Page 1

15

Anzeige

AUTOAUFBEREITUNG

11. April 2012

.de

www.rha

Sascha Brück 56329 St. Goar Alte Heerstraße 83 Mobil: 0176/87363980 sascha1251976@web.de

Lions-Club Hunsrück unterstützt Donum Vitae Boppard

Region. „Der Lions-Club Hunsrück unterstützt die herausragende Arbeit von Donum Vitae „für das Leben“ mit einer Spende von 1000,00 E u ro “ , s o d e r d e r z e i t i g e Präsident des LC Hunsrück Hans-Josef Bracht MdL bei der Spendenübergabe. Zuvor hatte die Abordnung des LC Hunsrück die Räumlichkeiten der Geschäftsstelle von Donum Vitae in Boppard, Oberstrasse 92, besichtigt. Nach der Spen-

denübergabe erläuterte die Vorsitzende von Donum Vitae, Constanze Nattermann, gemeinsam mit den weiteren Vertreterinnen im Vorstand bzw. den Beraterinnen die Aufgaben und die Finanzierung des Vereines. Donum Vitae ist eine anerkannte Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle. Ziel ist es, Frauen bei der Schwangerschaft zu beraten und ihnen Hilfestellung zu geben, damit Schwanger-

schaftsabbrüche möglichst vermieden werden können, das werdende Leben geschützt wird und schwangere Frauen, bzw. nach einer Geburt die Mütter mit den Kindern im Alltagsleben zurecht kommen. Man will Frauen für das werdende Leben beraten, ihnen Ängste nehmen und ihnen allumfassend Hilfestellung geben. Unterstützt wird die Beratungsstelle dabei auch von der Bundesstiftung „Mutter und Kind“. Unter dem Ziel

Unsere Dienstleistung für Sie: Auto Pflege Wohnmobil Pflege Zweirad Pflege Flugzeug Pflege Boots Pflege Handwäsche Innenraum-Pflege Geruchsentfernung Tierhaarentfernung Teerentfernung Lederaufbereitung Lederpflege mit Bienenwachs Kunststoff Aufarbeitung Scheinwerfer Nano Versiegelung Rückleuchten Nano Versiegelung Lackaufbereitung Motorwäsche Nanoversiegelung Flugrostentfernung Eisenbahnbremsstaubentfernung Beschriftungenentfernung Aufkleberentfernung Nano Scheibenversiegelung Chrom Aufarbeitung Baumharzentfernung

Präsident Hans-Josef Bracht übergibt Spende von 1.000,- Euro

Bei ihrem Besuch bei Donum Vitae informierten sich die Lions vom Hunsrück auch über das Elternprojekt, bei dem mit lebensechten Puppen gearbeitet wird. Auf dem Foto v.l.n.r.: Constanze Nattermann, Ingrid GundertWaldforst, Monika Haager, Andrea Maurer, Susanne Breitbach, Dr. Ernst Hager, Mario Kasper, Hans-Josef Bracht Foto: Eric Fischer rha

Glanz oder gar nicht

„Kein Abbruch aus finanziellen Gründen“ ist über die Stiftung auch sehr individuelle finanzielle Hilfe möglich. Zur Erledigung dieser Aufgaben hat der Verein zwei Dipl-Sozialarbeiterinnen als Beraterinnen angestellt. Die Beratungsstelle ist täglich mehrere Stunden besetzt. Neben der Beratungstätigkeit hat sich Donum Vitae auch der Präventionsarbeit verschrieben. Besonders hervorzuheben ist dabei das Projekt „Elternpraktikum“, zu dem Jugendliche eingeladen werden. Hier arbeitet Donum Vitae mit dem Projekt „Verantwortete Partnerschaft“ auch sehr stark mit Schulen und der Jugendbegegnungsstätte Boppard zusammen. Constanze Nattermann dankte dem LC Hunsrück für die große Spende, die man benötige, um die Arbeit der Beratungsstelle komplett finanzieren zu können. Neben den öffentlichen Hilfen sowie den Beiträgen der Vereinsmitglieder bliebe jedes Jahr immer noch

eine Lücke, die über Spenden finanziert werden müsse. Die Hilfe des LC sei da sehr willkommen. Aber wo bekommt der Lions-Club sein Geld her, das er regelmäßig für soziale, kulturelle, jugendpolitische oder auch sportliche Projekte zur Verfügung stellt? Präsident Hans-Josef Bracht erläuterte, dass der LC Hunsrück regelmäßig Aktionen durchführe, um die Mittel zu erwirtschaften. Neben Spenden der Mitglieder des Clubs sei die Haupteinnahmequelle mittlerweile der Adventskalender, daneben der Herbstball oder die jährliche Teilnahme am Stadtfest Simmern, bzw. die regelmäßige Durchführung einer Kino-Matinee im Provinz-Kino in Simmern. Durch diese Aktivitäten der Mitglieder könne der Lions Club alljährlich an vielen Stellen, wo „Not am Mann“ sei, helfen, so Präsident Hans-Josef Bracht MdL.

Anzeige

Testsieger Matratzen

Testsieger 02/2011

Nur auf Bestellung

Basic Moon 7

Pulmanova statt 648,-

Testsieger Matratze 01/2012

mit Lattenrost bis 1 x 2 m Teppiche aus aller Welt. Wir lassen Teppiche nach Ihren Wünschen anfertigen. Von Handwebbis hin zu DesignerTeppichen

www. wohnbedarf-pies.de/ H2 Teppiche/Designer-Teppiche

150 rund cm 99,00

ab 448,-

Vitaflex Testsieger 01/2012

2 Bei unsHschon ab.......

60 x 90 cm 39,00

jetzt bei uns sofort lieferbar.

90 x 160 cm 39,20

www. wohnbedarf-pies.de/ Bettwaren/Allergie-Bezuege

Solide TaschenfederkernTechnologie: 7- Zonen Schulterkomfortzone: Flexible Schulterkomfortzone für verbesserte Wirbelsäulenunterstützung, vor allem in der Seitenlage.

Bei unsH 2schon ab...

Kundenbewertung: Sehr gut

Solche Preisreduzierungen bis zu 70 % sind nur durch Inventurabschreibung möglich!

Teppichwäsche,

Reduziert bis

120 cn rund 220,-

in verschiedenen Qualitäten günstig kaufen unter

Großauswahl an Matratzen und Bettsystemen bekannter deutscher Hersteller zu reduzierten Preisen.

auf pflanzlicher Basis mit Wollrückfettung & Reparaturen aller Art.

Koblenz - Tel. 0261 36468

Öffnungszeiten:

Hohenzollernstr. 120

Mo. - Fr. 9 - 18.00 Sa. 9 - 14.00 Uhr

Neben Edeka - Markt - P im Hof

sind beidseitig verwendbar. Alle Farben in Ihrer Wunschgröße für Wohnzimmer, Diele, Essraum machbar. www. wohnbedarf-pies.de/ Teppiche/Handwebteppiche


Seite 2 | 25. April 2012

Rhein-Hunsrück Anzeiger

WAHLFAHRTS- UND FRANZISKANERKLOSTER BORNHOFEN Samstag, 28.04., 09:00 Uhr – Heilige Messe, 14:00 Uhr – Dankamt anl. der Goldenen Hochzeit von Werner und Margot Schneider, Kamp-Bornhofen, Sonntag, 29.04., 09:00 Uhr – Heilige Messe 11:15 Uhr – Heilige Messe, 15:00 Uhr – Andacht, Dienstag, 01.05., 10:00 Uhr – Eröffnung der Wallfahrtszeit, Pontifikalamt mit Abt Benedikt Müntnich vom Kloster Maria Laach 11:30 Uhr – Pilgermesse St. Jakobus, Herbstein 18:30 Uhr – Gebetskreis des Freundeskreises der Franziskaner (interessierte Mitchristen sind herzlich eingeladen!) Mittwoch, 02.05., 09:00 Uhr – Heilige Messe 14:00 Uhr – Pilgerandacht Senioren Dietkirchen, | Werktags: 09:00 Uhr – Heilige Messe | Beichtgelegenheit: Sonntags - 10:00 Uhr - 11:00 Uhr und 14:00 Uhr - 17:00 Uhr; Werktags - 10:00 Uhr - 12:00 Uhr und 14:00 Uhr - 17:00 Uhr | Sprechstunde Frau Westbomke, Gemeindereferentin im Kloster Bornhofen: Montag 08:00 Uhr – 11:00 Uhr Dienstag nach Vereinbarung | Öffnungszeiten des Pfarrbüros im Kloster Bornhofen, Frau Schlepper: Montag 07:30 Uhr - 12:30 Uhr, Dienstag 07:30 Uhr - 12:30 Uhr Mittwoch 07:30 Uhr - 12:30 Uhr Donnerstag 07:30 Uhr - 12:00 Uhr | Wallfahrts- und Franziskanerkloster Bornhofen, Kirchplatz 2, 56341 Kamp-Bornhofen, Fon: (06773) 95 97 8-0, Fax: (06773) 95 97 8-20, E-Mail: kloster-bornhofen.ofm@t-online.de. www.wallfahrtsklosterbornhofen.de KIRCHE JESU CHRISTI DER HEILIGEN DER LETZTEN TAGE, GEMEINDE KOBLENZ Sonntag, 29.04., 09.30 Uhr Priestertumsversammlung, Frauenhilfsvereinigung (Präsident Thomas S. Monson: „Stehen Sie an heiligen Stätten“), Junge Damen (12 – 18 Jahre), Primarvereinigung (3 – 11 Jahre), 10.30 Uhr Sonntagsschule (Das Buch Mormon: Ihr sollt „Kinder Christi“ genannt werden), 11.20 Uhr Abendmahlsversammlung, Mittwoch, 02.05., 17:30 Uhr Junge Damen/Junge Männer | Öffnungszeiten der genealogischen Forschungsstelle: Samstag und Mittwoch nach Vereinbarung. EV. KIRCHENGEMEINDE ST. GOAR Donnerstag, 26.04., 16:30 - 18:00 Uhr - Qigong - Chinesische Bewegungskunst - Ev. Gemeindehaus Werlau - Info: Frau Gudrun Kroll, Telefon: 06741 358 - 19:30 Uhr - ChoryFeen - Chorprobe in der alte Schule Biebernheim - Info: Marlies Abele, Tel.: 06741 2736 oder Angelika Müller, Tel.: 06741 93103, Freitag, 27.04., 15.45 Uhr - Konfirmandenunterricht - St. Goar - 16:30 Uhr - Konfirmandenunterricht - St. Goar, Samstag, 28.04., 18:00 Uhr - Gottesdienst - Werlau - Pfr. Krammes, Sonntag, 29.04., 09:30 Uhr - Gottesdienst - St. Goar - Pfr. Krammes - 10:45 Uhr - Gottesdienst mit Abendmahl - Oberwesel - Pfr. Krammes KATH: KIRCHENGEMEINDE HALSENBACH-DÖRTH Samstag, 28.04., Halsenbach, 18.30 Uhr, Vorabendmesse, Dörth, 19.00 Uhr, Vorabendmesse, Mittwoch, 02.05., Mermicherhof, 18.30 Uhr, Hl. Messe FREIE EV. GEMEINDE WERLAU Sonntag, 29.04., 10:30 Uhr Werlau, Gottesdienst, 17:00 Uhr Werlau, Teenkreis „NEXT LEVEL“ (Eiswanderung, daher festes Schuhwerk empfohlen) | Info-Telefon: 06741/7996, Mitfahrgelegenheit: 06741/2145 EV. FREIKIRCHLICHE GEMEINDE (BAPTISTEN) BOPPARD Donnerstag, 26.04., 19.00 Uhr Bibelgespräch Thema: Urgeschichte: Der Mensch als Ebenbild Gottes, Sonntag, 29.04., 10.30 Uhr Gottesdienst Predigt Sonja Wendling; Predigtreihe: Meine Idendität in Christus (Teil 3) KATH. PFARRAMT ST. SEVERUS Donnerstag, 26. April, Boppard 08:30h Laudes in der Karmeliterkirche, 10:00h Hl. Messe im Altenheim H. Mühlbad, 18:30h – 19:30h Rosenkranzgebet mit stiller Anbetung, Bad Salzig, 19:00h Hl. Messe im Haus Helvetia, Freitag, 27. April, Boppard 18:30h Hl. Messe in der Kapelle des Krankenhauses, Bad Salzig 18:30h Andacht, Samstag, 28. April, Weiler 10:30h Dankamt anlässlich der Goldenen Hochzeit von Elfriede und August Vickus, Boppard 14:30h Trauung der Brautleute Silvia Dollase und Daniel Auerbach, 15:30h Beichte in der Karmeliterkirche, 18:00h Vorabendmesse mit Kinderkirche; Für †Günter, Georg und Paula Ottenbreit; Für ††Hedwig Stahl, Gerd Krämer, Christine Hunz und Leb. und ††der Familien; Bad Salzig 18:00h Vorabendmesse; 2. Seelenamt für †Maximilian Günther; für †Josef Querbach, ††Söhne und †Schwiegersohn; für †Klaus Vickus, ††Schwiegereltern Peter und Elisabeth Breitbach und †Schwager Alfons Breitbach; 8. Jg. für †Maria Kahl; für ††Ehel. Johann und Therese Kochan und leb. und ††Angeh.; für ††Ehel. Ja-kob und Martha Bock, geb. Brüx und Leb. und ††der Fam.; für †Alois Nick und leb. und verst. Angeh., Sonntag, 29. April, Boppard 10:15h Hochamt für die Pfarrei; 18:30h Hl. Messe; Für †Margareta Bamberger, Nikolaus und Rosemarie Bamberger; Therese Bamberger; Nikolaus und Therese Schlösser und Christa Nuß; Bad Salzig 10:15h Familiengottesdienst, Weiler 09:00h Hl. Messe; für † Josef Küppers und † Wilma Krautkrämer, Hirzenach 10:15h Hochamt für †† der Fam. Frohs und Portugall; für † Cäcilie Friesenhahn; für † Manfred Kappaun; für †† Ehel. Maria und Nikolaus Karbach; für † Margarethe Bock; für †† Ehel. Josef und Margarethe Schmidt und † Tochter Kathi, Montag, 30. April, Boppard 09:00h Hl. Messe in der Kapelle des Krankenhauses, Dienstag, 01. Mai, Boppard 08:30h Laudes und Hl. Messe in der Karmeliterkirche, Bad Salzig 09:00h Hl. Messe, Mittwoch, 02. Mai, Boppard 10:00h Hl. Messe in der Kapelle im Wohnstift zum Heiligen Geist Belgrano, 19:00h Vesper und Hl. Messe; Für †† der Fam. Klinkner-Desquines; Hirzenach 18:00h Hochamt zur Eröffnung des Maimonates, KATH. KIRCHENGEMEINDE RHENS, SPAY, BREY UND WALDESCH Donnerstag, 26.04., 17.00 Uhr Brey, Fatima-Rosenkranzgebet, Samstag, 28.04., 15.00 Uhr Rhens, Dionysiuskirche: Trauung des Brautpaares Christoph Bourmer u. Daniela geb. Richter u. Taufe des Kindes Leo Bourmer (Diakon Grandjean), 18.00 Uhr Spay, Vorabendmesse, Sonntag, 29.04., 09.00 Uhr Rhens, Hl. Messe, 10.30 Uhr Brey, Hochamt – Jugendgottesdienst – mtigest. V. d. Firmbewerbern u. dem Singkreis Spay, 10.30 Uhr Waldesch, Hl. Messe (Pfr. i. R. Frorath), 10.30 Uhr Waldesch, Kleinkindergottesdienst, 18.00 Uhr Waldesch, Rosenkranzgebet, Montag, 30.04., 08.00 Uhr Spay, Laudes, 18.30 Uhr Rhens, Rosenkranzgebet, 19.00 Uhr Rhens, Hl. Messe mit Eröffnung des Maimonats zu Ehren der Gottesmutter Maria, Dienstag, 01.05., 09.30 Uhr Spay, Kapelle: Hl. Messe mit Eröffnung des Maimonats zu Ehren der Gottesmutter Maria EV. KIRCHENGEMEINDE EMMELSHAUSEN-PFALZFELD Donnerstag, 26.04. - 10.00 Uhr Krabbelgruppe Ev. Gemeindezentrum in Buchholz - 15.00 Uhr Senioren-Frauennachmittag Ev. Gemeindezentrum in Emmelshausen - 20.00 Uhr Gospelchor. Freitag, 27.04. - 16.00 Uhr CVJM – Jungen-Jungschar Ev. Gemeindezentrum in Emmelshausen - 16.30 Uhr CVJM – Mädchen-Jungschar Ev. Gemeindezentrum in Pfalzfeld (8-

Ausgabe-Nr. 17

13 Jahre) - 16.30 Uhr Jugendband mit Gesangsgruppe Ev. Gemeindezentrum in Buchholz - 18.00 Uhr Erster ökumenischer Jugendgottesdienst in der kath. Kirche in Buchholz Ein Gottesdienst von Jugendlichen für Jugendliche – mit fetziger Musik, einem Sketch, Beteiligungsmöglichkeiten für alle und einer Jugendpredigt! Herzliche Einladung an alle(!) Jugendlichen (und Junggebliebenen)! Samstag, 28.04., 10.30 Uhr Pfalzfelder Frauenrunde „Stationendinner“ Wanderung, Ansprechpartnerin: Silke Dübbelde, Tel. 06746 343, Sonntag, 29.04., Emmelshausen: 10.45 Uhr Gottesdienst mit Kindergottesdienst, Buchholz: 09.30 Uhr Gottesdienst, Pfalzfeld: 10.30 Uhr Gottesdienst mit Kindergottesdienst, Badenhard: 10.00 Uhr Konfirmation KATH: PFARREIGEMEINSCHAFT VORDERHUNSRÜCK

Ahm: Altenheim; Bsch: Basselscheid; Beu: Beulich; Bick: Bickenbach, Bhm: Birkheim, Ehs: Emmelshausen, Hey: Heyweiler, Lam: Lamscheid, Lei: Leiningen,Lsf: Liesenfeld; Merm: Mermuth; Mohs: Morshausen; Mühl: Mühlpfad, NGon: Niedergondershausen, Nie: Niedert, Nor: Norath, OGon: Obergondershausen;Pfal: Pfalzfeld, Schne: Schnellbach, Schw: Schwall, Sev: Sevenich, Thör: Thörlingen

Donnerstag, 26.04., Ehs 8.00 Uhr Laudes, Merm 18.00 Uhr Hl. Messe, Schw 19.00 Uhr Hl. Messe, Freitag, 27.04., Ehs 8.00 Uhr Laudes, OGon 15.00 Uhr Barmherzigkeitsrosenkranz, Samstag, 28.04., Vorabend, Ehs 8.00 Uhr Laudes, Nor 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr Besinnungstag der Kommunionkinder, Sev 15.00 Uhr Eröffnungsgottesdienst zum Tag des Ewigen Gebetes, Sev 17.00 Uhr Vorabendmesse zum Abschluss des Ewigen Gebetes, Ahm 16.00 Uhr Wort-Gottes-Feier mit Kommunion, Ehs 17.30 Uhr Vorabendmesse, Bick 18.30 Uhr Vorabendmesse, OGon 19.00 Uhr Wort-Gottes-Feier mit Kommunion, Sonntag, 29.04., Ev: Joh 10,11-18, Ehs 8.00 Uhr Laudes, Hochamt in Emmelshausen wegen des Ewigen Gebetes erst um 17.30 Uhr, Nor 10.00 Uhr, Feierliche Erstkommunionfeier, Musik. Gest.: Musikverein Norath, Mohs 10.30 Uhr Hochamt zur „Muascha Usdare“, Ehs 14.30 Uhr Eröffnungsgottesdienst zum Tag des Ewigen Gebetes, Betstunden der Pfarrangehörigen: 15.00 Uhr Schwall, 15.30 Uhr aus Basselscheid, 16.00 Uhr aus Emmelshausen, 16.30 Uhr aus Liesenfeld, 17.00 Uhr Stille Anbetung, 17.30 Uhr Abschlussmesse mit sakramentalem Segen und Vorstellung unseres neuen Organisten und Chorleiters Herrn Steinbach; anschl. Umtrunk, Montag, 30.04., Ehs 8.00 Uhr Laudes, Nor 10.30 Uhr Dankamt der Kommunionkinder und ihrer Familien (Diaspora-Opfer der Kommunionkinder), Lsf 19.00 Uhr Hl. Messe, Dienstag, 01.05., Pfarrwallfahrt der Pfarrgemeinden Emmelshausen und Sevenich nach Bornhofen; musik. Gestaltung: Musikverein Emmelshausen, Ehs 5.00 Uhr Aussendung der Wallfahrer in der Pfarrkirche Emmelshausen (Fußgruppe zur Fleckertshöhe), 6.30 Uhr Abholen der Pfarrangeh. in Schwall, Basselscheid, Liesenfeld, 6.45 Uhr Abfahrt der Busse ab Pfarrkirche zur Fleckertshöhe, 7.15 Uhr Prozession zur Fleckertshöhe, 8.30 Uhr Abfahrt eines Busses ab Pfarrkirche nach Bad Salzig, 9.00 Uhr Abfahrt des Schiffes in Bad Salzig nach Bornhofen, 10.00 Uhr Pontifikalamt mit H.H. Bischof J.M. Peters, 13.30 Uhr Pilgerandacht in Bornhofen, 14.10 Uhr Aussendung der Wallfahrer in der Pfarrkirche Emmelshausen, Ehs 8.00 Uhr Laudes, Beu 18.00 Uhr Hl. Messe, Lam 18.00 Uhr Maiandacht, OGon 18.00 Uhr Maiandacht, Lei 19.00 Uhr Maiandacht, Mittwoch, 02.05., Ahm 10.15 Uhr Hl. Messe mit Krankenkommunion, Beu/Mohs ab 13.30 Uhr Wallfahrt der Frauen aus Beulich und Morshausen nach Windhausen, Windh. 15.00 Uhr Hl. Messe zum Abschluss der Wallfahrt der Frauen aus Beulich und Morshausen für die Frauen v. Beu / Mohs, Gon 18.00 Uhr Marienlob in der Schönstatt-Waldkapelle, Lsf 18.00 Uhr Maiandacht, SEELSORGEEINHEIT BUCHHOLZ/HERSCHWIESEN Freitag, 27.04., Buchholz 14:30 Uhr Sterbeamt für † Johanna Vogt, anschließend Beisetzung in Herschwiesen 18:00 Uhr ökumenischer Jugendgottesdienst, Samstag, 28.04., Buchholz 18:00 Uhr Vorabendmesse, Gebetsanliegen: für †† Philipp, Sofie und Helmut Rosenbach; für †† Hermann und Klara Schmitt, Oppenhausen; für alle Verstorbene im Monat April seit 2002: Wilhelm Kneip; Ingeburg Roos; Agnes Mallmann; Theresia Mallmann; Adelheid Bildhauer; Hermann Schmitt, Sonntag, 29.04., Buchholz 07:30 Uhr am Parkplatz Heidestraße, Busfahrt nach Trier zur Heilig Rock Wallfahrt, Dienstag, 01.05., Buchholz 09:00 Uhr Sternwallfahrt nach Windhausen, Herschwiesen 09:30 Uhr Sternwallfahrt nach Windhausen, Hübingen 09:30 Uhr Sternwallfahrt nach Windhausen, Kröpplingen 09:00 Uhr Sternwallfahrt nach Windhausen, Oppenhausen 09:15 Uhr Sternwallfahrt nach Windhausen, Windhausen 10:00 Uhr Pilgeramt EV. KIRCHENGEMEINDE BOPPARD Sonntag, 29.04., 10:30 Uhr Konfirmations-Gottesdienst in Boppard, Pfrin. Gorres, GOTTESDIENSTORDNUNG FÜR UDENHAUSEN Sonntag, 29.04., 09.00 Uhr Wort-Gottes-Feier mit Kommunionspendung, Mittwoch, 02.05., 19.00 Uhr Eröffnung Maiandachten GOTTESDIENSTORDNUNG FÜR PFAFFENHECK Sonntag, 29.04. 10.30 Uhr Hochamt v. 4. Sonntag der Osterzeit, Mittwoch, 02.05., 09.30 Uhr Krankenkommunion (Pfr. Vogt) GOTTESDIENSTORDNUNG FÜR NÖRTERSHAUSEN Samstag, 28.04. 17.30 Uhr Vorabendmesse v. 4. Sonntag der Osterzeit ZEUGEN JEHOVAS KOBLENZ Sonntag 29.04., 10:00-10:35 Uhr Vortrag „Bewahre die christliche Identität“ 10:40-11:45 Uhr Bibelstudium, Dienstag 01.05., 19:00-20:45 Uhr Vorträge, u.a. „Wer macht die gute Botschaft vom Königreich bekannt?“

Die Evangelische Kirchengemeinde St. Goar lädt herzlich ein zum Kurs Reihe: Chinesische Bewegungskunst LiuHe BaFa (übersetzt: 6Harmonien 8Methoden) Wir erlernen Bewegungsfolgen mit sehr langsam fließenden Elementen, dynamisch explosiven Bewegungen und spiraligen Wendungen und lösen so Verspannungen, regen den Energiefluss an, bauen schwache Muskulatur sanft auf, unterstützen und stärken den Körper in seiner aufrechten Haltung. Dies harmonisiert Körper, Geist und Seele und fördert Beweglichkeit, Vitalität und

Gesundheit. Der Kurs ist für Anfänger geeignet. Kursinhalte: Bewegungsfolgen aus dem LiuHeBaFa erlernen, Grundübungen, QiGong und Meditation, Grundzüge der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) Referentin: Gudrun Kroll Dienstags, 18:00 – 19:30 Uhr, Datum: 8. + 15. + 22. + 29. Mai, 12. + 19. Juni. Ev. Gemeindehaus Werlau. Anmeldung: Telefon 06741-358


Rhein-Hunsrück Anzeiger

Ausgabe-Nr. 15

11. April 2012 | Seite 15

Treffpunkt

Ausgabe

15/12

Kontakte Schnäppchen Grüße & more

RHA im Netz

Buch-Tipp

Wohnungsmarkt

Danksagung

von Simone Gellweiler

Boppard-City, Villa in Mainzer Straße, 2 ZKB, 65 qm, 1. OG, feste Brennstoffe/E-Heizg., Balkon. KM 320,- Euro + 70,- Euro NK + 2 MM Kaution, ab 01.06.2012. Tel. 06741-1714

Alleinerziehend mit Mann

Ein herzliches Dankeschön sage ich meiner Familie, allen Verwandten, Nachbarn, Freunden und Bekannten, die mir zu meinem

80

Bad Salzig, 4 ZKB, 80 qm, mit Garten, super Aussicht, 2 Balkone, Kfz-Abstellplatz, ab Juni zu vermieten. KM 380,- Euro + NK. Tel. 06742-958948 od. 01733692465.

80. Geburtstag durch Glückwünsche, Blumen, Anrufe und Geschenke viel Freude bereitet haben.

Josef Bleith

Geschäftsräume

Boppard, im März 2012

Halle zu vermieten! Gewerbegebiet St. Goar-Werlau. L: 10,00 m, B: 13,00 m, H: 4,008,50 m. Toreinfahrt: B: 4,00 m, H: 3,30 m. Bodenbelag: Pflaster, 220 V und 16 A Starkstromanschluss vorhanden. Miete: 650,Euro/mtl. Ab sofort. Tel. 06741-1714

Kfz Mercedes Atego 823 K. 7,49 t Lkw, 3-Seiten-Kipper, Bj. 99, Euro 2, ca. 230 TKM, 230 PS, Diff.Sperre, guter Zustand. Preis: 15.900 Euro + Kfz MwSt. Tel. 06741-1714

ANZ EIGE LOK AL- UND

NBL ATT

UND AM RHE IN

HUN VOR DER

SRÜ CK

18.04.

1994

Traueranzeige

Von dem Menschen, den wir geliebt haben, wird immer etwas zurückbleiben, etwas von seinen Träumen, etwas von seinen Hoffnungen, etwas von seinem Leben, alles von seiner Liebe.

Vom ganz normalen Wahnsinn zwischen Kind, Kerl und Karriere. Bis zur Geburt des ersten Kindes leben Frauen und Männer heute meist als emanzipiertes Paar. Doch kaum ist das Baby da, wird schnell klar: Für die Frau ändert sich viel mehr als nur der Bauchumfang: Die neuen Mütterwunder arbeiten in Voll- oder Teilzeit, kaufen ein, erziehen, kochen, schlafen NICHT und recherchieren bei Mutti, wie man Karottenflecken entfernt. Die Männer dagegen scheinen wie vom Erdboden verschluckt, dabei sind sie ganz leicht zu finden: in der Arbeit fern vom Haushalt und der alltäglichen Kinderbetreuung. Auch Monika Bittl und Silke Neumayer haben diese Erfahrung gemacht und berichten witzig, ehrlich und charmant vom Leben als Alleinerziehende mit Mann.

Herzlichen Dank sagen wir allen, die mit uns Abschied nahmen, sich in der Trauer mit uns verbunden fühlten und ihre liebevolle Anteilnahme auf vielfältige Weise zum Ausdruck brachten.

Ursula Volk Claudia Volk-Hammes

Jürgen Volk

* 1944

und Angehörige

� 2012

Boppard-Bad Salzig, im April 2012

Wir suchen (Ersatz-) Austräger

1 e

rha.d www.

Erschienen im KNAUR-Verlag

Redaktionsund Anzeigenschluss immer montags 12.30 Uhr!

Ideal für Schüler ab 13 Jahren!

1 rha.d www.

e

• Boppard • Gondershausen • Spay • Emmelshausen • Waldesch

Bitte meldet Euch unter: 06742-805353 oder info@rha.de

Meckerkiste:

Wir suchen ständig neue zuverlässige Zeitungs-Austräger vorerst als Ersatz für Krankheits- und Ferienausfälle und zum »Nachrücken« bei Bedarf

Wenn Sie mit der Zustellung des Rhein-Hunsrück-Anzeigers unzufrieden sind, oder mit der Art und Weise wie die Zeitung zugestellt wird, sollten Sie uns informieren. Nur mit gezielten Angaben können wir auf unkorrekte Verteilungen reagieren. Bitte nennen Sie deshalb immer Ihren Namen mit genauer Anschrift, evtl. mit kurzer Wegbeschreibung.

INFOS unter 06742-805353 (evtl. auf Band sprechen – wir rufen zurück) � Ich möchte Zeitungen austragen

(jeden Mittwoch – Rhein-Hunsrück-Anzeiger und Beilagen)

Verteilgebiet: (Orte siehe im Internet unter www.rha.de)

Reklamationen unter: 06742-805353, per Fax an 06742-805363, per E-Mail an info@rha.de oder schriftlich an: Rhein-Hunsrück-Anzeiger, Unten in der Aab 16, 56154 Boppard

Name, Vorname Straße, PLZ, Wohnort

Wichtiger Hinweis:

Haushalte, die ihre Briefkästen mit der Aufschrift »Bitte keine Werbung einwerfen« versehen haben, dürfen aus rechtlichen Gründen auch keinen Rhein-Hunsrück-Anzeiger bekommen!

Telefon

Geburtsdatum

Bitte senden an: Rhein-Hunsrück-Anzeiger, Unten in der Aab 16, 56154 Boppard oder faxen an: 06742-805363


Seite 4 | 25. April 2012

Rhein-Hunsrück Anzeiger

Ausgabe-Nr. 17

Im Notfall Polizei | 110 Polizeiinspektion Boppard | Mainzer Str. 42 | Tel. 06742/ 809-0 Autobahnpolizeistation | Emmelshausen | Tel. 06747/ 9327- 0 Feuerwehr | 112 DRK-Unfall-Rettungsdienst | 112

Krankentransport

Boppard | Tel. 06742/ 19222 | Emmelshausen | Tel. 06747/ 19222 Simmern | Tel. 06761/ 19222 | Oberwesel | Tel. 06744/ 19222 (gilt für den jeweiligen Vorwahlbereich)

Krankenhäuser

StiftungsKlinikum Mittelrhein gGmbH Boppard, Hospitalgasse 2 | Tel. 06742/ 101-0 Loreley-Kliniken St. Goar-Oberwesel Oberwesel | Tel. 06744/ 712-0 St. Goar | Tel. 06741/ 800-0

Ärztebereitschaft

Notdienstzentrale der Augenärzte | Tel. 01805/ 112060 Boppard | Emmelshausen | Bacharach | Oberwesel | St. Goar Ärztebereitschaft Rhein-Hunsrück Am Wiebelsborn 2 | 56281 Emmelshausen | Tel. 06747/ 599 588 Dienstbereit: Mi. 12.00 Uhr bis Do. 7.30 Uhr Fr.15.00 bis Mo. 7.30 Uhr, an Feiertagen ab 18.00 Uhr des vorhergehenden Werktages bis zum folgenden Werktag 8.00 Uhr

Ärzte Rhens:

Notdienstbereitschaft Mo., Di. und Do. von 18.00 Uhr bis 8.00 Uhr am Folgetag, Mi. von 14.00 Uhr bis 8.00 Uhr am Folgetag und Fr. von 14:00 Uhr bis 8.00 Uhr am folgenden Montag in der Notdienstpraxis Kemperhof Koblenz | Tel. 01805/ 112099

Notdienstzentrale der Zahnärzte

Boppard | Rhens | Emmelshausen | St. Goar | Oberwesel Tel. 0180/ 5040308 (€ 0.12/Min.)

Apotheken

Boppard | Rhens | Emmelshausen | St. Goar | Oberwesel Nur aus dem Mobilfunknetz: 01805/ 258825 (€ 0.12/Min.) Nur aus dem Festnetz: 0900/ 5258825 (€ 0.25/Min.) Es werden Ihnen jederzeit die nächstgelegenen dienstbereiten Apotheken angesagt. Voraussetzung ist die Eingabe der Postleitzahl Ihres Standortes.

Tierärzte

Der diensthabende Tierarzt ist unter der Rufnummer jedes zugelassenen Tierarztes zu erfragen. Theis | Boppard | Tel. 06742/ 804699 De La Torre | Emmelshausen | Tel. 06747/ 5010 Minning | Fleckertshöhe | Tel. 06742/ 60269 M. M. Akefee | Schwall | Tel. 0175/ 6369965

und dabei denkt er, dass es langsam Zeit wird, dass irgend jemand mal wieder über das Schicksal der Klosterruine „Marienberg“ spricht oder schreibt. Offensichtlich traut sich niemand an dieses heiße Thema, obwohl Fremde oder ehemalige Schülerinnen seit Jahren fragen, was mit ihrer ehemaligen Schule passiert. Gerade diese Schule war bei vielen Schülerinnen beliebt und man denkt heute noch gerne an die Schulzeit. Dabei waren es nicht nur Schülerinnen aus der Region Boppard (Hunsrück) sondern aus dem Großraum Koblenz und auch Hessen, Bingen, ja sogar aus Mainz. Viele Schülerinnen von der anderen Rheinseite kamen mit der Kämper Fähre – also von der scheel Seit – nach Boppard, teils zum Gymnasium, teils zum „Marienberg“. Die Kämper Fähre – ein kleines weißes Boot – gibt es nicht mehr. Bei so viel früherer Popularität ist es unverständlich, dass der „Marienberg“ geplant verfällt. Es gibt und gab im Raume Boppard nicht mal eine Bürgerinitiative mit dem Ziel, den „Marienberg“ zu erhalten. Es werden vielmehr alte Gemäu-

Rat & Hilfe

Caritas-Sozialstation / AHZ Pflegehotline Infos + Hilfe rund um d. Uhr | Tel. 06747/ 93770 Sucht- und Drogenberatung Caritas-Dienststelle Simmern | Tel. 06761/ 919670 Caritas-Dienststelle Boppard | Tel. 06742/ 87860 Schwangerenberatung und allg. Familienhilfe Caritas-Dienststelle Boppard | Tel. 06742/ 87860 Beratungsstelle für ältere Menschen Ambul. Hilfezentrum der Caritas-Sozialst. von Mo. - Fr. 8 - 16 Uhr Tel. 06747/ 937713 Bundesverband Neurodermitiskranker in Deutschland e.V. Selbsth.org. f. Neurodermitis, Asthma + Allergie | Boppard Tel. 06742/ 87130 Weißer Ring | Außenstelle RHK | Tel. 06742/ 801437 Telefonseelsorge | Tel. 0800/ 1110111 oder 0800/ 1110222 (24 Std. gebührenfrei) Mobiler soz. Familiendienst Sozialstation (AHZ) d. Arbeiterwohlfahrt u. d. Lebenshilfe Pfleged.-L.: Sr. A. Tischbein 06762/ 4029-13, Nacht- u. Wochenende Tel. 0171/ 3398286 | Beratungs- u. Koord.-stelle Tel. 06762/ 4029-14 Schwangerenberatungsstelle „Donum Vitae” | Oberstr. 92 | Boppard | Tel. 06742/898648 Freie Selbsthilfegruppe für Suchtproblematik Boppard e.V. Bad Salzig Ansprechpartner | Tel. 06742/ 6955 Selbsthilfegruppe Fibromyalgie | Tel. 06742/ 7307 Hospizgemeinschaft Mittelrhein Hilfe in der letzten Lebensphase, Begleitung in der Trauer Steinstraße 13-15, 56154 Boppard | Tel. 06742/ 80 45 43 | Fax. 06742/ 80 45 48 E-Mail: info@hospizgemeinschaft-mittelrhein.de Die KIS des Gemeindepsychiatrischen Zentrums Boppard hat folgende Öffnungszeiten: Montag: 16.00-18.00 Uhr | Jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat von 9.30-18.00 Uhr |Jeden 1. und3. Mittwoch von 9.30-17.00 Uhr (danach Sprechstunde nach vorheriger Vereinbarung), Freitag: 15.00-17.30 Uhr | Samstag: 11.00-15.00 Uhr | Wir stellen einen Fahrdienst. Tel. 06742-8747/ 231/242 oder E-Mail: kontakstelle.boppard@stiftung-bethesda.de | alexandra.floeck@stiftung-bethesda.de

Pflegedienst

Ambulanter Pflegedienst | J.-P. Mallmann | Tel. 0 67 42/ 80 15 52

Gas | Strom | Wasser

Rhein-Hunsrück Wasser-Zweckverb. Dörth Entstörungsdienst: Tag u. Nacht | Tel. 06747/ 93390 Verwaltung | Tel. 06747/ 126-0 / Fax: 126-99

Strom- und Gasversorgung der RWE Rhein-Ruhr AG Störung Strom | Tel. 0180/ 2112244 Störung Gas | Tel. 0180/ 2113377

Öffnungszeiten der Stadtverwaltung Boppard

Bürgerbüro: Montag - Mittwoch von 8.00 bis 12.30 Uhr | 13.15 bis 16.00 | Donnerstag von 8.00 bis 12.30 Uhr | 13.15 Uhr bis 18.00 Uhr | Freitag von 8.00 bis 13.00 Uhr | 1. Samstag im Monat von 9.00 bis 12.00 Uhr | übrige Verwaltung: Montag - Donnerstag von 8.30 bis 12.00 Uhr | von 14.00 bis 16.00 Uhr | Freitag von 8.30 bis 12.00 Uhr

er mit viel Aufwand sinnlos restauriert und Bauwerke erstellt, die kein Mensch haben will. Wo diese Entwicklung von Boppard hinführt, konnte man vor einigen Tagen/Wochen sehen. Im ZDF gab es eine Sendung über das Mittelrheintal, moderiert von Markus Brock. Um es vorweg zu sagen, die Sendung war miserabel, ungenau und sehr einfach gestrickt. Da wurde berichtet von der Burg „Rheinstein“, dann gab es einen Sprung nach Koblenz, von dort nach St. Goar und dann nach Köln mit Gesang der „Höhner“. Statt von Bingen aus Schritt für Schritt, also von Burg zu Burg vorzugehen, geschah chronologisch nichts. Man freute sich schon auf einen Bericht über Boppard mit der größten Rheinschleife, aber nichts geschah, ausser dass plötzlich nur ein Bild der Klosterruine „Marienberg“ erschien, sehr negativ aufgenommen, grau in grau, verfallen, ohne Fensterscheiben und in einem optisch noch schlechteren Zustand als in der Wirklichkeit. Es erfolgte auch so gut wie kein Kommentar. Was sollte Brock dazu auch sagen? Während andere Rheinstädte ihre

Schätze pflegen – die Rheinfelsstadt St. Goar mit der größten Burg am Mittelrhein, Braubach mit der Marxburg, nicht zerstört im 2. Weltkrieg, Oberwesel mit der „Schönburg“, Rhens mit dem „Kaiserstuhl“ und viele andere – tut sich in Boppard bezgl. des „Marienberg“ nichts. Es genügt nicht, nur Altersheime zu bauen und zu fördern, modern gesagt Wohnheime und betreutes Wohnen. Wie sich Boppard negativ verändert hat, kann man am besten erkennen, wenn man zum Eisenbolzer Köpfchen wandert. Von hier aus hat man den besten Blick auf die Stadt und den heutigen Zustand. Das fällt besonders auf, wenn man eine alte Stadtansicht mit den jetzigen Gegebenheiten vergleicht. Das alte gemütliche Weinstädtchen gibt es nicht mehr. Durch Neubauten und andere Veränderungen ist die Gemütlichkeit verloren gegangen. Es gibt keinen Bahnhof, kein richtiges Postamt und noch wenige Gastwirtschaften und auch die Geschäfte werden weniger. Man muss sich fragen, wie das weitergehen soll. „Boppard Perle am Rhein, Berge und Täler, Wälder und Wein“. Dieser Spruch ist überholt. Wie mag sich das weiter entwickeln – sicherlich nicht positiv - fragt sich ein Bopparder Bürger.

design.druck ohg Herausgeber: Design.Druck Strödicke OHG Dieter Strödicke (Geschäftsführer) 56154 Bad Salzig · Unten in der Aab 16 Tel. 06742/80 53 53 | Fax 80 53 63 E-Mail: info@rha.de V.i.S.d.P: Eric Fischer (Chefredakteur) Satz/Repro: Design.Druck Strödicke OHG Druck: Dogan Media International GmbH Haushaltsverteilung: Design.Druck Strödicke OHG Auflage: 22.000 Exemplare Verantwortlich für Texte und Anzeigen: Design.Druck Strödicke OHG 56154 Bad Salzig · Unten in der Aab 16 Für namentlich gekennzeichnete Artikel sind die Autoren verantwortlich. Für die Richtigkeit von kostenlosen Veröffentlichungen keine Gewähr. Anzeigenschluss für Texte und Anzeigen: montags 12.30 Uhr. Für die Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und die z. Zt. gültige Anzeigenpreisliste vom 1. Januar 2010 | Siehe auch Internet: www.rha.de. Bei Nichtverteilung ohne Verschuldung des Verlages oder in Folge höherer Gewalt bestehen keine Ansprüche gegen den Verlag. Vom Verlag gestellte Anzeigenmotive dürfen nicht anderweitig verwendet werden, dies verletzt das Urheberrecht des Verlages. Alle Anzeigen, die mit dem Zeichen „design.druck“ versehen sind, gestaltete Sonderseiten sowie Verlagsbeilagen dürfen ohne Zustimmung des Verlages weder verwendet noch kopiert werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge, Kommentare und Leserbriefe entsprechen nicht immer den Ansichten der Redaktion. Jegliche Haftung durch technische Einflüsse ist ausgeschlossen. Kürzungen unverlangt eingesandter Manuskripte behält sich die Redaktion ausdrücklich vor.

Erscheinungsweise: mittwochs in den Erscheinungswochen (geplante Ausgaben 2 bis 51, Nr.=KW)

Der Rhein-Hunsrück-Anzeiger identifiziert sich nicht mit dem Inhalt der Kolumne, sondern wir stellen dem Autor gleichsam nur den Raum für seine Veröffentlichung zur Verfügung.

Möhnen Verein 1950 Bad Salzig lädt ein Bad Salzig. Möhnen Verein lädt ein zu einem gemütlichen Beisammensein und Gedankenaustausch am 07.05. ab 19:30 Uhr in der Antoniusstube. Auch interessierte Nichtmitglieder, Frauen und Männer, sind herzlich eingeladen.

www.rha.de


Ausgabe-Nr. 17

Rhein-Hunsrück Anzeiger

Orchesterwochenende der Musikvereinigung Harmonie Halsenbach sorgte für den letzten Schliff Region. Für die Musikerinnen und Musiker der „Harmonie“ begann am Sonntagmittag nach einem anstrengenden Probewochenende der Countdown für sein traditionelles Frühlingskonzert in der neuen Bürgerhalle Halsenbach. Wie bereits seit Jahren, nutzte Winfried Liesenfeld, Dirigent der Harmonie Halsenbach, ein komplettes Orchesterwochenende dafür, das Orchester so auf die Musikstücke einzustellen, um deren Anspruch auch gerecht zu werden. Und wer die Harmonie Halsenbach kennt weiß, dass am Konzertabend wieder ein Ohrenschmaus der Extraklasse zu erwarten ist. Intensive Proben über zwei Tage standen im Vor-

dergrund, um schwierige Werke in einer Tiefe zu erarbeiten, die eine normale Wochenprobe einfach nicht hergibt. „Das Probenwochenende ist für Dirigent und Orchester von enormer Bedeutung“, so der musikalische Leiter Winfried Liesenfeld. Insofern ist es immer wieder erstaunlich, welche Reife manche Stücke nach intensiver Arbeit erlangen können und wie es sich dadurch verändern kann. Die Ergebnisse des Probewochenende, der intensiven Wochen- und Registerproben präsentieren die Musiker und Musikerinnen der „Harmonie“ am Sonntag, 29.04.2012, um 18.00 Uhr in der Halsenbacher Bürgerhalle. Die Ohren, der hoffentlich zahlreichen Gästen, dürfen sich u.a. auf Werke wie „Die Große Seefahrt – 1492“, „James Bond - 007“, „Sing, Sing“, „Nena“ oder den Konzertmarsch „Venezia“ freuen. Karten für das Konzert sind bei allen Musikern der Harmonie sowie an der Abendkasse zum Preis von 8,Euro erhältlich.

25. April | Seite

5

„London Calling“ Oberwesel. Getreu dem Motto „London Calling“ begaben sich am Freitag, den 9. März 2012, 34 Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10 des Heuss-Adenauer Schulzentrums in Oberwesel zusammen mit fünf Lehrer/-innen auf den Weg in die englische Metropole. Nach einer etwa 11-stündigen Fahrt, wobei der Kanal erfolgreich mit der Fähre überquert wurde und glücklicherweise niemand über Bord ging oder seekrank wurde, kam die Gruppe um die Englischlehrer Nina Hartenfels und Marcel Griesang in London an. Dort galt es keine Müdigkeit vorzuschützen und die Stadt zu erkunden. Dies wurde auf einer rund dreistündigen Busrundfahrt, die von dem stadtkundigen Guide Boris Greff kommentiert wurde, umgehend in Angriff genommen. Die Schüler staunten nicht schlecht, als sie durch die zum Teil sehr engen Gassen des Viertels Canary Wharf kutschiert wurden. Einen ersten Zwischenstopp an der Themse nutzten viele für ein paar Schnappschüsse. Ei-

nes stand jetzt schon fest, dies sollten nicht die Letzten gewesen sein. Auf der Rundfahrt konnten die Schüler alle bekannten Sehenswürdigkeiten der Millionenmetropole bestaunen. Unter anderem ging es am Tower of London vorbei über die Tower Bridge. Die Blitze der Kameras liefen aufgrund der Fülle an Sehenswürdigkeiten heiß. Anschließend galt es die Stadt getreu dem Motto „as far as my feet can carry me“ zu erkunden. Manche nutzten die Gelegenheit sich bei Madame Tussaud’s mit Stars wie David Beckham oder Robbie Williams abzulichten, während andere im Hard Rock Cafe die Gitarre von Jimi Hendrix in den Händen hielten. Auch das Shoppen sollte nicht zu kurz kommen. So wurden neben typischen Souvenirs, wie Postkarten oder Figuren des Big Ben (nein, so nennt man nicht den ganzen Turm sondern nur die Glocke!), auch eine Menge Klamotten mit aus der Fashion Metropole nach Oberwesel gebracht. Nach einem sehr ereignisreichen aber natürlich auch

anstrengenden Tag ging es nach leichten Verzögerungen gegen 20.30 Uhr wieder auf die Rückreise. London zeigte sich dabei von seiner beeindruckenden Seite, indem es mit vielen bunten Lichtern protzte. Neben dem blau erleuchteten London Eye strahlten andere Gebäude entlang der Themse in rot, lila und gelb. Auf der Fähre und im Bus blieb es auf der Rückfahrt äußerst ruhig. Die Schüler und auch die begleitenden Lehrer träumten wohl von ihren vielen interessanten Erinnerungen an die Stadt an der Themse. Eines steht für alle Beteiligten aber jetzt schon fest, dies war nicht der letzte Besuch dieser faszinierenden Stadt. Übrigens, das Klischee des schlechten Wetters konnte auf der Fahrt auch eindrucksvoll widerlegt werden. Während es in London 15 Grad mild war, empfing der Hunsrück die Schüler mit Nieselregen und merklich kälteren Temperaturen. Schon allein wegen solcher Erfahrungen ist ein Besuch unserer Nachbarn auf der Insel als lohnenswert zu bezeichnen.

Kids der Weilerer Kindertagesstätte besuchten den RHA und die Firma Design Druck Bad Salzig. Sechs „Junge Ladies“ aus der Weilerer Kindertagesstätte verließen mit zwei Erzieherinnen ihr Zuhause in Weiler und statteten dem Rhein-Hunsrück-Anzeiger und der Firma Design Druck einen Besuch ab. Als erstes konnten die Kita-Kinder von RHA-Chefredakteur Eric Fischer erfahren, wie eine Zeitung entsteht,

so zum Beispiel, wie sie mit ihrem Foto in die Zeitung gelangen. Danach konnten sie alles rund um den Druck von Design Druck und RHA-Geschäftsführer Dieter Strödicke erfahren. Gespannt lauschten sie seinen Worten und Vorführungen. Von früher bis heute, ließ der Geschäftsführer alles über den Druck Revue passieren.

VdK Ortsverband Bad Salzig

Diese sechs Kids von der Kindertagesstätte Weiler besuchten mit ihren Erzieherinnen den Rhein-Hunsrück-Anzeiger und den Design Druck

Weilerer Hotzele mit neuem Theaterstück am Start! Weiler. Die Proben für die geplanten Theateraufführungen der Weilerer Hotzele im Gemeindehaus in Weiler laufen auf Hochtouren. Mit ihrem neuen Stück „Wahlskandal um die Salzbornhöhe“ haben die Weilerer Hotzele wieder einen Schwank in 3. Akten mit viel Witz für Sie ausgesucht. Sichern Sie sich jetzt noch

eine Eintrittskarte unter Tel. 06742/60212(bis 04.05.12) oder 06742/60037 (ab 03.05.12). Die Aufführungen finden am 11.05. und 12.05.12 jeweils um 19:30 Uhr und am 13.05.12 um 18:30 Uhr statt, der Eintrittspreis beträgt 7,00 EUR/Erwachsene und 5,00 EUR/Kinder. Die Weilerer Hotzele freuen sich auf Ihr Kommen!

Bad Salzig. Am Sonntag, 06. Mai 2012 findet für die Mitglieder des VdK Ortsverbandes und deren Partner das diesjährige Frühlingsfest des VdK Ortsverband Bad Salzig ab 14:00 Uhr im Kulturzentrum „Alter Bahnhof“ in Bad Salzig statt. Da in diesem Jahr wieder die Wahl eines neuen Vorstandes ansteht, wird zuerst der VdK Ortsverbandstag durchgeführt. Persönliche Einladungen mit der Tagesordnung sind den VdK-Mitgliedern bereits zugegangen. Hiermit werden die VdK Mitglieder herzlich zur Teilnahme am Ortsverbandstag mit Frühlingsfest 2012 eingeladen. Der Vorstand freut sich, wenn diese Veranstaltung gut besucht wird.

Anzeigen- und Redaktionsschluss : montags 12:30 Uhr

Politische Weinprobe mit Hans-Josef Bracht MdL Emmelshausen. Am Freitag, 04. Mai 2012 veranstaltet die CDU Emmelshausen ab 19.30 Uhr eine politische Weinprobe im „Alten Bahnhof“ in Emmelshausen. Unser direktge-

wählter Landtagsabgeordneter Hans-Josef Bracht wird im Verlauf der durch das Weingut Walter Perll fachlich begleitete Weinprobe von seiner Arbeit in Mainz berichten. Weiterhin wird er den Anwesenden während des ganzen Abends für Fragen, Kritik oder Anregungen zur Verfügung stehen. Die CDU Emmelshausen lädt hiermit alle Interessierten und Weinliebhaber zu dieser Veranstaltung recht herzlich ein und freut sich über eine rege Diskussion! Weiter Informationen sowie die anderen Aktivitäten der CDU Emmelshausen finden Sie unter: www. cdu-emmelshausen.de.


Seite 6 | 25. April 2012

Rhein-Hunsrück Anzeiger

Ausgabe-Nr. 17

Mit neuem Vorstand ins Jubiläumsjahr - Obere Niedersburger Nachbarschaft e.V. wird 125 Boppard. Im August dieses Jahres wird die Obere Niedersburger Nachbarschaft e.V. ihr 125-jähriges Bestehen feiern. Rechtzeitig vor diesem Ereignis wurde aktuell der Vorstand neu gewählt. Neuer Nachbarmeister ist nun Kurt Stumm, der bislang als stellvertretender Kassierer dem Vorstand angehörte. Alfons Breitbach, der seit 12 Jahren als 1. Vorsitzender den Verein führte, wird Kurt Stumm in den nächsten vier Jahren als dessen Stellvertreter aktiv zur Seite stehen. Weiterhin gewählt wurden: Peter Bast – 1. Kassierer; Engelbert Werner – 2. Kassierer; Karla Breitbach – 1. Schriftführerin; Hannelore Hofmann – 2. Schriftführerin; Martin Weinand – Beisitzer; Rainer Erbar – Beisitzer. Auf eigenen Wunsch ausgeschieden ist Bernhard Sisterhenn, der bislang als Beisitzer im Vorstand tätig war und nun das Amt des Fahnenträgers begleitet. In der bis auf den letzten Platz voll besetzten Gaststätte „Zum Schoppenste-

cher“ wurden alle Vorstandsämter von der Versammlung mit einstimmigen Voten bestätigt. Damit bestätigten die anwesenden Nachbarinnen und Nachbarn die uneingeschränkt positive Geschäftsführung des bisherigen Vorstands und erteilten der nur geringfügig veränderten Mannschaft erneut den Auftrag zur Führung des Vereins. Und vor ihnen liegen ereignisreiche Zeiten. Neben den bisherigen Aktivitäten wie Stammtischen, Nikolausfeiern, Wanderungen und gemeinsamen Ausflügen wird es auch weiterhin eine große Kirmes geben, die traditionell am ersten August-Wochenende gefeiert wird. Und die wird es in diesem Jahr in sich haben, denn die Vereinsgründung jährt sich in diesem Jahr zum 125. Mal. Das Jubiläum. Nach der Wahl stellte der frisch gebackene Vorstand den anwesenden Nachbarinnen und Nachbarn das Programm zur 125-Jahr-Feier vor. Gemäß dem Motto „Wir holen die Alpen nach Boppard“ las-

sen es die Niedersburger im Jubiläumsjahr so richtig krachen. Haupt-Act werden bei der wie in den vergangenen Jahren auf dem Remigiusplatz stattfindenden Kirmes die eigens aus Österreich importierten „Telfs´er Musikanten“ sein. Diese werden mit bekannten alpenländischen Weisen, wie schon zur 100-Jahr-Feier, für ordentlich Stimmung sorgen. Damit auch das Ambiente stimmt, wird auf dem Remigiusplatz eine originale Erdinger-Almhütte aufgebaut. Selbstverständlich werden auch wieder Fahrgeschäfte wie der große Auto-Scooter und Karussells da sein und für gute Stimmung und Unterhaltung bei Jung und Alt sorgen. Natürlich ist auch von Freitags bis Montags bestens für das leibliche Wohl gesorgt. In ihrer zu diesem Jubiläum aufgelegten Festschrift lassen die Niedersburger die vergangenen 125 Jahre Revue passieren und stellen mit interessanten Texten und vielen Bildern die bewegte Geschichte der Nach-

Hohe Auszeichnung für Grete Hammer Halsenbach. Bei der Verbandstagung in Saulheim erhielt die Halsenbacherin Frau Grete Hammer vom Frauenchor „Heideklang Buchholz“ aus der Hand des Präsidenten Karl Wolff die Verdienstnadel des Chorverbandes Rheinland-Pfalz. In sei-

ner Laudatio hob der Präsident hervor, dass Frau Hammer über 13 Jahre dem Vorstand des früheren Sängerkreises St. Goar und heutigen Kreischorverband Mittelrhein angehört. In dieser Zeit führt sie das Amt der Frauenreferentin aus und ist un-

ter anderem für die Durchführung und Organisationen der verschiedensten geistlichen und weltlichen Konzerte, für Stimmbildungsseminare und weitere frauenspezifische Belange im Chorverband verantwortlich mit eingebunden.

Aus DORFRAD wird die Salziger RadStation Bad Salzig. Demnächst eröffnet in der Pfarrer-Nick-Straße 2a die Salziger RadStation KG. Ab Freitag, dem 27. April steht Ihnen das neu aufgestellte Team mit seinem Service rund ums Fahrrad

gerne zur Verfügung. Reparatur von Fahrrädern aller Marken! Im Augenblick sind sie bereits telefonisch(06742-9689082) und über E-Mail (service@salzigerradstation.de) für Sie erreich-

bar. Termine, Bestellungen und Reparaturen sowie Frühjahrsinspektionen können somit kurzfristig vereinbart werden. Geöffnet ist Montag bis Freitag 12:00 – 18:00 Samstag 9:00 – 14:00

SPD startet mit zahlreichen Angeboten für Bürger in den Frühling Kamp-Bornhofen. Bis zum Frühsommer hat sich die SPD Kamp-Bornhofen um ihre drei Vorsitzenden Mike Weiland, Nelly Schneider und Andreas Kahl viel vorgenommen: Im Rahmen seiner jüngsten Vorstandssitzung befasste sich der Vorstand des SPD-Ortsvereins neben der Vorbereitung auf die am 3. Juni 2012 anstehenden Bürgermeister- und Verbandsgemeinderatswahlen jetzt insbesondere mit der Vorbereitung der traditionellen SPD-Veranstaltungen, die den Kalender der Dorfgemeinschaft in der Flößer- und Schiffergemeinde alljährlich mitprägen. Los geht’s bereits am 1. Mai auf dem Platz „Auf der Zeil“. Hier gibt die SPD traditionsgemäß mit der Maifeier sozusagen offiziell den Startschuss zu den örtlichen Festivitäten unter freiem Himmel. „Mitglieder, Freunde und auch Gönner sind uns hier gleichermaßen willkommen“, betont Kassierer Peter Runkel gegenüber der Runde. Danach geht es Schlag auf Schlag, denn bereits am Donnerstag, 10. Mai, lädt die

SPD zu einer Fortsetzung ihrer Kamp-Bornhofener Gespräche. Gemeinsam mit der Landesverbraucherzentrale RheinlandPfalz gibt es Interessantes und Wissenswertes zum Thema „Facebook & Co“ sowie zu unerwünschter Werbung nach dem Motto „Sie haben gewonnen!“. Eine Referentin der Verbraucherzentrale wird interessierten Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort stehen. Vorstandsmitglied und Juso-Vorsitzender Mathias Kutzner freut sich gemeinsam mit Michael Wendling auf ein volles „Deutsches Haus“, denn diese Informationsveranstaltung wird von Jung bis Alt alle ansprechen. In der SPD-Mitglieder versammlung am Sonntag, 13. Mai, ebenfalls im „Deutschen Haus“ stehen nicht nur Vorstandsneuwahlen an, auch SPD-Bürgermeisterkandidat Carsten Göller wird dann zu Gast sein und die örtliche SPD über seine Ziele in der neuen Verbandsgemeinde informieren. Ein kleines gemeinsames Jubiläum begehen SPD und der Sportclub 1912 Kamp-Born-

hofen um seinen Vorsitzenden Frank Kalkofen am Pfingstmontag auf dem Sportplatz: In Kooperation wird bereits zum 20. Mal die Kamper Kinderolympiade, die in diesem Jahr auch offiziell wieder so heißen darf, als sportliches Angebot der SPD für Kinder angeboten. „Gerade im Jubiläumsjahr hoffen wir auf zahlreiche Mädchen und Jungen, die an diesem Event teilnehmen“, so Nadine Czaja bei der Vorstandsitzung. Mit dem Kuchenstand bei der örtlichen Kirmes am 3. Juni 2012, dem Tag der Bürgermeister- und Verba ndsgemeinder at swa hl, geht es dann auch schon fast in die Sommerpause. Auch hier wird geselliges Beisammensein wieder großgeschrieben werden. „Die örtliche SPD freut sich bei allen Veranstaltungen über möglichst viele Besucher, denn für die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde und im Sinne der Dorfgemeinschaft organisieren wir dieses Angebot“, betont der SPD-Vorstand abschließend sein Engagement.

barschaft seit ihrer Gründung im Jahr 1887 dar. Und so wie in den allermeisten der vergangenen 125 Jahren wird auch diesmal ein Jubiläums-Kirmesbaum an der Linde am Rhein aufgestellt. 125 Jahre Kirmes 125 Kirmesbäume. Doch nicht nur nach Feiern steht der Oberen Niedersburger Nachbarschaft in diesem Jahr der Sinn. So wurde auf Vorschlag des Festausschusses im Bopparder Stadtwald ein besonderes Zeichen gesetzt, das zugleich auch als Dank an die Stadt Boppard zu verstehen ist. Quasi als Ausgleich für all die vielen Kirmesbäume der vergangenen Jahrzehnte setzten Vorstand und Festausschuss gemeinsam mit dem Revierförster Johannes Nass im Bopparder Stadtwald 125 Baum-Setzlinge. Zwar wird es noch viele Jahrzehnte dauern, bis die gepflanzten Elsbeeren und Wildbirnen „geerntet“ werden können, die Grundlage für ein gesundes Wachstum wurde jedoch bereits gelegt. Damit die Bäumchen gut an-

wachsen und gedeihen können, wurden sie beim Pflanzen selbstverständlich reichlich gegossen, wobei aber die Pflanzer selbst auch nicht zu kurz kamen. Im Beisein des städtischen Ausschusses für Umweltschutz, Forst und Landwirtschaft wurde am Wegesrand zur neu angelegten Schonung ein durch Förster Nass gestaltetes Hinweisschild aufgestellt, welches an den Grund dieser Pflanzaktion erinnert. Zugleich hat die Obere Niedersburger Nachbarschaft die Patenschaft für die Pflege der Bäume übernommen und wird sich regelmäßig von deren gutem Gedeihen überzeugen. Denn bei allem sozialen Engagement, die die Nachbarschaftsmitglieder das ganze Jahr über an den Tag legen, dürfen der Spaß und die Fröhlichkeit nicht zu kurz kommen. Bei dieser schönen Mischung aus Ernst und Spaß an der Freud wird die Nachbarschaft sicherlich noch sehr lange fortbestehen und noch so manches runde Jubiläum begehen können.

Fanfarenzug Grün-Weiß Bad Salzig Traditionelle Maibaum-Aufstellung mit Kurkonzert Bad Salzig. Vom Bad Salziger Fanfarenzug wird am 01. Mai traditionsgemäß der Maibaum auf dem Theodor-HoffmannPlatz aufgestellt. Nach einem kurzen Umzug durch Bad Salzig stellen inaktive Mitglieder des Fanfarenzuges die frisch geschlagene und mit bunten Bändern geschmückte Birke gegen 15:00 Uhr unter den Klängen des Fanfarenzuges auf. Der Fanfarenzug Grün-Weiß Bad Salzig bietet dabei nicht nur eine musikalische Begleitung, sondern gleichzeitig das Bad Salziger Kurkonzert. Eine gute Stunde können die Bewohner von Bad Salzig, sowie Kurgäste traditionelle Fanfarenmusik und auch moderne Musikstücke genießen. Der Fanfarenzug Grün-Weiß Bad Salzig freut sich, wenn möglichst viele Mitbürger sowie Kurgäste am 1. Mai zum Kurkonzert kommen. Im Anschluss an die Veranstaltung werden noch Fotos der einzelnen Register aufgenommen, da einige Musiker neu hinzugekommen sind und auf den derzeitigen Bildern der Homepage des Fanfarenzuges noch nicht zu sehen sind. In-

formationen zum Fanfarenzug gibt es auch im Internet unter w w w.fanfarenzug-badsalzig. de. Die aktiven Musiker haben allerdings schon am kommenden Wochenende, am 29.04.12 einen Termin beim Blütenfestumzug in Koblenz-Güls. Hier begleitet der Fanfarenzug schon seit einigen Jahren regelmäßig mit viel Engagement den schönen Festumzug und präsentiert dort die Farben Grün und Weiß von Bad Salzig. Interessenten können sich gerne an den Fanfarenzug wenden. Der moderne Fanfarenzug bietet eine musikalische Ausbildung und die Möglichkeit ein Instrument zu erlernen und zu testen, ob es Spaß macht. Ohne Risiko, denn Instrumente stellt der Fanfarenzug kostenlos zur Verfügung. Für den Fall, dass Musizieren nicht das Richtige ist, können Interessierte auch gerne zu den Fahnenschwingern kommen. Informationen gibt es beim ersten Vorsitzenden und musikalischen Leiter, Stefan Bach unter der Telefon-Nummer 06742/6933 oder im Internet auf www.fanfarenzug-badsalzig.de

Förderwerk Jugendzeltplatz Rhens Frühlingsfest am 1. Mai Rhens. Das Förderwerk Jugendzeltplatz Rhens e.V. veranstaltet am 1. Mai sein traditionelles Frühlingsfest. Alle Wanderer, Familien mit Kindern, Frischluft-Freunde sind wieder herzlich eingeladen, einige gesellige Stunden auf dem Jugendzeltplatz „Am Paffenwäldchen“ zu verbringen. Für 10:00 Uhr ist der Fassanstich vorgesehen. Zur

Stärkung wird ab 11:30 Uhr ein zünftiges Angebot an Speisen bereit gehalten. Ab 14:00 Uhr erwartet die Besucher ein reichhaltiges Kuchenbuffet. Der Erlös ist für den weiteren Ausbau des Jugendzeltplatzes bestimmt. Für Gäste, die weniger gut zu Fuß sind, wird ein Fahrdienst eingerichtet, der jeweils an der „Kaiserlinde“ startet und endet.


Ausgabe-Nr. 17

Rhein-Hunsrück Anzeiger

Prominente Unterstützung in Sachen Bahnlärm

Von links nach rechts Willi Pusch, Vorsitzender der Bürgerinitiative gegen Bahnlärm und Innenminister Roger Lewentz

Kamp-Bornhofen. Prominente Unterstützung erhält die „Bürgerinitiative im Mittelrheintal gegen Umweltschäden durch die Bahn e.V.“. Aus der Hand des rheinland-pfälzischen Innenminister Roger Lewentz erhielt der Vorsitzende der BI, Willi Pusch, kleine Anstecker mit dem mittlerweile weithin bekannten Logo „Rheintal-21“, mit dem auf das immer stärkere Problem des Bahnlärms im UNESCO-Welterbe Mittelrheintal aufmerksam gemacht werden soll. Das markante gelbe Logo, in Anlehnung an „Stuttgart 21“ mit ähnlicher Problematik, ist längst zum Markenzeichen der Bürgerinitiative geworden und soll verdeutlichen, dass die Belästigung und Belastung der Bevölkerung entlang des Mittelrheintals durch den Lärm und die Erschütterungen von immer mehr Güterzügen längst einen kritischen Punkt überschritten hat. Die Folgen sind allseits sicht- und spürbar. Nicht nur, dass immer mehr Bewohner dem Rheintal den Rücken kehren oder das Immobilien gravierende Schäden aufweisen, auch

der Tourismus, ein für das Tal wichtiger Wirtschaftszweig, leidet darunter. Noch alarmierender sind die Prognosen für die Zukunft, wenn durch die Fertigstellung des Gotthard-Basistunnels noch mehr Güterzüge mit noch mehr Waggons das Mittelrheintal zu einem reinen internationalen Frachtkanal verkommen wird. „Die Technik, hier kurzfristig lärmmindernde Abhilfe zu schaffen, gibt es längst“, betonte Willi Pusch. Leider sei der Willen der Bundesregierung zum schnellen Handeln nicht vorhanden. Langfristig muss ein Konzept zur Entlastung des Rheintals aufgestellt werden. „Dieses kann nur in der Planung und Realisierung einer Ausweichtrasse liegen“, machte Innenminister Roger Lewentz deutlich. Lewentz, selbst als Anwohner im Rheintal vom Bahnlärm betroffen, versprach, sich auch weiterhin für die BI stark zu machen. Vor allem wird er Bundesverkehrsminister Ramsauer in die Pflicht nehmen, endlich in die Planung für die Alternativstrecke des Schienengüterverkehrs einzusteigen.

Große Auszeichnung für Käthi Liesenfeld Spay. Anlässlich einer kürzlichen Vereinsveranstaltung erhielt Käthi Liesenfeld aus den Händen des Vizepräsidenten des Sportbundes Rheinland Walter Desch die Bronzene SBREhrennadel für ihre verdienstvolle Tätigkeit als langjährige Geschäftsführerin der Behindertensportgruppe BoppardSpay e. V. Der Vereinsvorsitzende Manfred Krämer gratulierte mit einem Blumenstrauß und dankte Käthi Liesenfeld im Namen aller Vereinsmitglieder für ihre geleistete Vereinsarbeit.

Sparkasse unterstützt den TuS Rhens Rhens. Einen Scheck in Höhe von 1000,00 Euro überreichte die Kundenberaterin der Sparkasse in Rhens, Frauke Cremers an den 1.Vorsitzen-

den des TuS Rhens. Mit dieser Spende unterstützt die Sparkasse Koblenz die sportlichen Aktivitäten des TuS Rhens im Jahr 2012

25. April | Seite 7

Rhein in Flammen®

Das Original-Am Romantischen Rhein Region. Romantischer Rhein. Das Feuerwerksspektakel „Rhein in Flammen“ findet jährlich entlang der schönsten Rheinabschnitte statt. Bengalfeuer tauchen die Uferpromenaden und Sehenswürdigkeiten zwischen Bingen/Rüdesheim und Bonn in ein zauberhaftes Rot. Eine festlich illuminierte Schiffsflotte fährt, umrahmt von zauberhaften Feuerbildern am Himmel, längs des Stroms. Ein romantisches und unvergessliches Erlebnis für Jung und Alt. Auch an Land erwartet die Besucher an den Festwochenenden ein buntes Programm mit Musik und kulinarischen Leckereien. Auf mehreren Bühnen sorgen Live-Bands und Straßenmusiker vielerorts schon ab nachmittags für Unterhaltung und gute Stimmung. Rhein in Flammen ® Das Original: 05.05.2012 Bonn / Siebengebirge; 07.07.2012 Bingen / Rüdesheim; 11.08.2012 Spay / Braubach – Koblenz; 08.09.2012 Oberwe-

sel; 15.09.2012 St. Goar/St. Goarshausen. Jede Veranstaltung hat eine ganz besondere, eigene Charakteristik mit Beleuchtungsflotten, „brennenden“ Burgen und fantastischen Prachtfeuerwerken, die in den nächtlichen Himmel schießen. Begleitet vom Donnergrollen der Böller, deren Echo sich in den Berghängen bricht und die das ganze Tal erzittern lassen. Tausende von Besuchern lassen sich alljährlich wieder begeistern und in den Bann ziehen. Alle Informationen zu Schiffstickets, Unterkünften, buchbaren Pauschalen und Wissenswertem zu den „Rhein- in-Flammen-Veranstaltungen“ stehen auf der Internet-Seite www.rhein-inflammen.com oder können angefordert werden bei der Romantischer Rhein Tourismus GmbH, Loreley Besucherzentrum, 56346 St. Goarshausen, Tel. 06771/ 95 93 80, E-mail: info@romantischer-rhein.de, www.romantischer-rhein.de.

Herzlichen Glückwunsch, Bastian Knopp Boppard. Bastian Knopp, 22 Jahre alt, vielen bekannt vom Epona-Getränkemarkt, hat am Montag, dem 16.04. vor der IHK Koblenz seine Zusatzausbildung nach dem neuen Berufskraftfahrer Qua li f ikationsgesetz mit Erfolg bestanden. Nach seiner Berufsausbildung zum K au f ma nn im Großund Außenhandel von 2007 bis 2010 bei der Firma Getränke Weinand in Boppard, hat er 2011 eine intensive Lkw-Führerscheinausbildung mit Erfolg bestanden. In diesem Jahr folgte nun die LKW Anhängerführerscheinausbildung und Berufskraftfahrer Ausbildung.

Früher hat ein Pkw-Führerschein gereicht um auch LKW bis 7,5 t und 10 t Anhänger fahren zu dürfen. Heute wird ab 3,5 t die von Bastian Knopp intensiv und mit Erfolg absolvierte Zusatzausbildung notwendig. Die doch enormen Kosten von 7.000,00 Euro werden noch zu einem Fachk r ä f tema ngel im Speditions+ Transportgewerbe führen. Der Getränkefachgroßhandel Weinand bildete seit 1987 nun schon 25 Jahre Kaufleute im Groß- und Außenhandel aus und freut sich, wenn Bopparder Jugendliche das Angebot ihrer Heimatstadt nutzen und durch die Weiterbildung dem Betrieb treu bleiben.

Jahreshauptversammlung der Bopparder AWO Boppard. Am Do., 26.04., findet die diesjährige Jahreshauptversammlung der Bopparder AWO statt. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr, Veranstaltungsort ist das AWO-Gästehaus in der Unteren Marktstr. 3. Neben den Berichten des Vorstandes und der Kassenprüfer stehen Neuwahlen des Vorstandes und Ehrungen auf der Tagesordnung. Weiterhin wird ausführlich informiert über die diesjährige Tschernobyl-Ferienaktion sowie über die Mehrtagesfahrt in die Lüneburger Heide. Für diese Fahrt sind nur noch wenige Plätze frei. Anmeldungen können während der Jahreshauptversammlung abgegeben werden.

Bleib fit, mach mit 27. sebamed Mailauf Boppard

am 16. Mai 2012 www.tg-boppard.de

Frauenkleiderbörse Boppard. Weg mit dem Alten, her mit dem Neuen. Die Frauengruppe St. Severus Boppard veranstaltet eine Second-Handbörse mit Kleidung (alle Größen), Musik, Literatur, Schmuck, Haushaltsgeräte und, und, und. In vertrauter Atmosphäre können Frauen stöbern, anprobieren, kaufen, testen. Willkommen sind Frauen jeden Alters. Für eine Pause bietet die Cafeteria Kaffee und Kuchen sowie Sekt und kalte Getränke an. Die Frauenkleiderbörse findet statt am: Samstag, 28. April von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr im Gemeindezentrum St. Michael, Rheinallee 22, 56154 Boppard. Info und Anmeldung bei: Frauengruppe St. Severus Leonore Hermanspahn, Tel. Nr. 06742/81451, Margit Liesenfeld, Tel. Nr. 06742/81655.

SPD lädt zum 1. Mai-Empfang mit Kurt Beck und Michael Boos ein Emmelshausen. Der SPDKreisverband Rhein-Hunsrück veranstaltet erstmals zum Tag der Arbeit einen 1. Mai-Empfang mit dem SPDLandesvorsitzenden Kurt Beck, Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz, und dem sozialdemokratischen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in der Verbandsgemeinde Simmern, Michael Boos. „Ich freue mich sehr, dass unser Landesvorsitzender Kurt Beck unserer Einladung folgt und als Hauptredner zu unserem Mai-Empfang nach Simmern kommt“, erklärte der SPD-Kreisvorsitzende Michael Maurer. Der Empfang zum Tag der Arbeit beginnt am Dienstag, 1. Mai, um 14 Uhr auf dem Platz am Schin-

derhannesturm in der Kreisstadt. Ministerpräsident Kurt Beck wird gegen 15 Uhr er-

wartet. An der Veranstaltung nimmt auch der sozialdemokratische Abgeordnete aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis, Landtagspräsident Joachim Mertes aus Buch, teil. „Die Landespolitiker unterstützen mit ihrer Teilnahme natürlich auch unseren Bürgermeisterkandidaten Michael Boos, der bisher einen engagierten und sehr guten Wahlkampf macht“, stellte der SPD-Kreisvorsitzende fest. „Mit dem 1. Mai-Empfang in Simmern will die Kreis-SPD auch einen entscheidenden Beitrag leisten.“ Für die Bewirtung mit Kaffee und Kuchen und die musikalische Unterhaltung ist bestens gesorgt. Die Bevölkerung ist herzlich willkommen.


Energie

1

Tipps zu He Konsum u

e

rha.d

www.

Innovation und Know H

Ofenladen Zöller SPECKSTEIN-, KACHEL-, KAMINÖFEN 56290 Beltheim | Hauptstr. 22 | Tel. 0 67 62 / 96 11 23

www.ofenladen.de

Öffnungszeiten: Mi. - Fr. 14.00 - 18.00 Uhr | Sa. 10.00 - 13.00 Uhr

Energie Plus Haus in Leonberg

E

in Haus, mit dem nicht nur Energie und Geld eingespart werden kann, sondern das mehr Energie erzeugt als es verbraucht, ist keine Zukunftsmusik mehr, es kann schon heute durch die Kombi-

• Innovative Ofentechnik auf hohem Niveau KAMINÖFEN • Hohe Wärmespeicherleistung • Wasserführende Kaminöfen zur Anbindung HEIZEN · KOCHEN BACKEN an die Zentralheizung

Besuchen Sie unsere Austellungsräume! TULIKIWI - RIKA - MORSO - MEZ - BK - LEDA - CERA DESIGN - ZUBEHÖR - ERSATZTEILE

nation der Erneuerbaren E gien mit modernen Gebä systemen entstehen. Die E gie, die ein sogenan Energie-Plus-Haus erze kann beispielsweise Elek fahrzeuge auftanken oder


esparen

eizen, Strom, und Mobilität

How für das Haus der Zukunft

EneräudeEnerntes eugt, ktroüber

Smart Grids ins Stromnetz eingespeist werden. Verschiedene Sektoren ziehen so an einem Strang und kombinieren neueste Forschungserkenntnisse aus Chemie, IT, Energie und Baustofftechnik zu einer neuen Generation zukunftsfähiger Gebäude. Mit dem Modellprojekt "Effizienzhaus Plus" in Berlin hat das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung diese Idee verwirklicht. Das Gebäude ist gleichzeitig Forschungsp ro j e k t , D i a l o g p l a t t f o r m , Kleinkraftwerk, Energiemanager, Ressourcendepot, Altersvorsorge und ein Beitrag zur modernen Baukultur. Das "Haus als Kraftwerk" ist jedoch längst kein bloßes Modell mehr. Im Einfamilienhaus von Professor Norbert Fisch bei Leonberg im Raum Stuttgart liefert eine Photovoltaik-Anlage einen Überschuss an Strom der ausreicht, um einen Kleinwagen und einen elektrischen Roller zu betanken. Die 5. CEP®

präsentierte vom 29. bis 31.03.2012 in Stuttgart alle Komponenten für das EnergiePlus-Konzept und andere zukunftsfähige Innovationen im Gebäudebereich. Die Messe wuchs in diesem Jahr um 25 Prozent. Hersteller, Dienstleistungsunternehmen und Handwerksbetriebe präsentierten mit ihrer Kombination von Erneuerbaren Energien und Energieeffizienten Gebäuden bei der CEP® ihre Angebote und boten Hilfestellungen im Dschungel der Begriffe und Möglichkeiten rund um die Energiewende. In den Ausstellerforen zeigten Experten die Möglichkeiten des Energie- und K o s t e n s p a re n s s o w i e d e r unabhängigen Energieerzeugung. Besucher konnten sich bei unabhängigen Energieberatern und geführten Messerundgängen individuell beraten lassen und sich direkt über mögliche Förderungen und Finanzierungen informieren.

1 www.rha.de


Seite 10 | 25. April 2012

Rhein-Hunsrück Anzeiger

Margie Kinsky, 26.4.12, Donnerstag | 20 Uhr, 17 Euro, Kulturkreismitglieder: 14,50 Euro, Zentrum am Park Emmelshausen Emmelshausen. Der Publikumsliebling der „Springmaus“ macht in solo. Sie hat 50 Jahre die Schnauze gehalten, aber das ist jetzt vorbei. Sie hat die Nase voll, den Hals dick und geht bei jeder Kleinigkeit sofort in die Luft: Überhebliche Lehrer, schlecht erzogene Kinder, unfreundliche Busfahrer, bekiffte Aushilfen, Supermodels, falsche Prinzen und arrogante Profimütter: Alle kriegen sie am Donnerstag, 26.04. um 20 Uhr im Emmelshausener ZAP ihr Fett weg! Margie Kinsky ist “Frauentausch”, “Supernanny”, “Hotel Mama” und “Endlich schuldenfrei” in einer Person. Kaum steht sie auf der Bühne, schon sind die Zuschauer ihre besten Freunde und dann wird gelacht, geweint, getratscht und Dampf abgelassen und dann fliegen die Dächer, denn die

Mutter von sechs Söhnen erlebt mehr an einem Tag als wir alle in 10 Jahren. Info: Zentrum am Park, Rhein-MoselStr. 45, 56281 Emmelshausen, Tel.: 06747 / 9322-0, www.daszap.de.

Theater für 99 tappt im Dunkeln!

Ausgabe-Nr. 17

Furunkulus: Dreimal täglich brachiale Musik-Ritterlager beidseits der B9 in den Rheinanlagen Oberwesel. Auch das 15. Mittelalterliche Spectaculum in Oberwesel, traditionell alle geraden Jahre zu Pfingsten, vom 26. bis 28. Mai 2012, wartet mit dem gewaltigen Klangkörper von Furunkulus auf. „Thalis, König der Pfeifen“, „Lord Ismael der Erleuchtete“, „Vandil der Grimmige“ und „Laurin des Tuifels Trummler“ nennen sich die fünf Herren, die ihre Pauken und Trommeln teuflisch gut beherrschen, und dem begeisterten Publikum die Töne von Dudelsäcken und Rauschpfeifen um die Ohren schleudern. Dreimal täglich am Samstag und Sonntag sowie zu Beginn und als abschließender Höhepunkt am Pfingstmontag heizt Furunkulus kräftig ein. Um diesen Genuss, besonders abends bei Kerzenschein, auch den Besuchern von der rechten Rheinseite ohne große Umwege zu ermöglichen, geht Samstag und Sonntag der Fährbetrieb in St. Goar-St. Goarshausen bis Mitternacht, und auch die Kauber Fähre hat sich auf das Abendprogramm des Festes eingestellt. Für viel „Action“ sorgen viele Ritter und Landsknechte, die ihre vier Lager außerhalb des Festgeländes – erstmals beidseits der B9 – aufgeschlagen haben. Volles Programm bis jeweils 23 Uhr am Samstag und Sonntag sowie

20 Uhr am Montag auf Straßen und Plätzen sowie der großen Bühne und viele Attraktionen für Kinder, die bis zum 15. Lebensjahr keinen Eintritt zahlen müssen, kennzeichnen auch das 15. Spectaculum. Dieses versetzt sich in das Jahr 1412 zurück. Der „Fuhr-

park“ des Vereins zur Erhaltung mittelalterlichen Brauchtums wurde erneut erweitert: um ein Labyrinth-Spiel auf Rädern für zwei bis vier Personen. Eine weitere Bereicherung nach dem turmartigen Gefährt zum Entzünden der Kerzen in den Galgen-Leuchtern – jetzt kunstvoll geschmiedet, dem Fahnen-Wagen und

einem „königlichen Tafelwagen“. Hier kann auf der Terrasse vom Hotel Augustin in kleiner Runde getafelt werden – wie einst Karl VI von Frankreich (1380-1422) und seine Gemahlin Isabella von Bayern. Geld sparen, Kartenvorverkauf endet am 30. April! Den Vorteil, pro Eintrittskarte vier Euro sparen zu können ( nur acht statt zwölf Euro an der Tageskasse ), sollte man sich nicht entgehen lassen. Vorverkaufsstellen sind die Oberweseler Volksbank, Zeitschriften-Persch und natürlich das Verkehrs- und Touristikamt der Stadt, das die Karten auch verschickt, wobei noch der Aufschlag für das Porto zu berücksichtigen ist.

Verlosungsaktion: Wir verlosen 5x2 Gästekarten. Schicken Sie bis kommenden Mittwoch eine Postkarte an den RHA, z.Hd. Eric Fischer, Unten in der Aab, 56154 Boppard, versehen mit dem Kennwort: „Spectaculum“.

www.rha.de

Swing Legenden im Rhein-Main-Theater in Original-Besetzung

Max Greger, Hugo Strasser & Paul Kuhn live am 4. Mai in Wiesbaden-Niedernhausen

Koblenz. Eine neue Produktion des Theaters für 99 der VHS Koblenz e.V. hat begonnen. Das bekannte Amateurtheater, das schon seit über 60 Jahren eine bunte Mischung an Theaterunterhaltung auf die Bühne bringt, inszeniert unter der Regie von Frank Eller in diesem Jahr die „Komödie im Dunkeln“, von Peter Shaffer. Seit November 2011 stellen sich acht talentierte Schauspieler der Dunkelheit, die durch einen Kurzschluss (im Stück) verursacht wurde. Nun gilt es Ruhe zu bewahren und das vorprogrammierte Chaos unter Kontrolle zu bringen. Der brotlose Künstler Brindsley Miller erwartet nämlich einen wichtigen Gast, der über seine Zukunft als Bildhauer entscheiden könnte. Zu allem Überfluss hat sich Colonel Melkett (dargestellt von Karl-Heinz Vaßen

aus Rhens) der Vater seiner zukünftigen Frau Carol, zum ersten Kennenlernen angemeldet. Um Eindruck zu schinden, leihen sich Carol und Brindsley die kostbaren Möbel seines übers Wochenende verreisten Nachbarn Harold Gorringe aus. Doch wie es der Zufall so will, kommt dieser früher als geplant aus dem Urlaub zurück. Zusammen mit der alten Jungfer Miss Furnival und seiner Exfreundin Clea kann das komödiantische Spektakel, das am 21. April 2012 im Theatersaal der VHS Koblenz seine Premiere feiert, beginnen. Aufführungstermine: Samstag, 28.04. um 19.00 Uhr | Sonntag, 29.04. um 16.00 Uhr | Samstag, 05.05. um 19.00 Uhr | Sonntag 06.05. um 16.00 Uhr | Samstag, 12.05. um 19.00 Uhr | Sonntag, 13.05. um 16.00Uhr

Anzeigen- und Redaktionsschluss: montags 12.30 Uhr

Weiter Berichte unter: www.rha.de

Eric Fischer. Man soll die Feste bekanntlich feiern wie sie fallen. Nachdem Max Greger mit Freunden und Fans seinen 85. Geburtstag auf der Bühne beging, steht 2012 der nächste runde Geburtstag auf dem Tourneeplan der „Swing Legenden“. Hugo Strasser ist mit 90 Jahren der älteste im Trio mit Max Greger und Paul Kuhn. Am Freitag, 4. Mai, gastieren die Swing Legenden um 20 Uhr im Rhein-Main-Theater Niedernhausen. Zusammen sind sie die Botschafter einer Musik, die sie in jungen Jahren für sich entdeckt haben. Mit ihrer Begeisterung für den Swing stehen sie auch heute noch auf der Bühne und feiern mit den Zuschauern und der SWR Big Band ein Lebensgefühl, das sprichwörtlich in Schwung hält. Es waren die Zwanziger als in Chicago und New Orleans der Swing in der Wiege des Jazz lag. In Deutschland war es das Jahrzehnt, in dem drei zukünftige Big Band Leader das Licht der Welt erblickten. Es sollte nach dem Krieg sein, als Hugo Strasser zum ersten Mal Jazz in amerikanischen Clubs in München und anderen bayerischen Städten spielte. Auf der aktuellen Tournee der drei Grandseigneurs feiern Paul Kuhn und Max Greger nicht nur den

Neunzigsten ihres Bandkollegen, sondern eben jene Ära, mit der sie ihre musikalischen Wurzeln verbinden. So dürfen sich die Konzertbesucher auf die großen Erfolge der Big BandHelden Glenn Miller, Duke Ellington, Count Basie oder Benny Goodman freuen. Mit unverminderter Kraft swingen die drei “Legenden” Hits wie In the Mood, Moonlight Serenade, Chattanooga Choo Choo, One O‘Clock Jump, Honeysuckle Rose oder It Don’t Mean A Thing (If It Ain’t Got

That Swing). Und Hugo Strasser überzeugt mit dem samtigen Ton, den er seiner Klarinette entlockt. Zu seinem 85. Geburtstag bedachte ihn die Süddeutsche Zeitung mit dem Attribut des „Geborenen Klarinettisten“. Zusammen feierte das Dreamteam etliche Konzerterfolge und erntete gleichermaßen furiosen Beifall und enthusiastisches Kritikerlob bei den Medien. Karten gibt es über Telefon 06453/912470 sowie im Internet unter www. rhein-main-theater.de.


Ausgabe-Nr. 17

Weite Ausblicke und tiefe Täler Traumschleife Rabenlay wird eröffnet

Emmelshausen. Rabenlay heißt die erste Traumschleife in der Verbandsgemeinde Emmelshausen. Am Sonntag, 29.4. wird der Weg rund um Gondershausen von Bürgermeister Peter Unkel und Ortsbürgermeister Markus Landsrath eröffnet. Alle Wanderfreunde sind hierzu herzlich eingeladen. Treffpunkt ist um 10.30 Uhr am Eingangsportal, das vom Wanderparkplatz Gunthershalle ausgeschildert ist. Die Rabenlay ist der Wanderweg der weiten Ausblicke. Gleich zu Beginn kann man bis weit in die Eifel schauen. Auf einer Panoramatafel erhält der Wanderer Informationen, welche Berge und ehemaligen Vulkane er dort erblicken kann. Die Hohe Acht ist natürlich dabei. Ähnlich ist es am Rundumblick auf der Steinkaul. Von dort kann man das zweit- und das dritthöchste Bauwerk in Rheinland-Pfalz sehen. Welche das sind? Diese Infos gibt es vor Ort. Keine weiten Ausblicke, aber kirchturmhohe Felsen gibt es im Baybachtal, dem “Canyon des Hunsrücks”. In Millionen von Jahren hat sich das Wasser seinen Weg unterhalb der Rabenlay gegraben. Es empfiehlt sich eine kleine Rast an der Ruine der Weins-Antone-Mühle, denn kurz darauf geht es bergauf auf den Felsen,

der der Traumschleife den Namen gegeben hat. Neben dem romantisch gelegenen Waldsee und der gepflegten Schönstattkapelle ist der Besembennerkreisel eine weitere Station des Weges. An der Holzstatue des Gonderscher Besenbinders wird von dieser örtlichen Tradition berichtet. Ein weiterer Pluspunkt des Weges: Man geht schlauer nach Hause als man gekommen ist, denn die 4 Elemente sind ein Leitmotiv des Weges. Die Planer des Weges haben sich mit der Energiegewinnung beschäftigt und erklären dies anschaulich mit Beispielen vor Ort. So beschäftigt sich z. B. eine Infotafel mit dem Thema Luft, während man gleichzeitig die Windräder jenseits des Baybachtals anschaut. An einer Mühlenruine gibt es das Gleiche zum Thema Wasser. Die Sonne wird am Solarfeld thematisiert und die Erde ist mit der Erzgrube Petrus dabei. 15,6 km und 346 Höhenmeter hat die Traumschleife Rabenlay. Wem das etwas zuviel ist, der hat nach 11 km am Besembennerkreisel eine Abkürzungsmöglichkeit und kann direkt die Gondershausener Gastronomie aufsuchen. Weitere Infos bei der TouristInfo Emmelshausen, RheinMosel-Str. 45, 56281 Emmelshausen, Tel.: 06747/93220 oder www.rabenlay.de

Paul Carrack (Ex-Mike & The MechanicsSänger) und die SWR Big Band zu Gast in der Stadthalle Boppard Boppard. Am Samstag, 04.08., 19.00 Uhr, spielt der ehemalige Mike & The Mechanics Sänger Paul Carrack gemeinsam mit der SWR Big Band beim RheinVokal-Festival. In der Stadthalle Boppard tun sich Band und Sänger für einen mitreißenden Abend voller „British Songs“ zusammen. Zu hören sind bekannte Popsongs Großbritanniens, u. a. von The Beatles, Van Morrison, The Kinks sowie natürlich Hits von Paul Carrack, wie Over my Shoulder, Another Cup Of Coffee oder The Living Years. Tickets gibt es im Inter-

25. April | Seite 11

Rhein-Hunsrück Anzeiger

net unter www.boppard-stadthalle.de, bei der Tourist Information Boppard am Marktplatz (Tel. 06742/3888), an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie an der Abendkasse.

Villa Musica, 27.4.12, Freitag | 20 Uhr, 11 / erm. 6 Euro, Kulturkreismitglieder: 9 / erm. 5 Euro, Zentrum am Park Emmelshausen Emmelshausen. Regelmäßiger Gast im Zentrum am Park sind die Dozenten und Stipendiaten der Landesstiftung Villa Musica. Diesmal mit Diemut Poppen (Viola) und Martin Ostertag (Violoncello) am Freitag, 27.04. ab 20.00 Uhr. Auf dem Programm stehen: Johannes Brahms: Streichquintett F-Dur, op.88, Arvo Pärt: Summa für Streichquartett, Franz Schubert: Streichquintett C-Dur, D 956. Von den ätherischen Klangflächen des Schubertschen Streichquintetts zu den Glockenklängen eines Arvo Pärt ist es nur ein Schritt. Martin Ostertag und Diemut Poppen stellen estnische Musik von heute neben das vielleicht schönste Streicherwerk der Romantik. Info: Zentrum am

Park, Rhein-Mosel-Str. 45, 56281 Emmelshausen, Tel.: 06747 / 9322-0, www.das-zap.de.

Kindertheater mit dem Theater Punkt am 13.05.2012 in der Stadthalle Boppard

Boppard. Am verkaufsoffenen Sonntag, 13.05., 15.00 Uhr, spielt das mehrfach ausgezeichnete Theater Punkt das Kinderstück „Foxtrott“ (ab 4 Jahre): Das Knistern und Rascheln von Papier oder das Gluckern in deinem Bauch? Kannst du die Luft hören? Wie sie in deine Nase hinein und wieder hinaus strömt? Kannst du dein Herz hören? Bum bum ... Bum bum …Foxtrott, so heißt das kleine Fuchsmädchen. Tief unter der Erde, am stillsten Ort der Welt, ist sie geboren und Stillsein ist‘s, was ihre Eltern mit ihren feinen Ohren am meisten lieben. Aber wie Kinder halt so sind, muss Foxtrott das Stillsein erst lernen und als sie dann das erste Mal al-

leine in die Welt hinaus geht und mit den Ohren entdeckt, was es alles zu hören gibt, da ist sie nicht mehr zu halten. Sie bringt das Leben der Familie Fuchs ordentlich durcheinander. Ein Stück von der Stille, vom Hören und von der Kraft der Musik. Gespielt mit vielen Geräuschen und Klängen, in einem Bühnenbild aus absonderlichen Musikinstrumenten. Die Vorstellung dauert ca. 45 Minuten (keine Pause). Tickets zum Einheitspreis von 3,00 Euro gibt es ab sofort im Internet unter www. boppard-stadthalle.de, bei der Tourist Information Boppard (Tel. 06742/3888, E-Mail tourist@boppard.de), an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse.

Flößer- u. Schiffer-Museum Kamp-Bornhofen Kamp-Bornhofen. Wie in den Jahren zuvor wird unser Flößer- und Schiffermuseum ab Mai (Sommersaison) wieder jeden Mittwoch von 14:30 bis 17:30 h geöffnet, für 2012 am 2. Mai das erste Mal. Für Grup-

pen wird das Museum auch außerhalb der Öffnungszeiten geöffnet, Anmeldungen werden vom Verkehrsamt Tel. 067739373 oder bei Museumsleiter Werner Proff Tel. 573 entgegen genommen.

cinema Boppard Kinoprogramm vom 26.04. bis 02.05.

Am Donnerstag um 21.00 Uhr, Freitag bis Dienstag, jeweils um 20.00 Uhr zeigt das cinema Boppard zum Bundesstart den Film „American Pie: Das Klassentreffen“, frei ab 12. Am Mittwoch um 20.00 Uhr zeigt das cinema Boppard aufgrund der großen Nachfrage noch einmal den Film „Ziemlich beste Freunde“, frei ab 6. Kartenreservierungen sind unter Tel.: 06742 81939 möglich. Weitere Informationen im Internet www.cinema-boppard.de .

www.rha.de


Seite 12 | 25. April 2012

Rhein-Hunsrück Anzeiger

„Barrierefreies Boppard“ ...Fortsetzung von Seite 1: Den meisten Batzen Arbeit, und somit die höchsten Investitionen, verschlingen jedoch die Bahnhöfe der Stadt Boppard, die „barrierefrei“ hergerichtet werden sollen. Insgesamt ist hierfür ein Investitionsvolumen von 9,2 Millionen Euro vorgesehen. Für den Hauptbahnhof in Boppard sind 4,8 Millionen vorgesehen, für den Haltepunkt in Bad Salzig 2,6 Millionen und für Hirzenach 1,8 Millionen. Die Besichtigung in Boppard und Bad Salzig machten der Staatssekretärin deutlich, wie man hier in Sachen Barrierefreiheit hinterher hängt. Es gilt, schwierige Treppen zu bewältigen, die Bahnsteige müssen um ca. 40 cm an den genannten Bahnhöfen angehoben werden, und noch einiges mehr. Bleibt abzuwarten wann, und vor allem wo, es (bald?) mit den Arbeiten losgeht.

Heike Raab, Staatssekretärin im rheinland-pfälzischen Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur, machte sich auch in Bad Salzig ein Bild von den Bahnsteigen

Foto oben: Staatssekretärin Heike Raab und Bürgermeister Dr. Walter Bersch (li.) machten auch eine Besichtigung vor Ort bei der Bopparder Polizeiinspektion, Dienststellenleiter Robert Karen (re.) begrüßte die beiden Politiker und anderen teilnehmenden Gäste Foto: Eric Fischer rha

Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V. - Gruppe Boppard-Bad Salzig Bad Salzig. Am 01.05. (Feiertag) um 16.00 Uhr treffen wir uns am Bahnhof Boppard-Buchholz zur Kräuterwanderung. Normalerweise treffen wir uns jeden ersten Dienstag im Monat ab 18.00 Uhr in der Mittelrhein-Klinik Bad Salzig, Salzbornstrasse 14, 56154 Boppard-Bad Salzig, Haus I, Raum VS 2 auf der

1. Etage. Zum Schwimmen kommen wir jeden zweiten Samstag von 10.00 bis 12.00 Uhr im Bewegungsbad der Mittelrhein-Klinik Bad Salzig zusammen, im Mai am 05.05. und 19.05. Sie möchten Kontakt zu uns aufnehmen? Informationen donnerstags 19.00-21.00 Uhr telef. bei Sonja Paulus 02604-94 10 41 oder per

E-Mail an fsh-badsalzig@gmx. de. Die FSH n. Krebs e.V. arbeitet ehrenamtlich und für Betroffene kostenlos. Sie steht unter der Schirmherrschaft der Deutschen Krebshilfe e.V.. Spendenkonto der FSH n. Krebs e.V. Gruppe Boppard-Bad Salzig, Kreissparkasse Boppard BLZ: 560 517 90 Kto.- Nr.: 101.217.800

Stecken bleiben im Chaos: Bundesverkehrsminister Ramsauer lehnt Alternativstrecke für den Schienengüterverkehr ab Mittelrhein. Der Vorsitzende der Bürgerinitiative im Mittelrheintal gegen Umweltschäden durch die Bahn e.V. Willi Pusch, ist bestürzt über die Äußerung des Bundesverkehrsministers Dr. Peter Ramsauer, dass es keine Güterverkehr-Ausweichstrecke für die beiden Eisenbahnlinien im Mittelrheintal geben soll. Der Minister des Innern, für Sport und Infrastruktur des Landes Rheinland Pfalz, Roger Lewentz und der hessische Wirtschafts- und Verkehrsmi-

nister Dieter Posch sind sich einig, dass alle Möglichkeiten zur Reduzierung des Bahnlärms genutzt werden müssen. Auf die Planung einer Alternativstrecke könne daher nicht verzichtet werden. Gleichwohl müssen unverzüglich alle technischen und betrieblichen Möglichkeiten zur Lärm- und Erschütterungsreduzierung auf der Bestandstrecke erfolgen. Die Bürgerinitiative im Mittelrheintal gegen Umweltschäden durch die Bahn e.V. fordert deshalb: -ein sofortiges Nachtfahrverbot von 22.00 bis 06.00 Uhr -eine Geschwindigkeitsreduzierung auf 50 Stundenkilometer - eine sofortige Umrüstung auf neue und lärmarme Drehgestelle -eine Umrüstung auf die K-Sohle. Es ist auch Er ist gegen eine Güterverkehr-Ausweichstrecke im Sinne des kürzfür die beiden Eisenbahnlinien im Mittelrheintal, lich ergangenen UrBundesverkehrsministers Dr. Peter Ramsauer (An- teils des Bundesvermerkung der Chefredaktion: „Herr Dr. Ramsauer, w a l t u n g s g e r ic ht s machen Sie doch mal zwei Wochen Urlaub in der zum NachtflugverRegion, z. Bsp. in Bacharach oder Hirzenach, danach sind Sie froh, auf Ihren „Schlafplatz“ in Ber- bot am Flughafen in Frankfurt eine Unlin zurückzukehren.“)

gleichbehandlung der Bevölkerung im Rheingau und am Mittelrhein, die durch die Haltung des Bundesverkehrsministers zur Planung einer Alternativstrecke für den Schienengüterverkehr manifestiert werden soll. Aber mit der vom Grundgesetz geforderten Gleichbehandlung hat Herr Dr. Ramsauer offenbar seine Schwierigkeiten. Gut zu erkennen an seiner Äußerung, bei der eher schwachen Stippvisite am Bahnübergang in Assmannshausen - In seinem Wahlkreis beispielsweise in Reith im Winkel sei es undenkbar, dass alle sieben Minuten, Tag und Nacht ein Güterzug durchdonnern würde. Die Bevölkerung im Nadelöhr am Mittelrhein ist mit Recht empört und genervt über die ignorante Verhaltensweise im Bundesverkehrsministerium. Man kann den Entscheidungsträgern dort nur den guten Rat geben, „den Bogen nicht zu überspannen“. Wenn die Menschen auf die Barrikaden gehen, werden Zustände wie in Stuttgart herauf beschworen. Das hilft weder der Bahn noch der Region. Es wird nur Verlierer geben.

Ausgabe-Nr. 17

Königinnentag am 30. April 2012 Boppard. Nachdem es im letzten Jahr schon so ein erfolgreicher Nachmittag war, wird im Turm wieder der „Königinnentag“ gefeiert. Frau Leue hat sich viele Erlebnisse für Ihre Kunden und Gäste überlegt. Die Haupt-Attraktion sind natürlich die Königinnen! Die Bopparder Weinkönigin Dhana hat ihre Anwesenheit ebenso zugesagt wie die Mittelrhein-Gebietsweinkönigin Ramona Kappus aus Weisel. Beide werden von Ihren Vorgängerinnen den Bopparderinnen Mareike Kähne (ehemalige Bopparder Weinkönigin) und Anna Klapper (ehemalige Gebietsweinkönigin Mittelrhein) begleitet. Dazu werden Bilder und Bronzeskulpturen von Brunhilde van Vuuren-Loewe

gezeigt, die an diesem Nachmittag extra aus den Niederlanden angereist kommt und somit persönlich anwesend ist. Edmund Schweikert aus dem Nachbarort Spay hat wunderschöne Gartendekorationen aus Treibholz vom Spayer Rheinufer gefertigt, die er zum Kauf anbietet. Marion Roder von „Schmuck Art“ zeigt die neuesten Schmuckkreationen von internationalen Designern. Und wer möchte kann handgemachte Nudeln und Spezialitäten aus der sizilianischen Küche probieren. Natürlich wird auch der neue Weinjahrgang 2011 in einigen Sorten verkostet. Es wird sicher wieder ein wunderschönes Fest! Anmeldung im Bopparder Weinkontor oder unter Tel. 06742-801-804.

Sprechstunde des Ortsbürgermeisters Kamp-Bornhofen. Die nächsten Sprechstunden des Ortsbürgermeisters im Rathaus, 1. Etage, fi nden am

Freitag, 27.04., 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr, und am Freitag, 04.05., 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr, statt.

Gesundheitsthema des Monats:

Reiseimpfschutz

Ihre Apotheke berät Sie gerne!

Impfschutz auf Reisen Frau Sabine Francke, Apothekerin im Praktikum

Alljährlich planen wieder viele Menschen ihren Sommerurlaub. Die Reiseziele werden- dank modernster Transporttechnik- immer exotischer. Neben den üblichen Reisevorbereitungen sollte hier auch ein Blick in den Impfpass dazugehören. Dies gilt auch für Reisen ins nahe Ausland oder innerhalb von Deutschland, denn nur durch einen ausreichenden Impfschutz ist man vor unliebsamen Souvenirs geschützt. Gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), die durch Zecken übertragen wird, sollte man sich auch bei Reisen innerhalb von Deutschland impfen lassen. Wichtig ist, dass die Impfung 3 bis 6 Wochen vor Reiseantritt erfolgen sollte. FSME-gefährdete Gebiete sind u.a. der Süden Deutschlands, aber auch Gebiete in Süd- und Osteuropa. Bei Reisen ans Mittelmeer ist eine Impfung gegen Hepatitis A zu empfehlen. Das Hepatitis- A-Virus führt zu einer Leberentzündung, die sehr lange andauern kann und wird durch kotverunreinigte Lebensmittel sowie durch Schmutz- und Schmierinfektionen übertragen. Die Impfung ist bis zum Abreisetag möglich. In Kombination mit Hepatitis B sollte mindestens 4 Wochen vor Reiseantritt geimpft werden. Eine Impfung gegen Tetanus

(Wundstarrkrampf) sollte auch bei Urlauben zu Hause vorhanden sein. Eine Auffrischung ist ca. alle 10 Jahre notwendig. Bei Fernreisen in Teile Afrikas, sowie Teile Süd- und Mittelamerikas sollte eine Impfung gegen Gelbfieber nicht fehlen. Je nach Reiseziel ist diese Impfung sogar Pfl icht, um in das jeweilige Land einreisen zu können. Die Impfung sollte mindestens 10 Tage vor Einreise erfolgen. Gegen die Japanische Enzephalitis, die durch Mücken übertragen wird, sollte man sich bei Urlauben in Südund Südostasien mit längeren Aufenthalten in ländlichen Gebieten impfen lassen. Eine Impfung gegen Malaria gibt es bislang noch nicht. Bei Reisen in Länder mit einem hohen Übertragungsrisiko ist aber die Einnahme einer Chemoprophylaxe in Form von Tabletten zu empfehlen. Da Malaria durch die Stiche der Anopheles-Mücke übertragen wird, ist ein guter Mückenschutz in Form von Sprays, Cremes und Moskitonetzen sinnvoll. Damit auch Ihr nächster Urlaub nur mit schönen Erinnerungen endet, informieren Sie sich vor Reisebeginn in Ihrem Reisebüro, bei Ihrem Hausarzt oder in Ihrer Apotheke zu Tipps und Empfehlungen zum Reiseimpfschutz und zur Malariaprophylaxe.


Ausgabe-Nr. 17

25. April | Seite 13

Rhein-Hunsrück Anzeiger

Alles Neue von der TuS Koblenz - Vom Oberwerth berichtet RHA-Chefredakteur Eric Fischer

Fußball. TuS Koblenz-VfL Bochum II 0:2. 1.687 Zuschauer im Stadion Oberwerth sahen am Mittwochabend die Nachholpartie der TuS gegen den VfL Bochum II. Eine gut beginnende TuS hatte bereits nach rund 10 Sekunden die erste Möglichkeit: Der Anstoß wurde direkt weit nach vorne auf Thomas Klasen herausgespielt, der von der linken Seite in den Strafraum zog, aber den Ball nicht richtig traf. Bochum machte es nach rund 10 Minuten deutlich besser. Nach einem Eckball konnte Koblenz den Ball zwar im ersten Versuch noch klären, aber bei dem erneut hereingespielten Ball übersprang ein Bochumer, den Koblenzer Verteidiger, so dass der

am Fünfmeterraum frei stehende Laurenz Wassinger nur noch zur 1:0-Führung einschieben musste. Die beste Möglichkeit hatte Koblenz in der 24. Spielminute durch Michael Stahl: Thomas Klasen erhielt den Ball in der Mitte und konnte auf Michael Stahl mustergültig durchstecken. Der zog alleine auf das Tor zu, wollte den herauseilenden Keeper umspielen und verpasste mit seinem Schuss das Tor nur knapp. Jung-Hun Kim stand am zweiten Pfosten völlig frei und versuchte den Ball noch von Michael Stahl ins Tor zu grätschen, was ihm aber nicht gelang. Direkt nach dem Wiederanpfiff die wohl beste Chance für die Schängel: Tokio Nakai war im Strafraum des VfL alleine durch und der Torwart der Gäste musste sich strecken, um den Schuss des Koblenzer Angreifers aus acht Metern noch zu retten. Bochum zog sich weit in die eigene Hälfe zurück und versuchte bei Ballbesitz schnell nach vorne zu spielen. Nach 62. Minuten dann die Entscheidung für den VfL Bochum II: Nach einer sehenswerten Vorlage von der Grundlinie konnte Onur Bulut locker zum 2:0 einschieben. Koblenz nach dem zweifachen Rückstand sichtlich beeindruckt und ohne weitere zwingende Chance in diesem Durchgang. Die Bochumer Zweitligareserve verteidigte hingegen geschickt das Ergeb-

nis. TuS Koblenz-Fortuna Düsseldorf II 0:3. 1.526 Zuschauer sahen das Kellerduell des Tabellenletzten gegen den Tabellenvorletzten. Unter der Woche nach der bereits blamablen Niederlage gegen den VfL Bochum II gab es von Seiten des

nicht sorgen und so war es eine Standardsituation für die Mannschaft von Trainer Michael Dämgen, die die TuS in der 36. Minute in Rückstand brachte. Nach einem Eckball für die Hausherren klärte Düsseldorf die Situation und setzte zum Konter an.

Durch diesen Treffer von Laurenz Wassinger nimmt die 0:2 Niederlage der TuS im Heimspiel gegen Bochum II ihren Lauf | Foto: Eric Fischer rha

Geschäftsführers Thomas Theisen und Trainers Michael Dämgen intensive Gespräche mit der Mannschaft. Die Schängel-Kicker wollten der Leistung vom vergangenen Mittwoch eine deutliche Reaktion folgen lassen. Koblenz begann engagiert und motiviert und arbeitete sich immer näher an den Strafraum der Gäste aus Düsseldorf heran. Für wirkliche Gefahr im Strafraum der Fortuna konnten die Koblenzer Kicker allerdings

Jules Schwadorf war den Abwehrspielern enteilt und tauchte alleine vor Kadir Yalcin auf. Sein erster Schuss landete noch am linken Torpfosten und erst den Abpraller verwandelte er dann sicher zur 0:1 Führung im Netz. Koblenz war beeindruckt und die Partie nahm ihren Lauf. Während die Hausherren nach dem geringen Rückstand sich zwar noch einmal mühten zum Ausgleich zu kommen, trugen diese Mühen keine Früchte und

so ging es mit der Düsseldorfer Führung in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild. Koblenz drängte zwar zum Düsseldorfer Strafraum, kam aber nicht zu gefährlichen Abschlüssen und so war es in der 54. Minute eine Flanke von der linken Seite die am zweiten Pfosten Mutter Seelen alleine Martin Blaas mit dem Kopf zum 0:2 verwandeln konnte. Fans und Mannschaft waren nach dem doppelten Rückstand bereits sichtlich bedient, aber es sollte noch schlimmer kommen. In der 68. Spielminute war es Maurice Passage, der sich bis zur Grundlinie gegen die Koblenzer Defensive durchsetze und präzise auf den mitgelaufenen Villya Bijev passte. Dieser brauchte nur noch zum 0:3 einzuschieben. Auch der Versuch von Trainer Michael Dämgen durch die Hereinnahme von Enrico Köppen und Tobias Bauer nochmal neuen Schwung in die Partie zu bringen fruchtete nicht. Einzig ein Schuss in der 82. Spielminute von Tokio Nakai aus spitzem Winkel sorgte noch einmal für so etwas wie Gefahr auf Düsseldorfer Seite. Koblenz verliert das Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf II und erhält somit von den Gästen die Rote Laterne des Tabellenletzten zurück. Am Mittwoch müssen die Schängel beim Konkurrenten Eintracht Trier im RheinlandPokal antreten.

Schoonewilles grün-weißes Ballettensemble tanzt auch Oberwesel aus und gewinnt mit 5:1

Trainingsläufe und Prämie zum 27. sebamed Mailauf Boppard Boppard. Auch in diesem Jahr finden wieder die beliebten Trainingsläufe statt. Am Mittwoch, 02.05., und am Dienstag, 08.05.2012, jeweils um 19.00 Uhr, kann trainiert und die 5 km Strecke durch die Innenstadt getestet werden. Treffpunkt ist an der Treppe des Alten Rathauses auf dem Marktplatz. Der Trainingslauf der Schulen wird von der jeweiligen Schule intern bekannt gegeben. Die Rhein-Zeitung lobt für den 27. sebamed Mailauf der

TG Boppard am 16. Mai 2012 eine Prämie von insgesamt 150,00 Euro für die teilnehmerstärksten Schulen aus. Informationen und Anmeldungen über das Internet unter: www.tgboppard.de, bei Susen SpitzleyRechmann, Tel. 06742/921392, Fax 06742/2002, für den Bambinilauf bei Yvonne Dommershausen, Tel. 06742/897074 oder persönlich bei Blumen Decker, Oberstraße 142 / Ecke Karmeliterstraße, Boppard. Anmeldeschluss ist der 06. Mai.

Fußball. Als stolzer Titelkandidat mit der besten Abwehr im Gepäck reiste die Mannschaft des SV Oberwesel zum RheinDerby gegen die gastgebende SG Boppard / Bad Salzig. Wie geprügelte Hunde schlichen sie nach einer für sie noch schmeichelhaften 1:5 Packung aus dem Bomag-Stadion. Die jungen Wilden vom Rhein bauten ihre beeindruckende Heimbilanz im Jahr 2012 auf drei Siege in drei Spielen bei 17:2 Toren aus. Wie schon die SG Müllenbach (8:0) und die SG Cochem (4:1) wurde auch Oberwesel mit 5:1 aus dem Stadion gefegt. Die sich immer stärker ausbreitende Zuschauergemeinschaft in Buchenau erlebte erneut eine berauschende Fußballgala mit Kombinationen und Traumtoren wie am Fließband. Abwehrrecke Nils Zeutzheim war verhindert. Für ihn rückte Defensivspezialist Michael Ponamarev auf die Manndeckerposition und sollte Oberwesels Spielmacher Christoph Braun ausschalten. Dass dies nicht über 90 Minuten gelingen kann, zeigte Braun nach nur 10 Minuten. Nach einer fragwürdigen Zweikampfführung stand er als erster wieder auf und überwand die verdutzte SG-Abwehr mit einem überlegten Rechtsschuss zum 1:0 für die Gäste. Boppard ließ sich nicht beeindrucken und konnte sich durch

Aggressivität, Zweikampfstärke, Leidenschaft und Laufbereitschaft klare Feldvorteile erarbeiten. Als zunächst Stefan Preuß nach Zuspiel von Mike Biller die Kugel an die Querlatte lupfte und dann Philipp Neuser auf Pass von Preuß an den Pfosten zielte, fühlten sich die Zuschauer an das Derby vor Wochenfrist in Emmelshausen erinnert, bei dem die Mannschaft der SG Boppard nach frühem Rückstand beste Tormöglichkeiten ausließ und am Ende eine 0:1 Niederlage schlucken musste. „Geht das schon wieder los?“, raunten bereits einige. Ging es nicht, denn wie schon im Stadionheft angekündigt, sollte Stefan Preuß zum Schrecken für die Oberweseler Defensive werden. Er krempelte als erster die weißen Trikotärmel hoch, riss die Kollegen mit und wurde für Oberwesel wie ein glitschiges Stück Seife: Einfach nicht zu fassen. Nach Foul an Fabian Nass gab es Freistoß für Boppard am 16er. Preuß knallte das Leder humorlos zum 1:1 ins Torwarteck (25. Min.). Nass, der an diesem wechselhaften Aprilnachmittag die rechte Außenbahn beackerte, krönte seine gute Leistung mit einem fulminanten Rechtsschuss ins lange Eck zum 2:1 noch vor der Pause (30.). Für ihn in die Sturmspitze beordert riss Philipp Neuser die Gästeab-

wehr immer wieder auf. Nach feinem Solo durch drei Gegenspieler stand er alleine vor der Kiste, semmelte aber drüber. Wesentlich besser machte es der enorm lauffreudige und agile Preuß, der sich nach Zuspiel von Biller um seinen Gegenspieler drehte, kurz den Turbo einschaltete und unnachahmlich mit rechts zum 3:1 für Boppard abzog (39.). Neuser, Preuß, Biller, Kokoscha, Diagonali Dülz und auch Jonas Simon hatten noch Chancen, das Ergebnis bereits in Hälfte eins zweistellig zu schrauben. Nach dem Wechsel drängten die Gäste auf die Wende und wollten ihre theoretische Titelchance wahren. Michael Ponamarev glänzte nicht nur in dieser Phase als überragender Spieler, der nichts zuließ und Christoph Braun durch kluge Zweikampfführung entnervte. Fabian Nass und Dennis Kokoscha erkämpften sich durch vorbildliches Nachsetzen einen Eckball. Von Jonas Simon getreten, schädelte Koko Kokoscha die Kugel von der Unterkante der Torlatte zum 4:1 ins Netz (52. Min.). Philipp Neuser, der sich durch seine vergebenen Chancen nicht entmutigen ließ, setze noch einen drauf. Nach zweifachem Lupfer über verwirrte Gäste rief er kurz „Leo“, um den auftropfenden Ball per Seitfalldropkick ins Tor zu hämmern (80.).


Rhein-Hunsrück Anzeiger

Seite 14 | 11. April 2012

Kfz-Markt Dieser Tage: „Up! in the City“, und zwar in New York

VW up! unterwegs im New Yorker Großstadtgetümmel.

Da mag sich manch einer die Augen gerieben haben, als sich der kleinste Wolfsburger durch die Straßen von Big Apple inmitten der Häuserschluchten v o n A m e r i k a s M e t ro p o l e schlängelte. Up! in the City, und was für einer. Dass klein auch blitzschnell sein kann, dafür tritt der VW up! den Beweis an. Sein Konzept, auch vier Personen genügend Platz zu bieten, mag gerade für den urbanen Amerikaner von Interesse sein. In Kombination mit seinen vier Türen, die das Beladen sowie Ein- und Aussteigen erleichtern, und dem geringen Platz, den der nur 3,54 Meter lange Zwerg als Parkplatz benötigt, könnte er gerade für den großstädtischen, Bequemlichkeit liebenden Amerikaner eine interessante Alter-

§

Foto: dpp

native im Großstadtrevier sein, wo Parklücken ohnehin immer mehr zur Mangelware werden. Und dann ist da auch noch seine Genügsamkeit. Steigende Spritpreise machen den up! mit seinem Durchschnittsverbrauch von lediglich 4,5 Litern auf 100 Kilometern weltweit interessant. Last but not least müssen auch in der gerade von Amerikanern hochgeschätzten Disziplin der Sicherheit beim up! keine Abstriche gemacht werden. Der up! war anlässlich der Nominierung zum „World Car of the Year“ mit dem Flugzeug nach New York gekommen. Nach der Preisverleihung hat er sich dann natürlich noch Big Apple „erfahren“. Also: Up! in the City! (dpp)

Aus dem Verkehrsrecht Anschnallen!

§

Ein Verstoß gegen die Anschnallpflicht kann zu einer Haftungskürzung wegen Mitverursachung führen. In dem vom BGH mitgeteilten Fall verlor eine Autofahrerin, die mit ihrem Pkw nachts auf der Autobahn fuhr, aus ungeklärten Gründen die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie geriet ins Schleudern, stieß gegen die Mittelplanke und kam auf der linken Fahrspur unbeleuchtet zum Stehen. Kurz darauf prallte ein anderer Autofahrer, der mit einer Geschwindigkeit von 130 km/h und eingeschaltetem Abblendlicht gefahren war, mit seinem Pkw auf das verunfallte Fahrzeug. Die Frau wurde dabei schwer verletzt. Letztendlich ging es um die Frage, inwieweit es eine Rolle spielte, dass die Frau beim zweiten Unfall nicht mehr angeschnallt war. Nach § 21a Abs. 1 StVO müssen die vorgeschriebenen Sicherheitsgurte während der Fahrt grundsätzlich angelegt sein. Ein Verstoß gegen diese Vorschrift kann hinsichtlich unfallbedingter Körperschäden zu einer Haftungskürzung wegen Mitverursachung führen. Da der Beklagte hier nur für die Folgen des Zweitunfalls haftete, war für die Frage der Mitverursachung durch die Klägerin aber allein von Bedeutung, ob zum Zeitpunkt des Zweitunfalls noch eine Anschnallpflicht bestand, so der Bundesgerichtshof. Das war laut BGH aber nicht der Fall, denn der Aufprall des von dem Beklagten gelenkten Pkw habe sich nicht „während der Fahrt“ des Pkw der Klägerin ereignet, erläutern ARAG Experten (BGH, Az.: VI ZR 10/11).

TÜV | Händler | Werkstätten

Ausgabe-Nr. 15

Anzeige


Rhein-Hunsrück Anzeiger

Ausgabe-Nr. 15

11. April 2012 | Seite 15

Treffpunkt

Ausgabe

15/12

Kontakte Schnäppchen Grüße & more

RHA im Netz

Buch-Tipp

Wohnungsmarkt

Danksagung

von Simone Gellweiler

Boppard-City, Villa in Mainzer Straße, 2 ZKB, 65 qm, 1. OG, feste Brennstoffe/E-Heizg., Balkon. KM 320,- Euro + 70,- Euro NK + 2 MM Kaution, ab 01.06.2012. Tel. 06741-1714

Alleinerziehend mit Mann

Ein herzliches Dankeschön sage ich meiner Familie, allen Verwandten, Nachbarn, Freunden und Bekannten, die mir zu meinem

80

Bad Salzig, 4 ZKB, 80 qm, mit Garten, super Aussicht, 2 Balkone, Kfz-Abstellplatz, ab Juni zu vermieten. KM 380,- Euro + NK. Tel. 06742-958948 od. 01733692465.

80. Geburtstag durch Glückwünsche, Blumen, Anrufe und Geschenke viel Freude bereitet haben.

Josef Bleith

Geschäftsräume

Boppard, im März 2012

Halle zu vermieten! Gewerbegebiet St. Goar-Werlau. L: 10,00 m, B: 13,00 m, H: 4,008,50 m. Toreinfahrt: B: 4,00 m, H: 3,30 m. Bodenbelag: Pflaster, 220 V und 16 A Starkstromanschluss vorhanden. Miete: 650,Euro/mtl. Ab sofort. Tel. 06741-1714

Kfz Mercedes Atego 823 K. 7,49 t Lkw, 3-Seiten-Kipper, Bj. 99, Euro 2, ca. 230 TKM, 230 PS, Diff.Sperre, guter Zustand. Preis: 15.900 Euro + Kfz MwSt. Tel. 06741-1714

ANZ EIGE LOK AL- UND

NBL ATT

DER UND VOR AM RHE IN

CK HUN SRÜ

18.04.

1994

Traueranzeige

Von dem Menschen, den wir geliebt haben, wird immer etwas zurückbleiben, etwas von seinen Träumen, etwas von seinen Hoffnungen, etwas von seinem Leben, alles von seiner Liebe.

Vom ganz normalen Wahnsinn zwischen Kind, Kerl und Karriere. Bis zur Geburt des ersten Kindes leben Frauen und Männer heute meist als emanzipiertes Paar. Doch kaum ist das Baby da, wird schnell klar: Für die Frau ändert sich viel mehr als nur der Bauchumfang: Die neuen Mütterwunder arbeiten in Voll- oder Teilzeit, kaufen ein, erziehen, kochen, schlafen NICHT und recherchieren bei Mutti, wie man Karottenflecken entfernt. Die Männer dagegen scheinen wie vom Erdboden verschluckt, dabei sind sie ganz leicht zu finden: in der Arbeit fern vom Haushalt und der alltäglichen Kinderbetreuung. Auch Monika Bittl und Silke Neumayer haben diese Erfahrung gemacht und berichten witzig, ehrlich und charmant vom Leben als Alleinerziehende mit Mann.

Herzlichen Dank sagen wir allen, die mit uns Abschied nahmen, sich in der Trauer mit uns verbunden fühlten und ihre liebevolle Anteilnahme auf vielfältige Weise zum Ausdruck brachten.

Ursula Volk Claudia Volk-Hammes

Jürgen Volk

* 1944

und Angehörige

� 2012

Boppard-Bad Salzig, im April 2012

1

Wir suchen (Ersatz-) Austräger

e rha.d www.

Erschienen im KNAUR-Verlag

Redaktionsund Anzeigenschluss immer montags 12.30 Uhr!

Ideal für Schüler ab 13 Jahren!

1 e

rha.d www.

• Boppard • Gondershausen • Spay • Emmelshausen • Waldesch

Bitte meldet Euch unter: 06742-805353 oder info@rha.de

Meckerkiste:

Wir suchen ständig neue zuverlässige Zeitungs-Austräger vorerst als Ersatz für Krankheits- und Ferienausfälle und zum »Nachrücken« bei Bedarf

Wenn Sie mit der Zustellung des Rhein-Hunsrück-Anzeigers unzufrieden sind, oder mit der Art und Weise wie die Zeitung zugestellt wird, sollten Sie uns informieren. Nur mit gezielten Angaben können wir auf unkorrekte Verteilungen reagieren. Bitte nennen Sie deshalb immer Ihren Namen mit genauer Anschrift, evtl. mit kurzer Wegbeschreibung.

INFOS unter 06742-805353 (evtl. auf Band sprechen – wir rufen zurück) � Ich möchte Zeitungen austragen

(jeden Mittwoch – Rhein-Hunsrück-Anzeiger und Beilagen)

Verteilgebiet: (Orte siehe im Internet unter www.rha.de)

Reklamationen unter: 06742-805353, per Fax an 06742-805363, per E-Mail an info@rha.de oder schriftlich an: Rhein-Hunsrück-Anzeiger, Unten in der Aab 16, 56154 Boppard

Name, Vorname Straße, PLZ, Wohnort

Wichtiger Hinweis:

Haushalte, die ihre Briefkästen mit der Aufschrift »Bitte keine Werbung einwerfen« versehen haben, dürfen aus rechtlichen Gründen auch keinen Rhein-Hunsrück-Anzeiger bekommen!

Telefon

Geburtsdatum

Bitte senden an: Rhein-Hunsrück-Anzeiger, Unten in der Aab 16, 56154 Boppard oder faxen an: 06742-805363


Rhein-Hunsrück Anzeiger

Seite 16 | 11. April 2012

Das Goldhaus

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.30 bis 18.00, samstags 14.00 Uhr Oberstr. 103 Boppard Fußgängerzone · Tel. 06742/941 3427

Urlaubs-, Kurz- und Städtereisen TAGESFAHRTEN 23.05.2012

URLAUBSFAHRTEN 2012 05.08. - 12.08.2012

Fahrt zum Adler-Bekleidungswerk 8 Tage Attensee Ü/HP: Preis: € nach Wiesbaden mit Kaffee und Kuchen

Preis: € 13,-

14.06.2012

585,-

E.Z.: € 46,-

09.09. - 16.09.2012 8 Tage Borkum

Wallfahrt nach Walldürn

Preis: € 25,-

Hotel „Vier Jahreszeiten“

Ü/HP: Preis:

oder Hotel Garni „Königsbauer“ Ü/F: Preis:

04.08.2012

€ 715,E.Z.: € 70,-

€ 449,E.Z.: € 70,-

Preis: € 32,-

08.09.2012 Fahrt zum Wurstmarkt nach Bad Dürkheim

Preis: € 23,-

17.10. - 21.10.2012 Abschlussfahrt in den Raum „Hotzenwald“ Ü/HP: Preis:

€ 269,E.Z.: € 40,-

Alle Leistungen bei Urlaubsfahrten laut Prospekt 2012

Geschenk-Idee Ob zum Geburtstag oder als Dankeschön - verschenken Sie doch einfach einen Reisegutschein. Bestimmen Sie das Reiseziel oder den Reisebetrag.

Mietwagenbetrieb

Fordern r e Sie uns2012 t k e p Pros an!

Krankenfahrten, Dialysefahrten, Kurierfahrten sowie Rollstuhltransporte

Unser Extra- Service: Sie werden kostenlos im Ort abgeholt.

Römer Reisen KG · Halsenbach · Ruf 0 67 47 / 15 40 oder 69 68

© .Design.Druck 2011

Große Schwarzwald-Rundfahrt

Ausgabe-Nr. 15


Ausgabe-Nr. 17

Rhein-Hunsrück Anzeiger

WEITERE ARTIKEL DIE IN DER ZEITUNG AUS PLATZMANGELGRÜNDEN NICHT

VERÖFFENTLICHT WURDEN:

ALLGEMEIN Weinfeste am Mittelrhein 2012 Feiern, Wandern und Genießen wo der Wein wächst

Region. Am Rhein hat die gute Laune immer Saison. Vom Jahresanfang bis in den späten Herbst hinein gibt es für Einheimische und Gäste viele Anlässe, auf typisch rheinische Art zu feiern. Bei Festen in den Städten und Dörfern am Fluss zeigt sich der Mittelrhein von seiner schönsten Seite - mal fröhlich und urtümlich, mal kulinarisch und festlich. Mal mit Musik zum Schunkeln, mal klassisch, mal rockig oder jazzig. Zwischen Oberdollendorf und Bingen werden dann für einige Tage liebevoll herausgeputzte Weinstände auf den gemütlichen Gassen und Plätzen zu großen Probierstuben. Ganz individuell gestalten selbstvermarktende Weinbaubetriebe ihr Hoffest. Die Besucher geniessen die Spezialitäten aus Küche und Keller. Bei Jazz und Wein geht die Musik unter die Haut. In Kellern und Probierstuben, im Hof und auf der Gass` spielen die besten Gruppen Jazz, Dixie, Mainstream und öffnen den Weg zum Wein. Über 100 Festveranstaltungen finden im Jahr 2012 im Weinanbaugebiet Mittelrhein zwischen Bingen und Bonn statt. Jetzt ist der Weinfestplaner 2012 erschienen und bietet ein abwechslungsreiches Programm rund um das Thema Wein. (www. mittelrhein-wein.com/Veranstaltungen). Er gibt Auskunft, wann und wo die beliebten Veranstaltungen am Mittelrhein gefeiert werden und kann unter www.mittelrhein-wein.com/Veranstaltungen heruntergeladen werden. Hiltrud Specht vom Mittelrhein e.V. freut sich über die Vielfalt an Veranstaltungen: „Die Angebote nehmen von Jahr zu Jahr zu und bieten abwechslungsreiche Weinerlebnisse in lockerer Atmosphäre.“ Zum Auftakt findet am 28. und 29. April ein WeinWanderWochenende mit zahlreichen Touren durch die Weinkulturlandschaft statt. Bei den geführten Ausflügen erleben die Wanderer hautnah das Welterbe Mittelrhein und erfahren Interessantes über die Weinbauregion, über Geologie, Klima, Fauna und Flora. Höhepunkte sind im Sommer die gemütlichen Winzerfeste. Aber auch die Hof- und Straßenfeste oder Kulinarischen Sommernächte laden zum Verweilen ein. Vom Jahresanfang bis in den späten Herbst hinein gibt es für Einheimische und Gäste viele Anlässe, auf typisch rheinische Art zu feiern. Wer Mittelrheinweine nicht nur probieren sondern den Wein studieren möchte, der findet in vielen Weingütern am Mittelrhein die Gelegenheit, an Weinseminaren mit dem Winzer teilzunehmen. Weitere Informationen und den Veranstaltungskalender erhalten Sie beim: Mittelrhein-Wein e.V., Am Hafen 2, 56329 St. Goar, Geschäftszeiten: Mo-Mi-Do 8 - 12 Uhr, Tel.: 06741-7712 / Fax: 06741-7723 www.mittelrhein-wein.com/Veranstaltungen, Mail: info@mittelrhein-wein.com | Wein

CDU fährt zum Bopparder Weinfrühling

Region. Der CDU Kreisverband Rhein-Hunsrück bietet auch in diesem Jahr wieder eine Fahrt zum Bopparder Weinfrühling am Sonntag, 29.04.2012 an. Abfahrt ist um 10.00 Uhr ab Simmern (Maimarktplatz). Weitere Einstiegsmöglichkeiten werden, je nach Anmeldung, bekannt gegeben. Die Rückfahrt ab Boppard ist gegen 17.00 Uhr geplant. Ein anteiliger Kostenbeitrag für den Bus wird erhoben. Alle Mitglieder und Interessierte sind hierzu herzlich eingeladen. Anmeldungen nimmt die CDU Kreisgeschäftsstelle in Simmern unter Tel. 06761/2688 oder per Mail unter cdu.rhk@t-online.de entgegen. Mehr Informationen finden Sie auch unter www.cdu-rhein-hunsrueck.de.

Beste Schoppen sind Werbeträger für die Region Wein macht den Mittelrhein für Urlauber einzigartig

Region. Der Wein und die Weinkulturlandschaft

machen die Weinregion zwischen Bingen und Bonn einzigartig und tragen maßgeblich zum Erfolg als Urlaubsregion bei. Gäste aus nah und fern suchen das Authentische, das Typische, das Besondere und am Mittelrhein sind die positiven Wechselwirkungen zwischen Wein und Tourismus besonders stark ausgeprägt. Der Wettbewerb „Der Beste Schoppen“ hat sich der Pflege der offen ausgeschenkten Weine verschrieben und bringt die heimische Gastronomie und die heimischen Winzer zusammen. Er vermittelt ein klares Signal für Gäste, die eine Weinstube, ein Gasthaus, Restaurant oder Hotel betreten und ein Glas Wein trinken wollen. Der Ausschankwein muss von guter Qualität sein, den Kunden schmecken und Appetit auf mehr erwecken. Jetzt sind die Gastronomiebetriebe am Mittelrhein wieder aufgerufen, ihre offenen Ausschankweine zum Wettbewerb anzumelden. Teilnehmen können alle konzessionierten Gastronomiebetriebe (auch mit eigenem Weinbau), die Weine aus dem Weinanbaugebiet Mittelrhein im offenen Ausschank anbieten. Anmeldung und Abgabetermin: Mit Anmeldeformular und einem Auszug aus der gültigen Getränke/Weinkarte/Schoppenkarte. Weine, die bereits in den vorangegangenen Jahren erfolgreich am Wettbewerb teilgenommen haben, müssen nicht neu angestellt werden. Sie sind auf der Weinkarte mit Anstellungsjahr und APNR. zu kennzeichnen. Die Zahl der Anstellungen ist nicht begrenzt und nicht an Jahrgänge gebunden Für den Wettbewerb „Haus der besten Schoppen“ müssen grundsätzlich alle auf der Weinkarte gelisteten offenen Weine – mindestens aber drei – vom Mittelrhein angestellt werden. Pro Sorte müssen 2 Flaschen zur Probe abgegeben werden. Abgabetermin: 30. April bis 04. Mai. Annahmestellen: Landwirtschaftskammer Koblenz, Peter-KlöcknerStraße 3, 56073 Koblenz, Mo-Do 8.00 – 16.00 Uhr Tel.: 0261 – 915930, Fax: 0261 – 91593233 Mail: bernhard. prass@lwk-rlp.de. Mittelrhein – Wein e.V., Am Hafen 2, 56329 St. Goar, Mo-Mi-Do 8-12 Uhr. Tel.: 06741 – 7712, Fax: 06741 – 7723 Mail: info@mittelrhein-wein. com. Rheintouristik im Tal der Loreley, Besucherzentrum auf der Loreley, 56346 St. Goarshausen. Tel.: 06771-91020, Fax: 06771-91019 Mail: info@tal-derloreley.de. Im Rahmen des Wettbewerbs findet am 13. Juni 2012 ein Fortbildungsseminar zum Thema „Wein in der Gastronomie“ statt. Gastronomen und Servicepersonal werden in Sachen Weinanbau, Weinpflege, Weinservice, Weinempfehlungen etc. in einem eintägigen Seminar geschult. Anmeldeformulare und weitere Infos: Das Anmeldeformular und weitere Infos zum Wettbewerb erhalten Sie im Internet unter: www.derbesteschoppen.de

Der Alte ist der Neue

Region. Die Jugendfeuerwehren des Rhein-Hunsrück-Kreises trafen sich zur Delegiertenversammlung in der Wildburghalle in Tiefenbach. Kreisjugendfeuerwehrwart (KJFW) Alfred Gras aus Kratzenburg konnte neben den angereisten Delegierten den Ortbürgermeistert von Tiefenbach Herrn Klaus Imig, Herrn Klauer in Vertretung von Herrn Landrat Bertram Fleck, Frau Sagel in Vertretung von Herrn Bürgermeister Manfred Faust, seitens den Kreistagsfraktionen Frau Braun von Bündnis90/Grünen und Herrn Dr. Andreas Nikolay von der CDU, den Wehrführer der FW Tiefenbach Herrn Günther Kaiser sowie Herrn Marco Konrath in Vertretung von Herrn Thomas Stickert von der Flughafenfeuerwehr Hahn. Nach den Grüßworten, in denen es um die Wichtigkeit der Jugendarbeit für den ländlichen Raum und insbesondere für den Nachwuchs der Feuerwehren ging, gedachte man d zwei in 2011 verstorbenen Betreuer aus Jugendfeuerwehren. Dies waren Jennifer Stein aus Gödenroth und Dominik Mager aus Dörth. In seinem Tätigkeitsbericht lobte KJFW Gras den Ausbildungsstand der Jugendfeuerwehren. Gleichzeitig bemängelte er jedoch, dass die Bereitschaft seitens der Träger immer mehr nachlässt die Jugendfeuerwehrwarte (JFW) ausund fortzubilden. Die sei jedoch, so Alfred Gras, ein fataler Fehler der zu Lasten der Einsatzwehren geht. Denn nur gut ausgebildete, geschulte und motivierte JFW sind in der Lager eine gute Jugendfeuerwehrarbeit zu leisten, Jugendliche zu binden, in die Jfen zu bekommen und dann somit das Überleben und die Einsatzbereitschaft der Feuerwehren zu sicher.Im Rhein-Hunsrück-Kreis gab es zu Jahresbeginn 38 Jfen mit Er berichtete auch über ein sehr gut funktionierendes Jugendforum (JuFo) in dem 2 Vertreter von jeweils den Verbandsgemeinden und der Stadt Boppard sind und die Arbeit des Ausschusses unterstützen, in Jugendfragen beraten, eigene Ideen einbringen und die Belange der Jugendfeuerwehrmitglieder dort vertreten. Das Sprecherteam Fabian Gras, Tamara Maus und Birte Schuchardt gab eine Übersicht über die Arbeit der JuFos. Schwerpunkt ist die Außendarstellung des JuFos, hier wurden Flyer erstellt, Anforderungen

25. April | Seite 17 für die Jugendgruppensprecher (JGS) definiert, Erstellung eines Adressverzeichnisses der JGS im RHK sowie die Planung und Organisation Ihres Jubiläums am 02. Juni 2012 auf der Burg Kastellaun. Die Kassenprüfer berichteten über eine hervorragend geführte Kasse und stellten den Antrag auf Entlastung des Kreisjugendfeuerwehrausschusses., Dieser wurde einstimmig erteilt. Bei den anschließenden Wahlen kam es zu den nachfolgenden Ergebnissen: Kreisjugendfeuerwehrwart Alfred Gras wurde einstimmig wieder gewählt sowie Rebekka Müller Faczhberei9chsleiterin Homepage und Presse sowie Björn Esch als Beisitzer. KJFW Alfred Gras und der Sprecher des JuFos Fabian Gras gaben gemeinsam einen Überblick über den Sachstand der Vorbereitung zum Jubiläum – Sommerfest – des Jugendforums – am 02. Juni 2012 auf der Burg Kastellaun. Im Anschluss fanden noch Wahlen zu verschiedenen Delegiertenversammlungen statt – zu denen auf Wunsch von KJFW Gras mindestens die Hälfte aus den Reihen der jugendlichen Mitglieder stammen sollte. Zum Schluss lud Alfred Gras – im Namen des Jugendforums nochmals alle Jugendliche aus den Jugendfeuerwehren und Jugendhilfsorganisationen sowie alle Feuerwehrkameraden aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis zu der Jubiläumsveranstaltung am 02. Juni 2012 auf die Burg Kastellaun ein.

BOPPARD Frühjahrskonzert des Mittelrheinischen Jugendblasorchesters am 05.05.2012 in Bad Salzig

Bad Salzig. Nach dem großen Konzertreigen anlässlich des Vereinsjubiläums im vergangenen Jahr wird 2012 das traditionelle Frühjahrskonzert wieder der zentrale musikalische Höhepunkt im Vereinsjahr des Mittelrheinischen Jugendblasorchesters BoppardBad Salzig sein. Stattfinden wird das Konzert unter dem Motto „MJBO & Friends“ am 05. Mai um 19.30 Uhr im Ägidiusheim in Bad Salzig. Wie der Titel des Abends verrät, hat sich das Orchester für dieses Konzert einige musikalische Gäste eingeladen, die am abwechslungsreichen Programm mitwirken werden. So wird der Chor „Friedensbrücke“ mit dem Orchester gemeinsam Verdis Freiheitschor aufführen. Außerdem wird Beate Kragl an der Geige ihr Können beweisen und die beiden Sängerinnen Beate Pyko und Marisa Weinand begleiten die MJBO-Big Band bei ihrem Auftritt. Daneben haben natürlich auch die Musiker des MJBO ein buntes Repertoire verschiedener Stilrichtungen zusammengestellt, das sie im Rahmen des Gesamtorchesters dem Publikum darbieten werden. Karten für das Frühjahrskonzert können bereits jetzt zum Preis von 5,- Euro bei der Vereinsvorsitzenden Beatrix Bock unter 06742/806991 und dem Dirigenten Olaf Bach unter 06742/941674 bestellt werden.

Landesjugendchor begeisterte Publikum Benefizkonzert in Bopparder Stadthalle

Boppard. Anlässlich der in diesem Jahr seit 30 Jahren bestehenden Partnerschaft zwischen Ruanda und Rheinland-Pfalz veranstaltete die Ruandahilfe der Ortsgemeinde Holzheim und der Freundeskreis Nyabitekeri/Ruanda - Boppard am vergangenen Sonntag ein Jubiläumsbenefizkonzert in der Bopparder Stadthalle. Die Veranstaltung kam insbesondere auf Initiative des Vorsitzenden der Runadahilfe Holzheim, Helmut Weimar zustande. Im Foyer der Stadthalle hatte die Ruandahilfe Holzheim und der Bopparder Freundeskreis jeweils einen Infostand aufgebaut, damit sich die Besucherinnen und Besucher über die Arbeit bzw. über durchgeführte Hilfsprojekte informieren konnten. Der Vorsitzende des Bopparder Freundeskreises, Europaabgeordneter Norbert Neuser konnte im Rahmen seiner Eröffnungsrede auch einige Ehrengäste begrüßen. So konnte Neuser u. a. Staatssekretär a. D. Dr. Richard Auernheimer, Landrat Bertram Fleck sowie die Bürgermeister aus Boppard, Dr. Walter Bersch und Franz Klöckner aus Diez begrüßen. Dr. Richard Auernheimer, Präsident des Partnerschaftsvereins Rheinland-Pfalz mit Ruanda, nutzte die Gelegenheit, um einige Worte an das Publikum zu richten. Er verwies insbesondere auf die nunmehr 30 jährige Partnerschaft zwischen Ruanda und Rheinland-Pfalz und die seit Beginn der Partnerschaft durchgeführten Projekte in Ruanda. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand natürlich das Konzert des Landesjugendchors Rheinland-Pfalz. Zufälligerweise wurde dieser auch im Jahre 1982 gegründet und wirkt somit auch seit 30 Jahren. Die 45 Jugendlichen im Alter von 16 – 23 Jahren aus ganz Rheinland-Pfalz begeisterten mit Ihrem


Seite 18 | 25. April 2012 Gesang die ca. 220 Zuhörerinnen und Zuhörer in der Bopparder Stadthalle. Die beiden Veranstalter hatten natürlich auch die finanzielle Seite im Kopf. Denn mit den Einnahmen aus dem Verkauf von selbstgebackenem Kuchen, Kaffee und Getränken und Spenden sollen weitere Projekte in den jeweiligen Partnerregionen in Ruanda unterstützt werden. Insbesondere auch aufgrund der hohen Spendenbereitschaft wurde ein Reinerlös von ca. 1500,- Euro erzielt. Resümierend kann festgestellt werden, dass dies eine sehr gelungene Veranstaltung war.

Sprechtag DRV

Boppard. Am 03.05. und 24.05.berät die Deutsche Rentenversicherung Rheinland- Pfalz in der Stadtverwaltung Boppard von 8:30 Uhr bis 15:00 Uhr vor Ort in allen Fragen zu Rente, Reha und Altersvorsorge individuell und neutral. Dabei spielt es keine Rolle, welcher Rentenversicherungsträger das Konto führt. Der Berater/die Beraterin informiert über den Stand des Versicherungskontos und die aktuelle Rentenhöhe oder hilft dabei, einen Antrag auszufüllen. Dazu sind der Personalausweis oder Reisepass sowie sämtliche Rentenversicherungsunterlagen erforderlich. Auskünfte über andere Personen, zum Beispiel den Ehegatten, sind möglich, wenn eine Vollmacht vorliegt. Einen Termin für eine persönliche Beratung gibt es bei der Stadtverwaltung Boppard, Marita König, Zimmer 143, Telefon 06742/103-27. Dabei sollten die Versicherungsnummer und der Grund der Beratung angegeben werden. Auskunft und Beratung bieten auch täglich die Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung an, und zwar in Andernach, Breite Straße 12 und in Koblenz, Hohenfelder Straße 7 – 9. Gerne kann auch hier ein Termin für ein persönliches Beratungsgespräch vereinbart werden.

Termine für die Entgegennahme von Rentenanträgen

Boppard. Am 10.05. und 31.05. nimmt der Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung Bund, Herr Gerhard Pawelski, in der Stadtverwaltung Boppard von 9:00 bis 16:00 Uhr Renten- und Kontenklärungsanträge entgegen, unabhängig davon, bei welchem Rentenversicherungsträger das Konto geführt wird. Dazu sind der Personalausweis oder Reisepass sowie sämtliche Rentenversicherungsunterlagen erforderlich. Die Antragstellung für andere Personen, zum Beispiel den Ehegatten, ist nur bei Vorlage einer Vollmacht möglich. Terminvereinbarung: Stadtverwaltung Boppard, Marita König, Zimmer 143, Telefon 06742/103-27.

„Glauben ist (un-)cool!“

Erster ökumenischer Jugendgottesdienst in Buchholz

Buchholz. Am 27. April ist es soweit: Wir feiern in Buchholz den ersten Jugendgottesdienst, der von katholischen und evangelischen Jugendlichen gemeinsam vorbereitet worden ist. Es ist also wirklich einmal ein Gottesdienst von Jugendlichen für Jugendliche – mit fetziger Musik, einem Sketch, Beteiligungsmöglichkeiten für alle und einer Jugendpredigt! Und zu unserem Thema hat wahrscheinlich jede und jeder eine Meinung: Ist Glaube etwa „uncool“? Oder ist die Sache mit Gott und Jesus vielleicht doch noch hochaktuell? Herzliche Einladung an alle(!) Jugendlichen (und Junggebliebenen) ab 18 Uhr in die katholische Kirche in Buchholz. Im Anschluss an den Gottesdienst wird unsere Jugendband „Voices“ noch ein kleines Konzert in der evangelischen Kirche geben. Außerdem wollen wir unter dem gemeinsamen Dach der beiden Kirchen noch grillen und feiern. Weitere Infos gibt’s bei Markus Risch, Tel. 06747-326 (oder auf Facebook unter www.facebook.com/jugodi).

Jahresabschluss zum 31.12.2010 der Kanalwerke der Stadt Boppard

Boppard. Der Jahresabschluss zum 31.12.2010 der Kanalwerke der Stadt Boppard wurde von der Fa. Pütz, Gast & Partner, -Wirtschaftsprüfungsgesellschaft – Boppard, geprüft. Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 14.11.2011 den Jahresabschluss zum 31.12.2010 in Aktiva und Passiva auf 23.018.755,48 EUR festgesetzt und beschlossen, den Jahresgewinn 2010 in Höhe von 355.414,85 EUR der Allgemeinen Rücklage zuzuführen. Der festgestellte Jahresabschluss mit dem Bestätigungsvermerk der Fa. Pütz, Gast & Partner, Boppard und der Lagebericht liegen zur Einsichtnahme vom 23.04.2012 bis 07.05.2012 von 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr (montags bis freitags) und von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr (montags bis donnerstags) im Karmelitergebäude in

Rhein-Hunsrück Anzeiger Boppard, Zimmer 120, öffentlich aus.

Kooperation besiegelt

Neuer Geschäftsführer des Stiftungsklinikums Mittelrhein bestätigt Zusammenarbeit mit Stiftung Bethesda-St. Martin

Boppard. Bereits seit April 2006 transportiert die BEST gGmbH, das Integrationsunternehmen der Stiftung Bethesda-St. Martin in Boppard, im Auftrag des Stiftungsklinikums Mittelrhein medizinische Güter zwischen den Standorten Koblenz und Boppard. Im Jahr 2011 wurde die Dienstleistung erweitert; seitdem wird auch der dritte Standort, das Paulinenstift in Nastätten angefahren. Da der bestehende Vertrag ausgelaufen war, wurde seitens Fa. BEST ein neues Angebot im Rahmen einer Neuausschreibung abgegeben. Das Angebot erhielt aufgrund mehrerer Faktoren, u. a. der nachweislich guten Zuverlässigkeit, den Zuschlag. Beide diakonischen Träger, Stiftungsklinikum und Stiftung Bethesda St. Martin blicken auch in anderen Bereichen auf eine langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit zurück. So reinigt BEST bereits seit mehr als 15 Jahren das Krankenhaus Heilig Geist in Boppard und seit einiger Zeit auch das renovierte und um einen modernen Anbau erweiterte Paulinenstift in Nastätten. -Die Grünpflege ist ebenfalls Bestandteil der langjährigen Kooperation. Noch-Geschäftsführer Lutz Hecht nutzte die Gelegenheit, die beiden Geschäftsführer Werner Bleidt (BEST gGmbH) und seinen Nachfolger Falko Rapp miteinander bekannt zu machen. Die Vertragsunterzeichnung für den Transport medizinischer Güter fand am vergangenen Montag in Boppard statt. Sie bedeutet die Sicherung von drei Arbeitsplätzen für ein weiteres Jahr – darunter zwei für schwerbehinderte Mitarbeiter der BEST gGmbH. Alle Beteiligten bestätigten den Willen zu einer weiteren Zusammenarbeit – gerne auch in weiteren Arbeitsfeldern – unter dem Dach der Diakonie.

VdK Ortsverband Bad Salzig Bad Salzig. Am Sonntag, 06. Mai 2012 findet für die Mitglieder des VdK Ortsverbandes und deren Partner das diesjährige Frühlingsfest des VdK Ortsverband Bad Salzig ab 14:00 Uhr im Kulturzentrum „Alter Bahnhof“ in Bad Salzig statt. Da in diesem Jahr wieder die Wahl eines neuen Vorstandes ansteht, wird zuerst der VdK Ortsverbandstag durchgeführt. Persönliche Einladungen mit der Tagesordnung sind den VdK-Mitgliedern bereits zugegangen. Hiermit werden die VdK Mitglieder herzlich zur Teilnahme am Ortsverbandstag mit Frühlingsfest 2012 eingeladen. Der Vorstand freut sich, wenn diese Veranstaltung gut besucht wird.

Neue, kunsthistorische Führung durch Boppard

Boppard. Ab der neuen Saison 2012 bietet die Tourist Information Boppard für bestehende Gruppen bis maximal 20 Personen eine gesonderte, kunsthistorische Stadtführung zum Preis von 100,- Euro an. Diese Führung durch Boppard soll sich von „normalen“ Stadtführung unterscheiden und intensiver auf kunsthistorische Besonderheiten eingehen. Unter dem Titel „Kirchen, Klöster und Kastelle“ folgen Sie den kunsthistorischen Ausführungen des akademisch ausgebildeten Stadtführers: Sie erfahren mehr über die einzigartige Ausstattung der Karmeliterkirche, gewinnen einen Einblick in die Baugeschichte der St- SeverusKirche - und auch die evangelische Christus-Kirche steht auf dem Programm. Von der Bedeutung der Stadt Boppard bis in die frühe Neuzeit zeugen die zahlreichen Klöster, die heute ganz andere Institutionen beherbergen. Und was wäre ein Eintauchen in die Geschichte der Stadt ohne die Kurfürstliche Burg und das Römer-Kastell. Im Gegensatz zur klassischen Stadtführung stehen hier einzelne Bauwerke im Vordergrund, die intensiv und spannungsreich besprochen und beleuchtet sowie in den kunsthistorischen Kontext eingebunden werden. Eine Führung für interessierte Kenner und solche, die es werden wollen. Dauer: ca. 90 Minuten. Buchung bei der Tourist Information Boppard. Die Führungen werden durchgeführt von Dr. Alkmar von Ledebur. „Ich freue mich sehr“, so Stefan Rees, Leiter der TI Boppard, „dass wir Herrn Dr. von Ledebur für diese speziellen Stadtführungen gewinnen konnten. Er ist Kunsthistoriker und seit seiner Bearbeitung des 1988 erschienenen Denkmälerinventars der Stadt Boppard ein einmaliger Kenner der Materie. Nach seiner Pensionierung auch als Reiseleiter tätig, versteht er sehr gut, sein Wissen anschaulich zu vermitteln“.

Ausgabe-Nr. 17

Offener Treff rund ums Thema „Sucht“ in Boppard

Boppard. Fragen rund ums Thema „Sucht“, aber noch keine Idee, wohin damit…? In Boppard läuft dienstags von 17 bis 19 Uhr ein Offener Treff in der Marienberger Straße 1 (Caritas-Gruppenraum). Ob Betroffener oder Angehöriger – willkommen ist jeder, der Gesprächspartner braucht. Thema können alle Suchtmittel – ob legal oder illegal – sein. Den Treff begleitet ein Ehrenamtlicher, der aus eigener Erfahrung sprechen kann: Heinz Englert ist alkoholkrank und hat vor über sieben Jahren Therapie und Reha erfolgreich abgeschlossen. Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Vorab-Infos gibt’s bei Franz Siemen (Suchtberatung der Caritas Boppard), Telefon 06742/87860; EMail: info@caritas-boppard.de.

Bürgermeister Dr. Walter Bersch empfing den Generalkonsul der Russischen Föderation Jewgenij Schmagin in Boppard

Boppard. Der Generalkonsul der Russischen Föderation in Bonn, Herr Jewgenij Schmagin, besuchte dieser Tage in Begleitung des Attachés Ilja Roschkov erstmals die Stadt Boppard. Nach einem ausführlichen Gespräch mit Bürgermeister Dr. Walter Bersch, in dem den russischen Gästen die Vielfalt der Stadt Boppard Tourismus, Gewerbe, Römer und Wein- erläutert wurde, ging es zur Sebapharma. Dort begrüßte Thomas Maurer die russische Delegation; anschließend wurde das Unternehmen sowie die zahlreichen Aktivitäten im Auslandsmarketing vorgestellt. Am Nachmittag wurden die Gespräche bei einem Stadtrundgang fortgesetzt. Generalkonsul Schmagin zeigte sich beeindruckt von den großen Investitionsvorhaben, die in den letzten Jahren begonnen wurden und nun zum Abschluss gebracht werden. Vor allem die Restaurierung der Kurfürstlichen Burg, die Großbaustelle Erweiterung Krankenhaus/Tiefgarage sowie die Stadthalle hinterließen einen bleibenden Eindruck. „Sie sind herzlich eingeladen, im Herbst dieses Jahres erneut die Stadt Boppard zu besuchen. Vor allem in den Bereichen Industrie und Tourismus sollten wir unsere nun begonnene Zusammenarbeit intensivieren“, so Bürgermeister Dr. Walter Bersch bei der Verabschiedung am Marktplatz in Boppard. .

Die „kfd“ Boppard bietet vom 29.07. bis 02.08. eine 5 Tagereise in die Toskana an. Boppard. Im Preis von 495 Euro im DZ (EZ-Zuschlag 50 Euro) sind folgende Leistungen enthalten: Die Fahrt in einem klimastisierten Reisebus mit zwei Chauffeuren 4 x Übernachtung in einem guten Mittelklassehotel mit reichhaltigem Frühstücksbufett 4 x Abendessen im Hotel und einem Willkommenstrunk. Besichtigungen der Städte: Florenz - Pisa - Lucca San Remo, sowie San Gimignano mit einem deutschsprachigen Reiseleiter. Anmeldunden bei: Hildegard Buch, Tel. 06742 / 3478 auch Anrufbeantworter (Anmeldeschluß ist der 31. Mai)

Fußballferiencamp bei der JSG Boppard

Boppard. Auch im Jahr 2012 führt die JSG Boppard, bestehend aus dem SSV Boppard, dem VfR Bad Salzig sowie dem SC Weiler, wieder ihr beliebtes Sommerferiencamp im BOMAG-Stadion durch durch. Termin ist die 30. Kalendarwoche bzw. von Montag, 23.07. bis Donnerstag 26.07. Voranmeldungen und nähere Informationen in Kürze unter www.ssv-boppard.de und in einem gesonderten Bericht.

Bälzer Sangesgilde/KG Knorrköpp hielten Jahreshauptversammlung Jürgen Engels neuer Sitzungspräsident –

Boppard. Die Mitglieder Bälzer Sangesgilde/KG Knorrköpp trafen sich zur ihrer Jahreshauptversammlung. Karlheinz Scherer begrüßte die Anwesenden Mitglieder und bedankte sich für ihr kommen. Zu Beginn der Versammlung stand das Gedenken an die Verstorben. Sodann folgten die Berichte aus den einzelnen Abteilungen sowie der des 1. Vorsitzenden, Schriftführerin, des Kassierers sowie der Chorleiter. Es folgen noch Ehrungen von denen wir zu gegeben Zeitpunkt berichten. Karl – Josef Simonis übernahm die Versammlungsleitung zur Wahl des Vorsitzen-


Ausgabe-Nr. 17 den. Karlheinz Scherer wurde mit großer Mehrheit erneut zum 1. Vorsitzenden des Vereins gewählt. Ausgeschieden aus dem Vorstand, Kurt Stumm, der sein Amt als Aktivensprecher, zur Verfügung stellte. Jürgen Engels wurde zum neuen Sitzungspräsidenten der KG Bälzer Knorrköpp, Marcus Plume wurde im Amt des. 2. Vorsitzender, bestätigt. Und so setzt sich der neue Vorstand zusammen: Erster Vorsitzender Karlheinz Scherer, Zweiter Vorsitzender Marcus Plume, Sitzungspräsident - Jürgen Engels, Kassierer Christian Hachmer, Schriftführerin - Maria Eulenborn, Presse & PR - Fred Werner, Aktivensprecherin Karneval, Monika Müller – Siffrin, Sprecher Männerchor - Michael Rusky, Sprecherin Frauenchor – Rita Scherer, Notenwart Männerchor - Gilbert Kluwig, Notenwartin Frauenchor – Gerti Münster, Zeugwart Karnevalisten – Michael Günster. Karlheinz Scherer bedankte sich bei Kurt Stumm für die gute Zusammenarbeit im Vorstand sowie seine Tätigkeit als Aktivensprecher. Nachdem alle organisatorischen sowie terminlichen Angelegenheiten abgearbeitet waren, bedanke sich Karlheinz Scherer für die harmonischen Verlauf der Jahreshauptversammlung. Der neue Sitzungspräsident Jürgen Engels schloss die Versammlung mit einem dreifach Knorrköpp Helau, die Leiterin des Frauenchores Olga Matouchina stimmte zum Schluss das Lied „ Du Land der Burgen „ , an.

Seniorenbegegnung Boppard Boppard. Hinweisen möchten wir schon heute auf unsere „Fahrt in den Mai“ am Dienstag, 22. Mai. Abfahrt ist um 14.00 Uhr auf dem Marktplatz. Mit der „Bimmelbahn“ geht’s durch Boppard bevor wir dann unser Ziel „Haus Bethesda“ erreichen. Dort bleibt genügend Zeit für Plaudereien bei Kaffee und Kuchen, ein Besuch der Gärtnerei oder des Senfmühle. Weitere Informationen gibt es dienstags in der Seniorenbegegnung oder beim Caritasverband. Um Anmeldung wird gebeten.

Essen wie bei guten Freunden: Senioren-Mittagstisch Boppard

Boppard. Ein leckeres Essen und nette Unterhaltung: Ältere Mitbürger treffen sich zum geselligen Mittagstisch am Donnerstag, 26. April, um 12 Uhr im Kleinen Dachgeschoss-Saal der Bopparder Stadthalle (Eingang ganz rechts). Jeder soll sich fühlen können, als wäre er bei guten Freunden eingeladen. Deshalb bietet der Caritasverband bei Bedarf einen kostenlosen Hol- und Bring-Service an. Anmeldungen für das Mittagessen und den Fahrdienst nimmt die Caritas in Boppard unter Telefon 06742/87860 bis zum vorherigen Montag entgegen.

Schlagzeug spielen lernen in Boppard Boppard. Was: Schlagzeugunterricht, Wo: JBSBoppard, Rheinallee 22, Wann: Montag und Mittwoch, nachmittags und abends (nach Absprache), Wer: Uwe Heidekind Tel. 0261-914 40 14 od. 0178-533 96 76. Nach den Osterferien kann man sich wieder zum Schlagzeugunterricht in der Jugendbegegnungsstätte, Rheinallee 22 anmelden. Die Kurse finden jeweils Montag und Mittwoch nachmittags und abends unter der Leitung des Profimusikers Uwe Heidekind statt. Ziel ist es Anfängern und Fortgeschrittenen aller Altersgruppen nicht nur das Schlagzeugspielen beizubringen, sondern auch Rhythmik, Motorik und Körperfeeling zu fördern. Die Schüler sollen neben dem Instrument auch etwas über Musik insgesamt lernen. Notenkenntnisse oder ein eigenes Schlagzeug sind hierzu nicht erforderlich. Der Unterricht findet nach Absprache statt und wird individuell gestaltet. Informationen und Anmeldung unter 0261-914 40 14 oder direkt bei Uwe Heidekind 0178–533 96 76.

„Rattenplage“ in Boppard –

Die Deutsch-LKs der Stufe 12 besuchten Aufführung des Detmolder Landestheaters Eine Rezension von Maxime Mourot Boppard. „Irgendwo auf der Welt gibt’s ein kleines bisschen Glück ...“ Wer am Samstag, 24. März die Inszenierung von Gerhart Hauptmanns „Die Ratten“ in der Bopparder Stadthalle sehen durfte, wird die Vorstellung unweigerlich mit dem ein oder anderen Lied im Ohr verlassen haben. Das 13-köpfige Ensemble unter der Regie von Tatjana Rese präsentierte die 1910 entstandene Tragikomödie, die sich ernst mit den existentiellen Problemen der Unterschicht und humoris-

Rhein-Hunsrück Anzeiger tisch mit den Luxusbedürfnissen der Bourgeoisie auseinander setzt, trotz ihrer westfälischen Herkunft in tadellosem Berliner Dialekt – immer wieder unterstützt durch zeitgenössische Musik unter der Leitung von Ute Haußner-Unger. Bis in die letzte Nebenrolle grandios besetzt brillierte das Ensemble auf einer – entgegen der Skriptvorlage nicht räumlich getrennten, sondern mit vielseitig einsetzbaren Plastikbahnen behängten – Bühne und schufen dort einen Mikrokosmos aus Schmutz und Angst. Ewa Rataj und Anna Katharina Schwabroh fochten als Putzfrau John und Dienstmädchen Piperkarcka, die sich um einen Säugling streiten, einen herzzerreißenden Kampf auf der Bühne aus. Den Kontrast hierzu bildeten Markus Hottgenroth als Theaterdirektor Hassenreuter, der in tadellosem Hochdeutsch köstlichsten Schwachsinn zum Besten gab, sowie seine Schauspiel-Eleven, dargestellt von Joachim Ruczynski und Jürgen Roth, die immer wieder im Stil eines griechischen Chors kurze Liedpassagen darboten. Die insgesamt schlüssige Darbietung bildete somit einen unverhofft unterhaltsamen Abschluss der Unterrichtsreihe zu den „Ratten“, da sie mehr als das Beste aus der nicht ganz einfachen Buchvorlage machte. | Rattenplagge.jpg

TV Bad Salzig – aktiv(er)leben 794 fröhliche Lebensjahre unterwegs

Bad Salzig. Seit Jahren gehört, neben dem Sport in der Turnhalle, die Rheinreise anlässlich der Saisoneröffnung der Köln-Düsseldorfer – Schifffahrtsgesellschaft zum festen Programmpunkt der aktiver(er)leben -Gruppe des Turnvereins Bad Salzig. Auch in diesem Jahr starteten 794 fröhliche Lebensjahre in den, an diesem Tag leider etwas grauen, Frühling. Begrüßt mit einem Glas Sekt genoss die rüstige Seniorentruppe (Durchschnittsalter an diesem Tag: 84 Jahre!) um ihre Trainerin Edeltrud Petry und die Seniorenberaterin Martina Kohl die Rheinreise. Besonderer Höhepunkt war die Anwesenheit der Weinkönigin mit ihren Weinprinzessinnen sowie Weingott Bacchus, der es sich nicht nehmen ließ, die Gruppe zu begrüßen.

Feuerwehrkapelle Bad Salzig auf großer Fahrt

Bad Salzig. Der Musikzug der Frw. Feuerwehr Bad Salzig führt vom 17. – 20. Mai (verlängertes Wochenende Christi Himmelfahrt) seinen diesjährigen Vereinsausflug nach Ebermannstadt durch. Ebermannstadt liegt im Dreieck Bamberg – Bayreuth – Nürnberg in der Fränkischen Schweiz. Bereits bei der Hinfahrt wird in der Residenzstadt Würzburg der Staatliche Hofkeller besichtigt. Neben dem Besuch einer Tropfsteinhöhle und des Schlosses Greifenstein, dem Wohnsitz des Grafen Schenk von Stauffenberg, steht u.a. auch die Weltkulturerbestadt Bamberg mit der Bayerischen Landesgartenschau auf dem Programm. Da noch ein paar Plätze im Bus frei sind, können sich Interessenten noch kurzfristig anmelden. Für den Preis von 199,00 Euro werden neben den Fahrtkosten 3 Übernachtungen mit Halbpension, 1 Mittagessen sowie alle Eintritte einschl. dem Besuch der Landesgartenschau und der Führung durch Bamberg geboten. Meldungen nehmen der Vorsitzende Ewald Bach unter der Nr. 6181 oder der Musikzugführer Richard Nick unter der Nr. 60360 noch gerne entgegen.

Volksbank feiert mit ihren Mitgliedern das Internationale Jahr der Genossenschaften Boppard. Zu einem ganz besonderen Anlass hatte die Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück eG ihre Kunden und Mitglieder in die Stadthalle Boppard eingeladen. „Das Jahr 2012 wurde von den Vereinten Nationen zum „Internationalen Jahr der Genossenschaften“ ausgerufen. Wir wollten dies genau mit denen feiern, die maßgeblich zum Erfolg der genossenschaftlichen Tradition beigetragen haben.“ so Vorstandsvorsitzender Horst Weyand der gemeinsam mit seinen Kollegen auf diese Weise Danke sagen wollte: „Denn unsere Mitglieder und Kunden sind Teil unserer starken Gemeinschaft, in der wir das genossenschaftliche Prinzip leben und für Vertrauen und Werte stehen.“ Fast 150 Gäste nahmen die Einladung der Volksbank gern an, um mit den vertrauten Gesichtern aus den Geschäftsstellen bei einem Glas Sekt und einem tollen Buffet einen unvergesslichen und unterhaltsamen Abend zu verbringen. Einer der Höhepunkte des Abends war die Ehrung der Jubilare. So ließ es sich die Volksbank auch in diesem Jahr nicht nehmen, 7 Jubilare für jeweils 50 Jahre treue Mitgliedschaft zu ehren - eine schöne Tradition des Hauses, die man auch 2012 unbedingt fort-

25. April | Seite 19 setzen wollte. Bauchredner Michael Schürkamp alias Master Me sorgte mit seinen witzigen Puppen für den unterhaltsamen Part des Abends. Passend zum Thema lässt er sogar einen der Begründer der Genossenschaften, Friedrich Wilhelm Raiffeisen, auf unterhaltsame Art in Erscheinung treten und humorvoll verpackt vom historischen Antrieb, Genossenschaften zu gründen, berichten. Der Abend fand seinen erfolgreichen Abschluss bei einem Glas Wein und vielen begeisterten Gesprächen in angenehmer Atmosphäre.

Neue Märkte

Wein- und Tourismusmesse in Tampere

Boppard/Tampere. Tampere, nur zwei Flugstunden vom Flughafen Hahn entfernt, drittgrößte Stadt Finnlands und mit einem Einzugsgebiet von über einer halben Millionen Menschen ein kleiner aber interessanter Markt für Boppard und das Mittelrheintal. So jedenfalls sieht es Marek Gawel vom Bellevue Rheinhtotel, der sich vergangenes Wochenende auf der Wein- und Tourismusmesse in Tampere befand und dort die Fahne für den Mittelrhein hochhielt. Er traf hierbei auf sehr aufgeschlossenes finnisches Publikum. Die Messereise, angeregt und perfekt durch den Finnlandexperten Berthold Paul von Finnlandtours organisiert, war nach drei Tagen im Verlauf sowie die Anzahl der Messebesucher betrachtet ein voller Erfolg, wobei sich die Messetage vom Publikum stark unterschieden. Für die technisch hochinteressierten Finnen war für den jungen Bopparder Hotelier klar, dass sie im direkten One-to-One Marketing mit Ipad-Präsentation und interaktiv-animierten Backgroundslides anzusprechen waren. Neben interessanten Partnerkontakten, die auch für die Stadt Boppard von Interesse sind, war besonders der zweite und dritte Messetag vom Individualtouristen geprägt. Die räumliche Nähe des Messestandes zur gleichzeitig stattfindenden Weinmesse erwies sich hierbei als besonders gelungen und bot die Möglichkeit auch Boppard als Weindestination zu repräsentieren. Das Fazit der Reise fiel durchweg positiv aus, denn die Finnen zeigen sich dem deutschen Markt gegenüber sehr offen. Die Direktverbindung vom Flughafen Hahn aus sowie dem Umstand, dass besonders die ältere finnische Generation der deutschen Sprache mächtig ist, tut ihr Übriges dazu. Einziger Wehrmutstropfen ist, dass sich die Mosel– so schien es jedenfalls auf der Messe – einen leichten Imagevorsprung erarbeitet hat und das ein oder andere Mal Aufklärungsarbeit geleistet werden musste. „Hier gilt es für uns und die Region anzusetzen, um kontinuierlich an der Positionierung des Rheintals zu arbeiten“ so Herr Gawel. Für die kommende Messe in zwei Jahren wird jedenfalls eine weitere Reise geplant, um das Bellevue Rheinhotel und die Stadt Boppard weiter zu profilieren. | Bellevue

Rückblick Jahreshauptversammlung Heimatfreunde Rheinbay: Der Verein der Heimatfreunde Rheinbay feierte am 31.03. seinen Jahresabschluss. Gleichzeitig fand die Hauptversammlung statt. Nach einem gemeinsamen leckeren Essen wurde die Versammlung eröffnet. Frank Mallmann verlas den Geschäftsbericht 2011 und erläuterte die derzeitige Situation des Vereins. Der Geschäftsbericht wurde, ebenso wie der Kassenbericht des Kassenwarts Rainer Assel, ohne Einwände bestätigt. Vorstand und Kassenwart wurden entlastet. Nach einer längeren Diskussion, wie sich das Weiterbestehen oder auch Auflösen des Vereins gestalten sollte, kamen wir zu dem Ergebnis, dass der Verein in seiner jetzigen Form (Mitglieder, Vorstand – wie bisher) zum Ruhen gebracht wird. In diesem Jahr soll nochmals letztmalig ein Tagesausflug stattfinden. Ziel wird unsere Landeshauptstadt Mainz sein. Der Ausflug soll so gestaltet werden, dass auch ältere Mitglieder teilnehmen können. Ein Termin wird noch festgesetzt und bekannt gegeben werden. Die Ruhephase des Vereins beginnt somit einen Tag nach diesem Ausflug.

Frühlingsfahrt der AWO Boppard Boppard: Mit der diesjährigen Frühlingsfahrt am Mittwoch, 09.05., startet die Bopparder AWO ihre monatlichen Halbtagesfahrten mit wechselnden schönen Reisezielen. Die Fahrt „ins Blaue“ führt zunächst zur Kaffeerast in ein gemütliches Ausflugslokal. Anschließend geht es mit einer Kutsche zur Besichtigung in eine Straußenfarm, bevor es zur Rückfahrt durch unsere nähere Heimat geht. Die Abfahrt des Busses erfolgt um 12.45 Uhr in Buchenau (ALD), um 13:00 Uhr am Remigiusplatz und um 13.05 Uhr ab Bahnhof.


Seite 20 | 25. April 2012 Der Fahrpreis beträgt 26 Euro (für AWO-Mitglieder 2 Euro ermäßigt) und beinhaltet Fahrtkosten, Kaffee sowie die Kutschfahrt und Eintritt in die Straußenfarm. Auch Nichtmitglieder und Gäste sind immer herzlich willkommen. Anmeldung tel. im AWO-Jugendgästehaus, Untere Marktstr. 3, (Tel. 5808) oder bei Erika Kneib (Tel. 3418).

„Kirchen, Klöster und Kastelle“ Boppard. Unter diesem Motto führte Dr. Alkmar von Ledebur am 20. April kunsthistorisch Interessierte durch Boppard mit seinen Sehenswürdigkeiten. Die Tourist Information Boppard hatte zur Bewerbung der ab der Saison 2012 neu angebotenen Führung Dr. von Ledebur für eine öffentliche Führung gewinnen können. Wegen der großen Nachfrage seitens der Bopparder musste dann sogar eine zweite Führung angeboten werden. „Es ist zu hoffen, dass diese spezielle Führung weiterhin so gut angenommen und von Touristen und Einheimischen, von Gruppen und Vereinen gebucht wird“, so Stefan Rees, Leiter der Tourist Information Boppard. Gebucht werden kann diese Führung für Gruppen bis max. 20 Personen für 100,- Euro bei der Tourist Information Boppard, Tel.: 06742 3888 oder tourist@boppard.de. | Tourist_Boppard.JPG

Bereitschafts- und Mitgliederversammlung des DRK Ortsvereins Bad Salzig-Boppard e.V. Bad Salzig. Am 27.03. fand im Theodor-HoffmannHaus in Bad Salzig die jährliche Bereitschafts- und Mitgliederversammlung des Deutschen Roten Kreuzes, Ortsverein Bad Salzig-Boppard e.V. statt. Nach Begrüßung und Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und Beschlussfähigkeit durch den Vorsitzenden Dieter Vogel übernahm die Bereitschaftsleiterin Jutta Schweikert-Jäkel die Leitung der Bereitschaftsversammlung. Ihr Bericht über die Tätigkeiten des Aktiven Dienstes des Ortsvereins ergab für 2011 die Summe von 3.446 Stunden, die ehrenamtlich und unentgeltlich geleistet wurden. Diese verteilten sich im Wesentlichen auf 30 Sanitätsdienste mit 1059 Stunden, 13 Blutspendetermine mit 535,5 Stunden, 148,5 Stunden für rettungsdienstliche Einsätze im Rahmen der SEG-Alarmierung (Schnell-Einsatz-Gruppe Rhein-Hunsrück) sowie Dienstabende, Übungen, Ausund Weiterbildung und überregionale Fachdienstausbildungen mit 932 Stunden. Die Sanitätsdienste reichen von den Karnevalsumzügen in Bad Salzig und Boppard über den Umzug des Altenheims in Boppard, den Weinfrühling im Bopparder Hamm, Reitveranstaltung Fuchsjagd, Schleppjagd, Mittelrhein-Marathon, Waldjugendspiele, Golf-Schnuppertage und Tag der offenen Tür Jakobsberg, Nature One, Lott, Kulleslauf Holzfeld, Rhein in Flammen Spay–Koblenz, Ehrenamtstag in Simmern, Suche nach vermisstem Matrosen, Kirmes Festzelt in Bad Salzig, RollerSki im Mühltal, Sebamed Bikeday, Rhein in Flammen St. Goar, Gallahaan, Weinfest Boppard bis zur Evakuierung in Koblenz wegen Bombenfund. Die rettungsdienstlichen Einsätze im Rahmen der SEG Rhein-Hunsrück erstreckten sich auf den Schiffsunfall bei St. Goar, einen Brand in Kastellaun, Brand des Stellwerks in St. Goar, Unfall eines Paragleiders im Bopparder Hamm, einen größeren Verkehrsunfall im Bopparder Hamm, den Bombenalarm auf dem Jahrmarkt in Bad Kreuznach, einen Luftverkehrsalarm am Flugplatz Hahn und die Entgleisung eines ICE-Zuges bei St. Goar. Bei den Dienst- und Übungsabenden wurden die verschiedensten Themen behandelt, interessant gestaltete Vorträge von dem ortsansässigen Bundeswehr-Facharzt Dr. med. Liebl aus seinem Fachgebiet der Kardiologie, brachten willkommene Abwechslungen. Mehrere Aktive nahmen an überregionalen Fachausbildungen wie Betreuungsdienst, Funklehrgang, Stromversorgung, verschiedene Module aus Bereich Führen von Rotkreuzgemeinschaften und Organisation von Blutspendeterminen und Ehrungen teil. Alles in allem, wie man unschwer erkennen kann ein arbeitsreiches Jahr welches den Aktiven kaum ein freies Wochenende übrig lies. Nach der Aufnahme von 4 neuen Mitgliedern in den Aktiven Dienst wurde noch ein Ausblick auf die anstehenden Sanitätsdienste 2012 gehalten, die sich überwiegend im Rahmen des Vorjahres bewegen werden. In der anschließenden Mitgliederversammlung berichtete der Vorsitzende über die Aktivitäten des Vorstandes. Es folgten Kassenbericht und Kassenprüfungsbericht mit anschließender Entlastung des Vorstandes. Der Entwurf des Haushaltsplanes, der sich im Rahmen des Vorjahres bewegt, wurde verabschiedet. Unter dem Punkt Verschiedenes berichtete der Vorsitzende nochmals über die umfangreichen, aber bis-

Rhein-Hunsrück Anzeiger her leider erfolglosen Bemühungen um eine geeignete Halle zur Unterbringung der Fahrzeuge und der Materialien. Auch ein geeignetes Grundstück zum Bau einer Halle konnte nicht gefunden werden. Der Ortsverein verfügt über einen eigenen Rettungswagen, einen 4Tragen-Krankenwagen vom Katastrophenschutz sowie die Option auf einen LKW mit Zelten und sonstigen Ausrüstungsgegenständen vom Katastrophenschutz, der aber nur ausgeliefert wird, wenn eine ordnungsgemäße Unterbringung nachgewiesen werden kann. Nach dem Ende des offiziellen Teils um 21:35 Uhr erläuterte der Kreisgeschäftsführer, Herr Maser, noch die bestehenden Versicherungen, die für den Verein und seine Mitglieder bestehen. Falls Sie Interesse haben bei uns mitzuwirken, melden Sie sich bitte bei der Bereitschaftsleiterin Frau Jutta Schweikert-Jäkel Tel. 60366. Unsere Übungsabende finden in der Regel alle 2 Wochen dienstags von 19:30 Uhr an im Theodor-Hoffmann-Haus in Bad Salzig statt.

Freie Wähler Rhein-Hunsrück und BfB gesellig „Räuberhöhle auf Tour“ begeisterte Mitglieder und Freunde

Boppard. Volles Haus in der Gaststätte „Schinderhannes und Julchen“ konnte Organisator Dr. Jürgen Mohr bei der Mitgliederveranstaltung „Räuberhöhle auf Tour“ verzeichnen. Freie Wähler - Vorsitzender Stefan Wickert begrüßte Mitglieder, Freunde und als Gast Ortsvorsteher Martin Strömann zu einem kulturellen Event der besonderen Art. Hunsrück - Krimi Autor Stefan Nick las aus seinem zweiten Buch „Räuberhöhle“ und wandelte auf den Spuren des Schinderhannes. Die Zuschauer erkannten die vielen bekannten Orte an Rhein und Hunsrück und wurden durch die spannungsgeladene Geschichte und Stefan Nick in den Bann der Erzählung gezogen. Musikalisch begleitet wurde der Autor in den Lesepausen von Songman Benny Geisweid aus Boppard, der mit seiner unverwechselbaren Stimme und seinem Rhein - Valley - Blues die Zuhörer begeisterte. Stücke wie Trouble in Mind, Western Plain, Nit gud druf Blues, Boppard Blues und natürliche den Schinderhannes Blues zauberten eine tolle Stimmung. Viel zu schnell verging die Zeit und Stefan Wickert, sowie Dr. Jürgen Mohr brachten die Meinung der Gäste auf den Punkt: „So was wiederholen wir!“

Pfadfinderstamm Vasqua in Israel Boppard. Eine ganz besondere Osterzeit erlebten in diesem Jahr 15 Pfadfinderinnen und Pfadfinder des Bopparder Pfadfinderstammes Vasqua. Nachdem im Advent 2010 eine Delegation israelischer Pfadfinder in Boppard zu Gast war, stand in diesem Jahr der Gegenbesuch bei den „Orthodox Scouts of Jaffa“ in Tel Aviv, Israel an. Obwohl man sich über ein Jahr nicht gesehen hatte war die Stimmung von der ersten Minute an wie unter alten Freunden. Nach der Erkundung von Tel Aviv und Jaffa standen einige Ausflüge auf dem dicht gefüllten Programm. So zum Beispiel an die biblischen Stätten am See Genezareth, in Nazareth, Bethlehem und Jerusalem, aber natürlich durften auch touristische Highlights wie ein Badetag am Toten Meer nicht fehlen. Während des gesamten Aufenthaltes waren die Pfadfinderinnen und Pfadfinder in Gastfamilien untergebracht, was die Möglichkeit bot, Land und Kultur aus nächster Nähe kennenzulernen. Neben der Pflege der bisherigen Kontakte zwischen den zwei Pfadfinderstämmen und dem Kennenlernen Israels hatte die Begegnung noch ein weiteres Ziel. Sie stand unter dem Motto „Music and more – Leader Training programmes in Israel and Germany“ – also dem Kennenlernen der Schulungsmethoden der Pfadfinder in Israel und Deutschland sowie der Erarbeitung neuer Impulse für die eigene Schulungsarbeit. Der Reise vorausgegangen war eine intensive Vorbereitung aller Teilnehmer zur Geschichte und Politik Israels sowie zu Aufbau und inhaltlicher Arbeit der israelischen Pfadfinderverbände. Dabei wurde deutlich, welch enormer Beitrag die Pfadfinderarbeit in Israel zur ansonsten dort oft schwierigen Völkerverständigung leistet. Krönender Abschluss der zehntägigen Begegnung war die Teilnahme an der großen Osterparade der Pfadfinder durch Tel Aviv – Jaffa. Schon lange vor Abreise waren sich alle einig, dass das nicht die letzte Begegnung dieser Art gewesen sein kann. Gespräche über einen erneuten Besuch in Deutschland sind deshalb schon in vollem Gange. Weitere Informationen unter www.vasqua.de

Verkostung des Jahrgangs 2011

Ausgabe-Nr. 17

beim Weingut Toni Lorenz am 12./13.Mai 2012 Boppard. Der Höhepunkt im Weingut Toni Lorenz ist die Verkostung des neuen Jahrgans 2011 am 12. und 13. Mai ab 14 Uhr im Weingut in der Ablassgasse 4 in Boppard. Tel: 06742-95 89 90 Der Eintritt ist frei. Für die Mittelrhein Tapas sorgt das Weinhotel Landsknecht. Weingut Toni Lorenz in Boppard. Geführt von Joachim Lorenz dem gelernten Winzer und Weinbautechniker werden hier auf 5 Hektar im Steilhang des Bopparder Hamm Riesling Grauburgunder, Spätburgunder und Rivaner angebaut. Kontakt: Weingut Toni Lorenz, Joachim Lorenz, Ablassgasse 4, 56154 Boppard, Tel: 06742- 95 89 90, info@lorenz-weine.de, www.lorenz-weine.de

Bürgermeister Dr. Walter Bersch und die Ortsvorsteher laden zu Seniorentagen ein Bad Salzig. Gemeinsam mit den jeweiligen Ortsvorstehern lädt Bürgermeister Dr. Walter Bersch auch in diesem Jahr alle Seniorinnen und Senioren ab dem 65. Lebensjahr sowie deren Ehe- oder Lebenspartner zu einem Ausflug ein. Zunächst erfolgt eine ca. 4-stündige Schifffahrt mit dem Motorschiff „Rheinfels“ der Hebel-Linie Boppard nach Kaub und zurück. Beim anschließenden Empfang in der Stadthalle werden gegrillte Leckereien und erfrischende Getränke gereicht. Für musikalische Unterhaltung ist bestens gesorgt. Bürgermeister Dr. Bersch ist zuversichtlich, dass die Ausflüge wie in den Vorjahren ein schönes Erlebnis für alle Beteiligten werden. Die Seniorentage finden an folgenden Terminen statt: Mittwoch, 30.05. Ortsbezirke Bad Salzig, Hirzenach, Holzfeld, Rheinbay und Weiler, Donnerstag, 31.05. Ortsbezirke Buchholz, Herschwiesen, Oppenhausen, Windhausen, Hübingen, und Udenhausen sowie Wohnplätze Pfaffenheck und Hellerwald. Freitag, 01.06. Ortsbezirk Boppard. Die Seniorinnen und Senioren erhalten in den nächsten Tagen eine persönliche Einladung.

„Walter“ und „Wolfgang“ wachsen jetzt in der Rheinallee 29. Rebpflanzaktion des SPD OV Boppard

Boppard. Der SPD Ortsverein Boppard führte seine diesjährige Rebplanzaktion auf dem Gelände der Kommunal-Akademie Rheinland-Pfalz, Villa Belgrano in der Rheinallee in Boppard durch. Der Vorsitzende des SPD Ortsvereins Boppard Horst Müller freute sich, dass er neben Interessierten an der Veranstaltung auch den Hausherrn, Vertreten durch den Akademieleiter Burkhard Höhlein und die Bopparder Weinkönigin Dhana I begrüßen konnte. Müller wies in seiner Begrüßung darauf hin, dass dies die insgesamt 29. Veranstaltung dieser Art ist. Seit nunmehr 29 Jahren findet die Rebpflanzaktion, mit dem Ziel, die Weinstatt Boppard mit mehr Reben zu verschönern, statt. Im kommenden Jahr soll die Rebpflanzaktion aufgrund des dann 30 jährigen Bestehens gebührend gefeiert werden. Akademieleiter Burkhard Höhlein aus Bad Salzig hatte dann auch eine sehr gute Idee. Er machte den Vorschlag, den beiden Reben die Namen „Walter“ und „Wolfgang“ zu geben. SPD Ortsvereinsvorsitzender Horst Müller fand diesen Vorschlag, obwohl noch nicht offiziell spruchreif, sehr gut. Winzermeister Joachim Engels hatte intuitiv richtig gehandelt, in dem er eine „Rote-Rebe“ und eine „Schwarzriesling-Rebe“ ausgewählt hatte. Gesagt, getan: „Walter“ und „Wolfgang“ wurden gepflanzt und müssen jetzt zeigen, was in ihnen steckt! Vielleicht kann das Ergebnis der Bürgermeisterwahl in Boppard anhand des Wachstums der jeweiligen Rebe vorhergesagt werden. Krake Paul, der während der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 den Ausgang aller Spiele mit deutscher Beteiligung sowie das Endspiel der WM korrekt voraussagte lässt grüßen. Nachdem die beiden Reben gepflanzt waren, richtete die Bopparder Weinkönigin Dhana I einige Worte an die Anwesenden. Der obligatorische Schluck Wein wurde im wunderschönen Foyer der Akademie eingenommen. Burkhard Höhlein informierte im weiteren Verlauf noch ausgiebig über die Akademie in der Villa Belgrano. Wer wollte, konnte sich dann auch alle Räume genauer ansehen.

KAMP BORNHOFEN Kamp-Bornhofen grüßt seine eu-


Ausgabe-Nr. 17

ropäischen Nachbarn

Die EM naht: Nationalflaggen der 16 Teilnehmerländer gehisst Kamp-Bornhofen. Wie vor 4 Jahren werden anlässlich der Fußball-Europameisterschaft die Nationalflaggen aller 16 Teilnehmerländer unsere Gemeinde zieren. Ein Dankeschön geht an den Flößer- und Schifferverein und die Feuerwehr, die in einer Gemeinschaftsaktion vergangene Woche die Fahnen überall aufhängten. Bildunterschrift:

Neue Wartehäuschen an den Bahnsteigen Kamp-Bornhofen. Wie bereits berichtet wurde während eines Ortstermins mit einem Vertreter des Bahnhofsmanagements in Koblenz am 26.11.2010 seitens der Bahn gegenüber dem Ortsbürgermeister angekündigt, 1 oder 2 Wartehäuschen im Frühjahr 2011 auszutauschen. Die Kosten von 15.000 Euro je Wartehäuschen wolle man mit Bahnmitteln und Zuschüssen aus dem Konjunkturpaket II finanzieren. Vergangene Woche waren die Bauarbeiten beendet und sogar 3 neue Wartehäuschen bieten jetzt Wetterschutz auf den beiden Bahnsteigen.

EMMELSHAUSEN Besuch der Experiminta in Frankfurt

Emmelshausen. Im Rahmen des Nawi-Unterrichtes gingen die Klassen 6a und 6d der IGS Emmelshausen auf Entdeckungstour in der Experiminta in Frankfurt. Das Science Center Experiminta ist im letzten Jahr eröffnet worden und soll Interesse und Begeisterung für Naturwissenschaften durch selbstständiges Ausprobieren wecken. An über 120 Stationen werden mathematische, informatorische, naturwissenschaftliche und technische Phänomene anschaulich dargestellt. Als Forscher konnten die Schüler in Kleingruppen alle Experimentierstationen ausprobieren. Die Emmelshausener Schüler und Schülerinnen begeisterte besonders die begehbare Brücke, die Leonardobrücke, das Energie-Go-cart, bei dem durch Treten in die Pedale der Haushaltsstrom erzeugt werden musste, das Innere des Auges, das Kaleidoskop, die Riesenseifenblase, das Schattentheater, das Teufelsrad, der Tornado, die Wärmebildkamera und der Zerrspiegel. Es macht einfach Spaß, zu wissen, wie Dinge funktionieren. | Jungs | Das Bild zeigt die Leonardobrücke

Im `Outfit´ einer schicken SecondHand-Boutique: „Caritas – der Laden“ Emmelshausener Caritas-Geschäft mit Beratungsbüro wurde feierlich eröffnet

Emmelshausen. Jetzt existiert auch in Emmelshausen „Caritas – der Laden“. Zur Eröffnungsfeier der sozialen Second-Hand-Boutique in der Rhein-Mosel-Straße 31 begrüßte Werner Ketzer als Vorsitzender des Ortscaritasverbandes rund 60 Gäste, darunter Verbandsbürgermeister Peter Unkel und Stadtbürgermeister Norbert Monnerjahn. Der Einladung gefolgt waren auch Mitglieder der kommunalen Räte sowie Vertreter aller Parteien und vieler sozialer Einrichtungen. „Warum betreibt unser Verband solche CaritasLäden?“, formulierte der Caritas-Vorsitzende eine oft gestellte Frage – um sie gleich zu beantworten: Beinahe ein Sechstel der deutschen Bevölkerung sei laut Statistischem Bundesamt von Armut bedroht. Und Armut führe zu gesellschaftlicher Ausgrenzung. Die gute Lage „im Herzen der Stadt Emmelshausen“ habe überdies den Verband dazu bewogen, mit dem Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD) und der Schwangerenberatung ins gleiche Gebäude einzuziehen: „Durch die zentrale Lage und die offene Ladentür wollen wir Hemmschwellen abbauen“, so Ketzer. Möglich wurde das Projekt durch breite Unterstützung, unter anderem in Form einer Anschubfinanzierung aus dem Fonds „Von der Armut zur Teilhabe“ des Diözesan-Caritasverbandes Trier, wie Werner Ketzer betonte. Zudem habe es im Vorfeld der Eröffnung Sach-, aber auch Zeitspenden von verschiedener Seite gegeben. In der Verbandsgemeinde habe man durchaus stabile soziale Verhältnisse, führte Peter Unkel anschließend aus. „Aber dennoch gibt es Menschen, die Hilfe brauchen.“ Der Verbandsbürgermeister skizzierte eine Landschaft ehrenamtlicher Angebote, in der auch der Caritas-Laden im `Outfit´ einer schicken Second-Hand-Boutique

Rhein-Hunsrück Anzeiger „eine ganz wichtige Ergänzung“ darstelle. Der Laden der Caritas steht – wie alle Dienste des katholischen Wohlfahrtsverbandes – allen Menschen offen. Dies unterstrich die ökumenische Einsegnung durch Pfarrer Josip Greguric und seinen evangelischen Kollegen Markus Risch. „Ich freue mich, dass die Caritas so hier noch besser Fuß fasst“, lobte Greguric unter Rischs sichtlicher Zustimmung. „Kleider machen Leute“, spielte der evangelische Pfarrer wiederum auf die gleichnamige Novelle an. So sei Kleidung einerseits Grundbedürfnis, anderseits aber eine Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe. Eines haben die jetzt vier Caritas-Läden im Kreisgebiet gemeinsam: Sie alle sind Einkaufsparadiese besonders für den „schmalen Geldbeutel“. Im Grunde symbolische Preise sind möglich, weil das Sortiment aus Sachspenden bestückt wird; zudem halten ehrenamtliche Teams den Verkauf am Laufen. Eine Besonderheit der Emmelshausener „Filiale“ ist eben das zugehörige Beratungsbüro: Ab sofort wird es dort regelmäßige Sprechzeiten von Schwangerenberatung und Allgemeinem Sozialen Dienst geben. - Die Öffnungszeiten von „Caritas – der Laden“ in der Emmelshausener Rhein-Mosel-Straße 31 erfährt man von Elvira Breit, Telefon 06761/919670 (Caritas Simmern). - Sprechstunden von Allgemeinem Sozialen Dienst und Schwangerenberatung in Emmelshausen nennt Angelika Hillingshäuser, Telefon 06742/87860 (Caritas Boppard). | Caritas | Der ev. Pfarrer Markus Risch und den kath. Pfarrer Josip Greguric bei der Einsegnung

Jahreshauptversammlung „Les Arts du Chant“ Emmelshausen. Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des Vokalensembles „Les Arts du Chant“ lud der Vorstand, unter Vorsitz von Andrea FranzEnsel, ins katholische Pfarrheim Emmelshausen ein. Nach Begrüßung durch die Vorsitzende, gab diese einen Rückblick über die letzten Konzerte. Besonders hervorgehoben wurde das Benefizkonzert am 06.06.11 im ZAP Emmelshausen, bei dem 1.800 Euro für die TOUR DER HOFFNUNG „ersungen“ werden konnten. Im Rahmen des OSCAR-Konzertes am 17.03.2012 und den am Abend verkauften „Oscar-Fotos“ konnten weitere 600 Euro für die TOUR gesammelt werden. Anschließend gab Andrea Franz-Ensel einen Überblick über die anstehenden Auftritte des Vokalensembles: Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Alten- und Pflegeheims St. Hildegard Emmelshausen, wird der Chor am 02.06.12 zu hören sein. Darüber hinaus wird das OSCAR Konzert an zwei weiteren Orten aufgeführt. Einer dieser Auftritte erfolgt als Benefizkonzert in Zusammenarbeit mit der Hospizgemeinschaft Boppard. Des Weiteren bereitet sich der Chor auf das Werk „Stabat Mater“ von Karl Jenkins vor, welches im Frühjahr 2013 zusammen mit dem Lahnsteiner E-Chor an 3 Standorten (Emmelshausen, Lahnstein und Neuwied) aufgeführt wird. Der Bericht des Dirigenten, Frank Schmitz, beinhaltete ein Lob für die vergangenen Konzerte und einen musikalischen Ausblick auf die kommenden Auftritte. Im Anschluss daran folgten der Bericht und die Entlastung der Kassenführerin, Silvia Lenz. Nächster Tagesordnungspunkt war die Entlastung und Neuwahl des Vorstandes. Die Neuwahlen folgten in geheimer und schriftlicher Abstimmung durch die Mitgliederversammlung. Im Amt bestätigt wurden Andrea Franz-Ensel als 1. Vorsitzende, Silvia Lenz als Kassiererin und Susanne Liesenfeld als Jugendwartin. Lisa Lutterbach wurde neu in das Amt der 2. Vorsitzenden gewählt. Ebenfalls neu im Amt sind Ulrike Wendling als Schriftführerin und Carsten Kling als Notenwart. Die Vorstandsvorsitzende bedankte sich bei den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Claudia Peiter, Hildegund Braun und Heike Sauer für die engagierte Arbeit der letzten Jahre. Termine über die anstehenden Auftritte und weitere Informationen rund um das Vokalensemble „Les Arts du Chant“ finden Sie unter www.ladc.info. Proben finden montags ab 20 Uhr im Pfarrheim Emmelshausen statt. Wer Lust darauf hat, den Chor mit seiner Stimme zu unterstützen, ist herzlich willkommen!

STGOAR - OBERWESEL Einladung zur Mitgliederversammlung der Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Sangewer am Freitag, den 27.April 2012, um 19.30 Uhr, in der Gaststätte Hotel Montag in St.Goar

25. April | Seite 21 St. Goar. Tagesordnung: 1. Eröffnung und Begrüßung durch den 1. und 2.Vorsitzenden. 2. Verlesen der Niederschrift über die Mitgliederversammlung 2011. 3. Geschäftsbericht. 4. Kassenbericht. 5. Bericht der Kassenprüfer. 6. Aussprache über die Punkte 2 bis 5 und Entlastung des Vorstandes. 7. Wahl der Kassenprüfer. 8. Neuwahlen für das Jahr 2012/2013. 1. Vorsitzender, Schriftführer und Entsprechende Ergänzungswahlen des Vorstandes die sich durch die Neuwahlen ergeben können. 9. Planung des Geschäftsjahres 2012/13. 10. Sonstiges,Anregungen und Wünsche. 11. Anträge zur Versammlung müssen bis 22.04. beim Vorstand eingegangen sein! Mit freundlichen Grüßen Markus Kramb

SGD-Präsident Uwe Hüser informierte sich in St. Goar St. Goar. Im Rahmen seiner Antrittsbesuche weilte Uwe Hüser, Präsident der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord in Koblenz, in der Rheinfelsstadt. Bei dieser Gelegenheit informierte er Stadtbürgermeister Walter Mallmann über den Fortgang des in verschiedenen Workshops diskutierten Masterplans für das Welterbetal. Hüser kündigte dazu eine Zukunftskonferenz an, die im August des Jahres in der St. Goarer Rheinfelshalle geplant ist. Stadtbürgermeister Walter Mallmann erläuterte in einem Stadtrundgang dem Präsidenten die verschiedenen Maßnahmen, die im Zusammenhang mit dem Projekt „Modellstadt St. Goar“ durchgeführt werden. Bei dieser Gelegenheit bedankte er sich für die finanzielle und personelle Unterstützung durch die Direktion des Präsidenten. Mallmann: „Wir erwarteten in Kürze die vorgesehene Terminplanung der unterschiedlichen Bauträger, damit die einzelnen Vorhaben koordiniert werden können.“ Als das wichtigste Anliegen der Stadt zum Masterplan nannte Mallmann den Einhalt des ständigen Rückzugs öffentlicher Einrichtungen aus der Fläche. „Das Ausbluten der Mittel- und Unterzentren zugunsten der größeren Städte verursacht den Wegzug junger Menschen aus ihrer Heimat und damit einen ständigen Einwohnerrückgang und zwangsläufig den Leerstand von Gebäuden.“ Da die Stadt St. Goar im vergangenen Jahr den seit Jahrzehnten erfolgten Einwohnerrückgang habe stoppen können, ruhten jetzt große Hoffnungen auf künftig positiven Auswirkungen durch die Maßnahmen des Masterplans. Mallmann bat den Präsidenten außerdem, im Rahmen seiner Möglichkeiten bei der Deutschen Bahn vorstellig zu werden, um diese zu einer Sauberhaltung des St. Goarer Bahnhofs anzuhalten, da sich ständig - und das zu Recht - Besucher der Stadt über die dortigen Zustände beschwerten.

Senioren recherchierten in der jüngeren St. Goarer Geschichte St. Goar. Bei ihrem jüngsten Treffen stellten sich die St. Goarer Senioren die jüngere Stadtgeschichte als Thema. Dazu zeigte Stadtbürgermeister Walter Mallmann im Rahmen einer Computer-Präsentation rund 100 Fotos von städtischen Ereignissen aus den Jahren 1989 und 1990, die dem Stadtarchiv von der früheren RZ-Fotografin Ute Hachemer überlassen worden waren.

Alle Jahre wieder – Wandertag am 1. Mai in Urbar Oberwesel. Im 10. Jahr des Bestehens des Welterbegebietes veranstaltet die Rheinhöhengemeinde Urbar zum 12. Mal ihren beliebten Erlebniswandertag, in diesem Jahr mit einer neu gewählten Wegführung. Start und Ziel zu der erlebnisreichen Wanderung über die Rheinhöhen ist zwischen 10 und 13 Uhr am Hotel „Winzerhaus Urbar“. Das Startgeld (Erwachsene 4,--, Jugendliche 2,--, Kinder 1,-- Euro) wird in Form einer Flasche Wein für die Erwachsenen, einer Eintrittskarte für das Schwimmbad Werlau für die Jugendlichen und Süßigkeiten für die Kinder am Ende der Wanderung am Ziel zurückgegeben. Dort werden um 18 Uhr unter allen Teilnehmern der Schatzsuche zusätzlich attraktive Preise (z.B. Dampferfahrten, Verzehrgutscheine usw). verlost. Die bestens ausgeschilderte Strecke über 12 km führt zunächst zum Aussichtsturm „Spitzer Stein“. Von hier geht es weiter über Niederburg zur Schutzhütte am Klüppelberg mit einem faszinierenden Ausblick auf Oberwesel, die Schönburg, die Burg Gutenfels und den Pfalzgrafenstein bei Kaub, wo die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Urbar die Wanderfreunde bei Speisen und Getränken zum Verweilen einladen. Mit immer wechselnden Ausblicken auf das Rheintal geht es weiter durch das Raths-


Seite 22 | 25. April 2012 feld zum Aussichtspunkt „Büttenplatz“. Hier sorgt der Frauenchor Urbar für die Verpflegung der Wanderfreunde. Über „Maria Ruh“ geht es zurück zum Ziel der Erlebniswanderung, dem „Winzerhaus Urbar“. An diesem Tag bietet das Restaurant durchgängig warme Küche mit frischen Spezialitäten aus der Region.

Die Eisenbahnbrücke im Schlossberg schluckte 150 Kubikmeter Beton St. Goar. Eine Armada von 25 Fahrmischern - so der Fachausdruck für die fahrbaren Betonmischer - rückten in der vergangenen Woche im St. Goarer Schlossberg an und füllten 150 Kubikmeter Beton in das in Richtung Oberwesel gelegene Widerlager.

SPORT ALLGEMEIN Jahreshauptversammlung des TV Bad Salzig

Bad Salzig. Die 1. Vorsitzende des Vereins, Martina Kohl, konnte anlässlich der Jahreshauptversammlung zahlreiche Mitglieder, unter ihnen auch Ehrenmitglieder des Vereins, begrüßen. Nach dem Gedenken an die seit der letzten Jahreshauptversammlung verstorben Turnbrüder und – schwestern verlas die 2. Vorsitzende, Anja Treis, das Protokoll der Versammlung von 2011. In ihrem Geschäftsbericht ließ die 1.Vorsitzende das Jahr 2011 Revue passieren. Besonders stolz ist der Verein auf seine Ehrenamtlichen. So sind, neben dem engeren und erweiterten Vorstand, 49 Trainer, Übungsleiter und Vorturner ehrenamtlich in 41 Sportgruppen tätig. Der TV nutzt derzeit 8 Sportstätten in der Stadt Boppard. In der Sportart „Disco Fox“ konnten zwei weitere Gruppen starten, Judo bot einen neuen Einsteigerkurs an und die Spielgruppe für die Kleinsten wurde wieder aktiviert. In der Judoabteilung wurden neben den erfolgreich abgelegten Gürtelprüfungen auch die Vereinsmeister ermittelt. Die Kinder und Jugendlichen des Allgemeinen Turnens nahmen erfolgreich an den Gau-Kinder- und -Jugendspielen in Koblenz teil und die Schautanzformation Karaboutija schaffte im ersten Jahr in der Hauptklasse gleich den Aufstieg in die S-Klasse und stellte den neuen Tanz „Johanna“ anlässlich der Premierenfeier einem breiten Publikum vor. Drei Teilnehmerinnen und 1 Teilnehmer, darunter 3 geprüfte Seniorenberater/Innen des Vereins, nutzten die Gelegenheit sich aktuell rund um den Seniorensport im Rahmen des 8. Infotages Seniorensport des SBR zu informieren. Auch der Jugendausschuss des Vereines hatte -neben vielen weiteren Aktivitäten- erneut eine Jugendfreizeit am Bostalsee organisiert. Bei schönem Wetter war dieses Zeltlager wieder eine gelungene Aktion. Die Volleyballer des Vereins konnten sich durch beständig gute Spiele in ihrer Klasse behaupten und ebneten sich den Weg für den Aufstieg in die Verbandsliga. Die angebotenen Kurse „Rückenschule“ und Thai Chi“ wurden auch 2011 gut besucht und sind mittlerweile ein fester Bestandteil im Sportgeschehen des Vereins. Erfreulich war zum Ende des Jahres auch eine besondere Auszeichnung, die der TV entgegen nehmen konnte. Mit einer gelungenen Präsentation zum Thema „Die bewegte Straße„ hatte sich der Verein um den „Großen bronzenen Stern des Sports“ beworben und belegte erstmals in der Vereinsgeschichte den 1. Platz. Anlässlich der Veranstaltung „Ein Verein stellt sich vor“ im November in der Großsporthalle wurde der Stern sowie ein Preisgeld durch eine Abordnung der Volksbank RNH unter Anwesenheit des regionalen Fernsehsenders TV Mittelrhein überreicht. Dem Geschäftsbericht schlossen sich die Jahresberichte aus den Abteilungen an. Zum aktuellen Kassenbestand des Vereins berichtete die Schatzmeisterin Gabi Torkler der Versammlung. Dank der einwandfreien Kassenführung wurde dem Vorstand auf Antrag der Kassenprüfer einstimmig Entlastung erteilt. Um die qualitative hochwerte Arbeit des Vereins auch in Zukunft gewährleisten zu können stimmte die Versammlung satzungsgemäß einer sehr moderaten Beitragserhöhung im Erwachsenenbereich zu. Diese wurde u. a. durch die reduzierten Zuschüsse der Sportverbände und öffentlichen Haushalte notwendig. Die in 2012 geplanten Veranstaltungen der einzelnen Abteilungen und des Jugendausschusses werden zeitnah in der Presse und auf der Homepage veröffentlicht. Zentraler Termin des Vereins wird aber wieder die Veranstaltung „Ein Verein stellt sich vor“ in der Großporthalle am 21.20.2012 sein. Der TV Bad Salzig ist auch 2012 ein kompetenter Partner für Sportinteressierte aller Altersklassen und sieht auch in Zukunft seine Aufgabe darin, weiterhin attraktiven, qualifizierten und auch bezahlbaren Sport anzubieten.

Rhein-Hunsrück Anzeiger

Wasser-Sport-Verein Rheinfels St.Goar 1911-1924 e.V.

St. Goar. An alle Vereinsmitglieder, die diesjährige Mitgliederversammlung für das Geschäftsjahr 2011 findet statt am Freitag, 27.04. um 19:00 Uhr im Bootshaus. Einer Ergänzung der Tagesordnung kann unter Einhaltung einer Frist von einer Woche schriftlich bei der 1. Vorsitzenden beantragt werden. Wir laden herzlich ein und bitten sehr um Ihre Teilnahme bei dieser wichtigen Versammlung. Marco Maus Schriftführer

„Gesundheit, Leistung und Lebensalter: Wie werde bzw. bleibe ich fit?“

Brey. Zu diesem Thema lädt der TuS Rhens alle Bürger für am Freitag den 04.Mai ins Gasthaus „Rheingold“ in Brey um 19.00 Uhr ein. Prof. Dr. Dr. Dieter Leyk von der Deutschen Sporthochschule in Köln wird die Zuhörer über den aktuellen wissenschaftlichen Stand in diesem Bereich vertraut machen. Die Teilnahme für alle Bürger an der Veranstaltung ist kostenlos. Voranmeldungen bitte über die TuS Rhens Geschäftsstelle unter Tel 02628/1891

SSV Buchholz 1922 e. V. Wanderfreunde

Wandern. NEU: Am Samstag, 28. April, findet von 14.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr die erste Wanderung der Abteilung „Wanderfreunde“ statt. Treffpunkt ist 14.00 Uhr an der Grundschule Buchholz. Zu diesem Termin sind alle wanderfreudigen Mitglieder herzlich eingeladen. Herr Paulus wird die Gruppe leiten und sie über die schönsten Wanderwege führen. Bei Fragen können sie Herrn Paulus unter der Rufnummer 0674282209 kontaktieren

FUSSBALL AH Weiler siegt in Spay

Fußball. Im dritten Saisonspiel musste die AH aus Weiler stark ersatzgeschwächt in Spay antreten. Das Spiel begann ausgeglichen. Durch einen Abwehrfehler konnte Spay früh in Führung gehen. Doch der SC verdaute den Gegentreffer schnell und zeigte das man dieses Spiel umbedingt gewinnen wollte. Man startete einige gute Angriffe auf das Spayer Gehäuse. Genau in dieses Gehäuse hämmerte Peter Leks das Spielgerät Mitte der zweiten Hälfte. Die SC-Abwehr stand nun sicher und man spielte gekonnt nach vorne. Kurz vor der Pause setzte sich Detlef Werner auf der rechten Seite durch und bediente mustergültig Peter Leks, der dem Spayer Torwart erneut keine Chance ließ. Mit der 2:1- Führung ging es in die Halbzeitpause. Nach dem Wechsel spielte der SC druckvoll weiter und hatte einige Chancen das Spiel zu entscheiden. Leider blieben diese ungenutzt. Da aber auch „Ersatz-Keeper“ Peter Rheinbay keinen Spayer Treffer mehr zuließ konnte der SC mit einem verdienten Sieg nach Hause fahren. Das nächste Spiel findet am 28.04.2012 um 17:30 Uhr in Weiler statt. Gegner ist die AH aus Boppard

JSG-Buchholz C-Junioren 2-2 gegen SG Andernach

Fußball. Im Meisterschaftsspiel gegen den Tabellenfünften SG Andernach verschenkte unsere Mannschaft 2 Punkte. Nach ausgeglichenem Start übernahm man immer mehr die Initiative und konnte sich auch einige gute Chancen erspielen. Aber erst Jörn Viebranz gelang in der 24. Minute mit einem herrlichen Linksschuss ins lange Ecke die überfällige Führung. Aber bereits im Gegenzug konnte der Gast aus Andernach nach einem überflüssigen Foulspiel durch einen Freistoss ausgleichen. Mit diesem 1-1 ging es dann auch in die Kabinen. In der zweiten Hälfte waren noch keine 2 Minuten gespielt als man die 100-prozentige Chance zur Führung hatte, der Ball aber aus einem Meter am leeren Tor vorbei geschossen wurde. Als ein Andernacher Spieler verletzt am Boden lag, riefen unsere Spieler “Ball ins Aus” und schalteten ab. Doch die eigene Mannschaft interessierte das nicht und so konnte Andernach die Unkonzentriertheit unserer Spieler zur 2-1 Führung nutzen. Fair Play sieht anders aus! Auch nach dem Rückstand erspielte sich unsere Mannschaft weitere Chancen. Doch ein Freistoß aus 25 Metern von Marwin Bersch ging an die Latte. In der letzten Minute gelang dann erneut Jörn Viebranz mit einem überlegten Schuss der hochverdiente Ausgleich. Und hätte der Schiedsrichter in der Nachspielzeit ein einwandfreies Tor von Nils Kräf wegen angeblichen Abseits nicht zurückgepfiffen, wäre das Spiel sogar noch

Ausgabe-Nr. 17 gewonnen worden, was angesichts der Vielzahl von Chancen auch gerecht gewesen wäre. Nach dem Spiel waren die Trainer ob der mangelhaften Chancenverwertung, die sich schon durch die ganze Saison zieht, nicht ganz zufrieden. Gelegenheit es besser zu machen hat man nächste Woche, Samstag, 28.04.12 um 15.15 Uhr bei der JSG Brohl.

AH SSV Boppard

Fußball. Am vergangenen Samstag erkämpften sich die Alten Herren ein verdientes 2:2 Unentschieden in Nörtershausen. Torschützen für Boppard: D. Wernscheidt und G. Engelmann. Vorschau: Am Samstag, 28.04. spielen die Alten Herren um 17 Uhr 30 in Weiler. Die Spieler treffen sich um 17 Uhr in Weiler.

JSG Buchholz E-Junioren

3-0 Sieg im Pokal und 3-2 in der Meisterschaft

Fußball. Unter der Woche stand das Pokalviertelfinale gegen die JSG Kastellaun auf dem Programm. Nach 16 Minuten erzielte Julian Dern das verdiente 1-0 und nur wenige Minuten später konnte Torjäger Michael Wey zum 2-0 Halbzeitstand einnetzen. Mit dem schönsten Tor des Tages einem überlegten Heber über den Gästetorwart erzielte Julian Dern den 30 Endstand. Hervorzuheben an diesem Tag waren Julian Dern mit zwei schönen Toren und Torwart Leon Heuchemer, der die wenigen Chancen der Gäste souverän abwehrte. Damit hat die Mannschaft die Runde der letzten 4 erreicht und trifft dort am 08.05.12 auf die JSG Simmern. Im Meisterschaftsspiel bei der JSG Auderath konnten unsere Jungs nicht an die guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen. Fast kein Pass kam zum eigenen Mitspieler und so ging man nach 15 Minuten in Rückstand. Bis zur Pause gelang fast gar nichts. Nach einer Standpauke in der Kabine durch Trainer Bernd Sonntag gelang Jörn Reck dann in der 30. Minute der 1-1 Ausgleich. Wer dachte es würde jetzt laufen sah sich jedoch getäuscht. Nur 2 Minuten später lag man erneut zurück. Doch jetzt fing man wenigstens an zu kämpfen. Nach einem schönen Eckball von Jörn Reck, wuchtete “Schädel” Luca Stoffel den Ball zum 2-2 Auzsgleich in die Maschen und 3 Minuten vor dem Ende konnte Michael Wey sogar noch den glücklichen 3-2 Sieg sicherstellen. Schlecht gespielt aber wenigstens gewonnen! Im nächsten Spiel trifft man am Freitag, 27.04.12 um 18.15 Uhr in Buchholz auf den Lokalrivalen JSG Boppard.

FC Nörtershausen-Udenhausen informiert! Mitgliederversammlung FC NU

Der FC Nörtershausen-Udenhausen lädt alle Mitglieder für Donnerstag, 10. Mai 2012 zur Mitgliederversammlung des FC Nörtershausen-Udenhausen e.V. ins Vereinsheim nach Nörtershausen ein. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr.

SC Weiler

SC siegt gegen Pfalzfeld

Fußball.Der SC Weiler schlug am vergangenen Samstag die SG Pfalzfeld/Hausbay II mit 5:1 und wahrte mit diesem Pflichtsieg die Chancen auf den Relegationsplatz. Am kommenden Wochenende trifft der SC im Spitzenspiel auf die SG Werlau. Der SC hatte in der Begegnung einiges gutzumachen, schaffte man es im Hinspiel doch nicht, gegen 9 Gästespieler den Siegtreffer zu erzielen. Auch dieses Spielfing ungewöhnlich an. Zu Beginn brachte es der Gegner aus Pfalzfeld wiederum nur auf 9 Mann, erst im Laufe der ersten Viertelstunde konnten sie das Team vervollständigen. Dennoch schafften sie es gegen den SC in Führung zu gehen. Dieser besann sich danach doch einigermaßen auf Fußballspielen und konnte schnell den Ausgleich erzielen. Benny Krallmann wurde mustergültig von Timo Boos in Szene gesetzt und schob den Ball zum 1:1 ein. Kurze Zeitspäter brachte Mario Lehnard einen Freistoss vor das gegnerische Tor. Der Ball flog an Freund und Feind vorbei ins lange Eck zur Führung des SC. Noch vor der Pause erhöhte Waldemar Heidebrecht nach Vorlage von Mario Lehnard zum verdienten 3:1. Auch in der 2. Halbzeit spielte sich der SC große Chancen heraus, vergab diese auf einem schwer bespielbaren Rasenplatz aber teilweise kläglich. Dennoch trafen Benny Krallmann nach schöner Vorarbeit von Matthias Volk, sowie Dennis Pfeifer per Kopf zum 5:1-Entstand. Auch in diesem Spiel bekleckerte sich der SC nicht gerade mit Ruhm, siegte jedoch verdient und redet um die Aufstiegsplätze weiter ein großes Wort mit. Am kommenden Samstag trifft der SC dann in einem vorentscheidenden Spiel auf die SG Werlau.


Ausgabe-Nr. 17

Rhein-Hunsrück Anzeiger

Anstoss dort ist um 17.15 Uhr!

Die neuen SV Eintracht Trainingsanzüge sind da!

Fu?ball. Die Ausgabe der neuen SVE-Präsentationsanzüge erfolgt am Samstag, 28.04., 13:00 Uhr in der Niederkirchspielhalle. Es besteht auch die Möglichkeit der Anprobe und Nachbestellung. Für alle, die Sonderwünsche hinsichtlich eines Polyesteranzugs oder Frauenanzugs geäußert haben, müssen sich noch ein wenig gedulden, da der Liefertermin der Muster noch nicht bekannt ist. Weitere Informationen werden auf der Homepage des SVE Oppenhausen unter www.sve-o.de bekannt gegeben. Grundsätzlich gilt: Auch nachträglich können noch bis Herbst 2012 Trainingsanzüge bestellt werden.

TENNIS Jüngstensichtungen des Tennisverbandes Rheinland

Tennis. Im Mai veranstaltet der Tennisverband Rheinland regionale Jüngstensichtungen. Die Termine und Orte sind: Montag, 07.05.12 von 17.00 – 18.30 Uhr im Sportpark Windhagen; Dienstag, 08.05.12 von 15.00 – 16.30 Uhr im Sportpark Simmern; Dienstag, 08.05.12 von 17.30 – 19.00 Uhr im Sportcenter Bad Kreuznach; Mittwoch, 09.05.12 von 17.00 – 18.30 Uhr im Tenniscenter Odendahl, Bad Neuenahr; Donnerstag, 10.05.12 von 17.30 – 19.00 Uhr in der Tennishalle des FSV Trier-Tarforst; Freitag, 11.05.12 von 17.00 – 18.30 Uhr im Tenniscenter Molz, Bernkastel-Kues; Samstag, 12.05.12 von 10.00 – 11.30 Uhr im Landesleistungszentrum Koblenz des Tennisverbandes Rheinland. Teilnahmeberechtigt sind Kinder der Jahrgänge 2004 und jünger, die bereits erste Erfahrungen im Tennis sammeln konnten. Meldeschluss ist am Mittwoch, 02.05.12. Weitere Informationen und Ausschreibungen erhalten Sie beim Tennisverband Rheinland unter Tel.-Nr. 0261-953110 oder im Internet unter www.tennisverband-rheinland.de.

Sebapharma unterstützt TC Rot Weiß auch in der Saison 2012

Tennis. In diesem Jahr eröffneten die Jugendlichen des TC Rot-Weiß Boppard die Tennissaison 2012 am vergangenen Freitag. Nach den schlechten Witterungsverhältnissen in den vergangenen Wochen konnten viele Jugendliche es kaum abwarten, die ersten Bälle der Saison zu spielen, trotz regnerischen Wetters. Durch die großzügige Unterstützung der Firma Sebapharma GmbH & Co. KG/ Bad Salzig - hier gilt ein besonderer Dank dem TC RW – Ehrenmitglied Herrn Dr. Heinz Maurer – sind die jungen Spieler mit neuen Trainingsanzügen zudem hervorragend für die kommende Saison ausgestattet. Samstags trafen sich die Erwachsenen zum ersten freien Spiel der Freiplatzsaison. Die Anlage des TC RW war mehr als gut besucht, so dass auch immer zahlreiche Mitglieder bei Kaffee und Kuchen einen geselligen Nachmittag verbrachten. Alle Mitglieder und Freunde des Vereins sind herzlich willkommen bei den ersten Heimspielen der Saison auf der Anlage des TCRW am kommenden Wochenende: Samstag, 28.04.: Mädchen U18-2 vs. SG DJK Andernach 1 (9 Uhr); Verbandsliga Damen 40 vs. TCRW Nieder-Olm 1 (13.30 Uhr); Herren 50 vs. TV Kastellaun 1 (14 Uhr). Weitere Informationen zum TC RotWeiß Boppard unter www.tcrwboppard.de. | TCRW

TC Grün-Weiß Bad Salzig 1988 e.V. Saisonstart für 17 Teams beim TC Grün-Weiß Bad Salzig 1988 e.V.

Tennis. Nachdem am vergangenen Sonntag die Freiluftsaison beim TC Grün-Weiß Bad Salzig 1988 e.V. offiziell eröffnet wurde, startet bereits am kommenden Wochenende die Medenrunde 2012. Durch die Unterstützung der zahlreichen Mitglieder und das Engagement unseres Platzwartes werden uns bestens präparierte Freiplätze für die Wettspiele erwarten. Bis dahin wird das in dieser Woche anlaufende Mannschaftstraining, geleitet von der Tennisschule PerfectSpin, auch die physischen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Punktejagd schaffen. In diesem Jahr treten für den TC Grün-Weiß Bad Salzig 1988 e.V. insgesamt 17 Mannschaften im Erwachsenen- und Jugendbereich an. Resultierend aus der kontinuierlichen Jugendarbeit der letzten Jahre werden in dieser Saison sogar zwei Damenmannschaften für Bad Salzig an den Start gehen. Folgende Mannschaften werden am Wochenende in einem Heimspiel ihre Medenrunde beginnen:

Den Auftakt machen am Freitag ab 15:00 Uhr die Gemischt U12 in der A-Klasse auf der Anlage „Burgenblick“ in Bad Salzig. Am Samstag folgen ab 09:00 die Jungen 15 in der D-Klasse (Burgenblick), die Jungen 18 II in der C-Klasse auf der Anlage „Rheinblick“ in Boppard sowie ab 14:00 die Damen 40 in der C-Klasse (Burgenblick). Am Sonntag beschließen ab 09:00 die Damen I (Burgenblick) sowie die Herren II (Rheinblick) jeweils in der D-Klasse den ersten Spieltag. Der TC Grün-Weiß Bad Salzig 1988 e.V. freut sich auf zahlreiche Zuschauer und wünscht seinen Teams einen guten Saisonstart. Weitere Vereinsinfos unter www.tennisclub-badsalzig.de

TANZEN Red Angels des TSV - tolle Show aber kein Showtanz!

Tanzen. Am 17. März nahm das Cheerleading-Team des TSV Emmelshausen erstmals am 2. HunsrückMosel Tanzfestival in Blankenrath im Showtanz teil. „ANGEL`S“, donnert es aus 32 Kehlen zum Ende des Auftritts. Da staunten die Gäste des Tanzfestivals in Blankenrath nicht schlecht, als das neue Cheerleaderteam des TSV Emmelshausen die Bühne stürmte. Nicht Kostüme und langsame Tanzschritte stehen für Cheerleading, sondern mitreißende Musik kombiniert mit schnell aufeinanderfolgenden Wechseln zwischen waghalsigen akrobatischen Elementen und ausgefallen Tänzen. So waren es die Red Angels, die bei 20 Showtanzgruppen gefühlt außer Konkurrenz, die Bühne rockten und mit ihren Sportelementen bis unter die Decke das Publikum begeisterten. „Wir sammelten heute unsere ersten Wettkampferfahrungen und ich bin sehr stolz auf dieses junge Team“, sagte Simone Dorfey, die sichtlich stolze Teamleiterin. Für sie stand nicht die Platzierung im Vordergrund, sondern die Bühnenerfahrung. Die Cheerleader des TSV trainieren erst seit November 2011 zusammen. Mittlerweile besteht das Team aus 30 Mädels und 2 Männern im Alter von 13 bis 34 Jahren. Mit viel Ehrgeiz und Trainingsdisziplin wollen sie es bis zu den Deutschen Meisterschaften schaffen. „Dann messen wir uns aber mit anderen Cheerleadingteams“, sagte Teamcaptain Marie. Denn Cheerleading ist weit mehr als nur eine Show, es ist Sport. | Red Angels

SITZBALL

Sitzballer der SG Emmelshausen/ Bad Kreuznach dieses Mal „nur“ Vize

Sitzball. Die Sitzballer der Spielgemeinschaft Emmelshausen/Bad Kreuznach konnten bei der DM vom 13.bis 14. April in der Melanchthonstadt Bretten den nationalen Titel leider nicht verteidigen und landeten nach vier Titelgewinnen in Folge dieses Mal auf dem zweiten Platz. Die Deutsche Meisterschaft wurde im Modus Jeder gegen Jeden bei insgesamt 10 in ihren Landesverbänden qualifizierten Teams zum insgesamt 59. Mal ausgetragen. Gelungene Eröffnungsfeier und nervöser Start am ersten Turniertag. Zur Eröffnungsfeier mit Oberbürgermeister Martin Wolf liefen und rollten die Aktiven zu Blasmusik und Fahnenschwingern aus dem Kraichgau in die Sporthalle in Bretten ein. Im ersten Spiel gegen die hessische Spielgemeinschaft Hausen-Kassel lief es dann auch nach Anfangsproblemen relativ rund und nach einem 13:12 zur Halbzeit standen zum Ende 29:22 auf den Ergebnisanzeigen. Mit dem nachfolgenden Lokal-Derby gegen die BSV Ludwigshafen wurde es schon wesentlich schwieriger für den neunmaligen Titelträger. Zur Halbzeit lag man gar mit 12:13 hinten und in den letzten Minuten ging es sehr spannend zu. Das 23:23 war letztlich leistungsgerecht, ließ aber noch alle Möglichkeiten offen. Jetzt ging es gegen den ehemaligen Erzrivalen aus Oberhausen. Man erinnert sich an so manchen Fight im Endspiel um die Deutsche Meisterschaft. Doch dieses Mal war für den Serienmeister aus dem Ruhrpott nichts herauszuholen, 27:19 stand auf dem Tableau. Auch das folgende Match gegen Salamander Kornwestheim blieb mit 29:19 nicht lange spannend. Am Ende des Tages war klar: die SG Emmelshausen-Bad Kreuznach würde am Folgetag um den Titel kämpfen. Früher Turnierbeginn am Samstag. Um 9 Uhr kam es zum Auftaktmatch des Samstags gegen die BSG Schwerte. Einige der Spieler erinnerten sich noch lebhaft an die engen Matches in den letzten Jahren. Hier galt es unbedingt direkt dagegen zu halten und das 27:19 war auch in dieser Höhe verdient. Gegen die später drittplatzierte VSG Pforzheim ging es nun schon fast um die mögliche Farbe einer Medaille, aber

25. April | Seite 23 bereits zur Pause lagen die Rheinland-Pfälzer in Front und mit 31:25 sicherten sie sich bereits jetzt realistisch einen der beiden ersten Plätze auf dem Treppchen. Am Nachmittag sollte es zum Showdown mit der verlustpunktfreien SG Leipzig-Plauen kommen. Glänzender Auftakt und enges Finale. Die VSG RheinhausenMoers war vor dem Turnier selbst für Insider ein unbeschriebenes Blatt bei nationalen Wettbewerben. Aber das 34:17 war deutlich und entsprach auch dem Spielverlauf. Es war klar, dass es jetzt beträchtlich schwerer werden sollte, denn bereits in der nächsten Partie wartete der Mitfavorit der SG Leipzig-Plauen und hier ging es dann auch sehr eng zu. Zur Halbzeit stand es Unentschieden 12:14, die zweite Halbzeit brachte aber die Entscheidung. Ein 20:24 war leider der Endpunkt der Träume vom zehnten und gleichzeitig Rekord-Titelgewinn der SG Emmelshausen-Bad Kreuznach und die erste deutsche Meisterschaft an eine ostdeutsche Mannschaft überhaupt. Niedergeschlagen, aber fair, gratulierten die Titelverteidiger dem verdienten Sieger. Noch wartete die BSG Opladen, auch ein bekannt unangenehmer Gegner aus Nordrhein-Westfalen und Silber war noch nicht endgültig gesichert. Doch dieses Mal sollte alles glatt gehen: 26:19 hieß das Endergebnis. Am Ende ging also der Titel an die SG Leipzig-Plauen vor der SG Emmelshausen/Bad Kreuznach und der VSG Pforzheim und der. Vierter wurde Ludwigshafen vor Hausen-Kassel und der BSG Schwerte. Siebter wurde Kornwestheim, dann folgten Oberhausen, die BSG Opladen und die Rote Laterne ging an die VSG Rheinhausen-Moers. Bei der gleichzeitig in der Halle ausgetragenen DM der Damen wurde die SG Karlsruhe/Bühl Meister vor der BSG Herne und der Landesauswahl Rheinland-Pfalz. Zum Spieler des Turniers wurde im Anschluss von den Mannschaftsführern Heiko Wiesenthal gewählt. | Sitzballer | Die Gewinner der Silbermedaille im Bild. Hinten von links: Rainer Zender, Heiko Wiesenthal, Wolfgang Christ, Georg Reuter und Betreuer Hans Ferdinand Rauhoff, vorne: Winfried Link, Holger Voll, Adolf Grünewald, Michael Rodriguez und Christoph Seimetz.

VERANSTALTUNGEN Klassik trifft Pop mit Mick Hucknall von Simply Red

Sinfonieorchester der AIDA Night of the Proms begleitet Anastacia, Jupiter Jones und Naturally 7

Region. Bei der diesjährigen Tournee der AIDA Night of the Proms präsentiert der Veranstalter markante Stimmen der Popgeschichte und eine nie dagewesene Hitdichte im Programm. Mick Hucknall von Simply Red, Anastacia, Jupiter Jones und Naturally 7 sind die ersten Stars des größten deutschen „Klassik trifft Pop“- Spektakels 2012. Wie immer mit an Bord dieser musikalischen Vorweihnachtsreise durch 300 Jahre populärer Musik ist das Orchester Il Novecento unter der Leitung von Robert Groslot, die Electric Band und Mr. Music John Miles. Mick Hucknall, Sänger der in 2011 aufgelösten Band Simply Red, verfügt über eine Stimme, wie sie kein zweites Mal im Popbusiness zu finden ist. Hucknall verleiht seinen Songs mit seiner kehligen Soulstimme einen unverwechselbaren Charakter und beweist seit 1985 eine unglaubliche Vielschichtigkeit. Als Sänger von Simply Red stieg der Brite innerhalb kürzester Zeit in den 80er Jahren sowohl in Europa als auch in Amerika in den PopOlymp auf. Von gefühlvollen Gänsehaut-Balladen wie „If you don´t know me by now“ und „Holding back the years“ bis hin zu groovigen Dancefloor Hits wie „The right thing“ oder „Money´s to tight to mention“ spannt sich das Spektrum seiner Hits. Hucknall präsentiert neben den größten Hits von Simply Red auch einen Song seines voraussichtlich im Herbst erscheinenden Albums. Anastacias Stimme schlug mit „I´m Outta love“ 2000 in der Radiolandschaft ein wie eine Bombe. Mit einer der schwärzesten Soulstimmen ausgestattet, startete die zierliche weiße New Yorkerin ihre Karriere mit fünf Millionen verkauften Debütalben. Das Folgealbum „Freak of Nature“ mit den Singleauskopplungen „Paid my dues“ und „One day in your life“ übertraf das Debütalbum um weitere zwei Millionen Exemplaren. Nach einer krankheitsbedingten Zwangspause schaffte Anastacia ein Comeback mit fünffach Platinauszeichnung. Ihre Stimme ist einzigartig und ihre Liveperformance mitreißend. Dass man sich mit anspruchsvollen deutschen Texten nicht nur an der Spitze der Charts sondern auch in den Gehörgängen der Radiohörer festsetzen kann beweisen die Deutschrocker Jupiter Jones seit über einem Jahr. Im Februar letzten Jahres veröffentlichten sie ihr erstes


Album auf einem Major Label. Bereits im April wird die Singleauskopplung „Still“ zum meistgespielten Song im deutschen Radio, im März diesen Jahres erhielten sie für diese Single den „Radio Echo“ und ließen Bands wie Rammstein und Revolverheld hinter sich. Die aktuelle Single „Nordpol/Südpol“ tritt aktuell äußerst erfolgreich die Nachfolge an. Mit Naturally 7 wurde eine siebenköpfige Acapella Gruppe aus Amerika verpflichtet, die nicht nur mit ihren Stimme brilliert sondern auch jedes erdenkliche Instrument perfekt stimmlich nachahmen kann. Mit dieser Begabung schafften es die New Yorker Künstler bis zu „Wetten Dass?“. Nach einer Zusammenarbeit mit Sarah Connor bei ihrem Nr.1-Hit „Music is the key“ landeten Naturally 7 mit dem Titel „Feel it in the air tonight“, einer Vocal-Play-Version des 1981er Hits von Phil Collins, einen eigenen Singlehit. Zusammen mit dem Orchester Il Novecento feiert die AIDA Night of the Proms im 18. Jahr ihres Bestehens den Brückenschlag zwischen allen musikalischen Genres und Epochen. Karten zu der im November startenden Tournee gibt es unter www.eventim.de. Tourdaten 2012: Köln 30.11. und 01.12. Oberhausen 02.12. Frankfurt 04./05.12. Erfurt 06.12. Berlin 07.12. Hamburg 08./09.12. Bremen 11.12. München 14./15./16.12. Stuttgart 18.12. Mannheim 19.12. Hannover 20.12. Dortmund 21.12

Hexen-Lesung am 30. April 2012

Magisch und mystisch - die Welt der Hexen

Rhens. Zu Beginn begrüßen wir Sie mit einer Hexenbowle. Anschließend erwartet Sie ein kalt-warmes Buffet aus unserer Hexen-Küche. Dann werden Sie in die magische und mystische Welt der Hexen entführt - Eine Lesung, die nichts mit Märchen zu tun hat. Die richtige Stimmung zur Walpurgisnacht. Preis beträgt 35 Euro pro Person. Weitere Informationen und Anmeldung in der Tourist-Info Rhens: Telefon 02628/960556, touristik@rhens.de, www.rhens.de

ComedyAmazonen im Chapitol

Sevenich. Die „Kernölamazonen“ sind der Top-Tipp aus Wien! Unter dem Motto “Musik – Attacke – Lachmuskeln“ erobern die beiden Naturtalente Gudrun Nikodem und Caroline Athanasiadis ganz Österreich, die Schweiz und nun auch Sevenich. Ihr MusiComedyProgramm steht unter der Mission `Liebe und Kernöl verbreiten` und nebenbei männliche Leckerlis erobern. Auf ihrer Pirsch nehmen sie die Männerwelt genauestens unter die Lupe. Sie zielen mit Wort und Klang. Kein Musikgenre bleibt verschont - doch zu ihren Waffen gehören auch scharfe Zungen, gewitzte Worte, treffende Pointen und geballte Bühnenpräsenz! Wohldosiert schmettern sie dem Publikum ihr schauspielerisches Talent, enorme Stimmgewalt, originelle TanzChoreografien, Komik und Tragikomik um die Ohren, dass einem Hören und Sehen vergeht. Schnallen sie sich an zu einem turbulenten Pop-Art-Schlager-Comedy-Dance-Fun-Mix, der seinesgleichen sucht! www. kernoelamazonen.at . Freitag, 27. April, 20.30 Uhr, Kulturverein Chapitol in Sevenich (Beltheim/Hunsrück), Karten 06762- 959 123 oder www.chapitol.de | Preise: 16,- Euro AK / 14,- Euro VVK / 12,- Euro erm. | VVK-Stelle: Chapitol-Vereinslokal, mittwochs und freitags von 17-24 Uhr

Ohne Führerschein und mit fast 3 Promille unterwegs Halsenbach. Am Montag, 16.04.12, 10.55 Uhr, wurde eine 38jährige Frau in Halsenbach von einer Polizeistreife überprüft, die zuvor mit ihrem Pkw durch eine auffällige Fahrweise auf sich aufmerksam gemacht hatte. Bei der Kontrolle stellten die Beamten deutlich Alkoholgeruch fest. Von dem Ergebnis des freiwillig durchgeführten Alkoholtestes von 2,99 Promille waren die Polizisten dann doch überrascht, da sich die Autofahrerin während der Überprüfung standfest zeigte und eine normale Konversation führen konnte. Als weitere Überraschung stellte sich heraus, dass die 38-Jährige aus dem Kreisgebiet nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Auf richterliche Anordnung wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Die zuständige Führerscheinstelle wird über den Vorfall informiert. Drogen im Straßenverkehr Emmelshausen. Die Polizeiinspektion Boppard führt seit einigen Jahren erfolgreich u.a. in den Schulen ihres Zuständigkeitsbereichs, beginnend ab der neunten Klasse, Präventionsprojekte zum Thema Alkohol und Drogen im Straßenverkehr durch. Offensichtlich haben sich die möglichen Konsequenzen einer Fahrt unter Drogeneinfluss bis hin zum Entzug der Fahrerlaubnis durch die zuständige Verwaltungsbehörde ( Führerscheinstelle ) bislang noch nicht bei allen rumgesprochen. So wurde am Montag, 16.04.12, 18.35 Uhr, ein 21 Jahre alter Autofahrer in Emmelshausen kontrolliert. Während der Überprüfung wurden bei ihm deutliche Anzeichen festgestellt, die auf Drogenkonsum schließen ließen. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv. Mit seinem Einverständnis wurde ihm eine Blutprobe entnommen. In Abhängigkeit vom Ergebnis des toxikologischen Gutachtens muss er neben dem Bußgeld von 500,Euro und dem einmonatigen Fahrerverbot auch mit dem Entzug seiner Fahrerlaubnis rechnen. Die zu beantragende Neuerteilung der Fahrerlaubnis käme ihn weitaus teurer zu stehen als das ausgewiesene Bußgeld. Zudem könnten bis zu zwei Jahren vergehen, bis er wieder im Besitz seiner Fahrerlaubnis wäre. Verkehrsunfälle: Im Berichtszeitraum ereigneten sich im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Boppard insgesamt 7 Verkehrsunfälle. Bei 2 Unfällen in der Gemarkung Rhens und Boppard wurde als Unfallursache offensichtlich unangepasste/zu hohe Geschwindigkeit festgestellt. Bei zwei Unfällen in Emmelshausen fuhr ein Verursacher infolge ungenügenden Abstandes auf ein vorausfahrendes Fahrzeug auf, ein anderer Fahrer nahm seinem Unfallgegner bei einem Abbiegevorgang die Vorfahrt. Ein Fahrzeugführer sicherte ebenfalls in Emmelshausen seinen geparkten PKW in einem Gefällstück nicht gegen Wegrollen, so dass er sich selbständig machte und mit einem auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite abgestellten PKW kollidierte. In der Gemarkung Kratzenburg auf der B 327 und in der Gemarkung Boppard auf der L 210 kollidierten in der Nacht von Freitag auf Samstag zwei PKW-Führer mit Rehwild auf der Fahrbahn; beide Fahrzeuge wurden durch den Zusammenstoß beschädigt. Körperverletzung: Am Freitagabend geriet ein Ehepaar in Boppard in einen heftigen Streit, was die Ehefrau dazu veranlasste, ihren Bruder zur Verstärkung herbeizurufen. Der herbeigerufene Bruder bekam als „Willkommensgeschenk“ von seinem Schwager eine derartige Tracht Prügel, so dass er mittels Rettungsdienst ins Krankenhaus zur Behandlung eingeliefert werden musste. Ein Atemalkoholtest bei den Beteiligten ergab, dass beide zuvor in erheblichem Maße dem Alkohol zugesprochen hatten. Gegen den schlagenden Ehemann wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Geschwindigkeitskontrolle: Am Freitagmorgen wurde in der Gemarkung Boppard auf der B 327, Höhe Naßheck, eine Radarmessung durchgeführt. Es wurden insgesamt 40 Übertretungen festgestellt, davon 8 Verstöße, die im Zentralregister in Flensburg mit Punkten belegt werden. Den Tagesschnellsten, 134 km/ h bei erlaubten 70 km/h, erwartet neben der Geldbuße noch ein zweimonatiges Fahrverbot. Hier sei noch auf den Landeskontrolltag vom 12.04.2012 verwiesen, wo erst letzte Woche an gleicher Stelle bei der Geschwindigkeitskontrolle mittels einer Lasermessung insgesamt 52 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt wurden.

RHA1712  

„Barrierefreies Boppard“, schon einiges erreicht in Boppard, aber auch noch viel anzupacken

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you