Page 1

Mai 2013

1. Geburtstag Angehende Diakone

aktiv.

Wir feiern . . .

menschlich.

katholisch.

Katholische Kirchengemeinde

Ă–kumenischer Pfingstmontag Gemeindetermine


Inhalt 2 Impressum 3 Vorwort 4 Er beseitigt den Tod für immer 6 Feste feiern in der Bibel 7 Das Fest der Goldenen Hochzeit 9 Die Taufe – ein Fest des Lebens! 10 Wir feiern unseren 1. Geburtstag 11 Feste für das Leben und für den Glauben

aktiv.

12 Interview mit den angehenden Diakonen 15 Ökumenischer Pfingstmontag 16 Das lesenswerte Buch 17 72 Stunden

katholisch. menschlich.

18 Termine 28 Büchereien 29 Unsere Seelsorgerinnen und Seelsorger 30 Unsere regelmäßigen Gottesdienste 31 Pfarrbüro und Ortsbüros 32 Pilgerreise ins Heilige Land 2014

Impressum: St.Nikolaus Münster Nr. 3 • 5/2013 Herausgeber: Kath. Kirchengemeinde St. Nikolaus Münster Koordinierungskreis Öffentlichkeitsarbeit Herrenstraße 15, 48167 Münster redaktion@st-nikolaus-muenster.de www.st-nikolaus-muenster.de Redaktion: Godehard Annuth, Mechthild Emmerich, Andreas Glahn, Friedhelm Hoppe, Inge Lewejohann, Karin Plas, Sebastian Reimann (verantwortlich), Heike Tytko, Karin Wiggelinghoff Titelbild: Andreas Glahn Layout: Friedhelm Hoppe Auflage: 10.000 Exemplare Druck: Druckerei Stelljes, Münster Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe: 1. November 2013


Was ist es für ein Fest, wenn man den ersten Kaffee nach einer OP trinken darf. Wie wunderbar ist es – wenn der Gips entfernt ist – erstmalig wieder alle Knochen richtig bewegen zu können. Es sind manchmal die ganz kleinen Dinge des Lebens, die für uns Menschen zu einem Fest des Lebens werden. Was haben wir die Sonne in diesem langen und dunklen Winter herbeigesehnt und sind ins Freie geströmt, als endlich das Frühjahr mit all den wunderbaren Zeichen des aufbrechenden, neuen Lebens in der Natur da war. Erinnern Sie sich noch an den ersten Geburtstag Ihrer Kinder, Patenkinder oder Enkel, ein Fest, das von Liebe und Leben spricht. Diese alltäglichen Erfahrungen sind nur kleine, aber sehr feine Zeichen, für die Möglichkeit das Leben zu feiern. In unserem Leben, im Leben ­unserer Kirche und auch unserer Kirchengemeinde gibt es viele dieser Feiermöglichkeiten. Pfingsten ist so eine Möglichkeit für uns. Als „neue ­Nikoläuse“ ist dieses Fest natürlich

mit dem ersten Geburtstag unserer Gemeinde verbunden, die Kirche kann sich aber gerade an diesem Fest des hl. Geistes an das Zweite ­Vatikanische Konzil ­erinnern und dieses Ereignis feiern. Die Heilige Schrift berichtet immer wieder ­davon, wie Christus uns vorlebt, dass das Leben eben auch Anteile des Feierns hat. Er ist mit seinen Jüngern und Jüngerinnen zusammen, er trifft sich mit seinen Aposteln auf einer Hochzeit, er wird somit auch die ein oder andere Feier gelebt und erlebt haben. Sie, liebe Schwestern und Brüder hier in St. Nikolaus Münster, lade ich – auch im Namen aller Seelsorgerinnen und Seelsorger – zu den großen und kleinen Festen unserer ­Gemeinde, unserer Kirche ein. Lassen Sie sich ein auf das Feiergeheimnis unseres Glaubens, alltäglich oder immer wieder an Feiertagen. Herzlich grüße ich Sie,

Jörg Hagemann, Pfr.

katholisch. menschlich. katholisch.

Liebe Mitglieder unserer Kirchengemeinde St. Nikolaus Münster!

aktiv.

Feiergeheimnis

3


aktiv. katholisch. menschlich. 4

„Der Herr der Heere wird auf diesem Berg für alle Völker ein Festmahl geben. Er zerreißt auf diesem Berg die Hülle, die alle Nationen verhüllt, und die Decke, die alle Völker bedeckt. Er beseitigt den Tod für immer.“ Jesaja 25

Foto: Kotangens Fotolia.de


5

katholisch. menschlich.

aktiv.


Feste Feiern in der Bibel

katholisch. menschlich.

aktiv.

Ostern, Pfingsten, Weihnachten – unser Glaube gibt viele Anlässe zum Feiern. Ob es die großen Kirchenfeste sind, der alltägliche Werktagsgottesdienst oder persönliche Momente im Leben wie eine Taufe oder Hochzeit. Wir Christen kommen in Gemeinschaft mit Gott zusammen

6

und feiern unseren Glauben. Auch in der Bibel gibt es verschiedenste Stellen, die über Feiern berichten. Eines dieser Feste haben wir hier für Sie abgedruckt und mit spontanen Eindrücken kommentiert.


„Man soll die Feste feiern wie sie fallen“ – ein Sprichwort, das gerne mal gebraucht wird, wenn sich irgendeine Gelegenheit, wie bedeutsam auch immer, zum Feiern ergibt. Ein paar fröhliche Stunden in geselliger Runde ohne besonderen Anlass können die Gemeinschaft fördern und den Zusammenhalt einer Gruppe festigen. Hier wird aber wohl kaum ein Fest, sondern vielmehr eine Redensart gefeiert. Ein gesellschaftliches Ereignis, ein besonderer Tag, etwas oder jemanden ehren, das sind Anlässe, ein Fest zu feiern. Und ein Fest gibt es am 15. Juni im Hause Nettelnstroth. Paula und Joseph Nettelnstroth feiern ihre Goldene Hochzeit. 50 Jahre Zusammenhalt in guten und auch schweren Tagen, das, so sagen sie beide aus vollem Herzen, ist ein echter Grund, Verwandte und Freunde einzuladen und ihren Hochzeitstag gemeinsam würdig zu begehen.

Das Ehepaar Nettelnstroth wohnt seit der Hochzeit in Gremmendorf und das sogar immer in derselben Straße. In dieser langen Zeit wurde die Gemeinde St. Ida zu ihrer ganz besonderen Heimat. Als junge Familie haben sie zusammen mit ihren drei Kindern in einem der bestehenden Familienkreise der Gemeinde viele schöne Stunden erlebt und lebenslange Freundschaften geschlossen.

Joseph Nettelnstroth ist gelernter KFZ-Mechaniker und war städtischer Busfahrer, der seine Fahrgäste 32 Jahre lang sicher, kompetent und freundlich durch ganz Münster fuhr. Paula Nettelnstroth war die erste Kommunionhelferin in St. Ida. Für die Frauengemeinschaft und die Caritas war sie als Helferin unterwegs

katholisch. menschlich.

Ein ganz besonderes Fest im Leben ist für viele die eigene Hochzeit. Zusammen mit Familie und Freunden feiern wir das Ja zweier Menschen zueinander unter Gottes Segen. Inge Lewejohann führte ein Interview mit dem Goldhochzeitspaar Paula und Joseph Nettelnstroth.

aktiv.

Das Fest der Goldenen Hochzeit

7


aktiv. katholisch. menschlich. 8

und leitete als gelernte Schneiderin lange Jahre eine Paramentengruppe, die leider heute nicht mehr besteht. Sechs Jahre hat sie die Gremmendorfer Kinder im Ferienlager auf Ameland ­bekocht. Joseph Nettelnstroth war Jahrzehnte im Ameland-Komitee, das für die Vor- und Nachbereitung der Ameland-Freizeit verantwortlich ist. Die regelmäßige Ausleihe des Pfarrbullis sowie die Pflege und Wartung liegen ebenso in seiner fachmännischen Hand, wie die Zeitungssammlungsaktion. Seit Jahrzehnten wird durch die Zeitungssammlung und -weiterleitung an eine Recyclingfirma ein Teil der Kosten des Bullis ­finanziert. Ein Kegelclub, entstanden aus den Mitgliedern des Ameland-Komitees, besteht noch heute und ist für beide ein wichtiger Anlaufpunkt, an dem ­Gemeinschaft und Freundschaft gelebt werden. Fragt man die Eheleute Nettelnstroth, wie sie die 50 Jahre ihres gemeinsamen Lebens im Rückblick beurteilen, so fällt ganz einfach das Wort „Dankbarkeit“:

• dankbar für drei Kinder und fünf Enkelkinder; • dankbar dafür, dass sie ihre Goldene Hochzeit feiern dürfen, sie sind das erste Paar in den beiden Familien, dem diese Gnade zuteil wird; • dankbar dafür, dass sie bei aller krankheitsbedingten Beschwernis das tägliche Leben noch selbstständig meistern; • dankbar dafür, dass sie in einer Pfarrgemeinde leben dürfen, in der Gemeinschaft in hohem Maße praktiziert wird; • dankbar dafür, dass sie sich in St. Ida mit ihren vielen Aktivitäten einbringen und ihren Glauben im Alltag leben können. Paula und Joseph Nettelnstroth feiern den Dankgottesdienst zu ihrer Goldenen Hochzeit am 15. Juni um 15:00 Uhr in der St.-Ida-Kirche. Die ­Gemeinde ist dazu herzlich eingeladen.

Hochzeit feiern Ihre Hochzeit soll ein schöner Tag werden, darum unterstützen wir Sie gerne bei der Planung. Zur Terminabsprache wenden Sie sich am besten an unser Pfarrbüro, Tel. 02506 8101110. Trauungen sind grundsätzlich in allen vier Kirchen unserer Gemeinde möglich, samstags finden die Gottesdienste um 15:00 Uhr statt.


Als wir unsere Tochter im Alter von etwa fünf Monaten taufen ließen, war es zunächst einmal aus der familiären religiösen Situation und Tradition heraus selbstverständlich. Es gehört dazu. Als der Tauftermin dann feststand und die ­konkrete Vorbereitung begann, kamen bei mir darüber hinaus viele weitere Gedanken und Aspekte und auch Zweifel hinzu. Auf der einen Seite einige Fragen: „Sollte ich meinem Kind diese wichtige Entscheidung nicht später selber überlassen?“ „Möchte ich die Aufnahme meines Kindes in diese Kirche, von der sich zur Zeit immer mehr Menschen abwenden?“ Andererseits war da ein großer Wunsch, dieses neue Leben in besonderer Weise Gott anzuvertrauen. Ich weiß, da ist jemand, der über meine und unsere Fähigkeiten und Grenzen als Eltern hinaus, die Hand schützend über sie hält. In einem Lied von Pater Norbert Becker, das wir zur Tauffeier ausgewählt hatten, heißt es in der 3. Strophe: „Möge Gott

Taufe feiern Die Taufe ist das Sakrament, das einen Menschen zum Christen macht. In der Taufe wird der Mensch mit seinem Namen angesprochen. In unserer Kirchengemeinde werden feste Tauftermine (jeweils samstags um 13:30 Uhr) angeboten, Die Kirche, in der die Taufe stattfinden soll, wird durch die Familie festgelegt, die sich als erste für den Tauftermin anmeldet. Zur Terminabsprache und Vorbereitung der Tauffeier wenden Sie sich an unser Pfarrbüro, Tel. 02506 8101110.

katholisch. menschlich.

deinen Weg begleiten, dich stützen, wenn du müde wirst. Er sei dein Halt, er lenke dich durch alle Zeiten. Du bist gesegnet, weil er stets bei dir ist.“ Ich wünsche mir, dass meine Tochter in unserer Gemeinde, in der ich selber so viele wertvolle Erfahrungen gemacht habe und mache, Gemeinschaft und ein Stück Heimat finden wird mit allen, die gemeinsam auf der Suche sind. Ich hoffe, dass sie später gerne daran denkt, getauft zu sein und der Glaube mit allen Zweifeln und Umwegen in ihrem Leben eine Rolle spielen wird.

aktiv.

Die Taufe – ein Fest des Lebens!

9


1.

Geburtstag

katholisch. menschlich.

aktiv.

Wir feiern unseren

10

Zusammen mit vielen Einjährigen und weiteren Kindern und Erwachsenen feiern wir am Pfingstsonntag, 19. Mai 2013, um 16:00 Uhr einen Kleinkindergottesdienst in der St.-Nikolaus-Kirche und laden zu einer Kinderfahrzeug-Segnung (Kinderwagen, Roller, BobbyCars, Fahrräder...) ein.

Danach stoßen wir bei einem kleinen Empfang auf das 1. Jahr unserer neuen Kirchengemeinde Sankt Nikolaus Münster an. Feiern Sie mit!


Feste für das Leben und für den Glauben Von Mechthild Emmerich

Immer ist ein Fest auch eine Gelegenheit der Rückschau und Vorschau, ein Erinnern an das, was war und ein Vordenken über das was kommen mag. Ein Fest gewinnt, wenn Dank gesagt werden kann für alles was gut war, was gelungen ist – besonders, wenn Freunden und Wegbegleitern gedankt werden kann. Als Christen glauben wir, dass Jesus immer unser Wegbegleiter ist. Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen – hat uns Jesus versprochen. Darüber freuen wir uns, dafür danken wir, das Versprechen feiern wir im Gottesdienst.

Gemeinschaft feiern Am Kirchort St. Agatha: Do., 30. Mai Am Kirchort St.Bernhard: So.,8. September Am Kirchort St. Ida: So., 22. September Am Kirchort St. Nikolaus: Fr., 6. Dezember

katholisch. menschlich.

Schon immer und in allen Kulturen gab es Zyklen oder Lebenszeiten, sowie besondere Tage. Im Alten Testament lesen wir, dass Gott, als er sein Schöpfungswerk vollendet hatte, am siebten Tag ruhte, diesen Tag segnete und als heilig erklärte. Der Philosoph Demokrit schreibt: „Ein ­Leben ohne Fest ist ein langer Weg ohne Einkehr.“ Feste und Feiern sind Balsam für unsere Seelen. Sie verleihen dem Alltag Glanz. Sie bewahren uns davor, nicht nur in Arbeit aufzugehen. Der Alltag wird durchbrochen, neue Perspektiven tun sich auf. Aus der Festfreude schöpfen wir Kraft für das Leben. Es ist also kein Verlust, wenn die Menschen den „Sonntag feiern“ und nicht der Erwerbsarbeit nachgehen oder einkaufen. Dadurch wird viel mehr Freiheit gewonnen. Feiern möchte man zumeist nicht allein. Ein Fest verlangt nach Gemeinschaft mit der Familie, mit Nachbarn, Arbeitskollegen, Gemeinde- oder Verbandsmitgliedern. Gemeinsam bei Essen und Trinken, Musik und Gesang, Tanz und Gesprächen entstehen Begegnungen und das Gefühl, Teil einer größeren Gemeinschaft zu sein. Oft werden gute Wünsche ausgesprochen und Geschenke überreicht.

aktiv.

Es gibt viele Situation in unserem Glaubens­Leben, die verlangen geradezu danach, gefeiert zu werden, z. B. Geburtstage, Jubiläen, Gedenktage oder der Empfang eines Sakramentes. Warum? Brauchen wir Feiertage, Feierzeiten?

11


Ralf Bisselik und Kai Herberhold

Interview mit den angehenden Diakonen aus unserer Gemeinde

katholisch. menschlich.

aktiv.

Am Christkönigsfest (Sonntag, 24. November) werden Ralf Bisselik (rechts im Bild) und Kai Herberhold im ­Paulusdom zu Diakonen geweiht. Sie haben sich über mehrere Jahre auf dieses Amt vorbereitet und ­werden nach ihrer Weihe im Seelsorgeteam unserer Kirchengemeinde mitarbeiten. In einem Interview stellen wir Ihnen in dieser Pfarrbriefausgabe die beiden vor.

12

Herr Bisselik, hinter jedem Christ steht bekanntlich eine Glaubensgeschichte. Was mögen Sie uns über Ihre Herkunft und Ihren Weg zum Diakonenamt erzählen? Vor ungefähr zwei Jahren sind wir, meine Frau und unsere jüngste Tochter, beruflich bedingt nach Münster-Wolbeck gezogen. Unsere beiden Großen standen zu dem Zeitpunkt bereits auf eigenen Füßen bzw. mussten es seitdem. Bis ­dahin war achtundvierzig Jahre lang Emmerich am Rhein unsere Geburts- und Heimatstadt. In der dortigen Gemeinde Hl. Geist (später mit drei weiteren Gemeinden fusioniert zu St. Christophorus) bin ich groß geworden und habe dort eine typische „katholische Karriere“ gemacht. D. h. Messdiener, Gruppenleiter und Chef der Leiterrunde, Lektor und Kommunionhelfer, PGRMitglied und schließlich Kirchenvorstand waren die Stationen im Laufe der Zeit. Einige Jahre habe ich zudem im Sommer Ferienlager der ­Gemeinde in Südtirol für Kinder und Jugendliche geleitet. So konnte ich im Gemeindeleben viele Erfahrungen sammeln, Glauben leben, ­erfahren und weitergeben. Auch alle Seiten einer Fusion habe ich dort kennengelernt. In achtzehn Jah-

ren Vorstandsarbeit in einer Schützenbruderschaft war es mir auch ein Anliegen, deutlich zu ­machen, dass das Schützenleben nicht nur aus Feiern, sondern auch aus gelebter Nächstenliebe und gelebtem Glauben besteht. Über viele Jahre habe ich mich mit dem Gedan-


In welchen Bereichen Ihrer seelsorgerischen Aufgaben steckt bei Ihnen besonders viel Herzblut? Seelsorge an sich ist für mich ja nun ein neues Feld. Gerade aber die schwierige Zeit für Kirche und auch für den Glauben heute ist für mich Motivation, Kirche ein Gesicht zu geben und diejenigen, die am Rande unserer Gesellschaft, aber eben auch oft unserer Kirche, stehen, wieder dazu zu holen. Für andere da sein, zuhören und wenn notwendig für Hilfe sorgen, das entspricht dabei wohl auch meinen Fähigkeiten. Auch halte ich es für wichtig, den Glauben wie-

Diakonenweihe neue und wertvolle Erfahrungen gebracht. Gibt es ein Zitat aus der Bibel, oder einen theologischen Leitspruch, der für Ihren Glaubensweg eine besondere Rolle spielt? Da möchte ich den Blick gerne in die Zukunft richten und unseren Weihespruch bemühen:

Am Christkönigsfest, Sonntag, 24. November um 14:30 Uhr werden Ralf Bisselik und Kai Herberhold im St.-Paulus-Dom zu Münster zu Diakonen geweiht. Den Einführungsgottesdienst feiern wir im Advent.

aktiv.

„Schenke Deinem Diener ein hörendes Herz“ (1 Kön. 3,9). Dieser doch recht kurze Spruch hat für mich aber viele Facetten. Zwei davon möchte ich hier kurz herausstellen. Zum einen: Alles was wir können und was wir tun wird uns von Gott „geschenkt“. Ohne ihn geht es nicht. Darum dürfen und müssen wir ihn auch immer wieder neu bitten. Zum anderen: „ein hörendes Herz“: Aufmerksames Hinschauen aber auch Hinhören und das nicht nur mit dem Ohr, sondern mit dem ganzen Herzen, dies kennzeichnet den Dienst des Diakons.

katholisch. menschlich.

ken über meine „Berufung“ beschäftigt. Unterstützt auch durch einige Weggefährten, die im pastoralen Dienst tätig sind bzw. waren, habe ich dann 2008 gemeinsam mit meiner Familie die Entscheidung getroffen, mich auf den Weg zu machen und die Ausbildung zum „Ständigen Diakon mit Zivilberuf“ zu beginnen. Auch dieser Glaubens-Weg der vergangenen vier Jahre mit vierzehn weiteren Männern haben mir viele

13


der zum Gesprächsthema zu machen. Wie das konkret werden kann, wird sich sicherlich in den ersten Monaten meines Dienstes in Abstimmung mit Pfarrer Hagemann aber auch den anderen Diakonen noch zeigen.

katholisch. menschlich.

aktiv.

Herr Herberhold, hinter jedem Christ steht ­bekanntlich eine Glaubensgeschichte. Was ­mögen Sie uns über Ihre Herkunft und Ihren Weg zum Diakonenamt erzählen?

14

Ich habe in St. Ida meine „Karriere“ als Messdiener begonnen und als Jugendlicher in vielen Gruppen fortgesetzt. Kirchliche (Jugend-) Arbeit habe ich sehr intensiv und mit viel Engagement betrieben. Sie hat auch bei meiner Berufswahl eine Rolle gespielt – so habe ich Soziale Arbeit in Münster und Theologie in Erfurt studiert. Die Verbindung von konkreter Hilfe und Theologie habe ich vertieft bei den Maltesern und in der Notfallseelsorge kennen gelernt. In Freiburg habe ich dies auch theoretisch in der Caritaswissenschaft untermauern können, dort habe ich die Ausbildung zum Diakon begonnen und nach meiner Rückkehr nach Münster hier fortgesetzt. Die Begegnung mit Gott und vielen Menschen auf meinem Weg hat mich immer wieder bestärkt, hier auch gemeinsam weiterzusuchen, wie es gelingen kann, den Glauben, den ich selber als vielfach hilfreich erfahren habe, praktisch werden zu lassen.

Gibt es ein Zitat aus der Bibel, oder einen theologischen Leitspruch, der für Ihren Glaubensweg eine besondere Rolle spielt? Schon seit vielen Jahren, seit einem Besinnungswochenende in Lievelde, begleitet mich die Einladung „Kommt und seht!“ (Joh 1,39). Im Evangelium sind dies mit die ersten Worte, die Jesus selbst spricht: Er gibt meiner ­Suche keine fertige Antwort, er möchte mich in seine Gemeinschaft hinein nehmen, um ihn selbst kennen zu lernen und bei ihm zu bleiben. Das Faszinierende daran ist für mich, dass damit keine Erklärung oder so etwas gegeben wird, sondern dass mit der Einladung eine persönliche Beziehung angeboten wird. So lerne ich ihn am besten kennen und erfahre, wer er wirklich ist. Er kann meinem Leben eine Perspektive geben, mir zeigen, wo ich mich beispielsweise einbringen kann, Gottes erfahrene Liebe auf meine Weise weitergeben kann oder für andere hilfreich sein kann. Im Nachahmen kann ich mit meiner kleinen Kraft zum lebendigen Beispiel werden. In welchen Bereichen Ihrer seelsorgerischen Aufgaben steckt bei Ihnen besonders viel Herzblut? Welche Aufgaben auf mich zu kommen, ­werde ich mit der Zeit klarer sehen können. Wichtige Themen sind für mich die Glaubensweitergabe und konkrete Hilfe für Menschen, die Schweres erleben. Derzeit arbeite ich in der Notfallseelsorge mit und engagiere mich für die Familienarbeit.


„Weg mit Gott“

ren erfolgreiche ökumenische Zusammenarbeit der sechs Gemeinden bzw. Kirchorte in Münster-Südost zu informieren. Die Mitglieder des Arbeitskreises, die aus der Ev. Friedens-Kirchengemeinde sowie aus unserer Kirchengemeinde St. Nikolaus Münster – und zwar aus allen Kirchorten – kommen, haben die Erfahrung gemacht, dass ökumenische Zusammenarbeit gut funktioniert und für alle eine große Bereicherung ist. Sie hoffen, den Gästen auf dem Domplatz davon etwas vermitteln zu können. Es sind alle eingeladen, das ökumenische Fest am Pfingstmontag auf dem Domplatz mitzuerleben und in der Zeit von 12:30 Uhr bis 15:30 Uhr das Öku-Café zu besuchen! Kuchenspender und Helfer mögen sich gerne melden. Gerhard. Canstein Tel. 02506 3110 oder Sabina Krappmann-Klute Tel. 0251 619978

aktiv.

Alle zwei Jahre findet am Pfingstmontag auf dem Domplatz ein ökumenischer Gottesdienst statt, der im Bistum Münster schon eine lange Tradition hat. Diesmal am 20. Mai 2013 um 11:30 Uhr. Um diese Tradition lebendig zu halten, ist es wichtig, dass viele Besucher teilnehmen. Beim sich anschließenden ökumenischen Markt ist auch der Arbeitskreis Ökumene Münster-Südost vertreten. Mitglieder dieses Kreises betreiben ein sogenanntes „Öku-Café“. Es soll den Besuchern die Möglichkeit für eine Erholungspause bieten, sie aber auch dazu einladen, sich vor Ort über die seit vielen Jah-

von Gerhard Canstein

katholisch. menschlich.

Einladung zum Ökumenischen Pfingstmontag

15


katholisch. menschlich.

aktiv.

„Krebsbücher sind doof“, sagt die an Krebs erkrankte 16-jährige Hazel

16

. . . und will auf gar keinen Fall bemitleidet werden. So kann sie auch mit Selbsthilfegruppen wenig anfangen, bis sie in einer dieser Gruppen auf einen intelligenten, charmanten, zudem gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Typen namens Gus trifft. Der geht, ganz im Gegensatz zu ihr, offensiv mit seiner Krebsdiagnose um. Die beiden diskutieren über angesagte Bücher, hören gemeinsam trendige Musik, gehen in Kinofilme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Ein enorm tiefgründiges, absolut emotionales und zugleich kesses Jugendbuch über Krankheit, Liebe und Tod. John Greens Bücher sind für viele Leser ganz besondere farbenträchtige Schmuckstücke im tristen Bücherwald. Sensibel, weder weinerlich noch kitschig, wird hier die Geschichte der jungen Leseratte Hazel beschrieben, die genau wie Gus krebskrank ist. Hazel verehrt einen Schriftsteller, der nur ein einziges Buch geschrieben hat, und es ist ihr größter Wunsch, diesen Autor

Das lesenswerte Buch

einmal kennenzulernen. Gus, der Hazel mit seinem Galgenhumor immer wieder zum Lachen bringt, will Hazel diesen Wunschtraum erfüllen: Zusammen machen sie sich auf nach Amsterdam, eine strapaziöse Reise über den großen Teich. Dabei kommen sie sich unvermeidlich näher und verlieben sich ineinander – immer mit dem Wissen, dass ihre gemeinsame Zeit von kurzer Dauer sein wird. Die Krankheit spielt in diesem Roman zwar eine zentrale Rolle, ist aber zu keiner Zeit theatralisches Hauptthema. Vielmehr geht es hier um das Leben selbst, was einem wichtig ist, und wofür es sich lohnt, gegen alle Aussichtslosigkeit zu kämpfen: Die Liebe. Ein Buch, das berührt, schmunzeln lässt, und bei dem man hoffnungslos lachend in Tränen ausbrechen kann, genau richtig für die ersten zaghaften Sonnenstrahlen im Frühling. Lesen Sie dieses ungewöhnliche Jugendbuch mitfühlend, packend und absolut bewegend. Sie werden es nicht bereuen ... Literaturschoppen in der Bücherei Buch: I.M. von Connie Palmen – vom Büchereiteam St. Bernhard am Montag, 17. Juni um 20:00 Uhr in der Bücherei St. Bernhard.

Buchtipp von Dr. Petra Heinker


17

katholisch. menschlich.

aktiv.


Termine

Gruppen, Vereine, Verbände... bei uns ist viel los. Auf die bei Redaktionsschluss schon bekannten Termine und Veranstaltungen möchten wir Sie hier hinweisen.

Mai

Konzert (Gesang und Lira) „Das Marienleben“ mit Hartmut Schulz um 18:00 Uhr in der St.Nikolaus-Kirche.

katholisch. menschlich.

aktiv.

Dienstag, 21. Mai Treffen der jüngeren Messdiener aus St. Bernhard zur 14-tägigen Gruppenstunde von 17:45 bis 18:45 Uhr im Jugendraum St. Bernhard.

18

Dienstag, 14. Mai Ökumenische Seniorenmesse um 14:30 Uhr in der St.-Bernhard-Kirche mit den Senioren der Friedensgemeinde. Infoabend für Pilgerreise nach Israel vom 10. – 19. März 2014, um 20:00 Uhr im Pfarrheim St. Bernhard. Mittwoch, 15. Mai Ortsausschuss St. Nikolaus um 20:00 Uhr im Pfarrheim St. Nikolaus. Freitag, 17. Mai Kleinkinderwortgottesdienst um 16:00 Uhr in der St.-Ida-Kirche. Pfingstsonntag, 19. Mai Unsere Kirchengemeinde feiert ihren ersten Geburtstag. Pfingstmontag, 20. Mai Ökumenischer Pfingstmontag ab 11:30 Uhr auf dem Domplatz.

Veranstaltung KAB St. Ida „Wissen wie‘s geht – Klimaschutz konkret im Haushalt“ um 20:00 Uhr im HdB St. Ida – Referentin: Maria Kleingräber, Fachstelle Umweltschutz im Bischöfl. Generalvikariat. AiA St. Nikolaus – Tagesfahrt zur Franz-HalsAusstellung. Mittwoch, 22. Mai Maiandacht der kfd St. Nikolaus um 19:00 Uhr mit anschließendem fröhlichen Beisammensein im Pfarrheim St. Nikolaus. Tagesfahrt der kfd St. Bernhard zur Zeche Zollverein nach Essen. Weitere Informationen folgen. Sonntag, 26. Mai St.-Ida-Bücherei – Buchausstellung von 10:00 bis 12:30 Uhr mit Neuerscheinungen. Ausklang – Einladung zum gemeinsamen mehrstimmigen Gesang von neuen geistlichen Liedern im Gottesdienst um 18:00 Uhr in der St.-Agatha-Kirche. Treffen um 17:40 Uhr in der Kirche zum Üben, anschl. Gottesdienst.


Dienstag, 28. Mai Kaffeetrinken und Spielenachmittag der Seniorengemeinschaft St. Bernhard um 15:00 Uhr im Pfarrheim St. Bernhard.

Dienstag, 4. Juni Seniorenmesse der Seniorengemeinschaft St. Ida um 14:30 Uhr in der St.-Ida-Kirche, anschließend Veranstaltung „ AntiRost“ – Hilfe von Älteren für Ältere im HdB St. Ida.

Donnerstag, 30. Mai (Fronleichnam) Prozession nach Angelmodde, um 10:30 Uhr Eucharistiefeier auf der Dorfwiese. Anschl. ­Ge­meindefest rund um die St.-Agatha-Kirche.

Mittwoch, 5. Juni Eucharistiefeier der kfd St. Bernhard um 8:15 Uhr in der St.-Bernhard-Kirche mit anschl. Frühstück im Pfarrheim St. Bernhard.

Freitag, 31. Mai Maiandacht mit den Aktiven Senioren St. Bernhard um 17:15 Uhr im KvG-Stift und gemütliches Beisammensein mit Angrillen.

Seniorengemeinschaft St. Ida – Fahrt zur Freilichtbühne Hamm-Heessen „Les Miserables“, Abfahrtszeit wird noch bekanntgegeben.

Donnerstag, 6. Juni Taizé-Gebet um 19:30 Uhr in der ev. Friedenskirche. Fahrradtour der kfd St. Ida mit Besuch des Milchhofes Kintrup. Anschließend Kaffeetrinken. Treffen um 14:00 Uhr am Pfarrheim St. Ida. Bei schlechtem Wetter Fahrgemeinschaften. Juni Info bei Barbara Elvert, Tel. 0251 614426. Freitag, 7. Juni Schützenfest der Achatius-Bruderschaft bis zum 9. Juni.

Sonntag, 2. Juni Kleinkinderwortgottesdienst um 11:30 Uhr in der St.-Agatha-Kirche.

Samstag, 8. Juni Verkauf von fair gehandelten Produkten vor und nach den Gottesdiensten an der St.-Ida-Kirche. AiA St. Nikolaus – Radtour bis 4. Juni an die Müritz.

aktiv.

Senioren-Café am Sonntag in der Ev. Kirchengemeinde von 15:00 bis 17:00 Uhr im Gemeindehaus der Christuskirche.

Montag, 3. Juni Gemeinschaftsmesse der kfd St. Nikolaus um 8:15 Uhr in der St.-Nikolaus-Kirche mit anschließendem Frühstück im Pfarrheim St. Nikolaus

katholisch. menschlich.

Das Angebot richtet sich an alle Interessierten, ausdrücklich auch ohne Chorerfahrung!

19


Fahrt für alle Kinder nach Fort Fun vom Familienausschuss St. Bernhard. Abfahrt 8:10 Uhr ab Wolbeck-Markt, 8:30 Uhr ab St.-BernhardKirche. Anmeldungen Tel. 02506 8101140.

Montag, 17. Juni Literaturschoppen – Buch: I.M. von Connie Palmen – vom Büchereiteam St. Bernhard um 20:00 Uhr in der Bücherei St. Bernhard.

Sonntag, 9. Juni Verkauf von fair gehandelten Produkten vor und nach den Gottesdiensten an der St.-Ida-Kirche.

Donnerstag, 20. Juni Nichtöffentliche Sitzung des Kirchenvorstandes St. Nikolaus Münster um 20:00 Uhr im HdB St. Ida.

aktiv.

Sonntagsfrühstück um 8:45 im HdB St. Ida.

Freitag, 21. Juni Tagesfahrt der kfd St. Ida nach Rhede mit BeMontag, 10. Juni Ortsausschuss St. Ida, 20:00 Uhr im HdB St. Ida. such der Pralinenmanufaktur, Stadtführung und Besuch auf dem Biohof Rülfing mit Verkostung. Abfahrt St.-Ida-Kirche 8:30 Uhr, Rückkehr 18:30 Dienstag, 11. Juni Grillnachmittag der Aktiven Senioren St. Bernhard Uhr. Anm. Barbara Elvert, Tel. 0251 614426. um 15:00 Uhr im Pfarrheim St. Bernhard. Kleinkinderwortgottesdienst um 16:00 Uhr in der St.-Ida-Kirche. Eucharistiefeier der kfd St. Ida um 19:00 Uhr in

katholisch. menschlich.

der St.-Ida-Kirche.

20

Mittwoch, 12. Juni Sitzung des Pfarrgemeinderates St. Nikolaus Münster um 20:00 Uhr im HdB St. Ida. Donnerstag, 13. Juni Treffen der kfd St. Bernhard um 14:30 Uhr an der St.-Bernhard-Kirche zu einer Fahrradtour. Start der 72-Stunden-Aktion der Jugend Ortsausschuss St. Bernhard um 19:30 Uhr im Pfarrheim St. Bernhard.

Sonntag, 23. Juni Gospelkonzert „Swing low sweet chariot“ mit Yvonne Tautzt und den Jugendchören ­Lagika und JuBaCho unter Leitung von Thorsten Schwarte um 18:00 Uhr in der St.-NikolausKirche. Dienstag, 25. Juni Seniorenmesse der Seniorengemeinschaft St. Bernhard um 14:30 Uhr in der St.-BernhardKirche mit anschl. Kaffeetrinken. Freitag, 29. Juni Mitarbeiterinnenrunde der kfd St. Bernhard um 9:00 Uhr im Pfarrheim St. Bernhard.

Samstag, 15. Juni Fahrradtour ins Blaue der kfd St. Nikolaus mit Männern um 11:00 Uhr. Anmeldung Ch. Osthues, Taizé-Gebet um 19:30 Uhr in der ev. FriedensTel. 02506 2963. kirche.


Sonntag, 30. Juni Informationstreffen zur Gründung neuer Familienkreise in unserer Kirchengemeinde St. Nikolaus Münster um 15:30 Uhr im Haus der Begegnung St. Ida.

Mittwoch, 3. Juli Eucharistiefeier der kfd St. Bernhard um 8:15 Uhr in der St.-Bernhard-Kirche mit anschl. Frühstück im Pfarrheim St. Bernhard.

Ausklang -Einladung zum gemeinsamen mehrstimmigen Gesang von neuen geistlichen Liedern im Gottesdienst um 18:00 Uhr in der St.-Agatha-Kirche. Treffen um 17:40 Uhr in der Kirche zum Üben, anschl. Gottesdienst.

Freitag, 5. Juli Nachtflohmarkt rund um die St.-Bernhard-Kirche von 20:00 Uhr bis 23:00 Uhr. Einladung an alle Interessierten zum Stöbern und Schnäppchen machen. Anm. und Info Karina Kipke, Tel. 0251 615677.

Juli

Sonntag, 7. Juli Kleinkinderwortgottesdienst um 11:30 Uhr in der St.-Bernhard-Kirche. Fahrradtour der Familienkreise St. Ida für Erwachsene (13:00 Uhr) und für Familien mit kleineren Kindern (14:00 Uhr). Start an der St.-IdaKirche, unterwegs gemeinsame Picknickpause und nach der Rückkehr gemeinsames Grillen am Pfarrheim St. Ida. Informationen bei Heike Tytko, Tel. 0251 624379.

Montag, 1. Juli Gemeinschaftsmesse der kfd St. Nikolaus um 8:15 Uhr in der St.-Nikolaus-Kirche mit anschließendem Frühstück im Pfarrheim St. Nikolaus.

Dienstag, 9. Juli Fahrt ins Blaue der Seniorengemeinschaft St. Bernhard um 14:00 Uhr ab St.-Bernhard-Kirche. Wortgottesdienst um 8:30 Uhr der kfd St. Ida mit anschließendem Frühstück im Pfarrheim St. Ida.

aktiv.

Dienstag, 2. Juli Seniorenmesse der Seniorengemeinschaft St. Ida um 14:30 in der St.-Ida-Kirche, anschließend Gesellschaftsspiele im HdB St. Ida.

katholisch. menschlich.

Samstag, 29. Juni „Friedensmahl“ Stadtteilfest in der Waldsiedlung Angelmodde des Arbeitskreises Waldsiedlung ab 17:00 Uhr.

21


Mittwoch, 10. Juli Ortsausschusses St. Nikolaus um 20:00 Uhr im Pfarrheim St. Nikolaus.

Mittwoch, 17. Juli Tagesfahrt der kfd St. Nikolaus, Anm. und weitere Infos M. Genius, Tel. 02506 7749.

Donnerstag, 11. Juli Fahrradtour der kfd St. Bernhard um 14:30 Uhr ab St.-Bernhard-Kirche.

Gemütlicher Grillabend des Ortsausschusses St. Bernhard um 19:30 Uhr am Pfarrheim St. Bernhard.

katholisch. menschlich.

aktiv.

Samstag, 13. Juli Verkauf von fair gehandelten Produkten vor und nach den Gottesdiensten an der St.-IdaKirche.

22

Donnerstag, 18. Juli Sitzung des Pfarrgemeinderates St. Nikolaus Münster um 20:00 Uhr im Pfarrheim St. Agatha.

Fahrradtour der kfd St. Bernhard nach Davensberg zum Swin-Golfen.

Freitag, 19. Juli Kleinkinderwortgottesdienst um 16:00 Uhr in der St.-Ida-Kirche.

Sonntag, 14. Juli Verkauf von fair gehandelten Produkten vor und nach den Gottesdiensten an der St.-IdaKirche.

Mittwoch, 24. Juli Fahrradtour der kfd St. Ida um 17:00 ab Pfarrheim St. Ida mit anschl. Grillen am Pfarrheim St. Ida.

Sonntagsfrühstück um 8:45 Uhr im HdB St. Ida.

Freitag, 26. Juli Amelandfreizeit St. Ida bis 9. August.

Freiluft-Familien-Gottesdienst um 11:30 Uhr an der St.-Bernhard-Kirche, anschl. sind die Familien eingeladen mit den mitgebrachten Dingen auf der Pfarrwiese zu picknicken.

August

Sommerkonzert „O, wie schön ist deine Welt, Vater“ mit dem Männerchor Sängerbund Münster runter Leitung von Wolfgang Marihart um 17:00 Uhr in der St.-Bernhard-Kirche. Dienstag, 16. Juli Nichtöffentliche Sitzung des Kirchenvorstandes St. Nikolaus Münster um 20:00 Uhr im Pfarrheim St. Nikolaus.

Sonntag, 4. August Kleinkinderwortgottesdienst um 11:30 Uhr in der St.-Agatha-Kirche.


Samstag, 10. August Verkauf von fair gehandelten Produkten vor und nach den Gottesdiensten an der St.-IdaKirche. Ida-Tours – Jugendfreizeit bis 23. August in der Toscana.

Donnerstag, 15. August Fahrradtour der kfd St. Bernhard um 14:30 Uhr ab St.-Bernhard-Kirche. Mittwoch, 21. August Stadtführung der kfd St. Ida – Frauen erkunden Münster. Auskunft und Info bei Barbara Elvert, Tel. 0251 614426.

September

Sonntag, 11. August Verkauf von fair gehandelten Produkten vor und nach den Gottesdiensten an der St.-IdaKirche. Sonntagsfrühstück um 8:45 Uhr im HdB St. Ida. Dienstag, 13. August Eucharistiefeier der kfd St. Ida um 19:00 Uhr in der St.-Ida-Kirche. Freitag, 16. August Kinder- und Jugendfreizeit St. Agatha bis 30. August nach Ransdaal in den Niederlanden. Kleinkinderwortgottesdienst um 16:00 Uhr in der St.-Ida-Kirche.

Sonntag, 1. September kfd St. Nikolaus – Reise nach Stralsund bis 6. September. Info bei Angelika Ringbeck, Tel. 02506 2764. Kleinkinderwortgottesdienst um 11:30 Uhr in der St.-Bernhard-Kirche. Montag, 2. September Tagesfahrt der kfd St Ida zum Einkaufszentrum EOC Ochtrup. Anm. und Info bei Barbara Elvert, Tel. 0251 614426.

aktiv.

Mittwoch, 7. August Eucharistiefeier der kfd St. Bernhard um 8:15 Uhr in der St.-Bernhard-Kirche mit anschl. Frühstück im Pfarrheim St. Bernhard.

Samstag, 17. August Kinder- und Jugendfreizeit St. Bernhard bis 31. August nach Berlin in den Tegeler Forst.

katholisch. menschlich.

Dienstag, 6. August Seniorenmesse der Seniorengemeinschaft St. Ida um 14:30 Uhr in der St.-Ida-Kirche, anschließend Grillnachmittag im HdB St. Ida.

23


Dienstag, 3. September Seniorenmesse der Seniorengemeinschaft St. Bernhard um 14:30 Uhr in der St.-BernhardKirche, anschließend Kaffeetrinken und Klönen im Pfarrheim St. Bernhard.

katholisch. menschlich.

aktiv.

Seniorenmesse der Seniorengemeinschaft St. Ida um 14:30 Uhr in der St.-Ida-Kirche, anschließend Gesellschaftsspiele im HdB St. Ida.

24

Mittwoch, 4. September Eucharistiefeier der kfd St. Bernhard um 8:15 Uhr in der St.-Bernhard-Kirche mit anschl. Frühstück im Pfarrheim St. Bernhard. Samstag, 7. September Verkauf von fair gehandelten Produkten vor und nach den Gottesdiensten an der St.-IdaKirche. Open-Air-Kino für Kinder auf der Pfarrwiese St. Bernhard mit Einbruch der Dunkelheit. Einlass ab 20:00 Uhr bis ca. 23:00 Uhr. Sonntag, 8. September Patronatsfest in St. Bernhard Verkauf von fair gehandelten Produkten vor und nach den Gottesdiensten an der St.-IdaKirche. Sonntagsfrühstück um 8:45 im HdB St. Ida. Dienstag, 10. September Wortgottesdienst um 8:30 Uhr der kfd St. Ida in der St.-Ida-Kirche mit anschließendem Frühstück im Pfarrheim St. Ida.

Mittwoch, 11. September Nichtöffentliche Sitzung des Kirchenvorstandes St. Nikolaus Münster um 20:00 Uhr im Pfarrheim St. Agatha Donnerstag, 12. September Fahrradtour der kfd St. Bernhard um 14:30 Uhr ab der St.-Bernhard-Kirche. Mitgliederversammlung des Fördervereins St. Rafael um 20:00 Uhr im HdB St. Ida. Donnerstag, 12. September Sitzung des Pfarrgemeinderates St. Nikolaus Münster um 20:00 Uhr im Pfarrheim St. Bernhard. Sonntag, 15. September Flohmarkt „Rund ums Kind“ von 14:00 bis 17:00 Uhr im Pfarrheim St. Bernhard. Montag, 16. September Ortsausschuss St. Ida um 20:00 Uhr im HdB St. Ida. Dienstag, 17. September Seniorengemeinschaft St. Bernhard um 15:00 Uhr Kaffeetrinken mit dem Kiepenkerl und Dönkes und Geschichten. Freitag, 20. September Kleinkinderwortgottesdienst um 16:00 Uhr in der St.-Ida-Kirche. Sonntag, 22. September kfd St. Ida – ab 11:00 Uhr Kürbisfest rund um die St.-Ida-Kirche für Groß und Klein.


Sonntag, 29. September Ausklang – Einladung zum gemeinsamen mehrstimmigen Gesang von neuen geistlichen Liedern im Gottesdienst um 18:00 Uhr in der St.-Agatha-Kirche. Treffen um 17:40 Uhr in der Kirche zum Üben, anschl. Gottesdienst.

Oktober

Dienstag, 8. Oktober Eucharistiefeier der kfd St. Ida um 19:00 Uhr in der St.-Ida-Kirche, anschließend Afrikanischer Abend mit Kaplan Hilarius und afrikanischen Gerichten. Sonntag, 6. Oktober Kleinkinderwortgottesdienst um 11:30 Uhr in der St.-Agatha-Kirche.

Dienstag, 1. Oktober Fahrt nach Kloster Vinnenberg der Seniorengemeinschaft St. Bernhard um 14:00 Uhr. Besichtigung des Klosters mit Gottesdienst und Kaffeetrinken. Seniorenmesse der Seniorengemeinschaft St. Ida um 14:30 Uhr in der St.-Ida-Kirche, anschließend Film. Mittwoch, 2. Oktober Eucharistiefeier der kfd St. Bernhard um 8:15 Uhr in der St.-Bernhard-Kirche mit anschl. Frühstück im Pfarrheim St. Bernhard. Kartenvorverkauf für die kfd-Theatervorstellungen im November.

Sonntag, 13. Oktober Verkauf von fair gehandelten Produkten vor und nach den Gottesdiensten an der St.-IdaKirche. Sonntagsfrühstück um 8:45 Uhr im HdB St. Ida. Dienstag, 15. Oktober Kaffeetrinken der Seniorengemeinschaft St. Bernhard um 15:00 Uhr im Pfarrheim St. Bernhard mit Märchenerzählerin. Mittwoch, 16. Oktober Fahrt der kfd St. Ida zum Landgestüt nach Warendorf mit anschl. Stadtführung. Auskunft und Anm. mit Anzahlung bei Barbara Elvert Tel. 0251 614426.

katholisch. menschlich.

Samstag, 12. Oktober Verkauf von fair gehandelten Produkten vor und nach den Gottesdiensten an der St.-IdaKirche.

aktiv.

Donnerstag, 10. Oktober Fahrradtour der kfd St. Bernhard um 14:30 Uhr ab St.-Bernhard-Kirche.

25


Sitzung des Pfarrgemeinderates St. Nikolaus Münster um 20:00 Uhr im Pfarrheim St. Nikolaus. Donnerstag, 17. Oktober Ortsausschuss St. Bernhard um 19:30 Uhr im Pfarrheim St. Bernhard.

katholisch. menschlich.

aktiv.

Freitag, 18. Oktober Kleinkinderwortgottesdienst um 16:00 Uhr in der St.-Ida-Kirche.

26

Sonntag, 27. Oktober Ausklang – Einladung zum gemeinsamen mehrstimmigen Gesang von neuen geistlichen Liedern im Gottesdienst um 18:00 Uhr in der St.-Agatha-Kirche. Treffen um 17:40 Uhr in der Kirche zum Üben, anschl. Gottesdienst.

November

Samstag, 19. Oktober Messdienerlager St. Ida bis 24. Oktober in Belecke/Sauerland. Sonntag, 20. Oktober „Weltnotwerk-Kaffeestube“ der KAB St. Ida und dem Eine-Welt-Kreis St. Ida von 14:30 bis ca. 17:00 Uhr im Pfarrheim St. Ida und HdB St. Ida. Dienstag, 22. Oktober Ortsausschuss St. Ida um 20:00 Uhr im HdB St. Ida. Donnerstag, 24. Oktober Nichtöffentliche Sitzung des Kirchenvorstandes St. Nikolaus Münster um 20:00 Uhr im HdB St. Ida. Sonntag, 20. Oktober Senioren-Café am Sonntag in der Ev. Kirchengemeinde von 15:00 bis 17:00 Uhr im Gemeindehaus der Christuskirche.

Sonntag, 3. November Kleinkinderwortgottesdienst um 11:30 Uhr in der St.-Bernhard-Kirche. Dienstag, 5. November Seniorenmesse der Seniorengemeinschaft St. Ida um 14:30 Uhr in der St.-Ida-Kirche, anschließend Gesellschaftsspiele. Mittwoch, 6. November Eucharistiefeier der kfd St. Bernhard um 8:15 Uhr in der St.-Bernhard-Kirche mit anschl. Frühstück im Pfarrheim St. Bernhard. Samstag, 9. November kfd-Theater um 20:00 Uhr an der St.-BernhardKirche. Weitere Vorstellungen am 10. Nov. und


Kinderkino im Jugendraum St. Bernhard um 17:00 Uhr Minis ab 5 Jahre und um 19:00 Uhr Maxis ab 10 Jahre. Am Wochenende 9./10. November findet in unserer Kirchengemeinde die Wahl des ­Pfarreirates statt. Sonntag, 10. November Verkauf von fair gehandelten Produkten vor und nach den Gottesdiensten an der St.-IdaKirche. Sonntagsfrühstück um 8:45 Uhr im HdB St. Ida. St.-Ida-Bücherei – Buchausstellung von 10:00 bis 12:30 Uhr mit Neuerscheinungen. Dienstag, 12. November Wortgottesdienst um 8:30 Uhr der kfd St. Ida in der St.-Ida-Kirche mit anschließendem Frühstück im Pfarrheim St. Ida. Kaffeetrinken der Seniorengemeinschaft St. Bernhard um 15:00 Uhr im Pfarrheim St. Bernhard und Filmvortrag von H. Braun. Mittwoch, 13. November Ortsausschuss St. Ida um 20:00 Uhr im HdB St. Ida.

Mittwoch, 20. November Kaffeetrinken aller kfd-Mitglieder St. Ida um 15:00 Uhr im Pfarrheim St. Ida. Sonntag, 24. November Diakonenweihe von Kai Herberhold und Ralf Bisselik um 14:30 Uhr im Dom. Ausklang – Einladung zum gemeinsamen mehrstimmigen Gesang von neuen geistlichen Liedern im Gottesdienst um 18:00 Uhr in der St.-Agatha-Kirche. Treffen um 17:40 Uhr in der Kirche zum Üben, anschl. Gottesdienst. Dienstag, 26. November Fahrt nach Davensberg der Seniorengemeinschaft St. Bernhard mit Besichtigung der Kirche, der Burg und Kaffeetrinken, um 14:00 Uhr ab St.-Bernhard-Kirche. Mittwoch, 27. November Nichtöffentliche Sitzung des Kirchenvorstandes St. Nikolaus Münster um 20:00 Uhr im Pfarrheim St. Agatha. Donnerstag, 28. November Info-Abend der KAB St. Ida „Aktuelles zur Sozialpolitik“ um 20:00 Uhr im HdB St. Ida. Freitag, 29. November Adventliche Besinnung mit anschl. Kaffeetrinken der kfd St. Bernhard um 15:00 Uhr im Pfarrheim St. Bernhard.

aktiv.

Verkauf von fair gehandelten Produkten vor und nach den Gottesdiensten an der St.-IdaKirche.

Freitag, 15. November Kleinkinderwortgottesdienst um 16:00 Uhr in der St.-Ida-Kirche.

katholisch. menschlich.

17. Nov. um 16:00 Uhr und am 15. Nov. und 16. Nov. um 20:00 Uhr.

27


Kirchenmusik in St. Nikolaus Münster Kinderchor St. Bernhard Proben: di. 16:45 - 17:30 Uhr Arne Tigges, Tel. 0251 6098276 Kinderchor St. Ida Proben: mi. 17:30 – 18:30 Uhr Janine Bensmann Tel. 0251 615697

Jugendchor Lagicka Proben: mi. 19:30 – 21:00 Uhr Thorsten Schwarte Tel. 02506 303653

Choralschola St. Nikolaus Proben: sa. 14tg. 9:00 – 10:00 Uhr Th. Schwarte, Tel. 02506 303653 Kirchenchor St. Ida Proben: mo. 17:45 – 19:15 Uhr Th. Schwarte, Tel. 02506 303653 Kirchenchor St. Nikolaus Proben: mo. 20:00 – 22:00 Uhr Th. Schwarte, Tel. 02506 303653

Wenn Sie Interesse am Gesang haben und gerne mitsingen möchten, kommen Sie einfach zu den Übungsstunden oder sprechen Sie einen Chorleiter an.

katholisch. menschlich.

aktiv.

Kinderchor St. Nikolaus Proben: mi. 15:30 - 16:15 Uhr Arne Tigges, Tel. 0251 6098276

Jugendchor JuBaCho Proben: sa. 12:00 – 13:30 Uhr Thorsten Schwarte Tel. 02506 303653

28

Katholische öffentliche Büchereien KöB St. Agatha Angelmodder Weg 99, neben der Kirche Öffnungszeiten: Sonntag 10:00 – 11:30 Uhr Dienstag 15:00 – 16:00 Uhr Donnerstag 17:00 – 18:00 Uhr

KöB St. Ida Vörnste Esch 22 – im Souterrain des Pfarrhauses Öffnungszeiten: Sonntag 10:00 – 12:30 Uhr Mittwoch 16:00 – 18:00 Uhr Freitag 16:30 – 18:00 Uhr

KöB St. Bernhard Höftestraße 24, direkt hinter der Kirche Öffnungszeiten: Sonntag 11:00 – 12:30 Uhr Mittwoch 17:00 – 18:00 Uhr Freitag 17:00 – 18:00 Uhr

KöB St. Nikolaus Herrenstraße 17, im Pfarrheim Öffnungszeiten: Montag 15:30 – 17:30 Uhr Dienstag 09:30 – 11:30 Uhr Mittwoch 15:30 – 17:30 Uhr Freitag 15:30 – 17:30 Uhr


Unsere Seelsorgerinnen und Seelsorger

Louisa Helmer Pastoralassistentin Tel. 02506 8101163 helmer-l@bistum-muenster.de

Pfarrer Dr. Jochen Reidegeld Pastor / stellvertretender Generalvikar Tel. 0251 495371 reidegeld@bistum-muenster.de

Sebastian Reimann Pastoralreferent Tel. 02506 8101116 reimann-s@bistum-muenster.de

Pfarrer Robert Schmäing Pastor Tel. 02506 8101166 schmaeing-r@bistum-muenster.de

Berthold Sanders Jugendreferent Tel. 02506 8101170 sanders-b@bistum-muenster.de

Pater Theo Vogelpoth Pastor Tel. 02506 8101249 vogelpoth-t@bistum-muenster.de

Richard Schu-Schätter, Pastoralreferent Tel. 02506 8101117 schu-schaetter-r@bistum-muenster.de

Pfarrer Klaus Wirth Pastor Tel. 02506 8101144 wirth-k@bistum-muenster.de

Dorothea Schwering-Günnewig Pastoralreferentin,Tel. 02506 8101162 schweringguennewig@ bistum-muenster.de

Hilarius Mbao Nawej Kaplan Tel. 0251 3848546 hilmbao@yahoo.fr

Markus Damwerth Diakon Tel. 02506 8101110 damwerth-m@bistum-muenster.de

katholisch. menschlich.

Pfarrer Jörg Hagemann leitender Pfarrer Tel. 02506 8101111 hagemann-j@bistum-muenster.de

aktiv.

Ein großes Seelsorgeteam arbeitet zusammen, um gemeinsam mit Ihnen Sankt Nikolaus Münster lebendig zu gestalten.

29


Johannes Gröger Diakon Tel. 02506 8101110 groeger@bistum-muenster.de

katholisch. menschlich.

aktiv.

Martin Peitzmeier Diakon Tel. 02506 8101110 peitzmeier-m@bistum-muenster.de

30

Emeriti und Ruheständler Alfons Dinkelborg, Pfarrer em. Prälat Winfried König, Apostolischer Visitator em. Leonhard Rüster, Pfarrer em. Hubert Cluse, Diakon em. Felix Engelbert, Diakon em. Gerd Suppanz, Diakon em. Unsere Emeriti und Ruheständler erreichen Sie

über unser Pfarrbüro (Tel. 02506 8101110)

Unsere regelmäßigen Gottesdienste Montag 8:00 Laudes St. Ida 815 Eucharistiefeier St. Ida 8:15 Eucharistiefeier St. Nikolaus

Donnerstag 17:00 Eucharistiefeier St. Bernhard 19:00 Eucharistiefeier St. Ida 19:00 Eucharistiefeier St. Nikolaus 22:00 Komplet St. Agatha

Dienstag 14:30 Seniorenmesse1) St. Bernhard 14:30 Seniorenmesse2) St. Ida 18:30 Rosenkranz St. Ida 19:00 Eucharistiefeier3) St. Ida 19:00 Eucharistiefeier St. Nikolaus

Freitag 8.15 Eucharistiefeier St. Bernhard 9:30 Eucharistiefeier Achatiushaus5) 19:00 Eucharistiefeier St. Ida

Mittwoch 8.15 Eucharistiefeier St. Bernhard4) 9:30 Eucharistiefeier Achatiushaus 19:00 Eucharistiefeier St. Agatha

Samstag 17:00 Eucharistiefeier St. Bernhard 18:30 Eucharistiefeier St. Ida 18:30 Eucharistiefeier St. Nikolaus

Sonntag 8:30 Eucharistiefeier St. Bernhard 8:30 Eucharistiefeier St. Nikolaus 10:00 Eucharistiefeier St. Agatha 10:00 Eucharistiefeier St. Ida 10:00 Eucharistiefeier KvG-Stift 11:30 Familiengottesdienst St. Bernhard6) 11:30 Eucharistiefeier St. Nikolaus 18:00 Eucharistiefeier St. Agatha ________ 1)

nur am 2. Dienstag im Monat nur am 1. Dienstag im Monat jeweils am 2. Dienstag im Monat (kfd) 4) jeweils am 1. Mittwoch im Monat (kfd) 5) jeweils am 1. Freitag im Monat in St. Nikolaus 6) nur am 2. Sonntag im Monat 2) 3)


Kontakte zur Gemeinde Pfarrbüro St. Nikolaus, Tel. 02506 8101110 stnikolaus-ms@bistum-muenster.de Fax 02506 8101112 Postanschrift: Herrenstraße 15, 48167 Münster Handy-Nummer für seelsorgliche Notfälle: 0151 42648920 Ortsbüro St. Agatha, Tel. 02506 8101190

Unsere Mitarbeiterinnen in den Büros: Annette Schmidt, Beate Schneider-Berning, Brigitte Schniedertüns, Heike Tytko, Karin Wiggelinghoff www.st-nikolaus-muenster.de

Ortsbüro St. Ida, Tel. 02506 8101160

Öffnungszeiten Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag _____________________________________________________________________________________________ St. Nikolaus 8:00 – 12:00 8:00 – 12:00 8:00 – 12:00 8:00 – 12:00 15:00 – 18:00 15:00 – 18:00 15:00 – 18:00 15:00 – 18:00 _____________________________________________________________________________________________ St. Agatha 15:00 – 18:00 _____________________________________________________________________________________________ St. Bernhard 8:00 – 12:00 8:00 – 12:00 15:00 – 18:00 _____________________________________________________________________________________________ St. Ida

8:00 – 12:00

8:00 – 12:00

15:00 – 18:00

8:00 – 12:00

katholisch. menschlich.

aktiv.

Ortsbüro St. Bernhard, Tel. 02506 8101140

31


Auf den Spuren Jesu

Flug-Pilgerreise ins Heilige Land vom 10. bis 19. März 2014 Geistliche Begleitung: Pfarrer Jörg Hagemann Reiseleitung: Manfred Fiener Rahmenprogramm: Anreise nach Israel zum See Gennesaret Tabgha – Kapharnaum – Festung Belvoir Nazareth – Berg Tabor – Berg der Seligpreisungen – Cäsarea Philippi – Golanhöhen Fahrt durch das Jordantal nach Jerusalem, der Altstadt vom Scopusberg aus. Anschließend Besuch der Klagemauer in der Altstadt. Übernachtung im Österreichischen Hospiz, direkt in der Altstadt gelegen. Jerusalem und Bethlehem Ausflug zum Toten Meer

• Linienflüge oder Flüge mit Air Berlin nach Tel Aviv und zurück • Qualifizierte deutschsprachige israelische Reiseleitung während der Rundreise • Halbpension • Alle Besichtigungen und Ausflüge während der Reise lt. Programm inkl. der erforderlichen Eintrittsgelder Preis pro Person im Doppelzimmer: ca. 1750,00 € Einzelzimmerzuschlag: ca. 200,00 €

Ihre Voranmeldung bitte an: Kath. Kirchengemeinde St. Nikolaus Münster, Herrenstraße 15

48167 Münster, Tel.: 02506 8101110, Fax: 02506 8101112 E-Mail: stnikolaus-ms@bistum-muenster.de

2013 Pfingsten  

Pfarrbrief der Kirchengemeinde St. Nikolaus Münster.

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you