Page 1

Januar 2011 I www.saison.ch

EINZELVERKAUF Fr. 4.90/ EUR 3.20 JAHRESABONNEMENT (12 AUSGABEN) Fr. 39.– AUSLAND EUR 25.20 ZZGL. PORTO

Das Kochmagazin für den guten Geschmack

Taufrisch

Desserts mit gefrorenen Früchten

j gewetzt inn 6 Ele k t ro - R e n ! vo n K adiat o re oe von je nig im We n rt Fr. 17 9.–

Heiss vom Dampf Die sanfte Art, leicht zu kochen G eg es s e n i n S i n g a p u r | Luz e r n e r C h ü g e l i past et e | E i s p r i n z es s i n Sa r a h M e i e r


Editorial

Virtuelle Kochschule

Liebe Leserin, lieber Leser

FOTOS: SASKIA ROSSET, CHRIS CHEN

I

ch bin zwar eine erfahrene Hobbyköchin. Dennoch passiert es mir ab und zu, dass ich gewisse Grundzubereitungsarten oder Grundrezepte von Gerichten nicht mehr ganz genau im Kopf habe. Künftig muss ich wegen dieser Wissenslücken nicht mehr meine Kochbücher konsultieren. Stattdessen surfe ich einfach auf www.saison.ch, «Basiskochen». In dieser neuen Rubrik unserer Website sind etliche Kochtricks abgelegt. Und zwar Schritt für Schritt fotografiert und entsprechend erklärt. Unser Onlineteam hat die letzten Monate diese virtuelle Kochschule von Grund auf neu erarbeitet. Ob pochieren oder Pastateig selber machen, konservieren oder kurzbraten – unsere Anleitungen erleichtern Ihnen das Kochen. Ich bin sehr gespannt, ob Ihnen die Rubrik so gut gefällt wie mir, schreiben Sie mir doch Ihre Meinung.

Ebenso interessiert mich, was Sie von der aktuellen Ausgabe der Saisonküche halten. Wir haben für Sie unter anderem leichte, in Dampf gegarte Speisen kreiert, einfache Alltagsgerichte sowie Desserts mit tiefgekühlten Früchten entwickelt. Unsere Reisereportage führt diesmal ins tropische Singapur. Ich habe dort die indischstämmige Kochschulbesitzerin Ruqxana Vasanwala (im Bild rechts) besucht. Sie hat mir landestypische Rezepte verraten und viel Spannendes über den kleinsten Staat Südostasiens erzählt. Ich freue mich auf zwölf kulinarisch abwechslungsreiche Monate, die ich mit Ihnen teilen kann. Herzlich

Christine Kunovits

PS: Unser Jahres-Rezeptverzeichnis finden Sie ab sofort online unter www.saison.ch. Selbstverständlich schicken wir es Ihnen auch per Post zu (Anruf oder Postkarte genügt).

1 | 2011

5


Inhalt

1/2011 Aus der leichten Küche: Diese Gerichte sind bekömmlich und schmecken herrlich.

36 Aus Lausanne: ­Claudio Galizia im Bistrot du Flon.

58

Saison für …

Dampfgaren

Die sanfte Zubereitungsart für Fleisch, Fisch und Gemüse.

12

Schweizer Klassiker

Chügelipastete

Zum Berchtoldstag bringen die Luzerner das Fleisch in die Form.

22

Süsse Versuchung

Fruchtdesserts

Diese Nachspeisen schmecken nach Sonne.

42

Essen in …

Singapur

Der Stadtstaat ermöglicht eine kleine kulinarische Asienreise.

50

Kostprobe

Bistrot du Flon

Aus Singapur: Reportage und Rezepte von vier Kulturen.

50

Aus dem Eis: Die Desserts mit gefrorenen Früchten wecken leise Sommergefühle.

6

1 | 2011

42

Und ausserdem … • Marktnotizen 8 • Bio: Zimt 26 • Alltagsküche 28 • Januar-Gemüse 34 • Leserangebot 35 • Léger: Volles Aroma, wenige Kalorien 36 • saison.ch 41 • Dekantiert 48 • Wettbewerb 64 • Wettbewerbsauflösung NovemberAusgabe und Gewinnerinnen 64 • Vorschau, Impressum 65 • Geschmackssachen: Sarah Meier 66 • Abo-/Leserservice

65

Fotos: Chris Chen, Martin Graf, Ruth Küng, Claudia Linsi; Titelbild: Claudia Linsi

Im Lausanner Lokal treffen sich ­Büezer, Banker und Berühmtheiten. 58


Leichtes aus

Saison für …

Gegart im Dampf, behalten Speisen ihre Farben, das volle Aroma und sind leicht und bekömmlich. Genau das Richtige nach den üppigen Festtagstafeln. Rezepte: Daniel Tinembart | Fotos & Styling: Claudia Linsi

Momos

Rezept auf Seite 16

12

1 | 2011


dem Dampf Wirzwickel mit Safranschaum Rezept auf Seite 16

1 | 2011

13


Couscous mit Gemüse Hauptgericht für 4 Personen 300 g 300 g 7 dl 400 g 1 1 EL 2 100 g 300 g 1

Karotten Stangensellerie Gemüsebouillon gehackte geschälte Tomaten aus der Dose Zimtstange Orientgewürz, z. B. 1001 Nights Knoblauchzehen Salz, Pfeffer Spinat Couscous Bund glattblättrige Petersilie

1. Karotten und Sellerie in 5 cm lange

Stücke schneiden und diese längs halbieren. Bouillon, Tomaten, Zimtstange und Orientgewürz mischen. Knoblauch dazupressen. Sud aufkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gemüse zum Sud geben. Ca. 20 Minuten weich kochen.

2. Couscous in ein Küchentuch geben und mit kaltem Wasser gut abspülen. Nach 5 Minuten der Kochzeit Küchentuch samt Couscous in einen Dampfeinsatz legen. Über dem Gemüse zugedeckt dämpfen. 5 Minuten vor Ende der Kochzeit den Spinat zum Gemüse geben. 3. Petersilie hacken und mit dem

Chicorée-Broccoli-Salat Vorspeise für 4 Personen 4 2 EL 100 g 1 ⁄2 2 EL 1 ⁄2 5 EL 4 EL

Chicorées à ca. 100 g Zitronensaft Broccoli Salz, Pfeffer säuerlicher Apfel Baumnüsse Zwiebel Aceto balsamico bianco Nussöl

1. Chicorées längs halbieren, Strunk

weg­schneiden. Chicorées mit Zitronensaft einreiben. Broccoli in Röschen ­teilen. Beides mit Salz und Pfeffer würzen. Im Dampfeinsatz ca. 5 Minuten dämpfen.

2. Inzwischen Apfel in Würfelchen

schneiden. Baumnüsse grob hacken. Zwiebel fein hacken. Alles mit Balsamico und Öl mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gemüse mit Apfel-Nuss-Sauce anrichten. Zubereitung ca. 15 Minuten + ca. 5 Minuten dämpfen Pro Person ca. 3 g Eiweiss, 13 g Fett, 7 g Kohlenhydrate, 650 kJ/160 kcal

20

1 | 2011

Couscous mischen. Gemüse und Couscous zusammen anrichten.

Tipp Dazu passt Joghurtsauce.

Zubereitung ca. 20 Minuten + ca. 20 Minuten kochen Pro Person ca. 13 g Eiweiss, 3 g Fett, 64 g Kohlenhydrate, 1450 kJ/340 kcal


Saison für Leichtes aus dem Dampf

Couscous mit Gemüse Rezept linke Seite

Mit diesem Dampfgeschirr sind Sie für alle Fälle gewappnet Der Bambus-Dampfkorb (S. 14) stammt aus dem asiatischen Raum. Er wird oft in weiten Pfannen direkt ins Wasser gestellt. Ideal ist jedoch, eine Pfanne zu wählen, auf dessen Rand der Korb genau passt. Dampfkörbe lassen sich stapeln. Bei mehr­schichtigem Dämpfen das Gut mit der längsten Garzeit am nächsten an der Dampfquelle platzieren. Der Dampfeinsatz (S. 12) wird auf den oberen Rand von Töpfen gesetzt.

Das Dampfkörbchen (S. 15) passt dank seiner flexiblen Flügel in fast alle Töpfe. Es wird direkt in die Pfanne gesetzt und ist nicht stapelbar. Sämtliche Rezepte eignen sich auch für die Zubereitung im Steamer. Dann verändern sich allerdings die Garzeiten. Diese variieren nach Marke und Typ des Geräts. Unbedingt die in der Gebrauchsanweisung aufgeführten Garzeiten und den Feuchtigkeitsgrad einhalten.

1 | 2011

21


Die Füllung der ­Pastete bräuchte sich eigentlich nicht zu verstecken: Kalbsschulter, ­grosse Brätchügeli und kleine ­Champignons an einer Sauce.

22

1 | 2011


Schweizer Klassiker

Chügelipastete

Architektur im Teller Die Teighülle ist ein Kunstwerk, bei dem die Zierelemente eine statische Funktion übernehmen. Die Füllung aus zartem Ragout, Brätchügeli und ­Champignons ist parfümiert mit edlen Säften und Bränden. Für die Luzerner Zunft zu Safran ist dieses Jahr der 15. Januar der Tag der Chügelipastete. Text: Christiane Binder | Fotos: Annette Fischer

D

as Ragout ist fertig, Karl Hörl probiert die brau­ ne Sauce. «Passt», sagt der Chefkoch des Luzer­ ner Hotel de la Paix, «kein Wunder, bei der Menge Alkohol, die da reingehört.» Port, Rot­ wein, Madeira, Cognac, Kirsch. Hörl wird in den kommen­ den Wochen viele Flaschen brauchen: Die Hochsaison für die Chügelipastete beginnt. Die Brasserie Lapin des Tra­ di­tionshotels serviert die berühmte Luzerner Spezialität prinzipiell das ganze Jahr über, aber «über die Winterund Fasnachtsmonate kommen deutlich mehr Gäste allein deswegen zu uns», sagt Hörl. Nach 30 Jahren als Chefkoch konstatiert der 58-jährige Österreicher seit einiger Zeit ­sogar so etwas wie einen Boom: «Die Chügelipastete ist wieder sehr modern.» Wie genau sie nach Luzern kam, ist historisch nicht be­ legt. Es war wohl um die Mitte des 18. Jahrhunderts. Ein handschriftliches Rezept für die Chügelipastete stammt aus dieser Zeit. Der edle Blätterteig, gefüllt mit hochwerti­ gem Inhalt – Kalbfleisch, Brät, Champignons, Weinbeeren, kostspieligen Spirituosen –, entwickelte sich schnell zum beliebten Festessen fürs honorige Luzerner Stadtbürger­ tum, das sich in Zünften wie der zu Safran zusammen­ schloss. 1400 gegründet, prägt die Innung bis heute das Leben der Stadt, «eine unserer wesentlichen Aufgaben ist es, die Aktivitäten am Schmutzigen Donnerstag zu orga­ nisieren», sagt der amtierende Zunftmeister Gregor Schwegler. Beim herausragenden Gesellschaftsanlass der Zunft, dem Bärteli-Essen, treffen sich im Januar, dieses Jahr am 15., 300 Zunftbrüder zum fröhlichen Chügelipas­ teten-Bankett. Zu welchem Zeitpunkt die Safraner sie zu ihrer offiziellen Hauptspeise erklärten, weiss nicht mal Schwegler, aber der Grund ist ihm klar: «Sie ist etwas Fei­ nes, Gediegenes, ausserdem wird das Essen im Teigman­

Karl Hörl, Chefkoch des Hotel de la Paix in Luzern: «Die Chügelipastete ist wieder sehr modern.» 1 | 2011

23


A

lltagsküche einfach und gut

Egal ob Single, zu zweit oder als Familie – mit unseren schnellen Rezepten für jeden Tag zaubern Sie im Handumdrehen Köstliches auf den Tisch.

Rezepte: Regula Brodbeck Fotos: Ruth Küng Illustrationen: Reinhard Blumenschein

28

1 | 2011


Alltagsküche

Scharfe Pouletflügeli mit Chinakohlsalat Kleine Mahlzeit für 4 Personen 3 5 EL 2 EL 2 1 TL 4 EL 16 2 EL 3 EL 600 g

Pasta mit Spinat und Ziegenfrischkäse Hauptgericht für 4 Personen 500 g 2 3 2 EL 400 g 5 EL 150 g

frische Lasagneblätter Peperoncini Schalotten Olivenöl tiefgekühlter Blattspinat, vor Gebrauch aufgetaut Sultaninen Salz, Pfeffer Ziegenfrischkäse, z. B. Chavroux

Teigwarenblätter in Stücke schneiden. Peperoncini in Ringe schneiden. Schalotten halbieren und im heissen Öl an­ dünsten. Spinat, Peperoncini und Sultaninen beigeben und ca. 5 Minuten zugedeckt dünsten. Inzwischen Pasta in reich­ lich Salzwasser al dente kochen, herausheben und zum Spinat geben. Mischen und wenn nötig etwas Kochwasser dazu­ geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Frischkäse darauf verteilen und servieren. Tipp Statt Ziegenfrischkäse Kuh­ milchfrischkäse verwenden, z. B. Philadelphia. Zubereitung ca. 30 Minuten Pro Person ca. 22 g Eiweiss, 17 g Fett, 77 g Kohlenhydrate, 2300 kJ/560 kcal

32

1 | 2011

Chilischoten Sojasauce Melasse oder Birnendicksaft Knoblauchzehen Sesamöl Sesamsamen Pouletflügeli Weissweinessig Rapsöl Chinakohl

Backofen auf 220 °C vorheizen. Chilis mit Sojasauce, ­Melasse, Knoblauch, Sesamöl und -samen gut mischen. Davon 1 EL beiseitestellen. Poulet mit der restlichen Marinade mischen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. In der Ofenmitte ca. 30 Minuten goldbraun durchbraten. Beiseitegestellte Marinade mit Essig und Öl verrühren. Chinakohl in Streifen schneiden. Mit der Sauce mischen und ziehen lassen. Mit den Pouletflügeli servieren. Tipp Flügeli über Nacht im Kühlschrank marinieren. Zubereitung ca. 10 Minuten + ca. 30 Minuten backen Pro Person ca. 32 g Eiweiss, 12 g Fett, 12 g Kohlenhydrate, 1200 kJ/280 kcal


Fruchtiger Traum vom Sommer Draussen klirrt die Kälte, drinnen duftet es nach Früchten. Dank einem Griff in den Tiefkühler kommt die Sonne ins Heim. Rezepte: Regula Brodbeck | Fotos: Ruth Küng

Gewürztee-Creme mit Kirschen Rezept Seite 47

1 | 2011

43


Süsse Versuchung

Walderdbeeren-Baiser Ergibt 8 Baisers 3 120 g 1 TL 100 g

Eiweiss à ca. 40 g Zucker Vanillepaste tiefgekühlte Walderdbeeren

1. Backofen auf 120 °C vorheizen.

­ uffinblech mit Papierförmchen ausleM gen. Eiweiss steif schlagen. Die Hälfte des Zuckers beigeben, weiterschlagen,

44

1 | 2011

bis die Masse glänzt. Restlichen Zucker und Vanillepaste beigeben und weiterschlagen, bis die Masse sehr steif ist und glänzt. Beeren locker darunterheben. 2. Masse in die Muffinförmchen häufen. Baisers in der unteren Ofenhälfte 40 Minuten backen. Ofen ausschalten, Ofentür einen Spalt öffnen. Baisers ca. 20 Minuten trocknen lassen. Lauwarm servieren.

Tipp Baisers mit Sauermilch (M-Dessert) servieren.

Zubereitung ca. 15 Minuten + ca. 60 Minuten backen Pro Stück ca. 2 g Eiweiss, 0 g Fett, 17 g Kohlenhydrate, 350 kJ/80 kcal


Essen in …

Nachts haben die vielen Lich­ ter der Wolken­ kratzer in ­Singapurs Busi­ ness District etwas Romanti­ sches an sich.

S i n g ap ur Text: Christine Kunovits | Fotos: Chris Chen | Rezeptadaption: Janine Neininger, Lina Projer

Vier Volksgruppen prägen die Küche Singapurs: die Inder, die Chinesen, die Malaien und chinesisch-malaiische Mischlinge, Peranaken genannt. Eine kulinarisch-historische ­Entdeckungsreise durch das kleinste Land Südostasiens.


Kochschulinhaberin ­Ruqxana Vasanwala in ihrer Open-Air-Küche.

Essen in Singapur

Im indischen Sri Veeramakaliamman Temple bekommen die Gläubigen an besonderen Feier­ tagen kostenlos Essen gereicht.

Currypasten bereitet die 50-Jährige immer frisch zu. Die Zutaten werden ­sorgfältig im Mörser zerstossen.

Indisches gibts auch im Schnellimbiss. 1 | 2011

53


Chef Wong Seng Wai fertigt alle Reisnudeln in seinem Lokal Lan Zhou La Mian von Hand.

In Restau­ ranthallen, sogenannten Hawker Cen­ tres, essen Singapurer regelmässig zu Mittag.

BuddhaStatuen aus Stein finden sich an vielen Strassen­ ecken im ganzen Stadtstaat.

Chinesisch Taschenkrebse mit Chilisauce Vorspeise für 4 Personen 3 3 12 80 g 4 2 EL 130 g 4 dl 4 EL 4 EL 1 ⁄2 1 ⁄2 2

rote Chilischoten Zwiebeln Knoblauchzehen frischer Ingwer gekochte Taschenkrebse aus dem Delikatessgeschäft Erdnussöl Ketchup Wasser Chilisauce Austernsauce Salz Bund Koriander Frühlingszwiebel Eier

1. Chilis halbieren und entkernen. Chilis,

Zwiebeln und Knoblauch fein hacken. Etwas Ingwer in feine Scheiben schneiden, Rest fein reiben. Von den Krebsen die

Scheren und Beine abtrennen. Körper ganz lassen. 2. Öl in einem Wok erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Chilis bei mittlerer Hitze andünsten. Ketchup, Wasser, Chiliund Austernsauce dazugeben. Mit Salz abschmecken. Ca. 5 Minuten köcheln las­ sen. Krebsteile beigeben, ca. 5 Minuten köcheln lassen. Koriander hacken. Früh­ lingszwiebel in Streifen schneiden. Eier verrühren, unter Rühren zu den Krebsen geben. Mit Koriander und Frühlings­ zwiebel bestreuen. Sofort servieren. Tipp Statt Taschenkrebsen 600 g

­ungeschälte Crevetten verwenden. Zubereitung ca. 30 Minuten Pro Person ca. 21 g Eiweiss, 10 g Fett, 27 g Kohlenhydrate, 1150 kJ/280 kcal

1 | 2011

55


Singapur

Essen in Rio

Inselparadies: Villen mit Meer­ anstoss im Banyan Tree Resort auf der indonesischen Insel Bintan.

Beste Adressen Essen und Trinken Indisch Rang Mahal Level 3 Pan Pacific, 7 Raffles Boulevard, Marina Square, Tel. +65 6333 1788, www.rangmahal.com.sg. Toprestaurant im Pan Pacific Hotel. Aus­ gezeichneter Service, modern-elegantes Ambiente, raffiniert gewürzte, bekömmliche Speisen. Preise: Menü ab Fr. 70.–. Gayatri 122 Race Course Road, Tel. +65 6291 1011, www.gayatrirestaurant.com. Im «Gayatri» schmeckt es nicht nur besser als im 100 Meter entfernten «Banana Leaf Apollo», das in jedem Reiseführer steht. Der Service ist freundlicher, es gibt kaum Touris­ ten, das Fish Head Curry ist aromatischer. Preise: Gericht ab Fr. 20.–.

CHINA

LAOS

Katong Laksa Es gibt unzählige Laksabuden an der East Coast Road. Die erfolgreichste ist die an der East Coast Road 51, Ruqxana Vasanwala holt sich ihr Laksa an der East Coast Road 49. Darum die Devise: ausprobieren. Preise: ca. Fr. 4.–.

BURMA THAILAND VIETNAM KAMBODSCHA

? n e omm

k e b t i t e App Chinesisch Chef Chan’s Restaurant 01-06, 93 Stamford Road, Tel. +65 6333 0073, www.chefchanrestaurant.com.sg. Chinesische Küche der Spitzenklasse. ­Unbedingt reservieren, denn die sechs ­Tische sind regelmässig ausgebucht. Preise: Dinnermenü Fr. 70.–.

Malaiisch Warong Nasi Pariaman 738 North Bridge Road, Tel. +65 6292 5958. Eine kulinarische Institution Singapurs. Wer zu spät kommt, kriegt nichts mehr zu essen. Unbedingt probieren: grilliertes Poulet an einer milden Kokosmilchsauce. Theoretisch wäre das Lokal bis 14 Uhr offen. Bis dann ist aber in der Regel alles weg. Zeitig hingehen. Preise: ab Fr. 12.–.

MALAYSIA

SINGAPUR

Maxwell Road Hawker Centre Maxwell Road, South Bridge Road. Kein Singapur-Besuch ohne einen Ab­ stecher in ein Hawker Centre mit seinen zig Essständen. Das an der Maxwell Road gehört zu den authentischsten. Hier essen ­Singapurer zu Mittag. Am besten macht man es wie sie und reserviert einen Tisch, indem man Taschentücher auflegt, und holt sich dann, worauf man Appetit hat.

Tepak Sireh 73 Sultan Gate, Tel. +65 6396 4373, www.tepaksireh.com.sg. Eines der stimmungsvollsten Restaurants der Stadt. Alle erdenklichen malaiischen Spezialitäten werden auf dem Buffet feil­ geboten – man muss über die nicht ganz so appetitliche Präsentation hinwegsehen. Schmecken tuts wunderbar. Preise: Gerichte ab Fr. 12.–.

Einkaufen Frischmarkt Geylang Serai, U-Bahn-Haltestelle Paya Lebar. Geylang Serai Wetmarket: Dies ist einer der authentischsten Frischmärkte Singapurs, mit Hunderten von Früchte-, Gemüse-, Haushaltwaren- und Fischständen. Am bes­ ten besucht man ihn frühmorgens, gegen Mittag riecht es eher streng nach Fisch.

Sumatra

1500 km

PHILI

MALAYSIA

BRUNEI

Borneo

n e e u r e e t n i e r e w d e l . e In n i e v n e o i i t S a r n i f i n d e vo l l e I n s p s s u n : ge N E o R b E a I p N Lan Zhou La Mian 19 Smith Street, Tel. +65 6327 1286. Ein Must für jeden Singapur-Besucher. ­Inhaber Wong Seng Wai schwingt den Teig vor den Augen seiner Gäste zu Reisnudeln (La Mian = handgemacht). Egal ob Suppen, Dim Sum oder Nudelgerichte – es schmeckt, und das bei 15 Franken pro Portion.

TAIWAN

Sulawesi

INDONESIEN

Java

Flores

Bali

Die Adresse für Reisende, die etwas Speziel­ les wollen. Opulent eingerichtete Zimmer, plüschig kitschig, mit sehr viel Stil. Im Busi­ ness District nahe China Town gelegen. Preise: DZ ab Fr. 250.–.

Kochkurs Cookery Magic 117 Fidelio Street, Tel. +65 6348 9667, Mobile +65 9665 6831, www.cookerymagic.com. Bei Ruqxana Vasanwala kann man Privat­ unterricht nehmen oder lernt mit Gleichge­ sinnten die Spezialitäten Singapurs kennen. Preise: Gruppenkurs 3 Stunden Fr. 250.– p.P.

o N h s O / B e d A / h T c Z . T n E o J is a s . w w w / / : http East Coast Seafood Centre 1202 East Coast Parkway. Meeresfrüchtefans dürfen das Seafood Centre nicht auslassen und sollten die berühmten Chili Crabs probieren.

Peranakisch True Blue 47/49 Armenian Street, Tel.+ 65 6440 0449, www.truebluecuisine.com. Original peranakische Küche auf höchstem Niveau in ebensolchem Ambiente. Die ­Gerichte werden von Besitzer Benjamin Seck, seiner Mutter Daisy Seah und Cousine Irene Ong zubereitet. Preise: Menü ab Fr. 80.–.

Übernachten Pan Pacific Orchard (4 Sterne) 10 Claymore Road, Tel. +65 6737 0811, Fax +65 6737 9075, www.panpacific.com/en/ Orchard/Overview.html. Modernes Ambiente, tolles Frühstücks­ buffet, vier Gehminuten von der Orchard Road und vielen Einkaufszentren entfernt. Preise: DZ ab Fr. 240.–. The Scarlet Hotel 33 Erskine Road, Tel +65 6511 3333, Fax +65 6511 3303, www.thescarlethotel.com.

Ausflug Bintan Island Tel. +65 6542 4369, www.brf.com.sg. Einen Abstecher auf die indonesische Insel Bintan sollte sich jeder gönnen. Man erreicht das Eiland mit der Fähre in 45 Minuten, die einfache Überfahrt kostet 20 Franken.

saison.ch Unter www.saison.ch finden Sie einen ­präzisen Stadtplan von Singapur mit i­nformativen weiter­leitenden Links.

2 | 2011

53

SK012011D3  

GeGessen in sinGapur | Luzerner ChüGeLipastete | eisprinzessin sarah Meier Januar 2011 I www.saison.ch Das Kochmagazin für den guten Geschma...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you