Page 1

Motivation durch lehrwerkerg채nzende Materialien im sch체lerzentrierten DaFUnterricht

Rokus Klett DaF Konferenz, Brdo / Slowenien, 07. M채rz 2015 Dr. R.E. Wicke


Eine Anekdote aus der Praxis des FĂźDaF Kunst oder Es kommt 1. anders und 2. als man denkt. Â


Situation: •  FüDaF in einer elften Klasse eines tschechischen Gymnasiums. •  Lehrer legt eine abgedeckte Folie eines Kunstwerkes auf. Zeigt nur diesen Ausschnitt:


Lehrer denkt: Hoffen tlich is t das B nicht z u schw ild er für diese Schüle r ... t t i n h c s s u A : t “ n g ? e a s n r i a f e d r r t e r s u i h n s r a Le e i W h . t e h d e l s ä m e „Ihr G m e n i e aus


Schülerin: n o v e l o n g a p s E „Das ist La Nuit im t s i d l i B s a D . a i Francis Picab “ . n l ö K n i g i w Museum Lud

Lehrer denkt:

* # ?!?**

: ) n o T m e l e l i l o o v F s f r e u n i w e r m o v t s n a i ( h r u e r D h . r i Le a f n u t s i “ s . n e „Da h e s e g r e h r vo


Schüler in: „Nein, I hre Foli e ist sc schwar hlecht. z-weiß. Die ist i Im Orig Farbe.“ n inal ist das in

. t s n u K e l a e r r u s r ü f s h a c d i t m s i e r a e d i , s t f s e e r n H e e t n n i n i h e I h e h s c i „Ic u a e g H n i u r z b e e n s b i a a e D h h . c n i i Ich s r d e i e S b r n a e F n n n ö k n Bild i n a d , t i m “ . n n e e g h r c a Mo m e i l o F e r e bess


Das Urheberrecht  lässt  eine  Abbildung  hier  nicht  zu:  Das  Bild  ist  zu  finden  unter   h8p://images.easyart.com/i/prints/rw/lg/1/6/Francis-­‐Picabia-­‐La-­‐Nuit-­‐ Espagnole-­‐-­‐1922-­‐167354.jpg    


Moral: •  Wir können unseren Schülern mehr zutrauen, •  denn sie wissen und können viel mehr, als wir vermuten. •  Auch scheinbar schwierige Themen werden angenommen, wenn sie relevant für die Schüler sind bzw. diese dafür motiviert werden.


Daher müssen wir motivierende Angebote für einen lehrwerkergänzenden Und fächerübergreifenden Unterricht entwickeln und anbieten. Aber: komplexe Texte und Aufgaben ohne Unterstützung (Scaffolding) können Schüler überfordern.


Scaffolding ist jedoch nicht einfach nur ein anderes Wort für Hilfe. Es handelt sich hier um eine besondere Art der Hilfe, die den Lerner dabei unterstützt, sich neue Fertigkeiten, Konzepte oder Formen des Verstehens anzueignen. Scaffolding beinhaltet daher eine zeitweilige Unterstützung, mit der der Lehrer dem Schüler hilft, etwas zu tun, so dass dieser später eine ähnliche Aufgabe allein bewältigen kann. Pauline Gibbons: Scaffolding Language – Scaffolding Learning, Heinemann, Portsmouth, N.H. / USA, 2002: 10.


1) Motivierende Lehrbucharbeit •  Das Lehrbuch ist Ausgangspunkt für schülerzentrierten Unterricht, nicht aber die Bibel für einen dogmatisch festgelegten Ablauf. •  Das Lehrwerk bietet ungeahnte Möglichkeiten zur Adaption.


Alternatives Übungsangebot: FANTASIEBERUFE r •  Musik •  B r e m s e •  Tafel •  Heizer •  Hotel •  Experte •  Eisenbahn •  Maler •  Fallschirm •  Arzt •  Mode •  Falter r •  Autogramm •  R e i n i g e •  Computer •  Geselle r u e i n e •  Opern g n I •  r •  D i s c o •  Gelehrte •  R e g e n •  Tester •  Snowboard •  Putzer •  Socken  • Designer


Erfindet einen neuen Beruf: Was macht ein ... •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  • 

Musik Tafel Hotel Eisenbahn Fallschirm Mode Autogramm Computer Opern Disco Regen Snowboard Socken

•  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  • 

Bremser Heizer ? Experte Maler Arzt Falter Reiniger Geselle Ingenieur Gelehrter Tester Putzer Designer


Fantasieberufe a)  Erfinden Sie gemeinsam mit einem Partner oder in der Kleingruppe einen neuen Beruf, b)  erklären Sie gemeinsam, welche Tätigkeit man in diesem Beruf ausübt, c)  beschreiben Sie, welche Ausbildung man für diesen Beruf benötigt.


2. Fächerübergreifender DaFUnterricht (FüDaF) Definition: Bei dem FüDaF handelt es sich um Sprachunterricht, der sich den Einflüssen des bilingualen Sachfachunterrichts (CLIL) öffnet. Der ritualisierte Fremdsprachenunterricht wird durch die Berücksichtigung sachfachsprachlicher Inhalte erweitert. Damit übernimmt der FüDaF eine Brückenfunktion auf dem Weg zum bilingual- immersiven Unterricht.


F端DaF: E i n e von vier Varianten von CLILiG Spiralenmodell / INNOCLILiG-Projekt

Kim Haataja / (RULE) University of Tampere / Finnland R.E. Wicke / Deutschland


Content and  Language  Integrated  Learning  in  German  

Varianten des  integrierten  (Fremd-­‐)Sprachen  und  (Sach-­‐)Fachlernens  in  der   Ziel-­‐  und  Arbeitssprache  Deutsch   Sprachsensibler   deutschsprachiger   Fachunterricht  

Bilingualer (Sach-­‐)Fach-­‐ unterricht  auf   Deutsch  

(Par>elle)   Sprachimmersion   mit  der  Ziel-­‐  und   Arbeitssprache   Deutsch    

Fächerübergreifender   Deutsch  als   Fremdsprache-­‐ Unterricht    


Sprache im F端DaF Die (Fremd-)Sprache ist im F端DaF nicht nur Gegenstand, sondern vor allen Dingen elementares und authentisches Kommunikationsmittel. Sie ist Medium und Inhalt zugleich. Daher entsteht Motivation f端r die Sch端ler, sich dieser zu bedienen.


Them a: Comp Diskussio n ut Mülle erspielen: zu rSo ge Karpe / Ole ht´s z j um DS árová: D I (A 2 / B1

), S.10

1


Lehrwerkergänzung: FüDaF Kunst Aus Gründen  des  Urheberrechts   können  weder  Ausschni8e  noch  das   gesamte  Bild  hier  gezeigt  werden.   Das  Bild  kann  unter  dem  unten   angegebenen  Link  angesehen   werden:   h8p://2.bp.blogspot.com/-­‐fGPHMj-­‐ O4Mw/U7PFQmzxuXI/ AAAAAAAABj8/XGlAv0wmVIE/s1600/ e_enne_conversacion-­‐cuba.jpg    

•  Achten Sie auf die Mimik der Figur: Was stellt diese Skulptur dar? •  Was fehlt auf dem Bild, das Ihnen bei der Deutung helfen kann?


•  Achten Sie auf die Mimik und die Gestik: Was sagen Aus Gründen  des  Urheberrechts  können  weder   Ihnen diese? Ausschni8e  noch  das  gesamte  Bild  hier  gezeigt   werden.   Das  Bild  kann  unter  dem  unten  angegebenen   Link  angesehen  werden:   h8p://2.bp.blogspot.com/-­‐fGPHMj-­‐O4Mw/ U7PFQmzxuXI/AAAAAAAABj8/XGlAv0wmVIE/ s1600/e_enne_conversacion-­‐cuba.jpg  

•  Was fehlt auf dem Bild? •  Ergänzen Sie das Bild und beschreiben Sie es!


•  Betrachten Sie die gesamte Skulptur. Aus Gründen  des  Urheberrechts  können  weder   Ausschni8e  noch  das  gesamte  Bild  hier  gezeigt   •  werden.   Das  Bild  kann  unter  dem  unten  angegebenen   Link  angesehen  werden:   h8p://2.bp.blogspot.com/-­‐fGPHMj-­‐O4Mw/ U7PFQmzxuXI/AAAAAAAABj8/XGlAv0wmVIE/ s1600/e_enne_conversacion-­‐cuba.jpg  

Suchen Sie – zusammen mit einem, einer Partner(in) treffende Adjektive zu den Figuren.


Arbeiten Sie zu dritt oder zu viert: •  Stellen Sie die Aus Gründen  des  Urheberrechts  können  weder   Skulptur mit zwei Ausschni8e  noch  das  gesamte  Bild  hier  gezeigt   Personen durch ein werden.   Standbild nach. Das  Bild  kann  unter  dem  unten  angegebenen   Link  angesehen  werden:   h8p://2.bp.blogspot.com/-­‐fGPHMj-­‐O4Mw/ U7PFQmzxuXI/AAAAAAAABj8/XGlAv0wmVIE/ s1600/e_enne_conversacion-­‐cuba.jpg  

•  In welcher Situation nehmen Personen diese Körperhaltung ein?


•  Finden Sie in Ihrer Arbeitsgruppe einen passenden Titel zu dieser Skulptur. Aus Gründen  des  Urheberrechts  können  weder   Ausschni8e  noch  das  gesamte  Bild  hier  gezeigt   werden.   Das  Bild  kann  unter  dem  unten  angegebenen   Link  angesehen  werden:   h8p://2.bp.blogspot.com/-­‐fGPHMj-­‐O4Mw/ U7PFQmzxuXI/AAAAAAAABj8/XGlAv0wmVIE/ s1600/e_enne_conversacion-­‐cuba.jpg  

•  Begründen Sie Ihre Wahl


•  Vergleichen Sie Ihren Titelvorschlag mit dem Originaltitel: •  La Conversacion, Etienne, Havanna, Kuba, 2012. •  Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten erkennen Sie?


FüDaF: Aufbrechen des ritualisierten FU durch Öffnung zum integrierten Sachfachunterricht •  Erwerb von Sachfachwissen im Sprachunterricht, •  Induktives Heranführen an fachsprachliche Begrifflichkeiten, •  Förderung anwendbaren akademischen interkulturellen (Bildungs-) Wissens, •  Entwicklung von Dekodierungsstrategien beim Einsatz von Sachfachtexten, •  Schulung der vier Fertigkeiten, Hören, Sprechen, Lesen, Schreiben,


FüDaF: •  Einbezug von lebensweltlich wichtigen und für die Schüler relevanten Themen und Diskursen der Sachfächer im Fremdsprachenunterricht, •  Orientierung an Vorwissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten der Schüler, •  Ermunterung der Schüler zum Einbringen und zur Anwendung bereits vorhandener Kenntnisse und Kompetenzen, •  Nutzung von Gelegenheit zur Mitgestaltung des Unterrichts durch Einbezug von Formen des Offenen Lernens,


FüDaF: •  Modulare oder längerfristige Kooperation von Sprach- und Sachfachlehrern, •  Kooperation mit anderen Fächern im Sinne eines Gesamtsprachencurriculums, •  Erhöhung der Bildungschancen für a l l e Schüler, •  Qualifizierung der Schüler im Hinblick auf die Teilhabe am sozialen, gesellschaftlichen und intellektuellen Leben,


FüdaF: Vorbereitung der Schüler auf das Leben und Arbeiten in einer globalen Welt.


Thema: Liebeskummer in: Motta: Magnet B1, S. 76.


3. Einsatz von authentischen Filmen:Jojo sucht das Gl端ck 2: Folge 16


Fazit: A)  Motivierende Bedingungen schaffen durch Auswahl schülerzentrierter Materialien und Angebot an Aufgaben, B)  Förderung der Ausgangsmotivation, sich mit diesen Dingen zu befassen, C)  Stabilisierung der Motivation durch kleinschrittiges Arbeiten,


FüDaF: D) eigenen Enthusiasmus im Unterricht zeigen, E) Lernende ernst nehmen und ihre Beiträge wertschätzen, C)  persönliche Beziehung zur Lernenden aufbauen und erhalten.


Kontakt: Dr. R. E. Wicke Amselweg 5 51519 Odenthal 0049 2207 91 94 08 marawi@freenet.de

Dank

e f端r I hre A

ufmer

ksam

keit

Profile for Založba Rokus Klett, d.o.o.

Dr. Rainer E. Wicke  

Dr. Rainer E. Wicke