Issuu on Google+

PORTFOLIO Samantha Prader


SAMANTHA PRADER Bereits in jungen Jahren zeigte sich eine Neigung zum Gestalterischem. Taschen, Vasen, Bilder, Schmuck - alles durfte Einzigartigkeit genießen. Nach dem Schulabschluss und einer zweijährigen Orientierungs- und Finanzierungsphase startete ich meine Laufbahn in Richtung Kreativität. An der Freien Universtität Bozen habe ich meine Fähigkeit und Passion im Bereich Grafik, Fotografie und vor allem im Produktdesign zu meinem Beruf ausgebaut. Diesen möchte ich nun mit vollem Ergeiz nachgehen und mich in meinem Tätigkeitsfeld weiterentwickeln.


inhalt

2 - 9 | Niti Soleo 10 - 13 | Tush- Shopperbag 14 - 15 | The Holy Grail 16 - 17 | Moleskine2 18 - 19 | +-One 20 - 23 | Dog Design

TTr Trophy | 24 - 25 S端dtiroler Jazzfestival | 26 - 27 Forest Eye | 28 - 29 Get Grassy | 30 - 31 Heidi & Peter Reloaded | 32 - 33


niti soleo Konzept einer Gehhilfe Meine Abschlussarbeit verwirklicht die Idee einer neuen, der medizinischen und gesellschaftlichen Entwicklung gerecht werdende, Gehhilfe. Bestehend aus individuell anpassbaren Modulen, stützt sie nicht nur den Patienten und erleichtert die Bewältigung von Alltagseinschränkungen. Sie ermöglicht zudem das Durchführen von Rehabilitationsübungen während und nach einer erfolgreichen Heilung. Sie begleitet den Patienten durch dessen unterschiedlichen Heilungsstadien, ist da wenn sie gebraucht wird und tritt mit fortschreitenden Genesungsprozess zunehmend in den Hintergrund.

-2-

ABSCHLUSSARBEIT Jahr // 2013 Betreuer // Prof. Dr. phil. habil. Gerhard Glüher Dipl. Des. Sebastian Camerer


-3-


ANLEITUNG

-4-


-5-


REHABILITATION

-6-


-7-


-8-


-9-


TUSH - SHOPPER BAG Die TuSh - Shopper Bag entstand durch die Aufgabestellung „contenere la spesa“ (den Einkauf beinhalten). Es geht darum, den Prozess „Einkauf“ zu vereinfachen, komfortabler und nachhaltiger zu gestalten. Das Resultat ist eine Tasche, die drei Möglichkeiten der Formgebung beinhaltet. Bei wenigen Gegenständen verwendet man sie als SHOULDER BAG. Bei größerer Füllmenge kann man sie problemlos in eine große SHOPPER umformen. Möchte man gerne beide Hände frei haben, so kann man die Shopper Bag in Handumdrehen auf den Rücken schnallen und in eine TUCKER BAG verwandeln. Eine weitere Besonderheit der TuSh-Shopper ist ihr Verwandlungsmechanismus. Ein einziges Band das sich durch darin befindliche Perlen von selbst blockiert, bildet ja nach verwendeter Form Henkel oder Träger und Taschenbund. So ist stets nur eine Griffmöglichkeit aktiv und kann sich durch das Perlensystem nicht verheddern.

- 10 -

PRODUKT Projekt // Black and White Jahr // 2011 Professor // Antonino Benincasa


- 11 -


- 12 -


- 13 -


THE HOLY GRAIL The holy grail war das Resultat aus dem Workshop „Cap and Cups“. Der Holy Grail ermöglicht Take Away Nutzer durch seine Formgebung zugleich den schmackhaften Genuss eines heißen Kaffees und den Verzehr eines köstlichen Donuts. Pluspunkt: man benötigt für zwei Aktionen nur eine Hand, keine davon wird bekleckert und der Donut bleibt warm.

- 14 -

PRODUKT Kurzrojekt Jahr // 2010 Professor // Sebastian Camerer


- 15 -


MOLESKIN2 Moleskin2 enstand durch einen Workshop, dessen Aufgabe es war, das beliebte schwarze Notizbuch Moleskine zu verändern. Jeder besitzt seine eigene Methode das kleine Notizbuch zu füllen. Um stehts die dazu benötigten Utensilien in der Nähe des Moleskins zu haben, ergab sich die Idee einer applikativen Hülle die all diese Gegenstände beinhaltet. Die Hülle soll die einfache Form des Moleskins wiedergeben und dank rutschfestem Innenmaterial, jedem seine eigene individuelle Füllfreiheit gewährleisten.

- 16 -

PRODUKT Projekt // Black and White Jahr // 2011 Professor // Antonino Benincasa


helps you to carry your tools

OPEN IT

FILL IT

CLOSE IT - 17 -

GO WITH IT


+- ONE

die Flasche die dem Durstigen das Gewissen stillt Das Ziel von + - one war es, unsere Mitmenschen zu einem nachhaltigeren und bewussteren Wasserkonsum zu animieren. Der Verbrauch von Platikflaschen sollte dadurch minimiert und der Konsum von wohl bekömmlichen Trinkwassers (bezogen auf den Alpenbereich und Regionen wie die Hansestadt Hamburg) gefördert werden. + - one verdeutlicht auf den ersten Blick, dass jedes Mal wenn die Flaschen mit Leitungswasser gefüllt wird, eine Plastikflasche, ein Transportweg und eine Entsorgung weniger die Umwelt belasten. PACKAGING // GRAFIK

Jedes MINUS einer Plastikflasche ist ein PLUS für die Nature. Jedes PLUS einer Nachfüllung ist das MINUS einer Plastikflasche.

- 18 -

Contest // H2O 0km Jahr // 2012


bottle

bottle

- 19 -


DOG DESIGN the critical view Dog Design - the critical view ist ein aufklärendes Buch über den Trend der beliebten Modehunde. Große Kulleraugen, platte Nasen oder eine stattliche Figur. Durch Züchtung kann man einiges verändern. Leider birgt dies auch gesundheitliche Risiken, deren sich die Besitzer meist nicht bewusst sind. Auch angeblich robuste Rassen wie einst der Schäferhund sind betroffen. Wenn ein Tier einem Schönheitsideal entsprechen soll, kann dessen Gesundheit darunter leiden. Das informative Buch für Erwachsene und das dazugehörige Würfelspiel für Kinder sollten genau diesen Prozess wiederspiegeln - sie kreieren selbst ihren eigenen Wunschhund.

- 20 -

PRODUKT // GRAFIK Projekt // Reduce to the Max Jahr // 2012 Professor // Antonino Benincasa


- 21 -


- 22 -


- 23 -


TTR TROPHY Swatch art rules design Wettbewerb: Gestaltung der TTR Trophy und der dazugehörigen Swatch Tour Uhr zum Thema Entwicklung und Style. Style und Entwicklung sind etwas individuelles und einzigartiges, dadurch gibt es keine allgemeine Form. Durch spiegelnden Chrome verwandelt sich die Trophäe in ein kleines Ebenbild des Athleten, übernimmt seinen persönlichen Style und passt sich individuell an.

- 24 -

PRODUKT Contest // Swatch art rules Jahr // 2012


2

3

1 11- transparent transparent

chrome 22 -chrome - 25 -

33 - dull whitewhite matt finish


SÜDTIROLER JAZZFESTIVAL Posterentwurf für das Südtiroler Jazzfestival Alto Adige. Besonderheiten des Jazzfestivals sind die weit verstreuten Bühnen. An Berggipfeln, auf Wiesen und Weiden, in kleinen Dörfern aber auch in großen Konzerthallen. Veranstaltung und Poster versuchten Kultur und Natur zu vereinen.

GRAFIK Auftraggeber // Südtiroler Jazzfestival Jahr // 2012

- 26 -


- 27 -


FOREST EYE Postergestaltung zu dem Lied „Forest Eye“ von Jinja Safari. Das Hauptaugenmerk wird auf die wörtliche Bedeutung des Titels gelegt, in Verbindung mit den Eigenschaften des Liedes.

GRAFIK Kurs // Typografia Jahr // 2012 Professor // Riccardo Olocco

- 28 -


- 29 -


GET GRASSY Get Grassy - ein Font aus f端nf Elementen, inspiriert durch das aufbl端hende Fr端hlingsgras.

TYPEDESIGN Kurs // Typografia Jahr // 2012 Professor // Riccardo Olocco

- 30 -


- 31 -


HEIDI & PETER RELOADED Postkarte für den Friseursalon Heidi & Peter. Anlass der Gestaltung war die Wiedereröffnung nach Heidi & Peters Babypause - Heidi & Peter reloaded.

GRAFIK Eigenentwurf Jahr // 2013

- 32 -


- 33 -


Interessen

Sam Name: Geboren: Ausbildung: Wohnort: Email: Mobil:

Samantha Prader 07. April 1988, Brixen, Italien Bachelor in Design und K체nste an der Freien Universit채t Bozen - Italien Hamburg, Stresemannstr. 222 samantha_prader@hotmail.com +49 173 538 539 3

Produktdesign Packaging Nachhaltigkeit Abenteuer

- 34 -

Sprachen Deutsch Italienisch Englisch Spanisch


BLOW UP YOUR BLA, BLA, BLA...

- 35 -


Portfolio | Samantha Prader