Page 38

Leute & Gesellschaft

Seit 40 Jahren fester Bestandteil im Rosenheimer Nachtleben und Treffpunkt für Musikliebhaber:

Tritt Tom Waits in der AStA-Kneipe auf?

Was Mitte der Siebzigerjahre beginnt, gipfelt 2015 im 40-jährigen Gründungsjubiläum der Rosenheimer Kultkneipe „AStA“. Ein Jubiläum, das natürlich standesgemäß gefeiert werden musste. Standesgemäß im Rahmen einer ganzen Veranstaltungswoche – bunt gemischt! Schließlich ist die AStA Kneipe in Rosenheim die älteste – noch bestehende – Kneipe ihrer Art in Bayern.

Die AStA-Kneipe an der Hubertus-Straße ist aus der Rosenheimer Musikszene nicht wegzudenken

E

nde der 60er, Anfang der 70er Jahre werden etliche der sogenannten „AStA-Kneipen“ gegründet. „AStA“ dient dabei als Abkürzung für den „Allgemeinen Studentenausschuss“. Ein Zusammenschluss von Studenten einer politischen Gesinnung, der zu dieser Zeit – in Eigenregie – zahlreiche Kneipen in mehreren Städten Deutschlands etabliert. Viele dieser Treffpunkte – gegründet in Jahren gesellschaftlichen und kulturellen Umbruchs – haben es ins neue Jahrtausend

geschafft. Aber längst nicht alle, wie Matthias Griehl und Manuel Leidmann, ihres Zeichens Geschäftsführer der AStA in Rosenheim, im Interview erzählen. Im Wandel der Zeiten Von der politischen Gesinnung früherer Ären ist längst nichts mehr zu spüren. Die AStA in Rosenheim, ein Anlaufpunkt für Jung und Alt, für Musik- und Kulturbegeisterte aus allen Genres – einfach Querbeet! Dabei ist die AStA ihrem Look über

Im Sommer lockt der Biergarten die Gäste in’s Grüne

die Jahrzehnte treu geblieben und auch der „Kneipen-Charakter“ konnte erhalten werden. Wichtigste Eigenschaft: Die Wandlungsfähigkeit der Räumlichkeiten! Denn die AStA ist die Bar der tausend Gesichter und Stimmungen. Verändert ihr Erscheinungsbild je nach Musikrichtung, Veranstaltung oder Publikum, lässt unterschiedlichste Flairs zu. Schließlich standen hier schon Größen wie die Sportfreunde Stiller auf der Bühne und sogar Rammstein! Wobei es sich hierbei eher um ein hartnäckiges Gerücht handle, das sich unter den zahlreichen Generationen von Ehrenamtlichen und Studenten stets weiterverbreitet hat – allerdings nie genauer geprüft werden konnte – wie Griehl und Leidmann an dieser Stelle einräumen – sei‘s drum! Die Kneipe hat auch so längst Kultstatus erreicht. Im Vordergrund stehen dabei der Live-Musik-Charakter und die bunte Mischung! Matthias Griehl und Manuel Leidmann haben sich mit der Geschäftsführung der Kneipe einen Jugend-

traum erfüllt. Stets in dem Bewusstsein, dass dies nur ein Zwischenstopp ist! Denn davon lebt sie, die AStA in Rosenheim – vom stetigen Generationenwechsel, vom frischen Wind, neuen Ideen und kreativem Input. Auf die nächsten 40! So überrascht auch ihr Wunsch für die nächsten 40 Jahre kaum: „Wir hoffen, dass sich auch in Zukunft engagierte Menschen finden werden, die ihr ganzes Herzblut, ihre Ideen, in diese Bar stecken. Man wird nicht reich davon, in erster Linie geht es um den Spaß! Ohne all die Ehrenamtlichen und Helfer könnte die AStA nicht existieren. Wenn wir noch einen unrealistischen Wunsch zum Schluss äußern dürften: Es wäre auch ziemlich cool, wenn wir Tom Waits für ein Konzert gewinnen könnten.“ Das wäre es in der Tat und ganz Rosenheim würde Kopf stehen mit der Kultkneipe! Vielleicht zum 80.! Derweil ein kleiner Tipp zum Zeitvertreib: Donnerstag ist Bingo-Tag!

Stimmung pur – bei Konzerten und den schon legendären Bingo-Tagen

Rosenheimer Journal 38

Profile for Rosenheimer Journal

Rosenheimer Journal - Februar / März 2016  

Rosenheimer Journal - Februar / März 2016  

Advertisement