Issuu on Google+


News Mag -

USA Merchandise News aus Italien Trivia

Hauptstory -

Interview mit Nicola Grupe Interview mit Dominik Auer

Hey Moonies! Hier ist es das 2. SMG Magazin. Sorry das es so lange gedauert hat (normalerweise sollte es ja am 1. des Monats veröffentlicht werden sollen) aber aufgrund von Problemen unter einander hat es diesmal etwas länger gedauert.

Fanmade -

Wie euch auffällt hat diese Ausgabe weniger Inhalt. Vor allem beim „Fanmade“ ist mir auf die Schnelle nichts eingefallen über was ich berichten könnte, da ich mittlerweile vieles im Blog schreibe. Ich hoffe das ändert sich in Ausgabe 3, am besten schreibt mir über was ich berichten könnte.

Retro Seiten -

Auch diesmal möchte ich ein paar Danksagungen ausrichten. Und zwar an meinen neuen Kollegen/innen die mit mir an diesem Magazin gearbeitet haben: Inu, Rebecca, Sandra und Attilio. Danke nochmal für die Mühe. Natürlich muss ich noch min. 100 Personen Danken aber der Platz geht mir aus. Viel Spaß beim Lesen, wünscht

Interview mit „The last Solider“

Sailor Moon Comeback Epic Fail - Stickeralben

Translation -

Material Collection – Teil 2 Material Collection – Teil 3

美少女戦士セーラームーン “Bishōjo Senshi Sailor Moon” copyright note: This is a Fanmade Magazine, by SailorMoonGerman Original © Copyright 1992 Naoko Takeuchi, TOEI Animation Ltd.


News Mag

Wie schon vor Wochen im Blog berichtet wurde, erscheinen in den USA, derzeit immer mehr Sailor Moon Merchandising. Momentan gibt es T-Shirts, Button, Schl체sselanh채nger etc. Es ist nicht abwegig das noch mehr erschient, da bald dort auch der Manga von Sailor Moon, und erstmalig die 2 Sailor V Mangas erschienen! Bestellen kann man die Buttons & Co. Unter http://www.geanimation.com/InfoOnly/characters_list.aspx?CharacterID=236


News Mag

Wer ein Fan von Englisch sprachiger Literatur ist, oder es nicht erwarten kann bis zb. „Sailor V“ hier zulande erschient, kann sich die Englischsprachigen Mangas Importieren lassen. Bequem geht das zb. über Amazon.com! Sailor Moon Vol.1 http://www.amazon.com/Sailor-Moon-1-NaokoTakeuchi/dp/1935429744/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1312448186&sr=8-2 Sailor V Vol.1 http://www.amazon.com/Codename-Sailor-V-NaokoTakeuchi/dp/1935429779/ref=sr_1_9?ie=UTF8&qid=1312448186&sr=8-9


News Mag

Wie schon seit April bekannt ist wird es in Italien auch DVDs zur 2. Sailor Moon Staffeln geben. Alles bleibt gleich, außer das es diesmal nur Boxsets (2) statt Einzel DVDs geben wird. Anscheinend wurden nicht genügend Einzel DVDs verkauft, deshalb hat Dynit entschieden nur noch DVD Box Sets zu veröffentlichen. „Sailor Moon R Box 1“ wird zusammen mit dem R & S Movie demnächst erscheinen.


News Mag

Ihr wollt Sailor Moon an eure Wand, aber nicht als Poster? Kein Problem! In Italien sind „Sailor Moon Canvas“ Also Bedruckte Leinwände mit Sailor Moon Motiven Erschienen. Man kann diese 5 Leinwände auch über ebay.de bestellen! Die Leinwände haben eine Größe von ca. 25x25 cm. Kosten: 12€ Klick HIER für mehr Infos!


News Mag

Auf http://www.image-edizioni.com/eshop/ kann man sich die tollen „Sailor Moon Bandz“ bestellen, die ich euch in der letzten Ausgabe vorgestellt habe! Das tolle daran ist, man kann sich die Bänder einzeln kaufen, zu einem echt niedrigen Preis, und das Beste ist Das sie auch nach Deutschland, Österreich, Schweiz und den Rest Europas versenden!


News Mag

Der Hintergrund von der Mondstein Attacke ist in Sailor Moon R, Dunkelblau!

R MOVIE: Brosche aus Staffel 1. Folge 200: Brosche aus Staffel 4.


Hauptstory Das ganz EXCLUSIVE Interview Fotos: Nicola Grupe Website

Nicola Betina Grupe (27) die deutsche Stimme von Chibiusa / Sailor Chibi Moon im exklusiven SMG Magazin Interview. Wie hat sie die damalige Zeit miterlebt? Hat es ihr gefallen? Was denkt sie über Sailor Moon? Alles und mehr hat sie uns verraten! 1. Wie haben ihnen die Arbeiten an Sailor Moon gefallen? -> Mir haben die Arbeiten sehr viel Spaß gemacht. Die Serie „Sailormoon“ bedeutet mir persönlich vor allem sehr viel, weil ich beim synchronisieren dieser großen Rolle unglaublich viel dazu gelernt habe. Die Arbeit war vom Casting an, bis zum letzten Aufnahmetag sehr spannend. 2. Wie sind sie zur Synchronisation von Chibiusa/Sailor Chibi Moon gekommen? -> Zu der Rolle bin ich über ein Casting gekommen. 3. Wie hat ihnen die Serie an sich selbst gefallen? Haben sie sie damals mit verfolgt? Sind sie ein Freund von solchen Anime Serien? -> Aus Interesse schaue ich mir grundsätzlich ab und zu die Folgen der Serien an, in denen ich spreche, allein schon um meine Arbeit zu reflektieren. Insofern habe ich die Serie damals durchaus mitverfolgt. Als Synchronsprecherin und mittlerweile auch Synchronregisseurin von Anime-Serien, bin ich natürlich ein großer Freund von ihnen.


Hauptstory Nicola „In Aktion!“

5. Wie haben sie die damalige Zeit erlebt? Denn diese Serie hat natürlich einen riesen BOOM ausgelöst. Eine ganze Generation wurde von den Sailor Kriegerinnen geprägt, es gab vom eigenen Magazin bis über zur eigenen Supportband (Super Moonies) fast alles was es nur gibt. Sind sie stolz darauf in so einer erfolgreichen Serie mitgewirkt zu haben? -> Ich bin natürlich sehr stolz bei Sailormoon mitgewirkt zu haben, es war eine tolle Atmosphäre im Studio und wir waren ein tolles Team. Ich habe die damalige Zeit sehr intensiv erlebt, weil ich auf einmal nach Autogrammen gefragt wurde und sehr kreative Fanpost bekommen habe, wie auch meine Kollegen/innen. 6. Die Serie feiert nächstes Jahr ihr 20. Jähriges Jubiläum, Sailor Moon läuft deswegen nach vielen Jahren wieder in vielen Ländern im TV und kommt hier und da nach so vielen Jahren auf DVD raus. Die Chancen stehen gut das die Serie auch hierzulande wieder erscheinen wird im TV oder auf DVD. Werden da nicht Erinnerungen wahr wenn man durch Werbungen wieder auf die Serie aufmerksam gemacht wird? -> Bisher habe ich ehrlich gesagt noch nichts davon mitbekommen, aber sollte es bis zu mir vordringen: Sicher! Es werden schöne Erinnerungen wach! 7. Fallen ihnen noch lustige/peinliche Sachen vom Synchronisieren der Serie ein? -> Puh, dass ist eine schwierige Frage, da es schon so lange her ist. Damals wäre mir bestimmt etwas eingefallen, aber nach so langer Zeit muss ich leider passen. 8. Haben sie noch Kontakt zu ihren Kollegen/Innen die Sailor Moon damals auch mit synchronisiert haben? -> Ja klar, man trifft sich weiterhin im Studio, auch für andere Produktionen. 9. Was verbinden sie mit dieser Serie? -> Eine schöne und unvergessliche Zeit, in der ich als junge Synchronsprecherin viel gelernt habe.


Hauptstory Nicola ist auch zb. die deutsche Stimme von „Maike“ aus „Pokémon“

10. Gab es großen zeitlichen Druck, die Folgen einzusprechen, oder hatten Sie eher das Gefühl dass genügend Zeit zur Verfügung stand um qualitativ hochwertige Synchros zu erhalten? -> Ich denke, ob mit oder ohne Zeitdruck, wir alle, die an einem solchen Projekt arbeiten, sind immer mit Herzblut dabei. Eine Serie, wo laufend neu produziert wird, impliziert schon von Haus aus eine gewisse Dynamik im Entstehung Prozess. 11. Hättet ihr gedacht, dass nach so vielen Jahren immer noch Sailor Moon Fans gibt, die eure Arbeit lieben und würdigen? -> Ehrlich gesagt: Nein. Es freut mich aber sehr, dass die Fans noch an uns denken und, dass wir es anscheinend geschafft haben, dass die Serie noch heute gerne gesehen wird. 12. Was sind ihre Aktuellen Projekte? -> Pokémon unter anderem. 13. Wenn die fehlenden Sailor Moon Specials auf Deutsch nachsynchronisiert werden müssten, oder es eine neue Staffel geben würde, wären sie dann wieder bereit erneut in ihre alte rolle einzutauchen? -> Aber klar doch! Das würde viel Spaß machen und vor allem wäre es eine große Herausforderung an uns Sprecher, dass wir uns stimmlich wieder in unsere Rollen einfinden könnten. Noch mal vielen Dank das sie sich die Zeit genommen haben sie zu beantworten Sie wissen nicht wie glücklich sie uns damit machen. Viele liebe Grüße! -> Habe ich gerne gemacht! Liebe Anime-Grüße Ihre/Eure Nicola Grupe PS: „Pegasus ich bitte Dich, beschütz die Träume der Menschen (.) Pegasus hilf!“ Diesen Satz werde ich wohl niemals vergessen 


Hauptstory

Dominik Auer ist die zweite deutsche Stimme von Tuxedo Mask! Im SailorMoonGerman Interview reden wir über seine Erfahrungen beim Synchronisieren der Serie, und vieles mehr… SMG: Herr Auer eine einfache Frage zum Start. Wissen die noch wie sie zur Rolle von Tuxedo Mask gekommen sind? Dominik: Es ist sehr lange her mittlerweile, muss ich zugeben. Aber ich weiß auf jeden fall noch das diese Produktion die Firma gewechselt hat. Damals hatte ja das der Matthias von Stegmann gesprochen soweit ich noch Weiß. Und dann ist es bei der FFF gelandet. Und die haben dann auch diese Diversen Castings gemacht, ich war damals schon bei ein paar kleinen Filmen bei denen vor Ort. Auch zur dieser Zeit als sie das Casting gemacht haben, hatte ich schon so einen kleinen Australischen Film bei denen gemacht. Und am Nachmittag wäre dann dieses Casting gewesen. Und dann haben die eben kurzfristig gefragt ob ich da nicht auch Lust hätte, da aufzutauchen. Und dann habe ich das gemacht. Und es lief dann halt gut und dann kam irgendwie nach ein oder zwei Wochen die Ansage, Ja! Hat ihnen die Serie Sailor Moon an sich eigentlich gefallen? Haben die damals die Serie mit verfolgt? Und sind sie Fan von Anime Serien? Dominik: Kann ich jetzt schwierig sagen, ich war damals sehr viel unterwegs. Ich war auch sehr viel im Ausland und hab also kaum eine Möglichkeit gehabt Zugang zu einem Fernseher gehabt und ich hab auch in der Zeit nicht viel fern gesehen. Von daher hab ich nur ganz wenig von diesen Folgen mitbekommen, oder auch gesehen weil ich damals auch nicht bei den Fertigen Mischungen dabei war wen die Folgen fertig gemacht wurden. Und von daher kann ich leider nicht sagen dass ich sehr viel gesehen hätte. Ich kann sagen dass wir sehr viel Spaß hatten bei der Produktion, es ging ja auch über längere Zeit.


Hauptstory SMG: Was macht denn mehr Spaß Animes zu Synchronisieren oder Real Serien? Dominik: Das kommt einfach nur auf das Produkt an würde ich mal sagen. Also es ist beides genauso schön sein. Es kann aber beides genauso anstrengend sein. Früher hatte man ja nicht so die Möglichkeit sich über den Computer und Co. über die gewissen Serien zu Informieren. Also Heutzutage bin ich etwas anspruchsvoller geworden, denn ich gucke mir die Sachen erst mal an bevor ich das Angebot annehme. Und wen das eine tolle Sache ist, egal ob Zeichentrick oder Real wen das ein gutes Produkt ist und wen das bei Real gute Schauspieler sind, wen es bei Zeichentrick schöne Geschichten sind dann macht das einfach mehr Spaß. Was ich zum Beispiel sehr bei Anime mag sind wen es schon vorlagen gibt ob es Comics sind oder Irgendwelche Bücher die als Comics gemacht werden und eine gute Fan Gemeinde haben dann ist die Aufgabe auch schön den Fans gerecht zu werden, und so nah wie möglich beim Organal zu bleiben.

SMG: Wurden sie eigentlich schon mal als die Stimme von Tuxedo Mask von Fans erkannt, oder in welche Rolle Identifizieren sie die Leute am meisten?

Dominik: Also Erkennen kaum, da einfach die Stimme, wen man sie im Fernseher hört A: Sie ganz anders klingt. Als wen man Jemand auf der Straße begegnet. Ich hab es eigentlich noch nie erlebt dass man eine Stimme erkennt. Das einzige was man mich noch zur damaligen Zeit erkennen konnte war in „Eine Schrecklich nette Familie“. Das war so das bekannteste.

SMG: Aber sie wissen das Sailor Moon einen BOOM ausgelöst hat?

Ja .Das war uns klar, das wurde uns auch immer wieder gesagt von den Redaktoren. Leider war das Studio etwas weiter weg von München wodurch man nicht so viel vom BOOM mitbekommen hat. Gemerkt hat man das ja nur durch die Redaktion die dann eben noch genauer auf den Text geschaut hat. Da merkt man ja schon ganz schnell das ein Projekt wichtigerer Natur ist als die anderen … Wenn die Redaktion die Augen einfach viel mehr auf machen.

TEXT: Attilio R. & Sandra S. Fotos: Dominik Website / Wikipedia Interview: SMG


Hauptstory

SMG: Haben Sie zu der damaligen Zeit schon alleine im Studio synchronisiert oder schon noch als Gruppen? Dominik: Das war damals der Anfang muss ich leider sagen von Einzelsynchronen, was sich ja leider bis heute auch durchgesetzt hat. Einfach nur aus technischen Gründen weil es schneller zum produzieren ist, ja also ich merke in der heutigen Zeit, da wird immer gerne von Fans ein bisschen auf die falsche Ebene geklopft. Und das will ich auch gerne mal klar stellen, die Sprecher wollen das alle, die meisten wollen das nicht, die wollen wieder zurück kehren zu diesem gemeinschaftlichen Synchronen, zu denen du zu zweit, zu dritt, zu viert am Mikrofon gestanden hast, weil es einfach eine bessere Dynamik hat, du sprichst mit den Leuten, du hast die Leute vor dir mit denen du redest, du kannst es einfach viel authentischer machen. Der einzige Grund warum es nicht mehr so gemacht wird, es liegt nicht an den Synchronsprechern, es liegt meistens auch nicht an den Produktionsfirmen. Das liegt einfach nur an den Kunden, die ihr Produkt so extrem spät an die Synchronfirmen abgeben, dass sie gerade mal eine Woche Zeit haben, um eine Folge oder ein Projekt, ein Film oder sonstiges fertig zu stellen, und dann ist einfach nicht mehr die Zeit da, alle Leute gleichzeitig vor das Mikrofon zu stellen. Und das ist so das, woran wir sehr hart knabbern müssen, weil die meisten Firmen einfach, die meisten Film- und Serienfirmen, ob es jetzt Sony, Fox oder sonstige sind, einfach Synchronen, leider Gottes muss man leider so sagen, als absolut unwichtigstes bezeichnen und auch keinen Respekt davor haben und das als absolutes Nebengeräusch empfinden. Hauptsache es wird fertig, wie und wann und wo ist den meisten mittlerweile egal. Und das merkt man einfach an der heutigen Synchronisation, egal ob es Kino ist oder Serie oder Sonstiges. Das das darunter leidet, ist denen egal, weil die sagen: „Ach der Konsument kann viel ertragen und auch viel schlechte“. Deswegen wird auch nichts mehr Tolles produziert und das ist sehr schade. SMG: Ja das ist wirklich sehr schade, wie gesagt, wie sie auch sagten, es ist schön dynamisch, man spricht es besser wenn man zusammen in der Kabine ist. Dominik: Natürlich, klar. SMG: Haben Sie eigentlich noch Kontakt zu ihren ehemaligen Kollegen von Sailor Moon?

Dominik: Auf jeden Fall, immer wieder, also das ist ja eine, ich sag mal, kleine Gemeinschaft, die da existiert in diesem Synchronbereich, so viele sind es da ja nicht, also wir haben in München würde ich jetzt schätzen, ungefähr 500 Sprecher, wovon 100 bestimmt das tagtäglich machen, also professionell betreiben und den läuft man immer wieder über den Weg. Also ich habe die Sabine Bohlmann, ist oft bei South Park dabei, da mache ich Buch und Regie und das spricht die ja auch mit und da sehe ich die Sabine oft. Und auch die Steffi Kellner, war auch glaub ich dabei, die sehen ich auch öfter. Also man begegnet sich immer wieder.


Hauptstory

SMG: Hätten Sie eigentlich noch gedacht, dass es nach so vielen Jahren, denn Sailor Moon liegt jetzt schon über 15 Jahre zurück, es immer noch Fans von dieser Serie gibt.

Dominik: Klar, also wenn man sich mal als Jugendlicher oder als Kind an irgendeine Serie festgeklammert hat, dann ist doch logisch das man gerne dabei bleibt, wenn man auch die Folgen schon tausendmal gesehen hat. Also ich habe auch so meine Favoriten, wenn ich jetzt aus meiner Kindheit, meine Top- Nummern waren …, Barbapapas und der Helmi, war glaub ich sogar österreichisch, oder? Das sind einfach Sachen, die sind einfach super, und die schaut man sich immer wieder gerne an, allein schon um einfach diese Erinnerungen sich zu behalten, was man damals erlebt hat als Kind.

SMG: Von Sailor Moon gibt es ja 200 Folgen, 3 Kinofilme und 5 Special, aber diese 5 Specials haben es ja nie nach Deutschland geschafft. Wenn Sie jetzt nachsynchronisiert werden müssten, wären Sie bereit wieder mitzusprechen?

Dominik: Auf jeden Fall, wenn es die richtige Firma macht und wenn es stimmlich überhaupt machbar ist. Ich weiß jetzt nicht ob ich mich an meine 18- jährige Stimmt noch so gut ran tasten könnte. Das müsste man sich einfach mal anhören, weil es doch so 15, 18 Jahre Unterschied sind, aber wenn das noch funktioniert, dann klar, wieso nicht, spricht ja nichts dagegen.

SMG: Die letzte Frage wäre, viele Fans bemängeln, dass sich in der Serie hier und da kleine Synchronfehlerchen eingeschlichen haben in der Aussprache, z.B. von Namen. Ihr Name Tuxedo Mask wurde mal „Tugsedo Mask“, „Tuxedo Mäsk“ ausgesprochen. Wie kommt das, wird das vorher eigentlich besprochen wie man Namen richtig ausspricht?


Hauptstory Dominik: Das ist eine ganz klassische Nummer gerade bei Namen. Im Synchron, du kannst dir 10 große Kinofilme anschauen und wirst immer irgendwo eine Namensabweichung raus hören und auch oft Fehler, falsche Sachen. Das kommt einfach daher, wir haben da drei Komponenten, das eine ist die Geschwindigkeit der Aufnahmezeit, das du mittlerweile so schnell arbeitest das du auch schon in der damaligen Zeit relativ schnelle gearbeitet hast, das sich da ganz schnell Fehler einschleichen. Wenn die Regie und der Ton da nicht wirklich Buch führen und ganz vorsichtig sind und aufpassen. Das ist die eine Komponente, die andere Komponente ist die, wenn, bevor eine Produktion losgeht, mit der Redaktion das nicht abgesprochen wird und wenn die Redaktion nicht sagt wie das zu heißen hat. Oder sich selbst informiert wie das die Fans haben wollen oder wie es schon mal besprochen wurde, wenn es schon mal davon in Comics irgendwas gab, da gibt es dann ja auch bestimmt … an Künstler, die genau wissen wie es ausgesprochen wird. Und wenn diese Recherche eben nicht gemacht wird, dann passiert es eben genau so wie wir es jetzt in den dem Fall haben. 3 oder 4 verschiedene Aussprachen für einen Namen und diese Sachen gemixt mit Geschwindigkeit und mal in der Regie das nicht vorliegen von der Redaktion. Dann habe ich ganz schnell wenn ich am Tag, ich glaube im Schnitt am Tag hatten wir ungefähr 300 Takes, 350 so was in dem Dreh. Und wenn ich da nichts vorliegen habe, wo ich immer drauf gucken kann also eine Liste mit diesen Geschichten oder irgendwelche Namen und mir das nicht aufgeschrieben habe. Dann kann ich natürlich nicht mich daran erinnern, wenn jetzt irgendwann am Nachmittag um drei ich wieder mal Tuxedo Mask sagen muss, wenn ich in der Früh um neun aber „Taksido Mask“ gesagt habe und jetzt nachmittags Tuxedo Mask, kann er sich natürlich nicht mehr daran erinnern. Wie war es denn jetzt eigentlich, und kann auch nicht mehr zurückblättern weil er weiß ja nicht mehr welcher Take das eigentlich genau war. Dann kommen genau solche Fehler zu Stande. SMG: Okay, das war es, vielen herzlichen Dank das sie sich Zeit genommen haben. Dominik: Ja sehr gerne und ich wünsch euch noch viel Spaß mit der Serie. Ich hoffe natürlich auch, dass das noch irgendwann weitergeht. Ich denke Mal das es einige Filme gibt, wenn es noch irgendwelche offenen Sachen gibt, die werden irgendwann von irgendeiner Firma aufgekauft und auch in Deutsch produziert. Von der „Schrecklich Netten Familie“ haben wir eigentlich auch noch 100 Folgen offen, von „Drawn Together“ auch eine andere Zeichentrickserie die ich gemacht habe, gab es auch noch so Specials, die auch noch nicht gemacht wurden und auch jetzt gerade eingekauft wurden. Also das dauert einfach auch noch ein paar Jahre manchmal und ich glaube aber das von erfolgreicher Serien immer die ganzen Produkte dann irgendwann gemacht werden wenn sie dann aufgekauft werden. SMG: Ja das hoffen natürlich viele Fans, so wie ich, das da irgendwas kommt. Dominik: Ja also da würde ich mir keine Sorgen machen.


Fanmade

The last Soldier (TLS) ist eine kleine Fanmade Serie die sich um Sailor Moon dreht. Shizuku (Sailor Moon) war so nett sich die Zeit zu nehmen mit SMG das Interview zu „The last Soldier“ zu machen! 1. Stellt euch bitte kurz vor, wer steckt hinter TLS? „Sailor Moon – The Last Soldier“, kurz TLS, ist ein deutsches Fanfilmprojekt mit 5 Episoden, die jeweils ca. eine Länge von 25 Minuten haben. Mit inzwischen 22 Darstellern und jede Menge fleißigen Helfern und Postproduktion – Mitarbeitern entstand eine neue Geschichte aus dem Sailor Moon – Universum. Zur Postproduktion gehören neben Schnitt, Effekten, Ton, 3D Animationen auch fleißige Helfer, die uns musikalisch unterstützen. Die Leiter des Projektes sind Namice und Shizuku.

2. Seit wann gibt es euch bzw. euer Projekt? Das Projekt inkl. der Idee gibt es seit April 2007. Da das Team Jahr für Jahr wuchs, wurde das Projekt auch entsprechend größer.


Fanmade

3. Wie kam es dazu? Die Idee entsprang sehr spontan auf einem kleinen Animexxtreffen an der Ostsee (Greifswald) im April 2007. Es war zunächst mehr oder weniger als eine Art Gag geplant mit zunächst einem kleinen Video von 10-20 Minuten. Da die Idee damals Anklang unter den Treffen der Mitgliedern fand, wurden schon grob Rollen verteilt und eine Grundidee ausgearbeitet. Als das Drehbuch geschrieben wurde und sich das kleine Projekt auch unter Bekannten verbreitete, entstanden schon 2 Episoden á 25 Minuten. Zugegeben, vor 4 Jahren war alles noch sehr chaotisch, aber aus den aufkommenden Fehlern lernten wir schnell. Es wurden bereits 2007 die ersten Szenen gedreht, später kam der Zusammenschluss mit JP Movies. Zu diesem Zeitpunkt existierten 4 Sailor Senshis (Moon, Chibimoon, Saturn, Pluto) 3 Bösewichte und ein neutraler Charakter. Es gab das Problem, dass wir erklären mussten, was die anderen Senshis in der Zeit so machten, weshalb später (2008) die Entscheidung fiel eine Art Vorgeschichte, Episode 0, zu drehen. In dieser sollten auch die 4 Inners vorkommen. Zu einem Festgesetzen Termin, der Animuc 2009, sollte dann die Premiere von Episode 0 stattfinden, allerdings war das Glück nicht auf unserer Seite. Die Technik streikte den Abend zuvor und die mitgenommenen Daten gingen verloren. Dies war sehr ärgerlich, eröffnete uns allerdings neue Möglichkeiten: Ein Neudreh mit einer HD Kamera. Zuvor hatten wir einen einfachen Camcorder genutzt, der keine ideale Leistung erzielen konnte.


Fanmade

4. Um was geht es in eurer Geschichte? Orientiert ihr euch am Manga/Anime oder habt ihr eure Geschichte selbst geschrieben? Man könnte sagen, es ist eine Mischung aus allem. Generell ist es eine neue Geschichte, die es im Anime/Manga nicht gab, aber wir haben ein paar bekannte Elemente aufgegriffen. Zeitlich spielt die Geschichte nach dem Anime. Es tauchen zwar auch wieder ein paar neue Sailor Krieger auf, aber das ändert sich nach der Hälfte der Geschichte. Episode 1 beginnt damit, dass Chibiusa im 30. Jahrhundert nach ihrer Freundin Hotaru sucht. Sie beschließt in die Vergangenheit zu reisen um mit Usagis Hilfe der Sache auf den Grund zu gehen. Doch ihre Entscheidung hat eine folgenschwere Konsequenz. In der Gegenwart machen sich Usagi und Chibiusa auf den Weg nach Europa und treffen auf Hotaru und Setsuna. Jedoch hält die scheinbare Ruhe nicht lange, denn sie geraten in einen Konflikt zwischen einer Prinzessin und unbekannten Sailor Kriegerinnen. Eine neue Reise durch die Dimensionen beginnt.

5. Wann plant ihr ca. einen Release? Diese Frage ist einfach zu beantworten: Wenn wir fertig sind  Wir haben uns entschieden keinen festen Termin zu setzen, da dies unnötigen Zeitdruck verursacht und einige Dinge dann nicht so umgesetzt werden können, wie wir es gerne hätten. Unser Ziel ist es ein gutes Projekt vorzuweisen, das zwar niemals perfekt ist/wird, aber wir wollen zufrieden sein. Derzeit sind wir primär bestrebt, dass alle Szenen von allen Episoden fertig gedreht werden, da es von Jahr zu Jahr immer schwerer wird, den Cast für einen gemeinsamen Termin zusammen zu bekommen. Wenn das Wetter mitspielt (sprich trockenes Wetter), werden wir endlich im August 2011 fertig.

6. In euren Trailern konnte man sehen das ihr viel außen dreht, hattet ihr am Anfang Hemmungen verkleidet aus Sailor Kriegerinnen auf die Straßen zu gehen, oder ging das ganz easy? Dadurch, dass wir vorher schon auf einigen Cosplaytreffen und Conventions waren, ist man irgendwann die seltsamen Blicke gewohnt, die man auf sich zieht. Aber wir haben meistens an Orten gedreht, die etwas abgelegen sind und nicht von vielen Menschen besucht werden. Viele fragen, was wir machen, es gibt selten Leute, die einen mit komischen Sprüchen anmachen. Die muss man dann einfach ignorieren, bis sie ihr Interesse verlieren.


Fanmade

7. Seid ihr auch auf Anime Conventions? Seit 2009 haben wir einen kleinen Promotionstand auf der MMC Berlin sowie auf der AniMaCo Berlin 2010. Auch dieses Jahr sind wir auf der MMC 2011 vertreten und pr채sentieren exklusive Bilder und Filmausschnitte. Gerne informieren wir auch 체ber das Projekt und veranstalten ein kleines Gewinnspiel mit gesponserten Preisen.

8. Wo kann man euch folgen? Aktuell arbeiten wir noch an der neuen Homepage, sp채testens zum Release sollte sie aber endlich fertig sein. Ansonsten sind wir nat체rlich auf folgenden Seiten zu finden: Youtube - aktuelle Trailer & Specials http://www.youtube.com/user/FairyDustProduction DeviantArt - viele Fotos und mehr http://fairydustproductions.deviantart.com/ Facebook - International (englisch) http://www.facebook.com/pages/Sailor-Moon-The-Last-Soldier-fanfilmproject/190380904337491 Bitte besucht auch unseren Partner JP Movies: Auf DeviantArt http://jpmovies.deviantart.com/ Auf YouTube http://www.youtube.com/user/JPMovies2008


Retro Seiten

Am 7. September 1996 lief die letzte Sailor Moon folge „Schwere Verluste“ auf dem ZDF. Nachdem wurde die Serie endgültig aus dem Programm genommen. Monate war es still um die Serie die bereits damals viele Fans dazu gewonnen hat. Monate später feierte die Serie auf einem neuen Sender (RTL2) ihr Comeback! Hier sind die ersten Infos aus dem damaligen Revival der Sailors.


Retro Seiten

Original Programmhinweis Zum RTL2 Start Aber leider ist der Text „Totaler Fail“


Retro Seiten

4 Ausgaben später war der Sailor Moon BOOM schon ausgebrochen, und die „Sailor Kriegerinnen“ erhielten in erstes Cover auf der AnimaniA!


Retro Seiten

Da Stimmt doch was nicht! RICHTIG! In dieser Mini Rubrik zeig ich euch wo damals gerne ein bisschen geschlammt wurden ist!

In Deutschland gab es damals 3 Stickeralben zur Serie. (Plus 2 Kaugummi Stickeralben) Die ersten 2 stammen aus Italien, und wurden aus dem Italienischem übersetzt. Nur blöd das sie oft wortwörtlich übersetz wurden. Das 3. Album wurde Ende der 90er von Fans der Serie selber gestaltet und klärten dort die Fans richtig auf. Hier sind die besten Patzer der Stickeralben.


Retro Seiten

Diese Fehler stammten vom 1. Album das 1995 zu ZDF Zeiten erschienen ist. Das tolle an dem Album ist das es auch einen einblick in die 2. Staffel gibt!


Retro Seiten

Diese Fehler stammten vom 2. Album das 1998 erschienen ist. Das tolle an dem Album war das dies Wochen vor der 4. Staffel in DE erschienen ist, und uns so einen exklusiven Einblick in die 4. Staffel gegeben hat.

In diesem Album wurden nicht so viele Fehler gemacht, wie beim letzten. Trotzem orientierte man sich bei den Nebencharakteren auf die Italienischen Namen, wie zb. Ursula = Unazuki.


ÜBERSETZUNG: Inu, Rebecca, SMG


Translation


Translation


Translation


Translation


Translation


Translation


Translation


Translation


Translation


Translation


Translation


Translation



SailorMoonGerman Magazin 2/2011