Page 1


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 2

Grußwort des saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans zum 17. Aktionstag Weiterbildung „Gesund und motiviert die Karriere meistern“: Unter diesem Motto steht der diesjährige IHK-Aktionstag Weiterbildung. Dies stellt mehr als nur eine Floskel dar, sondern nimmt in Zeiten des schneller werdenden digitalen Fortschritts und des gesellschaftlichen Wandels eine immer zentralere Rolle ein. Es ist unsere Aufgabe, in dieser schnelllebigen Arbeitswelt, in welcher sich die beruflichen Anforderungen im Gleichschritt mit der Technologie entwickeln, die Gesundheit der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nicht aus den Augen zu verlieren. Aus diesem Grund widmet sich der 17. Aktionstag Weiterbildung der IHK Saarland in besonderem Maße den Themen betriebliches Gesundheitsmanagement, Arbeitsschutz und Prävention. Um die berufliche Weiterbildung im Saarland weiter zu fördern, wurden in diesem Jahr zusätzliche Anreize geschaffen. Mit dem Meisterbonus von 1000 Euro im Einzelfall gibt es einen zusätzlichen Ansporn zur beruflichen Fortbildung und zur Verbesserung der eigenen Qualifikation. Den Meisterbonus können Absolventinnen und Absolventen einer Aufstiegsfortbildung im technisch-gewerblichen, kaufmännischen und landwirtschaftlichen Bereich oder einer gleichwertigen Fortbildung erhalten. Dieser neu geschaffene Anreiz zur beruflichen Weiterbildung stellt einen weiteren Baustein zur Fachkräftesicherung dar und kommt damit dem gesamten Wirtschaftsstandort Saarland zu Gute. Beim Aktionstag Weiterbildung der IHK Saarland am 17. März können sich Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Arbeitssuchende aber auch Personalverantwortliche von der Vielfalt der Weiterbildungsmöglichkeiten überzeugen. Rund 35 Aussteller beraten die Besucher zu den individuellen Vorzügen der jeweiligen Angebote. Ich wünsche allen Besucherinnen und Besuchern, den Veranstaltern und den Ausstellern einen informativen und erlebnisreichen Tag und hoffe, dass das Publikum viele Anregungen erhält, um gesund und motiviert die eigene Karriere zu meistern.

Ministerpräsident Tobias Hans.

Foto: Staatskanzlei

Ihr Tobias Hans Ministerpräsident des Saarlandes

INHALT Grußwort Sonja Anton, Vizepräsidentin der IHK Saarland Weiterbildungsangebote der IHK Gesundheit als Investition in die Zukunft Suchtprävention in der Berufsausbildung systematisch verankern Neu: Der saarländische Aufstiegsbonus Standpläne, Programm und Informationen zu den Vorträgen CEC bündelt die akademische Weiterbildung Neuer IHK-Beruf: Kaufmann/-frau im E-Commerce

03 04 08

IHK-Ausbilderakademie – Neue Seminartermine 2018

23 24 26 28 30 31

Praxistraining „Basiswissen für Maschinenführer (IHK)“

32

Berufliche Weiterbildung: Informationsangebote im Internet

34

Hand in Hand zu einem guten Bildungsabschluss Berufschance Selbstständigkeit: So geht’s! Förderprogramm Kompetenz durch Weiterbildung Praxistraining „Führungskraft im Einzelhandel (IHK)“

12 14 18 20 22

Lehrgang „Vertriebsprofis im Direktvertrieb (IHK)“

Impressum Sonderveröffentlichung der Saarbrücker Zeitung Verlag und Druckerei GmbH und der IHK Saarland vom 10. März 2018 Redaktion Jürgen Tilk, IHK Saarland Anzeigen Daniela Quinten, Saarbrücker Zeitung Layout und Produktion GM Layout und Redaktion GmbH medienAffairs, Kommunikation in Text & Bild Verlag und Druck Saarbrücker Zeitung Verlag und Druckerei GmbH 66103 Saarbrücken


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 3

Rahmenbedingungen für Qualifizierung sind günstiger denn je Herzlich willkommen zum 17. Aktionstag Weiterbildung!

Q

ualifizierte Menschen sind die wichtigste Ressource unserer Wirtschaft. Jedoch muss sich unser bewährtes und erfolgreiches System der dualen Ausbildung seit geraumer Zeit in einem anhaltenden Wettbewerb mit akademischen Bildungsgängen behaupten. Rückläufige Schulabgängerzahlen und Karriereerwartungen, die ein Studium auf den ersten Blick vermeintlich attraktiver wirken lassen, erschweren unseren Ausbildungsbetrieben weiterhin die Nachwuchsgewinnung. Deshalb ist es der IHK Saarland ein besonders wichtiges Anliegen, die Vorzüge einer „Karriere mit Lehre“, kombiniert mit den vielfältigen Möglichkeiten der beruflichen Weiterbildung, einer breiten Öffentlichkeit im Rahmen unserer alljährlichen Weiterbildungsmesse zu präsentieren.

von attraktiven Kombinationsmodellen im Weiterbildungsbereich die berufliche Bildung wieder konkurrenzfähig oder – noch besser – an akademische Abschlüsse anschlussfähig. Tarifpartner entwickeln zukunftsweisende Arbeitszeitmodelle, die berufsbegleitende Qualifizierungen künftig noch besser ermöglichen.

Seit Jahresbeginn winkt den erfolgreichen Absolventen der höheren Berufsabschlüsse sogar eine Prämie. Die saarländische Landesregierung würdigt die Fortbildungsabschlüsse der Meister, Techniker und Fachwirte mit einem Aufstiegsbonus in Höhe von 1000,- Euro. Aus Sicht der saarländischen Wirtschaft ist dies sehr zu begrüßen, denn dies ist ein klares Bekenntnis dafür, dass die Landespolitik alle Abschlüsse gleich wertschätzt und dauerhaft in Die Startbedingungen, einen die berufliche Weiterbildung erfolgreichen Karriereweg mit als probates Mittel gegen den der beruflichen Aus- und Wei- Fachkräftemangel investieren terbildung zu beschreiten, will. Der Aufstiegsbonus komsind heute günstiger denn je. plettiert die bereits besteEine anhaltend gute Konjunk- henden Fördermittelangebote tur im Land verspricht jungen und sorgt nun endlich auch Fachkräften ausgezeichnete für eine finanzielle GleichstelBeschäftigungsperspektiven. lung mit Studierenden, deren Verbindliche Einstufungen Ausbildung seit jeher durch unserer Fortbildungsandie öffentlichen Haushalte gebote in den Deutschen finanziert wird. Qualifikationsrahmen (DQR) sind inzwischen zur SelbstUnter diesen positiven Vorzeiverständlichkeit geworden. chen sind auch diesmal wieDarüber hinaus macht die der zahlreiche saarländische zunehmende Verbreitung Weiterbildungseinrichtungen

Sonja Anton, Vizepräsidentin der IHK Saarland.

unserer Einladung gefolgt, ihre Bildungsangebote auf dem Aktionstag Weiterbildung vorzustellen. Machen Sie von den Bildungs- und Beratungsangeboten unserer Aussteller regen Gebrauch. Besuchen Sie unsere Ver-

anstaltung! Informieren Sie sich bei unseren Fachvorträgen. Oder kommen Sie ganz einfach in ungezwungenem Ambiente mit Spitzenvertretern aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung ins Gespräch.

Foto: Becker & Bredel

Wir freuen uns auf Sie!

Ihre Sonja Anton Vizepräsidentin der IHK Saarland


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 4

IHK – Weiterbildungsangebote IHK-Zertifikatslehrgänge und Vorbereitungslehrgänge auf eine IHK-Prüfung IHK-Zertifikatslehrgänge Arbeitsrecht/Fachreferent/-in für Arbeitsrecht (IHK) Termin: 6-monatiger berufsbegleitender Fernlehrgang, Einstieg jederzeit möglich Veranstalter: ZAR- Zentrum für Aus- und Fortbildung im Recht Ausstellungsverkäufer/-in Bad und Wohnen (IHK) Termin: 19. September bis 22. November 2018 Veranstalter: Villeroy & Boch AG, Global Academy Lehrgangsort: Mettlach Berater/-in Internationale Immobiliengeschäfte (IHK) Termin: 8. September bis 16. November 2018 Veranstalter: Europäische Immobilien Akademie e.V. Lehrgangsort: Saarbrücken Business KommunikationsExperte (IHK) Termin: 11. Juli bis 14. Dezember 2018 Veranstalter: Rankers GmbH & Unternehmensberatung Heinrich Lehrgangsort: Saarbrücken Business Kommunikations-Manager (IHK) Termin: 26. September 2018 bis 17. Februar 2019 Veranstalter: Rankers GmbH & Unternehmensberatung Heinrich Lehrgangsort: Saarbrücken Exportmanager (IHK) Termin: 7. September bis

20. November 2018 Veranstalter: saaris e.V. Lehrgangsort: Saarbrücken Fachkraft Betreuung (IHK) Termin: 24. April bis 24. Juli 2018 oder 24. Mai bis 5. Oktober 2018 oder 15. Oktober 2018 bis 10. Januar 2019 Veranstalter: WBA Weiterbildungsakademie Ursula Höck-Steiner Lehrgangsort: Saarbrücken Fachreferent/-in für arbeitsrechtliche Spezialgesetze (IHK) Termin: 6-monatiger berufsbegleitender Fernlehrgang, Einstieg jederzeit möglich Veranstalter: ZAR- Zentrum für Aus- und Fortbildung im Recht Fachkraft für Projekt- und Prozessmanagement (IHK) Termin: 9. August 2018 bis 6. Dezember 2019 Veranstalter: Festo Lernzentrum Saar GmbH Lehrgangsort: St. Ingbert Fachreferent/-in für Versicherungsvertragsrecht (IHK) Termin: 6-monatiger berufsbegleitender Fernlehrgang, Einstieg jederzeit möglich Veranstalter: ZAR- Zentrum für Aus- und Fortbildung im Recht Fachreferent/-in für Wirtschaftsrecht (IHK) Termin: 6-monatiger berufsbegleitender Fernlehrgang, Einstieg jederzeit möglich Veranstalter: ZAR- Zentrum für Aus- und Fortbildung im Recht

Grundlagen der Lagerwirtschaft (IHK) Termin: Einstieg jederzeit möglich Veranstalter: DEKRA Akademie GmbH Lehrgangsort: Saarbrücken und Neunkirchen Immobilienbewerter/-in (IHK) Termin: 7. April bis 11. Mai 2018 oder 20. August bis 25. November 2018 oder 19. Oktober bis 25. November 2018 Veranstalter: Europäische Immobilien Akademie e.V. Lehrgangsort: Saarbrücken und Online Immobilienmakler/-in (IHK) Termin: 23. April bis 30. Juni 2018 oder 17. August bis 23. September 2018 Veranstalter: Europäische Immobilien Akademie e.V. Lehrgangsort: Saarbrücken und Online Immobilien-Projektentwickler/-in (IHK) Termin: 26. Mai bis 22. Juni 2018 Veranstalter: Europäische Immobilien Akademie e.V. Lehrgangsort: Saarbrücken Koordinator für Datenschutz, Datensicherheit und IT-Sicherheit (IHK) Termin: 21. bis 27. April 2018 oder 16. bis 22. Juni 2018 oder 25. bis 31. August 2018 oder 27. Oktober bis 2. November 2018 Veranstalter: sikos GmbH Lehrgangsort: Neunkirchen

Koordinator SGU Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz (IHK) Termin: 14. bis 20. April 2018 oder 9. bis 15. Juni 2018 oder 1. bis 7. September 2018 oder 20. bis 26. Oktober 2018 Veranstalter: sikosGmbH Lehrgangsort: Neunkirchen Office-Management Advanced (IHK) Termin: 8. Juni 2018 bis 19. Oktober 2019 Veranstalter: SCS – Seminare-Coaching-Schulung Lehrgangsort: Bexbach Office-Manager/-in (IHK) Termin: 25. Mai bis 13. Dezember 2018 Veranstalter: SCS – Seminare-Coaching-Schulung Lehrgangsort: Bexbach Projektmanager Bad & Wohnen (IHK) Termin: 13. September 2018 bis 10. Mai 2019 Veranstalter: Villeroy & Boch AG. Global Academy Lehrgangsort: Mettlach proWIN Vertriebsprofi und Führungskraft im Direktvertrieb (IHK) Termin: 24. Mai 2018 bis 24. November 2020 oder 30. August 2018 bis 28. Februar 2021 Veranstalter: proWIN Bildung und Service GmbH Lehrgangsort: LandsweilerReden Prozessmanager/-in für die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung (IHK)

Termin: 11. April bis 4. Mai 2018 Veranstalter: youCcom Lehrgangsort: Saarbrücken Qualifizierte/-r Helfer/-in in der Altenpflege inklusive Basisqualifikation Demenz (IHK) Termin: 2. August bis 19. November 2018 Veranstalter: WBA Weiterbildungsakademie Ursula Höck-Steiner Lehrgangsort: Saarbrücken Rechtsassistent/-in (IHK) Termin: 6-monatiger berufsbegleitender Fernlehrgang, Einstieg jederzeit möglich Veranstalter: ZAR- Zentrum für Aus- und Fortbildung im Recht Rechtsreferent/-in (IHK) Termin: 18-monatiger berufsbegleitender Fernlehrgang, Einstieg jederzeit möglich Veranstalter: ZAR- Zentrum für Aus- und Fortbildung im Recht Techniker für Qualitätsmanagement (IHK) Termin: 18. September 2018 bis 27. Juni 2019 Veranstalter: BFW Saarland GmbH Lehrgangsort: Saarbrücken Lehrgänge, die auf Prüfungen vorbereiten Ausbildung der Ausbilder Termin: 17. bis 26. Mai 2018 oder 18. bis 27. Oktober 2018 Veranstalter: Arbeitsschutz Akademie Saar Lehrgangsort: Saarlouis

ANZEIGE

Volkshochschule Regionalverband Saarbrücken Altes Rathaus am Schlossplatz 66119 Saarbrücken

Wir über uns

Weiterbildungsangebot

Die Volkshochschule Regionalverband Saarbrücken ist eine nach dem Saarländischen Weiterbildungsgesetz anerkannte Einrichtung mit einem umfassenden und flächendeckenden Angebot in der allgemeinen und beruflichen Bildung.

• Maßgeschneiderte Firmenschulungen (inhouse und in unseren Räumen)

Jährlich nehmen über 40.000 Teilnehmende in rund 3000 Kursen und Einzelveranstaltungen das Weiterbildungsangebot wahr.

• Bildungsurlaub

• EDV – Office – Web-Design – Bildbearbeitung – Buchführung – Xpert Business

• Prüfungs- und Vorbereitungszentrum für die Sprachen-Zertifikate

Sie ist zertifiziert nach DIN EN ISO und AZAV und offiziell anerkannte Beratungsstelle für die staatliche Bildungsprämie.

– Cambridge English Language Assessment

Tel.: 06 81 / 5 06 - 43 43, Fax: 06 81 / 5 06 - 43 99

– DELF/DALF

www.vhs-saarbruecken.de

– Goethe-Institut, telc, TestDaf • Rhetorik und Kommunikation


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 5 Ausbildung der Ausbilder Termin: 16. bis 25. April 2018 oder 14. bis 24. Mai 2018 oder 11. bis 20. Juni 2018 oder 11. bis 28. Juli 2018 oder 16. Juli bis 2. August 2018 oder 20. bis 29. August 2018 oder 5. September bis 31. Oktober 2018 oder 7. September bis 30. Oktober 2018 oder 17. bis 26. September 2018 oder 1. bis 12. Oktober 2018 oder 15. bis 24. Oktober 2018 Veranstalter: BFW Saarland GmbH Lehrgangsort: Saarbrücken und Dillingen

Geprüfte/-r Betriebswirt/-in Termin: 6. August 2018 bis 31. Dezember 2021 oder 7. August 2018 bis 31. Dezember 2021 oder 9. August 2018 bis 31. Dezember 2021 Veranstalter: BFW Saarland GmbH Lehrgangsort: Saarbrücken, Dillingen und Neunkirchen

2021 Veranstalter: BFW Saarland GmbH Lehrgangsort: Saarbrücken, Dillingen und Homburg

Geprüfte/-r Industriemeister/-in – Fachrichtung Elektrotechnik Termin: 20. Oktober 2018 bis 31. Juli 2021 Veranstalter: Festo Lernzentrum Saar GmbH Geprüfte/-r Fachwirt/-in im Gesundheits- und Sozialwesen Lehrgangsort: St. Ingbert Termin: 21. September 2018 bis 31. Oktober 2020 Geprüfte/-r IndustriemeisVeranstalter: Verein zur ter/-in – Fachrichtung Förderung der Aus- und Hüttentechnik Weiterbildung im Gesundheits- Termin: 31. Oktober 2018 bis Ausbildung der Ausbilder und Sozialwesen e.V. 30. April 2021 Termin: 9. bis 24. April 2018 Veranstalter: BFW Saarland oder 19. bis 28. April 2018 oder Lehrgangsort: Saarbrücken GmbH 8. bis 19. Mai 2018 oder 8. Mai Lehrgangsort: Völklingen bis 21. Juni 2018 oder 7. bis Geprüfte/-r Fachwirt/-in für 16. Juni 2018 oder 5. bis Versicherungen und Finanzen 14. Juli 2018 oder 12. bis Termin: 21. August 2018 bis Geprüfte/-r Industriemeis21. Juli 2018 oder 26. Juli bis 31. März 2020 ter/-in – Fachrichtung Kunst4. August 2018 oder 21. August Veranstalter: BFW Saarland stoff und Kautschuk bis 27. September 2018 oder GmbH Termin: 20. Oktober 2018 bis 23. August bis 1. September Lehrgangsort: Saarbrücken 31. Juli 2021 2018 oder 13. bis 22. SeptemVeranstalter: Festo Lernzentber 2018 oder 18. bis rum Saar GmbH Geprüfte/-r 27. Oktober 2018 oder Lehrgangsort: St. Ingbert Handelsfachwirt/-in 26. Oktober bis 24. November Termin: 10. September 2018 2018 bis 25. September 2019 Geprüfte/-r IndustriemeisVeranstalter: TOP GmbH ter/-in – Fachrichtung Veranstalter: Festo LernzentLehrgangsort: Saarbrücken Mechatronik rum Saar GmbH Lehrgangsort: St. Ingbert oder Termin: 29. Oktober 2018 bis Dillingen 30. April 2021, 30. Oktober Geprüfte/-r 2018 bis 30. April 2021 Industriefachwirt/-in Veranstalter: BFW Saarland Fachwirt/-in für Prävention Termin: 28. August 2018 bis GmbH und Gesundheitsförderung 30. Juni 2020 Lehrgangsort: Saarbrücken, Veranstalter: Festo LernzentTermin: 18-monatiger berufsDillingen und Homburg rum Saar GmbH begleitender Fernlehrgang, Lehrgangsort: St. Ingbert Einstieg jederzeit möglich Veranstalter: BSA-Akademie Geprüfte/-r Industriemeister/-in – Fachrichtung Geprüfte/-r IndustriemeisMechatronik ter/-in – Fachrichtung Fitnessfachwirt/-in Elektrotechnik Termin: 15-monatiger berufsTermin: 20. Oktober 2018 bis begleitender Fernlehrgang, 31. Juli 2021 Termin: 29. Oktober 2018 bis Einstieg jederzeit möglich Veranstalter: Festo Lernzent30. April 2021 30. Oktober 2018 bis 30. April rum Saar GmbH Veranstalter: BSA-Akademie

Lehrgangsort: St. Ingbert Geprüfte/-r Industriemeister/-in – Fachrichtung Metall Termin: 29. Oktober 2018 bis 30. April 2021 oder 30. Oktober 2018 bis 30. April 2021 Veranstalter: BFW Saarland GmbH Lehrgangsort: Saarbrücken, Dillingen und Homburg Geprüfte/-r Industriemeister/-in – Fachrichtung Metall Termin: 20. Oktober 2018 bis 31. Juli 2021 Veranstalter: Festo Lernzentrum Saar GmbH Lehrgangsort: St. Ingbert und Dillingen Geprüfte/-r Logistikmeister/-in Termin: 31. Oktober 2018 bis 30. April 2021 Veranstalter: BFW Saarland GmbH Lehrgangsort: Völklingen Geprüfte/-r Logistikmeister/-in Termin: 20. Oktober 2018 bis 31. Juli 2021 Veranstalter: Festo Lernzentrum Saar GmbH Lehrgangsort: St. Ingbert Geprüfte/-r Technische/-r Betriebswirt/-in Termin: 15. Oktober 2018 bis 30. April 2020 Veranstalter: BFW Saarland GmbH Lehrgangsort: Saarbrücken und Dillingen Geprüfte/-r Technische/-r Fachwirt/-in Termin: 28. August 2018 bis

30. Juni 2020 Veranstalter: Festo Lernzentrum Saar GmbH Lehrgangsort: St. Ingbert Geprüfte/-r Technische/-r Betriebswirt/-in Termin: 16. Oktober 2018 bis 30. September 2020 Veranstalter: Festo Lernzentrum Saar GmbH Lehrgangsort: St. Ingbert Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in Termin: 6. August 2018 bis 31. März 2020 oder 7. August 2018 bis 31. März 2020 oder 9. August 2018 bis 31. März 2020 Veranstalter: BFW Saarland GmbH Lehrgangsort: Saarbrücken, Neunkirchen und Dillingen Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in Termin: 28. August 2018 bis 30. Juni 2020 Veranstalter: Festo Lernzentrum Saar GmbH Lehrgangsort: St. Ingbert IT-Fachwirt/-in Termin: 28. August 2018 bis 30. Juni 2020 Veranstalter: Festo Lernzentrum Saar GmbH Lehrgangsort: St. Ingbert Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung gem. §34a GewO Termin: 6. bis 8. April 2018 oder 13. bis 15. April 2018 Veranstalter: IAR – Sicherheit GmbH Lehrgangsort: Ottweiler

ANZEIGE

BGM-Betriebliches, Gesundheits-Management  Gesundheitstage  Gesundheits-Screenings  Betriebliche Aktionstage

 Ärztliche Checkups  Seminare & Workshops

 Vorträge – Moderation  SOS – Lebenskrisenberatung

Betriebliche/-r, Gesundheitskoordinator/-in (IHK) IHK – Zertifikatslehrgang BGM Schritt für Schritt in der Praxis entwickeln und nachhaltig im eigenen Unternehmen umsetzen. Seminardauer 50 Lehrgangsstunden

GMS – Gesundheits-Management Saar, Auf der Schlicht 15, 66839 Schmelz, www.gmsaar.de, E-Mail: info@gmsaar.de,Tel.: 0 68 87/8 93 92 24


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 6

ANZEIGE

Lehrgänge im Festo Lernzentrum Saar

Staatlich geprĂźfte/r Techniker/in in den Fachrichtungen Maschinentechnik, Elektrotechnik, Mechatronik und Bautechnik Info-Veranstaltungen im Festo Lernzentrum St. Ingbert-Rohrbach: 11.04.2018 und 16.05.2018, jeweils 17:00 Uhr Beginn: 10.08.2018 – Unterricht: berufsbegleitend in Teilzeit Lehrgang in Dillingen: Staatlich geprĂźfte/r Techniker/in in der Fachrichtung Maschinentechnik Info-Veranstaltungen im KBBZ Dillingen, HinterstraĂ&#x;e 11, Dillingen: 12.03.2018 und 06.06.2018, jeweils 17:00 Uhr Beginn: 10.08.2018 – Unterricht: berufsbegleitend in Teilzeit Studium zum/zur Wirtschaftsingenieur/in Berufsbegleitendes Studium in Kooperation mit der htw saar Studienbeginn Wintersemester 2018/19 fĂźr Techniker/innen der Fachrichtung Maschinentechnik Vorbereitungskurs ab Oktober 2019 fĂźr Techniker/innen der Fachrichtungen Elektrotechnik, Mechatronik und Bautechnik GeprĂźfte/r Industriemeister/in in den Fachrichtungen Metall, Elektrotechnik, Mechatronik, Kunststoff und Kautschuk sowie GeprĂźfte/r Logistikmeister/in Info-Veranstaltungen im Festo Lernzentrum St. Ingbert-Rohrbach: 12.04.2018, 24.05.2018, 22.08.2018 und 19.09.2018, jeweils 17:00 Uhr Beginn: 20.10.2018 – Unterricht im Schichtmodell! Lehrgang in Dillingen: GeprĂźfte/r Industriemeister/in in der Fachrichtung Metall Info-Veranstaltungen im KBBZ Dillingen, HinterstraĂ&#x;e 11, Dillingen: 12.03.2018, 06.06.2018 und 17.09.2018, jeweils 17:00 Uhr Beginn: 20.10.2018 – Unterricht im Schichtmodell! GeprĂźfte/r Industriefachwirt/in GeprĂźfte/r Wirtschaftsfachwirt/in GeprĂźfte/r Technische/r Fachwirt/in IT-Fachwirt/in Info-Veranstaltung fĂźr alle Fachwirt-Lehrgänge: 05.06.2018, 17:00 Uhr Beginn fĂźr alle Fachwirt-Lehrgänge: 28.08.2018 – Unterricht: berufsbegleitend in Teilzeit

Industriemeister-Lehrgänge in Kooperation mit

FĂśrdergesellschaft TGBBZ Sulzbach mbH

Geprßfte/r Technische/r Betriebswirt/in Info-Veranstaltung: 30.08.2018, 17:00 Uhr, Beginn: 16.10.2018 – Unterricht: berufsbegleitend in Teilzeit Geprßfte/r Personalfachkaufmann/frau Info-Veranstaltung: 03.09.2018, 17:00 Uhr, Beginn: 05.11.2018 – Unterricht: berufsbegleitend in Teilzeit Festo Lernzentrum Saar GmbH Ausbildung der Ausbilder/innen (AdA-Schein) Zahlreiche Termine zur Auswahl, berufsbegleitend in Teilzeit oder in Vollzeit, bitte sprechen Sie uns an! Ihre Weiterbildung kann z. T. mit Aufstiegs-BAfÜG gefÜrdert werden! Wir beraten Sie gerne und unterstßtzen Sie bei der Beantragung! Informationen zu o. g. Lehrgängen erhalten Sie am gemeinsamen Messestand mit der FÜrdergesellschaft TGBBZ Sulzbach. Weitere Informationen zu Seminaren, Consulting und Lehrgängen erhalten Sie unter der Telefon-Nr. 06894 591-7400 oder im Internet.

Obere KaiserstraĂ&#x;e 301 66386 St. Ingbert Telefon 06894 591-7400 Telefax 06894 591-7444      www.festo-lernzentrum.de


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 7

ANZEIGE

Lehrgänge in Dillingen

Lehrgangsort Dillingen: KBBZ Dillingen, HinterstraĂ&#x;e 11, 66763 Dillingen Staatlich geprĂźfte/r Techniker/in in der Fachrichtung Maschinentechnik Info-Veranstaltungen im KBBZ Dillingen: 12.03.2018 und 06.06.2018, jeweils 17:00 Uhr Beginn: 10.08.2018 Unterricht berufsbegleitend in Teilzeit: Freitag 17:00 - 21:00 Uhr und Samstag 08:00 - 14:00 Uhr GeprĂźfte/r Industriemeister/in in der Fachrichtung Metall – in Kooperation mit der FĂśrdergesellschaft TGBBZ Sulzbach Info-Veranstaltungen im KBBZ Dillingen: 12.03.2018, 06.06.2018 und 17.09.2018, jeweils 17:00 Uhr Beginn: 20.10.2018 Unterricht im Schichtmodell: Dienstag 17:00 - 21:00 Uhr oder Donnerstag 08:00 - 12:00 Uhr und jeden Samstag 08:00 - 14:00 Uhr Ihre Weiterbildung kann mit Aufstiegs-BAfĂśG gefĂśrdert werden! Wir beraten Sie gerne und unterstĂźtzen Sie bei der Beantragung! Informationen zu o. g. Lehrgängen erhalten Sie am gemeinsamen Messestand mit der FĂśrdergesellschaft TGBBZ Sulzbach. Weitere Informationen zu Seminaren, Consulting und Lehrgängen erhalten Sie unter der Telefon-Nr. 06894 591-7400 oder im Internet.

Festo Lernzentrum Saar GmbH

Obere KaiserstraĂ&#x;e 301 66386 St. Ingbert Telefon 06894 591-7400 Telefax 06894 591-7444      www.festo-lernzentrum.de

           ! " #

Kompetenzen stärken... Wissen erweitern... Lehrgänge

FĂśrderprogramme *

GeprĂźfte/r Konstrukteur/in , SPS (Step7, TIA Portal) Pneumatik, Hydraulik, CAD (Catia V5, Inventor, AutoCAD), Sachkundelehrgang nach §34a Gewo*, GeprĂźfte Schutz- und Sicherheitskraft*, Elektrofachkraft fĂźr festgelegte Tätigkeit, Elektrotechnisch unterwiesene Person Fachkraft fĂźr digitale Fertigung „Industrie 4.0“* uvm. *

(in Kooperation mit den Ministerien bzw. Arge): Kompetenz durch Weiterbildung (KdW), Bildungsgutschein, Bildungsprämie, Aufstiegs-BAfÜG Dozententätigkeit Sie haben Freude an der Wissensvermittlung und mÜchten unser Dozententeam verstärken? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

In Kooperation mit Festo Lernzentrum Saar: GeprĂźfte/r Industriemeister/in* (Fachrichtungen Metall, Elektrotechnik,         GeprĂźfte/r Logistikmeister/in*, Ausbildung der Ausbilder/innen (AdA-Schein)*

Vorbereitungslehrgänge auf eine IHK-Prßfung

$  % &        & '  # #   #  (   #    )))  " #


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 8

Gesundheit als Investition in die Zukunft Zunehmender Wettbewerb, höhere Kundenanforderungen und Beschleunigung von betrieblichen und gesellschaftlichen Prozessen erhöhen die Anforderungen an die Mitarbeiter in Unternehmen. Gleichzeitig führt der demographische Wandel in Deutschland zu einem höheren Anteil an älteren Menschen in Betrieben. Arbeitgeber sollten also mehr denn je daran interessiert sein, die Gesundheit ihrer Mitarbeiter bis ins hohe Alter zu erhalten.

G

esunde und motivierte Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital eines Unternehmens. Nur mit leistungsfähigen und gut ausgebildeten Beschäftigten agieren Unternehmen erfolgreich am Markt. Der Aufbau eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) ist daher ein lohnender Invest in die Zukunftsfähigkeit von Betrieben. Erforderlich sind dafür ein gesellschaftliches Umdenken und eine neue Unternehmemskultur – von der globalen These „Arbeit macht krank“ muss man Abschied nehmen.

Fit für heute – fit für morgen Nicht die Risiken und die Gesundheitsgefahren der Arbeit stehen nun im Fokus, vielmehr gilt als neues Leitkonzept „Was erhält Menschen gesund?“ Gesundheitspolitik im Betrieb versteht sich also nicht mehr ausschließlich als Kompensa-

tion gesundheitlicher Schäden durch primärpräventive Kurse. Vielmehr geht es darum, aktiv und vorausschauend die gesundheitlichen Ressourcen im Unternehmen zu nutzen, Arbeitsbedingungen zu verbessern und das Verhalten der Mitarbeiter positiv zu beeinflussen. Ausgehend von diesem neuen Verständnis hat das Europäische Netzwerk für betriebliche Gesundheitsförderung (ENWHP) 1997 in seiner „Luxemburger Deklaration zur betrieblichen Gesundheitsförderung in der Europäischen Union“ Rahmenbedingungen formuliert, mit denen die Ziele des Gesundheitsmanagements effektiv und nachhaltig erreicht werden können. Demnach sollen Maßnahmen zur Förderung der Gesundheit im Betrieb nach den Prinzipien Partizipation, Integration, Projektmanagement und Ganz- Betriebliches Gesundheitsmanagement umfasst mehr als die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften. Foto: nmann77 - stock.adobe.com heitlichkeit gestaltet werden.

ANZEIGE

ABU Kurt-Schumacher-Str. 20 • 66130 Saarbrücken Stand-Nr. 12

Tel.: 06 81/8 80 06 10 Fax: 06 81/8 80 06 33 info@abu-saarland.de www.abu-saarland.de

Wir über uns:

Weiterbildungsangebot

Ihr Erfolg ist unser Ziel!

Studium zum/zur

In wirtschaftlich turbulenten Zeiten steigen die Anforderungen an Führungskräfte. Neben der Fachkompetenz ist vor allem die Führungskompetenz erfolgsentscheidend.

Staatlich geprüften Betriebswirt/-in

Soziale Kompetenz, ein effizienter und zielorientierter Arbeitsstil sowie der bedarfsorientierte Umgang mit den modernen Medien sind weitere zentrale Erfolgsfaktoren für den Managementnachwuchs von heute und morgen.

• Staatlicher Abschluss

Fachrichtung Unternehmensführung

• Der ABU-Abschluss ist nach dem Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) der Niveaustufe 6 zugeordnet und damit dem Bachelor gleichwertig. Die

Unser Ziel ist es, Sie für diese Herausforderungen fit zu machen. Unsere Dozenten: • Führungskräfte aus der Wirtschaft • Hauptamtliche Lehrkräfte mit einschlägiger Praxiserfahrung • Dozenten/-innen von Hochschulen

Einordnung des ABU-Abschlusses in die Niveaustufe 6 des DQR wird auf dem ABU-Abschlusszeugnis vermerkt • Studienberechtigung – Erfolgreicher ABU-Abschluss ermöglicht ein Hochschulstudium in jedem Fachbereich • Voraussetzungen: Mittlerer Bildungsabschluss, Berufsausbildung


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 9

Betriebssportgruppen sind bei vielen Unternehmen Bestandteil des Betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Vier Säulen-Modell für das BGM Partizipation: Betriebliches Gesundheitsmanagement bezieht die betroffenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer oder ihre Vertreter in die Entwicklung der Maßnahmen ein. Es sorgt für Vertrauen, Transparenz und Konfliktfä-

higkeit im Unternehmen. Das fördert nicht nur Gesundheit und Wohlbefinden, sondern erleichtert auch die notwendigen Veränderungen. Integration: Die Förderung von Gesundheit wird bei allen wichtigen Entscheidungen und in allen Bereichen des Unter-

nehmens systematisch und zielorientiert berücksichtigt. Entsprechende Fachstellen sollen miteinander kooperieren. Projektmanagement: Alle Maßnahmen und Programme zur Förderung der Gesundheit sind auf die spezifischen Bedürfnisse der Mitarbeiter

Foto: Dillinger Hütte

zugeschnitten. Der Gesundheitsmanagementprozess unterliegt dabei einer kontinuierlichen Evaluation.

nagement, Betriebliches Eingliederungsmanagement sowie Betriebliche Gesundheitsförderung. Und es bietet dem einzelnen Mitarbeiter Ganzheitlichkeit: Betriebliches Gelegenheit, sich aktiv für seiGesundheitsmanagement ne Gesundheit zu engagieren. hat das gesamte UnternehBGM setzt also sowohl beim men im Blick. Es umfasst Verhalten der Mitarbeiter – Arbeitsschutz, PersonalmaVerhaltensprävention – als

ANZEIGE

Weiterbilden, qualifizieren – und so gefragte Fachkraft bleiben. www.dasbringtmichweiter.de Bundesagentur für Arbeit Agentur für Arbeit Saarland bringt weiter.


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 10 auch bei den Arbeitsbedingungen – Verhältnisprävention – an. Zusammen bieten beide Ansätze die besten Chancen für positive Veränderungen.

Verhaltens- und Verhältnisprävention Angebote zur Verhaltensprävention zielen darauf ab, das Gesundheitsverhalten der Mitarbeiter positiv zu beeinflussen und Impulse zur persönlichen Gesundheitsförderung zu geben. Dazu zählen beispielsweise betriebliche Gesundheitstage, Betriebssportgruppen, Seminare, in denen die Mitarbeiter über eine gesunde Ernährung am Arbeitsplatz informiert werden, Kleine Lockerungsübungen zwischendurch tragen durchaus zur Fitness am Arbeitsplatz bei. oder Coaching-Angebote Foto: Elnur - stock.adobe.com zum Umgang mit Stress. Verhältnispräventive Handlungsanweisungen dienen dazu, das Umfeld der Beschäftigten möglichst gesundheitsförderlich und belastungsarm zu gestalten. Hierzu zählen unter anderem eine gesunde Kantinenverpflegung, re-

gelmäßige Überprüfung der Arbeitsplatz-Ergonomie, das Betriebliche Eingliederungsmanagement oder die Förderung eines gesundheitsbewussten Umgangs mit Kommunikationsmedien.

Gesundheit als Managementaufgabe Quellen „Auf dem Weg zum gesunden Unternehmen.“ Herausgeber: Bundesverband der Betriebskrankenkassen, Abteilung Gesundheit, Essen 2004 Bundesverband Betriebliches Gesundheitsmanagement IHK Saarland

Gesundheitsförderung trägt dem komplexen Zusammenspiel derjenigen Faktoren im Unternehmen Rechnung, die die Gesundheit der Mitarbeiter und letztlich den Erfolg des Unternehmens bestimmen. Nach dem Verständnis der Luxemburger Deklaration stellt sie eine Managementaufgabe dar und sollte in den Unternehmenszielen und im Unternehmensleitbild verankert sein.

Seitens des Gesetzgebers existiert in Deutschland ein komplexes Gesetzes- und Regelwerk um gesundheitsgerechte Rahmenbedingungen an den Arbeitsplätzen zu schaffen, beispielsweise für den Arbeits- und Gesundheitsschutz oder für Maßnahmen des Betrieblichen Eingliederungsmanagements. Und Arbeitgeber sind inzwischen verpflichtet, die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter in den Blick zu nehmen.

Psychische Belastungen nehmen zu So sollen Gefährdungsbeurteilungen über psychische Belastungen am Arbeitsplatz einem Trend entgegen wirken,

der von allen gesetzlichen Krankenkassen übereinstimmend festgestellt wurde: Die stark zunehmenden Ausfallzeiten durch psychische Erkrankungen. Ein aktueller Bericht der Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) stellt hierzu fest: „Eine psychische Erkrankung ging im Schnitt mit einer Fehlzeit von 25,7 Arbeitstagen einher. Gerechnet auf alle Erkrankungsarten, inklusive der psychischen, fehlten die Erwerbstätigen durchschnittlich 11,7 Tage pro Krankheitsfall.“ Die IHK Saarland trägt dieser Entwicklung mit der Aufnahme eines neuen IHK-Zertifikatslehrgangs in ihr Weiterbildungsprogramm Rechnung: „Prozessmanager für die Gefährdungsbeurtei-

lung psychischer Belastungen (IHK)“ können sich künftig auf diesen wichtigen Baustein eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements spezialisieren und gezielte Strategien und Maßnahmenpakete entwickeln, die zur Steigerung der Resilienz von Arbeitnehmer/innen beitragen.

Breites Qualifizierungsangebot zum BGM im Saarland Darüber hinaus macht sich die IHK Saarland gemeinsam mit ihren spezialisierten Bildungspartnern für ein flächendeckendes Angebot von Qualifizierungen im betrieblichen Gesundheitsmanagement stark. Neben den bereits seit Jahren etablierten Programmen zur Qualifizierung von Fachkräften für Gesundheitsmanagement in Kooperation mit dem Gesundheitspark Saarpfalz GmbH oder der BSA Akademie in Saarbrücken, wurden auch Kompaktlehrgänge entwickelt, beispielsweise für betriebliche Gesundheitsberater mit der CCAkademie Saarland GMBH oder Gesundheitskoordinatoren mit dem Unternehmen GMS. Diese Lehrgänge bieten Einsteigern eine erste Orientierung. Passend zum Motto „Gesund und motiviert die Karriere meistern“ des 17. Aktionstags Weiterbildung der IHK Saarland stehen den Veranstaltungsbesuchern zahlreiche BGM-Experten mit umfassenden Beratungsangeboten zur Jörg Huppert Verfügung.

ANZEIGE

Arbeitsrecht für Personalwesen und Führungskräfteentwicklung Trainings, Workshops, Beratung

u.a. zu den grundlegenden Themen • Stellenausschreibung und Einstellungsgespräch • Weisungsrecht der Führungskraft • Vergütungsregelungen und Arbeitszeitgestaltungen • Kündigung, Aufhebungsvertrag, Abfindung • Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat

Training und Beratung im Arbeitsrecht Feldmannstraße 26 66119 Saarbrücken Tel: +49 0681 96592260 Fax: +49 0681 96592268 Mail: f.gust@gust-arbeitsrecht.de

Jeweils aktuelle Themen finden Sie auf www.gust-arbeitsrecht.de

www.gust-arbeitsrecht.de


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 11

ANZEIGE

Technische Weiterbildung

Meisterausbildung Teil I und II "Fachpraxis und Fachtheorie"

■ ■ ■

März 2018 CAD Fachkraft 11.04.2018 Geprüfter Gebäudeenergieberater September Errichterlehrgang Grund- und Aufbauschulung

■ ■

April 2018 Mai 2018

Maurer Metallbauer, Feinwerkmechaniker

Teil III "Wirtschaft und Recht" ■ ■ ■

Mai 2018 Mai 2018 25.06.2018

Montags- und Abendkurs Saarbrücken Samstagskurs Saarbrücken, Neunkirchen und Dillingen 6 Wochen Blockform

Infos: Karin Hussung, 0681 5809-131, k.hussung@hwk-saarland.de Karin Spellmeier, 0681 5809-181, k.spellmeier@hwk-saarland.de

Teil IV "Berufs- und Arbeitspädagogik

Diese Anzeige wird gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr.

14.05.2018

Besuchen Sie uns am 17.03.2018 auf der Weiterbildungsmesse an Stand 29. Wir freuen uns auf Sie!

DEKRA Akademie – Ihr Weiterbildungspartner im Saarland. Profitieren Sie von unseren vielfältigen Seminarangeboten:      

Lager-, Transportlogistik (Fachkraft für Lagerlogistik, Kraftfahrerausbildung) Arbeitssicherheit (SCC, Fremdfirmenkoordinator, Gefährdungsbeurteilung) Brandschutz (Brandschutzbeauftragter, -helfer) Umweltschutz (Abfallbeauftragter, Immissionsschutzbeauftragter) Elektrotechnik (Elektrofachkraft, Elektrotechnisch unterwiesene Person) SAP-Schulungen (SAP-Anwenderschulungen der Module FI, CO, SCM und HR)

Besuchen Sie auch unsere Internetseite www.dekra-akademie.de oder lassen Sie sich persönlich beraten. Ansprechpartner: Patrick Simon, Tel.: 06 81.9 67 60 - 42 DEKRA Akademie GmbH • Lebacher Str. 4 • 66113 Saarbrücken Tel.: +49.681.96760 -10 • saarbruecken.akademie@dekra.com

2 Wochen Blockform


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 12

Suchtprävention in der Berufsausbildung systematisch verankern Sucht war im betrieblichen Kontext lange Zeit ein Tabuthema. Heute ist in modernen Unternehmen und Ausbildungsbetrieben Suchtprävention jedoch ein fester Bestandteil des Betrieblichen Gesundheitsmanagements und des Arbeitsschutzes.

D

ie Früherkennung von suchtgefährdenden Verhaltensweisen spart Zeit und Kosten. Suchtprävention und die Einleitung rechtzeitiger Interventionsmaßnahmen zeichnen eine verantwortungsbewusste Personalfürsorge und -entwicklung aus. Als zukunftsorientierte Investition in die Gesundheit der Mitarbeiter sichert sie langfristig deren Arbeitsfähigkeit und –qualität.

Die MitarbeiterFluktuation im Unternehmen ist gering Bei der Saarstahl AG sind an den Standorten Völklingen, Burbach und Neunkirchen 5.800 Menschen beschäftigt. Das Unternehmen bildet permanent 290 Jugendliche in 15 Berufen aus, überwiegend im technisch-gewerblichen Bereich. Eine gute Ausbildung ist bei Saarstahl Bestandteil Bei Prev@WORK erfolgt die Wissensvermittlung interaktiv: Ein Teilnehmer zieht eine Tablettenschachtel aus dem „Suchtsack“ und der Qualitäts- und Zukunftsim Plenum wird diskutiert, ob es Berührungspunkte im Alltag gibt. Foto: Saarstahl sicherung. Fast jedes Jahr ANZEIGE

www.ccakademie.de

Auszug aus unserem 2-Tages-Seminarangebot:

Joachim Molz Geschäftsführer: „Wir erarbeiten für Ihr Unternehmen individuelle und passgenaue Konzepte, von der Personalauswahl (AC) bis zur Führungskräfteentwicklung“

x x x x x x x x x

Kundenorientierte Kommunikation (auch für Azubis—Ferienseminare) Erfolgreiches Beschwerdemanagement Kundengewinnung und Vertrieb Projektmanagement Selbst– und Zeitmanagement Mitarbeitergespräche professionell führen Stressbewältigung am Arbeitsplatz Die moderne Schreibwerkstatt MS-Office für Büro und Verwaltung

IHK Zertifikatsseminare: ● Kundenberater (IHK) ● E-Commerce Manager (IHK) ● Kommunikationscoach (IHK) HTW-Zertifikatsseminare: ● HR-Berater (HTW) ● ServiceCenter Manager (HTW) als Fernlehrgang Gemeinsam mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft Saarbrücken entwickeln wir für Sie zielgerichtet Hochschulzertifikatsabschlüsse. Bis zu 50 % Förderung für Mitarbeiter saarländischer KMU (Klein– und Mittelunternehmen) auf alle Seminare möglich.

Sprechen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie!

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde ausschließlich die männliche Schreibweise verwendet.

CCAkademie - Hochstraße (Vitrina - 853 66115 Saarbrücken - Tel.: 0681 6 853 853 CCAkademie GmbH y Hochstraße 57 (VitrinaGmbH 2) y 66115 Saarbrücken59 yTel.: 0681 62)853 y info@ccakademie.de y www.cckademie.de


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 13 feiert das Unternehmen unter seinen Auszubildenden Landes- und Bundessieger, die Mehrzahl der Auszubildenden bleibt über Jahrzehnte im Unternehmen, viele bis zur Rente.

Aufbauseminar im dritten Ausbildungsjahr werden die Kernaussagen des Grundlagenseminars wiederholt, die Teilnehmer erörtern und reflektieren, wie sich ihre eigene Haltung zu Suchtmitteln verändert hat, es werden Handlungsalternativen Die Gesundheit der und UnterstützungsmögBeschäftigten erhalten lichkeiten erarbeitet. „Das Joerg Disteldorf, Leiter besondere an Prev@WORK Personal und Soziales bei ist die interaktive Form der Saarstahl, unterstreicht: „Ein Wissensvermittlung sowie Saarstahl-Unternehmensdie praxisnahe Methodik. Die grundsatz lautet ‚Unsere Teilnehmer erarbeiten sich Mitarbeiter sind uns als ihre Kenntnisse durch aktive Menschen wichtig‘. Diese Gruppenarbeit zu einem Für Regine Kircher-Zumbrink und Joerg Disteldorf zeichnet Sucht- großen Teil selbst, die ErgebWertschätzung spiegelt sich prävention eine verantwortungsbewusste Personalfürsorge und in vielfältigen Maßnahmen nisse werden im Plenum be-entwicklung aus. Foto: hup sprochen. Das Angebot wird wider, die dazu dienen, die Gesundheit der Beschäftigten von den jungen Mitarbeitern Regine Kircher-Zumbrink: zu erhalten und zu fördern. reich war. „Seitdem ist Prev@ gut angenommen“, erläutert WORK bei uns in den Ausbil„Prev@WORK ist ein von der Dabei ist Prävention, auch Regine Kircher-Zumbrink. Suchtprävention, ein wesent- Fachstelle für Suchtpräventi- dungsprozess integriert und on im Land Berlin entwickeljeder Auszubildende muss licher Grundsatz, den wir im Umfassende Hilfe aus tes und erfolgreich erprobtes verpflichtend daran teilnehBetrieblichen Gesundheitseiner Hand men“, so Kircher-Zumbrink. management, in der Betrieb- Programm. Bundesweit könSaarstahl und das Schweste- Suchtprävention ist ein lichen Gesundheitsförderung nen Unternehmen mit dem und im Arbeitsschutz umset- Programm die Suchtpräventi- runternehmen Dillinger Hütte Bestandteil der Sozialberatung bei der Saarstahl AG. on als einen festen Bestand- sind die einzigen Unternehzen.“ Doch ist bei Mitarbeitern eine teil in ihre Berufsausbildung men im Saarland, die Prev@ WORK anbieten. Suchtproblematik erkennbar, Suchtberatung und Suchtprä- integrieren. Denn betrieblileistet das Unternehmen che Suchtprävention sollte vention sind bei Saarstahl sich nicht nur auf die Vermitt- Sensibilisierung für die weitergehende umfassende Bestandteil der SozialberaHilfe aus einer Hand. Sind lung von Hilfen beschränken tung. Seit 2013 ist Regine Suchtgefahr beispielsweise Reha-Maßwenn das Kind bereits in den Kircher-Zumbrink hier als Die Präventionsseminare nahmen erforderlich, erstellt Brunnen gefallen ist. Daher betriebliche Sozialberaterin bestehen aus einem zweitägi- Regine Kircher-Zumbrink als werden wir bei Saarstahl, im schwerpunktmäßig für das Gegensatz zu vielen anderen gen Grundlagenseminar, das anerkannte Suchttherapeutin Thema Suchtprävention verdie für die Bewilligung notUnternehmen, bei der Sucht- im ersten Ausbildungsjahr antwortlich. Die Diplom-Sostattfindet. Dabei werden wendigen Gutachten. Auch prävention frühzeitig aktiv.“ zialpädagogin und VDR-andie Auszubildenden unter während einer Behandlung Nach dem Pilot-Jahr wurerkannte Suchttherapeutin anderem über Suchtentsteund danach erfahren die Mitden die Ergebnisse von der blickt auf eine langjährige arbeiter Unterstützung durch Fachstelle in Berlin evaluiert. hung und über Risiken der Erfahrung im Bereich Sucht Sucht aufgeklärt, für Suchtdie werksinterne SelbsthilfeDabei stellte sich heraus, zurück. Sie initiierte im Jahr gefahren sensibilisiert sowie gruppe, die ein Baustein der dass im bundesweiten Ver2015 im Unternehmen – die rechtlichen Rahmenbebetrieblichen Suchtpräventigleich der Praxistransfer bei zunächst als Pilotprojekt – Prev@WORK. dingen dargestellt. In einem on darstellt. Saarstahl besonders erfolg-

Präventionsprogramme sind Bestandteil der modernen und vorausschauenden Personalentwicklungspolitik bei der Saarstahl AG, integriert in ein umfassendes Betriebliches Gesundheitsmanagement, um die Gesundheit der Mitarbeiter zu erhalten und zu fördern. Joerg Disteldorf dazu: „Das Betriebliche Gesundheitsmanagement bei Saarstahl ist facettenreich und umfasst ausgewogene Maßnahmen und Angebote, die weit über die gesetzlichen Regelungen wie den Arbeitsschutz oder die Arbeitsstättenverordnung hinaus gehen. Wir bieten beispielsweise Kommunikationsseminare für Meister und Führungskräfte zum Thema ‚Gesundes Führen‘ an und ein Betriebssport-Programm. Auch die bei uns bereits seit Röchling-Zeiten fest verankerte Sozialberatung wird gesetzlich nicht gefordert, hat für unsere Beschäftigten aber einen hohen Stellenwert. Wir wollen, dass unsere Mitarbeiter motiviert und zufrieden sind, denn um sich im globalen Wettbewerb behaupten zu können und langfristig Arbeitsplätze zu sichern, muss Saarstahl in besonderem Maße auf die Fähigkeiten und das Engagement seiner Mitarbeiter vertrauen.“ Das suchtpräventive Programm Prev@WORK und seine Implementierung bei der Saarstahl AG wird heute beim Vortrag 2 um 13 Uhr von Regine Kircher-Zumbrink vorgestellt. Jörg Huppert

ANZEIGE

Studieren bei den Immobilienprofis praxisnah & modular PRÄSENZ-LEHRGÄNGE Immobilienmakler/-in Miet- und WEG-Verwalter/-in Immobilien-Projektentwickler/-in Immobilienbewerter/-in Gewerbeimmobilien-Berater/-in Berater/-in Intern. Immobiliengeschäfte

Immobilienmakler

ONLINE-LEHRGÄNGE Immobilienmakler/-in Immobilienbewerter/-in Mietverwaltung von Wohnimmobilien Verwaltung von Wohnungseigentum Verwaltung von Gewerbeimmobilien Technische Verwaltung

STUDIENORTE: SAARBRÜCKEN | BERLIN | LEIPZIG/HALLE | KÖLN | MAINZ | HAMBURG | KASSEL

Miet- und WEG-Verwalter

www.eia-akademie.de info@eia-akademie.de Tel.: +49 (0)681 927 38 0


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 14

Neu: Der saarländische Aufstiegsbonus Die Deckung des Fachkräftebedarfs hat für das saarländische Wirtschaftsministerium eine hohe Priorität. Dabei steht auch die berufliche Aus- und Weiterbildung im Mittelpunkt. Es geht unter anderem darum, finanzielle Hindernisse für den beruflichen Aufstieg abzubauen. Vor diesem Hintergrund wird im Saarland jetzt ein Aufstiegsbonus („Meisterbonus“) eingeführt. Er beträgt 1.000 Euro.

M

it dem Aufstiegsbonus soll die Attraktivität der beruflichen Bildung gesteigert, Chancengleichheit hergestellt und die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung betont werden. Es handelt sich bei dem Bonus um eine finanzielle Anerkennung für bestandene Meister- und Fortbildungsprüfungen. Mit dem Aufstiegsbonus soll ein Anreiz geschaffen werden, sich beruflich fortzubilden und die eigene Qualifikation zu stärken. Mit dem neuen Bonussystem wird ein wichtiges Versprechen des Koalitionsvertrags eingelöst.

Der Antrag lässt sich unkompliziert ausfüllen Der Aufstiegsbonus kommt all denjenigen Absolventinnen und Absolventen

Anke Rehlinger, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr.

Foto: Uwe Bellhäuser

ANZEIGE

Fachakademie Saar für Hochschulfortbildung (FSH) GmbH Berufsbegleitende Weiterbildung im Fernunterricht Lehrangebote im Bereich Recht: Assessorwirt/-in jur. (FSH), Zertifikatslehrgang, 42 Monate · Rechtsmanager/-in (IHK), Zertifikatslehrgang, 24 Monate Rechtswirt/-in (FSH), Zertifikatslehrgang, 24 Monate · Rechtsreferent/-in jur. (FSH), Zertifikatslehrgang, 18 Monate Lehrangebote im Bereich Wirtschaftsrecht: Wirtschaftsjura (FSH), Zertifikatslehrgang, 42 Monate · Rechtsökonom/-in (FSH), Zertifikatslehrgang, 24 Monate Lehrangebote im Bereich BWL: Betriebswirt/-in (FSH), Zertifikatslehrgang, 24 Monate · Unternehmensmanager/-in (IHK), Zertifikatslehrgang, 24 Monate Marketingwirt/-in (FSH), Zertifikatslehrgang, 18 Monate Kontakt/Information: FSH, Feldmannstraße 26 · 66119 Saarbrücken Tel.: 06 81/3 90 52 63 · Fax: 06 81/3 90 46 20 · E-Mail: info@e-FSH.de · Homepage: www.e-FSH.de


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 15 von Fortbildungen im gewerblich-technischen, kaufmännischen und landwirtschaftlichen Bereich zu Gute, deren Abschluss den Niveaus 6 oder 7 des Deutschen Qualifikationsrahmens fßr lebenslanges Lernen (DQR) zugeordnet wurde, und die ihre Fortbildung nach dem 1. Januar 2018 erfolgreich abgeschlossen haben. Die Ausschßttung der Boni soll mit wenig Bßrokratie organisiert werden. Der Antrag lässt sich in wenigen Minuten ausfßllen.

nikerinnen und Techniker. Sie werden in die FĂśrderung einbezogen, sofern sie ihre PrĂźfung im Saarland ablegen.

Wirtschaftsministerium stellt 1 Mio. Euro zur VerfĂźgung

Besteht zu diesen Zeitpunkten kein Beschäftigungsverhältnis, muss der Hauptwohnsitz zum Zeitpunkt der Feststellung des Prßfungsergebnisses im Saarland liegen. Das Wirtschaftsministerium stellt jährlich 1 Meister und Fachwirte profitieren Million Euro zur Verfßgung, allen Absolventinnen von der FÜrderung um und Absolventen die FÜrdeVon der neuen FÜrderung rung anbieten zu kÜnnen. profitieren werden zum Die prßfenden Stellen im Beispiel Industrie- und Saarland, in der Regel die Handwerksmeister oder Wirtschaftskammern, nehFachwirte. Voraussetzung men die Anträge zur Auszahist, dass die Prßfung vor lung des Meisterbonus fßr der Industrie- und Handelsihre Absolventen entgegen. kammer des Saarlandes, So finden zum Beispiel der Handwerkskammer des Meister, Fachwirte und FachSaarlandes oder der Landkaufleute, die ein IHK-Prßwirtschaftskammer fßr das fungszeugnis erhalten Saarland abgelegt und das haben, im Internetangebot Prßfungszeugnis von einer www.saarland.ihk.de unter dieser Kammern ausgestellt Eingabe der Kennziffer 2161 wurde. Sofern eine entspre- entsprechende Informatiochende Prßfung im Saarland nen zum Antragsverfahren. nicht angeboten wird, kann Bei der heutigen Informatisie vor einer Industrie- und onsveranstaltung um 11 Uhr Handelskammer, einer erläutern Gabriele HerrHandwerkskammer oder mann, Ministerium fßr WirtLandwirtschaftskammer in schaft, Arbeit, Energie und einem anderen Bundesland Verkehr, und Jßrgen Tilk von abgelegt werden. der IHK Saarland detailliert Den Aufstiegsbonus in die Modalitäten rund um Anspruch nehmen kÜnnen den neuen Aufstiegsbonus. red Dr. Heino Klingen, Hauptgeschäftsfßhrer der IHK Saarland. auch staatlich geprßfte Tech-

Foto Dirk Guldner

ANZEIGE

                                 z.B. Ausbild ng zu Brandschutzhelfer, Sich rheit Ausbildun der A sbilder (ADA-Schein) uvm. Sprech n Sie mich an, wenn Sie Inter se an unserem E-Learning- Angeb t oder einer persönlichen Beratung h ben.   5  ssistentin der Geschäftsleitung

ten der Stapl rf

r

 !  "     #    $

     % $ -  $  

 

ARBEITSSCHUTZ AKADEMIE Saar  Torschlag 1  66740 Saarlouis  Telefon: +49 (0) 6831 50151-20  E-Mail: info@asa-saar.de  www.asa-saar.de


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 16

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger und IHK Hauptgeschäftsführer Dr. Heino Klingen über den saarländischen Aufstiegsbonus „Mit dem Bonus sorgen wir dafür, dass die duale Ausbildung an Attraktivität gewinnt. Er bietet den Absolventinnen und Absolventen eine Kompensation für entstandene Kosten. Das ist ein erster, aber wesentlicher Beitrag dazu, den Weg über eine Ausbildung hin zur beruflichen Karriere interessanter zu machen. Außerdem schaffen wir einen Anreiz zur beruflichen Fortbildung und zur Verbesserung der eigenen Qualifikation. Das kommt auch dem gesamten Wirtschaftsstandort zu Gute. Meisterinnen und Meister sind hervorragend ausgebildete Fachkräfte, sie übernehmen Verantwortung und können mit der eigenen Firma einen wertvollen Beitrag zur Wirtschaftskraft unseres Landes leisten.“

„Weiterbildung lohnt sich. Der Aufstiegsbonus ist für IHKFortbildungsabsolventen ein wichtiges Signal, dass sich die Anstrengungen und Aufwendungen auch lohnen, die in Lehrgang und Prüfung investiert wurden. Neben finanziellen Zugewinnen bieten sich für erfolgreiche Absolventen neue Perspektiven und Aufstiegsmöglichkeiten in den Betrieben, die ihrerseits an Wettbewerbsfähigkeit gewinnen. Der Aufstiegsbonus ist somit gut angelegtes Geld.“

Dr. Heino Klingen

Anke Rehlinger ANZEIGE

Œ

ˆ Kaufmännische Umschulungen (IHK) und ständig Vorbereitungskurse auf Umschulung sowie Externen-Prüfung IHK x x x

Kauffrau/-mann im Gesundheitswesen Kauffrau/-mann für Büromanagement Industriekauffrau/-mann u.a.

ˆ SAP® Anwendungen (R/3® / ERP) x Grundlagen • Anwenderzertifizierung • Keyuser

in z.B. in den Bereichen Personal, Finanzen, Ein-/Verkauf

ˆ Individuelle Weiterbildung im kaufmännischen und EDV-Bereich x

Rechnungswesen/Buchführung/Personal • DATEV •

MS Office u.v


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 17

ANZEIGE


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 18

STANDPLAN FOYER

I IHK Saarland www.saarland.ihk.de

Vortragsprogramm Institut für Sozial-

IV forschung und Sozialwirtschaft (iso) www.iso-institut.de

FITT gGmbH -

III KdW-Servicestelle www.forschungfuer-das-saarland.de

II

Agentur für Arbeit Saarland www.arbeitsagentur.de

DAS PROGRAMM ZUM 17. AKTIONSTAG WEITERBILDUNG Samstag, 17. März 2018 - IHK Saarland (Saalbau) PROGRAMM 10:00 Uhr Herzlich Willkommen! Begrüßung und Eröffnung der Messe durch Sonja Anton, Vizepräsidentin der IHK Saarland

VORTRÄGE

11:00 Uhr Informationsveranstaltung Der neue saarländische Aufstiegsbonus: Wer bekommt ihn und wie wird er beantragt? Gabriele Herrmann, 10:10 Uhr: Ministerium für Wirtschaft, Grußwort Arbeit, Energie und Verkehr; Tobias Hans, Ministerpräsident Jürgen Tilk, IHK Saarland des Saarlandes 12:00 Uhr 10:30 Uhr: Vortrag 1 Gefährdungsbeurteilung Ein Messerundgang psychischer Belastung am mit Ministerpräsident Tobias Hans, IHK Vizepräsidentin Son- Arbeitsplatz (GBpsych) ja Anton, IHK-Hauptgeschäfts- Gesund, motiviert, engagiert führer Dr. Heino Klingen (dabei – Gewinnung, Bindung und Gelegenheit zu FotoaufnahErhaltung von Talenten, Fachmen an den Messeständen) kräften und Knowhow-Trägern Referent: Karsten Steffgen, youCcom, Essen

13:00 Uhr Vortrag 2 Prev@WORK – Suchtprävention in der Ausbildung Referentin: Regine KircherZumbrink, Saarstahl AG, Völklingen 14:00 Uhr Vortrag 3 Motiviert die Karriere meistern Was macht Berufsanfänger für Arbeitgeber attraktiv? Referenten: Gabriele & Klaus Brill, Institut pro noster eventus, Illingen 15:00 Uhr Veranstaltungsausklang Get together, Imbiss und Umtrunk

Foto: Dirk Guldner


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 19

Standplan Saalbau, Räume 1, 2 und 3 B D eru w GB fsf w G o w m rt .b b bi fw H ld .d (b un e/ fw gs sa ) w ar er br k de ue s ck en

11

Victor´s Unternehmensgruppe www.victors-unternehmensgruppe.de

12

Akademie für Betriebs- und Unternehmensführung (ABU) www.abu-saarland.de

13

TOP GmbH www.top-saarbruecken.de

14

sikos GmbH www.sikos.de

9

TEACH GmbH & Co. KG www.com-saarbruecken.de

r de im eg ng n lw ru ldu zia de bi o ör ter d S r F ei un de zu W sn. in d it ) e re un he HG nik Ve us- und . (S -kli A s .V hg e G n e .s se ww w

15

10

GMS GesundheitsManagement Saar www.gmsaar.de

21

26

Fördergesellschaft TGBBZ Sulzbach mbH www.foege.de

27

Deutsche AngestelltenAkademie (DAA) www.daa-saarbruecken.de

28

alfatraining Bildungszentrum e.K. www.alfatraining.de/ kontakt/saarbruecken

20

Europäische Immobilien Akademie (EIA) www.eia-akademie.de

19

KVI-Saarbrücken GmbH kvi-saarbruecken.de

18

TÜV NORD Bildung Saar GmbH www.tuev-nord.de

Der paritätische Wohlfahrtsverband Landesverband Rheinland-Pfalz/Saarland e.V. www.paritaet-rps.org

29

Dekra Akademie GmbH www.dekra-akademie.de

17

CCAkademie Saarland GmbH (CCA) www.ccakademie.de

Fachakademie Saar für Hochschulfortbildung (FSH) GmbH www.e-fsh.de

22

Festo Lernzentrum Saar GmbH www.festo-lernzentrum.de

16

25

VHS Regionalverband Saarbrücken www.vhs-saarbruecken.de

Sandra Liane Braun - begleiten.entwickeln.gestalten www.sandralianebraun.de

BFW Saarland GmbH (BFW) www.bfwsaarland.de

Handwerkskammer des Saarlandes www.hwk-saarland.de

30

23

8

24

7 er nt Ce n io r at aa cs uc ce Ed e/ ng .d ui ) ar in EC sa nt (C tw Co aar .h S ww w

6

Arbeitskammer des Saarlandes www.arbeitskammer.de

5

VWA Saarland Akademie www.vwa-saarland.de

4

ASW Berufsakademie Saarland e.V. www.asw-berufsakademie.de

3

Frank Gust - Training und Beratung im Arbeitsrecht www.gust-arbeitsrecht.de

2

Arbeitsschutz Akademie Saar www.asa-saar.de

1

saarland.innovation& standort e. V. (saaris) www.saaris.de

Informationen zum Vortragsprogramm Der neue saarländische Aufstiegsbonus: Wer bekommt ihn und wie wird er beantragt? Die saarländische Landesregierung würdigt den Abschluss einer IHK-Fortbildungsprüfung mit einer Bonuszahlung in Höhe von 1.000 Euro. Der Bonus wird für Fortbildungsqualifikationen gewährt, die im Zeitraum vom 01.01.2018 bis voraussichtlich zum 31.12.2022 erfolgreich abgeschlossen werden, sofern keine Verlängerung dieses Programms beschlossen wird. In der Informationsveranstaltung erfahren Interessentinnen und Interessenten, welche Fortbildungsqualifikationen zum Antrag des Meisterbonus berechtigen und wie der Antrag auf den Weg gebracht wird. Die Veranstaltungsbesucher erhalten die Gelegenheit, erste Fragen zu klären, die im Zusammenhang mit dem Antragsverfahren stehen.

Gabriele Herrmann ist Ansprechpartnerin für das Meisterbonusprogramm im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr. Foto: Peter Kerkrath

Förderung der Gesundheit und des Arbeitspotentials ist aber vor allem eines – ein essentielles betriebswirtschaftliches Ziel.

aufgeklärt und es werden Handlungsalternativen und Unterstützungsmöglichkeiten erarbeitet. Jugendliche und junge Erwachsene werden mit diesem Programm in ihrem Alltag erreicht und aufgeklärt, bevor sie ein problematisches Konsumverhalten entwickeln.

Jürgen Tilk, Teamleiter Weiterbildung der IHK Saarland, verantwortet u.a. das Antragsverfahren für Meisterbonusanträge, die im Zuständigkeitsbereich der Industrie- und Handelskammer liegen. Foto: IHK

Vortrag 1 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung am Arbeitsplatz (GBpsych) Gesund, motiviert, engagiert – Gewinnung, Bindung und Erhaltung von Talenten, Fachkräften und Knowhow-Trägern

Karsten Steffgen ist Geschäftsführer von youCcom, einem Dienstleistungs- und Produktsystem für ein nachhaltiges Gesundheits-, Konflikt- & Potenzialmanagement. Er schaut auf 20 Jahre Erfahrung im strategischen Management internationaler Banken, IT-Dienstleister und Versicherungen zurück. Foto: Privat

Regine Kircher-Zumbrink ist Diplom-Sozialpädagogin und blickt auf langjährige Erfahrung im Bereich Sucht zurück. Qualifizierte, motivierte und Sie hat unter anderem in einer gesunde Mitarbeiter sind die Jugend- und DrogenberatungsVortrag 2 zentrale - zunehmend knapPrev@WORK – Suchtpräventi- stelle, als Einzel- und Gruppe - strategische Ressource. pentherapeutin in stationären on in der Ausbildung Bereits heute bleibt einer von und ambulanten Suchthilfeeinzehn Arbeitsplätzen unbesetzt, richtungen und freiberuflich als Prev@WORK ist ein suchtprä2030 fehlen bundesweit acht Supervisorin gearbeitet. Seit Millionen Beschäftigte. Zudem ventives Programm, das im alarmieren die Versicherungs- Rahmen von Arbeitsschutz und 2013 ist sie bei der Saarstahl AG in Völklingen als betriebGesundheitsförderung in die träger. Die Zahlen der Krankliche Sozialberaterin schwerAusbildung integriert werden heitstage und der Frühverrenpunktmäßig für das Thema kann. Es basiert auf aktuellen tungen aufgrund psychischer wissenschaftlichen Erkenntnis- Suchtprävention verantwortBelastungen steigen rasant. Foto: hup Der Gesetzgeber hat daher für sen, ist entsprechend evaluiert lich.

alle Unternehmen die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung ohne Übergangsfristen verpflichtend festgeschrieben. Der Schutz und die

und wird durch das Bundesministerium für Gesundheit gefördert. Auszubildende werden in Seminaren zu Suchtgefahren sensibilisiert, über Risiken

Vortrag 3 Motiviert die Karriere meistern: Was macht Berufsanfänger für Arbeitgeber attraktiv?

Handeln nach dem Motto „Eigenlob stinkt“ beziehungsweise die Anderen sehen schon wer ich bin und was ich kann oder doch lieber auf meine Fähigkeiten, Fertigkeiten und Ziele hinweisen? Was ist der „richtige“ Weg und wie mache ich das „richtig“. Angeber sind eher nicht gefragt und auch diejenigen, die ihr Licht unter den „Scheffel stellen“ nicht. Hier ist es das Beste, die richtige Dosis und die richtige Form der Ansprache zu finden. Nachdem ich weiß, was ich kann, wer ich bin, was ich für Andere tun kann, vermag ich dies auch zu kommunizieren. Dies geschieht mit Worten, Taten und auch mit Gestik und Mimik. Wie das alles gewinnbringend eingesetzt werden kann, ist Inhalt dieses Vortrags.

Gabriele und Klaus Brill sind Gründer und Inhaber von pro noster eventus. Durch ihre Coachings und Trainings können Menschen ihre großen und kleinen Ziele besser erreichen und erkennen den Weg zu privatem und beruflichen Erfolg. Foto: Privat


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 20

Prof. Dr. Susan Pulham (htw) und Prof. Dr. Roland Brünken (UdS) stellen die Strukturen und Angebote des CEC Saar vor. IHK-Geschäftsführer Peter Nagel (links) freut sich auf die Zusammenarbeit. Foto: Becker & Bredel

CEC Saar: UdS und htw bündeln akademische Weiterbildung Der Startschuss zur Errichtung eines neuen Zentrums für akademische Weiterbildung im Saarland fiel bereits mit der Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages im Jahr 2016. Nun ist es endlich soweit. Die Bildungsangebote der beiden beteiligten Hochschulen werden mit dem CEC Saar unter einer neuen Dachmarke vereinigt. Was verbirgt sich hinter dem Kürzel CEC Saar? CEC Saar – die Abkürzung für Continuing Education Center – ist eine Kooperation zwischen der Universität des Saarlandes (UdS) und der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) im Be-

reich der wissenschaftlichen Weiterbildung. Das CEC Saar bündelt die Aktivitäten beider Hochschulen und ist für die Entwicklung, Vermarktung und Organisation von Weiterbildungsangeboten zuständig. Was versprechen sich die

beiden Hochschulen von der Kooperation im Weiterbildungsbereich? Die Kooperation beider Hochschulen schafft eine Plattform für den Erfahrungsaustausch im Bereich der wissenschaftlichen Weiterbildung. Dadurch werden Synergien bei der Entwicklung neuer Weiterbildungsprogramme in strategischer, didaktischer und organisatorischer Hinsicht erreicht. Der Austausch des Knowhows unterstützt die Schaffung notwendiger Rahmenbedingungen für den erfolgreichen Ausbau der wissenschaftlichen Weiterbildung an beiden Hochschulen. Die Zusammenarbeit fördert den Aufbau gemeinsamer wissenschaftlicher Weiterbildungsangebote. Zudem wird die Wettbewerbsfähigkeit gegenüber anderen Anbietern durch die Kooperation der beiden Hochschulen

verbessert. Es können neue, nicht traditionelle Studierendengruppen erschlossen werden, z.B. Berufstätige, Wiedereinsteiger mit Familien, Berufsrückkehrer, etc. Für wen ist das CEC Saar ein geeigneter Ansprechpartner? Das CEC Saar unterstützt Fakultäten und Einrichtungen beider Hochschulen bei der Einrichtung und Durchführung weiterbildender Angebote ebenso wie Unternehmen, die ein weiterbildendes Angebot z.B. Bachelor, Master oder Zertifikat, gemeinsam mit den Hochschulen entwickeln möchten. Studieninteressierte haben die Möglichkeit, sich beim CEC Saar über Weiterbildungsprogramme zu informieren. Die Angebote der wissenschaftlichen Weiterbildung richten sich sowohl an Hochschulabsolventen mit einem ersten be-

rufsqualifizierenden Abschluss als auch an Personen mit einer beruflichen Ausbildung und Berufserfahrung. Wie erreicht man das CEC Saar? Das CEC Saar befindet sich an zwei Standorten. An der htw saar ist Christine Jordan-Decker Ansprechpartnerin, zu erreichen unter der Telefonnummer (06 81) 5 86 71 37, E-Mail cecsaar@htwsaar.de. Die Fachreferentinnen für Weiterbildung an der Universität des Saarlandes sind Andrea Bütterich-Rink, Telefon (06 81) 3 02 47 97, E-Mail a.buetterich@ mx.uni-saarland.de und Dr. Anja Friedrich, Telefon (06 81) 3 02 37 29, E-Mail a.friedrich@ mx.uni-saarland.de. red


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 21

ANZEIGE

Weiterbildung auf Hochschulniveau Das CEC Saar ist eine gemeinsame Einrichtung der Universität des Saarlandes und der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) für berufsbegleitende Weiterbildung. Es unterstützt motivierte und engagierte Berufstätige und Studieninteressierte in ihrer Karriereplanung. Die praxisbezogenen und berufsbegleitenden Studiengänge eröffnen neue Perspektiven im ausgeübten Beruf. Sie bereiten darauf vor, anspruchsvollere Aufgaben zu übernehmen oder sich für Stellen mit Führungsverantwortung zu qualifizieren. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten Hochschulabschlüsse oder Zertifikate der Hochschulen, die Träger des Weiterbildungsprogramms sind. Nutzen Sie das Know-How und die Fachkompetenz der größten saarländischen Hochschulen für Ihre Weiterbildung.

Hochschul-Zertifikate

• Fachkraft Krippenpädagogik • IT-Beauftragte/-r Labor und Labormanager/-in • Laborauditor/-in und Qualitätsmanager/-in • Sprache und interkulturelle Bildung • Fachkraft für Laborstatistik und Validierungsbeauftragte/-r

• Deutsches und französisches Recht für Rechtsanwälte • Inklusion (ZELL) • Notarrecht

Weiterbildungs-Bachelor • Aviation Business • Betriebswirtschaft • Wirtschaftsingenieurwesen

Weiterbildungs-Master

• Konstruktionsbionik • Labor- und Qualitätsmanagement • Management und Führung • Sicherheitsmanagement • Ingenieur Génie Industriel/Industrie-Ingenieur (Deutsch-Französischer Studiengang)

• European Management • Europäisches und Internationales Recht • Materialien und Prozesse • Master (Blended Learning) of Evaluation • Sport- und Gesundheitsmanagement • Steuerrecht für die Unternehmenspraxis • Unternehmenskommunikation und Rhetorik • Wirtschaftsrecht für die Unternehmenspraxis

Information htw saar Christine Jordan-Decker Tel.: +49 6 81/5 86 71 37 | cecsaar@htwsaar.de Beate Leinen Tel.: +49 6 81/58 676 39 | cecsaar@htwsaar.de

Universität des Saarlandes Andrea Bütterich-Rink Tel.: +49 6 81/3 02 47 97 | a.buetterich@mx.uni-saarland.de Anja Friedrich Tel.: +49 6 81/3 02 37 29 | a.friedrich@mx.uni-saarland.de


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 22

Neuer IHK-Beruf: Kaufmann/-frau im E-Commerce In den vergangenen Monaten hat die IHK-Organisation zusammen mit Fachverbänden und Unternehmensvertretern aus der Praxis intensiv an einem neuen Ausbildungsberuf gearbeitet, und nun ist es soweit: Ab August 2018 können Kaufleute im E-Commerce ausgebildet werden. Die Wirtschaft wird zunehmend digitaler. Damit wächst der Bedarf an kompetenten und gut ausgebildeten Fachkräften, die für die künftigen Herausforderungen gewappnet sind. Um für entsprechend qualifizierten Nachwuchs zu sorgen, werden in erster Linie bestehende Berufsbilder überarbeitet und um die neuen Anforderungen ergänzt. Doch in manchen Fällen reicht das nicht aus. Dies gilt beispielsweise für den starken Wachstumsbereich E-Commerce, in dem sich völlig neue Tätigkeitsfelder mit Wertschöpfungsstufen überschreitenden Prozessen und Geschäftsmodellen herausgebildet haben. Die bis dato verfügbaren Ausbildungsberufe passen nur bedingt zu

den neuen Anforderungen, Inhalten und Arbeitsweisen.

Gute Alternative zum Studium Ausgebildet zum Beruf Kaufmann/-frau im E-Commerce wird schwerpunktmäßig im Handel (Einzel-, Groß- und Außenhandel). Er kann aber auch für andere Branchen wie touristische Unternehmen, Dienstleistungsanbieter oder Hersteller, die ihre Angebote online vertreiben, infrage kommen. Ziel ist es, auch solche Betriebe für die duale Ausbildung zu gewinnen, die bisher wenig oder gar nicht ausbilden, da bislang ein entsprechender Beruf fehlte. Für Unternehmen, die in der Vergangenheit Studienab-

brecher oder junge akademische Quereinsteiger an die betrieblichen Anforderungen heranführen mussten, ist die neue und hochwertige duale Ausbildung eine sehr gute Alternative zum Studium.

Vielfältige Inhalte im Berufsbild Der Kompetenzerwerb findet über 36 Monate hinweg sowohl im Ausbildungsbetrieb als auch in der Berufsschule statt. Kaufleute im E-Commerce wählen Vertriebskanäle aus und setzen diese ein. Sie analysieren das Nutzerverhalten, kooperieren mit internen und externen Dienstleistern und sind mit den rechtlichen Regelungen vertraut (Wettbewerbsrecht, Urheberrecht, Datenschutz etc.). Sie sorgen für die Beschaffung und das Einstellen von Produktdaten in kundenfreundlicher Form. Sie legen Angebotsregeln fest, wählen Bezahlsysteme aus, setzen Testmethoden ein und werten diese aus. Die angehenden Fachkräfte setzen agile Arbeitsweisen ein und nehmen die Planung, Umsetzung und Auswertung von Projekten vor. Dazu gehört auch die Beschaffung und Auswertung von englischsprachigen Informationen. Weitere Schwerpunkte legt die

Der Wachstumsmarkt E-Commerce führt zu einem neuen Berufsbild. Foto: sdecoret - stock.adobe.com

und zur Durchführung von Ausbildung auf die Kundenred kommunikation über verschie- Kundenwertanalysen. dene Kanäle, die Vorbereitung und Durchführung von Maßnahmen des Online-MarkeAuf einen Blick tings, das Planen und OptiWeitere mieren der Customer Journey Informationen sowie die Anbahnung und Abwicklung von Online-Waren- sind bei der IHK Saarland und Dienstleistungsverträgen, erhältlich. inklusive der Organisation von AnsprechpartRückabwicklungsprozessen. ner: Zudem erwerben die angeJoachim Rauber henden Kaufleute der dreijähTel.: (06 81) 9 52 07 22 rigen Ausbildung Know-how E-Mail: joachim.rauber@ für den Einsatz kennzahlensaarland.ihk.de basierter Instrumente der kaufmännischen Steuerung

ANZEIGE

Ihr Partner für Bildung GmbH Saarbrücker Str. 15-17 66538 Neunkirchen Telefon: (0 68 21) 912 74 75 Telefax: (0 68 21) 912 74 73 info@sikos.de www.sikos.de

AN INITIATIVE OF THE FEDERAL MINISTRY OF EDUCATION AND RESEARCH

M

BE

K

¬¬¬ TRAIN ME

Weitere Seminarschwerpunkte • Kaufmännische Qualifizierungen: Fibu, ReWe, Personal, DATEV • Lager und Logistik • EDV-Qualifizierungen • Gesundheitswesen • SCC (Dokumente 016, 017, 018)

MADE IN GE R NY ¬¬¬ MA

− NG

OR

Qualitätsmanagement • Qualitätsfachkraft (QF) • Qualitätsbeauftragter (QB) • Qualitätsmanager (QM) • Auditor (QA) • ISO 9001:2015 Update-Seminar • Energieauditor (EnMS) nach DIN 16247 • Risikomanagement

I

IHK Zertifikatslehrgänge • Koordinator/in für Datenschutz, Datensicherheit und IT-Sicherheit (IHK) • Koordinator/-in SGU für Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz (IHK) • Fachkraft für Personalberatung und Vermittlung (IHK) • IT-Trainer (IHK)

W

Einfach fortbilden.

T RO F THE NE

Partner der IHK Saarland


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 23

Hand in Hand zu einem guten Bildungsabschluss Lernpaten Saar und Initiative „VerA“ des Senior Experten Service ziehen nun an einem Strang: Unterstützt von der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerkskammer des Saarlandes haben sie sich zum Ziel gesetzt, Jugendliche erfolgreich durch die Ausbildung zu begleiten. Jetzt wird in einer Kooperationsvereinbarung mit dem Senior Experten Service (SES) dieses Konzept mit Schwerpunkt auf die Berufsausbildung gezielt erweitert. Die Lernpaten Saar begleiten ehrenamtlich Grundschüler und Schüler in weiterführenden Schulen. Dabei sollen die

Kinder und Jugendlichen in ihrer kognitiven, emotionalen und sozialen Kompetenz gestärkt und somit die Lernchancen verbessert werden. Die SES-Initiative VerA setzt sich die Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen und die Stärkung von Jugendlichen in der Berufsausbildung

Ute Boldt, Dr. Heino Klingen (IHK Saarland) und Bernd Reis (HWK Saarland, v.l.n.r.) standen anlässlich der Vertragsunterzeichnung in regem Austausch. Fotos: Becker & Bredel

zum Ziel. VerA schließt damit nahtlos an das saarländische

Am 2. Februar wurden in den Räumen der IHK Saarland die Kooperationsvereinbarung zwischen den Lernpaten Saar und der Initiative „VerA“ des Senior Experten Service unterzeichnet.

Lernpaten-Konzept an. Bei beiden Programmen handelt es sich nicht um Hausaufgabenbetreuung oder Nachhilfestunden – vielmehr soll die individuelle Unterstützung und die Zuwendung den jungen Menschen Zuversicht geben, die Stärkung der Persönlichkeit fördern und damit einer erfolgreiche berufliche Laufbahn ermöglichen. Das Besondere der beiden Mentorenprogramme ist das Tandem-Modell: die individuelle Begleitung durch einen red persönlichen Coach.

Auf einen Blick Informationen zu den aktuellen Qualifizierungsmaßnahmen für Lernpaten und Ausbildungsbegleiter finden sich unter www.lernpaten-saar.de. Kontakt: Landesarbeitsgemeinschaft PRO EHRENAMT e.V. Richard-Wagner-Straße 6 66111 Saarbrücken Tel.: (0681) 93 85 97 40 E-Mail: kontakt@pro-ehrenamt.de

ANZEIGE

Weiterbildung im Handwerk - Ihre Karrierechance! ■ ■ ■ ■ ■

14.03.2018 Personalmarketing 17.03.2018 Digitalisierung im Handwerk 21.03.2018 Teams zu Spitzenleistungen führen 06.08.2018 Geprüfter Betriebswirt Teilzeit 13.08.2018 Geprüfter Betriebswirt Vollzeit

Sept. 2018 Geprüfter Fachmann für kaufmännische Betriebsführung

15.10.2018 Geprüfter kaufmännischer Fachwirt 15.10.2018 Geprüfte Verkaufsleiterin im Lebensmittelhandwerk

Infos: Elke Borowski, 0681 5809-192, e.borowski@hwk-saarland.de Diese Anzeige wird gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr.

ildungsbroschüre Die neue Weiterb ern! ist da! Jetzt anford


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 24

Foto: skywalk154 - stock.adobe.com

Berufschance Selbstständigkeit – Gründliche Vorbereitung stellt die Weichen auf Erfolg Es gibt viele Gründe, die für eine Existenzgründung sprechen. Sei es der persönliche Traum, eine Geschäftsidee zu verwirklichen, mehr Unabhängigkeit zu erleben oder eine Phase der Arbeitslosigkeit aus eigener Kraft zu beenden. Das Projekt Existenzgründung, egal ob im Haupt- oder Nebenerwerb, sollte auf jeden Fall sorgfältig geplant und vorbereitet werden.

G

ründungsinteressierte oder junge Unternehmer/innen können hierfür auf zahlreiche Beratungs- und Unterstützungsangebote zurückgreifen, so zum Beispiel bei der IHK Saarland. „Unser kostenloses Starter-Info-Paket gibt Ihnen umfassende Informationen für den Start in die Selbstständigkeit. Gerne sen-

ANZEIGE

vielfältig | aktuell | nachhaltig

UNSER ANGEBOT Offene Seminare und Lehrgänge

Unternehmensindividuelle Trainings Praxisforen und Expertennetzwerke www.weiterbildung-saarland.de

det Ihnen das Team unseres Gründerzentrums Ihr persönliches Exemplar zu“, lautet das Angebot von Dr. Thomas Pitz, Ansprechpartner für die Existenzgründungsberatung.

Infoangebote und Seminare ebnen den Weg Darüber hinaus bietet die IHK auch Veranstaltungen und


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 25

SOG-Gründermesse Komm auf einen Sprung vorbei auf die SOG-Gründermesse und triff alle Ansprechpartner der Saarland Offensive für Gründer (SOG) zentral an einem Ort! Hier erfährst Du alles über die umfangreichen Beratungs-, Förderungs- und Informationsangebote, die Du bei Deiner Gründung oder Unternehmensübernahme im Saarland erhalten kannst. Wann? Samstag, 28.04.2018 von 10 bis 17 Uhr Wo? E-Werk Saarbrücken Alle weiteren Infos findest Du auf www.gruenden.saarland Der Eintritt ist kostenlos!

Gründungswillige sollten sich vor einer Existenzgründung umfassend beraten lassen.

Seminare für Gründungswillige an. Einen ersten Überblick vermitteln die monatlichen Infotage für Existenzgründer. Diese bieten Informatio-

Kontakt: Dr. Thomas Pitz, IHK Saarland, Tel. (06 81) 95 20 211, E-Mail: thomas.pitz@ saarland.ihk.de

nen über die formalen und rechtlichen Voraussetzungen unternehmerischer Tätigkeiten, über Fördermittel und – ganz wichtig – über das Thema soziale Absicherung. Dazu kommen eintägige Seminare, in denen kaufmännisches Basiswissen vermittelt wird und die Existenzgründer erste Antworten auf zentrale Fragen erhalten, beispielsweise „Welche Rechtsform soll gewählt werden?“, „Welche steuerrechtlichen Aspekte sind zu beachten?“. Aber auch spezielle Fragestellungen zu Kos-

Foto: Jeanette Dietl - stock.adobe.com

Gründungsphase. Auch hierbei hilft die IHK mit speziellen Schulungen zur Unternehmenskonzepterstellung, die aufzeigen, wie die erforderlichen Pläne aufgebaut werden und was sie beinhalten sollten. Auch für Qualifizierungsangebote in der Festigungsphase junger Unternehmen ist Businessplan ist gesorgt. In der monatlichen Erfolgsgrundlage Reihe „Fit für…“ bietet die IHK Insbesondere in Vorbereitung interessante Veranstaltungen von Gesprächen mit Banken zu Leitung von Unternehmen oder Kapitalgebern gilt die und Führung von Mitarbeitern Erstellung eines Businessplans an. als „Königsdisziplin“ in der Dabei kommt der Service

tenrechnung und Controlling werden zusammen mit einem Steuerberater und einem Unternehmensberater detailliert erörtert. Das Seminar zeichnet sich durch praxisnahe, nützliche Tipps, Fallbeispiele sowie leichte Verständlichkeit aus.

Ansprechpartner: Elisa Schnottale, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr Tel. (06 81) 5 01 73 75

nicht zu kurz, verspricht Thomas Pitz: „Viele Formalitäten können Sie auch direkt bei uns erledigen. Über den Einheitlichen Ansprechpartner Saar (EA-Saar) bieten wir beispielsweise die schnelle Anmeldung Ihres Gewerbes, online auch rund um die red Uhr!“

ANZEIGE

Sprachmittler und Sprachmittlerinnen (IHK) … – erleichtern die Kommunikation mit Menschen mit geringen oder fehlenden Deutschkenntnissen – durch ihre Dolmetschleistungen – sie sind neutral und können mit ihren Kenntnissen zum Beispiel in Behörden, Beratungsstellen oder Schulen eingesetzt werden – sie tragen zu einer gelingenden Kommunikation bei durch einen Transfer einer Fremdsprache in die deutsche Sprache und umgekehrt – und bauen dadurch Brücken zwischen Kulturen Sie haben Interesse am IHK-Zertifikatslehrgang? Dann melden Sie sich bei uns!

Saarland

Für Behörden oder Institutionen … – finden wir geeignete Sprachmittler mit IHK-Zertifikat – erleichtern wir das Rechnungsmanagement – sichern wir die Qualität der Sprachmittlung durch regelmäßige Fort- und Weiterbildung der Sprachmittler und Reflexion der Einsätze Sie brauchen einen Sprachmittler/eine Sprachmittlerin? Dann melden Sie sich bei uns!

SPuK Saarland Feldmannstraße 92 | 66119 Saarbrücken 06 81/94 75 98 85 | 01 60/5 00 91 69 E-Mail: sprachmittler@paritaet-rps.org | Homepage: www.paritaet-rps.de


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 26

Förderprogramm: „Kompetenz durch Weiterbildung“ (KdW) Kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) stehen im Vergleich zu den Großen meist weniger Ressourcen für Personalplanung und Personalentwicklung zur Verfügung. Deshalb stellt das saarländische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr 11 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfond ESF für das Förderprogramm „Kompetenz durch Weiterbildung“ (KdW) bis 2020 zur Verfügung.

I

nteressierte Unternehmen werden bei der Antragstellung von der KdW-Servicestelle, die bei der FITT gGmbH, Saaruferstraße 16, 66117 Saarbrücken, angesiedelt ist, unterstützt. Silke Rech, Leiterin der KdW-Servicestelle, beschreibt die Inhalte des Programms: „Gefördert werden kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 249 Beschäftigten. Damit sind aber Vollzeitstellen gemeint. Salopp gesagt, wenn alle halbtags arbeiten, können es also auch 498 Beschäftigte sein. Übernommen wird die Hälfte der Seminarkosten bis zu 2.000 Euro Zuschuss pro Mitarbeiter und Maßnahme. Es können mehrere Mitarbeiter die gleiche

Schulung besuchen oder auch ein Mitarbeiter mehrere Schulungen im Jahr.“ Unerheblich ist dabei, ob die Mitarbeiter im Saarland wohnen. Wichtig ist, dass sich der Arbeitsplatz im Saarland befindet. Ob der Beschäftigte Saarländer, Pfälzer, Franzose oder Syrer ist, ist kein Kriterium für die Förderung. Je nach Unternehmensgröße können Unternehmen bis maximal 250.000 Euro Weiterbildungszuschuss pro Jahr erhalten. Damit kann ein Unternehmen sich und seine Beschäftigten ganz schön fit machen für die Zukunft. Silke Rech weiter: „Vor Antragstellung ist eine einmalige Registrierung notwendig. Pro Maßnahme sind dann

Anträge zu stellen. Die Formalitäten sind sehr überschaubar. Unsere Servicestelle hilft auch gerne weiter. Die Zuschüsse werden innerhalb weniger Tage ausgezahlt, wenn alle Unterlagen vorliegen. Wir bekommen viele positive Rückmeldungen über die unkomplizierte Bearbeitung.“ Gefördert werden mit wenigen Ausnahmen auch Schulungen für den Unternehmer. Inhaltlich wird alles bezuschusst, was sich mit der Tätigkeit des Beschäftigten verbindet. Ausgenommen sind rechtlich vorgeschriebene Schulungen, zum Beispiel Führerscheine für LKW-Fahrer. „Ich kann nur an alle Unternehmer appellieren, uns anzu-

ANZEIGE

Unsere Initiative für Ihren

Fachkräftebedarf Unser Profil: • engagierte Ausbildungsteams • Fachkompetenz • über 60 Jahre Erfahrung in der Aus- und Weiterbildung • wir integrieren zukunftsweisende Themen wie Diversity und demografischer Wandel • einer der großen Bildungsanbieter in Deutschland

Für Unternehmen: • Ausbildung von Azubis im Rahmen der Verbundausbildung • gemeinsame Planung von maßgeschneiderten Qualifizierungsangeboten für Ihre Beschäftigten • Vorbereitung auf Externenprüfung bei IHK und HWK • passgerechte Eingangsqualifizierung Ihrer Arbeitskräfte

Für Arbeitsuchende und Arbeitnehmer u.a. Umschulungen: : • Personaldienstleistungskauffrau/-mann • Kauffrau/-mann für Büromanagement • Fachkraft Metalltechnik • Industriemechaniker/-in, Zerspanungsmechaniker/-in • Elektroniker/-in Betriebstechnik oder Automatisierungstechnik • Maurer/-in, Fliesenleger/-in • Bankfachwirt/Bankbetriebswirt

bfw - Unternehmen für Bildung. Ihr Partner für bedarfsorientierte berufliche Qualifizierung. i

i u r ild

Geprüfter Berufspädagoge: Infoveranstaltung - 16.3.2018 um 14:00 Uhr, bfw Saarbrücken


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 27 sprechen, auch wenn sie noch keine konkrete Schulungsmaßnahme im Auge haben. Unser Ziel ist, dass Sie, Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen profitieren“, so Silke Rech.

Kontakt: KdW Servicestelle FITT Institut für Technologietransfer an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes gGmbH Saaruferstr. 16 66117 Saarbrücken Ansprechpartner: Silke Rech und Romy Preukschat Tel.: (06 81) 5 86 76 52 und - 651 Internet: www.kdw.saarland.de Email: kdw@fitt.de

Das Team der KdW-Servicestelle Silke Rech (Mitte) und Romy Preukschat (links), zusammen mit FITT-Geschäftsführer Georg Maringer. Foto: FITTgGmbH

ANZEIGE

ASW-Fachwirt Fort- und Weiterbildung

Controlling Customer Relationship Management (CRM) Einkauf/Logistik

Informationsabende: Donnerstag, 26. April 2018 Donnerstag, 27. September 2018 jeweils 17.00 Uhr

General Management – Allgemeine BWL Handel – Retail Management Industrie 4.0

ASW –Berufsakademie Saarland e. V. Neunkirchen/Saar

International Management – Außenhandel & Interkulturelle Kommunikation

Zum Eisenwerk 2 66538 Neunkirchen

Marketing (Kommunikation, Vertrieb, Medien & PR)

Tel. +49 (68 21) 98 39 00 Fax +49 (68 21) 9 83 90 10

Personalmanagement Social Media Informieren Sie sich jetzt unter: www.asw-berufsakademie.de!


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 28

IHK-Teamleiter Jürgen Tilk (rechts) überreicht den Absolventen des Praxistrainings die begehrten IHK-Zertifikate. Die Qualifizierung wurde in Kooperation mit der TOP GmbH, Saarbrücken, für das Unternehmen Globus Fachmärkte GmbH & Co. KG entwickelt und durchgeführt. Foto: Dirk Guldner

Führungskraft im Einzelhandel (IHK) Praxistraining für den nachhaltigen Unternehmenserfolg

I

m Einzelhandel zeigen sich die vielfältigen Folgen der Digitalisierung besonders deutlich. Die Vernetzung der warenwirtschaftlichen Informationen entlang der Wertschöpfungskette erfordert völlig neue Abläufe in allen operativen und administrativen Organisationsbereichen einer Handelsunternehmung, um

jederzeit den richtigen Artikel in der richtigen Menge zum richtigen Preis am richtigen Ort vorzuhalten. Dies gilt erst recht für die strategische, logistische und absatzorientierte Verknüpfung des Onlinehandels mit dem stationären Geschäft, damit der Kunde Bestellort, Logistikweg und Zahlungsart flexibel nach seinen individuellen Erforder-

nissen wählen kann. Damit werden Führungskräfte vor die Herausforderung gestellt, Führungsstrukturen zu entwickeln, die einerseits stabile und effiziente Prozessstandards beinhalten und gleichzeitig eine stete Anpassung und Weiterentwicklung dieser Strukturen in einem sich laufend verändernden Umfeld ermöglichen. Voraussetzung

dafür ist, dass ein stringenter Führungsprozess entwickelt und umgesetzt wird, der die Elemente von Managen, Führen und Coachen zielführend verbindet. Mit dem neu entwickelten Praxistraining „Führungskraft im Einzelhandel (IHK)“ werden die Teilnehmer befähigt, die notwendigen Wissens- und Transferleistungen im Prozess

ANZEIGE

EIN N ATTRAKT T IVER R RUF M IT ZUKUN N FT! BER UNSERE E LEH HRGÄ ÄNGE GR RUND DLEH HRGA ANG

 B/BBE

ERW WEITER RUNGSL LEHRG GÄNGE

A  C/CE  D/DE

FAHRLEHRE ERWEIT TERBILD DUNG

 Fahrlehrerfortbildung  Fahrschhul - Betrriebswirrtschaft

KVI-SAARBRÜCKEN N | GROSSHERZOG-FRIEDRICH-ST TRASSE 12 | 66111 SAARBRÜCKEN TEL: 0681-50061710 0 | INFO@FAHRLEHRER-AKADEM MIE-SAAR.DE WWW.FAHRLEHRER R-AKADEMIE-SAAR.DE

ihrer Arbeit unmittelbar und möglichst eigenständig umzusetzen sowie zu optimieren. Das Training versetzt angehende Führungskräfte in die Lage, unterschiedliche Instrumente der Personalentwicklung angemessen einzusetzen, um den Unternehmenserfolg und die Akzeptanz ihrer Führungsrolle nachhaltig red zu sichern.


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 29

Französisch

CNC-Fräsen

ERP

ANZEIGE

Motivieren

Verkaufen

Gewinnsteigerung Kosten

Gesundheit

 Produktion

Kundengewinnung Englisch Pneumatik

Führen

 CAD/CAM

Qualität

Digitalisieren

Weiterbildung? Wir zahlen die Hälfte!* *Im Programm Kompetenz durch Weiterbildung können kleine und mittlere Unternehmen mit Sitz im Saarland bis zu 50 Prozent Zuschuss zu ihren Weiterbildungskosten erhalten (www.kdw.saarland.de).

Rufen Sie uns gleich an: 0681 5867-652 (Silke Rech) oder -651 (Romy Preukschat).

Europa hat was übrig für das Saarland: Das Programm Kompetenz durch Weiterbildung wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes sowie den Europäischen Sozialfonds gefördert.


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 30

Vertriebsprofis im Direktvertrieb „proWIN Vertriebsprofi und Führungskraft im Direktvertrieb (IHK)“ lautet der Titel eines neuen Praxistrainings, das nun die umfängliche Themenpalette von firmenspezifischen Zertifikatslehrgängen der IHK Saarland erweitert. „Am Anfang hätten wir kaum damit gerechnet, dass die neue Qualifizierungsmaßnahme derartig großen Zuspruch erfährt. Unsere Erwartungen wurden bei weitem übertroffen“, freut sich Steffen Bug, Geschäftsführer der proWIN Akademie, über den Erfolg des Lehrgangs. Aktuell besuchen über 550 proWIN-Vertriebspartner einen Seminarzyklus, der sich in sechs Modulen den Themen Kommunikation, Führung, Organisation und

Rhetorik widmet. Während einer parallel laufenden Praxisphase erhalten die angehenden Vertriebsprofis umfänglich Gelegenheit, die erlernten Fachkenntnisse und Methoden während der Teilnahme an obligatorischen Themenmeetings unter Anleitung erfahrener Führungskräfte zu erproben, anzuwenden beziehungsweise zu vertiefen. Die IHK Saarland gratulierte den ersten Absolventen zum

erfolgreichen IHK Zertifikatsabschluss. „Die Bildungskooperation zwischen proWIN und der IHK Saarland zeigt eindrucksvoll, wie sich das Know-how von zwei starken Markeninhabern in einem gemeinsamen Produkt bündeln lässt und dabei Synergien freisetzt, von denen alle Beteiligten gleichermaßen profitieren“, so lautete das Fazit von IHK Geschäftsführer Peter Die ersten Absolventen des neuen IHK-Praxistrainings „proWIN Nagel anlässlich der offiziellen Vertriebsprofi und Führungskraft im Direktvertrieb (IHK)“ erhalred ten ihre Zertifikate. Foto: proWIN Bildung & Service GmbH Feierstunde.

ANZEIGE

Weiterbildung

Kursstart alle vier Wochen mit Startgarantie

CAD 2D/3D

Projektmanagement

Kaufmännische Lehrgänge

Qualitätsmanagement

AutoCAD  CATIA V5  SolidWorks  PTC Creo  Inventor  SIEMENS NX  EPLAN  ArchiCAD  ALLPLAN  Revit  BIM  Kostenermittlung/AVA/HOAI im Bauwesen

Projektmanagement  Agiles Projektmanagement mit Scrum

Qualitätsbeauftragte/r (TÜV)  Qualitätsmanager/-in (TÜV)  Qualitätsauditor/-in (TÜV)  Six Sigma Good Manufacturing Practice (GMP)

Medien und Gestaltung

Marketing & Vertrieb  Customer Relationship Management  Professionelle Kundenkommunikation  Betriebliche Kommunikation: professionelle Präsentation und Selbstvermarktung

Europ. Wirtschaftsführerschein (EBC*L)  Grundlagen BWL und Rechnungswesen  Grundlagen Buchhaltung und Personalwirtschaft  Steuerrecht  DATEV pro/Lexware  Büroassistenz  Bilanzbuchhaltung  Controlling

Netzwerktechnik

Gastronomie- und Kassenmanagement  Eventmanagement  Front Office Management  Hotelmanagement für Fach- und Führungskräfte

Adobe Photoshop/InDesign/Illustrator/ Acrobat Pro  Cinema 4D  Premiere Pro/ After Effects  Designgrundlagen

Webdesign und Webprogrammierung HTML/XHTML/CSS  Dreamweaver  PHP/ mySQL  Javascript/Ajax  Certified Web Designer & Developer  Adobe Animate CMS mit TYPO3/Joomla/Wordpress  E-Commerce

Redaktion und Online-Marketing Online Redakteur/-in  Online-Marketing Manager/-in  Social Media Marketing Manager/-in

Programmierung C++  Visual C#.NET  Java  MS-SQL  Oracle (OCA)  Apps-Programmierung: Android, iOS  VBA-Makroentwicklung

Marketing und Kundenmanagement

Grundlagen Netzwerktechnik  MCSA/MCSE  Linux (LPIC)  Cisco (CCNA)

Hotel- und Gastronomiemanagement

IT-Management

SPS/Automatisierung

CompTIA  IT-Recht  Cybersicherheit  Datenschutzbeauftragte/-r  IT-Security (-Beauftragte/-r/-Auditor/-in, -Manager/-in)

LOGO!  Service & Programmieren nach ZVEI  TIA Portal  PROFIBUS/PROFINET WinCC  STEP 7

Immobilienmanagement

Logistik

Gesundheitsmanagement

Sprachen

Einkauf und Logistik  Speditions- und Lagerlogistiker/-in

Praxisverwaltung und Praxismanagement  Praxisverwaltungssystem  Leistungsabrechnung in Arzt- und Zahnarztpraxen

Englisch für Technik und Wirtschaft  Deutsch für den Beruf B1–C1

SAP® ERP 6.0 Finanzwesen & Controlling  Personalwirtschaft  Vertrieb & Materialwirtschaft  Organisationsmanagement und Personalentwicklung  Customer Relationship Management  Versand- und Lagerverwaltung  Produktionsplanung und -wirtschaft  Außenhandel  Qualitätsmanagement  Projektmanagement  Flexibles Immobilienmanagement  Business Intelligence  ABAP-Programmierung

Personal und Management Grundlagen Personalwirtschaft  Lohn und Gehalt mit DATEV  Arbeitsrecht mit SAP HR  Führungswissen und Management (EBC*L C)  Vorbereitung auf AEVO

Immobilienmanagement, Objektverwaltung und Facility Management

rch die Förderung du eit möglich rb A r Agentur fü

S A N, RUFEN SIE UN SIE GERNE WIR BERATEN

-0 0 681 891979

alfatraining Bildungszentrum e. K. Bertha-von-Suttner-Str. 5a 66123 Saarbrücken AZAV/ISO 9001 Zertifizierter Bildungsträger

beratung@alfatraining.de www.alfatraining.de


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 31

IHK-Ausbilderakademie – Neue Seminartermine 2018 Mit der Seminarreihe „Ausbilderakademie“ eröffnet die IHK Saarland den in der Berufsausbildung engagierten Fachkräften umfangreiche Möglichkeiten, sich Kompetenzen aus unterschiedlichsten Handlungsbereichen anzueignen, die einer erfolgreichen Ausrichtung der Berufsausbildung im Unternehmen zuträglich sind. In den praxisnahen Seminarbausteinen zeigen Experten auf, wie eine nachhaltige Verbesserung der Qualität in der betrieblichen Ausbildung erreicht werden kann. Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten. Kontakt und weitere Informationen: Heike Raubenheimer, E-Mail: heike.raubenheimer@ saarland.ihk.de, Tel.: (06 81) 9 52 07 01 26. April 14.00 – 17.00 Uhr Das neue Datenschutzrecht: Was bedeutet das für mich als Ausbilder? Referentin: Kim Pleines, IHK Saarland Ort: Seminargebäude der IHK Saarland, Raum 2.01 7. Mai 14.00 – 17.00 Uhr Interkulturelle Kompetenz Referent: Norbert Meiners, Landesinstitut für Präventives Handeln (LPH) Ort: Saalbau der IHK Saarland, Raum 4 14. Mai 14.00 – 17.00 Uhr ANZEIGE

Generation X, Y, Z – und jetzt Helikoptereltern? Wie müssen sich Betriebe auf die neuen Erziehungsherausforderungen bei den kommenden Azubi-Generationen einstellen? Wie werden Ausbilder zu Coaches? Warum sollte man duale Ausbildung als ganzheitliches Erziehungssystem betrachten? Nach welchen Kriterien wird zukünftig das Recruiting erfolgen müssen? Referentin: Jutta Mohamed-Ali, ArsAzubi Ort: Saalbau der IHK Saarland, Raum 4 22. Mai 14.00 – 17.00 Uhr Drogenerkennung Referent: Hans-Jürgen Maurer, Landesinstitut für Präventives Handeln (LPH) Ort: Saalbau der IHK Saarland, Raum 4 30. Mai 14.00 – 17.00 Uhr Bedrohungsmanagement Referent: Hagen Berndt, Landesinstitut für Präventives Handeln (LPH) Ort: Saalbau der IHK Saarland, Raum 3 14. Juni 14.00 – 17.00 Uhr Umgang mit schwierigen Situationen– wie systemische Haltung und gewaltfreie Kommunikation für die Rolle des Ausbilders hilfreich sein können. Referent: Klaus Kuntz, Kompass21 Ort: Seminargebäude der IHK

Saarland, Raum 2.01 20. Juni 14.00 – 17.00 Uhr Beurteilung von Azubis (Beurteilungsgespräch führen, Beurteilungsfehler) Referentin: Constanze T rojahn, Agentur vmi Ort: Seminargebäude der IHK Saarland, Raum 2.01 5. September 14.00 – 17.00 Uhr Interkulturelle Kompetenz Referent: Norbert Meiners, Landesinstitut für Präventives Handeln (LPH) Ort: Saalbau der IHK Saarland, Raum 4 12. September 14.00 – 17.00 Uhr Grenzüberschreitende Berufsausbildung: Das „All-inclusive-Paket“ der IHK Saarland Referentinnen: Annette Baumstümmler und Charlotte Schneiders, IHK Saarland Ort: Saalbau der IHK Saarland, Raum 4

Die Seminarreihe „Ausbilderakademie“ der IHK Saarland bietet Fachkräften umfangreiche Möglichkeiten, sich Kompetenzen aus unterschiedlichen Handlungsbereichen anzueignen. Foto: contrastwerkstatt - stock.adobe.com

Handeln (LPH) Ort: Saalbau der IHK Saarland, Raum 4

26. September 14.00 – 17.00 Uhr Mobbing/Cybermobbing 19. September Referent: Helmut Schirra, 14.00 – 17.00 Uhr Landesinstitut für Präventives Das neue Datenschutzrecht: Handeln (LPH) Was bedeutet das für mich als Ort: Saalbau der IHK Ausbilder? Saarland, Raum 4 Referentin: Kim Pleines, 16. Oktober IHK Saarland 14.00 – 17.00 Uhr Ort: Seminargebäude der Generation X, Y, Z – und jetzt IHK Saarland, Raum 2.01 Helikoptereltern? Wie müssen 20. September sich Betriebe auf die neuen 14.00 – 17.00 Uhr ErziehungsherausforderunBedrohungsmanagement gen bei den kommenden Referent: Hagen Berndt, Azubi-Generationen einstelLandesinstitut für Präventives len? Wie werden Ausbilder zu

Coaches? Warum sollte man duale Ausbildung als ganzheitliches Erziehungssystem betrachten? Nach welchen Kriterien wird zukünftig das Recruiting erfolgen müssen? Referentin: Jutta Mohamed-Ali, ArsAzubi Ort: Seminargebäude der IHK Saarland, Raum 2.01 14. November 14.00 – 17.00 Uhr Beurteilung von Azubis (Beurteilungsgespräch führen, Beurteilungsfehler) Referentin: Constanze Trojahn, Agentur vmi Ort: Saalbau der IHK Saarland, Raum 4 Weitere Termine auf Anfrage.


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 32

Basiswissen für Maschinenführer (IHK) Qualifizierte Mitarbeiter sorgen für reibungslose Produktionsabläufe Die Effizienz automatisierter Herstellungsprozesse lässt sich präzise in der Einhaltung von Produktions- und Qualitätsvorgaben messen. Dazu ist es wichtig, dass technische Anlagen und Maschinen stets störungsfrei laufen. Das Unternehmen Fresenius Medical Care Deutschland GmbH setzt an seinem Standort in St. Wendel zur Qualifizierung seiner Maschinenführer auf betriebsinterne Lehrgänge mit IHK-Zertifikat. Diese Qualifizierungsmaßnahme wurde in Kooperation mit der IHK Saarland entwickelt und richtet sich inhaltlich passgenau am Unternehmensbedarf aus. „Eine sorgfältige und syste-

matische Einarbeitung unserer Mitarbeiter ist uns sehr wichtig. Die Aussicht, zum Abschluss ein anerkanntes Zertifikat zu erhalten, motiviert die Lehrgangsteilnehmer zusätzlich“, so erläutert Svenja Grotzfeld, Personalleiterin des Werks St. Wendel, den Ansatz dieser betrieblichen Weiterbildung. Neben fachtheoretischen Grundlagen in Mechanik, Pneumatik und Elektrotechnik stand vor allem der Ausbau von Handlungskompetenzen zum gezielten Erkennen und Beseitigen von Störungen im Betriebsablauf auf dem Lehrplan. Die IHK Saarland gratuliert den Absolventen Fehler gefunden – Anlage läuft! Die Teilnehmer/-innen des Lehrgangs „Basiswissen für MaschinenFoto: Fresenius zum Zertifikatsabschluss. red führer/-innen (IHK) freuen sich über ihren erfolgreichen Lehrgangsabschluss.

ANZEIGE

Weiterbildungsberatung für saarländische Unternehmen

Die Weiterbildungsberatung ist ein kostenloses Angebot an kleine und mittlere Unternehmen. Sie ist ein Teil der Fachkräftestrategie des Saarlandes.

Kontakt:

Sind Sie an einer Beratung interessiert?

Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft e. V.

Durch ein professionelles Beraterteam erhalten Sie passgenau auf Ihr

Dr. Heiko Breit

Unternehmen zugeschnittene Informationen zur Personalplanung und zum

Trillerweg 68

Weiterbildungsbedarf. Setzen Sie sich mit dem Institut für Sozialforschung und

66117 Saarbrücken

Sozialwirtschaft (iso) in Verbindung. Es koordiniert im Auftrag des

Telefon: 06 81/9 54 24-0

Wirtschaftsministeriums für Sie die Beratung.

Telefax: 06 81/9 54 24-27 E-Mail: weiterbildung@iso-institut.de

Weitere Informationen unter

www.weiterbildungsberatung-saar.de


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 33

ANZEIGE

In einem Jahr zum/zur geprüften Sie wollen Karriere im Handel machen?

Handelsfachwirt/in IHK-Fortbildungsabschluss ss

Sie haben eine Ausbildung und/oder praktische Erfahrung im Handel?

Möglichkeit der BAFÖG-Förderung durch Anbieter Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2015 und AZAV

Sie streben ein Masterstudium ohne Abitur an?

Veranstaltungsort der PräsenzSeminare im Saarland

Ö In 30 Präsenztagen über 10 Monate verteilt Ö Blended-Learning mit individueller Betreuung Ö Mit lerngerecht aufbereiteten Unterlagen

Wir beraten Sie selbstverständlich bei allen Fragen. Trainings-, Organisations- und Personalentwicklungsgesellschaft mbH, Pestelstraße 2, 66119 Saarbrücken Tel.: 0681/9 54 54 0, Fax: 0681/9 54 54 54, www.top-saarbruecken.de, info@top-saarbruecken.de

von links: Martina Berthold, Christof Huschens, Andrea Maria Peters

 Präsenz-Kurse  eLearning

 Coaching  moderne Lernkonzepte

 virtuelle Klassen

Vom Wissen zur Praxis!

www.teach.de

TEACH GmbH & Co. KG Untertürkheimer Str. 24, 66117 Saarbrücken Telefon +49 681 929-2830 www.teach.de

Garantietermine: www.com-saarbruecken.de

Ha a n d w e r ks m e i s t e r ( m// w) ■

Elektrotechniker, Feinwerkmechaniker, Metallbauer, Installateur und Heizungsbauer, Tischler, Friseur, Maler und Lackierer, Kraftfahrzeugtechniker, Fahrzeuglackierer

Staatlich geprüfterr Techniker (m/w w) ■

Elektrotechnik, Kraftfahrzeugtechnik, Maschinentechnik

Infos: Ulla Schneider, 0681 5809-160, u.schneider@hwk-saarland.de Diese Anzeige wird gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr.

rgänge h e L n e er neu Start d st 2018 u g u A . am 06


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 34

Berufliche Weiterbildung: Informationsangebote im Internet Weiterbildungsinteressierte finden im Internet ein reichhaltiges und aktuelles Informationsangebot zu Qualifizierungsangeboten. Die Nutzung der nachstehenden Datenbanken und Portale erlaubt eine gezielte Informationsrecherche nach zahlreichen Themen oder Interessengebieten www.wis.ihk.de

www.kursnet.arbeitsagentur.de

Die zentrale Datenbank der IHK-Organisation schafft deutschlandweite Transparenz über Qualifizierungsangebote im Umfeld der Industrie- und Handelskammern, die mit Fortbildungsprüfungen oder Zertifikaten abschließen. Ferner enthält Sie Kontaktinformationen zu Ansprechpartnern im Bereich Weiterbildungsberatung und Prüfungsangelegenheiten.

Das Portal der Agentur für Arbeit gilt deutschlandweit als umfassendste Datenbank für berufliche Weiterbildung. Umfangreiche Filterfunktionen erlauben eine passgenaue Eingrenzung des Weiterbildungsbedarfs. Dies gilt für Beschäftigte und Arbeitssuchende gleichermaßen.

www.weiterbildungsdatenbank-saar.de Die Weiterbildungsdatenbank der Arbeitskammer eignet sich insbesondere für die Suche nach regional verfügbaren Angeboten im Saarland.

www.weiterbildungsportal.rlp.de

Neu: www.weiterbildungsguide.test.de Ratgeber und Infothek der Stiftung Warentest. Der Weiterbildungsguide bietet an verschiedenen Stellen interaktive Hilfsmittel für die Suche nach der richtigen Weiterbildung an. Die Palette reicht von einer Checkliste über eine Fördermittelsuche bis hin zu einer interaktiven Karte und wird fortlaufend ausgebaut.

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz erlaubt Weiterbildungsinteressenten einen Blick über die Landesgrenze.

ANZEIGE

(FÜHRUNGS)ROLLE VORWÄRTS!

Berufsbegleitender IHK-Zertifikatslehrgang „Führungskraft im Gesundheits- und Sozialmanagement (IHK)“

Sie erhalten wertvolle Kenntnisse in den Bereichen Aufbau- und Ablauforganisation

Sie möchten beruflich durchstarten, sind bereit mehr Verantwortung zu übernehmen und Herausforderungen kreativ zu meistern? Wir halten das Rüstzeug für die nächsten Schritte auf Ihrer persönlichen Karriereleiter bereit – kompetent und auf den Punkt genau.

Betriebliche Organisation und Unternehmensführung

Step-by-step lernen Sie bei uns alles, um zielsicher und mit dem nötigen Know-how eine Führungsposition im Gesundheits- und Sozialmanagement zu übernehmen.

Betriebliches Rechnungswesen

Der berufsbegleitende Lehrgang umfasst 280 Unterrichtsstunden, die in jeweils dreitägigen Präsenzphasen in Saarbrücken stattfinden. In themenbezogenen Lehrbriefen fassen wir alle wichtigen Inhalte für Sie zusammen. So bestimmen Sie bequem, wann, wo und wie Sie lernen.

Qualitätsmanagement Personalführung

IT DER STELLEN SIE M RNEHMENSE T N U ’S R O T VIC ERUFLICHEN GRUPPE IHRE B ERFOLG. WEICHEN AUF WEITERE INFOS ERHALTEN SIE VON DR. PETRA ALLMANN-WERLE UND MARTINA EITEL:

personalentwicklung@victorsunternehmensgruppe.de

Marketing Führen ist immer eine Frage von Führungspersönlichkeit. Mit einem speziellen Personality-Training arbeiten wir diese heraus und entfachen Ihr volles Potential.

Zentralverwaltung . Malstatter Markt 11-13 66115 Saarbrücken . Tel: 0681 3877-533 www.victors-unternehmensgruppe.de


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 35

ANZEIGE

  !"       "   +   2 3!   ! "/" !   )  4   6! //4    6+/ "/ 4  7  4  8,9 :/ ";"

 <"/     24 5      7/ !  



           



 

 

#$ %&'( ) " *+!, - . * ) "/0 + $1"  2!34  25   $1"               

   ! "

Beruflicher Aufstieg durch Weiterbildungâ&#x20AC;Ś fĂźr Berufstätige aus kaufmännischen, organisatorischen und verwaltenden Bereichen, Arztpraxen und anderen Dienstleistungen im Gesundheits- und Sozialwesen Der Verein zur FĂśrderung der Aus- und Weiterbildung im Gesundheits- und Sozialwesen e. V. bietet Ihnen folgende berufsbegleitende Weiterbildung zur Vorbereitung auf den bundeseinheitlichen IHK-Abschluss an:

GeprĂźfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen Nächster Start: Freitag, 21. September 2018, Dauer: 2 Jahre Eine FĂśrderung nach dem AFBG (sog. Aufstiegs-BAfĂśG) ist mĂśglich. Informationen erhalten Sie telefonisch unter + 49(0)681/87009-0 sowie auf der Website der SHG Bildung gGmbH unter www.bildung.shg-kliniken.de. Gerne stehen wir Ihnen fĂźr alle Fragen rund um unser Angebot auch in einem persĂśnlichen Beratungsgespräch zur VerfĂźgung. Wir freuen uns auf Sie! Mitglieder des Vereins sind die Saarland-Heilstätten GmbH, die DRK gemeinnĂźtzige Krankenhausgesellschaft mbH Saarland sowie die Arbeiterwohlfahrt, Landesverband Saarland e. V.. Verein zur FĂśrderung der Aus- und Weiterbildung im Gesundheits- und Sozialwesen e. V. Konrad-Zuse-StraĂ&#x;e 3a D-66115 SaarbrĂźcken


Aktionstag Weiterbildung 2018 Seite 36

ANZEIGE

Hier finden Sie das Angebot von über 400 Bildungsanbietern im Saarland auf einen Klick!

Betriebswirt/-in – Bachelor of Arts berufsbegleitend zum akademischen Grad Unternehmen brauchen mehr denn je qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ein Abendstudium an der Akademie für Arbeit und Sozialwesen (AfAS) oder der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie (VWA) ist hier genau das Richtige. • Anspruchsvolles, hochschulähnliches Studium • Praxisnahes Studienkonzept, das theoretische Wissensvermittlung und eigene berufliche Kenntnisse und Erfahrungen verbindet • Anerkannte Professoren und wissenschaftliches Personal der saarländischen Hochschulen • Optimales Preis-Leistungsverhältnis

Aufstieg durch Fortbildung Betriebswirt/-in Personal- und Sozialwesen (VWA)

– DIE WISSEN SCHAFT Betriebswirt/-in (VWA) Verwaltungsbetriebswirt/-in (VWA)

Bundesweit anerkannte Abschlüsse mit der Option eines Anschlussstudiums zum Bachelor of Arts Akademie für Arbeit und Sozialwesen (AfAS) www.afas-saarland.de

Verwaltungs- und WirtschaftsAkademie Saarland (VWA) www.vwa-saarland.de

Informationen, Anmeldung, Beratung: Tel.: 06 81/4005 458 · astrid.baltes@arbeitskammer.de Geschäftsstelle AfAS und VWA Saarland, c/o Arbeitskammer des Saarlandes · Fritz-Dobisch-Str. 6–8 · 66111 Saarbrücken

IHK Aktionstag Weiterbildung 10.03.2018  
IHK Aktionstag Weiterbildung 10.03.2018