Page 1

LOKALES

FREITAG, 2. DEZEMBER 2016

HOM

NR. 281

SEITE C3

NACHRICHTEN .................................................................................................................

Platz schaffen fürs Seniorendorf

HOMBURG

Atempause im Advent in der Stadtkirche

Nach dem Abriss des früheren Wasgau-Marktes am Marktplatz in Kirkel-Neuhäusel baut nun der ASB Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) trägt dem Trend zum seniorengerechten Wohnen Rechnung: Das Konzept fürs Seniorendorf sieht Apartments für ältere Menschen, verbunden mit Service-Angeboten wie Hausmeister oder Reinigung, vor. Von SZ-Mitarbeiter Thorsten Wolf

Kirkel. Wer in diesen Tagen einen Abstecher auf den Marktplatz in Kirkel-Neuhäusel an der Wielandstraße macht, dem wird ohne Mühe auffallen, dass sich dort in den vergangenen Wochen einiges getan hat: Der alte Bau des Wasgau-Marktes wurde abgerissen. Damit hat nun eine wesentliche Entwicklung in der innerörtlichen Infrastruktur von Kirkel-Neuhäusel Fahrt aufgenommen. Wo die Menschen früher einkaufen konnten, soll in den kommenden Monaten ein Seniorendorf des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) entstehen (wir berichteten). Nach Ostern 2018 soll die Anlage fertig sein, mit 34 Wohnungen und einer PflegeWohngemeinschaft mit sechs Plätzen. Zusätzlich soll für pflegebedürftige Bewohner eine Tagespflege mit zehn Plätzen angeboten werden. Bei der neuen Einrichtung handelt es sich nicht um ein Se-

niorenheim. Vielmehr haben Ältere die Möglichkeit, dort ein Apartment zu mieten und so in den Genuss von so genanntem „Service-Wohnen“ zu gelangen. Sinn dieses Konzeptes ist es, den Bewohnern in unterschiedlichen Ausprägungen und auf Wunsch entsprechende Leistungen mit anzubieten – von der Grundversorgung mit Reinigung der Wohnung und Hausmeister-Service bis zur Rundum-Versorgung. So soll die Selbstständigkeit der Bewohner im individuellen Zuschnitt gewährleistet werden. Ein Besonderheit des ASB-Seniorendorfes ist die Pflege-Wohngemeinschaft für sechs Personen, rechtlich gerahmt vom PflegeStärkungsgesetz II. Guido Jost, Landesvorsitzender des ASB: „Mit diesem Gesetz verschiebt sich die bessere Finanzierung vom stationären in den ambulanten Bereich. Dort gibt es nun erheblich mehr Betreuungspauschalen.“ Deswegen nun der Trend zu seniorengerechtem Wohnen. „Man kann so etwas aber nur dann realisieren, wenn es vor Ort auch eine Einrichtung mit stationärer Pflege gibt. Denn irgendwann ist es auch mit der besten ambulanten Pflege vorbei. Dann muss ich Plätze im stationären Bereich haben.“ Dies sei in der Gemeinde Kirkel

In der für viele hektischen Adventszeit möchte die protestantische Kirchengemeinde Homburg einen Kontrapunkt setzen. Jeweils mittwochs, 17.45 Uhr (7., 14. und 21. Dezember), bietet sich in der Stadtkirche Gelegenheit, bei Musik, adventlichen Texten und Kerzenschein zur Ruhe zu kommen. red HOMBURG

Vorbereitungstreffen zum Reparatur-Café Eine Vorbesprechung zum geplanten Reparatur-Café in Homburg findet am Dienstag, 6. Dezember, 17.30 Uhr, im Siebenpfeifferhaus, Kirchenstraße 8, statt. Eröffnung soll im Februar sein. red

Kirkels Bürgermeister Frank John, der ASB-Landesvorsitzende Guido Jost und der ASB-Landesgeschäftsführer Bernhard Jost (von links) besichtigen die Baustelle für das neue ASB-Seniorendorf am Marktplatz in Kirkel-Neuhäusel. FOTO: THORSTEN WOLF

PRODUKTION DIESER SEITE: P E T E R N E U H E I S E L , M CG , RALPH SCHÄFER

HOMBURGER RUNDSCHAU

mit dem ASB-Seniorenheim in Limbach gewährleistet, so Jost. Auch baulich sei man neue Wege gegangen, versicherte ASB-Landesgeschäftsführer Bernhard Roth. Sechs Jahre lang habe man an diesem Projekt geplant, „aber wir haben einen langen Atem gehabt“. Dabei sei die größte Herausforderung

der bauliche Charakter der Anlage gewesen: flach, am Umfeld orientiert und auch mit Bezug zum Ort selbst. So sei der „Burggarten“ als Thema für das Seniorendorf entstanden, sei doch ein zentrales Element der Anlage eben ein „Wohlfühl-Bereich“ im Inneren – so wie man es von Anlage wie der Kirkeler Burg in

Sichtweite her kenne, erklärte Roth. Kirkels Bürgermeister Frank John zeigte sich erfreut über den Fortgang der Entwicklungen an der Wielandstraße, stünden die doch auch im direkten Zusammenhang mit der Neuplanung des anschließenden Marktplatzes. „Das ist ein erster und wichtiger Schritt.“

Redaktion: Saarbrücker Straße 13, 66424 Homburg Telefon (0 68 41) 9 34 88 50 E-Mail redhom@sz-sb.de Volker Fuchs (vf/Regionalleitung) Peter Neuheisel (pn/stv. Regionalleitung) Jürgen K. Neumann (jkn), Ralph Schäfer (rs), Ulrike Stumm (ust), Lokalreporterin: Christine Maack (maa)

Gewerbliche Anzeigen: Saarbrücker Straße 13, 66424 Homburg Telefon (0 68 41) 9 34 88 32 Fax (0 68 41) 9 34 88 39

Wirtschaft & Handel

Anzeige

EINKAUFEN, LEBEN & GENIESSEN IN HOMBURG Empfehlenswerte Unternehmen in der Region

„Welt der Wolle“: Leidenschaft trifft Wolle liche Herausforderungen aus den Anleitungsheften zu suchen, sich inspirieren zu lassen und eine heitere Gemeinschaft zu pflegen. Für sie ist die „Welt der Wolle“ eine Welt zum Wohlfühlen. Mitten unter ihnen ist Geschäftsinhaberin Marion Wagner. Die leidenschaftliche Strickerin, die von ihrer Oma alle Techniken im Umgang mit Wolle und Nadeln erlernte und mit ihrer Mutter die gewagtesten Kreationen zu Muss. Der Mittwochs-Strickröhliches Lachen erkunstvollen Unikaten strickte, Treff bei „Welt der Wolle“, klingt, neckende Gehat sich einen Lebenstraum dem neuen Fachgeschäft in sprächsfetzen fliegen verwirklicht. In den Regalen hin und her – und über- der Saarbrücker Straße 5, ist mittlerweile zum Tagestreff ge- türmen sich einfarbige und all klappern die Stricknadeln. Hier ein Paar bunte Socken, da worden. Hier versammeln sich bunte Wollen der führenden Markenhersteller in allen erein Babyjäckchen, dort der al- rund um den großen Tisch lerneueste Poncho. Und natür- Gleichgesinnte um zu stricken denklichen Materialien: Baumlich Mützen mit Bommeln, die oder häkeln, Erfahrungen aus- wolle, Merino, Alpaka, Yak, sind trendig und ein absolutes zutauschen, neue handarbeit- Mohair oder wertvollem Cash-

In Marion Wagners „Welt der Wolle“ in Homburg, Saarbrücker Straße 5, dreht sich alles ums Stricken, Häkeln und die Freude an der Handarbeit.

F

mere bis hin zu edler Maulbeerseide. „Das ist etwas ganz Exklusives“, erklärt Marion Wagner. Sie legt besonderen Wert auf hochwertige Qualität, denn der Arbeitsaufwand für die handgefertigten Unikate sei viel zu hoch, um sie nach der ersten Wäsche bereits abzuschreiben. Ebenso erprobt ist das vielfältige Zubehör von Nadeln bis hin zu Knöpfen in der „Welt der Wolle“. Ihr Wissen gibt die erfahrene Strickexpertin auch in AnfängerKursen weiter. Die Freude daran, Kleidungsstücke selbst zu kreieren und nach den eigenen Vorstellungen zu fertigen, ist ein regelrechter Boom: ein neues Modebewusstsein in Richtung Individualität. So lassen sich mit edlen Effekt-Gar-

nen Produkte herstellen, die ihre eigenen Special-Effekte präsentieren. Das eigene Schaffen hat zudem eine beruhigende, fast meditative Wirkung. Wagner, die seit über 20 Jahren Strickgruppen leitet, ist stolz darauf, wenn ihre Kundinnen sich zunehmend mehr zutrauen und an ihren selbst gestellten Herausforderungen wachsen. So hat sie nicht nur für alle Arbeiten das passende Material, sondern auch hilfreiche Tipps. Was nicht am Lager ist, wird umgehend bestellt und ist in ein bis zwei Tagen abholbereit. Wer bis Weihnachten nicht mehr schafft, selbst zu stricken oder zu häkeln, kann in der Welt der Wolle auch handgefertige Unikate erwerben. cvw

Wolle & Zubehör Fachberatung im Häkeln & Stricken

Informationen Welt der Wolle Marion Wagner Saarbrücke Straße 5 66424 Homburg Tel. (0 68 41) 756 12 12

Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 10 bis 18 Uhr, Mittwoch und Samstag 10 bis 13 Uhr MEHR INFOS UNTER: www.welt-der-wolle.de

Sie haben noch nicht den richtigen BH für Weihnachten und Silvester?

Wir verkaufen Ihnen nur den passenden! Saarbrücker Str. 20 in Homburg www.envogue-homburg.de Mo–Fr 10–18.30 Uhr & Sa 10–14 U

Hier läuft die Ware nicht vom Band, hier schafft man noch mit Herz & Hand Verwöhnen Sie sich zu Weihnachten mit leckeren Braten, Fleisch und vielem mehr!

Saarbrücker Str. 5, Homburg ℡ 0 68 41-7 56 12 12 www.welt-der-wolle.com Mo., Di., Do., Fr. 10–18 Uhr Mi., Sa. 10–13 Uhr

Jetzt bei uns vorbestellen!

Metzgerei Hermann Ziegler GmbH

Mittwochs von 10 bis 13 Uhr gemeinsames Häkeln & Stricken!

Nutzen Sie Ihr Dach als Energielieferant ! Fragen Sie Ihren Fachmann für’s Dach Wir zeigen Ihnen Lösungen für alle Dachformen zur Gewinnung von Strom und Warmwasser

IMMOBILIEN PLUS Ihre Wunschadresse®

HOMBURGER BEDACHUNGS

Marktplatz 10 66424 Homburg

GMBH

Lessingstraße 4 g 66424 Homburg Tel. (0 68 41) 6 70 64 Fax (0 68 41) 6 34 29

0 68 41/7 77 40 10 Täglich versammeln sich Handarbeitsbegeisterte bei Strickexpertin Marion Wagner (2. v.r.) in ihrer Foto: cvw „Welt der Wolle“ in Homburg.

www.immoplus-hom.de p HÄUSER EIGENTUMSWOHNUNGEN VERMIETUNGEN GEWERBEOBJEKTE BAUPLÄTZE


Einkaufen, leben und geniessen in Homburg  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you