Issuu on Google+

Über 100 Jahre erlebbare Geschichte Die Geschichte der Waldeisenbahn Muskau reicht bis in das Jahr 1895 zurück, als die reichen Waldbestände und Rohstoffvorkommen des Muskauer Faltenbogens (Braunkohle, Ton und Kies) zum Ende des 19. Jahrhunderts den Aufbau einer vielseitigen Industrie begünstigten. So entstanden Braunkohlegruben, Sägewerke, Papierfabriken und Glashütten. Den Anfang bildete eine Pferdebahn zum Kohletransport mit einer Spurweite von 600 mm. Während sie bis 1945 in privater Hand als „Gräflich von Arnimsche Kleinbahn“ betrieben wurde, gehörte sie zwischen 1951 und 1978 sogar zur Deutschen Reichsbahn. Der Stilllegung der Bahn durch die DR und den damit verbundenen Rückbauten folgte in den 90er

EIGENSCHAFTEN Allgemeines Spurweite: 600 mm Streckennetz: 20 km, früher ca. 80 km Streckeneröffnung: ab 1895 Höchstgeschwindigkeit: 20 km/h Größte Steigung: 1:27 Besonderheit: Sonderfahrten mit Dampf- oder Diesellok ganzjährig buchbar

Jahren des letzten Jahrhunderts der Wiederaufbau der Strecken von Weißwasser nach Kromlau und Bad Muskau für den touristischen Verkehr. Die Tonbahn Weißwasser – Mühlrose dagegen blieb originalgetreu erhalten. Durch engagierte Eisenbahnfreunde konnten viele Wagen und Lokomotiven gerettet und wieder betriebsfähig gemacht werden. Diese sind im Museumsbahnhof „Anlage Mitte“ in Weißwasser für historisch und technisch Interessierte in einer Dauerausstellung zu betrachten. Insgesamt kann man etwa 20 historische Lokomotiven aus Industriebetrieben der Region besichtigen und sich an selbst gestalteten Tafeln ausführlich über die

Feldbahndiesellok im Einsatz

Geschichte der Waldeisenbahn belesen. Im angrenzenden Besucherzentrum, welches im Jahre 2009 neu gebaut wurde, erhält der Gast Informationen über die zahlreichen touristischen Angebote der Region und den UNESCO Geopark „Muskauer Faltenbogen“. Dieser liegt wie ein großes Hufeisen in der Landschaft und ist gewissermaßen der Fußabdruck eines eiszeitlichen Gletschers. Bei einer Fahrt mit der Waldeisenbahn kann man diese besondere Eiszeitlandschaft mit seinen bunten Seen und versunkenen Wäldern im heutigen Altbergbaugebiet erkunden und genießen.

Weißwasser – Bad Muskau Streckeneröffnung: 1897, Wiederaufbau 1995 Länge: 7 km Stationen: 7 Weißwasser – Kromlau Streckeneröffnung: 1957, Wiederaufbau 1992 Länge: 3,7 km Stationen: 3 37

Kurzbeschreibung Die Waldeisenbahn Muskau ist die einzige 600-mm-Museums-Schmalspurbahn auf historischem Grund in Deutschland.

www.waldeisenbahn.de Partner der

Nostalgische Güterzüge in Krauschwitz / Baierweiche

Sachsen

Waldeisenbahn Muskau GmbH Jahnstraße 5 02943 Weißwasser Telefon: 03576 207472 E-Mail: wem.gmbh@waldeisenbahn.de Internet: www.waldeisenbahn.de


Deutschlands Dampfbahnen | Romantik auf schmaler Spur