Page 1

GÖGER MÄRZ - MAI ´13

4 6 11 22

Der Gemeindebrief der Evangelisch - Lutherischen Salvatorgemeinde Untersiemau

Rückblick Weihnachtsspiel Unsere Konfis Ihre Meinung zählt... Kinderseite


GEWESENES . SENIOREN

Musik im Advent

Der Schulchor zum Besuch beim Seniorennachmittag

2


SILVESTER . GEWESENES

Darf ich bitten?

Es wurde getanzt beim Silvesterball 2012

Zum dritten Mal fand nun unser Silvesterball im Salvator-Zentrum statt. Wie im letzten Jahr unterhielt uns wieder die Tanzband „Snoopys“ mit abwechslungsreicher Tanzmusik. Mal was zum Schmusen, mal was zum Abrocken. Für jeden war etwas dabei und die Tanzfläche war bis nach 2 Uhr am Neujahrstag durchweg gut besucht. Vielleicht hatte der eine oder andere auch die Zahl der verzehrten Kalorien im Hinterkopf. Denn an dem leckeren Büffet mit Vorspeisen, Salaten, Fleisch, Fisch und diversen Beilagen – nicht zu vergessen die verführerischen Desserts – konnte man so manchen Gaumenschmaus erleben. Wer allerdings bis Mitternacht das Tanzbein so ausgiebig ge-

schwungen hatte, dass der kleine Hunger sich meldete, konnte sich mit einer Mitternachtssuppe stärken oder die ermüdeten Glieder mit einem Kaffee aufpeppen. „Diner for one“ durfte natürlich auch nicht fehlen. Obwohl sicher schon fast jeder jede Szene kannte, blieb kein Auge trocken über das Schicksal des armen Butlers der Miss Sophie an deren 90. Geburtstag. Zum Jahreswechsel wurde fröhlich angestoßen und zum kleinen aber feinen Feuerwerk vor dem Salvatorzentrum „ge-Oht“ und „ge-Aht“. Mit beschwingter Musik tanzten alle in ein neues und – hoffentlich – gutes Jahr.

3


GEWESENES . WEIHNACHTSSPIEL

Stille Nacht Weihnachtsspiel 2012

Wisst Ihr noch, wie voriges Jahr es am Heiligen Abend war… Ähnlich wie in diesem Weihnachtslied haben auch wir vom KiGo-Team uns gerne an den Heiligen Abend des vorigen Jahres erinnert, als wir zusammen saßen, um das Weihnachtsspiel für 2012 zu besprechen. Deshalb war sehr schnell klar, dass es wieder zwei Teile geben sollte – an einem Adventssonntag sollten die Stationen vom Erscheinen des Engels Gabriel bis zum „Einzug“ von Maria und Joseph in den Stall gespielt werden. Am Heiligen Abend waren dann wieder die verschiedenen Stationen der Hirten und der Weisen geplant, bis sich dann letztendlich alle in der Kirche – dem „Stall“ – bei Maria, Joseph und dem Christuskind treffen sollten. Gespannt waren wir auf unser erstes Treffen mit den jungen Schauspielern Ende Oktober in unserem KiGoRaum im Gemeindezentrum. Wir haben uns sehr gefreut, viele „altbekannte“ Gesichter vom vorherigen Weihnachtsspiel und vom Oster- und Passionsspiel wiederzusehen. Ebenso waren wir aber auch über einige „neue“ Gesichter sehr erfreut. Die Rollen waren schnell verteilt, und nun hieß es wieder üben, üben, üben…an jedem Sonntag von Ende Oktober bis Heiligabend. Der Text wurde wieder von unserem Herrn Pfarrer geschrieben – ähnlich dem vom vorigen Jahr, nur dieses Mal mit unseren beiden Erzählengeln, die sozusagen „durchs Programm führten“. Am zweiten Adventssonntag war es dann endlich so weit…

4

Bei traumhaftem Winterwetter haben unsere kleinen Schauspieler die Reise der Maria zu ihrem Joseph bis in den Stall bühnenreif aufgeführt. Anschließend konnten sich alle Spieler und Zuschauer im Gemeindezentrum bei warmem Essen und Getränken aufwärmen. Der zweite Teil am Heiligen Abend fand dann bei nicht ganz so winterlichen Temperaturen und wieder einmal ohne Schnee statt. Die etwas chaotische Generalprobe zwei Tage zuvor ließ die Aufregung noch mehr steigen. Aber unsere Spielerinnen und Spieler versetzten uns auch in diesem Jahr einmal mehr in die „zauberhafte“ Weihnachtsstimmung, mit der uns dann unser Pfarrer in die Heilige Nacht entließ. Selbst an Mariä Lichtmess sind Maria, Joseph und unsere beiden Erzählengel noch einmal aufgetreten, um die Segnung Jesu und die Kerzenweihe spielerisch für die Kinder der beiden Kinderhäuser Regenbogen und Sonnenschein darzustellen. Ein herzliches Dankeschön gilt wieder allen Mädchen und Jungs, die es auf sich genommen haben, den Text zu lernen und den Mut gezeigt haben, das Weihnachtsspiel aufzuführen – ab einem Jahr waren wieder alle Altersstufen vertreten. Außerdem vielen Dank an alle Gemeindemitglieder, deren Hof, Haus, Einfahrt… als Station für unser Weihnachtsspiel umgewandelt werden durften – besonders den Familien Paschold und Scholz für die Nutzung ihres Stalls.


WEIHNACHTSSPIEL . GEWESENES.

Uns hat es wieder sehr viel Spaß gemacht, und wir freuen uns auch in diesem Jahr auf viele schöne KiGos mit Euch (an jedem Sonntag mit geradem Datum – 10. März, 24. März … – und zu besonderen Anlässen – Ostern, Konfirmation, Pfingsten…) und natürlich wieder auf unser Weihnachtsspiel… Euer KiGo-Team

5


KOMMENDES . KONFIRMATION

Darf ich vorstellen... Unsere Konfirmanden 2013

Baum, Cleo Konfirmanden am 05.05.2013 Baum, Cleo

Edelmann, Martin

Stammberger, Franz Wanner, Sven Wichmann, Adrian

Dressel, Niklas

Wünsch, Christopher

Edelmann, Martin

Konfirmanden am

Franke, Max-Ferdinand Haagen, Britta Hubert, Leon Köhler, Vanessa Kolb, Jemmy Kräußlich, Felicitas Kümpel, Leon Meier, Gina-Marie Obermüller, Laura Obermüller, Lena Püls, Adrian Rüdiger, Alina

6

Dressel, Niklas

19.05.2013

Baum, Tobias Geiger, Daniel Geiger, Jens Gräbner, Nina Helmschrott, Valentin Klimm, Simon Patutschnick, Paul Peschek, Dana Petry, Lukas Pfeufer, Micca


KONFIRMATION . KOMMENDES

...unsere Konfirmanden 2013

Franke, Max-Ferdinand

Haagen, Britta

Hubert, Leon

Köhler, Vanessa

Kolb, Jemmy

Kräußlich, Felicitas

Meier, Gina-Marie

Obermüller, Laura 7

leider kein Bild vorhanden Kümpel, Leon


KOMMENDES . KONFIRMATION

Darf ich vorstellen... Unsere Konfirmanden 2013

Obermüller, Lena Püls, Adrian

Rüdiger, Alina

Stammberger, Franz

Wanner, Sven

Wichmann, Adrian

Geiger, Jens

Wünsch, Christopher

Baum, Tobias

8


KONFIRMATION . KOMMENDES

...unsere Konfirmanden 2013

Geiger, Daniel

Gr채bner, Nina

Helmschrott, Valentin

leider kein Bild vorhanden Klimm, Simon

Patutschnick, Paul

Petry, Lukas

Pfeufer, Micca

Peschek, Dana

9


KOMMENDES . THEATER

Zwergnase

Theatergruppe Babbalababb probt schon wieder.......

Diesmal spielen wir das Märchen Zwerg Nase nach Wilhelm Hauff. Noch steht die Bühne nicht, die Kostüme sind noch nicht alle ausgewählt, die Texte noch nicht in den Köpfen. Und wie jedes Jahr fragen wir uns „ Wird auch alles klappen“ und „Werden wir pünktlich fertig sein?“ Über den Inhalt nur so viel: Jakob, ein hübscher Junge, der jeden Tag mit seinen Eltern auf einem Markt Gemüse feil bietet, wird von einer bösen Fee in einen Zwerg verwandelt. Voller Verzweiflung macht er sich auf den Weg zum Herzog, um sich als Koch zu verdingen.....nein, mehr verraten wir nicht, kommt lieber selbst, schaut zu und erfahrt , wie es ihm ergeht. Unser Ensemble hat sich etwas verändert, Michel kann leider nicht mehr mitspielen, dafür konnten wir Jürgen Watzek als neuen Schauspieler gewinnen. Ansonsten sind wir immer noch die

Alten: Hubert Präcklein, Fenja und Gabi Jürgenliemk, Sylvia Nawrath, Doreen Greschke und Sigrid Gerding. Wir möchten uns auf diesem Wege auch wieder für die großzügigen Spenden und Eintritte im letzten Jahr bedanken, so konnten wir wieder unsere medizinischen Projekte in Nigeria und im Kongo unterstützen und auch dem Gemeindezentrum unter die Arme greifen. Auch diesmal werden wir die Einnahmen nach Deckung der Kosten komplett spenden, so wird z. B. Eze in Nigeria dieses Jahr Dank der finanziellen Unterstützung aus Untersiemau seine Krankenpflegerausbildung abschließen können. Jetzt bleibt uns nur noch zu sagen: Kommt zahlreich, wir freuen uns auf Euch! Eure Theatergruppe Babbalababb

Infos auch unter: www.babbalababb.de Hiermit geben wir schon mal die Aufführungstermine bekannt: Sa.

13.04.

15.00 Kinderhäuser Regenbogen, Sonnenschein und Großheirath

Mo.

15.04.

8.45 Heinrich-Schaumberger-Schule, 10.45 Schulen Großheirath und Grub

Di.

16.04.

8:30 Schulen Großheirath und Grub, 10.30 Schule Untersiemau, 20.00 Frauenkreis und Interessierte

Mi.

17.04.

8.30 Schule Ketschendorf, 10.15 Schule Bodelstadt

Do.

18.04.

8.30 Schule Ahorn, 10.30 Schule Ahorn und DSZ 14.30 Seniorenclubs und Interessierte

Fr.

19.04.

8.15 Schule Untersiemau, 20.00 Abendvorstellung

10


BESINNUNG

Ihre Meinung zählt... Besinnung zum Selber-Ausfüllen

Eigentlich wollte ich eine ganz andere Besinnung schreiben: Über das erwachende Leben nach der langen, todesähnlichen Winterruhe. Doch aus aktuellem Anlass sieht die Besinnung für diese Ausgabe des Göger etwas anders aus. Im unteren Abschnitt möchte Ich Sie jetzt bitten, Ihre Meinung einzutragen. Ich hoffe, dass Ihnen der Platz zum Ausfüllen von Teil 1 und Teil 2 ausreicht... Im Anschluss können Sie dann dieses Blatt entlang der gestrichelten Linie herausschneiden und in den Briefkasten des Pfarramts werfen. Wenn Sie wollen, können Sie auf der Rückseite Ihren Namen

hinzufügen, vielleicht lässt sich dann der eine oder andere Ärger ausräumen. Haben Sie was gemerkt? Der Platz zu Teil 2 ist deutlich kleiner. Denn die meisten Menschen wissen, was schlecht ist und worüber sie sich aufregen. Aber die wenigsten wissen das Gegenteil. Alle wissen, was der Pfarrer (hier könnte auch Bürgermeister, Bundeskanzler, Trainer etc. stehen) falsch macht. Aber sie wissen nicht, was er gut macht. Weil sie nämlich meist überhaupt nicht wissen, was er macht, denn sie kennen weder seinen Alltag noch seine Motivation. Aber sie urteilen dennoch.

Teil 1:

Hier haben Sie, liebe Leserinnen und Leser, Platz, alles zu notieren, was Ihnen an der Kirche und am Pfarrer nicht passt, worüber Sie sich geärgert haben oder noch ärgern und was anders werden sollte:

Teil 2: Nun sollen Sie aber auch Platz haben, das zu notieren,

was Ihnen gefällt, was Sie gut finden oder was Sie loben möchten:

11


BESINNUNG

Ihre Meinung zählt... Besinnung zum Selber-Ausfüllen

Ein indianisches Sprichwort heißt (sinngemäß): „Bevor du jemanden kritisierst, musst du erst ein Jahr in seinen Mokassins laufen.“ Die Bibel beschreibt gleich im 2. Kapitel, in der älteren Schöpfungserzählung, das Verbot, vom Baum der Erkenntnis zu essen. Der Mensch sollte nicht (meinen zu) wissen, was gut und böse ist. Er tat es dennoch. Seitdem meint jeder Mensch zu wissen, was gut und böse ist. Und das ist der Grund für den Streit unter Klassenkameraden und Ehepartnern, zwischen Nationen und

Religionen, zwischen Fußballclubs und Dorfbewohnern. Jesus aber sagt uns: „Richtet nicht, auf dass Ihr nicht gerichtet werdet.“

Und Gott der Herr gebot dem Menschen und sprach:

Du darfst essen von allen Bäumen im Garten, 17 aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen sollst du nicht essen; denn an dem Tage, da du von ihm isst, musst du des Todes sterben (1. Mose 2,16-17) Viel Spaß beim Ausfüllen! Ihr Pfarrer Heinrich Arnold

Das ist meine Meinung! Rückantwort

An das Pfarramt Untersiemau Pfarrgasse 2 96253 Untersiemau

Mein Name:

12


KIRCHENVORSTAND

Wer macht was... Aufgaben im Kirchenvorstand

Für die Kirchenvorstandsperiode 2012-2018 wurden folgende Beauftragungen und Besetzung der Ausschüsse beschlossen: Bauausschuss Karl-Heinz Höfner, Karl Wanner Henning Wolkenhauer Pfr. Heinrich Arnold Kindergarten-Ausschuss Nicole Ritz, Melanie Köhler Regina Zenk (Kindergartenleiterin) Pfr. Heinrich Arnold Dekanatssynode Wolfgang Carl Stellv.: Harald Endert Vertrauensmann 1. Helmut Scholz, 2. Stellv.: Nicole Ritz und Karl Wanner Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit Susanne Obermüller Missionsbeauftragter 1.Gerd Stammberger 2. Heinz Faustmann Jugendbeauftragte Der Jugendausschuss wird derzeit noch gebildet. Ökologiebeauftragte (f. Umweltfragen) Pfr. Heinrich Arnold Karl-Heinz Höfner Schriftführung Susanne Obermüller

13


KOMMENDES . ALLGEMEINE VERANSTALTUNGEN

Allgemeine Veranstaltungen Im Salvator - Gemeindezentrum bis Juni 2013

Di 5.03., 14.00

Großelternnachmittag der Blumengruppe Haus Regenbogen

Mi 6.03., 14.00

Großelternnachmittag der Wurzelgruppe Haus Regenbogen

Mi 6.03., 19.30

Tanzkurs Gemeindezentrum, Disco

(auch 13.3.) Sa 9.03.,

Thaiessen SKC Gemeindezentrum Saal

So 10.03., 18.00

Benefiz-Konzert mit Orgel und Posaune in der Salvatorkirche

Di 12.03., 19.30

Frauenkreis, Gemeindezentrum Saal; Pfarrer Arnold zeigt uns Bilder der Wittenbergwandung im Rahmen der Lutherdekate und erläutert diese Bilder

Do 14.03., 14.30

Seniorenclub , Gemeindezentrum Kaminzimmer

Fr 15.03. bis So 17.03.

KV-Rüstzeit in Königsberg

Sa 16.03., 14.00

Marienverein, Gemeindezentrum Saal

So 17.03., 14.00

Jahreshauptversammlung KTZV, Gemeindezentrum Saal

Mo 18.03., 18.30

Konfi-Team, Gemeindezentrum Kaminzimmer

Mi 20.03., 20.00

Brassd-scho-Probe, Gemeindezentrum Kaminzimmer

Fr 22.03. bis So 24.03.

Konfi-Freizeit in Schornweisach

Do 28.03., 14.00

Seniorenclub - Gottesdienst mit Abendmahl, Gemeindezentrum Saal

Fr 5.04., 19.30

Vortrag über Blessberghöhlen, Gemeindezentrum Saal

Mo 8.04., 18.30

Konfi-Team, Gemeindezentrum Kaminzimmer

Fr 12.04., 16.00

Konfi-Nachmittag (nur für die, die am 5.5. konfirmieren!), Gemeindezentrum Saal

Sa 13.04., bis Fr. 19.4.:

14

Theater Babbalababb präsentiert: „Zwerg Nase“


ALLGEMEINE VERANSTALTUNGEN . KOMMENDES

Di 16.04., 19.30

Frauenkreis: Theaterabend mit Babbalababb

Mi 17.04., 20.00

Brassd-scho-Probe, Gemeindezentrum Kaminzimmer

Do 18.04., 14.30

MachxPause-Nachmittag und Seniorenclub: Theaternachmittag mit Babbalababb

Mo 22.04., 18.30

Konfi-Team, Gemeindezentrum Kaminzimmer

Fr 26.04., 16.00

Konfi-Nachmittag

Sa 27.04., 09.00

Gemeindemissionsbeauftragen-Treffen, Gemeindezentrum Saal

Di 14.05., 18.00

Frauenkreis, Wanderung

Do 16.05., 10.00

Seniorenclub - Spargelfahrt

Do 6.06., 14.30

Seniorenclub, Gemeindezentrum Kaminzimmer

Trotz Eis und Schnee treffen sie sich jeden Mittwoch um 19.30 Uhr im Gemeindezentrum von Untersiemau. Die Unerschrockenen, im Alter von 6 (Monate) bis Anfang 60 (Jahre), gehen zur Tanzschule Gehde um sich an heißen Rhythmen zu versuchen. Die engagierte Tanzlehrerin, Frau Gehde, führt sie mit sanfter Stimme zum richtigen Schritt um elegant über das Parkett zu gleiten. Frei nach dem Motto: „Je länger – je lieber geht auch dieser Kurs leider schon zu Ende Kurz: Es macht Spaß!

Das Tanzbein schwingen Tanzkurs inUntersiemau

15


KOMMENDES . VHS - KURSE

Hier wird was geboten...

Angebote vom Verein zum Erhalt unseres Gemeindezentrums

Kurs - Leitung - Ort

Tag – Dauer - Zeit

Fotographische Grundlagen Markus Bloss

Mo, 18.02.+25.02.

Seminarr./Kaminzimmer

18.30-22.00 Uhr

Tae Bo Kerstin Rose

Di, 19.02., 6x

Disco

18.15-19.00 Uhr

Basic-Step Kerstin Rose

Di, 19.02., 15x

Disco

19.00-20.00 Uhr

Bauch-Beine-Po Kerstin Rose

Di, 19.02., 15x

Disco

20.05-21.05 Uhr

Wirbelsäulengymnastik Manuela Stark

Mi, 20.02., 12x

Disco

18.00-19.00 Uhr

Englisch Conversation Isabell Zosig

Mo, 25.02., 8x

Seminarraum

18.30-20.00 Uhr

Entspannungsschnuppern Kerstin Wanner

Sa, 02.03., 1x

Clubraum

10.00-12.00 Uhr

Autogenes Training Kerstin Wanner

Mi, 06.03., 8x

Clubraum

18.15-19.15 Uhr

Bodyfit mit Rückenstabilisierung Anika Schnappauf

Mo, 18.03., 10x

Disco

19.30-20.30 Uhr

Kinder homöopathisch behandeln Roswitha Müller

Di, 16.04., 1x

Seminarraum

19.30-21.00 Uhr

16


VHS - KURSE . KOMMENDES

Kurs - Leitung - Ort

Tag – Dauer - Zeit

Natürlich schön – Schminktipps Viola Pietschmann

Fr, 19.04., 1x

Seminarraum

17.00-20.00 Uhr

Gewaltprävention für Kinder Rainer Frank

Di, 07.05., 1x

Disco

15.00-17.30 Uhr

Englisch – startklar f. d. 5. Klasse Isabel Zosig

Di, 04.06., 8x

Seminarraum

15.00-16.00 Uhr

Folgende Kurse sind noch in der Planung:

Gestalten von Texten - 3./4. Klasse, sowie 2 Kochkurse mit Frau Zimmermann. Termine und die Themen der Kochkurse entnehmen Sie bittedem VHS Programmheft Februar bis August 2013, welches im Januar erscheint bzw. der Internetseite der VHS Coburg.

17


GOTTESDIENSTE

Gottesdienste Fr 1.03., 19.30

Weltgebetstags-Gottesdienst in Scherneck, Kirche Scherneck ( Pfarrerin Beate Stark)

So 3.03., 09.30

Gottesdienst

So 10.03., 09.30

Gottesdienst

So 10.03., 09.30

Kindergottesdienst (Kigo-Team)

So 17.03., 18.00

Abendgottesdienst

So 24.03., 09.30

Gottesdienst (Pfarrerin Susanne Thorwart)

So 24.03., 09.30

Kindergottesdienst (Kigo-Team)

Mo 25.03. bis Do 28.03., jeweils 18.00

„Umleitung“: Stille Woche in der Salvatorkirche

Karfreitag 29.03., 09.30

Gottesdienst mit Abendmahl zu Karfreitag

So 31.03., 09.30

Ostergottesdienst

So 31.03., 10.30

Taufgottesdienst Taufe von Merle Dümmler

Mo 1.04., 09.30

Konfirmandenvorstellungs-Gottesdienst

So 7.04., 09.30

Gottesdienst

So 14.04., 09.30

Gottesdienst mit Abendmahl

So 14.04., 09.30

Kindergottesdienst

So 14.04., 10.30

Taufgottesdienst

Sa 20.04., 14.00

Gottesdienst zur Goldhochzeit

So 21.04., 19.00

Abendgottesdienst mit Kirchenband und mit Annerose Röder, Orgel: Lutherchoräle

Mo 22.04. bis 28.4.

Salvatorkirche wegen Fußbodenarbeiten geschlossen

So 28.04., 09.30

Gottesdienst, Gemeindezentrum Saal mit Einladung an die Konfirmanden 2014 und ihre Familien; anschließend Anmeldung

18


GOTTESDIENSTE

Gottesdienste So 28.04., 09.30

Kindergottesdienst

Sa 4.05., 18.00

Beichtgottesdienst (Konfimation I, 5.5.)

So 5.05., 09.30

Konfirmation 1

(Konfis auf Seite 6)

Kinderbetreuung duch das KiGo-Team (Clubraum) Do 9.05., 10.00

Gottesdienst zu Himmelfahrt, Trommersteinbruch

So 12.05., 09.30

Gottesdienst

So 12.05., 09.30

Kindergottesdienst

So 12.05., 10.30

Taufgottesdienst

Sa 18.05., 18.00

Beichtgottesdienst (Konfirmation II, 19.5.)

Pfingstsonntag 19.05., 09.30 So 19.05., 09.30

Konfirmation 2

(Konfis auf Seite 8)

Kindergottesdienst „außer der Reihe“ -

Pfingsten und Konfirmation Pfingstmontag 20.05., 10.00

Wirtshausgottesdienst in Weißenbrunn, Gasthaus Vesperstübchen, Fam. Packert

Trinitatis 26.05., 09.30

Gottesdienst mit Lektor Walter Schmidt

So 26.05., 09.30

Kindergottesdienst

So 2.06., 09.30

Gottesdienst (Lektor)

So 2.06., 09.30

Kindergottesdienst

So 9.06., 10.00

Zelt-Gottesdienst zum Teichfest des OGV, Festgelände

Unsere Gottesdienste März bis Anfang Juni; soweit nicht anders angegeben, sind die Gottesdienste in der Salvatorkirche mit Pfarrer Arnold Die Kindergottesdienste sind, soweit nicht anders angegeben, im Clubraum des Gemeindezentrums. Die abgebildeten Farben sind die „liturgischen Farben“ des Kirchenjahres.

19


FREUD UND LEID

Freud und Leid

in unserer Gemeinde bis 14. Februar 2013

Bestattungen

Folgende Geschwister sind uns in die Ewigkeit vorausgegangen: Melitta Bürger, Untersiemau, bestattet am 21.12., Mt 5,3 Udo Schmidt, Untersiemau, bestattet am 28.12., Ps 86,11 Arno Fischer, Untersiemau, bestattet am 16.01., Mt 12,35 Anni Müller, Untersiemau, bestattet am 23.01., Gal 6,2 Erika Hopfenmüller, Weißenbrunn, bestattet am 25.01., Ps 23 Rainer Wittmann, Weißenbrunn, bestattet am 25.01., Eph 5,9 Emma Paschold, Untersiemau, bestattet am 19.02., Jes. 12,2

„Wir müssen alle offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi, damit jeder seinen Lohn empfange für das, was er getan hat bei Lebzeiten, es sei gut oder böse.“ (2.Kor 5,10) Trauung

Tanja Schorn und Marco Preißler, Weißenbrunn Getraut am 02.02.3013

„Die Liebe erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, hält allem Stand. Die Liebe hört niemals auf.“ Trauspruch: 1. Kor 13,7 IMPRESSUM Herausgeber: Radaktion: Layout: Druck: Stand:

Pfarramt Untersiemau, Pfarrgasse 2, 96253 Untersiemau Tel.: 09565 / 6322 E-Mail: pfarramt.untersiemau@elkb.de Susanne Obermüller, Mitarbeiterin Pfarramt Diana Grabe, Grafikerin, Tel.: 09565/615442 E-Mail: diana.grabe@gmx.de, www.graphiceye.de GB-Druckerei Oesingen, www.gemeindebriefdruckerei.de Februar 2013, erscheint 4 mal im Jahr

www . ev - kirche - untersiemau . de 20


ADRESSEN . MITARBEITER . GRUPPEN

Alle Adressen im Überblick

Adressen in 96253 Untersiemau; Telefon-Vorwahl 09565

Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Salvator Untersiemau: Pfarrer Heinrich Arnold Pfarrgasse 2, T: 6322; F: 1540; E: pfarramt.untersiemau@elkb.de Bürozeiten: Montag 15.00-18.00; Mittwoch + Freitag 09.00-12.00

Evangelische Gemeindebücherei Untersiemau: jeden ersten Mittwoch im Monat, 10.00 bis 11.00 Uhr und jeden ersten Donnerstag ab 15.30 bis 17.00 Eingang oben (vom Kirchhof) Kontakt: Regina Brückner - T:1006

Pfarrbüro: Carola Arnold, Susanne Obermüller, Web: www.ev-kirche-untersiemau.de

Ev.-luth. Nachbargemeinden:

Kindergarten: Leiterin Regina Zenk, T. 2519 E: kinderhaeuser.untersiemau@elkb.de Haus Regenbogen: Pestalozzistr. 4, T. 2519; F. 617041 Web: www.kigaregenbogen.de Haus Sonnenschein: Pestalozzistr. 5, T: 1653; F. 1653 Web: kinderhaus-sonnenscheinuntersiemau.e-kita.de

Kirchengemeinde Scherneck: Hauptstr. 32, 96253 UntersiemauScherneck; Pfarrerin Beate Stark T: 433; F: 610360 E: pfarramt@kirche-scherneck.de Kirchengemeinde Großheirath: Pfr. Johann-Georg Langer Ringstr. 11, 96269 Großheirath; T: 6316; F: 6159977; E: grossheirath@coburg-evangelisch. de

Ev.-luth. Gemeindezentrum: Kirchgasse 1, Hausmeister Dieter Engel, T. 1485 St.-Salvator-Kirche, Kirchplatz, Mesnerin Gabi Müller, Ringstraße 13 T. 1401, E: gabi_siemau@web.de

Kirchengemeinde Creidlitz: Pfr. Alexander Rosenmeyer Florianweg 9, 96450 Coburg, T. 09561-29709, F. 200706; E: pfarramt.creidlitz@gmx.de

Kirchenvorstand: Vertrauensmann Helmut Scholz, T. 922616 Frauenkreisteam: Evi Forster, Monika Packert, Christa Weber Emmi Kraus, Helga Staubitzer Seniorenclub: Ansprechpartner Roswitha Endert, T. 1696 Katharina Matzel T. 1052 Bommelkinder: Ansprechpartnerin: Sabrina Janson, T. 9218008 Dienstags, 15.30 bis 17.00

Kirchengemeinde Niederfüllbach, Pfr. Rolf Roßteuscher Neuer Weg 6, 96489 Niederfüllbach, T. 09565-921010; F. 921011; E: pfarramt.niederfüllbach@elkb.de Ev.-Luth. Pfarramt Gabenkasse: Konto 620195, BLZ 783 500 00 Sparkasse Coburg-Lichtenfels

21


KINDERSEITE

Der Frühling ist bald da... Der Hase und die Ostereier

llustration: Christian Badel

...für euch zum Ausmalen

22

Was hat der Hase eigentlich mit diesen bunten Eiern zu tun? Die wenigsten wissen auch, woher dieser Osterbrauch stammt. Die Verbindung zwischen Ostern, Osterhase und Eiern kann auf ganz verschiedene Arten erklärt werden: Einmal kommt der Hase im Früjahr manchmal zur Futtersuche in die Dörfer und Gärten. Wegen dieses ungewöhnlichen Verhaltens, sich in Menschennähe aufzuhalten, wurde ihm möglicherweise früher auch das Ablegen der besonderen Eier angedichtet. Doch auch ohne Eier ist der Hase als Sybol von Fruchtbarkeit und Frühling lange überliefert. Die Fruchtbarkeitsgöttin Ostera wurdeinstzusammen mit einem Hasen dargestellt.


KINDERSEITE

Welche Blumen verstecken sich dahinter?

optische T채uschung...

23


IMPRESSIONEN

Er ist erstanden, Halleluja, Lied 116

Er ist erstanden, Halleluja. Freut euch und singet, Halleluja. Denn unser Heiland hat triumphiert, all seine Feind gefangen er führt. Kehrvers Laßt uns lobsingen vor unserem Gott, der uns erlöst hat vom ewigen Tod. Sünd ist vergeben, Halleluja! Jesus bringt Leben, Halleluja!


Göger Februar 2013  

Göger, Kirchenzeitung

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you