Page 1

Die Wochenzeitung für das

Rontal & Rigiland

e

r h a J 0 5

Wird gelesen in: Adligenswil Buchrain Buonas Dierikon Ebikon Gisikon Greppen Hertenstein Holzhäusern Honau Immensee Inwil Küssnacht Meggen Meierskappel Merlischachen Perlen Rigi-Kaltbad Risch Rotkreuz Root Udligenswil Vitznau Weggis

Nr. 4 • Freitag, 22. Januar 2016 • Auflage 35 249 (WEMF) Rigi Anzeiger, Luzernerstrasse 2c, Postfach 546, 6037 Root • Redaktion: 041 228 90 02, redaktion@rigianzeiger.ch • Inserate: 041 228 90 01, inserate@rigianzeiger.ch • Fax: 041 228 90 09 • www.rigianzeiger.ch

OPEN DAYS

KRIEGER IMMOBILIEN

ZUG 28. 1. 2016 LUZERN 25. 2. 2016

�����������������

Ausgesuchte Objekte.

������������������������������������������� �������������������������

www.four-forestschool.ch Tel. 041 320 25 31 Rigi_68x50_LU+ZUG_print.indd 1

18.01.16 09:55

Alfred N. Schindler regelt seine Nachfolge EBIKON/LUZERN Nach 40 Jahren im Verwaltungsrat hat der 68-jährige Alfred N. Schindler entschieden, das Amt des Verwaltungsratspräsidenten auf die Generalversammlung März 2017 zur Verfügung zu stellen. Dies verlautete an einer überraschend kurzfristig angesetzten Medienkonferenz vom vergangenen Freitag. red. Im Rahmen der langfristigen Nachfolgeplanung wird Silvio Napoli, CEO, der Generalversammlung 2016 zur Neuwahl in den Verwaltungsrat und 2017 als neuer Verwaltungsratspräsident vorgeschlagen. Thomas Oetterli wird am 1. April 2016 das Amt des CEO übernehmen. Alfred N. Schindler wird sich nach seinem Rücktritt als Präsident weiterhin als Verwaltungsrat zur Verfügung stellen aber nicht mehr operativ tätig sein. Schindler betonte, sein Rücktritt sei drei Jahre lang sorgfältig vorbereitet worden. Die neue Führungscrew Der Verwaltungsrat der Schindler Holding AG hat anlässlich seiner Sitzung vom 14. Januar 2016 folgende Beschlüsse gefasst: • Alfred N. Schindler wird der Generalversammlung vom 22. März 2016 zur Wiederwahl als Verwaltungsratspräsident vorgeschlagen. • Silvio Napoli, CEO, wird der Generalver-

www.rigianzeiger.ch

www.facebook.com /RigiAnzeiger

Die letzten Absprachen vor der Medienkonferenz, (v.l.) Silvio Napoli, Alfred N. Schindler, Thomas Oetterli. sammlung vom 22. März 2016 zur Neuwahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen und nimmt danach Einsitz im Verwaltungsrats-Ausschuss. • Thomas Oetterli, Mitglied der Konzernleitung und verantwortlich für das Geschäft in China, wird per 1. April 2016 das Amt des CEO übernehmen. • Prof. Dr. Karl Hofstetter, Mitglied des Verwaltungsrates und Group General Counsel, wird der Generalversammlung vom 22. März 2016 zur Wiederwahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen und nimmt danach Einsitz im Verwaltungsrats-Ausschuss. • Dr. Rudolf W. Fischer wird nach 16 Jahren Mitgliedschaft in der Konzernleitung sowie 4 Jahren als Mitglied des Verwaltungsrats-Ausschusses auf eigenen Wunsch aus dem Verwaltungsrats-Aus-

Alfred N. Schindler packt freudestrahlend seinen So viel Technik war nötig, um Medienschaffende in aller Welt mit Aktenkoffer am Ende der Medienkonferenz. News aus erster Hand zu versorgen. schuss zurücktreten. Er wird jedoch der Generalversammlung vom 22. März 2016 zur Wiederwahl in den Verwaltungsrat und den Vergütungsausschuss vorgeschlagen. • Ferner nahm der Verwaltungsrat zur Kenntnis, dass sich Jürgen Tinggren, Mitglied des Verwaltungsrats-Ausschusses, aus persönlichen Gründen an der Generalversammlung vom 22. März 2016 nicht mehr zur Wiederwahl stellt. Somit setzt sich der vollamtliche Verwaltungsrats-Ausschuss nach der Generalversammlung vom 22. März 2016 wie folgt zusammen: Alfred N. Schindler (Vorsitz), Prof. Dr. Karl Hofstetter und Silvio Napoli. Jahrzehntelange Schindler-Erfahrung Mit dieser Nachfolgeregelung erfolgt die Stabsübergabe an ausgewiesene Führungs-

kräfte mit jeweils über 20 Jahren Erfahrung im Schindler-Konzern und der Aufzugsbranche. Silvio Napoli ist seit 1994 für das Unternehmen tätig und verfügt über langjährige Erfahrung im asiatischen Markt. Seit Januar 2014 ist er CEO, von 2008 bis 2013 war er Mitglied der Konzernleitung und verantwortlich für die Region Asien/Pazifik. Von 2005 bis 2008 verantwortete er als CEO das Geschäft der Jardine Schindler Gruppe und davor das Geschäft von Schindler Hong Kong. Thomas Oetterli ist ebenfalls seit 1994 für das Unternehmen tätig. Seit 2010 ist er Mitglied der Konzernleitung und seit 2013 leitet er das Geschäft des Schindler Konzerns in China. Zuvor war er drei Jahre für das Geschäft in Nordeuropa verantwortlich und von 2006 bis 2009 für den Schweizer Markt. Prof. Dr. Karl Hofstetter, Group

General Counsel, ist seit 1990 für das Unternehmen tätig. Von 2002 bis 2006 war er Mitglied der Konzernleitung und seit 2006 ist er Mitglied des Verwaltungsrates. Er ist international anerkannter Prof. für Wirtschaftsrecht und Rechtsanwalt. Er wird sein umfassendes juristisches Fachwissen im VerwaltungsratsAusschuss einbringen.

Immobilien Ebikon Aktuell Stellen Kids Schaufenster Kino Agenda Espresso

Vision

Evolution

Innovation

Rotkreuz legt eine Studie vor, die aufzeigt wo und in welchen Dimensionen zukünftig Hochhäuser gebaut werden könnten. Seite 4

Mehr als 80 Wissenschaftler, Pädagogen und Philosophen fordern ein Schulfach Evolutionslehre an der Grundschule. Seiten 11

Zentralschweiz innovativ heisst ein Förderprogramm aller sechs Zentralschweizer Kantone das zukunftsträchtige Ideen fördern soll. Seite 13

Telefonkonferenz mit der Welt Die Medienkonferenz fand in englischer Sprache im Luzerner Hotel Palace statt. Von dort aus wurde – parallel zur lokalen Medienkonferenz – eine internationale Telefonkonferenz durchgeführt. Rund drei Dutzend Medienschaffende, die sich vorher angemeldet hatten, konnten direkt mit den Schindler-Führungskräften sprechen und natürlich auch mit Alfred N. Schindler.

RÜEGG I GRAFIKDESIGN

Anzeige

SCHLUNDSTRASSE 80, CH-6010 KRIENS, TEL 041 318 50 05, WWW.AMREIN.CH

2 6 9 11 13 16 17 18


IMMOBILIEN

Seite 2 • Rigi Anzeiger

22. Januar 2016 / Nr. 4

Raus aus dem Lärm, rein in die Oase. / Nur noch 9

38 moderne Wohlfühlwohnungen

Weitere Informationen unter www.feldbreite-eigentum.ch

... Steinmatt Greppen An schöner und gut besonnter Aussichtslage oberhalb des Dorfkerns entsteht eine Wohnüberbauung mit Wohlfühlcharakter. • • • • •

s a l o n d e b e a u t é Zu vermieten christina büchler Für eine motivierte Kosmetikerin, Masseurin oder Fusspflegerin vermiete ich einen Raum zur Mitbenutzung. Möchten Sie selbstständig Ihren Kundenkreis aufbauen und in einem gepflegten Ambiente arbeiten? Dann sind Sie bei mir richtig. Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an folgende Adresse:

3.5-Zimmer-Wohnungen ab CHF 665 000.— 4.5-Zimmer-Wohnungen ab 880 000.— 3.5-Zimmer-Attikawohnung CHF 1 095 000.— 4.5-Zimmer-Attikawohnung CHF 1 350 000.— 5.5-Zimmer-Attikawohnungen ab CHF 1 420 000.—

Bei Interesse freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Alfred Müller AG Petra Handschuh Telefon +41 41 767 02 95 petra.handschuh@alfred-mueller.ch

8 tolle Eigentumswohnungen verfügbar.

����������������� ������� ���������������������������������� ������������������������������������

��������������������

���������������������������������������� ������������������������������ ���������������������������������������

������������������������������������� ���������������������������������

Christina Büchler . Pannerhofstr. 9 . 6353 Weggis . Tel. 041 390 26 30 mail@salon-de-beaute.ch . salon-de-beaute.ch

Raummiete.indd 1

18.01.2016 20:26:18

Immobilieninserate: inserate@rigianzeiger.ch • 041 228 90 00

WIR BERATEN SIE

Rundum-Vollservice mit Zufriedenheitsgarantie ������������������������������������ ������������������������������������������������� ���������������������������������������

�������������������������� ��� ��� ������� ���� ������ ����� ������� ���� ��������� ������� ���������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������� ��������������������� ��� �������������� ������ ������ ������� ����������������������������������������� ����������������������������

Schweizer Familie, NR, sucht Wohnung/Haus (ab 4,5 Zi) zur MIETE. Kinderfreundlich. Ruhig gelegen, nicht an Hauptstrasse. Bis max. CHF 3000.– Tel. 079 201 95 67

Infos und Adressen: 0848 559 111 oder www.fust.ch

Sie wollen Ihr

Haus verkaufen? Bei uns sind Sie keine Nummer! Wir verkaufen Ihr Haus nach Ihren Vorstellungen. Zu Ihren Konditionen. Unkompliziert. Diskret. Auf Erfolgsbasis. Kingx Immobilien – Sie haben einen besonderen Service verdient! Auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail-Nachricht freuen wir uns. www.kingx.ch · info@kingx.ch 041 378 00 22

%

nur

IT+Communication Solartechnik Gebäudeautomation

statt

% % nur

199.90

90

249.90

statt

H/B/T: 84 x 49 x 49 cm

H/B/T: 85 x 55 x 57 cm

Kühlschrank KS 118.2-IB • 118 Liter Nutzinhalt, davon 14 Liter Gefrierteil**** Art. Nr. 107578

Gefrierschrank TF 080.4-IB • 65 Liter Nutzinhalt Art. Nr. 107541

IHR IM IT F O R P AR U N A J

ine e h c Guts rt von e im W CHF

. 0 0 7

Gültig

bis 6.

Fe

2016 bruar

MÖBEL EGGER, Luzernstrasse 101, 6274 Eschenbach/LU, Tel. 041 449 40 40, www.moebelegger.ch

249.90

-20%

-20%

Ein Unternehmen der CKW-Gruppe

Jetzt stark reduziert!

%

199.

CKW Conex AG Ebikon, Meggen, Küssnacht, Rotkreuz, Root www.ckwconex.ch

2016 r a u Febr

%

%

Elektro+Licht

e g a T e t z t Le SALE DAYS . bis 6

SALE

% %

Persönlich engagiert.

������������������������������������������� ������������������ ������������������������������������� ��������������������������

Schneller Reparaturservice Testen vor dem Kaufen Haben wir nicht, gibts nicht Kompetente Bedarfsanalyse und Top-Beratung Alle Geräte im direkten Vergleich

5-Tage-Tiefpreisgarantie 30-Tage-Umtauschrecht Schneller Liefer- und Installationsservice Garantieverlängerungen Mieten statt kaufen

MÖBEL-BON CHF 100.– / 200.und 400.��������������������� ������������������ ������������ ������������������

DIE LEISTUNGEN: • Spenglerarbeiten • Flache Abdichtungen • Blitzschutzalagen DIE ADRESSE: Rongass 1, 6037 Root Tel. 041 450 23 63* Info@egger-theodor.ch egger-theodor.ch


AKTUELL

22. Januar 2016 / Nr. 4

Rigi Anzeiger • Seite 3

Asyl-Notunterkunft in Buchrain BUCHRAIN In der Zivilschutzanlage Moosgasse in Buchrain werden ab März 2016 bis zu 80 Asylsuchende untergebracht. red. Der Kanton Luzern eröffnet in Ruswil und Buchrain zwei weitere AsylNotunterkünfte. Beide Notunterkünfte werden für eineinhalb Jahre betrieben. Die Betreuung übernimmt die kantonale Asylorganisation. Gestützt auf das Gesetz über den Bevölkerungsschutz hatte die Luzerner Regierung das Gesundheits- und Sozialdepartement bereits im September 2014 beauftragt, in enger Zusammenarbeit mit den Gemeinden geeignete Zivilschutzanlagen als Notunterkünfte für Asylsuchende zu eröffnen. Zusammen mit der Dienststelle Militär, Zivilschutz und Justizvollzug wurde eine Beurteilung und Priorisierung geeigneter Zivilschutzanlagen vorgenommen. Notunterkunft auch in Buchrain Der Kanton eröffnet Anfang März auch die Zivilschutzanlage Moosgasse in Buchrain als Asyl-Notunterkunft für bis zu 80 Asylsuchende. Damit reagiert die Gemeinde auf die Verpflichtung, im Rahmen der Gemeindeverteilung Unterkunftsplätze für Asylsuchende bereit zu stellen und unterstützt den Kanton bei der Schaffung von genügend Unterkunftsplätzen. Der Betrieb dieser Notunterkunft ist ebenfalls für 18 Monate geplant. Zusammen mit den Anla-

Den rot markierten Bereich dürfen Asylsuchende gemäss Hausordnung nicht betreten. gen in Luzern, Willisau, Meggen, Nebikon und Beromünster stehen Unterkunftsplätze für 510 Personen zur Verfügung. Beim Kanton Luzern ist man sich bewusst, dass die unterirdische Unterbringung kein optimaler Zustand ist. Angesichts der aktuellen Lage wird diese jedoch als zumutbar befunden. Sowohl in Ruswil, als auch in Buchrain werden ausschliesslich Männer, vorwiegend aus Afghanistan, Syrien und dem Irak einquartiert. 24-Stunden Betrieb und Begleitgruppe Beide Asyl-Notunterkünfte werden in einem 24-Stunden-Betrieb geführt. Die Betreuung wird durch die kantonale Asy-

KANTON LUZERN FDP: Neuer Parteipräsident und Abstimmungsparolen

FDP.Die Liberalen Luzern haben am Montag in Eschenbach die erste Delegiertenversammlung dieses Jahres abgehalten und dabei die Parolen zu den fünf kantonalen und eidgenössischen Abstimmungen vom 28. Februar gefasst: Nein zur Volksinitiative «Für eine bürgernahe Asylpolitik», Nein zur Volksinitiative «Für Ehe und Familie – gegen die Heiratsstrafe», Nein zur Durchsetzungsinitiative, Ja zum Gotthard-Sanierungstunnel und Nein zur Spekulationsstopp-Initiative. Neuer Parteipräsident: Als Einervorschlag von der Findungskommission vorgeschlagen, wurde der 62-jährige Markus Zenklusen mit einem Glanzresultat von den Delegierten gewählt. Der passionierte Segler kann auf eine langjährige Erfahrung als Lokalpolitiker zurückgreifen. Ob als ehemaliges Mitglied der Schulpflege Emmen oder als Präsident der Ortspartei Emmen während 5 Jahren, mit Markus Zenklusen konnte die FDP einen kompetenten und engagierten neuen Präsidenten gewinnen. FDP.Die Liberalen Luzern schauen zuversichtlich in die Zukunft und freuen sich auf die bevorstehende Zusammenarbeit mit dem neuen Parteipräsidenten Markus Zenklusen.

Juso-Abstimmungsparolen

Am vergangenen Samstag haben rund 20 Mitglieder der JUSO Kanton Luzern die Parolen zu den Abstimmungen vom 28. Februar gefasst. Die JUSO Kanton Luzern empfiehlt ein Ja zur Spekulationsstopp-Initiative, für alle weiteren Vorlagen wurde die Nein-Parole beschlossen.

Jung-SVP-Abstimmungsparolen

Der Vorstand der JSVP hat an der Sitzung vom 14. Januar folgende Parolen für die kantonalen sowie nationalen Vorlagen beschlossen: Ja zur kantonalen Initiative: «Für eine bürgernahe Asylpolitik», Ja zur Durchsetzungsinitiative, Ja zur Sanierung des Gotthard-Strassentunnels, Ja zur Initiative gegen die Heiratsstrafe und Nein zur Initiative gegen die Spekulation mit Nahrungsmitteln.

lorganisation sichergestellt. Die Asylsuchenden sind jedoch für ihre eigene Versorgung – wie Einkaufen, Kochen, Wäschepflege und Reinigung – selber besorgt. Während der Nacht von 22 bis 7 Uhr sind die Unterkünfte geschlossen. Für die Sicherheit rund um die Notunterkünfte werden private Sicherheitsdienste eingesetzt. An beiden Standorten wird je eine Gruppe mit Vertretern des Kantons Luzern, der Luzerner Polizei, der jeweiligen Gemeinde und der Bevölkerung den Betrieb der Notunterkunft eng begleiten. Die Gemeinde Buchrain hat sensible Zonen definiert. Die Asylsuchenden sind gehalten, sich nicht in diesen Zonen

aufzuhalten. Zuwiderhandlungen werden sanktioniert. Um den Asylsuchenden Tagesstrukturen zu bieten, sind gemeinnützige Arbeitseinsätze wie Umgebungspflege, Instandstellung von Wanderwegen, Waldund Bachufersäuberungen zugunsten der Gemeinden geplant. Öffentliche Informationsveranstaltung Die Bevölkerung von Buchrain wird am 28. Januar 2016 um 19.30 Uhr im Schulzentrum Hinterleisibach (Turnhalle) informiert. Die Verantwortlichen von Kanton und Gemeinde geben Auskunft über den Betrieb der Notunterkunft sowie die Sicherheitsbelange.

Zwei Frauen für Gemeinderat BUCHRAIN Der CVP-Vorstand portiert Käthy Ruckli und Dr. Sandra Gerber für den Gemeinderat. red. Die amtierende Gemeindepräsidentin Käthy Ruckli wird sich zur Wiederwahl stellen. Für die Nachfolge des scheidenden Sozialvorstehers Erwin Arnold schickt die CVP Buchrain-Perlen die gebürtige Westschweizerin Dr. Sandra Gerber ins Rennen. Die CVP Buchrain-Perlen wird am 23. Februar ihre Kandidatinnen und

Kandidaten für die Wahlen des neuen Gemeinderates und für die Kommissionen nominieren. Schon länger ist bekannt, dass sich Käthy Ruckli wieder als Gemeindepräsidentin zur Wahl stellen wird. Der Vorstand der CVP Buchrain-Perlen ist sehr erfreut darüber, dass Käthy Ruckli ihr Engagement fortsetzt. Der Sozialvorsteher, Erwin Arnold, stellt sein Amt nach mehreren Legislaturen einer neuen Kraft zur Verfügung. Während seinen 20 Jahren im Dienste von Buchrain war Erwin Arnold auch über die Gemeindegrenzen hinaus sehr gut vernetzt, so zum Beispiel neun Jah-

re als Präsident des Sozialvorsteherverbandes oder zehn Jahre als Vorstandsmitglied im Verband Luzerner Gemeinden (VLG). Weiterhin vertritt Erwin Arnold die CVP BuchrainPerlen im Kantonsrat. Der Vorstand der CVP Buchrain-Perlen schlägt der Nominationsversammlung Sandra Gerber als Sozialvorsteherin und Nachfolgerin von Erwin Arnold vor. Die definitiven Nominationen für die Gemeinderatskandidaturen sowie für die verschiedenen Kommissionen fällt die CVP Buchrain-Perlen am 23. Februar anlässlich ihrer Nominationsversammlung.

KOLUMNE Fas(t)nacht

Bis vor rund 30 Jahren wurde das heute gebräuchliche Wort «Fasnacht» – vom Wort «fasten» und «Nacht» (Vorabend) abgeleitet – mal mit und mal ohne «t» geschrieben. In den damals noch drei Luzerner Zeitungen sah man abwechselnd beide Schreibweisen. Es gab schlicht keine Regel. Bis schliesslich das Luzerner Fasnachtskommittee zusammen mit den «Vereinigten Guuggenmusigen» in einer Aktion beschloss, das vermaledeite «T» für immer und ewig zu versenken. Und so geschah es auch: In Anwesenheit aller Medien wurde ein metergrosses «T» aus Styropor von der Reussbrücke bei der Kronengasse in die Reuss gestürzt, unter fasnächtlichen Klängen, versteht sich. Diese Aktion verfehlte ihren Zweck nicht. Seither hat man in den Luzerner Medien nur noch das Wort «Fasnacht» gelesen, ohne «T». Für den Begriff Fasnacht gibt es auf der ganzen Welt unterschiedliche Bezeichnungen wie Karneval, Fasching, Fasenacht, Fasnet, Fosnet and ganz fremdartig «mardi gras» (fetter Dienstag), wie die Fasnacht im kanadischen Quebec genannt wird. Mit wenigen Ausnahmen wird die Fasnacht ausschliesslich in (heute) katholischen Gegenden begangen, im Rahmen einer sechswöchigen Fastenzeit vor Ostern. Daher Begriffe wie «Schmotzige Donschtig», wo vor der Fastenzeit noch einmal so richtig viel Schmotz (Schweinefett) verzehrt wurde. Mardi gras meint genau das selbe, einfach am Dienstag statt am Donnerstag. Fest mit der Fasnacht verbunden ist das Verkleiden, Possen- und Ränkespielen. Dies geschah auch in Kirchen und Klöstern, wo die Vertreter des niederen Klerus sich als höhere aufspielten. Ja sogar der Papst wurde imitiert. An den Höfen waren es vor allem die Frauen, die ihr üblicherweise gesittetes Verhalten ablegten und an Fasnachtsbällen ausgelassen festeten und tanzten (Weiberfasnacht). Dass die katholische dies alles duldete, hat wohl mit einer Art «Zuckerbrot und Peitsche»-Taktik zu tun. Die Ursprünge der Fasnacht gehen aber in vorchristliche Zeitalter zurück. Einer altbabylonischen Schrift ist folgendes zu entnehmen: «Kein Getreide wird an diesen Tagen gemahlen. Die Sklavin ist der Herrin gleichgestellt und der Sklave an seines Herrn Seite. Die Mächtige und der Niedere sind gleichgeachtet.» Hier wird zum ersten Mal das Gleichheitsprinzip bei ausgelassenen Festen praktiziert und dies ist bis heute ein charakteristisches Merkmal der Fasnacht, zumindest der Luzerner Fasnacht. Felix von Wartburg

Sonnenstrom während 24 Stunden REGION Mit dem neusten Batteriespeicher, den die CKW anbietet, können Besitzer von Photovoltaikanlagen von einer höheren Eigenproduktion profitieren. red. Dem Solarstrom kommt im Rahmen der Energiestrategie 2050 ein hoher Stellenwert zu. Doch die günstige und saubere Stromquel-

le hat einen grossen Nachteil: Sie steht nur zur Verfügung, wenn die Sonne scheint. Mit den Batteriespeichern der neusten Generation ändert sich das: Varta Element 6 ist der wirtschaftliche Stromspeicher für die Energiewende zu Hause. Er speichert überschüssigen Solarstrom, um ihn später abgeben zu können. Denn der Durchschnittshaushalt verbraucht morgens und abends mehr Strom als untertags, wenn Solarstrom hauptsächlich

verfügbar ist. Der Eigenverbrauch von Solarstrom wird somit Tageszeitunabhängig und lohnt sich. Bestehende Anlagen lassen sich problemlos mit dem Batteriespeicher nachrüsten. Ein sonniger Nachmittag sorgt für eine volle Speicherladung und deckt beispielsweise den Lichtverbrauch von einem durchschnittlichen Einfamilienhaus über mehr als eine Woche ab. Varta Element 6 ist bei CKW ab sofort erhältlich. CKW unterstützt

die Kunden von der Planung über die Installation bis hin zum wirtschaftlichen Betrieb der Solaranlage. CKW Conex verfügt bereits über mehrjährige Erfahrung als zertifizierter Installationspartner für Batteriespeicher. Die Kosten inklusive Installation betragen 12 852 Franken inkl. MwSt. Weitere Infos unter www. ckw.ch/varta. Auf dieser Website kann auch schnell und einfach die persönliche Solaranlage in Kombination mit dem Batteriespeicher Varta Element berechnet und zusammengestellt werden.

Anzeige

STÖBERN SIE IN EINER AUSWAHL AN ATTRAKTIVEN ANGEBOTEN AUS UNSEREM SORTIMENT! Besuchen Sie uns an der Bahnhofstrasse 23 in Küssnacht. Es lohnt sich vorbeizuschauen.


AKTUELL

Seite 4 • Rigi Anzeiger

22. Januar 2016 / Nr. 4

Eine Hochhausstudie für Rotkreuz

Ergänzung des bestehenden Roche-Hochhauses (Blau) zu einem Ensemble, städtebauliche Akzentuierung des Bahnhofes, Schaffung einer Mitte für das Areal «Surstoffi Ost» und Auszeichnung der wichtigen Strassenknoten entlang der Chamerstrasse mit höheren Häusern (Mittelrot). Bild zVg.

ROTKREUZ Hochhäuser sollen sich optimal in die Landschaft einfügen, deshalb soll das Stimmvolk zwingend das letzte Wort haben. red. Seit der Planung und Erstellung des Hochhauses auf dem Roche-Areal wird dieses Thema auch in der Öffentlichkeit disku-

tiert. Hochhäuser müssen planungsrechtlich gut begründet sein und sich optimal in die Landschaft einfügen, findet der Gemeinderat. Für sämtliche Hochhäuser muss deshalb zwingend ein vom Stimmvolk genehmigter Bebauungsplan vorliegen. Hochhäuser sind ein Mittel zur Verdichtung und zur Schaffung von interessanten Aussenräumen mit öffentlichem Charakter. Sie sind auch sehr gut geeignet um

Akzente zu setzen und es können Sichtbeziehungen hergestellt werden, die von verschiedenen Punkten her erkennbar sind. Gerade weil Hochhäuser von weit her sichtbar sind ist ein gut gewählter Standort sowie eine Architektur mit hoher Qualität von grosser Bedeutung. Standort ist entscheidend Das Siedlungsgebiet Rotkreuz wird von einer Landschaftsschutzzone umgeben.

Ein Teil des Industriegebietes von Rotkreuz liegt im Gebiet für Verdichtung I des kantonalen Richtplans. Im Industriegebiet Rotkreuz sind grossmassstäbliche Strukturen vorhanden, weshalb sich Hochhäuser in diesem Raum gut vereinbaren lassen. Durch die sehr gute ÖV-Erschliessung eignet sich auch die unmittelbare Umgebung des Bahnhofes für höhere Bauten. Mit der vorliegenden Hochhausstudie wurde eine solide Grundlage geschaffen, die dem Gemeinderat als Richtlinie zur Begleitung städtebaulicher und raumplanerischer Verfahren sowie zur Beurteilung von konkreten Projekten dienen soll. Die Studie bestätigt das vorhandene Potential für künftige Hochhäuser in Rotkreuz und zeigt für die weitere Entwicklung unterschiedliche Szenarien auf, wo Hochhäuser denkbar sind und wo solche Bauten nicht möglich respektive nicht erwünscht sind. Die Hochhausstudie dient als Umsetzungsinstrument für die formulierten Ziele in der kommunalen Bau- und Zonenordnung sowie der kantonalen Richtplanung. Öffentliche Publikation Der Entwurf der Hochhausstudie wurde den betroffenen Grundeigentümern zur Stellungnahme unterbreitet. Im Rahmen dieser Mitwirkung sind einige Meinungen und Hinweise eingetroffen, welche nach Möglichkeit in der Studie berücksichtigt wurden. Der Gemeinderat Risch hat an seiner Sitzung vom 17. November 2015 die Hochhausstudie verabschiedet und für die öffentliche Publikation freigegeben.

Fernwärme Luzern baut Transportleitung REGION Die Fernwärme Luzern AG hat sich für die Realisation der Transportleitung von Perlen nach Emmen zur Anbindung des Fernwärmenetzes Emmen entschieden. Mit dem geplanten Anteil von mehr als 90 Prozent Abwärme wird der ökologische Wert der Fernwärme steigen. red. Die Fernwärme Luzern AG wird die Transportleitung von Perlen nach Emmen realisieren. Die Kombination aus der Abwärmenutzung der Renergia sowie der Abwärmenutzung aus dem Walzwerk der Swiss Steel AG bietet eine ökonomisch und ökologisch bestmögliche und sinnvolle Verwertung der regional vorhandenen Abwärme. Die neue Konzeption sieht eine kleinere Heizzentrale im Littauerboden vor, weshalb auf Holz als Primärenergieträger für das Fernwärmenetz Luzern verzichtet wird. Im Verlaufe der Inbetriebsetzung der KVA Renergia zeigte Anzeige

In dieser Anlage der Renergia in Perlen wird Fernwärme erzeugt. sich, dass die Renergia zusätzliche Abwärme in die Fernwärmenetze liefern kann. Daher hat ewl energie wasser luzern den Bau der Transportleitung sowie die Dimensionierung der Energiezentrale am Standort Littauer Bo-

den bei Swiss Steel überprüft. Durch den geplant grösseren Anteil von mehr als 90 Prozent Abwärme wird der ökologische Wert der Fernwärme steigen. Zudem erhöht sich die Versorgungssicherheit durch das dezentrale Produkti-

Bild vw /Archiv onskonzept erheblich. Obwohl die Transportleitung vorraussichtlich erst im Jahr 2018 realisiert ist, hat dies auf den Zeitpunkt der Erschliessung des Rontals und der Kunden in Emmen Luzern keinen Einfluss.

Der Bestellungseingang der Komax Gruppe erhöhte sich um 20,4% auf CHF 442,8 Mio. (2014: CHF 367,7 Mio.), und der Umsatz wuchs um rund 1,5% auf gegen CHF 370 Mio. (2014: CHF 363,3 Mio.). Der Jahresabschluss und der Geschäftsbericht werden anlässlich der Medien- und Analystenkonferenz am 22. März 2016 veröffentlicht. Komax Wire konnte die hohen Vorgaben des Vorjahres trotz Frankenstärke wiederholt übertreffen. Der Bestellungseingang erhöhte sich um 15,1% auf CHF 348,4 Mio. (2014: CHF 302.6 Mio.). Treibende Kräfte dieser erfreulichen Entwicklung waren die anhaltend gute Verfassung der Automobilindustrie sowie der unveränderte

Bei der Integration sparen ist unklug

Der Bund will die Beiträge für Integrationsmassnahmen um 23,3 Millionen Franken kürzen. Für die Kantone heisst das: Sie erhalten ab 2019 noch 116 statt 128 Millionen Franken. Der Zeitpunkt und das Ziel dieser Sparmassnahme sind schlicht unverständlich. Wir verzeichnen Rekordzahlen bei den Asylgesuchen – 40 000 waren es allein im vergangenen Jahr. Dazu kommt die hohe Schutzquote. Es ist davon auszugehen, dass mehr als die Hälfte der Asylsuchenden ein Bleiberecht erhält. Wer bleiben darf, muss nicht nur untergebracht und betreut, sondern in einer zweiten Phase auch in unsere Gesellschaft integriert werden. Für traumatisierte Flüchtlinge aus Kriegsgebieten wie Syrien müssen wir mit einem hohen Betreuungsaufwand rechnen. Dasselbe gilt für unbegleitete Minderjährige. Eine weitere Herausforderung ist die kulturelle Vielfalt der Flüchtlinge aus inzwischen mehr als 20 verschiedenen Herkunftsländern. Die Anforderungen an die Kommunikation mit den einzelnen Asylsuchenden sind enorm gestiegen, ebenso der Aufwand für das Betreuungs- und Verwaltungspersonal. Mit den absehbaren Integrationsmassnahmen kommen auf die Kantone, aber auch die Wirtschaft noch grössere Aufgaben zu. Am besten funktioniert die Eingliederung in unsere Werte- und Lebenswelt nach wie vor am Arbeitsplatz. Deshalb müssen Bund und Kantone die Flüchtlinge sprachlich und beruflich fit machen für unseren Arbeitsmarkt. Nur so kann die Teilhabe der Zuwanderer an unserer Gesellschaft wirklich gelingen. Die Pauschale des Bundes beträgt aktuell 6000 Franken pro Flüchtling. Sie deckt nur einen Bruchteil der effektiven Kosten: Tatsächlich müssen für eine vernünftige Integration gegen 20 000 Franken pro Flüchtling aufgewendet werden. Gewiss, das ist ein beträchtlicher Preis für die Integration. Ich bin aber überzeugt: Einen noch viel höheren Preis zahlen wir, wenn wir diese Investition heute nicht leisten, wenn die Integration nicht gelingt. Wir alle, auch der Bund, müssen heute die Verantwortung für die Gesellschaft von morgen wahrnehmen. Alles andere wäre unklug und unsolidarisch!

Guido Graf Gesundheits- und Sozialdirektor In der «Live aus der Regierung» äussern sich die fünf Luzerner Regierungsräte an dieser Stelle einmal monatlich zu einem von ihnen selbst gewählten Thema.

GREPPEN

WIRTSCHAFT Komax im Aufwind

Live AUS DER REGIERUNG

Trend in der Kabelverarbeitung, manuelle Prozesse weiter zu automatisieren und die Verarbeitungsqualität zu erhöhen. Nach einem harzigen Start bei Komax Medtech zu Jahresbeginn belebte sich der Bestellungseingang im Jahresverlauf und verzeichnete insbesondere im vierten Quartal hohe Zugänge. Am Jahresende erreichte der Bestellungseingang hohe CHF 94,5 Mio. (2014: CHF 65,1 Mio.). Mutation im Verwaltungsrat: Leo Steiner steht anlässlich der nächsten ordentlichen Generalversammlung für die Wiederwahl als Mitglied des Verwaltungsrats nicht mehr zur Verfügung. Als CEO, Mitglied und Präsident des Verwaltungsrats hat er Komax während 24 Jahren geprägt.

Manor ist gut unterwegs

Manor gelang es 2015, ihre Marktposition auszubauen und ihre Führungsposition im Warenhaussektor zu festigen. Der Umsatz der Manor Warenhäuser betrug 2,64 Milliarden Franken, was einem Rückgang von 2,9 Prozent entspricht. «2015 war ein schwieriges Jahr», konstatiert Bertrand Jungo, Manor CEO. «Trotzdem gelang es, uns von der Konkurrenz abzuheben und Marktanteile zu gewinnen. Die Kundenbindung hat online und offline im Verlauf des Jahres stark zugenommen», so Jungo. Insgesamt sind innerhalb der nächsten fünf Jahre Investitionen in alle Verkaufskanäle – instore, online, mobile – in der Höhe von 500 Millionen Franken geplant.

Kandidaten und Rücktritte der Gemeindebehörde

Gemeindepräsidentin Claudia Bernasconi (CVP), Gemeindeammann Franz Gisler (SVP), Sozialvorsteherin Roswitha Jenni (CVP) und Gemeinderat Silvio Rapelli (IG Greppen) haben anlässlich der Gemeinderatssitzung vom 11. Januar 2016 erklärt, dass sie sich für die kommunalen Neuwahlen vom 1. Mai 2016 für die Amtsdauer 2016 bis 2020 nochmals zur Verfügung stellen. Gemeinderat Daniel Rafferty (CVP) wird seine Amtszeit auf Ende der Legislatur beenden. Ebenfalls hat die Präsidentin der Schulpflege, Frau Gertrud Müller, dem Gemeinderat ihren Rücktritt per Ende Legislatur 2012 bis 2016 eingereicht.


22. Januar 2016 / Nr. 4

Rigi Anzeiger • Seite 5

www.coop.ch

41% per Tragtasche

7.95

22. 1. und 23. 1. 2016

statt 13.50

50%

40%

9.–

31.95

statt 18.– Tragtasche zum Selberfüllen mit allen Zitrusfrüchten (ohne Bio und Limetten), im Offenverkauf (bei einem Gewicht von 3,5 kg: 1 kg = 2.27)

Wochenend

Valais AOC Fendant Domherrenwein 2014, 6 × 75 cl (10 cl = –.71)

Nur Freitag + Samstag, 22.–23. Januar 2016

50% auf alle Kaffeekapseln ab 2 Stück nach Wahl

per kg

9.25

z. B. La Mocca Lungo, Fairtrade Max Havelaar, 10 Kapseln 1.45 statt 2.95 (1 Stück = –.15) Nespresso® ist eine eingetragene Marke der Société des Produits Nestlé S.A., Vevey

statt 18.50 Coop Schweinsschulterbraten, Naturafarm, Schweiz, in Selbstbedienung, ca. 1,2 kg

W03/ 16

statt 53.70

Coop Rindshackfleisch, Österreich, in Selbstbedienung, 2 × 500 g, Duo

50%

Knaller

Diese Aktion und 10’000 weitere Produkte erhalten Sie auch bei coop@home. www.coopathome.ch

50% auf alle Handgeschirrspülmittel ab 2 Stück nach Wahl (exkl. Coop Prix Garantie) z. B. Palmolive Sensitive, 500 ml 2.25 statt 4.50 (100 ml = –.45)

Jahrgangsänderungen vorbehalten. Coop verkauft keinen Alkohol an Jugendliche unter 18 Jahren.

INFOANLÄSSE

Chunnsch au is Gymi?

2016 FÜR LERNENDE &

Schülergerechtes Aufnahmeverfahren

IHRE ELTERN Mi 27. 1. 19.30 Mo 21. 3. 19.30

Private Maturitätsschule Tagesschule und Internat Erfolgreiche Lernformen Individuelle Begleitung Zweisprachiger Unterricht

Gymnasium Immensee CH-6405 Immensee Bethlehemweg 12 Tel +41 (0)41 854 81 81 info@gymnasium-immensee.ch

Transithölle Schweiz Inserat 114x105mm Gymi Frühling 2016 02.indd 1

Mi 30. 3. 19.00 Anmeldung nicht erforderlich. Individuelle Termine: Tel +41 (0)41 854 81 81

17.12.15 14:25

am 28. Februar

NEIN zur 2. Gotthardröhre

solange Vorrat

www.zweite-roehre-nein.ch | Luzerner Komitee «NEIN zur 2. Gotthardröhre» | Postfach 4308 | 6002 Luzern


EBIKON AKTUELL

Seite 6 • Rigi Anzeiger

AMTLICHE MITTEILUNGEN

Baugesuche

• Gemeinde Ebikon: Erweiterung Schulhaus Innerschachen um einen Gruppenraum mit Garderobe und WC, Ausbau Kellergeschoss, Ersatz Fenster und Türen und Erdsondenheizung, KasparKopp-Strasse 80, Gst.-Nr. 629, Geb.-Nr. 372. Auflage- und Einsprachefrist 19.1.– 8.2.2016.

22. Januar 2016 / Nr. 4

Schulhaus Innerschachen wird grösser und sicherer

• Gemeinde Ebikon: Ersatz Stützmauer Schulhaus Innerschachen und Renaturierung Böschungsbepflanzung , KasparKopp-Strasse 80, Gst.-Nr. 629, Geb.-Nr. 372. Auflage- und Einsprachefrist 19.1.– 8.2.2016.

• Herbert und Doris Lustenberger-Erne, Ebikon: Neubau 3-Familienhaus, Sonnhalderain 54, Gst.-Nr. 1887, Geb.-Nr. 2855. Auflage- und Einsprachefrist 8.– 28.01.2016

Baubewilligungen

15.1.2016: Samuel und Anne Marie Koch-Arnold, Ebikon: Erstellen eines unbeheizten Wintergartens und Solaranlagen auf den Dächern des Hauses und des Wintergartens sowie Erdsondenheizung und Glasvordach beim Eingangsbereich, Kaspar-Kopp-Strasse 26, Gst.-Nr. 737, Geb.-Nr. 441 15.1.2016: Stefan Wiprächtiger, Ebikon: Sanierung Wärmeerzeugung durch eine Luft-Wasser-Wärmepumpe, Luzernerstrasse 55A, Gst.-Nr. 2688, Geb.-Nr. 2717 11.1.2016: STWEG c/o Sager Consulting GmbH: Sanierung Laubengänge (Abbruch Betonbrüstungen, Betonsanierung, Abdichtung der Laubengänge mit Flüssigkunststoff und neue Glasgeländer, Deckenanstrich), Fildernstrasse 17 + 19, Gst.-Nrn. 1620 + 995, Geb.-Nrn. 688 + 722

Zivilstandsnachrichten

Todesfall: 9.1.2016: Schibig Meinrad, geb. 26.4.1926, wohnhaft gewesen an der Oberdierikonerstrasse 101

Anzeige

EBIKON Das Schulhaus Innerschachen an der Kaspar-KoppStrasse genügt den heutigen Raumansprüchen mit Integrativer Förderung nicht mehr. Deshalb ist ein Anbau mit 50 Quadratmetern Fläche geplant. red. Die integrativ ausgerichtete Volksschule hat das Ziel, den Lernenden eine ihren Voraussetzungen angepasste Mitarbeit in der Klasse zu ermöglichen. Das Lernen nach den eigenen Voraussetzungen findet oft in

Gruppen und mit zwei Lehrpersonen statt. Dadurch braucht es mehr Schulzimmer. Davon ist auch das Schulhaus Innerschachen betroffen. Um dem integrativen Modell Rechnung zu tragen, ist ein Anbau von 50 Quadratmetern Fläche für einen Gruppenraum geplant. Der Denkmalschutz und die Dienststelle Landwirtschaft und Wald des Kantons Luzern haben bereits grünes Licht zum Bauprojekt sowie zur Waldpflege erteilt. Derzeit läuft das Baugesuch. «Wenn es keine Einsprachen gibt, starten wir im April 2016 mit den Bauarbeiten, damit der Anbau ab Beginn vom nächsten Schuljahr im August 2016 bereit ist», sagt Peter Schärli, Gemeinderat Ressort Bau.

Bild pd.

Waldpflege erhöht Sicherheit Im gleichen «Aufwisch» findet die Waldpflege entlang der Kaspar-Koppstrasse bis zur Rotsee-Badi statt, um die Sicherheit der Kinder und Fussgänger zu gewährleisten. «Da in diesem Wald viele Kinder spielen und ihm entlang laufen, müssen wir Totholz beseitigen, um die Sicherheit zu erhöhen», erklärt Martin Buchs, Naturschutzbeauftragter der Gemeinde Ebikon. «Tote und absterbende Bäume im Bereich des Spielplatzes werden wir während den Fasnachtsferien fällen. Gleichzeitig wird die gesamte Waldparzelle einem Holzschlag unterzogen und mit einheimischen Sträuchern

sowie Bäumen die ökologische Vielfalt vergrössert», führt Buchs weiter aus. Wildparkieren unterbinden Auf dem Grünstreifen der KasparKoppstrasse nahe der Rotsee-Badi kommt es oft zu wildem Parkieren. Um dieses Parkverhalten zu unterbinden, gestaltet der Werkdienst der Gemeinde den Grünstreifen neu. «Mit den neuen Gestaltungselementen wird das Parkieren auf dem Grünstreifen nicht mehr möglich sein. Weiter werden wir einen Weg für die Schulkinder und Fussgänger anlegen, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen», sagt Peter Schärli.

Heimatschutz blockiert Schindler-Neubau EBIKON Die Firma Schindler, Ebikon, will sein in die Jahre gekommenes Personalrestaurant abbrechen und durch ein modernes Besucherzentrum ersetzen. red. Der Innerschweizer Heimatschutz blockiert das Vorhaben. Dagegen wehren sich die FDP- und CVP-Ortsparteien: Die FDP bedauert die Blockade Anlässlich ihrer jüngsten Parteiversammlung liessen sich die Mitglieder der FDP. Die Liberalen Ebikon über die Bauprojekte der Firma Schindler mit einem Volumen von nahezu 100 Millionen Franken informieren. Sie teilen mit: «Die Vorbereitungsarbeiten enthielten Absprachen mit allen Interessenvertretern. Im Dezember erteilte die Gemeinde Ebikon grünes Licht für den Neubau des Besucherzentrums und den Abbruch des Restaurantgebäudes. Kurz vor Weihnachten

reichte der Innerschweizer Heimatschutz Beschwerde dagegen ein. Die FDP.Die Liberalen Ebikon kann diese Haltung und späte Reaktion nicht verstehen. Das Gebäude lässt kein zeitgemässes Verpflegungsangebot mehr zu, ist nicht behindertengerecht und

entspricht weder den lebensmittel-hygienischen Vorschriften noch jenen der Feuerpolizei. Zudem weist es schlechte energetische Werte auf und ist nicht erdbebensicher konstruiert. Schindler will dort ihr erstes Zentrum für Besucher aus der ganzen Welt bau-

Kulturfenster Ebikon

Klangwerk 71 in der Kunstkeramik Am Sonntag, 24. Januar, um 11.15 Uhr findet in der Kunstkeramik ein Konzert mit Kristina Brita Heinimann, Violine und Miranda de Miguel, Klavier statt. Kristina Brita Heinimann erhielt mit 6 Jahren ihren ersten Geigenunterricht. Im Alter von 17 jahren begann sie ein umfassendes Violinstudium an der ZHdK, an welcher sie 2008 bei Prof Mariann Haberli das Lehrdiplom mit Auszeichnung erlangte. Danach studierte sie bei Prof Rudolf Koelman und schloss ihr Studium mit dem Master Performance ab. Sie erhielt mehrere Preise. Kristina Brita Heinimann konzertierte bereits im In- und Ausland und trat auch solistisch mit Orchester auf. Seit Sommer 2010 unterrichtet sie Violine an der Musikschule Einsiedeln und privat in Zürich. Kristina Brita Heinimann spielt in diversen Orchesterformationen mit und hat bereits mit namhaften Musikern wie Benjamin

Engeli musiziert und erhielt u.a. wertvolle Eindrücke von Stephan Goerner (Carmina Quartett) und Eckart Heiligers (Trio jean Paul). Nebst der klassischen Musik interessiert sich Kristina Brita Heinimann für Gesang und Songwriting und studiert seit September 2014 im CAS bei Marianne Racine jazzgesang. Miranda de Miguel ist 1981 in Schaffhausen geboren und aufgewachsen. Im jahr 2005 begann sie ihr Studium bei Professor Grazia Wendling an der Hochschule Luzern – Musik. Nach dem Bachelor absolvierte sie den Master in Instrumental Pädagogik. Im September 2010 begann sie den Masterstudiengang Performance Interpretation Klassische Musik bei Konstantin Lifschitz, Florian Hoelscher und Urban Mäder an der Hochschule Luzern – Musik, und schloss diesen im Juni 2013 ab. Seit Oktober 2013

• Silver Moss C Retail S.à.r.l., Luxenbourg: Temporäre textile Megaposter auf bestehendes Fassaden-Baugerüst (befristet vom Januar bis Oktober 2016), Unterfildern, Gst.-Nr. 2716. Auflage- und Einsprachefrist 11.1.–21.1.2016.

Am Schulhaus Innerschachen ist ein Anbau geplant, der im neuen Schuljahr in Betrieb sein soll.

führt sie ihre Studien bei Werner Bärtschi weiter. Miranda de Miguel konnte bereits viele musikalische Erfahrungen sammeln. Neben Sololiteratur beschäftigt sich Miranda de Miguel auch intensiv mit Kammermusik und Freier-/Konzeptimprovisation, spielt in verschiedenen Duos und gibt regelmässig Konzerte. Miranda de Miguel unterrichtet Klavier und Freie- und Konzeptimprovisation an der Musikschule Risch/Rotkreuz. Im September 2012 gründete sie die Konzertreihe KlangWerk 71. 24. Januar,11.15 Uhr im Saal der Kunstkeramik, Luzernerstr. 71, 6030 Ebikon Konzertprogramm: E. Grieg, Sonate op 13, G-Dur J. Sibelius, Aus 5 Stücke op 81, Nr. 1-3 J. Svendsen, Romanze op 26 E. Grieg, Sonate op 45, c-moll Kollekte zu Gunsten der Musikerinnen. Nach dem Konzert sind alle herzlich zum Apero eingeladen.

• Swisscom (Schweiz) AG: Umbau der bestehenden Mobilfunkanlage mit neuem Mast und Antennen , Oberdierikonerstrasse 2, Gst.-Nr. 1227, Geb.-Nr. 1153. Auflage- und Einsprachefrist 14.1.– 3.2.2016.

en. Die Vorstandsmitglieder bedauern, wenn solche Projekte blockiert oder gar verhindert werden. Der Vorstand der FDP.Die Liberalen Ebikon hofft, dass der Innerschweizer Heimatschutz seinen Schritt überdenkt und Hand bietet zu einer konstruktiven Lösung.» CVP Ebikon kontert gegen Heimatschutz Die CVP Ebikon ist erstaunt über die Einsprache des Innerschweizer Heimatschutzes gegen die Abbruchbewilligung des Personalrestaurants. Sie schreibt: «Sicherlich hat diese Baute eine gewisse architektonische Bedeutung als eines der ersten Selbstbedienungsrestaurants in der Schweizer Industrie. Andererseits sprechen gewichtige Gründe gegen die Unterschutz-Stellung des Schindler Personalrestaurants. Der Weltkonzern Schindler plant in Ebikon Investitionen in dreistelliger Millionenhöhe für den Bau eines modernen, architektonisch herausragenden Besucherzentrums an der Stelle des heutigen Personalrestaurants. Es ist ein positives Zeichen für den Standort Ebikon. Das Personalrestaurant ist in baulich schlechtem Zustand, die hygienischen Verhältnisse sind prekär. Der Schindler Campus ist Industrieareal und weder Wohn- noch anders sensible Zone. Wir bitten darum den Innerschweizer Heimatschutz eindringlich, das Bauvorhaben von Schindler gesamtheitlich zu betrachten und zu einer einvernehmlichen Lösung Hand zu bieten.»


22. Januar 2016 / Nr. 4

Rigi Anzeiger • Seite 7

Krimi zum WEF in Davos

Neuer Vizekommandant der Feuerwehr der Seegemeinden

WEGGIS Eine Weggiserin schrieb einen Krimi zum WEF in Davos.

WEGGIS Der Gemeinderat Weggis hat Felix Küttel zum neuen Vizekommandant der Feuerwehr der Seegemeinden ernannt.

red. Die Autorin Silvia Götschi aus Weggis legt mit «Bärentritt» (erscheint am 28. Januar) einen packenden Krimi vor, der in Davos und Klosters spielt: Kurz vor Beginn des Weltwirtschaftsforums geht bei der Polizei eine Bombendrohung ein. Fast zur gleichen Zeit verschwindet der Sohn eines Konsuls aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, wenig später wird er tot aufgefunden. Privatermittlerin Allegra Cadisch ist eine der Letzten, die ihn lebend gesehen hat – jetzt muss sie alle Kräfte aufbringen, um ihre Unschuld zu beweisen.

red. Nach den Rücktritten von zwei Offizieren im Kommando der Feuerwehr der Seegemeinden im vergangenen Jahr hat sich das Offizierskader intensiv mit der Nachfolgeregelung auseinandergesetzt. Auf Antrag der Feuerwehrkommission der Seegemeinden hat der Gemeinderat Weggis an der Sitzung vom 6. Januar 2016 Felix Küttel aus Vitznau zum Vizekommandanten ernannt und ihn damit zum Oberleutnant befördert. Die offizielle Beförderung fand anlässlich der Agatha-Feier der Feuerwehr am letzten Samstag statt.

Buchcover des Krimis von Silvia Götschi.

Silvia Götschi beweist mit «Bärentritt» ihr feines Gespür für tiefe Figuren und die oft dramatische Dynamik, die aus zwischenmenschlichen Verbindungen im Guten wie im Bösen erwachsen kann. Mit viel Lokalkolorit, feinem Humor und sanfter Erotik entwickelt sie einen Plot, wie er atmosphärischer und packender nicht sein kann. Wir werden in einer späteren Ausgabe Silvia Götschi näher vorstellen.

Bild pd.

Die Autorin Silvia Götschi, geboren 1958 in Stans, 1979 bis 1998 in Davos. Von Jugend an widmet sie sich dem literarischen Schaffen und der Psychologie. Seit 1998 ist sie freischaffende Schriftstellerin und Mitarbeiterin in einer Werbeagentur. Sie hat drei Söhne und zwei Töchter und lebt heute mit ihrem Mann in der Nähe von Luzern.

Nachdem im vergangenen Jahr einer der beiden Vizekommandanten sowie der Ausbildungsoffizier aus der Feuerwehr austraten, wurden die Zuständigkeiten und die damit verbundenen Verantwortlichkeiten vom Kommando zusammen mit den Gemeindeverantwortlichen geklärt. Zudem wurden mit dem Offizierskader Abklärungen getroffen und Gespräche geführt für eine Nachfolgeregelung. Dies auch vor dem Hintergrund, dass Kdt Urs Birrer auf Ende dieses Jahres sein Kommando nach langjähriger und äusserst verdienstvoller Tätigkeit in neue Hände geben wird. Kompetenz und Erfahrung Der neue Vizekommandant Felix Küttel ist 37 Jahre alt, verheiratet und Vater von drei Kindern. Nach einer Mechanikerlehre arbeitete er als Werkstattchef bei

serst erfolgreicher Tätigkeit und grosser Verdienste die Verantwortung in neue Hände geben. Oblt Felix Küttel absolviert in diesem Januar den Kurs für Kommandanten und Vizekommandanten der Gebäudeversicherung und es verbleibt dann genügend Zeit zur Einarbeitung in die anspruchs- und verantwortungsvollen Aufgaben eines Feuerwehrkommandanten.

Felix Küttel

Bild pd.

der Firma Ducrey. Heute ist er Landwirt, bewirtschaftet mit seinem Vater den Hof Gebetschwil in Vitznau und die Alp Glätti und ist im Winter im Forstwesen tätig. Zudem ist er Verwalter der Korporationsgemeinde Vitznau. Felix Küttel ist seit 1999 in der Feuerwehr eingeteilt und nimmt seit 2009 vermehrte Verantwortung als Offizier wahr. Er führte bis anhin im Rang eines Leutnants den Zug Vitznau und die Zusatzcharge Motorspritze. Zudem unterstützt er seit mehreren Jahren für die Feuerwehr der Seegemeinden den alljährlichen Offizierskurs der Gebäudeversicherung Luzern in Vitznau. Mit seiner Kompetenz und Erfahrung sowie seiner offenen und ehrlichen Art geniesst Felix Küttel den Respekt und das Vertrauen seiner Kameraden. Es ist vorgesehen, dass der neu ernannte Vizekommandant auf den 1. Januar 2017 von Urs Birrer die Funktion als Kommandant der Feuerwehr der Seegemeinden übernimmt. Kdt Urs Birrer wird nach elfjähriger äus-

Der Gemeinderat wünscht dem neuen Vizekommandanten der Feuerwehr der Seegemeinden viel Freude und Erfolg bei seiner Führungstätigkeit. Ein grosser Dank geht an das Kommando, alle Offiziere und Unteroffiziere sowie alle Eingeteilten der Feuerwehr der Seegemeinden für den grossen Einsatz zum Schutze von Menschenleben und Sachwerten in Greppen, Weggis und Vitznau. Anzeige

Abstimmung

28. Februar 2016

Louis Schelbert, Nationalrat Grüne, Luzern

« Nein zu noch mehr Verkehr – Nein zur zweiten Röhre »

www.zweite-roehre-nein.ch Luzerner Komitee «NEIN zur 2. Gotthardröhre» Postfach 4308, 6002 Luzern

Anzeige

Damit die Kirche im Dorf bleibt, legen wir am 24.Januar 2016 ein

NEIN in die Urne

Die einzigartige Schönheit mit ihrer schlichten Architektur muss im Originalzustand bewahrt werden


FASNACHT AKTUELL

Seite 8 • Rigi Anzeiger

22. Januar 2016 / Nr. 4

Fasnacht startet eine Woche früher Mittagstreff

mit «Tüüferuusch»

KÜSSNACHT Wer mit der Luzerner Fasnacht vertraut bzw. aufgewachsen ist, kann schon mal stutzig werden, wenn ihm mitgeteilt wird, dass der Schmutzige Donnerstag anderswo eine Woche früher stattfindet. cek. Stellten Sie sich vor, Sie werden gebeten, nächste Woche am Schmutzigen Donnerstag den Kinderumzug in Küssnacht am Rigi zu besuchen und ein paar Fotoaufnahmen zu machen. Ihre erste Bild cek. Antwort als eingefleischter Luzermit originellen Sujets. rt llie bri ht ac ssn Kü in ner Fasnächtler dürfte vermutlich Der Kinderumzug sein: «Der Schmutzige Donnerstag ist nicht am 28. Januar, sondern der Fasnacht hatten, verlegte man den derumzug mit zahlreichen Fasnachtserst am 4. Februar.» Sie können sicher Schmutzigen Donnerstag um eine Wo- gruppen und Guuggenmusigen ab 14 sein, dass Sie sofort korrigiert werden che vor. Das ist bis heute so geblieben. Uhr. Normalerweise findet dann am mit den Worten: «Nicht in Küssnacht Nun darf sich also Frau, Mann und Kind darauffolgenden Fasnachtssonntag der am Rigi. Hier beginnt die Fasnacht eine immer darauf freuen, schon eine Woche grosse Umzug statt. Doch dieser fällt Woche früher.» Wie es dazu kam? Dafür vor dem Luzerner – und natürlich auch heuer wegen der alle sechs Jahre stattverantwortlich ist der Zweite Weltkrieg. Zuger – Schmutzigen Donnerstag an findenden Sennenchilbi (wir berichten Damals wurden die Küssnachter Solda- einer ersten Tagwache teilzunehmen. in der nächsten Ausgabe darüber) weg. ten ausgerechnet auf den Schmutzigen Diese findet in Küssnacht am Rigi kom- Hingegen gibt es am Samstag, 30. JanuDonnerstag zum Dienst aufgeboten. menden 28. Januar morgens um 6 Uhr ar, ab 19.10 Uhr, einen Nachtumzug im Damit sie wenigstens auch etwas von statt. Das Highlight ist der bunte Kin- Dorf Küssnacht.

Wieder ein Fasnachtsumzug! ROTKREUZ Im Herbst 2014 erschütterte so manchen die Hiobsbotschaft, dass es die Fasnacht nicht mehr geben wird. Nun haben innovative Fasnächtler den Umzug wieder reaktiviert. pd./cek. Nach rund 30 Jahren musste die Fasnachtsgesellschaft Rotkreuz infolge Mitgliederschwund ihre traditionellen Anlässe wie die Fasnachtseröffnung, Senioren- und

Chnöpfli-Fasnacht sowie den Umzug am Fasnachtssonntag beerdigen. Die Fasnachtspuppen in Rotkreuz kündigen jedoch seit geraumer Zeit an, dass sich da wieder etwas tut. In der Tat! De innovativen Fasnächtler Ursi Sidler, Olivia Schuler, Marcel Hegglin und Ruedi Inglin arbeiten bereits daran, wieder einen Umzug für den Sonntag, 7. Februar 2016, auf die Beine zu stellen – und das mit Erfolg. «Bei uns sind bereits viele Anmeldungen, erfreulicherweise auch von Kindergärten und Schulklassen, eingegangen. Einzelne Gruppen arbeiten zudem

Eines der letzten Fotos vom Fasnach tsumzug in Rotkreuz aus dem Jahre 2014. Bild cek.

EBIKON cek. Der erste diesjährige Mittagstreff des Gewerbevereins im Restaurant Trumpf Buur stand im Zeichen fasnachtsgewaltiger Gäste, nämlich des Rotsee-Zunftmeisters Andreas III., seiner Gattin Claudia Seifert sowie des Weibelpaares Toni und Marianne Wimmer. Sie offerierten den Apéro. Vor dem Mittagessen zeigte Andreas III. auf, wie die Sicherstellung von Bestehendem (z.B. im Gewerbe, in der Wirtschaft, beim Brauchtum, in der Kultur usw.) auch in den Meeren vorzufinden sei und erzählte: «Der Clownfisch und die Anemone bilden beispielsweise eine nütz-

liche Schicksalsgemeinschaft, in dem ersterer die Tentakel der Anemone sauber hält und ihr mit den Flossen frischen Sauerstoff zu fächert. Im Gegenzug findet der Clownfisch in den nesselnden Tentakeln Schutz vor seinen Feinden.« Neues hatte Vereinspräsident Beat Knapp parat: «Wir haben an der letzten Vorstandssitzung beschlossen, mit einer eigenen Liste ‹IG Gewerbe Rontal› bei den Wahlen in die Kommissionen vom 1. Mai anzutreten.» Knapp machte ausserdem noch auf die Generalversammlung vom 13. April 2016 im Pfarreiheim Ebikon aufmerksam.

Der erste diesjährige Mittagstreff war gut besucht.

fleissig an ihren Umzugssujets», verriet Olivia Schuler. Sie fügte ausserdem an, dass sich Interessierte immer noch bis 2. Februar unter www.fasi-rotkreuz.ch für den Umzug anmelden können. Viel Neues Die diesjährige Ausgabe des Rotkreuzer Fasnachtsumzuges wartet mit einigen Neuerungen auf. So wird eine illustre, kunterbunt zusammengestellte «Fachjury» die Umzugssujets prämieren. Nach dem Umzug am Fasnachts-Sonntag wird seit langem wieder im Dorfmatt-Saal eine Live-Musik die Besucher und Fasnächtler zum Tanzen und Schunkeln bis weit in die Nacht hinein bringen. Weitere Helfer willkommen Das Organisationskomitee «Umzug Rotkreuz 2016» will vorerst den Fasnachtsumzug alle zwei Jahre durchführen. «Ob zu einem späteren Zeitpunkt weitere Fasnachtsaktivitäten hinzu kommen, hängt vom Erfolg des Umzuges ab», fügt Olivia Schuler an. Dazu seien auch weitere Helfer gefragt. Wer interessiert ist, kann sich gerne an olivia.schuler@bluewin.ch wenden.

Angeregte Unterh altung zwischen Ro land Gerber, Herausge ber des Rigi Anzeiger und Stephan Perrez, G eschäftsführer Impo rt Optik Ebikon.

ert im Andreas III. mit Ehefrau Claudia Seif er cek. Bild er. erbl Gespräch mit einem Gew

(Vor-)Fasnachtsveranstaltungen in der Region FREITAG, 22. JANUAR

DONNERSTAG, 28. JANUAR

Ab 18.30 Uhr: Einweihung Fasnachtsturm mit Rotsee-Zunft und Guuggenmusigen beim «Bruder Klaus»-Brunnen Ebikon (vis à vis Restaurant Sonne)

06.00 Uhr: Tagwache mit Böllerschuss und Sternmarsch der Guuggenmusigen in Küssnacht am Rigi. 14.00 Uhr: Grosser Kinderumzug in Küssnacht am Rigi

20.00 bis 02.00 Uhr: Fröschenball der Fröschenzunft Meggen unter dem Motto «Unter Wasser» mit Maskenprämierung und Überraschungsmusik aus Köln im Megger Gemeindesaal. Eintritt frei!

SAMSTAG, 23. JANUAR 13.30 Uhr: Grosser Kinderumzug in Buchrain. 13.30 Uhr: Kinder-Maskenball der Rotsee-Husaren im Pfarreiheim Ebikon.

20.00 Uhr: Start Monster-Virus mit Urknall und Guuggen-Showtime beim Dorfschulhaus Buchrain. Ab 20.00 Uhr: Rooter Motto-Ball im Pfarreiheim Root. Ab 19.00 Uhr: Höhläguugger Maskenball unter dem Motto «Zahlen» im Schulhaus Vitznau. Mehr Informationen: www.hoehlaeguugger.ch Ab 19.30 Uhr: Fasnachtsparty Eibu im Zentrum Möösli Inwil. Organisator: Säulischränzer Eibu

Ab 14.00 Uhr: Kinderumzug Merlischachen anschliessend Kindertauchparty in der Mehrzweckhalle des Schulhauses.

20.00 bis 03.00 Uhr: Sonnechöbler-Friday im Pfarreiheim Ebikon.

Ab 19.00 Uhr: Eglichutzlerball. Fasnachtsball mit Maskenprämierung, Tanzband, DJ und verschiedenen Guggenmusigen in der Mehrzweckhalle Sigristhostatt, Weggis. Weitere Informationen: www.eglichutzler.ch

SAMSTAG, 30. JANUAR

Ab 19.00 Uhr: Waldhötteball in Meierskappel

FREITAG, 29. JANUAR

08.00 Uhr: Rüssgusler-Matinée in der Turnhalle des Schulhauses Wydenhof, Ebikon.

Ab 19.10 Uhr: Nacht-Fasnachtsumzug durch das Dorf Küssnacht am Rigi. (Ohne Gewähr auf Vollständigkeit.)


STELLEN

22. Januar 2016 / Nr. 4

Rigi Anzeiger • Seite 9

Freude an einem „Schönwetterjob“? ������������������������������������������������������������ ����������������������������������������������������������� �����������������������������������������

Wir suchen für das Strandbad der Gemeinde Meggen

�������������� ������������������� ��������������

die Betriebsleitung Mai bis September 2016

Bademeister/in oder Bademeister-Paar für

���� �������� ��������

����������������������������������������������������������� ������������������� ����������� ���������������������� ���������������������

������������������� �������������������������� ��������������������������� �������������������������� ���������� ���������������������� ������������������

Sie übernehmen die Leitung des Strandbades und führen den Kiosk/ das Bistro in eigener Regie. Es erwartet Sie eine interessante und abwechslungsreiche Saisonstelle mit attraktiven Anstellungsbedingungen. Sind Sie eine dienstleistungsorientierte und verantwortungsbewusste Persönlichkeit mit einer hohen Einsatzbereitschaft? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Nähere Informationen zu dieser interessanten Stelle finden Sie unter www.meggen.ch

��������������������������������������������

�������������������������������������������������������������������� ������������������������������������������������������������������� �������������� ������������������������������������������������������������������ �������������������� ����������������������� �������������� �������������� ����������������� ������������������������������ ����������������������

O B J N E B N E H T ? G EfortSodeUr nacCh Vereinbarung per so

Für ein Ferienhaus mit 4 Wohnungen (Chalet Bergli, Rigi Kaltbad) suchen wir eine zuverlässige Person, die das Hauswartsamt (Nebenamt) seriös erledigt. Interessenten melden sich bitte bei:

Larissa Gubelmann, Telefon 041 319 92 84 immobilien@gewerbe-treuhand.ch www.gewerbe-treuhand.ch

Bestellschein für «DIES & DAS»-Kleininserate Pro Buchstabe, Zahl oder Leerzeichen je 1 Feld. Keine Immobilien, Stellen- oder Erotikinserate möglich. Erwünschtes Erscheinungsdatum:

Stelleninserate: inserate@rigianzeiger.ch • 041 228 90 00

������������������������������

Wir suchen eine Haushaltshilfe 50–70% für eine Villa in Meggen Sie unterstützen die Hausfrau beim Kochen, Waschen, Bügeln und Putzen. Wenn sie deutscher Muttersprache sind, Nichtraucherin und über ein Fahrzeug verfügen, melden sie sich unter Chiffre 22012015, Rigi Anzeiger, Luzernerstrasse 2c, Postfach, 6037 Root

Name/Vorname: Strasse: PLZ/Ort: Telefon:

Bitte tragen Sie hier den Titel ein, er wird fett gedruckt: Bitte tragen Sie hier den Text ein, er wird normal gedruckt:

20.– 25.– 30.– 35.– 40.– 45.– 50.–

Telefon:

Pro Erscheinung, inkl. MwSt.

/

Gewünschte Zahlungsart:

Bar am Schalter des Rigi Anzeiger in Root

Geld im Couvert beiliegend (Einschreiben empfohlen)

Talon ausfüllen und einsenden an: Rigi Anzeiger GmbH, Luzernerstrasse 2c, Postfach 546, 6037 Root

Einsendeschluss: jeweils Montag, 12 Uhr


FASNACHT AKTUELL

Seite 10 • Rigi Anzeiger

22. Januar 2016 / Nr. 4

Mit öffentlichem Verkehr an die Fasnacht LUZERN Am 4. Februar beginnt in Luzern die «fünfte Jahreszeit». Die Fasnachtsverrückten dürfen sich wieder auf attraktive öV-Angebote verlassen. Diverse Extrazüge-, Busse und Nachtverbindungen sorgen für unbeschränkten Fasnachtsgenuss vom Urknall bis zum Monstercorso. Um Bruder Fritschi und den Wey-Frosch pünktlich zu begrüssen, sorgen am

Schmutzigen Donnerstag und Güdismontag insgesamt 16 Extrazüge und diverse Extrabusse für die rechtzeitige Ankunft in Luzern. Nach der letztjährigen Premiere dürfen sich auch die Zürcher wieder auf die Fritschitagwache freuen: Für sie fährt um 3.02 Uhr ein Extrazug ab Zürich HB über das Säuliamt nach Luzern. Wer die Luzerner Fasnacht gerne bis in die frühen Morgenstunden geniesst, fährt am Schmutzigen Donnerstag, Güdismontagund dienstag mit diversen Nachtverbindungen nach Hause. Die Nacht S-Bahnen bedienen Sursee, Baar, Arth-Goldau und Beinwil am See.

Luzerner Fasnachtsbillette und Luzerner Fasnachtspässe Die Zentralschweizer fahren dank der Unterstützung von Coop und Bucherer sowie der CSS und des Bahnhofs Luzern günstig ans närrische Treiben. Das Luzerner Fasnachtsbillett gibt es für 7 Franken mit Halbtax bzw. 14 Franken ohne Halbtax. Es gilt an einem frei wählbaren Tag vom 4. bis 9. Februar 2016 ab einem beliebigen Ort in der Zentralschweiz nach Luzern und wieder zurück. Die Luzerner Fasnachtspässe garantieren für 18 Franken freie Fahrt vom 4. bis 10.

Februar in Luzern und Agglomeration, sprich Zonen 10 und 28. Innerhalb ihres Gültigkeitsbereiches sind die Luzerner Fasnachtsbillette und Fasnachtspässe auf allen Extrazügen, Extrakursen, Nacht SBahnen und Nachtstern-Bussen gültig. Vorverkauf startet jetzt Die Fasnachtsbillette können ab sofort und bis am 3. Februar exklusiv im Vorverkauf und in limitierter Auflage gekauft werden. Die Fasnachtspässe sind auch während der Fasnacht noch zu kaufen. Erhältlich sind die Angebote an zahlreichen Zentralschweizer Bahn-

höfen und Coop-Filialen, wie auch an ausgewählten CSS-Agenturen, am VBLSchalter im Bahnhof Luzern und an den LZ-Cornern. Das Billett kann ebenfalls online unter www.sbb.ch/fasnacht, über die SBB Mobile App sowie an den Billettautomaten der SBB gekauft werden. Der handliche Fasnachtsfahrplan für Bahn und Bus liegt an den Bahnhöfen auf oder ist unter www.sbb.ch/fasnacht abrufbar.

Einweihung des Fasnachtsturmes Zuschauer wirken am Umzug mit

EBIKON Diesen Freitag, 22. Januar, ab 18.30 Uhr, schreiten die Protagonisten der Rotseezunft zur Einweihung des Fasnachtsturmes beim Bruder-Klausen-Brunnen und freuen sich auf möglichst viele Zuschauerinnen und Zuschauer. pd./cek. Der vorfasnächtliche Akt beginnt präzise zum Wochenend-Start. Zuerst marschieren der Zunftmeister Andreas III. und sein Gefolge in Begleitung der Bööggengarde zum Bruder-Klausen-Brunnen (vis à vis Restaurant Sonne). Umrahmt von kakaphonischen Klängen der Guuggenmusigen Rotsee-Husaren, Gluggsi-Musig und Träumeler wird das Rundbild des Fasnachtsturmes enthüllt. Das haben heuer die dritte Primarklasse aus Buchrain mit Lehrerin Linda Burch gestaltet. Nach der Ansprache des Rotsee-Zunftmeisters Andreas III. und der Verdankung der Sponsoren bietet die Festwirtschaft den Zuschauern heisse Getränke und kleine Snacks zu Selbstkostenpreisen an. Das ganze Geschehen überwacht – wie immer – der Böögg, der in diesem Jahr im Taucherkostüm bis zum Ende des Kinder- und Fasnachtsumzuges am Güdisdienstag seine Haltung bewahren wird. Die Rotsee-Zunft freut sich, wenn möglichst viele Sponsoren und die Bevölkerung Ebikons an diesem rüüdig schönen, vorfasnächtlichen Der Fasnachtstu rm mit eingehülltem Rundbild steh t schon zur Anlass teilnehmen. Einweihung diesen Freitag parat. Bild Andreas Stübi

«Sonnechöbler Friday»

Natürlich fehlt auch der Guggersound nicht, welcher in diesem Jahr von der Gluggsi Musig Ebikon, Träumeler Mu-

sig Ebikon, Monster Guugger Buchrain, Musegg-Geischter Luzern, Ratteschwänz, Luzern, Chalofeschränzer Grosswangen, Rigigusler Küssnacht, Rüsselgugge Müllheim (TG), Los Chra-

pd./cek. Vor 25 Jahren waren einige Buben und Mädchen in Bueri so begeistert von der Luzerner Fasnacht, dass sie fanden, in ihrem Dorf muss der Fasnachtswind auch wehen. Zwar gab es schon einige Fasnachtsvereine, die waren aber alle für Erwachsene. Also gründeten eingefleischten, jungen Fasnächtlerinnen und Fasnächtler die Kinderguuggenmusig Monster-Guugger und zeigten sich an der ersten Fasnacht in Bueri unter dem Motto «Alles unter einem Hut» mit gebastelten Hüten. Sie waren fast grösser als ihre Träger. In diesem Jahr werden die über 50-köpfige «Monster-Guugger Bueri» das einstige HutSujet in neuer Form zum Leben erwecken und am Kinderumzug diesen Samstag, ab 13.30 Uhr, präsentieren. Mitmachen und Hut tragen 40 Nummern lang ist der diesjährige Kinderumzug in Bueri. Zirka 350 Kinder und auch zahlreiche Erwachsene verschiedener

EBIKON Sonnechöbler Friday am Freitag 29. Januar, 20 bis 3 Uhr im Pfarreiheim Ebikon und im urchigen Festzelt. Im Pfarreiheim Ebikon kann man sich an der Chöbler-Bar, in der FoyerLounge oder Shot-Bar bei einem guten Drink und coolem Partysound vergnügen. Im Aussenbereich am Foodcorner gibt’s was Gutes gegen den Hunger und ein rüüdiges Chöbler-Kafi im urchigen Kafizelt.

BUCHRAIN Die Monster-Guugger sind nicht mehr zu halten, verbreiten den fasnächtlichen Virus im ganzen Rontal . Am Samstag, 23. Januar, laden sie zum farbenfrohen Kinderumzug und bitten die Zuschauer Hüte zu tragen. Anschliessend wird am «Monster-Virus» das 25jährige Bestehen gefeiert.

Vereine und Guuggenmusigen wirken mit. In diesem Jahr werden aber auch die Zuschauer zur individuellen Attraktion. Die MonsterGuugger animieren sie nämlich zum Motto «Mach’s mit Hut» verkleidet zu erscheinen, sei es als Mexikaner mit Sombrero, als Zauberer mit Zylinder oder als Zünftler mit Fetz. Zur Not darf es auch der einfache Sonnenhut vom letzten Badeurlaub mit der diesjährigen Fasnachtsplakette sein. Premieren und Kinder sind Trumpf Der Kinderumzug in Bueri kann übrigens auch als Insidertipp angesehen werden. Da werden die neusten Sujets beispielsweise der Wagenbauer Bueri-Chessler und anderen Gruppierungen, die später an den Luzerner Fasnachtsumzügen dabei sind, präsentiert. Doch sind vor allem immer wieder die Kinder in ihren selbstgebastelten Kostümen und Grinden das Highlight. Das können nur noch die Zuschauer toppen, wenn sie sich verkleiden. Der Umzug führt übrigens von der Leisibachstrasse über den Hübeliweg, die Unterdorfstrasse zum Dorfschulhaus. Fasnachtseröffnung mit Feuerwerk Am Abend wird das legendäre «MonsterVirus» aus Anlass des 25. Geburtstages der «Monster-Guugger» um 20 Uhr mit einem Feuerwerk beim Dorfschulhaus Buchrain eröffnet. Dann ist Party in und um das Dorfschulhaus mit vielen Guggenmusigen und Tanzmusik, Bars, Kaffistube, Festwirtschaft usw. angesagt. www.monsterguugger.ch.

chos Todnau (DE) und dem Gastgeber, den Sonnechöblern im Kafizelt und Pfarreiheim zum besten gegeben wird. www.sonnechoebler.ch

rlich st gebastelten Kostümen sind natü Die zahlreichen Kinder in den selb cek. Bild Bueri. immer das Highlight am Umzug in

«Fasnacht Total gits nur im Pfarreisaal» BUCHRAIN Seniorenfasnacht BueriPerlen: «D’Hobbybühnemusig ‹Ruedi und Ruedi› sorgt für e gueti Stimmig. Mit fasnächtliche Kläng vo de ‹Noteheuer alte Garde› empfanget mer de Zunftmeischter vo Äbike. Als Überraschig gsehnd mer e Senioregruppe. S Personal tued euch mit Spys und Trank verwöhne. Es wird wie immer es feins

Zobig vom Pfarreirot offeriert. Mer freued eus, wenn vieli Seniore ab 65 Johr chömid und mit üs en gmüetliche Nomittag verbringed em Samstag, 30. Januar ab 13 Uhr, im Pfarreisaal Bueri. Im Name vom Pfarreirot Bueri-Perle und de freiwillige Helferinne. Für d’Organisation verantwortlich sind Martin und Silvia Hofstetter.»


KIDS, TWENS & MUSIC

15. Januar 2016 / Nr. 3

Rigi Anzeiger • Seite 11

Evolution schon in der Grundschule REGION Mehr als 80 Wissenschaftler, Pädagogen und Philosophen haben eine Resolution verabschiedet, die die Aufnahme des Evolutionsunterrichts in die Grundschullehrpläne fordert. red. Angesichts der «fundamentalen Bedeutung des Evolutionsverständnisses für die Entwicklung eines zeitgemässen Weltbildes» sei es «befremdlich, dass Kinder in der Grundschule so wenig über dieses Thema erfahren» und Evolution «in keinem einzigen staatlichen Grundschullehrplan in Deutschland berücksichtigt» werde, heisst es in der Resolution. Schliesslich sollten öffentliche Schulen «ihre Schülerinnen und Schüler nicht im Sinne einer bestimmten Religion oder Weltanschauung beeinflussen, sondern ihnen Zugang zu den zentralen Erkenntnissen der Wissenschaft ermöglichen». Der Resolutionstext war das Ergebnis eines Kongresses, der vom 31.10. bis zum 1.11.2015 in der Hermann-Hoffmann-Akademie der Universität Giessen stattfand. Referentinnen und Referenten wie der Biologiedidaktiker Dittmar Graf, der Zoologe Volker Storch oder die Museumspädagogin Lena Sistig widerlegten in ihren Vorträgen die Behauptung, evolutionstheoretische Erkenntnisse könnten im Grundschulalter noch nicht vermittelt werden. Dass die Evolution bislang keine Rolle in der Grundschule spielte, ist nach Auffassung des Leiters des Giessener Instituts für Biologiedidaktik, Dittmar Graf, nicht zuletzt darauf zurückzuführen, «dass es lange Zeit keine ansprechenden Materialien für den Unterricht gegeben hat». Doch dieses Problem sei mittlerweile behoben: Auf der Tagung stellte

Der Primarschüler Milo interessiert sich schon sehr intensiv für die Entstehung allen Lebens. die von Graf mitinitiierte «Evokids»Arbeitsgruppe erstmals ihre 100-seitige Lehrmaterial-Sammlung für den Evolutionsunterricht in der 3. bis 6. Klasse vor, die nicht nur fachliche und didaktische Informationen für die Lehrerinnen und Lehrer enthält, sondern auch aufwändig

illustrierte Arbeitsblätter für die Schülerinnen und Schüler. Eine besondere Attraktion der Evokids-Lehrstoffsammlung ist der 18-minütige Film «Big Family – Die phantastische Reise in die Vergangenheit» der Filmemacherin Ricarda Hinz, der auf dem gleichnamigen, soeben

Bild Felix von Wartburg

erschienenen Buch des Philosophen Michael Schmidt-Salomon und der Illustratorin Anne-Barbara Kindler beruht. Film und Buch vermitteln das «Abenteuer Evolution» auf eine neue, faszinierende Weise, nämlich als Familiengeschichte der Kinder, die über ihre eigene Mutter,

Oma und Uroma zu ihren Ur-Ur-Ur... Grossmüttern in der Vergangenheit zurückreisen – von ihrer «Steinzeit-Oma» zu «Oma Spitzmaus», von «Oma Echse» über «Oma Fischmaul» bis hin zu «Omapa Bakteria», dem Ursprung allen Lebens auf der Erde.

den die Fasnächtler mit dem tollen Auftritt der Kleinformation Blasius unterhalten. Nach der Preisverleihung der besten neun Sujets vom Maskenlauf brachten die lauten Klänge der RontalGuugger die vielen kleine Fasnächtler zum Hüpfen und Tanzen. Der Club junger Familien und die Rontal-

Guugger wünschen allen eine rüüdige Fasnacht 2016.

Die Kleinen waren ganz gross

ROOT Der «Club junger Familien» und die Rontal Guugger organisierten am Samstag, 16. Januar 2016 eine bunte Fasnachts-Party für die kleinen und kleinsten Fasnächtler. ����������������������������������������

red. Die Kinder präsentierten ihre fantasievollen Kostüme und Masken in der Rooter Arena in voller Pracht an einem Maskenlauf. Der Lauf führte, vom Start über den roten Teppich an der vierköpfigen Jury vorbei zum Ziel. Jede eingeschriebene Einzelmaske oder Gruppe zeigte sich während den

Wer ist das?

Promi aus der Welt der Stars & Sternchen gesucht Knack den Jackpot! Wir verlosen jede Woche Einkaufsgutscheine von Coop im Wert von 30 Franken. Diese Woche im Topf:

jeweiligen Läufen von der besten Seite und wurde am Ende mit einem Mitmachpreis belohnt. Viele strahlende Gesichter kamen auch bei der Konfetti-Schneeballschlacht, der Polonaise und den weiteren Animationsspielen zum Vorschein. Während dem Genuss der offerierten Würstli mit Brot wur-

Am Mittwoch, 16. März, organisiert der Club junger Familien einen Nachmittag «Rund um Ostern». Anmeldung und Auskunft: Fabienne Achermann, info@well-massage.ch oder 079 797 25 89. Am Samstag, 19. März 2016 findet die Kinderartikelbörse statt. Anmeldung und Auskunft: Nadine Bättig, boerse.root@gmail.com oder 041 790 44 94.

Wenn Du die Person auf dem Bild erkennst, schreibe den Namen auf und sende die Lösung an: Rigi Anzeiger, Luzernerstrasse 2c, Postfach 546, 6037 Root Oder mit dem Formular auf www.rigianzeiger.ch › Service › Rätsel › Bildrätsel Die Person auf dem Bild links ist: Vorname: Name: Adresse:

��

��

��

���

30 Franken

Lösung der letzten Woche: Model & Witwe von David Bowie, Iman Abdulmajid Den Jackpot von 30 Franken geknackt hat: Brigitte Rohrer, Thayngen


ortiment

22. Januar 2016 / Nr. 4

Stürze sind Haupt-Unfallquelle Anmeldungen für ein Schnuppertraining sind auch möglich. Leid und Kosten von Stürzen Gemäss der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) ist der Sturz der häufigste Unfall im Haushalt, Garten und Freizeit. Jährlich stürzen in der Schweiz 280 000 Menschen. Im Einzugsgebiet von Rontal plus sind es also schätzungsweise 1400 Stürze. Sturzereignisse haben oft schwerwiegende Folgen mit Frakturen oder Kopfverletzungen. Nebst dem einhergehenden Leid für die Betroffenen, generieren Stürze hohe Kosten für das Gesundheitssystem.

Infoveranstaltung mit Einblick Damit Klienten, Känzelibewohner und alle Gesundheitsbewussten einen Einblick in das wissenschaftliche Trainingskonzept erhalten, bietet die Spitex am Dienstag, 2. Februar 2016, von 16 bis 18.30 Uhr im Känzeli Ebikon eine Informationsveranstaltung an. Alle Interessierten sind eingeladen das Programm mit Kraft- und Gleichgewichtsübungen sowie kognitiv-motorische Training mit Videospielen kennen zu lernen.

Die wichtigsten

Um Stürze zu vermeiden, bietet die Spitex wissenschaftliche Kraft- und Gleichgewichtstrainings sowie kognitiv-motorische Übungen mit Videospielen im Känzeli an.

Ihre Dienstleister in der Region.

IMMOBILIEN

STELLEN

www.f-f-kuechenag.ch www.f-f-kuechenag.ch

www.fluema.ch

Kostenlose Beratung bei bei Ihnen Ihnen zu zu Hause Hausefür fürKüchen Küchen&&Haushaltgeräte/Projektleitung. Haushaltgeräte/Projektleitung.

www.emilfrey.ch/ebikon

Zuerst degustieren, dann kaufen! www.vinovintana.ch statt Fr. 31,50

statt Fr. 28,70

20.50

12.50

VILLA DONORATICO DOC

www.mparc-ebikon.ch

Bolgheri, Italien - 2011 - 14.5% Vol. - 0.75l

COLOMBELLA BIANCO IGT

statt Fr. 25,00

Italien - 2010 - 14% Vol. - 0.75l

-50% www.niederberger-bodenbelaege.ch 12.50

Salento Italien, 2013 - 12.5% Vol. - 0.75l

DOPPIO PASSO IGT

www.import-optik.ch

Italien, 2013 - 13% Vol. - 0.75l

COLOMBELLA ROSSO IGT

www.benedict.ch

5.50

Salento Italien, 2013 - 12.5% Vol. - 0.75l

Das gute Klima für Ihren Erfolg

-35%

-56%

-45%

statt Fr. 9,95

5.50

ROSSO DI CARLO IGT

-45%

statt Fr. 9,95

Italien - 2014 - 11.5% Vol. - 0.75l

red. Stürze sind eine der häufigsten Ursachen, welche bei älteren Menschen zur Pflegebedürftigkeit führt. Gemäss Studien lässt sich das Sturzrisiko verkleinern, wenn das Gehen gezielt körperlich und kognitiv trainiert wird. Die Spitex Rontal plus bietet für ihre Klienten, Känzelibewohner und allen Gesundheitsbewussten wissenschaftlich fundierte Trainings an. Die Spitex Rontal plus hat ihren Stützpunkt im neu ausgebauten Känzeli in Ebikon. Neben den Klienten zuhause betreut die Spitex im Känzeli die Bewohner der 20 Wohnungen und der Kurzzeitabteilung mit 17 Plätzen. «Um die Leistungsfähigkeit unserer Klienten zu Hause und der Bewohner im Känzeli zu erhalten und im Optimalfall zu steigern, bieten wir ein kognitiv-motorisches Training mit dem ETH Zürich Spinn-off Unternehmen dividat an», sagt Mar-

tina Egli-Häfliger, Geschäftsführerin Spitex Rontal plus. «Gehen ist nicht nur ein körperlicher Mechanismus, sondern vielmehr eine komplexe kognitive Aufgabe wie neuste Studien zeigen. Um Stürze unserer Klienten zu verhindern, braucht es das richtige Training mit modernen Geräten und Methoden», führt Egli weiter aus.

ASTORIA PROSECCO SUPERIORE VALDOBBIADENE DOCG EXTRA DRY MILLESIMATO

EBIKON Spitex bietet wissenschaftliches Training zur Sturzprävention an.

Wählen Sie aus über 400 Sorten Spitzenweine aus aller Welt!

www.holzgang-kuechen.ch

K. Flury AG

uziert

%

AKTUELL

Seite 12 • Rigi Anzeiger

Ebikon (LU) Hinter m-park Weichlenstr. 7

Brunnen (SZ)

WWW.VINOVINTANA.CH

BEI EINEM BESTELLWERT ÜBER CHF 150 IST DIE LIEFERUNG GRATIS!

Föhneneichstr. 8 tel.: 041 820 50 91

tel.: 041 377 30 06

www.autocenterflury.ch

Udligenswil www.autocenterflury.ch

-40%

PR

UN IM EMP SER E ITI VO FEHL U DI MA NG ND UR IA

www.moebel-getzmann.ch 18.50

beim gemeindeparkplatz

statt Fr. 30,85

www.businessyogacenter.ch

041 371 04 85

www.autohaus-imholz.ch

www.modemarcon.ch

www.modemarcon.ch

K. Flury AG

Udligenswil www.autocenterflury.ch

Tisch

Polstergarnitur

041 371 04 85

323/202 x 77 x 90 cm

www.ebikon.amag.ch

Verlängerung 100 x 60 cm 159.-

200 x 100 cm

mit Bettfunktion

www.ottos.ch 498.Stuhl

Salontisch

105 x 46 x 60 cm

79.-

Eckbank

198.-

1398.-

www.coop.ch

206/176 x 85 x 60 cm, auch seitenverkehrt bestellbar

www.moebelegger.ch Stuhl

398.-

Tisch

229.-

69.-

90 x 150 cm

Besuchen Sie uns in Root und Cham.

ottos.ch

Schaffen Sie Aufmerksamkeit für Ihre Website!

���������������������������������������������

Exklusive Angebote, Dienstleistungen oder spannende Einblicke in Ihr Unternehmen – wenn Ihre Website mehr Klicks verdient, bieten wir Ihnen gerne eine unterstützende Plattform zur Steigerung des Bekanntheitsgrades. Der Rigi Anzeiger stellt die wichtigsten Klicks in der Region auf einer Seite in den Mittelpunkt. Sie erreichen in jeder Printausgabe 38 000

Leserinnen und Leser. Davon sind 60 Prozent in der Zielgruppe der 14- bis 54-jährigen. Zusätzlich erhalten diese Links auf der Website des Rigi Anzeiger einen speziellen Auftritt und finden so zusätzliche Beachtung in einem attraktiven Umfeld.

Unser Angebot Print:

4 8 16 32 52

Erscheinungen Erscheinungen Erscheinungen Erscheinungen Erscheinungen

CHF CHF CHF CHF CHF

50.– 45.– 40.– 35.– 30.–

pro pro pro pro pro

Ausgabe, Ausgabe, Ausgabe, Ausgabe, Ausgabe,

exkl. exkl. exkl. exkl. exkl.

MwSt. MwSt. MwSt. MwSt. MwSt.

, z t a s n i E r e Kleine Wirkung! gross �

��

��

��

Online:

Gegen einen Aufpreis von CHF 15.– erscheint Ihr Logo zusätzlich eine Woche lang täglich auf unserer Webseite.

���

Wenn Sie von dieser einmaligen Vernetzung profitieren möchten, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir haben interessante Konditionen, die Sie überzeugen werden. Fragen Sie uns, wir informieren Sie gerne: 041 228 90 00 • inserate@rigianzeiger.ch

e

r 50 Jah

www.rigianzeiger.ch www.facebook.com/RigiAnzeiger


SCHAU FENSTER

22. Januar 2016 / Nr. 4

Rigi Anzeiger • Seite 13

ITZ InnovationsTransfer Zentralschweiz REGION Das Programm «zentralschweiz innovativ» ist gestartet – neu gibt es auch einen Scheck für innovative Ideen red. «zentralschweiz innovativ» ist das gemeinsame Programm der sechs Zentralschweizer Kantone zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der hiesigen Unternehmen. InnovationsTransfer Zentralschweiz ITZ ist mit dessen Umsetzung beauftragt. Mit dem Programm werden kleine und mittlere Unternehmen ab 1. Januar 2016 bei der Realisierung ihrer innovativen Ideen und Projekte mit minimalstem Bürokratieaufwand unterstützt. Neu wird viermal jährlich die beste Idee mit einem Beitrag von 15‘000 Franken unterstützt. Im Zuge der Neuausrichtung der Innovationsförderung des Bundes haben auch die Zentralschweizer Kantone

ihre Förderaktivitäten den neuen Rahmenbedingungen angepasst. Während sich der Bund primär auf die Förderung der forschungsbasierten Innovation konzentriert, sind künftig die Regionen gefordert, die weniger forschungsgetriebenen KMU für Innovationsvorhaben zu mobilisieren sowie die Angebote des Bundes zur Unterstützung für Unternehmen mit hoher Wertschöpfung zu komplettieren. Die Innovationsförderung in der Zentralschweiz wird künftig effizient und wirkungsvoll gestaltet, indem die Aufgaben auf eine zentral gesteuerte und lokal verankerte Gesamtorganisation sowie einen lokalen Ansprechpartner konzentriert werden. Jeder Kanton der Zentralschweiz hat eine Anlaufstelle für die Unternehmen festgelegt, welche auch Netzwerkmitglied von zentralschweiz innovativ ist. Es sind dies für: LU Wirtschaftsförderung Luzern, NW Wirtschaftsförderung Nidwalden, OW Unternehmerzentrum microPark Pilatus, SZ Technologie-

Oberstufenangebot wird ausgebaut

FOUR FOREST SCHOOL LUZERN & ZUG pd. Seit

dem 1. Januar 2016 gehört die erfolgreiche Luzerner Privatschule LMS zur Gruppe der Four-Forest Schulen Luzern und Zug. Die LMS-Schule ist auf Schülerinnen und Schüler der 3.–6. Primar- und der 1.–3. Sekundarklassen spezialisiert. Zusätzlich bietet die Schule ein zweisprachiges (deutsch-englisch) 10. Schuljahr an. Seit über 12 Jahren ist es das Ziel der LMS-Schule, ihren Schülerinnen und Schülern das Rüstzeug mitzugeben, das es ihnen erlaubt, erfolgreich ein Gymnasium, ein Kurzzeitgymnasium oder eine Berufslehre zu absolvieren. Die LMS-Schule zeichnet sich insbesondere durch kleine Klassen und eine gezielte, individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler aus. In Gruppengrössen von zirka 12 Jugendlichen wird in einer wohlwollenden, positiven und angenehmen Lernatmosphäre individuell auf die Bedürfnisse der einzelnen Schülerinnen und Schüler eingegangen. Dabei werden die Jugendlichen in ihren Stärken gefordert und in ihren Schwächen gezielt gefördert. Gemeinsam mit den Eltern sollen sie so optimal auf die Herausforderungen der schulischen und beruflichen Zukunft vorbereitet werden. Der Verwaltungsrat der Four-Forest und der LMSSchule hat entschieden, weiter in das Bildungsangebot zu investieren. So wird zur bestehenden deutsch-

sprachigen Oberstufe auf das kommende Schuljahr neu ein zweisprachiges Oberstufenangebot angeboten. In diesem werden die Lernenden in ausgewählten Fächern von entsprechend ausgebildeten Lehrpersonen in der englischen Sprache unterrichtet. Dieses im Raum Luzern einzigartige Angebot, welches den Lernenden einen Mehrwert bietet, steht allen Jugendlichen mit guten Englischkenntnissen offen. Um den über 260 Schülerinnen und Schülern von der Vorschule, über den Kindergarten bis hin zu allen Primar- und Sekundarschulklassen die besten Lernvoraussetzungen zur Verfügung zu stellen, wird kontinuierlich in die Schulinfrastruktur investiert. Damit interessierte Eltern einen persönlichen Eindruck vom Schulangebot der Four-Forest- und LMS Schule gewinnen können, werden in Luzern und Zug Tage der offenen Tür durchgeführt. Tage der offenen Tür für Vorschule, Kindergarten, Primar- und Sekundarschule Gerne zeigen wir Ihnen unsere Schule und informieren Sie über die Lerninhalte aller Schulstufen und unser Schulkonzept. Luzern: Maihofstrasse 95a am Donnerstag, 25. Februar, 9–15 Uhr Besuchen Sie uns ohne Voranmeldung zwischen 9 und 15 Uhr. Bitte benutzen Sie das öffentliche Parkhaus direkt an der Maihofstrasse 95. Zug: Chollerstrasse 23 am Donnerstag, 28. Januar, 9–15 Uhr Besuchen Sie uns ohne Voranmeldung zwischen 9 und 15 Uhr. Bitte benutzen Sie die Besucherparkplätze direkt vor der Schule oder entlang der Chollerstrasse. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.four-forestschool.ch und www.lms-schule.ch und Tel. 041 320 25 31.

Stadt und Land: «Zäme e rüüdigi Fasnacht» im 2014 und 2015 lädt der Gemeindeverband und Entwicklungsträger der Region Luzern deshalb bereits zum dritten gemütlichen Brunch in alt-fasnächtlichem Rahmen ein. Die öffentliche Veranstaltung findet am Sonntag, 14. Februar 2016 von 10 bis 13 Uhr im Hotel Palace in Luzern statt. Neben einem reichhaltigen Brunch-Buffet werden die Gäste auch dieses Jahr wieder in den Genuss von humorvollen Auftritten diverser Zentralschweizer Schnitzelbankgruppen aus Land und Stadt kommen. Folgende Gruppen sind dabei: Bianchineri Küssnacht, Choor-Herre Nebikon, Näbufrässer Malters, Rätschwyber Zell, Die «Choor-Herre» aus Nebikon bei ihrem Auftritt und Roli aus Sursee. Musikalisch begleiam letztjährigen Brunch. tet wird der Anlass von Corretto Ebikon. Der Anlass ist öffentlich. Der Brunch inkl. LUZERN pd. Seit dem 1. Januar 2016 gehört die Getränke kostet pro Person Fr. 55.–. Die Platzerfolgreiche LuLuzernPlus will sich aktiv für ein zahl ist beschränkt, es hat aber immer noch gebesseres Verständnis zwischen Stadt und Land ein- nügend freie Plätze. Anmeldungen sind möglich setzen und den gegenseitigen Austausch fördern. telefonisch auf 041 980 56 92 oder per E-Mail an Nach den beiden erfolgreichen Durchführungen a.baumann@luzernplus.ch.

zentrum Schwyz TZS, UR Volkswirtschaftsdirektion Uri, Kontaktstelle Wirtschaft, ZG Technologieforum Zug TfZ. Das Kernangebot von zentralschweiz innovativ besteht aus einer kostenlosen Unterstützung für KMU aus der Zentralschweiz, welche wie folgt abläuft. Die Unternehmung oder auch Einzelperson präsentiert ihre Idee in einem persönlichen Gespräch den erfahrenen Innovationscoaches von zentralschweiz innovativ. Diese recherchieren in der Folge bis zu 20 Stunden unverbindlich und vertraulich zu nachfolgenden Themenbereichen: Marktpotential der Idee / Marktabklärungen, Plausibilisierung, Technologieabklärungen/Technische Machbarkeit der Idee, Überprüfung gesetzlicher Rahmenbedingungen, Know-how-Träger für das betreffende Themengebiet, Partner entlang der Wertschöpfungskette Förder-/Finanzierungsquellen. Zei-

gen die Vorarbeiten ein grosses Potential, so werden die KMU bei der Umsetzung eines konkreten Projektes auch gerne mit mehr als 20 Stunden kostenlos unterstützt. Zinno-Ideenscheck für die besten Ideen Im Rahmen von zentralschweiz innovativ wird 2016 zusätzlich zum Beratungs- und Coachingangebot pro Quartal jeweils ein Scheck – der Zinno-Ideenscheck – in der Höhe von 15‘000 Franken vergeben. Damit soll die Idee eines KMU oder einer Einzelperson mit den grössten Realisierungschancen und dem grössten Innovations-/Marktpotential bereits in einer frühen Phase gefördert werden. Eine hochkarätige Jury entscheidet pro Quartal über den jeweiligen Gewinner. Erstmalig wird der Zinno-Ideenscheck per Ende Mai 2016 vergeben. Der Eingabeschluss für die Einreichung der Anträge ist der 31. März 2016. Weitere Informationen: www.zentralschweiz-innovativ.ch

20–50 % Sonderverkaufsrabatt

SCHWARZ WOHNEN, KÜSSNACHT pd. Altes raus, Neues rein. Ein Besuch bei Schwarz Wohnen dürfte sich im Januar und Februar für den einen oder anderen besonders lohnen. Das Einrichtungshaus in Küssnacht verkauft schönste Möbel und Accessoires beim Sonderverkauf mit 20–50 % Rabatt. Damit im Frühling die neuen Möbel Platz haben, verschleudert Schwarz Wohnen alle Produkte und Möbel zu unglaublichen Preisen. Auf 2 Etagen stehen alle Möbel und Einrichtungsartikel mit 20 % Rabatt, viele bis 50 %. Sofas, Relaxsessel, Tische, Stühle, Betten/Matratzen, Wohnwände, Sideboards, Büromöbel, Gartenmöbel und Kleinmöbel, aber auch Accessoires, Bettwäsche und Tischwäsche sind regelrecht günstig zu haben. VITRA, Team by Wellis, Leolux, de Sede, etc.

Natürlich bietet Schwarz Wohnen nicht nur ausgediente Ausstellungstücke an, sondern in der ganzen Ausstellung stehen viele neue Marken-

produkte von Vitra, Team by Wellis, Leolux, de Sede, ArtaNova, Jori, Arketipo und viele mehr. Vorhänge: Schnell und preiswert

Ebenfalls im Angebot steht der grossartige Vorhang-Service. Neue, dekorative Stoffe werden im eigenen Vorhang-Atelier schnell und preiswert genäht. Die kostenlose Beratung im Showroom oder bei Ihnen zu Hause wird durch unsere Fachperson Frau Ines Frensdorff gerne angeboten. Seit über 84 Jahren steht Schwarz Wohnen im Dienste der Inneneinrichtung für Kunden aus der ganzen Schweiz. Besuchen Sie ganz unverbindlich die Ausstellung und lassen Sie sich überraschen von vielen günstigen Angeboten – alles mit 20–50 % Rabatt ! Schwarz Wohnen AG, Luzernerstrasse 1, 6403 Küssnacht Telefon 041 854 10 70 • www.schwarzwohnen.ch Öffnungszeiten: Dienstag–Freitag Samstag

8.30–12.00 / 13.30–18.30 Uhr 9.00–16.00 Uhr

Luzerner Künstler erhält Manor Kunstpreis LUZERN pd. Seit 34 Jahren fördert der Manor Kunstpreis junge Schweizer Künstlerinnen und Künstler aus verschiedenen, mit den bildenden Künsten verbundenen Bereichen, wie Malerei, Bildhauerei, Fotografie, Video und Installationen. Im Jahr 2016 und 2017 können die prämierten Kunstschaffenden ihre Werke im Rahmen von Ausstellungen in Aarau, Lausanne, Biel, Lugano, Luzern, und Genf präsentieren. Mit dem Manor Kunstpreis 2016 werden Marta Riniker-Radich (Aarau), Annaïk Lou Pitteoloud (Lausanne), Livia Di Giovanna (Biel), Marco Scorti (Lugano), Ge- Georg Keller, Plinko – Trickle-Down, 2014, Installaorg Keller (Luzern) und Emilie Parendeau tionsansicht, Mixed Media. Bild zVg. (Genf) ausgezeichnet. Das Kunstmuseum Luzern widmet Georg Keller in der Schweiz, wurde 1982 von Philippe Nord(Manor Kunstpreis Zentralschweiz) vom 3. Sep- mann ins Leben gerufen, um jungen Schweizer tember bis 27. November 2016 eine Ausstellung. Kunstschaffenden eine Plattform zu bieten. Er Die künstlerische Tätigkeit des in Zürich leben- wird von einer Fachjury jährlich in sechs Schweiden und arbeitenden Künstlers umfasst Installa- zer Städten verliehen, wobei sich Aarau, Basel, tionen, Skulpturen, Darbietungen, Texte, Videos, Biel, Chur, Genf, Lausanne, Luzern, Lugano, Fotos und Arbeiten als Regisseur. Georg Kellers Schaffhausen, Sion, St. Gallen und Winterthur Projekte thematisieren unter anderem die Kom- im Zweijahresturnus abwechseln. Ein Blick auf plexität wirtschaftlicher Strukturen und Mecha- die Liste der Preisträger zeigt, dass der Manor nismen sowie deren Auswirkungen auf Mensch Kunstpreis zum internationalen Durchbruch einer und Umwelt. ganzen Reihe von Künstlern, wie zum Beispiel Der Manor Kunstpreis, einer der wichtigsten För- Luciano Castelli (Kunstpreis Luzern 1984) beiderpreise des zeitgenössischen Kunstschaffens getragen hat.


Seite 14 • Rigi Anzeiger

22. Januar 2016 / Nr. 4

Gesund & Schön

Beauty Hairstylist Empire of Hair ���������������������������������

������������������������������������������� Hauptstr.43 6045 Meggen 041 370 77 44 ������������������� www.empireofhair.ch

������������������� Herzlich Willkommen im Reich der Haare ������������������

Ihre Partner in der Region rund ums Thema Gesundheit

„Bei uns schneiden Sie gut ab“ ������������������������������ Sie erwarten & wir erfüllen: ����������������������������

��������������������� Erstklassige Beratung ���������������������������� Hochwertige Dienstleistungen �������������������� Angenehme Atmosphäre ��������������������������

Persönliche Aufmerksamkeit

������������������������ Die wichtigsten Personen in unserem Geschäft sind SIE. ����������������������������� Wir freuen uns, Sie fachkompetent zu ��������������������������������� Beraten und zu bedienen. ���������������������������

China Health Institute

Ihr Professional Team Nicole & Nusreta ��������������������������������������

Traditionelle Chinesische Medizin

����������������������������������� www.empireofhair.hairlist.ch/login

Einseitige Gesichtslähmung mit Traditioneller Chinesischer Medizin behandelt Vor zirka dreissig Jahren hatte Frau A.B. aus dem Wallis Augenprobleme, die als äusserst selten galten. Erst vor zehn Jahren entdeckten Ärzte, dass sie an der Autoimmunkrankheit Lupus erythematodes (auch als Schmetterlingskrankheit bekannt) litt, die unterschiedliche gesundheitliche Probleme hervorrufen kann, so beispielsweise Entzündungen von Organen. Im vergangenen Sommer zeigte sich bei Frau A.B. plötzlich eine einseitige Gesichtslähmung – auch Fazialisparese genannt. Da sie vor 15 Jahren bereits positive Erfahrungen mit der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) machte, suchte sie das «China Health Institute» in Luzern auf. «Ich hatte hier von Beginn weg ein gutes Gefühl», äusserte sich Frau A.B., die von Dr. TCM Zhe FU (im Bild) mit Akupunktur und Moxibustion (Erwärmen der Akupunktur-Punkte mit Beifusskraut) behandelt wurde, und von ihm Kräuter (Phytotherapie) verschrieben erhielt. Nach der fünften Behandlung stellten sich erste deutliche Verbesserungen ein. Frau A.B. konnte das linke Auge wieder öffnen und schliessen. Die gelähmte Muskelfunktion der linken Gesichtshälfte minimierte sich zunehmend. Obwohl es Frau A.B. heute deutlich besser geht, fährt sie jeden Monat einmal vom Wallis nach Luzern, um sich weiter behandeln zu lassen. Sie ist überzeugt, dass es ihr mit den TCM-Behandlungen besser geht als mit Medikamenten. Zudem sagte sie: «Ich fühle mich hier aufgehoben.»

Nehmen Sie Fussschmerzen ernst, es sind Warnsignale! Menschen mit Fussproblemen erhalten Hilfe vom Fachmann!

Herr Bunjaku

dipl. Orthopädiemechnikermeister berät Sie gerne! 041 444 10 25

69 Erfahrungs-Berichte auf unserer Homepage  www.chi-luzern.ch oder verlangen Sie Informations-Unterlagen unter 041 412 08 08

China Health Institute

Traditionelle Chinesische Medizin

Denkmalstr. 13 (Eingang: Zürichstr. 16), 6006 Luzern Tel. 041 412 08 08 • Fax 041 412 08 01 • info@chi-luzern.ch • www.chi-luzern.ch

Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr Mittwoch Samstag

08.30 - 13.00 / 15.00 - 18.30 14.00 - 20.00 08.30 - 12.30

Gutschein für eine kostenlose TCM-Diagnose und -Beratung Dauer ca. 30 Min. • Wert Fr. 60.00 Auf Ihre telefonische Voranmeldung unter 041 412 08 08 freuen sich Frau Yan Amrein-Chen und ihr Team.

Orthopädie-und Rehatechnik

Locken dank spezieller Haarschnitt-Technik MEGGEN pd. Die leidenschaftliche

Hairstylistin Nicole Graber von Empire of Hair an der Hauptstrasse 43 bietet als erste im Kanton Luzern die einzigartige Mc Lean CURLSYS Schneidetechnik an. Mit dieser können auf schonende Art und mittels unterschiedlichen Schnittvariationen jeder Art von Locken – von Afro bis leicht bewegtem Haar – wieder Sprungkraft und Spannkraft verliehen werden. Das Faszinierende an dieser patentierten Schnitt-Technik ist, dass Naturlocken schwung- Diese zwei Fotos von «Empire of Hair» in Meggen zeivoller werden und dauergewelltes gen wie das Haar vor und nach dem Schnitt mittels Mc Haar ohne chemische Zusätze auf- Lean CURLSYS Schneidetechnik aussieht. Bilder zVg. gefrischt werden kann. Überhaupt wird das Haar voluminöser. Mit der Mc Lean wissen möchte, findet weitere Informationen CURLSYS Schneidetechnnik werden ein- auf der Homepage von Empire of Hair oder zelne Lockenbündel und nicht büschelweise kann Nicole Graber während den ÖffnungsHaare geschnitten. Dies geschieht in Ver- zeiten (Montag, Dienstag und Mittwoch von bindung mit einer Haarkur. «Danach kann 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr; Freitag, 9.00 bis man zwei bis drei Monate bis zum nächsten 20.00 Uhr sowie am Samstag von 8.00 bis Haarschnitt warten», fügt Nicole Graber an, 16.00 Uhr) unter 041 370 77 44 kontaktieren. die seit 30 Jahren ihr Handwerk ausübt. Wer Übrigens: Bei Empire of Hair sind auch Onmehr über die einzigartige Schneidetechnik line-Buchungen möglich. www.empireofhair.ch

MOBIL Anzeige

Auto Hess AG re 30 Jah am Sagenbach 14 (Schachen)

6033 Buchrain / Inwil

������������������������������������

WINTER PROOF.

Ihre Partner rund ums Auto in der Region

Vier gewinnt. Jetzt CHF 2000.– quattro Prämie auf alle Audi Q3 Modelle. Profitieren Sie von attraktiven quattro Prämien auf alle Audi Q Modelle und sichern Sie sich damit gleichzeitig 10 Jahre kostenlosen Service*. Angebot gültig bis 29.2.2016. Mehr erfahren: www.audi.ch

LeasingPLUS Inklusive: Service und Verschleiss, Reifen, Ersatzwagen + Versicherungen Audi Q3 2.0 TFSI S tronic quattro, 180 PS, Normverbrauch gesamt: 7,0 l/100 km, 161 g CO2/km (Durchschnitt aller verkauften Neuwagen: 139 g/km), Energieeffizienz-Kategorie: F, Preis: CHF 52 160.– (inkl. quattro im Wert von CHF 2500.–), abzüglich Prämie von CHF 2000.–, tatsächlich zu bezahlender Preis: CHF 50 160.–. Erhältlich nur beim offiziellen Audi Händler. Preise inkl. MwSt. Preisänderungen vorbehalten. * Audi Swiss Service Package+: Service 10 Jahre oder 100 000 km. Es gilt jeweils das zuerst Erreichte.

Jeep® Cherokee. Jetzt ab CHF 36 950.–, mit 3,9% Leasing und Swiss Free Service während 10 Jahren oder 100 000 km. Jetzt Probe fahren!

Garage Wismer AG Chamerstrasse 2, 6343 Rotkreuz Tel. 041 790 11 21, www.garagewismer.ch

Jeep® Cherokee Longitude 2,0-l-CRD, man., 4×2, 140 PS/103 kW, Energieeffizienz-Kategorie C, Verbrauch gesamt: 5,3 l/100 km, Benzinäquivalent: 5,9 l/100 km, CO2-Emissionen gesamt: 139 g/km, Listenpreis CHF 39 950.–, minus Cash-Bonus CHF 3 000.–, Barzahlungspreis (Nettopreis) CHF 36 950.–. CO2-Emissionsdurchschnitt aller Neuwagenmarken und -modelle in der Schweiz: 139 g/km. Preisänderungen vorbehalten. Angebot gültig auf Erstzulassungen und bis auf Widerruf. Für die Leasingberechnung gilt: Leasingrate pro Monat ab CHF 349.–, Sonderzahlung CHF 8 733.–, 48 Monate Laufzeit, 10 000 km/Jahr, eff. Jahreszins 3,9% mit obligatorischer Vollkaskoversicherung und optionaler «Comfort»-Ratenversicherung nicht inbegriffen. Unverbindliche Preisempfehlung. FCA Capital Suisse SA. Eine Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung des Konsumenten führt. Abgebildetes Fahrzeug: Jeep® Cherokee Limited 2,2-l-CRD, 9ATX, 4×4, 200 PS/147 kW, EnergieeffizienzKategorie D, Verbrauch gesamt: 5,7 l/100 km, Benzinäquivalent: 6,4 l/100 km, CO2-Emissionen gesamt: 150 g/km, Listenpreis CHF 55 050.–. Alle Preisangaben inkl. 8% MWST. Swiss Free Service: bis 10 Jahre oder 100 000 km. Es gilt das zuerst Erreichte. Jeep® ist eine eingetragene Marke der FCA US LLC

seit 5 Generationen für Sie da!

| Luzernerstrasse | 6030 Ebikon | Tel. 041 429 80 40 | www.kochpanorama.com


RIGISKOP

22. Januar 2016 / Nr. 4

Rigi Anzeiger • Seite 15

Diese Woche zu Gesundheit und Wohlbefinden Widder 21.3.–20.4. Nehmen Sie sich in dieser Woche von etwaigen Unfallherden in Acht! Das könnten beispielsweise Elektrogeräte sein - wusste Sie, dass die meisten Unfälle im Haushalt passieren? Natürlich sollten Sie auch beim Autofahren Acht geben und kein Risiko beim Überholen eingehen! Und zu guter Letzt sollten Sie es auch mit dem Sport nicht übertreiben. Bis zum Wochenende sollte die Gefahr weitgehend gebannt sein.

Krebs 22.6.–22.7. Der Zusammenhang zwischen Körper und Geist ist unbestritten. Psychosomatische Leiden nennt man die Krankheiten des Körpers, die durch eine geschundene Seele ausgelöst werden. Könnte es sein, dass Sie derzeit auch dazu neigen? Wenn Sie Kummer in sich hineinfressen, werden Sie sich auf körperliche Leiden gefasst machen müssen. Versuchen Sie, die psychischen Probleme zu beseitigen!

Waage 24.9.–23.10. Sie haben sich in letzter Zeit viel zu viel zugemutet. Sie können nicht permanent 110 Prozent geben. Das hält auf Dauer nicht einmal eine Maschine aus – und Sie sind ja keine Maschine. Nehmen Sie sich zwei oder drei Tage frei und machen Sie einen Kurzurlaub! Fahren Sie mit Ihrem Partner in den Süden und gönnen Sie sie das dolce far niente – sie haben es bitternötig.

Steinbock 22.12.–20.1. Sie fangen diese Woche zwar körperlich in Hochform an, lassen aber zum Wochenende hin spürbar nach. Machen Sie sich nichts daraus: Der Wechsel zwischen Hoch und Tief ist in der Medizin ebenso normal wie in der Meteorologie. Sie müssen sich nur den Gegebenheiten etwas anpassen: Nehmen Sie sich bei labiler Gesundheit nichts vor, was den Körper überanstrengt oder ihn erhöhter Ansteckungsgefahr aussetzt!

Stier 21.4.–20.5. Könnte es sein, dass Sie es in letzter Zeit mit dem Sport ein wenig übertreiben? Sie sind derzeit besonders ehrgeizig und scheuen nicht davor zurück, an Ihre Grenzen zu gehen und diese notfalls auch zu überschreiten. Achten Sie darauf, sich nicht zu übernehmen! Vielleicht betreiben Sie auch die falsche Sportart - Ausdauersportarten wie Schwimmen oder Laufen sind gesünder als Squash oder Tennis!

Löwe 23.7.–23.8. Diese Woche wird recht hektisch für Sie. Wenn Sie Pech haben, dann kommen sogar private Unstimmigkeiten mit beruflichem Stress zusammen. Nehmen Sie sich daher zurück und halsen Sie sich nicht auch noch Freizeitstress auf, indem Sie Treffen mit Freunden oder Bekannten in Ihren knappen Zeitplan hineinquetschen. Nehmen Sie stattdessen ein Entspannungsbad und sorgen Sie für ausreichend Schlaf!

Skorpion 24.10.–22.11. Könnte es sein, dass Sie in letzter Zeit ein wenig melancholisch – um nicht zu sagen: depressiv – unterwegs sind? Woher kommt diese innere Traurigkeit? Versuchen Sie die Ursachen für diese negativen Energien zu ergründen und mit allen Ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln zu bekämpfen. Erst wenn Sie wieder positiv zu denken lernen, wird auch die Lebensfreude wieder zurückkehren!

Wassermann 21.1.–19.2. Falls Sie sich derzeit ein bisschen unwohl fühlen, sollte Sie das nicht beunruhigen. Ihre Energiewerte sind momentan einfach nicht besonders hoch. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, brauchen Sie aber nur einen Termin für eine Vorsorgeuntersuchung ausmachen. Dort werden Sie auf Herz und Nieren durchgecheckt und können etwaige Risiken gering halten, denn Früherkennung ist die beste Medizin!

Zwillinge 21.5.–21.6. Sie möchten zwar Sport betreiben, aber Sie können sich einfach nicht durchringen? Sie haben einen zu hohen Blutdruck, aber Sie scheuen körperliche Anstrengungen? Nichts da! Sie müssen den inneren Schweinehund überwinden, sonst leidet Ihr Körper mit zunehmendem Alter immer mehr unter Bewegungsmangel und Übergewicht. Tun Sie sich etwas Gutes und raffen Sie sich endlich auf!

Jungfrau 24.8.–23.9. Sie fühlen sich derzeit fit und könnten Wände einreissen. Übertreiben Sie es aber nicht, denn Sie neigen dazu, sich ein wenig zu überschätzen! Treten Sie etwas leiser und gönnen Sie sich dazwischen auch ein paar Pausen! Das gilt nicht nur für Beruf und Haushalt, sondern auch für den Sport. Gehen Sie nicht an Ihre Grenzen und überschreiten Sie diese nicht! Suchen Sie stattdessen regelmässig Ruhe und Entspannung!

Schütze 23.11.–21.12. Werden Sie des Öfteren von Schuldgefühlen geplagt? Können diese so stark sein, dass Sie eine körperliche Belastung für Sie darstellen? Dann müssen Sie etwas dagegen unternehmen! Wenn es da etwas zu beichten gibt, dann tun Sie das so rasch wie möglich! Wenn Sie allerdings Opfer veralteter Moralbegriffe sind und sich für Dinge schämen, die andere als normal empfinden, dann überdenken Sie Ihre Position!

Fische 20.2.–20.3. Wer andauernd unzufrieden mit sich und seiner Umgebung ist, tut seinem Körper nichts Gutes: Wenn Sie Ihre Arbeit nicht ausreichend gewürdigt glauben und sich vielleicht auch noch in der Partnerschaft unverstanden fühlen, könnte sich das bald einmal auf den Magen schlagen. Überlegen Sie genau, ob es wirklich so schlimm ist: Wenn ja, dann müssen Sie etwas ändern, bevor die ersten Magengeschwüre auftreten!

Tageshoroskope, Wochenhoroskope, Monatshoroskope, Partnerhoroskope und den Mondkalender mit seinen Ratschlägen für das tägliche Leben finden Sie auf www.horoskop-kostenlos.ch

�������������� ����������

�� �����

��� ����

�� ����

������� �����������

��������������������������������������������� ������������������������������������ ���������������������������������������� ������������������������������������������������������������������ ���������������������������������������������

������� �������������

������������ ���������

������������������������������������ ������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������������� ����������������� ������������������ ���������� ����������������� �������������� ������������ ���������������� �����������

�����������������

������������ ��� ���� ��������������� �������� ���� ������ ���� ������� �� �� ���� ������� �� �� ���������������������� ���������������������

�������

������������������������������������������������������������������������������

����������������������� ������������������ ������������� � ������������������������������������� �������������������������������������������������

Drucksachen, die begeistern durch Hochglanz-, Mattglanz-, Matt-/Seidenmatt- oder Struktur-Effekte.

Top Qualität

HANDELS- UND KADERSCHULE

75 JAHRE

Kaufmann/frau eidg. FZ Vollzeitpraktikum gesichert

Preiswert

Luzernerstrasse 30 | CH-6030 Ebikon | +41 41 445 70 50 | www.druckerei-ebikon.ch

����������������� ������������������������������������ ������������������������������� ��������������������������������������������������

...Kein P r

Profitieren Sie exklusiv bei der Druckerei Ebikon AG von neuen, einzigartigen Veredelungsmöglichkeiten!

Schnell

�������������������������������

le? l e t s r h e L Keine roblem!

MEHR Möglichkeiten für SIE.

DIGITAL DRUCK

������������������������������������������������� ��������������������������������������� �������������������������������������������� ��������������������������������������������

������������������������ �������������������������������� ��� ������������������������������������ �������������������� ����������������������

Immer wieder freitags. In allen Briefkästen.

JETZT ANMELDEN! Individuelle Beratung 041 210 94 93

www.seitz-schulen.ch

Wirklich.


KINO

Seite 16 • Rigi Anzeiger ��������� � ������������� ������������� ������������� ��������������

����������������������������������

��������������

����� ����������������������������� ���������������������������������������������� ������������������������������������

�����������������

���������������

��������

��������������

������������

�������������������������������� ��������������������������������������� ���������������������������������������������������� ���������������

���������

�������������� �������������������� ������������ ����������������������������������������� ��������������� ����������������� ������������������������������������������������� ����������� ��������������� ���������������� ��������� ������������������������������

���������������������������� ������������������������������������

�������������������������������

�����

������������� ���������

���������������������������� ������������������������������������

�����

������������������ ������������������������������������������������

��������

������������������������������������������������ ��������������������������������������

������������������������������ �������������������������������������������� �����������������������

�������������

���������������

�����������������������������������������

������������������������������������������������ ������������������������������� ��������������

���������������������� ����������������

��������

�������������� ���������

����������������

�����������

�����������������

�����������������

�������������� ������������ ����� ��������������� ����������������� ���������������������������������������������� ������������������ ����������� ��������� ���������������� ���������������

������������

������������������������������������������������������ ��������������������������������������������� ����������������������������������� ��������������� ������������������ ����������������������������������������������������������

�������������� ������������ ��������������������������� ��������������� ����������������� ������������������������������������������� �������������������������������������������� ����������� ��������� �����������������

���������

�������������

��������

�����������������

���������������������������������������������� ��������������������������������������������������� ������������������� ����������������

�������������� �������� ������������ ��������������� ������������������������������������ ����������������� ������������������������������������������ ����������� ���������������������������� ��������� ��������� ����������������

���������������������� ������������������ ������������������������������������������������

����������������

���������������������� ������������������ ������������������������������������������������

���������������� ��������������������������������������� �������������������������������������� ��������������

��������������

������������

������������������

��������������� ���������������������������

���������

�����

������������� ���������

����������������������������������� ������������������

����������������

�����

���������

������������� ��������������� ������������ ��������������� ������������������� ����������������� ������������������������������������������������������ ����������� ��������� ����������������������������� ����������������

�������������������������� �����������������������������������

��������������� �������������������������������

���������������

������������� ������������ �������������� ��������������� ����������������� ����������������������������������������������������� ����������� ������������������������� ��������� ��������� ����������������

��������������� ������������������� ������������������������������������������������������ ��������������������������������

�����������������

������������� ���������������������������������������������� ���������������������������������������������������

����������

������������ ������������������������������������������������������ ��������������������������������������������� ����������������������������������� ���������������������������������������� �������������������

������������� ������������� ������������

������������������������������� ���������������������

���������

��������������� ������������� ����������

���

��������������������������������

��������

���������������

��������

�����������������������������

���������

�������������������� ����������������������������������������������������������������

�����

��������

���������������������

��������

���������������

��������

����

������������ ������������� ����������

�������������

������������������������� ������������������������������������

������������

�������������������� ����������������

������������

���������������������������� ������������������

�������������

������� ��� ��������������������������������� ��������������� �������������

������������� ����������

���

�������������

�������������������������������������������������� ������������� ��������������������������

�����

���������������������������������������� ��������������

������������������������������� ���������������

�������������������� ���������������

��������������������������������

�������������������������� ������������

��������������������

��������������������������������

��������������

���������������

���������������������������

��������������� �������������������������������������������

�������������������������������

���������������������� ��������������������������

��������������� �������������������������������������

����������������

���������������� ��������������

���������������

������������������ ������������������������������������

��������������������������������� ������������

��������������������� ����������������������������������

�����������������������������������������

�����

����������������������

�������������������������� ������������������������������

��������������

������������

������������������������������������������������������������������������� ������������ ������������������������������������������������

�����������������

������������

���������������� ����������������������������������������

������������������������ ��������� ���������������������������������� ������������ �������������������������������� �������� ������ ��������� ���������������� ������������� �������������� ��������� �������������������������������� ������

��������������� ���������������

��������

����������

�����

�������� ����������

����������������� ���������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������� ������������������������������������������������ �������������������������������������������������� ����������������������������������������

���������������� ��������������

�����������������������������������������������������������

����������������������������������� ������������������������������������������������� �����������������

��������������������

��������

������������������������������������� �������������

���������

���������������� �������������� �����

����

����������������

������������������

����������������������

�������������������������

�������������� ���������

��������

������������������������������������������

��������������������������������������������������� ������������������������������������������������� �����������������������������������������

��������

�������������� ����������� ������������� ����������

���������������� �������������������� ������������� ������� ������������������� ���������������

������

������������������������������������������������������ ��������������������������������������������� �����������������������������������

�����

����������

����������������

���������������

������������

��������

����������������

��������

������������������������������������ �������������������������������������������������

���������

�������������

���������������

��������������������

�������������������� �������

������������������������������������� ��������� ��������������

����������������

��������

������

��������������������������� ��������������������������

�����������������

���������

�����������������������������������

������������������������������������������ ������������������������������������������������

����������������������������������������� ��������������������

����������������

��������

�����������������������������

�������

������������������� ����������

�������������������������������������������

��������

���������������

�������������� �

������������������� ������������������������������ �������������������

����������� ������������� ������������ ������������������������������������������� ��������������� ����������������� ����������������������������������������������� ����������� ��������� �������������� ��������� ����������������������������������������������������

�������������������������������������������������

��������������������������

����������������

����������

������������������������ ���������������������� �������

��������

����������������������

����������������������

�����������������

�������������������������������������

����������� �

�����������������������������������

����������

�����������������������������

��������������

�������������������������������������������������

���������

�����

����������������������������������������

������

��������������� ������������������ ����������������������������������������������������������

���������������

������������������������������������

������������������

���������������������������� ������������������������������������������������������

����������������

�����������

������������������

���������������������

����������� ����������������������������

��������

��������������

������������� ������������ ��������������������������� ��������������� ����������������� ������������������������������������������� �������������������������������������������� ����������� ��������� �����������������

������������������������������������������������ ��������������������������������������

���������������

��������

����������������

�����

������������������������ ��������������

������������������ ������������������������������������������������ �������������������������������������������� ��������������������������

������������������

�����������������������������

����������������������������������������� ���������������

������������� ���������������������������������������������������� ������������ ��������������

����������������������������������� ���������������� �������������� ������������������������������

������������

���������������������

�����������������������

������������������������������������������

������������� ������������� ������������ ���������������� �����������

����������

���������������

�����

������������� ������������ ��������������� ����������������� ������������ ����������� ���������������������������� ��������� ������������������������������������

��������������� ������������� ������������ ������������� ��������������� ����������������� �������������������������������������� ����������� ��������������������������������������������� ��������� ���������������������������������������� ����������������

�������������������������

������������������

��������������������������� �����������������

������������������� �������������� ����������������������������������������������������� ������������������������������������������������� ���������������������������������������

�����

������������������������������������������������� �������������������������������������������

�������������������������������������������

�����

��������

����������������������

�����������������

������������������������� ������������ ���������������

����������������

����������������������������������������������������

�������������������������

��������

������������������

�������������������������������������������������

�����������������

������������� ������������� ������������� ��������������

����������������

������������������������ ��������������

�������������� ���������

��������� �

���������

���������������� ������������������� �������������� ��������������� ����������������������������������� ������������ ������������������� ��������������� ����������������� ����������������� ������������������������������������������������������ ����������������������������������������������������� ����������� ��������� ������������� ���������������� �������������������������� ��������������� ���������������������������������� ������������������� ������������������������

������������� ������������� ������������� ��������������

��������������

������������� ������������ ��������������� ����� ����������������� ���������������������������������������������� ����������� ������������������ ���������

��������������

������������� ����������������������� ����������� ����������������� �������� ��� ���������������������������������������� ��������������������������������� ���������� ����������������������� �������������� �������������������������� ��������� ������������� ������������� ���������������������������������������������������� ���������� ��������������������� ������������� ����� ������������ ���� ������������������������������������������ ����������������������������������

��������������� ���������������������������

���������������������������������������� ����������������

������

��������� �

����������������

����������������������

������������������

������������� ������������� ������������� ��������������

������������ ������������������������������

������������

����������������

��������� �

22. Januar 2016 / Nr. 4

������������� ���������������������������������������� �������������������������������������������������

������������ ��������������������������������

���������

��������������������

������������������ ������������������ ��������������������������������

��������

�������������� �����������������

Anzeigen

Aktuell in Baar!

FASNACHT-SHOP KOSTÜM-IDEEN

² m 0 0 3 r be ü f au

Partykostüme24.ch Schlösslistr. 21 Mo-Mi: 11:00-18:30 6030 Ebikon Do-Fr: 11:00-20:30 041 440 39 13 Sa: 09:00-16:00

Jahresinserat_10b-2013.pdf

1

Kurs: Erdstrahlen, Wasseradern, Elektrosmog 27. Januar, 9.30 /13 / 16 Uhr Kurs: Schnitt & Pflege von Beeren Do. 28. Januar, 9.30 Uhr

Küssnacht am Rigi Tel 041 850 24 11

Kurs: Schnitt & Pflege von Rosen Do. 28. Januar, 13.30 Uhr

27.01. 20 h 45.00/40.00 Andreas Thiel mit seinem neusten Stück „HUMOR“ Politsatire 5 5.02. 20 h 42.00/37.00 Simon Enzler neustes Stück „Primatsphäre“ 14.02. 18 h 40.00/35.00 JUNGE JUNGE mit „Hut ab – Edition Suisse“ 20.02. 20 h 40.00/35.00 Michael von der Heide mit „BELLEVUE“ 26.02. 20 h 30.00/25.00 12.12.13 07:45 Manuel Stahlberger

Kurs: Schnitt & Pflege von Ziergehölzen + Hecken Sa. 30. Januar, 9.30 Uhr Kurs: Schnitt & Pflege von Obstbäumen Sa. 30. Januar, 13.30 Uhr Kursbeitrag: CHF 10.-Anmeldung erforderlich! Details + Anmeldung: www.hauenstein-rafz.ch *********************************

Kamelien-Wochen Sa. 6. Februar - Sa. 20. Februar

www.duofischbach.ch Inserate: inserate@rigianzeiger.ch 041 228 90 00

Baar


AGENDA

22. Januar 2016 / Nr. 4

Seniorenfasnacht in Root FREITAG, 5. FEBRUAR, 13.30 UHR pd. Dieser Anlass findet wiederum im Pfarreiheim statt. Alle Seniorinnen und Senioren aus den Gemeinden Root, Dierikon, Gisikon und Honau sind herzlich willkommen.Das OK freut sich auf eine grosse Beteiligung. Für einen fasnächtlichen, gemütlichen Nachmittag mit Musik, Unterhaltung sowie Speis und Trank ist gesorgt. Auch Kostümierte mit und ohne Masken sind sehr willkommen. Das OK freut sich auf einen Grossaufmarsch.

Kinonachmittag im Pfarreiheim EBIKON pd. Kinonachmittag im Pfarreiheim am Mittwoch 24. Februar 2016. Gezeigt wird «Minions», ein Superspass für Kinder. Vorstellung: 14 bis zirka 15.50 Uhr für Kinder ab 5 Jahren. Kinder unter 5 Jahren werden nur in Begleitung eines Erwachsenen zugelassen. Oberstufenschüler sind nicht erwünscht. Kosten: 5 Franken für Chips und Getränk. Kassenöffnung ist 15 Minuten vor Filmbeginn, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Eventuell Kissen mitbringen. Es wird keine Haftung für die Kinder übernommen. Auskunft erteilt gerne Ursi Gross, Tel. 041 310 02 70. www.frauennetz-ebikon.ch

Spuränderung Zubringer Rontal DIERIKON pd. Im Zusammenhang mit den Bauarbeiten für die Mall of Switzerland werden die Fahrstreifen des Zubringer Rontals zwischen Ausfahrt Tunnel und der Kreuzung Hauptstrasse/Zugerstrasse in beiden Richtungen vorübergehend verlegt: Spurverlegung in der Nacht jeweils zwischen 19 Uhr und 5.30 Uhr, vom 20.1. bis 28.1.2016 sowie vom 2.2. bis 4.2.2016; Arbeiten auf der Fahrspur Richtung Tunnel, Verkehrsführung auf den Fahrspuren Richtung Zugerstrasse; vom 29.1. bis 1.2. 2016 Arbeiten auf der Fahrspur Richtung Zugerstrasse, Verkehrsführung auf den Fahrspuren Richtung Tunnel. Es kann zu kleineren Behinderungen im Zusammenhang mit der Elementmontage kommen. Die Bauarbeiten dienen dazu, die Unterzüge und Deckenelemente zu versetzen, welche den Boden des Parkhauses der Mall of Switzerland bilden werden.

I M P R E S S U M Offizielles Mitteilungsblatt der Gemeinden Adligenswil, Ebikon, Inwil, Meggen & Root Verteilung: Adligenswil, Buchrain, Buonas, Dierikon, Ebikon, Gisikon, Greppen, Hertenstein, Holzhäusern, Honau, Immensee, Inwil, Küssnacht, Meggen, Meierskappel, Merlischachen, Perlen, Rigi-Kaltbad, Risch, Root, Rotkreuz, Udligenswil, Vitznau, Weggis. Erscheinungstag: Freitag Inserateschluss: Dienstag, 12 Uhr Auflage: 35 249 Exemplare (WEMF-Beglaubigt 15) Verlag & Redaktion: Rigi Anzeiger GmbH, Luzernerstrasse 2c, Postfach 546, 6037 Root Tel: 041 228 90 00, Fax: 041 228 90 09 Verleger: Roland Gerber Verlegerrat: Alois Egger, Luzern; Jürg Koch, Meggen Chefredaktor: Felix von Wartburg Layout: Tiemo Wydler Anzeigen Verkauf & Promotion: Ilka Weise Aussendienst: Hans Amrein Autorenteam: Hanns Fuchs (hf.), Roman Gladnik (rg.), Roger Manzardo (mo.), Jost Peyer (jp.), Claudia Surek (cek.), Niklaus Wächter (nw.) E-Mail Redaktion: redaktion@rigianzeiger.ch Telefon Redaktion: 041 228 90 02 Fax Redaktion: 041 228 90 09 Homepage: www.rigianzeiger.ch E-Mail Inserate: inserate@rigianzeiger.ch Telefon Inserate: 041 228 90 03 Inserate-Preise (sw, Farbzuschlag nach Absprache): Annoncen: mm Fr. 1.14 Textanschluss: mm Fr. 1.40 Textanschluss Titelseite: mm Fr. 1.61 Reklamen: mm Fr. 3.97 Stellenangebote: mm Fr. 1.14 Chiffregebühren: Fr. 25.– Abonnemente mit Postzustellung ausserhalb des Streugebietes: Porto-Abo: Fr. 95.– /Jahr, Fr. 55.– / 1/2-Jahr Druck: DZB Druckzentrum Bern AG

Rigi Anzeiger • Seite 17 Anzeige

ADLIGENSWIL Bibliothek • Öffnungszeiten Bibliothek Zentrum Teufmatt: Dienstag–Freitag, 14–18 Uhr, Samstag 10-12 Uhr. Während Schulferien nur Mittwoch und Samstag geöffnet.

����������� ���� ���� ����� �� ������� �� ����

���������� �������������������������������� �����������������

Ludothek • Öffnungszeiten: Dienstag & Donnerstag 15.00 – 17.30 Uhr Samstag 10.00 – 12.00 Uhr Schulferien geschlossen www.ludo-adligenswil.ch 23. Januar • Schneeschuh-Tour, Adligenswil, 8 Uhr. Männerriege + Turnerinnen Schneeschuhtour im Raum Gfellen/Schimbrig Treffpunkt um 8h beim Dorfschulhausplatz

Gesehen werden.

25. Januar • CVP Parteiversammlung, 19.30. CVP Adligenswil lädt Sie am Montag 25. Januar 2016 um 19.30 Uhr ins Zentrum Teufmatt, Adligenswil, Mehrzwecksaal UG zur Parteiversammlung ein. 29. Januar • Generalversammlung 14.00 Uhr im grossen Mehrzwecksaal im Zentrum Teufmatt. Jeden Donnerstag • Trachtentanzprobe Trachtengruppe Adligenswil, ausgenommen Schulferien und Feiertage. Infos: Sepp Geisseler Tel. 041 370 20 08, ab 19.30 Uhr. Neumitglieder jederzeit herzlich willkommen.

BUCHRAIN Ludothek • Öffnungszeiten und Infos www.ludo-buchrain.ch Bibliothek • Öffnungszeiten Mo 15-18h, Di 16-18h, Mi 16-18h, Do 18-20h, Fr 15-17h, Sa geschlossen 22. Januar • Bueri aktiv 60 plus: Kreatives Schreiben, 14.00-17.00 Uhr, Ref. Begegnungszentrum Ronmatte 10. Auskunft 041 440 17 41 24. Januar • St. Agatha, Buchrain, 10.00, Gottesdienst 27. Januar • Wolle und Märchen, Bibliothek Buchrain, 9–11 Uhr. Alle, die gerne stricken, häkeln oder stricken sind herzlich eingeladen mit ihrer Handarbeit in die Bibliothek zu kommen und ein Märchen zu hören. 30. Januar • St. Agatha, Buchrain, 17.00, Gottesdienst mit Monster-Gugger 31. Januar • St. Agatha, Buchrain, 10.00, Gottesdienst 24. Februar • Osterworkshop, Gruppenzimmer Pfarreiheim Buchrain, 19.30 Uhr. Trendige Oster-Ideen für den Familientisch zum selber Gestalten, Dekorieren und Backen. Details siehe Jahresprogramm und Aushänge. Jeden Montag • Bueri aktiv 60 plus, Walking, Nordic Walking, 8:45-10:15 Uhr, Treffpunkt kath. Kirche Buchrain, Auskunft 041 440 46 78 Jeden Mittwoch • Bueri aktiv 60 plus, Petanque, 14 Uhr, Kiesplatz Unterdorfweg, Auskunft 041 440 16 75

DIERIKON 3. Februar • Gottesdienst 08.00 (E), Hl. Blasius, Blasius Segen 6. Februar • Gottesdienst 18.30 (E) Kirche Dierikon 20. Februar • Gottesdienst 18.30 (K) Kirche Dierikon 27. Februar • Gottesdienst 18.30 (E) Kirche Dierikon

Garantiert.

���������������������� ����������������

����������������������������� �����������������������������

EBIKON

MEGGEN

Ludothek • Öffnungszeiten Di 14.30-16.30h, Do 15.30-17.30h sowie jeden 1. Samstag im Monat von 10-12h

• Bibliothek/Artothek, Hauptstrasse 50, Öffnungszeiten Di/Do/Fr 15-18h, Mi/Sa 9.30-12h, Ferien Di/Do 15-18h und Sa 9.30-12h, Infos: www.bvl.ch • Ludothek Öffnungszeiten Dienstag 15.3017.30h, Mittwoch 9.30-11.30h, Samstag 9.3011.30h, während den Schulferien geschlossen

22. Januar • Infoabend der Heilpraktikerschule Luzern Heilpraktikerschule Luzern, Luzernerstrasse 26c, 6030 Ebikon, 19:15 Uhr bis ca. 21 Uhr Dieser Anlass ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, kommen Sie einfach vorbei. 23. Januar • Gottesdienst (K) mit Gedächtnissen, Pfarrkirche, 17:00 24. Januar • Gottesdienst (K), Pfarrkirche, 10:00 Jeden Dienstag • Line Dance Fortgeschrittene 2, 18.15 – 19.30 Uhr, Höflizentrum Ebikon (Schulferien ausgenommen). Jeden Donnerstag • Line Dance Plauschgruppe und Anfänger, 18.00 – 19.15 Uhr, Höflizentrum Ebikon (Schulferien ausgenommen). Jeden Donnerstag • Line Dance Fortgeschrittene 1, 19.30 Uhr bis 20.45 Uhr, Höflizentrum Ebikon (Schulferien ausgenommen).

KANTON LUZERN • Als kostenlose Dienstleistung bietet Pro Senectute Kanton Luzern jeweils am ersten Dienstag des Monats allen Menschen ab 60 Jahren die Möglichkeit, sich juristisch beraten zu lassen. Voranmeldung unter Tel. 041 226 11 88 erforderlich • Neues Kursprogramm «Bildung+Sport» von Pro Senectute Kanton Luzern für Menschen ab 60 Jahren, Informationen und Kursprogramme bei: Fachstelle Bildung Tel. 041 226 11 96, Fachstelle Sport Tel. 041 226 11 99

KÜSSNACHT Bibliothek • Mo 15-17.30h, Di 9-11h/15-17.30h, Do 1518.30h, Fr 15-17.30h, Sa 9-11.30h, Infos: www.bibliothek-kuessnacht.ch

LUZERN

Jeden 2. und 4. Mittwochnachmittag • Wandervögel Meggen Wir wandern auch im Winter! Je nach Witterung 1-2Std. Jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat. Treffpunkt: 13.00 Uhr beim Zentralschulhaus. Keine Anmeldung, einfach kommen.

MEIERSKAPPEL Jeden Montag • Winterfit in Meierskappel: Jeden Montag, 20.00 – 21.00 h, in der Turnhalle 4. Januar – 28. März 2015 (ausser 1. + 8. Feb.) 11 Trainings, Preis Fr. 70.— Leitung durch ausgebildete Groupfitness-Instruktorinnen, keine Anmeldung nötig. Organisiert vom DFTV Meierskappel-Risch Jeden Dienstag • Du bist Ü-50? Aufgestellte Frauen ab fünfzig treffen sich jeden Dienstagabend in der Turnhalle Meierskappel zu abwechslungsreicher Gymnastik mit Musik. Unverbindliches Probetraining möglich, Tel. Ursula Berger, 041 790 00 23, ab 19 Uhr.

ROOT Geburtstage 81 Jahre und älter 25.1.1927 Kamber Gertrud, Fluhmatte 1 Jeden Freitag 18.00 bis 19.00 Uhr in der Arena Root, Schulhaus St. Martin, Little Squads – Hip Hop Tanzen für Mädchen und Jungs der 2.–4. Primarklasse. Anmeldungen: Michelle Pfulg, Tel. 078 726 82 92; michelle.pfulg@hotmail.ch 23. Januar • Fasnachtsgottesdienst in der Pfarrkirche, 17.30 Uhr • Rooter Mottoball, Pfarreiheim Root, 20.00 Uhr. Fasnachtsanlass mit toller Musik und Motto «Klasseträffe» • Pfarreifasnacht im Pfarrheim Root organisiert durch die Gruppe Always, 20 Uhr

27. Januar • Von Kindern für Kinder erzählt – die Geschichte der Bourbakis in Luzern Bourbaki Museum Luzern 16.00 bis 17.00 Museumsführung von Kindern für Kinder erzählt. Anmeldung jeweils bis Dienstagabend 041 412 30 30 Eintritt CHF 5.00 Alter zwischen 7 und 16 Jahre

Bis 26. Januar • Kurs, Wohnen und mehr: Optimale Raumnutzung und gekonnt Farbakzente setzen, 19.00 bis 20.30 Uhr, Pfarrheim, Root. Im ersten Teil wenden wir uns der Basis allen Einrichtens zu. Kursgebühr CHF 35.–. Anmeldung an Petra Huwiler, 041 761 49 71 oder petra.huwiler@gmx.ch

3./10./17./24. Februar • Von Kindern für Kinder erzählt – die Geschichte der Bourbakis in Luzern Bourbaki Museum Luzern 16.00 bis 17.00 Museumsführung von Kindern für Kinder erzählt. Anmeldung jeweils bis Dienstagabend 041 412 30 30 Eintritt CHF 5.00 Alter zwischen 7 und 16 Jahre

28. Januar • Jassen für Senioren, Pfarreiheim, 13.30 Uhr • Treffen der Aktiven Senioren Root-GisikonHonau zum Kegeln im Restaurant Winkelried, 14 Uhr. 2. Februar • 9.00 Gottesdienst (E) Kapelle Morgenrot Lichtmess mit Kerzensegnung

������������� ����������������� ������������� ����������������������

5. Februar • Seniorenfasnacht, 13.30 Uhr 7. Februar • Gottesdienst 10.00 (E) Pfarrkirche Root 10. Februar • Gottesdienst 19.00 (K) Pfarrkirche Root 16. Februar • Wandervögel Frauenforum Root, Treffpunkt Pfarreiheim Root, 13.30 Uhr. Wir wandern von Root nach Gisikon und Honau und wieder zurück. Auskunft erteilt Esther Grunder, Tel. 041 450 23 22. 21. Februar • 10.00 (K) Pfarrkirche Root, Agatha Gottesdienst, mitgestaltet durch die Feuerwehr Root, anschliessend Apéro 27. Februar • Tauferneuerung der Erstkommunikanten,1. Gruppe, 17.15 Pfarrkirche 28. Februar • Gottesdienst 10.00 (E) Pfarrkirche Root • Tauferneuerung der Erstkommunikanten, 2. Gruppe, 17.15 Pfarrkirche

ROTKREUZ 3. Februar • Senioren-Tanz-Nachmittag, Zentrum Dorfmatt, Rotkreuz. 14.00 - 17.00 Uhr. SeniorenTanz-Nachmittag mit dem Emmenklang. Wir laden alle Senioren herzlich ein zu einem beschwingten und gemütlichen Nachmittag.

WEGGIS Ludothek • Jeden Dienstag- und Donnerstagnachmittag 15-17 Uhr, Rigistrasse Monbijou Quilters • Rigiblickstrasse 12, Infos und Daten Heidi Moser Tel. 041 397 16 06 Jeden Mittwoch • Shibashi-Qi Gong, Meditation in Bewegung, 9.15-10.45, Pfarreizentrum Weggis, Info: karin.marti@seepfarreien.ch

N O T F A L L Adresse & Telefon des Notfallarztes erfahren Sie Tag & Nacht über die Nummer Ihres Hausarztes oder eines Arztes Ihrer Wohngemeinde. Meggen-Adligenswil-Udligenswil: Ärzte-Notruf Luzern, Tel. 041 211 14 14, sofern der Hausarzt nicht erreicht werden kann Ebikon - Root - Buchrain - Inwil: Einheitliche Notfalldienstnummer: Tel. 041 211 14 14 Bezirk Küssnacht, Greppen, Vitznau, Weggis Die Notfalldienstnummer 0840 61 61 61 ist immer auf den Diensthabenden Notfallarzt geschaltet. Grundsätzlich soll im Notfall zuerst die Praxis-Telefonnummer des Hausarztes gewählt werden. Notfall-Praxis Bahnhof Luzern: Permanence medical center Luzern, Tel. 041 211 14 44 Mo–Do 07.00 – 23.00 Freitag, 07.00 bis Sonntag, 23.00 durchgehend geöffnet Notfallzentrum Klinik St. Anna: 24h Notfalldienst inkl. Herz- & Hirnschlagnotfall T 041 208 44 44, St. Anna-Strasse 32, Luzern 24-Stunden-Notfall Luzerner Kantonsspital: 041 211 14 14


ESPRESSO

Seite 16 • Rigi Anzeiger Z I T A T

D E R

22. Januar 2016 / Nr. 4

W O C H E

Immer wieder freitags. In allen Briefkästen.

Wirklich.

«Zeit ist das Einzige, wovon alle Menschen gleich viel haben.» unbekannt

Gelungenes «klang»-Jubiläum

Arbeiten im Paradies? MEGGEN Bademeister/in für das Strandbad Meggen gesucht.

Das ausverkaufte Schlusskonzert «Klangbouquet» vom 30. Dezember mit (v.l.) Fabio Di Càsola, Alena Cherny und Ramon Jaffé. Bild zVg.

MEGGEN Die 10. Ausgabe der Kammermusikreihe «klang» auf Schloss Meggenhorn war zu 90 Prozent ausgelastet. Vom 26. bis 30. Dezember waren sechs abwechslungsreiche Konzertprogramme auf Schloss Meggenhorn zu geniessen, die von über 500 Zuhörern besucht wurden. Im Gästebuch ist zu lesen: «Von Herzen Dank – War ein berührendes, zauberhaftes Konzert, das noch lange in mir nachklingen wird. – B. Kuijer», «Die Muse hat uns all’ geküsst, jetzt wissen wir was Musik ist. – S. u. Z. Amrein» und als Gedicht «Oh wie schön ist es in Meggen, Musik

ertönt um alle Eggen. Ist es Dir mulmig, ist Dir bang, erhole Dich beim Meggner ‹klang›. – U. u. M. Gaberthuel». Es erklangen Werke folgender Komponisten in den Konzerten unter den Titeln: «Klassische Perlen» mit Krommer, Haydn und Mozart, «Saitenwind» mit Mozart, Crusell und Martinu, «Grosse Meister» mit Scarlatti, Haydn und Brahms, «Zwischen Wahnsinn und Liebe» mit Schumann und Brahms, «Melancholie und Feuer» mit Schubert, Brahms und Sarasate und im «Klangbouquet» – ein musikalischer Blumenstrauss zum Abschluss – Werken von Bruch bis Tschaikowsky. Es sind aufgetreten das

RAZLI

Leipziger Quartett, Amar Quartett, Bernhard Röthlisberger, Pacific Quartet Vienna, Schweizer Klaviertrio, Nina Karmon, Terhi Dostal, Alena Cherny, Ramon Jaffé und Fabio Di Càsola. Aus Anlass des Jubiläum erhielten alle Besucher einen süssen Gruss in Form eines guten Schlossgeistes von der Bäckerei-Konditorei-Confiserie Ehliger in Meggen und über 250 Gäste haben noch den anschliessenden Apéro und das 3-Gang-Konzertmenu des Restaurants Hermitage genossen. Die nächsten «klang»-Konzerte erklingen vom 10. – 12. Juni. Wir werden im Vorfeld darüber berichten.

Die Gemeinde Meggen sucht für die Leitung ihres Strandbades in der Badesaison 2016 einen/eine Bademeister/in oder ein Bademeister-Paar. Das kleine Strandbad der Gemeinde Meggen ist ein beliebter Treffpunkt für Familien. Es umfasst eine Liegewiese, einen Kabinentrakt und eine kleine Küche/Kiosk. Ein zweistufiges Sprungbrett und ein Floss ergänzen die Einrichtung. Bei guten Witterungsverhältnissen ist das Strandbad von Mitte Mai bis Mitte September jeweils von 9 Uhr bis zirka 19 Uhr täglich geöffnet. Das Strandbad Meggen wurde in den letzten vier Jahren vom initiativen Bademeister-Paar Janine Kopp und Daniel Storchenegger zur besten Zufriedenheit der Badegäste und der Gemeinde geleitet. Sie möchten sich nun in den Sommermonaten einer neuen beruflichen Herausforderung stellen, weshalb die Tätigkeit als Meg-

Rigi-Zustupf Tragen Sie die Buchstaben der bezifferten Felder in richtiger Reihenfolge unten ein. Die Lösung schicken Sie bis Dienstag, 26. Januar 2016 an: Redaktion Rigi Anzeiger, Preisrätsel, Postfach 546, 6037 Root oder mit dem Formular auf www.rigianzeiger.ch › Service › Rätsel › Kreuzworträtsel. Die Gewinner werden in der nächsten Ausgabe veröffentlicht. Der Gewinn wird per Post zugestellt. Als Preise gibt es einen Rigi-Zustupf zu gewinnen. 1. Preis: 50 Franken 2. Preis: 30 Franken 3. Preis: 20 Franken Das Lösungswort der letzten Ausgabe:

razli@rigianzeiger.ch

Illustration Tiemo Wydler

Den Rigi-Zustupf gewinnen diese Woche: 1. Jutta Schubert, Adligenswil (50 Franken) 2. Rita Stalder, Greppen (30 Franken) 3. Heiner Niederer, Zürich (20 Franken)

Anzeige

Like uns! www.facebook.com/RigiAnzeiger

Vielfältige, spannende Aufgaben Auf die neue Bademeisterin oder den neuen Bademeister warten vielfältige, spannende Aufgaben an einem der schönsten Arbeitsplätze der Gemeinde am See. Dazu gehören die Leitung des Strandbades sowie die Führung des Kiosks und des Bistros in eigener Regie und auf eigene Rechnung. Als Aufsichtsperson beaufsichtigt man den Badebetrieb, betreut die Badegäste und erledigt die anfallenden Reinigungsund Unterhaltsarbeiten. Weitere Details zur Stellenausschreibung und zum Anforderungsprofil für die neue Bademeisterin oder den neuen Bademeister finden sich auf der Website der Gemeinde Meggen: www.meggen.ch

Wer hat schon solch eine Aussicht am Arbeitsplatz?

RÄTSEL

K A E LT E

ger Strandbadwart neu ausgeschrieben wird. Der Gemeinderat dankt Janine Kopp und Daniel Storchenegger herzlich für ihre ausgezeichnete Führung des Strandbads Meggen und wünscht ihnen alles Gute für ihre private und berufliche Zukunft.

Bild zVg.

Rigi Anzeiger, 22. Januar 2016  
Rigi Anzeiger, 22. Januar 2016  

Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger...

Advertisement