Page 1

INTERnationaler

richard wagner k Kongress 2014

29.05 — 01.06

Graz — austria


Oper Graz

Association Internationale des cercles Richard Wagner

International Association of the Wagner Societies


– GruSSworte des Landeshauptmanns der Steiermark –

Franz Voves Governor of Styria

Landeshauptmann der Steiermark

Chef du gouvernement de la Styrie

Richard Wagners Werk und Wirken erfährt in der Steiermark und insbesondere in Graz seit mehr als 150 Jahren eine umfassende Würdigung, die mit der Ausrichtung des Internationalen Richard-Wagner-Kongresses 2014 einen Höhepunkt erreicht. Das Wagner Forum Graz ist seit nahezu zwei Jahrzehnten ein besonders engagierter »Motor« in unserem an Kultur so reichen Land, setzt sich mit Tradition und Moderne in kreativen Diskussionen auseinander, macht sich aber auch um die Förderung junger Künstlerinnen und Künstler verdient – so wurde mit dem ›Ring Award‹ ein Internationaler Wettbewerb für Regie und Bühnengestaltung geschaffen, bei dem sich die Talente von

heute als Meister von morgen empfehlen können. Musik berührt unsere Herzen und entführt uns auf Reisen in eine Welt der Emotionen. In diesem Sinne würde es mich freuen, möglichst viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Richard-Wagner-Kongress in der steirischen Landeshauptstadt Graz willkommen heißen zu dürfen, und ich wünsche der Veranstaltung einen interessanten sowie künstlerisch ertragreichen Verlauf.

–2–

– Words of Welcome from the Governor of Styria –

– Mots d’accueil du chef du gouvernement DE LA STYRIE –

Richard Wagner has been a vital part of the cultural life of Styria, and in particular of Graz, for more than 150 years. This will culminate in 2014 when the International Richard Wagner Congress will be held in Graz. The Wagner Forum Graz is a strong cultural driving force in this country, which is rich in cultural activities. It engages in an ongoing creative dialogue between tradition and modernity. As it is its major aim to encourage young artists, it has established the ›Ring Award‹ – International Competition for Stage Direction and Design, where tomorrow’s masters are chosen from among today’s talents. Music touches our hearts and takes us into a world of emotions. With this perspective in mind, I would be particularly pleased to be able to welcome as many guests at the Richard Wagner Congress as possible, and I hope for it to be a most stimulating and artistically rewarding event.

En Styrie et en particulier à Graz on rend hommage à l’œuvre de Richard Wagner depuis plus de 150 ans, hommage qui atteindra son apogée par l’organisation et la réalisation du Congrès International Richard Wagner 2014. Depuis presque deux décennies le Wagner Forum Graz est un des moteurs de notre région si riche en culture, il discute de façon créative de tradition et de modernité, mais il s’occupe aussi de la promotion de jeunes artistes, ainsi il a créé par le ›Ring Award‹ un concours international de mise en scène et conception des décors – les talents d’aujourd’hui y ont la possibilité de se présenter comme les maîtres de demain. La musique touche nos cœurs et nous emporte vers l’univers des émotions. Je serai donc très heureux de souhaiter la bienvenue à un grand nombre de participants dans le chef-lieu de la Styrie, je souhaite aussi un grand succès au Congrès International Richard Wagner.

–3–


» Ich kann den Geist der Musik nicht anders fassen als in Liebe «

– Richard-Wagner-Kongress 2014 –

Hermann Schützenhöfer Deputy Governor of Styria

Landeshauptmann-Stv. der Steiermark

Mit diesen Worten beschrieb Richard Wagner einst den bedeutsamen Wert musikalischer Klangerlebnisse. Die gemeinsame Begeisterung für Musik und Kunst ist es auch, die im Zentrum des Internationalen Richard-Wagner-Kongresses 2014 in Graz stehen wird. Wir sind stolz, Gastgeber und Austragungsort für diese renommierte Veranstaltung sein zu dürfen. Hierbei können Menschen verschiedenster Nationen in der Musik ihre gemein-

Christian Buchmann Adjoint au chef du gouvernement de la Styrie

same Sprache finden, und zugleich wird jungen Künstlerinnen und Künstlern eine Möglichkeit zur Präsentation geboten. Mit einem herzlichen Dank an das Wagner Forum Graz für die Organisation dieses Kongresses möchte ich allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern unvergessliche Tage im Grünen Herzen Österreichs wünschen! Ein steirisches Glückauf!

« I cannot grasp the spirit of music other than in love »

» Je ne puis concevoir l‘esprit de la musique résidant ailleurs que dans l‘ amour «

With these words Richard Wagner once expressed the great value he saw in the experience of music. The shared enthusiastic response to music and art will be at the heart of the International Richard Wagner Congress 2014 held in Graz. We are proud to be hosts and the venue of this prestigious event. Here people from many nations can find their common ground in music, and young artists will be given a chance to present themselves in public. I thank the Wagner Forum Graz for organising this conference and hope that all participants will experience unforgettable days in the Green Heart of Austria!

C’est ainsi que Richard Wagner décrivit jadis la valeur et l’importance de la musique. L’enthousiasme commun pour la musique et l’art se retrouvera au centre de l’attention du Congrès International Richard Wagner 2014. Nous sommes fiers d’être hôtes et lieu de cette manifestation prestigieuse au cours de laquelle des représentants de différentes nations pourront trouver un langage commun grâce à la musique, et l’on offrira à de jeunes artistes la possibilité de se présenter à un large public. Je remercie de tout cœur le Wagner Forum Graz pour l’organisation de ce congrès et je souhaite à tous les participants un séjour inoubliable dans le Cœur Vert de l’Autriche.

Styrian Cheers! Une cordiale bienvenue en Styrie !

–4–

Minister for Cultural Affairs of Styria

Kulturlandesrat der Steiermark

Graz war und ist eine Wagnerstadt. Das betrifft die Tradition, in der Grazer Oper Richard Wagner aufzuführen, und die Pflege seiner Fangemeinden. Mitte der 1990er-Jahre gab es einen bemerkenswerten Aufbruch: Die Gruppe um Heinz Weyringer gründete das Wagner Forum Graz und brachte frischen Wind in die Szene, weil sie sich als liberale, dem Zeitgenössischen offene Kulturvereinigung sah. Mit dem ›Ring Award‹, dem Internationalen Wettbewerb für Regie und Bühnengestaltung, betrat das Wagner Forum Graz

Conseiller culturel de la Styrie

Neuland und hat sich in den letzten Jahren einen exzellenten Ruf erarbeitet. Die Preisträger finden Engagements in renommierten europäischen Opernhäusern. Für 2014 ist es dem Wagner Forum Graz gelungen, den Internationalen Richard-Wagner-Kongress nach Graz zu holen, und dessen kompetente Teilnehmer haben die Chance, das Finale des ›Ring Award‹ live zu erleben. Ich verspreche jetzt schon beeindruckende Tage in Graz.

– Richard Wagner Congress 2014 –

– Congrès Richard Wagner 2014 –

Graz has always been a Wagner City, with a long tradition of performing Wagner at the opera house and with flourishing fan groups. The mid1990s saw a remarkable new departure: Heinz Weyringer and his allies founded the Wagner Forum Graz and breathed new air into the cultural life, as a liberal, open-minded, forward-looking institution. New territory was entered by the ›Ring Award‹ – International Competition for Stage Direction and Design, which has gained an excellent reputation over the years. The winners find positions in leading European opera houses. For 2014, the Wagner Forum Graz prevailed in drawing the International Richard Wagner Congress to Graz, whose competent guests will be able to experience live the ›Ring Award‹ finals. These promise to be impressive days in Graz.

Graz a toujours été une ville wagnérienne et continue à l’être par les représentations de ses œuvres à l’Opéra de Graz et par les divers cercles Wagner. Au milieu des années 1990 il y eut un renouveau remarquable: le groupe autour de Heinz Weyringer fonda le Wagner Forum Graz et apporta un regain d’énergie dans ce milieu parce qu’il se considérait comme organisation culturelle libérale ouverte à l’art contemporain. Avec le ›Ring Award‹, le Wagner Forum Graz s’aventura en terre inconnue et réussit à acquérir une réputation remarquable. Les lauréats sont engagés par des opéras européens de renommée. Grâce au Wagner Forum Graz le Congrès International Richard Wagner 2014 se déroulera à Graz, les participants auront l’occasion d’être présents à la finale du ›Ring Award‹. Je promets d’ores et déjà des jours impressionnants à Graz. –5–


– GruSSworte des Bürgermeisters der Stadt Graz –

Siegfried Nagl Mayor of the city of Graz

Bürgermeister der Stadt Graz

Maire de la ville de Graz

Im Umkreis von Richard Wagners 200. Geburtstag wird Graz einmal mehr zur internationalen Kongressstadt. Ich darf alle herzlich willkommen heißen, die den Weg in unsere Stadt finden! Graz ist mit den etablierten Veranstaltungen von »steirischer herbst«, »Styriarte«, »Diagonale« bis hin zu »La Strada« bereits ein sehr fruchtbarer kultureller Boden. Dass dies nun um einen so namhaften internationalen Kulturkongress erweitert wird, freut mich als Bürgermeister der Kulturhauptstadt Graz besonders. Wenn das Wagner Forum Graz nun neben dem ›Ring Award‹ einen weiteren internationalen Spitzenevent nach Graz bringt, so möchte ich den dafür Verantwortlichen meinen besonderen Dank aussprechen. Die Werke Richard Wagners zählen zu den meistaufgeführten Opern. Worin liegt das Geheimnis Wagners? Er zählt

zweifellos zu den größten Dramatikern der Musikgeschichte. Die Darstellung menschlicher Schicksale, die Kraft seiner musikalischen Sprache und die Originalität seiner Bühnenvisionen haben das Opernpublikum seit je fasziniert. Sein Schaffen gibt aus heutiger Perspektive neben höchster Wertschätzung auch Anlass zu Kritik und Distanz. Die Übertragung seiner Schöpfungen in die Jetztzeit bleibt somit eine lebendige Aufgabe. Unter diesen Vorzeichen wünsche ich dem Wagner Forum Graz für die Austragung des Kongresses in unserer Kulturstadt alles Gute und viele neue Einblicke!

–6–

– Words of Welcome from the Mayor of Graz –

– Mots d’accueil du maire de la ville de Graz –

Once again, around Richard Wagner’s 200th birthday, Graz will become a conference city: welcome to all those who are finding their way to our city! With such well-established cultural events as »steirischer herbst«, »Styriarte«, »Diagonale« or »La Strada«, Graz is already well-known as a rich ground for cultural activities. It is a great pleasure for me as Mayor of the Cultural Capital Graz that these activities are now extended by such a prestigious international cultural conference. As the Wagner Forum Graz is bringing another international top event to Graz, in addition to the ›Ring Award‹, I would like to express my special thanks to all those responsible for the activity. Wagner’s works are among the most frequently performed operas worldwide. What is the secret of their success? Wagner is certainly one of the greatest creators of dramas in music history. Audiences have always been fascinated by their moving description of human fate, by the power of their musical language, and by the originality of their stage visions. Wagner’s works constantly give reason for highest appraisal, as they occasionally provoke criticism and doubts. It remains a vigorous task to confront them with today's world. Under these auspices, I extend my best wishes to the Wagner Forum Graz for a successful conference in our cultural city, and I look forward to a wealth of new insights!

Suite au bicentenaire de Richard Wagner la ville de Graz deviendra une fois de plus ville de congrès internationale. Je souhaite donc cordialement la bienvenue à tous ceux qui se retrouveront dans notre ville! Graz est un terrain culturellement fécond pour des manifestations bien établies comme par exemple steirischer herbst, Styriarte, Diagonale ou bien La Strada. En tant que maire de la capitale culturelle je me réjouis particulièrement du fait que cette offre soit enrichie par un congrès international de renom. En plus du ›Ring Award‹, le Wagner Forum Graz organise ce congrès de réputation internationale dans notre ville – j’en remercie vivement tous les responsables. Les œuvres de Richard Wagner comptent parmi les opéras les plus souvent représentés – quel est le secret du succès? Wagner est sans aucun doute l‘un des plus grands dramaturges de l’histoire de la musique. La représentation de sorts humains, l’expressivité de son langage musical et l’originalité de ses visions scéniques continuent à captiver le public. Aujourd’hui son œuvre est toujours hautement appréciée, mais aussi raison de critique et de distanciation, sa transposition dans le présent reste donc une tâche importante. Je souhaite au Wagner Forum Graz un grand succès pour la tenue du congrès et l’accès à beaucoup de nouvelles perspectives!

–7–


– Kulturelles Highlight in Graz –

– ZeitgemäSSer Dialog mit Wagner –

Martina Schröck

Lisa Rücker

Deputy Mayor of the city of Graz

Bürgermeister-Stv. der Stadt Graz

Als Bürgermeisterstellvertreterin der Stadt Graz darf ich Sie sehr herzlich zum Internationalen Richard-Wagner-Kongress 2014 in die Landeshauptstadt der Steiermark einladen. Es freut mich sehr, dass es gelungen ist, dieses kulturelle Highlight nach Graz zu lotsen. Graz genießt ja einen hervorragenden Ruf als Kulturstadt, als Ort, in dem

Adjointe au maire de la ville de Graz

sowohl traditionelle als auch zeitgenössische Kunst hochgehalten und geschätzt werden. Ganz besonders freue ich mich auf den im Rahmen des Kongresses stattfindenden ›Ring Award‹, der ja auch international längst höchste Anerkennung genießt. Ich lade Sie noch einmal herzlich ein, Gäste unserer schönen Stadt zu sein.

City Councillor for Cultural Affairs of the city of Graz

Kulturstadträtin der Stadt Graz

Als Kulturstadträtin freue ich mich, den Internationalen Richard-Wagner-Kongress 2014 in Graz beheimatet zu sehen. Die Auseinandersetzung mit Werk und Wirken von Richard Wagner basiert in der Landeshauptstadt auf einer seit langem gepflegten Tradition. Mit der bereits siebenten Verleihung des international geschätzten ›Ring Award‹

Conseillère culturelle de la ville de Graz

und einem vielseitigen, offenen und aufgeschlossenen Dialog ist es in Graz gelungen, die musikalische und geschichtliche Bedeutung von Richard Wagner in einem zeitgemäßen Diskurs zu halten. Es freut mich, Sie als Teil dieser gelebten Kultur in Graz begrüßen zu dürfen.

– Cultural Highlight in Graz –

– Evénement culturel à Graz –

– Contemporary Dialogue with Wagner –

– Dialogue moderne avec Richard Wagner –

As Deputy Mayor of the City of Graz, I am pleased to welcome you most cordially to the International Richard Wagner Congress 2014 held in the State Capital of Styria. I am delighted that it has been possible to attract this cultural highlight to Graz. The city has a high reputation as a cultural centre cherishing and supporting both traditional and contemporary forms of art. I am particularly looking forward to the ›Ring Award‹ which will be presented during the conference, as it is a competition which already enjoys the highest international esteem. I again warmly welcome you as special guests in our beautiful city.

En tant qu’adjointe au maire de la ville de Graz j’ai le plaisir de vous inviter cordialement au Congrès International Richard Wagner 2014 dans le chef-lieu de la Styrie. Je suis ravie que cet évènement culturel puisse avoir lieu à Graz, ville culturelle de renom dans laquelle tant l’art traditionnel que l‘art contemporain sont respectés et appréciés. Je suis particulièrement heureuse que le ›Ring Award‹, un événement reconnu de puis longtemps au niveau international, ait lieu dans le cadre du congrès. Encore une fois, je me réjouis de pouvoir vous accueillir dans notre belle ville.

It is a pleasure for me as City Councillor for Cultural Affairs to know that the International Richard Wagner Congress has found its home for 2014 in Graz. Our capital city has seen a long tradition of involvement with the works of Richard Wagner and their extraordinary influence in the artistic world. The seventh internationally renowned ›Ring Award‹ and a multifaceted, open-minded dialogue are proof of the city’s ability to keep Wagner’s musical and historical significance alive in topical discussions. I am delighted to welcome you as part of the vibrant cultural life of Graz.

En tant que conseillère municipale culturelle je me réjouis du fait que le Congrès International Richard Wagner 2014 ait lieu à Graz où il y a une longue tradition de la discussion et de la réflexion de l‘œuvre de Richard Wagner. Grâce au ›Ring Award‹ de réputation internationale et décerné pour la septième fois, et grâce à un dialogue ouvert et diversifié, on continue à Graz à entretenir un débat toujours actuel sur la valeur musicale et historique de Richard Wagner. Je suis donc heureuse de vous souhaiter la bienvenue, à vous, les représentants de cette culture vivante.

–8–

–9–


– Woher nimmt die Kunst ihre Kraft? –

Eva Märtson President, International Association of the Wagner Societies

Präsidentin des Richard-WagnerVerbands International e. V.

Présidente de l‘A ssociation Internationale des Cercles Richard Wagner

Kultur und Kunst schaffen es mit unverminderter Kraft, Menschen in ihren Bann zu ziehen, Brücken und Verbindungen herzustellen und neue Orientierung zu geben. Dazu lädt uns zum siebenten Mal die Stadt Graz ein: zum Internationalen Wettbewerb für Regie und Bühnengestaltung und gleichzeitig auch zum Internationalen Richard-Wagner-Kongress. Die Kunst erhält ihre Kraft einzig durch die Menschen, die sie schaffen, die sie pflegen, die sie neu interpretieren durch diejenigen, die sich mit ihr intensiv auseinandersetzen. Die jungen, begabten Teams und die Sänger, deren Arbeit wir in diesen Tagen erleben werden, sind die wahren Künstler: Mit ihren Impulsen tragen sie bei zu einem lebendigen, innovativen und bunten Kulturleben. Sie geben der Kunst die Kraft, und das in einem hohen Maße. Graz ist der Nähr-

boden, das fruchtbare Feld für die Bühnenschaffenden – Regisseure und Bühnenbildner, Kostüm- und Maskenbildner. Das Wagner Forum Graz mit den Bühnen Graz und unter Einbindung des Instituts für Bühnengestaltung der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz sind die Besteller dieses Feldes. Mein großer Dank gilt Claudia und Heinz Weyringer, die uns alle in die Metropole der Steiermark einladen! Wir kommen gerne!

–10–

– Where Does the Strength of Art Come From? –

– D’où l‘art puise-t-il ses forces? –

Art and culture show an undiminished power to cast a spell over people, to build bridges and links between them, and to give them new direction. For the seventh time already, the City of Graz enables us to enjoy such experiences at the International Competition for Stage Direction and Design, and, concurrently, at the International Richard Wagner Congress. Art can gain strength only through the people who create it, who treasure it, who interpret it anew through their intensive involvement with it. The young gifted teams and singers, whose work we will experience during this time, are the real artists: their stimulation guarantees a lively, innovative, and colourful cultural life. They give strength to art, and they do so to a very high standard. Graz is a fertile ground for people working for the stage – directors, designers, costumers, make-up artists. The Wagner Forum Graz, the Bühnen Graz, the Institute for Stage Design at the University for Music and Performing Arts Graz are the institutions that fertilise and maintain that rich ground. My special thanks go to Claudia and Heinz Weyringer, who invite us all to the cultural metropolis of Styria: we love to come!

La culture et l‘art continuent avec grande intensité à nous captiver, à créer des relations et à nous diriger vers de nouvelles orientations. La ville de Graz invite pour la septième fois au Concours International de mise en scène et conception des décors, et en même temps au Congrès International Richard Wagner 2014. L’art ne puise ses forces que par les gens qui le créent, qui le cultivent, qui l‘interprètent de façon nouvelle et par ceux qui s’en occupent intensément. Les jeunes équipes et chanteurs de talent au travail desquels nous aurons l’occasion d’assister, sont les vrais artistes – avec leurs impulsions ils contribuent à une vie culturelle vivante et innovatrice, ce sont eux qui donnent en abondance leurs forces à la culture. Graz est un terrain fécond pour le monde du théâtre – metteurs en scène, scénographes, costumiers et maquilleurs. Le Wagner Forum Graz, l’Opéra de Graz et l’Institut de scénographie de l’Université de musique et des beauxarts de Graz cultivent ce terrain. Je remercie de tout cœur Claudia et Heinz Weyringer de nous avoir invité en Styrie, nous viendrons tous avec plaisir!

–11–


– Graz und Bayreuth –

Heinz Weyringer Chairman, Wagner Forum Graz

Vorsitzender des Wagner Forum Graz

Président du Wagner Forum Graz

Seit der ersten Aufführung eines Werkes von Richard Wagner in Österreich (»Tannhäuser« 1854) gilt Graz als eine Stätte der Wagnerpflege. So erfolgte auch 1899 die Einweihung des neuen Opernhauses mit »Lohengrin«, und seither gab es kaum eine Spielzeit, in der nicht Wagner aufgeführt wurde. Seit Wagners Todesjahr 1883 besteht in Graz einer der weltweit ältesten Wagner-Vereine, der nach einem wechselreichen Schicksal und einem gescheiterten Versuch einer inneren Erneuerung 1994 einen Neubeginn durch die Gründung des Wagner Forum Graz in Anwesenheit von Wolfgang und Gudrun Wagner erlebte. Starke Beziehungen gab es immer schon zu Bayreuth, vorwiegend durch Dirigenten. Karl Muck kam 1901 von Graz aus nach Bayreuth, und Maximilian Kojetinsky (»Koje«) war Grazer Erster Kapellmeister, bis er 1951 nach Bayreuth ging und sein enormes musikalisches Wissen sowohl

als Studienleiter an Mitwirkende als auch 21 Jahre lang als launiger Gestalter der Einführungsgespräche weitergab. Karl Böhm begann 1917 seine Dirigentenkarriere in seiner Heimatstadt Graz und dirigierte zwischen 1962 und 1976 21 Produktionen in Bayreuth, zum Teil parallel mit dem Grazer Chefdirigenten Berislav Klobučar, der ab 1964 vier Produktionen in Bayreuth leitete. Und erst jüngst (2012) dirigierte unser ehemaliger Chefdirigent Philipp Jordan in Bayreuth erfolgreich die großartige »Parsifal«-Produktion von Stefan Herheim. Im Sinne dieser engen Bande freuen wir uns, Sie in Graz begrüßen zu können.

–12–

– GRAZ AND BAYREUTH –

– Graz et Bayreuth –

From the first performance of a work by Richard Wagner in Austria (»Tannhäuser« 1854), Graz has been a place of intensive Wagner veneration. Thus, the new opera house was opened in 1899 with a production of »Lohengrin«, and ever since there has hardly been a season without Wagner. Since Wagner’s death in 1883, one of the world’s oldest Wagner societies has existed in Graz. It has seen a varied history, and after an abortive attempt at regeneration from within, a new departure was found necessary, which in 1994 led to the foundation of the Wagner Forum Graz, celebrated in the presence of Wolfgang and Gudrun Wagner. Strong links to Bayreuth are traditional, mainly through conductors. Karl Muck came to Bayreuth from Graz in 1901, and Maximilian Kojetinsky (»Koje«) was First Conductor in Graz until 1951, when he went to Bayreuth to become a wellliked personality, both as director of studies for the singers and, for 21 years, as a witty speaker and pianist at his popular introductory talks. Karl Böhm started his career in his hometown of Graz in 1917 and conducted 21 productions at Bayreuth between 1962 and 1976, partly at the same time as Berislav Klobučar, who from 1964 onwards conducted four productions at Bayreuth. And, only recently (2012), our former Chief Conductor Philipp Jordan was successful in Stefan Herheim’s fabulous Bayreuth »Parsifal« production. Remembering these long-established links, we are indeed most delighted to welcome you in Graz!

Depuis la première représentation d’un opéra de Richard Wagner en Autriche (Tannhäuser en 1854), Graz est considérée comme ville wagnérienne. Ainsi le nouvel opéra fut inauguré en 1899 avec Lohengrin, dès lors il n’y eut guère de saison sans œuvre de Wagner. A Graz il existe depuis 1883, année du décès de Wagner, l‘une des plus anciennes associations Wagner du monde entier, association qui connut, après des temps mouvementés et l’échec d‘une tentative d’un renouveau intérieur, un nouveau départ grâce à la fondation du Wagner Forum Graz en la présence de Wolfgang et Gudrun Wagner. Il y a toujours eu des liens forts avec Bayreuth, surtout grâce à des chefs d’orchestre. En 1901 Karl Muck partit de Graz pour Bayreuth, et Maximilian Kojetinsky (»Koje«) était chef d’orchestre à Graz avant de se rendre à Bayreuth en 1951 où il fit passer, en tant que directeur d’études, ses énormes connaissances musicales aux chanteurs. En outre il présenta pendant 21 ans les introductions aux opéras de façon informative et amusante. En 1917 Karl Böhm débuta comme chef d’orchestre à Graz, sa ville natale, et dirigea 21 productions à Bayreuth entre 1962 et 1976, en partie parallèlement avec le chef d’orchestre grazois Berislav Klobučar qui dirigea quatre productions à Bayreuth à partir de 1964. Il y a peu (2012), notre ex-chef d’orchestre Philipp Jordan dirigea avec succès la grandiose production de Parsifal de Stefan Herheim à Bayreuth. Vus ces liens forts, nous nous réjouissons de vous souhaiter la bienvenue à Graz. –13–


–14– –15–

Grazer Uhrturm

Kunsthaus Graz


748373890903 2323,8201263674837

234544,393903737288028100088326165244900

2323,641312191ß2507217000027813613

Zur Zeit des RWVI-Kongresses in Graz wird bereits zum siebenten Mal der RING AWARD – Internationaler Wettbewerb für Regie und Bühnengestaltung durchgeführt. Im Rahmen dieses Wettbewerbes stellen sich Teams von jungen Künstlern, denen in der Regel jeweils ein Regisseur und ein Bühnengestalter angehören, der kritischen Beurteilung durch renommierte Fachleute aus dem In- und Ausland. Als nach wie vor weltweit einzige Institution ihrer Art stellt sich der Wettbewerb die Aufgabe, aktuelle Entwicklungen der Bühnenumsetzung von musiktheatralischen Werken zu reflektieren und jungen Nachwuchskünstlern die Möglichkeit zu eröffnen, ihren Vorstellungen vom heutigen Musiktheater ein internationales Echo zu verschaffen. Thema des Wettbewerbes 2014 ist Carl Maria von Webers Oper »Der Freischütz«. Der Wettbewerb erfolgt in drei Stufen. Nach einer ersten Sichtung aller Bewerbungen stellen im Semifinale neun Teams persönlich ihre Umsetzungskonzepte vor. Von den drei ins Finale gelangenden Teams wird erwartet, dass sie den zweiten Akt des »Freischütz« mit Sängern sowie musikalischer Begleitung (Klavier) auf der Bühne des Grazer Schauspielhauses szenisch realisieren. Die prominente Zusammensetzung der beiden Jurys: Ring Award-Jury

Intendanten-Jury

Elisabeth Sobotka Vorsitz, Graz

Anna Badora Vorsitz, Graz

Gerhard Brunner Zürich

Ole Wiggo Bang Karlstad

Peter de Caluwe Brüssel

Aviel Cahn Antwerpen

Serge Dorny Lyon

Roland Geyer Wien

Veronica Kaup-Hasler Graz

Tatjana Gürbaca Mainz

Peter Konwitschny Neumarkt

Michael Klügl Hannover

Barrie Kosky Berlin

Dominique Mentha Luzern

EUR 50.800

Jörg KoSSdorff Graz

Birgit Meyer Köln

Summe der Geldpreise

Stephan Mösch Berlin

Sven Müller Kopenhagen

Darüber hinaus werden Sonderpreise als Inszenierungsangebote einschließlich Bühnengestaltung von mehrerenTheatern und Opernhäusern verliehen.

Dietmar Schwarz Berlin

Florian Scholz Klagenfurt

Peter Spuhler Karlsruhe

Martin Schüler Cottbus

I nter n ation a le r Wettbewer b f ü r Regie & B üh n e n g est a ltun g in G ra z /St y r i a

»D e r Fr e i s c h ü t z « C a r l M a r i a v o n We b e r We t t b e w e r b s o p e r

Ein Generalpass berechtigt zum Eintritt für alle Veranstaltungen des RING AWARD 14 im Schauspielhaus Graz (Preis: € 70,—):

– Eröffnung des Ring Award-Finales –  – Fragen aus dem Publikum an die drei Wettbewerbsteams –  – Feierliche Ring Award-Preisverleihung – – »Freischütz«–Präsentationen der drei Wettbewerbsteams – – Schulprojekt »Ring Award Next Generation« über »Lohengrin« –

Peter Theiler Nürnberg

w w w. r i n g aw a r d . c o m


– Graz – eine Stadt mit mediterraner Atmosphäre – Graz ist kein Ort, den man auf die Schnelle durchmarschiert. Dafür ist der historische Stadtkern einfach zu attraktiv. Und außerdem findet sich immer ein Plätzchen, an dem man es sich bequem machen und die fantastische Umgebung in Ruhe genießen kann. Es wurde schon viel über das besondere südliche Flair der Stadt geschrieben; viele Menschen schätzen ihre »italianità« – und übersehen dabei möglicherweise die Tatsache, dass in Graz ein breites Spektrum an Einflüssen zusammen fließt, die die Stadt zu dem einzigartigen Ort machen, der sie heute ist. Während Jahrhunderten hat Graz äußere Einflüsse aufgesogen wie ein Schwamm. Viele italienische Renaissance-Architekten wurden speziell aus diesem Grund in die Stadt geholt und gaben ihr ihr Gesicht; man kann ihre Bauwerke heute noch in der‚ besterhaltenen Innenstadt Mitteleuropas’ bewundern, die von der UNESCO zu einer Welterbestätte ernannt wurde.

Die Oper Graz Bereits im 17. Jahrhundert sind Opernaufführungen in Graz nachzuweisen. Der erste Theaterbau – eine umgebaute Remise der Hofstallungen – wurde 1736 für Opernaufführungen zur Verfügung gestellt. 1776 wurde das »Nationaltheater oder Ständische Theater« am Freiheitsplatz eröffnet, und schließlich fand die Oper in Graz durch das vom renommiertesten Architektenduo der k. u. k. Monarchie, Ferdinand Fellner und Hermann Helmer, geplante Opernhaus ihre endgültige Heimat. Besonderer Wert wurde damals auf die an den Barock beziehungsweise das Rokoko angelehnte Ausstattung des Zuschauerraumes gelegt, gehalten in den Farben Gold, Weiß und Rot. Eröffnet wurde das Haus am 16. September 1899 mit Schil-

lers »Wilhelm Tell«, am darauffolgenden Tag wurde mit Richard Wagners »Lohengrin« erstmals Oper gespielt. Bis heute kann die Grazer Oper auf eine lange Tradition der Komponisten- und Sängerpflege verweisen. Neben ihrem Ruf als Wagner- und Richard-Strauss-Stadt diente sie einer Vielzahl der bedeutendsten Künstler Österreichs als Sprungbrett für ihre Weltkarriere. Noch heute als Repertoiretheater geführt, werden die Sparten Oper, Operette, Musical und Tanz bedient, und das Haus genießt als zweitgrößtes Musiktheater Österreichs weit über die Grenzen der Steiermark hinaus einen international anerkannten Ruf.

MUMUTH – Haus für Musik und Musiktheater Das im März 2009 eröffnete, bereits mehrfach mit Architekturpreisen ausgezeichnete MUMUTH ist ein architektonisch und akustisch außergewöhnliches Bauwerk und dient der Grazer Kunstuniversität als zentrales Übungs- und Veranstaltungsgebäude. Es bietet gestaltbaren Raum als hochtechnologisches Forschungslabor der Kunst. Geplant vom renommierten holländischen Architek-

Grazer Uhrturm

In Österreich gelten Graz und und seine umliegenden Gebiete als das Land, wo Milch und Honig fließen: Die fantastischen Weißweine, das einzigartige Kürbiskernöl, die köstlichen Selchwaren und die ausgezeichneten Schnäpse liefern die idealen Grundzutaten für eine erstklassige Küche, die das Regionale achtet und das Internationale nonchalant integriert. Graz ist wie eine Erweiterung Ihres Wohnzimmers – ein Ort, an dem Sie gerne Zeit verbringen. Wenn Sie Mitteleuropa hautnah erleben möchten, müssen Sie Graz besuchen. –18–

turbüro UNStudio des Ben van Berkel, war es als Projekt bereits als österreichischer Beitrag in der Biennale in Venedig ausgestellt. Neben dem variabel adaptierbaren György Ligeti-Saal bieten die Galerie und das Foyer mit dem markanten »Twist« als architektonisches Gegenstück zum Saal einen hervorragend nutzbaren »Äußeren Raum«.

Das GrazMuseum Das im Oktober 2012 wiedereröffnete GrazMuseum (früher Grazer Stadtmuseum) präsentiert sich außen wie innen völlig neu. Das in einem repräsentativen Stadtpalais beheimatete Museum ist nunmehr architektonisch zeitgemäß gestaltet und verfolgt ein neues Konzept: Es soll nicht einfach nur die städtische

Geschichte aufarbeiten, sondern seine Türen weit aufmachen und so eine Plattform für aktuelle Themen und Auseinandersetzungen bilden. Neben einer historischen Dauerausstellung 360GRAZ führen interaktiv gestaltete Wechselausstellungen an solche aktuelle Fragestellungen heran.

–19–


MUMUTH – Universität für Musik und darstellende Kunst Graz

–20– –21–


PROGRAMM

PROGRAMM

DONNERSTAG, 29. MAI 2014

FREITAG, 30. MAI 2014

15.00 Uhr und 16.30 Uhr

Stadtführungen

Treffpunkt: Hotel Weitzer (Kongresshotel) | Dauer: ca. 1,5 h

Altstadt: Weltkulturerbe Graz

Eine spannende Zeitreise durch Renaissance, Gotik und Barock – und Spiegel des Heutigen: Kunsthaus und Murinsel als auffällige Markenzeichen der Kulturhauptstadt 2003

Schlüssel-Erlebnisse

Landhaushof

Murinsel

Ein »Blick durchs Schlüsselloch« auf sonst verschlossene Kostbarkeiten der Stadt: versteckte Höfe alter Stadtpalais, verborgene Hauskapellen, prachtvolle Treppenhäuser …

Architekt(o)ur

Das kühne Kunsthaus von Cook/Fournier (»the friendly alien«), ein aufregend elegantes Kaufhaus in jahrhundertealten Gemäuern, ein markantes Musiktheater für heute – zeitgenössische Baukunst: historisch sensibel, aber selbstbewusst modern

Zeughaus

Weltweit einzigartig: 32.000 historische Waffen und Rüstungen seit fast 400 Jahren in authentischem Ambiente. Vom Luntenschlossgewehr und Kreidmörser bis zur Turnierrüstung und dem Bidenhander. Und woher kommt »ein Auge riskieren« oder »etwas von der Pike auf lernen«?

16.45 Uhr

Ausstellungseröffnung im GrazMuseum »Ehrt die deutschen Meister: Richard Wagner und Graz«

Diese Ausstellung reflektiert die lebendige, abwechslungsreiche Geschichte der Auseinandersetzung mit Person, Werk und Wirken Richard Wagners in Graz seit der österreichischen Erstaufführung des »Tannhäuser« 1854 bis hin zur sezessionistischen Gründung des Wagner Forum Graz 1994 und danach.

19.00 Uhr (einlass: 18.45 Uhr)

Empfang im Congress Graz

mit Schilchersekt und steirischem Bier auf Einladung des Bürgermeisters der Stadt Graz, Mag. Siegfried Nagl

Im Anschluss

Galaabend zur Kongresseröffnung im Stefaniensaal des Congress Graz

Begrüßungsansprachen seitens der Stadt Graz, des Landes Steiermark, des Richard-Wagner-Verbands International e. V. und des Wagner Forum Graz. Das künstlerische Programm wird von der Kunstuniversität Graz gestaltet. (Konsekutivübersetzung französisch und englisch)

–22–

9.00 Uhr (Open End)

9.00 Uhr BIS CA. 16.30 UHR

Südsteirische Weinstraße

Delegiertenversammlung im MUMUTH der Kunstuniversität Graz

Begrüßung durch den Rektor

Ganztagsausflüge in die Steiermark

Treffpunkt: Hotel Weitzer (Kongresshotel)

Südsteirische Weinstraße

Eine gesellige Ausfahrt zu den berühmten Weingärten auf Steilhängen und lieblichen Hügeln, in denen urige »Buschenschanken« zu edlen Weißweinen und würzigen »Brettljausn« (mit »Verhackerts«, »Selchwürstln« und dem legendären »Kernöl«) einladen; mit Weinverkostung auf einem führenden Weingut. Ein sicherlich unvergesslicher Tag!

Weiße Pferde – Bunte Kirche – Roter Wein

Jeder kennt sie, die berühmten Lipizzaner: Die majestätisch–stolzen Pferde, kohlrabenschwarz geboren, haben im Gestüt zu Piber in der Weststeiermark ihre Heimat. Die besten unter ihnen können – nach drei Jahren schneeweiß geworden – den Weg in die Spanische Hofreitschule in Wien antreten. Nach dem Besuch der Hundertwasser-Kirche in Bärnbach, einmalig in ihrer fröhlichen Buntheit, geht es zu einer deftigen »Brettljausn« mit zwiebelfarbenem Schilcherwein.

(Simultanübersetzung französisch und englisch)

Congress Graz

Mausoleum, Dom

–23–


PROGRAMM

PROGRAMM

FREITAG, 30. MAI 2014

Samstag, 31. MAI 2014

Stift Rein

9.30 UHR BIS CA. 13.30 UHR

Zeughaus Graz

Halbtagsausflüge in die Umgebung von Graz

Treffpunkt: Hotel Weitzer (Kongresshotel)

Zu Ehren Gottes – Arbeiten, Beten, Wallfahrten

15 km nördlich von Graz liegt malerisch die großzügige barocke Klosteranlage von Rein mit ihrer prächtigen Stiftskirche und angesehenen Bibliothek mittelalterlicher Handschriften. In diesem ältesten Zisterzienserstift der Welt beten und arbeiten seit 1129 ununterbrochen Mönche. Unweit davon erhebt sich weithin sichtbar die kleine Kirchensiedlung von Maria Straßengel. Zentrum ist die zauberhafte Wallfahrtskirche mit ihren originalen Glasgemälden aus dem 14. Jahrhundert. Sie zählt zu den bedeutendsten hochgotischen Sakralbauten in Österreich.

Schloss Eggenberg – Alte Galerie

Eine Reise ins Weltall – die Zeit in einem Bauwerk inszeniert: So könnte man das ab 1625 errichtete Schloss Eggenberg beschreiben: 365 Fenster, 31 Räume pro Stockwerk, 24 Prunkräume mit 52 Türen und insgesamt 60 Fenstern, 4 Ecktürme – alles Anspielungen auf die Zeit. Ganz im Zeichen der Astronomie steht auch das Bildprogramm des ab 1678 ausgestatteten prunkvollen großen Planetensaals. Der Bilderbogen der Gemälde der Alten Galerie spannt sich vom Mittelalter über erstklassige Zeugnisse der Renaissance bis hin zum großen Welttheater des Barock.

10.00 Uhr und 15.00 Uhr

Stadtführungen

18.30 Uhr

Festvorstellung von »Lohengrin« in der Oper Graz

Musikalische Leitung: N.N. Inszenierung: Johannes Erath Bühnengestaltung: Kaspar Glarner

»Opernteller«

... und Getränke in den Foyers der Oper für die Kongressteilnehmer

ca. 22.00 Uhr

(Beschreibungen der Führungen siehe oben, 29. Mai, 15.00 Uhr)

–24–

Uhrturm

10.00 Uhr

Eröffnung des Ring Award-Finales im Schauspielhaus Graz (Näheres zum Ring AwardWettbewerb siehe oben Seite 16/17)

11.30 Uhr

Präsentation der »Freischütz« –Version (2. Akt)

Grazer Dom

Künstlerische Begleitung durch Nikolaus Habjan, Figurentheater Der geniale, auch an das Wiener Burgtheater verpflichtete Nestroypreisträger 2012 Nikolaus Habjan gestaltet mit seinen grotesken Klappmaulpuppen auf lustvolle Weise kritisch-engagiertes Theater für kluge Köpfe. Eröffnungsansprache durch Bundesminister a. D. Dr. Rudolf Scholten (angefragt) Ring Award-Wettbewerbsteam A im Schauspielhaus Fragen aus dem Publikum an das Team A

Im Anschluss 12.45 Uhr

Individuelles Mittagessen

der Kongressteilnehmer in empfohlenen Gaststätten (siehe unten Seite 45)

15.30 Uhr

Präsentation des Schulprojekts über »Lohengrin« im Jugendtheater Next Liberty »Ring Award Next Generation«

Im Rahmen des Ring Award 2014 und in Kooperation mit dem Grazer theaterpädagogischen Projekt »OperAktiv!« präsentieren zwei steirische Schultheatergruppen eigene Konzepte zum Thema »Lohengrin« und benutzen damit das Podium des Wettbewerbs, sich als »Mitbewerber« auf den Bühnen der nächsten Jahrzehnte zu qualifizieren.

17.00 Uhr

Präsentation der »Freischütz« –Version (2. Akt)

Ring Award-Wettbewerbsteam B im Schauspielhaus Fragen aus dem Publikum an das Team B

Im Anschluss 19.30 Uhr

Kirchenkonzert im Grazer Dom

Franz Liszt »Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen« (Choralvariationen über J. S. Bachs Kantate) Anton Bruckner »Te Deum« Leonard Bernstein »Chichester Psalms« Grazer Domchor, Domkapellmeister Josef M. Döller an der Orgel: Christian Iwan

–25–


PROGRAMM

Nachkongressausflug

SONNTAG, 1. JUNI 2014

MONTAG, 2. JUNI 2014

10.30 Uhr

Oper Graz

Hofbäckerei Edegger–Tax

Die Mur in Graz

Präsentation der »Freischütz« –Version (2. Akt)

Ring Award-Wettbewerbsteam C im Schauspielhaus

Fragen aus dem Publikum an das Team C

Im Anschluss ca. 12.00 Uhr

Feierliche Ring AwardPreisverleihung im Schauspielhaus Graz

Preis des Landes Steiermark Preis der Landeshauptstadt Graz zwei Zusatzpreise der beiden Jurys Sonderpreise vergeben von Intendanten (Konsekutivübersetzung französisch und englisch)

13.00 Uhr

Festliches Abschiedsessen in der Aula der Alten Universität

gegenüber dem Schauspielhaus, für die Kongressteilnehmer mit freundlicher Unterstützung durch den Landeshauptmann von Steiermark, Mag. Franz Voves

9.30 UHR BIS CA. 18.00 UHR

Südsteirisches Weinland

Ganztagsausflug in das südsteirische Weinland

Treffpunkt: Hotel Weitzer (Kongresshotel)

»Die Südsteiermark – das steirische Himmelreich« Willkommen im Paradies

40 km südlich von Graz befindet sich Ehrenhausen, das Tor zur südsteirischen Weinstraße und unsere erste Station. Nach einem kurzen Spaziergang in einem der schönsten Märkte der Südsteiermark erreichen wir das Eggenberger-Mausoleum. Nach dem Besuch führt unser Weg über die südsteirische Weinstraße zum Weingut Tement, auf einem kleinen Bergplateau gelegen, wo wir einen Schluck des edlen weißen Tropfens verkosten. Weiter entlang der Weinstraße erreichen wir eine typische »Buschenschank«. Bei einer »Brettljausn« und einem Glaserl Wein genießen wir die Landschaft, bevor wir bei einem Blick in den alten Weinkeller ein Juwel aus längst vergangener Zeit kennen lernen. Gestärkt besuchen wir die Öhlmühle Hartlieb, wo bereits seit mehr als 100 Jahren Kürbiskernöl produziert wird, neben dem Wein das bekannteste Produkt der Region. Der Abschluss des Tages führt uns nach Frauenberg zum Hasenwirt, einem über Generationen gewachsenen Familienbetrieb, der für seine bodenständige Küche bekannt ist. Wir genießen das steirische Backhendl, die erlesene Auswahl an steirischen Weinen und das wohltuende Ambiente. Unser Ausflug endet mit vielen Erinnerungen – ein Tag voller Genuss, Erlebnis und Erholung.

Alte Universität Graz, Aula

–26–

–27–


PROGRAMME

PROGRAMME

JEUDI, 29 MAI 2014

VENDREDI, 30 MAI 2014

Visites guidées de la ville

Point de ralliement: Hotel Weitzer (hÔtel du congrès) Duration: approx. 1,5 h

Vieille ville: Graz – patrimoine mondial

Un captivant voyage dans le temps à travers la Renaissance, le Gothique et le Baroque – et un miroir de l’art contemporain: la maison des arts et l’île sur la Mur caractérisent la capitale culturelle 2003

Expériences clé

Un »coup d’œil par le trou de la serrure« sur des objets précieux de la ville autrement inaccessibles: cours et chapelles cachées d’anciens palais, escaliers somptueux …

Tour d’architecture

L’audacieuse maison des arts de Cook/Fournier (»the friendly alien«), un grand magasin fascinant et élégant dans des murailles séculaires, un théâtre lyrique remarquable pour aujourd’hui – architecture contemporaine: sensible à l’histoire et en même temps moderne et sûre d’elle

Arsenal

Unique au monde entier: 32.000 armes et armures dans une ambiance authentique depuis presque 400 ans – admirez ces pièces rares!

16.45 heures

GrazMuseum: inauguration de l’exposition »Honorez les maîtres allemands: Richard Wagner et Graz«

Cette exposition présentera l’histoire vivante et variée de la discussion et de la réflexion du personnage et de l’œuvre de Richard Wagner à Graz à partir de la première représentation de »Tannhäuser« en 1854 jusqu’à la fondation sécessionniste du Wagner Forum Graz en 1994 et après.

19.00 heures (ouverture des portes 18.45 heures)

Réception au Palais des Congrès de Graz

avec du mousseux rosé typique et de la bière styrienne – une invitation de M. Siegfried Nagl, maire de la ville de Graz

Après

Soirée gala: inauguration du congrès dans la grande salle (Stefaniensaal) du Palais des Congrès

Mots d’accueil de la part de la ville de Graz, de la région de Styrie, de l’Association Internationale des Cercles Richard Wagner et du Wagner Forum Graz. Le programme artistique sera présenté par des membres de l’Université de musique et des beaux-arts de Graz. (traductions consécutives en français et en anglais)

–28–

9.00 heures (discussion ouverte)

9.00 HEURES À 16.30 HEURES

Assemblée des délégués dans la Maison de la musique et du théâtre lyrique (MUMUTH) de l’Université de musique et des beaux-arts de Graz

Mots d´accueil du recteur

Excursions d’une journée en Styrie

Point de ralliement: Hotel Weitzer (hÔtel du congrès)

Route styrienne des vins

Un tour convivial dans les célèbres vignobles avec leurs auberges authentiques (»Buschenschenken«) où l’on sert des grands crus de vin blanc et des plats froids typiques de la région (»Brettljausn«); avec dégustation dans un domaine viticole de premier plan. Une journée sûrement inoubliable!

Chevaux blancs – église colorée – vin rouge

Tout le monde connaît les célèbres et fiers Lipizzaner qui, originaires du haras de Piber en Styrie occidentale, voient le jour tout noirs. Devenus blancs trois ans après, les meilleurs parmi eux peuvent passer à l’Ecole espagnole d’équitation de Vienne. Après la visite de l’église Hundertwasser à Bärnbach, unique grâce à sa variété joyeuse de couleurs, vous dégusterez des plats froids typiques et le célèbre Schilcher, vin rosé typique de la région.

(traductions simultanées en français et en anglais)

Congress Graz, Stefaniensaal

15.00 heures et 16.30 heures

Route styrienne des vins

Landhaushof

Murinsel

Altstadt

–29–


PROGRAMME

PROGRAMME

VENDREDI, 30 MAI 2014

SAMEDI, 31 MAI 2014

Zeughaus

Stift Rein

9.30 HEURES À 13.30 HEURES

Excursions d’une demi-journée aux alentours de Graz Point de ralliement: Hotel Weitzer (hÔtel du congrès) A la gloire de Dieu – travail, prières, pèlerinages

Château d’Eggenberg – Musée d’art ancien

A 15 km au nord de Graz se trouve en position pittoresque le monastère cistercien baroque de Rein avec sa somptueuse collégiale et sa bibliothèque renommée pour les manuscrits médiévaux. Dès 1129 des moines travaillent et prient Dieu dans le plus ancien monastère cistercien du monde. A peu de distance de Rein s´élève au loin le petit village de Maria Straßengel; avec au centre la ravissante église de pèlerinage avec ses vitraux authentiques du XIV° siècle, l’un des plus importants édifices sacrés de style ogival en Autriche. Un voyage dans le cosmos – le temps mis en scène dans un seul édifice: c’est ainsi qu’on pourrait décrire le Château d’Eggenberg érigé à partir de 1625: 365 fenêtres, 31 pièces par étage, 24 salles pompeuses avec 52 portes et un total de 60 fenêtres, 4 tours d’angle – tout est allusion au temps qui passe. Sous le signe de l’astronomie aussi les tableaux de la somptueuse salle des planètes décorée à partir de 1678. Au musée sont exposés des tableaux peints à partir du Moyen-Âge passant par de beaux exemplaires de la Renaissance au grand Baroque.

10.00 heures ET 15.00 heures

Visites guidées de la ville

18.30 heures

Représentation gala de »Lohengrin« à l’opéra de Graz

Direction musicale: N.N. Mise en scène: Johannes Erath Décors: Kaspar Glarner

22.00 heures environ

»Assiette opéra«

... et boissons aux foyers de l’opéra pour les participants du congrès

Mausoleum

10.00 heures

(pour les détails de Ring Award voir plus haut pp. 16/17)

L’accompagnateur artistique sera Nikolaus Habjan, Théâtre de marionnettes (Figurentheater). Le lauréat du prix Nestroy 2012 Nikolaus Habjan, engagé entre autres au Burgtheater de Vienne, fait du théâtre critique et engagé pour un public intelligent avec ses marionnettes grotesques. Discours d’inauguration prononcé par l’ex ministre Rudolf Scholten (à confirmer)

Présentation de la version du »Freischütz« (2° acte)

L´équipe A du Ring Award au théâtre de Graz

12.45 heures

Déjeuner individuel

des participants du congrès dans des restaurants recommandés (voir ci-dessous page 45)

15.30 heures

Présentation du projet scolaire sur »Lohengrin« au Théatre de la jeunesse Next Liberty »Ring Award Next Generation«

Dans le cadre du Ring Award et en coopération avec le projet pédagogique »OperAktiv!« deux groupes styriens de théâtre formés d’élèves présenteront leurs propres conceptions à propos de »Lohengrin« tout en profitant du concours pour se qualifier comme acteurs dans les décennies à venir.

17.00 heures

Présentation de la version du »Freischütz« (2° acte)

L´équipe B du Ring Award au théâtre de Graz

11.30 Uhr

(description des visites voir ci-dessus, jeudi, 29 mai, 15.00 heures) 19.30 heures

–30–

Inauguration solennelle de la finale du Ring Award au théâtre de Graz (Schauspielhaus)

Schauspielhaus Graz

Concert d’église dans la Cathédrale de Graz

Questions du public à l’équipe A

Questions du public à l’équipe B Franz Liszt »Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen« (variations sur le choral de J. S. Bach) Anton Bruckner »Te Deum« Leonard Bernstein »Chichester Psalms« Grazer Domchor, Josef M. Döller, direction musicale Christian Iwan, orgue

–31–


PROGRAMME

Excursion après-congrès

DIMANCHE, 1er JUIN 2014

LUNDI, 2 JUIN 2014

10.30 Uhr

12.00 heures environ

Présentation de la version du »Freischütz« (2° acte)

L´équipe C du Ring Award au théâtre de Graz

Remise solennelle des prix au théâtre de Graz (Schauspielhaus)

Prix du gouvernement de Styrie Prix de la ville de Graz Deux prix supplémentaires décernés par les juries Prix spéciaux attribués par des intendants

Questions du public à l’équipe C

(traductions consécutives en français et en anglais) 13.00 heures

Banquet d’adieu à l’Aula de la Vieille Université (en face du théâtre)

Grazer Dom

Altstadt

Schloss Eggenberg

soutenu généreusement par le chef du gouvernement de Styrie, M. Franz Voves

9.30 HEURES À 18.00 HEURES

Route styrienne des vins

Excursion d’une journée dans la zone des vins de la Styrie méridionale Point de ralliement: Hotel Weitzer (hÔtel du congrès) La Styrie méridionale – le paradis styrien vous souhaite la bienvenue!

A quarante kilomètres au sud de Graz se trouve Ehrenhausen, première étape de la route styrienne des vins, et notre premier arrêt. Après un petit tour dans un des plus beaux villages de la Styrie méridionale nous arriverons au mausolée de la famille Eggenberg. Après cette visite nous suivrons la route des vins jusqu’au domaine Tement, situé sur une des nombreuses collines où nous dégusterons un grand cru blanc. On reprendra la route des vins pour arriver à une auberge typique (»Buschenschank«). Nous admirerons le paysage, nous mangerons des plats froids typiques de la région (»Brettljausn«) et boirons du vin blanc avant de visiter une cave à vins séculaire. Ensuite nous visiterons l’huilerie Hartlieb où l’on produit l’huile de graine de citrouille depuis plus de cent ans, outre le vin le produit le plus connu de la région. Pour terminer bien la journée nous nous arrêterons dans le village de Frauenberg, au restaurant Hasenwirt, une entreprise familiale depuis des générations réputée pour ses spécialités régionales dont le poulet styrien pané que nous dégusterons ensemble à des grands crus de vin blanc dans une ambiance très agréable. Notre excursion se terminera avec de beaux souvenirs – une journée pleine de délices, de nouvelles expériences et de repos.

Alte Universität Graz, Aula

–32–

–33–


program

program

Thursday, 29 May, 2014

Friday, 30 th May, 2014

th

Murinsel

Guided city tours

Meeting point: Hotel Weitzer (Congress hotel) Duration: approx. 1.5 hours

Old Town of Graz – World Cultural Heritage

Graz historic and modern – our visitors turn into time travelers: Renaissance arcades, Gothic staircases, a citadel from the Middle Ages, magnificent churches, romantic squares and courtyards – and an artful blue bubble and floating island on the river, landmarks of Graz, the European Cultural Capital 2003.

Behind Closed Doors

Who doesn’t enjoy peeking through closed doors? We have the keys to open the doors and show you the hidden treasures of Graz: private chapels, elegant stairways, unique hidden courtyards of gorgeous town houses …

Architect(o)ur(e)

Discover the architectural wonders of Graz, contemporary architecture in a historic setting: visit its ultra-modern art house, designed by Cook/Fournier and called “the friendly alien”, a thrillingly elegant department store built inside century-old walls, a striking performance area for today …

The Armory

A unique experience: 32 000 pieces of weaponry, tools and suits of armour from the late 15th to 19th centuries in authentic surroundings. It is considered the largest historical armory in the world.

4.45 p.m.

Exhibition Opening at GrazMuseum “Honour the German Masters: Richard Wagner and Graz”

This exhibition reflects the lively and richly varied history of the city’s involvement with the person, works, and reception of Wagner from the early Austrian premiere of “Tannhäuser” in 1854 up to the secessionist founding of the Wagner Forum Graz in 1994 and later.

7.00 p.m. (doors open at 6.45 p.m.)

Reception at Congress Graz

Hosted by Siegfried Nagl, Mayor of Graz (with Schilcher champagne and Styrian beer)

The receptIon will be followed by

Gala Evening and Congress Opening at Stefaniensaal, Congress Graz

Welcome Addresses from City of Graz, State of Styria, International Association of the Wagner Societies, and Wagner Forum Graz The Artistic Programme is organized and presented by the University of Music and Performing Arts Graz. (Consecutive translation English and French) –34–

9.00 a.m. (open ended)

9.00 A.M. To 4.30 P.M.

Delegates’ Meeting at the House of Music and Musical Theatre (MUMUTH), University of Music and Performing Arts Graz

Welcome Address by the Vice-Chancellor

Day trips in Styria

Meeting point: Hotel Weitzer (Congress hotel)

South Styrian Wine Road

This convivial excursion takes you to famous vineyards in rolling countryside, where rustic wine taverns (“Buschenschankn”) offer fine white wines and hearty cold snacks (“Brettljausn”) with “Verhackerts” (bread and dripping), “Selchwürstln” (cured sausages) and the legendary “Kernöl” (pumpkin seed oil); included is wine-tasting at a leading wine-growing estate. An unforgettable experience!

White Horses – Colourful Church – Red Wine

Everyone knows them: the famous Lipizzan horses, the majestic proud horses, which are born raven black, have their home at the stud farm in Piber. After three years they turn completely snow white, and the best will find their way into the Spanish Horse Riding School in Vienna. After a guided tour in the stud we visit the remarkable multicoloured Hundertwasser Church in Bärnbach. The trip is also worthwhile for all those who are interested in beautiful Western Styria, well-known for its tasty rose-coloured Schilcher wine.

(Simultaneous translation English and French)

Hauptplatz

3.00 p.m. and 4.30 p.m.

South Styrian Wine Road

Landhaushof

Kunsthaus Graz

Altstadt

–35–


program

program

Friday, 30 May, 2014

Saturday, 31 st May, 2014

th

Zeughaus Graz

Stift Rein

9.00 A.M. To 1.30 P.M.

Half-day trips in the vicinity of Graz

Meeting point: Hotel Weitzer (Congress hotel)

In Honour of God – Work, Pray, and Pilgrimages

The baroque Monastery of Rein, which is the oldest Cistercian Monastery in the world, is situated about 15 km north of Graz and has been in existence since 1129. Monks have lived here constantly ever since the monastery was endowed by Margrave Leopold I, the man who also founded Styria. The Great Scriptorium at Rein – where the monks wrote and copied manuscripts – can be compared in its significance for the times with a major publishing operation today. Close to the Cistercian Monastery, the small church settlement of Maria Straßengel sits prominently on top of a hill with its pilgrimage church; its looming steeple makes it one of the most significant examples of High Gothic church architecture in Austria.

Schloss Eggenberg – Old Gallery

A journey into the cosmos – a building portraying time: that is how one could describe Eggenberg Castle, erected from 1625 to 1656: 365 windows, 31 rooms on each floor, 24 state rooms with 52 doors and, in all, 60 windows, 4 corner towers – all these being allusions to time. The paintings in the magnificent Planetensaal (Planet Hall), whose decoration was started in 1678, are also characterized by astronomical symbolism. The holdings of the Old Picture Gallery offer testimonies from the Middle Ages, first-class Renaissance paintings, and splendours of the Baroque.

10.00 a.m. And 3.00 p.m.

Guided city tours

(For tour descriptions see above, Thursday, 29th May, 3.00 p.m.)

6.30 p.m.

Gala-Performance of "Lohengrin" at the Opera House

N.N., conductor Johannes Erath, stage director Kaspar Glarner, stage designer

ca. 10.00 p.m.

"Opernteller"

(late snack), with beverages for congress participants, in the foyers of the Opera House

–36–

Schloss Eggenberg

10.00 a.m.

Opening of the Ring Award Finals at Schauspielhaus Graz (For information on the Ring Award competition see above, pp. 16/17)

Mausoleum

Artistic Programme: Nikolaus Habjan, puppet theatre Nikolaus Habjan, brilliant winner of the 2012 Nestroy Award, who also works for the Vienna Burgtheater, uses grotesque flap-mouth puppets to create exciting theatre for critical audiences. Opening Address: Rudolf Scholten, former Austrian Federal Minister of Science, Research and Arts (to be confirmed)

Presentation of "Freischütz" (Act 2)

Ring Award Team A at Schauspielhaus Graz

12.45 p.m.

Independent lunch for congress participants

See below, p. 45, for recommended restaurants

3.30 p.m.

Presentation of School Project at Youth Theatre Next Liberty "Ring Award Next Generation" on "Lohengrin"

Following an initiatve of Ring Award 14 and “OperAktiv!” – a theatre pedagogy project in Graz –, two Styrian school theatre groups present their views of “Lohengrin” and use the platform of the competition to launch themselves as contenders on the stages of the future.

5.00 p.m.

Presentation of "Freischütz" (Act 2)

Ring Award Team B at Schauspielhaus Graz

Church Concert at Graz Cathedral

Franz Liszt "Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen" (choral variations on J. S. Bach‘s cantata) Anton Bruckner "Te Deum" Leonard Bernstein "Chichester Psalms" Grazer Domchor, Josef M. Döller, conductor Christian Iwan, organ

11.30 a.m.

7.30 p.m.

Followed by questions from the audience to the team

Followed by questions from the audience to the team

–37–


program

Post-congress excursion

Sunday, 1 June, 2014

Monday, 2 nd June, 2014

st

Kunsthaus Graz

Schloss Eggenberg

10.30 a.m.

ca. 12.00 noon

Presentation of "Freischütz" (Act 2) Ring Award Prizegiving Ceremony at Schauspielhaus Graz

Ring Award Team C at Schauspielhaus Graz Followed by questions from the audience to the team Prize of the State of Styria Prize of the City of Graz Two Additional Prizes awarded by the two juries Special Prizes awarded by several intendants (Consecutive translation English and French)

1.00 p.m.

Gala Farewell Dinner at the Old University Aula

Generously supported by Franz Voves, Governor of Styria

(opposite the Schauspielhaus)

Schlossberg

9.30 A.M. To 6 P.M.

South Styrian wine road

Day trip to the winegrowing area in South Styria

Meeting point: Hotel Weitzer (Congress hotel)

The South Styria Wine Country Welcome to Paradise

Ehrenhausen, located about 40 km south of Graz and the gateway to the South Styrian wine road, is our first stop. After a short walk in one of the most beautiful market towns of the area, we visit the Eggenberg mausoleum. The South Styrian wine road leads us to the Tement winery, located on a small mountain plateau, where we can taste the fine white wines which are typical of the region. Further along the wine road we will have lunch in a rustic wine tavern (“Buschenschank”) with a so-called „Brettljausn“ (cold snacks) and a glass of wine. One of the highlights here is the wine cellar. We will continue to the Hartlieb oil-mill, where pumpkin seed oil is produced, the most famous product of the region, apart from wine. We will round off the day at the Hasenwirt at Frauenberg. This is an old family-run business, known for its fine homestyle cooking. Styrian fried chicken and a fine selection of wines will be served and we can enjoy the pleasant ambience. With rich memories we will return to Graz – remembering a day full of pleasure, adventure and relaxation.

Alte Universität Graz, Aula

–38–

–39–


201 3/201 4

DIE PREMIEREN hauptbühne Saison 2013 | 2014 lohengrin Richard Wagner

Premiere Samstag, 28. September 2013

lA bohème Giacomo Puccini

Thalerhof von Andrzej Stasiuk Regie: Anna Badora Uraufführung am 27.09.2013

Holzfällen nach dem Roman von Thomas Bernhard Regie: Krystian Lupa Premiere am 10.01.2014

Wiederaufnahme Sonntag, 29. September 2013

my fAir lAdy Frederick Loewe | Alan Jay Lerner Wiederaufnahme Donnerstag, 10. Oktober 2013

im weiSSen röSSl Ralph Benatzky Premiere Samstag, 19. Oktober 2013

die zAuberflöte Wolfgang Amadeus Mozart

Premiere Samstag, 9. November 2013

cArouSel Richard Rodgers | Oscar Hammerstein Premiere Samstag, 7. Dezember 2013

hänSel und gretel Engelbert Humperdinck Wiederaufnahme Sonntag, 15. Dezember 2013

turAndot Giacomo Puccini

Premiere Samstag, 18. Jänner 2014

jenu˚ fA Leoš Janácˇek

Premiere Samstag, 29. März 2014

lA fAvorite Gaetano Donizetti Premiere Samstag, 26. April 2014

So viel mehr An leben Opern der Zukunft Uraufführung Dienstag, 6. Mai 2014

weSt Side Story Leonard Bernstein

GRENZLINIEN (Arbeitstitel) von Yael Ronen & Ensemble Regie: Yael Ronen Uraufführung am 05.10.2013

Immer noch Sturm von Peter Handke Regie: Michael Simon Premiere am 13.02.2014

cabaret Musical von Joe Masteroff, John Kander & Fred Ebb Regie: Ingo Berk Premiere am 31.10.2013 Amphitryon von Heinrich von Kleist Regie: Walter Meierjohann Premiere am 15.11.2013

DAS BALLHAUS (LE BAL) Schauspiel ohne Worte nach einer Idee des Théâtre du Campagnol In Zusammenarbeit mit der Szputnyik Shipping Company, Budapest Regie: Viktor Bodó Premiere am 15.03.2014

Ein Volksfeind von Henrik Ibsen Regie: Christine Eder Premiere am 23.11.2013

Ivanov von Anton Tschechow Regie: Anna Badora Premiere am 12.04.2014

Wiederaufnahme Mittwoch, 18. Juni 2014

Tickets & Infos 0316 8000 | www.oper-graz.com

Tickets & Informationen unter 0316 8000

–40–

–41–


Voices of Summer 17. Juli – 14. August AIMS Konzertreihe 2014

Sparen im Haushalt: Unsere Experten suchen Ihre Stromfresser.

E-CHECK: BIS 30 % WENIGER ENERGIE! Sparen Sie Energie – und bares Geld. Wir helfen Ihnen dabei. Unsere Experten nehmen Ihren Verbrauch genau unter die Lupe. Das Ergebnis: Bis zu 30 Prozent Einsparung! Mehr Infos unter Gratis-Hotline 0800 / 310 300 oder www.e-steiermark.com

Dr.med.univ. Kurt Usar

Arzt für Allgemeinmedizin Privat und alle Kassen ÖÄKK Dipl. Homöopathie Akupunktur Ernährungsmedizin-Arbeitsmedizin

wir leben musik wir leben theater

Keesgasse 11 – 8010 Graz - Tel. 0316 675838 - Fax 0316 675838-2 E-Mail: office@doktor-usar.at - www.doktor-usar.at

www.kug.ac.at –42–

Wir entwickeln interdisziplinäre Designstrategien für die wichtigsten Kulturinstitutionen Österreichs. www.engarde.net

–43–


GR

AB

EN ST R

AS

– Förderer

GLA CISS TRA

SE

3

SSE

R ST RD

AS

SE

A

NH

S GA

SE

O LE

STADTPARK

U RA

RG AS

2

SCH M

IED

L

O TIR ÜD

9

E

UTO

RG AS SE

RING

AT Z PL

I IN M O TZ K A JA PL JA KO M

IN

IST

RA SS

E

21

AI SK

IE

GR

S

NE

10

GAS S

NNE

-P ER

6

HERRENG ASSE

S EA R DR FE Z AN HO LAT P

L

Z AT

4

IN -

HAUPT PLATZ

SE

12

MU

LEND PLATZ

15 SAC KST RAS SE SE 11 FKA I

E

ST E

I

13

1

RA NZ -JO

ERG AS S

RIC H

ND KA

RG

20

E LSTRASS MANDEL

DI ET

RF

LE

GGA S SE

17 16

BUR

ING

KEP L

ISE

7

SE

UMR

ERS TRA

19

KA

SPORGASSE

– Sponsoren

8

AS FG

JOA

SSE

5

HO

OPERN

18

STRA GLACIS

S SE

U

SA

SCHLOSSBERG

14 HBF &

HOTEL IBIS

AL TE

ST ST

RA

SS E

TSCHERNE GMBH Viva la musica

– Partner

– empfohlene Hotels –

– Veranstaltungsstätten –

PO

1 2 3 4 5 6 7 8

GrazMuseum Sackstraße 18 Grazer Congress Stefaniensaal – Sparkassenplatz 1 MUMUTH, Kunstuniversität Graz Lichtenfelsgasse 14 Oper Graz Kaiser-Josef-Platz 10 Schauspielhaus Graz Hofgasse 11 Next  Liberty,  Jugendtheater Kaiser-Josef-Platz 10 Grazer Dom Burggasse 3 Alte Universität Graz Hofgasse 14

9 10 11 12 13 14

Grand Hotel Weitzer (Kongresshotel) – Grieskai 12 Hotel Wiesler Grieskai 4 – 8 Palais Hotel Erzherzog Johann Sackstraße 3 – 5 Hotel Feichtinger Lendplatz 1a Hotel Mercure Lendplatz 36 – 37 Hotel Ibis Europaplatz 12

– empfohlene Restaurants –

15 16 17 18

19

20 21

–45–

Krebsenkeller Sackstraße 12 Gambrinuskeller Färbergasse 6 Glöcklbräu Glockenspielplatz 2 – 3 Schlossbergrestaurant (erreichbar mit Standseilbahn) Am Schlossberg 7 Aiola Upstairs (erreichbar mit Lift) Schlossberg 2 Eckstein Mehlplatz 3 Gösser Bräu Neutorgasse 48


Richard-Wagner-Verband International e.V.

Veranstaltungsorganisation:

Prof. Eva Märtson Präsidentin Lerchenort 36 / D-30657 Hannover Telefon +49 (0) 511 65 78 3 E-Mail eva.maertson@t-online.de www.richard-wagner-verband.de

ars musica Musik- und Kulturreisen GmbH Udo Bär Heimbacher Str. 24 / D-50937 Köln RW-hotline: Telefon +49 (0) 221 16 86 53 00 E-Mail mail@arsmusica-online.de www.arsmusica-online.de

Veranstalter: Wagner Forum Graz Dipl.-Ing. Heinrich W. Weyringer Vorsitzender E-Mail wagner-forum-graz@inode.at www.wfg.at Kongressbüro Grand Hotel Weitzer – Grieskai 12 Donnerstag: 14.00 – 19.00 Uhr Freitag-Samstag: 09. 00 – 12.00 Uhr  15. 00 – 18.00 Uhr Redaktionsschluss: 27. April 2013 Satz- und Druckfehler sowie Programm- und Preisänderungen vorbehalten.

Highent Messe- und Eventagentur GmbH Karin Kohlfürst Annenstraße 46/3, A-8020 Graz Telefon +43 (0) 664 340 20 71 E-Mail karin@highent.org www.highent.org Design EN GARDE Interdisciplinary GmbH www.engarde.net Fotos Graz Tourismus Seite: 14, 15, 18, 22, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37 Karin Bergmann Seite: 26, 32, 38 Andrea Blümel Seite: 30 Robert Illemann Seite: U2, 1, 23, 29 KUG/Wenzel Seite: 20, 21 Peter Manninger Seite: 31

Profile for Ring Award

Internationaler RIchard Wagner Kongress 2014  

The International Richard Wagner Congress 2014 is an international musicological conference in Graz with the figure of the century Richard...

Internationaler RIchard Wagner Kongress 2014  

The International Richard Wagner Congress 2014 is an international musicological conference in Graz with the figure of the century Richard...

Profile for ringaward
Advertisement