Saison 2020/21 // SG BBM Bietigheim // TimeOut 16

Page 1

T U O E TIM

2 . HA

D L- BUN N D BA L

DA S

ESLIGA

· SAIS

16

L FE Ö W R E R MPA I R R E D MAGAZIN

Freitag, 21.05.2021 · 20:00 Uhr · s.Oliver Arena Würzburg

DJK RIMPAR WÖLFE vs. SG BBM BIETIGHEIM

FOTO: FRANK SCHEURING, FOTO2PRESS

AUSGABE

1 20 -202 O N 20

Wir bedanken uns bei unserem Tagessponsor:

VORBERICHT

SPOTLIGHT

WÖLFE HABEN TOP-TEAM ZU GAST

WÖLFE SPOTLIGHT MIT BENEDIKT BRIELMEIER

ALLE INFOS AB SEITE 6

INTERVIEW AB SEITE 18


– U E R T – D L I W – T H EC G I R E GI

Impressum Timeout ist eine Publikation der DJK Rimparer Wölfe GmbH, Bonhoefferstr. 50, 97222 Rimpar. Auflage: 5.000 Layout & Satz: Pascal Portschy Bilder: Frank Scheuring (foto2press.de), Jonas Blank Druck: FLYERALARM GmbH, Alfred-Nobel-Str. 18, 97080 Würzburg


EDITORIAL LIEBE HANDBALLFREUNDE,

I

n dieser Saison häuft es sich, dass Ergebnisse zu Stande kommen, die man so nicht erwarten konnte. Was in den letzten Jahren schon an der Tagesordnung war, tritt in diesem Jahr in einer unüblich hohen Frequenz auf. Während die Wölfe überraschend deutlich gegen den ThSV Eisenach verloren, konnte der TuS Ferndorf beim Tabellenführer aus Hamburg gewinnen. Eben gegen diesen TuS Ferndorf hatten die Wölfe im letzten Heimspiel noch mit einer souveränen Leistung einen Heimsieg einfahren können. Außerdem konnte der Tabellenletzte aus Fürstenfeldbruck nach einer fulminanten zweiten Hälfte gegen den Mittkonkurrenten aus Konstanz beide Punkte eintüten. Des Weiteren gewann der EHV Aue zu Hause deutlich mit 34:26 gegen den VfL Lübeck Schwartau und Gummersbach gewann souverän beim nächsten Wölfegegner aus Bietigheim. Das Ost-Derby zwischen Dresden und Dessau ging knapp mit 28:29 an die Bieber. An diesem Wochenende wurde also sowohl im Aufstiegsrennen, als auch im Abstiegskampf, nochmal ordentlich Schwung reingebracht. Man kann sich also auf einen spannenden Saisonendspurt freuen, der einiges zu bieten haben wird. Für die Wölfe gilt es nun das vergangene Spiel gegen Eisenach abzuhaken. In diesem Spiel ließ man zu viele offene Chancen liegen und schaffte es nicht wie gewohnt die Kreise der gegnerischen Offensivkräfte einzuschränken, sodass am Ende ein deutlicher Sieg für die Hausherren heraussprang. Solche gebrauchten Tage gibt es leider nun mal, aber nun wird es wichtig sein wie die Reaktion darauf aussieht und die Wölfe kommen nach solchen Niederlagen meistens gestärkt zurück.

Der nächste Gegner aus Bietigheim verfügt über enorme sportliche Qualität. Jedoch war man in der ersten Saisonhälfte arg von Corona gebeutelt und kam so nicht richtig in Fahrt. Ähnlich wie zuletzt der TuS Ferndorf musste man viele Spiele nachholen und kam so nicht wirklich in einen Spielrhythmus. Mittlerweile hat man sich stabilisiert und konnte sich ins vordere Tabellenmittelfeld hocharbeiten. Natürlich waren die Ansprüche vor der Saison andere, aber in einer solchen Saison ist nun mal alles möglich und dass leider im positiven wie im negativen Sinn. Insgesamt scheint sich ja die Coronalage in Deutschland zu entspannen und so wird es auch immer wahrscheinlicher, dass man die Runde in den beiden höchsten deutschen Spielklassen wie geplant zu Ende bringen wird. Nachdem es zwischenzeitlich mit mehreren Mannschaften in Quarantäne eher nicht so positiv aussah, deutet nun alles darauf hin, dass man etwas optimistischer in die Zukunft schauen kann. Aktuell laufen ligaübergreifend bereits wieder die Planungen für die nächste Runde und spätestens dort hoffen natürlich alle Beteiligten auf die Rückkehr der Zuschauer, denn die Fans auf den Tribünen und alle Beteiligten drumherum, machen diesen Sport erst zu dem was er ist! Alle zusammen und Alles für die Wölfe! Bleiben Sie gesund! >

3


HAUPTSPONSOREN PREMIUM-PARTNER

EXKLUSIV-PARTNER

BUSINESS-PARTNER

TEAM-PARTNER

AUSRÜSTER

SCHUH-AUSRÜSTER

CATERING


Hier könnte Ihr Logo stehen!

CHARITY-PARTNER

TECHNIK-PARTNER


DJK Rimpar Wölfe – SG BBM Bietigheim

WÖLFE HABEN TOP-TEAM ZU GAST SG BBM Bietigheim mit aufsteigender Formkurve Zwar ging das letzte Spiel der SG BBM Bietigheim verloren, aber insgesamt sprechen die Ergebnisse der letzten Wochen eine andere Sprache. Auf die Wölfe kommt im nächsten Heimspiel ein echter Brocken drauf zu. Doch in der heimischen s.Oliver Arena soll wieder ein großer Kampf geliefert werden, der am Ende vielleicht belohnt werden kann. Am 5. März 2021 konnte die SG BBM Bietigheim zu Hause gegen den TV Hüttenberg mit 35:26 gewinnen. Es war eine souveräne Leistung, die das Leistungspotential dieses Teams zeigte. Die folgenden Wochen verliefen jedoch leider in genau die entgegengesetzte Richtung. Fünf Spiele am Stück gelang kein Sieg mehr. Man musste sich deutlich mit 34:24 in Großwallstadt geschlagen geben. Nach der Niederlage gegen Großwallstadt schmiss Trainer Hannes Jon Jonsson hin und wurde interimsmäßig von Brian Ankersen ersetzt. Nach dem Spiel in Aue

6

platzte dann der Knoten unter dem neuen Trainer. In den letzten Wochen rannte man quasi von Sieg zu Sieg und feierte fünf Erfolge in Serie. Unteranderem schoss man Aue mit elf Toren aus der Halle und auch beim 41:31 gegen den TV Emsdetten zeigte man herausragende Offensivqualitäten. Auch wenn das letzte Spiel gegen Gummersbach verloren ging, zeigt die Formkurve der SG deutlich nach oben. Das Hinspiel einen Tag vor Weihnachten in der Sporthalle am Viadukt war an Spannung kaum zu überbieten. Die Wölfe waren mit einer Rumpftruppe angereist und lagen teilweise mit fünf Toren zurück. Irgendwie konnten nochmals alle Kräfte mobilisiert werden und man konnte den zwischenzeitlichen Ausgleich kurz vor Schluss erzielen. Nachdem Jonas Link die erneute Führung erzielen konnte wurden die Gäste durch einen sehr diskutablen Pfiff um die letzte Wurfchance gebracht und mussten die Heimreise ohne Punkte antreten.


SG BBM Bietigheim mit schwerer Saison Für den baden-württembergischen Zweitligisten ging diese Bundesligasaison miserabel los. Mehrmals musste man in der Hinrunde in Quarantäne und rannte dann zum Jahresende hin den Spielen hinterher. Ein unglaubliches Pensum musste abgespult werden und die Ergebnisse blieben natürlich hinter den Erwartungen zurück. Umso wichtiger war die Erfolgsserie der letzten Wochen, mit der man sich auch tabellarisch deutlich nach vorne arbeiten konnte. Personell ist der Kader der SG extrem stark besetzt. Rechtsaußen Christian Schäfer grüßt aktuell mit unglaublichen 195 Treffern von der Spitze der Torschützenliste. Dahinter kommt im teaminternen Ranking Jonas Link der um die 100 Tore bereits erzielt hat. Gerade in der Breite ist Bietigheim gut besetzt, doch aufgrund der problematischen Hinrunde, kam dieser starke Kader in diesem Jahr kaum zur Geltung. Bereits vor dem überstürzten Trainerwechsel Ende März stand fest, dass der ehemalige Weltklassespieler Iker Romero im Sommer das Kommando an der Seitenlinie übernehmen würde. Den Verantwortlichen der SG ist somit ein echter Coup auf der Trainerposition gelungen. Als Neuzugang bei den Spielern konnte bisher Konstantin Poltrum vom HSC Coburg vermeldet werden.

Wölfe wollen Topteam ärgern Die Wölfe wollen in der heimischen s.Oliver Arena wieder um zwei Punkte kämpfen. Nachdem man in Eisenach chancenlos war, soll nun gegen Bietigheim eine Leistungssteigerung her. Gegen diese Topmannschaft wird es eine immens schwere Aufgabe werden, aber gerade zu Hause können die Wölfe über sich hinauswachsen. Personell kann man berichten, dass bei den beiden Verletzten Spielern Patrick Schmidt und Lukas Siegler langsam die Intensität wieder gesteigert werden kann. Wann eine Rückkehr auf die Platte möglich sein wird gilt es nun abzuwarten. Die verbliebenen Spieler bereiten sich auf das nächste Heimspiel vor und wollen wieder ein anderes Gesicht zeigen. Man will das letzte Spiel vergessen machen und wieder an die Form des Hinspiels, bzw. des letzten Heimspiels gegen Ferndorf anknüpfen. Wenn das gelingt ist auch gegen den Favoriten aus Bietigheim ein Punktgewinn drin. Bleibt alle miteinander gesund! Alle zusammen und Alles für die Wölfe!

>

TRAUM

für Ihren Start ins digitale Zeitalter Mit einer Modernisierung Ihrer IT-Landschaft können Sie wesentlich schneller und exibler auf Marktanforderungen reagieren. Unsere IT-Lösungen machen Ihr Unternehmen t für die Zukunft. Von der ERP-Lösung über ready-to-go Shop-Lösungen für Ihren Internetauftritt bis hin zu mobilen Apps.

Erfahren Sie mehr über die Chancen der Digitalisierung www.pass-consulting.com

0 60 21 / 38 81 – 75 18

PASS Consulting Group Schwalbenrainweg 24 x 63741 Aschaffenburg

7


Hinten v.l.: Lukas Siegler, Benedikt Brielmeier, Lukas Böhm, Philipp Meyer, Michael Schulz, Valentin Neagu , David Kovacic, Patrick Schmidt Mitte v.l.: Bianca Eisenmann (Physio), Carolin Vierzigmann (Physio), Roland Sauer (Geschäftsführer), Ceven Klatt (Trainer), Josef Schömig (Co- Trainer), Achim Moser (Athletik- Trainer), Karola Endres (Betreuerin) Vorne v.l.: Yonatan Dayan, Felix Karle , Julian Sauer, Marino Mallwitz, Andreas Wieser, Steffen Kaufmann, Tommy Wirtz, Dominik Schömig

DJK RIMPAR WÖLFE NR.

SPIELERNAME

POSITION

ALTER

1

Mallwitz, Marino

TW

24

16

Wieser, Andreas

TW

24

10

Böhm, Lukas

RR

26

18

Kaufmann, Steffen

RR

27

17

Schmidt, Patrick

RM

28

34

Dayan, Yonatan

RM

20

20

Siegler, Lukas

RL

23

43

Brielmeier, Benedikt

RL

30

11

Karle, Felix

RA

20

68

Sauer, Julian

RA

32

8

Schömig, Dominik

LA

26

25

Wirtz, Tommy

LA

28

13

Neagu, Valentin

KM

19

27

Meyer, Philipp

KM

23

33

Schulz, Michael

KM

24

70

Kovacic, David

KM

24


Hinten v.l.: Martin Marcec, Patrick Rentschler, Jonas Link, Max Emanuel, Nikola Vlahovic, Nils Boschen, Max Trost, Tim Dahlhaus, Jonathan Fischer, Michael Kraus. Mitte v.l.: Jochen Zürn (Sportl. Leiter), Hannes Jon Jonsson (Trainer), Hans-Ulrich Kämpf (TW-Trainer), Jens Rith (Teammanager), Pavel Dolezel, Aki Karavalakis, Christoph Lukas (Alle Mannschaftsärzte), Lukas Daub (Physio). Vorne v.l.: Max Öhler, Mario Urban, Jan Asmuth, Jonas Maier, Jürgen Müller, Jan Döll, Dominik Claus, Christian Schäfer.

SG BBM BIETIGHEIM NR.

SPIELERNAME

POSITION

ALTER

16

Lehmann, Nick

TW

22

27

Edvardsson, Aron Rafn

TW

31

3

Vlahovic, Nikola

RL

21

4

Rentschler, Patrick

KM

30

7

Claus, Dominik

RR

25

9

Öhler, Max

RM

20

11

Schäfer, Christian

RA

32

13

de la Pena, Juan

RM

25

17

Urban, Mario

RA

22

20

Dahlhaus, Tim

RR

28

22

Link, Jonas

RM

28

23

Asmuth, Jan

LA

28

24

Barthe, Paco

RM

28

28

Urban, Lukas

LA

20

33

Boschen, Nils

KM

28

73

Marcec, Martin

LA

28

97

Fischer, Jonathan

KM

23


Die ärgerliche Niederlage aus dem Hinspiel haben wir noch gut im Kopf, deshalb wollen wir diese Begegnung erst recht für uns entscheiden.“

Main-Post digital HALLE DJK Rimpar Wölfe

ANZEIGE27

Überall lesen. Immer dabei.

Immer am Ball bleiben

Main-Post News-App Lernen Sie unsere Kostenlos downloaden und digitalen Angebote vor Ort kennen.

14 Tage GRATIS testen mainpost.de ePaper

News-App mainpost.de/app

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

10


DJK Rimpar Wölfe

ANZEIGE Ihre Kanzlei für alle steuerlichen und rechtlichen Fragen mit Freude am Handball

Beratung aus einer Hand individuell und ganzheitlich im Herzen von Würzburg Augustinerstraße 5 97070 Würzburg Tel. 0931 - 35552 0 E-Mail: kanzlei@goetz-partner.de Infos unter: www.goetz-partner.de

Ihr Metallbauer in Würzburg

„Wir markieren das Wolfsrevier!“

Gut gekühlt, heiß geliebt. www.distelhaeuser.de

RZ01_t_DHA-19186_Kampagnemotive_Anzeigen_A5+3mm_Hoch_0418.indd 2

Die Firma Metz „Stahl- und Metallbau“ hat auf der Landesgartenschau mit dem filigranen Stahlgerippe des Zeppelins, der 20 Meter lang und bis zu sieben Meter hoch ist, ein imposantes Kunstwerk geschaffen. Mit dem einzigartigen Monument wollen wir gemeinsam mit den Wölfen unser Revier markieren und damit eine weitere Duftmarke setzen für Erfolg und Offenheit Neuem gegenüber, aber auch für die Verbundenheit zur Historie. Wir nen

freuen uns, das „Projekt Wölfe“ auch zukünftig unterstützen zu könund auf eine weiterhin vertrauensvolle sowie konstruktive Zusammenarbeit.

www.metz-stahlbau.de

|

info@metz-stahlbau.de

|

+49 931 6 66 23 0

20.04.18 15:02

11


DJK 2.RIMPA HANDBALL -

H C E G I R E I G U E R ECHT - WILD -HTT - WILD - TREU - GI EU - GIERIG -EUC- GIERIG -ECHT - WILD - WILD - TRE CHT - WILD - TREU - GI EU - GIERIG -E - TREU - GIERIG -ECHT CHT - WILD

20 | Siegler 43 | Brielmeier 10 | Böhm 27 | Meyer Eisenmann Vierzigmann Sauer 34 | Dayan 11 | Karle 68 | Sauer 1 | Mallwitz 16


AR WÖLFE -BUNDESLIGA

I W T H C E G I R E I G U E R T D L I HT - W G I R E I G U E R T D L I W T H C E G I IER R T D L I W T H C E G I R E I G U E R T D G I R E I G U E R T D L I W T H C E G I R E I I W T H C E G I R E I -G T - WILD - TREU- W G I R E I G U E R T D L -ECHT I

33 | Schulz 13 | Neagu 37 | Kovacic 17 | Schmidt Klatt Schömig Moser Endres 6 | Wieser 18 | Kaufmann 25 | Wirtz 8 | Schömig

ECHT - WILD - TREU - GIERIG


Herren 1 · 2.Bundesliga 2020-2021 · Aktueller Spieltag

LIGA-TABELLE PLATZ

14

CLUB

SPIELE

PUNKTE

TORDIFFERENZ

1

Handball Sport Verein Hamburg

29/36

46:12

90

2

TuS N-Lübbecke

30/36

46:14

99

3

VfL Gummersbach

29/36

45:13

100

4

HC Elbflorenz 2006

27/36

32:22

52

5

TSV Bayer Dormagen

28/36

32:24

29

6

VfL Lübeck-Schwartau

30/36

32:28

-9

7

EHV Aue

30/36

30:30

-14

8

SG BBM Bietigheim

29/36

29:29

-4

9

TV Großwallstadt

28/36

28:28

17

10

Dessau-Rosslauer HV 06

29/36

27:31

-3

11

DJK Rimpar Wölfe

29/36

27:31

-6

12

ASV Hamm-Westfalen

27/36

25:29

-12

13

ThSV Eisenach

29/36

25:33

-24

14

TV 05/07 Hüttenberg

29/36

24:34

-47

15

TuS Ferndorf

27/36

23:31

-12

16

HSG Konstanz

30/36

20:40

-80

17

Wilhelmshavener HV

27/36

19:35

-69

18

TV Emsdetten

28/36

19:37

-28

19

TuS Fürstenfeldbruck

29/36

15:43

-79


DJK Rimpar Wölfe

ANZEIGE

2020_HB_STHeft_EAZ_210x297_JetztHandel.indd 1

07.12.20 11:20

15


ALLES ZUM NÄCHSTEN GEGNER Im Visier: SG BBM Bietigheim Stadt Die Große Kreisstadt Bietigheim-Bissingen an der Enz liegt in Baden-Württemberg zwischen Stuttgart und Heilbronn im „Neckarbecken“. Mit ihren knapp 43.000 Einwohnern ist sie die zweitgrößte Stadt im Landkreis Ludwigsburg. Der Stadtteil Bietigheim erlangte im späten Mittelalter verhältnismäßig großen Wohlstand durch Weinanbau, dessen Tradition bis heute anhält. Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört gewiss das im Zuge des Baus der „Westbahn“ nach Bruchsal 1853 eröffnete Viadukt, bestehend aus 21 Bögen, mit einer Gesamtlänge von 287 Metern und einer Höge von 33 Metern. Es stellt eine der schönsten Kunstbauten aus der Frühzeit der deutschen Eisenbahnen dar. Außerdem bestehen um die Altstadt noch Teile der Stadtmauer von 1364 mit umlaufenden Wehrgang, Eck- und Tortürmen. Auch sportlich hat die Stadt trotz ihrer „nur“ 43.000 Einwohner einiges zu bieten. In der 2. Bundesliga spielt die Eishockeymannschaft der SC Bietigheim-Bissingen „Steelers“. Außerdem ist der erfolgreiche Handballsport in Bietigheim-Bissingen nicht nur den Herren vorbehalten - so spielen auch die Frauen seit 2009/2010 in der 2. Bundesliga und konnten in der Saison 2013/2014 sogar in die 1. Bundesliga aufsteigen. In der Saison 2016/2017 wurden die Damen der SG Bietigheim Deutscher Meister mit 26 Siegen in 26 Spielen und erst in dieser Saison konnten die Damen erstmals den DHB Pokal erringen. Verein Die Spielgemeinschaft SG BBM Bietigheim entstand 1997 durch den Zusammenschluss der beiden Stammvereine TSV Bietigheim und TV Metterzimmern. Im Jahr 2007 wurde die Fusion erweitert und der dritte Verein aus der Stadt Bietigheim-Bissingen, die SpVgg Bissingen, trat der Spielgemeinschaft bei, erst nur mit dem Männer-Bereich und seit Juli 2008 auch mit dem Frauenbereich. Die Männermannschaft startete nach der Fusion 1997 in der Landesliga. Nachdem die Mannschaft 2005 in die 2. Handball-Bundesliga aufgestiegen war, gelang ihr 2014 mit dem Aufstieg in die Bundesliga der bis dahin größte Erfolg. Nach dem direkten Abstieg folgte 2018 der erneute Aufstieg in die „stärkste Liga der Welt“. Doch dann fielen sie einem der wohl spektaku-

16

lärsten „Abstiegskrimis“ der jüngeren Sportgeschichte zum Opfer. Denn am letzten Spieltag hätte man mit einem Sieg gegen den direkten Konkurrenten VfL Gummersbach die Abstiegsplätze verlassen können, doch vom 25:25-Unentschieden profitierten letztendlich Die Eulen Ludwigshafen und sowohl Bietigheim als auch Gummersbach mussten in die zweite Liga absteigen. Mannschaft Auf der Trainerposition wird es bei der SG BBM Bietigheim in der nächsten Saison eine spektakuläre Veränderung geben. Der ehemalige Trainer Hannes Jon Jonsson hat den Verein kurzfristig verlassen und Ende März sein Amt zur Verfügung gestellt. Es stand bereits fest, dass er im Sommer Richtung Österreich gehen würde und sich dem ALPLA HC Hard anschließt. Seine Position wurde durch den Interimstrainer Brian Ankersen neu besetzt. Ab der neuen Runde wird der ehemalige Weltklassespieler Iker Romero, der aktuell noch in Hannover als Co-Trainer agiert, die Verantwortung an der Seitenlinie übernehmen. Der Entscheidungsspieler bei der SG ist Mittelmann Jonas Link. Der 28-jährige konnte seit seinem Wechsel vom HC Erlangen immer mehr Verantwortung übernehmen und glänzt auch selbst durch seine Torgefahr. Die rechte Angriffsseite der Bietigheimer gehört wahrscheinlicher zu den stärksten der Liga. Auf Rückraumrechts verfügt man mit Dominik Claus und Tim Dahlhaus über zwei unterschiedliche Spielertypen mit enormer Qualität. Während Dahlhaus eher als Schütze aktiv ist, hat Claus im 1:1 seine Stärken. Auf dem rechten Flügel läuft Christian Schäfer seit Jahren konstant die Linie hoch und runter und gehört regelmäßig zu den Toptorschützen seiner Mannschaft und der jeweiligen Liga. Insgesamt verfügt Bietigheim auf jeder Position über viel individuelle Qualität. Zum Beispiel gehört Torhüter Aron Rafn Edvardsson zu den besten seines Fach in der zweiten Liga und auch Kreisläufer Patrick Rentschler ist seit Jahren eine Konstante im Team, die fast nicht mehr wegzudenken ist. >


DJK Rimpar Wölfe

ANZEIGE INFOSIM ® JOBS

Wir wollen wachsen – mit Dir! Consulting Kreativität

Forschung

</>

Softwareentwicklung

Engineering

Nutze Deine Chance, wachse mit uns – www.infosim.net/jobs

17


NE N I E K S E ” S R S E A U D A H , E C AD US H Z C E S N H H O C T LI T B E U L A P L M G O N K U S L A , B A “ES IST G G E W N E A ND E R  ?  Servus Bene. Das letzte Spiel in Eisenach ging mit 26:17 verloren. Ihr konntet eure gute Leistung aus dem Heimspiel gegen Ferndorf nicht bestätigen. Wie hast du das Spiel gesehen?

Mit Benedikt

Brielmeier

BB Der Start in dieses Spiel lief für uns schon eher suboptimal. Wir haben früh einige Chancen liegen lassen und haben es verpasst selbst in Führung zu gehen. Ergebnistechnisch war ja alles in Ordnung, auch als wir nach der Pause auf ein Tor verkürzen konnten. Dann haben wir leider nicht den Zugriff gehabt wie wir uns das vorgestellt haben und auch zu leichte Fehler gemacht. Eisenach hat es dann auch gut gemacht und uns dafür bestraft. Wir haben kein gutes Spiel gemacht und deswegen geht das Ergebnis auch so in Ordnung.

18

?  Die Saison wird fast komplett mit Geisterspielen durchgeführt. Lediglich zu Saisonbedingt konnten einige Zuschauer dabei sein, aber die Coronapandemie hat die Liga zu diesem Schritt gezwungen. Wie erlebst du die Saison vor diesem Hintergrund bisher? BB Jeder Spieler würde natürlich gerne vor einer vollen Halle spielen. Das macht unseren Sport auch einfach


aus. Die Emotionen, die vom Feld auf die Tribünen getragen werden und umgekehrt sind elementare Bestandteile des Sports. Es ist unglaublich schade, dass es keinen anderen Weg gab als komplett ohne Zuschauer zu spielen, aber diese Situation war leider alternativlos. Ich hoffe, dass der positive Trend der letzten Wochen weitergeht und ich bin vorsichtig optimistisch für die kommende Zeit. Wenn es nicht noch in den letzten Spielen dieser Saison so weit ist, dass die Fans zurückkehren können, dann spätestens zum Anfang der nächsten Runde.

einer durchwachsenen Saison steht man im Tabellenmittelfeld. Wie ordnest du den Saisonverlauf bisher ein?

BB Es ist natürlich eine sehr schwierige Saison für uns.

Coronakrise und schreibt trotz der Umstände gute Zahlen. Du wirst also weiterhin neben dem Handball genug zu tun haben. Was machst du aktuell? Und wie wichtig ist dir der Job als Ausgleich zum Sport?

Jedoch ist die Ausgangslage auch für die anderen Mannschaften gleich. Wir hatten gerade in der Hinrunde viele Verletzungsprobleme und auch Corona hat uns gehandicapt. Dann hatten wir leider viele enge Spiele, die wir verloren haben. Da haben einfach ein paar Prozent gefehlt, die uns dann die Punkte gekostet haben. Kämpferisch haben wir die Situation gut angenommen und in diesem Kalenderjahr auch immer besser gepunktet. Klar ist auch, dass wir gerne ein paar Plätze weiter oben stehen würden, aber wir hauen jetzt in den nächsten Spielen weiter alles raus und schauen wo wir dann am Ende landen werden.

BB Mit der va-Q-tec AG haben wir gerade erst das beste

?  Nun steht ein Heimspiel gegen die SG BBM Bietig-

Quartal in der Unternehmensgeschichte abgeschlossen. Ich selbst bin aktuell sehr stark im Vertrieb für unsere Endverbrauchermarke QOOL im Einsatz. Darüber hinaus unterstütze ich die einzelnen Geschäftsbereiche mit Kampagnen und Aktionen im Bereich Online Marketing. Für mich ist die Tätigkeit bei va-Q-tec eine willkommene Abwechslung zum Trainingsalltag in der Halle. Außerdem ist es extrem spannend die Erfolgsgeschichte und das Wachstum der Firma mitzuerleben sowie seinen Teil dazu beizutragen.

heim an. Das Hinspiel ging unglücklich mit einem Tor verloren. Bietigheim ist in guter Form zur Zeit. Wie wollt ihr euch die Punkte sichern?

?  Dein Arbeitgeber va-Q-tec kommt gut durch die

?  Die Saison neigt sich dem Ende zu und für die Wölfe stehen noch sieben Spiele auf dem Programm. Nach

BB Das Hinspiel habe ich noch gut in Erinnerung. Dort habe ich mir leider eine Verletzung zugezogen und musste daraufhin pausieren. Das Ergebnis war für uns natürlich zusätzlich auch extrem bitter. Bietigheim hat eine enorme Qualität und nach einer schwierigen Hinrunde finden sie immer besser ihren Rhythmus. Wir spielen zu Hause und wollen wieder punkten. Wenn wir es schaffen das Tempospiel der Bietigheimer zu unterbinden , dann können wir uns schon etwas ausrechnen. >

19


DJK Rimpar Wölfe

ANZEIGE

WITH

MACRON YOU ARE A

HERO

BAMBERG: Luisenstrasse, 5 - Bamberg T. +49 951 50 90 74 75 - bamberg@macronstore.com

20


DJK Rimpar Wölfe

ANZEIGE

MEINE AUSBILDUNG MIT WEITBLICK AM STANDORT GIEBELSTADT

SSI SCHÄFER realisiert als global tätiger Generalunternehmer komplexe Lager- und Logistiksysteme, ausgehend von der Systemplanung und -beratung bis hin zur schlüsselfertigen Anlage und maßgeschneiderten Service- und Wartungsangeboten. Im Zuge unserer weltweiten Expansion sind wir auf der Suche nach Auszubildenden und dualen Studenten, die unser internationales Team verstärken. Für mehr Infos einfach QR-Code scannen oder auf ssi-schaefer.com/giebelstadt surfen.

DUALES STUDIUM

AUSBILDUNG

· Bachelor of Engineering (w/m/d) Maschinenbau Elektrotechnik Mechatronik

· Elektroniker (w/m/d) Automatisierungstechnik

· Bachelor of Science (w/m/d) Wirtschaftsinformatik Angewandte Informatik

· Technischer Produktdesigner (w/m/d)

· Bachelor of Arts (w/m/d) BWL – Industrie

· Mechatroniker (w/m/d)

· Fachinformatiker (w/m/d) Systemintegration Anwendungsentwicklung

SSI SCHÄFER | i_Park Klingholz 18/19 | 97232 Giebelstadt ssi-schaefer.com/giebelstadt

21


DJK Rimpar Wölfe

ANZEIGE


DJK Rimpar Wölfe

ANZEIGE

3 E S S A R 2 T S R E m G 0 R E 35 6 B F N U R A Ü S S N E LN

L E W & S S FITNE

23


DJK Rimpar Wölfe

ANZEIGE