Page 1

www.salzburg-wohnbau.at

1


2


inhalt 04

IMPRESSUM

05

EDITORIAL

06

DAS UNTERNEHMEN

07

ENGAGEMENT

09

16

KOMMUNAL SERVICE SALZBURG

19

WOHNBAUPROJEKTE

29

SANIERUNGSPROJEKTE

34

IMMOBILIENSERVICE SALZBURG

KOMMUNALPROJEKTE

www.salzburg-wohnbau.at

3


Wohnanlage „Neues Ufer Hallein“

IMPRESSUM Mai 2017 Herausgeber: Salzburg Wohnbau GmbH, Salzburg Redaktion und Text: Hebenstreit PR, Salzburg Druck: Offset 5020 Druckerei und Verlag Gesellschaft m.b.H., Salzburg Fotos: Arch. Hofmann, Roland Holitzky, Hannes Kirchberger, Franz Neumayr, Leo, christof-reich.com, Walter Schweinöster Für bessere Lesbarkeit verwenden wir teilweise nur die männliche, jedoch absolut geschlechtsneutral gemeinte Form. Druck- und Satzfehler vorbehalten

4


editorial INFRASTRUKTUR SICHERN Seit der Gründung der Salzburg Wohnbau-Gruppe hat sich in den vergangenen 15 Jahren sehr viel getan. Hochgerechnet haben wir in dieser Zeitspanne rund 4.500 Wohnungen und mehr als 100 Kommunalbauten im Bundesland Salzburg errichtet. Unser Bauvolumen hat sich von 36 auf 76 Millionen Euro erhöht und damit mehr als verdoppelt. Aber wir haben den Weg eines gesunden Wachstums eingeschlagen, um für unsere Partner zuverlässig zu bleiben. Denn neben der Digitalisierung haben sich auch im Wohn- und Kommunalbau viele Veränderungen ergeben. Themen wie Nachhaltigkeit, Smart Grid, Generationenwohnen oder zukunftsorientierte Wohnformen für das Alter stellen neue Herausforderungen an uns. Der klassische Wohnungsbau DI (BA) Christian Struber MBA

www.salzburg-wohnbau.at

ist nur mehr ein Teil unserer Aufgaben. Als Unternehmen mit hoher sozialer Verantwortung achten wir bereits bei der Planung von Wohnbauprojekten auf die Bedürfnisse der Bewohner. Dabei geht es um viel mehr als um die Schaffung von Wohnraum, denn es gilt zunehmend auch die infrastrukturelle und soziale Nahversorgung zu sichern. Mit viel Know-how und Engagement gelingt es unseren Experten neben Schulen, Kindergärten, Krabbelstuben und Geschäften auch zukunftsweisende Projekte im sozialen und gesundheitlichen Bereich baulich zu realisieren. Dazu zählen Gesundheitszentren und Arztpraxen, die in Wohnanlagen integriert werden. Denn wir legen großen Wert darauf, dass sich die Menschen bei uns geborgen fühlen. Und das soll auch in Zukunft so bleiben.

Mag. Dr. Roland Wernik MBA

5


unternehmen VERÄNDERUNGEN

antwortung gegenüber den Kunden, die zählen. Deshalb wird dieser Bereich auch regelmäßig von externen Experten geprüft. 2016 wurde der Salzburg Wohnbau bereits zum sechsten Mal in Folge das „Austria Gütezeichen“ verliehen, bei dem 118 Kriterien der Hausverwaltung unter die Lupe genommen werden. Das Gütezeichen ist Garant für Sicherheit und Verantwortung gegenüber den Kunden – vor allem auch was den sensiblen Bereich der Verwaltung von Geldern anbelangt. Vom Gütezeichen profitierten aber nicht nur die Zur Unternehmensgruppe gehören die fünf ge- Kunden, denn für die Salzburg Wohnbau bieten meinnützigen Wohnbauunternehmen Bauspa- die Überprüfungen auch immer die Möglichrerheim, ÖSW Wohnbauvereinigung, Salzburger keit, Abläufe zu hinterfragen und zu optimieren. Siedlungswerk GmbH, Salzburger Siedlungswerk Genossenschaft und ÖWB AG sowie die Kommu- ALFRED AUCH ALS APP nal Service Salzburg (Gebäudemanagement) und „ALFRED“ ist der virtuelle Objektmanager, der 365 die Immobilien Service Salzburg (Hausbetreuung). Tage zu jeder Uhrzeit für die Kunden der Salzburg In den Aufsichtsrat des Salzburger Siedlungs- Wohnbau im Einsatz ist. Über einen persönlichen werks wurde Dr. Dominik Engel, Professor an der Zugang können Fragen rund ums Wohnen gemaFachhochschule Salzburg, gewählt. Architekt DI nagt werden. Seit 2016 gibt es „ALFRED“ nun auch Christian Salmhofer verstärkt seit Ende 2016 den als App. Aufsichtsrat des Bausparerheims. Zudem wurde das Führungsteam der Salzburg Wohnbau-Gruppe UNTERSTÜTZUNG FÜR FAMILIEN um DI Anna Weiser MBA und DI Thomas Maierhofer Die Verankerung von Familienfreundlichkeit ist Teil erweitert, denen die Prokura erteilt wurde. Regina unserer Betriebskultur. Flexibilität, Teilzeitarbeit Stockinger wurde zur Bereichsleiterin Vertriebsma- und Kinderbetreuung gehören zur familienfreundlichen Philosophie unseres Unternehmens. Eine nagement bestellt. wichtige Rolle spielt dabei die hauseigne Kinderbetreuung „Spatzennest“, die in Kooperation mit HAUSVERWALTUNG MIT GÜTEZEICHEN dem Hilfswerk geführt wird. Mitarbeiterinnen haIn der Hausverwaltung ist zunehmend Quali- ben so die Möglichkeit, nach der Karenz ehestmögtät gefragt, denn neben einer kompetenten Be- lich wieder in das Berufsleben einzusteigen. Ein treuung sowie Know-how bei Förderungen und großer Vorteil ist, dass die Einrichtung auch wähNormen sind es vor allem Sicherheit und Ver- rend der Sommermonate genutzt werden kann. Im Jahr 2016 gab es im Aufsichtsrat der Salzburg Wohnbau-Unternehmensgruppe einige Veränderungen. Nach elf Jahren an der Spitze des Aufsichtsrats wechselte der ehemalige Hypo-Generaldirektor KR Dr. Reinhard Salhofer in den Ruhestand. Zum neuen Vorsitzenden wurde Rechtsanwalt Dr. Karl Ludwig Vavrovsky gewählt. Als sein Stellvertreter fungiert Hypo-Generaldirektor Mag. Helmut Praniess.

Erweitertes Führungsteam: (v.li.) Regina Stockinger, Prok. Bmst. DI Thomas Maierhofer, Prok. Bmst DI Anna Weiser MBA

“ALFRED” der virtuelle Objektmanager

Vereinbarkeit von Familie und Beruf dank eigener Kinderbetreuungsstätte

6


engagement DIE WELT DER EXTREME

NACHWUCHSFÖRDERUNG

Die Salzburg Wohnbau ist seit vielen Jahren verlässlicher Partner des beliebten Salzburger Bergfilmfestivals und so wurde die hochkarätige Filmreihe im DAS KINO auch im Jahr 2016 wieder mit Freude unterstützt. Bei einer Vorpremiere präsentierte das DAS KINO-Team Partnern und Freunden der Salzburg Wohnbau-Gruppe einen Querschnitt der Filme des 23. Festivals. Gezeigt wurde eine bunte Mischung aus kühnen und spannenden Abenteuern zu Wasser, zu Luft und in den Bergen.

Es ist der Salzburg Wohnbau ein Anliegen, junge Menschen für den Bereich des Wohnbaus zu begeistern und neue Talente zu entdecken und zu fördern. Deshalb wurde im Sommer 2016, wie auch schon in den Jahren zuvor, mehreren Jugendlichen die Möglichkeit geboten, einige Monate Praxisluft im Unternehmen zu schnuppern. Denn wie die Erfahrung zeigt, werden aus neugierigen Praktikanten sehr oft wertvolle, engagierte Mitarbeiter.

Spannende Abenteuer bildeten den Mittelpunkt der Bergfilmfestival-Matinee im DAS KINO

GESUND UND AUSGEGLICHEN

Motivation und Freude beflügeln zu sportlichen und beruflichen Höchstleistungen

Die Salzburg Wohnbau ist sich dessen bewusst, dass die rund 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das wichtigste Kapital des Unternehmens darstellen. Deren geistige und körperliche Fitness ist daher ein wertvoller Erfolgsfaktor für die Unternehmensgruppe. Unter dem Motto „Nimm dir Zeit“ läuft seit 2015 mit großem Erfolg ein Gesundheitsprojekt, bei dem den Mitarbeitern die Themen Ernährung, Bewegung, Entspannung in Theorie und Praxis nahe gebracht werden. Dabei ist der Businesslauf ein jährlicher Fixpunkt, auf den sich die Teilnehmergruppen der Salzburg Wohnbau im Vorfeld bei wöchentlichen Lauftrainings vorbereiten. Der Lauftreff hat aber nicht nur einen gesundheitlichen Aspekt, sondern ist auch ein wichtiger Teambuilding-Faktor. Denn je besser das Miteinander in einem Unternehmen, umso höher ist die Motivation im Job und umso zufriedener sind die Kunden.

IN SOMMERLICHER FEIERLAUNE Beim traditionellen Sommerfest wurde 2016 das 15-Jahre-Jubiläum des Unternehmens mit beschwingter Musik und schmackhaften Gaumenfreuden gefeiert. Einen künstlerischen Akzent setzte dabei ein spannendes Kooperationsprojekt, das mit der renommierten Leica-Galerie umgesetzt wurde. Unter dem Motto „Rückblicke.Ausblicke.Einblicke“ haben zwei Nachwuchs-Fotografen mehrere Objekte, die von der Salzburg Wohnbau errichtet wurden, abgebildet. Rund 300 Gäste aus Politik, Wirtschaft und der Baubranche zeigten sich von den Leistungen und den Visionen der Salzburg Wohnbau sichtlich beeindruckt. Kraftvolle Trommeln und jazzige Klänge sorgten für den musikalischen Rahmen während bei saftig Gegrilltem und angeregten Expertengesprächen einer der letzten lauen Sommerabende genossen wurde.

Trommeln und Swingen sorgten beim Sommerfest für ausgelassene Stimmung www.salzburg-wohnbau.at

7


Bad Hofgastein, Neubau Freiwillige Feuerwehr

8


kommunalbauprojekte

10

NEUMARKT Mehr Platz für Bewegung € 1.908.000,-

11

13

BAD HOFGASTEIN Feuerwehr packte Übersiedlungskisten € 2.030.400,-

NEUMARKT Modernisierungsschub für Schule € 863.000,-

Salzburg, Universität

12

14

ST. MICHAEL Neues Zuhause für Hilfsorganisationen € 1.690.000,-

SALZBURG Besondere Lösungen für Uni-Labor € 21.198.000,-

St. Michael, Einsatzzentrale Neumarkt, Turnhalle

www.salzburg-wohnbau.at

9


neumarkt OPTIMALE LERNBEDINGUNGEN DURCH RUNDUMERNEUERUNG Mit einem Bauvolumen von 6,3 Millionen Euro wird die Neue Mittelschule in Neumarkt von der Salzburg Wohnbau umgebaut, erweitert und saniert. In insgesamt fünf Abschnitten wird der gesamte Gebäudekomplex, in dem die Neue Mittel- und die Polytechnische Schule untergebracht sind, zeitgemäß saniert, erweitert und modernisiert werden. Damit werden optimale Voraussetzungen für einen zeitgemäßen, modernen Unterricht geschaffen. 2016 konnten die ersten beiden Bauetappen erfolgreich abgeschlossen werden. Dabei standen eine neue Wärmedämmung und die Sanierung des Bestandsgebäudes im Fokus. Um mehr Platz zu schaffen, wurde ein Zubau mit 130 m² Nutzfläche errichtet. Um den Schulbetrieb nicht zu behindern, werden die Arbeiten in kleineren Schritten durchgeführt und voraussichtlich 2020 abgeschlossen sein.

Schulen Schulfreundliche Stadt „Das in die Jahre gekommene Schulhaus der Neuen Mittelschule musste in mehreren Bauetappen nach funktionalen, ästhetischen und ökonomischen Überlegungen den neuen Ansprüchen gemäß adaptiert werden. Der Stadt Neumarkt war es daher sehr wichtig, mit der Generalsanierung und Erweiterung der Neuen Mittelschule bauliche Verbesserungen und eine zeitgemäße Einrichtung zu schaffen, die einen modernen Unterricht, ein angenehmes Schulklima und ein motivierendes Lernumfeld ermöglichen. Und der moderne Neubau der Handelsakademie-Turnhalle brachte nicht nur 450 SchülerInnen optimale Bedingungen für den Schulsport, sondern auch ein attraktives Lernumfeld in Freiklassen. Mit der gelungenen Anordnung des Baukörpers, der Errichtung des verglasten Verbindungssteges und der Neugestaltung des Innenhofes entstand gleichzeitig ein attraktiver Platz.“ DI ADI RIEGER BÜRGERMEISTER

Um- und Zubau schaffen mehr Qualität

10

Die Bibliothek lädt zum Verweilen ein

Platz für insgesamt 177 Schülerinnen und Schüler


neumarkt MEHR PLATZ FÜR BEWEGUNG Neben der bestehenden HAK Neumarkt wurde im Auftrag der Gemeinde eine moderne zweigeschossige Turnhalle errichtet, die von Sportvereinen auch außerhalb der Schulzeit in Anspruch genommen werden kann. Auf 750 m² Nutzfläche stehen den SchülerInnen jetzt, angebunden an das Schulgebäude, ein großer Turnsaal und großzügige Umkleide- und Waschräume zur Verfügung. Das Obergeschoß wurde als Außenbereich gestaltet, der als Freiklasse, Pausenbereich und Ausweichplatz für den Sportunterricht genutzt werden kann. Das Salzburger Architekturbüro „kofler architects“ hat die Pläne für dieses Projekt entworfen. Im Zuge der Bauarbeiten wurde auch der Schulhof einer Neugestaltung unterzogen.

Auch der Schulhof wurde neu gestaltet

Modern und goßzügig www.salzburg-wohnbau.at

„kofler architects“ haben ein architektonisch interessantes Gebäude geplant

11


stadt salzburg BESONDERE LÖSUNGEN FÜR UNI-LABOR Unter der Federführung der Salzburg Wohnbau wurde in einer Bauzeit von drei Jahren im Stadtteil Itzling das neue Laborgebäude für die Universität Salzburg errichtet. Das Gebäude war eine besondere Herausforderung, da es viele Bedürfnisse zu beachten galt, die nicht mit Standard-Lösungen zu bewältigen waren. Denn die neue Lehr- und Forschungseinrichtung soll insgesamt 100 Universitätsmitarbeitern des Fachbereichs „Chemie und Physik der Materialien“ und rund 450 Studenten optimale Bedingungen bieten. Aufgrund der großen Erfahrung bei der Umsetzung von Bauprojekten mit unterschiedlichster Nutzung wurde die Salzburg Wohnbau mit dem Projektmanagement betraut. Auf 6500 m² Nutzfläche entstand mit einer Errichtungs- und Ausstattungssumme von 25 Millionen Euro die neue Lehr- und Forschungseinrichtung für den Fachbereich „Chemie und Physik der Materialwissenschaften“, die mit etlichen technischen Highlights ausgerüstet ist. Die Pläne dafür stammen vom Salzburger Architekturbüro „kofler architects“.

Laborgebäude Wichtiger Meilenstein „Mit dem Projekt ‚Wissensstadt Salzburg‘ haben wir ganz klar Position bezogen: Die Förderung von Wissen und Bildung ist ein zentrales Ziel, das in alle Entscheidungsbereiche hineinspielt. Denn wenn in Salzburg weiterhin hochkarätige wissenschaftliche Arbeit geleistet werden soll, muss sich die Stadt um bestmögliche Bedingungen kümmern. Das neue Laborgebäude ist ein deutliches Zeichen unserer engen Kooperation mit der Universität. Wir haben unseren Beitrag dazu sehr gerne geleistet, wollen am Standort Itzling aber noch viel mehr tun, denn die Science City Itzling hat großes Zukunftspotential.“ DR. HEINZ SCHADEN BÜRGERMEISTER

Optimale Bedingungen für Studierende

12


bad hofgastein Feuerwehrhaus Toller Blickfang „Als Bürgermeister der Marktgemeinde Bad Hofgastein ist es mir eine besondere Freude, dass der Neubau des Feuerwehrhauses ausgesprochen gut gelungen ist und das Gebäude dem neuesten Stand der Technik entspricht. Für jeden, der in unseren schönen Ort einfährt, ist das neue Objekt ein toller Blickfang und fügt sich in das Ortsbild bestens ein. Ich bedanke mich bei allen Projektbeteiligten für die reibungslose Abwicklung. Besonders stolz macht es mich, den Großteil der Arbeit mit heimischen Firmen bewerkstelligt zu haben.“

FEUERWEHR PACKTE ÜBERSIEDLUNGSKISTEN In Bad Hofgastein sind 70 ehrenamtliche Mitglieder der Feuerwehr in eine neue Zeugstätte übersiedelt. Das alte Feuerwehrhaus war bereits in die Jahre gekommen und entsprach damit auch nicht mehr aktuellen Anforderungen. Nach den Plänen des Architekturbüros „berger.hofmann“ wurde von der Salzburg Wohnbau im Auftrag der Gemeinde ein neues Gebäude direkt an der Bundesstraße errichtet. Diese Lage kommt vor allem auch schnellen Einsätzen bei Notfällen zu Gute. Mit einer Errichtungssumme von 2,2 Millionen Euro wurden 1300 m² Nutzfläche geschaffen, die ausreichend Stellplätze, Schulungsräume, eine Kommandozentrale und sogar eine Zeugwartwohnung umfasst.

FRIEDRICH ZETTINIG BÜRGERMEISTER

Gut organisierte Umkleiden für reibungslose Einsätze www.salzburg-wohnbau.at

Moderne Einsatzzentrale für das Gasteinertal

13


st. michael FÜR REIBUNGSLOSE EINSÄTZE Es war höchste Zeit für Feuerwehr und Rotes Kreuz in St. Michael im Lungau eine neue Einsatzzentrale zu schaffen, denn beide Hilfsorganisationen platzten bereits aus allen Nähten und die technische Infrastruktur war längst überholt. Mit einer Errichtungssumme von 1,7 Millionen Euro wurde im Ortsteil St. Martin nach den Plänen der örtlichen Architektenfamilie Philipp ein neues Domizil für die Helfer geschaffen. Eine moderne Kommandozentrale, großzügige Abstellplätze, große Lager, diverse Büros und Aufenthaltsräume bieten ideale Voraussetzungen für reibungslose Einsätze.

Einsatzzentrale Wertvolle Synergien „Der Marktgemeinde St. Michael war es ein großes Anliegen, von Anfang an die Führungskräfte der örtlichen Feuerwehr und des Roten Kreuzes in die Projektgestaltung mit einzubinden. Um Kosten zu sparen und Synergien zu nutzen, wurde die Idee geboren, diese zwei wichtigen Einsatzorganisationen unter einem gemeinsamen Dach zu vereinen. Das bündelt Aufgaben, spart Geld und ist somit auch wirtschaftlich sinnvolll.“ LABG. ING. MANFRED SAMPL BÜRGERMEISTER

Ehrensalut vor der neuen Einsatzzentrale

14

Feuerwehr und Rotes Kreuz unter einem Dach


www.salzburg-wohnbau.at

Laborgebäude Universität Salzburg

15


kommunal service salzburg DIE FACILITYMANAGEMENT-PROFIS Die Kommunal Service Salzburg GmbH (KS) ist ein starker Partner der Städte und Gemeinden im Bundesland Salzburg. Das Unternehmen, das zur Salzburg Wohnbau-Gruppe gehört, hat sich im Facilitymanagement vor allem in den Bereichen Brandschutz und Sicherheitstechnik, Wartung, Instandsetzung und Instandhaltung der Kommunal-Objekte bis hin zur Planung, Ausschreibung und Organisation von Neubau- und Sanierungsmaßnahmen einen Namen gemacht. VORZEIGEPROJEKT 2016 wurde von den Experten der Kommunal Service Salzburg ein absolutes Vorzeigeprojekt gestartet: Der Umbau der Neuen Musik-Mittelschule und die Aufstockung des Montessori-Oberstufen-Realgymnasiums in Grödig. Der moderne Schulbetrieb erforderte eine Anpassung der bestehenden Räumlichkeiten und neue zusätzliche Flächen. Dabei wurde das Grundgebäude aus den frühen 1970er Jahren in brandschutz- und sicherheitstechnischer Hinsicht sowie thermisch und akustisch auf den neuesten Stand gebracht.

AUF DIE PLANUNG KOMMT ES AN Ein weiterer Schwerpunkt der Kommunal Service Salzburg ist die technische Fachplanung für den mehrgeschossigen Wohn- und Kommunalbau. Dabei stehen folgende Planungsleistungen für Neubau und Sanierung im Mittelpunkt: LL

Elektrotechnische Planung inkl. Photovoltaik (zertifizierter Planer)

LL

Heizung, Kühlung, Lüftung und Sanitärplanung

LL

Energieplanung, thermische und schalltechnische Bauphysik

LL

Brandschutzplanung inklusive Brandschutzkonzept, Brandschutzbeauftragte

LL

Sicherheitstechnik, Sicherheitsfachkraft mit B1300 sowie B1301

LL

Know-how im Rückbau entsprechend BaustoffRecyclingverordnung

Die große Herausforderung für die Planung und Ausführung besteht bei Objekten dieser Dimension darin, die Nutzung während der Umbau- und Erweiterungsarbeiten gewährleisten zu können. Deshalb sind die Arbeiten in mehrere Etappen aufgeteilt. Im Sommer 2016 wurde die erste Bauetappe mit dem Umbau des Keller-, Erd- und des 1. Obergeschoßes erfolgreich abgeschlossen.

16


kommunal service salzburg FACHPLANERÜBERSICHT PROJEKTBEZEICHNUNG

ART

BAUPHYSIK

ELEKTRO

PV

HKLS

X

X

X

Annaberg - Sonnenseite

WB + G

X

Anif - Fürstenweg

WB

X

Adnet - 3. Bauabschnitt

WB

X

X

X

X

Berndorf - Betreutes Wohnen

WB

X

X

X

X

Billrothstraße 11 - Stud.W.

WB

X

X

X

X

Freiraum Gneis

WB

X

X

X

Oberndorf - Uferstraße 7

WB

X

X

X

X

Strubergasse Baufeld I

WB

X

X

X

X

Morzgerstraße 19a

WB

X

X

X

X

Dorfwerfen 134

WB + G

X

X

X

X

Wals - Erweiterung SWH

K

X

X

X

Kuchl PHC + Wohnen

WB + G

X

X

X

X

Wohnen an der Glan

WB

X

X

X

X

Mariapfarr - Wohnen für Ältere

WB

X

X

X

X

Wals - Umbau NMS

K

X

X

Hallein - Modeschule

K

X

Abtenau Lebenshilfe

WB

X

Büro Salzburg Wohnbau

G

WB = Wohnbau

www.salzburg-wohnbau.at

BAU KG

BRANDSCHUTZ

X

X

X

X

X

X X

X X

G = Gewerbe

X

X

X X

X

K = Kommunalgebäude

17


18

Hallein, Wohnanlage “Neues Ufer”


wohnbauprojekte 20

STADT SALZBURG Wohnungen für SALK-Personal € 1.679.325,-

WOHNBAU-LANDESRAT HANS MAYR „Die Salzburger Wohnbauförderung war 2016 nicht nur stark in den Medien vertreten, sie hat auch einiges bewirkt: Das Planziel in der Bautätigkeit konnte übererfüllt werden und hat nicht unwesentlich dazu beigetragen, dass die Beschäftigungssituation im Land sehr erfreulich ist. Der Ansturm auf die Eigentumsförderung war überwältigend, das „Produkt Wohnbauförderung“ wird von der Salzburger Bevölkerung sehr gut angenommen. Zugegeben – es hat anfänglich auch Schwächen gegeben, doch gerade in einer frühen Phase eines jeden Gesetzes gibt es da und dort Anpassungsbedarf, damit sich das System als praxistauglich erweist. In den besonders stark nachgefragten Segmenten wurde das Kontingent aufgestockt und auf diese Weise ein zusätzlicher Impuls gesetzt, ohne das Ziel in den anderen Fördersparten aus den Augen zu verlieren. Sowohl im geförderten Mietwohnbau als auch bei den Sanierungen konnten die ambitionierten Ziele erreicht werden. Und auch für 2017 und die Folgejahre gibt es viel zu tun: Manche Entwicklungen aus der Vergangenheit müssen korrigiert werden (Stichwort Mietenstützung für ältere Wohnungen), zukunftsweisende Projekte (wie etwa die Ortkernstärkung) weiter forciert werden.“

www.salzburg-wohnbau.at

24

ST. KOLOMAN

21

STADT SALZBURG Zuhause speziell für Senioren € 2.169.430,-

Barrierefrei und selbstbestimmt € 1.495.981,-

25

TAXENBACH

22

ANIF

Wohnen mit Blick auf den Untersberg € 4.959.169,-

Betreutes Wohnen gibt Sicherheit € 1.850.471,-

26

MARIA ALM

23

Traumhafter Blick in die Berge € 2.232.590,-

HALLEIN Wohnen an der Salzach € 7.728.944,-

27

ZEDERHAUS Sonnige Lage € 1.114.674,-

19


stadt salzburg WOHNUNGEN FÜR SALK-PERSONAL MitarbeiterInnen der Salzburger Landeskliniken brauchen ein Zuhause, in dem sie in entspannter Atmosphäre Energie für ihren fordernden Beruf tanken können. Deshalb wurden die bestehenden Dienstnehmerwohnungen von der Salzburg Wohnbau in der Ignaz-Harrer-Straße saniert und erweitert. Mit einer Errichtungssumme von 1,6 Millionen Euro wurde in einem zweiten Bauabschnitt direkt an das bestehende Gebäude ein Wohnhaus mit 18 Mietwohnungen angebaut. Nach den Plänen des Salzburger Architekturbüros „kofler architects“ entstanden auf einer Wohnfläche von 800 m² attraktive Garconnieren und 2-Zimmerwohnungen.

Inganz-Harrer-Straße 89 Wohnungen zum Wohlfühlen „Gerade für ein derart großes und wichtiges Unternehmen wie die Salzburger Landeskliniken ist es von besonderer Bedeutung, ihren MitarbeiterInnen auch Dienstwohnungen bereitstellen zu können. Diese Wohnungen stellen in Zeiten, in denen dringend medizinisches Personal gesucht wird, einen wesentlichen Faktor und oftmals einen entscheidenden Standortvorteil dar. Wir legen sehr großen Wert auf moderne Dienstnehmerwohnungen, in denen sich unsere MitarbeiterInnen wohl fühlen.“ DR. CHRISTIAN STÖCKL LANDESHAUPTMANN-STELLVERTRETER

Helle, freundliche Räume nach der Sanierung

20

Dienstwohnungen für die MitarbeiterInnen der Salzburger Landeskliniken


stadt salzburg Klessheimer Allee 93 Betreutes Wohnen hat hohen Stellenwert „Ich schätze die Salzburg Wohnbau als innovativen Wohnbauträger. Den richtigen Wohnraum für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen zu schaffen, zählt zu den großen Herausforderungen. Betreutes Wohnen hat für die Stadt Salzburg einen hohen Stellenwert. Beim sozialen Wohnbau sind die gemeinnützigen Wohnbauträger die wichtigsten Partner der Stadt. Die Salzburg Wohnbau leistet in diesem Netzwerk einen großartigen Beitrag, der sich auch in einer ausgezeichneten Zusammenarbeit niederschlägt.“

NEUES ZUHAUSE SPEZIELL FÜR SENIOREN Im Bereich „altersgerechte Wohnformen“ nimmt die Salzburg Wohnbau im Bundesland Salzburg eine absolute Vorreiterrolle ein. Mit viel Erfahrung und Einfühlungsvermögen wurden bereits unzählige Projekte für „Betreutes Wohnen“ optimal umgesetzt. So auch im Stadtteil Taxham. Dort realisierte die Salzburg Wohnbau mit einer Bausumme von rund zwei Millionen Euro beim Pfarrzentrum eine neue Wohnanlage für „Betreutes Wohnen“ mit insgesamt 16 Einheiten, einem großen Gemeinschaftsraum und Freiflächen zur Erholung. Für die Pläne zeichnete der Thalgauer Architekt DI Wolfgang Weiser verantwortlich.

MAG. ANJA HAGENAUER VIZEBÜRGEMEISTERIN

Betreutes Wohnen in Taxham www.salzburg-wohnbau.at

21


anif WOHNEN MIT BLICK AUF DEN UNTERSBERG Ein sehr attraktives Wohnbauprojekt wurde auf einem 7000 m² großen Areal im Süden Salzburgs, in Niederalm, realisiert. Bereits in der ersten Bauetappe entstanden am ehemaligen Vötterlgut je vier Eigentumswohnungen und Reihenhäuser. 2016 wurden nun im zweiten Bauabschnitt weitere 31 barrierefreie Miet- und Mietkaufwohnungen nach den Plänen des Salzburger Architekturbüros Schwarzenbacher Struber ZT errichtet. Die Wohnungen bestechen durch die sonnige Lage, eine hochwertige Ausstattung, den fantastischen Blick auf den Untersberg und großzügige Grünflächen im Außenbereich. Zur Optimierung der gesundheitlichen Nahversorgung wurde eine Hausarztpraxis in der Wohnanlage eröffnet.

Salzachtalbundestraße 130 Erwartungen wurden erfüllt „Dies ist ein gelungenes Beispiel für geförderten Wohnbau auf höchstem Niveau. Architektonisch ansprechend, hochwertig und energieeffizient errichtet und für alle Bewohner wirklich lebenswert, hat sich diese Wohnanlage hervorragend in das dörfliche Ortsbild eingefügt. Dass hier auch unser praktischer Arzt sowie die Salzburger Sparkasse eingezogen sind, stellt einen echten Mehrwert für den Ortsteil Niederalm dar. Bei der Salzburg Wohnbau bedanke ich mich für die gute Zusammenarbeit und reibungsfreie Abwicklung in der Bauphase aber auch für das hervorragende Service, das unseren Bewohnern das ganze Jahr über im Rahmen der Hausverwaltung geboten wird.“ MAG. GABRIELLA GEHMACHER-LEITNER BÜRGERMEISTERIN

Ein praktischer Arzt und eine Bank befinden sich dirket in der Wohnanlage

22

Sonnige Lage


hallein Salzburgerstraße 6 Altstadt-Flair „Auch die Nordeinfahrt von Hallein ist nun in ein positives und zeitgemäßes Licht gerückt. Dieses wichtige Novum der Stadt konnte nur durch einen kompetenten, sich seiner Herausforderung durchaus bewussten Bauherren, seine Verwirklichung finden. Es ist gelungen, den zahlreichen Wohnungssuchenden der Halleiner Bevölkerung attraktiven Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Zu den Vorteilen zählt verkehrsarmes Wohnen inmitten des Flairs der Altstadt, ergänzt durch moderne Büros, Ordinationen, Geschäfts- und Ausstellflächen.“

WOHNEN AN DER SALZACH Die ehemaligen Salinenstadt Hallein besticht mit Flair, historischen Bauten und einem hohen Freizeitwert. Wohnraum ist in der Stadt Hallein besonders gefragt. Am Salzachufer wurde aus diesem Grund das umfangreiche Wohnbauprojekt „Neues Ufer“ mit über 70 Wohnungen um eine Summe von 7,4 Millionen Euro umgesetzt. 55 davon wurden von der Salzburg Wohnbau als geförderte Mietkauf- und Eigentumswohnungen errichtet. Die Wohnungen punkten vor allem durch ihre südliche Ausrichtung mit Blick auf die Salzach und durch die Nähe zur Halleiner Altstadt. Ein zusätzlicher Pluspunkt ist der bei dem Großprojekt entstandene Mix aus Wohnfläche, Büros, Geschäften und Ordinationen.

GERHARD ANZENGRUBER BÜRGERMEISTER

Urbane Mischung aus Wohnungen, Geschäftsflächen, Ordinationen und Büros www.salzburg-wohnbau.at

Wohnen mit Blick auf den Fluß

23


st. koloman BARRIEREFREI UND SELBSTBESTIMMT Ein selbstbestimmtes Leben bis ins hohe Alter ist ein Wunsch, der immer öfter in den Mittelpunkt rückt. In St. Koloman wurde daher nach den Plänen von Architekt DI Roland Hermanseder ein Gebäude mit zehn barrierefreien Wohnungen und einem Gemeinschaftsraum errichtet, das den Bedürfnissen von älteren Menschen optimal entspricht. Für die nötigen Betreuungsdienste sorgt in der Anlage das Hilfswerk Salzburg. Die Mietwohnungen bestechen durch ihre zentrale Lage im Ort, einen traumhaften Ausblick auf die Berge und durch ein innovatives Energiesystem.

Kirchbichlweg 437 Wohlbefinden und Sicherheit „Barrierefreies Wohnen in guter Qualität fördert die Selbstständigkeit unserer Gemeindebürger und bietet Sicherheit und Wohlbefinden. Es freut mich, dass wir in St. Koloman nun eine moderne, qualitativ hochwertige Wohnanlage für die älteren Bewohner anbieten können. Bei der Salzburg Wohnbau möchte ich mich für die reibungslose Umsetzung des Projekts bedanken.“ WILHELM WALLINGER BÜRGERMEISTER

Barrierefreiheit für die Bewohnerinnen und Bewohner

24

Lebensqualität durch zentrale Lage


taxenbach Marktstraße 45 Selbstständigkeit bis ins hohe Alter „Mit dem Betreuten Wohnen wurde in Taxenbach ein attraktives Wohnangebot für ältere Menschen geschaffen, die auf Unterstützung angewiesen sind. Die Wohnungen sind auf die Bedürfnisse der MieterInnen abgestimmt und garantieren ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Sicherheit zugleich. Das Angebot des Betreuten Wohnens ist für die Marktgemeinde Taxenbach ein unverzichtbarer Teil einer qualitätsvollen Seniorenbetreuung der Zukunft.“

BETREUTES WOHNEN GIBT SICHERHEIT Nicht einsam, sondern altersgerecht, barrierefrei und in Sicherheit wollen viele Menschen in ihrem letzten Lebensabschnitt wohnen. Dem entspricht eine neue Wohnanlage für „Betreutes Wohnen“, die in der Marktgemeinde Taxenbach gebaut wurde. Damit wird den Bewohnern ein neues Zuhause geboten, das den Wünschen nach Selbstbestimmung, Sicherheit und Unterstützung entspricht. Im Ortszentrum wurden nach den Plänen der Salzburg Wohnbau-Architektin DI Maria Simmerstatter 14 Mietwohnungen errichtet, die sich besonders für Alleinstehende oder Paare eignen. Ein Gemeinschaftsraum, eine Terrasse und ein Garten stehen als Ort für gemeinsame Aktivitäten zur Verfügung.

FRANZ WENGER BÜRGERMEISTER

Selbstständigkeit und Sicherheit zugleich www.salzburg-wohnbau.at

Die Lage direkt im Ortszentrum erleichtert die Teilnahme am Dorfleben

25


maria alm TRAUMHAFTER BLICK IN DIE BERGE Traumhaft wohnen lässt es sich in den neun Mietkauf- und sechs Eigentumswohnungen, die in Maria Alm nahe dem Ortszentrum um 2,1 Millionen Euro errichtet wurden. Die Einheiten bestechen durch eine hohe Ausstattungsqualität und der Nähe zu infrastrukturell wichtigen Einrichtungen, wie Arzt, Schule und Nahversorger. Das besondere Etwas sind die sehr sonnigen Balkone und Terrassen, die den Blick direkt in die umliegende Bergwelt freigeben. Ein umweltfreundliches Energiesystem sorgt außerdem dafür, dass die Betriebskosten gering bleiben.

Almerau 28 Attraktive Wohnungen „Maria Alm ist sehr bemüht, junge Familien zu unterstützen und im Ort zu behalten. Es ist mir daher ein Anliegen, dass wir immer genug leistbare Wohnungen für die Einheimischen haben. Gemeinsam mit der Salzburg Wohnbau wurden attraktive Mietkauf- und Eigentumswohnungen geschaffen, bei denen vor allem auch darauf geachtet wurde, dass die Betriebskosten niedrig gehalten werden.“ ALOIS GADENSTÄTTER BÜRGERMEISTER

Schöne Lage mit Blick in die umliegende Bergwelt

26

Leistbarer Wohnraum für junge Familien


zederhaus Zederhaus 182 Leistbarer Wohnraum „Als Bürgermeister der Gemeinde Zederhaus ist es mir eine besondere Freude, dass eine Wohnanlage mit neun Wohneinheiten in ruhiger, sonniger Lage in unserer Gemeinde errichtet werden konnte. Sämtliche Bewohner sind von der Planung und der Bauweise begeistert. Es war mir und auch der gesamten Gemeindevertretung wichtig, leistbaren Wohnraum zur Verfügung stellen zu können, um einer möglichen Abwanderung entgegenzuwirken.“

SONNIGE LAGE, NIEDRIGE BETRIEBSKOSTEN In nur zehn Monaten Bauzeit wurde in der Lungauer Gemeinde Zederhaus ein ansprechendes Wohnhaus in sonniger und ruhiger Lage errichtet. Auf einer Grundstücksgröße von 900 m² entstand ein Gebäude mit acht Miet- und einer Eigentumswohnung. Für die Bauausführung zeichnet die Lungauer Firma Recon HochTief und für die Planung der Salzburger Architekt DI Robert Judl verantwortlich. Judl entwarf ein modernes Haus mit idealer Südwestausrichtung. Energietechnisch ist die Anlage an das Fernwärmenetz angeschlossen. Unterstützung liefert eine Photovoltaikanlage. Die Betriebskosten bleiben durch diese Form der Energieversorgung besonders überschaubar.

ALFRED PFEIFENBERGER BÜRGERMEISTER

Zeitgemäße und leistbare Wohnungen www.salzburg-wohnbau.at

Offizielle Übergabe der Wohnungen in Zederhaus

27


k

28


sanierungsprojekte

Salzburg Stadt

37

SALZBURG Liliengasse 2

38

39

FELDKIRCHEN, KÄRNTEN Rangetingerstraße 4-6

STRASSWALCHEN Eichenweg 2 + 4

Straßwalchen

Feldkirchen

www.salzburg-wohnbau.at

29


salzburg FASSADE GENERALÜBERHOLT Bei den Sanierungsarbeiten am Mehrparteienhaus Liliengasse 2 in der Stadt Salzburg wurde die Fassade des Gebäudes renoviert. Zunächst wurden die Balkone der 15 Mietwohnungen neu verfliest und abgedichtet. Zudem wurden neue Geländer angebracht, die den vorgeschriebenen Sicherheitsnormen entsprechen. Da auch die Fassade des im Jahr 1960 errichteten Gebäudes bereits in die Jahre gekommen war, hat man bei den Arbeiten auch den Außenputz erneuert, sodass der volle Schutz für Wärmedämmung und Mauerwerk wieder gegeben war. Die Kosten betrugen 177.158 Euro.

SALZBURG, LILIENGASSE 2 (15 EINHEITEN) Sonstige Sanierungsmaßnahmen Fassadenmalerei inkl. Neuverputz Neues Geländer und Feuchtigkeitsschutz Balkone

nachher

Endabrechnung Gesamtsanierungsvolumen brutto

€ 277 158,36

Finanzierung über EVB

€ 265 908,36

Inanspruchnahme WBF Land Salzburg 1990

KPC Förderung (Sanierungsscheck - einmaliger Direktzuschuss)

11 250,00 keine

vorher

30


straßwalchen NEUER WOHNKOMFORT In einer elf Monate dauernden Sanierungsphase wurden zwei Wohnobjekte in Straßwalchen (Eichenweg 2 und 4) energetisch generalüberholt. Bei den 1991 errichteten Häusern wurden die Kellerdecke und die oberste Geschoßdecke neu gedämmt, dazu die Fenster und Türelemente erneuert. Die Fassade bekam einen neuen Außenanstrich und auf Wunsch einiger Bewohner hat man an manchen Balkonen eine Beschattung angebracht. Die Kosten für die Sanierung betrugen 244.140 Euro.

STRASSWALCHEN, Eichenweg 2+4 (11 Einheiten) Energietechnische Sanierungsmaßnahmen Erneuerung Fenster- und Fenstertürelemente Dämmung oberste Geschoß- und Kellerdecke Sonstige Sanierungsmaßnahmen Fassadenmalerei nachher

Endabrechnung Gesamtsanierungsvolumen brutto

€ 244 140,67

Eigenmittel € 125 807,67 Sonderwünsche

€ 16 632,73

Inanspruchnahme WBF Land Salzburg 1990

€ 21 700,27

KPC Förderung (Sanierungsscheck - einmaliger Direktzuschuss) Entnahme Rücklagen

www.salzburg-wohnbau.at

keine € 80 000,00

vorher

31


feldkirchen WENIGER ENERGIEVERBRAUCH Das Mehrparteienhaus in Feldkirchen in Kärnten (Rangetinerstraße 4-6) wurde bereits im Jahr 1971 errichtet und hatte schon dringend eine Sanierung nötig. Es ging vor allem darum, den Energieverbrauch zu minimieren. Innerhalb von sechs Monaten wurde die oberste Geschoßdecke gedämmt und ein neues Dach errichtet. Der Zeitplan konnte eingehalten werden und die Kosten für die Sanierung lagen mit 325.000 Euro sogar etwas unter dem ursprünglich angenommenen Betrag.

FELDKIRCHEN, RANGETINERSTRASSE 4-6 (30 Einheiten) Energietechnische Sanierungsmaßnahmen Dämmung oberste Geschoßdecke Neues Dach Sonstige Sanierungsmaßnahmen Maler- und Anstreicharbeiten nachher

Endabrechnung Gesamtsanierungsvolumen brutto

€ 325 000,00

Eigenmittel keine Inanspruchnahme WBF Land Kärnten keine KPC Förderung (Sanierungsscheck - Direktzuschuss) Aufnahme eines freifinazierten Darlehens

keine 15 Jahre vorher

32


k

www.salzburg-wohnbau.at

33


immobilienservice salzburg GEBÄUDEREINIGUNG IST MEHR Rund 3.500 Einheiten, davon 2.500 Wohnungen,

werden von der Immobilienservice Salzburg GmbH (IS), die zur Salzburg Wohnbau-Gruppe gehört, verwaltet. Dabei spielt die Gebäudereinigung eine wichtige Rolle, da sie wesentlich zum Werterhalt von Gebäuden beiträgt. Mit einem geschulten Auge werden von den IS-Spezialisten Gefahrenpotenziale in den zu reinigenden Objekten erkannt. Dies ist ein wichtiger Bestandteil im Bereich des Arbeitsschutzgesetzes. Dazu zählt auch auf Gefahrenquellen hinzuweisen, um rechtzeitig entsprechende Schutzmaßnahmen ergreifen zu können und so Unfälle zu vermeiden. Denn Sicherheit erhöht die Qualität des Arbeitsplatzes und damit auch der Arbeitsleistung. Bei Bedarf werden auch Verhaltensregeln für den Notfall trainiert. Ausgewählte Mitarbeiter erhalten zudem eine Schulung zum Sicherheitsbeauftragten beziehungsweise zum Ersthelfer. Um die Mitarbeiter auf mögliche Gefahrenpotenziale zu sensibilisieren, wurden ausführliche Unterlagen zur Identifizierung ausgearbeitet. Ein konkreter Maßnahmenkatalog mit Sicherheitstipps hilft, rechtzeitig die richtigen Weichen zu stellen. Das reicht von der Bereitstellung persönlicher Schutzausrüstung über Schulungen für einen richtigen

Vertrauenssache Hausbetreuung

34

Umgang mit Geräten und Maschinen sowie mit Reinigungschemie, bis zur Kontrolle der Arbeitsgeräte und -maschinen nach sicherheitstechnischen und ergonomischen Anforderungen. KUNDENZAHL STEIGT

Service in allen Facetten wird bei der Immobilien Service Salzburg großgeschrieben. Das schätzen die Kunden, deren Zahl kontinuierlich steigt. So konnten 2016 zahlreiche Objekte in die Hausbetreuung übernommen werden. Darunter vier Wohnanlagen im Flachgau, zwei im Tennengau, zwei im Lungau und je eine im Pinzgau und in der Stadt Salzburg.


immobilienservice salzburg ÜBERNAHMEN HAUSBETREUUNG 2016

STADT SALZBURG

FLACHGAU

LUNGAU

PINZGAU

TENNENGAU

Klessheimer Allee 93 A

Mattsee Ramooserstraße 9 + 10

Zederhaus Zederhaus Nr. 166

Taxenbach Marktstraße 45h

Hallein Kindervilla

Anif Sagmüllerweg 1, 2, 3, 4, 6, 8, 10, 12

Zederhaus Zederhaus Nr. 182

Hallein Salzburger Straße 6-6c

Anif Salzachtal Bundesstraße 130

www.salzburg-wohnbau.at

35


Salzburg Wohnbau GmbH Bruno-Oberläuter-Platz 1 5033 Salzburg Tel. 0662|2066-0 office@salzburg-wohnbau.at www.salzburg-wohnbau.at

36

Geschäftsbericht 2016  
Geschäftsbericht 2016  
Advertisement