Spielzeitheft 2017/2018

Page 1

HALTET

EUCH

FEST! SPIELZEIT 2017/2018

LANDESTHEATER SCHWABEN


Regional. engagieRt. leW. LEW fördert den Nachwuchs und die kulturelle Vielfalt vor Ort Wir übernehmen Verantwortung und unterstützen Initiativen, Projekte und den Nachwuchs in den Bereichen Kunst und Kultur. Wie zum Beispiel das Landestheater Schwaben in Memmingen. Eine tolle Sache, findet auch Gertrud Abt, LEW-Koordinatorin für Sponsoring und Spenden. Informieren Sie sich unter www.lew.de


Inhalt

Premierentermine 3 Vorworte 4 Spielzeitauftakt: Theaterfest HALTET EUCH FEST! 9 GROSSES HAUS Wunder Bares Europa DSE 11 Das Käthchen von Heilbronn oder Die Feuerprobe 13 Shockheaded Peter 15 Eine Familie 17 Nebel im August UA 19 Helena 21 STUDIO 4Min 12Sek DSE 25 All das Schöne 27 Die Verwandlung 29 Vereinigte Vergangenheiten. Ein Zukunftskraftwerk 31 BRECKEL’S BRASSERIE Eine Sommernacht 33 WIEDERAUFNAHMEN 34 JUNGES THEATER Junges Theater – Einführung 37 Theaterpädagogik 38 Migrationsprojekt 41 Das kleine Gespenst 43 Schlafen Fische? 45 Haydi! Heimat! UA 47 THEATER EXTRA Bürgerbühne Schwaben 49 Theater Extra 50 Angebote mit Stern 51 Konferenz 55 SERVICE Abonnements 52 Theaterbus 54 Sitzplan 56 Preise 57 AGB 58 Allgemeine Informationen & Kontakt 61 Unsere Partner 63 Team & Impressum 64

Dem Spielzeitheft liegt ein Premierenkalender bei.

1



Premierentermine

06.10.2017 – Wunder Bares Europa DSE (Großes Haus) 07.10.2017 – Eine Sommernacht (Breckel’s Brasserie) 13.10.2017 – Das Käthchen von Heilbronn oder Die Feuerprobe (Großes Haus) 14.10.2017 – 4Min 12Sek DSE (Studio) 22.10.2017 – Schlafen Fische? (Foyer) 19.11.2017 – Das kleine Gespenst (Großes Haus) 24.11.2017 – All das Schöne (Studio) 15.12.2017 – Shockheaded Peter (Großes Haus) 27.01.2018 – Die Verwandlung (Studio) 02.02.2018 – Eine Familie (Großes Haus) 16.03.2018 – Nebel im August UA (Großes Haus) 17.03.2018 – Haydi! Heimat! UA (Studio) 04.05.2018 – Vereinigte Vergangenheiten. Ein Zukunftskraftwerk (Studio) 11.05.2018 – Helena (Großes Haus)

3


Vorworte

Das Landestheater Schwaben leistet auch für die Spielzeit 2017/2018 einen unübersehbaren Beitrag zum vielfältigen kulturellen Leben in Schwaben. Es belebt auf seine ganz besondere Art und Weise unsere kulturelle Landschaft und hat sich längst seinen Platz gesichert. Die neue Saison wird mit großer Spannung erwartet. Den Spielplan für die neue Saison kennzeichnen traditionsgemäß große Vielfalt und eine bemerkenswerte Bandbreite unterschiedlicher Stilrichtungen von der Klassik bis zur Moderne. Dies ist auch in der kommenden Spielzeit beste Voraussetzung dafür, dass das Landestheater wieder Jung und Alt begeistern wird. Diesen Genuss haben wir vornehmlich den Künstlern, aber auch den zahlreichen Förderern sowie Mitgliedern des Zweckverbandes, dem der Bezirk Schwaben sowie Landkreise, Städte und Gemeinden vom Ries bis in das Allgäu angehören, zu verdanken. Ihnen allen gilt besonderer Dank. Für die neue Spielzeit wünsche ich dem Landestheater Schwaben viel Erfolg, den Akteuren auf und hinter der Bühne den verdienten Applaus und den Besucherinnen und Besuchern viel Freude bei den Vorstellungen.

Karl Michael Scheufele Regierungspräsident

4


Vorworte

Sehr geehrte Freunde und Besucher des Landestheaters Schwaben! Die Welt rückt zusammen und immer mehr Menschen unterschiedlicher Kulturen leben Tür an Tür. Da sorgen Bildungsprozesse, die auch die Theater mit anstoßen, oft für mehr Offenheit und Verständnis. Das LTS leistet dazu seinen Beitrag. In ausgezeichneter Weise setzt die neue Intendantin, Frau Dr. Kathrin Mädler, auf intensive Vernetzung mit Einrichtungen und Partnern im Bezirk Schwaben. Ein gutes Beispiel dafür ist das MIGRATIONSPROJEKT FÜR SCHWABEN, das gemeinsam mit dem Theater Augsburg veranstaltet wird. Hier erkunden Schülergruppen in Workshops verschiedene Aspekte interkulturellen Zusammenlebens. Auch auf die Zusammenarbeit mit dem Bildungswerk des Bayerischen Bezirketags im Rahmen der Produktion NEBEL IM AUGUST möchte ich Sie aufmerksam machen. Wieder reaktiviert wurde die Zusammenarbeit mit einigen früheren Gastspielorten. Aber auch ganz neue Spielstätten wie Kindergärten und Museen entdeckte das Haus für sich. Richtig toll finde ich das umfangreich erweiterte Angebot in der Sparte Kinder- und Jugendtheater! Die mit viel neuem Schwung gemeisterte erste Spielzeit der bestens vernetzten Intendantin trägt bereits Früchte und Frau Dr. Kathrin Mädler kann sich mit Ihrem Team über mehr verkaufte Gastspiele und mehr Abonnenten freuen. Ich wünsche Ihr und allen Mitwirkenden auch für die Spielzeit 2017/18 viel Erfolg und allen Theaterfreunden anregende Unterhaltung!

Jürgen Reichert Bezirkstagspräsident von Schwaben

5


Vorworte

Sehr geehrte, liebe Theaterfreunde, von bekannten Klassikern über zeitgenössische Inszenierungen bis hin zu musikalischen Highlights: Das Landestheater Schwaben fasziniert in der neuen Spielzeit einmal mehr mit einem anspruchsvollen Programm und bietet ein hochkarätiges kulturelles Angebot für unsere Region. Dabei hat Dr. Kathrin Mädler auch in ihrer zweiten Spielzeit als Intendantin außergewöhnliche Akzente gesetzt. Mit HEUTE HIER, MORGEN DORT spricht sie schon die Allerkleinsten an und die BÜRGERBÜHNE SCHWABEN heißt diejenigen willkommen, die nicht nur passiv an künstlerischer Arbeit interessiert sind, sondern selbst Theater machen wollen. Zu diesen neuen Formaten bringt das LTS eine ganze Menge weiterer Stücke auf die Bühne, die besondere Aufmerksamkeit verdienen. Die regional bedeutsame Geschichte NEBEL IM AUGUST oder die von der Kulturstiftung des Bundes geförderten Projekte DIE VEREINIGTEN VERGANGENHEITEN und HAYDI! HEIMAT! sind dafür beste Beispiele. Mein Dank gilt Dr. Kathrin Mädler, ihrem jungen Ensemble und dem gesamten Team des LTS! Sie alle gemeinsam sind mit Enthusiasmus und Gespür für das, was die Menschen anspricht, bei der Sache und sorgen dafür, dass das Publikum in eine andere Welt eintauchen, berührende Momente erleben, ja vielleicht sogar den einen oder anderen neuen Impuls mit in den Alltag nehmen darf. Schöne Stunden und gute Unterhaltung beim Landestheater Schwaben wünscht Ihnen

Hans-Joachim Weirather Landrat des Landkreises Unterallgäu Stellvertretender Vorsitzender des Zweckverbandes Landestheater Schwaben

6


Vorworte

Haltet Euch fest! Wer wüsste nicht gerne, wohin sich die Welt dreht. Wer wünschte nicht klare und einfache Antworten auf die komplizierten Probleme unserer Zeit. Wer sehnte sich nicht manchmal nach der Zusicherung, dass alles bleibt, wie es ist. Wer wäre nicht gerne wie Käthchen von Heilbronn, die zwischen aufgewühlter Geopolitik, Feuersbrünsten und unüberwindlichen Hindernissen unbeirrt ihren eingeschlagenen Weg verfolgt? Tektonische Verschiebungen, politische, soziale, menschliche, geschehen zur Zeit, ob wir es wollen oder nicht. Abgründe tun sich auf. Das macht vielen Menschen Angst, es fällt ihnen schwer ihren Halt wieder zu finden. Aber was ist es, woran sie festhalten wollen? Was steht wirklich auf dem Spiel? Müssten wir uns nicht alle fragen, woran uns ernsthaft liegt? Was meinen wir eigentlich mit Begriffen wie Heimat, Gemeinschaft, Zukunft? Und wer definiert sie? Die Antworten auf diese Fragen sind komplex und vielschichtig. Das auszuhalten kostet Mut und Kraft. Aber Veränderungen ermöglichen neue Perspektiven und Visionen. Vielleicht setzt der freie Fall ungeahnte Energien frei. Und unten steht jemand, der einen auffängt... Europa und USA, die digitalisierte Welt, die Familie, unsere liberale Gesellschaft, Gastfreundschaft – diese wankenden Konzepte befragt unser Spielplan. Wie schon in der letzten Spielzeit möchten wir uns mit Ihnen in großen Klassikern, zeitgenössischen Stücken, Auftragswerken und Projekten mit den Fragen unserer unruhigen Zeit auseinander setzen und spannendes, aufregendes, überraschendes Theater machen. Theater entsteht immer in einem Moment der Gemeinsamkeit – zwischen SchauspielerInnen und Publikum. Es erlaubt Empathie – mit Menschen, Ideen, Lebenskonzepten, die gerade noch fremd erschienen. Es ermöglicht groß zu denken und Weltentwürfe zu träumen, ohne sie gleich einlösen zu müssen. Es macht uns für Momente freier und offener, als wir es im Leben zu sein wagen. Habt keine Angst! Aber haltet Euch fest! Wir danken Ihnen sehr für Ihre Offenheit, Ihre Neugier, Ihre Theaterlust und freuen uns auf die zweite Spielzeit mit Ihnen. Ihre

Kathrin Mädler Intendantin & das Team des Landestheaters Schwaben

7


Vier-Sterne-Hotel in der Altstadt von Memmingen

Übernachtungen, Essen & Trinken, Feiern & Tagen Räumlichkeiten für 10 bis 200 Personen Vier-Sterne-Hotel in der Altstadt von Altstadt Memmingenvo Vier-Sterne-Hotel in der

Übernachtungen, Essen & Trinken,Essen Feiern &&Tagen Trinken, Feiern 75 schöneÜbernachtungen, Zimmer, gute Küche, Bacchuskeller, 75„Rossmarin“, schöne Zimmer, gute Küche, Bacchu Restaurant Vöhlin-Zimmer Räumlichkeiten für 10 bis 100 Personen Restaurant „Rossmarin“, Vöhlin-Zim

Räumlichkeiten für 10 bis 100 Perso

Hotel & R D-87700 Me Salzstrasse Tel.: 0 83 31 www.hotelw

Hotel & Restaurant D-87700 Memmingen Salzstrasse 12 - 14 Tel.: 0 83 31 / 936-0 www.hotelweissesross.de


Spielzeitauf takt

DAS THEATERFEST: HALTET EUCH FEST! Zum Auftakt der Spielzeit möchten wir wieder mit allen das Theater feiern! Am 23. September 2017 ab 13 Uhr macht das Landestheater Schwaben seine Türen sperrangelweit auf und freut sich auf alle kleinen und großen Neugierigen aus Memmingen und dem Umland. EINTRITT FREI! Performances, Lesungen oder szenische Miniaturen an ungewöhnlichen Orten: Bekommen Sie schon Lust auf die neue Spielzeit? Rundgänge hinter die Kulissen, in Werkstätten, Fundusräume und Probebühnen: Lernen Sie die MitarbeiterInnen hinter der Bühne und ihre Arbeit kennen! Einblick in die laufenden Proben unserer ersten Premieren WUNDER BARES EUROPA und EINE SOMMERNACHT Theater-Workshops der BÜRGERBÜHNE SCHWABEN: Werden Sie heute einmal zu SchauspielerInnen! Kinderschminken mit unseren Maskenbildnerinnen: Die kleinen Besucher können sich nach Herzenslust verwandeln lassen! Auf Burg Eulenstein wird vorgelesen, gebastelt und von der Sonne geträumt: Freut Euch auf DAS KLEINE GESPENST, unser Weihnachtsmärchen 2017! Kostümversteigerung aus dem Theaterfundus: Präparieren Sie sich für die nächste Kostümparty! Im Biergarten vor dem Theater gibt es selbstverständlich den ganzen Tag gute Getränke und Gespräche. Und wie es sich für einen Biergarten gehört, können Sie Ihre Speisen selbst mitbringen und mit uns picknicken (für alle NichtKöche ist durch die Theatergastronomie gesorgt). Spielzeitauftakt auf der großen Bühne: Haltet Euch fest!, wenn das Ensemble mit Szenen und Songs auf die Spielzeit 2017/18 einstimmt. Um 18 Uhr geht es los, der Eintritt ist wieder frei – bitte holen Sie sich Ihre Freikarten ab dem 1. Juli an der Theaterkasse! Wir freuen uns auf ein rauschendes Theaterfest mit Ihnen!

9



Großes Haus

WUNDER BARES EUROPA (IN THE CLUB) Politische Farce von Richard Bean Deutschsprachige Erstaufführung

Inszenierung: Oliver D. Endreß Bühne und Kostüme: Ulrich Leitner Dramaturgie: Silvia Stolz Diese furios komponierte Erfolgskomödie aus England zeigt die europäische Sache in den Fallstricken von Lobbyarbeit, Machtstreben und zwischenmenschlichen Beziehungen. Eine Luxussuite wird zum absurden Schauplatz von Verwicklungen religiöser und erotischer Interessen, Diplomatie und Identitätskrisen. Europapolitik und Beziehungsarbeit im permanenten Krisenmodus! Richard Beans politisch total unkorrektes Stück, in seiner Machart stark an „Der nackte Wahnsinn“ erinnernd, ist erstmals auf einer deutschen Bühne zu sehen. Philip Wardrobe, ehrgeiziges und machtbewusstes Mitglied des Straßburger Parlaments, lebt ein luxuriöses Leben – bezahlt von europäischen Steuerzahlern und Lobbyisten. Und er hat viel vor: Parlamentspräsident werden, die Türkei in die EU mogeln, Familienplanung retten. Doch an diesem Tag gerät sein Terminkalender aus den Fugen. In seiner Hotelsuite bedrängen ihn der türkische Botschafter und eine beziehungswillige Feministin. Ein Koffer mit Geld und zahlreiche Briefbomben tauchen auf, ein Klempner erweist sich als Anti-Betrugs-Kontrolleur. Dann wird noch seine akut fruchtbare Lebensgefährtin, eine eifersüchtige Menschenrechtsaktivistin, eingeflogen. Wardrobes russische Praktikantin muss den Laden zusammenhalten und seine Eh(r)e retten. Erfolgsautor Bean blickt brisant und höchst unterhaltsam hinter die Kulissen einer Europapolitik von Verträgen, Deals und Institutionen. Während die Idee Europa bröckelt, sich die politischen Ränder radikalisieren und die Mitte umso heftiger um ihre Lebensentwürfe kämpft, plädiert WUNDER BARES EUROPA subtil für den gesunden Menschenverstand und setzt auf die freien Radikale des Lebens.

Premiere am 06. Oktober 2017

11



Großes Haus

DAS KÄTHCHEN VON HEILBRONN oder DIE FEUERPROBE Historisches Ritterschauspiel von Heinrich von Kleist

Inszenierung: Kathrin Mädler Bühne und Kostüme: Ulrich Leitner Dramaturgie: Anne Verena Freybott Von einer bedingungslosen aber unmöglichen Liebe erzählt Heinrich von Kleists romantisches Ritterspiel. Es ist Kleists beliebtestes Stück und sein rätselhaftestes – ein Spektakel angefüllt mit mysteriösen Begebenheiten wie einem lebensrettenden Cherubim, weissagenden Träumen und einem düsteren Geheimgericht. Trotz der mittelalterlichen Verankerung wird auch die Geschichte unserer modernen Gesellschaften erzählt, in denen Ordnungen zerfallen und Menschen sich verloren fühlen. Käthchen, die unbeirrbar ihrem Herzen folgt und dafür ausgegrenzt wird, ist gerade heute eine faszinierende Frauenfigur. Seitdem Käthchen den Ritter Graf vom Strahl in der Werkstatt ihres Vaters gesehen hat, muss sie ihm auf Schritt und Tritt folgen – ein Traum versprach ihn ihr zum Mann. Käthchens Vater verklagt den Ritter auf Hexerei, aber die Richter sprechen ihn frei. Der Ritter ist zwar in Käthchen verliebt, kann sie aufgrund ihres Standes aber nicht zur Frau nehmen. Auch er hatte einen Traum, in dem ihm ein Engel die Vermählung mit einer Kaiserstochter weissagte. Als er seiner ehemaligen Feindin Kunigunde auf seinem Schloss Schutz gewährt, glaubt er, die Kaiserstochter in ihr gefunden zu haben. Wie Käthchen sich gegen die intrigante Rivalin durchsetzt und die Heirat mit dem Ritter doch stattfindet, ist eine der schönsten und zugleich eigenartigsten Liebesgeschichten der deutschen Theaterliteratur. Mit DAS KÄTHCHEN VON HEILBRONN schuf Kleist ein geheimnisvolles Traumstück, ein theatrales Spektakel um Liebe und Sehnsucht, Wirklichkeit und Fiktion. Es begeisterte schon immer mit eigenwilliger, kraftvoller Sprache und spannenden Identifikationsfiguren Jugendliche und Erwachsene.

Premiere am 13. Oktober 2017

13



Großes Haus

SHOCKHEADED PETER Junk Oper von Julian Crouch, Phelim McDermott und The Tiger Lillies nach Motiven aus DER STRUWWELPETER

Inszenierung: Krystyn Tuschhoff Bühne & Kostüme: Anike Sedello Musikalische Leitung: Bettina Ostermeier Dramaturgie: Anne Verena Freybott Faszinierend, poetisch, schräg und vor allem musikalisch: Die Tiger Lillies haben aus dem berühmt-berüchtigten deutschen Kinderbuch DER STRUWWELPETER eine groteske, schaurig-schöne Junk Oper gemacht, die längst Kultstatus genießt. Wie erfolgreich die Bearbeitung ist, zeigt die sensationelle Aufführungsgeschichte: Seit dem Jahr 1998 treibt SHOCKHEADED PETER sein Unwesen auf zahlreichen Bühnen rund um den Globus. Bereits 1845 erschien das legendäre Kinderbuch mit dem beeindruckenden Titelbild, das den kammscheuen Struwwelpeter mit abstehender Mähne zeigt, und wurde schlagartig ein Riesenerfolg. Das Panoptikum tiefschwarzer Pädagogik verfasste der Frankfurter Kinderarzt Heinrich Hoffmann für seinen dreijährigen Sohn; er hatte einfach kein passendes Weihnachtsgeschenk gefunden. Bis heute sind die grausamen Erziehungsgeschichten um den unruhigen Zappel-Philipp, den kleinen Feuerteufel Pauline und den Daumenlutscher, dem ein listiger Schneider zur Strafe gleich beide Daumen abschneidet, ein Klassiker der Kinderbuchliteratur und haben Generationen von Kindern das Fürchten gelehrt. Die Tiger Lillies vertonten die Vorlage in einer schrägen Mischung aus Kurt Weill und Tom Waits und erfanden ein neues Genre zwischen Musical und Theaterrevue: Zirkusatmosphäre trifft Bänkelsang, Punk trifft Grusel und alles zusammen ergibt einen rockigen und durchgeknallten Märchenabend!

Premiere am 15. Dezember 2017

15



Großes Haus

EINE FAMILIE (August: Osage County) Schauspiel von Tracy Letts

Inszenierung: Peter Kesten Bühne: Ulrich Leitner Kostüme: Karina Liutaia Dramaturgie: Kathrin Mädler Mit EINE FAMILIE hat der amerikanische Dramatiker Tracy Letts einen bitterbösen und zugleich extrem komischen Abgesang auf den amerikanischen Traum geschrieben. In Zeiten Trump’schen Aktionismus lässt sich das Stück erschreckend aktuell als Kommentar zu einer Gesellschaft lesen, die all das, wofür sie jahrzehntelang gekämpft hat, in einem Anfall rabiater Zerstörungswut in den Abgrund rauschen lässt. Die Westons sind eine ehemals typische amerikanische Mittelstandsfamilie in der Provinz in Oklahoma. Auf der staubtrockenen unwirtlichen Prärie haben sie ihre Träume von Wohlstand und Ansehen wahr gemacht. Liebe und Wärme aber sind längst mit Alkohol und Tabletten betäubt und in Ehescharmützeln und familiärem Kleinkrieg zertrampelt worden. Vater Beverly, pensionierter Professor und passionierter Alkoholiker, verschwindet plötzlich spurlos und lässt seine tablettensüchtige, krebskranke Ehefrau Violet allein zurück. Die drei problembeladenen erwachsenen Töchter und Violets Schwester reisen mit ihrem neurotischen Anhang an, um der Verlassenen beizustehen. Diese aber nimmt delirierend das egozentrische Terrorregime wieder auf, mit dem sie die Mädchen einst vertrieb. Beim Schmaus zur inzwischen gefundenen Leiche des Ehemanns führt die Mutter einen grandiosen Eklat herbei und das Familienfest eskaliert zur Schlammschlacht... In der Tradition von Eugene O’Neill, Arthur Miller, Anton Tschechow und besten amerikanischen TV-Serien mischt das epische Familienmelodrama Tiefgründigkeit und lässige Oberfläche zum scharf gezeichneten, unheimlich unterhaltsamen Generationenporträt, in dem sich jeder, der Eltern, Kinder oder Geschwister hat, wiederfindet. Das wahrscheinlich beste und erfolgreichste Familienstück des Jahrzehnts wurde mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet, mit Meryl Streep in der Hauptrolle verfilmt und feierte Riesenerfolge am Broadway und an unzähligen deutschen Bühnen.

Premiere am 02. Februar 2018

17



Großes Haus

NEBEL IM AUGUST

(Der Fall Ernst Lossa vor Gericht) Dokumentarstück von John von Düffel Nach der Romanbiografie von Robert Domes Uraufführung

Inszenierung: Kathrin Mädler Bühne und Kostüme: Ulrich Leitner Dramaturgie: Miriam Grossmann NEBEL IM AUGUST erzählt in der Montage einst vergessener Prozessakten, Zeugenaussagen und Berichte von dem heute noch viel zu wenig beachteten Euthanasie-Kapitel während des Nationalsozialismus. Eindringlich und exemplarisch nähern sich die Erinnerungen dabei auch der Geschichte des jenischen Jungen Ernst Lossa. Grob abgestempelt als „Zigeunersohn“ geriet er in die grausame Maschinerie gegen „unwertes Leben“. Für diese Uraufführung verarbeitete der preisgekrönte Dramatiker John von Düffel umfassende Recherchen des Journalisten Robert Domes und Teile dessen gleichnamigen berührenden Jugendromans. Augsburg, am 2. August 1949: Auf der Anklagebank ergreift der ehemalige Anstaltsleiter aus Kaufbeuren Dr. Faltlhauser das Wort. Er verteidigt Haltung und Beweggründe, die grausige Normalität des ‚Alltags’ in der Anstalt. An den Bruchlinien der historischen Dokumente und Erinnerungen taucht das Ensemble ein in die Vergangenheit, ohne das Heute zu verlieren. Sprache und Logik der psychiatrischen Gutachten und die Szenen um Ernst Lossa machen die Zurichtung spürbar, die ein gesunder Mensch in einem gestörten System erfährt. Abgestempelt als das eines „triebhaften Psychopathen“ wird Ernst Lossas Leben nach knapp 15 Jahren mittels einer tödlichen Injektion durch Anstaltsmitarbeiter beendet. Berührend aber auch investigativ stellt sich NEBEL IM AUGUST den Widersprüchen, Irrationalitäten und der Logistik dieses Euthanasie-Kapitels deutscher Geschichte. Das Stück stellt Fragen nach den Ängsten vor dem Fremden, Vielfältigen, Unangepassten. Kinderheime in Augsburg, dann psychiatrische Anstalten in Markt Indersdorf, Kaufbeuren und Irsee: die letzten Stationen von Ernst Lossas Leben zeigen, wie sehr seine Geschichte auch ein Teil schwäbischer Vergangenheit ist. In Kooperation mit

Premiere am 16. März 2018

19



Großes Haus

HELENA

von Euripides aus dem Altgriechischen von Peter Handke

Inszenierung: Robert Teufel Bühne und Kostüme: N.N. Dramaturgie: Silvia Stolz HELENA, Werk des großen antiken Dichters Euripides, entstanden 412 v. Chr. und eine Rarität auf deutschen Bühnen, erzählt die Geschichte der schönsten Frau der Welt auf ganz eigene und verblüffende Weise: In Euripides’ Version des Mythos war Helena nie leibhaftig in Troja; der trojanische Krieg wurde um das Trugbild einer überirdisch schönen Frau geführt. HELENA ist antike Tragödie, Beziehungsdrama und Farce zugleich, eine raffinierte Auseinandersetzung mit Schein und Sein und der Sinnlosigkeit von Kriegen. Die wahre Geschichte geht laut Euripides so: Paris hat sich in eine Phantasie verliebt, Helena hat ihren Mann Menelaos nicht betrogen, sie ist nie in Troja angekommen, sondern seit Jahren gefangen auf einer Insel in der Fremde in Ägypten. Der Herrscher der Insel bedrängt sie zunehmend und will sie heiraten. Unverhofft strandet Menelaos bei seiner Rückkehr aus Troja auf der Insel – doch die Annäherung der entfremdeten Eheleute fällt schwer und wird zur ebenso kuriosen wie berührenden Liebesszene. Es folgt eine gemeinsame wilde Flucht. Euripides lässt den Mythos Helena menschlich werden: Er zeigt eine zugleich starke und verletzliche Frau, eine Ausgestoßene, die mit dem Altern und der Einsamkeit kämpft, die ihre Schönheit als Fluch empfindet und vergeblich von einer Rückkehr in die Heimat träumt. HELENA ist aber auch ein Kommentar zur bitteren Absurdität von Krieg und Vertreibung. Welcher Grund kann wichtig genug sein, um einen Krieg anzuzetteln, der Leben kostet, Menschen ihrer Heimat beraubt und unendliches Leid sät? Die selten gespielte HELENA wurde vor einigen Jahren für eine Aufführung des Burgtheaters von Peter Handke sprachmächtig neu übersetzt – laut Frankfurter Rundschau „eine Entdeckung, die es wert ist.“

Premiere am 11. Mai 2018

21


Premiere am 14. Oktober

4MIN 12SEK


Gewinnen Sie maximale Aufmerksamkeit. Die perfekte mobile Werbung – immer und überall einsetzbar. Ausrollen, aufstellen und fertig ist Ihre Präsentation!

Wir drucken Plakate und Displays



Studio

4MIN 12SEK

Schauspiel von James Fritz Deutschsprachige Erstaufführung

Inszenierung: Peter Kesten Bühne und Kostüme: Britta Lammers Dramaturgie: Miriam Grossmann Mit diesem packenden Kammerspiel hat James Fritz, wie der GUARDIAN schreibt, „ein erschreckend komisches Drama über das digitale Zeitalter“ verfasst. Nach großen Erfolgen in London ist das virtuose Stück nun erstmals in Deutschland auf der Bühne zu sehen. Mit Anleihen aus Krimi und Psychodrama ist es zudem witzig und vor allem hochaktuell. Der 17-Jährige Jack ist der Augapfel seiner Eltern Di und David, die ihm jeden Stein aus dem Weg räumen. Sie wünschen sich für ihn ein Leben voller Möglichkeiten. Und es läuft gut: Jack ist sympathisch, clever und beendet gerade erfolgreich die Schule – ein Jurastudium winkt. Doch da passiert es: Ein Video im Internet, das Jack beim Sex zeigt, wirft Fragen auf und droht alles zu ruinieren. Wer hat das Video hochgeladen und was ist überhaupt zu sehen? Di und David beginnen an allem zu zweifeln: an Jacks Freunden, an Jack und zuletzt an sich selbst – was ist die Wahrheit und gibt es sie überhaupt? Was als modernes Märchen beginnt, wird zum emotionalen Krimi, in dem moralische Sicherheiten kollabieren und Beziehungen wie Kartenhäuser zusammenbrechen. James Fritz versteht es, dramaturgisch brillant das Publikum immer wieder auf die falsche Fährte zu locken: Erkenntnisse und Gewissheiten wanken, man ist hin- und hergerissen, oft überrascht, oft schockiert. Hinter jedem Satz lauert das Unvermutete, der Abgrund und die Ungewissheit. Dieses Stück trifft den Nerv einer Zeit, in der Smartphones und Selfies allgegenwärtig sind und die Privatsphäre sich auflöst. Nicht nur der gute Ruf, sondern das Leben steht auf dem Spiel – denn das Netz entzieht sich jeglicher Kontrolle. Und: Es kennt kein Vergessen.

Premiere am 14. Oktober 2017

25



Studio

ALL DAS SCHÖNE von Duncan Macmillan mit Jonny Donahoe

Inszenierung: Tuğsal Moğul Bühne und Kostüme: N.N. Dramaturgie: Kathrin Mädler Duncan Macmillans berührender, todtrauriger und zugleich hinreißend komischer Monolog beschwört all das, wofür es sich zu leben lohnt. Und verleitet auf charmante Weise und in besonderer Form das Publikum zum Mitfühlen, Mitdenken und sogar Mitspielen. Gemeinsam mit der Spielerin wird eine durchschnittliche Lebensgeschichte entworfen, um ihre Besonderheit zu entdecken. Deren Höhe- und Tiefpunkte werden gemeinsam gefeiert und betrauert. Das Stück „findet das perfekte Gleichgewicht zwischen dem, was einen am Leben verzweifeln lässt, und dem, was es so wunderbar macht“ (The Independent). Als das Kind noch klein ist, versucht sich seine Mutter erstmals das Leben zu nehmen. Wie soll man einem geliebten Menschen helfen, der nur noch Dunkles und Trauriges sieht und nicht mehr weiter kämpfen will? Das Kind beginnt eine Liste zu schreiben mit all den Dingen, die großartig sind im Leben: „Eiscreme; Wasserschlachten; lange Aufbleiben dürfen; die Farbe Gelb“. Was als kindlicher Versuch der Trauerbewältigung beginnt, wird zu einem großen Lebensprojekt über den Wert unscheinbarer Momente. Zwanzig Jahre später ist die Liste auf 1 Million Einträge angewachsen, inklusive „Alte Menschen, die Händchen halten; Star-Trek Filme mit geraden Nummern; so doll lachen, dass einem die Milch aus der Nase schießt.“ Mittlerweile ist das Kind erwachsen geworden. Es hat seine Mutter nicht von ihrer Depression heilen können, es ist oft unglücklich gewesen, es hat verzweifelt geliebt, es ist beglückt und enttäuscht worden vom Leben, und es hat seine Mutter schließlich verloren. Höchst sensibel und verblüffend komisch setzt sich Macmillan mit dem Leiden Depression auseinander und beleuchtet fast beiläufig, dadurch umso eindringlicher die Folgen dieser Krankheit für die Betroffenen und deren Umfeld. Letztlich ist ALL DAS SCHÖNE aber eine Feier des Lebens, ein gemeinsames Nachdenken von Spielerin und Publikum über das, was uns und die, die wir lieben, so kostbar macht. In Kooperation mit

Premiere am 24. November 2017

27



Studio

DIE VERWANDLUNG nach der Erzählung von Franz Kafka

Inszenierung: Pia Richter Bühne und Kostüme: Julia Nussbaumer Dramaturgie: Anne Verena Freybott Franz Kafkas meisterhafte Novelle zählt bis heute zu den bedeutendsten Klassikern der Moderne und ist ein faszinierendes Stück Weltliteratur. Kafka hat eine bestechend einfache Geschichte erfunden, die in trockenem Ton ein höchst bizarres Geschehen erzählt, das die Angst vor dem Fremden und das existentielle Gefühl der Ausgrenzung thematisiert. Nach einer durchträumten, unruhigen Nacht findet sich der Handlungsreisende Gregor Samsa, Hauptverdiener in seiner Familie, in seinem Bett in ein Ungeziefer verwandelt wieder. Er versteht die Welt nicht mehr und die Welt versteht ihn nicht mehr. Die spontane Metamorphose Gregors sorgt im kleinbürgerlichen Familienkosmos für Angst und Schrecken: Alle Eigenschaften, die ihn bisher auszeichneten, wie Anpassungsfähigkeit und Arbeitseifer, sind mit einem Mal verschwunden. Er selbst könnte damit leben und findet am nutzlosen Müßiggang sogar Gefallen, doch seine Familie empfindet Abscheu und Ekel. In ihrer Mitte scheint statt Sohn und Bruder ein schmarotzendes Ungeziefer zu weilen. Immer mehr wenden sie sich von ihm ab. So fristet Gregor als nutzloses Insekt die Tage allein in seinem Zimmer, isoliert von der Welt. Doch für die Familie steht längst fest: Gregor muss weg! DIE VERWANDLUNG lässt sich als Parabel auf die kapitalistische Arbeitswelt und ihre Ausbeutungsmechanismen lesen. Die berühmte Geschichte zeigt, wie der Aussteiger seine Umwelt in Unsicherheit und flirrende Unruhe stürzt. Es folgen Entfremdung und letztlich der Verstoß. Einzigartig dabei ist die von Kafka geschaffene Atmosphäre des Unheimlichen und Unfassbaren, des berühmt gewordenen „Kafkaesken“.

Premiere 27. Januar 2018

29



Studio

VEREINIGTE VERGANGENHEITEN Ein Zukunftskraftwerk

Konzeption und Durchführung: geheimagentur Dramaturgie: Anne Verena Freybott, Miriam Grossmann Viele Gegenden sind „reich“ an Vergangenheiten, doch in wenigen liegen sie so offen und fruchtbar zutage wie im Allgäu. Welche Möglichkeitsenergien entstehen, wenn man von der „großen“ Geschichtsbücher-Geschichte absieht, und all die „kleinen“ Alltagsgeschichten miteinander verbindet? Hilft uns der Schnee von gestern für die Herausforderungen von morgen? Welche Hoffnungen der Vergangenheit sind noch immer unerfüllt, welchen Gegenwartsbezug offenbart die Anekdote von meinem Großvater-Friseur? Und würden die „12 Artikel“ heute geschrieben, was stünde darin? Wie der Hase die Schlange starren wir die Gegenwart an und kommen nicht mehr von der Stelle; die Flucht nach vorne ist auch schon verbaut. Die geheimagentur und das Landestheater Schwaben fordern daher die Entgrenzung der Gegenwart durch aktive Zukunftsarchäologie. Also vorwärts in die Vergangenheit und dann zurück in die Zukunft! Die Zusammenarbeit mit dem Performancekollektiv geheimagentur, gefördert durch den Fonds DOPPELPASS der Kulturstiftung des Bundes, geht in ihre zukunftsträchtige zweite Spielzeit. Im Winter 2016/17 hatte die geheimagentur Memmingen und das Spielgebiet des Landestheaters bereist, um im Direktkontakt mit den Allgäuern Geschichten und Relikte einzusammeln. Das so entstehende Netz aus Vergangenheitsenergie bildeten sie im Frühjahr 2017 in ihrem ENERGIEBÜRO in Memmingen ab und vergrößerten und verdichteten es weiter. Diesen Herbst wird damit begonnen, im ZUKUNFTSKRAFTWERK das Potential der VEREINIGTEN VERGANGENHEITEN in Zukunftskraft zu verwandeln. Als Höhepunkt der Arbeit schließlich steht am Ende der Spielzeit im Frühjahr 2018 die Abschlussperformance NEUE WELT. Vergangenheit wird bis dahin unter www.vereinigtevergangenheiten.net weiterhin dankend entgegengenommen. Früher wird alles besser! Die geheimagentur ist ein Performancekollektiv, das an der Schnittstelle zwischen Theater und politischer Aktion agiert. Aktionen der geheimagentur lassen eine andere Realität im Kleinen entstehen, statt in kritischer Geste die alte Welt zu bestätigen.

Premiere am 04. Mai 2018

31



B r e c k e l’ s B r a s s e r i e

EINE SOMMERNACHT Liebeskomödie von David Greig und Gordon McIntyre

Inszenierung: Greta Lindermuth Bühne und Kostüme: Karina Liutaia Dramaturgie: Anne Verena Freybott Der schottische Autor David Greig erfand mit EINE SOMMERNACHT eine hinreißend schräge Romanze für unser neurotisches 21. Jahrhundert. Die Protagonisten werden zu Erzählern ihrer eigenen Liebesgeschichte, die sie immer wieder korrigieren, durch Zeitsprünge unterbrechen und als Erfindung entlarven. Durch diesen höchst amüsanten Kniff entsteht die perfekte Komödie. Und es wird spielerisch klar, dass unsere Lebensgeschichten immer nur so gut sind, wie wir sie erzählen! In einer rauschhaften Sommernacht in Edinburgh begegnen sich zwei frustrierte Mittdreißiger in einer Bar: Helena – Spitzenanwältin: Spezialgebiet Scheidungen – ist, wie so oft, von einem verheirateten Liebhaber versetzt worden. Bob – Musiker und Kleinkrimineller – ist wieder einmal in ein berufliches Doppeltief abgerutscht. Die beiden haben neben ihrem Alter nichts gemeinsam. Außer vielleicht die aufkommende Midlife-Crisis und die Absicht, diese mit viel Alkohol in Schach zu halten. Es folgt ein eher unspektakulärer One-Night-Stand, und nichts, aber auch gar nichts, spricht für ein Wiedersehen. Ein paar persönliche Pannen später begegnen die zwei sich aber doch wieder: Helena in einem ruinierten Brautjungfernkleid und Bob mit schlechter Laune. Gemeinsam hauen sie die Beute von Bobs letztem Coup auf den Kopf, trudeln durch eine rauschhafte Sommernacht und kommen sich dabei näher als gedacht... EINE SOMMERNACHT erzählt mit kleiner Besetzung und unbeschwerten Songs die immer wieder große Geschichte der Liebe. Charmant, ironisch, melancholisch – Magie und spielerischer Irrwitz inbegriffen!

In Kooperation mit

Premiere am 07. Oktober 2017

33


Wiederauf nahmen

DER MESSIAS Weihnachtskomödie von Patrick Barlow Zwei Schauspieler und eine unzuverlässige Sängerin wollen auf kleiner Bühne Großes leisten: Die ganze Weihnachtsgeschichte authentisch darbieten. Mit Haut und Haaren stürzen sie sich in alle Rollen, geraten aber immer wieder in private Scharmützel. Patrick Barlows irrwitzige Weihnachtskomödie hat Kultstatus. „Eine wunderbare Komödie, die von allen Akteuren mit vollem Körpereinsatz, sensationeller Mimik und großen Gesten bestens dargeboten wurde. (...) – Hallelujah.“ (Memminger Zeitung) NIPPLEJESUS Komödiensolo von Nick Hornby (In Kooperation mit der MEWO Kunsthalle) Einst Türsteher, möchte Dave sich einen zivileren Job besorgen. Gleich sein erster Auftrag als Wächter im Museum für moderne Kunst ist brisant: Ein Konterfei des gekreuzigten Heilands ist aus lauter ausgeschnittenen Bildfetzen von Brustwarzen zusammengesetzt. Ist das jetzt Blasphemie? Moderne Kunst? Aus der Perspektive seiner charmanten, unbedarften Hauptfigur nähert sich das Ein-Mann-Stück großen Fragen zur Ästhetik. „Ein toller Jens Schnarre (...) spielt Dave, der bei seiner Erzählung über die Begegnung mit Kunst, Künstlerin und Museumsbesuchern ein wahres Wechselbad der Gefühle erlebt.“ (Allgäuer Zeitung)

Und nach der Vorstellung...

Lassen Sie sich von der außergewöhnlichen Küche und dem exklusiven Ambiente in Breckel‘s Brasserie verführen. Tel.: 08331 961 40 46 | info@breckels-brasserie.de | www.breckels-brasserie.de Öffnungszeiten: DI-SA 11 bis 15 Uhr & 17.30 bis 24 Uhr – SO 17.30 bis 24 Uhr – MO Ruhetag


Wiederauf nahmen

DIE DEUTSCHE AYŞE - TÜRKISCHE LEBENSBÄUME Rechercheprojekt von Tuğsal Moğul (Übernahme vom Theater Münster) Dieses persönliche Rechercheprojekt über die erste Einwanderer-Generation leistet einen ebenso sensiblen, wie humorvollen szenischen Beitrag zur Debatte um Integration. Mit drei berührenden Frauenporträts erzählt DIE DEUTSCHE AYŞE über Herausforderungen und Glücksmomente von Abschied und Ankommen. „Ein zeitlos-aktuelles, sensibles Stück, das man nicht so schnell vergisst.“ (WDR)

JUNGES THEATER HEUTE HIER, MORGEN DORT Stückentwicklung von Anne Verena Freybott Gefördert von der Lechwerke AG Die Zimmerin Franziska kommt in den Alltag der Kinder eines Kindergartens und bringt ihre Geschichten um ihr traditionsreiches Handwerk mit. Sie eröffnet den Kindern mit ihren Geschichten einen neuen Blick auf die Welt und lädt sie ein, Alltägliches zu hinterfragen. „Das Stück ist eine lebendige Fantasiereise, auf die sich Kinder ab drei Jahren gerne einlassen. Miriam Haltmeiers Spiel ist empathisch, was Vertrauen und Interesse bei den Kleinen weckt.“ (Memminger Kurier) KRIEG. STELL DIR VOR, ER WÄRE HIER nach dem Jugendbuch von Janne Teller Was wäre, wenn: Die europäischen Demokratien brechen auseinander und brutale Massenvertreibungen sind an der Tagesordnung. Jeder, der kann, flieht – vielleicht in den Nahen Osten oder nach Afrika. Mit einem einfachen Perspektivwechsel wird der Zuschauer in das Leben von Millionen Flüchtlingen hineinversetzt. KRIEG ist ein aufrüttelndes, eindringliches Gedankenexperiment. „Diese kluge, mobile Inszenierung kommt völlig ohne mediale Hilfsmittel und aufgeblasene Theatereffekte aus. Sie lebt 60 Minuten lang vom fulminanten und lustvollen Spiel zweier Vollblutschauspieler, die existenzielle Ungewissheit, innere und äußere Drangsal physisch erlebbar machen. Sie schafft Empathie und Einfühlung, ohne Mitleid zu erheischen. Sie ist eindringlich ohne aufdringlich zu sein und verändert den Blick.“ (Memminger Zeitung)

35


Ihre Spezialisten für elektromagnetische Aktorik und Sensorik

QUALITÄT SEIT 1912

Wir bewegen Menschen – auch wenn sie uns nicht direkt sehen können. In Automobilen namhafter Marken wirken unsere Magnetventile.

»Wir machen unsere Kunden erfolgreich!« Wir sind Spezialisten für elektromagnetische Aktorik, Sensorik und Ventiltechnik. Wir entwickeln individuelle High-Tech-Lösungen gemeinsam mit unseren Kunden aus den Branchen Aerospace, Automotive, Elektromechanik, Hydraulik, Medizintechnik, Pneumatik u.v.a. Als unabhängiges Familienunternehmen in der 4. Generation stehen wir für Erfahrung, Know-How, Nachhaltigkeit und höchste Qualität. Mit hoher Fertigungstiefe und 2600 Mitarbeitern an unseren Standorten in Europa, den USA und China sind wir Ihr verlässlicher und globaler Partner für Ihre Innovation heute und in Zukunft. Unser Erfolgsrezept seit über 100 Jahren lautet: »Wir machen unsere Kunden erfolgreich!«

MAGNET-SCHULTZ GmbH & Co. KG • D-87700 Memmingen • Tel. +49 8331 1040 • www.magnet-schultz.com


Junges Theater

JUNGES THEATER

HALTET EUCH FEST! rufen wir auch den Zuschauern des Jungen Theaters in der Spielzeit 2017/18 zu! Haltet Euch fest – denn Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie spannend und vielseitig Theater ist! Haltet Euch fest – denn weiterhin ist unsere Gesellschaft verunsichert und komplexe Probleme entstehen, deren Lösungen man nur gemeinsam suchen kann. Unser Repertoire ist thematisch und ästhetisch so auf ein junges Publikum abgestimmt, dass es, gemeinsam mit den Empfehlungen aus dem Abendspielplan, nun alle Altersklassen erreicht. Darüber hinaus bieten unsere verschiedenen Vermittlungsangebote die Möglichkeit, die Kunstform Theater aktiv zu entdecken. Sollten Sie ein passendes Angebot für Ihre Gruppe in Memmingen oder am Gastspielort vermissen, sprechen Sie uns gerne an, damit wir gemeinsam neue Ideen entwickeln können! Empfehlungen für junges Publikum: HEUTE HIER, MORGEN DORT 3+, DAS KLEINE GESPENST 5+, HAYDI! HEIMAT! 8+, SCHLAFEN FISCHE? 10+, KRIEG. STELL DIR VOR, ER WÄRE HIER 12+ Aus dem Abendspielplan: DIE VERWANDLUNG 14+, DAS KÄTHCHEN VON HEILBRONN oder DIE FEUERPROBE 14+, NEBEL IM AUGUST 15+, 4MIN 12SEK 15+, SHOCKHEADED PETER 15+ KONTAKT: Claudia Schilling, Theaterpädagogin Telefon: 08331 94 59 14 claudia.schilling@landestheater-schwaben.de

37


Theaterpädagogik

FEST FÜR PÄDAGOGINNEN UND PÄDAGOGEN Um Ihnen den neuen Spielplan und unser vielseitiges theaterpädagogisches Angebot vorzustellen, laden wir Sie herzlich zu uns ins Foyer ein. Bei einem kleinen Einblick in die ersten Inszenierungen und anschließendem Getränk freuen wir uns, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Melden Sie sich an! Termin: 28. September 2017 um 18:30 Uhr VOR- UND NACHBEREITUNG DES THEATERBESUCHS Durch szenisches Spiel, thematische Erarbeitung sowie ästhetische Bewusstseinsbildung bereiten wir Ihre Gruppe auf den Theaterbesuch vor oder überprüfen das Gesehene in der Nachbereitung. Die Termine können zeitlich und inhaltlich an die Bedürfnisse Ihrer Gruppe angepasst werden. Bei unserem Familienstück DAS KLEINE GESPENST gilt dieses Angebot nur für die jüngste Altersgruppe der 5-7-Jährigen. NACHGESPRÄCH Im Anschluss an ausgewählte Inszenierungen bieten wir die Gelegenheit, mit Regieteam und Ensemble ins Gespräch zu kommen. (Terminvereinbarung auf Anfrage) THEATERPÄDAGOGISCHE MATERIALMAPPEN Zu unseren Inszenierungen für ein junges Publikum finden Sie auf unserer Homepage inszenierungsbezogene Materialund Ideensammlungen, mit denen Sie Ihren Gruppenbesuch selbständig vor- oder nachbereiten können. SICHTUNGSPROBEN Als Pädagogin bzw. Pädagoge können Sie in einer Hauptprobe ausgewählte Inszenierungen vorbereitend zum Gruppenbesuch schon vor den Premieren kennenlernen. Bei einem anschließenden Gespräch sind Ihre Anregungen und Beobachtungen für uns wichtige Impulse, die in die letzte Phase der Probenarbeit einfließen! BEGLEITUNG VON P-SEMINAREN Gerne überlegen wir uns Kooperationsmöglichkeiten, um Sie bei der Durchführung Ihres P-Seminars zu unterstützen. NEWSLETTER Regelmäßig informieren wir in unserem Newsletter über Termine und theaterpädagogische Angebote. Schreiben Sie uns eine E-Mail (mit Angabe der Schule) und wir nehmen Sie in den Verteiler auf. THEATERFÜHRUNG Bei einer Führung durch unser Haus geben wir einen Einblick in die Abteilungen und Abläufe des Theaters. (Terminvereinbarung auf Anfrage)

38


Theaterpädagogik

FORTBILDUNGEN FÜR PÄDAGOGINNEN UND PÄDAGOGEN In unseren Fortbildungen geben wir Ihnen einen Einblick in Methoden, die sowohl im Unterricht als auch in der Arbeit mit Theatergruppen eingesetzt werden können. Zu folgenden Themen finden Fortbildungen statt: Theaterpädagogische Spiele und Übungen Improvisation Raum – Körper – Bewegung Termine und Details finden Sie ab Herbst 2017 auf unserer Homepage. PATENKLASSEN Zu ausgewählten Inszenierungen öffnen wir die Probenarbeit für eine Patenklasse. Auf der Probebühne zeigen wir einen Ausschnitt aus dem bis dahin Erarbeiteten. Im nachfolgenden Gespräch mit Regieteam und Ensemble wird die Klasse zu Experten, deren Feedback in die weitere Inszenierungsarbeit einfließt. Die Klasse erhält vergünstigte Eintrittskarten zur Premiere, um das Ergebnis der Arbeit zusammen mit dem regulären Publikum zu erleben. KOOPERATIONS-SCHULEN Jede Spielzeit haben zwei Schulen die Gelegenheit, mit uns eine Kooperation einzugehen, die sich über das gesamte Schuljahr erstreckt. Jede Klasse der Schule besucht einmal im Jahr zu einem vergünstigten Preis eine Vorstellung und erhält dazu ein theaterpädagogisches Begleitprogramm. Gemeinsam mit Ihnen arbeiten wir Ihren speziellen Kooperationsplan aus, so dass jede Klasse das für sie geeignete Angebot erhält. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! PREISE UND KARTENRESERVIERUNG Schulvorstellung oder Besuch einer Abendvorstellung im Klassenverband: € 5 pro Person Besuch des Weihnachtsmärchens im Klassenverband: € 4 pro Person Begleitpersonen sind frei. RESERVIERUNG: Anja Eibl, Verwaltung Tel. 08331 94 59 23 anja.eibl@landestheater-schwaben.de

39


S

HALTET EUCH FEST!

Jetzt kommt SHOCKHEADED Struwwelpeter... (ins Theater) Aber nicht zu uns. Wir bleiben für Sie und Ihr Haar kreativ.

LeFIGARO Lindauer Str. 28 Tel: 08331 - 5321


Theaterpädagogik

NEU: WORKSHOPS NACH MASS Für Schulen bieten wir Schauspielworkshops für Grundschulen, Unter-, Mittel- und Oberstufe an. Bei Interesse vereinbaren wir einen individuellen Termin. NEU: THEATER VON A BIS Z Ihre 3., 4. oder 5. Schulklasse macht alles, was zu einer Inszenierung gehört, selber – außer Theater zu spielen! In zwei Wochen lernen die Kinder die kompletten Abläufe des Theaters kennen. Sie machen Text, Dramaturgie, Regie, Bühnenbild, Kostümbild, Musikauswahl und die Lichteinrichtung selber und lernen, wie komplex die verschiedenen Arbeitsbereiche im Theater sind. Am Ende kommt die eigene Inszenierung im Studio des Landestheaters zur Aufführung. Eine detaillierte Ausschreibung folgt zum Jahresende 2017. Geplanter Projektzeitraum: Mai 2018. Sollten Sie schon jetzt Fragen haben, melden Sie sich gerne! NEU: MIGRATIONSPROJEKT FÜR SCHWABEN DREIJÄHRIGE KOOPERATION MIT DEM THEATER AUGSBURG Die Welt rückt zusammen und immer mehr Menschen unterschiedlicher Kulturen leben Tür an Tür. Bildungsprozesse, die Offenheit, Toleranz und Verständnis fördern, die Vielfalt als Bereicherung begreifen lassen, sind daher unerlässlich. Das Theater Augsburg und das Landestheater Schwaben leisten dazu einen Beitrag. Jede Spielzeit können vier Gruppen aus weiterführenden Schulen an zweiwöchigen Intensivworkshops teilnehmen, in denen sie Aspekte von interkulturellem Zusammenleben, Integration und Migration erkunden. Bei einem abschließenden 2-tägigen Treffen aller Gruppen werden die Ergebnisse präsentiert. Ein Vorstellungsbesuch und der Blick hinter die Kulissen der professionellen Theater sind ebenfalls Teil des Programms. Bei Interesse nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf! Gefördert vom

In Kooperation mit

41



Großes Haus

DAS KLEINE GESPENST Nach dem Kinderbuchklassiker von Otfried Preußler

Inszenierung: Alice Asper Bühne und Kostüme: Tobias Flemming Dramaturgie: Miriam Grossmann In diesem zauberhaft-zeitlosen Kinderbuchklassiker trifft ein eigenwilliges aber liebes Nachtgespenst durch eine falsch gestellte Turmuhr zum ersten Mal auf Menschen. Als fremdes, schwarzes Etwas bringt es das Städtchen Eulenburg durcheinander. Aber eigentlich will dort niemand an Gespenster glauben – schon gar nicht an störende! Poetisch erzählt Otfried Preußlers Kinderbuchklassiker von Freundschaft und der Sehnsucht nach dem ganz anderen Leben. Seit uralten Zeiten haust auf Burg Eulenstein ein mondweißes Nachtgespenst. Es ist harmlos, solange es nicht geärgert wird. Schlag Mitternacht steigt es – HATSCHIII! – aus seiner staubigen Truhe und geistert schlüsselrasselnd durch die Burg. Mit seinem besten Freund Uhu Schuhu redet es über alte Zeiten und freut sich kichernd darüber, wie es vor 325 Jahren den schwedischen General Thorsten Thorstenson mit seinem Heer aus der Stadt vertrieb. Es liebt den Mondschein, doch wie aufregend wäre es, die Welt einmal bei Tage zu sehen! Durch eine defekte Turmuhr geschieht es: um 12 Uhr mittags wacht das kleine Gespenst auf. Von der Sonne schwarz geworden, flüchtet es vor einer Schulklasse und verirrt sich heillos in der Kanalisation. So hatte es sich die Welt bei Tage nicht vorgestellt. Auf der Suche nach dem Heimweg bringt es die historischen Festspiele, die jährlich von den Bewohnern des Städtchens abgehalten werden, total durcheinander. Als dann noch der verjagt geglaubte General Thorstenson vor ihm steht, wird es dem kleinen Gespenst zu bunt! Zum Glück lernt es die beiden Apothekerkinder kennen. Vielleicht können sie ihm auf dem Weg zurück in die vertraute Nacht helfen... Charmant lässt Otfried Preußler, einer der bedeutendsten Kinder- und Jugendbuchautoren Deutschlands, scheinbar unvereinbare Welten aufeinandertreffen. Turbulent, witzig und mit Gefühl für traumhafte Mondnächte ist DAS KLEINE GESPENST eine wunderbare Fabel für die ganze Familie.

Premiere am 19. November 2017

43



Foyer/Mobile Produktion f ür Schulen

SCHLAFEN FISCHE? Monolog von Jens Raschke

Inszenierung: Thomas Ladwig Bühne und Kostüme: Ulrich Leitner Dramaturgie: Anne Verena Freybott SCHLAFEN FISCHE? nähert sich höchst sensibel einem der wenigen Tabuthemen unserer Zeit, dem Sterben eines geliebten Menschen. Aus kindlicher Perspektive und dadurch beherzt, manchmal sehr lustig und oft melancholisch, entspinnt sich das Nachdenken über Trauer, Liebe und Tod – eben die ganz großen Fragen der Existenz. Und so ist SCHLAFEN FISCHE? eigentlich ein Stück über das Leben, das berührt und Mut macht. Jette ist gerade zehn geworden. Das ist zweistellig! Ihr kleiner Bruder Emil konnte ihren wichtigen Geburtstag nicht mehr miterleben, denn er ist schon mit sechs Jahren an einer unheilbaren Krankheit gestorben. Jette fragt sich, warum manche Menschen hundert werden und andere nicht mal zehn? Warum sie weiterleben muss ohne Emil. Und ob ihre Eltern jemals wieder fröhlich werden und Jette nicht mehr so wütend. Aber sie erinnert sich auch an die gemeinsame Zeit mit ihrem Bruder, an Familienurlaube und Streitereien, an all die Dinge, die Emil gerne mochte und an seine Frage, ob die Fische schlafen... Was wird Emil verpassen? Wie soll es weiter gehen ohne ihn? Jette stellt respektlos, humorvoll, aber von großer Ernsthaftigkeit bewegt, all die Fragen, die Erwachsene sich oft nicht zu stellen wagen, wenn es um die letzten Dinge geht – weil sie sie selbst nicht beantworten können. Jens Raschkes Monolog wurde in der Uraufführungsinszenierung ausgezeichnet mit dem KinderStückePreis der Mühlheimer Theatertage 2012. Er macht das Theater auf schönste Weise zum kraftvollen und poetischen Ort der Erinnerung und des Trostes – auch für alle erwachsenen Zuschauer. In Kooperation mit

10+3+ Premiere am 22. Oktober 2017

45



Studio

HAYDI! HEIMAT! Junges Volkstheaterstück von Katja Hensel Uraufführung

Inszenierung: Anne Verena Freybott Bühne und Kostüme: Franziska Isensee Dramaturgie: Silvia Stolz Die Autorin Katja Hensel erzählt in ihrem neuen Kinderstück von der kindlichen Suche nach einem seelischen Zuhause in einer Zeit, die von Diskontinuität und permanentem Wechsel geprägt ist. Wo findet sich Heimat jenseits eines fixen Ortes, einer unveränderlichen Familienkonstellation, einer Sprache oder Kultur? HAYDI! HEIMAT! ist ein Stückauftrag eigens für das Landestheater Schwaben. Kemal ist überfordert von der Aufgabe, etwas in die Schule mitzubringen, das für ihn Heimat bedeutet. Als er seine Familie befragt, gibt jeder eine andere Antwort und bald erschlägt ihn das Thema Heimat so, dass er erkrankt. Plötzlich steht Ella an seinem Bett, die seit kurzem in seine Klasse geht und im gleichen Hochhausblock wohnt. Zusammen schauen sie sich das Kinderbuch „Haydi“an, das Kemals Oma ihm zum Thema Heimat vorgeschlagen hat. Zwar ist es auf Türkisch, aber Ella denkt sich entlang der Illustrationen ihre eigene Geschichte dazu aus. Das alte Kinderbuch und die neue Freundschaft müssen noch einige unerwartete Erlebnisse überstehen, bis die Kinder am Ende gemeinsam in Kemals Schule ihre Version von Heimat vorstellen: Zerrissen, in anderer Reihenfolge, übermalt, neu zusammengeklebt und ziemlich mitgenommen. Aber selbstgemacht und gut! HAYDI! HEIMAT! erzählt anhand des Umgangs mit einem Heimatroman, der über Kulturkreise und Zeiten hinweg Kinder begleitet und prägt, wie Kinder Heimat kulturell, emotional und kreativ erleben. Das Stück übersetzt disparate Heimaterfahrung in kraftvolles, junges Volkstheater, das Zugehörigkeit auf Taten und nicht auf Abstammung begründet. Die Stückentwicklung HAYDI! HEIMAT! ist Teil von NAH DRAN!, ein Projekt des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in der BRD und des Deutschen Literaturfonds.

8+12+ Premiere am 17. März 2018

47


2017 / 2018.


Bürgerbühne Schwaben

Theater für ALLE! Die BÜRGERBÜHNE SCHWABEN lädt alle 8-99-Jährigen aus Memmingen und der Umgebung ein, selbst Theater zu machen und sich auf der Bühne mit den großen Fragen an die Welt auseinanderzusetzen. Das Theater ist ein öffentlicher Raum für Diskussion und Austausch. Die Bürgerbühne ist ein geschützter Ort für künstlerische Arbeit und soziale Kommunikation. Werden Sie selbst Teil des Landestheaters, spielen Sie mit und entdecken Sie Theater mit allen Sinnen selbst! Theatervorkenntnisse sind nicht erforderlich, jeder ist herzlich willkommen. SPIELCLUBS Auf die Bühne! Im November starten drei Spielclubs, in denen jeder die Gelegenheit hat, selbst Teil einer Inszenierung zu werden. Wir verhandeln Themen und Probleme auf der Bühne, die uns bewegen, und finden dafür eine eigene Spielform. Die Ergebnisse werden bei den Bürgerbühnen-Tagen aufgeführt. Es gibt je einen Spielclub für alle ab 10 Jahren, für Jugendliche ab 16 Jahren und für Erwachsene ab 25 Jahren. Die Spielclubs werden von Ensemblemitgliedern und Theaterpädagoginnen geleitet. WOCHENENDWORKSHOPS MÄRCHENFIGUREN (8+) Wir durchsuchen Eure Lieblingsmärchen nach bühnentauglichen Figuren. Vom hinterlistigen Zwerg über den reizenden Wolf und die traurige Hexe bis hin zur tapferen Prinzessin machen wir mit Euch alles spielbar und erfinden ein eigenes Märchen. HELDENHAFT (12+) Wie sieht der Alltag einer echten Heldin aus? Und wie überträgt man den ins Theater? Und, viel wichtiger, wie oft am Tag kann man die Welt eigentlich retten? An einem heldenhaften Samstag entwickeln wir ein kleines Power-Stück über Probleme und Lösungen! FESTRAUM (18+) Eine Inszenierung wirft einen subjektiven Blick auf die Welt. Ausstattung ist die veräußerte Form der Welt, die sich durch diesen Blick auftut. Ihr lernt den Entstehungsprozess kennen und baut ein eigenes Modell zu einer unserer Inszenierungen. ERDBEBEN (25+) Messbare Erschütterungen des Erdkörpers können uns alle ins Wanken bringen. Gemeinsam untersuchen wir, wie man im Schauspiel eine unsichere Welt darstellen und schlingernde Figuren verkörpern kann. NEU: WORKSHOPS NACH MASS FÜR SCHULEN (siehe S. 41) BÜRGERBÜHNEN-TAGE Im Sommer 2018 zeigen wir bei einem abschließenden Festival im Landestheater Schwaben alle Arbeiten der Spielclubs und präsentieren Workshop-Ergebnisse. Amateurtheatergruppen und andere Spielclubs aus dem Umland können sich ebenfalls an den Bürgerbühnen-Tagen beteiligen. Termine und Details ab Herbst 2017 auf unserer Homepage

49


Theater-Extra

LATE NIGHT Zwischen politischer Alltagssatire und Salonunterhaltung angesiedelt, geht unsere LATE NIGHT-Reihe in die zweite Spielzeit. Ensemblemitglieder suchen sich ihre Highlights aus unserem verrückten Zeitgeschehen aus und präsentieren sie Ihnen charmant aufbereitet zum Wochenende auf unserer Foyerbühne. Überraschungen garantiert! Termine ab Herbst 2017 auf unserer Homepage und im Leporello. LEAN IN – Ein Salon Die Intendantin lädt auch in der zweiten Spielzeit interessante Frauen aus dem Allgäu in ihren Salon und spricht mit ihnen über Projekte, das Theater, Gott und die Welt. Kommen Sie mit ihnen und uns ins Gespräch! Wein gibt es auch und Männer sind als Gäste herzlich willkommen. Termine ab Herbst 2017 auf unserer Homepage und im Leporello. EINFÜHRUNGEN & PUBLIKUMSGESPRÄCHE Zu ausgewählten Terminen stellen Ihnen die Dramaturginnen eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn Stück und Autor vor und geben einen interessanten Einblick in die Inszenierung oder diskutieren mit Ihnen im Anschluss über das Gesehene. Termine für Einführungen und Publikumsgespräche sind im Leporello sowie auf der Homepage vermerkt. PREMIERENFEIERN Es gibt im Theater nichts Aufregenderes als eine Premiere. Und keinen besseren Grund zu feiern, als wenn diese gut über die Bühne gegangen ist und alle wieder abgeschminkt und glücklich im Foyer erscheinen. Unsere Premierenfeiern sind immer öffentlich und kostenlos für alle Theaterbesucher. Feiern Sie mit uns! NEU: VORSTELLUNG DES SPIELPLANS 2017/18 Das Leitungsteam stellt Ihnen die Spielzeit 2017/18 vor. Eintritt frei - bitte holen Sie sich Ihre Zugangskarte an der Theaterkasse! Breckel’s Brasserie bietet ein Weißwurstfrühstück an. Termin: 06. Mai 2017 um 11:00 Uhr THEATERFÜHRUNGEN Entdecken Sie unser Theater im Rahmen einer Führung neu: Wie arbeitet eine Gewandmeisterin, wer entwirft die Bühnenbilder und was passiert tagsüber auf den Bühnen? Buchen Sie an der Theaterkasse unsere regelmäßigen Führungen oder fragen Sie individuelle Termine an!

50


Angebote mit Stern

SILVESTER Feiern Sie den Beginn des neuen Jahres mit einem rauschenden Fest im Theater! Nach der Silvester-Vorstellung von SHOCKHEADED PETER auf der großen Bühne gibt es DINNER FOR ONE live RELOADED – der Kultklassiker jedes Jahr neu und anders, gutes Essen (Menü und Buffet), Getränke und natürlich eine DJane für grandiose Musik auf allen Etagen. Schwingen Sie das Tanzbein in der Bühnenschleuse oder schwofen Sie lässig im Studio! Entscheiden Sie mit uns, dass gute Vorsätze etwas für Kleingeister sind und feiern Sie wild und gefährlich bis 2018! Vorverkauf ab 01. Juli 2017. THEATER & MENÜ Für den Abend Ihrer Vorstellung können Sie an der Theaterkasse das Kombi-Angebot THEATER & MENÜ buchen. Verbinden Sie Ihren Theaterbesuch mit kulinarischem Genuss in der Theatergastronomie Breckel’s Brasserie! DINNER-THEATER Egal ob Sie einen privaten Anlass feiern möchten oder einen außergewöhnlichen Rahmen für Ihr Firmenjubiläum suchen – mit dem DINNER-THEATER wird Ihr Fest zum Erlebnis! Freuen Sie sich auf eine exklusive Vorstellung im Foyer des Theaters und vertrauen Sie auf unsere professionelle Unterstützung bei der Ausgestaltung Ihrer Feier. Unverbindliche Beratung an der Theaterkasse. REGIONALES KULTURSPONSORING Zeigen Sie sich von Ihrer engagierten Seite! Im Rahmen eines Kultursponsorings unterstützen Sie das Landestheater Schwaben gezielt beim Ausbau seines Angebotes für Kinder und Jugendliche sowie beim Aufbau der BÜRGERBÜHNE SCHWABEN. Sie leisten damit einen Beitrag zur nachhaltigen Bildung in der Region und zur Stärkung kultureller und sozialer Kompetenz. Zur Absprache eines individuellen Sponsoring-Pakets kontaktieren Sie uns bitte. CLUB DER MÄZENE DES THEATERS Der Club der Mäzene des Theaters (CMT) besteht seit der Spielzeit 2000/2001. Seine Mitglieder unterstützen das Theater in großzügiger Weise. Der CMT vernetzt unterschiedliche gesellschaftliche und berufliche Strukturen und erzeugt Synergie-Effekte. Gerne begrüßen wir neue Mitglieder! Weitere Informationen bei Claudia Herzog-Kaiser, Tel. 08331 94 59 12, claudia.herzog@landestheater-schwaben.de. NEU: FREUNDINNEN UND FREUNDE GESUCHT! Ab sofort sind wir auf der Suche nach Freundinnen und Freunden, Theaterliebhaberinnen und Theaterbegeisterten, Menschen, die das Theater auf unterschiedlichste Art individuell unterstützen möchten. Wenn Sie sich angesprochen fühlen, melden Sie sich gerne schon jetzt unter: peter.kesten@landestheater-schwaben.de, Tel. 08331 94 59 27. Mehr dazu erfahren Sie im Laufe der Spielzeit...!

51


Abonnements

HALTEN SIE SICH FEST! Denn mit den Abonnements des Landestheaters Schwaben haben Sie nur VORTEILE: Sparen Sie Geld! Bis zu 50 % des Einzelkartenpreises! Sparen Sie Zeit! Kein Anstehen an der Theaterkasse! Sichern Sie sich Ihren persönlichen Lieblingsplatz! Steigen Sie jederzeit ein! Seien Sie flexibel! Ihr Abo ist übertragbar und Sie können bis zu einem Tag vor Ihrer Abo-Vorstellung den Termin tauschen. PREMIEREN-ABO Seien Sie die Ersten bei allen sechs Neuproduktionen im Großen Haus und erleben Sie die Spannung der Premiere! Das Premierenclub-Abo beinhaltet bereits das Buffet bei der Premierenfeier. Das Premieren Plus-Abo enthält zusätzlich zu den Premieren im Großen Haus drei Vorstellungen im Studio: 4MIN 12SEK, ALL DAS SCHÖNE, VEREINIGTE VERGANGENHEITEN. Auch dieses kann inklusive Premierenbuffet gebucht werden. Teilnahme am Premierenbuffet ist selbstverständlich auch spontan auf der Feier möglich. WOCHENTAGS-ABO (Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Samstag) Wählen Sie Ihren liebsten Theatertag und sehen Sie alle sechs Produktionen im Großen Haus sowie zwei ausgewählte Produktionen im Studio oder an einem anderen spannenden Spielort! (Studioproduktionen sind Dienstag und Mittwoch: ALL DAS SCHÖNE, EINE SOMMERNACHT Donnerstag: ALL DAS SCHÖNE, DIE VERWANDLUNG Samstag: 4MIN 12SEK, DIE VERWANDLUNG ) SONNTAGS-ABO Beschließen Sie das Wochenende mit einem Theaterbesuch! Sie sehen alle sechs Produktionen im Großen Haus sowie eine Vorstellung im Studio: ALL DAS SCHÖNE. Das Sonntags-Abo ist auch mit Seniorenermäßigung erhältlich und enthält in dieser Variante den Besuch des Weihnachtsmärchens DAS KLEINE GESPENST mit einer Begleitung und die Vorstellung EINE SOMMERNACHT in Breckel’s Brasserie. STERNFAHRT Unsere Theaterbusse bringen Sie entspannt ins Theater! Mehr auf S. 54.

52


Abonnements

UPGRADE Sie können bei allen Wochentags-Abos, beim Premieren- und Sonntags-Abo eine Vorstellung Ihrer Wahl im Studio zum günstigen Abonnementpreis (€ 13,10) dazubuchen. NEU: FAMILIEN-UPGRADE Sie können bei allen Abonnements eine Vorstellung des JUNGEN THEATERS (DAS KLEINE GESPENST, HAYDI! HEIMAT!, SCHLAFEN FISCHE?) auch für sich zum Kinderpreis von € 6 dazu buchen. STUDIO-ABO Sie möchten ganz nah dran sein und lieben zeitgenössische Stücke und experimentelle Formen? Im Studio sehen Sie vier Neuproduktionen, zusätzlich NEBEL IM AUGUST und HELENA sowie eine weitere Produktion Ihrer Wahl im Großen Haus. ALLES GEHT-ABO Sie stellen Ihr Theaterprogramm gern selbst zusammen? Mit sieben Gutscheinen, die für alle Spielstätten und Termine gültig sind (nach Verfügbarkeit, Premieren und die Silvestervorstellung ausgenommen), können Sie sieben Mal alleine ins Theater gehen oder einmal mit sechs Freunden – ganz, wie Sie möchten! ALLES DRIN-ABO Noch mehr drin! Von Theater können Sie nicht genug bekommen? Sehen Sie Alles! Sechs Vorstellungen im Großen Haus, vier Vorstellungen im Studio, EINE SOMMERNACHT in Breckel’s Brasserie und die Produktionen des JUNGEN THEATERS (DAS KLEINE GESPENST, HAYDI! HEIMAT! und SCHLAFEN FISCHE?). Auch die Theater-Extras können Sie besuchen. (Silvester ausgenommen) JUNGE FLATRATE Du bist unter 25, liebst das Theater und willst alles sehen? Für nur € 60 pro Spielzeit kannst Du jede Vorstellung besuchen und das so oft Du möchtest – dazu zählen auch Theater-Extras. (Nach Verfügbarkeit, Premieren und Silvester ausgenommen, nicht übertragbar)

53


Theaterbus

STERNFAHRT Sie leben außerhalb Memmingens und möchten in Gesellschaft zu uns kommen? Unsere drei Theaterbus-Routen garantieren maximalen Komfort, und der Schauspielführer unterwegs ist inklusive. Sie sehen alle sechs Produktionen im Großen Haus sowie das Stück DIE DEUTSCHE AYŞE im Studio. Die Busfahrt ist im Preis enthalten.

1 Thannhausen 2 Krumbach 3 4 5 Breitenbrunn 6 Salgen

Niederraunau

Loppenhausen

SONNTAG (VORSTELLUNGSBEGINN 19 UHR) BUSROUTE Thannhausen nach Memmingen

7 Mindelheim 2

1 Bad Waldsee

3

Bad Wurzach Rot an der Rot

4 Tannheim

SONNTAG (VORSTELLUNGSBEGINN 19 UHR) BUSROUTE Bad Waldsee nach Memmingen

STAND MÄRZ 2017. ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN.

54

Memmingen

6 5 4 Westerheim Kammlach Holzgünz Stetten 7

3

2

Türkheim

Buchloe

1 Bad Wörishofen

SONNTAG (VORSTELLUNGSBEGINN 19 UHR) 8 BUSROUTE Bad Wörishofen nach Memmingen


Konf erenz

DAS THEATER DER PROVINZ KULTURELLE TEILHABE UND KÜNSTLERISCHE VIELFALT ALS PROGRAMM 26. - 27. Januar 2018, Landestheater Schwaben In Zusammenarbeit mit dem Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim Die deutsche Theaterlandschaft ist einzigartig: Ein vielfältiges Angebot der Darstellenden Künste wird durch Stadt-, Staatstheater und Landesbühnen als öffentlich getragene Kulturbetriebe ebenso wie durch die zahlreichen Freien Theater und privaten Theaterunternehmen gewährleistet. Wenn über die Situation, die Probleme und Möglichkeiten von Theater und Theaterstrukturen gesprochen wird, konzentriert sich die öffentliche Debatte oft aber auf die urbanen Zentren. Doch gerade das Theater in der Provinz, die Formen Darstellender Kunst in den ländlichen Räumen, Landesbühnen, Tourneetheater, Freie Ensembles – verschiedene Akteure gewährleisten zusammen mit den Bespieltheatern eine flächendeckende Verteilung von Theater und stehen im kulturpolitischen Auftrag, Teilhabechancen zu ermöglichen. Die Konferenz soll einen konzentrierten Blick auf den ländlichen Raum in unserer Theaterlandschaft werfen, zentrale Fragen nach den Akteuren, den Aufgaben, aber auch den Herausforderungen und Potentialen in den Fokus rücken. Wie prägen Theateranbieter und Theaterveranstalter das Programm? Wie erreichen Landesbühnen und Bespieltheater ein Publikum? Welche Projekte ermöglichen die Teilhabe an der Theaterlandschaft? Welche kulturpolitischen Aufträge wären neu zu definieren? Info: Silvia Stolz, Tel.: 08331 94 59 29, stolz@landestheater-schwaben.de In Kooperation mit

55


Sitzplan

GROSSES HAUS BÜHNE Parkett 5

7

9

11 13 14 12 10

8

6

4

X

1

15 17 19 21 23 25 27 29 28 26 24 22 20 18 16

2

31 33 35 37 39 41 43 45 44 42 40 38 36 34 32

3

47 49 51 53 55 57 59 60 58 56 54 52 50 48 46

4

61 63 65 67 69 71 73 75 76 74 72 70 68 66 64

5

77 79 81 83 85 87 89 91 90 88 86 84 82 80 78 17

1

15 13 11

3

5

7

9

11 13 15 14 12 10

8

6

4

2

8

17 19 21 2 3 2 5 27 29 31 30 28 26 24 22 20 18 16

9

33 35 37 39 41 43 45 46 44 42 40 38 36 34 32

10

47 49 51 53 55 57 59 61 62 60 58 56 54 52 50 48 11

9

65 67 69 71 73 75 77 76 74 72 70 68 66

7

X

5

12

81 83 85 87 89 91 93 92 90 88 86 84 82 80 X 13 1

3

3

5

7

9

11 13 15 14 12 10

8

6

4

2

14

17 19 21 2 3 2 5 27 29 31 30 28 26 24 22 20 18 16 15

1. Rang links

1

1

9 7

3

5

7

9

11 13 14 12 10

8

6

4

2

2

31 33 35 37 39 41 43 42 40 38 36 34 32 30

3

45 47 49 51 53 55 57 58 56 54 52 50 48 46 44

4

59 61 63 65 67 69 71 72 70 68 66 64 62 60

5

73 75 77 79 81 83 85 84 82 80 78 76 74

6

3

1. Rang Mitte

1

1

3

5

7

9

11 13 15 16 14 12 10

8

6

4

17 19 21 23 25 27 29 31 30 28 26 24 22 20 18

2. Rang links

1

15 17 19 21 23 25 27 29 28 26 24 22 20 18 16

5

2 1 2

33 35 37 39 41 43 45 47 46 44 42 40 38 36 34 32 3 49 51 53 55 57 59 60 X

2. Rang Mitte

Kategorien:

56

6

93 95 97 99 101 103 105 107 106 104 102 100 98 96 94 92 7

A

Induktionsschleife Parkett: Reihe 1 - 11

B Rollstuhlgerechte Plätze

C

X

54 52 50 48

D

4

20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 1. Rang rechts

3

10 8 6 4 2 2. Rang rechts

1


Preise

ABONNEMENTS Kategorie

WOCHENTAGS - ABO

A 159, 00 € 147, 30 € 198, 30 € 134, 20 €

B 148, 20 € 136, 50 € 187, 50 € 123, 40 €

C 132, 00 € 120, 30 € 171, 30 € 107, 20 €

D 111, 60 € 99, 90 € 150,90 € 86, 80 €

SONNTAGS - ABO

121, 10 € 110, 30 €

94, 10 € 75, 70 € 164,10 € 92, 90 € 94, 50 € 172, 70 € 60, 00 € 13, 10 € 6, 00 €

73, 70 € 58, 90 € 143, 70 € 82, 70 € 152, 30 € 60, 00 € 13, 10 € 6, 00 €

PREMIERENCLUB - ABO PREMIERENPLUS - ABO

MIT BUFFETT (DIENSTAG, MITTWOCH, DONNERSTAG, SAMSTAG)

SONNTAGS - ABO (SENIOREN) 97, 40 € 88, 30 € STERNFAHRT 191, 10 € 180, 30 € STUDIO - ABO 106, 40 € 101, 00 € ALLES GEHT - ABO 126, 00 € 113, 40 € ALLES DRIN - ABO JUNGE FLATRATE UPGRADE FAMILIEN - UPGRADE

199, 70 € 188, 90 € 60, 00 € 60, 00 € 13, 10 € 13, 10 € 6, 00 € 6, 00 €

FREIER VERKAUF Kategorie

A

B

C

D

29, 00 € 14, 50 € 20, 30 €

25, 00 € 12, 50 € 17, 50 €

21, 00 € 10, 50 € 14, 70 €

16, 00 € 8, 00 € 11, 20 €

32, 00 € 16, 00 € 22, 40 €

28, 00 € 14, 00 € 19, 60 €

24, 00 € 12, 00 € 16, 80 €

19, 00 € 9, 50 € 13, 30 €

10, 00 € 6, 00 €

10, 00 € 6, 00 €

10, 00 € 6, 00 €

10, 00 € 6, 00 €

19, 50 € 9, 80 € 13, 70 €

-

-

-

Großes Haus Schauspiel

Normalpreis Schülerermäßigung sonst. Ermäßigung Musikalische Produktion

Stand: März 2017. Änderungen vorbehalten.

Normalpreis Schülermäßigung sonst. Ermäßigung Weihnachtsmärchen & Kinderstücke

Erwachsene Kinder Studio & Foyer

Normalpreis Schülermäßigung sonst. Ermäßigung

57


AGB

KARTENRESERVIERUNG Ihre Karten können Sie telefonisch, per E-Mail oder persönlich an unserer Theaterkasse reservieren. Auch über unsere Homepage können Sie Theaterkarten kaufen. Dort ist allerdings keine Reservierung möglich, daher sind Bestellungen über die Homepage verbindlich und verpflichten zur Abnahme der gebuchten Karten. Reservierte Karten sind bis 3 Tage vor Vorstellungstermin zu bezahlen, andernfalls verfällt die Reservierung. UMTAUSCH Eintrittskarten können bis zu 3 Tage vor Vorstellungsbeginn zurückgegeben oder getauscht werden. Der Geldwert der Karte wird in Form eines Gutscheins erstattet. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ersatz für verfallene Karten wird nicht geleistet. Sollten Sie Abonnement-Karten tauschen wollen, teilen Sie uns Ihren Umtausch-Wunsch bis zum vorhergehenden Werktag telefonisch während der Öffnungszeiten der Theaterkasse (Mo-Fr 11 bis 18 Uhr, Sa 10 bis 14 Uhr) mit. Ersatz für verfallene Karten wird nicht geleistet. ÜBERTRAGBARKEIT Alle Theaterkarten und Abonnements sind übertragbar, mit Ausnahme der JUNGEN FLATRATE. ABO-VERLÄNGERUNG Der Abonnementvertrag verlängert sich automatisch um eine Saison, wenn er nicht bis zum 31. Mai der laufenden Spielzeit gekündigt wird. ERMÄSSIGUNG Studierende, Grundwehr- und Bundesfreiwilligendienstleistende sowie Rollstuhlfahrer inkl. Begleitung erhalten beim Kauf eines Abonnements und auch beim Kauf von Einzelkarten gegen Vorlage des Berechtigungsausweises einen Rabatt von 30 %, SchülerInnen erhalten einen Rabatt von 50 %, ausgenommen hiervon sind jeweils die Kinder- und Jugendangebote. Leistungsempfänger nach SGB II und XII erhalten die Karten kostenlos. Ermäßigte Karten können beim Einlass nur in Verbindung mit dem Berechtigungsausweis akzeptiert werden. Für Inhaber der Bayerischen Ehrenamtskarte und der JugendleiterIn-Card (Juleica) gilt der ermäßigte Eintrittspreis. Gruppenrabatte auf Anfrage. GUTSCHEINE ...stellt Ihnen gerne unsere Theaterkasse aus.

58


JOSEF HEBEL

www.josef-hebel.de

GmbH & Co. KG Bauunternehmung RiedbachstraĂ&#x;e 9 87700 Memmingen Tel.: 08331 1060


Theaterabend. Für Ihr Auto bieten wir Plätze – sogar mit direktem Zugang ins Theater.

Siebendächer Gutes und sicheres Wohnen www.siebendaecher.de


Service

LEPORELLO Im Leporello, der alle zwei Monate erscheint, finden Sie die aktuellsten Termine und wichtige Informationen, beispielsweise zu Sonderveranstaltungen und -formaten und wann Einführungen oder Publikumsgespräche stattfinden. Lassen Sie sich den Leporello kostenfrei und unverbindlich zuschicken. INTERNET Im Internet gibt es vielfältige Möglichkeiten, sich über unser Programm und Neuigkeiten rund ums Theater zu informieren und spannende Hintergrundinformationen zu erhalten: auf der Internetseite: www.landestheater-schwaben.de auf FACEBOOK: www.facebook.de/landestheater.schwaben in unserem E-MAIL-NEWSLETTER, den Sie über unsere Homepage abonnieren können BARRIEREFREIER ZUGANG & INDUKTIVE HÖRANLAGE Sämtliche Etagen unseres Hauses und die Tiefgarage sind mittels Aufzug erreichbar. Das Theater verfügt über zwei behindertengerechte WCs. Im Parkett des Großen Hauses (Reihe 1 bis 11) und im Studio ist eine induktive Höranlage installiert. Lassen Sie sich von unserer Theaterkasse beraten, damit Sie diesen Service in vollem Umfang nutzen können. TIEFGARAGE NEUE SCHRANNE Einfahrt über die Lindentorstraße Öffnungszeiten: 6 –1 Uhr. Preis: € 1/Std., nach 19 Uhr € 0,50/Std. Ausfahrt jederzeit möglich THEATERKASSE Theaterplatz 2, 87700 Memmingen Telefon: 08331 94 59 16 E-Mail: vorverkauf@landestheater-schwaben.de Öffnungszeiten: Mo.–Fr.: 11 – 18 Uhr, Sa.: 10 – 14 Uhr Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn. Bei uns können Sie mit EC-Karte bezahlen.

61


FÜR SIE IMMER IN BEWEGUNG Wir sind Ihr SPEZIALIST, wenn es um DRAHTGEHEFTETE oder KLEBEGEBUNDENE (PUR)

BROSCHÜREN geht.

Wir drucken dabei mit höchster Qualität zu

NIEDRIGSTEN Preisen.

w

.eos w w

om c . t n -pri

Beratung | Layout | Webseiten | Offsetdruck | Veredelung | Buchbinderei | Versand Erzabtei 14 a | 86941 St. Ottilien | Tel. 0 81 93 / 71 700 | Fax 0 81 93 / 71 709 | info@eos-print.com | www.eos-print.com


Unsere Partner

Informationsmagazin für Memmingen und Umgebung

Die Lokale www.lokale-mm.de

in Kooperation mit dem Bezirksverband der schwäbischen Sparkassen.

Wir danken all unseren Partnern für ihre Unterstützung. Investieren Sie jetzt in Ihre Zukunft

Qualifizierung - bringt weiter Wir unterstützen Betriebe in der Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter während der Beschäftgung. • Aktualisierung von Qualifikationen • Nachholen von Berufsabschlüssen • Erwerb von verwertbaren Teilqualifikationen Informieren Sie sich über Details.

Besondere Zuschüsse für Betriebe mit bis zu neun Mitarbeitern möglich! Agentur für Arbeit - Arbeitgeberservice Wielandstr. 1, 87700 Memmingen Tel: 08331 971-247 (Frau Kellner) Mail: Memmingen.Wegebau@arbeitsagentur.de


Team

Ensemble Anke Fonferek, Claudia Frost, *Josepha Grünberg, Miriam Haltmeier, Elisabeth Hütter, Regina Vogel,*Isa Weiß,*Aurel Bereuter, Jan Arne Looss, Tobias Loth, Rudy Orlovius, Jens Schnarre, Fridtjof Stolzenwald, André Stuchlik, Sandro Šutalo (*Gäste) Intendanz Dr. Kathrin Mädler, Intendantin; Peter Kesten, Oberspielleiter und stellvertretender Intendant; Miriam Grossmann, Assistentin der Intendanz Dramaturgie Anne Verena Freybott, Chefdramaturgin; Silvia Stolz, Miriam Grossmann, Dramaturginnen Kommunikation Silvia Stolz, Leiterin Kommunikation; Claudia Herzog-Kaiser, Referentin für Marketing; Lydia Dinst, Referentin für Gastspiel und Disposition Theaterpädagogik Claudia Schilling Regieassistenz und Inspizienz Greta Lindermuth, Thomas Vasniszky Ausstattung Ulrich Leitner, Ausstattungsleiter; Karina Liutaia, Ausstattungsassistenz Kostüm Christin Kriener, Jessica Janka, N.N., Gewandmeisterinnen; Rosmarie Burghardt, Angelika Groß, Silvia Kohler, Andrea Knaus, Schneiderinnen; Christina Schneider, Ankleiderin Maske Alin Akhdar, Naëmi Frischknecht Technik, Werkstätten und Beleuchtung Sebastian Schnorr, Technischer Leiter; Ralf Anschütz, Bühnentechnik; Thomas Dietrich, Transportlogistik und Bühnentechnik; Philipp Egler, Beleuchtung und Ton; Armin Herold, Werkstattleiter, Schreinerei und Bühnentechnik; Michael Kaiser, Leiter der Requisite; Wolfgang Kaiser, Vorarbeiter Bühnentechnik; Rudolf Köhler, Schlosserei und Bühnentechnik; Inka Kohl, Beleuchtung; Anton Riedle, Requisite und Bühnentechnik; Georg Schlögel, Beleuchtung; Michael Schöffel, Beleuchtung und technische Betreuung Studio; Arne Thomas, Polsterei und Bühnentechnik; Michael Wagenbauer, Assistent des Technischen Leiters und Vorabeiter Bühnentechnik; Lothar Wegmann, Malersaal; Sven Daniel Wölfle, Schreinerei und Bühnentechnik Verwaltung Birgit Swoboda, Leiterin; Anja Eibl Vorverkauf und Abendkasse Sandra Stüber, Kornelia Windauer Hauspersonal Peter Ohneberg, Emil Schüller, Hausmeister; Petra Knoblich, Anna Kollert, Raumpflegerinnen Garderobe und Einlass Hermann Wiele Gebäudereinigung Impressum Spielzeitheft 2017/2018 Landestheater Schwaben, Theaterplatz 2, 87700 Memmingen www.landestheater-schwaben.de Intendantin: Dr. Kathrin Mädler Redaktion: Lydia Dinst, Anne Verena Freybott, Miriam Grossmann, Claudia Herzog-Kaiser, Kathrin Mädler, Claudia Schilling, Silvia Stolz Anzeigen: Claudia Herzog-Kaiser Gestaltung/Illustration: Meltem Balkaya, www.meltembalkaya.com Bildnachweis: S. 2: Karl Forster, S. 7: Marion Bührle Druck und Herstellung: EOS Verlag und Druck, St. Ottilien, Auflage: 10.000 Redaktionsschluss: März 2017. Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

Das Landestheater Schwaben ist weder bereit noch verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherstreitbeilegungsstelle teilzunehmen.

64


M O D ER N E S KO N F ER EN ZH OT EL

… in historischem Ambiente

Schwäbisches Tagungs- und Bildungszentrum Eine Einrichtung des Bezirks Schwaben

Tagen & Übernachten, Feste feiern, Kultur genießen – Die detailgetreu restaurierte Barockanlage des ehemaligen Freien Reichsstifts Irsee bietet seinen Gästen im schwäbischen Allgäu den glanzvollen Rahmen für außergewöhnliche Begegnungen in historischem Ambiente. Eine breite Palette hochkarätiger Kulturveranstaltungen trägt durch das ganze Jahr zum besonderen Flair des Hauses bei. Freunde kulinarischer und musikalischer Höhepunkte freuen sich auf die regelmäßig stattfindenden Irseer DînerKonzerte. Kloster Irsee gehört zum erlesenen Kreis der „Allgäu TopHotels“. Seien Sie uns herzlich willkommen. W W W. K LO S T E R - I R S E E . D E Klosterring 4 | 87660 Irsee · hotel@kloster-irsee.de · T 08341 906-00


Inspirieren ist einfach. Wenn Kulturförderung großgeschrieben wird. Kunst und Kultur inspirieren und setzen schöpferische Kräfte frei, öffnen Geist und Sinne für Überliefertes und Ungewöhnliches. Als größter nichtstaatlicher Kulturförderer unterstützt die Sparkassen-Finanzgruppe Projekte in allen Regionen Deutschlands.

sparkasse.de


Millions discover their favorite reads on issuu every month.

Give your content the digital home it deserves. Get it to any device in seconds.