Page 4

NR. 210 I 16. KW I 17.04.2014 I ISSN 1860-6369 I SEITE 4

Publity Deal in Leipzig In Leipzig hat die Publity AG für den „Performance Fonds Nr. 6“ eine Immobilie mit 15.500 Quadratmetern Nutzfläche gekauft. Die Büroimmobilie ist unter anderem an die IKK Sachsen. Inter-Forum und Wincor Nixdorf vermietet. Freie Flächen hat Publity an die Audi-Tochter Steep GmbH vermietet und den Vermietungsstand auf 93 Prozent erhöht. Strategie des Unternehmens ist es, Immobilien günstig zu erwerben, besser zu vermieten und mit Gewinn wieder zu verkaufen.

Anbieter: Green City Energy wurde im Jahr 1990 als Umweltschutzorganisation gegründet. Seit 2005 ist das Unternehmen professionell auf dem Markt der New-Energy-Anlagen unterwegs, zunächst hauptsächlich im SolarBereich. Selbst definierter Anspruch ist es, ein dezentrales Energiesystem in Bürgerhand zu etablieren. In seinen Verkaufsunterlagen kommt der Initiator teilweise etwas esoterisch rüber. Offenbar will er Anleger ansprechen, die nicht nur auf Rendite aus sind, sondern in Sachen Umwelt und Energie ähnlich gestrickt sind wie das Management. Vorstandsmitglieder der AG sind Frank Wolf und Jens Mühlhaus. Mittelfristig will Green City Energy ein alternativer Energieerzeuger werden.

rungsbedingte Schwankungen können so ausgeglichen werden. Der Anbieter ist erfahren und hat bislang seine Prognosen überwiegend eingehalten. Zeichner des aktuellen Angebots verlassen sich darauf, dass er weiterhin erfolgreich bleibt, denn die Anleihe ist im Vergleich zu den inzwischen durch das KAGB geregelten geschlossenen Fonds ein Risikopapier. Kann die Emittentin die Zinsen nicht leisten, oder – was noch übler wäre – das Eigenkapital nicht zurück zahlen, steht der Anleger im Regen. Zeichner spekulieren darauf, dass die Exit-Strategie nach zehn beziehungsweise 20 Jahren aufgeht.

Meiner Meinung nach... Die Idee, verschiedene New-Energy-Anlagen in ein Portfolio zu packen, ist O.K. Witte-

Classic Value 4 – nicht nur für Connaisseure. Es ist eine Kunst, die Reife eines Weins genau abzupassen. Ähnlich wie bei Immobilieninvestitionen.

Hesse Newman Classic Value 4 · GreenBuilding Hamburg · 5,75 % p. a. Auszahlung für den Anleger

Reif für Ihre Investition Um rund 11 Prozent stieg der Objektwert im Hesse Newman Classic Value 4 in nur zwei Jahren. Dies belegt ein aktuelles Gutachten des unabhängigen Immobilien-Sachverständigen BulwienGesa. Anleger investieren jedoch heute zum ursprünglichen Objektpreis in das GreenBuilding Hamburg und profitieren damit vollständig von dessen rasanter Wertentwicklung. Ähnlich wie manch guter Wein seine Aromen erst mit der Zeit entwickelt, hat auch der Hesse Newman Classic Value 4 seit Auflage 2011 an Reife gewonnen. Zum Vorteil der Investoren. Gerne beraten wir Sie persönlich:

040-300 846 130

www.hesse-newman.de www.greenbuilding.hn

Maßgeblich für das öffentliche Angebot einer Beteiligung ist ausschließlich der veröffentlichte Verkaufsprospekt in seiner jeweils gültigen Fassung. Angaben zur Wertentwicklung bezogen auf das Eigenkapital, Auszahlungsangaben bezogen auf die Pflichteinlage, ohne Agio (Prognose). Auszahlungen beinhalten auch Kapitalrückzahlungen.

Fondsbrief 210  

Fakten, Meinungen, Tendenzen zum deutschen Beteiligungsmarkt.

Advertisement