Issuu on Google+

06. – 09. 09 Juni Pfinggsten

Frida Gold Glasper Glasperlenspiel Stefanie Heinzm Heinzmann Laing Madeline Juno Tonbandgerät erät Max Giesinger Benne

Hammerlocation • Freizeitbad F Oppenau Auftakt Public Viewing D-Armenien Dicke Fische

Renchtal Mus usic Night Club Music Lounge 1 Tal 3 Städtte 15 Locatioons

Luca Hänni & Christopher S


Mittelbadische Presse

Samstag, 17. Mai 2014

Remo Kutz: Der Dank geht an die Helfer und die Stadt Oppenau

Matthias Braun: Talweite Music Night verbindet die Kommunen

Eine besondere Note Einmalig für die Region

L

iebe Musikfans, gemeinsam mit Ihnen freue ich mich auf ein in der Größe und Qualität bisher wohl einzigartiges Musikerlebnis in der Ortenau. Mein besonderer Dank geht dabei an alle Bürger, Mitarbeiter und Verantwortlichen der Stadt Oppenau, die dem Festival mit Ihrem Oppenauer Freizeitbad einen Veranstaltungsort mit einer herausragenden »Note« zur Verfügung stellen. Er gilt aber auch allen Unterstützern, Helfern und den beteiligten Vereinen, der Feuerwehr, den Wirten, Musikern und Künstlern sowie den Gemeinden Oberkirch, Lautenbach und natürlich auch den Mitarbeitern der Renchtal Tourismus GmbH und den Mediapartnern. Ohne ihre fleißigen Hände und Köpfe ist eine derartige Veranstaltung im Renchtal nicht durchführbar!

Z

Remo Kutz, Veranstalter. Für eine gelungene Veranstaltung benötigt es jetzt nur noch Ihr Kommen. Dann werden Sie sicherlich eine Menge genießen, träumen, mitsingen und feiern können. REMO KUTZ Veranstalter

Thomas Grieser: Aus einer bescheidenen Idee wurde mehr

Ein Event ist entstanden

Z

um Deutschen Popfestival »rock2beats« in Oppenau heiße ich alle Musikfans recht herzlich willkommen. Die mehrtägige Veranstaltung dürfte aufgrund der Bandbreite der Interpreten zu einem einmaligen Musik-Erlebnis werden und auch Fußballfans kommen beim Public Viewing des Fußballspiels Deutschland gegen Armenien auf ihre Kosten. Einzigartig ist am Samstag die »Renchtäler Music Night«, welche in Oppenau, Oberkirch und Lautenbach mit Livemusik in verschiedenen Lokalen stattfindet. Aus der bescheidenen Idee, den Airgames-Termin an Pfingsten in Oppenau mit einer Musikveranstaltung zu reservieren, ist dank der Begeisterung und der Verbundenheit des Veranstalters mit Oppenau ein Event entstanden, das den bisherigen Rahmen weit übertrifft und den vollen Einsatz aller Beteiligten erfordert. Dem Organisator Remo Kutz ist es gelungen, bekannte aktuelle Top-Interpreten und -Bands der deutschen Popmusik für das Festival zu gewinnen. Es ist schon großartig, dass solch populäre Stars bei uns in Oppenau auftreten und sicher auch viele Fans hierher locken. Eine besondere Veranstaltung braucht auch einen besonderen Rahmen, deshalb findet die Veranstaltung in unserem

2

ur Premiere von »rock2beats« in Oberkirch und dem Renchtal heiße ich Sie recht herzlich willkommen. An diesem Pfingstwochenende dreht sich im Renchtal aus musikalischer Sicht alles um das Popfestival »rock2beats«. Im Rahmen dieser Open-Air-Veranstaltung findet mit der »Renchtal Music Night« eine talweite Musiknacht statt. Als Aufsichtsratsvorsitzender der Renchtal Tourismus GmbH freut mich diese Kooperation unserer Mitgliedskommunen Lautenbach, Oppenau und Oberkirch. Am Pfingstsamstag können Musikfreunde mit nur einer Eintrittskarte Livemusik und DJs in verschiedenen Lokalen des Renchtals erleben. Ein Shuttlebus zwischen den drei Kommunen sorgt an dem Abend für einen sicheren Transport der »RenchtalMusic-Night«-Besucher. Mit dieser für unsere Region einmaligen Veranstaltung wird das Renchtal gerade unter Popmusikfreunden noch bekannter. Ich danke dem Organisator Remo Kutz für sein Engagement und hoffe, dass die Premiere von »rock2beats« viel Zuspruch fin-

Matthias Braun, Oberbürgermeister von Oberkirch. det. Danken möchte ich allen Beteiligten für ihre Hilfe bei der Umsetzung des Popfestivals und den Sponsoren für die finanzielle Unterstützung. Allen Musikfreunden und Gästen von »rock2beats« wünsche ich viel Freude bei ihrem Aufenthalt im Renchtal und gute Unterhaltung. MATTHIAS BRAUN Oberbürgermeister Oberkirch

Matthias Greilach: Music Night ergänzt das Popfestival perfekt

Epizentrum der Musik

D Thomas Grieser, Bürgermeister von Oppenau. schönen »Freizeitbad« statt, was sicher einmalig ist. Die Voraussetzungen, dass die Veranstaltung zu einem »Highlight« werden kann, sind also geschaffen, doch dies bedingt, dass ein ganzes Team sehr viel Engagement zeigt. Herrn Remo Kutz und seinen Mitstreitern, den beteiligten Vereinen, den Sponsoren und allen, die zum Gelingen in irgendeiner Weise beitragen, danke ich sehr herzlich für ihren Einsatz. Ich hoffe, dass das Festival gut besucht und zu einem großen Erfolg wird. Der Veranstaltung wünsche ich einen guten Verlauf und den Musikfans viel Spaß bei den Auftritten ihrer Lieblingsinterpreten. THOMAS GRIESER Bürgermeister Oppenau

ie Veranstaltung »rock2beats« trifft als Festival der deutschen Popmusik den Zeitgeist und lockt mit hervorragenden Musikern und Bands dieses Jahr an Pfingsten hoffentlich Tausende Fans ins Renchtal. Mit Top Acts wie Adel Tawil, Frida Gold oder Stefanie Heinzmann ist die Crème de la Crème der deutschen Szene vertreten und wird somit für überregionale Aufmerksamkeit sorgen. An vier Tagen präsentiert sich das ganze Renchtal von Oberkirch über Lautenbach bis Oppenau als Epizentrum für Musikfans und ist damit auch aus touristischer Sicht von großer Bedeutung. Neben der Open-AirVeranstaltung im Oppenauer Freibad ist die Renchtäler Music Night das weitere Highlight und ergänzt damit das Festival perfekt. Wir freuen uns auf zahlreiche Musikfans, die erstmalig eine gemeinsame Musiknacht im ganzen Renchtal erleben können.

Matthias Greilach, Geschäftsführer der Renchtal Tourismus GmbH. Bequem lässt es sich mit den eingesetzten Shuttlebussen und der Renchtalbahn zwischen den einzelnen Musiklocations pendeln. MATTHIAS GREILACH Geschäftsführer Renchtal Tourismus GmbH


Samstag, 17. Mai 2014

Mittelbadische Presse

Sonntag, 8. Juni: »Frida Gold« mit ihrer Sängerin Alina Süggeler stehen für extrovertierten und aufrichtigen deutschen Pop

Eine Live-Performance at its best

I

n ihrer erst kurzen Karriere kann »Frida Gold« bereits auf unzählige Auszeichnungen zurückblicken, darunter den KulturnewsAward für die beste Tournee. Am Sonntag, 8. Juni, wird die Bochumer Band mit ihrer Sängerin Alina Süggeler bei der Eröffnung des zweitägigen Deutschen Popfestivals in Oppenau dabei sein. Einlass auf das Veranstaltungsgelände ist ab 15 Uhr. Auf den drei zum Goldalbum »Juwel« gespielten Tourneen sowie bundesweit auf Festivals und Open-Air-Veranstaltungen, konnte die Band bereits in der Vergangenheit von ihren Livequalitäten überzeugen. So ist es kein Wunder, dass »Frida Gold« sich 2013 mit ihrer neuen Single »Liebe ist meine Rebellion« als erstes live zurückmeldeten. Und zwar nicht irgendwo, sondern direkt vor einem Millionenpublikum, beim »Echo 2013«. Sie lieben den grenzenlosen Rausch der opulenten Sounds und der großen musikalischen Gesten. Trotz völlig unterschiedlicher musikalischer Sozialisation fanden die vier Musiker im Jahr 2007 zueinander. Julian Cassel, Tommi Holtgreve, Andi Weizel und Alina Süggeler bilden somit seit Jugendtagen eine eingeschworene Band. Ihre musikalische Identität finden sie zwischen Musikhochschule und Punkattitüde. Es ist Pop – so extrovertiert wie aufrichtig. Die Synergie zwischen Andi und Alina kristallisiert sich schnell heraus

STICHWORT

Ticketpreise

Die moderne Diva: Alina Süggeler, Frontfrau und Sängerin von »Frida Gold« gibt der Musik der Band eine weibliche Färbung. und wird fortan zum kompositorischen Zentrum der Band. »Wir hatten Lust auf internationalen Sound, hypnotische Beats, und Emotion. Wenn man Energie nicht aus lauten Gitarren holt, dann aus Grooves, durch Repetition«, sagt Andi. »Uns war klar, wir müssen uns auf die einzige Konstante fokussieren, die es gibt, und diese hervorheben: Alinas Stimme.« Und da steht sie! Alina mit ihrer Stimme, mit ihrem Auftreten, mit ihren Songs: die moderne Diva. Mit der ersten Single »Zeig mir wie du tanzt« platzieren sie sich 2010 gleich zehn Wochen in den deutschen Charts und etab-

Samstag, 13. 9. 2014, 20.00 Uhr Um die Welt in 80 Tagen · Prima-Streichquartett Samstag, 22.11. 2014, 20.00 Uhr Das hab’ ich in Paris gelernt · Julia Kokke Trio Sonntag, 11. 1. 2015, 18.00 Uhr Neujahrskonzert · Salonorchester Baden-Baden Sonntag, 1. 2. 2015, 19.00 Uhr Violine und Klavier · Larissa und Wolfgang Manz Sonntag, 22. 2. 2015, 19.00 Uhr Männerhort · Landestheater Dinkelsbühl Samstag, 7. 3. 2015, 20.00 Uhr Gershwin in Concert · senza legno, Olga Belledin-Krasotova, Kilian Heitzler Big Band Abonnementpreis für alle 6 Veranstaltungen „Kulturelles Oppenau“ d 60,–

Mit unserem Abo ist das Oberkirch-Abo mit 6 Veranstaltungen für d 30,– erhältlich

GÜNTER BIMMERLE HALLE

Info und Buchung: Kulturbüro Tel. 07804 910830 info@oppenau.de

lieren Alina als neues Role-Model für junge Frauen. »Weil die Songs in mir entstehen, hat ›Frida Gold‹ eine sehr weibliche Färbung. Die Texte beziehen Position zu meinem Frausein. Dahinter stehen aber wir alle«, macht Alina klar. Noch vor dem ersten Album touren sie mit Kylie Minogue. Die Single »Wovon sollen wir träumen« wird als Hymne der Fifa-Frauenfußballweltmeisterschaft 2011 ausgewählt und verkauft sich bis dato über 250 000-mal; das erste Album »Juwel« erreicht Gold-Status. Beim Echo 2012 werden »Frida Gold« als Beste Band National, Bester Newcomer und für den Radio Echo nominiert.

Viel Erfolg bei

rock2beats in Oppenau

◼ Freitag, 6. Juni: Festival-Opening mit Dicke Fische und Public Viewing Deutschland – Armenien; Vorverkauf 5 Euro, Abendkasse 6 Euro ◼ Samstag, 7. Juni: Renchtal Music Night; 1 Ticket für alle Lokale und das Freizeitbad kostet im Vorverkauf 10 Euro, Abendkasse 13 Euro ◼ Sonntag, 8. Juni: Stehplatz normal - Deutsches Popfestival, »Frida Gold«, Glasperlenspiel, Max Giesinger; Vorverkauf 39,90 Euro, Abendkasse 45,90 Euro; Front of Stage Stehplatz, Vorverkauf 49,90 Euro, Abendkasse 55,90 Euro ◼ Montag, 9. Juni: Stehplatz normal – Deutsches-Popfestival Adel Tawil, Stefanie Heinzmann, Laing, Vorverkauf 45,90, Abendkasse 50,90; Front of Stage Stehplatz, Vorverkauf 55,90 Euro, Abendkasse 59,90 Euro ◼ Zwei-Tagesticket – Stehplatz normal, Vorverkauf 69,90 Euro, Abendkasse 79,90 Euro. Front of Stage: Vorverkauf 89,90 Euro, Abendkasse 99,90 Euro

Cafeteria im Fam. Fa m. Fr Franz anz Tel. Te l. 0 78 04 / 36 28

Herz He rzli lich ch Wi Will llko komm mmen en in ei eine nem m der der sc schö höns nste ten te n Bier Bi ergä gärt rten en de dess Ren Rench chta tals ls.. Hier kö Hier könn nnen en Si Siee mit mit Blic Bl ick zum ick zum Po Pool ool un und d auff Pa au Palm lmen en

• Steuerberater • Landwirtschaftliche Buchstelle • Wirtschaftsberatungs­ gesellschaft Poststraße 9 · 77728 Oppenau Fon 0 78 04/97 73­0 www.gmeiner-partner.de

ein ei n kü kühl hles es Weizen Weiz en ge g nieß geni nieß eßen en,, eine ei nen n kn knac acki kige gen ge n Sal Sal alat at es esse sen se n oder od er ei ein n Ei Eiss sc schl hlem hlem emme men. n.

Wo ka kann nn ma man nd das as so sons nstt im Re Renc ncht htal al??

Sonntags von 9 – 12 Uhr Brunch. Wenn We nn sie sie nur nur unse unserr Café Café besu besuche chen n wollen, wolle n, ohne ohne zu bade baden, n, beza bezahle hlen n Sie Sie keine ke inen n Eintr Eintritt itt..

3


Mittelbadische Presse

Samstag, 17. Mai 2014

Sonntag, 8. Juni Mit ihrer zweiten CD »Grenzenlos« und jeder Menge Charthits kommen Glasperlenspiel 2014 nun nach Oppenau.

Glasperlenspiel: kerniger Pop-Rock

M

it ihrem zweiten Album »Grenzenlos« und jeder Menge Top-10-Hits im Gepäck, rund 30 Festivalterminen 2013 auf dem Buckel und mit der mitreißenden Clubtour im Herbst 2013 im Nacken kommen Glasperlenspiel 2014 auf ihrer Grenzenlos-Tour Vol. II am 8. Juni auch beim rock2beats-Popfestival in Oppenau vorbei. Treibende Elektro-Beats, kernige Rock- und PopArrangements, flackernde Strobe-Effekte – ihre Show begeistert Besucher landauf, landab. Daniel Grunenbergs unverkennbare Keyboard-Arrangements auf der einen Seite, sein filigranes Handwerk am Piano auf der anderen und letztlich Carolin Niemczyks umwerfender Gesang machen das Konzert am Sonntag, 8. Juni, zu einem echten Live-Erlebnis und packenden Leckerbissen. Als Niemczyk und Daniel aus dem südbadischen Stockach 2011 begannen, unter dem Namen Glasperlenspiel die deutschen Poplandschaft zu bereichern, ließ sich nur erahnen, wohin das führen würde. Vom hoffnungsvollen Newcomer zum leuchtenden Stern am Pop-Firmament: Glasperlenspiel sind ganz oben angekommen. Sich gedanklich beim gleichnamigen Romans Hermann Hesses wiederfindend, hat es das Duo geschafft, sich selbst treu zu bleiben und damit die Menschen erreicht. Dank ihres ganz besonderen Umgangs mit alltäglichen Themen gelingt es ihnen, zu be-

Glasperlenspiel aus dem südbadischen Stockach begeistern mit kernigen Rock- und Poparrangements. rühren und zum Nachdenken zu bewegen. 100 000 verkaufte Exemplare ihres 2011 erschienenen Debütalbums »Beweg dich mit mir« (Gold) sind hierfür ein ebenso deutliches Indiz wie die mit Gold ausgezeichnete Single »Echt«, mit der die Band beim Bundesvision

Songcontest trotz allerlei etablierter Konkurrenz auf Rang vier landete. Auch die Nachfolgesingles »Ich bin ich« und »Freundschaft« platzierten sich in den Verkaufscharts ganz weit oben. Es sind nicht nur ihre von Grund auf sympathische Art, ihre Offenheit, Ehr-

lichkeit und Allürenfreiheit, die Glasperlenspiel zu einem für die deutsche Musiklandschaft außergewöhnlichem Duo machen. Auch die spezielle Weise des Verwebens moderner elektronischer Elemente, 80er-Zitate und großer wie kleiner Pop-Gesten ist ein Alleinstellungsmerkmal, das sie aus der Masse der Bands hervorhebt. Dass die zwei neben der Liebe zur Musik noch so vieles mehr verbindet, was sie in ihren Texten und Kompositionen zum Ausdruck bringen, hat ihnen Fans und Preise eingebracht. Die ausverkauften Clubgigs ihrer Headliner-Tour wurden bald ergänzt durch Auftritte auf den ganz großen Bühnen der Festivals, bei denen Glasperlenspiel im letzten Sommer vor vielen Tausend Besuchern ihre Aufforderung zum Tanz präsentierten. 2014 reihten sich so etwa der »Radio Regenbogen Award« als bester deutscher Newcomer, oder der vielbeachtete Auftritt auf dem auch außerhalb Deutschlands bedeutsamen »SWR3 NewPop Festival« im September in Baden-Baden in die Reihe der Auszeichnungen ein. Die Ticket-Hotline ist unter  0 78 04 / 91 08 30 von Montag bis Freitag von 9 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 17 Uhr sowie am Samstag von 9 bis 12.30 Uhr erreichbar.

www.rock2beats.de

Sie mögen auch

[Hausmusik?] Dann hätten wir da was für Sie! Bauplätze im Baugebiet„Farn II“ www.wohnen-in-oppenau.de 4

Qualität und Innovation aus der Ortenau Straßenunter altungsgeräte Flug afenfa rzeuge MULAG- ahrzeugwerk Heinz Wössner GmbH u. Co. KG Gewerbestraße 8 7772 Oppenau Deutschland

Tel. +49 7 04 913-0 ax +49 7 04 913-149 E-Mail info@mulag.de

www.mu ag.de


Samstag, 17. Mai 2014

Mittelbadische Presse

Sonntag, 8. Juni:  Madeline Juno nennt ihre Musik »Heart-Core«, weil sie von Herzen kommt und auch genau dort hinein trifft

Madeline Juno: ein Ortenauer Stimmwunder LINE-UP

Deutsches Popfestival Sonntag, 8. Juni: Einlass 15 Uhr 16.30: Madeline Juno 18: Max Giesinger 19.30: Glasperlenspiel 21.30: Frida Gold 23.15: Aftershow Party Bis 2: DJ DanGerous Montag, 9. Juni: Einlass 13 Uhr 14.30: Benne 15.30: Tonbandgerät 17: Laing 18.30: Stefanie Heinzmann 20: Adel Tawil bis ca. 22 line. Von Tag zu Tag wächst dort die Schar ihrer Fans. Ein Produzent entdeckt eines der im Keller ihres Elternhauses aufgenommenen Videos und ist begeistert. Anfang 2013 unterschreibt die Nachwuchsmusikerin einen Plattenvertrag. Und dann geht es richtig los: Madeline zieht von zu Hause aus und gründet eine Band. Als erste Single erscheint »Error« im Handel. Im Frühjahr 2014 folgt ihr Debütalbum »The Unknown«. Und auch auf der Bühne kommt Madelines Karriere in Schwung. Sie geht als Vorband mit Philipp Poisel auf Tour und erhält Einladungen für TV-Shows.

Die Offenburgerin Madeline Juno: »Error« ist der Titelsong des Kino-Erfolgs »Fack Ju Göhte«.

ULMER BIERSPEZIALITÄTEN ...aus Freude am Genuss

www.ulmer-bier.de

L

iebe kann so verdammt wehtun. Davon kann auch Madeline Juno ein Lied singen. In ihrem Song »Error« verarbeitet die 18-Jährige aus OffenburgGriesheim so herzzerreißend eine zerbrochene Beziehung, dass man sie am liebsten in den Arm nehmen würde. Madeline Juno selbst nennt ihre Musik »Heart-Core«, weil sie von Herzen kommt und auch genau dort hinein trifft. Dabei hat die junge Frau mit den langen braunen Haaren momentan wenig Anlass traurig zu sein: Das Video zu ihrem Herzschmerz-Titel hat mehr als eine Million Klicks auf dem Internetportal »Youtube« und ist Titelsong des Kino-Erfolgs »Fack Ju Göhte«. Aber auch sonst geht es für die »Singer-Songwriterin« zur Zeit ziemlich steil nach oben. Am 8. Juni ist die Künstlerin erneut auf der Bühne: beim Deutschen Popfestival. Madelines Berufswunsch steht schon früh fest: Sie will Musikerin werden. Selbst glaubt sie zwar nicht daran, es tatsächlich nach oben schaffen zu können. Doch Ehrgeiz und Fleiß zahlen sich aus. Ihr musikalisches Märchen beginnt ganz unten. Als ihr kleiner Bruder in ein größeres Zimmer wechselt, bezieht sie die Kellerräume. Der Rückzug in die vier Wände gelingt bedingt – die Realität pocht lautstark an die Tür. Sie schreibt weiter. Obsessiv. An Romanentwürfen. Und vor allem: an ihren Songs. Mit 14 Jahren stellt sie ihre ersten Werke on-

SEIT

1852

5


Mittelbadische Presse

Samstag, 17. Mai 2014

Sonntag, 8. Juni: Max Giesinger ist am ersten Tag des Deutschen Popfestivals einer von vier Top-Interpreten

Zurück zu den Wurzeln des Songwritings

S

chon Kafka sagte einst: »Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.« Für Max Giesinger war dies zunächst ein klassischer Musiker-Werdegang: Während viele Eltern ihre Kinder in die Musikschule schicken, musste seine Mutti ihn vielmehr ermahnen, die Gitarre auch mal wieder aus der Hand zu legen und sich den Hausaufgaben zu widmen. Es folgten diverse Bandprojekte, die zunehmend professioneller wurden sowie zahlreiche Gigs in Jugendtreffs und kleineren Clubs. Bald darauf verschlug es ihn nach Australien, wo er sich als Straßenmusiker über Wasser hielt. 2011 folgte ein Wendepunkt, die Produzenten der Talentshow »The Voice of Germany« wurden auf Max aufmerksam – trotz seiner anfänglichen Skepsis nahm er an der Show teil und schaffte es bis ins Finale. Plötzlich bekommt Max Giesinger Angebote von Managern und großen Labels – doch die vorgetrampelten Pfade des Popzirkus liegen ihm nicht. Auf die Show folgt die Bauchlandung, Max lernt die Schattenseiten kennen. »Alle Ecken und Kanten wurden weggeschliffen, dabei sind sie es, die mich ausmachen«, reflektiert er heute über diese düstere Phase seiner Laufbahn. Doch Max ist ein Kämpfer und Stehaufmännchen, er entscheidet sich loszulassen und nimmt die Dinge fortan in die

Hat sich selbst wieder gefunden: Max Giesinger hat mit seinem Debütalbum »Laufen Lernen« dem etablierten Pop-Zirkus eine Absage erteilt. eigene Hand. Seine Fans geben ihm Recht, seine Shows im Alleingang sind überaus erfolgreich. Frei von allen Zwängen kann er sich nun wieder auf das Songwriting besinnen, dabei halten ihm seine Freunde und Bandkollegen den Rücken frei. »Ich bin ein Typ, der an die guten Werte im Menschen glaubt«, meint der SingerSongwriter über sich selbst. Diesem Credo folgend ist er eng mit seinen Bandkollegen zusammengerückt, die Bar des Bassisten in

Mannheim ist zum Wohnzimmer geworden, auch das Management haben zwei gute Freunde übernommen. Via Crowdfunding will Max seinen Traum des Debütalbums realisieren – nach nur 24 Stunden ist das Ziel von 10 000 Euro bereits erreicht. Nun steht alles auf Neuanfang: Er tauft das Album auf den Namen »Laufen Lernen« und fasst damit seinen steinigen Weg griffig zusammen. Mit seiner ersten Single »Irgendwas mit

L« hat er auch seine (musikalische) Leichtigkeit wiedergefunden. Doch seine Songs handeln nicht nur vom Aufstehen, auch Freundschaft und Liebe spielen eine wesentliche Rolle, so verspricht er in »Kalifornien«: »Lass alle Zweifel liegen, und mach dich auf den Weg, ich werde nicht aufgeben, bis Du die Sonne siehst. Wenn du nicht mehr kannst, trag ich Dich auf Händen und wir ziehen nach Kalifornien.«

Aftershow Party am Pfingstonntag: DanGerous tritt im Freibad an die Plattenteller

Nach dem Konzert kommt der Groove

A

m Ende des ersten Tages des Deutschen Popfestivals am Pfingstsonntag, 8. Juni, in Oppenau tritt DanGerous auf die Bühne. Aber keine Angst: Bei der exklusiven Aftershow Party ab etwa 23.15 Uhr rund um die Pools im Freizeitbad wird es nicht gefährlich. Es wird einfach nur chillig und unheimlich groove-ig mit dem Münchner DJ, Reemixer und Produzent DanGerous. Zudem ist er Betreiber des sagenumwobenen Club Crux in München und hat 2013 beim Red Bull Thre3style DJ-Contest den Titel gewonnen. Er legt in allen großen Clubs der Welt auf und natürlich auch im P1 in München. Nach all den Konzert-Acts auf der großen Bühne bringt er die Weltbeats mit seinen einzigarti-

6

tanzen einfach weiter. Tickets für die Aftershow Party gibt es nicht extra zu kaufen. Zutritt gibt es exklusiv nur für die Ticketbesitzer des ersten Tages des Deutschen Popfestivals! (Die Zwei-Tagestickets gelten natürlich auch). Also holt euch eure Tickets für dieses einmalige Musikerlebnis an Pfingsten. DanGerous, legendärer DJ, Club-Betreiber und Produzent, sorgt für chillige Momente bei der exklusiven Aftershow Party am Pfingstsonntag. gen Mix-Streams in das HammerAmbiente rund und um die Freibad-Pools nach Oppenau und es geht mit dem Träumen beim Ab-

www.rock2beats.de


Samstag, 17. Mai 2014

Mittelbadische Presse

Montag, 9. Juni: Mit Adel Tawil setzt einer der ganz Großen der Pop-Szene dem zweiten Tag des Deutschen Pop-Festivals seinen Stempel auf

Und er singt seine Lieder ... A del Tawil hat so einiges erlebt in der wunderbaren Welt der Popmusik. Er war als ehemaliges Mitglied einer Boyband am Boden zerstört und mit Ich + Ich ganz weit oben. Adel Tawil hat ein Leben, das eigentlich für zwei reicht und er ist bereit, davon zu erzählen: Mit seinem Debütalbum »Lieder« war er bis vor Kurzem auf großer »Lieder Tour 2014«. In Oppenau tritt der in Berlin geborene Musiker am Pfingstmontag, dem zweiten Tag des Deutschen Popfestivals, auf die Bühne. 2012 spielten Ich + Ich ihr vorerst letztes Konzert, seitdem arbeitete Adel Tawil an seinem Album. Trotz seiner nunmehr 17-jährigen Karriere ist es überraschenderweise sein erstes eigenes Album und wie jeder Newcomer fühlt er – ebenso überraschend – eine gewisse Unsicherheit. Er ist nervös, wenn er über sein Album spricht, wobei er den fast unvermeidlichen Vergleich zu Ich + Ich – die mit über 3 Millionen verkauften Platten und diversen Auszeichnungen (unter anderem mehrere Echos in den Kategorien »Erfolgreichster Künstler Rock/Pop National« und »Bester Live Act National«) zu den erfolgreichsten deutschen Künstlern der Gegenwart gehören –gar nicht so sehr fürchtet. Lapidar erzählt Adel in diesem Zusammenhang die Geschichte von Keith Richards, dem die Kritiker vorwarfen, dass sein Soloalbum verdammt nach Rolling Stones klingen würde. Ach wirklich? Überraschung? Nicht wirklich! »Das erste eigene Ding, nach Jahren. Das, was ich immer erreichen wollte«, beschreibt er die Arbeit an seinem Album und tatsächlich hört sich die Platte wie ein Querschnitt aus Adels Leben an. Da gibt es diesen wunderba-

Adel Tawil ist einer der ganz großen Stars die zum Deutschen Popfestival kommen. Außer seiner eigenen aktuellen LP-»Lieder« singt er natürlich auch die Hits von Ich + Ich in Oppenau. ren Song »Lieder«, in dem Adel sein gesamtes Leben anhand von Künstlern und Songtexten beschreibt, die ihn geprägt haben. Ein Leben in Liedern und die ausgewählten Zitate sind dabei so kunstvoll zusammengesetzt, dass es tatsächlich eine – seine Biografie – ergibt.

Direkt ins Herz Da gibt es den mit seinen Synthieflächen an die 80er Jahre erinnernden Track »Unter Wasser«, der wahrscheinlich das bitterste und gleichzeitig hoffnungsvollste ist, was ein Künstler zu Papier bringen kann. Der urbane Hip-

Hop-lastige Song »Graffiti Love« beschreibt wiederum eine Liebe, groß, jung und frei, wie ein zwanzig Meter hohes Rooftop-Graffiti, das man von der S-Bahn aus auf einer Häuserwand lesen kann und mit seiner Unmittelbarkeit direkt ins Herz trifft. Dass der Gesang dabei von den Schwestern Humpe und Humpe beigesteuert wird, ist dabei vielleicht nur eine kleine, aber immerhin bemerkenswerte Randnotiz. Mit »Willst du unbedingt einen Mann vor dir weinen sehen« wird Adel so persönlich, dass es fast schon weh tut. Hier liefert sich der Sänger seinem Pu-

HINTERGRUND

Eine extra Tickethotline ist eingerichtet Für alle, die ihr Ticket telefonisch bestellen wollen, gibt es ab sofort auch die Tickethotline 07 804/91 08 30 von Montag bis Freitag von 9 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 17 Uhr und samstags von 9 bis 12.30 Uhr. Tickets gibt es auch online unter www.rock2beats.de Nach erfolgtem Onlinekauf erhalten Sie die Tickets um-

gehend als pdf per E-Mail zugesandt. Ein Ticket muss nicht vom Käufer genutzt werden, sondern berechtigt auch eine andere Person für den einmaligen Zutritt zur Veranstaltung. Der Name auf dem Ticket ist also unerheblich für die Zutrittsberechtigung. Tickets für rock2beats und das Deutsche Popfestival vom 6. bis 9. Juni in

Oppenau gibt es zum Preis von 5 Euro für das FestivalOpening am Freitag mit der Band Dicke Fische und Public Viewing DeutschlandArmenien und ab 39,90 Euro für Tag eins des Deutschen Popfestivals. Einlass ist am Sonntag ab 15 Uhr, die Aftershow Party beginnt ab ca. 23 Uhr, Einlass am Montag ist um 13 Uhr, Beginn um 14.30 Uhr.

blikum aus, wie selten ein Künstler zuvor. Schwäche und Gefühl trifft auf Stärke ohne falschen Stolz. Sido und Prinz Pi steuern für den Song »Aschenflug« vertrauliche Erkenntnisse bei, wenn es darum geht, sich im Angesicht des Scheiterns selbst zu vernichten. Der Sänger trifft mit den beiden Hip-Hop-Ikonen auf seine Ursprünge und zusammen beschreiben sie die Zerrissenheit zwischen Hoffnung und Hoffnungslosigkeit. Wenn die Sucht zu stark ist, der Griff zur Droge der einzige Ausweg zu sein scheint und nur noch mehr Unheil anrichtet, werden die Menschen zu destruktiven Kometen. Auf ihrem »Aschenflug« ziehen sie eine Spur der Zerstörung. Immer wieder schneidet Adel Tawil aber auch die großen gesellschaftlichen Themen an und präsentiert uns seine Vorstellung eines anderen Lebens, mit einem anderen Miteinander. In dem Song »Zuhause«, den er mit dem jüdisch-orthodoxen Reggae Künstler Matisyahu geschrieben hat, beschreiben die beiden eine Welt ohne Nationen und Vaterländer, denn schließlich sind wir doch nur dort Zuhause, wo unsere Freunde sind.

7


Mittelbadische Presse

Samstag, 17. Mai 2014

Montag, 9. Juni Stefanie Heinzmann gewann während ihrer Musikerlaufbahn goldene Schallplatten, Echos, Cometen und die 1Live Krone

Stefanie Heinzmann hat den »Masterplan«

n Trat mit Superstar Lionel Richie beim Echo auf: die Schweizerin und Brillenträgerin des Jahres, Stefanie Heinzmann.

D

ie Schweizer Sängerin und exzellente Live-Performerin Stefanie Heinzmann ist spätestens seit ihrem Duett mit Superstar Lionel Richie bei der Verleihung des Echo in Deutschland, Österreich und der Schweiz jedermann ein Begriff. Heinzmann ist erst 23, aber trotzdem trifft das alles auf sie zu. Seit sie vor fünf Jahren zur Siegerin in Stefan Raabs Castingshow gekürt wurde, »läuft sie auf einem anderen Teppich«, bei ihren Fans erst

recht. Stefanie Heinzmann gewann Goldene Schallplatten, Echos, Cometen, die 1Live Krone und wurde sogar zur »Brillenträgerin des Jahres« ernannt. Ihre beiden Alben »Masterplan« und »Roots To Grow« erreichten mühelos die Top-Regionen der Charts und auf ihren Tourneen jubelten ihr Tausende zu, die sich sicher waren: Hier ist endlich mal eine Newcomerin mit Substanz. Anfang 2013 wechselte Stefanie dann erstmals die Seiten und

oll widmete sich voll und ganz ihrer Aufgabe als Jurorin und vor allem als Mentorin beim erfolgreichen TV-Format »The Voice of Switzerland«. Doch nach all den Sonderprojekten kann Heinzmann 2014 jetzt endlich wieder das tun was sie am liebsten mag: nämlich live mit Ihrer Band auf der Bühne stehen. »Wenn ich auf der Bühne stehe, lade ich alle in mein Wohnzimmer ein«, sagt Sängerin Heinzmann.

Na dann… folgt ihr am Montag, 9. Juni, in Ihr Wohnzimmer mit Pool und Bergblick im Freizeitbad Oppenau. Die Ticket-Hotline ist unter  0 78 04 / 91 08 30 von Montag bis Freitag von 9 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 17 Uhr sowie am Samstag von 9 bis 12.30 Uhr erreichbar.

www.rock2beats.de

unterstützt von

ße

m Pub

l ic V ie w i n

M it g ro

Sommer: Sonnen: Wandern! • Sternwanderung von allen Renchtalorten zur Festwiese unterhalb des Mooskopfes • Start der Wanderungen zwischen 10:00 – 18:00 Uhr • Touren für Aktive, Familien, Genießer & Mountainbiker • Musik & Lichtspektakel am Abend • Bus-Shuttles / Parkplatzmöglichkeiten

g

Info: www.renchtal-tourismus.de | Tel. 07802 82600

8


Samstag, 17. Mai 2014

Mittelbadische Presse

Sonntag, 8. Juni: Tonbandgerät findet von Hamburg den Weg nach Oppenau / Montag, 9. Juni: Benne und Laing setzen Akzente

Die Newcomer von einst starten durch Tonbandgerät Die Mädels von Laing

Benne

Ole gesunsungen werden. Am 19. April erschien ihr Debütalbum »Heute Ist Für Immer«.

B

enne bringt mit seinem gleichnamigen Debütalbum Melodie in den Frühling. Zwischen dem epischen Song »Es geht«, der Klavierballade »Lass mich los« und dem Wohlfühlsong »So leicht« spielt er auf der gesamten Klaviatur menschlicher Emotionen. Manchmal leise und verträumt, manchmal aber auch sehr laut und klar erzählt Benne seine Geschichten. Viele dieser Lieder hat er auf Reisen geschrieben. Sie sind von den Eindrücken fremder Kulturen und schönen Orten geprägt, vor allem aber

TRINK ZUR MUSIK WAS DU BIST!

Mehr Wasserwissen auf unserer Facebook-Seite

von zwischenzwischen Begegnungen. menschlichen Begegnungen Benne ist echt. »Ich mag Musik, die persönlich ist. Ehrliche Worte, ehrliche Gefühle und ehrliche Menschen. Deshalb steht bei mir auch immer das, was ich erzählen will, am Anfang. Dann greife ich zur Gitarre und lasse mich treiben, bis ich die Töne gefunden habe, die meine Geschichte am besten fühlbar machen. In dem Moment, in dem ich Musik mache, steht der Rest der Welt für einen Augenblick still.« Da Benne nichts mehr liebt, als live zu spielen und dabei mit seinen Zuhörern gemeinsam seine Geschichten wieder zu erleben, könnt Ihr ihn am Montag, 9. Juni, beim Deutschen Popfestival sehen.

P

ling, plong – tick, tick, tick... Kaum sind die ersten Takte gelaufen, wippt man mit dem Kopf, mit den Füßen, eigentlich mit allem, was man zur Verfügung hat. Und garantiert keiner verpasst seinen Einsatz. »Ich bin morgens immer müde, aber abends werd’ ich wach.« Mit diesen Zeilen sangen sich Laing im Jahr 2012 beim Bundesvision Song Contest auf den zweiten Platz und deutschlandweit in die Herzen des Publikums. Aber nicht nur ihr Song überzeugte als absoluter Gassenhauer, sondern auch die minimalistische, punktgenaue und irgendwie heiße Bühnenperformance der vier Mädels. Laing ist ein Style, ein audiovisuelles Gesamtpaket, das man am Montag, 9. Juni, beim Deutschen Popfestival sehen und fühlen kann.

www.schwarzwald-sprudel.de

T

onbandgerät machten Ende 2012 das erste Mal außerhalb Hamburgs groß von sich reden, als die Band für ihren Hausund Hofsender N-Joy nach Berlin fuhr und sich dort bei Jury und Publikum den Sieg beim »New Music Award 2012« sicherten. Das klingt als wäre der Erfolg förmlich über Nacht gekommen. Aber dieser Preis ist nur der vorläufige Höhepunkt einer Geschichte, die bereits vor fünf Jahren ihren Anfang nahm. Am Sonntag, 8. Juni, sind sie in Oppenau am Start. Die Worte des Songs »Irgendwie anders« treffen es genau. Bei Tonbandgerät singt Ole. Schlagzeuger Jakob bildet zusammen mit Isa am Bass die Rhythmusgruppe. Die ältere der beiden Schwestern, Sophia, spielt Gitarre und schreibt die Texte, die dann von

www.facebook.com/auto.roth oder www.roth-autohaus.de

DAS ORIGINAL AUS DEM SCHWARZWALD

9


Mittelbadische Presse

Samstag, 17. Mai 2014

Die Ausstattung für das Deutsche Popfestival: Sound-, Licht-, Laser- und Videotechnik vom Feinsten werden im Freizeitbad installiert

Sechs Sattelschlepper rücken an

Z

wei Bühnen mit über 500 Quadratmetern und sechs Sattelschlepper vollgepackt mit Technik bilden die Basis für das Deutsche Popfestival an Pfingsten in Oppenau. Mitten im idyllischen Renchtal und in einem wohl bundesweit einmaligen Veranstaltungsort für eine Musikfestival, dem Freizeitbad in Oppenau, finden fast alle Veranstaltungen der rock2beats 2014 statt. Ausgerüstet wird das Freizeitbad hierfür speziell mit einer Videowand für das Public-Viewing Deutschland-Armenien und mit einer Bühne direkt an den Pools des Freizeitbades für das DickeFische-Konzert am Pfingstfreitag, die Club Music Lounge mit Luca Hänni & Christopher S am Samstag und die Aftershow-Party des Deutschen Popfestivals am Sonntag. Dabei wird das spezielle Flair des Freizeitbades durch ein entsprechendes Licht- und Ausstattungskonzept noch verstärkt.

Ein wohl einmaliger Veranstaltungsort: Das Freizeitbad Oppenau bildet die Kulisse für das Deutsche Popfestival im Rahmen von rock2beats an Pfingsten.

Sechs Sattelschlepper sind nötig, um die Technik für das Deutsche Popfestival ins Freizeitbad nach Oppenau zu bringen.

Am Sonntag und Montag steht den neun Top-Bands des Deutschen Popfestivals für über 13 Stunden Showtime eine riesige Bühne mit über 400 Quadratmetern am Ende der Liegewiese im Freizeitbad zur Verfügung, die zusammen mit einer gigantischen Sound-/Licht-/Laser- und Videotechnik von sechs Sattelschleppern angefahren wird. Insgesamt stehen an den vier Tagen über 130 Sänger, Musiker, DJs und Moderatoren auf den beiden Bühnen im Freizeitbad. Sicherlich werden nicht nur die Besucher, sondern auch die auftretenden Künstler den spektakulären Rahmen, in

dem sie hier in Oppenau auftreten dürfen, die Gastfreundlichkeit und das gute Essen im Renchtal so schnell nicht vergessen. Es werden spezielle kostenlose Eventparkplätze eingerichtet. Um eventuelle Verkehrsbehinderungen zu vermeiden, werden die Besucher von rock2beats gebeten, unbedingt den Ausschilderungen und Anweisungen des Einweisungspersonals zu folgen. Direkt am Freizeitbad stehen für Besucher keine Parkplätze zur Verfügung! Bei schlechtem Wetter können alle Veranstaltungen in die GünterBimmerle-Halle verlegt werden.

Oppenauer Vereine engagieren sich: TUS Oppenau und Freiwillige Feuerwehr übernehmen die Kasse und die Parkplatzeinweisung

Musikgenuss wird durch nichts gestört

D

er Harmonika-Spielring Löcherberg, der Männerchor Renchtal und die Feuerwehrabteilung Ibach sorgen für das leibliche Wohl beim Deutschen Popfestival. Am Pfingstsonntag und -montag wird das Team der Familie Franz, dem Wirt der Freizeitbadcaféteria, das Speisenangebot nach oben abrunden. Das Ticketing, die Kasse und Einlasskontrolle hat die Fußballabteilung des TUS-Oppenau über-

10

nommen. Die Freiwillige Feuerwehr Oppenau übernimmt die Parkplatzeinweisungsaufgaben und Zugangskontrolle. Ein Sicherheitsdienst sorgt dafür, dass die Besucher die Musikerlebnisse ungestört genießen können.


Samstag, 17. Mai 2014

Mittelbadische Presse

Eröffnungsparty im Freizeitbad: Am Freitag, 6. Juni, stimmen die Band Dicke Fische und ein Public Viewing auf rock2beats ein

Oppenau wird »verdickfischt«

D

er Eröffnungstag von rock2beats am Freitag, 6. Juni, kombiniert ein Public Viewing des Fußballspiels Deutschland-Armenien mit dem Auftritt einer in Oppenau bereits legendären Band: den Dicken Fischen. Auf einer großen Videowand können sich die Besucher zunächst gemeinsam ein Bild davon machen, in welcher Verfassung Jogis Jungs am nächsten Tag zur WM nach Brasilien reisen. Danach wird dann die Band Dicke Fische den Gästen mit Akustik-Pop, Rock und Reggae den Rest des Abends weiter verzaubern. Einlass ist bereits um 19.30 Uhr im Freizeitbad – bei schlechtem Wetter in der Günter-Bimmerle-Halle. Beginn ist um 20.30 Uhr. Die Dicken Fische interpretieren bekannte, neue und auch eigene Lieder auf ihre spezielle Art und Weise. Das liegt einerseits an der akustischen Instrumentierung (zwei akustische Gitarren & Cajon – eine südamerikanische Holzkiste), andererseits am Stil der Dicken Fische, eben eine Art »eigene Version« zu entwickeln. So sind Sie zum Beispiel in der Lage, aktuelle, aufwendig arrangierte Songs als akustische

Den Eröffnungssound für rock2beats liefern am Freitagabend die Dicken Fische – eine in Oppenau bereits legendärre Band. Zuvor wird die WM-Generalprobe Deutschland-Arm menien live auf einer großen Videowand übertragen. Version (mit mehrstimmigem V G Gesang) darzubieten. 2011 wurden sie sogar mit dem w Preis »Künstler des Jahres« Pr ausgezeichnet. Ein Journalist au hat ha nach einem Konzert mal ein ei Wort kreiert. Er meinte: »Sie verdickfischen die Songs!« »S

itbaad Oppenau Freizeitb

Dicke Fische Konzerte machen Spaß, sind einfühlsam und jedes Mal ein bißchen anders. Und das in einem stimmungsvoll arrangierten Oppenauer Freizeitbad. Es gibt wohl keinen besseren Platz für diesen Eröffnungsabend. Sparkassen-Finanzgruppe

Die Oase im Renchtal

• Mit 3 beheizten Becken (minimum 24°C) und 58-m-Riesenrutsche, Luftperlliegen, Massagedüsen, Strömungskanal, Wasserspeier, Wasserpilz, Nackendusche • 400 m2 Kindermatschplatz mit Spielsachen und Spielgeräten • Beachvolleyball, Badminton, Tischtennis, Tischfußball, Basketball, mediterraner Liegewiesenbereich • Bolzplatz mit 2 Fußballtoren • behindertengerechter Eingangs-, Dusch-, WC- und Umkleidebereich • Cafeteria mit umfangreicher Speisekarte • neuer Umkleidebereich • neue Sommerterrasse • neue Spielplatzgeräte Öffnungszeiten: Mo., Mi. und Fr. 9.00 – 20.00 Uhr · Di. und Do. 6.30 – 20.00 Uhr Sa. u. So. sowie Feiertage 8 – 20.00 Uhr · Telefon 0 78 04 / 24 31

Das Sparkassen-Finanzkonzept: ganzheitliche Beratung statt 08/15. Service, Sicherheit, Altersvorsorge, Vermögen.

Geben Sie sich nicht mit 08/15-Beratung zufrieden – machen Sie jetzt Ihren individuellen Finanz-Check bei der Sparkasse. Wann und wo immer Sie wollen, analysieren wir gemeinsam mit Ihnen Ihre finanzielle Situation und entwickeln eine maßgeschneiderte Rundum-Strategie für Ihre Zukunft. Mehr dazu in Ihrer Geschäftsstelle oder unter www.sparkasse-offenburg.de. Wenn’s um Geld geht – Sparkasse.

11


Mittelbadische Presse

Samstag, 17. Mai 2014

Samstag, 7. Juni, Einlass 19 Uhr: Bands, DJs und Entertainer – in Oberkirch beteiligen sich acht Gaststätten an der Renchtal Music Night

Das ganze Renchtal erlebt eine Music Night

E

in Ticket für alle locations: Am Samstag, 7. Juni, vibrieren bei der »Renchtäler Music Night« ab 20 Uhr (Einlass 19:00) die Lokale in Oberkirch, Lautenbach und Oppenau. Tickets für alle 4 DJ’s und die 13 Bands berechtigen zum Eintritt in alle Lokale und das Freizeitbad Oppenau ab 23:30 (Einlass 23:00) gibt´s im VVK für 10 Euro, an der Abendkasse für 13 Euro. Weitere Infos unter www.rock2beats.de

Alt Oberkirch: Getreu dem Motto »vintage men playing vintage music on vintage instruments« unternehmen »Les Chambords« aus Straßburg mit ihrem Publikum eine Zeitreise in die 50er und frühen 60er Jahre. Zur Ausstattung mit Sänger Serge, Lead-Gitarre, Kontrabass, Schlagzeug und Piano fehlen jetzt nur noch eure Petticoats und bunten Sakkos.

Café Mayer’s: »Die beiden Hitradio Ohr DJs Flo und Nuel machen schon lange Party für Badens Lokalradio Nummer eins. Aus gutem Grund – sie fühlen sich überall heimisch und sorgen mit ihren abwechslungsreichen Mixes dafür, dass keiner still stehen bleiben kann. Auf ihren Plattentellern liegen immer die neuesten Scheiben von den Hotspots dieser Welt.“

Flohkiste: Weder Emerson Lake Palmer noch Lady Gaga, One Republic, Metallica, Die Ärzte, oder Sportfreunde Stiller werden an diesem Abend fehlen. Zwei Stimmen, zwei Gitarren und hin und wieder auch das eine oder andere Gastinstrument (unter anderem Mundharmonika, Nasenorgel) sind die Begleiter eines Abends mit »Strichpunkt«. Krone: »Nah am Original und noch näher am Publikum« – nach dieser Devise geben »The Hörps« ihre Songs zum Besten. Live-Musik ohne Schnickschnack – und ein Gesangsduo, das an Power auf der Bühne kaum zu übertreffen ist. Von Metallica über die Foo Fighters, Pink, Guano Apes bis zu den Red Hot Chili Peppers und den Rolling Stones.

Kuckuck: Unplugged, gefühlvoll aber auch rockig. Zum Repertoire von »Ess Aitch Cream« gehören untere anderem Songs von Jethro Tull, Eric Clapton, Tom Petty, Neil Young, aber auch Razorlight, One Republic, Gregor Meyle, John Mayer oder Philipp Poisel auf ihre ganz eigene Weise. Für Liebhaber der akustischen Gitarrenmusik ist »Ess Aitch Cream« bestimmt das Richtige.

Medicus: Als Moderator kennt er sich nicht nur in den Charts aus. Die Electro- und Hip Hop - Hitradio Ohr-Waffe, wenn’s mal etwas lauter und heftiger zur Sache gehen soll. DJ Simon Jägersberger mixt den Abend im Medicus mit Sicherheit auf eine hohe Betriebstemperatur.

Tränke: Alan, der Multiinstrumentalist (Gitarre, Saxofon, Querflöte und Klavier) aus Amerika mit einem Faible für die deutsche Sprache. Rock, Blues, RnB. Begleitet wird er von Joachim Buehrer, dem idealen Percussionisten. Rock’n’Roll is bigger than all of us.

Music-Pub Enterprise: »Energie ist nötig, um elektrische Vibes fließen zu lassen, Körper zu bewegen, die Menschenmasse zu erwärmen. So definieren sich die neun Ska Rebellen von »Pantano Soundsystem.« Sie verschmelzen Ska und Reggae zu einer glühenden Substanz, die gute Laune verspricht.

12


Samstag, 17. Mai 2014

Mittelbadische Presse

Samstag, 7. Juni: Ab 19 Uhr öffnen das »Sonnenstüble« und »La Fontana« in Lautenbach für die Renchtal Music Night

Meister an den Tasten und der Gitarre »Sonnenstüble«:

Die Bandbreite von Leslie Boogie reicht von Rock’n‘Roll-Klassikern (Rock Around The Clock) bis Hard’n’Heavy (Deep Purple). Dabei sind Bass und Schlagzeug zuständig und Tasteninstrumente sorgen dafür, dass man eine Gitarre überhaupt nicht vermisst. The Stars without Guitars! Bei einem Auftritt vom Trio Leslie Boogie können die Besucher etwas ganz Besonderes erleben. Alle drei Vollblutmusiker sind hier auf den Rockbühnen der Region zu Hause: Alex Heidt (WitchHouse, Tinitus ), Andrew Roussak (WitchHouse, Dorian Opera, Stormwitch) und Wolfgang Fetzer (Dorian Opera, diverse Bands in Australien wo er einige Jahre gelebt hat) haben seit langer Zeit in verschiedenen Bands zusammen gespielt. Mit einer kompakten Combo wollen sie jetzt zeigen, dass die Stars auch ohne Guitars das Haus rocken können. Die Rhythmsektion Alex Heidt (Drums) und Wolfgang Fetzer (Bass) sorgen für fette Grooves und Andrew Roussak mit Hammond Orgel und Kurzweil Pianos sorgt dafür, dass man einen Gitarristen auf der Bühne überhaupt nicht vermisst. Die meisten Leadvocals werden – wie erwartet – von Alex Heidt übernommen, die andere zwei Mitglieder können auch durchaus erfolgreich als Leadsänger agieren und tun dies auch im ein oder anderen Lied. Die Bandbreite reicht

E

in Ticket für alle locations: Am Samstag, 7. Juni, vibrieren bei der »Renchtäler Music Night« ab 20 Uhr (Einlass 19:00) die Lokale in Oberkirch, Lautenbach und Oppenau. Tickets für alle 4 DJ’s und die 13 Bands berechtigen zum Eintritt in alle Lokale und das Freizeitbad Oppenau ab 23:30 (Einlass 23:00) gibt´s im VVK für 10 Euro, an der Abendkasse für 13 Euro. Weitere Infos unter www.rock2beats.de

tana:

von alten Rock ’n’ Roll-Klassikern (Rock Around The Clock) bis Hard ’n’ Heavy Repertoire (Deep Purple, Led Zeppelin und sogar Motörhead ).

La Fon-

Giuseppe Giacalone ist ein Entertainer der Extraklasse. Er singt und performed seine Auftritte mit so viel Charme und Esprit, als gäbe es keinen Morgen danach. Die Leidenschaft an seinem Beruf springt auf sein Publikum über. Ob Blues, Jazz, Musical, Rock oder italienische Balladen – sein Programm lässt keine Wünsche offen. Giuseppe wurde im 1972 in der Schweiz geboren. Im Alter von fünf Jahren wanderte Giuseppe mit seinen Eltern nach Palermo (Sizilien) aus. Dort erlernte er in privaten Unterrichtsstunden seine ersten Tastengriffe von Salvatore Infranca, einem einheimischen Konzert-Pianisten. Von 1983 an studierte Giuseppe im Vincenzo Bellini Conservatorium of Music in Palermo und graduierte 1993 mit Erfolg. Olanda Delisi und Giovanni Cannioto, Professoren des Konservatoriums, inspirierten und unterstützten ihn sehr in der Entscheidung, die hohe Kunst des Pianospielens zu leben. Das außergewöhnliche Ta-

lent von Giuseppe Giacalone und sein natürlicher Charme waren der Schlüssel zu großen Auftritten und Erfolgen. Zahlreiche Konzerte und TV-Auftritte folgten. Seine Fans und sein Publikum bestätigen ihm immer wieder mit enthusiastischer Begeisterung sein Talent und seine Ausstrahlung als singender Entertainer und Pianospieler. Das internationale Repertoire aus verschiedenen Musikstilen und seine große Sammlung von Eigenkompositionen machen jeden Auftritt einzigartig. Giuseppe Giacalone nimmt derzeit eine Demo-CD auf und arbeitet an einer Show, die erneut sein Talent und seine Fähigkeiten als Entertainer, Sänger und hervorragender Pianospieler unter Beweis stellen werden.

GmbH

R

R Holz+ Bau

ZimmereiBaugeschäftPlanungNeuensteiner Straße 10 77728 Oppenau Tel. 07804 910 300 Fax 911 99 00 www.treyer-holz-bau.de

13


Mittelbadische Presse

Samstag, 17. Mai 2014

Oppenau, Samstag, 7. Juni, Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr:  Vier Gruppen veredeln den Abend im oberen Renchtal

Ein Streifzug durch die Musikgeschichte

E

in Ticket für alle locations: Am Samstag, 7. Juni, vibrieren bei der »Renchtäler Music Night« ab 20 Uhr (Einlass 19:00) die Lokale in Oberkirch, Lautenbach und Oppenau. Tickets für alle 4 DJ’s und die 13 Bands berechtigen zum Eintritt in alle Lokale und das Freizeitbad Oppenau ab 23:30 (Einlass 23:00) gibt´s im VVK für 10 Euro, an der Abendkasse für 13 Euro. Weitere Infos unter www.rock2beats.de

Café am Eck: Die Partyband »Hitrider« heizt bis zum bitteren Ende ein. Von Partyschlagern über Charthits bis hin zu den Rockklassikern der 70er90er ist für jeden was dabei. Sie werden das Partypublikum im Café am Eck sprichwörtlich auf den Tischen tanzen lassen.

Sonne: Frank Weichert und Lea LaDoux machen Elektro-Pop-Rock mit Herz. Sie berühren, zaubern Ohrwürmer in jedes Ohr, animieren zum Tanzen, bringen zum Lachen und auch zum Weinen. Sie interpretieren ausgewählte Stücke aus einem halben Jahrhundert Musikgeschichte.

14

Rebstock: »Deyda & Lehmann« veredeln die Rockmusik akustisch seit vielen Jahren. Das intensive unplugged-Erlebnis mit Aha-Effekt bietet eine spannende Reise durch die moderne Musikgeschichte. Mit Ihrem rockenden Sound aus 5 Dekaden wird der Rebstock zum Schmelztiegel der Generationen.

Bärenschenke: Klanggenuss mit Klavier und Stimme. Die Musiker Gaby und Armin Heuberger arrangieren ihre Songs mit eigenem Charakter, Improvisation verbunden mit hochkarätiger Stilistik - Jazziger Pop – es geht um Songinterpretation, schlichtweg. Das macht die Konzerte von »Unikat« so sympathisch.


Samstag, 17. Mai 2014

Mittelbadische Presse

Die international angesagten DJs Christopher S und Luca Hänni (Bild rechts) werden am Samstagabend bei der u Renchtal Music Night die Turntables im Freizeitbad Oppenau zum Rotieren bringen. Clubbing ist angesagt: Die DJs Christopher S und Luca Hänni legen bei der Renchtal Music Night im Freibad Oppenau auf

Chill Out zu später Stunde

E

ine der 15 Locations der Renchtal Music Night ist auch das Freizeitbad Oppenau. Clubbing ist dort angesagt. Das spezielle Ambiente des Freizeitbades wird durch ein stimmungsvolles Beleuchtungskonzept und Chill-out-Inseln in dieser Nacht zum HammerOpen-Air-Club! Dazu werden stilvoll die angesagtesten Cocktails, Blubberwasser und Bottels serviert. Der international erfolgreiche DJ und Produzent Christopher S bringt den House- und Dancefloor rund um die Pools zum Vibrieren. Und Luca Hänni wird mit seinen Liveauftritten zeigen, dass sich auch DSDS-Gewinner durchaus positiv in andere Musikrichtungen weiterentwickeln können. 2013 kreuzten sich die Wege der beiden Ausnahme-Talente bei den Swiss Music Awards. Aufgrund gegenseitiger Sympathien im Gespräch war beiden schnell klar, dass sie zusammenarbeiten möchten. Christopher S erhielt die Ehre, Shameless für das »Living The Dream«-Album zu Remixen. Der Entschluss für ein großartiges Projekt, das die Dancefloors beben lassen wird, wurde gefasst: Christopher S & Luca Hänni Live! Beide werden sicherlich alle in dieser Nacht zum Tanzen bringen, denn ihr erstes gemeinsames Album heißt schließlich »Dance Until We Die«.

STICHWORT

Christopher S und Luca Hänni Business as usual heisst für Christopher S über 200 Gigs pro Jahr in Europas angesagtesten Clubs vor durchschnittlich 2000 Partygästen. Der DJ, Produzent und Fashionist Christopher S mischt seit Jahren zuvorderst in der nationalen und internationalen House-Szene mit. Insgesamt veröffentlichte er über 40 Tonträger, darunter über 18 Alben und zahlreiche Compilations (u.a. Street Parade, OXA Double House, Energy House). Den Grundstein für seine langjährige Musikkarriere legte Christopher S 1996 als Resident-DJ im Thuner Club Nachtwerk sowie im Tonis The Club in Bern. International ist Christopher S mit seinen Tracks zuvorderst in den DJ Download Charts vertreten. Mit der Single »Let you go« verzeichnete Christopher S zusammen mit der spanischen Sängerin Nalaya (Supermarche Privilege Ibiza) einen weiteren Erfolg. Sie erreichte Ende 2012 den ersten Platz in den WDM Charts in Südamerika.

Luca Hänni: Nach dem großen Erfolg bei DSDS erreichte seine erste Single »Don’t Think About Me« in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Anhieb Platz Eins. Damit konnte nach über 50 Jahren erstmals wieder ein Künstler aus der Schweiz die Spitze der deutschen Single-Charts erklimmen. Sein Debutalbum »My Name Is Luca« stieg in den deutschen Charts auf Platz Zwei, in der Schweiz und Österreich sogar auf Platz Eins und erreichte damit Goldstatus. Nicht nur als Sänger und Musiker kann Luca überzeugen, sondern auch als Komponist. Die Stücke »Closer To You« und »The Best Thing« schrieb Luca Hänni selbst. Einlass zur Club Music Lounge im Freizeitbad Oppenau ist am Samstag, 7. Juni, ab 23 Uhr, Beginn um 23.30 Uhr. Ein Ticket gilt für alle Lokale und das Freizeitbad und kostet im Vorverkauf 10 Euro, an der Abendkasse 13 Euro.

www.rock2beats.de

15


* ! "

#$% % & #* + +. / +. /

* + + ,-+. / $ 0

)

1 & (

2

4

3

# +* )

*

6

4

(

& 7 * + + .+ / (

) ,9

:

1 # < # <

4 9" 1

1 * + + ,@+

7 )

9

#

/ ' %

(

#* $0

& 21

7G

&

?

9 .- - F

+ , +. / " A&

(

<

!

$

#

G

? 9

#* $0 + ,B+. / + /

B@ - F

+

# + "" "" + 2; BC-, ;. 0: * #* E

9 9

0 &

#

,

4 #

( #

* + + ,.+ / ) #

&&

&D

6 18( #* $0 + .+. / ## 6 4 (

>

0

+

!! , F % ,. F

9

) .+,@ /

&

&3

4 =<

#

9 9

5

; >

%#

@F

#* + ,-+ / /

( +

9

! "

(

( 0

() $D #

4 #

#

'

#

#

<:

$0 &&

$7

" #


BeilegerR2B