Page 1

Anzeigen-Sonderveröffentlichung

Foto: © industrieblick - Fotolia.com

2  2 

Regionale Umfrage: Was zeichnet einen Top Arbeitgeber aus?

S. 03

Die richtige Entscheidung:

Programm Zuwanderung:

Mit diesen Berufen sicher in die Zukunft

So wird die Fachkräftelücke im Saarland geschlossen

S. 11

S. 19


02

ANZEIGEN-SONDERVERĂ–FFENTLICHUNG

Mit Tradition und Engagement in die Zukunft

Inhalt

E Studie aus dem letzten Jahr hat gezeigt: Im Saarland stehen in den kommenden zehn Jahren viele Veränderungen in den Unternehmen an. Sie sind in den meisten Fällen Folgen der demografischen Entwicklung. Jedes fĂźnfte Unternehmen hat sich der Herausforderung zu stellen, dass die GeschäftsfĂźhrung deutlich Ăźber 60 Jahre alt ist. Das Alter ist sicherlich kein Indiz fĂźr die Qualität der UnternehmensfĂźhrung. Der Altersschnitt ist aber ein Signal dafĂźr, dass der Generationswechsel in den Unternehmen eine immer grĂśĂ&#x;ere Rolle einnimmt.

W      DIE UMFRAGE IM SAARLAND

..................

ZEIT- UND EFFIZIENZKILLER

M Struktur die tägliche E-Mail Flut bewältigen

............

04

.......................

07

FERIENJOBS FĂœR SCHĂœLER UND STUDENTEN

W      

SO BLEIBT MAN FIT IM JOB den und was man dagegen tun kann

BB 

.......

08

..........

09

RICHTIG BEWERBEN

 T      

In der Saarland Offensive fĂźr GrĂźnder (kurz: SOG) haben wir daher den Generationswechsel ganz nach oben auf die Agenda gesetzt. NatĂźrlich greifen wir das Thema mit dem notwendigen FingerspitzengefĂźhl auf. Wollen wir aber gerade die kleinen und mittleren Unternehmen nachhaltig stärken, muss es uns gelingen, den Betrieben bei Ăœbergaben frĂźhzeitig mit Qualifizierungsangeboten zur Seite zu stehen. Wir mĂźssen angemessen informieren, sensibilisieren und jetzige Chefs und zukĂźnftige Chefs besser vernetzen. Dazu arbeitet mein Ministerium sehr eng beispielsweise mit der Industrie- und Handelskammer, der Handwerkskammer, der Saarländischen Investitionskreditbank und der Sparkasse SaarbrĂźcken zusammen. Viele Veranstaltungen haben schon jetzt gezeigt, dass unser Angebot auf offene TĂźren stĂśĂ&#x;t und gerne angenommen wird.

03

A Rehlinger. KRITISCHE MOMENTE AM ARBEITSPLATZ

D auf sollten Sie in Konfliktsituationen achten

............

10

BERUFE MIT ZUKUNFT fĂźr einen krisensicheren Job

..............

11

BERUFSBEGLEITEND STUDIEREN bieten zahlreiche MĂśglichkeiten

..............

13

................

14

E  H  D

DER SAARLANDWEITE ĂœBERBLICK sind die Top-Arbeitgeber in der Region

DER ARBEITSMARKT IM SAARLAND age nach Fachkräften auf hohem Niveau

N T

............

Foto: Saarland

FĂźr die Unternehmen ist die demografische Entwicklung aber auch im ganzen Personalbereich eine Herausforderung. Gutes Personal will gefunden, gefĂśrdert und gehalten werden. Da tun sich die kleinen und mittleren Unternehmen oft schwerer als die groĂ&#x;en Unternehmen mit ihren Personalabteilungen. Diese kĂźmmern sich ganz gezielt um die Anwerbung, die FĂśrderung und die Weiterqualifizierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dazu wirbelt die demografische Entwicklung die Verhältnisse auf dem Arbeitsmarkt durcheinander: Immer weniger Bewerber treffen auf deutlich mehr freie Stellen. Die Unternehmen mĂźssen deswegen stärker auf sich aufmerksam machen und um geeignete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werben. Hier mĂźssen die kleinen und mittleren Unternehmen nicht ins Hintertreffen geraten. Die Erfahrung zeigt: Je kleiner der Betrieb ist, desto geringer sind sich die Unternehmen Ăźber ihre MĂśglichkeiten bei der Personalfindung bewusst. Im Wirtschaftsministerium haben wir deswegen dafĂźr ein Projekt entwickelt, dass den kleinen und mittleren Betrieben hilft, ihre ureigenen Stärken aus der Praxis heraus zu erkennen und gezielt fĂźr die Mitarbeitergewinnung einzusetzen. Von familienfreundlichen Arbeitszeitmodellen Ăźber Integrationskonzepte fĂźr Menschen mit Migrationshintergrund bis hin zu alters- und alternsgerechten Arbeitsbedingungen – es gibt viele MĂśglichkeiten, das Beste fĂźr die Belegschaft herauszuholen. Entscheidend dabei ist aber, die richtige MaĂ&#x;nahme fĂźr den einzelnen Betrieb zu erkennen und vernĂźnftig umzusetzen. Das leisten wir mit unserem Projekt.

Ihre

16

Anke Rehlinger Ministerin fĂźr Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr

....

18

Mit Querdenkern in den Chefetagen ein schnelleres Wachstum erreichen

..............

19

In der Chefetage erfreut sich die DurchschnittsfĂźhrungskraft groĂ&#x;er Beliebtheit, doch ist der Allround-Manager ein Garant fĂźr Unternehmenserfolg? Eine Studie deckt auf: Der Spiky Leader ist noch erfolgsversprechender.

..........................

20

ERFOLGSMOTOREN AM ARBEITSPLATZ

F ! und Weiterbildung sind gefragt

.................

FACHKRĂ„FTEMANGEL familienbewusster Personalpolitik entgegen wirken

M

AKTIONSPROGRAMM ZUWANDERUNG schlieĂ&#x;t das Saarland die FachkräftelĂźcke

S

MIT SICHERHEIT FĂœRS GUTE RECHT

J "# im Polizeidienst

17

H$ T 

Frauen und Männer sollen die Spitzenpositionen von Unternehmen besetzen. Gute Fßhrungsqualitäten machen ein Unternehmen erfolgreich und sorgen fßr mehr Wachstum. Beim Kampf um die Fßhrungsposition durchlaufen die potenziellen Anwärter häufig einen regelrechten Bewerbungsmarathon: Lebenslauf aufpolieren, Bewerbungsschreiben auf Vordermann bringen, Telefoninterview meistern, Assessment-Center ßberstehen und Gehaltsverhandlung bestreiten. Der Anforderungskatalog ist dick, die zukßnftige Fßhrungskraft soll von allem etwas kÜnnen. Wer einen Platz in der Fßhrungsriege haben will, ist kein Experte oder Querdenker, sondern ein AlleskÜnner. Denn es herrscht anscheinend der Glaube, dass diese Fßhrungskräfte das Unternehmen am besten leiten kÜnnen. Eigentlich eine gute Idee? Eine Studie lehrt uns nun aber Besseres.

DAS MITTELFELD ALS BESSERE WAHL

D

I

MPRESSUM

SONDERVERĂ–FFENTLICHUNG DER SAARBRĂœCKER ZEITUNG VERLAG UND DRUCKEREI GMBH UND DER

ZWEIBRĂœCKER VERLAGSGESELLSCHAFT MBH VOM 20. JUNI 2015 VERLAGSGESCHĂ„FTSFĂœHRUNG Thomas Deicke

ANZEIGENLEITUNG Alexander Grimmer

REDAKTION

Michael BrĂźck (verantwortlich), JĂśrg O. Laux

TEXTE UND FOTOS

Michael BrĂźck, JĂśrg O. Laux, , Agata Kozlik, Agentur fĂźr Arbeit, Agenturen, Fotolia

LAYOUT UND PRODUKTION

m-content, Serviceagentur fĂźr Mediendienstleistung & PR

DRUCK UND VERLAG

SaarbrĂźcker Zeitung Verlag und Druckerei GmbH 66103 SaarbrĂźcken

die Bewerber aus dem Mittelfeld vielleicht doch gar nicht die beste Wahl zur UnternehmensfĂźhrung und WachstumsfĂśrderung sein kĂśnnten, fand die internationale Studie „Return on Leadership“ der beiden Unternehmensberatungen „Egon Zehnder“ und „McKinsey & Company“ heraus. Sie verglichen in einem Zeitraum von fĂźnf Jahren die Wachstumskennzahlen von rund 50 global operierenden Unternehmen und ihren etwa 5.000 obersten FĂźhrungskräften. Dieser Untersuchung zur Folge ist das Profil der FĂźhrungskräfte von stark wachsenden Unternehmen nicht durch eine hohe Bewertung von allen Kompetenzfeldern, wie Kundenorientierung, MitarbeiterfĂźhrung, strategische Orientierung und Marktexpertise, geprägt. Der Spitzenkandidat zeichnet sich vielmehr dadurch aus, dass er bei der Hälfte der Kompetenzen Ăźber exzellente Bewertungen verfĂźgt

%&&' (, die nicht ganz perfekt sind und auch mal gegen den Strom schwimmen, helfen ihren Unternehmen laut einer Studie oft schneller zum Erfolg.

und in den anderen Bereichen nur durchschnittliche Kompetenzwerte aufweist. Die Rede ist dann von einem so genannten Spiky Leader oder einem Peak Performer. Statt eines Allround-Talents haben wir es hier also mit einer Fßhrungskraft zu tun, die sowohl Schwächen als auch Stärken hat und ßber ausgeprägte, herausragende Kompetenzen in einzelnen Bereichen verfßgt. Laut der Studie der beiden Unternehmensberatungen zeichnen sich Unternehmen, die zum oberen Viertel der so genannten Wachstumsunternehmen gehÜren, durch doppelt so viele Spiky Leader aus als die weniger stark wachsenden Unternehmen. Firmen mit ßberdurchschnittlich kompetenten Fßhrungskräften wachsen also stärker als die Wettbewerber.

Foto: eyetronic/Fotolia.com

WAS DEN SPIKY LEADER SO BESONDERS MACHT

D Spiky Leader ist Experte in

einem Bereich, hat dafßr aber auch Schwächen in anderen Arbeitsfeldern. Das was er kann, beherrscht er perfekt. Er ist ein Querdenker, ein Visionär, ein Macher, einer der neue Wege geht, sich traut Ideen in die Tat umzusetzen. Der Spiky Leader ist unangepasst, hat Ecken und Kanten und hält trotzdem – oder eben gerade deshalb – den Schlßssel zum Erfolg in der Hand. Das mßssen Unternehmen aber oft erst noch erkennen. Haben Unternehmen eine Fßhrungsposition zu besetzen, suchen sie generell den Typ Manager, der ihr Unternehmen voranbringt und fßr Wachstum sorgt. Jemanden, der

alles kann, keine Schwächen hat und wenig Risiko mit sich bringt. Mit einem aalglatten Bewerber gehen sie auf Nummer Sicher. Wer gute Noten auf dem Papier stehen hat, bekommt den Job eher, als einer, der sich durch starke persĂśnliche Fähigkeiten auszeichnet. Gut nachzuvollziehen: Bei einem Querdenker ist schlieĂ&#x;lich auch die Gefahr grĂśĂ&#x;er, dass er aneckt, er ein Egoist oder Einzelgänger ist. Doch wer es wagt, kann trotz Risiko auch sehr viel gewinnen. Denn die Spiky Leaders sollen der Konkurrenz mit neuen innovativen Ideen eine Nasenspitze voraus sein. Wer bei der Besetzung der FĂźhrungskräfte umdenkt, kĂśnnte also einen klugen Schachzug machen. Das zumindest ist ein weiteres Ergebnis der Studie. red


ANZEIGEN-SONDERVERĂ–FFENTLICHUNG

03

RUV XYZ[\]V ^_`V[ a[bVU`_VcYV[_ UY d\\[e\_fg

Was zeichnet eigentlich einen Top-Arbeitgeber aus? Wir haben Saarländerinnen und Saarländer gefragt, was fßr sie einen Top-Arbeitgeber ausmacht

k1&< OO Dezes.

Foto: Kozlik

Isabelle Dezes, 35, SaargemĂźnd, Leiterin Marketing und Grafik bei IKU Systems & Services

DĂŠdirĂŠe RĂśder, 23, PĂźttlingen, Kundenberaaterin bei der IKK SĂźdwest

â&#x20AC;&#x17E;Ich finde der Arbeitgeber muss sich dem Arbeitnehmer anpassen kĂśnnen, etwa bei den Arbeitszeiten. Er sollte flexibel sein und eine Homeoffice-MĂśglichkeit bieten kĂśnnen. Arbeitgeber und Arbeitnehmer sollten sich auf AugenhĂśhe begegnen und respektvoll Miteinender umgehen. Der Arbeitgeber sollte darauf achten, dass seine Mitarbeiter nicht Ăźberbelastet sind und Ausgleiche bieten. Bei IKU haben wir 30 Minuten länger bezahlte Pause, wenn diese mit sportlichen Aktivitäten genutzt wird. Einmal im Monat erhalten wir sogar eine Massage â&#x20AC;&#x201C; und das wird von IKU bezahlt.â&#x20AC;&#x153;

â&#x20AC;&#x17E;Mir sind flexible Arbeitszeiten wichtig, gerade als Mutter mit Kind. Ein guter Arbeitgeber sollte Verständnis fĂźr junge Eltern haben und MĂźttern bei dem Wiedereinstieg in die Berufswelt zur Seite stehen. Er sollte natĂźrlich auch seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter respektieren und jederzeit fĂźr sie da sein. Selbstverständlich sollte auch die Bezahlung passen. Sie sollte immer fair und angemessen sein.â&#x20AC;&#x153;

.l@3(l RĂśder.

%3:/& O& Wirscheim.

Foto: Kozlik

â&#x20AC;&#x17E;Ein guter Arbeitgeber gibt seinen Mitarbeitern regelmäĂ&#x;ig konstruktive Kritik. Wichtig ist, dass nicht nur getadelt sondern auch gelobt wird. Er schlichtet bei Problemen und hĂśrt sich LĂśsungsvorschläge an. Gleichberechtigung unter Mitarbeitern ist mir auch ein wichtiger Punkt. Der Arbeitgebersollte aber auch mit Kritik umgehen kĂśnnen und Feedback annehmen. Privaten Angelegenheiten gegenĂźber sollte der Arbeitgeber offen und verständnisvoll sein. NatĂźrlich sind auch die Arbeitszeit und VergĂźtung wichtige Punkte. Beides sollten in einem angemessenen Verhältnis zueinander stehen.â&#x20AC;&#x153;

hO9(3& PflĂźgler.

Foto: Kozlik

Michaela Wirscheim, 22, SaarbrĂźcken, Auszubildende zur FitnessĂśkonomin bei Fitness Loft

Florian PflĂźgler, 23, Freising, FuĂ&#x;ballprofi SV Elversberg

Foto: Kozlik

Jennifer Leidel, 32, Saarbrßcken, Sozialpädagogin

j 3C ( Leidel.

Foto: Kozlik

â&#x20AC;&#x17E;Mir ist es wichtig, dass meine PersĂśnlichkeit und meine Ideen einflieĂ&#x;en kĂśnnen. Der Arbeitgeber sollte die Kompetenzen und Fähigkeiten des Arbeitnehmers erkennen, fĂśrdern und nutzen. Vor allem ist mir aber wichtig, einen sicheren Arbeitsplatz zu haben. Es lässt sich viel effektiver arbeiten, wenn man nicht von Sorgen geplagt ist. Nur dann, fĂźhlt man sich auch frei genug, seine Ideen und Kritikpunkte aussprechen zu kĂśnnen und sein Bestes zu geben. Der Arbeitnehmer sollte keine Angst haben mĂźssen, Defizite im Betrieb an zu sprechen. Ein verständnisvoller und menschlicher Arbeitgeber macht fĂźr mich einen Top-Arbeitgeber aus.â&#x20AC;&#x153;

â&#x20AC;&#x17E;Ein guter Arbeitgeber sollte seinen Mitarbeitern das GefĂźhl vermitteln, ein wichtiger Teil des Unternehmens zu sein. Der Arbeitnehmer sollte sich mit dem Unternehmen identifizieren und sich auch einbringen kĂśnnen. Ein gutes Arbeitsklima ist hierbei sehr wichtig. Vor allem sollte der Arbeitgeber kommunikativ sein: Klare Anweisung sind Grundvoraussetzung fĂźr eine gute Arbeit, dennoch sollte sich der Arbeitnehmer mit seinen eigenen Ideen einbringen dĂźrfen. Ich finde es besonders wichtig, dass man als Teil des Unternehmens gesehen wird und die Meinung des Angestellten als vollwertig gehĂśrt und angesehen wird.â&#x20AC;&#x153;

Fabio Paffrath, 22, Dudweiler, Einzelhandelskaufmann Azubi bei Bauhaus â&#x20AC;&#x17E;FĂźr mich ist ein Top Arbeitgeber jemand, der hält, was er verspricht! Er sollte bei Schwierigkeiten stets ein offenes Ohr haben und mit Rat und Tat zur Seite stehen. SchlieĂ&#x;lich ist ein angenehmen Arbeitsklima auch in seinem ganz eigenen nteresse. Zudem sollte er hilfsbereit und verständnisvoll sein und seine Arbeitnehmer und deren Leistungen fĂźr sein Unternehmen auch zu schätzen wissen. Ein guter Arbeitgeber weiĂ&#x;, dass zufriedene und engagierte Mitarbeiter das A und O fĂźr ein erfolgreiches Wachstum sind.â&#x20AC;&#x153;

h&<39 P&CC(&0/i

Foto: Kozlik

ANZEIGE

PLUSCARD: 350 Mitarbeiter fĂźr 6 Millionen Kreditkartenkunden Das Unternehmen PLUSCARD ist ein Dienstleister fĂźr Sparkassen und Banken im Bereich Kreditkarten. Mehr als 350 Mitarbeiter arbeiten rund um die Uhr in SaarbrĂźcken, St. Ingbert und Homburg fĂźr Ăźber 6 Millionen Kreditkartenkunden. WER WIR SIND . . .

D PLUSCARD Service-Gesellschaft

fßr Kreditkarten-Processing mbH hat ihren Hauptsitz in Saarbrßcken. Weitere Standorte sind das benachbarte St. Ingbert und seit März 2015 auch Homburg. Im Jahr 1996 wurde das Unternehmen von vier Sparkassenverbänden gegrßndet, die alle bis heute Gesellschafter sind. Seit Anfang 2013 ist auch der Deutsche Sparkassen Verlag beteiligt.

FĂźr den Ausbau unserer Standorte suchen wir mehrere

neue Mitarbeiter (m/w) IT-Spezialisten

mnopqrsrorqtur vsxyz{q|z}~zrÂ&#x20AC;Â&#x20AC;z qr vÂ&#x201A;Â&#x192;Â&#x201E;qturourqÂ&#x2026;Â&#x2020;vÂ&#x192;yÂ&#x201E;Â&#x201E; Telefonservice im Inbound

q|Â&#x2021;zÂ&#x2C6;Â&#x2C6;Â&#x192;Â&#x2030;|pÂ&#x201A;rqÂ&#x2C6;Â&#x160;rqÂ&#x2039; Â&#x152;q|Â&#x20AC;Â?Â&#x160;zoÂ&#x17D;Â&#x201E;Â?Â?oÂ?ontÂ?r|zproÂ&#x2018;z{Â?Â&#x2030;oÂ&#x2019;

. . . UND WAS WIR TUN

W  T S "



und Banken umfangreiche Dienstleistungen rund um die Kreditkarten von MasterCard und Visa. Die Aufgaben der Mitarbeiter von PLUSCARD sind sehr unterschiedlich und oft auĂ&#x;ergewĂśhnlich. Beispielsweise das Erfassen von Kreditkartenanträgen und deren Ă&#x201E;nderung, das Beantworten von Fragen der Kreditkarteninhaber im 24-Stunden-Telefon-Service oder die Abwicklung von Zahlungsrekla-

Telefonservice im Outbound

q|Â&#x2021;zÂ&#x2C6;Â&#x2C6;Â&#x192;Â&#x2030;|pÂ&#x201A;rqÂ&#x2C6;Â&#x160;rqÂ&#x2039; Â&#x152;q|Â&#x20AC;Â?Â&#x160;zoÂ&#x17D;Â&#x2018;z{Â?Â&#x2030;oÂ&#x2019;

P)*+,A-. /&0 1 3  4&5601307 38 /3109(31:/  ;&(0<5('=> <?5@ 8300  im Herzen SaarbrĂźckens.

mationen. Des Weiteren gibt es viele technische Facetten des sogenannten â&#x20AC;&#x17E;Kreditkarten-Processingsâ&#x20AC;&#x153;, die in den Abteilungen Informatik und Betrugsprävention bearbeitet werden. Mit Ăźber 350 engagierten Mitarbeitern bietet PLUSCARD seinen Kunden â&#x20AC;&#x201C; insge-

samt rund 200 Sparkassen und Banken â&#x20AC;&#x201C; ein echtes Rundum-sorglos-Paket fĂźr die Kreditkarte. Kreditkarten-Processing ist eine ganz besondere Dienstleistung, die persĂśnlichen Service auf hohem Niveau mit komplexen technischen Leistungen verbindet. Entsprechend vielfältig sind die Fähigkeiten und Kenntnisse der Mitarbeiter in den verschiedenen Unternehmensbereichen.

Wir suchen Sie

MQ Sie mit uns wachsen? Unsere Personalentwicklerin Barbara Schindler informiert Sie gerne persĂśnlich unter Telefon (0681) 93 76-40 13 Ăźber die MĂśglichkeiten bei PLUSCARD.

P)*+,A-. <3 0 0 CG( +6&( &11  5@ K&  3@3L3@5 OO .3 10O 3105' 

fĂźr Kreditkarten von MasterCard und Visa.

Studentische Mitarbeiter

Fotos: Pluscard

www.pluscard.de

MEHR INFOS UNTER:

 ¥¢

P LU S C A R D Service-Gesellschaft fĂźr Kreditkarten-Processing mbH in SaarbrĂźcken Ăźbernimmt fĂźr Sparkassen und Banken umfangreiche Dienstleistungen rund um Kreditkarten von MasterCard und Visa. Service Ăźber dem Standard und persĂśnliche Betreuung sind Leitlinien, die PLUSCARD als wesentlichen Impulsgeber fĂźr den Kreditkartenund Processingmarkt auszeichnen. Unsere Kunden setzen groĂ&#x;es Vertrauen in unsere Arbeit. Aus diesem Grund suchen wir fĂźr den Ausbau unserer Standorte mehrere neue Mitarbeiter.

mno die telefonische Kundenbetreuung,

Einsatzort: SaarbrĂźcken, Beginn: 17.08.2015

Auszubildende

mnopr|sroÂ&#x2030;mÂ&#x201E;roÂ&#x201C;qtrmÂ?tuÂ?oÂ?mmnoyqÂ?Â&#x2C6;zÂ&#x2019;{Â?oÂ?rq|Â&#x2019; Beginn: 01.08.2015

Wir bieten verantwortungsvolle Arbeitsplätze mit langfristiger Beschäftigungsperspektive.

Alle Details zu den ausgeschriebenen Stellen und stets neue Jobangebote finden Sie auf unserer Website unter www.pluscard.de/karriere PLUSCARD GmbH

Â&#x201D;Â&#x2022;Â&#x2013;Â&#x2014;Â&#x2022;Â&#x2013;Â&#x2022;Â&#x2DC;Â&#x2122;Â&#x161;Â&#x203A;Â&#x153;Â?Â&#x17E;Â&#x;Â&#x2013;

Martin-Luther-StraĂ&#x;e 12 66111 SaarbrĂźcken 0681 / 93 76 - 40 13


04

ANZEIGEN-SONDERVERĂ&#x2013;FFENTLICHUNG

Der richtige Umgang mit E-Mails am Arbeitsplatz will gelernt sein E-Mails als ständige Unterbrechung die sie an einer produktiven Ohne E-Mail lässt war, Arbeit hindert. Dadurch werden und ErschĂśpfung gefĂśrdert. sich ein moderner Stress Die Mitarbeiter haben dann das GefĂźhl, aufgrund der E-Mails ihrem Arbeitsalltag Zeitplan hinterherzuhinken. Zudem kaum mehr vorist nachgewiesen, dass wir nach Lesen und der Unterbrechung stellen. Dennoch dem unserer Arbeit durch eine E-Mail anschlieĂ&#x;end durchschnittlich 15 Mibirgt die schnelle nuten brauchen, um uns wieder voll und ganz auf eine Aufgabe konzentPost Ăźbers Interrieren zu kĂśnnen. Bei der genannten Anzahl an Mails ist es da eigentlich net auch Gefahein kleines Wunder, dass die Unterren fĂźr den gere- nehmen Ăźberhaupt noch produktiv gelten Ablauf am arbeiten kĂśnnen. KURZE E-MAILS SAUBER Arbeitsplatz. STRUKTURIEREN Denn sie gelten D lohnt sich die Zeit wirklich, die Sie in das Schreiben von E-Mails inals echte Zeitvestieren? Oder werden diese gar fresser und nicht richtig gelesen? Tatsächlich haben sich die Praktiken im UmEffizienzkiller. gang mit den E-Mails in den letzten

D

ie E-Mail ist aus dem Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken. Durchschnittlich erhält jeder Arbeitnehmer geschätzte 30 bis 40 EMails am Tag. FĂźhrungskräfte zählen sogar noch deutlich mehr. Doch E-Mails haben neben ihren positiven Eigenschaften, wie der schnellen, kompakten und zeitunabhängigen Kommunikation, leider auch einen groĂ&#x;en Nachteil: Sie sind die mitunter grĂśĂ&#x;ten Zeit- und Effizienzkiller im Arbeitsalltag. Viele Arbeitnehmer nehmen eingehende

Jahren stark verändert. Das liegt vor allem an der schnellen Weiterentwicklung der mobilen Endgeräte. Die elektronischen Briefe werden nämlich schon längst nicht mehr nur am Computer gelesen, sondern vermehrt auch auf Tablets oder Smartphones. Das heiĂ&#x;t aber gleichzeitig, dass der Leser vielleicht gerade unterwegs ist, beim Mittagessen sitzt oder am Bahnhof auf den Zug wartet. Da ist die Aufmerksamkeit unweigerlich getrĂźbt und vor allem lange E-Mails werden nicht oder nur flĂźchtig gelesen und â&#x20AC;&#x17E;auf später verschobenâ&#x20AC;&#x153;. Die â&#x20AC;&#x17E;neuenâ&#x20AC;&#x153; E-Mails werden deshalb kurz gefasst und mĂśglichst Ăźbersichtlich strukturiert. So kĂśnnen sie ohne Probleme auch auf einem kleinen Display Ăźberflogen werden und bei Ablenkung oder

K 3 der heutigen Flut an E-Mails wird die richtige Organisation am Arbeitsplatz immer wichtiger. Zeitmangel fallen die wichtigsten Stichpunkte direkt ins Auge. Zudem kĂśnnen die Kernaussagen der E-Mail durch Fettschrift oder Absätze gezielt hervorgehoben sein. Doch kurz heiĂ&#x;t nicht unbedingt schnell, denn schnell heiĂ&#x;t wiederum nicht gut. Gerade eine kurze E-Mail erfordert ein hohes MaĂ&#x; an Aufmerksamkeit und KĂśnnen. Denn schlieĂ&#x;lich sollen dennoch alle wichtigen Informationen enthalten sein.

der Anhang oder eine wichtige InAUF DEN RICHTIGEN vergessen wurden. TraBETREFF KOMMT ES AN formation gen Sie also alle Informationen zusammen und versuchen Sie diese die E-Mail so kurz wie mĂśglich dann direkt im ersten Satz unterzuschreiben zu kĂśnnen, mĂźssen die Informationen im Voraus gesammelt bringen. Liefern Sie auĂ&#x;erdem nur die Hinwerden. Wer einfach los schreibt tergrundinformationen, die unbeund die Informationen wild zusamdingt notwendig sind, damit der LemenwĂźrfelt, wie sie in den Sinn ser den Kontext der E-Mail nachvollkommen, wird gewiss bei seinem Empfänger nicht gerade auf Freude ziehen kann. Ansonsten verbannen treffen. Ebenso beim Versand meh- Sie alle unnĂśtigen Informationen aus Ihrem Text und trennen Sie die rerer E-Mails hintereinander, weil

­

Foto: Fotolia

E-Mails inhaltlich. MÜchten Sie zwei unterschiedliche Themen mit dem gleichen Geschäftspartner besprechen, so schreiben Sie auch zwei getrennte E-Mails mit dem jeweiligen Betreff und den entsprechenden Informationen. Denn häufig werden E-Mails nach Thema oder Projekt abgelegt. Bei zwei Themen in einer Mail mßsste sich der Empfänger entscheiden und findet sie dann eventuell später nicht wieder. red

§¨Šªª

Sparkasse SaarbrĂźcken - Beste Ausbildung in einem starken Unternehmen Mein erstes Ausbildungsjahr

Manche Banken erreicht der Kunde nur am Telefon. Wir zeigen Gesicht und stehen fĂźr das ein, was wir versprechen: Finanzdienstleistungen nah am Menschen.

SPANNEEMND

£¤¼ eine der groĂ&#x;en deutschen Spar-

AB D ERSTEN TAG

kassen und als ein wichtiger Ausbildungsbetrieb in der Region Ăźbernimmt die Sparkasse SaarbrĂźcken besondere Verantwortung fĂźr den Jugendarbeitsmarkt. Wir bieten jungen Menschen die MĂśglichkeit einer qualifizierten und zukunftsorientierten Berufsausbildung. Auch dabei sind wir auf die Interessen unserer Kunden fixiert. Deshalb benĂśtigen unsere Mitarbeiter nicht nur fachliche Kompetenz und Qualifikation â&#x20AC;&#x201C; Verantwortungsbewusstsein, Leistungsbereitschaft und Menschlichkeit gehĂśren bei uns ebenso dazu wie kommunikative Fähigkeiten, gute Umfangsformen und Stil. Wennâ&#x20AC;&#x2122;s um Geld geht, fragt man

Entdecke, wie abwechslungsreich und vielseitig deine Ausbildung bei der Sparkasse ist. www.sparkasse.de/spannend

Ž¯°

¹²³´¹²¾œ° ¹œ°¡œ°¸¾œ° Ÿ½° ´ºŸº°¾ ºžœ° ´¿Ă&#x20AC;¾œ°à œĂ&#x201A;°œ°œ IT-Systemtechniker/-innen Ă&#x192;ÂŻÂś ¯²´¾¸Ă&#x201E; ¯œ°œ² ¹²ž Ă&#x2026;º²Ÿ¯³¹°¯œ°œ² ²œ¹œ Ă&#x192;ÂśĂ&#x2020;´Ă&#x2C6;œ¯¾œà ¾œ°œ ¹²ž Ă&#x2021;ºà ¿º²œ²¾œ² à ³¸²Ă&#x2030;Âś œž°¸°¡œ¯ ¾œ² Âť Ă&#x160;º² ¡œ´º²žœ° ¹Ÿœ²žœ² sind ein expandierendes Dienstleist

, Wirtschaftsprßfer und Rechtsanwälte im Saarland und der angrenzenden

šœ³¯º²œ²

Zur Stärkung unseres Teams suchen wir

Ihre Aufgaben

Sie entwickeln die bestehenden System Sie Ăźberwachen die Serversysteme und Die Betreuung von Standardsoftware un Ihren Aufgaben wie die Erstellung von la

geht die Karriere bei der Sparkasse SaarbrĂźcken weiter. Neben unseren speziellen Fach- und FĂźhrungslaufbahnen bieten wir unseren sehr guten jungen Bankkaufleuten ein internes Trainee-Programm. Damit erhalten sie die Chance, sich innerhalb von 30 Monaten auf die Ă&#x153;bernahme von anspruchsvollen Beratungsfunktionen im Privat- oder Firmenkundengeschäft vorzubereiten. Interesse an einer Ausbildung oder noch weitere Fragen? Unser Ausbildungsleiter Matthias Siegwardt steht gerne unter Telefon (0681) 504-2543 Rede und Antwort.

ÂŚÂŚÂŚ.sparkasse-saarbruecken.de/karriere MEHR INFOS UNTER:

nehmen mit Sitz in Saarwellingen.

Als DATEV-Systempartner betreuen wir anspruchsvolle und komplexe IT-Landschaften. Zu unseren Kunden zählen namhafte Ste

Bankkaufleute. Eine ihrer wichtigsten Aufgaben ist die Beratung und UnterstĂźtzung ihrer Kunden in den drei Bereichen KontofĂźhrung/Zahlungsverkehr, Geld- und VermĂśgensanlagen, Kredite und Finanzierungen. Bankkaufleute gehen gerne mit Menschen um, interessieren sich fĂźr ihre WĂźnsche und bieten ihnen maĂ&#x;geschneiderte LĂśsungen. Damit liegt der Schwerpunkt unserer praktischen Ausbildung direkt in unseren 28 FinanzCentern und 34 Filialen. Dort dreht sich alles um den Kundenservice, die Beratung und den Verkauf von Finanzdienstleistungen. Nach einer erfolgreichen Ausbildung

, insbesondere in Bezug auf Perfor LĂśsungen zur Systemoptimierun Kundenspezifischen LĂśsungen, ins Dokumentationen.

und VerfĂźgbarkeit.

¡œ²´º

e der DATEV-Software, gehĂśren e

MaĂ&#x;geschneiderte IT-LĂśsungen fĂźr Kanzleien im Saarland, in Luxemburg und in der Pfalz sind das Geschäft der CNT GmbH. zu

Ÿ´œ°Ÿ¸Ă&#x201A;°¹²³ ÂśĂ&#x2026;¯¾¹œĂ&#x201E; ²œ Ă&#x201E;œ² Ă&#x2C6;¹´´¾ ² œ¯² œ¯² ´¯Ă&#x2030;Ă&#x201A;ϡϫ Ă&#x2039;¹Ÿ¾°œ¾œ² œ² Ă&#x192;ÂŻÂś ´¯Ă&#x2030;Ă&#x201A; ¡¯œ¾¯¾œ¾¹²³à ¯¾ Ă&#x152;Ă&#x201A;°œ² Ă?ÂśĂ&#x201A;¸Ă&#x201E;¾´Ă&#x160;º°´¾œĂ&#x201E;Ă&#x201E;¹²³œ² ¹²ž Ă&#x160;ÂşĂ&#x201E;Ă&#x201E;´¾Ă&#x20AC;²ž¯³œ² Ă&#x17D;²¾œ°Ă&#x201E;¸³œ² ž¡œ°Ă?ϫĂ&#x2030;Ă&#x201A;Ă&#x20AC;Ÿ¾´Ă&#x201E; Werner-von-Siemens-Ă?Ă?Ă&#x2018;Ă&#x2019; Ă&#x201C;Ă&#x201D;

Ihr Profil Sie ßberzeugen durch mehrjährige Beru in der Systemadministration. Microsoft-Serversystemen. Sie haben sehr gute Kenntnisse in den a Sie haben technisches Verständnis und ausgeprägte analytische Denkweise. Sie sind es gewohnt in einem motivierten Team zu arbeiten. Sie sind flexibel, zuverlässig und verantwortungsbe Sie sind kommunikations- und konfliktfähig, besitze gutes Organisationstalent und haben Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, so bewer E-Mail an: jobs@cnt-gmbh.de oder per Post z. Hd.

per

66793 Saarwellingen info@cnt-gmbh.de www.cnt-gmbh.de

CNT findet fßr jeden Kunden die richtige LÜsung fßr Hard- und Software Als langjähriger Systempartner der DATEV besteht die Philosophie des Unternehmens darin, fßr jeden Kunden die bestmÜgliche LÜsung zu finden. Um die notwendige Flexibilität zu gewährleisten, legt das Unternehmen besonderen Wert auf aktuelles Know-how im Hardwareund Softwarebereich.

ENGE EINBINDUNG IN DIE PROZESSE

D nur wer eng in die Prozesse

der DATEV eingebunden ist, kann deren Programme und Leistungen optimal fĂźr den Kunden einsetzen.

Um die Belange der Kunden kĂźmmert sich ein Team aus Mitarbeitern am Unternehmenssitz in der Werner-von-Siemens-StraĂ&#x;e 15 in Saarwellingen.

STETE WEITERBILDUNG UND ZERTIFIZIERUNG

E GroĂ&#x;teil der Steuerberater,

Wirtschaftsprßfer und Rechtsanwälte aus dem Saarland und den angrenzenden Regionen vertraut dabei auf die Arbeit der CNT GmbH. Um die Zusammenarbeit mit dem Kunden auf Dauer erfolgreich zu gestalten, ist es notwendig, immer

â&#x20AC;&#x17E;state of the artâ&#x20AC;&#x153; zu sein. Dies erreicht das 1998 gegrĂźndete Unternehmen durch stete Weiterbildung ihrer Mitarbeiter und ständige Zertifizierung der Techniker. Kennzeichen der CNT GmbH sind absolute Zuverlässigkeit, ein sicherer Umgang mit den sensiblen Daten kleiner und groĂ&#x;er Betriebe sowie enorme Flexibilität. Denn nur so entstehen beidseitig faire Gebsch schäftsbeziehungen.

www

MEHR INFOS UNTER: .cng-gmbh.de


05

ANZEIGEN-SONDERVERĂ&#x2013;FFENTLICHUNG

Ein gut strukturierter Arbeitsplatz erfordert in jedem Unternehmen auch einige wichtige Grundregeln fĂźr die perfekte E-Mail Alles in allem handelt es sich bei dem Verfassen einer guten E-Mail um kein Hexenwerk. Mit ein bisschen Ă&#x153;bung und Sorgfalt, werden Sie schon bald routiniert mit der neuen Art, E-Mails auch fĂźr mobile Endgeräte zu schreiben, hantieren. Trotzdem wir im BĂźro längst groĂ&#x;e Routine im Schreiben von E-Mails haben, schleichen sich fast bei jedem Arbeitnehmer immer wieder klassische Fehler ein, die vor allem im Bereich der Kommunikation zwischen Unternehmen als absolute â&#x20AC;&#x17E;No-Gosâ&#x20AC;&#x153; gelten. Dabei gibt es einige wichtige Grundregeln, damit es im ständigen E-Mail-Verkehr nicht zu Missverständnissen und Verstimmungen kommt. Einer der wohl bedeutendsten Fehler, bei denen man sich selbst sicher immer wieder ertappen kann: Wir nehmen die E-Mail nur allzu oft sehr persĂśnlich und interpretieren in den geschriebenen Text Stimmungen, die so vom Verfasser nicht gedacht waren. Es ist eine ganz ähnliche Situation, wie sie viele Menschen auch vom Telefonieren kennen. Auch dort haben wir das Problem, mit jemanden zu sprechen, den wir zunächst einmal nicht persĂśnlich vor uns sehen.

M

NICHTS IN DEN TEXT INTERPRETIEREN

der modernen Technik wie Skype oder FaceTime bei Smartphones ist es zwar heute mĂśglich, beim Gespräch sein GegenĂźber zu sehen. Dennoch mĂźssen wir auf die â&#x20AC;&#x17E;hautnaheâ&#x20AC;&#x153; Interpretation von Mimik und Gestik meist verzichten. Und das zwingt uns dazu, zwischen den Zeilen zu lesen â&#x20AC;&#x201C; was Missverständnisse meist schon vorprogrammiert. Der Mensch lebt eben nicht nur vom Wort alleine. Auch die Art und Weise, wie wir das Wort mit Gesten untermalen, gibt ihm seine besondere Bedeutung. Bei einer E-Mail interpretiert man deshalb gerne Stimmungen und ZwischentĂśne, die es eigentlich Ăźberhaupt nicht gibt. Und das ist nur einer von vielen Fehlern, die wir im täglichen Um-

gang mit der E-Mail machen. Auch der Gebrauch von FremdwĂśrtern birgt kleinere und grĂśĂ&#x;ere Fallstricke, die man unbedinigt zu vermeiden versuchen sollte.

VORSICHT MIT FREMDWĂ&#x2013;RTERN

FQ  D W

schÜpfungen werden häufig verwendet, um mÜglichst professionell oder fachkundig zu wirken. Leider geht das oft nach hinten los, ßberfordert den Empfänger oder sorgt fßr Missverständnisse und Unklarheiten. Man sollte sich beim Verfassen der Mail deshalb klar, kurz und einfach ausdrßcken.

IMMER HĂ&#x2013;FLICH KOMMUNIZIEREN

E freundliche und hĂśfliche Kom-

munikation ist das A und O einer guten Geschäftsbeziehung. Bleiben Sie deshalb immer gelassen und hĂśflich, auch wenn Ihre Emotionen gerne etwas anderes sagen wĂźrden. Nutzen Sie niemals mehrere Ausrufe- oder Fragezeichen, das wirkt aufdringlich und unfreundlich. Bleiben Sie stets besonnen und reagieren Sie sich dann lieber in Ihrer Freizeit ab. AuĂ&#x;erdem: Emoticons gehĂśren nicht in formelle E-Mails oder den Kundenkontakt.

KEINE ABKĂ&#x153;RZUNGEN VERWENDEN

"  sind bestenfalls zu

vermeiden. Denn oft stiften â&#x20AC;&#x17E;FYIâ&#x20AC;&#x153; oder â&#x20AC;&#x17E;ASAPâ&#x20AC;&#x153; mehr Verwirrung als Klarheit. Auch Ironie wird in schriftlicher Form häufig missverstanden und hat deshalb im Geschäftsverkehr nichts zu suchen. Bewahren Sie sich Ihre Scherze lieber fĂźr Ihre Freunde oder Kollegen auf.

K 3 der täglichen Datenflut ist es wichtig, die E-Mail-Kommunikation nach genauen Regeln ablaufen zu lassen. LINKS NUR MIT BEDACHT EINSETZEN

Ă&#x2014;" sind durchaus ein gutes Hilfsmittel, sollten aber mit Bedacht und im angemessenen MaĂ&#x; eingesetzt werden. Achten Sie darauf, nur auf seriĂśse Websites zu verlinken und vermeiden Sie eine Ablen-

Anhänge nur dann verwendet werden, wenn die Informationen nicht in der E-Mail eingefĂźgt werden kĂśnnen. KĂśnnen Sie auf den Anhang nicht verzichten, so verweisen Sie im Text gezielt auf diesen und nennen kurz die Inhalte des Anhanges, damit der Leser weiĂ&#x;, weshalb er diesen Ăśffnen soll. Achten Sie dann

kung durch Links vom eigentlichen Inhalt Ihrer E-Mail.

SORGSAM MIT ANHĂ&#x201E;NGEN UMGEHEN

! mĂźssen vor dem Lesen

erst gespeichert und geĂśffnet werden. Das raubt Zeit. Deshalb sollten

Foto: Fotolia

vor dem Absenden unbedingt darauf, dass Sie diesen auch wirklich angehängt haben. Der Anhang ist nämlich die Fehlerquelle Nummer Eins beim Versenden von E-Mails und immer wieder fßr ein Missgeschick gut. Diese kleinen Fehler sind im Arbeitsalltag aber eigentlich leicht zu vermeiden. red

§¨Šªª

Die W+ST Gruppe, Berater mittelständischer Unternehmen aller GrĂśĂ&#x;en D WĂ&#x2022;SĂ&#x2013;  Ă&#x2013; 

des Saarlandes hinaus gefragter Partner, wenn es um die umfassende Beratung mittelständischer Unternehmen ßber alle Branchen hinweg geht. Wirtschaftsprßfung, Steuer-, Rechts-, und Unternehmerberatung in Premiumqualität geben unseren Mandanten die notwendige Orientierung und Unterstßtzung, um in ihrem Business erfolgreich zu sein. Spezialgesellschaften wie L-Consult und IT-Consult sowie die spezialisierte betriebswirtschaftliche Abteilung in Dillingen und Wirtschaftsanwälte garantieren qualifizierte und umfassende Betreuung aus einer Hand. Entsprechend vielseitig sind auch die Beschäftigungs- und EntwicklungsmÜglichkeiten fßr Absolventen und Young Professionals. Einer von vielen Karrierewegen startet nach dem Fachabitur oder Abitur mit einer Berufs-

ausbildung in einer Steuerberatungsoder WirtschaftsprĂźfungsgesellschaft der W+ST Gruppe. Manche Absolventen bilden sich danach zum Steuerfachwirt oder Bilanzbuchhalter fort, andere wählen ein betriebswirtschaftliches Studium. Ein Studium an der ASW ist als Kombination von Berufsausbildung und Studium eine weitere Alternative. Nach einigen Jahren Berufspraxis besteht die MĂśglichkeit, das Berufsexamen zum Steuerberater abzulegen und in verantwortungsvoller Position als Bereichsleiter bei der W+ST AG & Co. KG oder als GeschäftsfĂźhrer und Partner einer Steuerberatungsgesellschaft tätig zu werden. FĂźr andere ist die Aufgabe als WirtschaftsprĂźfer das Karriereziel. Zusätzlich zu einer soliden fachlichen Qualifikation und einer groĂ&#x;en Erfahrung zeichnen Sozialkompetenz und eine offene Kommunikation Berater

aus, die ihre Mandanten oft ßber mehrere Jahrzehnte verantwortungsvoll auf ihrem unternehmerischen und persÜnlichen Weg, unterstßtzt durch die Fachabteilungen der Zentrale in Dillingen, als Ratgeber begleiten. In der W+ST-Gruppe sind neben den Berufsträgern viele Fachmitarbeiter seit langen Jahren in verantwortlicher Position tätig. Aktuell bestehen EinstiegsmÜglichkeiten als Prßfungsassistent/ in bei der Wirtschaftsprßfungsgesellschaft in Dillingen, als Steuerfachangestellte/r, Steuerfachassistent/in oder Bilanzbuchhalter/in bei verschiedenen Steuerberatungsgesellschaften oder als (angehende/r) Steuerberater/in oder Wirtschaftsprßfer/in als Partner-Gesellschafter-Geschäftsfßhrer im Rahmen von in den nächsten Jahren anstehenden Nachfolgeregelungen. Darßber hinaus sind Initiativbewerbungen immer willkommen.

ÚúÝßÝýÞÝýÿúß! ÍÏí

Ludwig-Karl-Balzer-Allee 5 66740 Saarlouis

www.w-st.de

ýúÚÿúÚÞÝýÿúß!  ß!úÝý!ÝÝýÞÝýÿúß!

Sie sind Steuerberater/-in? oder Rechtsanwalt/Rechtsanwält/-in

Steuerberatungsgesellschaft

Tel.: 0 68 31/7 69 16-0 Fax: 0 68 31/7 69 16-0

 

suchen SIE!

+ L-Consult GmbH

Îïðùòó

ÎïôþÎÜóùá

im Bereich Sozial- oder Arbeitsrecht? ßber mehrjährige Berufse Sie ve Sie suchen eine Aufgabe mit Gestaltungsspielraum und Eigenverantwortung? Sie sind umsetzungsstark und kÜnnen Mitarbeiter umsichtig fßhren? Dann kommen Sie zu uns! W+ST L-Consult bietet Ihnen eine neue Herausforderung als Geschäftsfßhrer/-in der W+ST L-Consult mit Sitz in Saarlouis: Als Steuerberatungsgesellschaft haben wir uns auf Lohn- und Gehaltsabrechnungen spezialisiert. Wir beschäftigen aktuell 18 Mitarbeiter und wachsen stetig. Unsere Ansprechpartner sind Steuerberatungsgesellschaften und mittelständische Unternehmen unterschiedlichster Branchen, die diese Arbeiten ausgelagert haben. Neben der Erstellung der Abrechnungen sehen wir unsere Stärke in der Optimierung der internen und externen Arbeitsabläufe, der Nutzung der Gestaltungsspielräume und deren rechtlicher Absicherung. Fßr Mandanten aus dem gesamten Saarland steht mit W+ST L-Consult zentral das vollständige Portfolio der Abrechnungsformen zur Ve

ÎïðùÜóùø

Wir freuen uns Ăźber Ihre Bewerbung an die W+ST L-Consult GmbH, Steuerberatungsgesellschaft, Ludwig-Karl-Balzer Allee 5, 66740 Saarlouis.

ÎïðùÜóùø

FĂźr Fragen stehen Ihnen vorab Herr JĂśrg Wein, Tel. 06831/76916-0 und Herr WP/StB Bernhard Ferring, Die ausgeschriebene Stelle ist sofort besetzbar. Tel. 06821/9218-0 zur Ve

Gute Ideen aus Metall: METATEC Maschinenbau GmbH, Gersheim METATEC ist ein moderner Maschinenbauer, Zulieferer und begehrter Arbeitgeber, der Mitarbeitern sichere Arbeitsplätze und interessante Aufgaben bietet. Die UrsprĂźnge von METATEC reichen bis in die 1940er Jahre zurĂźck. Damals fĂźhrt Andreas MuĂ&#x;zeyko, Vater und GroĂ&#x;vater der heutigen Firmeninhaber, in einer Garage Reparaturen aus und entwickelt kleinere Maschinen. Die Qualität der Produkte spricht sich schnell herum und die Zahl der Aufträge steigt. Um alle Kundenaufträge fristgerecht zu erledigen, unterstĂźtzt Sohn Antonius den Vater. Heute stehen Antonius und Thomas MuĂ&#x;zeyko an der Spitze des traditionsreichen Familienbetriebs. Unter ihrer FĂźhrung wächst das mittelständische Unternehmen kontinuierlich. 30 Mitarbeiter zählt die METATEC Maschinenbau GmbH

heute. Sie entwickeln und bauen Maschinen fĂźr die unterschiedlichsten Einsatzbereiche, erstellen Bauteile, SchweiĂ&#x;konstuktionen und hydraulische Komponenten. Darunter befinden sich auch viele Sonderanfertigungen. Dienstleistungen rund um den Werkstoff Metall â&#x20AC;&#x201C; wie etwa Reparaturen, Lohnarbeiten oder die Probenpräparation â&#x20AC;&#x201C; ergänzen das Angebotsspektrum des Unternehmens. Dank der Qualität der erbrachten Leistungen genieĂ&#x;t der Betrieb einen exzellenten Ruf weit Ăźber die Grenzen des Bliesgau hinaus. Entsprechend groĂ&#x; ist die Zahl namhafter Unternehmen im ganzen Saarland, die auf METATEC vertrauen.

Die Garage ist längst zu klein. Der Erfolg und das damit verbundene Wachstum des Unternehmens erforderten mehrfach die VergrĂśĂ&#x;erung der Produktionsfläche. Zuletzt im Jahr 2014 als eine 1.200 qm groĂ&#x;e Produktionshalle mit BĂźros fertiggestellt wurde. Zudem wurden neue Zerspanungsmaschinen angeschafft, die die Produktionskapazitäten des modernen Betriebs weiter steigern. Damit hat das Unternehmen die Weichen fĂźr eine weiterhin positive Entwicklung und sichere Arbeitsplätze gestellt. PR

www

MEHR INFOS UNTER: .metatec.com

Ă&#x2DC;Ă&#x2122;Ă&#x161;Ă&#x203A;Ă&#x153;Ă?Ă&#x2122;Ă&#x161; Ă&#x17E;Ă&#x;Ă Ă Ă&#x2122;ĂĄĂ&#x161;àâĂ&#x153;Ă?Ă&#x;Ă&#x161;ãäĂ&#x2122;Ă&#x161; ĂĽĂŚĂ&#x17E;Ă&#x;ĂĄĂ&#x;Ă&#x2122;Ă&#x153;Ă&#x203A;Ă&#x153;Ă Ă&#x2122;çĂ&#x153;Ă&#x2122;äĂ&#x17E;Ă&#x2122;Ă&#x153; Ă&#x;Ă&#x17E; èĂ&#x2122;çĂ&#x2122;Ă&#x;ãä ĂŠĂŚĂ&#x161;ãäĂ&#x;Ă&#x153;Ă&#x2122;Ă&#x153;ĂŞĂŚĂ&#x203A; Ă&#x203A;Ă&#x153;Ă? Zulieferer fĂźr die Europäische Industrie sucht ab sofort

â&#x20AC;˘ CNC-Dreher mit Berufserfahrung und selbstständig im Schichtdienst arbeitend. Kenntnisse in Siemens, Heidenhain oder Fanuc

â&#x20AC;˘ Mitarbeiter Arbeitsvorbereitung mit Berufserfahrung und Kenntnisse am PC. Erfahrung in Organisation und Terminverfolgung. Technische Ausbildung erforderlich. Wir bieten Ihnen die Mitarbeit in einem innovativen Unternehmen mit langfristiger Perspektive. Schriftliche Bewerbungen bitte an METATEC Maschinenbau GmbH Herr Thomas MuĂ&#x;zeyko BahnhofstraĂ&#x;e 14 66453 Gersheim

Telefon (0 68 43) 90 26 26 Fax (0 68 43) 54 36 info@metatec.com


06

ANZEIGEN-SONDERVERĂ&#x2013;FFENTLICHUNG

§¨Šªª

Die Deutsche VermĂśgensberatung Hans Astor bietet engagierten KĂśpfen allerbeste Perspektiven in der Finanzbranche Hans Astor ist Direktionsleiter fĂźr die Deutsche VermĂśgensberatung in SaarbrĂźcken. Seit Ăźber 35 Jahren bildet er auch erfolgreich qualifizierte Finanzexperten aus. Wer engagiert ist und andere Menschen von guten Konzepten auch Ăźberzeugen kann, legt hier die Weichen fĂźr ein erfolgreiches und erfĂźllendes Berufsleben. Mut zur Veränderung â&#x20AC;&#x201C; das ist es, was Hans Astor jedem empfiehlt, der sich in seinem bisherigen Job einfach nicht mehr wohl fĂźhlt. â&#x20AC;&#x17E;Es gibt viele Menschen, die im Laufe der Jahre, die sie an ihrem gewohnten Arbeitsplatz verbringen, Ăźber eine berufliche Veränderung nachdenkenâ&#x20AC;&#x153;, weiĂ&#x; Astor, der in der SaarbrĂźcker Peter-Zimmer-StraĂ&#x;e mit seiner Direktion fĂźr Deutsche VermĂśgensberatung erfolgreich an individuellen Modellen fĂźr den VermĂśgensaufbau seiner Kunden arbeitet. Oft seien es einfach die persĂśnlichen BedĂźrfnisse und Zukunftsziele der Menschen, die sich nicht mehr mit dem Umfeld und dem Arbeitgeber deckten. â&#x20AC;&#x17E;Dann kommen die Leute ins GrĂźbeln und fragen sich insgeheim, ob sie nicht reif fĂźr einen Wechsel sindâ&#x20AC;&#x153;, weiĂ&#x; Hans Astor.

AUF DEM WEG ZU NEUEN HERAUSFORDERUNGEN š

M 

fragt sich etwa, ob man das eigene Wissen bei der Arbeit Ăźberhaupt richtig einbringen kann, oder ob sich die Arbeit mit der Familienund Lebensplanung vereinbaren lässt. Fehlt es vielleicht auch an der Anerkennung von Vorgesetzten und Kollegen, oder bemerkt man im Laufe der Zeit, dass die Arbeit eine Routine ohne groĂ&#x;e Entscheidungsfreiheiten ist? Oder ist es vielleicht auch so, dass die Bewältigung des Arbeitsalltages immer mehr Energie kostet, man sich häufiger dabei ertappt, Ăźber den Job nachzudenken und schlecht gelaunt ist?â&#x20AC;&#x153; FĂźr den VermĂśgensberater sind solche Fragen ein deutliches Indiz dafĂźr, etwas Neues zu beginnen. FĂźr den erfahrenen Finanzexperten gibt es aber auch noch eine weitere Zielgruppe, an die er sich mit sei-

nem Angebot einer qualifizierten und seriĂśsen Ausbildung in der Finanzbranche wendet. â&#x20AC;&#x17E;Ich mĂśchte Menschen, die heute in der Ungewissheit leben, eine berufliche Perspektive bieten. Dazu gehĂśren auch die vielen jungen Bankkaufleute, die kurz vor dem Ende ihrer Ausbildung stehen. Denn gerade auf diesem Markt herrscht zurzeit eine groĂ&#x;e Verunsicherung. Jeder hat von den umfangreichen Plänen bedeutender Banken gehĂśrt, die Filialnetze immer mehr auszudĂźnnen. Alleine die Deutsche Bank spricht von gut 300 Niederlassungen, die in Zeiten von Internet-Banking nicht mehr gebraucht werdenâ&#x20AC;&#x153;, stellt Astor fest. Die hervorragende Grundausbildung dieser jungen Absolventen der beruflichen Ausbildung mĂśchte er nicht verschwendet sehen. â&#x20AC;&#x17E;Diese Leute haben ja schon Erfahrung im Finanzsektor gesammelt. Ihnen sind die verschiedensten Modelle der finanziellen Absicherung bereits bekannt. Sie wissen, wie die Arbeit mit Geld funktioniert, kennen Grundlagen und kĂśnnen so auch recht schnell lernen, was wir Ihnen noch fĂźr eine erfolgreiche Karriere an die Hand geben kĂśnnen.â&#x20AC;&#x153;

KOMPETENTE BERATUNG WIRD IMMER WICHTIGER

E der groĂ&#x;en Probleme des In-

ternet-Zeitalters, in dem sich immer mehr auf automatisierten Wegen abspielt, ist nach Astors Meinung die mangelnde Beratung der Verbraucher. â&#x20AC;&#x17E;Die Menschen sind zwar viel breiter informiert, leider aber nicht immer auch gut. Die Themen Bank, Bausparen und Versicherungen sind und bleiben erst recht in Zukunft fĂźr jeden BĂźrger immer

.&1 Team der Direktion Hans Astor: Detlef Roth, Hauptgeschäftsstellenleiter, Winfried StrauĂ&#x;, Geschäftsstellenleiter, Gerhard Conrad, Agenturleiter Maxim Astor, Agenturleiter, und Direktionsleiter Hans Astor (v. links) freuen sich auf neue Kollegen, die eine berufliche Zukunft in der Finanzwelt suchen.

sehr beratungsintensiv. Das Internet bietet oftmals recht zweifelhafte Informationen an, und die Kompetenz einer Beratung kann man online nur sehr schwer einschätzen. Hier fehlt der persÜnliche Kontakt, der den Menschen auch Sicherheit in ihren Entscheidungen gibt. Sie brauchen eine kompetente

]^_`ab ]cdef gh`a i`ajklm`andojecnp`nq`r

Bauen Sie Ihr eigenes Unternehmen auf

Beratungâ&#x20AC;&#x153;, erklärt der Finanzexperte. â&#x20AC;&#x153; Die gesetzliche Renten- und Krankenversicherung sind und bleiben das RĂźckgrat der Vorsorge. Aber die private Zusatzversicherung hat seitdem einen noch grĂśĂ&#x;eren Stellenwert; sie ist unverzichtbar geworden.â&#x20AC;&#x153; Die Ausbildung zum VermĂśgensberater sei auch deshalb eine sehr vielschichtige und Ăźberaus interessante Aufgabe. â&#x20AC;&#x17E;Denn hier misst sich der Erfolg meist noch direkt beim Kundenâ&#x20AC;&#x153;, erklärt Hans Astor, der in seiner 35-jährigen Berufserfahrung bereits mehr als 130 jungen Menschen neue berufliche Perspektiven erĂśffnen konnte. â&#x20AC;&#x17E;Wir setzten mit der Qualität unserer Ausbildung Standards in der Finanzbranche. Wir tun alles fĂźr die mĂśglichst umfangreiche Aus- und Weiterbildung unserer VermĂśgensberater. Das ermĂśglicht ihnen, auch mit wenig Vorkenntnissen erfolgreich durchzustartenâ&#x20AC;&#x153;, erzählt Astor.

ALS VERMĂ&#x2013;GENSBERATER SELBSTSTĂ&#x201E;NDIG WERDEN



š

NOPR S

U

1. Ad VWY[O\ res Ihre K se fĂźr arrier e Karriere - Kreativität - EntfaltungsmĂśglichkeiten: das alles bietet Ihnen die Deutsche VermĂśgensberatung â&#x20AC;&#x201C; einer der grĂśĂ&#x;ten eigenständigen Finanzvertriebe, das Original der Allfinanz. Ideale Voraussetzungen bei uns: > 8#$%%&'() *$  , % -. /01 bewährten Vertriebsmodell und mit namhaften Produktpartnern > Q%2(%) 31 4(0(, $%,, Ihr Einkommen > 851) 62'2,79%":2( '251 ' Zentrale in allen Bereichen > 6(0#) *$ 8 ' , T2'  Ihrem Einzugsgebiet

;<=>?@ A=B?CDEFG H?E IJC?CK > T,,20%7 2' T0 &1(X soziale Kompetenz > Z(0%0%0#X (0L 2' engagiert > 3%%X 20$1&(( 2'  #(% zu arbeiten Zeigen Sie, was Sie kĂśnnen: Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung auch per E-Mail: Hans.Astor@dvag.de

 " Deutsche VermĂśgensberatung

Hans Astor e. Kfm. Peter-Zimmer-StraĂ&#x;e 89 ¡ 66123 SaarbrĂźcken Telefon 0681 980530 ¡ www.dvag.de/Hans.Astor

100 dieser bestens ausgebildeten Finanzexperten stehen heute mit einer Ausbildung zum IHK geprĂźften VermĂśgensberater in einer gesicherten Selbstständigkeitâ&#x20AC;&#x153;, sagt der Finanz- und Versicherungsexperte nicht ohne Stolz. â&#x20AC;&#x17E;Wer auf einem wachstumsorientierten Zukunftsmarkt beruflich tätig sein will, der hat als VermĂśgensberater beste Chancen. Denn der immer dringlicher werdende Bedarf an privater Gesundheits- und Altersvorsorge rĂźckt die kompetente Beratung bei der persĂśnlichen Finanzund Vorsorgeplanung verstärkt in den Blick der BĂźrger.â&#x20AC;&#x153; Das professionelle Coaching seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter liegt Astor besonders am Herzen. â&#x20AC;&#x17E;Die theoretische Ausbildung gibt es bei der Deutschen VermĂśgensberatung beispielsweise im Dualen Studium an der Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) in Marburg, wo zurzeit auch Maxim Astor, Sohn des Finanzexperten, seinen BachelorAbschluss und parallel auch den Abschluss als Kaufmann fĂźr Versicherungen und Finanzen (IHK) macht. Was man aber keinesfalls vergessen sollte, ist die Vermittlung des Know-howâ&#x20AC;&#x2122;s, das Auftreten beim Kunden und auch das kaufmännische Denken. Das ist meine Leidenschaftâ&#x20AC;&#x153;, verrät Astor. Deshalb werden die ersten Grundlagen auch in der Direktion vor Ort vermittelt. Die weitere Ausbildung er-

folgt durch die Deutsche Akademie fĂźr VermĂśgensberatung (DAV). Am Ende steht dann die PrĂźfung vor dem Deutschen Berufsbildungswerk VermĂśgensberatung (DBBV), wo das Zertifikat â&#x20AC;&#x17E;GeprĂźfte(r) VermĂśgensberater(in) DBBV, Fachmann/-frau fĂźr Versicherungen, Bausparen und Investmentanlagenâ&#x20AC;&#x153; erworben wird. â&#x20AC;&#x17E;Wir wissen, was wir unseren Kunden schuldig sindâ&#x20AC;&#x153;, sagt Hans Astor mit Blick auf die hochwertige Ausbildung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. â&#x20AC;&#x17E;Nicht umsonst ist die Deutsche VermĂśgensberatung MarktfĂźhrer und das Original auf dem Gebiet der Allfinanzberatung. In diesem Jahr investiert die Deutsche VermĂśgensberatung AG wieder 70 Millionen in die Aus-und Weiterbildung fĂźr ihre VermĂśgensberater. Mehr als 15.000 bestens geschulte haupt-berufliche VermĂśgensberater betreuen rund 6 Millionen Kunden in ganz Deutschland. Das macht einen Bestand von mehr als 180 Milliarden Euro Vertrags-

Foto: Astor

summe. Das haben wir mit unserer bewährten Strategie des AllfinanzKonzeptes in mehr als 40 Jahren am Markt erreicht.â&#x20AC;&#x153; Gerade im Saarland mit seiner Universitätsstadt SaarbrĂźcken, so ist der Finanzexperte Ăźberzeugt, gibt es eine Vielzahl talentierter Studenten, die bereits während der Studienzeit mit seiner Hilfe einen Grundstein fĂźr ihre berufliche Zukunft legen kĂśnnen. Aber auch Quereinsteiger haben bei ihm beste Chancen. â&#x20AC;&#x17E;Man muss sich nur trauen. Wir freuen uns auf jeden Interessierten, der mit uns in Kontakt trittâ&#x20AC;&#x153;, versichert Finanzexperte Hans Astor. â&#x20AC;&#x17E;Verschenken Sie nicht die Chance, auf dem Finanzmarkt ein erfĂźllendes Berufsleben aufzubauen. Wir helfen Ihnen auf dem Weg zu Ihrem persĂśnlichen Erfolgâ&#x20AC;&#x153;, wendet sich Hans Astor an alle, die jetzt durchstarten wollen. mbr

www

MEHR INFOS UNTER: .dvag.de

Reif fĂźr einen Wechsel? M           Arbeit nicht einbringen.

Ja Nein

Meine Arbeit lässt sich mit meiner Lebens- und Familienplanung nicht vereinbaren.

Ja Nein

Mir fehlt in meinem Job die Anerkennung von Vorgesetzten und Kollegen.

Ja Nein

Meine Arbeit ist reine Routine, viele Entscheidungsfreiheiten bekomme ich nicht.

Ja Nein

Die Bewältigung des Arbeitsalltags kostet mich viel Energie, ich denke oft ßber meinen Job nach und bin häufig schlecht gelaunt.

Ja Nein

AUSWERTUNG: Haben Sie die meisten Antworten mit â&#x20AC;&#x17E;Jaâ&#x20AC;&#x153; beantwortet? Dann sollten Sie Ăźber einen Berufswechsel nachdenken.


ANZEIGEN-SONDERVERĂ&#x2013;FFENTLICHUNG

07

Ferienjobs fĂźr SchĂźler und Studenten: Wie ergattern und was beachten? Im Saarland starten die Sommerferien 2015 am 27. Juli . HĂśchste Zeit, sich um einen Ferienjob zu kĂźmmern. Denn neben dem Geld locken auch Pluspunkte fĂźr die spätere Bewerbung. Hier gibtâ&#x20AC;&#x2122;s Tipps fĂźr die Suche und alle wichtigen Regelungen.

T

oder vorlesungsfreie Wochen an Unis und Fachhochschulen sind der Urlaub fĂźr SchĂźler/innen bzw. Studierende. Sie sollen sich in dieser Zeit von ihrem anstrengenden Job â&#x20AC;&#x201C; nämlich dem Lernen â&#x20AC;&#x201C; erholen. Also mindestens drei Wochen auch wirklich frei machen. Den Ferienjob auf die gesamte freie Zeit auszudehnen ist ohnehin nicht erlaubt. Kleinere Jobs ab 13 Jahren: Ein kleiner Ferienjob kann in diesem Lebensalter nur mit Einwilligung der Eltern angenommen werden. Der Job darf auch nur maximal zwei Stunden pro Tag in Anspruch nehmen. In diesem Alter dĂźrfen Jugendliche nur in bestimmten Bereichen unter altersgerechten Bedingungen arbeiten. Das sind beispielsweise Jobs wie Einkaufshilfe fĂźr Senioren, Babysitten, Zeitungen/Werbung verteilen, SchĂźlerNachhilfe geben oder Tiere betreuen (z.B. stundenweise Gassi gehen mit Hunden). Ab 15 Jahren sind viele Jobs mĂśglich: Mit Erreichen dieses Lebensalters dĂźrfen sich Jugendliche dann auch ohne ausdrĂźckliche Einwilligung der Eltern/Erziehungsberechtigten einen Ferienjob suchen.

innen: FĂźr sie gelten die normalen, gesetzlichen Regelungen wie fĂźr Erwachsene. Tätigkeiten, die als SchĂźler-Ferienjob verboten sind: Im Wesentlichen sind dies Jobs, die einhergehen mit starker Hitze, Kälte, Nässe und gesundheitsschädlichen Einwirkungen von Lärm, Strahlen und ErschĂźtterungen sowie Tätigkeiten mit giftigen, ätzenden, reizenden Stoffen und Krankheitserregern. Verboten sind ebenfalls Akkordarbeit und Beschäftigung, bei der ein hĂśheres Entgelt durch ein gesteigertes Arbeitstempo verdient werden kann. Verboten sind z.B. Tätigkeiten an Säge-, Hobel-, Fräs-, Spanschneidemaschinen oder SchweiĂ&#x;arbeiten.

Allerdings sollten die Erwachsenen Ăźber den Job informiert sein. Als SchĂźler unterliegt man der so genannARBEITSZEITEN â&#x20AC;&#x201C; ten Vollzeitschulpflicht. Ab 15 Jahren VERDIENST darf man daher an VERSICHERUNG maximal 20 Ferientagen (es gilt die 5-TageArbeitszeiten sind geWoche) arbeiten genau festgelegt: Ab 16 Jahhen. Wichtig: Jugendren dĂźrfen SchĂźler/inliche unter 18 dĂźrfen nen sowie nicht am WochenStudierenende jobben. Das de maximal Arbeiten an acht StunSonnabenden, den (ohne PauSonntagen sosen gerechwie an Feiertanet) pro gen ist SchĂźTag arlern nicht gebeistattet. Nur fĂźr ten. eine Arbeit in AllerGaststätten, Verdings muss kaufsstellen, die Arbeitszeit zwiKrankenhäusern, schen 6.00 Uhr und in der Landwirt20.00 Uhr liegen. Bitschaft oder in Prite beachten: Zwivathaushalten schen den Arbeitstagelten Ausnahgen mĂźssen immer men. zwĂślf Stunden ErwachsePause sein (Ausnenrecht bei Kellnern in den Ferien: Wer darf was? nahmen nur in Studenten/ der GastronoFoto: arge

D

mie). Insgesamt dĂźrfen hĂśchstens 40 Stunden in einer Woche gearbeitet werden. Und: der Ferienjob muss auf vier Wochen (20 Arbeitstage) begrenzt bleiben. Erst ab dem 18. Lebensjahr sind fĂźr SchĂźler bis 50 Tage pro Jahr als Job erlaubt. Wie viel Geld verdient werden darf: FĂźr SchĂźlerjobs werden meist nicht mehr als 400 Euro gezahlt. Das sind Beträge, bei denen man sich keine Gedanken machen muss. Zur letzten Absicherung hier jedoch die Freibeträge fĂźr Einkommenssteuer, Kindergeld und BafĂśg: â&#x20AC;˘ Bei der Einkommensteuer liegt die Freigrenze bei 7664 Euro pro Jahr. â&#x20AC;˘ Eine Einkommensgrenze zum Erhalt des Kindergeldes gibt es nur noch in speziellen â&#x20AC;˘ Fällen. Die generelle Einkommensgrenze ist zum 01.01.2012 weggefallen. â&#x20AC;˘ Studenten, die BafĂśg beziehen, dĂźrfen bis zu 4800 Euro pro Jahr verdienen, damit ihr Anspruch bestehen bleibt.

KEINE SOZIALABGABEN?

W    st    J    Ferien arbeitet, muss keinen Beitrag zur Sozialversicherung zahlen. Versichert sein im Ferienjob: Schßler/innen und Studenten/innen sind in den Ferienjobs gesetzlich unfallversichert. Und zwar während der Arbeitszeit und auf dem Hinund Rßckweg. Die Kosten der Versicherung muss der Arbeitgeber zahlen. Aber Achtung! Wer einen Job bei Privatpersonen annimmt, sollte den Arbeitgeber darauf hinweisen. Da wird der Versicherungsschutz mitunter vergessen.

Viele Wege denkbar - so findest du einen Ferienjob fßr dich: ¡ Gerade Schßlerjobs lassen sich oftmals ßber den Freundes- und

Bekanntenkreis (der Eltern) klar machen. Am besten einfach mal rumfragen. â&#x20AC;˘ Ebenfalls zu empfehlen sind Aushänge (zum Beispiel im Supermarkt oder Jugendzentrum). Dort wird häufig nach Interessenten fĂźr Ferienjobs gesucht. Und man kann auch selbst mit einem kleinen â&#x20AC;&#x17E;Steckbriefâ&#x20AC;&#x153; fĂźr sich als Ferienjobber Werbung machen. â&#x20AC;˘ Wer sich traut, kann auch direkt bei regionalen Betrieben oder in Geschäften nach einem Ferienjob fragen. â&#x20AC;˘ Es macht auch Sinn, bei der Ăśrtlichen Arbeitsagentur nachzufragen, ob es aktuelle Jobangebote gibt. Zudem bietet die Arbeitsagentur unter www.jobboerse.arbeitsagentur.de Hilfe an. Dazu einfach Suchbegriffe wie â&#x20AC;&#x17E;SchĂźlerâ&#x20AC;&#x153;, â&#x20AC;&#x17E;Ferienjobâ&#x20AC;&#x153; oder â&#x20AC;&#x17E;Studentische Hilfskraftâ&#x20AC;&#x153; eingeben. â&#x20AC;˘ Auch Ăźber eine erweiterte Suche im Internet sind Ferienjobs zu bekommen. Unter www.studentjob.de, www.ferienjobs4you.de oder www.schuelerjobs.de gibt es bundesweite Angebote fĂźr SchĂźler/innen und Studierende, sowohl Ferienjobs als auch Praktikumsplätze während der Ferienzeit. Die Vermittlung ist kostenlos. â&#x20AC;˘ Unter www.gelegenheitsjobs.de bieten Firmen bundesweit Ferienjobs fĂźr Studenten und SchĂźler an. Meist allerdings nur fĂźr Bewerber ab 18 Jahre. Die Angebote sind nach Postleitzahlen geordnet. â&#x20AC;˘ Wer sich vorstellen kann, auch im Ausland zu jobben, findet unter folgenden Links Angebote: www.zav-auslandsvermittlung.de, www.stepin.de und www.travelworks.de.

www.arbeitsagentur.de MEHR INFOS UNTER:

FERIENJOB ALS PLUSPUNKT IN BEWERBUNGEN

M einem Ferienjob lässt sich nicht nur das Taschengeld spßrbar aufbessern. Darßber hinaus ist es auch eine prima Einstimmung auf

die spätere Arbeitswelt. PĂźnktlichkeit, Disziplin, FleiĂ&#x;, Eigeninitiative, Motivation, Engagement â&#x20AC;&#x201C; ein Ferienjob ist eine gute Probe fĂźr die Zukunft. Und das sehen auch spätere Ausbilder bzw. Arbeitgeber so. Ferienjobs sind daher eine Ăźberzeugende Empfehlung in späteren Bered/arge werbungen.

§¨Šªª

AWO Saarland â&#x20AC;&#x201C; Ganz in Ihrer Nähe und nah an den Menschen

Planen Sie Ihre Zukunft mit uns!

Die AWO Saarland e. V. ist mit Ăźber 4.400 Beschäftigten einer der grĂśĂ&#x;ten Arbeitgeber im Saarland. An Ăźber 400 Standorten im Saarland vertrauen die Menschen der Arbeiterwohlfahrt. AWO ZUHAUSE!

W T u  v   

wie mĂśglich ein selbstbestimmtes und sicheres Leben im eigenen Zuhause zu fĂźhren. Bei uns erhalten Sie kostenlos und unkompliziert Hilfestellung zu allen Fragen der Pflege. Gerne beraten wir Sie auch kostenlos im eigenen Zuhause und helfen bei der Beantragung von Pflegeleistungen, bei Fragen zur ambulanten Pflege, der Vermittlung von Tages- und Kurzzeitpflegeplätzen, zum fahrbaren Mittagstisch â&#x20AC;&#x161;MenĂź Mobilâ&#x20AC;&#x2DC;, zu Service- und Hausnotrufsysteme, Seniorenpatenschaften oder zum Betreuungsrecht. Informationen unter Tel. (0681) 70 95 10.

DIE SENIORENZENTREN DER AWO

M

rund 2.700 Plätzen, verteilt auf 28 Standorte, ist die AWO Saarland fßhrender Anbieter stationärer Seniorenzentren im Saarland. Mehr als 1.600 Beschäftigte der AWO garantieren eine persÜnliche und individuelle Betreuung und Ansprache der Bewohner. Die AWO-Seniorenzentren bieten nicht nur ein Zuhause im Alter, vielfältige FreizeitmÜglichkeiten und Angebote rund um das Wohnumfeld ergänzen ein wßrdevolles Leben im Alter. Informationen zu den AWO-Seniorenzentren in Ihrer Nähe unter Tel. (0681) 58 60 50.

MIT HERZ UND HAND FĂ&#x153;R KINDER, JUGENDLICHE UND FAMILIEN

W    F   

Erziehung und Betreuung. Beratungsangebote, präventive Angebo-

te, Berufsvorbereitungen und Wohngruppen ergänzen das Angebot des Sozialpädagogischen Netzwerks der AWO weit Ăźber die Kinderkrippen und Kitas hinaus. In den AWO-Beratungszentren in Saarlouis und Merzig erhalten Sie auĂ&#x;erdem individuelle Angebote zur Schuldner- und Insolvenzberatung, zu Suchtproblematik und zu Schwangerschaftskonflikten. Informationen unter Tel. (0 68 41) 9 60 30.

GELEBTE INKLUSION

E selbstbestimmte LebensfĂźh-

rung und die Verbesserung der Lebensqualität sind wichtige Ziele in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung. Wir halten vielfältige Angebote fĂźr Menschen mit Behinderung oder besonderen sozialen Schwierigkeiten bereit, begleiten den Weg der Betroffenen und fĂśrdern sie. Die Wohnstätten und â&#x20AC;&#x201C;gemeinschaften, SchĂźlerwohngruppen, Werkstätten und ambulanten sowie stationären Hilfen fĂźr Menschen mit seelischer Behinderung bieten passgenaue Angebote zur Eingliederung. Informationen unter Tel. (0 68 31) 76 70.

HILFE FĂ&#x153;R MENSCHEN, DIE SCHUTZ BRAUCHEN

D AWO ist Träger von drei Frauenhäusern in Saarbrßcken, Saarlouis und Neunkirchen. Hier erhalten Frauen und Kinder unkompliziert und schnell Zuflucht, Hilfe und Beratung. Kontakt zu den Frauenhäusern: Tel. (0681) 4 76 22. Die Migrationsberatungsangebote leisten Integrationshilfe fßr Menschen, die Schutz, Zuflucht und eine Zukunft in unserer Gesellschaft

suchen. Informationen unter Tel. (0 68 41) 96 03 29. Die SaarbrĂźcker AWO-Notschlafstelle in der BrĂźckenstraĂ&#x;e bietet Wohnungslosen eine warme Mahlzeit, SanitärmĂśglichkeiten und Beratungsangebote in Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt SaarbrĂźcken. Der SOS-Express (Suppe-Obdach-Solidarität) ist in kalten Jahreszeiten unterwegs und sucht Menschen ohne Obdach mit Decken, warmen Getränken und EintĂśpfen oder einem Mitfahrangebot zur Notschlafstelle auf. Kontakt: Tel. (0681) 4 76 22.

E

FSJ ODER BFD BEI DER AWO

tut gut, Menschen zu helfen. Das AWO-Freiwilligen Bßro koordiniert Angebote, Einsätze und Schulungen fßr Interessierte im Freiwilligen Sozialen Jahr oder im Bundesfreiwilligendienst. Auch ehrenamtliche Projekte und Einsätze werden hier koordiniert. Informationen unter Tel. (0 68 06) 93 97 10

DIE AWO-ORTSVEREINE UND KREISVERBĂ&#x201E;NDE wxyttt ehrenamtliche Mitglieder

bilden das Fundament des Wohlfahrtsverbandes AWO Saarland e. V. Die ehrenamtlichen Mitglieder und hauptamtlichen Mitarbeiter bilden nicht nur gemeinsam den Verband Arbeiterwohlfahrt, sondern auch einen Verbund der gelebten PR Solidarität.

Mehr Informationen zu Ihrer AWO vor Ort finden Sie unter www.awo-saarland.de

!"# $%&#' #"'# &#()*"+$# ,)%-"./%0"1' "2 314"%-#'5 6*#7#("3+$#' 18#( 698%717"3+$#' :#(#"+$; !"# /122#' %)3 #"'#2 0#+$'"3+$#' 18#( $%'8<#(/-"+$#' :#()=; >%'' &#<#(&#' !"# 3"+$ ?#040 &#" )'3@ A"( &(%)+$#' !"#B C)= !"# <%(0#' D"#-=9-0"7# EF7-"+$/#"0#' 4)( Fort- und Weiterbildung %' 8#( CAGH!14"%-C/%8#2"#5 !"#$%$&'( )(#*+!,-*(- )'8 umfangrei&'( ./0$"11($2!,-*(-@ 34!,(11( .!(11(-"-0($*(- ,-5 6-7/#8"!$/-(- ,-!(# <<<@"$(#4)/)'=0@%<1H3%%(-%'8@8#


08

ANZEIGEN-SONDERVERÖFFENTLICHUNG

Fit im Job: Wirksame Hilfe gegen verbreitete Büro-Beschwerden ser dieser Kopfschmerzen werden.

Fast 20 Millionen Deutsche jobben tagtäglich im Büro. Doch PC-Arbeit und langes Sitzen können zu Beschwerden führen. Mausarm, trockene Augen, Kopfschmerzen sowie Nackenverspannung und Rückenschmerz sind daher weit verbreitet. Mit den folgenden Hinweisen verschaffen Sie sich schnell Linderung.

M

ausarm - klingt harmloser, als er ist. Er wird inzwischen als Berufskrankheit anerkannt und hat mit Repetitive Strain Injuries (RSI) auch eine medizinische Fachbezeichnung. Die Ursachen sind eindeutig: wiederholte, monotone und einseitige Belastung von Muskeln, Sehnen, Nerven und Gelenken durch tausende Mausklicks pro Tag. Die möglichen Folgen sind eine Verkürzung der Muskulatur am Unterarm bis hin zu einer Entzündung der Sehnenscheide oder des Sehnenansatzes am Ellenbogen.

Wirksame Hilfe: • Maus zwischen Tastatur und Körper legen. So wird der Arm nicht mehr überstreckt • Möglichst von konventioneller Maus (Hand liegt auf Maus) auf Joysticks umsteigen • Die Maus unbedingt loslassen, wenn sie nicht benutzt wird • Häufiger mit Kurzbefehlen der • Tastatur arbeiten • Alle dreißig Minuten eine Arbeitspause einlegen und dann mit den Händen etwas ganz anderes machen. Zudem die Gelenke stets warm halten

Achten Sie auf erste Anzeichen wie beispielsweise: • Kraftverlust und Miss-Empfindungen im betroffenem Arm oder/ und der Hand • Kribbeln oder Taubheitsgefühle in der Hand, den Fingern oder im Unterarm • Steifheit der Gelenke in Hand, Arm und Schulter • Schmerzen in Handrücken, Unterarm und Gelenken • Muskelschmerzen bis hin zu Muskelkrämpfen

KOPFSCHMERZ – WENN DIE ANSPANNUNG AN DIE SCHLÄFEN POCHT

E gibt 176 Kopfschmerz-Arten,

doch mit 90 Prozent am häufigsten ist der Spannungskopfschmerz. Seine Ursachen sind zwar noch nicht restlos geklärt. Vermutet wird aber, dass dahinter eine vermehrte Anspannung der Stirn- und Nackenmuskeln steckt. Sämtliche um den Schädel angeordnete Muskeln können durch Verspannung zum Auslö-

Wirksame Hilfe: Bei gelegentlichem Spannungskopfschmerz dürfen Sie zu Tabletten mit Wirkstoffen wie Ibuprofen oder Paracetamol greifen. Aber maximal an 10 Tagen pro Monat! Steigt vom Nacken ein dumpf drückender Schmerz langsam in den Kopf, können Sie noch mit natürlichen Mitteln gegensteuern: • ein Warmes Dinkelkissen in den Nacken legen • Pfefferminzöl auf die Schläfen massieren • bewusst viel Wasser/Früchtetee trinken • einen kleinen Spaziergang machen, und unbedingt die Zigarettenpause streichen, denn Nikotin ist Nervengift und verschlimmert den Schmerz

TROCKENE AUGEN

D beim Arbeiten am Bildschirm

werden die Augen lange Zeit in einer gleichbleibenden Position fixiert. Die Folge: der so genannte Ziliarmuskel wird in seiner Beweglichkeit eingeschränkt. Er ist es, der die Augen-Linse bewegt und ihre Form verändert. Ist er zur Tatenlosigkeit verdammt, werden die Augen müde und trocken. Und auch das Bildschirm-Flimmern lässt die Augen ermüden. Wirksame Hilfe: Wer lange Zeit am Bildschirm arbeitet, sollte nach spätestens zwei Stunden eine 10-minütige Pause machen und dann möglichst in die Ferne schauen. Dafür zum Beispiel einen Baum im Freien suchen und den Blick darauf „scharf stellen“. Neben der Bildschirmarbeit sorgt auch die zumeist trockene BüroLuft für einen verminderten Tränen-

%30 ein paar einfachen Übungen können Sie typischen Bürobeschwerden entegegenwirken. fluss. Hier hilft es, mehrmals hintereinander zu blinzeln. Und zwar ein bis zwei Mal pro Sekunde für etwa 30 Sekunden. Wenn das nicht ausreicht, zu künstlichen Tränen aus der Apotheke greifen. Und erhöhen Sie wenn möglich durch große Zimmerpflanzen die Luftfeuchte im Raum. Pflanzen geben bis zu 95 Prozent des Gießwassers wieder an den Raum ab. Nutzen Sie größere Pausen, um ans Tageslicht zu gehen. Auch an bewölkten Tagen reicht die Lichtkraft aus, um die Augen wieder mit Energie zu betanken.

NACKENVERSPANNUNGEN

­ e Schulter-Nacken-Muskula-

tur stützt den Kopf und hält ihn auf der Wirbelsäule. Bei PC-Arbeit wird die Halswirbelsäule aber viele Stunden überstreckt. Die mögliche Folge: Die Muskeln werden schlechter durchblutet und nicht mehr ausreichend mit Nährstoffen versorgt. Es kommt zu Verspannungsschmerzen im Nacken.

> '  Kopfschmerzen im Büro kann man in der Regel etwas tun. §¨©ª«¬ª

Foto: Picture-Factory/fotolia.com

Wirksame Hilfe: Folgende Dreier-Formel anwenden: 1/3 Sitzen, 1/3 Stehen, 1/3 Gehen. Also ruhig im Stehen telefonieren, immer mal kleine Fußwege einlegen. Bitte keine schnellen, ruckartigen Drehungen des Kopfes. Wenden Sie den Kopf besser langsam und am besten unter Einbeziehung des kompletten Oberkörpers. Salben oder Pflaster (Apotheke) mit Capsaicin, Beinwellwurzel-Extrakt

und Arnika fördern die Durchblutung und erzeugen ein „warmes“ Gefühl auf der Haut. Entspannen Sie gezielt die Halswirbel. Dafür gerade und mit entspannten Schultern hinstellen, die Beinen sind dabei leicht geöffnet. Kopf langsam nach links legen, bis das Ohrläppchen die Schulter berührt. Kurz verharren. Zurück in die Ausgangsposition. Dann Seite wechseln. Und kräftigen Sie den Nacken. Dazu aufrecht auf dem Stuhl sitzen, Hände am Hinterkopf verschränken. Langsam einatmen, Kopf gegen die Hände drücken. Den Kopf dabei nicht bewegen. Spannung kurz halten, dann lösen und ausatmen.

RÜCKENSCHMERZEN – VIELE „SÜNDEN“ WERDEN ZUR QUAL

E der größten Rückenfeinde ist

Foto: endostock/fotolia.com

zwischen Kopf und Schulter telefonieren, während Sie auf der Tastatur tippen • nicht die Beine übereinander schlagen. Es führt zur BeckenSchiefstellung • stets gerade sitzen. Langes „Rundbuckeln“ belastet die Bandscheiben • den Bildschirm so positionieren, dass Oberkörper und Kopf in neutraler Position bleiben bei einem Augenabstand von 60 bis 90 cm zum Bildschirm. Die Oberkante sollte mit den Augen abschließen oder nur leicht darunter liegen

KLEINE RÜCKENÜBUNGEN AM PC z{|}~€ kreisen: Aufrechte Hal-

stundenlanges Arbeiten am Schreibtisch. Denn eine falsche Haltung und ein ungünstig eingerichteter Arbeitsplatz bedeuten für den Rücken die reinste Qual. Dann gerät das Zusammenspiel von insgesamt 24 Wirbeln sowie dem Kreuz- und Steißbein aus dem Gleichgewicht. Weitere Ursachen für Rückenschmerzen sind u.a. Stress, Entzündungen an Sehnen und Muskeln, nicht ausgeheilte Erkältungen sowie falsche Ernährung und Bewegungsmangel.

tung im Stuhl einnehmen. Schultern hochziehen, dann nach hinten und fallen lassen. Drei Mal wiederholen. Halsmuskeln dehnen: Aufrechte Haltung, Kopf zur Seite neigen und den Gegenarm Richtung Boden schieben, bis ein Dehnen zu spüren ist. 15 bis 30 Sekunden halten. Seitenwechsel. Drei Mal wiederholen. Rücken entspannen: Oberkörper zwischen die geöffneten Beine nach vorn fallen lassen. Nach 10 Sekunden hoch ziehen, Unterarme auf beide Knien abstützen. Drei Mal wiederholen. red/arge

Wirksame Hilfe: Es gilt vor allem bestimmte „Sünden“ zu vermeiden: • nie mit eingeklemmtem Hörer

MEHR INFOS UNTER: .arbeitsagentur.de

www

Unter den Küchenstudios der attraktivste Betrieb der Region Das in vierter Generation geführte Küchenhaus SAAR von Inhaber Christoph Saar baut stetig sein Produktsortiment aus und entwickelt neue Technologien und Dienstleistungen um die neuen Küchen für den Endkunden immer besser als Mitbewerber anzubieten und abzuwickeln. Die Firma betreibt zwei erfolgreiche Küchenstudios in Ensdorf und Heimbach und gehört bei den saarländischen Kunden somit zu den stärksten inhabergeführten Küchenanbietern in der Region. Im Betrieb gibt es flache Hierarchien: Der Chef ist für Probleme und Lösungen genauso wie für Vorschläge und Ideen für alle Mitarbeiter da. „Ich erwarte von meinen Mitarbeitern, dass diese die Firma aktiv mitgestalten und weiterentwickeln.“ sagt der Jung-Unternehmer Christoph Saar. Auch die Weiterentwicklung der Mitarbeiter ist durch regelmäßige Weiterbildungs- und Schulungsmaßnahmen gewährleis-

tet: „Da wir immer die neusten Produkte im Sortiment und in der Ausstellung haben müssen Verkäufer und Monteure immer auf dem neusten Stand sein.“ Neben Produkt-Knowhow sind auch allgemeine Schulungen zur Verbesserung der persönlichen Fähigkeiten im Weiterbildungsportfolio. Für die Mitarbeiter finden regelmäßige Mitarbeitertage und -workshops statt. Dabei wird strategische Mitarbeit an Firma und Leistungen mit gemeinsamer Freizeitgestaltung verknüpft. Das Küchenhaus SAAR zeichnet sich neben besseren 3D-Planungen sowie stärkere Beratungskompe-

tenz durch regelmäßige Schulungen und sehr gutem Preis-/Leistungsverhältnis vor allem durch sehr hohe Kundenzufriedenheit und Weiterempfehlungen aus und bietet Zusatzleistungen wie Granitplattenmontage zusammen mit der Küchenlieferung, 5-Jahres-Garantie für Elektrogeräte, preiswerte Finanzierungen, umweltgerechte Alt-Küchen/-Geräte-Entsorgung, AusleihDampfgarer-Service, Umbau-/Reparatur-/Ergänzungsservice auch bei PR Fremdfabrikaten.

www

MEHR INFOS UNTER: .kuechenhaus-saar.de


ANZEIGEN-SONDERVERÖFFENTLICHUNG

09

Das Ziel ist ein Termin fürs Bewerbungsgespräch: Richtig bewerben - die wichtigsten aktuellen Tipps Lehrstelle, erster oder neuer Job – nur mit einem gelungenen Bewerbungsschreiben fängt heute eine gute berufliche Zukunft an. Was in eine perfekte Bewerbung gehört, welche wichtigen Aspekte zu beachten sind, welche Fehler man unbedingt vermeiden muss und was man verschweigen darf - hier die wichtigsten aktuellen Tipps.

E

infach drauflos schreiben das ist für eine Bewerbung das falsche Konzept. Personalchefs wollen heute so schnell wie möglich die Persönlichkeit des Bewerbers einschätzen können. Manche nehmen sich für die erste Durchsicht einer Bewerbung gerade mal zwei Minuten Zeit. Andere sogar nur 30 Sekunden, ergab eine Umfrage. Es kommt also darauf an, kurz und knapp, aber dennoch präzise seinen Lebenslauf zu schreiben. Unbedingt vermeiden: Rechtschreibfehler! Die meisten Personalchefs legen die Bewerbung sofort zur Seite, wenn sie welche

entdecken. Wichtig: Die aktuelle Tätigkeit muss am Anfang des Lebenslaufs stehen. Personalchefs wollen leicht erkennen, was der Bewerber gerade macht. Übersicht: Der Lebenslauf sollte übersichtlich gegliedert sein. Bei jeder voran gegangenen Tätigkeit Arbeitgeber und Arbeitsort sowie Aufgabenbereich nennen. Länge: Ein Lebenslauf sollte auf keinen Fall länger als drei DIN-A4Seiten sein. Und er sollte auch „Lücken“ erklären. Es ist keine Schande, eine Zeitlang arbeitslos gewesen zu sein, sagen die Experten. Was nicht in den Lebenslauf ge-

hört: Der Familienstand (verheiratet, ledig, geschieden), auch bereits vorhandene Kinder nicht erwähnen, ein Foto nur dann hinzufügen, wenn der Job mit vielen Kundenkontakten verbunden ist. Auch welche Hobbys man pflegt, geht Personalchefs nichts an. Sie raten eher dazu: Nicht zu persönlich werden. Der Lebenslauf soll informieren, zu viele Details können jedoch der Bewerbung schaden. Achtung: Personalchefs sind geschult. Sie erkennen meist auf Anhieb, ob jemand in seiner Bewerbung geschummelt hat. Das ist meist das „Aus“ für die Bewerbung. Keine Chance hat auch derjenige, der den Text aus der Stellenanzeige exakt in seine Bewerbung übernimmt. Hier muss man schon selbst eine passende Formulierung finden. Vorsicht: Lange und schwer lesbare Textblöcke mögen Personalchefs gar nicht. Aussortiert werden auch Bewerbungen ohne korrektes Anschreiben. In dem sollte zumindest der Name des Personalchefs stehen. Gut im Lebenslauf sind erwähnte Begriffe wie „strategisches Planen“, „Produktivität“, „Führung“, „Teamarbeit“ und „Internet“. Personalchefs mögen kommunikative Fähigkeiten und Kompetenz bei Problemlösungen.

>50 Bewerbungsunterlagen machen den Weg frei zum persönlichen Bewerbungsgespräch.

Foto: A.Raths/fotolia.com

WIE EINE BEWERBUNGS-MAPPE AUSSEHEN SOLLTE

Jugendberufsagentur Saarbrücken

‚ƒ€ Mappe: Sie sollte zweiteilig

sein, mit freiem Blick aufs Deckblatt. Am besten ist eine Kunststoffmappe mit durchsichtigem Deckel. Alle Unterlagen lose in die Mappe legen, die Seiten nummerieren. Das Deckblatt: Ist immer ein guter Einstieg für die Bewerbung. Es sollte eine Überschrift, den Ausbildungsberuf, Ihren Namen, Ihre Adresse, Ihre E-Mail, Ihre Telefonnummer und (falls erforderlich) Ihr Foto enthalten. Extra-Tipp: Investieren Sie ein paar Euro in ein professionelles Foto von einem Fotografen (Format 6x9). Der erste, optische Eindruck ist immer wichtig. Das Anschreiben: Es wird nicht in die Mappe eingeheftet, sondern lose mit der Mappe eingetütet. Es sollte an den konkreten Ansprechpartner (Personalchef oder Unternehmer) gerichtet sein. Bewerbungen mit „Sehr geehrte Damen und Herren“ werden heute meist aussortiert. Im Text sollte Sie deutlich machen, warum Sie gerade diese Ausbildung und dieses Unternehmen gewählt haben. Sie sollten konkret beschreiben, warum gerade Sie die richtige Person für die Ausbildungsstelle oder den Job sind. Stellen Sie Ihre besonderen Qualitäten, Interessen oder Erfahrungen, die Sie dafür mitbringen wollen, hervor. Zusatz-Tipp: Das Anschreiben sollte eine DIN-A4-Seite nicht überschreiten. Und es sollte Lust auf Sie als Bewerber machen. Am Ende höflich um ein persönliches Gespräch bitten. Denn das Vorstellungsgespräch ist das eigentliche Ziel der Bewerbung. Der Anhang: Hier hinein gehört alles, was Ihre Befähigung für diese Ausbildung oder diesen Job noch unterstreicht. Das können neben dem letzten Zeugnis auch Praktikumsnachweise oder Arbeitszeugnisse sowie - wenn relevant Arbeitsproben sein. Extra-Tipp: Nicht die Originale, sondern Kopien verschicken. Denn leider kommen heute nicht immer die Bewerbungsunterlagen auch an Sie zurück. E-Mail-Bewerbung: Wenn eine E-Mail-Bewerbung erwünscht ist, sollte sie genauso wie eine Bewerbungsmappe aufgebaut sein. Am besten in eine PDF-Datei umwandeln. Die sollte nicht größer als zwei Megabite und nicht gezippt sein. Die Datei sollte eine Zuordnung unter Ihrem Namen (z.B. Klaus Müller Bewerbung Vertrieb) enthalten. Extra- Tipp: In der E-Mail nur kurz und freundlich auf die beigefügte Bewerbung hinweisen – nicht Ihr Anschreiben dort wiederholen. arge/red

.3 Jugendberufsagentur hilft beim Bewerben. HT bei der Erstellung eines perfekten Lebenslaufs, speziell für

Foto: arge

Schüler und angehende Azubis, bieten heute die Berufsberater der Agentur für Arbeit oder speziell die Jugendberufsagentur, die es schon in einigen Bundesländern – so auch in Saarbrücken gibt. Seit 2014 gibt es die neue Jugendberufsagentur in der Hafenstraße 18 in Saarbrücken. Das Jobcenter im Regionalverband Saarbrücken will mit der neuen Einrichtung Jugendlichen helfen, die beim Einstieg ins Berufsleben Unterstützung benötigen. Das Angebot richtet sich sowohl an Jugendliche, die ohne Abschluss die Schule verlassen oder an diejenigen, die mit dem Gedanken spielen ihre Ausbildung abzubrechen, als auch an Abiturienten, die Hilfe bei der Wahl des richtigen Studienplatzes brauchen. Mit Einführung der Jugendberufsagentur finden junge Menschen unter 25 Jahren ihre Ansprechpartner bei der Berufs- und Studienwahl künftig unter einem Dach. In der Einrichtung sollen die Jugendlichen individuell beraten werden und geeignete Angebote erhalten, die sie fordern, aber nicht überfordern. Um eine adäquate Unterstützung für die Jugendlichen zu gewährleisten, arbeitet das Jobcenter im Regionalverband Saarbrücken eng mit der Agentur für Arbeit, dem Jugendamt und beauftragten Trägern zusammen. Die Jugendberufsagentur im Regionalverband Saarbrücken bietet Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 25 Jahren Beratung, Vermittlung und Unterstützung bei: • der Berufswahl und -vorbereitung • der Suche nach dem richtigen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz • der Wahl des passenden Studiums • der Wahl geeigneter schulischer Bildungswege • der Bewältigung von Problemen in der Schule • der Bewältigung persönlicher Schwierigkeiten Damit die Mitarbeiter der Jugendberufsagentur weiterhelfen können, sollten folgende Unterlagen (sofern möglich) mitgebracht werden: • Ausweis • letztes Schulzeugnis • Lebenslauf • Arbeits- oder Praktikumszeugnis • Bewerbungsunterlagen

Öffnugnszeiten und Kontakt: Die Jugendberufsagentur ist montags, dienstags, mittwochs und freitags von 8 bis 12 Uhr und donnerstags von 8 Uhr bis 18 Uhr erreichbar. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Kontakt: Tel.: (06 81) 75 59 51 00 E-Mail: Jobcenter-Saarbruecken.JBA@jobcenter-ge.de MEHR INFOS UNTER: .planet-beruf.de

www

§¨©ª«¬ª

Im Vorwärtsgang: 30 Jahre Herweck Stillstand ist ein Fremdwort in der Telekommunikationsbranche. Als Jörg Herweck und Dieter Philippi das Unternehmen Herweck vor 30 Jahren gründeten, gab es nur die Telefone der Post mit Wählscheibe und einer mehr oder wenig langen Schnur. Anrufbeantworter, Micky Maus Telefon und Schnurlostelefone waren dann auch die ersten Verkaufsschlager bei Herweck. Seither hat sich die Kom-

munikation rasant verändert: Internet und Whatsapp sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Heute heißen die Hotseller bei Herweck Smartphone und Tablet. Die Branche wächst weiter. Daher ist das Unternehmen im August letzten Jahres an einen neuen, größeren Standort umgezogen. Von St. Ingbert-Rohrbach aus betreuen und beraten nun 220 Mitarbeiterinnen und

. ( Empfangsbereich von Herweck in Rohrbach.

Foto: Herweck

Mitarbeiter in einem modernen Arbeitsumfeld rund 10.000 Fachhändler in ganz Deutschland. Mehr als 13.000 Produkte der führenden Hersteller von Mobilfunktelefonen und -zubehör, Mobile Computing, Telefonen, TK-Anlagen und IT-Produkten werden vom hochmodernen Logistikzentrum aus auf die Reise in die Geschäfte geschickt. Herweck vermarktet außerdem die Produkte der wichtigsten Netzanbieter in Deutschland, z.B. von Telekom, Vodafone, E-Plus und Telefónica. Die Anforderungen an einen Fachgroßhändler wie Herweck gehen aber über den bloßen Versand von Waren hinaus. Das Unternehmen bietet den angeschlossenen Händlern auch umfangreiche Services an, z.B. Shopausstattung und Marketingdienstleistungen. „Entsprechend breit gefächert ist auch die Palette der freien Stellen, die wir besetzen können“, meint Herweck Personalchefin Sabine Becker. PR

Weiter auf Wachstumskurs! Die Herweck AG als eines der erfolgreichsten Unternehmen im Bereich ITK in Deutschland expandiert weiter. Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Unser Angebot: Wir bieten Ihnen einen interessanten und technisch gut ausgestatteten Arbeitsplatz in einem innovativen Unternehmen. Die Einarbeitung in unsere Produktpalette erfolgt „on-the-job“. Sie bilden mit Ihren Kollegen ein dynamisches Team in einer modernen und angenehmen Arbeitsatmosphäre.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir freuen uns über Ihre Bewerbung unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittsdatums und Ihrer Gehaltsvorstellung. Gern auch per Mail an Sabine Becker (E-Mail: sbecker@herweck.de). Frau Becker steht Ihnen gern für eine erste telefonische Kontaktaufnahme zur Verfügung (Telefon 06894/3883-375).

Aktuelle Stellenangebote unter www.herweck.de Herweck AG Geistkircher Str. 18 D-66386 St. Ingbert www.herweck.de info@herweck.de Telefon 0 68 94/38 83-0 Telefax 0 68 94/38 83-1 00


10

ANZEIGEN-SONDERVERĂ&#x2013;FFENTLICHUNG

Wichtige Fragen zu kritischen Momenten im Job! Auch im besten Job kann es zu Reibungen kommen. Wichtig ist dabei, dass alle Beteiligten ihre Rechte und Pflichten kennen. Im Folgenden erfahren Sie, was passiert, wennâ&#x20AC;Ś ... IHR KIND KRANK IST UND SIE NICHT ZUR ARBEIT KOMMEN KĂ&#x2013;NNEN?

seiner Dienstleistung verhindert wirdâ&#x20AC;&#x153; (dazu gehĂśrt auch die Krankheit des Kindes) von der Arbeit bezahlt freigestellt wird. Dies ist aber nicht bindend.

Fall ist in § 45 des Sozialgesetzbuches V geregelt: Demzufolge darf jeder Elternteil fĂźr die Betreuung des kranken Kindes zehn Tage pro Jahr freinehmen (gilt auch fĂźr Stief- und Adoptionskinder). Bei mehr als zwei Kindern besteht Anspruch auf maximal 25 Tage. FĂźr Alleinerziehende gelten doppelt so viele Tage, also pro Kind und Jahr 20 Tage bzw. bei mehreren Kindern 50 Tage. Unter bestimmten Umständen zahlt der Arbeitgeber auch das volle Gehalt weiter. Denn § 616 des BĂźrgerlichen Gesetzbuches (BGB) sieht vor, dass ein Arbeitnehmer, der â&#x20AC;&#x17E;ohne sein Verschulden an

... FĂ&#x153;R DIE ZEIT DER KINDERPFLEGE DAS GEHALT GEKĂ&#x153;RZT WIRD?

D 

H!T gibt es fĂźr die ersten fĂźnf

Tage noch den vollen Lohn. Wenn der Arbeitsvertrag jedoch eine Ausschlussklausel enthält, besteht leider kein Anspruch. Laut Sozialgesetzbuch (§ 45 SGB V) kann man dann aber bei der gesetzlichen Krankenkasse ein so genanntes Kinderpflegekrankengeld beantragen. Es beträgt 70 Prozent des Bruttoverdienstes, aber maximal 90 Prozent des Nettoverdienstes. Im Durchschnitt werden 75 Prozent

des Nettoeinkommens gezahlt. Vorausgesetzt, dass das Kind nicht älter als zwÜlf Jahre ist und vom ersten Tag an ein ärztliches Attest ßber die Erkrankung und die notwendige elterliche Betreuung vorliegt.

... SIE MAL WIEDER Ă&#x153;BERSTUNDEN MACHEN SOLLEN?

D

Dauer der maximal zulässigen Arbeitszeit ist im § 3 Arbeitszeitgesetz (ArbZG) geregelt. Ob Sie Ă&#x153;berstunden leisten mĂźssen, steht in Ihrem Arbeitsvertrag. Dort muss nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EUGH) aber eine ausdrĂźckliche Ermächtigung des Arbeitgebers zur Anordnung von Ă&#x153;berstunden festgeschrieben sein. Sollte dort konkret festgeschrieben sein, zu wie vielen Ă&#x153;berstunden Sie verpflichtet sind, dann mĂźssen Sie diese auch tatsächlich leisten. Und zwar dann, wenn der Arbeitgeber diese mit einem angemessenen zeitlichen Vorlauf ankĂźndigt. Was aber angemessen ist, hängt von den Umständen ab. Konnte der Arbeitgeber wissen, dass es zu Ă&#x153;berstunden kommt, hätte er es ein paar Tage zuvor ankĂźndigen mĂźssen. Ist es ein kurzfristiger Auftrag, den Ihr Arbeitgeber erfĂźllen mĂśchte oder besteht ein dringender und unaufschiebbarer Notfall, dann ist eine kurzfristige Bitte um Ă&#x153;berstunden erlaubt. Um den Arbeitsfrieden zu bewahren, sollten Sie die Ă&#x153;berstunden dann auch leisten.

... SIE EINE ABMAHNUNG ERHALTEN?

E

%9<<3' am Arbeitsplatz zerstĂśrt das Betriebsklima.

Foto: alphaspirit/fotolia.com

§¨Šªª

WERDEN SIE TEIL UNSERER ERFOLGSGESCHICHTE! Â&#x2020;Â&#x2021;Â&#x2C6;Â&#x2C6;Â&#x2030;Â&#x160;Â&#x2039;Â&#x152; Â? Â&#x17D;Â&#x2039;Â?Â? Â&#x2018;Â&#x2021;Â&#x2019; Â&#x201C;Â&#x201D;Â&#x2022;Â&#x2013;Â&#x2019;Â&#x2014;Â&#x2021;Â&#x2019;Â&#x2DC; Â&#x2021;Â&#x2122; Â&#x161;Â&#x2030;Â&#x2019;Â&#x2019;Â&#x2C6;Â&#x201D;Â?Â? Â&#x2013;Â&#x160;Â&#x2039;Â&#x203A;Â&#x2022;Â&#x2DC;Â&#x2021;Â&#x2030;Â&#x160;Â&#x2019; Â?Â&#x2030;Â&#x2022;Â&#x2019;Â&#x2030; Â&#x2021;Â&#x2122;

Europa, Mexiko und Thailand. Mit unseren Unternehmensbereichen Bad und Wellness und Tischkultur erwirtschafteten wir 2014 einen Jahresumsatz von 766 Mio. Euro. Als eine fßhrende europäische Premium-Marke sind wir in 125 Ländern vertreten und beschäftigen weltweit ca. 7.300 Mitarbeiter.

Wir suchen fĂźr unser neu konzipiertes attraktives Mitarbeiterrestaurant mit Front-Cooking-Stationen fĂźr Anfang bzw. Mitte August folgende Mitarbeiter/innen:

â&#x20AC;˘ â&#x20AC;˘ â&#x20AC;˘ â&#x20AC;˘ â&#x20AC;˘

Operativer Betriebsleiter (m/w) KĂźchenchef (m/w) JungkĂśche/KĂśche (m/w) KĂźchenhilfen (m/w) in Teil- und Vollzeit Allrounder fĂźr den Betriebsablauf, den Service und die Kasse (m/w) in Teil- und Vollzeit â&#x20AC;˘ SpĂźlkräfte (m/w), auch gerne auf 450-Euro-Basis DarĂźber hinaus suchen wir fĂźr unser Gästehaus Schloss Saareck zum nächstmĂśglichen Zeitpunkt jeweils einen

â&#x20AC;˘ Commis de cuisine/Chef de partie (m/w) â&#x20AC;˘ Auszubildenden (m/w) als Koch Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann informieren Sie sich auf unserer Homepage unter www.villeroy-boch.com/karriere Ăźber die oben genannten Stellen. Sie finden zu jeder Stelle ausfĂźhrliche Informationen und kĂśnnen sich direkt Ăźber unser Karriereportal online bewerben. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Villeroy & Boch AG Marion Zang ¡ Hauptverwaltung ¡ HR Central Administration BewerbungZB@villeroy-boch.com

Abmahnung ist noch keine KĂźndigung. Doch man sollte sie nicht mit einer Ermahnung verwechseln, sondern ernst nehmen. Eine â&#x20AC;&#x17E;Abmahnungâ&#x20AC;&#x153; durch den Arbeitgeber liegt dann vor, wenn der Arbeitgeber das abgemahnte Verhalten genau beschreibt. Dazu gehĂśren auch Datum und Uhrzeit des VerstoĂ&#x;es. Pauschale Kritiken wie â&#x20AC;&#x17E;häufiges Zuspätkommenâ&#x20AC;&#x153; reichen nicht aus. Zudem muss der Arbeitgeber das abgemahnte Verhalten ganz klar als VerstoĂ&#x; gegen den Arbeitsvertrag bezeichnen und dazu auffordern, dieses Fehlverhalten kĂźnftig zu unterlassen. Wenn nicht, darf im Wiederholungsfall mit einer KĂźndigung gedroht werden. Häufige, gerechtfertigte GrĂźnde fĂźr Abmahnungen sind beispielsweise mehrmaliges Zuspätkommen, unerlaubtes Rauchen am Arbeitsplatz, geschäftsschädigendes Verhalten, nicht Befolgen von Anweisungen, die die Tätigkeit betreffen sowie die Weitergabe interner Informationen an Dritte. Nochmals sei betont: Eine Abmahnung ist kein â&#x20AC;&#x17E;Kavaliersdeliktâ&#x20AC;&#x153;. Der Arbeitgeber kann nach einer Abmahnung im Wiederholungsfall eine ordentliche KĂźndigung aus verhaltensbedingten GrĂźnden aussprechen.

... SIE DER ABMAHNUNG WIDERSPRECHEN MĂ&#x2013;CHTEN?

< (105@  gehĂśren zum Job. Aber was tun, wenn es Ă&#x153;berhand nimmt?

Â&#x2026;

... SIE VON LĂ&#x201E;STERNDEN KOLLEGEN GEMOBBT WERDEN?

D  sollten Sie anfangs versu-

chen, es erst einmal zu ignorieren. Irgendwann hÜrt meist jedes Geschwätz wieder auf. Machen Sie selbst auch nicht mit, wenn ßber andere Kollegen gelästert wird. Aber Sie wollen die Lästereien doch nicht einfach ßbergehen? Dann sprechen Sie die lästernde/n Person/en direkt an. Direktheit und Offenheit wirken meist sehr entwaffnend. Fragen Sie ruhig, was denen an Ihnen missfällt. Und wenn die Lästereien dennoch weiter gehen? Sie haben das Recht auf eine Beschwerde beim Arbeitgeber (§ 84 BetrVG). Denn das deutsche Arbeitsrecht sagt: Arbeitnehmern steht es keinesfalls frei, Kollegen zu beleidigen oder deren Ruf zu schädigen. Wenden Sie sich an Ihren Chef. Er kann den Lästerern eine Abmahnung androhen oder aussprechen, eine Versetzung veranlassen oder sogar kßndigen. Aber das sollte mÜglichst der allerletzte Schritt gegen die Lästerer sein.

... SIE EINE KĂ&#x153;NDIGUNG ERHALTEN?

B en Sie trotz vielleicht auf-

kommender innerer Panik nach auĂ&#x;en Ruhe. Wurde die KĂźndigung nur mĂźndlich ausgesprochen? Dann ist sie unwirksam. Wirksam ist sie nur, wenn sie schriftlich erteilt wurde. Und auch hier sollten Sie beachten, dass Sie erst einmal nur den Empfang der KĂźndigung bestätigen. Und sich nicht voreilig mit ihr einverstanden erklären. Wichtig: Lesen Sie sich genau

durch, was Sie unterschreiben: Nicht selten versucht man Ihnen eine Ausgleichsklausel â&#x20AC;&#x17E;unterzujubelnâ&#x20AC;&#x153;, mit der Sie auf alle mĂśglichen AnsprĂźche verzichten. Bei Erhalt der KĂźndigung sind Sie auch nicht sofort arbeitslos. Hat Ihr Betrieb mehr als zehn Mitarbeiter und arbeiten Sie dort länger als sechs Monate, gelten KĂźndigungsfristen. Hier die KĂźndigungsfristen je nach Beschäftigungsdauer: während der Probezeit (unter sechs Monaten): 2 Wochen zu jedem beliebigen Tag. Weniger als 2 Jahre: 4 Wochen zum 15. des Monats oder zum Ende des Kalendermonats. Ab dem 25. Lebensjahr und einer BetriebszugehĂśrigkeit von â&#x20AC;˘ mehr als 2 Jahren: 1 Monat â&#x20AC;˘ mehr als 5 Jahren: 2 Monate â&#x20AC;˘ mehr als 8 Jahren: 3 Monate â&#x20AC;˘ mehr als 10 Jahren: 4 Monate â&#x20AC;˘ mehr als 12 Jahren: 5 Monate â&#x20AC;˘ mehr als 15 Jahren: 6 Monate â&#x20AC;˘ mehr als 20 Jahren: 7 Monate Sind Sie mit der KĂźndigung nicht einverstanden, mĂźssen Sie innerhalb einer Frist von drei Wochen eine KĂźndigungsschutzklage beim Arbeitsgericht einreichen. Sie sollten dazu einen Anwalt zu Rate ziehen, damit die Klage auch vor Gericht anerkannt wird.

... IHRE KĂ&#x153;NDIGUNG WIRKSAM IST?

W  Â&#x201E; W S # u

KĂźndigung erfahren haben, gehen Sie sofort zur Arbeitsagentur in Ihrem Wohnort und melden Sie sich arbeitsuchend. Haben Sie in den letzten drei Jahren mehr als 360 Tage gearbeitet, steht Ihnen Arbeitslosengeld zu. Sie mĂźssen einen An-

Foto: digitalfotografin/fotolia.com

trag stellen. HierfĂźr am besten mitbringen: â&#x20AC;˘ Personalausweis mit aktueller Meldeadresse oder Pass mit Anmeldebescheinigung â&#x20AC;˘ (ersatzweise Lichtbildausweis mit polizeilicher Anmeldung / Anmeldebestätigung) â&#x20AC;˘ Lebenslauf â&#x20AC;˘ KĂźndigung â&#x20AC;˘ das ausgefĂźllte Arbeitspaket (Sofern Sie dieses bereits ausgefĂźllt bei Ihrer Vorsprache vorlegen kĂśnnen, helfen Sie mit, Wartezeiten zu verringern. Sie finden das Arbeitspaket unter â&#x20AC;&#x17E;Formulareâ&#x20AC;&#x153; unten auf der Seite www.arbeitsagentur.de) â&#x20AC;˘ Arbeitsnachweise (wie Gesellen/ Facharbeiterbrief, FĂźhrerschein, Gesundheitspass etc.) â&#x20AC;˘ falls schon vorhanden, die vom Arbeitgeber ausgefĂźllte Arbeitsbescheinigung â&#x20AC;˘ Sozialversicherungsnummer Lassen Sie sich einen Termin bei Ihrem zuständigen Arbeitsberater geben. Dieser kann Sie Ăźber eventuelle WeiterbildungsmĂśglichkeiten und neue Perspektiven informieren. Haben Sie lange in einem Arbeitsverhältnis gestanden, sollten Sie den kostenlosen Service des Bewerbungstrainings in Anspruch nehmen. Denn die heutigen AnsprĂźche der Arbeitgeber ändern sich ständig. Beim Bewerbungstraining werden Sie Ăźber die aktuellste Form der geforderten Bewerbungen informiert. AuĂ&#x;erdem hilft man Ihnen, die perfekte Bewerbung zu red/arge schreiben.

MEHR INFOS UNTER: .arbeitsagentur.de

www

Ă&#x2013;   v  S T   

nung später reagieren mÜchten: Sichern Sie unverzßglich nach Erhalt geeignete Beweise (Zeugen, Urkunden), dass die Abmahnung aus Ihrer Sicht nicht berechtigt war. Zudem sollten Sie nur den Erhalt der schriftlichen Abmahnung unterschreiben, nicht aber die Bestätigung fßr deren Berechtigung. Wenn Sie der Abmahnung widersprechen mÜchten, dann kÜnnen Sie versuchen, dass sie nicht in die Personalakte aufgenommen wird. Hat dieser Versuch keinen Erfolg, raten Arbeitsrechtler, eine Art Gegendarstellung schriftlich einzureichen. Sie muss in der Personalakte direkt hinter der Abmahnung abgelegt werden. Sie kÜnnen auch, falls vorhanden, den Betriebsrat um Rat bitten. Der kann aber nur beraten, nicht wirklich eingreifen. Schalten Sie bei einer Abmahnung einen Anwalt ein, oder bemßhen Sie sogar ein Arbeitsgericht, ist das fßr die betriebliche Atmosphäre sicherlich nicht dienlich. Allerdings kann danach die Abmahnung bei einem mÜglichen Kßndigungsprozess nicht mehr verwendet werden.

*@ was darf ein Arbeitnehmer, wenn das eigene Kind krank ist?

Foto: arge


ANZEIGEN-SONDERVERĂ&#x2013;FFENTLICHUNG

11

Heute die richtige Entscheidung fĂźr morgen treffen: Welche Berufe haben Zukunft? Was haben Modisten, Buchbinder und Schumacher gemeinsam? Alle Ăźben â&#x20AC;&#x17E;vom Aussterben bedrohte Berufeâ&#x20AC;&#x153; aus. â&#x20AC;&#x17E;Such dir lieber einen Beruf mit Zukunft!â&#x20AC;&#x153; - ist daher der allgemeingĂźltige Rat von Eltern, Lehrern und Berufsberatern.

W

er nun glaubt, man mĂźsse sich mit einem Beruf zufrieden geben, der zwar eine Zukunft verspricht, aber langweilig ist, liegt komplett falsch, denn Berufe mit Zukunft findet man in den unterschiedlichsten Branchen. Egal ob handwerklich, technisch oder sozial - wir stellen Berufe vor, die Zukunft haben und bei denen es bestimmt nicht langweilig wird.

NICHT GENĂ&#x153;GEND OPTIKER IN SICHT

D erste Beruf mit Zukunft ist der

Optiker. Nur fĂźr jede vierte Stelle lässt sich zurzeit auch ein Optiker finden. Wussten Sie, dass Fielmann jährlich dreiĂ&#x;ig weitere Filialen erĂśffnen wĂźrde, wenn sich genĂźgend Augenoptiker finden lassen wĂźrden? Der Mangel an Optikern ist also riesig. Und das obwohl Optiker

ein Beruf ist, der vielseitig und abwechslungsreich ist. So muss man als Optiker nicht nur handwerklich geschickt sein, sondern auch mit Kunden umgehen kĂśnnen.

DEM INGENIEUR IST NICHTS ZU SCHWĂ&#x2013;R

D 

enner unter den Berufen mit Zukunft ist schon seit Jahren der Ingenieur. Besonders fehlt es in den Bereichen Fahrzeug- und Maschinenbau, sowie bei den erneuerbaren Energien an Nachwuchs. Zukunftsträchtig ist der Beruf ßbrigens nicht nur wegen des Mangels an Fachkräften - denn Ingenieure zählen zu den absoluten Top-Verdienern. Wie wäre es also mit einem dualen Studium Maschinenbau?

LOGISTIKER GESUCHT? LOGISCH!



Â&#x153;

gilt ßbrigens auch fßr den Logistiker - händeringend gesucht und top bezahlt werden die Absolventen von Studiengängen wie Supply-Chain-Management oder International Logistics Management. Als Logistiker sorgt man nicht nur fßr die Verschiffung und Versendung von Waren und Gßtern rund um den Globus, sondern ist auch selbst immer auf Tour.

GEGESSEN WIRD IMMER

W " v  T   

.3 Nachfrage nach Logistikern wird in Zukunft steigen.

Foto: industrieblick/fotolia.com

spannender, ist der Beruf des Lebensmitteltechnikers. Wie entstehen aus Rohstoffen Fertiggerichte, wie kann die Haltbarkeit gesteigert werden, wie wird aus dem Jogurt ein â&#x20AC;&#x17E;Light-Jogurtâ&#x20AC;&#x153;? Als Lebensmitteltechnologe geht man regelrecht auf Entdeckungsreise und testet

A5'  auf bei der Berufswahl: Optiker ist beispielsweise ein Beruf mit Zukunft. und erforscht Lebensmittel und Rohstoffe. GroĂ&#x;er Bedarf an Nachwuchskräften ist aber nicht nur im Bereich der Herstellung, sondern auch im Bereich der Kontrolle - damit die Zeiten der Lebensmittelskandale schon bald ein Ende nehmen.

PFLEGE, BILDUNG UND ERZIEHUNG SIND ALLZEIT AKTUELL

­ den Berufen mit Zukunft fin-

den sich aber einige populäre Berufe, wie beispielsweise die Altenpfleger, Erzieher und Lehrer. Dass

Berufe im Gesundheitswesen immer wichtiger werden erklärt sich schon fast von selbst. In Zeiten in denen die Menschen immer älter werden und die medizinische Versorgung immer besser, werden auch viele helfende Hände gebraucht und zwar nicht nur in der Pflege, sondern auch in Verwaltung und im Management. Wie wärâ&#x20AC;&#x2122;s also mit einem dualen Studium im Gesundheitswesen? Ă&#x201E;hnliches gilt fĂźr die Kinderbetreuung. Karriere oder Kinder? Die moderne Familie sagt ganz klar - beides! Damit die Kinder trotzdem nicht zu kurz kommen und perfekt betreut werden,

Foto: Tyler Olson/fotolia.com

werden noch viele Kindergartenplätze und rund 40.000 zusätzliche Erzieher gebraucht.

IT-TECHNIKER MIT ZUKUNFT

Ă&#x2014;  BT  Â?"T    u

Techniker. Ob mit einer Ausbildung zum Fachinformatiker oder einem Informatikstudium - auch hier warten tolle Karrierechancen auf einen. red/ausbildung.de

www

MEHR INFOS UNTER: .ausbildung.de

§¨Šªª

LMS Logistik-Magazin Saarlouis GmbH Die LMS ist eine Tochter der Ferrostaal Automotive GmbH

D Ă&#x2014;MS Ă&#x2014; "M   S 

louis GmbH ist ein zuverlässiger und langjähriger Montage- und Logistikdienstleister fßr die Automobilindustrie. Diese Leistung erstreckt sich ßber viele Bereiche. So auch ßber die Montage und den Zusammenbau verschiedenster Komponenten und Module sowie der verbrauchsnahen Bevorratung bis hin zur taktgenauen Anlieferung dieser Module und sequenzierter Teile.

LMS HEISST â&#x20AC;&#x17E;JUST IN SEQUENCEâ&#x20AC;?

Ă&#x2014;MS Q  

hersteller und seinen Tier-OneSuppliern durch seine Dienstleistung sich auf die Entwicklung, die Endmontage und den Vertrieb der Fertigprodukte zu konzentrieren. Im Automobilwerk kĂśnnen so hĂśhere StĂźckzahlen sowie eine grĂśĂ&#x;ere Varianten- und Typenvielfalt zu geringeren Kosten produziert

werden. Die Ansiedlung direkt auf dem Werksgelände macht LMS zu einer idealen Alternative fßr unsere Kunden. Dabei bietet LMS das Prozessdesign, die Bereitstellung aller technischen Einrichtungen bis hin zur notwendigen Schaffung von Infrastruktur sowie die Qualitätsverantwortung als festen Bestandteil seiner Dienstleistung an. Durch Vor- und Modulmontage vor Ort kann maximale Flexibilität erreicht werden. PR

Ž¯° Ferrostaal Automotive GmbH sucht am Standort Saarlouis zum frßhestmÜglichen Eintrittstermin eine/-n

Personalsachbearbeiter (m/w) Ihre Aufgaben

Âą UnterstĂźtzung der Standortleitung und Beratung von Mitarbeiter/-innen in allen personalrelevanten Fragestellungen â&#x20AC;˘ Personaladministration im operativen Tagesgeschäft von der Einstellung bis zur Beendigung von Arbeitsverhältnissen â&#x20AC;˘ Aktives Vorantreiben aller Personalthemen am Standort in Abstimmung mit dem Standortleiter und der Personalleitung der Ferrostaal Automotive Gruppe â&#x20AC;˘ Erstellung und Auswertung von Personalstatistiken und monatlichen Personalberichten â&#x20AC;˘ Organisation, Dokumentation und Controlling von Mitarbeiterschulungen Â&#x17E; â&#x20AC;˘ Bewerbermanagement â&#x20AC;˘ Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat â&#x20AC;˘ Bearbeitung von Sonderthemen

Ihre Qualifikationen

Âą Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung in Verbindung mit einer entsprechenden Fortbildung, z. B. zum Personalfachkaufmann/-frau oder vergleichbar â&#x20AC;˘ Einschlägige Berufserfahrung im Personalwesen â&#x20AC;˘ Gute Kenntnisse in tarif- und arbeitsrechtlichen Themen â&#x20AC;˘ Erfahrung im Umgang mit Betriebsräten â&#x20AC;˘ Selbständige, strukturierte und gewissenhafte Arbeitsweise â&#x20AC;˘ Verschwiegenheit und Loyalität â&#x20AC;˘ Ă&#x153;berzeugende Kommunikation, Verantwortungsbewusstsein und Eigeninitiative â&#x20AC;˘ Sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office Anwendungen â&#x20AC;˘ Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Die Ferrostaal Automotive GmbH ist ein industrieller Dienstleister mit Standorten in Deutschland, Polen und Belgien, der seinen Kunden aus der Automobil- und Automobilzulieferindustrie innovative und industrielle LÜsungen im Bereich "added value" anbietet. Schwerpunkte unserer Tätigkeit sind die Planung und Umsetzung von komplexen Montage- und Sequenzierungsprozessen (Just-in-Timebzw. Just-in-Sequence-Konzepten) zur Versorgung der Produktion der Automobilhersteller sowie der Betrieb von SILS-Centern (SILS = Supply-In-LineSequence). Als lieferanten-neutraler Service Provider gilt Ferrostaal Automotive seit 30 Jahren als Premiumpartner der Automobilindustrie.

Â&#x; ¥¢£ ¤¢¼£Œ§¨§ Šª¢Â&#x17E;­

Tel. +49. 201. 818-52 37 steht Ihnen gerne zur ersten Kontaktaufnahme zur VerfĂźgung. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Bitte lassen Sie uns Ihre Unterlagen online unter Angabe ihrer Gehaltsvorstellungen und frĂźhestem Eintrittstermin Ăźber unsere Jobworld, dem Ferrostaal Karriereportal, zukommen. Bewerbungen von Schwerbehinderten sind besonders erwĂźnscht.

Ferrostaal Automotive GmbH Personalabteilung Hohenzollernstr. 24 45128 Essen Deutschland www.ferrostaal-automotive.com

.&1 Luftbild zeigt den Supplier Park von Ford in Saarlouis, wo auch LMS beheimatet ist.

Foto: PR

Turning Ideas into Reality.


12

ANZEIGEN-SONDERVERĂ&#x2013;FFENTLICHUNG

Mehr Personal fßr die Pflege: Denn eine gute Pflege braucht Zeit und Zuwendung Einer der wohl sichersten Zukunftsberufe ßberhaupt findet sich im Bereich der Pflege. Zahlreiche Pflegeheime, Krankenhäuser und private Pflegedienste brauchen auch vor den Zeichen des Demografischen Wandels schon heute eine Vielzahl gut ausgebildeter Frauen und Männer in Pflegeberufen.

%30

abgeschlossener Ausbildung gibt es WeiterbildungsmĂśglichkeiten bis Foto: shutterstock zum Betriebswirt.

Ein Sprung auf die Karriereleiter ohne Knick Noch immer haben viele Jugendliche Angst davor, nach einer Ausbildung den Rest des Arbeitslebens in diesem Job zu verbringen. Dabei ist eine abgeschlossene Lehre fĂźr jeden, der mehr erreichen will, erst der Einstieg in den beruflichen Aufstieg. Eine abgeschlossene Berufsausbildung ist keine Sackgasse, sondern eine solide Ausgangsbasis mit Perspektive. Darauf lässt sich aufbauen: Der berufliche Bildungsweg bietet beste Chancen fĂźr eine Karriere â&#x20AC;&#x201D; praxisnah, individuell und zielstrebig. Auch ohne Hochschulstudium. Und das ist die Chance fĂźr Praktiker und Fachleute. Das Erfolgsgeheimnis: Das Modell orientiert sich vor allem an den Anforderungen im Beruf. Denn Betriebe schätzen Praxisnähe. Zudem verdient man auf diesem Weg schon während der Aus- und Weiterbildung Geld. Und: Jeder bestimmt das Tempo seines beruflichen Bildungswegs selbst. So steigt man Stufe fĂźr Stufe auf der Karriereleiter empor.

ABGESCHLOSSENE LEHRE ALS VORAUSSETZUNG

 

      

²

kaufmännischen wie auch den gewerblich-technischen Berufen eine abgeschlossene Lehre. Daneben sind zumindest zwei bis drei Jahre Berufserfahrung erforderlich. Dann lockt Facharbeiter und Kaufleute die zweite Stufe der Karriereleiter â&#x20AC;&#x201C; die Weiterbildung zum Fachwirt, Fachkaufmann/-frau oder auch zum Industriemeister. Fachwirte sind Allrounder. Sie kennen sich in ihrer Branche und in den verschiedenen Aufgabengebieten ihres Betriebs bestens aus. Sie arbeiten häufig in Betrieben, die zu klein sind, um fĂźr jede Abteilung einen absoluten Spezialisten zu beschäftigen. Fachwirte gibt es in fast

allen Wirtschaftszweigen wie Industrie, Handel, Versicherungen, Verkehr, Banken, Tourismus und Wohnungswirtschaft. Bei Fachkaufleuten handelt es sich um Spezialisten, die einen betrieblichen Funktionsbereich eigenverantwortlich und kompetent betreuen: sei es Marketing oder Personal, Einkauf oder Buchhaltung. Fachkaufleute bekleiden in der Regel mittlere FĂźhrungspositionen. Wer sich auf diese Stufe emporgearbeitet und weitere Berufspraxis im neuen Aufgabenbereich gesammelt hat, kann voll durchstarten.

QUALIFIKATION ZUM BETRIEBSWIRT

D dritte Stufe der Karriereleiter,

der Gipfel des beruflichen Bildungswegs, ist erreicht. Die Qualifikation: Betriebswirt (IHK) oder Technischer Betriebswirt (IHK). Der Aufwand dafĂźr dĂźrfte sich dann auch gelohnt haben. Denn Betriebswirte Ăźbernehmen FĂźhrungspositionen. Mit dem Aufgaben- und Verantwortungsbereich steigt auch das Gehalt. Betriebswirte sind moderne Manager mit einem breiten und fundierten Wissen. Sie kĂśnnen ein Unternehmen hervorragend fĂźhren, die Mitarbeiter motivieren und neue Ideen entwickeln. Wie gesagt: Karriere ist auch ohne Hochschulstudium mĂśglich und eine abgeschlossene Ausbildung ist alles andere als das Ende der Karriereleiter. red

www

MEHR INFOS UNTER: .saarland.ihk.de

§¨Šªª

Die Menschen in Deutschland leben heute länger als vorangegangene Generationen. Zu verdanken ist dies insbesondere der guten medizinischen und pflegerischen Versorgung. Damit hat sich auch unser Bild vom Ă&#x201E;lterwerden im positiven Sinn geändert. Die Menschen sind heute häufig bis ins hohe Alter aktiv. Alter, im klassischen Verständnis, gibt es eigentlich gar nicht mehr, oder wenn, dann erst viel später. Aufgrund der Zunahme an älteren und alten Menschen in der Gesellschaft (demografischer Wandel), ist fĂźr die Zukunft mit einer Zunahme der pflegebedĂźrftigen Menschen zu rechnen. Viele alte Menschen, die zum Pflegefall werden, sind dann von einem Tag auf den Anderen auf fremde Hilfe angewiesen, einfachste Dinge werden zum Problem. Die in Zukunft stark ansteigende Zahl älterer Menschen wird demnach zwangsläufig auch zu einer deutlichen Zunahme der Zahl der PflegebedĂźrftigen fĂźhren.

VIEL ZEIT UND ZUWENDUNG GEFRAGT

F

gute und qualitativ hochwertige Pflege braucht es Zeit und Zuwendung sowie gute Arbeitsbedingungen fßr Pflegekräfte. Dann werden noch mehr motivierte und engagierte Menschen den Pflegeberuf ergreifen. Bereits Ende des Jahres 2012 hat die Bundesregierung mit den Bundesländern vereinbart, dass die Zahl der Ausbildungsplätze im Bereich der Altenpflege bis 2015 deutlich erhÜht wird. Der Altenpflegeberuf soll attraktiver, die MÜglichkeiten von Fortbildungen und Umschulungen verbessert und erleichtert werden. Damit sollen bis zu 4.000 Pflegehelferinnen und Pflegehelfer fßr eine weitere Qualifizierung gewonnen werden.

PCO ' < (5C  gehĂśrt auch auf Grund des demografischen Wandels die Zukunft. UNTERSTĂ&#x153;TZUNG FĂ&#x153;R UMSCHĂ&#x153;LER

D Bundesagentur fĂźr Arbeit un-

terstĂźtzt die Umschulung zur Altenpflegefachkraft durch die Finanzierung auch des dritten Umschulungsjahres. Diese Verbesserungen haben bereits erste Erfolge gezeitigt: Die Zahl der SchĂźlerinnen und SchĂźler in der Altenpflege ist zuletzt deutlich angestiegen. Geplant ist auch die Umgestaltung der Pflegeausbildung: Eine gemeinsame Grundausbildung und eine darauf aufbauende Spezialisierung im Bereich Alten-, Kranken- und Kinder-

krankenpflege ermÜglicht kßnftig einen leichteren Wechsel zwischen den einzelnen Pflegeberufen. Die Ausbildung soll dabei fßr alle Pflegeschßler kostenfrei werden. Wichtig ist es, das Ansehen und die Wertschätzung fßr die beruflich Pflegenden in der Gesellschaft zu erhÜhen. In diesem Zusammenhang sind weitere Initiativen notwendig, um gerade junge Männer gezielt anzusprechen und sie fßr eine Pflegeausbildung zu interessieren. Der Bundesfreiwilligendienst ist hier gerade fßr junge Männer eine gute Gelegenheit, den Beruf kennen- und schätzen zu lernen. Beruf-

Zu den Stärken des deutschen Handwerks zählt seine Zukunftsfähigkeit Bei den Themen von Morgen ist das Handwerk mit von der Partie. Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung, erneuerbare Energien, E-Mobilität oder Wohnen im Alter werden uns zunehmend beschäftigen. Hier wird das Handwerk ein wichtiger Ansprechpartner sein. Die folgenden Zukunftstrends verdeutlichen, in welchen Technologiefeldern sich das Handwerk engagiert. FÜrderstrategien dient, werden von Betrieben des Handwerks nicht nur Installationen vorgenommen, sondern auch neue Produktideen entwickelt und in den Markt eingefßhrt.

Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung ist eines der zentralen Zukunftsthemen. So sorgt das Handwerk fßr gutes Klima und baut mit nachwachsenden Rohstoffen. Mit seinem Know-How bei der Modernisierung von Heizanlagen trägt es entscheidend zur Umweltschonung und Reduzierung der Heizkosten bei. Auch die Optimierung des Wasserverbrauchs privater Haushalte fällt in den Aufgabenbereich des Handwerks. In der Denkmalpflege erhält das Handwerk unser kulturelles Erbe und ist Ansprechpartner bei der Umsetzung des Ükologischen Stadtumbaus.

AUSBILDUNG UND QUALIFIZIERUNG

 in Zukunft wird das Handwerk

ZUKUNFT DER ENERGIEN

Ă&#x201A;Ă&#x192;Ă&#x201E;Ă&#x2026;Ă&#x2020;Ă&#x2021;Ă&#x2C6;Ă&#x2030;Ă&#x160;Ă&#x2039;Ă&#x152;

www.BRW.lu ³´¾ ist ein mittelständisches Bauunternehmen. Unser Schwerpunkt liegt auf

der Realisierung massiver, schlĂźsselfertiger Immobilien. Moderne Architektur, energieeffiziente Bauweise und die Erfahrung aus Ăźber 400 Projekten zeichnen uns aus. Zur UnterstĂźtzung unseres Teams suchen wir ab sofort einen

â&#x20AC;˘ œ¸ºŸ½ž¿Ă&#x20AC;Ÿà (m/w) Ihre Aufgaben: UnterstĂźtzung der Geschäfts- und Bauleitung Ihr Profil: abgeschlossene Berufsausbildung als Bauzeichner oder vergleichbar, mehrjährige Berufserfahrung, Kenntnisse in Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung; kompetenter Umgang mit Kunden, BehĂśrden und Nachunternehmen; sehr gute Kenntnisse von Microsoft Office Wir erwarten: Zuverlässigkeit, Engagement und DurchsetzungsvermĂśgen, Motivation und Teamfähigkeit, sowie selbstständiges und zielorientiertes Arbeiten Wir bieten: eine aussichtsreiche Anstellung in einem expandierenden Unternehmen, persĂśnliche EntfaltungsmĂśglichkeit in einem motivierten Team, ein der Position angemessenes Gehalt Bitte richten Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an: BRW S.Ă .r.l. 58, rte du vin L-5405 Bech-Kleinmacher

info@BRW.lu Tel.: +3 52/26 70 79

Foto: Fotolia

liche Anerkennung definiert sich aber immer auch Ăźber die Entlohnung. Um ein MindestmaĂ&#x; an entsprechender Entlohnung in der Pflege sicherstellen zu kĂśnnen, ist fĂźr die Branche ein Mindestlohn festgelegt worden. MindestlĂśhne sollten nur als Grenze nach unten gesehen werden und auch nur bei Hilfstätigkeiten Anwendung finden. Wer gut ausgebildete Fachkräfte sucht, kommt nicht weit, wenn er nur den Mindestlohn zahlt. Wichtig ist auĂ&#x;erdem, dass Pflegekräfte sich Ăźber ihre oft persĂśnlich herausfordernden Erlebnisse austauschen kĂśnnen. red

W    ­   

Energiewende geht, ist das Handwerk ebenfalls Vorreiter. Dabei geht es sowohl um den Ausbau der Energieversorgung mit alternativen Energiequellen, die energetische Gebäudesanierung, als auch um die intelligentere Steuerung des Energieverbrauchs. Energieeffiziente Wärmeerzeugung dank Wärmepumpen ist nur eine der vielen Aufgabengebiete der Zukunft, wie auch die Wärmeausbeute aus Abwässern oder stromerzeugende Heizungen. Fßr private Haushalte hat die Beratungskomponente hier einen hohen Stellenwert. Denn jede Modernisierung und die damit einhergehenden Investitionen erfordert kundengerechte Beratung, Planung und hochwertige Installation. Der Weg zur zukunftsgerichteten Mobilität fßhrt ebenfalls ßber das Handwerk. Dies gilt sowohl fßr infrastrukturelle Komponenten als auch in der Begleitung des Markt-

.3 Berufe im Handwerk sind vielseitig und gehen oftmals auch in den kreativen Bereich.

eintritts neuer Produkte und Dienstleistungen der Elektromobilität. Nicht zuletzt die Beiträge des Handwerks im StraĂ&#x;enbau sorgen dafĂźr, dass unser Verkehrsnetz weiterhin intensiv durch alle Fahrzeuge genutzt werden kann. Von der Ernährung bis zur hochtechnisierten Prothetik im Leistungssport reichen die Beispiele im Feld Gesundheit und Medizin. Zu-

Foto: SZ/Dietze

gleich erĂśffnen sich fĂźr ältere Menschen und Menschen mit Pflegebedarf durch intelligente Technologien MĂśglichkeiten, ihre selbständige LebensfĂźhrung zu erhalten und damit ein hohes MaĂ&#x; an Lebensqualität zu schaffen. In der Realisierung des Ambient Assisted Living, d.h. dem Einsatz von innovativer Technik fĂźr ein selbstbestimmtes Leben, das als Leitbild zahlreicher

seiner Rolle als bedeutendster gewerblicher Ausbilder und Arbeitgeber gerecht werden. In schwierigen wirtschaftlichen Zeiten hat das Handwerk seine stabilisierende Rolle stets unter Beweis gestellt und seine hohe Ausbildungsbereitschaft bewiesen. Es leistet zudem einen starken Beitrag zur Fachkräftesicherung im Bereich der sogenannten MINT-Fächer und wird groĂ&#x;es Gewicht auf den Bereich der technischen Weiterbildungen legen. Denn innovativ sein bedeutet stets bereit zu sein, neues Wissen aufzunehmen, um die eigenen Erfahrungen zu ĂźberprĂźfen und aus dieser GegenĂźberstellung Erfindungen und LĂśsungen abzuleiten. Die hier vorgestellten Themenfelder bilden einen Teil des breiten Spektrums wieder, in dem sich das Handwerk in Zukunft verstärkt bewegen wird. Dabei wird einerseits auch die Innovationsentwicklung im Handwerk eine zentrale Rolle spielen, aber auch die Tatsache, dass neue Technologien ohne das Handwerk nur schwer ihren Weg in den Markt und zu den privaten Haushalten finden werden. red

www

MEHR INFOS UNTER: .hwk-saarland.de


ANZEIGEN-SONDERVERĂ&#x2013;FFENTLICHUNG

13

Berufsbegleitendes Studium: Abendstudium, Fernstudium, Präsenzstudium oder Onlinestudium? Die Frage, ob ein berufsbegleitendes Studium als Präsenz- oder Fernstudium besser und zielfĂźhrender ist,beschäftigt sehr wahrscheinlich jeden angehenden berufsbegleitenden Studierenden. Im Folgenden geben wir Ihnen einen Ă&#x153;berblick Ăźber die Unterschied zwischen den beiden Studienvarianten (und die zahlreichen unterschiedlichen Bezeichnungen) und hoffen, damit bei einer Entscheidungsfindung zu helfen.

M

eist wird von Studieninteressenten das Wort â&#x20AC;&#x17E;Fernstudiumâ&#x20AC;&#x153; als Synonym fĂźr ein berufsbegleitendes Studium benutzt. Dies ist allerdings nicht ganz richtig, denn neben einem Studium aus der Ferne gibt es auch noch die MĂśglichkeit, ein nebenberufliches Studium mit vielen Präsenzanteilen zu belegen, z.B. als Abendstudium. In den vergangenen Jahren kamen zu diesen beiden recht bekannten Begriffen noch weitere hinzu. Wer ein Präsenzstudium absolvieren will, hat mittlerweile die Wahl zwischen einem Abend-, Wochenend- oder Teilzeitstudium. Und das Fernstudium konkurriert mit dem Onlinestudium. Oftmals gibt es aber Ă&#x153;berschneidungen bei der Studienorga-

nisation. Nachfolgend haben wir die spezifischen Eigenschaften der Studienmodelle zusammengestellt.

BERUFSBEGLEITENDES PRĂ&#x201E;SENZSTUDIUM - DIE VARIANTEN

BT  Präsenzstudi-

um: Wie der Name es schon verrät, muss man fßr Studiengänge in diesem Modell in der Hochschule präsent sein. Das bedeutet, dass ein ßberwiegender Teil der Lehrinhalte ßber Vorlesungen oder dialogische Seminare vermittelt wird. Besonders fßr Personen, die leichter lernen, wenn Sie gemeinsam mit anderen studieren und Rßckfragen an die Lehrpersonen stellen kÜnnen, eignet sich dieses Studienmodell.

Trotz der Präsenzanteile gibt es, je nach Studiengang und/ oder Hochschule, teilweise auch einen geringeren Anteil von Selbstlernphasen. Es wird also nicht unbedingt alles persÜnlich vermittelt. Unterschieden werden bei einem berufsbegleitenden Präsenzstudium drei Modelle:

DAS ABENDSTUDIUM

 Â&#x201E; Der Name ist bei

den meisten Abendstudiengängen eigentlich nicht ganz richtig. Denn meistens sind Abendstudiengänge eine Kombination aus Lehrveranstaltungen in der Woche und am Wochenende. Ein typischer Studienalltag im Abendstudium sieht z.B. so aus: Dienstags und Donnerstags besucht man nach der Arbeit von 18:00 - 21:00 Uhr die Vorlesungen. Dazu kommen Veranstaltungen am Wochenende, zum Beispiel Samstags von 10:00 - 16:00 Uhr. Die Klausuren sind ßberwiegend schriftlicher Form und abends bzw. am Wochenende in der Hochschule zu schreiben. Dabei kann die Klausur eines Seminars auch schon mal unmittelbar nach Abschluss der jeweiligen Blockseminare erfolgen, so dass die Belastung zum Semesterende hin vermindert wird. Dazu kommen Hausarbeiten und Referate, die in der freien Zeit vorzubereiten sind. Durch die relativ vielen Lehreinheiten kann das Abendstudium in recht kurzer Zeit absolviert werden. Nicht zu unterschätzen ist allerdings der zeitliche Aufwand.

DAS WOCHENENDSTUDIUM

 sich unterscheidet sich das Wo-

chenendstudium nur in geringem MaĂ&#x;e von Abendstudium. Es kann aber durchaus sein, dass die Lehrveranstaltungen von Freitag bis Sonntag ganztägig stattfinden. Dann brauchen Sie entweder an dem jeweiligen Freitag Urlaub oder einen Arbeitgeber, der Ihnen passende Freiräume zur Weiterbildung einräumt. Bei einem Wochenendstudium sind Sie auch nicht so sehr auf die Nähe zu Ihrem Arbeits- oder Wohnort angewiesen, da die Blockveranstaltungen meist nur 1x im Monat oder sogar nur alle zwei Monate stattfinden und sich dementsprechend auch grĂśĂ&#x;ere Entfernungen einrichten lassen (z.B. durch Buchung eines Hotels vor Ort).

DAS TEILZEITSTUDIUM

E Teilzeitstudium wird vor allem

.& modernster Telekommunikation ist der direkte Kontakt mit Professoren beim Fern- oder Onlinestudium von zuhause aus mĂśglich.

Foto: agenturfotografin/fotolia.com

an staatlichen Universitäten und Fachhochschulen angeboten. In manchen Bundesländern wurde die EinfĂźhrung dieser gegenĂźber einem â&#x20AC;&#x17E;normalen Vollzeitstudiumâ&#x20AC;&#x153; flexibleren Studienmodelle sogar per Hochschulgesetz forciert. Wer in Teilzeit studieren mĂśchte, braucht a) eine Hochschule, die ihr Studien-

; (  <  1 3 ( K (5C10?03' 30 3 +05@358 &5C /8  Ă&#x17D;3OOĂ? /&0 / 50750&' 3 Ă?3 O7&/O & ;&/O8Ă&#x2018;'O3:/ 30  vom Abendstudium bis zur Online-Variante.

angebot entsprechend ausgerichtet hat und b) einen Grund, warum man auf diese Weise studieren muss. Das kann aber nicht nur eine Berufstätigkeit, sondern auch die Pflege von AngehÜrigen oder das Erziehen eines Kindes sein. Bei einem Teilzeitstudium wird dann auf Antrag die vorgesehene Studiendauer auf das Doppelte verlängert, so dass man dementsprechend nur noch die Hälfte der Vorlesungen besuchen muss. Der Vorteil dieser Variante: Es steht oft nahezu das gesamte Spektrum an Studiengängen einer Uni oder FH zur Verfßgung.

DAS FERNSTUDIUM

F viele Berufstätige ist ein Fern-

studium eine gute Alternative zum Präsenzstudium. Das gilt z.B. dann, wenn der Wohnort weit entfernt von potenziellen Hochschulen und Bildungseinrichtungen liegt oder wenn man entweder eingeschränkt mobil sein mĂśchte oder aber sehr viel unterwegs ist, z.B. im Ausland. FrĂźher wurden fĂźr jegliche Lehrinhalte dicke StudienbĂźcher per Post verschickt. Dies hat sich durch die zunehmenden MĂśglichkeiten des Internets verändert und fĂźhrte sogar dazu, dass es neben dem bisher bekannten Modell â&#x20AC;&#x17E;Fernstudiumâ&#x20AC;&#x153; seit einiger Zeit auch das Modell â&#x20AC;&#x17E;Onlinestudiumâ&#x20AC;&#x153; gibt. Beim Studium an einer Fernhochschule erhält man, wie erwähnt, die Lernunterlagen sowie zum Teil auch PrĂźfungen gedruckt per Post. Die AKAD University formuliert es beispielsweise so: â&#x20AC;&#x17E;Alles (..) wird Ihnen in regelmäĂ&#x;igen Abständen zugesandt. Das Studienmaterial ist so konzipiert, dass Sie Ihre Unterlagen

Foto: Gina Sanders/fotolia.com

unterwegs mitnehmen kĂśnnen.â&#x20AC;&#x153; Diese Studienunterlagen muss man dann im Selbststudium durcharbeiten. Zusätzlich bieten manche Fernhochschulen begleitende Präsenzseminare an, die aber keine Pflicht sind. Zudem kann man sich online in einem internen Bereich mit anderen Studierenden austauschen. Hat man ein Themengebiet bearbeitet, kann man auf verschiedene Weise sein Wissen ĂźberprĂźfen, z.B. mit einem Online-Test, einer OnlineĂ&#x153;bung oder indem man Aufgaben im Heft lĂśst. Diese werden dann von der Fernhochschule ĂźberprĂźft. Generell wird ein Fernstudium meist zu Hause im Selbststudium absolviert. Der Studierende entscheidet dabei selbst, wann welche Lektionen gelernt werden. Somit ist durch das räumlich ungebundene Lernen eine sehr flexible Zeiteinteilung mĂśglich. Manchmal gibt es allerdings, je nach Aufbau des Studiums, auch Präsenz-Zeiten an der jeweiligen Einrichtung bzw. dem dazugehĂśrigen Studienzentrum. Sie dienen der Kontrolle des Lernfortschritts (= Ablegen von PrĂźfungen) und auch dem direkten Kontakt mit Tutoren und Mitstudenten. Damit auch ansonsten der Kontakt und das Networking im Fernstudium nicht zu kurz kommen, gibt es oft die MĂśglichkeit, Lerngruppen online zu bilden, bei denen sich die Kommilitonen kennenlernen.

DAS ONLINESTUDIUM

E Onlinestudium ist grob umris-

sen ein Fernstudium, welches auf die gedruckten Unterlagen verzichtet. Man erhält als Studierender einen Zugang zum Online-Campus und findet dort alle Lernmaterialien

vor. Neben den schriftlichen Materialien gibt es UnterstĂźtzung durch Webinare (quasi Vorlesungen via Webcam) und Lern-Videos. Da auch die traditionellen Fernhochschulen schon einen Teil der Lehrinhalte Ăźber Online-Plattformen abwickelt, wird ein Onlinestudium in den nächsten Jahren sicherlich das klassische Fernstudium ablĂśsen. Einen ausfĂźhrlichen Ă&#x153;berblick zu diesem zukunftsträchtigen Studienmodell gibt unser Artikel Onlinestudium - Alles, was man wissen muss.

FAZIT

E v welche Variante man bevor-

zugt, die meisten berufsbegleitenden Studienangebote dauern, je nachdem, ob ein Diplom-, Bachelor-, Master- oder MBA-Studium absolviert wird, drei bis sechs Jahre. Ob man nun eher der Typ ist, der sich dadurch motivieren lässt, dass er zur persÜnlichen Präsenz und einem geregelten Lernablauf sanft gezwungen wird oder am liebsten frei von Ort und Zeit berufsbbegleitend aus Unterlagen lernt, muss jeder ehrlich fßr sich selbst entscheiden. Was auf jeden Fall feststeht: Wenn man an einer staatlich anerkannten Einrichtung bzw. einen akkreditierten Studiengang studiert, erwirbt man sowohl bei einem Fernstudium als auch bei einem Präsenzstudium den gleichen akademischen Grad. Nur die Wege zum Ziel sind anders. red/PR

MEHR INFOS UNTER:

Ă?Ă?Ă?.studieren-berufsbegleitend.de

§¨Šªª

Welche Voraussetzungen braucht man fĂźr ein berufsbegleitendes Studium?

WOLLEN SIE

FILIALLEITER (W/M) LIDL L O HNT SICH, WEIL

Ă&#x2019;Ă&#x201C;Ă&#x201D; berufsbegleitenden Abend-

und Teilzeitstudiengängen absolviert der angehende Akademiker sein Pensum in der Freizeit durch Begleitseminare und das Selbststudium. Der berufliche Alltag läuft weitestgehend unberßhrt vom Studium weiter. Der Studienalltag ist meist so aufgebaut, dass man an zwei bis drei Tagen in der Woche abends und samstags ganztägig Vorlesungen und Seminare besucht. Ein weiteres Modell ist die Veranstaltungen von Blockseminaren, die zum Beispiel einmal im Monat von freitags bis sonntags durchgefßhrt werden. Bei einem Fernstudium kann man sich die Zeit freier einteilen - Selbstdiziplin ist hier eher gefragt.

GRUNDVORAUSSETZUNG Ă&#x2022;Ă&#x201D;Ă&#x201C; Grundvoraussetzungen, die

Sie fßr ein berufsbegleitendes Studium mitbringen mßssen, sind meistens eine Berufstätigkeit vor dem Studium im Umfang von in der Regel ein bis drei Jahren. Einige Hochschulen erkennen auch andere Tätigkeiten als berufliche Erfahrungen an, so zum Beispiel auch nebenberufliche, ehrenamtliche Tätigkeiten.

EINSCHLĂ&#x201E;GIGE AUSBILDUNG VORAUSGESETZT Ă&#x2013;Ă&#x2014;Ă&#x2DC;Ă&#x2122; aber nicht immer, wird gefor-

dert, dass die Studierenden eine â&#x20AC;&#x153;einschlägigeâ&#x20AC;? Ausbildung absol-

viert haben. Teilweise kann aber auch schon in der Ausbildung berufsbegleitend studiert werden.

SORGFĂ&#x201E;LTIG PRĂ&#x153;FEN Ă&#x161;Ă&#x203A;Ă&#x153; alle nebenberuflichen Studi-

enangebote gilt: Prßfen Sie sorgfältig! Und dazu gehÜren sowohl die Information bei mehreren Hochschulen/ Anbietern als auch Gespräche mit dem Vorgesetzten oder der Personalabteilung Ihres Unternehmens. Zudem sollte man seine Idee des berufsbegleitenden Studiums in jedem Fall mit dem Partner oder der Familie besprechen, denn die Belastung wird nicht nur finanziell, sondern auch zeitlich hoch sein.

ICH

NEUE KARRIEREMĂ&#x2013;GLICHKEITEN

HIER SOGAR HI R DAS D AS, WAS GUT UT IST, NOCH OCH

Ă?Ă&#x17E;Ă&#x;Ă&#x2DC; man das anspruchsvolle

Programm aber durch, winken einem viele neue KarrieremÜglichkeiten, da die Kombination aus Berufsausßbung und gleichzeitigem Studium neben dem Beruf immer sehr positiv im Lebenslauf wirkt und als Nachweis von Belastbarkeit und Engagement gilt. Das haben bereits mehrere Studien festgestellt. Die stetig zunehmende Zahl berufsbegleitender Studienabsolventen spricht ebenfalls Bände. Also: Ein Studium neben dem Beruf zu absolvieren ist zwar eine echte Herausforderung. Aber es red/PR lohnt sich!

IM GROSSRAUM SAARLAND / TRIER? WERDEN? JETZT BEWERBEN!

VERBESSERE! www.filialleiter-lidl.de KARSTEN HOFFMANN, FILIALLEITER IN UELZEN

à åâ Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort oder später examinierte Pflegekräfte aus dem Raum Merzig und Saarlouis

Pflegedienst Patricia Zangerle-Wagner Kranken-, Alten- und Behindertenpflege Beckinger Str. 28 a 66780 Rehlingen-Siersburg

0 68 35-42 64


14

ANZEIGEN-SONDERVERÖFFENTLICHUNG

ANZEIGEN-SONDERVERÖFFENTLICHUNG

15


14

ANZEIGEN-SONDERVERÖFFENTLICHUNG

ANZEIGEN-SONDERVERÖFFENTLICHUNG

15


16

ANZEIGEN-SONDERVERĂ&#x2013;FFENTLICHUNG

Der aktuelle Arbeitsmarkt im Saarland: Nachfrage nach Arbeitskräften auf hohem Niveau Der saarländische Arbeits- und Ausbildungsmarkt im Mai 2015: Weiterhin gute Chancen fßr Ausbildungsstellenbewerber - noch viele offene Stellen warten auf die passende Bewerberin oder den passenden Bewerber.

 im Mai hat sich die Si-

tuation am saarländischen Arbeitsmarkt leicht entspannt. Die Arbeitslosigkeit ist weiter zurĂźckgegangen. Die Arbeitskräftenachfrage zeigt sich im Vergleich zum Vorjahr positiv. Nach Angaben der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland waren im Mai insgesamt 36.600 Frauen und Männer im Land arbeitslos, rund 800 oder 2,3 Prozent weniger als vier Wochen zuvor. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Arbeitslosen um rund 500 oder 1,5 Prozent gesunken. Die Arbeitslosenquote â&#x20AC;&#x201C; berechnet auf der Basis aller zivilen Erwerbspersonen â&#x20AC;&#x201C; fiel von 7,3 Prozent auf 7,1 Prozent. Vor einem Jahr hatte sie noch bei 7,2 Prozent gelegen. â&#x20AC;&#x17E;Der saarländische Arbeitsmarkt stand auch im Mai gut da. Die Arbeitslosigkeit ist auch in diesem Monat leicht zurĂźckgegangenâ&#x20AC;&#x153;, so Heidrun Schulz, Chefin der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur fĂźr Arbeit. â&#x20AC;&#x17E;Es ist ein gutes Zeichen, dass auch die Zahl der Langzeitarbeitslosen zurĂźckgegangen ist.â&#x20AC;&#x153; Die Unterbeschäftigung, die auch Personen erfasst, die an entlastenden arbeitsmarktpolitischen MaĂ&#x;nahmen teilnahmen oder aus anderen GrĂźnden nicht mehr als Arbeitslose gezählt werden, lag im Mai bei 49.600 Personen. Das waren rund 1.100 oder 2,1 Prozent weniger als im Mai 2014.

BEWEGUNGEN AM ARBEITSMARKT

M 

fßr Monat gibt es auf dem Arbeitsmarkt viel Bewegung: Menschen melden sich arbeitslos, andere beenden die Arbeitslosigkeit beispielsweise durch Aufnahme einer Beschäftigung. In den vergangenen vier Wochen meldeten sich 2.200 Frauen und Männer nach einer Erwerbstätigkeit arbeitslos, etwa 600 oder 20,6 Prozent weniger als im Vormonat. Auf der anderen Seite konnten im Mai rund 2.500 Personen die Arbeitslosigkeit durch Aufnahme einer Erwerbstätigkeit wieder beenden. Das waren 500 oder 16,1 Pro-

zent weniger als vier Wochen zuvor. Die Nachfrage der Unternehmen nach neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist im Vergleich zum Vorjahr hĂśher. Seit Jahresbeginn wurden der Agentur fĂźr Arbeit und den Jobcentern 10.900 Stellenangebote neu gemeldet, 900 oder 8,5 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Mehr Stellen meldeten insbesondere der Handel (plus 260), die ArbeitnehmerĂźberlassung (plus 240), das Gesundheits- und Sozialwesen (plus 140) und das Verarbeitende Gewerbe (plus 100).

ENTWICKLUNG DER ARBEITSLOSIGKEIT IM EINZELNEN

D Zahl der arbeitslosen Männer

sank innerhalb von vier Wochen um rund 600 oder 2,8 Prozent auf 20.000. Gegenßber dem Vorjahr ist die Zahl leicht angestiegen, um 100 oder 0,5 Prozent. Die Tatsache, dass mehr Männer arbeitslos sind als vor Jahresfrist, hängt unter anderem mit der Beschäftigungsentwicklung im Saarland zusammen. Im Vorjahresvergleich sind in den Männerdomänen verarbeitendes Gewerbe sowie im Baugewerbe die Beschäftigungszahlen rßckläufig. Dies fßhrt auch dazu, dass Männer länger nach einer neuen Beschäftigung suchen mßssen, sind sie erst einmal arbeitslos geworden. Auf der anderen Seite spielt bei der Entwicklung der Arbeitslosigkeit der Männer auch die Zuwanderung eine Rolle. Nicht alle der oft gut qualifizierten Arbeitnehmer finden rasch eine Tätigkeit, so dass sich die Suchzeit in steigenden Arbeitslosenzahlen vor allem in der Grundsicherung bemerkbar macht. Bei den Frauen ist die Arbeitslosigkeit sowohl gegenßber dem Vormonat als auch gegenßber dem Vorjahr gesunken. Es wurden mit 16.500 arbeitslosen Frauen 300 oder 1,6 Prozent weniger Personen gezählt als vier Wochen zuvor und 600 oder 3,7 Prozent weniger als im Vorjahr. Im Bereich der Arbeitslosenversicherung waren im Mai 2015 rund 9.600 Frauen und Männer arbeits-

. ( Arbeitsmarkt im Saarland hat sich im vergleich zum Vormonat und zum Vorjahr weiter leicht erholt. los gemeldet - das waren 26,4 Prozent aller Arbeitslosen. Ihre Zahl ist sowohl gegenßber dem Vormonat (minus 800 oder 7,5 Prozent) als auch gegenßber dem Vorjahr zurßckgegangen (minus 1.200 oder 11,1 Prozent). Anders der Bereich der Grundsicherung: hier ist die Zahl der Arbeitslosen gegen-ßber April 2015 um 60 oder 0,2 Prozent geringfßgig gesunken. Gegenßber Mai 2014 ist die Zahl um 700 oder 2,5 Prozent angestiegen. In der Grundsicherung wurden 26.900 Arbeitslose gezählt - das waren 73,6 Prozent aller saarländischen Arbeitslosen. Die Jugendarbeitslosigkeit ist im Mai 2015 leicht gesunken. In der Altersgruppe unter 25 Jahren wurden rund 3.100 Arbeitslose gezählt, knapp 100 oder 3,4 Prozent weniger als vier Wochen zuvor und 300 oder 8,8, Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Auch die Langzeitarbeitslosigkeit, also Personen, die ein Jahr und länger arbeitslos gemeldet sind, ging leicht zurßck. 14.100 Menschen waren langzeitarbeitslos, 100 oder 0,6 Prozent weniger als vor einem Monat. Gegenßber dem Vorjahr waren es ebenfalls 100 oder 0,8 Prozent weniger.

SOZIALVERSICHERUNGSPFLICHTIGE BESCHĂ&#x201E;FTIGUNG

D sozialversicherungspflichtige

Beschäftigung lag im Saarland im März 2015 - das ist der aktuellste Datenstand - mit rund 374 100 Beschäftigten 0,8 Prozent ßber dem Vorjahresniveau. Diese Entwicklung liegt weiterhin unter der Entwicklung des bundesdeutschen Durchschnitts von 1,8 Prozent. Fßr mehr Beschäftigung sorgte an der Saar vor allem die Arbeitnehmerßberlassung (plus 2.500 auf 11.900). Hier ist zu berßcksichtigen, dass der Anteil der Zeitarbeit an allen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten lediglich 3,2 Prozent beträgt. Auch im Handel (plus 600 auf 53.100), in den sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen (plus 600 auf 15.300), in den Finanz- und Versicherungsdienstleistungen (plus 900 auf 13.200) und im Gastgewerbe (plus 700 auf 9 100) ist die Beschäftigung angestiegen. Ein Rßckgang war im Verarbeitenden Gewerbe (minus 1.700 auf 96.800) und im Baugewerbe (minus 700 auf 19 100) zu erkennen.

DER SAARLĂ&#x201E;NDISCHE AUSBILDUNGSMARKT IM MAI

S Oktober 2014 haben rund

4.800 junge Menschen die Agentur fĂźr Arbeit bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle eingeschaltet. Dies sind rund 160 oder 3,2 Prozent weniger als vor einem Jahr. DemgegenĂźber wurden rund 5.200 Ausbildungsstellen gemeldet, 300 oder 4,7 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Auf vielen Ausbildungsstellen haben Bewerberinnen und Bewerber derzeit gute Chancen. Zurzeit sind noch rund 2.200 junge Menschen ohne verbindliche Zusage fĂźr eine Ausbildungsstelle; es stehen aber auch noch rund 2.700 freie Ausbildungsstellen zur VerfĂźgung. In verschiedenen Berufen gibt es aktuell mehr offene Stellen als Bewerber und Bewerberinnen, die eine Ausbildungsstelle suchen. Im Hotel- und Gaststättengewerbe werden nach wie vor händeringend Bewerber gesucht. Aber auch in den Berufen Kaufmann/-frau fĂźr GroĂ&#x;- und AuĂ&#x;enhandel, Elektroniker/in - Energie-/Gebäudetechnik sowie Betriebstechnik oder auch Zahnmedizinische Fachangestellte

Foto: Osterland/fotolia.com

ist das Angebot an unbesetzten Ausbildungsstellen weiterhin hoch. Junge Menschen, die noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind, kÜnnen sich mit der zuständigen Agentur fßr Arbeit in Verbindung setzen. Noch immer sind die Chancen sehr gut eine passende Stelle zu finden. Die Agentur fßr Arbeit hilft bei mÜglichen Schwierigkeiten mit zahlreichen Unterstßtzungsangeboten. red/bafa

Informationen ĂŁ}äÂ&#x20AC;ĂĽĂŚ~Â&#x192;{|Â&#x20AC;ç die noch eine Berufsausbildungsstelle suchen, kĂśnnen sich unter der kostenfreien Rufnummer Tel. (08 00) 4 55 55 00 an die Agentur fĂźr Arbeit wenden.

Arbeitgeber, die gerne Berufsausbildungsstellen melden mĂśchten, erreichen den Arbeitgeber-Service unter der kostenfreien Rufnummer Tel. (08 00) 4 55 55 20.

www.arbeitsagentur.de MEHR INFOS UNTER:

Neben dem noch immer beliebten Stellenmarkt in der Tageszeitung breiten sich im Internet immer mehr Karriere-Portale aus Auch wenn noch immer die Printmedien ein wichtiges Medium fĂźr alle Jobsuchenden ist, der allgemeine Trend zur Onlinebewerbung hält weiter an. Nahezu alle groĂ&#x;en Unternehmen schreiben Ihre Stellen mittlerweile online aus und bieten sogar oftmals die MĂśglichkeit an, sich Ăźber E-Mail oder Ăźber ein eigenes Bewerbungsportal vorzustellen. In den vergangenen Jahren ist es da-

è

rĂźber hinaus Ăźblich geworden, dass Unternehmen sogar ausschlieĂ&#x;lich verlangen, Bewerbungen in elektronischer Form zu versenden. Nur eine Handvoll Arbeitgeber lassen noch ausnahmslos Papierbewerbungen zu. Dazu zählen in erster

O3 =+0 OO 8?( 0 werden immer beliebter.

Foto: Fotolia

Linie Üffentliche Verwaltungen und kleinere Betriebe ohne eine eigene Internetpräsenz.

D

IM INTERNET GEFUNDEN WERDEN

eigene Online-Reputation wird immer wichtiger. Inzwischen dĂźrfte allgemein bekannt sein, dass Personalchefs die Namen der Bewerber in Suchmaschinen eingeben, um sich ein erstes Bild zu machen. Dies sogar häufig schon vor Durchsicht der eigentlichen Bewerbungsunterlagen. Da es keine zweite Chance fĂźr einen ersten Eindruck gibt, gilt es zu vermeiden, hier durch â&#x20AC;&#x17E;peinlicheâ&#x20AC;&#x153; Fotos auf Facebook oder anderen sozialen Netzwerken negativ aufzufallen. Neben der Vermeidung negativer Inhalte wird eine aussagekräftige Darstellung der eigenen Person zunehmend wichtiger. Plattformen im Internet, wie etwa stellenanzeigen.de, stepstone, monster.de oder indeed.com bilden

zunehmend den gesamten Stellenmarkt ab, der so oftmals auch in den Tageszeitungen stattfindet. Online-Karrierenetzwerke dagegen bieten hervorragende MÜglichkeiten, gerade seine beruflich relevanten Stärken in den Vordergrund zu stellen. Auf JobbÜrsen kann man zudem seine Bewerbungsunterlagen hochladen, was die Chancen auf ein attraktives Stellenangebot zusätzlich steigert. Da man keinen direkten Ansprechpartner hat und sich auch nicht auf eine konkrete Stellenausschreibung beziehen kann, sollte man sich hier auf den Lebenslauf und ein Kurzprofil, welches stichpunktartige Informationen ßber eigene Stärken und Kernkompetenzen liefert, beschränken.

JOBS FINDEN MIT DER EIGENEN WEBSITE

E neuer Trend zeichnet sich eindeutig mit der Bewerbungshomepage ab. Hier erstellen Bewerber eigens fĂźr Ihre Jobsuche Websei-

ten, die AuskĂźnfte zur Person, beruflichem Werdegang und natĂźrlich der gewĂźnschten Stelle geben. Im Gegensatz zu den bekannten Karrierenetzwerken sind dem eigenen gestalterischen Freiraum hier keine Grenzen gesetzt: Es kĂśnnen Arbeitsproben vorgelegt, Inhalte im Web gezielt verlinkt und grafische Elemente, wie beispielsweise eigene Logos oder Monogramme, verwendet werden.

VON ANDEREN BEWERBERN ABSETZEN

N nur online, sondern ebenso

bei der Papierbewerbung wird es immer wichtiger, sich auf den ersten Blick von anderen Bewerbern abzusetzen. Die Devise lautet hier allerdings nicht â&#x20AC;&#x17E;Auffallen um jeden Preisâ&#x20AC;&#x153;. Ansprechend und einheitlich gestaltete Bewerbungsunterlagen sind der SchlĂźssel zum Erfolg. Der Inhalt sollte dennoch im Vordergrund bleiben. Ein knallbuntes Bewerbungsschreiben unter-

scheidet sich zwar deutlich von dem Ăźblichen Schwarz-WeiĂ&#x;, das der Personalchef tagtäglich von anderen Bewerbern zu sehen bekommt, vermittelt allerdings keinen positiven Eindruck. Bei Unsicherheit im Rahmen der Unterlagenerstellung kann professionelle UnterstĂźtzung Abhilfe schaffen. Auch wenn es immer wieder Berichte Ăźber besonders kreative KĂśpfe in Sachen Bewerbung gibt, gelten in den meisten Branchen immer noch gewisse Regeln. Es handelt sich, und das sollte man nicht vergessen, um offizielle Dokumente. Der gezielte Einsatz grafischer Elemente und farblicher Akzente unterscheidet die Bewerbungsunterlagen nicht nur auf den ersten Blick vom â&#x20AC;&#x17E;Standard-DIN-5008-Geschäftsbriefâ&#x20AC;&#x153;, er kann darĂźber hinaus auch deutlich zur Verbesserung der Ă&#x153;bersichtlichkeit beitragen. DarĂźber hinaus kann man auch hier, wie oben bereits erwähnt, ein persĂśnliches Logo oder Monogramm verwenden. red


ANZEIGEN-SONDERVERĂ&#x2013;FFENTLICHUNG

17

Der flexible Mitarbeiter und die innerbetriebliche Weiterbildung als Erfolgsmotor Der flexible Mitarbeiter und die innerbetriebliche Weiterbildung gehĂśren zu den Idealvorstellungen von Konzernen und Mittelstand, die dem weltweiten Wettbewerbsdruck geschuldet sind.

I

m Rahmen der Personal- und Weiterbildungsplanung lässt sich dabei seit Jahren beobachten, dass FĂźhrungskräften mehr Angebote und Spielraum fĂźr ihre Weiterbildung zugestanden werden als Mitarbeitern, die in der Hierarchie nicht so weit oben stehen. In vielen Unternehmen spiegelt sich daher an den Weiterbildungsaktivitäten der Mitarbeiter ihre Wertigkeit im Unternehmen. Letztere mĂźssen sich eher informell und ohne groĂ&#x;e innerbetriebliche Beratung nach Angeboten umsehen. Dadurch geht leider viel Potential verloren, denn nicht jede WeiterbildungsmaĂ&#x;nahme macht Sinn.

STRATEGIEN ZU EFFEKTIVEN WEITERBILDUNG

W!end in groĂ&#x;en Konzernen wie

der Bayer AG das intranetbasierte Lernumfeld gestärkt wird, der Anteil an Präsenzveranstaltungen minimiert werden soll, da diese Angebote zu unflexibel sind (Quelle: Ruhr Uni Bochum), stĂśĂ&#x;t der Mittelstand mangels personeller Ressourcen beim â&#x20AC;&#x17E;Knowledge Managementâ&#x20AC;&#x153; schnell an seine Grenzen. Nicht selten mĂźssen Mitarbeiter im Mittelstand aufgrund der dĂźnnen

Personaldecke Querschnittsaufgaben wahrnehmen, die komplex sind und ohne ausreichende Schulung auch dauerhaft nicht zu bewältigen sind. Dabei sind die Voraussetzungen fĂźr den Ausbau einer praktikablen Weiterbildung hier weitaus besser, Mitarbeiter zielgenau und effektiv in ihren WeiterbildungsmaĂ&#x;nahmen zu beraten und zu unterstĂźtzen. In den kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) kennt man sich schlieĂ&#x;lich besser, kĂśnnen die Potentiale der Mitarbeiter besser eingeschätzt werden. Eine erfolgreiche Strategie bei der Planung von innerbetrieblichen WeiterbildungsmaĂ&#x;nahmen beginnt bereits mit einem Mitarbeitergespräch hinsichtlich seines Arbeitsplatzes und seinen Tätigkeitsfeldern. In diesem Gespräch tut der Vorgesetzte gut daran, dem Mitarbeiter genau zuzuhĂśren. In der Regel kennen Mitarbeiter nämlich die Punkte sehr gut, in denen sie unsicher sind. In einem solchen Gespräch lassen sich zudem zukĂźnftige Herausforderungen des Tätigkeitsfeldes klären. Bei dieser Selbsteinschätzung wird der Vorgesetzte zugleich einen Eindruck bekommen, wie problembewusst und motiviert ein Mitarbeiter ist. Eine gezielte Weiterbildung

macht schlieĂ&#x;lich nur Sinn, wenn eine Motivation vorhanden ist. Eine weitere erfolgreiche Strategie fĂźr die Planung einer WeiterbildungsmaĂ&#x;nahme besteht darin, den Mitarbeiter fĂźr eine oder mehrere Wochen taggenaue Tätigkeitsprotokolle erstellen zu lassen. Dabei geht es nicht um die Ă&#x153;berwachung, sondern darum, dass der Vorgesetzte einen besseren Ă&#x153;berblick Ăźber bestimmte Arbeitsprozesse des Mitarbeiters bekommt. Die kurze tagesgenaue Dokumentation der verrichteten Aufgaben lässt erkennen, ob der Mitarbeiter zu viele sachfremde Aufgaben Ăźbernommen und verrichtet hat, zu lange fĂźr eine bestimmte Aufgabe brauchte oder die Aufgabe an sich fĂźr ihn mit seinem Kenntnisstand nicht gut lĂśsbar war. Gerade die letzten beiden Punkte sprechen fĂźr eine sinnvolle WeiterbildungsmaĂ&#x;nahme, die sich an diesen Problemfeldern orientiert und Abhilfe schafft. Das kann je nach Aufgabenfeld eine Produktschulung bedeuten oder den Fremdsprachenkurs.

INNERBETRIEBLICHE WEITERBILDUNG NICHT UM JEDEN PREIS

E

ist signifikant, dass mit Zunahme befristeter Arbeitsverträge in Unternehmen die Zahl der innerbetrieblichen WeiterbildungsmaĂ&#x;nahmen sinkt. WeiterbildungsmaĂ&#x;nahmen sind auf Nachhaltigkeit angelegt und werfen häufig erst nach Jahren Rendite fĂźr das Unternehmen ab. Insofern beginnt die Qualitätssicherung und Produktentwicklung mit der Fortbildung der Mitarbeiter. Da Weiterbildung jedoch stets eine Kostenfrage ist, tun Unternehmen im Mittelstand gut da-

K 3 der innerbetrieblichen Weiterbildung setzt das Unternehmen auf Nachhaltigkeit. ran, das Potential der Mitarbeiter gut einzuschätzen. Eine innerbetriebliche Weiterbildung um jeden Preis macht keinen Sinn, wenn der Mitarbeiter sich sträubt oder keine LÜsung darin sieht. Daher hilft es, den Mitarbeiter selbst Vorschläge machen zu lassen. Wenn er nach kurzer Zeit

selbst mit konkreten Angeboten aufwartet, ist dies ein gutes Signal. SchlieĂ&#x;lich verbinden sich mit einem Perspektivgespräch und der UnterstĂźtzung der FortbildungsmaĂ&#x;nahme stets eine Anerkennung und eine WĂźrdigung seiner Person wider. Zugleich wäre es wĂźnschenswert, wenn Banken bei der

Foto: contrastwerkstatt/fotolia.com

Kreditvergabe in ihrer Bewertung zukßnftig Ratingpunkte fßr die Weiterbildungsaktivitäten vergeben wßrden. red/hauptsache-bildung.de

www

MEHR INFOS UNTER: .hauptsache-bildung.de

Umfrage zur Jobsuche: Tageszeitung ist Quelle Nr.1 15 Prozent der Deutschen suchen dringend einen neuen Job. Dabei ist die Tageszeitung weiterhin als Suchwerkzeug am beliebtesten. In Sachen Bewerbung liegt die Bewerbung per E-Mail vorne 15 Prozent der BundesbĂźrger suchen derzeit dringend eine Arbeit, das sind drei Prozentpunkte weniger als im Vorjahr. Rund die Hälfte davon ist derzeit ohne Job, die Ăźbrigen suchen aus einem bestehenden Beschäftigungsverhältnis heraus. Knapp jeder Zweite prĂźft Stellenangebote in Tageszeitungen, jeder Dritte sucht via Google oder gezielt auf bestimmten Webseiten. Mehr als ein Drittel schickt Bewerbungen am liebsten per E-Mail. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie â&#x20AC;&#x17E;Jobsuche 2015â&#x20AC;&#x153; des Personaldienstleisters ManpowerGroup Deutschland. Ă&#x153;ber 1.000 Deutsche ab 18 Jahren wurden dafĂźr befragt. 20 Prozent der Deutschen schauen sich zwar hin und wieder nach neuen Jobs um, sind aber nicht dringend auf der Suche. Die Quote ist um zwei Prozentpunkte gesunken. 39 Prozent suchen nicht, weil sie zufrieden mit ihrer aktuellen Position sind (+1 Prozent). Weitere 26 Prozent sind derzeit nicht berufstätig und auch nicht auf der Suche, zu dieser Gruppe gehĂśren beispielsweise Studenten und

Rentner (+4 Prozent). Wer nach offenen Stellen Ausschau hält, schlägt immer noch am ehesten die Karriereseiten der Tageszeitungen auf. 46 Prozent der Berufstätigen gehen diesen Weg.

BEWERBUNG PER E-MAIL

 beliebtester Weg, eine Bewer-

bung einzureichen, hat sich die EMail inzwischen klar durchgesetzt. Wenn sie die Wahl haben, entscheiden sich 38 Prozent der Berufstätigen dafßr. Das sind sieben Prozentpunkte mehr als im Vorjahr. Die Bewerbungsmappe auf dem Postweg favorisieren fast unverändert 28 Prozent. 18 Prozent ziehen es vor, die Mappe beim Wunscharbeitgeber persÜnlich abzugeben, diese Gruppe ist um fßnf Prozentpunkte geschrumpft. Bewerbung ßber Onlineportale nach wie vor unbeliebt Die Eingabe ihrer Daten in ein Online-Karriereportal ist nur fßr vier Prozent der beste Weg (-3 Prozent). Drei Prozent geben die Unterlagen am liebsten an eine Person aus ih-

rem eigenen Netzwerk, damit diese die Bewerbung weiterreicht (+1 Prozent). Bewerbungsfunktionen in sozialen Medien bevorzugen zwei Prozent (+1 Prozent). â&#x20AC;&#x17E;Ob per E-Mail oder per Post - die Deutschen glauben, dass sie mit klassischen Bewerbungsunterlagen die besten Chancen habenâ&#x20AC;&#x153;, sagt Herwarth Brune, Vorsitzender der GeschäftsfĂźhrung der ManpowerGroup Deutschland. â&#x20AC;&#x17E;Vielen Arbeitgebern ist aber wichtig, dass die Kandidaten in der Online-Kommunikation versiert sind und mit Jobportalen oder sozialen Medien umgehen kĂśnnen. Bewerber sollten die

neuen MĂśglichkeiten daher zumindest ausprobieren und Erfahrungen sammeln.â&#x20AC;&#x153;

Ă&#x153;BER DIE STUDIE â&#x20AC;&#x17E;JOBSUCHE 2015â&#x20AC;&#x153;

D Studie â&#x20AC;&#x17E;Jobsuche 2015â&#x20AC;&#x153; basiert

auf einer Online-Befragung unter 1.001 Deutschen ab 18 Jahren. Sie wurde im Auftrag der ManpowerGroup Deutschland im Dezember 2014 durchgefßhrt. Die Ergebnisse sind gewichtet und repräsentativ fßr die deutsche BevÜlkerung ab 18 Jahren. red/manpower

Die GemeinnĂźtzige Heimbetriebsgesellschaft des Arbeiter Samariter Bundes mbH sucht einen

MEHR INFOS UNTER:

ĂŠĂŠĂŠ.manpower.de/neuigkeiten/studien-und-research/studie-jobsuche/ ANZEIGE

Die Gem. Heimbetriebsgesellschaft des Arbeiter Samariter Bundes mbH sucht einen êÍÏíÎíïð ùÍòÍóôþ ÜáøÚú

U=>?@=AAB@ CDEFG

Wir suchen eine PersÜnlichkeit mit entsprechender Qualifikation in den Bereichen Finanz buchhaltung und Kostenrechnung sowie EHNOPHQRS TV XYZQZH[Z\ZR] IdealeH[ZT\Z ^ZHN_SZR XTZ _`ZH VZPHabPHTSZ cZHQN\ZHNOPHQRS Od\ efRYHfddZH QRg _`ZH \fdTgZ betriebswirtschaftliche Gundkenntnisse. Sie erstellen selbsständig BAB und Chefßbersichten zur Berichterstattung, sowie Finan

QRg hTiQTgTYbY\jdORQRS N_H gTZ kRY\lPZTgZH]

Wir arbeiten mit DATEV (FIBU, KOST und LODAS). Ihre Aufgaben:

mnopqrstoruvwx yzo {t|rnqonwxq}q~Â&#x20AC;tqrotuuvq~ Â o|rnuunq mtq {t|rnqonwxq}q~nq }qÂ&#x201A; Â&#x192;n|wxÂ&#x201E;yr|Â&#x2026;novwxrnq Â&#x2020;pwxÂ&#x2026;n~unvr}q~ Â&#x201A;no Â&#x2021;}wxxpurno vqqnoxpuÂ&#x2026; Â&#x201A;no Â&#x192;n|nuu|wxpy pÂ&#x2C6;rvmn Â&#x2030;vrsvoÂ&#x2C6;}q~ Â&#x2026;nv Â&#x201A;no Â&#x160;vor|wxpyr|Â&#x2039;upqno|rnuu}q~ pÂ&#x2C6;rvmn Â&#x2030;vrsvoÂ&#x2C6;}q~ vq Â&#x201A;no Â&#x152;}puvrÂ&#x201E;r||vwxno}q~

Wir bieten:

nvqn mnopqrstor}q~|mtuun }qÂ&#x201A; mvnu|nvrv~n Â?}y~pÂ&#x2026;n nvq p}y~n|wxut||nqn| Â&#x17D;npÂ? ypwxtovnqrvnorn Â&#x2020;torÂ&#x2026;vuÂ&#x201A;}q~|Â?Â?~vwxÂ&#x2C6;nvrnq rpovytovnqrvnorn Â&#x2021;nÂ&#x2018;pxu}q~ Â?vr Â&#x2019;tqÂ&#x201A;noÂ&#x2018;}snqÂ&#x201A;}q~

Foto: contrastwerkstatt/fotolia.com

2. PersĂśnliche Kontakte (37 Prozent) 3. Allgemeine Suchmaschinen, z. B. Google (35 Prozent) 4. Jobportale, z. B. Stepstone, Monster (35 Prozent) 5. Internetseiten einzelner Unternehmen (35 Prozent) 6. Online-JobbĂśrse der Arbeitsagentur (34 Prozent) 7. Stellenanzeigen in Fachzeitschriften (16 Prozent) 8. Berufliche Onlinenetzwerke, z. B. XING, LinkedIn (14 Prozent) 9. Zeitarbeitsfirmen (8 Prozent) 10. Soziale Netzwerke, z. B. Facebook (8 Prozent) 11. Jobmessen (7 Prozent) 12. Fachmessen (4 Prozent)

§¨Šªª

Die gem. Heimbetriebsgesellschaft des ASB mbH ist in den Bereichen Seniorenhilfe und Behindertenhilfe fßr psychisch erkrankte Menschen tätig. Sie betreibt drei Senioreneinrichtungen und zwei Wohnprojekte fßr psychisch Kranke (inkl. mobiler Nachsorge).

K 3 der Jobsuche ist die Tageszeitung weiterhin die Quelle Nr. 1.

Das Ranking der Quellen bei der Jobsuche wy Stellenanzeigen in Tageszeitungen (46 Prozent)

Die Gem. Heimbetriebsgesellschaft des ASB mbH ist in den Bereichen Seniorenhilfe und Behindertenhilfe fßr psychisch erkrankte Menschen tätig. Sie betreibt drei Senioreneinrichtungen und zwei Wohnprojekte fßr psych. Kranke (inkl. mobiler Nachsorge). Eine weitere Senioreneinrichtung wird von der Tochtergesellschaft GHG Illingen betrieben.

ÝßýÞÿ

Wir suchen eine PersĂśnlichkeit mit entsprechender Qualifikation zur technischen Ă&#x153;be 9  und zum Management unserer Liegenschaften. Ideale   4      94 4 9           oder Techniker und Ăźber solides handwerkliches Geschick. Sie erstellen Wartungspläne und begleiten ausfĂźhrende Firm  erstellen selbsständig Berichte und erledigen Projekte von de

Ýß

Ăť

K9ÞÿÝ 9   9Ý  ý

Ý ÿÝ ÿÝ

Ăť

Ý ýÿÝ

ýÿ 

Ă˝ Ăť

Ihre Aufgaben:

I 9 ý ý   Ý  L ÝÞÿ  4Ý  IÞÿ 44ÿÝ 9  M9ÝÞÿ4ÿÝ L K9ÞÿÝ9  9  ÝL  9  bis zur Endabnahme

Jýþÿ  9  û ý9 û ý 3üû9   û ûþÿý4 ý û 9  ý 3üû 9   û 9ý  þÿû9  Wir bieten:

  Ýý ßLÝ9 L  9    K94ý  ý94Þÿ L  (ý 4 ýÞÿ LÝ Ý  JLÝ 9  .Þÿ ýÝ 4LÝ Ý ýÿ 9   L Ý9ß 9 

Einstellungstermin: 01.08.2015, frĂźherer Eintritt mĂśglich

Einstellungstermin: 01.08.2015, frĂźherer Eintritt mĂśglich

Ihre aussagefähige Bewerbung senden Sie bitte an: Â&#x201C;Â&#x201D;Â&#x2022;Â&#x2013; Â&#x2014;Â&#x201D;Â&#x2DC;Â&#x2022;Â&#x2122;Â&#x201D;Â&#x161;Â&#x203A;Â&#x2DC;Â&#x201D;Â&#x2122;Â&#x153;Â?Â&#x201D;Â&#x153;Â&#x201D;Â&#x17E;Â&#x17E;Â&#x153;Â&#x; ¥¢Â&#x161; ÂŁÂ&#x201D;Â&#x153; ¤¼Œ Â&#x2022;Â&#x2122;Â&#x2014; BachstraĂ&#x;e 1, 66538 Neunkirchen E-Mail: info@asb-saarland.de § ¨Â&#x201D;Â&#x17E;Â&#x2013; Šª­Ž¯ ­ °°

Ihre aussagefähige Bewerbung senden Sie bitte an:   !"# !$%$&&$')*+" ,$ -/0 ! BachstraĂ&#x;e 1, 66538 Neunkirchen E-Mail: info@asb-saarland.de W 1& 25678:;7 78 <<

ý ßÝ

Ăť


18

ANZEIGEN-SONDERVERĂ&#x2013;FFENTLICHUNG

Deutschland droht in der Zukunft ein deutlicher Mangel an gut ausgebildeten Fachkräften Der Fachkräftemangel wird in den nächsten Jahren zu einer zentralen Herausforderung fßr die Arbeitgeber in Deutschland.

N

ach Prognos-Berechnungen im Auftrag der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) werden bereits 2015 deutschlandweit rund eine Million Arbeitskräfte mit Hochschulabschluss sowie 1,3 Millionen Personen mit Berufsabschluss fehlen. Wenn keine umfangreichen Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt eintreten, droht Deutschland im Jahr 2030 ein Arbeitskräftemangel von rund 5 Mio. Personen. FĂźr Arbeitgeber bedeutet der Arbeitskräftemangel, dass es bei zunehmender Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt schwieriger â&#x20AC;&#x201C; und auch teurer â&#x20AC;&#x201C; wird, passende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewinnen. Zurzeit stehen die geburtenstarken Jahrgänge, die alleine aufgrund ihrer quantitativen Dominanz die Lage auf dem Arbeitsmarkt entscheidend prägen, noch nahezu vollständig im Erwerbsleben. Bis zum Jahr 2040 werden diese Jahrgänge kollektiv das Renteneintrittsalter Ăźberschritten haben. Die entscheidende Phase des Ă&#x153;bergangs der geburtenstarken Jahrgänge in das Rentenalter findet in der Dekade um das Jahr 2030 statt. Bis dahin werden jährlich deutlich mehr Personen das Rentenalter erreichen als je zuvor â&#x20AC;&#x201C; insgesamt rund 20. Mio Menschen. Demografische Aus-

wirkungen dieser GrĂśĂ&#x;enordnung sind fĂźr den Arbeitsmarkt neu. Fachkräftemangel in dieser Dimension bedeutet geringere Produktivität und geringere Wachstumschancen. In extremen Fällen kĂśnnen ganze Geschäftsbereiche in Frage stehen, wenn es nicht mehr gelingt, SchlĂźsselpositionen im Betrieb mit geeignetem qualifiziertem Personal zu besetzen. Der gesamtwirtschaftliche Schaden eines Arbeitskräftemangels ist ebenfalls immens. Ohne die ErschlieĂ&#x;ung neuer Personalressourcen wĂźrde das Wirtschaftswachstum jährlich absinken. Die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft prognostiziert.

FACHKRĂ&#x201E;FTEMANGEL FĂ&#x153;HRT ZU EINEM WOHLSTANDSVERLUST

Ă&#x2014;       "  Âą

vativ betrachtet â&#x20AC;&#x201C; ein BIP-Wachstum von durchschnittlich einem Prozent pro Jahr zugrunde, wĂźrde durch den Fachkräftemangel das BIP-Wachstum auf nur noch 0,6 Prozent jährlich fast halbiert. Das bedeutet durch den Fachkräftemangel einen Wohlstandsverlust von 3,8 Billionen Euro in rund 20 Jahren. Noch ist es mĂśglich, dem Mangel vorzubeugen und ihn mĂśglichst zu verhindern. Hierzu sind teilweise erhebliche Veränderungen in fĂźnf Handlungsfeldern erforderlich. So ist etwa eine ErhĂśhung der Erwerbsbeteiligung â&#x20AC;&#x201C; vor allem bei Frauen und älteren Erwerbspersonen gefordert. AuĂ&#x;erdem eine veränderte Bildungsbeteiligung, die einerseits zu einem hĂśheren Anteil an Hochschulabsolventen fĂźhrt und andererseits bestehende BildungslĂźcken durch gezielte Fortbildung schlieĂ&#x;t. Weitere Handlungsfelder sind die moderate Ausweitung der wĂśchentlichen Arbeitszeit von Teilzeitbeschäftigten sowie umfassende berufliche WeiterbildungsmaĂ&#x;nahmen.

§¨Šªª Ÿ½ž

Kirchliche Sozialstation Neunkirchen/ Spiesen-Elversberg gemeinnĂźtzige GmbH ist eine Gesellschaft des Diakonischen Werkes an der Saar gGmbH und des Caritasverbandes Schaumberg-Blies e. V. Wir suchen zum 01.01.2016

eine Pflegedienstleitung fĂźr die Sozialstation Neunkirchen/Spiesen-Elversberg. Voraussetzungen: â&#x20AC;˘ Anerkennung als verantwortliche Pflegefachkraft gemäĂ&#x; SGB XI und V â&#x20AC;˘ Erfahrungen im ambulanten Pflegedienst â&#x20AC;˘ Bereitschaft fachliche und wirtschaftliche Verantwortung zu Ăźbernehmen â&#x20AC;˘ ZugehĂśrigkeit zu einer christlichen Kirche â&#x20AC;˘ FĂźhrerschein Klasse B Die VergĂźtung erfolgt nach BAT-KF. Ihre Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis 06.07.2015 an die: Kirchliche Sozialstation Neunkirchen/Spiesen-Elversberg gem. GmbH Frau Heike Johann, RembrandtstraĂ&#x;e 17 â&#x20AC;&#x201C; 19, 66540 Neunkirchen ! 0 68 21-95 62 07 ! 0 68 21-95 62 05 " gf@dwsaar.de

Seit 20 Jahren steht Pinard de Picard fĂźr die Freude am Genuss und die Leidenschaft fĂźr groĂ&#x;artige Weine. Diese Leidenschaft ist es, die uns sowohl mit unseren Winzern als auch mit unseren Kunden verbindet. Wir suchen aktuell:

²³´¾œ³¡¸šº³¡ (M/W) / WEINBERATER (M/W) Ihren Aufgaben in unserem Haus: â&#x20AC;˘ Kompetente Beratung unserer Kunden und Auftragsbearbeitung vor Ort und am Telefon â&#x20AC;˘ Betreuung End- und Fachhandelskunden sowie der gehobenen Gastronomie â&#x20AC;˘ DurchfĂźhrung unserer wĂśchentlichen Weinverkostungen fĂźr unsere Kunden in Saarwellingen â&#x20AC;˘ Planung und DurchfĂźhrung von Wein-Events, Kunden-Weinproben und anderen Veranstaltungen â&#x20AC;˘ Unternehmens- und Produktpräsentation auf Messen und Veranstaltungen

MITARBEITER LAGER/VERKAUF (M/W) Neben den â&#x20AC;&#x17E;typischenâ&#x20AC;&#x153; Aufgaben im Bereich der Logistikâ&#x20AC;Ś â&#x20AC;˘ Wareneingangskontrolle â&#x20AC;˘ Wareneinlagerung â&#x20AC;˘ Warenauslagerung â&#x20AC;˘ Auftragsbearbeitung

â&#x20AC;˘ Retourenabwicklung â&#x20AC;˘ Stichprobenkontrollen â&#x20AC;˘ Kommissionierung fĂźr unseren Versandhandel

â&#x20AC;ŚgehĂśrt auch die Betreuung unserer Kunden vor Ort, in unseren Geschäftsräumen in Saarwellingen und der Verkauf zu Ihren Aufgabenfeldern Senden Sie uns Ihre Bewerbung als pdf-Dokument oder per Post an: Pinard de Picard GmbH & Co.KG | Alfred-Nobel-Allee 28 | 66793 Saarwellingen Herrn Timo Pentenrieder | Telefon: 0049/683897950-0 | E-Mail: pentenrieder@pinard de

>50 1,2 Millionen bestens ausgebildete Frauen sind aus familiären GrĂźnden nicht erwerbstätig. In Kombination mit einer arbeitsmarktbezogenen substanziellen Netto-Zuwanderung, kann der drohende Arbeits- und Fachkräftemangel deutlich reduziert werden. Das bei weitem grĂśĂ&#x;te Potenzial zur Verringerung des Arbeitskräftemangels liegt dabei bei den Frauen, die in der Regel nach wie vor nach der GrĂźndung einer Familie ihre Erwerbstätigkeit längerfristig unterbrechen und nach dem Wiederein-

stieg oftmals dauerhaft in niedrigem Teilzeit-Umfang arbeiten. Gegenwärtig sind 1,2 Millionen Frauen, die ßber benÜtigte Qualifikationen verfßgen, vor allem aus familiären Grßnden nicht oder nur in geringem Umfang erwerbstätig. Durch eine hÜhere Erwerbsbeteiligung und eine Anhebung der Wochenarbeitszeit kÜnnen Frauen den drohenden Arbeitskräftemangel zu ßber 50 Prozent reduzieren. Was die

älteren Erwerbspersonen betrifft: Aktuell findet der Wechsel von der Erwerbsarbeit in den Ruhestand von einem Tag auf den anderen statt. Aufgrund des noch vorherrschenden Mangels an WahlmÜglichkeiten und dem zusätzlichen Trend zu einer vorgezogenen Rente droht viel Potenzial verloren zu gehen. Um die Potenziale im Alter optimal nutzen zu kÜnnen, bedarf es hingegen einer entsprechenden Weichen-

Foto: Fotolia

stellung bereits während der Erwerbsarbeit, denn Einstellungen und Einsatzbereitschaft, aber auch Wissen und Fähigkeiten kÜnnen nur langfristig aufgebaut beziehungsweise verändert werden. Die Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie des Arbeitens im Alter bilden daher zentrale Handlungsansätze zur zukßnftigen Sicherung der Fachkräftebasis. red

Familienbewusste Personalpolitik erĂśffnet kleinen und mittleren Unternehmen neue Chancen Wer sein Unternehmen besser auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einstellt, die Beruf und Familie unter einen Hut bringen mĂźssen, kann qualifiziertes Personal besser an sein Unternehmen binden. Gut 99,6 Prozent aller Unternehmen zählen in Deutschland derzeit zur Gruppe der so genannten KMUs, also Kleinst-, kleine und mittlere Unternehmen. Dabei dominieren die Kleinstunternehmen mit bis zu 9 Beschäftigten mit einem Anteil von 90,1 Prozent. Sechs von zehn aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten sind heute in KMUs tätig. Das sind fast 16 Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Ihren besonderen Stellenwert untermauern KMUs aber auch durch folgendes: Sie bilden 84 Prozent der Auszubildenden aus, ihr Umsatz ist deutlich grĂśĂ&#x;er als der der 30 DAX-Unternehmen und sie zählen zu den Unternehmen mit der grĂśĂ&#x;ten Innovationskraft in Europa. Dennoch stehen KMUs vor Problemen. Vor allem der Fachkräftemangel setzt ihnen zu. Sie haben Schwierigkeiten, geeignete neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden. Zudem bangen sie um ihre Konkurrenzfähigkeit im Wettbewerb um Talente. Auch die Sicherung von Fachkräften fällt zunehmend schwer. Der schlagartige Renteneintritt mit 63 erhĂśht in vielen Unternehmen zusätzlich die Personalsorgen. Neue Untersuchungen zeigen auf, welchen Herausforderungen KMUs ausgesetzt sind und welches Potenzial in einer familienbewussten Personalpolitik fĂźr deren Bewältigung steckt. Der Fachkräftemangel gehĂśrt neben den zu hohen Energiepreisen zu den grĂśĂ&#x;ten Sorgenkindern des Mittelstands. Laut einer Ernest & Young-Umfrage beabsichtigte fast jeder fĂźnfte Arbeitgeber in 2014 Personal einzustellen, doch gleichzeitig bezeichneten es 71 Prozent

4?@ (3' @ versuchen vor allem kleine und mittlere Unternehmen, qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen. der Mittelständler als schwierig, geeignete neue Mitarbeiter zu finden. Sechs von zehn Unternehmen hatten im Befragungszeitraum Dezember 2013 bis Januar 2014 offene Stellen, die sie mangels Bewerbern nicht besetzen konnten. Unternehmen gehen so Wachstumschancen verloren, denn eine Folge ist, dass sie Aufträge ablehnen mĂźssen. Daraus ergeben sich erhebliche finanzielle EinbuĂ&#x;en: Der Mangel an geeigneten Mitarbeitern fĂźhrt schon jetzt im deutschen Mittelstand zu nicht realisierten Umsätzen von jährlich 31 Milliarden Euro. Die Personalsorgen bestätigt auch

die GE-Capital-Studie â&#x20AC;&#x17E;Triebwerk des Erfolgs â&#x20AC;&#x201C; der deutsche Mittelstand im Fokusâ&#x20AC;&#x153;. Gerade im Personalbereich sehen die Mittelständler die grĂśĂ&#x;ten Probleme fĂźr die Zukunft. Die BefĂźrchtung, in KĂźrze nicht mehr ausreichend geeignete Mitarbeiter zu finden und sie im Unternehmen halten zu kĂśnnen, hat sich demnach im Vergleich zu 2013 mittlerweile sogar deutlich verschärft. Auf der Prioritätenliste der Mittelständler ist inzwischen die Personalbeschaffung und -bindung vor die Senkung der Kosten auf die Spitzenplätze gerĂźckt. Familienbewusstes Handeln sollte

Foto: red

die betrieblichen Normen und Werte mitbestimmen. Dazu mĂźssen Unternehmensleitung und FĂźhrungskräfte an einem Strang ziehen. Das familienbewusste Angebot sollte regelmäĂ&#x;ig kommuniziert werden. Gerade in KMUs sollten FĂźhrungskräfte fortlaufend eingebunden sein. Sind sie Ăźber familienbewusste Angebote nicht ausreichend informiert oder blockieren diese sogar, ist die familienbewusste Personalpolitik zum Scheitern verurteilt. red

www

MEHR INFOS UNTER: .beruf-und-familie.de


ANZEIGEN-SONDERVERĂ&#x2013;FFENTLICHUNG

19

Aktionsprogramm Zuwanderung hilft FachkräftelĂźcke im Saarland zu schlieĂ&#x;en Das ZukunftsbĂźndnis Fachkräfte Saar (ZFS) hat unter Leitung von Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger ein â&#x20AC;&#x17E;Aktionsprogramm Zuwanderungâ&#x20AC;&#x153; erarbeitet. Ziel ist es, das Saarland als attraktive Zuwanderungsregion zu positionieren, ohne dabei die inländischen Potenziale zu vernachlässigen. Gleichzeitig enthält das Aktionsprogramm LĂśsungsansätze fĂźr die Bewältigung der aktuellen FlĂźchtlingssituation.

S

elbst wenn es gelingt, alle MĂśglichkeiten des saarländischen Arbeitsmarktes zu nutzen und die Erwerbsbeteiligung der Saarländerinnen und Saarländer zu erhĂśhen, wird der demographische Wandel eine LĂźcke von bis zu 50.000 Fachkräften hervorrufen. Rehlinger: â&#x20AC;&#x17E;Vorrangig bleibt fĂźr uns, die Menschen, die bei uns im Saarland leben, in Arbeit zu bringen. Wir kommen aber nicht umhin, den Blick auch nach auĂ&#x;en zu richten. Die besondere demographische Entwicklung im Saarland erzeugt einen Bedarf an Zuwanderung.

SYSTEMATISCH MIT DER ZUWANDERUNG UMGEHEN

š

M 

mĂźsse sowohl mit der gesteuerten als auch der ungesteuerten Zuwanderung systematisch umgehen: â&#x20AC;&#x17E;Da aktuell immer mehr Menschen bei uns Zuflucht vor politischer Verfolgung suchen, wollen wir auch die Chancen nutzen, die eine frĂźhzeitige Integration von FlĂźchtlingen in den saarländischen Arbeitsmarkt bietet. Wir verbessern die Aufnahmeprozesse, zum Beispiel mit SofortmaĂ&#x;nahmen wie der â&#x20AC;&#x2122;Clearingstelle Ausbildungs- und Beschäftigungsperspektivenâ&#x20AC;&#x2122; in Lebach.â&#x20AC;&#x153; Diese zentrale Anlaufstelle zur ersten Klärung der Vermittlungschancen von FlĂźchtlingen und Asylbewerbern wurde in der Landesaufnahmestelle bereits eingerichtet. â&#x20AC;&#x17E;Viele Zuwanderer bringen berufliche Kenntnisse und Erfahrungen mit. Sie sind es gewohnt, selbst fĂźr ihren Unterhalt zu sorgen und wollen dies auch so schnell wie mĂśglich wieder tunâ&#x20AC;&#x153;, so Heidrun Schulz, Vorsitzende der GeschäftsfĂźhrung der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur fĂźr Arbeit. â&#x20AC;&#x17E;Die Zuwanderung ist ein weiterer Meilenstein zur Sicherung des Fachkräftebedarfs am saarländischen Arbeitsmarkt. Speziell fĂźr asylsuchende Menschen sind unsere Vermittlungsfachkräfte in der Landesaufnahmestelle in Lebach präsent und beraten die Menschen hier vor Ort. Es ist wichtig, frĂźh mit den Vermittlungsaktivitäten zu beginnen. Nur so ist eine schnelle Arbeitsaufnahme sichergestellt. â&#x20AC;&#x17E;Mit dem Aktionsprogramm wird insbesondere auch ein Rahmen fĂźr die gesteuerte Zuwanderung gesetzt, um das Saarland als Zuwanderungsland positiv ins Gespräch zu bringen. Volker Giersch, HauptgeschäftsfĂźhrer der IHK Saarland, fĂźhrt an: â&#x20AC;&#x17E;Zuwanderung ist notwendige Wachstumsvorsorge fĂźr unser Land. Denn ohne Zuwanderung wird der Fachkräftemangel schon bald zur Wachstumsbremse werden. Unsere IHK wird sich deshalb mit viel Engagement an der Umsetzung des Aktionsprogramms Zuwanderung beteiligen - durch Kofinanzierung des neuen Welcome Center Saar etwa oder durch Ausrichtung eines Zuwanderungskongresses im September.â&#x20AC;&#x17E; Eugen Roth, stellvertretender Vorsitzender des DGB RheinlandPfalz / Saarland, betont: â&#x20AC;&#x17E;Besonders wichtig fĂźr die Gewerkschaften ist neben der Eingliederung von Zuwanderern in den Arbeitsmarkt die soziale Komponente im Aktionsprogramm, um eine erfolgreiche so-

ziale und gesellschaftliche Integration zu erreichen. Integrationsarbeit muss aber auch die aufnehmende Gesellschaft leisten. Darum bietet der DGB gemeinsam mit dem IQ Netzwerk an, KMU beim Umgang mit so genannter â&#x20AC;&#x2122;diverserâ&#x20AC;&#x2122; Belegschaft durch Mitarbeiterschulungen zu unterstĂźtzen. In der FlĂźchtlingsfrage mĂśchten wir gemeinsam das Umdenken in der Gesellschaft fĂśrdern: FlĂźchtlinge sind uns nicht nur menschlich willkommen, sondern helfen angesichts des prognostizierten BevĂślkerungsrĂźckgangs bei der Aufrechterhaltung des Sozialstaats. â&#x20AC;&#x17E;Das Handwerk bietet interessierten Zuwanderern besonders viele Ausbildungs- und ArbeitsmĂśglichkeiten. HWK-HauptgeschäftsfĂźhrer Dr. Arnd Klein-Zirbes erläutert, dass es Ăźber 400 freie Ausbildungsplätze und vielfältige Qualifizierungsangebote gebe. â&#x20AC;&#x17E;Neben der formalen Bescheinigung einer Gleichwertigkeit beraten wir zu vielen weiteren MĂśglichkeiten, die bis hin zur Selbstständigkeit fĂźhren kĂśnnenâ&#x20AC;&#x153;, so Dr. Klein-Zirbes.

EINIGE ELEMENTE DES AKTIONSPROGRAMMS

.&1 Aktionsprogramm Zuwanderung versucht dem Fachkräftemangel mit dem Thema Zuwanderung zu verknĂźpfen. EIN JAHR FACHKRĂ&#x201E;FTESTRATEGIE

M

dem Aktionsprogramm Zuwanderung fĂźllt das ZFS die vor einem Jahr auf den Weg gebrachte saarländische Strategie zur Fachkräftesicherung weiter mit Leben. Sukzessive werden die neun Handlungsfelder der Strategie mit neuen Programmen konkretisiert. So haben die Partner im ZFS vor einem halben Jahr das Aktionsprogramm zur Ausbildung verabschiedet. Den zweiten Schwerpunkt fĂźr 2015 bildet das Thema â&#x20AC;&#x17E;ErhĂśhung der Frauenerwerbsbeteiligungâ&#x20AC;&#x153;. Daran ar-

beitet eine Arbeitsgruppe unter FederfĂźhrung des Wirtschaftsministeriums. In aktualisierter Fassung liegt die ZFS-MaĂ&#x;nahmenliste vor. Sie ist wie die Strategie-BroschĂźre unter www.fachkraefte.saarland.de verfĂźgbar.

KOOPERIERENDE PARTNER IN DER AG ZUWANDERUNG

MQ wurde das Aktionspro-

gramm in seiner groĂ&#x;en Breite durch die engagierte Beteiligung weiterer kooperierender Partner.

Ein saarländischer Zuwanderungskongresses ist fßr die 2. Septemberwoche 2015 vorgesehen.

Die kooperierenden Partner der AG Zuwanderung sind: Agentur fßr Arbeit Saarland; Aktion Arbeit im Bistum Trier; Alevitische Gemeinde Saarland und Umgebung; Bundesamt fßr Migration und Flßchtlinge; DITIB Landesverband Saarland e.V.; Hochschule fßr Technik und Wirtschaft des Saarlandes; IQ-Landesnetzwerk Saarland; Jobcenter; Landkreistag Saarland;Landesverwaltungsamt; LIGA der freien Wohlfahrtspflege Saar; Micado Migration; Ministerium fßr Inneres und Sport; Saarländischer Städte- und Gemeindetag; Universität des Saarlandes. red/ihk-saarland

§¨Šªª



u

ation der Inhalte des Aktionsprogramms in ein Gesamtkonzept fĂźr eine umfassende, sozial gerechte Willkommens-, Anerkennungsund Bleibekultur im Saarland. Die ZFS-Partner werden lokale Beratungsstellen und Netzwerkpartner mit ihren interkulturellen Kompetenzen weiter fĂśrdern und stärken. Die Strategie eines mĂśglichst frĂźhzeitigen Arbeitsmarktzugangs erhĂśht die Anforderungen an die SprachfĂśrderung. DafĂźr muss die Rechtslage angepasst werden, und es bedarf einer deutlichen Ausweitung des Angebotes an Integrations- und Sprachkursen durch den Bund. Es wird weiterhin eine angemessene Finanzausstattung von Kommunen, Arbeitsagenturen und Jobcentern hinsichtlich Sprachmittler, Personal, FĂśrdermaĂ&#x;nahmen vom Bund eingefordert. UnterstĂźtzung der â&#x20AC;&#x17E;Clearingstelle Ausbildungs- und Beschäftigungsperspektivenâ&#x20AC;&#x153; durch weitere Akteure, etwa SEAQ (Anerkennungsberatung) und Caritas (Sprachkurse). Die Weiterleitung der erhobenen Informationen Ăźber die Beschäftigungsfähigkeit der Zuwanderinnen und Zuwanderer an die aufnehmenden Stellen ist damit organisiert. Gezielte Ansprache von kleinen und mittleren Betrieben durch DGB und IQ-Netzwerk, um Beschäftigte im interkulturellen Bereich zu sensibilisieren und weiterzubilden. UnterstĂźtzung bei der Entwicklung und Umsetzung einer betrieblichen Diversity-Strategie fĂźr KMU. Die Kammern unterstĂźtzen Unternehmen durch â&#x20AC;&#x17E;Senior Expert Servicesâ&#x20AC;&#x153; sowie individuelle Beratung und Informationsangebote. Eine Arbeitsgruppe des ZukunftsbĂźndnisses entwickelt ein System, mit dem der tatsächliche Personalbedarf saarländischer Betriebe analysiert und die gezielte Anwerbung im Ausland gesteuert werden kann.

Ministerin Rehlinger: â&#x20AC;&#x17E;Wir erhoffen uns von dieser breiten Beteiligung vieler bedeutsamer Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft auch eine breite Akzeptanz der MaĂ&#x;nahmen und damit den Erfolg der Integration. Ich bin sicher, die Saarländerinnen und Saarländer werden sich gegenĂźber den Menschen, die sich bei und mit uns eine gute Zukunft erarbeiten mĂśchten, gewohnt gastfreundlich zeigen. Mein Dank gilt neben den Mitgliedern im ZukunftsbĂźndnis den kooperierenden Partnern fĂźr ihr groĂ&#x;es Engagement.â&#x20AC;&#x153;

Foto: bluedesign/fotolia.com

Krankenhaus Saarlouis vom DRK

Ă&#x2C6;Ă&#x2030;Ă&#x160; die Abteilung Intensivmedizin mit Stroke Unit suchen wir

Gesundheits- und Krankenpfleger Ă&#x2039;Ă&#x152;Ă?Ă&#x17D;Ă? mĂśglichst mit Fachweiterbildung oder Erfahrung in der

Betreuung von Intensiv- und Stroke Unit Patienten in Teil- oder Vollzeitbeschäftigung

Wer wir sind

k8 Saarland bßndeln verschiedenste Partner ihre Kräfte um LÜsungen fßr das Problem des Fachkräftemangesls zu finden.

Foto: fotomek/fotolia.com

Partner im Zukunftsbßndnis Fachkräfte Saar ¡ Arbeitskammer des Saarlandes

Deutscher Gewerkschaftsbund Rheinland-Pfalz/Saarland Handwerkskammer des Saarlandes Industrie- und Handelskammer Saarland Ministerium fĂźr Bildung und Kultur Ministerium fĂźr Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Ministerium fĂźr Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur fĂźr Arbeit â&#x20AC;˘ saarland.innovation&standort e.V. â&#x20AC;˘ Staatskanzlei des Saarlandes â&#x20AC;˘ Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände â&#x20AC;˘ â&#x20AC;˘ â&#x20AC;˘ â&#x20AC;˘ â&#x20AC;˘ â&#x20AC;˘ â&#x20AC;˘

www.fachkraefte.saarland.de MEHR INFOS UNTER:

Das Krankenhaus Saarlouis vom DRK ist ein Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung mit 201 Planbetten und verfßgt ßber eine interdisziplinäre Intensivstation mit 12 Betten und 6 Betten fßr die Stroke Unit (zertifiziert).

Wir suchen L Mitarbeiter mit einem hohen MaĂ&#x; an Fachkompetenz und sozialer Kompetenz L Teamfähige, verantwortungsbewusste und zur Eigeninitiative fähige Mitarbeiter L Mitarbeiter, die bereit sind, sich fachlich weiter zu entwickeln

Wir bieten L Eine befristete (Schwangerschaftsvertretung) und eine unbefristete Anstellung L Eine VergĂźtung nach dem fĂźr die DRK gemeinnĂźtzige Krankenhausgesellschaft mbH Saarland gĂźltigen Tarifvertrag einschlieĂ&#x;lich der Ăźblichen Sozialleistungen

FĂźhlen Sie sich angesprochen? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 19.6.2015. Fragen vorab beantwortet Ihnen Harry HĂśhn, Bereichsleitung Pflege, Tel. (0 68 31) 171-410. Bewerbungsunterlagen werden nicht zurĂźckgesandt. Wir bitten um Ihr Verständnis. ÂżĂ&#x20AC;Ă Ă&#x201A;Ă&#x192;Ă&#x201E;Ă&#x201A;Ă&#x2026;Ă Ă&#x2020;Ă&#x2021; Saarlouis vom DRK Leiterin Personalabteilung, Frau Anna Maria Schneider VaubanstraĂ&#x;e 25, 66740 Saarlouis www.drk-kliniken-saar.de


20

ANZEIGEN-SONDERVERĂ&#x2013;FFENTLICHUNG

Studie zeigt: Fachkräftemangel in Deutschland nimmt kräftig zu 40 Prozent der deutschen Unternehmen haben Probleme, Stellen zu besetzen. Das sind 5 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr. Handwerker, Ingenieure und Manager sind am schwierigsten zu finden.

E

twa 40 Prozent der Unternehmen in Deutschland haben derzeit Schwierigkeiten, fĂźr offene Positionen qualifizierte Mitarbeiter zu finden. Das ergibt die aktuelle Studie â&#x20AC;&#x17E;Fachkräftemangel 2014â&#x20AC;&#x153; des Personaldienstleisters ManpowerGroup. Im Vergleich zu 2013 ist die Zahl der deutschen Firmen, die Fachkräfte suchen, um 5 Prozentpunkte gestiegen. Weltweit hat das Rekrutierungsproblem nur geringfĂźgig zugenommen.

BEDARF WIEDER KRĂ&#x201E;FTIG GESTIEGEN

N 

kurzfristiger Entspannung ist in Deutschland der Anteil der Unternehmen, die offene Stellen nicht besetzen kÜnnen, wieder kräftig von 35 auf 40 Prozent gestiegen.

Auch weltweit ist der Wert mit 36 Prozent auf dem hĂśchsten Niveau seit 2007, jedoch ist der Anstieg hier nur moderat. Innerhalb Europas ist das Fachkräfteproblem nur in der TĂźrkei, Ungarn, Bulgarien, Ă&#x2013;sterreich und Griechenland noch ausgeprägter als in Deutschland. â&#x20AC;&#x17E;Deutsche Unternehmen mĂźssen jetzt Initiative ergreifen, damit sie den Wettbewerb um Fachkräfte nicht verlierenâ&#x20AC;&#x153;, sagt Herwarth Brune, Vorsitzender der GeschäftsfĂźhrung der ManpowerGroup Deutschland. Im ersten Quartal 2014 ist das Bruttoinlandsprodukt so stark gewachsen wie seit drei Jahren nicht mehr - und Experten gehen davon aus, dass sowohl die Industrie als auch der Handel und die Baubranche hierzulande weiter fĂźr eine starke Konjunktur sorgen werden. â&#x20AC;&#x17E;Häufig scheitert die Mitarbeitersu-

k (< 0(3 <O3:/ Weiterbildung ist ein starkes Mittel, dem Fachkräftemangel entgegenzutreten.

Foto: industrieblick/fotolia.com

che an fehlenden Fachkenntnissen der Bewerber. Doch Weiterbildungsprogramme fĂźr Quereinsteiger zahlen sich aus, wenn Kandidaten gut zum Unternehmen passen und eine hohe Motivation mitbringen.â&#x20AC;&#x153; Die Folgen des Fachkräftemangels spĂźren viele Firmen laut der Studie bereits: 50 Prozent geben an, dass die Rekrutierungsprobleme ihre Wettbewerbsfähigkeit gefährden. 45 Prozent sagen sogar, dass der Fachkräftemangel sich schon negativ auf die Kundenzufriedenheit auswirkt.

MANAGER-MANGEL BAHNT SICH AN

H!

gesucht werden in der Bundesrepublik nach wie vor Facharbeiter aus handwerklichen Bereichen sowie Ingenieure. Sie belegen wie schon in den Vorjahren Plätze 1 und 2 im Ranking der am schwierigsten zu findenden Spezialisten. Ebenfalls groĂ&#x;e Nachfrage besteht in diesem Jahr bei FĂźhrungskräften (Platz 3). Im Vorjahr war dieses Berufsbild noch nicht in den â&#x20AC;&#x17E;Top Tenâ&#x20AC;&#x153;. IT-Fachkräfte (Platz 4), Restaurant- und Hotelfachkräfte (Platz 5) sowie Vertriebsmitarbeiter (Platz 7) werden sehr viel stärker als 2013 nachgefragt. Leicht gestiegen ist auch die Nachfrage nach qualifiziertem Personal fĂźr Verwaltungs- und Assistenzstellen (Platz 6; im Vorjahr Platz 7). Im Finanzund Rechnungswesen scheint sich die Lage dagegen zu entspannen: Diese Stellenbeschreibung findet sich im aktuellen Ranking nur noch auf Platz 10 (Vorjahr: Platz 3). Kundenservice-Mitarbeiter (2013: Platz 5) sind nicht mehr in der Rangliste zu finden. â&#x20AC;&#x17E;Dem Mangel an qualifizierten Managern sollten die Unternehmen frĂźhzeitig mit individuellen Entwicklungsplänen begegnen, ein Bestandteil kĂśnnen FĂźhrungskräfteCoachings seinâ&#x20AC;&#x153;, so ManpowerGroup-Deutschland-Chef Herwarth Brune.

Bundesregierung: Fachkräftemangel ist ein Branchenproblem Die Bundesregierung kommt in ihrem aktuellen Fortschrittsbericht 2014 zum Fachkräftekonzept zu dem Ergebnis, dass in Deutschland ein Fachkräftemangel besteht. Deutschland leidet derzeit nicht unter einem akuten flächendeckenden Fachkräftemangel. Zu diesem Ergebnis kommt die Bundesregierung in ihrem Fortschrittsbericht 2014 zum Fachkräftekonzept, der nun als Unterrichtung (18/4015) vorliegt. Darin heiĂ&#x;t es jedoch weiter, dass bereits heute in Bezug auf bestimmte Qualifikationen, Regionen und Branchen Arbeitskräfteengpässe auftreten wĂźrden. Die Zahl der sogenannten Engpassberufe habe im Juni 2014 bei 19 Berufsgruppen gelegen. Betroffen seien insbeson-

dere Gesundheits- und Pflegeberufe sowie technische Berufe. Zwar habe die steigende Erwerbstätigkeit von Frauen und Ă&#x201E;lteren und die hohe Nettozuwanderung der vergangenen Jahre den demografischen RĂźckgang der BevĂślkerung im erwerbsfähigen Alter bislang ausgeglichen. Aktuelle Vorausberechnungen zeigten aber, dass weiter mit einem RĂźckgang dieser BevĂślkerungsgruppe in mehrfacher MillionenhĂśhe zu rechnen sei, schreibt die Bundesregierung. â&#x20AC;&#x17E;Die Auszubildenden

von heute sind die Fachkräfte von morgen. Fehlen sie in der dualen Ausbildung, so fehlen sie in den Betriebenâ&#x20AC;&#x153;, mahnt die Regierung und plädiert fĂźr eine Stärkung der betrieblichen Ausbildung. FĂźr das Jahr 2030 erwartet die Bundesregierung die grĂśĂ&#x;ten Engpässe bei den Gesundheitsberufen, gefolgt von Managern und Ingenieuren. Einen potenziellen Ă&#x153;berschuss werde es hingegen bei Hilfsarbeitern und BĂźroberufen geben, heiĂ&#x;t es in der Unterrichtung weiter. hib/CHE

§¨Šªª øøø.dfgb.de

Ă?Ă&#x2018;Ă&#x2019; Verstärkung unserer Vertriebsgesellschaft suchen wir zum nächstmĂśglichen Zeitpunkt

Vertriebsmitarbeiter (m/w) Fachbereich Architektur IHRE TĂ&#x201E;TIGKEITSSCHWERPUNKTE Ă&#x201C; Ă&#x201D;Ă&#x2022;Ă&#x2013; Ă&#x2014;Ă&#x2DC;Ă&#x2122;Ă&#x2013;Ă&#x2022;Ă&#x161;Ă&#x2013;Ă&#x203A; Ă&#x153;Ă&#x203A;Ă? Ă&#x17E;Ă&#x2013;Ă&#x2DC;Ă&#x161;Ă&#x2DC;Ă&#x2013;Ă&#x2022;Ă&#x2122;Ă&#x2013;Ă&#x203A; Ă&#x2013;Ă&#x2022;Ă&#x203A; Ă&#x2013;Ă&#x2022;Ă&#x;Ă&#x2013;Ă&#x203A;Ă&#x2013;Ă ĂĄĂ&#x2DC;âĂ?Ă&#x153;ĂŁĂ&#x161;àäĂ&#x2013;ĂŁĂ&#x161;Ă&#x2DC;Ă&#x153;ĂĽĂŚ Ă&#x17E;Ă&#x2013;Ă&#x2DC;çèĂ&#x;Ă&#x2013;Ă&#x203A; èĂ&#x2122;Ă&#x2013;Ă&#x2DC; Ă?Ă&#x2022;Ă&#x2013; ĂŠĂ&#x2013;Ă&#x2DC;Ă&#x2014;Ă&#x203A;Ă&#x161;êâĂ&#x2DC;Ă&#x161;Ă&#x153;Ă&#x203A;Ă&#x; çèĂ&#x2DC; Ă?Ă&#x2022;Ă&#x2013; ãâĂ&#x203A;Ă&#x161;Ă&#x2022;Ă&#x203A;Ă&#x153;Ă&#x2022;Ă&#x2013;Ă&#x2DC;ĂŤĂ&#x2022;ĂŹĂ­Ă&#x2013; ĂŽĂ&#x203A;Ă&#x161;ĂŞĂ&#x2022;ĂŹĂŁĂŤĂ&#x153;Ă&#x203A;Ă&#x; Ă&#x153;Ă&#x203A;Ă? Ă Ă&#x161;Ă&#x2DC;Ă&#x2014;Ă&#x161;Ă&#x2013;Ă&#x;Ă&#x2022;Ă ĂŹĂ­Ă&#x2013; ĂŻusgestaltung des Geschäftsfelds â&#x20AC;&#x201C; Sie betreuen Key Accounts und gewinnen Neukunden durch Kreativität gepaart mit Realismus â&#x20AC;&#x201C; Sie repräsentieren das Unternehmen und unsere Produkte auch beim Kunden vor Ort â&#x20AC;&#x201C; Sie fĂźhren eigenständig Kalkulationen und Vertragsverhandlungen bis zur Auftragsvergabe â&#x20AC;&#x201C; Sie verantworten den kontinuierlichen Ausbau des Umsatz- und Marktanteils im Bereich Architektur

IHR PROFIL Ă&#x201C; ĂŽĂ&#x2022;Ă&#x203A;Ă&#x2013; ĂŻĂ&#x153;à ðùòĂ&#x2013;Ă&#x2022;Ă&#x161;Ă&#x2013;Ă&#x2DC;Ă&#x2122;Ă&#x2022;ĂŤĂ?Ă&#x153;Ă&#x203A;Ă&#x; Ă&#x153;Ă&#x203A;Ă?ùâĂ?Ă&#x2013;Ă&#x2DC; Ă&#x201D;Ă&#x161;Ă&#x153;Ă?Ă&#x2022;Ă&#x153;ĂĽ Ă&#x2022;ĂĽ ĂłĂ&#x2013;Ă&#x2DC;Ă&#x2013;Ă&#x2022;ĂŹĂ­ ĂŻĂ&#x2DC;ĂŹĂ­Ă&#x2022;Ă&#x161;Ă&#x2013;ĂŁĂ&#x161;Ă&#x153;Ă&#x2DC;ĂŚ ĂłĂ&#x2014;Ă&#x153;Ă&#x2022;Ă&#x203A;Ă&#x;Ă&#x2013;Ă&#x203A;Ă&#x2022;Ă&#x2013;Ă&#x153;Ă&#x2DC;ĂŞĂ&#x2013;Ă Ă&#x2013;Ă&#x203A; â&#x20AC;&#x201C; Vertriebserfahrung und Erfahrung im Umgang mit Architekten/Planern sowie Ausschreibungen und Projektmanagement, idealerweise bei InvestitionsgĂźtern in der Baubranche â&#x20AC;&#x201C; Sie Ăźberzeugen durch Ihre umfassenden Branchenkenntnisse und Ihre Vertriebserfolge â&#x20AC;&#x201C; Sie haben ein freundliches und verbindliches Auftreten gegenĂźber unseren Kunden, sind kommunikationsstark, verhandeln geschickt und treten Ăźberzeugend und sicher auf â&#x20AC;&#x201C; Sie verfĂźgen Ăźber eine gewissenhafte, eigenverantwortliche und proaktive Arbeitsweise, die geprägt ist von wirtschaftlichem und kundenorientiertem Verhalten â&#x20AC;&#x201C; Sie haben Anwendererkenntnisse fĂźr PC-Standardsoftware sowie eine gĂźltige PKW-Fahrerlaubnis â&#x20AC;&#x201C; Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, weitere Fremdsprache von Vorteil

ôþÜá Bewerbung mit Gehaltsvorstellung richten Sie bitte an die Dillinger Fabrik Vertriebs GmbH, z. Hd. Herrn Poss, Franz MÊguin Str. 20, 66763 Dillingen.

A5C Platz 1 der meist gesuchten Fachkräfte stehen Facharbeiter und Handwerker. Ă&#x153;BER DIE STUDIE

D ManpowerGroup Studie â&#x20AC;&#x17E;Fach-

kräftemangelâ&#x20AC;&#x153; wird seit 2006 jährlich und weltweit durchgefĂźhrt (international unter dem Titel â&#x20AC;&#x17E;Talent Shortage Surveyâ&#x20AC;&#x153;). Mit 37.000 Teilnehmern aus insgesamt 42 Ländern in 2014 zeigt die Studie, welche Stellen weltweit schwer zu besetzen sind. FĂźr Deutschland wurden 1.000 Unternehmen befragt, die einen Querschnitt der gesamtdeutschen Wirtschaft darstellen. red

Foto: Rober Kneschke/fotolia.com

Ranking der am schwierigsten zu besetzenden Positionen 2014 wy Facharbeiter / Handwerker

2. Ingenieure 3. FĂźhrungskräfte 4. IT-Fachkräfte 5. Restaurant- und Hotelfachkräfte 6. Personal fĂźr Verwaltung / Assistenz 7. Vertriebsmitarbeiter 8. Ă&#x201E;rzte und medizinische Fachangestellte 9. Techniker 10. Personal fĂźr Finanz- und Rechnungswesen

Mit Sicherheit fĂźrs gute Recht FĂźr junge Menschen auf der Suche nach einem Top-Arbeitgeber gibt es durchaus Alternativen zu den Ăźblichen Ausbildungsberufen. Zum Beispiel die Ausbildung zum Polizisten. Denn die Polizei sucht junge Leute, die sportlich und geistig topfit sind und gerne mit anderen Menschen kommunizieren. Polizeivollzugsbeamte und -beamtinnen im mittleren Dienst Ăźbernehmen im Einzeldienst bei den Polizeidienststellen Ăźberwiegend den Wach- und Streifendienst. Sie leisten in Notsituationen Hilfe. Bei Ordnungswidrigkeiten halten sie den Sachverhalt fest und verhängen BuĂ&#x;gelder. Sie verfolgen Vergehen und wirken bei der Fahndung, bei Festnahmen bzw. bei der Aufklärung von Verbrechen mit, etwa indem sie BeweisstĂźcke sicherstellen oder Zeugen befragen. Verdächtige Personen bringen sie zur Vernehmung aufs Revier.

BERICHTE SCHREIBEN GEHĂ&#x2013;RT DAZU

T der Wache nehmen sie Anrufe

entgegen, protokollieren Anzeigen, schreiben Berichte und koordinieren anfallende Aufgaben. Bei Verkehrsunfällen sichern sie die Unfallstelle ab, nehmen Personalien auf und schlichten gegebenenfalls auch Streitigkeiten. Sie regeln den Verkehr, etwa wenn Ampeln ausgefallen sind, oder fßhren Verkehrskontrollen durch. In der Verkehrserziehung besuchen sie Kindergärten und Schulen. Zum vorbeugenden Schutz vor Straftaten beraten Polizeivollzugsbeamte und -beamtinnen im mittleren Dienst Bßrger/innen beispielsweise darßber, wie das Haus oder die Wohnung vor Einbrßchen geschßtzt werden kann. Polizeivollzugsbeamte im mittleren Dienst finden Beschäftigung in Polizeidienststellen der Länder, bei der Bereitschaftspolizei oder bei der Wasserschutzpolizei. Fßr angehende Bewerber ist es wichtig, flexibel

k8 Polizeidienst kĂśnnen sich fĂźr Ausbildungsplatzsuchende ganz neue Perspektiven erĂśffnet.

zu sein. So mßssen sich Bewerber etwa an wechselnde Arbeitsorte und -bedingungen im Streifendienst gewÜhnen. Auch sollte man kommunikationsfähig sein. Denn man muss Auskßnfte erteilen und auf die Rßckfragen der Menschen eingehen.

TEAMARBEIT IST ANGESAGT

W   T   

Teamfähigkeit. Denn täglich sind die Beamten auf die Zusammenarbeit mit den Kollegen angewiesen. Und natßrlich sollten sportlichkeit und eine hohe psychische Belastbarkeit vorhanden sein. Die Beamtenanwärter erhalten als Beamte auf Widerruf Anwärterbezßge, die

Foto: dpa

durch Zulagen ergänzt werden. Der monatliche Anwärtergrundbetrag beträgt im mittleren Dienst 1.084 Euro. FĂźr die Ausbildung werden ein Mittlerer Bildungsabschluss, der Hauptschulabschluss (je nach Bundesland auch Berufsreife, Berufsbildungsreife, erster allgemeinbildender Schulabschluss, erfolgreicher Abschluss der Mittelschule) und eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein gleichwertiger Bildungsstand vorausgesetzt. DarĂźber hinaus mĂźssen die Bewerber die beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfĂźllen und ein Auswahlverfahren absolvieren. AuĂ&#x;erdem gibt es in einzelnen Bundesländern HĂśchst- oder Mindestaltersgrenzen. red

Top arbeitgeber der region20 06 pdf  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you