Issuu on Google+

Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper Hör auf zu rauchen, mach mehr Übungen, bewege dich mehr, verliere Gewicht, praktiziere Hobbies, lies, gebrauche deinen Verstand so oft wie moeglich. Dies sind einige der Praktiken, die wir in unser Leben aufnehmen sollten, um unsere allgemeine Fitness und Gesundheit zu verbessern. Ein gewisser Lebensstil trägt zu einer gesünderen Kondition bei, jedoch unglücklicherweise kommt man meist nie übers Planen hinaus. Eine ausbalancierte vielseitige Ernährung mit frischen Produkten wie Obst und Gemüse versorgt uns mit den notwendigen Vitaminen und Aminosäuren. Physische Aktivitäten trainieren unser Herz und verhindern oder halten zumindest verschiedene Krankheiten auf, die mit einem zu ruhigem Lebensstil verbunden sind. Der Einsatz unseres Gehirns durch Lesen, Engagement am Computer oder anderen Gehirnaktivitaeten ist notwendig, wenn wir vorsorgen, verhindern oder Krankheiten hinausschieben möchten, um im Alter Alzheimer oder Demenz vorzubeugen. Wir können alle die Qualität unseres Lebens verbessern oder verschlechtern. Wir können Gewohnheiten annehmen, die uns zu einem viel gesünderen Leben im Alter verhelfen. Es ist in zunehmendem Alter notwendig, dass wir mehr auf uns selbst achten, damit wir uns fitter und besser fühlen. Altern und ein hohes Alter sind nicht gleichbedeutend mit Krankheit. Altern ist ein natürlicher Prozess, den wir mit allem Lebenden gemeinsam haben. Natürlich ist klar, dass mit dem Alterungsprozess ein progressiver Verschleiss unserer physischen und geistigen Kräfte eintritt, sodass es nur wünschenswert ist, unsere Bereitschaft für gesunde Aktivitäten umzusetzen. Eines der Übel, das uns mit den Jahren attackiert, ist Osteoporose. Viele Menschen beginnen schon mit akuten rheumatischen Erkrankungen bevor sie fünfzig sind. Übergewicht und fehlende körperliche Übungen verschlechtern diese Kondition. Moderate Übungen und eine ausgeglichene Ernährung werden Schmerzen verringern. Experten zufolge liegen die beiden Schlüsselfaktoren um Osteoporoseprobleme zu mindern bei Ernährung und Sport. Vorrang für gute Gesundheit für ältere Menschen sind regelmässige physische Aktivitäten, denn sie verhindern die Entwicklung von chronischen, degenerativen Krankheiten, verringern ein Herzrisiko und vermehren Flexibilität, Knochendichte und Muskelmasse. Ebenso wichtig sind psychologische Verbesserungen: Sporttreiben, wenn auch nur gemässigt, häufiger Kontakt mit anderen und seinen sozialen Kreis zu erweitern, können die Möglichkeit verringern, in Depressionen zu fallen, was ein charakteristisches Merkmal des Alters ist.

NOVEMBER 2013

INFO FORUM 93

REGULIERUNG DER STÄDT. ABGADEN –I.B.I.BLOCKS 1 BIS 9 FÜR 2009 BIS 2013 Wir haben die Rechnungen der IBI Steuer für alle Blocks unseres Wohnkomplexes erhalten und bezahlt wobei die Steuer der früheren Jahre mit eingeschlossen sind . Die gute Nachricht ist, dass von der Steuerbehoerde, SUMA, an allen Blocks Korrekturen vorgenommen wurden mit dem Ergebnis einer Preisminderung für jeden Quadratmeter der Wohnungen, was eine Ermässigung auf die von unseren Residenten zu zahlenden Beträge für alle vorherigen Jahre zur Folge hat. In den nächsten Tagen werden wir die Steuerrechnung herausgeben, aus der die Differenz der Summe ersichtlich ist die Suma schon früher vonuns verlangt hat und den jetzt anstehenden Betrag für dieses laufende Jahr, 2013. Der Status eines jeden Blocks ist wie folgt: BLOCKS : 1, 2,3,4,5 und 6 Hier gibt es eine Preisminderung pro Quadratmeter die in den Jahren 2009, 2010, 2011 und 2012 gezahlt wurden. In unseren Rechnungen berücksichtigen wir die Beträge, die früher bezahlt wurden und die neuen Preisabschläge der IBI für die Jahre 2009, 2010, 2011 und 2012. Wir geben auch die fällige Summe für das laufende Jahr, 2013, an. BLOCK 7: SUMA hat für das Jahr 2008 noch nichts gefordert. Wir haben die Rechnungen für das Jahr 2008 bezahlt. Wir zeigen die Begleichung der Beträge für die Jahre 2009,2010, 2011 und 2012, einschl. der neuen Preisnachlässe aus diesen Jahren, ebenso wie die Rechnung für das Jahr 2013 in der berichtigten Forderung abzüglich der Beträge, die bereits für diese Jahre beglichen wurden. BLOCKS 8 und 9: Suma hat für die Jahre 2008 und 2009 noch nichts gefordert. Wie haben jedoch einige Beträge für diese Jahre gezahlt. Wir werden für die Jahre 2010, 2011 und 2011, 2013 die reduzierten Preise berechnen abzüglich bereits gezahlter Summen. Gleichzeitig mit der IBI Rechnung werden Sie einen erklärenden Brief mit der Endsumme finden, die zu bezahlen oder zu erstatten ist, je nachdem wie die frueheren Rechnungen beglichen wurden und in dem die vorgesehenen Limits aufgezeigt werden. Für jede Klarstellung, die Sie benötigen, kommen Sie bitte zur Verwaltung, wo wir Ihnen gern jede Information oder Dokumentation zeigen, welche die Berechtigung der Rechnungen belegt.

COMPANIANS PARTY Die Kameraden feiern ihre beliebte Variete-Nacht am Freitag, dem 29. November 2013 in Forum Mare Nostrum-unser eigener Pete Crane ist mit von der Partie bei der Party Disco Nacht. Kommen und sehen Sie die erstaunlichen Talente unserer Mitglieder.Eintritt um 19:15 , Preise für Mitglieder:5,00E und 3.00 E für Residenten des Forums; ein Los ist mit eingeschlossen. Snacks sind an der Bar

FEIERTAGE IM NOVEMBER 2013 - 1. November: Allerheiligen - 8 und 9 de November: Feiertagen von Alfaz del Pi


“DER FEHLER SEINES LEBENS” (copyright Gisela Corty B.6 Apart.107) An einem Freitag begegnete ich auf dem Wochenmarkt einem Mann, den ich schon seit 20 Jahren kannte. Damals besaß er ein Lederwarengeschäft und fabrizierte in seiner eigenen Fabrik u.a. Taschen und spanische Markenschuhe. Sein gutgehendes Geschäft ließ ihm damals keine Zeit um viele Stunden über einen Markt zu schlendern. „Was machst du denn hier?“ fragte ich überrascht ihn zu sehen.“Bist du nicht in deinem Geschäft in Benidorm?“ „Das habe ich schon lange nicht mehr“, antwortete er mit traurigem Blick. „Was ist passiert? Hat vielleicht die enorme Konkurrenz der Chinesen daran schuld?“ Er lächelte. „Nein, das nicht, ich habe aber gesehen wie viele Nachbarn aus dem Grund ihre Geschäfte verloren, allerdings mir ist das nicht passiert. Ich habe nur etwas falsch gemacht und beging damit den Fehler meines Lebens,“ antwortete er nachdenklich. Ich bohrte nicht weiter. Wenn er mir darüber etwas erzählen wollte, dann aus freien Stücken, um mir sein Vertrauen zu zeigen. Sollte er es nicht tun, dachte ich schon weiter, dann weil er der Meinung sein kann, es sei nicht meine Angelegenheit und er konnte auch glauben, mein Interesse sei nur reine Neugierde und keine Anteilnahme. Eine Weile betrachtete er mich,kämpfte innerlich mit sich. „Lass uns was trinken und ich erzähl´s dir“ entschied er sich schliesslich und er sprach lange und ausfuehrlich, über unendlich viele Dinge, fast die ganze Geschichte seines Lebens. Dann gestand er schließlich ein: “Als die Geschäfte richtig gut liefen, wollten wir immer noch mehr: eine noch größere Villa, eine Finca in den Bergen und sogar ein eigenes Segelboot von 15 m Länge. Das alles kostete enorme Summen, aber ich war damals davon überzeugt, daß ich immer genug Geld zum Leben verdienen würde und auch die Folgekosten tragen könnte. Doch plötzlich änderten sich die Zeiten. Zuerst mussten wir unsere Angestellten entlassen und meine Familie und ich standen im Laden. Die Situation verschlechterte sich mehr und mehr, sodaß wir gezwungen waren, die große Villa zu verkaufen, wobei wir viel Geld verloren. Sogar das Boot ging drauf und brachte weniger als die Hälfte ein, die es gekostet hatte. Schließlich blieb uns nichts anderes übrig als auch das Geschäft zu veräussern. Und als ob das alles noch nicht genug war, verließ mich dann auch noch meine Frau und nahm die Kinder mit. Ich sitze jetzt allein auf der Finca und überlege, ob ich das Obst davon vielleicht hier auf dem Markt verkaufen könnte. Aber ich sehe jetzt so viele Personen, die das auch schon alle machen, das wird wohl wenig Zweck mehr haben....tja, deshalb triffst du mich heute hier“, murmelte er verschämt. Ich versuchte ihn zu trösten, indem ich ihm eine Liste menschlicher Irrtümer aufzählte, um ihm zu zeigen wieviel Millionen Menschen ähnliches erlebt hätten. Ich ahnte schon, es würde ihn nicht trösten und fuhr fort: “Wieviele Millionen wurden an der Börse verloren oder durch die Immobilienkrise in Spanien?“ Keine Antwort. Ich versuchte es anders:“Denk doch mal an all die armen Menschen in anderen Ländern, die durch Erdbebeben und Tsunamis alles verloren. Denk an die Menschen, die an Hunger und Durst leiden und die Menschen, die in absoluter Misere unter diktatorischen Regimen leben müssen!“ Aber das war ihm auch alles bewusst, das konnte ihn auch nicht trösten. „Alles was du anführst hat mit dem Schicksal der Menschen zu tun, aber meine Sache war einzig und allein meine eigene Schuld. Es war die Gier, die das alles verursacht hat, die war der Fehler meines Lebens!“ „Aber wir begehen alle Fehler imlaufe unseres Lebens“, versuchte ich es wieder. „Nein, das überzeugt mich alles nicht, was du sagst.“ „Mir scheint, du hast wirklich schon alles miniziös durchdacht, was dir geschehen ist, aber denke mal an eine andere Sache: wieviele Menschen haben, weil sie zu viel tranken, einenUnfall gebaut und sich selbst oder andere dabei getötet? Das war auch ihr eigener Fehler, aber der hat sie ihr Leben gekostet, dich nicht. Du lebst. Schau dir die Umgebung an, sieh dich um, sieh nur dieser kleine Markt wieviel Atmosphäre er besitzt. Für dich besteht doch auch noch Hoffnung. Du hast Pläne, noch kannst du sie verwirklichen. Du bist nicht krank, du kannst noch lange leben; jetzt kennst du deinen schwachen Punkt der Gier und du kannst in Zukunft dagegen ankämpfen und an dieser schlechten Eigenschaft, die der Fehler deines Lebens war, arbeiten und dich ändern. Dir bleiben noch viele Möglichkeiten wieder neu zu beginnen und zu fühlen, daß du lebst... vielen anderen ist nichts geblieben, nicht einmal ihr Leben!“ Er senkte den Kopf und schwieg.

Spirituelle Vereinigung Die spirituelle Vereinigung Alfaz hält einmal wöchentlich, donnerstgags um 18.30 Uhr, international-konfessionslose Versammlungen in der Froum Kapelle ab, die sich zwischen dem Kunstraum und dem Computerraum befindet. Wir haben normalen Kirchengottesdienst mit Hymnen, Gebeten und einer Adresse. Jede Woche gibt es dort ein anderes Medium, das uns Nachrichten von unseren geliebten Verstorbenen bringt. Es ist ein friedliches, glückliches, informatives geselliges Zusammensein und Jeder ist willkommen.Kommen Sie vorbei und finden Sie neue Freunde. Mehr Information gibt Jackie, Apartment 4110.

Briefkästen und Aushänge Man hat uns berichtet, dass mehrfach das monatliche Forum Magazin aus den Briefkästen vermutlich durch andere Residenten entfernt wurden. An der Rezeption sind immer noch Ausgaben erhältlich. Auch andere offizielle Briefe für einen unserer Forum Representanten wurden mehrere Male enfernt. Ich bin sicher, dass Jeder weiß, daß dies ein strafbares Delikt ist. Ebenso offizielle Nachrichten an den Aushängen in den Blocks wurden abgenommen. Sollte ein Resident ein Problem mit bestimmten Nachrichten haben, bitten wir ihn, der Rezeption Bescheid zu geben.

WOHLTÄTIGKEITS MODENSCHAU Die “Second Chance Charity“ Modenschau findet statt am Mittwoch, dem 20. November um 16.00Uhr, Eintritt 1 Euro einschl. Los. Organisiert vom “Second Chance Christian Charity” Geschäft in Alfaz del Pi. Alle Einnahmen werden für gemeinnützige Zwecke gespendet.

GENIESSEN VON OKTOBERFEST 2013 IM FORUM


Info forum noviembre 2013 alem