Page 1

Veranstaltungszeitung der Konferenz vom 8./9. Juni 2012 in Tübingen

Das Gespräch zwischen Joachim Knape und Roger Willemsen bildete den Höhepunkt der Tagung. Anhand einiger kaleidoskopartig vorgestellter Beispiele aus Willemsens Zeit als Talkshowmoderator bei 0137 diskutierten die beiden über Öffentliches und Intimes im veröffentlichten Gespräch. Willemsen führte innerhalb von zwei Jahren 1200 Interviews mit den verschiedensten Menschen, mit dem Ziel, eine „Fernsehillustrierte“ anzubieten. Dabei schreckte er auch nicht davor zurück, mit Schwerstkriminellen, Missbrauchsopfern, Seegurkentauchern, Eisenbiegern und Kameleuterreplikanten ins Gespräch zu kommen.

Am Abend diskutierten die Tagungsteilnehmer in heiterer Atmosphäre weiter über das Gespräch und Gesprächskompetenz. Für diffizile Fragen, die primär der Selbstdarstellung dienen und den Vortragenden verunsichern sollen, war hier kein Platz mehr. Stattdessen war die allgemeine Stimmung konsensorientiert. Wie sich herausstellte, waren nicht nur die Beiträge der Tagung, sondern auch die Getränke qualitativ von höchster Güte.

Immer ganz nah am Geschehen: Das Team der Tagungszeitung, bewaffnet mit Papier und Stift. Die Studenten profitierten gleich in mehrfacher Hinsicht von der Tagung: Sie gewannen wichtige gesprächsrhetorische Kenntnisse während der Vorträge und berichteten zugleich über diese, in dem sie Interviews anfertigten. Das schwierigste dabei war die kompromisslose Beschränkung: Auf maximal zwei Seiten die wichtigsten Aspekte kondensiert darstellen, so lautete die redaktionelle Vorgabe. Dank der hohen Motivation der angehenden Journalisten und guter Zusammenarbeit wurde diese Herausforderung bewältigt.

[sa|tü|r] Rhetorik und Gespräch  

Tagungszeitung zur Konferenz am 8. und 9. Juni 2012 in Tübingen

Advertisement