Page 1

FREIEXEMPLAR

FÄRÖER REISEFüHRER 2010 www.faroeislands.com

National Geographic Traveler: Die ursprünglichsten Inseln der Welt Die Färöer wurden im Dezember 2007 von National Geographic Traveler unter 111 ausgewählten insularen Gesellschaften zum lockendsten und faszinierendsten Reiseziel in der Welt gekürt


 Eiði

 Fuglafjørður

 Klaksvík

 Saltangará  Kollafjørður  Toftir  Strendur  Vágar Airport  Sandavágur  Tórshavn, SMS Shopping Centre  Tórshavn, Niels Finsens gøta  Tórshavn, Hornabøur

 Skopun

At your service Our ATM’s around the Faroe Islands provide you with cash when and where you need it

 Hvalba

 Tvøroyri

> 2

 Vágur

Open 06:00 a.m. to 02:00 a.m.

www.foroya.fo


sansir.fo

Fliegen Sie mit uns

Mit zwei Jahrzehnten Erfahrung und sieben Destinationen hat Atlantic Airways eine Schlüsselposition im nordatlantischen Flugverkehr inne. Wir haben hochqualifiziertes Personal - eine Garantie für freund­ lichen Service. So fliegen Sie gerne: zufrieden und angenehm. Atlantic Airways, öffentliches Luftfahrtunternehmen der Färöer

online booking

atlantic.fo


DIE FÄRÖER Landkarte mit Teilgebieten

NORÐOYGGJAR

Streymoy, Nólsoy, Koltur UND Hestur Verkehrsbüro: Kunningarstovan in Tórshavn, Tel. +298 302425, Fax +298 302426, www.visittorshavn.fo, info@visittorshavn.fo

Einführung

Verkehrsbüro: Vestmanna Tourist Centre, Tel. +298 471500, Fax +298 471509, www.visit-vestmanna.com, touristinfo@olivant.fo Verkehrsbüro: Kunningarstovan in Nólsoy, Tel. +298 327060, www.visitnolsoy.fo, info@visitnolsoy.fo

Eysturoy Verkehrsbüro: Kunningarstovan in Runavík, Tel. +298 417060, Fax +298 417001, www.visiteysturoy.fo, kunningarstovan@runavik.fo Verkehrsbüro: Kunningarstovan in Fuglafjørður, Tel. +298 737715, Fax +298 445180, www.visiteysturoy.fo, info@visiteysturoy.fo

Norðoyggjar Verkehrsbüro: Norðoya Kunningarstova, Klaksvík, Tel. +298 456939, Fax +298 456586, www.visitnordoy.fo info@klaksvik.fo

Vágar UND Mykines Verkehrsbüro: Vága Kunningarstova, Miðvágur, Tel. +298 333455, Fax. +298 333475, www.vagar.fo, vagar@vagar.fo

Sandoy, Skúvoy und Dímun Verkehrsbüro: Sandoyar Kunningarstova, Sandur, Tel. +298 361836, Fax +298 361256, www.visitsandoy.fo, info@visitsandoy.fo

Suðuroy Verkehrsbüro: Kunningarstovan in Tvøroyri, Tel. +298 372480, Fax +298 371814, www.visitsuduroy.fo, info@tvoroyri.fo Verkehrsbüro: Kunningarstovan in Vágur, Tel. +298 733090, Fax +298 733001, www.visitsuduroy.fo, info@vagur.fo 4

Stóra Dímun


Verwendete Piktogramme Angeln Apotheke Arzt Ausgrabung Aquarium Bank Bibliothek Bus Camping

Die Färöer im Überblick ............................................................................................ 6 Einführung Die Inseln ..................................................................................................................... 8 Historische Perspektive ........................................................................................ 10 Das Färöische und der färöische Tanz ............................................................... 12 Die eigenartige Natur ............................................................................................ 14

Denkmal Einödferien Fähre Fitnesszentrum Flughafen Garage Geldautomat

Themen Das lockendste Reiseziel der Welt ..................................................................... Hier ist Musik keine Randerscheinung .............................................................. Färöische Forellen und Lachse am Haken . ....................................................... Design und Mode ................................................................................................... Kost aus reinen Gewässern ..................................................................................

18 20 22 26 28

Die 6 Teilgebiete (s. Karte links) Tórshavn und Streymoy Südteil ................................................................. Streymoy Nordteil .......................................................................................... Eysturoy ............................................................................................................ Norðoyggjar - Die Nordinseln ...................................................................... Vágar und Mykines ........................................................................................ Sandoy, Skúvoy und Stóra Dímun . ............................................................ Suðuroy und Lítla Dímun ..............................................................................

30 48 53 60 67 74 78

Golfplatz Hotel/Fremdenheim Hubschrauber Jugendherberge Kino Kirche Krankenhaus Lebensmittelgeschäft Marina

Öffentliche Toilette Parken

Gelbe Seiten ............................................................................................................. 83

Parken, befristetes Polizei Poststelle Poststelle mit Stempel Restaurant/Café Schwimmbad SHOPPING CENTRE

Einkaufszentrum

Nützliche Hinweise . ............................................................................................ Tunnel und Entfernungen auf den Färöern .................................................. Verkehrsnetz ........................................................................................................ Hotels, Fremdenheime und Jugendherbergen ............................................. Veranstaltungen 2010 ...................................................................................... Internationale Verbindungen...........................................................................

Einführung

Museum/Sehenswürdigkeit

100 106 107 108 110 111

Sporthalle Sportanlagen Strickwarenfabrik Tankstelle Taxi Telefon Tennis Terminal Fähre/Bus Theater/Kulturhaus Verkehrsbüro Wassermühle Zelten Wein- und Spirituosenhandlung

Verteiler: VisitFaroeIslands, Bryggjubakki 12, P.O. Box 118, FO-110 Tórshavn, Tel. +298 306100, Fax +298 306105, www.visitfaroeislands.com, visitfaroeislands@mfa.fo Herausgeber: Pf. Sansir, Dvørgastígur 7, FO-100 Tórshavn, Färöer, Tel. +298 355 355, Fax +298 355 350, www.sansir.fo, info@sansir.fo Layout und Druckaufsicht: Sansir. Anzeigen: Sansir. Umschlagfoto: Henrik Solberg Text: Gunnar Hoydal, Dánial Hoydal, Katrina í Geil, Tatjana Johnsson und andere. Übersetzung: Ulf Timmermann. Wir danken besonders den Verkehrsbüros und VisitFaroeIslands. Auflage: 10.000 D, 25.000 DK, 20.000 GB Copyrights © Jedwede Textwiedergabe nur mit Erlaubnis des Herausgebers und des jeweiligen Verfassers. Für die Wiedergabe von Bildern ist die Erlaubnis des jeweiligen Foto­grafen erforderlich. 5


Die Färöer im Überblick

Einführung: Die Färöer im Überblick

Lage und Größe Die Färöer liegen nordwest­lich von Schottland auf hal­bem Weg zwi­ schen Nor­wegen und Island auf 62° N inmitten des Golf­stroms. Die Insel­gruppe besteht aus 18 Inseln mit zusammen 1399 km² und erstreckt sich etwa in Gestalt eines kopf­stehenden Drei­­ecks 113 km in nordsüd­licher und 75 km in ostwest­licher Richtung. Die Kü­s­ten­ länge beträgt 1100 km. Kein Punkt ist mehr als 5 km vom Meer entfernt. Die höchste Erhe­bung ist 882 m ü.d.M., die Durchschnitts­höhe des Landes liegt bei 300 m. Klima Das herrschende Seeklima bedingt sehr wechselhaftes Wetter; strah­­lender Sonnen­schein, Nebel­bänke und Regen­schauer lösen ein­­­­ander in rascher Folge ab. Der die Inseln umspü­lende warme Meeresstrom be­wirkt ein mildes Klima. Es bildet sich niemals Meeres­eis, und die Wintertem­pe­ raturen sind an­ge­sichts der recht nörd­lichen Lage ziemlich hoch. Es schneit, aber meist nicht lange. Die Durch­schnitts­­temperaturen liegen

zwi­sch­en 3°C im Win­ter und 11°C im Som­mer. In ge­schütz­ten Lagen kann es be­deu­tend wärmer wer­ den, aber die Luft ist zu jeder Jahreszeit frisch und rein. Bevölkerung Die Einwohnerzahl beträgt ins­gesamt 48.869 (1. Mai 2009). Davon wohnen 19.700 im Gebiet der Haupt­­­­stadt (Tórs­­havn, Kirkju­böur, Velba­staður, Nólsoy, Hestur, Kolt­ur, Hoyvík, Argir, Kald­bak, Kaldbaksbotnur, Norðradalur, Syðradalur, Hvítanes, Sund, Kolla­ fjörð­ur, Signa­böur und Oyra­reingir) und etwa 4.700 im zweit­größten Ort Klaks­vík. Regierungsform Seit 1948 sind die Färöer mit eigener Regierung und Ver­­wal­tung selbständiges Mit­glied des däni­ schen Reichs­ver­bandes. Sie haben ihre eigene Flagge, und das Fär­öi­ sche ist eine Sprache für sich. Die Färöer sind nicht Mit­glied der EU. Ihren inter­na­tio­nalen Handel wickeln sie auf der Grund­lage von Handels­­ abkommen ab.

Sprachen Färöisch, das vom Altnor­we­gis­chen stammt, ist die Landes­sprache. Die meisten Färinger verstehen die anderen nordischen Sprachen gut. Auf Englisch kann man sich ins­ besondere mit Leu­t­en der mittleren und jün­geren Ge­ne­ration in der Regel gut ver­stän­digen, und hier sind auch oft zumindest passive Deutsch­kenntnisse vorhanden. Religiöse Verhältnisse Die Religion spielt für die Färinger eine große Rolle. Über 80% der Bevölkerung gehören der evan­ gelisch-lutherischen Volkskirche an, etwa 10% den täuferischen Freien Brüderver­samm­lun­gen („Offene Brüder”). Industrie Fischerei und fischverarbei­tende Indu­strie sind die hauptsächliche Wirtschafts­grundlage. Fischpro­ dukte machen mehr als 97% des Exports aus. Einnahmen aus Frem­ den­verkehr und Woll­ver­arbeitung spielen im Vergleich dazu eine unter­ge­ordnete Rolle.

Seyðisfjørður Reykjavík

ISLAND FÄRÖER

GRÖNLAND

Vágar

Narsarsuaq

Tórshavn

NORWEGEN Stavanger

Flug- und Fährpläne siehe www.flyfaroe.com und www.smyril-line.fo und S. 111 6

Hanstholm

Atlantic Airways Smyril Line

Aalborg

Esbjerg Billund

DÄNEMARK ENGLAND

London

Kopenhagen


SEYÐISFJÖRÐUR ISLAND

TÓRSHAVN FÄRÖER

WWW.SMYRILLINE.DE HANSTHOLM DÄNEMARK

ESBJERG DÄNEMARK

AUF ENTDECKUNGSREISE IM NORDATLANTIK – WILLKOMMEN ZU EINEM EINMALIGEN ERLEBNIS Waren Sie schon dort? Auf den Färöern? Standen Sie schon einmal inmitten der faszinierenden Natur, überwältigt von Eindrücken? Haben Sie den Duft des Meeres eingesogen und das Licht vor Ihren Augen wechseln sehen? Sich an der magischen Mitternachtssonne erfreut? Das alles bietet Ihnen Smyril Line auf den Färöern! Smyril Line bietet Abfahrten ab Esbjerg und Hanstholm/Dänemark. Und natürlich auch alles Weitere, was die Färöer zu einem unvergleichlichen Erlebnis macht: Pauschalangebote, Unterkünfte vor Ort, individuelle Rundreisen und Gruppenangebote. Gehen Sie auf eine Reise, die Sie nie vergessen werden! SMYRIL LINE DEUTSCHLAND SCHWEIZ ÖSTERREICH · WALL 55 · D-24103 KIEL T E L + 4 9 4 3 1 - 2 0 0 8 8 6 · FA X + 4 9 4 3 1 - 2 0 0 8 8 7 0 · I N F O @ S M Y R I L L I N E . D E


Felix van de Gein

Mykines, die westlichste Insel

Die Inseln

Einführung: DIE INSELN

Tief durchatmen! Lungen füllen! Öffnen sollen sie sich bis in die letzten Win­kel, denn aus allen Rich­tung­en kommt die reine See­luft auf dich zu und erfüllt und durchströmt dich.

8

Plötzlich ist der Staub der Kontinente weit, weit weg; im Augen­blick gibt es nur den Wind, das Meer und dich. Die Einsamkeit des Oze­ans, Stille überall, nur unter­brochen von den Stimmen der Vögel, die im Flug wech­ selnde Muster bil­dend die Formen der Landschaft mit ihren Höhen und Tiefen nachziehen. Der Laut von Wasser, das über die Felsen rinnt, und das ferne Rau­schen des Meeres tief unten am Fuß der Klip­pen. All diese Millionen Tonnen Wasser eines Ozeans, der jetzt träge und träume­risch gegen die Felsen inmitten des Nichts schlägt, als ob er sich Rüc­ken oder Schultern reiben wolle nach der lan­g­en Reise zwischen den Polen der Erde. Friedvoll und lockend an einem schönen Sommertag aber man weiß es ja: Der Ozean hat eine unberechenbare Kraft, jeden Au­gen­­blick kann sich seine Laune än­ dern, kann er sich in blinder Wut erheben. Was sind das überhaupt für Felsen? Sind sie für ihn nicht nur ein paar Staub­körner, die es da eigentlich gar nicht geben dürfte? Früher oder später wird das Meer wohl freie Bahn haben und alles wegspülen, aber bis dahin liegen die Färöer nun einmal hier als ein­zigartige Wirklichkeit auf dieser Erde. Zu erkunden mit dem Boot entlang den

Küsten, ge­blen­det von der im Wasser spiegeln­den Sonne und im nächsten Au­genblick um­geben von der tiefen Dunkelheit der Bran­dungshöhlen; zu erkunden auch zu Fuß in den Bergen mit den ziehen­den Schatten, die in die frucht­baren Täler gleiten und die grünen Abhänge hinauf, und mit dem Licht, das kaum von einem Gipfel zum nächsten wandern kann, ohne eine neue Stimmungs­variante zu proben. Gerade wie die Atmos­phäre von einem Dorf zum anderen, von einem Haus zum nächsten wech­selt. Ein ganzes Volk mit eigener Geschichte, eigener Sprache und eigener Kultur. Weit weg von der großen Welt und doch Mittelpunkt einer Welt, wo auch die kleinsten Dinge über­wältigend groß er­scheinen können, weil sie echte Gefühle, echte Neu­­gierde und echte Freund­ lichkeit beinhalten. Tief durchatmen! Die Sinne öffnen und erfüllen! Es ist über­raschend, dass es noch solch einen Ort gibt, überschaubar in Größe und Pro­portionen, leicht zu er­ kunden und kennen zu lernen und doch so unend­lich viel­ge­staltig und ab­wechsl­ungsreich.


The world’s rarest simcard The The world’s world’s rarest rarest simcard simcard The world’s rarest simcard The world’s rarest simcard The world’s rarest simcard The world’s rarest simcard

The world’s rarest simcard

Avoid roaming charges with prepaid Avoid roaming charges withwith prepaid Avoid roaming charges with prepaid Avoid roaming charges prepaid Avoid roaming charges with prepaid Avoid Avoid roaming charges with with prepaid prepaid Top-ups widely available Top-ups widely available Top-ups widely available Top-ups widely available Top-ups available Top-ups Top-ups widely widely available


Felix van de Gein

Kirkjuböur, Bischofssitz im Mittelalter

Historische Perspektive

10

Bekannter und gut doku­mentiert ist die etwa 100 Jahre später einsetzen­de und wäh­­rend der Wikinger­zeit sich voll entfaltende norwe­gische Kolo­nisierung, wo die Färöer eine wich­tige Stel­lung unter den Sied­lungen der Wikinger an den Küs­ten des Nord­atlantiks und der Irischen See ein­nahmen. Die norwegischen Siedler schu­ fen ihr eigenes Parla­ments­wesen mit Thing­stätten in den verschie­­ de­nen Teilen der Insel­gruppe und einem Hauptthing in Tórs­havn. Um die erste Jahrt­au­send­wende wurde hier das Chris­tentum einge­führt. Kurz danach kamen die Inseln unter die Ober­herr­schaft der Könige von Norwegen, deren einer der hochgelehrte, beim Bisch­of der Färöer in Kirkju­­böur er­zogene Sverri war. Im Spätmittelalter ver­­einte eine In der Altstadt von Tórshavn: das Schreiberhaus

Personalunion Norwe­gen und Dänemark. Nach der Reformation wurde das Bistum Färöer auf­ gehoben und das Kirchen­­land von der Krone ein­gezogen. Während des Mittelalters üb­ten die Nordseeanrainer einen starken Einfluss auf die Färöer aus, insbeson­- dere die hanse­a­tischen Kaufleute in Bergen. Im Zuge der Refor­mation nahm der dänische König immer stärkeren Ein­fluss auf den Handel und erließ schließ­lich

ein Hand­els­monopol, das verschie­ dene Kauf­leute und Gesell­schaften inne­hatten, bis es 1709 der König selbst im Rahmen des königlichen Monopol­handels übernahm. Jetzt wurden die Inseln direkt von Kopenhagen aus regiert. Dänische Beamte wachten vor Ort über Ein­ halt­ung und Schutz des Monopols, das nicht nur kon­kur­rierende Kaufleute, sondern auch Seer­äuber bedrohten. Letz­tere waren jahrhundertelang eine Plage der Inseln. Die

Felix van de Gein

Einführung: Historische Perspektive

Viele Millionen Jahre lagen die Färöer unberührt im Zent­rum des Nordatlantiks. Die ersten Siedler dürften irische Mönche gewesen sein, die wahr­scheinlich um die Mitte des 7. Jahrhun­derts auf die­sen Inseln ein abge­schiedenes Refugium such­ten.


Freedom to travel

€47

Make the most of your Faroese holiday with a car from Avis

Felix van de Gein

Johs. Berg Staravegur 1-3 · FO-100 Tórshavn Tel (+298) 31 35 35 · Mobile (+298) 21 75 35 avis@avis.fo · www.avisworld.com

Schnitzerei in Kirkjuböur

Einführung: Historische Perspektive

Hafen­festung Skansin in Tórshavn ist ein Teil der ehemaligen Befes­­t­i­­ gungsanlagen zum Schutz vor ihnen. Heute zeigen sich am Hori­zont nur friedliche Fischer­boote oder vielleicht die eleganten Linien eines Kreuz­ fahrtschiffes. Das Handelsmonopol end­ete 1856, und bald knüpf­ten unter­nehmende färö­ische Kaufleute eigene Ver­bin­ dungen mit der Umwelt. 1872 wurde mit der „Fox” der erste einer Reihe Scho­ner von Schottland an­ge­kauft, mit denen man eine eigene Hochsee­­ fischerei auf­baute. Die Färinger erwarben sich schnell den Ruf, zu den besten Seeleuten und Fi­schern der Welt zu ge­hören. Fischerei und Fisch­ industrie wuchsen all­mählich zum Haupt­erwerb der Inseln her­an. Am Anfang des 21. Jahr­hun­derts spielt die Vorbe­reit­ung einer mög­ lichen Erdöl­förderung im färöischen Schelfgebiet eine wichtige Rolle. Auf Schritt und Tritt trifft man jedoch, mitten unter Moder­nem, auf Zeugnisse der alten Ver­gangenheit. Z.B. kann man über die Hal­binsel Tinganes streifen, seit der 1948 in Kraft getre­tenen Selbst­ver­ waltungs­regelung Sitz der Landes­ re­gierung. Hier über­blickt der Regie­ rungs­chef von seinem Büro in einem ehe­maligen Lager­haus des königlichen Mono­pol­handels beim Auf­ blicken vom Com­puter buch­stäblich tausend Jahre Geschichte, eingeritzt als Thing­marken in die Felsen an der Spitze der Halbinsel.

from

11


Jørgen Jacobsen

Kettentanz im Stadtzentrum

Einführung: Das Färöische und der färöische Tanz

Das Färöische und der färöische Tanz

12

Das Färöische ist eine selb­stän­dige nord­german­ische Spra­­che und stammt vom Alt­­­ norweg­ischen der Wikinger­zeit (etwa 800­­-­­­1050). Die nor­we­gischen Wi­kin­ger fuhren gen Westen, um in Irland, an der schot­tischen Küste, auf den Shet­ land- und Orkney­inseln, den He­ briden, der Insel Man, den Fär­öern und auf Island neues Land zu suchen. Ihre Kultur und Sprache waren noch ziem­lich einheitlich. Im Laufe der Zeit ent­wickel­­ten die neuen Sied­lungs­gebiete aber ihre eigene Kultur; das Alt­nor­ wegische zerfiel in Dia­lekte oder starb hier und da völlig aus. Färöisch überlebte jedoch als eigene Sprache, obwohl es lange Zeit in seiner Exis­t­enz bedroht war. Nach der Refor­mation wurde Dänisch Kirchen- und all­­mählich auch Amts- und Schrift­­sprache. Das gegen Ende des 18. Jahr­hunderts er­

wa­chende wissen­schaft­liche Inte­ resse am Färö­ischen konzen­trierte sich zunächst auf die Doku­men­ tation und Samm­lung dessen, was man für Reste der ursprüng­lichen Sprache hielt. Zum Vor­schein kam dabei aller­dings ein über­wältigend großes und lebendiges Mate­rial an Sprich­wörtern, Wen­dungen, Sagen und Verserzäh­lungen. Allein die letz­teren machen zusammen mit den Helden­liedern 70.000 Stro­ phen aus, die alle von Gene­ration zu Gene­ra­tion münd­lich weiter­ge­ geben worden waren. Wie war dies bei einer Bevöl­ kerung von jahr­­hun­derte­­­lang nicht mehr als 4000-5000 Men­ schen mög­­lich? Die Antwort liegt zu einem gro­ßen Teil im Tanz, dem

be­rühm­­ten färöischen Tanz, mit dem das Aus­wendig­lernen langer Verser­zählung­en unlös­bar ver­ knüpft ist. Dieser Tanz setzt direkt den mittel­alter­lichen Kettentanz fort, der in Frankreich entstand und über ganz Europa verbreitet war, bis er mit der Zeit unmodern wur­de. Auf den Färöern aber lebt er ungebrochen fort. Das Besondere am färöi­schen Tanz sind die erwähn­ten Verser­zäh­ lungen, gesun­gene Tanz­balladen. Getanzt wird ohne Instru­menta­l­ be­gleitung. Während ein oder einige wenige Vorsänger den Ge­ sang an­führen, folgen die übrigen Teil­nehmer dem Gang der Hand­ lung mit ihren Tanz­schritten und durch Mitsingen des Kehrreims. Die


Hinweise zur Aussprache des Färöischen Nur ungefähre Wiedergabe; Aus­nahmen bleiben unbe­r­ück­sich­tigt. Nicht auf­ge­führte Buch­staben werden ganz ähnlich wie im Deutschen ausgesprochen. Betont wird der Wortanfang.

a und æ = äa, seltener = a á = oa í = ui ó = ou, vor lk = ö, vor gv = e ø=ö ú = üu y=i ý = ui

ey = äi oy = eu ð zwischen nicht i-haltigem Vo­kal und u = w, zwischen anderen Vokalen = j, im übrigen stumm

g = zwischen Voka­len und am Wortende nach Vokal

key = tchäi ki/ky = tschi kj = tch ll = dl ng = n + g rn oft = dn rs = rsch rt = rscht

stumm; zwischen Vokalen dafür oft Über­­­gangs­­laute j bzw. w

ge = dsche [d3e] gi/gy = dschi [d3i] ggj = dsch [d3] hv = kw ke = tche

Need a car in the Faroes? rentacar.fo

>>> Get it here!

Fast service, nice price, free kilometers!

rentacar.fo

rentacar.fo >>> info@rentacar.fo • +298 232121 • Kollafjörður

Ausflugsprogramm

Ferien auf den Färöern Mo 08.30-12.00 Tórshavn Mo 14.00-18.00 Vágar Di 08.30-17.00 Nordinseln Mi 08.30-13.00 Vogelkliffe bei Vestmanna Mi 15.00-17.00 Kirkjuböur Do 12.30-16.30 Tórshavn Do 17.00-19.00 Sornfelli Fr 08.30-13.30 Tórshavn u. Nólsoy Fr 15.00-17.00 Sornfelli Sa 08.30-15.00 Nordinseln Sa 16.00-20.30 Vogelkliffe bei Vestmanna So 09.00-17.00 Sandoy

Buchen Sie Ihre individuellen Ausflüge bei:

www.tora.fo Tora Tourist Traffic

Einführung: Das Färöische und der färöische Tanz

Stim­mung der Tanzen­den richtet sich nach dem Inhalt der Tanz­ballade. Die Tanz­schritte blei­ben sich zwar immer gleich, aber wenn der Inhalt traurig ist, tanzt man langsam, ist er dramatisch, stampft man hart auf, ist er lustig, wird der Tanz­rhyt­h­mus leicht und hüpfend. Es handelt sich um einen Gemein­schaftstanz, bei dem die Ge­sich­ter einander zuge­wandt bleiben. Am besten ist er, wenn die sich im glei­chen Rhyth­mus bewe­­gende Kette den Ein­zelnen sich als Teil einer größeren Einheit fühlen lässt. Die Sammlung des ries­igen Balladenmaterials bild­ete die Grundlage für die beginn­ende Sprachpflege, und mit der Schaf­fung einer färöi­schen Schrift­sprache um die Mitte des 19. Jahr­­­­hunderts wurde das Funda­ment der Sprach­er­neue­rung gelegt. Während man sonst überall in der Welt Klein­sprachen unter­gehen sieht, ent­ wickelt sich das Färöi­sche lebendig weiter und ist heute die tragende Säule der eig­enen Kultur.

Mobil +298 21 56 67 SMS +298 22 16 03

Niels Finsensgöta 21 100 Tórshavn Tel. +298 315505 Fax +298 315667 tora@tora.fo • www.tora.fo

13


Gert Norðooy

Die zwei Meeresfelsen Riese und Riesin

Einführung: DIE EIGENARTIGE NATUR

Die eigenartige Natur

14

Die Färöer bauen sich aus zahlreichen Gesteins­schich­ten auf, die in der Regel etwas schräg von Westen nach Os­ten hin abfallen. Am deutlich­sten wird einem dies, wenn man sich irgend­wo an einem der friedvollen, ge­schützten Fjorde und Sunde befindet. Hier liegen in allen Farben leuchtend größere und klei­ nere Ort­schaften, jede um­ge­ben von einer kräftig grünen Zone kulti­vierter Heu­wiesen. Dar­über erheben sich die Ber­ge, vom Gräsungsland außer­halb der Siedlungen ansteig­end zu den lan­gen, schwar­zen Felsbän­dern, die sich stockwerkartig auftür­men. Die Felsbänder sind Kan­ten ge­waltiger Basalt­schich­ ten, die unter­seeische Vul­ka­ne hier im Tertiär vor bis zu 60 Millionen Jahren aufge­baut haben. Jedes Band zeugt von einem oder mehre­ren Ausbrüchen. Dazwischen liegen Schich­ten rötlichen Tuffs, Stein gewordene Zeu­gen des Aschen­regens, der jedem neuen Ausbruch vor­an­ging. Tuff ist weicher als Ba­salt und zerbröselt leicht­er, so dass die Basalt­schich­ten im Laufe der Zeit unter­mi­niert werden und auf tiefer lie­gen­de Absätze fall­en, wo sie ver­wittern und Abhänge bilden, auf die das Gras vordringt. West- und Nordküste sind die Schultern des Landes.

Hier setzt der eigentliche An­griff ein, wenn die Stürme los­brechen und das Meer sich aufbäumt. Dann ist es, als ob die Inseln sich zusammen­krümmten und festkrallten, um dem Angriff ihr Gewicht entgegen­ zu­setzen. Und nun kommt dieses tosende, brül­len­de Meer, das seine ganze Macht gegen die Felsküste wirft. Der dumpfe Donner rollt, als komme er aus dem Innern der Erde, das Meer zerspringt in Schaum und fällt grollend und rache­durstig zurück. Land und Meer kämpfen diesen ewig­en Kampf, nicht nur, wenn der Mensch es sieht und hört, sondern vor allem in den dunklen, ein­ samen Nächten, alle die langen Winter hindurch, Jahr um Jahr, jahr­hun­dertelang. Schließlich aber kehren Licht und Sommer wieder, und an schö­nen Tagen ist fast unbegreif­licher­weise alles Ruhe und Frieden. Das Meer streckt sich vor Be­ hagen und wirkt freund­lich und einla­dend. Während der langen Som­mer­tage bevölkern riesige


National Geographic Traveler:

sansir.fo

Einführung: DIE EIGENARTIGE NATUR

Vogel­schwärme die vielen Kliffe. Die kalten arktischen Meeres­strö­mun­ gen, die bei den Färöern auf den warmen Golfstrom treffen, be­wirken ein besonders reichliches Nahrungsangebot für die hier nis­tenden Vögel. Die Ornithologen haben rund 300 verschiedene Vogel­­arten auf den Färöern gezählt. Von diesen sind 40 häufige Brutvögel und un­­ge­fähr weitere 40 seltene oder unregel­mäßige Besucher. Die Papageientaucher be­woh­nen in Kolonien die grasbe­wachs­e­nen Kanten oberhalb der Kliffe. Eine charakteristische blaugrüne Gras­färbung, die auf natür­­licher Düngung beruht, zeigt ihre Brut­gebiete an. Nach was reckt denn der neugierige Seehund seinen dunkel­glänzenden Kopf aus dem Wasser? Gerade so sieht man selbst über die Wolken hinaus, wenn man sich früher oder später vom Meeres­spie­gel in die Berg­welt hinauf­begibt. Vielleicht scheint es einem von unten nicht so einla­dend, wenn die Wolken tief und kontur­los an den Bergen hängen, aber der orts­ kundige Führer ist guten Muts und wählt Weg und Rich­tung recht. Nun geht’s hinauf in das wol­lig­weiße Wol-

FAROE ISLANDS – THE WORLD’S MOST APPEALING ISLANDS

Faroe Islands were rated the No. 1 destination in the world among 111 island communities

15


Felix van de Gein

Einführung: DIE EIGENARTIGE NATUR

Alles im Blick

16

kenreich und weiter hindurch, bis einem eine endlose Welt zu Füßen liegt: Überall erheben sich Berg­rücken und -spitzen über son­nen­­beschie­nene Wolken. Es ist, als sähe man hin über einen gan­zen Kontinent und all das vor Jahr­millionen im Meer ver­sunkene Land. Natürlich gibt es auch Tage, wo der Nebel jede Aussicht nimmt und man nur das Nächstgelegene sieht. Das ist die Stunde der Blumen: Jetzt werden sie nicht bee­in­träch­tigt von all dem Groß­artigen und nicken ihrem Be­trach­ter zu. Natürlich ist da zuerst die gelbe Sumpfdotter­blume, die kürzlich zur National­blume der Färöer erkoren wurde. Im Früh­sommer erfüllt sie alle Gräben und feuchten Stellen. Daneben gibt es aber die vielen übrigen, be­schei­deneren Blumen, auf jeder Insel, in jeder Höhenlage wieder andere. Gerne schenkt man dem Heidekraut mit seinen blaulila Kronblättern sowie der ringelnden Glockenheide Aufmerksamkeit oder dem Stengellosen Leimkraut, jenem kleinen Busch mit Blüten, die zwischen Hell- und Dunkelrot variieren; und allen Stein­brech­ blüten, Kuckucksnelken und dem Gefleckten Knabenkraut, das einst ebenso wie der kraftvolle Rosen­ wurz - auf Färöisch „Hilfswurz“ geheißen - für eine Art natür­liches Viagra gehalten wurde. Etwas Besonderes ist der Färöische Frauen­mantel, der nirgendwo sonst

auf der Welt wächst, und eine Seltenheit ist gewiss auch der Gletscher­hahnenfuß, welcher nur auf den höchsten Bergen gedeiht. Man braucht sich nicht weit von der neu as­phal­ tierten Auto­straße zu ent­fernen, ehe man auf einer Hochheide, in einem ein­sa­men Tal oder über Stein­ hal­den aufsteigend mit sich allein ist. Dann kommt die Zeit zurück, die Zeit der Na­tur, Zeit der wechseln­ den Beleuch­tungen, uner­mess­liche Zeit, die einfach nur da ist. Zusammen mit ihr kommt die Stille, erfüllt von Lauten der Natur: Laut des über Stei­ne und unter Gras­­büsc­heln rinnenden Wass­ers, Laut des Meeres, Laut des Reihers, des Brach­vogels, der Bekas­si­ne. Selb­st die härteren Schreie der Möwen ver­schmel­zen mit dieser Stille, die bei dem Lauschenden innere Stille er­zeugt, sei es, er verharrt im Ge­hen, sei es, sie sitzt aus­ru­hend auf flechten­weißem Stein. Den Mann am Computer oder den schnellen Reisen­ den, der auf Kilometerzähler und Uhr schaut, mag das Ge­sehene in Erstaunen ver­set­zen und denken lassen, die­ses Land sei allzu klein für eine so große Landschaft. Der­jenige aber, der eine Zeit­lang seine technische Rüs­tung ablegt, wird ent­decken, dass die Natur auf den Fär­öern nicht in Größen und Entfern­un­gen, sondern ganz allein in Zu­ständen fassbar wird.


information centres Kunningarstovurnar í Eysturoy www.visiteysturoy.fo Runavík, kunningarstovan@runavik.fo Tel 41 70 60, Fax 41 70 01

sansir.fo

Fuglafjørður, info@visiteysturoy.fo Tel 73 77 15, Fax 44 51 80 Norðoya Kunningarstova Klaksvík, www.visitnordoy.fo info@klaksvik.fo Tel 45 69 39, Fax 45 65 86 Sandoyar Kunningarstova Sandur, www.visitsandoy.fo info@visitsandoy.fo Tel 36 18 36, Fax 36 12 56

Visit us for

• • • • • • •

information accommodation cultural education nature’s stimulation travel organisation or just ask about the weather ....we know just about everything

Kunningarstovan Tórshavn Tórshavn, www.visittorshavn.fo info@visittorshavn.fo Tel 30 24 25, Fax 31 68 31 Suðuroyar Kunningarstova www.visitsuduroy.fo Tvøroyri, info@tvoroyri.fo Tel 37 24 80, Fax 37 18 14 Vágur, info@vagur.fo Tel 73 30 90, Fax 73 30 01 Vága Kunningarstova Miðvágur, www.vagar.fo vagar@vagar.fo Tel 33 34 55, Fax 33 34 75

www.kunning.fo 17


Felix van de Gein

Abstieg im Grünen

THEMEN: Das lockendste Reiseziel der Welt

Das lockendste Reiseziel der Welt

18

Kürzlich standen die Färöer bei einer der großen Zeitschriften der Welt im Blickpunkt. 2007 ver­an­staltete National Geo­graphic (National Geographic Traveler und National Geo­graphic Centre for Su­stain­able Destinations) eine umfassende Untersuchung von 111 In­sel­kul­turen auf der ganzen Erde. Eine Gruppe von 522 reise­erfahrenen Experten in nachhal­tigem Touris­mus sollten diese Inseln beurteilen und eine Rang­liste beginnend mit den ihre Eigenart am besten bewahrenden erarbeiten. Die Färöer erhielten den Spit­zen­platz als weltweit attrak­ tivstes Insel-Reiseziel. Die Expertengruppe platzierte sie vor den Azoren und Lofoten und vor so exotischen Inseln wie den Bermudas oder Hawaii und bezeichnete sie als „wunderbar unverdorbene Inseln – eine Freude für den Reisen­den“. Die Färöer erhielten hohe Noten für die Bewahrung von Natur, alter Architektur und Heimatstolz. National Geographic wählte hauptsächlich kleine und mittel­große Inseln und Insel­gruppen aus, nahm aus­ nahmsweise aber auch einige wenige größere mit ein-

heitlichem Gepräge wie Is­land oder Tasmanien auf. Die Zeitschrift ließ ihre Experten jeweils die Inseln beurteilen, mit denen sie vertraut waren. Dabei wurden sechs Kriterien benutzt: Qualität von Umwelt und Öko­logie, soziale und kulturelle Einheitlichkeit, Zustand histo­ ris­cher Gebäude und archäolo­gisches Interesse, ästhe­ tischer Reiz, verantwortliches Touris­mus­manage­ment und Zu­kunft­s­aussichten. Hier nun ein Auszug aus der Expertise: „Prachtvolle, eiszeitlich über­formte Landschaft mit un­glau­b­lich steilen Hängen. Nur wenig flaches Land. Einheitliche ein­heimische Gesellschaft, ent­schie­den färöisch, nicht dänisch, mit eigener Sprache. Eigen­ ständige Baukultur bis hin zu den Gras­dächern, mit Bedacht bewahrt und geschützt. Die meisten Tou­risten unternehmend und gut in­formiert.“ Die Gruppe führte besonders für die Insel Koltur an, dass Be­su­cher den dortigen Bauern kennen lernen und die Insel erkunden könnten, die ein le­bendiges Muse-


Erleben Sie die Färöer mit uns • Unser Motto: Nicht am größten - aber am besten. • Wir können Ihre Traumreise verwirklichen. • Mehrsprachige, erfahrene Fahrer. • Sicherheit über alles. • Busse ab 10 und bis 52 Fahrgäste.

THEMEN: Das lockendste Reiseziel der Welt

um mit funk­tionierender Landwirtschaft sei. Auch mit der traditionellen ein­heimischen Küche könne man hier Bekannt­schaft mach­en. Ganz natürlich erwarte man – sagten die Ex­perten – dass Touristen sich wie die Färinger selbst benehmen und z.B. Fähren in hohem See­ gang benutzen und Touren bei jedem Wetter machen. Die Färinger waren nicht wenig überrascht, dass die Be­ur­teilung ihrer Inseln so positiv ausfiel. Sie waren der Meinung, sonnige Strände und moderne Städte mit großen Ein­kaufs­zentren wären die attraktivsten Reiseziele der Welt, denn was sind im Verg­leich dazu wohl ein paar Felseninseln im Atlantik? Aber selbstverständlich war man auf den Färöern stolz, als das Ergebnis der Untersuchung fest­stand, und man hat sich seitdem mit seiner Bekannt­machung in der Welt nicht zu­rückgehalten. National Geographic legte seinen Lesern nahe behutsam vorzugehen, um nicht gerade die Reiseziele zu zerstören, die man am liebsten besucht. Das gilt ganz besonders für kleinere Inseln wie hier. Die Experten­gruppe schloss jedoch mit der Feststellung: Wo für die eigene Identität und das kulturelle Erbe ein starkes Gefühl vorhanden ist, gibt es auch eine solide Grund­lage für eine venünftige Ent­wick­lung. Also: willkommen auf den schönsten Inseln der Welt!

Tel. (+298) 233320 www.hk.fo hk@olivant.fo

BUSSFERÐIR SPECIFICATION: C: 100%, M: 98%, Y: 13%, K: 16% R: 40, G: 42, B: 116

Tel. (+298) 313161 / 213461 www.bussferdir.com bussferdir@bussferdir.com

19


www.teitur.com

Teitur Lassen

Hier ist Musik keine Randerscheinung

20

Während der letzten fünf Jahre hat die färöische Musikszene einen gewaltigen Aufschwung genommen auch weit jenseits des Horizonts der Felseninseln. Seltsam klingende Namen wie Teitur, Eivör, Sunleif, Budam und Orka sind offenbar kein Hindernis für Erfolge im Ausland, im Gegenteil. Die Färinger sind musikliebend und sangesfreudig; bei jeder Gelegenheit singt und spielt man was das Zeug hält. Auf den Inseln gibt es mehrere große Sommerfestivals und ein Kulturhaus – das Haus des Nordens – mit einem vielseitigen Angebot musikalischer Darbietungen, u.a. ein einwöchiges Jazzfestival im August. Die färöische Singtradition, die sich bis ins Mittelalter zurückverfolgen lässt und in der die Instrumentalbegleitung fehlt, beginnt mit dem Kettentanz. Er ist auch heute noch ein lebendiger Bestandteil der färöischen Kultur und Musik. Die beim Kettentanz gesungenen Lieder sind auf Sagen und Heldenliedern basierende rhythmisierte Erzählungen. Dem Inhalt wird an den dramatischsten Stellen durch lauteres Singen und kräftigeren, den Rhythmus stärker betonenden Tanzschritt Ausdruck verliehen. Während des Olaj-Festes Boys in a Band

Ende Juli kann man den Kettentanz im Stadtzentrum von Tórhavn erleben. Auch die heutigen färöischen Musikgrößen verwenden Elemente der alten Singtradition. Ein gutes Beispiel ist Eivör Pálsdóttir, eine schöne Sängerin mit Meermaidhaar und einem großen Publikum. Ihre Musik ist eine selten gut gelungene Neuinterpretation von Volksmusik, angereichert mit Jazz und melodischen Streichertönen. Die wikingerhafte Metalband

Nord.fo/momo

THEMEN: Hier ist Musik keine Randerscheinung

Die färöische Musikszene endet nicht am Kliff


terer hat 2002 für seine Sinfonie „Oceanic Days“ den Musikpreis des Nordischen Rats erhalten. Bei Rock- und Popmusik sind „The Dreams“ zu nennen, genremässig auf der Grenze zwischen Pop und Emopunk. Ihren Durchbruch erzielte die Gruppe 2005 beim BandWettbewerb „A Cut“ von MTV Europe. „Boys in a Band“, eine indie Rockgruppe, gewann 2007 „Global Battle of the Bands“, 100.000 Dollar und ein Welttourné.

Die Färöer bieten an Musikerlebnissen jeder Art alles, was das Herz begehrt und noch etwas mehr. Der Rand der Felsenküsten schränkt Sing-, Spiel- und Schaffensfreude nicht ein, denn der ferne Horizont lockt zu immer neuen Aufbrüchen.

THEMEN: Hier ist Musik keine Randerscheinung

„Týr“ dampft dagegen vor Männlichkeit. Dramatik liegt in der Luft, wenn sie bei ihren Auftritten wild Haar und Gitarren schwenken. Das amerikanische und besonders das deutsche Publikum ist von den vier Herren begeistert. In der Bundesrepublik liegen sie momentan auf Platz 88 der Hitliste. Ganz anders ist die Band „Budam“, die bei verschiedenen Gelegenheiten in London gespielt hat: Sie verwendet keine elektrischen Gitarren. Teitur Lassen ist unbestritten der in internationalem Zusammenhang führende Sänger und Liedermacher mit Tournés in Europa und den USA. Seine „weinerliche“ Stimme und die innovative musikalische Gestaltung berühren die Herzen seiner großen Fangemeinde von Detroit bis zum Roskilde-Festival, das er letztes Jahr mit eröffnete. Auf dem Roskilde-Festival tritt auch die Gruppe „Orka“ auf, deren erste CD auf einem Bauernhof aufgenommen wurde, wo man sich auf allem – von Fässern, Gummireifen und Flaschen bis zum Stacheldrahtzaun – produzierte. Orka ist u.a. von Kristian Blaks avantgardistischem musikalischem Universum inspiriert. Im Sommer kann man ihn in tiefen Brandungshöhlen an den Steilküsten erleben, wo sich die Töne verschiedener Instrumente in der besonderen Höhlenakustik entfalten und mit Wellenschlag und Möwenschrei mischen. Kristian Blak hat u.a. klassische Musik zusammen mit Sunleif Rasmussen komponiert, der sich ebenfalls von der Natur inspirieren lässt. Letz-

FØROYAR

10KR

Leynar 2009

21


Ólavur Frederiksen

Am grünen Strand

Färöische Forellen und Lachse am Haken THEMEN: Färöische Forellen und Lachse am Haken

Eine Angeltour auf den Färöern – das ist ein ganz besonderes Er­lebnis: Einsam in schöner Landschaft konzentriert man sich auf die Be­wegungen der Rute und die Natur­ein­drücke an Bach, See oder Meer.

22

In den Seen und Wasserläufen kommen Bachforellen, Seeforellen, Meerforellen und Lachse vor und nicht selten alle auf einmal. Die drei ersten sind im Grunde ein und dieselbe Art, doch verschieden in Aussehen und Verhalten. Meer­ forellen und Lachse fängt man auch an den Küsten. Der Lachs wird auf den Färöern nicht besonders groß, aber dafür darf man alles über 30 cm mit nach Hause nehmen. Schon recht früh hatte man damit begonnen, in den Seen Forel­ len auszusetzen – zur Versorgung der Langleinenfischerei auf See mit Ködern. Darum gibt es Forellen jetzt in vielen Seen, wo sie nicht natürlich vorkamen. Die für den Forellenangler inte­

ressanten Bäche und Seen liegen auf Streymoy, Eysturoy, Vágar und Sandoy. Auf Hestur und Suðuroy findet man einzelne Perlen und auf Suðuroy auch günstige Küsten­abschnitte für den Fang von Regen­bo­gen­fo­rel­len. Die Inseln im Nord­osten (Norðoyggjar) und sons­tigen kleineren Inseln haben dem Angler nur wenig zu bieten. Die unter Sport­anglern bekanntesten Seen sind Leynarvatn auf Streymoy und Sandsvatn auf Sandoy, die wegen ihrer guten Fang­ möglich­keiten sehr viele Petrijünger an­zie­hen. In beiden Seen gibt es Lachse und alle Sorten Forellen. Die von den eigentlichen Forellen artmäßig verschiedene Regen­ bogen­fo­relle war ursprünglich nicht auf den Färöern zu finden.

Sie wurde in den 50er- und 60erJahren des vorigen Jahrhunderts aus Däne­mark eingeführt, ist aber selten geblieben. In Seen und Wasserläufen bekommt man sie gelegentlich an den Haken. Ursprünglich ist dagegen der See­saibling, den man schon als vor der letzten Eiszeit heimisch nach­weisen kann. Er ähnelt Forelle und Lachs, ist aber oft blasser als diese und besitzt einen schmalen, langgestreckten, klein geschuppten Leib mit grün­lichem Rücken und gelblich-weißen Seiten. Für das Angeln an der Küste kann in der Regel die eigene Ausrüstung benutzt werden, weil die Fang­methoden hier denen im übrigen Nordeuropa gleichen, aber an Seen und Wasserläufen verwendet man kleineres Gerät, für


d as nn

s.

H va

n H oy ar al ds

Ku

St

r rð u fjø

Æ 2

To f

tir

44

r du re n

na Ár

56

Ka Ri ví tu k ðu vík ví k

i

Ru

na

Sk ál

Se

F m ugl bs af d. j.

fj. gs in

yr i la

tra

O

ð

r lu da fj.

lla Ko

0 30

nn

Fu

ík ív Kv

un

jó gv G

gu r

in nn Fu

k ví nu ør Tj na an tm Ve s u Sø r rv á FL gur O G M VØ LL ið v U R Sa águ nd r av ág ur

es

oy

440

y so ól N

90

tu

es

H

101

tt

ur nd

500 Buslinie Nr.

H

in

úl

Sk

sk Sa

D

y

o úv

7

al

601

Sk ú ur sa ála ví k vík

un

op in

eg

M

Fährlinie Nr.

7

Alle Zeitangaben im Gesamtfahrplan können - auch kurzfristig - geändert werden. Bitte kontrollieren Sie bei www.ssl.fo.

Vá ra Lo p ba m

jin

1 70

m

Fa

700

Su

KRAMBATANGI

P H Ø ov ra gu ork ví er r k i

k a ri ví lb oy nd va ør Sa H Tv

TRAVEL CARDS (Mehrtageskarten) Mit Bus und Schiff beliebig auf den Färöern reisen (ausgenommen Linie 36): Unsere TravelCard bekommen Sie am Flughafen oder am ZOB in Tórshavn. Weitere Informationen unter Tel. +298 343030 oder bei www.ssl.fo.

TAGE TAGE NUR N UR 0 DKK 40 DKK 600

600

66

Die nebenstehende Übersicht sowie die Karte im Reiseführer zeigen sämtliche Bus- und Fährlinien.

60

Sk

Das öffentliche Verkehrsunternehmen Strandfaraskip Landsins gibt jedes Jahr einen Gesamtfahrplan (Ferðaætlan) für alle Fähren und Busse heraus. Er ist am ZOB (Farstöðin) in Tórshavn und bei allen Verkehrsbüros erhältlich.

la

am

G

r

60

k

ín

KLAKSVÍK

í rv

ja rk

TÓRSHAVN

Sv

480

58

410

R ík LU irv A Le UD ður T r Ø jø G arf ld Sø

482

Ki

1

203 400

504

ta

Ei ði

r

48

OYRARBAKKI

at H

lu d. ar a ðr fj. da

yk in

500

ús H

yn

M

506

Sy

SKÁLABOTNUR

KOLLAFJ.TUNNILIN

sansir.fo

ða re i

s da

la ik O

100

Vi

ne

M

201

202 200

36

ði

la øl Tr

Busse und Fähren auf den Färöern


Felix van de Gein

Gesetzliche Bestimmungen Bei der Einreise bedarf es jetzt nicht mehr einer tierärztlichen Beschei­ni­gung über durch­ geführte Reinigung und Des­ infektion ge­brauchter Sport­ fischerausrüstung. Stattdessen ob­liegt es dem Benutzer dafür zu sorgen, dass die Ausrüstung gründ­lich ge­reinigt, trocken und an­ste­ckungsfrei ist.

THEMEN: Färöische Forellen und Lachse am Haken

Anglen auf See

24

die Fliege norma­lerweise eine kleine Einhand-Rute. Die Forelle beißt auf Fliege, Spinner, Blinker oder Köder. Als Köder werden oft Garnelen oder Wür­mer ver­wendet, aber der eine oder andere hat auch mit Wasser­mottenlarven sein Glück gemacht. Früher benutzte man auch Mies­muscheln. Der Wind kann auf den Färöern Schwierig­ keiten bereiten, besonders für das Fischen mit der Fliege. Man benutzt im Allgemeinen Nassfliegen der Größen 10-14. Die einheimischen Sportfischer haben ihre persönlichen Lieb­lings­ gewässer. Einige schwören auf die Seen auf Sandoy, andere angeln nur in Saksun und wieder andere halten die beiden abseits gelegenen Seen Fjallavatn und Hviltkinnavatn auf Vágar für optimal. Sie liegen in einer hübschen Landschaft, sind von grünen Bergen umgeben, und der Weg vom nächstgelegenen Dorf dorthin ist herrlich. Einer, der diese Seen liebte, war im vorigen Jahrhundert der Herren­

ausstatter Kissa in Tórshavn, eine bekannte Persönlichkeit. Er erzählt in seinen Erinnerungen, wie sein Großvater in Sörvágur ihn zu Fischtouren mitnahm, am liebsten bei strömendem Regen, dem besten Wetter um Forellen zu fangen. Im Hviltkinnavatn ging ihm eine Rie­sen­fo­relle von zwölf Pfund an den Haken, allerdings nur ein klei­ner Happen im Vergleich zu dem sagen­haften Brocken, der vor etwa 100 Jahren in dem kleinen See Skælings­tjörn auf Streymoy ge­fangen wurde. Es heißt, diese Forelle habe 23 Pfund gewogen und sei in Tórshavn ver­auktio­niert worden. Die Größe der Forellen ist von Ort zu Ort ver­schie­den und abhängig von der Nahrung und davon, wieviele Fische darum konkurrieren. In der Regel liegt das Gewicht bei ein bis zwei Pfund. Für eine Mahlzeit muss man also eine ganze Menge fangen, aber dafür schmecken sie auch vor­trefflich. Eine Wissenschaft für sich ist die Lachsfischerei. Sie wird an den Küs-

ten und größeren Seen be­trieben. Bevorzugte Plätze sind die Strände von Streymoy und Eysturoy und bei dem Dorf Sandur auf Sandoy. In fließenden Gewässern darf man zwischen 1. Mai und 31. August fischen. Angelscheine kauft man beim nächstgelegenen Verkehrsbüro, und dort gibt es auch die Broschüre „Gamefishing" (engl.). Allgemein sind Angelscheine im Vergleich zu anderen Ländern sehr billig. Unter www. sportsfiskeri.fo gibt es auf Deutsch weitere In­for­ma­tio­nen, u.a. eine Übersicht über gute Fang­plätze auf den Färöern und Tipps für Technik und Gerät. Wichtig ist, vor einer Angeltour ein Verkehr­samt auf­zusuchen, weil man sich stets unbedingt über die aktuellen Wet­ terverhältnisse und land­schaft­ lichen Gegebenheiten orientieren sollte. Ebenso sollte man immer auch eine Nachricht über Weg und Ziel hinterlassen, denn auf den Färöern kann ganz unvermittelt Nebel auf­kommen.


Stephanssons hús

Putting the Nordic House on top of your “must-see” list: Unique architecture High-quality Nordic design Multi-cultural events Genuine Faroese Arts & craft souveniers Cosy Cafeteria Spectacular views Easy access

It’s worth a visit! NORÐURLANDAHÚSIÐ Email: nlh@nlh.fo www.nlh.fo Opening hours: Monday to Saturday: 10.00 – 17.00 Sunday: 14.00 – 17.00

THEMEN: Färöische Forellen und Lachse am Haken

Reasons for...

25


Barbara í Gongini

THEMEN: DESIGN UND MODE

Design und Mode Bei dem mitten im weiten Atlantik isolierten Bauern- und Fischervolk der Färinger haben Funk­ tio­na­li­tät und Alltagsleben seit alters Aussehen und Form der Kleidung bestimmt. Stets war das in erster Linie verwendete Material die Wolle der über 75.000 frei in den Bergen weidenden Scha­ fe. Dass Kleidung aus Wolle wärmedämmend und wasserabweisend ist, war für die an Land und auf See im Freien arbeitenden Menschen lebenswichtig.

Je nachdem für welche Art Kleidung die Wolle verwendet werden sollte, benutzte man besondere Spinn-, Web- und Stricktechniken. Die Bauchwolle derjenigen Schafe, die ganz oben in den Bergen grasten, wurde von Hand gesponnen, und man strickte daraus eine Unterkleidung, die die färöischen Fischer, die im Sommer bei Island und vor Ostgrönland fischten, effektiv vor Kälte schützten. Der natürliche Lanolingehalt in den Wollstrümpfen hielt den Schafhirten im Gebirge auch an langen Regentagen trocken und warm, und gröberes, eingestricktes Deckhaar stimulierte nach tagelanger Fangfahrt im offenen Ruderboot massierend die Durchblutung der vor Kälte erstarrten Glieder. 26

Die großen Höfe, die Staatsland in Erbpacht und entsprechend viele Schafe hatten, exportierten reichlich die sehr hübsch gemusterten, gestrickten Pullover nach Dänemark. Der Transport ging über die Isländische Compagnie, was den Pullovern fälschlich die Bezeichnung Isländer gab. Die schönen Muster mit Namen wie Welle, Siebengestirn oder Schafpfad waren nicht nur zur Zierde, sondern gaben den Pullovern auch längere Haltbarkeit und eine bessere Wärmeeigenschaft. Sie waren derart beliebt, dass im vorigen Jahrhundert vertraglich festgelegt wurde, alle Soldaten des dänischen Heers mit färöischen Pullovern auszurüsten. Das tägliche Leben und die fantastische färöische


Guðrun & Guðrun

Jóhanna av Steinum

Soul Made Barbara í Gongini

Natur haben die traditionellen Designs entstehen lassen, früher und heute nicht anders. Obwohl die Färöer wie jedes andere moderne Land von der Globalisierung geprägt sind, sind sich die gut aus­ge­bildeten färöischen Designer trotz großer Erfolge im Ausland immer ihrer Wurzeln beweusst geblieben. Sie fahren zu Ausbildung und Inspiration nach Dänemark, England, Italien oder Japan, experi­mentieren mit den herkömmlichen Mustern und Materialien und entwickeln ihren eigenen Stil, der auf den ersten Blick keine Verbindung mit ihrem Herkunftsland erkennen lässt. Sieht man jedoch genauer hin, kann man die dunklen Winternächte, den Gang auf schwindelndem Bergpfad, die kleine arktische Blume erkennen und die

THEMEN: DESIGN UND MODE

In modischer Strickkleidung – und ganz in Wolle

Neugier darauf, was sich wohl hinter der nächsten Feldsteinmauer verbirgt. All dies in erstaunlichster Weise übersetzt in einen wunderbaren Gebrauchsgegenstand, den wir zu unserer Freude in den Alltag mitnehmen könnnen. Genau wie die Kunden der fashionablen Boutiquen in den besten Straßen von New York, Paris und Tokio, wo man ebenfalls auf den einzigartigen färöischen Stil aufmerksam geworden ist. Wo man sich die Geschichte erzählt von dem kleinen Land, mitten im Atlantik, mit den großen Designern, die echte, handgestrickte Sweater, avant­gardistische Kleider und farbenfrohe Pullover schaffen, alles mit einem kleinen Stück Färöer drin. 27


Felix van de Gein

Fisch in der Lufttrocknung

Kost aus reinen Gewässern

THEMEN: KOST AUS REINEN GEWÄSSERN

Wie war das mit dem Essen eigent­lich früher? Das her­kömm­liche feine Essen war Lammbraten mit Kartof­feln und brauner Soße, und dank der her­vorragenden Fleisch­ qualität ist es die Fest­mahlzeit geblieben, die bei großen Anlässen aufgetischt oder beson­deren Gäs­ten vorgesetzt wird.

28

Ansonsten gab es auf den Färöern nicht viel Esskultur. In einer isolierten Gesellschaft, in einem rauen Klima und einer oft unberechenbaren Natur lebte man von dem, was sich bot: Schafe in den Bergen, Vögel an den Kliffen, Fisch und Wale im Meer. Dazu natürlich das, was die magere Erde hergab: Getreide, Rüben und spä­ter Kartoffeln. Das Gras der Dorf­flur reichte für einige Milchkühe. Bei den spärlichen Ver­bin­dun­gen mit der Um­welt war die Selbst­ver­sorgung eine Lebens­not­wen­digkeit. Alles musste aus­ge­nutzt wer­den; es hieß, von einem Schaf könne man alles essen, sogar den Blättermagen. Nur Dar­minhalt und Galle waren nichts für Menschen. Die Hauptfrage war, wie Lebens­mitTel. halt­bar ge­ macht werden konnten. Hier hat der spezi­elle färöische Trocken­schup­pen mit winddurch­lässigen Lat­ ten­wän­den seine Aufgabe. In ihm hängt man Fleisch eine kürzere oder längere Zeit zur Luft­trock­nung auf. Die sehr salz­hal­tige, fast keimfreie Luft ver­hindert Fäulnis. „Ræst“ ist Fleisch, das nach ein paar Monaten Haut­gout angenommen hat, währ­end sker­pi­­kjöt eine be­sondere fä­röische Deli­katesse ist: Schaf­fleisch, das mehr als ein Jahr gehangen hat, so dass alle Ge­

schmacks­stoffe des Fleisches konzentriert wer­den. Ebenso trocknet man Fisch an der Luft, nor­maler­­ weise jedoch im Frei­en, denn Fisch war nicht so wertvoll wie Fleisch. Selbst in Neu­bau­gebieten kann man Fische – ge­wöhnlich Köh­ler („Seelachs“) oder klei­ner Dorsch – unter den Dach­überständen auf­gehängt sehen. Man isst den Fisch „ræstur“ oder als Trockenfisch („Klipp­fisch“). Fisch war die tägliche Kost, die Ernäh­rungsgrundlage im Alltag. Doch wo sind ei­gent­ lich die Fisch­ge­schäf­­te?, fragt der Be­such­er. Wo ist der ge­sun­de, frische Fisch aus einem der saubersten Seegebiete der Welt? Die Antwort ist, dass der Färinger Fisch eigentlich nicht kauft. Man fängt ihn selbst oder be­kommt ihn von Verwandten oder Be­kannten, die ein Boot haben. Heutzutage ist zwar Fisch an den Kühltresen der größten Kauf­häuser erhältlich, oder man kann ihn frisch gefangenen am Hafen in Tórshavn direkt von kleinen Booten kaufen, aber die alte Ein­stellung, dass man für die Haupt­mahlzeit nichts einkauft, sondern sie sich ohne Ausgaben beschafft, ist noch tief verwur­zelt. Ein anderes wichtiges Nah­rungs­mitTel. war und ist noch immer Walfleisch, das recht oft unter den Dachüberständen neben dem Fisch zum Trocknen hängt.


Felix van de Gein

Große Nummer mit Kaiserhummer

wirklich entdeckt, dass Essen auch ein kul­turelles Erlebnis und ein äst­he­tischer Genuss sein kann. Wenn man in Paris und Rom frischen Fisch von den Färöern servieren kann, kann man das wohl auch in Tórshavn. So denkt derjenige, der zum ersten Mal hierher kommt, und so denken auch immer mehr der vielen Fä­ringer, die draußen in der Welt waren oder nach einer Aus­bildung im Ausland zurück­kehren. Dar­ unter sind auch Köche, die an den Hohen Schulen der Kochkunst gelernt haben. Man sieht es an den Speisekarten, wo hie und da selbst färöische Bezeichnungen fran­zösisch geschrieben sind. Noch hat man erprobte Ge­richte wie Walfleisch in Zwet­schensoße oder ge­füllten Papa­geien­taucher nicht weiter verfei­nert, aber coquilles Saint-Jacq­ues in Weißweinsoße wird zu einem festen An­gebot, und ein junger chef in einem Restaurant am Tórshavner Hafen offeriert Dorsch mit Kürbiskernen und Spargel mit Zitrus­früchten in sauce­nage. Übrigens träumt er da­von eines Tages skerpikjöt vinaigre zu ser­vieren.

THEMEN: KOST AUS REINEN GEWÄSSERN

Den Grindwal hielt man für die beste Gottesgabe. Keiner konnte wissen, wann und wo eine Schule Grindwale auf­tauchen würde, aber sie be­deu­teten Nahrung für lange Zeit, und glückte es, sie an Land zu treiben, kamen sie Arm und Reich, Jung und Alt zugute. Alle bekamen und bekommen stets noch unent­geltlich ihren Anteil, niemand verdient etwas daran. Grindwalfleisch und -speck zu­sam­men mit Kartoffeln eine Stun­de in Salzwasser gekocht, das war ein nahrhaftes Essen, für das man keine Rezepte und Koch­bücher brauchte. Man konnte es in keinem Restaurant bestellen, denn wenn man, selten genug, einmal zum Essen ausging, wollte man Sachen probieren, die man in der großen Welt schätzte, z.B. dänischen Schweine­braten! Es ist des­halb immer noch schwierig, färöische Kost auf einer Speise­karte zu fin­den. Allerdings hat sich in den letzten Jahren einiges geändert. Die Zahl der Restaurants und Imbissstuben ist stark ge­stie­gen, Cafés und Pizzerien dringen vor, die Globalisierung des Gau­mens ist weit fortgeschritten. Die Hotels und viele der neuen Restaurants haben jetzt

29


Felix van de Gein

DIE 6 TEILGEBIETE: STREYMOY SÜDTEIL

Sommermorgen in der Stadt

Tórshavn - Streymoy Südteil Thingplatz seit der Wi­k­­­­inger­­zeit, später Handels­platz, zuletzt eine blühen­de Stadt – eine der klein­s­ten und angenehmsten Haupt­städte der Welt.

Städte, Dörfer und Infrastruktur s. Karte S. 4

30

Das ist in Kürze die Ge­­­schichte von Tórs­havn, die vor vielen Jahr­hun­ der­ten begann, als die Inseln von west­norwegischen Aus­wa­n­de­rern ent­deckt wurden. Hier im Mit­tel­ punkt des Landes kamen die Siedler zum jährlichen Sommer­ thing zusam­men – um Strei­tig­ keiten zu schlich­ten, Gesetze zu erlassen, mit­ein­an­der zu sprechen und Handel zu trei­ben. Dieser som­ merliche Ge­richts- und Markt­platz ent­wic­kelte sich zu einem per­ manenten Han­dels­zen­trum. Nor­­­

wegische und spä­ter däni­sche Regierungs­beamte resi­­dierten in Tórshavn. Sie legten zum Schutz des Ortes und des Mono­pol­handels vor plündernden See­räubern Be­ festi­gungen an. Arme und Habe­ nichtse versuchten hier ihr Glück als Schanz­arbeiter und Handels­ gehilfen. Das Han­dels­mono­pol wur­de 1856 schließ­lich auf­ gehoben. Von da an ent­wi­ckelte sich rasch ein freier Handel, und der Ort wur­de, mit veranlasst durch die wach­sende Fischerei­


6,77 59°W

. Apartments . Guesthouse . Youth Hostel . Rooms with private facilities . Guest kitchen . Wireless internet

1h Gjógv

1h 20 min Viðareiði

2 h 15 min Fugloy

40 min Saksun 1h Klaksvík

1h 30 min Mykines 40 min Airport

20 min Nólsoy

15 min Kirkjubø

62,0102°N

45 min Sandoy

Skansin . Jekaragøta 8 . tel 500 606 Bládýpi.Dr. Jakobsensgøta 14-16. tel 500 600

DIE 6 TEILGEBIETE: STREYMOY SÜDTEIL

In the heart of the Faroes TÓRSHAVN

1h 50 min Suðuroy

Bládýpi Skansin

A RØN NOR

www.HOSTEL.FO Tórshavn . tel +298 500 600

BUS TERMINAL 31


Felix van de Gein

Felix van de Gein

DIE 6 TEILGEBIETE: STREYMOY SÜDTEIL

Alte Häuser auf Tinganes Blick auf Bischofskirche und Hafen

32

flotte, zu einer richtigen Stadt. 1801 hatte Tórs­havn 554 Ein­wohner, 1950 hat­te sich die Zahl auf 5.600 verzehn­facht, und nach der Eingemeindung von Kolla­ fjørður vor einigen Jahren wohnen jetzt fast 20.000 Men­schen - etwa 40% der färöischen Be­völke­rung im Gemeindegebiet. Ihr altes Herz hat sich gesund erhalten und schlägt immer noch. Wenn man das historische Stadt­viertel betritt und zwischen den alten Häu­sern umhergeht, be­findet man sich in einem Wirrwarr von Gassen und schmalen Durchlässen, von Stufen und Felsen und niedrigen, schwarz geteerten Häusern mit weißen Fensterrahmen und grünen Gras­dächern. Man könnte sich in ein Museum oder in die Kulissen eines in früheren Zeiten spielen­den Films versetzt glauben, aber was man sieht, ist in der Tat ein echter, aus dem Mit­tel­al­ter über­kom­mener Stadt­kern, summend vor Leben mit Hühnern und Kindern und allem; ein Städt­chen mit Holz­häu­sern, die nie­mals einer ver­ nicht­enden Feu­ers­­brunst zum Op­fer gefallen sind, wie es sonst mit fast allen skan­di­na­vischen Städten aus jener Zeit der Fall war. Deshalb stellt Alt-Tórs­havn sowohl auf den Fär­öern als überhaupt in der Welt etwas ganz Einmaliges dar. Die Altstadt von Tórs­havn: Ge­schichte und Ge­ schichten, Heimat des großen Erzählers Willi­am Hei­ ne­sen. Am 15. Januar 1900 wurde er hier in der Stra-

ße Bringsna­­göta ge­bo­ren, und vom Dach­fenster hoch oben im väter­lichen Geschäft sah er hinunter auf die kleinen Häuser mit ihren Gras­dächern, dann hinaus übers Meer und noch weiter in den unend­lichen Kosmos. Von hier sah er Adam in einem Garten voller Kerbel und Engelwurz sitzen und den Tieren Namen geben, und an besonders guten Tagen konnte er auf dem Ber­g­rücken im Westen die Reste der Arche Noah er­kennen. Hier unter dem Dach bege­gnete ihm auch die Elfe und Traumgestalt Tarira, die jetzt in Bronze gegossen als Hei­nesen-Denkmal im Stadt­ park steht, so wie der Bildhauer Hans Pauli Olsen sie sich vorstellt. Zwischen den alten Häusern gin­gen Heinesens verlorene Spiel­leute, diese Träumer und Phan­tasten, die einmal die Musik der Windharfe im Kirchturm gehört hatten und da­nach nicht mehr so sein konnten wie andere, ge­wöhn­liche Men­schen. Hier steht in einer Tür Fina i Tranten und ihre hübsche Tochter Rosen­puppe, und alsbald kommen alle die anderen herbei. In den Geschichten des alten Er­zählers leben die Gässchen, Hüh­ner fliegen von den Dächern, Frauen unter­halten sich von Fenster zu Fenster, die Welt entsteht, und die Welt geht unter in Schrecken und Ver­zückung. Für den, der mehr erfahren möch­te, lohnt es sich, in dem ehe­maligen Dorf Hoyvík (jetzt Stadt­teil von Tórshavn) die Aus­stellung des Kul­tur­historischen


Diva Attraktives Modegeschäft • Niels BRILLUR Sonnenbrillen, Brillen, Kontaktlinsen samt Zubehör • Nomi Smykkur og Ur Große Auswahl an Schmuck und Uhren • Teddy Mountain Mache mit uns deinen eigenen neuen Teddyfreund • BabySam Vom Baby an alles fürs Kind - sowie Unterwäsche u.a. für die junge Mutter • Elding Kleine Elektroartikel, Mobiltelefone, Filme, Musik, Spiele für Nintendo, Playstation u.a. • HTH Køkstorgið und Setið Saman HTH-Küchen, Miele Haushaltsmaschinen, italienische Designermöbel Bonaldu • Inspiration Spannende Auswahl an Geschenkartikeln und Gebrauchskunst • Snák Kinderkleidung für 0-16 Jahre • Norðoya Sparikassi Erledigen Sie hier Ihre Bankgeschäfte - und besuchen Sie unser gemütliches Café • Jocie’s Juice Bar Gönnen Sie sich eine leichte, gesunde Mahlzeit in unserem hübschen Café • Sound Check Große Auswahl an Musikinstrumenten • Yndi fitness Bleib in Form - auch in den Ferien

HOYVÍKSVEGUR 67 · TÓRSHAVN · TEL. +298 350080


Felix van de Gein

Das Haus des Nordens, Zauberberg der Kultur

www.sansir.fo

DIE 6 TEILGEBIETE: STREYMOY SÜDTEIL

Boote im Westhafen

Besuchen Sie Kunningarstovan

Vaglið - mitten in Tórshavn

Wir zeigen wechselnde Ausstellungen und haben eine große Auswahl an: Kunsthandwerk und Designartikeln Postern Ansichtskarten Büchern

Lesen Sie Ihre E-Mails bei uns, informieren Sie sich über Tórshavn und Streymoy, über Unterkunftsmöglichkeiten, Sehens- und Erlebenswertes oder fragen Sie einfach nach den Wetteraussichten.

Vaglið, Postfach 379, FO-110 Tórshavn www.visittorshavn.fo, info@visittorshavn.fo, tel. +298 302425 VERKEHRSBÜRO und Internetcafé 34

Museums und das an­geschlossene Freilicht­muse­um zu besuchen. Der natur­ge­schicht­­lich Interessierte findet Aus­stellungen über Geo­logie und Tier­­welt der Fä­röer im Natur­ge­ schichtlichen Muse­um. Das Fä­röische Kunstmuseum beherbergt eine große Sammlung lebendiger und ausdrucksstarker Werke hie­siger bildender Künstler. Nicht zu vergessen ist das schöne Haus des Nordens, ein Kulturhaus, das mit seiner Architektur und sei­nem kulturellen Angebot ein ganz be­sonderes Erlebnis bietet. Föroya Sjósavn, das Färöer-Aquarium, ist das Neueste für den Wiss­be­ gie­ri­gen. Dort kann man aus nächster Nähe einige der Fische sowie Tintenfische, Seesterne, Muscheln und Meer­es­tiere aus den Ge­wäs­sern um die Färöer betrach­ten. Vestaravág, die westliche der beiden Hafenbuchten Tórshavns, ist mit der Zeit in der Stadt ein be­ deu­tendes Erlebnisgebiet ge­wor­ den. Im Innern der Bucht liegen drei rote Giebelhäuser, die letzten der frü­he­ren Handels­niederlassung í


www.nlh.fo

DIE 6 TEILGEBIETE: STREYMOY SÜDTEIL

Vágs­botn. Diese hatte der dä­ni­sche Kaufmann Niels Ryberg 1768 für den Tran­sithandel von Luxus­gü­tern u.a. aus West­indien ange­legt. Durch den Schmuggel solcher Waren nach Großbritannien wurde er zum reichsten Mann Däne­marks. In dieser Straße liegt auch die alte Meierei und Margarinefabrik, deren Ge­bäude jetzt teils als Jugend­ zentrum, u.a. mit Musik­räumen für verschiedene Jugend­gruppen, genutzt wird, teils das neue fär­öische Nationaltheater beherbergt. Auf dem Platz vor den Giebel­ häusern steht das Denkmal für Poul Nolsö, Nólsoyar Páll, der eine Zeit­lang für Rybergs Faktorei arbei­tete. Er war Bauer, Seemann und Kapitän und befuhr während der Napoleonischen Kriege die Welt­meere. Am bekanntesten ist er jedoch als Dichter, u.a. der Tanz­ballade „Vogellied“, wo er in Gestalt eines Austernfischers die Raub­vögel, d.h. die dänische Obrigkeit, jagt und die kleinen Vögel, d.h. die armen Landsleute, verteidigt. Auf seinem niedrigen Sockel kann

35


Samvit

Historisches Zentrum: Der Thingplatz

DIE 6 TEILGEBIETE: STREYMOY SÜDTEIL

Three restaurants

Ein býlingur í Havn

did did didyou you youknow know know that that thatyou you youroom room roomalways always alwaysincludes: includes: includes: private private privatebathroom, bathroom, bathroom,satellite satellite satellitetv, tv, tv,broadband broadband broadband internet internet internet&&&telephone, telephone, telephone,and and andof of ofcourse course courseour our our great great greatbreakfast breakfast breakfastbuffet. buffet. buffet. you you youcan can canalso also alsotake take takeadvantage advantage advantageof of ofour our ourlow low low price price priceguest guest guestcar car carservice service serviceand and andexperience experience experience the the thefaroes faroes faroesat atatyour your yourown own ownpace. pace. pace. tt|t|+298 |+298 +298355 355 355500 500 500 hotel hotel hotelstreym streym streym ff|f|+298 |+298 +298355 355 355501 501 501 yviri yviri yvirivið við viðstrond strond strond19 19 19 booking@hotelstreym.com booking@hotelstreym.com fo-110 fo-110 fo-110tórshavn tórshavn tórshavn booking@hotelstreym.com www.hotelstreym.com www.hotelstreym.com www.hotelstreym.com 36

er beobachten, was bei den farbenfrohen Booten im Hafen vor sich geht, oder das Treiben auf dem Kai unterhalb der malerischen Dach­ gaubenhäuser betrachten. Vielleicht kennt er den einen oder anderen der Alten, die dort auf den Bänken an den Hausmauern sitzen, wenn die Sonne her­aus­kommt, aber jeden­ falls erkennt er diese Typen wieder, die sich im Wechsel der Zeiten nur wenig zu verändern scheinen. Auf der anderen Seite der Bucht liegen die Werft und die alten Packhäuser. Letztere versorgten die große Fischereiflotte der Stadt, die früher den Winter über hier vor Anker lag, bis sie zur Fischerei bei Island und Grönland ausfuhr. Eines dieser alten Schiffe, Westward Ho, ist kürzlich überholt worden, und eines der Packhäuser dient Aus­stellungen und Kultur­veran­stal­tungen. Für das un­ be­baute Gelände zwischen den Armen der Bucht gibt es viele Pläne, und wenn sie einmal zur Ausfüh-


Mach mal Pause...

• 4 verschiedene Becken: 2 Kinderbecken, 1 Becken mit Sprungbrett, 1 langes Becken (25 m) • Cafeteria • Jacuzzi • Sauna • Solarium

DIE 6 TEILGEBIETE: STREYMOY SÜDTEIL

rung kommen, wird Vestara­vág erst so richtig der Kultur- und Erleb­nis­ mittelpunkt der Stadt werden. Und was ist das besondere Erlebnis? Was die besondere Iden­tität der Stadt? Eine Mischung von Geschichtlichem mit Zügen der modernen Gesellschaft. In Tórshavn findet der Besucher ein reges Geschäftsleben, gute Restaurants und Hotels, Cafés und Galerien, gute Voraussetzungen für Kon­fe­renzen und eine lebendige Musik­szene, gleichzeitig aber auch eine Nähe, die anderswo sehr selten ist. Das hat etwas mit der Größe zu tun. Das umgebende Meer ist unendlich groß, aber mitten im Meer liegt dieser überschaubare Ort. Hier gibt es es das Gleiche wie in der großen Welt, nur in kleine­rem Umfang und kon­zen­trierter. Tórshavn ist alt und modern zu­ gleich, sehr bemerkbar mit seinen vielen und bisweilen lautstarken Angeboten und - im Mittelpunkt des färöischen Archipels - mit ei­ner Lage, bei der selbst die ent­leg­en­sten Orte innerhalb we­ni­ger Stunden er­ reichbar sind. An diesen Orten kann man mit Sicher­heit die un­fassbare Größe der Natur finden mit dem besten An­ge­bot von allen: Stille.

Öffnungszeiten, Preise u.s.w. siehe bei www.svimjihollin.fo

Hoydalsvegur 21, Tórshavn, tel. +298 302070 37


Í BUG

ur tíg as Álv

rókur

ur stíg ttra Væ gur astí

rg Dvø

He ina gø ta

lág rða Va

Gunda dalsv gur e

undi r Svar tafo ssi VIÐARLUNDIN

nd ðarlu oman Vi

gur

vegur Tinghús

om an Við arlu nd

øta ðag Var

øta Jústsg

Ha llar hey

ur gveg ri Rin Eysta

ta agø Hús

svegur Títling

TELECOM

R. C. Effersøes gøta

Mæ kju gø ta

100 m

ekka

ur veg gjar Oyg

Só lju gø ta

n fe n n a a r h a u g m ðu F l e s t j ör m V af z u c h ol l K na

kka bre tta Bra

nk an Hv

Norðar i Ringv egur

øta øes g Effers R. C.

UPPI Á VARÐA

rgi aby Varð

UNDIR VARÐA

ta gø rða Va

kka bre rða Va

g valá Ko

Gu nd ad als ve gur

vegur ri Ring Norða

SORTUDÍKI

Sun dsve gur

UNDIR SVARTAFOSSI

gur ursve Tjald

UPPI Á HÁLSI

vegur Stara

Láarv egur

Hálsatjørn

ní Mýris

SHOPPING CENTRE

STARABREKKAN

HOYDALAR

NIÐASTU HOYDALAR

600 m

r puvegu

KONMANSMÝRA

r lsvegu Smyri

N

abr Berj

Skraddaragøta

oyvík svegur

DIE 6 TEILGEBIETE: STREYMOY SÜDTEIL

Tjarn arlág

Man naska rð

HOYVÍKSTJØRN

Hoyvíksvegur

øta

Áarge il

TERNURYGGUR

Sý rug øta

und ir Kr áku gjóg v

ta gø llu ko Blá Hoy dals veg ur

Hoy víksv egu r

ta gø vu Ólu

øta sug Gæ

Ma mm ulá g

r vegu Stara

Víp uve gur

r egu dsv Sun vegur Falka

Sp óg va veg ur

ta gø nu Bir Tjar nar dei ld

Fúta lág

NORÐURBÝUR

Óðin shæ dd

Í Lágn i

n h af e a Flug nn m a u z st m e V ur n a c h l l af j ö r ð o K u nd off alá g

egur nesv Hvíta

Breiðablik

Yv iri

við

Breiðabli k

a øt rsg ma Ha

Str

HOYVÍK

Tórs byrg i

Ægi shæ dd

Á TÓRGARÐI

BOÐANES

BOÐANESGJÓGV

Strond

álgastein

ond Stoffalág

38 við Yviri

ur aveg Heyk

Ting

yd Ho

M

ur eg arv Krá

r gu ve iða He

ákið ask Heið

Stoffalá g


PI Í SVANGA

igi á Te

r

dsvegur nlan Grø

ð trø urs Pet

a

No rð ur rás

abú Varð

øta in g Ste

rv. ya glo Fu

La uri tsa rg

Pedda við øta ag ng Du

Eirarga rður

áF ræ lsin um

ún lat Da

rtansstovubrekka Mo

ta rgø rða Sjú

a gøt bs

VESTURBÝUR

Í HORNABØ

r egu dav Lan

ta gø ar on rss atu rP a s e nn Jóa

Suðurrás

Miðrás

Tor fins gøt a

arð rag Stó an om

Á FRÆLSINUM

Á HEYGNUM MIKLA

Heyg eystan

rekka Bóndab

ta gø ivs Le

g ulá Liv

PRESTLÁG

gøta søes s Nol Jákup

egur Heygsv

ði rager Hav

gvu á Tú

r

u kj

u bö

líð tta Slæ

To rfi ns gø ta

æti ulstr Jøk

ti løt áF

ch

Ki

No reg sv eg ur

Da lalí ð

ta gø ara riv Sk

lág Matta oman

. sv nd tla He

r egu dsv Íslan

na

ið arv Hv

gur ave noy Ork

líð lla Va

Da lak rók ur

Dal ave gur

um lsin ræ áF

konugøta

j

røð lst kja Mik

r egu yav uro Suð

ur veg yar rno Bja

r gu sve nd nla Grø

rk

ur

øta lag Da

ta gø sar nu Ha

ta gø iks Eir

i gerð Geita

a øt arg ild ðh Tjó

alíð gr Fa

ch

Ki

ö ub

a øt rg sa ma Tum

r gu sve ard alb Sv

øta sg tein ors

l

líð na rk Ma

500 m na

Br at ta líð

gur Dalave

Ma rkn ag ilsv eg ur

Gr øn alí ð

Hornagø ta

Háskúlav egur

rða va su undir Pi

an a omuvarð Pis

SHOPPING CENTRE

ta gø rs he int ls W Nie

a

ta ns g ø Gríms Kamba

Sand

ina Stetún

ingur Rund Álaker

400 m

ta rigø Mý

øe sg øt a

r vegu Grips

Áa rve gu

ta gsnagø Brin

VIÐARNES

ggja Bry tara Ves

ja gg Bry SANDAGERÐISVÍK

VESTARAVÁG

ta gø lnu My

kka bre jara Bøk

gøta tovu Janss

Egholm strøð

r

brekka

Traðav egu

Traða

TINGANES

Kong abrú gvin

. rsg he int .W M.A

Lü tze ns trø ð

ta gø sens A. C. Even

Essalág

ngi ata Burs

Havn argø ta

S Sólt eigu r

ð trø ba Ab

Tórgarðsgøta

ta sgø rhú kta Va

Lavagøta

EYSTARAVÁG

Skúlagøta

a agøt ndar Bókbi

Tildugøta

Gustugøta Ge il g øt a

a gøt ara Jek

Djó na í

øta rag kka Klo

nd ro St við iri Yv

a øt sg os Kr

Haus des Nordens Rundfunkhaus Aussichtspunkt Hafenfestung Skansin Tarira-Standbild

Tórgar ðsgø ta

EYSTURBÝUR

Sámals gøta

Ha ma rsg øt a

rond

un

Skáki ð

r egu gjarv Oyg

gøta Síla

Vil he lm str øð

ta s gø rsen Pete riks Fríð

gøta abos J. C. Sv

Bóndaheygur

gur ave Dal

La nd av eg ur

yt bre ygs He gøta undar Sigm

Heygskrókur

a gøt kku Bre

Kross líð

ta rgø Tvø

ta gø Bø

Mik la

ta sgø Tór

tara Ves

áH ey gn um

egur húsv Ting

ka øta ak rag jub gg kta Re Bry dir un

Hvanna sundsg øta

ta rgø nda Tró r

Heygsm

vegur Hoyvíks

Símunarg øta

øta gøta nar aso ein M. H ta rgø nda Tró

ta gø ers røt ch .S J. H

handan Á

ta gø rða Va gi eyg ðsh ir Gla und gøta yens C. Plø

V. U. Ham mershaim

a gøt ms Villu

a gøt ens ins ls F Nie lan rðs Vø ja gg Bry ra sta Ey

Rasmusa rgøta

svegur Hoyvík

øta sg ck ron J. B

J. Dahls gøt a

r gu ve ús gh Tin ta gø øta gu øta sg n en rg Tu sa ins be ls F De s Nie ca Lu ta sgø Tór Í Lon

Dr. Jako bsen s gø t

r egu lav Da

røð Lítlat

Ská lat røð

við

Djóna í Geil gøta

vegur rðis age

ur arð arg Eir

i gerð Stóra

DIE 6 TEILGEBIETE: STREYMOY SÜDTEIL

øta gg Lyn

ta s gø rsøe Effe ti ræ rst stu Ey

Vá gs bo tn ur

ta ugø Mari

rs ffe .E R. C Frú ut rø ð

ur eg lsv da Klo kk ara gøta

. R. C Yviri við St

ur sveg ghú ð latrø Da

J. C. Svab os gøta

Tórshavn Zeichenerklärung auf Seite 5

øta Reyng

nnav.

39


Während des Mittelalters war Kirjuböur das kirchliche und kulturelle Zentrum der Färöer. Es war Bischofssitz, bis man das Bistum in der Reformationszeit aufhob, aber die eindrucksvolle Ruine des St. Magnusdoms beherrscht noch immer den Ort. Mit dessen Bau wurde ganz im Stil der Hochgotik – mit Verwandtschaft zur gleichzeitigen Kirchenarchitektur in Westnorwegen – wahrscheinlich gegen Ende des 13. Jahrhunderts begonnen. Der Überlieferung nach blieb der Dom unvollendet, aber nach neuesten Untersuchungen war er wohl zumindest eingedeckt. 1772 beschädigte ihn eine große Lawine, die die Nordostecke des Gebäudes traf, stark. Eine bröcklige Wand und ein Steinhaufen sind alles, was von einer weiteren, kleineren Kirche übrig geblieben ist; das meiste hat die See verschlungen. Die jetzige Dorfkirche ist die einzige heute noch benutzte mittelalterliche Kirche auf den Färöern. Man hält sie für älter als den Dom. Angeblich ist sie der Jungfrau Maria und dem heiligen Olav von Norwegen geweiht.

Die Kirche war einst von einem größeren Kirchhof umgeben, aber weil das meiste Land zwischen Kirkjuböur und dem vorgelagerten Inselchen Kirkjubö­hólmur vom Meer fortgespült worden ist, befindet sie sich jetzt direkt am Wasser. Die sogenannte Rauchstube („Roykstovan“) steht auf dem ausgedehnten Steinfundament des früheren bischöflichen Hauses. Seit Jahrhunderten ist sie Mittelpunkt des größten Bauernhofes in Kirkjuböur, und dieselbe Familie wohnt hier jetzt schon in der 17. Generation. Das traditionelle Grassodendach liegt auf einem großen blockhausartigen Gebäude. Das Holz soll vor rund 700 Jahren direkt von Norwegen hierher getrieben sein. Die Einrichtung spiegelt den früheren Lebensstil auf einem großen färöischen Bauernhof

Felix van de Gein

Erik Christensen

DIE 6 TEILGEBIETE: STREYMOY SÜDTEIL 40

Kirkjuböur


R oy k s to va n

Tel 328089 · www.patursson.com Open 1/5-31/8: Monday - saturday: 10am-5.30pm. Sunday 2pm-5.30pm. During winther season, by app. only. Entrance fee kr. 30,-. With local guide kr. 50,-

Riding trips in the mountains around Tórshavn

Experience the faroese nature with us. Booking and information:

Tel. +298 216896 / +298 316896 www.berghestar.com

DIE 6 TEILGEBIETE: STREYMOY SÜDTEIL

wider. Die Halle war Essküche, Schlafund Arbeitsraum in einem. Hier befanden sich z.B. die Spinnräder. Kirkjuböur ist von Tórshavn entweder mit dem Bus oder auf zwei Fußwegen zu erreichen. Auf den einen Weg gelangt man von der Kreuzung Landavegur/Velbastaðvegur aus über eine Brücke über den Bach Sandá. Man sieht alsbald das erste Steintürmchen als Wegmarkierung. Weitere derartige Markierungen folgen, und außerdem erkennt man den Pfad im Terrain. Die Wanderung dauert etwa zwei Stunden und bietet nach Westen einen herrlichen Ausblick auf die Inseln Sandoy, Hestur, Koltur und Vágar. Auf dem Bergrücken Kirkjuböreyn findet man eine Art Mondlandschaft vor, dennoch eine großartige Landschaft mit idyllischen Seen. Der bekannte färöische Schriftsteller und Künstler William Heinesen beschreibt sie in einigen seiner Erzählungen und stellt den See Porkerisvatn auf vielen seiner Bilder dar. Einige seiner Kunstwerke sind in der Nationalgalerie in Tórshavn ausgestellt. Das Kulturgeschichtliche Museum in Tórshavn hat eine große Sammlung, deren unbedingter Höhepunkt das sog. Kirkjubögestühl ist. Dieses befand sich in der mittelalterlichen Dorfkirche, wurde vermutlich aber zunächst für den Dom in Kirkjuböur angefertigt.

sansir.fo sansir.fo

Visit one of the world’s oldest log cabins

by taxi or mini bus 22 cars for 4 passengers 3 minibusses for 6 passengers 1 minibuss for 8 passengers for further information please visit

www.taxi.fo

· postur@taxi.fo

CALL US DAY & NIGHT 41


Felix van de Gein

DIE 6 TEILGEBIETE: STREYMOY SÜDTEIL

Fast geteilt: halb flach, halb hoch

42

Nólsoy Nólsoy hat schon immer die Aufgabe eines langen Schutz­walls gegen die eigentlich Tórshavn zugedachten Ost­stürme wahr­genommen. So ist es ganz na­türlich, dass die Insel jetzt nach Tórshavn einge­meindet ist, aber was soll sie eigentlich mit der lauten Betrieb­samkeit der Haupt­stadt anfan­gen? Zum Glück gibt es das breite Fahrwasser, um gehörig Abstand zu halten, aber gleich­zeitig ist man sich doch so nah, dass man nach 15-20 Minuten Seefahrt mitten im Zentrum von Tórshavn steht. In letzter Zeit wird diese kurze Verbindung auch von Touristen immer öfter genutzt: Statt die weite Fahrt zu einer der ent­fernten Inseln zu unter­nehmen, kann man den kleinen Sprung nach Nólsoy mit dem gleich­ namigen Dorf machen und gelangt zu einer Insel ohne Hast, ohne Autos und ohne Lärm. Dort gibt es unten am Hafen ein Verkehrsbüro, wo

man Auskünfte über Fuß­wande­rungen bekommt, z.B. zum Leuchtturm an der Südspitze der Insel. Der Turm ist aus hübsch behauenen Steinen erbaut und auf den dänischen Zwanzig­kronenmünzen abgebildet. Er besitzt eine der größten Linsen der Welt, fast drei Meter hoch und vier Tonnen schwer. Andere Touren gehen zu dem Dorf näher gelegenen Stellen, u.a. zu Korndalur mit der Prinzessin-Quelle und Prin­zessin-Ruine. Der Sage nach wohnte hier jene Prinzessin, die mit ihrem Ge­lieb­ten, den ihr Vater, der schottische König, ihr verweigert hatte, über See geflüchtet war. Dann gibt es natürlich die berühmte Tour zu der welt­größten Kolonie von Sturm­schwalben, jener klei-


– ein Erlebnis anderer Art, nur 20 Minuten von Tórshavn

www.visitnolsoy.fo

Kulturhistorisches Museum der Färöer Das Museum, Brekkutún 6, sowie das Freilichtmuseum in Hoyvík sind vom 15. Mai bis 15. September geöffnet: Montag bis Freitag 10-17 Uhr Samstag und Sonntag 14-17 Uhr

Føroya Fornminnissavn

FØROYA FORNMINNISSAVN Tel. +298 310700 www.fornminni.fo

DIE 6 TEILGEBIETE: STREYMOY SÜDTEIL

nen Vögel, die nur nachts fliegen. Die Tour wird gewöhnlich von dem Orni­ thologen Jens-Kjeld Jensen begleitet. Ein weiterer Name, der sich mit Nólsoy ver­bindet, ist Ove Joensen, der ganz allein die 900 Seemeilen von den Färöern bis zum Langelinie-Kai in Kopenhagen gerudert ist. Im Keller unter dem Verkehrsbüro ist sein Boot „Diana Vic­to­ria“ ausgestellt. Das aus dem 17. Jahrhundert stammende Haus á Brunn ist Museum. Der dort 1858 auf­gestellte Herd ist einer der ersten auf den Färöern (man benutzte allgemein noch offene Feuer­ stellen) und wurde als technischer Fortschritt derartig estimiert, dass er als Koch­maschine be­zeichnet wurde. Dass man auf Nólsoy einen Sinn für bezeichnende Namen hat, merkt man, wenn man vor der Abreise auf eine kleine Bude hinter dem Gebäude der Fisch­fabrik am Hafen stoßen sollte. Die Bude ist ein Musikstudio und nennt sich Studio Ohrenschmalz.

färöisches kunst­ museum

st 1. Mai - 31. Augu So 14 - 17 Mo-Fr 11 - 17, Sa- April 1. September - 30. ossen geschl Di-So 14 - 17, Mo

Gundadalsvegur 9 FO-100 Tórshavn Tel. (+298) 313579 Fax (+298) 316679 www.art.fo info@art.fo

Besuchen Sie das einzigartige Färöische Kunstmuseum mitten im ruhigen Stadtpark von Tórshavn. Ausstellung von Werken einheimischer Künstler, insbesondere der vielschichtigen Meisterwerke des bekannten Malers S.J. Mikines. 43


DIE 6 TEILGEBIETE: STREYMOY SÜDTEIL

Hestur und Koltur

44

Hestur ist eine lange, schmale Insel, ein einziger, steiler Berg­rücken und im Sommer auf der Ostseite, mit dem kleinen Dorf in der Mitte, sehr grün. An der Westseite sind da­ gegen nur senkrechte Felswände. Oben aber erstreckt sich eine Ebene mit idyllischen kleinen Seen. Hestur bedeutet „Pferd“, und tatsächlich gleicht die Insel unter einem gewissen Blick­winkel einem ruhenden Pferd. Auf den Rücken gelangt man auf zwei ver­schie­ denen Pfaden: einem steilen vom Dorf aus direkt hoch und einem be­quemeren, gleich­mäßig anstei­genden weiter südlich. Von oben hat man den Blick hinunter in die bi­zarre Álvagjógv, die Elfen­schlucht, und man übersieht die steilen Vogel­klippen mit Tausen­den brütender Seevögel. Unter­halb dieser Vogel­klippen öffnen sich erstaun­liche Brandungs­höhlen, die weit unter die Insel reichen. Im Sommer wer­den von Tórshavn aus Bootsfahrten zur Westseite von Hestur veran­staltet und bei geeignetem Wetter auch Kon­ zertfahrten in die Höhlen. Abgesehen von dem unver­ gleich­lichen Natureindruck ist so ein Höhlenkonzert auch ein ganz außergewöhnliches akustisches und musikalisches Erlebnis. Die kleine Insel Koltur sieht aus, als ob sie Hestur folge wie ein Fohlen der Stute, und viel­leicht verbin-

det sich der Name mit dem englischen Wort colt für „Fohlen“. Der steile Berg Kolturshamar, der sich 477 m aus dem Meer erhebt, beherrscht die Insel. Auf Koltur gibt es nur einen Bauernhof ohne regel­mäßige Verkehrsanbindung. Ab und an werden im Sommer Ausflüge nach Koltur ver­an­staltet. Geschichtlich und kultur­ge­schichtlich ist Koltur ein einzig­artiger Ort. Nirgendwo sonst auf den Färöern gibt es eine so echte und reichhaltige Kultur­ landschaft wie hier. Die kulti­vierte Fläche innerhalb der Steinzäune ist ver­gleichsweise groß. Ein be­deu­ tender Teil davon ist alter Acker­boden, wo Korn angebaut wurde. Nach der Restaurierung eines Teils der Gebäude und Nebengebäuden des aufgege­benen Hofes Heimi í Húsi ist Koltur in hohem Maße einen Besuch wert.


Felix van de Gein

sansir.fo

Opening hours: 15/5-15/9: Mon-Fri: 10.00-16.00 Sat-Sun: 15.00-17.00 16/9-14/5: Sun: 15.00-17.00

V. U. Hammershaimbs gøta 13 - Tórshavn Tel. +298 352300 - Fax +298 352301 - www.ngs.fo Blick von Streymoy auf die Insel Koltur

DAS FINDEN SIE VOR:

Tórshavn 12.384 Einw.w

Áarvegur 12, Tórshavn, tel. 321706

Kirkjuböur 75 Einw. Nólsoy 248 Einw. Hestur 32 Einw. Koltur 5 Einw. Kollafjörður 802 Einw.

Zeichenerklärung auf Seite 5

The Faroese Aquarium - faroese fish, sharks, octopuses, starfish, mussels and other species from the sea around the islands Opening hours in 2010: 15/6-31/8: All days 14:00-17:00 1/9-31/10: Sat, Sun and Thurs: 14:00-17:00 Always check opening hours on: www.sjosavn.net

sansir.fo

Argir 1.908 Einw.

DIE 6 TEILGEBIETE: STREYMOY SÜDTEIL

Kaldbak 223 Einw. Hoyvík 3.467 Einw.

Entrance fee: Adults: DKK 50, Children: DKK 25 Rættargøta 1 · 160-Argir · tel +298 505120 sjosavn@gmail.com · www.sjosavn.net 45


Jørgen Jacobsen

Festumzug in Tórshavn

Ólavsöka, Sommerfeste ­– und andere Veranstaltungen

DIE 6 TEILGEBIETE: STREYMOY SÜDTEIL

In vorreformatorischer Zeit wurde in Norwegen und den abhängigen Ge­bieten, also auch auf den Färöern, der St. Olavstag gefeiert. Der nor­wegische König Olav der Heili­ ge fiel am 29. Juli 1030 in der Schlacht bei Stiklestad. Er wurde zum Schutzpatron Nor­ wegens und sein Todestag zu einem jährlichen Festtag.

46

Nach der Reformation gerieten die meisten Heiligen in Vergessenheit, aber auf den Färöern erhielt sich der St. Olavstag als Nationalfest, wo man die Arbeit ruhen ließ und sich von nah und fern nach Tórshavn begab. Im Laufe der Zeit ist das Fest umfangreicher geworden und umfasst heute auch den Vortag. Am 28. Juli wird es um 14 Uhr mit einem Umzug durch die Stadt eröffnet. Dann folgt ein gedrängtes Programm mit Sport­wettkämpfen, christlichen Veranstaltungen, Konzerten, Aus­stellungen usw. Es ist unmöglich bei allem dabeizusein. Ein wichtiger Teil des Vergnügens ist auf alle Fälle, die Straßen auf und ab zu schlendern und Freunde, Bekannte und Som­mergäste zu treffen, die man vielleicht jahrelang nicht gesehen hat. Der feierliche Teil des Festes ist am Haupttag, dem 29. Juli, die Prozession der Mitglieder des Parlaments und der Landesregierung, der Pfarrer und hohen Beamten vom Parlaments­ge­bäude zum Dom, wo sie an einem Gottesdienst teil­nehmen. Danach geht es in Prozession zum Parlament zurück. Draußen singt ein

Chor, drinnen aber tritt man zu einem neuen Arbeitsjahr zusammen. In der Stadt geht das Feiern weiter. Um Mitternacht am 29. versammelt sich alles in der Stadtmitte zu einem ge­mein­samen Singen, und damit ist das Fest offiziell zu Ende. Danach beginnt jedoch der Färöische Tanz, und bei gutem Wetter sind die Straßen bis zum Morgen voll singender und tanzender Olavs­tagsgäste, ehe schließlich der Alltag wieder beginnt. Es gibt jedoch in Tórshavn auch andere, jüngere Festivals und kulturelle Veranstaltungen. Der Sommer beginnt mit der Kulturnacht am ersten Freitag im Juni. Später im Juni folgt „Sommer­töne“, ein Festival für moderne rhythmische Musik, Chor und neue färöische Partiturmusik. Einige der Konzerte finden auch außerhalb Tórs­havns statt. Auf Nólsoy feiert man nun schon so manches Jahr Anfang August „Ovastevna“, ein Festival zur Erinnerung an Ove Joensen, der in einem offenen Färöerboot von Nólsoy nach Ko­pen­hag­en ruderte.


Ausflüge auf Streymoy, Nólsoy, Koltur und Hestur MIT DEM SCHIFF Jeden Dienstag- und Donnerstagvormittag unternimmt der restaurierte Zweimastschoner „Norðlýsið” Sightseeingfahrten. Montagnachmittag und Donnerstagabend fährt er nach Nólsoy hinaus. Dienstagnachmittag macht er Kon­zertfahrten zu den gewaltigen Brandungshöhlen auf Hestur. Ab und an werden mit dem Schiff Ganztagesfahrten nach Stóra Dímun oder zu anderen kleinen Inseln durchgeführt. Mit „Norðlýsið“ gibt es außerdem Diens­tag­abend Angelfahrten, wo man außer dem Vergnügen der Seefahrt auch gute Chancen hat, dass etwas anbeißt. Auch die Schiffe „Silja Star“ und „Vanir“ machen von Tórshavn aus Fahrten in See.

ZU PFERD Berg Hestar veranstaltet Ausritte unterschiedlicher Dauer unter er­fahrener Führung in der Umgebung von Tórshavn, u.a. in Havnardalur und auf Glyvursnes. Wenden Sie sich bitte an das Verkehrsbüro oder direkt an Berg Hestar. VOGELKUNDLICHE WANDERUNGEN Die Insel Nólsoy ist sehr reich an Vögeln und hat u.a. die weltgrößte Sturmschwalbenkolonie. Die Sturm­schwalben sind nur nachts zu beobachten. Mit dem örtlichen Ornithologen werden nach Absprache Besuche der Kolonie durchgeführt. Bestellung beim Verkehrsbüro. FUSSWANDERUNGEN Koltursgarður: Die kleine, eigenartige Insel Koltur wird von dem hoch aufragenden Berg Kolturshamar beherrscht. Hier gibt es nur einen Bauernhof. Der Bauer führt gern über die

FÄRÖISCHE HEIMATABENDE Jeden Dienstagabend von Mitte Juni bis Mitte August veranstaltet Sjónleikarfelagið (die Tórshavner Theatergesellschaft) färöische Abende mit Unterhaltung, färöischem Tanz und einem leichten Büffet mit färöischen Spezialitäten. Hotel Hafnia hat am Dienstagund Donnerstagabend ein extra Fischbüffet. Auskünfte beim Verkehrsbüro. AUSFLÜGE VON VESTMANNA Die Bootsfahrten zu Vestmannabjörgini nördlich von Vestmanna führen unter den Vogelkliffen entlang und bieten eine fantastische Tour zwischen frei stehenden Felsen hindurch und hinein in tiefe Mee­resgrotten. Im Sommer gibt es bei geeignetem Wetter täglich mehrere Abfahrten. Veranstalter: Palli Lamhauge und Skúvadal. Angeln auf See: Angeltouren von Vestmanna aus sind etwas ganz Besonderes, ganz gleich, ob man auf Dorsch, Heilbutt oder Hai aus ist. Setzen Sie sich bitte mit dem Ver-

kehrsbüro oder Kapitän Magni Blástein in Verbindung. Pauschaltouren. „Fisking og Frítíð“ bietet Pauschaltouren an, wo man an einem der Seen bei Vestmanna in einem Campingwagen wohnt. Man kann von dort aus im See fischen, Ausritte machen oder in den Bergen bei Vestmanna wandern. AUSFLÜGE AUF NÓLSOY Borðan: Das Verkehrsbüro auf Nólsoy veranstaltet sonn­abends geführte Ausflüge zum Leuchtfeuer Borðan. Entweder wandert man vom Dorf hin und zurück oder man macht den Hinweg mit dem Boot. Nach der Rückkehr gibt es im Dorf Kaffee und Kuchen. Bei der langen Wanderung ist ein Picknickpaket in­be­griffen. Korndalur und Prinzes­sin: Auf einem geführten Gang durch das Dorf sieht man, wo eine schottische Prinzessin gewohnt hat und wo man sich vor Seeräubern versteckte. Geht man in die Gegenrichtung, sieht man Stongin, das älteste Leuchtfeuer der Färöer. Für diese Gänge gibt es keine festgelegten Tage. Rufen Sie das Verkehrsbüro an; es sorgt für die Durchführung und für Kaffee und Waffeln, während Sie auf das Schiff zurück nach Tórshavn warten. Für weitere Auskünfte über diese Ausflüge wenden Sie sich bitte an Kunningarstovan in Tórshavn Kunningarstovan in Tórshavn Tel. +298 302425 Fax +298 302426 info@visittorshavn.fo www.visittorshavn.fo

DIE 6 TEILGEBIETE: STREYMOY SÜDTEIL

MIT DEM BUS Tora Tourist hat ein festes Ausflugsprogramm für jeden Tag der Woche, das einen großen Teil der Färöer abdeckt. Norðoyggjar: Klaksvík und Viðareiði; Eysturoy: Eiði, Gjógv und Oyndarfjörður; Streymoy: Vestmanna, Kvívík, Kirkjuböur und Tórshavn; die Dörfer auf Sandoy. Die Bustouren sind mit Führung und schließen ggf. Museumsbesuche und eine Mahlzeit ein. Prospekte gibt es beim Verkehrsbüro.

Insel. Kontaktieren Sie bitte das Verkehrsbüro in Tórshavn. Tinganes: Jeden Dienstag- und Don­ners­­ tagnachmittag gibt es geführte Rundgänge durch die Altstadt auf Tinganes, dem Thingplatz in der Wikingerzeit. Skælingsfjall: Um die Mittsommerzeit veranstaltet Kunningarstovan (das Verkehrsbüro in Tórshavn) eine Mitternachtsbesteigung des Berges Skælingsfjall (768 m). Die Tour ist anstrengend und für jemand mit Höhenangst nicht geeignet. Kreuz und quer über die Färöer: Eine Wanderung von Akraberg ganz im Süden bis zum Enniberg im Norden oder von Fugloy im Osten bis nach Mykines im Westen. Die Wanderungen dauern 8 bzw. 6 Tage. Benutzt werden die durch Steinsetzungen markierten alten Fußpfade und die Fähren zwischen den Inseln. Man kann auch nur auf Teilstrecken mitwandern. Auskünfte bei den Verkehrsbüros. Wanderung: In Signaböur bietet die Bauernfamilie eine Wanderung mit Führung vom Hof zu einer ehemaligen Walfangstation an. Unterwegs schaut man bei den Färöer-Pferden vorbei. Eine leichte Mahlzeit ist inbegriffen.

oder Kunningarstovan auf Nólsoy Tel. +298 327060 info@visitnolsoy.fo www.visitnolsoy.fo

47


Ólavur Fredriksen

Saksun

DIE 6 TEILGEBIETE: STREYMOY NORDTEIL

Streymoy – Nordteil Hinter dem geschäftigen Stadt­zentrum von Tórs­havn, hinter dem Tunnel nach Kolla­ fjörður liegt Nord­streym­oy, der brei­te, gebir­gige Teil der Haupt­insel der Färöer. In Kvívík sind die interes­santen Funda­mente ein­er wi­kinger­­zeit­ lichen Hofanlage zu sehen. Bei dem kleinen Dorf Leynar mitten in einer

Städte, Dörfer und Infrastruktur s. Karte S. 4

48

der groß­artigsten Land­schaf­ten auf den Färöern, findet man einen See voller Mee­r­es­­forellen und Lach­se. Nord­westlich von diesen alten Dörfern liegt der be­trieb­same Ort Vestmanna, von wo aus Aus­flugs­ boote zu den be­rühmten Vogel­ kliffen, den Vest­mannabjörgini, fahren. Zwar kann man oben auf den Kliffen rund 600 m über dem Meer stehend die Aus­sicht auf die In­ seln Vágar und Mykines genießen, aber nur von unten her kann man den großartigen, ja gewal­tigen Ein­druck von ihnen bekom­men. Langsam unter der himme­l­hohen, von See­vöglen umschweb­­­ten Steil­küste hin­zu­trei­ben, ist ein un­

ver­­gessliches Er­leb­nis. Zwi­schen zer­furchten frei­stehen­den Fel­­sen zu fahren und die vielen Grot­ten mit ihren Regen­bog­en­farben und unter­schied­lichsten Strukuren entlang der Küste zu er­kunden, gibt der Fan­tasie ungeahnte An­ re­gun­gen und erfüllt einen mit Stau­nen über das Wunderland, das die Natur hier auf den Färöern geschaffen hat. Von Vestmanna aus kann man auch Angeltouren machen. Die Fang­plätze sind schnell zu erreichen und die Aussichten auf Fang recht gut. Es kann bei jedem Wetter gefischt werden, weil die hohen Berge guten Winschutz geben. Das Motor­ boot Blástein hat Platz für zwölf


Wir empfehlen Platzreser­ vie­rung durch Ihr Hotel, ein Verkehrsbüro oder direkt bei www.sightseeing.fo.

Sightseeing • Vestmannabjörgini Die Färöer von See her erleben Vogelkliffe • Höhlen

Erleben Sie von See her die großartigen Vogelkliffe und Küstenhöhlen der Färöer. Wir fahren täglich von Vestmanna mit Touristen, die unvergessliche Eindrücke erhalten in schmalen Passagen zwischen hoch aufragenden Felswänden und in spannenden Meereshöhlen.

DIE 6 TEILGEBIETE: STREYMOY SÜDTEIL

LAMHAUGE

Ein wahrhaft großes Erlebnis

Dem Spiel des Lichtes und den Vogellauten entziehen ab und an Erzählungen über den Vogelfang und die an den steilen Hängen unbeeindruckt grasenden Schafe die Aufmerksamkeit. Die Fahrten beginnen beim ehemaligen Fährcafé mit einem unserer Spezialboote.

Tel. +298 42 41 55 • Fax. +298 42 43 83 sight@sightseeing.fo • www.sightseeing.fo 49


Auch in den Dörfern nördlich von Tórshavn werden Sommerfeste abgehalten: Sundalagsstevnan Mitte Juni und Fjarðastevnan mitte Juli. Da sich jeweils mehrere Dörfer daran beteiligen, geht die Ausrichtung reihum. Das Pro­ gramm ist immer ähnlich: Sport, Ausstellungen, Konzerte, christ­liche Veranstaltungen, mitter­nächtliche Reden und gemeinsames Singen. Bei einigen Sommer­festen gibt es auch Wettrudern mit den hübschen Färöerbooten. Diese Wettkämpfe verfolgt man mit Spannung. Das Finale um die färöischen Ruder­meister­schaften findet am St. Olavstag in Tórshavn statt. In Vestmanna arrangiert man da­rüber hinaus am letzten Tag des Mai ein Bootstreffen, wo Boote von den ganzen Färöern Kurs auf Vestmanna nehmen und ge­meinsam in den Fjord einfahren. Danach gibt es im Ort Unterhaltung für alle.

schnellen und mit einem bunten Vogelleben. Wenn man am Ufer pick­­nicken möchte, sollte man sich vor dem Austern­fischer, dem fä­röischen Na­tional­vogel „tjaldur“, besonders in Acht nehm­en, denn er ist sehr auf den Schutz seines Nist­platzes bedacht. Der Aus­ ternfischer ist ein mittel­großer Vogel mit schwarz­ weißem Ge­fieder und einem charakteris­­tischen roten Stor­chen­schnabel. Saksun liegt versteckt am Ende der 10 km lan­ gen Straße. Beim Näher­kommen eröffnen sich hinter jeder Weg­biegung über­raschende Ausblicke, und schließ­lich liegt eines der eigen­artig­sten Dörfer der Färöer vor einem. Der aus dem Haupt­­haus und meh-

Erik Christensen

Ólavur Fredriksen

DIE 6 TEILGEBIETE: STREYMOY NORDTEIL 50

Passagiere und bietet von Mai bis Oktober täglich jeweils um 09.30 und 14.30 Uhr mehr­stündige Angel­ touren an. Über­haupt ist Vest­manna ein touristisch gut ent­wick­elter Ort. Vestmanna Tourist Centre gibt z.B. nützliche Infor­ma­tionen über Ausflüge und Sehens­würdigkeiten. Eine solche ist unbedingt die kürzlich er­weiterte und umgebaute Kirche. Die Ostseite der Insel ist da­ge­gen idyllisch. Der schm­a­le Sund zwischen Streymoy und Eystur­ oy gleicht einem Flusstal, und hier liegen an gut geschüt­z ­ten Stellen die Dörfer Kolla­fjörður, Hós­vík und Hvalvík. Kolla­fjörð­ur, dessen Häuser sich weit an der Küste ent­lang ziehen, ist eines der größten Dörfer auf den Färöern. Der von hohen Bergen umge­ bene Fjord hat ihm den Namen ge­geben. Einer dieser Berge ist das maje­s­täti­sche Skælings­fjall, von dem man früher glaubte, es sei die höchste Erhebung des Landes. Hvalvík mit seiner schwarz geteerten Kirche – übrigens die früheste der alten färöischen Holz­kirchen – liegt am Anfang der Straße durch das lange, tief eingeschnittene Saksun­tal. Diese pittores­ke, im Großen und Ganz­en ebene Straße ist ein Paradies für Radfahrer. Schmal und einspurig folgt sie einem hüb­schen, flachen Flüsschen voller kleiner Strom­

Sommerfeste

Mit schön gewundenen Hörnern


DAS FINDEN SIE VOR Tjörnuvík 71 Einw. Haldarsvík 142 Einw. Saksun 25 Einw. Hvalvík 222 Einw. Leynar 113 Einw. Kvívík 392 Einw. Vestmanna 1.256 Einw.

Willkommen

im Vestmanna

Zeichen­erklärung auf Seite 5

www.vestmanna.fo * Restaurant * Museum * Souvenirshop

DIE 6 TEILGEBIETE: STREYMOY NORDTEIL

reren Neben­ge­bäuden bestehen­ de alte Hof Dúvu­garður ist heute Freilicht­museum und gewährt guten Einblick in das frühere bäu­er­ liche Leben. Die Bucht unterhalb des Ortes war einst ein Natur­hafen. Heute ist sie völlig versandet und nur mit kleinen Booten bei Hoch­wasser zu befahren. Bei Ebbe kann man an ihr entlang zu einem breiten Sandstrand gelangen. Als Angler sollte man sein Glück in der Bucht ver­suchen, denn sie ist bekannt für See­forellen und Lachse, die auf ihrem schwierigen Weg zum See Saksunarvatn öst­lich des Dorfes hierher kommen. Eine der größten Attrak­tionen auf Nordstreymoy ist zwischen Hvalvík und Hal­darsvík Fossá, der höchs­ te Wasserfall auf den Fä­röern. Das Wasser stürzt mehr als 140 m über Fels­stufen in Kaskaden ins Meer. Der Fluss wird oben in den Bergen von mehreren Bächen ge­speist und

Täglich mehrere Abfahrten. Fragen Sie in der Rezeption Ihres Hotels, beim Verkehrsbüro oder direkt bei uns.

Vestmannabjörgini Sightseeing von See

tel. (+298) 471500 | touristinfo@olivant.fo | www.puffin.fo 51


Felix van de Gein

DIE 6 TEILGEBIETE: STREYMOY NORDTEIL

Tjörnuvík. Am Horizont Riese und Riesin

52

steht in Ver­bin­dung mit einem Gipfelsee. Hinter Fossá liegt das Dorf Haldarsvík. Es um­ schließt eine kleine Hafen­bucht. Die steilen Ab­­hänge hinter dem Dorf sind zur Heuge­winnung terrassiert. In Haldarsvík steht die einzige acht­eckige Kirche der Färöer. Interes­sant ist das neue Altarbild des Künstlers Torbjörn Olsen, das eine Abendmahls­szene mit Gesichtern be­kannter zeit­ge­nössischer Färin­ger dar­ stellt. Tjörnuvík, das nördlich­s­te Dorf auf Streymoy, sitzt so­zu­sagen in einem natür­lichen griechischen Theater aus den sich im Hinter­grund steil er­he­ben­den Bergen, und blickt in annähernd nördli­cher Richtung auf die offene See hinaus. Von Tjörnuvík aus hat man den wohl besten Blick auf die beiden frei­ste­henden Felsen Risin (75 m) und Kellingin (73 m), die der Sage nach ein ver­stei­ner­ter is­län­discher Riese und seine Frau sind, die eines Nachts versucht hatten, die Färöer nach Island zu ziehen. Begeistert von der Schön­ heit der Inseln legten sie ein Seil um Eiði­s­kollur, das Nordende von Eysturoy, stritten sich dabei aber so lange, bis die auf­gehende Sonne sie über­raschte und zu Felsen werden ließ. Im östlichen Teil des Tals von Tjörnuvík wur­d­­en Gräber aus der Wikinger­zeit entdeckt. Eine Pollen­ analyse ergab, dass das Gebiet hier schon seit der

ersten nor­we­gischen Landnahme be­sie­­delt ist. Von Tjörnuvík aus sind reiche Fischgründe schnell erreichbar, doch machen bei auflandigem Wind Seegang und Bran­dung das Landen in der Bucht schwierig. Vor der Nordspitze von Streymoy steht der Stakkur, ein markanter freistehender, hoher Felsen. Westlich davon liegt das hohe Kap Mýlingur, dessen Ostseite steil in die kleine Bucht Sjeyndir abfällt. Diesen unge­ wöhnlichen Platz, voll­kommen iso­liert und umgeben von einer sich türmenden Land­schaft, beschreibt Jörgen-Frantz Jacobsen, der Ver­fasser des Romans „Barbara”, so: „Von der Felskante her­ab kommt der Bach. Sein klares Wasser bildet einen ununter­brochenen Tropfen von etwa 1800 Fuß Länge den ganzen gras­ bewachsenen Talein­schnitt hin­unter und webt ein großes Lied in die Ein­sam­keit. Er ist der Puls dieser Ge­gend; er gibt Sjeyndir Leben. Von See aus erkennt man sein gleitendes Wasser­band. Man möchte von sei­nem frischen Wasser trinken und in dem weichen Gras an seinem Ufer ruhen, und man kommt auf den Gedanken, dass die Unver­heira­teten vielleicht nicht immer so ohne Freuden sind.”


Felix van de Gein

Der Vogelfjord mit dem Ort Fuglafjörður

Eysturoy

Städte, Dörfer und Infrastruktur s. Karte S. 4

Weil der Durchlass so schmal ist, bilden sich bei vollem Gezeitenstrom um die Hauptpfeiler kräftige Wirbel — ein starker erster Eindruck von Eysturoy. Lernt man jedoch erst die großartigen Perspektiven kennen, die diese einzigartige Insel zu bieten hat, verblasst gegen sie der erste Eindruck rasch. Auf Eysturoy gibt es beispielsweise den höchsten Berg der Färöer. Der Slættaratindur erhebt sich steil auf 882 m, und doch erreicht man den Gipfel leicht über die Ostflanke. Die Aussicht von oben ist einfach atemberaubend, denn man überblickt die gesamten Färöer vom Vorgebirge Viðoys

im Norden bis zur Küste Suðuroys im Süden. Die Passstraße, die sich am Fuße dieses Berges hinzieht, verbindet zwei der seltsamsten Dörfer auf den Färöern. Eiði liegt auf einer niedrigen, schmalen Landenge. Die Aussicht vom dortigen Hotel. Eiði über den Sund mit dem Slættaratindur im Hintergrund ist einfach großartig. In Eiði gibt es ein ausgezeichnetes Heimatmuseum, Látrið, ein renoviertes Bauernhaus, wo manche merkwürdigen Dinge aus alten Tagen gezeigt werden. Gjógv liegt am östlichen Ende der Passstraße. Besucher bezau-

DIE 6 TEILGEBIETE: EYSTUROY

Die einzige Brücke über den Nordatlantik nennt man sie manchmal. Sie überspannt die schmale Durchfahrt Sundini und verbindet damit Eysturoy mit der Hauptinsel Streymoy.

53


Felix van de Gein

Hellurnar

Café mit Schankerlaubnis. Wir servieren delikates Essen, Kaffee und Desserts Hübsche Freiterrasse mit herrlichem Blick auf den Skálafjord

DIE 6 TEILGEBIETE: EYSTUROY

Montag - Freitag: Büfett 11.30 - 13.00 Freitag Nacht: Bedura Quiz Samstag Nacht: Livemusik Öffnungszeiten: Montag - Dienstag: 11.30 - 22.00 Freitag: 11.30 - 02.00 Samstag: 12.00 - 0.2.00 Sonntag: 13.00 - 22.00 Heiðavegur 51 – Saltangará – Tel. +298 449808

Busse für jeden Zweck!

í Tungu 22 // 513 Syðrugøta // Tel. +298 441 720 // Mob. +298 235 250 Fax +298 441 797 // www.bus.fo // pouand@post.olivant.fo 54

bert immer wieder die idyllische Lage mit der abgrundtiefen Hafenschlucht derart, dass sie hier ihre ganzen Ferien verbringen und auch die Umgebung erkunden. Gjáargarður, Fremdenheim und Jugendherberge, ist gut ausgerüstet und lädt zum Verweilen ein. Eine Wanderung über die Berge zum Ambatal (Ambadalur) nordwestliche von Gjógv lohnt sich wegen des herrlichen Ausblicks auf den freistehenden Felsen Búgvin, mit 188 m der höchste seinesgleichen auf den Färöern. Der Abstieg zu der alten Wikingersiedlung Funningur und der Weg entlang des tiefen Funningsfjordes nach Elduvík mit seinen dicht gedrängten, einander Schutz bietenden Häusern lassen einen die Vielseitigkeit der färöischen Natur und Wohnverhältnisse eindrucksvoll erfahren. Die Gegend um Oyndarfjörður ist ein ausgezeichnetes Wandergelände, aber die eigentliche Attraktion ist ein Meereswunder: Rinku­


nes

um Gørð undir um Gørð undir

svegur Kálvhú

Beitisbre kka

Klávusarvegur

N Vollavegur

Heimistovuvegur gur Glyvrave Bakkav egur

Dalav egur

á Heygnum

Lómsvegur Rúnarvegur

Spógvavegur

Langa

n við Løki

við Ákursgerði

Sníp uve gur

Friðartún

Tjarnar vegur

Lyngvegur

egur Mýrav

Børkuvegur

Prestheiðar

Nýggive gur

The Municipality runavik@runavik.fo www.runavik.fo

Vípuvegur

Tourist information kunningarstovan@runavik.fo www.visiteysturoy.fo

Berjavegur

Leitisvegur

Heygabrekku

Láarvegur Sóljubrekka

á Norðurhædd Ar g i s b rekka Hjallavegur Lítlarás Breiðabrekka

Gerðisvegur

Brygg jan

undir Kletti Heiðavegur vegur

Torvgøta

Rókahavnin

Smærugøta

DIE 6 TEILGEBIETE: EYSTUROY

Traðarvegur

Leitisvegur eit isb rek Túnagøta

GulasteinsFiskivinnuhavnin

Hálsagøta

Leitisvegur

Grannatún

á Lí knargøtu

Kongshavn

undir Brekku

Geilin

Das Hotel liegt zentral im Ort mit schöner Aussicht über den Hafen und den Skálafjord. Heiðavegur

G gø ras ta -

Høgabólsvegur Heiðavegur Fjarðavegur

Sornhúsgøta

.............................................

Kirkjugøta

ka

ur rveg Geila gur arve Sýn gur rave Glyv

Grótb rotsgøta

Heiðavegur 6 - FO-620 Runavík www.hotelrunavik.fo info@hotelrunavik.fo tlf. (+298) 44 74 20 fax. (+298) 44 88 30 L

við Høgnaheyggj

Skú lave gur

to Runavíkar kommunu

Sýrugøta

Tjaldravegur

Ró kave gur

Runavík oman Sandheyggj

La ng an es við

Fjøruvegur

Zeichenerklärung auf Seite 5

55

ragøta Skipa

r gu ve


steinar, die schwankenden Steine, zwei riesige Findlinge direkt am Ufer in der Nähe des Ortes. Mit dem An- und Abschwellen der See rühren sie sich gemächlich hin und her. Warum diese gewaltigen Steine sich im Rhythmus des Meeres bewegen, ist ungeklärt. Der Í Brekkum

Innandalsvegur i erð vug Sto

Brýnið

Karvatoftir He yg ar Br úg v

Kundoya- itigøta geilin Be

a ugøt Tung in Kelkur Traðargøta Sýsl Kirkjuvegur uma nsg .Skar ðsáryg Toft g. agø ta M yllugø Køkstún taS karð Bø í sáb r u rey t Norð Bja r rn egu ar Bøv ás ur veg rna ja B

Zeichenerklärung auf Seite 5

Traðar vegur

Í Støð

Fuglafjørður

i gerð Fløtu

a gøt nga Tro

ur eg rav gva Gjó

N

egur ansv Mirm

V - est vu ur leið sto Mið ilin i . tast ge tt Ney Flø ag. Kjálk Oyran Á . øg íg. lb Miðst Da r Vesturás n stíggju rv kkuri To nsta in k S HeygsaKvigggjur tún stíg

n Mørki

Rossagerði Leiðarás

va Grønatú

Mjó stíg gg jur

Kambsdalur

Sage nach verwandelte eine alte Zauberin in Oyndarfjörður zwei bedrohliche Seeräuberschiffe in Steinblöcke, die nun für ewig ruhelos am Ufer schaukeln müssen. Mitten im Dorf steht die hübsche Kirche, eine der schönsten aus dem 19. Jahrhundert mit einem

Fja llsv eg ur

To rk ils kr ók ur

s ilsrá Tork

Tr breónda kka r-

To fta ve gu r

s rá ba m La s ará Falk

rás in ska Geil Fi

r egu dav Høv

s ará Lerk

i Í bú

gur kave Bak i Gerð ur í Norð

ur alsveg Sevd

G! Festival

DIE 6 TEILGEBIETE: EYSTUROY

ur Enniveg

Skarðrás

hervorragenden Altarbild des dänischen Malers Eckersberg. Fuglafjörður ist der viertgrößte Ort der Färöer. Der Hafen bietet ein farbenfrohes und sehr lebhaftes Bild, aber wenn man dem alten Pfad nach Hellur hinauf zum steinernen Wegzeichen auf der Passhöhe folgt, findet man schnell die Ruhe wieder. Das Verkehrsbüro gibt gerne Auskünfte über Übernachtungsmöglichkeiten und erteilt Ratschläge für Ausflüge. Einige Kilometer südlich von Fuglafjörður findet man eine warme Quelle, Varmakelda, deren Wasser als heilsam gilt. Am Johannistag versammeln sich hier Färinger von überall her zur Sonnenwendfeier. Östlich von Varmakelda liegt hinter dem Straßentunnel das Dorf Leirvík, von wo aus der Un-

Beim G!-Festival in Göta

Sommerfeste und Festivals Auch Eysturoy hat seine Sommerfeste: Eystanstevna, Fjarðastevna und Varmakelda, Mitte Juni und Anfang Juli. Auch hier prägen die Festlichkeiten die Orte mit Flaggenschmuck, Musik, Reden und den vielen Menschen im Sonntagsstaat, nicht zum wenigsten aber mit Konzerten und Sportveranstal­tungen, wobei die wichtigste immer der Kampf um die färöischen Rudermeisterschaften ist. Mitte Juli findet in Göta das Musikfestival „G! Festival” statt, bei dem der ganze Ort und der Strand mit einbezogen werden. In Skálabotnur gibt es das jährliche Gospelfestival Fjarðafestivalurin. 56


Willkommen in Eiði Der Ort wo Willkommen – überströmende Natur und gastliche Menschen Sie erwarten – Kultur und Wirtschaft gleichberechtigt sind – sich Vergangenheit und Gegenwart treffen VERKEHRSBÜRO in Fuglafjörður Tel. (+298) 737715 www.visiteysturoy.fo info@visiteysturoy.fo sansir.fo

i

in Fuglafjörður

Gemeinde Fuglafjörður Fuglafjarðar kommuna info@fuglafjordur.fo www.fuglakomm.fo

DIE 6 TEILGEBIETE: EYSTUROY

terseetunnel nach Klaksvík auf Borðoy geht und man einen schönen Ausblick auf Kalsoy und die anderen Nordinseln hat. Kürzlich durchgeführte Ausgrabungen haben in Toftanes in Leirvík die rund tausend Jahre alten Fundamente eines Hofes aus der Wikingerzeit zutage gefördert. Die drei Dörfer Syðrugöta, Göta­ gjógv und Norðragöta bilden die geschichtsträchtige Gemeinde Göta am Ende der weiten Bucht Götuvík. Hier war der große Wikingerhäuptling Tróndur í Götu zu Hause, der als besonders klug und geschickt galt. Er verteidigte die althergebrachte Lebensweise gegen die Absicht des norwegischen Königs und seines färöischen Häuptlings Sigmundur Brestisson, die Färinger zu christianisieren. Die Überreste seines Hofes sind in Göta lokalisiert worden. Das Museum Blásastova bietet Einblicke in Kultur und Lebensweise der Färinger in früheren Jahrhunderten. In Syðragöta befindet sich eine Wollspinnerei, Töting, deren Ausstellungsräume mit ihrem gemütlichen kleinen Café eine angenehme Atmosphäre für die Wahl Ihres Lieblingspullovers bieten. Und natürlich können Sie auch die angeschlossene Kunstgalerie besuchen. Die den langen, geschützten Skálafjord umgebenden Dörfer wachsen allmählich zu einer der bedeutendsten Stadtregionen auf den Färöern zusammen. Am Ostufer der Einfahrt zum Fjord liegt das Dorf Nes mit seiner Holzkirche und dem historischen Pastorat. Einen Besuch wert sind das Heimarbeitsgeschäft Eysturoyar Hei-

So far away and yet so close ...

GJÁARGARÐUR Guesthouse of Gjógv

Tel. (+298) 423171 Mob. (+298) 211590 info@gjaargardur.fo www.gjaargardur.fo

57


Felix van de Gein

DAS FINDEN SIE VOR: Oyri 157 Einw. Oyrarbakki 113 Einw. Norðskáli 299 Einw. Eiði 634 Einw. Gjógv 41 Einw.

DIE 6 TEILGEBIETE: EYSTUROY

Die Schlucht (färöisch: gjógvin) beim Dorf Gjógv

58

mavirki in Saltangará und das Heimatmuseum Forni in Glyvur. Das örtliche Verkehrsbüro in Runavík hilft gern mit Vorschlägen für Übernachtungen und Ausflüge. Zwischen den Hügeln oberhalb von Toftir wurde ein Fußballstadion extra für internationale Spiele erbaut. Nicht weit hinter dem Stadion liegt inmitten einer einzigartigen, hügeligen Heidelandschaft der reizende See Toftavatn. Die sehr schöne Wanderung rund um den See dauert zwei Stunden. Von dort oben hat man eine gute Aussicht auf Tórshavn und auf die Umgebung. Gegenüber von Toftir, auf der Landzunge im Westen der Fjordeinfahrt, befindet sich inmitten einer fruchtbaren Gegend das Dorf Strendur mit der Wollspinnerei Snældan, wo färöische Strickwaren verkauft werden. In

Strendur gibt es ein Dorfgemeinschaftshaus. Hier werden Souvenirs aus färöischen Steinen des Steinschneiders Árni Ziska ausgestellt und während des Sommers Heimatabende veranstaltet. Von Strendur aus kommt man an der Westküste von Eysturoy nach Selatrað mit dem Campingplatz der Pfadfinder, den im Sommer Touristen nicht nur zum Übernachten, sondern auch als Ausgangspunkt von Freizeitaktivitäten benutzen können wie z.B. rudern mit einem traditionellen Färöer-Boot. Die Kirchen auf Eysturoy sind einen Besuch wert. Fünf der wunderhübschen alten Holzkirchen sind erhalten. Architektonisch und künstlerisch hochinteressant sind die modernen Kirchen in Fugla­ fjörður, Göta und Toftir.

Funningur 75 Einw. Funningsfjörður 53 Einw. Elduvík 27 Einw. Oyndarfjörður 157 Einw. Hellurnar 21 Einw. Skáli 642 Einw. Strendur 815 Einw. Selatrað 56 Einw. Syðrugöta 416 Einw. Götugjógv 45 Einw. Norðragöta 587 Einw. Leirvík 878 Einw. Fuglafjörður 1.532 Einw.

Söldarfjörður 345 Einw. Lambi 130 Einw. Glyvrar 392 Einw. Runavík/ Saltangará 508/ 930 Einw. Rituvík 284 Einw. Æðuvík 111 Einw. Nes 289 Einw. Toftir 823 Einw. Zeichen­erklärung auf Seite 5


Ausflüge auf Eysturoy „Færøerne til Fods” (Die Färöer zu Fuß) zu kaufen. Sie ist bei den Verkehrsbüros er­ hält­lich und unterrichtet über die nötigen Vorbereitungen, die Strecken und Sehens­ wertes auf den Wanderungen. SIGHTSEEING Interessante Busfahrt mit Besuch einer Fischauktion in Toftir und von Navia (färöische Strickkleidung). Anschließend geht es zum alten Pastorat, wo früher bei Fischerei und Wollverarbeitung gebräuchliche Geräte gezeigt werden. Zum Abschluss gibt es eine leichtere Mahlzeit. Auch eigener Transport möglich. FÄRÖISCHE HEIMATABENDE Färöische Heimatabende mit tradi­tio­nel­ len Speisen und kulturellen Darbietungen werden an verschiedenen Orten auf Eystur­oy veran­staltet. BUSFAHRTEN Jede Woche werden zwei Ausflüge mit dem Bus angeboten. Der eine geht nach Leirvík udn der andere nach Funningur, Gjógv und Eiði. Man sieht u.a. die Reste einer der ersten wikingerzeitlichen Niederlassungen, den höchsten Berg der Färöer und die Meeresfelsen „Riese und Riesin“.

TAUCHEN Ein super Erlebnis. Fast jeder erinnert sich sein Leben lang an die erste Begegnung mit der Unter­wasserwelt. RUDERN Wettrudern: Für Gruppen kann ein Wettrudern mit färöischen Wettkampfbooten im Skálafjord veranstaltet werden. Für eingehendere Auskünfte wenden Sie sich bitte an: Kunningarstovan in Runavík Tel. +298 417060 fax +298 417001 kunningarstovan@runavik.fo www.visiteysturoy.fo oder Kunningarstovan in Fuglafjörður Tel. +298 737715 fax +298 445180 info@visiteysturoy.fo www.visiteysturoy.fo

DIE 6 TEILGEBIETE: EYSTUROY

WANDERUNGEN Die zwei Verkehrsbüros auf Eys­tu­roy haben verschiedene Wan­de­run­­gen mit Führung im Angebot, z.B.: Slættaratindur: Auf dieser Tour be­stei­ gen wir den Slættaratindur (882 m), den höchsten Berg der Färöer. Vom Gipfel hat man einen fantastischen Rundblick auf alle Inseln. Fluchtplatz „Uppi á Húsi”: In den Bergen westlich von Fuglafjörður liegt ein Fluchtplatz, früher mit einem klei­nen Haus, wohin man sich bei Seeräuberangriffen auf den Ort in Sicherheit brachte. Auf die­ser Wan­derung gibt es viele span­nende Geschichten zu hören. Alter Bergpfad Leirvík - Norðagöta: Die Wanderung beginnt beim Wi­­king­er­hof in Leirvík und geht über das Gebirge nach Norðagöta, wo sie in Glyvr­-Hanusar Hús im historischen Dorfzentrum mit Kaf­fee für alle endet. Lamba - Rituvík: Diese Berg­wan­­de­rung beginnt in dem idyl­lis­chen Dorf Lamba, geht hinauf in die Berge und dann den alten Weg­markierungen entlang zum Dorf Rituvík. Der Begleiter unt­er­­­­hält mit der authentischen Ge­­schichte des Schiffes „Norske Løve”. In einem Schafunterstand oben in den Bergen machen wir Pause und essen getrockneten Fisch. Um den See Toftavatn: Mit Führung geht es rund um den See Toftavatn. Startpunkt ist das alte Pastorat von 1863. Wir besuchen die alte Holzkirche von 1843 und danach die Fríðrikskirche von 1994. Weiter geht es zum Fußballstadion von Toftir und dann über die heidebedeckten Hügel um den idyllischen See herum. Skarð: Die Wanderung auf dem alten, mit Steinsetzungen ge­kenn­­­zeichneten Pfad zum Pass Skarð zwischen Fuglafjörður und Hellurnar und weiter hinauf zum Aussichtspunkt ist ein großartiges Erlebnis. Nevið: Ein Naturerlebnis. Wir wan­dern zwischen Schafen und Nist­plätzen. Vom Berg Gása­fel­li hat man eine fantastische Aussicht. Unterwegs kommen wir an einem alten Schafunterstand vorbei, wo man etwas essen kann. Für den, der auf eigene Faust wandern möchte, gibt es die Wan­­­­der­­broschüre

Museum in Göta Hier finden Sie einen vollständigen altfäröischen Dorfkern mit alten Bauernund Fischerhäusern und einer sehr alten Kirche. Geöffnet: 1. Juni - 1. Sept.: Mo, Di, Sa, So 14.00-16.00 oder nach Absprache 28. und 29. Juli geschlossen Tel. +298 222717 / 228768 Fax +298 442189

59


DIE 6 TEILGEBIETE: Norðoyggjar

Norðoyggjar - Die Nordinseln Stellen Sie sich vor, Sie säßen an einem schönen Sommertag auf einem 16 m langen Holz­schiff der guten alten Art mitten auf dem glitzernden Meer, umgeben von grünen Bergen. Wie wäre es damit?

Städte, Dörfer und Infrastruktur s. Karte S. 4

60

Es lässt sich machen, denn noch gibt es sie, die alte Post­schiffsroute auf den Nord­inseln, die ein und manchmal sogar zweimal am Tag zu jeder Jahres­zeit und bei jedem Wetter treu ihren Dienst versieht. Sehr zur Überraschung der Orts­bevöl­ke­ rung und wohl besonders der Mannschaften ist dieser Dienst sogar berühmt. Für die Seeleute ist ja alles nur Rou­tine, auch wenn sie sich in der schlechten Jahres­zeit durch hartes Wetter kämpfen müssen, während andere in einen

angenehmen, beque­men Bus stei­ gen und im Han­dum­drehen ihr Ziel er­reichen. Diese Schiffsverbindung wird in dem be­kannten Reisehandbuch „Lonely Planet” als einzigartig in der Welt be­schrie­ ben. Für jeden Besucher ist sie zwei­fellos eines der er­staun­lich­ sten Erlebnisse. Eigent­lich gab es bis vor kurzem zwei Linien und zwei Postschiffe, beide schwarzweiß gestrichen, die täglich Post, Fracht und Passa­giere, Ein­hei­ mische so­wohl als Besucher, be­för­


Ólavir Fredriksen

Sea Angling

Cultural visit to Svínoy

Sightseeing to the Raw Cliffs

Täglich Ausflüge Die Gebirgswelt und die grandiose Natur der Nordinseln mit uns erleben Blick von Klaksvík nach Norden

www.northadventures.fo Tel. 21 95 07

Montag-Donnerstag 11.00 - 23.00 Freitag-Samstag 11.00 - 04.00 Sonntag 14.00 - 23.00

DIE 6 TEILGEBIETE: Norðoyggjar

derten. Jetzt hat man aber auf Kals­ oy einen ganz neuen Fähranleger gebaut, und der alte Kut­ter auf dieser Route ist durch eine richtig­ gehende Fähre ersetzt worden, die mehrmals täglich zwischen Klaks­vík und Syðradalur ver­kehrt. Kalsoy ist eine der merk­wür­dig­sten Inseln der Färöer: lang und schmal, an der West­seite eine atemberau­bende Steil­küste, an der Ost­seite idyl­lische Täler, in denen die kleinen Dörfer Schutz finden. Die Busfahrt von Syðra­dalur nach Tröllanes geht durch vier dunkle, enge Tunnel. Aber keine Angst: Der Fahrer hat die Fahrt schon tausend­ mal ge­macht und bringt Sie si­cher nach Mikla­dalur und weiter. Aus Mikladalur kom­men einige der bes­ ten fär­ö­i­schen Maler, und viele ih-

Roykstovan Klaksvíksvegur 45, Klaksvík Tel. 456125 61


Felix van de Gein Kir kju bre kk a

Við Drekkarsá

Dávabrekka

r gu ive gg Ný Undir Hæddini

Uppsalagøta

l øllagi Við Tr

ta gsgø shey Vág

um rðin Í Ga ku rek ÁB tún lnu My Við

F dir Un

Oman Eið ta rgø tta Ræ

Horn an Nið

gur) i gve nn (Rin Brú dir sum Un Fos ir Br d úg n vaskák U ið

gøta lnu My My skalnu kið

Klak svík ssk ákið

ku rek ÁB

ur rð ga ru ng Kli

Líggjasarbrekka

ta gø Bø

Rygsvegur

kka ubre mun Kom

Búðarskákið

kka bre hús Hvít

Traðagøta

Undir Hálsi

62

a Búðabrekk

Víkavegur

ðhús Oman Rey

a rekk íkab Lágv

Víkavegur

ryggja Stórabryggja Heimarab svegur Sn Faktor iðg øta ur eg íksv Klaksv aJústekka br

Und Hamar ir Kla ssniðið kki (R ingv egu r)

Grót ka brek

Ke ld us ka kið

il ta sge sgø Vág yg lhe Se Brekkuskákið aForn kka bre

Norð borg

ta Bøgø

Ey stu ro ya rv eg ur

ur eg uv ýr M

ta gø ins ste aag Jógvan W

Fossagøta

ur eg sv vík ks Kla

Stoksoyrab akki Stoksoyrave gur Torv gøta Bum sha ma rsve Garð gur send i

Bátabrúgvarnar

in Sand Við

Varpabrúgvin

ta r Páls Gø Nolsoya

ur eg lav Skú r u eg Bis ku Ósav gpss Tin ðin stø tøð gø ta Vágstún

øta arg Krá r egu gav Hey

egur Karlsv

Stangavegur

Stangabrúgvin

aMarknur veg

Stangaskákið

rgøta Kráa ur aveg Heyg

ur eg stv Pre

Kósask ákið

Varpabrekka

Kósa brúg vin

vegur Garða sgøta Jørund

ka brek Fjósa

Stanga vegu r

ákið Kjalarsk

r Kjalarvegu

Kósabrekkan

Skáltav egur

øta kag Zis

Helnab rekka

Án ave gu r

rgøta Kráa ur aveg Heyg um iðin ÁE

os su m

Und ir Kr áarb rekk u

N

n Geili

Mæ kju ve gu r

gøta hús Sorn

Und ir Gra shja lla Om an V alræ tt Túvu vegu r

ðsvegu Skar

Millu mH jalla

zu­rück­­lehnt, kann man all die vielen Vögel be­obachten, wie sie eifrig damit beschäftigt sind, ihren Jungen Nahrung zu bringen. Da ist z.B. der Pa­pa­gei­en­­tau­cher, der bis zu 20 Sandaale auf einmal im Schnabel tragen kann. Wie er es fer­tig­bringt, au­ßer ei­nem Fisch noch einen wei­teren zu fangen, ohne den ersten zu verlie­ren, ist immer noch ein Rätsel. Es ist leicht einzusehen, wie

Oyra rveg ur

zog es wieder an und kehrte in ihr Element zurück. Das zweite Postschiff, „Másin“, versieht indessen seinen Dienst in alter Treue. Von Hvannasund aus, am schmalen Sund zwischen Borð­ oy und Viðoy gelegenen, bedient es die beiden öst­lichsten Inseln Svínoy und Fugloy. Auf der Fahrt bietet sich einem eines der großar­ tigsten Natur­pano­ramen auf den Färöern dar, und wenn man sich

Gerðagø ta

rer Motive stammen deshalb aus diesem Ort. Kalsoy ist reich an Sagen. Die be­kannteste ist die von der See­ hundsfrau, die einge­fangen einen Bauernsohn aus Mikla­dalur hei­ raten musste und Kinder mit ihm hatte. Sie sehnte sich jedoch zurück ins Meer, und als eines Tages ihr Mann auf Fischfang war, fand sie den Schlüssel zur Truhe, wo ihr See­hunds­fell ver­wahrt wurde. Sie

ástein Við Gr

DIE 6 TEILGEBIETE: Norðoyggjar

Sommernacht in Viðareiði

Klaksvík Zeichenerklärung auf Seite 5


Unterseetunnel

Mautstraße

Zahlen Sie die Maut an einer beliebigen Tankstelle

Blitzen des Nummernschildes

Maut an einer Tankstelle bezahlen

Quittung für spätere Kontrolle aufbewahren

Fahrzeuge < 6 m

DKK

130

Fahrzeuge 6 - 12,5 m

DKK

350

Fahrzeuge > 12,5 m

DKK

530

Vorbehaltlich Preisänderungen. Auskunft: www.tunnil.fo

sansir.fo

Ólavur Fredriksen

Haltfreie Mautstraße

DIE 6 TEILGEBIETE: Norðoyggjar

Fugloy, die „Vogel­insel”, zu ihrem Namen gekomm­en ist. Etwas schwie­riger zu er­klären ist da­ge­gen der Name von Svínoy, weil es über­ haupt keine Schweine auf den Färöern gibt, was aller­dings nicht immer so war. Der Sage nach war Svín­oy ursprünglich eine trei­ben­de Insel, die erst festkam, als eine Frau aus Viðar­­­ eiði einer Sau einen Schlüssel­bund an den Schwanz band und sie auf die Insel schwim­men ließ. Da wur­de diese mit den eiser­nen Schlüsseln fest ange­schloss­en. Auf den Inseln trifft man noch auf Menschen, die mit der Natur in voll­ kommener Har­monie le­ben. Man darf ihre natür­­liche Zurück­hal­tung nicht mit Menschen­scheu ver­wech­ seln. Der Besucher kommt ja nur für eine kurze Zeit, sie aber sind immer hier, und ihr Rhyth­mus ist nicht der des ge­wöhn­lichen Arbeits­tages von neun bis fünf. Die neue Zeit ist aller­dings nicht

Skansavegur 7, Postfach 1010, FO-110 Tórshavn, Färöer Tel. +298 350200, Fax +298 50201, www.tunnil.fo Im Unterseetunnel nach Klaksvík

63


Felix van de Gein

DIE 6 TEILGEBIETE: Norðoyggjar

Kunoy

64

weit entfernt. In Klaks­vík kann der Gast, der eine bequeme Fahrt über Land einer Schiffs­fahrt vorzieht, den Bus nach Viðareiði neh­men. Das dortige Pastorat ist eines der schönsten Häuser auf den Färöern. Hier lebte als Pfarrfrau jene Beinta, die Jörgen-Frantz Jacob­ sen später zur Haupt­person seines bekannten Romans „Bar­bara” machte. Eine schöne Wanderung geht vom Dorf aus zu dem nörd­ lichsten Punkt der Färöer, dem Enni­berg, dem höchsten Kap Euro­ pas. Gut über­nach­ten kann man im angeneh­men Hotel. Norð. Von Klaksvík gelangt man mit dem Bus auch nach Kun­oy, der Insel mit der größten Durch­ schnittshöhe. Das Dorf auf der Westseite ist bekannt für seine hübsche Lage mit der Aussicht auf Kalsoy. An einem schönen Som­ mer­­abend von hier aus den Son­

nen­untergang zu beob­ach­ten, ist ein wirkliches Erlebnis. Überwältigende Natur und tiefer Frieden auf der einen Seite; auf der anderen jedoch die be­trieb­ same Stadt Klaks­vík voller Energie, das Zent­rum der Nord­inseln. Hier be­ginnt und endet jeder Besuch dieser Region. 1838 eröffnete der könig­­liche Monopol­handel in Klaks­­vík eine Filiale; 1908 wurde es selb­ständige Ge­meinde. Da der Ort an einer sehr gut geschützten Bucht liegt und der Hafen sich als geeignet zum Auflegen von Seeschiffen im Win­ ter erwies, zogen viele Kapi­täne und Mann­schaften hierher. Von da an be­gann der Ort auf­zublühen und entwi­ckelte sich zum bedeu­ tends­ten Fischerei­hafen der Fä­röer. Klaksvík als Haupt­ort der Nord­ inseln bietet alles, was man von einer Stadt er­war­ten darf. Es ist

indus­triell und wirt­schaftlich für das Land von größter Be­deutung, und auch die Künste haben hier eine Freistatt. In Klaksvík steht die Christianskirche von 1963, eine der inte­res­san­testen Kirchen auf den Färöern. Entworfen von dem dänischen Architekten Peter Koch ist sie die erste neuzeitliche große Kirche in Skandinavien, die im altnordischen Stil erbaut wurde. Die jetzt als Taufstein benutzte Schale wird auf 3000­-4000 Jahre geschätzt . Sie stammt aus einer Kirchenruine in Dänemark und soll in vor­christ­li­ cher Zeit als Opfer­scha­le be­nutzt worden sein. Es dürfte sich somit um den ältesten Taufstein in den nordischen Ländern han­deln. Wenn man nicht auf den Nordinseln gewesen ist, hat man bei seinem Besuch auf den Färöern etwas ver­säumt. Dieser Teil der Inselgruppe ist leicht zu erreichen.


DAS FINDEN SIE VOR: Kirkja 25 Einw. Svínoy 40 Einw. Viðareiði 351 Einw. Hvannasund/Norðdepil 260/170 Einw. Klaksvík 4.664 Einw.

Restaur a nt sansir.fo

Matstovan hjá Elisabeth

Elisabeths Restaurant offeriert u.a. eine Auswahl färöischer Spezialitäten und hat rollstuhlfahrergerechte Räumlich­keiten. In Viðareiði kommen Sie in nahen Kontakt mit Menschen und Tieren und mit der Natur und finden und erleben die über diesem Ort liegende Ruhe. Geöffnet 15. Mai 15. – außerdem auf An August frage

Matstovan hjá Elisabeth 750 Viðareiði · Fax 451 274 www.jeny.fo · jeny@olivant.fo Reservierungen unter: Tel. 451 275 / 451 093 / 222 450

Verkehrsbüro der Nordinseln

Besuchen Sie uns zur Information über Klaksvík und die nördlichen Inseln. Wir erteilen Auskünfte über und vermitteln:

NORÐOYA KUNNINGARSTOVA Varpabrúgvin 1, FO-700 Klaksvík www.visitnordoy.fo info@klaksvik.fo Tel +298 456939 Fax +298 456586

• Übernachtungen • Ferienhäuser • Tägliche Angelfahrten • Fahrten zum Enniberg, dem höchsten Kap der Welt • Wanderungen • Sightseeing in Klaksvík u.a.m.

DIE 6 TEILGEBIETE: Norðoyggjar

Mehr­mals am Tag gibt es kom­bi­nier­ te Bus- und Fährver­bin­dun­gen von den anderen In­seln nach Klaksvík. Die Fahrt durch die grandiose färöische Natur ist schon an sich ein Er­ leb­nis. Nehmen Sie sich etwas Zeit für Klaksvík. Beim Ver­kehrsbüro Norð­ oyar Kunnin­g­arstova er­halten Sie alle gewünschten In­for­­ma­­­ti­on­en über Unter­kunfts- und Verkehrs­ mög­lich­keiten, Aus­flüge und ört­liche Veranstal­tungen. Im April 2006 wurde der 5,6 km lange Unter­seetunnel (bis 150 m unter der Meeresoberfläche) zwischen Klaks­vík und Leirvík dem Verkehr über­geben. Jetzt kann man inner­halb einer Stunde u.a. von Tórshavn und vom Flughafen direkt zu den größeren Nord­ inseln gelangen.

Hotel Norð

Hotel Norð

Kunoy 84 Einw. Húsar 49 Einw. Syðradalur 9 Einw.

FO-750 Viðareiði Faroe Islands Tel. +298 451244 Mob. +298 217020

Hotel Norð hotel@hotelnord.fo www.hotelnord.fo

Zeichen­erklärung auf Seite 5 65


Bárður Eklund

Sommerfeste und Festivals

DIE 6 TEILGEBIETE: Norðoyggjar

Mit dem Sommer und den hellen Nächten kommen auch die lokalen Sommerfeste. Den An­fang macht Ende Mai Klaks­vík, wo man Norð­oy­astevnan feiert. Die Stadt ist im Festkleid und flaggen­ge­schmückt, die Gäste strömen herbei. Die Fest­lichkeiten beginnen mit Um­zug, Musik und Reden, dann folgen christliche Veranstaltungen, Aus­stellungen und Sport­wett­kämpfe, von denen der Wich­tig­ste das Wettrudern ist. Das ganze Land verfolgt mit Span­nung dessen Ergebnisse; es ist das erste im Jahr. 2004 ergriff man in Klaksvík die Initiative zu einem Som­merfestival, einem Musikfestival mit großen Namen aus dem Ausland zu­sam­men mit färöis­chen Musikern und Sängern. Es wurde ein riesiger Erfolg, so dass mit jährlicher Wiederkehr dieser Veran­s taltung, die eine große Menge Gäste in die Stadt lockt, zu rechnen ist, zumal der Un­ter­see­tunnel zwischen Leir­vík und Klaksvík jetzt einen unge­hinderten Verkehr ermöglicht. Das Festival findet Anfang August statt. Am dritten Wochenende im August wird in Klaksvík der Seemannstag abgehalten, ein Wochenende, wo der Haupterwerb der Färöer im Mittelpunkt steht. Außer einer Menge Wettbewerbe auf allen Wissensgebieten der Fischerei gibt es auch Vorträge und Ausstellungen über die Fischindustrie. Tanz am Kai beendet Sonnabendabend den Seemannstag.

Ausflüge auf den Nordinseln Das Verkehrsbüro in Klaksvík, Norðoya Kunningarstova, hat täglich bei ausreichender Teilnehmerzahl verschiedene Angebote: MIT DEM BUS NACH VIÐAREIÐI Wir beginnen mit einem Be­such im Dorf Árnafjörður und fahren dann nach Viðar­eiði weiter, wo wir die Kirche be­sich­ti­gen und im Hotel Norð Kaffee trinken. Auf dem Rück­weg besuchen wir eventuell die Fisch­filetfabrik in Klaks­vík und zum Schluss das Museum Norð­ oya Fornminnis­savn. STADTSBESICHTIGUNG IN KLAKSVÍK Wir besuchen die Christians­kirche, das Museum Norð­oya Forn­­minnis­­savn und die Anpflanzung „Úti í Grøv”. FAHRT MIT DEM POSTSCHIFF „MÁSIN“ Fugloy, Svínoy und Kalsoy haben keine Straßen­­verbindung zu anderen Inseln. Fugloy und Svínoy sind nur mit dem Post­­s­­­chiff zu erreichen, und diese Route ist eine Touristenattraktion, teils wegen des herr­lichen Naturerlebnisses, teils wegen des in­zwischen historischen Postschiffes selbst. Weiteres siehe S. 60.

66

TAUCHEN Das Meer bei den Färöern soll eines der saubersten der Welt sein. Überall bei den Inseln gibt es in großer Zahl gut geeignete und ungewöhnliche Tauchplätze mit einem ansprechenden und abwechslungsreichen Meeresboden, den noch kaum jemand berührt hat. Warum also nicht etwas Neues probieren und die schöne, wilde Natur der Färöer, besonders der Nordinseln, unter Wasser erkunden? HEIMATABEND Auf Anfrage: Färöischer Ab­end mit Kultur­ darbietungen und heimischen Gerichten. Nähere Auskünfte beim Verkehrsbüro Norð­­ oyar Kunningar­stova. WANDERUNGEN Das Verkehrsbüro verstaltet viele verschiedene geführte Wanderungen in Zusammenarbeit mit den Führern ein erquickendes Erlebnis für Sinne und Seele. Es gibt leichte Touren und schwere für erfahrenere Wanderer.

HOCHSEEANGELN Was ist natürlicher als vom größten und wichtigsten Fischereihafen der Färöer eine Angeltour zu starten? Von Klaksvík aus gibt es besonders gute Möglichkeiten bei fast jedem Wetter zu den reichen Fischgründen im Norden oder Süden zu gelangen. Für den Einzelreisenden, eine Familie oder Gruppe ist es immer ein unvergessliches Erlebnis zu spüren, wie ein Fisch anbeißt. SEEFAHRT ZUM HÖCHSTEN KAP DER WELT Ein Steilkap ist ein Berg, der sich lotrecht aus dem Meer erhebt. Eines der höchsten auf der Welt ist das Nordende von Viðoy (750 m). Wegen des wechselhaften Wetters sind bisher nur wenige Reisende dorthin gelangt. Vielleicht werden Sie einer der Glücklichen sein? Für Buchung, Nachfragen und nähere Auskünfte wenden Sie sich bitte an: Norðoya Kunningarstova Tel. +298 456939, fax +298 456586 info@klaksvik.fo, www.visitnordoy.fo


Felix van de Gein

Auf Mykineshólmur

Vágar und Mykines sind die beiden westlichsten Inseln der Färöer. Auf Vág­ar liegt in einer Ebene bei Sör­vágur der moderne internationale Flug­hafen.

Städte, Dörfer und Infrastruktur s. Karte S. 4

Kurz vor der Landung be­kommt der Flug­pas­sagier ein­en unvergess­ lichen erst­en Eindruck von der Schön­heit der färöischen Natur, ganz besonders, wenn der Lande­ anflug von West­en her er­folgt und das Flugzeug von dem groß­artig zerklüfteten Mykines her an den auf­ragenden, frei­ste­hen­­den Ba­salt­ ­klip­pen am Eingang des Sör­vágs­ fjords vorbei über das male­ris­che Dorf Sörvágur hin auf die Lande­ bahn zugleitet. Es gibt in der Welt we­nige Flug­ häfen, die dem ankom­men­­den Be-

sucher solch eindrucksvolle Bilder bieten. Dieses Panorama ist jedoch nur ein Vor­geschmack von dem, was sich dem Gast bei näherem Ken­nenlernen dieser west­ lichen Inseln bald offenbart. Der Tunnel (4900 m) unter dem Vestmannasund hat große Bedeu­ tung für das täg­liche Leben und den Frem­den­verkehr auf Vágar. Man kann jetzt hier wohnen und alles, was auf den fest ver­bun­ den­en Inseln (Vágar, Streymoy, Eysturoy und die größeren Nordinseln) geboten wird, ohne weiteres

DIE 6 TEILGEBIETE: VÁGAR UND MYKINES

Vágar und Mykines

67


Felix van de Gein

wahrnehmen. Um­gekehrt kommt den nicht auf Vágar Wohnenden diese Insel näher. Hier kann man z.B. jetzt durch einen Tunnel zu dem bezaubernd ge­le­genen kleinen Dorf Gásadalur fahren, das noch vor kurzer Zeit nur über einen steilen Bergpfad zu erreichen war — „1700 m vor der Zukunft“, wie ein Film über den Ort hieß. Mykines ist ideal, um sich in die Einsamkeit zu­rück­zuziehen. Wäh­

rend der Sommermonate leben hier Tausende und Aber­tausende von maritimen Zug­vögeln, wes­ halb man diese Insel für das geheimnisvolle „Vogel­paradies” hält, von dem der un­ter­nehmungs­ freudige See­fahrer und Mönch St. Bren­dan aus Irland Mitte des 6. Jahr­hunderts schrieb. Im Sommer ist der wich­tig­ste Bewohner von Myki­nes der Pa­pa­ geien­taucher. Dieses erstaun­liche

Samvit

DIE 6 TEILGEBIETE: VÁGAR UND MYKINES

Dorf Gásadalur

68

Basstölpel im Flug

kleine Geschöpf gehört zu den größ­ten Be­sucher­attrak­tio­nen. Sein far­benfroher Schnabel und die feh­lende Scheu, sich mit Fisch im Schna­bel ruhig foto­gra­fieren zu lassen, macht ihn zum idealen Mo­tiv für jeden Ornitho­logen. Manch anderer wieder­um nimmt sich Mykines wegen der herrlichen Wander­mög­lich­keiten zum Ziel. Auf­grund des rasch wechseln­den Wet­ters ist es ge­ra­ten, bei günstiger Wetter­vor­hersage die Gele­ gen­heit zu einem Besuch sofort wahrzu­nehmen. Die meisten ziehen es vor, einige Tage auf Mykines zu bleiben, denn für einen ein­zigen Tag gibt es allzu viel zu sehen. Außer dem Besuch des steinernen Waldes im Korka­tal er­wartet den Wan­de­ rer der 560 m aufragende Gipfel Knúk­ur. Er liegt nur gute drei Ki-


Welcome to Vágar and Mykines DIE 6 TEILGEBIETE: VÁGAR UND MYKINES

Vágar Tourist-Information Leitisvegur 58 · Miðvágur Tel. +298 333 455 · Fax +298 333 475 vagar@vagar.fo · www.vagar.fo

69


Felix van de Gein

DIE 6 TEILGEBIETE: VÁGAR UND MYKINES

Der Leuchtturm auf Mykineshólmur, westlichster Punkt der Färöer

70

lometer vom Dorf entfernt, aber der Auf­stieg kann et­was mühsam sein. Leichter ist der schöne Weg hinaus auf den Myki­nes­­holm, ein schmales Insel­chen an der Westspitze von Mykines. Vom Frem­ den­heim aus kann man an geführten Wanderungen teil­nehmen. Eine Fußgänger­brücke ver­bindet den Holm mit Myki­nes über eine 35 m breite Schlucht hinweg. Die frei­ste­henden Felsen rund um den Leucht­turm am kapar­tigen Ende bieten einen großartig schönen Anblick. Das ganz besondere Erle­bnis auf Mykinesholm ist je­doch die Bass­tölpel­kolonie. Die majestäti­ schen Vögel haben sich – als einzige – den aller­westlichsten Punkt der Färöer als Brutgebiet erkoren. Aus weiter Ent­fer­nung kann man

sie mit ihren Jungen oben auf den frei­ste­henden Felsen sitzen sehen. Vágar bedeutet „Buch­ten”: Die Insel hat ihren Namen von den drei Buch­ten Sanda­vágur, Mið­vágur und Sörvágur mit den Dörfern gleichen Na­mens. Sanda­vágur hat eine alte Ge­schichte. Ein auf­ge­ fun­dener Ru­nenstein aus dem 13. Jahrhundert besagt, daß der Wikinger Torkil Onundar­son sich als Erster hier niederließ. Der Stein ist in der ma­le­ris­chen Dorfkirche aufgestellt. Der Hof Á Steig in Sandavágur war der Sitz des Lögmaður, des Gesetzes­hüters und Lan­des­ thing­vor­stehers. Hier wurde 1816 V.U. Hammers­haimb, der Schöpfer der fär­öischen Schrift­sprache, ge­boren. Am Abhang oberhalb von Mið­

vágur liegt das Heimat­museum Kalvalíð, eines der ältesten Ge­bäu­ de auf den Inseln und ein­st Wohnsitz von Bente Christine Broberg, der Pfarrersfrau von Vágar. Sie hat das Vorbild für die Haupt­figur in Jörgen-Frantz Ja­cob­­sens Roman „Barbara” ab­gegeben. Kalvalíð, ein Beispiel alt­fär­ öi­scher Bauweise, ist in den Abhang hinein­gebaut und hat nur ein Fens­ter gegen die Bucht unten. Aus der Ent­fer­nung ver­schmilzt das Haus mit der Landschaft, denn Fassade und Nord­seite sind aus großen Feldsteinen aus der Umge­ bung dieses alten Hofes errichtet und das Dach ist mit Grassoden ge­deckt. Im Innern gibt es nur zwei Zimmer und einen kleinen Kuhstall. Viele Gäste gehen hi­n­auf zu dem


Felix van de Gein

Papageientaucher hat eine Frage

Unterseetunnel

Mautstraße

Zahlen Sie die Maut an einer beliebigen Tankstelle

Blitzen des Nummernschildes

Maut an einer Tankstelle bezahlen

Quittung für spätere Kontrolle aufbewahren

Fahrzeuge < 6 m

DKK

130

Fahrzeuge 6 - 12,5 m

DKK

350

Fahrzeuge > 12,5 m

DKK

530

Felix van de Gein

Vorbehaltlich Preisänderungen. Auskunft: www.tunnil.fo

sansir.fo

Haltfreie Mautstraße

DIE 6 TEILGEBIETE: VÁGAR UND MYKINES

verwunsche­nen Bergsee Fjallvatn im weglosen Nordteil der Insel. Das schöne Panorama rund um den See lädt ein zu einer will­kom­ me­nen Pause auf der langen Wanderung zu dem ver­lasse­nen Dorf Slættanes, das immer wieder als das voll­kom­mene Refugium be­ zeichnet wird. Eine andere sehr emp­feh­ lenswerte, leichte Wande­rung geht am Sör­vágsvatn, dem größ­­ ten See auf den Färöern, entlang zu dem bezaubernden Wasserfall Bösdala­fossur, wo der See sich ins Meer ergießt. Noch bequemer gelangt man dorthin allerdings über

Skansavegur 7, Postfach 1010, FO-110 Tórshavn, Färöer Tel. +298 350200, Fax +298 50201, www.tunnil.fo 71


Experience Mykines

- heaven on earth

Günstige Preise. Vorbestellung empfehlenswert.

sansir.fo

Restaurant und Imbissstube. Picknickpakete auf Bestellung. Kommen Sie zu uns...

Kristianshús

www.mikines.fo mykines@olivant.fo Vorbestellung: tel 312985, tel 212985, fax 321985

sansir.fo

bleiben Sie und lernen Sie die atemberaubende Schönheit Ihres Lieblingsortes kennen.

DIE 6 TEILGEBIETE: VÁGAR UND MYKINES

Übernachtung, 40 Betten.

Geschenkartikel im Flughafen

den See hin und zurück mit dem Boot „Lakeside“. Trotz der neuen Tunnelstraße zum Dorf Gásadalur kann man natürlich immer noch den alten Postpfad übers Gebirge benutzen. Die für manchen viel­leicht an­stren­­ gende Wande­rung, be­son­ders der Anstieg auf dem Rück­weg von Gása­dalur, beginnt in dem kleinen Dorf Böur. Ziem­lich schnell geht es zum Ge­birgs­kamm hoch, aber der großartige Ausblick von dort ist die An­strengung wohl wert. Von Böur und Gása­da­lur aus hat man einen fan­ta­sti­schen Blick auf kleine Inseln und Riffe vor der Küste: Tind­hólmur mit seinen fünf burgar­tigen Zinnen, den flachen Gása­hól­mur und auf Drang­arnir, die beiden freistehenden Felsen, der eine in Form eines Portals, das man mit einem Boot durchfahren kann.

DAS FINDEN SIE VOR:

Vagar Airport • FO-380 Sørvágur Tel. +298 358 850 • prydi@olivant.fo

Sandavágur 828 Einw. Miðvágur 1.062 Einw.

Sörvágur 1.027 Einw.

sansir.fo

Monday - friday kl. 10:20 og kl. 16:20 Saturday - sunday kl. 10:20 og kl. 17:10 Booking +298 34 30 30. Groups +298 21 08 70 or maja@mykines.fo 72

A place of its own

Böur 68 Einw. Gásadalur 22 Einw. Vatnsoyrar 56 Einw. Mykines 17 Einw.

Zeichen­erklärung auf Seite 5


Ausflüge auf Vágar und Mykines MIT DEM BOOT Täglich: Das Passagiermotorboot „Brynhild” fährt vom Kai in Sörvágur nach Mykines mit seiner unvergleichlichen Natur und einem einzigartigen Vogelbestand. Nähere Auskünfte über Ausflüge nach Mykines beim Fremdenverkehrsverband Vágar. Täglich: Möglichkeit zur Teilnahme an Bootsfahrten zu den Vogelkliffen bei Vest­ manna. Nähere Auskunft beim Fremdenverkehrsverband Vágar. „Lakeside“: Die Fahrt mit dem Ausflugsboot „Lakeside“ auf dem See Sör­vágsvatn/ Leitisvatn ist das Ein­zige in dieser Art, was auf den Färöern angeboten wird. Man kann bequem zurückgelehnt über die große Wasserfläche gleiten mit dem Gefühl in einem Gartenhaus mit Rundumblick zu sitzen. Die Fahrt geht von Flúgvarabedingin (Lakeside nannten die englischen Besatzungssoldaten während des Zweiten Weltkrieges dieses Gebiet gleich unterhalb des Flughafens beim Dorf Vatnsoyrar) zum südlichen Seeufer, wo man aussteigt und bis zum Wasserfall Bösdalafossur zu Fuß geht.

ANGELN AUF SEE Auf Vágar werden Angelfahrten rund um die Insel angeboten: ein un­­vergessliches Erlebnis, wo man der eindrucksvollen Steilküste mit ihrem regen Vogelleben ganz nahe kommt. Die Fahrten werden in enger Zusammenarbeit mit ört­lichen Kräften durchgeführt. FÄRÖISCHE KOST Bei Eddie auf Mykines kann man traditionelle färöische Kost aus dem „hjallur“ (Schuppen für Luft­trock­nung) probieren. SEILKLETTERN/RAPELLING Auf Vágar gibt es reichlich Mög­lich­keiten beim Seilklettern an einem der imponierenden Berge der Insel seine Grenzen hinsichtlich Spannung und Anstrengung zu erproben. Die Touren werden in Zusammenarbeit mit einem Bergführer veranstaltet. Schwierigkeitsgrad, Dauer und Ort können variieren.

FÄRÖISCHER HEIMATABEND Auf Bestellung: Färöischer Heim­at­a­­bend mit traditioneller Kost und Kultur. Bitte wenden Sie sich an das Verkehrsbüro auf Vágar. Genauere Auskünfte über die Aus­flüge erhalten Sie bei: Vága Kunningarstova Tel. +298 333455 Fax +298 333475 vagar@vagar.fo www.vagar.fo

Ólavur Fredriksen

Sommerfeste

WANDERUNGEN/TREKKING Auf Vágar bestehen gute Vor­aus­set­zungen für Trekking. Es gibt leichte Touren und Routen für erfahrenere Trekker in gebirgigem Terrain. Die Touren werden in Zusammenarbeit mit einem Führer veranstaltet und sind eine Erholung für Geist und Seele.

Vestanstevnan ist eines der Sommerfeste, das beim Kampf um die färöischen Rudermeisterschaften mitzählt. Bei der Ausrichtung des Mitte Juli stattfindenden Festes wechseln sich die Dörfer auf der Insel ab. Das Programm folgt dem Schema anderer Sommerfeste. Es ist noch hell, wenn die Mitternachtsreden gehalten werden und der gemeinsame Gesang erklingt. Gefeiert wird auch hier an einem Wochenende, und es gibt Ausstellungen, Konzerte und Sport­ wettkämpfe. Am Abend wird färöischer Tanz getanzt.

Wettrudern der Damen

DIE 6 TEILGEBIETE: VÁGAR UND MYKINES

AUSRITTE Davidsens Hestar führt auf Wunsch kürzere und längere Ausritte mit Pferden für Reiter aller Klassen in der fantastischen Land-

schaft durch. Dauer und Schwierigkeitsgrad wer­den Ihren Wünschen angepasst.

73


DIE 6 TEILGEBIETE: SANDOY, SKÚVOY, S. DÍMUN

Sandoy, Skúvoy og Stóra Dímun Sandoy ist eine liebliche, grüne Insel. Die Eiszeiten haben an ihr ge­schliffen und geho­ belt. Für Wan­de­rer ist sie wegen der ver­gleichs­weise ebenen Landschaft und der unbe­ein­träch­tigten, schö­nen Natur ein be­liebtes Refugi­um.

Städte, Dörfer und Infrastruktur s. Karte S. 4

74

Der höch­s­te Berg, Tind­ur, ist nur 479 m hoch. Die westliche Steil­küste bietet ein einmaliges Wan­der­­er­leb­nis in voll­kommener Ruhe und Abge­schie­ denheit. Man kann von Skopun, wo die Fähre anlegt, dem Pfad nach Hövdar­ hagi fol­gen und dann süd­wärts zu der ein­sa­men Bucht Söltuvík wei­ter­ gehen. Die weite, offene Landschaft hier ist für die Färöer et­­was ganz Unge­wöhn­liches. So idyllisch die Gegend an einem schönen Sommer­tag an­mutet, so trügerisch sind für die Schiff­­fahrt zu anderer Zeit diese für tragische Verluste bekannten Küs­­t­­e­n­­­gewässer. Von Söltuvík führt eine ein­spur­ige Straße an der Steil­küste westlich des Sees Gróthúsvatn entlang schließlich nach Sandur. Eine andere Möglichkeit ist, von Skopun nach Ost­en zu wan­dern und den Stein­markierungen bis zu dem friedvollen Tal Sla­vansdalur zu fol­gen. Unterwegs blickt man auf die beiden kleinen Seen Norðara Háls­vatn und


Felix van de Gein

Wir informieren über Sandoy, Skúvoy und Stóra Dímum und sorgen auch für: • übernachtungen • Ausflüge • Events • Rapelling (300m) • Bootsfahrten usw.

Vi glæder os til at se dig - vi ligger centralt i bygden Sandur. DIE 6 TEILGEBIETE: SANDOY, SKÚVOY, S. DÍMUN

Sandoy Tourist information

FO-210 Sandur · Faroe Islands tel. + 298 361836 · fax +298 361256 www.visitsandoy.fo · info@visitsandoy.fo Sands kommuna • Húsavíkar kommuna • Skálavíkar kommuna • Skúvoyar kommuna

Unvergessliche Bootsfahrt von Sandoy - mit dem Bootsbauer als Guide. Lernen Sie die fantastische Natur und das einzigartige Vogelleben auf Sandoy oder Skúvoy kennen.

Jóan Clementsen Jóan Petur Petur Clementsen

sansir.fo

Heimara Hálsvatn. In dem Tal liegt eine idyllische Berg­­hütte, wo man gut essen kann. Man muss sich dafür jedoch zuvor an das Ver­kehrs­ büro der Insel wenden. Dann geht es weiter durchs Tal entlang an Sandsvatn, einem der größten fär­öischen Seen, der sich unter­halb der schwarzen, steilen Fels­wand gegen­über der Siedlung Tráðir erstreckt. Sandur ist im Hinblick auf seinen breiten Sand­strand, der der ganzen Insel den Namen gegeben hat, eine treffende Be­zeich­n­ung für dieses prächtige Dorf. Hier gibt es übrigens auch die ein­zigen Dünen auf den Färöern. Mitten im Dorf liegt das Verkehrsbüro, das über alle lokalen Ge­gebenheiten informiert und auch be­gleite­te Aus­­flüge veranstaltet. Nicht weit inmitten einer Koytu genannten Gruppe reizender alter Häuser steht das Heimatmuseum. In allen Dörfern gibt es Dorf­ ge­mein­schafts­­­häu­ser, wo Reis­ende nach vor­heriger An­mel­dung Unter­ kunft finden können. Für Über­nach­ tungen stehen auch Sommer­häu­ser und Privatzimmer mit Früh­stück zur Verfügung.

sansir.fo

Blick von Skúvoy auf Stóra Dímun. Im Hintergrund Lítla Dímun und Suðuroy

FO-210 Sandur FO-210 Sandur· •Färöer Färöer Tel. +298 361019 · Mob. +298 286119 Tel. +298 361019 /+298 286119 tojo@olivant.fo tojo@post.olivant.fo

75


Erik Christensen

76

Ein in Sandur geborener und aufgewachsener Privatsammler hat hier für seine unbedingt se­ hen­s­werte Sammlung färöischer Kunst (u.a. Joensen-Mykines und av Reyni) ein Museum gebaut. Die Kirche direkt am Meer mit ihren schwarz geteerten Wänden, dem Gras­dach und dem aufge­ setzten weißen Türmchen ist eines der schön­sten Beispiele der alten färö­isch­en Holzkirchen. Aus­gra­ bun­gen hier haben er­geben, dass es sich bereits um den sechsten Bau an derselben Stelle handelt. Die Fähre nach Skúvoy fährt in Sandur ab. Auf Skúvoy ist der Grab­stein des Wikingerhäuptlings Sig­mun­dur Brestisson zu sehen, der um das Jahr 1000 den Färöern das Christ­entum brachte. Er hatte sich auf dieser Insel ange­siedelt. Wie die isländische Färingersaga er­zählt, warf er sich hier auf der Flucht vor Ver­fol­gern unter Anführung seines Erzfein­des Tróndur í Götu ins Meer und schwamm zur be­nach­­barten Süd­insel. Skúvoy ist

bekannt für seine Vogelkliffe auf der Westseite, die hoch und senkrecht direkt aus der See aufsteigen. Hier lässt man sich auch heute noch zum Eier­sammeln und Vogel­ fang abseilen. Im Sommer fährt die „Hvít­ha­ mar” von Sandur aus rund um Skúv­oy oder an der Westküste von Sandoy ent­lang, wo man an den faszi­nierenden Steilwänden ein wahres Vogel­paradies zu sehen bekommt. Die Straße zu den Dör­fern im Os­ ten von Sandoy führt durch ein brei­tes, schönes Tal im Inneren der Insel. Riesige Findlinge liegen hier ver­streut, zu­rück­gelassen von den Glet­schern der letzten Eiszeit, die die Berge auf Sandoy geformt haben. Kurz vor dem Tal kommt eine Abzweigung zu dem alten, jetzt fast verlassenen Dorf Skarvanes. Dieser Weg führt zwischen den beiden Seen Stóravatn und Lítlavatn hindurch zu einem Punkt mit groß­artiger Aussicht auf Skúvoy

sowie auf die Inseln Stóra Dímun und Lítla Dímun. Nach diesem kleinen Abstecher kann man wieder der Hauptstraße folgen, bis sie sich nach Skálavík und Húsavík gabelt, zwei Dörfer, die nördlich bzw. südlich des Ostkaps Skálhövði liegen. Skálavík ist in ein weites, fruchtbares Tal gebettet. Von hier aus erreicht man im Norden Núpsdalur und die eigen­artige Landschaft Dysjarnar. Liebt man die große, ganz un­gestörte Ein­samkeit, kann man eine oder meh­rere Nächte in Norðasti Hagi in einem zum Hof

Ólavur Fredriksen

DIE 6 TEILGEBIETE: SANDOY, SKÚVOY, S. DÍMUN

Himmelsweide


Dals­garður in Skála­vík gehörigen Haus verbringen. Essen braucht man nicht mit­zu­neh­men. Der Hof verproviantiert Sie mit eigenen Produkten. In Húsavík sind noch die Rui­nen eines großen Hofes zu sehen, von dem man annimmt, er habe der Nor­wegerin Guðrun Sjúrðar­dóttir ge­hört, die auch auf den Shet­land­ in­seln große Besitzungen hatte. Gesehen haben sollte man auch die mit Meerjungfrauen und anderen Fi­gu­ren von der Hand des Künstlers Trón­dur Patursson ge­ schmückten Molen. Von Húsavík führt die Straße

nach Dalur, dem südlichsten Dorf der Insel, direkt an der Steilküste hoch über dem Meer entlang, ehe sie zu dem unten in einem scha­ lenförmigen Tal geschützt liegen­ den Dorf hin abfällt. Von Dalur windet sich ein Pfad in die Berge, von wo man eine her­vor­ ragende Aussicht auf die süd­lichen Inseln hat. Da sind sie wieder, die beiden „Dia­man­ten” Groß- und Klein-Dímun, steil aufragend und fast unzugänglich. Wenn es die Wit­terung erlaubt, veran­stal­tet das Verkehrsbüro Boots­fahrten mit „Hvít­hamar” nach Stóra Dímun.

DAS FINDEN SIE VOR Sandur 584 Einw.

Skopun 505 Einw. Skálavík 169 Einw. Húsavík 77 Einw. Dalur 43 Einw. Skúvoy 47 Einw. Stóra Dímun 8 Einw. Zeichen­erklärung auf Seite 5

Ausflüge auf Sandoy, Skúvoy und Stóra Dímun

SEILKLETTERN/RAPELLING Ist man an Extremsport und Herausforderungen interessiert, kann man an der Westseite von Sandoy (auch Lonin genannt) in 300 m Höhe Rapelling betreiben. Die geführte Tour dauert 5-6 Stunden. Man durchquert eine imponi­e­­ren­de Landschaft, und unterwegs gibt es färöische Kost. Will man nur die Natur genießen und die Bodenhaftung lieber nicht verlieren, kann man die Tour auch ohne Kletterei machen. BOOTSFAHRT Von Mai bis August sind die faszinieren-

den Steilküsten von Sandoy und Skúvoy wahre Vogelparadi­ese mit Trottell­ummen, Papageien­tau­chern, Krähenscharben, Eissturm­vö­geln und Tordalken. Je nach Gezei­ten­strom fährt die „Hvít­hamar” ent­­ we­der an Sandoy entlang oder rund um Skúvoy, wobei die Chance groß ist, neugierige oder schlafende Seehunde zu sehen zu bekommen. Setzen Sie sich bitte mit Bootsbauer Jóan Petur Clementsen (s. Anzeige) in Verbindung. Das Verkehrsbüro ver­anstaltet auch einige Aus­flüge auf die einsame Insel Stóra Dímun. FÄRÖISCHER HEIMATABEND Wir veranstalten „kvöldseta” mit lan­des­ typischen Gerichten und zeigen alte Formen der Wollverarbeitung (Karden, Spinnen usw.). Unsere Gäs­­te können dann im Dorf Dalur zu­sammen mit den Einwohnern am tra­di­tionellen fä­röischen Ringtanz teilnehmen. SAGALANDKARTE Am 1. März 2007 erschien die Karte „Søguslóðir/Destination Vi­king Sagalands“ eine Karte vol­ler Sagen, Geschichte und Tat­sachen. Auf Sandoy, Skúvoy und Stóra Dímun kön-

nen Sie buchstäblich den alten Geschichten nachgehen, von denen einige bis in die fä­rö­ische Wikinger- und Häupt­lings­ zeit zurückreichen. Sie erleben die Vergangenheit in der Gegenwart. Alle diese be­merkens­werten Geschichten spie­len nämlich in der großartigen Natur auf diesen drei Inseln. Beim Verkehrsbüro auf Sand­oy kann man die ver­schie­denen Touren mit Führung be­ stel­len: Tel. 361836 oder sandinfo@post. olivant.fo Besuchen Sie auch unsere Web­seite www. visitsandoy.fo Willkommen im färöischen Saga­land - auf Sandoy, Skúvoy und Stóra Dímun!

DIE 6 TEILGEBIETE: SANDOY, SKÚVOY, S. DÍMUN

WANDERUNGEN Das Verkehrsbüro veran­staltet beglei­tete Wande­run­gen u.a. an der Westseite von Sandoy (Höv­dar­hagi), wo man eine groß­ artige Aussicht auf die Vogelkliffe hat, sowie von Skopun nach Sandur mit Unter­ brechung auf der idyllischen Berghütte in Slavansdalur. Auch sind Wanderungen in den einzig­artigen Natur­gebieten auf der Ost­seite von Sandoy zu em­pfeh­len, u.a. durch die Felslandschaft Dys­jar­nar und zu dem majestätischen Berg­­rücken Borgin. Ein besonderes Erlebnis sind auch Wanderun­gen auf Skúvoy.

Für eingehendere Auskünfte wenden Sie sich bitte an: Sandoyar Kunningarstova Tel. +298 361836, Fax +298 361256 info@visitsandoy.fo, www.visitsandoy.fo

77


Felix van de Gein

Lítla Dímun

DIE 6 TEILGEBIETE: SUÐUROY, L. DÍMUN

Suðuroy und Lítla Dímun Suðuroy ist die südlichste Insel der Färöer. Dass sie etwas abgeschiedener liegt, erklärt zum Teil ihre geografische, sprachliche und kulturelle Eigenart. Hier, sagt man, sind die Leute temperamentvoller, offener und kontaktfreudiger als Färinger sonst. Die Landschaft auf Suðuroy ist idyllisch und grandios zugleich, grün, hell und freundlich, mit steilen, hinreißend schönen Vogelkliffen im Westen: Weiblich und männlich zu-

Städte, Dörfer und Infrastruktur s. Karte S. 4

78

gleich. Die Insel kann bei Tag und Nacht mit einer fast unwirklichen Schönheit bezaubern. Statt an einem Tag mit dem Auto oder Bus hier alle Orte in Eile besuchen zu wollen, mehr als verdoppelt man den Gewinn eines Besuchs bei einem Aufenthalt von wenigstens zwei Tagen. Wie die meisten Inseln der Färöer wendet auch Suðuroy dem großen Atlantik im Westen den Rücken zu, während sich ihre Fjorde und Buchten der Morgensonne öffnen. Die ganze Westseite besteht aus senkrecht ins Meer abstürzenden Vogelkliffen, nur unterbrochen von vier Landengen, zwei bei Hvalba und je eine bei Vágur und Lopra. Zu allen Stellen ist Anfahrt mit dem Auto möglich, und dann kann man ge-

mütlich zu Fuß gehen und die gewaltige, einzigartige Natur genießen, die je nach Wetter idyllisch oder erschreckend wild sein kann. Fährt man zuerst nordwärts, lächeln die Dörfer den Reisenden an. Die nördlichsten sind Sandvík und Hvalba, beide mit der Aussicht auf ihr Wahrzeichen, die unbewohnte, mystische Insel Lítla Dímun. Früher waren Sumba im Süden und Hvalba im Norden die Hauptorte von Suðuroy, doch gewann Hvalba die führende Stellung. Hier hatte der einzige Pfarrer der Insel seinen Sitz, und von hier aus gab es - über Sandoy - die kürzeste Verbindung nach Tórshavn. Bei Hvalba erinnert manches an den früheren, nicht unbedeutenden Kohlebergbau, der heute nur noch in


Unvergessliche Erlebnisse

auf Suðuroy

Tvöroyri

Hier kann man in einer großartigen, eigentümlichen Natur wandern und kann Museen, Kirchen und historische Stätten besuchen. Es gibt billige Übernachtungs- und Speisemöglichkeiten. SUÐUROY begrüßt Sie

DIE 6 TEILGEBIETE: SUÐUROY, L. DÍMUN

sehr kleinem Maßstab betrieben wird. Zehn, fünfzehn Autominuten nördlich von Hvalba liegt nach einem Tunnel Sandvík. Der Ort wird schon in der isländischen Färingersaga erwähnt. Ungestört kann man hier an dem großen, einsamen Sandstrand spazieren gehen. Fährt man in dem von Sandvík sich nach Westen ersteckenden Tal so weit es der schlechte Feldweg zulässt und geht dann zu Fuß weiter, gelangt man zu dem Felsen Rituskor, von wo aus man eine großartige Aussicht auf die Steilküste mit ihren unzähligen Vögeln hat. 1836 wurde auf der Nordseite des Trongisvágfjordes, eines guten Naturhafens, eine Zweigstelle des Monopolhandels eingerichtet - zwanzig Jahre vor dessen Abschaffung. Der Ort erhielt den Namen Tvöroyri und entwickelte sich rasch. Eine Zeitlang war er der wichtigste Handelsplatz der Färöer. Heute ist das alte Geschäft mit seinen

sansir.fo

Zeichenerklärung auf Seite 5

Touristeninformation auf Suðuroy Tvöroyri, info@tvoroyri.fo,Tel. +298 372480, Fax +298 371814 Vágur, infor@vagur.fo, Tel. +298 733090, Fax +298 733001

www.visitsuduroy.fo

79


Erik Christensen

Erik Christensen

Vágur Zum Ásmundarstakkur

DIE 6 TEILGEBIETE: SUÐUROY, L. DÍMUN

Fremdenheim Hotel Konferenzraum Ausf lüge Transport

Hotel Øravík - excellent rooms with all facilities -

FO-827 Öravík Färöer Tel. +298 371 302 Fax +298 372 057 oravik@olivant.fo

www.oravik.com

Welcome to Suouroy

Rooms with TV and fabu­lous view. Shared kitchen. Take a boat trip in the boat of the guesthouse. Facilities for guests with their own boat.

FO-800 Tvøroyri, Tel 372046, Fax 372446, guesthouse@kallnet.fo www.guest-house.dk 80

Speichern und der Segelmacherwerkstatt hervorragend restauriert und dient als Café, Restaurant und Museum. Tvöroyri ist jetzt mit den zwei alten Dörfern Trongisvágur und Froðba zusammengewachsen. In Froðba sind die merkwürdigen Basaltsäulen einen Besuch wert. Es ist auch der Ort, wo der erste Siedler, Brandan, an Land stieg. Weniger als eine Stunde bequemer Wanderung über die Berge nördlich von Tvöroyri findet man die idyllische, friedvolle Stelle Hvannhagi („Engelwurzfeld“), ein Kessel mit einem kleinen See und einer unvergleichlichen Aussicht. Mitten auf der Insel lag bei dem Dörfchen Öravík einst der regionale Thingplatz „Uppi millum Stovur“. Vom Hotel Öravík aus ist er nach einem bequemen Spaziergang von zehn Minuten erreicht. Diese merkwürdige Stelle inmitten reiner Natur vermittelt in eigenartiger Weise den Eindruck tiefen Friedens. Auf der Westseite liegt das kleine Dorf Famjin direkt an der offenen See, nur teilweise von einem Riff geschützt. In diesem friedvollen Dorf kann man fantastische Sonnenunter-


des 20. Jahrhunderts. Ganz im Süden von Suðuroy liegt Sumba, wo der färöische Ringtanz am intensivsten gepflegt wurde. Man sollte nicht versäumen, von hier aus nach Akraberg, der Südspitze der Färöer, mit dem hochgelegenen Leuchtturm hinaufzufahren. Zu Sumba gehört auch der Berg Beinisvörð, ein einziger langer Grashang, der auf der Westseite abrupt in einem schwindelnden Abgrund endet. Die Spitze des Beinisvörð ist ein fantastischer Aussichtspunkt,

von dem aus sich ein gewaltiges Panorama eröffnet mit Sumba im Süden und und der hohen steilen Westseite von Suðuroy im Norden, während im Osten das Auge über saftiggrüne Grashänge wandert. Hier enthüllt sich dem Betrachter in schönster Weise mit einem Blick das Eigentlichste der Färöer: Fjorde und Täler, Berge und Dörfer, Vögel und Schafe, Natur und Mensch.

Fámará Botn Ryskivatn

N

Porkeri Drelnes Tvøroyri

iði

se

g Vá

Egg

Vágur

jarn

ar

Zeichenerklärung auf Seite 5

DAS FINDEN SIE VOR Sandvík 102 Einw. Hvalba 631 Einw. Tvöroyri/Trongisvágur 1.104/418 Einw.

Lopra Sumba Akraberg

DIE 6 TEILGEBIETE: SUÐUROY, L. DÍMUN

gänge erleben. In der Kirche hängt der Prototyp der färöischen Flagge. Wenn man ein wenig laufen möchte, kann man zum größten See der Insel, Kirkjuvatn, hinaufgehen. Keine fünf Minuten Fahrt von Öravík in südliche Richtung liegt Hov. Nach der Färingersaga und den Volkssagen wohnte hier der Wikinger Havgrímur, der damals als Häuptling einen großen Teil der Färöer beherrschte. Das Dorf soll seinen Namen von dessen heidnischem Altar, einem sog. hov, erhalten haben, wo den nordischen Göttern geopfert wurde. Er liegt an der Stelle „undir Homrum“ in Hov begraben. Es ist das einzige bekannte Häuptlingsgrab auf den Färöern. Wenn man sich an dieser Stelle befindet, ist leicht einzusehen, warum der Häuptlingshof hier angelegt wurde. Im Nachbardorf Porkeri ist die schöne alte Holzkirche von 1847 sehenswert. Auch Vágur, der heutige Hauptort des südlichen Inselteils, zog, wie Tvör­oyri im Norden, in der ersten Hälf­te des vorigen Jahrhunderts viele Menschen an und wuchs schnell. In beiden Orten erinnert noch manches an diese Blütezeit. Größere Privathäuser mit Gärten und einige Geschäfte sind erhalten, und die stattlichen Kirchen – die norwegisch inspirierte Holzkirche in Tvöroyri und die Betonkriche in Vágur – zeugen von einstiger Größe. Auch in Vágur gibt es viele Sehenswürdigkeiten, alte und neue, z.B. den liebevoll restaurierten Speicher und die Ruth-Smith-Kunstgalerie. Ruth Smith, die hier viele Jahre wohnte, gehört zu den hervorragendsten skandinavischen Malern

Öravík / Öravíkarlíð 37 / 60 Einw. Famjin 110 Einw. Vágur 1.405 Einw. Lopra 96 Einw. Sumba 254 Einw. Hov 115 Einw. Porkeri 334 Einw. Zeichen­erklärung auf Seite 5 81


Ólavur Fredriksen

Sommerfeste und Festivals Nur auf Suðuroy feiert man den Johannistag (24. Juni) mit einem Fest, Jóansöka, das die Städte Tvöroyri und Vágur abwechselnd aus­richten. Jóansöka bringt sehr viele Gäste von den anderen Inseln. Es ist schwer, ein Unter­kommen zu finden, und die Fähre ist voll belegt. Wettrudern ist ein wichtiger Teil des Programms, das ebenso umfangs- und ab­wech­lungsreich ist wie bei den Sommerfesten auf den anderen Inseln.

DIE 6 TEILGEBIETE: SUÐUROY, L. DÍMUN

Ausflüge auf Suðuroy und Lítla Dímun BUSFAHRTEN Hvalba und Sandvík: Auf dieser Fahrt besuchen wir die frü­here Landestelle in Hvalba und in Sand­vík ein re­stau­riertes altfärö­ isches Haus. Auf der Rückfahrt nach Tvör­oyri sehen wir uns die berühmte Westküste von Suðuroy an, wo wir durchs Fernglas die impo­nierenden Vogelkliffe be­ trachten. Sumba: Auf dieser Busfahrt nach Sum­­ba, dem südlichsten Dorf auf Suður­­­oy, wird in Vágur Halt ge­macht: bei Ullavirkið, einer Firma, die Kleidung aus färöischer Wolle herstellt, und auf der Landenge Vágs­­eiði, einem fantastischen Stück Natur. Im Dorf Lopra be­sichtigen wir eine geo­logische For­ schungs­boh­­rung. Vom 469 m hohen Berg Beinisvörð erlebt man die grandiose Aussicht, und schließlich besuchen wir den Leuchtturm in Akraberg. WANDERUNGEN Hvannhagi: Gleich nördlich von Tvör­­­oy­ri liegt eine der schön­sten und ei­gen­­artigsten Stellen auf den Fär­ö­ern mit einer be­ zaubernden Aussicht auf Lítla und Stóra Dímun: Hvann­hagi („Engel­­wurzfeld“), üb­ ri­gens auch geologisch hoch­inte­res­sant. Von Hvalba und Trongisvágur: Wir geh­en üb­er den Bergrücken von Hvalba nach Trongisvágur. Die ers­te Etappe be­­steht aus 82

einem streckenweise steilen, aber nicht schwierigen Aufstieg. Dann folgen wir den Steinmarkierungen eines kleinen Pfades. Auf dem Weg nach Trongisvágur kom­men wir an historisch bedeutsame Stel­len, sehen eine Unmenge Vögel und erleben großartige Aussichten. Kasparhöhle bei Sumba: Kaspar und Sjúrður pachteten Land vom Pfarrer in Vágur, aber die Pacht war so hoch, dass für sie selbst nicht viel übrig blieb. Sie fingen deshalb an Schaffleisch zu stehlen und ver­ steckten sich später in dieser Höhle. Die Berge südlich von Vágur: Bei der Besteigung des Berges Rávan lernt man das vielleicht schönste Stück färöischer Natur kennen: Blick hi­n­un­ter auf die Vogelkliffe und Klip­pen südlich von Vágar und über eine großartige Naturlandschaft hin zu dem imponierenden Berg Beinisvörð südlich des Rávan. Von Vágur nach Famjin: Der alte Haupt­ verbindungspfad zwischen den beiden Orten geht durch eine schöne Berglandschaft nördlich von Vágur und folgt dann den Bergen nach Westen. BESUCH EINER KUNSTGALERIE Die Galerie Oyggin veranstaltet Ausstellungen färöischer und skan­di­na­vischer Künstler. Ge­öff­net ist täglich außer Mon­

tag 14-18 Uhr. In ruhigem, an­ge­neh­mem Milieu kann man sich bei den Kunstwerken von den überwältigenden Natur­eindrücken er­holen. ABENTEUER-TAGESAUSFLUG NACH LÍTLA DÍMUN Mit dem Boot von Hvalba oder dem Hubschrauber von Tvöroyri aus. Ein fantastisches Naturerlebnis unter Vögeln und Schafen. Möglichkeit zur Übernachtung unter primitiven Verhältnissen. Für eingehendere Auskünfte wen­den Sie sich bitte an: Kunningarstovan in Tvöroyri Tel. +298 372480 fax +298 371814 info@tvoroyri.fo www.visitsuduroy.fo oder Kunningarstovan in Vágur Tel. +298 733090 fax +298 733001 info@vagur.fo, www.visitsuduroy.fo


Gelbe Seiten Die folgenden Seiten geben Ihnen alle Informationen, die Sie bei Ihrem Besuch auf den Färöern benötigen: Öffnungszeiten, Sehenswürdigkeiten, Unterkunftsmöglich­ keiten u.a.m. Anordnung nach Sachgruppen in alphabetischer Reihenfolge. Bitte bei Anruf vom Ausland beachten: Die Landeskennziffer der Färöer ist +298. 1.

Apotheken

S. 84

20. Motorradverleihe

S. 88

Holzkunst

2.

Ausflüge

S. 84

21. Museen und Galerien

S. 88

Keramik

Ausritte

22. Nachtklubs und

Silber

Bootsfahrten

S. 90

Stickereien

Busfahrten

23. Polizei

S. 90

Strickwaren

Fischen und

24. Poststellen

S. 90

29. Speiselokale

Hochseeangeln

25. Reisebüros

S. 91

Cafés

Kajak

26. Reiseveranstalter

S. 91

Cafeterias

Kanufahrten

Färöer

Grillbars

Tauchen

Australien

Pizzerias

Vogelbeobachtung

Belgien

Restaurants

Wanderungen/ Rundgänge mit

Dänemark

Schnellimbisse

Führung

Deutschland

Sportcafé

Finnland

30. Tankstellen

S. 96

S. 94

Auslandsverkehr

Fluglinien

Frankreich

31. Taxfree

S. 96

Fähren

Großbritannien

32. Taxis

S. 96

4.

Autovermietung

S. 85

Island

33. Tennisplätze

S. 97

5.

Banken

S. 85

Italien

34. Theater/Kulturhäuser

S. 97

6.

Bowling

S. 86

Japan

35. Tourismuszentrale

S. 97

7. Brauereien

S. 86

Kanada

36. Unterkunft

S. 97

8.

Büchereien

S. 86

Niederlande

Ferienwohnungen

9.

Buchhandlungen

S. 86

Norwegen

Fremdenheime

S. 87

Polen

Hotels

Schottland

Jugendherbergen

(Touristenbusse)

11. Campingplätze

S. 87

Schweden

Privatzimmer

12. Fahrradverleihe

S. 87

Schweiz

Übernachtung von Gruppen

13. Fotogeschäfte

S. 88

Shetlandinseln

Zimmer mit Frühstück

14. Freundeskreis

S. 88

Spanien

37. VerkehrsbüroS

S. 99

15. Inlandsverkehr

S. 88

Ungarn

38. Wäschereien

S. 99

USA

39. Wein- und Spirituosen-

Busse und Fähren

Hubschrauberverkehr

27. Schwimmbäder

S. 93

16. Internetcafés, -service

S. 88

28. Souvenirs / Andenken

S. 93

17. Kinos

S. 88

Ausgestopfte Vögel

18. Konsulate

S. 88

Geschenkartikel

19. Krankenhäuser

S. 88

Glaskunst

handlungen

GELBE SEITEN

3.

10. Busvermietung

S. 85

Diskotheken

S. 99

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

83


1 APOTHEKEN Eysturoy Eysturoyar Apotek Mýravegur 6, FO-620 Runavík Tel. 471200, Fax 471201 eysturoyar@apotek.fo, www.apotek.fo (1)-(5) 10.00-17.30, (6) 09.00-13.00 Norðoyggjar Norðoya Apotek Fornagarður, FO-700 Klaksvík Tel. 455055, Fax 456055 nordoya@apotek.fo, www.apotek.fo (1)-(5) 09.00-17.30, (6) 09.00-12.00

Sandoy Ausflug an der Ostküste einschl. Verpflegung Páll í Dalsgarði, Norðasti Hagi FO-220 Skálavík, Tel. 361549 Fax 361549, Juni, Juli, August

Streymoy Tjaldurs Apotek R. C. Effersöes göta 31 Postfach 3010, FO-110 Tórshavn Tel. 341100, Fax 341195 tjaldur@apotek.fo, www.apotek.fo (1)-(5) 09.00-17.30 (6) 10.00-14.00, (7) 14.30-15.00

Wanderungen Sagalands Sandoyar Kunningarstova FO-210 Sandur, Tel. 361836 info@visitsandoy.fo, www.visitsandoy.fo Sommer (April - September): (1)-(5) 09.00-12.00 u. 13.00-16.00 Winter (September - April): (1)-(5) 13.00-16.000

Suðuroy Suðuroyar Apotek FO-800 Tvöroyri, Tel. 371076, Fax 371768 suduroyar@apotek.fo, www.apotek.fo (1)-(5) 09.00-17.30, (6) 09.00-12.00

Wanderungen, Bootsfahrten Jóan Petur Clementsen FO-210 Sandur, Tel. 361019/286119

2 AUSFLÜGE

GELBE SEITEN

Wanderungen, Bootsfahrten Norðoya Kunningarstova Varpabrúgvin 1, Postfach 269 FO-700 Klaksvík, Tel. 456939, Fax 456586 info@klaksvik.fo, www.visitnordoy.fo Sommer (Mai - August): (1)-(5) 08.00-17.00, (6) 10.00-16.00 Winter (September - April): (1)-(5) 10.00-12.00 u. 13.00-16.00

Eysturoy Wanderungen Kunningarstovan í Runavík Heiðavegur , FO-620 Runavík, Tel. 417060 Fax 417001, kunningarstovan@runavik.fo www.visiteysturoy.fo, (1)-(5) 09.00-16.00 Wanderungen Kunningarstovan í Fuglafirði á Bug, Postfach 100, FO-530 Fuglafjörður Tel. 737715, Fax 445180 info@visiteysturoy.fo, www.visiteysturoy.fo (1)-(5) 09.00-12.00 u. 13.00-17.00, (6) 09.00-12.00 Norðoyggjar Bootsfahrten um Kalsoy M/B Viljin v/Magni Garðalíð, FO-796 Húsar Tel. 214225/456603, www.viljin.fo Bootsfahrten Dragin FO-700 Klaksvík, Tel. 503397/456939, www.dragin.fo

Streymoy Verschiedene Angebote Adventure Travel Bringsnagöta 5, FO-100 Tórshavn Tel. 216064/216065 info@adventuretravel.fo www.adventuretravel.fo Busfahrten Tora Tourist Niels Finsens göta 21, Postfach 3012 FO-110 Tórshavn, Tel. 315505 Fax 315667, tora@tora.fo, www.tora.fo Wanderungen, Bootsfahrten Koltursgarður, FO-285 Koltur, Tel. 328190 Fax 328191, koltur@koltur.com www.koltur.com Bergwanderungen, Quad-Cross ATV Mountain, FO-350 Vestmanna Tel. 289090, www.atv.fo Kajak Havnar Kajakforening Pætursgöta 20, FO-188 Hoyvík, Tel. 313088 jakup-j@post.olivant.fo

Bootsfahrten Alpha Pilot FO-740 Hvannasund, Tel. 289508 komet@komet.fo, www.northadventures.fo

Vogelbeobachtung Jens-Kjeld Jensen Í Geilini 37, FO-270 Nólsoy jkjensen@olivant.fo, nolsoy@gmail.com www.jenskjeld.info

Fischen Komet FO-700 Klaksvík, Tel. 219507/289507 komet@komet.fo, www.komet.fo

Ausritte Berg Hestar við Oyggjarvegin, FO-100 Tórshavn Tel. 316896/216896, www.berghestar.com

Tauchen Faroe Dive Mylnugöta 17 kj., FO-700 Klaksvík Tel. 218929/224224 faroedive@faroedive.fo, www.faroedive.fo 84

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

Wanderungen Faroe Adventure Hoyvíksvegur 13, FO-100 Tórshavn Tel. 287676/287979 faroeadventure@faroeadventure.fo www.faroeadventure.fo Fischen, Wanderungen, Ausritte Fisking u. Frítíð, 350 Vestmanna, Tel. 289001/424001 www.fiskogfritid.com, fiskogfritid@email.fo Wanderungen, Stadtführungen Kunningarstovan Vaglið, Postfach 379, FO-110 Tórshavn, Tel. 302425, Fax 316831 info@visittorshavn.fo, www.visittorshavn.fo Sommer (Juni - August): (1),(5) 08.00-17.30, (2)-(4) 08.00-17.30 (6) 09.00-14.00. Geöffnet auch bei Ankunft und Abfahrt der Norröna (und von Kreuz­ fahrtschiffen). Winter (September - Mai): (1)-(5) 09.00-17.30, (6) 10.00-14.00 Bootsfahrten, Fischen Norðlýsið FO-110 Tórshavn, Tel. 218520 birgir@nordlysid.com, www.nordlysid.com Bootsfahrten Vanir Tours Tel. 229568, vanirtours@vanir.fo, www.vanir.fo Bootsfahrten Vestmanna Birdcliffs - Skúvadal FO-350 Vestmanna, Tel. 471600 Fax 471509, puffin@puffin.fo www.puffin.fo, www.vestmannabjorgini.com Bootsfahrten Vestmanna Birdcliffs Palli Lamhauge , FO-350 Vestmanna Tel. 424155, Fax 424383, sight@sightseeing.fo, www.sightseeing.fo Hochseeanglen 62ºN incoming Hoydalsvegur 17, FO-100 Tórshavn Tel. 340000, Fax 340011 incoming@62n.fo, www.62n.fo Hochseeanglen Green Gate Jónas Broncksgöta 35, FO-100 Tórshavn Tel. 320520, Fax 320522 info@greengate.fo, www.greengate.fo Hochseeanglen Blástein FO-350 Vestmanna, Tel. 581582 magniblastein@kallnet.fo Verschiedene Ausflüge auf Nólsoy Kontakt: Nólsoyar Kunningarstova FO-270 Nólsoy, Tel. 327060 info@visitnolsoy.fo, www.visitnolsoy.fo 1. Juni - 30. September, sonst auf Anfrage


Suðuroy Wanderungen Suðuroyar Kunningarstova Tvörávegur 37, FO-800 Tvöroyri, Tel. 372480 Fax 371814, info@tvoroyri.fo, www.visitsuduroy.fo (1)-(5) 09.00-12.00 & 13.00-16.00 Geöffnet am Kai in Drelnes bei Ankunft der Fähre Wanderungen, Rapelling, Ruderboote usw. Vilt Adventure Marknoyrarvegur, Postfach 123, FO-900 Vágur Tel. 211212, vilt@vilt.fo, www.vilt.fo Ausflüge auf die kleinste und als einzige unbewohnte Insel der Färöer Felagið Lítla Dímun, Tel. 270840 ldimun@ldimun.fo, www.ldimun.com Bootsfahrten Schnelles Motorboot „Scorpion” Sigurd Gudmundsson, FO-925 Nes Vágur Tel. 213359, sigurd@vagur.com, www.scorpion.fo Segelfahrten Johanna TG 326 FO-900 Vágur, Tel. 217310/374486, vagsship@post.olivant.fo, www.johanna.fo Verschiedene Ausflüge Suðuroyar Kunningarstova Vágsvegur 30, FO-900 Vágur, Tel. 733090 Fax 733001, info@vagur.fo, www.visitsuduroy.fo (1)-(5) 09.00-16.00

Ausritte Davidsen Hestar Joan Hendrik Davidsen, FO-370 Miðvágur Tel. 210737/332737, henge@kallnet.fo Wanderungen, Bootsfahrten Vága Kunningarstova FO-370 Miðvágur, Tel. 333455, Fax 333475 www.vagar.fo, vagar@vagar.fo 3 AUSLANDSVERKEHR Fluglinien Atlantic Airways Vágar Lufthavn, FO-380 Sörvágur Tel. 341000/341010, Fax 341021 booking@atlantic.fo, www.atlantic.fo Fähren Smyril Line Jonas Broncks göta 37, Postfach 370 FO-110 Tórshavn, Tel. 345900 Fax 345950, office@smyril-line.fo www.smyril-line.fo

Eysturoy BBR-Service FO-626 Lambareiði, Tel. 449111/219111 Fax 449011, bbr@bbr.fo BVK Millum Svalir 2, FO-520 Leirvík, Tel. 283310 bvk@epost.fo Norðoyggjar Auto-Shine v/Berg Motors á Skarðhamri, við Oyravegin, FO-700 Klaksvík Tel. 457474/227474/222298 NÓA FO-700 Klaksvík, Tel. 459000/757575 Streymoy AVIS Föroyar Staravegur 1-3, Postfach 1039 FO-110 Tórshavn, Tel. 313535/217535 Fax 317735, avis@avis.fo, www.avis.fo Bilútleigan - Car Rental Tel. 317865/224910, Fax 317865 carrent@post.olivant.fo HERTZ - 62°N car rental Hoydalsvegur 17, Postfach 3225 FO-110 Tórshavn, Tel. 340050/213546 Fax 340051, hertz@62n.fo, www.62n.fo Rentacar.fo í Homrum 19, FO-410 Kollafjörður Tel. 232121, info@rentacar.fo Reyni Service Vegurin Langi, FO-188 Hoyvík Tel. 353040, Fax 353041, rs@reyniservice.fo www.reyniservice.fo Suðuroy Magn Tankstation - biludlejning FO-826 Trongisvágur, Tel. 371466 Rent a Car – Birgir Joensen Sjógöta 79, FO-800 Tvöroyri, Tel. 222352/571851 Vágar AVIS Föroyar Vágar Lufthavn, FO-380 Sörvágur Tel. 358800/212765, Fax 358801 HERTZ - 62°N car rental Vágar Lufthavn/62°N, FO-380 Sörvágur Tel. 340050/213546, Fax 340051 hertz@62n.fo, www.62n.fo Unicar FO-360 Sandavágur, Tel. 332527 Fax. 333527 unicar@olivant.fo, www.unicars.com 5 BANKEN Eysturoy Eik Banki FO-530 Fuglafjörður, Tel. 348000 Fax 348812, fuglafjordur@eik.fo (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00

Eik Banki FO-511 Götugjógv, Tel. 348000 Fax 348811, gota@eik.fo (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00 Eik Banki FO-460 Norðskáli, Tel. 348000 Fax 348815, nordskala@eik.fo (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00 Eik Banki Heiðavegur 17, FO-610 Saltangará Tel. 348000, Fax 348810, saltangara@eik.fo (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00 Eik Banki FO-490 Strendur, Tel. 348000 Fax 348814, strendur@eik.fo (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00 Föroya Banki Í Stöð, FO-530 Fuglafjörður, Tel. 330330 Fax 444791 (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00 Föroya Banki Heiðavegur 54, FO-600 Saltangará, Tel. 330330, Fax 448511 (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00 Norðoya Sparikassi Kulibakki 11, FO-520 Leirvík, Tel. 475100 Fax 476010, ns@ns.fo (1)-(3), (5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00 Norðoya Sparikassi Heiðavegur 21, FO-600 Saltangará Tel. 475000, Fax 476012, ns@ns.fo (1)-(3), (5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00 Norðoyggjar Eik Banki Bögöta 1, FO-700 Klaksvík, Tel. 348000 Fax 348809, klaksvik@eik.fo (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00

GELBE SEITEN

Vágar Bootsfahrten Lakeside Sightseeing Torvgöta, FO-385 Vatnsoyrar Tel. 333123/213582, www.lakeside.fo lakeside@lakeside.fo

4 AUTOVERMIETUNG

Föroya Banki Klaksvíksvegur 7, FO-700 Klaksvík Tel. 330330, Fax 456339 (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00 Norðoya Sparikassi Ósavegur 1, Postfach 149, FO-700 Klaksvík Tel. 475000, Fax 476000 ns@ns.fo, www.ns.fo (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00 Sandoy Eik Banki Heimasandsvegur 60, FO-210 Sandur Tel. 348000, Fax 348823, sandur@eik.fo (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00 Föroya Banki Heimasandsvegur 58, FO-210 Sandur Tel. 330330, Fax 361790 (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00 Streymoy Eik Banki FO-410 Kollafjörður, Tel. 348000, Fax 348807 kollafjordur@eik.fo (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

85


Eik Banki Yviri við Strond 2, FO-100 Tórshavn Tel. 348000, Fax 348400 eik@eik.fo, www.eik.fo (1)-(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00

Vágar Eik Banki Jatnavegur 16, FO-370 Miðvágur, Tel. 348000 Fax 348820, midvagur@eik.fo (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00

Eik Banki Sverrisgöta 3, FO-100 Tórshavn, Tel. 348000 Fax 348348, eik@eik.fo (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00

Eik Banki Ovari vegur 5, FO-380 Sörvágur, Tel. 348000 Fax 348822, sorvagur@eik.fo (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00

Eik Banki J.C.Svabosgöta 58, FO-100 Tórshavn Tel. 348000, Fax 348802, hornabo@eik.fo (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00

Föroya Banki Jatnavegur 26, FO-370 Miðvágur Tel. 330330, Fax 332555 (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00

Eik Banki Tinghúsvegur 49, FO-100 Tórshavn Tel. 348000, Fax 348801, 18-25@eik.fo (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00

6 BOWLING

Eik Banki Bakkavegur 6, FO-350 Vestmanna Tel. 348000, Fax 348806, vestmanna@eik.fo (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00 Föroya Banki FO-410 Kollafjörður, Tel. 330330, Fax 421325 (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00

GELBE SEITEN

Föroya Banki Húsagöta 3, Postfach 3048, FO-110 Tórshavn Tel. 330330, Fax 310128 foroya@foroya.fo, www.foroya.fo (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00 Föroya Banki Niels Finsens göta 15, Postfach 3048 FO-110 Tórshavn, Tel. 330330 Fax 315850, foroya@foroya.fo (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00 Föroya Banki FO-350 Vestmanna, Tel. 330330, Fax 424447 (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00 Norðoya Sparikassi Miðlon, Hoyvíksvegur 67, FO-100 Tórshavn Tel. 475000, Fax 476015, ns@ns.fo (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00 Suðuroyar Sparikassi Niels Finsens göta 31, FO-100 Tórshavn Tel. 359870, Fax 359873 sparsu@sparsu.fo, www.sparsu.fo (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00 Suðuroy Eik Banki FO-800 Tvöroyri, Tel. 348000 Fax 348826, tvoroyri@eik.fo (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00 Föroya Banki Sjógöta 2, FO-800 Tvöroyri Tel. 330330, Fax 371876 (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00 Suðuroyar Sparikassi Vágsvegur 71, Postfach 2, FO-900 Vágur Tel. 359870, Fax 359871 sparsu@sparsu.fo, www.sparsu.fo (1)-(3) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00 86

Eysturoy Bowlinghöllin Hövdavegur 5, FO-520 Leirvík Tel. 443366/743366, Fax 443700 bovling@bovling. fo, www.bovling.fo (1)-(4) 15.00-22.00, (5),(6) 15.00-01.00 (7) 16.00-22.00 Streymoy want2bowl Heykavegur 1, FO-100 Tórshavn Tel. 358181, www.want2bowl.fo (1)-(3) 11.30-22.00, (4) 11.30-23.00 (5) 11.30-01.00, (6) 13.00-01.00 (7) 12.00-22.00 Suðuroy Broadway Bryggjan 4, FO-900 Vágur Tel. 374999/508295, Fax 374998 bowling@email.fo, www.broadway.fo 7 BRAUEREIN Norðoyggjar Föroya Bjór Klaksvíksvegur 19, FO-700 Klaksvík Tel. 475454, Fax 475455 fb@foroyabjor.fo, www.foroya-bjor.fo 8 BÜCHEREIN Eysturoy Bücherei in Fuglafjörður FO-530 Fuglafjörður. Tel. 737716/737718 (1)-(5) 09.00-12.00 u. 13.00-17.00 (6) 09.00-12.00 Bücherei in Göta við Gjónna 4, FO-510 Göta, Tel. 441859 (2) 10.35-11.35 og 17.30-19.30 (4) 17.30-18.30 Bücherei in Leirvík FO-520 Leirvík, Tel. 443202 bokasavn@leirvik.fo (2),(3) 18.00-21.00, (4) 18.00-20.00 Bücherei in Runavík Rókavegur 1, FO-600 Runavík, Tel. 417060 Bücherei in Strendur Skúlavegur 7, FO-490 Strendur, Tel. 448707 (1) 18.00-20.00, (4) 19.00-21.00

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

Bücherei in Sunda Kommune Skúlavegur 5, FO-400 Oyrarbakki, Tel. 737249, www.bokasavn.fo (3) 14.00-16.00 og 19.00-20.00 Bücherei in Toftir Heygsvegur 28, FO-650 Toftir, Tel. 448872 (1) 16.00-18.00, (3) 19.00-21.00 Norðoyggjar Bücherei in Klaksvík Tingstöðin, FO-700 Klaksvík, Tel. 455757 Fax 455747, kb@kb.fo, www.kb.fo (1)-(5) 13.00-18.00, (6) 10.00-13.00 01. Juni - 01. September (6) geschlossen Streymoy Býarbókasavnið (Stadtbibliothek) Niels Finsens göta 7, Postfach 358 FO-110 Tórshavn, Tel. 302030, Fax 302031 bbs@bbs.fo, www.bbs.fo (1)-(5) 10.00-18.00, (6) 10.00-14.00 Föroya Landsbókasavn (Landesbibliothek) J. C. Svabos göta 16, Postfach 61 FO-110 Tórshavn, Tel. 311626, Fax 318895 utlan@flb.fo, www.flb.fo Sommer (Mitte Juni - Mitte August): (1)-(5) 13.00-17.00 Winter: (1)-(3) 10.00-20.00 (4)-(5) 10.00-17.00 Suðuroy Schulbibliothek in Vágs skúli Vágsvegur 32, FO-900 Vágur, Tel. 373991 (1) 18.00-20.00, (2)-(4) 15.00-18.00 9 BUCHHANDLUNGEN Eysturoy Bókabúðin Spf Heiðavegur 15, Postfach 78, FO-610 Saltangará, Tel. 449292, Fax 449293 info@bokabudin.fo, (1)-(4) 09.00-17.30 (5) 09.00-18.00, (6) 09.00-14.00 Norðoyggjar Alfa Bókhandil Nólsoyar Páls göta 2, FO-700 Klaksvík Tel. 455533/215533, Fax 457042 alfabok@post.olivant.fo, (1)-(4) 10.00-17.30 (5) 10.00-18-00 (6) 10.00-13.00 Leikalund Klaksvíksvegur 86, FO-700 Klaksvík Tel. 457151, Fax. 455479 leikalund@leikalund.com, www.leikalund.com (1)-(4) 10.00-17.30, (5) 10-00-19.00 (6) 10.00-13.00 Streymoy Rit u. Rák, SMS R. C. Effersöes göta 31, Postfach 1158 FO-110 Tórshavn, Tel. 603030, Fax 603031 ritograk@ritograk.fo, www.ritograk.fo H. N. Jacobsens Bókahandil Vaglið 1, Postfach 55, FO-110 Tórshavn Tel. 311036, Fax 317873 hnj@hnj.fo, www.hnj.fo


Suðuroy Suðuroyar Heimavirkið Vágsvegur 47, FO-900 Vágur, Tel. 373960, Fax 373960 (1)-(5) 09.00-17.30, (6) 10.00-13.00 Bókahandil Tangabúðin Sjógöta 113, FO-800 Tvöroyri, Tel. 371976

Suðuroy MP-Bussar Brekkulág 57, FO-826 Trongisvágur Tel. 226566/371247 ÍF Ludvig Poulsen FO-900 Vágur, Tel. 239550

10 BUSVERMIETUNG

Trygvi Midjord FO-850 Hvalba, Tel. 222690

Eysturoy AP Busskoyring Í Tungu 22, FO-513 Syðrugötu, Tel. 441720/225220/235220

Vágar á Giljanesi FO-360 Sandavágur, Tel. 332900, Fax 332901 giljanes@post.olivant.fo

Eysturoyar TAXA Heiðavegur 42, FO-625 Glyvrar, Tel. 717171

Neinbjörn Nattestad FO-370 Miðvágur, Tel. 214021 Fax 333727, neinbj@post.olivant.fo

HK Bussar FO-466 Ljósá, Tel. 472222/233321 hk@olivant.fo Höj-Bilar Postfach 16, FO-490 Strendur Tel. 448327/284322/218327, Fax 448327 Jóhan Sigurð Weihe FO-620 Runavík, Tel. 218010 Langgaards Bussar FO-660 Söldarfjörður, Tel. 448456 Norðoyggjar Askham Bussar Postfach 181, FO-710 Klaksvík, Tel. 226868 Fax 456868, www.askham.fo, info@askham.fo

Sandoy Bil, FO-210 Sandur, Tel. 361099 Steintór Fagradal FO-210 Sandur, Tel. 590600 Streymoy Bussferðir Smærugöta 13, Postfach 3311 FO-110 Tórshavn, Tel. 313161/213461 Fax 318205, bussferdir@bussferdir.com www.bussferdir.com HK-Flutningur Gerðisvegur 4, FO-430 Hvalvík Tel. 233320 Fax 422269, hk@olivant.fo www.hk.fo MB Tours Bryggjubakki 2, Postfach 3021 FO-110 Tórshavn, Tel. 322121, Fax 322122 mb@mb.fo, www.mb.fo Tora Tourist Traffic Niels Finsens göta 21 / Tjarnarlág 41 FO-110 Tórshavn, Tel. 315505 Fax 315667, tora@tora.fo, www.tora.fo Össur Christiansen FO-350 Vestmanna, Tel. 424254/217753

11 CAMPINGPLÄTZE Eysturoy Wohnwagen Selatrað Camping FO-497 Selatrað, Tel. 232725 1. Mai - 30. September Zelte Pfadfinderzentrum in Selatrað FO-497 Selatrað Postadresse: Postfach 1080, FO-110 Tórshavn Tel. 311075/254707, info@skoti.fo, www.skoti.fo Nur für Gruppen von mindestens 50 Personen Nur Wohnwagen Skála Camping FO-480 Skála, Tel. 441636/210636 Fax. 441692, 15. Mai - 15. September Norðoyggjar Zelte und Wohnwagen Úti í gröv Auskunft: Norðoya Kunningarstova Varpabrúgvin 1,, Postfach 269, FO-700 Klaksvík Tel. 456939/216939, Fax 456586 info@klaksvik.fo, www.visitnordoy.fo Geöffnet 1. Mai - 1. September Sandoy Zelte und Wohnwagen Dalur Campsite FO-235 Dalur Tel. 361164/218901/217901 Fax 361902, helga67@post.olivant.fo bodvar@post.olivant.fo Zelte und Wohnwagen Tjaldingarplássið í Húsavík FO-230 Húsavík, Tel. 361478/266417 Zelte und Wohnwagen Sandoy Campsite við Munkin, FO-210 Sandur Auskunft: Sandoyar Kunningarstova Tel. 361836/222078, Fax 361256 info@visitsandoy.fo www.visitsandoy.fo. Ganzjährig

Nur Zelte Nólsoy Campsite FO-270 Nólsoy, Tel. 327060 info@visitnolsoy.fo, 1. Juni - 1. Oktober Suðuroy Zelte Scouthouse FO-800 Tvöroyri, Tel. 372480 info@tvoroyri.fo Zelte und Wohnwagen Scouthouse Vágur Geilin 103, FO-900 Vágur, Tel. 574864 mvil@email.fo. Ganzjährig Wohnwagen Ítróttarhöllin Smærugöta 7, FO-826 Trongisvágur Tel. 372480, info@tvoroyri.fo Zelte Bei Guesthouse undir Heygnum, Undir Heygnum 32, FO-800 Tvöroyri Tel. 372046/371446, www.guest-house.dk guesthouse@kallnet.fo Zelte Bei Eirikur Olsen i Fámjin Tel. 372046/371446, www.guest-house.dk guesthouse@kallnet.fo Vágar Zelte und Wohnwagen Á Giljanesi, FO-360 Sandavágur, Tel. 333465 Fax 332901, giljanes@post.olivant.fo Hele året

GELBE SEITEN

Olaf Joensen á Brekku, FO-700 Klaksvík Tel. 455705/214744

Taxa Buss FO-370 Miðvágur, Tel. 265353

Streymoy Zelte und Wohnwagen Tórshavn Campsite Yviri við Strond, FO-100 Tórshavn Tel. 302425, Fax 316831 info@visittorshavn.fo, www.visittorshavn.fo Sommer (Juni - August): 08.00-12.00, außerdem 1 Stunde abends, wenn die Fähre Norröna ankommt

Nur Zelte Kristianshús Mykines FO-388 Mykines, Tel. 312985/212985 Fax 321985, mykines@post.olivant.fo 12 FAHRRADVERLIEHE Norðoyggjar Súkkluhandilin, Nólsoyar Páls göta 26 FO-700 Klaksvík, Tel. 455858 Streymoy Jógvan Weihe Stiðjagöta 10, 100 Tórshavn, weihe@weihe.fo (1)-(5) 08.00-17.30, (6) 09.00-13.00 Vágar 62°N airport Hotel FO-380 Sörvágur, Tel. 309090 Fax 309091, Hotel@62n.fo, www.62n.fo

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

87


13 FOTOGESCHÄFTE Eysturoy AWJ Foto u. Video Heiðavegur 102, FO-600 Saltangará Tel. 448490, Fax 449039 (1)-(5) 10.00-17.30, (6) 10.00-13.00 Norðoyggjar Photocare Klaksvíksvegur 70, FO-700 Klaksvík Tel. 457272, Fax 456458 photocare@post.olivant.fo Streymoy Expert, SMS Center Trapputröðin, FO-100 Tórshavn, Tel. 353535, Fax 353536, www.expert.fo expert@expert.fo Fotobúðin Sverrisgöta 7, FO-100 Tórshavn, Tel. 311661 Fax 310886, foto@foto.fo, www.foto.fo (1)-(5) 10.00-18.00, (6) 10.00-14.00 Photocare Dr. Jakobsens göta 12, FO-100 Tórshavn Tel. 317913, Fax 318013 fotoshop@fotoshop.fo 14 FREUNDESKREIS

GELBE SEITEN

Deutsch-Färöischer Freundeskreis e. V. Vorsitzender: Manfred Schmid-Myszka Stindestraße 10, 12167 Berlin, Deutschland (+49) 30-7969220 www.faeroeer.de, info@faeroeer.de 15 INLANDSVERKEHR Busse Bygdaleiðir FO-800 Tvöroyri, Tel. 343000/343030 Fax 343001, ssl@ssl.fo, www.ssl.fo Fähren Strandfaraskip Landsins Sjógöta 5, FO-800 Tvöroyri Tel. 343000/343030, Fax 343001 ssl@ssl.fo, www.ssl.fo, (1)-(5) 08.00-19.00 (6) 09.00-15.00, (7) geschlossen Hubschrauberverkehr Atlantic Airways Vágar Lufthavn, FO-380 Sörvágur Tel. 341060, Fax 341061 booking@atlantic.fo, www.atlantic.fo Auskünfte über Busse und Fähren Farstöðin (Terminal) Eystara Bryggja, FO-100 Tórshavn Tel. 343030, Fax 343003, www.ssl.fo Geöffnet (1)-(7) 08.00-20.00 Telefonservice (1)-(7) 07.00-20.00 16 INTERNET CAFÉS, -SERVICE Eysturoy Kunningarstovan í Runavík Heiðavegur , FO-620 Runavík, Tel. 417060 Fax 417001, kunningarstovan@runavik.fo www.visiteysturoy.fo, (1)-(5) 09.00-16.00 88

Kunningarstovan í Fuglafirði á Bug, Postfach 100, FO-530 Fuglafjörður Tel. 737715, Fax 445180 info@visiteysturoy.fo, www.visiteysturoy.fo (1)-(5) 09.00-12.00 u. 13.00-17.00, (6) 09.00-12.00

Frankreich - Julianna Klett Bringsnagöta 21, Postfach 62 FO-110 Tórshavn, Tel. 311744/211780

Café, Play-it FO-650 Toftir, Tel. 449554

Großbritannien - Tummas Hanus Dam Smyrilsvegur 5, FO-100 Tórshavn Tel. 359977/220550

Norðoyggjar Service Bücherei in Klaksvík Tingstöðin, FO-700 Klaksvík, Tel. 455757 Fax 455747, kb@kb.fo, www.kb.fo (1)-(5) 13.00-18.00, (6) 10.00-13.00 01. Juni - 01. September (6) geschlossen Sandoy Sandoyar Kunningarstova FO-210 Sandur, Tel. 361836 info@visitsandoy.fo, www.visitsandoy.fo Sommer (April - September): (1)-(5) 09.00-12.00 u. 13.00-16.00 Winter (September - April): (1)-(5) 13.00-16.00 Streymoy Kunningarstovan Vaglið, Postfach 379, FO-110 Tórshavn, Tel. 302425, Fax 316831 info@visittorshavn.fo, www.visittorshavn.fo Sommer (Juni - August): (1),(5) 08.00-17.30, (2)-(4) 08.00-17.30, (6) 09.00-14.00. Geöffnet auch bei Ankunft und Abfahrt der Norröna (und von Kreuz­fahrtschiffen). Winter (September Mai): (1)-(5) 09.00-17.30, (6) 10.00-14.00 Suðuroy Schulbibliothek in Vágs skúli Vágsvegur 32, FO-900 Vágur, Tel. 373991 (1) 18.00-20.00, (2),(3),(4) 15.00-18.00 17 kinos Norðoyggjar Atlantis Bögöta 5, FO-700 Klaksvík, Tel. 456900 www.atlantis.fo, atlantis@atlantis.fo Streymoy Havnar Bio Tinghúsvegur 8, FO-100 Tórshavn Tel. 311956, bio@bio.fo, www.bio.fo Suðuroy Suður Bio Miðbrekkan 13, FO-800 Tvöroyri Tel. 371088, sudurbio@sudurbio.fo www.sudurbio.fo 18 KONSULATE Brasilien - Demmus Hentze Tórsgöta 17, FO-100 Tórshavn Tel. 311460, hentze@post.olivant.fo Deutschland - Annfinn V. Hansen Bryggjubakki 22, FO-100 Tórshavn Tel. 359595 Finnland - Poul Michelsen, generalkonsul Hoyvíksvegur 74, FO-100 Tórshavn, Tel. 314650

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

Griechenland - Uni Danielsen Postfach 1391, FO-110 Tórshavn, Tel. 211025

Island - Aðalræðisskrifstofa Íslands Gongin 5, FO-100 Tórshavn , Tel. 308100 Niederlande - Julianna Leonsson Bíggjarvegur 4, FO-100 Tórshavn Tel. 312914/512914 Norwegen - Petur Even Djurhuus, generalkonsul Yviri við Strond 4, FO-100 Tórshavn Tel. 311260, Fax 519339 Russland - Árni Dam, generalkonsul Faroe Agency, Yviri við Strond 4, Postfach 270 FO-110 Tórshavn, Tel. 351990/231990 arni@faroeagency.fo Schweden - Björn á Heygum, generalkonsul Bögöta 16, Postfach 164 FO-110 Tórshavn, Tel. 351710 19 krankenhäuser Norðoyggjar Klaksvíkar Sjúkrahús Víkavegur, FO-700 Klaksvík Tel. 454545, Fax 457363 Streymoy Landssjúkrahúsið J. C. Svabos göta 43, FO-100 Tórshavn Tel. 304500, Fax. 310064, www.lsh.fo Suðuroy Suðuroyar Sjúkrahús Sjúkrahúsbrekkan 19, FO-800 Tvöroyri Tel. 343300, Fax 371142, ssh@ssh.fo www.ssh.fo 20 MOTORradverliehe Streymoy HD.fo Harley Davidson Jónas Broncks göta 33, FO-100 Tórshavn Tel. 210405, www.hd.fo, info@hd.fo 21 MUSEEn UND GALERIEn Eysturoy Kulturgeschichte á Látrinum FO-470 Eiði, Tel. 423269/423597/423102 Juni - August: (1), (7) 16.00-18.00 Vorbestellung erforderlich Kulturgeschichte Fuglafjarðar Fornminnisfelag FO-530 Fuglafjörður, Tel. 737715 Vorbestellung erforderlich


Kulturgeschichte Forni FO-625 Glyvrar Tel. 447391/226088/449214/448720 Juni - September: (1),(3),(6) 16.00-18.00, sonst auf Anfrage Kulturgeschichte Blásastova Götu Fornminnissavn, Postfach 25 FO-512 Norðagöta, Tel. 222717/228768 Mitte Mai - Mitte September (1)-(2) u. (5)-(7) 14.00-16.00, sonst auf Anfrage Kulturgeschichte Gamli Prestagarðurin Bygdarsavnið í Nes Kommunu FO-655 Nes, Tel. 447696/219214/222587 1. Juni - 31. August: (2) 16.00-19.00 (7) 15.00-18.00, sonst auf Anfrage Kunstgalerie Gallarí Ribarhús FO-530 Fuglafjörður, Tel. 737715/444440 (1)-(5) 15.00-17.30, (6) 11.00-13.00, sonst auf Anfrage Kulturgeschichte und Kunst Málninga- og Bátasavnið FO-520 Leirvík, Tel. 443347 www.sjoborg.fo. Auf Anfrage

Kulturgeschichte Norðoya Fornminnissavn Klaksvíksvegur 86, Postfach 145 FO-700 Klaksvík, Tel. 456287/456939 Mitte Mai - Mitte September (1)-(7) 13.00-16.00 Galerie Norðoya Kunningarstova Nólsoyar Páls göta 32, FO-700 Klaksvík Tel. 456939, Fax 456586, info@klaksvik.fo Sandoy Kunst Sands Bygdasavn FO-210 Sandur, Tel. 361836/222078 1. Juni - 31. August: (7) 14.00-16.00, sonst auf Anfrage bei Sandoyar Kunningarstova, Tel. 361836 Kulturgeschichte Listasavnið FO-210 Sandur, Tel. 211924 Sommer: (2)-(7) 14.00-16.00 Winter: (7) 14.00-16.00. Größere Gruppen können einen Besuch außerhalb der Öffnungszeiten vereinbaren.

Galerie Listagluggin Niels Finsens göta 25, FO-100 Tórshavn Tel. 323022 Galerie Galerie Focus Grím Kambans göta 20 FO-100 Tórshavn, Tel. 229876 amarian@post.olivant.fo www.galeriefocus.com Bei Ausstellungen geöffnet: (2)-(5) 15.00-18.00, (6) 16.00-18.00 Galerie Smiðjan í Lítluvík Skálatröð, FO-100 Tórshavn, Tel. 302010 Wechselnde Öffnungszeiten; bitte beim Verkehrsbüro erfragen Kulturgeschichte Roykstovan FO-175 Kirkjuböur, Tel. 328089 www.patursson.com, joannes@patursson.com 1. Juni - 31. August: (1)-(6) 09.00-17.30, (7) 14.00-17.30 Im Winter auf Anfrage Kulturgeschichte Brunn Museum FO-270 Nólsoy, Tel. 327036/327020 Auf Anfrage Kulturgeschichte gomlu Dúvugarðar FO-436 Saksun, fornminn@natmus.fo Tel. 210700/310700 Mitte Juni - Mitte August: (1)-(3) und (5)-(7) 14.00-17.00, sonst auf Anfrage. Kulturgeschichte Föroya Fornminnissavn Kúrdalsvegur 2, FO-188 Hoyvík, Tel. 310700, Fax 312259, www.natmus.fo Ausstellung Brekkutún 6 (Tel. 31076) und Freilichtmuseum in Hoyvík: Sommer (15. Mai - 15. September): (1)-(3) 10.00-17.00, (4) 10.000-13.00 (5) 10.00-17.00, (6)-(7) 14.00-17.00 Winter (15. September - 15. Mai): (7) 14.00-17.00. Im Winter ist das Freilichtmuseum nur auf Anfrage geöffnet. Kulturgeschichte Bygdasavnið í Vestmanna FO-350 Vestmanna, Tel. 470110/230114 Auf Anfrage Kunst, Snarskivan Tórshavnar Kommuna Vaglið, FO-100 Tórshavn, Tel. 302010 www.torshavn.fo (1)-(3), (5) 09.00-16.00, (4) 09.00-18.00

Kunst Listasavn Föroya (Nationalgalerie) Gundadalsvegur 9, Postfach 1141 FO-110 Tórshavn, Tel. 313579 www.art.fo, info@post.olivant.fo Sommer (1. Mai - 31. August): (2)-(5) 11.00-16.00, (6)-(7) 14.00-17.00 Winter (1. September - 31. April): (2)-(7) 14.00-16.00 Kunst, Mentamálaráðið (Kulturministeriet), Hoyvíksvegur 72, FO-100 Tórshavn, Tel. 355050, www.mmr.fo (1)-(4) 08.00-16.00, (5) 08.00-15.00 Naturgeschichte Föroya Náttúrugripasavn V. U. Hammershaimbs göta 13 FO-100 Tórshavn, Tel. 352300 www.ngs.fo, ngs@ngs.fo Sommer (Mitte Mai - Mitte September): (1)-(5) 10.00-16.00, (6)-(7) 15.00-17.00 Winter (Mitte September - Mitte Mai): (7) 15.00-17.00 Wechselnde Ausstellungen Norðurlandahúsið (Haus des Nordens) Norðari Ringvegur, FO-100 Tórshavn Tel. 351351, www.nlh.fo, nlh@nlh.fo (1)-(6) 10.00-17.00, (7) 14.00-17.00 Kulturgeschichte Sögusavnið Vestmanna Tourist Centre Fjarðavegur 2, FO-350 Vestmanna Tel. 471500/281500, Fax 471509 (1)-(7) 09.00-17.00, touristinfo@olivant.fo www.visit-vestmanna.com Suðuroy Galerie Gallerí Oyggin FO-800 Tvöroyri, Tel. 371669/227938 www.oyggin.fo, lyset@post.olivant.fo (2)-(7) 14.00-18.00

GELBE SEITEN

Norðoyggjar Galerie Leikalund Klaksvíksvegur 84, FO-700 Klaksvík Tel. 457151, Fax 455479 leikalund@leikalund.com, www.leikalund.com

Streymoy Aquarium Föroya Sjósavn Rættargöta 1, FO-160 Argir Tel. 505120/505121/505122 sjosavn@gmail.com, www.sjosavn.net (6) 14.00-17.00, (7) 14.00-17.00, sonst auf Anfrage

Kunstmuseum Ruth Smith Savnið Vágsvegur 101, FO-900 Vágur Tel. 373044/573044 Auf Anfrage Kulturgeschichte Tvöroyrar Bygda- og Sjósavn FO-800 Tvöroyri, Tel. 372480/254941 Mai - August: (7) 15.00-18.00, sonst auf Anfrage bei Kunningarstovan in Tvöroyri Kulturgeschichte Porkeris Bygdasavn FO-950 Porkeri, Tel. 373864/372480 www.porkeris-bygdarsavn.com Juni - August: (7) 14.00-17.00, sonst auf Anfrage Meereskunde Sjósavnið í Stóra Pakkhús Oyravegur 7 FO-900 Vágur, Tel. 210438, Fax 373438

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

89


Kulturgeschichte Húsið uttan Ánna FO-860 Sandvík, Tel. 372480, info@tvoroyri.fo (Verkehrsbüro in Tvöroyri) Vorbestellung erforderlich Kulturgeschichte und Galerie Fiskastovan og Savnið á Mýri Stapavegur 1, FO-960 Hov, Tel. 370200/224751/373862 www.myri-museum.com, junif@kallnet.fo Kulturgeschichte „Krambúðin – Kgl. Pub og Café” Havnarlagið 36, FO-800 Tvöroyri Tel. 281856/371856/371040 www.tfthomsen.com – akt@post.olivant.fo Kulturgeschicht Segelschiff „Johanna“ Johanna TG 326, 900 Vágur Tel. 217310/374486 vagsship@post.olivant.fo, www.johanna.fo Vágar Galerie GalerieS FO-380 Sörvágur, Tel. 332107/250688 Fax 332107, www.galeries.dk Auf Anfrage

GELBE SEITEN

Kulturgeschichte Kálvalíð FO-370 Miðvágur Tel. 332425/275325/333455 Auf Anfrage Kulturgeschichte Jansagerði FO-370 Miðvágur, Tel. 332779/333455 Auf Anfrage Geschichte Krigsmuseum Leitisvegur 58, FO-370 Miðvágur, Tel. 221940 www.ww2.fo Kulturgeschichte Sörvágs Bygdasavn FO-380 Sörvágur Tel. 333284/333191/220912 Vorbestellung erforderlich 22 NAchtklubs und diskotheken Norðoyggjar Barok Klaksvíksvegur, FO-700 Klaksvík Klaksvíkar Klubbi Uppsalagöta 23, FO-700 Klaksvík Tel. 455681, Fax 457681 Streymoy Café Natúr Áarvegur 7, FO-100 Tórshavn, Tel. 580000 (1)-(4), (7) 11.00-23.45, (5)-(6) 11.00-04.00 La Terasse Tórsgöta 11, FO-100 Tórshavn Tel. 314440, (5)-(6) 23.00-04.00

90

Cleopatra Bar u. Café Niels Finsens göta 11, FO-100 Tórshavn (1)-(4), (7) 17.00-24.00 (5)-(6) 17.00-04.00 Eclipse Tinghúsvegur 6, FO-100 Tórshavn Tel. 316363, www.byin.fo, byin@kallnet.fo (5)-(6) 23.00-04.00 Glitnir Gríms Kambans göta 13, FO-100 Tórshavn Tel. 321345/281345, www.glitnir.org (1)-(4) 11.30-00.00, (5) 11.30-04.00 (6) 12.00-04.00, (7) 13.00-00.00 Havnar Klubbi Tinghúsvegur, FO-100 Tórshavn Tel. 311552/312736 Manhattan Magnus Heinarsonargöta 15 FO-100 Tórshavn, Tel. 319696 www.byin.fo, byin@kallnet.fo (1)-(4) 17.00-23.45 (5) 17.00-03.45, (6) 12.00-03.45 (7) 12.00-23.45 Mica Café u. Pub Niels Finsens göta 12, FO-100 Tórshavn Tel. 310307/210307 (1)-(4) 11.00-00.00, (5),(6) 11.00-04.00 (7) 17.00-00.00 Mimir Varðagöta 2, FO-100 Tórshavn Tel. 315217 Rex Tinghúsvegur 6, FO-100 Tórshavn www.byin.fo, byin@kallnet.fo Tel. 316363, (5)-(6) 23.00-04.00 Tórshöll Sverrisgöta 22, FO-100 Tórshavn, Tel. 311565 Suðuroy Stóra Pakkhús í Vági Oyravegur 7, FO-900 Vágur, Tel. 373438/210438, info@storapakkhus.com www.storapakkhus.com Broadway Bowling Bryggjan 4, FO-900 Vágur Tel. 374999/508295 bowling@email.fo, www.broadway.fo Hotel Bakkin - Bar Vágsvegur 69, FO-900 Vágur, Tel. 373961 hotelbakkin@email.fo Tvöroyrar Klubbi FO-800 Tvöroyri, Tel. 371020 Kgl. Pub og Café „Pubbin” / Seglloftið Havnarlagið 36, 800 Tvöroyri Tel. 281856/371856/371040 akt@post.olivant.fo, www.tfthomsen.com Vágar Café XV Inni á Stöð 1, FO-370 Miðvágur Tel. 333600/239930

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

23 POLIzei Eysturoy Politistöðin í Runavík Mýravegur 2, Postfach 120, FO-620 Runavík Tel. 471448, Fax 471449, (1)-(5) 10.00-15.00 Norðoyggjar Politistöðin í Klaksvík á Sandinum, Postfach 37, FO-700 Klaksvík Tel. 455348, Fax 457006 (1)-(4) 09.00-15.00, (5) 09.00-15.00 Sandoy Politistöðin á Sandi Eystanvegur 10, FO-210 Sandur Tel. 356100, Fax 356101 (1)-(5) 09.00-12.00 u. 14.00-16.00 Streymoy Politistöðin í Tórshavn Jonas Broncks göta 17, Postfach 3018 FO-110 Tórshavn, Tel. 351448, Fax 351449 Suðuroy Politistöðin á Tvöroyri Kirkjubrekkan 11, Postfach 13, FO-800 Tvöroyri, Tel. 371448, Fax 372053 (1)-(5) 10.00-15.00 Vágar Politistöðin í Miðvági Hornavegur 2, Postfach 39, FO-370 Miðvágur Tel. 333448, Fax 332154, (1)-(5) 10.00-15.00 Politi, Lufthavnen FO-380 Sörvágur, Tel. 358848 24 POSTstellen Hauptpost Postverk Föroya Óðinshædd 2, Postfach 3075 FO-110 Tórshavn, Tel. 346000, Fax 346001 postur@postur.fo, www.postverk.fo (1)-(5) 09.00-17.00. Poststelle mit eigenem Stempel Eysturoy Posthúsið, FO-470 Eiði, Tel. 423005 (1)-(5) 12.30-14.00 Poststelle mit eigenem Stempel Posthúsið, FO-530 Fuglafjörður Tel. 444361, (1)-(5) 10.00-15.00 Poststelle mit eigenem Stempel Posthúsið, FO-510 Göta Tel. 441094, (1)-(5) 10.00-12.00 Poststelle mit eigenem Stempel Posthúsið, FO-520 Leirvík Tel. 443217, (1)-(5) 13.30-15.00 Poststelle mit eigenem Stempel Posthúsið, FO-450 Oyrarbakki Tel. 422212, (1)-(5) 12.00-14.00 Poststelle mit eigenem Stempel


Posthúsið, FO-600 Saltangará Tel. 447557, (1)-(5) 10.00-16.00 Poststelle mit eigenem Stempel

Vágar Briefträger, FO-387 Gásadalur Tel. 332347

Posthúsið, FO-490 Strendur Tel. 448162, (1)-(5) 12.00-14.00 Poststelle mit eigenem Stempel

Posthúsið, FO-370 Miðvágur, Tel. 333182 Fax 333689, (1)-(5) 13.00-15.30 Poststelle mit eigenem Stempel

Posthúsið, FO-650 Toftir Tel. 447880, (1)-(5) 11.30-13.00 Poststelle mit eigenem Stempel

Posthúsið, FO-388 Mykines Tel. 310986, (1),(3),(5) 15.00-16.00 Poststelle mit eigenem Stempel

Norðoyggjar Briefträger FO-795 Kalsoy, Tel. 457775

Posthúsið, á Sondum 4, FO-360 Sandavágur Tel. 332787, (1)-(5) 11.30-12.30 Poststelle mit eigenem Stempel

Posthúsið, FO-767 Hattarvík Tel. 451154, (1),(3),(5) 15.00-16.00

Posthúsið, Kirkjuvegur 5, FO-380 Sörvágur Tel. 333560, (1)-(5) 12.30-15.00 Poststelle mit eigenem Stempel

Posthúsið, FO-766 Kirkja Tel. 451137, (1),(3),(5) 15.00-16.00 Poststelle mit eigenem Stempel Posthúsið, FO-700 Klaksvík Tel. 455008, (1)-(5) 09.00-16.00 Poststelle mit eigenem Stempel Posthúsið, FO-765 Svínoy Tel. 451218, (1),(3),(5) 15.00-16.00 Poststelle mit eigenem Stempel Sandoy Posthúsið, FO-210 Sandur Tel. 346121, (1)-(5) 12.30-15.00 Poststelle mit eigenem Stempel

Posthúsið, FO-260 Skúvoy Tel. 361436, (1),(3),(5) 15.00-16.00 Poststelle mit eigenem Stempel Streymoy Posthúsið, FO-280 Hestur Tel. 328034, (1)-(5) 15.00-16.00 Posthúsið, FO-410 Kollafjörður Tel. 421524, (1)-(5) 12.30-15.00 Poststelle mit eigenem Stempel Briefträger, FO-178 Norðradalur Tel. 315451 Posthúsið, FO-270 Nólsoy Tel. 327150/546027, Fax 327164 (1)-(5) 12.30-13.30 Poststelle mit eigenem Stempel Posthúsið, FO-350 Vestmanna Tel. 424004, (1-3),(5) 11.00-14.00 (4) 11.00-16.00 Poststelle mit eigenem Stempel Suðuroy Posthúsið, FO-800 Tvöroyri Tel. 371018, (1)-(5) 11.00-16.00 Poststelle mit eigenem Stempel Posthúsið, Vágsvegur 57, FO-900 Vágur Tel. 373011, (1)-(5) 11.00-15.00 Poststelle mit eigenem Stempel

Eysturoy Fonn Flog Heiðavegur, Postfach 161 FO-600 Saltangará, Tel. 476383 Fax 476384, fonnflog@fonnflog.fo www.fonnflog.fo Norðoyggjar Fonn Flog N. Páls göta 28, Postfach 109 FO-700 Klaksvík, Tel. 476363 Fax 477373, fonnflog@fonnflog.fo www.fonnflog.fo, (1)-(5) 09.00-17.00 Streymoy 62°N travel, Hoydalsvegur 17 Postfach 3225, FO-110 Tórshavn Tel. 340000, Fax 340011 booking@62n.fo, www.62n.fo (1)-(5) 08.00-17.00, (6) 09.00-13.00 Alpha Travel Eystara Bryggja, FO-100 Tórshavn Tel. 352900, Fax 352901 alpha@alphatravel.fo Faroe Travel Sverrisgöta 20, Postfach 1199 FO-110 Tórshavn, Tel. 342600, Fax 319200 faroe@travel.fo, www.travel.fo (1)-(5) 08.00-17.00, (6) 09.00-12.00 Green Gate Incoming Jónas Broncksgöta 35, FO-100 Tórshavn Tel. 350520, Fax 350521 info@greengate.fo, www.greengate.fo MB Tours Bryggjubakki 2, Postfach 3021 FO-110 Tórshavn, Tel. 322121 Fax 322122, mb@mb.fo, www.mb.fo Vágar 62°N travel Vagar Airport, FO-380 Sörvágur, Tel. 340060 Fax 340061, airport@62n.fo, www.62n.fo (1)-(5) 08.30-17.00, (6)-(7) 09.00-12.00

Reisebüros Färöer 62°N travel Hoydalsvegur 17, Postfach 3225 FO-110 Tórshavn, Tel. 340000, Fax 340011 booking@62n.fo, www.62n.fo Adventure Travel Bringsnagöta 5, FO-100 Tórshavn Tel. 216064/216065 info@adventuretravel.fo www.adventuretravel.fo Fonn Flog Nólsoyar Páls göta 28, Postfach 109 FO-700 Klaksvík, Tel. 456363, Fax 457373 fonnflog@fonnflog.fo, www.fonnflog.fo Fonn Flog Heiðavegur, Postfach 161, FO-600 Saltangará Tel. 476383, Fax 476384 fonnflog@fonnflog.fo, www.fonnflog.fo Green Gate Incoming Jónas Broncksgöta 35, FO-100 Tórshavn Tel. 350520, Fax 350521 info@greengate.fo, www.greengate.fo MB Tours Bryggjubakki 2, Postfach 3021 FO-110 Tórshavn, Tel. 322121 Fax 322122, mb@mb.fo,www.mb.fo Tora Tourist Traffic Tjarnarlág 41, FO-100 Tórshavn, Tel. 315505 Fax 315667, tora@tora.fo, www.tora.fo Vilt Adventure Marknoyrarvegur, Postfach 123, FO-900 Vágur Tel. 211212, vilt@vilt.fo, www.vilt.fo Kreuzfahrtagenten Baldur Spf v. Johan Mortensen, Postfach 49 FO-110 Tórshavn, Tel. 213510/315372 Fax 311318, johan_m@post.olivant.fo

GELBE SEITEN

Posthúsið, FO-240 Skopun Tel. 361523, (1)-(5) 12.30-15.00 Poststelle mit eigenem Stempel

25 REISEBüRos

26 REiSEveranstalter

Faroe Agency Yvirir við Strond 4, Postfach 270 FO-100 Tórshavn, Tel. 351990, Fax 351991 faroeagency@faroeagency.fo www.faroeagency.fo Faroe Ship Eystara Bryggja, Postfach 47, FO-110 Tórshavn, Tel. 349080, Fax 349081, info@faroeship.fo www.faroeship.fo Hoyviking Tours Garðavegur 2, Postfach 3125 FO-188 Hoyvík, Tel. 317206, Fax 311600 hoytour@post.olivant.fo Tor Shipping Niels Finsens göta 23, Postfach 1252 FO-110 Tórshavn, Tel. 318531, Fax 319369 tor-shipping@tor-shipping.fo www.tor-shipping.fo

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

91


Australien Nordic Travel, Sydney Tel. (+61) 299681783, Fax (+61) 299681924 info@nordictravel.au.com www.nordictravel.com.au Belgien Bureau Scandinavia Tel. (+32) 25217770, Fax (+32) 25271066 info@bureauscandinavia.be www.bureauscandinavia.be Dänemark Arctic Adventure Tel. (+45) 33253221, Fax (+45) 33256308 aatour@arctic-adventure.dk www.arctic-adventure.dk Atlantic Airways Tel. (+45) 32504700, Fax (+45) 32504728 booking-dk@atlantic.fo, www.atlantic.fo EuroTema Specialrejser Tel. (+45) 86804260, Fax (+45) 86822791 euro-tema@post.tele.dk Felix Rejser Tel. (+45) 75922022, Fax (+45) 75922011 fxr@felixrejser.dk, www.felixrejser.dk Grönlandseksperten Tel. (+45) 33323818, Fax (+45) 33323811 www.groenlandseksperten.dk

GELBE SEITEN

Gislev Rejser Tel. (+45) 62291210, Fax (+45) 62291249 gislev@gislev-rejser.dk, www.gislev-rejser.dk Group Tours Tel. (+45) 98170077, Fax (+45) 98171619 group@grouptours.dk, www.grouptours.dk Hjörring Rejsecenter Tel. (+45) 98958090, Fax (+45) 98958092 hj-rejs@mail.dk Kilroy Group Travel Tel. (+45) 70220535, Fax (+45) 96100251 hol@kilroygroups.dk, www.kilroygroups.dk Nordic Adventure Tel. (+45) 33320427, Fax (+45) 33320457 kontakt@nordic-adventure.dk www.nordic-adventure.dk Profil Specialrejser Tel. (+45) 33328500, Fax (+45) 33938890 sr@senior-rejser.dk, www.senior-rejser.dk

92

Senior Rejser Tel. (+45) 33938800, Fax (+45) 33938890 sr@senior-rejser.dk, www.senior-rejser.dk Smyril Line Danmark Tel. (+45) 96550360, Fax (+45) 96550361 office@smyril-line.dk, www.smyril-line.dk Team Benns Tel. (+45) 65656565, Fax (+45) 96100252 group@team-benns.com www.team-benns.com Unitas Rejser Tel. (+45) 86825611 rejser@unitas.dk, www.unitas-rejser.dk 65 Ferie Tel. (+45) 33146566, Fax (+45) 33935388 info@65-ferie.dk, www.65-ferie.dk Deutschland Club Aktiv Tel. (+49) 4419849812 Fax (+49) 4419849810 info@club-aktiv.de, www.club-aktiv.de

Voyages Gallia Tourisme Tel. (+33) 153433636, Fax (+33) 147428407 islande@voyages-gallia.fr www.voyages-gallia.fr Großbritannien Discover the World Tel. (+44) 1737218800 sales@discover-the-world.co.uk www.discover-the-world.co.uk Explore Worldwide Tel. (+44) 125 2760000 info@explore.co.uk, www.explore.co.uk Island Holidays Tel. (+44) 176 4670107 faroes@islandholidays.co.uk www.islandholidays.co.uk Kings Angling Holidays Te. (+44) 1708 453 043 info@kingsanglingholiays.co.uk www.kingsanglingholidays.co.uk

Icelandair Tel. (+49) 69299978, Fax (+49) 69283872 www.icelandair.de

Ramblers Holidays ltd. Tel. (+44) 1707331133 Fax (+44) 1707333276 info@ramblersholidays.co.uk www.ramblersholidays.co.uk

Nordwind Reisen Tel. (+49) 833187073, Fax (+49) 833142624 info@nordwindreisen.de www.nordwindreisen.com

Responsible Travel Te. (+44) 1273 600030 amelia@responsibletravel.com www.responsibletravel.com

Set Reisen GmbH Tel. (+49) 897192081, Fax (+49) 89716167 info@set-reisen.de, www.set-reisen.de

Sunvil Holidays Tel. (+44) (020) 8568 4499, www.sunvil.co.uk

Service Reisen Gießen Tel. (+49) 64140060, Fax (+49) 641400660 www.servicereisen.de Smyril Line Deutschland Tel. (+49) 431200886 Fax (+49) 4312008870 info@smyrilline.de, www.smyrilline.de Top-Nord GmbH Tel. (+49) 76122700, Fax (+49) 76130120 www.top-nord.de Finnland Saga Matkat - Saga Tours Tel. (+358) 96123355, Fax (+358) 96123377 saga@sagamatkat.fi, www.sagamatkat.fi

Rejsebixen Tel. (+45) 32571051, Fax (+45) 32524743 rejsebixen@rejsebixen.dk, www.rejsebixen.dk

Frankreich Icelandair Tel. (+33) 144516051, Fax (+33) 142651752 www.icelandair.fr

Riis Rejser Tel. (+45) 96640046, Fax (+45) 96640045 riis@riisrejser.dk, www.riiisrejser.dk

Island Tours France Tel. (+33) 156583020, Fax (+33) 156583021 info@islandstours.fr, www.islandstours.fr

Ruby Rejser Tel. (+45) 86153599, Fax (+45) 86159633 ruby@ruby-rejser.dk, www.ruby-rejser.dk

Islande 66 Nord Tel. (+33) 437249033, Fax (+33) 472742907 66nord@66nord.com, www.66.nord.com

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

Island Austfar, Seyðisfjörður Tel. (+354) 4721111, Fax (+354) 4721105 austfar@smyril-line.is, www.smyril-line.is Flugfelag Íslands, Air Iceland Tel. (+354) 5703000, Fax (+354) 5703001 www.flugfelag.is Smyril Line Island, Reykjavik Tel. (+354) 5708600, Fax (+354) 5529450 info@smyril-line.is, www.smyril-line.is Italien Agamare S.r.l. Tel. (+39) 26739721, Fax (+39) 267397299 agamare@tin.it, www.agamare.it Cristiano Viaggi Tel. (+39) 289401307, Fax (+39) 289404540 www.cristianoviaggi.com cristianoviaggi@cristianoviaggi.it Giver Viaggi e Crociere Tel. (+39) 10593241, Fax (+39) 10581217 giver@giverviaggi.com, www.giverviaggi.com il Diamante Tel. (+39) 112293253, Fax (+39) 112293260 info@ildiamante.com, www.ildiamante.com Island Tours Tel. (39) 341201860, Fax (+39) 341201852 islanda@islandtours.it, www.islandtours.it


Seiviaggi Tel. (+39) 393900274, Fax (+39) 392328324 info@seiviaggi.it, www.seiviaggi.it Japan Eurasia Travel co. ltd. Tel. (+81) 326516400, Fax (+81) 332398638 www.eurasia.co.jp Viking Inc. Tel. (+81) 0337199340 Fax (+81) 0337199341, www.iceland.jp Kanada Atlantic Airways - corporate office Tel. (+1) 44516051, Fax (+1) 42651751 The Great Canadian Travel Company Tel. (+1) 2049490199, Fax (+1) 2049490188 north@gctc-mst.com www.greatcanadiantravel.com Niederlande BBI Travel Tel. (+31) 503136000, Fax (+31) 503126870 www.bbi-travel.nl IJsland Tours BV Tel. (+31) 302308010, Fax (+31) 302308019 info@ijslandtours.nl, www.ijslandtours.nl Oceanwide Expeditions Tel. (+31) 118410410 info@oceanwide-expeditions.com www.oceanwide-expeditions.com

Tui Nederland Tel. (+31) 703266373, Fax (+31) 703366497 communicatie@tui.nl, www.tui.nl Norwegen Atlantic Reiser Tel. (+47) 71268890, Fax (+47) 71268891 reiser@atlantic-as.no, www.atlantic.reiser.no Islandia Travel a/s Oslo Tel. (+47) 22338455, Fax (+47) 22333095 info@islandia.no, www.islandia.no Smyril Line Norge Tel. (+47) 55596520, Fax (+47) 55596530 office@smyril-line.no, www.smyril-line.no Österreich Amiralda Tel. (+43) 31691539511 Fax (+43) 31691539517 info@amiralda.com, www.amiralda.com Polen Petpolonia Ferries Tel. (+48) 338747720, Fax (+48) 338779711 info@promy.pl, www.promy.pl Scantour Travel Agency Tel. (+48) 625033333, Fax (+48) 625033338 www.scantour.pl

Christers Resor AB Tel. (+46) 44203990, Fax (+46) 44102518 info@christers.com, www.christers.se Ferry Center Tel. (+46) 771471000, Fax (+46) 41173280 info@ferrycenter.se, www.ferrycenter.se Islandia AB Tel. (+46) 854521560, Fax (+46) 854521561 islandia@islandia.se, www.islandia.se Spanien Icelandair Tel. (+34) 915357426, Fax (+34) 915357428 www.icelandair.is Island Tours Tel. (+34) 915476094, Fax (+34) 915476091 www.islandiatours.com Nordikum Tel. (+34) 932389150, Fax (+34) 932384538 joan.formatjer@nordikum.com www.nordikum.com Schweiz AG Traveltredn Tel. (+41) 313501515 Fax. (+41) 313512661 info@agtraveltrand.ch, www.agtraveltrend.ch Cruise u. Ferry Center SA Tel. (+41) 566757590, Fax (+41) 566757591 info@ferrycenter.ch, www.ferrycenter.ch Island Tours Schweiz Tel. (+41) 13021400, Fax (+41) 13021407 info@islandstours.ch, www.islandstours.ch

Iceland Saga Travel Tel. (+1) 5088259292, Fax (+1) 5088259933 www.faroesagatravel.com Travel 333 Tel. (+1) 3122630333/312800771 (toll free), www.iceland-experience.com 27 Schwimmbäder Eysturoy Svimjihöllin í Fuglafirði FO-530 Fuglafjörður, Tel. 444243 (1) 19.00-21.00, (4) 18.00-22.00 (6) 14.00-19.00 Svimjihylur á Toftum Heygsvegur 28, FO-650 Toftir, Tel. 448213 (1), (4) 17.00-20.00, (6) 08.00-11.00 Norðoyggjar Svimjihöllin J. Waagsteinsgöta 1, FO-700 Klaksvík, Tel. 456037 svimjihollin@klaksvik.fo, www.svim.fo Streymoy Svimjihöllin í Gundadali Hoydalsvegur 21, FO-100 Tórshavn Tel. 315614, Fax. 311560 www.svimjihollin.fo Sommer (Ende Juni - Anfang August): (1)-(2),(4)-(5) 06.45-20.00 (3) 06.45-09.00, (6) 09.00-17.00 (7) 08.00-10.00 u. 14.00-17.00 Winter (August - Juni): (1)-(5) 06.45-09.00 (1),(2),(4)-(5) 15.00-20.00 (6) 09.00-17.00 (7) 08.00-10.00 u. 14.00-17.00 Svimjihöllin Hestur FO-280 Hestur, Tel. 212179

Reisebüro Glur Tel. (+41) 612059494, Fax (+41) 612059495 reisen@glur.ch, www.glur.ch

Suðuroy Svimjihöllin í Vági Vágsvegur 32, FO-900 Vágur Tel. 373002/373614 (1),(3)-(5) 16.00-20.00, (6) 13.00-17.00

Voyages APN Tel. (+41) 22 301 01 50 apn@bluewin.ch, web.mac.com/apnvoyages

Svimjihöllin á Tvöroyri FO-800 Tvöroyri, Tel. 372266/372480 (2),(4) 16.00-19.00, (6) 14.00-17.30

Ungarn Skandinavian Travel Center Tel. (+361) 2358010, Fax (+361) 2358011 info@skandinavian.hu, www.skandinavian.hu

28 SOUVENIRS / andenken

USA 5 stars of Scandinavia Tel. (+1) 2538574852, Fax (+1) 2538574978 info@5stars-of-scandinavia.com www.5stars-of-scandinavia.com Aviation u. Tourism Tel. (+1) 8472565596, Fax (+1) 8472565563 www.atiworld.com Borton Overseas Tel. (+1) 6128224640, Fax (+1) 6128224755 www.bortonoverseas.com

GELBE SEITEN

Troll Travel Tel. (+31) 786198525, Fax (+31) 786198510 info@trolltravel.com, www.trolltravel.nl

Schweden Atlant Öar / Islands Resor Tel. (+46) 86406700, Fax (+46) 86407071 info@islandsresor.se, www.islandsresor.se www.atlantoar.se

Eysturoy Glaskunst Glarlist á Eiði 470-Eiði, Tel. 423370/423056 glarlist@post.olivant.fo, www.glarlist.com (2), (5) 14.00-17.30, sonst auf Anfrage Andenken Berglon Heiðavegur 9-11, FO-600 Saltangará Tel. 773000, Fax 473001 teymavirkid@teymavirkid.fo, www.berglon.fo (1)-(4) 09.00-17.30, (5) 09.00-18.00 (6) 10.00-14.00

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

93


Andenken Navia Postfach 42, FO-650 Toftir, Tel. 449282 Fax 449281, navia@navia.fo, www.navia.fo (1)-(5) 10.00-17.30, (6) 10.00-13.00 Strickwaren Eysturoyar Heimavirki Heiðavgeur 34, FO-600 Saltangará Tel. 447330, (1)-(5) 10.00-12.00 u. 13.00-17.30, (6) 10.00-12.30 Strickwaren Snældan FO-490 Strendur, Tel. 447154, Fax 449021 Strickwaren Töting Pf FO-513 Syðrugöta, Tel. 441020, Fax 442091 toeting@toeting.com, www.toeting.com Mai - September: (1)-(5) 10.00-17.30, (6) 10.00-13.00 Strickwaren Fuglafjarðar Heimavirkisfelag Niðri á Stöð, FO-530 Fuglafjörður, Tel. 444427 Norðoyggjar Walmesser Magni P. Garðalíð á Geil 10, FO-796 Húsar, Tel. 21 42 25 grindaknivar@grindaknivar.com

GELBE SEITEN

Kunst, Musik, Bücher, Andenken Leikalund, Klaksviksvegur, FO-700 Klaksvík, Tel. 457151 (1)-(5) 10.00-17.30, (6) 10.00-13.00 Strickwaren Búnin Nólsoyar Páls göta 20, FO-700 Klaksvík Tel. 455210 Strickwaren und Andenken Norðoya Heimavirki Tingstöðin, Postfach 146, FO-700 Klaksvík Tel. 456899, (1)-(5) 13.00-17.30 Strickwaren Hjá Vimu Nólsoyar Páls göta 1, FO-700 Klaksvík Tel. 457712, Fax 457754 Streymoy Stickereien Handarbeiðsbúðin Tróndargöta, FO-100 Tórshavn, Tel. 221609 Ausgestopfte Vögel Jens Kjeld Jensen FO-270 Nólsoy, Tel. 327064, Fax 327054 Keramik Guðrið Poulsen Varðagöta 1, FO-100 Tórshavn Tel. 315355, leirlist@post.olivant.fo (5) 16.00-18.00, (6) 10.00-12.00, sonst auf Anfrage

94

Keramik, Strickwaren und Andenken Kunningarstovan Vaglið, Postfach 379, FO-110 Tórshavn, Tel. 302425, Fax 316831 info@visittorshavn.fo, www.visittorshavn.fo Sommer (Juni - August): (1),(5) 08.00-17.30, (2)-(4) 08.00-17.30 (6) 09.00-14.00. Geöffnet auch bei Ankunft und Abfahrt der Norröna (und von Kreuz­ fahrtschiffen). Winter (September - Mai): (1)-(5) 09.00-17.30, (6) 10.00-14.00

Strickwaren und Andenken Tórshavnar Skipshandil Havnargöta, FO-100 Tórshavn Tel. 312330, Fax 310498

Kunst Rammubúðin Glarsmiðjan Dr. Jakobsens göta 7, FO-100 Tórshavn Tel. 310623, Fax 212023

Holzkunst Ole Jakob Nielsen FO-335 Leynar, Tel. 421077, www.craft.fo

Musik Tutl Niels Finsens göta 9, FO-100 Tórshavn Tel. 314504, Fax 318943 Geschenkartikel, Silber Klokkan, SMS R. C. Effersöes göta 31, FO-100 Tórshavn Tel. 353531, Fax 353536, www.klokkan.fo Strickwaren, Café und Geschenkartikel Alv Vaglið, FO-100 Tórshavn, Tel. 313667 Strickwaren und Andenken Andrias í Vágsbotni Vágsbotnur, Postfach 163, FO-110 Tórshavn Tel. 312040, Fax 314081 Strickwaren Bindibúðin SMS R. C. Effersöes göta 31, FO-100 Tórshavn Tel. 315566, Fax 313559 Strickwaren, Stickereien Igloo Sverrisgöta 19, FO-100 Tórshavn, Tel. 315264 Näh- und Strickwaren Seymiskrínið Dr. Jakobsensgöta 16 FO-100 Tórshavn, Tel. 314005 Strickwaren und Andenken Sirri Áarvegur 12, FO-100 Tórshavn, Tel. 321706 ullvirki@post.olivant.fo, www.sirri.fo Strickwaren Snældan Nielse Finsens göta 25, FO-100 Tórshavn Tel. 357154 Strickwaren Stikkan J. C. Svaboes göta 8, Tel. 309130 stikkan@kallnet.fo, www.stikkan.fo Strickwaren und Andenken Tina Mik Niels Finsens göta 35, FO-100 Tórshavn (1)-(4) 14.00-17.30, (5) 14.00-18.00 (6) 10.00-14.00

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

Strickwaren und Andenken Vestmanna Tourist Centre Fjarðavegur 2, FO-350 Vestmanna Tel. 471500/281500, Fax 471509 touristinfo@olivant.fo www.visit-vestmanna.com

Silber Niels L. Arge Kongabrúgvin, FO-100 Tórshavn, Tel. 311731 Fax 315610, niels-la@post.olivant.fo Silber Gullhornið Bringsnagöta 2, FO-100 Tórshavn, Tel. 314430 Silber Nomi Smykkur og Ur Hoyvíksvegur 67, Miðlon, 100 Tórshavn Tel. 320315, Faks 320475, www.nomi.fo Suðuroy Andenken Tangabúðin Sjógöta 115, FO-800 Tvöroyri, Tel. 371976 Strickwaren Gestabúðin Traðarvegur 69, FO-800 Tvöroyri, Tel. 371404 Strickwaren Tóbúðin Brekkulág 18, FO-800 Tvöroyri, Tel. 372001 Fax 372002 Strickwaren, Schmuck u.a. Suðuroyar Heimavirki Vágsvegur 47, Postfach 77, FO-900 Vágur Tel. 373960, Fax 373960 (1)-(5) 09.00-17.30, (6) 09.00-12.00 Strickwaren Sirri Torgið, Vágsvegur 62, FO-900 Vágur Tel. 612096, ullvirki@post.olivant.fo www.sirri.fo Vágar Strickwaren, Geschenkartikel und Andenken Prýði Vágar Lufthavn, FO-380 Sörvágur Tel. 358850, Fax 358851 29 SPeISElokale Eysturoy Restaurant Bedura Heiðavegur 51, 600 Saltangará Tel. 449808/219808 Café í Hópinum Toftavegur 4, FO-650 Toftir, Tel. 229229 (1)-(7) 17.00-23.00


Warmes Essen Gjáargarður FO-476 Gjógv, Tel. 423171/211590 Fax 423505, info@gjaargardur.fo www.gjaargardur.fo Restaurant Hotel Eiði FO-470 Eiði, Tel. 423456, Fax 423200 Hoteleidi@email.fo, www.hoteleidi.fo Pizzaria Primavera Kambsdalur, Tel. 444446 Restaurant Muntra Toftagöta 1A, FO-530 Fuglafjörður Tel. 444081, Fax 444954 Pizza Shawarma Bar Heiðavegur, FO-600 Saltangará, Tel. 448237 Cafeteria Bygdarhúsið á Strondum FO-490 Strendur, Tel. 472737

Víkafé Klaksvíksvegur 45, FO-700 Klaksvík, Tel. 454500, (1)-(4) 11.00-23.00 (5)-(6) 11.00-01.00

Café Kaffistovan FO-270 Nólsoy, Tel. 327175, Fax 327176 (1)-(7) 13.00-23.00

Sandoy Café Skopun FO-240 Skopun, Tel. 361704, Fax 361804 tko56@hotmail.com Sommer (15. April - 15. September): (1)-(6) 14.00 - 22.00, (7) 15.00-20.00 Winter (16. September - 14. April): (1)-(7) 18.00-22.00

Café Bryggjan FO-350 Vestmanna, Tel. 424210 (2)-(4), (7) 18.00-24.00, (5)-(6) 18.00-04.00

Streymoy Bar u. Café Cleopatra Niels Finsens göta 11, FO-100 Tórshavn (1)-(4), (7) 17.00-24.00, (5)-(6) 17.00-04.00 Bar Hvonn - Brasserie Tórsgöta 4, FO-100 Tórshavn, Tel. 350035 hvonn@hvonn.fo, www.hvonn.fo (1)-(4), (7) 12.00-24.00, (5),(6) 12.00-02.00

Cafeteria Statoil FO-485 Skálafjörður, Tel. 441200

Fastfood Burger King, SMS R.C. Effersöes göta 31, FO-100 Tórshavn (1)-(6) 10.30-20.00, (7) 14.00-20.00

Cafeteria Ítróttarhöllin á Skála FO-480 Skála, Tel. 441850

Fastfood City Burger Tórsgöta 17, FO-100 Tórsahvn, Tel. 317080

Café-In Við Svartheygg 1, FO-460 Norðskáli Tel. 722033/512030, Fax 422262

Café Baresso, SMS R.C. Effersöes göta 31, FO-100 Tórshavn (1-4) 10.00-18.00, (5) 10.00-19.00 (6) 10.00-16.00

Pizza 67 Klaksvíksvegur 67, FO-700 Klaksvík Tel. 456767 (1)-(4) 17.00-23.00, (5)-(6) 17.00-24.00 Nachtbetrieb: (5)-(6) 24.00-06.00 Restaurant Hereford Klaksvíksvegur 45, FO-700 Klaksvík Tel. 456434/216434, (2)-(7) 18.00-23.00

Café Blákrosskafein Kongagöta 8 FO-100 Tórshavn, Tel. 321044 Jocie´s Juice Bar Miðlon, Hoyvíksvegur 67, Tel. 611611 Café Hvonn - Brasserie Tórsgöta 4, FO-100 Tórshavn, Tel. 350035 hvonn@hvonn.fo, www.hvonn.fo (1)-(7) 07.00-22.00

Café Natúr Áarvegur 7, FO-100 Tórshavn Restaurant Tel. 312625, Fax 319470 Hotel Klaksvík Víkarvegur 59, FO-700 Klaksvík, Tel. 455333 Fax (1)-(4) 11.00-23.45, (5)-(6) 11.00-02.00 (7) 11.00-23.45 457233, www.hotelklasvik.fo Restaurant Roykstovan Klaksvíksvegur, FO-700 Klaksvík, Tel. 456125 (1)-(6) 11.00-23.00, (7) 14.00-23.00 Restaurant Hotel Norð FO-750 Viðareiði, Tel. 451244/217020 Fax 451245, www.hotelnord.fo Restaurant Matstovan hjá Elisabeth FO-750 Viðareiði, jeny@kallnet.fo Tel. 451275/451093/222450, Fax 451274 15. Mai - 31. August: (1)-(7) 12.00-21.00, sonst auf Anfrage.

Café Borðkrókur, Haus des Nordens Norðari Ringvegur 10, Postfach 3303 FO-110 Tórshavn, Tel. 351351, Fax 351350 bordkrokur@Hotelforoyar.fo, www.nlh.fo (1)-(6) 10.00-18.00, (7) 14.00-18.00 Mica Café u. Pub Niels Finsens göta 12, FO-100 Tórshavn Tel. 310307/210307 (1)-(4) 11.00-00.00, (5),(6) 11.00-04.00 (7) 17.00-00.00 Pub Manhattan Sverrisgöta 15, FO-100 Tórshavn Tel. 319696, (2)-(4) 17.00-24.00 (5)-(6) 17.00-04.00, (7) 17.00-24.00

Fastfood Sunset Boulevard, SMS R.C. Effersöes göta 31, FO-100 Tórshavn (1)-(6) 10.30-20.00, (7) 14.00-20.00 Pizza 67 - Havnar Klubbi Tinghúsvegur 8, FO-100 Tórshavn Tel. 356767, pizza@pizza67.fo www.pizza67.fo, (1)-(7) 12.00-23.30 Pizzakjallarin Niels Finsens göta 21, FO-100 Tórshavn Tel. 353353, Fax 353354 Sushi-Restaurant Etika Áarvegur 3, FO-100 Tórshavn, Tel. 319319 (7)-(4) 11.00-00.00, (5),(6) 11.00-00.30 Restaurant Fjörðukrógvin Fjarðavegur 2, FO-350 Vestmanna Tel. 471505 Restaurant Glasstovan, Hotel Föroyar Oyggjarvegur 45, Postfach 3303 FO-110 Tórshavn, Tel. 317500, Fax 317501 hf@Hotelforoyar.com, www.hotelforoyar.com (1)-(7) 12.00-17.00 u. 18.00-22.00

GELBE SEITEN

Norðoyggjar Café Klingran við Borðoyarvík, FO-700 Klaksvík Tel. 455292, logger@post.olivant.fo

Cafeteria Matstovan í Hoyvík Brekkutún 9, Postfach 349, FO-188 Hoyvík Tel. 314149, Fax 310811, www.fk.fo (1)-(4) 09.00-17.00, (5) 09.00-18.00, (6) 09.00-13.30

Restaurant Gourmet Gr. Kambans göta 13, FO-100 Tórshavn Tel. 322525, (1-6) 18.00-24.00 Restaurant u. Lounge Hotel Hafnia Áarvegur 4-10, Postfach 107, FO-110 Tórshavn, Tel. 313233, Fax 315250 hafnia@hafnia.fo, www.hafnia.fo Restaurant: (1)-(6) 07.00-10.00 u. 12.00-14.00 u. 18.00-21.30, (7) 12.00-17.00 u. 18.00-21.30 Lounge: (1)-(4) 14.00-24.00 (5)-(6) 14.00-02.00 Restaurant Hvonn - Brasserie Tórsgöta 4, FO-100 Tórshavn, Tel. 350035 hvonn@hvonn.fo, www.hvonn.fo (1)-(7) 07.00-22.00 Restaurant Marco Polo Sverrisgöta 12, Postfach 1140 FO-110 Tórshavn, Tel. 313430, Fax 313220 www. marcopolo.fo (1)-(4) 11.30-23.00, (5) 11.30-24.00 (6) 17.00-24.00, (7) 17.00-23.00

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

95


Restaurant Nan Tong - Havnar Klubbi Tinghúsvegur 8, FO-100 Tórshavn Tel. 318698 (1)-(5) 11.30-14.30 u. 17.00-22.00 (6) 17.00-23.00, (7) 17.00-22.00 Restaurant Rio Bravo Tórsgöta 11, FO-100 Tórshavn, Tel. 319766 Fax 319767, (1)-(7) 17.00-23.00 Restaurant Toscana N. Pálsgöta 13, FO-100 Tórshavn Tel. 311109/211109 (1)-(4), (7) 17.00-23.00 (5)-(6) 17.00-24.00 Smörrebröd Smyrjibreyðsbúðin Bögöta 14, FO-100 Tórshavn Tel. 321618 (1)-(6) 08.00-18.00 Suðuroy Café Stóra Pakkhús Oyravegur 7, FO-900 Vágur, Tel. 373438 Grillbar Grillvognurin á Tvöroyri FO-800 Tvöroyri, Tel. 371652 (1)-(5) 12.00-23.00 (6) 11.00-13.00 u. 16.00-23.00 Grillbar Skýlið Vágsvegur 40, FO-900 Vágur, Tel. 373736

GELBE SEITEN

Pizzakökurin Vágsvegur 15, FO-900 Vágur, Tel. 373722 (1)-(5) 17.00-23.00 (6) 17.00-24.00, (7) 17.00-22.00 Restaurant Hotel Tvöroyri FO-800 Tvöroyri, Tel. 371171, Fax 372171 Ganzjährig geöffnet Restaurant und Fastfood Broadway Bowling Bryggjan 4, FO-900 Vágur Tel. 374999/508295, bowling@email.fo www.broadway.fo Sandwichs und Kaffee/Tee Torgið – Mini Shopping Center in Vágur Vágsvegur 62, 900 Vágur, Tel. 612096 Restaurant und Bar Hotel Bakkin Vágsvegur 69, FO-900 Vágur Tel. 373961, Fax 373962 Fastfood Grillbarrin Bíarvegur 121, FO-850 Hvalba, Tel. 375555 Restaurant Hotel Öravík FO-827 Öravík, Tel. 371302, Fax 372057 Vágar 62°N air café Vágar Lufthavn, FO-380 Sörvágur, Tel. 340090

96

Pizzakjallarin FO-370 Miðvágur, Tel. 308888/353353 www.pizzakjallarin.fo

Magn í Vestmanna FO-350 Vestmanna, Tel. 424453, Fax 424653 (1)-(6) 07.30-23.00, (7) 09.00-23.00

Restaurant 62°N airport hotel FO-380 Sörvágur, Tel. 309090, Fax 309091

Statoilstöðin á Argjum FO-160 Argir, Tel. 313399 (1)-(6) 07.00-23.00, (7) 09.00-23.00

30 tankstellen

Statoil, Auto N.Finsensgöta, FO-100 Tórshavn Tel. 363636, (1)-(7) 00.00-24.00

Eysturoy Magn í Götudali FO-512 Noðragöta, Tel. 441712, Fax 441912 (1)-(6) 07.15-23.00, (7) 09.00-23.00 Magn við Streymin FO-450 Oyri, Tel. 422255, Fax 422481 (1)-(6) 08.00-22.00, (7) 14.00-22.00 Statoilstöðin á Skálafirði FO-485 Skálafjörður, Tel. 441200 (1)-(7) 07.00-23.00 Statoilstöðin í Leirvík FO-520 Leirvík, Tel. 443360 (1)-(6) 07.30-23.00, (7) 08.00-23.00 Statoilstöðin í Saltangará FO-600 Saltangará, Tel. 449136 (1)-(6) 07.45-23.00, (7) 09.00-23.00 Statoilstöðin á Strondum FO-490 Strendur, Tel. 447859 (1)-(6) 07.30-23.00 (7) 07.30-10.30 u. 14.00-23.00 Statoilstöðin á Toftum FO-650 Toftir, Tel. 449333 (1)-(5) 12.00-19.00, (6) 10.00-18.00 Norðoyggjar Magn í Klaksvík Stangavegur 1, FO-700 Klaksvík Tel. 458458, Fax 457714 (1)-(6) 07.00-23.00 (7) 08.00-23.00 Statoilstöðin í Klaksvík Nólsoyar Páls göta, FO-700 Klaksvík Tel. 457353 (1)-(5) 07.15-23.00, (6) 07.30-23.00 (7) 08.00-10.30 u. 12.00-23.00 Sandoy Magn á Sandi FO-210 Sandur, Tel. 361046, Fax 361946 (1)-(6) 08.00-22.00, (7) 14.00-22.00 Statoilstöðin á Sandi FO-210 Sandur, Tel. 361101 (1)-(5) 08.00-22.00, (6) 09.00-22.00 (7) 14.00-22.00 Streymoy Magn á Frælsinum Frælsið 15, FO-100 Tórshavn Tel. 312112, Fax 315948 (1)-(6) 07.30-23.00, (7) 09.00-23.00 Magn við Ringvegin Norðari Ringvegur, FO-100 Tórshavn Tel. 318612, Fax 315148 (1)-(6) 07.00-23.00, (7) 09.00-23.00

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

Statoilstöðin í Gundadali Hoydalsvegur 44, FO-100 Tórshavn, Tel. 343550 (1)-(6) 07.30-23.00, (7) 09.00-23.00 Statoilstöðin í Kollafirði FO-410 Kollafjarðardalur, Tel. 421083 (1)-(5) 07.00-23.00, (6) 07.30-23.00 (7) 09.00-23.00 Suðuroy Magn í Trongisvági FO-826 Trongisvágur, Tel. 371466 (1)-(5) 08.00-23.00 (6) 09.00-23.00, (7) 13.00-23.00 Magn í Vági á Bakka, FO-900 Vágur, Tel. 373175 (1)-(5) 08.00-22.00, (6) 09.00-22.00 (7) 13.00-22.00 Statoilstöðin í Vági Vágsvegur 65, FO-900 Vágur, Tel. 374073 (1)-(6) 09.00-22.00 (7) 09.00-11.00 u. 13.00-22.00 Statoilstöðin í Hvalba FO-850 Hvalba, Tel. 375436 (1)-(5) 08.30-17.30 u. 19.00-22.00 (6) 08.30-12.00 u. 19.00-22.00 Statoilstöðin á Tvöroyri FO-800 Tvöroyri, Tel. 372232 (1)-(5) 07.30-23.00, (6) 08.00-23.00 (7) 09.00-11.00 u. 13.00-23.00 Vágar Magn, Myllan í Miðvági FO-370 Miðvágur, Tel. 332851, (1)-(6) 08.00-23.00, (7) 13.00-23.00 Statoilstöðin í Sörvági FO-380 Sörvágur, Tel. 322855 (1)-(6) 07.30-23.00 (7) 08.30-10.30 u. 14.00 - 23.00 31 TAX FREE Faroese Tax-Free System Skræddaragöta 18, Postfach 1391 FO-110 Tórshavn, Tel. 211025, Fax 314967 32 TAXis Eysturoy Eysturoyar Taxa FO 625 Glyvrar, Tel. 717171 Norðoyggjar Big Taxi FO-700 Klaksvík, Tel. 777776/213600


Taxi 4 Taxi 4U FO-700 Klaksvík, Tel. 580404 Taxastöðin Bil FO-700 Klaksvík, Tel. 755555

Á Giljanesi Miðhjallar 9, FO-360 Sandavágur Tel. 332900/219899, Fax 332901 35 TENNISplätze

Taxi-Klaksvík Eysturoy FO-700 Klaksvík, Tel. 590000/213950/211415 Svangaskarð Sportstadion FO-650 Toftir, Tel. 748068 Sandoy Bilstöðin Auto Norðoyggjar FO-210 Sandur, Tel. 361046 Mietung: Tekniski Skúlin Borðoyavík, FO-700 Klaksvík, Tel. 456311 Streymoy Auto Streymoy Niels Finsens göta 28 Tórshavnar Tennisvöllur FO-100 Tórshavn, Tel. 363636 Gundadalur, FO-100 Tórshavn Mietung: Kunningarstovan Bil Vaglið, FO-100 Tórshavn, Tel. 302425 Eystara Bryggja, FO-100 Tórshavn, Tel. 323232 Fax 316831, info@visittorshavn.fo Handi-van Tel. 212121 34 ThEATEr/KULTURHäUSEr Suðuroy Maxi Minibuss FO-800 Tvöroyri, Tel. 372110/215210

Eysturoy Mentanarhúsið FO-530 Fuglafjörður, Tel. 444950/214951

Taxa, Minibus Poul Kjærbeck, FO-800 Tvöroyri Tel. 282931/250350

Mentanarhúsið í Runavík Rókavegur 1, FO-620 Runavík, Tel. 417060

Taxa Minibus v/David Findelton, Tvörábakka FO-800 Tvöroyri, Tel. 250350/215210 Taxa Hjörleif Holm FO-900 Vágur, Tel. 213380/373380

Taxa Annie Hentze FO-826 Trongisvágur, Tel. 227228 Taxabusse ÍF Ludvig Poulsen FO-970 Sumba, 239550 Taxabusse Mikkjal Pauli Johansen FO-826 Trongisvágur, Tel. 226566 Taxabus Trúgvi Midjord FO-850 Hvalba, Tel. 222690 Vágar Laurits Weihe FO-380 Sörvágur, Tel. 332246/212246 Kaj Egon Fagraberg FO-370 Miðvági, Tel. 333078/265353 Benni Haraldsen FO-370 Miðvágur, Tel. 332990/267990/220547

Streymoy Tjóðpallur Föroya, Meiaríið Tórsgöta 9, Box 212, FO-110 Tórshavn, Tel. 318617, Fax 310422, info@tjodpallur.fo Sjónleikarhúsið Niels Finsens göta 34, FO-100 Tórshavn Tel. 311132 hsjonleik@post.olivant.fo, www.hsjonleik.fo Suðuroy Stóra Pakkhús Oyravegur 7, FO-900 Vágur Tel. 373438/210438 Seglloftið og Kgl. Pub og Café „Pubbin” Havnarlagið 36, FO-800 Tvöroyri Tel. 281856/371856/371040 akt@post.olivant.fo, www.tfthomsen.com

Hotel Eiði FO-470 Eiði, Tel. 423456, Fax 423200 Hoteleidi@email.fo, www.hoteleidi.fo Hotel Runavík Heiðavgeur 6, FO-620 Runavík, Tel. 238877 Fax 448830, info@Hotelrunavik.fo www.hotelrunavik.fo Schülerwohnheim Kambsdalur FO-530 Fuglafjörður, Tel. 737715 Geöffnet 1. Juli - 15. August, Fax 445180 info@visiteysturoy.fo Fremdenheim Gjáargarður FO-476 Gjógv, Tel. 423171/211590 Fax 423505 info@gjaargardur.fo www.gjaargardur.fo Fremdenheim, Jugendherberge Fjallsgarður Kvíggjarvegur 18, FO-690 Oyndarfjörður Tel. 444848/213847 fjallsgardur@post.olivant.fo 1. Mai - 31. September, sonst auf Anfrage Übernachtung von Gruppen (25 - 64 Pers.) Pfadfinderzentrum in Selatrað FO-497 Selatrað, Postadresse: Postfach 1080 FO-110 Tórshavn, Tel. 311075/254707 info@skoti.fo, www.skoti.fo Norðoyggjar Ferienwohnungen, Privatzimmer Norðoya Kunningarstova Varpabrúgvin 1, Postfach 269 FO-700 Klaksvík, Tel. 456939, Fax 456586 info@klaksvik.fo, www.visitnordoy.fo Sommer (Mai - August): (1)-(5) 09.00-17.00, (6) 10.00-12.00 Winter ( September - April): (1)-(5) 10.00-16.00

35 ToURISmuszentrale

Hotel Klaksvík Víkarvegur 56, Postfach 38, FO-700 Klaksvík Tel. 455333, Fax 457233 Hotel@Hotelklak.fo, www.hotelklak.fo

VisitFaroeIslands, Bryggjubakki 12, Postfach 118, FO-110 Tórshavn, Tel. 306100, Fax 306105, www.visitfaroeislands.com, visitfaroeislands@mfa.fo

Hotel Norð FO-750 Viðareiði Tel. 451244/217020, Fax 451245 Hotel@Hotelnord.fo, www.hotelnord.fo

36 unterkunft

Sandoy Ferienwohnungen, Privatzimmer Sandoyar Kunningarstova, FO-210 Sandur Tel. 361836, Fax 361256, info@visitsandoy.fo www.visitsandoy.fo

Eysturoy Ferienwohnungen, Privatzimmer (auch mit Frühstück) Kunningarstovan í Runavík Heiðavegur , FO-620 Runavík, Tel. 417060 Fax 417001, kunningarstovan@runavik.fo www.visiteysturoy.fo, (1)-(5) 09.00-16.00

GELBE SEITEN

Taxa Jákup Lindenskov FO-900 Vágur, Tel. 222918

Norðoyggjar Mentanarhúsið Atlantis Bögöta 5, FO-700 Klaksvík, Tel. 456900, Fax 458301, www.atlantis.fo

Kunningarstovan í Fuglafirði á Bug, Postfach 100, FO-530 Fuglafjörður Tel. 737715, Fax 445180 info@visiteysturoy.fo, www.visiteysturoy.fo (1)-(5) 09.00-12.00 u. 13.00-17.00, (6) 09.00-12.00

Fremdenheim Ísansgarður FO-210 Sandur, Tel. 361726/508008

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

97


Übernachtung von Gruppen Eiriksgarður FO-235 Dalur, Tel. 361402 Übernachtung von Gruppen Kelda FO-220 Skálavík, Tel. 361167/211167 Übernachtung von Gruppen Samljóð FO-240 Skopun, Tel. 361151 Übernachtung von Gruppen Sólarris FO-230 Húsavík, Tel. 361478 Übernachtung von Gruppen Virkið FO-210 Sandur, Tel. 361248 Einödhof mit Vollpension Norðasti Hagi v. Páll í Dalsgarði FO-220 Skálavík, Tel. 361549/210549 Fax 361549, Juni, Juli, August Streymoy Zimmer mit Frühstück Krákureiðrið Niðari vegur 34, FO-350 Vestmanna Tel. 424747/764747, info@krakureidrid.com

GELBE SEITEN

Zimmer mit Frühstück Vestmanna Tourist Centre Fjarðavegur 2, FO-350 Vestmanna, Fax 471509 Tel. 471500/281500, touristinfo@olivant.fo www.visit-vestmanna.com Ferienwohnungen, Privatzimmer 62ºN incoming Hoydalsvegur 17, Postfach 3225 FO-110 Tórshavn, Tel. 340000, Fax 340011 incoming@62n.fo, www.62n.fo Ferienwohnungen, Privatzimmer Kunningarstovan Vaglið, Postfach 379, FO-110 Tórshavn, Tel. 302425, Fax 316831 info@visittorshavn.fo, www.visittorshavn.fo Sommer (Juni - August): (1),(5) 08.00-17.30, (2)-(4) 08.00-17.30, (6) 09.00-14.00. Geöffnet auch bei Ankunft und Abfahrt der Norröna (und von Kreuzfahrtschiffen). Winter (September Mai): (1)-(5) 09.00-17.30, (6) 10.00-14.00 Ferienwohnungen, Privatzimmer Tora Tourist Hoyvíksvegur 66, Postfach 3012 FO-110 Tórshavn, Tel. 315505 Fax 315667, tora@tora.fo, www.tora.fo Ferienwohnungen, Privatzimmer Green Gate Incoming Jónas Broncksgöta 35, FO-100 Tórshavn Tel. 350520, Fax 350521 info@greengate.fo, www.greengate.fo

Fremdenheim Gistingarhúsið undir Fjalli Marknagilsvegur 75, Postfach 1213 FO-110 Tórshavn, Tel. 605010 info@undirfjalli.com, www.undirfjalli.com Ultimo Juni - Mitte August Fremdenheim Hotel Bólið Niels Finsens göta 51, FO-100 Tórshavn Tel. 354900/554900, Fax 354901 bugv@kallnet.fo Fremdenheim Skansin-Hostel.fo Jekaragöta 8, FO-100 Tórshavn, Tel. 500606 Fax 310657, skansin@Hostel.fo, www.hostel.fo Hotelappartements Berg Apartments Magnus Heinasonar göta 13, FO-100 Tórshavn Tel. 316301, www.ruba.fo Hotel Föroyar Oyggjarvegur 45, Postfach 3303 FO-110 Tórshavn, Tel. 317500 Fax 317501, hf@Hotelforoyar.com www.hotelforoyar.com Hotel Hafnia Áarvegur 4-10, Postfach 107 FO-110 Tórshavn, Tel. 313233, Fax 315250 hafnia@hafnia.fo, www.hafnia.fo Hotel Streym Yviri við Strond 19, FO-100 Tórshavn Tel. 355500, Fax 355501 booking@Hotelstreym.com www.hotelstreym.com Hotel Tórshavn Tórsgöta 4, Postfach 97, FO-110 Tórshavn Tel. 350000, Fax 350001 ht@Hoteltorshavn.fo, www.hoteltorshavn.fo Übernachtung von Gruppen Nesvík Camp and Conference Center FO-437 Nesvík, Tel. 422488/281588 Fax 422544, Vorbestellung erforderlich Jugendherberge und Fremdenheim Bládýpi-Hostel.fo Dr. Jakobsens göta 14-16, FO-100 Tórshavn Tel. 500600, Fax 319451 bladypi@Hostel.fo, www.hostel.fo Jugendherberge Kerjalon - Hostel. Tórshavn Oyggjavegur 49, Postfach 3303, FO-110 Tórshavn, Tel. 318900, Fax 317501 kerjalon@Hosteltorshavn.fo www.hosteltorshavn.fo

Suðuroy Ferienwohnungen, Privatzimmer Kunningarstovan í Suðuroy Fremdenheim Tvörávegur 37, FO-800 Tvöroyri, Tel. 372480 Kaffistovan Fax 371814, info@tvoroyri.fo, FO-270 Nólsoy, Tel. 327175/327025, Fax 327176 www.visitsuduroy.fo (1)-(5) 09.00-12.00 & 13.00-16.00 Geöffnet am Kai in Krambatangi bei Ankunft der Fähre 98

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

Ferienwohnungen, Privatzimmer Vágsvegur 30, FO-900 Vágur, Tel. 733090 Fax 733001, info@vagur.fo, www.visitsuduroy.fo (1)-(5) 09.00-16.00 Hotel Bakkin Vágsvegur 69, FO-900 Vágur, Tel. 373961 Fax 373962, Hotelbakkin@email.fo Hotel Tvöroyri Miðbrekka 5, FO-800 Tvöroyri Tel. 371171, Fax 372171 Hotel Öravík FO-827 Öravík, Tel. 371302, Fax 372057 oravik@olivant.fo, www.oravik.com Fremdenheim Gistingarhúsið undir Heygnum Undir Heygnum 32. FO-800 Tvöroyri Tel. 372046, Fax 372446 www.guest-house.dk, guesthouse@kallnet.fo Fremdenheim Miðbrekka Miðbrekka, FO-800 Tvöroyri, Tel. 228505 Jugendherberge in Valurin (ehem. Polizeigebäude) Sornhúsvegur 10, FO-800 Tvöroyri Tel. 372480, www.visitsuduroy.fo info@tvoroyri.fo Übernachtung von Gruppen The Scouts House in Vágur, Geilin 103, FO-900 Vágur, Tel. 574865/374865 mvil@email.fo Übernachtung von Gruppen Haus des Hausfrauenvereins - Matmöðrafelagið Toftavegur, FO-900 Vágur Tel. 373054/573054 oder wenden Sie sich an das Verkehrsbüro: Tel. 733090, info@vagur.fo www.visitsuduroy.fo. Max. 30 Personen. Übernachtung von Gruppen Jomsborg. Haus der Tanzgilde Vágsvegur, FO-900 Vágur, Tel. 373353 oder wenden Sie sich an das Verkehrsbüro: Tel. 733090, info@vagur.fo, www.visitsuduroy.fo. Max. 30 Personen. Vágar Ferienwohnungen, Privatzimmer (mit Frühstück) 62ºN incoming Vágar Lufthavn, FO-380 Sörvágur, Tel. 340060 Fax 340061, incoming@62n.fo, www.62n.fo Ferienwohnungen, Privatzimmer Vága Kunningarstova FO-370 Miðvágur, Tel. 333455, Fax 333475 vagar@vagar.fo, www.vagar.fo Ferienwohnungen Ró Í Geilini 9, FO-380 Sörvágur, www.ro.fo, ro@ro.fo Tel. 332036/221830/532036


Jugendherberge, Fremdenheim Kristianshús FO-388 Mykines, Tel. 312985/212985 Fax 321985, mykines@post.olivant.fo www.mikines.fo Jugendherberge Gula Húsið FO-388 Mykines Tel. 312914/318468/512914/532614 www.gulahusid.com, leonsson@kallnet.fo 62°N airport hotel FO-380 Sörvágur, Tel. 309090 Fax 309091, Hotel@62n.fo, www.62n.fo Jugendherberge á Giljanesi FO-360 Sandavágur, Tel. 333465 Fax 332901, giljanes@post.olivant.fo www.farHostel.fo 37 VERKEHRSBÜROS Eysturoy Kunningarstovan í Runavík Heiðavegur , FO-620 Runavík, Tel. 417060 Fax 417001, kunningarstovan@runavik.fo www.visiteysturoy.fo (1)-(5) 09.00-16.00 Kunningarstovan í Fuglafirði á Bug, Postfach 100, FO-530 Fuglafjörður Tel. 737715, Fax 445180, info@visiteysturoy.fo www.visiteysturoy.fo (1)-(5) 09.00-12.00 u. 13.00-17.00, (6) 09.00-12.00

Sandoy Sandoyar Kunningarstova FO-210 Sandur, Tel. 361836 info@visitsandoy.fo. www.visitsandoy.fo Sommer (1. April - 31. September): (1)-(5) 09.00-12.00 u. 13.00-16.00 Winter (1. September - 31. März): (1-5) 13.00-16.00 Streymoy Nólsoyar Kunningarstova FO-270 Nólsoy, Tel. 327060 info@visitnolsoy.fo, www.visitnolsoy.fo 1. Juni - 30. September, sonst auf Anfrage

Norðoyggjar Rúsdrekkasöla Landsins Bögöta 38, FO-700 Klaksvík Tel. 610062, Fax 457260 (1)-(3),(5) 14.00-17.30, (4) 14.00-19.00

Vestmanna Tourist Centre Fjarðavegur 2, FO-350 Vestmanna Tel. 471500/281500, Fax 471509 touristinfo@olivant.fo www.visit-vestmanna.com

Streymoy Föroya Bjór Akranesgöta 10, Tel. 313434, Fax 310934 (1)-(3), (5) 10.00-17.30, (4) 10.00-19.00

Suðuroy Suðuroyar Kunningarstova FO-800 Tvöroyri, Tel. 372480, Fax 371814 info@tvoroyri.fo (1)-(5) 09.00-12.00 u. 13.00-16.00 Geöffnet am Kai in Krambatangi bei Ankunft der Fähre Suðuroyar Kunningarstova Vágsvegur 30, FO-900 Vágur, Tel. 733090 Fax 733001, info@vagur.fo (1)-(5) 09.00-16.00 Vágar Vága Kunningarstova FO-370 Miðvágur, Tel. 333455, Fax 333475 www.vagar.fo, vagar@vagar.fo

Sandoy Rúsdrekkasöla Landsins á Mölini 3, FO-220 Skálavík Tel. 610065, Fax 361821 (1)-(3),(5) 14.00-17.30, (4) 14.00-19.00

Rúsdrekkasöla Landsins Hoyvíksvegur 51, FO-100 Tórshavn Tel. 610061, Fax 312260 rusan@rusan.fo, www.rusan.fo (1)-(3),(5) 10.00-17.30, (4) 10.00-19.00 Suðuroy Rúsdrekkasöla Landsins Drelnes, FO-826 Trongisvágur Tel. 610063, Fax 372666 (1)-(3),(5) 14.00-17.30, (4) 14.00-19.00 Vágar Rúsdrekkasöla Landsins Norðuri á Heiðum, FO-370 Miðvágur Tel. 610064, Fax 332866 (1)-(3), (5) 14.00-17.30, (4) 14.00-19.00

Kunningarskivan Vágar Lufthavn, FO-380 Sörvágur, Tel. 353300, Fax 353301, kunningarskivan@post.olivant.fo 38 wäschereien Eysturoy Tváttur Skálavgeur 143, FO-480 Skáli Tel. 441840/281840/227785

GELBE SEITEN

Norðoyggjar Norðoya Kunningarstova Varpabrúgvin 1, Postfach 269 FO-700 Klaksvík, Tel. 456939 Fax 456586, info@klaksvik.fo www.visitnordoy.fo Sommer (Mai - August): (1)-(5) 08.00 - 17.00 (6) 10.00-12.00 Winter (September - April): (1)-(5) 10.00-12.00 u. 13.00-16.00

Kunningarstovan Vaglið, Postfach 379, FO-110 Tórshavn, Tel. 302425, Fax 316831 info@visittorshavn.fo www.visittorshavn.fo Sommer (Juni - August): (1)-(5) 08.00-17.30, (6) 09.00-14.00. Geöffnet auch bei Ankunft und Abfahrt der Norröna (und von Kreuzfahrtschiffen) Winter (September - Mai): (1)-(5) 09.00-17.30, (6) 10.00-14.00

Sandoy Sandoy Vaskarí við Munkin, 210 Sandur, Kontakt: Sandoyar Kunningarstova, Tel. 361836 Streymoy Ruba Magnus Heinasonar göta 15 FO-100 Tórshavn, Tel. 316301/222847 (1)-(5) 10.00-17.00, (6) 10.00-12.00 Suðuroy Suðuroyar Heimavirki Vágsvegur, FO-900 Vágur Havnarskrivstova (Hafenamt) FO-800 Tvöroyri 39 wein- und spirituosenhandlungen Eysturoy Rúsdrekkasöla Landsins Heiðavegur, FO-600 Saltangará Tel. 610066, Fax 449266 (1)-(3) 14.00-17.30 (4) 14.00-19.00 (5) 10.00-17.30 (1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

99


Nützliche Hinweise

Nützliche Hinweise

Die folgenden Seiten informieren über: 1. Alkoholische Getränke 2. Allgemeine Feiertage 3. Autofahren auf den Färöern 4. Banköffnungszeiten 5. Behindertenhilfe 6. Camping 7. Einfuhrbestimmungen 8. Einreisebestimmungen 9. Elektrizität 10. Färöischer Tanz 11. Fundsachen Geld­wechsel s. Währung 12. Gepäckaufbewahrung 13. Geschäftszeiten 14. Kirchen 15. Kleidung 16. Konsulate 17. Krankenversicherung Kreditkarten s. Währung 18. Lokalradio 19. Lokalzeit 20. Notfalldienste 21. Öffentlicher Verkehr 22. Post 23. Radfahren 24. Shopping und Souvenirs 25. Sportfischerei 26. Taxfree-Einkauf 27. Telefon 28. Tiere 29. Trinkgeld 30. Verkehrsverbindungen zu den Färöern 31. Währung, Geldwechsel und Kreditkarten 32. Wandern 33. Wettervorhersage 34. Zeitungen Entfernungs­anzeiger und Tunnel: Seite 106 100

S. 100 S. 100 S. 100 S. 100 S. 100 S. 101 S. 101 S. 101 S. 101 S. 101 S. 101 S. 102 S. 102 S. 102 S. 102 S. 102 S. 102 S. 102 S. 103 S. 103 S. 103 S. 103 S. 103 S. 103 S. 103 S. 104 S. 104 S. 105 S. 105 S. 105 S. 105 S. 105 S. 105 S. 105

1. Alkoholische Getränke Die Abgabe von Alkoholika an Ju­ gend­liche unter 18 Jahren ist ge­ setz­lich ver­boten. Sogenan­ntes Leicht­bier ist frei ver­­käuf­­lich und darf ohne Schanker­laubnis serviert werden. Stärkeres Bier und sonstige alkoholische Getränke sind nur in den staatlichen Wein- und Spiri­ tuosen­monopol­hand­lungen (s. S. 99) in den größeren Orten sowie in Restaurants und Cafés mit Schanker­laubnis erhältlich. 2. Allgemeine Feiertage 01.01. Neujahr 01.04. Gründonnerstag 02.04. Karfreitag 05.04. Ostermontag 25.04. Tag der Flagge (Nachmittag) 30.04. Bettag 13.05. Christi Himmelfahrt 24.05. Pfingstmontag 05.05. Tag des Grundgesetzes (Nachmittag) 28.07. Vortag des Nationalfeiertages 29.07. St. Olavstag (National­feiertag) 24.12. Heiligabend 25.12. 1. Weihnachtstag 26.12. 2. Weihnachtstag 31.12. Silvester (Nachmittag) 3. Autofahren auf den Färöern Es herrscht Rechtsverkehr. Die meis­­­­ ten Verkehrs­zeichen sind inter­ national. Es be­steht An­schnall­ pflicht für alle Insassen. Die erlaub­­­te Höchst­­­geschwindigkeit beträgt 80 km/h, in Ort­schaft­en 50 km/h; für PKW mit Anhänger (auch Wohn­ wagen­gespanne) 50 km/h, für Wohnmobile über 3,5t 60 km/h.

Überschreitung der Höchstge­­ schwindigkeit wird mit hohen Geld­ bußen geahndet; ab 30 km/h Über­ schreitung droht so­fortiger Einzug der Fahrerlaubnis. Ab­blend­licht auch am Tage ist obligatorisch. Die Alko­hol­höchst­grenze liegt bei 0,5 Promille. In Tórshavn, Runavík, am Flughafen und in Klaksvík gelten Park­­­­be­­­­schränkungen. Park­ scheiben sind kosten­­los in Banken und Verkehrs­büros erhält­lich. Auf der Park­schei­be wird der Beginn der Parkzeit ein­ge­stellt und die Scheibe dann in der rechten unteren Ecke der Wind­schutz­scheibe ange­bracht. Park­vergehen werden mit DKK 200,- ge­ahndet. Es muss mit der Möglichkeit gerechnet werden, dass Schafe er­schrecken und vor das Fahrzeug laufen. Beim Zu­ sammen­stoß mit einem Schaf bitte sofort die Polizei in Tórshavn unter der Nummer 351448 anrufen und um Beistand bitten. 4. Banköffnungszeiten In größeren Ortschaften und einigen Dörfern sind die Banken montags bis freitags 9.30 - 16 Uhr geöffnet, don­ners­tags zusätzlich bis 18 Uhr. Sonnabends und sonn­tags sind alle Banken ge­schlossen (s. S. 85-86). Geld­au­to­ma­ten sind 6-24 Uhr be­nutzbar. 5. Behindertenhilfe Nicht alle Ziele auf den Färö­ern sind mit Rollstuhl zu erreichen. Für einen Urlaub ohne unangenehme Über­ raschungen empfiehlt sich eine sorgfältige Planung. Eine aus­führ­liche


Ólavur Fredriksen

Tjaldur (Austernfischer), der färöische Nationalvogel

6. Camping Auf den Färöern gibt es kein Ge­ meinland oder freies Öd­land. Des­ halb ist Camping nur auf aus­ge­ wiesenen Camping­plätzen erlaubt (s. S. 87). Es ist nicht ge­stattet, in Wohn­wagen oder Wohn­mo­bilen an Straßen, auf Aus­weich­­stellen, Aus­ sichts-, Park- und Rast­plät­zen oder auf Hafenge­lände zu über­nachten. Bitte be­achten Sie, dass auf vielen Camping­plätzen nur Zelten erlaubt ist und diese Plätze nur ent­ sprechend be­nutzt werd­en dürfen. Es wird er­wartet, dass jeder den Cam­pingplatz sauber hält und voll­ kommen sauber hinter­lässt. Wegen des auch im Sommer unbeständigen Wetters ist es ratsam, eine stabile, wasser- und wind­feste Camping­ aus­rüstung zu benutzen. Petro­le­ um und Gas für Camping­herde sind in Apotheken, einigen Tank­stellen und Eisen­waren­hand­lungen er­hält­ lich. Eine Broschüre erteilt nähe-

re Aus­kunft über Camping auf den Färöern. 7. Einfuhrbestimmungen Reisende, die das 15. Lebens­jahr voll­ endet haben, dürfen eine be­grenzte Menge Par­füm, Toi­letten­wasser und Süßwaren abgabenfrei ein­füh­­ ren; Reisende, die das 18. Lebensjahr vollendet ha­ben, au­ßerdem: 1 Liter Spiri­­­tu­osen mit einem Al­ko­­hol­gehalt über 22 bis maximal 60 Vol.%, sowie 1 Liter Südwein oder Likör bis maximal 22 Vol.% oder 2 Liter Tischwein und außer­dem 2 Liter Bier bis maximal 5,8 Vol.%, 200 Ziga­retten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak. 8. Einreisebestimmungen Nordische Staaten: Bürger dieser Länder benö­t­igen weder Pass noch Vi­s­um, müssen sich jedoch aus­weisen können. EU-, Schengen- und übrige Länder: Ein Pass ist erforderlich, ein Visum für Bürger der meisten Länder bei einem Aufentlhalt unter drei Mo­naten nicht. Deutsche Staats­bürger können auch mit dem amtlichen Personalausweis einreisen. In Zwei­felsfällen erkundigen Sie sich bitte auf einer dänischen Botschaft oder einem dänischen Kon­­ sulat nach besonderen Vorschrif­ten.

9. Elektrizität 220 V Wechselstrom, Netz­frequenz 50 Hz. Die Steck­dosen eignen sich für die in den meisten europäischen Ländern verwendeten St­e­ck­er. 10. Färöischer Tanz Der alte Kettentanz (s. auch S. 1213) ist das bedeu­tend­­s­te Kul­tur­ erbe der Färinger und eine durchaus leben­dige Tradition. Der einst in West­europa ver­brei­tete Ringtanz hat sich auf den Färöern zusammen mit der umfang­reichen Über­ lie­ferung der zugehörigen Tanz­ bal­laden über 500 Jahre län­ger bis heute erhalten und wird u.a. von besonderen Tanz­gilden ge­pflegt. Be­ sucher können sich da­rauf freuen, färöischen Tanz zu sehen oder da­ ran teil­zunehmen. Fragen Sie bitte bei den Verkehrs­bü­ros nach Mög­ lich­keiten. Die Tanzgilden nehmen auch an Fe­sti­vals im Ausland teil. Aus­kunft erteilen die Ver­kehrs­bü­ ros oder Gilden. Der Vor­sitzende des Dach­verbandes Sláið Ring der Tanzgilden hat Telefonnr. 310312.

Nützliche Hinweise

Broschüre gibt Auskunft über alles, was für Rollstuhlfahrer erreichbar ist. Die Broschüre und eingehendere Informationen sind erhältlich beim Färöischen Behin­der­­tenverein, MBF, Íslandsvegur 10c, FO-100 Tórshavn. Kontakt: Tel. +298-317373, montags bis freitags 9-16 Uhr; mbf@ mbf.fo; s. auch www.mbf.fo.

11. Fundsachen Bitte wenden Sie sich an die je­ weilige Polizeidieststelle (s. S. 90) oder das ört­­liche Verkehrs­büro, das Ihnen bei Verlust eines Ge­ genstandes die zu­stän­dige Be­hörde 101


Felix van de Gein

Nützliche Hinweise

Eissturmvogel

nennt. Flug­reisende wenden sich bei Fehlleitung des Reise­gepäcks bitte an den dienst­habenden Ver­ treter der Fluglinie oder an die Flugha­fenauskunft unter Telefonnr. 353300. Norma­lerweise lässt sich der Verbleib Ihres Gepäcks rasch fest­stellen und eine Verein­barung über die Zustellung treffen. 12. Gepäckaufbewahrung Schließfächer stehen nur in be­ grenztem Umfang zur Verfügung. Im Abfertigungs­gebäude am Bus­ bahnhof am Fährhafen in Tórshavn be­finden sich etwa 20 Münz­ schließfächer. Die ört­lichen Ver­ kehrs­­­büros beraten Sie über andere Aufbe­wah­rungs­­möglich­keiten. 13. Geschäftszeiten Die meisten Geschäfte sind montags bis freitags von 9.00 oder 10.00 bis 17.30 Uhr ge­öffnet, freitags vielfach zu­sätz­lich bis 19.00 Uhr; sonn­ abends von 9.00 oder 10.00 bis 12.00, 14.00, 16.00 oder 17.00 Uhr. Sonn­tags sind alle Ge­schäfte ge­ schlossen, nur Kio­ske, Tankstellen und einige Bäcker haben täglich geöffnet, meist bis 23 Uhr. 14. Kirchen Fast jedes Dorf hat seine ei­ge­ ne (evangelisch-luth­er­i­sche) Kirche,

102

die vielerorts eine se­hens­werte altfäröi­sche Holz­kirche mit ge­­­teer­ ten Wänden, einem Gras­dach und einem aufge­setz­ten weißen Türm­ chen ist. Lohnend ist auch der Be­ such der modernen Kirchen mit Ausschmüc­kun­gen einheimi­scher Künstler. In Tórshavn befindet sich eine ziemlich neue katho­lische Kirche. Einige Kir­chen sind zu be­ stimmten Tageszeiten geöffnet, an­dere nur auf Anfrage. Die örtlichen Verkehrs­büros erteilen nähere Aus­kunft. Evangelisch-lutherische Got­tesdienste werden überall jeden Sonn­tag um 11 oder 12 Uhr ge­ halten, katholischer Gottes­dienst sonntags um 11 Uhr (Wort­gottes­ dienst; hl. Messe nur, wenn ein Pfarrer auf den Färöern ist). 15. Kleidung Wegen des wechselhaften Wetters muss man für alle Eventualitäten gerüstet sein. Unbedingt zu emp­fehlen sind eine wasserdichte Ja­cke, ein warmer Pull­over und eine warme Kopf­ be­­deck­ung, besonders bei Fahrten auf See. Auf Berg­wan­derungen kann einem ein Woll­pullover gute Dienste tun. Gummi­stie­fel oder wasser­­dichte Wan­der­­stiefel sind auf den Gebirgs­pfaden un­er­läss­ lich. Kleidung in meh­reren Lagen ist immer das Beste. Sonnen­brille

und Fernglas können von Nutzen sein, erstere zum Schutz der Augen, wenn die starke Sonne durch die Wolken bricht, letzteres, um die großartigen Aus­sicht­en zu genießen und das Vogel­­leben zu beobachten. Empfehlens­wert ist die Be­nutzung eines Sonnen­schutzcremes mit hohem UV-Schutzfaktor. 16. Konsulate Folgende Länder unterhalten in der Hauptstadt Tórshavn Konsulate: Brasilien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Groß­ britan­ni­en, Island, Nieder­lande, Norwegen, Russland und Schweden (s. S. 88). 17. Krankenversicherung Staatsbürger der nordi­schen Länder und Groß­britanniens genießen auf den Färöern durch ihre Kassen Versiche­r­ungs­­schutz, während Staats­bürger anderer Länder durch eine Reiseversicherung selbst dafür sorgen müssen. 18. Lokalradio Der färöische Rundfunk (Kringvarp Föroya) sendet auf UKW 89,9 MHz und MW 530 m täglich ab etwa 7 Uhr (sonntags ab 10 Uhr) bis in die Nacht. Für Touristen wichtige Infor­ mationen über die Färöer wer­den im


Sommer montags bis freitags um 8.30 Uhr auf englisch aus­gestrahlt. Seit 2000 gibt es au­ßer­dem die Sender Rás 2 (UKW 102,0 und 107,0 MHz) mit einem ge­mischten und Lindin (UKW 101,0 / 98,0 MHz) mit einem christlichen Programm. 19. Lokalzeit Mitteleuropäische Zeit (MEZ) bzw. MEZ-Sommerzeit je­weils minus 1 Stunde.

21. Öffentlicher Verkehr Busse und Fähren: Ein zu Wasser und zu Lande gut ausgebautes öf­fent­ liches Verk­ehrs­netz verbindet so gut wie alle Ort­schaften auf den Färöern. Es wird von Strand­faraskip Landsins (SL) betrie­ben (s. S. 88). Die blauen Bygda­leiðir-Busse und die meisten Fähren verkeh­ren täg­lich. Der voll­ ständige Fahr­plan (Ferðaætlan) für alle Linien ist bei den Verkehrsbüros und im ZOB am Ha­fen in Tórshavn erhältlich. Kinder sowie Schü­ler, Stu­ denten und Rent­ner/Pensionäre (ab 67), die sich ent­spre­chend ausweisen, er­halten Fahr­preis­er­mäßigung. Die roten Stadt­­­­­busse (Bussleiðin) in Tórshavn ver­binden mit 4 Linien die meisten Stadt­­ge­biete. Sie verkeh-

Hubschrauberverkehr: Atlantic Air­ ways betreibt einen fahrplan­mä­ ßigen Hub­­­­schrau­ber­ver­kehr zwi­ schen bestimmten Orten. Auskünfte und er­forderliche Buch­ung direkt bei Atlan­tic Airways, Tel. 341060 (s. S. 88). 22. Post Die Hauptpost in Tórshavn ist mon­ tags bis freitags 9-17 Uhr geöffnet, Post­stellen in anderen Or­ten kürzer. Die Post hat sonn­abends überall geschlossen (s. S. 91). 23. Radfahren Auf den Färöern gibt es kein Ge­ meinland oder freies Ödland, und Rad fahren ist deshalb nur auf öffentlichen Wegen gestattet. Alles Land ist in Privatbesitz und das Zu­ tritts­recht daher einge­schränkt. Die empfindliche Humus­schicht muss drin­gend geschützt werden, b­e­ sonders auf den Gebirgs­pfaden. Die Straßen sind oft steil, so dass gute Bremsen unbedingt er­for­ der­lich sind. Das Durch­fahren längerer Tunnel ist wegen der Auto­ abgase nicht zu empfehlen. Tunnel auf Nebenstraßen sind gewöhn­lich eng und haben wenige Ausweich­ stellen, was Rad­­fahren hier gefährlich macht. Die Verkehrsbüros geben gerne Auskunft über die örtlichen Verhältnisse und können die schöns­ten Rad­strecken empfehlen. Sie haben auch eine Broschüre mit Strekenbeschreibungen. Einen Fahr­­ rad­verleih gibt es nur beim 62°N airport hotel am Flughafen.

24. Shopping und Souvenirs Speziell färöische Souvenirs sind die vielen verschiede­nen Woll­wa­ ren, außerdem ausgestopfte Vögel, Kera­mik, kunstgewerbliche Holz­ arbeiten, gewisser Schmuck, Musik, Brief­marken und Poster. Wegen Ge­ schäfts­­zeiten s.o. Nr. 13. (S. 102). 25. Sportfischerei Für bestimmte Seen ist eine Fische­ reigenehmigung erfor­der­lich. Der Berechti­gungs­schein enthält die jeweils geltenden Bestim­mungen. Die Fischsaison in Bächen und Wasserläufen geht vom 1. Mai bis 31. August. Fischerei­geneh­mi­gun­ gen (Angelscheine) sind in den meisten örtlichen Verkehrsbüros (s. S. 99) erhältlich. Von der Küste aus darf im Allgemeinen ohne Schein ge­ angelt werden, doch erkundigen Sie sich bitte nach örtlich­en Beschrän­ kungen. Für die Sportfischerei gibt es bei den Verkehrsbüros jeweils ausführ­liche Informations­ broschü­ren. Angel­fahrten auf See werden von ver­schiedenen Ver­an­ staltern ange­boten. Sportfischerei auf See von einem mit­ge­brach­ ten Boot oder Schiff aus unterliegt grundsätzlich besonderen Be­stimmungen. Bitte wenden Sie sich an das Färöische Fremden­­ verkehr­samt (tourist@tourist.fo). Bei der Einreise ist eine amtliche Desinfektionsbeschei­nigung des zur Be­nutz­ung auf die Färöer mitgeführten gebrauchten Angel­gerätes nicht mehr erfor­derlich. Es obliegt jedoch dem je­weiligen Benutzer, dass die Ge­rätschaften bei der Ankunft gründ­­lich gereinigt, trocken und an­ steckungsfrei sind. Gleichzeitig hat er dafür Sorge zu tragen, dass beim Fischen ansteckende Fisch­krank­ heiten nicht von Salz­wasser­revieren in Süß­wasser­reviere bzw. zwischen Süßwasser­revieren über­tragen werden. Genauere An­wei­sungen und weitere Auskünfte finden Sie in den genannten Infor­ma­ti­ons­broschüren.

Nützliche Hinweise

20. Notfalldienste Die einheitliche Notfall­num­mer 112 gilt für jede Art von Notfall. Die Kranken­häuser (s. S. 88) in Tórs­havn, Klaks­vík und Tvöroyri sowie alle All­ ge­meinmediziner (kom­munu­lækni) leisten Erste Hilfe. Im Krank­heitsfall konsultiert man nach tele­fon­ischer Voran­mel­dung (Telefonzeit ge­ wöhn­lich zwischen 8 und 9 Uhr) einen Allge­mein­mediziner. Für akute Fälle besteht in Tórshavn von 16 bis 8 Uhr ein ärztlicher Bereitschafts­ dienst, Tel. 1870. Die Apo­theken in Tórshavn, Klaksvík, Runavík und Tvör­oyri geben in drin­gen­den Fällen auch außerhalb der Öffnungs­zeiten Medi­kamente aus. In Tórshavn gibt es einen zahnärztlichen Bereit­ schafts­dienst, Tel. 314544; Be­hand­ lung an Sonn­aben­den sowie Sonnund Feier­tagen 10-11 Uhr.

ren ta­gs­über halb­stünd­lich, jedoch abends, sonn­abends und sonntags nur stünd­lich. Stadtbusverkehr be­ steht auch mit Kollafjörður. Fahr­ pläne mit Netz­übersicht sind im Kiosk Steina­tún in der Stadtmitte oder im Verkehrs­büro (Kunn­in­gar­ stovan s. S. 99) er­hält­lich. Es gibt ver­billigte Zeh­nerkarten.

103


Sie be­kommen dann den Betrag zugeschickt oder auf Ihr Konto über­wiesen. TaxFree im Flughafen Im Flughafen Vagar gibt es zwei TaxFree-Geschäfte: für Abreisende nach der Passagierkontrolle und für Ankommende bei der Ge­päck­ aus­gabe. Die Geschäfte sind in Ver­ bindung mit Abflügen und Lan­ dungen geöffnet. 27. Telefon Die Färöische Telecom – Föroya Tele – unterhält an vielen Stell­en öf­fent­­ liche Tele­fo­ne, in der Regel sowohl Münz- als Karten­telefone. Bei Ge­ sprächen vom Ausland auf die Färöer ist die Landeskennziffer der Färöer 298. Bei Auslandsgesprächen von den Färöern wählt man 00, ge­folgt von der jeweiligen Landes­kenn­ziffer. Weitere Informationen erteilt die Tele­­fon­auskunft unter Nr. 118. Handys: Auf den Färöern ist GSM das verbreitetste Mobiltelefon­system. Es kann im ganzen Land verwendet werden. Die Färöische Telecom und die Tele­fongesellschaft Vodafone

haben mit zahlreichen aus­­län­dischen Telefon­gesell­schaften Ab­kommen, so dass Gäste auf den Färöern hier ihr Handy benutzen können und umge­kehrt färöische Handys in den meisten Ländern zu ver­wenden sind. Die Färöische Telecom und Vodafone bieten auch sog. PrepaidKarten an, durch die man ein bestim­ mtes Gut­haben für GMS-­Gespräche erhält. Mit Pre­paid-­Karten vermeidet man später Über­raschungen bei der Rechnung. Diese Karten sind in Telecom-Läden, Kiosken, Hotels und Tank­stellen sowie bei den Post­ stellen und Verkehrsbüros er­hält­lich. Auf den Färöern kann man MMS ver­ senden und GPRS-Daten be­nutzen. Mit Ihrem Telefon ist dies allerdings nur möglich, wenn Ihr Betreiber mit den fär­öischen Telefon­ge­sell­ schaften eine GPRS-Roaming-Über­ ein­kunft hat. Internet: „Teledepilin“ in Niels Finsens göta 10, Tórshavn, hat ein Internet­café, wo man E-Post emp­ fan­gen und senden kann, ebenso die Verkehrsbüros in Tórs­havn, Sandoy und Runavík.

Von den Bergen nach Hause

Felix van de Gein

Nützliche Hinweise

26. TaxFree-Einkauf Jeder mit festem Wohnsitz außer­halb der Färöer kann bei einem Export­ einkauf von mehr als 300 DKK die färöische Mehrwertsteuer (MVG) erstattet bekommen. Halten Sie sich an die Ge­schäfte, die das blau-weiße TaxFree-Schild zeigen. Mehr als 100 Geschäfte auf den Inseln sind Mitglieder der färöi­schen TaxFreeOrga­ni­sa­tion. Hier hilft man Ihnen gerne, die MwSt erstattet zu bekommen. Verlangen Sie beim Einkauf einen „Tax Refund Cheque”, füllen Sie bitte das For­mular aus und achten Sie darauf, dass der Scheck vom Ge­ schäft abgestempelt wird. Bei Ihrer Abreise wenden Sie sich bitte vor dem Ein­­­checken an den Zoll. Die­ser darf verlangen, vor dem Abstempeln des Schecks die Ware zu sehen. Danach ge­hen Sie zur Rückerstat­ tung zum „Tax Refund”-Ver­treter im Flughafen (beim Verkehrsbüro) bzw. an Bord der „Norröna” oder Ihres Kreuz­fahrtschiffes. Soll­­ten Sie die Einlösung bei der Abreise vergessen ha­ben, können Sie den vom fär­ öi­schen Zoll ab­gestempelten Scheck an Faroese TaxFree System schi­cken.

104


28. Tiere Die Einfuhr (d.h. auch das Mit­ nehmen) jeglicher Tiere auf die Färöer ist streng untersagt. 29. Trinkgeld Auf den Färöern waren Trinkgelder früher unbekannt, sind in letzter Zeit jedoch zunehmend üblich, aber nicht zur Verpflichtung geworden. Trinkgeld kann man z.B. in besseren Restaurants, in Bars, Cafés und Taxis geben.

31. Währung, Geldwechsel und Kreditkarten Die Währung ist die dä­nische Krone (DKK). Im Um­lauf sind die dä­ni­ schen Münzen, wäh­rend die Lan­ des­­regie­rung ei­ge­ne färöische Geld­­ scheine vom gleichen Wert wie die dän­ischen ausgibt. Das Ein­­wechseln färöischer Geld­schei­ne im Ausland kann Schwie­rigkeiten machen. Man sollte sie deshalb noch auf den Färöern in dänische um­tau­schen (kostenfrei) oder in eine andere Währung wech­seln. Geldwechsel ist bei Ban­ken und Poststellen möglich. Geldautomaten für Master­Card/ Eurocard, Visa und Dan­kort gibt es

32. Wandern Bergwanderungen sind eines der vielen Erlebnisse, die den Besucher erwarten. Hier ei­ni­ge Vorschläge zu Ihrer Sicher­heit und Bequemlich­ keit: Immer mit wasser­dichter Ober­­ bekleidung und Kleidung in meh­ reren Lagen geh­en, damit man sich an wech­selnde Wetterverhält­nisse an­pas­sen kann. Unent­behrlich ist ein Rucksack zum Wegstauen von nicht benötigten Klei­dungs­­stücken. Er sollte auch et­was zum Essen enthalten, besonders Scho­ko­lade o.ä., was rasch Energie spendet, sowie eine Thermosflasche mit warmem Getränk. Be­schaf­fen Sie sich eine Karte in großem Maß­stab und teilen Sie jemandem Wan­derziel, Route und vorge­sehene Rückkehrzeit mit. Ver­ge­wissern Sie sich, dass der oder die Be­treffende von Ihrer Rück­­ kehr unter­richtet ist, so dass man Sie nicht für vermisst hält. Folgen Sie den Fußpfaden und betreten Sie nicht das Gras in der Heulandzone um die Dörfer. Ver­meiden Sie, auf losem und brü­chigem Untergrund zu klettern, und denken Sie stets daran, dass das Gestein oberhalb von Steilküsten und höheren Er­he­bun­ g­en leicht abrut­schen kann und es deshalb außerordentlich ge­fährlich ist, sich zu weit vor­zu­wagen. Geben Sie Acht auf im Gras versteckte Vogel­nester und ver­meiden Sie die Stö­rung brü­tender Vögel. In der Regel machen diese Sie durch ihr be­ sorgtes Ruf­en aufmerksam, wenn Sie einem Nest zu nahe kommen, ja, sie können sogar geradezu auf Sie hinab­stoßen. Wenn Sie plötz-

lich in Nebel geraten, setzen Sie sich am best­en hin und warten, bis es aufklart, denn ein Weit­ergehen in unbekann­tem Terrain kann sehr gefährlich werden. Die Beachtung dieser wenigen Hinweise verhilft Ihnen zu einem völlig gefahrlosen und an­ genehmen Wander­er­lebnis. Siehe auch oben Nr. 15 (S. 102). 33. Wettervorhersage Die Vorhersage für die ge­samten Färöer sowie im Sommer eine Übersicht über das Wetter an einzelnen Orten wird vom färöi­schen Radio jeden Morgen zwischen 8.45 und 9.00 Uhr auf Englisch ausgestrahlt. 34. Zeitungen Im Haus des Nordens lie­gen in der Sitzecke neben der Auskunft die meisten skandinavischen Zeitungen aus. Andere fremdsprachige Zei­ tungen sind in größeren Hotels, gewissen Kaufläden und an Kiosken erhältlich. Auch Bibliotheken hal­ten eine Auswahl inter­nationaler Zei­ tungen und Zeitschriften.

Nützliche Hinweise

30. Verkehrsverbindungen zu den Färöern Mit dem Schiff: Die Reederei Smyril Line unter­hält mit einer Passagierund Autofähre ganzjährig eine fahr­ planmäßige Verbindung von Däne­ mark über die Färoër nach Island. Von der Haupt­geschäfts­stelle (s. S. 85) er­halten Sie In­for­ma­tions­ material und nähere Auskunft über Fahrplan und Agenturen im Aus­ land. Mit dem Flugzeug: Die färöische Fluggesellschaft Atlantic Airways (s. S. 85) fliegt mehrmals täglich auf die Färöer. Abflugzeiten er­fragen Sie bitte bei Ihrem Rei­se­büro oder direkt bei der Flug­ge­sell­schaft (s. au­ ßer­dem www.flyfaroe.com und die Anzeige, S. 3). Zu allen Ankünften und Abflügen verkehren Busse zwischen Flug­ha­fen und Tórshavn und umgekehrt.

vieler­orts, u.a. bei den Banken in der Fuß­gän­ger­zone in Tórshavn. Bei den meis­ten Banken kann man Geld auf Kre­dit­kar­ten ab­heben, auch im Hotel Hafnia in Tórshavn (s. S. 98) auf American Express. In einigen Dör­fern ohne Bank gibt es wenig­ stens Geldautomaten. Ob­wohl die mei­s­ten Ge­schäfte Eurocard, Visa und Dankort akzeptieren, ist es ratsam, beim Besuch in kleineren Orten Bargeld zur Hand zu haben.

105


Ort Baujahr Höhe Streymoy Leynar 1977 4,5 m Kollafjörður 1992 4,6 m Eysturoy Norðskála 1976 4,5 m Leirvíkar 1985 4,6 m Borðoy Árnafjörður 1965 3,2 m Hvannasund 1967 Kalsoy Villingardalur 1979 4,5 m Ritudalur 1980 4,5 m Mikladalur 1980 4,5 m Abzweigung Djúpadal 1985 4,0 m Tröllanes 1985 4,0 m Kunoy 1988 4,6 m Vágar Gásadalur 2006 4,5 m Suðuroy Hvalba 1963 3,2 m Sandvík 1969 3,2 m Sumba 1997 4,6 m Hov 2007 4,6 m Streymoy - Vágar Unterseetunnel 2002 4,6 m Eysturoy - Borðoy Unterseetunnel 2006 4,6 m

Samvit

TUNNEL AUF DEN FÄRÖERN Länge Licht Fahrbahn 760 m 2816 m

nein ja

2 2

2520 m 2238 m

nein ja

2 2

1680 m 2120 m

nein nein

1 1

1193 m 683 m 1082 m 220 m 2248 m 3031 m

nein nein nein nein nein nein

1 1 1 1 1 1

1445 m

nein

1

1450 m nein 1500 m nein 3240 m nein 2435 m ja

1 1 2 2

4940 m

ja

2

6186 m

ja

2

Flughafen Vágar

19 19 25 36 25 30 41 16 29 9

19 15 35 25 20 41 2 29 9

25 17 6 30 23 16 10 9

42 31 5 47 12 35 15

11 47 6 33 7 26

36 17 22 4 15

Skálavík

Skarvanes

Sandur Vágur

Froðba Hov Hvalba Lopra Porkeri Sandvík Sumba Tvöroyri Vágur Öravík

Sumba

Suðuroy

Húsavík 5 Sandur 13 9 Skarvanes 15 10 8 Skálavík 12 7 9 11 Skopun 22 18 9 17 19 Porkeri

43 55 68 65 80 49 56 71 40 35

Sandvík

14 29 40 51 42

Lopra

34 48 39 77 85 76

Dalur

Sandoy 75 41 55 71 39 10 25

Húsavík

Angaben ohne Gewähr!

Tvöroyri

Toftir

Tórshavn

Tjörnuvík

Selatrað

Sundbrücke

Sandavágur

Runavík

Saksun 49 48 14 28 43 47 59 50

Für die Lage der Orte s. die Karte S. 107.

Hvalba

5 6 2 13 15 16 13 8 8 24 6 1 1 17 7 10 12 15 15 20 13 7 1 4 17 10 3 14 6 8 9 11 17 10 4 10 15 10 9 25 16 9 22 11 18

40 67 36 26 40 3 65 77 68

Hov

25 35 62 34 21 35 28 62 72 63

Froða

56 61 44 30 69 35 49 64 13 40 31

Oyndarfjörður

Norðradalur

Miðvágur 33 65 70 52 2 78 44 58 73 40 8 28

Klaksvík

17 17 48 52 36 14 61 27 41 55 25 24 15

Norðtoftir

Leynar

Leirvík 54 71 62 27 16 41 68 38 27 41 19 66 78 69

Norðoyri

44 10 27 18 38 42 26 24 52 17 31 45 23 34 25

Norðdepil

Kollafjörður

Klaksvík 53 9 63 80 71 36 25 50 77 47 36 50 28 75 87 78

Múli

89 37 80 39 56 27 76 79 61 53 91 54 69 82 14 63 54

Kunoy

Göta

Kirkjuböur

Gjógv

Depil

Eiði 5 7 10 8 16 9 7 9 3 17

75 14 40 5 49 67 59 22 11 36 64 33 22 36 14 61 74 65

Famjin

106

Árnafjörður Depil Hvannasund Kunoy Múli Norðdepil Norðoyri Norðtoftir Klaksvík Viðareiði

32 81 46 44 37 55 71 63 31 38 39 68 46 25 39 41 67 78 69

Hvannasund

Norðoyggjar: Borðoy, Viðoy, Kunoy

41 8 83 18 48 9 60 75 67 30 19 44 72 41 30 44 22 69 81 73

Árnafjörður

Eiði 70 Fuglafjörður 88 37 Gjógv 84 14 Göta 80 29 Kirkjuböur 69 67 Klaksvík 93 44 Kollafjörður 40 30 Leirvík 84 35 Leynar 30 41 Miðvágur 13 57 Norðradalur 46 49 Oyndarfjörður78 29 Runavík 83 33 Saksun 65 25 Sandavágur 16 54 Selatrað 91 42 Sundbrücke 57 11 Tjörnuvík 71 25 Toftir 86 36 Tórshavn 55 53 Flughafen Vágar 6 64 Vestmanna 41 55 Ánir

Nützliche Hinweise

Böur

Streymoy Eysturoy Vágar (und Klaksvík)

Fuglafjörður

ENTFERNUNGEN AUF DEN FÄRÖERN (KM)

53 18 39 40 12 27 21 32 7 20


VERKEHRSNETZ

Island

Dänemark, Grönland, Großbritannien, Island, Norwegen

Dänemark

VERKEHRSNETZ

Autostraße

Fährlinie

Hubschrauber

Buslinie

Flughafen Mautfreier Tunnel Unterseetunnel (Mauttunnel)

Km.

107


 ganzjährig  JH: Gruppen Jugendganzjährig herberge, auf Anfrage Zimmer 2-8 Betten  Im Winter B&B: auf Anfrage Zimmer m. Frühstück

H: Hotel/ Konferenzräume

4

35

600*

430

LMNQ

LMNOQ

8-60

X

20

1.400*

995*

36 18

IJQ

LNOQ

15

8

7



450*

600*

650*

800*

200*

130*

T: 500606 n F: 310657

500*

Skansin - hostel.fo Jekaragöta 8, FO-100 Tórshavn

Off.  400* parkering

12 EIJ  23 6

150*

300*

250*

T: 424747/764747 B&B 1/7-15/8 F: 424628

600*

1100*

795*

300*

123

8

8

Krákureiðrið FO-350 Vestmanna





300*

98 EIJ  8 100  22 175/205

8 4

78 ABEHIJ 43

EIK

1.650*

300*

150

150*

200*

200*

Extrabetten

Kerjalon Hostel Tórshavn T: 318901 JH n Oyggjarvegur 49, F: 317501 Postfach 3303, FO-110 Tórsh.

T: 327175/327025 n F: 327176

n

Kaffistovan FO-270 Nólsoy



T: 350000 F: 350001

590*

600

16

Hotel Tórshavn Tórsgöta 4, Postfach 97 FO-110 Tórshavn

800* 650*

650*

490*

450*

450*



Off.park. 

Off.park. 

212 ABCHIJK LMNPQ 10-340 X  8 100  1.500* 1.800* 106

123

2345

8

8

PREISE * = einschl. Frühstück

Hotel Streym T: 355500  1/1-31/12 48 Yviri við Strond 19 F: 355501 n 26 FO-100 Tórshavn

n



E

10-70

50

1. Eurocard Parkplatz : Zimmer 2. VISA (Anzahl mit mehr 3. Dankort Autos) als 2 Betten 4. JCB : Gast5. Master küche 6. Am. Expr. : Küchen7. Diners benutzung 8. Alle Karten

Sonstiges

7  1.450* +Offentl. parkering



: Cafeteria : Mahlzeiten auf BehinderWunsch tengerecht : À-la-carte restaurant : Getränkeu. Esswarenautomat

50

Gesellschaftszimmer (Anzahl Personen)

Kreditkarten

Hotel Hafnia T: 313233  2/1-23/12 105 ABCEHIJ LMNPQ 8-100  8 Áarvegur 4-10, Postfach107 F: 315250 57 FO-110 Tórshavn

T: 317500 F: 317501

Hotel Föroyar Oyggjarvegur 45, Postfach3303 FO-110 Tórshavn

20 8

T: 354900 n M: 554900 F:3 54901

Hotel Bólið Niels Finsens göta 51 FO-100 Tórshavn

EFGIJ

E

M: 605010 27/6-16/8 70 F: 605011 35

EIJ

NQ

L: Telefon M: Radio N: Fernseher O: Kühl schrank P: Minibar Q: Internet

In den Zimmern

24/3

A: Suite B: Aufzug C: Sauna D: Solarium E: Fernseh raum F: Billiard G: Tischtennis H: Lounge I: Internet J: Wäscherei K: Fitness

35/19

Bettenzahl/ Zimmerzahl

Guesthouse undir Fjalli MarknagilsvegUr 75 FO-100 Tórshavn

Bládýpi - hostel.fo T: 500600 n Dr. Jacobsens göta 14-16 F: 319451 FO-100 Tórshavn JH n

T: Telefon F: Fax M: Mobiltelefon

(+298)

AUSSTATTUNG

Klassifizierung

NAME UND ADRESSE

Geöffnet

Hotels, Fremdenheime und Jugendherbergen

108

180

180

180

Rabattpreis für Mitglieder von Jugendherbergsorganisationen


T:451244/M:217020 F: 451245

T: 455333  n F: 457233

T: 333465 JH  n F: 332901

T: 309090  n F: 309091

T:312985/M:212985 1/5-1/9 F: 321985

T: 361726 n T: 508008

T: 371302 n F: 372057

T: 372046 n F: 372446

T: 373961  n F: 373962

T: 371171  n F: 372171

 T: 371302 n F: 372057

Hotel Norð FO-750 Viðareiði

Hotel Klaksvík Víkarvegur 38,FO-700Klaksvík

Á Giljanesi FO-360 Sandavágur

62°N airport hotel FO-380 Sörvágur

Kristianshús FO-388 Mykines

Guesthouse Ísansgarður FO-210 Sandur

Gistingarhúsið við Á FO-827 Öravík

GuesthouseundirHeygnum FO-800 Tvöroyri

Hotel Bakkin FO-900 Vágur

Hotel Tvöroyri FO-800 Tvöroyri

Hotel Öravík FO-827 Öravík

Norðoyggjar

Eysturoy

Streymoy mit umliegenden Inseln

T: 778877  n F: 448830

Hotel Runavík FO-620 Runavík

1/6-31/8 t

Suðuroy

Sandoy und Skúvoy

Vágar und Mykines



T: 423456  n F: 423200

12 

 580*

725*

700*

850*

AEIJ

NQ

150

X 

12345

Mai-Sept. 12345 Okt.-Apr. 30

50 

395*

 695*

700*

895*

900*

295*

200*

170*

300*

200*



E 

22 16

28 14

16 10

LMN

MN 10-225

X

25

N

Klassifizierung durch HORESTA. Auskünfte zum Klassifizierungssystem: www.hotel.dk/uk

I

E

I







12345

500*

500*

480

650*

600*

150*

120*

175*

150

150*

100

Vorbehaltlich Irrtümer und Änderungen. Stand: Juli 2009

940*

775*

700*

500

625*

420

600*

625*

675*

600*

350

425*

300

300*

70

4

8

12345





4  +Off. park.

12345

5

2

IJ

30

18 E N 12345 9

18 9

17 9

30 9

67 ADEF LMNOP 12-150  8 90  875* 1110* 300* 25

32 E 20  320/300 420/380 10

54 25

30 EF MN 30-80 X 15

43 ABEIJ LMN 60 X  12345 20  790* 990* 25

28 EI MNPQ 40  8 16 800* 950* 16

12345

 14 4

15/1-15/12 100 DEGI 10-80 X  24 l

Hotel Eiði FO-470 Eiði



T: 423171/M:211590 F: 423505

Guesthouse Gjáargarður FO-476 Gjógv

t 1/5-31/9

T: 444848 JH F: 444842

Guesthouse Fjalsgarður FO-690 Oyndarfjörður

Hotels, Fremdenheime und Jugendherbergen

109

150

190/170


Veranstaltungen 2010 Januar

01. Nationalgalerie Listasavn Föroya: Ausstellung Ingálvur av Reyni (bis 28. Februar) 09. Haus des Nordens: Neujahrskonzert 15. Haus des Nordens: Fotoausstellung „Die Arktis” 24. Haus des Nordens: Solistenkonzert fortgeschrittener Schüler der Musikschule Ganzer Monat: Haus des Nordens: Jeden Freitagabend 20 Uhr färöischer Tanz für Kinder

Februar

05. 12. 15.-20. 21. 26-28.

Haus des Nordens: AusstellungTorleik Tveit Haus des Nordens: Konzert der färöischen Wikinger-Rockband Týr „Torradagar” in Klaksvík: Eine ganze Woche mit interessanten Ausstellungen, Vorträgen, Ausflügen usw. Haus des Nordens: Solistenkonzert fortgeschrittener Schüler der Musikschule Haus des Nordens: Arktischer Workshop für Jugendliche

März

05. 05. 06. 08. 24.

Nationalgalerie Listasavn Föroya: Picturing America (bis 5. April) Haus des Nordens: Isländische Fotoausstellung „Behinderte Kinder” Haus des Nordens: Frühjahrskonzert des Färöischen Sinfonieorchesters Haus des Nordens: Tag der Frau Haus des Nordens: Solistenkonzert fortgeschrittener Schüler der Musikschule

April

09. 19.-23. 24. 25. 30.

Nationalgalerie Listasavn Föroya: Frühjahrsausstellung (bis 9. Mai) Haus des Nordens: Kinderkonzert mit dem Färöischen Sinfonieorchester Haus des Nordens: Skandinavische Ausstellung „Der Weg nach Westen” Lauf in Tórshavn am Tag der Flagge, 2 km und 7 km Haus des Nordens: Blasorchestertreffen

Mai

01 05. 30.

Haus des Nordens: Blasorchestertreffen Nationalgalerie Listasavn Föroya: Ausstellung Jógvan Biskopstø (bis 13. Juni) Haus des Nordens: Konzert mit dem dänischen Amadeus-Ensemble und dem färöischen Opernsänger Ernst S. Dalsgarð

Juni

03.-06. 04. 04. 18.

Fjarðafestivalur: Christliches Musikfestival in Skálabotnur auf Eysturoy Kulturnacht in Tórshavn Haus des Nordens: Sommerausstellung Nationalgalerie Listasavn Föroya: Ausstellung Astri Luihn (bis 18. Juli)

VERANSTALTUNGEN 2010

Juli

15.-17. 17. 24. 27. 28. 28.-29.

G! Festival: Musikfestival in Göta auf Eysturoy Markttage in Runavík; u.a. Verkauf von Lachs Tanz am Kai des Westhafens inTórshavn „Futt í Býin”: Großes Freiluftkonzert inTórshavn Nationalgalerie Listasavn Föroya: Jährliche Olai-Ausstellung, veranstaltet vom färöischen Kunstverein (bis 10. August) Ólavsöka - Olai: Feier des färöischen Nationaltags in Tórshavn

August

Sommerfestival (Musikfestival) in Klaksvík auf Borðoy Nationalgalerie Listasavn Föroya: Ausstellung Gunleif Grube (bis 12. September) Seemannstag in Klaksvík mit vielen interessanten Aktivitäten für alle

05.-08. 13. 21.

September 05.

11. 17. 18.

Tórshavn-Marathon: ganze und halbe Strecke sowie 5 km Haus des Nordens: Ausstellung Helga Cathrine Theilgaard Nationalgalerie Listasavn Föroya: Österreichische Ausstellung (bis 17. Oktober) Haus des Nordens: Chorkonzert mit dem Färöischen Sinfonieorchester

Oktober

22. 30.

Nationalgalerie Listasavn Föroya: Ausstellung Jóna Rasmussen (bis 21. November) Haus des Nordens: Herbstkonzert des Färöischen Sinfonieorchesters

November 26.

Nationalgalerie Listasavn Föroya: Ausstellung Edward Fuglø (bis 23. Januar 2011) Ganzer Monat: Haus des Nordens: Jeden Freitagabend 20 Uhr färöischer Tanz für Kinder

Dezember 02.

Haus des Nordens: Musical, aufgeführt von Föroya Studentaskúli (Gymnasium in Tórshavn) 04. Haus des Nordens: Weihnachtliches Familienkonzert des Färöischen Sinfonieorchesters in Runavík 05. Haus des Nordens: Weihnachtliches Familienkonzert des Färöischen Sinfonieorchesters in Tórshavn 13. Haus des Nordens: Luciakonzert Ganzer Monat: Haus des Nordens: Jeden Freitagabend 20 Uhr färöischer Tanz für Kinder

Mitte Mai bis Mitte August: Höhlenkonzerte mit wechselnden Musikern. Hin-und Rückfahrt mit dem Traditionssegler „Norðlýsið” Mitte Juni bis Mitte August: Jeden Dienstag färöischer Heimatabend in Sjónleikarhúsið (Theater in Tórshavn) Vorbehaltlich Programmänderungen! 110


Sommerfeste Höhepunkte im Sommer sind die verschiedenen regionalen Sommerfeste, die das jeweilige Gebiet in Hochstimmung versetzen. Bei allen Festen gibt es Tanz, Sportwettkämpfe und Belustigungen sowie Wettrudern mit den traditionellen färöischen Booten, sofern man an der färöischen Meisterschaft (FM) teilnimmt. Die Ruderwettkämpfe sind unbedingte Festhöhepunkte. Diese Sommerfeste nehmen an der färöischen Meisterschaft (FM) teil: 29. Mai 2010 12. Juni 2010 19. Juni 2010 26. Juni 2010 03. Juli 2010 10. Juli 2010 28. Juli 2010

Norðoyarstevna in Klaksvík (FM) Sundalagsstevna in Hvalvík (FM) Eystanstevna in Runavík (FM) Jóansöka in Vágur (FM) Fjarðastevna in Vestmanna (FM) Vestanstevna in Sörvágur (FM) Ólavsöka in Tórshavn (FM)

• Programm für das Haus des Nordens: www.nlh.fo • Programm der Nationalgalerie Listaskálin: www.art.fo • Über Veranstaltungen in 2010 informiert aktuell: www.visit-faroeislands.com und www.kunning.fofo Siehe auch: www.athletics.fo www.gfestival.com www.summarfestivalur.fo www.torshavnmarathon.com www.festivalur.fo www.fjardafestival.com

Internationale Verbindungen

Färöer - Kopenhagen / Kopenhagen - Färöer

fünfmal täglich

Färöer - Billund / Billund - Färöer

neunmal wöchentlich

Färöer - Aalborg / Aalborg - Färöer

dreimal wöchentlich

Färöer - London / London - Färöer

zweimal wöchentlich

Färöer - Stavanger / Stavanger - Färöer

zweimal wöchentlich

Färöer - Reykjavík / Reykjavík - Färöer

zwei- bis dreimal wöchentlich

Färöer - Narsarsuaq / Narsarsuaq - Färöer

zweimal wöchentlich

Bitte erfragen Sie den detaillierten Flugplan bei Atlantic Airways, Ihrem Reisebüro oder anderen Auskunftsstellen. Siehe auch www.atkantic.fo

INTERNATIONALE VERBINDUNGEN

Flugprogramm 2010. Gültig 25.06 - 25.08.

„Norröna”: Wochenfahrplan April - Oktober 2010 Gültig 11.04. - 12.06.

Gültig 13.06. - 28.08.

Gültig 29.08. - 23.10.

Zielhafen Wochentag an ab Esbjerg Samstag 09.00 15.00 Tórshavn Montag 05.00 14.00 Seyðisfjörður Dienstag 09.00 - Seyðisfjörður Dienstag - 20.00 Tórshavn Donnerstag 15.00 21.00

Zielhafen Wochentag an ab Hanstholm Samstag 14.00 18.00 Tórshavn Sonntag 23.00 - Tórshavn Montag - 01.30 Hanstholm Dienstag 08.00 11.00 Tórshavn Mittwoch 16.30 18.00 Seyðisfjörður Donnerstag 09.00 12.00 Tórshavn Freitag 04.30 07.30

Zielhafen Wochentag an ab Esbjerg Samstag 09.00 15.00 Tórshavn Montag 05.00 14.00 Seyðisfjörður Dienstag 09.00 - Seyðisfjörður Dienstag - 20.00 Tórshavn Donnerstag 15.00 21.00

Den Winterfahrplan erfragen Sie bitte bei den Reiseagenturen von Smyril Line. Siehe auch: www.smyril-line.com 111


Färöer Reiseführer 2010  

Färöer Reiseführer 2010

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you