Issuu on Google+

CIDEP - SIEDLUNGSFORMEN FÜR DIE STADTERWEITERUNG

In der Wiesen (1230 Wien, Anton­Baumgartner­Straße 125 / Romy Schneider Gasse 2)

Die Anlage mit teilweiser Mischnutzung ist für den Stadtrand relativ urban geprägt,  mit 4 bis 8 Geschossen. Sie besteht aus einem an einer Stelle breit  unterbrochenen hohen Gebäuderiegel, der die südlich anschließende Bebauung  gegen die Hauptverkehrsstraße abschirmt. Zwei Hofstrukturen von  unterschiedlicher Charakteristik: ein grüner, intimer Hof mit Kleinkinderspielplatz,  und ein „öffentlicher“ Hof, befestigt, mit mehreren Zugängen, mit Wohnungen erst  in den Obergeschossen, und Geschäften und Lokalen in der Sockelzone. Lage in der Stadt, Erschließung durch ÖV, IV Teil des im Süden Wiens, im 23.Bezirk gelegenen Stadterweiterungs­ gebietes „In  der Wiesen“, das alle Infrastruktureinrichtungen für einen kompletten Stadtteil  enthält. Entfernung zur U­Bahn 300 m, Bushalte­stelle vor der Anlage. MIV­ Erschließung über eine Sackgasse zur Hauptverkehrsstraße und über  Nebenfahrbahn. Soziale Infrastruktur, Nahversorgung Schule und Kindergarten und ein großer Park mit Spielplätzen grenzen auf dem  südlich benachbarten Gelände an. Eine AHS ist benachbart. Es gibt Geschäfte,  Büros, Dienstleistungsbetriebe und Gastronomie in der Anlage, vorwiegend in der  zweigeschossigen Sockelzone des straßenseitigen Gebäuderiegels. Erfolgsvoraussetzungen, Besonderheiten „Infrastrukturhof“ ­ ein allseitig geschlossener Hof mit mehreren Durchgängen,  Lokalen und Büros im EG und teilweise 1.Stock. Ein Teil der Straßentrakte sind  Apartmentblöcke. Nutzungsqualität der Gebäude und Freiflächen Die Wohnungen im straßenseitigen Baukörper sind nach Süden orientiert, in den  beiden Höfen nach S, W und O, und sowohl zum Innenhof als auch zum  Außenraum. Die Freiräume bilden ein differenziertes System von Gassen,  Plätzen, Höfen und Grünflächen, die einem Teil der Erdgeschoßwohnungen als  Mietergärten vorgelagert sind. Gute Balance zwischen naturnahem und urbanem  Freiraum. Orientierung der Wohnungen allseitig Gemeinschaftseinrichtungen in den Sockelgeschossen Nachbarschaftlichkeit kaum erwartbar Aufenthaltsflächen für Jugendliche Fußgängerbereiche. Wohnstraßen, Freigelände angrenzend Nutzungsflexibilität In der Sockelzone gegeben Stadtraumqualität als Teil eines ausgedehnten auto­ verkehrs freien Bereiches


CIDEP - SIEDLUNGSFORMEN FÜR DIE STADTERWEITERUNG

In der Wiesen (1230 Wien, Anton­Baumgartner­Straße 125 / Romy Schneider Gasse 2) Bezugsfläche ha

1,72

Bauplatzfläche netto, ha

1,44

Bebaute Fläche ha

0,62

Bebauungsgrad %

43

Trakttiefe m  12­16 Erschließungsart Laubeng., Mittelg. Geschoßanzahl 4­8 Geschoßanzahl im Mittel 5,5 Bruttogeschoßfläche m2 davon Wohnen % davon Arbeiten % davon Dienstl. %

33.720 84 16 0

Geschoßflächendichte brutto

0,88

Geschoßflächendichte netto

2,34

Wohnnutzfläche gesamt m2 Appartements Anzahl Wohneinheiten

17.650 2.260 252

Appartements 100 Wohnungsgrößen m2 60­120 /23 Wohnungsgrößen Durchschnitt 73/23 Wohnungen/ha Grundstücksfl. 175 Wohnungen/ha Bezugsfl. 147 Wohnungen mit Freifläche davon mit Eigengarten % davon Balkon, Loggia % davon Terrasse %

252 8 72 20

Rechtsform Fremdnutzungen m2

­ 4.000

Freiraum gesamt m2 davon öffentlich % davon teilöffentlich % davon privat % davon Kinderspielplätze %

8.200 63 23 12 2

Verkehrsfläche m2 Parken oberirdisch m2 Stellplatzanzahl Art der Parkierung

Fertigstellung Planer Bauträger

0 0 270 Tiefgarage

2000 Ebner/Ullmann Kallco


WI In der Wiesen