Page 39

CHARAKTERISIERUNG Bereits seit 1890 befördern die Dampfrösser der Zittauer Schmalspurbahn Ausflügler und Urlauber in das kleinste Mittelgebirge Deutschlands, das romantische Zittauer Gebirge. Der erste Betreiber der Bahn war die „Zittau-Oybin-Jonsdorfer-Eisenbahngesellschaft“, die sich ZOJE abkürzte. Der Volksmund deutete die Abkürzung in „Zug ohne jegliche Eile“ um. In gemächlichem Tempo reisten damals wie heute unzählige Ausflügler mit Dampf ins Gebirge. Rund um die Strecke entstanden mit

der Bahn zahlreiche Hotels und Restaurants, in denen einst die zahlreichen Sommerfrischler Einkehr fanden und noch heute sommers wie winters Oberlausitzer Gastlichkeit genossen wird. Den Ausgangspunkt nimmt die Bahn am Zittauer Bahnhof, unweit des idyllischen historischen Stadtzentrums, einer Perle der Oberlausitz. Die Schmalspurzüge umrunden anschließend die altehrwürdige Stadt, bevor die Strecke unweit des Olbersdorfer Sees, der „Freizeit-Oase“ der Oberlausitz, entlangführt.

EIGENSCHAFTEN Spurweite: 750 mm Fahrzeit von Zittau nach Kurort Oybin / Kurort Jonsdorf: ca. 45 Minuten Länge der Strecken: · Zittau – Bertsdorf 8,9 km · Bertsdorf – Ko. Oybin 3,3 km · Bertsdorf – Ko. Jonsdorf 3,8 km Stationen: 12 Eröffnung: 24. November 1890 Besonderheiten: · mehrmals täglich Doppelausfahrt zweier Dampfzüge im Bahnhof Bertsdorf · 100-jähriger Sachsenzug · historischer Dieseltriebwagen VT 137 322 und Reichsbahnzug (ab August 2012) mit festen Einsatztagen

39

Deutschlands Dampfbahnen | Romantik auf schmaler Spur  

© SDG Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft mbH

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you