Issuu on Google+

PLANUNG | Anwendung | Handhabung

fibreC Fassadenplatten


fibreC Fassade Auf den folgenden Seiten möchten wir Sie auf Ihrem Weg zur fibreC Fassade begleiten: von der Materialauswahl über die Montage bis hin zur Instandhaltung der Platten. Die vorliegende Broschüre informiert Sie über... •  Produktdetails •  den Werkstoff Glasfaserbeton •  Gestaltungsmöglichkeiten mit fibreC •  Anwendungsbereiche •  konstruktive Anforderungen •  Befestigungsdetails •  Verarbeitung und Montage der Platten vor Ort •  die Angebots- und Bestellphase •  den Umgang mit der fibreC Platte (Transport bis Montage) •  die Reinigung von fibreC •  Ihre Ansprechpersonen bei Fragen Wir sind offen für Ihr Feedback und Ihre Ideen. We listen!

Hinweis Diese Broschüre enthält grundlegende Beschreibungen und Informationen zu fibreC Glasfaserbeton.

cke sind in jedem Fall projektbezogen zu überprüfen. Eine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität kann trotz sorgfältiger Prüfung nicht gewährleistet werden. Dies gilt insbesondere auch für Druckfehler und nachträgliche Änderungen technischer Angaben. Es wird insoweit auf die Vereinbarung im zu schließenden Vertrag verwiesen, diese ist zu den hier genannten Informationen vorrangig.

Jede Beschreibung der Produkteigenschaften oder sonstige Erklärungen der Ware sind nicht als Garantie oder zugesicherte Eigenschaft zu verstehen. Alle Hinweise, sowie technische und zeichnerische Angaben entsprechen dem derzeitigen technischen Stand und beruhen auf unseren Erfahrungen. Die Leistung der Firma Rieder Smart Elements GmbH beinhaltet die fibreC Platte und explizit weder Befestigungsmaterialien noch Unterkonstruktionen. Die beschriebenen Anwendungen sind Beispiele und berücksichtigen nicht die besonderen Gegebenheiten im Einzelfall. Die Angaben und die Eignung des Materials für die beabsichtigten Verwendungszwe-

Weitere Informationen über Verkaufskonditionen, Verfügbarkeit, Preise etc. erhalten Sie von Ihrem lokalen fibreC Sales Partner oder direkt bei Rieder. Die aktuelle Version der technischen Unterlagen finden sich zum Download auf www.fibreC.com

2


Verarbeitung Schneiden.........................................................................................................................................................................................58 Bohren.............................................................................................................................................................................................................59 Nieten ..............................................................................................................................................................................................................................59

Angebot und Bestellung Von der Anfrage zur Lieferung....................................................................................................................................................................................62

Handling & Service Beladung und Transport..............................................................................................................................................................................................66 Lagerung..........................................................................................................................................................................................................66 Fachgerechtes Handling..............................................................................................................................................................................................67 Reinigung .......................................................................................................................................................................................................................68 Reparatur Kit...................................................................................................................................................................................................................... 69 Kunden- und Verarbeiterservice..................................................................................................................................................................................70 Kontakt.......................................................................................................................................................................................................................... 74

3

Material Fassadensystem Befestigung Verarbeitung

Befestigungsarten Überblick.........................................................................................................................................................................................38 Hinterschnitt.........................................................................................................................................................................................40 Nieten.............................................................................................................................................................................................................46 Kleben .............................................................................................................................................................................................................................52

Angebot & Bestellung

Fassadensystem Vorgehängte hinterlüftete Fassade............................................................................................................................................................................32 Ecklösungen ...................................................................................................................................................................................................................34 Fugen................................ ...............................................................................................................................................................................................35 Verlegerichtung .............................................................................................................................................................................................................35

Handling & Service

Material fibreC Produktbeschreibung .......................................................................................................................................................................................13 Nachhaltigkeit ..............................................................................................................................................................................................................15 Technische Spezifikationen ........................................................................................................................................................................................19 Normen & Zulassungen ..............................................................................................................................................................................................20 Farben & Oberflächen .................................................................................................................................................................................................23 Charakteristika von fibreC ..........................................................................................................................................................................................25 fibreC Design+...............................................................................................................................................................................................................27


4


UNM Cancer Center | New Mexiko RMKM Architects | Albuquerque 5.850 m² fibreC 13 mm | terracotta | FE, FL & MA

5


QR -Codes Um einen QR Code auf dem Mobiltelefon einlesen zu können, muss das Programm i-nigma gestartet werden. Je nach Typ Ihres Gerätes finden Sie das Programm nach Abschluss des Downloads bei “Downloads”, “Heruntergeladen” oder direkt bei Ihren Apps. Sollten Sie Probleme haben, erkundigen Sie sich bitte beim Hersteller Ihres Mobiltelefons.

Das ist ein QR-Code. QR-Codes (engl. quick response = schnelle Antwort) sind Barcodes, die gedruckte Produkte mit dem Internet verbinden. Diese digitalen Codes finden Sie überall, wo die gedruckten Inhalte auch als digitale Version zur Verfügung stehen bzw. sich Ergänzungen auf unserer Website befinden.

Nach dem Öffnen des Programmes wird automatisch Ihre Kamera am Handy aktiviert. Fotografieren Sie den QR-Code und schon sehen Sie zusätzliche Informationen zur jeweiligen Seite der gedruckten Broschüre. Sie können die technischen Details direkt auf Ihr Handy laden und weiterleiten. Support Website im Internet: www.i-nigma.com

Nutzen Sie Ihr Smartphone als Barcode-Scanner

fibreC Download-Center

Download

Alle Bilder, technischen Zeichnungen und Kontaktangaben können Sie so mit einem Klick ganz einfach auf Ihr Handy laden bzw. weiterleiten.

Wenn Sie dieses Icon im Heft sehen, finden Sie im fibreC Download-Center auf unserer Homepage die abgebildeten Daten oder zusätzliche Informationen zum Herunterladen: www.fibreC.com/download

Ihr Feedback ist uns wichtig! Wir arbeiten stets daran, unsere Produkte und alle Prozesse rund um Entwicklung, Herstellung und die Weiterverarbeitung weiter zu entwickeln.

Um die QR-Codes auf Ihrem Mobiltelefon einscannen zu können und eine automatische Verbindung zum digitalen Inhalt im Internet herstellen zu können, muss auf Ihrem mobilen Gerät ein sogenannter QR-Reader installiert sein. Bei neuen Modellen sind diese Leseprogramme oft automatisch installiert. Ansonsten kann man den kostenlosen Reader downloaden:

Diese Broschüre soll die fibreC Fassadenplatte, ihre Anwendungsbereiche und Verarbeitungsmöglichkeiten benutzerfreundlich darstellen. Lassen Sie uns also bitte an Ihren Erfahrungen und Ihrem Know-how teilhaben! Nur so können wir unser Produkt, das Angebot und diesen Installationsleitfaden verbessern.

Im Browser auf Ihrem Smartphone die Website www.i-nigma.mobi öffnen. Link aktivieren, Software downloaden und alle Rechte zulassen.

Wir hören Ihnen gerne zu! t: +49 / (0)8031 / 90167-150 oder m: marketing@fibreC.com

oder per SMS das Wort “i-nigma” senden an: +44 7797 882325 Danach erhält man einen Link, den man im mobilen Web-Browser öffnet. Das eigene Mobiltelefon wird automatisch erkannt und per Klick und Bestätigung kann man den i-nigma QR Reader downloaden.

6

Kontakt Marketing


Soccer City Stadion Johannesburg | S端dafrika Architekten: Boogertman Urban Edge & Partners 40.000 fibreC Glasfaserbetonplatten in afrikanischen Farben

7


Park & Ride Aderklaa | Österreich 1.800 m² fibreC 13 mm | elfenbein, sandstein, anthrazit | FE

8


9

Material

Material fibreC Produktbeschreibung .......................................................................................................................................................................................13 Nachhaltigkeit ..............................................................................................................................................................................................................15 Technische Spezifikationen ........................................................................................................................................................................................19 Normen & Zulassungen ..............................................................................................................................................................................................20 Farben & Oberfl채chen .................................................................................................................................................................................................23 Charakteristika von fibreC ..........................................................................................................................................................................................25 fibreC Design+...............................................................................................................................................................................................................27


Einkaufszentrum Orchimont | Luxemburg 1.800 m² fibreC 13 mm | anthrazit, terracotta | MA & FE

10


fasern einen entscheidenden Vorteil, da sie nicht vor Korrosion geschützt werden müssen. Die erforderliche Betonüberdeckung für Betonbauteile mit metallischer Bewehrung entfällt. Dadurch können die Bauelemente dünn, schlank und leicht ausgebildet werden. Die Verwendung von rein mineralischen Rohstoffen, echten Natursteinzuschlägen und einer Bewehrung aus Glasfasern garantieren Qualitäten, die höchsten Ansprüchen gerecht werden. Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von fibreC fördern die Freude am kreativen Experimentieren.

fibreC ist eine mit Glasfasern verstärkte Betonplatte, welche die Vorteile von Glasfasern und Beton in sich vereint. Die Vision von einer leichten und zugleich stabilen Fassadenplatte aus Beton, die Wetter und Umwelteinflüssen stand hält und dabei nachhaltig und ästhetisch ist, prägte die Entwicklung von fibreC. Glasfaserbeton: schlank und stark Beton ist ein Werkstoff, der aus natürlichen Materialien besteht und seit vielen Jahren vom Menschen bearbeitet wird. Die ersten Versuche mit Glasfaserbeton fanden bereits vor über drei Jahrzenten statt. Wolfgang Rieder hat diese Erfahrung aufgenommen und weiter voran getrieben. Mit Hilfe von Spitzentechnologie hat die fibreC Gruppe Glasfaserbeton für neue Einsatzgebiete tauglich gemacht. Die Eigenschaften von fibreC, die Qualität, die große Designvielfalt und die Langlebigkeit bieten Ihnen neue originelle und avantgardistische Anwendungen eines Betonproduktes, die noch bis vor kurzem unvorstellbar waren.

Ein Werkstoff mit Sicherheit Glasfaserbeton fibreC besteht zu 90 % aus Sand und Zement, die restlichen 10 % setzen sich aus Glasfasern, Pigmenten und Betonzusatzstoffen zusammen. Dadurch erhalten die Paneele ihre robusten Eigenschaften und extreme Haltbarkeit. fibreC hält höchsten Belastungen bei minimalen Dicken und enormen Plattengrößen stand. Der Werkstoff garantiert absolute Sicherheit durch seine hervorragenden thermischen Werte, die eine Temperaturstabilität von bis zu 350° Celsius bieten. fibreC Glasfaserbeton ist nicht brennbar.

Glasfaserbeton als Baustoff Der klassische Werkstoff Beton weist gute Druckfestigkeiten auf, ist jedoch spröde mit geringen Zugfestigkeiten. Dieser Nachteil wird durch die Herstellung eines Verbundwerkstoffes aus Beton und einer zugfesten Einlage ausgeglichen. Glasfaserbeton besteht aus zementgebundenem Feinbeton, der mit alkaliresistenten Glasfasern verstärkt wird. Im Vergleich zu Stahlfasern bieten Glas-

Anwendungsbereiche Fassade: •  Vorgehängte hinterlüftete Außenwand •  Ausfachungen bei Pfosten-Riegel Konstruktionen •  Stülpschalungen •  Äußere Beplankung vorgefertigter Verbundelemente •  Gesimsabdeckungen •  Bekleidungen von Fensterleibungen •  Bekleidungen von Fenster- und Türstürzen •  Ortgang- und Traufabschlüsse •  Dachuntersichten •  Balkonbekleidungen •  Portalbau •  Sockelverkleidunge n

Standardkonstruktionen für die hinterlüftete fibreC Fassade: •  Verdeckte Befestigung mit Hinterschnittanker (S. 40) •  Sichtbare Befestigung mit Nieten (S. 46) •  Verdeckte Befestigung durch Kleben (S. 52)

11

Material

fibreC - Revolution in Beton


Nordbahnhof Wien | Österreich Architekt Albert Wimmer | Wien 1.800 m² fibreC 13 mm | anthrazit & liquide black | FL & MA

12


fibreC - ein revolutionäres Material Absoluter Brandschutz - ohne Sonderbeschichtung Die guten thermischen Werte (Brandschutzklasse A1 nach DIN, höchste Brandbest��ndigkeit und Temperaturstabilität bis zu 350° C) machen fibreC zu einem besonders robusten Material, das keine zusätzlichen Behandlungen und chemischen Beschichtungen zum Brandschutz benötigt.

Performance - hagelsicher & witterungsbeständig fibreC hält höchsten Belastungen stand, ist langzeitbeständig und dennoch individuell einsetzbar. Die Glasfaserbetonplatten weisen eine hohe mechanische Festigkeit auf, sind form- und witterungsbeständig und somit hagelsicher.

Individuelles Erscheinungsbild Außergewöhnliche Gestaltungsvarianten (Farben, Oberflächen, Druck, Perforierung, Sandstrahlen, Relief, Formen) werden den kreativen Ansprüchen moderner Architektur gerecht. Mit fibreC setzen wir Gestaltern und Planern keine Grenzen.

Authentisch: Beton - nicht mehr und nicht weniger fibreC ist eine mit Glasfasern verstärkte Betonplatte. Durch die Bewehrung mit Glasfasern und die Verwendung von mineralischen Rohstoffen ermöglicht fibreC höchste Qualität - und bleibt dennoch ein authentischer Werkstoff.

Industrielle Manufactur Durch das Konzept der „industriellen Manufactur“ können scheinbare Gegensätze wie die Einzelfertigung einer Manufactur mit den industriellen Vorgaben unserer Zeit, immer wirtschaftlicher zu produzieren, vereint werden. Diese einmalige Kombination garantiert Flexibilität und Spontanität bei der Herstellung von fibreC.

Vorteile einer vorgehängten hinterlüfteten Fassade Das System der vorgehängten hinterlüfteten Fassade schafft ein ausgeglichenes Raumklima, schützt gegen Schlagregen und bietet Tauwasser- wie Schallschutz. Neben den bauphysikalischen Vorzügen bringt eine Vorhangfassade auch wirtschaftliche Vorteile: kontrollierbare Herstellungskosten, witterungsunabhängige Montage, hohe Lebensdauer, Wartungsfreiheit.

Verformbarkeit Biegen, Formen und Kanten von Elementen in einem Stück eröffnen neue Möglichkeiten für Design mit Beton. Formteile werden ohne Gehrungsschnitte als Einzelstück maßgeschneidert und trotzdem wirtschaftlich hergestellt.

Langzeitbeständigkeit Die technischen Eigenschaften von fibreC bleiben über eine errechnete Lebensdauer von über 50 Jahren erhalten. Die natürlichen Lebenszeichen und die durch Umwelteinflüsse bedingte Allmählichkeit der Optik beeinträchtigen weder die mechanische Belastbarkeit noch die Sicherheit der Platten.

Ausgezeichnet Zahlreiche internationale Auszeichnungen und Zertifizierungen vom MIPIM AR Future Project Award im französischen Cannes über den Form & Function Award in Australien bis hin zur Nominierung für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland würdigen die Qualität und Innovationskraft von fibreC.

13

Material

fibreC Produktbeschreibung


Frank Stronach Institut | Österreich Architekten: Zinterl Architekten ZT | Graz 1.800 m² fibreC 13 mm | venezianisch grün | FL & MA

14


Unser holistischer Ansatz Unser Grundsatz nach Nachhaltigkeit und unsere Verantwortung der Umwelt gegenüber belegt das internationale Umweltmanagement-Zertifikat ISO 14001. Wir setzen uns hohe Standards im Umweltschutz und verwenden innovative Technologien mit ökologischer Verantwortung. Da fibreC im Gegensatz zum Großteil gängiger Produkte am Markt auf organischen Grundmaterialien basiert, ist der Werkstoff vollständig recyclebar. Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit werden durch einen geringen Ressourcenverbrauch gefördert.

freundlichen und nachhaltigen, weil wirtschaftlichen Materialien, die eine ästhetische und moderne Wirkung erzielen. Lebensmittelecht und gesundheitlich unbedenklich Der praktizierte Einsatz von fibreC Platten in professionellen Brotund Pizzaöfen und den damit verbundenen strengen Prüfungen und Lebensmittelzertifikaten stellen dem ökologischen Werkstoff fibreC ein Gesundheitszeugnis der besonderen Art aus. Glasfaserbeton ist umweltverträglich und somit gesundheitlich vollkommen unbedenklich. Die fibreC Backplatte verfügt über sämtliche Prüfungen und Zertifikate hinsichtlich Lebensmittelechtheit und Sicherheit.

Die erreichte Vielfalt und Leistungsfähigkeit von fibreC ermöglicht qualitativ hochwertige, optisch ansprechende, dauerhafte und kostengünstige Konstruktionen. Damit entspricht der authentische Werkstoff fibreC dem aktuellen Trend nach natürlichen, umwelt-

•  Umweltmanagement-Zertifikat ISO 14001 •  IBO - Zertifikat vom IBO Institut in Wien •  Gelistet in der GreenSpec® Produktliste / LEED Punkte •  Verwendung ausschließlich hochwertiger Rohstoffe •  Aus rein mineralischen Bestandteilen •  Kann zu 100 % recycelt werden •  Langzeitbeständigkeit •  Geringe Erhaltungskosten bzw. Aufwand •  fibreC Paneele sind 90 % dünner als vergleichbare Betonplatten •  Lebensmittelecht & gesundheitlich unbedenklich

So grün war Beton noch nie!

15

Material

fibreC Nachhaltigkeit


Grüne Fakten auf einen Blick fibreC im Zeichen der Natur 100 % recyclebar – besonders natürlich fibreC basiert auf rein organischen Grundmaterialien und ist somit vollständig recyclebar. Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit werden durch einen geringen Ressourcenverbrauch gefördert.

ISO 14001 Wir setzen uns selbst hohe Standards beim Umweltschutz. Das Umweltmanagement bei Rieder ist nach ISO 14001 zertifiziert.

IBO Zertifizierung Die Produktion von fibreC weist um 49% weniger Treibhauspotenzial auf als bei Faserzementplatten und Aluminiumblech. Durch sein ausgezeichnetes Öko-Profil verbraucht fibreC um 78% weniger Primärenergie als HPL-Platten (Quelle: IBO Produktprüfung 09/2007).

GreenSpec & Green Building fibreC ist Teil der Produktliste GreenSpec®. GreenSpec gibt eine zuverlässige Orientierungshilfe für energiesparendes Bauen und listet Produkte auf, die strengen baubiologischen und –ökologischen Kriterien entsprechen.

CO2 Bilanz Der Primärenergiebedarf des Produktionsprozesses von fibreC Glasfaserbeton beträgt nur 202 MJ/m² (PEI). Die Herstellung verursacht 14,0 kgCO2eq/m² Treibhauspotenzial und 0,04 kgSO2eq/m² Säurebildungspotenzial (AP).

VOC-frei & lebensmittelecht fibreC ist frei von Schadstoffausstößen und damit auch gesundheitlich absolut unbedenklich. Unbedenklichkeitserklärung/ Lebensmittelechtheit Nr. 28766 U 09

Weitblick Die Natur und somit die Umweltfreundlichkeit von fibreC liegen uns besonders am Herzen. Deshalb arbeiten wir trotz bereits guter Ökobilanz rund um die Uhr daran, noch besser und noch umweltfreundlicher zu werden.

16


Material

Ökobilanz Primärenergie

Objektive Nachhaltigkeit Um eine objektive Bewertung zu schaffen, wurde die Methodik der Ökobilanz entwickelt. Sie ist in der Norm DIN EN ISO 14040 geregelt und wurde für die vorliegende Studie angewandt. Damit kann die ökologische Baustoffwahl auf wissenschaftliche Erkenntnisse gestützt werden.

MJ/m²

+ 353%

800

Alle stofflichen und energetischen Beiträge der einzelnen Prozesse der Herstellung und Nutzung einer Fassadenplatte wurden dabei bilanziert. Dazu gehören die Ressourcengewinnung, die Energiebereitstellung, die Herstellung der benötigten Produkte, die Bereitstellung der Infrastruktur, Transportleistungen sowie die Nutzung und Entsorgung der jeweiligen Produkte. Im Rahmen der Wirkungsabschätzung wurden die Emissionen in Luft, Wasser und Boden ermittelt und über Äquivalenzfaktoren zu folgenden 3 Wirkungskategorien (OI3 Index) zusammengefasst:

+ 89% 600 + 72%

914

400 200 202

·· Primärenergieinhalt nicht erneuerbar (PEI ne) ·· Globale Erwärmung (GWP) ·· Versäuerung (AP)

347

381

0 fibreC

Aluminium

Faserzement

HPL

Globale Erwärmung

Primärenergieinhalt nicht erneuerbar (PEI ne) Der „Primärenergieinhalt nicht erneuerbar” berechnet sich aus dem oberen Heizwert all jener nicht erneuerbaren energetischen Ressourcen, die in der Herstellungskette des Produkts verwendet wurden.

kgCO2eq/m² 30

Globale Erwärmung (GWP) Das Treibhauspotenzial GWP (Global Warming Potential) beschreibt den Beitrag einer Substanz zum Treibhauseffekt relativ zum Beitrag einer gleichen Menge Kohlendioxid.

+ 77%

+ 97% + 64%

20 24,7

Versäuerung (AP) Versäuerung wird hauptsächlich durch die Wechselwirkung von Stickoxid- (NO x) und Schwefeldioxidgasen (SO2) mit anderen Bestandteilen der Luft verursacht. Das Maß für die Tendenz einer Komponente, säurewirksam zu werden, ist das Säurebildungspotenzial AP (Acidification Potential).

27,6 22,9

10 14,0

0 Quelle: www.ibo.at

fibreC

Aluminium

Faserzement

HPL

Versäuerung

IBO Prüfzeugnis für ökologisch empfehlenswertes Produkt Der Vergleich zeigt, dass die Produktion von fibreC im Gegensatz zu anderen Fassadenmaterialien sehr umweltschonend ausgeführt wird. Die Herstellung von fibreC weist um 49% weniger Treibhauspotenzial auf als bei Faserzementplatten und Aluminiumblech. Durch sein ausgezeichnetes Öko-Profil verbraucht fibreC um 78% weniger Primärenergie als HPL-Platten.

kgSO2eq/m²

+ 3.045%

1

Das IBO Prüfzeugnis gilt als anerkanntes und unabhängiges Prüfsiegel, das nur an auserwählte Produkte vergeben wird, die strengen baubiologischen und ökologischen Kriterien entsprechen. Es ermöglicht Transparenz und stellt eine vertrauensvolle Entscheidungshilfe für ökologisch empfehlenswerte Produkte dar. (Quelle: IBO Produktprüfung 06/2009).

1,258 0,5

+ 195% 0,04

0,118

+ 125% 0,09

0 fibreC 17

Aluminium

Faserzement

HPL


St채rke 13 mm

Technisches Datenblatt

Format 3600/1200/13 mm

Format 2500/1200/13 mm

18


Download

fibreC 13 mm

Norm

Normwerte

Größe Sonderformate Maßabweichung Länge (3,6 m) Maßabweichung Breite (1,2 m) Diagonaldifferenz bis | über 1,5 m Diagonaldifferenz über 2,5 m | 3,6 m

2500/1200 mm und 3600/1200 mm auf Anfrage ± 3 mm ± 2 mm ± 3,5 mm | ± 4 mm ± 5 mm | ± 6 mm

EN 12467 EN 12467 DIN 18202 DIN 18202

± 5 mm ± 3,6 mm

Stärke Stärkentoleranz Kantengeradheit (Niveau 1) Rechtwinkligkeit (Niveau 1)

13 mm ± 1,3 mm ± 0,05 % ± 2 mm/m

EN 12467 EN 12467 EN 12467

± 1,3 mm ± 0,1% ± 2 mm/m

(10 mm auf Anfrage)

Physikalische Eigenschaften Toleranzen Planlage bis 600 | 1200 mm Toleranzen Planlage bis 3600 mm Quellmaß Schwindmaß Wasseraufnahme Rohdichte Biegezugfestigkeit Elastizitätsmodul Eigenlast / Flächengewicht Wärmeausdehnungskoeffizient Baustoffklasse Temperaturstabilität Spezifische Wärmekapazität Leitfähigkeit

± 2 mm | ± 4 mm ± 8 mm 0,384 mm/m 0,737 mm/m 0,342 % 2,0 - 2,42 kg/dm3 > 18 N/mm² ca. 10.000 N/mm² 26 - 31,5 kg/m² 10*10^(-6) 1/°k A1 - nicht brennbar je nach Kernfeuchte bis 350° ca. 1.000 Joule / (kg * K) lambda: ca. 2,0 W / (m * K) U: 1/lambda ca. 0,5 m * K/W

DIN 18202 DIN 18202

Witterungsbeständigkeit Wasserundurchlässigkeit Wärme-Regen-Wechselprüfung Frostwiderstand Frost-Tau-Wechselprüfung UV-Lichtbeständigkeit Nasslagerungsbeständigkeit Heißwasserbeständigkeit

gegeben gegeben gegeben gegeben UV-beständige Farbpigmente gegeben gegeben

EN 12467 EN 12467 EN 12467 EN 12467 DIN 12878 EN 12467 EN 12467

Befestigung sichtbar Befestigung unsichtbar Unterkonstruktion Fugenbreite

Nieten Kleben, Hinterschnittanker Aluminium, Stahl mind. 8 mm

Bewehrung

Durch alkaliresistente Glasfasern in der Matrix (Cem-FIL, Zulassung Z-3.72-1731)

Kantenbildung

Schnittkanten sind unbearbeitet und scharfkantig mit einer Rauigkeit von etwa 1 mm auf der Sichtseite. Glasfasern können an den Kanten hervortreten.

Farben

Polar White Elfenbein Silbergrau Anthrazit Liquide Black

Merkblatt Sichtbeton 2004 BDZ/DBV Merkblatt Sichtbeton 2004 BDZ/DBV Merkblatt Sichtbeton 2004 BDZ/DBV Merkblatt Sichtbeton 2004 BDZ/DBV

DIN 51045 DIN 4102

Oberflächen

Sahara Sandstein Terra Terracotta Venezianisch Grün

(Sonderfarben auf Anfrage ab 1.000 m2)

Farbe, Design & Oberfläche

MA matte / gebürstete Oberfläche (ausgenommen Formteile) FE sandgestrahlte Oberfläche FL leicht sandgestrahlte Oberfläche (ausgenommen Formteile) Montage- und Witterungsschutz Hydrophobierung

Jede Glasfaserbetonplatte wird auf Grund des natürlichen Produktes Beton als Einzelstück betrachtet. Geringfügige Unterschiede in Farbe, Struktur und Textur sind charakteristisch. Ausblühungen oder kleine sichtbare Poren sind keine Mängel. Die Lichtbeständigkeit variiert je nach Farbe. Unterschiede in der Oberflächenerscheinung, die die Gebrauchstauglichkeit der Platten nicht beeinträchtigen, sind zulässig. EN 12467 / Merkblatt Sichtbeton 02/2004 [Hrsgb.: BDZ/DBV]

* Vorbehaltlich der jeweiligen Angebotsunterlagen. Die in dem vorliegenden Dokument enthaltene Beschreibung der Produkteigenschaften und die technischen Anweisungen für deren Gebrauch dürfen nicht als vertragliche Bindung seitens des Herstellers interpretiert werden. Eine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität kann trotz sorgfältiger Prüfung nicht gewährleistet werden. Dies gilt insbesondere auch für Druckfehler und nachträgliche Änderungen technischer Angaben. 19

Material

Technische Spezifikationen*


Normen & Zulassungen Qualität Die fibreC Gruppe ist nach ISO 9001 und ISO 14001 zertifiziert. Die Vielzahl unserer Patente, Tests und Zertifikate unterstreicht einerseits die enorme Innovationskraft und den technischen Fortschritt unseres Unternehmens, andererseits zeigt sie die Sicherheit und Zuverlässigkeit unserer Produkte. Sämtliche Erzeugnisse werden mehrstufigen Tests nach internationalen Standards unterzogen, um eine kontinuierlich hohe Qualität sicher zu stellen.

fibreC erfüllt die Anforderung der Norm EN 12467 und verfügt über folgende Produkt- und Bausystemzulassungen:

Alle fibreC Produkte sind nach unabhängigen, strengen Prüfungen mit dem CE-Zeichen ausgestattet.

Alle aktuellen Tests, Zertifikate und Zulassungen stellen wir gerne auf Anfrage zur Verfügung.

- Zulassung des DIBT (Deutschland) - Avis Technique des CSTB (Frankreich) - Zertifizierung nach GOST (Russland) - Europäisch Technische Zulassung (Keil Hinterschnitt mit fibreC) - Allg. Bauaufsichtliche Zulassung Z-10.8-408 (Klebebefestigung)

Auszug aus den fibreC Zulassungen & Tests Art

Land

Beschreibung

Systemzulassung

EU

Europäische Technische Zulassung: Keil Hinterschnittanker für GlasfaserbetonPlatte fibreC I ETA-06/0220

Systemzulassung

DE

Allg. Bauaufsichtliche Zulassung Z-10.8-408 I Sika Tack Panel Klebesystem zur Befestigung von fibreC Glasfaserbetonplatten auf Alu-Unterkonstruktion

Produktzulassung

DE

Allg. Bauaufsichtliche Zulassung des DIBT Z-31.4-166 (Glasfaserbetonplatte fibreC)

Produktzulassung

RU

GOST Report Nummer: KT-03-2010

Produktzulassung

FR

Avis Technique des CSTB

Produktzulassung

US

Allgemeiner technischer Materialtest ASTM 1185

CE Kennzeichnung

DE

EG Konformitätserklärung nach DIN EN 12467 I CE 08

Umweltzertifikat

EU

Zertifikat IBO Wien

ISO Normierung: Umweltmanagement

EU

ISO 14001:2004

ISO Normierung: Qualität

EU

ISO 9001:2000

Unbedenklichkeitserklärung

EU

Lebensmittelechtheit nach EN 1186, EN 13130, CEN/TS 14234

Technische Prüfung zum Brandverhalten

DE

Klassifizierung des Brandverhaltens nach DIN 4102, Klasse A1, nicht brennbar

Technische Prüfung zum Brandverhalten

DE

Klassifizierung des Brandverhaltens A2-s3, d0 nach DIN EN 13501-1auf Holz Unterkonstruktion im System

Technische Prüfung zum Brandverhalten

AT

Prüfung des Brandverhaltens gemäß ÖNORM B 3800-5

Technische Prüfung zum Brandverhalten

US

Nicht brennbar nach ASTM E 136 & ASTM E 84

Technische Prüfung zum Brandverhalten

CA

Nicht brennbar nach CAN/ULC-S114

Technische Prüfung Ballwurftest

DE

Ballwurfsicher nach DIN 18032-3:1997-04

Technische Prüfung Langlebigkeit

AT

Dauerhaftigkeitsuntersuchung im Zuge der ETA 06-0220

Technische Prüfung Bewitterung

EU

Frost-Tausalz-Beständigkeit in Anlehnung an CDF-Verfahren

Technische Prüfung Bewitterung

AT

Wärme-Regen-Wechselprüfung nach EN 12467

Technische Prüfung Bewitterung

AT

Hageltest (Hard Body Impact Test) nach DIN 18516, DIN EN 13583, ASTM E 822, EOTA TR 001

Technische Prüfung Bewitterung

UK

Wetterbeständigkeitstest (Wasser, Wind, Stoß)

Technische Prüfung Bewitterung

US

Windlastentest ASTM E 330

Technische Prüfung Bewitterung

US

Wetterbeständigkeitstest ASTM 1186

Technische Prüfungen Erdbeben

EU

Erdbebensicherheit in Verbindung mit dem Sika Tack Panel Klebesystem

20


Material Villa P Meran | Italien S.O.F.A Architekten | Wien 600 m² fibreC 13 mm | bianco | MA

21


Sparkasse Diedorf | DE

Festspielhaus Bregenz | AT 2.700 m² fibreC | elfenbein | FE

420 m² fibreC | bianco | FL

Storefront Gallery New York | US fibreC | silbergrau | MA

Red Bull Mediahaus | AT 1.100 m² fibreC | anthrazit | FE

Nordbahnhof Wien | AT 1.800 m² fibreC | liquide black | FL & MA

Kulturdepot St. Pölten | AT 2.900 m² fibreC | terra | FL & FE

Villa Ried | AT 700 m² fibreC | sandstein | FE

fibreC Referenzen

UNM Cancer Center | US 6.000 m² fibreC | terracotta | verschiedene Oberflächen

Banca Rimini | IT 400 m² fibreC | mocca braun | MA

Frank Stronach Institut | AT 1.850 m² fibreC | venezianisch grün | FE & FL & MA

22


10 Standardfarben - 3 Oberflächen fibreC bietet verschiedenste Gestaltungsmöglichkeiten für Gebäudefassaden. Die Auswahl an zehn verschiedenen Farben in jeweils drei Oberflächen bietet eine breite Palette an Designs, um individuellen Vorstellungen gerecht zu werden. Auf Anfrage können auch Sonderfarben (RAL - ähnlich) produziert werden. Die drei Oberflächenausführungen (sandgestrahlt, fein sandgestrahlt oder gebürstet) eröffnen ein vielfältiges Spektrum an optischen und haptischen Effekten. Die Kombination von unterschiedlichen Oberflächen in derselben Farbe erzeugt ein besonders lebendiges Design.

Farbbeständigkeit und UV - Stabilität Die Flüssigfarben für die Einfärbung von zementgebundenen Baustoffen entsprechen der DIN EN 12878. Die in den Flüssigfarben eingesetzten Pigmente sind licht-, UV- und wetterbeständig und nicht löslich in Wasser, Alkalien und verdünnten Säuren. Einflussgrößen wie natürliche Schwankungen der verwendeten Rohstoffe, Platten- und Luftfeuchte, Verschmutzungen und Lichtquellen sind zu berücksichtigen. Das Erscheinungsbild der Platten kann durch Austrocknung noch aufhellen. Alters-, witterungsbedingte und umgebungsspezifische Veränderungen sind natürliche Vorgänge, die produktionstechnisch nicht beeinflussbar sind und demnach nicht als Sachmangel gelten. Die technischen Eigenschaften der Platte werden dadurch nicht beeinflusst.

Natürliche Farben fibreC hat einen entscheidenden Vorteil gegenüber anderen farbbehandelten Werkstoffen – nämlich die durchgängige Färbung der gesamten Platte. Die Mischung der gewünschten Farbe entsteht bereits vor dem eigentlichen Produktionsprozess. Die Farbe wird Teil des Produktes, indem Sie bei der Vermengung der Rohstoffe beigemischt wird. Andere Produkte werden zum Teil nur oberflächlich behandelt und gefärbt, was zu bedeutenden Qualitätsunterschieden führt.

Farbschwankungen bei Produktionschargen Glasfaserbeton ist ein natürliches Material. Durch die Eigenschaften der Rohstoffe wie z.B. die Eigenfarbe des Zements können Farbschwankungen entstehen. Um eventuelle Abweichungen zu mindern, empfehlen wir die Bestellung der Gesamtmenge anstatt von Teilbestellungen sowie die Bestellung von Ersatzplatten bei der Erstlieferung.

fibreC wird mittels Eisenoxidfarben und natürlichen Zuschlägen eingefärbt und später sandgestrahlt oder gebürstet. Die authentischen weil natürlichen Farben von fibreC fügen sich gut in Landschaften ein und korrespondieren mit Natur und Umgebung.

Farbabweichungen der gedruckten Farben vom Originalton aus drucktechnischen Gründen vorbehalten.

Polar White

Elfenbein

Silbergrau

Anthrazit

Liquide Black

Sahara

Sandstein

Terra

Terracotta

Venezianisch Grün

FE | Ferro Sandgestrahlt: mit hohem Druck gestrahlt, Oberfläche ist rau

MA | Matt Gebürstet: Oberfläche glatt, natürliche Wolkenbildung

FL | Ferro Light Leicht sandgestrahlt, Oberfläche ist feiner als bei Ferro

Sonderfarben auf Anfrage ab 1.000 m²

Colour Specifier

Kleine Lufteinschlüsse und Porenbildung sind möglich: Merkblatt Sichtbeton 02/2004 (Hrsgb.: BDZ/DBV)

23

Material

Farben & Oberflächen


Domicilium Linz | Österreich Architekten: Riepl/Riepl | Linz 1.200 m² fibreC 13 mm | terra | MA

24


Lebenszeichen eines Naturbaustoffes Beton ist ein Naturprodukt und wird von Rieder auch als solches verstanden, mit all seinen Lebenszeichen und Eigenarten. Lebendige Oberflächen mit einem Wechselspiel an Farbschattierungen und leichten Wolkeneffekten anstatt toter und klinischer Oberflächen sind für fibreC charakteristisch. Auch bei der Färbung der Betonmatrix wird Wert darauf gelegt, den ökologischen Ansprüchen moderner Bauweise gerecht zu werden. Deshalb wird bei der Produktion mit natürlichen Rohstoffen gearbeitet, um die Authentizität aller Produkte zu gewährleisten. Die Forderung nach porenarmen, farblich homogenen und strikt gleichmäßigen glatten Oberflächen entspricht nicht unserer nachhaltigen Philosophie. Wir verzichten bewusst auf eine chemische Behandlung und künstliche Materialien, um die Authentizität des „grünen“ Produkts fibreC zu wahren. Farb- und Texturschwankungen sind ein Merkmal unseres Naturproduktes.

feuchte Stellen unterschiedlich schnell auftrocknen. Sichtbare Farbänderungen können bei einer einzelnen Platte vorkommen. Ein typisches Merkmal von hochverdichteten, qualitativ hochwertigen Betonflächen sind sogenannte Blau- und Grünverfärbungen, die besonders bei hellen Farben bzw. frischen Platten auftreten können. Sie sind auf einen natürlichen Aushärtungs- und Trocknungsprozess der organischen Substanzen zurückzuführen. Tests und Erfahrungen haben gezeigt, dass diese Blaufärbung an der Fassade unter Einfluss von UV und Licht verschwinden kann. Dies erfolgt in Abhängigkeit von den klimatischen und umwelttechnischen Einflüssen. Insbesondere Wärme, Sonneneinstrahlung und Trockenheit können diesen Prozess beschleunigen. Hydrophobierung Als Basisschutz vor Umwelteinflüssen wird fibreC mit einer transparenten hydrophoben Imprägnierung versehen. Die matte Hydrophobierung unterstreicht die Natürlichkeit des Materials. Der Glanzgrad der hydrophoben Imprägnierung hat einen wesentlichen optischen Einfluss auf die Oberflächenerscheinung. Die Hydrophobierung ist diffusionsoffen und daher atmungsaktiv. Sie bietet bei vertikaler Anwendung der Fassadenplatte einen soliden Grundschutz gegen Witterungseinflüsse, Staub und Verschmutzung. Verkratzung, stehende Flüssigkeiten, Öl, Säuren, starke alkalische Substanzen etc. werden durch die Hydrophobierung nicht geschützt. Um einen verstärkten Schutz der Paneele zu erlangen und extremen Umwelteinflüssen und Abnutzungen durch intensives Reinigungsverhalten vorzubeugen, kann eine Erneuerung der Hydrophobierung durchgeführt werden.

Beton lebt Nachdem die Paneele weder chemisch behandelt noch lackiert werden, können kleine Unruhen, Dellen, Spannungslinien, Ausblühungen oder Einschlüsse sowie Texturen sichtbar sein (Merkblatt Sichtbeton 02/2004 [Hrsgb.: BDZ/DBV]). Zement spaltet bei seiner Erhärtung Kalkhydrat ab. Dieses löst sich im Wasser und kann an die Betonoberfläche wandern. Wenn das Wasser verdunstet, bleibt das Kalkhydrat an der Oberfläche zurück und wird in Kalziumcarbonat (Kalkstein) umgewandelt. Wird dieser natürliche Vorgang durch ungünstige Bedingungen intensiviert, kommt es zur Ablagerung von Kalziumcarbonat, welches als weiße Ausblühung sichtbar wird. Ausblühungen sind eine natürliche Erscheinung bei sämtlichen zementgebundenen Verbundwerkstoffen.

Hinweis Die beschriebenen Oberflächen-Charakteristika gelten für die Sichtseite der Fassadenplatte. fibreC Musterplatten können nie alle angeführten Charakteristika wiedergeben. In der großflächigen Fassadenanwendung können optische Erscheinungen auftreten, die auf kleinen Musterplatten nicht zu erkennen sind.

Teil der Natur - resistent & stabil fibreC ist kein künstlich erschaffener Werkstoff, der abgekapselt vom natürlichen Kreislauf der Umwelt existiert. So anpassungsfähig und außergewöhnlich die Haut aus Beton ist, so authentisch ist sie auch. fibreC ist Teil eines natürlichen Kreislaufes. Einflussgrößen für mögliche farbliche Veränderungen sind Temperaturschwankungen und Unterschiede bei der Luftfeuchtigkeit.

Optische Veränderungen wie Mikrorisse haben keinen Einfluss auf die technischen Eigenschaften von fibreC. Die statischen Funktionen, die Langzeitbeständigkeit sowie die Brandbeständigkeit werden dadurch nicht beeinflusst.

Beton ist hygroskopisch. Er nimmt Feuchtigkeit auf und gibt diese auch wieder ab. Durch die Großflächigkeit der Platten können

Lunker

10 mm

Poren

10 mm

Kerbe

Delle

10 mm

10 mm

Spannungslinie

Farbschwankung

10 mm

25

Material

Charakteristika von fibreC


Perforation

Perforation

Formteil

Relief

Sandstrahlen

Perforation

Sandstrahlen

26


• Perforation: Individuelle Formen oder Buchstaben können mittels Wasserstrahl aus der Platte geschnitten werden.

Unendliche Designmöglichkeiten Bei der Gestaltung von Fassaden werden Planern und Architekten mit fibreC kaum Grenzen gesetzt. Die Auswahl an zehn unterschiedlichen Farben in jeweils drei Oberflächen stellt die Basis dar. Angepasst an aktuelle Trends und Entwicklungen bietet fibreC eine Reihe an zusätzlichen Verfahren zur Kreation von individuellen Gebäudehüllen.

• Sandstrahlen: Durch die Verwendung von eigens gefertigten Strahlfolien können dauerhaft Muster, Schriftzeichen oder Logos auf die Plattenoberfläche gebracht werden. • Digital- oder Siebdruck: fibreC Platten können im Digital- und Siebdruckverfahren bedruckt werden. Das Drucken von Bildern, Fotografien, Mustern und Texten ist sowohl für den Außen- als auch für den Innenbereich geeignet.

fibreC bietet zahlreiche Möglichkeiten, die Oberfläche der Platte zu bedrucken, Muster einzustrahlen, Ornamente oder Schriftzüge auszuschneiden oder eine reliefartige Oberfläche (z.B. eine Holzstruktur) einzuarbeiten.

• Relief: Mittels einer speziellen Technik ist es möglich, reliefartige Erhebungen der fibreC Platte herzustellen.

Was den Werkstoff fibreC aber vor allem auszeichnet sind die Varianten bei der Darstellung von Formen. Mit einem speziell entwickelten Verfahren ist es möglich, Glasfaserbeton über Ecken fließen zu lassen oder runde Formteile zu produzieren. Zweidimensionale Standard-Formteile können zeitnah hergestellt werden. Über dreiaxial gekrümmte Elemente informieren wir Sie gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch.

• Formteile: fibreC lässt sich als U-Schale, Bogen, Ecke oder andere geometrische Form herstellen. • Dreidimensionale Sonderformen: Prinzipiell ist alles möglich. In Form von Spezialprojekten arbeiten wir an Lösungen, um Ihre individuellen Wünsche wie Sonderformen oder 2D und 3D Formteile umzusetzen.

Perforation Basisplatte ·· Plattengröße: max. 3600/1200 mm (weitere auf Anfrage) ·· Plattenstärke: 13 mm ·· Stärkentoleranzen: max. ± 1 mm ·· Oberflächen: MA Matt, FL Ferro Light, FE Ferro ·· Rückseite: unbehandelt oder FE Ferro

Befestigung ·· Sichtbares und verdecktes Befestigungssystem möglich ·· Befestigungsabstand Bohrung zu Bohrung max. 600 mm ·· Max. Profilabstände zur Unterkonstruktion 600 mm ·· Zusätzliche Unterkonstruktion zur Befestigung je nach Statik erforderlich ·· Überprüfung der Gesamtstatik nötig

Perforierung ·· Perforierungsform: rund, oval oder viereckig ·· Sonderformen auf Anfrage ·· Lochanteil: max. 40 % ·· Lochdurchmesser: min. 80 mm (andere auf Anfrage) ·· Abstand zum Plattenrand: min. 80 mm ·· Abstand zwischen Perforationen: min. 60 mm

Handling ·· Plattenmontage: manuell oder mit Vakuumsauger ·· Handling der Platte mit besonderer Sorgfalt

Sandstrahlen Basisplatte ·· Plattengröße: max. 3600/1200 mm (weitere auf Anfrage) ·· Plattenstärke: 13 mm ·· Stärkentoleranzen: max. ± 1 mm ·· Oberfläche: die Grundplatte ist immer MA Matt ·· Farbe: bei allen Farben möglich (Effekt abhängig von Farbe) ·· Rückseite: unbehandelt oder FE Ferro

Daten Die Daten sind je nach Design in Absprache als eps, dxf oder dwg Datei bereitzustellen. Bei plattenübergreifenden Darstellungen ist der Auftraggeber verantwortlich, dass das Logo unter Berücksichtigung der Fuge von Platte zu Platte verläuft. Für jede Platte muss eine separate Grafikdatei erstellt werden.

Strahlen ·· Logos und Bilder können negativ oder positiv gestrahlt werden ·· Positiv: Schrift oder Bild ist matt ·· Negativ: Schrift oder Bild ist sandgestrahlt ·· Konturstärke > 5 mm ·· Abstand zum Plattenrand: min. 80 mm

Handling ·· Plattenmontage: manuell oder mit Vakuumsauger ·· Handling der Platte mit besonderer Sorgfalt

27

Material

fibreC Design+


Digital- oder Siebdruck Basisplatte ·· Plattengröße: max. 2500/1200 mm (weitere auf Anfrage) ·· Plattenstärke: 13 mm ·· Stärkentoleranzen: max. ± 1 mm ·· Oberfläche: MA Matt ·· Rückseite: unbehandelt

·· Hochbelichtete 2K Siebdruckfarben ·· Rasterbilder ·· sehr lange Haltbarkeit Befestigung ·· Sichtbar und verdecktes Befestigungssystem möglich ·· Befestigungsabstand Bohrung zu Bohrung max. 600 mm ·· Max. Profilabstände zur Unterkonstruktion 600 mm ·· Zusätzliche Unterkonstruktion zur Befestigung je nach Statik erforderlich ·· Überprüfung der Gesamtstatik nötig

Innenanwendung ·· Digitaldruck, Druckauflösung min. 720 dpi ·· Individueller Druck ab einem Stück möglich ·· helle Plattenfarbe als Druckbasis wird empfohlen ·· zusätzlich Lack & Weiß als Digitaldruck möglich ·· kann mit Siebdruck bzw. Strahlung kombiniert werden

Handling ·· Plattenmontage: manuell oder mit Vakuumsauger ·· Handling der Platte mit besonderer Sorgfalt

Außenanwendung ·· Siebdruck ·· Metallicfarben möglich

Relief Spezielle Reliefs mit geprägter Oberfläche und plastischem Erscheinungsbild sind möglich. Es können individuelle Strukturwünsche umgesetzt werden.

Details dazu liefern wir gerne bei konkreten Projektanfragen und einem persönlichen Beratungsgespräch.

L-Formteil

C-Formteil

U-Formteil

28


Material

Formteile L-Formteil Eckiges Formteil mit 1 Winkel

C-Formteil Rundes Formteil / 1 axial gekrümmt - 2D Element

·· ·· ·· ·· ··

·· ·· ·· ··

Plattenmaß: max. 3600/1200 mm 100 mm < S1 < 1100 mm 100 mm < S2 < 1100 mm S1 + S2 = max. 1200 mm 100 mm < L < 3600 mm

Plattenmaß: max. 3600/1200 mm R > 400 mm 100 mm < L < 3600 mm 100 mm < Bogenlänge < 1200 mm

·· Winkel a: max. 180° ·· Biegerichtung: längs oder quer, Geometrie: max. Halbkreis

·· 70° < Winkel a < 180° ·· Kantenradius bei 90°: 5 mm +/- 3 mm S1

L

a S2

R

U-Formteil Eckiges Formteil mit 2 Winkeln

Rundes Formteil 2 axial gekrümmte - 3D Teile - auf Anfrage

·· ·· ·· ·· ·· ·· ··

Hydrophobieren & Sandstrahlen Die Hydrophobierung wird bei Formteilen manuell aufgetragen. Die Optik der per Hand aufgetragene Beschichtung kann von maschinell bearbeiteten Standardplatten abweichen. Sandgestrahlte Oberflächen (nur FE möglich) können bei Formteilen ebenfalls von der geraden Standardplatte abweichen, da alle Teile mit der Hand gestrahlt werden.

Plattenmaß: max. 3600/1200 mm 100 mm < S1 < 800 mm 100 mm < S2 < 800 mm 300 mm < B < 1000 mm 100 mm < L < 3600 mm S1 + S2 + B < 1200 mm 100 mm < L < 3600 mm

·· 70° < Winkel a oder b < 180° ·· Kantenradius bei 90°: 5 mm +/- 3 mm

Befestigungsmöglichkeiten ·· Sichtbar: Niete ·· Unsichtbar: Hinterschnittanker und Kleben (bei L- und U-Formteilen) Toleranzen bei Formteilen Jedes Formteil wird einer Maßkontrolle unterzogen und auf Länge, Breite, Winkel und Stärke geprüft.

S1

S2

Alle Ergebnisse werden in internen Kontrollscheinen protokolliert. Die Werte werden bei einer Restfeuchte von 6 - 10 % gemessen.

b

a

B

Länge

Toleranz

Radius bei Rundteilen

Toleranz

Länge bis 1000 mm

± 2,0 mm

Radius bis 500 mm

± 1,5 mm

Länge über 1000 mm

± 2,5 mm

Radius 500 - 1500 mm

± 2,0 mm

Länge über 2000 mm

± 3,0 mm

Radius über 1500 mm

auf Anfrage

Länge über 3000 mm

± 3,5 mm

Diagonale

Toleranz

Breite

Toleranz

Diagonaldifferenz bis 1500 mm

± 4,0 mm

Breite bis 1000 mm

± 2,0 mm

Diagonaldifferenz über 1500 mm

± 4,5 mm

Breite über 1000 mm

± 2,5 mm

Diagonaldifferenz über 2500 mm

± 5,5 mm

Stärke

Toleranz

Diagonaldifferenz über 3500 mm

± 6,5 mm

Formteil 13 mm

± 1,5 mm

Kantenradius

Toleranz

Kantenradius 5 mm

± 3,0 mm

29


Artur G.I.E. Hospital | Luxemburg Atelier d窶連rchitecture et de Design Jim Clemes SA 1.300 mツイ fibreC 13 mm | bianco | MA

30


31

Fassadensystem

Fassadensystem Vorgehängte hinterlüftete Fassade............................................................................................................................................................................32 Ecklösungen ...................................................................................................................................................................................................................34 Fugen................................ ...............................................................................................................................................................................................35 Verlegerichtung .............................................................................................................................................................................................................35


Vorgehängte hinterlüftete Fassade Entkoppelung Die Unterkonstruktion muss gemäß EN 18516 entkoppelt werden.

Die Fassadenbekleidung mit fibreC ist als vorgehängte hinterlüftete Fassade gemäß EN 18516 konzipiert. Um eine ausreichende Hinterlüftung des kompletten Systems zu gewährleisten, muss für eine angemessene Luftzirkulation hinter der Verkleidung gesorgt werden. Der Hinterlüftungsabstand richtete sich nach der zulässigen Norm.

Wärmedämmung Es müssen formstabile, hydrophobierte Mineralfaser-Fassadendämmplatten der Brennbarkeitsklasse A verwendet werden. Die Plattenstöße sind als dichte Pressfuge auszuführen. Die Befestigung der Dämmung muss so stabil sein, dass eine Ablösung der Platten und damit die Verschließung des Hinterlüftungsquerschnittes nicht möglich ist.

Die Paneele müssen auf einer biegesteifen, stabilen und ebenen Unterkonstruktion montiert werden, die statisch dimensioniert wurde. Es dürfen von der Unterkonstruktion keine Kräfte auf die Paneele übertragen werden. Alle Vorschriften des Unterkonstruktions-Herstellers sind zu beachten.

Hinterlüftung (2 - 5 cm) Der freie vertikale Hinterlüftungsquerschnitt zwischen der Fassadenplatte und der Wärmedämmung muss mindestens 200 cm²/m betragen und darf 500 cm²/m nicht überschreiten. Zu- und Ablüftöffnungen müssen einen Querschnitt von mind. 150 cm²/m aufweisen. Querschnittverminderungen durch Insektengitter oder Ähnliches müssen berücksichtig werden.

Tragendes Mauerwerk Die Standsicherheit der Konstruktion muss durch eine statische Berechnung nachgewiesen werden. Unterkonstruktion Die Unterkonstruktion muss in Metall (Konsole) ausgeführt sein. Die Alu- oder Stahlunterkonstruktion ist ein flexibles System, das die Vorschriften der Bauordnungen für eine nicht brennbare Fassadenkonstruktion erfüllt. Jede gewünschte Dicke der Wärmedämmung kann mit dieser Unterkonstruktion verwendet werden. Außerdem gleicht sie problemlos Bautoleranzen aus.

Windbelastung Bei der Festlegung der Befestigung und der Abstände der Unterkontsruktion ist die Windbelastung zu berücksichtigen. Im Lastfall Windsog muss zwischen dem Normal- und Randbereich der Fassaden unterschieden werden.

Grundsätzlich ist die Montage der fibreC Fassadenplatten (bei kleinflächigen Fassaden) auch auf einer Holzunterkonstruktionen möglich. Diese Anwendung muss im Einzelfall geprüft und statisch berechnet werden.

Tragendes Mauerwerk

Wärmedämmung

fibreC Platte

Unterkonstruktion

32


haushalt des Gebäudes regelt, führt der charakteristische Aufbau der VHF zu einer Reihe von bauphysikalischen und ökonomischen Vorteilen.

Das System der hinterlüfteten Fassade (VHF) zeichnet sich durch eine konstruktive Trennung der beiden Komponenten Dämmung und Bekleidung aus. Da der geschaffene Zwischenraum den Wärme-

Alternative Anwendungsbereiche bei der Fassade ·· Ausfachungen bei Pfosten-Riegel Konstruktionen ·· Stülpschalungen ·· Äußere Beplankung vorgefertigter Verbundelemente ·· Gesimsabdeckungen ·· Bekleidungen von Fensterleibungen ·· Bekleidungen von Fenster- und Türstürzen ·· Bekleidungen von Innenwänden ·· Ortgang- und Traufabschlüsse ·· Dachuntersichten ·· Balkonbekleidungen ·· Portalbau ·· Sockelverkleidungen

Aufbau einer vorgehängten hinterlüfteten Fassade 1) Mauerwerk 2) Thermisches Trennelement 3) Wandkonsole 4) Konsolenschraube 5) Vertikalprofil 6) Einhängeschiene 7) Wärmedämmung 8) fibreC Platte

Fassadensystem

Bauphysikalische Vorteile ·· Wärmeschutz ·· Brandschutz ·· Schlagregenschutz ·· Tauwasserschutz ·· Schallschutz ·· Langlebigkeit ·· Wirtschaftlichkeit ·· Gestaltungsfreiheit ·· Kälteschutz

Details zu allen Bereichen auf Anfrage.

5

3 2 4

1

7

8

6

33


Ecklösungen Offene Ecke Die einfache und effiziente Ecklösung für fibreC Fassaden. Das Winkelprofil dient der Versteifung der Plattenkanten und ermöglicht eine genaue Ausführung der Ecke.

Gehrung Die Eckausführung mit auf Gehrung geschnittenen fibreC Platten zeichnet sich besonders durch die elegante und kaum sichtbare Eckfuge aus.

Geschlossene Ecke Das Quadrateckprofil bietet viele gestalterische Möglichkeiten und den Vorteil der einfachen Plattenmontage. Das Eckprofil ist in unterschiedlichen Maßen und Farben erhältlich.

Ecklösung aus einem Element •  Formteil Winkel •  (a + b ) = max. 1200 mm •  l = max. 3600 mm •  Standardwinkel 90° •  70° - 180° auf Anfrage

Hinweis Sandgestrahlte Oberflächen (nur FE möglich) können bei Formteilen von geraden Standard-Platten abweichen, da alle Teile manuell gestrahlt werden.

L-Formteil als Ecklösung

34


Fugen Offene Fuge Plattenanschlüsse mit einer offenen Fuge beeinträchtigen nicht den durchgängigen homogenen Ausdruck der Fassade.

Fassadensystem

Fugenbreite: min. 8 mm

Geschlossene Fuge Das Schließen der Fugen erfolgt mittels Fugenprofile, welche in verschiedene Farben und Abmessungen ausgeführt werden können. Fugenbreite:mind. 8 mm

Plattenausrichtung Um eine gleichmäßige Fassadenoptik zu gewährleisten, muss die Verlegerichtung beachtet werden. Es gelten die allgemeinen Verarbeitungsangaben und Montagerichtlinien für fibreC.

35


Grundschule St. Walburg | Italien S.O.F.A. Architekten | Wien 1.200 m² fibreC 13 mm | silbergrau | FE

36


37

Befestigung

Befestigungsarten Ă&#x153;berblick.........................................................................................................................................................................................38 Hinterschnitt.........................................................................................................................................................................................40 Nieten.............................................................................................................................................................................................................46 Kleben .............................................................................................................................................................................................................................52


Befestigungsarten Neben individueller Form- und Farbfreiheit der fibreC Platten können sichtbare oder verdeckte Fixierungen zusätzliche ästhetische

Effekte erzielen. Abhängig vom Bauprojekt kann fibreC grundsätzlich wie folgt montiert werden:

Verdeckte Befestigung mit Hinterschnittanker Alternativ zur sichtbaren Befestigung kann fibreC mit Hilfe von Hinterschnittankern mechanisch verdeckt befestigt werden.

Sichtbare Befestigung mit Nieten Die Befestigung mit Nieten ermöglicht eine schnelle und dauerhafte Montage von fibreC. Die Platten werden mit Gleit- und Festpunkten befestigt, um thermische Längenänderungen der verwendeten Materialien auszugleichen.

Verdeckte Befestigung durch Kleben fibreC Glasfaserbetonplatten können mit Hilfe einer bestimmten Unterkonstruktion auch durch Kleben befestigt werden. Hinweis Die auf den folgenden Seiten aufgeführten Informationen sind nicht Teil der verkauften Leistung der Firma Rieder. Die Firma Rieder verkauft fibreC Fassadenplatten und explizit weder Befestigungsmittel noch Unterkonstruktionen. Eine Haftung für die Unterkonstruktion ist ausgeschlossen. Für die detaillierte Planung der Unterkonstruktion müssen die Angaben

des Unterkonstruktionsherstellers berücksichtig werden. Die möglichen Befestigungsarten sind abhängig vom jeweiligen Bauprojekt. Für die Befestigungssysteme sind die jeweiligen Hersteller verantwortlich. Alle in der Broschüre abgebildeten Visualisierungen sind schematische Darstellungen des Systems. Bauphysikalische Vorschriften und projektbezogene Details werden in den Angaben nicht berücksichtigt.

38


Befestigung Artur G.I.E. Hospital | Luxemburg Atelier d窶連rchitecture et de Design Jim Clemes SA 1.300 mツイ fibreC 13 mm | bianco | MA

39


Verdeckte Befestigung mit Hinterschnittanker mer), sodass es ausgerichtet werden kann und keine Verschiebung auftritt. Die maximale Bauhöhe beträgt 100 m. Weitere Höhen sind mit einer gesonderten Zulassung durch den Kunden zu überprüfen.

Platten mit einer Stärke von 13 mm können mit Metallagraffen und speziellen Dübeln unsichtbar auf der Rückseite befestigt werden. Dazu hat jedes Paneel an der obersten Agraffenreihe Justierschrauben und eine Fixpunktbefestigung (Schraube oder Klam-

Details Befestigung mit Hinterschnittanker

Download

8

5

1

2

4

3

9 6 7

8

40

Aufbau VHF 1) Mauerwerk 2) Thermisches Trennelement 3) Wandkonsole 4) Fassadendübel 5) Vertikalprofil 6) Einhängeschiene 7) Agraffe 8) Hinterschnittschraube und Hinterschnittanker 9) fibreC Platte


Planungsdetails Vorbereitung Im fibreC Werk werden die Platten sowohl zugeschnitten als auch für die Montage mittels Hinterschnittanker vorbereitet. Die Bohrlöcher für die Hinterschnittanker werden auf Wunsch bereits im Werk durchgeführt. Benötigte Befestigungsmittel wie Systemanker, Schrauben sowie Metall-Profile werden nicht von Rieder bereit gestellt.

Unterkonstruktion Ausschließlich Metall-Unterkonstruktion. Befestigung Mit Hinterschnittankern und Agraffen, eingehängt in horizontale Alu-Tragprofile. In der Systemzulassung empfohlenen Befestigungsmittel: Keilanker (www.keil.eu) mit der Bezeichnung Hs=8,5 mm oder gleichwertig.

Fuge Die Fugen müssen min. 8 mm breit sein. Werden die horizontalen Fugen mit 20 mm ausgeführt, können nachträglich Paneele aus- bzw. eingehängt werden (bitte Angaben des Unterkonstruktionsherstellers beachten). Je nach Unterkonstruktion muss eine Moosgummizwischenlage zwischen der Agraffe und dem Paneel verwendet werden. Die Länge der Schraube für den Hinterschnittanker variiert je nach System.

Befestigung

Der Hinterschnittanker muss mit einem Drehmoment von 2,00 – 4,00 Nm angezogen werden. Passend zur verwendeten Unterkonstruktion gibt es geeignete Schrauben in verschiedenen Längen. Es muss darauf geachtet werden, dass Agraffen, Anker und Schrauben zu einem System gehören und aufeinander abgestimmt sind.

Aufnehmbare Belastungen einer vierfach mit Hinterschnittankern befestigten Platten

80

40

4,4

60

3,3 2,0 1,3

120

0,9

40

3,1

60

2,5

80

1,9

100

1,2

120

0,9

40 100

120

Y

80 100

6-10

1,7

80

1,6

100

1,1

120

0,8

40

1,2

60

1,1

80

1,1

100

1,0

120

0,8

x

6-10

B

1,8

60

Systemskizze 10

Druck/Sogbelastung

10

60

Plattenstärke 13 mm

Stützweite Y [cm]

L = Y + 2*10

fibreC mit Hinterschnittanker Plattenbreite B [cm]

Lesebeispiel Statik 1. Wählen Sie die Plattenbreite (B) aus. 2. Wählen Sie die dazugehörige Stützweite (Y) in der Spalte 2 aus. 3. In der Spalte 3 können Sie die maximal aufnehmbaren Belastungen ablesen.

Werte in kN/m² (entsprechen wk = cp*q) Hinweis Alle in der Broschüre abgebildeten Visualisierungen sind schematische Darstellungen des Systems. Bauphysikalische Vorschriften und projektbezogene Details werden in den Angaben nicht berücksichtigt.

In den Leistungen der Firma Rieder Faserbeton-Elemente GmbH sind keine Statikberechnungen enthalten. Die hier angeführte Beispielberechnung entbehrt nicht der Einzelprüfung durch einen Statiker. Die Firma Rieder übernimmt keine Haftung für die Statik.

41


Aufnehmbare Belastungen einer mehrfach mit Hinterschnittankern befestigten Platte Für Platten mit einem Eigengewicht größer 60 kg gelten die Werte der Spalte Doppel- Agraffen. fibreC mit Hinterschnittanker Plattenbreite B [cm]

Stützweite Y [cm]

Plattenstärke 13 mm g > 60 kg ab Plattenlänge L [m]

Druck/Sogbelastung Einfach-Agraffen (Abb. 1)

Druck/Sogbelastung Doppel-Agraffen (Abb. 2) a = 100 mm

40

2,7

2,6

60

1,8

1,7

1,3

1,3

0,9

1,0

80

60

2,8

100

80

120

0,6

0,7

40

2,0

1,9

60

1,3

1,3

2,1

1,0

1,0

1,5

2,1

100

0,7

0,8

1,0

120

0,5

0,6

0,7

40

1,6

1,5

2,5

1,1

1,0

1,7

0,8

0,8

1,2

100

0,6

0,6

0,8

120

0,4

0,4

0,6

80

1,7

40

1,3

1,3

2,1

60

0,9

0,8

1,3

80

120

0,7

0,6

0,9

100

0,5

0,5

0,6

120

< 0,4 n. zulässig

< 0,4 n. zulässig

0,7

1,4

Werte in kN/m² (entsprechen wk = cp*q)

Systemskizze a

Y

Y

L = n*Y + 2*10

L = n*Y + 2*10

Y

Y

10

10

a

x = B-2*3,5

10

10 6-10

3,1

80

60 100

a = 200 mm

6-10

B

6-10

x

6-10

B

Abb. 1: Befestigung mit Einfach-Agraffen Eigengewicht < 60 kg

Abb. 2: Befestigung mit Doppel-Agraffen in kurze Richtung Eigengewicht > 60 kg 42


Aufnehmbare Belastungen einer mehrfach mit Hinterschnittankern befestigten Platte

fibreC mit Hinterschnittanker Plattenbreite B [cm]

Plattenstärke 13 mm

Stützweite Y [cm]

g > 60 kg ab Plattenlänge L [m]

a = 100 mm

a = 200 mm

40

2,0

2,0

60

2,0

2,0

80

100

Druck/Sogbelastung ohne Mittelreihe (Abb. 3)

a = 100 mm

a = 200 mm

1,2

1,7

100

0,8

1,2

0,9

1,3

120

0,6

0,9

0,6

1,0

40

1,3

1,3

1,7

60

1,3

1,3

1,1

0,6

100

0,7

1,0

0,7

1,0

120

0,5

0,7

0,5

0,8

80

120

Druck/Sogbelastung mit Mittelreihe (Abb. 4)

1,4

Befestigung

Werte in kN/m² (entsprechen wk = cp*q)

Lesebeispiel Statik 1. Wählen Sie die Plattenbreite (B) aus. 2. Wählen Sie die dazugehörige Stützweite (Y) in der Spalte 2 aus. 3. In der Spalte 3 können Sie die maximal aufnehmbaren Belastungen ablesen.

Systemskizze

80

y

80

y

100/200

100/200

400/500

100/200

80

80

Abb. 3:

100/200

System horizontal befestigt mit Agraffenabstand 100 / 200 mm ohne Mittelreihe

Abb. 4: System horizontal befestigt mit Agraffenabstand 100 / 200 mm mit Mittelreihe

Hinweis In den Leistungen der Firma Rieder Faserbeton-Elemente GmbH sind keine Statikberechnungen enthalten. Die hier angeführte Beispielberechnung entbehrt nicht der Einzelprüfung durch einen Statiker. Die Firma Rieder übernimmt keine Haftung für die Statik.

43

B= 1000 / 1200

100/200

B= 1000 / 1200

100/200

80

80

y

80

y

400/500

80


Vertikalfuge

Horizontalfuge

Außenecke

Innenecke

Legende A) fibreC Fassadenplatte B) Hinterschnittanker C) Agraffe D) Justierschraube 1) Mauerwerk 2) Fassadendübel 3) Thermisches Trennelement 4) Wandkonsole 5) Wärmedämmung 6) Verbindungselement 7) Vertikalprofil 8) Hinterlüftungsraum 9) Einhängeschiene

Fensterlaibung

44


Befestigung Hypo Landesbank Vorarlberg | Ă&#x2013;sterreich Dietrich | Untertrifaller Architekten 1.900 m² fibreC 13 mm | elfenbein | FE

45


Sichtbare Befestigung mit Nieten Die Paneele können mit Nieten auf einer Metall-Unterkonstruktion befestigt werden. Die Unterkonstruktion besteht vorzugsweise aus vertikalen Profilen, die mittels Wandkonsolenhalter an die Wand

montiert sind. Die Unterkonstruktion muss justierbar sein, um Bautoleranzen ausgleichen zu können und eine zwangsfreie Montage zu ermöglichen. Details Befestigung mit Nieten

Download

6

5

1

2 3

6 7

4

Aufbau VHF 1) Mauerwerk 2) Thermisches Trennelement 3) Wandkonsole 4) Fassadendübel 5) Vertikalprofil 6) Niete & Hülse 7) fibreC Platte 46


Planungsdetails Fassadenniete Alu/Niro mit Kopflackierung: Plattenstärke 13 mm Abmessung: 5 x 23 mm Kopfdurchmesser: 14 mm Klemmbereich: 14,00 – 17,5 mm Bohrloch Unterkonstruktion: 5,1 mm Bohrloch fibreC Platte: 8 mm

Unterkonstruktion Ausschließlich Metall-Unterkonstruktion. Befestigung Mit Nieten auf vertikalen Alu-Tragprofilen. Empfohlene Nieten mit speziell auf fibreC Oberflächen abgestimmten Farben sind bei diversen Befestigungsmittelherstellern erhältlich. Durch die Angabe der verwendeten fibreC Standardfarbe erhalten Sie vom Hersteller eine passende Empfehlung für die Nietenfarbe.

Passende Hülsen zur Niete: Plattenstärke 13 mm Artikel: Distanzhülse Aluminium Abmessung: 7,7 mm x 5,1 mm x 12 mm

Vorbereitung Löcher in der Unterkonstruktion müssen mittels Zentrierhülse gebohrt werden, um eine zentrische Ausrichtung des Bohrloches zu ermöglichen. Der Bohrdurchmesser für die Unterkonstruktion beträgt 5,1 mm. Es sind pro Paneel zwei Stück Hülsen zu verwenden, die meistens im Mittelpunkt des Paneels angeordnet sein müssen. Die Hülsen fixieren die Paneele, sie werden als Fixpunkt bezeichnet. Die Nieten müssen mittels Nietsetzlehre passend zu den Nieten gezogen werden. Die Nietsetzlehre wirkt lastverteilend und schafft einen geringen Spielraum zwischen Nietkopf und Fassadentafel, sodass Bewegungen in der Fassadentafel aufgenommen werden können.

Befestigung

Fuge Fugenbreite mind. 8 mm.

Hinweis Alle in der Broschüre abgebildeten Visualisierungen sind schematische Darstellungen des Systems. Bauphysikalische Vorschriften und projektbezogene Details werden in den Angaben nicht berücksichtigt.

In den Leistungen der Firma Rieder Faserbeton-Elemente GmbH sind keine Statikberechnungen enthalten. Die hier angeführte Beispielberechnung entbehrt nicht der Einzelprüfung durch einen Statiker. Die Firma Rieder übernimmt keine Haftung für die Statik.

47


Aufnehmbare Belastungen einer vierfach mit Nieten befestigten Platte

Druckbelastung

Sogbelastung 4,2

60 80

60

1,8 1,2

120

0,9

40

2,3

60

2,1 1,6

1,9

100

1,1

120

0,8

40

1,5

60

1,4

80

100

3,0 3,4

100

80

80

1,0

120

0,8

40

1,0

80

3,5

x = B-2*3,5

3,5

B

1,2

1,2

100

60 120

3,5

40

Y

Stützweite Y [cm]

Systemskizze

3,5

Plattenbreite B [cm]

Plattenstärke 13 mm

L = Y + 2*3,5

fibreC genietet

1,0 0,8

0,9

100

0,8

120

0,7 Werte in kN/m² (entsprechen wk = cp*q)

Aufnehmbare Belastungen einer mehrfach mit Nieten befestigten Platte

Sogbelastung 2,9

60

1,6 1,0

3,4

100

0,7

120

0,5

40

2,4

60 80

100

80

1,3 0,8

1,9

100

0,6

120

< 0,5 n. zulässig

40

2,1

60

1,1

80

0,7

1,2

100

0,5

120

< 0,5 n. zulässig

40

1,9

60 120

80 100 120

L = n*Y + 2*3,5

80

3,5

Druckbelastung

40

Y

60

Stützweite Y [cm]

Systemskizze

Y

Plattenbreite B [cm]

Plattenstärke 13 mm

0,9 0,8

0,6 < 0,5 n. zulässig < 0,5 n. zulässig

Werte in kN/m² (entsprechen wk = cp*q) 48

3,5

fibreC genietet

3,5

x = B-2*3,5 B

3,5


Fortsetzung: Aufnehmbare Belastungen einer mehrfach mit Nieten befestigten Platte

Druckbelastung

Sogbelastung

40

2,0

60

1,2

80

100

120

3,5

Stützweite Y [cm]

0,8

5,2

100

0,6

120

< 0,5 n. zulässig

40

1,5

60

1,0

80

3,4

Y

Plattenbreite B [cm]

Systemskizze

Plattenstärke 13 mm

0,7

100

< 0,5 n. zulässig

120

< 0,5 n. zulässig Y

Werte in kN/m² (entsprechen wk = cp*q)

46,5 / 56,5

3,5

46,5 / 56,5

Befestigung

fibre C genietet

3,5

3,5 B = 100 / 120

Gleitpunkt Fixpunkt

c

y

c

c

c

y

Fix- und Gleitpunkte Alle Löcher in den Paneelen müssen mit einem Durchmesser von 8 mm gebohrt werden. Die Paneele sind mittels Fix- und Gleitpunkten zu fixieren. Die Fixpunkte müssen vor Ort während der Montage mittels Festpunkthülse ausgeführt werden.

L

L

y

c

c

c B

c

c

c

y

y

y x x

d

d B

x

x

d

d

d

d

d

d

x

x L

B

Hinweis Alle in der Broschüre abgebildeten Visualisierungen sind schematische Darstellungen des Systems. Bauphysikalische Vorschriften und projektbezogene Details werden in den Angaben nicht berücksichtigt.

In den Leistungen der Firma Rieder Faserbeton-Elemente GmbH sind keine Statikberechnungen enthalten. Die hier angeführte Beispielberechnung entbehrt nicht der Einzelprüfung durch einen Statiker. Die Firma Rieder übernimmt keine Haftung für die Statik.

49


Vertikalfuge

Fensterlaibung

Innenecke

Außenecke

Legende A) fibreC Fassadenplatte B) Niete 1) Mauerwerk 2) Fassadendübel 3) Thermisches Trennelement 4) Wandkonsole 5) Wärmedämmung 6) Verbindungselement 7) Vertikalprofil 8) Hinterlüftungsraum

50


Befestigung Storefront for Art and Architecture NYC | USA Architekten: Steven Holl / Vito Acconci fibreC 13 mm | silbergrau | MA

51


Verdeckte Befestigung durch Kleben

Details Klebebefestigung

Download

6

5

1

4

2

3

6

7

Aufbau VHF 1) Mauerwerk 2) Thermisches Trennelement 3) Wandkonsole 4) Fassadend端bel 5) Vertikalprofil 6) Kleber & Verlegeband 7) fibreC Platte 52


Planungsdetails Vorbereitungen / Verarbeitung ·· Die Verklebung muss vertikal verlaufen. ·· Die Unterkonstruktion und die Plattenrückseite müssen angeschliffen werden. ·· Die Unterkonstruktion muss mit einem systemzugehörigen Spezialreiniger (Sika Aktivator 205) gereinigt werden. Ablüftzeit 10 Minuten ·· Die Plattenrückseite muss entstaubt werden und darf keinesfalls mit dem Reiniger (205) gereinigt werden. ·· Die Unterkonstruktion sowie die Paneelrückseite müssen geprimert werden. Ablüftzeit 30 Minuten ·· Vorsicht – die Paneele dürfen während der Ablüftzeit nicht vertikal gelagert werden. ·· Nach den Vorarbeiten kann die Verklebung gemäß den Verarbeitungsrichtlinien des Kleber-Herstellers erfolgen.

Unterkonstruktion Ausschließlich Metall-Unterkonstruktion. Befestigung Als Klebebefestigung ist das System der Firma Sika „Sika Tack Panel“ mit der Zulassung Z-10.8-408 oder ein Gleichwertiges zu verwenden. Generell sind die Verarbeitungsrichtlinien der Herstellerfirma zu beachten. Es dürfen nur zertifizierte Firmen mit dem Sika Tack Panel System Klebearbeiten ausführen. Bei den Arbeiten müssen die witterungsbedingten Grundlagen eingehalten werden: ·· Verarbeitungstemperatur: 5°C – 35°C ·· Luftfeuchtigkeit maximal 75% ·· Die Temperatur der Unterkonstruktion muss mind. 3°C höher liegen als die Taupunkttemperatur.

Fuge Fugenbreite mind. 8 mm.

Befestigung

Befestigungs- und Randabstände

1,9 1,8 1,7 1,6 1,5 1,4

Stützweite (m)

1,3 1,2 1,1 1,0 0,9 0,8 0,7 0,6 0,5 0,4 0,3 0,2 0,00

0,50

1,00

1,50

2,00

2,50

3,00

3,50

4,00

4,50

5,00

5,50

Windlast (kn) 13 mm

10 mm

8 mm

Die maximale Einbauhöhe beträgt 22 m. Grundsätzlich sind die jeweiligen Länderrichtlinien zu beachten.

Mehrfeldplatte

Einfeldplatte

l

l

d

d

b

Befestigungs- und Randabstände d horizontaler Befestigungsabstand b Plattenbreite maximal 1200 mm l Plattenlänge maximal 3600 mm 53

6,00


Vertikalfuge

Fensterlaibung

Innenecke

Außenecke

Legende A) fibreC Fassadenplatte B) Verlegeband C) Fassadenkleber 1) Mauerwerk 2) Fassadendübel 3) Thermisches Trennelement 4) Wandkonsole 5) Wärmedämmung 6) Verbindungselement 7) Vertikalprofil 8) Hinterlüftungsraum

Hinweis Alle in der Broschüre abgebildeten Visualisierungen sind schematische Darstellungen des Systems. Bauphysikalische Vorschriften und projektbezogene Details werden in den Angaben nicht berücksichtigt.

54


Befestigung Miramar College San Diego | USA Architekt: Carrier Johnson 900 m² fibreC 13 mm | terracotta | MA

55


Zaragoza Bridge Pavilion - Expo 2008 | Spanien Zaha Hadid Architekten | London 11.500 m² fibreC 13 mm | GrautÜne | FE

56


57

Verarbeitung

Verarbeitung Schneiden.........................................................................................................................................................................................58 Bohren.............................................................................................................................................................................................................59 Nieten ..............................................................................................................................................................................................................................59


Verarbeitung Verarbeitung auf der Baustelle In der Regel werden die Paneele bereits zugeschnitten und gebohrt auf die Baustelle geliefert. Sollte die Weiterbearbeitung vor Ort auf der Baustelle geschehen, sind nachfolgende Richtlinien zu beachten.

Selbstverständlich steht das Team von Rieder jederzeit für Fragen zur Verfügung. Gerne vereinbaren wir auch Intensiv-Seminare zur Schulung aller Montage- und Handhabungsrichtlinien. Nähere Informationen zur Kontaktaufnahme finden Sie auf Seite 72.

Verarbeitungsrichtlinien

Download

Schneiden Schneiden stationär – Nassschnitt fibreC Platten können mittels Wasserstrahl zugeschnitten werden. Dieser eignet sich besonders für komplexe Zuschnitte wie Rundungen und Schrägschnitte. Nach dem Nassschnittverfahren ist die Reinigung mit sauberem Wasser und die anschließende Trocknung wichtig. Die Paneele dürfen auf keinen Fall in feuchtem Zustand weiterverarbeitet bzw. gestapelt werden. Eine falsche Handhabung der Paneele in nassem Zustand kann zu Qualitätsverlusten führen.

Schneiden auf der Baustelle – Trockenschnitt Präzise Passschnitte vor Ort können mit einer Handkreissäge mittels Führungsschiene (z.B. Festool Tauchsäge TS 55 EBQ-Plus-FS oder gleichwertig) ausgeführt werden. Diese Säge ermöglicht Ausschnitte, Schrägschnitte und Gehrungsschnitte . WICHTIG: Bohr- und Schneidestaub muss sofort und gründlich entfernt werden, bevor dieser die Oberfläche der Paneele beschädigt bzw. verunreinigt.

Schneiden stationär – Trockenschnitt Die fibreC Paneele können mit einer Tischkreissäge und einem Diamantsägeblatt (z.B. Tyrolit oder gleichwertig) geschnitten werden.

Diamantkreissägeblatt

Handkreissäge

Diamantsägeblatt für Stichsäge

Stichsäge für Ausschnitte

Schneiden mit Führungsschiene

Schöne Kante bei Schnitt mit Führungsschiene

Ausgerissene Kante bei Schnitt ohne Führungsschiene 58


Bohren Durchgangsbohrung Durchgangsbohrungen werden generell mit einem Durchmesser von 8 mm gebohrt. Für die Bohrung empfehlen wir den Bohrer der Firma Bosch „Blue Granite“ Ø 8 mm, l = 120 mm. Beim Bohren ist darauf zu achten, dass die Sichtseite der Paneele nach oben zeigt. Bei Durchgangsbohrungen muss ein Klotz z.B. aus Holz untergelegt werden, um ein Ausreißen der Unterseite zu vermeiden.

schnittankerbohrmaschinen können von der Firma Keil (www.keilwerkzeuge.com) gekauft bzw. gemietet werden. Eine Einführung durch die Firma Keil wird empfohlen.

Hinterschnittankerbohrung Gemäß Zulassung müssen Hinterschnittankerbohrungen mit dem System der Firma Keil durchgeführt werden. Es ist ein Hinterschnittanker mit der Setztiefe 8,5 mm zu verwenden. Hinter-

WICHTIG: Bohr- und Schneidestaub muss sofort und gründlich entfernt werden, bevor dieser die Oberfläche der Paneele beschädigt bzw. verunreinigt.

Bohrlehre

Hinterschnittankerbohrung

Hinterschnittankerbohrung

Nieten Nietsetzlehre Die Nieten müssen mittels Nietsetzlehre passend zu den Nieten gezogen werden. Die Nietsetzlehre wirkt lastverteilend und schafft einen geringen Spielraum zwischen Nietkopf und Fassadentafel, sodass Bewegungen in der Fassadentafel aufgenommen werden können.

Bohrungen Löcher in der Unterkonstruktion müssen mittels Zentrierhülse gebohrt werden, um eine zentrische Ausrichtung des Bohrloches zu ermöglichen. Der Bohrdurchmesser für die Unterkonstruktion beträgt 5,1 mm. Es sind pro Paneel zwei Stück Hülsen zu verwenden, die meistens im Mittelpunkt des Paneels angeordnet sein müssen. Die Hülsen fixieren die Paneele, sie werden als Fixpunkt bezeichnet.

Nietzange mit Nietsetzlehre

Nietsetzlehre

WICHTIG: Bohr- und Schneidestaub muss sofort und gründlich entfernt werden, bevor dieser die Oberfläche der Paneele beschädigt bzw. verunreinigt.

Manuelle Nietzange mit Nietsetzlehre 59

Niete mit Hülse

Verarbeitung

Bohrer Blue Granit Ø 8 mm

Toleranzen Achsabstände ± 2,0 mm Tiefe bei Hinterschnittbohrungen ± 0,2 mm


P.A.N. Universität Warschau | Polen 1.500 m² fibreC 13 mm | silbergrau | FE

60


61

Angebot & Bestellung

Angebot und Bestellung Von der Anfrage zur Lieferung....................................................................................................................................................................................62


Angebot und Bestellung Schritt 3 I Auftragserteilung Nach Auftragserteilung erhalten Sie einen genauen Bereitstellungstermin. Wichtig: Sie erhalten auch die Information, bis wann wir die Detaildaten für die Produktion Ihrer Platten benötigen.

Qualitätsmanagement bei der Bestellung Die fibreC Gruppe legt nicht nur größten Wert auf Nachhaltigkeit und Qualität ihrer Produkte, sondern auch auf die Zufriedenheit ihrer Kunden. Verarbeiter sind hier ein ebenso wichtiges Glied im Netzwerk wie Architekten, Techniker und Entwickler. Um für jedes individuelle Projekt ein zufriedenstellendes Produkt zu liefern, sollten bereits im Vorfeld alle Rahmenbedingungen geklärt werden.

Schritt 4 I Rohfertigung Um den zugesagten Liefertmin einhalten zu können, werden bereits vor Bekanntgabe aller Zuschnitte und Sonderbearbeitungen die Rohplatten produziert, die dann noch 28 Tage aushärten.

Auftragsklarheit Eine genaue Dokumentation der Vereinbarungen erleichtert einen reibungslosen Ablauf von Projekten. Auftragsklarheit herrscht, wenn alle erforderlichen Maße, Angaben und Zahlungen vorliegen.

Schritt 5 I Bekanntgabe Formate & Zuschnittmaße 6 Wochen vor Auslieferung benötigen wir von Ihnen die projektbezogenen Aufmaße. 3 Wochen vor Auslieferung erhalten wir von Ihnen zum bestätigten Abgabetermin die Aufmaßliste.

Die in der Broschüre beschriebenen Charakteristika von fibreC helfen, Missverständnisse oder falsche Kundenerwartungen zu vermeiden. Die fibreC Handling Instructions bieten einen Leitfaden für den richtigen Umgang mit den hochwertigen Glasfaserbetonplatten bei Transport, Lagerung und Reinigung.

Bis zum genannten Abgabetermin müssen alle Maße und Details bei uns im Haus sein. ·· Zuschnittmaße (Achsmaße) in Form einer Excel-Tabelle (Bestellvorlage) ·· Sonderbearbeitungen (Bohrungen, Bohrmaße, Schrägschnitte, Gehrungsschnitte etc.)

Planen Sie eine fibreC Fassade für ein Gebäude? Wenden Sie sich für ein unverbindliches Beratungsgespräch und ein Richtpreisangebot an uns. Die Checkliste zur Angebotserstellung finden Sie im Download-Center auf unserer Website. Gerne schicken wir Ihnen das Formular auch per Fax oder per E-Mail zu.

Hinweis: Sollten Sie den Abgabetermin für die Zuschnittmaße und andere Daten nicht einhalten können, bitten wir um Verständnis, dass sich der Produktionstermin und somit auch der Liefertermin verschiebt. Es kann zu längerfristigen Verzögerungen kommen, da der gesamte Produktionsablauf über Wochen hinweg vorgeplant wird. Bei Nichteinhaltung des Aufmaßtermins können Bearbeitungskosten für die anfallende Umplanung des Produktionsablaufes weiterverrechnet werden.

Kontakt: office@fibreC.com oder +49 / (0)8031 / 90167-163 Schritt 1 I Checkliste Angebot Folgende Daten benötigen wir von Ihnen für die Angebotsstellung: ·· ·· ·· ·· ·· ·· ·· ·· ·· ·· ·· ·· ·· ·· ··

Projektname, Projektanschrift Name des Architekten bzw. des Architekturbüros Produkttyp fibreC Platten (Exterior, Interior, Special, Öko Skin) Anwendung (z.B. Fassade, Innenwand, Boden etc.) Bauart (Neubau, Renovierung) Projektart (öffentl. Gebäude, Bürohaus, Schule, Privathaus etc.) m² fibreC Platten gesamt m² pro Fassadenseite (optional) Farbe(n) Oberfläche(n) Geplante Befestigungsart (Nieten, Kleben, Hinterschnitt) Geplante Auftragsvergabe Rechnungsadresse Lieferadresse möglicher Ausführungstermin /gewünschter Liefertermin

Schritt 6 I Aktualisierte Auftragsbestätigung Nach Bekanntgabe aller Zuschnittmaße und Sonderbearbeitungen erhalten Sie eine aktualisierte Auftragsbestätigung mit finalen Maßen. Schritt 7 I Endfertigung und Konfektionierung Schritt 8 I Lieferung (ab Werk) Wir organisieren die Lieferung am Tag der Bereitstellung. Wir informieren Sie, je nach Verfügbarkeit der Speditionen, wann die Anlieferung erfolgt. Auf Wunsch können Sie auch den Transport selbst organisieren. Alle erforderlichen Papiere werden von uns zur Verfügung gestellt.

Schritt 2 I Richtpreisangebot / Angebot Nach vollständiger Angabe oben genannter Daten erhalten Sie von uns ein Angebot und einen voraussichtlichen Liefertermin.

Sollte die Ware nicht innerhalb von 14 Tagen nach Fertigstellung abgeholt werden, behalten wir uns die Verrechnung von Lagerkosten vor.

62


4 Wochen vor Auslieferung Abgabe der Aufmaße direkt bei der Bestellung

Woche 1

Woche 2

4 Wochen Lieferzeit

Auslieferung

Anfrage

Bestellmenge < 80 m²: Rohplatte auf Lager / individuelle Endfertigung & Konfektionierung

Woche 3

Woche 4

Bestellung 8 Wochen vor Auslieferung

8 Wochen Lieferzeit

Auslieferung

Anfrage

Bestellmenge > 80 m²: Auftragsfertigung (ab 500 m² Lieferzeit auf Anfrage)

6 Wochen vor Auslieferung Abgabetermin Aufmaße; Planung Finale Auftragsbestätigung Produktionsstart

Woche 1

Woche 2

Woche 3

Woche 4

Woche 5

Woche 6

Woche 7

Woche 8

Excel-Liste Bestellvorlage Download-Center www.fibreC.com oder office@fibreC.com +49 / (0)8031 / 90167-163

Checkliste Angebot Download-Center www.fibreC.com oder office@fibreC.com +49 / (0)8031 / 90167-163

Checkliste Angebot

Angebot & Bestellung

Bestellvorlage

Download

63


Soccer City Stadion Johannesburg | S端dafrika Architekten: Boogertman Urban Edge & Partners 40.000 fibreC Glasfaserbetonplatten in afrikanischen Farben

64


65

Handling & Service

Handling & Service Beladung und Transport..............................................................................................................................................................................................66 Lagerung..........................................................................................................................................................................................................66 Fachgerechtes Handling..............................................................................................................................................................................................67 Reinigung .......................................................................................................................................................................................................................68 Reparatur Kit...................................................................................................................................................................................................................... 69 Kunden- und Verarbeiterservice..................................................................................................................................................................................70 Kontakt.......................................................................................................................................................................................................................... 74


fibreC Handling Be- und Entladung Beladung Formschlüssige, sichere Verladung. Es dürfen max. 2 Paletten übereinander gestapelt werden. Keine größeren Paletten auf kleinere stellen. Keine anderen Waren auf die Paletten stapeln. Für die Container-Verladung verweisen wir auf das Informationsblatt Container.

Kantenschutz Transportsicherheit ist ausschließlich mit stabilem Kantenschutz gewährleistet. Anzahl der Zurrgurte entsprechend der gesetzlichen Vorschrift. Ladungssicherung muss gewährleistet sein.

Richtige Entladung Entladung ausschließlich mit Stapler und/oder Kran. Palettendurchbiegung vermeiden. Lastaufnahme Abstände beachten. Paletten einzeln aufnehmen - nicht übereinander stapeln oder auf der Kante der unteren Palette abstellen. Das Gewicht pro Palette beträgt im Regelfall zwischen 1,5 bis max. 2,0 Tonnen. Langsam fahren!

1/5

3/5

1/5

1/5

3/5

1/5

Lagerung Lagerplatz Wir empfehlen bereits bei der Bauplanung - speziell bei Großprojekten - einen geeigneten Lagerplatz (trocken und eben) für die fibreC Platten zu berücksichtigen z.B. Tiefgarage, Halle etc. Beim Abstellen auf ebenen Untergrund achten! Paletten dürfen auf der Baustelle nicht gestapelt werden.

Nicht anlehnen Keine größeren Paletten auf kleinere stellen. Vermeidung von Durchbiegung und Schwingung. Platten nicht auf Kanten oder Ecken ohne entsprechenden Schutz (z.B. Styropor oder Styrodur) abstellen.

66


Transport, Lagerung und Handhabung

Download

Schutz beim Übereinander-Stapeln von Platten Kein Übereinander-Stapeln ohne ausreichenden Schutz zwischen den einzelnen Platten. Es dürfen keine Glasfaserbetonelemente oder Holzstücke zwischen die fibreC Platten gesteckt werden. Um einen ausreichenden Schutz vor Beschädigungen durch die Reibung der Platten aneinander zu erreichen, muss eine Schaumstofffolie auf jedes Paneel gelegt werden.

Schutz vor Witterung Die fibreC Paneele müssen bis kurz vor der Montage an der Fassade sicher verstaut und gut geschützt werden. Die Platten dürfen nur unmittelbar vor der Montage aus der Verpackung genommen werden. Bereits geöffnete Paletten müssen wieder verschlossen werden. Ein geeigneter Schutz vor Feuchtigkeit ist zu gewährleisten. Die fibreC Verpackungsfolie stellt keinen ausreichenden Witterungsschutz dar.

Fachgerechtes und sicheres Handling Technische Hilfsmittel Geeignete Technik für das Abladen, Umladen, den Transport und die Montage sind nötig. Saubere Schutzhandschuhe verwenden.

Fachgerechtes Tragen / Handhabung der Platten Manueller Transport mit aufrechter Platte! Schutzhandschuhe verwenden, Arbeitsschutzausrüstung tragen. Vorsicht schweres Gewicht. Verletzungsgefahr! Vermeidung von Durchbiegung und Schwingung. Schmale, lange Platten mit besonderer Vorsicht behandeln! Platten nicht auf Kanten oder Ecken ohne entsprechenden Schutz (z.B. Styropor oder Styrodur) abstellen.

67

Handling & Service

Platten behutsam aufdrehen - nicht ziehen Platten nicht vom Stapel schieben oder ziehen. Immer aufdrehen. Platten dürfen nicht aneinander reiben.


Reinigung Reinigung der Paneele vor Montage Paneele für Dauer der Reinigung schräg stellen. Reinigung unter abfließendem Wasser mit kratzfreier Bürste oder Microfasertuch. Nach Trocknung Lagerungsrichtlinien beachten. Es dürfen keine stehenden Wasserreste auf der Platte bleiben.

Reinigungssysteme Bei normalen Verschmutzungen empfehlen wir das Reinigungssystem MC-Duroprob N der Firma MC – Bauchemie www.mc-bauchemie.de oder Gleichwertiges. Bei stärkeren Verschmutzungen kann das Reinigungssystem MC-Duroprob B der Firma MC – Bauchemie verwendet werden.

Reinigungsintervall nach Montage Je nach Standort des Bauvorhabens und Belastung der Fassade durch Schmutz empfehlen wir die Reinigung der Fassade in einem Intervall von ca. 2 – 5 Jahren durch eine Fachfirma. Die empfohlenen Reinigungsintervalle sind Richtwerte. Es sollte jede Fassade vor einer Reinigung begutachtet werden, um die Notwendigkeit der Reinigung abzuwägen.

Vorsicht: Aufgrund der starken Löseaktivität kann bei falscher Anwendung die Hydrophobierung beschädigt werden. Grundsätzlich sind die Verarbeitungshinweise der Firma MC–Bauchemie für die Verarbeitung der Reinigungssysteme zu beachten. Nach Abschluss der Montagearbeiten empfehlen wir eine Grundreinigung der Fassade mit dem Reinigungssystem MC-Duroprob N.

Keine Chemikalien Keine Chemikalien verwenden (ausgenommen fibreC Reiniger).

Keine Hochdruckreiniger Keine Dampfstrahler oder Hochdruckreiniger verwenden. Wasserstrahl mit zu hohem Druck hinterlässt Streifen an der Fassade.

Bei unsachgemäßiger Reinigung und Wartung übernimmt fibreC keine Haftung.

68


Reparatur Kit Für geringfügige Beschädigungen der fibreC Platte, wie zum Beispiel Kantenausbrüche, Abplatzungen oder andere Fehlerstellen bis zu einer Größe von 1 cm², empfehlen wir folgende Arbeitsschritte für eine bestmögliche Ausbesserung der Stelle:

Um die Struktur der Oberflächen FE Ferro und FL Ferro Light zu erzeugen, wird die farbige Hydrophobierung nach dem Aufragen mit einem Schwamm leicht getupft. Folgende Punkte sind bei der Anwendung zu beachten: ·· Die zu behandelnde Fläche muss sauber, trocken und staubfrei sein. ·· Trennmittel, Öle oder sonstige Fluide können zu Haftungsproblemen führen. ·· Die Hydrophobierung muss vor und während der Verarbeitung immer wieder aufgerührt werden, um eine Absetzung der Komponenten zu vermeiden. ·· Die Platten- und Umgebungstemperatur muss mindestens 10° C betragen. ·· Das Auftragen der Hydrophobierung sollte nicht unter direkter Sonneneinstrahlung erfolgen. ·· Ein mehrmaliges Auftragen kann zu einem Glanzeffekt der Hydrophobierung führen. ·· Der Bedarf an Hydrophobierungsmasse pro m² beträgt ca. 130 g, Dichte ca. 1,1 kg/l. ·· Die verwendeten Werkzeuge sofort nach Gebrauch mit warmem Wasser reinigen. ·· Die abgefüllte Hydrophobierung ist im ungeöffneten Behälter bei trockenen Bedingungen 6 Monate haltbar. ·· Die abgefüllte Hydrophobierung kühl und trocken lagern, vor Frost schützen. ·· Rieder Faserbeton-Elemente übernimmt keine Garantie bei unsachgemäßer Anwendung. ·· Behandelte Stellen können optisch und farblich vom Rest der Fassade abweichen.

Schritt 1 | Spachtelmasse Der erste Schritt besteht im Auffüllen bzw. Spachteln der beschädigten Stelle. Als Spachtelmasse empfehlen wir folgende oder gleichwertige Produkte: ·· A RDEX FIX Blitzspachtel ·· ARDEX FEATHER FINISH ·· BOTACEM M37 Alle drei angeführten Spachtelmassen eignen sich zum Ausbessern der fibreC Paneele. Zu beziehen sind die Materialien beim jeweiligen Hersteller oder im Baustoffhandel. Wir verweisen auf die Verarbeitungsrichtlinien der Hersteller, Rieder Faserbeton-Elemente GmbH übernimmt keine Garantie bei unsachgemäßer Anwendung. Schritt 2 | Farbige Hydrophobierung Nach dem Ausbessern der Fehlstelle mit der Spachtelmasse und nach Einhaltung der entsprechenden Trocknungszeit muss die eingefärbte Hydrophobierung mit einem geeigneten Pinsel aufgebracht werden, um den Farbton der Spachtelmasse abzudecken. Für jede fibreC Standardfarbe bietet Rieder Faserbeton-Elemente GmbH eine passend eingefärbte Hydrophobierung. Die verschiedenen Oberflächenstrukturen FE Ferro, FL Ferro Light und MA Matt können durch verschiedene Hilfsmittel erzeugt werden. Die glatte Plattenoberfläche MA Matt wird durch einfaches Aufbringen der Hydrophobierung mittels Pinsel oder Schaumgummiroller hergestellt.

Bezugsquellen für Spachtelmasse ARDEX GmbH, Friedrich-Ebert-Straße 45, D - 58453 Witten, kundendienst@ardex.de, www.ardex.de BOTAMENT Systembaustoffe GmbH & Co. KG, Am Kruppwald 1, D - 46238 Bottrop, info@botament.de, www.botament.de

Handling & Service

Bezugsquelle für Hydrophobierung Rieder Faserbeton-Elemente GmbH, Glasberg 1, D – 83059 Kolbermoor, office@fibreC.com, www.fibreC.com

69


Kunden- und Verarbeiterservice fibreC Kundenservice Wir bemühen uns stets den Erwartungen unserer Partner und Kunden gerecht zu werden. Sollten Sie dennoch mit einer Serviceleistung oder einem Produkt nicht vollkommen zufrieden sein, sind wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns das mitteilen. Nur so können wir noch besser werden und Sie beim nächsten Mal zu 100% zufrieden stellen.

Die Zufriedenheit unserer Kunden ist unser oberstes Ziel und liegt uns am Herzen. Aus diesem Grund sind regelmäßige Qualitätskontrollen sowohl in der Produktion als auch bei allen internen Prozessen innerhalb der fibreC Gruppe Standard. Unsterstützung für Verarbeiter Unser Service-Gedanke, Planern, Verarbeitern und Bauherren jederzeit zur Seite zu stehen zieht sich über alle Projektphasen. Er fängt bereits vor Auftragserteilung an und endet nicht mit der Lieferung unserer Produkte.

Wenden Sie sich dazu bitte direkt an Ihren zuständigen Außen- oder Innendienstmitarbeiter von fibreC. Bitte zögern Sie nicht, uns noch heute zu kontaktieren! Wie bemühen uns so schnell wie möglich zu reagieren. Um Ihrem Anliegen so rasch und so gewissenhaft wie möglich nachgehen zu können benötigen wir bitte folgende Eckdaten von Ihnen.

Unser Team steht unseren Partnern jederzeit gerne beratend zu Seite. Für Verarbeiter bieten wir individuell gestaltete Schulungen an. Eigene Unterlagen und wertvolle Tipps helfen Ihnen die Verarbeitung und Montage der fibreC Fassadenplatten zu optimieren.

·· ·· ·· ·· ·· ··

Als besonderen Service bieten wir unseren Partnern auf Anfrage die Unterstützung auf der Baustelle. Neuen Partnern oder Verarbeitern, die gerade ein besonders herausforderndes Projekt bearbeiten, können wir auf Anfrage ein fibreC Montageteam zur Verfügung stellen. Unsere Spezialisten schulen Ihre Mitarbeiter vor Ort auf der Baustelle bzw. unterstützen das Verarbeiter-Team bei möglichen Problemen.

Objektname, Objektnummer, Objektanschrift Rechnungsnummer Quadratmeter, Plattenfarbe, Plattengröße, Beschichtung, Befestigung Verarbeiter Ihre Kontaktdaten und Funktion im Zusammenhang mit dem Projekt (Firma, Telefonnummer, E-Mail)

Vielen Dank!

Haben Sie Interesse an einer auf Ihr Team individuell zugeschnittene fibreC Schulung oder brauchen Sie Unterstützung bei der Durchführung eines aktuellen Projektes? Wenden Sie sich bitte an den fibreC Innendienst und vereinbaren Sie einen Termin mit unserem technischen Support. Wir helfen Ihnen gerne! Kontakt: t: +49 / (0)8031 / 90167-0 oder m: office@fibreC.com

euro 100 euro

Richtige Handhabung Einweisung aller Verarbeiter vor Verarbeitungsbeginn. Verarbeitungsrichtlinien der Hersteller von Unterkonstruktionen oder Befestigungsmitteln sind zu beachten!

Foto

Dokumentation

1. ... 2. ... 3. ...

Dokumentation Kontrolle bei Warenübernahme. Transportschäden sind in den Transportdokumenten anzuführen und vom Fahrer gegenzuzeichnen.

euro Ä 100euro Ä Ä 100 euro ro euro eu Ä

euro 100

Datum

Dokumente aufbewahren Beipackdokumente aufbewahren: Handhabungsrichtlinien, Packliste, Palettenbeschriftung.

Unterschrift

Mängel dokumentieren Mängel an den Paneelen sind mit Foto und Bericht zu dokumentieren und unverzüglich schriftlich zu melden (Reklamation). Fehlerhafte Waren sicherstellen. Keinesfalls montieren!

70


NEU: Öko Skin | die praktische Alternative zur Holzverschalung

| Format: 147 x 1800 x 13 mm | Leicht zu montieren & auszutauschen | Kein Wartungsaufwand: Nie mehr streichen! | Umweltfreundliches Material aus Glasfaserbeton | Vielfältige Designmöglichkeiten: 10 Farben | sandgestrahlte Oberfläche

[fibre C] BY RIEDER

[öko skin]

www.rieder.cc

BY RIEDER

71


72


Grundschule St. Walburg | Italien S.O.F.A. Architekten | Wien 1.200 m² fibreC 13 mm | silbergrau | FE

73


Kontakt fibreC Gruppe Produktion Rieder Faserbeton-Elemente GmbH Glasberg 1 83059 Kolbermoor Deutschland T: +49 / (0)8031 / 90167-0 F: +49 / (0)8031 / 90167-169 E-mail: office@fibreC.com

Kontaktdaten fibreC Team

Zentrale | Vertrieb International | Marketing Rieder Smart Elements GmbH Mühlenweg 22 5751 Maishofen Österreich T: +43 / (0)6542 / 690 844 F: +43 / (0)6542 / 690 855 E-mail: office@fibreC.com Die genauen Kontaktadressen Ihrer Ansprechpersonen vor Ort und unser internationales Partnernetzwerk finden Sie unter www.fibreC.com

Allgemeine Hinweise Diese Broschüre enthält grundlegende Beschreibungen und Informationen zu fibreC Glasfaserbeton.

Wahrung fremder Urheberrechte Rieder ist bestrebt in sämtlichen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Fotos und Texte zu beachten, von uns selbst erstellte Grafiken, Fotos und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Fotos und Texte zurückzugreifen. Sollte sich auf einer unserer Seiten dennoch eine nicht gekennzeichnete, aber durch fremdes Copyright geschützte Grafik, ein Foto oder Text befinden, so konnte das Copyright von uns nicht festgestellt werden. Im Falle einer solchen unbeabsichtigten Copyrightverletzung werden wir das entsprechende Objekt nach Benachrichtigung entfernen bzw. mit dem entsprechenden Copyright kenntlich machen.

Jede Beschreibung der Produkteigenschaften oder sonstige Erklärungen der Ware sind nicht als Garantie oder zugesicherte Eigenschaft zu verstehen. Alle Hinweise, sowie technische und zeichnerische Angaben entsprechen dem derzeitigen technischen Stand und beruhen auf unseren Erfahrungen. Die Leistung der Firma Rieder Smart Elements GmbH umfasst die fibreC Platte und explizit weder Befestigungsmaterialien noch Unterkonstruktionen. Die beschriebenen Anwendungen sind Beispiele und berücksichtigen nicht die besonderen Gegebenheiten im Einzelfall. Die Angaben und die Eignung des Materials für die beabsichtigten Verwendungszwecke sind in jedem Fall projektbezogen zu überprüfen. Eine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität kann trotz sorgfältiger Prüfung nicht gewährleistet werden. Dies gilt insbesondere auch für Druckfehler und nachträgliche Änderungen technischer Angaben. Es wird insoweit auf die Vereinbarung im zu schließenden Vertrag verwiesen, diese sind zu den hier genannten Informationen vorrangig.

Alle Informationen, Firmenzeichen, Texte, Grafiken und Bilder unterliegen dem Urheberrecht. Sie sind, soweit keine anderen Eigentumsvorbehalte greifen, Eigentum von Rieder Smart Elements GmbH. Die Weiterverarbeitung und Nutzung in Medien ist nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung durch Rieder gestattet. Fotos Rasmus Norlander, Ditz Fejer, Mike Powley, Helene Binet, Herta Hurnaus, Daniel Lunghi, Adolf Bereuter, Alex Dobias, Jo Pesendorfer, Scagliola Brakkee

Weitere Informationen über Verkaufskonditionen, Verfügbarkeit, Preise etc. erhalten Sie von Ihrem lokalen fibreC Sales Partner oder direkt bei Rieder. Die aktuellste Version der technischen Unterlagen finden sich zum Download auf www.fibreC.com.

Visualisierungen deep Blue Europe Papier Gedruckt auf FSC-zertifiziertem Papier. 74


fibreC Planungshandbuch Fassade