Page 1

Juli 2009

KundenWelt Die Kundenzeitschrift für Sage Software-Anwender.

IT als Wegweiser für die Zukunft?

Elektronischer Datenaustausch (EDI): Die Chance für den Mittelstand (S. 6) Interview: Lynn-Kristin Thorenz (PAC) über die Rolle der IT in Krisenzeiten (S. 12) Im Trend: Die Zukunft der Suchmaschinen (S. 10)

PSdg. * DPAG * Entgelt bezahlt Sage Software GmbH, Emil-von-Behring-Straße 8–14, 60439 Frankfurt/Main


Gewinnen Sie ein Wellness-Wochenende

Die besten Hotels für Gesundheit und Wellness! Sanft entspannen, Freizeit genießen und neue Kräfte sammeln. Umsorgt werden und ganz bewusst und ganzheitlich für Ihre Gesundheit vorsorgen, das ist Urlaub in den Hotels von „schlank und schön in österreich“.

Gewinnen Sie 1 Wellness­

wochen­ende für 2 Personen in einem Hotel von „schlank und schön in österreich“ und genießen Sie 3 Nächte mit Verwöhn­ pension, inklusive Benutzung der Wellnesslandschaft und je einer Verwöhnbehandlung.

e wird Die Reis lnehmern e llen Tei unter a nWelt-Umfrag de der Kun erlost.* r v ng unte

Meinu ns Ihre u frage ie S n Sage welt-um n e d n u ge.de/k www.sa olg! Viel Erf

„schlank und schön in österreich“ stellt 10 Spezialisten für den komfortablen Gesundheitsurlaub und 43 führende Bestellen Sie gleich Ihren GRATIS-Katalog

„schlank und schön in österreich“

unter 0043(0)4242 / 44200-40 oder

Ossiacher-See-Süduferstraße 59 – 61

besuchen Sie uns im Internet:

9523 Landskron / Villach

www.schlankundschoen.at

Telefon: 0043(0)4242 /44200-40 E-Mail: info@schlankundschoen.at

* Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung möglich.

Web:

www.schlankundschoen.at

Anzeige

Wellnesshotels aus Österreich vor.


Inhalt

4

In Kürze

Im Fokus 6 Elektronischer Datenaustausch (EDI) – Chance für den Mittelstand

Editorial 

Sobald entschieden ist, dass etwas gemacht werden kann und soll, werden wir auch einen Weg dazu finden. Abraham Lincoln (1809 – 865), 16. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika

Einblicke 8 Mit .Net in die Zukunft

Im Trend 10 Die Zukunft der Suchmaschinen

Themenschwerpunkt 11 Sage Aktuell – Sage trotzt in Deutschland der Wirtschaftskrise 12 Interview – die Rolle der IT in Krisenzeiten

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

14 CRM – Antworten auf die globale Wirtschaftskrise

so ein Navi ist schon ein super Gerät – finden Sie nicht auch?! Man tippt das Ziel ein und schon – schwuppdiwupp – findet die Elektronik den Weg. Ich habe mich so an mein Navi

Produktinformation

gewöhnt, dass ich nicht mal mehr einen Autoatlas im Fahrzeug habe.

16 Classic Line 2010 – viel Neues und Nützliches dank Ihnen!

Kürzlich suchte ich ein Lokal in Frankfurt, in das wir zum Essen eingeladen waren. Ziel­

18 Workshop Classic Line

eingabe ins Navi – sofort war der Weg aufgezeigt. Aber warum lag das Ziel unterhalb der

19 Rechtliches

Autobahn und war angeblich mitten auf der Landstraße erreicht? Kein Lokal weit und

20 Office Line 2010 – mit gesteigerter

breit. Umkehren. Weg finden – ohne Navi natürlich. Zurück zu den guten alten „Wegwei-

Produktivität aus der Finanzkrise

sern“ am Straßenrand. Zum Glück war mein Sohn dabei, der den richtigen Einfall hatte:

22 ACT! erstmals über Internet-Browser

Ich fragte einen Passanten und ließ mir den Weg beschreiben – binnen weniger Minuten

nutzbar

waren wir am Ziel.

Anwenderbericht Sage CRM

Die guten alten Methoden sind doch besser – schmeiß’ Dein Navi zum Fenster raus,

23 Everhards GmbH

war mein erster Impuls. Nein! An diesem Abend habe ich etwas gelernt: Bewährtes sollte nicht blind gegen Innovatives ausgetauscht werden. Vielmehr sollte sich beides ergänzen!

Kundenportrait

So ist das auch bei der IT: Nehmen Sie zum Beispiel unsere Office Line Evolution, hier

24 BB Accessoires feiert 30-jähriges

wurden Bewährtes und Innovation vereint!

Bestehen

Und noch etwas ist mir klar geworden: Richtige Entscheidungen benötigen sicherlich Analysen im Vorfeld – letztendlich liegt es an uns und unserer Intuition, den richtigen

Tipps & Tricks

Weg einzuschlagen!

26 Classic Line 27 Office Line

Neue Ideen, gepaart mit bewährten Werten, sind zusammen Wegweiser in eine gute Zukunft.

28 Personalwirtschaft 29 Sage CRM

Bis bald, Ihre

Aktuelles

30 Wissen Sie, wie Ihre Software wächst? 31 PinnWand / Impressum

Leiterin Kundenmarketing Sage KundenWelt 2/2009

3


In Kürze   

ACT! und CardScan Personal machen aus Visitenkarten effiziente Kontakte Sage und CardScan Personal von Dymo stellen mit der ACT!-CardScan Limited Edition ein neues Aktionspaket zum effizienten Kontaktmanagement vor. Mit dem Kombinationspaket profitieren Unternehmen

können Nutzer alle Kunden und Partner entsprechend ihrer

gleich doppelt: Die Visitenkartenscanner von CardScan

Berufsgruppe und ihrer Kontaktinformationen organisieren.

erfassen in Sekundenschnelle alle Informationen von Visitenkarten. Dank einer Schnittstelle zur bewährten Kundenund Kontaktmanagementsoftwarelösung ACT! 11 können Anwender diese Daten ohne weiteren manuellen Aufwand direkt in ihre Software importieren und alle Geschäftskontakte sofort abspeichern. Besonders nach Messen und Veranstaltungen, wenn sich die gesammelten Visitenkarten stapeln, spart dies Zeit und zusätzlichen Aufwand. Sämtliche in Papierform vorlie-

Preise und Verfügbarkeit: Die ACT!-CardScan Limited Edition ist ab sofort zum Paketpreis von 499,- Euro zzgl. MwSt. pro Arbeitsplatz erhältlich. Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Sage Kundenbetreuung.

genden Geschäftsdaten werden sofort übersichtlich in ein elektronisches Adressbuch eingepflegt und können hier mit den vorhandenen Funktionalitäten von ACT! problemlos weiterverarbeitet und verwaltet werden. Beispielsweise

4

Sage nutzt TwitterOnline-Dienst

ERP und CRM Hand in Hand!

Sage ist ab sofort auch über das Micro-Blogging-Netzwerk

Zahlreiche Firmen arbeiten heute mit ERP- und CRM-

„Twitter“ zu erreichen. In kurzen Textnachrichten, auch

Lösungen als eigene, unabhängig voneinander agierende

„Tweets“ (engl. to tweet = zwitschern) genannt, berichten

Systeme. Hierbei stehen umfangreiche Datenmengen und

wir über aktuelle Ereignisse rund um das Unternehmen,

Informationen getrennt zur Verfügung, die zum Teil nicht

unsere Produkte und Dienstleistungen. Zudem informieren

genutzt werden oder für die Gesamtsicht auf das Unter-

wir unsere Leser über die neuesten Trends der Software-

nehmen sowie den Kunden immer wieder mühsam zu-

Branche. Journalisten, Partner, Kunden und Interessierte

sammengesucht werden müssen. Sage bietet an dieser

bekommen alle Informationen kostenlos und in Echtzeit

Stelle vielseitige Integrationsmöglichkeiten zwischen den

auf ihr Mobiltelefon oder ihren PC geliefert und sind somit

ERP-Systemen Classic Line / Office Line und den CRM-

immer auf dem aktuellsten Stand.

Lösungen ACT! / Sage CRM / Sage SalesLogix.

Folgen auch Sie uns auf Twitter unter:

Informationen erhalten Sie bei Ihrem Business Partner oder

http://twitter.com/sage_germany

bei Ihrer Sage Kundenbetreuung unter: 069 50007-6333.

Sage KundenWelt 2/2009


Koblenzer Studierende sind Experten im Umgang mit Sage Systemen

Freuen sich über den Sage Preis: die Koblenzer Studierenden Verena Hausmann und Johannes Glitsch (3. u. 4. v. l.) mit Dr. Axel Winkelmann, Betreuer Norbert Frick, Thorsten Laß (Sage), Anja Greis (Sage) und Prof. Dr. Petra Schubert (v. l.)

Im Rahmen des Seminars ERP-Systeme hatten sich Studierende der Fachrichtung Wirtschaftsinformatik ein Semester lang unter anderem mit den Funktionalitäten der betrieblichen Anwendungssysteme Classic Line und Office Line anhand eines fiktiven Unternehmens auseinandergesetzt. Dr. Axel Winkelmann, Habilitand und Geschäftsführer am

waren die Teams von jeweils 2 bis 5 Studierenden voll­

European Research Center for Information Systems der

ständig auf sich allein gestellt, mussten sich die komplexe

Universität Münster, hatte diese Lehrveranstaltung initiiert,

Software selbstständig erarbeiten und am Ende des

um gemeinsam mit Lehrstühlen an den Universitäten in

Semesters einer Expertenjury vorstellen. Im Rahmen eines

Dresden, Koblenz und Münster den Studierenden die

Wettbewerbs hatte Sage als Anreiz einen Geldpreis für

Abläufe von Unternehmen und betrieblicher Anwendungs-

die beste Präsentation der Sage Systeme ausgelobt, der

software näher zu bringen. Aufgabe der Studierenden war

schlussendlich an die Koblenzer Studierenden Verena

es, ein fiktives Unternehmen und seine Abläufe mit ERP-

Hausmann und Johannes Glitsch vergeben wurde.

Systemen verschiedener Hersteller zu unterstützen. Dabei

Neuigkeiten aus der Personalwirtschaft Die neue Version Sage Personalwirtschaft 2009.2+ beinhaltet im Wesentlichen Verbesserungen in der Personalabrechnung sowie in der Zeitwirtschaft. Des Weiteren gibt es ein vollkommen neu entwickeltes Modul „Reisemanagement“ (analog dem „alten“ Modul „Reisekosten“), welches zunächst für Kunden vorgesehen ist, die noch keine Reisekostenabrechnung aus dem Hause Sage nutzen.

Gefällt Ihnen die neue KundenWelt? Wir haben im Laufe der letzten Ausgaben einiges an und in der Sage KundenWelt verändert. Nun möchten wir natürlich auch wissen, ob Ihnen die Neuerungen gefallen. Die Teilnahme lohnt sich: Unter allen Teilnehmern verlosen wir eine tolle Wellness-Reise nach Österreich. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen, ebenso die Barauszahlung des Gewinns.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Business Partner oder der Sage Kundenbetreuung.

Alle Informationen finden Sie in der Anzeige auf Seite 2, die Umfrage gibt’s auf

www.sage.de/kundenwelt-umfrage

Sage KundenWelt 2/2009

5


Im Fokus

Elektronischer Datenaustausch (EDI) – Chance für den Mittelstand Die weit verbreitete Meinung, nur Großunternehmen könnten sich Systeme für den elektronischen Datenaustausch – kurz EDI (Electronic Data Interchange) – leisten, hält sich hart­näckig seit über 15 Jahren. Richtig ist sie dennoch nicht! So begannen bereits in den frühen 90er

gewünschte Format des Empfängers, der

Ist EDI also wirklich eine Nummer zu

Jahren Unternehmen der Fertigungs- und

die Daten dann direkt weiterverarbeiten

groß für kleine und mittlere Unternehmen

Automobilindustrie, die Kommunikation mit

kann. Im Gegensatz zum manuellen,

(KMUs)? Sicher nicht, so empfiehlt doch

ihren Geschäftspartnern durch den elektro-

papierbasierten Ablauf lassen sich so die

das Bundesministerium für Wirtschaft und

nischen Datenaustausch effizienter zu

Geschäftsprozesse optimieren und deutlich

Technologie kleinen und mittleren Unter-

gestalten und Geschäftsprozesse wie

Kosten einsparen. Ein einfaches Rechen-

nehmen, externe Dienstleister hinzuzu-

Bestellungen, Lieferavise und Rechnungen

beispiel zeigt: Ein papierbasiertes Doku-

ziehen, „um alle Optimierungslösungen

vollautomatisch und elektronisch zwischen

ment verursacht Kosten in Höhe von

auszuschöpfen“, wie es in seinem Merk-

ihren Anwendungssystemen auszutau-

durchschnittlich 15 Euro, durch aufwendige

blatt „Prozeus“2 heißt. Es rät den KMUs

schen. In vielen Fällen erwies sich jedoch

Prozesse wie etwa die Zollabfertigung

zudem mit Nachdruck, statt einer Vielzahl

diese Art der Kommunikation durch die

können aber Kosten von bis zu 300 Euro

von Dienstleistern unbedingt einen Gene-

1

1:1-Anbindung als aufwendig und teuer,

je Vorgang entstehen . Diese Ausgaben

weshalb insbesondere mittelständische

lassen sich durch den Einsatz von EDI um

Unternehmen beim Einsatz von EDI eher

bis zu 80 Prozent reduzieren.

ral-Serviceanbieter zu beauftragen. Drum prüfe, wer sich ewig bindet! Gerade im Hinblick auf Globalisierungs-

zurückhaltend agierten. EDI – eine Nummer zu groß für die

trends, den wachsenden Druck vieler

Klare Vorteile bei der elektronischen

Kleineren?

großer Unternehmen auf die Zulieferer in

Abwicklung von Geschäftsprozessen

Angesichts der immer deutlicheren Auswir-

allen Branchen und nicht zuletzt durch die

Grundsätzlich ist die Automatisierung von

kungen der Wirtschaftskrise ist heute jedes

aktuelle Finanzkrise ist es für kleinere und

Geschäftsprozessen für Unternehmen aller

Unternehmen gezwungen, die Effizienz

mittelständische Unternehmen von entschei-

Größen erstrebenswert: Prozesse werden

hoch und die Kosten niedrig zu halten.

dender Bedeutung, dass ihre EDI-Lösung

beschleunigt und effizienter abgewickelt,

Hinzu kommen die hohen Anforderungen,

flexibel, effizient und letztendlich kosten-

manuelle Fehlerquellen eliminiert und

die beispielsweise die großen Handels-

senkend ist. Dabei gilt es zu entscheiden,

Verwaltungskosten eingespart. Dabei

ketten – von Rewe über Edeka bis hin

ob man eine Inhouse-Konverter-Lösung

werden Geschäftsprozessdokumente aus

zu Metro – hinsichtlich der elektronischen

oder ein On-Demand-Modell – d. h. das

dem ERP-System eines Unternehmens

Datenübermittlung an ihre kleineren Ge-

Outsourcing von EDI an einen Dienstleister

papierlos generiert und auf elektronischem

schäftspartner stellen. Bei EDI-Inhouse-

– wählt. Laut einer Studie von Forrester

Weg direkt an dessen Geschäftspartner

Lösungen wird schnell übersehen, dass die

Research3 ist ein klarer Trend erkennbar:

versendet. In der Regel übernimmt hierbei

Wartung des Systems, die Schulung der

Immer mehr Verantwortliche in den Betrie-

eine Inhouse-Lösung, ein sogenannter

Mitarbeiter, regelmäßige Updates und im

ben sehen sich nach externen Dienstleistern

EDI-Konverter, die „Übersetzung“ der

Besonderen die Anbindung neuer Partner

um. Diese Anbieter müssen nicht nur hoch

Daten aus dem eigenen System in das

sehr zeit- und kostenintensiv sein können.

professionell, sondern auch bezahlbar sein.

1 Siehe Claudia Mallok: „Zeitkritische Geschäftsprozesse elektronisch abwickeln und die Administration verschlanken“, in: Elektronik Praxis, 16.10.2006. 2 Merkblatt eBusiness, Einführung von PROZEUS. Link: http://www.prozeus.de/eBusiness/einfuehrung/dienstleister/index.htm. 3 Zur Umfrage von Forrester Research siehe Artikel „40 Prozent der Firmen kürzen Investitionen“, Computerwoche, 16.09.2008.

6

Sage KundenWelt 2/2009


Oliver van der Linden, Vice President Sales, Crossgate AG

manuelle Erfassung der Belege, denn der Abgleich unterschiedlicher Kunden-, Lieferanten- und Artikelnummern erfolgt automatisch. Das Sage System lernt bei jedem eingelesenen Beleg, die Daten des Versenders besser zu erkennen. So kommt das System schließlich ganz ohne aufwendige Zuordnungstabellen der unterschiedlichen Stammdaten von Versender und Empfänger aus.

Oliver van der Linden

Mit einer eingebetteten Schnittstelle in die ERP-Lösungen können Sage Kunden einfach in die elektronische Geschäftspartnerkommunikation (EDI) einsteigen

Ein guter externer EDI-Partner ist zwischen

vor allem kleinen und mittelständischen

30 und 60 Prozent günstiger als eine In-

Unternehmen den elektronischen Daten-

house-Lösung. Wenn ein solcher Partner

austausch (EDI – Electronic Data Inter-

gefunden wird, kann sich die derzeitige

change). Quasi per Knopfdruck können Sie

Krise für den mittelständischen Betrieb

die EDI-Dienste des externen Dienstleisters

sogar als Segen erweisen. Denn ein profes-

Crossgate abonnieren und mit wenigen

sioneller Service-Provider bietet ihm die

Klicks festlegen, mit welchen Partnern Sie

Chance, Effizienz und Produktivität der

elektronisch Daten austauschen wollen.

Unternehmensabläufe zu steigern und

Über das Business-Ready Network, der

parallel die Kosten deutlich zu senken.

Transaktionsplattform von Crossgate, können Sie als Sage Kunde dadurch Rech-

Eine Schnittstelle als Tor zum

nungs- und Auftragsdaten mit anderen

elektronischen Datentransfer

Unternehmen automatisch von System zu

Sage vereinfacht Ihnen den Ein­stieg in die

System austauschen. Als Versender liefern

elektronische Geschäftspartnerkommuni-

Sie über die Plattform des externen Dienst-

kation. Durch die eingebettete Schnittstelle

leisters die Daten ohne Medienbruch und

in die Software-Lösungen Classic Line und

in Echtzeit an den Empfänger. Als empfan-

Office Line ermöglicht der ERP-Spezialist

gende Seite spart sich der Anwender die

Die Vorteile von EDI Verwaltungs- und Bearbeitungskosten einsparen Prozesse optimieren und Qualität sichern durch kürzere Geschäftszyklen Kundenzufriedenheit und Kundenbindung steigern Beziehung zwischen den Geschäftspartnern verbessern Wettbewerbsvorteile gegenüber Mitbewerbern durch besseres Serviceangebot erlangen Quelle: Prozeus, Link: http://www.prozeus.de/ eBusiness/themen/edi/index.htm.

Sage KundenWelt 2/2009

7


Einblicke

Mit .Net in die Zukunft Eigentlich sind technologische Weiterentwicklungen in der IT-Branche an der Tagesordnung. Ein ERP-System auf eine neue Basis zu stellen, ist hingegen eher ungewöhnlich. Warum sich Sage bei der Office Line für eine neue Techno-

Programmiersprachen wesentlich effizienter entwickelt

logie entschieden hat, lässt sich am besten verstehen,

werden. Dies bietet für Softwarehersteller, Systeminteg-

wenn man sich die Entwicklung der Informationstechnolo-

ratoren und Anwender den Vorteil, kostengünstig und

gien vergegenwärtigt:

zeitnah Standard-Software und Individualanpassungen zu erzeugen bzw. zu erhalten.

Erfahrungsgemäß unterliegen technische Produkte und Systemtechnologien einem Lebenszyklus. Dies trifft in

b) Mobilität: Die Integration unterschiedlicher unterneh-

besonderem Maße auf Informationstechnologien zu. Im

mensinterner und ‑externer Systeme wird in Echtzeit

letzten Jahrtausend standen Großrechnersysteme sowie

ermöglicht. Der praktische Nutzen besteht darin, dass

Client-Server-Systeme im Vordergrund der praktischen

zu jeder Zeit und von jedem Ort von (fast) jedem Gerät

Verwendung. Auf dieser Basis sind zu jener Zeit sehr viele

auf die Daten eines Unternehmens oder -verbundes,

ERP-Anwendungen entwickelt worden, die ihren Anwen-

aber auch von anderen Unternehmen, koordiniert

dungsschwerpunkt in den innerbetrieblichen Prozessen

zugegriffen werden kann. Und dies allein über das

gefunden haben.

Internet. Ein großer Nutzen für Mitarbeiter im Außendienst oder für Außenstellen.

Seit Anfang dieses Jahrtausends zeichnet sich, mit dem zunehmenden Aufkommen von Internet- und E-Business-

Neue Technologie sichert Zukunftsfähigkeit

Technologien, erneut ein technologischer Generations-

Vor dem Hintergrund der geschilderten Nutzenvorteile

wechsel ab. Dieser IT-Generationswechsel hin zu einer

wenden sich sowohl Softwarehersteller als auch IT-Anwen-

sogenannten objektorientierten, webfähigen Systemarchi-

der zunehmend der neuen Technologie zu. Aufgrund der

tektur, bietet zwei wesentliche Nutzenvorteile:

seit den 90er Jahren intensiver gewordenen Vernetzung in und zwischen Unternehmen ergibt sich für Unternehmen

a) Effizienz: Anwendungen können mit neuen Programmierverfahren, neuen Entwicklungswerkzeugen und

Host-Systeme (Großrechner)

sogar die ökonomische Notwendigkeit, diesem neuen Technologie-Trend zu folgen. Unterstützt die neue

Client Server

Internet .NET-Technologie

Aktueller Zeitpunkt

Lebenszyklus in der IT

8

Sage KundenWelt 2/2009

Zeit


Kurt Schilken, Teamleiter Produkt-Marketing ERP

Technologie doch insbesondere die Erweiterung der ERP-

.Net nützt auch der Office Line Evolution

Anwendungen über die innerbetrieblichen Prozesse hinaus

Die neue Office Line Evolution versteht sich als Technolo-

zu unternehmensübergreifenden Geschäftsprozessen.

gieplattform für eine der ersten branchenübergreifenden ERP-Lösungen, die auf .NET-Basis entwickelt wurde und

Kollaborative Netzwerke und E-Business- / E-Commerce-

weiter entwickelt wird. Damit zeichnet sich die Office Line

Anwendungen wie Webshops, Kassenlösungen, Supply

Evolution insbesondere durch die folgenden Nutzenmerk-

Chain Management (SCM), Customer Relationship

male aus:

Management (CRM) und E-Procurement werden durch die moderne Technologie erst effizient möglich.

a) Der strategische Nutzen für Office Line Kunden liegt darin, dass sie ihre gewohnte und etablierte ERP-Soft-

Ein rechtzeitiger Einstieg in die neue IT-Systemtechnologie

ware mit der Office Line Evolution „auf das Gleis setzen,

versteht sich als strategischer Beitrag zur mittelfristigen

das in die Zukunft weist“ und dadurch ihre bisherigen

Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen.

Investitionen sichern. Mit der Kombination aus Bewährtem und Innovation wird echte Investitionssicherheit für

Warum gerade .NET?

vergangene und zukünftige Investitionen erzielt.

Seit der Jahrtausendwende haben sich im Markt der innovativen IT-System-Technologien bis heute zwei

b) Um dies, mit der für alle Beteiligten bestmöglichen

Architekturen als De-facto-Standards etabliert. Dies sind

Kosten-Nutzen-Relation zu erreichen, hat Sage sich

einerseits JAVA /J2EE von SUN und andererseits .NET

zu einem „weichen Übergang“ (Evolution) in die neue

von Microsoft.

Architektur in Form eines mehrstufigen Vorgehens entschlossen. Zunächst wurde die Umstellung der

Viele Softwarehersteller, so auch Sage, haben sich für den

zugrunde liegenden Business-Logik auf .NET-Basis in

Einsatz von .NET entschieden. Die wesentlichen Gründe

den Vordergrund gestellt. Weitere Entwicklungsstufen,

sind:

wie zum Beispiel den Ausbau der Webclientfähigkeit, werden folgen.

Kurt Schilken

a) Viele IT-Marktteilnehmer erwarten, dass sich .NET, nicht zuletzt auch aufgrund der Marktmacht von Microsoft, als

Fragen zum Artikel? R kundenwelt@sage.de

Schlüsseltechnologie und Industriestandard durchsetzen wird. b) .NET besitzt technologische Qualitäts­vorteile: Insbesondere sind die bessere Skalierbarkeit und höhere Performance für schnellere Prozesse in einer serverbasierten Architektur zu nennen. Sage KundenWelt 2/2009

9


Im Trend   

Die Zukunft der Suchmaschinen Im weltweiten Suchmaschinenmarkt ist Google mit einem Marktanteil von 62 Prozent seinen Konkurrenten seit Jahren immer einen Klick voraus. Doch der Marktführer bekommt nun Konkurrenz: Neue Suchmaschinen stehen bereits in den Startlöchern.

Mit einem Marktanteil von 62 Prozent ist Google im weltweiten Vergleich Marktführer unter den Suchmaschinen

Ob Google, Yahoo oder AOL, Suchmaschi-

Wichtige Informationen wie Kontakte

nen gibt es im Internet wie Sand am Meer.

und Preise sollen auf einen Blick deutlich

Klassische Suchmaschinen (auch „Crawler“

gemacht werden. Die deutsche Version der

genannt) durchpflügen dabei das World

Suchmaschine ist momentan nur einge-

Wide Web nach den gewünschten Such-

schränkt nutzbar. Auch ist noch ein auto-

begriffen, während sogenannte „Meta­

matischer Zensurfilter eingebaut, der sich

crawler“ statt des Webs die Ergebnisse

weigert, für bestimmte Suchworte Ergeb-

anderer Maschinen durchsuchen und

nisse zu liefern. Die Unterschiede zwischen

gebündelt anzeigen. So kann man für

Google und Bing zeigt die Internetseite

fast jedes Themengebiet eine andere

http://blackdog.ie/google-bing/search.php.

spezialisierte Suchmaschine nutzen. Dennoch dominiert Google seit knapp einem

Gezielt Fragen beantworten

Jahrzehnt den Markt: Laut Angaben des

Wolfram Alpha (www.wolframalpha.com)

Bundesverbands Informationswirtschaft,

ging im Mai 2009 ins Rennen und soll

Telekommunikation und neue Medien e. V.

zukünftig nicht nur Such-Treffer auflisten,

(BITKOM) wurden in Deutschland zwischen

sondern gleichzeitig auch konkrete Fragen

April 2008 und März 2009 sogar vier von

beantworten können, wie „Wer war der

fünf Suchanfragen durch Google beant­

erste Mensch auf dem Mond?“ und Ähn­

wortet. Jetzt bekommt der Gigant aller-

liches. Dies macht eine große Datenbank,

dings ernstzunehmende Konkurrenz.

die das komplette Internet spiegelt, weitestgehend unnötig. Die Technik: Wolfram

Die neue Suchmaschine Bing von Microsoft setzt auf malerische Designs anstatt auf Purismus

Emotionen und modernes Design

Alpha berechnet Antworten auf eingege-

Mit der Anfang Juni vorgestellten Such­

bene Fragen und gleicht diese mit einer

maschine Bing (www.bing.de) versucht

eigens angelegten Datenbank ab. Damit

beispielsweise Microsoft den Giganten

könnte das Team um den britischen Mathe-

Google herauszufordern. Während Google

matiker die Suche im Internet revolutio-

auf Purismus setzt, verwöhnt Bing seine

nieren. Noch ist die Suchmaschine in der

Nutzer bei der Hintergrundoptik mit Land-

Entwicklungsphase, man kann jedoch auf

schaftsbildern und wirkt deutlich moderner

weitere Versionen gespannt sein.

Auch reichert Microsoft seine Suchergebnisse um themenverwandte Suchfelder an.

10

Sage KundenWelt 2/2009

Nicole Stück

und einladender als der große Konkurrent. Fragen zum Artikel? R kundenwelt@sage.de


Themenschwerpunkt

Sage Aktuell

Sage trotzt in Deutschland der Wirtschaftskrise Auch in Zeiten der aktuellen Wirtschaftskrise bleiben die deutsche Sage Software GmbH und ihr britischer Mutterkonzern, die Sage Group plc, ein finanziell starker und verlässlicher Partner. So konnte die Sage Gruppe im ersten

Millionen Euro. Dieser Anstieg resultiert

Halbjahr des Geschäftsjahres 2008 / 09

vor allem aus den frühzeitig eingeleiteten

(01.10.2008 – 31.03.2009) eine positive

Kosteneinsparungs-Programmen, die mit

Bilanz ziehen: Der Umsatz des laut Markt-

Hinblick auf das auch im 2. Halbjahr weiter-

analysten weltweit drittgrößten Anbieters

hin zu erwartende schwierige Geschäfts-

von Software und Services für Unterneh-

umfeld frühzeitig eingeleitet worden waren.

Die kompletten Finanzergebnisse der Sage Gruppe finden Sie unter: www.investors.sage.com

men stieg aufgrund von Währungseffekten weltweit um 17 Prozent auf ca. 853,2

„Trotz der angespannten Wirtschaftslage

Millionen Euro*. Währungsbereinigt fiel der

konnte Sage in Deutschland und Öster-

Umsatz leicht um 3 Prozent. Der Gewinn

reich ein überdurchschnittliches Wachstum

vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen

erzielen, das unsere starken Anstrengun-

auf immaterielle Vermögensbestände

gen im letzten Halbjahr widerspiegelt. Aller-

(EBITA) stieg um 8 Prozent auf ca. 169,1

dings spüren auch wir, dass die aktuelle

Millionen Euro*. Währungsbereinigt sank

Wirtschaftskrise mittlerweile bei den mittel-

das EBITA um 6 Prozent. Aufgrund eines

ständischen Unternehmen angekommen

rigiden Kosteneinsparungsprogramms

ist und diese bei Investitionen in ihre IT

konnte die Sage Gruppe zudem ihre

vorsichtiger geworden sind“, erläutert Peter

jährlichen Ausgaben um ca. 56,2 Millio-

Dewald, Geschäftsführer der Sage Soft-

nen Euro* reduzieren.

ware GmbH. „Jedoch werden Investitionen in Software und Informationstechnologie

Sage steigert in Deutschland

von vielen Unternehmen auch als Ausweg

organischen Umsatz um drei Prozent

aus der Krise wahrgenommen. Schließlich

In Deutschland konnten die Finanzergeb-

können durch sie die Produktivität und

nisse der Sage Software GmbH im ersten

Effizienz eines Unternehmens deutlich

Halbjahr ebenfalls gesteigert werden: So

gesteigert werden.“

red.

stieg der Gesamtumsatz – auch dank des Konzern-internen, organisationsbedingten Rückkaufs der schweizerischen Tochtergesellschaft Sage bäurer AG – um 5,4 Prozent auf rund 45,6 Millionen Euro**. Das organische Wachstum ohne Zukäufe betrug drei Prozent. Der Gewinn (EBITA) wuchs um 7,8 Prozent auf rund 10,3

* Währungsschwankungen wurden zur besseren Vergleichbarkeit berücksichtigt. Der Umrechnungskurs von Pfund in Euro entspricht dem durchschnittlichen Wechselkurs des Geschäftshalbjahres, das am 31.03.2009 endete: 1 Pfund = 1,14 Euro. ** In den deutschen Ergebnissen sind auch die Umsätze der österreichischen Tochtergesellschaft dpw H.R. Software GmbH (http://dpwhrsoftware.at) und der schweizerischen Tochtergesellschaft Sage bäurer AG enthalten.

Sage KundenWelt 2/2009

11


Themenschwerpunkt   Interview

Die Rolle der IT in Krisenzeiten Lynn-Kristin Thorenz ist Senior-Marktanalystin und Beraterin in den Bereichen Anwendungssoftware sowie kleine und mittelständische Unternehmen bei Pierre Audoin Consultants (PAC), der führenden europäischen Beratungs- und Marktanalysegesellschaft für die Software- und IT-Services-Industrie (SITSI). Frau Thorenz, die Finanzkrise ist seit

Was sollten mittelständische Unternehmen

IT-Leiter unter Druck. Die Notwendigkeit,

Monaten in aller Munde, traf zunächst

aktuell tun, um nicht zu stark von der Krise

in IT zu investieren, nimmt aber keineswegs

jedoch die großen Branchen wie die

getroffen zu werden?

ab. Ist doch gerade eine moderne und

Immobilienwirtschaft, die Finanz-

Rezession bedeutet für Unternehmen ver-

flexible IT-Landschaft als Grundpfeiler zur

branche und die Automobilbauer. Welche

schärfter Wettbewerb, Preis- und Rationa­

Sicherung des Unternehmenserfolgs nicht

Auswirkungen hat die Krise Ihrer Meinung

lisierungsdruck. In der momentanen Situa-

mehr wegzudenken. Um die Effizienz im

nach auf den kleinen Mittelständler?

tion ist es für alle Unternehmen wichtig,

IT-Umfeld zu steigern, gibt es mehrere

Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat den

die Unternehmensentwicklung genau zu

Möglichkeiten.

deutschen Mittelstand erreicht. Fast jede

verfolgen. Daher sollte man einerseits die

Branche klagt mittlerweile über Umsatzein-

Umsatzentwicklung kontinuierlich und zeit-

Eine schlanke IT-Infrastruktur kann bei-

brüche und Stornierungen. Dabei wird vor

nah beobachten und andererseits natürlich

spielsweise die Produktivität erhöhen und

allem der Kreditzugang für kleine Mittel-

auch die Kosten im Griff haben. In schwie-

Kosten senken. Gleichzeitig müssen aber

ständler zunehmend schwieriger, auch

rigen wirtschaftlichen Zeiten sollten Opti-

insbesondere die richtigen Geschäftsent-

wenn man bisher nicht von einer Kredit-

mierungen von Geschäftsprozessen nicht

scheidungen reaktionsschnell und flexibel

klemme sprechen kann. Speziell junge

aufgeschoben werden, um die Kosten-

getroffen werden können. Dazu bieten

sowie kleine Unternehmen aus dem Handel

struktur zu verbessern. Investitionsvorha-

Controlling-Lösungen eine besondere

und der Dienstleistungsbranche berichten

ben sollten wohl überlegt werden, dürfen

Unterstützung. So wird mithilfe von Anwen-

hier von Problemen. In der Regel werden

aber nicht völlig gestrichen werden. Früher

dungen für das Kosten-, Ergebnis- und

an die Unternehmen deutlich höhere

oder später wird sich die Stimmung wieder

Investitionscontrolling ein Netz installiert,

Anforderungen an Dokumentation, Offenle-

aufhellen und dann sollten die mittelständi-

das Fehlentwicklungen frühzeitig aufdeckt.

gung und Sicherheiten gestellt.

schen Unternehmen für den nächsten

Business-Intelligence-Lösungen gehen

Aufschwung gut gerüstet sein. Daher gilt

sogar noch einen Schritt weiter, um durch

Neben der Zurückstellung von Investitionen

es, Anlagen nicht veralten zu lassen und

aktuelle Statusinformationen eine höhere

aufgrund von Finanzierungsschwierigkeiten

das knappe Fachpersonal zu halten. Wer

Transparenz zu erreichen sowie mithilfe

leiden die meisten kleinen Unternehmen

die Krise konsequent nutzt, um Effizienz

von automatischer Report-Generierung

vor allem unter einer deutlichen Absatz-

und Rentabilität seiner Geschäftsabläufe

schneller und auf automatisiertem Wege

schwäche. Wer schon vor der Krise Prob-

zu steigern, geht gestärkt aus ihr hervor.

Fehler erkennen und gegebenenfalls

leme hatte, wird sich aktuell sehr schwertun, die Krise unbeschadet zu überstehen.

gegenzusteuern zu können. In UnternehWelche Rolle spielt Ihrer Ansicht nach die

men werden bereits vielfach Berichte

IT bei der Bewältigung der Krise?

eingesetzt, jedoch kann deren Qualität

Dennoch, auch wenn die Rezession noch

Gerade in Krisenzeiten neigen Unterneh-

entscheidend verbessert und sie können

nicht vollständig auf dem Arbeitsmarkt

men zum Sparen, doch nicht immer an der

stärker auf die Bedürfnisse des Anwenders

angekommen ist und die Lage weiterhin

richtigen Stelle. Die momentan vorherr-

zugeschnitten werden, um so die Effizienz

sehr angespannt bleibt, so sind erste kleine

schenden wirtschaftlichen Rahmenbedin-

in der Berichterstattung zu steigern. Alle

Anzeichen für eine Verlangsamung der

gungen setzen aus Sicht von PAC zwangs-

Instrumente, die sich positiv auf die Liquidi-

Abwärtsspirale sichtbar.

läufig die Budgetambitionen der CIOs und

tät und den Cash-Flow auswirken, helfen.

12

Sage KundenWelt 2/2009


Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an: Lynn-Kristin Thorenz Tel.: +49 (0) 89 23 23 68-33, E-Mail: l.thorenz@pac-online.com

Wo sehen Sie IT-Wachstumsfelder, in die

lösungen zu vergleichen, muss der Kunde

Daher findet in jedem Fall eine Bereinigung

mittelständische Unternehmen trotz der

nun auch prüfen, ob er Applikationen intern

statt. Für viele Unternehmen, die in den

Krise investieren?

betreiben, extern hosten oder aus der

vergangenen Jahren an ihrer Kapazitäts-

Trotz wirtschaftlich schwieriger Zeiten müs-

Cloud beziehen will. Er muss den Hersteller

grenze gearbeitet haben, bietet die ruhigere

sen alle Unternehmen ihre Vertriebs- und

der Software, den Servicepartner und

Zeit jetzt auch die Möglichkeit, längerfristige

Marketingabläufe verbessern. Daher sind

Hosting-Anbieter im Auge behalten.

und komplexere Vorhaben anzugehen,

aus Sicht von PAC Customer-Relationship-

vorausgesetzt die Finanzierung stimmt.

Management-Systeme (CRM) derzeit weit

Glauben Sie, dass in der aktuellen Krise

Grundsätzlich bietet die Krise aber auch

weniger von Investitionsstopps betroffen

auch eine Chance steckt, und wenn ja,

aus Vertriebssicht eine Chance, denn jetzt

als etwa die Reorganisation umfassender

welche?

kann die Kundenbindung verstärkt werden.

ERP-Landschaften. Der Nachholbedarf bei

In jeder Krise steckt immer auch eine

Insgesamt ändern sich derzeit einmal

vertriebsorientierten IT-Infrastrukturen und

Chance. Sie zwingt die Unternehmen, ihre

wieder die Spielregeln und Kräfteverhält-

Software ist hoch. Gerade im traditionellen

Strategie und Positionierung zu überden-

nisse im Markt. Es gilt, sich jetzt für den

Mittelstand werden nach und nach vertraute

ken und außerdem längst notwendige und

nächsten Aufschwung aufzustellen, denn

Vertriebsprozesse durch neue Arbeitsweisen

schwierige Entscheidungen zu treffen.

der kommt bestimmt.

ersetzt bzw. ergänzt. Bei richtiger Anwen-

Das Interview führte Jörg Wassink.

dung lassen sich mithilfe von CRM-Produkten der Service verbessern und der Umsatz steigern, aber vor allem auch die Prozesskosten senken. • PAC berät Technologie-Anbieter und ‑Anwender bei der Planung, Weil das IT-Produkt- und Projektgeschäft

Entwicklung und Implementierung erfolgreicher Marktstrategien in

aber zunehmend härter wird, drängen

Europa und den USA. Dabei zählen Marktstudien sowie daran an­-

immer mehr Anbieter mit Lösungen für

knüpfende Beratungsleistungen zum Angebot. Mit Hauptsitz in Paris

SaaS (Software as a Service), Managed

unterstützt PAC seit über 30 Jahren weltweit über 300 Kunden. Deren

Services, Hosting und Outsourcing auf den

Betreuung erfolgt über ein spezialisiertes, lokales Netzwerk mit

Markt. Sehr zur Freude auch kleiner und

Niederlassungen in München, New York, London und Bukarest sowie

mittelständischer Firmen, die über eine

über Partner in Italien, Tunesien, Lateinamerika (Mexiko, Argentinien,

reichhaltige Auswahl verfügen. IT-Out-

Brasilien) und Asien (Australien, China, Indien, Japan, Pakistan und

sourcing passt in jede konjunkturelle Lage.

Singapur). In München ist das Unternehmen seit 1989 vertreten.

Info

Im wirtschaftlichen Aufschwung kann die Auslagerung helfen, Wachstum, Komplexität und Internationalisierung zu bewältigen. In der Rezession sollen Kosten gesenkt, Liquidität geschaffen und Flexibilität erhöht werden. Statt Funktionen von SoftwareSage KundenWelt 2/2009

13


Themenschwerpunkt   CRM

CRM – Antworten auf die globale Wirtschaftskrise Wirtschaftlich turbulente Zeiten bieten neben Risiken auch neue Chancen für alle Unternehmen, die rechtzeitig und gezielt in Informationstechnologie investieren.

Gehaltskosten und Ausgaben Kapitalkosten

Schwächelnde Kundennachfrage

Dünner werdende Kreditlinien

Finanzierungskosten Andere Betriebsgemeinkosten

Herausforderungen in wirtschaftlich turbulenten Zeiten

In schwierigen Zeiten ein Unternehmen auf

senkungen und die überaus reale Möglich-

Kurs zu halten, war nie einfach, doch die

keit, unumkehrbar ins Aus zu schlittern.

aktuelle wirtschaftliche Lage hält für Unter-

Kleine und mittlere Unternehmen benötigen

nehmen bislang ungekannte Herausforde-

praktische Lösungen zur Steigerung der

rungen bereit. Sage arbeitet deshalb

Produktivität und Effektivität in allen ihren

gegenwärtig mit kleinen und mittleren

Betriebsabläufen. Die Implementierung von

Unternehmen wie Ihrem zusammen, um

CRM kann für die betrieblichen Verbesse-

über den Einsatz von Customer Relation-

rungen sorgen, die notwendig sind, um die

ship Management Software (CRM) trotz

Krise zu überstehen und gestärkt aus ihr

Wirtschaftskrise für Umsatz und Wachstum

hervorzugehen.

zu sorgen. Der Fokus der Zusammenarbeit

Anzeige

liegt hierbei auf den folgenden Aspekten:

CRM und der vorhandene

• Reichweite und Effektivität von Marketing-

Kundenstamm

kampagnen und Vertriebsmaßnahmen zu

Wie Studien zeigen, ist es deutlich einfa-

erhöhen

cher, bestehenden Kunden weitere Pro-

• Durch fokussierte Akquisemaßnahmen

International l flexibel l standortunabhängig l

Integration Ihrer Standorte mit demStan

als neue Kunden zu gewinnen. Insofern

und zu steigern

stellt die Fokussierung auf das Bestands-

• Kunden in diesen harten Zeiten durchgängig einen besonderen persönlichen

der sage zertifizierten, offenen Integrationstechnologie, die mehrere Mandanten der Office Line und sage CRM oder mit Fremdsystemen optimal verbindet. Überwinden Sie einfach organisatorische, räumliche, sprachliche und nationale Barrieren – und das im Handumdrehen.

Office Line International englisch n französisch n spanisch n italienisch n niederländisch n arabisch n türkisch

portugiesisch n tschechisch n polnisch n ungarisch n russisch n chinesisch n litauisch n

Verfügbar auch für Office Line Evolution 2010!

Nibelungenstr. 351, 64686 Lautertal Tel.: 0 62 54/3088-0, Mail: info@msc24.de

14

Sage KundenWelt 2/2009

die Krisenzeiten erfolgreich zu meistern. CRM-Systeme helfen Ihnen dabei, vorhan-

durch echtes kontinuierliches Kundenma-

dene Potenziale und Umsatzchancen in

nagement zu ersetzen

Ihrer Kundenbasis zu erkennen und kon-

• Signifikante Kosteneinsparungen und

kret zu adressieren. Dabei ist es wichtig,

kontinuierliche Produktivitätssteigerungen

Marketingkampagnen gezielt durchzufüh-

sicherzustellen

ren, um die Kosten im Griff zu behalten. In Service und Support bieten Self-Service-

Folgende Oberflächen sind erhältlich: n

kundengeschäft eine gute Möglichkeit dar,

Service zu bieten • Eine sporadische Interaktion mit Kunden

server for sage CRM

dukte und Dienstleistungen zu verkaufen,

und -programme die Umsätze zu sichern

In diesen turbulenten Zeiten müssen

Funktionen und Wissensdatenbanken

Unternehmen prüfen, wie sie Umsatz und

eine deutliche Entlastung Ihrer Mitarbeiter

Rentabilität sichern können, insbesondere

und steigern gleichzeitig die Kundenzufrie-

innerhalb des eigenen Kundenstamms.

denheit. Damit ergeben sich neue Poten-

Andernfalls verzögern sie nur das Unver-

ziale für höherwertige Services und neue

meidliche: weitere schmerzhafte Kosten-

Umsatzchancen.


CRM und die Entwicklung neuer

Ihre ERP-Produkte umfassende Möglich-

Geschäftsbeziehungen

keiten. Allerdings kann mit übermäßigen

Bei der Neukundengewinnung ist ein um-

Sparmaßnahmen durchaus auch eine

fassendes CRM-System heute ein wesent-

Abwärtsspirale in Gang kommen, die sich

licher Erfolgsfaktor. So lassen sich Marke-

nur schwer aufhalten lässt. Senken Sie Ihre

tingmaßnahmen gezielt auf erfolgverspre-

Ausgaben für Marketing und Vertrieb,

chende Zielgruppen ausrichten und die

sinken mehr oder weniger zwangsläufig

Leadgewinnung lässt sich zum Beispiel

auch Ihre Umsätze. Es muss also darum

über die Einbindung in Ihre Webseite

gehen, durch eine intelligente und gezielte

automatisieren. Selbstverständlich messen

Ansprache von Interessenten und Kunden

die CRM-Systeme den Erfolg einzelner

die vorhandenen Potenziale optimal zu

Kampagnen und erlauben Ihnen, sowohl

nutzen und sich durch herausragenden

rechtzeitig einzugreifen als auch im Nach-

Service – bereits in der Verkaufsphase

gang die Erfolgsfaktoren zu ermitteln und

– deutlich von Wettbewerbern abzuheben

für weitere Kampagnen zu nutzen. Durch

und Alleinstellungsmerkmale zu erzeugen.

die strukturierte Bearbeitung der erzeugten

Genau hier unterstützen Sie die CRM-

Leads wird die Abschlusswahrscheinlich-

Produkte von Sage.

Ralf Preusser

keit erhöht und es wird sichergestellt, dass der Vertrieb die Projekte mit den höchsten Erfolgschancen zuerst bearbeitet. Insgesamt sorgt die Automatisierung Ihrer Kundengewinnungsprozesse für eine schnellere und fehlerfreiere Arbeit in Marketing und Vertrieb und hilft damit, Kosten zu senken, die Qualität der Prozesse zu steigern und damit die Chancen auf neue Kunden und Aufträge zu steigern. Warum gerade jetzt in ein CRM-System investieren? Natürlich liegt es auf der Hand, in der aktuellen Situation zunächst einmal die Kosten in den Griff zu bekommen und für

Kostenlose Analyse und Tipps! www.schnellcheck.de Überprüfen Sie doch schnell , wie gut Sie auf die Krise vorbereitet sind und in welchen Bereichen Optimierungspotenziale stecken.

Liquidität zu sorgen. Dazu bieten Ihnen

Sage KundenWelt 2/2009

15


Produktinformation   Classic Line

Classic Line 2010 – viel Neues und Nützliches dank Ihnen! Mit der neuen Version sind wir wieder ein gutes Stück weiter vorangekommen bei der Umsetzung von Kundenanregungen. In der Finanzbuchhaltung (FiBu) gibt es

Ausland in einem Beleg zu ermöglichen,

einige Änderungen in den Zusatzpaketen

gibt es künftig neue Kennzeichen im Steu-

Anlagenbuchhaltung (AnBu) und Girostar.

ercode. Dort kann man einstellen, ob ein

Die Bedienung der AnBu wurde jener der

Steuercode ZM-Relevanz besitzt und ob es

FiBu angeglichen. Das Verhalten bei der

sich um ein Dreiecksgeschäft handelt.

Matchcodesuche (F2) und die Mehrfach-

Diese Änderung erleichtert die Rechnungs-

auswahl von Inventar bei Auswertungen

stellung innerhalb der EU und ersetzt das

sind hier zu nennen. Die in der Abschrei-

Kennzeichen Dreiecksgeschäft in den

bungsübersicht („U“) enthaltene Liste der

FiBu-Eingaben im Kundenstamm.

Bewegung stellt nun mehr als vier Zeilen dar, wenn zu einem Inventar mehr Bewe-

Auch die neue „c /o-Rechnungsanschrift“

MobileScan Barcodeerfassung

gungen in einem Jahr erfasst wurden. Die

im Kundenstamm dient diesem Ziel. Ist

Liste wächst dynamisch. Zudem kann die

sie vorhanden, wird sie für Rechnungen,

Bewegungsliste eines Inventars direkt aus

Gutschriften und Mahnungen verwendet.

Lagerbewegungen und Inventur schnell und einfach erfassen

dem Anlagenstamm aufgerufen werden.

Da sich die Besteuerung auf den Ort der

Das spart eine Eingabe der Inventarnummer.

Leistung bezieht, ist mit der c /o-Rech-

Anzeige

 Inventur  Aufträge  Lieferscheine  Wareneingang  Bestellungen AS UCH FÜR D

JETZT A ERPAKET HANDWERK

Die MobileScan Barcodeerfassung minimiert den Erfassungsaufwand um bis zu 70%, reduziert Eingabefehler und ermöglicht eine rechnerunabhängige Vorgangsbearbeitung. Bitte fordern Sie weitere Informationen an. Gerne realisieren wir auch Ihre individuellen Anforderungen.

SSR

SOFTWARE - SERVICE RETHEMEIER

16

Software-Service Rethemeier Vlothoer Str. 65, 32049 Herford Tel: 0 52 21 / 8 67 98, Mail: info@ssr.de

Sage KundenWelt 2/2009

nungsanschrift sichergestellt, dass die Das Zusatzpaket Girostar hat zusätzliche

UStID des Lieferempfängers verwendet

Funktionen für die Behandlung von Skonto

wird. Weichen die Länderkennzeichen

erhalten. Als Vorbild diente die Stapelerfas-

der UStID von Rechnungsempfänger und

sung. Zahlt ein Kunde von einem zweiten

abweichender Lieferadresse voneinander

Konto, kann dieses künftig in die Stamm-

ab, erscheint ein Hinweis, dass dies zu

daten übernommen werden. Durch die

einer falschen Besteuerung führen kann.

Änderungen wird nicht nur die Erkennungsrate des Girostars beim Ausgleich offener

Bearbeitung von Zahlungsaufträgen

OPs weiter gesteigert, sondern auch die

vereinfacht

Bedienbarkeit des Werkzeugs verbessert.

Für den Lohn gibt es ein neues Programm zur Bearbeitung von Zahlungsaufträgen.

Neue Kennzeichen im Steuercode

Dieses ist eine Art Prototyp für künftige

Eine weitere Änderung betrifft FiBu und

Neuentwicklungen. Es stellt die Daten sehr

Auftragsbearbeitung (ABF) gleicher-

übersichtlich dar und erlaubt dem Anwen-

maßen. Um die Rechnungsstellung von

der, die Daten zu filtern und nach verschie-

Warenlieferungen und Dienstleistungen ins

denen Kriterien zu sortieren. Außerdem


Info-Webcast Erleben Sie die Neuerungen der Classic Line 2010 live am Bildschirm. Termine: 13.08.2009: 15 Uhr 19.08.2009: 11 Uhr Anmeldung auf www.sage-servicewelt.de

können die Daten verändert werden, um

ABF von den Änderungen in den Steuer-

Zahlungen gegebenenfalls über eine an-

codes und von der neuen „c /o-Rech-

dere Bankverbindung oder mit einer ande-

nungsanschrift“. Weiterhin unterstützt Sie

ren Zahlungsart auszuführen. Auch das

das neues Programm „Archivierungsfähig-

Ausführungsdatum lässt sich ändern.

keit prüfen“ bei der Analyse, warum Vorgänge nicht archiviert werden können.

Daneben beinhaltet der Lohn auch einige

Sobald Sie das Programm ausgeführt

Verbesserungen bei der Fehlzeitenerfassung.

haben, erhalten Sie zum Beispiel den

Die Fehlzeitenschlüssel wurden um Anga-

Hinweis „Statistiklauf noch nicht ausge-

ben wie Urlaub, Krankheit usw. erweitert.

führt“ und können entsprechend agieren.

Sie sind nun periodenbezogen. Wird eine Fehlzeit erfasst, wird diese automatisch in

Umfangreiche Verbesserungen hat auch

der Lohndatenerfassung gebucht. Damit

das Zusatzpaket grafische Plantafel für die

entfällt künftig die doppelte Eingabe.

Produktion erfahren. Sie können künftig den Fertigstellungsgrad nicht mehr nur

Der vereinfachten Handhabung des Lohn-

nach Menge, sondern auch nach Zeit

programms dient auch die Funktion, bei

visualisieren. Eine neue Sortierung nach

Eingabe einer offenen Krankheitsfehlzeit

Verzug zeigt Ihnen sofort alle überfälligen

automatisch nach dem 42. Tag Kranken-

Aufträge oder Arbeitsgänge. Um die Ter-

geld oder Krankentagegeld in der Lohn-

mine wieder einzuholen, können Sie nun

datenerfassung zu buchen. Sie müssen

mit der grafischen Plantafel – und nur mit

diese Fehlzeit nicht mehr manuell über-

diesem Programm – eine Überplanung

wachen. Mithilfe einer neuen Fehltageliste

vornehmen, das heißt Überstunden anord-

können Sie Ihre Eingaben hierarchisch frei

nen. Daneben lässt sich die Plantafel in

sortierbar pro Fehlzeit, Periode und Kosten-

vielfältiger Weise individuell einstellen, zum

stelle analysieren.

Beispiel, welche Spalten in welcher Reihenfolge angezeigt werden sollen.

Info

• Angleichung Bedienung AnBu an FiBu • Erweiterte Liste der Bewegungen in Abschreibungsübersicht • Zusätzliche Funktionen für Behandlung von Skonto im Girostar • Neue Kennzeichen im Steuercode • „c/o-Rechnungsanschrift“ im Kundenstamm • Vereinfachte Bearbeitung von Zahlungsaufträgen

Archivierungsfähigkeit künftig prüfbar Für die ABF und das System sind die

Die Classic Line 2010 hat übrigens das

meisten Änderungen bereits in den letzten

neue Design von Sage adaptiert. Lassen

neun Monaten mit den Quartals-Service-

Sie sich überraschen!

Achim Hubert

• Verbesserung der Fehlzeitenerfassung • Archivierungsfähigkeit prüfbar • Fertigstellungsgrade in der grafischen

Packs der Classic Line 2009 ausgeliefert worden. Wie bereits erwähnt, profitiert die

Das ist neu:

Fragen zum Artikel? R kundenwelt@sage.de

Plantafel nach Zeit visualisierbar

Sage KundenWelt 2/2009

17


Produktinformation   Workshop

„Sammelmappe“ der Classic Line Seit einiger Zeit können Stammdaten und Vorgängen von Warenwirtschaft und Produktion beliebige Dokumente zugeordnet werden. Dies ist eine einfache, aber sehr effektive Form der Archivierung – mit einer Verknüpfung zu Ihren Classic Line Daten. Möchte man vorhandene Dokumente, gleich welchen Typs (EXCEL, Word usw.), einem Stammdatensatz manuell hinterle-

Dialogfenster „Dokumente bearbeiten“

gen, musste man diese früher zunächst in einer zentralen Bibliothek registrieren. Dies

der Dialog „Dokument bearbeiten“. Mit

ist inzwischen nicht mehr nötig. Um zum

F10 wird eine neue Dokumentennummer

lassen (zum Beispiel die AGBs Ihres Unter-

Beispiel ein Artikelstammblatt einem Daten-

erzeugt, der man sein Artikelstammblatt

nehmens). Außerdem können Belege

satz zuzuordnen, kann man im Dialog

zuordnen kann. Dadurch können Doku-

automatisch als PDF-Dokument in die

„Dokumente“ des Artikelstamms (Okay-

mente sehr viel schneller als bisher in die

„Sammelmappe“ eines Kunden oder

Abfrage „M“) die Taste F3 betätigen. Steht

Classic Line aufgenommen werden. Beim

eines Vorgangs aufgenommen werden.

man auf einer leeren Zeile, startet mit F8

Druck von Vorgängen kann man diese

Dokumente automatisch mit ausgeben

Achim Hubert

Toner sparen beim Ausdruck von Kontenblättern Um die Lesbarkeit von Ausdrucken zu

dem Sie den Eintrag „Tabelliereffekt einstel-

erhöhen (zum Beispiel von quer gedruck-

len“ auswählen. Im nebenstehenden Dialog

ten Kontenblättern) wurde bereits vor län-

können Sie den Tabelliereffekt aktivieren

gerer Zeit ein sogenannter Tabelliereffekt

oder deaktivieren. Auch können Sie hier

für Zeilen eingeführt.

eine beliebige Farbe wählen.

Voreingestellt ist dieser in der Classic Line

Dialogfenster „Tabelliereffekt-Einstellungen“

aktiviert. Möchten Sie diesen Tabelliereffekt,

An gleicher Stelle lässt sich übrigens per Kontextmenü auch das Hintergrundbild

zum Beispiel für den Druck, ausschalten

FiBu-Grundpaket. Das Kontoblatt Blanko

wählen, das beim Ausdruck verwendet

oder ihn in weiteren Reporten aktivieren,

quer hat die Nummer 014. Im Sage report-

wird. So können Sie getrennt nach erster

gehen Sie folgendermaßen vor:

Designer sehen Sie links oben den Baum

Seite und Folgeseiten beispielsweise Ihr

der „Varianten“. Klicken Sie mit der rechten

eingescanntes Briefpapier einem Report

Starten Sie den Reportdesigner und wäh-

Maustaste auf den Knoten „Reportvor-

zuordnen.

len Sie die Formularbibliothek FiBu1, das

lage“. Es erscheint ein Kontextmenü, in

18

Sage KundenWelt 2/2009

Achim Hubert


Produktinformation

Rechtliches

EU-Mehrwertsteuer-Systemrichtlinie Zum 01.01.2010 gibt es nicht nur gesetzliche Änderungen im Lohn, auch Warenwirtschaft und Rechnungswesen sind dieses Mal betroffen. Mit dem Jahressteuergesetz 2009 wurde die EU-Mehrwertsteuer-Systemrichtlinie (EG-Richtlinien 2008/8 bzw. 2008/9) bereits in nationales Recht umgesetzt. Unternehmerverbände sprechen von der

Weiterhin wird zum 01.01.2010 das Ver-

folgenreichsten Anpassung des EU-weit

gütungsverfahren für die Vorsteuer neu

harmonisierten Umsatzsteuerrechts seit der

geregelt. Die Erstattungsanträge können

Harmonisierung des Binnenmarkts 1993.

künftig optional auch elektronisch gestellt

Alle Unternehmen, die innerhalb der EU

werden.

Geschäfte tätigen, sind davon betroffen. Die neue Grundregel der Mehrwertsteuer-

Classic Line und Office Line werden die

Systemrichtlinie sorgt dafür, dass die auf

Vorschriften zur Besteuerung von grenz-

Dienstleistungen zwischen Unternehmen

überschreitenden Dienstleistungen entspre-

erhobene Steuer an das Land entrichtet

chend unterstützen. Inwieweit dies auch für

wird, in dem der Leistungsempfänger sein

das neue Vergütungsverfahren umgesetzt

Unternehmen betreibt. So will man Wett-

werden kann, befindet sich zurzeit noch in

bewerbsverzerrungen zwischen Mitglieds-

Klärung. Da es sich hierbei um eine optio-

staaten mit unterschiedlichen Steuersätzen

nale Anforderung handelt, die zudem auch

verhindern. Bislang wurde die Steuer erho-

über eine von den Finanzbehörden bereit-

ben, die an dem Ort gilt, an dem der Erbrin-

gestellte Webseite ausgeführt werden

ger einer Leistung ansässig ist. Für Dienst-

kann, wird dies vermutlich erst zu einem

leistungen, die Unternehmen Endverbrau-

späteren Zeitpunkt implementiert, wenn

chern gegenüber erbringen, bleibt es bei

sich das neue Verfahren in der Praxis

der bisherigen Regelung.

bewährt hat.

Anzeige

red.

Elektronischer Einkommensnachweis (ELENA ) Ähnlich wie seinerzeit bei dakota.ag sind

wenn zum Beispiel ein Arbeitnehmer

Arbeitgeber künftig dazu verpflichtet,

Wohngeld oder Arbeitslosengeld bean-

monatlich für jeden Arbeitnehmer einen

tragt. Der Classic Line Lohn und die

multifunktionalen Verdienst-Datensatz an

Sage Personalwirtschaft werden die Daten-

eine zentrale Speicherstelle zu übermitteln.

übermittlung per ELENA zum 01.01.2010

Diese Daten können von verschiedenen

unterstützen.

red.

Behörden bei Bedarf abgerufen werden,

Sage KundenWelt 2/2009

19


Produktinformation   Office Line

Office Line 2010 – mit gesteigerter Produktivität aus der Finanzkrise Seit Mai 2009 ist die neue Office Line Evolution 2010 im Markt erhältlich. Die Weiterentwicklungen zielen darauf ab, die Produktivität der Office Line Kunden deutlich zu erhöhen und damit der Finanzkrise aktiv zu begegnen. Umfragen bei Ihnen und den Business

Mehr Effizienz und Ergonomie am

Partnern bestätigen uns immer wieder,

Arbeitsplatz

dass die Anforderung, mithilfe der einge-

Flexibilität und Individualisierbarkeit sind

setzten betriebswirtschaftlichen Software

schon heute Merkmale der Office Line, die

die Produktivität Ihres Unternehmens zu

das ERP-System vom Wettbewerb unter-

erhöhen, ganz oben auf Ihrer Wunschliste

scheidet. Mit dem neuen Aufgaben-Cen-

steht. Diesem Wunsch haben wir mit

ter haben wir die Flexibilität konsequent in

wesentlich ausgebauten Prozessen in der

Richtung Individualisierbarkeit der Arbeits-

Warenwirtschaft und dem Produktions-

abläufe und damit Steigerung der Produkti-

modul sowie durch unser neues Aufgaben-

vität eines jeden Einzelnen weiterentwickelt.

Center entsprochen. Grundsätzlich ermöglicht das Aufgaben-

Anzeige

ADV ANTAGE SOFTWARE SOFTWARE CONSULTING CONSULTING Rechnungseingangsbuch

Beleg-Workflow vom Posteingang über den Prüfprozeß bis zur Verbuchung

Warenwirtschafts- und

Center die einfache Erstellung von Bild-

Produktionsprozesse optimiert

schirmauskünften und Aufgabenlisten.

Die Disposition der Warenwirtschaft und

Der Benutzer sieht die zur Erfüllung seiner

der konsequente Nachweis des jeweiligen

täglichen Aufgaben wichtigen Informatio-

Bedarfsverursachers wurden dahingehend

nen auf einen Blick und kann die Bearbei-

ausgebaut, dass Sie jederzeit nachvollzie-

tungsfunktionen direkt mit einem Mausklick

hen können, welcher Verursacher welche

auslösen. ToDo-Listen helfen, den Überblick

Bestellung ausgelöst hat. Durch Einstellun-

über die täglichen Arbeiten zu behalten, und

gen in der Disposition können Sie zudem

der direkte Zugriff auf die benötigten Bear-

festlegen, dass auch ein paar Tage Liefer-

beitungsfunktionen bedeutet eine spürbare

verzug noch akzeptiert werden und somit

Arbeitserleichterung. So können Felder per

keine Neubestellung ausgelöst wird.

Drag & Drop ein- und ausgeblendet, Sortierungen bzw. Filterungen vorgenom-

Warum die Eingangsrechnungen umständlich in Excel registrieren oder ungeprüft einbuchen? Gehen Ihnen beim Prüfumlauf Original-Rechnungen verloren oder werden Skontierungsmöglichkeiten versäumt? Die Lösung ist das in die Sage Office Line voll integrierte ABC-Rechnungseingangsbuch. Haupt-Funktionalitäten!  Periodengenaue Erfassung der Rechnungen bereits im Sekretariat  Einscannen der Rechnungen, Erzeugen des Umlaufbeleges  Aufnahme der Prüfer in den Workflow zur sachlichen, rechnerischen,

budget-seitigen Prüfung mit Genehmigung oder Sperre

 Nutzung der Office Line-Stammdaten zur Buchungsvorbereitung  Freigabe zur FIBU-Übergabe und Freigabe zur Zahlung  Berichtswesen mit periodengenauem Rechnungseingangsbuch

Hauptnutzen!

Entlastung des FIBU-Personals, Sicherung von Skonti  Optional elektronischer Workflow unter Einbeziehung aller 

Unternehmensbereiche und Sachgebietsverantwortlichen mit Zugriff auf die eingescannten Rechnungen mit “magIQ”, der fantastischen Lösung zur Prozeßbeschleunigung Einfachste Bedienung, volle Integration  Fragen Sie uns! Wir beraten Sie gerne, auch Online-Präsentation! Advantage Software Consulting GmbH - www.Advantage-Software.de 10623 Berlin, Hardenbergstraße 7 - Tel.: 030 / 39 90 32 60 90559 Burgthann, Dammweg 16 - Tel.: 09183 / 90040

20

Sage KundenWelt 2/2009

In der Produktion wurde die Grob- und

men oder Datensätze gruppiert werden.

Feinplanung verbessert. Die Einführung von Kapazitätsgruppen erlaubt Ihnen, mehrere

Die drei Aufgabenlisten „Unbestätigte

Maschinen desselben Typs parallel zu

Aufträge“, „Liefertermin Erfassung“ und

planen und damit Ihre Produktivität zu

„Offene Posten Auskunft“ werden bereits

verbessern. In der grafischen Ressourcen-

im Standard mit ausgeliefert. Wenn Sie sich

planung werden diese Kapazitätsgruppen

für das kostenpflichtige Modul entscheiden,

angezeigt. Engpässe werden sichtbar

können Sie arbeitsplatzbezogene Listen mit

gemacht. Die grafische Ressourcenpla-

auf Sie zugeschnittenen Bearbeitungsfunk-

nung ist jetzt für ein wesentlich größeres

tionen nach diesen Vorbildern bequem und

Datenvolumen ausgelegt.

schnell selbst erstellen.


Tipp Weitere Informationen finden Sie unter www.sage.de/ol-aufgaben-center

Tipp Lesen Sie dazu auch unsere Tipps & Tricks auf Seite 27!

Das neue Aufgaben-Center

Wie Sie bereits in der März-Ausgabe auf den Seiten 18–19 lesen konnten, sind das integrierte Controlling (IBI), der Ausbau der Liquiditätsplanung, die Unterstützung von SEPA sowie der Jahresabschlussassistent weitere wichtige Neuerungen der Version 2010. Dialogfenster „Abschlussbuchungsassistent“

Erleichterung durch den Abschlussbuchungsassistenten

nehmen: Evolution bedeutete für Sage,

Die Monats- und Jahresabschlüsse werden

nicht nur eine neue Technologie für die

immer komplexer, immer mehr Abschluss-

Office Line einzuführen, sondern auch

buchungen müssen zum Ende einer Periode

Bewährtes und Liebgewonnenes beizube-

durchgeführt werden. Ob es Versicherungen

halten. Ihnen einen reibungslosen Wechsel

sind, die 1x jährlich eintreffen und monatlich

auf die neue Version zu ermöglichen, war

abgegrenzt werden müssen, oder ob

uns dabei besonders wichtig. Der Umstel-

variierende Energiekosten monatlich aufzu-

lungsaufwand ist in der Regel vergleichbar

teilen sind, mit dem integrierten Assistenten

mit einem normalen Releasewechsel und

für Abschlussbuchungen erhalten Sie die

Ihre Daten stehen auf Knopfdruck wieder

optimale Unterstützung.

für Sie bereit.

Keine Angst vor einem Wechsel

Fragen zum Artikel? R kundenwelt@sage.de

Jetzt umsteigen! Kunden der Office Line 3.x und 4.x mit gültigem Wartungsvertrag erhalten nur noch bis zum 30.09.2009 vergünstigte Umstellungskonditionen. Wenden Sie sich hierzu bitte an die Sage Kundenbetreuung oder direkt an Ihren Sage Business Partner.

Eckhardt Weinholz

Zum Schluss möchte ich Ihnen die Angst vor dem Wechsel auf die neue Version

Sage KundenWelt 2/2009

21


Produktinformation   ACT!

ACT! erstmals über Internet-Browser nutzbar ACT! Premium Web ermöglicht den Zugriff auf Kunden- und Kontaktdaten von überall. Mit ACT! Premium Web ist es erstmals

nutzen – beispielsweise über den Apple

Vertriebsmitarbeiter bzw. den Außendienst

möglich, ACT! komplett webbasiert in

Safari Browser, der im Standard unterstützt

eines Unternehmens zu. Entscheidend ist,

einem Internet-Browser zu nutzen, ohne

wird. Somit können Sie „das Beste aus

dass Ihnen hierbei die gleichen Administra-

die Applikation lokal auf dem Rechner

2 Welten“ verbinden – den lokalen Zugriff

tionsstandards zur Verfügung stehen, wie

installieren zu müssen. Vielmehr liegt die

sowie den Zugriff über Ihren Browser: Im

bei der lokal installierten ACT! Premium

Software auf dem zentralen Server des

Paket stehen Ihnen immer beide Zugriffsva-

Version: Sie können die Benutzerrechte bis

Anwenders, auf den je nach Sicherheits-

rianten zur Verfügung (Windows und Web).

auf Feldebene definieren und so Ihren

einstellungen sowohl von intern als auch

Mitarbeitern genau die Daten zur Verfügung

von extern über einen einfachen Internet-

Optimale Unterstützung für unterwegs

stellen, die jeder Einzelne für die optimale

zugang zugegriffen werden kann. Durch

Die webbasierte Variante ist besonders dann

Bewältigung seiner Aufgaben braucht.

den webbasierten Zugriff ist es ebenfalls

sinnvoll, wenn Sie von unterwegs Zugriff

Christian Zöhrlaut

möglich, die Anwendung über ein anderes

auf Kunden- und Kontaktinformationen

Betriebssystem als Windows in Echtzeit zu

benötigen. Dies trifft zumeist für

Die Kontaktliste

Das ACT! Cockpit

22

Sage KundenWelt 2/2009

Fragen zum Artikel? R kundenwelt@sage.de


Anwenderbericht

Sage CRM

Everhards GmbH – präzises Instrument für effektives CRM

„Mit Sage CRM erhalten wir schnell zuverlässige Aussagen über unsere Kunden und Lieferanten. Zudem haben wir die interne Kommunikation verbessert: Wir verständigen uns viel schneller als mit den alten Belegen auf Papier.“ Georg Schorn, Geschäftsführer der Everhards GmbH

Gegründet im Jahr 1920 hat sich die Everhards GmbH auf den Handel mit chirurgischen Instrumenten und Medizintechnik spezialisiert. Die Firma im rheinländischen Meckenheim versorgt mit elf Mitarbeitern vor allem Krankenhäuser in der Region und bietet von individuellen Lösungen und Zusammenstellungen bis zur kompletten Einrichtung von Operationssälen Kompetenz auf höchstem Niveau. Während die Abläufe in der Warenwirt-

bieten.“ Auch die Reklamationen managt

schaft bereits seit 1998 und später auch

die Everhards GmbH mit Sage CRM. Hier

die Finanzbuchhaltung mithilfe der Office

war die Anpassbarkeit der Software ein

Line von Sage automatisiert und optimiert

besonderer Vorteil. Im medizintechnischen

wurden, waren die Bereiche Kommunika-

Bereich gilt ein Händler vor dem Gesetz

tion und Kundenmanagement lange reine

auch als Hersteller, und so sind besondere

Handarbeit. „Von der Zettelwirtschaft

Vorgaben zur Gewährleistung zu beachten.

wollten wir aber endlich weg“, sagt Georg

„Der spezifische Workflow in der Reklama-

Schorn. Nach den guten Erfahrungen mit

tionsabteilung sollte abgebildet werden,

der Office Line blieb man bei Sage und

zudem benötigen wir sehr differenzierte

entschied sich für Sage CRM. „Wichtig war

Auswertungen der entsprechenden Daten“,

uns auch der problemlose Datenaustausch

erklärt Georg Schorn. Jetzt sind alle Rekla-

mit den anderen Geschäftsbereichen.“ Seit

mationsvorgänge so transparent, dass alle

2008 ist die Software im Einsatz und

Mitarbeiter daran arbeiten können.

Anzeige

ADV ANTAGE SOFTWARE SOFTWARE CONSULTING CONSULTING EASY-Controller

Budgets stets im grünen Bereich!

red.

erfasst systematisch alle relevanten Daten von Kunden und Lieferanten. Auf einen Blick sind sämtliche Aktivitäten eines Kontaktes nachvollziehbar: Wer hat wann wie viel von welchem Artikel geliefert,

Erreichte Ziele Anpassung der Software an die

bestellt oder gekauft? Auf Knopfdruck

spezifischen Bedingungen im

lassen sich die Daten nach Belieben repro-

Unternehmen

duzieren. Georg Schorn schätzt die Historienfunktion besonders. „Ob per E-Mail oder telefonisch, in der Software können wir auch die gesamte zugehörige Kommunikation übersichtlich dokumentieren und unseren Kunden einen optimalen Service

Integration in das bestehende System

Sie erstellen den Plan-Ist-Vergleich immer noch in Excel? Mit dem Advantage-EASY-Controller erhalten Sie die zeitsparende, integrierte Lösung zur Sage Office Line Finanzbuchhaltung. Sofortiger Nutzen! Der Advantage-EASY-Controller ist das wirtschaftliche Planungsund Steuerungswerkzeug mit Frühwarnsystem gemäß BASEL-II und KonTrAG für Unternehmen und Organisationen. Die Planwerte können aus Vorjahres-IST-Werten oder aus der mengenmäßigen Vertriebsplanung (Sales-Controller) erzeugt werden. Optional können alternative Planwerte für Simulationen genutzt werden. Berechnen Sie Kennzahlen, wie die “Abdeckung” der Fixkosten, durch feste Kundenverträge. Vergleichen Sie Filialen und Projekte. Erstellen Sie optional Ihre 12-Monats-Liquiditätsvorausschau! Advantage-EASY-Controller - einfach und genial !

Transparente Abläufe und individuelle Auswertungen

Fragen Sie uns! Wir beraten Sie sehr gerne. Auch kurzfristig Online-Präsentation möglich! Advantage Software Consulting GmbH - www.Advantage-Software.de 10623 Berlin, Hardenbergstraße 7- Tel.: 030 / 39 90 32 60 90559 Burgthann, Dammweg 16- Tel.: 09183 / 90040

Sage KundenWelt 2/2009

23


Kundenportrait   BB Accessoires

BB Accessoires feiert 30-jähriges Bestehen Seit 1993 setzt das Unternehmen aus Offenbach am Main auf die Classic Line. Zum Jubiläum hat die KundenWelt-Redaktion das Unternehmen besucht und interviewt.

Bernd Beck, BB Accessoires

Was als klassische Handelsvertretung

Persönliche Betreuung als Muss

begann, hat sich über die Jahre zu einer

Das Geheimnis seines Erfolgs sieht Bernd

Full-Service-Agentur im Bereich hochwer-

Beck in der persönlichen Betreuung seiner

tige Gebrauchs- und Promotionartikel aus

Kunden. „Unsere Kunden schätzen den

Leder und Nylon entwickelt. Von der Idee

persönlichen Kontakt“, freut sich Ge-

bis zum fertigen Produkt bietet das inha-

schäftsführer Beck. Er und seine Frau

bergeführte Unternehmen alle Dienstleis-

Christa Hessler-Beck führen die Geschäfte

tungen aus einer Hand.

aus einem kleinen, aber feinen Büro in Offenbach. Unterstützung erhalten sie in

Mit exklusiven Ideen zum Erfolg

ihren Produktionsstätten durch zwei deut-

Zu den Kunden von BB Accessoires

sche Handwerksmeister. Im Büro schwören

gehören viele namhafte Markenartikler, wie

beide auf die Classic Line.

Daimler, Procter&Gamble, Weleda und Anzeige

Nestlé. Das Sortiment reicht von Präsenta-

Im Herbst des vergangenen Jahres hatte

tionstaschen und -koffern über Rucksäcke

sich BB Accessoires mit dem Gedanken

und Kühltaschen bis zu Optik-Accessoires.

getragen, eine neue Lösung einzuführen.

Standardartikel gibt es im Hause so gut wie

„Wir hatten lange keine Updates mehr

keine. Die meisten Kunden kommen mit

mitgemacht und waren so zugegebener-

einer individuellen Anforderung oder Idee

maßen nicht mehr auf dem aktuellsten

zu BB Accessoires. Die am Kundenwunsch

Stand“, beschreibt Bernd Beck die Gründe

orientierten neuen Produktideen werden

für seine Wechselabsicht.

schnell und passgenau umgesetzt – Branding inklusive.

Wie in seinem eigenen Geschäft, gab auch bei der Software-Auswahl die persönliche

Produziert wird in Deutschland, Europa und

Betreuung den Ausschlag. „Wir brauchen

Fernost in eigener Regie und auf eigene

einfach einen Partner, der unsere Soft- wie

Verantwortung. So können Kosten mini-

auch Hardware auf dem Laufenden hält“,

miert sowie Termine und Qualität jederzeit

so Beck. Mit dem Fachhändler Emmerich &

kontrolliert werden. Ein eigenes Büro in

Lorenz aus dem benachbarten Neu-Isen-

Fernost sichert den direkten Draht zu den

burg wurde dieser auch gefunden.

Produktionsstätten. Besonderen Wert legt

24

Sage KundenWelt 2/2009

Geschäftsführer Bernd Beck auf qualitativ

Produkte nach Maß

hochwertige und schadstofffreie Materialien

Seitdem werden wieder alle Angebote,

sowie gute Arbeitsbedingungen für die

Aufträge und Rechnungen sowie das kleine

Mitarbeiter. Mit Kinderarbeit hergestellte

Lager für Optik-Accessoires mit der Classic

Produkte sind tabu.

Line erstellt und verwaltet. „Die Classic Line


ist einfach logisch. Und dank der Tastaturbedienung kommt man immer schnell und bequem ans Ziel“, erklärt Christa HesslerBeck. Eine Feinheit der Classic Line ist für das Unternehmen besonders hilfreich: die Zusatzdokumente. Hier hinterlegt BB Accessoires Produktblätter zu jedem Artikel. Oftmals werden die individuellen Produkte davon ausgehend entwickelt. Der Kunde wählt ein Produkt aus und verändert Merkmale wie Maße oder Material nach seinen Bedürfnissen. Auch für die Kalkula-

Christa Hessler-Beck, BB Accessoires

tion sind die Produktblätter wichtig: Da auf den Blättern alle Kostenfaktoren hinterlegt sind, kann dank der langjährigen Erfahrung von Bernd Beck direkt eine Kostenabschätzung vorgenommen werden. Damit ist die Classic Line ein Beispiel für das perfekte Zusammenspiel von Mensch und Technik im Arbeitsalltag des Offenbacher Unternehmens. „Es muss einfach alles passen, wenn Kunden uns mit Eil-Lieferungen beauftragen. Da müssen wir uns darauf verlassen können, dass im Backoffice alles reibungslos funktioniert. Und das tut es mit der Classic Line“, schließt Bernd Beck das Interview. Das Interview führten Katrin Menzel und Achim Hubert.

BB Accessoires Gaußstraße 46 63071 Offenbach a.M. info@bbaccessoires.de www.bbaccessoires.de

Wollen Sie auch in der KundenWelt portraitiert werden? Dann schicken Sie uns Ihr Kurzprofil an kundenwelt@sage.de

Sage KundenWelt 2/2009

25


Tipps & Tricks   Classic Line

Tipp

Clipboard-Funktion

Listen und Matchcodes nach EXCEL kopieren

In allen Listen und Matchcodes der Classic

Beispiel in eine EXCEL-Tabelle wechseln

Line ist rechts oben ein kleines Clipboard-

und dort Strg+V („Einfügen“) betätigen,

Symbol zu finden. Wenn Sie den Inhalt

werden die Daten in die jeweiligen Spalten

der jeweiligen Tabelle in einem anderen

und Zeilen kopiert. Auch die Spaltenüber-

Windows-Programm verwenden wollen,

schriften werden mitkopiert. Auf diese

klicken Sie mit der Maus auf das Symbol.

Weise können Sie ganz einfach Daten aus

Sie können entweder den gesamten Inhalt

der Classic Line in andere Programme

der Liste bzw. des Matchcodes kopieren

übertragen. Dies funktioniert mit vielen

oder nur die aktuell angezeigten Daten

Windows-Programmen in gleicher Weise.

(„Seite“). Wenn Sie anschließend zum

Tipp

Anzeige

Nicht gefunden – dann melden!

Am Ende jedes Kapitels in der Programm-

Immer mehr Kunden nutzen inzwischen

hilfe (die Sie mit der Taste F1 aufrufen

diese Möglichkeit. Sie schreiben uns, wenn

können) besteht die Möglichkeit, Sage eine

sie Informationen vermissen. Nachvollzieh-

Rückmeldung zu geben. Dies ist eine sehr

bare Anregungen werden von uns kurzfris-

wichtige Funktion für Sie und für uns. Denn

tig bearbeitet. Ca. alle drei Monate mit dem

wenn Sie eine gewünschte Information

nächsten Servicepack erhalten Sie eine

nicht oder nur teilweise erhalten haben,

entsprechend erweiterte Hilfe.

sollten Sie uns dies mitteilen.

Tipp

Hinweistexte wegen Umsatzsteuer

Die vom Umsatzsteuerrecht für einige

jeweilige Hinweistext für das im Rech-

Geschäfte vorgeschriebenen Hinweistexte

nungskopf ausgewählte Steuergebiet

können von Ihnen im Programm <Grund-

automatisch gedruckt. Beispiele sind:

lagen / Grundlagen Umsatzsteuer / Steuer-

innergemeinschaftliche Dreiecksgeschäfte

gebiete> hinterlegt werden. Wird von der

oder Leistungsempfänger als Steuer-

Warenwirtschaft ein Beleg erstellt, wird der

schuldner.

Beispiel für Hinweistexte zur Umsatzsteuer

26

Sage KundenWelt 2/2009


Tipps & Tricks

Office Line

Tipp

Effektives Arbeiten mit dem Abschlussassistenten

Mit der Office Line Evolution 2010 wurde ein Abschlussassistent für periodisch oder jährlich wiederkehrende Abschlussbuchungen eingeführt. Anhand eines Beispiels für den Monatsab-

1 Buchung des Jahresbetrags

schluss soll dessen Arbeitsweise verdeutlicht werden: Eine Versicherungsrechnung, die für 12 Monate im Voraus im Januar 2009 abgebucht wird, soll periodisch

2 Abgrenzungsbuchung für Januar

abgegrenzt werden. Die periodischen Abschlussbuchungen Erfassen Sie hierzu die Bankbelastung in

können Sie nun mit dem Abschlussassis-

der Buchungserfassung und buchen Sie

tenten (Regiezentrum: Periodenabschluss)

den gesamten Betrag auf ein Abgren-

durchführen. Wählen Sie zunächst die

zungskonto: S09800 an S12000 mit

Periode aus, in die gebucht werden soll.

Betrag 1200,– Euro 1.

Die als Abschlussbuchung gekennzeichneten Buchungen stehen Ihnen nach Ihrem

Legen Sie anschließend in der Buchungs-

Bilanzschema gegliedert zur Übernahme

erfassung die erste Abgrenzungsbuchung

in die gewünschte Periode zur Verfügung.

für den Monat Januar an: S45200 an

Sie müssen nur noch den Buchungsbetrag

S09800 mit Betrag 100,– Euro 2.

überprüfen bzw. eingeben und die Buchung speichern. Die Buchung wird dann für

Nachdem die Buchung erfasst wurde, können Sie aus der Multifunktionsleiste

diese Periode übernommen. 3 Dialogfenster Abschlussbuchung

oder mittels Rechtsklick die Funktion „Abschlussbuchung“ auswählen.

Periodenabschluss hinterlegen. Im Register „Bilanz“ steht Ihnen das Bilanzschema zur

Im Memo zur Abschlussbuchung können

Verfügung, Sie können die Buchung ge-

Sie wichtige Informationen für den

mäß Ihrem Bilanzaufbau hier einordnen 3.

Tipp

Druck Rechnungsausgangsbuch und Rechnungsübergabelauf

Sofern Sie den endgültigen Druck des

des Rechnungsausgangsbuchs als in

Rechnungsausgangsbuches mit dem

Ordnung bestätigt, ist es nicht mehr mög-

Rechnungsübergabelauf kombinieren,

lich, Rechnungen zu bearbeiten. Ergibt

empfiehlt es sich, zuerst die Übergabe

sich bei der anschließenden Rechnungs-

vorzunehmen und anschließend das

übergabe jedoch die Notwendigkeit der

Rechnungsausgangsbuch zu drucken.

Korrektur von Rechnungen, wäre dies über

Hintergrund: Wurde der endgültige Druck

die Oberfläche selbst nicht mehr möglich. Sage KundenWelt 2/2009

27


Tipps & Tricks   Personalwirtschaft

Filter in der Personalwirtschaft

Tipp

Die folgenden Fragestellungen können Sie

Der Filterbereich ist als Baumstruktur an-

sehr leicht mit den Filtereigenschaften der

gelegt. Hier können Sie einen Haken setzen

Sage Personalwirtschaft beantworten:

und damit die Mitarbeiter auswählen, die

• Welche und wie viele Arbeitnehmer sind

bereits die Lohnsteuerkarte abgegeben

bei der Krankenkasse A?

haben, oder die, die es noch nicht getan

• Wie viel Auszubildende sind aktuell

Übrigens: Sie können den Filter auch in der Bruttolohnerfassung nutzen, um denjenigen Mitarbeitern eine Nachricht auf dem Lohnschein zukommen zu lassen, die ihre Lohnsteuerkarte noch nicht abgegeben haben.

beschäftigt?

haben 5. Im rechten Fenster wird das Ergebnis angezeigt 6. Rechts finden Sie

• Wer hat seine Lohnsteuerkarte abgege-

dann den Button „Anwenden“ 7.

ben und wer nicht? Hiermit wird das Selektionsergebnis auf die Am Beispiel der Lohnsteuerkarte möchten

Personalstammdaten angewendet. Somit

wir Ihnen die Filterfunktion näher erläutern:

haben Sie dort nur noch die Mitarbeiter, die

Drückt man im Arbeitnehmerstamm auf dem

die Steuerkarte abgegeben bzw. nicht

Register Steuer / SV den Button „…“ 1

abgegeben haben.

5

8

6

7 4

1

2

3 Datenstamm Arbeitnehmer

neben der Steuerklasse, kann man die

Um sich jetzt eine Liste des Ergebnisses

Abgabe oder das Einpflegen der Steuerda-

ausdrucken zu können, wechseln Sie im

ten, pro Jahr, mit einem Datum versehen 2.

Filterbereich auf den Karteireiter Info 8. Mit der rechten Maustaste können Sie die

28

Sage KundenWelt 2/2009

Zur Filterfunktion gelangt man über den

Liste drucken. Auf diese beschriebene Art

Button „Aktion“ 3. Dort ruft man den

und Weise können auch andere Fragen, wie

Menüpunkt <Filter öffnen> auf. Alternativ

z. B. die oben genannten, rasch beantwor-

können Sie dies auch direkt im Schnellzu-

tet werden. Probieren Sie es einfach aus,

griff tun 4.

auch mehrere Filterkriterien sind zulässig!


   Tipps & Tricks

Sage CRM

Tipp

In welcher Entität finde ich eine bestimmte Ansicht?

Bei Anpassungen kommt es vor, dass man

Bitte setzen Sie dazu folgendes Statement

eine bestimmte Ansicht nicht auf Anhieb

im SQL Server Ăźber eine neue Abfrage auf

findet. Es ist jedoch mĂśglich, auf die Ta-

die CRM-Datenbank ab: SELECT CuVi_

belle Custom_Views eine Abfrage durchzu-

ViewName, CuVi_Entity FROM Custom_

fĂźhren, welche anschlieĂ&#x;end alle Views und

Views ORDER BY CuVi_ViewName

Entitäten wiedergibt.

Anzeige SQL-Eingabemaske

FZP DATEV-Schnittstelle

Tipp

Wie kann die maximale Anzahl der anzuzeigenden Benachrichtigungen geändert werden?

Fßr anspruchsvollere Anforderungen erweitert die DATEV-Schnittstelle von Funk, Zander & Partner die Standard-Schnittstelle um wichtige Funktionalitäten: Funktionalitäten

1. Starten Sie Sage CRM und melden sich

ration von Workflows und Eskalationen>

als Administrator an.

3. Im Feld â&#x20AC;&#x17E;Maximale Anzahl anzuzeigender

2. Gehen Sie in den Bildschirm: <Adminis-

Benachrichtigungenâ&#x20AC;&#x153; kann die Anzahl der

tration R Erweiterte Anpassung R Konfigu-

Benachrichtigungen eingestellt werden.

Â&#x201E; ÂŻCFSHBCFEFS#VDIVOHFOOBDI1FSJPEF  #VDIVOHTPEFS#FMFHEBUVN Â&#x201E; ÂŻCFSHBCFEFS,PTUFOTUFMMFOVOE ,PTUFOUSÂŞHFS Â&#x201E; )JOUFSMFHVOHWPO%"5&7,VOEFOOVNNFSO  ,PTUFOTUFMMFOVOE,PTUFOUSÂŞHFSOJOEFS0GkDF-JOF Â&#x201E; ÂŻCFSHBCFWPO#VDIVOHTCFUSÂŞHFOJO'SFNEXÂŞISVOH Â&#x201E; ÂŻCFSHBCFEFTOFVFO;BIMVOHT[JFMTCFJBCXFJDIFOEFO ;BIMVOHTLPOEJUJPOFO

Hauptnutzen Â&#x201E; 5BHFPEFSXPDIFOXFJTF%"5&7ÂŻCFSHBCF Â&#x201E; ÂŻCFSHBCFJO'SFNEXÂŞISVOHCFJ"VTMBOETLVOEFO Â&#x201E; .FIS&Gk[JFO[CFJ,PTUFOTUFMMFOVOE ,PTUFOUSÂŞHFS3FDIOVOHJO%"5&7

n des ahme R m i is es nspre 590 .â&#x201A;ŹX4U Aktio sabschluss e r h Ja

'VOL ;BOEFS1BSUOFS(NC)r5FMFGPOr5FMFGBY .BJMJOGP!G[QCFSBUVOHDPNr*OUFSOFUXXXG[QCFSBUVOHDPN

Hier ändern Sie die Anzahl der anzuzeigenden Benachrichtigungen

Sage KundenWelt 2/2009

29


Aktuelles   Wachstum durch Wartung

Wissen Sie, wie Ihre Software wächst? Geschäftsprozesse werden von Tag zu Tag dynamischer. Gesetzliche Regelungen treten unterjährig in Kraft. Da stellt man sich die Frage: Wie hält da die Software Schritt? Der Schlüssel, um bei all diesen Entwicklun-

Leistungen des Wartungsvertrags

Soweit die Theorie. Doch sicherlich interes-

gen am Ball zu bleiben, ist der Wartungsver-

In Ihrem Wartungsvertrag sind folgende

siert Sie noch viel mehr, welche Neuerun-

trag. Er ermöglicht Ihnen eine permanente,

Leistungen inbegriffen:

gen konkret in Ihre Software eingeflossen

automatische Softwareoptimierung und

• Upgrades

sind?

-aktualisierung. Doch was leistet dieser

• Updates

Wartungsvertrag eigentlich genau?

• Zugang zur Wissensdatenbank (lesen

Ihren Mehrwert auf einen Blick

Sie dazu Seite 30 in der März-Ausgabe)

Auf der Internetseite www.wachstumdurch-wartung.de haben wir für Sie die

Durch Upgrades erhalten Sie immer

Neuerungen aller Produkte übersichtlich

automatisch die neuste Software-Version

zusammengetragen. Im Bereich der ERP-

und damit Verbesserungen und Erweiterun-

Lösungen können Sie modulbezogen nach-

gen von Funktionen oder Programmberei-

lesen, welche Verbesserungen die neuen

chen. Die neuen Versionen erscheinen

Versionen enthalten. Schließlich sollen Sie

einmal jährlich und werden Ihnen bei

im Detail wissen, wie sich Ihre Wartungs-

einem direkten Wartungsvertrag

kosten in echten Mehrwert wandeln.

durch Sage, bei einem indirekten Wartungsvertrag durch Ihren

Wie gelangen Sie zu den

Business Partner zur Verfü-

Informationen?

gung gestellt.

Da diese Informationen ausschließlich Kunden von Sage vorbehalten sind, ist

Updates hingegen be-

eine einmalige Registrierung in der Sage

kommen Sie unterjährig

ServiceWelt notwendig. Alles, was Sie

zur Verfügung gestellt.

dafür brauchen, sind Ihre Kundennummer

Sie enthalten Änderungen

und 2 Minuten Zeit. Wenn Sie Hilfe benö-

aufgrund gesetzlicher

tigen, wenden Sie sich bitte an den Sage

Anforderungen, aber

Internet-Support unter: 069 50007-6035.

auch neue Funktionen

Katrin Menzel

bzw Funktionsoptimierungen.

Abonnieren Sie den LiveUpdate-Newsletter! Für alle, die einen entsprechend gültigen Wartungsvertrag haben, gibt es eine Benachrichtigung, sobald ein Update vorhanden ist. www.sage-servicewelt.de/liveupdate_ newsletter


au

Vorsch

Impressum Sage KundenWelt Juli 2009 Auflage: 32.000 Erscheinungsweise: vierteljährlich

der sgabe ten Au s h c ä n ie In der arten S elt“ erw W n e d n „Ku en: e Them folgend el wechs Jahres r ft e d t irtscha bring • Was rsonalw e P r e s aus d • Neue mber e Nove d n E : termin inungs 0.2009 s: 09.1 Ersche s lu h c ens Anzeig

Herausgeber: Sage Software GmbH Kundenmarketing Emil-von-Behring-Str. 8–14 60439 Frankfurt am Main Telefon:

069 50007-0

Fax:

069 50007-1110

E-Mail:

kundenwelt@sage.de

Internet: www.sage.de Konzeption / Realisation: Katrin Menzel, Sage Software GmbH

  PinnWand

Investieren Sie in die Zukunft!

nchenstätigt die Bra auf Seite 10 be w ie rv te In m be svorha n in Auch in unsere dass Investition z, en or Th tin -Kris richen kennerin Lynn cht völlig gest erlegt, aber ni üb l oh w ar zw fschwung gut der Krise n nächsten Au de r fü um , werden sollten in. gerüstet zu se Line oder ic Line, Office ss la C re Ih e Si üsten lösungen auf. Unser Tipp: R ssende Zusatz pa h rc du ft ha r: Personalwirtsc finden Sie unte Alle Lösungen

e/ausweg

www.sage.d

Layout / Grafik: Raasch & Partner GmbH Redaktion: Boris Hillig, Achim Hubert, Eike Köllner, Sabine Kranz, Katrin Menzel, Nicole Stück, Jens Liesenberg, Oliver van der Linden, Ralf Plohmann, Ralf Preusser, Kurt Schilken, Jörg Wassink, Eckhardt Weinholz, Sylvia Ziegler, Christian Zöhrlaut. Fotos: Hersteller, Bildarchive

Schicken Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff „Rucksack“ an kundenwelt@sage.de Die ersten 5 Einsender erhalten den Sage Rucksack kostenlos.

ellt, .09.2009 best Wer bis zum 30 k tollen Rucksac erhält diesen gratis dazu.

Druck: alpha print medien AG Die Inhalte dieser Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Alle im Text erwähnten Produktnamen oder -bezeichnungen sind geschützte Markenzeichen ihrer jeweiligen Inhaber. Der Nachdruck von Texten ist nur mit Quellennachweis gestattet. © by Sage Software GmbH Bei Fragen zu unseren Produkten: Telefon:

069 50007-6333

Fax:

069 50007-7277

E-Mail:

kundenbetreuung@sage.de

Infos im Web: www.sage.de

Sage CRM: Unser Einstiegsangebot für Sie Beim Kauf einer neuen Sage CRM Lizenz bis 09.09.2009 erhalten Sie den ersten Client für nur 199,– Euro*! Jeder weitere Client wird zum regulär gültigen Preis berechnet: 750,– Euro* Sage CRM Professional bzw. 990,– Euro* Sage CRM Enterprise. Ab insgesamt 5 Clients erhalten Sie außerdem die Schnittstelle „CRM / ERP-Integration“ für nur 199,– Euro*.

Fragen oder Anregungen? kundenwelt@sage.de

Dieses Aktionsangebot ist einmalig pro Kunde bis 09.09.2009 gültig. Die

Kontakt

Lizenzen im Rahmen dieser Aktion sind Informationen zu den Themen rund um die

nur für Neu- bzw. Bestandskunden

Sage Software Lösungen erhalten Sie bei

erhältlich und nicht auf eine andere

Ihrer Kundenbetreuung unter 069 50007-6333

Kundennummer übertragbar.

oder schauen Sie unter www.sage-servicewelt.de vorbei. Gerne steht Ihnen auch Ihr Sage Business Partner für Fragen zur Verfügung.

Details finden Sie unter www.sage.de/wachstum * Alle Preise verstehen sich zzgl. gesetzl. MwSt. Sage KundenWelt 2/2009

31


Vitaminsaison! Wir machen Sie topfit.

Mit Zusatzlösungen für mehr finanzielle Spielräume, effizienteres Arbeiten und clevere Unternehmenssteuerung.

Überzeugen Sie sich selbst: www.sage.de/vitamine Telefon: 069 50007-6333 E-Mail: kundenbetreuung@sage.de

Auch für Obsteinkäufe geeignet! Für jede bestellte Zusatzlösung bis 30.09. 2009 erhalten Sie diesen Sage Rucksack gratis dazu!

Sage Kundenwelt Juli 2009  

Die Kundenzeitschrift für Sage Software-Anwender

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you