Page 1

Basiswissen Verkauf B채ckerei konditorei confiserie

FS BR Basismodul IH 13-11.indd 1

04.12.13 09:39


Basiswissen Verkauf

4

Inhaltsverzeichnis Verkaufsgrundlagen Der Kunde, die wichtigste Person

FS BR Basismodul IH 13-11.indd 4

6 9

Der erste Eindruck

10

Begrüssung

19

Kaufermittlung

20

Beratung

21

Die Vorwahl

23

Die Mehrfachbedienung

24

Alkoholische Produkte

25

Der Alternativverkauf

27

Zusatzverkauf

30

Kaufabschluss

33

Übernahme eines Kunden

33

Kassawesen

34

Diebstahl

36

Raubüberfälle

36

Verabschiedung

37

Reklamation

38

Kundenbestellung

42

Telefonbedienung

44

Warenpräsentation

46

Produktepräsentation

48

Gekühlte Vitrine

50

Ungekühlte Vitrine

50

Pralinevitrine

51

Checkliste für Kontrollen durch den Tag

52

Behandlung von Confiserieartikeln

53

Verkaufsförderung

53

Einflüsse von Licht, Sonne und Temperaturen auf Produkte

54

Neuheiten und Aktivitäten

55

Degustationen und Abgabe von Kundengeschenken

57

Brutto- und Nettogewichte

59

Anschreibepflicht

60

04.12.13 09:39


Basiswissen Verkauf

5

Verpackungen Einfache Verpackungen

64

Allgemeine Hinweise beim Verpacken

66

Verpacken von Patisserie und Tortenstücken

66

Geschenkverpackungen

68

Die Farblehre

70

Der Farbstern

71

Jede Farbe hat ihren Charakter

72

Die Geschenkverpackung

73

Die einfache Masche

76

Verpacken von Pralinetüten

77

Die Dekormasche

78

Die eingebundene Dekormasche

79

Verpacken von runden Produkten

79

Verpacken mit Cellophan

80

Schaufenster und Dekoration

FS BR Basismodul IH 13-11.indd 5

62

82

Schaufenster

84

Schaufenster – mehr als schauen

86

Voraussetzungen für Laden – Schaufenster – Eingang

88

Dekormaterial und Zubehör nach Saison und Ereignis

90

Der Blickfang

91

Schaufensterwechsel

92

Schaufenster / Verkaufsfenster

92

Das richtige Werkzeug

92

Themen-Plan Aktivitäten

93

Checkliste für einen Ausstelltisch oder ein Schaufenster

94

Vortrag Schaufenster Basismodul

95

Beschriften von Tafeln und Plakaten

96

Beschriften von Tafeln und Plakaten

98

Textgestaltung

100

Grundsatzregeln vor dem Beschriften

102

Das eigentliche Schreiben

102

Anwendungsbeispiele

103

04.12.13 09:39


FS BR Basismodul IH 13-11.indd 62

04.12.13 09:42


Verpackungen

FS BR Basismodul IH 13-11.indd 63

04.12.13 09:42


Basiswissen Verkauf

Verkaufsgrundlagen

42

Kundenbestellung Bei der mündlichen Bestellung ist der Kunde im Laden und gibt uns mündlich einen Auftrag, den wir schriftlich festhalten. Obwohl die Waren zu einem späteren Zeitpunkt abgeholt oder geliefert werden, ist dies eine Verkaufshandlung, in der wir alles bereits Gelernte anwenden können. Die Beratung gestaltet sich schwieriger, weil unter Umständen keines der gewünschten Produkte zur Ansicht präsent ist. Die meisten Geschäfte verfügen jedoch über Fotos oder Dokumentationen, die wir als Hilfe beiziehen können.

Voraussetzungen ◦ Bestellungsaufnahmen verlangen grösste Sorgfalt, Aufmerksamkeit und Genauigkeit ◦ Kugelschreiber immer auf sich tragen ◦ Notizpapier oder Bestellformular mit Kugelschreiber beim Telefon griffbereit halten ◦ Fachkenntnisse über Sortiment müssen vorhanden sein (wenn nötig, Chef/in rufen) ◦ Für die korrekte Schreibweise des Namens: In der Kundenkartei oder im Telefonbuch prüfen ◦ Am Schluss die Bestellung wiederholen Keine "Fresszettel" benützen, diese machen keinen vertrauenswürdigen Eindruck.

die 7 W ◦ Wunsch anhören ◦ Sofort notieren und durch gezieltes Fragen alle nötigen Angaben erhalten: 1. Wer?

Name, Adresse, Telefonnummer

2. Was?

Welche Produkte inkl. gewünschter Besonderheiten (Allergien, Vegetarier) gute Sortiments- und Produktekenntnisse erforderlich (Kühlung, Lagerung)

3. Wie viel?

Personenzahl abklären, Beratung (Fachwissen einbringen, Kinder – Erwachsene)

4. Wann?

Auf welchen Tag, Datum, Zeit

5. Wohin?

Ort der Lieferung, per Post, bringen, wird abgeholt

6. Wie bezahlen?

Zahlungsart: Bar, Rechnung, Kreditkarte

7. Wann bezahlen?

Im Voraus (Beleg abgeben), beim Abholen, bei Lieferung

Nach der Bestellungsaufnahme muss die Bestellung rückbestätigt werden ◦ Bestellung nach Vorgabe des Betriebes ablegen ◦ Bestellung in die Produktion weiterleiten ◦ Auftragsformular muss von der Verkäuferin visiert werden

Ziel Der Kunde erhält genau das gewünschte Produkt. Durch gutes Zuhören werden Fehler vermieden.

FS BR Basismodul IH 13-11.indd 42

04.12.13 09:41


2

Basiswissen Verkauf

43

Verkaufsgrundlagen

Auftragsformular

kundendaten Name, Vorname Adresse, PLZ Ort Tel. Privat Tel. Geschäft

□ erwartet Rückruf

E-Mail

Bestellung Menge

Artikel

Grösse

Preis CHF

Total CHF Besonderheiten (Dekor, Schrift, Platten, Servietten) Retouren, Leergut

Abholdatum, Zeit Lieferadresse Lieferdatum, Zeit Rechnungsart

Ort

FS BR Basismodul IH 13-11.indd 43

Datum

Visum

04.12.13 09:41


Basiswissen Verkauf

Verkaufsgrundlagen

40

Aufgabe Es gibt die 4 Grundsätze bei Reklamationen. Wie lauten diese?

B e r n

Ziel → chance

Aufgabe Frau Zwygart kommt mit finsterer Miene in den Laden und erklärt grimmig: "Vor einer Woche habe ich bei Ihnen eine Holländertorte gekauft. Erstens war die Torte alt und zweitens schmeckte sie viel zu stark nach Zitrone. Ich habe Freundinnen zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Die Enttäuschung deswegen war sehr gross". Schreiben Sie Punkt für Punkt auf, wie Sie reagiert hätten.

FS BR Basismodul IH 13-11.indd 40

04.12.13 09:41


Basiswissen Verkauf

Geschenkverpackungen

78

Die Dekormasche Da für diese Masche wenig Band benötigt wird, eignen sich dafür auch Reststücke.

Entsprechend der gewünschten Maschengrösse eine Schlaufe anfertigen.

Die Schlaufe nach hinten umlegen und mit dem Daumen und Zeigefinger fixieren.

Befestigungsband zu einer Masche zusammenziehen. Auf Farbharmonie zwischen Maschen- und Fixierband achten.

Sehr dekorativ wirken im Material verschiedene, aufeinander gebundene Maschen, die farblich abgestimmt sind.

Bandende gleichmässig schräg abschneiden.

FS BR Basismodul IH 13-11.indd 78

04.12.13 09:44


Basiswissen Verkauf

FS BR Basismodul IH 13-11.indd 104

Beschriften von Tafeln und Plakaten

104

04.12.13 09:45


Basiswissen Verkauf

106

Quellenverzeichnis

Quellenverzeichnis Unternehmen Bäckerei-Confiserie-Glacerie Lienhart Bäckerei-Konditorei Christen

PLZ ort 4950 Huttwil

Bäckerei Konditorei Wick AG Confiserie Bachmann AG Confiserie Sprüngli AG Eidgenössische Alkoholverwaltung EAV Für immer FISH! Stephen C. Lundin, Harry Paul, John Christensen Gysi Creativ AG Heini Luzern

8645 6002 8001 3000

Pistor AG Reinhard AG SRF Einstein (26.09.2013)

6023 Rothenburg 3006 Bern 8052 Zürich

6371 Stans

Jona Luzern Zürich Bern

kapitel Alle Kapitel Warenpräsentation S. 49, 55, 61 Beschriften von Tafeln und Plakaten S. 100 Warenpräsentation S. 48 Schaufenster und Dekoration S. 85 Schaufenster und Dekoration S. 84, 85 Verkaufsgrundlagen S. 26 Verkaufsgrundlagen S. 16

4614 Hägendorf 6004 Luzern

Verkaufsgrundlagen S. 17, 18 Warenpräsentation S. 55 Schaufenster und Dekoration S. 82, 83, 92 Verpackungen S. 65 Warenpräsentation S. 56, 58 Verkaufsgrundlagen S. 10

Legende Das Dokument "Basiswissen Verkauf" verweist auf die gekennzeichneten Dokumente und Videos. Dieses kann unter www.forme-deine-zukunft.ch/Dokumente/Detailhandel heruntergeladen werden. Link zu Videos

Dokumente zum Herunterladen

FS BR Basismodul IH 13-11.indd 106

04.12.13 09:45

Basiswissen Verkauf  
Basiswissen Verkauf