Page 1


Auch am heutigen Sonntag tritt wieder ein Großteil der HSG-Teams vor heimischer Rundsporthallenkulisse an. Nach dem vergangenen Wochenende, was sicher als „schwarzes Wochenende“ in die HSG-Chroniken eingehen wird, wünschen sich alle an diesem Spieltag wieder Siege von ihren Teams. Den Auftakt macht die D1-Jugend, die gegen den aktuellen Tabellendritten antritt. Im Hinspiel vor vier Wochen setzte es eine deftige 36:11 Klatsche, wobei mehrere Leistungsträger krankheitsbedingt fehlten. Wir sind gespannt, wie sich das heute hoffentlich vollzählige Team verkauft. Um 11.30 Uhr wird die Partie unserer A-Jugend Oberliga gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer, TSG Hassloch angepfiffen. Hier hängen die Trauben richtig hoch für die Jungs von Andi Bollenbach. Im Hinspiel unterlag die Mannschaft mit 41:22 und so geht es heute darum, die eigene Haut so teuer wie möglich zu verkaufen, was angesichts der verletzungs- und krankheitsbedingten Ausfälle ganz schwierig wird für unsere Jungs. Auch unser A-Jugend Bundesliga Team muss gegen den neuen Klassenprimus ran – die Junioren Akademie des TV Großwallstadt. Hier hatte man in der Hinrunde mit 36:31 das Nachsehen. Durch die schwere Verletzung von Felix Hemmes, der den Rest der Saison ausfällt, sind die Aussichten auf eine erfolgreiche Revanche nicht besser geworden. Da unser Team jedoch am vergangenen Wochenende eine ärgerliche Niederlage gegen die TG Hanau hinnehmen musste, wird von unseren Jungs ein großer Kampf erwartet. Denn nach wie vor gilt es den 4. Tabellenplatz anzustreben, um eine direkte Qualifikation für die Bundesligasaison 2012/2013 zu ermöglichen. Parallel zu unserem Spiel treffen mit Hüttenberg und Völklingen, die beiden anderen „Bewerber“ für den 4. Platz direkt aufeinander. Alles ist möglich !

Warst DU schon drin?! www.hsg-rhein-nahe.de

… klick mal rein Die „Erste“ darf gegen den Tabellenvorletzten, TV Alzey, auf Punktejagd gehen. Hier ist Wiedergutmachung angesagt, da beim Auswärtssieg in der Hinrunde mit 26:30 eine der schlechtesten Saisonleistungen gezeigt wurde. Das Team von Rainer Sommer ist vollzählig und sich der Aufgabe sicher bewusst. 17:10 Uhr – Anpfiff für unsere Herren II gegen den SSV Meisenheim. Auch hier ist Wiedergutmachung angesagt, haben unsere Jungs der II doch am vergangenen Wochenende die Chance auf Rang 3 verspielt, mit einer völlig unnötigen Niederlage in Saulheim. Wir sind auf die Reaktion heute gespannt. Drei andere Teams der HSG haben ebenfalls „Heimspiele“ – hier in der BBS Halle Bingen. Hier trifft unsere dritte Herren, wie sollte es auch anders sein, auf den noch ungeschlagenen Tabellenführer der A-Klasse, TuS Kirn! Man war in der Hinrunde deutlich unterlegen, so dass es sicher kein einfaches Spiel für das Team um Michael Rausch wird. Zumal auch er etliche Ausfälle zu beklagen hat und aus der Jugend keine Spieler helfen kann. Die männliche C-Jugend, aktuelle Vorletzter der Tabelle, trifft auf den Tabellennachbarn, HSG Worms. Bei einem Sieg könnte man nach Punkten gleichziehen. Die 2. Damen der SG Bingelheim spielen in Ingelheim – und somit ebenfalls vor heimischer Kulisse – gegen die Reserve der SG Saulheim. Hier behielt man in der Hinrunde mit 15:21 die Oberhand und so sollte auch diesmal ein Sieg angestrebt werden. Quelle: Redaktionsteam


Nach zwei Niederlagen in den letzten beiden Auswärtsspielen ist die HSG Rhein-Nahe Bingen in der Jugend-Bundesliga Handball auf den sechsten Platz zurückgefallen. Verlorenen Boden auf die Konkurrenz wieder gutzumachen, dürfte schwer fallen, denn in den nächsten beiden Heimspielen sind die beiden Tabellenersten die Gegner, die noch in einem harten Zweikampf um die Meisterschaft der West-Staffel stehen. Bevor in zwei Wochen der VfL Gummersbach seine Visitenkarten am Rhein-Nahe-Eck abgibt, ist heute um 13.30 Uhr mit dem Nachwuchs des TV Großwallstadt der erste ganz große Name zu Gast in der Rundsporthalle. Mit einem mehr ausgetragenen Spiel führt die TVG Junioren Akademie derzeit die Tabelle an, wobei beide Spitzenteams fünf Minuspunkte aufweisen. Das Hinspiel verlor die Binger A-Jugend mit 31:37 deutlicher, als der Spielverlauf tatsächlich war. Die Partie verlief bis Mitte der zweiten Halbzeit völlig offen, ehe die HSG zwei ihrer Besten durch Rote Karten verlor und am Ende chancenlos war. Einer der beiden war Felix Hemmes, den die Binger auch diesmal schmerzlich vermissen werden. Wie befürchtet wurde beim Abwehrspezialisten ein Riss des vorderen Kreuzbandes diagnostiziert. Damit ist bereits jetzt klar, dass er für die nächste Saison dem Grunde nach komplett ausfällt. „Wir werden in keinesfalls zu früh wieder auf die Platte schicken. Mit Tim Beismann haben wir es genauso behutsam gemacht und es zeigt sich nun, wie stabil er dadurch ist. Schlechte Beispiele aus dem Profibereich gibt es ja genug, wo immer wieder zu früh angefangen wird.“ so die medizinische Abteilung der HSG RNB um Prof. Dr. B. Schappert. „Mit dieser Bürde und dem Wissen, in Hanau echt Mist abgeliefert zu haben, müssen wir ein Päckchen tragen“, sieht HSG-Trainer Axel Eichholtz seine Mannschaft nicht unbelastet in die Partie gegen Großwallstadt gehen. Die Gäste sind für ihn ganz klarer Favorit, zumal sie schon im Hinspiel die breitere Bank vorweisen konnten. Dennoch hofft er an die dort gezeigte gute Leistung anknüpfen zu können, nachdem sich sein Team zuletzt nicht gerade mit Ruhm bekleckerte. „Die Mannschaft ist auf Wiedergutmachung aus. Das heißt aber nicht unbedingt, dass wir zwei Punkte holen. Wir schauen auf uns und wollen zeigen, dass wir es besser können als in den Spielen zuvor.“ von Dirk Waidner (AZ)

Die Fans treffen sich … Jetzt geht’s um alles! Jeder Punkt zählt!

Unsere Jungs spielen am

18.03.2012 um 17.00 Uhr Sporthalle Kreuztal, Am Park, 57223 Kreuztal

TUS Ferndorf Wir wünschen uns, dass viele von Euch kommen, um uns zu unterstützen! Vielen Dank! Euer Jugend-Bundesliga-Team Der Fanbus rollt!! Bitte anmelden unter


Keine Illusionen machen sich die A-Jugend-Handballer der HSG Rhein-Nahe Bingen II vor dem Heimspiel der Oberliga RPS gegen die TSG Haßloch. Die Gäste sind am Sonntag um 11.30 Uhr der turmhohe Favorit in der Rundsporthalle, in der die Hausherren in erster Linie auf Schadensbegrenzung aus sein dürften. Mit Haßloch kommt die bislang dominierende Mannschaft der Liga zum Vorletzten, der in den zwei zurückliegenden Auswärtsspielen seinen zuvor gezeigten Aufwärtstrend nicht bestätigen konnte. Geringe Hoffnungen, dass die Partie nicht allzu einseitig verläuft, können die Binger aber auf die Doppelbelastung der Pfälzer setzen. Denn die TSG bestreitet bereits am Samstag das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten JSG Saulheim/Nieder-Olm, auf dem ganz sicher ihr Fokus an diesem Wochenende liegen wird. Bei vier Punkten Vorsprung werden die bislang verlustpunktfreien Pfälzer in jedem Fall noch als Spitzenreiter am Sonntag nach Bingen kommen, wo sie nicht durch einen leichtfertigen Auftritt ihre Titelchancen aufs Spiel setzen wollen. Ganz sicher wird die Partie vom Vortag aber Kraft gekostet haben, sodass die HSG mit einer engagierten Leistung zumindest ein deutlich besseres Ergebnis als beim 22:41 im Hinspiel herausschlagen sollte. Allerdings muss Trainer Andreas Bollenbach viele krankheits- und verletzungsbedingte Ausfälle verschmerzen. Neben Julian Groß, der sich wenige Tage vor der Verletzung von Felix Hemmes ein Ruptur am vorderen Kreuzband zugezogen und somit bis zum September ausfallen wird, war Robin Hübscher die gesamte Woche über nicht im Training. Ebenso wie Jan Philipp Lange. Wir sind gespannt wie sie drauf sein werden. Julian können wir nicht ersetzen, dass ist ein sehr schmerzlicher Verlust.“ so Bollenbach. „Seine OP wird in wenigen Tagen sein. Dann beginnt direkt die Arbeit der Physios. Bei günstigem Verlauf und einem fleißigen Julian, können wir ab September wirder auf ihn zählen. Für die Qualifikation steht er leider nicht zur Verfügung.“ so die medizinische Abteilung der HSG Rhein-Nahe Bingen um Prof. Dr. B. Schappert. vom Anfpiff-Redaktionsteam und Dirk Waidner (Allgemeine Zeitung)

Warst DU schon drin?!

www.hsg-rhein-nahe.de Unterstützen Sie uns! Die HSG Rhein-Nahe Bingen wächst immer weiter! Wer hat Lust dabei zu sein und die Teams zu unterstützen? Hallensprecher, Auf- und Abbau an Spieltagen, Mannschaftsbetreuung, Sponsorenbetreuung usw.!

Bei Interesse und Fragen zum Thema - E-Mail an: info-fsj@hsg-rhein-nahe.de !


Nach dem Unentschieden beim Tabellendritten in Worms ist der Aufstieg für unsere Jungs so gut wie gelaufen. Budenheim müsste noch zwei Spiele aus der Hand geben und die HSG die restlichen Spiele gewinnen. Das wird sich Budenheim nicht mehr nehmen lassen! Unsere Jungs müssen jetzt trotzdem alles geben und sich keinen weiteren Ausrutscher mehr erlauben. Man weiß ja nie! Für unsere Jungs heißt es: „Kopf hoch! und weiter geht’s!“ Und nach dem Motto “Nach der Saison ist vor der Saison“ greifen wir 2012-2013 wieder voll an, um den Aufstieg in die Oberliga perfekt zu machen.“ So der Mannschaftsverantwortliche Patrick Bender. Unsere Jungs müssen heute hellwach sein. Der Punktverlust aus der Vorwoche im Unentschieden gegen die HSG Worms schmerzt. Zum anderen sind wir aus dem Hinspiel gewarnt, in dem man sich nach fünf Toren Rückstand zur Pause noch mühsam zu einem 30:26-Erfolg quälte. Ernst zu nehmen ist die Aufgabe auch deshalb, weil die Alzeyer nach einem ganz schwachen Start ins Jahr zuletzt einen deutlichen Aufwärtstrend zeigten und in der Vorwoche fast dem HC Gonsenheim einen Punkt abgeknöpft hätten. vom Anfpiff-Redaktionsteam und Dirk Waidner (Allgemeine Zeitung)

Ihre Chancen auf Rang drei haben die Handballer der HSG Rhein-Nahe Bingen II mit der Niederlage in Saulheim am vergangenen Wochenende verspielt. Nun gilt es aber Rang vier der Verbandsliga zu verteidigen, wozu ein Heimsieg gegen den direkten Verfolger SSV Meisenheim hilfreich wäre. Die Meisenheimer haben wie die HSG 14 Minuspunkte auf ihrem Konto, aber ein Spiel weniger ausgetragen, weshalb sie als Sechster leicht hinterher hinken. Mit einem Sieg in der Rundsporthalle können sie das am Sonntag ab 17.10 Uhr ändern. Die Gastgeber wollen das natürlich verhindern und sich mit ihrer Heimstärke ein Polster verschaffen. Nachdem schon das Hinspiel 27:27-Unentschieden endete, könnte sich aber auch dieses Mal ein sehr spannender Schlagabtausch entwickeln. von Dirk Waidner (Allgemein Zeitung)


Hintere Reihe: Niklas Closheim, Theo Wolf, Joel Globisch, Leo Spira, Iman Budin, Emma Kühn, Jakob Schilz, Jakob Schneider, Eliah Tullius Vordere Reihe: Silas Straßburger, Felix Schuster, Lenny Rittweiler, Florian Wentzl Trainer: Nico Eichholtz Es fehlen: Andre Pitthan, Björn Heber, Emilia Bollenbach, Benjamin Rey, Nils Scheibe, Jessica Kloos


erstellt von Nico Eichholtz Freundes- und FĂśrderkreis des Handballs & des Sports e.V. KirchstraĂ&#x;e 14 in 55411 Bingen- Kempten

10. Spieltag  

10. Spieltag

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you