Page 1


Liebe Mitglieder, Liebe Rollsportfreunde, herzlich Willkommen in der Sporthalle Hackenberg zur zweiten Runde Im DRIV-Pokal. Ziel ist es heute in das Pokalhalbfinale einzuziehen. Davor steht aber ein Spiel gegen die Mannschaft des SC Bison Calenberg, die natürlich ebenfalls weiterkommen möchte.Nach dem Ergebnis aus der Bundesligapartie gegen Calenberg, das wir aufgrund der eigenen „Dusseligkeit“ verloren haben, scheint hier ein Vorteil für unseren Gast vorhanden zu sein. Da aber die Calenberger in den letzten Wochen wegen eines defekten Hallendaches keine Heimspiele bestreiten konnten, in den Auswärtsspielen nur Niederlagen kassierten und wir die begangenen Fehler aus der Vergangenheit abstellen konnten, wie die letzten Spiele bewiesen haben, sehe ich unsere Mannschaft daher als klaren Favoriten. Aber auch heute kann es nur wieder einen Sieger geben. Von mir aus auch erst im Penalty-Schießen. Hauptsache wir kommen weiter. Dazu wünsche ich unserer Mannschaft viel Erfolg! Und mit ein wenig Losglück einer lokalen Glücksfee, denn die Auslosung der nächsten Runde findet hier bei uns im Anschluss nach dem Spiel statt, könnte das Finale winken! Mit sportlichen Grüßen Gunther Brockmann 3 // Rollhockey-Info #4 // Saison 2010/2011

1. Vorsitzender Rollsportverein -IGR- Remscheid e.V. 3


Rollhockey-Info #4 // Saison 2010/2011 // 4

1. Rollhockey-Bundesliga 2012/2013 - der letzte Spieltag

Nur noch der Titelverteidiger ist Herringen auf den Fersen Von Tim Graumann (DRIV)

Spiel der Woche: RSC Darmstadt (tg) Germania Herringen ist offen- RSC Cronenberg

3 5

sichtlich nicht zu bremsen, holte im Dreimal gelang es den Hessen, ei13. Spiel den zwölften Sieg und nen

Vorsprung

des

amtierenden

zieht damit einsam seine Kreise an Meisters aus Cronenberg wieder zu der Tabellenspitze. Nachdem Cro- egalisieren – doch am Ende standen nenberg nun auch beim Ligavierten sich die Darmstädter dann selbst im in Darmstadt siegte, ist der Titelver- Weg. Damit sind die Wuppertaler teidiger der einzige verbliebene Ver- Löwen nun der einzig noch verbliefolger. Mit seinem Triumph in Hes- bene ernsthafte Konkurrent von Tasen

leistete

Cronenberg

zugleich bellenführer Germania Herringen.

aber der ERG Iserlohn im Kampf um Rang drei Schützenhilfe.

Es war indes ein hartes Stück Arbeit für die Bergischen. Die gingen zwar schnell durch Marco Bernadowitz in

Die nächsten BL-Termine: Sa., 06. April, 15:30 h IGR - SC Bison Calenberg Sa., 13. April, 15:30 h IGR - SKG Herringen

Führung, doch keine zehn Sekunden später war Max Hack zur Stelle und glich schon wieder aus (5.). In diesem Stil ging es weiter, beide Mann-

So., 14. April, 15:30 h RESG Walsum - IGR

schaften lieferten sich einen Kampf

Sa., 20. April, 18:00 h HSV Krefeld - IGR

Höchsttempo.

mit offenem Visier, und dies in So

hatten

beiden

DRIV-Pokal 1/2-Finale: Sa. 27. April

Schlussmänner jede Menge Arbeit,

Play-Off 1/4-Finale: 04. Mai, 11. Mai, 12. Mai

reihen überhaupt die Chance, sich

denn nur selten hatten die Abwehr-

gegen eine gegnerische Angriffswel4

4


le zu formieren. Benjamin Nusch war (29.). Aber auch der dritte brachte schließlich die Gäste wieder Rückstand bremste den Elan der in Vorlage (16.), doch auch dieser Main-Krokodile nicht, nun war es an Torjubel wurde praktisch noch im Micael Barreto den Gleichstand wieKeim erstickt, als erneut Max Hack der herzustellen (34.). Schließlich zum

2:2-Pausenstand

einschoss war es Cronenbergs Routinier und

(19.). Auch in den zweiten Durchgang erwischten die Cronenberger den besseren Start, wobei es ausgerechnet der Ex-Darmstädter Pedro Fragoso war, der für das 3:2 verantwortlich

Leitwolf Mark Wochnik, der – wie eine Woche zuvor in Iserlohn – mit dem

4:3

den

vorentscheidenden

Treffer setzte (37.). Dies lag jedoch weniger daran, dass die Cronenberger die Partie nun fest im Griff hatte – ganz im Gegenteil, denn sie ver-


Rollhockey-Info #4 // Saison 2010/2011 // 6

neswegs so einfach zustande, wie es vielleicht zu vermuten ist, denn bis zur 17. Minute war die IGR Remscheid die klar

bessere

Mann-

schaft. Das Kapitän Markus Wilk war einer der Garanten für den HeimspielErfolg gegen den Rekordmeister RESG Walsum.

zurückgekehrte

Selbstbewusstsein

bei

den Bergischen war anfangs das große Plus, mit

gaben in der Folge gleich zwei Direkte (44./46.) und verpatzten nach blauer Karte für Kai Cepa (46.) auch eine Überzahlphase – sondern vielmehr daran, dass Darmstadt nun die Brechstange auspackte. Die Folgen: Eine Kraft raubende zweiminütige Unterzahl, die wertvolle Zeit kostete. Und kaum war die Gastgeber wieder komplett, da traf sie Benjamin Nusch mit dem 5:3 (48.) ins Mark. SK Germania Herringen IGR Remscheid

einer kompakten Abwehr wurde der Tabellenführer

ausgebremst,

wäh-

rend Marc Schinkowski gleich einen der ersten eigenen Angriffe mit dem 1:0 abschloss (3.). Ein Rückstand in eigener Halle – für Herringen in der aktuellen Saison eine ungewohnte Situation. Und entsprechend schwer taten sich die Hausherren damit, brauchten lange, um den eigenen Rhythmus zu finden. Aber als Kevin Karschau per Penalty dann endlich

7 2

Wieder ein Sieg für Herringen. Es ist der zwölfte im laufenden Wettbewerb. Doch das Resultat kam kei-

ausgleichen konnte (16.), gefror den Germanen die Freude dafür regelrecht in den Adern: Schon im direkten Gegenzug sorgte Julian Peinke für die erneute IGR-Führung.

6

6


Der 13. Bundesliga-Spieltag 09.03.2013

15:30

RSC Darmstadt

RSC Cronenberg

3:5 (2:2)

09.03.2013

15:30

ERG Iserlohn

TuS D端sseldorf-Nord

4:3 (4:0)

09.03.2013

18:00

SKG Herringen

IGR Remscheid

7:2 (5:2)

09.03.2013

15:30

RESG Walsum

SC Bison Calenberg

5:2 (2:1)

Der 14. Bundesliga-Spieltag 10.03.2013

15:30

TuS D端sseldorf-Nord

RSC Darmstadt

0:9 (0:5)

10.03.2013

15:30

RSC Cronenberg

Valkenswaardse RC

5:5 (2:3)

10.03.2013

16:30

ERG Iserlohn

SC Bison Calenberg

7:4 (3:2)

10.03.2013

15:30

HSV Krefeld

SK Germ. Herringen

3:8 (2:3)

10.03.2013

15:30

IGR Remscheid

RESG Walsum

7:4 (2:2)

Die Tabelle nach dem 14. Bundesliga-Spieltag Platz

Mannschaft

Sp.

G

U

V

Tore

Diff.

Punkte

1

(1)

SK Germania Herringen

14

13

1

0

107:45

+ 62

40

2

(2)

RSC Cronenberg

14

10

4

0

65:31

+ 34

34

3

(3)

ERG Iserlohn

14

9

2

3

71:50

+ 21

29

4

(4)

RSC Darmstadt

14

8

1

5

71:53

+ 18

25

5

(5) IGR Remscheid

14

5

2

7

56:66

- 10

17

6

(6)

RESG Walsum

14

4

2

8

44:64

- 20

14

7

(7)

SC Bison Calenberg

13

4

2

7

64:93

- 29

14

8

(8)

Valkenswaardse RC

14

3

1

10

49:70

- 21

10

9

(9)

TuS D端sseldorf-Nord

13

2

2

9

34:54

- 20

8

14

1

3

10

46:81

- 35

6

10 (10) HSV Krefeld

Aktuelle Berichte und Bilder aller IGR-Teams finden Sie auch im Internet:

7 // Rollhockey-Info #4 // Saison 2010/2011

7


Rollhockey-Info #4 // Saison 2010/2011 // 8

Nun aber machten die Remscheider zige Prämisse war nun, die Haushereinen entscheidenden Fehler, woll- ren nicht in einen Rausch kommen ten die Führung lediglich in die Pau- zu lassen, was immerhin bestens se bringen, statt am Drücker zu blei- gelang, denn nur noch einmal – wieben. Und dies nutzte Herringen na- der Kevin Karschau (40.) – traf der hezu meisterlich aus, denn innerhalb Tabellenführer ins gegnerische Netz. der verbliebenen Minuten drehten

IGR Remscheid sie die Partie zu ihren Gunsten. Wie- RESG Walsum

7 4

der glich Kevin Karschau aus (20.), (hp) "Spiele der IGR Remscheid hadann sorgte sein Bruder Lucas per ben derzeit einen großen UnterhalStrafstoß für den Führungswechsel. tungswert" titelte der RGA am MonKurz danach sah Yannick Peinke tag nach einem denkwürdigen Bun„Blau“, den Direkten verwandelte desliga-Spiel gegen die RESG Walder ältere der Karschau-Brüder zum sum. Höhepunkt in der Partie war 4:2 (24.), bevor der Jüngere sogar eine erregte Diskussion um die Annoch zum 5:2 traf (25.) – und zum zahl der Akteure im Rahmen einer Start des zweiten

Durchgangs

sofort das halbe Dutzend

voll

machte Damit IGR

(26.). war

der

der

Zahn

gezogen,

von

diesen

Fabian Selbach (Mitte) entwickelt sich mehr und mehr zum Goalgetter. Zuletzt schaffte er gar einen lupenreinen Hattrick gegen Walsum. Den Segen seiner Mitspieler (hier Yannick (li.) und Julian Peinke) hat er dazu.

furiosen

fünf Minuten erholte

sie

sich

nicht mehr. Ein-

8

8


Der 15. Bundesliga-Spieltag 06.04.2013

15:30

RSC Darmstadt

ERG Iserlohn

-:-

06.04.2013

19:00

Valkenswaardse RC

TuS Düsseldorf-Nord

-:-

06.04.2013

18:00

SK Germ. Herringen

RSC Cronenberg

-:-

06.04.2013

15:30

RESG Walsum

HSV Krefeld

-:-

06.04.2013

15:30

IGR Remscheid

SC Bison Calenberg

-:-

zugegebener Maßen - ungewöhnli- erneut durch Marc Schinkowski, der chen Konstellation nach drei blauen sich gegen zwei Duisburger durchKarten. IGR-Keeper Matthias Mat- setzte und in lange Eck traf, hatte tusch drückt den Unparteiischen ei- nur kurz Bestand, denn Walsums ne Mappe mit dem Regelwerk in die Nusch ließ dem sicheren Matthias Hand, was aber nicht verhindern Mattusch im IGR-Tor mit einem verkonnte, dass die IGR anschließend 2 deckten

Schlenzer

keine

Chance.

Minuten mit nur zwei Feldspielern Nach der Pause legte Walsum das überstehen musste. Aber die Rem- 2:3 vor, das Markus Wilk nach eischeider behielten die Nerven, über- nem

perfekten

Konter

egalisierte

standen die Unterzahlsituation. In und dann kam der Auftritt von Fabider

anschließenden

Halbzeitpause an Selbach. Mit einem lupenreinen

beim Stand von 2:2 hatten beide Hattrick brachte er die IGR mit 6:3 Trainer wohl genau die richtigen in Führung. Walsum hatte sich daWorte gefunden, so dass sich das nach aufgegeben, Julian Peinke traf Spiel im zweiten Abschnitt wieder im Nachschuss nach einem Direkten ausschließlich um Rollhockey drehte. zum 7:3, bevor ein abgefälschter Zum Sportlichen: bereits in der 2. Distanzschuss

den

7:4-Endstand

Minute versenkte Marc Schinkowski herstellte. Anders als im DRIV-Pokal einen Penalty im Walsumer Tor, hatte die IGR das Spiel über 50 Miaber wie im Pokalspiel vor einigen nuten im Griff und ging erneut als verdienter Sieger vom Platz. Wochen glich Walsum unmittelbar 9 // Rollhockey-Info #4 // Saison 2010/2011 danach aus. Auch die 2:1-Führung

9


Rollhockey-Info #4 // Saison 2010/2011 // 10

DRIV-Pokal 2012/2013 - 1/4-Finale

Iserlohn oder Cronenberg? Ein Titelkandidat fliegt raus! Von Tim Graumann (DRIV). Titelverteidiger

gegen

amtierenden

Meister – ein Paarung, wie man sie sich im Finale wünschen würde. In DRIV-Pokal der deutschen RollhockeyHerren steht dieses Duell – dass zugleich eine Neuauflage der Vorjahres-Endspiele ist – schon im Viertelfinale am kommenden Samstag auf dem Programm, wenn die ERG Iserlohn den RSC Cronenberg empfängt.

garantiert. Und die Sauerländer haben mit den Gästen aus dem Bergischen noch eine ganz frische Rechnung zu begleichen, denn erst vor 14 Tagen standen sich die Teams an gleicher Stelle in der Bundesliga gegenüber. 5:3 gewann der RSC, der in der neuen Hemberghalle eine positive Bilanz aufweist: Zweimal wurden die Löwen hier schon Meister, auch die übrigen Ligaspiele gingen nicht verloren. Dennoch

sind auch die Cronenberger auf Redieses vanche aus, denn vor zehn Monaten „ewigen Duells“ innerhalb einer Deka- zogen sie im Pokalfinale 2012 den Es

ist

die

45.(!)

de, das am Samstag ab 15.30 Uhr die Iserlohner berghalle

Auflage

Andreas Reinert setzt gegen die Bisons aus Calenberg in der Defensive auch wieder auf einen ballorientierten Marcel Wiegershaus (re.) ...

Hemin

ein

Tollhaus verwandeln

wird.

Iserlohner

Die sind

Titelverteidiger, Cronenberg

der

amtierende Meister – damit ist Spitzenhockey

10

10


Kürzeren, unterlagen erst daheim mit 2:3, dann in Iserlohn mit 1:3 – und damit war der Traum vom Double geplatzt. In

der

zweiten

Bundesliga-

Paarung hat es die IGR Remscheid mit dem SC Bison Calenberg zu tun (Sa., 15.30 Uhr im Sportzentrum Hackenberg). Und auch hier ist eine Rechnung offen, denn im Ligaduell gab es für die Remscheider eine

empfindliche

6:7-Pleite

...und für die Offensive auf den schußstarken Julian Peinke.


Rollhockey-Info #4 // Saison 2010/2011 // 12

bei den Bisons. Und dies, obwohl man 120 Sekunden vor dem Ende noch mit 6:4 geführt hatte. Doch während 65. Coupe des Nations in Montreux

sich die Bergischen im Ligabetrieb dank ihrer wieder gewonnenen Heim-

(eg) Die deutsche Nationalmann-

stärke (drei Siege, rein Remis in

schaft nimmt am 65. Coupe des

2013) aus dem Keller befreit haben,

Nations im schweizerischen Montreux teil. Die Einladung des Veranstalters erfolgte kurzfristig, da Argentinien seine Teilnahem absagen musste.

warten die Niedersachsen seit über zwei Monaten auf ein Erfolgserlebnis, stürzten in der Tabelle von Rang fünf auf sieben ab. Unter dem Strich stehen die Chancen allerdings 50:50 für

Vom kommenden Mittwoch an treffen je vier Teams in zwei Vorrundengruppen im Salle du Perrier am Ufer des Genfersees aufeinander.

beide Teams, denn so richtig sattelfest ist weder die IGR- noch die Bison -Abwehr.

Ostersonntag

Fest mit dem Halbfinale planen dürfen

folgen die Final-Spiele sowie die

dagegen der RSC Darmstadt, der

Platzierungsspiele. Neben Deutsch-

beim Regionalligisten RSC Cronen-

land, dem gastgebenden Montreux

berg II antritt (Sa., 15.30 Uhr, Alfred-

HC, der für dieses hochkarätige

Henckels-Halle) sowie auch die Ger-

Ostersamstag

und

Turnier noch durch ein paar Stars der schweizer NLA verstärkt wird, treten auch die Teams aus Portugal, Spanien, Frankreich, Brasilien, Angola und der Schweiz an. Als Schiedsrichter wurde IGR-Mann Thomas Ullrich vom Weltverband CIRH für dieses Turnier nominiert.

mania Herringen, die beim ZweiligaVertreter

RHC

Recklinghausen

zu

Gast ist (Sa., 15.30 Uhr, HeinrichAuge-Halle). Sowohl die Hessen als auch

der

Bundesliga-Primus

aus

Westfalen sollten gegen die klassentiefere Konkurrenz nicht ernsthaft in Gefahr geraten.

12

12


DRIV-Pokal 1/8-Finale 23.02.2013

18:00

RHC Recklinghausen

I.S.O. Remscheid

14:2 (11:2)

23.02.2013

20:00

RESG Walsum II

SC Bison Calenberg

3:19 (0:8)

SK Germania Herringen

(Freilos)

23.02.2013

14:00

RSC Darmstadt

HSV Krefeld I

12:2 (4:1)

23.02.2013

15:30

IGR Remscheid

RESG Walsum I

8:6 n. P.

23.02.2013

16:00

TSG 1846 Darmstadt

RSC Cronenberg I

0:10 (0:5)

23.02.2013

15:30

RSC Cronenberg II

HSV Krefeld II

6:3 (2:1)

23.02.2013

15:30

TuS D端sseldorf-Nord

ERG Iserlohn

2:4 (1:0)

DRIV-Pokal 1/4-Finale 23.03.2013

15:30

RHC Recklinghausen

SK Germ. Herringen

-:-

23.03.2013

15:30

RSC Cronenberg 2

RSC Darmstadt

-:-

23.03.2013

15:30

ERG Iserlohn

RSC Cronenberg 1

-:-

23.03.2013

15:30

IGR Remscheid

SC Bison Calenberg

-:-

DRIV-Pokal 1/2-Finale 27.04.2013

Auslosung am 23.03.2013 in Remscheid DRIV-Pokal Finale

18.05.2013

Auslosung am 27.04.2013

19.05.2013

Auslosung am 27.04.2013


Regionalliga West 2012/2013

Drei Rückschläge für das IGR-Team (hp) Drei Spiele, drei Niederlagen: wartet hohe 3:10-Niederlage, dann Zunächst gab es gegen den Tabel- verlor die IGR II beide Spiele in Hollenführer ERG Iserlohn II eine uner- land am grünen Tisch. Die nächsten RLW-Termine:

Grund war die dünne Spielerdecke

So., 07. April, 14:00 h RHC Recklinghausen II - IGR II

durch den gleichzeitigen Einsatz der

So., 28. April, 16:00 h IGR II - RSC Cronenberg II

Krankheit sowie kurzfristige Absagen

So., 26. Mai, 16:00 h SKG Herringen II - IGR II So., 09. Juni, 16:00 h IGR II - HSV Krefeld II Final-Four RLW: Sa., 29. Juni, ab 11:00 Uhr

U20 in Cronenberg und zusätzliche

bei den verbleibenden Spielern. Am kommenden Sonntag hat das Team von Trainer Thomas Ullrich spielfrei, danach geht es am 07.04. in Recklinghausen weiter.


Der letzte Regionalliga-Spieltag 16.03.2013

15:30

IGR Remscheid II

ERG Iserlohn II

3:10

17.03.2013

17:00

RSC Cronenberg II

HSV Krefeld II

5:10

17.03.2013

14:00

Valkenswrds. RC II

IGR Remscheid II

10:0

17.03.2013

11:00

SG Lichtst./Calenb.

IGR Remscheid II

10:0

Die Tabelle nach dem letzten Spieltag Platz

Mannschaft

Sp.

G

U

V

Tore

Diff.

Punkte

1

ERG Iserlohn II

12

9

0

3

84:57

+27

27

2

SG Lichtstad/Calenberg

12

9

0

3

93:61

+32

27

3

TuS D체sseldorf-Nord II

12

7

0

5

69:63

+6

21

4

IGR Remscheid II

14

7

0

7

77:84

-7

21

5

SKG Herringen II

8

6

0

2

48:20

+28

18

6

RSC Cronenberg II

11

5

0

6

61:62

-1

15

7

RHC Recklinghausen II

9

3

0

6

48:70

-22

9

8

HSV Krefeld II

8

3

0

5

38:60

-22

9

9

RESG Walsum II

10

2

0

8

56:59

-3

6

Valkenswaardse RC

10

2

0

8

60:98

-38

6

10

Der n채chste Regionalliga-Spieltag 23.03.2013

17:30

RHC Recklinghsn. II

TuS D체sseldorf-N. II

-:-

24.03.2013

16:00

SK Germ. Herringen II

HSV Krefeld II

-:-

24.03.2013

14:00

Valkenswaardse RC II

ERG Iserlohn II

-:-

RESG Walsum II

-:-

15 // Rollhockey-Info #4 // Saison 2010/2011

24.03.2013

15

16:30

RSC Cronenberg II


Rollhockey-Info #4 // Saison 2010/2011 // 16 Sportlerwahl 2012 in Remscheid

Rollkunstläuferin Lena Henning ist Remscheids Sportlerin des Jahres 2012 (hp) Zur traditionellen Sportlereh- scheid

-

Mannschaft

des

Jahres

rung bei der "Nacht des Sports" im Schwimmerinnen der GHS WilhelmTeo Otto Theater waren auch IGR- straße - Jugend-Mannschaft des JahSportler nominiert: Max Richter für res. seinen 3. Platz bei der U20-EM in St. Omer (Frankreich) und die U9 für die Deutsche Vizemeisterschaft in eigener Halle.

Wir gratulieren allen Siegern und freuen uns ganz besonders, dass mit Lena Henning auch in diesem Jahr wieder

eine

Rollsportlerin

ausge-

Nachdem die IGR-Sportler in den zeichnet wurde, denn das ist ein vergangenen drei Jahren jeweils ei- positives Signal für den Rollsport in nen Titel abgeräumt hatten, muss- Remscheid. ten sie in diesem Jahr anderen den Vortritt lassen: Judoka Marcel Haupt (JC RS) - Sportler des Jahres Rollkunstläuferin Lena Henning (RtV) Sportlerin J

a

h

gramm mit Höhen und Tiefen führten Oberbürgermeisterin Beate Wilding und Sportbund-Chef Reinhard

des

r

Hannes

Durch das fast dreistündige Pro-

e

s

Schür-

mann

(Bayer

Leverkusen)

-

J u g e n d s p o r tl e r des

Jahres

D a m e n Schwimm-Team der

SG

Rem16

16


Ulbrich.

F체r

sportlichen Schwung sorgten die "Dance Company"

des

RSV

die

und

Zumba-Gruppe der "Welle" aus Lennep, die mit zahlreichen Aktiven ordentlich Gas gaben. Das machten auch die aufkam. Dagegen war der Auftritt Jungs des "Almost Heart-Chors" aus des Cronenberger M채nnerchors im Regensburg,

bei

deren

fetziger nicht

ausverkauften

Teo-Otto-

Rockmusik richtige Partystimmung Theater ein glatter Fehlgriff....


Euroliga 2012/2013

Rollhockey-Info #4 // Saison 2010/2011 // 18

Löwen bleiben in der Euroliga ohne Punktgewinn (eg) Dem RSC Cronenberg gelang Das Final-Four am 01. + 02. Juni auch am vergangenen Wochenende könnte dabei zu einer rein spanikein Punktgewinn. Der SL Benfica schen Veranstaltung werden: Gleich war auch im Rückspiel die erwartete fünf spanische Teams treffen im Nummer zu groß für die Wupperta- Viertelfinale

auf

Benfica,

Porto

ler. Mit 12:3 schickten die portugie- (Portugal) und Valdagno (Italien). sen die Löwen auf die Heimreise. Die Mit Liceo oder Barcelona steht ein Favoriten setzten sich in den Grup- Spanisches Team schon im Halbfinale.

pen allesamt durch.

Die Tabelle der Euroliga Gruppe A nach dem letzten Spieltag Platz

Mannschaft

Sp.

G

U

V

Tore

Diff.

Punkte

1

FC Barcelona (ESP)

6

4

2

0

19:11

+8

14

2

Igualada HC (ESP)

6

3

1

2

18:15

+3

10

3

Candelária SC (POR)

6

1

2

3

15:18

-3

5

4

HC Quevert (FRA)

6

1

1

4

18:26

-8

4

Die Tabelle der Euroliga Gruppe B nach dem letzten Spieltag Platz

Mannschaft

Sp.

G

U

V

Tore

Diff.

Punkte

1

FC Porto (POR)

6

4

1

1

34:23

+ 11

13

2

CE Noia (ESP)

6

3

1

2

17:15

+2

10

3

Amatori Lodi (ITA)

6

2

2

2

28:25

+4

8

4

SCRA Saint Omer (FRA)

6

0

2

4

19:36

- 20

2

Die Tabelle der Euroliga Gruppe D nach dem letzten Spieltag Platz

Mannschaft

Sp.

G

U

V

Tore

Diff.

Punkte

1

Hockey Valdagno (ITA)

6

5

1

0

40:22

+ 18

16

2

HC Liceo (ESP)

6

3

1

2

33:26

+7

10

3

UD Oliveirense (POR)

6

3

0

3

37:32

+5

9

4

Geneve RHC (SUI)

6

0

0

5

18:48

- 30

0 18

18


Die Tabelle der Gruppe C nach dem letzten Spieltag Platz

Mannschaft

Sp.

G

U

V

Tore

Diff.

Punkte

1

Reus Deportiu (ESP)

6

4

1

1

35:17

+ 18

13

2

SL Benfica (POR)

6

4

0

2

32:26

+6

12

3

CGC Viareggio (ITA)

6

3

1

2

34:25

+9

10

4

RSC Cronenberg

6

0

0

6

17:50

- 33

0

Euroliga-1/4-Finale, Hinspiele am 20. April 2013 Q1

HC Liceo (ESP)

FC Barcelona (ESP)

Q2

CE Noia (ESP)

SL Benfica (POR)

Q3

Reus Deportiu (ESP)

FC Porto (POR)

Q4

Igualada HC (ESP)

Hockey Valdagno (ITA)

Die R端ckspiele finden am 11. Mai 2013 statt.


Rollhockey-Info #4 // Saison 2010/2011 // 20 CERS-Cup 2012/2013 // European Women´s Cup

Spanische Dominanz auch in den beiden europäischen Pokalwettbewerben (eg) Die Viertelfinal-Begegnungen in Bei den Damen gab es eine faustdiden

Europäischen

P o k a l - cke Überraschung: Nach einer 5:2-

Wettbewerben sind ausgetragen, die Hinspielniederlage bei den TitelaspiTeilnehmer der Final-Four-Turniere rantinnen aus Igualada (Spanien), stehen fest. Das CERH wird kurzfris- zog

der

CS

Noisy

le

Grand

tig die Austragungsorte bekanntge- (Frankreich) mit einem überraschenden, aber verdienten 7:3-Erfolg in

ben. Bei den Männern setze sich Titelverteidiger Bassano Hockey 54 (Italien) gegen die Nachbarn aus Breganze durch,

die

weiteren

Italienischen

Vertreter schieden allesamt gegen Katalanische Teams aus: Forte die Marmi gegen Vendrell und Giovinazzo gegen Vilanova.

das Abschlußturnier ein. Sie treffen als

einzig

verbliebenes

nicht-

spanisches Team im Final-Four auf Girona (Spanien, die sich gegen die ERG Iserlohn durchsetzen konnten. Der TuS Düsseldorf-Nord schied gegen Biesca Gijon (Spanien) aus. Voltrega (Spanien) setzte sich gegen den US Coutras (Frankreich) durch.

CERS-Cup Final-Four am 11.+12. Mai 2013 S1

Bassano Hockey 54 (ITA)

CE Ventrell (ESP)

S2

CP Vilanova (ESP)

CP Vci (ESP)

F1

Sieger Spiel S1

Sieger Spiel S2

European Women´s-Cup Final-Four am 04. + 05. Mai 2013 S1

CS Noisy le Grand (FRA)

Girona HC (ESP)

S2

CP Voltrega (ESP)

Biesca Gijon (ESP)

F1

Sieger Spiel S1

Sieger Spiel S2

20

20


U20-Landesmeisterschaft NRW 2012/2013

IGR-Team bleibt in NRW ungeschlagen (hp) Die U20 hatte am Sonntag nur aufspielenden Gegner nur wenig geeine kurze Anfahrt zum Turnier im fordert. Bereits zur Pause war das Rahmen der NRW-Meisterschaft in Spiel gelaufen und im zweiten AbCronenberg. Mit Torwart Moritz Krei- schnitt wurde das Ergebnis sukzessidewolf,

Jan-Hendrik

Kulessa

und ve auf 12:4 ausgebaut.

Matthias Feldhoff fehlten aus schulischen Gründen gleich mehrere Spieler. Zudem war Torwart Jan Jaeger war erst zum Turnier nach langer Verletzung wieder ins Team zurück gekehrt.

Konsequenter

Auch das Team der ERG Iserlohn um U20-Nationalmannschaftskapitän Timon Henke konnte nur kurz mit der IGR mithalten. In einem einseitigen Spiel behielt die IGR mit 12:1

Weise

"bediente" sich das Trainergespann Wolfgang

Niemeyer

und

Marcell

Wienberg bei der U17 und holten Nils Riedel, Daniel Strieder und André Weber ins Team. Um es gleich vorweg zu sagen: alle drei fügten sich nahtlos in die U20 ein und zeigten eine prima Leistung. Zwei Spiele standen auf dem Programm und gegen den RSC Cronenberg wurde das Turnier eröffnet. Cronenberg ging unmittelbar nach Beginn in Führung, aber dann übernahm die IGR das Kommando und

25 // Rollhockey-Info #4 // Saison 2010/2011

wurde gegen einen durchschnittlich

25

EX-RSCler Kai Riedel (li.) traf in Cronenberg auch gegen seine alten Kameraden.


Rollhockey-Info #4 // Saison 2010/2011 // 26

Die Tabelle nach dem letzten Spieltag Platz Mannschaft

Sp.

G

U

V

Tore

Diff.

Punkte

1

IGR Remscheid

5

5

0

0

48:15

+33

15

2

HSV Krefeld

5

4

0

1

48:17

+31

12

3

RESG Walsum

3

2

0

1

16:8

+8

6

4

Valkenswaardse RC

4

1

0

3

22:36

-14

3

5

RSC Cronenberg

4

1

0

3

17:33

-16

3

6

ERG Iserlohn

5

0

0

5

9:51

-42

0

die Oberhand und bleibt damit an Nationalmannschaft und wird das der

Tabellenspitze

der

NRW- IGR-Team nach seiner 40-tägigen

Meisterschaft.

Sperrfrist verstärken. Wir freuen uns

Es spielten: Maximilian Richter, Fa-

auf ihn.

bian Selbach, Yannic Brockmann, Nach dem kurzfristigen Rückzug des Jan Jaeger, Til Cramer, Kai Riedel, RHJC Recklinghausen, deren einziLucas Lüttgenau, Nils Riedel, Daniel ger

Torwart

Strieder und André Weber. Positiv: Mannschaft

zum die

Entsetzen

Segel

der

gestrichen

die U20 der IGR Remscheid erhält hatte, wurde der Spielplan überarZuwachs durch Luis Hages von der beitet. Der IGR Remscheid verbleiSK Germania Herringen. Luis spielt ben nun vor der deutschen Meistersein erstes Jahr in der U20, stand schaft am 13. und 14. Juli in eigener bei den letzten zwei Europameister- Halle noch fünf Begegnungen an schaften

im

Kader

der

U17- zwei Spieltagen.

26

26


Der letzte Spieltag C - 17.03.2013 in Wuppertal-Cronenberg, Alfred-Henckels-Halle 10:00 Uhr

RSC Cronenberg

-

IGR Remscheid

12:30 Uhr

IGR Remscheid

-

ERG Iserlohn

15:00 Uhr

RSC Cronenberg

-

HSV Krefeld

Der n채chste Spieltag D - 21.04.2013 in Walsum, Sporthalle Beckersloh 10:00 Uhr

RSC Cronenberg

-

ERG Iserlohn

11:15 Uhr

RESG Walsum

-

IGR Remscheid

12:30 Uhr

RSC Cronenberg

-

Valkenswaardse RC

13:45 Uhr

ERG Iserlohn

-

IGR Remscheid

15:00 Uhr

RESG Walsum

-

Valkenswaardse RC

16:15 Uhr

IGR Remscheid

-

RSC Cronenberg

4 : 12 11 : 1 3 : 10


Rollhockey-Info #4 // Saison 2010/2011 // 28

U17-Landesmeisterschaften NRW 2012/2013

Erfolgreiches Wochenende für die U17 (hp) Vor zwei Wochen musste die diesem Zeitpunkt gewann man besU17 gleich an zwei Tagen ran. Es ser die Oberhand und zog auf 6:2 handelte sich jeweils um die Nach- davon. In der letzten Spielminute holturniere, die im Winter wegen fielen noch jeweils ein Tor zum Endschlechter Witterung abgesagt wur- stand. den.

Im zweiten Spiel traf die U17 auf SK

Am Samstag traf man zuerst auf Germania Herringen. Hier ließ man den RHC Recklinghausen. In einem den Herringern keine Chance und durchwachsenen Spiel gewann die gewann auch in dieser Höhe völlig U17 verdient aber glanzlos mit 7:3. Die Remscheider Führung

in

der

Kapitän Marcel Pieper war mit sieben Treffern erfolgreichster Torschütze beim Doppelspieltag in Herringen und Iserlohn.

zweiten

Spielminute wurde bereits eine Minute später egalisiert.

Danach

war

man

zwar besser und erarbeitete sich einige Torchancen, aber Recklinghausen antwortete immer mit Nadelstichen.

Die

Halbzeitfüh-

rung von 3:1 gab noch nicht die nötige Sicherheit. Auch nach 19 Minuten war der zwei Tore Vorsprung noch da (4:2), aber erst ab 28

28


Die letzten Begegnungen E4 - 09.03.2013 in Hamm-Herringen, Gl체ckauf-Halle 13:30 Uhr

SG Herringen/Krefeld

-

RHC Recklinghausen

14:45 Uhr

IGR Remscheid

-

RHC Recklinghausen

16:00 Uhr

SG Herringen/Krefeld

-

IGR Remscheid

3:4 7:3 1 : 15

E5 - 10.03.2013 in Iserlohn, Hemberghalle 10:00 Uhr

ERG Iserlohn

-

SCM Wuppertal

10 : 0

11:00 Uhr

RSC Cronenberg 2

-

RSC Darmstadt

1:2

12:00 Uhr

RHC Recklinghausen

-

SCM Wuppertal

10 : 0

13:00 Uhr

IGR Remscheid

-

RSC Darmstadt

1:4

14:00 Uhr

ERG Iserlohn

-

RHC Recklinghausen

4:4

15:00 Uhr

IGR Remscheid

-

RSC Cronenberg 2

6:4

Die Tabelle nach dem letzten Spieltag Platz Mannschaft

Sp.

G

U

V

Tore

Diff.

Punkte

1

TuS D체sseldorf-Nord

10

10

0

0

93:17

+76

30

2

RSC Darmstadt

10

9

0

1

57:12

+45

27

3

IGR Remscheid

10

6

1

3

66:29

+37

19

4

RSC Cronenberg 1

9

6

0

3

54:31

+23

18

5

RHC Recklinghausen

9

3

2

4

40:51

-11

11

6

ERG Iserlohn

10

2

2

6

32:50

-18

8

7

RSC Cronenberg 2

10

2

1

7

40:59

-19

7

8

SG Herringen/Krefeld

10

2

0

8

17:75

-58

6

9

SCM Wuppertal

10

1

0

9

21:96

-75

3

Der n채chste Spieltag F2 - 14.04.2013 in Wuppertal-Unterbarmen, Sporthalle am Kothen 10:00 Uhr

SCM Wuppertal

-

RSC Cronenberg 1

11:00 Uhr

RSC Cronenberg 2

-

SG Herringen/Krefeld

12:00 Uhr

RSC Cronenberg 1

-

IGR Remscheid

13:00 Uhr

ERG Iserlohn

-

SG Herringen/Krefeld

14:00 Uhr

SCM Wuppertal

-

IGR Remscheid

29 // Uhr Rollhockey-Info #4Iserlohn // Saison 2010/2011 15:00 ERG -

29

RSC Cronenberg 2


Rollhockey-Info #4 // Saison 2010/2011 // 30

verdient mit 15:1. Leider war das Das letzte Spiel des Wochenendes Spiel von einigen völlig unnötigen bestritt man gegen die U17-2 des Nickligkeiten von beiden Seiten be- RSC Cronenberg. Taktisch und spielerisch eine sehr starke U15, ver-

gleitet. Am Sonntag traf man auf Darmstadt, ein Gegner, gegen den man sich immer schwer tut. Auch diesen Sonntag war das leider so. Im Spiel absolut

gleichwertig

mit

einem

Chancenplus für Remscheid, nutzte Darmstadt

seine

Chancen

besser

aus. Viermal musste unser Torwart hinter sich greifen. Im Gegensatz dazu schloss unsere U17 ihre vielen Chancen

entweder

zu

überhastet

oder zu schwach ab, oder scheiterte wie so oft in den letzten Jahren immer

am

Keeper.

Darmstädter Wenn

man

stärkt durch Sebastian Rath. Nach dem verlorenen Spiel gegen Darmstadt musste die U17 erst wieder etwas aufgebaut werden und sich selbst auch neu motivieren. Dies war kein einfaches Unterfangen, was sich auch im Spiel widerspiegelte. Die Cronenberger hielten taktisch und spielerisch gut dagegen und erst in der 22. Minute konnte sich die U17 mit 6:2 absetzen. Allerdings fing man sich bis Spielende noch 2 weitere Treffer zum 6:4-Endstand.

Hatten ein anstrengendes Wochenende: Das U17-Team des Trainergespanns Marc Schinkowski (li.) und Holger Strieder (re.).

seine eigenen Chancen nicht nutzt, darf man sich über eine Niederlage nicht beschweren, auch wenn es

dem

nach

Spielverlauf

nicht

verdient

war. Somit ging das Spiel 1:4 verloren.

30

30


Rollhockey-Info #4 // Saison 2010/2011 // 32

U15-Landesmeisterschaft NRW 2012/2013

Zwei Unentschieden gegen starke Gegner erkämpft (hp) Mehr als klar waren die Vorzei- Teammanager Frank Ober gecoachte chen vor dem heutigen Spieltag un- Truppe, der etatmäßige Trainer Faserer U-15-Auswahl. Mit zwei Siegen bian Selbach war leider verhindert, hätten unsere Jungs die Tabellen- vom starken Walsumer Angriff in die führung behaupten und ausbauen Defensive drängen lassen

würde,

können, mit zwei Niederlagen aber sah sich getäuscht. Unsere U-15 auch aus den Rängen fallen können, Jungs zogen aus einer kontrollierten die zur Teilnahme an der DM be- Abwehr heraus ein flottes Spielchen rechtigen. Spannung pur versprach auf, konterten geschickt und erfolgdaher die Tabellenkonstellation und reich und gingen nach Toren in der die Zuschauer wurden nicht ent- 6., 8. und 11. Min. mit 3:0 verdient in die Halbzeitpause.

täuscht… IGR Remscheid vs. RESG Walsum

3 3

Die Walsumer, bis zum heutigen Spieltag mit 81 Toren mit der erfolgreichsten Angriffsreihe und damit Tabellendritter

in

der

NRW-

Meisterschaftsrunde auf der einen Seite, auf der anderen Seite unsere Jungs mit der bisher stärksten Abwehrreihe in der Liga – welches System würde sich am Ende durchsetzen? Wer jedoch gedacht hatte, dass sich die auch heute wieder vom

Was in Halbzeit 1 sehr gut funktionierte,

gekonntes

überlegtes

Stellungsspiel,

Verschieben

des

4er-

Blocks und ruhiges, sachliches, einfaches Spiel aus einer sicheren Abwehr heraus, war jedoch mit Beginn der 2. Halbzeit teilweise in Vergessenheit geraten. Walsum startete Angriff auf Angriff auf eine immer mehr unter Druck ratende IGR-U-15 Mannschaft, die zunächst in der 17. Min. dann in der 26. Min. und schließlich 10 Sekunden vor Spielen-

32

32


Der letzte Spieltag E1 - 17.03.2013 in Krefeld, Sporthalle der Bonhoeffer-Schule 10:00 Uhr

RHC Recklinghausen

-

HSV Krefeld

1:7

10:45 Uhr

IGR Remscheid

-

RESG Walsum

3:3

11:30 Uhr

RHC Recklinghausen

-

SCM Wuppertal

0:9

12:15 Uhr

RSC Cronenberg 1

-

RESG Walsum

3:1

13:00 Uhr

HSV Krefeld

-

SCM Wuppertal

7:5

13:45 Uhr

IGR Remscheid

-

RSC Cronenberg 1

3:3

14:30 Uhr

RESG Walsum

-

SCM Wuppertal

8:1

Die Tabelle nach dem letzten Spieltag Platz Mannschaft

Sp.

G

U

V

Tore

Diff.

Punkte

1

HSV Krefeld

10

9

0

1

57:22

+35

27

2

ERG Iserlohn

12

8

1

3

54:26

+28

25

3

IGR Remscheid

11

7

3

1

54:17

+37

24

4

RSC Darmstadt

10

7

2

1

66:24

+42

23

5

RSC Cronenberg 1

10

7

1

2

51:27

+24

22

6

RESG Walsum

12

7

1

4

93:34

+59

22

7

RSC Cronenberg 2

9

4

1

4

37:27

+10

13

8

SCM Wuppertal

13

3

1

9

43:71

-28

10

9

SKG Herringen

11

3

0

8

30:78

-48

9

10

SG Calenberg/Lichtstad

11

2

0

9

42:75

-33

6

11

Valkenswaardse RC

10

2

0

8

26:80

-54

6

12

RHC Recklinghausen

11

1

0

10

10:82

-72

3

Der n채chste Spieltag F2 - 21.04.2013 in Wuppertal-Cronenberg, Alfred-Henckels-Halle 11:30 Uhr

RSC Cronenberg 2

-

ERG Iserlohn

13:00 Uhr

IGR Remscheid

-

ERG Iserlohn

14:30 Uhr

IGR Remscheid

-

RSC Cronenberg 2

33 // Rollhockey-Info #4 // Saison 2010/2011

33


Rollhockey-Info #4 // Saison 2010/2011 // 34

de, Walsum hatte den Torwart ge- gebaut wurde, verlor unser Team gen den 5. Feldspieler ausgewech- nicht die Linie und setze mit konseselt, 3 Tore zum letztendlich ver- quenter Abwehr den Bemühungen dienten Unentschieden hinnehmen unserer Gegner ein Ende. In der 18. Min. konnte sogar nochmals eine

musste. IGR Remscheid RSC Cronenberg 1

3 3

3:1 Führung erzielt werden, die jedoch vom RSC im weiteren Spielver-

Begegnungen gegen den RSC haben lauf ausgeglichen wurde. Fast wäre immer eine besondere Würze und so ein Sieg geglückt, leider landete jebegann unser Team hochkonzent- doch in der 29. Minute der von Aleriert gegen die Cronenberger, die xander Ober geschossene Penalty, zeitweise mit drei Nationalspielern am Gestänge des gegnerischen Geversuchten, unseren 4er-Block zu häuses. überwinden. Unsere Jungs arbeiteten jedoch beherzt und aufopferungsvoll in der Abwehr und verstanden es, mit dem einen oder anderen Konter die Cronenberger Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Sehr zu Verwunderung der Zuschauer ging unsere Truppe mit einer 2:1 Führung in die Halbzeitpause, nicht unverdient, da sich die Jungs als Team präsentierten, dass der individuellen

Klasse

der

Fazit: Ein gerechtes Remis zweier Mannschaften, die sich am heutigen Tag

auf

Augenhöhe

begegneten.

Für die IGR-U-15 waren dabei: Jonas Langenohl (TW und Kapitän), Torben Eschweiler, Bennet Ribbeck (Tor in der 12. Min.), Frederick Frese, Alexander Ober (Tore in der 2. und 18 Min.), Sean Saebel, Bendedict Wiedmann, Ben Simon, Johannes Lambotte.

RSC-Spieler

ebenbürtig war.

Weiter geht es am 21. April. Dann stehen Tabellennachbar ERG Iser-

Trotz des Drucks in der 2. Hälfte, der von Cronenberg zunehmend auf-

lohn und der RSC Cronenberg 2 auf dem Spielplan.

34

34


Rollhockey-Info #4 // Saison 2010/2011 // 36 U11-Turnier in Saint Omer

IGR–Team im internationalen Vergleich (hp) Im französischen Saint-Omer allen U11 Kindern möglich mit zu findet

am

kommenden

Osterwo- fahren und wir haben das Team ein

chenende ein großes, international wenig aufgestockt, aber ich bin sibesetztes Turnier der Altersklasse cher, das uns so ein Turnier ein ganU11

statt.

Mit

dabei ist die Vertretung

der

IGR

Remscheid. Das

Team

sich

am

zes Stück weiter bringt.“ Im

benachbarten

Ausland trifft unwird frühen

ser Team auf folgende

Vereine:

Freitagmorgen auf

H.C. Voiron (FRA),

den Weg machen

Herne Bay United

um sich am Sams-

(ENG),

tag und Sonntag

Just (ESP), SCRA

mit

Saint-Omer (FRA)

Teams

Frankreich,

aus Eng-

und

HC

auf

Sant

unsere

land, Deutschland

bergischen Rivalen

und

den RSC Cronen-

Spanien

zu

messen.

berg.

„Die Aufregung und Vorfreude bei Wir wünschen unserem U11 Team den Kindern ist groß“, so der Trainer viel Erfolg und vor allem viel Spaß Marc Ronge, der das Turnier nicht und wer weiß, vielleicht kann das alleine als Spaßveranstaltung sieht Team der IGR ja dem einen oder sonder vor Allem auch als intensive anderen Mitstreiter ein (Oster)-Ein Trainingseinheit. „Es ist zwar nicht ins Nest legen!

36

36


Rollhockey-Info #4 // Saison 2010/2011 // 38

IGR-News

Neues „Fun-Team“ sucht Mitstreiter schuhe ein und wagte das Abenteu-

Von Marc Ronge (mr) Schon lange standenden die Rollschuhe im Regal und immer wenn ich sie sah, kribbelte es und ich dachte: „Einmal so cool durch die

er.

Zwei

ganze

Stunden

(ohne

Sturz!) rollten wir mit der U11 durch die Halle und es war klar, das muss wiederholt werden!

Halle rollen, wie die Jungs aus unse- Vergangenen Mittwoch, 20:00 Uhr, Funbox Lennep! Einzeltraining unter

ren Mannschaften!“ Die nüchterne Einsicht, dass ich eigentlich viel zu dick und zu alt für den Quatsch bin, hat mich dann aber immer wieder gebremst.

der Leitung von Markus Feldhoff wurde vereinbart und siehe da, 1, 2, 3,

4

weitere

„Altaktive“

und

„Neuverrückte“ gesellten sich dazu und jagten mit uns mehr oder weni-

Dann der Anruf von Petra: „Hey

Marc,

bring

mal

Samstag zum Training deine Rollschuhe mit, ich hab auch welche.“ Noch kurz überlegt ob mich meine Kids dann überhaupt noch ernst nehmen wenn sie sehen, dass ich auf Rollschuhen so viel Talent habe wie ein Sack Schrauben beim Tanzen, packte ich aber schnell meine Roll38

38


Rollhockey-Info #4 // Saison 2010/2011 // 40

IGR-Termine

ger (eher weniger) professionell der schwarzen Kugel hinterher. Dies war die Geburtsstunde eines neuen IGR

Mittwoch, 24. April Jahreshauptversammlung

Teams, denn klar war: Ab jetzt regelmäßig!!!

Es wird in den nächsten Tagen noch eine gesonderte Einladung Zum Ende des Trainings und aus diemit Tagesordnung an die Mitglie- ser für mich anderen Perspektive der versandt. Da dieses Jahr die konnte ich Britta Steinmetz nur beiWahlen aller Vorstandsämter und pflichten: Ja Britta, das ist die geilste eine Satzungsänderung anstehen, Sportart der Welt!!! Nach Bekanntwerbitten wir um eine zahlreiche Beden dieser spontanen Aktion meldeten teiligung. sich zahlreiche interessierte MitstreiSa., 13. + So., 14. Juli ter die wahrscheinlich genau wie ich, Deutsche U20-Meisterschaft in immer schon mal träumten: „Einmal Remscheid so cool durch die Halle rollen, wie die Unsere Junioren treten in eigener Jungs aus unseren Mannschaften!“ Halle an um den Meisterpokal nach Remscheid zu holen. Es wer- Für alle, die einmal Lust haben, es den

acht

Teams

aus

ganz auszuprobieren,

Deutschland erwartet.

hier

die

Termine

für´s Dreamteam-Training: Außer-

Sa., 31. Aug. + So. 01. Sept.

halb der Ferien, immer Mittwochs von

16. Bergischer Löwe

20:00 bis 22:00 Uhr in der Funbox /

Internationales

Turnier

in

der Lennep (Achtung: aus versicherungs-

Sporthalle Hackenberg zur Vorbe- technischen Gründen gibt es die reitung auf die 50. Rollhockey- Übungseinheit nur für VereinsmitglieBundesliga-Saison. Weitere Infos der). folgen. Aktuelle Infos zu unseren Teams finden Sie auch im Internet: 40

40


Rollhockey-Info #4 Das // Saison 2010/2011 // 42 Rollhockey-Info... erscheint regelmäßig zu Bundesliga-Begegnungen sowie weiteren Veranstaltungen des Rollsportvereins - IGR Remscheid e.V. und liegt kostenlos in der Sporthalle Hackenberg aus. Die nächste Ausgabe... erscheint zur BundesligaPartie am 06. April gegen den SC Bison Calenberg. Vervielfältigung... auch Auszugsweise nur mit Genehmigung der Redaktion! Herausgeber (v.i.S. PG NRW): Rollsportverein - IGR - Remscheid e.V., Wetterauer Str. 12, 42897 Remscheid, mail@igr-remscheid.de.

HAPPY BIRTHDAY! Seit der letzten Ausgabe des Rollhockey-Infos hatte ein Sportfreund Geburtstag. Wir gratulieren recht herzlich: ALEXANDER LEON OBER, ANDRÉ WEHNER, BRITTA STEINMETZ, ARIBERT FRANKEN, HENNING BECKER und JAN-HENDRIK KULESSA.

Kontakt zur Redaktion: rollhockey-info@ igr-remscheid.de Titelbild: Markus Feldhoff Fotos und Beiträge: Wir bedanken uns bei allen, die uns laufend mit aktuellen Fotos unserer Teams und Spieler sowie Berichten zum aktuellen Geschehen rund um Rollhockey in Remscheid versorgen und so zum Entstehen jeder Ausgabe beitragen. Die Online-Ausgabe... steht jeweils nach Drucklegung als PDF-Dokument zum Download auf unserer Homepage bereit. 42

42


Rollhockey-Info #12 2012/2013  

Mit unseren “Rollhockey-Infos” möchten wir die Rollsportfreunde regelmäßig über alles Wissenswerte und Interessante rund um das Thema Rollho...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you