__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

CEO-CODE® | PERSONALITY FIRST. ALLES ANDERE IST MAKULATUR!

CEO-CODE #2|20 IN FÜHRUNG GEHEN

Der Mensch ist so individuell wie unsere DNA

A Time to Lead with Purpose and Humanity

Es gibt nach Corona kein weiterso in der Führung

HOW ARE YOU?

Aktuelle Beiträge

Und das ist gut so.

S.4

zum Thema Leadership

S.10

S.7

“Identität schreit nach Authentizität. Identität muss echt sein” Brunello Gianella & Ben Schulz EMOTIONEN SIEGEN

EMOTIONAL MIT WEITBLICK

FÜHREN MIT WEITBLICK


2

NEWSLTR

THE SECRET PLACE

The Secret Place There’s a place I go inside myself, where nobody else can be, and none of my friends can tell it’s there — Nobody knows but me. It’s hard to explain the way it feels, or even where I go. It isn’t a place in time or space, but once I’m there, I know. It’s tiny, it’s shiny, it can’t be seen, but it’s big as the sky at night ... I try to explain and it hurts my brain, but once I’m there, it’s right. There’s a place I know, inside myself, and it’s neither big nor small, and whenever I go, it feels as though I never left at all. DENNIS LEE


NEWSLTR

# 2 | 20

3

INHALTE 04

DER MENSCH IST SO INDIVIDUELL WIE UNSERE DNA

HOW ARE YOU?

PERSÖNLICHKEITEN TRAGEN DIE DIGITALE TRANSFORMATION IN IHREM UNTERNEHMEN Andersein in Zeiten des Umbruchs Unsere spannenden Zeiten verlangen nicht nach dem Standard CEO. Ein vollständiges Umdenken in der Mitarbeiterführung, den Geschäftsprozessen und im Unternehmensimage gelingt nur, wenn wir die Abweichung von der Norm als Chance, nicht als Risiko sehen. Anderssein ist das Erfolgsrezept. “Anders” wird ein CEO jedoch nicht, in dem er oder sie Turnschuhe trägt, um sich damit ein hippes Start-Up Image überzustülpen. “Anders” ist eine Führungskraft durch wahre Identität, ein starkes Profil und einen eigenen Stil. Eine Persönlichkeit, die nicht einfach austauschbar ist und die authentisch führt, geht mit dem Unternehmen den Weg in der digitalen Transformation. Wir wissen, dass diverse Teams kreativer und innovativer sind als homogene. Auch in der Geschäftsleitung springt der Funke über, wenn unterschiedliche Individuen zusammen treffen. Wichtig dabei ist, dass sie intrinsisch zur Kultur, Herausforderung und Transformation passen. Die digitale Transformation verlangt ein anderes Tempo und hochgradige Flexibilität vom Management. Die Führungsriege kämpft an vielen Fronten gleichzeitig, um den Wandeln zu ermöglichen. Das funktioniert nur proaktiv. Kunden, Lieferanten, Netzwerke, Logistik, Mitarbeiter und die Kommunikation verändern sich massiv. Was heute der letzte Schrei ist, kann morgen schon zum alten Eisen gehören. CEOs, die ihren Werdegang in der Zeit vor der Digitalisierung begonnen haben, begreifen, dass sich die Digitalisierung nicht nur auf das Produkt ihres Unternehmens auswirkt, sondern auf alle Aspekte von Wirtschaft und Gesellschaft. Mitarbeitergewinnung, neue Arbeitsformen, Start-Ups, Finanzen und Mobilität – alles verändert sich schneller, als wir es manchmal wahrhaben wollen oder begreifen. Manager und Managerinnen mit Integrität und Authentizität stellen sich nicht nur der Herausforderung, sondern entwickeln die neue Welt aktiv mit und reißen dabei andere mit. Sie vertrauen sich selbst und übertragen dieses Vertrauen auf andere. Sein steht hier ebenso vor Schein, denn Selbstvertrauen ist die Grundlage, Fremdvertrauen zu schaffen.

07

A TIME TO LEAD WITH PURPOSE AND HUMANITY



Aktuelle Beiträge zum Thema Leadership

09

WENN TURNSCHUHE NICHTS BRINGEN

Das neue Buch von Brunello Gianella & Ben Schulz

10

ES GIBT NACH CORONA KEIN WEITERSO IN DER FÜHRUNG

Un das ist gut so.

Impressum Herausgeber: CEO-CODE® | Gartenlaubenstrasse 15 | CH-6430 Schwyz Tel. +41 41 813 05 01 brunello@ceo-code.com www.ceo-code.com Inhaltlich Verantwortlicher: Brunello Gianella (Adresse wie oben) CEO-CODE® ist eine eingetragene Marke

Ihr Brunello Gianella brunello@ceo-code.com

Bild Quellennachweis: S.12 © W&V | M. Kroll - Weitere unter Lizenz ADOBE STOCK


4

NEWSLTR

DER MENSCH IST SO INDIVIDUELL WIE UNSERE DNA

DER MENSCH IST SO INDIVIDUELL WIE UNSERE DNA

BRUNELLO GIANELLA Er hat als Change Agent und Sparringspartner in den vergangenen 35 Jahren grosse Unternehmen verschiedester Branchen bei Veränderungsprozess begleiten. Dabei ging es vor allem darum, die Strategie der Zukunft im Unternehmen nachhaltig und wirksam bei Führung und Belegschaft mental zu verankern. Er wirkt auch als Senior Partner bei BLUQUIST und ist Inhaber von CEOCODE®. Das Buch “Wenn Turnschuhe nichts bringen. Der CEO-Code für starke Führungskräfte”, das er als Co-Autor verfasst hat, richtet sich an Führungskräfte von grossen und kleinen Unternehmen. www.ceo-code.com www.bluquist.com

Unsere Persönlichkeit ist der Schlüssel zum Erfolg Jeder Mensch besitzt eine ganz eigene Persönlichkeit, seine individuellen Charaktereigenschaften, die ihn einzigartig machen und auszeichnen. In der Arbeitswelt und im Personalwesen liegt der Fokus jedoch fast ausschließlich auf den Fähigkeiten und Kompetenzen aktueller oder potenzieller Mitarbeiter. Brunello Gianella setzt dagegen. In der erster Linie entscheidet unsere Persönlichkeit und intrinsische Motivation, ob wir in einer Aufgabe erfolgreich sind oder scheitern. Er stellt die gängige Management und Coaching Literatur in Frage, denn schon Galileo Galilei hatte erkannt: „Man kann einen Menschen nichts lehren.

Man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.“ Jede Motivationsstrategie, die Menschen gegen ihre Persönlichkeit und ihre eigenen Antriebsmechanismus zu beflügeln sucht, ist grundlegend zum Scheitern verurteilt.

Warum hat jeder Mensch eine andere Triebfeder? Die Motive zu erkennen, die Menschen antreiben - die eigene Purpose, das Warum - ist für den Einzelnen nicht einfach. Die Persönlichkeitsforschung hilft uns, unseren eigenen Antrieb und unsere individuellen Bedürfnisse sichtbar zu machen. Der amerikanische Professor für Psychologie und Psychiatrie Steven Reiss hat in den 90er Jahren intensiv geforscht. Sein Ziel war zu erkennen, was Men-

schen glücklich macht und ihrem Leben Sinn stiftet. Das Ergebnis seiner bahnbrechenden Arbeit, sind 16 Lebensmotive, die in unterschiedlicher Ausprägung die Persönlichkeit eines jeden Menschen prägen. Ähnlich wie die Abfolge der Aminosäuren als Bausteine unserer einzigarten DNA unsere genetische Identität bestimmen, definieren die 16 Lebensmotive unsere Persönlichkeit. Ihre vielseitigen Ausprägungen und vielschichtigen Nuancen verleihen jedem Menschen seine Individualität.

Authentisch erfolgreich sein: Der innere Antrieb Jeder Mensch ist anders. Auf dieser Basis setzt Brunello Gianella die Motivationsdiagnostik nach Reiss äußerst effektiv in seiner praktischen Arbeit im


NEWSLTR

# 2 | 20

Veränderungsmanagement ein. Das Ergebnis überrascht die Personen nicht selten selbst. Die Erkenntnis zeigt uns, was der Brennstoff ist, der uns im Privatleben und im beruflichen Umfeld zu Höchstleistungen bringt. Sie macht deutlich, welche Aufgaben uns glücklich und gleichzeitig erfolgreich machen, in welchen Situationen wir brillieren und in welchen uns das nicht möglich ist. Was sich einfach anhört, ist eine revolutionäre Erkenntnis nicht nur in der Psychologie, sondern genauso im Personalwesen. Brunello Gianella rät, radikal alle handelsüblichen Management Ratgeber zum Thema Mitarbeitermotivation in den Papierkorb zu werfen. Reiss‘ Lebensmotive zeigen, dass sich kein Mitarbeiter entgegen seiner inneren Antriebe und Bedürfnisse von außen bewegen lässt. Denn die identifizierten Motive sind universell und verändern sich im Leben kaum. Sie werden uns sozusagen in die Wiege gelegt.

Die DNA unserer Persönlichkeit Nur in Harmonie unserer Lebensmotiven schöpfen wir unser Potenzial aus. Reiss‘ Diagnostik hilft, zu erkennen, warum uns manche Aufgaben leicht fallen und uns ausfüllen. Andere dagegen strengen uns an, ohne dass sich der rechte Erfolg einstellen will. Menschen, die eine starke Ausprägung des Lebensmotivs „Macht“ haben und ihren Willen durchsetzen fühlen sich in einer wettbewerbsorientierten Umgebung wohl. Sie arbeiten effektiv und sind vollständig in ihrem Element. Sie funktionieren in ihrer Komfortzone. Dagegen straucheln Personen mit starkem Ordnungssinn und dem Hang zum Perfektionismus im Chaos eines Start-Ups. Aber das Bild ist nicht so simpel. Die Nuancen sind vielfältig und die Kombination der 16 Lebensmotive sind so zahlreich wie der genetische Fingerabdruck. Bei diesem wird die Wahrscheinlichkeit, dass er bei zwei Menschen zufällig

übereinstimmt auf 1:10 Millionen geschätzt. Ausgenommen sind eineiige Zwillinge und selbst diese verfügen selten über die gleiche Persönlichkeit.

Anders sein ist keine Abweichung von der Norm Die Psychoanalyse steht in der Tradition von Freud, der zwischen dem gesunden und kranken Geist differenziert. Anders sein heißt aber nicht, krank zu sein. Anders sein heißt lediglich eine andere innere Triebfeder zu haben. Es bedeutet, dass Menschen in bestimmten Situationen unterschiedlich funktionieren. Und dies hat Auswirkungen auf die Art und Weise, wie Menschen im Beruf Aufgaben meistern. Reiss liefert zu den simplen Schubladen, in die wir Menschen stecken, eine umfassende Alternative, die die unendliche Zahl von Individuen reflektiert. Er macht die Komplexität der Persönlichkeit sichtbar, aber gleichzeitig verständlich und nachvollziehbar. Dem Personalwesen bietet seine Diagnostik die Chance, sich vom genormten Wunschkandidaten zu verabschieden. Im Gegenzug erhalten Personaler die Gelegenheit, Persönlichkeiten in allen ihren Facetten zu betrachten und systematisch das Zusammenspiel von Motivation und Situation zu untersuchen.

Mensch und Aufgabe: Den passenden Deckel zum Topf finden Was bedeutet die Motivationsanalyse für Human Resources Spezialisten? Personaler konzentrieren sich beim Recruiting auf die Besetzung der Stelle. Entscheidend ist dabei, dass Bewerber das passende Qualifikationsprofil mitbringen, die richtige Ausbildung und die für die Stelle erforderlichen Fähigkeiten und Kompetenzen. Stellenanforderungen lesen sich wie technische Spezifikationen. Persönlichkeitsmerkmale kom-

men, wenn überhaupt, nur am Ende der Checkliste zum Tragen. Brunello Gianella zeigt auf, dass Menschen in ihrer Aufgabe jedoch nur nachhaltige Leistung erbringen, wenn die intrinsische Motivation stimmt und der Tätigkeitsbereich ihre Lebensmotive anspricht. Ohne diese Passung springt kein Funke über. Auch die viel beschworenen Führungstechniken moderner Managementinstitute bringen Mitarbeiter nicht zum Aufbruch, spornen sie nicht zu außergewöhnlichen Leistungen an. Die perfekte fachliche Qualifikation erlaubt es dem Stelleninhaber nicht, sein Potenzial voll zu entwickeln, wenn der Job nicht gleichzeitig seinen intrinsischen Antrieb anspricht.

Einfach, genial und doch eine Herausforderung Wer beruflich erfolgreich sein will, tut gut daran, seine Beweggründe, Stärken und Schwächen genau zu kennen. Genauso suchen nachhaltig erfolgreiche Human Resources Spezialisten den Menschen, der zur Aufgabe, ins Team und ins Unternehmen passt. Da sich die meisten Menschen ihrer eigenen Beweggründe nicht oder nicht immer vollständig bewusst sind, liegt es an Personaler und Bewerber dies gemeinsam zu erarbeiten. Brunello Gianella empfiehlt die Motivationsanalyse nach Reiss. Die Passung zwischen Aufgabe und Motivation sollte erste Priorität haben: „Personality First“. Erst danach folgt die berufliche Qualifikation. Fachliche Trainings füllen Kenntnislücken. Natürlich ersetzt die Persönlichkeit kein Studium der Medizin oder Ingenieurswissenschaften. Aber passen Aufgabe, Unternehmen und Mitarbeiter nicht zusammen, hilft der beste Abschluss oder die ausgedehnte Berufs-oder Führungserfahrung nicht. Die fehlende Triebkraft lässt sich, entgegen aller Management Literatur, nicht herstellen oder gar die Persönlichkeit korrigieren.

5

Bewegen sich Aufgabe und Persönlichkeit in Harmonie, sind Menschen und Mitarbeiter hochmotiviert und kaum aufzuhalten. Dann bringen wir uns mit aller Energie ein und führen uns selbst, unser Team, das Projekt und das Unternehmen zum Erfolg. Diese einfache, aber revolutionäre Formel ersetzt ausgefeilte Führungstrainings und zeitintensive Motivationsworkshops. Viele Menschen kennen die Euphorie, mit der man Training verlässt, und wie schnell diese im Alltag verpufft. Das Umsetzen der grundlegenden Erkenntnisse von Reiss stellt Human Resources ganz klar in den Mittelpunkt eines durchschlagenen Personal Managements. Erkenne die Persönlichkeit hinter dem Qualifikationsprofil und sorge für Stimmigkeit zwischen Stelle und Stelleninhabern. erfolgreiche Marke schaffen und das auch nach außen transportieren. Das Ziel muss sein, die Mitarbeiter zu Markenbotschaftern zu machen.

Bewusst zu sein, bedeutet, wach, achtsam zu sein. Bewusst zu leben bedeutet, offen zu sein die Welt in und um uns wahrzunehmen; unsere Umstände verstehen, und zu entscheiden, in einer Weise zu agieren, die unsere Bedürfnisse, Emotionen und Ziele berücksichtigt. -Steven Reiss, Who Am I, 2000


6

NEWSLTR

A Time to Lead with Purpose and Humanity Hubert Joly

A TIME TO LEAD WITH PURPOSE AND HUMANITY


NEWSLTR

# 2 | 20

MICHAEL BAUR

ANDREAS WARTENBERG

VAL SANDERS

manager magazin

female one zero

linkedin post

Härtetest für verwöhnte Topmanager

CAREER IN TIMES OF NEW WORK AND AGILITY

Five ways you–yes you!–can be a leader at work right now

Andreas wartenberg is MD of Hager UB & Chairman of Horton International

Val sanders is Executive Career Coach & Director of Training & Volunteers at Empower Work

Michael Baur verantwortet die EMEA Region bei AlixPartners und ist aktueller Vorstandsvorsitzender der TMA, dem deutschen Berufsverband der Restrukturierungsexperten

Noch können weder Virologen, Regierungschefs oder CEOs abschätzen, wie weitreichend die humanitären, sozialen und wirtschaftlichen Folgen sind. Klar aber ist: Viele Unternehmen sind angesichts unterbrochener Lieferketten und teilweise dramatisch sinkender Absatzzahlen mit massiven, zum Teil existenziellen Risiken konfrontiert. Was verlangt die Corona-Welt den Top-Entscheidern ab?

Weiter zum Beitrag: https://www.manager-magazin.de/unternehmen/karriere/ coronavirus-was-top-manager-jetzt-beweisen-muessen-a-1305853.html

Why purpose and content will beat company cars and titles in the future. An interview with Andreas Wartenberg, managing director at Hager Unternehmensberatung about new work and agility.

Weiter zum Beitrag: https://femaleonezero.com/worklife/career-in-times-of-newwork-and-agility/

7

HUBERT JOLY Harvard Business Review A Time to Lead with Purpose and Humanity Hubert Joly is the Executive Chairman and former CEO of Best Buy

In times of great stress, we show the best and the worst In a few short weeks, we of ourselves. have entered a crisis unlike anything most of us have It is one of those times. ever seen. A crisis where We face uncertainty, from any pre-existing course health risks to economic of action has to be put on turmoil. People are having hold or reset. A crisis that hours cut, being laid off, or can naturally lead anyone simply unable to go to work to feel frustrated, annoyed, because of shelter-in-place overwhelmed, afraid, conorders. Many are facing de- cerned about themselves cisions about whether to put and others, and unsure their health on the line to of what to do. As former do their work, while others CEO of Best Buy, and prior are managing new ways of to that Carlson, I’ve had working while in isolation. the opportunity to directly We’re communally reeling speak with a number of from the world changing in CEOs and senior executives a matter of days. navigating the uncertainty, and I’ve watched closely the actions and decisions of many companies in the Weiter zum Beitrag: wake of the novel coronavirus pandemic. https://www.linkedin.com/ pulse/five-ways-youyesyoucan-leader-work-right- Weiter zum Beitrag: now-val-sanders/?trackingId=gIj%2BtqVGDsXG 7 i 1 P y b G 3 k Q % 3 D % 3 D https://hbr.org/2020/03/ a-time-to-lead-withpurpose-and-humanity


8

NEWSLTR

“Wissen wird nur dann zu einer echten Erfahrung, wenn es mit einer Emotion gekoppelt ist.” Brunello Gianella & Ben Schulz

DER CEO-CODE FÜR STARKE FÜHRUNGSKRÄFTE


NEWSLTR

# 2 | 20

WAS IST DER CEO-CODE? Der CEO-Code setzt sich aus drei Komponenten zusammen: Der Persönlichkeit, dem impliziten Wissen und der Frage des Warums.

DIE PERSÖNLICHKEIT Die Persönlichkeit eines Menschen ist die erste Komponente des CEO-Codes. Sie legt die Basis für sein Wesen, seine Emotionen, sein Verhalten – und ist in ihrer Grundstruktur nur sehr schwer veränderbar.

DAS WISSEN

Dieses Sachbuch …

Räumt mit Nummer-sicherStrategien und scheiternden Standards auf! Wer heutzutage innerhalb gängiger und altbekannter Standards agiert, wird weder als CEO dauerhaft erfolgreich sein noch Menschen in Bewegung setzen können. Ein erfolgreicher CEO ist eine starke Persönlichkeit, ein Leuchtturm an der Spitze des Unternehmens, nach dem sich alle ausrichten können.

Appelliert, Unternehmensidentität zu gestalten und zu leben! Unternehmensidentität entsteht nicht durch einen von oben verordneten oder von externen Beratern zusammengezimmerten Werteka-

non, sondern durch klare Führungspersonen, die erkennbar für etwas stehen. Genau so funktioniert authentische Führung heute.

Zeigt den CEO-Code! Mit diesem provokanten und revolutionären Ansatz zeigt Ihnen das Buch, was der CEO-Code ist und ob auch Sie ihn in sich tragen. Denn Turnschuhe zu tragen, macht noch keine starke und authentische Führungspersönlichkeit aus.

Wer sich nicht als Person zu erkennen gibt, wird von den Algorithmen des Digitalen gnadenlos in den Mainstream eingespeist.

Das implizite Wissen ist unser Stamm. Unser Stamm besteht aus unseren Erfahrungen. Haben wir Erfolge erlebt, haben uns diese Erfahrungen in ei-ner besonderen Art und Weise geprägt. Die damit ausgelösten Emotionen hinterlassen in unserem emotionalen Gedächtnis ihre Spuren, prägen unser Verhalten, unsere Gewohnheiten und Wahrnehmungsmuster positiv und wir lernen, immer besser mit der Situation umzugehen. Es ist eine positive Erfolgsspirale. Haben wir Erfolgslosigkeit erlebt, passiert mit den negativen Erfahrungen das Gleiche – sie hinterlassen ihre Spuren und prägen den Menschen nachhaltig. Das Konglomerat aus all unseren Erfahrungen im Leben nennen wir implizites Wissen. Dieses Wissen birgt Ressourcen, derer wir uns oftmals gar nicht wirklich bewusst sind. Es ist eine Art Schatz, welcher gerade bei neuen Herausforderungen hilft, leistungsfähig zu bleiben.

DIE WARUM-FRAGE Was ist dein Warum? Es ist die Frage nach unseren Visionen, unserer Berufung, nach unserem Fußabdruck im Leben, den wir hinterlassen wollen. Sie zielt auf das Langzeitkonto unseres Lebens ab. Es geht um Identität, um Werte und um Sinngebung. Und konsequenterweise um Gesundheit, innere Balance und Resilienz.

9


10

NEWSLTR

ES GIBT NACH COVID-19 KEIN WEITERSO IN DER FÜHRUNG

ES GIBT NACH COVID-19 KEIN WEITERSO IN DER FÜHRUNG! Von Brunello Gianella

I trust me Wir sind in einer Situation angekommen, in der bewährte Methoden und allbekannte Standards nicht mehr funktionieren. Alles hat sich in kurzer Zeit verändert. Neben der allgemeinen Bedrohung und ihrem Einfluss auf unser Privatleben, hat sich für viele das berufliche Umfeld verändert. Wir arbeiten nicht mehr im Büro, wir halten Abstand und unser Alltag ist aus den Fugen. In diesem Kontext trauen und vertrauen wir in erster Linie auf uns selbst. Wie kommen wir als Führungskraft in Unternehmen vom „I TRUST ME“ zu „WE TRUST YOU“?

I TRUST ME Personality First Normalerweise haben wir unsere unbewusste und gut funktionierende Routine in der Einschätzung von Menschen, wenn wir sie in einer Situation beobachten. Diese greift nicht mehr. Denn viele Teams finden sich nicht mehr persönlich im Büro oder Betrieb zusammen. Sie kollaborieren „remote“, getrennt voneinander über digitale Tools. Vorgesetzte sehen ihre Mitarbeiter nicht mehr von Angesicht zu An-

gesicht. Sie können die bekannten Bilder aus der „normalen Arbeitswelt“ nicht in der aktuellen Lage übertragen. Andere Bilder haben sie jedoch nicht vor ihrem geistigen Auge, während sie nach den alten Parametern das Tun ihrer Mitarbeiter nicht länger interpretieren können. Dies gilt insbesondere für Unternehmen, in denen Home Office oder Mobile Work Ansätze bisher nicht gelebt wurden. Die Führungskräfte tappen im Dunkeln. Reaktionen der Mitarbeiter werden missverstanden. Es herrscht Verunsicherung. Warum ist das so und was können wir tun?

ert und tritt sofort in Aktion. Sie fragen sich, wer ihnen wirklich hilft, wer bei ihnen ist und wer sie schützt. Sie denken darüber

Grundsätzlich handeln Menschen im Krisenmodus anders, was zunächst nicht weiter verwunderlich ist. Sie verlassen sich nicht mehr auf das, was andere ihnen sagen. Sie hören stärker auf ihre eigenen, intrinsischen Bedürfnisse. Sie handeln weniger fremdgesteuert, sondern verlassen sich auf ihr Bauchgefühl und hören in sich hinein. Sie folgen ihren inneren Vorgaben und ihrem eigenen Antrieb. Gleichzeitig beobachten sie ihre Umwelt sehr genau und hinterfragen viel stärker, was um sie herum vorgeht. Ihr innerer Filter auf Glaubwürdigkeit ist aktivi-

nach, wem sie trauen können, wer sie schätzt und wer es ernst mit ihnen meint. Menschen sind in dieser Situation verletzlicher, denn sie operieren auf einer stark emotionalen Ebene, verlassen sich auf ihren Instinkt und fallen zurück auf ihre intrinsischen Ziele. An dieser Stelle sind wir alle zunächst ALLEINE mit UNS selbst. Unsere individuellen Werte treten in den Vordergrund und bestimmen, was wir spüren und fühlen. Das ist eine einmalige und einzigartige Situation, in der wir experimentieren. Wenn Führungskräfte ihre Mitarbeit-

We measure success by the way we touch the lives of people. -Bob Chapman, The Value of Identifying Values

er in dieser Phase nicht direkt abholen, verlieren sie selbst an Glaubwürdigkeit. Der Mitarbeiter hingegen verliert seine Motivation und Leistungsbereitschaft. Er schaltet auf Durchzug und hört nicht mehr, was Vorgesetzte und Leader im Unternehmen sagen. Das führt zu einem immensen Schaden für den Mitarbeiter oder die Mitarbeiterin selbst, für das ganze Team, die Familie und die Organisation. Für Führungskräfte ist es entscheidend, diese innere Ebene zu verstehen und zu akzeptieren. Erst wenn sie die Tatsache annehmen, dass jeder Mitarbeiter diese Lage anders erlebt und verarbeitet, sind sie wieder in der Lage, andere zu führen. Für Personalverantwortliche gehört dazu unbedingt die Erkenntnis, dass viele Mitarbeiter die Lage anders erleben als das eigene ICH der Führungskraft und der Kollegen. Erst dann können Leader vom ICH zum WIR gehen.

WE TRUST YOU Charakter First Unterstützung in dieser Aufgabe erhalten wir von Prof. Dr. Steven Reiss. Als Ergebnis seiner langjährigen psychologischen und


NEWSLTR

# 2 | 20

psychatrischen Forschung steht Leadern eine individuelle Landkarte zur Verfügung, um die emotionale Situation der Mitarbeiter und Teams einzuschätzen. Reiss hat in seiner jahrlangen, intensiven Arbeit mit Menschen 16 universelle Lebensmotive der Persönlichkeit identifiziert. Sie zeigen die innere Motivation eines Menschen, was ihn wirklich bewegt und antreibt. Dr. Reiss‘ Methode ist eines der führenden Werkzeuge, um Motive, Werte und Bedürfnisse von Menschen und Mitarbeitern einzuschätzen. Jetzt im Remote Modus lässt sich die Reiss’sche Methoden nutzen, um zu erkennen, was in jedem Mitarbeiter individuell im aktuellen Ausnahmezustand vorgeht. Wichtig sind dabei nicht nur die universellen Motive, sondern ebenso die Intensität, mit der sie bei jedem Individuum ausgeprägt sind. Je stärker die Intensität eines Motivs ist, desto stärker sind die damit zusammenhängenden Emotionen. Je stärker die Intensität eines Motivs ist, desto größer ist der Wunsch, das Ziel zu erreichen, das diese intrinsische Motivation befriedigt. Je nach den ihnen innewohnenden und wenig veränderlichen Lebensmotiven suchen

Menschen danach, Situationen zu vermeiden oder aber sie streben danach. Das ist unterschiedlich, je nachdem, was uns antreibt und bewegt. Und genau das gilt in der Krise, im aktuellen Home Office Umfeld. Reiss‘ Modell hilft Führungskräften zu verstehen, wie Mitarbeiter auf die Krise reagieren und im Remote Modus funktionieren. Für den einen ist die aktuelle Lage ein Signal für Schmerz und Angst. Er oder sie versucht, ihr auszuweichen und sie zu vermeiden. Für andere mag sie kein Signal für Freude sein, aber sie lassen die Veränderung zu, sie suchen die Chancen, die sich aus der aktuellen Situation für sie und das Unternehmen ergeben können. Sie nehmen die Herausforderung an und stellen sich ihr. Andere Menschen dagegen fürchten Veränderung und lieben Routine. Werden sie aus ihrer Routine herausgerissen, benötigen sie Unterstützung. Die Kommunikation für diese Menschen muss folglich anders aussehen als für Mitarbeiter, die Umbrüche lieben und sie als Problem begreifen, das es zu lösen gilt und aus dem sich etwas herausholen lässt. Sie blühen regelrecht auf und wachsen an der Heraus-

forderung. Die wirksame Führung in der Krise muss sich auf diese emotionale Ebene begeben und sie spüren. Erst danach kann ein Leader rationale Antworten geben, die bei Mitarbeitern angekommen und als glaubwürdig wahrgenommen werden. Holt man Teams nicht auf der emotionalen Ebene ab, sind sie nicht bereit, Nachrichten auf der Vernunftsebene zu empfangen. An dieser Stelle erkennen kompetente Führungskräfte, dass in Ausnahmesituationen eine Botschaft im Sinne von ONE SIZE FITS ALL endgültig der Vergangenheit angehört. Effektive Kommunikation geht darauf ein, wie Mitarbeiter unterschiedlich mit dem Krisenkontext und dem Remote Modus umgehen. Menschen sind Unikate, die ihre ökologische Nische brauchen, um aufzublühen. Diese Nische zu akzeptieren, zu fördern und zu entwickeln ist gelebte Führung: WE TRUST YOU! AS YOU ARE! Um die Aufgaben zu bewältigen, denen sich Unternehmen und Führungskräfte nun zu stellen haben, bedarf es Führungspersönlichkeiten. Die Führungsebene kann mit produktivem, nicht mit

11

kontraproduktivem Handeln, Haltung zeigen und die Mitarbeiter überzeugen und mitreißen. Bei der Auswahl von Führungspersonal im Unternehmen unterstützen die 16 Lebensmotive von Reiss. Führungskräfte, deren intrinsische Motivation zu ihrer Leadership-Rolle passt, bringen die besten Voraussetzungen mit, diese Ausnahmesituation souverän zu meistern. Sie finden kreative Lösungen und benötigen keine Patentrezepte aus der Schablone. So finden Teammitglieder gegenüber der Führung vom I TRUST ME zum WE TRUST YOU.

Es ist eine spannende Zeit für Führungskräfte, jetzt trennt sich der Spreu vom Weizen bei den Krisenmanagern/-innen! -Michael Baur, CEO EMEA AlixPartners


Brunello Gianella erleben

FORM

THEMEN

SPRACHEN

KEY NOTE

EMOTION | MOTIVATION | ERFOLG

DEUTSCH

VORTRAG

PURPOSE | PEOPLE | CULTURE

ITALIENISCH

MODERATION

INNOVATION | CHANGE | SUCCESS

FRANZÖSISCH

OFF SITE MEETING

DIGITAL | MENSCH | CHALLENGE

ENGLISH

BRAND | AMBASSADOR | SALES ANFRAGE STARTEN UNTER:

https://brunello.typeform.com/to/YTLiKj

Profile for CEO-CODE

CEO-CODE® NEWSLETTER #2-20  

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded