risControl 11 2020

Page 44

Investments aus der Sicht von PrivateEquity-Beteiligungsgesellschaften Private Equity Fonds, vor allem jene die größere Firmen übernehmen, optimieren und wieder verkaufen, haben tiefe Einblicke darin, wie man potenzielle Highfligher identifiziert und worauf bei den einzelnen Beteiligungen zu achten ist. Deshalb führte risControl ein Interview mit Dr. Rudolf Kinsky, Präsident (geschäftsführend) der AVCO – Austrian Private Equity and Venture Capital Organisation. von Michael Kordovsky Welchen Fonds managen Sie persönlich bzw. mit welchen PE-Gesellschaften haben Sie schon zusammengearbeitet? Kinsky: Zurzeit manage ich keinen

Fonds. Ich bin ich bei DPE Deutsche Private Equity, einem der größten PEFonds des DACH-Raums für den österreichischen Markt zuständig. Zusätzlich bin Mitglied des Advisory Boards von APEX Ventures, einem Venture Capi-

tal Fonds, der auf sog. Deeptech Investments fokussiert ist. Von 2000 bis 2006 war ich Geschäftsführer von 3i Deutschland, zuständig für Large Buyouts in der DACH Region. In einem persönlichen Gespräch in Wien hatten Sie erzählt, dass der Industrial-Bereich wesentlich attraktiver ist als die Geschäfte mit den Endverbrauchern? Wie erklären Sie sich die höhere Attraktivi-

tät von B2B-Produkten in der Industrie bzw. vereinfacht ausgedrückt Produkten von Ingenieuren für Ingenieure? Kinsky: Das B2B Geschäft (Produkte und Dienstleistungen) basiert meistens auf Langzeit-Kundenbeziehungen und oft auf längerfristigen Verträgen. B2B ist natürlich auch dem Wettbewerb unter den Anbietern ausgesetzt, lässt sich aber grundsätzlich besser planen. Man

Vor- und Nachteile von Startup-Beteiligungen Vorteile

Nachteile

• Als Business-Angel kann man auf das Geschehen Einfluss nehmen und Erfolgschancen verbessern • Enorme Gewinnchancen • Lerneffekte

• Enorme Verlustrisiken • Profundes Know How erforderlich • Bei Beträgen unter 500.000 Euro zu wenig Risikostreuung • Keine kalkulierbaren Geldflüsse und Laufzeiten • Kein liquider Handel mit Anteilen

Vor- und Nachteile von Private Equity-Dachfonds Vorteile

Nachteile

• Niedrigerer Kapitaleinsatz erforderlich • Breite Diversifikation – oft mehrere hundert Firmen im Portfolio • Überschaubare Verlustrisiken • Klare Laufzeiten • Solide langfristige Renditen

• Viel Geduld erforderlich, da Laufzeiten von über 10 Jahren völlig normal sind • In Österreich gesetzliche Rahmenbedingungen, die Kleinanlegern den Zugang zu dieser Geldanlage verwehren • Kein liquider Handel mit Fondsanteilen

rC 11/2020 | 44 | INTERVIEW