SportPresse Nr. 1

Page 1

NEU! DAS KOSTENLOSE SOMMERHEFT | NUMMER 1 | MAI/JUNI 2007

KauFBeratunG Leichtbergschuhe und Crosstrainer

MouNTaINbIKe

Quer durch die alpen

NaCHWuCHS

Klettern und Triathlon f체r Kids

WeTTerTauGLICH

Die angesagteste outdoor-Mode H채rtetest f체r bekleidung, reiseziele, ausnahmesportler, Verlosungen u.v.m. www.rocket-medien.de


Fashion


XXXXXXXXXXX

Impressum

SportPresse Nummer 1 Mai / Juni 2007 Herausgeber | Rocket Medien GmbH & Co. KG, München VERLAGSLEITUNG | Florian Schlecht CHEFREDAKTEUR | Wolfgang Greiner (V.i.S.d.P.) Redaktion | Astrid Schlüchter, Tanja Krauß, Sebastian Schulke, Christian Penning, Roland Grill, Matthias Beldzik MITARBEITER DIESER AUSGABE | Jo Beckendorff, Beate Hitzler, Georg Weindl, Petra Rapp, Martin Hesse, Dirk Ostertag Fotografen | Roland Grill, Matthias Garvelmann, Christian Penning, Jessica Haupt, Petra Rapp, INJOY, Hersteller und wie im jeweiligen Bildnachweis angegeben Grafik und Layout | Suny Mayer Redaktionsanschrift | SportPresse c/o Rocket Medien GmbH & Co. KG, Richard-Strauss-Str. 75, D-81679 München, Tel. +49 (0)89 / 95 95 11-0, eMail: sportpresse@rocket-medien.de Produktion | Rocket Medien GmbH & Co.KG, München Druck | Druckerei Fr. Ant. Niedermayr, Regensburg AnzeigenverkauF | Ralf Jirgens (Leitung), eMail: jirgens@rocket-medien.de Florian Schlecht, eMail: schlecht@rocket-medien.de Es gilt die Anzeigenpreisliste 01/2007, zu beziehen über die Anzeigenleitung (Redaktionsanschrift). das kleingedruckte | SportPresse ist eine unabhängige, kostenfreie Zeitschrift und erscheint in den Sommermonaten bei Rocket Medien GmbH & Co. KG, München. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos übernimmt der Herausgeber keine Haftung. Sie werden zurückgesendet, wenn Porto beigefügt ist. Alle in SportPresse veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Nachdruck, auch auszugsweise, ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers erlaubt. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder. Für Preis-, Datums- und Produktangaben keine Gewähr. SportPresse wird online auch unter www.skipressworld.com/ eu/de angeboten. SportPresse, SkiPresse, www.skipressworld. com, www.skipresse.de, www.sportpresse.net und Rocket Medien GmbH & Co. KG übernehmen keinerlei Haftung für die im Magazin oder auf dem Internet angegebenen Links. Sollten diese gegen gesetzliche Vorschriften verstoßen, ist Rocket Medien GmbH & Co. KG nicht verantwortlich, sondern die Urheber der jeweils verlinkten Seite. Bei Rocket Medien GmbH & Co. KG erscheinen: SkiPresse, SportPresse, ShowPress. Bestellung von Einzelheften | Einzelhefte können nach Verfügbarkeit gegen beigefügtes Rückporto (D: 1,45 EUR in Briefmarken; AUT: 5 EUR in bar; CH: 5 SFr in bar) bei der Redaktionsanschrift bestellt werden. SportPresse bietet ab Herbst 2007 private Direktabonnements in Kombination mit dem Titel SkiPresse an. Anfragen und Preisauskünfte im Vorfeld bitte unter der o.g. Redaktionsadresse. SportPresse wird kostenfrei in Deutschland, Österreich, Südtirol und in der Schweiz über den Sportfachhandel, Hotels, Tourismuspartner und Fitnessstudios vertrieben (siehe auch www. skipressworld.com/eu/de). SportPresse Ausgabe Nummer 1 (Mai/Juni 2007) hat eine gedruckte Auflage von mind. 120.000 Stück. Die nächste SportPresse erscheint voraussichtlich: Anfang Juli 2007. Änderung vorbehalten. www.rocket-medien.de www.skipresse.de

Die erste Ausgabe der SportPresse ist da! Vielen wird das Heft bekannt vorkommen – es erinnert an unser Wintersportmagazin „SkiPresse“. Das ist kein Zufall, halten Sie doch gerade eben das Heft in Ihren Händen, das ab sofort die SkiPresse im Sommer ergänzen wird. Voll gepackt mit Geschichten und Informationen rund um alle Sportarten, die man in den Sommermonaten „draußen“ machen kann. „Draußen“ ist daher auch das Credo des neuen Magazins. Ein „Outdoorheft“ also? Auf jeden Fall, aber nicht im klassischen Sinn, denn bei der Definition dieses Wortes scheiden sich nach wie vor die Geister. Für die einen ist „Outdoor“ ausschließlich, was man mehr oder weniger am Berg unternehmen kann, also Wandern, Klettern, Trekking oder Mountainbiken. Für andere kommen noch alle denkbar möglichen Aktivitäten in „Stadt – Land – Fluss“ dazu. Was die Definition von Outdoor angeht, gehören wir zu der zweiten Gruppe und möchten Ihnen in diesem Sinne regelmäßig ein Heft präsentieren, das Lust auf alles macht, was in Punkto Sport und Bewegung draußen, also an der frischen Luft, in der Natur, aber auch im urbanen Stadtdschungel möglich ist. In der Tradition der SkiPresse werden wir Sie dabei mit den neuesten Produktinformationen versorgen, so wie in unserer Premierenausgabe ab Seite 14 zum Beispiel – mit der Kaufberatung für Crosstrainer und Leichtbergschuhe. Aber auch interessante Reportagen, Reisegeschichten und Interviews sind fester Bestandteil der SportPresse, dazu Termin- und Hintergrundinformationen satt, die Ihnen als Leser unseres Magazins bei der Produktwahl, der Suche nach dem richtigen Urlaubsort, der Inspiration für neue Aktivitäten oder beim Kennenlernen außergewöhnlicher Sportler und dem Verständnis für neue Technologien und Trends zu Gute kommen. Und das wie gewohnt gratis! Kommen Sie also mit auf eine Reise durch die Welt des Sports. Wir sind uns sicher, dass Sie in unserer ersten Ausgabe Themen finden werden, die Sie ganz besonders interessieren, sei es nun Klettern und Bergsteigen, Triathlon für Kids, Mountainbiken quer durch die Alpen, City Cruising, Segeln, Fußball oder Frühlingsskifahren. Oder Sie lassen sich von den Interviews mit Ausnahmesportlern wie dem Ultramarathonläufer Dean Karnazes, dem Extrembergsteiger Andy Holzer oder der Downhillerin Antje Kramer faszinieren. Oder aber Sie blicken hinter die Kulissen der Entwicklung von Funktionsbekleidung, möchten wissen, warum Wintersportler gerne Fußball spielen, weshalb die Isar in München flimmert oder wie der Chef per Gamepad virtuell (ohne ernst zu nehmende Folgen) eine auf die Acht bekommt. Neugierig? Dann lesen Sie weiter. Wir kommen im Hochsommer mit der zweiten Ausgabe zurück, bevor es im Herbst mit der SkiPresse und den Ergebnissen unseres Skitests weitergeht. Doch bis dahin genießen Sie den Sommer und verbringen Sie so viel Zeit wie möglich an der frischen Luft! Und vergessen Sie nicht, bei unseren zahlreichen Verlosungen mitzumachen. Wir sehen uns draußen!

Wolfgang Greiner Chefredakteur SportPresse

....und das gesamte SportPresse-Team


Fashion

03 | impressum & editorial 06-13 | News

Neuigkeiten für die kommende Sommersaison, jede Menge Gewinnspiele

56-58 | Interview: Dean Karnazes

Im Gespräch mit dem Ultramarathonmann

60-67 | Fashion: Isarflimmern

Die neuesten Trends für Mountainbike, Running und Bergsport

Härtetest: Hält Funktionsmaterial, was es verspricht? Wie wird es gestestet?

Im Gespräch mit dem blinden Ausnahmebergsteiger

30-33 | München auf die leichte Tour

77 | Herstellerverzeichnis 78-79 | EventS: Die wichtigsten Sommerereignisse

34-37 | Nachwuchs: Kids & Klettern

80 | Medien: spielkonsolen Aktuelle Innovationen auf dem virtuellen Spielemarkt

81 | Fitness 2x20: Sommer-aktion mit INjoy

82 | 10 Fragen an Antje Kramer

14-21 | KAUFBERATUNG Crosstrainer und LeichtbergSCHUHE Laufwerk für den Sommer: Das richtige Schuhwerk vom Einsteiger bis zum Profi 22-23 | Spring Skiing im Kaunertal

Frühlingsgefühle abseits der Piste

24-29 | Abenteuer Transalp

Mit dem Mountainbike durch die Westalpen Sightseeing-Tour auf zwei Rädern durch Münchens City Einsteigerkurs für Kids mit der „Bergfamilie“

38-39 | Nachwuchs: Kinder Triathlon

Schwimmen, Radfahren & Laufen: Kleine „Ironkids“ ganz groß

40-45 | Sonnenschutz in Textilien

Textile Bodyguards im Kampf gegen UV-Strahlen

46-49 | Fussball: Ein Jahr nach dem Sommermärchen

Nachgefragt: Massensport Fußball als Trainingsausgleich

50-51 | Geheimtipp: Urlaub Ganz oben

Die etwas anderen Herbergen auf über 2.000 Meter

52-55 | PARKOUR: Fastest Boys in town

Der neue Trend in der Großstadt

68-73 | Funktionsbekleidung im Visier 74-76 | Portrait: Andy Holzer


XXXXXXXXXXX


Lenzerheide /// Trek Women‘s Bike Festival

Timbuk2 /// Single Speed

Ladies only – Nach diesem Motto dreht sich beim Trek Women‘s Bike Festival in der Len-

Timbuk2 goes Canvas. Mit der Single Speed Linie beschreitet die Kultmarke modisch

zerheide alles um Frauen und Mountainbiken. Gemeinsames Erleben und Lernen steht an

neue Wege und greift bewusst einmal nicht zum bewährten Nylon. Als ein Tribut an

diesem Wochenende im Vordergrund, so holen sich die Teilnehmerinnen in verschiedenen

ihre Heimatstadt San Francisco und die Fahrrad-Kultur, zeigt die Single Speed Kol-

Workshops und Techniktrainings ausreichend Rüstzeug, um anschließend abwechslungs-

lektion insgesamt sechs Modelle für den Großstadtdschungel. Die Optik ist schlicht

reiche Touren in der Bikeregion Lenzerheide genießen zu können. Nach 2006 findet das

– das Innenfutter präsentiert sich je nach Modell mit einem von zwei ausdrucksstar-

Festival 2007 bereits zum zweiten Mal statt und, angesichts der großen Nachfrage, gleich

ken Prints. Ein gesticktes Logo, schicke Druckknöpfe und Schließen sowie ein schnell

an zwei Wochenenden.

justierbarer Schultergurt komplettieren die edle City-Tasche.

Das Women‘s Bike Festival „Power“ vom 29. Juni bis 01. Juli 2007 rückt den sportlichen

Ob ins Büro, die Uni oder den nächsten Stadtbummel, das Modell „Relay“ bietet ordentlich

Aspekt in den Vordergrund, während das zweite Wochenende „Relax“ neben dem Biken

Stauraum für Ordner, Magazine, etc. In einem schmalen Zusatzfach mit Organizer Taschen

das Thema Wellness besonders groß schreibt. Beide Termine sind für alle Stärkeklassen

finden die kleinen persönlichen Dinge des Lebens Platz. SportPresse verlost zwei Timbuk2

geeignet, vom 06. Juli bis 08. Juli 2007 fallen die Biketouren lediglich etwas kürzer aus, um

Relay Bags. Gewinnfrage: Aus welchem Land kommen die Tibuk2 Taschen? Schicken Sie

sich entsprechend im Wellnessbereich entspannen zu können.

Ihre Antwort per eMail an gewinne@skipresse.de (mit Betreff: Timbuk2). Einsendeschluss ist der 30. Juni 2007.

www.timbuk2.com

Die Kosten für das Trek Women‘s Bike Festival inklusive aller Workshops, Touren, Testmaterial der WSD (Womens Specific Design) Serie von TREK, zwei Nächten im DZ /VP etc. liegen bei 250 Euro/399 SFr. Die Teilnehmerzahl ist pro Event auf 70 Personen begrenzt. Kleiner Tipp: Vom 08.-10. Juni 2007 findet das Trek Women‘s Bike Festival auch erstmals rund um den Tegernsee (D) statt.

www.womensbikefestival.ch

Oakley Radar /// Performance auf höchstem Niveau Holmenkol /// Wie geschmiert!

Sportbegeisterten Outdoorfans stellt Oakley Eyewear im Performance Bereich eine

Besonders beim Mountainbiken ist die Kette Extrembedingungen ausgesetzt.

ebenso aus wie höchste Qualität bei Gläsern und Rahmen sowie Komfort und Flexi-

Bei herkömmlichen Kettenölen bleiben Schmutz und Sand leicht haften, die den

bilität dank optionaler Wechselgläser. Die Radar besticht durch ihren leichten O Mat-

Abrieb und Verschleiß beschleunigen. Holmenkols neues Ketten-Schmiermittel

ter®-Rahmen, der bequem am Kopf anliegt. Zusätzlich werden die Augen auch von

„LubeExtreme+protect“ reduziert durch seine Konsistenz die Verschmutzung und

der Seite gegen Wind, Stöße und eindringende Gegenstände geschützt. Integrierte

bietet dennoch exzellente Schmierwirkung und Korrosionsschutz – ganz ohne Öl.

Lufteinlässe sorgen dafür, dass die Brille beim Sport nicht beschlägt. Der 3-Punkt-

Innovative Gleitkomponenten sorgen so nicht nur für einen leichten und leisen Lauf,

Sitz ermöglicht eine präzise optische Ausrichtung der Gläser, außerdem lässt sich

die Kette nimmt dazu spürbar weniger Schmutz auf. Der Effekt: Der Verschleiß von

die Passform durch die auswechselbaren Nasenpads aus rutschfestem Unobtainium

Fahrradketten, Zahnrädern, Umwerfer sowie Naben wird deutlich vermindert.

jederzeit individuell anpassen. Gläser aus Plutonite®-Material gewähren optimalen

neue Sportbrille zur Seite. Perfekter Sitz und geringes Gewicht zeichnen die Radar

Schutz vor UVA-, UVB- und UVC-Strahlen sowie dem gefährlichen Blaulicht. Die ScheiWie wird’s gemacht? Vorab vorsichtig die Metallflächen mit einem Entfetter reinigen

be mit innovativer Polaric Ellipsoid™-Gläsergeometrie umschließt das Gesicht und

(die Zwischenräume auslassen), z.B. mit Holmenkol SportClean+remove, die Kette

ermöglicht eine verzerrfreie und kristallklare Sicht. Die Radar übertrifft die strengen

sollte frei von Schmutz- und Ölrückständen sein. LubeExtreme gleichmäßig auf die

ANSI-Richtlinien für verzerrfreie, optisch korrekte Sicht und Aufprallschutz bei Gläsern

saubere Oberfläche aufsprühen und verteilen. Etwa 10 Minuten trocknen lassen. Fertig!

und Rahmen. Sie wird mit einem robusten Etui geliefert; Korrektionseinsätze (+2.00

www.holmenkol.com

bis -4.00, Zylinder bis -2.00 Dioptrien) sind ebenfalls verfügbar.

www.oakley.com


Sigma Sports /// Einfach stark „Aufs Einfachste vereint“ – mit dem neuen digital codierten Bike Computer BC 2006 MHR bleibt Sigma Sports erneut seinem Anspruch nach Performance und Bedienerfreundlichkeit treu. Keineswegs funktionsüberladen konzentriert sich der kabellose Bike-Computer auf das Wesentliche: Neben den klassischen Features wird der Radfahrer unterwegs zusätzlich über Höhenprofil, Puls und Temperatur informiert. Auf einen Blick können dabei Höhe, Puls, Geschwindigkeit und eine weitere frei wählbare Funktion von einem übersichtlichen Display abgelesen werden. Der Computer überzeugt durch eine einfache, mehrsprachige Menüführung, eine Funktionstextanzeige und einen Stromsparmodus für die Höhenmessung, der bei fünfminütigem Radstillstand aktiviert wird. Die Höhe kann auf drei unterschiedliche Weisen eingestellt werden: Durch Kalibrierung mit der Starthöhe, per Hand oder unter Eingabe des Luftdrucks auf Meereshöhe (In Tageszeitung oder im Internet nachzulesen). Wanderfreunde aufgepasst: Für Touren ohne Rad kann der Computer mit allen seinen Funktionen einfach zum Outdoor-Computer mit Hiking-Modus umfunktioniert werden. Die Befestigung erfolgt problemlos über eine Halterung an Rucksack oder Bekleidung. Orientierungslos? Gewinnen Sie einen Bike Computer BC 2006 MHR. Gewinnfrage: Über welchen Zusatzmodus verfügt der Fahrradcomputer? Senden Sie uns eine eMail (Betreff: Sigma) an gewinne@skipresse.de. Einsendeschluss: 30. Juni 2007.

www.sigmasport.com

Giant Time Trial 2007 /// Der Kampf gegen die Uhr Das Jahr 2007 verspricht ein neues Rekordjahr in der Geschichte der Deutschland Tour zu werden, die erstmals im Jahr 1911 1.500 km quer durch die Republik sauste. Seit drei Jahren bietet die Deutschland Tour neben den Profi-Rennen auch Etappen für Radsportler aller Interessens- und Leistungsklassen an: Eine Bergetappe, ein Zeitfahren und ein Rundstreckenrennen. 4.000 Teilnehmer sollen es 2007 insgesamt werden. Seit letztem Jahr ist auch klar, dass „Jedermann“-Radsportler nicht nur im Windschatten der anderen ins Ziel kommen wollen, sondern auch solo die Herausforderung im Kampf gegen die Uhr suchen. Mehr als 600 Teilnehmer wagten sich beim Giant Time Trial 2006 auf die 38,2 km lange Strecke und kämpften sich bei absoluten Profibedingungen durch ein spektakuläres Zeitfahren. Gestartet wird im 10 Sekunden-Abstand von der Original Deutschland Tour Rampe, unmittelbar vor den Profis. Die Zeitnahme erfolgt individuell über Transponder, und selbstverständlich ist auch die Jedermann- Strecke komplett für den Verkehr gesperrt und wird bereits von Tausenden Zuschauern gesäumt. 2007 findet das Giant Time Trial als zweites der Dreierserie am 17. August 2007 in Fürth statt. Infos zur T-Mobile Mountain Challenge am 14. August 2007 in Sölden und zum Edeka Raceday am 18. August 2007 in Hannover finden Sie unter www.edeka-raceday.de und www.t-mobile-mountain-challenge.de.

www.giant-time-trial.de


Murphy & Nye /// Wider den Gezeiten Seit vielen Jahren ist der America‘s Cup die Champions Leage des weltweiten Segelsports. Am 23. Juni fällt der Startschuss für die 32. Auflage des Klassikers, dann treten 11 Yachten die Herausforderung des Schweizer Titelverteidigers Alinghi an. Mit dabei der amerikanische Segelsportspezialist Murphy & Nye, der neben der offiziellen America‘s Cup Kollektion auch die Ausstattung des New Zealand Emirates Teams und der deutschen United Internet Crew präsentiert. Highlight der Team Germany Kollektion ist das Waikato Jacket, eine neue Hochleistungssegeljacke für den optimalen Schutz auf See. Das wasserdichte, winddichte und atmungsaktive Gewebe, die wasserdichten Nähte und die justierbaren Velcro-Stulpen trotzen jeder Witterung. Dazu passend: Die Hauraky Crew Tasche aus imprägnierten Nylongewebe mit justierbarem Schultergurt. Mit einer Größe von 80x45x35 lässt sich das Gepäck für die nächste Segeltörn einfach verstauen, die Zweiwege-Reissverschlüsse erleichtern den Zugang zu den einzelnen Fächern. Die strahlende Farbe „Ice“ macht die Tasche auch optisch zu einem echten Hingucker. Damit Sie auch die nächste Segeltörn trocken überstehen und notfalls immer eine Wechselklamotte bei der Hand haben, verlost SportPresse eine Waikato Jacke und eine Hauraky Crew Tasche. Beantworten Sie einfach folgende Gewinnfrage und schicken Sie uns bis 30. Juni 2007 eine eMail an gewinne@skipresse.de, Betreff: Murpy & Nye. Zum wievielten Mal wird 2007 der America‘s Cup ausgetragen?

www.murphynye.com

Fjällräven Classic /// Naturerlebnis für Jung und Alt Der Kungsleden im Norden Skandinaviens zählt zu den landschaftlich spektakulärsten Fernwanderwegen Europas. Die Strecke des historischen Königsweges wurde bereits Anfang des 20. Jahrhunderts eingeweiht, um der Bevölkerung die heimische Natur näher zu bringen. Seit 2005 bietet der schwedische Outdoor-Spezialist Fjällräven eine organisierte

KTM Bikes /// Für ambitionierte Hobby-Racer

Trekking-Tour auf dem „Königspfad“ an, die weniger die körperliche Herausforderung als

KTM bietet mit dem „Strada LC Elite“ das optimale Einstiegsmodell in die Welt der

das unvergleichliche Naturerlebnis in den Vordergrund stellt.

Karbon-Rennmaschinen. Die Zielgruppe entspricht in erster Linie ambitionierten Hobbyfahrern, die neben einem Profi-Karbon-Rahmen und einer erstklassigen Aus-

Mittlerweile hat sich der Fjällräven Classic zu einem der größten Trekking-Ereignisse Euro-

stattung ein gutes Preisleistungsverhältnis suchen. In kaum einem Bereich des

pas entwickelt: 530 Teilnehmer aus 18 Ländern haben 2006 die 110 km vom südlichen

Fahrradbaus ist Gewicht und Steifigkeit so entscheidend und macht der Einsatz von

Nikkaluokta bis Abisko im Norden des Kungsleden zu Fuß zurückgelegt – Ausrüstung und

Karbon mehr Sinn als beim Rennrad. In einem aufwändigen Tube-to-Tube Verfahren

Bekleidung im Rucksack auf dem Rücken. Das Schöne dabei: Mitmachen kann jeder. Die

wird der nur 1.400 Gramm schwere Rahmen von Hand gebaut und anschließend

bisher jüngste Teilnehmerin war acht Jahre alt, ihre Zeit betrug knapp 117 Stunden; der

im Ofen gebacken. Mit einem Gesamtgewicht von 8.2 kg (ohne Pedale) nähert sich

bisher älteste Wanderer mit 70 Jahren kam bereits nach 56 Stunden ins Ziel. Die Teilneh-

das Elite bereits der Liga der Topräder, wie sie im Profisport gefahren werden, an.

mer bestimmen ihr eigenes Tempo, am Ende erhalten alle, die den Trek in bis zu fünf Tagen absolviert haben, eine Medaille.

Ebenfalls hochwertig ist das Schaltwerk: Die neu überarbeitete Shimano-105erAusstattung wird bei allen Hobby-Racern auf Begeisterung stoßen. Sie sorgt für

Dass den Veranstaltern das Bewusstsein für den Schutz der Natur enorm wichtig ist, zeigt

präzise Schaltwege und exakt dosierende Bremsen. Dazu kommt eine homogene

das mit dem Classic verbundene Engagement: 50 Euro des Startgelds eines jeden Teilneh-

Komponenten-Auswahl von Ritchey sowie stabile Mavic Aksium Laufräder. Trotz

mers gehen in diesem Jahr an „Save the Arctic Fox”, eine Kampagne zur Unterstützung

der hochwertigen technischen Ausstattung wurde auch der optische Aspekt nicht

des Polarfuchses.

vernachlässigt, aufwendige Karbon-Molekularstrukturen sorgen für den passenden Look. Für 1.999,- Euro lässt diese Karbon-Rennmaschine alle Radlerherzen höher

Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen sowie das Anmeldeformular für 2007

springen.

(11. bis 17.08.) erhalten Sie im Internet unter:

www.fjallraven.com

www.ktm-bikes.at


Maratona dles Dolomites 2007 ///

Der Amateur-Radklassiker der Dolomiten Die Sella Ronda ist zweifelsohne eine der landschaftlich schönsten Herausforderungen für Radfahrer aus ganz Europa. Am 1. Juli 2007 stehen die Dolomiten erneut im Mittelpunkt der Radsportszene: Mit dem Startschuss für den Maratona dles Dolomites 2007 versammeln sich 8.500 Sportler aus 39 Länder in der Dolomitenregion, um eine der drei klassischen Rennstrecken (138 km/106 km/55 km) zu bezwingen. Neben der sportlichen Herausforderung lockt der „Maratona“ durch sein herrliches Naturschauspiel und die ladinisch-dolomitische Tradition entlang der Strecke. 2007 engagiert sich das Organisationskomitee erneut für einen guten Zweck: 144 Gold- (je 144 Euro) und 6 Platinum-Einschreibungen (je 300 Euro) wurden im Vorfeld bereits verkauft. Der Aufpreis dieser Sonderausschreibungen fließt an Vereine, die sich in Westafrika im Bau von Wasserbrunnen engagieren (Infos dazu unter www.gruppomissionariomerano.it). 2007 steht damit ganz im Zeichen des „Gotes de Vita“ und will aktiv auf den weltweiten Wassermangel aufmerksam machen (für 1.500 Euro können interessierte Teilnehmer noch spezielle „Gotes de Vita“-Sondereinschreibungen erwerben). Auf Grund der Popularität entscheidet das Los über ein Startrecht. Wer bisher kein Glück hatte, kann in dieser Ausgabe 2 Startplätze gewinnen! Senden Sie uns eine eMail, Betreff „Maratona“ mit einer kurzen Beschreibung ihrer Person (inklusive Trainingspensum) sowie einem kurzen Satz, warum wir gerade Sie auf die Dolomitenrunde schicken sollten, an gewinne@skipresse.de. Einsendeschluss ist der 31. Mai 2007.

www.maratona.it

Selle Italia /// Sattelfest! Im Radsport bereits eine Legende, präsentiert Selle Italia 2007 eine neue Generation des Sattels „Flite“. Neben innovativen Features und neuem Design greift der High-End-Sattel auf die bewährte Kombination aus geringem Gewicht, anatomischem Schnitt, Komfort, Design und handwerklicher Perfektion zurück. Bei Mountainbike- und Rennradprofis gleichermaßen beliebt, ist die Sattelpolsterung in unterschiedlicher Dicke erhältlich. Ein spezieller Schaum mit „Memory-Effekt“ unterstützt die Sitzposition. Beim Modell „Flite Gel Flow“ bietet die anatomische Aussparung in Verbindung mit den Gel-Einsätzen an besonders belasteten Stellen lang andauernden Komfort. Die leichte Sattelschale ist aus Rylsan-Nylon und Karbonfasern gefertigt. Diese Kombination garantiert ein hohes Maß an Komfort und Flexibilität, unabhängig von der Außentemperatur. Ebenso wichtig die Beschaffenheit des Bezuges aus hochwertigem, atmungsaktivem Leder mit einem handgenähten Karboneinsatz am Sattelende. Das neue Sattelgestell mit variablem Durchmesser (7 x 8,5 mm) reduziert Biegemomente und Scherkräfte – für extreme Einsätze beim Mountainbiken. Der Flite ist mit einem Gesamtgewicht von 180 g ein absolutes Leichtgewicht (FLITE Gel Flow 220 g, FLITE Genuine Gel 220 g). Kostenpunkt: Flite Standard ab 110 Euro.

www.selleitalia.com / www.paul-lange.de


Interlaken /// Schauplatz des Extremsports

CUBE Biberwier-Lermoos ///

Vom 28. Juni bis 1. Juli 2007 trifft sich die Weltelite des Outdoorsports zu den Nissan Out-

Grenzenloses Sportvergnügen in den Alpen

door Games by Columbia in Interlaken, Schweiz. An diesem Wochenende werden sich inter-

Cube, zu Deutsch Würfel – das entspricht etwa der Form der drei CUBE-Hotels, doch CUBE

national anerkannte Athleten in den Bereichen Mountainbike, Kajak, Klettern, Gleitschirm-

steht für mehr: Unkonventionelle Architektur und urbanes Design, eingebettet in eine alpine

fliegen und B.A.S.E. Jump messen. Dabei bleibt der Multisport Event seiner Philosophie treu,

Landschaft, eine aufgeschlossene Community und Entertainment rund um die Uhr. Sportler

Sportwettkämpfe und die Produktion von „Live“-Videofilmen zu kombinieren.

finden in der innovativen Homebase in den Bergen alles, von den gängigsten Sommer- und Wintersportarten bis hin zu den neuesten Trends.

Fünf Tage vor Beginn des Ereignisses müssen die Sportler in 5er-Teams einen Kurzfilm realisieren. Auf dem Stadthausplatz von Interlaken stellen sie am Samstagabend dann ihre Filme

Ein Sportprogramm der Extraklasse erwartet ab 6. Juli 2007 die Gäste im CUBE Biberwier-

auf Großleinwand dem Publikum und einer Fachjury vor. Dort befinden sich außerdem eine 30

Lermoos in der Tiroler Zugspitz Arena. Allen voran das abwechslungsreiche Mountainbike-An-

Meter lange Klettermauer, eine „Dirt-Piste“, Bars und Stände. Den angereisten Outdoor-Fans

gebot mit tollen Testpaketen als auch Bike Camps. Während der Camps stehen gemeinsame

werden zusätzlich Animationen, B.A.S.E. Jumps, Gleitschirmflüge und Speed Fly-Vorführungen

Ausfahrten mit Profis, interessante Vorträge zu den Produkten und Technologien oder dem

sowie Einsteigerkurse in die Outdoorwelt geboten. Am Wochenende folgt ein hochkarätiger

richtigen Umgang mit dem Material auf dem Programm. Anschließend kann auf der Sonnen-

Wettkampf auf den nächsten: Die Schweizer Meisterschaften im Blockklettern, das Boulder

terrasse gechillt und zu später Stunde im CUBE Club abgetanzt werden.

Master (IFSC), zwei Kajak-Rennen, und ein Mountainbike-„Dirt Jump Contest“. SportPresse verlost 2 Übernachtungen mit Frühstück für 2 Personen im DZ. Inklusive Eintritt in Zwei glückliche Gewinner können den Event hautnah miterleben. Inklusive 2 Übernachtungen

den CUBE Club und Benutzung der Relax- und Fitness-Area. Gewinnfrage: Wo befinden sich die

im Zeltbiwak und Verpflegung (Anreise auf eigene Kosten)! Gewinnfrage: In welchem Schwei-

weiteren CUBE-Hotels? Senden Sie uns eine eMail (Betreff: CUBE) an gewinne@skipresse.de. Ein-

zer Kanton liegt Interlaken? Senden Sie uns eine eMail mit dem Betreff „Outdoor Games“ an

sendeschluss ist der 15. Juni 2007. (Gutschein gültig von 06. Juli bis 14. Oktober 2007).

gewinne@skipresse.de. Einsendeschluss: 8. Juni 2007!

www.outdoor-games.ch

www.cube-hotels.com

Swix ///

Sportlich ambitioniert! Ob Profi oder Hobbysportler, die drei neuen Modelle der Nordic Walking Linie „Sport“ von Swix wenden sich in erster Linie an sportive Nordic Walker, die den Sport auf hohem

PowerBar® /// Power für ein ganzes Jahr

Niveau betreiben oder als anspruchsvolle Trainingsalterna-

Pure Power im Viererpack! Das garantiert das spezielle Powerpaket von Power-

rät der Swix-Athleten um Sven Fischer ist der CT1 aus 100 %

Bar. Bestens geeignet für Ausdauersportler mit Wettkampfintention, ausdauero-

„ultra high modulus“-Karbon in unverkennbarem Swix-Rot. Für

rientierte Fitnessportler sowie ambitionierte Breitensportler. Sportler, die ihrem

ein dynamisches Training sind ein niedriges Gewicht mit hoher

Körper nicht nur einiges abverlangen, sondern ihm auch einfach, schnell und di-

Steifigkeit, eine optimale Dämpfung und eine exakte Schwung-

rekt Energie wieder geben wollen – mit jeweils einer Box PowerGel und PowerBar

führung entscheidend. Auch die Details wurden optimiert: Die im

Performance sowie je drei Dosen Protein Plus und Performance Sports Drink! Der

nordischen Weltcup bewährte „Cool Fit“-Schlaufe ist anatomisch

ultimative Energieschub, der durch seinen besonderen Mix aus Kohlenhydraten,

geschnitten, besitzt atmungsaktive, leicht gepolsterte Mesheinsätze

Proteinen und Mineralstoffen besticht und genügend Power für ein ganzes Jahr

und unterstützt zusätzlich die Schwungführung. Dazu die gewichtsop-

verleiht. Von Sportler für Sportler kreiert.

timierte „Just Go Sport“-Spitze mit nur 8,8 Gramm. In edler, schwarzer

tive für sich entdeckt haben. Das Topmodell und Trainingsge-

Optik der CT 2 für den ambitionierten Allrounder, gefolgt vom Modell CT3 Und diese Power können Sie gewinnen! SportPresse und PowerBar verlosen ein Power-

in Weiß. Das Einstiegsmodell eignet sich dank ausgewogenem Pendel-

paket für ein Jahr samt Fitnesstasche und zwei Trinkflaschen. Sie müssen nur folgende

verhalten und guter technischer Ausstattung optimal für den fitnessorien-

Frage richtig beantworten und bis zum 15. Juni mit dem Betreff „Power” per eMail an

tierten Nordic Walker und mittelmäßig schweres Gelände. Die Modelle sind

gewinne@skipresse.de senden: Wie heißt der PowerBar-Superstar, der zu 15 Weltrekor-

in den Längen 100 bis 140 cm erhältlich, der Einstiegspreis liegt bei 79,95

den und 10 WM-Titeln lief? Viel Glück und viel Power!

www.powerbar-europe.com

Euro (CT3).

www.swixsport.de


www.ski presse.de | SEITE 11

Schwalbe /// Optimaler Grip Nasse Straße, hohe Schräglage, wenig Grip – der Alptraum eines jeden Rennradfahrers beschreibt den Moment, in dem die Reifen den Halt verlieren und das Rad plötzlich unter dem Körper wegrutscht. Durch eine innovative Triple Compound Dreifach-Gummimischung behalten die neuen Ultremo Wettkampfreifen selbst auf nassen Strassen den Grip. Durch eine spezielle Materialanordnung verspricht der Reifen gleichermaßen Widerstandsfähigkeit in der Mitte der Lauffläche, Grip auf den Reifenschultern und Beschleunigung durch ein eingearbeitetes rollwiderstandsoptimiertes Material. Neben verbessertem Grip setzt der nur 195 Gramm schwere Rennradreifen Maßstäbe beim Pannenschutz. Ein aus der Raumfahrt erprobtes Vectrangewebe aus Kunstfaser bildet eine Art Schutzgürtel mit hoher Schnitt- und Stichfestigkeit. Das System basiert auf einer patentierten Webtechnik, wie sie in Airbags von Marsmobilen zu finden ist. Schwalbe und SportPresse lassen Sie auch bei Nässe sattelfest bleiben. Gewinnfrage: Welches in der Raumfahrt erprobte Gewebe verleiht dem Reifen Zusatzschutz? Unter allen richtigen Einsendungen an gewinne@skipresse.de (Betreff: „Ultremo“) verlosen wir drei Sätze der High-End-Modelle im Wert von je 43 Euro. Einsendeschluss: 30. Juni 2007.

www.schwalbe.de

Lesetipp /// Berge, Wasser und noch viel mehr Wer kennt nicht das Gefühl, nach einer anstrengenden Bergtour zur Abkühlung in einen klaren Bergsee springen zu wollen? Stefan Herbkes neuer Freizeitführer stellt auf 96 Seiten die 30 schönsten klassischen und geheimnisvollen „Wanderrungen zu Bergseen zwischen Berchtesgaden und Oberstdorf“ vor. Von den Berchtesgadener und Chiemgauer Alpen, den Bayerischen Voralpen und dem Rofangebirge bis hin zum Wetterstein, den Ammergauer und den Allgäuer Alpen, beschreibt Herbke eine Mischung aus bekannten Routen und versteckten Geheimtipp-Touren. Gut verständlich und mit schönen Bildern illustriert, ist jede Tour zusätzlich mit einem Steckbrief zu Anfahrt, Gehzeit, Schwierigkeit und Kartentipp versehen. Ob das „Echo Bayerns“, der Königsee, der bei Niederaudorf im Wald versteckt Bichlersee oder der idyllische Achensee, dem Autor ist eine wunderschöne Mischung der schönsten Touren zu den Bergseen Bayerns gelungen. „Wanderungen zu Bergseen“ ist im J.Berg Verlag für 14,95 Euro (D) erhältlich.

www.j-berg-verlag.de


triaction Extreme ///

Sicherer Begleiter bei sportlichen Höchstleistungen

Schönfelder /// Spezial-Schuh für Paralympic-Star

Sportlichen Powerfrauen stellt triaction, die Sportmarke aus dem Haus Triumph Inter-

pic-Star Gerd Schönfelder nun auch wissen: Der zwölfmalige Goldmedaillengewinner

national, mit dem Modell Extreme einen neuen Sport-BH zur Seite, der je nach Belas-

tauscht seine Bretter gegen Inline Skates und wird am 29. September beim Marathon

tungsstufe optimalen Halt und Bewegungsfreiheit bietet. Besonders Frauen mit hoher

von Berlin starten. Powerslide fertigt eigens für den alpinen Ausnahmeathleten einen

Cupgröße kennen das Problem, wenn es sportlich richtig zur Sache geht. Mit dem

Karbon-Maßschuh an. „An meinem linken Fuß fehlt mir ja ein Zeh“, sagt Schönfelder,

neuen Extreme können sich Sportlerinnen bis zu Cupgröße F rundum sicher fühlen.

„der mir nach meinem Unfall an die linke Hand transplantiert wurde.“ Vor knapp 18

Eine seitlich eingearbeitete Blende sowie weiche Komfort-Träger mit eingeschweißter

Jahren verunglückte Schönfelder (36 Jahre alt) schwer, verlor seinen rechten Arm und

Gel-Masse sorgen für perfekten Halt. Zusätzlich stabilisierend wirkt ein supersoftes

alle Finger seiner linken Hand bis auf den Daumen. Der neue Spezialschuh soll ihm den

Unterbrustband. Die kaschierte elastische Rundstrickware in der Büste und ein elasti-

nötigen Speed für die 42,195 Kilometer lange Strecke geben, um seine persönliche

sches Netztüll im Rückenteil garantieren ein bequemes Tragegefühl. High-Tech Mate-

Bestzeit aus dem vergangenen Jahr von 1:17:55 Stunden zu verbessern. Die nötige

rialien wie Coolmax® und Tactel® transportieren den Schweiß nach außen und wirken

Ausdauer holt er sich zuvor jedoch auf dem Rad. „Cube hat mir eine Rennmaschine für

kühlend und geruchneutralisierend.

die Straße und eine fürs Gelände bereitgestellt“, meint Schönfelder. „So kann ich mich

Im Winter sorgt er bereits seit Jahren auf Ski für Furore. Im Sommer will es Paralym-

www.triaction.de

bestens auf den Marathon vorbereiten.“

www.gerd-schoenfelder.de

Swatch /// Vier stylische Uhren zu gewinnen Kristin Böse /// Die Königin der Kitesurfer tritt ab

Bis Ende April flogen die Snowboarder mit ihren Brettern unter den Füßen durch die

Zuletzt war Kristin Böse in Australien unterwegs. Dann ging es nach Hawaii – für

Norwegen, Österreich, Korea, in der Schweiz, Italien und vielen anderen Ländern

Filmaufnahmen. In den USA wird die zweifache Weltmeisterin im Kitesurfen noch

zeigten absolute Überflieger wie Terje Haakonsen (Norwegen), Shaun White (USA),

einen Stopp bei den Velocity Games (11.-13. Mai 2007) einlegen. Die Potsdamerin

David Benedek (Deutschland), Jamie Anderson (USA) oder Cheryl Maas (Holland)

jagt von Termin zu Termin, von Event zu Event. Doch um wichtige Punkte für ihre

unglaubliche Tricks und Sprünge und brachten die Zuschauer zum Toben. Schließlich

Titelverteidigung geht es bei all dem nicht. Die Topfavoritin hat sich aus dem Weltcup-

ging es um die Krönung der Champions bei der TTR (Ticket To Ride) World Snow-

Geschehen überraschend zurückgezogen.

board Tour. Ein König und eine Königin wurden gekrönt – und vier Gewinner wer-

Mit knapp 30 Jahren wird Kristin Böse nun nur noch für ihren Sponsor „Best Kiteboar-

den gesucht! Denn: Die TTR und Premium-Sponsor Swatch verlosen vier stylische

ding“ um die Welt reisen, Shops und Importeure besuchen, bei Film- und Videodrehs

Uhren. Uhren, die Sie auf jeden Gletscher begleiten und Ihnen viel Freude bereiten

vor der Kamera stehen. Außerdem hat sie im Winter Gefallen am Kitesurfen in der

können. Jeweils zwei Modelle der SULK 101 Smoothly Downhill mit Höhenmesser

Welle gefunden. „Das ist gerade ein großer Hype“, meint Böse, „dieses Jahr wird

und Skipassfunktion und der SULM 101 Mountain Mania mit dem revolutionären

erstmals ein kleiner Worldcup dafür gestartet. Da würde ich mein erlerntes Können

Swatch-Snowpass-System.

großen Parks und Pipes dieser Welt. In Frankreich, Deutschland, Japan, den USA,

gerne zeigen.“ Ihr Können auf dem normalen Kiteboard wird sie trotz Rücktritt auch noch einmal in Deutschland unter Beweis stellen – und zwar beim Weltcup in St. Peter

Sie müssen nur folgende Frage richtig beantworten: Wer setzte sich bei den Männern

Ording im August. Da wird die Königin unter den Kitesurfern wieder abheben und

und Frauen die Krone der TTR-Tour auf. Schicken Sie eine email mit dem Betreff

unaufhaltsam durchs Meer rasen.

“Swatch” bis zum 30. Juni an gewinne@skipresse.de!

www.kristinboese.de

www.ttrworldtour.com


Games /// Konsolen-Klassiker und PC-Knaller Computerspiele für Geist, Körper und Seele – die aktuelle Generation der Videospielkonsolen lässt kaum Wünsche offen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, neben spektakulären Grafiken können mittlerweile eigene Bewegungen auf den Bildschirm übertragen werden. Aber was nützt die beste Technik ohne das passende Spiel? Mit Wario Ware für Nintendo Wii z.B. geht die Party erst richtig los. Die

Zimtstern /// Poncho und strahlende Regensterne

Minispiele-Sammlung mit 200 rasanten Games fordert zum Hantelstemmen, Tanzen

Zimtstern sorgt im Sommer für zwei ganz besondere Hingucker: Zum einen kombiniert

oder Balancieren auf. Wer nächsten Winter ordentlich punkten will, übt mit SSX Blur

das Schweizer Streetwear-Label südamerikanische Tradition mit alpenfrischer Kondi-

jetzt schon Spins, Flips und Tricks auf Skiern oder Snowboard.

tion. Daraus entsteht der „Jogger Poncho“ für die Frau, eine der neuesten Kreationen von Zimtstern. Das Schmuckstück aus Sweat-Baumwollstoff kommt mit Kapuze und

Für die nächste Game-Session verlost SportPresse verschiedene Spiele für PC, Xbox, Wii

eignet sich ideal als Überwurf an kühleren Sommerabenden. Ein Rüschenband aus dem

und Playstation. Schreiben Sie uns eine eMail mit dem Betreff „Games“ und unter An-

gleichen Material bildet den Saumabschluss. Dazu kommen noch Bruststickereien, zwei

gabe Ihrer Plattform an gewinne@skipresse.de (spezielle Spielewünsche können unter

kleine Sternsticks sowie das mehrfarbige Kapuzenband. Zum anderen gibt es für den

Umständen nicht berücksichtigt werden). Einsendeschluss ist der 30. Juni 2007.

Mann an kühlen und regnerischen Sommertagen die neue „Intersection Rainjacket“ – eine bis 1.000 mm wasserabweisende Jacke, die mit leuchtenden Farben jede graue

››› Wissenswertes zu den neuesten Innovationen auf dem Konsolenmarkt gibt es unter

Wolke verscheucht. Der Stern vorne und hinten auf der Jacke scheint dank Sublimati-

der Rubrik „Medien“ auf Seite 80 in diesem Heft nachzulesen.

onsdruck mit Farbverlauf ständig zu strahlen.

www.zimtstern.ch



ÜBER STOCK UND STEIN Text: Roland Grill

In Topform mit den neuen Trailrunning- und Leichtbergschuhen. Eine Kaufberatung. Sie sitzen viel vor dem Bildschirm, der Rücken schmerzt und manchmal beschleicht Sie das Gefühl, dass Ihr Hirn schon am Monitor des Laptops festklebt? Dann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, etwas zu ändern. Beginnen Sie doch mit lockerem Jogging, zunächst im Wald oder am Strand, die Dünen rauf und runter. Bei besserer Kondition gehen Sie in die Berge, zum Wandern oder Ausdauerlauf. Der Schlüssel zum Erfolg ist regelmäßiges Training und das richtige Equipment. Wir klären auf. DER ANFANG: STARTSCHUSS FÜR EIN NEUES KÖRPERGEFÜHL Jeder fängt mal klein an. Wer sich seine Ziele nicht zu fern steckt, diese aber kontinuierlich verfolgt, wird sich zum Schluss als Sieger fühlen. Mit kurzen Waldläufen oder Nordic Walking können Sie sich leicht in Form bringen. Einfache Bergläufe eignen sich hervorragend, um die „Steigmuskulatur“ von Oberschenkel, Waden- und Schienbeinen für Bergtouren aufzubauen. Regelmäßiges Laufen oder eine Stunde locker über einen Trimm-Dich-Pfad joggen reichen aus, um für Muskulatur, Bänder, Kreislauf und Koordination eine Grundlage zu schaffen. Oftmals wird vergessen, dass Stürze, bedingt durch Ermüdungserscheinungen, die häufigste Unfallursache sind. Um dieses Problem haben sich die Hersteller gekümmert. Hochtechnologische Ausstattungen der Schuhe, wie zum Beispiel das aktive Klima-Komfort-System von Meindl (Air Revolution), haben dazu beigetragen, dass Laufen, Bergsteigen und Wandern komfortabler und sicherer geworden ist. Am wohlsten fühlt sich der Fuß bei einer Hauttemperatur zwischen 28° und 32° C. Entscheidend für das Wohlfühlgefühl ist, dass Sie den geeigneten Schuh für den richtigen Einsatzbereich finden. Ehe Sie sich mit zu schweren oder zu stark isolierten Schuhen ins Gelände bewegen, sollten Sie genau überlegen, welches Modell Sie wirklich brauchen. Wir sind mit 15 Modellen über Stock und Stein für Sie Probe gelaufen und haben sie in übersichtliche Kategorien eingeteilt. Viel Spaß beim Trainieren!


Forst / trail / Kies

Sie stehen noch am anfang Ihrer Laufkarriere, sind aber sportlich eingestellt? Macht nichts, so haben die meisten einmal begonnen. auf dem Weg zum nächsten Park- und Waldlauf liegt noch eine Straße dazwischen. Wenn Sie ab und zu laufen, aber auch viele Strecken nur gehen wollen und ihre bänder unterstützung benötigen, haben wir etwas für Sie gefunden. Der Stadteinsatz ist zwar nicht das Hoheitsgebiet dieser Schuhe, denn sie sind einen Tick sportlicher als die „Stadt/Land/Fluss“-Schuhe (auf Seite 20), aber: „Sag niemals nie“. Wer auf reisen seine Kondition verbessern möchte, kann diese Modelle getrost mit einpacken.

Viking Typhon XCR

Nike air Obsidian GTX

kontakt. Die Sohle erlaubt den Untergrund zu fühlen, ohne dass

flachen Sohlenbau nahen Bodenkontakt. Der Trailframe-Sohlenbau

Steine die Fußsohle belästigen. Besonders in der Ferse wird weich

mit Flexkerben im Vorfuß erlaubt eine runde Abrollbewegung, die

abgerollt. Mit Gore-Tex XCR Membran gebauter Schuh, dessen

auch durch das geschmeidige Obermaterial zusätzlich unterstützt

Materialkombination vorbildliche Belüftung ermöglicht.

wird. Zweckmäßige Traktion im Gelände und anständiger Halt beim

STabILITÄT /// Niedrig geschnitten und dennoch fest. Der Flexpunkt

Wurzellauf.

liegt nicht am Fußballen. Darauf sollten Sie achten: Wer am

STabILITÄT /// Der mittelhohe Schuh verschafft enorme Stabilität

Außenknöchel empfindlich ist, kann den Druck der Versteifung als

zur Seite. Nach vorne bleibt die Bewegung dabei zum Glück unein-

unangenehm empfinden.

geschränkt. Anschmiegsam wird der gesamte Fuß bis zum Knöchel

eINSaTz /// Sportlicher Reiseeinsatz ist die Spezialität des klas-

eingepackt; das ist auch ein Verdienst des fest zupackenden

sischen Crosshiking-Schuhs.

Schnürsystems – so wird erreicht, dass der Schuh sich wie ein

auSbeuTe /// Auf Laufen eingestellter City-Hiking-Schuh, der bei

stützender Verband an den Fuß schmiegt.

warmen Temperaturen viel Komfort bietet.

eINSaTz /// Vollkommen wasserdicht und äußerst atmungsaktiv.

PreIS /// 99,90 Euro

Mit Gore-Tex XCR findet der Schuh im lauwarmen bis warmen Tem-

GeWICHT (GraMM) /// 830, Gr. 10 GeHKoMForT /// Schmal im Frontbereich, aber mit nahem Boden-

www.vikingfootwear.com

GeWICHT (GraMM) /// 810, Gr. 9 GeHKoMForT /// Im Frontbereich bietet der Obsidian durch den

peraturbereich seine Bestimmung, ohne dass man Schweißfüsse bekommt. Bei Problemen mit dem Bandapparat am Knöchel ein empfehlenswerter Schuh, der auf leichten Ausläufen für Waldwege

The North Face Terranius XCR

GeWICHT (GraMM) /// 995, Gr. 8,5 GeHKoMForT /// Auf einfachen Wegen ist die verwindungssteife

und mäßigen Steigungen auf Hügel perfekt ist.

auSbeuTe /// Homogener Schuh für Läufer, die an der Ferse eine vortreffliche Unterstützung suchen.

PreIS /// 130 Euro www.nike.com

Sohle etwas hinderlich, denn bei der Abrollbewegung gibt sich der Terranius widerborstig. Das Sohlenprofil ist deftig, hart und setzt sich im Gelände durch. Im Gesamtbau ist der Schuh an den Rändern hoch, dort bietet er instabilen Gelenken lobenswerten Support.

STabILITÄT /// Durch gelungene Schnittführung der Lederverstärkung erhält das Gore-Tex XCR Modell eine enorme Verwindungssteifigkeit.

eINSaTz /// Als Reiseschuh mit Geländetauglichkeit bewährt sich der Terranius mit ganzem Herzen. Die harte Fersenkappe kann für Läufer mit sensiblen Achillessehnen oft unangenehm werden.

auSbeuTe /// Am Gefälligsten zeigt sich der Terranius bei Touren

inFo /// BerG- und stadtläuFe Für echte Fighter geht es am 1. Mai nach bayern. In Rottach-Egern startet dort der Lauf zur 1. Europameisterschaft im Extrem Berglauf am Wallberg,

www.berglaufpur.de

über grobe Feld- und Steinwege und beim leichten Auslaufen durch

am 8. Juli 2007 geht´s auf zum 2.Pitztaler Gletschermarathon.

Wälder.

Start in Mandarfen im Pitztal um 8 Uhr,

www.gletschermarathon.at

PreIS /// 119,95 Euro www.thenorthface.com

Globale Sportler und Städteläufer merken sich: Startzeit 7 Uhr, Location 2. New Yorker Halbmarathon, Lauftermin 5. August 2007. Achtung: Am 1. Juni endet der Anmeldeschluss, Gebühr 110 Euro. Infos zu Anreise, Unterkunft und Preisen bei www.sportscheck-reisen.de, Tel. +49 (0)89 / 38014151

passende soCKen

Trekking- und Bergsocken sind an Ferse, Fußballen und dem Zehenraum extra gepolstert. Unser Tipp: Wer Naturfasern gut verträgt, greift zu Produkten aus Merinowolle. Die feine Schafswolle bleibt tagelang geruchsneutral und transportiert den Schweiß bei kühlen Temperaturen bis ca. 20° C noch gut ab. Passende Socken zum Bergtrekking gibt es von Smartwool (Adrenaline Light Crew ist eine Multisportsocke Wandern und Biken, ab 19 Euro), www.smartwool.com. Wer mit dem Einschneiden der Bündchen Probleme hat, wählt Falke TK 2 Senitive (ab 16 Euro). Silikonnoppen verhindern das Herunterrutschen der Socken, www.falke.com. Bergläufer und Trailrunner greifen am besten zu Laufsocken des High-Tech Herstellers X-Socks. Bei dem Modell Sky Run (ab 18 Euro) sorgen spezielle Air Channels für trockene Füße, www.x-socks.de.


RUN FOR YOUR LIFE

Sie wissen, was Sie wollen und was Sie können. Laufen ist Ihre Leidenschaft und jedes Jahr setzen Sie sich ein neues Ziel. Trailrunning, Waldläufe, Trimm-Dich-Pfade, Bergläufe und flotte Bergwanderungen sind ihre Leidenschaft. Schuhe für sportliche Ausrichtung finden Sie hier.

adidas Kumasi XCR

Salomon XA PRO 3D XCR

Torsions-System zur Unterstützung für den Mittelfuß und ein

Schritt zu einem Sprung: Leicht wie eine Feder besitzt er die

fester Dämpfungskeil schlucken alle Unebenheiten von Steinen bis

richtige Mischung aus minimaler Dämpfung und höchstem Support.

Wurzeln. Die Sohle greift auf Asphalt und Kies überzeugend zu.

Das Quickfit Schnürsystem sorgt dafür, dass der Schuh ohne

STABILITÄT /// Halbhoch geschnitten, sorgt eine hochgezogene

Druckstellen fest am Fuß sitzt.

Verstärkung für festen Halt am Rist. An der Ferse kümmert sich ein

STABILITÄT /// Die flache Sohlenkonstruktion legt den Schwerpunkt

dicker Dämpfungskeil um intensive Federung im anspruchsvollen

beim Laufen sehr niedrig – so wird leidiges Umknicken konsequent

Gelände.

verhindert.

EINSATZ /// Bequemer Multifunktionsschuh mit wasserdichter

EINSATZ /// Am schönsten ist es, mit ihm einen leichten Waldtrail

Gore-Tex XCR Ausstattung. Für intensiven Geländelauf und Tages-

immer höher hinauf zu laufen. An der Schneegrenze geht sein Ter-

hikes auf nahe Berggipfel die richtige Wahl.

rain zu Ende. Dann ist es Zeit, langsam umzukehren, um rechtzeitig

AUSBEUTE /// Forstjogging und leichte Bergtrails bis zu 1.000

wieder im Tal oder auf einer Berghütte zu sein.

Höhenmeter.

AUSBEUTE /// Er ist nicht nur der Laufstar für Berg- und Trailrun-

GEWICHT (GRAMM) /// 895, Gr. 10 GEHKOMFORT /// Anatomisch geformte EVA-Innensohle plus

PREIS /// 109,95 Euro

GEWICHT (GRAMM) /// 785, Gr. 10 GEHKOMFORT /// Fair und gerecht. Der Salomon macht jeden

ningläufe, auch für Inselwanderungen ins mediterrane Gebirge bis

www.adidas.com

auf 1.300 Meter Meereshöhe darf der XA PRO 3D getrost mit in die Reisetasche wandern. Perfekter Schuh für Kletterzustiege.

PREIS /// 139,90 Euro

www.salomonoutdoor.com

BEACHWANDERN / KLIPPENPFADE / REISE Sie sind gerne auf Reisen, aber nur mit wenig Gepäck? Knöchelhohe Schuhe schützen vor Schlangenbissen und Krabbeltieren. Durch Tasmanien wandern weckt Ihr Interesse? Vielleicht wollen Sie auch mal laufen gehen? Dann haben wir etwas für Sie gefunden.

Columbia Tigertooth Mid GTX

Jack Wolfskin Crosshike Mid

Sohle mit gut haftendem Gummiprofil. Allerdings recht weiche

Schale für den Mittel- und Hinterfuß. Das hart zugreifende Stollen-

Sohlendämpfung. Beim Talwärts-Gang hat der Fuß viel Spielraum

profil passt zu der rauen Schale.

zum Rutschen. Durch die Reibung kommt es zu Temperaturerhö-

STABILITÄT /// Knöchelhoch geschnitten mit gutem Fersenhalt.

hungen, das kann bei langen Hikes und empfindlichen Füßen die

Am Anfang ist der Schuh sehr steif. Anständiges Einlaufen ist

Blasenbildung fördern.

notwendig, ehe Sie mit dem Crosshike auf große Welttournee

STABILITÄT /// Die halbhohe Bauart verhindert ein allzu leichtes

gehen können.

Abknicken des Knöchels. Der Flexbereich ist dank des weichen

EINSATZ /// Leichte Wanderungen im Bereich befestigter Bergwege

Obermaterials gelungen. Von der Ferse her erhält der Fuß guten

und auf Hüttenzustiegen, wo weder Geröll auftritt, noch eiserne

Support, während bei Steigungen nach vorne viel Bewegungs-

Trittleitern benötigt werden. Für leichte Bergtrekkingtouren in

freiheit bleibt. Im rauen Gelände bewegt sich der Tiger wie ein

gemäßigte Regionen ein geeignetes Modell.

Allradfahrzeug, dass aber beherrscht werden will, denn ohne eine

AUSBEUTE /// Der Crosshike ist dort zu Hause, wo die Wege nur

dicke Portion Muskeln verwindet sich seine weiche Schale schnell.

kurz über scharfe Felsen führen und der wilde Strand nicht weit ist.

EINSATZ /// Wasserdichter Allroundschuh mit Eignung für Trail-

PREIS /// 115,95 Euro

pfade, ohne Ambition für Trailruns. Grobes felsiges Gelände oder

GEWICHT (GRAMM) /// 930, Gr.8 GEHKOMFORT /// Für rutschfesten Stand sorgt die Omni-Grip

gar Schotterabfahrten sind nicht seine Sache.

AUSBEUTE /// Da rockt das Herz. Überragender Tragekomfort macht den Tigertooth Mid zu einem beliebten Travelschuh abseits der Straßen. Bequem wie ein Hausschuh.

PREIS /// 119,95 Euro

www.columbia.com

GEWICHT (GRAMM) /// 1200, Gr. 10 GEHKOMFORT /// Weiche Trittdämpfung im Vorderfuß und feste

www.jack-wolfskin.com


KOMFORT-BERGWANDERN / HÜTTENZIELE

Wettkampf ist nicht Ihre Sache. Sie sind Genussmensch und wollen mit leichtem Gepäck möglichst weit kommen? An einer gemütlichen Hütte kommen Sie kaum ohne Pausenstopp vorbei. Der Kompromiss sind bequeme Schuhe.

Salewa Cougar GTX

Lowa Jannu Mid

neuen Modellen die höchste Bequemlichkeitsstufe erreicht. Dank

Bergstiefel. Seine Arbeit verrichtet der Jannu Mid mit hoher

des Lederfußbettes schlüpft man wie in einen Hausschuh – absolut

Performance und weichem Feingefühl in der Sohle. Superweiches

passgenau. Salewa garantiert mit diesem Konzept hundertpro-

Abrollverhalten. Durch die schmal zulaufende Sohle an der Zehen-

zentige Blasenfreiheit. Die saubere Verarbeitung an der Zunge

spitze hat man immer sehr viel Feingefühl für den Felsen. Freilich

verhindert Zwickungen. An der Ferse werden harte Stöße von der

sind dem Jannu Mid zu grobe Felsen unangenehm. Das Lederfutter

stoßdämpfenden Einlage leicht geschluckt. Positiv für den Komfort:

regelt auch bei höheren Temperaturen gut, wodurch die Füße

Es wurde mit wenigen Nähten gearbeitet.

angenehm trocken bleiben.

STABILITÄT /// Nicht so hoch gebaut wie die anderen Bergstiefel,

STABILITÄT /// Mit verwindungsfreier Vibram-Pinto Sohle erreicht der

dafür aber mit der besten Schnittführung und der dicksten Knö-

knöchelhohe Leichtwanderstiefel das Maximum an Behaglichkeit.

chelpolsterung. Der Fuß rollt im Vorderbereich sehr weich ab.

EINSATZ /// Auf einfachen Trekkingtouren und Mittelgebirgstouren

EINSATZ /// Leichte Trecks im hügeligen Gelände, wo es über

hat man viel Freude mit dem Jannu Mid. Besonders für Menschen

befestigte Felswege zum Tagesziel geht. Vor Matsch, Pfützen und

mit proportional breiteren Vorfüßen ein überzeugendes Modell. Ein

leichtem Schneegestöber schützt die Gore-Tex-Ausstattung.

Leichtgewicht mit wenig Kälteschutz. Trittsicherheit wird auch bei

AUSBEUTE /// Für modebewusstes Bergsteigen auf leichtem bis

leichten Kletterausflügen gestattet.

mittlerem Niveau. Im offenen Berggelände ist der Schuh zu weich.

AUSBEUTE /// Leichter Schuh mit fein differenzierter Dämpfung.

PREIS /// 169 Euro

Lobenswerte Arbeit.

GEWICHT (GRAMM) /// 1.520, Gr. 10 GEHKOMFORT /// Die Schuhmacher von Salewa haben mit ihren

www.salewa.de

GEWICHT (GRAMM) /// 1.310, Gr. 10 GEHKOMFORT /// Einer der leichtesten „noch“ felstauglichen

PREIS /// 149,95 Euro

www.lowa.de

WALDWANDERUNGEN / FELSPFADE / EISENAUSRITTE Ihr Traum ist es nicht, die gesamte Welt zu umwandern, aber für kurze Zeit darf es auch mal gesporntes Tempo sein. Eisenleitern und Klettersteige gehören ab und zu in den Spielplan Ihrer Touren. Leichte Allround-Bergschuhe erfüllen diesen Zweck.

Meindl Tampa

Raichle Ranger GTX

noch so gerne getragen werden. Im Lederstiefel Tampa fühlt sich

denn die Zehenbox bietet genug Spielraum. Die geländegängige

der Fuß niemals durch Druckstellen belästigt. Eine sehr geschmei-

Sohle überzeugt nur auf kurzen Tagestouren, über mehrere Tage

dige Flexibilität im Vorderfuß rundet jeden Schritt geschmeidig ab.

spürt man die nachlassende Dämpfung. Sehr überzeugenes Abroll-

Das hochsensible Dämpfungssystem schafft es, in jeder Bewegung

verhalten und genauer Fersenhalt.

den Kontakt am Boden zu halten. Bei genauer Betrachtung scheint

STABILITÄT /// Locker im Knöchel, lässt sich der Schuh vor allem

es, als würden alle 26 Fußknöchelchen, jeder für sich, einzeln mit

auf Kombitouren gut tragen, wenn es von kurzen Anstiegen ins

Teleskopgabeln gedämpft.

mittelschwere Klettersteiggelände geht. Sehr gute Trittsicherheit

STABILITÄT /// Die Schnittführung umschließt den Fuß bis zum

auf Eisenleitern und Drahtstiften.

Knöchel mit sanftem Druck – genau das, was man sich auf ständig

EINSATZ /// Tageswanderungen, leichte Bergtouren und Kletter-

wechselndem Untergrund wünscht. Zum Einsatz kommt eine neue

steige im mittelschweren Segment. Hochalpines Gelände ist nicht

Light-Hiker-Sohle (siehe dazu das niedrige Gesamtgewicht für

seine Spielwiese.

einen Lederschuh) mit optimal abgestimmter Dämpfung.

AUSBEUTE /// Einer der leichtesten Bergschuhe, mit hohen Quali-

EINSATZ /// Ausgedehnte Bergpfade vom Straßenrand hinauf zum

täten für trainierte Bergsteiger. Anfängern bietet der Ranger wegen

Wald und Wurzelbereich. Am oberen Ende befestigter Felswege

seiner weichen Verarbeitung zu wenig Halt.

endet die Spiel- und Spaßzone des Tampa.

PREIS /// 129,95 Euro

AUSBEUTE /// Ein Bergtrekkingstiefel der leichten Bauart zum

GEWICHT (GRAMM) /// 1380, Gr. 10 GEHKOMFORT /// Selten gibt es Bergstiefel, die nach mehren Tagen

schnellen Bergwandern mit ausgezeichnetem Federweg in der Dämpfung.

PREIS /// 139,90 Euro

www.meindl.de

GEWICHT (GRAMM) /// 1330, Gr. 10 GEHKOMFORT /// Breite Vorderfüsse kommen nicht in Platznot,

www.raichle.ch


Background-Interview

Sechs Fragen an Jürgen Kurapkat aus der Footwear-Abteilung von Gore-Tex. Der ambitionierte Wald- und Bergläufer legt jede Woche etwa 50 Kilometer zurück. SportPresse: Die durchschnittliche Lebensdauer der Gore-Tex-Membrane liegt bei? Im Normalfall überlebt die Membran jeden Schuh. Zuerst geht die Sohle kaputt.

Wie kann sich der Endverbraucher die Funktionsweise der Membrane vorstellen? Es ist kein aktives System, sondern funktioniert wie vieles in der Natur mit Druckausgleich. Die Feuchtigkeit geht dorthin, wo die Temperatur niedriger ist. Das heißt, der Schweiß wird vom Fuß weg nach außen transportiert.

Pflegehinweis: Wie lässt sich die bestmögliche Funktion aus Wasserdichtigkeit und Atmungsaktivität lange erhalten? Das Obermaterial darf so wenig Wasser wie möglich aufnehmen, damit es nicht zum Saugeffekt kommt. Wenn Hersteller ein neues Material oder ein anderes Leder verwenden möchten, wird bei uns im Labor geprüft, ob es geeignet ist. Früher beachtete man die einzelnen Bauteile weniger. Es kommt sogar vor, dass die Feuchtigkeit über die Schnürsenkel in den Schuh eindringt. Solange das Wasser außen gut abperlt, bleibt auch die Funktion erhalten. Spezielle Imprägniersprays und Wachse eignen sich recht gut, Öle dagegen nicht, weil sie die Oberfläche verschließen und die Atmungsaktivität verhindern.

Und wie gehen die Membrane mit dem Schmutz um, der von innen kommt? Schweiß und Dreck sind für jeden Schuh ein Ärgernis. Gute und saubere Socken reduzieren das Problem, außerdem ist die Membrane im Schuh geschützt. Trotzdem empfiehlt es sich, den Schuh regelmäßig, zum Beispiel mit einem Gartenschlauch auszuspülen. Salze und Fette lassen sich auch in einer Waschmaschine gut entfernen.

Funktioniert das System bei einer Wandertemperatur von 15° bis 20°C überhaupt noch? Beim Laufen gibt es auch bei 20-25°C keinen Nachteil mit Gore-Tex-Schuhen im Vergleich zu Leder. Mit Wanderschuhen haben wir mit einen Test in England bei 98 Prozent Luftfeuchtigkeit durchgeführt, für das Membran-System die schlechteste Bedingung. Ein baugleicher Wanderschuh von Meindl wurde einmal mit Leder und einmal mit Membran Probe gelaufen. Die Unterschiede waren minimal. Bei einer Person war der Gore-Tex-Schuh nach Tourenende sogar trockener.

Was ist eine der großen Herausforderungen bei der Umsetzung von Theorie in die Praxis? Die Membrane ist nur ein ganz kleiner Teil der Schuhe. Je mehr es in den Outdoorbereich geht, umso komplizierter wird es, die vielen verschiedenen Materialien wie Leder, Kleber, Stützmaterialien und andere Stoffe miteinander in Verbindung zu bringen, ohne dass die Atmungsaktivität verloren geht. Ein verkehrter Schaum an der falschen Stelle, und schon ist die Atmungsaktivität zerstört. Bis zum Schnürsenkel muss alles getestet werden.


STADT / LAND / FLUSS

Outdoorreise mit Stadtbesuch gefällig? Kultur und Sport miteinander zu kombinieren liegt ja im Trend. Wir haben für Sie die Reiseschuhabteilung für Trips von der Küstenwanderung bis ins Museum of Modern Art in New York zusammengestellt und haben gute Neuigkeiten. Es gibt sie tatsächlich: Wasserdichte Travelschuhe mit modernem Look für die Stadt.

Merrell Chameleon Wrap Gore-Tex XCR

Timberland Conway Mountain Trail

bei steilen Aufstiegen die Ferse öfter aus dem Schuh heraustau-

Temperaturen sehr gute Belüftungswerte. Leicht beschwingt,

chen will. Wenn der Schuh etwas eingelaufen ist, legt sich dieses

macht man sich mit ihm auf den Weg – bequemer Schuh.

Problem aber rasch.

STABILITÄT /// Recht weich im Abrollbereich am Fußballen, dort

STABILITÄT /// Zunächst wirkt er etwas sperrig auf Kieswegen. Bei

würde etwas mehr Unterstützung nicht schaden, wenn man mit

höheren Anforderungen zeigt er warum. Scharfes Vulkangestein

dem Conway steile Felsen hochlaufen will.

und unebene Wege durch Karstgebiet sind wunderbar zu bewälti-

EINSATZ /// Am Stadtrand, wo die Wildnis beginnt und im Herzen

gen, denn die seitlich hochgezogene Sohle schützt den Fuß beim

der City fühlt Conway sich wohl. Wilde Bergtrails und Laufen

Gehen von jeder Seite optimal.

gehören nicht zu seinen starken Seiten.

EINSATZ /// Ruppige Trecks über unebene Fels- und Steinwege

AUSBEUTE /// Optimale Mischkalkulation zwischen Stadt und Natur-

machen mit dem Chameleon endlos viel Freude. Bei etwa 17 Grad

fitness. Die Tendenz richtet sich ganz klar auf Freizeitgenuss aus.

ist seine Steiggrenze erreicht.

Ein gelungener Mix für den unbefestigten Weg an der Uferpromena-

AUSBEUTE /// Bequemer Outdoorschuh mit sicherem Blick für

de und später einen Abstecher ins Café.

stylische Stadtoptik.

PREIS /// 79,90 Euro

GEWICHT (GRAMM) /// 1.100, Gr. 9,5 GEHKOMFORT /// Der feste Schaft bedarf etwas Gewöhnung, zumal

PREIS /// 139,95 Euro

GEWICHT (GRAMM) /// 840, Gr. 10 GEHKOMFORT /// Das Fußbett des Conway erreicht auch bei warmen

www.timberland.com

www.merrell.com

BERGTOUREN in EUROPA und HIMALAYATRAINING

Kultur und Bergsteigen vereint sich auf Ihren Touren. Für die langen Trecks wie in Nepal und Peru müssen Sie noch ein wenig trainieren. Sie wandern gerne vom Tal bis an den Gletscherrand und ab und zu kreuzt auch ein mittelschwerer Klettersteig Ihren Weg. Schuhe, die kräftigen Halt geben, eine Isolierung bis zur Nullgradgrenze mitbringen und auch Geröll schlucken können, sind für dieses Training am besten.

Meindl Air Revolution 1.0

Hanwag Mountain Light GTX

das beim Gehen Luft in den Schuh pumpt. Bergsteiger mit hohem

Mountain Light GTX im Abrollverhalten nicht so lässig wie leichtere

Rist können mit dem Modell Probleme bekommen, weil der Schuh

Modelle. Nach einigen Tagen hat man sich jedoch sehr gut an den

wenig Höhe gestattet. Vorne etwas schmal und daher nicht für

Schuh gewöhnt, der viel Volumen im Frontraum hat. Vertrauen

jeden Fuß leicht zu tragen.

macht sich bezahlt, denn seine dicke Portion fester Dämpfung

STABILITÄT /// Körperbeherrschung und Balancegefühl werden

macht sich bei langen Abstiegen, egal ob Block, Geröll oder Wan-

mit diesem Schuh leicht gemacht: Der Air 1.0 schafft Vertrauen

derschlamm, positiv bemerkbar.

zum Gelände, ohne den Fuß zwingenhart in die Schraubpresse zu

STABILITÄT /// Der Mountain Light hat jeden Knöchel fest im Griff.

nehmen. Man merkt dem Modell die direkte Verwandtschaft zu den

Darum kümmert sich schon sein überragender Tiefzughaken am

großen Brüdern 2.0 und 3.1 an, denn der Schaft blieb unverändert.

Schnürsystem, mit dem das lästige Hin- und Herrutschen der

So erklärt sich auch die für einen Leichtbergschuh ungewöhnlich

Ferse im Schuh verhindert wird. Blasenbildung ist dadurch nahezu

hohe Stabilität. Abgespeckt wurde beim 1.0 lediglich in der Sohle,

ausgeschlossen.

das macht aber nichts.

EINSATZ /// Wegen seiner robusten Machart entfaltet der Mountain

EINSATZ /// Der 1.0 der Revolution-Reihe packt bereits kräftig zu.

Light GTX seine Stärken erst auf längeren Touren im alpinen

Auch der Knöchel wird beim Air Revolution stabil umbunden. Ganz

Gebiet. Dort, wo die Touren von Waldwegen ins Geröll und bis zum

klar ein Ausdauermodell, mit dem auch ein schwerer Rucksack

Blockgelände übergehen, funktioniert dieser Schuh hervorragend.

ohne Probleme getragen werden kann.

Geröllabfahrten sind mit ihm eine leichte Übung. Vom groben bis

AUSBEUTE /// Erfreulich breites Einsatzspektrum, von mittel-

zum feinen Gestein wird alles geschluckt, wenn nicht sogar von

schweren Bergtrekkings bis zu leichten Bergtouren. Auch Kletter-

der Sohle zermahlen. Wenn der Wind die Temperatur empfindlich

steige in gemäßigten Höhenlagen machen Spaß.

herunterdrückt, bleiben die Füße im Mountain Light praktisch

GEWICHT (GRAMM) /// 1.600, Gr. 10 GEHKOMFORT /// Lobenswerte Belüftung durch das Air-System,

PREIS /// 179,90 Euro

GEWICHT (GRAMM) /// 1.815, Gr. 10,5 GEHKOMFORT /// Bedingt durch seine alpine Ausrichtung ist der

geschützt, denn seine Isolierung dämmt den Innenraum im oberen

www.meindl.de

Minusbereich gut ab.

AUSBEUTE /// Ein Bergstiefel für alle, die lieber zwischen Felsblöcken als zwischen Tannen gehen wollen.

PREIS /// 159,95 Euro

www.hanwag.de


EXTRA-KNOW-HOW

Gewusst wie, welcher Schuh, wann, wo, wie und was dazu gehört: Weil die Füße tagsüber dicker werden, gehen Sie am besten erst ab dem Nachmittag zum Schuhkauf. Supermarkt-Schnäppchen locken mit Billig-Angeboten. Billig sind leider auch ihre Dämpfungselemente – Hände weg davon. Laufschuhe verfügen über mehr Dämpfungselemente als Walkingschuhe. Weil Walkingschuhe im Fersenbereich mehr Verstärkung haben, um die intensive Abrollbewegung zu unterstützen, eignen sich die Schuhe nicht zum Laufen. Umgekehrt können Laufschuhe aber zum Walking benutzt werden. Lassen Sie sich auf Ihre Füße angepasste Einlagesohlen anfertigen. Im Vergleich zu gewöhnlichen Einlagen erhält der Fuß an exakten Stellen die Unterstützung, die er benötigt. Vorteile: Weniger Blasenbildung, besserer Halt im Schuh, reduzierte Ermüdungserscheinung. Für Lauf- und Bergschuh sollten Sie wegen der verschiedenen Anforderungen unterschiedliche Einlagesohlen verwenden. Wer bereits Fehlstellungen hat, lässt sich beim Orthopäden eine orthopädische Einlage anpassen. Für alle anderen gilt: Ab ins Fachgeschäft und nach den Sohlen z.B. von Conform‘able oder Formthotics fragen (ab 40 Euro). Nach etwa 10 Minuten ist die maßgeschneiderte Einlage fertig. Infos unter www.sidas.com, www.formthotics.co.nz. Alle Rätsel rund um das Laufen beantwortet das Buch „300 Fragen zum Laufen“. Erschienen bei Gräfe und Unzer, 2007, 9,90 Euro, von Dr. Thomas Buchhorn und Nina Winkler.

EXTRA-AUSRÜSTUNG /// TRAILRUNNING

Lifa Funktionsfasern transportieren den Schweiß ruck-zuck von der Haut ab, ohne ihr zu viel Feuchtigkeit zu entziehen. Kurzarmhirt „Trailwizard“ von Helly Hansen (Bild) ab 44,99 Euro, www.hellyhansen.com. Für lange Läufe eignet sich der asics-Schuh „Gel Moriko“ mit Gore-Tex XCRAusstattung. Fakten: Naher Bodenkontakt und sehr viel Stabilität durch breite Frontsohle. 119,95 Euro, www.asics.de. Auf dem deutschen Markt noch kaum verbreitet ist der Spezialist für Adventure- und Trailrunningschuhe „inov 8“. Mit 630 Gramm ein Leichtgewicht. Die grobstollige Sohle sieht aus, als hätte man Legosteine daraufgesetzt. Die Gummimischung greift auf nassen Steinen besser als gewöhnliche Sohlen, www.inov8.com. Nordic Walking ist ein optimales Ganzkörpertraining für Bergtouren. Frauen empfehlen wir das schöne Stockmodell „Eidos“ von Swix (ganz links). Die Stöcke sind aus superleichtem Carbon gefertigt und die Twist&Go-Spitze lässt sich mühelos vom geräuschgedämpften Gummipad in eine griffige Hartmetallspitze für Bergtouren umwandeln. Ab 129,95 Euro, www.swixsport. de. Wer einen Nordic Walking Stock mit variabler Länge sucht, der ist mit dem Leki Traveller Carbon bestens bedient. Das Topmodell mit Nordic CorTec Trigger 3 Griff und Power Trigger 3 Schlaufe sowie Tellerwechselsystem hat ein Packmaß von nur 63,5 cm und lässt sich auf Gehlängen von 90 bis 130 cm einstellen. 129,95 Euro. www.leki.de.


Spring Skiing im Kaunertal Text: Martin Hesse, Fotos: Jessica Haupt

Wenn im April die Tage wieder länger und sonniger werden und die Temperaturen die weiße Schneepracht schmelzen lassen, heißt es für uns Freerider, dass uns die schönsten Skitage des Jahres eventuell noch bevorstehen, vorausgesetzt natürlich, wir ziehen uns zurück in die höher gelegenen Skigebiete unserer Breiten. Persönlicher Favorit des Autors um diese Jahreszeit: Das Kaunertal.


Die nahezu perfekten Schneebedingungen und jede Menge Glückshormone lassen uns an diesem Vormittag nicht rasten. Zu groß ist die Freude auf weitere Powderturns. Erst gegen 14.30 Uhr lassen wir uns auf der großen Sonnenterasse des Gletscherrestaurants nieder. Der Blick auf den Parkplatz zeigt uns, dass sich die Gesamtzahl der Skifahrer an diesem Tage nur marginal verändert hat. Die meisten, so scheint es, tummeln sich ohnehin im Funpark. Sollen sie doch. Mein nächster Blick fällt auf die prächtigen Gletscher und auf die Weißseespitze, dominiert sie doch den gesamten Talgrund durch ihre imposante Form. Die Nordflanke vom Gipfel zurück ins Skigebiet glänzt eisig. Die heftigen Winde der letzten Tage scheinen den Schnee komplett weggeweht zu haben. Eine Abfahrt über die Nordflanke würde vermutlich nicht besonders viel Spaß machen. Ganz anders jedoch eine Abfahrt über den windgeschützten Gletscher zur Rechten des Gipfels. Nach einer kurzen Apfelstrudelpause marschiere ich los. Etwa eine Stunde dauert der Aufstieg vom Falginjoch. Während ich mich mit Ski am Rucksack den Berg hinaufkämpfe, hat es Jessica etwas bequemer. Sie kann von der Sonnenterasse aus den gesamten Hang einsehen und hat genügend Zeit, sich zu sonnen und die Kamera in Position zu bringen. Als ich endlich den Ausgangspunkt meiner Abfahrt erreiche, die Ski anschnalle und hinunter blicke, haben die Lifte bereits geschlossen. Genießend drehe ich mich einmal im Kreis und sehe in der Ferne Ortler und Piz Palü in der rötlichen Abendsonne. Dann ist es Zeit für einen herrlichen letzten Run, der diesem Skitag noch die Krone aufsetzt. Durch die geschützte Lage des Hanges finde ich selbst jetzt noch feinsten Powder. Langsam taste ich mich an den oberen Teil des Hanges heran, den ich aufgrund seiner konvexen Form nicht einsehen kann. Nachdem ich die Gletscherpassage durchfahre, steht kein Hindernis mehr im Weg. Drei, vier lange Turns, der Schnee spritzt, weit und breit ist keine Menschenseele mehr zu sehen. Was für ein Gefühl! Noch etwas benebelt von den Glückshormonen in meinem Körper fahre ich mit einer Affengeschwindigkeit auf die Rail im Funpark zu. Dann geht es ruck zuck und mit schmerzverzerrtem Gesicht liege ich neben ihr im Schnee. Au, Sch… das tut weh! Aber egal, so einen Tag lasse ich mir nicht von so einem kleinen Missgeschick zerstören. Zurück auf dem Parkplatz drehe ich mich um und blicke hinauf, wo meine einsame Spur den Gletscher ziert. Und auch die ersten Spuren vom Morgen liegen nach wie vor einsam in der Landschaft. Eigentlich möchte ich den Tag gar nicht beenden. Es ist einer dieser magischen Momente. Ein Moment, von dem man hofft, dass er nie zu Ende geht. Ein Moment der Ruhe und der Zeitlosigkeit. Und als wir die Kurven hinunter fahren, freue ich mich bereits auf die nächste Saison, wenn es wieder heißt: Auf zum Spring Skiing ins Kaunertal! 2005/2006 war wirklich ein außergewöhnlicher Winter. Der Arlberg und auch das Zillertal melden noch im späten April beste Schneebedingungen. Nichts desto trotz nehmen wir die etwas längere Fahrt durch zahllose Serpentinen hinauf zum Weißsee Gletscher auf uns. Der Grund: Unsere Sucht nach unbefahrenen Hängen abseits des großen Trubels. Wieder einmal geht unsere Rechnung auf. Kaum mehr als 20 Autos zählen wir, als wir unser Auto auf dem großen Parkplatz am Gletscherrestaurant parken. Wir befinden uns neben der höchstgelegenen Bushaltestelle Österreichs, 2.750 Meter über dem Meer. Die Frühsonne taucht die riesigen Gletscherfelder in ein wunderschönes Morgenlicht. Da es um diese Jahreszeit besonders wichtig ist, die Hänge zur richtigen Tageszeit zu fahren, beginnen wir den Tag mit einigen kleineren Osthängen, auf die bereits die Sonne scheint. Die 10 Zentimeter Neuschnee, die es über Nacht gegeben hat, stauben bei jedem Schwung. Eine der schönsten Routen im Kaunertal ist definitiv die Nöderbergvariante. Von der Bergstation des Nöderjoch 2 Lifts geht es über den Grat 1.000 Höhenmeter durch das Fernergrieß hinunter zum Gepatschhaus. Bei gutem Timing erwischt man sofort den Bus, der einen wieder zurück ins Skigebiet bringt. Doch Vorsicht: Insbesondere bei starker Sonneneinstrahlung bergen die herrlich langen Osthänge hohe Gefahren. Als wir oben am Nöderjoch stehen, entscheiden wir uns schweren Mutes gegen diese Traumroute. Stattdessen nehmen wir einige kurze Hikes in Kauf. Kleinere Aufstiege sind geradezu charakteristisch für das Kaunertal. Die Möglichkeiten, die sich Freeridern mit 20-minütigen Aufstiegen eröffnen, scheinen hier oben unendlich zu sein.

ááá Kaunertal liegt im Tiroler Oberland, Österreich Hauptort /// Feichten im Kaunertal, Anreise über den Fernpass Entfernungen /// München 186 km, Ulm 223 km, Frankfurt 517 km Skigebiet /// Kaunertaler Gletscher Pistenkilometer /// 36 km Funpark /// Ja Höhendifferenz /// 2.150-3.200 m Geöffnet /// Oktober bis Juni Tipp /// Die Maut für die Gletscherstraße ist im Skipass enthalten. www.kaunertaler-gletscher.at


Text und Fotos: Christian Penning

Mit dem Mountainbike durch die Westalpen

Lust und Leiden

Monumentale Gletscherriesen vor blauem Himmel – faszinierend. Peitschender Regen auf dem Weg zu wolkenverhangenen Gipfeln – frustrierend. Stundenlange Anstiege und bleischwere Beine – kräftezehrend. Schier endlose Singletrail-Downhills hinab in einsame Bergtäler – aufputschend. Eine Alpenüberquerung mit dem Mountainbike ist wie eine Achterbahn der Gefühle – und ein unvergessliches Abenteuer. Besonders wenn sie über die hohen Pässe und durch die tiefen Täler der Westalpen führt.


lanc-Massivs in moraden das Val Ferret am Ostrand des Mt.-B Wie eine weiße Bettdecke hüllen Nebelschw die Felsnasen. Trotz des Alpe la Pleue kitzeln erste Sonnenstrahlen gendlichen Schlummer. Doch oberhalb der lafen und schwingen uns aligen Kuhstall der Alm haben wir gut gesch eher spartanischen Strohlagers im ehem al zieht der Schotterpfad g auf die Mountainbikes. Steil und schm zur zweiten Etappe dieser Alpenüberquerun aus dem Sattel. – Schieben! müssen wir drei – Diana, Fritz und ich – hinauf zum Col du Ferret. Immer wieder Gedanken ab vom schmerglänzende Bergwiesen. Sie lenken die Für die Plackerei entschädigen golden der ist vollgestopft mit den schweren Rucksack gewöhnt hat. Denn zenden Rücken, der sich noch nicht an Ausrüstung für eine Woche Bikeabenteuer. n der wir unseren Startden Westalpen festgesetzt hatte und wege Eine hartnäckige Regenfront, die sich über nicht gerade für ein Stimhieben mussten, hatte gestern beim Start termin um einige Tage nach hinten versc n unseres Vorhabens, auch die letzen Zweifel am Sinn oder Unsin mungshoch gesorgt. Doch nun verfliegen und 15.000 Höhenmeter. Provence zu kurbeln – etwa 500 Kilometer in gut einer Woche vom Wallis bis in die Vorschein kommt ein dem Pass reißt wie ein Vorhang auf. Zum Ein letzter Wolkenschleier am Horizont hinter Gletschers „nur“ gut 4.000 . Auch wenn dieser Gipfel des Argentiere verschneiter, monumentaler Bergzacken Tibetischen Hochland. Ein Wiesenhängen wie ein Achttausender im Meter hoch ist – er leuchtet über den hinter der Passhöhe wie t (2.537 m) dicke Wolken daher, die sich eisiger Wind treibt am Col du Grande Ferre langen Hose im Rucksack. r tasten nach der warmen Jacke und der ins Nichts auflösen. Die klammen Finge trail-Downhills auf dieser r erste von vielen unvergesslichen Single Und dann beginnt er auch schon, diese winden, verlangen volle n, die sich wurmgleich die Almwiesen hinab Alpenüberquerung. Die Serpentinenkurve Augen vom Pfad hinüber r wieder Zeit, den Kopf zu heben und die Konzentration. Doch dazwischen bleibt imme lanc-Massivs wandern zu lassen. zu den gewaltigen Gletschern des Mt.-B höchsten Alpengipfels in rasanter Fahrt entlang der Südflanke des Auf einer Schotterpiste fliegen unsere Bikes Die Sumpflandschaft ein kleines Teersträßchen hinauf ins Val Veny. hinab nach Courmayeur. Wenig später zieht denen Gletscher wie Himmel schießenden Felsspitzen, zwischen am Lago di Cembai und die dahinter in den gsprobleme. „Sind wir in streben, sorgen kurzzeitig für Orientierun monströse, erstarrte Wasserfälle zu Tal Alaska?“ fragt Fritz. vielleicht Gemsen wohl zum Col de la Seigne (2.512 m) mögen sich Weiter! Auf den letzten 200 Höhenmetern urs für kombiniertes Ausm Rädern entpuppt sich der Steig als Parco fühlen, aber Biker? Mit teils geschulterte


so steil runter geht...“ – die eit – wenn das auf der anderen Seite genau dauerhöhen- und Krafttraining. „Prost, Mahlz vom Col de la Seigne zum ge Passa Die nicht Wirklichkeit. Im Gegenteil: Alptraum-Vision von Fritz wird zum Glück Alpen. Die Abendsonne des ils gletra als einer der schönsten Genuss-Sin Chalet Refuge des Mottets entpuppt sich kleinen Sprüngen ab. zu r wiede r imme zirkeln wir unsere Kurven, heben taucht ihn in magisches Licht. Jauchzend ht spätestens beim Frühstück der Alpen angekommen sind, daran beste Dass wir mittlerweile im französischen Teil Marmelade – das klassische und ette Kaffee, ein paar Schnittchen Bagu am nächsten Morgen kein Zweifel mehr. ummel rund um die Pariser ing-B Shopp t ist man vielleicht für einen petit dejeuner, Betonung auf „petit“. Dami hinauf nach Bagne de Tignes auf en laufen aber schon am ersten Anstieg Champs-Elysées gerüstet, unsere Motor in den Westalpen ist das Netz Aber ! wär’s Hütte und nachtanken? Schön Reserve. Nichts wie rein in die nächste örfern gibt es weder ResBergd vielen in als in den Ostalpen. Und selbst bewirtschafteter Hütten deutlich dünner Tignes haben wir Glück. Ein denn Supermärkte. Doch zumindest in taurants noch einen Dorfladen, geschweige Höhenmeter hinauf zum 1.000 gut ten en Portion Lasagne sind die nächs Restaurant hat auf. Und nach einer üppig ln, einsamen Tälern Gipfe n karge ffen, schro In dem Nationalpark mit seinen Parc National de la Vanoise kein Problem. r. Toll! Weniger Revie ihr Alpen en sisch e Steinbock-Population der franzö und smaragdgrünen Bergseen hat die größt Und das bringt uns ganz schön in bschnitt bei hohen Geldstrafen verboten. begeisternd: Biken ist auf diesem Wega m hohen Col de la Leisse geschlosRefuge de la Leisse unterhalb des 2.714 Zeitnot. Zu allem Überfluss hat die Hütte hlich beginnt es zu dämmern. Schatten. Hastig schieben wir weiter. Allmä sen. Die Gipfel werfen bereits lange, lange kleinen Anhöhe kommt die einer auf h, unser Tempo zusätzlich. Da, endlic Ein schlammiger Pfadabschnitt drosselt sich bange: „Hat auch die fragt jeder Doch Keiner wagt, es auszusprechen. Hütte in Sicht. Licht ist keines zu sehen. Etappe im Dunkeln? Null! zu?“ Wir sind müde, platt. Bock auf eine der Granitstein-Terrasse und blickt Eine grauhaarige, drahtige Dame sitzt auf 15 Minuten später biegen wir ums Haus. sie mit mitleidigem Blick. Luc, ihr fragt “ dreht sie sich um. „So spät? in den Abendhimmel. Die Wirtin. Überrascht angekommen zu sein! Wir sind die Was ist es doch für ein schönes Gefühl, Hirtenhund, beschnuppert uns fürsorglich. später ein Pot Kartoffelsuppe auf e Stund ft die heiße Dusche, eine halbe einzigen Gäste. Zehn Minuten später damp Tag! Was für eine Nacht! ein für Was die Sterne über den Gletschern. dem Tisch in der Stube. Draußen funkeln


ááá PLAnunGsHILFEn

überwinden, bis zur kompletten routenbeVon Kniffen, wie Sie den inneren Schweinehund Sie wertvolle Tipps, mit denen Ihre nächste finden hier – g schreibung für eine alpenüberquerun Transalp-Tour zum unvergesslichen erlebnis wird:

ááá TRäuMEn

. Transalp-Pionier Uli Stanciu Von Süddeutschland nach Norditalien Zentralalpen vor – im die über n Route sten schön der stellt 18 eraubenden Fotos und atemb mit nd aufwändig gestalteten Bildba isch: Die beigelegte CD-Rom Prakt gen. reibun Besch en hrlich ausfü Etappen. mit allen Daten der 638 aufgeführten

Seiten. Traumtouren Transalp, Delius Klasing Verlag, 288 euro. 48,00 : Preis -2. ISbN: 978-3-7688-1270

ááá ERLEbEn

beide erfahrene Transalper und Gitta Beimfohr und Christoph Listmann, hrliche Antworten auf alle ausfü geben bike, hrift Redakteure der Zeitsc Mountainbike: Vorbereidem mit Fragen rund um Alpenüberquerungen ation, Ausrüstung und Navig und ng Planu e, künft Unter tung, Routen und en. llwiss Notfa s Material, Training, Ernährung und alpine

, erlebnis Transalp, Delius Klasing Verlag, 152 Seiten ISbN 978-3-7688-1765-3. Preis: 14,90 euro.

ááá PLAnEn

ke-Touren. In diesem Buch Achim Zahn führt seit Jahren Mountainbi Ost- und Westalpen. Anhand die über präsentiert er seine Top-Routen m lassen sich auch indiviSyste stenBauka im gen der Beschreibun einige der aufgeführten ng, Achtu . duelle Routen zusammenstellen ten! Exper ute absol für etwas nur sind Etappen

alpencross, bruckmann Verlag, 288 Seiten, ISbN-13: 978-3-7654-4059-5. Preis: 29,90 euro.

ááá TRAnsALP-TIPPs

ts mit der Planung. eine erfolgreiche alpenüberquerung beginnt berei n: achte Sie n Darauf sollte trauen Sie sich zu, eine Á GuIDe /// Haben Sie bereits Bergerfahrung und nicht,

Alpen zu navigieren? Wenn Woche lang auf eigene Faust durch die Alpenüberquerung. rten gefüh versuchen Sie’s doch mit einer Zahl der Höhenmeter und nge, kenlä Strec Sie en Stimm /// eN Á eTaPP in der Gruppe ab. hmer Teilne en ächst Schwierigkeit auf den schw ssache. Die unvergesslichen mack Gesch ist Das /// ? HoTeL oDer Á HÜTTe Ihnen im Hotel im Tal dann aber wohl Sonnenauf- und -untergänge bleiben vorenthalten.

planten Hütten geöffnet t haben manche Hütten Herbs r und haben (vor allem im Früh-, Spätsomme Reservierung empfehn saiso Haupt der In n). losse noch oder schon gesch lenswert. tiven ein, falls Sie aus Á alternativen /// Planen Sie Übernachtungs-Alterna hen. erreic irgendeinem Grund Ihr Tagesziel nicht B. /// Einen oder mehrere Reservetage einplanen (z.

Á buCHuNG /// Erkundigen Sie sich, ob die einge

Á FLexIbeL bLeIbeN

wegen schlechtem Wetter).

Á rÜCKFaHrT orGaNISIereN /// Am besten mit der hat,

Bahn. Wer tolle Freunde

und nach Hause chauffieren. lässt sich von denen am Ziel bejubeln

Á beSTe JaHreSzeIT /// Juli bis Mitte September

RACE ááá PROFI-TIPP: JEAnTEX bIKE TRAnsALPr sowie ambitionierte

-Bike Bereits zum zehnten Mal starten Profi härtesten Bike-Rennen der Welt: 628 Hobbysportler am 14. Juli zu einem der , in acht Etappen von Mittenwald nach Kilometer und fast 21.000 Höhenmeter rung für Cracks. sforde Riva del Garda – eine echte Herau

INFo /// www.bike-transalp.de

ááá PACKLIsTE

• Fleece-Pulli • Wasser- und winddichte regenjacke und -hose • Windweste nge beinli • nge armli • • lange, warme bikehose -Handschuhe inger Langf e warm und huhe andsc bike-H • Helm • schlafsack Hütten • en -sock und t -triko • zweiter Satz bikehose, - und zahnputz• schnell trocknendes outdoor-Handtuch • Dusch utensilien • erste-HilfeSet • Satteltasche mit ersat zschlauch, Miniwerkzeug, Kettennieter, Kettennieten, ersat z-Cleats für ClickPedale • Luftpumpe (evtl. Dämpferpumpe) • energieriegel oder -gels • Taschenmesser • Karten/routenbeschreibung (evtl. GPS) • bike-Computer • 2 Flaschenhalter und Trinkflaschen oder Trinksystem im rucksack • erste-Hilfe-Set • evtl. biwaksack • ausweis, Geld, eC-/Kreditkarte Genügend Platz für nrucksack Deuter „Trans Alpine“. Ausrüstung für Mehrtagestouren: Toure SL: 26 l). 89,95 Euro. www. alp Trans sion enver Volumen: 30 Liter (Dam

deuter.com

ááá suRFEn

finden Sie auf den Homepages der Noch mehr Infos für Alpenüberquerer .bike-magazin.de, www ike: tainB Moun und Zeitschriften bike


Transalp-Bike

– das ááá Leicht und komfortabelnüb erquerungen empfiehlt sich

Denn die Weiterfahrt durch den ten Tag lassen wir ganz locker angehen. Und überhaupt, was für eine Tour! Den nächs jagt Murmeltiere, die pfeifend in , um einfach nur durchzurauschen. Ein Fuchs Vanoise Nationalpark ist einfach zu schön ten Bergsee. Wir lassen uns Zeit, fel spiegeln sich in einem kleinen, spiegelglat ihren Löchern verschwinden. Gletschergip längst über den Haufen geworfen wir unsere ursprüngliche Etappenplanung fotografieren, liegen faul in der Sonne. Dass nehmen jeden Tag wie er kommt. treiben, saugen die Landschaft in uns auf, haben, wen kümmert’s? Wir lassen uns ist, zeigt sich zwei Tage später auf tainbike aber kein reines Zuckerschlecken Dass eine Alpenüberquerung mit dem Moun n sind aufgezogen. Nebelschwaden de Parpaillon (2.788 m). Dicke, graue Wolke der 2.000-Höhenmeter-Auffahrt zum Col mich in die Pedale. Kämpfen! Weiter treibt den Regen quer daher. Ich stemme jagen im Tiefflug um die Gipfel. Der Sturm Tunnel auf der Passhöhe kommt ein noch 100 ... In der vorletzten Kurve vor dem ... noch 500 Höhenmeter .. noch 300 ... mich selbst – und das, obwohl , feuert uns an. Ich muss auch lachen, über Geländewagen daher. Der Fahrer lacht, grinst noch wenige Grad über Null. Was Hände längst eingefroren sind. Es hat nur meine Gesichtszüge genauso wie meine den Lenker kaum noch halten können. etter? Die Finger sind so klamm, dass sie mache ich hier? Bei diesem Schweinew wärmer als draußen im Sturm. Denn Regen. Es ist halbwegs trocken. Aber kaum Dann, endlich: Der Tunnel. Schutz vor dem schaffe ich es, den Klettverschluss s wie Hechtsuppe. Nur mit Hilfe der Zähne durch die etwa 400 m lange Röhre zieht’ Rucksack ist und wärmt. Beinlinge, n uns komplett um und alles an, was im der Bike-Handschuhe zu öffnen. Wir ziehe topper-Handschuhe, ... en, Regenjacke, Regenhose, Mütze, Winds Armlinge, lange Hose, Fleece, Unterhemd hter mit braunen Punkten besprenkelt, klamotten. Völlig verschlammt, die Gesic Die Abfahrt ist ein Härtetest für die Regen e, samt Regenklamotten! Unser Endziel ein, unserem Tagesziel. Ab unter die Dusch rollen wir in dem Städtchen Barcelonette am nächsten Tag schüttet es immer überquerung nicht mehr erreichen. Denn Aix en Provence werden wir auf dieser Alpen weiter Richtung Cote d’ Azur. Einfach nur n schneit es. Per Bus und Auto fahren wir noch wie aus Eimern, oben auf den Berge ur es soweit ist, legen wir noch eine Biketo wir eine Woche lang geträumt. Doch als faul in der Sonne liegen ... Davon haben Tag jeden Fréjus bei des Esterel-Gebirges Küste bei Toulon und an den Ausläufern in der Verdon-Schlucht ein, gehen an der ... iert amm h auf Bewegung progr stundenlang klettern. Wir sind jetzt einfac

Alpe Für mehrtägige Touren und Federung am allzu schweres Bike. Die t nich es, dert gefe voll ein Etappen und en lang t für Komfort auf Vorder- und Hinterrad sorg n. hrte Abfa en ckig kna auf gibt Sicherheitsreserven pen:

lästigem Wip ááá Rahmen Keine Angst vorhoc hwertigen

von Der gefederte Hinterbau so konstruiert, dass Sie vollgefederten Bikes ist m auf und ab wippen. beim Treten im Sattel kau t sich die Federung für läss n elle Bei einigen Mod kieren. Empfohlener Fahrten auf Teer sogar bloc mm. 120 bis 100 a Federweg: etw

ááá Laufräder

htig: gt die leichtesten sein. Wic Es müssen nicht unbedin che nbrü iche de sein. Denn Spe Die Laufräder sollten soli hen unterwegs nur Ärger. oder verzogene Felgen mac

s. Und ááá Reifen Gutes Profil ist ein Mus en auf

) geb breitere Reifen (ab 2,2 Zoll sch besseren Halt. Mat im und en Schotterstreck sich schlauchlose en Als sehr pannensicher hab n. iese erw s) Reifen (tubeles


einem ááá Sattel Starten Sie nie mit nüb er-

r Alpe nagelneuen Sattel zu eine er ausgiebig, mit querung. Testen Sie vorh h lange Tagestouwelchem Modell sie auc ältigen können. ren beschwerdefrei bew n danken. ihne es wird ch Ihr Sitzfleis

Lenker und Vorbau

tion aus ááá Lenker /Vorbau Die Komzubina öglichen. gestreckte Sitzposition erm

t sollte eine entspannte, nich chen. Mit Lenkerein kürzeres Modell taus en geg au Vorb den alls Notf rt immer wieder Fah der fposition während hörnchen lässt sich die Grif ltat! Woh eine pen verändern – auf langen Etap e sein.

die teuerste Schaltgrupp

t unbedingt ááá Schaltung Es muss nich rere Komponenten funktionell völlig aus. Teu

ht Shimanos LX-Gruppe reic der Transalp-Tour die ichtsvorteile. Wichtig: Vor Gew e Lini er erst in bringen rstart damit noch Tou dem igen und fetten. Vor Schaltzüge überprüfen, rein h mal in Ruhe noc ng altu Sch die it fahren, dam ein bis zwei Tagestouren n. nachjustiert werden kan sich immer mehr

n setzen ááá Bremsen Scheibenbremse n mehr anspruchsvollen Abfahrte

auf durch. Sie bieten gerade h bei sen und funktionieren auc Bremskraft als Felgenbrem eiben Sch ße Gro : Tipp . rung Verzöge Nässe ohne nennenswerte len. wäh r esse chm Dur mm mit mindestens 180 einer Alpenü-

bel ist auf ááá Federgabel Eine Federgargab el wäre Sadismus für ! Damit haben Pedale Click-Pedale? – Natürlich eine Menge ren spa und Tritt eren rund sie einen Click-Mechanismus wie Kraft. Plattformpedale mit en auch eine sichere biet 545 M PDano das Shim Schuh nicht ins Pedal den Sie Standposition, wenn eingeklickt haben.

ááá

Star berquerung Pflicht. Eine verbesSchultern. Die Federung Handgelenke, Arme und en wird halt rver Fah Das kt. onta sert außerdem den Bodenk ca. 100 bis 140 mm. eg: erw Fed r. able fort sicherer und kom


Fashion


XXXXXXXXXXX

München auf die leichte Tour Text: Jo Beckendorff, Fotos: Mike‘s Bike Tours

Gehören Sie auch zu jenen Menschen, die sich zum Kennenlernen einer fremden Stadt die durchschnittlich errechneten 1,8 bis 2,0 Tage Zeit nehmen? Dann sind Sie auf Hilfe angewiesen. Warum also nicht einmal eine geführte Stadtführung mit dem Fahrrad? Zum Beispiel in München. Wenn Sie dann auch noch einen locker-flockigen US-Blick auf die Stadtgeschichte vertragen, dann sind Sie bei Mike‘s Bike Tours (MBT) genau richtig.

er in die Runde herein. „Bavaria“, schallt es aus der Gruppe zurück. Dazu der gebürtige Hawaiianer: „Yeah, nahezu 50 Prozent von Euch wissen immerhin, wo sie sind.“ Dann mit Blick auf das bekannte Glockenspiel am Marienplatz. „Wer hat’s gesehen?“ Einige Hände heben sich. „Und wie fandet Ihr es?“ „Pretty interesting“, weiß Laura aus New Jersey zu berichten. Wobei diese Formulierung für viele Amis so viel heißt wie „ziemlich scheiße“. Frankie spricht Klartext: „Das Glockenspiel ist mit Sicherheit die meist überschätzte Sehenswürdigkeit der Welt.“ Nachdem alle Teilnehmer nahe des MBT Shops gleich hinter dem Hofbräuhaus mit coolen Cruisern inklusive fetten „Potato-Couch-Seats“ versorgt sind, gibt es zuerst einmal eine kurze Radeinführung. Auch wird

Aber Vorsicht! Manche Stimmen behaupten, dass echte Historik-Freaks die „Disneysierung“ von München nicht

darauf hingewiesen, dass man – falls man einmal verloren gehe – ein-

ohne gesundheitliche Schäden überstehen. Michael Lasher und seine Guides haben sich nämlich auf die junge

fach dort stehen bleiben soll, wo man sich gerade befindet: „Keine Angst,

englischsprachige Backpacker-Szene konzentriert. Und da steht „having a great time“ an erster Stelle.

wir finden Euch. In den nächsten vier Stunden radeln wir vielleicht gerade mal vier Meilen. Diese Strecke könnten wir selbst zu Fuß schneller

Wir treffen uns zusammen mit 26 englischsprachigen Backpackern vor dem Alten Rathaus im Herzen der Bay-

hinter uns bringen.“

ernmetropole, dem Marienplatz. Von hier aus starten täglich um jeweils 10:30 und 16:00 die vierstündigen Stadttouren von Mike‘s Bike Tours. „Das geht bei uns ganz unkompliziert und ohne Voranmeldung. Und bezahlt

So geht es dann zuallererst hintereinander die circa 700 Meter über

wird auch erst am Schluss,“ wirbt Mike Lasher.

Kopfsteinpflaster zum Haupteingang des Hofbräuhauses. Dort angekommen, verrät Frankie auch gleich: „Gratuliere. Ihr habt soeben den

Nathan und Kylie kommen aus Australien. Und „Mann, wir haben in Berlin so eine City Walking Tour abgelatscht.

technischsten Teil der Tour hinter Euch gebracht!“ Vor dem Hofbräu-

Das war verdammt hart. Als wir dann Richtung Süden sind, haben wir von diesen Münchener Fahrrad-Stadtfüh-

haus gibt‘s einiges Fast-Food-Know-how zu König Ludwig I, dessen

rungen gehört. Das klingt cool. Wir wollen keinen Meter mehr durch den Stadtdschungel stapfen.“ Dominik aus

Hochzeit im Jahre 1810 auf der Theresienwiese auch der Ursprung des

New York hat von MTB direkt in seinem Münchener Hotel gehört: „Der eigene Versuch, alles auf einmal sehen zu

heutigen Oktoberfests ist. Auf dem würden, weiß Frankie seiner stau-

wollen, muss scheitern. Da kam mir die Info über diese geführten Biketouren gerade recht.“

nenden Gruppe zu berichten, „pro Jahr an die 9,8 Millionen Liter Bier gekippt“. Schockiert wirft Janet aus Montana ein: „Die trinken schon

Auf dem Marienplatz startet Guide Frankie dann auch gleich ein kurzes Warming-Up. Man erfährt, dass an 30

Bier zum Frühstück! Das habe ich selbst gesehen.“

bis 50 Tagen im Jahr von einigen der nahe gelegenen Kirchtürmen aus die Alpen sehr gut zu sehen sind. Und yes, das seien die Bayerischen Alpen, denn man befinde sich ja derzeit in Munich („Wer von Euch weiß, wie

Vom Hofbräuhaus geht es nahe der teuersten Einkaufsmeile Europas,

Munich auf Deutsch ausgesprochen wird?“). Und München liege nun einmal „im südlichen Freistaat...?“, fragt

nämlich der Maximilianstraße („Ladies, vielleicht findet ihr hier



ááá Münchener Bike-Facts Endlich! Die wärmende Frühlingssonne drängt uns an die frische Luft. Und: Der Winterspeck muß runter. Am besten geht das mit dem Fahrrad. Was den fitmachenden Radverkehr und das Radwegenetz angeht, steht München im Vergleich zu anderen deutschen Großstädten gut da: 13 Prozent aller Wege werden dort laut Statistik mit dem Fahrrad zurückgelegt. Ziel des ebenfalls radelnden Oberbürgermeisters Christian Ude (der im Jahr 2000 sogar als Autor eines Radbuches unter dem Titel „Stadtradln“ auf sich aufmerksam machte) ist es, diesen Anteil einmal auf 20 Prozent hochzukurbeln. Deshalb wird weiter in das Radwegenetz investiert. Euren Sugar-Daddy“) zum Max-Joseph-Platz. Hier fällt der Name Heinrich der Löwe. Ab sofort werden wir von Frankie vor eine Aufgabe gestellt: „Ich will, dass Ihr klingelt, sobald Ihr auf dieser Tour eine weitere Löwenstatue

Auf der Webseite der Bayernmetropole (www.muenchen.de)

seht.“ Mittlerweile wurde auch Dominik zum „Ass Man“ gewählt. Denn schließlich muß ja einer bei dieser groß-

stehen unter der Formel „Radfahren in München“ Routen

en Gruppengröße dafür verantwortlich sein, falls jemand verloren geht.

und Karten zum Runterladen zur Verfügung. Das bestehende Hauptnetz mit seinen 16 Radialrouten (die alle sternförmig

Der nächste Stop ist am Odeonsplatz vor der Theatinerkirche, der schönsten Kirche in München: „Merkt

auf den Marienplatz zulaufen), zwei Ringrouten sowie einigen

Euch einfach Tina-Turner-Church. Jetzt habt ihr genau 15 Minuten, um da rein zu gehen und Euch alles

Querverbindungen bringt es auf insgesamt 235 km. Dieses

anzugucken.“ Nächste Aufgabe von Frankie: „Jetzt will ich noch mehr Spaß. Das nächste Mal, wenn Ihr eine

Verteilernetz soll nach und nach auf eine Länge von 655 km

Löwenstatue seht, möchte ich, daß ihr brüllt.“ Mit Gebrüll geht es nach einem Kurzstop am Geschwister-

ausgebaut werden. Davon sind bereits circa 75% (= 491 km)

Scholl-Memorial Richtung Englischer Garten, „dem größten europäischen Stadtpark und vier Mal größer als

vorhanden.

der Central Park in New York.“ Dort rollt Frankie mit uns zuerst zum Badestopp an den Eisbach-Wasserfall: „Ladies and Gentlemen: Hier braucht ihr keine Badeklamotten. Wir sind in Europa.“ So ganz nackert traut sich

Neben Mike‘s Bike Tours (www.mikesbiketours.com) bieten auf

allerdings niemand ins kühle Nass.

Vorbestellung auch Weis(s)er Stadtvogel München (www.weis-

Danach geht’s zum 30-Minuten-Tankstopp zum Chinesischen Turm, „dem zweitgrößten Biergarten der Welt. Der größte ist nicht weit weg von hier und heißt Hirschgarten“. „Ich liebe diese Krüge,“ meint ein strahlender

ser-Stadtvogel.de), Spurwechsel – Stadtführungen in München (www.spurwechsel-muenchen.de) sowie Radius Tours & Bikes direkt im Hauptbahnhof (www.radiusmunich.com) geführte

Peter aus Kalifornien beim Anschleppen zweier gefüllter Maß. Wobei ihm das „Heifewietzen“ aber grundsätz-

Radltouren an.

lich nicht so schmeckt wie das „Dankel“. Wer nicht selber in die Pedalen treten will, ist beim RikschaEinige Tourmitglieder werden nach einer Maß in praller Sonne auch gleich richtig lustig. Vor allem die Mädelc-

service Rikscha Mobil _ das andere Taxi bestens aufgehoben

lique um Jane aus Arizona ist jetzt trotz nass getragener Unterwäsche richtig gut drauf. Denn Gott bewahre;

(www.rikscha-mobil.de). Die Rikschafahrer sind auch als erfah-

kein Teilnehmer hat es nach dem Bad im Eisbach auch nur ansatzweise gewagt, sich hinter einem Baum

rene Stadtführer bekannt.

versteckt schnell umzuziehen. Wer die Bayernmetropole selbst mit dem Bike entdecken will, Frankie rät nach dieser Bierpause zu äußerster Vorsicht auf dem Bike. Zurück geht‘s an der Surfers‘ Bridge

kann sich über die Bahn-Tochter „Call a Bike“ ein Mietbike

(Eisbachbrücke) aus dem Englischen Garten heraus Richtung Friedensengel und dann entlang des „Isar Ri-

ausleihen. Wie das funktioniert, erfahren Sie unter www.calla-

ver“ bis zum Deutschen Museum. Von hier aus ist es am Isartor vorbei nur noch ein Katzensprung bis zum

bike.de. Allerdings muss man sich hier vorab über das Internet

„Cruiserlager“ von MBT.

oder per Service-Hotline (0700/05225522) als Kunde registrieren lassen. Vorteil: Call a Bikes stehen in der Innenstadt an

Wobei für Frankie die Tour noch lange nicht beendet ist. Zuerst geht‘s wieder einmal zum MBT-Headquarter

jeder größeren Kreuzung fahrbereit, man mietet minutengenau

hinterm Hofbräuhaus, wo Shopmanager Tex die Gruppe mit einem „How are you guys. Enjoyed the tour?“ in

und die Leihgebühr wird direkt von der Kreditkarte abgebucht.

Empfang nimmt. Jack aus Colorado shoppt gleich einen dieser coolen Bierkrüge. Dominik „the assman“ be-

Aber auch einige der oben genannten Stadtführer sowie Fahr-

gnügt sich mit einem MBT-Shirt. Die etwas beschwipste Mädelgruppe um Jane hat es da eher auf Postkarten

rad-Fachgeschäfte verleihen Bikes. Welche, lesen Sie unter

abgesehen. Sie will auch nicht mehr mit ins Hofbräuhaus, sondern lieber zum Duschen in die Jugendherber-

www.muenchen-regional.de/Fahrrad_contend.html.

ge. Aber morgen geht es – da sind sich alle ihre Freundinnen jetzt schon sicher – mit MBT zu diesem „nied-

Falls Sie ihr eigenes Fahrrad mitgebracht haben, findet Sie für

lichen Schloss“ von diesem coolen bayerischen King. Auch hier bietet Mike und sein Team eine Cruiser-Tour

den Notfall auch unter dieser Adresse alles über den richtigen

mit Bade-Abstecher im Königsee.

Bike- und Werkstattservice in München.

„Cool mate. T‘was good to see ya“, verabschieden sich Nathan und Kylie aus Australien. Das Pärchen will aber noch schnell mit einigen anderen ins Hofbräuhaus. Die Zeit drängt. München in zwei Tagen ist kein

ááá Ähnliche Angebote in anderen Städten können im Internet

Pappenstiel. Aber auch hier hat Mike Lasher vorgesorgt. An Ringelreih-tanzenden Touristen vorbei geht es

recherchiert werden.

in der „Abfüllhalle“ direkt an den deutlich ausgewiesenen MBT-Stammtisch. Auf den ist das Team um Mike besonders stolz. „Wir haben den ersten und einzigen amerikanischen Stammtisch im Hofbräuhaus“, hebt Lasher hervor. Isn‘t it fun?


Text: Astrid Schlüchter, Fotos: Roland Grill

Kids & Klettern: In kleinen Schritten nach ganz oben

Johanna atmet tief durch und überprüft ein letztes Mal ihren Sicherungsknoten. Ihre Augen sind auf die bunten Griffe an der Wand gerichtet. Bevor sie ihren Fuß auf den ersten Tritt setzt, beginnt sie bereits im Kopf die nächsten Züge durchzuspielen. Die Neunjährige klettert seit zwei Jahren, letzten Herbst hat sie sich entschlossen, an einem speziellen Kletterkurs teilzunehmen. Erste Erfahrungen mit dem Sportklettern in der Halle und dem Klettern im alpinen Gelände sammelte die Drittklässlerin mit ihrem

Klettern ist beliebt – nicht nur bei Erwachsenen

Vater. „Mein Papa klettert schon seit Jahren und ich durfte ihn öfters

Klettern hat sich nicht umsonst in den letzten Jahren zu einem echten Boom entwickelt. Schließlich gehört das Klettern zu einer der natürlichsten Bewegungsformen, die vor allem bei Kindern seit jeher Begeisterung auslöst. Das ist auch gut so, denn keine andere Sportart bietet ein derart großes Lern- und Erfahrungspotential. Klettern fördert nicht nur die verschiedenen motorischen Fähigkeiten der Kleinen, sondern weckt den kindlichen angeborenen Bewegungsdrang. Neben dem Deutschen, Österreichischen und Südtiroler Alpenverein springen deswegen immer mehr Organisationen, Vereine und Verbände auf diesen Trend auf und bieten professionelle, interessante und Spaß bringende Programme zum Thema Kids & Klettern an.

ausprobieren,“ so Johanna. Insgesamt vier Kinder zählen zur Gruppe, die

draußen, aber auch hier in der Halle begleiten und verschiedene Routen sich einmal in der Woche abwechselnd im Kletterzentrum Thalkirchen bei München, in Bad Tölz und in Gilching treffen. Die Kletterhallen des Deutschen Alpenvereins sind extra dafür ausgestattet, um kleinen Bergsteigern erste Schritte an der Wand näher zu bringen. Neben mehreren künstlichen Wänden vom unteren bis gehobenem Schwierigkeitsgrad (3+ bis 11-), bieten die Anlagen viele Möglichkeiten draußen an Strukturwänden zu klettern sowie eigene Boulderräume. Gerade das Bouldern ohne Seil übt auf die Kleinen einen besonderen Reiz aus, hier können sie sich austoben und erste knifflige Züge ausprobieren.


einzelne Gruppe in den Mittelpunkt, lassen uns von ihr leiten und gehen auf die Bedürfnisse der Gemeinschaft ein. Jede Gruppe ist anders, dementsprechend sollte das Programm gestaltet werden.“ Betreut wird die Gruppe von der „Bergfamilie“, die sich auf Aktionen und Angebote rund um den Bergsport insbesondere mit Kids spezialisiert hat. Neben Kletterkursen stehen andere kleine und große Abenteuer in

Das Sportklettern hat sich nicht nur im Breiten- und Leistungssport etab-

der Natur – wie verschiedene Skiausflüge, Nachtwanderungen oder Felskletterwochenenden – auf dem Pro-

liert, sondern findet auch zunehmend Zuspruch im Umgang mit schwerer-

gramm. Herzstück der „Bergfamilie“ sind die beiden Gründer Ulrike Schwarz, gelernte Erzieherin und DAV

ziehbaren Kids, als therapeutische Maßnahme und im Schulsport. Schwer-

Skilehrerin, und Oliver Rückerl, Bergführeranwärter, DAV Skilehrer und NLP Practitioner. Bei einem guten

erziehbare Kinder erhalten über den Sport erstmals eine

Glas Rotwein im Klettergebiet am Gardasee entstand vor einigen Jahren ganz spontan die Idee, eine eigene Institution zu gründen. „Die Zusammenarbeit mit Familien, Vereinen und anderen Gruppen wurde uns sehr wichtig, um gegen Konsumdenken, Leistungsanspruch und Stress eine Möglichkeit

Expertentipp

der Kompensation zu finden. Kraft zu schöpfen, Zeit für sich zu haben und

Ulrike Schwarz, „Bergfamilie“: „Meine Lieblingsgebiete, die ich auch

gemeinsam besondere Erlebnisse als Ressource zu nutzen. Insbesondere in

immer wieder mit den Kids in der Gruppe erkunde, liegen direkt vor

unserer hektischen und schnelllebigen Welt ist es wichtig, die Natur als Ort

unsere Haustür, rund um München, wie z.B. der Sandsteinfelsen in

zum Entspannen zu entdecken,“ so Ulli.

Bad Heilbrunn oder aber Brauneck. Hoch geht es mit der BrauneckBahn zur „Neuen Welt“, ein Einstiegsfelsen im 4. Schwierigkeits-

Das Klettern brachte auch Ulli neue Ausblicke und Perspektiven. Beson-

grad, ideal für erste Expeditionen. Die Gamswand bietet mit drei

ders aus der Sicht des Pädagogen scheint Sportklettern für Kids – und das

kurzen Routen zusätzlich Spaß und neue Erfahrungswerte. Aber unbedingt einen Helm mitbringen,

bereits im Vorschulalter – enorm wichtig. Denn neben konditionellen und

da sich hier öfters mal kleine Felsbrocken lösen können. Das Gebiet rund um Konstein bei

koordinativen Gesichtspunkten, thematisiert die Sportart wichtige kognitive

Ingolstadt im Altmühltal hat nicht nur optimale Kletterrouten zu bieten, sondern ist darüber hinaus

(geistige) und affektive (gefühlsbetonte) Qualifikationen: Sichern und Helfen,

äußerst familienfreundlich mit günstigen Übernachtungsmöglichkeiten.“

Vertrauen gewähren und Verantwortung übernehmen. „Wir stellen dabei die


so Ulli. Bei der anschließenden Siegerehrung tauschen die Kids untereinander ihre Erfahrungen aus, setzen sich neue Ziele und freuen sich über die Rückmeldung über sich und ihren Körper, gehen an ihre Grenzen und finden Wege dem hohen Leistungsdruck,

Herausforderungen, die der nächste Kurs für sie bereitstellt. Einen Schritt

dem sie ausgesetzt sind, standzuhalten. Hier wird Klettern häufig zur Unterstützung von persönlichen Lernpro-

weiter auf der Leiter nach oben. „Wer sich nicht bewegt, bleibt stehen!“ ein

zessen eingesetzt. Aus therapeutischer Sicht setzt man mit Klettern Entwicklungs- und Bewegungsstörungen

Leitspruch der „Bergfamilie“, in dem einiges steckt. Schließlich wollen wir

entgegen. Das Patientengut reicht von bewegungsgestörten und so genannten „ungeschickten“ Kindern bis

alle – ob Jung oder Alt – noch hoch hinaus.

hin zu Wahrnehmungs- und Verhaltensauffälligkeiten im Kindesalter. Wahrnehmungsproblematiken, Kinder, die sich selbst schwer spüren und überreizt durch die vielen Einflüsse in der Natur neue Kraft schöpfen. Verbesserung der konditionellen Fähigkeiten, Körperspannung, Kraft, Tonusregulierung, Bewegungskoordination, räumliche Orientierung, Balance, Wahrnehmungsschulung, positive Emotionen, sich Trauen und bisher Vermiedenes wagen, das sind nur einige der positiven Effekte, die eine Klettertherapie bewirken kann. „Den Fels spüren, seine Wärme, Rauheit oder auch seine kalten Stellen – das sind alles sinnliche Wahrnehmungen, die wir während unseres Alltagstrotts aufsaugen sollten. Klettern bedeutet auf den Körper zu hören, alle Sinne zu aktivieren und die Freude an der Bewegung zu genießen, ebenso wie über sich hinauszuwachsen, einen Schritt weiter zu gehen, Frust zu überwinden und am Ende belohnt zu werden“, so Ulli Schwarz und Oliver Rückerl von der „Bergfamilie“. Johanna hat gerade ihren ersten Vorstieg mit Bravur gemeistert, als kleine Mutprobe lässt sie sich oben noch einen Meter über dem Haken ins Seil fallen. Ihr Sicherungspartner Alexander muss sich konzentrieren, um dem Zug, der durch den Absprung entstanden ist, Stand zu halten. Für beide ist diese abschließende Übung ein kleines Highlight, denn beide haben sich etwas getraut und sich dabei zu 100 Prozent auf ihren Partner verlassen. „Die Mutproben – ob nun in Form von Falltraining oder Vorstieg – bilden meistens den Abschluss eines Kletterkurses. So gehen die Kinder einen Schritt weiter, zeigen Mut, wachsen über sich selbst hinaus und nehmen ein irrsinniges Erfolgserlebnis mit nach Hause,“

Expertentipp

Hannes Huch, Dipl. Fotodesigner, Filmemacher und selbst leidenschaftlicher Kletterer („Made in Germany“, „Low Cut“): „Klettern ist eine angeborene Bewegungsform, die alle Sinne und Muskeln anspricht und deshalb optimal zur Entwicklung aller Muskelgruppen beiträgt. Darüber hinaus kann man den Sport sowohl in der Halle als auch draußen am Fels erleben und die Kids schon von Anfang an mit kleinen Erfolgserlebnissen verwöhnen. Besonders wichtig ist auch der soziale Aspekt, das Miteinander beim Klettern, das die Kleinen dabei unterstützt, Verantwortung zu tragen und natürlich beim gemeinsamen Probieren von Herausforderungen am Fels noch fester zusammenschweißt. Der wichtigste Aspekt ist jedoch, dass Sportarten, die draußen betrieben werden, stark den Sinn für die Natur fördern und für mich ist Klettern die schönste Nebensache der Welt!“

Welche Klettergebiete eignen sich besonders für Kinder: Hannes Huch: „Viele ideale Kindergebiete finden sich beispielsweise im nördlichen Frankenjura zwischen Hollfeld und Scheßlitz. An der Treunitzer Wand oder auch an den Felsen im nahen Paradiestal lassen sich Klettern und Abenteuerspiele im Wald bestens kombinieren.“


ááá Kids & Klettern:

Kleine Helfer für grosse Entdecker

Damit die ersten Versuche an der Wand unvergesslich bleiben, hier eine kleine Auswahl von Produkten, die für optimale Sicherheit und noch mehr Spaß im Gelände sorgen: Klettergurt Moskito, Mammut, 54,95 Euro. Voll verstellbarer Kinder-Kombigurt für perfekten Halt in verzwickten Touren. /// Helm Kid’s Tracer, Black Diamond, 64,90 Euro. Besonders am Fels sollten Kids nicht ohne Helm die Wände erkunden. /// Kletterschuh Minifant, Mammut, 39,95 Euro. Für kleine Kletterstars, die hoch hinaus wollen. /// Kinderstirnlampe Wiz, Black Diamond, 17,99 Euro. Speziell für kleine Entdecker entwickelt, sorgt WIZ für genügend Licht im Abenteuerland. Besonderer Clou, nach einer Stunde schaltet sich die Lampe automatisch ab.

ááá Kontaktadressen ///

ááá Infos über kinderfreundliche

Oliver Rückerl, Bergführeranwärter, DAV Skilehrer, NLP Practitioner Telefon: +49 8176 / 99 84 87. www.bergfamilie.de Friends of Arco: Arco Abenteuer

Klettergebiete unter

www.frankenjura.com • www.brauneck-bergbahn.de • www.dav-felsinfo.de • www.steinmandl.de • www.klettering.de • www.klettern-sachsen.de

Programme/Seminare/Kurse/Camps

Deutscher Alpenverein DAV: Von-Kahr-Str. 2-4, 80997 München, Tel.: +49 89 / 1400376.

www.alpenverein.de • www.jugend-alpin.de Österreichischer Alpenverein ÖSV: Wilhelm-Greil-Str. 15, A-6010 Innsbruck, Tel.: +43 512 / 59547-0.

www.alpenverein.at Alpenverein Südtirol AVS: Vintlerdurchgang 16, I-39100 Bozen, Tel.: +39 0471 / 978141. www.alpenverein.it Bergfamilie: Ulrike Schwarz, Erzieherin, DAV Skilehrerin.

www.friendsofarco.it


Text und Fotos: Petra Rapp

Kleine „Ironkids“ ganz groß Kinder-Triathlons auf dem Vormarsch

Triathlon boomt. Die Ausdauersportart mit seinen drei Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen ist schon für die meisten Erwachsenen eine besondere Herausforderung. Um so erstaunlicher, dass sich immer mehr Kinder und Jugendliche für diesen trainingsintensiven Sport begeistern und deshalb auch immer mehr Kinder-Triathlons stattfinden.

Lisa Brückmann weiß noch nicht, ob sie bei der Veranstaltung ihres Heimatvereins in Flintsbach dabei sein kann. Sie hat wie Anna als Siebenjährige mit dem Triathlonsport angefangen. Heute gehört die 17-jährige Gymnasiastin aus dem Inntal in Bayern zu den Besten ihres Jahrgangs, startet auch auf Bundesebene und ist deshalb ziemlich viel unterwegs. Ebenso wie der 16jährige Bernauer Severin Teschner, der auch für den TSV Brannenburg startet und im letzten Jahr zur Elite seines Jahrgangs in Deutschland gehörte. Beide trainieren mit bis zu sieben Trainingseinheiten pro Woche schon ziemlich professionell, Olympia oder Hawaii als großes, aber noch sehr fernes Ziel immer vor Augen. Lisa Maier, ebenfalls 17, ist

Das Wasser des Sees ist grau und kühl an diesem Morgen. Die siebenjährige Anna schaut nicht besonders

das dritte sportliche Aushängeschild der Abteilung. Sie war 2004 Deutsche

begeistert. Sie kann zwar schon richtig gut ohne Schwimmflügel im Schwimmbad schwimmen, aber der See

Duathlonmeisterin in ihrer Altersklasse, kämpft im Moment nach einem pu-

mit seinem trüben Wasser kostet sie schon ein bisschen Überwindung. Wer weiß schon, welche dicken Fische

bertätsbedingtem Tief wieder um den Anschluss. Doch nicht alle der inzwi-

oder Seeungeheuer da unter einem schwimmen! Doch mit gutem Zureden der Eltern und Betreuer traut sie sich

schen auf knapp 40 Kinder angewachsenen Abteilung sind so talentiert und

dann doch vor bis zur Startleine. Ihr erster Triathlon liegt schließlich vor ihr und den will sie unbedingt schaffen: 25 Meter Schwimmen, 400 Meter Rad fahren und 300 Meter Laufen – die Distanz, die Anna und alle anderen Starter/innen der Schülerklasse E (Jahrgänge 2000/2001) bei diesem „Internationalen Nachwuchstriathlon“ des TSV Brannenburg zurücklegen sollen. International deshalb, weil der Wettkampf einer von insgesamt acht Wettbewerben des so genannten „Kinder-Triathlon-Zuges“ ist, dessen Teilnehmer aus drei Ländern kommen. Seit zwölf Jahren gibt es diese beliebte Nachwuchs-Triathlonserie mit Wettbewerben in Tirol, Südtirol und in Bayern. Bis zu 1.200 Kinder gingen dort in den letzten Jahren im Schnitt pro Jahr an den Start. Auch in Deutschland gibt es seit 2005 von der Deutschen Triathlon-Union eine ähnliche Einsteigerserie für den Schülerbereich. Bei der diesjährigen „asics Schüler-Tour“, die bis Ende September 2007 bundesweit in 41 Orten Station macht, erwartet DTU-Jugendsekretär Heino GreweIbert sogar fünfstellige Teilnehmerzahlen. Der TSV Brannenburg ist von Anfang an mit eigenem Nachwuchs und seit sieben Jahren auch als Veranstalter beim „Internationalen Kinder-Triathlon-Zug“ mit dabei. In diesem Jahr richten die Brannenburger am 29. Juli im benachbarten Flintsbach am Inn den letzten Wettkampf des Zuges aus. Alle sportbegeisterten Kids zwischen 6 und 17 Jahren können dort auf altersgerechten Distanzen den Sport einmal ausprobieren oder die erfahrenen „Triathlon-Profis“ unter ihnen die letzten entscheidenden Punkte für die begehrte Cup-Wertung holen. Schulen aus der dortigen Region können zudem sportinteressierte Kinder für einen Triathlon-Staffelwettkampf melden, der separat gewertet wird und den Kindern helfen soll, Hemmschwellen oder Berührungsängste zu den jungen Triathlon-Spezialisten zu überwinden.

Expertentipp Dirk Ostertag

Physiotherapeut, Sales Manager Deutschland/ international SQ-Lab und Ironman Hawaii Debütant 2000: „Triathlon legt eine wunderbare Basis im Ausdauersport. Aufgrund der drei verschiedenen Disziplinen kann die Motivation für die Bewegung bei Kindern sehr hoch sein. Mindestens ein bis zwei Sportarten können die Kids meist gut und entwickeln über den Triathlon oft ganz ohne Druck einen Ehrgeiz für die schlechte Disziplin, da sie erkennen, dass es für das Gesamtergebnis wichtig ist. Spielerisches Herantasten und die Förderung der Kids, wenn sie mehr Interesse zeigen, sind optimale Voraussetzungen Spaß am Ausdauersport zu bekommen. Oft sind die eigenen Eltern die größten Vorbilder, wenn sie selbst am gleichen Tag einen Triathlon bestreiten.“ Triathlon als Familienevent!! Perfekt!


ááá Internationaler „Triathlonzug 2007“ für Schüler der Jahrgänge 2001 bis 1992:

Detaillierte Infos unter www.telfs.com/triathlon

ááá Bundesweite „Asics Schüler-Tour 2007“ der Deutschen Triathlon Union: Alle Termine und Orte unter www.dtu-info.de

ááá „Triathlon-Schulsport-Offensive“: Infos unter www.dtu-info.de

ááá Internationales Triathlon Jugendcamp

bei der WM in Hamburg: Die Deutsche Triathlon Jugend bietet vom 29. August bis zum 2. September 2007 ein internationales Jugendcamp für 14 bis 18-Jährige). Im Preis von 100 Euro sind enthalten: Übernachtung in einer Jugendherberge, Halbpension, Rahmenprogramm und der Besuch der Weltmeisterschaften.

ááá Bayern

Kinder- und Schülertriathlon „3. Kids-Tri München“ Findet am 27.Mai 2007 in München statt. Jahrgänge 1994 bis 2001; Homepage: www.stadt-triathlon.de

BTJ-Nachwuchsserie des Bayerischen Triathlon-Verbandes Für Junioren/innen und Jugend A (Jahrgänge 1988/89 bzw. 1990/91) und Jugend B (Jahrgänge 1992/1993): 1. München (OBB) 27.05.2007: Kontaktadresse: MRRC München e.V., Hohenlohestr. 67, 80637 München. Tel. +49 89 / 15 78 05 64, Fax 15 88 17 70, www.stadt-triathlon.de 2. Triftern (NBY) 09.06.2007: Richard Geier, Ludwig-Mitterer-Str. 14, 84347 Pfarrkirchen, Tel.: +49 8561 / 984512, Fax 961323,

ehrgeizig. „Müssen sie auch nicht“, meint Dr. Christian Brückmann, Leiter der Brannenburger Triathlonabteilung und Vater von Lisa und dem ebenfalls sehr talentierten, 12-jährigen Lukas. „Wir wollen ganz bewusst auch breitensportlich Kinder ansprechen, die einfach Freude am Sport in der Gruppe haben, und so dem oft angeprangerten Bewegungsmangel unserer Kinder entgegenwirken.“ Mit den Folgen des steigenden Bewegungsmangels bei Kindern ist Christian Brückmann als Kinderarzt täglich konfrontiert. Triathlon ist für ihn ein idealer Sport, dagegen anzugehen: „Durch seine Vielseitigkeit stellt der Triathlonsport eine sehr gute sportliche ‚Grundausbildung’ für Kinder dar. Als Kinderarzt erlebe ich oft, dass Kinder aufgrund schmerzhafter Wachstums- und Überlastungsprobleme längere Zeit an der Ausübung – oft zu intensiv betriebener – Einzelsportarten gehindert werden. Durch variable Trainingsschwerpunkte kann beim Triathlon der gesamte Körper gefördert werden, ohne Problemzonen zu überfordern. Außerdem belasten sich Kinder wegen ihres Spieltriebs gerne intervallartig. Da passt Triathlon ganz gut. Der Sport umfasst alle Grundformen des Ausdauersports und man kann es eigentlich überall durchführen.“ Spielerisch und vielseitig muss eine Sportart sein, um für Kinder langfristig attraktiv zu bleiben. Spaß und viel Abwechslung sind deshalb in Brannenburg beim Training für den jungen Triathlonnachwuchs ein Muss. Wer will, kann das ganze Jahr über zweimal wöchentlich am Schwimmtraining und einmal pro Woche an einem kombinierten Lauf-/Fahrradtraining teilnehmen. Diejenigen, die in den leistungssportlichen Bereich einsteigen, trainieren dann meist zusätzlich Schwimmen oder Laufen bei den entsprechenden Spezialabteilungen in Nachbarvereinen wie Rosenheim und bei Lehrgängen des Bayerischen Triathlonverbandes. Einige der Kinder, die jetzt noch mit großen Eifer dabei sind, werden – wie die Erfahrung zeigt – nach ein paar Jahren auf eine der drei Disziplinen um-, oder manchmal auch ganz aussteigen. Vielen wird der Trainingsaufwand dann doch zu intensiv und die immer länger werdenden Distanzen bei den Wettkämpfen zu anstrengend. 15-jährige müssen in Flintsbach beispielsweise 400 Meter Schwimmen, 5.800 Meter Radfahren und zum Schluss noch 3.450 Meter Laufen. „Wenn die Kinder in die Pubertät kommen, wird es in jeder Sportart kritisch, sie zu halten. Wir wollen ihnen aber bis dahin auf alle Fälle eine gute und möglichst breite sportliche Basis mitgeben, auf die sie dann ihr ganzes Leben lang zurückgreifen können. Triathlon ist dafür“, so Dr. Brückmann „einfach ideal.“ Bis zur Pubertät hat Anna noch ein paar Jahre hin. Norman Stadler, Faris Al Sultan oder Kate Allen kennt sie auch noch nicht. Sie will Triathlon machen, weil sie so gerne schwimmt und Rad fährt und weil sie hier Freundinnen gefunden hat. Auch, weil es bei den meisten Kindertriathlons im Ziel schöne Medaillen und Geschenke für jeden gibt. Aber erst muss sie gegen die Fische kämpfen und in der mit vielen bunten Luftballons geschmückten Wechselzone ihr Fahrrad wiederfinden, den Helm aufsetzen und mit den nassen Füßen in die Turnschuhe hineinkommen...

www.tri-team-triftern.de

3. Erding (OBB) 17.06.2007 (Drafting-Rennen) : Dr. Martin Schönfelder. Tel.: +49 179 / 3250849, www.trisport-erding.de 4. München (Regattastrecke) (OBB) 24.06.2007 (Drafting-Rennen) Dominik Amann, Dr. Martin Schönfelder, Tel.: +49 89 / 28924578 oder +49 179 / 3250849, www.triathlon.sp.tum.de 5. Kleinostheim (UFR) 15.07.2007: Eckhard Hippler, Otto-Hahn-Str. 2/A, 63791 Karlstein ,Tel.: +49 6188 / 81120, www.tsg-ausdauersport.de 6. Hof (OFR) am 22.07.2007 /// Hannes Laubmann, Tel.: +49 9282 / 459, Fax 978897, www.triathlon-ifl-hof.de

ááá Interessante Links

www.dtu-info.de • www.triathlon-bayern.de • www.tri2b.com • www.telfs.com/triathlon


Text: Beate Hitzler

Brandheiss:

Wie textile Bodyguards vor zu viel UV-Strahlen schützen Was auch immer zum Schutz unserer Haut unternommen wird – es gibt Vor- und Nachteile. Viel Gutes steckt derzeit im textilen Sonnenschutz. Wie er funktioniert, wer ihn anbietet und was dabei sogar gefährlich sein kann – wir haben uns mal umgeschaut.

brände stellen sich heute schneller ein als früher. Die Haut ist nachtragend, vergisst keinen Einzigen – nach zehn bis zwanzig Jahren präsentiert er uns die Quittung: Rund acht Millionen Bürger Deutschlands haben hellen Hautkrebs, jedes Jahr kommen 150.000 Neuerkrankungen dazu, darunter immer mehr unter 35-Jährige. Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) erkranken jährlich weltweit bereits über zwei Millionen Menschen an Hautkrebs.

Was also tun? Bloß nicht rein in die Sonne? Klar schützt Vermeiden am Besten. Aber Freizeit-, Urlaubs- und Glücksgefühl wären komplett dahin. Außerdem führt moderate und an den eigenen Hauttyp angepasste Sonnenbestrahlung ja auch zu einem gewissen Eigenschutz der Haut in Form von leichter Bräunung und Ausbildung der Lichtschwiele oder Hornhautverdickung. Babys und Kinder haben diesen Eigenschutz noch nicht, sind daher besonders empfindlich. Was aber machen diejenigen, die länger draußen bleiben, sporteln oder wandern möchten? „Me no fry – ich brate nicht!“, heißt eine Kampagne im Strahlengebeutelten Australien; oder „Slip. Slap. Slop“, „schlüpf in ein Hemd, klecks dir Sonnencreme auf und trag einen Hut.“ Damit soll Sonnenbränden vorgebeugt werden. Zwar verhindern hochwertige Cremes mit Lichtschutzfaktor für eine gewisse Zeit einen Sonnenbrand, schützen aber prinzipiell

Sonne gehört zum Leben, ohne sie geht gar nichts. Allerdings reicht

nicht vor Hautschädigungen. Schließlich wird in den Zellen die DNA durch die unsichtbare, ultraviolette Energie,

täglich eine Viertelstunde Sonnenlicht auf Hände und Gesicht, um den

die in den UV-Strahlen steckt und bis zu fünf Millimeter in die Haut eindringt, verändert. Noch bevor sich die Haut

Tagesbedarf an Vitamin D3 eines erwachsenen Menschen zu decken.

rötet!

Unsere Freizeitgesellschaft will allerdings mehr: Outdoor liegt im Trend,

Leider ist richtig eincremen gar nicht so einfach: Sportler oder Schwimmer verlieren die Schutzschicht recht

ob auf den Bergen, am Strand oder auf dem Wasser. Textilien bedecken

schnell, müssen also immer wieder nachcremen. Das gilt auch für wasserfeste Mittel: Die Wirkung ist futsch, so-

immer weniger Haut, die Stunden in der Sonne nehmen dafür zu. Das

bald sich Schweißperlen bilden. Wussten Sie, dass die wirksame Creme-Menge bei einem Erwachsenen pro Kör-

leicht verzerrte Schönheitsideal vom sexy- und gesund aussehenden

per ca. 50 Milliliter, für das Gesicht alleine einen Teelöffel beträgt? Und dass weniger tatsächlich gefährlich ist?

Braunsein macht „Braten“ nach wie vor begehrt. Und dann trägt auch noch die abnehmende Ozonschicht ihren Teil dazu bei, dass Stärke und

Textile Bodyguards

Dauer der UV-A und UV-B-Strahlen, die unsere Körper treffen, zuneh-

Nach einem umfassenden Vergleich aller möglichen Schutzvarianten hat guter textiler Sonnenschutz die Nase weit

men. Die Folgen? Unsere Haut altert nicht nur schneller, auch Sonnen-

vorne: Heute bieten spezielle Freizeit-, Beach-, Outdoor- und sogar Running-Textilien Sicherheit vor zunehmend


höherer UV-Strahlung. Sie werden von Krebsorganisationen, dem

Je dichter, desto weniger UV-Strahlung kommt auf die Haut. Das gleiche gilt für dickere Gewebe. Nachteil: Dick

Deutschen Grünen Kreuz, Haut- und Kinderärzten als sicherster UV

und/oder dicht heißt vor allem im Sommer unbequem und warm. Andere Gewebe werden nachträglich ausge-

Schutz empfohlen. Der ist freilich erst einmal abhängig von Farbe,

rüstet. Manche werden mit chemischen Beschichtungen in einem Tauchbad versehen. Diese bergen die Gefahr,

Faser, Webart und vom Zustand des Bekleidungsstücks. Je dichter

dass der Schutz im Laufe der Nutzung verschwindet, etwa beim Waschen oder durch Reibung. Mehr Komfort

und dunkler es ist, desto höher ist der Lichtschutzfaktor, der bei Be-

verspricht High-Tech aus hauchdünnen, luftigen Microfaserstoffen. Die größte Sicherheit gewährleisten dabei sol-

kleidung UPF (Ultraviolet Protection Factor) genannt wird und dem

che Textilien, bei denen möglichst kleine Partikel (Nanopartikel) entweder aus Zink- oder Titandioxid bereits in die

gängigen LSF entspricht. Er gibt an, um wie viel länger man mit einem

Fasern eingeschmolzen werden. Sie wirken wie optische Filter, reflektieren die UV-Strahlen dauerhaft und ohne

Schutz im Vergleich zur bloßen Haut in der Sonne bleiben kann, ohne

chemische Zusatzbehandlungen. Dadurch entstehen Werte bis zu UPF 80.

sie zu gefährden. Sind Textilien mal nass, sinkt der UPF speziell bei natürlichen Materialien wie Baumwolle rapide – geht teilweise gegen

Wie lässt sich gute Qualität erkennen?

null. Der Grund: Das Wasser in den Zwischenräumen des Gewebes

Firmen setzen auf offizielle Testverfahren. Derzeit gibt es weltweit drei gängige Tests:

vergrößert den Streueffekt besonders im Bereich der UV-Wellenlän-

• Der australisch-neuseeländische Standard misst den UPF im spannungslosen, trockenen Zustand. Das ist

gen und erhöht die Durchlässigkeit für Strahlen. Ist das Gewebe ge-

etwas irreführend: Schließlich dehnt sich Kleidung beim Tragen, wird schweißfeucht, durchs Schwimmen nass,

dehnt oder alt, scheinen Lichtstrahlen beinahe ungebremst auf die

durch Gebrauch dünner. So kann der angegebene Schutz drastisch vermindert werden. Daher sind alle Herstel-

Haut. Wer ein weißes, einfaches Baumwoll-T-Shirt trägt, hat einen

ler, die nach dieser Methode messen und Bekleidung zertifizieren lassen, verpflichtet, auf ihren Hangstags zu

UPF von circa vier bis zehn. Je dichter Baumwollkleidung ist, desto

vermerken, dass sich der UV-Schutz bei Nässe, Dehnung und Gebrauch vermindern kann.

wärmer ist sie auch. Jeans haben z.B. einen UPF von mehr als 1.000,

• Ähnlich misst der Europäische Standard EN-13758 ohne Dehnung und Spannung. Allerdings setzt er höhere

sind aber bei Outdoor-Aktivitäten und in der Sonne viel zu unbequem

Maßstäbe an, wird nur an Kleidung vergeben, die mindestens einen UPF von 40 und geeignete Schnitte haben:

und warm. Eine Studie der Dermatologischen Uniklinik in Bochum

Dazu gehört etwa, dass möglichst viel Körper bedeckt wird.

hat zudem ergeben, dass nur jede dritte im Labor getestete normale

• Das derzeit strengste Prüfsiegel vor allem im Sport ist der UV Standard 801. Hier misst das deutsche For-

Sommerbekleidung brauchbare Sonnenschutzeigenschaften bietet.

schungsinstitut Hohenheim unter realistischen Bedingungen. Es legt die ungünstigsten Tragebedingungen zu-

Was steckt drin? Wie sehen Kleider aus, die angeben, einen integrierten UV-Schutz zu haben? Sie können einerseits aus dichten Geweben hergestellt sein:

grunde, bezieht Dehnen, Scheuern, Abnutzung, Nässe und das Waschen mit ein.

Wer also beim Discounter auf Angebote stößt, aber keinen dieser drei Standards bekommt, sollte lieber die Finger davon lassen.


er UPF der neuen Care-Plus-Linie liegt bei 35 bis D 50+. Gear-Hemd erhältlich ab 69,95 Euro. In Vaude‘s Viper Long Sleeve Shirts steckt natürliche Ausrüstung: Cocona von Traptek, eine aus Kokosnüssen gewonnene Aktivkohle, absorbiert UV Strahlung, sorgt für UPF 50. Für 50 Euro. Odlo‘s UV-Schutz-Shirt Cap Sleeve ist klimaregulierend, permanent geruchshemmend und atmungsaktiv. 55 Euro. /// Ebenso das sportliche Polo-Shirt Hardy aus leichtem just one-Effect, Mesh-Einsatz im Rücken und UV-Schutz. 55 Euro. ie Kahua Sunshade-Vest von Dare2be hat einen D UPF 40 + und trocknet schnell. 29 Euro. Golfspieler schützt Chervò mit seinem Sun-Block UV-Filter mit UPF 50+. Chervòs Damen-Oberteil Licka kostet 85 Euro. Das Veronica T-Shirt von Regatta hat SunshadeTechnik und schützt mit UPF 20. Kostenpunkt 14,95 Euro.

Hersteller und ihr textiler Sonnenschutz

Dare2be /// Zum Einsatz kommt das neue Sunshade-Material, integriert in

hyphen /// Einziger Spezialist für UV-Schutz-Bekleidung ist derzeit das Münchner Unternehmen Reinschmidt

Shorts und T-Shirts aus leichtem, schnelltrocknendem Polyamid/Elast-

GmbH, das unter dem Label hyphen seit 2001 spezielle Beach-, Swim- und Freizeitwear für Babys bis

hanmischgewebe. Es schützt mit UPF 20 bis 40+.

www.daretobe.co.uk

Erwachsene herstellt. Seit 2007 mit einem UPF bis 80, in jedem Zustand: Also auch nass und gedehnt, gewaschen und gebraucht. Damit kann bis zu 80 Mal länger in der Sonne verweilt werden. Neu ist eine

Vaude /// Vaude hat die meisten Outfits seiner Trek&Trail Linie mit einer

kleine Linie mit Golf- und Segel-Wear mit UPF 40. Sämtliche Bekleidungsteile erfüllen den internationalen

Anti-UV-Ausrüstung versehen, die mit metallischen Oxiden arbeitet. Die

UV-Standard 801, bieten den höchsten und sichersten Wert in Sachen UV-Schutz. Erreicht wird es dank

Titandioxid-Partikel reflektieren das Sonnenlicht und erhöhen so den UV-

sehr feinmaschig gewebten oder gewirkten Microfasern mit eingeschmolzenen Nanopartikeln aus Titan-

Schutzfaktor. Im Fast & Active Bereich für Lauf-, Nordic-Walking- und

dioxid. Hyphens textiler Bodyguard ist chlor-, salzwasser-resistent, schnelltrocknend, stark atmungsaktiv

Wander-Outfits setzt Vaude auf eine natürliche Ausrüstung: Cocona von

und für sensible Haut und Allergiker geeignet: Alle hyphen-Produkte entsprechen den Anforderungen des

Traptek, aus Kokosnüssen gewonnene Aktivkohle, wird im Spinnprozess

www.my-hyphen.com

mit Polyesterfasern verbunden. Die Aktivkohleteilchen im Stoff absorbie-

„Öko-Tex-Standard 100“.

ren die UV Strahlung und sorgen so für einen UPF von 50. Gemessen wird

Chervò: /// Der italienische Hersteller Chervò geht jetzt auch in Richtung alltagstaugliche Mode, achtet auf

nach australischem Standard.

www.vaude.de

Funktionen. Der UV-Schutz Sun-Block ist ein Filter der auf Titan-Basis wirkt. Der doppelseitige Stoffaufbau leitet Schweiß und Wasser ab und sorgt für ein schnelleres Trocknen. Zugesetzte Silber-Mikroteilchen

Care Plus /// Der holländische Spezialist für Gesundheit auf Reisen Tropi-

verhindern unangenehme Geruchabildung. Die Kleidungsstücke mit Sun-Block-Funktion sind in der linken

care stellt mit Care Plus Gear eine neue Bekleidungslinie für die ganze

Ecke mit dem Sun-Block-Logo von Chervò gekennzeichnet. Gemessen wird nach australisch-neuseelän-

Familie vor. Das Grundgewebe Care Tex – ein schnell trocknendes Misch-

www.chervo.it.

gewebe aus Baumwolle und Polyamid – bietet einen UV-Schutzfaktor

dischen Standard, der UV-Strahlenschutz liegt bei UPF 50+. €

von 50+. Gemessen wird nach australischem Standard, erreicht wird der

Odlo /// Just one heißen Odlo‘s Multisport-Shirts in bis zu 20 Farben. Gibt es als Singlets, T-Shirts (Rundhals,

hohe Wert ausschließlich durch das sehr dichte Gewebe. Die Bekleidung

V-Necks etc.), Polos, Kurzarm bis Langarm. Gemäß UV-Standard 801 verfügen sie über einen UV-Schutz

ist frei von chemischen Ausrüstungen, die sonst häufig für den Sonnen-

zwischen 15 und 20. Für den Schutz sorgt keine Ausrüstung sondern ein dichtes Strickverfahren.

schutz eingesetzt werden.

www.odlo.com

www.tropicare.com


ááá Tipps zum Schutz vor UV-Strahlung vom Bundesamt für Strahlenschutz:

u Die Haut sollte langsam an längere Sonnenbestrahlung gewöhnt werden. Die Mittagsstunden zwischen 12 und 15 Uhr im Schatten verbringen. u Die Anzahl von intensiven Bestrahlungen der Haut soll etwa 50 pro Jahr nicht überschreiten. Sonnenbrand ist stets zu vermeiden. u Kleinkinder sind besonders gut vor starker Sonneneinstrahlung zu schützen. Die UV-Dosis, die man in den ersten Lebensjahren erhält, ist ein bestimmender Faktor bei der Entstehung von Hauttumoren. u Der beste Sonnenschutz sind geeignete Kleidung, Hut und Sonnenbrille. Unbedeckte Körperpartien sind mit Sonnenschutzmitteln einzureiben, deren LSF etwa dem doppelten UVI-Wert entspricht. Für empfindliche und nicht lichtgewöhnte Haut sowie Kleinkinder wird mindestens LSF15 empfohlen. u Sonnenschutzmittel sollen sowohl im UV-A- als auch im UV-B-Bereich schützen. Sie sind mindestens 30 Minuten vor dem Sonnenbad aufzutragen. Nachcremen verlängert nicht die Schutzwirkung. Zum Baden wasserfeste Cremes nehmen und nach dem Abtrocknen erneut auftragen. Auch im Schatten cremen! u Niemals ohne geeigneten Augenschutz direkt in die Sonne blicken! u Wer Medikamente einnimmt, sollte vor dem Sonnenbaden den behandelnden Arzt befragen. Bestimmte Arzneimittel erhöhen die Lichtempfindlichkeit der Haut oder lösen lichtbedingte Allergien aus. u Kosmetika, Deodorants und Parfüms sollten beim Sonnenbaden möglichst nicht verwendet werden. Es besteht die Gefahr bleibender Pigmentierung. u Den aktuellen UV-Index – je höher, desto intensiver – gibt es unter www.bfs.de.

ááá Eigenschutz und richtig cremen u Die Eigenschutzzeit variiert je nach Hauttyp extrem. Sie sagt aus, wie lange ich mit meiner Haut in der Sonne sein kann, ohne dass sie Hautschäden riskiert. Menschen mit blasser Haut, roten oder blonden Haaren, blauen Augen (entspricht Haut-Typ 1) haben nur eine Eigenschutzzeit von 5 bis 10 Min, können also nur solange ungeschützt in der Sonne bleiben. Mit LSF 20 (textil oder per Creme) schaffen sie schon maximal 1,5 bis 3 Stunden. u Wichtig: Sonnencremes mit chemischen Filtern eine halbe Stunde vorher auftragen. Diese Zeit brauchen sie, bis sie wirken. Physikalische Filter (z.B. Titanoxid, Zinkoxid) können kurz vorher drauf. u Nötige Menge pro Körper: Satte 30 bis 50 Milliliter, das sind ca. zwei Milligramm pro Quadratzentimeter Haut. Faustregel: Die Menge eines Kaffeelöffels reicht gerade mal fürs Gesicht. Eine Tube mit 150 Millilitern reicht also für fünf mal eincremen. u Weltweit wird der Schutz vor den UV-Strahlen durch den LSF (Lichtschutzfaktor), aber auch SSF (Sonnenschutzfaktor) oder SPF (Sun Protection Factor) bezeichnet. In der Bekleidung spricht man von UPF (Ultraviolett Protection Factor). u Ein LSF mit 4 absorbiert nur etwa 75% UV-B-Strahlung. LSF 10 absorbiert etwa 90%, LSF 20 schluckt ca. 95% und LSF 50 etwa 98%. Anders ausgedrückt: UPF 20 läßt nur ein Zwanzigstel, also 5% der UV-Strahlung durch.

ááá Wichtige Links zum Thema Sonnenschutz:

www.uvstandard801.de • www.gsf.de/flugs/UV_Schutz_Textilien.pdf • www.sonne-mit-verstand.de • www.unserehaut.de • www.krebshilfe.de • www.bfs.de • www.hautvisite.de


Fjällrävens strapazierfähige Karla Zip Off Trouser ist aus G-1000 (100% Baumwolle) und bietet einen 100%igen UVSchutz. Gibt es für 119,95 Euro. ie Titanium Technical Knit Cap von Columbia ist aus 100% D Polyester hat UPF 15 und sorgt mit feuchtigkeitsaktivem Material für ein angenehmes und trockenes Klima.12,95 Euro /// Columbias Omny Dry Venture Convertible Pant für Herren hat abzippbare Beine und schützt durch eine spezielle Materialverarbeitung vor UV-Strahlung (UPF 50). Aus feuchtigkeitsaktivem Material mit Meshbesatz. 59,95 Euro. J ack Wolfskins UV-Shirts (men und women) sind leicht und schnell trocknend (UPF 40+). Für 57,95 Euro . Salewa‘s South Peak Pant mit UVP 50 bleibt bei jedem Klima auf der Innenseite angenehm trocken. Für 64,95 Euro. Das figurbetonte asics Owens Run Printed Laufshirt aus der 5000er Running-Serie schützt im Schulterbereich vor zu viel Strahlung. 89,90 Euro. /// Das asics Runningcap Barrios Performance ist aus Supplex mit UV-Schutzfaktor 40. Für 19,95 Euro. S ol Patrol – der Name ist Programm. Patagonias leichte und schnelltrocknende Langarm-Shirts sind mit einem dauerhaften UPF 40+ ausgestattet. Für 75 bzw. 79 Euro.

Freeland /// Die Freeland UV-Shirts, Zip-Off-Trousers und Kappen aus der

Schoeller /// Der Stoffspezialist setzt im Outdoorbereich Schoeller®-Gewebe ein. So kann auf UV-Schutz

Schweiz werden nach australischem Standard getestet und geprüft und de-

durch chemische Hilfsmittel verzichtet werden, da die Gewebekonstruktion in der Regel so dicht ist, dass

klarieren auf ihren Etiketten UPF 50+. Polo Shirts weisen durch Ihre Piqué-

sie einen hohen Sonnenschutzstandard gewährt. Der Schutz ist dauerhaft und ändert sich auch durchs

www.carusofreeland.com

Waschen oder durch längeres Tragen des Textils nicht. Hersteller erkennen Materialien, die vor UV-Licht

Struktur einen UPF 35+ bis 50+.

schützen, z.B. an einem speziellen Piktogramm auf den Gewebe-Mustern. Bei den meisten Outdoor-Neu-

Jack Wolfskin /// Damit der Einsatz chemischer Hautschutzmittel reduziert

heiten und -Geweben von Schoeller liegt der Faktor bei 50+, gemessen wird nach AS/NZS und richtet

werden kann, hat Jack Wolfskin in seiner Sommerkollektion Kleidungs-

sich nach australischem Standard.

www.schoeller-textiles.com

stücke entwickelt, die durch ihre Faser- und Stoffkonstruktion eine hohe UV-Schutzfunktion bieten. Lichtschutzfaktor 40+ sorgt dafür, dass nur ein

Columbia /// Outdoor-Spezialist Columbia weist auf den Etiketten seiner Titanium-Sommer-Kollektion

Vierzigstel der schädlichen UV A- und UV-B Strahlung das Gewebe passie-

Sonnenschutz von UPF 15-24 (guter UV-Schutz), UPF 25-39 (sehr guter UV-Schutz) und UPF 40+ (au-

ren kann. Zertifiziert wird nach australischem Standard.

ßerordentlicher UV-Schutz) auf. Erreicht wird er durch fein gewebte Stoffe und Appreturen, die nach

.

www.jackwolfskin.de

den Industrie-Standard Testmethoden getestet werden und dem australischen Verfahren entsprechen. Mit der Ausnahme, dass die Fabrikate 40 Mal gewaschen und 100 Stunden simuliertem Sonnenlicht

Salewa /// Salewa schickt mit der 5Continents Kollektion UV-Proof bis UPF

ausgesetzt werden, um das niedrigste UPF Level zu bestimmen, das das Fabrikat über die Lebenszeit des

50+ (gemessen nach australischem Standard) in die Natur. Die Shirts Aus-

Kleidungsstückes erreicht.

www.columbia.com

tralia für Männer und Lumbini für Frauen sind aus dem Material Dry`ton Supplex / UV-proof 50 gefertigt, weich wie Baumwolle, aber strapazierfähig

asics /// Der Running-Spezialist schützt Sportler mit der Aluminized-Technologie in der asics 5000

wie Nylon, leicht und schnelltrocknend. Besondere Substanzen sollen da-

Series World Performance. Dabei wird eine speziell entwickelte, extrem feine Aluminiumschicht auf

bei UV-Strahlen absorbieren und so vor den schädlichen Auswirkungen der

dem Textilgewebe aufgetragen. Sie reflektiert die Sonnenstrahlen, hat UV-Schutz Faktor 50 und hält

Sonneneinstrahlung schützen.

www.salewa.com

den Körper kühl. Keine Angaben über standardisierte Messmethoden.

www.asics.de



Text: Beate Hitzler, Interviews: Tanja Krauß, Beate Hitzler

König Fussball schwingt auch 2007 das Zepter Fußball bleibt nach dem glorreichen WM-Titel der Frauen 2003 und auch ein Jahr nach dem deutschen WM-Hype der Männer die Sportart mit den meisten Mitgliedern. Sowohl bei Freizeitspielern als auch im Verein. Während Volkssport Fußball die größten Zuwächse verzeichnet, freut sich das sportliche Spektakel Spitzenfußball darüber, die stärkste wirtschaftliche Power zu sein, die eine Sportart überhaupt hervorrufen kann.

So erreicht eine Fußball-WM zuschauertechnisch mehr Menschen und bewegt umsatzmäßig im Verkauf und Merchandising mehr Geld als Olympische Spiele, kräftig gepusht vom Fernsehen und riesigen Werbebudgets seitens der Industrie. Aber nicht nur das: Die Euphorie, die etwa eine WM abseits des Business weckt, lässt sich auch noch in den kleinsten Vereinen messen. „Die Begeisterung führt zu zahlreichen Neuanmeldungen, vor allem bei Kindern und Jugendlichen,“ freut sich Harald Stenger, Pressesprecher beim Deutschen Fußballverband. So werden dank großem Andrang und Lust auf Teamgeist Trainer als auch Platzangebote knapp. Im Südwestdeutschen Fußballverband gab es nach der WM einen Boom, in der mittleren und südlichen Rheinland-Pfalz zählt man bis heute über 100 zusätzliche Jugendmannschaften. Bei einem Blick über den Teich gilt Ähnliches: In den USA ist einer SGMA-Umfrage (global business trade association of manufactors, retailers und marketers) zufolge der Fußball zur schnellst wachsenden Sportart geworden. Bei den über 18 Millionen Fußballern überrascht dort der Frauenanteil von 40 Prozent. Aber auch hierzulande lässt etwa der Osnabrücker Fußballexperte Dr. Christian Wopp wissen, dass über 60 Prozent der Frauen Lust auf Fußball haben. Dass das leicht noch mehr werden können wird wohl an den diesjährigen Fifa Frauen-Weltmeisterschaften in China und denen von 2011 liegen. Speziell dann, wenn sie in Deutschland „bei Freunden“ stattfinden können. Am 31. August fallen die Würfel. Während sich die Globalplayer 2006 adidas, Puma und Nike über sensationell klingelnde Kassen und leere Lager freuten (adidas machte seinen Rekordumsatz von über 1,2, Milliarden Euro – einem Plus von mehr als 30 % gegenüber 2006 – vor allem durch die weltweit über 15 Millionen verkauften Teamgeistbälle, einem ReplikaVerkauf von 3 Millionen Trikots, davon alleine 1,5 Millionen von der deutschen Nationalmannschaft), machen sich bis heute vor allem mittlere bis kleine Vereine auf die Suche nach guter Partylaune. Der Grund: Sie kämpfen mit knappen Finanzen und 2007 wird es nicht besser. So klagt nicht nur die Rheinzeitung über die Lage der rheinland-pfälzischen Vereine, die mit viel zu wenig öffentlichen Geldern für die Jugendarbeit bedacht werden. Etliche Vereinspräsidenten wünschten sich, dass sich just die Politiker wieder an die Begeisterung und damit auch an die Basis erinnern, die sie 2006 so offen auf ihren Ehrenplätzen vor den WM-Kameras gezeigt haben. Wer dafür kräftig vom Boom profitiert, sind derzeit Hallenbetreiber, die aus Fußball einen Ganzjahresport und Tennis & Co Plätze streitig machen. So brummte den ganzen Winter über etwa die Soccerworld Deutschland GmbH, die republikweit 14 große Fußballhallen betreibt. Diese Mekkas sind 365 Tage im Jahr von 10 Uhr bis Mitternacht geöffnet. Alleine in die Leipziger Anlage strömen täglich 600 Kicker, im Winter sind es doppelt so viele. Dass der Hype auf Fußball auch 2007 ungebrochen ist, sieht Tobias Blick, Marketingleiter bei Kappa Deutschland: „Das merkt man gerade an der 1. Fußballbundesliga, die auch international immer mehr Fans gewinnt. Bei Werder Bremen zum Beispiel gibt es bereits seit mehreren Saisons einen ungebrochenen Run auf Trikots und andere Fanartikel, so dass die Verkaufszahlen stetig gesteigert werden konnten.“ Klar unterstützten die Italiener damit auch ihren Sport: „Eine Förderung des Fußballnachwuchses findet bei uns immer über den Verein statt, mit dem wir eine Partnerschaft eingehen. Denn es wird nicht nur das Profiteam ausgestattet, sondern auch alle Nachwuchs- und Jugendmannschaften erhalten unter anderem Spiel- und Trainingsausstattungen.“


Als einer der ganz großen Förderer Deutschlands gilt die Intersport, weltweit größte Verbundgruppe mittelstännach kräftig steigende Umsätze mit Bällen, Trikots, Schuhen und Fanartikeln. „Der ‚Teamgeist’ brachte nicht

Dieter Kindlmann (D), Tennisprofi aus der MLP TennisBase, Oberhaching:

nur unsere neu formierte Nationalmannschaft wieder in internationale Spitzenränge“ sagt Intersport-Vorstand

„Wir spielen sehr oft Fußball vor dem Training,

Klaus Jost, „sondern sorgte auch in unseren über 1.500 Geschäften für starke Umsatztore.“ Für die sorgen

und zwar Eins gegen Eins über das Netz. Das

nun schon seit einigen Jahren auch die jugendorientierten Aktivitäten: Zusammen mit Puma wurden etwa im

macht Spaß und ist gut für die Koordination. Ich

WM-Jahr an 54 Standorten Intersport Speedsoccer-Events durchgeführt. Sie werden in diesem Jahr zu einer

habe mir extra einen kleinen Fußball gekauft, den

Deutschen Meisterschaft ausgebaut. Mit im Boot: Burger King. Auch die 200 Kicker-Fußballcamps waren mit

ich in meiner Schlägertasche mit dabei habe.“

discher Sportfachhändler. Ihr bescherte die WM schon eine ganze Weile vor dem Anpfiff und auch lange da-

über 10.000 teilnehmenden Kids ein echtes Highlight und zugleich die größte Serie im Bereich Fußballcamps. Zu den Abschluss-Veranstaltungen kamen über 22.000 Eltern und für die Vereine blieben noch einige Euro für die Jugendkasse über. 2007 will man gemeinsam mit der ProSport GmbH und Reiseprofi TUI bei 220 Veranstaltunnoch für die Schule gepowert wird – 12.500 Teilnehmer an die Bälle bekommen. Die meisten Trainer haben eine

Jörg Ritzerfeld (D), Skispringer, mehrfacher WM-Teilnehmer:

DTB-Lizenz und sind Mitglieder im Bund Deutscher Fußball-Lehrer und gastgebende Vereine erhalten gratis

„Fußball gehört bei einem Skispringer unbedingt

Fußbälle. Die kleinen Könige sehen das besonders gern.

zum Trainingsalltag. Um stupides Warmlaufen

gen – darunter Vater-Sohn-, Torhüter- bis hin zu Mädels- und Lern-Camps, bei denen neben Tore schießen auch

zu umgehen, führen wir regelmäßig vor dem Kraft- und Athletiktraining kurze Basketball,Volleyball- oder eben auch Fußballspiele durch.

Was macht Fußball zum Outdoorsport?

Außerdem finden im Sommer mittlerweile viele Benefizfußballspiele

„Fußballspielen geht immer und überall, im Stadion, auf der Straße oder Bolzplatz, egal ob Ball, Cola Dose

statt, bei denen wir Skispringer als ,begnadete Ballartisten’ natür-

oder sonst etwas. Sobald ein Gegenstand halbwegs rund ist, rollt und nicht so schnell kaputt geht, wird damit

lich nicht fehlen dürfen. Klar ist das Verletzungsrisiko ziemlich hoch,

gekickt.“ (Stefan Sahm, deutscher MTB Cross Country Profi)

deswegen finden unsere Spiele auch, soweit es geht, ohne Körperkontakt statt. Außerdem spielen wir meistens nur in kleinen Hallen mit 4-6 Spielern pro Team und nur selten auf ein Großfeld – was

Begnadete Ballartisten – wenn Spitzensportler Fußball spielen

Wenn Spitzensportler Fußball spielen, steckt manchmal die pure Lust am Sport dahinter. Oft aber auch profitieren sie vom großen Mehrwert, den Fußball-Training einfach drauf hat. Wir haben mal nachgefragt bei unseren besten Outdoor-, Bike- bis Tennisathleten.

technisches Spiel verlangt. Somit findet kein ,Gebolze’ statt, denn unsere Mannschaft ist nicht gerade vom Glück verfolgt, was Verletzungen angeht, und oberste Vorsicht ist geboten. Nicht nur als Kind, sondern auch jetzt noch bin ich ein solider Fußballspieler. Zwei Sommersaisons war ich auch Mittelfeldspieler in der B-Jugend bei einem lokalen Fußballclub, konnte das aber zeitlich mit dem Skispringen nicht mehr unter einen Hut bringen. So bleiben meine wöchentlichen Traumtore leider der Öffentlichkeit vorenthalten.“

Sascha Meyenborg (D), Cross Mountainbiker, 10. Platz Europameisterschaften, konstanter Top 30 Fahrer World Cup: dadurch nicht mehr so gut laufen kann (Fersenbein zertrümmert und Kniescheibe

David Möller (D), Weltmeister im Rennrodeln:

gebrochen). Klingt komisch, ist aber so: Beim Radeln hab ich absolut keine Pro-

„Wir spielen häufig Fußball zum Aufwärmen.

bleme. Davor hab ich es genossen, Fußball zu spielen, als Ausgleich sehr cool....! In

Außerdem ist es gut, um Schnelligkeit, Ausdauer

vielen Verträgen ist natürlich geregelt, dass, wenn wir uns bei anderen Sportarten verletzen, das Gehalt

und Koordination miteinander zu verbinden. Das

gestrichen oder gekürzt wird. Trotz allem gehört jede Sportart gewisserweise zum Training dazu, also

Verletzungsrisiko beim Fußballspielen ist nicht zu

mir ist es egal, das was Spaß macht rockt...!“

unterschätzen, aber Spaß macht es allemal ...“

„Ich muss gestehen, dass ich mich vor drei Jahren schwer verletzt habe und


Uhlsport /// Bei Uhlsports brandneuer “Kick-Sokke” ist das Sohlenelement direkt in den Schuh hineingespritzt. Spart Gewicht, der Stand ist tiefer, die Verbindung von Fuß und Untergrund ist direkter, die Ballkontrolle optimal. Für 199,95 Euro.

Decathlon /// Für den Hinterhof: Der Tarmak Streetfußball ist von Kipsta. Straßenfußball-Schuhe sind flach und super robust: Wie Taktill für Kids von Kipsta. Gibt’s in den Größen 28-38 für 25 Euro, oder 39-47 für 29 Euro.

Reebok /// Neu ist Reeboks SprintfitPro, der statt Pfostenschüssen für mehr Treffsicherheit sorgt. Wie? Mit dem einteiligen, nahtlosen Microfiver-Upper für perfekte Passform. Die aufgeteilte Außensohle mit integrierter Fersenstütze bietet extra Halt. Ab September, 179,95 Euro.

asics /// Lethal Tigreor heißt asics neuer Schuh, der gezielt das Verletzungsrisiko senken will. Basis ist die Mittelsohle und 10mm Sprengung, die für eine anatomisch korrekte Position sorgt. Ab Herbst, für 129,95 Euro.

Lotto /// Drei Jahre Forschung hat Lotto in den ersten Fußballschuh ohne Schnürung gesteckt: Zhero Gravity agiert wie ein Saugnapf, passt sich dem Fuß perfekt an. Garantiert exakte Ballkontrolle und sitzt wie ein Handschuh. 190 Euro. /// Wer mag, jagt ab jetzt in den asymmetrisch gestreiften Trikots z.B. von Borussia Mönchengladbach dem Ball hinterher. Sind aus atmungsaktivem, leichtem Stretchgewebe. Für 65 Euro. /// Force ist Lottos neuer Handschuh für Profi-Torhüter. Innovativ sind verschieden dicke, herausnehmbare Gel-Einsätze rund ums Handgelenk. Für 65 Euro.

Michael Uhrmann (D), Skispringer, u.a. Deutscher Meister: Stefan Sahm (D), MTB Cross Country, Team Bulls:

„Kontakt zu Fußballern habe ich schon, auch

„Jochen Coconcelli, Benjamin Rudiger und ich haben bereits zum zweiten Mal

auf Grund von Benefizspielen, die ich im

ein Fußball-Turnier für die deutschen Biker organisiert und wollen dies auch die

Sommer mitmache. Es hat mich gefreut, Lukas

nächsten Jahre tun. Es findet Anfang Dezember statt. Da ist das Radtraining noch

Podolski beim Neujahrsspringen zu sehen. Ich

nicht so wichtig und die meisten Radler legen den Schwerpunkt auf ein breit gefächertes Training. Alle

denke, auch er war beeindruckt vom Blick, den man auf der Schan-

anderen Muskeln, die zum Biken nicht benötigt werden, vernachlässigt man gerne. Als ich 2002 beim

ze vom Startbalken aus hat. Fußball ist eine Art Ausgleich für uns.

Weltcup in Kanada war, haben meine Team-Kollegen und ich am Tag vor dem Wettkampf noch gekickt.

Wir spielen zum Warm-Up vor unserem Athletiktraining oder auch

Allerdings mussten wir uns erst noch einen Ball bauen. In einem Trainingslager in Südafrika haben

so, wenn die Tage in Skandinavien lang werden. Es soll einfach

wir beobachtet, wie Straßenkinder sich aus einem Kondom, diversen Stofffetzen und einer Schnur

Spaß machen, wobei der Ergeiz zu gewinnen natürlich trotzdem

einen nahezu perfekten Ball zauberten. Also versuchten wir das auch. Unser Ball wurde aus besagtem

hoch ist. Es bringt die nötige Lockerheit in den Trainingsalltag.

Kondom, Handtüchern und viel Klebeband erstellt und hielt mindestens eine knappe Halbzeit. Danach

Außerdem tut es einem Individualsportler, wie uns Skispringern,

waren sowohl Fußball als auch wir komplett zerstört und der Muskelkater so sicher wie das Amen in

auch einmal gut, in einer Mannschaft zu spielen. Bloß lässt meine

der Kirche. Zugegeben, das war sehr unvernünftig und ziemlicher Blödsinn. Zumal wir gerade alle kurz

Sportart wenig Freiraum fürs Fußballspielen. Aber ich freue mich

zuvor massiert worden waren, die Behandlung war somit für die Katz‘. Solange nur Radfahrer zusammen

nach meiner Karriere wieder mehr Zeit fürs Kicken mit Freunden

Fußball spielen, ist die Verletzungsgefahr relativ gering, denn jeder weiß, dass der Gegner seine Beine

zu haben. Ich spiele gerne draußen, denn zu einem richtig schönen

noch für den Job braucht. Außerdem, während des Bike Trainings kann ja auch viel passieren.“

Spiel gehört dazu, mit schmutzigen Klamotten heimzukommen.“

Carsten Bresser (D), Mountainbiker, Rocky Mountain/Haywood Mountainbike Race Team, zweifacher Olympiateilnehmer, 3. bei der Marathon-Weltmeisterschaft 2003, vierfacher BIKE TransAlp Gewinner:

Michael Neumayer (D), Skispringer, Dt. Rekordhalter Skifliegen 227,5 m:

„Ich spiele Fußball, weil es Spaß macht, nicht aus Gründen des Trainings. In

und Spielflusszerstörer Mechler – wir spielen

Deutschland findet sogar jährlich ein Fußballturnier statt, indem die Mountainbiker

oft als Erwärmung oder allgemein als Training

aus den verschiedenen Bundesländern gegeneinander antreten und ihren Deut-

„Sturm Uhrmann, Spielgestaltung Neumayer

für unsere Koordination und Schnelligkeit.

schen Fußball Mountainbike Meister ermitteln. Das ist immer eine Riesengaudi! Es ist kein Problem,

Nach meiner aktiven Laufbahn möchte ich wieder im Verein

ab und zu Fußball zu spielen. Bisher hatte ich noch keine Verletzungen, so dass die Saison noch nie

spielen wie in meiner Jugend!“

beeinflusst war. Vertraglich gibt es bei mir keine Reglementierung, die mir Fußball verbietet.”


Neosens /// Handarbeit für Puristen: Der Leder-Sneaker Swift im Soccer-Look ist vom spanischen Label Neosens, 120 Euro.

Nike ///

Edel: Sieht aus wie ein Pokal, sind aber Ronaldinhos neue Schienbeinschützer. Zumindest tragen sie seinen Namen, wie auch die Ronaldinho Elite Tasche. Sie ist wie der Tiempo Gaucho Ball im Retro-Look aus feinem schwarzem Leder. Die Schützer kosten 25 Euro, der Ball 100 Euro und die Tasche 150 Euro.

Hummel /// Mit einer neuen Nahtverbindungstechnologie bietet Hummel noch bessere Bedingungen für Hochleistungssportler. Sie ersetzt herkömmliches Nähen, macht das „Seamless Trikot“ mit Netzbelüftung sehr strapazierfähig und dehnbar. Für 169,55 Euro.€

Kappa /// „Idol“ heißt der Unisex-Schuh von Kappa und tritt in vier Farben auf Straße und Rasen. 39,95 Euro /// Italien-Fans tragen Kappas bestickte Lady-Sweatjacke aus der Vitality-Linie. 59,95 Euro /// Der Kappa Fußball sieht aus wie früher: Der Replica 2007 kostet stolze 119,95 Euro.

Coogi /// Stylisch im Fußball-Look: Das Trackjacket vom „musthave-Label“ Coogi gibt es für 125 Euro.

Tobias Angerer (D), Langläufer, zweifacher Gesamtweltcupsieger: „Die WM war natürlich ein Riesenerlebnis. Zum Eröffnungsspiel bekam ich von unserem bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber als Belohnung für meine Olympia-Medaille eine Karte für das Eröffnungsspiel. Das war schon eine tolle Stimmung. In Stuttgart habe ich mir dann noch das Spiel England gegen Ecuador angesehen. Das war zwar nicht das allerbeste Spiel, aber trotzdem bleibt der Besuch im

ááá Termine für Jedermann

und war vor zwei Jahren auch einmal bei uns zum Langlauf-Weltcup in Düsseldorf. Als Kind habe ich

Indoor-Camps und , Vater-und-Sohn-, port für alle, über Inters -Nachhilfe-Camps sogar Fußball- und / 1 944 9 +4 . Sport GmbH, Tel w.fußballcamp.de oder Pro

schon Fußball gespielt – aber sagen wir mal so: Ich war immer schon ein Kämpfer. Aber spielerisch

685391

Stadion sicher unvergesslich. Bei einem Benefiz-Spiel habe ich Stefan Wessels, den früheren FC Bayern Torhüter, kennen gelernt. Mit ihm habe ich noch ab und zu Kontakt. Er spielt ja jetzt bei Köln

hat es nie so recht gereicht. Deswegen bin ich Torwart geworden. Von der E- Jugend bis zur A-Jugend habe ich in meinem Heimatverein auf dieser Position gespielt. Jean-Marie Pfaff war während dieser Zeit immer mein großes Vorbild.“

Thomas Vanderham (CAN), Mountainbiker, zählt zu den besten Mountainbike/Freeride/ Slopestyle/Downhill-Profis der Welt: „Fußball ist für mich die beste Alternative, um auch in der wettkampffreien Zeit fit zu bleiben. Dabei schätze ich vor allem die physische Komponente an diesem Sport. Der größte Unterschied zwischen Mountainbiken und Fußball liegt in der Aktivierung völlig anderer Muskelgruppen. Ich bin der Meinung, das schafft mir über den Winter ein körperliches Gleichgewicht. Während meiner Kindheit habe ich 14 Jahre Fußball gespielt. Aktuell absolviere ich pro Woche ein Training und ein Rundenspiel bei einem Team in Vancouver. Ich bin Linksfüßler, deshalb spiele ich im linken Mittelfeld. Vergangenes Jahr hab ich mir beim Biken ein Bein gebrochen und habe den Großteil der Saison versäumt. Diesen Winter habe ich wieder eingegriffen, im Sommer bin ich allerdings zu beschäftigt. Würde ich mich im Laufe der Saison beim Fußball verletzen, wären meine Sponsoren nicht wirklich erfreut darüber.“

· Junioren-, Mädchen-

ww

endliche Club kicken 2007 Jug vom 19.-25.7. im Michael Rummenigge von 7-14 Jahren mit Jugendlichen von ng Grobe trainiert mit Club Apulia. Wolfga m nsee (11.-15.7.). Bei binson Club Fleese 7-14 Jahren im Ro ist e rig Jäh 16bis 10b Ampfelwang für Torwart Camp im Clu 07. .20 9.6 2.von der Partie vom Andreas Menger mit 30.5.-3.6. im Club vom rs ste Ma zum h sic Erwachsene treffen Hansi Müller ein Soccer-Camp mit Fleesensee. 2008 ist

· Über den Robinson

nson.c geplant. ww w.robi

om

. Fußball hule Ltd. bietet u.a 9 221 / England an. Tel. +4 mit Sprachreisen in

· Die Kölner Fußballsc

enfußb 8018282, ww w.f eri · Über ww w.young-t

all.de

Jährige

ravel.de können 7- bis 17-

ins Allgäu, s Soccer-Academy etwa zu Kalle-Riedle ld oder den Bayerischen Wa zu Hansi Dorfner in nach St. Anton.


Berggasthof Pralongià (I) Fernsehgeräte sind hier komplett überflüssig. Die traumhafte Aussicht des Südtiroler Berggasthofes in Alta Badia im Herzen der Dolomiten ist atemberaubend. Im Osten der Conturines und Lagazuoi, im Süden leuchtet der Gletscher der Marmolada und im Osten steht wuchtig der Sellastock. Der rustikale Gasthof residiert auf 2.200 m Höhe und ist wegen seiner einzigartigen Lage natürlich sehr beliebt, was im Sommer vor allem für die Terrasse gilt. Drinnen geht es eher urig zu. Rustikale Stuben, darunter eine schöne Zirbenstube, und dazu die passende Verköstigung von der deftigen Marende bis zum 5-Gänge-Menü am Abend. Schlicht elegante Zimmer mit Dusche/WC und teils Balkon. Außerdem gibt es einen kleinen Wellnessbereich. Nach Pralongià kommt man mit dem gleichnamigen Sessellift, der zwischen Corvara und dem Campolongopass startet. Dort kann man auch sein Fahrzeug parken. Das Gepäck wird von der Talstation zum Gasthof gebracht. Im Sommer wird man an der Bergstation des Sessellifts abgeholt.

Übernachtung mit Halbpension im DZ ab 49 Euro pro Person. I-39033 Corvara, Tel. +39 0471 / 836 072, www.pralongia.it

Es gibt Leute, die sind wirklich schon überall gewesen. Mountainbiken im Himalaya, Trekking

Las Vegas Lodge (I)

in Feuerland oder Hundeschlittenfahren im Yukon. Ungewöhnliche Ferienziele sind für die

Es gibt größere Gipfel in den Dolomiten als den Piz Sorega, der eigentlich ein Grashügel

meisten Menschen immer identisch mit exotischen Destinationen. Dabei kann man quasi vor

auf 2.100 m ist. Aber der Platz bietet ein perfektes Panorama, was den Wirt der Las

der Haustür ebenfalls sehr eindrucksvolle und unkonventionelle Urlaubstage erleben. Alles

Vegas Lodge, die trotz des eigenartigen Namens keine Spielhölle ist, dazu brachte,

nur eine Frage der Kreativität und Flexibilität. In diesem Sinn sind die Alpen noch längst nicht

ein kleines feines Berghotel dazu zu bauen. Das Ergebnis ist eindrucksvoll: Elegantes

erschlossen. Und es muss wirklich nicht immer das rustikale Mittelklassehotel mit Bauern-

Ambiente mit viel Holz und Glas und Zimmer mit raffinierten Details. Dazu der 360 Grad

stubendekor, Erlebnissauna und Müslibüffet sein. Wer Klischees nicht leiden kann und den

Ausblick auf die Dolomiten Bergwelt. Die Lodge erreicht man von S. Cassiano aus mit

Rummel satt hat, der kann ja auf den Gipfel flüchten. Auch oben kann man sich gut betten

der Piz Sorega Seilbahn. Das Haus steht wenige Meter neben der Bergstation. Es wird

und erholen. Einige Hotels logieren in ausgesprochen extremen Höhenlagen und bieten un-

auch ein Transportservice vom Parkplatz bei der Talstation angeboten. Einziger Nachteil

vergessliche Erlebnisse mit grandiosen Sonnenauf- und untergängen, mit prachtvollem Ster-

der schönen Lodge: Sie ist mittlerweile so gefragt, dass es zuweilen schwierig wird,

nenhimmel und ebenfalls himmlischer Ruhe. Zumindest vor und nach den Besuch der Tage-

einen Platz zu bekommen.

sausflügler. Der Urlaub auf dem Gipfel ist jedenfalls das absolute Highlight für den Berg- und

Übernachtung mit Halbpension im DZ ab 60 Euro pro Person. Piz Sorega 15, I-39030 S. Cassiano, Tel. +39 0471 / 840 138, www.lasvegasonline.it

Naturliebhaber, der dafür auf Luxus verzichten kann. Dazu einige ausgewählte Adressen.


Berghaus Diavolezza (CH)

Berghotel Faulhorn (CH)

Wer die spektakuläre Bergwelt rund um St. Moritz hautnahe erleben, dabei aber auf den Schi-

Prominent ist die Nachbarschaft dieses nostalgischen und höchst eindrucksvoll gelegenen

ckeriarummel der Promimetropole verzichten will, dem kann nichts besseres passieren als ein

Hotels auf dem 2.681 m hohen Gipfel des Faulhorns. Nicht weit von Eiger und Jungfrau wohnt

Quartier hoch oben auf der Diavolezza. Statt Champagner und Kaviar gibt`s hier hochalpine

man in historischem Gemäuer auf einem perfekten Aussichtspunkt. Allerdings muss man sich

Traumkulisse satt. Auf knapp 3.000 m Höhe besitzt das Berghaus ein ungewohnt vielseitiges

den erarbeiten. Denn ganz so wie früher, als das rund 175 Jahre alte Haus von prominenten

Angebot. Es gibt eine große Sonnenterrasse vor dem Haus, ein Selbstbedienungsrestaurant,

Gästen wie zum Beispiel der holländischen Königin besucht wurde, kommt man nur zu Fuß

dazu ein Restaurant mit Bedienung und dem Diavolezza-Stübli, wenn man es eher rustikal

zum Hotel. Das Faulhorn ist kein Luxushotel sondern eine relativ einfache Herberge mit sehr

gemütlich mag. Zum Übernachten hat man die Wahl zwischen Doppelzimmern mit Dusche

nostalgischer Ausstattung. Es gibt 16 Betten in Doppelzimmern mit Etagenbad und ein Tou-

und WC und Doppel-oder Viererzimmern mit Etagendusche und -WC. Außerdem stehen noch

ristenlager für 80 Personen. Die extreme Lage bedingt auch ungewöhnliche Versorgungsme-

die obligaten Gruppenunterkünfte zur Wahl. Wo auch immer man die Nacht verbringt, die hoch-

thoden. Die Wäsche wird ins Tal geflogen, das Wasser wird hydraulisch vom Gletscher ins

alpine Kulisse mit Piz Palü, Bernina und Morteratsch ist die Reise wert. Ein Highlight sind die

Haus gepumpt und mit Holzfeuer erwärmt. Von Grindelwald fährt man mit der Seilbahn zur

Open Air Kinoaufführungen auf der großen Terrasse: Bergfilme mit der Bernina als Hinter-

Bergstation First und geht dann etwa zwei Stunden hinauf bis zum Gipfel.

grundkulisse. Was will man mehr. Zum Berghaus kommt man mit der Diavolezzabahn von der Talstation an der Straße zum Berninapass.

Übernachtung im Doppelzimmer mit Frühstück ab 46 Euro pro Person CH-3818 Grindelwald, Tel. +41 33 / 853 2713, www.berghotel-faulhorn.ch

Übernachtung mit Frühstück im DZ mit Du/WC ab ca. 50 Euro. CH-7504 Pontresina, Tel. +41 81 / 842 6205, www.diavolezza.ch

Hotel Schafbergspitze (A)

Bellevue Pilatus (CH)

Geschichte und Nostalgie bietet dieses Haus im Überfluss. Ist ja auch kein Wunder, schließlich sind der berühmte Wolfgangsee und Bad Ischl, einst Sommerresidenz des letzten Österrei-

Mächtig ragt der Pilatus über dem Vierwaldstätter See. Es gibt höhere und berühmtere Gip-

chischen Kaisers, in nächster Nähe. Auch auf dem 1.780 m hohen Gipfel des Schafbergs im

fel in der Schweiz, aber kaum einer bietet ein vergleichbar eindrucksvolles Quartier wie der

Salzkammergut mag man`s nostalgisch. Das Haus wurde 1862 erbaut und war damals das

populäre Ausflugsberg in der Zentralschweiz. Von Luzern geht es mit dem Dampfschiff nach

erste Berghotel Österreichs. Entsprechend ist auch das Ambiente: Gastzimmer, Jagdstüberl

Alpnachstad und dort weiter mit der steilsten Zahnradbahn der Welt auf den 2.132 m hohen

und Restaurant sind sehr traditionell eingerichtet, teils mit Holzdecken, dunklen alten Holz-

Gipfel. Schneller kommt man mit der Seilbahn von Fräkmüntegg bei Luzern hinauf. Die Reise

vertäfelungen und stilvoller Dekoration. Im Sommer ist natürlich die Terrasse der begehrteste

lohnt sich in jedem Fall, denn dort oben steht in atemberaubender Aussichtslage das Hotel

Platz. Dort genießt man eine herrliche Aussicht auf den Wolfgangsee und die Gipfel des Salz-

Bellevue, ein modernes Dreisternehaus mit 26 Komfortzimmern. Nicht ganz so bequem aber

kammerguts. Die Küche des Hauses ist gutbürgerlich und bietet typische regionale und klas-

besonders stilvoll ist das benachbarte und betont romantische Hotel Pilatus-Kulm. Auf dem

sisch österreichische Gerichte. Die Gästezimmer (insgesamt 60 Betten) sind mit Dusche und

Gipfel kann man nicht nur spektakuläre Sonnenauf- und untergänge sondern mit Glück auch

WC sowie südseitigem Balkon ausgestattet. Ausgesprochen romantisch ist auch die Anreise

Steinböcke beobachten.

von St. Wolfgang mit der 114 Jahre alten Zahnradbahn samt Dampflok.

Übernachtung mit Halbpension und Bahnfahrt im Doppelzimmer pro Person ab 106 Euro. Hotels Bellevue & Pilatus-Kulm, Tel. +41 41 / 329 1212, www.pilatus.ch

Übernachtung mit Frühstück inkl. Bahnfahrt ab ca. 55 Euro A-5360 St. Wolfgang, Tel. +43 6138 / 3542, www.schafberg.net



FASTEST BOYS IN TOWN

PARKOUR Junge Menschen fliegen von einem Garagendach zu einer Wand. Sie gleiten einfach durch die Luft und klettern Wände hoch, als hätten sie Spidermans Part für die Großstadt übernommen. Parkour ist kein Trendsport, sondern eine rasant wachsende Jugendbewegung, in der es nicht nur darum geht, so schnell wie möglich von A nach B zu kommen, sondern auch um ästhetisch kontrollierte Bewegungen. Wir haben nachgeforscht, was dahinter steckt.

von A nach B auftaucht. Erfunden hat die Méthode Naturelle der Marinesoldat George Hébert Anfang des 20. Jahrhunderts. Er schrieb Bücher über diese Art Zehnkampf und machte sie zum Standardtraining des französischen Militärs, dem bekannten Hindernisparkour von Elitesoldaten sowie der Fremdenlegionäre.

Kennst du den Flow? Du bist ein bisschen high... In Lisses, dem Mekka des Sports, war Jo noch nicht. Die Rote Stadt, ein Spielplatz im Münchner Oly-Dorf aus verschachtelten Betonflächen, ist sein Trainingsplatz. Am Rande der von Graffitis bedeckten Wände steht er da, wie eine in sich ruhende Säule. Sein Körper wird von tiefen Atemzügen durchdrungen. Am Himmel schieben sich die dicken Kumuluswolken vor die Sonne, ein paar Vögel begrüßen zwitschernd den Frühling. Langsam, fast wie in Zeitlupe, beginnt er seinen eleganten Lauf. Einfache Hindernisse nimmt Jo mit einem „Passement“, das aussieht wie ein Seitsprung über den Kasten, nur viel eleganter. Mit flüssigen Drehungen, Arm- und Hocksprüngen gleitet er von Mauer zu Mauer und kommt dem Ideal der fließenden Bewegung sehr nahe. Langsam wie eine Zündschnur nähert er

Sie heben ab, springen durch die Luft und kommen doch niemals an – beim Parkour, einer neuen Jugendbewe-

sich den weiten und hohen Sprüngen. Meterhoch über dem Boden springt

gung, gibt es keine endgültige Grenze. Perfekt wird man nie, denn es wird immer ein Hindernis geben, das größer

er geschmeidig wie eine Katze von Wand zu Wand. Der „Saut de Chat“, der

ist als das Können, weiter als die Sprungkraft und tiefer, als die Angst es ertragen kann.

Katzensprung, ist die häufigste Fortbewegung. In der Flugphase werden

Wir sind im Olympischen Dorf von München. Vor zwei Jahren gab es in Deutschland noch keine Szene wie heute,

die Beine kontrolliert an den Oberkörper herangezogen. Die Arme warten

wo Parkour-Sportler aus der ganzen Welt miteinander im Austausch sind, sogar in andere Städte und Länder

gestreckt auf die Ankunft an der Wand – vier Meter Flug sind es diesmal.

reisen, um sich gegenseitig Tipps zu geben. Jo, ein schlaksiger und ruhiger Münchner Schüler, entdeckte vor

Langsamer kann man nicht durch die Luft segeln. Beinahe geräuschlos

zwei Jahren im Internet erste Hinweise von Parkour und wurde neugierig.

landet er auf der nächsten Wand. Mit einer halben Drehung springt er wei-

Die Samurai der Moderne

ter, zieht sich hoch und verschwindet hinter dem Betonvorsprung. Sekunden später taucht er in einer anderen Ecke wieder auf. „Der Flow, kennst

Mit Luc Bessons Film Yamakasi – Die Samurai der Moderne fing Parkour 2002 an, bekannt zu werden. Der

du den Flow?“, fragt er ruhig ausatmend. „Du bist ein bisschen high, wenn

Ethos von Parkour ist klar definiert: „Privatbesitz wird respektiert, man läuft nicht über Autos oder rennt

du Parkour läufst.“ Kletterer, Freerider und Basejumper kennen den Flow,

einfach durch fremde Gärten“, betont Tom, einer der besten Traceure in Österreich. Gründer der Bewegung

wenn die Aktivität eine unmittelbare Rückmeldung erfährt und man das

ist der Franzose David Belle, aufgewachsen in Lisses, einem Vorort von Paris und Star des neuesten Bes-

Gefühl für die Kontrolle der Abläufe erlebt, wie der Psychologe Csikszent-

son-Films „Banlieu 13“. Gelernt hat er „Parkour, die freie Bewegung und Fortbewegung“, wie er es selbst

mihalyi über das „Flow-Erleben“ feststellt. Für Jo sind das Momente ge-

beschreibt, von seinem Vater in den Wäldern Nordfrankreichs. Aus Mangel an Spielzeug lehrte dieser seinem

ballter Konzentration. Oft sind es lange Momente, denn im Flow verändert

Sohn die „Méthode Naturelle“, eine Art Ursprung der natürlichen Bewegung, egal welches Hindernis im Weg

sich das Gefühl für Zeitabläufe.


Das Fundamentale wird am Boden erlernt

und echten Freunden dasteht.“ Mit seinem Freund Blue macht Kerbie sich

Irgendwann ist es dann so weit: „Egal wohin man geht, überall wird die Stadt nach Wänden und Sprüngen

auf den Weg in den Vorort von Paris, wo alles begann. Sie besuchen Sebas-

abgescannt.“ Wenn Traceure ins Kino gehen, wird die Handlung zum Randgeschehen, die Augen suchen nach

tién Foucan, den Traceur, der sich in der atemberaubenden Anfangsszene

neuen Sprüngen. Effizient, flüssig und schnell, dann werden Hindernisse in Gedanken ohne Hilfsmittel über-

von Casino Royale eine der temporeichsten und schönsten Verfolgungs-

wunden. Am Anfang ist es anders. Begonnen wird mit einem Präzisionssprung. Das hört sich simpel an, ist

jagden der Filmgeschichte mit dem neuen James Bond Darsteller Daniel

aber von entscheidender Bedeutung. Nach einem meterweiten Sprung auf den Zentimeter exakt auf einer Stufe

Craig liefert. Sebastién zeigt den Jungs sein Viertel und sein unglaubliches

oder Kante zu landen, das ist schwierig. „Zwischen 30 und 100 Versuche sind es, bis es das erste Mal klappt“

Können, macht mächtige Weitsprünge über betonierte Sitzflächen und fliegt

erklärt Gregor. Der Neunzehnjährige ist seit einem Jahr dabei. Gregor wählt seine Worte ruhig und bedächtig, als

leicht wie ein Affe von Stahlgerüsten zu Bäumen. Sein Können demonstriert

schleichen sie sich aus der Tiefe hervor. Es ist eine Art zu sprechen, die ihn mit anderen Traceuren verbindet und

pure Akrobatik, die das Resultat von hartem jahrelangem Training ist. Die

das Vorurteil widerlegt, dass „Parkour ein Sport von Wahnsinnigen ist“. Am Saut de précision und dem Gleichge-

postmodernen Antilandschaften bieten der Jugend alles, was sie für die-

wichtstraining scheitern Anfänger, die glauben, sie könnten schnell über Wände fliegen. Denn man benötigt viel

sen Sport braucht. „Beim Parkour muss man sich an den natürlichen und

Disziplin, Zeit und Training. Mit dem Gleichgewicht findet man seine Mitte und die Basis für den nächsten Schritt.

städtischen Raum anpassen“, sagt Belle, „man bewegt sich über Dinge,

Jeden Samstag um elf Uhr treffen sich die Traceure der Stadt an der U-Bahn Olympiazentrum zum gemeinsamen

die dafür eigentlich nicht gemacht sind.“ In den sozialen Problemzonen am

Training in der Roten Stadt. „Klar kommen manche mit ganz anderen Erwartungen hier an und reden gleich

Rande der Großstädte gibt es reichlich davon. Die positive Nachricht lautet:

von den großen Jumps“, sagt Jo. „Die Neuen denken oft: Was sind denn das für Pussys, die springen so kleine

Parkour kann jeder Ausüben, egal ob arm oder reich. Das gibt der Jugend

Sachen.“ Für beide ist entscheidend die wenigen, die wiederkommen, richtig anzuleiten. „Respekt vor Höhe und

das Gefühl von Gleichheit. Ein paar gute Sportschuhe reichen aus, um den

Hindernissen zeigen ist wichtig.“

Saut de précision punktgenau auf den Fußballen zu landen. Wer weiter und höher springt, hat natürlich Angst, erklärt Jo: „Angstvolle Typen machen

Daniel Craig jagt Sebastién Foucan

etwa 99 Prozent der Szene aus. Am besten ist es, etwas Angst zu haben,

Der Umgang mit der Angst und zu lernen, mit ihr umzugehen, ist elementar bei Parkour. Viele Traceure sind

den Verstand einzuschalten, nachzudenken und erst dann zu springen.“

stille Einzelgänger und finden über Parkour zu sich selbst und einer neuen Gruppe. Für Kerbie, der aus einem

Das klappt nicht immer, denn es gibt Sprünge, für die ist man einfach noch

Vorort von London kommt, war Parkour ein Weg, um seine Depressionen zu überwinden – wie etwas, auf das er

nicht reif: „Manchmal ist es einfach zu riskant, das muss man für sich selbst

gewartet hat. „Eine neue Zukunft, nicht mehr der alte John zu sein, sondern Kerbie, der mit aufrechten Schultern

akzeptieren können.“

Zehn Fragen an Andreas Kalteis (AUT), e. Seine Kunden sind renommierte den europäischen Shooting Star der Parkour-Szen Bull, Volvo oder G-Shock. Auftraggeber wie BMW, Sony Playstation, Nokia, Red r SportPresse: Was macht für dich die Faszination an Parkou

aus?

gungen eines Traceurs Videos nicht so aussehen, aber alle Bewe Die Körperbeherrschung. Oft mag es auf auf der Stange lande oder wo ich Fußes s , mit welchem Teil meine sind 100% kontrolliert. Ich weiß z.B. genau ren, die man während Fakto liche unend rspringen zu können. Es gibt wie stark ich ausfedere, um sofort weite der Bewegung kontrollieren muss.

Wenn du einen Parkour läufst, was passiert da in deinem

Kopf, vom Anfang bis zum Ende?

lassen. Wenn ich denke, handeln um meinen Körper reagieren zu Ich versuche, so instinktiv wie möglich zu Bewegung. berechne ich die perfekte und effizienteste

Kannst du uns kurz beschreiben, woher die Inspirationen

für die Bewegungen kommen?

g-Videos aus dem Internet. Von Parkour-, Yamakasi-, und Freerunnin durch eigenes Probieren.

Von Tieren wie Katzen und Affen und

Wann ist ein Parkour für dich etwas Besonderes?

Geräteturnen, Bodenturnen Rennen, Klettern, Hoch- und Weitspringen, und viele mehr.

Was sollten Interessierte an Können mitbringen und wie

beginnen sie?

Parkour muss man hart für das Prinzipiell einen starken Willen, denn bei kann es ausprobieren. Die Jeder arbeiten, was man erreichen möchte. n sich im Kopf, nicht im heide Grundvoraussetzungen für Parkour entsc zug, als ich mit dem Klimm en Körper. Ich selbst schaffte keinen einzig war faul. Jetzt mache und t nangs Training begann, hatte panische Höhe an der Kante im 25. e ständ Hand ich zwischen 30 und 50 Klimmzüge, Arbeit. Es geht darum, tet bedeu Das Stockwerk, bin diszipliniert und aktiv. Fortschritte sind. kleine oder große immer besser zu werden. Egal ob es

rs für Shootings, Filme und Du bist ja mittlerweile sehr in die Funktion eines Berate gsplan für Traceure vorstellen? Trainin Fernsehen einbezogen. Wie kann man sich einen iktraining. Die Hälfte besteht 25 Prozent Krafttraining, 25 Prozent Techn ert zu mindestens 50 Prozent passi aus mentalem Training, denn Parkour im Kopf.

Wenn ich etwas Neues gelernt habe.

Mit welchen Grundbewegungen bzw. Trainingseinheiten

verbinden sich dabei ideal? Welche Sportarten treffen beim Parkour zusammen und

fängt alles an?

rnis zu überwinden oder inationstraining. Man fängt an, ein Hinde Mit einfachem Ausdauer-, Kraft-, und Koord seine Stärken und findet n, gunge erlernt man seine Grundbewe über eine Mauer zu klettern. Mit der Zeit Schwächen raus und arbeitet daran.

Ein spezieller Ratschlag für Anfänger?

sagen: „Nein, den Sprung nicht“. Go safe. Es ist absolut keine Schande zu e, als etwas zu wagen, wozu Stärk Das ist ein viel größeres Zeichen von heit. Dumm ist man noch nicht bereit ist. Denn das


ááá SURFEN www.myparkour.com Die Seite der deutschen Traceure • www.exterminated.org Blog mit Video-Sequenzen für Inspirationen • www.le-parkour.at Infos rund um die Szene in Österreich • www.parkour-vienna.at mit sehr guter Location Map zu den Spots in Wien • www.parkour. net Hier tauscht sich die internationale Parkour-Szene in Foren und Blogs aus • www. methode-naturelle.com Englische und französische Erklärung zur „Méthode Naturelle“.

ááá PARKOUR STREET-STYLES 1. Den Schuh mit griffiger Contagripsohle für punktgenaue Landungen und optimalen Sitz baut Salomon, brandneu ab 100 Euro. Mehr unter www.salomonsports.com /// 2. Lockere Kapuzenpullis für kontrollierte Flüge durch den Betondschungel gibt´s von The North Face, Drew Peak Hoodie, ab 70 Euro, und von Peak Performance, Edwin Hood, ab 99,95 Euro. Infos unter

www.thenorthface.com und www.peakperformance.com ///

3. Weit im Schritt und cool im Fit.

Caromuster und Seitentaschen für die Extraportion Mut von Timezone, Cordjeans McQueen, für 79,95 Euro. Mehr unter www.timezone.de


Zwischen Himmel und Hölle Text: Christian Penning, Fotos: The North Face

Dean Karnazes – der Ultramarathon-Man Der Kalifornier Dean Karnazes ist gerade 50 Marathons in 50 Tagen gelaufen – und fühlte sich hinterher fitter als vor dem Start. Die Geschichte des Mannes, der loslief, um ein glücklicherer Mensch zu werden und die Welt ein bisschen besser zu machen.

Es war an seinem 30. Geburtstag. In einer Bar in San Francisco tat Dean Karnazes das, was man an einem 30. Geburtstag eben so macht: Er feierte mit Freunden, kippte jede Menge Drinks ... Irgendwann, mitten im Getümmel der Party lief er zur Toilette ... lief weiter ... weg von der Frau, die ihm gerade noch sehr tief in die Augen geschaut hatte, die aber nicht seine Frau war ... lief weiter ... nach Hause, schnürte seine alten Turnschuhe ... lief weiter ... hinaus in die laue kalifornische Nacht ... lief weiter, weg von seinem Leben als „Yuppie-Narr“. Dean lief, bis er vor Hunger umzukommen glaubte. In einem Drive-In erstand er acht Tacos, verschlang sie ohne anzuhalten und lief weiter ... bis die Sonne aufging – insgesamt 30 Meilen. Und als er sich von dem nächtlichen Ausflug erholt hatte, lief er wieder. Heute ist Dean Karnazes 44. Er hat mehrfach das 50 Grad heiße Death Valley durchquert, ist einen Marathon am Südpol und ein 200-Meilen-Staffelrennen solo gelaufen. Den Western States 100-Mile Endurance Run, einen der längsten und härtesten Bergläufe überhaupt, hat er elf Mal in einer Zeit unter 24 Stunden absolviert. Er ist 350 Meilen gerannt ohne zu schlafen. Parallel dazu führt Dean Karnazes ein verblüffend normales Leben. Mittlerweile hat er seine eigene Firma für Reformkost und Bionahrung gegründet. Gleichzeitig kümmert er sich als Familienvater intensiv um seine zwei Kinder, geht Windsurfen, Wellenreiten und Mountainbiken. Schlafen? Vier Stunden reichen. Denn Dean muss laufen. Gerade absolvierte er 50 Marathons an 50 Tagen hintereinander in 50 US-Staaten. Damit nicht genug. Vom Ziel in New York lief er zurück zum Ausgangspunkt St. Louis, Missouri – 1.300 Meilen. Und er läuft immer noch. Warum? Das verriet er SportPresse in einem Interview nach seiner dreistündigen morgendlichen Joggingrunde in der San Francisco Bay:


aufgehst. Egal ob Laufen, Radfahren oder Stricken – erst wenn du mit ganzem Herzen dabei bist, lebst du in vollen Zügen.

Sie haben bei Ihren Ultraläufen Körper und Geist an Ihr Limit gebracht. Von diesen Erfahrungen könnten Sie den Rest ihres Lebens profitieren und könnten ab heute weniger laufen. Weshalb sind Sie nicht zu bremsen? Die Idee des „Never Stop Exploring“ steckt einfach in mir. Wenn ich spüre, o.k., hier ist vermutlich mein Limit, dann möchte ich erfahren, ob das wirklich die ultimative Grenze ist. Letztlich geht es mir um persönliches Wachstum und Entwicklung.

Andere begeben sich mit Hilfe von Yoga auf den Pfad der Weisheit oder sie meditieren ... Ja, das habe ich auch schon probiert. Aber es funktioniert für mich weniger gut als Laufen. Ich bin eben auf Bewegung programmiert. Ich fühle mich dabei lebendiger.

Die meisten Menschen versuchen Schmerzen zu vermeiden. Sie provozieren sie bei Ihren Ultramarathonläufen geradezu. In unserer westlichen Kultur haben wir ein Ideal geschaffen, in dem Schmerz keinen Platz hat. Wir glauben, ohne Schmerz wären wir glücklich – in Wirklichkeit geht es uns so gut, dass wir uns schlecht fühlen. Ich habe herausgefunden: Es gibt keinen Moment, in dem ich mich lebendiger fühle, als wenn ich Schmerzen erleide und kämpfe.

Haben Sie eine spezielle Technik entwickelt, mit den Schmerzen beim Laufen umzugehen, die im Laufe eines 100- oder 200-Meilen-Runs früher oder später unweigerlich kommen? Ich nenne meine Technik „Baby Steps“. Statt an die noch verbleibende Strecke zu denken, konzentriere ich mich einfach auf den nächsten Schritt. Das funktioniert – auch wenn noch mehrere hundert Kilometer vor mir liegen. Ich setze einfach einen Fuß vor den anderen. Entweder klappt es oder ich falle in Ohnmacht. Ob so oder so, in jedem Fall ein tolles Abenteuer!

Sind sie schon mal einen Punkt gekommen, an dem diese Strategie nicht mehr funktionierte? Ja, bei meinem 350-Meilen-Lauf ohne Schlaf. Im Ziel war ich unfähig, auch nur einen einzigen weiteren Schritt zu tun. Zuvor hatte ich Halluzinationen. Die letzten Kilometer waren eine geradezu übersinnliche Erfahrung. Ich hatte den Eindruck, meinen Körper beim Laufen aus der Vogelperspektive zu betrachten.

Waren Sie da endgültig am Limit angekommen? SportPresse: Hallo Dean, wie war Ihr Lauf heute morgen?

Das war wahrscheinlich mein Limit. Aber ich glaube, der Mensch

Einfach wundervoll: Die Sonne ging gerade über der Golden Gate Bridge auf, ein herrlicher Start in den Tag ...

kann noch weiter laufen. Nur bin ich nicht dieser Mensch.

Sie waren schon als Kind ein begeisterter Läufer. Weil Sie ein Trainer verärgerte, hängten Sie mit 15 Jahren ihre Laufschuhe an den Nagel. Es scheint wie eine Therapie gewesen zu sein, als Sie an Ihrem 30. Geburtstag wieder mit dem Laufen anfingen.

Beim The North Face Endurance 50 sind Sie vor kurzem in 50 Tagen 50 Marathons in 50 US-Staaten gelaufen – für Normalsterbliche unvorstellbar.

Ja, absolut! Für mich hat das Laufen etwas enorm Befreiendes. Laufen erfrischt mich immer wieder mental. Ich

Da muss man zusammenbrechen, möchte man glauben. Tatsächlich

kenne viele andere Läufer, denen es genauso geht.

wurde ich aber immer stärker. Den 50. Marathon in New York lief ich in der schnellsten Zeit aller Läufe: Drei Stunden, dreißig Sekunden.

Sie waren wohl an einem Punkt angelangt, an dem Sie mit sich und Ihrem Leben völlig unzufrieden waren. Viele andere Leute kennen das, aber nur die wenigsten kommen dann zu dem Schluss, dass sie ihre Probleme lösen könnten, indem sie 24 Stunden nonstop laufen. Wie sähe unsere Welt aus, wenn viel mehr Menschen Ausdauersport betreiben würden?

Welche Idee steckte hinter dem Projekt Endurance 50?

Ich glaube, unsere Umwelt wäre besser in Takt. Und in unseren Gesundheitssystemen wären große Einsparungen

etwas für eure Gesundheit! Tausende anderer Läufer schlossen

möglich. Nein, im Ernst: Ausdauersport kann sehr zu einem positiven und erfüllten Leben beitragen. Vielleicht wäre

sich mir an und liefen Etappen mit. Die Resonanz war großartig. Ich

diese Welt eine bessere, wenn jeder zu laufen beginnen würde.

bekam Hunderte von Briefen und E-Mails aus aller Welt.

Alleine die Vorstellung, Ultra-Distanzen zu laufen, ist für die meisten Menschen der pure Horror. Lässt sich daraus wirklich ein positiv inspirierter Lebensstil stricken?

Die Zeitschrift „Men’s Fitness“ hat sie als „fittest man in the world“ tituliert. Haben Sie gar keine Schwächen?

Es geht nicht unbedingt um Kilometer oder Meilen. Es geht um Leidenschaft. Du musst einfach lieben, was du tust.

(Lacht). Eine ganze Menge – fragen Sie nur meine Frau! Auch wenn

Anders funktioniert das Leben nicht. Aber Laufen ist nichts für jedermann. Such’ dir eine Aktivität, in der du voll

mein Körper ziemlich gut in Form ist, muss ich noch viel lernen.

Es sollte ein Weckruf sein für Amerika – hoch von der Couch, tut


Sie halten sich also tatsächlich für normal? Ich glaube nicht, dass ich ein Ausnahmetalent bin. Ich bin auch kein Profi-Sportler wie Lance Armstrong, der sich nur auf seinen Sport konzentriert. Ich bin davon überzeugt, dass fast jeder leisten könnte, was ich getan habe – vorausgesetzt, er trainiert genauso hart und bringt die Disziplin auf, sich genauso konsequent wie ich vorzubereiten.

Was gehört außer Laufen noch zu Ihrer Vorbereitung? Ich esse viel frisches Biogemüse und Früchte nach dem Laufen. Etwa vier bis fünfmal pro Woche kommt Lachs auf den Tisch. Lachs mit seinen Omega-3-Fettsäuren bewirkt bei der Erholung wahre Wunder.

Ultra-Marathon-Läufe

Lust auf mehr

Als Ultra-Marathons gelten Läufe, die länger als die klassische Distanz von 42,195 Kilometer sind. Eine kleine Auswahl für Runner, die nie genug kriegen können. u The North Face Ultra-Trail Tour du Mont-Blanc: 160 km, 9.000

Sie laufen immer wieder für Wohltätigkeitszwecke, etwa um kranken Kindern medizinische Hilfe zu ermöglichen.

Höhenmeter in maximal 46 Stunden rund um das Mt. Blanc Massiv.

Es ist das Schönste für mich, wenn ich anderen helfen kann – jenen, die im Leben weniger Glück haben als ich. Ein

Termin: 24.-26. August. Info /// www.ultratrailmb.com

großartiger Auftrag, der meinem Laufen und meinem Leben einen tieferen Sinn gibt!

u GutsMuths-Rennsteiglauf: 72,7 km durch den Naturpark Thüringer Wald. Termin: 19. Mai. Info /// www.rennsteiglauf.de

Was verbinden Sie mit der Geschichte von Forrest Gump?

u 100-km-Lauf Biel: Der Klassiker in der Schweiz. Termin: 15./16.

(Lacht). Ach, die habe ich ja noch nie gehört... (lacht weiter...)

Juni. Info /// www.100km.ch u Schwäbische Alb Marathon: 50 km durchs Spätzle-Land. Termin:

Hey, das ist geschummelt ...

27. Oktober. Info /// www.albmarathon.de

Ja, es ist verrückt, es gibt tatsächlich Parallelen. Forrest ist eine ziemlich simpel gestrickte Person. Ich würde

u Wachau Marathon: Vor dem Heurigen heißt es ordentlich

sagen: „Genau wie ich!“ Gestern fragte mich jemand, was ich wohl tun würde, wenn ich endlich erwachsen würde.

Schwitzen. 52 km rund um Krems. Termin: 16. September.

Ich antwortete: „Ich hoffe, ich werde es nie.“

Info /// www.wachaumarathon.at u Goretex Transalpine Run: 243 km und 13.887 Höhenmeter

O.k., kleiner Junge, welchen Spielplatz steuern Sie als nächstes an?

in acht Etappen (Zweier-Teams) von Oberstdorf ins Vinschgau.

Vielleicht das Fernsehen. Wir arbeiten gerade an einem Reality-TV-Format. Natürlich geht’s da ums Laufen. Ich

Termin: 1.-8. September. Info /// www.transalpine-run.com

möchte einfach noch mehr Menschen animieren, aktiv zu werden. Übergewicht ist eine der größten Bedrohungen

u Noch mehr: Der Guide durch die Ultra-Welt – 135 Meilen durchs

für unsere Gesellschaft.

Death Valley, Mehrtagesläufe etc. Info /// www.multidays.com.

Und wohin laufen Sie als nächstes? Einmal um die Welt? Rund um den Mond? Echt witzig! Ich habe tatsächlich gerade gehört, dass jemand meinen Namen an die NASA weitergeleitet hat. Er

LeseTipp /// Ultramarathon Man – Aus dem Leben eines 24-StundenLäufers Wie er zum Laufen kam, wann und wo er durch die Hölle

schlug vor, ich sollte doch einen Marathon auf dem Mond laufen.

ging und vor allem warum er es immer wieder tut, schildert Dean Karnazes mitreißend und emotional in seiner ganz persönlichen

Würden Sie es tun?

Lauf-Geschichte. ISBN 978-3-936994-38-4. Preis: 19,90 Euro.

Wieso nicht? Es gäbe wohl kaum eine größere Bühne, eine Menge Menschen zu einem aktiveren Lebensstil zu

Info und Bestellung: www.rivaverlag.de

inspirieren. Vorerst aber bleibe ich mit beiden Beinen auf dem Boden.



In der ersten Ausgabe von Sport unsere sportlichen Highlights f체Presse zeigen wir p체nktlich zum Start in die neue Sommersaison sportlichen Aktivit채ten, die drausr Mountainbike, Trailrunning, Bergsport und alle anderen sen Spass machen.


‹‹‹ Linke Seite RAPHAELA /// Jacke 169,95 T, Hose 54,95 T & Schuhe 109,95 T, adidas TOBY /// Jacke 329,95 T, Hose 69,95 T & Schuhe 129,95 T, adidas ››› Rechte Seite RAPHAELA /// Shirt 60.- T & Hose 50.- T, Odlo | Schuhe asics, 159,95 T | Brille Smith, ca. 110.- T TOBY /// Shirt 70.- T & Hose 60.- T, Odlo | Schuhe New Balance, 130.- T | Brille Cébé, ca. 100.- T


‹‹‹ Linke Seite RAPHAELA /// Hose 70.- T & Jacke 200.- T, Odlo | Schuhe Columbia, 89,95 T | Brille Oakley, ca. 199.- T | Stöcke Leki, 129,95 T TOBY /// Hose 70.- T & Jacke 200.- T, Odlo | Schuhe Columbia, 94,95 T | Stöcke Leki, 99,95 T ››› Rechte Seite RAPHAELA /// Bluse 59,95 T, Short 39,95 T & Brille 190.- T, adidas | Stöcke Komperdell, ca. 130.- T TOBY /// Jacke 130.- T & Shorts 60.- T, The North Face | Brille Smith, ca. 110.- T




‹‹‹ Linke Seite RAPHAELA /// Shirt 17,95 T, Hosenrock 49,95 T & Jacke 149,95 T, Columbia | Schuhe Lowa, ca. 109.- T TOBY /// Shirt 39,95 T, Hose 65,95 T, Jacke 299,95 T & Schuhe 94,95 T, Columbia | Brille adidas, ca. 190.-T ››› Rechte Seite RAPHAELA /// Shirt 60.- T, Hose 65.- T & Schuhe 85.- T, Nike ACG | Klettergurt Black Diamond, 64,90 T TOBY /// Jacke Nike ACG, 110.-T | Hose The North Face 90.- T | Schuhe Columbia 94,95 T


‹‹‹ Linke Seite RAPHAELA /// Shirt 89,95 T, Hose 109,95 T, MTB Schuhe 99,95 T, Brille ca. 70.-T & Handschuhe 16,95 T, Shimano | Helm Cratoni, 99,95 T | Bike Scott Contessa, 2.200 T TOBY /// Trägershort 129,95 T, Trikot 99,95 T, MTB Schuhe 199,95 T & Handschuhe 14,95 T, Shimano | Helm Cratoni, 99,95 T | Bike Centurion Backfire Light, Baukastensystem, Preis je nach Ausstattung ››› Rechte Seite RAPHAELA /// Hose 65,99 T, Shirt 49,99 T & Handschuhe 25,99 T, Ziener | Schuhe Lowa, ca. 109.- T | Brille Oakley, ca. 199.- T | Bike Scott, 2.200 T | Bottle SIGG, 17,50 T TOBY /// Shirt 59.- T, Hose 99.- T & Brille ca. 209.- T, Oakley | Schuhe Columbia, 94,95 T | Helme Uvex, 79,95 T & 99,95 T | Bike Centurion


FOTOS /// Matthias Garvelmann www.garvelmann.de FOTOASSISTENZ /// Chris Hirschhäuser HAARE & MAKEUP /// Aleksandra Stiphout STYLING /// Astrid Schlüchter, Tanja Krauß PRODUKTIONSLEITUNG /// Astrid Schlüchter MODELS /// Raphaela Stölzle, Toby Ködel, beide über Java Models www.javamodels.de Underwear: triaction, Modell Extreme, 44,95 T bis 55,95 T | Modell High Performer, 42,95 T bis 52,95 T | Powermove, 37,95 T bis 41,95 T | Socken: X-Socks, ca. 15.-


Text: Beate Hitzler

Ein „Ahoi“ reicht nicht Wie Funktionsbekleidung für Outdoorer unter extremsten Bedingungen bestehen muss

Beim America’s Cup wird seit 154 Jahren um die älteste Sporttrophäe der Welt gesegelt. Sie gilt als die Krone des Segelsports und steht für eine UraltTradition in einer Zeit, in der hoch entwickelte Yachtboliden kostentechnisch jedes andere Sportgerät – auch Formel1-Wagen – weit in den Schatten stellen. Eine Welt, in der High-Tech, auch und gerade bei der Kleidung, der halbe Sieg ist. Und das nutzt die Bekleidungsindustrie für ihre Härtetests...


Was beim Segeln mitspielt, sind Intelligenz, Geld und natürlich auch

geschneidert werden, die Bekleidung wird dadurch leichter und die Bewegungsfreiheit optimiert. Und sogar leichte

die Körper der Segler, die trainiert sein und funktionieren müssen.

4-Lagen-Stretchmembrane mit sehr weichem Griff, absoluter Wasser- und Winddichtigkeit, Dampfdurchlässig und

Dass hier die beste aller Bekleidung ins Spiel kommt, ist Vorausset-

damit Atmungsaktivität sind heute zu bekommen. Immer besser durchdacht mit innovativen Isolationssystemen

zung für höchste Leistungsfähigkeit. Und doch ist es noch gar nicht

zeigen sich speziell für Segler Offshore-Jacken, Latzhosen bis hin zu Trockenanzügen; die Gewebe sind wasser-

so lange her, da steckten Segler & Co. noch in schweren, meist recht

dicht und trotzdem atmungsaktiv. Kein Wind kommt mehr durch, die Nähte sind getaped, Manschetten verhindern,

unbequemen Kleidern: In dicken schurwollenen Marine-Troyern, fes-

dass Wasser nach innen dringt, hoch beanspruchte Stellen wie Knie und Gesäß sind mit Cordura verstärkt. Hinzu

ten, zweireihigen Cabans mit Ankerknöpfen, in grober, steifer Baum-

kommen Fleece-Handwärmetaschen, Sicherheits-Netzeinsätze, eingearbeitete Nierengürtel, innen gefütterte und

wolle und in null atmungsaktivem, unbequemem Ölzeug. Heute gibt

verstellbare Kapuzen zum Teil mit Reflektorstreifen und Gischtrinnen, die Wasser von Gesicht und Nacken fern-

es diesen Traditionsstil für Nostalgiker nach wie vor, verfeinert und

halten. Vorgeformt sind Ellbogen, Achseln bis Knie. Bewährte Materialien werden mit modernster Technologie

technisch aufgewertet.

adaptiert wie Teflon- oder Nano-, Anti-Moskito- bis hin zu UV-Schutz-Ausrüstungen. Und bei allem heißt das Motto: Viel Funktion und wenig Gewicht.

Begehrt unter Segel-, Boot-, aber auch Outdoor-Sportlern sowie Bergsteigern bis Bikern sind High-Tech-Outfits, die den Körper vor

Härter als das Leben

allen Widrigkeiten schützen, die sie leistungsfähig halten. Dazu ge-

Wie aber kommt die Funktion in das Outfit? Und wie schaffen es die Hersteller dieser oft sehr kostspieligen Aus-

hören modernste, superleichte und angenehm zu tragende zwei-,

rüstung, dass das, was versprochen wird, auch eingehalten wird?

zweieinhalb- und drei-Lagen-Jacken, Hosen, Westen und Overalls,

Zunächst verkaufen die großen Material- und Membranhersteller wie etwa Gore, Sympatex, Polartec, Toray, eVent

teilweise in Stretch-Material. Damit kann wesentlich körperbetonter

oder andere ihre ausgeklügelten, innovativen Funktionssysteme an die Konfektionäre oder Sportartikelhersteller.


Aber nur, nachdem bereits bei der Produktentwicklung alle neuen

Anforderungen dafür extrem hoch. „Viel aufwändiger als etwa im Bergsport“, lässt Alan Douglas wissen, der seit 13

Materialien hausinternen Qualitätssicherungsprogrammen unterzogen

Jahren bei Gore in Großbritannien an der Produktentwicklung für Segelsport arbeitet: „Die Materialien sind höheren

wurden. Schließlich wird nur weiterentwickelt, was auch funktioniert.

Anforderungen ausgesetzt, müssen viel robuster und strapazierfähiger sein. Jacken brauchen beispielsweise was-

Damit etwa Gores Qualitätsversprechen „guaranteed to keep you dry“

serdichte Ausgänge, besondere Ärmelabschlüsse und spezielle Schnitte, so dass der Harness gut drunter oder drüber

auch eingehalten wird, wird extrem hart getestet: Nach Dauerbereg-

passt, oder besondere Krägen und Kapuzenformen, die vor Wind, Kälte und ständigem Spritzwasser schützen. Extra

nung der Materialien in einem speziellen Regenturm, bei der nicht nur

PU-Beschichtung, speziell für den Einsatz im Salzwasser, schützen die Membrane vor Salzkristallen. Ohne diese zu-

die Laminate, sondern die gesamte Konstruktion inklusive Reißver-

sätzliche Beschichtung könnte sie verkleben und die Funktion wäre eingeschränkt.“ Speziell für die Beanspruchung

schlüssen und Nähten zeigen muss, dass sie vollkommen wasserdicht

auf hoher See hat Gore eigene Laminate wie etwa die Gore-Tex Ocean Technology entwickelt. Ein drei-Lagen-Laminat,

ist, geht es in eine Klimakammer. Hier bekommen Neuentwicklungen

das Extremseglern beim America’s Cup einen kompletten, schnell trocknenden wie auch relativ klein verpackbaren

Temperaturen von -20°C bis +45°C bei einer relativen Luftfeuchtig-

Wetterschutz garantieren soll.

keit von 20% bis 95% verpasst. Mit dabei: Menschen, die unter diesen kontrollierten Bedingungen verschieden schwere körperliche Aktivitäten ausführen müssen. Aufgezeichnet und ausgewertet werden dabei ihre Körperfunktionen und auch ihre subjektive Beurteilung des eigenen Wohlbefindens. Darüberhinaus müssen Jacken und Hosen beim „Kenmore-Test“ eine Dauerbelastung von 500 Stunden in einer Industriewaschmaschine schadlos überstehen, Oberstoffe dürfen sich beim Martindale-Test („Scheuertest“) nicht klein kriegen oder beim „Moisture Vapor Transfer Rate Test“ genügend Wasserdampf durch lassen. Die Ergebnisse aus derartigen Testreihen liefern entscheidende Erkenntnisse für die Verbesserungen der Bekleidungskonstruktion. Geht es um Segel-spezifische Outfits, sind Feldversuche auf hoher See das Nonplusultra, die

››› Mögliches Testbeispiel im Testcenter (Gore-Tex) 1. Suter-Test zur Prüfung der Nahtdichtigkeit. Kreuz- und T-Nähte werden über einen Gummiring fixiert und mit einem genau definierten Druck belastet. Prüft, ob das Material auch unter hohem Wasserdruck wasserdicht ist. 2. Das Martindale Verfahren bestimmt die Scheuerbeständigkeit und testet das Pillingverhalten von textilen Flächen. 3. MVTR Test (Moisture Vapor Transfer Rate Test): Zur Überprüfung der Atmungsaktivität. 4. Beim Spray-Test wird das Abperlverhalten von Stoffen getestet: z.B., ab welchem Zeitpunkt das Material beginnt, Wasser aufzusaugen, so wird quasi Dauereinsatz simuliert. 5. Air Pemability: Luftdurchlässigkeitstest, ermittelt die Luftdurchlässigkeit von Textilien. 6. Test zur Überprüfung der Wasserdichte: Nach Knicken und Scheuern im nassen Zustand müssen die Materialien eine Dauerbelastung von 500 Stunden schadlos überstehen. 7. Beim Instron-Test werden Zugfestigkeit und Weiterreißeigenschaften von Textilien geprüft. 8. Im Gore-Regenturm können unterschiedliche Regenarten über einen längeren Zeitraum simuliert werden.



Wenn Weltmeister testen

Try and Buy im Trend

Bis etwa die Funktionsbekleidung des Segelsport-Spezialisten Marine-

Wer gerne vor einem Kauf testen möchte, bekommt mit Try and Buy, Aktionen – die in England bereits sehr beliebt

pool im Fachhandel landet, können sechs bis zwölf Monate vergehen.

sind – die Möglichkeit dazu. In Deutschland nimmt etwa Vaude daran teil. Das Outdoorunternehmen stellt Händlern,

„Bevor wir die Produktion starten und die Ware an den Einzelhandel

die ein bestimmtes Vorordervolumen erreichen, eVent-Testjacken leihweise zur Verfügung, die von Kunden aus-

übergeben,“ sagt Kai Lindecke von Marinepool, „unterziehen wir alle

giebig in der Praxis getestet werden dürfen. Ziel: Jeder kann sich innerhalb seines individuellen Einsatzspektrums

Neuheiten abschließenden Produkttests. Diese werden von Top-Ath-

etwa von Atmungsaktivität, Wind- oder Wasserdichtigkeit überzeugen. Neu sind seit 2007 Testcenter in den Alpen,

leten wie z.B. dem Australier und mehrfachen Tornado-Weltmeister

die Wanderausrüstungen kostenlos zur Verfügung stellen. Infos gibt es unter www.best-of-wandern.de

Darren Bundock unter Extrembedingungen durchgeführt. Die Produkttests sind für uns die wichtigste Phase im Entwicklungsprozess neuer Produkte. Erst nach einer positiven Bewertung durch unsere Welt- und

Der Werdegang einer Funktionsjacke

Europameister können wir dem Endverbraucher eine Qualitäts- und

Nehmen wir einmal an, das neue High-Tech-Teil soll „Aragon“ heißen und ab Winter 2008 in den Sportgeschäf-

Vertrauensgarantie mit gutem Gewissen aussprechen.“

ten zu kaufen sein. Wie die Jacke entsteht und überhaupt dorthin kommt, hat uns der süddeutsche Outdoor-

Ähnlich geht Traditionshersteller Helly Hansen vor: Nach dem Einkauf

Spezialist Vaude verraten.

der Materialien, aus denen Funktionsoutfits entstehen sollen, wird das Material noch einmal selbst geprüft und verifiziert. Erst dann werden

Der „Range-Plan“

Testmuster gefertigt, die sich auf hoher See bewähren müssen. Bis zu

Zunächst diskutieren Vaude’s Sponsorpartner und das firmeneigene Produktmanagement über Anforderungen und

zwei Jahre vergehen, bevor das gute Stück im Laden hängt.

Erfahrungen, die in die neue Jacke einfließen sollen. Dann wird entschieden, ob bestehende Modelle überarbeitet

Fleece-Spezialist Polartec testet seine Stoffe, die zur Kategorie Wetter-

oder komplett neue Modelle gemacht werden. Danach werden alle Anforderungen mit den Designern besprochen,

schutz zählen, in 16 verschiedenen Testreihen, um ihre Wetterbestän-

die erste Styles ausarbeiten. Parallel beginnt das Produktmanagement, Stoffe anzufragen, die den technischen

digkeit sicherzustellen. Dazu gehören Wasser- und Windundurchlässig-

Anforderungen und dem Designwunsch entsprechen. Hier kommt es auf die technischen Anforderungen, wie

keit, hydrostatische und wasserabweisende Eigenschaften, Robustheit,

Reiß-, Abrieb-, Waschbeständigkeit, aber auch Atmungsaktivität und Wassersäule an. Die Stoffproben, die laut

Elastizität, Lebensdauer und Atmungsaktivität. Membranhersteller

Stofflieferant allen technischen Anforderungen entsprechen, werden nun auf Aussehen und Griff hin aussortiert.

Sympatex testet den Rohstoff für die Membrane – er besteht zu 100%

Dabei spielen die Knitterfähigkeit, der Glanz und die Haptik eine gewichtige Rolle. Membranhersteller eVent liefert

aus Polyester – bereits vor der Verarbeitung auf Reinheit, Feuchte und

dabei für jedes Material die technischen Werte. Dazu gehören etwa Atmungsaktivität (so genannte MVTR- und

Viskosität. Während des Produktionsvorgangs wird die Membrane

RET-Werte) und Wassersäule, oder auch Farbechtheiten. Die ausgewählten Stoffe werden an das Vaude-Testcenter

ständig „online“ auf ihre Dicke und das Quadratmeter-Gewicht über-

weitergereicht und auf die Anforderungen und Herstellerangaben hin überprüft. Dabei werden bestimmte Testver-

prüft und digital auf fehlerhafte Stellen untersucht. Permanente Tests

fahren durchlaufen.

von Wasserdichtigkeit und Wasserdampfdurchgang (Atmungsaktivität) schließen den Vorgang ab. Dabei wird etwa im Hautmodell, einem vom

Sind alle Tests bestanden, werden erste Muster gefertigt, die an Models auf ihre Passform hin überprüft und teils be-

unabhängigen Testinstitut Hohenstein entwickelten Realitätstest, die

arbeitet werden. Gleichzeitig werden weitere Muster an Sponsorpartner und das DAV-Lehrteam ausgegeben mit dem

Atmungsaktivität von Stoffen bei unterschiedlichen körperlichen Belas-

Ziel oder der Aufgabe, sie auf alpinen Touren und Expeditionen zu testen. Das sind die so genannten Field Tests.

tungen gemessen.


Mit Mustern aufs Wasser

Christian Stoll ist Product Category Manager Sailwear bei Murphy & Nye. Im Interview berichtet er, wie das Unternehmen, das auch Segelteams beim America’s Cup ausrüstet, die Funktion seiner Outfits erforscht und überprüft. SportPresse: Inwiefern achtet Ihr Unternehmen auf High-Tech, auf bestens funktionierende Membransysteme? Stoll: Funktionsmembranen sind aus dem Segelsport nicht mehr wegzudenken und unerlässlich. Wir konzentrieren uns daher auf zwei seit Jahren bewährte und getestete Produkte, beziehungsweise Hersteller oder Lieferanten wie Gore-Tex und BBX8 von Toray. Murphy & Nye ist einer von lediglich vier Bekleidungsherstellern, die eine Lizenz für die Verarbeitung der Gore-Tex Membrane für den Wassersport besitzt. W.L.Gore überprüft regelmäßig die Verarbeitungsqualität seiner Partner und garantiert somit höchste Produktqualität für den Endverbraucher. Als Gore-Tex-Partner profitieren wir von den aktuellsten Entwicklungen auf dem Membransektor und versuchen, diese zeitnah umzusetzen.

Wie wird vorab das einzusetzende Material etwa bei hochtechnischen Outdoor- und Segeljacken ausgewählt und getestet? Wir fertigen Muster an, die den uns verbundenen Seglern (z.B. der Offshore-Extremsegler Soldini / ITA sowie die beiden America´s Cup Teams Emirates Team New Zealand und United Internet Team Germany) zum Testen gestellt werden. Auf Grund der Erfahrungen, der persönlichen Feedbacks und der gemessenen Daten (Wasserdichtigkeit und Atmungsaktivität im gebrauchtem Zustand) werden die Materialien

››› Der 32. America’s Cup 1851 hat der Cup seinen Ursprung rund um die britische Isle of White. Heute gilt er als prestigeträchtigste Regatta der Welt. Erstmals segelt 2007 auch eine Yacht unter deutscher Flagge mit, das United Internet Team Germany. Der dänische Skipper Jesper Bank und sein junges Team gehört damit zu den elf Herausforderern, die das Schweizer Verteidiger-Team Alinghi jagen. Mindestens 1,5 Milliarden Euro wird der Cup bei seiner jüngsten Auflage bewegen, dazu Millionen Menschen in aller Welt. Im TV werden mindestens 100 Stunden auf ARD, ZDF und DMAX übertragen. Der Cup läuft bereits ab 18. April mit zahlreichen Vorregatten. Duell-Höhepunkt der Giganten ist vor Valencia vom 23. Juni bis 7. Juli 2007.

ausgewählt. Teilweise testen wir auch mit Hilfe unserer Produktverantwortlichen, die größtenteils selbst

››› America’s Cup im TV

erfahrene Segelsportler sind.

Wie lange dauert es, bis das gute Stück entwickelt wird und letztendlich auch im Laden hängt und am Ort des Geschehens auch wirklich verlässlich funktioniert? Die Entwicklung dauert heutzutage durchschnittlich eine Saison, also sechs Monate. Im Segment der maritimen Funktionsbekleidung haben Produkte dann mindestens einen Produktzyklus von drei Jahren – oft auch länger, denn es gibt meist lediglich farbliche Innovationen. Außerdem muss bedacht werden, dass einige Jacken aufwändige Prüf- und Zulassungsverfahren durchlaufen müssen, bevor sie entsprechende Sicherheitszertifikate erhalten.

www.murphynye.com

Übertragungsrechte haben ZDF, ARD und DMAX (www.dmax.de). Weitere Tipps unter www.segeln-im-fernsehen.de. } ZDF und ARD wechseln sich mit der Berichterstattung ab, berichten teils live, teils zeitversetzt. Zusätzlich zeigen sie die Match Races live auf ihren Digital-Kanälen. Z.B.: Louis Vuitton Cup, Round Robin 2 } Einblicke in den Alltag des United Internet Team Germany gibt die DMAX-Weekly Soap „Helden hart am Wind – unser Team beim America’s Cup“. Noch bis 15. Mai, dienstags 22.10 Uhr


Text: Sebastian Schulke

Aus den Augen – in den Sinn

Portrait eines Ausnahmebergsteigers Am Wegesrand. Vor einer großen, grünen Hecke stehen Kinder und umringen einen Campingtisch. Bonbons, ein buntes Plastiktelefon, Puppenkleider, Murmeln und alte Märchenkassetten kann man hier für ein paar Cents oder Gummibärchen kaufen. Doch in den Erlenweg an der Ausfahrtsstraße von Tristach nach Lavant verirren sich nicht viele Leute. In Tristach, einem kleinen Ort am Fuße der Lienzer Dolomiten in Österreich, geht es ruhig und beschaulich zu. Ab und zu fährt an diesem sonnigen Frühlingstag ein Auto oder ein Fahrradfahrer vorbei – das war’s auch schon.

Vom kleinen Flohmarkthändler zum einzigartigen Bergsteiger – und das nicht, weil Andy Holzer höher, schneller und geschickter als alle anderen die Berggipfel erklimmt. Nein. Von den „Seven Summits“ bestieg er bisher den Kilimanjaro (5.895 m) in Afrika, den Elbrus (5.642 m) in Russland und zuletzt den Aconcagua (6.959 m) in Südamerika. Hinzu kommen Begehungen der „Gelben Kante“ (Grad 6) an der Kleinen Zinne (2.857 m) oder der Comici (7) durch die Nordwand der Großen Zinne (2.999 m). Auch der Cassin (7-) am Preußenturm (2.700 m), der Pilastropfeiler (7+) an der Tofana di Rozes (3.225 m), der Donauturm (150 m) in Wien aus blankem Stahl und Beton sowie die Längsüberschreitung des Montblanc (4.809 m) verdeutlichen, auf welch hohem Niveau sich der Osttiroler bewegt. Doch diese alpinen Glanzstücke erheben ihn nicht zu einem einzigartigen Bergsteiger – und das will er auch

Aber das macht den kleinen Flohmarkthändlern nichts aus. Sie hüpfen aufgeregt um ihren Tisch und bewundern die klei-

gar nicht sein. Aber es ist einfach einzigartig, was dieser Mann

nen Schätze, die sie selbst aus ihren Spielzimmern gekramt haben. Nur ein paar Meter davon entfernt steht Andy Holzer in

aus Tristach macht und schafft. Denn: Andy Holzer ist von Geburt

seinem Garten und lacht: „Genau das haben wir früher auch gemacht.“ Aus dem kleinen Flohmarkthändler ist allerdings

an blind – aufgrund der Netzhauterkrankung Retinitis Pigmentosa.

im Laufe der Zeit ein Bergsteiger geworden, den es so auf der Welt kein zweites Mal gibt.

„Ich sehe nun mal nicht mit meinen Augen, sondern mit meinen


„Für mich war das kein Problem“, meint Andy. „Meine Eltern habe mich nie in ein Glashaus gesteckt, ich musste mich immer irgendwie durchkämpfen. Und nur so lernte ich, mich in der Welt der Sehenden langsam aber sicher frei zu bewegen.“ In eine Ecke setzen und aufgeben, das kam nicht in Frage. Keiner von seinen Freunden merkte und wusste, dass Andy blind ist. Er kannte sich bestens aus, ob in seinem Elternhaus, in den Straßen von Lienz oder draußen in den Bergen. Er war gerade drei, als ihn sein Vater und seine Mutter mit auf Wanderungen nahmen. „Ich lernte meine Außenwelt immer besser kennen und konnte auch nur so meine Behinderung vor den Kindern in unserer Nachbarschaft geheim halten“, erzählt er und betont: „Hätte ich gesagt, dass ich etwas nicht kann, weil ich blind bin, wäre ich draußen gewesen.“ Der kleine Andy lässt sich immer wieder Tricks einfallen, um mit den Kindern mithalten zu können – ob nun beim Bau einer Baumhütte oder beim Springen über eine selbstgebaute Skischanze. „Mit Reisig hatten wir die Schanze und den Landehügel markiert“, erinnert sich Andy, „aber nicht weil ich blind war, sondern weil mir mein Vater erzählt hatte, wie so ein Skispringen bei den Profis abläuft. Und das fanden alle total super und machten mit.“ Doch die kleine heile Welt von Andy wird immer größer und härter. Der Direktor der Grundschule in Lienz will nichts mit ihm zutun haben und ihn in ein weit entferntes Internat stecken. „Da wäre ich untergegangen“, meint Andy. Doch er hat Glück: Seine Klassenlehrerin nimmt sich seiner an und bringt ihm Schreiben mit einer speziellen Lineal-Technik bei. Er schafft den Sprung in die Hauptschule. Hier fehlt ihm ein Verbündeter. Die Lehrer wissen nicht, dass Andy blind ist, halten ihn für faul. Seine Noten sind schlecht, er droht von der Schule zu fliegen. „Damals war ich zwölf Jahre alt. Ich merkte plötzlich, dass ich doch anders bin als die Anderen.“ Doch auch hier kämpft er sich durch und bringt seine Lehrer dazu, ihm die Prüfungsaufgaben vorzulesen. „In Mathematik errechnete ich so die meisten Aufgaben im Kopf“, sagt Andy. Er schafft den Abschluss, ist 17 Jahre alt – und wieder schlägt ihm Ignoranz und Ablehnung entgegen. Der Junge soll in ein Blindenheim – mit der Perspektive, als Korbflechter oder Telefonist sein Leben zu fristen. Was kann ein Blinder sonst schon machen? Eine Ausbildung als Heilmasseur und Heilbademeister im Bezirkskrankenhaus von Lienz, lautet die Antwort seiner Eltern. Seit 24 Jahren lässt der einzigartige Bergsteiger nun schon seine Finger im Lienzer Krankenhaus sprechen, 40 Stunden in der Woche. Ein harter Job. Doch jetzt hat Andy Holzer Feierabend. Er steht in seinem Garten, schaut zu den Kindern, die immer noch aufgeregt um ihren Campingtisch hüpfen, und genießt die Sonnenstrahlen in seinem Gesicht. Vor seinem Haus in Tristach erheben sich die Lienzer Dolomiten, in denen er vor 18 Jahren seine erste Fingern, Ohren, meiner Nase und meinem Mund“, sagt Andy und erklärt: „Die Netzhaut besteht aus 120 Millio-

Klettertour mit Bergführer Hans Bruckner wagt. „Erst mit 23 hatte ich das

nen Zellen, die Licht- und Farbpunkte aufnehmen und an das Gehirn schicken. Das Gehirn entwickelt aus diesen

nötige Bewusstsein für Gefahr“, betont Andy, „um ohne Augenlicht in den

Millionen von Pixeln ein Bild. Doch bei mir kommt davon im Gehirn nur ein Prozent an. Daraus kann kein Bild

Bergen zu überleben.“ Kurz darauf folgen erste Skitouren. Mit seiner Mut-

für mein Auge entstehen.“

ter und seiner Ehefrau Sabine geht es weiter und immer höher den Berg hinauf. „Das war wundervoll“, schwärmt Andy, „doch viele hielten mich

Aber das macht Andy Holzer nicht viel aus. Seine Bilder entstehen durch tasten, riechen, schmecken, hören und

für lebensmüde. Ich hatte Angst, als Verrückter abgestempelt zu werden

fragen. „Wenn ich mich in einem neuen Klettergebiet befinde, stelle ich meinen Bergkameraden ständig Fragen

und ein Kletterverbot zu erhalten.“ Doch dazu kam es nie. Statt Spott und

über die Landschaft, den Fels, die Gerüche, und, und, und...“ So speichert er jedes Detail in seinem Kopf und

Verbot gewann Andy Holzer den Respekt angesehener Bergsteiger, die ihn

kennt nach der Begehung das Gebiet und jeden Griff der Tour auswendig. So ist auch ein Vorstieg in Schwindel

jetzt sogar zu Mount-Everest-Expeditionen einladen. Aber das kann er sich

erregenden Höhen für den Tristacher kein Problem. Ebenso Skitouren weit abseits der Piste. „Ich brauche nur

nicht leisten. Ein alpiner Ausflug in den Himalaja verschlingt pro Person

klare Kommandos wie rechts oder links, wenn ich auf einen Baum oder Fels zu steuere. Und das von einem

50.000 Euro.

Partner, der mich ganz genau kennt und dem ich voll und ganz vertrauen kann.“ Andy zieht es nach Alaska – dort steht der Mount McKinley. Der misst 6.194 Als Andy 1966 in Lienz ohne Augenlicht auf die Welt kommt, sehen sich seine Eltern nur mit Misstrauen kon-

Meter und wäre sein vierter Seven Summit. Kosten: Um die 20.000 Euro pro

frontiert. „Blind wurde mit blöd gleichgesetzt“, sagt Andy. „Behinderten und gar Blinden wurde nichts zugetraut.

Gipfelstürmer. „Momentan fehlt mir noch das nötige Geld. Große Sponsoren

Die meisten wurden wie Aussätzige behandelt. Und so versteckten viele Familien regelrecht ihre behinderten

habe ich leider nicht“, sagt Andy. Zumal er bei diesen großen Expeditionen

Kinder und steckten sie in ein Heim. Gerade in einer so kleinen Stadt wie Lienz.“ Das ist auch für Andys Eltern ein

nicht nur für sich, sondern für zwei weitere Personen zahlen muss. „Zwei

Problem. Ihr Sohn soll zwar möglichst unbeschwert aufwachsen, aber dass er blind ist, darf niemand erfahren.

Partner, auf die ich mich voll und ganz verlassen kann, die mit mir


eine feste Einheit bilden.“ Aber warum zwei? „Falls einer höhenkrank wird, was bei diesen Riesen schnell pas-

mit seinen Ski abzufahren. Da dürften die sechs Wochen Urlaub im Jahr und

sieren kann, müssen wir nicht beide umdrehen, sondern können weitergehen.“ Peter Mair (55 Jahre) bildete

die restlichen freien Wochenenden, die ihm als Masseur für seine große Lei-

mit Andy in den Anden bei der Besteigung des Aconcagua zuletzt eine solche Einheit, nach dem der Dritte im

denschaft bleiben, nicht mehr reichen. Außerdem drängen seine Finger nach

Bunde umkehren musste. Mair verlor vor über 20 Jahren bei einer Explosion einen Arm und begleitete seinen

Erholung und sein Kopf nach Erfrischung. „Über 20 Jahre sitze ich nun schon

Freund bereits auf den Kilimanjaro. „Ich schaue für dich Andy, den Rest machst du“, lautet das Motto von Mair.

da und massiere Patienten in einem kleinen Kämmerlein. Wenn es weiter so

Im Klartext: Er sucht nach geeigneten Wasserquellen und warnt vor Abbrüchen und Spalten am Wegesrand.

gut läuft mit den Vorträgen, dann werde ich mit meinem Chef reden und ihn

Holzer bringt seine Erfahrung ins Spiel und sorgt für den reibungslosen Verlauf der Expedition. Zwölf Tage waren

um eine Teilzeit-Anstellung bitten.“ Mit einem größeren Sponsor könnte der

eingeplant, am dritten Tag standen sie bei Sonnenschein und blauem Himmel am Gipfelkreuz des Aconcagua.

komplette Sprung zum Berufsbergsteiger gelingen – wie bei seinem Freund

„Wir hatten viel Glück mit dem Wetter“, sagt Andy. „Aber unsere große Stärke waren unsere Schwächen. Die

Erik Weihenmayer aus den USA. Er erblindete im Alter von 13 Jahren und

haben wir offen auf den Tisch gelegt – so gab es keine falschen Eitelkeiten, keinen übertriebenen Stolz. Jeder

stand bereits auf allen Gipfeln der Seven Summits. „Ein toller Typ“, meint

wusste von dem anderen, woran er ist und hatte auch keine Angst, Schwäche zu zeigen. Wir wussten, dass wir

Holzer, „aber ich will nichts erzwingen und überstürzen.“ Als Profi hätte Andy

nur gemeinsam den Gipfel erreichen.“

auch wieder mehr Zeit für seine anderen Leidenschaften: Früher waren seine Wochenenden mit Konzertterminen voll gestopft. Heute tritt er als Sänger, Gi-

Eine wichtige Rolle bei den Expeditionen spielt auch seine Frau Sabine: Sie sitzt in Tristach, hält über Satelliten-

tarrist und Bassist des „Dolomitenduos“ nur noch selten auf. Mehr Zeit bleibt

telefon oder Computer Kontakt zu ihrem Mann und schreibt für Andy Holzers Webseite (www.andyholzer.com)

ihm fürs Funken. Der Antennenmast im Garten ist sein Auge zur Welt. An-

das Tourenbuch. Im Vorfeld kümmert sie sich um Flugtickets, Pässe, Visa und sonstigen Kleinkram, ohne den

sonsten liest Andy sehr viel – mit Hilfe eines Sprachprogramms auf seinem

die Abenteuer ihres Mannes gar nicht starten könnten. Das fängt schon an bei der Fahrt zum Flughafen „Sabine

Computer. „Blindenschrift habe ich nie gelernt“, gibt er zu, „und meine Line-

ist meine rechte und linke Hand“, sagt Andy und betont: „Sie ist unsere Bodenstation, hat alle Notfallnummern

al-Schreibtechnik aus der Schulzeit habe ich fast schon wieder verlernt.“

und weiß, was im Ernstfall zu tun ist.“ Plötzlich kommt sie in den Garten gelaufen, umarmt ihren Mann. Andy schmunzelt. Vor 20 Jahren hat es bei den beiden gefunkt – im wahrsten Sinne des Wortes. „Wir haben uns beim

Die Sonne ist hinter den Lienzer Dolomiten verschwunden, die Kinder haben

CB-Funken gefunden“, sagt Sabine und erklärt: „Bei uns hier hat jeder so eine Handgurke.“ Die ersten Monate

ihre kleinen Schätze eingepackt und den Campingtisch abgebaut. Andy und

kannten sie voneinander nur ihre Stimme – und das war Andy auch ganz recht: „Ich war 21 und wollte ihr nicht

Sabine haben sich in ihr Haus zurückgezogen, sitzen im Wohnzimmer neben

sagen, dass ich blind bin. Ich sagte nur, dass ich nicht so gute Augen habe.“ Doch dann kam es zum ersten Date.

dem Kachelofen. Andy schaut seine Frau an – fühlt sie, schmeckt sie. Ein

In einer Disco in Lienz. „Er hat seine Freunde begrüßt, sich ganz normal bewegt und getanzt“, erzählt Sabine,

Lächeln zieht sich über sein Gesicht. Aber wie stellt er sich eigentlich Sa-

„und ich habe nichts gemerkt.“ Erst nach ein paar Wochen, als mich Leute darauf ansprachen: „Was willst du

bine vor? Er grübelt. „Sehen ist relativ, kein anderes Sinnesorgan lässt sich

denn mit so einem Krüppel, der ist doch blind.“ Doch das konnte Sabine nicht abschrecken. Im Gegenteil: „Das

öfter täuschen. Mein Bild von Sabine besteht nicht aus Formen und Farben,

hat uns stark gemacht“, betont Sabine.

sondern aus ihrer Stimme, ihrem Duft und ihren Bewegungen. Das sagt viel mehr aus, als Augen sehen können.“ Er habe auch gar nicht das Bedürfnis

Durch seine Frau und zahlreichen Gipfelstürme gewann Andy Holzer schließlich die Stärke, offen mit seiner

sehen zu können, sagt Sabine. „Das würde mich wahrscheinlich umhauen.

Behinderung umzugehen – kein lästiges Versteckspiel mehr, keine oscarreifen Darbietungen! „Durch meine

Da ich von Geburt an blind bin und nicht durch einen Unfall mein Augenlicht

alpinen Erfolge durchbreche ich nicht nur in der Bergwelt immer neue Grenzen, sondern auch in mir“, sagt Andy,

plötzlich verloren habe, verspüre ich danach keine Sehnsucht.“

„und je mehr Grenzen ich durchbreche, desto stärker werde ich. Das ist schon mein ganzes Leben so gewesen, ob früher in der Schule oder heute in den Bergen.“ Und so ist der Extrembergsteiger auch immer öfter als Experte

Sehnsucht bekommt der Extrembergsteiger, wenn er sich längere Zeit in

gefragt – auf Kongressen und Bergfestivals wie in Frankfurt, Wien, Graz, Innsbruck oder Trient. Dort berichtet er

Großstädten oder auf Flughäfen aufhält – mit vielen Menschen, Geräuschen

über seine Erlebnisse und Erfahrungen. „Ich will kein alpines Wunder für die Leute sein. Ich will den Leuten, ob

und Eindrücken. „Die sind für mich schwer zu ordnen“, sagt Andy und meint

nun behindert oder nichtbehindert, einfach nur zeigen, was möglich ist im Leben. Ich will ihnen einen Schups

erleichtert. „In der Natur ist alles viel einfacher.“ Oder auf dem Motorrad von

geben, der sie aus ihrem Alltagstrott oder tiefer Resignation herausholt. Ein Schupser in ein bewussteres Leben,

Sabine. „Wenn wir abschalten wollen, steigen wir auf meine Maschine und

in dem es darauf ankommt, wer du bist und nicht was du bist.“

fahren durch die Berge“, verrät sie. Da wird dann aus dem einzigartigen Bergsteiger für kurze Zeit wieder der kleine Flohmarkthändler aus Tristach

Bald wird sich Andy Holzer selbst einen Schupser geben müssen. Denn nicht nur Klettertouren, Expeditionen und immer mehr Vorträge kommen auf ihn zu. Im Sommer ist er eingeladen, die großen Sanddünen in Dubai

im Erlenweg.


A adidas www.adidas.de /// S. 17, 60, 63, 64 asics www.asics.de /// S. 21, 44, 48, 61

B Black Diamond www.blackdiamondequipment.com ///

S. 37, 65

C Care Plus www.tropicare.com /// S. 42

Centurion www.centurion.de /// S. 66, 67 Cébé www.cebe.com /// S. 61 Chervó www.chervo.it /// S. 42 Columbia www.columbia.com /// S. 10, 17, 44, 45, 62, 64, 65, 67 Conform´able www.sidas.com /// S. 21 Coogi www.shopcoogi.com /// S. 49 Corratec www.corratec.de /// S. 28-29 Cratoni www.cratoni.com /// S. 66 CUBE www.cube-hotels.com /// S. 10

D dare2be www.dare2be.co.uk /// S. 42

decathlon www.decathlon.de /// S. 48 deuter www.deuter.com /// S. 27, 29

E

eVent www.eventfabrics.com /// S. 68-72

F Falke www.falke.de /// S. 16

Fjällräven www.fjallraven.com /// S. 8, 44 Freeland www.carusofreeland.com /// S. 44

G Giant www.giant-bicycles.com /// S. 7, 73

Gonso www.gonso.de /// S. 43 Goretex www.gore-tex.de /// S. 2, 19, 68-72 Gröden www.valgardena.it /// S. 37

H Hanwag www.hanwag.de /// S. 20

Hochpustertal www.hochpustertal.info /// S. 79 holmenkol www.holmenkol.com /// S. 6 Hummel www.hummel.de /// S. 49 hyphen www.my-hyphen.de /// S. 40, 41, 42

I Injoy www.injoy.de /// S. 81

innov. 8 www.inov8.de /// S. 21

J Jack Wolfskin www.jack-wolfskin.de /// S. 17, 44 K Kappa www.kappa-sport.net /// S. 49

Komperdell www.komperdell.de /// S. 63 KTM Bikes www.ktm-bikes.at /// S. 8

L

Leki www.leki.com /// S. 11, 21, 62 Lenzerheide www.lenzerheide.ch /// S. 7, 43 Lotto www.lottosport.com /// S. 48 Lowa www.lowa.de /// S. 18, 64, 67

M Maier Sports www.maiersports.de /// S. 19 Mammut www.mammut.ch /// S. 37

Maratona dles Dolomites www.maratona.it /// S. 9 Meindl www.meindl.de /// S. 18, 20 Merrell www.merrell.de /// S. 20 Microsoft Xbox www.xbox.com /// S. 13, 80 Murphy & Nye www.murpyhnye.com /// S. 8, 71

N Neosens www.neosens.com /// S. 49

New Balance www.newbalance.de /// S. 61 Nintendo Wii www.wii.com /// S. 13, 80 Nike ACG www.nike.com /// S. 16, 49, 65 Nissan www.nissan.de /// S. 45

O Oakley www.oakley.com /// S. 6, 62, 67 Odlo www.odlo.ch /// S. 42, 61, 62

Outdoor www.european-outdoor.de /// S. 9

P Patagonia www.patagonia.com /// S. 45

Peak Performance www.peakperformance.com /// S. 55 Polartec www.polartec.com /// S. 68-72 PowerBar www.powerbar-europe.com /// S. 10

R Raichle www.raichle.ch /// S. 18

Reebok www.rbk.com /// S. 48

S Salewa www.salewa.de /// S. 18, 44

T

Salomon www.salomonoutdoor.com /// S. 17, 55, 83 Schöller www.schoeller-textiles.com /// S. 44 Schwalbe www.schwalbe.de /// S. 11 Scott www.scottusa.com /// S. 66, 67 Selle Italia www.selleitalia.com /// S. 9 Shimano www.paul-lange.de /// S. 66, 84 Sigg www.sigg.ch /// S. 67 Sigma Sport www.sigmasport.com /// S. 7 Smartwool www.smartwool.com /// S. 16 Smith www.smithoptics.com /// S. 61, 63 Sony Playstation 3 www.playstation.com /// S. 13, 80 Sport 2000 www.sport2000.at /// S. 77 Südtirol www.hochpustertal.info /// S. 21 Swatch www.swatch.ch /// S. 12 Swix www.swix.de /// S. 10, 21, 79 Sympatex www.sympatex.com /// S. 68-72

The North Face www.thenorthface.com/eu /// S. 16, 55, 63, 65 Timberland www.timberland.com /// S. 20 Timbuk2 www.timbuk2.com /// S. 6 Timezone www.timezone.de /// S. 20 Toray www.toray.com /// S. 68-72 Triaction www.triaction.de /// S. 5, 12, 60-67

U Uhlsport www.uhlsport.de /// S. 48 Uvex www.uvex.de /// S. 67 V Vaude www.vaude.de /// S. 42

Viking www.vikingfootwear.com /// S. 16

X

X-Socks www.x-socks.com /// S. 16, 60-67

Z Ziener www.ziener.de /// S. 67

Zimtstern www.zimtstern.ch /// S. 13

(Nicht komplett? Falsche Seite? Fehlerhafte URL? SportPresse erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und entschuldigt sich bei eventuell Betroffenen...)


Bike-Veranstaltungen Datum Event ORT / INTERNET 18.-20.05.07

mad east challenge

Fahrrad-Cross-Veranstaltung

20.05.07

Amadé Radmarathon

Etappe des Chiba Alpencups 2007

Erzgebirge (D) Radstadt (A)

www.radmarathon.com

28.05.-02.09.07 MTB Hessen-Cup 2007

Hessen (D)

MTB-Serie durch Hessen mit 6 Stationen

26.-30.05.07 RadSport-Festival 01.-03.06.07 Sympatex Bike-Festival

Garmisch-Partenkirchen (D)

www.radsport-festival.de

Willingen/Hochsauerland (D)

Deutschlands größtes MTB-Festival

03.06.07

Glocknerkönig 2007

Straßenradrennen in Classic- und Lightversion

www.bike-festival.de

Grossglockner-Zellersee (A)

www.glocknerkoenig.com

07.-10.06.07 4. Out of Bounds Wochenende Bikepark Leogang (A) www.bikepark-leogang.com 09.-16.06.07 Craft BIKE Trans Germany St. Wendel-Oberwiesenthal (D) Amateur-(2er Teams) & Profi-Mountainbike-Etappenrennen www.bike-transgermany.de 14.-17.06.07 adidas Bike´n Soul Opening Saalbach Hinterglemm (A) Slopestyle – Freeride Einladungs-Contest für Profis 16.-17.06.07 Opening Mountainbikepark Wagrain Wagrain (A) www.mountainbikeparkwagrain.com 17.06.07 3. Berchtesgadener Land Radmarathon Bad Reichenhall (D) Etappe des Chiba Alpencups 2007 www.radmarathon.com 23.-24.06.07 11. Int. Spessart-Bike-Marathon Frammersbach (D) Beliebter Klassiker in der Szene www.spessart-bike.de 24.06.07 10. Trengade MTB Marathon Clausthal-Zellerfeld (D) Härtester Run im Harz www.wsv.harz.de 29.06.-01.07.07 TREK Women´s Bike Festival Lenzerheide (CH)

MTB Event für Frauen aller Leistungsklassen

www.womensbikefestival.com

30.06.-01.07.07 2. 124davos.ch Davos (CH) Bike-Spektakel rund um die Uhr www.124davos.ch 30.06.-01.07.07 12. KitzAlpBike Marathon (88 Km/3.800 Hm) Kitzbühel (A) Profil mit Pfiff www.kitzalpbike.at 01.07.07 Maratona dles Dolomites 2007 La Villa/Alta Badia (I) Sella Ronda Radklassiker www.maratona.it 01.07.07 Fleckalm Circuit Kirchberg/Kitzbühel (A) UCI Status Class 1 Mountainbike Cross Country Race 01.07.07 Frischi Bike Challenge (MTB) St. Moritz (CH) www.frischibikechallenge.ch 01.07. 07 IXS Cup Bikepark Leogang (A) Stop der größten Downhill-Serie www.bikepark-leogang.com 06.-07.07.07 Bike Infection 2007 Kaprun (A) www.mountainbike-kaprun.com 06.-08.07.07 TREK Women´s Bike Festival Tegernsee (D) MTB Event für Frauen aller Leistungsklassen www.womensbikefestival.com 06.-08.07.07 UCI Mountainbike Weltcup Schladming (A) Saisonfinale der besten Mountainbiker www.mountainbike-weltcup.at 08.07.07 Sellaronda Bike Day Gröden (I) Volksradeltag auf 4 Dolomitenpässen www.sellarondabikeday.com 08.07.07 Engadin Radmarathon Zernez (CH) Abschlussveranstaltung des CHIBA Alpencups 2007 www.radmarathon.com 13.-15.07.07 Red Bull Trailfox 2007 Flims (CH)

Freerideevent im Rallymodus

14.-21.07.07

Jeantex Bike Transalp

20.-22.07.07 21.-22.07.07 29.07.07

Swiss Bike Masters

www.redbull-trailfox.ch

04.08.07 12.08.07 14.08.07

17.08.07 18.08.07 18.-19.08.07 19.-26.08.07 25.08.07 26.08.07 26.08.07 02.09.07 06.-09.09.07 07.-09.09.07 15.-16.09.07

13.Ischgl Inronbike 2007

Ischgl (A)

www.ischglironbike.com

Höchstdotierter Bike-Marathon Europas

Eiger Bike Challenge

Amateur-bis Profistrecken am Fuße von Eiger, Mönch und Jungfrau

Grindelwald (CH)

T-Mobile Mountain Challenge Sölden/Rettenbachferner (A)

Bergzeitfahrt (Jedermann-Rennen der Deutschlandtour) www.deutschland-tour.de

GIANT Time Trial

Fürth (D)

Flachetappe (Jedermann-Rennen der Deutschlandtour) www.deutschland-tour.de

EDEKA Raceday

Hannover (D)

Days of Bike mit 24-h-Rennen

Ruhpolding (D)

Flachetappe (Jedermann-Rennen der Deutschlandtour) www.deutschland-tour.de Treffen der besten 24-h-Mountainbiker

UCI Rad Masters WM St. Johann/Tirol (A) www.masterswm.org

Größte Radveranstaltung der Welt

6. Nationalpark Bike-Marathon Scuol, Fuldera, Livigno, S-chanf (CH,I) VierStarts, je nach Anspruch

Ötztaler Radmarathon (238 Km/5.500 Hm) Sölden (A)

www.radmarathon.at

Legendärer Marathon

11.Mountainbike Vier-Hübel-Tour

Oberwiesenthal (D)

MTB-Rennen durch das Fichtelgebirge

5. Int. Hegau Bike-Marathon (93 Km/2.040 Hm Langdistanz) Singen (D) 9. World Games of Mountainbiking Saalbach-Hinterglemm (A) www.worldgames.at

MTB-Hobbyweltmeisterschaften

3. VulkanBike Festival

MTB-Event auf 3 Strecken im Land der Maare und Vulkane

9. Odenwald-Bike-Marathon (MTB) Entlang der Weinberge

Eifel (D)

www.vulkanbike.de

Hirschberg-Leutershausen (D)

www.odenwald-bike-marathon.de

Nordic Walking/Wandern 25.-28.5.07 Silberquelle Wanderopening Bergsommer Opening in Tirol 03.06.-08.09.07 TT Wandercup der Tiroler Tageszeitung 29.-30.06. 07 24-Stunden-Wanderung am Achensee 14.07.07 Eiger Nordic Walking Event 22.07.07 Pitztaler Steinbockwandertag

Mitwandern entlang des Pitztaler Almenweges

22.-23.09.07

19. Internationale Wanderrally Davos

Alpbachtal (A)

www.tirol-pur.at

Tirol (A) Pertisau nach Eng/Achensee (A)

www.24-stunden-wanderung.at

Grindelwald (CH)

www.eigernordicwalking-event.ch

Pitztal (I) Davos (CH)

Wandergenuss auf vier verschiedenen Strecken

Triathlons 09.06.07 22. Grenzlandtriathlon u. 17. Sprinttriathlon 08.07.07 19. Rothsee-Triathlon 21.07.07 10. Lecher Gipfeltriathlon 21.-22.07.07 BG Kitzbühel Triathlon Weltcup

Kirchbichl (A)

www.triathlon-kirchbichl.at

Roth (D)

www.rothsee-triathlon.de

Worldcup und Qualifikationsevent für Peking 2008

Lech (A) Kitzbühel (A)

www.triathlon.kitz.ne

Strassen- und Bergläufe 19.05.07

GutsMuths-Rennsteiglauf

Wetter/Ruhr (D)

16.06.07 07.07.07 08.09.07

Inkl. 1. deutschen MTB-Meisterschaften im Ruhrgebiet www.ruhrbike-festival.de

LGT Alpin Marathon Liechtenstein Liechtenstein (LI) Zermatt Marathon Zermatt (CH) Jungfrau Marathon Interlaken (CH)

1. Rhein-Neckar Road Race (Straßenrad)

Hockenheimring (D)

23.06.07

Graubünden-Marathon, 20 Miles und Rothorn-Run

Mittenwald-Riva del Garda (D,A,I)

Schwerstes Zweierteam-MTB-Etappenrennen der Welt

Teil der int. Rennserie Euro Bike Extremes (EBE)

Ruhrbikefestival

www.bike-transalp.de

Küblis/Prätigau (CH)

www.eurobike.ch

Radeln auf der Rennstrecke von Heidfeld & Co. www.odenwald-bike-marathon.de

größter volkstümlicher Landschaftslauf Mitteleuropas

3 Alpenmarathons, eine Wertung

Thüringen (D)

www.rennsteiglauf.de

www.mountain-marathon-cup.com

Lenzerheide (CH)

Gilt als eine der härtesten Strecken der Welt www.graubuenden-marathon.ch


24.06.07 Internationales Panorama-Bergrennen Grindelwald-Männlichen (CH) 07.07.07 Montafon-Arlberg-Marathon (Berglauf) St. Anton (A) www.montafon-arlberg-marathon.com 08.07.07 Berglauf Europameisterschaft Uphill Cauterets/Pyrénées (FRA) 08.07.07 Nebelhorn Berglauf (10,5 Km/1405 Hm) Oberstdorf (D) www.tsvoberstdorf.de 08.07.07 Sport 2000 Gletschermarathon Pitztal-Imst (A) www.gletschermarathon.at 15.07.07 Karwendel Berglauf – Salomom Berglauf Cup (11 Km/1425 Hm) Mittenwald (D) 21.07.07 ZugspitzArenaLauf Heiterangg-Ehrwald (D) Volkslauf www.zugspitzarenalauf.com 28.07.07 Swiss Alpine Marathon Davos/Bergün (CH) www.alpine-davos.ch

Highlight: Berg-Ultramarathon

05.08.07

Schlickeralmberglauf Stubaital (A)

17.-18.08.07 18.-19.08.07

Inferno Mürren-Schilthorn Sport- und Aktivwochenende in Tirol

19.08.07

25. Int. Matterhornlauf (Valais Wallis Tour) Zermatt (CH)

02.09.07 02.09.07 01.-08.09.07

8. Fränkische Schweiz-Marathon Forchheim-Ebermannstadt (D) Val Gardena Extrem Marathon (19,1 Km/1.525 Hm) St. Ulrich/Grödnertal (I) Gore-Tex Transalpine Run Oberstdorf-Latsch (D,A,I)

16.09.07

Wachau Marathon

30.09.07

Hochfellnberglauf Bergen (D)

12.-14.10.07

Tour de Tirol

Anspruchsvoller Berglauf für Profi- und Freizeitsportler

Mürren/Schilthorn (CH) Auffach/Wildschönau (A)

www.bergrettung-auffach.com

Laufwochenende u.a. mit Schatzbergtrophäe

www.matterhornlauf.ch

Berglauf von Zermatt zum Schwarzsee

www.transalpine-run.com

in 7 Etappen zu Fuß über die Alpen

Krems (A)

www.flachaumarathon.at

Unterwegs in der Weltkulturerbe-Region

www.hochfellnberglauf.de

Deutschlands ältester Berglauf

Alpbachtal/Tirol (A)

www.tourdetirol.com

Ausklang der Laufsaison vor traumhafter Kulisse

Mixed Sports 19.05.07

2. Fürther Autobahn-Marathon

Fürth (D)

01.- 03.06.07

Cross Country Challenge 2007

Flims Laax Valera (CH)

Highlights: Halbmarathon auf Skates und Autobahnskate www.autobahn-marathon.de

www.flims.com

Crosscountry für Profi-und Breitensportler

02.06.07 Kyffhäuser Treppenlauf Kyffhäuser (D) 02.06.07 Eröffnung des 1. Adventureparks Fulpmes Stubaital (A) 28.06.-01.07.07 Nissan Outdoor Games by Columbia Interlaken (CH)

Extremsports in Kombination mit «live» Videofilmen

30.06.07 12. Engadin Inline Marathon 07.-15.07. 07 Dolomiti Open 2007

Internationaler Drachenfliegercup

14.07.07

Nocklandgames 2007

29.07.07

2. Rhein-Neckar Inlinemarathon

Maloja - S-chanf (CH)

www.st.moritz.ch

Pfalzen/Kronplatz (I) Feld am See (A)

Highlandgames in den Alpen Mit Inlines über den F1-Grand-Prix Kurs

www.outdoorgames.ch

Hockenheimring (D)

www.odenwald-bike-marathon.de

30.07.-04.08.07 Segelweltmeisterschaften am Achensee Achensee Buchau (D) www.sctwv.at 10.-19.08.07 Stimorol Engadinwind Wind- und Kitesurfregatta Silvaplaner See (CH) www.endgadinwind.com

Highlight: Surf-Marathon mit Starbesetzung

14.-19.08.07

St. Moritz Match Race St. Moritz (CH)

ISAF Grade 1, World Matchracing Tour

28.08.-01.09.07 Match Race ISAF

Ledro See (I)

Segel-Weltmeisterschaften für Frauen

08.-09.09.07 Rockmaster in Arco Int. Free Climbing Event in Europas größter Kletterhalle 30.09.-06.10.07 Chiemsee Champions Week 2007

DM der olympischen Segelklassen

Arco/Gardasee (I)

www.rockmaster.com

Chiemsee (D)

www.chiemsee-champions-week.de


Die Invasion der virtuellen Realität Von Matthias Beldzik

Spätestens seit Stanley Kubricks „Odysee im Weltraum“ ist uns bewusst, dass der Mensch mit Hilfe der Technik nicht nur seinen eigenen Horizont übersteigen kann, sondern vor allem der Umgang mit selbst geschaffenen Kreaturen gelernt sein muss. Computer und digital gesteuerte Medien haben die Gesellschaft voll im Griff und erfreuen sich wachsender Beliebtheit. So ist utopischen Zukunftsvisionen zum Trotz die Revolution der Unterhaltungsmedien unaufhaltsam, gerade auch im Spiele-Sektor. Und es gibt sie! Computerspiele für Geist, Körper und Seele: Intelligente Strategiespiele, die Einstein ins Grübeln gebracht hätten. Anspruchsvolle Bewegungsanimationen, die nicht nur den Daumen rotieren lassen. Spiele für Jedermann, wo jeder siegen kann, über den Computer, im Freundeskreis, in der Familie, in welcher Disziplin auch immer... Auch SportPresse schreckt nicht davor zurück, sich virtuellen Action-Möglichkeiten zu widmen und stellt die drei aktuellsten Spielkonsolen vor.

›››Wii - Nintendo

›››Xbox 360 (Elite) - Microsoft

›››Playstation 3 - Sony

Veröffentlichung /// 8. Dezember 2006 Preis /// ab 249 Euro Bescheibung /// Es war zu vermuten, dass Nintendo

Veröffentlichung /// 2. Dezember 2005 Preis /// ab 399 Euro Bescheibung /// Bill Gates plant mit Microsoft schon

Veröffentlichung /// 23. März 2007 Preis /// ab 599 Euro Bescheibung /// Wer diese neue Spieleplattform sehn-

als Spielkonsolenveteran nicht nur zu Zwecken der

lange die totalitäre Machtübernahme der weltweiten

lich erwartet hat, wird noch unter Schock stehen,

Vermarktung für Ihre neue Spielplattform den Ar-

Medienzirkusse in privaten Haushalten und dekla-

denn der Preis ist der Hammer! Abgesehen davon,

beitstitel „Revolution“ gewählt hat. Tatsächlich ist

riert das auch ganz öffentlich. Soviel zur Invasion.

dass wir uns für diesen Betrag auch locker ein neues

mit Wii ein Meilenstein in der Spiele-Historie ge-

Entsprechend beschränkt sich die Videospielkon-

Mountainbike oder Kanu leisten könnten.

lungen. Mit Hilfe spezieller Fernbedienungen wer-

sole nicht allein auf diese Funktion, sondern liefert

Vom Design her wirkt die PS3 wie ein Rolls Royce

den sensorisch die eigenen Bewegungen auf den

ein Rundumprogramm für Musik, Bilder und Videos.

seiner Gattung. Ob die Anlage jedoch dem Anspruch,

Bildschirm und in das Spiel übertragen. Man beein-

Besonders interessant für Liebhaber sind die On-

einen PC zu ersetzen, gerecht wird, bleibt fraglich.

flusst also persönlich die Matrix und hat körperlich

linenetzwerke, Xbox Live sowie der Xbox Live Markt-

Uns geht es hier aber vorrangig um den Unterhal-

mit den jeweiligen Herausforderungen zu kämpfen.

platz. Leider machen diese erst in der kostenpflichti-

tungsfaktor und die Spiele-Dynamik. Getreu der olym-

„Wii Sports“ liefert klassische Volkssportarten wie

gen Gold-Mitgliedschaft richtig Sinn. Dann kann man

pischen Maxime: „Höher, schneller, weiter!“ wurde an

Golf, Tennis, Bowling & Baseball. Aber auch Boxen

nämlich den Multiplayermodus wählen und die ganze

der Arbeitsleistung des Herzstücks gefeilt und die On-

– und gerade in dieser Disziplin wird die Reichweite

Welt herausfordern. Besonders imponierend ist die

line-Anbindung verbessert. Auch sonst sind so viele

der neuen Technik deutlich: Denn dabei verfällt man

grafische Qualität beim Spiel auf dem Bildschirm,

Funktionen eingebaut, wie in keinem Gerät der Un-

dann gerne der virtuellen Atmosphäre und haut unter

allerdings kommt diese nur bei einem hochauflösen-

terhaltungselektronik je zuvor. Neu sind die Sixaxis-

vollem Körpereinsatz dem Chef, ja man kann das im

den Gerät zur vollen Entfaltung.

Controller mit Bewegungssensoren. Damit kann zum

Mehrspielermodus praktizieren, Eine auf die Acht.

Sportlich wird das Spielerlebnis eigentlich nur durch

Beispiel in Motorstorm durch Schräglage des Pads die

Das macht Spaß und ist Action pur. Sogar Muskelka-

den Anschluss eines kabellosen Lenkrads mit Peda-

Lenkfunktion intensiviert werden. Allerdings fehlt jetzt

ter sollen Übereifrige quittiert bekommen haben. Da

len. In diesem Fall gibt eine Force Feedback-Funk-

die Force Feedback-Funktion und allein das könnte

ist das Duschen nach dem Spiel verpflichtend und

tion via Vibration dem Spieler Rückmeldung über

für PS2-Anhänger Grund genug sein, zunächst nicht

eine Erschöpfungserscheinung realistisch.

Kraftaufwand und Hindernisse im Spiel.

aufzurüsten.

fazit /// Wii kann das aktive Sporttreiben als solches

fazit /// Multifunktional. Hochentwickelt. Intelligent.

fazit /// Wenn auch abwärts kompatibel, aufwärts

nicht ersetzen, bietet aber auf und vor dem Bild-

Schade, dass noch nicht mehr Bewegung stimuliert

geht noch einiges. Vielen Menschen wird der Tanz

schirm absolutes Spielvergnügen, bei optisch gerin-

wird. Wie wäre beispielsweise ein Jump‘n Run-Spiel,

um den Monolithen ausreichendes Vergnügen berei-

gerer Qualität.

bei dem ich mich online zu Fuß mit den Besten der

ten; wir aber wünschen uns auch für dieses System

www.wii.com

mehr Bewegungsfreiheit.

Welt messen kann?

www.xbox.com

www.playstation.com


2x20=FIT, MACH MIT! Ende Mai startet Europas grosse Fitness-Mitmachaktion. Unter dem Kürzel 2x20=Fit steht eine große Sommer-Fitnessaktion, die viele hundert Clubs in Die Teilnahme an der Aktion ist für einen Deutschland, Österreich und der Schweiz durchführen werden. Hinter dieser einfachen Formel ste- Zeitraum von 4 Wochen kostenlos. hen Untersuchungen der Bayreuther Sportwissenschaftler Wend-Uwe Boeckh-Behrens und Prof. Den nächsten teilnehmenden Fitnessclub, bei dem Sie die TeilnahDr. Wolfgang Buskies, die im Rahmen von Studien nachgewiesen haben, dass nur 2x 20 Minuten mebedingungen erfragen und sich direkt zu einer Infoveranstaltung anmelden können, finden Sie unter www.2x20.eu. gezieltes Training in der Woche ausreichen, um seinen Fitness-Status messbar zu verbessern. Die Trainingsergebnisse der Aktionsteilnehmer werden anonym und Voraussetzung dafür sind natürlich entsprechende Trainingspläne, die die beiden Wissenschaftler für die teil-

datenschutzrechtlich einwandfrei von den Mitarbeitern des Clubs

nehmenden Fitnessclubs entwickelt haben. Diese brandneuen Erkenntnisse werden nun in einer gemeinsamen

per Internet in das Rechenzentrum der Universität Bayreuth einge-

Aktion im Sommer 2007 breiten Teilen der Bevölkerung nahe gebracht. Insgesamt werden ca. 700 Clubs in

spielt und ausgewertet. Über das Portal www.2x20.eu erhalten die

Deutschland, Österreich und der Schweiz an der Aktion 2x20=Fit Mach mit! teilnehmen. 2x20=Fit will alle

Teilnehmer zusätzlich weitere Fitness- und Zeitmanagementtipps

Menschen von 18-80 ansprechen, denen Fitnesstraining bisher als zu zeitaufwändig erschien. Hierzu zählen

und können die Zwischenergebnisse der Gesamtstudie einsehen.

speziell Menschen, die beruflich stark eingebunden sind und somit über ein knappes Zeitbudget verfügen. Hinzu

Im Herbst wird ein Abschlussbereicht der Sportwissenschaftler Bo-

kommen aber noch alle anderen, die zwar über genügend Freizeit verfügen, regelmäßig Sport zu treiben, diese

eckh-Behrens und Prof. Dr. Buskies über die Ergebnisse der Studie

bisher aber nicht im Fitnessclub verbringen wollten.

veröffentlicht.

www.injoy.de


Text: Sebastian Schulke, Fotos: Antje Kramer Privatarchiv

10 Fragen an Antje Kramer

Ihr Vater ist einfach nur stolz. Ihre Mutter macht sich viele Sorgen. Und die Oma von Antje Kramer aus Bochum findet das, was ihre Enkeltochter da treibt, überhaupt nicht gut. „Viel zu gefährlich“, sagt sie, „in dem Alter sollte Antje etwas anderes machen.“ 38 Jahre alt ist ihre Enkeltochter und die wohl schnellste und erfolgreichste Krankenschwester auf zwei Rädern in Deutschland. Seit nun mehr vier Jahren in Folge darf sie sich Deutsche Meisterin im Downhill nennen. Dabei hatte Schwester Antje bis zu ihrem 30. Lebensjahr nichts mit Mountainbikes und wilden Abfahrten am Hut. Jetzt sorgt sie für fabelhafte Bestzeiten, medizinischen Beistand und Komazustände. SportPresse: Frau Kramer, am 18. Mai steigen Sie auf Ihre Rennmaschine und rasen zum Saisonauftakt beim iXS German Downhill Cup in Winterberg die Piste herunter. Wenn alles normal läuft, wird die Konkurrenz wieder nur den Hinterreifen von Schwester Antje sehen? ANTJE KRAMER: So einfach geht das nicht. Zum Saisonstart bin ich immer sehr aufgeregt

Selbst ein doppelter Handbruch konnte Sie nicht bremsen?

und habe Lampenfieber. Die Vorbereitung ist zwar gut gelaufen, aber wo ich und meine

viel arbeiten. Auch heute noch, da die Rennen immer schneller und härter werden. So habe

Konkurrentinnen wirklich stehen, weiß ich erst nach dem Rennen.

ich auch im Weltcup kaum eine Chance, ganz vorne mitzufahren. Mir fehlt diese angebo-

Ein blöder Sturz über den Lenker in meinem ersten Jahr. Vier Wochen hatte ich beide Arme eingegipst und konnte nicht alleine aufs Klo gehen. Aber Downhill ist nicht nur Speed. Downhill verlangt Kraft, Ausdauer und Technik – und gerade an meiner Technik musste ich

rene Leichtigkeit, mit der die jungen Hüpfer aus Frankreich oder den USA gen Tal rasen.

Sie hatten bei der DM 2006 in Bad Wildbad über acht Sekunden Vorsprung auf Harriet Rücknagel. Das sind doch Welten?

Dafür bin ich zu spät aufs Rad gestiegen, bin kein Profi und habe nicht so viel Geld und Zeit zum Trainieren. Außerdem arbeite ich sehr gerne als Krankenschwester.

Beim Downhill muss man nur falsch in eine Kurve oder über einen Sprung schießen, schon sind ein paar Sekunden weg. Und gerade Harriet ist noch jung und kann sehr schnell sein. Meine engste Rivalin.

Wie würde die Diagnose von Schwester Antje ausfallen, wenn sie die Downhill-Meisterin Kramer untersuchen würde? Viele halten mich für verrückt. Aber so verrückt bin ich gar nicht. Auch wenn viele

Vom Alter her könnte sie Ihre Tochter sein?

Freunde mit meinem Sport und meiner Art, ihn zu leben, nicht klar kommen. Ich liebe das

Harriet ist 19 Jahre alt, ich bin 38. Aber dieses Thema versuche ich immer zu verdrängen.

Mountainbiken, bei dem es nicht nur um Bestzeiten geht. Vor ein paar Jahren war ich im

Wenn ich mit Bikern spreche, die mich nicht gut kennen, sage ich, dass ich knapp über 30

Sommer in Whistler. Genau wie im Winter mit Ski, setzt man sich im Sommer mit seinem

Jahre auf dem Buckel habe. Wenn ich denen was von 38 erzähle, fallen die doch ins Koma.

Bike in den Lift, fährt die Berge hoch und genießt traumhafte Abfahrten und die Natur.

Immerhin könnten Sie sofort erste Hilfe leisten, schließlich sind Sie Stationsleiterin in einem Bochumer Krankenhaus.

Wie lange wird Ihre traumhafte Rennkarriere noch dauern?

Das stimmt. Ich bin mittlerweile schon so etwas wie ein Sanitäter bei den Rennen. Nach

fühle mich sehr gut, im Juli ist die WM in Schottland. Vielleicht werde ich mit 40 ruhiger.

Stürzen kommen immer öfter Fahrer zu mir und bitten mich um Rat. Es ist auch für mich ein Vorteil. Ich kenne meinen Körper sehr gut und muss nicht wegen jedem blauen Fleck zu unseren Ärzten rennen.

Bei blauen Flecken ist es nicht geblieben, wenn man einen Blick in Ihre Krankenakte wirft. Besonders die ersten Jahre waren sehr hart. Ein gebrochenes Schlüsselbein und Schulterblatt, gerissene Außenbänder, Rippenbruch und eine schwere Gehirnerschütterung vor gut zwei Jahren, als ich über einen Zehn-Meter-Double gesprungen und auf meinem Kopf gelandet bin. Sieben Minuten lang war ich ohne Bewusstsein. Da hätte noch viel mehr passieren können. Meine Schwester Tanja wollte mich damals unbedingt zum Aufhören bringen. Aber ich bin noch nicht bereit zu bremsen. Dieser Sport ist einfach meine große Leidenschaft, die absolute Nummer eins.

Eine Leidenschaft, die Sie erst mit 30 Jahren entdeckt haben? Sport spielte immer schon eine große Rolle in meinem Leben. Unser Vater stellte uns mit drei Jahren auf Ski und nahm uns mit sechs zum Wildwasserfahren mit. Windsurfen und Snowboarden kamen noch hinzu. Bis mich mein Freund im Herbst 1999 dazu überredete, beim Ruhrpott-Cup zu starten. Ein kleines Downhill-Rennen bei uns im Revier, das mir ultra viel Spaß gemacht hat. Seitdem sitze ich fast jede freie Sekunde auf dem Sattel. Egal, ob es regnet oder schneit. Oder ich schraube in der Werkstatt im Keller an meinen Rädern herum. Im Wohnzimmer steht noch ein Rennrad auf Rollen. Ich stehe irgendwie ständig unter Strom.

Bleibt da Zeit zum Abschalten? Sobald ich auf dem Rad sitze, fühle ich mich frei und schalte ab. Ab und zu schaue ich mir Actionfilme an. So Streifen wie „Fight Club“ oder „Matrix“ gefallen mir. Und ich muss gestehen, dass ich ein Fan von der Krimiserie „CSI Miami“ bin.

Vor drei Jahren hatte ich in einem schwachen Moment ans Aufhören gedacht. Aber ich


XXXXXXXXXXX