Page 44

Lokomoti vwe rkstatt Ob e rwiesenthal

H istorische Technik i n moder ner Hand

CHARAKTERISIERUNG Mit der Übernahme der Fichtelbergbahn durch die SDG Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft mbH (kurz SDG und damals noch BVO Bahn GmbH) von der Deutschen Bahn AG im Jahr 1998 wurde auch der Zustand der Werkstattkapazitäten analysiert. Das Ergebnis war weniger erfreulich. Ein alter Lokschuppen aus dem Jahr 1897 und ein Werkstattanbau aus den 1930er Jahren in Oberwiesenthal waren nur für kleinere Lokreparaturen nutzbar.

Um den Fahrzeugbestand und damit den langfristigen Dampflokbetrieb zu sichern, wurde entschieden, soweit wie möglich alle Arbeiten an den Fahrzeugen im eigenen Unternehmen durchzuführen. Entstanden ist eine moderne Werkstatt- und Lokomotivhalle, die auf drei Gleisen über neun Stände davon drei mit Wartungsgruben verfügt. Die Werkstatt ist mit zwei Gleisen und vier Arbeitsständen und den dazugehörigen Arbeitsgruben ausgestattet. Die gesamte Werkstatthalle wird von einem Portalkran überspannt, mit dessen Hilfe die Fahrzeuge bis in alle Einzelteile zerlegt und wieder montiert werden können. Mit Einzug der neuen Technik und den ersten Hauptuntersuchungen wuchsen auch Wissen und Fachkompetenz der Werkstattmitarbeiter. Heute arbeiten hier 17 Personen, darunter zwei Auszubildende.

44

Außenansicht Innenansicht Werkstatthalle

Deutschlands Dampfbahnen | Romantik auf schmaler Spur  

© SDG Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft mbH

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you