Page 26

Guest: Sharon Corr, 26.07. Loreley, Freilichtbühne, Bundesweite Tickethotline: 01805 – 57 00 00 (0,14 Euro/Min., max. Mobilfunkpreis 0,42 Euro/Min.), Tickets im Internet unter www.eventim.de Mehr Informationen unter www.runrig.co.uk, www.sharoncorr.com sowie www.prknet.de.

Sebapharma Mitarbeiter unterstützen Spendenaktion der Deutschen Sporthilfe Das Plakat der Kampagne ‚Dein Name für Deutschland‘ visualisiert die aktive Unterstützung des sebamed-Teams Boppard. Das für die medizinische HautpflegeMarke sebamed bekannte Unternehmen Sebapharma GmbH & Co. KG aus Boppard hat alle Mitarbeiter eingeladen, die Spendenkampagne ‚Dein Name für Deutschland‘ der Stiftung Deutsche Sporthilfe aktiv zu unterstützen. Die Jahresspende für die Teilnahme in 2013 übernimmt das Unternehmen. Pünktlich zur Fertigstellung des Aktions-Plakats, auf dem alle Namen der Beteiligten aufgedruckt wurden, trafen sich die Sebapharma- Mitarbeiter gemeinsam mit Peter Joppich (mehrfacher Weltmeister im Florett-Fechten), der als Repräsentant der geförderten Sportler angereist war, zum Fototermin. Die Freude darüber, durch die persönliche Teilnahme zum offi ziellen Sponsor der deutschen Spitzensportler zu werden, ist groß. „Bei uns ist das Engagement im Breiten- und Spitzensport Teil der Unternehmenshistorie. Vom Sponsoring von Vereinen und einzelnen Sportlern bis hin zur Ausrichtung eigener, großer Events wie zum Beispiel dem sebamed BIKE DAY, sind wir seit vielen Jahren aktiv. Dies fördern wir auch im Unternehmen selbst – nicht umsonst sind zahlreiche Mitarbeiter auch privat sportlich engagiert. Und wer sich selbst für Sport interessiert, weiß, was Sportler leisten und dass Erfolg viele Unterstützer braucht. Mit unserer Teilnahme als Sporthilfe-Sponsoren werden wir alle Teil deutscher Erfolge bei Olympischen Spielen, Weltund Europameisterschaften“, freuen sich Thomas Maurer und Dr. Rüdiger Mittendorff, Vorsitzende der Sebapharma Geschäftsleitung, über die große Bereitschaft der Mitarbeiter, die Spendenkampagne zu unterstützen. Seit Januar 2013 ist sebamed bei der Deutschen Sporthilfe der Service-Partner für gesunde Haut. Die Partnerschaft umfasst neben fi nanzieller Unterstützung auch die Ausstattung mit speziellen Pflegeprodukten für Sportler. Bundesweit ist die Partnerschaft auch in Apotheken und Drogeriefachabteilungen auf allen sebamed Sport-Produkten zu sehen.

Sonnenschutz Endlich wieder Sommer, Ferien und Sonne. Neben den individuellen Kosmetik-produkten sollte der Sonnenschutz im Gepäck nicht fehlen, denn die UV-Strahlung der Sonne ist der größte Risikofaktor für schwarzen Hautkrebs. Besonders bei Kindern sollte auf den richtigen Schutz geachtet werden. In der Kindheit und Jugend verursachte Hautschäden (u.a. Sonnenbrände) bestimmen neben anderen Faktoren das individuelle Hautkrebsrisiko. Hautkrebs ist eine der wenigen Krebsarten vor der man sich gezielt schützen kann. Um das persönliche Hautkrebsrisiko zu senken, hilft neben den geeigneten Sonnenschutzmitteln vor allem umsichtiges Verhalten: In den Sonnenmonaten die direkte Sonnenbestrahlung zwischen 11 und 15 Uhr möglichst vermeiden oder reduzieren. Kinderhaut gut schützen und Babys möglichst keiner direkten Sonnebestrahlung aussetzten. Schutz bieten z.B. Ganzkörperanzüge, Sonnenhüte oder Schirme. Die Haut langsam an die Sonne gewöhnen und Sonnenbrände möglichst vermeiden. Auch bei der Auswahl des geeigneten Sonnenschutzmittels gilt es, einiges zu beachten: Neben einem UV-B-Schutz sollte auch ein UV-A-Schutz (zu erkennen am UV-A-Symbol im Kreis) vorhanden sein. Während die UV-B-Strahlung Sonnenbrände verursacht, ist die UV-A-Strahlung für die vorzeitige Hautalterung verantwortlich. Auch der richtige Lichtschutzfaktor (LSF) ist wichtig. Bei der Auswahl spielen mehrere Faktoren eine Rolle u.a. welchen Hauttyp man hat und wie nah oder weit man sich am Äquator befi ndet. Dazu beraten wir Sie gerne in der Apotheke.

Hat man das geeignete Sonnenschutzmittel gefunden, gilt für das richtige Auftragen eine einfache Regel- die sogenannte „Fingerregel“: Dazu gibt man jeweils einen Streifen Sonnenschutzmittel auf Zeige- und Ringfi nger. Diese Menge braucht man für Gesicht und Nacken und jeweils eine weitere für jeden Arm. Jeweils 2 dieser Dosierungen (= 4 Finger) braucht man für jedes Bein, den Rücken sowie den Bereich von Brust und Bauch. Insgesamt verbraucht ein Erwachsener pro Eincremen ca. 30ml. Nach dem Baden und Abtrocknen sollte nachgecremt werden. So geschützt kann nun jeder den Urlaub in der Sonne genießen - einen schönen Urlaub wünscht Ihnen Ihre Alte Apotheke. S. Francke (Apothekerin)

Symbolische Spendenübergabe Region. Die Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück eG hat bis jetzt im Jahr 2013 rund 96.000,00 Euro Spendengelder an fast 150 Vereine und Institutionen in ihrem Geschäftsgebiet ausgezahlt. Stellvertretend für alle Spendenempfänger in der Region St.Goar/Oberwesel, Boppard, Simmern und Rhens - hier wurde aktuell eine Summe von rund 29.000 Euro ausgeschüttet - lud die Bank Vereine und Institutionen zu einer kleinen Feierstunde in die Geschäftsstelle Oberwesel. Bei der symbolischen Spendenübergabe sagten die Anwesenden Danke für die fi nanzielle Unterstützung. Regionaldirektorin Simone Jochens und Geschäftsstellenleiter Stephan Gutenberger würdigten den Einsatz und die ehrenamtliche Arbeit. Jochens betonte, dass die Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück eG als regional tätige Bank ihr besonderes Augenmerk darauf legt, ihre Kunden und Mitglieder in der Region durch Spenden zu unterstützen. Damit leistet die Bank einen Beitrag dafür, dass sozial wichtige und sinnvolle Projekte umgesetzt werden können. Die Spendenempfänger konnten sich über großzügige Beträge freuen, die ihnen bei der Durchführung ihrer Vorhaben halfen, einige hier exemplarisch: Die kleinsten Kicker des VS Vesalia Oberwesel schießen nun auf „Volksbank“-Tore; beim SC Weiler freuten sich die Kinder beim Pfi ngstsportfest über VolksbankPokale. Der SV Blau-Weiß Niederburg benötigte T-Shirts für die Jugendlichen, auch hier halfen wir gerne. Die Haupt- u. Realschule Oberwesel stattete Schüler/innen mit einheitlichen Polo-Shirts aus. In der Grundschule St. Goar wurden zum Toben in den Pausen Spielkisten angeschafft, danach fällt das Lernen viel leichter. Konzertveranstaltungen von Musikverein Perscheid, Kirchenchor und MGV Dellhofen-Perscheid und Kirchenchor Liebfrauen unterstützen wir ebenfalls. Simone Jochens betonte zum Abschluss, in welch hervorragender Weise und zum Nutzen der Allgemeinheit die Spenden verwendet wurden und dass auch in Zukunft die Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück eG gerne Spendenanfrage von Schulen, Kindergärten und Vereinen aus der Region entgegennimmt. Anwesende bei der Spendenübergabe: Simone Jochens, Regionaldirektorin der Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück eG Stephan Gutenberger, Leiter der Voba-Geschäftsstelle Oberwesel Bgm Norbert Palmes für Ortsgemeinde Trechtingshausen, Frank Gutmann für SC Weiler, Josef Schmitt, Werner Dumm für Förderverein Probsteigarten Hirzenach, Frau Fischbach, Herr Busch für Realschule Marienberg, Herr Gabelmann und Schüler für Haupt- u. Realschule Oberwesel, Holger Link, Markus Schink für SV Blau-Weiß Niederburg, Anton Hüttner, Hr. Oppermann für Kirchenchor und MGV Dellhofen-Perscheid, Theo Castor für Musikverein Perscheid, Lucas Zeuner für SV Vesalia Oberwesel, Karina Brand für Kita „Unterm Regenbogen“ Kümbdchen, Harald Sniders für Freiw. Feuerwehr Heimbachtal, Werner Krautkrämer und Erich Flüter für Mandolinen- und Blasorchester Karbach, Lucas Stollhof, Dr. Hammer, NN, für Kirchenchor Liebfrauen, Frau Eberhard, Frau Weber für Grundschule St. Goar, Herbert Hubrath, Eugen Phlipps für MGV und Kirchenchor Urbar.

Tal toTal am 30. Juni 2013 Fahrrad-Vergnügen am Romantischen Mittelrhein Region. Fahrrad fahren zählt in Deutschland nach wie vor zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten. Bei Tal toTal, dem Klassiker unter den autofreien Raderlebnistagen, haben die Radler am 30. Juni wieder die Möglichkeit, unabhängig von Rad-

wegen auf der gesamten Breite der links- und rechtsrheinisch verlaufenden Bundesstraßen zwischen Rüdesheim / Bingen und Koblenz das romantische Mittelrheintal zu erleben. Zwischen 9.00 – 17.00 Uhr können die Radfahrer, Skater und Fussgänger das beeindruckende Tal der Loreley auf sich wirken lassen, und in den Orten ein vielfältiges Programm, von Straßencafés und Raststationen mit regionalen Spezialitäten über Dorffeste bis hin zum Jazzfestival „Bingen swingt“ erleben. Claudia Schwarz, Geschäftsführerin der Romantischen Rhein Tourismus GmbH und Organisatorin der Veranstaltungen freut sich. „Es gibt wohl kaum eine schönere Art, das Mittelrheintal zu erkunden. Jährlich nutzen zehntausende Besucher unser schönes Angebot.“ Teil einer internationalen Eventreihe: Der autofreie Raderlebnistag „Tal toTal“ ist in diesem Jahr erstmals Bestandteil des internationalen Rheinradsommers im Rahmen des Projektes Demarrage. Unter der Dachmarke Rheinradsommer werden mehr als 40 fahrradfreundliche Veranstaltungen zusammengefasst– zwischen der Quelle des Rheines in der Schweiz und der Mündung in den Niederlanden. Die Projektpartner präsentieren den Rheinradweg Eurovelo 15 an einem Infostand in St. Goar. Staatsministerin Eveline Lemke eröffnet um 10.00 Uhr auf dem Fährplatz von St. Goar persönlich das Spektakel. Nach der Eröffnung wird sie auch selbst in die Pedale treten. Mit von der Partie sind dann auch die Hoffnungsradler der VOR-TOUR der Hoffnung. Nach der Eröffnung treten alle Spendenwilligen, die pro Radel-Kilometer eine Spende von 0,50 Euro zahlen kräftig in die Pedale, um gemeinsam mit der Ministerin zu radeln. Zahlreiche Orte begehen den Tag festlich wie beispielsweise mit dem Kröbbelchesfest in Spay, dem Kinderfest auf den Maximilians Brauwiesen in Lahnstein, der Sommerkirmes in Braubach, dem Burggartenfest in Osterspai, dem Heimatfest in Kamp-Bornhofen, dem Motorbootrennen in Lorch oder dem Sommerfest in Bacharach. Musikalisches wird in Rhens, Oberwesel, Kestert, St. Goarshausen und Kaub geboten. Zum Rasten laden entlang der Strecke zahlreiche Stände mit regionalen und überregionalen Gerichten. Auch ein Besuch der Vinotheken bietet sich zum Abschluss an. Der Programmflyer ist erhältlich in allen Tourist-Informationen des Welterbetales oder unter: www. taltotal.de Rund 120 km lang ist der Rheinradweg, der zu beiden Ufern das Mittelrheintal von Bingen bis Remagen und Rüdesheim bis Unkel durchquert. Linksrheinisch ist er auf seiner ganzen Strecke als eigenständiger Radweg ausgebaut und sehr bequem zu fahren: Mal unmittelbar am Rheinufer, mal innerorts über die Rheinpromenaden, mal als eigenständiger Radweg neben der Straße. Auf der rechten Rheinseite wird das Radeln noch durch einige Lücken erschwert. Der Romantische Rhein profiliert sich als Gastgeber im Radwanderland Rheinland-Pfalz und ist Partner der europäischen Kooperation DEMARRAGE, die für eine Vermarktung des Rheinradweges von der Quelle bis zur Mündung eintritt. Weitere Informationen: Romantischer Rhein Tourismus GmbH, Loreley Besucherzentrum, 56346 St. Goarshausen, Tel. +49 (0) 6771 - 95 93 80, Fax +49 (0) 6771 - 59 90 94, info(at) romantischerrhein.de, www.romantischer-rhein.de.

Military Music Festival on the Rock Nach zwei überaus erfolgreichen TattooMusikfestivals 2011 und 2012 geht es im kommenden Jahr weiter: Am 3. August 2013 geht das LORELEY-TATTOO in die 3. Runde. Der Vorverkauf hat begonnen. Tickethotline: 0221 - 280 270 560 Eric Fischer. „Tattoo“ bedeutet Zapfenstreich – per Trommel, Horn, Trompete oder Dudelsack wurde den Soldaten damit die Nachtruhe verordnet. Von Ruhe kann bei diesem gewaltigen Militärmusikfestival auf der Loreley jedoch nicht die Rede sein. Hier geht es laut und fröhlich zu. Ein Riesenaufgebot von Musikkapellen aus dem In- und Ausland sorgen auf dem legendären Rhein-Felsen für bombastische Stimmung, Gänsehaut inklusive. Das atemberaubende Amphitheater auf der Loreley bietet die perfekte Plattform für diese Veranstaltung, die ihren Ursprung im Edinburgh Military Tattoo, dem weltberühmten schottischen Zapfenstreich, hat. Die Freilichtbühne mit der gesamten beeindruckenden Anlage ist wie geschaffen für ein Tattoo dieser Größenordnung, bei dem Hunderte von

Rha 2013 26  

A la Region lockte in diesem Jahr in die historischen Mauern von Oberwesel

Rha 2013 26  

A la Region lockte in diesem Jahr in die historischen Mauern von Oberwesel

Advertisement