Issuu on Google+

Frühjahr/Sommer 2011 www.ringhotels.de

Trend & Tradition Das Magazin für Gäste und Freunde der Ringhotels

ERLEBNIS Fußball-WM der Frauen 2011

REISEZIELE Zwei Hansestädte per Rad

WOHLGEFÜHL Neue Yoga-Trends

LEBENSART Verführerische Parfums

SonnenSeiten Das RinghotelsCard Journal


Foto: M. Gloger

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club

Rauf aufs Rad mit dem ADFC

 

Seien Sie jetzt mit dabei! GrĂźnde gibt's genug: Menschen treffen, die gerne Rad fahren (LQĂ XVVQHKPHQDXINRPIRUWDEOHXQGVLFKHUH5RXWHQ %HUDWXQJ]X5HFKW9HUVLFKHUXQJ7HFKQLNQXW]HQ 7RXUHQWLSSVIÂ U'HXWVFKODQGXQG(XURSDDXVSURELHUHQ

Jetzt Mitglied werden! 6WDUWSDNHWIÂ UDOOH$XIVWHLJHU

,QIROLQH www.adfc.de


INHALT 1|2011 14

8

22

KARTE

4

Die Ringhotels auf einen Blick

EDITORIAL

5

Persönliche Worte an die Gäste und Freunde der Ringhotels

EVENTS & TERMINE

6

Veranstaltungen in der Nähe der Ringhotels

REISEZIELE

8

Fußball-WM der Frauen 2011 in Deutschland

NEUES AUS DEN RINGHOTELS

13

Neue Mitglieder bei den Ringhotels

ERLEBNIS

14

Fliegen – mit Oldtimern in die Lüfte steigen

KULINARISCHES

18

Interview mit Spitzenkoch Alfons Schuhbeck

HOTEL SPECIALS

21

700 Jahre Gasthaus Zum Roten Bären in Freiburg

WOHLGEFÜHL/IMPRESSUM

22

Yoga – lieber loslassen statt wollen

NEUES AUS DEN RINGHOTELS

26

Neue Mitglieder bei den Ringhotels

ERLEBNIS

28

Filmparks – hinter den Kulissen des großen Kinos

REISEZIELE

32

Ringhotels-Rundreise „Zwei Hansestädte per Rad“

LESETIPPS

36

Planet Hotel – Geschichten in und über Hotels

ERLEBNIS

38

Die Kunst des Bogenschießens

LEBENSART

42

Parfum – die unsichtbare Verführung

SonnenSeiten

45

Das RinghotelsCard Journal

GÄSTEKALEIDOSKOP

51

Prominente Gäste in den Ringhotels

Trend & Tradition | 3

42


30 92 33

58

45

84

22

60

105 15

37 64

55 119

36

76

7

112 122

123

12

19

21

98

66

42 107

20

116

56

95

102

24

103

104

11

3

39

65

4

10

73

38

96 41

83 90

113

72

40

100

115

110 67

18

117

120

114

25

43

108

23

44

97

54

118 27 49

91

111

51

29

70

28

99 16

17

68

50

75

74

62

89

2 26 86

63

106 121 1 35

53

71

46 81

78

77

94 93

48

57

34

69

9

5

14 82

109 47 61

52

87

13 6

85

31

80 101 88

59

8

32 79 124

4 | Trend & Tradition


Editorial 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76

Adelsdorf Adenau Ahlbeck/Usedom Ahrensburg Asperg/ Ludwigsburg Augsburg Aurich Bad Bayersoien Beilngries Berlin Bad Bentheim Bad Bevensen Bleibach Bodenmais Bokel Bonn-Bad Godesberg Bonn Bottrop Bremen Bremen-Farge Brinkum Brunsbüttel/ St. Michaelisdonn Burg (Spreewald) Celle Clausthal-Zellerfeld Coburg Dortmund Dresden Eschwege Flensburg/ Harrislee Freiburg Friedrichshafen Friedrichstadt Gößweinstein Grasellenbach Greetsiel/ Krummhörn Grevesmühlen Großbeeren Güstrow Gütersloh Hameln Hanstedt Hardegsen Bad Harzburg Heide Heidelberg Heidenheim/ Steinheim Heilbronn Heiligenhaus Hennef Herdecke Herrenberg Hersbruck Höxter Horumersiel Joachimsthal Karlsruhe Kiel Konstanz Kühlungsborn Lautenbach Lauterbach Lohr am Main Lübeck Lübeck-Oberbüssau Lüneburg Lünen Marburg/ Wolfshausen Marktbreit Meerbusch Bad Mergentheim Münster Bad Nenndorf Bad Neuenahr Neustadt/Orla Nordenham

Nürnberg Nürnberg/Zirndorf Oberstdorf Ochsenhausen Rauenberg Regensburg Rinteln Rostock-Warnemünde Rottweil Rüdesheim Ruhstorf/Passau Bad Säckingen Bad Salzschlirf Bad Salzuflen Schkopau Schleswig Schwäbisch Hall Schwäbisch HallHessental 95 Schwarmstedt 96 Schwielowsee-Caputh 97 Seesen 98 Sparow 99 Stadtallendorf 100Steinheim-Sandebeck 101 Stockach 102 Tangermünde 103 Tangermünde 104 TecklenburgBrochterbeck 105 Timmendorfer Strand 106Ürzig 107 Undeloh 108 Unna 109Unterreichenbach 110 Wadersloh 111 Waldeck 112 Waren (Müritz) 113 Warendorf 114 Wernigerode 115 Bad Westernkotten 116 Westerstede 117 Willingen 118 Witten 119 Wittmund 120 Wörlitz 121 Würzburg 122 Zeven 123 Bad Zwischenahn 124 A-Sautens/Tirol 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94

Liebe Gäste und Freunde der Ringhotels, vor fünf Jahren blickte die Fußballwelt gebannt nach Deutschland. Das deutsche Team feierte mit Trainer Jürgen Klinsmann trotz der knappen Halbfinalniederlage gegen Italien ein Sommermärchen und wurde WM-Dritter. In diesem Jahr findet erneut eine Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland statt: die der Frauen. Das deutsche Team unter der Regie von Silvia Neid geht als zweifacher Titelverteidiger durchaus als Favorit ins Rennen. Die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Deutschland 2011, die in neun Stadien und in der Nähe zahlreicher Ringhotels ausgetragen wird, verspricht ein zweites Sommermärchen zu werden. Wir drücken natürlich unserem Team vom Eröffnungsspiel in Berlin bis hoffentlich zum Finale in Frankfurt die Daumen. Wer lieber selbst aktiv werden möchte, dem sei unsere Ringhotels-Rundreise „Zwei Hansestädte per Rad“ empfohlen. Auf dem Fernradweg Hamburg-Bremen führen zwei Etappen durch beeindruckende Naturlandschaften von Bremen nach Zeven und von dort weiter nach Hamburg-Ahrensburg. Eine andere Möglichkeit Deutschland als Reiseland zu entdecken, bietet sich aus der Luft. Ringhotelier Jan Peters vom Ringhotel Landhaus Gardels in Brunsbüttel steigt mit Ihnen gerne zu einem Rundflug über Dithmarschen, NordOstsee-Kanal und Nordsee auf: eine Vogelperspektive, die sich lohnt. Wer lieber auf dem Boden bleiben und doch aktiv werden möchte, der findet mit Yoga oder Bogenschießen zwei Freizeitaktivitäten, die Sie auch in zahlreichen Ringhotels ausprobieren können. Beim Yoga gibt es verschiedene Stilrichtungen mit mal sportlichem, mal meditativen Charakter, die wir in unserer Geschichte vorstellen. Das gilt auch für das Bogenschießen, denn hier können die Schützen wahlweise mit einem einfachen Holzbogen oder einem Hightech-Bogen versuchen, den Pfeil ins Ziel zu bringen. Yoga und Bogenschießen schulen beide die Konzentration und sorgen doch auch für Entspannung. Für jede Menge Nervenkitzel sorgt dagegen der Blick hinter die Kulissen des großen Kinos. Im Filmpark Babelsberg und in der Bavaria Filmstadt in München können Sie die Sets und Aufbauten bekannter Kinofilme und atemberaubende Stuntshows sehen. Oder im 4D-Kino die Zukunft des Kinos erleben. Viel Spaß beim Entdecken und Genießen wünscht Ihnen Ihre

Susanne Weiss Gastlichkeit in historischen Häusern

Trend & Tradition | 5


EvEnts & tErminE

MUSICAL

SPORT

125 JAHRE AUTOMOBIL

15. Mai bis 21. September 2011

15. bis 21. Mai 2011

9. bis 13. Juni 2011

Der Rattenfänger von Hameln

34. Tennis-Mannschafts-WM

Zeitreise Remstal

Die Geschichte vom betrogenen Rattenfänger, der im Jahre 1284 erst die Stadt von ihren Ratten befreite und dann um seinen Lohn geprellt wurde, kennt auch heute noch jedes Kind. Aus Rache lockte er 130 Kinder von Hameln auf Nimmerwiedersehen aus der Stadt. Die Sage ist in Hameln immer noch allgegenwärtig und findet in zwei für die Besucher kostenlosen Veranstaltungen ihren besonderen Ausdruck: Zum einen in den Rattenfänger-Freilichtspielen, die vom 15. Mai bis 11. September jeden Sonntag um 12 Uhr auf der Terrasse des Hochzeithauses aufgeführt werden. In der rund 30-minütigen Aufführung erwecken fast 80 Darsteller in bunten historischen Kostümen die Ereignisse von 1284 wieder zum Leben. Zum anderen wird vom 25. Mai bis 21. September jeden Mittwoch um 16.30 Uhr an gleicher Stelle das Musical „Rats“ gezeigt. Die humorvolle, 40-minütige Interpretation der Rattenfängersage begeistert durch ihre musikalische Vielfalt von Walzer über Marsch und Balladen bis zum Rap.

Der World Team Cup in Düsseldorf wird seit 1978 jedes Jahr ausgetragen und ist die Tennis-Mannschafts-Weltmeisterschaft des Tennisverbandes ATP. Ausgerichtet wird er seit jeher vom Düsseldorfer Rochusclub und weltweit im Fernsehen übertragen. Im Rahmen des Turniers treten acht Nationen gegeneinander an – sieben Mannschaften qualifizieren sich über die Tennis-Weltrangliste (Position der beiden besten Einzelspieler), die achte Nation über eine Wildcard. In der Vorrunde spielen jeweils vier Teams in einer Gruppe im Modus jeder gegen jeden. Es gewinnt die Mannschaft, die mindestens zwei der beiden Einzelspiele und des Doppels für sich entscheiden kann. Die beiden Gruppensieger bestreiten anschließend das Finale. Mit jeweils vier Siegen im World Team Cup liegt Deutschland mit Spanien, Argentinien, den USA und Schweden gleich auf.

2011 feiert Baden-Württemberg die Erfindung des Automobils vor 125 Jahren. Im Remstal wird dabei in 125 Stunden die Geschichte des Automobils für Besucher in Form einer EventReihe dargestellt. Ausgangspunkt der „Zeitreise Remstal“ ist das Geburtshaus Gottlieb Daimlers in Schorndorf. Verschiedene Etappen der Automobilund Technikgeschichte werden auch in Winterbach, Remshalden, Weinstadt, Kernen und Waiblingen mit Erlebnis-Stadtführungen und OldtimerShows inszeniert. Die Zeitreise endet in Fellbach, wo der Besucher mit Hilfe einer Futurebox einen Blick in die Zukunft der Mobilität werfen kann.

Tickets und Informationen unter www.hameln.de Ihre Ringhotels in der Nähe Hameln RINGHOTEL STADT HAMELN Rinteln RINGHOTEL DER WALDKATER

6 | Trend & Tradition

Tickets und Informationen unter www.world-team-cup.com Ihre Ringhotels in der Nähe Heiligenhaus RINGHOTEL WALDHOTEL HEILIGENHAUS Meerbusch/Düsseldorf RINGHOTEL RHEINHOTEL VIER JAHRESZEITEN

Nähere Informationen unter www.zeitreise-remstal.de Ihre Ringhotels in der Nähe Asperg RINGHOTEL ADLER Heilbronn RINGHOTEL HEILBRONN Herrenberg RINGHOTEL GASTHOF HASEN Heidenheim/Steinheim RINGHOTEL ZUM KREUZ Schwäbisch-Hall RINGHOTEL HOHENLOHE Schwäbisch-Hall/Hessental RINGHOTEL DIE KRONE


EvEnts & tErminE

AUSSTELLUNG 24. Juni bis 31. Oktober 2011

200 Jahre Franz Liszt Anlässlich des 200. Geburtstages des Komponisten Franz Liszt (1811-1886) lädt Weimar zur Landesausstellung „Franz Liszt. Ein Europäer in Weimar“ ein. Im ersten Teil der Ausstellung, die im Schillermuseum zu sehen ist, wird die biographisch-künstlerische Entwicklung Liszts mit dem Höhepunkt Weimar aufgezeigt. Seine Konzertreisen führten Liszt als Pianist in den späten 1830er und den 1840er Jahren durch ganz Europa – und lösten eine wahre „Lisztomania“ aus. In Weimar wurde er 1842 Hofkapellmeister. Im zweiten Ausstellungsteil im Schlossmuseum wird unter dem Motto „Kosmos Klavier“ der technischen Entwicklung und der Klangästhetik des Klaviers der Ära Liszt nachgespürt. Erstmals werden dabei die restaurierten Weimarer Instrumente zu sehen und zu hören sein. Ein begehbarer Flügel im Schlosshof ermöglicht eine unmittelbare Klang- und Körpererfahrung: Der Besucher hört und spürt die unterschiedlichen Schwingungen, die entstehen, wenn verschiedene Saiten des Klaviers angeschlagen werden. Nähere Informationen unter www.liszt-2011.de Ihr Ringhotel in der Nähe Neustadt/Orla RINGHOTEL SCHLOSSBERG

OPEN AIR THEATER

KULTUR

24. Juni bis 11. September 2011

27. August bis 17. September 2011

Piraten in Grevesmühlen

Musikfest Bremen

„Die Schatzinsel“ von Robert Louis Stevenson, einer der bekanntesten Abenteuerromane der Weltliteratur, stand Pate für das Piraten Open-Air-Theater in Grevesmühlen. Das Autorenteam um Peter Venzmer ist mit ein wenig Fantasie an die Schatzinsel herangegangen und erzählt nun schon im siebten Jahr die Vorgeschichte zu diesem Roman. Heuer wird die in sich geschlossene Episode 7, „Die Hölle von Maracaibo”, gezeigt. Das Stück entführt die Zuschauer in eine Zeit, wo die Schiffe noch aus Holz und die Männer aus Eisen waren. In einer mitreißenden Story um Macht, Gold und natürlich Liebe erleben die Zuschauer hautnah atemberaubende Stunts, Spezialeffekte und turbulente Fechtkämpfe vor einem über 2000 Quadratmeter großen Bühnenbild.

Lebensfreude, Esprit, Finesse oder besinnlicher Tiefgang: Das 22. Musikfest Bremen macht im Spätsommer die vielfältige Sprache der Musik unmittelbar erlebbar. In 21 Konzerten, die in drei Zeitschienen an sieben Spielstätten aufgeführt werden, bringen international renommierte Künstler in der Hansestadt und der nordwestdeutschen Region populäre Werke und spannende Raritäten zur Aufführung. Zudem bieten sie eine lebendige Auseinandersetzung mit Musik von der Renaissance bis zur Gegenwart. Daneben stehen Orchesterund Kirchenmusikkonzerte, Opern- und Kammermusik-Abende sowie Recitals und Crossover-Projekte auf dem Programm. Zum beliebten Eröffnungsabend „Eine große Nachtmusik", der repräsentativ für den besonderen Reiz des Festivals ist, zeigt sich Bremen mit dem stimmungsvoll illuminierten Marktplatz rund um das Rathaus wieder von seiner besten Seite.

Tickets und Informationen unter www.piraten-in.m-vp.de Ihre Ringhotels in der Nähe Grevesmühlen RINGHOTEL HOTEL AM SEE Kühlungsborn RINGHOTEL STRANDBLICK Lübeck RINGHOTEL JENSEN Lübeck/Oberbüssau RINGHOTEL FRIEDERIKENHOF Timmendorfer Strand RINGHOTEL FUCHSBAU

Nähere Informationen unter www.musikfest-bremen.de Ihre Ringhotels in der Nähe Bremen RINGHOTEL MUNTE AM STADTWALD Bremen-Farge RINGHOTEL FÄHRHAUS FARGE Brinkum RINGHOTEL BREMER TOR

Trend & Tradition | 7


Fußball-WM der Frauen 2011 – ein neues Sommermärchen? reiseziele Bei der Endrunde der 6. Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2011, die vom 26. Juni bis 17. Juli in Deutschland ausgetragen wird, geht die deutsche Auswahl als zweifacher Titelverteidiger an den Start. Doch so selbstverständlich wie heute war der Frauenfußball in Deutschland lange Zeit nicht, im Gegenteil: Von 1955 bis 1970 war er vom DFB offiziell sogar verboten!

8 | Trend & Tradition


reiseziele

„Das Runde muss in das Eckige“ (Sepp Herberger)

S

pätestens seit dem 29. November 2010, dem Tag der Auslosung der vier Vorrundengruppen der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Deutschland 2011, steigt die Vorfreude auf das sportliche Großereignis, das an neun Spielorten ausgetragen wird. Denn seitdem wissen die Fans, dass die deutsche Mannschaft das Eröffnungsspiel am 26. Juni in Berlin gegen die Auswahl Kanadas bestreitet und es darüber hinaus mit Nigeria (30. Juni, Frankfurt am Main) und Frankreich (5. Juli, Mönchengladbach) aufnehmen muss, um das Viertelfinale und hoffentlich auch das Endspiel in Frankfurt am Main zu erreichen. Insgesamt werden 24 Vorrunden- und acht Finalrundenspiele ausgetragen, bis der neue Weltmeister gekürt werden kann. Die von Bundestrainerin Silvia Neid geführte DFB-Auswahl gehört als zweifacher Titelverteidiger natürlich zu den Top-Favoriten auf den Titel bei der erst sechsten WM im Frauenfußball. Die USA konnten sich bereits zweimal den Titel sichern (1991 und 1999), 1995 siegte Norwegen im Finale mit 2:0 gegen Deutschland. 2003 konnte die deutsche Mannschaft beim Turnier in den USA das Finale gegen Schweden durch das Golden Goal von Nia Künzer in der Verlängerung mit 2:1 für sich entscheiden, vier Jahre später gelang die Titelverteidigung in China durch einen 2:0-Finalsieg gegen Brasilien. Dabei blieben die deutschen Damen im gesamten Turnierverlauf ohne einen Gegentreffer! Heiße Titelanwärterinnen sind in diesem Jahr wieder der amtierende Olympiasieger USA, die in der Gruppe C allerdings auf die ebenfalls sehr starken Schwedinnen und Nordkoreanerinnen sowie WM-Neuling Kolumbien treffen. In Gruppe B spielen Japan, Neuseeland, Mexiko und England. In der Gruppe D muss sich Vizeweltmeister Brasilien mit Mitfavorit Norwegen sowie den Aufsteigerinnen aus Australien und Äquatorial-Guinea messen. Wie stark das Turnier besetzt ist, zeigt sich daran, dass alle zehn

Die deutsche Mannschaft gehört zu den Favoriten auf den Titel – die Auslosung unter Leitung von Steffi Jones, Präsidentin des WM-Organisatonskomitees, ergab Kanada, Nigeria und Frankreich als Gruppengegner in der Vorrunde

Mannschaften aus der aktuellen Top Ten-FIFA Weltrangliste der Frauen-Nationalmannschaften in Deutschland dabei sein werden.

Schwierige Anfänge um die Jahrhundertwende So groß die Vorfreude auf das Turnier in Deutschland ist, so schwierig war es für Frauen anfangs, Fußball überhaupt spielen zu dürfen. England wird gemeinhin als Mutterland des Fußballs bezeichnet, weil dort 1863 die Football Association (FA) als erster Fußballverband gegründet wurde. Sie legte auch das bis heute weltweit gültige Regelwerk als Grundlage des modernen Fußballsports fest. Auch im Frauenfußball übernahmen die Engländerinnen eine Vorreiterrolle. So gründete Nettie Honeyball 1894 Englands erstes Frauenfußballteam – die „British Ladies“. Ein Jahr später wurde das erste Frauenfußballspiel zwischen Nord-

Trend & Tradition | 9


reiseziele

und Südengland ausgetragen. Während des Ersten Weltkrieges boomte auf der Insel der Frauenfußball in Form von Wohltätigkeitsspielen für die kriegsgeplagte Bevölkerung. So erwarben sich die „Dick Kerr’s Ladies“, eine Mannschaft von Munitionsarbeiterinnen, einen legendären Ruf. Doch 1921 verbot die FA ihren Vereinen, Plätze für Frauenfußball zur Verfügung zu stellen. In Frankreich etablierte sich 1912 mit „Femina Paris“ der erste Damenfußballclub des Landes. Sechs Jahre später wurde in Frankreich sogar die erste Frauenfußball-Meisterschaft ausgetragen, doch als der Französische Fußballverband 1919 gegründet wurde, weigerte er sich Frauen aufzunehmen.

Frauenfußball-Verbot im DFB Auch in Deutschland hatten Fußballerinnen zunächst einen schweren Stand. Zu Kaisers Zeiten wäre Frauenfußball undenkbar gewesen. Zwar ermutigte die staatsrecht-

mal sogar mit Steinen beworfen. Daraufhin verboten manche Eltern ihren Töchtern das Fußballspiel und der Club wurde schon ein Jahr später wieder aufgelöst. Im Dritten Reich vertrug sich das Frauenbild, das die Rolle der Frau als Mutter betonte, erst recht nicht mit dem Frauenfußball. Doch damit war der Tiefpunkt der Geschichte des Frauenfußballs noch nicht erreicht. Der kam 1955, ein Jahr nach dem Wunder von Bern, dem ersten Gewinn der Fußballweltmeisterschaft durch die Männer im legendären Finale gegen Ungarn. In der Fußball-Euphorie wurden vor allem im Ruhrgebiet einige Damenfußballvereine gegründet. Doch der Deutsche Fußball-Bund stellte auf seinem Bundestag am 20. Juli 1955 fest: „Im Kampf um den Ball verschwindet die weibliche Anmut, Körper und Seele erleiden unweigerlich Schaden und das Zurschaustellen des Körpers verletzt Schicklichkeit und Anstand.“ Trotz der im Grundgesetz festgeschriebenen Gleichberechtigung von Mann und Frau verbot der DFB in all seinen Vereinen Frauenfußball. „Fußball ist kein Frauensport“, erklärte der damalige DFB-Präsident Dr. Peco Bauwens kategorisch, „wir werden uns mit dieser Angelegenheit nie ernsthaft beschäftigen.“ Doch da sollte er sich gewaltig irren...

Durchbruch und große Erfolge Viele Fußballerinnen ließen sich von dem Verbot nicht abschrecken und traten Vereinen wie Rhenania Essen oder Fortuna Dortmund bei, die auf kommunalen Plätzen das DFB-Verbot umgingen. Ein erstes inoffizielles Frauenländerspiel zwischen Bundestrainerin Silvia Neid wurde 2010 zur ersten Welttrainerin des Jahres gewählt West-Deutschland und West-Holland lockte am 23. September 1956 rund 18.000 liche Gleichstellung der Geschlechter in der Weimarer Zuschauer nach Essen – und endete 2:1 für Deutschland. Republik ab 1919 die Frauen, auch in so genannte MännerEnde der 1960er Jahre spielten bundesweit rund 50.000 sportarten wie Radrennen, Handball oder Leichtathletik Kickerinnen. Als die Frauenfußballvereine die Gründung vorzudringen, aber beim Fußball hörte der Spaß auf. Viele eines eigenen Dachverbandes erwogen, lenkte der DFB ein konservative Sportfunktionäre und Mediziner befürchteund hob sein Verbot am 31. Oktober 1970 auf. ten eine „Vermännlichung“ der Frau. Aber auch das VerDanach brachen alle Dämme: 1971 verzeichnete der DFB bandsmagazin „Die Freie Turnerin“ des sozialistischen bereits 112.000 weibliche Mitglieder – heute sind es knapp Arbeiter-, Turn- und Sportbundes schrieb: „Das Fußballspiel über eine Million! Schon drei Jahre später, Deutschland war ist ein männliches Kampfspiel. Was für den Mann Ausdruck gerade wieder Weltmeister bei den Herren geworden, wurde die erste DFB-Frauenfußball-Meisterschaft ausgeder Kampftüchtigkeit ist, das wird hier bei der Frau zur läspielt. Im Finale gewann TuS Wörrstadt mit 4:0 gegen DJK cherlichen Megärenhaftigkeit, zur Fratze, zur Karikatur. Eintracht Erle aus Gelsenkirchen. Auch das blieb bis heute Darum fort damit.“ Erst 1930 gründete die couragierte stilbildend: Die großen Vereine im Herrenfußball sind nicht Metzgerstochter Lotte Specht mit dem 1. DFC Frankfurt die großen Vereine, die den Frauenfußball prägen. Es sollte Deutschlands ersten Damenfußballclub. Unter Anleitung aber noch weitere acht Jahre dauern, bis erstmals die Naeines Trainers wurde zweimal in der Woche trainiert, doch tionalhymne für eine offizielle deutsche Frauenfußball-Nadie Kickerinnen wurden mal als „Mannsweiber“ verlacht,

10 | Trend & Tradition


reiseziele

Die neun Austragungsorte und Ihre Ringhotels in der Nähe: AUGSBURG Ringhotel Alpenhof Ringhotel Parkhotel am Soier See In der impuls arena (28.367 Plätze), Heimat des Zweitligisten FC Augsburg, werden drei Vorrundenpartien sowie ein Viertelfinale ausgetragen. Neben dem Ringhotel Alpenhof in Augsburg bietet sich das nur 50 Autominuten vom WMStadion entfernte Ringhotel Parkhotel am Soier See in Bad Bayersoien an. Bei einer Buchung von mindestens fünf Nächten erhalten Sie einen kostenlosen Transfer zu den Spielen in Augsburg. BERLIN Ringhotel Seehof Ringhotel Großbeeren Ringhotel Landhaus Haveltreff Das Berliner Olympiastadion (74.244 Plätze) ist das größte Stadion des Turniers und Schauplatz des Eröffnungsspiels zwischen Deutschland und Kanada am 26. Juni. BOCHUM Ringhotel Parkhotel Witten Ringhotel Drees Das Rewirpowerstadion (23.000 Plätze) ist das kleinste WM-Stadion und Austragungsort von vier Vorrundenspielen. Das Ringhotel Witten liegt im nahe gelegenen Witten, das Ringhotel Drees im benachbarten Dortmund.

DRESDEN Ringhotel Residenz Alt Dresden Das neu gebaute Rudolf-Harbig-Stadion (27.190 Plätze) wurde erst im Herbst 2009 offiziell eingeweiht. Dort werden neben drei Vorrundenspielen auch ein Viertelfinale ausgetragen.

FRANKFURT AM MAIN In der Commerzbank-Arena (49.240 Plätze), dem zweitgrößten Stadion des Turniers, werden neben dem Finale auch zwei Vorrundenpartien, darunter die Begegnung Deuschland-Nigeria, sowie ein Halbfinale ausgetragen.

LEVERKUSEN Ringhotel Waldhotel Heiligenhaus Die BayArena (30.000 Plätze) ist Austragungsort von drei Vorrundenspielen und einem Viertelfinale. Das Ringhotel liegt knapp 30 Kilometer vom Stadion entfernt.

MÖNCHENGLADBACH Ringhotel Rheinhotel Vier Jahreszeiten Zwei Vorrundenpartien, darunter das Spiel Deutschland-Frankreich am 5. Juli, sowie ein Halbfinale werden im Stadion im Borussia-Park (46.297 Plätze) ausgetragen. Das Ringhotel liegt rund 20 Kilometer vom Austragungsort entfernt in Meerbusch/Düsseldorf. SINSHEIM Ringhotel Winzerhof Ringhotel Das Lamm Heidelberg Ringhotel Heilbronn In der Rhein-Neckar-Arena (25.641 Plätze) steigen drei Partien der Vorrunde sowie das Spiel um Platz 3. Das Ringhotel Winzerhof liegt nur 12 Kilometer von Sinsheim entfernt in Rauenberg. Von Heidelberg und Heilbronn sind es jeweils rund 20 Kilometer zum Austragungsort. WOLFSBURG Die Volkswagen-Arena (25.361 Plätze) wird während des Turniers in „Arena im Allerpark Wolfsburg“ heißen und Austragungsort für drei Vorrundenspiele und ein Viertelfinale sein.

Trend & Tradition | 11


reiseziele

Bundestrainerin Silvia Neid (oben) schoss beim ersten Länderspiel der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft 1982 gegen die Schweiz zwei Tore – heute sorgt Stürmerin und Weltfußballerin Birgit Prinz für Tore

tionalmannschaft gespielt wurde – am 10. November 1982 tertitel und gewannen drei Bronze-Medaillen bei den gewann die deutsche Auswahl in Koblenz vor 5.000 ZuOlympischen Spielen. Die Titelsammlung belegt einschauern mit 5:1 gegen die Schweiz. Die Fußballerinnen in drucksvoll, welch rasante Entwicklung der Frauenfußball der DDR mussten noch länger auf ihre erste Meisterschaft in Deutschland genommen hat. Heute werden die wichtiwarten – 1979 beschloss der Verband die Einführung einer gen Spiele der Frauen-Nationalmannschaft selbstverregionalen DDR-Bestenermittlung, an der 1981 bereits 360 ständlich im Fernsehen übertragen und erreichen, wie das Frauenmannschaften teilnahmen. Erst 1990, kurz vor der WM-Finale von 2003, weit über zehn Millionen Zuschauer. Vereinigung der beiden deutschen Staaten, gewann die BSG Post Rostock die einzige offizielle DDR-Meisterschaft. Gelingt die Titelverteidigung? Im gleichen Jahr fand auch das einzige Länderspiel einer Sollte die deutsche Mannschaft bei der Weltmeisterschaft DDR-Frauen-Nationalelf statt – am 9. Mai 1990 verlor die im eigenen Land die Gruppe A gewinnen, trifft sie im VierDDR in Potsdam gegen die CSFR mit 0:3. telfinale (9. Juli, Wolfsburg) auf den Zweiten der Gruppe B, Trotz der steigenden Mitgliederzahlen im DFB blieb wird sie Gruppenzweiter, trifft sie am gleichen Tag in LeFrauenfußball in den 80er Jahren noch eine von den Meverkusen auf den Sieger der Gruppe B. Die Halbfinalspiele dien ignorierte Randsportart. Das änderte sich erst 1989 werden am 13. Juli in Frankfurt am Main und Mönchenmit dem Gewinn der ersten Europameisterschaft vor heigladbach ausgetragen, das Spiel um Platz 3 findet drei Tage mischem Publikum. Im EM-Finale in Osnabrück schlug das später in Sinsheim statt, ehe das Turnier mit dem Finale Team von Trainer Gero Bisanz die Mannschaft Norwegens am 17. Juli in Frankfurt am Main endet. Und wie bei den mit 4:1. Im ausverkauften Stadion an der Bremer Brücke feiHerren lautet das Traumfinale bei den Frauen: Deutschland erten 22.000 Zuschauer die Europameisterinnen. Die Begegen Brasilien. Christoph Neuschäffer geisterung wurde bereits im Halbfinale entfacht – der Elfmeter-Krimi gegen Italien war zugleich das erste Frauen-Länderspiel, das live im deutschen Fernsehen übertragen wurde. Dieser Titel war der DFB-Spitze auch eine Prämie wert – doch Von den rund eine Million Tickets für die Frauen-Weltmeisterschaft wurden rund scheinbar immer noch im Geiste der 50er Jahre er700.000 Karten dem freien Verkauf zugeteilt, der Rest ging an die nationalen Verhielten die Europameisterinnen hausfrauengebände und Sponsoren. Die letzten Tickets für die WM werden in der fünften und letzrecht ein Tafelservice. Mit solchen Prämien würde ten Verkaufsphase, die am 1. April beginnt, über http://fwwctickets.fifa.com verkauft. Die Tickets werden nach dem Prinzip „first come, first served“ angeboten, das heißt heute niemand mehr die deutschen FußballerinBestellungen werden in der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet. nen abspeisen. Denn seither gewannen sie sechs weitere EM-Titel, holten zweimal den Weltmeis-

Die letzten WM-Tickets

12 | Trend & Tradition


hotel specials

Romantisches Ostfriesland Das Ringhotel Der Romantikhof in Greetsiel ist ein familiär geführtes 4-Sterne-Hotel, das zu seinem 10-jährigen Jubiläum neu gestaltet wurde.

Ein Hauch von Frankreich in der Heide Das Ringhotel Kunsthotel Residenz in Lüneburg besticht durch sein hauseigenes Restaurant ClamArt.

Im Fischerdorf Greetsiel, an einem der schönsten Flecken der ostfriesischen Nordseeküste, entstand im Jahr 2000 das romantische Verwöhnhotel „Der Romantikhof“. Es liegt nur fünf Kilometer vom UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer entfernt und bietet den Gästen viele Erholungs- und Freizeitmöglichkeiten: Wattwanderungen und Fahrradtouren entlang der Deiche sowie Ausflüge ins ostfriesische Hinterland oder auf eine der Nordseeinseln Juist, Norderney oder Borkum können von hier aus gut unternommen werden. Das Ringhotel Der Romantikhof liegt am Ortsrand und doch sind es nur drei Gehminuten bis zum historischen Ortskern und dem bekannten Hafen. In allen 23 Zimmern des Hotels, die mit viel Liebe zum Detail eingerichtet wurden, gibt es gemütliche Sitzecken zum Entspannen. Für Stunden des Wohlbefindens sorgen die drei verschiedene Saunen sowie eine Reihe von kosmetischen Pflegeanwendungen im Wellnessbereich. Dafür, dass die erholsamen Tage an der Nordseeküste auch kulinarisch in Erinnerung bleiben, ist ebenfalls gesorgt: Gegenüber dem Romantikhof liegt das neue, zum Haus gehörende Restaurant „Pfeffersack No. 1“ mit FrontCooking. Dort werden saftige Steaks ebenso wie frischer Nordseefisch und griechische Spezialitäten serviert.

Lüneburg liegt zwischen Heide und Elbe und ist das Tor zur Lüneburger Heide, einem der größten und ältesten Naturschutzgebiete Deutschlands. Die ursprüngliche Flusslandschaft Elbtalaue ist ebenfalls nahe, genau wie Hamburg, das in einer halbe Stunde mit dem Auto erreicht werden kann. Doch auch die junge Universitäts- und Hansestadt Lüneburg, die ihre mittelalterliche Kulisse für trendige Lokale und moderne Läden hinter historischen Backsteinfassaden nutzt, hat einiges zu bieten. Das Ringhotel Kunsthotel Residenz befindet sich neben dem herrlichen Lüneburger Kurpark, nur wenige Minuten zu Fuß von der historischen Innenstadt entfernt. Über die Grenzen Lüneburgs hinaus ist es für seine wechselnden Kunstausstellungen und sein hauseigenes Restaurant ClamArt bekannt. Im ClamArt, benannt nach der französischen Partnerstadt Lüneburgs nahe Paris, wird eine feine, elsässisch angelehnte Küche serviert, ergänzt durch regionale und saisonale Spezialitäten. Eine kleine gemütliche Terrasse lädt in den Sommermonaten zum Verweilen und Genießen ein. Für Familienfeiern und Tagungen stehen fünf Tagungs- und Schulungsräume für bis zu 50 Personen sowie ein Veranstaltungssaal mit Bühnentechnik für bis zu 120 Personen bereit.

RINGHOTEL DER ROMANTIK-HOF GREETSIEL Tel. 0 49 26/91 21 51, Fax 0 49 26/91 21 53 E-Mail: Greetsiel@ringhotels.de

RINGHOTEL KUNSTHOTEL RESIDENZ Tel. 0 41 31/75 99 10, Fax 0 41 31/7 59 91 75 E-Mail: Lueneburg@ringhotels.de

Trend & Tradition | 13


Fliegen – mit Oldtimern in die Lüfte steigen erlebnis Im Zeitalter des Massentourismus wirkt der Flug mit einer Propellermaschine wie eine Zeitreise in die Vergangenheit. Ob der Flug mit einer dreimotorigen Junkers Ju 52 oder einer einmotorigen Antonov An-2 – Rundflüge mit historischen Maschinen sind nicht nur Nostalgie, sondern lassen das Abenteuer Fliegen erahnen, das es auch heute noch sein kann.

14 | Trend & Tradition


erlebnis

„Ist die Luft nicht ein sehr gefährliches Element?“ wird Wilbur Wright 1903 in Paris von einer Bewunderin gefragt. „Madame“, antwortet er, „die Luft ist völlig ungefährlich. Das einzig gefährliche am Fliegen ist die Erde.“

D

as satte Brummen ihrer drei Motoren ist schon von weitem zu hören. Dann setzt die von Piloten liebevoll „Tante Ju“ genannte Junkers Ju 52 zum Landeanflug in Berlin-Tempelhof an. Nach einer sanften Landung rollt die knapp 19 Meter lange Maschine mit einer Spannweite von fast 30 Metern auf uns, die wir schon auf den nächsten Rundflug warten, zu. Ihre über 70 Dienstjahre sieht man der Maschine, die von der Deutschen Lufthansa Berlin-Stiftung betrieben wird, nicht an. Dabei hat diese Ju 52 eine überaus bewegte Vergangenheit: 1936 erlebte sie nach ihrer Fertigung in den JunkersWerken in Dessau ihren Jungfernflug. Zunächst bei der Lufthansa eingesetzt, verbrachte sie danach fast 20 Jahre abwechselnd in Deutschland und Norwegen. 1955 sollte sie in Norwegen außer Dienst gestellt werden. Zu groß für ein Museum in Oslo, wurde sie nach Südamerika verkauft und flog von 1957 bis 1963 in Ecuador. Dann drohte erneut das Aus. Am Rande des Flughafens von Quito geriet sie – Wind und Wetter ausgesetzt – in Vergessenheit, bis ein amerikanischer Flugenthusiast sie 1969 erlöste. Als „Iron Annie“ war sie auf Flugschauen quer durch die USA zu bewundern, ehe die Lufthansa sie 1984 erwarb und unter großem Aufwand detailgetreu restaurierte.

Spartanische Einrichtung, tolle Aussicht Dann sind wir endlich dran und steigen ein: Die Inneneinrichtung der Ju 52, von der zwischen 1932 bis 1952 fast 5.000 Stück gebaut wurden und von der heute weltweit nur noch acht flugfähige Maschinen existieren, mutet eher spartanisch an. Dafür gibt es keinen Streit um die Fensterplätze – mit Platz für vier Mann Besatzung und 16 Passagiere, von denen jeweils acht links und rechts an den Fenstern platziert sind, ist die Tante Ju für heutige Verhältnisse klein. Doch der Spaß mit ihr zu fliegen ist riesig: Nach dem Aufheulen der drei Neunzylinder-Sternmotoren von Pratt & Whitney, die für das charakteristische Motorengeräusch der Ju 52 sorgen, rollt sie in Richtung Startbahn. Dann erhöht der Pilot die Geschwindigkeit auf die erforderlichen 120 Stundenkilometer und steigt langsam in den Himmel über Berlin. Dort geht es mit einer Reisegeschwindigkeit von 190 Stundenkilometern über die Hauptstadt und ihre Umgebung hinweg. Das konstante Dröhnen

Das Cockpit der Junkers Ju 52 der Deutsche Lufthansa Berlin-Stiftung

der Motoren, die Vibrationen der Maschine und die tolle Aussicht auf die Stadt und ihre Umgebung, die aus einigen hundert Metern Flughöhe natürlich viel deutlicher zu erkennen ist als aus einer modernen Passagiermaschine, macht das Fliegen mit diesem Oldtimer der Lüfte zu einem echten Erlebnis. Das gilt auch für die Antonov An-2, die eben-

Rundflüge mit der Tante Ju Die Junkers Ju 52 der Deutschen Lufthansa Berlin-Stiftung startet von Ende April bis Ende Oktober von verschiedenen Flugplätzen in Deutschland. Ein 30-minütiger Rundflug kostet 179 Euro pro Person, ein 60-minütiger Rundflug 299 Euro pro Person. Kinder bis 12 Jahre erhalten einen Rabatt von 25 Euro auf den Flugpreis. Den genauen Flugplan finden Sie unter www.lufthansa-ju52.de. Rundflüge mit der Antonov An-2 und anderen historischen Ein- und Doppeldeckern werden deutschlandweit von der Luftsportagentur Skytravel24 angeboten. Die Strecken, Fluglängen und Preise variieren sehr stark, nähere Informationen finden Sie unter www.skytravel24.de.

Trend & Tradition | 15


erlebnis

Neun Passagiere und die beiden Piloten haben in der Antonov An-2 Platz

falls den Kosenamen „Tante“ erhielt. Die „Tante Anna“ ist bis heute mit einer Spannweite von über 18 Metern der größte einmotorige Doppeldecker, der je gebaut wurde. Und weil die vom russischen Flugzeugkonstrukteur Oleg Antonov entwickelte Maschine zwischen 1947 und 1992 rund 18.000 Mal vom Band lief, gibt es heute noch zahlreiche einsatzbereite Maschinen. Dank ihres starken 1000 PS-Motors, der günstigen Aerodynamik sowie dem starren Fahrwerk benötigt die An-2 nur eine kurze Start- und Landerollstrecke und kann von fast allen Flugplätzen aus starten.

Faszination Fliegen Die Faszination, die von diesen beiden alten Maschinen ausgeht, liegt heute vor allem an der robusten Einfachheit ihrer Technik. Im Zeitalter der per Autopilot steuerbaren Flugzeuge wirkt die Ju 52 mit ihrer Wellblechbeplankung, die für eine hohe Steifigkeit und Tragfähigkeit sorgt, wie ein Ding aus einer anderen Zeit. Einer Zeit, in der vielleicht nicht alles gut war, weil Flugreisen ein Luxus blieben, den sich nur wenige Menschen leisten konnten, und weil die Ju 52 schon bald nur noch für den Einsatz im Krieg verwendet wurde, aber in der das Fliegen noch einen Hauch von Abenteuer umgab. Die modernen Flughafenterminals haben dagegen nur die Aufgabe, möglichst viele Passagiere

16 | Trend & Tradition

möglichst schnell abzufertigen. Das ist bei einem Rundflug mit einem Oldtimer anders, wie schon beim Einsteigen vom Boden direkt ins Flugzeug ohne Gangway offensichtlich wird. Die Motorengeräusche und die Vibrationen der Maschine in der Luft vermitteln zudem unverfälscht das Gefühl für das technische Wunder, welches das Fliegen im Grunde bis heute ist. Gerade einmal 120 Jahre ist es her, dass sich Flugpionier Otto Lilienthal per Gleitflug vom Boden abhob und 108 Jahre, dass die Gebrüder Wright mit ihrem ersten gesteuerten Motorflug Geschichte schrieben. Die ersten einfachen Passagiermaschinen starteten ab 1919 – ein Jahr nach dem Ende des Ersten Weltkriegs. In ihm waren Flugzeuge erstmals militärisch genutzt und technisch binnen kürzester Zeit erheblich weiterentwickelt worden. Berühmtheit erlangte dabei Manfred von Richthofen mit seinem Fokker-Dr.I-Dreidecker als „Roter Baron“. Eine rot lackierte An-2 wird deshalb heute als „Roter Baron“ für Rundflüge über Thüringen genutzt. Während das Fliegen in den 1920er und 30er Jahren noch eine exklusive Form des Reisens darstellte, wurden Flugreisen ab den 50er Jahren mit den letzten Propellermaschinen und den ersten Strahlflugzeugen immer erschwinglicher. Heute ist eine Flugreise für viele Menschen nichts Außergewöhnliches mehr. Wer die Faszination des Fliegens erleben möchte, steigt deshalb in einen Oldtimer der Lüfte oder eine kleine Propellermaschine um.

Jan Peters, der fliegende Ringhotelier Die Faszination des Fliegens hat auch einige Ringhoteliers in den Bann gezogen. Ihre Hotels befinden sich oft in der


erlebnis

Ringhotelier Jan Peters mit zwei Gästen vor seiner Piper PA 28

Rundflug über Dithmarschen, Nord-Ostsee-Kanal und Nordsee ist jedes Mal ein besonderer Höhepunkt für die Gäste. Viele, die vorher etwas skeptisch einen der drei Plätze neben dem Piloten in der kleinen Piper PA 28 oder Diamond Aircraft DA 40 eingenommen haben, waren nach der Landung begeistert. Einen Umstand, den sich Peters bei Gruppen von mehr als drei Personen, bei denen mehrere Flüge nacheinander angesetzt werden, zunutze macht. Die eher ängstlichen Passagiere überwinden ihre Scheu leichter, wenn sie von den begeisterten Fliegern angesteckt werden. Dabei hat der erfahrene Pilot Peters, der jährlich über 100 Stunden fliegt, durchaus Verständnis für seine Gäste. „Es ist für den Menschen ja auch unnatürlich, sich im dreidimensionalen Raum zu bewegen“, sagt er. Doch von oben lässt sich auch die interessante Historie Dithmarschens gut erläutern. Und spätestens nach der Landung wissen die Fluggäste, was die Endung „-donn“ im Ortsnamen bedeutet. Christoph Neuschäffer

Nähe von Flugplätzen, von denen die Gäste zu Rundflügen über die Region aufbrechen können. Ein ganz besonderes Erlebnis bietet Ringhotelier Jan Peters vom Ringhotel LandPS: Für alle Nichtflieger: „-donn“ bedeutet eine leichte haus Gardels in Brunsbüttel/St. Michaelisdonn seinen GäsSandablagerung in der Marsch, also eine kleine Düne. ten. Denn es ist bereits Tradition, dass der Hotelchef des Landhaus' Gardels mit seinen Gästen „in die Luft geht“. Jan Peters, der seit 14 Jahren den Flugschein besitzt, ist die dritte Generation der Fliegenden Hoteliers. Sein Großvater BAD BAYERSOIEN RINGHOTEL PARKHOTEL AM SOIER SEE Hans Peters war Mitbegründer Der Flugplatz Kempten-Durach, Deutschlands höchsdes Dithmarscher Luftsportverter Verkehrslandeplatz, liegt in 40 Kilometer Entfereins und baute damals die „Flienung zum Ringhotel Parkhotel am Soier See. Von dort gerklause“ auf dem Flugplatz können die Gäste zu Alpenrundflügen über die AllHopen, die heute noch als Fluggäuer Alpen und das Voralpenland starten. Zu den Hö- beck und Umgebung bereit. Mit ihnen kann man das hepunkten gehören dabei die Königsschlösser offene Fliegen aus den Anfangszeiten der Fliegerei im platzgastronomie in Betrieb ist. Neuschwanstein und Hohenschwangau bei Füssen. Hightech-Format erleben. Sonja Fabisch vom Ringho„Ich bin praktisch in der FliegerWer tiefer in die Alpen fliegen möchte, wählt den tels Jensen hat schon selbst einen Flug mitgemacht. klause geboren und bin mit meiGletscherflug über den Arlbergpass, die Silvretta- Geflogen wird, sofern die Wetterbedingungen es zunem Großvater mitgeflogen, ehe Gruppe und durch das Engadin in die Ötztaler Alpen lassen, das ganze Jahr über nach vorheriger Terminich laufen konnte. Insofern ist mir zur Wildspitze. Mehr Informationen finden Sie unter absprache. Preis: ab 49 Euro. Mehr Informationen www.lu-bergmann.de. unter www.fliegmituns-luebeck.de. das Fliegen in die Wiege gelegt worden“, sagt Jan Peters über sich BAD NEUENAHR WALDECK selbst. RINGHOTEL GIFFELS GOLDENER ANKER RINGHOTEL ROGGENLAND Der Reiz des Fliegens liegt für Vom ganz in der Nähe des Ringhotels Giffels Goldener In der nahe gelegenen Flugschule Edersee können ihn im Abwechslungsreichtum: Anker liegenden Flugplatz Bengener Heide können Gäste nach Voranmeldung zum Rundflug über Gäste nach Voranmeldung zu Rundflügen starten. Schloss Waldeck, den Edersee, das Wesebachtal oder „Jeder Flug ist anders, weil Wind, Mehr Informationen unter www.neuenahr-info.de. den Nationalpark starten. Wer selbst fliegen möchte, Wetter und Wolken nie gleich kann nach Voranmeldung am Wochenende oder sind. Außerdem gibt es trotz aller LÜBECK unter der Woche einen Segelflugkurs absolvieren oder Erfahrung keine Routine, denn RINGHOTEL JENSEN unter fachkundiger Anleitung mit einem UltraleichtFliegen ist zwar nicht gefährlich, Am Flugplatz Lübeck-Blankensee steht eine kleine Flugzeug oder Motorsegler in die Lüfte steigen. Für Flotte von Tragschraubern für Erlebnisflüge über Lü- weitere Informationen: www.flugschule-edersee.de. aber ich habe Respekt vor der Technik und den Elementen.“ Der

Ihre Ringhotels mit Flug-Angeboten

Trend & Tradition | 17


Der Schweine-Krustenbraten ist auch für Alfons Schuhbeck unverzichtbarer Bestandteil der bayerischen Küche

Der Hang zur Klassik kulinarisches Alfons Schuhbeck gilt als ungekrönter König der bayerischen Küche und verpasst traditionellen Schmankerln seine eigene Note. Im Gespräch mit Trend & Tradition gibt er Einblick in seine Küchenklassiker.

18 | Trend & Tradition


kulinarisches

D

as Zeug zum Klassiker brachte er schon früh mit: Er läutete die Renaissance der bayerischen Küche ein und hob die Wirtshausküche auf internationales Niveau. Daneben etablierte er sich zu einer festen Größe in bekannten Kochshows und bereichert unermüdlich sein Gourmet-Imperium – zur Freude eines jeden, der etwas „Guats“ zu schätzen weiß. Die Rede ist von Alfons Schuhbeck. Einst im oberbayrischen Traunstein als Alfons Karg geboren, schlug er zunächst auf elterlichen Wunsch eine Ausbildung zum krisensicheren Beruf des Fernmeldetechnikers ein. Wie es ihm glückte, die Kochlaufbahn einzuschlagen und sich über Stationen in ganz Europa bis in die handverlesene Crew von Eckart Witzigmann hochzukochen, ist Legende. Zu seinem Mentor wurde ausgerechnet der Wirt, bei dem er als 17-Jähriger mit seiner Band „Die Scalas“ aufspielte: Sebastian Schuhbeck. Der kinderlose, unverheiratete Gastronom erkannte das Potenzial des jungen Burschen und adoptierte ihn später sogar, um einen Nachfolger für sein Kurhaus in Waging und den dazugehörigen Biergarten zu haben. Nach Abschluss der Meisterprüfung übernahm der junge Schuhbeck 1980 das Kurhausstüberl und etablierte dort ein Gourmetrestaurant, das durch seine gefühlvolle, leichte und produktbezogene Küche rasch Anziehungspunkt für Gourmets und Prominente wurde. 1983 setzte er erstmals ein regionales Menü auf die Karte. Auch heute noch heißt das Amuse-bouche „Mogntratzerl“ (Magenanreger), die Suppe kommt als „Gangerl“ (Zwischengang) oder eine Fruchtvariation zum Dessert als „Allerhand von der Zwetschge“ auf den Tisch. Einem Schweinebraten zollt Schuhbeck dabei dieselbe Aufmerksamkeit wie einem Sterne-Gericht. Zeit für die Zubereitung und dezente Gartemperaturen sind in seiner modernen bayerischen Küche das A und O. Verfeinert wird mit Gewürzkombinationen wie Zimt-, Vanille- oder Chili-Salz. Angst vor Tabubrüchen kennt er dabei nicht, solange es der guten Küche dient. Belohnt wurde seine Kreativität schon früh mit einem Michelin-Stern, der Ende 1983 über Waging aufging. Heute gebietet er in München über ein Gourmet-Imperium rund um das Platzl: Angefangen von „Schuhbecks in den Südtiroler Stuben“ am Platzl mit benachbarter, vom Gault Millau ausgezeichneter Kochschule, über einen exklusiven Partyservice und Catering, einen Crêpe- und Eissalon, eine Weinhandlung, einen Schokoladen- und Gewürzladen und das Bistro „Orlando“ mit Bar. Trotzdem bleibt Schuhbeck bodenständig, neugierig und unverändert kreativ, getreu dem Motto „die einfachen Sachen so gut wie möglich zu machen“.

Herr Schuhbeck, was macht die traditionelle bayerische Küche in Ihren Augen so besonders und was ist neu an Ihren Interpretationen? Alfons Schuhbeck: Unsere bayerische Küche ist so attraktiv, weil sie sich immer Einflüssen aus Italien, Österreich oder Böhmen geöffnet hat. Das macht sie so abwechslungsreich und vielseitig. Ich nehme frische, saisonale Produkte der Heimat, bereite sie unverkünstelt und so schonend wie möglich zu und gehe sparsam mit Fetten und Kohlenhydraten um. Dabei bewahren altbayerische Rezepte ihren traditionellen, herzhaften Charme und gewinnen den Reiz der modernen Leichtigkeit hinzu. Und was sind Ihre Favoriten bei den Aromen? Alfons Schuhbeck: Besonders gern nehme ich Ingwer, weil es sich so gut mit anderen Aromen verbindet und deren Zusammenspiel fördert – und so gesund ist. Auch Vanille mag ich sehr, weil es eine beschönigende Wirkung hat. Knoblauch zum Beispiel wird durch etwas Vanille ästhetisch. Generell gilt: Die rechte Würze ist ja nicht nur eine Frage des guten Geschmacks, sondern auch der Bekömmlichkeit eines Gerichts. Als ich mich in die Welt der Gewürze einarbeitete, fand ich zum Beispiel schnell heraus, dass die Chinesen schon früh Kochen und Medizin verbanden, in dem sie Yang-Gewürze wie Ingwer und Chili mit Yin-Kräutern wie Minze und Petersilie ausbalancierten. Forscht man weiter, kommt man zu dem Schluss: Wer richtig würzt, lebt länger. Und gewürzt wird am Schluss, damit sich die Gewürze voll entfalten können. Wonach beurteilen Sie die Qualität bei Fleisch, Fisch und Gemüse? Alfons Schuhbeck: Gut bedeutet nicht unbedingt teuer, sondern vor allem frisch und aromatisch. Meine Maxime ist: Jedes Produkt nur dann verwenden, wenn es seine Saison hat und am besten schmeckt. Ich bevorzuge regionale Produkte, weil man sie am frischesten bekommt – nicht per Luftfracht oder Bahntransport, sondern noch tropfend aus dem See, frisch vom Obstbaum oder hausgeschlachtet vom Metzger. Ich kaufe auf dem Markt und bei vertrauenswürdigen Lieferanten, die ihre Bauern, Viehzüchter,

Trend & Tradition | 19


kulinarisches

Fischer und Jäger kennen. Die Wiederbesinnung auf die heimischen Schmankerl hat zudem glücklicherweise soweit geführt, dass heute jede Region stolz auf ihre Küche sein kann. Und die Freude an den Gerichten der Heimat wird umso größer, je mehr die Globalisierung auch in der Gastronomie zunimmt. Was inspiriert Sie zu Ihren Rezeptideen? Alfons Schuhbeck: Die besten Inspirationen liefern die Jahreszeiten. In jeder Saison gibt es frische Produkte, deren Duft, Aroma und Farbe immer wieder aufs Neue animieren. Insofern fliegen mir bei einem Gang über den Viktualienmarkt in München oder einen Wochenmarkt in fremden Städten beim Schauen und Atmen immer ein paar Ideen für neue Gerichte zu. Man sieht als Koch ein Produkt oder fühlt es und überlegt sich, was habe ich noch nicht damit gemacht? Fällt einem etwas Interessantes ein, fragt man sich, warum man selbst oder ein anderer Koch das noch nicht ausprobiert hat. Dann merkt man schnell, ob man eine Schnapsidee oder einen guten Einfall hatte. Wenn’s was Gescheites ist, fängt man allein oder im Team an zu tüfteln, bis das Gericht rund ist.

Wie sehen Sie die Entwicklung der Esskultur in Deutschland? Alfons Schuhbeck: In Deutschland wird im Durchschnitt nicht besser und nicht schlechter als in Frankreich und Italien gegessen, auch dort gibt’s Fast Food, Fertiggerichte und Tiefkühltruhen. Aber dort wird Genuss nicht mit Luxus ver-

Alfons Schuhbeck – Meine Klassiker, Graefe und Unzer Verlag, 24,99 Euro Ringhotels verlost unter allen Einsendungen drei Exemplare von „Alfons Schuhbeck – Meine Klassiker“. Senden Sie eine Postkarte mit Name und Anschrift an: Ringhotels Servicebüro, Balanstr. 55, 81541 München. Einsendeschluss: 15. August 2011.

0 Ich willige ein, dass meine Daten von Ringhotels e.V. verwendet werden dürfen, um

mir per Post oder E-Mail Informationen zukommen zu lassen. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Teilnahmebedingungen: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, ausgenommen die Mitarbeiter aller Ringhotels.

20 | Trend & Tradition

Die Bayerische Creme mit Erdbeeren ist ein wunderbar leichtes Sommerdessert

wechselt und die gute Küche gehört zur allgemeinen Kultur. In den meisten deutschen Regionen war immer Schmalhans Küchenmeister – so etwas ändert sich nur langsam. Sind Fernsehshows hilfreich, um eine neue Kochkultur zu entwickeln? Alfons Schuhbeck: Wollen wir’s hoffen. Bislang sind ja fast alle Restaurantkritiker und Gastronomiejournalisten skeptisch und beklagen, dass in 9 von 10 Fernsehsendungen suggeriert wird, Kochen sei ein billiger Spaß und die Produkte aus dem Supermarkt seien schon recht. Andererseits: Bevor das Fernsehen als populärstes Massenmedium das Thema Kochen entdeckte, waren wir Köche doch sehr einsame Rufer in der Wüste, wenn wir für frische Produkte eintraten, für deren schonende Zubereitung und für abwechslungsreiche Gerichte. Im Fernsehen konnten und können wir Köche viele Menschen aufrütteln, mal darüber nachzudenken: Tut es mir gut, wenn ich für mein Motoröl mehr Geld ausgebe als für mein Salatöl, wenn ich lieber ins Tiefkühlfach zum Fertiggericht als beim Einkauf zum frischen Produkt greife, wenn ich mich mehr für mein Horoskop als für ausgewogene Ernährung interessiere? Ihr neues Buch „Meine Klassiker“, in dem Sie Ihre besten Rezepte verraten, hat das Zeug zum Kochbuchklassiker. Wie geht es denn weiter? Alfons Schuhbeck: Nicht nachlassen wird die Freude an meinem Beruf, in dem ich kreativ sein und jeden Tag Menschen eine Freude machen kann. Derzeit liegt es mir besonders am Herzen das Thema Gewürze allgemein noch verständlicher zu machen. Was bedeutet für Sie eine gute Lebensqualität? Alfons Schuhbeck: Zeit zu haben, Ruhe zu finden, an der frischen Luft zu sein – das ist der wahre Luxus von heute. Text und Interview: Anna Cavelius


hotel specials

700 Jahre gelebte Gastfreundschaft 2011 feiert das Ringhotel Zum Roten Bären in Freiburg ein außergewöhnliches Jubiläum: seit 700 Jahren wird das Haus als Gasthaus geführt. Eine alte Stadtansicht Freiburgs mit dem Schwabentor und dem Gasthaus zum Roten Bären im Stadtteil Oberlinden

as Gasthaus Zum Roten Bären steht dort, wo die Stadt Freiburg am ältesten ist: im Stadtteil Oberlinden. Der Tiefkeller des Gasthauses legt darüber ein beredtes archäologisches Zeugnis ab. Der erste bekannte Bärenwirt, Johan der Bienger, erscheint im Jahr 1311 im Roten Bären. Hanman Bienger, vermutlich der Enkel, wird in einer Urkunde aus dem Jahr 1387 als „Hanman wirt ze dem Roten Bern“ bezeichnet. Hanman war außerdem Zunftmeister der Wirte und wurde später Mitglied des Rates der Stadt Freiburg – ein Zeichen dafür, dass er in der Hierarchie der Bürger sehr hoch stand. Das Gasthaus Zum Roten Bären war dank seiner Lage in unmittelbarer Nähe des Schwabentores und der dorthin verlaufenden Handelswege immer ein gesellschaftliches Zentrum der Stadt. Hier trafen sich Reisende und Händler mit den Bürgern der Stadt nicht nur um zu essen, zu trinken und zu übernachten, sondern auch, um wichtige Neuigkeiten aus der Stadt und aus der Fremde auszutauschen. Über 50 urkundlich erwähnte Wirtinnen und Wirte hatten während der vergangenen sieben Jahrhunderte ein Ziel – es den Gästen so angenehm wie möglich zu machen. Eines allerdings konnten sie nicht beeinflussen: den Lauf der Zeit. Es gab Wirte, die mussten mit den schrecklichen Seuchen des Mittelalters leben, andere mit feindlichen Truppen, die Freiburg erobert hatten. Dann folgten Herrscherwechsel und Zeiten des Friedens. Das älteste Gasthaus Deutschlands war nie eine Insel, sondern lag mitten drin im Geschehen der Stadt, der Region und der Welt. Interessant ist, dass sich trotz der zahlreichen Um- und Anbauten im Verlauf der Jahrhunderte der ursprüngliche Grundriss des gesamten Komplexes nie wesentlich geändert hat. Die Besucher des Restaurants und Übernach-

D

tungsgäste – derzeit verfügt das Hotel über 25 Zimmer – können baugeschichtliche Zeugnisse vom Mittelalter bis zum 18. Jahrhundert im zweigeschossigen Keller bewundern. Die darüber liegenden Stockwerke stammen aus dem Jahr 1718, die vor 30 Jahren saniert und um das „Gartenhaus“, einen modernen Hoteltrakt, erweitert wurden. Das Ringhotel Zum Roten Bären steht auch heute noch für eine besondere Gastlichkeit und feiert das Jubiliäum mit zahlreichen Veranstaltungen und einem speziellen Menü

„2011 feiern wir 700 Jahre Gasthaus-Tradition im Roten Bären“, sagt die heutige Bärenwirtin Monika Hansen. „Aber nicht mit einer einzigen großen Veranstaltung, sondern mit vielen, über das Jahr verteilten Ereignissen. Wir wollen damit die Geschichte des Roten Bären und der Stadt Freiburg in den verschiedenen Epochen aufleben lassen.“ Das gesamte Jubiläumsjahr hindurch können Restaurantbesucher täglich das spezielle „Jubiläums-Menü“ genießen, dessen Gerichte an die verschiedenen Epochen sowie alle drei Monate wechselnd auch an die Jahreszeit angepasst sind. RINGHOTEL ZUM ROTEN BÄREN Tel. 07 61/3 87 87-0, Fax 07 61/3 87 87-17 E-Mail: Freiburg@ringhotels.de

Trend & Tradition | 21


Lieber loslassen statt wollen WOHLGEFÜHL Die fernöstliche Entspannungstechnik Yoga ist schon vor einigen Jahrzehnten in Europa angekommen. Aus der einst als Hippies belächelten Anhängerschar ist längst eine breite Bewegung geworden. Yoga ist gut für Gesundheit und Psyche und kann von jedem leicht erlernt werden.

M

ehr Energie, um die Aufgaben des Alltags konzentriert anzupacken. Dazu mehr Gelassenheit im Leben – das sind die wichtigsten Beweggründe für viele Menschen, um Yoga zu üben. Dieses ganzheitliche Übungssystem, das schon vor etwa 2000 Jahren in Indien entwickelt wurde, erfreut sich in der hektischen westlichen Welt seit Jahrzehnten

22 | Trend & Tradition

wachsender Beliebtheit. Denn es hilft, Körper, Seele und Geist miteinander in Kontakt und in eine gesunde Balance zu bringen. Insbesondere für Sportler kann Yoga einen guten Ausgleich zu Anspannung und Leistungsdruck bilden. In den vergangenen Jahren haben sich viele Vorurteile verflüchtigt, die über die Yogalehre verbreitet waren. In-


WOHLGEFÜHL

zwischen hat sich herumgesprochen, dass man weder Räucherstäbchen mögen, noch sich für den Elefantengott Ganesha erwärmen, noch Vegetarier sein muss, um von dieser Entspannungstechnik zu profitieren. Doch welche Grundgedanken prägen Yoga überhaupt? Im Grunde handelt es sich bei Yoga um einen Schatz von philosophischen Überlegungen und Übungen, die Menschen zu Glück und Wohlbefinden verhelfen sollen. Der indische Weise Patanjali erstellte etwa um Christi Geburt Leitsätze zum Wesen des Yoga. Was die Yoga-Praxis angeht, beschrieb er unter anderem bestimmte Körperübungen (Asanas), Atemübungen (Pranayamas) und die Meditation (Dyana).

Richtiges Atmen üben Am häufigsten wird in Deutschland das so genannte Hatha-Yoga von Yogaschulen, Sportvereinen und Volkshochschulen angeboten – eine Kombination von Asanas, Pranayamas und Tiefenentspannung des Körpers. Eine besonders behutsame Form des Hatha-Yoga ist Vini-Yoga mit Übungsreihen im Stehen, Liegen und Sitzen. Diesen Stil charakterisiert eine Verbindung von statischen Haltungen, die über die Dauer mehrerer Atemzüge eingenommen werden, mit dynamischen Haltungen – hier verwandelt sich die Position des Körpers mit jedem Atemzug, wobei die Bewegungen fließend sind. „Der Atem nimmt im ViniYoga die zentrale Rolle ein und steht im Mittelpunkt des Übens. Alle Bewegungen werden sehr langsam und mit Konzentration auf den Atem ausgeführt“, erklärt Ariane Heck, Yogalehrerin und Gründerin der Yogaschule München. Einer der zentralen Gedanken des Vini-Yoga besteht darin, dass sich dieser Stil den Möglichkeiten und Bedürfnissen des Einzelnen anpasst und nicht umgekehrt: Das heißt, der Übende zwängt sich nicht mit Gewalt in eine bestimmte Haltung, sondern versucht auf schonende Art seinem persönlichen Ziel, etwa mehr Lockerheit in den Hüften oder dem Abbau von Verspannungen im Rücken- und Nackenbereich, näherzukommen. Durch eine Vielzahl von typischen Körperübungen wie „Kobra“, „Taube“, „Hund“ oder „Held“ wird der Körper gedehnt und werden die Muskeln gekräftigt. Zugleich entspannen sich Geist und Seele durch die Beobachtung des Atems. Manche Menschen, die unter Kopf- oder Rückenschmerzen oder Schlafstörungen leiden, sind sogar mithilfe von Yoga gesund geworden. Regelmäßiges Üben, also mindestens zwanzig Minuten mehrmals pro Woche, ist die Voraussetzung für solche Effekte. Spezielle, leicht erlernbare Atemtechniken wie die Ujjayi-Atmung verlängern die Ausatmung und verstärken den beruhigenden Effekt von Yoga auf das vegetative Nervensystem. Ängste und Blockaden, die zum Beispiel entstehen können, wenn Menschen ein Ziel zu verbissen

Körperübungen gehören zum Yoga wie Meditation und Atemübungen

verfolgen, werden abgebaut. „Vini-Yoga verbessert aber auch die Selbstwahrnehmung und die Konzentration. Das geschieht, indem die Übenden in bestimmte Körperzonen hineinspüren. Durch die intensive Atemarbeit werden auch die Organe besser durchblutet und stimuliert“, erklärt Ariane Heck. Die Triathletin bietet auch Yoga-Kurse speziell für Sportler an: „Mithilfe von Vini-Yoga lernen Sportler, ganz mit der Bewegung zu verschmelzen. Der im Sport bekannte „Flow“ entsteht im Yoga noch leichter. Dadurch glückt es Sportlern, auch in Wettkämpfen ein besseres Gefühl für sich selbst zu bekommen und sie verbessern dadurch nicht selten ihre Ergebnisse. Außerdem kann man mit Yoga-Atemübungen Dehn- und Kräftigungsübungen sowie das richtige Atmen sind wichtig beim Vini-Yoga

Trend & Tradition | 23


WOHLGEFÜHL

Für Iyengar-Yoga sind auch akrobatische Übungen charakteristisch. Es ist deshalb eher für Fortgeschrittene geeignet

Nervosität vor einem Wettkampf oder – grundsätzlich – in Prüfungssituationen abbauen.“ Selbst Fußballspieler setzen mittlerweile auf diese fernöstliche Lehre. So brachte der Yogalehrer Patrick Broome Mitgliedern der deutschen Fußballnationalmannschaft, zum Beispiel Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger, bestimmte Yogaübungen bei. Auf diese Weise wollte Broome das Verletzungsrisiko für die teuren Kicker reduzieren und ihnen zeigen, wie sie sich noch tiefer entspannen und mit Misserfolgen besser umgehen können.

Für jeden gibt es einen passenden Stil Angesichts all dieser Vorzüge verwundert es nicht, dass zahlreiche gesetzliche und private Krankenkassen in Deutschland Yoga inzwischen als wichtige Methode zur Prävention sowie zur Heilung von Krankheiten anerkennen und entsprechend bezuschussen: Wird der Kurs von einem qualifizierten Lehrer geleitet (siehe Kasten), übernehmen die Kassen in der Regel 50 bis 70 Prozent der Kosten. Sich im Dschungel der Yoga-Stile zurechtzufinden, ist nicht leicht – jeder sollte selbst ausprobieren, welche Form von Yoga am besten zu seiner Persönlichkeit und seinen indi-

„Ein gestörter Atem führt zu einem gestörten Bewusstsein, ein regelmäßiger Atem zu einem ruhigen Bewusstsein. Die beiden gehen Hand in Hand.“ HatHa-yOGa-PradiPika, 14. JHdt.

24 | Trend & Tradition

Wo kann ich Yoga lernen? Zurzeit üben fünf Millionen Menschen in Deutschland regelmäßig Yoga. Das berichtet der Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland (BDY), der Informationen zu verschiedenen Themen rund um Yoga bietet – etwa zu den Qualitätsmaßstäben für Lehrer oder zu den verschiedenen Arten des Yoga, die man hierzulande erlernen kann. Über eine Suchmaschine finden Interessenten dort auch eine Yogalehrerin oder einen Yogalehrer in ihrer Nähe, mit dem sie dann unverbindlich eine Probestunde vereinbaren können. Mehr Informationen dazu finden Sie unter www.yoga.de.

viduellen Anliegen passt: So gibt es beispielsweise das sogenannte Bikram-Yoga – eine Form des Hatha-Yoga, zu der eine Serie von 26 Übungen gehört. Sie werden in einem heißen Raum bei 35 bis 40 Grad Celsius praktiziert. Kundalini-Yoga steht für intensive Körper- und Atemübungen mit anschließender Meditation und dem Singen von Mantren. Für Anfänger weniger geeignet ist das akrobatisch anmutende Iyengar-Yoga. Dabei werden Gurte, Holzklötze oder Seile als Hilfsmittel verwendet werden, damit der Yogaschüler noch länger in einer bestimmten Position verweilen kann. „Männer sind oft noch leistungsorientierter als Frauen. Deshalb ist Iyengar-Yoga besonders bei Männern beliebt“, hat Ariane Heck beobachtet. Als Ausgleich zum Sport empfiehlt sie eher den ruhigeren Vini-Yoga-Stil, gerade weil er einmal eine andere Sicht ermögliche als im Sport: „Dabei kommt man weg vom Wollen um jeden Preis. Und viele gute Ideen kommen einem übrigens auch erst dann, wenn man loslässt und im Kopf so etwas wie ein leerer Raum entstehen kann.“


WOHLGEFÜHL

Seit Ende der achtziger Jahre unterrichten die beiden Amerikaner Sharon Gannon und David Life das von ihnen entwickelte Jivamukti-Yoga. Dynamische Bewegungsabläufe werden dabei von spiritueller oder gar Pop-Musik begleitet. Dieser körperlich anstrengende Yoga-Stil hat mit dem klassischen Hatha-Yoga oder Vini-Yoga nicht viel gemeinsam. Insbesondere Fitness-Studios bieten Woyo an. Hinter dem Begriff steckt Workout in Kombination mit Yoga. Woyo soll vor allem die Beweglichkeit und die Muskelkraft verbessern, hat allerdings mit den Idealen der klassischen Yogalehre quasi nichts mehr zu tun. Spaß machen kann Woyo trotzdem. Simone Schmidt

Ringhotels mit Yoga-Angeboten BAD BAYERSOIEN RINGHOTEL PARKHOTEL AM SOIER SEE Krit Kalampanantana aus Thailand praktiziert im Ringhotel Parkhotel am Soier See neben ayurvedischen und klassischen Anwendungen auch Yoga – und zwar als persönliche Lebensphilosophie. Er vermittelt diese Weisheiten und Übungen nicht nur zweimal wöchentlich an alle Ringhotel-Gäste, einmal monatlich findet auch ein Yoga-Kurs mit acht einstündigen Einheiten Yoga an vier Tagen statt. Ein Angebot, das als Präventionsmaßnahme auch von den Krankenkassen bezuschusst werden kann. In Verbindung mit der Königscard und einer Beteiligung der Krankenkasse mit 75 Euro bleiben somit als Selbstkosten nur 9 Euro! Weitere Informationen auf Anfrage. KIEL RINGHOTEL BIRKE Täglich können die Gäste des Ringhotels Birke vor- und nachmittags aus einem abwechslungsreichen und kostenfreien Angebot wählen: von Yoga über Aerobic, von Nordic Walking bis Finesstraining. Jeweils eine halbe Stunde werden die Gäste unter fachkundiger Anleitung in

IMPRESSUM Herausgeber: Ringhotels e.V., Balanstraße 55, 81541 München, Tel. 089/45 87 03-0, Fax -31, E-Mail info@ringhotels.de, www.ringhotels.de Koordination/Redaktion: Maren Tamoschat (V.i.S.d.P.), Ringhotels e.V., maren.tamoschat@ringhotels.de Magazinbetreuung: n.k mediaconcept GbR Obere Lagerstraße 38 b, 82178 Puchheim Tel. 089/89 02 20-10 Geschäftsführer: Klaus Dieter Krön Redaktion: Christoph Neuschäffer Layout: Klaus Dieter Krön Mitarbeiter dieser Ausgabe: Anna Cavelius, Sarah Kuttin, Christoph Neuschäffer, Simone Schmidt

Schwung gebracht. Christian Birke lässt sich zudem gerade zum Wellness-Trainer ausbilden, um sich noch besser auf die Wünsche seiner Gäste einzustellen. RUHSTORF RINGHOTEL ANTONIUSHOF Das Ringhotel Antoniushof bietet seinen Gästen besondere Yoga-Wochen an. Vom 18. bis 22. April, 23. bis 27. Mai, 8. bis 12. sowie 22. bis 26. August, 19. bis 23. September, 17. bis 21. Oktober und vom 21. bis 25. November können alle Gäste täglich eine kostenlose Yoga-Einheit nutzen, aufgeteilt nach Anfängern und Fortgeschrittenen. GRASELLENBACH RINGHOTEL SIEGFRIEDBRUNNEN Das Ringhotel Siegfriedbrunnen arbeitet mit dem Tao-Zentrum von Robert Stooß in Mannheim sowie dem Joy Yoga Studio in Weinheim zusammen. Die Gäste können Yoga-Stunden und -Kurse, die vor Ort in Grasellenbach durchgeführt werden, wahlweise als Einzel- oder Gruppentraining direkt im Hotel buchen.

Bildredaktion: Klaus Dieter Krön Anzeigen: Ringhotels e.V., Tel. 089/45 87 03-17 SonnenSeiten: 45-50 Redaktion: Kristina Jaksch; Fotografie: Ringhotels e.V., Ringhotel in Bad Säckingen, Clausthal-Zellerfeld, Greetsiel-Krummhörn, Hardegsen, Joachimsthal, Lüneburg, Sparow, Timmendorfer Strand, Sautens, Schleswig, Heidelberg; Segelschule Frank Rudolph GmbH; Gestaltung: www.tanner-werbung.com; Preis- und Terminangaben ohne Gewähr Druck: impress media GmbH, Heinz-Nixdorf-Str. 9, 41179 Mönchengladbach Bildnachweise: Titel fotolia; 3 OK/Kunz, Andy Jacobs, fotolia (2); 5 Ringhotels e.V.; 6-7 Hameln Marketing und Tourismus GmbH, Rochusclub Turnier-GmbH/ Laci Perenyi, TMBW/Dick, wikipedia.de/Henri Lehmann, Matthias Sievert, Nikolai Wolff/Fotoetage; 812 OK/Kunz (6), fotolia; 11 OK/Reinaldo Coddou (8), wikipedia/Lencer, wikipedia/Siekermann; 13 Ringho-

tel Der Romantikhof, Ringhotel Kunsthotel Residenz; 14-17 Joe Rimensberger, fotolia, Deutsche Lufthansa Berlin-Stiftung, Burkhard Jacobfeuerborn, Skytravel 24 (2), Ringhotel Landhaus Gardels, Bernd Koop; 1820 fotolia, GU Verlag/Klaus-Maria Einwanger (2), Schuhbecks Gewürze GmbH; 21 Ringhotel Zum Roten Bären; 22-25 fotolia (8); 26-27 Ringhotel Fuchsbau Timmendorfer Strand, Ringhotel Ritzlerhof, Ringhotel Schloss Schkopau, Ringhotel Tagungshotel Schorfheide; 28-31 Manfred Thomas, fotolia, Filmpark Babelsberg GmbH (3), Bavaria Film/Manfred Lämmerer, Bavaria Film (2), Ernst Huber; 32-35 fotolia (9), Otto Modersohn Museum in Fischerhude (3), Touristikverband Landkreis Rotenburg (Wümme) e.V. (2); 36-37 Verlag Kiepenheuer & Witsch (2), Rowohlt Verlag, Diogenes Verlag, Herder Verlag, Fischer Taschenbuch Verlag, Christian Brandstätter Verlag; 3841 fotolia (4), Universal Pictures Germany GmbH, wikipedia.de; 42-44 fotolia (7); 51 Ringhotel Silberkönig, Ringhotel Parkhotel am Soier See, Ringhotel Celler Tor, Ringhotel Reubel, Ringhotel Goldener Knopf

Trend & Tradition | 25


neues aus den Ringhotels

Timmendorfer Landpartie

Idyll im Ötztal

Das Ringhotel Fuchsbau Timmendorfer Strand verbindet den Charme der Ostsee mit der guten Küche SchleswigHolsteins.

Das Ringhotel Ritzlerhof in Sautens im österreichischen Bundesland Tirol bietet Sportbegeisterten viele Möglichkeiten in den Alpen.

Die Geschichte des Ringhotels Fuchsbau Timmendorfer Strand reicht bis in das Jahr 1915 zurück. Damals entstand aus dem ehemaligen Bauernhaus ein Gasthaus mit Kolonialwaren-laden, das im Laufe der Zeit zu einem größeren Hotel mit Restaurant erweitert wurde. Bis heute verbindet es auf gelungene Art Tradition und Moderne. Das liegt vor allem an der Leidenschaft der Gastgeberfamilie Fuhrmann, die sich persönlich um das Wohlergehen der Gäste kümmert. Dazu trägt natürlich auch die wunderbare Ruhe, der Blick auf die umliegenden Felder und Bauernhöfe sowie die frische Landluft bei. Eine leichte Brise weht auch immer von der nahe gelegenen Ostsee, die im Sommer zu zahlreichen Aktivitäten auf und im Wasser einlädt. Mit dem Auto gelangen Besucher in wenigen Minuten in die alte Hansestadt Lübeck, die mit ihrer schönen Altstadt, den sieben Kirchtürmen sowie dem Holstentor einige Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Abends lockt dann das elegante Restaurant im Landhausstil, in dem Küchenchef Heiko Pudert und sein Team die Gäste mit einer exklusiven, jungen Küche verwöhnen, für die ausschließlich frische Produkte aus der Region verarbeitet werden. Zu jeder Jahreszeit werden im Fuchsbau-Restaurant zudem köstliche Buffetangebote, norddeutsche Spezialitäten und internationale kulinarische Genüsse zubereitet.

Der kleine Ort Sautens liegt auf einem einzigartigen Hochplateau über dem vorderen Ötztal mit herrlichem Panoramablick auf den über 3.000 Meter hohen Acherkogl und das nahe gelegene Oetz. Das Ringhotel Ritzlerhof befindet sich inmitten eines 50.000 Quadratmeter großen Hotelparks und bietet sich für Erholungssuchende ebenso an wie für Unternehmungslustige. Im Sommer können von hier zahlreiche Wanderungen oder Mountain- und TrekkingBike-Touren unternommen werden, im Winter liegt das Skigebiet Hochoetz direkt vor der Tür. Und auch nach Kühtai, dem mit knapp über 2000 Metern über dem Meeresspiegel höchstgelegenen Skiort Österreichs, ist es nicht weit. Das Sport- und Familienresort bietet im Sommer zudem ein abwechslungsreiches Kinderprogramm und verfügt über einen hauseigenen Klettergarten sowie Tennisplätze. Zu den Besonderheiten des Ritzlerhofs gehört die Gourmetküche mit fein abgeschmeckten regionalen und internationalen Gerichten, die im Restaurant mit grandiosem Ausblick auf die Berge genossen werden können. Das Bergpanorama lässt sich auch in der Cocktail- und Wintergartenbar sowie auf der großen Panorama-Sonnenterrasse bewundern. Ein vielfältiges Frühstücksbuffet sorgt für einen guten Start in einen erholsamen und aktiven Tag in den Tiroler Alpen.

Ringhotel Fuchsbau Timmendorfer Strand Tel. 0 45 03/80 20, Fax 0 45 03/57 67 E-Mail: Timmendorf@ringhotels.de

Ringhotel Ritzlerhof Sautens Tel. +43 (0) 52 52/62 68 0, Fax +43 (0) 52 52/62 68 57 E-Mail: Sautens@ringhotels.de

26 | Trend & Tradition


neues aus den Ringhotels

Tagungen im Herzen der Schorfheide

Alte Tradition im neuen Glanz

Im Ringhotel Tagungszentrum Schorfheide in Joachimsthal finden Unternehmen ideale Bedingungen für Seminare.

Das Ringhotel Schloss Schkopau befindet sich in einer Burg, deren Ursprung bis in das 10. Jahrhundert zurückreicht.

Bildung und Qualifizierung sind die Zukunftsthemen der Wirtschaft, um auch in Zukunft über genügend Fachkräfte zu verfügen. Die dafür erforderlichen Tagungen, Trainings und Seminare finden im Ringhotel Tagungszentrum Schorfheide ein optimales Umfeld. Es liegt inmitten der unberührten Landschaft des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin, unweit des Werbellinsees und nur 60 Kilometer nordöstlich von Berlin entfernt. Hier verbinden sich die anregende Umgebung, die schon der preußische König Friedrich Wilhelm IV. für den Bau eines Jagdhauses zu schätzen wusste, und ein mit modernster Seminar- und Veranstaltungstechnik ausgestattetes Hotel auf einzigartige Weise. Das Ringhotel Tagungszentrum Schorfheide besticht durch seine moderne Architektur, die natürliche Materialien wie Holz und Stein mit großen Glasflächen und weitläufigen Terrassen verbindet. Die 18 Seminar- und Tagungsräume in allen Größen sind hell und direkt über Terrassen oder Balkone mit der Natur verbunden. Die 55 Zimmer sind zur Südseite gelegen, mit Balkon und Blick auf den Wald. Das Restaurant „Von Hövel“ sorgt mit regionalen Spezialitäten für die kulinarische Begleitung, zudem bietet das Haus zahlreiche Incentives und Rahmenprogramme zur Auflockerung mehrtägiger Veranstaltungen.

Den Komfort und die Technik von heute hätte sich vermutlich schon der erste Burgherr in Schkopau gewünscht. Geblieben sind aus der Anfangszeit der Burg der 24 Meter hohe Bergfried und die Wehrmauer. 500 Jahre lang war die zum Wohnschloss umgebaute Anlage im Besitz der Familie von Trotha, ehe sie nach 1945 zu verfallen drohte. Nach einer mehr als fünfjährigen und höchst aufwendigen Sanierung und Restaurierung eröffnete das Schlosshotel Schkopau 2001 seine Pforten. Seither bietet es, eingebettet in einen 80.000 Quadratmeter großen Park, seinen Gäste 54 stilvoll eingerichtete Zimmer und Suiten. Moderne Technik wurde dezent integriert, ohne dass der Schlosscharakter beeinträchtigt wird. Das historische Tonnengewölbe und ein stilvolles Ambiente bilden den passenden Rahmen für ausgesuchte regionale und internationale Speisen im Restaurant „Le Château“, zu denen erlesene Weine gereicht werden. In der angenehmen Atmosphäre der Kaminbar können die Gäste den Tag ausklingen lassen. Dank modernster Tagungstechnik bietet das Schlosshotel die perfekten Bedingungen für erfolgreiche Tagungen. Und für romantische Hochzeitspaare gibt es im Schlosshotel gleich eine ganze Reihe von ganzjährig zur Verfügung stehenden Arrangements.

RINGHOTEL TAGUNGSZENTRUM SCHORFHEIDE Tel. 03 33 63/5 05, Fax 03 33 63/5 09 99 E-Mail: Joachimsthal@ringhotels.de

RINGHOTEL SCHLOSS SCHKOPAU Tel. 0 34 61/74 90, Fax 0 34 61/74 91 00 E-Mail: Schkopau@ringhotels.de

Trend & Tradition | 27


Hinter den Kulissen des großen Kinos erlebnis Im vor 100 Jahren gegründeten Filmstudio Babelsberg bei Berlin entstanden unvergessene Filme wie „Metropolis“ und „Jacob der Lügner“, in den Bavaria Filmstudios in München Klassiker wie „Das Boot“ und „Die unendliche Geschichte“. Heute bieten der Filmpark Babelsberg und die Bavaria Filmstadt den Besuchern spannende Einblicke in die Entstehung von Film und Fernsehen.

28 | Trend & Tradition


erlebnis

„Das wichtigste beim Film ist, dass das Publikum nicht einschläft.“ (Alfred Hitchcock)

G

espenstisch still wirkt die 15 Meter hohe Kraterkulisse des künstlichen Vulkans mit ihren Aufbauten, einer tristen Industrielandschaft. Im Halbrund der Arena des Filmparks Babelsberg warten 2.500 Zuschauer gebannt auf das, was gleich kommt. „Und Action“ ertönt das Kommando des Moderators, dann nehmen mehrere Polizisten die Verfolgung zweier Gangster auf. Mit quietschenden Reifen bleibt das Polizeiauto stehen, Schüsse fallen und die Verbrecher flüchten. Während einer der beiden im Handgemenge überwältigt werden kann, flieht der andere in ein Haus. Plötzlich kommt es zu einer Explosion, brennend stürzt der Gangster aus dem zweiten Stock auf die Straße. Seine brennende Kleidung Die Arena des Filmparks Babelswird gelöscht, ehe auch er in berg ist Schauplatz der atembeHandschellen abgeführt raubenden Stuntshow wird. Mit Actionszenen wie diesen wird die Stuntshow auch in diesem Jahr von Mitte April bis Ende Oktober täglich die Besucher in ihren Bann ziehen. Denn nur in Babelsberg sowie in der Bavaria Filmstadt in München haben sie die Gelegenheit mitzuerleben, wie die waghalsigen Szenen und atemberaubenden Bilder der zahlreichen Krimiserien und Kinofilme produziert werden. Dabei überlassen die Profis nichts dem Zufall, denn im Film müssen Verfolgungsjagden, Schlägereien und Schussverletzungen möglichst realistisch aussehen. Und so betont der Moderator immer wieder, dass die gezeigten Szenen mehr als Mut und Muskeln erfordern, sondern vor allem Disziplin und durch jahrelanges Training erworbenes Know-how. Die Stuntshow im Filmpark Babelsberg ist wie ihr Pendant in München eine der beliebtesten Attraktionen bei den Gästen. In Babelsberg wurden für den 1998 erbauten Vulkan eigens 120 Tonnen Lava aus der Eifel herbeigeschafft. Mit eindrucksvollen Kulissen kennt man sich hier

In den Filmstudios in Babelsberg werden seit 100 Jahren Filme gedreht – der Filmpark zeigt, mit welchen Tricks dabei gearbeitet wird

schließlich aus, denn die Medienstadt in Potsdam vor den Toren Berlins kann in diesem Jahr auf 100 Jahre Filmgeschichte zurückblicken. Mehr als 3.000 Kinofilme wurden in der Traumfabrik bislang produziert, darunter Stummfilmklassiker wie „Metropolis“ (1926) und der erste deutsche Welterfolg mit Marlene Dietrich als „Der blaue Engel“ (1930), aber auch die seit 1992 erfolgreiche Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, deren Außenset nicht nur an drehfreien Tagen besichtigt werden kann, entsteht hier. Der 1993 eröffnete Filmpark wurde nach und nach erweitert und bietet heute so viele Attraktionen, dass Besucher einen ganzen Tag für den Besuch einplanen sollten. Einen guten Überblick verschafft die Rundfahrt durch die Medienstatt, die an historischen Orten und modernen Produktionsstätten vorbeiführt. Ob vor oder hinter der Kamera, in der „Fernsehshow“ können die Besucher in verschiedenen Sets mitspielen und sich als Wetterfee oder Komparse üben. Aber auch die Filmtiershow, bei der professionelle Tiertrainer ihre Trickkiste öffnen, gehört zu den Höhepunkten des Filmparks. Im Atelier „die Traumwerker“ können die Besucher nicht nur in historische Filmkostüme schlüpfen, sondern erfahren in einem Film auch mehr über die Geschichte der Medienstadt. Von „Metropolis“ bis „Jacob der Lügner“ Die Anfänge der Babelsberger Filmstudios reichen in das Jahr 1911 zurück, als der Kameramann Guido Seeber im Auftrag der Deutschen Bioscop Filmgesellschaft nahe der Wohnsiedlung Neubabelsberg ein baufälliges Fabrikgebäude erwarb, weshalb die Babelsberger Filmstudios heute

Trend & Tradition | 29


erlebnis

In der Westernstraße im Filmpark Babelsberg entstanden zahlreiche Westernklassiker unter der Regie der DEFA

„Das Boot“ war 1981 ein großer Kinoerfolg – die Kulissen legten den Grundstein für die Bavaria Filmstadt im Süden Münchens

zu den ältesten Produktionsstätten der Welt gehören. Die ersten Dreharbeiten begannen bereits ein Jahr darauf. In der Regie von Urban Gad entstand der Stummfilm „Der Totentanz“ mit Asta Nielsen in der Hauptrolle. Innerhalb weniger Jahre stieg Babelsberg zum führenden europäischen Filmzentrum auf, Regisseure wie Ernst Lubitsch, Fritz Lang und Josef von Sternberg schufen die Grundsteine für den Mythos Babelsberg. 1921 fusionierte die Bioscop mit der UFA und die erste Blütezeit der Studios begann. Als imposantestes Meisterwerk jener Epoche gilt der Stummfilm „Metropolis“, der 2001 als erster Film überhaupt in das Weltdokumentenerbe der UNESCO aufgenommen wurde. Im Dritten Reich wurden in den Babelsberger Filmstudios über 1.000 Filme gedreht, darunter auch der berüchtigte Propagandafilm „Jud Süß“ von Veit Harlan (1940). Auf den Trümmern der UFA erbaute die Deutsche Filmaktiengesellschaft, kurz DEFA, ihr Imperium – annähernd für ein halbes Jahrhundert. Viele der fast 700 DEFA-Filme stießen auf nationalen und internationalen Festivals auf große Resonanz, Frank Beyers „Jacob der Lügner“ wurde 1975 für einen Oscar nominiert. Und Gojko Mitic stieg in den 60er Jahren in zahlreichen Indianerfilmen zum „Winnetou des Ostens“ auf, auch wenn er in einem Film nie dessen Rolle spielte. Die Westernstraße im Filmpark mit Saloon, Bank, Barbier und Sheriffs Office erinnert an bekannte DEFA-Produktionen wie „Die Söhne der großen Bärin“ oder „Weiße Wölfe“. Nach der Wende ließen sich zahlreiche Fernseh- und Rundfunkanstalten, aber auch junge Filmfirmen in Babelsberg nieder, wo heute rund 80 Prozent der deutschen Kinofilmproduktion verwirklicht wird. Auch Hollywood ist seit den 90er Jahren regelmäßig zu Gast in Potsdam: Oscarprämierte Produktionen wie „Der Pianist“ und Kinoschlager wie „Die Bourne Verschwörung“, „Operation

Walküre – das Stauffenberg-Attentat“, „Der Vorleser“ oder „Inglorious Basterds“ sind im Studio Babelsberg entstanden. Wie das Kino der Zukunft aussehen könnte, erleben die Besucher im 4D-Actionkino. Auf hydraulisch gesteuerten Sitzen werden sie entsprechend dem Filmgeschehen hin- und hergeschleudert und sehen dabei gleichzeitig mit 3D-Brillen fantastische Bilderwelten. Ein weiterer Höhepunkt des Besuchs in Babelsberg ist die simulierte Tauchfahrt im hydraulisch beweglichen Rumpf eines russischen Atom U-Boots im Originalset des 1996 gedrehten U-BootThrillers „Hostile Waters“. Wassereinbrüche, Notsignale, Nebel und Lichteffekte begleiten das maritime Spektakel.

30 | Trend & Tradition

„Das Boot“ in der Bavaria Filmstadt Nicht ein, sondern ganz sicher das U-Boot der deutschen Filmgeschichte ist nach wie vor eine Hauptattraktion in der Bavaria Filmstadt im Süden Münchens. 1981 war der Film „Das Boot” nach dem gleichnamigen Roman von LotharGünther Buchheim das Kinoereignis in Deutschland. Er erzählt die packende Geschichte einer deutschen U-Boot-Besatzung im Zweiten Weltkrieg. 16 Jahre später kam der Film als Director’s Cut von Regisseur Wolfgang Petersen erneut in die Kinos. Insgesamt sahen fast sechs Millionen Besucher den Film im Kino, der Mitte der 80er Jahre in einer fünfstündigen Fassung auch im Fernsehen gezeigt wurde. Die Kulissen für diesen Film gaben auch den Anstoß zur Eröffnung der Bavaria Filmstadt – seit 1981 können dort mehrere Modelle des U-Boots, der Turm für die Außenaufnahmen sowie der Nachbau des Innenraums, in dem ein Großteil des Films spielt, besichtigt werden. Heute bietet die Bavaria Filmstadt noch zahlreiche weitere Höhepunkte: In der rund 90 Minuten langen Führung können die Besucher am Set von Bully Herbigs Weltraum-


Michael „Bully“ Herbig bietet mit seinem 4D Erlebniskino (re.) ein außergewöhnliches Kinoerlebnis in der Bavaria Filmstadt. In diesem Jahr kommt mit dem „Bullyversum“ eine weitere Attraktion hinzu: Hier erfahren Kinobegeisterte alles über die Filme und Figuren des beliebten Filmemachers

parodie „(T)Raumschiff Surprise – Periode 1“ selbst in die brillantem Ton, bewegter Kinositze, Wind und jeder Menge Rolle von Mr. Spuck, Schrotty oder Käpt’n Jürgen T. Kork Spezialeffekte die Fahrt ganz so, als säße er selbst neben schlüpfen. Beklemmend wirken dagegen die GefängnisLissi. Ob eine als Lawine herunterrollende Schneekugel, zellen, die für den Film „Der Baader Meinhof Komplex“ entgegen kommende Schrotkugeln aus der Büchse der (2008) originalgetreu aufgebaut wurden. Bernd Eichinger, Kammerjäger Schwaiger und Ignaz oder die Äste von BäuProduzent und Drehbuchschreiber dieses gleichermaßen men – der Betrachter duckt sich intuitiv im Kinosessel, obumstrittenen und erfolgreichen Films, ist Anfang des Jahwohl es doch nur ein Film ist. Wenn so das Kino der Zukunft res überraschend verstorben. Aber auch bei zahlreichen anaussieht, dann werden die Besucher noch viel Spaß haben. deren Filmen, deren Kulissen in München besichtigt Christoph Neuschäffer werden können, wirkte er in unterschiedlichen Funktionen mit. Für Kinder sind im Rahmen der Führung vor allem das Wikingerschiff und das Dorfe Flake aus dem Film „Wickie und die starken Hermann Joha, Inhaber des RingMänner“, der Ritt auf dem Glücksdrachen Fuchur hotels Franziskushöhe in Lohr, ist aus „Die unendliche Geschichte“ sowie das Filmset zugleich Filmproduzent und prodes fünften Teils von „Die wilden Kerle: Hinter dem duziert seit 1995 die Fernsehserie Horizont“ interessant. Fans der Kultserie „Marien„Alarm für Cobra 11“ mit ihren spektakulären Stunts. Das Ringhof“ kommen bei der Führung ebenso auf ihre Koshotel Franziskushöhe in Lohr am ten wie Anhänger von „Sturm der Liebe“: An der Main bietet Tagungsgruppen desRezeption des Hotels Fürstenhof können Besucher halb ein ganz besonderes Incensogar selbst vor der Kamera stehen und sich hintive: Unter dem Titel „Klappe die terher im Fernsehen bewundern. erste – und Action!“ dreht sich bei

Filmaction in Lohr am Main

Bully Herbigs wilde Kaiserfahrt Wie in Babelsberg bietet auch die Bavaria Filmstadt eine eindrucksvolle Stuntshow an, bei der Tricks und Kniffe beim Dreh von rasanten Actionszenen gezeigt werden. Doch den nachhaltigsten Eindruck hinterlässt der Besuch von Bully Herbigs „4D Erlebnis Kino“. In dem eigens von ihm animierten Snowboardfilm geht „Lissi“ aus dem Kinoerfolg „Lissi und der wilde Kaiser“ auf eine Schlittenfahrt der besonderen Art. Der Zuschauer erlebt dank 3D-Brille,

diesem fünftägigen Teamtraining unter Leitung der action concept Filmund Stuntproduktion alles um Film, Action, Schauspielerei und natürlich wie man die richtige Szene in den Kasten bekommt. Im Rahmen des Teamtrainings werden einfache Kampftechniken erlernt – wie falle ich richtig eine Treppe herunter oder wie wehre ich meinen Gegner ab, ohne ihn zu verletzten. Für ganz Sportliche wird auch das Abseilen aus 60 Metern Höhe und vom Hubschrauber

trainiert. Schauspieltraining, Sprechtechniken sowie das Lesen und Einhalten eines Drehplanes gehören zum Teambuilding. Nach dem Training dreht ein Regisseur mit den Teilnehmern gemeinsam einen kleinen Action-Film. Wie im Berufsleben kann auch ein Action-Film nur gemeinsam ein guter Film werden. Ein Hubschrauberrundflug zum Schluss rundet diese Veranstaltung ab. Geeignet für Teams bis 15 Personen, Preis auf Anfrage.

Trend & Tradition | 31


Mit Rückenwind von Bremen nach Hamburg reiseziele Auf dem 150 Kilometer langen Radfernweg Hamburg-Bremen zeigt sich Norddeutschland von seiner landschaftlich schönsten und kulturell reichsten Seite. „Zwei Hansestädte per Rad“ heißt die besondere Rundreise der Ringhotels – eine Tour für alle, die etwas erleben wollen und ihre Nase gerne in den Wind halten.

A

propos Wind. Eine steife Brise schätzt vielleicht der Segler, aber nicht der Radfahrer. Deshalb beginnen wir unsere Fahrradtour von Hansestadt zu Hansestadt auch in Bremen. So fahren wir von Osten nach Westen – und werden auf dem Weg nach Hamburg in den folgenden zwei Tagen den Wind im Rücken haben. Am Abend vor der Abfahrt sind wir nach dem schönen 3-GangMenü im Ringhotel Munte am Stadtwald noch durch Bremen geschlendert. Im Licht der Laternen schien die über 1200 Jahre alte Hansestadt sehr beeindruckend – mit ihrem weltberühmten Marktplatz, dem kunstvollen gotischen Rat-

32 | Trend & Tradition

haus mit dem Roland, die zum Weltkulturerbe der UNESCO zählen, und dem mächtigen Dom St. Petri mit seinen spitzen Zinnen. Die Innenstadt zeugt noch heute von der einst großen Bedeutung dieser Stadt, die im Mittelalter Sitz mächtiger Kaufleute war, die sich in der Hanse zusammengeschlossen hatten und heute das kleinste Bundesland der Republik ist. Nach einem Schlummertrunk an der bekannten Schlachte-Promenade entlang der Weser sind wir nicht zu spät im Ringhotel Munte am Stadtwald zu Bett gegangen, um am nächsten Morgen ausgeruht direkt vom gegenüber liegenden Bürgerpark losradeln zu können.


reiseziele

Von Bremen nach Zeven Die erste Etappe hat die beschauliche Ortschaft Zeven zum Ziel, die ungefähr 65 Kilometer entfernt liegt. So viel kann man getrost vorweg nehmen: Die Strecke ist auch für Menschen zu bewältigen, die nicht Erik Zabel oder Jens Voigt heißen. Und mit einem Rennrad würde man auf dem Radfernweg Hamburg-Bremen auch nicht weit kommen, schließlich geht es über alte Handelsstraßen, stille Waldwege und streckenweise auch über Feldwege. Viel besser fährt es sich deshalb auf soliden und robusten Tourenrädern, an die sich Fahrradtaschen mit Proviant und Regenkleidung montieren lassen. Doch auf Regen deutet an diesem Morgen nichts hin. Die Sonne scheint und ein leichter Wind treibt weiße Wolken über den Himmel, der gleich nach dem Bremer Bürgerpark im so genannten Bockland ganz weit wird. Das Naherholungsgebiet der Stadt ist von Flüsschen und Fleeten durchzogen. Ein Para-

Rund 150 Kilometer führt der Radfernweg von Hamburg nach Bremen

fenden Landschaften dieser Gegend inspirieren: von den Wiesen, den wässrigen Auen, den knorrigen Eichen, den windschiefen Birken und den mit Reed bedeckten Fachwerkhäusern. Ein nordisches Idyll von einzigartigem Charme, das wir da gemächlich durchfahren. Die Luft ist rein, das Land flach und die Stimmung ausgelassen – was will der Radler mehr.

Bremen, hier der Marktplatz mit Rathaus und Dom St. Petri, ist Ausgangspunkt der Ringhotels-Rundreise „Zwei Hansestädte per Rad“

dies für Hobbyornithologen, denn in den feuchten Wiesen nisten viele Vögel. Der Tag ist jung, wir sind noch frisch und deshalb zieht es uns weiter. Aber im malerischen Künstlerdorf Fischerhude muss man sich genauer umschauen. Hohe Eichen säumen die holprigen mit Kopfstein gepflasterten Straßen des Dorfes, das von den Armen des Flusses Wümme durchzogen ist. Wir spazieren über Brücken und Stege des Örtchens, wo einst der für seine intensiven Naturbetrachtungen berühmte Maler Otto Modersohn (18651943), Mitbegründer der Künstlerkolonie Worpswede, lebte. Er ließ sich gerne von den manchmal kargen, aber ergrei-

Auf dem Weg durch das Teufelsmoor Etwa ab der Hälfte der Strecke nach Zeven ändert sich die Landschaft. Im seltenen Ilexhain lassen wir uns nieder und machen die erste Pause. Ein bizarrer Anblick, wie die tausendjährigen Kratteichen bei Buchholz ihre knorrigen Äste in den Himmel recken. Wir befinden uns im Teufelsmoor, einer beeindruckenden Moorlandschaft, die auch Otto Modersohn in Öl verewigt hat. Hier merkt man die Jahrtausende, die schon über dieses Land gegangen sind. Im idyllischen Örtchen Vorwerk stoßen wir auf den so genannten „Vorwerker Steinriesen“, einen riesigen Findling, den ein Gletscher in der Eiszeit von Skandinavien bis hierher transportiert hat. Auch im nächsten Örtchen Winkeldorf, das auf einem Höhenzug der Tarmstedter Geest liegt, befinden sich noch Urnengräber aus der Bronzezeit, die wir uns aber aus Zeitgründen nicht anschauen. Schließlich haben wir gerade erst etwas mehr als die Hälfte des Weges nach Zeven geschafft. Wir kommen eben nicht so schnell voran wie geplant, was nicht an der beschwerlichen Strecke, sondern an den landschaftlichen Schönheiten und den vielen Sehenswürdigkeiten liegt, die uns immer wieder halten lassen. Acht Kilometer später bleiben wir schon wieder stehen. Aber ein Glas frische Milch im kleinen grünen

Trend & Tradition | 33


reiseziele

Der Maler Otto Modersohn hielt in zahlreichen Bildern, die in Fischerhude zu sehen sind, die Landschaft zwischen den beiden Hansestädten fest. Im Bild unten: „Überschwemmung“ (1929)

Das Otto-Modersohn-Museum in Fischerhude liegt auf der ersten Etappe des Radfernwegs zwischen Bremen und Zeven

„Melkhus“ können wir uns einfach nicht entgehen lassen. Die Landfrauen bieten dort selbst gemachte Milchspezialitäten wie Quarkspeisen und Käse-Variationen an. Nach diesen Appetitanregern freuen wir uns schon auf das Menü im Ringhotel Paulsen, in dem wir die Nacht in Zeven verbringen werden. Der Hotelier Ralph Paulsen ist selbst passionierter Radler und wir kommen gleich ins Fachsimpeln über den Radfernweg, den er selbst schon mehrfach gefahren ist. Und er warnt uns schon mal vor: Morgen wird es anstrengender. Denn bevor man in der Hansestadt Hamburg ankommt, muss man die Harburger Berge überqueren. In Anbetracht der zu erwartenden Anstrengung machen wir die Beine im Café in der Zevener Innenstadt noch mal lang. Viele Museen, Ausstellungen und das Kloster gibt es hier zu sehen. Doch nach einem Tag auf

37 Ringhotels sind im ADFC Die Ringhotels kooperieren mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC) – und das schon seit geraumer Zeit mit wachsendem Erfolg. Schließlich erfreut sich ein Kurzurlaub auf dem Fahrrad wachsender Beliebtheit. Unter dem Motto „Bett & Bike“ finden Sie im Internet unter www.ringhotels.de unter der gleichnamigen Rubrik 37 Ringhotels, die auch Mitglied im ADFC sind. Im Januar präsentierten beide Verbände ihre Angebote auch auf der Messe CMT unter dem Motto „Fahrrad und Erlebnisreisen“, einer Kategorie zu der auch die Ringhotels-Rundreise von Bremen nach Hamburg gehört. Infos zum beliebten Radfernweg Hamburg-Bremen finden Sie auch im Internet unter www.radfernweg-hamburg-bremen.de

34 | Trend & Tradition

dem Rad haben wir wenig Lust auf geschlossene Räume. Der Abend ist lau und ganz leicht liegt schon der Geruch von Salz in der Luft. Hamburg und die See sind von hier genau noch 86 Kilometer entfernt.

Von Zeven nach Ahrensburg Die zweite Etappe ist mindestens genauso abwechslungsreich wie die Strecke von Bremen nach Zeven. Für eine erste Rast lassen wir uns an der Wassermühle in Kuhmühlen nieder. Der Mühlenteich glitzert in der warmen Vormittagssonne, es liegt eine große Ruhe über den Wiesen und Feldern der Geest. Mit hochgekrempelten Hosen waten wir bis zu den Knien in den Mühlteichen. Rund um die alte Mühle liegen wunderschöne alte Fachwerkhäuser. Hintergründe zum Leben und Arbeiten in diesem idyllischen Landstrich gibt es ein paar Kilometer weiter das Handwerkermuseum Sittensen, das in einer ehemaligen Wassermühle untergebracht ist. Als besonderes Naturhighlight gilt das einige Kilometer entfernte Tister Bauernmoor. Zu Fuß oder per Moorbahn geht es zum Aussichtsturm, wo im Frühjahr und Herbst Schwärme von Kranichen rasten. Wir aber wollen jetzt Strecke machen – durch Moor und Heide, die wellige Geestlandschaft, durch Wälder, vorbei an kleinen Flussarmen und Weihern und durch kleine idyllische Ortschaften. Es geht nun stramm auf die Harburger


reiseziele

Die Harburger Brücke markiert das Ende des Radfernwegs

Hamburg: Die Metropole an der Elbe lässt sich gut mit dem Fahrrad erkunden

Berge zu, die gerade einmal 155 Meter hoch sind. Trotzdem war für uns ein abwechslungsreiches Erlebnis. Am nächsgeht das Auf und Ab in die Beine. Wir fahren zu den so geten Morgen steigen wir in den Zug zurück nach Bremen. nannten „Schwarzen Bergen“, dem nördlichen Ende des HöEtwa auf der Hälfte der Strecke sieht man kleine schwarze henzugs. Die Landschaft ist dort für norddeutsche Punkte, die sich langsam durch das flache Land bewegen. Verhältnisse ziemlich zerklüftet, aber genau deshalb sehr Das können nur Radfahrer mit Rückenwind sein. Unserem reizvoll. Hier gibt es auch einen beliebten Wildpark, der eine Zug macht der Gegenwind ja nichts aus. Sarah Kuttin große Zahl europäischer Tiere beheimatet: Bären, Wölfe, Luchse – alles natürlich Bergbewohner. Wir sind nun fast am Ziel. Wir sind im Hamburger Stadtteil Harburg angelangt und fahren auf der Zielgeraden, einer alten Handelsstraße auf die alte Harburger Elbbrücke zu. So müssen sich die damaligen Hanseaten gefühlt haben, die sich dem ehrwürdigen Auf dem Radfernweg Hamburg-Bremen führt die Tour, die die zwei bekanntesten Hanse„Venedig des Nordens“ noch zu Pferd gestädte des Nordens miteinander verbindet, von Bremen über Zeven nach Hamburg. Die nähert haben.

Ringhotels-Rundreise: Zwei Hansestädte per Rad

Mit dem Rad durch Hamburg Hamburg ist eine pulsierende Metropole, eine Stadt für Kunst und Kultur, eine Stadt mit einem legendären Nachtleben – und eine Stadt, die sich durchaus auch mit dem Rad erkunden lässt. Dank unserer Räder sind wir flexibel und entdecken zwischen Michel, der alten (neuen) Speicherstadt und der Reeperbahn eine Vielzahl charmanter Ecken und Straßen. Vom Hauptbahnhof sind es nochmals 21 Kilometer bis zum Ringhotel Ahrensburg. Nach beinahe zehn Stunden auf dem Fahrrad sehnen wir uns jetzt nach einer warmen Dusche, einem guten Essen und einem Bett. Zwei Tage auf dem Fahrrad – das

Rundreise wird in zwei Varianten angeboten. Tour 1 beinhaltet zwei Übernachtungen inklusive Frühstücksbuffet und 3-Gang-Menü – je eine im Ringhotel Munte am Stadtwald in Bremen, wo sie auch den Wellnessbereich „beautyfit“ nutzen können, sowie im Ringhotel Paulsen in Zeven. Von Hamburg geht es ohne Übernachtung wieder zurück nach Bremen. Preis pro Person im Doppelzimmer: ab 149,50 Euro, im Einzelzimmer: ab 199,50 Euro. Tour 2 beinhaltet darüber hinaus eine zusätzliche Übernachtung im Ringhotel Hamburg-Ahrensburg garni. Preis pro Person im Doppelzimmer: ab 197 Euro, im Einzelzimmer: ab 275,50 Euro. Tägliche Anreise nach Voranmeldung möglich. Verlängerungsnacht oder Halbpension auf Anfrage. Buchbar zu den vorgeschlagenen Varianten oder umgekehrt. Sollten Sie mit dem Auto anreisen, so können Sie dies kostenfrei im Ringhotel Munte parken. BREMEN RINGHOTEL MUNTE AM STADTWALD Tel. 04 21/22 02-0, Fax 04 21/22 02-6 09 E-Mail: BremenMunte@ringhotels.de

AHRENSBURG RINGHOTEL HAMBURG-AHRENSBURG GARNI Tel. 0 41 02/5 15-60, Fax 0 41 02/5 15-6 56 E-Mail: Ahrensburg@ringhotels.de

ZEVEN RINGHOTEL PAULSEN Tel. 0 42 81/9 41-0, Fax 0 42 81/9 41-42 E-Mail: Zeven@ringhotels.de

RESERVIERUNGEN: Tel. 0 89/45 87 03-20, Fax 0 89/45 87 03-31 E-Mail: info@ringhotels.de www.ringhotels.de

Trend & Tradition | 35


Lesetipp

Planet Hotel Zahlreiche Autoren haben Hotels als Schauplätze für ihre Geschichten gewählt, denn hier können zu jeder Zeit und so ziemlich an jedem Ort die ungewöhnlichsten Menschen einander begegnen. Es gibt aber auch Autoren, die sich auf die Suche nach dem wahren Wesen des Hotels begeben haben oder Hotels an außergewöhnlichen Orten aufsuchten und dabei manchmal mehr über sich selbst erfuhren. Das Hotel ist ein ebenso alltäglicher wie magischer Ort. Wo sonst treffen Menschen mit unterschiedlichsten Charakteren, Herkunft und Zielen aufeinander? Das Hotel ist oftmals ein Transitorium, eine Durchgangsstation, wo sich verschiedene Lebenslinien unversehens kreuzen. Für andere ist das Hotel möglicherweise sogar eine Endstation, wo sie ihre letzte Zeit verbringen. Meist ist das Hotel aber einfach nur ein Ort, wo viele Menschen auf ihren Reisen Station machen. Ein faszinierender Ort voller Geschichte und Geschichten, der nach ganz eigenen Regeln und Ritualen funktioniert. Ein Hotel ist deshalb fast immer mehr als bloß ein Haus mit vielen Zimmern, wo man sich als Fremder für eine oder mehrere Nächte gegen Geld einen Schlafplatz sichern kann. Nicht umsonst übt das Hotel auch auf Schriftsteller schon seit jeher eine besondere Faszination als Synonym für schicksalhafte Zusammentreffen aus. Oder dient als literarische Bühne, auf der sich die unterschiedlichsten Geschichten erzählen lassen. Die Lesetipps in dieser Ausgabe stellen ein bunte Mischung aus Romanen, Ratgebern und Reiseführern dar, die alle eines gemeinsam haben: Ohne ein Hotel in einer Haupt- oder tragenden Nebenrolle hätten diese bekannten und weniger bekannten Komödien, Tragödien und essayistischen Betrachtungen nicht geschrieben werden können. Sarah Kuttin

36 | Trend & Tradition

Vicki Baum „Menschen im Hotel“

Joseph O`Neill „Niederland“

Vier Tage und vier Nächte in einem Luxushotel im Berlin der Goldenen Zwanziger Jahre sind der Schauplatz für diesen Jahrhundertroman, der zu Unrecht in Vergessenheit geratenen Schriftstellerin Vicki Baum. Die Starautorin der Weimarer Republik, die später in die USA emigrierte, lässt das Schicksal in ihrem Gruppenroman „Menschen im Hotel“ eine Handvoll Menschen zusammenführen. Mit Witz und Poesie legt sie die Sehnsüchte und Widersprüche, die inneren und äußeren Konflikte ihrer Protagonisten auf eine Art frei, die Schule machte. Der Roman war so erfolgreich, dass er gleich mehrfach verfilmt (unter anderem 1932 von Edmund Goulding mit Greta Garbo) und sogar für den Broadway adaptiert wurde. Ein bis heute lesenswerter Klassiker. (Verlag Kiepenheuer & Witsch)

Das Chelsea-Hotel in New York ist ein legendärer Hort für Exzentriker. Auch die Hauptfigur des Romans, der holländische Bankier Hans van den Broek, lebt in diesem Hotel. Man schreibt das Jahr 2002. Die Stadt ist von den Terroranschlägen im Vorjahr in ihren Grundfesten erschüttert, ein Zustand, der auch auf das Innenleben des Emigranten aus Holland zutrifft. Er ist einsam, obsessiv und krank vor Heimweh. Doch dann macht er eine Begegnung, die sein Leben verändern wird. „Niederland“ stammt aus der Feder des irisch-türkischstämmigen Schriftstellers Joseph O`Neill und wurde 2009 mit dem PEN/Faulkner Award for Fiction ausgezeichnet. Es ist ein kluger Roman über Heimat und Fremde und nicht zuletzt eine Hommage an den Facettenreichtum der Stadt New York. (Rowohlt Verlag)


Lesetipp

Joseph Roth „Hotel Savoy“

John Irving „Das Hotel New Hampshire“

Max Scharnigg „Hotel Fatal“

Thomas Mann „Tod in Venedig“

Bettina Kowalewsky „Crazy Hotels“

In dem weltberühmten Roman des österreichischen Schriftstellers Joseph Roth erzählt der Kriegsheimkehrer Gabriel Dan eine Geschichte seiner Zeit. Der Roman spielt im Sommer 1919 in dem altehrwürdigen, aber heruntergekommenen Hotel Savoy in Lodz. Die aus den Fugen geratene Welt nach dem Ersten Weltkrieg findet in dem Riesenhotel mit seinen 864 Zimmern und seinen Bewohnern einen Spiegel. Unter den Gästen unterschiedlichster Couleur entwickelt sich ein Beziehungsgeflecht, das am Ende durch die Handgranate eines Revolutionärs jäh auseinandergerissen wird. Das Hotel geht, stellvertretend für die soeben untergegangene Weltordnung, in Flammen auf. Übrigens: Das im Roman beschriebene Hotel Savoy gibt es noch heute in Lodz. (Verlag Kiepenheuer & Witsch)

John Irvings „Das Hotel New Hampshire“ ist der wohl bekannteste Roman des amerikanischen Bestsellerautors. In dem Epos wird die Geschichte der Familie Berry und den drei Hotels erzählt, die diese vom Schicksal gebeutelte Familie in den USA und Europa zur Blüte bringen will. Es ist dies eine Geschichte vom Suchen und Finden dreier Generationen zwischen den 40er und 70er Jahren des 20. Jahrhunderts, die ebenso komisch wie tragisch ist. Alle Familienmitglieder träumen einen Traum, etwa den vom besten Hotel, der jedoch nie Wirklichkeit wird. Aber am Ende werden die meisten trotzdem glücklich – jeder auf seine Art. Das 1981 veröffentliche „Hotel New Hampshire“ gilt bis heute als eines von Irvings Meisterwerken. (Diogenes Verlag)

Wer glaubt, dass das Leben im Hotel irgendwie einfacher und bequemer ist, den belehrt Max Scharnigg eines Besseren. Der Münchner Journalist weiß, wovon er schreibt. Schließlich verbringt er seine Wochenenden bevorzugt in interessanten Hotels. Als passionierter Gast weiß er um die Tücken des Frühstücks im Bett, um die Geheimnisse der Minibar und um die Ecken und Kanten von Leintüchern und Toilettenpapier. Mit feinem Humor beschreibt er seine Erlebnisse, die gerade für Vielreisende eine charmante und unterhaltsame Reiselektüre mit Wiedererkennungswert ist. Denn im „Hotel Fatal“ hat garantiert jeder schon einmal eine Nacht verbracht. (Herder Verlag)

Die letzte Reise jedes Menschen führt in den Tod. Auch die Hauptfigur in Thomas Manns weltberühmter Novelle „Tod in Venedig“, der alternde Schriftsteller Gustav von Aschenbach, tritt diese Reise an. Der Tod erscheint ihm auf seiner Reise nach Venedig in vielerlei Gestalten, doch von Aschenbach kann ihn nicht wahrnehmen. Sein Leben endet schließlich im Liegestuhl auf der Terrasse eines Hotels am Lido, während er den Knaben Tadzio im Meer beobachtet – die Liebe seines Lebens. „Tod in Venedig“ ist ein morbides Meisterwerk, die Geschichte des inneren und äußeren Niedergangs, die auch nach hundert Jahren nichts von ihrer Faszination verloren hat. Luchino Visconti hat es 1971 kongenial verfilmt, Benjamin Brittens gleichnamige Oper wurde 1973 uraufgeführt. (Fischer Taschenbuch Verlag)

Doppelzimmer, Dusche und Frühstücksraum – solche Hotels interessieren die Reisejournalistin Bettina Kowalewsky nicht. Sie hat sich auf die Suche nach den außergewöhnlichsten Schlafstätten der Welt begeben und dabei unglaubliche Entdeckungen gemacht. Warum auch nicht in einem Weinfass am Rhein oder in einem Schweizer Gefängnishotel übernachten, in dem man beim Einchecken zum Zimmerschlüssel gestreifte Anzüge erhält? Warum nicht in der Krone eines Baumes in Südafrika oder im Cockpit eines alten Flugzeugs in Neuseeland eine Nacht verbringen? Bettina Kowalewsky hat den Schlaf zum Erlebnis erhoben. Ob man in einer Kugel unter Wasser von neugierigen Fischen beäugt ein Auge zumachen kann, ist allerdings eine andere Frage. (Christian Brandstätter Verlag)

Trend & Tradition | 37


Die Kunst des Bogenschießens erlebnis Vor rund 15.000 Jahren fertigte der Mensch den ersten Bogen, um damit auf die Jagd zu gehen. Aus dem einfachen Werkzeug im Überlebenskampf ist heute ein hochmodernes Sportgerät geworden. Doch das Ziel ist immer noch dasselbe – ins Schwarze zu treffen.

38 | Trend & Tradition


erlebnis

Von der Antike bis ins Mittelalter wurde der Bogen für die Jagd und den Kampf genutzt – seit der Ablösung durch Feuerwaffen hat sich das Bogenschießen zur olympischen Sportart mit modernen Hightech-Bögen entwickelt

D

en Bogen zu spannen, den Pfeil ruhig anzulegen und das Ziel damit zu treffen, ist eine Kunst, die schon Homer in seiner „Odyssee“ zu schätzen wusste. Nicht umsonst stellt Odysseus Frau Penelope die vielen Freier, die sie 20 Jahre nach dem Aufbruch ihres Gatten gen Troja endlich als Braut gewinnen wollen, auf die Probe: Mit dem mächtigen Bogen des vermeintlich verschollenen Königs von Ithaka sollen sie einen Pfeil durch die Löcher von zwölf hintereinander aufgestellten Äxten schießen. Doch keiner der Prahlhänse ist Manns genug und so gibt sich der als Bettler verkleidete Odysseus seinen Gegnern durch einen gezielten Schuss zu erkennen. Anschließend bringt er gemeinsam mit seinem Sohn Telemach die Freier, die jahrelang Odysseus‘ Hab und Gut verprasst haben, mit Hilfe des Bogens zur Strecke.

Kraft und Konzentration Kraft ist auch heute noch erforderlich, um den Bogen zu spannen, aber moderne Bögen erlauben eine punktgenaue Einstellung der zum Spannen erforderlichen Zugkraft, so dass Anfänger nicht überfordert werden. Könner werden dagegen ganz schön belastet: So zieht und hält der Schütze mit einem 40 lbs Bogen pro Schuss etwa 18 Kilogramm. Bei einem Wettkampf nach den Regeln der Internationalen Föderation der Bogenschützen (FITA) werden 144 Pfeile geschossen. Die erforderliche Zugkraft für das Schießen Pfeile beträgt fast 2,6 Tonnen! Doch Kraft und Ausdauer allein machen noch keinen guten Bogenschützen aus. Entscheidend ist die Konzentration, um die farbigen Zielscheiben auf unterschiedliche Entfernungen von 90, 70, 50 und 30 Metern zu treffen. Denn der gelbe Zielkreis in der Mitte, für den es die Höchstwertung von 10 Punkten gibt, hat mit 12 Zentimetern Durchmesser gerade einmal die Größe einer Espresso-Untertasse. Die Schulung der Konzentration beim Bogenschießen war wohl auch der Hauptgrund für das Trainer-Duo Klinsmann/Löw, die deutschen Fußballnationalspieler zwei Tage vor dem mittlerweile legendären Viertelfinalspiel gegen Argentinien bei der WM 2006 zu einer Übungseinheit auf den Bogenschießplatz zu schicken. Dort stellten sich die WM-Helden zwar weniger geschickt an, dafür behielten sie anschließend im Elfmeterkrimi gegen die Gauchos aber die Nerven. Wie alt der Umgang mit Pfeil und Bogen ist, zeigen beispielsweise die Felsmalereien im Tassili n’Ajjer, einer Ge-

birgskette in der Sahara in Südost-Algerien. Sie gehören mit einer Datierung auf über 6.000 v.Chr. zu den ältesten Abbildungen von Jagdszenen mit Pfeil und Bogen, die erhalten geblieben sind. Berühmt sind auch die altägyptischen Reliefs, die etwa die Pharaonen Ramses II. und Tutanchamun bei der Jagd auf Löwen zeigen. Dank zahlreicher Verfilmungen lebt auch die Geschichte von Robin Hood, dem Rebell aus dem Sherwood Forest, bis heute fort. Sein Duell auf dem Schießplatz mit dem verhassten Sheriff von Nottingham ist legendär. Bis heute wird ein Schuss, bei dem ein Pfeil einen im Ziel steckenden Pfeil in der Mitte spaltet, als Robin-Hood-Schuss bezeichnet. Zum Gesetzesbrecher machten sich Robin Hood und seine Gesellen jedoch nicht nur wegen ihrer Raubzüge gegen die Reichen, sondern auch durch die Jagd. Denn im frühen Mittelalter war es ein mit hohen Strafen geschütztes Privileg der Adeligen, mit Pfeil und Bogen Rotwild nachzustellen. Doch nicht nur aus der Jagd, auch aus dem Kriegswesen war der Bogen lange nicht wegzudenken. Wegen ihrer großen Zahl waren etwa die persischen Bogenschützen gefürchtet. Vor der Schlacht am ThermopylenPass im Jahr 480 v. Chr. drohte der persische Heerführer Hy- Der legendärste Bogenschütze der Filmgedarnes den griechischen Ver- schichte: Robin Hood (Russel Crowe, 2010) teidigern, er werde solche Wolken von Pfeilen auf sie herunter prasseln lassen, dass davon die Sonne verfinstert würde. Ihre tollkühne Antwort, dass sie dafür dann im Schatten kämpfen können, half den tapferen Spartanern am Ende nichts. Tausend Jahre später, zu Zeiten der Völkerwanderung, galten die byzantinischen Bogenschützen des Feldherrn Belisar als unbezwingbar. Während des Hundertjährigen Krieges zwischen England und Frankreich vertraute der junge englische König Heinrich V. 1415 ganz auf seine mit Langbögen ausgerüsteten

Trend & Tradition | 39


erlebnis

Mittelalterliche Darstellung der Schlacht von Azincourt (1415), in der die Engländer unter König Heinrich V. dank ihrer Langbögen ein französisches Ritterheer besiegten

Schützen, um den Thron in Paris zu erobern. Bei Azincourt in der Nähe von Arras stürmte eine Übermacht von französischen Rittern siegessicher gegen die englischen Invasoren an und damit ins Verderben. Denn die mit Langbögen abgeschossenen Pfeile erreichten eine viel höhere Geschwindigkeit als ihre Vorläufer und durchschlugen die bis dahin unverwundbaren Rüstungen. Erst die Erfindung des Schießpulvers und der ersten einfachen Schusswaffen, den so genannten Arkebusen, machte den Bogen im Laufe des 15. und 16. Jahrhunderts auf dem Schlachtfeld obsolet.

Bogenschießen – mehr als ein Sport Geblieben ist dagegen das Bogenschießen als sportliche Disziplin. Dabei werden drei verschiedene Bögen verwendet. Der klassische Langbogen wird heute vornehmlich beim so genannten Feldbogenschießen verwendet. Dabei wird auf Zielscheiben geschossen, die entlang eines Feldparcours aufgestellt werden. Wie beim Golfen laufen die Schützen über den Parcours und schießen auf Zielscheiben, deren Entfernung nur zum Teil bekannt ist. Dabei können die Zielscheiben auch bergauf oder bergab stehen, was der Schütze beim Zielen beachten muss. Eine dem Feldbogenschießen ähnliche Variante ist das so genannte 3D-Schießen. Die Schützen laufen einen vorgegebenen Pfad durch die Natur, bei dem Ziele in Form von Schaumstofftieren aufgestellt sind. In der Regel sind diese Pfade mehrere Kilometer lang und bieten 28 verschieden große Ziele – vom ausgewachsenen Hirsch über Fuchs und Wildschwein bis zu einem kleinen Hasen. Auf jede Attrappe dürfen bis zu drei Pfeile geschossen werden, wobei es die meisten Punkte für Treffer im Bereich von Herz und Lunge

40 | Trend & Tradition

des Tieres gibt, während Treffer an anderen Stellen niedriger bewertet werden. Der besondere Reiz dieser Form des Bogenschießens liegt neben dem sicheren Schießen in der oftmals sehr ausgedehnten Wald- und Bergwanderung. Dann ist auch Kondition gefragt, um nach einem anstrengenden bergauf führenden Waldpfad sicher und ruhig zu zielen und die Pfeile in das Ziel zu bringen. Ein weiterer Reiz solcher Pfade besteht darin, dass der Schütze wie bei einer echten Jagdsituation die Entfernung selbst schätzen muss. Weil die Pfeile mal stehend, kniend oder liegend und auch durch Astgabeln hindurch, von Hochständen herab oder Hänge hinauf geschossen werden müssen, benötigt der Schütze etwas Erfahrung, um erfolgreich zu sein. Wesentlich moderner als der klassische Langbogen ist der Recurve-Bogen, der aus einem Mittelteil aus Holz oder Metall besteht, an den die beiden Wurfarme befestigt werden. Die Stärke des Bogens lässt sich bei diesem Bogen optimal auf den Schützen einstellen, so dass mit zunehmendem Training größere Stärken gewählt werden können. Der Recurve-Bogen verfügt darüber hinaus über ein am Mittelteil befestigtes Visier und eine Pfeilauflage. Mit diesem Bogen wird auf allen großen Turnieren und bei den Olympischen Spielen geschossen. Der am weitesten entwickelte Sportbogen ist der Compound-Bogen, der den Kraftaufwand beim Schießen umkehrt. Denn während bei einem Lang- oder Recurve-Bogen der Kraftaufwand zum Ziehen der Sehne größer wird, je weiter der Bogen gespannt wird, verhält sich dies beim Compound-Bogen genau umgekehrt. Dank des Prinzips des Flaschenzuges ist der Kraftaufwand zu Beginn des Spannens größer als in der Zielphase, wenn der Bogen am weitesten gespannt ist. Da dies das Zielen deutlich erleichtert, werden mit dem Compound-Bogen zwar deutsche und internationale Meisterschaften ausgetragen, bei Olympia sind sie dagegen nicht zugelassen.

Kyudo – der Weg des Bogens Dass Bogenschießen mehr als ein Sport ist, zeigt Kyudo, die jahrhundertealte japanische Form des Bogenschießens. Übersetzt heißt es etwa soviel wie „Der Weg des Bogens“. Besonders auffällig ist der dafür verwendete asymetrische, rund 2,25 Meter lange Bogen, der weder über ein Visier noch


erlebnis

Schützen mit dem asymetrisch geformten Kyudo-Bogen

über eine Pfeilauflage verfügt. Beim Kyudo erfolgt das Schießen im Rahmen einer Zeremonie, die von den Samurai bei besonderen Anlässen vorgeführt wurde. Über acht

genau festgelegte Bewegungsphasen müssen Körperhaltung und -spannung präzise koordiniert werden. Diese Bewegungsabläufe zu beherrschen und zu verfeinern ist ein wesentliches Ziel des Übens. Wettkämpfe und Prüfungen dienen der Überprüfung des erreichten Niveaus. Das KyudoTraining verlangt vom Übenden ein hohes Maß an Aufmerksamkeit, Konzentration und innerer Ruhe, der Übungserfolg und die sichtbaren Fortschritte sind daher sehr unterschiedlich. Da es nicht nur auf Muskelkraft ankommt, sondern auch auf sensible Bewegungskoordination, ist Kyudo für Frauen ebenso geeignet wie für Männer. Beim Kyudo lernt der Schütze schnell, dass nicht Wille und Ehrgeiz zu vielen Treffern verhelfen, sondern Konzentration, Gelassenheit und beständiges Üben mit der richtigen Technik. Deshalb hat diese zeremonielle Form des Bogenschießens bis heute nichts von ihrem Reiz verloren. Christoph Neuschäffer

Ihre Ringhotels mit Angeboten zum Bogenschießen BAD BAYERSOIEN RINGHOTEL PARKHOTEL AM SOIER SEE Das Ringhotel Parkhotel am Soier See bietet zusammen mit der ICO GmbH – Impulse Company auf Anfrage Workshops im Bogenschießen an. BAD NEUENAHR RINGHOTEL GIFFELS GOLDENER ANKER Im Rahmen von Tagungen können Gästegruppen zum Bogenschießen mit Instrukteuren im nahe gelegenen Lennépark gehen. Preis: ca. 25 Euro pro Teilnehmer. Um Voranmeldung wird gebeten. GRASELLENBACH RINGHOTEL SIEGFRIEDBRUNNEN Der Verein Bowhunter Bergstraße e.V. bietet Gruppen von bis zu 7 Personen einen Wochenendkurs auf dem Hotelgelände an, alternativ kann auch auf dem Parcours des Vereins in Heppenheim (25 Minuten Autofahrt entfernt) geschossen werden. HERDECKE RINGHOTEL ZWEIBRÜCKER HOF Hoteldirektor Franz Heinrich Willemsen geht mit interessierten Gruppen ab 12 Personen auf Anfrage persönlich zum Bogenschießen. Preis pro Person: 8 Euro. HERSBRUCK RINGHOTEL LINDENHOF Bogenschieß-Profi Jan Kreissl von der Firma bow vision bietet Tagungsgruppen einen Einführungskurs zum intuitiven Bogenschießen an.

Ohne technische Hilfsmittel sollen die Teilnehmer ihre Aufmerksamkeit nicht auf das Material, sondern auf sich selbst richten. Das macht Bogenschießen zu einer guten Form des mentalen Trainings. Preis pro Person für zwei Stunden je nach Teilnehmerzahl 20 bzw. 16 Euro. JOACHIMSTHAL RINGHOTEL TAGUNGSZENTRUM SCHORFHEIDE Im Rahmen von Tagungen bietet das Ringhotel Tagungszentrum Schorfheide als Incentive unter anderem einen dreistündigen Wettbewerb im Bogenschießen an. Dieser findet unter der Anleitung von Indoor-Weltmeisterin Anette Tunn (www.pfeilflug.com) je nach Jahreszeit und Wetter draußen oder im Seminarraum (mit Laserbögen) statt. Dabei können die Teilnehmer mit unterschiedlichen Bögen oder sogar mit der Armbrust zunächst ihre Geschicklichkeit testen und dann entweder in Gruppen oder aber jeder für sich Punkte sammeln. Für Gruppen zwischen 10 bis 20 Personen, Preis: ab 10 Euro pro Stunde und Person. SPAROW RINGHOTEL GUTSHOF SPAROW Bei mehrtägigen Tagungen bietet der „Sparower Drei- bis Fünfkampf“ eine willkommene Abwechslung, bei dem sich die Teilnehmer unter anderem im Bogenschießen messen. Daneben bietet das Ringhotel Gutshof Sparow Bogenschießen in der Halle oder am nahem Drewitzer See bzw. im hoteleigenen Wald an. Nähere Informationen dazu auf Anfrage.

WALDECK RINGHOTEL ROGGENLAND In Waldeck können interessierte Gäste des Ringhotels Roggenland auf dem nahegelegenen Bogenschießplatz von der Schnupperstunde über Anfängerkurse bis hin zur Bogenjagd auf Tiernachbildungen in einem Waldparcours die verschiedenen Formen des Bogenschießens einzeln oder in Gruppen ausprobieren. BODENMAIS RINGHOTEL DOLCE VITA Der Bogenparcours in Bodenmais liegt in einer wunderbaren Naturlandschaft am Fuße des Silberberges. Dort können Interessierte Schnupperstunden oder einen zweistündigen Grundkurs im Robin Hood Bogenschießen auf dem großzügig angelegten Trainingsplatz absolvieren. Der Übungsplatz steht außerhalb der Öffnungszeiten für Events zur Verfügung. Das Ringhotel Dolce Vita bietet ab 349 Euro pro Person ein Arrangement inklusive 5 Übernachtungen im Superiorzimmer, Frühstücksbüffet und Abendessen im Rahmen der Halbpension in Kombination mit zahlreichen Outdoor-Aktivitäten an: je einem Schnupperkurs im Bogenschießen und Nordic Walking, Sommerrodeln am Silberberg und täglich morgendlicher Wassergymnastik und geführten Wanderungen an.

Trend & Tradition | 41


Parfum – die unsichtbare Verführung lebensart Düfte sind mächtige Zauberer, die unsere Gefühle unmittelbar ansprechen können. Kein Wunder, dass gute Parfumeurs zu allen Zeiten hoch im Kurs standen – auch wenn Parfum nicht immer so verwendet wurde wie heute. Aus der religiösen Gabe von einst ist längst selbst ein Kultobjekt geworden.

42 | Trend & Tradition


lebensart

B

lühender Flieder, Wildblumenwiesen, geschnittenes Gras oder trockenes Laub – ihr bloßer Duft bringt Erinnerungen an bestimmte Momente oder Erlebnisse, die uns Glück und gute Laune bereiten. Auf dieselbe Weise wie diese natürlichen Düfte können auch wohl komponierte Parfumkreationen betören und verzaubern oder für eine besondere Ausstrahlung sorgen. Nicht umsonst hat jeder Star, der etwas auf sich hält, von Sarah Jessica Parker über Paris Hilton bis hin zu David Beckham, für seine Fans einen Duft mit echtem Appeal im Angebot. Beim Umgang mit Düften ist allerdings Behutsamkeit angezeigt. Zu viel des Guten kann ebenso unangenehm auffallen wie schlechter Geruch. So viel ist klar: Düfte sind mächtig, denn keine andere Sinnesempfindung ist so eng an unser Gefühlsleben gekoppelt wie Gerüche. Das hat einen einfachen Grund, denn Gerüche und Gefühle sind in der gleichen Hirnregion angesiedelt, dem limbischen System. Es gehört entwicklungsgeschichtlich zu den ältesten Arealen unserer grauen Zellen und sorgte bereits in Urzeiten dafür, dass unsere steinzeitlichen Vorfahren zwischen Genießbarem und Ungenießbarem unterscheiden konnten. Dort entschied sich aber auch, welchen Mitmenschen sie so gut riechen konnten, dass sie mit ihm oder ihr fortan eine gemeinsame Höhle teilen wollten.

Erst kommt der Geruch, dann die Telefonnummer Ob wir jemanden gut riechen können oder nicht, entscheiden so genannte Pheromone. Diese Sexuallockstoffe auf der Haut kommunizieren miteinander, längst bevor es zum Austausch von Telefonnummern kommt. Sie sind das Zünglein an der Waage wenn es darum geht, ob wir unser Gegenüber sexy und attraktiv oder eher zum Weglaufen finden. Die Wirkung von Parfums hat viel mit diesen Lockstoffen zu tun. Dies gilt besonders für tierische Zutaten wie Moschus, Amber oder Zibet. Die aus Ausscheidungen von Moschushirschen, Walen oder Zibetkatzen gewonnenen Naturstoffe wirken besonders erotisierend. Sie werden heute größtenteils synthetisch in dafür spezialisierten Laboren hergestellt. Das garantiert den Schutz der bedrohten Tierarten, aber auch eine längere Haltbarkeit der Ingredienzien sowie ihre gute Verträglichkeit. Schließlich soll eine auf der Haut getragene Duftkreation im besten Fall die Persönlichkeit des Trägers oder der Trägerin auf harmonische Weise unterstreichen und nur angenehme, wenn nicht gar unvergessliche Gefühle wecken.

Die Lavendelfelder im Süden Frankreichs bilden eine der Grundlagen für die dort ansässige Parfumherstellung. In kleine Flacons abgefüllt, sind edle Parfums auch heute noch ein begehrtes Luxusgut

„Nasen“ nennen sich die Erfinder neuer Düfte schlicht, aber selbstbewusst. Sie sorgen mit ihren Kreationen für florierende Geschäftszweige von Edel-Couturiers wie Chanel und Yves Saint Laurent, klassischen Parfumeuren wie Guerlain und Patou oder auch Prominenten wie Heidi Klum oder Boris Becker. Jedes Jahr kommen etwa 200 neue Parfumkompositionen auf den Markt. Dabei sind gute Parfumeure, die Kunden auf Anfrage sogar einen Duft auf den Leib schneidern, rar. Das liegt nicht zuletzt daran, dass es kaum Ausbildungsstätten für diesen Beruf gibt. Die bekannteste ist die Versailler Schule Isipka, die deutsche Duftmetropole befindet sich im Weserbergland, im Städtchen Holzminden. In der Parfumeurschule des Duftherstellers Symrise, einem der Top Five weltweit, lernen handverlesene Eleven zwischen Kopf-, Herz- und Basisnoten zu unterscheiden und kreieren aus Rose, Geranie und Hyazinthe oder Ylang-Ylang, Vetiver oder Vanille ihre Düfte.

Trend & Tradition | 43


Jasminblüten, die wie Lavendel vor allem in Südfrankreich geerntet werden, sind der wichtigste Bestandteil des berühmten Parfumklassikers Chanel No 5

Dass die Suche nach einem neuen Duft für einen Parfumeur zur regelrechten Obsession werden kann, wusste auch Jean-Baptiste Grenouille, die Hauptfigur aus Patrick Süskinds Bestseller „Das Parfum“. Er wurde auf der Jagd nach dem perfekten Duft zum Serienmörder. Dabei hat das Parfum auch ohne literarische Ausformungen eine spannende Geschichte hinter sich. In den frühen Hochkulturen wurden ätherische Öle aus Blüten und Kräutern vor allem für religiöse Rituale zum Räuchern oder – wie bei den alten Ägyptern – in Form wohlriechender Salben und Öle zum Einbalsamieren ihrer verstorbenen Pharaonen verwendet. Aus diesen Bräuchen entwickelte sich auch der Name: das lateinische „per fumum“ bedeutet nichts anderes als „durch den Rauch“.

sich angeblich von danach duftenden Tüchern zum Dichten inspirieren und Richard Wagner bat in der Glockengasse sogar um Mengenrabatt. Heute werden Parfums von A bis Z durchkomponiert. Doch obwohl angeblich jede Frau nach „ihrem“ Duft sucht, sind es fünf Parfums, denen deutsche Damen am meisten vertrauen. Es sind die Düfte von Laura Biagotti, Esprit, Kölnisch Wasser, Tosca und Chanel No. 5. Dieser seit knapp 80 Jahren unveränderte Duft, für den aktuell die Schauspielerin Audrey Tatou wirbt, ist das erfolgreichste Parfum aller Zeiten. Die unsterbliche Marilyn Monroe zog es jedem Négligée vor. Ihr Ausspruch: „Zum Schlafen trage ich nur ein paar Tropfen Chanel No. 5“ sorgte in den 50er Jahren für einen Boom, der bis heute nicht zu bremsen ist. Dabei hielt es Marilyn wie viele Frauen vor und nach ihr – statt einem Lieblingsduft hatte sie natürlich mehrere im Schrank. So kann je nach Tageszeit, Stimmung und Anlass mal ein Duft mit frischer, frühlingshafter Note oder mit eher warm-erotisierender Note getragen werden.

Von 4711 bis Chanel No. 5 Die Grundlage für die heutigen Parfums legte der arabische Gelehrte Avicenna, dem im 10. Jahrhundert die Destillation ätherischer Öle aus Rosenblättern gelang. Sein Rosenöl wurde rasch ein Renner an den Höfen und in den Harems der Sultane. Kreuzritter brachten den betörenden Neue Düfte für unvergessliche Momente Duft nach Europa. So wurde über die Araber das Wissen Die Zeit, in der die Parfumhersteller einfach mit einer beüber die Duftessenzen in Spanien und Südfrankreich verkannten Persönlichkeit neue Kunden anlocken konnten, breitet. Die provencalische Stadt Grasse entwickelte sich scheint vorbei zu sein. Der „Celebrity-Trend“, der Massenzum Zentrum der Duftherstellung. Hier wurden die Techverkauf von Parfum mit prominenter Unterstützung, ebbt niken der so genannten Enfleurage und Destillation ab. Zu viele neue Produkte sorgten in den letzten Jahimmer weiter perfektioniert. Aus Wein gelang es den ren für eine regelrechte Inflation. Getreu dem Motto Parfumeuren, reinen Alkohol zu destillieren, der eine Coco Chanels, dass Luxus nicht das Gegenteil von wichtige Grundlage für die Herstellung von Parfüm Armut, sondern das von Gewöhnlichkeit ist, konzendarstellt. So waren schließlich auch die Eurotrieren sich die Dufthersteller daher wieder auf päer fähig, Duftwässer herzustellen – lange exklusive Premiumdüfte in kostspieliger Vernach den Chinesen und Arabern. packung. Wie etwa den lieblich-femininen Philipp August von Frankreich gründete Duft „Amour“ von Il Profumo, den warmen, fast 1190 die Gilde der Handschuh- und Parfümschon herbstlich-winterlichen Duft „Mandrameister, womit zum ersten Mal das Berufsgore“ von Annick Goutal oder die individuellbild des Parfumeurs begründet war. Im Jahr elganten Düfte „Etra“ und „Heliotrope“ von 1709 entwickelte Johann Maria Farina dann ETRO. Mag sein, dass der Mann, den eine Frau in der Kölner Glockengasse Nummer 4711 das mit edlem Parfum betört, sich schon bald nicht „Kölnisch Wasser“. Ein Duft, der rasch zum mehr an das Abendkleid erinnern kann, das sie Klassiker avancierte: Napoleon benutzte den Jedes Jahr kommen rund 200 getragen hat. Doch den Duft ihres Parfums Duft täglich zur Morgentoilette, Goethe ließ neue Düfte auf den Markt vergisst er nie. Anna Cavelius

44 | Trend & Tradition


RINGHOTELSCARD JOURNAL

1|2011

SonnenSeiten

Exklusive Angebote für Cardinhaber

Liebe Stammgäste, Sommerzeit ist Aktivzeit: ob Sie auf dem Edersee segeln, durch das ZweiTälerLand wandern oder um einen Riesenkrater radeln – mit uns bleiben Sie in Bewegung! Auch kulinarisch werden Sie diesmal selbst aktiv, z.B. bei einem vitalen Kurztrip ins Kraichgau oder bei einem exklusiven Kochevent im Allgäu. Natürlich dürfen Sie sich auch einfach zurücklehnen und sich an den regionalen Spezialitäten des Sommers erfreuen – vom Schwarzwald bis zur Ostsee. Lassen Sie es sich gut gehen! Ihre

Susanne Weiss Geschäftsführender Vorstand ARRANGEMENTS

Ganz wie Sie wünschen Individualität ist unsere Stärke. Erleben Sie die Ringhotels von ihrer ganz speziellen Seite. Wir wünschen Ihnen eine vergnügliche Qual der Wahl! 4 individuelle Angebote warten darauf, von Ihnen erlebt zu werden.

„Harzer Woche“ Ringhotel Zum Harzer, Clausthal-Zellerfeld Telefon (0 53 23) 9 50-0 clausthal@ringhotels.de

NEU

Der Name verrät es: Das Ringhotel Zum Harzer lebt seine Region in allen Facetten. Das Haus ist idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Radtouren, denn die Wege starten direkt vom Hotel. Das Oberharzer Wasserregal, seit 2010 UNESCOWeltkulturerbe, liegt auch nur wenige Kilometer entfernt und lädt zum Erkundschaften ein. • 7 Übernachtungen inkl. reichhaltigem Frühstücksbuffet

„Rote Rosen – Auf den Spuren der ARD Erfolgs-Telenovela“

„Mecklenburgische Entdeckungen“

Ringhotel Kunsthotel Residenz, Lüneburg NEU Telefon (0 41 31) 7 59 91-0 lueneburg@ringhotels.de

Ringhotel Gutshof Sparow, Sparow Telefon (03 99 27) 7 62-0 NEU sparow@ringhotels.de

Lüneburg, eine Stadt mit langer Geschichte, wunderschönen Backsteinhäusern, romantischen Innenhöfen und dennoch jungem Flair. Nicht umsonst hat die ARD die charmante Hansestadt als Drehort für die Telenovela „Rote Rosen“ ausgewählt. Bei Ihrer Stadtführung werden Sie die ein oder andere Kulisse sicher wieder erkennen… • 1 Willkommensgetränk

Entschleunigen Sie auf 1 PS und lassen Sie sich bequem durch die 1000-jährige Kaiserstadt kutschieren. Vorbei an Türmen, Toren und Fachwerkhäusern erfahren Sie Wissenswertes über die mittelalterliche Stadt, z.B. dass Kaiser Karl IV. bereits im 14. Jahrhundert seinen Nebensitz in Tangermünde hatte.

• 1 Willkommensgetränk

• 2 Übernachtungen inkl. Schlemmerfrühstück

• 1 Flasche Rieslingsekt (0,75 l) & Obstkorb zur Begrüßung auf dem Zimmer

• 1 kleines „Rote Rosen“- Überraschungsgeschenk auf dem Zimmer

• 1 Eintritt ins Oberharzer Bergwerksmuseum

• 2 Übernachtungen inkl. reichhaltigem Frühstücksbuffet

• 1 Eintritt ins Spielcasino Bad Harzburg

• 1 „Rote Rosen“- Menü (3-Gang)

• 2 Candle-Light Dinner (4-Gang) mit korrespondierenden Weinen

• Nutzung der Sauna und 20 % Rabatt für das Solarium

• 1 Stadtführung durch Lüneburg

• 1 Kutschfahrt durch unser Revier

• Leihbademantel

• Leihbademantel

• Kostenloses W-Lan auf den Zimmern

• Nutzung von Sauna und Dampfsauna

• Nutzung von Schwimmbad, Sauna, Dampfbad, Whirlpool, Erlebnisdusche und Tecaldarium

50 Extra-Ringe

Arrangementpreis pro Person im DZ ab € 129,00 / im EZ ab € 159,00 50 Extra-Ringe

Ringhotel Schwarzer Adler, Tangermünde Telefon (03 93 22) 9 60 tangermuendeadler@ringhotels.de

In der reizvollen Landschaft der mecklenburgischen Seenplatte, inmitten des Naturparks Nossentiner/Schwinzer Heide, bietet das Ringhotel beste Voraussetzungen für einen Kurzurlaub. Bereits auf dem Gutshof gibt es einiges zu entdecken: über eine Brücke gelangt man zur Kapelle und über den Obstgarten zu den neu erbauten Landhäusern.

• 7 Abendessen (3-Gang)

Arrangementpreis pro Person im DZ € 299,00 / im EZ € 339,00 (inkl. Kurtaxe)

„Kutschfahrt ins Glück“

• 2 Übernachtungen inkl. reichhaltigem Frühstücksbuffet

• 1 Begrüßungscocktail

• 1 Kutscher-Menü (4-Gang) im Kutscherstübchen am Anreisetag • Kutschfahrt durch die 1000-jährige Kaiserstadt (Dauer ca. 1 Stunde) • Nutzung von Sauna und Dampfbad Arrangementpreis pro Person im DZ € 164,00 / im EZ € 194,00 50 Extra-Ringe

Arrangementpreis pro Person im DZ € 199,00 / im EZ € 214,00 50 Extra-Ringe

SonnenSeiten | 45


ARRANGEMENTS

Kochkünstler erleben – Tafelfreuden geniessen Ob internationale Spezialität oder regionale Besonderheit – die Ringhotels Kochkünstler machen Ihren Besuch garantiert zum kulinarischen Erlebnis und manchmal sogar zum spannenden Event!

„Genießerwochenende mit Kochsafari“ Ringhotel Parkhotel am Soier See, Bad Bayersoien* Telefon (0 88 45) 1 20 badbayersoien@ringhotels.de

„Kulinarische Woche“ Ringhotel Goldener Knopf, Bad Säckingen* Telefon (0 77 61) 5 65-0 badsaeckingen@ringhotels.de

NEU

Haben Sie sich schon mal mit Ökotrophologie befasst oder sogar mit einer Ökotrophologin gekocht? Im Ringhotel in Bad Bayersoien können Sie dies ausprobieren und dabei viel Wissenswertes über die gesunde, mediterrane Küche und die werterhaltende Zubereitung von Speisen erfahren.

Die Nähe zu Frankreich verleiht der gehobenen, regionalen Küche des Ringhotels Goldener Knopf einen französisch-mediterranen Einschlag und seinem Restaurant den Namen „Le Jardin“. Der exklusive Blick auf den Rhein und auf Europas längste gedeckte Holzbrücke bringt die Gäste bei einem edlen Tropfen Wein in Urlaubsstimmung.

• Anreise an jedem 1. Freitag im Monat

• 1 prickelnder Aperitif zur Begrüßung

• 2 Übernachtungen im Landhauszimmer inkl. Wellness-Verwöhnpension (Guten-Morgen-Buffet, Brotzeitsackerl oder Imbiss sowie Abendessen)

• 5 Menüs (3-Gang)

• 1 Menü (4-Gang) oder Themenbuffet im Spezialitätenrestaurant am Anreiseabend

• 7 Übernachtungen inkl. reichhaltigem Sekt-Frühstücksbuffet

„Schleswiger Gourmetreise“

Ringhotel Winzerhof, Rauenberg* Telefon (0 62 22) 9 52-0 rauenberg@ringhotels.de

Ringhotel Waldschlösschen, Schleswig Telefon (0 46 21) 38 30 schleswig@ringhotels.de

Gesunde Ernährung – auch im Urlaub ein immer gefragteres Thema. Das Ringhotel Winzerhof hat seine MenüAuswahl genau darauf abgestimmt und an die Bedürfnisse ernährungsbewusster Gäste angepasst. Gestärkt mit einem Vitamindrink, bietet die umliegende Landschaft beste Voraussetzungen für Ihren sportlichen Ausgleich.

Schlemmen Sie sich durch die Regionalitäten Schleswig-Holsteins: Die Nähe zur Kieler Bucht und die angrenzende Lage zum Pöhler Gehege sind die besten Voraussetzungen für eine köstliche Komposition aus Fisch & Wild! • 2 Übernachtungen inkl. reichhaltigem Frühstücksbuffet

• 1 Obstkorb auf dem Zimmer

• 1 Menü (3-Gang) am ersten Abend

• 2 Übernachtungen inkl. reichhaltigem Frühstücksbuffet

• 1 Gourmet-Menü (5-Gang) mit heimischen Spezialitäten aus Wald und Meer am zweiten Abend inkl. korrespondierender Weine

• 1 Vitamindrink

• 1 Menü (4-Gang)

• 2 ernährungsbewusste FitnessMenüs (4-Gang)

• 1 Gourmet-Menü (5-Gang)

• 1 Leihbademantel

Arrangementpreis pro Person im DZ ab € 599,00 / im EZ ab € 659,00

• 1 Wertmarke für das Solarium

• Nutzung des Wellnessbereiches mit Schwimmbad, verschiedenen Saunen und Whirlpool

• Nutzung der hoteleigenen Freizeitmöglichkeiten und des Fitnessraumes

Arrangementpreis pro Person im DZ € 239,00 / im EZ € 279,00

• 1 Teilnahme am Kochkurs am Samstag

(Preise zzgl. Kurtaxe; bei Buchungen für die Monate April und Juli übernimmt das Ringhotel die Kurtaxe)

Arrangementpreis pro Person im DZ € 245,00 / im EZ 285,00

*Restaurant mit Auszeichnung im Aral Schlemmer Atlas

*Restaurant mit Auszeichnung im Varta-Führer

„Vital & Aktiv“

50 Extra-Ringe

50 Extra-Ringe

Arrangementpreis pro Person im DZ € 194,00 / EZ nach Verfügbarkeit

• 1 kuscheliger Leihbademantel

50 Extra-Ringe

*Restaurant mit Auszeichnungen im Gault Millau, Feinschmecker, VartaFührer, „Der große Restaurant & Hotel Guide“ und Aral Schlemmer Atlas 50 Extra-Ringe

Ihre Ringe für einen guten Zweck Vielen Dank, dass Sie, liebe Ringhotelscard-Inhaber, unseren Spendenpartner Dachverband Clowns für Kinder im Krankenhaus Deutschland e.V. auch 2010 wieder so fleißig unterstützt haben. Zu den bereits gespendeten 5.555,55 € kamen zusätzlich noch 825,00 € von unserer Gewinnspielaktion auf der Messe ITB in Berlin sowie unserer Ringhotels Jahreshauptversammlung hinzu! Mit einer stolzen Summe von insgesamt 6.380,55 € konnten wir somit wieder vielen Kindern im Krankenhaus ein Lächeln ins Gesicht zaubern und den Heilungsprozess fördern. Scheckübergabe vor dem Servicebüro der Ringhotels in München: (v. li.) Elisabeth Makepeace, Vorsitzende des Dachverbands Clowns für Kinder im Krankenhaus e.V. mit Susanne Weiss, Geschäftsführender Vorstand der Ringhotels

46 | SonnenSeiten

Gutes tun kann so schön sein: Unterstützen Sie die Clowns auch weiterhin so fleißig mit Ihren RingeSpenden und erleichtern Sie somit den Kindern die schwere Zeit im Krankenhaus!


ARRANGEMENTS

Kochkünstler erleben – Tafelfreuden geniessen Ob internationale Spezialität oder regionale Besonderheit – die Ringhotels Kochkünstler machen Ihren Besuch garantiert zum kulinarischen Erlebnis und manchmal sogar zum spannenden Event!

„Schlemmer-Tage“

„Landpartie an der Ostsee“

Ringhotel Germanenhof, Steinheim-Sandebeck Telefon (0 52 38) 9 89 00 steinheimsandebeck@ringhotels.de

Ringhotel Fuchsbau, Timmendorfer Strand* Telefon (0 45 03) 80 20 timmendorf@ringhotels.de

„Kulinarische Konzertwochenenden“ NEU

„Erholung garantiert“

Ringhotel Bomke, Wadersloh* Telefon (0 25 23) 9 21 60 wadersloh@ringhotels.de

Ringhotel Residenz, Wittmund* Telefon (0 44 62) 88 60 wittmund@ringhotels.de Was gibt es Schöneres, als sich mal wieder so richtig verwöhnen zu lassen? Während Sie sich tagsüber an der nur 15 km entfernten Nordsee erfrischen, wird in der Küche bereits fleißig für Ihr Abendmenü geschnipselt. Und nach einer erholsamen Nacht bringt man Ihnen vor dem Sonntagsbrunch sogar noch Croissants ans Bett. Einfach himmlisch!

Mitten auf dem Land und doch nahe der Ostseeküste liegt der ehemalige Bauernhof, der sich zu einem Gasthaus mit Kolonialwarenladen und schließlich zu einem beliebten Hotel entwickelte. Für kulinarische Highlights sorgen frische Produkte aus der Region, die vom Küchenchef und seinem Team liebevoll zubereitet werden. Eine gute Partie …

Wenn man feine Köstlichkeiten in fünf Gängen und edle Tropfen zu musikalischen Klängen addiert und gleichzeitig den Alltagsstress für das Wochenende subtrahiert, dann kann als Ergebnis nur ein wahrer Hochgenuss herauskommen. Rechnen Sie ruhig nach …

• Obst und Mineralwasser auf dem Zimmer

• 2 Übernachtungen inkl. reichhaltigem Frühstücksbuffet

• 3 Übernachtungen inkl. regionalem Gourmet-Frühstücksbuffet mit Sekt

• 1 Gabel-Menü (5-Gang) inkl. korrespondierender Weine

• 2 Übernachtungen inkl. reichhaltigem Frühstücksbuffet am Samstag

• 1 rustikal-westfälisches Abend-Menü (3-Gang)

• 1 Holsteiner-Menü (3-Gang)

• 1 Konzert-Menü (3-Gang) inkl. Champagner-Aperitif

• 1 Teilnahme am großen Fischbuffet am Freitagabend

• 2 Gourmet-Abend-Menüs „Ostwestfalens leichte Küche“ (4-Gang) mit Champagner-Empfang

• 1 Steak-Menü oder Fischfondue im dazugehörigen Restaurant Reethus inkl. Shuttle-Service

• 1 Eintrittskarte für das Konzert im Museum Abtei Liesborn

• 1 Genießer-Menü (4-Gang) inkl. Aperitif am Samstagabend

• 1 Wanderkarte inkl. Insider-Tipps für den südlichen Teutoburger Wald oder Eintrittskarte in das Landesmuseum Kloster Dalheim

• Auf Wunsch: Leihfahrrad für einen Tag

Arrangementpreis pro Person im DZ € 298,00 / im EZ € 328,00

• 1 Croissant-Frühstück am Sonntagmorgen mit Kaffee/Tee auf dem Zimmer

Die traditionell-westfälische Küche, modern interpretiert und saisonal abgestimmt, sorgt sowohl bei Hotelgästen des Germanenhofs, als auch bei ortsansässigen Besuchern seit Jahren für Beliebtheit. Lassen auch Sie sich ein Feinschmecker-Menü zaubern und von den regionalen Gaumenfreuden begeistern. • 3 Übernachtungen im Komfort Landhauszimmer • 3 x Germanenhof-Frühstücksbuffet mit ländlichen, regionalen Spezialitäten

• Nutzung des Wellnessbereiches inkl. Leihbademantel und Saunatuch Arrangementpreis pro Person im DZ ab € 199,00 / im EZ ab € 229,00 50 Extra-Ringe

• 1 Gourmet-Menü (5-Gang)

• Nutzung von Sauna, Fitnessraum und Thermokabine Arrangementpreis pro Person im DZ ab € 199,00 / im EZ ab € 229,00 *Restaurant mit Auszeichnung im Aral Schlemmer Atlas 100 Extra-Ringe

• Anreise nur freitags an den ausgewiesenen Terminen

(Termine: 14.05. / 21.05. / 04.06. / 11.06. / 18.06. / 19.06.2011) *Restaurant mit Auszeichnungen im Gault Millau, Michelin-Führer, Feinschmecker, „Der große Restaurant & Hotel Guide“, Aral Schlemmer Atlas und im Varta-Führer, Michelin-Stern seit 18 Jahren 50 Extra-Ringe

• Anreise an jedem 2. und 4. Freitag im Monat • 1 Begrüßungspräsent

• 1 Teilnahme am Sonntagsbrunch ab 10.30 Uhr • Nutzung der Sauna und Dampfsauna • Late-Checkout bis 14 Uhr am Sonntag Arrangementpreis pro Person im DZ € 169,00 / im EZ € 190,00 (auch buchbar von Samstag auf Sonntag für € 94,50 im DZ) *Restaurant mit Auszeichnung im Aral Schlemmer Atlas 50 Extra-Ringe

Neue Reiseziele –

Verlockende Angebote ... Diese neun Ringhotels möchten sich bei Ihnen vorstellen – mit einem besonderen Extra für Ringhotelscard-Inhaber:

inge & 25 Extra-R nsgetränk e m 1 Willkom fenthalte für Au li 2011 bis 31. Ju

Ringhotel Altes Forsthaus, Ringhotel Tagungszentrum Ringhotel Kunsthotel Hardegsen Schorfheide, Joachimsthal Residenz, Lüneburg

Ringhotel Goldener Knopf, Ringhotel Zum Harzer, Bad Säckingen Clausthal-Zellerfeld

Ringhotel Der Romantik-Hof, Greetsiel-Krummhörn

Ringhotel Gutshof Sparow, Sparow

Ringhotel Ritzlerhof, Sautens/Österreich

Ringhotel Fuchsbau, Timmendorfer Strand

SonnenSeiten | 47


ARRANGEMENTS

Sport & Freizeit Wer Spaß am Sport hat, findet in dieser Rubrik passende Angebote, die uns in Bewegung halten. Schön, wenn dann noch ein Ringhotel in der Nähe ist, das den Freizeitgenuss vollkommen macht. Da heißt es „ab in die Natur und auf die Suche nach sportlichen Abenteuern“.

„Genusswandern im ZweiTälerLand“ Ringhotel Schwarzwald-Hotel Silberkönig, Bleibach Telefon (0 76 85) 7 01-0 bleibach@ringhotels.de Elztal und Simonswäldertal, zwei Täler im Herzen des Schwarzwaldes. Sie bieten – ausgestattet mit einem Lunchpaket – endlose Stunden zum Wandern und ein unvergessliches Naturerlebnis! Um den Genuss zu vollenden, erleben Sie anschließend kulinarische Gaumenfreuden bei einem Naturpark-Menü. • 1 Glas Sekt zur Begrüßung • 3 Übernachtungen inkl. reichhaltigem Frühstücksbuffet • 1 Naturpark-Menü (4-Gang)

lassen Sie sich Ihr Abendessen auf der idyllischen Seeterrasse oder im Kaminzimmer schmecken. • Alkoholfreier Begrüßungscocktail • 2 Übernachtungen mit reichhaltigem Frühstücksbuffet • 1 regionales Dinner (3-Gang) am ersten Abend • 1 Golf-Dinner (4-Gang) am zweiten Abend • Lunchpakete für die Golfrunde • 2 x Greenfee auf den Golfplätzen Lutzhorn und/oder Bissenmoor • Kuscheliger Leihbademantel • Nutzung von Schwimmbad und Sauna Arrangementpreis pro Person im DZ € 187,00 / im EZ € 227,00

• 2 abendliche Menüs (3-Gang) • 2 Lunchpakete pro Person

50 Extra-Ringe

• 1 Bildband von Hotelier Georg Birmelin „Elztal und Simonswäldertal – Unterwegs im ZweiTälerLand“, 1 Wanderkarte und 1 Silberkönig-Rucksack je Zimmer • Gästekarte Konus (freie Fahrt mit Bus, Bahn und Straßenbahn im mittleren und südlichen Schwarzwald, freier Eintritt in Museen und Bäder im ZweiTälerLand)

• 1 Empfangsdrink an der Kaminbar

„Von Krater zu Krater“

• 2 Übernachtungen inkl. Frühstücksbuffet

Ringhotel Zum Kreuz, Heidenheim-Steinheim Telefon (0 73 29) 96 15-0 heidenheim@ringhotels.de

• 2 Menüs (3-Gang) • VIP-Treatment (wechselnde saisonale Spezialitäten)

Ausgestattet mit Informationen und Tipps des Hotelchefs Hans Henner starten Sie nach einer Nacht im Ringhotel Ihre Radtour auf dem neu angelegten 64 km langen Rundradweg. Vom Steinheimer Meteorkrater geht es zum Nördlinger Riesenkrater, wo Sie zur Erholung einen „Übernachtungsstepp“ einlegen, bevor es am nächsten Tag wieder retour geht.

100 Extra-Ringe

„Sportlicher Dreiklang“ Ringhotel Sellhorn, Hanstedt Telefon (0 41 84) 80 10 hanstedt@ringhotels.de Hier können Sie sich nach Lust und Laune ausprobieren: Beweisen Sie sich beim Bogenschießen, durchqueren Sie die hügelige Landschaft mit dem Rad oder „walken“ Sie durch die Lüneburger Heide – Ihrer sportlichen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

• 3 Schlemmer-Menüs (3-Gang)

Ringhotel Bokel-Mühle am See, Bokel Telefon (0 41 27) 94 20 0 bokel@ringhotels.de

• Leihfahrrad mit Kartenmaterial • Nordic Walking in Norddeutschlands größtem Nordic Walking Parcours • Bogenschießen nach Verfügbarkeit • Nutzung der Bade- und Saunawelt

Natur im Doppelpack: Nach Ihrem Abschlag auf herrlichem Grün bietet Ihr Ringhotel unzählige Möglichkeiten rund um den hauseigenen See – z. B. Rudern, Radeln oder Relaxen. Anschließend

• Nutzung von Sauna und Fitnessraum Arrangementpreis pro Person im DZ € 147,00 / kein EZ-Zuschlag! 50 Extra-Ringe

• 1 Menü (4-Gang) • Informationen und Tipps zum Radweg von Hotelchef Hans Henner • Nutzung der Saunalandschaft „Schneckenhaus“ • 1 Übernachtung im NH Hotel in Nördlingen inkl. Frühstück und Abendessen (4-Gang)

• 3 Übernachtungen inkl. reichhaltigem Frühstücksbuffet

„Hole in One“

• Informationen zur Umgebung und Radfahrkarte

• 1 Übernachtung im Ringhotel inkl. Guten-Morgen-Frühstücksbuffet

Arrangementpreis pro Person im DZ € 145,00 / im EZ € 165,00

„Sailing away“

50 Extra-Ringe (nur gültig für die Übernachtung im Ringhotel!)

• Nutzung der Sauna Arrangementpreis pro Person im DZ € 288,00 / im EZ € 330,00 (inkl. Kurtaxe)

• Leihfahrrad

Arrangementpreis pro Person im DZ ab € 234,00 / im EZ ab € 315,00 50 Extra-Ringe

„In die Pedale getreten“ Ringhotel Tagungszentrum Schorfheide, Joachimsthal Telefon (03 33 63) 50-5 joachimsthal@ringhotels.de

NEU

Direkt am Ringhotel führt er vorbei, der Fernradweg Berlin – Usedom, auf dem sich die eiszeitgeprägte Landschaft gut mit dem Fahrrad erkunden lässt. In unmittelbarer Nähe befindet sich auch der malerische Werbellinsee, ein Rinnenbeckensee der Weichseleiszeit, der nach einem sportlichen Tag zu einem gemütlichen Picknick einlädt.

Ringhotel Roggenland, Waldeck Telefon (0 56 23) 99 88 waldeck@ringhotels.de Mit dem Wind über die Wellen reiten: Bei einem Segeltörn auf der „Neptun“ zeigt Ihnen Ihr privater Skipper die schönsten Fleckchen des zweitgrößten Stausees Deutschlands, dem 27 km langen Edersee. Ganz in der Nähe der Seenlandschaft befindet sich Ihr Ringhotel. Schiff ahoi! • 2 Übernachtungen inkl. Waldecker Frühstücksbuffet • 2 Menüs (3-Gang) • 1 Lunchpaket aus der Kombüse • 1 Segeltag mit max. 4 Personen auf dem Edersee mit privatem Skipper (Dauer: ca. 5 – 6 Stunden) Arrangementpreis pro Person im DZ ab € 229,00 / EZ auf Anfrage Buchbar nach Absprache und Verfügbarkeit während der Segelsaison. (April bis Oktober)

BUCHUNGSBEDINGUNGEN Alle Angebote nur buchbar für Ringhotelscard-Inhaber, gültig auf Anfrage und nach Verfügbarkeit bis zum 30.09.2011, sofern nicht anders angegeben. Der Cardinhaber erhält Ringe auf das gebuchte Arrangement und falls angegeben, einmalig Extra-Ringe. Buchen Sie direkt in Ihrem Ringhotel, in Ihrem Ringhotelscard Servicecenter oder unter www.ringhotels.de/sonnenseiten

48 | SonnenSeiten


 Bitte hier abtrennen

Treue lohnt sich! Als Ringhotelscard-Inhaber profitieren Sie in Ihren Ringhotels von besonderen Leistungen:

Nur Vorteile – keine Verpflichtungen Je 10,00 € Umsatz, in Verbindung mit einer Übernachtung, schreiben wir Ihnen 3 Ringe auf Ihrem persönlichen Ringekonto gut.

Persönliche Angaben Herr

Frau

Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen!

• Auf Wunsch Reiseplaner und Gästemagazin bequem zu Ihnen nach Hause • Höhere Zimmerkategorie bei Verfügbarkeit (am Anreisetag) • Vorzeitiger Check-In / Später Check-Out bei Verfügbarkeit • Kostenlose unverbindliche Teilnahme

Und auch Ihr Ringhotelscard Servicecenter berät Sie gerne individuell: • Persönliche Reiseplanung und Rundreisen • Website-Service: Unsere Internetangebote am Telefon

Geschäftliche Angaben

Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen!

Familie

Name

Firma

Vorname/Titel

Abteilung

Straße

Straße

PLZ, Ort

PLZ, Ort

Land

Land

Telefon

Telefon

Telefax

Telefax

E-Mail

E-Mail

Ja, ich will am Ringhotelscard-Programm teilnehmen und beantrage die persönliche Ringhotelscard. Mit meiner Unterschrift akzeptiere ich die Teilnahmebedingungen und bestätige gleichzeitig die Richtigkeit meiner Angaben. Mit der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Programms bin ich einverstanden.

Oder online anmelden unter www.ringhotels.de/stammgaeste

Datum/Unterschrift

Allgemeine Angaben

Wie haben Sie von der Ringhotelscard erfahren?

Privatreisender

Reiseplaner

Freunde/Geschäftspartner

Geschäftsreisender

Internet

Messe

Ringhotel Sonstiges

Für welche Reisethemen der Ringhotels interessieren Sie sich? (Mehrfachnennung möglich)

RinghotelsCard ServiceCenter Balanstraße 55 81541 München Deutschland

Kulinarik

Rundreisen

Wohlgefühl (Wellness)

Angebote für Paare

Champagner Träume

Familien mit Kindern

Kultur

Tagen & Feiern

Sport & Freizeit

Gruppenreisen

Golf

Sonstiges

SonnenSeiten | 49


Teilnahmebedingungen 1. Teilnahme

einem Ringhotel in Verbindung mit mindestens 1 Ăœbernachtung getätigten Umsatz. FĂźr jeweils 10,00 â‚Ź Umsatz werden 3 Ringe gutgeschrieben. BerĂźcksichtigt wird der Umsatz des Karteninhabers aus Ăœbernachtungen, Speisen und Getränken sowie Nebenleistungen. Tagungs- und Veranstaltungsumsätze, Gruppenaufenthalte, Leistungen aus Reisevouchern und Auslagen (z.B. Kurtaxe, PrämienZuzahlungen) werden nicht berĂźcksichtigt.

a) Teilnahmeberechtigte Teilnahmeberechtigt am RinghotelsCard-Programm sind natĂźrliche Personen Ăźber 18 Jahre. Juristische Personen und Personengesellschaften sind nicht teilnahmeberechtigt.

Schicken Sie gleich den Cardantrag ab und bestellen Sie Ihre persĂśnliche Ringhotelscard:

b) Teilnahmebeginn Die Teilnahme beginnt mit der Mitteilung der persÜnlichen RinghotelsCard-Nummer an der Hotelrezeption eines Ringhotels oder durch das RinghotelsCard ServiceCenter des Ringhotels e.V. bzw. durch Zusendung der persÜnlichen RinghotelsCard. Pro Person kann nur ein RingeKonto erÜffnet werden. Die RinghotelsCard bleibt Eigentum des Ringhotels e.V., ist nicht ßbertragbar und nach Beendigung der Teilnahme am RinghotelsCard-Programm an den Ringhotels e.V. zurßckzugeben. Der Verlust, Diebstahl oder Beschädigung der RinghotelsCard soll unverzßglich dem Ringhotels e.V. gemeldet werden, damit eine neue Karte ausgestellt werden kann.

• per Post Ringhotels Servicecenter BalanstraĂ&#x;e 55 81541 MĂźnchen ¡ Germany • per Fax

+49 (0) 89 45 87 03 31 • online unter

b) Kontostand Die gesammelten Ringe werden in einer zentralen Datenbank beim Ringhotels e.V. verwaltet. Der aktuelle Stand der Ringe kann jederzeit telefonisch beim RinghotelsCard ServiceCenter, online im Internet oder bei einem Aufenthalt in einem Ringhotel abgefragt werden. Der Teilnehmer erhält jährlich einen Kontoauszug. c) Abtretung Eine Abtretung der gesammelten Ringe auf andere Karteninhaber ist nicht mÜglich. 3. EinlÜsen von Ringen

c) Kßndigung Die Teilnahme am RinghotelsCard-Programm kann von beiden Seiten jederzeit ohne Einhaltung einer Kßndigungsfrist und ohne Angabe von Grßnden schriftlich gekßndigt werden. Werden 24 Monate lang keine Ringe gesammelt, endet die Teilnahme am RinghotelsCard-Programm zum nächsten Quartalsende, ohne dass es einer Kßndigung bedarf. Die jeweils bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht eingelÜsten Ringe mßssen innerhalb von sechs Monaten ab Zugang der Kßndigung in Anspruch genommen werden, bevor diese ersatzlos verfallen.

www.ringhotels.de/ stammgaeste Wir beantworten natĂźrlich auch gerne Ihre Fragen: Ringhotels Servicecenter Tel. +49(0)89 45 87 03 20 Sonnenseite@ringhotels.de

a) Prämien Jeder Teilnehmer kann seine Ringe gegen Sachprämien oder sonstige Prämien einlĂśsen, sobald sein Ringe-Konto die fĂźr die jeweilige Prämie erforderliche Ringe-Anzahl aufweist. Die Prämie muss beim Ringhotels e.V. unter Angabe des Karteninhabers und der RinghotelsCard-Nummer schriftlich angefordert werden. Bei NichtverfĂźgbarkeit der gewĂźnschten Prämie informiert der Ringhotels e.V. den Teilnehmer unverzĂźglich, damit dieser eine andere Prämie wählen kann. Die angesammelten Ringe werden nicht in Geld vergĂźtet. FĂźr den Versand einer Sachprämie in ein Gebiet auĂ&#x;erhalb der Bundesrepublik Deutschland sind zusätzlich 100 Ringe einzulĂśsen.

2. Sammeln von Ringen

Wir sind fßr Sie da: Montag – Freitag 8.00 – 19.00 Uhr

a) Sammeln Ein Sammeln von Ringhotels-Ringen ist ab Teilnahmebeginn (Ziffer 1.b) mÜglich. Der Karteninhaber muss seine RinghotelsCard in einem Ringhotel vorlegen. Bei telefonischer oder schriftlicher Reservierung muss der Karteninhaber seine auf der Karte ausgewiesene RinghotelsCardNummer mitteilen. Eine nachträgliche Gutschrift von Ringhotels-Ringen ist nicht mÜglich. Der Karteninhaber erhält Ringhotels-Ringe auf den in

Selbstverständlich kÜnnen Sie die Ringhotelscard auch beim nächsten Besuch in einem Ringhotel bestellen und sofort Ringe sammeln!

b) Verfall Bei einer verspäteten Stornierung einer HotelPrämie verfallen die dafßr angesammelten Ringe. Es gelten die Stornofristen des jeweiligen Ringhotels.Werden die Ringe nicht innerhalb von 2 Jahren nach Erwerb gegen eine Prämie eingelÜst, verfallen diese zum nächsten Quartalsende ersatzlos. Hinsichtlich des Verfalls der Ringe

wird nicht auf den jeweiligen Tag der Gutschrift, sondern auf die quartalsmäĂ&#x;ig gesammelten Ringe abgestellt. Der Karteninhaber wird im jährlichen Kontoauszug Ăźber den Zeitpunkt und Umfang des Verfalles von Ringen informiert. 4. Sonstiges a) Programmbeendigung Der Ringhotels e.V. behält sich das Recht vor, das RinghotelsCard-Programm jederzeit ohne Angabe von GrĂźnden zu beenden oder durch ein anderes Programm zu ersetzen und die Teilnahmeverträge ohne Einhaltung einer KĂźndigungsfrist schriftlich zu kĂźndigen. FĂźr die bis dahin erworbenen Ringe gilt Ziffer 1.c). b) Datenschutz Die mit der Teilnahme verbundenen personenbezogenen Daten werden fĂźr Zwecke, die der DurchfĂźhrung des Programms dienen, erhoben, verarbeitet und genutzt, worin der Teilnehmer einwilligt. c) Ă„nderungen Der Ringhotels e.V. behält sich das Recht vor, jederzeit Ă„nderungen oder Ergänzungen der Teilnahmebedingungen und Prämien vorzunehmen. Die Ă„nderungen oder Ergänzungen der Teilnahmebedingungen gelten als genehmigt und werden Vertragsbestandteil, wenn der Teilnehmer nicht innerhalb eines Monats nach Kenntnis diesen schriftlich widerspricht. Widerspricht ein Teilnehmer einer Ă„nderung oder Ergänzung, so kann der Ringhotels e.V. das Vertragsverhältnis ordentlich mit einer Frist von zwei Wochen schriftlich kĂźndigen. FĂźr die bis dahin erworbenen Ringe gilt Ziffer 1.c). d) Haftung FĂźr Schäden, die Teilnehmern in Zusammenhang mit ihrer Teilnahme am RinghotelsCardProgramm durch den Ringhotels e.V. oder durch ein Ringhotel und deren Angestellten und ErfĂźllungsgehilfen entstehen, haften diese nicht fĂźr leichte Fahrlässigkeit mit Ausnahme fĂźr Schäden aus der Verletzung des Lebens, des KĂśrpers oder der Gesundheit. e) Anzuwendendes Recht Es gilt ausschlieĂ&#x;lich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. ErfĂźllungsort ist MĂźnchen. - Stand: 02.11.2010 -

Reisen | Urlaub | GenieĂ&#x;en

• per Post

Element Wasser Der Shooting-Star der Wellness

Medical Wellness FĂźr immer in Bestform

Exotische WohlfĂźhlwelten Wellness mit Biss Der Apfel als wahres Allround-Talent

TagungsInfo

DeutschlandKarte

GruppenInfo

• per Fax Reiseziele im Ăœberblick

Conference hotels at a glance

www.ringhotels.de

www.ringhotels.de

E-Mail DeutschlandKarte Map of Germany

%RRN(XURSHRQOLQH

(XURSDVHLQ]LJH*UXSSHSULYDWJHIÂ KUWHU+RWHOVLQ%HOJLHQGHQ1LHGHUODQGHQ 'HXWVFKODQG'lQHPDUN6FKZHGHQXQGGHU6FKZHL]

www.book-europe.com www.PleasantHotelsEurope.com

and simple Quick g online! bookin l und einfach Schnel buchen! online

RingBuch



Pleasant Hotels Europe

(XURSHÂśVRQO\JURXSRISULYDWHO\UXQKRWHOVVLWXDWHGLQ%HOJLXPDQGWKH1HWKHUODQGV 'HQPDUN*HUPDQ\6ZHGHQDQG6ZLW]HUODQG



RingBuch 2011 0RUHWKDQ+RWHOVLQ(XURSH

Ich mĂśchte auch zukĂźnftig von Ringhotels Ăźber aktuelle Angebote und Services informiert werden.

RingBuch 2011

50 | SonnenSeiten

Tagungshotels im Ăœberblick ConferenceInformation 2011

Land Telefon/Fax

www.ringhotels.de

• online unter

www.ringhotels.de/ prospektbestellung

TagungsInformation 2011

Reiseziele im Ăœberblick Group Information 2011

StraĂ&#x;e PLZ, Ort

Ringhotels DeutschlandKarte

GruppenInformation 2011

Name, Vorname

Mit allen Sinnen erleben

www.ringhotels.de

+49 (0) 89 45 87 03 31

Informationen zur RinghotelsCard

www.ringhotels.de

Bitte in Druckbuchstaben ausfĂźllen!

Ausgabe 2011/2012

Bitte hier abtrennen

ReisePlaner 2011

www.ringhotels.de

Ringhotels ServicebĂźro BalanstraĂ&#x;e 55 81541 MĂźnchen ¡ Germany

PersĂśnliche Angaben

Wellness-Magalog

GolfGuide

Einfach ankreuzen und wir senden Ihnen die gewĂźnschten BroschĂźren kostenlos zu.

Ringhotels ReisePlaner 2011

ReisePlaner

BroschĂźren

Datum/Unterschrift


Gästekaleidoskop

ZU GAST IN DEN RINGHOTELS

Leute heute bekannt durch Film, Funk und Fernsehen Prominente aus Musik, Schauspiel, Sport, Politik und Kunst sind immer wieder gerne zu Gast in den Ringhotels. Durch einen Eintrag ins Gästebuch mit Erinnerungsfoto danken die berühmten Persönlichkeiten den gastgebenden Hoteliers und drücken damit ihre Zufriedenheit aus. Jonny Hill Wie schon in den vergangenen Jahren durfte die Familie Birmelin vom Ringhotel Silberkönig in Bleibach die Stars der Weihnachtstournee „Klingende Bergweihnacht“ mit Hansy Vogt von den Feldbergern begrüßen. Im Bild ist Renate Birmelin mit dem bekannten österreichischen Sänger Jonny Hill, der 1979 mit „Ruf Teddybär eins-vier“ einen bis heute unvergessenen Hit landete.

Martin Zeil Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil (re.) überzeugte sich vom Wirtschaftswachstum im Ringhotel Parkhotel am Soier See und besichtigte im vergangenen Jahr die umfangreichen Erweiterungsarbeiten in den Bereichen Restaurant, Halle und Wellnessabteilung mit mehreren neuen Ruheräumen, die in diesem Jahr in der parkseitigen Erweiterung mit neuer Rezeption weitergeführt werden.

Gunther Emmerlich Der Opernsänger und Entertainer Gunther Emmerlich (re.) war anlässlich des Großen Celler Weihnachtskonzertes in der Congress Union Celle wieder einmal Gast im Ringhotel Celler Tor. Senior-Chef Dieter Heine hieß den Künstler nach dem gelungenen Konzert willkommen. Der gebürtige Thüringer ist unter anderem durch seine Rolle als Moderator der MDR-Fernsehshow „Zauberhafte Heimat“ bekannt.

Hardy Krüger Der bekannte Schauspieler und Schriftsteller Hardy Krüger und seine Frau Anita (mi.) logierten anlässlich einer Lesung aus dem Buch „Tango Africano“ im Ringhotel Reubel in Nürnberg-Zirndorf, wo sie von Helga Reubel begrüßt wurden. Der Weltenbummler Hardy Krüger spielte nicht nur in zahlreichen bekannten Kinofilmen („Hatari“, „Die Wildgänse kommen“), sondern hat auch 14 Bücher geschrieben.

Bernard Antony und Rüdiger Mayer Anlässlich einer Genussveranstaltung unter dem Motto „Käse und Wein“ gastierte der elsässische Käsepapst Bernard Antony (li.) im Ringhotel Goldener Knopf in Bad Säckingen. Inhaber Christian Herzog (mi.) hatte Maître Antony eingeladen, seine Käse vorzustellen. Passend zu einem 6-Gang-Menü präsentierte der bekannte Sommelier Rüdiger Mayer (re.) edle Weine aus der Region.

Trend & Tradition | 51


Qualität mit Durch Vulkan- und Dolomitgestein gefiltert

Reich an Calcium und Magnesium

Gesunder Durstlöscher

Beliebtestes Wasser Deutschlands

Erfrischend natürlicher Geschmack

So gut kann Wasser sein. www.das-wasser-mit-stern.de


Trend & Tradition 1/2011