Page 1

Hรถhepunkte 2012

Ich Bin Immer Bei Euch.


Sri Kaleshwar

höhepunkte 2012

Sommer, 2012

Widmung Liebe Göttliche Seelen,

Sri Bhagawan Sai Kaleshwar Swami Maharaj Ji Ki Jai!

wir widmen diese Veröffentlichung unserem geliebten Guruji Swami Kaleshwar. Es ist ein kleines Geschenk als Zeichen unserer unendlichen Liebe für ihn. Wir glauben, dass wir als eine wahre einheitliche Familie Wunder für die Göttliche Mission bewirken können und wir stehen für diese Liebe und Einheit der Sai Familie ein.

Die Idee für dieses Projekt entstand vor über einem Jahr. Eine kleine Gruppe von Studenten arbeitete an einem Newsletter, der die Sai Familie näher zusammen bringen sollte. Und so entstand dieses Projekt aus Liebe und harter Arbeit. Der unermüdlichen harten Arbeit und Dienst von Sri Kaleshwar, seinem Meister Shirdi Sei Baba und dem Guruparampara widmen wir dies und senden es Dir - zu Deiner Reflektion, Deinem Gebrauch und Deiner Freude. Inhalte sind Programm Höhepunkte von Shivaratri und Guru Purnima 2012 eines humanitären Projektes in Penukonda. Die Auszüge aus dem Wissen können in Satsangs verwendet werden und es gibt auch einige wertvolle Heiltechniken. Die Gedanken zur Musik von Shiva Sai Mandir Music (SSMM) können Dich begleiten, wenn Du Bhajans singst und die Erfahrungen aus der Sai Familie bringen uns rund um den Globus zusammen, vereinen uns und heben unsere Herzen und Seelen an. Wir hoffen, Du findest die Artikel hilfreich und unterstützend für die Aufgabe, das heilige Wissen und die göttlichen Erfahrungen mit jenen zu teilen, die Dir begegnen. Im Programm von Shivaratri 2012, teilte Swami mit uns: "Soweit, was immer wir geplant hatten, auf einer sanften Weise in der Göttlichen Mission, die heilige Information, was immer es sein mag, 100 % erfolgreich."

1


guru purnima die höhepunkte von Guru Purnima 2012 weltweit

„Mach Dich auf und verändere die Welt auf eine wunderschöne Weise." – Sri Kaleshwar

Anlässlich Guru Purnima sind in diesem Jahr Studenten weltweit zusammengekommen, um unseren Göttlichen Meister Sri Kaleshwar und unsere Göttliche Meisterlinie zu ehren – Shirdi Sai Baba, Dattatreya, Jesus, Swami und die gesamte Meisterlinie. Es war ein denkwürdiges Fest - das erste Guru Purnima Fest, nachdem Swami in den Zustand des Samadhi eingetreten ist. So wie Swami es sich gewünscht hätte, kreierte die Sai Familie gemeinsam die göttliche Energie und sandte sie in die ganze Welt hinaus. Es war eine heilige Zeit in Einheit mit unserem Meister, welche unsere Verbindung mit ihm und dem Guru Parampara vertiefte. “Die Live-Übertragungen aus Penukonda, eine Diavorführung über Swami's Leben, das Atma Sandhana Yoga Video, die Abishek's, Feuerzeremonien und die Bhajans, die wir aus tiefstem Herzen sangen, kreierte die Guru Purnima Energie weltweit. Ein jeder konnte den wundervollen Segen und die tiefe Stille erfahren. Unabhängig davon, wo auf der Welt wir waren, spürten wir die innige Verbundenheit mit Swami und dem Guru Parampara. Ihr findet hier nun einige Erfahrungsberichte aus der Sai Familie weltweit. Jai! Wer weitere Erlebnisse von Guru Purnima teilen möchte, kann diese gerne an info@kaleshwar.eu senden. Nun viel Freude mit den Höhepunkten von Guru Purnima!”

Euer GP 2012 Organisations Team

2


om

sai

sai familie GP 2012 Shirdi

Allah Mallik, Gott ist überall. Wir verbeugen uns vor Baba, dem Meister unseres Meisters. Wir verbeugen uns vor ihm, der jedes Grasblatt bewegt. Pranam zu ihm, welcher uns nach Shirdi brachte. Wie der Großvater, der er ist, hat er sich um Swami’s “Kinder” gekümmert wie um seine eigenen und hat für alles gesorgt. Wir verbeugen uns vor Ihm, der alles weiß, alles sieht, und uns jeden Tag ein Stück näher zu Satya bringt. ‚Danke’ Baba für deine Liebe und dafür, dass du unsere Reise zu einem glückseligen Erlebnis gemacht hast. Am 1. Juli kamen 137 Studenten aus 18 verschiedenen Ländern im St. Laurns Hotel in Shirdi an. Die Studenten kamen aus Bombay oder Puna an, die Teilnehmer im Bus aus Puna haben bereits auf ihrer Reise nach Shirdi einige Tests hinter sich gebracht. Doch Baba achtete darauf, dass alle sicher ankamen – die eine Gruppe viel zu spät, die andere zu früh, und das alles mitten im heftigen MonsunRegen.

Die Studenten, die am Nachmittag ankamen, erwartete ein volles Programm. Auch unser Ehrengast, mit dem bedeutungsvollen Namen Darshan (hat Baba nicht Humor?), war dabei, als wir den Pressesprecher des

Samasthan auf dem Shirdi-Tempel-Gelände trafen. Wir sangen die Einführungsgebete und Bhajans vor den versammelten Fernsehteams und Fotografen. Es war das erste Mal, dass eine so große Gruppe von Westlern Shirdi besuchte und so war es Thema für die Hauptschlagzeilen. Als nächstes erhielten wir Darshan von Baba und nahmen dann am Abend-Arathi teil. Nach der besonderen Segnung, so nah bei Baba sein zu können, liefen wir Pradakshina rund um den Gurusthan und setzten uns dann alle 70 in den Dwarkamai, um gemeinsam zu meditieren und die Göttliche Energie in uns aufzunehmen. Der 2. Juli war der offizielle Beginn von Guru Purnima in Shirdi. Nun waren wir alle zusammen als eine große Gruppe im selben Hotel, aßen zusammen und teilten unsere Geschichten und Neuigkeiten miteinander. Am Nachmittag haben wir einen weiteren gemeinsamen Ausflug gemacht. Zusammen mit der riesigen Menschenmenge, die zum Guru Purnima Fest in Shirdi versammelt war, stellten wir uns an, um Baba's Darshan zu erhalten. Am Nachmittag ergab sich ein weiterer großer Gruppenausflug. Gemeinsam stellten wir uns in der riesigen Menschenmenge, die sich zum Guru Purnima Fest versammelt hatte an, um Darshan von Baba zu erhalten. Da es während der Festtage keine VIP-Karten gab, warteten wir in der regulären Menschenschlange – denn jeder wird in dieser Zeit gleich behandelt. Die Reihe bewegte sich schnell vorwärts und die Energie war aufgeladen von der Begeisterung der Devotees, Baba zu sehen.

3


dem Darshan Nach sangen wir Bhajans auf dem Samasthan-Gelände. Wir waren umgeben von dem dichten Gedränge indischer Devotees und der Presse. Beim dritten Bhajan sangen alle Inder mit, einige von ihnen sehr ausdrucksvoll. Danach trafen wir den Vorstandsvorsitzenden des Samasthan Trust. Als unsere Gruppe von etwa 140 Westlern Sai-Bhajans für die Reporter sangen, haben wir wahrhaft Geschichte geschrieben. Im Anschluss wurden wir eingeladen, in der Kantine zu Abend zu essen, die zum Samasthan gehört und für alle Devotees geöffnet ist. Es war ein wundervolles und faszinierendes Erlebnis für uns, Prasad und Abendessen in Babas Küche einzunehmen, die das weltweit größte, von Sonnenkraft betriebene Kochsystem unterhält. Sowohl für uns, als auch für die Inder war es bewegend, als wir voller Freude und Glück „Om Sai Sri Sai Jai Jai Sai“ sangen, während wir auf Babas Prasad warteten. Der Tag gipfelte mit einem Marsch hinter der Baba-Prozession. Am Morgen des 3. Juli standen wir alle früh auf, um die Guru Purnima Live-Übertragung aus Penukonda zu sehen. Auf einem großen Bildschirm in unserem Konferenzraum konnten wir unsere Brüder und Schwestern in Penukonda sehen, wie sie Abishek für Baba machten und Lotusblüten auf Swamis Samadhi gaben. Es war ein tief berührender Teil unserer Guru-Purnima-Erfahrung. Den Rest des Tages konnte jeder frei gestalten - Meditieren, Darshan erhalten oder ein Spaziergang durch das Dörfchen Shirdi. Es gab einen kleinen Rundgang zum Haus von Lakshmibai, wo man die 9 Münzen in

4


einer Vitrine ausgestellt sehen kann. Es ging weiter zu Mahlsapati’s winzigem Haus und seinem Samadhi und vorbei am Haus von Tatyas Mutter. Dort hängt ein Schild mit den Worten: „Dies ist das erste Haus, zu dem Baba kam, um nach Essen zu fragen. Später, am Abend gingen wir zusammen als Gruppe, um Darshan von Baba zu bekommen. Es war schon fast Mitternacht, und zu dieser Zeit kam man in den Reihen schnell voran. So stellten wir uns nach dem Darshan gleich ein weiteres Mal an. Als wir das zweite Mal durchkamen, wurden die Glastrennscheiben entfernt, so dass alle den Samadhi berühren konnten! Wir hatten so ein Glück! Die Energie in dieser Nacht war besonders intensiv und magnetisch. Viele Swami-Studenten standen mit Tränen der Liebe in den Augen da, und schauten einfach auf Baba als würden sie den köstlichsten Nektar der Welt in sich aufnehmen... niemand konnte genug kriegen und so standen wir solange vor Babas Samadhi, bis die Beamten uns hinausschoben. Danach meditierten wir als Gruppe im hinteren Tempel, der in der Guru Purnima Nacht die ganze Zeit geöffnet war. Dieser Abend war ein unglaubliches Erlebnis. Wir fühlten uns in einem kollektiven Stadium von Einssein mit der gesamten Gruppe - jenseits des Verstandes und saugten die kosmische Glückseligkeit und Baba's Liebe in uns auf. Schon jetzt denken wir darüber nach, wann wir das nächste mal als Kaleshwar-Gruppe Baba in Shirdi sehen werden. Natürlich liegt es in seinen Händen… Wir werden sehen! Heute danken wir dir, Baba, für alles, was du uns gabst und senden unsere Liebe zu Swamiji, unserem geliebten Meister.

Penukonda Es war eine außergewöhnliche Erfahrung, das erste Mal nach dem Samadhi unseres Guruji in Penukonda zu sein. Auf der einen Seite wirkte alles überraschenderweise normal und die Dinge waren wie immer: Swamis Schuhe standen vor dem Tempel, seine Schaukel bei Hanuman schwang leicht im Wind und es schien, als ob Swami jeden Moment auf dem Balkon an seinem Nordostbett erscheinen würde, so wie er es immer tat. Seine Präsenz war und ist überall “im Innen wie im Außen”. Auf der anderen Seite war klar wahrnehmbar, dass die Dinge sich für immer geändert hatten. Der Dwarkamai ist nun unser Hauptsamasthan – ein Ort, von dem aus unser geliebter Guruji seine Segnungen sendet – an alle Studenten und die ganze Welt. Die Energie, die von dort aus strahlt, berührt die Herzen und nimmt jeglichen Schmerz und alle weltlichen Probleme.

5


Ca. 200 Studenten waren in Penukonda vor, während und nach Guru Purnima, um Swamis Samadhi zu ehren. An den Hauptgurupurnima Tagen feierten ca. 60 Studenten gemeinsam das erste Guru Purnima nach Swami’s Samadhi in Penukonda und sie waren eingeladen, den traditionellen hinduistischen Zeremonien beizuwohnen. Der Vollmondtag begann mit einem Baba Abishek früh am Morgen. Es war etwas Besonderes, da weltweit alle Studentent durch die Live Übertragung energetisch mit uns in Penukona daran teilhaben konnten. Direkt nach dem Abishek gingen wir in den Dwarkamai, um im Namen des gesamten studentischen Königreichs Blumen auf den Samadhi unseres geliebten Swamis zu geben. Shilpa und Navya saßen im Dwarkamai und wir fühlten großen Respekt ihnen gegenüber. Die indischen Arbeiter und die westlichen Studenten verbeugten sich gemeinsam und wir waren alle gleich zu den Füßen unseres Meisters. Zu sehen, wie Swamis Eltern unter Tränen den Raum betraten und Lotusblüten auf den Samadhi ihres Sohnes legten, berührte uns tief und wir konnten den Schmerz beider Familien fühlen. Am Nachmittag, als Shilpa einige goldene Momente aus ihrem Leben mit Swami mit uns teilte, kehrte Freude in unsere Herzen ein. Auch einige Studenten teilten ihre Erfahrungen mit Swami. Es war ein wunderbarer Austausch zum Atma Sandhana Yoga Prozess. Die Energie war so freudvoll und erhebend. Momente wie diese lassen uns erkennen, dass wir am Ende alle einfach Swamis Wünsche erfüllen möchten. In einem anderen Satsang teilte die Gruppe, die in Shirdi war, ihre Erfahrungen mit uns. Obwohl wir an unterschiedlichen Orten waren, konnten wir alle die Präsenz unseres Meisters stark spüren in uns und um uns. Das war ganz sicher die Erfahrung, die alle Studenten weltweit machen konnten, unabhängig davon wo sie waren. Der Ashram ist offen für Besucher. Besonders für die indischen Mitarbeiter ist es so ermutigend, zu sehen, dass wieder Studenten kommen und dies gibt ihnen Hoffnung, dass Swamis Mission auf allen Ebenen weitergeführt wird. Mögen die Segnungen dieses wunderschönen Kraftortes alle Orte der Welt und alle Herzen erreichen. 6


Church of Divine Lineage Laytonville, Kalifornien USA

datta

“Wir teilten gemeinsam die Energie unserer offenen Herzen im tiefen Prozess von Atma Sandhana Yoga, den Swami 10 Jahre zuvor herausgegeben hatte, um unsere Verbindung mit ihm zu stärken und wir mit seinem Bewusstsein verschmelzen können.” “Sowohl im persönlichen als auch gemeinsamen Prozess setzte ein jeder von uns die Intention, unseren Nächsten und die ganze Sai Gemeinschaft zu unterstützen, unsere universelle Verbindung zu nähren und unser globales Bewusstsein anzuheben.” Verbindung zu nähren Bewusstsein anzuheben.

und

unser

globales

Wir konnten Swamis Gegenwart während dieses 3-tägigen Events stark spüren. Jeder von uns konnte fühlen, wie Swami jeden Schritt auf dem Weg lenkte. Indem wir seine Lehren an diesem von ihm kreierten Kraftort in der ursprünglichen Natur anwendeten, verbanden wir uns mit der göttlichen Energie durch die 5 Elemente, durch die Mond- und Sonnenenergie und die Kraft der tiefen inneren Stille. Alle nahmen an einem kraftvollen Milchabishek von Sri Guru Dattatrayas Murti teil, einer Feuerzeremonie und einem Wasserprozess im See,

7


global

Bhajans, Gruppenmeditation und an einem fröhlichen – manchmal tränenvollen – Satsang, wenn wir goldene Momente mit Swami austauschten. Zwischenzeitlich hatten wir auch viel Zeit, um die tiefe Stille der Natur zu genießen und die Stille in uns zu erwecken, die Energie zu reflektieren und zu verdauen. Während des gesamten Programmes konnten wir erkennen, wie kraftvoll Swami für uns zugänglich ist und uns durch die Natur und durch die schönen Reflektionen untereinander weiterhin auf Bewusstseinsebene lehrt. Wir erkannten, dass eines von Swami’s größten Geschenken die weltweite und die regionale Gemeinschaft ist. Angefangen mit dem Seva zur Vorbereitung des Events und auch währenddessen zeigte und erfuhr ein jeder eine tiefere Ebene von Liebe und unterstützender Energie während wir füreinander sorgten.” Es war deutlich, dass das göttliche Licht unseres geliebten Meisters in jedem seiner Studenten weiterlebt. Wir beendeten unsere gemeinsame Zeit in soviel Dankbarkeit für unsere geliebten Göttlichen Meister Sri Sai Kaleshwar und Shirdi Baba, für ihre Zeit, die sie uns widmen, ihre Aufmerksamkeit, ihre Energie, ihre Opfer und für den Fokus, den sie auf uns gerichtet hatten. Wir schauen mit Hoffnung und Vertrauen in die Zukunft und die Erfüllung der Mission als wahrhaftige Lehrer und Heiler des alten Göttlichen Wissens in der Welt.

lokale treffen auf der ganzen welt Kumamoto, Japan Wir waren so glücklich und dankbar, dass ihr die Guru Purnima Treffen auf der ganzen Welt an unterschiedlichen Orten geplant hattet. Alle Teilnehmer stellten fest, dass sie friedlicher als gewöhnlich meditieren und die Energie stärker fühlen konnten. Wir möchten diese Art von Zusammenkommen noch mehr zelebrieren, da wir so weit vom Ashram entfernt leben.” Makiko Shimoda

UCBK - Santa Cruz, Kalifornien Guru Purnima 2012 im UCBK (The Universal Church Of Baba's Kitchen) in den Bergen von Santa Cruz, Kalifornien war eine schöne Erfahrung, sich mit Sri Kaleshwar, dem Guru Parampara, der weltweiten Sai Familie und dem Gurusthan in Penukonda zu verbinden. Eine spezielle Prozessgruppe traf sich für ein paar Tage zurückgezogen im Tempel in der Präsenz einer Shirdi Baba Statue und einigen Kraftobjekten, die Swami Kaleshwar die Swami Kaleshwar der UCBK übergeben hatte. Die Gruppe arbeitete zusammen in Seva, um UCBK einladend und angenehm für das öffentliche Event am Dienstag, den 3. Juli zu gestalten. Während dieser stillen Tage hatte die UCBK Gruppe viele tiefe Meditationserfahrungen. Wir schauten uns das Atma Sam Yoga Video von Swami's Talk in 1999 an, hielten Satsang, sangen Bhajans, zelebrierten Feuerpuja's, gaben Baba ein Abishek und führten Arathi zu ihm durch. Eines der Highlights war es, dass es uns möglich war, den Feuerzeremonien, dem Maha Abishek von Baba und dem Lotusblütenprozess an Swamis Samadhi live beizuwohnen. Die Energie von Penukonda floss direkt zum UCBK und in das Herz eines jeden – viele fühlten, dass sie an beiden Orten gleichzeitig anwesend waren und wir hatten den starken Eindruck, dass alle Seelen an Sri Kaleshwars Samadhi zusammenkamen, unabhängig davon, wo wir uns alle physisch auf der Welt aufhielten.

8


Am Guru Purnima Tag selbst am frühen Abend hieß UCBK im Zentrum ungefähr 45 Leute willkommen. Unser Programm beinhaltete ein Maha Abishek und Arathi mit der Babastatue, eine intensive Feuerzeremonie unter dem Sternenhimmel und Bhajans bis spät in die Nacht hinein. Die Guru Energie, die als Antwort auf alle diese Aktivitäten wirkte, war eine beeindruckende, freudige, segensreiche und kraftvolle Energie – dies konnte jeder, der kam, fühlen. Wir waren alle zutiefst dankbar, die tiefe Glückseligkeit dieser Guru Purnima Segnung und des Friedens an diesem feierlichen Tag miteinander zu teilen. Es war eine strahlende und besondere Zeit – die Luft war klar, die Natur um den Tempel herum war ursprünglich und schön und der Vollmond war prächtig. Im Tempel gab es indes viele freudige Begegnungen, Umarmungen, Lachen, Tränen und köstliche Snacks, die alle genossen! Jai Guru Datta! Wir sind so dankbar für unsere wunderbare Meisterlinie, ihren Segen und unsere göttliche Familie weltweit.” Alx, Jonathan & Gautami

Marin, Kalifornien, USA Jeder verabschiedete sich vollkommen erfüllt mit göttlichen Segnungen und der Energie. Ich habe mich sehr gesegnet gefühlt, Gastgeber für ein solches Event zu sein. Danke! Viel Segen und große Dankbarkeit für die harte Arbeit, die das Transkript und die Slideshow gekostet haben. Hut ab...” Marcie Anderson

9


Sai Shakti Gardens - Mass, USA Anlässlich GP 2012 hatten wir eine kleine Zusammenkunft, aber die Energie war erstaunlich. Nur 5 Tage zuvor wurde uns eine große Hanuman Statue von Gurubai, der anonym bleiben möchte, gespendet. Welch ein Segen. Er sendet nun jedem Liebe und Frieden. Prema Jyoti!” Hanuman Jim Croyle

North Carolina, USA Unsere gemeinsame Zeit fühlte sich liebevoll an von der Präsenz des GPP behütet. Stacie zitierte Jesus: “Wenn zwei oder mehr in meinem Namen zusammenkommen, bin ich da.” Wir waren uns auch bewusst, dass unser geliebter Swami und Baba stets bei uns sind und wir fühlten uns verbunden mit unserer weltweiten Sai Familie. Der Tag war kraftvoll und liebevoll, wir verbrachten die meiste Zeit drinnen, um den feuchtheißen Temperaturen draußen zu entfliehen. Unser Programm beinhaltete das wundervolle Video von Swami’s Atma Sandhana Yoga Talk und der Slide Show über sein Leben. Wir teilten unsere persönlichen Erfahrungen und Geschichten von Swami in Penukonda, aßen leckere Köstlichkeiten und nahmen uns Zeit für Stille und unseren Mantra-, Yantra-Vollmond-Prozess. Am frühen Abend in den kühleren nächtlichen Stunden zelebrierten wir eine Feuerpuja. Um Mitternacht saßen wir draußen gemeinsam unter dem strahlenden Vollmondlicht und machten unseren Mantraprozess. Ich fühle, wie sehr Swami sich darüber freut, dass seine Studenten weltweit dieses erste Guru Purnima begingen, nachdem er nicht mehr mit uns in seinem physischen Körper ist. Wir zeigten Dankbarkeit und Liebe, jeder auf seine individuelle Weise, um das ewige Band mit dem Göttlichen Meister zu ehren. In großer Liebe und mit Segen!” Ellen-Miryam Giamportone

Santa Rosa, Kalifornien, USA Hier sind Photos von der Santa Rose Feuerzeremonie. Wir waren zu dritt... Maggie Caffery, Andrea Meyer and Janananda Seeley. Es war wunderschön! Liebe und Segen!” Maggie Caffrey

10


Moab, Utah, USA

Grüße aus Moab Utah. Wir hatten am Montag Abend, den 2. Juli eine wunderbare Guru Purnima Feier. Acht von uns trafen sich, um Swamiji, den Guruparampara und unsere anderen spirituellen Lehrer zu ehren. Die Energie war sehr intensiv und sehr selig während der Puja und der vielen, vielen Gebete. Jeder brach eine Kokosnuss und übergab dem Feuer individuelle Gaben. Ich gab Shaktipat mit der Sandelholzpaste von GP 2009. Wir fühlten alle soviel Dankbarkeit, als der Vollmond aufstieg. Die große Segnung, die ich teilen möchte: Ich hatte zu Baba gebetet, uns beim nächsten Schritt zu helfen, dass unsere Gemeinschaft in Utah zusammenwächst. Ich hatte Baba im Gebet um Führung gebeten, damit unsere Gemeinschaft in Utah weiter zusammenwächst. Daraufhin habe ich den starken Impuls verspürt, am nächsten Tag nach Denver in den Shiva Sai Mandir zu gehen. Also nahm ich dort an den Feierlichkeiten teil und Sara Mesmer machte mir das Geschenk, viele der Bhajans mit meiner Gitarre begleiten zu dürfen (über 20 Jahre habe ich nicht mehr gespielt!). Das war ein kleiner Vertrauensbeweis. Das war sicher etwas, was gefehlt hatte. Ich bin so froh, dass wir nun Musik machen und Bhajans singen, wenn wir zusammen sind. Das war sicherlich ein fehlender Teil. Viel Liebe und Dankbarkeit!” Catherine Shank

Wisconsin, USA Wir haben es vollbracht und hatten eine wunderschöne Zeit! Unsere Neem Baum Gruppe ist recht klein und sechs von uns versammelten sich bei mir zu Hause in Thiensville, Wisconsin, um Guru Purnima zu feiern. Wir gaben Baba ein Abishek, schauten die neuesten Videos aus dem Ashram, zelebrierten eine Feuerpuja, rezitierten Mantras und genossen ein vegetarisches Buffet. Es war ein großer Erfolg und alle waren von Freude erfüllt.Liebe und Licht!” Marda Arkebauer

11


europa Aschaffenburg, Deutschland

Wir hatten zwei wundervolle Guru Purnima Veranstaltungen in Augsburg. Für uns Daheimgebliebenen waren die Live Übertragungen aus Penukonda eine große Freude. Es war fast so, wie selbst dabei gewesen zu sein. Herzlichen Dank an alle, die dies bewerkstelligt haben!” Richard Mayer-Sonnenburg

Babenhausen, Deutschland Gerne berichte ich über unser Fest hier. Es wurde ein wunderbarer Abend, den wir zu zwölft hier verbrachten mit Arathi, Abishek, Slide-Show und Feuerpuja. Das Wetter spielte mit. Spontan hatten sich morgens noch 6 neue Leute gemeldet. Obwohl völlig neu mit Baba und Swami in Kontakt, fanden alle schnell Zugang zu unseren Meistern und verliessen die Veranstaltung tief innerlich berührt. Eine Frau hatte am nächsten Morgen einen Darshan von Baba, den sie mit geöffneten Augen sah! Wir sassen alle bis 2.30 Uhr vor dem kokosnuss-genährten Feuer in unserem Garten, der Mond über den Tannenwipfeln schien klar und hell auf uns. Ich habe mich sehr geführt gefühlt und werde ab jetzt regelmässig Pujas zu Vollmond machen.” Dr. Annette Herrmann

Bessenbach-Waldaschaff, Deutschland Gustav und die Bhajans waren eine große Bereicherung für unser Gurupurnima Fest! Eine Teilnehmerin, die Swami oder seine Seniorstudenten nicht kennt, aber sehr regelmäßig zur Puja kommt, hat mir berichtet, dass sie durch das Halten der Samadhi-Erde, die Gustav mitbrachte, Verbindung zu Swami bekommen hat, was ihr bisher immer schwer gefallen ist. Ich spüre auch bei mir, dass die GurupurnimaEnergie immer noch trägt und die Verbindung zu Swami und seinem Samadhi sehr intensiv geworden ist. Jai Guruji!” Sabine Zenker

12


München, Germany

„Nach unserem "Hanuman-Treffen" fühlte sich die Natur draußen weich und schwingend an. Es kam Wind auf. Vom Fenster des Musikzimmers sieht man gut nach OstNordOsten, zu den Bäumen vom Englischen Garten hin. Helmut und ich saßen vor dem Raum auf dem Balkon und genossen den Atem der Natur, in dem sich die Linden, die Kastanien und Pappeln wiegten. Es wurde stürmischer. Ein wildes Gewitter schien sich anzukündigen. Von der weiteren Umgebung erklang Donnerrollen. Wolken zogen eilig am Himmel vorbei und verdeckten das Licht des Mondes. Jetzt regnet es gleich und wir müssen rein, dachten wir. "Das ist aber kein normaler Wind", sagte Helmut und ließ seinen Blick zum Park schweifen. Ich war angefüllt von der Energie des gemeinsamen Singens zu Hanuman. Ich fühlte, wie dicke Energiewellen aus meinen Händen strömten. Ich hob beide Handflächen in Richtung der bewegten Bäume und sagte innerlich: "Ich liebe Dich, Natur. Ich liebe Euch, Ihr Bäume. Danke, danke, danke!" Ich dachte kurz an Shiva und die Mutter, an die Engelwesen in der Natur und an Hanuman, der eine Form von Shiva ist. Im Bruchteil von Sekunden, ohne dass ich dies erwartet hatte, standen all die Bäume vollkommen still und stumm. Ihre grünen Gestalten schienen zu uns her, zu meinen Händen hin zu lauschen. Der Himmel lichtete sich. Um den Mond herum wurde es klar, fast blau. Ich flüsterte: "Merkst du das?" Helmut nickte. Wir saßen noch lange mit der unbewegten Stille der Natur, die wir hier trotz der Nähe zur Stadt so intensiv erleben können. Ein paar hundert Meter entfernt hörten wir das Wetter rauschen und grollen. Doch Blitz und Donner zogen ihre Kreise weiter weg. Sie hielten großen Abstand von diesem Ort, der für Stunden ganz in Klarheit und Sanftheit getaucht war." Claudhia-Gayatri Matussek

Lorsch, Deutschland „Es war eine sehr spezielle Feier, auch wenn wir nur zwei Leute waren. Wir waren sehr dankbar, daran teilhaben zu dürfen. " Bettina Jakob

13


Kassel, Deutschland

„Wir haben das Fest damit begonnen, 41mal das Guru-Mantra zu singen. Danach haben wir über das Leben und die Biographien von Baba und Swami erzählt und deren Verbindung zueinander. Wir haben auch kurz die Meisterlinie vorgestellt. Dann haben einige Senior Studenten über ihre goldenen Momente mit Swami erzählt. Wir haben uns verbunden mit allen Swami-Studenten in Indien, Amerika, Deutschland, Österreich, England, Japan - überall auf der Welt. Während der Puja haben wir das Shakti Gayatri gemacht und am Schluss haben wir alle Om Nama Shivaya gesungen. Es war ein sehr sehr schönes Fest!” Brunhilde Citron

Lübeck, Germany

„Wir hatten eine großartige Guru Purnima Feier. Vielen Dank für die Unterstützung.” Stephan Siddharta Schumann

Neubrandenburg, Deutschland „Guru Purnima war ein berührendes Naturerlebnis in großer Gruppe. Besonders berührend war die Stille der Natur, die in den Pausen zwischen den Bhajans unglaublich schön war. Das Arathi war eine ganz besondere Erfahrung - Baba im Müritz- Nationalpark. Großartig.” Günter Kettner

14


Bern, Schweiz „Wir haben eine sehr schöne, berührende und vielfältige Gurupurnima-Feier erlebt! Dabei haben wir uns sehr verbunden gefühlt mit unserem geliebten Meister Swami Sri Kaleshwar und der Meisterlinie, aber auch mit Swami’s Familie und all seinen Studenten weltweit. Auch wir sind in grosser Dankbarkeit für alles, was uns Swami gegeben hat, wovon wir manches erst jetzt realisieren. Herzlich danken möchten wir auch

Euch für die tolle Unterstützung (Ideen, Skript, Slide-Schau, Videos), die Ihr für uns bereit gestellt habt! Wir haben die koordinatorischen Aktivitäten, die Ihr geleistet habt, wahrgenommen und sehr geschätzt!” Katrin & Andreas Reinli, Susanne Gerber

Lamprechtshausen bei Salzburg, Österreich „Wir waren insgesamt 11 Leute in Salzburg. Es war eine wundervolle Energie mit großem Gruppenzusammenhalt. Wir haben - soweit wie möglich - die LiveÜbertragungen aus Penukonda genutzt. Die Energie war unglaublich kraftvoll. Geschichten gibt es so nun nicht wirklich zu erzählen - also kein Amrutha oder so... Aber irgendwie doch, in uns nämlich… Danke für die wunderbare Betreuung im Vorfeld!” Jan-Thomas Steindl

Velden, Österreich „Wir genossen eine sehr schöne und harmonische Guru Purnima Feier. 15 Leute waren vor Ort und 4 verbanden sich über die Ferne. Wir waren ein paar österreichische Freunde aus unserer Umgebung, einige Freunde aus Graz und Wien, ein indischer Student aus Andra Pradesh und einige tschechische Freunde. Wie immer war unser Programm offen für alle, also waren wir 5 Swami Studenten und die anderen waren offenherzige Menschen, die diese spezielle Energie genießen und an ihr teilhaben wollten. Zuerst gaben Christine und ich eine kleine Einführung über die Bedeutung von Guru Purnima und die besonderen göttlichen Geschenke, die wir von unserem Meister empfangen können. Auch sprachen wir darüber wie Freunde auf der ganzen Welt an diesem Tag Pujas veranstalten. Die Bhajans, die wir im Anschluss sangen, waren so berührend. Christine leitete sie an und zusammmen kreierten wir damit eine solch süße Energie, die uns direkt mit der göttlichen Energie verband. Dann gingen wir hinaus zur Feuerstelle. Nach einiger Zeit des Chantens ging ich herum und gab Shaktipat. Die gesamte Gruppe unterstützte die Energie mit ihren herzerfüllten Gebete. Nach den Opfergaben und dem Brechen der Kokosnüsse blieben die meisten von uns am Feuer, manche bis 01.00 Uhr nachts. 15


Wir erhielten ein solch positives Feedback, auch von denen, die das erste Mal an einer Feuerpuja teilnahmen. Und wir konnten die sofortige Veränderung ihrer Energie und ihrer Offenheit empfangen. Ich persönlich konnte die Wirkung der Puja und der Heilungen noch drei Tage danach sehr intensiv spüren. Ich bin dem Göttlichen unendlich dankbar für diese wundervollen Segnungen und die Energie und meinen Freunden, dass sie mit uns waren und dieses einzigartige Event mit uns teilten.” Jayscee

Paldau, Baba Hof, Österreich Unser Guru Purnima Event fand auf dem Bauernhof von Verena Maria Dumann in Österreich statt. Sie baut diesen Platz nach Swami’s Anweisungen als Zentrum für alle seine Studenten weltweit. Obwohl die Umbauarbeiten noch nicht abgeschlossen sind, schaffte das schöne Wetter und besonders der einige Wochen zuvor errichtete Tempel einen schönen Rahmen für “unseren Prozess”. Wir haben dieses Event auf eine Art als Initiation und Eröffnungsveranstaltung für das Zentrum wahrgenommen.

13 Leute kamen aus Österreich und Tschechien für das gesamte Programm zusammen (Verena Maria Dumann, Robert Dorfmeister, Bettina Malliga and Elisabeth Stuecklberger aus Österreich and aus Tschechien František Bursa & Radka Kašíková und ihre Töchter Adélka and Anicka, Iveta Mecnarová & Milan Jašík, Josef Randus, Hana Šimonová und ich).Später kamen Michael Unterdorfer, seine Tochter Sarah, Nina und Steven Ketscher sowie Florentine und David Peralta mit ihrer kleinen Tochter Prema, um an der Puja am Gurupurnima Tag teilzunehmen. Der Gurupurnima Tag begann mit einem Abshek für Baba. Wir nahmen dazu Milch, Wasser, Blumen und Rosenwasser. Jeder hatte die Möglichkeit, Wasser über Baba zu gießen und seine Füße zu berühren. Anschließend wurde Baba zum ersten Mal mit einem Sari richtig eingekleidet. Für den Gurupurnima Tag fertigten wir eine Rosenmala für Baba, denn wie Josef sagte: “Guru Purnima ohne eine große Blumenmala ist kein richtiges Gurupurnima.” Was für ein goldener Kommentar ☺. Also machten wir ihm eine Blumenmala der indischen Tradition gemäß im europäischen Stil und hängten sie Baba zu diesem Anlass um. Dann gab es das Morgen-Arathi. Während der Pause organisierten wir alles für die abendliche Feuerpuja und nach dem Mittag schauten wir uns das Video von Swami an. Um 18.00 Uhr begannen wir mit dem Feuer. Die Feuerzeremonie war so kraftvoll und wir endeten damit, Hände haltend Ishwara Kaleshwara zu singen.

16


Fazit: Das gesamte Event verlief sehr sanft; wir folgten einfach der Energie, welche sehr intensiv war und erfüllt mit Swamis und Babas Präsenz. Unsere Einheit war sehr stark. Wir wahren sehr glücklich, wieder vereint in der großen Familie zu sein. Für ein paar Tage konnten wir das Ashramleben mitten in Europa erleben und genießen. Also ein großes Dankeschön an alle, die an diesem Event teilnahmen und besonders an Verena als Gastgeberin für ihren wunderschönen Babahof und an das unterstützende Team aus Penukonda für all die Hilfe. Und natürlich ein großes, großes Dankeschön an Baba und Swami und den Guru Parampara. In tiefer Liebe im Namen der Babahof Guru Purnima Gruppe, Hana mit großer Hilfe von Iveta

Ysselsteyn, Niederlande „Wir, Hans und Prashanti, würden gerne mit Euch teilen, was in Ysselsteyn, Niederlanden, geschehen ist. Hans hat die Feuerstelle vorbereitet und Prashanti hat Rosen um sie herum gesteckt und den Opfergabenteller zubereitet. Das Feuer war sehr intensiv und wir bemerkten, dass die Engel, Swami, Baba und Jesus um uns herum waren. Es fühlte sich so warm und friedlich an. Eine unserer Katzen und unser Hund waren ständig um uns herum. Etwa 80 Meter von unserem Haus haben eine Gruppe von Jugendlichen gecampt. Zu Beginn gab es noch viel Musik, Lachen und Gesang. Mit dem Verlauf der Feuerpuja wurde es immer leiser bei den Jugendlichen (sie konnten uns nicht sehen). Es war friedlich und wir beide fühlten eine tiefe Verbundenheit mit der Sai Familie. Leider waren wir nur zu zweit, aber wir konnten spüren, dass wir eine große kraftvolle Familie sind." Prashanti und Hans van Hugten

Alzette, Luxembourg „Eine kleine Gruppe von Studenten und Interessierten haben sich an einem wunderschönen Ort in der Natur zusammengefunden, um Guru Purnima zu feiern. Wir sangen Bhajans, genossen die Slide Show über Swami’s Leben und teilten Momente von Liebe und Frieden. Ein tiefer Frieden und Stille legte sich über den Platz. Um Mitternacht war das Feuer heruntergebrannt und wir verließen den Ort von Dankbarkeit erfüllt.” Petra Steinmetz

17


shiva

ratri

erinnerungen….shiva ratri 2012

„Was wir bisher auf eine sanfte Weise für die göttliche Mission geplant haben, die uralten Informationen, sie werden zu 100 Prozent erfolgreich sein.“ — Sri Kaleshwar

Während des Shiva Ratri Programms haben unsere Herzen und Seelen auf einer tieferen Ebene verstanden, welche kraftvollen Geschenke wir vom GuruParampara erhalten haben - ganz gleich, ob wir in Penukonda waren oder per Fernübertragung teilgenommen haben. Wir sind erfüllt von Dankbarkeit für die harte Arbeit unseres Swami, Sri Kaleshwar, die er geleistet hat, damit die Göttliche Mission in der Welt gelingen kann. Unter der Führung unseres Meisters haben wir wundervolle und intensive Mantra- und YantraMeditationen, sowie verschiedene Feuerpujas, Abisheks und Kleingruppenprozesse durchgeführt. Während unsere Seelen die Energieübertragungen, die wir erhalten haben, noch immer verdauen, haben wir einige von Swamis tiefgründigen Aussagen über die Bedeutung, einen Seelenpartner zu haben, sowie Zitate und Bilder vom Programm zusammengetragen. Mögen Swami's Worte der Weisheit uns erheben und inspirieren, die göttliche Energie miteinander zu teilen, humanitäre Arbeit zu tun, Heilungen zu geben und seine Lehren weltweit zu verbreiten.

18

Einen starken, unterstützenden Seelenpartner haben, um Erfolg zu haben Habt einen Seelenpartner, der sich wirklich um euch kümmert, der für euch einsteht, der für euch sterben würde, der mit euch ist, komme was wolle! Der euer gesamtes Inneres Netz, nicht das Internet (Anm.: englisches Wortspiel), verstehen und sich darum kümmern kann. Das ist das Allerwichtigste. Ohne dies könnt ihr den göttlichen Gerichtshof nicht gewinnen. Zuerst müsst ihr strahlend sein. Dann könnt ihr das Licht um euch herum erschaffen. „Wenn ihr in der Dunkelheit seid und sprecht über das Licht, das ist Unsinn. Ihr könnt auf vieles verzichten, aber ein Seelenpartner ist wichtig. Was ist das Leben ohne einen Seelenpartner?” Ich hoffe, ihr werdet das herausfinden. Es dauert eine Weile. Ihr solltet wenigstens Einen haben. Ehe! Es gibt keine Begrenzung für das Alter, aber Misskommunikationen, Missverständnisse sind ziemlich normal im Familienleben. Hohe und tiefe Wellen im Ozean sind natürlich. Entfernungen geschehen manchmal, gut. Selbst Lord Rama hat im


Treyta Yuga seine Frau aufgrund eines kleinen Zweifels für 14 Jahre verlassen. Er hat sie in den Wald geschickt, wo seine Zwillingssöhne Lava und Kusa geboren wurden. Wie sehr euer Herzschlag und euer Seelenpartner… wenn ihr euch darum kümmert, dann müsst ihr es wirklich behüten. Frau und Mann sind so, wie zwei Augen. Das Thema hier, unzertrennliche Liebesvögel, wenn ein Vogel Schaden erleidet, wird der andere Vogel immer weinend um ihn kreisen. Das lehrt uns die Natur. Also, meine lieben göttlichen Seelen, seid vorsichtig was ihr tut. Wenn ihr einmal euer Herz gegeben habt, haltet es. Das zu ignorieren, ist das größte Verbrechen.

Leute, versucht und versteht es, und versucht herauszufinden, wer euer Seelenpartner ist. Jede Seele (braucht), um Erfolg zu haben, eine andere Seele, wer auch immer es ist, die eine sehr starke Unterstützung für eure Mission ist. Derjenige, der euch vollkommen versteht, dieser Charakter ist euer wahrer Seelenpartner. Wenn ihr diese Seele nicht versteht, dann tut es mir leid. Auf dieser physischen Ebene, unglaubliche Reisen, unglaubliche Dinge, was immer es ist, Wohltätigkeitsarbeit oder was auch immer, Nonstop arbeiten. Das Thema hier dreht sich darum, dass jede Frau sehr stark einen Mann braucht und die Männer sollten nicht an ihrer Partnerin zweifeln. Ich sage es immer wieder, in diesem Kali Yuga sind Fehler natürlich. Dort, wo ihr die wahre Vergebung und das wahre Verständnis füreinander habt, was immer es sein mag, wird die Shiva-Shakti-Energie beginnen. Nicht nur auf romantische Weise, sondern die Shiva-Shakti-Energie wird unter allen Umständen da sein. Ihr müsst also sehr vorsichtig sein, und wenn ihr euch entschieden habt und davon überzeugt seid, dann sollte diese Bindung “Do or Die” sein. Diese Vereinbarung muss da sein. Wenn es keine Vereinbarung gibt, manchmal wird es emotional sein, manchmal seid ihr depressiv, manchmal macht ihr Fehler, was immer es ist, mit wem auch immer, selbst mit den Guru Paramparas. Wenn ihr einmal ein Fragezeichen in eurem Herzen habt, das auszulöschen dauert eine lange Zeit. Wenn euer Herz anfängt zu brechen, wenn ihr eurer Seele die Chance gebt, beginnt das Glas zu brechen. Dann bricht es weiter in immer kleinere Teile, Teile, Teile. Es wird immer sensitiver und dann verliert ihr es. Ihr müsst einer Person erlauben, euch auf gute Weise in eurem Leben zu führen. Jeder Mensch ist anders, verschieden Aufgaben. Lasst (mich) ihre Geduld testen, was immer es ist. Es wäre keine große Sache für mich, hinzugehen und zu geben, was immer sie wollen, sie herauszuholen. Wir werden sehen, wer wirklich engagiert ist.

19

Ich beobachte es. Deshalb sagte Baba immer: “Shraddha“ und “Saburi”, Üben und Geduld haben, Geduld, Geduld, Geduld, Geduld. Tatya war so ein großer, starker Anhänger und Diener für Baba, durch dick und dünn, von seinen Kindheitstagen an. Dann war er für 12 Jahre ans Bett gefesselt und Baba schaute nicht einmal nach ihm, obwohl Tatya ihm so unglaublich gedient hatte. Zwölf Jahre lang ignorierte Baba ihn vollkommen. Es hätte Baba nur 1 Minute gekostet, zu Tatyas Haus zu gehen, aber er quälte ihn: “Lasst uns sehen”. Schließlich gab sich Tatya hin. Als sein Karma vollkommen verbrannt war, hob Baba ihn an. Also, meine lieben göttlichen Seelen, euer Wohlstand, eure Gesundheit, euer Leben liegt nicht in euren Händen. Seid stark. Mit der Gnade des Guru Parampara ist alles in diesem Universum möglich. Wenn ihr einmal eine gute Ausrichtung und gutes Vertrauen und Hingabe habt, ja. Wenn ihr euch wirklich verschrieben habt und diese Hingabe haltet, werdet ihr es gewinnen, komme was wolle. Im Angesicht der Liebe und einer vergebenden Natur wird automatisch von A-Z alles kommen.


stille

goldene statements von shiva ratri:

Das Wissen stirbt niemals. Satya wird niemals sterben. Die Wahrheit wird niemals sterben. Wer an die Wahrheit glaubt, wird immer siegen.

Was immer ihr im Universum erhaltet, die Informationen und Objekte und unglaubliche Dinge – das Wissen – benutzt es, um großartige göttliche Arbeiten zu verrichten, wohltätig zu sein und hungrige Menschen zu versorgen. Gebt all den Menschen auf der Erde, die hungrig sind, zu essen. Stoppe dieses “Ich habe etwas getan.” Das ist das Problem. Wer bist du? Verletzt niemanden. Missbraucht nicht unnötigerweise und verursacht keine Tränen. Versucht, lieben zu lernen und eine vergebende Natur zu entwickeln. Was wir hier machen, ist nicht zu unserem Eigennutz. Es ist eine weltweite Mission, um in allen Bereichen zu helfen. (Swami übergibt Simone Ackermanns das Geschenk einer silbernen Muschel als Kraftobjekt.) Dies ist ein Geschenk an dich für London. Damit kann dein eines Land sich um Millionen von Menschen kümmern. Gib diese Muschel und den Shiva Lingam zusammen und sieh die unglaublichen Heilfähigkeiten: sie kann eine Menge Krankheiten heilen. Halte die Muschel an das Ohr einer Person und gib Shaktipat. Hole es heraus, mache sie friedvoll. Sie wird die Heilungen geben. Wenn jemand Angst hat, wird sie es herausziehen. Das ist der Boon, den du erhältst. Was immer jemand möchte, halte die Muschel an sein Ohr und sein Wunsch wird sich erfüllen. Gebt denjenigen auf der Welt Essen, die hungrig sind. Annapoorneshwari (Göttin der Nahrung) ist sehr kraftvoll. Shiva wird sich nur den Hungrigen neigen. Jede Seele (braucht), um Erfolg zu haben, eine andere Seele, wer auch immer es ist, die eine sehr starke Unterstützung für seine Mission ist. Derjenige, der euch vollkommen versteht, dieser Charakter ist euer wahrer Seelenpartner. Derjenige, der sich um euch kümmert und für euch einsteht, der für euch sterben würde und mit euch sein wird, komme was wolle! Das ist das Allerwichtigste.

20


Swami 端berreicht Simone Ackermans das Geschenk der silbernen Muschel als Kraftobjekt f端r London

Studenten lauschen der Muschel an Swamis Dhuni in der um 3 Uhr morgens Shiva Ratri Nacht

21


höhepunkte programmhöhepunkte Erinnerungen….Shiva Ratri 2012

Baba sagt immer, ‘Shradda und Saburi,’ Üben und Geduld, Geduld, Geduld, Geduld.” — Sri Kaleshwar

22


sorgen charity

Kinder-Spaß-Tag in Penukonda!

Unsere Reise beginnt am 9. Dezember 2011, als Swami folgende Botschaft gab: „Hallo, meine lieben göttlichen Seelen. Hier ist Swami. Schaut euch diese beiden süßen Seelen an. Es ist erstaunlich. Das Thema hier ist, dass Baba immer mit den Kindern spielt. Wenn ihr Baba überzeugen wollt, dann gewinnt die Herzen der Kinder, so sehr ihr nur könnt. Macht sie glücklich! Das ist der erste Punkt. Versucht euer Bestes, um die Kinder in der Welt glücklich zu machen. Religion spielt keine Rolle, wer sie sind spielt keine Rolle. Sie alle sind göttlich. Versucht dies zu befolgen, wenn ihr es wollt. Dann könnt ihr den Herzschlag aller menschlichen Seelen in der ganzen Welt beeinflussen. Ich gebe mein Allerbestes. Ich hoffe, auch ihr könnt versuchen, euer Allerbestes zu geben. Nehru in Indien sagte, dass derjenige, der die Herzen der Kinder gewinnt, stets die gesamte Nation gewinnen wird. Eine Nation in diesem Sinne kann vollkommen die Kontrolle über die Göttliche Mutter gewinnen. Ja, über die Erdbeben oder was immer es ist, von A bis Z. … Dann könnt ihr Erdbeben und alle Erscheinungen von Schmerz beseitigen. Bitte versucht dies zu verstehen und zu befolgen.” Swamis Empfehlung, die Kinder glücklich zu machen und damit Mutter Erde friedlich zu stimmen, inspirierte uns so sehr und entfachte in uns Funken von Kreativität. Wir folgten der Energie unseres Meisters und haben alle Kinder der Ashram-Schule (Pragathi) zu einem Spaß-Tag im Nordost-Garten eingeladen. Die Vorbereitungen dieses Tages haben uns viel Freude bereitet. Zahlreiche kreative Ideen sind entstanden und das hat unsere Seelen sehr glücklich gemacht. Am Dienstag, den 28. Februar 2012 um 9.30 Uhr begann der Spaß-Tag für die Kinder. Freude und Neugier auf den Gesichtern der ersten Kinder, die wir im Nordost-Garten in Empfang nahmen. Die karge Grasfläche, die sie sonst gewohnt sind, hatte sich verwandelt in eine Festwiese mit verschiedenen Spielflächen, einer mit Luftballons dekorierten Bühne, bunten Schildern. Es gab bunten Kuchen und Süßigkeiten satt. Ungefähr 200 kleine Gäste hatten wir an diesem Tag. Und sie waren so niedlich!

23


Um 10 Uhr begann das Team von Shiva Sai Mandir Music zusammen mit den Kindern und allen Helfern ”Ganesha Sharanam Sharanam Ganesha - Sai Isha Sharanam Sharanam Sai Isha” zu singen. Dieser kraftvolle Bhajan eröffnete den Spaß-Tag für die Kleinen. Anschließend sangen wir aus voller Kehle den " Happiness-Song" (Lied vom Glücklichsein), der extra für diesen Tag geschrieben worden war. Die Lehrer hatten das Lied schon am Tag zuvor mit den Kindern eingeübt und sie waren so begeistert und sangen voller Freude, als die Trommeln, Gitarren und Shaker ihren Gesang begleiteten. Ihr Lachen hat unsere Herzen so glücklich gemacht. Alle sangen und klatschten und waren gespannt, was als nächstes auf dem Programm stehen würde. Ab 11 Uhr konnten die Kinder verschiedene Stationen besuchen. Im Südwesten gab es eine Mal- und Bastelecke. Sie war mit leuchtend bunten Farben ausgestattet und die Gemälde wurden wie in einer Kunstausstellung aufgehängt. Nebenan wurden Fingernägel mit glitzernden Regenbogenfarben bemalt und die Augen der Kinder füllten sich mich purer Freude über gebastelte Papierboote, Hüte und hüpfende Papierfrösche. Beim Hürdenlauf konnte man sich in Wettbewerb und Teamgeist messen. Die Begeisterung stieg, als die Kinder in Baba’s Geschenkladen mit einer Angel im tiefen Ozean nach Wundertüten fischen konnten. Wie aufregend! Und auch für Hunger und Durst war für die Kleinen mit Kuchen, Lollis, Süßigkeiten und Getränken liebevoll gesorgt. Um 12.30 Uhr trafen sich schließlich alle an der Musikbühne und sangen aus voller Kehle “Om Sai Sri Sai Jai Jai Sai”, um aus ganzem Herzen unseren lieben Meistern Shirdi Sai Baba und Swami Kaleshwar Dank zu sagen dafür, dass wir diese Gelegenheit hatten, von Herzen zu geben und die Kinder glücklich zu machen. Bevor die Kinder gingen, baten sie uns, recht bald wieder einen Kinder-Spaß-Tag zu machen. Bevor die Kinder gingen, baten sie uns, doch bald wieder so einen Spaß-Tag für sie zu veranstalten. Unsere Herzen waren voller Freude zu sehen, dass die Kinder glücklich erschöpft, die Augen leuchtend, die Hand fest um ihre Geschenkbeutel, den Nordost-Garten verließen. Gegen 13 Uhr war also der erste Spaß-Tag für Kinder im Ashram beendet und hier endet auch unser Bericht. Wir kommen zurück auf den göttlichen Funken, der in uns durch Swami's inspirierenden Worte kreiert wurde und diesen Spaß-Tag initiiert hatte: “Gewinnt die Herzen der Kinder so sehr ihr könnt. Macht sie glücklich! Versucht euer Bestes, um die Kinder dieser Welt glücklich zu machen.” Wir hoffen, dass unser Erlebnis auch euch inspiriert, Projekte für Kinder weltweit zu initiieren. Wir laden euch von Herzen dazu ein, den Kindern mit unserer Liebe, Zeit, Inspiration und göttlichen Energie zu dienen. Für unseren Meister Swami Kaleshwar war humanitäre Arbeit und denen in Not zu helfen, die Medizin, um Shanti - den Frieden - auf unserer Welt zu erschaffen.

24


KINDER-SPASS-TAG, FEBRUAR, 28, 2012 PENUKONDA, INDIEN

Versucht euer Bestes, um die Kinder in der Welt glücklich zu machen. Religion spielt keine Rolle, wer sie sind spielt keine Rolle. Sie alle sind göttlich.” — Sri Kaleshwar

lü 25


KINDER-SPASS-TAG, FEBRUAR, 28, 2012 PENUKONDA, INDIEN

Baba spielte immer mit den Kindern. Wenn ihr Baba überzeugen wollt, dann gewinnt die Herzen der Kinder. Macht sie glücklich.” — Sri Kaleshwar

spaß t a  26

2


satya

die göttliche mission: eine globale mission von Sri Kaleshwar

Seid in Einheit, kümmert euch auf eine loyale und würdevolle Weise, was auch immer es ist. Steht für die Wahrheit ein. Die Wahrheit siegt immer.” — Sri Kaleshwar

Vor Hundertmillionen Jahren gab die Göttliche Mutter das uralte göttliche spirituelle Wissen preis. Der spirituelle Samen wurde in Indien durch übernatürliche Heilige, die für tausende von Jahren kraftvolle Mantras praktizierten und höchste kosmische Energie in ihren Seelen erhalten hatten, auf diese Erde gebracht. Sie entdeckten die Veden, die geheimen Formeln und Mantras und die Energieengel. Wenn man sich die alten Palmblattbücher anschaut, ist man erstaunt, wie sehr sie damals ihr Leben widmeten und opferten, um das Wissen in hunderttausenden Palmblattbüchern niederzuschreiben. Ich habe die Puranas gelesen. Ich habe die Bibel gelesen. Ich habe die Veden gelesen. Ich habe all diese traditionellen Bücher gelesen. Sie haben keinen Sinn für mich ergeben. Dann habe ich die Palmblattbücher gelesen, und sie machen Sinn für mich. Die Bhagavad Gita und die Bibel sind auf der einen Seite. Wenn man die Palmblattbücher anschaut, sie stehen auf der anderen Seite. Sie passen nicht zusammen. Ich habe 30 Prozent gelesen und war schockiert. Ich war wirklich schockiert. Daraufhin bin ich als Forscher umher gereist und habe ganz Indien besucht. Meine spirituellen Reisen sind wirklich erstaunlich. Ich reiste vom Manasarovar-See den ganzen Weg nach Kanyakumari, über Bethlehem zum Vatikan. Ich erforschte die alten Kraftobjekte, die Aghoras, Avadhuts, Bhairavis, Bhairavi Yoginis, die spirituelle Wissenschaft und übernatürliche wissenschaftliche Heiltechniken, die in den uralten Manuskripten stehen. Ich studierte und studierte und studierte. Meine gesamten Forschungen, all meine Erfahrungen, gebe ich in einen Becher und überreiche sie euch. Ich gebe sie euch auf einem kurzen, schnellen Weg. Ich schrieb ein Buch über das Leben des Big Boss, Jesus Christus, als er in Indien war und diese alten Formeln studierte. Auch die Maharishis aus den Puranas praktizierten diese Yogas. Jeder Mensch auf dieser Welt kann sie machen. Jesus Christus, der Big Boss, hat gesagt, dass seine Studenten kraftvoller sein würden als er. Das ist wahr. Selbst einige Studenten hier können erstaunlichere Dinge tun als ich.

27


Lasst es für Jeden in dieser Natur, für Alle auf der Erde zugänglich sein. Lasst es eine offene Herausforderung für alle Gelehrten, Professoren, Intellektuellen oder wen auch immer, für jede religiöse Person sein. Ich bin bereit, Antworten zu geben, da zu stehen und über die Wirklichkeit ihrer Inhalte zu sprechen, wie ich sie kenne. Es ist an der Zeit, die Glaubenssysteme der Welt zu verändern, damit die kommenden Generationen von diesen alten Formeln der Göttlichen Mutter erfahren. Ich hoffe, dass die Welt sich sehr bald auf wunderschöne Weise verändern wird und die Menschheit die Tiefe der Heiltechniken wirklich verstehen kann. Jetzt ist die Zeit, in der ihr alle stark einstehen und die Stamina und Stabilität entwickeln müsst, um wirklich in der Lage zu sein, euch umeinander zu kümmern und Frieden und Harmonie zu erschaffen und unglaubliche Weisheit auf die Erde zu bringen. Egal was kommt, ihr müsst für die Wahrheit einstehen und für das, was sie in den alten Palmblattbüchern gelehrt haben: Die Yantras, Gebete, Mantras, all die Kanäle. Es ist eure Aufgabe, dies in die Welt zu bringen.

Meine Mission ist es, kraftvolle Heiler und spirituelle Meister zu erschaffen. Jede Stadt braucht mindestens 40-50 Heiler, kraftvolle Meister, um die Menschen zu erwecken und die Wahrheit in ihnen zu verankern. Ihr kamt auf diese Erde, um die Wahrheit zu erkennen. Ein unglaublicher Funke ist in euch. Die Informationen, wie man Gott und sich selbst erkennen und die höchsten Heilkapazitäten entwickeln kann, sind vorhanden. Ihr müsst mit euren Herzen und Seelen eine helfende Natur entwickeln. Dann wird sich euer Verstand und euer Herz und eure Seele, ohne dass ihr es bemerkt, in einen Menschen der reinen Liebe verwandeln. Wo immer reine, wahre Liebe ist, da ist Gott. Er wird einfach in euch wohnen. Er umgibt euch. Helft immer, verletzt niemals. Kümmert euch um die Tränen. Unser Guru Parampara, Baba sagte: “Alle Menschen sind Eins. Unsere Religion ist die Menschlichkeit. Gott ist Eins.” Wenn ihr könnt, versucht Seva für diejenigen um euch herum zu machen, die Hilfe brauchen. Bringt ihnen Nahrung, verbringt etwas Zeit mit ihnen und macht sie glücklich. Teilt eure Liebe und Freundschaft, und den Duft unserer göttlichen Meisterlinie. Trefft ein starkes Abkommen, zu helfen wo immer ihr könnt. Führt euer Leben als eine wundervolle Botschaft. Die gebrochenen Seelen, die Herzgebrochenen, die Depressiven, diejenigen, die durch alles in ihrem Leben gegangen sind, die alles verloren haben und Satya, die Wahrheit, wissen wollen - ihnen müsst ihr sie erschaffen, damit sie etwas Glückseligkeit erfahren können. Selbst wenn es nur ein wenig ist, gebt die Initiation, bringt sie in die Energie und trainiert sie. Das ist wichtig. Und kümmert euch auch um ihre karmischen Angelegenheiten, führt bestimmte Gebete durch. Doch hauptsächlich geht es darum, dass ihr euch um ihre Seelen kümmert und sie anhebt. Darin war der Big Boss Baba ein Spezialist, und auch Jesus Christus konnte das, nur auf eine andere Art. Ich möchte bewirken, dass ihr frei seid, dass ihr kraftvolle Meister seid, damit ihr tausende von Studenten und viel Licht auf der Welt erschafft. Beseitigt die Dunkelheit auf der Erde. Das ist eure Aufgabe. Ich brauche Meister, die dastehen und führen können, die die Elemente beherrschen und kontrollieren können und damit der Welt kraftvoll helfen. Das ist eure Mission. Es ist die Verantwortung von jedem von euch, die Wahrheit und die uralten Informationen in die Welt zu bringen. Wenn ihr euch wirklich darauf konzentriert, die uralte Tradition weiterzugeben, werdet ihr es schaffen. Dafür sind Engagement, Glaube und Hingabe sehr wichtig. Verhaltet euch würdig und loyal hinsichtlich der Wahrheit. Steht ein für die Wahrheit, was auch immer für Konsequenzen entstehen und gewinnt immer durch den Frieden. Ich bitte euch, all ihr göttlichen Seelen, voller Bescheidenheit, darin das göttliche Wissen der alten Palmblattbücher so schnell es geht in die Welt zu bringen. Einheit schafft immer größere Stärke. Sie ist wie ein wundervolles Band. Verbindet sich ein kleiner Faden mit vielen Fäden, entsteht ein starkes Band. Wenn ihr wirklich Geduld habt und wie Brüder und Schwestern zusammenarbeitet, wie gute Freunde in einem Team, dann könnt ihr wirklich Geschichte schreiben und Erfolg haben. Es ist nicht mein Erfolg, es ist euer Erfolg, Leute.

28


shanti goldene statements

„Ein verborgener Duft.“ - Sri Kaleshwar

Jeder ist verantwortlich, Frieden auf der Erde zu erschaffen. Es gibt keine Erleuchtung ohne dass man der Menschheit hilft, seid loyal gegenüber der Menschlichkeit.” — Sri Kaleshwar

Gebt nicht auf bis Eure Mission erfüllt ist. Kraftvolle Heiler zu sein, enorm kraftvolle Heiler in der Welt zu sein und weitere Heiler auszubilden, einen wunderschönen Rosengarten zu erschaffen - das ist äußerst wichtig.

Verhaltet Euch würdig und loyal hinsichtlich der Wahrheit. Steht ein für die Wahrheit, was auch immer für Konsequenzen entstehen und gewinnt immer durch den Frieden. Ich respektiere Euch, all Ihr göttlichen Seelen, voller Bescheidenheit, darin das göttliche Wissen der alten Palmblattbücher so schnell es geht in die Welt zu bringen. Seid in Einheit, kümmert Euch loyal und würdig um einander, komme was wolle. Steht für die Wahrheit ein. Die Wahrheit siegt immer. Ich hoffe, Ihr werdet gute Arbeit leisten.

Einheit schafft immer größere Stärke. Sie ist wie ein wundervolles Band. Verbindet sich ein kleiner Faden mit vielen Fäden, entsteht ein starkes Band. Selbst einer großen wilden Kobra kann es passieren, wenn viele kleine Ameisen sie umzingeln, dass sie die Kobra leicht töten können. Aber einer einzelnen Ameise gelingt das nicht. Wenn sie sich alle zusammen vereinen und die Negativität attackieren, wird sie automatisch aufgehalten.

29


goldene statements

„Ein verborgener Duft.“ - Sri Kaleshwar

Zum Beispiel machen viele, viele andere Heilige auch das, was Baba von seinem Samadhi aus tut. Es gilt für alle Studenten, die das erstaunliche Wissen gelernt haben, dass ihre Seelen für die Welt unglaublich nutzbringend sein werden.

Baba sagte: „Alle Menschen sind Eins. Unsere Religion ist die Menschlichkeit. Gott ist Eins.“ Wenn Ihr könnt, versucht Seva für diejenigen um Euch herum zu machen, die Hilfe brauchen. Bringt ihnen Nahrung, verbringt etwas Zeit mit ihnen und macht sie glücklich. Teilt Eure Liebe und Freundschaft, und den Duft unserer göttlichen Meisterlinie. Trefft ein starkes Abkommen, zu helfen wo immer Ihr könnt. Führt Euer Leben als eine wundervolle Botschaft.

30


dharma heiltechniken

„Entwickelt mit euren Herzen und Seelen eine helfende Natur. “

- Sri Kaleshwar

Technik #1 Öffnung des Bewusstseins, indem man am Vollmond Richtung Osten schaut und das Shakti Gayatri-Mantra chantet Bei Aufgang des Vollmondes schaut in Richtung Osten und chantet das Shakti Gayatri-Mantra. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Mond zu sehen ist oder nicht, ob Wolken den Himmel verdecken, es regnet oder schneit. Geht hinaus in die Natur, schaut in Richtung Osten und chantet das Shakti Gayatri. Ihr werdet dadurch unglaubliche übernatürliche kosmische Kraft erhalten. Das Shakti Gayatri-Mantra ist nichts anderes, als unglaubliche, unglaubliche, unglaubliche Öffnung der Ebenen des Bewusstseins. Es bricht sogar durch Jagruta Stithi und gibt Stitha Pregnatha. In Stitha Pregnatha zu sein, ist der größte unsterbliche Segen, den ihr erhalten könnt. Es ist nicht so leicht, die Stufe von Stitha Pregnatha zu erreichen. Wenn ihr einmal Stitha Pregnatha gewonnen habt, dann sind 98 Prozent eurer Spiritualität abgeschlossen. In tragischen Zeiten und in glücklichen Zeiten seid ihr gleichmütig; es gibt keine Unausgeglichenheiten mehr.

Technik #2 Frieden und Glückseligkeit in eure Seele bringen Mantra: Klim ra ra + Persönliches Mantra Nutzen: Bringt Frieden und Stille; entlädt Angst; zieht Glückseligkeit in eure Seele Instruktion: Rezitiert dieses Mantra jede Nacht vorm Einschlafen, um so viel wie möglich Frieden und Stille zu empfangen. Wenn jemand voller Schmerz und Angst zu euch kommt, gebt ihm Shaktipat während ihr dieses Mantra rezitiert. Ihr könnt dieses Mantra auch an andere Menschen weitergeben, damit sie es selbst rezitieren können. Lasst sie ein Persönliches Mantra auswählen, falls sie noch keines haben.

31


prema

shiva sai mandir music

„Diese Art von Rhythmen findet ihr nirgendwo sonst. " - Sri Kaleshwar

Wenn ihr wissen würdet, was ihr singt, dann wäret ihr schon längst auf einer anderen Ebene.” — Sri Kaleshwar

Der Nektar, Bhajans zu Singen Bhajans zu singen, wird als einer der neun Wege angesehen, Gott zu erreichen und steht in einer Linie mit anderen Wegen wie etwa "Jnana" (Wissen) oder "Dhyana" (Meditation). Wenn ihr einen Bhajan singt, beginnt ihr, zu erkennen, wer ihr seid. Im Wesentlichen verbindet euch das Bhajan-Singen mit der Energie Gottes und erlaubt euch wahrzunehmen, dass wir alle eins sind. Mit der kosmischen Energie zu verschmelzen, mit Gott zu verschmelzen, ist das letzte, endgültige Ziel unserer Seele. Bhajan-Singen ist ein Weg, um dieses Ziel zu erreichen. Kaleshwar Bhajans Buch, S. 21 Erst vor kurzem erwähnte Sri Kaleshwar noch einmal, dass die Musik von Penukonda ein Pfeiler seiner Mission ist. Wenn ihr euch das Erbe von Heiligen anschaut, die auf diesem Planeten wirkten, werdet ihr feststellen, dass sie alle einen bestimmten Musikstil entwickelt haben. Das ist notwendig. Es transportiert die Energie der Linie auf sehr reine und einfache Weise und überwindet alle Hindernisse des Ver-

32

standes, die die Menschen davon abhalten, mit der Wahrheit zu verschmelzen. Es ist ein sehr kraftvolles Werkzeug. “Bevor ich komme, um mit einem Programm zu beginnen, lasse ich die Leute ein Lied singen, wie zum Beispiel “Om Nama Shivaya.” Wenn sie eine Weile singen und zuhören, erreicht ihr Verstand eine bestimmte Frequenz und alles beruhigt sich. Das erzeugt eine ungeheure Erleichterung. Wenn ihr danach die Energie anhebt, können sie leicht verstehen. Wenn ich sofort beginne, ohne Bhajans zu singen, müssen alle unglaublich viel Energie aufbringen, um zu verstehen. Und es ist wichtig, jede Nacht alle zu versammeln, um Bhajans zu singen." - Sri Kaleshwar

Musikalische Anmerkungen: „WISST, WAS IHR SINGT” “Würdet ihr wissen was ihr singt, wärt ihr bereits auf einem anderen Level.” - Sri Kaleshwar."


Bhajan-Übungen von Gustav Vigneshwara Angenommen, ihr singt etwas, das sich für euch richtig anfühlt. Ihr genießt es. Die Erwiderung der Leute, die mit euch singen fühlt sich auch angenehm an. Ihr habt es gut gemacht. Das ist großartig! Stellt euch nun vor, ihr hättet genau gewusst, was ihr gesungen habt. Das würde einen großen Unterschied machen, nicht wahr? Das könnte jeden Bhajan ein tiefes, bemerkenswertes Erlebnis für euch werden lassen.

Hier ist ein Beispiel: In einer unserer Bhajan-Klassen sang eine Frau einen Bhajan über Shirdi Sai Baba in einer lieblichen, melodischen Weise. Sie hatte jedoch mit einem Vers Schwierigkeiten. Man konnte hören, dass die Energie nicht so wie bei den anderen Versen fließen konnte und sie fühlte innerlich selbst, dass es etwas gab, das sie blockierte. Wir fragten sie, ob sie wisse was sie gesungen hatte. Sie wusste es nicht. Wir erklärten ihr, dass “tava seva ki avasara dijo” bedeutet: “Du segnest mich, indem Du mir die Gelegenheit gibst, Seva - selbstlosen Dienst machen zu können.” Es stellte sich heraus, dass die Frau mit dem Konzept von Baba, ihr Seva zu geben, ein Problem hatte. Am nächsten Tag teilte sie uns mit, dass sie die ganze Nacht lang intensiv mit dieser Blockade gearbeitet hatte und ihren Frieden damit gefunden hatte. Natürlich wollten wir darauf hin, dass sie den Bhajan noch einmal singt, um zu sehen, ob

33

sich etwas verändert hatte. Wir waren alle sehr bewegt, weil nun die Energie ihres Gesangs wunderschön war und alle Herzen berührte. Wenn ihr den Unterschied erfahren wollt, wie es ist, die Bedeutung eines Bhajans, den ihr bereits gehört habt, zu kennen oder sie nicht zu kennen, dann könnt ihr hiermit beginnen:

Anfängliche Übung: Nehmt euer Bhajanbuch und lest die Übersetzungen nacheinander durch. Wählt drei Bhajans aus, die euch am meisten berühren und versucht die Melodien zu erinnern. Wusstet ihr, dass die Bedeutung so tief und wunderschön ist?

Fortgeschrittene Übung: Wenn ihr bereits geübt seid, dann bereitet ein Programm von einer Stunde vor, bei dem ihr ungefähr neun Bhajans singen könnt. Bereitet kleine Einleitungen für jeden Bhajan vor. Dabei könnt ihr vermitteln, warum ihr gerade diesen Bhajan ausgewählt habt und ihr könnt einige der wichtigsten Bedeutungen erklären. Kaleshwar Bhajans Buch, S. 56.


bhakti

shiva sai mandir music höhepunkte Verschmelzen mit dem Göttlichen

Sobald Bhakti da ist, kommt Shakti automatisch.” — Sri Kaleshwar

34

shakti


eilung sai family sharing

Erfahrungen aus aller Welt teilen

Heilungen in Mexiko City, Mexiko von Alexandro Hernandez

Vom 22. September bis zum 3. Oktober 2011 erhielten 65 Menschen während eines Besuches in meiner Heimatstadt Mexiko City Heilübertragungen und Shaktipat mit der Jesus-Sandelholzpaste auf ihr Drittes Auge, ihr Herz- und ihr Nabel-Chakra. Ich habe die Leute einzeln und in Gruppen von 4 bis 21 Personen getroffen, mit bemerkenswerten, konkreten Heilungsresultaten. Ich teilte an sie DhuniAsche, Lotusblütenblätter, 12 Schoß-Chakra-Yantras und Anhänger mit Jesus-Sandelholzpaste aus. Zusätzlich wurden 5 Personen in den Surya-NadiProzess, eine Person in den Chandra-Nadi-Prozess und eine Person in den Schoß-Chakra-Prozess eingeweiht. Hier sind einige der Höhepunkte dieser Erfahrungen aufgeführt: Mich besuchte eine alleinstehende Mutter mit großem Schmerz und Schuldgefühlen in ihrem Herzen. Ich hörte ihren Erzählungen und ihrem Weinen über eine Stunde lang zu. Das Rezitieren von Mantras half mir, ihren Schmerz zu entladen und mich selbst von diesem Schmerz loszulösen. Sie litt unter den Folgen des jahrelangen, physischen Missbrauchs durch ihren Ex-Mann. Zusätzlich litt sie unter dem Horror des sexuellen Missbrauchs von ihrer damals 9-jährigen Tochter durch ein Familienmitglied. Jetzt als Erwachsene war ihre Tochter eine alleinerziehende, drogenabhängige Mutter eines 10jährigen Jungen, die ihre Nächte auf der Straße verbrachte. Ich gab ihr eine Heilung mit Shaktipat auf das Dritte Auge, das Herz- und das Nabel-Chakra mit der JCPaste. Sie fragte mich dann mit einigen Zweifeln, ob sich damit ihre Probleme lösen lassen würden. Ich antwortete mit einem „Ja“ und ließ sie meine SuryaNadi-Mala haltend ihr Persönliches Mantra rezitieren. Als sie aus einer zehnminütigen Trance wieder herauskam, sagte sie: „Ich fühle mich als hätte ich Gewicht verloren.“ Früh am nächsten Morgen rief sie mich an. Ihre Stimme klang lebendig und glücklich und sie sagte voller Dankbarkeit: „Ich fühle mich befreit. Sie haben mein Leben verändert!“ Sie berichtete später, dass sie während der drei Tage nach der Heilübertragung an Durchfall und Erbrechen litt, sich jedoch keine Sorgen machte und auch keine Komplikationen auftraten. Sie hat sich so gut und glücklich darüber gefühlt, dass sie ihre Tochter zum ersten Mal in ihrem Leben losgelöst von ihrem Drama und Verhalten erleben konnte. Gleichzeitig hat sich auch ihre Tochter verändert. Sie

35

Alejandro gibt Shaktipat in Mexico City sagte zu ihr: „Mutter, ich möchte dieses Leben mit Drogen und Nächten, die ich auf den Straßen verbringe, nicht mehr. Ich werde damit aufhören.“ Diese alleinerziehende Mutter hatte monatelang mit offenem Herzen auf mich gewartet, weil sie verzweifelt Hilfe benötigte. Sie freut sich auf meinen nächsten Besuch, um mehr über die Sai Shakti Heilung zu lernen. Ich traf mich mit meinen drei Brüdern und zwei Schwestern und ihren Familienangehörigen, insgesamt 18 Personen, und ich gab ihnen Shaktipat mit der Jesus-Sandelholzpaste. Es war für mich sehr berührend, diesen Göttlichen Segen meinen Familienangehörigen weiterzugeben, die alle so offenen Herzens waren. Jeder hat die Energie unterschiedlich erlebt. Einige berichteten, sie hätten Hitze oder schwache Glieder erfahren und andere, dass sie während des Shaktipats mit dem om namahshivaya ihre Körper verlassen hätten. Als ich von der Göttlichen Linie und von Jesus zu sprechen begann, spürte mein älterer Bruder, wie ein enormer Strom von Kraft und Liebe zu fließen begann. Er wäre am liebsten weinend zu Boden gesunken, doch er hielt sich zurück. Es war eine bemerkenswerte Familienzusammenkunft und es floss viel kosmische Energie. Eine alte Freundin von mir besuchte mich, um eine Heilung zu erhalten. Sie litt unter einem Schilddrüsenproblem, Müdigkeit und Schmerzen in ihren Gliedern. Ich ließ sie zuerst ein Persönliches Mantra auswählen, welches sie rezitierte, während ich ihr Shaktipat mit der Jesus-Paste auf ihr Drittes Auge, auf ihr Herz- und ihr Nabel-Chakra gab. Später


sie, berichtete dass sie während der Übertragung „Entwickelt mit euren einen Ring um Herzen und Seele ihren Kopf herum gespürt hätte, auf neine helfende der Höhe ihres Natur." Dritten Auges und - Sri Kaleshwar einen zweiten Ring auf der Höhe ihres Herzens, welcher sie umgab und einen dritten Ring auf der Höhe des Nabels, der sie um die Taille umgab. Gleichzeitig erlebte sie eine göttliche und unbeschreibliche Liebe. Fünf oder sechs Tage später erzählte sie mir, dass es ihr physisch besser ginge, sie aufgehört hätte, Medikamente zu nehmen und sie ihre Erfahrungen ihren Freunden erzählt hätte. Sie alle wollen mehr lernen, um Antworten auf ihre eigenen Fragen zu finden. Ich traf mich mit einer weiteren Gruppe von 21 Personen und gab allen Shaktipat. Eine junge Frau auf Menses, die ich nur mit der Jesus-Paste in Rosenwasser besprüht hatte, berichtete, dass sie während der Heilübertragung Jesus gesehen hätte. Später am gleichen Tag traf ich mich mit einer anderen Gruppe von 9 Personen draußen in einem Garten. Nach dem Shaktipat berichtete eine der Frauen, dass sie Shirdi Sai Baba gesehen hätte und er ihr eine lange Botschaft für die Gruppe gegeben hätte: „Sie sollen in Einheit sein, sich lieben und einander helfen.“ Diese Frau wusste nichts über Baba oder die Göttliche Meisterlinie. Nach dieser Sitzung, auf dem Weg zurück zum Haus meines Freundes, hielten wir bei einer mit ihm befreundeten Familie an. Ich gab der Familie eine Heilübertragung mit der Jesus-Paste. Die Mutter des Hauses sah Jesus, wie er sich niederbeugte, um allen das Dritte Auge, das Herz- und das NabelChakra zu berühren. Das war nicht ich! Die Tochter, die gerade aus dem Krankenhaus zurückgekommen war, wo sie ihr Schilddrüsenproblem hatte behandeln lassen, sah nach der Heilung sehr glücklich aus und strahlte voller Energie. Darüberhinaus haben verschiedene Leute ein großes Entladen und Heilung durch die Lotusblütenblätter erfahren. Einer meiner Brüder erlebte, wie eine Energie durch sein Drittes Auge eintrat, langsam durch seinen Körper hindurchfloss und durch die Füße wieder austrat, während er ein Lotusblütenblatt in den Händen hielt. Meine Nichte meditierte mit einem Lotusblütenblatt in den Händen und betete darum, die Störungen und Folgen eines Autounfalls loszuwerden. Sie erlebte, wie sie aus dem Körper

36

austrat und auf eine Reise ging, wo sie mehrere Orte besuchte. Als sie in den Körper zurückkehrte, fühlte sie sich wie erneuert und frei von Sorgen. So eine gewaltige Kraft liegt in den Lotusblütenblättern! Ich bin so glücklich und dankbar für die Resultate und die liebevollen Rückmeldungen der Menschen, die von dieser göttlichen Energie berührt wurden. Ich persönlich fühle mich gestärkt im Vertrauen, dass es möglich ist, andere auf positive Weise zu berühren. Viele Leute sind sehr interessiert, mehr über diese Heilenergie und über die Heilmechanismen zu lernen und andere brauchen mehr Heilübertragungen. Die Leute sind bereit, mich wieder zu empfangen, damit ich das weiterlehre, was mir erlaubt ist und um Heilungen zu geben. Ich möchte euch wirklich für eure Präsenz danken, Swamiji, Baba und Jesus! Wann immer ich gesprochen oder Heilungen gegeben habe, sind Wellen von kraftvoller Liebesenergie geflossen.

Ich bin dankbar dass ihr mir erlaubt, diese

Ich bin dankbar dass ihrmit mirmeiner erlaubt,Familie, diese göttliche göttliche Heilenergie mit Heilenergie mit meinerund Familie, mit meinen Freunden meinen Freunden mit den Menschen auf und mit den Menschen auf der ganzen Welt zu teilen. — Sri Kaleshwar Wir laden euch herzlich danzu ein, eure Geschichten und Erfahrungen mit uns zu teilen! Bitte schickt sie an diese Email Adresse: stories@kaleshwar.og


ynana veröffentlichungen Wissen: Neue Bücher

Das Wahre Leben und die Lehren von Jesus Christus Dieses Buch offenbart das wahre Leben und die Lehren von Jesus Christus. Es basiert auf historischen Belegen und Beweisen, einschließlich eines authentischen, jahrtausendealten Palmblatt-Manuskripts, das von Sri Kaleshwar, einem der angesehensten lebenden Meister Indiens, übersetzt wurde. Es bringt Licht in die Mysterien um Jesus Christus' Leben, die bisher nur wenigen indischen Heiligen bekannt waren. Es beinhaltet Sri Kaleshwars Berichte über seine Beziehung mit Jesus in einer früheren Inkarnation, die Wahrheit über die Kreuzigung und wie Jesus mithilfe seiner Mutter durch den fortgeschrittenen yogischen Prozess des Khandana Yoga wieder zum Leben erweckt wurde.

Shirdi Sai Baba - Der universelle Meister Dieses Buch über die Lebensgeschichte des legendären indischen Heiligen Shirdi Sai Baba wird erzählt von Sri Kaleshwar, einem der höchst angesehensten spirituellen Führer in Indien. Es offenbart die verborgene und tiefere Bedeutung der göttlichen Lebensgeschichte und Handlungen von Shirdi Babas großartiger Seele. Sri Kaleshwar sagt: „In meinen Meditationen sah ich die bedeutendsten Dinge von Baba’s Leben wie in einem Film. Jedermann kann durch kraftvolle Kanäle die Lebensgeschichte einer Seele sehen. Baba war eine bescheidene Persönlichkeit und er genoss den göttlichen Duft in seinem Leben. Dies ist eine der besten göttlichen Geschichten die je geschrieben wurde."

Die Reise mit meinem Meister Sri Kaleshwar Mein Leben war eine spirituelle Suche voller unglaublicher Erfahrungen, die unerwarteter Weise an jeder Biegung meines spirituellen Weges erschienen. Und wie ich diesen Weg ging, wachte ich eines Tages in einem wunderschönen Ashram in Südindien auf, mit einem kraftvollen Heiligen, in einer fremden Kultur, in einem fremden Land. Mit diesem Buch möchte ich demütig meine tiefen Gefühle und Erfahrungen mit dir teilen. Es ist mein grösster Wunsch, dass die Geschichten meiner Zeit mit Sri Kaleshwar dein Leben genauso bereichern wie sie meines bereichert haben. - Cyndria

T

Shiva Ratri 2011 - Das Geheimnis der Zeit

R A N S

KAMA AND KALA CHAKRAS

C

- S RI K ALESHWAR -

R I P T S

f

S F

I R S T

S

T E P

R I

K

A L E S H W A R

T O

T H E

P S

37

I

T

R A N S C R I P T

M M O R A T A L

E N U K O N D A H I V A R A T R I

,

E

I N D I A

,

2 0 1 1

:

N L I G H T E N M E N T

Während des Shiva-Ratri-Programms 2011 in Penukonda, veröffentlichte Sri Kaleshwar einige der heiligen Formeln aus Adi Shankaracharyas DiamantenYantra und dem Kala-Chakra-Yantra. Dieses Transkript enthält die MantraFormeln um: ein starkes Schoß-Chakra zu entwickeln, sich mit dem Schoß der Göttlichen Mutter zu verbinden, um zu erleben, wo die eigene Seele herkommt und was die zukünftige Bestimmung ist; und Heil- und Entladungstechniken durch das Schoß-Chakra der Göttlichen Mutter. Durch die Formeln des Kala Chakra erschliesst sich das „Geheimnis der Zeit“, indem die Mantras uns letztendlich von den Blockaden befreien, die uns quälen und unsere kostbare Zeit stehlen. Diese Prozesse sind ein bedeutender Schritt in Richtung unsterbliche Erleuchtung.


veröffentlichungen Wissen: Neue Bücher

JC - Die Neun Kreuz-Chakras

 

Während des JC Intensiv Programms 2009 veröffentlichte Sri Kaleshwar Jesus Christus’ Kreuz-Yantra zum ersten Mal auf unserem Planeten. Es existiert nur ein Palmblattbuch, das die Neun Kreuz-Chakras erklärt, welche verborgen sind in der Energieform des Kreuzes. Eine hohe göttliche Lehre aus dem alten Wissen, die uns tief mit Jesus’ Energie verbindet. Sie besteht aus Yantras und Mantras, die die Seele kraftvoll aufladen, die Schichten materieller Anhaftung entfernen und die verborgenen übernatürlichen Fähigkeiten wieder in uns erweckt. “Alles ist verborgen im Kreuz.” Sri Kaleshwar

 

K A L E S H WA R

                  S R I

    

S R I K A L E S H WA R T R A N S C R I P T: JC INTENSIVE N I N E C R O S S YA N T R A S DECEMBER 2, 2009 - JANUARY 1, 2010 PENUKONDA, INDIA

Wir freuen uns, dass die folgenden Skipte nun auch in deutscher Sprache erhältlich sind. Sie können unter folgendem Link bestellt werden: (nur in englisch erhältlich) http://www.sri-kaleshwar-publishing.com/de/productlist/CSL$007ckaleshwar$007c7$005c$005c0$005c12$005c

T

Heiliger-Schoß-Prozess

R A N S C

HOLY WOMB PROCESS

- S RI K ALESHWAR -

R I P T S

Das Skript beinhaltet alle öffentlichen Talks, die Sri Kaleshwar im Juli 2006 zu diesem Thema gegeben hat. Es werden kraftvolle Techniken beschrieben, durch die das Schoß-Chakra gereinigt und gestärkt wird. Sri Kaleshwar sagt: „Der wahre Nutzen dieses Prozesses ist, den Schoß zu einem heiligen Platz zu machen. Auf der Erde ist der Schoß der schönste Tempel, der heiligste Platz in eurem Körper, der Platz mit der höchsten Energie, mit der höchsten Klarheit.

f

S

K

R I

G

T

A L E S H W A R

P

U R U

P

R A N S C R I P T

P

U R N I M A

E N U K O N D A

J

U L Y

,

,

:

R O G R A M

I

Der „Heilige-Schoß-Prozess“ stammt aus einem über 7000 Jahre alten Palmblatt-Manuskript. Diese uralten Lehren zeigen auf, wie man die Schöpfungsenergie (Kama), die im Schoß-Chakra verborgen liegt, auf eine positive, dynamische Weise nutzen kann.

N D I A

2 0 0 6

T

Surya-Nadi-Prozess

R A N S C

SURYA NADI PROCESS - S RI K ALESHWAR -

R I P T S

f

S

K

R I

S C

A L E S H W A R

U R Y A

H U R C H

L

N

O F

A D I

D

A Y T O N V I L L E

A

T

R A N S C R I P T

P

R O C E S S

I V I N E

,

C

L I

N E A G E

A L I F O R N I A

1 6 ,

U G U S T

2 0 0 9

Im Surya-Nadi-Prozess dreht es sich um die Kraft der Sonne, um die kosmische Kraft und die göttliche Kraft. Durch diesen Prozess wird das Licht in jeder Seele entzündet und das Brahma-Bewusstsein erweckt. Über die Verbindung zur Göttlichen Mutter wachsen die Heilfähigkeiten. Surya, die Sonne, ist verbunden mit dem Feuer- und dem Luftelement. Das Luftelement zieht automatisch beim Einatmen das Feuer, das Licht, die kosmische Kraft, in eure Seele. Dieser Prozess bewirkt, dass jedes Einatmen positiv wirkt, das heißt, mit jedem Atemzug werden positive Vibrationen in eure Seele gezogen, ohne bewusste Anstrengung. Eure innere Stimme wird sehr stark. Dann werdet ihr wissen, was zu tun ist. Ihr werdet Klarheit, Weisheit und Glückseligkeit erlangen. Der Prozess wird euer Bewusstsein sehr klug und hellwach machen.

T

Kala-Chakra-Prozess

R A N S C

KALACHAKRA PROCESS

- S RI K ALESHWAR -

R I P

Buddha brachte als erster spiritueller Meister die Lehre vom Kala Chakra, dem „Rad der Zeit“, in die Welt. Wir alle stehen unter dem kraftvollen Einfluss des Kala Chakra.

T S

f

S

R I

J D

38

K

A L E S H W A R

O S H U A

T

E C E M B E R

R E E

8

,

T H

T

R A N S C R I P T

C

A L I F O R N I A

- 1 0

T H

,

2 0 0 6

:

Wie kann man das Kala Chakra so benutzen, dass es für einen arbeitet? Durch das Kala Chakra kann man in der Zeit zurück gehen. Wenn man zum Beispiel vor 10 Jahren einen Herzbruch erlitten hat, kann man 11 Jahre zurück gehen und diesen auswaschen, bevor diese Illusion sich in deine Seele gebrannt hat.


Man kann eine neue Seele werden, indem man in den Schoß der Mutter zurückreist und die Illusionen auslöscht, die in diesem Leben erzeugt wurden. Das ist der Kala-Chakra-Prozess. Indem man die Kala-Chakra-Mantras praktiziert, erschafft man göttliche Schutzkreise gegen den negativen Einfluss der Zeit, man kann Herzbrüche und emotionale Blockaden heilen, und man wird zur göttlichen Erfahrung geführt, in den Schoß der Göttlichen Mutter zurückkehren zu können. Die Zeit wird zu einem Verbündeten auf unserem Weg zur Erleuchtung. 

Musik: Neue Veröffentlichungen S S

r

i

K

a

l

e

s

h

w

a

r

M A H A S A M A D H I 

Diese Sammlung von Krishna Bhajans, die während der Tage nach Sri Kaleshwar's Mahasamadhi in Penukonda auf der Veranda des Dwarkamai und im JC Garten gesungen wurden, vermitteln die andächtige und heilsame Kraft des gemeinsamen Bhajansingens.

Jai Guru Datta! T Shirdi Sai Baba Stotram 2 Om Sri Sai Nathaya Namaha 3 Om Sai Sri Sai Jai Jai Sai

SSMM Vol. IV: Sri Kaleshwar Mahasamadhi

                    

                            

Die Lieder wurden zu verschiedenen Tages- und Nachtzeiten aufgenommen. Du wirst erfahren, dass jeder Bhajan einzigartig ist und die zarte Schwingung dieser kostbaren Tage mit unserem Meister enthalten. Es war eine tief bewegende und kraftvolle Zeit, unserem geliebten Swami Bhajans zu singen. Wir hoffen, die CD ist eine Möglichkeit, die Energie von Swami's Mahasamadhi mit der Welt zu teilen. Mögest Du erfüllt sein mit einer tiefen Stille, wenn Du diese Krishna Bhajans hörst und Dir die Erfahrung von Einheit in Glückseligkeit mit allem schenken.

Kaleshwar Bhajans Buch S r i K a l e s h wa r B h a j a n s B o o k

Dieses Buch lehrt die Prinzipien und Übungen des Bhajansingens im Stil Sri Kaleshwars. Swami hatte Gustav Vigneshwara im Jahr 2010 gebeten, "ein kleines Buch" zu schreiben und das Wissen über Shiva Sai Mandir Music zu lehren. Das "Kaleshwar Bhajans Buch" ist ein Leitfaden, der die Methoden des Bhajansingens erläutert - in der Weise, wie Swami sie gelehrt hat. Es beschreibt die vielen Aspekte des Gesangs für das Göttliche und führt den Leser in die Tiefe von Shiva Sai Mandir Music. Einer der häufigsten Kommentare von Lesern war der Ausdruck ihrer Überraschung darüber, welch tiefgründiges Wissen in dem "einfachen" Bhajansingen, das jeden Abend im Shiva Sai Mandir stattfindet, verborgen liegt. Das Buch beinhaltet verschiedene Übungen und Anleitungen, wie die Prinzipien im Selbststudium umgesetzt werden können, so dass sich ihre höchsten Vorzüge sich im Gesang, im Geist und im Herzen entfalten können.

- Sri Kaleshwar

S S M M

 S H I VA G

U

S

S A I

M A N D I R V

T A V

I

G

N

E

S

 

S

h

i

T

r

d

O

i

W A

R

A

S

M U S I C H

S

T

a

i

R

(nur in englisch erhältlich)Aus einem Herzen, das gefüllt ist mit Dankbarkeit und Liebe, widmen wir diese CD unserem geliebten Lehrer und Freund, Swamiji, Guruji, Sri Kaleshwar, Shirdi Sai Baba, Jesus und der gesamten Meisterlinie.

B

A

a

b

Jai Guru Datta!

Shirdi Sai Baba Stotram 2 Om Sri Sai Nathaya Namaha 3 Om Sai Sri Sai Jai Jai Sai

 

 



a

M

Shirdi Sai Baba Stotram CD Shirdi Sai Baba Stotram, aufgenommen in Penukonda, ist eine wundervolle und meditative CD, der Göttlichen Energie und Schwingung von Shirdi Sai Baba gewidmet, der eine Inkarnation von Shiva und Dattatreya ist. Jeden Abend laden wir im Shiva Sai Mandir Baba mit diesem Stotram in unsere Herzen ein, bevor wir Bhajans singen. Wenn Du die 108 herrlichen Namen von Shirdi Sai Baba hörst und singst, heben diese Vibrationen Deine Seele in höhere Bewußtseinsebenen und transzendieren die Form in das Formlose. Du trittst ein in die tiefe innere Stille. Om Sai Sri Sai Jai Jai Sai!

39


seva danksagung

Wir danken den folgenden Personen für ihre inspirierte Seva-Arbeit:

Nina Ketscher (Projekt Management & Editierung); Christinea Lata Johnson (Graphik Design & Layout); Iveta Mecnarová, Hana Pavezkova, Eva Matoušová, Zuzana Červenková (Tschechische Übersetzung); Prema Hitomi Murai, Junko Haraguchi (Japanische Übersetzung), Eva Atanasov, Lucia Boy & Ina Burkert(Deutsche Übersetzung); Monika Taylor, Myuri Zonka (Unterstützung Wissen); Rama Winter, Ellen Miryam  Giamportone (Fotos);  Brett Walker, Jenniver Gebhardt (Technische Unterstützung & Produktion)

Einleitung: Nina Ketscher Highlights, Einführung: Nina Ketscher Highlights, Shirdi: Lora Stone, Tara Jana Gräfe Highlights, Penukonda: Ina Burkert Highlights, Church of Divine Lineage: Kimberly Naujock, Catalina Peralta, Shakti Thompson, Johanna Buhler (Text), Karen Michaels, Trilia Chen, Brian Claro (Photos) Erinnerungen an Shiva Ratri: Nina Ketscher (Intro) Sri Kaleshwar (Knowledge) Goldene Statements Shiva Ratri: Sri Kaleshwar Kinder-Spaß-Tag:Tara Jana Gräfe Göttliche Mission: Sri Kaleshwar Golden Statements: Sri Kaleshwar Göttliche Mission: Sri Kaleshwar Shiva Sai Mandir Music: Gustav Vigneshwara Tilmann Sai Family Sharing: Alexandro Hernandez

40

Sri Kaleshwar Höhepunkte 2012 - Deutsch  

Sri Kaleshwar Höhepunkte 2012 - Deutsch

Advertisement