Issuu on Google+

Residentenkurier O n lin e ze it u n g f ü r d e u ts c h s p r a c h i g e Re s id e n te n in S pa n ie n

Jahrgang 4, Ausgabe 27

Sommer 2012

Eintauchen und sich wohlfühlen: ins kühle Bad der alten Römer, im Balneario Romano de Mérida-Alange


Editorial Herzlich willkommen zur Sommerausgabe des Residentenkuriers Uff, war das eine schwere Geburt! Ein wichtiges Thema in diesem Kurier ist die Beantragung einer N.I.E-Nummer. Im Grunde ist es eine Steuernummer, für Ausländer, die „aus wirtschaftlichen, beruflichen oder sozialbedingten Gründen von der Dirección General de la Policía eine Registrierungsnummer für Ausländer (N.I.E.)“ benötigen.

Inhaltsverzeichnis ● Änderungen beim Aus

3

stellen der neuen Personalausweise ● Balneario Romano de

Mérida-Alange

4

Vor kurzem erhielten wir die Nachricht, dass es nun nicht mehr unbedingt erforderlich sei, dafür persönlich zu erscheinen, sondern der Antrag auch über eine bevollmächtigte Person erfolgen kann, natürlich mit notarieller Vollmacht, oder bei privater Vollmacht mit beglaubigter Übersetzung und notarieller Unterschriftsbeglaubigung. So weit, so gut. Doch ich wollte es genau wissen, und habe recherchiert: im Konsulat konnte man mir dazu keine Antwort geben, ist nicht die zuständige Stelle. Ebenso in der Deutschen Botschaft. Dennoch hat man dort für mich weiter gefragt und mir dieses Merkblatt zukommen lassen:

http://www.residentenkurier.com/pd f/sonstiges/EU-Buerger-Spanien.pdf

● Sommer in Valencia

11

● Gran Regata Cádiz 2012

12

Spanische Generalbotschaft Frankfurt: Ja, es ist richtig, dass man seit April die N.I.E.-Nummer wieder über einen bevollmächtigen Vertreter beantragen kann, allerdings nur für NICHT-Residenten, die in Deutschland diese Nummer für Geschäfte mit Spanien benötigen. Auch hier erhielt ich ein sehr hilfreiches Merkblatt:

14

http://www.residentenkurier.com/pd f/sonstiges/EU-Buerger-Spanien.pdf

● Festival Internacional de

8

Mérida ● Selva del Mar– das poe-

10

tische Dorf

● NIE-Nummer beantra-

gen ● SOS-Kinderdörfer

15

● Sommermode

18

● Spaniche Siesta

19

● Der Junge von der Hüh-

20

nerfarm ● Flamencologie

Página 2

22

Doch Achtung: ich hatte in Frankfurt gefragt, wohne jedoch in Bayern, aha, tja: „da sind die Kollegen in Bayern zuständig: Diese Merkblatt gilt nur für den Amtsbereich des Generalkonsulates in Frankfurt. Jedes Generalkonsulat in unterschiedlichen Bundesländern kann verschiedene Vorschriften und Regeln haben.“

Aber da ich eine verbindliche Aussage für ALLE deutschen Residenten (nicht nur NICHT-Residenten) wollte, ging das Fragespiel also weiter. Die Einzelheiten erspare ich Ihnen, nur soviel: es ging über die Oficina de Extranjero bis hin zu Pressestellen im Finanzministerium, ohne Ergebnis, am Ende nur mit einer kostenpflichtigen Telefonnummer, bei der ein Automat läuft, und man einfach nicht an die geeignete Stelle kommt. Erlösung kam schließlich vom Anwalt der Deutsch-Schweizerischen Schutzgemeinschaft: „Bei Vorlage der erforderlichen Unterlagen, Vollmacht, Apostille, etc. können wir sowohl für Nicht-Residenten als auch für Residenten die N.I.E. beantragen“. Warum man das nicht einfach persönlich vor Ort in der zuständigen Polizeidienststelle erledigt, lesen Sie im Bericht auf Seite 14. „Gibt es tatsächlich wieder eine Tarjeta de Residencia?“ will ich noch wissen, denn ich hatte so etwas gehört. SENSATION: Ja, es gibt wieder eine tarjeta in Scheckkartenformat!! Aber, sie ist nicht wie früher mit Lichtbild versehen, kann also nicht als Ausweis benutzt werden (das war halt einfach zu praktisch), aber immerhin: es ist der berühmte grüne Zettel, nur einfach in Scheckkartenformat, so dass er besser in den Geldbeutel passt als das DIN-A 4-Blatt. Und damit trinke ich nun einen auf die spanische Verwaltung, erhebe mein Glas und wünsche allen einen schönen Sommer. Wir haben schöne Reiseziele ausgesucht, und auch interessante Veranstaltungen, und wünschen nun viel Spaß beim Lesen. Herzlichst

Beatrice Hohler

Residentenkurier


Information zum Personalausweis für Auslandsdeutsche Neuerungen beim Ausstellen der Personalausweise, Information des Auswärtigen Amtes Kleine Karte auch im Ausland Der aktuelle deutsche Personalausweis ist für viele deutsche Bürger im Ausland schon wegen seines Formats attraktiv. Als Identitätsnachweis in Spanien und zum Reisen zwischen Deutschland und Spanien reicht das Dokument im Kartenformat aus. Seit November 2010 stellen die Behörden in Deutschland, auch für im Ausland lebende Bürgerinnen und Bürger, die keinen Wohnsitz im Bundesgebiet haben, generell Personalausweise aus. Viele Auslandsdeutsche in Andalusien haben bereits während eines Aufenthalts in Deutschland den Ausweis beantragt. Gebühren In Zukunft auch bei den Auslandsver- Für Personen über 24 Jahre kostet der tretungen Personalausweis im Inland derzeit 28,80 Euro. Dies gilt auch bis zum 31. Ab Jahresbeginn 2013 können auch Dezember 2012 noch für Bürger und Auslandsvertretungen vom Auswärti- Bürgerinnen, die keinen Wohnsitz in gen Amt zu Personalausweisbehörden Deutschland haben. Danach wird die bestimmt werden. Dann sollen die Gebühr für Auslandsdeutsche deutlich ersten deutschen Botschaften und höher liegen. Konsulate technisch so ausgerüstet werden, dass neben Reisepässen dort Unsere Empfehlungen auch Personalausweise beantragt werden können. Das Auswärtige Amt ist Nutzen Sie Ihren nächsten Aufenthalt derzeit mit der Vorbereitung hierfür in Deutschland zur Beantragung des beschäftigt und klärt die zahlreichen Personalausweises! Wir möchten alle Änderungen und Neuerungen, die mit Auslandsdeutschen, die bereits jetzt diesem neuen Aufgabengebiet verbun- oder bald einen Personalausweis haben den sind. Es ist zu erwarten, dass nicht möchten, ermuntern, von der Möglichalle Auslandsvertretungen genau zu keit Gebrauch zu machen, diesen kosJahresbeginn in die Lage versetzt sein tengünstig im Rahmen eines Aufentwerden, Anträge auf Personalausweise haltes in Deutschland bei einer dortientgegenzunehmen. gen Stadtverwaltung zu beantragen. Ab wann Personalausweise beim Ihren Antrag müssen Sie persönlich in Konsulat Malaga beantragt werden können, ist derzeit leider noch nicht Deutschland stellen. Die Anmeldung eines Wohnsitzes in Deutschland ist bekannt. hierfür nicht erforderlich. Es muss damit gerechnet werden, dass, sobald das Konsulat dann als Personalausweisbehörde ausgestattet sein wird – anfangs aufgrund hoher Nachfrage längere Wartezeiten entstehen können.

Jahrgang 4, Ausgabe 27

Weitere Informationen zu Personalausweisen und dem dazugehörigen PINBrief (mit Geheimnummern und Kennwörtern) finden Sie unter: www.personalausweisportal.de

Sommer 2012

Falls der PIN-Brief ins Ausland nachgesendet werden muss, oder der Personalausweis durch einen Bevollmächtigten abgeholt werden soll, sollten Sie die inländische Personalausweisbehörde vorab kontaktieren.

Sollte Ihr aktueller Reisepass zur Jahreswende 2012/2013 herum ablaufen, denken sie frühzeitig daran, einen neuen Antrag zu stellen, um eventuelle Wartezeiten zu vermeiden. Es ist schon ärgerlich genug, wenn das Bargeld und die Scheckkarten gestohlen werden. Noch ärgerlicher, wenn auch der Personalausweis oder Reisepass in der Brieftasche waren und neu beantragt werden müssen. Diebe haben es meist auf das Bargeld abgesehen. Deshalb: Bewahren Sie zu Hause und unterwegs Personalausweis, Reisepass und andere wichtige Dokumente möglichst getrennt vom Bargeld auf!

Info: Deutsches Konsulat Málaga

Página 3


Balneario Romano de Mérida-Alange

Kuren in Spanien: im Balneario Romano de Merida-Alange (Extremadura) haben schon die Römer die heilsame Wirkung des Quellwassers geschätzt, und römische Thermen errichtet, in denen man sich heute noch hervorragend erholen kann. Ob 4 Tage oder 4 Wochen, je nach Beschwerden findet man hier auf traditionelle Weise wunderbare Linderung.

Seit Jahrtausenden bewährt: das Heilwasser aus einer Quelle von Alange, nur ca. 20 km von der alten Römerhauptstadt Mérida (Emérita Augusta) entfernt. Die Römer waren nicht nur grandiose Bauherren. Sie waren auch Experten im Gesundheitswesen. Man setzte noch vollkommen auf Naturmedizin, die bis heute nichts von ihrer heilenden Wirkung verloren hat. In Alange fanden sie eine ganz besondere Quelle: Aus der Tiefe der Erde sprudeln pro Sekunde 5 Liter Wasser, mit einer Temperatur von 28 Grad. Natürlich, rein, gesund. Angereichert mit wertvollen Mineralien, wie Magnesium, Lithium, Calcium, Bicarbonat, versorgt dieses Wasser den Körper mit lebenswichtigen Mineralstof-

Página 4

fen und Spurenelementen. Damit können Defizite ausgeglichen werden. Stoffwechsel– und Organfunktionen werden gestärkt.

Allein mit diesem Wasser werden die körpereigenen Kräfte ganzheitlich aktiviert. Die vorbeugende, lindernde oder auch heilende Wirkung ist vielfach wissenschaftlich nachgewiesen und funktioniert heute noch genauso einfach wie vor 2000 Jahren. Wer seinem Körper etwas Gutes tun möchte, auf sanfte Weise, der kann in Alange zur Kur gehen. Unter Anleitung erfahrener Ärzte ist eine Kur in Mérida-Alange vor allem bei folgenden Kankheitsbildern hilfreich: Störungen des vegetativen Nervensystems, Neuralgien, Depressionen, Epilepsie, Neurosen, Stress, Hyperaktivität, aber auch bei Blutdruckschwankungen, Arthritis, Arthrose, Fibromyalgie, Rheuma, Kreuzschmerzen (lumbago), aber auch bei Allergien oder Atembeschwerden, chronischen Katarrhen, Asthma, etc. Residentenkurier


Weltkulturerbe der UNESCO Gesund sein bedeutet, dass Körper, Seele und Geist im Einklang sind. Bei der Kur in diesem Balneario sorgt ein wunderbares Ambiente, lauschige Patios und ein ausgedehnter Park für Erholung und Entspannung. Loslassen und sich wohlfühlen Für mich war es schon purer Luxus, nur für 3 Stunden in dem herrlichen Garten ein Sonnenbad zu nehmen, einfach mal von der Tageshektik abzuschalten, der Natur zu lauschen, und vor allem: in das ehrwürdige Schwimmbad einzutauchen, in der Vorstellung: hier haben die Römer bereits vor über 2000 Jahren gebadet. Sie hatten nicht nur Erfahrung in Thermaltherapien, sondern auch eine perfekte Badekultur. In der Ruhe liegt die Kraft Zur Ruhe kommen, alles Belastende, Unwichtige abstreifen, unnötigen Stress, sich nur auf sich selbst konzentrieren; psychische und physische Kraft sammeln, dann geht das, was ansteht, leichter von der Hand oder kann besser bewältigt werden . Hier gelingt das Abschalten ganz einfach: die Augen erfreuen sich an dem Farbenspiel von blauem Himmel, dem Wasser im Stausee und im Pool, dem satten Grün des Gartens, der Farbenpracht der Blumen. Die Ohren nehmen das Zwitschern der Vögel, das Konzert der Frösche wahr. Die Nase füllt sich mit dem Duft der Natur und Pflanzen. Und schon strömt ein wohliges Gefühl durch den ganzen Körper. Nach einer Massage fühlt sich die Haut samtweich an.

Weltkulturerbe der UNESCO Die Römer haben die Thermen über der Heilquelle errichtet. Zwei beeindruckende Kuppeln sind noch original erhalten. Wie sich aktuell herausgestellt hat, zählt das Balneario Mérida-Alange seit 1993 gemeinsam mit den Römischen Bauwerken in Mérida zum UNESCO- Weltkulturerbe. Im 19. Jahrhundert wurde das ursprüngliche Balneario ausgebaut und großzügig erweitert, und erinnert nun an die großen Bäder Europas, wie Marienbad, Karlsbad oder auch BadenBaden. http://www.balneariodealange.com

Wer möchte, kann auch nach Kneipp für bessere Durchblutung sorgen, oder einfach nur genüsslich durch den wunderbaren Garten schlendern. In der Umgebung lädt der Stausee mit seiner faszinierenden Umgebung zum Spazierengehen oder Wandern ein. Ein Golfplatz bietet angenehme Abwechslung.

Jahrgang 4, Ausgabe 27

Sommer 2012

Página 5


Marienbadfeeling in Spanien Ein Hauch von Marienbad weht durch das imposante Treppenhaus des Gran Hotel Aqualange. Dieser Prachtbau wurde 2006 direkt unterhalb des Balnearios, mit direktem Bademantelzugang, geschaffen. Mit viel Liebe zum Detail haben die jetzigen Besitzer, Fernando Chiralt-Fernandez und seine Frau, alles ausgestattet und dekoriert, als wäre es seit Hunderten von Jahren schon so gewesen, allerdings mit allem Komfort heutiger Zeit. Eine hervorragend ausgestattete Bibliothek gibt Raum für Mußestunden. In der Cafeteria, vor allem auf der gemütlichen Terrasse, wird bestens für das leibliche Wohl gesorgt. Hier kann man auch eine laue Sommernacht wunderbar ausklingen lassen. In 80 Zimmern, 6 Suiten sowie in den übrigen Sälen wird der Gast mit erstklassigem Service eines 4-Sternehotels verwöhnt. Man muss nicht Gast des Hauses sein, um den Garten mit Pool nutzen zu können. Für 5 € Eintritt kann jeder einen Nachmittag (ab 17.00h) in der noblen Anlage verbringen und sich von dem herrlichen Feeling verzaubern lassen, das schon die Römer an diesem Ort empfanden.

Gran Hotel Aqualange Balneario de Alange C/Baños 58 06840 Alange (Badajoz) Telefon: 0034- 924 36 51 06 mailadresse: balneariodealange@gmail.com

Internet: http://www.balneariodealange.com/

Página 6

Residentenkurier


Andalusisches Flair Direkt oberhalb des Balnearios lädt das 3-tSerne-Hotel Varinia Serena zum Verweilen ein, im herrlichen Garten, einer heimeligen Bibliothek, oder der Terrasse vor dem Haus. Von hier aus hat man einen wunderbaren Blick auf den Stausee, und mit etwas Glück sind die Storchennester direkt vor dem Haus, auf dem Nebengebäude, bevölkert. Von diesem koketten Hotel aus gibt es einen direkten Zugang zum Balneario. Dieses Hotel verdankt seinen Namen der Tochter eines Römischen Patriziers, die dank dieses Heilwassers von Alange genesen ist. Das Hotel wurde in ein typisch herrschaftliches Haus der Extremadura gebaut: Die Zimmer gruppieren sich um einen Innenhof, der als Garten mit traumhaft schöner Terrasse das richtige Ambiente zur Erholung bietet. 30 Zimmer, 7 Suiten, ein Speisesaal, eine Cafeteria, Fernseh– und Leseraum garantieren einen angenehmen Aufenthalt mit viel Abwechslung. Natürlich sind die Räume auch mit

moderner Kommunikation wie W-lan ausgestattet. Von hier aus kann man schöne Ausflüge nach Mérida, Zafra, Almendralejo oder ins Gebirge unternehmen, oder einfach um den See spazieren. Das ist Erholung pur, auch wenn man nur ein Wochenende oder ein paar Tage da verbringt und im Balneario relaxt, statt medizinische Bäder zu nehmen.

Hotel Varinia Serena, C/Baños 58 - 06840 Alange (Badajoz) Reservierung: Tel: 0034– 924 36 51 06

Jahrgang 4, Ausgabe 27

Sommer 2012

Página 7


Kultursommer in Mérida Mérida liegt direkt an der Via de la Plata, die Sevilla mit Salamanca verbindet und durch die Extremadura führt. Vom Strand aus in Chiclana ist man in 3 Stunden dort. Also perfekt, für einen Ausflug an einem Wochenende, oder für alle, die es an den übervollen Stränden nicht aushalten, und lieber im Hinterland Natur oder Kultur genießen möchten.

Kultursommer in Mérida Griechische Dramaturgie, in einem Original Römischen Theater: Das Internationale Theater– und Musikfestival von Mérida lädt ein zu besonders ausgefallenen Theaternächten: Vom11. bis 15. Juli:

Anfitrión, De Plauto Vom 20. bis 22. und 24. bis 29. Juli:

Electra, De Eurípides Vom 1. bis 5. und 8. bis 12. August:

La Odisea, De Homero Vom 16. bis 19. August:

Vorführungen: Jeweils ab 22.45 h Das Theater öffnet ab 21.45 h Abendkasse Teatro Romano, plaza Margarita Xirgu. Geöffnet: 11.00 a 14.00 h und von 19.00 bis 23.00h Museo Abierto de Mérida, calle Cabo Verde s/n. Geöffnet: 9.30 a 13.30 h und von 18.00 a 21.00 h. Kartenverkauf über das Internet: www.entradas.com, www.atrapalo.com und Promescena (für Gruppen, Tel: 902546022 / 915314844).

Bacantes, De Eurípides Vom 22. bis 26. August: Ayax, De Sófocles

Página 8

Telefonverkauf: 0034-924 009 480, Montag bis Freitag: jeweils von 9.30 bis 13.30 h und von 18.00 bis 21.00 h.

Preise am Schalter: Orchestra: 39 € Cavea Ima Central Baja: 35 € Cavea Ima Central Alta: 32 € Cavea Lateral: 24 € Palcos: 30 € Cavea Media: 12 € Preisnachlässe: Gruppen ab 20 Personen: 20% Rentner, Schüler, Behinderte, Arbeitslose: 10% Nachlass Jugendliche von 7 bis 18 sowie Studenten von 18 bis 25: 10% Mäzene des Consorcio de la Ciudad Monumental: 10% Vergünstigungen bei Mehrkarten: 6 Karten: 30% 5 Karten: 25% 3 Karten: 20% 2 Karten: 10% http://www.festivaldemerida.es Residentenkurier


Festival Internacional de Teatro y Música clásica de Mérida Das alte Römertheater in Mérida bildet die Kulisse für das Internationale Festival für Theater und Musik. In diesem Sommer steht die griechische Dramaturgie im Mittelpunkt. Gezeigt werden:

Jahrgang 4, Ausgabe 27

Sommer 2012

Página 9


La Selva de Mar ... das poetische Dorf Die Costa Brava, das ist nicht nur Küste mit stark bevölkerten Stränden oder verträumten Buchten. Auch die Orte im Hinterland, meist nur wenig vom Meer entfernt, lohnen einen Besuch. Ein besonderes Kleinod ist der Ort Selva del Mar, von Port de la Selva etwa 2 km entfernt. Außerhalb der Hauptsaison, besonders unter der Woche, kann es schon geschehen, dass man hier wirklich noch der einzige Tourist ist . Unser Leser Jürgen Brauerhoch hat dort Interessantes entdeckt...

La Selva de Mar ... das poetische Dorf ...wo die Gassen Reime tragen! Was gibt es nicht alles für Dörfer? Kleine, große, stille, verlassene, hübsche, häßliche, abgelegene, böhmische, Haufen- und Straßendörfer... aber auch poetische? Wir haben eines entdeckt, ein wirkliches, tatsächlich poetisches, nicht potemkisches Dorf im Hinterland der Costa Brava, genannt: La Selva de Mar. Hier beginnt das Naturschutzgebiet Cabo de Creuz an der östlichsten Spitze Spaniens, das allerdings hier Cap de Creus geschrieben wird, denn wir sind in Katalonien! Und auch die Poesie im Dorf findet nicht auf Spanisch, sondern voller Stolz und Stammesbewusstsein en catalan statt. Stolz drückt sich auch in den Versen selbst aus, denn die erste Straße am Ortseingang wird kommentiert: „Qui estima Selva de Mar Entra al cor de cada llar“ Was etwa heißt: Wer Selva de Mar schätzt, betritt das Herz der Dinge... An der Carrer de Baix, der unteren Straße, steht unter dem offiziellen Straßenschild: „De Baix s`en diu el carrer que el vent es combra primer...“ also, dass dies die erste Straße ist, wo der Wind sich austobt. Und tatsächlich fällt von hier die Tramontana ein, ein brutaler Fallwind von den Höhen der nahen Pyrenäen, der mitunter tagelang die Gemüter schikaniert, und das bei tiefblauem Himmel. Gefürchtet ist er bei der Schiffahrt, die an Tramontana-Tagen lieber im Hafen bleibt. Verfasser der insgesamt 24 „Straßenreime“ ist der leider inzwischen verstorbene Alt-Bürgermeister Jaume Quintana, Dichter und Historiker, Página 10

der auch ein kleines Büchlein über die fast 800jährige Geschichte des Dorfes geschrieben hat. Der neue Bürgermeister ist eher Geschäftsmann als Poet und hat wohl vor allem die touristische Prosperität und das Wachstum des Steueraufkommens durch neue Urbanisationen im Sinn, die leider den im Kern noch mittelalterlichen Ort zunehmend verschandeln. Die kulturelle Leistung der Poesie im Dorf wird weder in dem durchaus opulenten Internetauftritt noch im neuen Farbprospekt auch nur erwähnt. Dabei hören sich alle Reime gut an und sind ein Ausflug in eine zwar etwas altmodische, aber doch zum Ferienerlebnis gehörende Romantik. So schmückt den auch im Hochsommer noch sanft plätschernden Dorfbrunnen „Font de Lledoners“ das schöne Gedicht:

Inwieweit die rund zweitausend Feriengäste, die in der Hochsaison den gerade mal 200-Seelen-Flecken bevölkern und die ständig steigende Zahl der Ausflügler die Poesie in Straßen, Gassen und Plätze zu schätzen wissen, ist schwer zu sagen. Selten sieht man Jogger, Wanderer oder neuerdings vor allem Radfahrer vor diesen Tafeln verharren, die eigentlich eine Kulturmedaille und mehr Aufmerksamkeit verdient hätten.

copyright by JOB juergen.brauerhoch@web.de

Fotos: www.cbrava.com

„An dieser Quelle vermischt sich das Murmeln des Wassers mit dem Gesang der Vögel, die sich an der Quelle laben, bevor sie sich in die Lüfte erheben.“(frei übersetzt) Residentenkurier


Sommer in Valencia Von sechs deutschen Flughäfen in nicht einmal drei Stunden in die spanische Kulturstadt Valencia – ideal auch für einen Kurztrip übers Wochenende. Viel Kultur, leckeres Essen, von nobel bis bodenständig, UNESCOWelterbe-Stätten, zentrumsnahe Sandstrände – die Stadt am Meer lohnt immer, aber im Sommer strahlt Valencia besonders. Neben der avantgardistischen Stadt der Künste und der Wissenschaften bietet Valencia fast 50 Museen mit immer interessanten Ausstellungen, die grandiose Altstadt mit der berühmten Kathedrale und der Seidenbörse, schicke Boutiquen und Kaufhäuser, Kulturangebote und natürlich Restaurants und Bars, die nicht nur die Valencianos lieben. Eine sommerliche Attraktion sind die „Rebajas de verano“, der Sommerschlussverkauf vom 1. Juli bis 31. August, der nur übertroffen wird von dem Stadtfest „Feria de Julio“, das am 22. Juli mit der „Batalla de Flores“ gekrönt wird, der Blumenschlacht, die die Straßen in ein Blütenmeer verwandelt.

Wo der Juli tanzt: Feria de Valencia Schon seit 1871 ist es Tradition: im Juli feiert Valencia den Sommer. Bei der „Feria de Julio“ mit Musik, Tanz, Ausstellungen und Kulinarischem. Einer von vielen Höhepunkte: Die „Gran Nit de Juliol“ am 14. Juli. Die Museen der Stadt sind von 22 Uhr bis zwei Uhr morgens geöffnet, in der Altstadt gibt es Konzerte, Flamenco und Musicals. Die mystische Parade der „Brotons“ – überlebensgroßer Drachen und Fabelwesen – zieht mit Rauch- und Laser-Effekten durch die Innenstadt. Mittags schon gibt es im Mercado Central kostenlos valencianische Paella. Fester Bestandteil der „Feria de Julio“ sind auch die OpenAir-Konzerte in den Jardines de Viveros. Diesmal sind unter anderen George Benson, Rubén Blades, Hombres G und Chambao zu Gast (www.conciertosdeviveros.com/web/). Am Wochenende des 30. Juni/1. Juli treffen sich Harley Davidson-Fans am Hafen, am 8. Juli, dem Sonntag darauf, die Oldtimer-Liebhaber. Der 3. und der 10. Juli sind die Tage der erfrischenden „Horchata“, des Getränks aus Erdmandeln, das jeder Besucher einmal kosten sollte. Jeweils donnerstags vergnügt man sich bei den „Noches de Caña y Pincho“ bei spanischem Bier und den typischen Häppchen am Spieß.

Besonders stimmungsvoll ist dort der Sonnenuntergang. Ein guter Tipp für eine frische Brise ist aber auch eine Katamaran-Fahrt entlang der Küste (www.mundomarino.es). Von Deutschland fliegen Lufthansa und Ryanair direkt nach Valencia, aktuell von sechs Flughäfen: Berlin, Düsseldorf, München, FrankfurtHahn, Memmingen und Weeze. Ganz neu ist die Lufthansa-Verbindung ab Berlin – nur knapp drei Stunden ins sommerliche Valencia. Sparen mit der Valencia Tourist Card: Auf die praktische Valencia Tourist Card erhält man ganzjährig 10 Prozent Rabatt beim Online-Kauf (www.turisvalencia.es/ofertas).

Das komplette Veranstaltungsprogramm des ganzen Monats ist unter http://www.feriadejulio.com/2012/pdf/FERIAJULIO

_FOLLETO_CASTELLANO_OK.pdf

abrufbar.

Zur Erholung, Abkühlung oder einfach zum Genießen locken die nahen Stadtstrände, weitläufig und daher nie überfüllt. Die Restaurant-Terrassen an der belebten Promenade bieten echtes mediterranes Lebensgefühl. Ruhe total dagegen verspricht ein Ausflug in die Albufera, das Naturschutzgebiet südlich der Stadt mit See und den mediterranen Wäldern der Dehesa de El Saler, (www.albuferadevalencia.com).

Jahrgang 4, Ausgabe 27

Sommer 2012

Página 11


Gran Regata Cádiz 2012

Großereignis im Hafen von Cádiz: Im Juli laufen die größten Segelschiffe der Welt im Hafen von Cádiz ein für die Gran Regata 2012, unter anderem auch die neue Alexander von Humboldt II. Hier trifft sich die Creme de la Creme der internationalen Großsegler. Mehrere Tage lang (26. bis 29. Juli) kann das Publikum diese Schiffe und ihre Funktionalität kennen lernen. Bei der Regatta über die Weltmeere geht es nicht nur um das Wettsegeln, sondern auch um Völkerver-

ständigung. Jugendliche aus verschiedenen europäischen Ländern können sich freiwillig melden und auf diesen Schiffen eine Segelausbildung durchlaufen. Nach dem mehrtägigen Aufenthalt im Hafen stechen sie gleichzeitig wieder in See und bieten ein wundervolles Schauspiel. Das gesamte Programm: http://www.regatacadiz2012.es/ regata2012/index.php/ regata_cadiz2012/programa_general

Fotos: http://www.sailtraininginternational.org und http://www.regatacadiz2012.es

Página 12

Residentenkurier


Gran Regata Cรกdiz 2012 (26. bis 29. Juli)

Jahrgang 4, Ausgabe 27

Sommer 2012

Pรกgina 13


NIE-Nummer beantragen über Schutzgemeinschaft In Spanien hat jeder Bürger eine spezielle Kennnummer, die zur Identifizierung dient, ganz gleich für welches Dokument man sie benötigt: ob Schulanmeldung, Prüfung, Bankkonto eröffnen, Krankenkasse, Versicherungen, etc. Für jeglichen bürokratischen Akt wird sie benötigt. Sie bleibt das ganze Leben über immer gleich. Im Gegensatz dazu ändert sich bei uns in Deutschland die Ausweisnummer mit der Ausstellung eines neuen Ausweises. Dies hat unter anderem schon dazu geführt, dass bei Antritt eines Erbes eine Person, die vor vielen Jahren unter einer bestimmten Nummer eingetragen war, nun eine andere Nummer hat, und damit in Spanien nicht mehr als der berechtigte Erbe angesehen wurde. Im Grunde dient diese spanische Kennummer vor allem für eines: die Steuer, und sie heißt: Número de Identidad Fiscal (N.I.F.). Ausländer , die sich in Spanien niederlassen, sollten diese Nummer unbedingt beantragen, auch wenn es nicht vorrangig um Steuern geht. Für Ausländer heißt sie: N.I.E., Número de Identitad Extranjero Nun sollte man also davon ausgehen, dass der spanische Staat Interesse daran hätte, auch von Ausländern Steuern erheben zu können, und daher den Erwerb dieser NIE-Nummer einfach gestalten würde. Doch weit gefehlt: Je nach Region und Polizeidienststellen kann die Beantragung dieser Nummer zu einem zeit– und vor allem nervenaufreibendem Akt werden. In vielen Fällen grenzt es gar an reine Schikane, was Ausländer teilweise in diesen Behörden erleben. Dabei ist Schlange stehen meist noch das geringste Übel. Hat man es dann endlich zum Schalter geschafft, erhält man einen Antrag, der auszufüllen ist, dann benötigt man noch ein paar Kopien davon, ebenso vom eigenen Ausweis, und wenn Sie das alles haben, dann muss auch noch etwas auf der Bank einbezahlt werden, und danach darf man sich wieder in die Schlange stellen. Oftmals ist es also an 1 Tag nicht möglich, den Antrag abzugeben, denn einen Kopierer muss man erst in allen umliegenden Geschäften suchen. Zu finden ist er relativ leicht, denn davor bildet sich wieder die gleiche Schlange. Und dann noch zur Bank, wo man sich wieder ganz hinten einreihen darf, und das Gefühl bekommt, Schlange stehen sei olympische Disziplin in Spanien, jeder trainiert täglich, vor allem - Geduld! Besondere Begeisterung kommt dann auf, wenn der Schalterbeamte, zu dem sie nach ca. 1 Stunde vorgedrungen sind, meint: Sorry, aber solche Beträge für die NIE können Sie hier leider nicht einzahlen. Warum? Geht halt nicht. Und das erleben sie in 3 Banken. Bei der 4. erhält man dann die Antwort: doch hier können sie das gerne einbezahlen, allerdings nur Mittwoch und Freitag zwischen 8:00 und 10.00 Uhr ?!? Página 14

Der Mann steht tatsächlich vor mir, hat gerade NICHTS zu tun, ich habe 10 € in der Hand, aber es ist Donnerstag, und er lässt sich zu nichts erweichen! Dass man nicht in Cadiz wohne, nicht jeden Tag kommen könne, und der Mann bereits auf der Polizeistation in der Schlange stehe und auf die Einzahlungsquittung warte, interessiert auch gar nicht. In den letzten Jahren war es so, dass zur Beantragung und Abholung der NIE_Nummer persönliches Erscheinen notwendig war. Seit 13. April 2012 gibt es nun eine Erleichterung: die Ausländererkennungsnummer NIE kann in Spanien wieder über die Deutsche und Schweizerische Schutzgemeinschaft für Auslandsgrundbesitz beantragt werden. Die entsprechenden Auftragsformulare/notarielle Vollmachtstexte können Sie anfordern unter der Tel.-Nr. ++49(0)7741-2131, www.schutzgemeinschaft-ev.de oder per e-mail: kontakt@schutzgemeinschaft-ev.de Der Bevollmächtigte muß gleichfalls eine Vertretungsvollmacht vorzeigen, in der ausdrücklich die Befugnisse zur N.I.E.-Beantragung und Einholung beinhaltet sind. Neuerdings kann man das Formular zur Beantragung der spanischen Steuernummer unter www.mir.es herunterladen. Es muss ausgefüllt und in doppelter Kopie, zusammen mit dem kopierten Personalausweis oder Pass an ein spanisches Konsulat in Deutschland geschickt werden. Doch die Erfahrung hat gezeigt, dass es auch dabei zu mehreren Monaten Wartezeit kommen kann. Diese Möglichkeit gilt nur für Deutsche, die nicht in Spanien ansässig

sind, und lediglich für ihre Geschäfte in Spanien diese Steuernummer benötigen. Die Beantragung kann hier wiederum von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein. Deutschen in Spanien kann man nur empfehlen, die Dienste der Schutzgemeinschaft in Anspruch zu nehmen. Die Deutsch-Schweizerische Schutzgemeinschaft ist ein unabhängiger Verbraucherschutz-Verband gegen Abzocker, Fiskus und Dunkelmänner. Komplexe Bereiche wie Geld und Immobilien im Ausland, Erbschaft und Steuer, Doppelbesteuerungsabkommen, Existenzgründung in Europa usw. werden allgemein verständlich in zahlreichen Publikationen dargestellt. Mitglieder erhalten direkte Lebenshilfe und Unterstützung, im konkreten Fall persönlich oder in einem der 80 Stützpunkte und Kontaktpartner. Der Verein verfügt auch über deutschsprachige Rechtsanwälte, so dass man im Ernstfall auch Rechtsbeistand erhalten kann. Ansprechpartner in Spanien: Tel: 0034/952 38 90 75

Die Schutzgemeinschaft weist ferner darauf hin, dass das spanische Finanzamt gerade überprüft, ob Residenten die Eigennutzungsteuer (ihres Hauses) bezahlt haben. Auch dabei kann die Schutzgemeinschaft behilflich sein und die Steuererklärung vorbereiten.

http://www.schutzgemeinschaft-ev.de/ Residentenkurier


SOS-Kinderdörfer in Spanien nommen und sie mit Fürsorge und Liebe erzogen. Als Helmut Gmeiner Medizin studierte, und die vielen Kriegswaisen sah, da war ihm ganz klar, was Kinder und Jugendliche brauchten: "Die Mutter, die Geschwister, das Haus und das Dorf". Auf diesen 4 Grundpfeilern beruht seine Idee der SOS-Kinderdörfer, die es mittlerweile auf allen Kontinenten gibt. Kinder brauchen ein Zuhause. Um sich gut entwickeln zu können, sich als Erwachsener in die Gemeinschaft integrieren zu können, ist es wichtig, dass man ihnen eine geschützte Atmosphäre bietet, sie schätzt, respektiert, ihre Potenziale erkennt und fördert, vor allem aber: sie liebt. Scheint eigentlich ein ganz einfaches Rezept zu sein, das wir alle für unsere Kinder wollen und versuchen, bestmöglich umzusetzen. Unfassbar erscheinen uns daher Nachrichten von Kindern und Jugendlichen, die verhungern, verdursten, geschlagen und missbraucht werden, meist sogar in der eigenen Familie. Ob durch Armut, Drogen, Alkohol, psychische Probleme, eine schwere Kindheit geprägt, es gibt Eltern, die ihrer Verantwortung und Vorbildfunktion nicht gerecht werden, und meist selbst nie erfahren haben, was es bedeutet, geliebt und anerkannt zu werden. Aber selbst bei intakten Familien können Scheidung, schwere Krankheit oder gar Tod der Eltern zu schweren Traumatas bei den Kindern führen. Ganz zu schweigen von Krisenregionen, Krieg etc. Meist wurden Kinder und Waisen in Heimen untergebracht, wo sie keineswegs Liebe und Schutz erfuhren, sondern, wie wir heute wissen, selbst in religiösen Einrichtungen ihr Leiden durch Zucht, Drill, Härte oder gar Missbrauch noch verschlimmert wurde.

In Spanien entstand das erste SOSKinderdorf (Aldea) in San Feliú de Codines, 30 Kilometer nördlich von Barcelona, einige Jahre später eines in Galicien. Als Juan Carlos I., König von Spanien, Hermann Gmeiner 1980 eine Audienz gewährte, gefiel ihm die Idee, SOS-Kinderdörfer landesweit zu unterstützen. Kein Geringerer als Kronprinz Felipe de Borbón, Prinz von Asturien, ist Ehrenpräsident des spanischen der SOS-KinderdorfVereines. Mittlerweile erfahren Kinder in 8 sogenannten Aldeas Liebe und persönliche Förderung: Barcelona, Pontevedra, Madrid, Granada, Cuenca, Santa Cruz de Tenerife, Zaragoza y Las Palmas. Um den Bedürfnissen von Kindern, Jugendlichen und Familien besser gerecht zu werden, wurden an allen Standorten auch SOS-Sozialzentren ins Leben gerufen, deren vielfältige Programme nicht nur für SOSKinderdorf-Kinder und Jugendlichen gedacht sind, sondern auch den Kindern und Jugendlichen, die in der Umgebung eines SOS-Kinderdorfes wohnen, offen stehen. Seit mehreren Jahren unterstützt der spanische SOSKin derdorf-Verein au ch S OS Kinderdorf-Projekte außerhalb des

eigenen Landes. Zurzeit gibt es in Spanien acht SOS-Kinderdörfer, sieben SOS-Jugendeinrichtungen, acht SOSSozialzentren und ein SOS-Berufsbildungszentrum. Website von SOS-Kinderdorf Spanien http://www.aldeasinfantiles.es/Pages/ Default.aspx (verfügbar auf Spanisch)

Ausländische Residenten, die ihren wohlverdienten Ruhestand unter der Sonne Spaniens verbringen, bekommen nur wenig von diesen Problemen ringsherum mit. Daher möchten wir Sie im Sinne der Verantwortlichen der SOS-Kindereinrichtungen für die Probleme der Kinder, Jugendlichen und vieler Familien sensibilisieren und um Unterstützung bitten, ob als Spenden oder Patenschaften. Schon eine kleine Hilfe kann Großartiges erzielen, egal ob es sich dabei um regelmäßige Mahlzeiten und die Ausbildung der Kinder handelt, oder die notwendige medizinische Versorgung, die Betreuung der Kinder durch die SOS-Mütter wie auch präventive Maßnahmen der SOS-Familienhilfe im Umfeld der SOS-Kinderdörfer. Wenn jeder gemäß seinen persönlichen Möglichkeiten auch nur ein wenig dazu beiträgt, kann die großartige Idee Hermann Gmeiners weltweit erfolgreich umgesetzt werden.

Der Österreicher Hermann Gmeiner hat mit 5 Jahren seine Mutter verloren. Seine Schwester Elsa hat für die acht Geschwister die Mutterrolle über-

Jahrgang 4, Ausgabe 27

Sommer 2012

Página 15


Kniffel-Schach Der Autor PETER KRYSTUFEK stellt uns hier wieder eine Denksportaufgabe, ideal, um sie alleine oder in Gruppen zu lösen. Alle denkbaren Fragestellungen sind erlaubt. Die Rätsel werden bewusst künstlich konstruiert, sind aber streng legal und können mit Computern (noch) nicht gelöst werden. Lösung im nächsten Heft ....

Página 16

Residentenkurier


Kniffel-Schach, Lösung vom letzten mal KNIFFEL-SCHACH Nr. 103, P e t e r K r y s t u f e k

LÖSUNG Nr. 103 ************55353335 7 Lösungen sind möglich: wKd5/1. ... wKe1/1. ... wKe1/1. ... wKa5/1. ... wKa3/1. ... wKe1/1. ... wKh1/1. ...

Setzen Sie den wK so in das Diagramm ein, dass Schwarz mit 1 Zug patt setzen kann! Wie viel Lösungen sind möglich?

Se4: patt, h1S patt, Se4: patt, Te4: patt, Te4: patt, Tf4 patt, Lf1 patt.

Peter Krystufek hat gemeinsam mit seiner Frau das Buch: I“ch spiel dann mal Schach“ herausgegeben. Darin werden die wichtigsten Schachregeln sowie die einzelnen Figuren erklärt. Peter Krystufek, Herausgeber, Postfach 1505, D-71205 Leonberg, e-Mail: ReginaCaissa@aol.com Sie können das Buch hier kostenlos als pdf runterladen: http://residentenkurier.com/pdf/sonstiges/Schach-46.pdf

Jahrgang 4, Ausgabe 27

Sommer 2012

Página 17


Sommermode 2012 Gut, rot macht nicht gerade schlank, ist auch nicht jedermanns Sache. Aber dann erwerben Sie zumindest ein rotes Twinset oder peppen Sie manches Outfit mit einem langen, fließenden Schal in rot und mit Fransen auf. Gibt es an jedem Strand in Mallorca günstig zu kaufen! Das darf auch bis ins knallige Orange gehen.

Autorin Dr. Gabriele Hefele

Der Sommer sieht rot! An der Farbe rot kommen Sie in diesem Sommer partout nicht mehr vorbei! Klar, rot ist immer auffallend, sexy, kann provozieren, aggressiv machen, aber erzeugt auch mehr Aufmerksamkeit. Rot steht für die Liebe. Weshalb wir rote Rosen und rote Herzen schenken. Wenn Sie rot im Beruf tragen, dann versprühen Sie Energie. Ein spanischer Freund erzählt gerne, wie er seine Frau fürs Leben fand: „Es war auf einer Party, die meisten Mädchen und Frauen trugen schwarz, nur eine rot. Auf die ging ich zu und sprach sie an.“ Heute sind sie 14 Jahre verheiratet!

Weiß ist im Sommer immer eine wichtige Trendfarbe, besonders wirkungsvoll auf brauner Haut. Weiße Blusen und weißgrundige luftige Tunikas beziehungsweise XXL-T-Shirts kann man nicht genug haben! Und um bei weiß auf die Farbpsychologie zurückzugreifen: Weiß strahlt immer Heiterkeit und Gelassenheit aus. Aber testen Sie vor dem Spiegel, ob Ihnen das kalte Weiß mit Blaustich oder eher das cremefarbene „warme“ Weiß besser steht. Marinestil und Blumenmuster bleiben „in“ Ganz trendy wären Sie also in rot-weißem Marinestil, das steht jeder und jedem. Konservative tragen natürlich den Klassiker in blau-weißen Streifen, aber schwarzweiß kommt auch gut. Dazu eine weiße Hose - fertig ist der ideale Shopping-Dress. Apropos Hose: Sie haben noch keine Haremshose, die so im Schritt schlackert und dickere Oberschenkel so schön kaschiert? Na, dann wird es

aber Zeit! Am besten in floralem Dessin, die auch im Sommer 2012 in Mode bleiben. Doch geht der Trend jetzt etwas weg von den Riesenblumen wie Mohnblumen, Rosen, Orchideen zu zartem Muster wie Bambuszweige auf weißem Untergrund etwa. Die kleinen „mille-fleur“ der Hippiemode setzen sich immer mehr durch. Ja überhaupt die Hippiemode! Lange Stufenröcke oder schwingende Glockenröcke werden den Sommer 2012 bestimmen. Die Sommerkleider sind ebenfalls luftig und wehend. Transparenz bleibt ein Thema vor allem Sommer. Nichts wirkt erotischer als ein Top mit DurchblickSchultern. Und wenn Sie über lässige Overalls stolpern: zugreifen! Der Overall in allen Farben und Formen zum Beispiel von der Tarifa-Designerin Maria Mala, je nach Figur eng oder eben schlabbrig, kommt nicht so schnell aus der Mode. Nicht vergessen sei auch die Spitze: ein kurzes, weißes, eng anliegendes Spitzenkleid macht sie zur Disco-Queen! Die XXL-Accessoires

Zum perfekten Auftritt gehören schon mal überlange Ohrringe und viele dicke Armreifen, die man übereinander trägt. Halten Sie nach Exemplaren in Holz Ausschau, das gibt den Karibik-Tick. Das Gleiche gilt für die langen, baumelnden Hals-Ketten, die den Hippie-Stil vervollständigen. Wunderschön auch zu weiß. Paris zeigte übrigens ein Faible für Tattoos – es muss ja kein echt eingraviertes sein auf der nackten Schulter etwa (das sogenannte Hirschgeweih im „HandwerkerDekolletée“ ist übrigens out!). Tattoos geisterten als Muster auf durchsichtigen Strumpfhosen durch die Shows oder überhaupt als Druckmuster auf den Stoffen. D i e Handtasche des Sommers ist die Schultaschenform, dazu noch praktisch durch Außentaschen. Der Rucksack kommt auch wieder - aber der war doch nie weg, oder? Besonders nicht im Urlaub.:

Página 18

Residentenkurier


Ein Hoch auf die Siesta, und warum sie so gesund ist Der Mensch hat zwei biologische Tiefpunkte: Einen um etwa zwei Uhr nachts, den anderen um zwei Uhr mittags. Die Chronobiologie, die sich mit dem der inneren Uhr im Menschen befasst, hat dies schon lange belegt. Die spanische Mittagspausenzeit der geschlossenen Geschäfte zwischen 14 und 17.00 Uhr ist da voll auf der Höhe der Zeit, lässt genügend Raum für ausgiebiges Essen und anschließendes Nickerchen. Diese berühmte Siesta hat mit Faulheit nichts zu tun, sondern entspricht inzwischen neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Außerdem betätigen Schlafexperten heute, es sei besser, seinen Schlaf zweizuteilen als in einem Nachtblock zu nehmen. Autorin: Gabriele Hefele Die Evolution und der Mittagsschlaf Laut Dr. Paula Anthony vom Klinikum Santa Cecilia in Nerja an der Costa Tropical „entspricht das Mittagsschläfchen unserer evolutionären Entwicklung: Schließlich kommt der Homo sapiens aus Afrika und je mehr man sich dem Äquator nähere, umso mehr gehört die Mittagsruhe zur Kultur, um die starke Mittagssonne zu vermeiden.“ Kinder und ältere Leute, die gern nachmittags schlafen, sind uns da eindeutig voraus. Doch findet man dieses physiologische Bedürfnis ebenfalls im kühlen Skandinavien und im ländlichen Bereich überhaupt. In früheren Zeiten war ein Mittagsschlaf zur Regeneration bei Erwachsenen durchaus üblich. Erst im Laufe der Industrialisierung verschwand er wegen der veränderten Arbeitsbedingungen. Schließlich wurde das Nickerchen wegen des aufkommenden dynamischen Zeitgeistes abgewertet und galt als Zeichen von Alter, Trägheit, Schwäche und Faulheit. Inzwischen haben internationale Studien belegt, dass das Mittagsnickerchen für den Organismus sehr gesund ist.

Prozent stieg und Aufmerksamkeitsausfälle sich um 34 Prozent verringerten. Auch Forscher der Harvard Universität haben mit verschiedenen Tests nachgewiesen, dass 20 Minuten Mittagsschlaf die Leistungsfähigkeit des Gehirns um bis zu 30 Prozent steigern. Erkenntnisse einer großen griechischen Studie brachten sogar noch beeindruckendere Ergebnisse zu Tage: Schon wer nur ab und an mittags mindestens eine halbe Stunde Siesta einlegt, reduziere der Studie zufolge sein Herzinfarktrisiko um 12 %, berichtete die US-Fachzeitschrift „Archives of Internal Medicine“. Sogar das Burn-out-Syndrom soll durch ein regelmäßiges Schläfchen verhindert werden können. Die Siesta sollte aber nur 20 Minuten, maximal 30 Minuten dauern. Mehr wäre kontraproduktiv, da man sonst wegen der Ausschüttung des körpereigenen Schlafhormons Melatonin nicht mehr richtig in Schwung kommt. Es reicht oft schon, die Beine etwas hoch zu lagern und zu ruhen. Stellen Sie Telefon und Handy ab. Spanien diskutiert die Abschaffung der Siesta, die Ungarn wollen sie einführen Bei all dieser Vorteile zugunsten der Siesta, diskutiert man in Spanien dennoch immer wieder über die Abschaffung beziehungsweise Angleichung an europäische Arbeitsnormen. Klar, die Zweiteilung der Arbeitszeiten in Büros und Geschäften so ab 9 .00 bis 14.00 Uhr und dann wieder ab 17.00 bis 20.00 oder 21. 00 Uhr bedeutet auf den ersten Blick ökonomisch und ökologisch erst einmal Nachteile:

- Ergonomisch zu lange Pause. Man sei aus dem Arbeitssachverhalt herausgerissen und fände nur schwer wieder den Anknüpfungspunkt, oft nur verbunden mit langer Anlaufzeit. Doch jeder dritte Mitarbeiter im so oft als Beispiel hingestellten Deutschland hielte nach Befragungen gerne am Arbeitsplatz ein kurzes Mittagsschläfchen, da eine Tasse Kaffee oder andere Aufputschmethoden nur einen ungleich schlechteren Wachmach- und Erfrischungs-Effekt haben. Es gibt bereits Unternehmen in den USA, Kanada und Japan, die den leistungsfördernden Kurzschlaf, „Powernapping“ genannt, in ihre Firmenkultur integriert haben, in denen Nap-Rooms oder Ruheräume für die Mitarbeiter angeboten werden. In Ungarn nimmt man eine Volksbefragung in Angriff, nach der die Siesta gesetzlich verankert werden soll. Kein Wunder, das Balkanvolk hat im Sommer in den schattenlosen Steppen Temperaturen von 45-48 Grad! Fazit: Sollte man nördlich der Pyrenäen und Alpen sich nicht lieber aus Gründen des Wohlbefindens an der spanischen Siesta ein Vorbild nehmen und umgekehrt fordern: Siesta in allen Ländern der Europäischen Union!

- Man muss vier Mal ins Auto oder die öffentlichen Verkehrsmittel steigen, um zum Arbeitsplatz zu kommen, ergo

Ein Beispiel an der Tierwelt nehmen: weltweit sieht man circa um 14.30 Hunde und Katzen ein Nickerchen machen, Kühe gemächlich wiederkäuend im Gras liegen und Pferde im Stehen dösen! Internationale Studien pro Nickerchen Eine davon wurde mit Piloten der NASA durchgeführt. Dabei stellte sich heraus, dass nach einer halben Stunde Mittagsschlaf die Reaktionsschnelligkeit um 16 Jahrgang 4, Ausgabe 27

- vier Mal Berufsverkehr, Stau und entsprechend mehr Energieerbrauch und Umweltbelastung. -Ein Wettrennen bei der Kommunikation im internationalen, vor allem europäischen, Bereich: Bis 12.00 Uhr oder 12.30 Uhr erreicht man die europäischen Partner im Büro, ab 17.00 aber meist gar nicht mehr - Bleiben pro Tag nur zwei sich überlappende Stunden der Arbeitszeit. Sommer 2012

Pferde können im Stehen schlafen, haben aber die Ohren wachsam aufgerichtet, die Augen nur halb geschlossen, um jederzeit bei feindlicher Annäherung reagieren zu können. Página 19


Jenseits von Andalusien Der Junge von der Hühnerfarm

Ein Andalusier ist mit 16 Jahren nach Deutschland ausgewandert, um in der Gastronomie zu arbeiten. Mit 60 Jahren kehrt er als Rentner nach Andalusien zurück und erzählt uns seine Geschichte. Gerade weil er beide Mentalitäten und Kulturen kennt, sind seine Erfahrungen für uns Residenten sehr interessant. Hier Teil 23 (die vorherigen Kapitel sind in den jeweiligen Ausgaben im Archiv)

Teil 23 Wir sind glücklich mit unserem neuen gemeinsamen Leben. Verlobt sind wir ja nun schon mal, aber wann sollen wir heiraten? Die Entscheidung nimmt mir Doris ab, denn es steht Manuels 1. heilige Kommunion an und die will sie als seine „Mutter“ erleben, nicht als Doris! Ich war einverstanden, denn noch sind wir arbeitslos, es ist Vorsaison und wir arbeiten nur als Aushilfe im Winter bei Feuerwehr/ Gastronomie Bällen oder ähnlichen Veranstaltungen. Wir bestellen das Aufgebot und am 16. März ist der große Tag. Ich werde zum zweiten Mal heiraten. Diesmal ohne großen Aufwand, nur die Eltern und Schwester meiner Frau, ihre beste Freundin seit Kindertagen, die Trauzeugen mit Partner, natürlich unsere beiden Jungs und meine Geschwister. Meine Eltern konnten leider nicht bei uns sein, haben uns aber Monate später besucht. Es war nur eine standesamtlich Hochzeit, da ich bereits kirchlich verheiratet gewesen war. Aber das tat der Freude keinen Abbruch, und noch eine Begebenheit erheiterte uns: Der Standesbeamte Herr Schäfer war ein besonders gründlicher Mann. Er trat in den Raum, begrüßte uns und schraubte erstmal und in aller Seelenruhe und Gründlichkeit das Telefon auseinander, damit, wie er sagte, uns keiner stören könne. Ich blickte zur Seite zu Doris, die mich mit großen Augen und einem unterdrückten Kichern ansah und auch nicht wusste, wie ihr geschah. Hinter uns hörten Página 20

Betten. Endlich war alles so, wie es sein sollte, und wir waren auch offiziell eine Familie. Unser normales Leben begann. Doris arbeitete nur noch abends in einem benachbarten Tanzkeller und ich ging weiterhin im Hotel arbeiten. Tagsüber war ich Chef de Service im Restaurant und nachts arbeitete ich als Geschäftsführer im hoteleigenen Tanzkeller.

wir auch andere belustigt kichern. Es dauerte sicher nur Minuten, aber uns kam es unendlich lange vor, bis wir endlich „Ja“ zu uns und den Kindern sagen konnten. Anschließend gingen wir alle gemeinsam zum Essen ins Restaurant Hubertusklause, das ein Jahr später unser erstes Restaurant als Pächter werden sollte (aber das wussten wir bei der Hochzeit natürlich noch nicht!) Wir wollten erst abends richtig feiern und hatten in Antonios erster deutscher Arbeitsstelle, der SansiBar, einen großen Tisch im Tanzkeller bestellt. Dort feierten wir dann tatsächlich die ganze Nacht. Morgens um kurz nach sieben kamen wir nach Hause, und Manuel hing schon im Fenster und rief uns zu, Ja wo bleibt ihr denn?? Die Kinder waren abends mit dem Kindermädchen, das bei uns übernachtet hatte, daheim geblieben. Nun waren sie beim Frühstück und warteten auf uns. Wir frühstückten gemeinsam zu Ende, die Kinder gingen in Schule und Kindergarten und wir fielen erschöpft aber glücklich in unsere

So gingen die Monate ins Land, alles spielte sich ein und wurde normal. Aber da es im Leben immer wieder neue Impulse gibt, traf es auch uns. Diesmal ging es um den Beruf. Ich hörte im Sommer, dass die IHK Trier über die kommenden Wintermonate (während der ich ja eh arbeitslos war, da keine Saison war) eine 4-monatige Schulung zum Servier- oder Küchenmeister und zum Meister im Gastgewerbe anbieten würde. Das reizte mich, ich wollte mir selbst beweisen, was ich alles kann, denn ich hatte noch nicht mal ein Dokument, mit dem ich meinen Beruf nachweisen konnte. Die Schulung zum Serviermeister interessierte mich und ich fragte Doris nach ihrer Meinung dazu. Sie fragte mich, ob ich es mir zutrauen würde, denn dies sei nicht einfach und so ohne große Schulkenntnisse schon gar nicht. Aber sie wolle mir helfen und mit mir lernen, so gut sie es vermöge. Ich nahm sie in die Arme, küsste sie (noch kein Meisterkuss) und versprach ihr, zu lernen, zu lernen und nochmals zu lernen. Wir lachten und gingen zu Bett. Morgen werde ich meinen Chef über meine neuen Pläne informieren, nahm ich mir vor…… Fortsetzung folgt….

Residentenkurier


Sprachunterricht Zusammenarbeit mit www.super-spanisch.de Spanischin lernen mit Super-Spanisch.de Da wir Residenten in Spanien leben, ist es vor allem wichtig, die spanische Sprache gut zu beherrschen. Mit den Kreuzworträtseln stellen wir Ihnen eine unterhaltsame Weise vor, sich im Spanischen zu üben. Sicher gibt es dabei immer wieder neue Wörter zu entdecken und zu lernen. Viele Leser sind mittlerweile treue Fans von Super-spanisch.de geworden. Dort finden Sie Vokalbetrainer, Tandem-partner, Sprachreisen oder können per email täglich in etwa 5 min. neue Wörter und Ausdrücke üben. Hier wieder das beliebte Kreuzworträtsel des Monats. Auflösung wie immer: im nächsten Heft.

Ideal sind auch Sprachreisen in Spanien, selbst für Residenten, die ihre Sprachkenntnisse auffrischen wollen, und gleichzeitig etwas Neues von Spanien kennen lernen wollen. www.lsw-sprachreisen.de/spanisch_lernen.html

Lösungen der letzten Ausgabe. Weitere Rätsel unter www.super-spanisch.de

Jahrgang 4, Ausgabe 27

Sommer 2012

Página 21


„Flamenco“ – „Folklore“ – „Volksmusik“ Nachdem die Serie mit den spanischen Namen abgeschlossen ist, hat sich unser Erwin nun einmal das Thema „Flamenco, Folklore, Volksmusik“ vorgenommen, genauer unter die Lupe zu nehmen und diese Begriffe besser voneinander abzugrenzen. 2010 hat die UNESCO den Flamenco zum Immateriellen Kulturerbe der Menschheit“ erklärt. Erwin Penkert untersucht diese Gattung und hat wieder viel Interessantes zu berichten.

Zunächst zum Wort bzw. Begriff: „Flamenco“ heißt auch Flame, flämisch, Flamingo. Die „Huevos a la flamenca“ können „Eier auf flämische Art“, aber auch „Eier auf Zigeunerart“ sein. Das bleibt noch zu klären. Der Name Flamenco für die Musikgattung kommt möglicherweise aus dem Arabischen. Der englische Begriff „Folklore“ hat sich auch im spanisch-portugiesischen Sprachraum für „Volkskunde“ eingebürgert, soweit sie Brauchtum, Volks-

musik, Volkstrachten u.a. bedeutet. Für die musikalische Folklore der Iberischen Halbinsel und Lateinamerikas können wir natürlich guten Gewissens auch „Volksmusik“ sagen, obwohl manche Leute bei „Volksmusik“ die Nase rümpfen, weil sie vielleicht nur die „volkstümliche Musik“ aus dem „Musikantenstadl“ kennen. Zum „Flamenco“ als solchen: Das Thema soll hier nicht polemisch oder kontrovers behandelt werden, sondern sachlich, wie es ihm gebührt. Um es mir nicht von vornherein mit allen Flamenco-Fans („aficionados“) zu verderben: Ich habe grundsätzlich nichts gegen den Flamenco. Und ich werde mich hüten, mich mit der Flamenco-Lobby oder gar FlamencoMafia (Ja, die gibt es!) anzulegen. Es ist

mir auch nicht entgangen, dass die UNESCO im Jahre 2010 den Flamenco zum „Immateriellen Kulturerbe der Menschheit“ erklärt hat. Aber ich will auch hier zunächst einmal etwas weiter ausholen. Spanien hat bekanntlich 17 Autonome Gemeinschaften, die weitgehend mit den früheren historischen Regionen übereinstimmen. Die Veränderungen seit Einführung des Autonomie-Statuts oder der Autonomie-Statuten Mitte der Siebziger sind wohl ebenso den mei st en be kan n t (g ew ord en ). Aus Altkastilien wurde Castilla-León, aus Neukastilien Castilla-La Mancha. Dabei haben sich einige Provinzen als eigene “Autonomías“ oder „Comunidades“ verselbständigt.

http://www.zaoerv.de/57_1997/57_1997_2_3_a_363_408.pdf

Página 22

Residentenkurier


„Flamenco“ – „Folklore“ – „Volksmusik” Die altkastilische Atlantikprovinz Santander, für uns natürlich nicht „Santánder” (auch “La Montaña” genannt), wurde zu Cantabria, Logroño zu La Rioja. Madrid ergab eine eigene „Comunidad“, neben ein paar anderen Verschiebungen in Neukastilien: Albacete gehörte früher zu Murcia, das heute ebenfalls eine „comunidad uniprovincial“ ist, also eine Comunidad, die nur aus einer einzigen Provinz besteht, wie eben Cantabria und La Rioja, neben Asturien, Navarra, Madrid und Murcia. Andere Großregionen blieben dagegen unverändert: Galicien, das Baskenland, Aragonien, Katalonien, Valencia, die Extremadura, die Inselregionen und Andalusien mit seinen 8 Provinzen. Die einzige Veränderung hier: Die Enklave Ceuta, für uns natürlich nicht „Ceúta“, gehörte früher zur Provinz Cádiz, Melilla zu Málaga (leicht zu merken: C zu C, M zu M). Beide sind heute autonom wie unsere Stadtstaaten Hamburg, Bremen und Berlin. Alle großen, zum Teil auch die kleineren, spanischen Regionen haben ihren eigenen Charakter, auch was „Folklore“ im weitesten Sinn angeht. Im Norden, Galicien und Asturien, hört man eine Gitarre eher selten. Da herrscht die „gaita“, der keltische Dudelsack, und das „tambor“ (Trommel) vor.

Auch das Akkordeon ist eher in der Nordhälfte Spaniens zuhause. Umgekehrt sind dem Kastilier, dem „maño“ (Aragonesen) und dem Jahrgang 4, Ausgabe 27

“norteño” andalusische Rhythmen oder gar der Flamenco weniger vertraut, wie etwa dem norddeutschen Flachlandbewohner ein niederbayerischer Zwiefacher oder dem “Waldler” die Rituale des rheinischen Karnevals. Nun gab es im 19.Jhd. einen französischen Romancier, der hauptsächlich durch zwei Novellen berühmt wurde: Prosper Mérimée. Er schrieb „Colomba“ und „Carmen“. Erstere spielte auf Korsika und war neulich als grandiose Verfilmung im Fernsehen zu genießen, „Carmen“ in Andalusien. Der Stoff wurde durch Bizets gleichnamige Oper weltberühmt.

Gleichzeitig war damit das Zerrbild Spaniens als „España de la pandereta“, das “Spaniens des Tamburins“ als Land der Zigeuner(innen), „cigarreras“ (Tabakarbeiterinnen) und garniert mit Toreros und eifersüchtigen Sergeanten, geboren. Ganz abgesehen davon, daß Bizet z.B. die berühmte Habanera „Die Liebe vom Zigeuner stammt“ schlicht der Folklore Kubas entnommen hat. Jedenfalls ist seit Jahrhunderten vielen Spaniern dieses „Image“ ihres Landes ein Dorn im Auge, und sie versuchen dagegen anzugehen. Oftmals leider vergeblich. Davon soll später noch die Rede sein. Es gibt noch andere Spielarten der andalusischen Folklore wie die nicht zum Flamenco gerechneten Sevillanas und solche, über die sich die Gelehrten streiten, ob sie nun Volkslied/tanz oder Flamenco seien. Hier seien zu nennen der Fandango (z.T. arabischen Ursprungs), vom des wiederum Lied- und Tanzformen wie die Malagueña, die Rondeña, die Granadina, die Murciana und der Bolero ableiten. Dieser, der als „Mutter“ die Seguidilla Sommer 2012

hat, entstand nach dem spanischen Unabhängigkeitskrieg gegen die Franzosen (der mit dem „Dos de Mayo“, dem Aufstand in Madrid am 2.Mai 1808 begann) als Reaktion und auch musikalische Gegenbewegung gegen ausländische, insbesondere französische Einflüsse. Er galt seither als „der spanische Tanz schlechthin“ („El baile español por excelencia“). Wir kennen natürlich die Bulerías de Cádiz, den Fandango de Huelva, neben verschiedenen umstrittenen Mischformen. Alles in allem, der Flamenco hat natürlich als eine andalusische oder südspanische Musikgattung, neben dem Volkstanz und -lied, seine Daseinsberechtigung. Das Problem ist die maßlose Übersteigerung seiner Bedeutung und Repräsentanz . Man sollte ihn da lassen, wo er hingehört: Auf den „tablaos“ (natürlich auch außerhalb Andalusiens), den „tabernas flamencas“, „cuevas gitanas“ und ähnlichen Etablissements. In Madrid gab und gibt es z.B. renommierte und nicht speziell für den Ausländer gedachte Flamencolokale wie den „Corral de la Morería“, „El Duende“, „Torres Bermejas“ u.a. Und bei uns in der Provinz Cádiz kommt natürlich kaum einer am Besuch der „Taberna Flamenca“ in Jerez vorbei, zumal da diese Stadt mit ihrem Viertel San Miguel als Geburtsort und Wiege des Flamenco gilt. Diesen Titel „Wiege des Flamenco“ macht allerdings (einem Beitrag in den „Costa del Sol Nachrichten“ vom März 2012 zufolge) die Stadt Cádiz mit ihrem Viertel Santa María der Stadt Jerez streitig. Ich halte mich da heraus. .Fortsetzung folgt….. Zur Person: Erwin Penkert war Botschaftsrat, Dolmetscher für Spanisch und Portugiesisch sowie Arabist (Universitäten Madrid und Tunis): Jetzt ist er allerdings im verdienten Ruhestand und lebt in Conil de la Frontera. Er möchte sich als Landes– und Sprachkenner nützlich machen und ist auch bereit, Residenten zu Behörden, Ärzten, Krankenhäusern etc. zu begleiten. erwinpenkert@gmx.de Página 23


LETZTE SEITE DER RESIDENTENKURIER Herausgeberin und verantwortliche Redakteurin V.I.S.D.P. Beatrice Hohler Abt-Paulus-Str. 4 94486 Osterhofen Kontakt Spanien: Tel + Fax: 0034- 856 11 52 22 Mov: 0034- 630 70 30 91 residentenkurier@gmail.com Realisierung Internetauftritt Sergio D. Tino Hohler Kontakt: tino.hohler@gmail.com

Lehrerin: "Nenne mir drei berühmte Männer , die mit B beginnen." Schüler: "Ballack, Basler, Beckenbauer!" Lehrerin: "Hast Du noch nie etwas von Bach, Brecht oder Brahms gehört?"

Schüler: "Ersatzspieler interessieren mich nicht!"

Jahrgang 4, Ausgabe 27

Sommer 2012


Der 27. Residentenkurier