Issuu on Google+

Algorithmen und Datenstrukturen – Blatt 6 Simon Wirth 12.06.2011

Aufgabe 6-1: 5 3

5 3

5

3

3

A

B 4

A

2

C 2

B 2

A

5

C

5

B

A

B

B

C

4

D

4

B 2

5

D

2

C

2

C

D

C 4

D


Aufgabe 6-2: a)

b)

0

1

2

3

4

5

6

7

1

-

-

-

5

13

^

^

^

^

^

14

15

^

^

ORD(‘a‘) = 1; ORD(‘k‘) = 11; ORD(‘v‘) = 22; ORD(‘d‘) = 4; ORD(‘y‘) = 25; 0

1

2

3

4

5

6

-

a

-

-

k

-

-

^

^

^

^

^

v

d

^

y ^


Aufgabe 6-3: a)

[5, 24, 9, 46, 1, 35, 31, 10, 53] ->[6, 3, 10, 3, 2, 3, 10, 11, 10]

Nach der 3. Einf端gung:

Nach der 5. Einf端gung:

Nach der 6. Einf端gung:

Nach der letzten. Einf端gung:

0

0

0

0

1

1

1

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

24

5

9

0

0

0

2

3

1

24

0

11

2

3

1

24

0

11

2

3

1 0

4

4

4

5

5

6

10

11

5

9

46

0

0

0

9

10

11

5

35

9

46

0

0

0

9

6

7

7

8

8

9

11

5

6

7

8

9

10

11

24

53

5

10

31

35

9

46

11

0

0

0

5

7

8

9


b) Vorteile der Kollisionsstrategie ”Direkte Verkettung mit Verschmelzen”: • Schlüssel können gelöscht werden -> Tabelle weniger schnell voll • Geringere Tendenz zur Kettenbildung • Schnellere Overflow-Erkennung Vorteile der Kollisionsstrategie ”Lineares Sondieren”: • Schneller bei nicht zu voller Tabelle • Alle Buckets werden ausgenutzt • Weniger Speicherplatz, da in den Buckets nicht auf in der Liste Folgende Schlüssel referenziert werden muss


adada_06