Page 1


TILL LINDEMANN

MESSER VOL. II: LIEBE


TILL LINDEMANN

MESSER VOL. II: LIEBE

+


4 5

09 08

Š Royal Nightmare AG, Hamburg, 2009 Copyright Š Till Lindemann Umschlaggestaltung: Royal Nightmare Layout und Satz: Royal Nightmare & Tom Wibberenz Druck und Bindung: Prints of Pain // Jockel Konzept und Realisation: Royal Nightmare Printed in Hamburg Alle Rechte vorbehalten, jegliche Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Verlages. ISBN 978-3-8218- 0730-9


FÜR TILL


INHAL

VOL. I: GLAUBE // Intro: Messer

// 11 //

// Immunschwäche sehr positiv // Zum Sein von schlechten Eltern // Meine Mutter ist blind // Ich weiß // Unter Vollmond und Girlanden // So hat das Kind in Not gelogen // Mißfall // Tot singt // Big in Japan // Ich sehe einen Sternenschnuppe // Auf dem Friedhof // Auf dem Friedhof (2) // Endlich // Ich habe dich im Traum gesehen // Fütter mich // Ich legte meine Angst in Ketten // Viva Andromeda // Viva Andromeda (2)

// 15 // // 19 // // 25 // // 29 // // 33 // // 37 // // 41 // // 45 // // 49 // // 53 // // 57 // // 61 // // 65 // // 69 // // 75 // // 79 // // 83 // // 89 //

VOL. II: LIEBE // Intro: Messer

// 11 //

// 3x Fisch // Der alte Mann trägt ein Brett // Durch dick und dünn // Nebel // Abgewiesen // Drei Wochen liegt sie ohne Regung // Nele // Nele (2)

// 15 // // 21 // // 25 // // 29 // // 33 // // 37 // // 41 // // 47 //


// Pappel // Sucht // Komm ich koch dir eine Suppe // Häßlich // Fausthaus // Die Muse schläft nur so an mir // Bäume // Glück // Bald // Ich will Meer

// 51 // // 57 // // 61 // // 65 // // 69 // // 75 // // 79 // // 83 // // 87 // // 91 //

VOL. III: TOD // Intro: Messer

// 11 //

// Tod nach Noten // Tänzerin // Tänzerin (2) // Mädchen tot // Ich hätte Kerzen angebrannt // Großmutter // Andacht // Guten Morgen // Sautod // Fernweh // Absicht? // Mein gutes Schiff // Da saß es // Freiheit // Aberglaube // Für Conrad Ferdinand Meyer // Abtrieb // Der Tod

// 15 // // 19 // // 23 // // 27 // // 31 // // 35 // // 41 // // 45 // // 49 // // 55 // // 59 // // 63 // // 67 // // 71 // // 75 // // 79 // // 83 // // 87 //


ES REGNET &MEIN HERZ WIRD NASS


// 12 // Messer Vol. II


MESSE

INTRO


Das tote Meer in meinem Fleisch hat geboren einen Hafen

JEDEN Tag zur gleichen Zeit legt sie an

um mich zu strafen

mit einer sterbenden Galeere die Lerche mit der weißen Haube

ich würde töten daß sie bei mir wäre

doch hat sie Schnabel gleich dem Greif und Fänge scharf wie eine Schere

Sie

wirft

Anker und wir singen

ent zwei mein Schiffchen aus Papier

schneidet es mit edlen Klingen // 14 // Messer Vol. II // Intro: Messer


schreit sich zu kälteren Gewässern

es sinkt und niemand singt mit mir

& darum hab ich ANGST vor Messern

Das Schiffchen

aus dem Mast blutet in die Brust der Großmama & wenn ihr nachts die Sonne scheint ist jemand da der mit ihr weint wir treiben kalt auf Augenschauern hungerfroh in SCHWEREN Fässern

sie schneidet tief um mich zu essen & darum hab ich ANGST vor Messern

Intro: Messer // Messer Vol. II // 15 //


// 16 // Messer Vol. II


3X FISCH

Messer Vol. II // 17 //


wird nicht mehr leben

braucht das Grabbeet seiner Frau nicht gießen

er denkt wie gut doch der Regen ist

&

es fängt an zu regnen sie erzählt von ihrem Vater hat Nadeln im Schädel

&

bringt sie nach Hause

&

er ißt keinen Fisch so hat er bald Katzen er kauft jeden Tag Fisch so kann er sie sehen sie fängt an zu lachen als er fragt geht aus Mitleid mit

Sie verkauft Fisch


3x Fisch // Messer Vol. II // 19 //

kratzt die Suppe von der Zunge

er erzählt von den Kindern kann sie nicht haben hat einen Wolf im Uterus er denkt wie gut doch der Regen ist

&

er ißt keinen Fisch er hat Katzen er kauft jeden Tag Fisch so kann er sie sehen sie sieht ihn an er merkt es nicht er fragt sie wird mit ihm essen sie hat Fisch er will den Nachtisch vor der Suppe er bringt sie nach Hause es fängt an zu regnen

Sie verkauft Fisch


// 20 // Messer Vol. II // 3x Fisch

&

einem alten Mann

es geht nicht bei ihr sie wohnt 체ber einer Tischlerei

er bringt sie nach Hause sie erz채hlt von ihrem Mann hat weiche Knochen weich wie Gr채ten

&

er kauft jeden Tag Fisch weil sie das will so kann sie ihn sehen als sie ihn fragt f채ngt es an zu regnen

die Katzen sind tot

von Fisch muss er kotzen

Sie verkauft Fisch


die Tischlerei w채re dann gut


// 22 // Messer Vol. II


DER ALTE MANN TRÄGT EIN BRETT

Messer Vol. II // 23 //


Der alte Mann trägt ein Brett freundlich

schließt Licht und Tür Ventilatoren flüstern ein Tierchen schnarrt irgendwie wie gut doch der Regen ist Insekten verstecken sich ist so eine Grille denkt er schließt die Augen und riecht die Holzfetzen küsst er sie legt seine Nase unter ihr Kinn sie riecht nach Fisch seine Hände die Suppe umfassen ihr Gesäß er kreuzt die Hände Händeschaukel lange sie läßt sich fallen sie wird

schwer

// 24 // Messer Vol. II // Der alte Mann trägt ein Brett

er kann sie nicht halten sucht nach HALT trägt Sorge daß er in ihr bleibt es ist dunkel aber möglich einer Maschine wie Tisch


wirft sie auf kaltes Eisen will in ihr Haar greifen die Grille SCHREIT der alte Mann gibt das Licht und stellt die Säge ab sie

hebt

seine Hand

auf

gibt sie ihm er riecht daran riecht nach Fisch

TRÄGT EIN BRETT

DER ALTE MANN

er trägt sie zum Schatten dort zu der Grille


// 26 // Messer Vol. II


DURCH DICK UND DÜNN

Messer Vol. II // 27 //


Durch

Dick&DÜNN

Wehen Liebeswinde flau küßt Mann auch die fette Frau die Seele tiefim Wasser liegt auch Frau nimmt ALLES was sie kriegt

&

Du bist jung ich bin alt

ich hab ein weiches Doppelbett JEDES Schiff braucht einen Hafen warum willst du NICHT an mir schlafen?


Ich bin NICHT JUNG du bist NICHT NETT Ich bin häßlich du bist fett doch im Sturm ist JEDER Hafen gut und morgen bist du ausgeruht


// 30 // Messer Vol. II


NEBEL

Messer Vol. II // 31 //


Wenn die Nebel aus den Wiesen steigen werd ich mir die Haut aufschneiden zwei Faden unterm Schlüsselbein laß ich das weiße Meer hinein Ich steche mir die Augen aus ohne Fenster ist das Haus schlag mir schön den Schädel ein dann schneit es und mein Hirn friert ein Ich hacke meine Brust aus Spaß, es regnet und mein Herz wird naß öffne meine dicken Venen, und schenk dir Sträuße roter Tränen Ich schneide wie ein Blatt Papier jeden Tag ein S t ü c k von mir leg dir die Teile auf die Stirn versenke sie in deinem Hirn bis ich winzig und ganz klein zieh ich in deinen Körper ein

// 32 // Messer Vol. II // Nebel


Ich werde auf deine Brüste steigen und mir selbst die Aussicht zeigen durch die Lippen kriechen müssen kann ich deine Zunge küssen Der Leberfleck auf deinem Bein soll meine kleine Insel sein die kleine Narbe wird mein Nest ich halt mich an den Härchen fest wenn du das blasse Kleid anziehst weine wenn du Märchen liest

&


// 34 // Messer Vol. II


ABGEWIESEN

Messer Vol. II // 35 //


// 36 // Messer Vol. II // Abgewiesen

GEWIESEN

AB


Ihre Asche z u c k t in meiner Hand ich streu sie auf die schönen Wiesen

die Spätnachtsonne scheint so blaß DA

fällt mein Samen in das Gras vereint mit ihrem Staubgebein ist sie nun doch für immer mein

Abgewiesen // Messer Vol. II // 37 //


// 38 // Messer Vol. II


DREI WOCHEN LIEGT SIE OHNE REGUNG

Messer Vol. II // 39 //


Drei Wochen liegt sie OHNE Regung auf

meinem Tisch der vom Barock nur Hüfte reißt sich aus dem Pflock macht eine Ehestandsbewegung

Die MACHT meine Augenfliehen ich kann den Blick NICHT halten Versuche die Lenden zu SO geb ich ihr die Medizin

Meine Hände schwitzen klamm ihr ganzer Körper ERFROREN Aus dem Knie ein Zupf gedrechselt ich fräse mich nach oben wird mir Dampf zum Mund geschoben drei Wochen Schoßtuch NICHT gEwEcHsElT

etwas Mozart hilft den Ohren weil sie NUR NOCH hören kann

Es wird ihr rot bis vor das Bein da laß ich sie NICHT LEIDEN kann sich doch NICHT sauber kleiden und schläft zur Zauberflöte ein


Drei Wochen liegt sie ohne Regung // Messer Vol. II // 41 //


// 42 // Messer Vol. II


NELE

Messer Vol. II // 43 //


NELE // 44 // Messer Vol. II // Nele


Tu das nicht faß das nicht an weil man sich verbrennen kann tu das nicht ach laß es sein es tut weh und du wirst weinen Man ißt von Speisen die verdarben & achtet Schimmel NICHT & nicht Gestank & leckt das FEUER aus geplatzten Narben

und weiß am Ende man ist krank paß bloß auf Oh tu es nicht ach laß das sein meine Angst um dich so GROSS gesalbt in Worte wirkt sie klein doch der Rost auf meinem Balg soll dir Gold und Silber sein

Nele // Messer Vol. II // 45 //


Mein Kind daß dir KEIN Leid geschieht ich würde Scheiße fressen ich würde Eiter saufen würd mir den Arsch versilbern lassen dir von dem Silber Puppen kaufen paß bloß auf tu das nicht oh laß das sein

// 46 // Messer Vol. II // Nele


MUSSTE nicht frieren um zu sp端ren die Krankheit kommt von ganz allein NUR G旦tter d端rfen dich ber端hren & auch dann werde ich bei dir sein dann werde ich bei dir sein werde bei dir sein

Nele // Messer Vol. II // 47 //


// 48 // Messer Vol. II


NELE (2)

Messer Vol. II // 49 //


Liebes Kind laß mich nicht weinen vergebe meinem schwachen Hirn es wollte NICHT am Herzen sein wäre gern jetzt bei den Meinen & küßte deine junge Stirn ist meine Lieb dir IMMER rein ich hab den Fisch im Bach befragt die Blumen auf den Wiesenrängen die Vögel & das Käfertier ALLE haben zugesagt

// 50 // Messer Vol. II // Nele (2)


wir steigen auf und werden dir t a u s e n d Kerzen an den Himmel hängen so kann dein Leben finster sein mußt nur die schönen Augen schließen dann denk ich deiner und die Nacht weicht einem warmen hellen Schein

Nele (2) // Messer Vol. II // 51 //


// 52 // Messer Vol. II


PAPPEL

Messer Vol. II // 53 //


Hab bedacht so bleibt es auch ich durfte deine Blätter lecken auf deiner Haut zum Zeitvertreib so v i e l e Falten zum Verstecken

Wie Blut ins Meer der Sommerwind

dein Lachen in den Himmel schickte hab ich geahnt daß ich zur Stund dem Unheil in die Augen blickte

So weckte es die Donner auf und wir wußten um die Zeichen da reiten sie mit w i L d e M Haar & Bärten die zur Erde reichen

Aus ihrer Mitte sprang ein Blitz derselbe dich schon ZWEIMAL traf stieß dir die Zunge in den Schoß so daß er a u s e i n a n d e r b r a c h

// 54 // Messer Vol. II // Pappel


PAPPEL


Ach hätt ich eine Axt gehabt WIR wären ihnen entkommen geopfert hast du dich für mich ich weiß sie hätten mich genommen

Die Trauer tobt wie ein Idiot ich höre sie in den Wäldern SCHREIEN ach was soll ich ohne dich es wird nie wieder Sommer sein

Ich hab gedacht so bleibt es auch immer deine Blätter lecken hab gedacht so wird es IMMER sein so v i e l e Falten zum Verstecken

Pappel // Messer Vol. II // 57 //


// 58 // Messer Vol. II


SUCHT

Messer Vol. II // 59 //


SIE

ich weiß daß sie mich NIE verlässt hat ein Netz um mich gewoben hält mich mit 1000 Armen fest

UCH

SIE

hat mich noch NIE belogen


SIE kam als mir die Stimme brach ihre Wiege meine Hand ich schlafe abends mit IHR ein

SIE

sch체ttelt mich und l채sst mit frieren kennt kein Mitleid kein Erbarmen vergleiche sie mit nassen Tieren DOCH meine Sucht hat keinen Namen

ist NICHT mit mir verwandt Sucht // Messer Vol. II // 61 //


// 62 // Messer Vol. II


KOMM ICH KOCH DIR EINE SUPPE

Messer Vol. II // 63 //


KO M

M

H C O K NE H I E C I IR D UPPE S Komm ich koch dir eine Suppe aus Wünschen einer Sternenschnuppe aus Küssen und aus Schenkelschweiß aus den Tränen unterm Steiß

// 64 // Messer Vol. II // Komm ich koch dir eine Suppe


ich krümm dir jedes Häärchen werf meinen Anker in dein Meerchen und

tief

in meinem Seelenschrein

kerker ich dein Bildnis ein WILL ES in mein Herzen zerren es tief in meinen Körper sperren

Komm ich koch dir eine Suppe // Messer Vol. II // 65 //


// 66 // Messer Vol. II


HÄSSLICH

Messer Vol. II // 67 //


HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH H CH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLI HHÄßLICH HÄßLICHHÄßLICH HÄßLICHHÄßLICH HÄßLICHH CH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLI HHÄßLICH HÄßLICHHÄßLICH HÄßLICHHÄßLICH HÄßLICHH CH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLI HHÄßLICH HÄßLICHHÄßLICH HÄßLICHHÄßLICH HÄßLICHH CH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLI HHÄßLICH HÄßLICHHÄßLICH HÄßLICHHÄßLICH HÄßLICHH CH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLI HHÄßLICH HÄßLICHHÄßLICH HÄßLICHHÄßLICH HÄßLICHH CH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLI HHÄßLICH HÄßLICHHÄßLICH HÄßLICHHÄßLICH HÄßLICHH CH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLI HHÄßLICH HÄßLICHHÄßLICH HÄßLICHHÄßLICH HÄßLICHH CH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLI HHÄßLICH HÄßLICHHÄßLICH HÄßLICHHÄßLICH HÄßLICHH

HÄßLICH HÄßLICH HÄßL HÄßLICH HÄßLICH HÄßL HÄßLICH HÄßLICH HÄßL HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßL HÄßL HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßL HÄßLICH HÄßLICH HÄßL HÄßLICH HÄßLICH HÄßL HÄßLICH HÄßLICH HÄßL HÄßLICH HÄßLICH HÄßL HÄßLICH HÄßLICH HÄßL HÄßLICH HÄßLICH HÄßL HÄßLICH HÄßLICH HÄßL HÄßLICH HÄßLICH HÄßL HÄßLICH HÄßLICH HÄßL HÄßLICH HÄßLICH HÄßL HÄßLICH HÄßLICH HÄßL HÄßLICH HÄßLICH HÄßL HÄßLICH HÄßLICH HÄßL HÄßLICH HÄßLICH HÄßL HÄßLICH HÄßLICH HÄßL HÄßLICH HÄßLICH HÄßL HÄßLICH HÄßLICH HÄßL HÄßLICH HÄßLICH HÄßL HÄßLICH HÄßLICH HÄßL HÄßLICH HÄßLICH HÄßL Oh kann denn NIEMAND sehen meinem Ungesicht unter rauscht ein wunderschönes Herz

Ach weh nehmt mir die wilde Böe vom Fleischmeer meines gierigen Geschlechts

das NOCH kein Schiff befahren hat Oh Gott berühre mich spuck deine himmlischen Kaskaden auf mein verwunschenes Antlitz dann werde ich für dich beten


CH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLI HHÄßLICH HÄßLICHHÄßLICH HÄßLICHHÄßLICH HÄßLICHH ICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLIC ÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH HÄß HHÄßLICH HÄßLICHHÄßLICH HÄßLICHHÄßLICH HÄßLICHH ICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLIC ÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH HÄß H HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH H HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH ICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLIC ÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH HÄß HICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH H HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLIC ÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH HÄß HICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH H HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLIC ÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH HÄß HICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH H HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLIC ÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH HÄß HICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH H HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLIC ÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH HÄß HICH HÄßLICH HÄßLICH HHÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICHHÄßLICH HÄßLIC

LICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH HÄßLICH LICH LICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH ALLE LICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH LICH HÄßLICH HÄßLICH Oh Gott mach mich schön ich werde die BIBEL ölen

& die Fliegen vom Kreuze lecken

den Unrat der Dreckengel speisen meine Seele sei dir Geschenk für ein wenig Anmut auf meiner Fr A tZ e damit ich sie nützen könne

für die Sinneslust zu verführen die Herrlichen

die holden Nymphen die nur berühren ihresgleichen gib mir das und vergib mir

denn ich will sie


// 70 // Messer Vol. II


FAUSTHAUS

Messer Vol. II // 71 //


JEDE NACHT zur selben Stund streift ein Knabe meinen Traum h채lt mir ein Pferdchen vor dem Mund ich f체hr es liebevoll am Zaum


Das Tier gar PRÄCHTIG im Geblüt ist seinem Herren gleich von Adel hat Stamm im edelsten Gestüt ja die Dressur frißt jeden Tadel

Der Jüngling wirft mein Lob aufs Bett schämt leise Mißgunst in die Ecken seine Sterne aus dem Etikett & schlägt sie in den schönen Schecken wirft

Fausthaus // Messer Vol. II // 73 //


Das Pferdlein

auf b채umt sich vor mir der J체ngling WILL sich w e i t e r sch채men Maulschaum tropft vom Vorderlauf

ich sitze auf und kann es z채hmen

// 74 // Messer Vol. II // Fausthaus


In seinen Flanken schl채ft der M채rz und seine M채hne lockt v E r w i R r t zeigt mir den Platz in meinem Herzen an den sich KEINE Frau

verirrt

Fausthaus // Messer Vol. II // 75 //


// 76 // Messer Vol. II


DIE MUSE SCHLÄFT NUR SO AN MIR

Messer Vol. II // 77 //


Die Muse schläft nur so an mir und läßt sich böse bitten WILL nur küssen ich MUß körpern WILL sie bohren sie jede Nacht im Kleid liegt

mit ihren viel zu kleinen Titten WILL ein Kind von mir OHNE sich zu paaren es schläft im Wort sagt sie sagt sie schon seit Jahren


Das Kind schwimmt schon

in meinen Leisten

sie läßt es NICHT gewähren hat ANGST vor Milch & Kaiserschnitt & Dammriß

will muttern ohne zu gebären

Die Muse liegt im Hochzeitskleid Perückenpuder fällt ihr in die Augen

ich habe mich und Lust verloren

das Kind verläuft sich in der Hüfte WILL sehr wohl am Leben sein wird an meinen Leisten saugen NICHTS wächst mehr fällt ihr aus dem Harngesicht schmerzvoll wie ein Nierenstein

Die Muse schläft nur so an mir // Messer Vol. II // 79 //


// 80 // Messer Vol. II


BĂ„UME

Messer Vol. iI // 81 //


Was treibt uns unter w i L d E B채ume der SCHMERZ wohnt unter Eichen stell dich NICHT auf seine Tr채ume wird leise aus dem Wurzholz schleichen // 82 // Messer Vol. II // B채ume


Ein Krüppel liegt am Weidenbaum g e b r o c h e n beide Bein das Bächlein schmollt in rostig Schaum WOLLT seine kalte Freundin sein

¯

Der Axtmann liegt am Birkenbaum g e b r o c h e n beide Bein war zu schön ihn umzuhauen

schlug SICH SELBST das Eisen ein

¯

Im Erlholz liegt ein Findelkind g e b r o c h e n beide Bein

Unter einer alten Linde die Liebste mein liegt ein Herz steht auf der Sommerrinde sie schlief nur l a n g s a m ein

¯

Was treibt uns nur zu w i L d E n Bäumen dem Vogel kann man feldwärts lauschen aber in verlaubten Räumen die Engel mit den Flügeln rauschen

ein Bäumchen fiel in Wind

schwerem

da blieb es l a n g e NICHT allein

Bäume // Messer Vol. II // 83 //


// 84 // Messer Vol. II


GLĂœCK

Messer Vol. II // 85 //


Das Leben birgt auch

GUTE STUNDEN hab FISCHAUGEN am Strand gefunden

// 86 // Messer Vol. II // Gl端ck


werd sie auf meine Augen nähen kann dich dann unter Wasser sehen und ALL die bunten Wasserschlangen aus deinem schönen Schädel fangen

Glück // Messer Vol. II // 87 //


// 88 // Messer Vol. II


BALD

Messer Vol. II // 89 //


BALD wird die Sonne

untergehen

ich werd vor deinem Fenster stehen ich hör den Vogel in mir singen der Abend wird mir Gutes bringen

Du kaltes Fleisch

komm zu mir

KOMM hierher du kühles Tier bleibe nur zum Schein ich schieß dir Feuer ins Gebein

Lebe l a n g s a m doch stirb schnell

draußen wird es l a n g s a m hell ich knote meine steifen Venen eingeeisten Sehnen

// 90 // Messer Vol. II // Bald


Das tut dir gut das macht dir Spaß

das Fleisch wird heiß das Lager naß

D L A

der Vögel eingeölt und blaß sich wärmend in dein Gras Legt

B

Bald // Messer Vol. II // 91 //


// 92 // Messer Vol. II


ICH WILL MEER

Messer Vol. II // 93 //


Ich WILL Meer da war es mein bester Sommer mit l a n g e n Regen und GROSSEN Monden kleinen Tieren auf schwarzen Archen und einem Mädchen das sich Schnecken auf die fahlen Arme legte sie hatte ANGST vor dem Fall der Blätter ein herrenloses Hündchen

ICH WILL MEER

unter

// 94 // Messer Vol. II // Ich will Meer

den hohen Bäumen

lauschte dem APPELL der Äste und dem Schmerz in ihrem Milchnest

Ich rette den Krebs aus der Brust des Mädchens setzte ihn auf

meinen Rücken und wir entkommen der Blutflut der Sarkom hatte die Zeit verloren DOCH das Meer war uns gewogen und er kannte die Sterne


war auf dem traurigsten Platz der Welt ich kroch auf das schmutzige Laken eines Fußbettes es hatte die schlechter Wünsche war rissig wie die Fußsohlen meiner Großmutter der Gedanke an das Märchen war KEIN Kissen doch fand ich Schlaf Aus

meinen Augen Kohlweißlinge fielen in das Korn eines Tagtraumes das Nachtkind brachte mir ein Feuer doch der Traum sprang

Er legte sich zum Sterben an ein faules Ödland und warf einen Fuchs an den Himmel dieser dankte es mit Wetterblumen die WeLleN trugen Sand auf den Lippen und die Sonne hielt sich die Hände vor das Gesicht

mir auf die Schulter und erzählte mir von seinen Träumen als ich ins Meer lief es war der l ä n g s t e Sommer meines Lebens ich fing die Fische in Pfützen und brachte sie dem Mädchen die sie und auf den anderen legte die NICHT im Wasser ertrunken sind ICH WILL MEER


Messer Vol. II Liebe  

Re-Design of Till Lindemann's (Rammstein) Poetrybook "Messer" for the Bookdesign course

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you