Page 2

Editorial Herzlich willkommen zur Weihnachtsausgabe des Residentenkuriers Liebe Freunde und Leser des Kuriers, ...hurra, wir leben noch!!! Alle Theorien über das Ende der Welt konnten uns nicht täuschen. Obwohl sich so mancher wohl gewünscht hätte, es möge das Ende der Welt eintreten, und eher gefürchtet hat, es könne alles so weitergehen, wie bisher. Wir hoffen jedoch, dass diejenigen Recht behalten, die meinen, wir stünden am Anfang einer anderen Dimension, ein Licht könne uns erleuchten, es gäbe bald mehr Wärme, Frieden, und vor allem Liebe im Umgang unter uns Menschen. Das wäre doch eigentlich die schönste Weihnachtsbotschaft für dieses Jahr 2012.

10 11

Man hat den Eindruck, in Europa ist Herzlichst das Ausmaß dieser privaten Krise in

● Weihnachtsgrüße

3

● Weihnachtsgeschichte

4

● Wellenschlag

6

● Krankenversicherung

(Schutzgemeinschaft e. V.)

Vielleicht setzt diese Not, die es ja auch in anderen Ländern gibt, und mehr und mehr sogar bei uns in Deutschland, auch wenn viele sie noch nicht sehen (wollen), ein Umdenken in Gang, und statt Revolution und Krieg könnte Menschlichkeit und Frieden, Hilfsbereitschaft sowie Gerechtigkeit erwachen.

Vor allem in Spanien hat die Krise so vieles zum Erliegen gebracht, so viel Hoffnung wurde ausgelöscht. Viele Menschen können ihre, von den Banken aufgeschwatzte Hypotheken, nicht mehr bezahlen, verlieren Häuser oder Wohnungen. Aber während die Banken, mit europäischen Geld, die Abwertung der Immobilien auffangen können, sich reinwaschen können, kommt nichts davon bei den Menschen an. Im Gegenteil, ihre Hypotheken werden nicht entsprechend abgesenkt.

Inhaltsverzeichnis

● Vom Winde verwöhnt

Spanien überhaupt noch nicht angekommen, ist die Not der Menschen nicht sichtbar. Politiker schauen nur auf die Banken. Aber ich habe sie gesehen, die Not, in der sich viele Familien befinden, die teilweise auf die Suppenküchen der Caritas angewiesen sind. Die Jungen ziehen wieder heim zu den Alten, und leben von dem knapp Ersparten der älteren Generation. Doch gerade diese junge, hochverschuldete Generation, wird wohl zeitlebens nicht mehr von den Schulden runterkommen. Und die nächste Generation, die, die gut ausgebildet sind, außer in Fremdsprachen, stehen in den Startlöchern, um in der weiten Welt ihr Glück zu versuchen.

● Änderungen 2013

12

● Skigebiet Sierra Nevada

14

● Valencia Shoppingtour

15

● Gummistiefel /

16

So wünschen wir von Herzen allen frohe und friedvolle Weihnachtsfeiertage, und für das Jahr 2013 viele Lichtblicke und glückliche Momente, vor allem viel Hoffnung auf eine bessere, gerechtere Welt Beatrice Hohler

Von Gabriele Hefele ● Buchtipps

17

● Kreuzworträtsel

19

● Flamenco

20

● Der Junge von der Hüh-

nerfarm

Página 2

22

Residentenkurier

Der 27. Residentenkurier  

Die 27. Ausgabe unseres Residentenkuriers