Issuu on Google+

Die 5 Arten der Erneuerbaren Energien entdecken und erleben Ein Projekt des Regionalverbandes Nordschwarzwald zum Energietag Baden-W端rttemberg

11

EnergieErlebnisTage Sa. 24.09.2011 und So. 25.09.2011

20

TOURISMUS trifft TECHNIK und Natur


INHALT

1

Übersichtskarte der Standorte

2

Grußwort

3

Was ist.. Tourismus trifft Technik

4

Veranstaltungstermine

5

Alpirsbach

6

Altensteig

7

Bad Herrenalb

8

Bad Liebenzell

9

Bad Rippoldsau-Schapbach

10

Bad Wildbad

11

Baiersbronn

12 Calw

13

Enzklösterle

14

Freudenstadt

15

Horb

16

Nagold

17

Neuweiler

18

Pfalzgrafenweiler

19

Pforzheim

20

Schömberg

21 Simmersfeld 22 Straubenhardt 23 Unterreichenbach

24

Waldachtal

25 Wiernsheim

26

Solar Potential

27

Wind Potential

28

Teilnehmer & Sponsoren

29 Impressum

Zeichenerklärung

Windenergie

Wasserkraft

Solarenergie

Bioenergie

Geothermie


Ăœbersichtskarte Die Region Nordschwarzwald

25

19 22

23

7

20

8

10 12

13

17 21 6

11

16

18 24 14 15 9

5

1


GruSSwort Liebe Gäste der Region, liebe Mitbürger der 70 Städte und Gemeinde der Region, 2010 hatte der Regionalverband seine ersten EnergieErlebnisTage durchgeführt und dies mit großem Erfolg. Wir freuen uns, Ihnen auch dieses Jahr ein abwechslungsreiches Programm anbieten zu können. Ein Programm, das auf das Engagement der vielen Mitmachenden beruht. Für die Verbandsversammlung als dem politischen Organ der Region Nordschwarzwald - zu der auch Teile des Kraichgaus, des Strombergs und der Oberen Gäue gehören - war es eine leichte Entscheidung die Umsetzung des Projektes „Tourismus trifft Technik und Natur“ in Form der Energie ErlebnisTage auch 2011 fortzuführen. Die Region hat sich schon frühzeitig in die Diskussion um Erneuerbaren Energien, Umwelt und Klima eingeschaltet. Die Veranstaltungsreihe soll ein Beitrag zu diesem großen Themenkreis sein. Die Region Nordschwarzwald ist eine der führenden Tourismusregionen in Baden-Württemberg. Was die Gäste und Urlauber anzieht, ist zweifelsohne die weltweit bekannte Landschaft und die damit verknüpften landschaftlichen und kulturellen Attraktionen, die (Sterne-)Küchen und die Hotellerie. Ein Mehr an touristischen Angeboten kann aber nie schaden, besonders dann, wenn es für den Gast, aber auch für die Bevölkerung vor Ort, überraschend kommt. Damit sind alle Voraussetzungen genannt, die zum Projekt „Tourismus trifft Technik und Natur“ geführt haben. Die Region will zeigen, was auf dem Gebiet des umweltfreundlichen Energieerzeugung möglich und zugleich interessant und nachahmenswert ist. Entdecken Sie diese „Energieschätze“ der Region! Besonders hinweisen möchte wir Sie auf die große Spanne der Mitmachenden und die Vielfalt der umgesetzten Ideen. Diese reicht von kommunalen Einrichtungen zur Erzeugung von Erneuerbaren Energien bis zu erfindungsreichen Hoteliers und Firmen. Hier spiegelt sich der Ideenreichtum und das Engagement der ganzen Region wieder. Besuchen Sie die angebotenen Führungen. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Heben der regionalen „Energieschätze“.

Heinz Hornberger

Dirk Büscher

Verbandsvorsitzender Regionalverband Nordschwarwald

Verbandsdirektor Regionalverband Nordschwarwald

2


Was ist... Tourismus trifft Technik und Natur (TtT) ? PROJEKTIDEE und PROJEKTZIELE Dem Projekt Tourismus trifft Technik und Natur (TtT) liegt die Idee zu Grunde, die beiden regionalplanerischen Themenbereiche Erneuerbare Energien und Tourismus /Naherholung zusammenzuführen und als ein Beitrag für eine nachhaltige Regionalentwicklung einzusetzen und künftig weiter auszubauen. Die Projektziele lassen sich wie folgt zusammenfassen: • Entwicklung eines neuen touristischen Angebots für Gäste - aber auch für die Bevölkerung - als Ergänzung zu den bestehenden Themenbereichen wie Wandern, Gesundheit und Städtetourismus. • Verbesserung des Wissens zu den Erneuerbaren Energien durch Erlebbar machen der vorhandenen Energieanlagen in der Region und zielgruppengerichteter Informationsvermittlung. In der Region werden alle fünf Arten der Erneuerbaren Energien genutzt: Solarenergie für Strom und Warmwassererzeugung, Erdwärme (Geothermie) für Heizungs- und auch Kühlzwecke, Wasserkraft und Windkraft für die Stromerzeugung und Biomasse über die Schiene Biogas ebenfalls zur Stromerzeugung. Neben diesen „klassischen“ Energiefeldern wurde der Bereich der „Naturenergie“ hinzugenommen. Naturkräfte wie Wasser und Eis formten und formen noch heute unsere Landschaft, wie wir sie kennen. Der Bezug zu Tourismus und Naherholung ist ganz eindeutig. Ein weiterer Aspekt sind die historischen Formen des Einsatzes der Erneuerbaren Energien, wie sie beispielsweise seit Jahrhunderten für den Schwarzwald sehr typisch sind: Die Mühlen und die Flößerei. TtT wendet sich an vielschichtige Zielgruppen. Zusätzlich zu den Urlaubsgästen und Ausflüglern sollen künftig auch die Gruppen „Fachtourismus / Schulklassen“ angesprochen werden. Dazu gilt es, ein gesondertes Programm zu entwickeln. Ganz wichtig ist die Einbindung der einheimischen Bevölkerung. Nach dem Motto „Man schätzt nur, was man kennt“ sollen mit diesem Projekt die „regionalen Energieschätze“ offen gelegt werden. Dass die Region dazu ein sehr großes Potential hat, zeigt die erste Bestandsaufnahme von potentiellen Energie-Besichtigungsobjekten im Jahr 2009: wMehr als 160 Objekte wurden erfasst und das auch nur für die 30 Gemeinden in der Region, die bislang am Projekt TtT mitmachen. Dabei sind sowohl historische als auch moderne Anlagen, die durchaus eine Bedeutung über die Region hinaus haben. Eine vollständige Bestandsaufnahme in der ganzen Region lässt möglicherweise noch Überraschungen erwarten. Eine erste Umsetzung erfolgt mit dem vorliegenden Programm mit dem Titel „Energieerlebnistage in der Region Nordschwarzwald“ zugleich als Beitrag zum Energietag Baden- Württemberg.

3


Veranstaltungstermine Samstag • 24.09.2011 Beginn Veranstaltung

Ort

10:00 Uhr

Energie Experimente

Pforzheim

13:00 Uhr

Wasserkraft in der Stadt

Pforzheim

13:00 Uhr

Brennstoffzelle

Wiernsheim

14:00 Uhr

Wind und Solarenergie

Alpirsbach

14:00 Uhr

Wanderung Monbachschlucht

Bad Liebenzell

14:00 Uhr

Elektrofahrrad-Tour

Bad Rippoldsau Schappach

14:00 Uhr

Bioenergiedorf

Pfalzgrafenweiler

14:00 Uhr

Windpark

Simmersfeld

14:00 Uhr

Wassermühle

Unterreichenbach

14:00 Uhr

Sägemühle

Waldachtal

14:00 Uhr

Plus-Energie Kindergarten

Wiernsheim

14:30 Uhr

Solarpark Hohberg

Pforzheim

15:00 Uhr

Campingplatz

Bad Wildbad

16:00 Uhr

Biogasanlage

Pforzheim

Hinweis: Es ist jeweils nur der erste Veranstaltungszeitpunkt genannt. Weitere Uhrzeiten finden Sie bei den jeweiligen Programmen.

4


Veranstaltungstermine Sonntag • 25.09.2011 Beginn Veranstaltung

Ort

10:00 Uhr

Bioenergiedorf

Pfalzgrafenweiler

10:00 Uhr

Solarpark

Horb

10:15 Uhr

Lotharpfad

Baiersbronn

11:00 Uhr

BHKW Hohenbergschule

Altensteig

11:00 Uhr

Wasserkraft

Bad Wildbad

11:00 Uhr

ENCW - Tag der offenen Tür

Calw

11:00 Uhr

BHKW - Panorama-Bad

Freudenstadt

11:00 Uhr

Solarenergie

Freudenstadt

11:00 Uhr

Energietour

Nagold

11:00 Uhr

Wind, Holz, Sonne

Straubenhardt

11:30 Uhr

Energievielfalt

Bad Herrenalb

13:00 Uhr

Brennstoffzelle

Wiernsheim

14:00 Uhr

Wind und Solarenergie

Alpirsbach

14:00 Uhr

Wanderung Monbachschlucht

Bad Liebenzell

14:00 Uhr

Wasserkraft

Horb

14:00 Uhr

Erdwärmepark

Neuweiler

14:00 Uhr

Energie - Rundgang

Schömberg

14:00 Uhr

Windpark

Simmersfeld

14:00 Uhr

Wassermühle

Unterreichenbach

14:00 Uhr

Plus-Energie Kindergarten

Wiernsheim

14:30 Uhr

Solarpark Hohberg

Pforzheim

15:00 Uhr

Campingplatz

Bad Wildbad

15:00 Uhr

Wanderung Bärlochkar

Enzklösterle

Hinweis: Es ist jeweils nur der erste Veranstaltungszeitpunkt genannt. Weitere Uhrzeiten finden Sie bei den jeweiligen Programmen.

4


Alpirsbach Energie im Doppelpack: Strom aus Wind- und Solarenergie Nördlich des Ortsteiles Römlinsdorf befindet sich eine außergewöhliche Anlagenkombination zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien. Die Sonne und der Wind sind der Motor für die Stromgewinnung durch das Zusammenführen einer Windkraftanlage und 154 Solarmodulen, die automatisch der Sonne nachgeführt werden. Gegenüber starren Photovoltaikanlagen bedeutet dies eine Leistungssteigerung um bis zu 40% Die seit vielen Jahren betriebene Anlage wurde kürzlich um 70 neue Solarmodule erweitert. Lassen Sie sich von der Technik der Erneuerbaren Energien - hier im Doppelpack - begeistern. Termine: Sa. 24.09.11 – 14:00 bis 17:00 Uhr jede volle Stunde So. 25.09.11 – 14:00 bis 17:00 Uhr jede volle Stunde Führung • Dauer ca. 1 Stunde Treffpunkt: Parkplatz an der Landesstraße L 415 (Fluornerstraße) nordwestlich Römlinsdorf Veranstalter: Betreibergemeinschaft Energiepark Römlinsdorf Sonnenstr. 36 72275 Alpirsbach in Zusammenarbeit mit der Stadt Alpirsbach Stadtinformation Krähenbadstr.2 72275 Alpirsbach Tel: 07444 – 9516-281 www.stadt-alpirsbach.de

5


Altensteig Eine Stadt setzt auf Erneuerbare Energien und Energieeffizienz Die Stadt Altensteig hat schon in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts den Wert einer eigenständigen Energieerzeugung erkannt. Aktuell setzen die Stadtwerke auf die Kraft-Wärme-Kopplung um bei der Energieeffizienz ganz vorne dabei zu sein. Um die sonst „weggeworfene Wärme“ sinnvoll zu nutzen, wurden vier Blockheizkraftwerke (BHKW) errichtet und ein Nahwärmeverbund in der Stadt aufgebaut. Heute werden alle großen kommunalen Einrichtungen und viele private Gebäude mit Wärme versorgt, die sonst nur - wie in Großkraftwerken - in die Umwelt abgegeben wird. Bei der Führung sehen Sie die „Turbogasmotoren“ in Aktion. Termin: So. 25.09.11 – 11:00 bis 17:00 Uhr Um 11:00 Uhr ist die offizielle Einweihung des Umbaus des BHKH Hohenbergschule. Treffpunkt: Hohenbergschule oberhalb des Schlosses Hinweis: Besuchen Sie auch das Internationale Straßenfest in Altensteig am gleichen Tag sowie die Ausstellung im Wasserturm. Ein Pendelbusverkehr zum BHKW ist eingerichtet. Veranstalter: SWA Stadtwerke Altensteig GmbH Tel: 07453 – 9461-400 www.stadtwerke-altensteig.de www.altensteig.de

6


Bad Herrenalb Energie ist überall Energiereiches Bad Herrenalb Energie ist ständig um uns herum. Sichtbar (Sonnenenergie), fühlbar (Windenergie), aber auch auf den ersten Blick nicht erkennbar. Und wir brauchen Energie, ständig und überall. Wer sorgt dafür, dass sie stets verfügbar ist und woher kommt sie? Wieviel davon kommt heute schon aus erneuerbaren Quellen? Die Stadtwerke Bad Herrenalb laden Sie zu einer Besichtigungstour ein. Stillen Sie Ihre Neugier und erleben Sie auf einer kleinen Wanderung die erneuerbaren Energiequellen von Bad Herrenalb mit eigenen Augen. Termin: So. 25.09.11 – 11:30 und 14:30 Uhr Führung • Dauer ca. 1 ½ Stunden Treffpunkt: Stadtwerke Bad Herrenalb GmbH Bahnhofstr. 12 (nahe Kurpark) 76332 Bad Herrenalb Veranstalter: Stadtwerke Bad Herrenalb GmbH Adresse: siehe Treffpunkt Tel: 07083 – 924840 www.badherrenalb.de

7


Bad Liebenzell Wandern durch die Monbachschlucht: Schönheit der Landschaft und Energie der Natur entdecken Um eine „Echt schwäbische Wildnis“ zu erleben, muss man durch die wildromantische Monbachschlucht gewandert sein. Die Schlucht ist das Ergebnis einer überall wirkenden Naturkraft: Die Erosionskraft des Wassers formt auf seinen Weg zur Nagold hin durch die verschiedenen Gesteinsschichten des Buntsandsteins diese eindrucksvolle Landschaft. Erfahren Sie auf der Wanderung, wie die Schlucht entstanden ist. Entdecken Sie Felsen, moosbewachsene Steine, eine artenreiche Pflanzenwelt und typische Vogelarten wie die Wasseramsel. Hier ist Naturschutzgebiet, umgestürzte Baumriesen dürfen liegen bleiben und sind dann selbst Lebensraum für andere Pflanzen und unzählige Insekten. Der urige Weg durch die Schlucht wechselt immer wieder die Bachseite – ganz ohne Brücken. Nur Trittsteine weisen die Richtung. Zurück geht es auf bequemen Wegen entlang der Nagold zum Ausgangspunkt. Termine: Sa. 24.09.11 – 14:00 Uhr • Führung • Dauer ca. 3 ½ Stunden So. 25.09.11 – 14:00 Uhr • Führung • Dauer ca. 3 ½ Stunden Treffpunkt: 14:00 an der Bushaltestelle gegenüber Bahnhof Bad Liebenzell Abfahrt mit Buslinie 880 um 14:24 Uhr zum Startpunkt der Wanderung ÖPNV: Kulturbahn, Bahnhof Bad Liebenzell Anmeldung erforderlich unter: Kurverwaltung Bad Liebenzell, Tel: 07052 – 4080 Hinweis: Gute Wanderschuhe sind sinnvoll Veranstalter: Kurverwaltung Bad Liebenzell • Kurhausdamm 2-4 75378 Bad Liebenzell • www.tourismus.bad-liebenzell.de

8


Bad rippoldsau-schapbach Mit (elektrischem) Rückenwind zur Windkraft Mit dem Elektrofahrrad zu den Windkraftanlagen am Teuscheneck Die Gemeinde Bad Rippoldsau-Schapbach ist bei den aktuell wichtigen Erneuerbaren Energien schon heute gut aufgestellt. Neben Photovoltaik, Solarthermie und Wasserkraft bildet die Nutzung der Windkraft zur Stromerzeugung einen Schwerpunkt. Wir fahren mit dem Elektrofahrrad von der Siedlung Kupferberg (Ortsteil Schapbach) zu den 3 großen Windkraftanlagen auf den 866 m hohen Teuscheneck. Auf der Rückfahrt machen wir für ein Vesper Rast bei der Otmarhütte. Unterwegs wird die Aussicht vom Kupferberg unvergesslich sein, lassen Sie sich überraschen! Termin: Sa. 24.09.11 – 14:00 Uhr Führung • Dauer ca. 3 Stunden • max. 15 Teilnehmer Treffpunkt: Kupferberg, Parkplatz am Waldrand. Auf der Straße nördlich Schapbach westlich abzweigend zum Kupferberg. Oder für Wanderer: Bergweg (Blaue Raute) knapp 2,5 km ab Schapbach Wichtig! Anmeldung wegen Elektrofahrrad erforderlich unter: Tel: 07440 – 913940 (Tourist-Information Bad Rippoldsau-Schapbach) Email: info@bad-rippoldsau-schapbach.de Hinweis: Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr • Bitte Fahrradhelm mitbringen Veranstalter: Tourist-Information Herr Oehler Kurhausstraße 2 77776 Bad Rippoldsau-Schapbach • www.wolftal.de

9


BAD WILDBAD Wasserenergie im Nordschwarzwald Neues Wasserkraftwerk an der Großen Enz Die Firma GKN Gemeinschaftskraftwerke Nordschwarzwald ist ein regionaler Betreiber von Wasserkraftanlagen. Ihr neustes Wasserkraftwerk wurde erst 2010 eingeweiht und nutzt das Gefälle der der Enz zwischen Bad Wildbad und dem Ortsteil Calmbach zur Erzeugung von „ganz sauberem“ Strom. Umweltfreundlicher geht es nicht. Lassen Sie sich die von außen kaum erkennbare Technik eines kleinen Wasserkraftwerkes zeigen. Termin: So. 25.09.11 – 11:00 bis 16:00 Uhr Treffpunkt: Wasserkraftwerk Schleifmühle Wildbad-Nord, vor der Brücke Langwiesenweg 75323 Bad Wildbad ÖPNV: S-Bahn-Linie S6 (Pforzheim-Bad Wildbad) - Haltestelle Wildbad-Nord Veranstalter: GKN Gemeinschaftskraftwerke Nordschwarzwald Uwe Makowitz Würmtalstraße 11 75181 Pforzheim Tel: 07231 – 651677 www.kwt-hydro.de

10


Bad Wildbad Im kleinen Enztal energiereich campen „Gönnen Sie sich den Luxus eines außergewöhnlich komfortablen Campingdomizils …“ Dieses Zitat aus dem Werbeprospekt untertreibt, denn die Betreiberfamilie Harter des Campingplatzes Kleinenzhof kann mehr: Sie erzeugt eigenen Strom über Solarpanelle, die sich nach der Sonne ausrichten und so die Effizienz steigern, heizt mit Biomasse seien Gästen kräftig ein und erwärmt sein Freibad mit Solarthermie. Lassen Sie sich auf einem Rundgang zeigen, was ein Tüftler bei den Erneuerbaren Energien alles zu leisten vermag. Kein Wunder, das der Platz die Auszeichnung „Ecocamping Umweltmanagement“ erhalten hat. Termine: Sa. 24.09.11 – 15:00 und 16:00 Uhr So. 25.09.11 – 15:00 und 16:00 Uhr Führung • Dauer ca. ½ Stunde Treffpunkt: Bürogebäude beim Eingang Campingplatz Kleinenzhof (Zufahrt B 294 aus Richtung Calmbach bzw. Besenfeld) Veranstalter: Campingplatz Kleinenzhof Kleinenzhof 1 75323 Bad Wildbad Tel: 07081 – 3435 www.kleinenzhof.de

10

in Zusammenarbeit mit ECOCAMPING e. V. Konstanz Tel: 07531 – 282570 www.ecocamping.net


Baiersbronn Über den Lotharpfad und die gestaltende Kraft des Windes Im Dezember 1999 fegte der Sturm Lothar über die Schwarzwaldkämme und knickte auf tausenden Hektar Wald die Bäume um. Forstwirtschaftlich ein riesiger Schaden, für die Natur die Chance sich selbst zu entwickeln. Entlang des Lotharpfades erleben sich die zerstörerische Kraft der Naturenergie Wind, aber auch die Kraft der Natur zur Selbstheilung. Der Pfad führt teilweise über Holzstege und Holzbrücken in über 900 m Höhe durch ein wildes Gelände. Dort darf die Pflanzenwelt in eigener Regie ihren Lebensraum zurückerobern. Termin: So. 25.09.11 – 10:15 Uhr Führung • Dauer ca. 1 ½ Stunden • max 30 Teilnehmer Treffpunkt: Wanderparkplatz „Lotharpfad“ an der B500 (südlich vom Hotel Schliffkopf ) ÖPNV: Freizeitline 2 der VGF, Haltestelle Lotharpfad Anmeldung erwünscht unter: Naturschutzzentrum Ruhestein Tel: 07449 – 910-20 Veranstalter: Naturschutzzentrum Ruhestein Schwarzwaldhochstraße 77889 Seebach Tel: 07449-910-20

11


Calw Elektromobilität - Zukunft erleben Tag der Offenen Tür bei der ENCW Elektromobilität findet vor Ort statt. Nicht nur in den Großstädten, sondern gerade auch im ländlichen Bereich wie Calw. Denn hier ist eine nachhaltige Mobilität ein wichtiger Standortvorteil. Grund genug für die Energie Calw (ENCW), die Entwicklung der E-Mobilität in der Region aktiv voranzutreiben. Damit auch jeder in den Genuss kommt, E-Mobilität live vor Ort zu erleben, wird es einige Aktionen geben, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Hier gibt es neben Testfahrten von Elektrofahrzeugen so einige Highlights zum Thema: Um nachhaltiges Fahren ermöglichen zu können, wurde ein eigener Solarcarport entwickelt, durch den die E-Autos direkt durch Sonnenenergie betankt werden können. Steht ein E-Fahrzeug im Carport wird dieses direkt geladen, ansonsten wird die Energie in einer integrierten Batterie gespeichert. Lassen Sie sich überraschen… Termin Tag der offenen Tür: So. 25.09.11 – 11:00 bis 17:00 Uhr Treffpunkt: Energie Calw GmbH (ENCW) Dienstleistungszentrum Stammheimer Feld Robert-Bosch-Straße 20 • 75365 Calw Veranstalter: Energie Calw GmbH (ENCW) Robert-Bosch-Straße 20 • 75365 Calw Tel: 07051 – 13000-0 www.encw.de

12


Enzklösterle Das Bärlochkar – eine von der Naturenergie der Gletscher geschaffene Landschaftsform Erleben Sie auf einer geführten Wanderung die gestaltende Kraft der Eismassen der letzten Eiszeit. An der Westflanke des Enztales haben die Gletscher vor über 10.000 Jahren in der Umgebung von Enzklösterle - wie im ganzen Schwarzwald - eine besondere Landschaftsform geschaffen: Die Kare (Geländemulden am Hang). Das Bärlochkar ist eines der eindrucksvollsten im Nordschwarzwald und bietet auch für den botanisch Interessierten viel Neues. Hier können Sie erleben wie Urwald entsteht. Termin: So. 25.09.11 – 15.00 Uhr Führung • Dauer ca. 2 Stunden Treffpunkt: Wanderparkplatz „Bärlochkar“ Ortsteil Rohnbach Ausschilderung „Urwalderlebnis Bärlochkar“ ÖPNV: Linie 7780 Haltestelle Mittelenztal Veranstalter: Kurverwaltung Enzklösterle Friedenstraße 16 75337 Enzklösterle Tel: 07085 – 7516 www.enzkloesterle.de

13


Freudenstadt Ein Blick hinter die Kulissen eines Blockheizkraftwerkes Das Panorama-Bad Freudenstadt ist eine der großen Freizeiteinrichtungen in der Kreisstadt. Schon alleine aus Wirtschaftlichkeitsgründen ist es grundsätzlich geboten auch in dieser öffentlichen Einrichtung Energie nachhaltig einzusetzen. Die Stadtwerke Freudenstadt haben deshalb BHKWs (Blockheizkraftwerke) installiert, um sowohl Strom aber auch Wärme für das Bad und die umliegenden Schulen zu produzieren die sonst als Abwärme verschwendet würde. Die Führung zeigt Ihnen die Anlagen und bietet interessante Hintergrundinformationen rund um Blockheizkraftwerke. Termin: So. 25.09.11 – 11:00, 14:00 und 15:30 Uhr Führung • Dauer ca. ½ Stunden • Maximal 10 Teilnehmer Treffpunkt: Panorama-Bad Freudenstadt Haupteingang • Ludwig-Jahn-Str. 60 ÖPNV: Bushaltestelle Schulzentrum/Panorama-Bad Anmeldung erforderlich unter: Tel: 07441 – 921-409 Veranstalter: Stadtwerke Freudenstadt GmbH & Co. KG Reichsstraße 9 72250 Freudenstadt www.stadtwerke-freudenstadt.de

14


Freudenstadt Wo Sonnenenergie hinter Glas gepresst wird Solaranlagen sind heute eine geradezu selbstverständliche Sache. Sie sind heute auch normaler Bestandteil des Stadtbildes bzw. der Dachlandschaften. Doch wie kommen die Fotozellen für die Stromerzeugung in das fertige Solarpanel, das die Handwerksbetriebe uns auf´s Dach montieren? Freudenstadt ist Sitz der weltweit tätigen Firma Bürkle, einem der Marktführer in der „Laminier-Beschichtungs-Technologie“. Eine Führung hinter die Kulissen der Firma zeigt Ihnen den Werdegang eines Solarmoduls von den Glasplatten und Fotozellen zum fertigen Produkt. Ganz nebenbei: Auch Sie haben ein Produkt der Firma Bürkle in Ihrer Brieftasche! Näheres vor Ort, lassen Sie sich überraschen! Termin: So. 25.09.11 – 11:00 bis 15:00 Uhr Laufende Führungen Treffpunkt: Eingangsgebäude Firma Robert Bürkle Process Technologies GmbH Stuttgarter Straße 123 72250 Freudenstadt Parkplätze vorhanden Veranstalter: Firma Robert Bürkle Process Technologies GmbH Adresse siehe Treffpunkt Tel: 07441 – 58-0 www.buerkle-gmbh.de

14


Horb Die Sonnenfänger vom Schwarzwald! Wie Solaranlagen optimal der Sonne nachgeführt werden. Strom von der Sonne? Heute schon in ganz vielen Anlagen zur Erzeugung Erneuerbarer Energie gängiger Standard. Die Leistung einer Photovoltaikanlage kann aber deutlich gesteigert werden. Die Idee ist einfach und genial: Photovoltaik-Module, die dem Lauf der Sonne folgen, fangen deutlich mehr Energie ein als starr installierte Module. Dies geschieht durch eine sensorgesteuerte Nachführung der Solarmodule nach dem Sonnenstand. Leistungssteigerungen von bis zu 45 Prozent sind dabei realistisch. Horb ist Sitz der Firma DEGERenergie, dem führenden Hersteller mit dem weltweit größten Produktportfolio für solare Nachführungssysteme. Im Solarpark auf der ehem. Deponie Horb-Rexingen wird Ihnen diese innovative Technik vorgeführt. 66 Systeme sind in diesem Park installiert und gewinnen jährlich rund 300.000 kWh Strom. Termin: So. 25.09.11 – 10:00 bis 17:00 Uhr • laufende Führungen Bei Regen findet die Veranstaltung nicht statt! Treffpunkt: Solarpark Rexingen: B28a Richtung Freudenstadt, links abbiegen zur ehem. Deponie, nächste Möglichkeit wieder links und nochmals links halten. Nach ein paar hundert Metern rechts durch das Tor. Veranstalter: Firma DEGERenergie GmbH Tracking Systems Industriestrassse 70 72160 Horb Tel: 07451 – 539140 www.degerenergie.com

15


Horb Eine Stadt setzt auf Wasserkraft und Kooperation Die Stadt Horb hat schon lange den Wert der Wasserkraft für die Energieerzeugung erkannt. In Kooperation mit den Stadtwerken Tübingen und anläßlich der Gartenschau Horb bestand die Chance die alten kleinen Kraftwerke am Neckar auf einen ganz neuen Stand zu bringen und einen Neubau zu errichten. Seit Frühjahr 2011 liefert das neue Kraftwerk an der Neckar-Inselspitze umweltfreundlichen und abgasfreien Strom (die Eckdaten: 418 KW Turbinenleistung, ca. 2,3 Mio KWh Strom im Jahr, genug für rund 600 Haushalte). Auf der Neckar-Insel können Sie Energie gleich zweimal erleben: Einmal durch „Energie tanken“ auf einem Spaziergang entlang des neu gestalteten Neckarufers und am Besichtigungstag durch eine Führung durch die unterirdische Kraftwerksanlage. Lassen Sie sich vor Ort die Technik der Wasserkraft erklären.! Termin: So. 25.09.11 – 14:00 bis 16:00 Uhr Laufende Führungen • Maximal 10 Teilnehmer Treffpunkt: Neckar-Inselspitze (Gartenschau-Gelände) ÖPNV: Vom Bahnhof Horb in wenigen Minuten zu Fuß Veranstalter: ENERGIE Horb GmbH Marktplatz 8 72160 Horb Tel: 07451 – 9010

15


Nagold Die ganze Palette der Erneuerbaren Energien - Solar- und Energietour Nagold Die Stadt Nagold hat die ganze Palette der Erneuerbaren Energien von Wind-Sonne-Wasser bis zur Erdwärme zu bieten. Davon wird Ihnen ein Ausschnitt geboten: Die Nutzung der Sonne für Strom und Warmwasser, der Einsatz von Biomasse und die kombinierte Erzeugung von Strom und Wärme durch Blockheizkraftwerke. Der Umweltbeauftragte der Stadt Nagold wird Ihnen auf einer Führung die technischen Anlagen der Stadt dazu präsentieren.Nachmittags können Sie den Einsatz moderner Technologien im privaten Bereich erleben und von den dort gemachten Erfahrungen für Ihre eigenen Vorhaben profitieren. Termine: So. 25.09.10 11:00 bis 13:00 Uhr Führung städtische Anlagen - Rathaus Nagold 14:30 bis 17:00 Uhr Führung private Anlagen - Bauamt Nagold 14:00 bis 17:00 Uhr offene Besichtigung private Anlagen Treffpunkt: Rathaus Nagold • Marktstraße 27-29 • 72202 Nagold Bauamt Nagold • Burgstraße 10 • 72202 Nagold Die Adressen für die offene Besichtigung entnehmen Sie bitte unserer Hompage www.nagold.de im Punkt EnergieErlebnisTag Veranstalter: Stadt Nagold • Rathaus - Marktstraße 27-29 • 72202 Nagold Tel: 07452-681-0 • www.nagold.de Hinweis: Aufgrund des umfangreichen und vielfältigen Programmesinformieren Sie sich bitte unter: • Homepage der Stadt Nagold www.nagold.de EnergieErlebnisTag • Umweltbeauftragter der Stadt Nagold Herr Peter Widmann-Rau Tel: 07452 – 681-128 • Bekanntmachungen im städtischen Amtsblatt und allgemeine Presse

16


Neuweiler Eine Schwarzwaldgemeinde setzt auf Erneuerbare Energien Neuweiler, eine Gemeinde auf der Schwarzwaldhochebene, hat sich ganz den Erneuerbaren Energien verschrieben. Alle ziehen da mit: Die Gemeinde, Firmen und Private. Das 5. Mal in Folge lädt Neuweiler auch 2011 zu einem Energietag ein, bei dem eine „Energiewanderung“ im Mittelpunkt steht. Auf Schusters Rappen, wenn man so will durch „Eigenenergie“, sollen die örtlichen Erneuerbaren Energien entdeckt werden. Angefangen vom 2010 eingeweihten Energie-Lehrpfad beim Erdwärmepark bis zur Besichtigung des Solarparks und der Biogasanlage im Ortsteil Breitenberg erleben Sie -fastdas ganze Spektrum der Erneuerbaren Energien. Termine: So. 25.09.11 – 14:00 bis 18:00 Uhr Energietag Neuweiler So. 25.09.11 – 14:30 Uhr Start Energiewanderung ab Erdwärmepark Dauer ca. 3 1/2 Stunden ÖPNV: VGC Bus, Linien 320, 630 Haltestelle Rathaus Treffpunkt: Erdwärmepark in Neuweiler, Wildbader Weg 44/1 Veranstalter: Gemeinde Neuweiler in Zusammenarbeit mit den teilnehmenden Firmen und dem Schwarzwaldverein Neuweiler Rathaus – Marktstraße 7 75389 Neuweiler Tel: 07055 – 92980 www.neuweiler.de

17


PfalzGrafenweiler Das größte Bioenergiedorf Baden-Württembergs Biomasseheizkaftwerk „Weiler Wärme“ Die Gemeinde Pfalzgrafenweiler ist 2011 vom Land als Bioenergiedorf ausgezeichnet worden. Neben einer Biogasanlage ist es vor allem das Biomasseheizkraftwerk der Genossenschaft „Weiler Wärme“ das zu diesem Prädikat geführt hat. Strom mit Holz zu produzieren und die sonst verpuffende Abwärme nicht zu nutzen, das geht heute nicht mehr: Eine Wärme-Kraft-Koppelung ist angesagt. 7 km Wärmeleitungen versorgen rund 200 Gebäude. Lassen Sie sich auf einer Führung die beeindruckende Technik zeigen. Termine: Sa. 24.09.11 – 14:00 bis 16:00 Uhr • Führung zu jeder vollen Stunde So. 25.09.11 – 10:00 bis 16:00 Uhr • Führung zu jeder vollen Stunde Treffpunkt: Bioenergie-Kraftwerk Gewerbegebiet Schornzhardt, Dieselstraße 72285 Pfalzgrafenweiler Veranstalter: Weiler Wärme eG Christoph-Decker-Straße 50/2 72285 Pfalzgrafenweiler Tel: 07445 – 8559305 www.weilerwaerme.de in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Pfalzgrafenweiler Rathaus - Tel: 07445 - 8518-0

18


Pforzheim Regenerative Energiegewinnung im Herzen der Stadt Das Flußkraftwerk Auerbrücke liegt mitten im Herz der Goldstadt Pforzheim. Am Zusammenfluß von Enz und Nagold wurde 1985 das Laufwasserkraftwerk an der Auerbrücke errichtet. Installiert wurden zwei Kegelrad-Rohrturbinen, die einen Wirkungsgrad von über 90% haben. Die Jahresstromerzeugung liegt bei rund 4 Millionen KWh; damit können mehr als 1000 Pforzheimer Haushalte mit Erneuerbarer Energie versorgt werden. Bei einem Abstieg in die unterirdische Maschinenhalle erhalten die Besucher Einblicke in die beeindruckende Technik der Turbinenanlage. Termine: Sa. 24.09.11 – 13:00 bis 16:00 Uhr laufende Führungen während der Öffnungszeiten Treffpunkt: Flußkraftwerk Auerbrücke, Deimling- / Kreuzstraße, 75175 Pforzheim ÖPNV: Linie 1, Haltestelle Waisenhausplatz oder Linie 6, Haltestelle Flößerviertel Veranstalter: SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG Sandweg 22 75179 Pforzheim Tel: 07231 – 393939 www.stadtwerke-pforzheim.de

19


Pforzheim Die Fritz-Erler-Schule macht Energie-Experimente Papier ist geduldig, sagt man. Eigenes Erproben durch Versuche und Modelle ist durch nichts zu ersetzen. Das gilt natürlich auch für die Erneuerbaren Energien. Schüler und Lehrer der Schule erwarten alle neugierig gebliebenen jungen und alten Besucher, die erleben wollen, dass EnergieExperimente aus den Bereichen Solartechnik, Wasserkraft, Windkraft und mehr viel Spaß machen können. Termin: Sa. 24.09.11 – 10:00 bis 14:00 Uhr Treffpunkt: Fritz-Erler-Schule Westliche Karl-Friedrich-Str.215 75172 Pforzheim ÖPNV: Linie 1 und 10, Bushaltestelle Fritz-Erler-Schule Nord Veranstalter: Schüler und Lehrer der Fritz-Erler-Schule Westliche Karl-Friedrich-Straße 215 75172 Pforzheim Tel: 07231 – 392357 www.fes-pforzheim.de

19


Pforzheim Solarstrom Großanlage Alte Deponie Hohberg Die Erzeugung von Solarstrom auf einer ehemaligen Deponie ist eine sinnvolle Folgenutzung nach Beendigung der Ablagerungen. Die alte Deponie Hohberg nördlich der Autobahn ist ein Musterfall für eine derartige Nachnutzung. Die Standortvorausetzungen sind dort nahezu ideal: Die Deponie umfasst u. a. einen großen Südhang mit sehr günstiger Neigung und Ausrichtung. Im Jahr 2009 wurde mit einer Fläche von ca. 2,7 ha eines der größten Solarfelder in der Region errichtet und an das Stromnetz angeschlossen. Es wurden 5.400 Solarmodule mit zusammen 9.000 m² aufgestellt, die eine Spitzenleistung von ca. 1,24 MW erbringen. Als Ertrag sind ca. 1,2 GWh zu erwarten, mit denen rund 400 Haushalte versorgt werden können. Auf einer Führung können Sie die Dimension der Anlage erleben und sich sachkundig machen. Termine: Sa. 24.09.11 – 14:30 Uhr So. 25.09.11 – 14:30 Uhr Treffpunkt: Abzweig zur alten Deponie Hohberg (von der B 294 ca.500 m nördlich BAB-Anschlußstelle Pforzheim-Nord nach links) ÖPNV: VPE Linien 733, 734, 735, Haltestelle Hohberg Veranstalter: Energo GmbH Kiehnlestraße 16 75172 Pforzheim Tel: 07231 – 568774 www.energo-solar.de

19


Pforzheim Biogasanlage Hohberg Im Jahr 2007 sind am Standort Pforzheim-Hohberg zwei Biogas-Anlagen mit jeweils 537 kW sowie 2 Pflanzenöl-BHKWs mit jeweils 400 kW Leistung in Betrieb gegangen. Zur hocheffizienten Ausnutzung der eingesetzten Biomasse wird sämtliche Abwärme zur Trocknung von Holz für eine Pellets-Fertigung verwendet. Auch bei nachwachsenden Rohstoffen ist in Zukunft verstärkt auf den Wirkungsgrad bzw. die Effizienz zu achten. Dies ist am Projekt umgesetzt. Auf einem Rundgang sehen Sie alle Anlagenteile und werfen beispielsweise von oben einen Blick in die großen - geruchsfreien - Güllelagerbehälter. Termine: Sa. 24.09.11 – 16:00 Uhr Führung • Dauer ca. 1 Stunde Treffpunkt: Biogasanlage Alte Deponie Pforzheim-Hohberg (Nordseite, Zufahrt zum Wertstoffhof, Abzweig von der B 294) ÖPNV: VPE-Linien 733, 734, 735 – Haltestelle Hohberg Veranstalter: Unomondo Umwelt- und Enrgietechnik GmbH - Thomas Knapp Lugwaldstraße 17-19 75417 Mühlacker Tel: 07041 – 860815 www.unomondo.de

19


Schömberg Energie-Rundgang auf den Schwarzwaldhöhen Die Schwarzwaldhöhen zwischen Enz und Nagold sind „energiereich“. Einmal ist da das große Holzpotential aus den schier unendlichen Wäldern und aufgrund der Höhenlage sind alle Flächen auch „sonnenreich“. Darüber hinaus sind die exponierten Lagen ausgesprochen „windreich“. Auf einer Energietour durch den Schömberger Ortsteil Langenbrand sehen Sie, wie diese Schätze gehoben werden: Pferdehof mit Holzhackschnitzelanlage und großer Photovoltaik. Windkraftanlage im Wald. Begleiten Sie die Energie-Experten auf ihrer Rundtour. Termine: So. 25.09.11 – 14:00 Uhr Dauer ca. 1 ½ Stunden Treffpunkt: Pferdehof “Aktivstall und Reitanlage Bohnenberger“ Höhenweg 48 75328 Schömberg-Langenbrand Tel: 07084 – 7806 www.aktivstall-bohnenberger.com Veranstalter: Pferdehof „Aktivstall und Reitanlage Bohnenberger“ Adresse: siehe oben Firma Prowind - Windmühlenberg Windkraftanlagen GmbH Hofgut Maxau • 76187 Karlsruhe Tel: 0721 – 562269 • www.wka3.de

20


Simmersfeld Besuchen Sie den größten Windpark in Baden-Württemberg! Mitten im Nordschwarzwald drehen sich seit 2007 im größten Windpark Baden-Württembergs 14 Windräder der 2 Megawatt-Klasse. Die bis zu 170 Meter hohen Windkraftanlagen produzieren Strom für ca. 16.000 Haushalte. Durch die Ausschöpfung der Windenergie können dabei bis zu 30.000 Tonnen CO2 eingespart werden. Der „Brennstoff“ ist klimaneutral und unerschöpflich und wird selbst „frei Haus“ geliefert. Die Firma ALTUS AG mit Sitz in Karlsruhe, hat als Spezialist für Erneuerbare Energien die Anlagen projektiert, gebaut und die Betriebsführung inne. Unmittelbar im Umfeld der Bundesstraße B 294, zwischen Simmersfeld und Seewald können Sie sich auf einem Rundgang von Windkraftspezialisten in alle Bereiche der Windkrafttechnik und -nutzung einweihen lassen. Genießen Sie ganz nebenbei das Wäldermeer des Nordschwarzwaldes. Termine: Sa. 24.09.11 – 14:00 So. 25.09.11 – 14:00 Führung und Infoveranstaltung • Dauer ca. 2 Stunden Treffpunkt: Parkplatz an der Bundesstraße 294 Richtung Seewald (beim Funkmast), ca. 3,3 km südlich des Abzweiges nach Simmersfeld Veranstalter: ALTUS AG Kleinoberfeld 5 • 76135 Karlsruhe Tel: 0721 – 626 9060 • www.altus-ag.de

21


STRAUBENHARDT Wind, Holz, Sonne Erneuerbare Energien in Straubenhardt Die Solarinitiative Straubenhardt läd ein zu einer Fahrradtour durch die „energiereiche“ Gemeinde. Ausgehend von der Schwanner Warte geht es hinauf in das Waldgebiet, in dem vielleicht in absehbarer Zeit ein Windpark errichtet werden kann. Von dort führt der Weg hinab in das Holzbachtal mit einer Besichtigung des Sägewerkes Jäck, das mit einer Holzspänefeuerung zur Trocknung des Holzes ausgestattet ist. Im weiten Bogen führt dann der Weg zum Solarpark, wo ein weiterer Besichtigungspunkt ist. Über den Biolandhof Reiser mit seiner nachgeführten Photovoltaikanlage endet die Energierundtour in Schwann. Termin: So. 25.09.11 – 11:00 Uhr Dauer ca. 3 Stunden ca. 15 km lange Radtour mit einem starken Anstieg zu Beginn Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr • Bitte Fahrradhelm mitbringen Treffpunkt: Parkplatz Schwanner Warte oberhalb Ortsteil Schwann Hinweis: Besuchen Sie auch den Naturparkmarkt in Feldrennach Veranstalter: Solarinitiative Straubenhardt Villa Klink – Hasenstock 21 75334 Straubenhardt Tel: 07082 – 4131330 www.straubenhardt.de

22


Unterreichenbach S´Wasser darf net ugnutzt d`Bach nalaufe Die Philosophie der Familie Mönch, die seit mehreren Generationen das Hotel Untere Kapfenhardter Mühle betreibt, ist schnell erklärt: Die Energie, die uns die Natur zur Verfügung stellt, muß man einfach nutzen! Im Betrieb kommen zum Einsatz: Zwei Wasserturbinen, zwei Wärmepumpen und vor allem ein Blockheizkraftwerk (BHKW), dass CO2-neutral mit Rapsöl betrieben wird. Die Gäste können so gewiss sein, in einem Betrieb zu logieren, der Umweltschutz vor Ort praktiziert. Die angeschlossene, seit 1260 (!) in Betrieb befindliche Getreidemühle kann ebenfalls besichtigt werden. Termine: Sa. 24.09.11 – 14:00 bis 18:00 Uhr So. 25.09.11 – 14:00 bis 18:00 Uhr Führung jede volle Stunde Treffpunkt: Untere Kapfenharter Mühle, Zufahrt über Unterreichenbach bzw. Schömberg ÖPNV: VPE-Linie 743, Haltestelle Kapfenhardter Mühle (Achtung: stark eingeschränkte Bedienung!) Veranstalter: Landhotel Untere Kapfenhardter Mühle Zu den Mühlen 5 75399 Unterreichenbach Tel: 07235 – 93200 www.untere-kapfenhardter-muehle.de

23


Waldachtal Die historische Sägemühle an der Waldach Die Mönchhof Sägemühle (urkundlich erwähnt 1435) ist eine der wenigen erhaltenen und funktionsfähigen Sägemühlen im Schwarzwald. Wassermühlen haben eine oft jahrhunderte alte Tradition und dokumentieren, dass die Nutzung von Erneuerbaren Energien eigentlich gar nicht neues ist. Seit über 500 Jahren treibt die Kraft des Wassers der Waldach das Sägegatter an. Wird nicht gesägt, erzeugt die Anlage umweltfreundlich Strom.Lassen Sie sich die Geschichte und Technik dieser historischen Anlage zeigen. Termin: Sa. 24.09.11 – 14:00 Uhr Führung • Dauer ca. 1 ½ Stunden Treffpunkt: Mönchhof-Sägemühle Alte Straße 24 72178 Waldachtal-Vesperweiler Veranstalter: Familie Schittenhelm • Mönchhof-Sägemühle Adresse siehe Treffpunkt Tel. 07445 – 3570 www.moenchhofsaegemuehle.de In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Waldachtal Rathaus, Tel: 07443 – 96340 • www.waldachtal.de

24


Wiernsheim Der Plus-Energie-Kindergarten des deutschen Energie-Meisters Ein öffentliches Gebäude produziert mehr Energie als es verbraucht? In der Gemeinde Wiernsheim (Enzkreis), Ortsteil Serres, können Sie einen 2009 eingeweihten Kindergarten der besonderen Art besichtigen, den bundesweit ersten Plus-Energie-Kindergarten. Das Gebäude ist von der Architektur und den integrierten Anlagen zur Erzeugung Erneuerbaren Energien (Erdwärme, Photovoltaik) her so angelegt, das ein Überschuss an Energie entsteht. Die Bilanz Erzeugung gegenüber Verbrauch ist positiv und beträgt rund 1000 kWh im Jahr. Übrigens: Wiernsheim ist seit 2008 Preisträger in Gold des europaweiten „European Energy Award“ aufgrund seiner Energie- und Klimaschutzpolitik die besonders stark umsetzungsorientiert ist. Termine: Sa. 24.09.11 – 14:00 und 15:00 Uhr So. 25.09.11 – 14:00 Uhr Führung • Dauer ca. ¾ Stunde Treffpunkt: a) direkt am Plus-Energie-Kindergarten im Ortsteil Serres (Waldenserstr. 37) b) oder am Kaffemühlen-Museum in Wiernsheim (Marktplatz 21) und von dort eine 1/4 Stunde vor Beginn mit dem „Bürgerpendelbus“ nach Serres Hinweis: Das Kaffemühlen-Museum in Wiernsheim ist Samstag und Sonntag von 13:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Eine Technik-Führung (Brennstoffzelle) findet jede volle Stunde statt. Veranstalter: Gemeindeverwaltung Wiernsheim • 75446 Wiernsheim Tel: 07044 – 23-0 • www.wiernsheim.de

25


Wiernsheim Ausflug zur Brennstoffzelle im Kaffemühlen-Museum Die Gemeinde mit dem „European Energy Award in Gold“ ist immer für eine Überraschung gut: Ein über 250 Jahre altes Pfarrhaus in ein Kaffemühlen-Museum zu verwandeln ist eine Sache. Im Zuge der energetischen Sanierung aber gleich die modernste Form der Kraft-Wärme-Koppelung (KWK) einzubauen, eine ganz andere Sache. Eine Brennstoffzelle produziert dort nicht nur Strom, sondern heizt zugleich das ganze Gebäude. Sie wollen wissen, wie die Energieerzeugung der Zukunft aussieht? Dann lassen Sie sich diese Technik vom Energie-Team Wiernsheim zeigen. Soviel sei vorab genannt: Brennstoffzellen nutzen die Energie, die bei der „kalten“ Verbrennung von Sauerstoff und Wasserstoff freigesetzt wird. Diese Umkehrung der Elektrolyse setzt zusätzlich als „Abfall“ reines Wasser frei. Sehen Sie eine solche Anlage im Betrieb. Termine: Sa. 24.09.11 – 13:00 bis 16:00 Uhr So. 25.09.11 – 13:00 bis 16:00 Uhr Technikführung jede volle Stunde Treffpunkt: Kaffemühlen-Museum in Wiernsheim (Marktplatz 21) Hinweis: Fahren Sie mit dem „Bürger-Pendelbus“ zur Besichtigung des Plus-Energie-Kindergartens nach Serres um Sa. 13:45 und 14:45 und So. 13:45 Uhr Veranstalter: Siehe Veranstalter Wiernsheim Gemeindeverwaltung (siehe links)

25


Solar - potential Sonnenenergie - effizient nutzen Die Region Nordschwarzwald war Vorreiter der Solarpotentialerkundung. Bereits 2007 stellte sie in Zusammenarbeit mit der LUBW, Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz, eine Solarpotentialkarte „auf die Beine“. Diese kann heute auf der neu entwickelten Internetplattform“Solare Effizienz auf Hausdächern“ von interessierte Hausbesitzern abgerufen werden. Sie erfahren, ob ihr Hausdach zur Nutzung der Solarenergie geeignet ist. Mit Hilfe eines GIS-gestützeten Rechenmodells wird auf der Grundlage topographischer Karten, Gebäude- und Laserscan-Daten der potentielle – also theoretisch erreichbare – Solarertrag auf dem Hausdach berechnet. Die Ergebnisse werden danach den drei Klassen „sehr gut geeignet“, „gut geignet“ oder „vor Ort zu prüfen“ zugeordnet. Die Klassifizierung der Hausdacheignung erfolgt anhand derAusrichtung und Dachneigung sowie möglicher Verschattungen. Die dargestellten Informationen haben orientierenden Charakter, vor einer konkreten Maßnahme muss eine genaue Erhebung der Situation vor Ort erfolgen. Link zur Solar Potential Webseite: www.lubw.baden-wuerttemberg.de » Kartendienste » Solareffizienz

26


Wind - potential Windenergie - effizient nutzen Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft hat die Erstellung eines Windatlas für Baden-Württemberg in Auftrag gegeben, um die Datengrundlage für die Windenergienutzung zu verbessern, die Diskussion um mögliche Standorte zu versachlichen und um regionalen und kommunalen Planern eine Planungshilfe bei der Ausweisung von mehr und besseren Vorranggebieten zur Verfügung zu stellen. Mit dieser Windkartierung, die durch den TÜV SÜD vorgenommen wurde, verfügt Baden-Württemberg über die in Deutschland genaueste Windpotenzialanalyse und kann man die Windenergie effizienter nutzen. Link zur Wind Atlas Webseite: www.um.baden-wuerttemberg.de » Klima und Energie » Windatlas

27


Teilnehmer

Mit freundlicher Unterst端tzung

In Zusammenarbeit mit

28


Impressum

REGIONALVERBAND NORDSCHWARZWALD

Körperschaft des Öffentlichen Rechts (§32 LplG) Habermehlstraße 20 D-75172 Pforzheim Tel.: 07231/14784-0 Fax: 07231/14784-11 Mail: planung@nordschwarzwald-region.de www.nordschwarzwald-region.de Verbandsvorsitzender: Bürgermeister Heinz Hornberger Verbandsdirektor: Dipl.-Ing. Dirk Büscher Projektbearbeitung: Dipl.-Ing. Helmut Andrä So erreichen Sie uns: Mit dem Rad: Enztal-Radweg bis Benckiser-Brücke, dort 100 m nach Norden, oder Westliche Karl-Friedrich-Straße bis Benckiserstraße, dort 100 m nach Süden ÖPNV: Stadtbus Linien 1, 10, (H) Kulturhaus Osterfeld Parkmöglichkeit: Am Messplatz Stand: Juli 2011 Änderungen sind vorbehalten und werden gegebenenfalls in der Tagespresse oder in den Amtsblättern bekannt gegeben Haftungsausschluß Die Teilnahme an den Veranstaltungen (Führungen, Besichtigungen, Wanderungen, Radtouren und andere) erfolgt auf eigene Verantwortung. 29


REGIONALVERBAND NORDSCHWARZWALD

Gestaltung • jepedia Grafik und Webdesign Stuttgart • www.jepedia.com


TOURISMUS trifft TECHNIK und Natur: EnergieErlebnisTag Sa. 24.09.2010 und So. 25.09.2010