__MAIN_TEXT__

Page 20

Der Weg nach Innen ist die Lösung fürs Außen Was deine Intuition mit Ernährung zu tun hat

W

enn es um Ernährung geht, habe ich schon immer auf meine Intuition gehört. Zur pflanzenbasierten Ernährung kam ich aber erst mit Mitte 20…. Aufgewachsen in dem Restaurant meiner Eltern, gab es immer Fleisch. Doch schon als Kind hatte ich bereits einen Widerstand und fühlte, dass das nicht das Richtige für mich ist. Auslandsaufenthalte und Menschen , die in mein Leben kamen, inspirierten mich auf meinem Weg genau zu erforschen, welche Auswirkung Ernährung auf unsere Gesundheit hat. Denn Migräne war seit meiner Geburt mein ständiger Begleiter. Grüne Smoothies waren der Anfang, wo sie noch völlig unbekannt waren, las ich die Bücher von Victoria Boutenko. Ich fühlte sofort eine Resonanz und dank eines Freundes, der ebenfalls auf diesem Weg war, gehörten diese nun zu meiner täglichen Routine. Ich fühlte mich leichter und spürte wie mehr Lebensenergie bzw. Lichtenergie (obwohl ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht genau wusste was das ist) in meinen Körper einzog. Von da an tauchte ich tiefer, mit einem Wissensdurst, der kaum zu stillen war, fand ich heraus, welche Auswirkungen Milchprodukte, Fleisch, Fisch und Gluten auf unseren Körper haben. Diese Informationen bestätigten mein vorhandenes Körpergefühl, so merkte ich, dass egal wieviel Sport ich machte, ich nie mein Bauchfett verlor und auch mein gesamtes Hautbild, Bindegewebe sich nicht merklich verbesserte. Da ich seit meinem 19. Lebensjahr als Model arbeitete, war es Teil meines Jobs auf mein Äußeres zu achten.

Also entschied ich mich, vegetarisch zu leben, ließ nach und nach Fleisch und Fisch weg und nur noch wenig Milchprodukte. Ich spürte, wie ich mehr Energie hatte, dass meine Verdauung sich massiv verbesserte, mein Hautbild noch besser und mein Bindegewebe straffer wurde. Da Migräne auch viel mit dem Darm zu tun hat, war ich überglücklich, dass sich diese ebenfalls minimierte. Der Übergang zu einer rein pflanzenbasierten Ernährung kam nicht von heute auf morgen, sondern war ein relativ langer Prozess. Für mich war dies wichtig, um zu spüren was mir wirklich gut tut und was nicht. Ich traf den Entschluss, mich selbst zu heilen und von dort an kamen die richtigen Menschen in mein Leben und es öffneten sich Türen, von denen ich nicht wusste, dass es sie gibt. Ich hörte immer wieder den Satz, der Schlüssel ist deine Intuition! Doch wie hörte ich meine Intuition besser? Das war von dort an der Fokus…ich wusste wenn ich laut und deutlich mein Innerstes hören würde, dann werde ich den Weg finden und so war es. Yoga, Meditation und Fasten waren die nächsten Schritte auf meinem Weg. In Indien machte ich eine Ausbildung zur Yogalehrerin. Seitdem unterrichte ich und spüre immer mehr mich selbst und andere. Ich bin dankbar für diesen Weg und möchte auch andere Menschen inspririeren, in sich hineinzufühlen und sich mehr mit ihrer inneren Stimme verbinden. Sie ist der Weg zu unserer Seele und wenn wir den Weg unserer Seele gehen, dann sind wir in Harmonie mit uns selbst – Im Inneren wie im Äußeren. Durch den Weg der Heilung, den ich für mich bis jetzt gegangen bin, bin ich sehr dankbar, und die Entscheidung, die Ernährung nur etwas umzustellen, ist meiner Meinung nach ein erster Schritt dazu…dabei finde ich es wichtig, immer auf sich selbst zu hören, denn jeder Mensch ist so individuell und einzigartig, dass nicht alles was supergesund ist, auch für jeden gut ist. Vielleicht hast du Lust mal mehr pflanzenbasierte Nahrung für dich auszuprobieren? Oder mehr Rohkost einzubauen? Ich kann dir versprechen, du wirst dich

20

Foto: Grit Siwonia

Kennst du das, dieses besagte Bauchgefühl - dies ist der Schlüssel zu allem, hör auf deine innere Stimme kreiere Glück und Gesundheit aus deiner Mitte heraus!

auf jeden Fall leichter, glücklicher und rundum wohler fühlen. Du wirst mehr Empathie entwickeln, eine bessere Verbindung zu deiner Intuition bekommen, sowie mehr Mitgefühl für dich und andere. Wichtig ist es, sich nicht zu stressen oder in irgendein Schema pressen zu lassen. Du entscheidest, in jedem Moment mit welcher Nahrung, mit welchen Gedanken und mit welchen Menschen du dich umgeben wilst! Gehe den Weg spielerisch, neugierig und leicht und höre dann immer wieder in dich rein, tut mir das gut? Ist das gut für meine Seele… und dann höre auf die Antwort. Und wenn du nicht richtig hören kannst, was deine innere Stimme dir sagt, dann wäre vielleicht Fasten ein erster Startpunkt für dich und/oder Yoga sowie Meditation oder Zeit draußen in der Natur oder was auch immer dir gut tut oder dir dein Herz sagt. Katja Mathes

Gastbeitrag Harmony in Life Yoga Katja Mathes, Hamburg www.katjamathes.de www.harmonyinlifeyoga.com katja@katjamathes.de info@harmonyforlifeyoga.com Kooperation mit bianco di puro

Messemagazin Rohvolution® - Juni 2019

Profile for Rohvolution - Die Vitalkostmesse

Rohvolution® - Messemagazin München 2019