Issuu on Google+

'i,i

ltIII lt ilililtilIilIil

il]il

ilil

ilt lil

ilrI

/+19090 2204609 20009

qri+J Lo.-!

ä{;

§

{::t

i'rC

;*

B

Is:q

fr§: *"\Q'f,

ffi

r

Mtrrekelcl*, trrtz f rivrt Versteckt liegen diese Häuser in den Gassen der Altstadt. Sie verbergen sich hinter schmucklosen Fassaden und wehrhaften Türen. Kein Schitd weist sie als Hotels aus. Und doch kann man hier einchecken

- und paradiesisch

wohnen. Denn ein Riad ist viel

mehr ats eine Schlafstatt. Die alten marokkanischen Privatpaläste wurden von ihren neuen Besitzern mit viet Sorgfatt renoviert. Jetzt sind es Meisterwerke arahischer Architektur und orientatischer 0pulenz, in den kühten lnnenhöfen btühen Btumen und wachsen Bäume,

in den Zimmern stehen prächtige Möhet. üler hier zu Gast ist, wird immer auch zu einem Freund des Hauses. GE[lSAlS0ll führt Sie in die schönsten Riads von Marrakesch. VOI{ KIKI BARON U}'ID PAUL SPIERENBURG (F()TOS)

Vorhang auf

für den

Btick in den llof, Wie bei den meisten Riads bildet auch im

"I]ar Zeliie« der Oarten den Mittelpunkt. ln der Brunnenschale treihen Rosenblätter. zwischen Säulen kann man auf Kissen

sitzen, Tee trinken und plaudern

9.2OO2 GEOSAISON

51

1H

Zettplatz über der Stadt,

.a

Auf einem der 0ächer des

"Riyad

e[ Cadi" findet sich

tt

dieses schattige Plätzchen

U tsl

zum Postkartenschreihen

q/

.a G \-

^. 1H

/1 Arabische Holzschnitzkunst an der

ier lohnt es sich, auFmerksam zu sein.

Nicht nur, weil man ieicht die Orientierung verlieren kann in diesem riesigen Riad mit seinen fünf Höfen, mit Zimmern und Suiten, verbunden durch Gange, umgeben von Pflanzen und Kunst. Sondern vor allem, weil das ,EICadin eine Welt ftir sich ist. Herwig Bartels, ehemaliger deutscher Botschafter

in Rabat, sam-

rnelt Kunst und Kunsthandwerk und betreibt seir-r ehrwürdiges Haus - einige Gebaude sind fast 700 Jahre alt - als extravagantes Zwitterwesen aus Hotel und

Galerie. In einem Raum hängt ein anatolischer Kelim aus dem 17. Jahrhundert, in einem anderen steht ein gotischer I-euchter, im Hof eine römische Brunnenschale. Und überall ist unter Antikes und Mittelalterliches auch Zeitgenössisches gemischt. Schon nach kurzer Zeit gehen wir nicht mehr zielgerichtet durch diese feinsinnige Herberge - etwa vom Zimmer zum Frühstücksraum -, sondern lassen uns auf Kunst-\ü/egen durch die Epochen treiben. Ein Hotel ftir Sehstichtige. RIYAD EL CADI, 87

Abdelkader Derb Moulay,

4oooo Marrakesch, Telefon oozrz-(o)443Z

B6tt, Fax j7 84 78

com); DZ/F ab

ns

€.

70 GEOSATSON 9.2OO2

(www.ril,adelcadi.

0ecke, antiker

Iürstopper auf dem Boden, modernes Gemälde an der Wand

6s5 »Riyad el Cadi«. Antiquitäten, zeitgenössische Eleganz und Licht- und Schattenspiele bestimmen die Stimmung in den Häusern Marrakeschs


2002-09-geosaison