Urlaubsmagazin Salzburger Saalachtal Sommer 2022

Page 1

Sommerzeit

Ausgabe 2022


LIFE IS

BETTER ON A

Seit über 20 Jahren Martins Bikeshop in Unken

BIKE!

Euer Fahrradspezialist im Salzburger Saalachtal – wir bieten Euch 100% Service mit fachmännischer Beratung!

Auf Euren Besuch in unserem Bikeshop freut sich das Team von Martins Bikeshop in Unken.

Durch gut ausgebildete Mechaniker erwartet Euch ein Top Service, nach unserem Motto „geht nicht – gibt es nicht“

Mit unseren hochwertigen Verleih-Mountainbikes, Kinderrädern und Elektrorädern könnt Ihr die schönsten Touren in unseren Bergen genießen! Eure Anfrage stellt Ihr bitte über www.martins-bikeshop.at unter Verleih!

Wir bieten Euch Top Marken von Fahrrädern wie Basso, Cannondale, Specialized, KTM, Stevens, Simplon, Rotwild, Trek, Woom und Haibike. Ihr findet bei uns ein großes Sortiment von Zubehör rund ums Fahrrad.

Mit der Salzburger Saalachtal Card erhaltet Ihr

2

10% Rabatt im Shop.

Martins Bikeshop GmbH . Unkenberg 22 . A-5091 Unken . T.: +43(0)6589/7325 office@martins-bikeshop.at . www.martins-bikeshop.at www.lofer.com Facebook: www.facebook.com/martinsbikeshop.unken/


4 | Frühjahrsputz im Wichtelwald Jedes Frühjahr wird der Wichtelweg von der Familie Wimmer wieder liebevoll in Stand gesetzt. Und auch schon die kleinsten Familienmitglieder helfen kräftig mit.

4

8

8 | Der Weg ist das Ziel beim Steinzeit-Erlebnisweg Erlebt einen Ausflug in die Steinzeit im Naturbadegebiet Vorderkaser. 12 | Das Saalachtaler Bankgeheimnis Lest selbst, wie der Weltverbesserer Kurt Mikula mit seinen herzlichen Sprüchen Spaziergängern ein Lächeln schenkt.

12

16

16 | Der AlmErlebnisBus zum Nulltarif Ab diesem Jahr könnt Ihr mit der Salzburger Saalachtal Card kostenfrei in den Naturpark Weißbach und den Nationalpark Berchtesgaden fahren. 18 | Schichtwechsel auf 2.119 Meter Die Familie Senninger übergibt den Hüttenschlüssel des Ingolstädter Hauses an ihren Nachfolger Michael. Lest selbst, wie sich der Alltag auf 2.119 m gestaltet.

18

26

26 | Von Code zu Code – Auf Punktejagd im Salzburger Saalachtal Mehr Motivation geht nicht: Mit dem Wanderpass können Eure Kinder beim Wandern Punkte sammeln, um sich die Wandernadel zu verdienen. 32 | Spielend wandern mit Kastanien-Dart Unsere Natur ist der beste Spielplatz, darum haben wir einen Outdoor-Spiele-Tipp für Euch.

32

34

34 | Stockbrot grillen Was könnte für Eure Kids spannender sein, als einen ereignisreichen Wandertag beim Stockbrot grillen ausklingen zu lassen. Wir haben das Rezept für Euch.

Salzburger Saalachtal Tourismus • 5090 Lofer 310 • Österreich +43 (0) 65 88 83 21 • info@lofer.com • lofer.com Impressum: Herausgeber, Medieninhaber und für den Inhalt verantwortlich: Salzburger Saalachtal Tourismus, 5090 Lofer • Texte: Salzburger Saalachtal, Edith Danzer, Christoph Dum, Kurt Mikula • Fotos: Salzburger Saalachtal Tourismus, Franz Walter, Katrin Kerschbaumer Photography, Edith Danzer, Kerstin Joennssen, Andrea Wimmer, Erwin Haiden, Kurt Mikula, Berchtesgadener Land Tourismus, DAV-Rudolf Hermann, Daniela Krabath Photography, I HEART weddingphotography, Privat. Die Bildrechte für die Einschaltungen liegen bei den jeweiligen Inserenten. Gestaltung: grafik.racz-fatz.at, Saalfelden • Druck: Johann Sandler GmbH & CoKG, Marbach an der Donau

lofer.com

3


Lara krempelt die Ärmel hoch und schrubbt voller Hingabe

4

Frühjahrsputz im Wichtelwald – und alle helfen mit


Frühjahrsputz im Wichtelwald – und alle helfen mit Jedes Frühjahr wird im Wichtelwald bei der Familie Wimmer am Loderbichl fleißig geschraubt, geputzt und aufgeräumt. Denn neben der Arbeit am Bauernhof und im Restaurant Loderbichl haben sie 2018 in Eigenregie den Wichtelweg ins Leben gerufen. Beim Rundgang durch den Wichtelweg spürt Ihr deutlich mit wie viel Liebe zum Detail dieser erbaut wurde. Seit 2018 kümmert sich Familie Wimmer um die handgefertigten Zwerge und Waldtiere. Und nicht nur die Erwachsenen

sind eifrig dabei. Schon die allerkleinsten Familienmitglieder schnappen sich einen Putzeimer und helfen voller Hingabe mit, um die Bewohner des Wichtelwegs für die Besucher aufzupolieren.

Arbeitsplatz mit Aussicht

lofer.com

5


Wo befindet sich der Wichtelweg? Diesen findet Ihr bei der Mittelstation der Almenwelt Lofer. Ihr könnt also bequem mit der Almbahn I den Ausgangspunkt des Weges erreichen. Wie lange dauert der Spaziergang? Abgesehen von der Zeit, welche Eure Kinder beim Spielen im Wald und beim Begutachten der verschiedenen Stationen benötigen, müsst Ihr eine reine Gehzeit von ca. 15 Minuten einplanen. Somit ist der Erlebnisweg auch für ganz kleine Besucher geeignet.

Ist der Wichtelweg kinderwagentauglich? Ja, der Wanderweg ist breit genug, um den Kinderwagen mitzunehmen. Gibt es eine Einkehrmöglichkeit am Weg? Ja, am Start- bzw. Endpunkt befindet sich das Bergrestaurant Loderbichl, wo Ihr einen herrlichen Ausblick über das Salzburger Saalachtal von der Terrasse aus genießen könnt.

Wenn Opa Hans anpackt, helfen natürlich alle Enkelkinder fleißig mit

6

Frühjahrsputz im Wichtelwald – und alle helfen mit

Unser Insider-Tipp: Probiert unbedingt das von der Konditorei Dankl hergestellte Eis, welches aus der Milch vom Loderbichl gemacht wird.

Der Weg ist das Ziel. Entdeckt weitere Erlebniswege im Salzburger Saalachtal unter lofer.com/erlebniswege


Wandern mit Kids Von Erlebniswegen im Tal bis zur ersten Gipfeltour

„Wandern macht Spaß … zumindest, wenn ich Lust dazu habe.“ - So sehen das Kinder und stellen Eltern damit häufig vor eine ziemliche Herausforderung. Viele Dinge spielen eine Rolle, wenn es darum geht, Kids zum Wandern und

zur Bewegung an der frischen Luft zu motivieren. Hinzu kommt, dass sie so unterschiedlich sind wie die Bäume am Wegesrand. Was der eine lustig findet, ist für den anderen langweilig. Manche wollen alle 5 Minuten anhalten und etwas

entdecken, andere lieber einen Wettlauf starten. Daher hat sich das Salzburger Saalachtal dem Erlebnis „Wandern mit Kids“ ganz besonders verschrieben. Aber lest selbst mehr unter lofer.com/wandern-mit-kids.

ICHE ERLEBNIS SL ES G R E V N U S DA FAMILIE FÜR DIE GANZE

BESSER als jeder Wasserpark! Rutschen, Springen und Abseilen, bei unserer Canyoningtour „KidsRock“ die Kraft des Wildwassers hautnah und mit einem professionellen Guide erleben. Damit der Spaß in vollen Zügen genossen werden kann, haben wir spezielle Neopren- und Sicherheitsausrüstung für Kinder ab 6 Jahren.

Sobald die Kinder schwimmen können, steht einem unvergesslichen Abenteuer nichts mehr im Wege. Weitere Angebote und spannende Aktivitäten für große und kleine Outdoorliebhaber findest du unter www.base-camp.at Sichere dir noch heute dein persönliches Abenteuer, und profitiere von unserem Frühbucherrabatt, bei Onlinebuchungen min. 4 Wochen im Voraus, gewähren wir einen Rabatt von 10%.

book online ABENTEUER. ACTION. ADRENALIN. Base Camp GmbH | Hallenstein 25 | A-5090 Lofer | Tel. +43 (0) 6588 72 353 | office@base-camp.at | www.base-camp.at


Nicht zu übersehen sind die grauen Riesen am Eingang des Steinzeit-Erlebnisweges

Der Weg ist das Ziel beim Steinzeit-Erlebnisweg Klammheimlich Richtung Steinzeit, eine spannende Entdeckungsreise: Das erwartet alle, die sich nahe St. Martin bei Lofer auf den Steinzeit-Erlebnisweg zur Vorderkaserklamm machen.

8

Der Weg ist das Ziel beim Steinzeit-Erlebnisweg


Sie sind kaum zu übersehen auf der Fahrtstrecke an der B311 zwischen Lofer und Saalfelden, die beiden großen Mammuts – selbst das Junge ist schon riesig – welche seit 2020 den Beginn des Steinzeit-Erlebniswegs markieren. Ziel des Pfads, der durch reinste Naturidylle führt, war seit jeher die imposante Vorderkaserklamm, eine der drei Saalachtaler Naturgewalten. Doch mit allem, was jetzt auf diesen zwei Kilometern geschaffen wurde, hält man es einfach mit Konfuzius: „Der Weg ist das Ziel.“

der Entstehung der Vorderkaserklamm, rund 12-14.000 Jahre zurück, als hier das massive Gletschereis geschmolzen war.

Auf den Spuren der Steinzeit Spielerisch nähern sich die Besucher nunmehr der Vorderkaserklamm: Sechs einzigartige Stationen machen das Naturerlebnis für Kinder unterhaltsam und für die ganze Familie zum eindrucksvollen Erlebnis. Thematisch geht’s ins Zeitalter

Wir befinden uns also in der Steinzeit, und wem das nach Mammut und der abenteuerlichen Rutsche im Steinzeit-Look noch nicht bewusst ist, den erinnert wenig später der große Säbelzahntiger daran. Die Figuren zeigen die Tiere übrigens in Originalgröße, was einen schon mal richtig

staunen lässt. Wissenswertes rund um die Urzeitriesen erfahren die Besucher an den informativen Tafeln, während weniger Wissbegierige sich in Kraft und Balance ausprobieren können. Auf dem Weg zu Scrat Dazu bieten große Kletter- und Seilstationen aus Holz ein schier unerschöpfliches Angebot. Vom Niederseilgarten über Wasserpumpe und Balancierbalken bis zu

Besonders an heißen Tagen laden die Naturteiche zu einer Abkühlung ein

lofer.com

9


verschiedenen Kletterelementen – nie ist es weit bis zur nächsten Station und alle machen auch später am Rückweg noch einige Male Halt. Ein längeres Verweilen lohnt sich auch an den kleinen Naturteichen, welche an warmen Tagen zum Sprung ins kühle Nass einladen. Eine Rast an diesem kraftvollen Platz genießt jeder auf seine Weise. Ob schwungvoll auf der Schaukel, genüsslich auf einer Bank oder mit viel Gefühl über den See auf einem hölzernen Floß, welches frei verfügbar am Ufer auf Euch

10

wartet. Beim letzten der Spielplätze, direkt an der Jausenstation, beim Eingang zur Klamm gelegen, befindet sich neben Rutsche, Kletterseilen & Co. auch das Highlight für die kleinen Besucher: Hier wartet Scrat auf die Kids, das bekannte Eichhörnchen aus dem Disney-Film Ice Age. Ob’s nun nach einer zünftigen Einkehr bei der Jausenstation weiter durch die Vorderkaserklamm geht, oder einfach wieder spielerisch Station für Station zurück – der Tag ist noch lange nicht vorbei. Der Weg eignet sich durch die Kinderwa-

Der Weg ist das Ziel beim Steinzeit-Erlebnisweg

gentauglichkeit auch für Familien mit ganz kleinen Kindern. Bikebegeisterte Kids können die Spielstationen auch auf 2 Rädern erreichen. Oder Ihr startet eine Bike- und Hiketour zur Vorderkaserklamm.

Weitere Details und Tipps zum „Wandern mit Kids“ findet Ihr unter lofer.com/wandern-mit-kids

Quelle: www.salzburgerland.com/de/magazin

Am Ende des Weges wartet der hausgemachte Kaiserschmarr‘n in der Jausenstation Vorderkaser


DIE KUNST DER VERFÜHRUNG www.confiserie-berger.at

Schokoladenweg 1 I 5090 Lofer

Schokoladenweg 1 I 5090 Lofer Öffnungszeiten von Montag bis Freitag 8:00 - 17:30 und samstags von 8:00 - 12:00


Das Saalachtaler Bankgeheimnis Diese Zeilen waren dafür gedacht, nie geschrieben zu werden. Niemand sollte je von dieser Angelegenheit erfahren. Die Antwort auf die Frage „Wer war es?“ sollte ein ewiges Rätsel bleiben.

12

Das Saalachtaler Bankgeheimnis


Ich hatte alles penibel geplant. Nicht einmal meine Frau war in meine Machenschaften eingeweiht. Es gab also keine undichte Stelle. Dass nun doch alles ans Licht kam, ist einem Umstand zu verdanken, an den ich in keinem Augenblick gedacht habe. Gute Gedanken für ein Lächeln Begonnen hat alles im März 2020. In dem Jahr, in dem Corona der Welt eine Delle

verpasste. Während mich die Menschen beim Spazierengehen im ersten Lockdown, freundlich grüßten, länger als gewohnt stehenblieben, sich erkundigten, wie es mir geht, war ein Jahr später, bei der zweiten Generalschließung, alles anders. Die Ängste und Sorgen hatten die Menschen verändert. Die Hoffnung auf baldige Normalität hatte sich auf wollenen Socken davongeschlichen. Das Lachen war aus ihren Gesichtern verschwunden.

„So kann das nicht weitergehen“, dachte ich mir. „Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt“, das wusste schon Mahatma Gandhi. Ich grübelte, wie ich das Lächeln zurückbringen könnte und hegte einen genialen, wenn auch illegalen, Plan aus: Ich werde das ganze Salzburger Saalachtal mit guten Gedanken und Inspirationen überziehen. Und ich wusste auch schon wie.

lofer.com

13


Die Sprüchebankerl werden ins Leben gerufen Bei meinen alltäglichen Waldspaziergängen traf ich überall auf

Sie war mir auf der Spur: Meine Ex-Schülerin Simone

14

Das Saalachtaler Bankgeheimnis

die gemütlichen Rastbankerl, die unsere „Manda“ vom Gemeinde-Bauhof alljährlich mit einem wunderschönen Dunkelgrün überziehen. Perfekt, um darauf, mit weißem Acrylstift, meine Gedanken und Glücksimpulse zu hinterlassen. Wie zum Beispiel „Schön, dass es dich gibt“, „Augen schließen und genießen“, „Einfach loslassen“, „Dein guter Moment“ oder „Nur Mut“. Manchmal war es auch nur eine Einladung, die Sinne zu schulen. Du könntest ohne weiteres auf das „Waldbeobachtungsbankerl“, das „Wasserhörbankerl“, das “Natur-KinoBankerl” oder das „Nachdenkbankerl“ stoßen. Ich war erstaunt zu entdecken, wie viele Sitzgelegenheiten unsere Gemeindearbeiter zu betreuen hatten. Zwischenzeitlich warten weit über hundert Bankerl darauf, dich auf andere Gedanken zu bringen.

Das Geheimnis wird gelüftet Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen meinerseits, wurde mein „Bankgeheimnis“ eines Tages gelüftet. Simone, meine Ex-Schülerin, war die Erste. Sie schickte mir über WhatsApp ein Bankerlbild aus der Wildentalschlucht mit der Aufschrift „Die Sonne scheint heute für dich“, aus dem sie mich mit einem wissenden Lächeln anstrahlte. Versehen mit der Anmerkung: „Äh, die Schrift kenne ich doch.“ Wir beschlossen, das „Bankgeheimnis“ miteinander zu teilen. Das nütze aber nichts mehr. Anscheinend haben viele meiner ehemaligen Schüler gut aufgepasst und kannten noch meine Handschrift. Denn permanent wurde ich von vertrauten, aber auch wildfremden Menschen auf die Bankerl angesprochen. Eines war bei allen gleich: Sie hatten ein Lächeln im Gesicht.


Aber wer genau zauberte uns nun ein Lächeln ins Gesicht? Kurt Mikula ist Religionslehrer, ein Musiktalent und stets bemüht die Welt ein bisschen besser zu machen. Da er vielen Menschen mit seinen Sprüchen ein Lächeln ins Gesicht zauberte, haben die Gemeinden des Salzburger Saalachtals die genau genommen illegale Aktion mit einem Augenzwinkern abgetan, hoffen jedoch auf keine Nachahmer.

Folgt den Spuren von Kurt und nehmt mit Euren Kids auf den Bankerln mit den ermutigenden Sprüchen Platz. Hier geht’s zu den Touren: lofer.com/touren

! r e u e t n e b A n i e D r Ho l Di CANYONING · RAFTING · KANU · HYDROSPEED · KAJAK · KLETTERN · MOUNTAINBIKE · TREKKING · JAGDBOGEN motion center · 5090 Lofer Nr. 330 (neben MPREIS) · +43(0)6588-7524 · www.motion.co.at


Bild: Berchtesgadener Land Tourismus

16

Der AlmErlebnisBus zum Nulltarif


Der AlmErlebnisBus zum Nulltarif Seit diesem Jahr gibt es ein weiteres kostenfreies Angebot im Rahmen der Salzburger Saalachtal Card: den grenzüberschreitenden AlmErlebnisBus (almerlebnisbus.com). Bereits seit 1997 verbindet der AlmErlebnisBus, als grenzüberschreitender Wanderbus, den Naturpark Weißbach im Salzburger Saalachtal und den bayerischen Nationalpark Berchtesgaden. Die Straße ist ansonsten weitgehend für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Die Stationen zwischen Weißbach und Hintersee eignen sich perfekt als Ausgangspunkte für Wanderungen zu den verschiedensten Almen in den beiden Naturschutzgebieten. Hier findet Ihr die Details zur Salzburger Saalachtal Card: lofer.com/card

lofer.com

17


Bild: Rudi Hermann DAV-Ingolstadt

Das Ingolstädter Haus thront auf 2.119 Meter im Steinernen Meer

18

Schichtwechsel auf 2.119 Meter


Schichtwechsel auf 2.119 Meter Neuer Hüttenwirt am Ingolstädter Haus – Ein Rückblick auf neun ereignisreiche Sommer. Nach beinahe einem Jahrzehnt übergab Familie Senninger im Herbst 2021 den Hüttenschlüssel des Ingolstädter Hauses im Steinernen Meer direkt an der Grenze zum Naturpark Weißbach an ihren Nachfolger Michael Millinger.

„A schene Zeit war´s“, sind sich die Senningers einig. Gemeinsam als Familie – Rudi und Resi Senninger erhielten über all die Jahre tatkräftige Unterstützung von ihren Kindern Stefanie und Bernhard– traten sie im Frühsommer 2013 die Pacht auf der DAV Schutzhütte der Kategorie I an. Doch der Start war alles andere als „a g´mahde Wies´n“, wie sich Resi lachend erinnert. Denn das Ehepaar hatte keine Gastronomieerfahrung, als es die große Hütte mit Schlafkapazität für über hundert Bergsteiger übernahm. Ganz schön einfach, aber einfach schön. „Eigentlich waren wir zu der Zeit noch Metzger. Doch unser Betrieb wurde zu groß und die Arbeit zu bürokratisch. Wir sind beide keine Büromenschen, sondern Handwerker - wir wollten was bewegen. Als Rudi also von der Pächtersuche am Ingolstädter Haus las, entschieden wir spontan, dass das unsere neue Herausforderung sei“, erzählt Resi am Stammtisch des Hotels Neuwirt in Lofer, der neuen Wirkungsstätte der Familie. Eigentlich waren Rudi und Resi auch keine großen Wanderer, dazu ließ der Betrieb der Metzgerei einfach keine Zeit – und das Ingolstädter Haus kannten sie bis dahin nur von Fotos. Also schnürten sie kurzerhand die Bergschuhe und wanderten erstmals hinauf ins Steinerne Meer, um auf dem Ingolstädter Haus zu übernachten. Der erste Eindruck war überwältigend: „Ganz schön abgelegen, ganz

schön groß, ganz schön einfach - aber einfach wunderschön.“ Ihr Entschluss kam nicht ins Wanken und auf die Frage, ob sie denn Angst gehabt hätten, ihre Komfortzone im Tal zu verlassen, lacht Resi und meint: „Eine Komfortzone hatten wir auch im Tal nicht. Wir sind beide Bauernkinder und an viel und harte Arbeit gewöhnt. Im Gegenteil, wir freuten uns darauf, alle gemeinsam auf der Hütte neu durchzustarten. Unsere Tochter Stefanie war gerade mit der Kochlehre fertig und auch Bernhard kam bald aus der Schule. Doch die fehlende Erfahrung in der Bewirtung, ohne eigenes Trinkwasser und so exponiert unter dem Großen Hundstod – das verunsicherte uns doch ein wenig.“ Fit fürs Hüttenleben Unter 25 Bewerbern wurden die Senningers als neue Hüttenpächter verkündet und als Vorbereitung für die erste Saison machte man sich fit fürs Hüttenleben: Resi besuchte die Hüttenwirte-Fachtagung, vernetzte sich mit anderen Wirten und besuchte einige Vorträge. Rudi bereitete sich auf die technischen Herausforderungen als Hüttenwirt vor. Gemeinsam begleiteten sie den Vorpächter beim letzten Zusperren der Hütte und lernten in wenigen Tagen die technischen Herausforderungen kennen. Die Wasserversorgung ist sehr mühsam, da es keine Quellen auf dieser Höhe gibt. Die Hütte wird rein durch das Schmelzwasser vom Großen Hundstod versorgt. Ein Stromaggregat liefert die

lofer.com

19


Energie und auch der Müll muss auf 2.119 m Seehöhe gesammelt, komprimiert und zu Tal gebracht werden. Unterstützung erhielten die Senningers schon während der Vorbereitung vom Haus- und Hof-Installateur „Zualechner Schurl“, der die Hütte und die alpine Umgebung wie seine Westentasche kennt. Aufsperren mit Hindernissen Am 1. Juni 2013 waren dann alle vorbereitet und voller Aufregung startklar fürs Eröffnungswochenende. Und das kündigte sich mit heftigen Regenfällen und Wintereinbruch am Berg an. Rudi und Resi waren bereits auf der Hütte, als das Jahrhunderthochwasser über den Pinzgau hereinbrach. Schnell eilte Rudi ins Tal, musste er doch nebenbei noch den Metzgereibetrieb führen. Bald vom Wasser im Tal von der Außenwelt abgeschnitten, blieb Resi mit Hündin Kira allein am Berg. Drei Wochen lang. Resi genoss diese Zeit: „Für mich ein gemütlicher Einstieg. Ich holte die Nähmaschine hervor und nähte neue Vorhänge, lernte, wie man die Schneefräse bedient und versorgte zwei verirrte Bergsteiger, die im Nebel und Schnee auf der Hütte gestrandet waren.“ Nach diesem abenteuerlichen Start ging es am Sonnenwend-Wochenende dann richtig los und die Hütten-Neulinge kamen Schritt für Schritt im HüttenwirtLeben an. Im ersten Sommer wurden viele Erfahrungen gesammelt, wie Resi bekennt: „Für 100 Gäste da zu sein und zu kochen war eine ungewohnte Dimension, in die wir erst hineinwachsen mussten. Rudi war meine Verbindung ins Tal, wenn etwas ausging, da er im ersten Jahr noch in der Metzgerei gebraucht wurde und nur am Wochenende auf die Hütte kam. Große Nachlieferungen wurden mit der Materialseilbahn nach oben gebracht – ein mühsames Unterfangen, da vom Geschäft bis ins Hütten-Lager zigmal umgeladen werden musste. Lieferungen waren also nicht nur sehr zeit-, sondern auch sehr kraftaufwän-

20

Schichtwechsel auf 2.119 Meter

dig. Später entschieden wir uns für die Versorgung mit dem Helikopter, der bis zu drei Mal im Sommer rund 12 Tonnen Grundnahrungsmittel und Getränke zur Hütte flog.“ Seppl, Maxl & Helga tierische Sommergäste Neben Hündin Kira tummelten sich im Sommer auch um die 200 Schafe rund ums Ingolstädter Haus. „Die Schafhirten bewohnen unweit des Ingolstädter Hauses ihre Almhütten und kamen oft auf Besuch. Sie sind über die Jahre zu guten

Freunden geworden. Eines Tages wurde uns ein neugeborenes Lamm gebracht, dessen Mutter bei der Geburt verstorben war. Wir zogen das Lamm ,Seppl‘ also mit der Flasche auf und er lief wie ein kleiner Hund in der Hütte hinter uns her. Er war der Liebling der Hüttengäste und genoss sichtlich die gern verabreichten Streicheleinheiten. Nach dem für ihn sicher abenteuerlichen Bergsommer ging er im Herbst mit uns zu Fuß hinunter ins Tal, wo er auf einem Bauernhof sein neues Zuhause fand.“Nicht alle Hütten-

Ganze neun Sommer waren Resi und Rudi das Herz des Ingolstädter Hauses


Ein müdes Haus und Hof-Schaf: Sepp‘l beim Mittagsschlaf

Tiere schafften es jedoch durch den Sommer, wie Rudi berichtet: „Zu meinem Geburtstag bekam ich zwei Hasen geschenkt – Max und Moritz. Es dauerte aber leider nicht lange und Moritz wurde vom ,Hausfuchs‘, der Nacht für Nacht um die Hütte strich, gefressen. Maxl war wohl cleverer und überlebte den Sommer.“ Taube Helga war wohl der skurrilste Sommergast. Sie lag eines Tages im Spätsommer völlig ermattet vor der Hütte. Durch die Kennzeichnung am Fuß wussten die Wirte, dass es sich um eine Brieftaube handelt und konnten so die Besitzer in Ostdeutschland ausfindig machen. Resi und Rudi nahmen sich ihrer an und stellten fest, dass ein Flügel verletzt war. Also wurde Helga vorübergehend vom Hüttenteam aufgenommen, gepflegt und im Herbst mit

dem Hubschrauber ins Tal gebracht. Helga lebt heute munter und gesund als Brieftauben-Rentnerin in Deutschland.

Rudi packt seinen Koffer

Ein Jahrzehnt der Veränderungen Nach neun Sommern erkennen die Pächter auch deutliche Veränderungen im Hüttenleben, wie sie erzählen: „Manches ist leichter geworden, wie das Eindecken der Hütte. Das findet heute per Hubschrauber statt. Rudi ist selbst leidenschaftlicher Pilot und hat vor ein paar Jahren sein eigenes HubschrauberUnternehmen ,Sennair‘ gegründet. Auch die Wasserversorgung ist dank einiger Umbauten und Investitionen stabiler geworden. Aber wir erinnern uns gut an Zeiten, als wir in einem heißen Sommer aus Wassermangel die Duschen sperren mussten. Nur das Aggregat ist nach wie vor der einzige Energielieferant der Hütte und wenn hier einmal die Technik streikt, dann wird es stressig im Hütten-Alltag.“ Aber auch die Gäste haben sich über die Jahre verändert, wie Resi bemerkt:

lofer.com

21


Unvergessliche Momente könnt Ihr beim Sonnenaufgang am Großen Hundstod im Steinernen Meer sammeln

„Zwar sind sie heute besser ausgerüstet, haben aber viel weniger Bergerfahrung. Ihr Anspruch an Komfort und an die Gastronomie ist aber stark gestiegen. Es wird hier oben unterm Gipfelkreuz oft die Leistung eines Hotels und die Flexibilität eines Restaurants erwartet. Als Schutzhütte haben wir halt nicht immer laktosefreie Milch auf Lager und der Handy-Empfang hier oben ist nun mal recht schlecht. WLAN gibt es nicht und die größte Sorge scheint manchmal zu sein, dass Handy und IPad an einer der wenigen Steckdosen aufgeladen werden können. Früher war der Bergsteiger froh, ein gutes, warmes Essen, ein Bett und eine Dusche vorzufinden. Was heute in der Planung leichter ist, ist das Übernachtungsgäste reservieren müssen. Früher wurde an schönen Tagen nicht selten ein Notlager in der Hütte eingerichtet. Da lagen dann manchmal in allen Stuben Matratzen und Decken, damit jeder müde Bergsteiger seinen Schlafplatz fand. Das war zwar chaotisch, aber wir hatten immer eine gute Zeit mit den Gästen.“

22

Schichtwechsel auf 2.119 Meter

Glücksmomente Richtig schlechte Zeiten gab es auf der Hütte eigentlich nie, wie Rudi versichert: „Das langjährige Team war wie eine große Familie. Wir staunten immer wieder über schöne Sonnenauf- und -untergän-

ge. Wenn alle sicher und wohlauf in der Hütte waren, liebte ich auch ein kräftiges Sommergewitter oder auch mal einen Regentag zum Entspannen. Die Jäger und Schafbauern wurden zu guten Freunden, die auch immer helfend zur Stelle waren,

Der Schlüssel wurde feierlich an den neuen Pächter übergeben


SCHULE LPINSCHULE LPIN SKI ++SKI

MARKUS HIRNBÖCK MARKUS HIRNBÖCK

wenn es ums Zusammenräumen und Heimpacken ging. Die schönsten Zeiten auf der Hütte waren jedoch vor und nach der Saison, wenn absolute Ruhe herrschte und wir selbst Zeit hatten, die Bergschuhe oder Tourenski auszupacken. Oder Vollmondabende, wenn wir nach dem Hüttenstress in aller Ruhe auf dem Hüttenbankerl noch ein Bier tranken. Das waren echte Glücksmomente, die wir sicher vermissen werden.“ Diese Glücksmomente überwiegen trotz aller Veränderungen und beschwerlichen Herausforderungen des Hüttenlebens. Einig sind sich Resi und Rudi, wenn sie sagen: „Wir werden es vermissen. Das Ingolstädter Haus war unser Baby. Aber die Zeit für eine Rückkehr ins Tal war gekommen.“ Resi erklärt: „Unsere Tochter Stefanie, die schon seit ein paar Jahren mit unserem Sohn das Hotel Neuwirt in Lofer führt, machte uns kürzlich zu glücklichen Großeltern und wir möchten viel Zeit mit unserem Enkelkind verbringen. Wir arbeiten nun im Hotel mit und Rudi widmet sich jetzt auch mehr der Fliegerei. Ich freue mich auf den ersten Sommer im Tal seit neun Jahren. Jetzt haben wir selbst auch mal Zeit zum Wandern – und mit Sicherheit führt uns der Weg öfter hinauf zu Michi, dem neuen Hüttenwirt am Ingolstädter Haus. Wir wünschen ihm, dass es ihm genauso taugt, wie es uns getaugt hat.“ Der neue Hüttenwirt Der Neue, der ab Sommer 2022 den Schlüssel ins Schloss der Schutzhütte stecken wird, ist den Hüttenwirten nicht unbekannt. Der 27-jährige aus St. Martin ist ebenfalls Quereinsteiger. In seinem Job als Bauleiter sehnte er sich nach einer Veränderung. In einem Zeitungsartikel las er über einen jungen Hüttenwirt und seine Erfahrungen. Er meint: „Dieser Bericht lies mich einfach nicht los. Immer wieder las ich ihn. Jede freie Minute – Sommer wie Winter – verbringe ich mit Freunden am Berg. Das Ingolstädter Haus kannte ich von vielen Touren.“ Spontan meldete er sich im Frühjahr 2021 bei den Hüttenwirten und Rudi nahm Michi im Hubschrauber kurz darauf zu einem Versorgungsflug mit aufs benachbarte Riemannhaus. Von dort ging es mit den Tourenskiern weiter zum Übernachten aufs Ingolstädter Haus. „Das war mein

Klettern Klettern Klettersteige Klettersteige Bouldern Bouldern Bergtouren Bergtouren Hochseilgarten Hochseilgarten Flying Fox Fox Flying

eenn g g n n u u hrr üh ü F F d d n un u e e s r Ku

eeiih h l r l e r v e s v ggsn bbaacchh u ß i n t E s ü stu uat““iinnW r WEiß s ü u r s A Au afocchh GGuat „O afo iim m „O

Markus Hirnböck Markus Hirnböck

Berg-u.Skiführer, staatl.gepr.Skilehrer, Hochseilgartentrainer, Ausbildner Berg-u.Skiführer, staatl.gepr.Skilehrer, Hochseilgartentrainer, Ausbildner info@alpinskischule.at - www.alpinskischule.at

info@alpinskischule.at www.alpinskischule.at 0043(0)664- 4411206 0043(0)664 4411206


Das Ingolstädter Haus Bild: Rudi Hermann DAV-Ingolstadt

Eigentümer: DAV Schutzhütte der Kategorie I der DAV Sektion Ingolstadt Lage: im Steinernen Meer/Salzburger Land Höhe: 2.119 m Erbaut: 1927-1929 Geöffnet: täglich von Juni bis Oktober Übernachtung: 115 Betten in Zimmern und Matratzenlagern – Reservierung nötig Hüttenwirt: Michael Millinger ingolstaedter-haus.de facebook.com/ingolstaedterhaus Schlüsselerlebnis und ich wusste – ich will Hüttenwirt werden und hier oben, mit dieser grandiosen Aussicht, will ich arbeiten. Ich sagte sofort zu, den Sommer auf der Hütte mitzuhelfen, wo ich enorm viel Erfahrung sammeln konnte. Ich war in der Küche, im Service und half Rudi mit Hausmeister-Tätigkeiten aus. Im August verfasste ich meine Bewerbung an den DAV Sektion Ingolstadt und freute mich enorm, als ich von der Zusage erfuhr. Um weitere gastronomische Erfahrungen zu sammeln, arbeitete ich vergangenen Winter bei Resi und Rudi im Hotel Neuwirt. Schon jetzt kann ich verraten, es kommt auch neuer Schwung in die Küche, neue Dekoration und generell etwas frischer Wind in die Hütte.“ Hüttenklassiker & neue Gerichte Als leidenschaftlicher Musiker freut sich Michi schon auf zukünftige Hütten-Abende mit der „Zugin“. Seine Instrumente hat das aktive Mitglied der Trachtenmusikkapelle St. Martin bei Lofer natürlich mit auf die Hütte gebracht und die Hüttengäste dürfen sich über die eine oder andere Weise zu Sonnenuntergang freuen. Über die kulinarischen Änderungen verrät Michi lachend: „Pommes wird es auch bei mir keine geben. Die beliebten Hüttenklassiker, wie Kasnockn oder Gröstl, bleiben aber auch bei mir auf der Karte. Doch es wird dem Trend der Zeit und steigenden Ansprüchen der Bergsteiger folgend bei mir auch etwas Veganes und etwas Glutenfreies auf der Karte zu finden sein. Arbeiten auf über 2000 m Seehöhe ist eine große Herausforderung. Aber ich freue mich enorm auf das Aufsperren im Frühsommer. Nach meiner ersten Saison als Hüttenwirt will ich sagen können, dass ich mit meinem Team alle Gäste bestens versorgen und ihnen ein Erlebnis schaffen konnte, das vielleicht den Trubel im Tal für ein paar Momente vergessen ließ.“

24

Schichtwechsel auf 2.119 Meter

Zustiege: 1. Einfach von Weißbach Vom Parkplatz Pürzlbach in Weißbach zur Kalbrunnalm und weiter über die Staumauer Diessbachsee auf 1.415 m bis zur Talstation der Materialseilbahn. Am Fuße des Kleinen Hundstod vorbei in insgesamt etwa 4,5 h zum Ingolstädter Haus. 2. Für Geübte: Talanstieg zum Diessbachsee, danach wie unter 1 beschrieben weiter. 3. Durchs Wimbachtal zur Wimbachgrieshütte auf 1.326 m und das Hundstodgatterl. (7,5 h) 4. Vom Königssee in ca. 4 h zum Kärlinger Haus und weiter in 3,5 h zum Ingolstädter Haus. 5. Von Maria Alm zum Riemannhaus und weiter zum Ingolstädter Haus (6-7 Stunden). 6. Von Saalfelden über die Peter Wiechenthaler Hütte und weiter durch die Weissbachscharte (ca. 6 h). Wander-Tipp: Verkürzt den Aufstieg mit Hilfe des Almwandertaxis (almwandertaxi.at), das Euch von Weißbach zur Kallbrunnalm bringt. Oder nutzt den AlmErlebnisBus (almerlebnisbus.com), welcher Euch autofrei zur Abzweigung Kallbrunnalm bringt und die Wanderung um 1 Stunde verkürzt.

Weitere Informationen rund ums Wandern findet Ihr unter lofer.com/wandern


Auf die Räder, fertig, los!

T YPIS

-*5

C H HE

Foto: SalburgLand Tourismus

Das Familienunternehmen Herbst und sein erstklassiges Profi-Team sind die zuverlässig professionellen Partner für maximalen Outdoor-Spaß in allen Bereichen der Almenwelt Lofer und Umgebung.

0%

F ÜR K

RB ST

INDER

• MTB Verleih: für Erwachsene und Kinder (-50% auf eBikes für Kinder bis 140cm)* • eBike Verleih: eMTB und eCitybikes für Erwachsene und eMTB für Kinder (ab 10 Jahre) • Geführte E-Bike Touren zu zweit, in einer Gruppe oder Teamdays – unsere Bikeguides sind individuell buchbar • Neuer Sportshop mit großer Auswahl an Bike-, Wander- und Freizeitbekleidung • Nagelneue Naturholz Appartements laden ein, Ihren Urlaub bei uns rundum genießen zu können • Besuchen Sie unser Sporthaus mit Gratis-Parkplatz direkt an der Gondelbahn Lofer • Juli und August auch sonntags geöffnet

HERBST SKI | BERG | BIKE

Lofer 1a, A-5090 Lofer, Tel: +43 (0)6588 72 461 office@skischule-lofer.at, herbst-sport.at


26

Von Code zu Code – Auf Punktejagd im Salzburger Saalachtal


Von Code zu Code – Auf Punktejagd im Salzburger Saalachtal „Wanderurlaub in Österreich – na toll.“ Meine Tochter kann sich vor Begeisterung kaum halten, als ich ihr unsere diesjährigen Urlaubspläne eröffne. Früher ist sie voller Begeisterung mit mir durch die Berge gezogen, aber in der Vorpubertät kann man damit anscheinend nicht mehr wirklich punkten.

lofer.com

27


Auch in den Klammen werden Punkte gesammelt, wie in der Innersbachklamm im Wanderdorf Unken

28

Von Code zu Code – Auf Punktejagd im Salzburger Saalachtal


„Wandern ist doch langweilig, ich will lieber an den Strand.“ Nicht einmal die Aussicht darauf, dass wir gemeinsam mit ihrer Freundin Lisa und deren Mama einen Mädelstrip starten, kann sie aufheitern. Dementsprechend gedämpft ist die Stimmung im Auto. Plötzlich tauchen die ersten Berge am Horizont auf. Ich drehe mich zu den Kindern um und siehe da, beide haben doch ein kleines Glitzern in den Augen … das würden sie aber natürlich niemals zugeben. Ein wahrer Motivationsschub – der Wanderpass Während wir im Hotel einchecken, sitzen die Mädels mit unbeteiligten Mienen auf dem Sofa im Eingangsbereich. Auf einmal entdeckt meine Tochter etwas auf dem Tisch: „Ein Wanderpass Mama, was soll denn das sein?“ Die freundliche Frau an der Rezeption erklärt uns, dass in der ganzen Region an insgesamt 66 verschiedenen Wanderzielen Schilder mit Codes angebracht sind, welche man finden und in den Wanderpass eintragen kann. Bei einer bestimmten gesammelten Punktzahl darf man sich im Tourismusbüro seine verdiente Wandernadel in Bronze, Silber,

Der Wandercode am Kalvarienberg in Unken wird schnell notiert

Gold oder, als Königsklasse, in Eichenlaub abholen. „Na das klingt doch cool, findest du nicht?“, frage ich meine Tochter. „Wandern ist nicht cool“, sagt sie und kehrt zu ihrem Sofa zurück. Entschuldigend schaue ich die Rezeptionistin an. „Geben Sie mir trotzdem mal einen mit, bitte“, sage ich. Am nächsten Morgen machen wir uns auf zu unserer ersten Wanderung. Von der Mittelstation der Almbahn I folgen wir dem malerischen Wasserfallweg

in die Almenwelt Lofer. Das Wetter ist grandios, die Aussicht fantastisch aber die Stimmung leider immer noch eher verhalten. Auf einmal sieht die Tochter meiner Freundin ein kleines gelbes Schild an einem Wegweiser. Auf dem steht ein dreistelliger grün gerahmter Code. „Hey, das ist doch für diese Wandernadel, von der die Frau im Hotel gestern gesprochen hat, oder?“ „Ja genau“, sage ich, „sollen wir ihn mal aufschreiben?“ Innerlich beglückwünsche ich mich, dass ich den Wanderpass heute Morgen noch schnell in den Rucksack gesteckt habe. „Von mir aus“, meint meine Tochter leise. Oben beim Mittagessen schauen die beiden Mädels doch mal in den Wanderpass und stellen erstaunt fest, dass es in der Almenwelt Lofer gleich noch zwei weitere Codes zu finden gibt. Nachdem der Kaiserschmarrn bis auf den letzten Krümel verputzt wurde, starten wir deswegen, überraschender Weise ohne die üblichen Diskussionen, zu einer Nachmittagsrunde über die Alm und notieren uns die Codes am Marmorsee und bei der Kechtalm. Abends im Hotel stellt meine Tochter erstaunt fest: „Mama, das sind schon 12 Punkte, mir fehlen nur noch 18 bis zur bronzenen Wandernadel.“ Und mit dieser Feststellung war unser Wanderurlaub gerettet.

lofer.com

29


Lamprechtshöhle Der Klammgeist berichtet Interessantes aus Natur und Umwelt!

Vorderkaserklamm

Drei sehenswürdigkeiten eine Eintrittskarte. Seisenbergklamm Mit nur einer Eintrittskarte könnt Ihr, im Umkreis von nur 2 Kilometern, drei einzigartige Sehenswürdigkeiten besuchen.

Die Sehenswürdigkeiten in St. Martin und Weißbach bei Lofer sind von Mai bis Oktober täglich geöffnet.

Die Vorderkaserklamm und das Naturbadegebiet; die Lamprechtshöhle; und die Seisenbergklamm. Sie wird auch das Tor zum Naturpark genannt.

Weitere Informationen findet Ihr unter naturgewalten.at


Zum Schmunzeln... Im Infobüro erleben wir immer wieder amüsante und erstaunliche Geschichten rund um den Wanderpass. Diese wollen wir Euch natürlich nicht vorenthalten:

Die Punktejagd beginnt In den nächsten Tagen machten die Kinder die Pläne. Nachdem wir im Tourismusbüro eine Wanderkarte erstanden hatten, auf der alle Standorte von Codes mit gelben Punkten eingetragen waren, fanden wir unsere beiden Mädels jeden Abend über die Karte gebeugt, wie zwei kleine Entdecker. Es wurde für den nächsten Tag eine Route geplant, mit der immer möglichst viele Codes zu erhaschen waren. Auf diese Weise lernten wir die Region von einer ganz anderen Seite kennen und kamen an Orte, die sonst wohl eher nicht auf unserem Wanderplan gestanden hätten. So entdeckten wir beispielsweise die rauschende Innersbachklamm in Reith oder den Kalvarienberg mit seiner kleinen alten Kapelle und einem traumhaften Ausblick über das Wanderdorf Unken. Kurz gesagt, die Mädels übernahmen die Rolle der bestens informierten Wanderführer und wir Erwachsenen konnten beim Frühstück gar nicht so schnell unseren Kaffee austrinken, wie sie angezogen, mit Rucksack ausgerüstet und bereit für die nächste Tour waren. Die verdiente Belohnung Am Abreisetag machten wir dann einen Stopp im Infobüro Lofer, um uns die fleißig erwanderte Belohnung abzuholen. Nachdem die Codes eingehend geprüft und die Punkte nochmals zusammengezählt waren, konnten wir stolz unsere Wandernadeln entgegennehmen. Die beiden Mädels strahlten mit ihrer bronzenen Wandernadel um die Wette und ließen es sich natürlich nicht nehmen, diese gleich anzustecken und auch bis zum ersten Schultag nicht mehr abzunehmen. Den Wanderpass hat meine Tochter sorgsam in Ihrem Koffer verstaut … denn bis zur silbernen Nadel fehlen gar nicht mehr so viele Punkte. Und ich wollte meinen Ohren nicht trauen, als sie beim Verlassen des Infobüros munter rief: „Bis nächstes Jahr.“

• Im Sommer bekamen wir eine Anfrage per E-Mail von einem nach eigenen Angaben fleißigen Wanderer. Er hatte vom Wanderpass erfahren und war nun dabei sich „online“ eine Wandernadel „zu verdienen“, indem er versicherte, dass er all die Wanderziele vor circa 30 Jahren als Kind schon besucht hatte und deswegen um die Zusendung der Codes bat. Nachdem wir Ihm freundlich mitteilen mussten, dass dies leider nicht möglich ist, tauchte am nächsten Tag ein Post in der privaten Facebookgruppe „Fans und Freunde der Almenwelt Lofer“ auf, in der mit derselben Begründung nach den Codes gefragt wurde. Die Rückmeldungen der Community hielten sich aber auch hier in Grenzen… • Ein ungefähr 70-jähriger Herr marschierte entschlossenen Schrittes ins Infobüro und legte seinen Wanderpass vor, um sich die Wandernadel in Eichenlaub abstempeln zu lassen. Wir beglückwünschten ihn und fragten, in welchem Jahr er mit dem Sammeln begonnen hatte. „Vor 7 Tagen“, antwortete er unbeeindruckt. Da blieb uns dann doch kurz der Mund offen stehen… • Im Mai bekamen wir eine Mail mit der Bitte um Zusendung eines leeren Wanderpasses. Die Dame war dabei ihren Urlaub für August zu planen und bat uns außerdem, Ihr einen Wochenplan für Wanderungen zu erstellen, so dass Sie genau 100 Punkte sammeln kann. Die Aufgabe hat einige Stunden und mehrere Mitarbeiter in Anspruch genommen. Ob sie es geschafft hat, haben wir leider nie erfahren…

So, und wie kommt Ihr nun zu einem Wanderpass? Diesen könnt Ihr Euch bei Eurem Vermieter oder im Infobüro Lofer abholen. Alle Details zu den Zielen, Punkten, etc. findet Ihr vorab schon unter lofer.com/wanderpass

lofer.com

31


Spielend wandern mit Kastanien-Dart Unsere Natur ist einfach der beste Spielplatz. Darum haben wir folgenden Outdoor-Spiele-Tipp für Euch: Das braucht Ihr zum Spielen: Kastanien zum Werfen, eine aufgemalte Zielscheibe auf dem Waldboden Vorbereitung: 1. Ausreichend Kastanien-Munition sammeln. 2. Zielscheibe auf den Boden mit Hilfe eines Astes malen. 3. Einfach drei große Ringe ineinander zeichnen oder kunstvoller mit Zählpunkten usw. verfeinern. Ein Blatt in die Mitte legen. So funktioniert‘s: Jeder Spieler hat drei Würfe und versucht die Kastanien vielleicht sogar auf das Blatt in der Mitte zu treffen. Ob um Punkte oder nur so zum Spaß gespielt wird, macht die Regeln einfach nach Lust und Laune unter euch aus. Viel Spaß beim Ausprobieren.

32

Spielend wandern mit Kastanien-Dart


lofer.com

33


Stockbrot Grillen Während die Mamas den Wandertag gerne gemütlich bei einem kühlen Getränk ausklingen lassen, sind die Männer eifrig beim Feuer machen. Und die Kids freuen sich auf das nächste Highlight: Stockbrot grillen.

Der Teig reicht für 4-6 Personen, je nachdem, ob Ihr auch noch Würstel dazu grillt und wie hungrig Eure Kids sind. Das braucht Ihr: 300g Topfen 1 P. Salz 6 EL Milch 12 EL Öl 2 Eier 600g Mehl 6 TL Backpulver Je nach Geschmack etwas Pizzagewürz

34

Stockbrot grillen

Und so geht’s: Alle Zutaten vermengen. Der Teig benötigt keine Ruhezeit, Ihr könnt ihn sofort verwenden. Natürlich hält dieser auch im Kühlschrank für einige Stunden. Unser Tipp: Immer ein kleines Stück des Teiges nehmen und zu einer länglichen Rolle formen. So könnt Ihr den Teig gut, von der Spitze her nach hinten, um den Stock wickeln.


STURM

Rent happiness JETZT ONLINE BUCHEN spor t-lo fer.com

#1 Bikeverleih in

Lofer

milie für die ganze Fa

Shop happiness

+

Rein in die Natur und den Urlaub genießen - für Groß und Klein haben wir das richtige Leihbike und -equipment.

+

E-Mountainbikes für Erwachsene und Kinder, E-Trekkingbikes, Mountainbikes, Touringbikes, Damenbikes, Jugendund Kinderbikes, Kinderanhänger, ...

+

JETZT ONLINE BUCHEN

Klettersteigsets und Kindertragen

Aus unserer Region nach Ausf Frag unser Team

Like us on Facebook @sport.lofer

Folge uns auf Instagram #intersportsturm

rum direkt im Or tszent

+

in unserem Shop findest du alles, was du für dein nächstes Outdoorabenteuer brauchst - für Groß und Klein und jedes Wetter haben wir die richtige Bekleidung.

+

Wander-, Berg- und Freizeitschuhe für Damen, Herren und Kinder

+

Bike-Textil, Wanderstöcke, Rucksäcke, Trinkflaschen usw. - kurz: wir haben alles für Sport und Freizeit!

lugtipps

WIR SIND FÜR DICH DA! +43 (0)6588 72911

INTERSPORT STURM Lofer 15, 5090 LOFER - DIREKT IM ORTSZENTRUM www.sport-lofer.com


Mit den Almbahnen in Österreichs schönste Wanderalm Mit den Almbahnen I und II – geht’s direkt in die Almenwelt Lofer. Man überwindet einen Höhenunter­schied von 720 Meter (von 630 auf 1350 m) und kommt direkt zum Aus­gangspunkt von 7 Rundwanderwegen mit 4 Aussichtsgipfel.

D Almer er spielp lebnisla Tumm tz ist der e für Kinlplatz der

turm Aussichts 360° n mit tolle ablick Panoram

Betriebszeiten 2022 21.05. – 15.06. jeweils Sa, So, Di, Do sowie Pfingstmontag 16.06. – 25.09. täglicher Betrieb 26.09. – 03.11. jeweils Sa, So, Di und Do sowie 03. Oktober Die Almbahnen I und II sind von 09:00 – 16:30 Uhr durchgehend in Betrieb. Letzte Bergfahrt: 16:00 Uhr Letzte Talfahrt: 16:30 Uhr

Das TopWanderzie l der rote – Marmorse e

NEU: Lofi – Schatzsuche

Musikalische Almenwelt Lofer 2022 26.06. Musikalische Almenwelt Lofer mit Weisenbläsertreffen 31.07. Bergmesse und Almfest des Trachtenvereins 28.08. Musikalische Almenwelt Lofer zum Bauernherbst 10.09. Almabtriebsfest beim Restaurant Loderbichl 25.09. Musikalische Almenwelt Lofer mit Alphornbläser Zu diesen Terminen wird bei den Restaurants in der Almenwelt zünftig musiziert!

Almenwelt Lofer · A-5090 Lofer 275 · Tel. +43 (0) 6588 8450-0 info@skialm-lofer.com · 12 Webcams unter: www.wanderalm-lofer.com