Page 104

Rubrik Lebenslanges Lernen

Blended Learning Erfolgsmodell für die firmeninterne Weiterbildung von Pascal Piller und Per Bergamin

Der Einsatz von E-Learning-Technologien für Mitarbeiterschulungen nimmt zu, oft wird aber der didaktische Aspekt vernachlässigt. Der folgende Beitrag bietet für die Geschäftswelt aufklärende Einblicke.

E

-Learning bietet für Unternehmen entscheidende Vorteile: immer und überall anwendbar, beliebig oft einsetzbar und reduzierte Kosten durch geringeren organisatorischen Aufwand. Doch wenn neue Technologien für die interne Weiterbildung zur Anwendung kommen, sollte immer auch der entsprechende didaktisch-methodische Einsatz mitgedacht werden. Denn ein neu eingeführtes technisches Hilfsmittel ist nur so gut, wie es tatsächlich zum Lernerfolg beiträgt. Ansonsten kann unter Umständen genau das Gegenteil eintreffen: Überforderung, Ablehnung, Ablenkung und Missverständnisse. Gut aus- und weitergebildete Mitarbeitende sind ein klarer Wettbewerbsvorsprung für Unternehmen. Das (firmen- und branchen-) spezifische und kontinuierlich erweiterte Know-How sichert die Qualität im Betrieb, inspiriert und generiert neue Ideen und Verbesserungen in der Belegschaft. Viele Unternehmen investieren deshalb in die eigene Weiterbildung und bieten interne Programme an, die hauptsächlich auf Präsenzschulungen beziehungsweise -seminaren basieren. Dabei verpassen sie oft die Chance, durch Einbezug von ELearning-Technologien nicht nur wirtschaftlich, sondern auch didaktisch sinnvolle Ausbildungsprogramme zu entwickeln.

kmuRUNDSCHAU // Seite 102

Erfolgsmodell Blended Learning Die Ausbildungsmethode Blended Learning vereint die Vorteile von E-Learning mit den Vorteilen von klassischen Präsenzveranstaltungen. Online-Sequenzen bieten Lernenden einerseits die Möglichkeit Lernstoff in Eigenregie orts- und zeitunabhängig durchzuarbeiten, aufzubereiten und zu vertiefen. Ein E-Coach begleitet und betreut diese Phasen aus der Distanz. In den Präsenzen wird andererseits an praktischen Problemstellungen gearbeitet. Wichtig ist hier vor allem der direkte Austausch in der Gruppe, was online schwieriger ist. Bei der Planung von Blended Learning Ausbildungen ist es deshalb entscheidend, welche Lernaktivitäten online und welche in der Präsenz durchgeführt werden. Für Lernende besteht ein weiterer Vorteil von ELearning darin, dass ihre Lernmaterialien jederzeit verfügbar sind, was zum einen die Flexibilität beim Lernen unterstützt, aber auch nicht intendierte Lernprozesse und Elemente des Wissensmanagements fördert. Personalisierte Lernumgebungen unterstützen die entsprechenden Lernprozesse. Auch Unternehmen profitieren von dieser Weiterbildungsform: Zwar bedeutet die Umsetzung von E-Learning-Angeboten zu Beginn den höheren Einsatz von Konzeptions- und Planungsressour-

cen. Allerdings sind diese Angebote in der Folge nachhaltig einsetzbar und können immer wieder verwendet werden, was vor allem im Hinblick auf grössere Teilnehmerzahlen interessant ist. Weitere Vorteile für Unternehmen liegen darin, dass lange und teure Reisen an den Ausbildungsort zum grossen Teil überflüssig werden und Kosten für teure Schulungsräume eingespart werden können. Didaktisch sinnvoller Aufbau ist elementar Um E-Learning Tools in Unternehmen sinn- und massvoll einzusetzen, lohnt sich eine Investition in die methodisch-didaktische Planung von Lernszenarien. Das Wissen, wie durch Online-Hilfsmittel und Online-Betreuung effektiv Lernerfolg erzielt werden kann, ist Voraussetzung für ein erfolgreiches E-Learning-Angebot. Die Auswahl und richtige Portionierung des Lernstoffes ist bei der Entwicklung eines Lernangebotes massgebend. Kompetenzorientiertes Planen das heisst die Ausrichtung des Lernstoffes an reale Szenarien aus der Praxis, hilft den Ausbildenden zu erkennen, welche Lerninhalte tatsächlich relevant sind. Die Arbeit mit Lernzielen und darauf aufbauende Lernaktivitäten bieten den Lernenden Orientierung und helfen ihnen, ihren Lernfortschritt und den Sinn einer Aufgabe zu erkennen,

kmuRUNDSCHAU 04 2013 e mag  

kmuRUNDSCHAU Winter-Ausgabe 2013 www.kmuRUNDSCHAU.ch

kmuRUNDSCHAU 04 2013 e mag  

kmuRUNDSCHAU Winter-Ausgabe 2013 www.kmuRUNDSCHAU.ch

Advertisement