Page 1

AMTLICHE MITTEILUNG DER GEMEINDE TILLMITSCH Ausgabe 2 / Juli 2015 Ausgabe 4 / Dezember 2015

Tillmitsch heute

Bürgermeister Erich Macher und die Gemeindebediensteten wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern eine besinnliche Adventzeit, ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches und gesundes Neues Jahr! Inhalt: Unser Bürgermeister informiert.....Seite 2 Bericht der Ausschüsse.................Seite 4 Bericht der Feuerwehren...............Seite 6 Sportverein....................................Seite 8 Schach- und Sparverein Rupp..... Seite 9 Musikverein.................................Seite 10 HFC Tillmitsch............................. Seite 11 ESV und ESV Haiden..................Seite 12

Bronze für Kickboxer...................Seite 13 Kindergarten und -kippe..............Seite 14 Mo-Haring....................................Seite 15 Kameradschaftsbund..................Seite 17 Bastelrunde.................................Seite 18 Pensionistenverband...................Seite 19 Unterwegs mit dem Storchenexpress....Seite 21 Wandertag...................................Seite 22


Seite 2

Lokales

transport in entsprechende Sammelräume. Nach bereits durchgeführten Erstgesprächen mit kompetenten Organisationen, Vereinen und verantwortlichen Ansprechpartnern werden im Bedarfsfall nachfolgende Maßnahmen gesetzt: • Adaptierung des schützenhauses

Eis-

• Zur Verfügung stellen der Sanitärbereiche im Sporthauses • Organisation von Absperrungen sowie Heizmöglichkeiten Werte Tillmitscherinnen und Tillmitscher, Aufgrund der derzeitigen Situation an den österreichischen und europäischen Außengrenzen, deren langfristige Auswirkungen noch nicht absehbar sind, hat sich der Gemeinderat von Tillmitsch dazu entschlos-

sen Vorbereitungen für die etwaige Unterbringung von bis zu 100 Personen in Tillmitsch zu treffen. Konkret bedeutet das, dass Maßnahmen zu treffen sind, die eine Unterbringung der Asylwerber bis zu 72 Stunden gewährleisten, spätestens nach Ablauf dieses Zeitraums erfolgt ein Weiter-

• Sanitätsversorgung (Sanitäter FF sowie Hausarzt wären möglich) Dies sind Vorbereitungen die geplant sind um nicht plötzlich vor Tatsachen zu stehen und erst bei Eintreten der Situation zu reagieren. Dies ist nur eine Vorsichtsmaßnahme.

Ich ersuche um Verständnis für diese Maßnahmen, die erst zu greifen beginnen wenn der Fall wirklich eintreten sollte. Mir ist bewußt, dass unsere hohe Politik auf allen Ebenen versagt hat und somit die Gemeinden die leidtragenden sind, jedoch werden wir nicht mehr gefragt ob wir wollen oder nicht. Deshalb versuchen wir Schadensbegrenzung zu machen. Wir möchten mit allen Mitteln versuchen unser Tillmitsch lebenswert zu erhalten. Info: (Derzeit ist man in der Lage in Spielfeld bis zu 6000 Personen pro Tag abzufertigen und den Weitertransport in eine vorübergehende im Raum Graz sowie den Transport Richtung Deutschland zu ermöglichen Ihr Bgm. Erich Macher

Wir sind gerne für Sie da: Montag bis Freitag von 7:30 - 12:00 Uhr und Donnerstag von 13:00 - 16:00 Uhr

Bürgermeister-Sprechstunden: Montag, von 7:30 Uhr bis 10:00 Uhr Donnerstag, von 7:30 bis 12:00 und von 13:00 bis 15:00 Uhr Freitag, von 7:30 bis 12:00 Uhr

Der JAGDPACHTSCHILLING für das heurige Kalenderjahr 2015 kann in der Zeit zwischen 23.11.2015 und 23.12.2015 im Gemeindeamt Tillmitsch (Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr) abgeholt werden. Der Jagdpachtschilling beträgt pro Hektar 2,18 Euro. Anspruchsberechtigt sind alle Grundbesitzer im Gemeindegebiet Tillmitsch. Mitzubringen sind: der letzte gültige Einheitswertbescheid bzw. Grundbuchsauszug. Impressum: Herausgeber: Gemeinde Tillmitsch - für den Inhalt verantwortlich: Bgm. Erich Macher Layout: René Dretnik - Druck: Dorrong OG Sämtliche Kundmachungen der Gemeinde Tillmitsch sind auf der Homepage www.tillmitsch.at


Seite 3

Lokales

Was ist in Tillmitsch los? Sehr geehrte TillmitscherInnen, gestatten Sie mir einen kurzen Rückblick über die letzten Monate zu geben. Welche Projekte wurden bereits umgesetzt, welche Projekte stehen heuer noch an, was wurde noch

nicht umgesetzt? Dazu eine Vorschau auf 2016.

angekündigt habe, herzlich bedanken.

Ich möchte mich auf diesem Wege bei allen Fraktionen für die Umsetzung meiner Projekte, die ich bereits im Wahlprogramm

Es hat in der Gemeindestube ein Umdenkprozess stattgefunden, der zu immer mehr „gemeinsam statt einsam“ führt. Sie werden

dies anhand der gemeinsamen Aktivitäten und umgesetzten Projekte erkennen können. Die Umsetzung der Projekte ist nur durch den Einsatz aller Fraktionen möglich.

Was wurde bereits realisiert: • • • • • • • • • • • • • •

Der Feldweg wurde fertiggestellt. Die Bushaltestellen wurden ausgetauscht beziehungsweise erneuert. In diesem Zusammenhang wurde eine neue Bushaltestelle im Bereich Rohrbacherweg Mühlweg errichtet. Hier haben nun auch Schüler der Grazer Straße die Möglichkeit sicher einzusteigen. Im Bereich GH Rupp werden neben den Bodenmarkierungen derzeit Gespräche über einen Schutzweg in diesem Bereich geführt. Ein weiteres Thema ist derzeit der schlechte Zustand der Müllinseln. Es wurden bereits einige ausgetauscht. Die Straßenmarkierung im Bereich der Heidenstraße wurde im Bereich Dr. Pirkheim neuerrichtet. Weitere LED-Lampen sind im Bereich der Grazerstraße vorgesehen. Der Schulparkplatz wurde fertiggestellt. Der Dorfplatz wurde zum Großteil fertiggestellt. Die Entwässerung Schirkastraße ist abgeschlossen. Die Einfahrt im Bereich des Kindergartens (Fam. Lang) wurde fertiggestellt. Die öffentliche WC Anlage im Bereich der Stierwiese wurde eröffnet und steht ganzjährig zur Verfügung. Mit dem Bau der Wasserleitung in der Gemeindestraße wurde bereits begonnen. Verhandlungen über die Sanierung des Gemeindewohnhauses haben begonnen, die Finanzierung ist gesichert.

Was ist in Planung? • Kreisverkehr • Bankomat im Dorf • Herabsetzen der Bebauungsdichte • Familienförderung neu

Weiters darf ich Ihnen eine Vorschau auf die nächsten geplanten Aktivitäten geben. • • • • • • • •

Sanierung Haus 87 Kreuzung Fiedlerstraße Ausbau Fiedlerstraße Eventuell Ankauf und Ausbau Strabag Sanierung Maxlonerstraße Nachfolgenutzung des Brunnackers Ausbau Radweg Ausbau Gehweg Dorfstraße von Fam. Riffel bis Höhe Kindergarten

Ich darf mich abschließend bei Ihnen, werte TillmitscherInnen für ihr Entgegenkommen, zumal es durch die eine oder andere Baumaßnahme zu Einschränkungen gekommen ist, herzlich bedanken. Ebenfalls möchte ich mich nochmals bei allen Fraktionen für die ganzjährige Unterstützung bedanken. In diesem Sinne wünsche ich allen TillmitscherInnen ein besinnliches Weihnachtsfest und eine gute neues Jahr! Ihr Bgm. Erich Macher

Das Gemeindeamt ist am 4. und 5. Jänner 2016 geschlossen!


Seite 4

Lokales

Sehr geehrte Tillmitscherinnen und Tillmitscher!

Liebe Tillmitscherinnen, Liebe Tillmitscher!

Obwohl uns die vorherrschenden Temperaturen ein anderes Bild vermitteln, nähert sich der Winter mit Riesenschritten. Im Infrastrukturausschuss erkennen wir das daran, dass bereits die ersten Winterdienstbesprechungen mit den Bauhofmitarbeitern erfolgt sind, der Splitt und Streumitteleinkauf abgeschlossen wurde sowie die Mähgeräte abgebaut, gereinigt und verstaut wurden. Die geplanten Straßenbauprojekte wurden zeitgerecht abgeschlossen, einige kleinere Sanierungsmaßnahmen sind noch in Arbeit und werden in den nächsten Wochen erledigt. Die geplante Umsetzung der Wasserleitungsgrabung in der Gemeindestraße wird noch im November beginnen und, sofern uns nicht ein heftiger Wintereinbruch überrascht, bis Mitte Dezember abgeschlossen sein. Aufgrund dieser Bauarbeiten wird es in der Gemeindestraße zu Verkehrsbehinderungen kommen, für diese ersuchen wir schon jetzt um Ihr Verständnis. Wie alle Jahre beschäftigt uns ein Thema im Bauhof immer wieder aufs Neue – die Bäume, Sträucher und Hecken im Straßenbereich. Es kommt immer wieder zu Problemen aufgrund von Sichtbehinderungen durch

Mit den Gemeinderatswahlen am 22. März 2015 haben sie nicht nur einen neuen Gemeinderat für die kommenden fünf Jahre gewählt, es hat sich auch ein neuer Prüfungsausschuss konstituiert. Hiermit möchte ich die Gelegenheit nutzen und den Prüfungsausschuss vorstellen.

zu üppig wuchernde Hecken sowie durch herabfallende Äste morscher Bäume welche in den Straßenraum ragen. Wir müssen hier auf die Gesetzeslage hinweisen, wonach die Grundeigentümer verpflichtet sind solche Gefahrenstellen zu beseitigen. Falls dies nicht geschieht kann der Grundbesitzer seitens der Gemeinde schriftlich aufgefordert werden diese Maßnahmen durchzuführen und gegebenenfalls diese Arbeiten auch selbst durchführen und die dadurch anfallenden Kosten dem Grundeigentümer in Rechnung stellen. Wir ersuchen daher alle eindringlich, Ihre Hecken und Bäume entsprechend zu „stutzen“ um Ihnen und uns etwaige Unannehmlichkeiten zu ersparen. In diesem Sinne darf ich nochmals darauf hinweisen dass wir für Wünsche, Anregungen und selbstverständlich auch für Beschwerden gerne zur Verfügung stehen! Ein herzliches „Glück Auf “ Ing. Thomas Gritsch Obmann Bauausschuss

Obmann: Manfred Werber Obmann Stv.: Silvia Heinisch Schriftführer: Walter Schadler Weitere Mitglieder: Wilhelm Franz, Werner Langbauer und DI (FH) Thomas Temmer Zu den Aufgaben des Prüfungsausschusses gehört die Überprüfung der gesamten Gebarung der Gemeinde einschließlich der öffentlichen Einrichtungen. Der Prüfungsausschuss hat zu prüfen, ob die Gebarung wirtschaftlich, zweckmäßig und sparsam geführt wird und ob sie den Gesetzen

und sonstigen Vorschriften entspricht. Wenn man sich die Vielzahl an Vorhaben der Gemeinde ansieht (z.B.: Straßensanierungen, Ausbau des Ortswassernetzes, Sanierung vom Gemeindewohnhaus, Anschaffung von Kommunalgeräten und noch vieles mehr), erkennt man sehr gut, wie umfangreich und unerlässlich die Tätigkeit dieses Kontrollorganes ist. Wir wollen nicht die Wichtigkeit der Vorhaben hinterfragen, jedoch werden wir sehr wohl die Ausgaben prüfen und gegebenenfalls Verbesserungs- bzw. Einsparungsmöglichkeiten aufzeigen. Der sorgsame Umgang mit den öffentlichen Geldern ist unsere oberste Priorität. Ich möchte Ihnen im Namen des Prüfungsausschusses noch eine besinnliche Adventzeit, frohe Weihnachten und ein erfolgreiches und vor allem aber ein gesundes neues Jahr wünschen. Manfred Werber Obmann Prüfungsausschuss


Seite 5

Lokales

A1 bringt schnelles Internet und digitales Kabelfernsehen nach Tillmitsch

Österreichliste.at:

Schluss mit dem Senderchaos

• Mehr als 1.200 Haushalte in Tillmitsch bekommen Zugang zu schnellem Internet und hochauflösendem Kabelfernsehen • Ausbau des Glasfasernetzes bringt Datenübertragungsraten bis zu 50 Mbit/s In Tillmitsch wurde die Versorgung mit dem leistungfähigen Glasfasernetz von A1 deutlich erweitert. Mehr als 1.200 Haushalte bekommen einen verbesserten Breitbandzugang mit spürbar schnelleren Datenübertragungen bis zu 50  Mbit/s im Internet und die Möglichkeit Kabelfernsehen in hochauflösender Qualität zu empfangen. „Wir beobachten in unseren Netzen eine stark steigende Zunahme der übertragenen Datenmenge. Unsere Kunden nutzen vermehrt multimediale Anwendungen wie Video- und Audiostreaming, Internet-Downloads und Online-TV “, so Heimo Haubner, Leiter der A1 Netzplanung in der Steiermark. Erich Macher, Bürgermeister von Tillmitsch, betont die wirtschaftlichen und sozialen Vorteile, die sich daraus für seine Gemeinde ergeben: „Wir haben in Tillmitsch zahlreiche Klein- und Mittelbetriebe, die von der leistungsfähigen Kommunikationsanbindung profitieren. Der Ausbau erhöht aber nicht nur die Attraktivität unserer Gemeinde als Wirt-

schaftsstandort, auch private Anwender werden den Zugang zu schnellerem Internet und digitalem Kabelfernsehen nutzen.“ Das Bauvorhaben mit 6 zusätzlichen Schaltstellen wurde im September 2015 abgeschlossen und erreicht mehr als 1.200 Haushalte. Die neu errichteten Schaltstellen sind mit Glasfaserleitungen an das A1 Netz angebunden. Auf der verbleibenden Strecke von den Schaltstellen in die Haushalte bleiben die Kupferleitungen unverändert bestehen. Durch die reduzierte Länge der Kupferleitungen können im Vergleich zu vorher wesentlich höhere Kapazitäten auf den bestehenden Kabeln übertragen werden, ohne dass Verlegearbeiten in Wohnungen oder Häusern erforderlich sind. So können relativ rasch ganze Ortsteile mit Breitbandtechnologie versorgt werden, ohne großräumige Störungen durch Grabungsarbeiten zu verursachen. Die Ortsteile mit nur geringer Besiedelungsdichte werden mit 4G/LTE, dem mobilen Breitbandnetz von A1 versorgt.

Vizebgm. Ewald Schenk mit den A1-Verantwortlichen

Immer den Lieblingssender auf Knopfdruck und viele neue Programme in höchster Qualität (HD). Die Österreichliste.at schafft Ordnung auf der Fernbedienung. Jetzt kostenlos downloaden unter www.österreichliste.at

reicher bekommt zum Beispiel ORF 2 HD Niederösterreich auf Programmplatz 2, ein Kärntner ORF 2 HD Kärnten.

Besitzer von SAT-Schüsseln kennen das Problem seit Jahren: Man sucht seinen Lieblingssender, „zappt“ verzweifelt durch hunderte, teils fremdsprachige, Programme, und wirft schlussendlich frustriert die Fernbedienung ins Eck. Damit ist jetzt Schluss! Die Österreichliste, eine Initiative für die österreichischen TV-Zuseherinnen und Zuseher, unterstützt von ATV, RTL Österreich, ServusTV, R9 sowie dem ORF – schafft jetzt Ordnung im Senderchaos. Und das sogar vollautomatisch und kostenlos. Zusätzlich ermöglicht die Österreichliste den Empfang vieler neuer Sender in besonders hoher Qualität (HD), da einige über den herkömmlichen automatischen Sendersuchlauf oftmals nicht gefunden werden können. Regionale Vorlieben werden dabei automatisch beachtet. Das bedeutet: Ein Niederöster-

Um die neue Programmvielfalt in ihrer ganzen Breite mit den neuen HDSendern aus Österreich nutzen zu können, muss ein Update Ihres TV-Gerätes oder des HD-Sat-Receivers durchgeführt werden. Voraussetzung dafür ist, dass Ihr Gerät (ab Baujahr 2010) dieses Update über USB unterstützt. Dazu müssen Sie unter www.österreichliste. at ihr TV-Gerät bzw. den SAT-Receiver auswählen und die für ihr Bundesland passende Programmliste auf einen USB-Stick downloaden. Diesen USB-Stick stecken sie dann in den USB-Port ihres Gerätes. Die Installation erfolgt vollautomatisch und selbstverständlich kostenfrei.

Einfache Installation der HD-Sender made in Austria

Alle, die diese Installation nicht selbst vornehmen möchten, können sich an ihren lokalen Kommunikationselektroniker wenden: www.kel.at.


Seite 6

Lokales

Neue Helme für die FF Tillmitsch

Die Firma VIVA-Haus hat den Ankauf der neuen Sicherheitshelme für die FF Tillmitsch mit EUR 1.000,unterstützt. HBI Erich Strauß mit Kameraden unmittelbar vor einem Übungseinsatz im Kindergarten und der Volkschule Tillmitsch.

Brandübung FF Tillmitsch Am Freitag, den 16. Oktober 2015, fand eine erfolgreiche Brandübung der Freiwilligen Feuerwehren Neutillmitsch und Tillmitsch in der Volksschule statt.

Große Aufregung herrschte bei der Bergung von zwei vermissten Personen und beim Ausprobieren der Sauerstoffmasken. Abschließend gab es noch die Gelegenheit Löschübungen durchzuführen.

Jahresbericht der FF Neutillmitsch Liebe Bürger und Bürgerinnen! Die freiwillige Feuerwehr Neutillmitsch hat in der Vergangenheit immer wieder durch professionelle Hilfeleistungen im Ernstfall ihre Schlagkräftigkeit unter Beweis gestellt. Damit dies auch für die nächsten

Generationen in diesem Ausmaß gewährleistet werden kann, möchten wir die Bevölkerung recht herzlich einladen bei Interesse einer aktiven Mitgliedschaft uns persönlich zu kontaktieren. Ein besonderes Augenmerk gilt der Jugend ab 10 Jahren, Spaß, Action und neue Freunde finden runden

Die Kinder verhielten sich vorbildlich und übten, in einer Gefahrensituation ruhig zu bleiben. Das war ein wirklich lehrreicher und spannender Einblick in die Arbeit der Feuerwehr!


Seite 7

Lokales

die fundierte Ausbildung bei uns ab. Haben wir dich neugierig gemacht? Dann Besuche uns Mittwoch um 19 Uhr im Rüsthaus der FF Neutillmitsch, wo wir uns wöchentlich treffen um Vor- und Nachbereitungsarbeiten der zahlreichen Übungen und Einsätze durchzuführen. Mit den zahlreichen Übungen konnten wir unsere Einsatzbereitschaft sicherstellen, die wir bei den Einsätzen dieses Jahres auch unter Beweis stellten. Begonnen hat das Jahr 2015 mit unserem beliebten und stets gut besuchten Feuerwehrball. Nach vielen Vorbereitungsarbeiten konnten wir am 31. Jänner unseren traditionellen Feuerwehrball in der Mehrzweckhalle Gralla abhalten. Unsere Gäste, die sehr zahlreich kamen, wurden von unserem Kommandanten HBI Rossmann Andreas mit einem Glas Sekt willkommen geheißen. Für das leibliche Wohl sorgte unser Küchenteam unter Küchenchef OLM d.V. Damm Karl mit seinen fleißigen Helferinnen und Helfern. Unser Serviceteam welches die Betreuung am festlich gedeckten Tisch über hatte, meisterte den großen Ansturm bravourös. Frisch gestärkt wurde ab 21.00 Uhr fleißig das Tanzbein geschwungen, und die

Musikkapelle „Nonstop“ sorgte für eine ausgelassene Stimmung unter den Gästen. Bei guter Stimmung wurde bis spät in die Nacht bei den zahlreichen Bars und auf dem Tanzparkett gefeiert. Wir freuen uns schon heute, wenn wir sie beim nächsten Feuerwehrball der FF Neutillmitsch, 2016 mit einem Glas Sekt begrüßen dürfen. Einsatztechnisch begannen wir das heurige Jahr mit einer Personensuche am Wildoner Buchkogel, wo mehrere Feuerwehren des Bereiches eingesetzt wurden. Mehrere Einsätze im Betreuungsheim durch Alarmierung via Brandmeldeanlage, sowie Auspumparbeiten die die vorangegangen heftigen Regenfälle im Juni nach sich zogen. Weiters konnten wir unsere Versiertheit bei Ver-

kehrsunfällen unter Beweis stellen. Das zweite Halbjahr zeigte uns wie gut die Feuerwehren der Region zusammen arbeiten. Ein Dachstuhlbrand in Maxlon, der Großbrand der Billa Filiale in Leibnitz, sowie der verheerende Großbrand der Firma Ecoplast in Wildon. Alle Ereignisse wurden gemeinsam mit Knowhow und Manpower bewältigt. Die FF Neutillmitsch gilt durch ihre gut ausgebildete und stets einsatzbereite Mannschaft, sowie deren kompetenter Führung durch HBI Rossmann Andreas und OBI Satzer Andreas als verlässlicher Partner in der Region, wenn es um Belange des Feuerwehrwesens geht. Von den 53 Mitgliedern wurden im heurigen Jahr 5212 Gesamtstunden für die Einsätze, Übungen, Veranstaltungen, Pflege des Rüsthauses, sowie für die Verwaltung der Feuerwehr aufgebracht. Bei den 14 Brand- und 28 Technischen Einsätzen standen die 42 aktiven 518 Stunden im Einsatz. Von den 24 Übungen wurde an drei gefährdeten Gebäuden in unseren Einsatzgebiet ge-

übt, um richtig und effektiv im Ernstfalle Hilfe leisten zu können. Dass die Jugendausbildung in der Feuerwehr hervorragend ist, zeigt die erfolgreiche Teilnahme am Landesjugendleistungsbewerb in Bronze, sowie beim Wissenstest, wo Bronze, Silber und Gold ausgezeichnet bestanden wurde. Bei der Fahrzeugweihe der FF Tillmitsch wurden verdiente Feuerwehrkameraden unserer Wehr ausgezeichnet. Das Ehrenzeichen des Landes Steiermark für langjährige eifrige und ersprießliche Tätigkeiten auf den Gebiet des Feuerwehr und Rettungswesen erhielten für 50 Jahre EHBM Satzer Franz, sowie für 25 Jahre OLM Damm Karlheinz. Zum bevor stehenden Weihnachtsfest wünschen wir der gesamten Bevölkerung frohe und besinnliche Stunden. Wir nehmen den Jahreswechsel zum Anlass unseren Dank für die gute Zusammenarbeit zu übermitteln und wünschen für das kommende Jahr Gesundheit, Glück und viel Erfolg! FM Rupp Michael, Schriftführer


Seite 8

Unsere Vereine

Geschätzte Sportsfreunde

Nachdem wir in der letzten Saison den Aufstieg in die Unterliga erreicht hatten, startete unsere Mannschaft in die Saison 2015/2016 mit einem neuen Trainer und teilweise neu formierten Mannschaft in das Abenteuer der nächst höheren Spielklasse. Mit Roland Kerpic wurde ein Trainer verpflichtet, der sich der Herausforderung stellte, mit einem sehr jungen Kader und den Talenten aus der U17 in dieser wohl starken Unterliga zu bestehen. Leider hatten wir schon von der ersten Runde an das Verletzungspech auf unserer Seite, welches sich bis zur letzten Herbstrunde dahin zog. Trotzdem konnten Spiele gegen Groß St.Florian, St.Veit und Lannach gewonnen wer-

den und gegen Gabersdorf ein Unentschieden geholt werden. Somit überwintert unsere Mannschaft mit 10 Punkten als Tabellenzwölfter vor Gabersdorf und AC Linden. Ziel ist natürlich in dieser Liga zu bleiben, womit im Winter mit der einen oder anderen Verstärkung zu rechnen sein wird. Erfreulich ist, dass sich junge Spieler aus der U17 ,wie Niki Zöhrer, Lukas Marko, Florian Stangl sowie Tormann Florian Pronegg mit ausgezeichneten Leistungen in der Kampfmannschaft aufgezeigt hatten und mit ihnen in Zukunft sicher zu rechnen sein wird. Unsere U17 spielte unter Trainer Alex Radl eine starke Herbstsaison und belegte mit sechs Siegen und vier Niederlagen den ausgezeichneten 3. Platz. Die U12 und U11 bemühten sich mit vor allem jüngeren Spielern und werden sicher im Frühjahr den einen oder anderen Punkt einfahren können, sind sich die Trainer Hubert Marko und Christoph Höfer einig. Und unsere Jüngsten, die U8 unter Josef Gritsch und U10 mit Gregor Ortner zeigten durch tolle Leistungen bei ihren

Turnieren auf. Auch abseits des Rasens war beim SV St.Nikolai-Tillmitsch einiges los. So fand am 1.August das alljährlich beliebte 9m-Bürgermeisterturnier statt (wo sich der Gemeinderat Tillmitsch durch ungeahntes Können tapfer geschlagen hat). Am 15.August veranstaltete der Sportverein das 1. Frühstück am Dorfplatz und anschließend ging es mit dem Bubble Soccer Turnier am Sportplatz weiter. Am 06. September spielte der Musikverein St.Nikolai i.S. beim Frühschoppen bei der Jausnhittn Prasser auf, bevor die „Draufgänger“ so richtig Gas gaben und am 19. September ging es bei der Dorfdisco in St.Nikolai i.S. rund. Ich darf mich auf

diesem Wege bei meinen Funktionären bedanken, die vor allem ihre kostbare Freizeit im Dienste des Vereins stellen damit ein reibungsloser Ablauf des Meisterschaftsbetriebes gewährleistet ist. Ebenso ein Dankeschön an unsere Sponsoren und freiwilligen Helfern mit der gleichzeitigen Bitte, uns auch im Frühjahr zu unterstützen, damit der SV St.NikolaiTillmitsch in eine erfolgreiche Zukunft blicken darf. Ich darf allen noch ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gutes, vor allem gesundes neues Jahr 2016 wünschen! Mit sportlichen Grüßen, Werner Langbauer Obmann


Seite 9

Unsere Vereine

Die Geschichte vom Schach Wer das Schachspiel erfand, darüber sind sich die Geschichtsforscher nicht ganz einig. Fest steht, dass in Texten aus dem Jahre 570, die in Indien gefunden wurden, man sich bereits mit dem Schach beschäftige. Man geht heute davon aus, dass sich das Schachspiel um das Jahr 500 in Indien entwickelte, weil sich die Zusammensetzung des indischen Heeres am Schachbrett widerspiegelt. Es war als eine Art unblutiges Kriegsspiel gedacht. Die Bauern stellten die Infanterie dar, die Springer entsprachen der Kavallerie, die Läufer symbolisierten indische Kampf-elefanten und die Türme waren die Kampfwagen. Den Befehl hatte der König, dem ein Berater, der heutigen Dame, zur Seite stand. Von Indien war es nur ein kleiner Schritt ins benachbarte Persien. Und als die Araber um 650 Persien überfielen, nahmen sie das Schachspiel mit in ihre Heimat. Der persisch-arabische Ausruf „Shah mat!“ (Schachmatt!) bedeutet übrigens: Der König ist tot. Dortige Überlieferun-

gen sind schon zahlreicher, aber eine geschichtliche Rückverfolgung ist nicht möglich. In den nächsten Jahrhunderten wanderte das Schachspiel über Nordafrika und Spanien nach Europa. Das acht mal acht Felder große Spielbrett gab es aber schon, bevor Schach gespielt wurde. Die Inder benutzten es für ein Würfelspiel. Die Zahl 8 hat für den Hinduismus - die indische Religion - eine besondere Bedeutung. Sie steht für Vollendung und Harmonie. Diese Harmonie ist auch in der heutigen Zeit ein wichtiger Faktor im Schachspiel. Damit ist nicht die Ausgeglichenheit eines guten Spielers gemeint, sondern das Zusammenspiel der Figuren am Brett. Eine einzelne Figur ist angreifbar. Genau so ist auch ein Bauer, den seine Kameraden nicht decken, man spricht von schwachen Bauern, ein Ziel des gegnerischen Angriffs. Der Gegner sucht immer einen Weg die Verteidigungslinie zu durchbrechen. Darum kann durch unvorsichtiges Spiel der König nur zu leicht in Ge-

fahr geraten. Damit ist das Ziel im Schach auch schon erklärt. Den eigenen König zu schützen und gleichzeitig den gegnerischen König matt zu setzen. In der heutigen Zeit geht man mehr und mehr dazu über, das eigentliche Kriegsspiel, mit dem sich Offiziere nur zu gerne gemessen haben, zu einem Mannschaftsspiel zu erklären. Wo sich, wie zum Beispiel auch im Fußball, der Trainer mit unterschiedlichen Fähigkeiten der Spieler (Angreifern oder Verteidigern) mit einer anderen Mannschaft misst. Das Zusammenspiel (eben Harmonie) sowohl in der Verteidigung, als auch bei einem Angriff ist von großer Bedeutung. Unterschiedliche Strategien und ausgefeilte Taktiken sind

schließlich die Waffen eines guten Spielers, um zum Erfolg zu kommen. Lust sich etwas mehr mit dem Schachspiel auseinander zu setzen? Der Schachverein Tillmitsch hat es sich zum Ziel gemacht, ein Training für Kinder und Erwachsene anzubieten. Hier sollen die Feinheiten näher erklärt werden, aber der Spaß am Spiel nicht verloren gehen. Besuchen sie uns einfach im Schachverein und wir suchen einen Weg um sie zu fördern. Entweder zu einem fröhlichen Kibitz oder zum SchachGroßmeister. Wir wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und viel Glück in Neuen Jahr. Schachverein Tillmitsch Gerhard Penz

Mit der Auszahlung am 29. November haben wir das Sparjahr 2015 beendet. In diesem Sinne wünscht der Vorstand allen Mitgliedern

und alle die es noch werden möchten ein besinnliches Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch ins Jahr 2016. Obmann Karl Zenz

Erfolgreiches Jahr für Sparverein Rupp Das Jahr neigt sich wieder einmal dem Ende zu und der Sparverein Raiffeisenbank Gasthaus Rupp kann auch heuer wieder auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Sowohl das Preisschnapsen im Frühjahr, als auch der Wandertag im Sommer und das Kastanienbraten im Oktober waren sehr gut besucht.

Beim Kastanienbraten konnten wir neben dem Vertreter der Raiffeisenbank auch einige Vertreter der Gemeindepolitik begrüßen. Bei der letzten Sitzung wurde der Vorstand in dieser Zusammensetzung für ein weiteres Jahr bestätigt. Daher haben wir mit der Planung für die Veranstaltungen für das Jahr 2016 bereits begonnen.


Seite 10

Unsere Vereine

Musikverein Tillmitsch Jahresrückblick 2015

Das Jahr 2015 des Musikvereins Tillmitsch war geprägt von zahlreichen musikalischen Auftritten, wobei einige musikalische Höhepunkte in besonderer Erinnerung bleiben werden: Zu den musikalischen Highlights dieses Jahres zählen unter anderem der Tag der Blasmusik und das Jahresabschlusskonzert in der Obertillmitscher Kapelle. Zum diesjährigen Tag der Blasmusik wurde im Juni bei herrlichem Wetter und traumhafter Aussicht beim Buschenschank Fröhlich in Altenberg traditionelle Blasmusik in Mitten von Weinbergen zum Besten gegeben. Die Zuhörer genossen steirische Köstlichkeiten musikalisch umrahmt von traditionellen Märschen und Polkas. Das Konzert in der Obertillmitscher Kapelle mit Chorälen und stimmigen, dem sakralen Ambiente entsprechenden Musikstücken zaubert Gänsehautmomente und erlaubt eine Einstimmung auf eine besinnliche Adventzeit. Am Ende der Adventzeit werden Weihnachtslieder bei den Kapellen von unterschiedlichen Ensembles des Musikvereins zum Besten gegeben. Wir möchten Sie dazu herzlich am 23. Dezember 2015 um 19.00 Uhr bei den Kapellen in Altenberg, Neutillmitsch, Maxlon und Obertillmitsch einladen. Ein weiterer Höhepunkt des Jahres 2015 war das B ezirksmusiker tref fen, welches in Großklein veranstaltet wurde und woran der Musikverein Tillmitsch

Bezirksmusikertreffen 2015 in Großklein mit zahlreichen MusikerInnen teilnahm. Darüber hinaus wurden mit Musikkameraden von Heiligenkreuz am Waasen und Straß deren Jubiläen bei deren Festen gefeiert. Das Jubiläumsfest zum 125-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Tillmitsch wurde Anfang Juli musikalisch umrahmt. Des Weiteren wurden die traditionellen Fixpunkte wie Erstkommunion, Firmung, Untertillmitscher Sonntag, Neutillmitscher Sonntag und das Patrozinium in Maxlon ebenfalls musikalisch begleitet. Das zu Ende gehende Jahr 2015 brachte auch einige Veränderungen für den Musikverein Tillmitsch. Es gab unter anderem einen Wechsel der musikalischen Leitung (siehe Kapitel „Musikalische Leitung“). Neue Wege werden auch bezüglich des Termins des Konzerts bestritten: Die Musiker werden im Frühjahr 2016 ein Konzert zum Besten geben, welches das Weihnachtskonzert, welches traditionell am letzten Adventsamstag stattfand, ablösen wird. Wir möchten Sie bereits jetzt recht herzlich zu unserem Frühlingskonzert am 19. März 2016 einladen und freuen uns auf Ihr Kommen!

Musikalische Leitung

Zu Beginn des Jahres legte Franz Sigl jun. seine Funktion als Kapellmeister und Stabführer des Musikvereins Tillmitsch zurück. Franz Sigl jun. hat unseren Verein seit 2008 musikalisch geleitet. Wir bedanken uns für die langjährige Tätigkeit und das wertvolle Engagement für den Musikverein Tillmitsch! Kapellmeister-Stv. Anton Fröhlich-Hammer hat interimistisch die musikalische Leitung des Musikvereins übernommen und damit unseren Klangkörper als Kulturträger in unserer Gemeinde erhalten, ein großes Danke dafür! Im Herbst wurde die musikalische Leitung an Ulrike Reisenhofer-Koller übergeben. Ulrike ReisenhoferKoller ist seit fast dreißig Jahren Musikerin des Musikvereins Tillmitsch und hat die Ausbildung zur Kapellmeisterin im Jahr 1999 abgeschlossen. Neben der fachlichen Ausbildung verfügt sie auch bereits über Erfahrung als Kapellmeisterin, da sie diese Funktion bereits beim Musikverein des Gemeindeverbandes Ehrenhausen ausübte. Ulrike wird von einem Team bestehend aus Michaela Reiterer, Karin Tinkler und

Anton Fröhlich-Hammer unterstützt. Wir freuen uns auf ein kameradschaftliches Miteinander zum Wohle der Blasmusik.

Himmeltaufest

Herrliches Sommerwetter, großartige Musik, tolle Stimmung, steirische Köstlichkeiten und zahlreiche Besucher – dies sind nur ein paar Eindrücke des diesjährigen Himmeltaufestes, welches vom Musikverein Tillmitsch am letzten Augustwochenende veranstaltet wurde. In das Festwochenende wurde am Freitag, dem 28. August mit der zehnten Ausgabe von „Rock n’ Pop on the Stierwiesn“ gestartet. Die diesjährige Jubiläumsausgabe hatte ein

Fam. Prasser freute sich über einen gewonnenen Geschenkskorb beim diesjährigen Himmeltausonntag.


Seite 11

Unsere Vereine

HFC-Tillmitsch

Vorspielabend des Jugendorchester Tillmitsch besonderes Highlight: „THE ROOTUPS“ gaben zahlreiche Stücke live zum Besten und begeisterten das Publikum. Der traditionelle Himmeltausonntag startete am Sonntagvormittag mit der Hl. Messe, gefeiert mit Hr. Kaplan Mag. Mario Offenbacher in der Obertillmitscher Kapelle und wunderschön umrahmt von einem Blechbläserquintett unseres Musikvereins. Im Festzelt sorgten im Anschluss „Die Jungen Südsteirer“ für eine tolle Stimmung und bei herrlichem Sommerwetter konnten die zahlreichen Gäste steirische Schmankerln und ausgezeichnete Mehlspeisen und Kuchen genießen. Darüber hinaus gab es eine Verlosung toller Warenpreise, über die sich zahlreiche Gewinner freuen konnten. Der Musikverein Tillmitsch bedankt sich recht herzlich bei den zahlreichen Besuchern und den Sponsoren und freut sich auf ein Wiedersehen 2016!

Jugendorchester Tillmitsch

„Es war einmal...“ ein Vorspielabend, wo kleine Prin-

zen und Prinzessinnen das Publikum mit märchenhaften Melodien verzauberten. Dieser Vorspielabend war am Samstag, dem 9. Mai 2015 im Musikheim Tillmitsch, wo das Jugendorchester unter der Leitung von Jugendreferentin Karin Tinkler und die Jungmusiker in Ausbildung mit märchenhaften Klängen und Gesängen die anwesenden Eltern, Großeltern und Besucher auf eine Reise durch unterschiedliche Märchen mitnahmen. Der Vorspielabend des Jugendorchesters und der mo-haring bietet den jungen Musikern die Chance, das Erlernte vor einem Publikum zu präsentieren. Als besonderes Highlight an diesem Abend konnten die Musikanfänger, die in der Spielmusik tätig sind, das Jugendorchester bei zwei Stücken auch gesanglich begleiten. Neben diesem musikalischen Highlight haben die Jungmusiker des Jugendorchesters Tillmitsch noch weitere Auftritte, wie zum Beispiel bei der Adventkranzsegnung.

Ihre Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Tillmitsch. DI Christoph Dietrich e.h. Obmann Karin Tinkler e.h. Jugendreferentin

Ulrike Reisenhofer-Koller e.h. Musikalische Leitung Claudia Langbauer e.h. Schriftführerin

www.musikverein-tillmitsch.at

Erstmals darf auch der HFC-Tillmitsch in der Jahreschronik kurz auf das Jahr 2015 zurückblicken. Nach der Gründung im Februar 2015 durch Obmann/ Trainer Mario Reiterer und Kassier Stefan Löffler wurde sogleich mit dem Training begonnen um sich für die kommenden Aufgaben vorzubereiten. Die Umstellung von einer Groß- auf eine Kleinfeldmannschaft war dabei die größte Herausforderung, jedoch wurden jegliche Zweifel gleich beim ersten Spiel ausgeräumt, als wir den Gegner aus Lebring mit 5:1 besiegten. Auch die folgenden Spiele konnten alle gewonnen werden, womit wir mit Stolz behaupten können, das Jahr 2015 ungeschlagen zu beenden. Das dabei immer der Spaß im Vordergrund stehen muss, hat natürlich für eine Hobbyfußballmannschaft oberste Priorität. Dies zeigte sich auch bei einem kurzen Trainingslager ohne Fußball im Juli in Pörtschach, wo wir 2 herrliche, lustige Tage verbrachten. Nach dem Preisschnapsen im Sporthaus Tillmitsch dürfen wir auch mit Stolz auf die Veranstaltung des 9-Meterturniers und des S chlagerfrühschoppens vom Gh. Heusserer zurückblicken, wo wir Mit-

veranstalter waren. Beim 9-Meterturnier nahmen neben diversen Hobbyfussballmannschaften auch etliche Ortsvereine teil, und obwohl der Spaß im Vordergrund stand wurde hartnäckig um den Siegerpokal gekickt. Der Schlagerfrühschoppen am Sonntag war ebenfalls hervorragend besucht und die Grafen, Oliver Haidt und Martin Leitinger heizten den Besuchern ordentlich ein. Das motiviert natürlich für weitere Veranstaltungen für das Jahr 2016 und es würde uns freuen, sie bei einer unserer Fußballspiele oder Feste begrüßen zu dürfen. Zum Abschluss möchte ich mich beim gesamten Gemeindevorstand, beim Sportverein St.Nikolai/ Tillmitsch, allen Gönnern, Helfern und Freunden des HFC-Tillmitsch bedanken und wünsche Ihnen frohe Weihnachten und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2016. Mit besten Grüßen Obmann Mario Reiterer


Seite 12

Unsere Vereine

1.ESV TILLMITSCH Der 1.ESV Tillmitsch besteht zur Zeit aus 54 Mitgliedern. Der Vorstand wurde am 30.10.2015 für 4 Jahre neu gewählt:

ESV Haiden Maxlon Unsere Vereinsmeisterschaft Zielbewerb wurde am 25. April 2015 ausgetragen. Die drei Erstplatzierten waren: 1.Platz Zangl Otto mit 269 Punkten 2.Platz Buder Rudolf mit 223 Punkten 3.Platz Unger Johann mit 216 Punkten

Obmann UNGER Johann Obmann-Stv. BUDER Rudolf Kassier WAGNER Anton Kassier-Stv. PRATTES Franz Schriftführer WAGNER Eva

Unsere Vereinsmeisterschaft Mannschaftsbewerb wurde am 2. Mai 2015 ausgetragen. Die drei Erstplatzierten Mannschaften waren:

1.Platz Schriftführer-Stv. 2.Platz FUCHS Heinrich 3.Platz Beiräte HABIT Walter, RUPP Christian, RUTH Heimo Kassaprüfer PUM Johann, VOGRINCIC Erich sen. Herr Karl Rohsmann wurde für seine langjährige Tätigkeit als Obmann des Vereines zum Ehrenobmann ernannt. An verschiedenen Turnieren und auch an den Gebietsmeisterschaften wurde teilgenommen und gute Platzierungen erreicht. Ein DANKE an unsere „Kampf-Mannschaft“ Buder Rudolf, Habit Walter, Ruth Heimo und Vogrincic Erich jun. mit der Reserve Unger Johann und Wagner Anton.

Buder Rudolf / Gritsch Gerhard / Pum Johann / Zangl Otto Hernach Christian / Riedl Alois / Rupp Christian / Unger Johann Brotschneider Fritz / Fitzko Franz / Habit Walter / Vogrincic Erich jun.

Die Medaillen – DANKE - sponserte die Firma Erdbewegung Faustmann aus Neutillmitsch. Auch unser Osterschinkenschnapsen am 28. März 2015 war mit 54 Teilnehmern wieder gut besucht. Das Osterschinkenschnapsen 2016 wird am 19. März in der Stocksporthalle Tillmitsch mit Beginn 13 Uhr ausgetragen. Das Training findet wie immer am Dienstag und Freitag mit Beginn 18 Uhr 30 statt und es sind alle recht herzlich eingeladen, daran teilzunehmen. Der Vorstand des 1.ESV Tillmitsch wünscht der Gemeinde Tillmitsch mit Bürgermeister Erich Macher und den Vizebürgermeistern Erwin Kriegl und Ewald Schenk, wie auch den Gemeinderäten aller Fraktionen, der Bevölkerung von Tillmitsch und unseren Vereinsmitgliedern ein schönes, friedvolles Weihnachtsfest und ein Prosit Neujahr! Obmann e.h. Johann Unger

Mit ausgezeichneten Erfolgen endete die heurige Sommersaison des Südsteirischen Stocksport Cup. Unsere Senioren erreichten in der stärksten Gruppe wieder den ersten Rang. Die erste Mannschaft der allgemeinen Herrenklasse schaffte mit dem vierten Platz den Klassenerhalt in der stärksten Klasse im Bezirk, der Superliga. Den ersten Rang in der Gruppe B2 und somit den Aufstieg in die nächst höhere Gruppe konnte unsere zweite Mannschaft erreichen. Nach zahlreichen Turnieren bei befreundeten Vereinen und unserem Duobewerb endet die heurige Saison auf Asphalt. Anfang Dezember beginnen dann schon die Meisterschaften auf dem Eis, wo wir uns auch wieder einige Erfolge erhoffen. Wir freuen uns schon auf einen kalten Winter um wieder einige gemütliche Stunden mit Freunden auf der Eisfläche zu verbringen. Die Stocksportler des ESVHaiden-Maxlon bedanken sich bei allen Sponsoren für die Unterstützung und wünschen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr mit einem kräftigen

l! i e h k c Sto


Seite 13

Unsere Vereine

PFLEGE & BETREUUNG Ende August dieses Jahres fand die Junioren Europameisterschaft im Kickboxen in Spanien statt. Alexander durfte als Nationalteammitglied daran teilnehmen. In den Disziplinen Semikontakt und Leichtkontakt Altersklasse U 16 erkämpfte sich Alexander jeweils den dritten Platz. Seit 2010 nimmt der heute 14 jährige an nationalen und internationalen Turnieren teil. Sein Verein ist der Kickboxclub Leibnitz bei dem Alex am Montag und Freitag trainiert. An den anderen Wochentagen trainiert er mit seinem Vater Josef der auch einige WM und EM Titel erkämpfte, auch beim ASKÖ Gratwein ist Alex ein gern gesehener Trainingspartner und Freund. Kickboxen ist ein Wettkampfsport, der hohe Reaktions- und Kombinationsfähigkeit verlangt. Eine

Vielzahl von Hand- und Fußtechniken ermöglichen dem Kämpfer, seine körperlichen Fähigkeiten voll auszuschöpfen. Beim Semikontakt müssen die Techniken gut kontrolliert und mit einem leichten Körperkontakt ausgeführt werden. Nach jedem Treffer wird der Kampf unterbrochen und die Technik wird bewertet. Beim Leichtkontakt müssen die Techniken ebenfalls gut kontrolliert durchgeführt werden, in dieser Disziplin wird zweimal zwei Minuten durchgekämpft.

a a a a a

Hauskrankenpflege Pflegehilfe 24-Stunden Personenbetreuung Besuchs- und Begleitdienst Rufhilfe

Sie brauchen Unterstützung, Betreuung und Pflege zu Hause? Wir beraten Sie gerne! u 0676/8754 40144 Frohe Weihnachten und alles Gute im neuen Jahr wünscht das Pflege- und Betreuungsteam im Einsatzzentrum Leibnitz/Wildon.

PFLEGE UND BETREUUNG | WWW.ST.ROTESKREUZ.AT

Die Privatschule der Steirischen Wirtschaft. Seit 1946.

To ur ism us-Er lE bn

isTag E

Tage der offene11-n17 UhTrür 29. Jänner 30. Jänner

Freitag, Samstag,

9-13 Uhr

HÖHERE LEHRANSTALT | HOTELFACHSCHULE | AUFBAULEHRGANG | KOLLEG/COLLEGE

www.tourismusschule.com

8344 Bad Gleichenberg, Tel.: 03159 22 09-0, schule@tourismusschule.com


Seite 14

Kinder

Kindergarten und Kinderkrippe Erntedankfest in der Kinderkrippe

Das diesjährige Erntedankfest in der Kinderkrippe war wiederum ein Erfolg auf der ganzen Linie. Die musikalischen Darbietungen der Kleinsten verzauberten die Besucher und ließen alle Herzen höher schlagen.

Lustige Ausfahrt Besuch der Apfelpresse

Die Kindergartenkinder visitierten unlängst die Apfelpresse im Bauhof. Bauhofmitarbeiter Josef Gritsch erläuterte die Funktionen der Presse fachkundig.

Erntedank im Kindergarten Der Kindergarten Tillmitsch lud zum Erntedankfest. Die Darbietungen der Kinder sorgten für Begeisterungsstürme bei den Besuchern. Den Segen sprach Diakon Franz Herneth aus.

Die Kindergartenkinder konnten bei einer Ausfahrt mit dem Storchenexpress die landschaftlichen Vorzüge der Gemeinde Tillmitsch bewundern. Storchenvater Helmut Rosentaler zeigte den begeisterten Kindern auch seine Storchenstation. Es gab auch eine köstliche Jause, diese wurde von Vizebgm. Ewald Schenk gespendet.


Seite 15

Kinder

Mo-haring.at – Zweigstelle Tillmitsch Schuljahr 2014/15 Die Zweigstelle Tillmitsch der mo-haring.at kann sich über einen stetigen Zuwachs freuen. Grund dafür ist die gute Ausgangssituation für Schüler und Eltern. Bereits im Kindergarten wird eine musikalische Grundschulung angeboten.

Der Musikunterricht für sämtliche Holz- und Blechblasinstrumente, Schlaginstrumente, Gitarre, Klavier und Harmonika findet im Anschluss an den Schulunterricht in den Räumlichkeiten der Volksschule Tillmitsch statt. Seit Beginn des Schuljahres 2015/16 stehen zwei Archivräume im 1. Stock der Volksschule zur Verfügung. Ein herzliches Dankeschön dafür an den Bürgermeister und die Vertreter aus dem Gemeinderat. Weiters wird der Unterricht zu einem Großteil von der Gemeinde gefördert. Durch ein spezielles Abkommen brauchen Sie, als Eltern eines Musikschülers, nur mehr den verringerten Betrag einzahlen. Hinzu kommt noch die Verleihung von Holz- und

Blechblasinstr umenten durch den MV Tillmitsch. Dieses Gesamtpaket ermöglicht somit vielen Mädchen und Burschen in die Welt der Musik einzutauchen. Durch die gute Zusammenarbeit mit dem Musikverein ergeben sich gemeinsame Aktivitäten. Zu Beginn der Adventszeit dürfen alle Blockflötenschüler gemeinsam mit Musikern des Jugendorchesters die Adventkranzweihe in Neutillmitsch gestalten. Dadurch lernen viele schon früh im Ensemble zu musizieren. Im Frühjahr fand ein Spiele-, Bastel- und Probennachmittag gemeinsam mit dem Jugendorchester statt. An diesem Nachmittag wurden gemeinsame Spiele

rund um das Thema Märchen veranstaltet. Danach wurde die Dekoration für den bevorstehenden Vorspielabend gebastelt. Zum Abschluss fand eine gemeinsame Probe statt, da alle Musikschüler als Chor das Jugendorchester unterstützten.

Der Vorspielabend stand unter dem Motto „Es war einmal…“ und alle Schüler haben mit ihren jeweiligen Lehrern etwas passendes dazu vorbereitet. Zum Beispiel hat die gesamte Klasse von Musiklehrer Denis Faic ein gemeinsames Märchen geschrieben und musikalisch umgesetzt. Aufgrund des großen Zuwachses war es an der Zeit das Angebot für die jungen Musiker zu erweitern. Daher wurde die Spielmusik ins Leben gerufen. Mit dabei waren alle Schüler die im Herbst mit dem Lernen eines Instrumentes begonnen haben. Wir trafen uns ab dem Sommersemester jeden Freitag nach dem Schulunterricht und haben begonnen gemeinsam zu proben. Zum Abschluss hatten wir unseren ersten Auftritt beim Sportfest der Volksschule und konnten dort bereits eine rockige Nummer zum Besten geben. Das Schuljahr 2015/16 hat, wie gewohnt, mit der Schnupperstunde MFE (musikalische Früherziehung) im Kindergarten sowie mit der Instrumentenvorstellung in der Volksschule begonnen. Ich freue mich sehr wieder viele neue Schüler begrüßen zu dürfen!

Ein aufregendes Jahr geht zu Ende und ein spannendes steht uns bevor. Ich möchte die Gelegenheit wieder nutzen, mich bei vielen Unterstützern zu bedanken: Ein großer Dank gilt dem Bürgemeister von Till-

mitsch mit seinen Gemeinderäten, für die finanzielle Unterstützung! Danke an VDir. Daniela Gaber und ihr Team für das „Dulden“ – der vielen Lehrer und Schüler an 5 Nachmittagen in der Volksschule! Danke an den Musikverein Tillmitsch für die gute Zusammenarbeit und das Verleihen von Instrumenten! Herzlichst, Michaela Reiterer, Zweigstellenleiterin mo-haring.at Apropos Musikunterricht: Lust bekommen, ein Instrument zu lernen? Dann melde dich bei mir! Michaela Reiterer 0664 40 19 597 Mach die Musik zu deinem Hobby und erlebe mit uns Spaß und gute Laune bei unvergesslichen Stunden mit dem Zauber der Musik…


Seite 16

VS Tillmitsch

Unsere neuen Hefte – bunt wie unser Schulleben Voller Stolz präsentieren die Schülerinnen und Schüler unserer Volksschule ihre neuen einheitlichen Schulhefte. Wir bedanken uns sehr herzlich bei Familie Hernach von der Firma Viva-Haus für die großzügige finanzielle Unterstützung!

Weihnachtsfest in der VS Tillmitsch Freitag, 11. Dezember 2015, Beginn: 17 Uhr Bewegungskurse der Volkshochschule in der Gemeinde Tillmitsch Gesundheitsbildung ist für ein glückliches und zufriedenes Leben essentiell. Bewegung und Sport tragen zur Erfahrung eines gesunden Körperbewusstseins bei und helfen Stressfaktoren aus dem Alltagsleben entgegenzuwirken. In diesem Sinne bietet die Volkshochschule Leibnitz auch für das

kommende Studiensemester ab Jänner 2016 wieder Bewegungskurse im Turnsaal der Volksschule Tillmitsch an. Montags startet das Bewegungsangebot mit „Yoga“; am Dienstag sind Sie herzlich eingeladen, sich „Fit für den Winter“ zu machen und freitags kann man die Woche mit dem

Powertraining „Zumba und Bodyforming“ ausklingen lassen. Sportbegeisterte finden in diesem vielfältigen Programm sicherlich die richte Bewegungsart. Die AK Steiermark unterstützt das Gesundheitsbewusstsein Ihrer Mitglieder wieder großzügig mit den gewohnten Fördermöglichkeiten

(AK-Bildungsscheck, Karenzbildungskonto…). Anmeldungen, Informationen aber auch Anregungen bezüglich des Kursprogramms sind herzlich willkommen bei Frau Mag. Lydia Prattes unter 057799 3860 oder lydia.prattes@akstmk.at . Ich freue mich auf Ihr Interesse!

Pensionierte Pflichtschullehrerin in Tillmitsch… …gibt Nachhilfe für Kinder der 4. Klasse VS, um für den Übertritt in die NMS oder AHS gerüstet zu sein:

Einzelstunde - 25 Euro 5 Stunden Block - 115 Euro, 10 Stunden Block - 200 Euro. Ich bin telefonisch unter 066488615964 errreichbar.

Einladung zum Advent- und Weihnachtsliederabend in der Obertillmitscher Kapelle Wir Kinder der 4.a.Klasse der Volksschule Tillmitsch wanderten zum Reitclub Weinland, wo wir rundum verwöhnt wurden. Nach einer guten Jause zeigte uns Fr. Kribernegg-Heuflerer, wie man Pferde füttert, striegelt und sattelt, wir durften das Reiten ausprobieren und entdeckten: Das Glück auf Erden liegt auch auf den Rücken von Pferden! Wir waren begeistert, ein herzliches Dankeschön! Ein weiterer grofler Dank gilt der Fa. Hernuss, die uns danach gratis mit dem Bus nach Hause brachte!

am Samstag, 19. Dezember 2015 mit Beginn um 19:00 Uhr conchordare – Singkreis Kaindorf/S. freut sich auf Ihren Besuch!


Seite 17

Unsere Vereine

ÖKB Tillmitsch Jahresbericht 2015 Liebe Jugend, Tillmitscherinnen und Tillmitscher! Die Sommerzeit und mittlerweile auch Allerheiligen ist schon vorbei, daher ist es an der Zeit wieder Rückschau zu halten. Mich freut es, Sie auch heuer wieder mit einigen Zeilen über unser Vereinsgeschehen zu informieren. 2015 war ein Gedenkjahr: 70 Jahre Kriegsende, 60 Jahre Staatsvertrag. Es gab viele Veranstaltungen und Feiern zu diesen Anlässen und wer wollte konnte „nachdenken‘“ wie gut es uns eigentlich geht, und wir das Glück haben „hier“ geboren zu sein. Unser Vereinsjahr begann am 5. Jänner 2015 mit dem 2. Trachtenball beim Gasthaus Heusserer. Er verlief bei bester Stimmung und gutem Besuch. Anfang April nahmen wir an der Aktion „Saubere Steiermark“ teil, und konnten Einiges an Müll einsammeln, den viele unserer Mitbürger „verloren“ haben. Die alljährliche Gedenkmesse Anfang Mai feierten wir mit unserem Pfarrer Anton Neger mit anschließender Kranzniederlegung beim Kriegerdenkmal incl. Umrahmung durch unsere Ortsmusik. Im September veranstalteten wir heuer zum 35. Mal unsere Herbstwanderung. Beil herrlichem Wander-

wetter nahmen über 100 Personen „Jung und Alt“ daran teil. Unser Ziel war diesmal der höchste Punkt der Gemeinde, der Hochwasserbehälter in Innerberg. Der gemütliche Abschluß im Musikheim wird sicher vielen in Erinnerung bleiben. Im Oktober führten wir einen Tagesausflug mit dem Ziel Luftfahrtmuseum Zeltweg, Besuch der Wallfahrtskirche St.Oswald/ Möderbrugg und Mittagessen beim Kirchenwirt durch. Weiter ging es dann mit dem Bus von Hernuß Reisen in Steingrub über Judenburg, Obdach-Sattel nach Wolfsberg/Lavanttal mit Stadtführung und gemütlichem Abschluß in Pollheim bei St. Michael/ Lavanttal. Die Stadtführung und den gemütlichen Abschluß organisierte der Bez. Obmann vom ÖKB Wolfsberg, Bernd Bierbaumer. Am Samstag, den 31. Oktober fand wie alljählich unser gemeinsames Totengedenken mit Teilnahme der Ortsmusik, der Feuerwehr sowie der Ortsbevölkerung mit Kranzniederlegung beim Kriegerdenkmal statt. Unsere Teilnahmen bzw. Besuche bei auswärtigen Ortsverbänden und des Stadtverbandes Leibnitz waren die folgenden: • Kameradschaftsball OV Lebring/St. Margarethen

• Kameradschaftsball OV Wildon • Frühschoppen OV Lang • Frühschoppen Stadtverband Leibnitz • 125-jähriges Best. Jubiläum St. Nikolai/Drassling -Fahnensegnung • 110-jähriges Best. Jubiläum und Bezirkstreffen in Straß mit unserer Ortsmusik • 150-jähriges Best. Jubiläum und Regionaltreffen in Hlg. Kreuz am Waasen. • Totengedenken Soldaten Friedhof in Lang/Lebring • Gedenkmesse OV Kaindorf in der Kapelle Annabründl • ÖKB Bezirkskegelmeisterschaft in Wolfsberg • Martini Messe des Stadtverbandes Leibnitz Neben den erfreulichen Anlässen im Laufe des Jahres, wie Geburtstagsfeiern, blieben wir leider auch von traurigen Anlässen nicht verschont: Am 22. März verstarb unser ältestes Mitglied, Ehrenmitglied Johann Herg plötzlich im 96. Lebensjahr. Johann Herg war, solange es die Gesundheit zuließ ein begeisterter Mitarbeiter und Kamerad. Am 26. Mai verstarb unser langjähriger Mitarbeiter und Ausschuß-Mitglied Gottfried Sokulskyj nach

kurzer schwerer Kranheit im Alter von nur 53 Jahren. Mit beiden verlor unser Ortsverband zwei vorbildliche Kameraden, die uns fehlen und in Erinnerung bleiben werden. Am 9. Mai verstarb plötzlich unser langjähriges Mitglied und Kamerad Josef Kurzmann im Alter von 73 Jahren. Ich möchte ihm für die langjährige Treue zu unserem Ortsverband noch einmal Danke sagen. Wenn bei einigen unserer Mitbürger manchmal die Frage gestellt wird, was macht der Kameradschaftsbund, so möchte ich mit diesen Ausführungen dies beantwortet haben. Abschließend will ich mich auf diesem Weg bei allen bedanken, die uns im Laufe des Jahres unterstützt bzw. die Möglichkeit gegeben haben, mit ihnen zusammenzuarbeiten. Da es nicht mehr lange dauert bis es Advent und Weihnachten wird und der Jahreswechsel bevorsteht, möchte ich jetzt schon Euch allen eine friedliches, ruhiges Weihnachtsfest und ein gesundes, glückliches Jahr 2016 wünschen. Weiters möchte ich Sie alle zu unserem 3. Trachtenball am 5. Jänner 2016 im Gasthaus Heusserer recht herzlich einladen. Franz Reiter – Obmann

Unsere Veranstaltungstermine Dez. 2015 - April 2016:

5. Jänner 2016 Trachtenball Gasthaus Heusserer 19.00 h 6. Mai 2016 Gedenkmesse incl. Kranzniederlegung 19.00 h                Obertillmitscher Kapelle bzw. Kriegerdenkmal  


Seite 18

Unsere Vereine/Informationen

Jahresbericht der Bastelrunde Neutillmitsch: WIR WAREN WIEDER SEHR AKTIV! Im März waren wir am Gadymarkt mit einem Stand vertreten, wo wir uns wieder sehr gut präsentieren konnten. Vor Ostern veranstalteten wir in unserer Bastelstube an zwei Samstagen wieder unseren Ostermarkt. Am Palmsonntag hat „das Hartmann“ in Kaindorf einen Ostermarkt veranstaltet, wo wir auch teilgenommen haben. Den Reinerlös aus diesen Veranstaltungen und aus dem Verkauf von Mosaikwerken bis Ende März, nämlich 2500.- Euro, konnten wir heuer schon Anfang April an den 16-jährigen Maxi aus Peggau übergeben.

Anfang Mai waren wir auf der Wirtschaftsmesse in St. Nikolai/Drassling vertreten. Das high light für uns war heuer sicher der Auftritt bei Steiermark heute im ORF. Ein Filmteam filmte uns fast einen Tag lang bei unseren Aktivitäten im Klubhaus, beim Stand am Hauptplatz in Leibnitz und bei einer Familie, die wir im Vorjahr finanziell unterstützt haben. Die Gartenaustellung im Naturpark Grottenhof, wo wir 4 Tage lang ausstellten, war sehr erfolgreich. Wir konnten Mitte August nochmals 2500.- spenden. Diesmal unterstützten wir den 11-jährigen Manuel aus Straß. Bis jetzt konnten wir 54100.- an Kinder mit Behinderung spenden. Ende August waren wir noch am Hobbykünstlermarkt im Marenzipark und beim Hoffest in Untergralla vertreten. Gleichzeitig haben sich wieder Firmen bereit erklärt, unsere Mosaikwerke und Basteleien in ihren

Erntedankfest am Dorfplatz Nach einer Initiative von Bgm. Erich Macher und unter dem Motto, „Es geht auch gemeinsam“, durften bei strahlendem Sonnenschein die Jäger aus Altenberg und Tillmitsch, der Fischereiverein und der Bauernbund Tillmitsch beweisen, für welche regionalen Köstlichkeiten wir in unserem Ort dankbar sein können. Ob dass das Wilderergulasch der Jägerschaft,

der geräucherte Karpfen der Fischer, oder das kalte Buffet und die Röstkartoffeln unserer Bauern waren, alles wurde mit Begeisterung auf- bzw. eingenommen. Da für reichlich Getränke gesorgt war und auch die wunderschöne herbstliche Deko zum Verweilen einlud, wurde es ein unvergesslicher Sonntag, der auf Fortsetzung hoffen lässt.

Verkaufsräumen für uns zu verkaufen. Wir sagen herzlichen Dank an die Gärtnerei Geckl in Jöss, an die Kernölmühle Labugger in St. Margareten/ Lebring, an den Obsthof Glück in Gamlitz und an das Brauhaus in Graz-Eggenberg.

Ranacher vom ORF Steiermark und die Weinstadl Musi aus Fernitz gestalten. Die Veranstaltung findet im Rüsthaus der FF Neutillmitsch statt, Beginn ist 16 Uhr. Karten sind an der Kassa und bei der Bastelrunde erhältlich.

Unser Adventbasar fand wie jedes Jahr am ersten Adventwochenende statt. Wie im Vorjahr hat die Fachschule für wirtschaftliche Berufe Mureck unter der Leitung von Frau Direktorin Prof. Mag. Dr. Karin Puntigam auch heuer ca. 50 kg Weihnachtsgebäck gebacken. Am Freitag, dem 27.11. hatten wir auch um 18 Uhr eine Adventkranzsegnung im Rüsthaus, Tillmitscher Jungmusiker mit ihren Flöten umrahmten diese feierliche Segnung. Der Reinerlös aus dem Adventbasar wird heuer am 20. Dezember bei einem heiteren – besinnlichen Adventsonntagnachmittag an den fünfjährigen Alexander aus Groß St. Florian und an den 21 jährigen Kevin aus Tillmitsch übergeben. Den Nachmittag werden Werner

Die Bastelrunde Neutillmitsch bedankt sich ganz herzlich bei der Gemeinde Tillmitsch, bei der FF Neutillmitsch und bei allen, die uns in den letzten Jahren so tatkräftig unterstützt haben. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Neutillmitscher Bevölkerung und allen anderen Menschen, die unsere Veranstaltungen besuchen und denen unsere Basteleien gefallen. Sie können gerne das ganze Jahr über Mosaikwerke unter der Telefonnummer 0664/4213143 bestellen, auch in Ihren Lieblingsfarben – ideal auch als Geschenk. Wir wünschen allen ein Frohes Fest und ein gutes und gesundes Jahr 2016


Seite 19

/Informationen

Der Pensionistenverband blickt zurück!

Verkehrszählung in Neutillmitsch

Für den Pensionisten-Verein Tillmitsch war es wieder ein erfolgreiches Jahr. Der Ball im Jänner war wie immer gut besucht. Obfrau Erika Reiter begrüßte viele auswärtige Gäste und Ehrengäste. Weiters hatten wir einige Tages- und Halbtagesfahrten. Die Anzahl der Teilnehmer war dementsprechend sehr hoch. Unsere aktiven rüstigen Rentner waren wieder fleißig beim Wandern. Einen Dank an die Wanderführerin Sommer Eveline. Unseren Subkassiererinnen sowie allen Mehlspeis-Köchinnen sei herzlichst gedankt. Im heu-

In letzter Zeit wurde an die Gemeindeführung mehrfach der Wunsch nach einem Schutzweg im Bereich Grazerstraße - GH Rupp in Neutillmitsch herangetragen, um eine sichere Straßenquerung für die Nutzer der in diesem Bereich situierten Bushaltestellen zu ermöglichen.

rigen Jahr hatten wir wieder einige Neuzugänge zu verzeichnen. Zum Jahresende möchten wir uns bei allen Mitgliedern für die Pünktlichkeit und Teilnahme an unseren Aktivitäten bedanken. Das Jahr 2015 beenden wir mit der Weihnachtsfeier beim Gasthaus Gigerl, Müllerwirt, in Tillmitsch . Obfrau Erika Reiter und ihr Team freuen sich weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit und wünschen allen Mitgliedern und ihren Familien ein fröhliches Weihnachtsfest und ein gesundes Neues Jahr 2016

Nach Rückfrage bei der Bezirkshauptmannschaft, welche für die Genehmigung eines solchen Schutzweges zuständig ist, ist vorab eine Verkehrszählung im gegenständlichen Bereich erforderlich. Die-

se Verkehrszählung wurde daraufhin von Vzbgm. Ewald Schenk und GR Thomas Gritsch durchgeführt. Da trotz „großzügiger Zählweise“ die für die Genehmigung erforderlichen Mindestfrequenz bei weitem nicht erreicht werden konnte, ist ein entsprechender Antrag bei der BH Leibnitz leider nicht möglich. Als Ersatzmaßnahme werden jedoch im Bereich der Grazerstraße mehrerer 50er-Symbole auf die Fahrbahn markiert, um zumindest die Geschwindigkeit in diesem Bereich auf das erlaubte Maß zu reduzieren.

Hauseröffnung am Rohrbacherweg Die Hausgemeinschaft am Rohrbacherweg 12a feierte kürzlich die offizielle Eröffnung. Zu diesem Anlaß

kredenzte die Bauherrn Familie Alois und Brigitte Hernach Sturm und Kastanien.

Vizebürgermeister Ewald Schenk und GR Thomas Gritsch bei der Verkehrszählung

Winteröffnungszeiten 2015 / 2016 Donnerstags von 16.00 bis 22.00 Uhr Freitags und Samstags von 14.00 bis 00.00 Uhr Sonntags von 14.00 bis 22.00 Uhr Winterpause von 21. Dezember 2015 bis 21. Jänner 2016


Seite 20

Informationen

Zauber der Weihnacht am Tillmitscher Dorfplatz Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie mit uns eine besinnliche und stimmungsvolle Vorweihnachtszeit verbringen und dürfen Sie recht herzlich zum Zauber der Weihnacht am Tillmitscher Dorfplatz einladen. An den Adventsamstagen halten wir unseren Punschstand jeweils ab 17.00 Uhr für Sie offen. Als krönender Abschluss der Vorweihnachtszeit, findet für Sie am Samstag, 19.12.2015, ab 14:00 Uhr, unser erster Tillmitscher Weihnachtsmarkt mit folgendem Rahmenprogramm statt: Hobbykünstlermarkt Einige Hobbykünstler konnten wir bereits begeistern, ihre Leidenschaft für das Handwerk mit Ihnen zu teilen. Doch haben wir bestimmt noch nicht alle erreicht…… Deshalb ergeht folgender Aufruf: Sämtliche Tillmitscher Hobbykünstler sind recht herzlich eingeladen, Ihre Produkte zu präsentieren. Ein überdachter Stand wird Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Interesse dürfen wir Sie bitten, sich bei Nicole Doknar unter der Telefonnummer 0680/2467581 oder Robert Gritsch unter 0664/2371000 anzumelden, damit wir die benötigten Ausstellungsplätze entsprechend koordinieren können. Weiteres Programm: 14:00 Uhr

Eröffnung des Weihnachtsmarktes durch den Chor der VS Tillmitsch

15:00 bis 16:30 Uhr

Weihnachtswerkstatt für Kinder

17:00

Lesung der Büchertheke Draxler sowie Besuch vom Christkind

Ab 18:30 Uhr

Kinderkino

Ab 19:00 Uhr

Advent- und Weihnachtsliederabend von Chonchordare unter Mitwirkung des Musikvereins Tillmitsch in der Obertillmitscher Kapelle

Streichelzoo mit Reitmöglichkeit auf einem Minipony Punsch-, Getränke- sowie Würstelstand Der Reinerlös des Punschstandes fließt in einen neu geschaffenen Soforthilfefond, um im Bedarfsfall in Not geratenen Tillmitscher Familien rasch finanzielle Hilfe anbieten zu können. Wir wünschen Ihnen bereits jetzt eine schöne Adventzeit und freuen uns auf Ihren Besuch beim Zauber der Weihnacht am Tillmitscher Dorfplatz! Ihr Organisationsteam


Seite 21

Informationen

Mit dem Storchenexpress in die Natur hinaus Dieser Tage fand mit Naturschutzbund-ÖsterreichVizepräsident Johannes Gepp und Tillmitscher Gemeindevätern an Bord die „Jungfernfahrt“ des neuen Storchenexpresses vom Naturparkzentrum Grottenhof nach Tillmitsch statt. Zum 10. Geburtstag des gemeinnützigen Storchenvereins Tillmitsch hat man sich mit dem neuen Storchenexpress ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk ausgedacht. „Bei dem originellen Gefährt handelt es sich

um einen als Lokomotive verbauten Steyr 40-er Traktor mit einem umgebauten doppelachsigen Pkw-Anhänger mit 22 Sitzplätzen für mobile Veranstaltungen“, erklärt „Storchenvater“ Helmut Rosenthaler.

Vom Grottenhof nach Tillmitsch

Damit will man ab dem Frühjahr nächsten Jahres, so der „Storchenvater“, an Wochenenden etwa zwei Mal am Tag einen Gemeindegrenzen überschreitenden Lini-

Jungfernfahrt mit dem Storchenexpress: Mit an Bord waren (v.l.) Siegfried Prinz, Johannes Gepp, Wetterpauli Paul Prattes, Vizebgm. Ewald Schenk, Bgm. Erich Macher, Gemeindevorstandsmitglied KR René Dretnik und Thomas Gritsch.

Steyr-Traktor zum Verkauf angeboten worden sei.

enverkehr zwischen dem Naturparkzentrum Grottenhof und der Storchenstation in Tillmitsch (mit einer Haltestelle am Marktplatz) einrichten. Freilich wird nur bei entsprechender Wetterlage gefahren, also nicht bei Schlechtwetter. „Wir wollen in Zusammenarbeit mit Fachleuten des Naturschutzbundes vor allem Kinder wieder in die Natur hinaus führen und sie näher über das Leben von Störchen, Bienen, Insekten und Amphibien informieren. Ein Reingewinn aus möglichen Spenden kommt ausschließlich verletzten Störchen in der gesamten Steiermark zugute“, erläutert Rosenthaler, der selbst oder Johann Stani und Wilhelm Franz hinter dem Steuer des Storchenexpresses sitzen wird, und damit Kindergärten oder Schulen ansprechen möchte. Die Idee für einen „Storchenexpress“ habe sich laut dem „Storchenvater“ ergeben, als der noch von Johann Trabi als Zugmaschine adaptierte und umgebaute

Österreichisches Rotes Kreuz Merangasse 26, 8010 Graz Blutspendedienst T: +43 (0) 50 144 5 - 10301 blutspendedienst@st.roteskreuz.at

Jungfernfahrt

Nach entsprechenden weiteren Adaptierungen des Gespanns und der technischen Abnahme durch die Steiermärkische Landesregierung für mobile Veranstaltungen schnaufte nun endlich am Freitag, dem 23. Oktober 2015 das Gespann erstmals offiziell als „Storchenexpress“ vom Grottenhof bis nach Tillmitsch. Mit an Bord der „Jungfernfahrt“ waren Naturschutzbund-Öster reich-Vizepräsident Johannes Gepp und Tillmitscher Gemeindeväter, wie Bgm. Erich Macher, Vizebgm. Ewald Schenk, Thomas Gritsch und KR René Dretnik sowie Siegfried Prinz, Leiter des Naturschutzzentrums Bruck an der Mur. Nähere Informationen für bereits ab sofort mögliche Sonderfahrten, auch für Vereine oder Gruppen gegen Voranmeldung unter Tel. 0664/59 79 583 bei Helmut Rosenthaler.

Übersicht Blutspendeaktione Dezember 2015

Tag Datum

Ort

Lokal

Adresse

PLZ Abnahmezeit

Fr

12/4/2015

Gleinstätten

Polytechnischer Lehrgang

Gleinstätten 149

8443

16:00 - 19:00

Mo

12/7/2015

Leibnitz

Kultursaal

Kaspar-Harb-Gasse 4

8430

10:00 - 13:00 &

8413

16:00 19:00 16:00 - -19:00

Sehr geehrte Damen und Herren!

Nachfolgend erlaubt sich der Blutspendedienst des Steirischen Roten Kreuzes die öffentlichen Blutspendetermine für Dezember 2015 bekannt 14:00 - 19:00 zu geben.

Tag

Mi Fr

Mo Mo Mi Mo Do Do Fr Fr Mo Mo Mo

Mo

Datum

Ort

12/9/2015 Ragnitz 04.12.2015 Gleinstätten 07.12.2015 Leibnitz 12/14/2015 Schwarzautal 09.12.2015 Ragnitz 14.12.2015 Schwarzautal 12/17/2015 Heiligenkreuz am Waasen 17.12.2015 Heiligenkreuz am Waasen 18.12.2015 Großklein 12/18/2015 Großklein 21.12.2015 Straß-Spielfeld 28.12.2015 Arnfels 12/21/2015 Straß-Spielfeld 12/28/2015 Arnfels

Mit der Bitte um Veröffentlichung und freundlichen Grüßen! Chris*an Steinscherer,  MBA Leiter Blutspendedienst

Lokal

BEZ Laubegg Lehrgang Polytechnischer Kultursaal

Adresse

Laubegg 1 Gleinstätten 149

Kaspar-Harb-Gasse 4 Neue Mittelschule Wolfsberg Wolfsberg im Schwarzautal BEZ Laubegg Laubegg 1

Neue Mittelschule Wolfsberg Rotkreuz-Dienststelle Rotkreuz-Dienststelle

Wolfsberg im Schwarzautal 124 Leibnitzerstraße 2 Leibnitzerstraße 2

Kultursaal Straß Grenzlandsportstätte Kultursaal Straß

Weißweg Attemsallee 2a 235

Gemeinde-Ärzte-Zentrum Gemeinde-Ärzte-Zentrum

Grenzlandsportstätte

Großklein Großklein 120 120

Attemsallee 2a

Weißweg 235

PLZ

8443 8430 124 8413 8421 8081 8452 8472 8454

Abnahmezeit

10:00 - 13:00 & 14:00 - 19:00 15:00 19:00 16:00 - -19:00 15:00 - 19:00 8081 15:00 - 19:00 15:00 - 19:00 16:00 - -19:00 8452 16:00 19:00 15:00 - 19:00 16:00 19:00 8472 15:00 - 19:00

8421

8454

16:00 - 19:00


Seite 22

Wandertag

Wandertag der Vereine und Gemeinderäte. Die Gemeinde Tillmitsch lud am Nationalfeiertag zum Wandertag der Vereine und Gemeinderäte. Bgm. Erich Macher erklärte leidenschaftlich und fachkundig die Wanderroute. Als Organisator dieser Veranstaltung fungierte Werner Langbauer. Für das Sponsoring bei der Labestation „Stationswirt Haiden“ zeigten sich Vizebürgermeister Ewald Schenk, Gemeindekassier Robert Gritsch, Gemeindevorstand René Dretnik und GR Thomas Gritsch verantwortlich.

Jetzt den Heizkostenzuschuss für 2015 beantragen!

Letzer Termin: 21.12.2015 Informationen im Gemeindeamt (03452/82261) Der Wirtschaftshof ist vom 24. 12.2015 – 6. 1. 2016 geschlossen! Der Winterdienst findet selbstverständlich ohne Einschränkungen statt.

Kneippturnen: Beginn ab 10. Jänner 2016 in der Volksschule Tillmitsch Preisschnapsen Sparverein Rupp. Samstag, 12. März 2016 Osterschinken-Preisschnapsen am 19. März 2016 in der Stocksporthalle Tillmitsch, Beginn 13 Uhr,


Seite 23

Werbung

Life-Christbaum: Der Miet-Christbaum der lebt!

W

WARUM soll ich mich für einen solchen Baum entscheiden? -

Kostenloser TEST Trobey Sabine Tel.: 06508662801

Diese Aussagen sind nicht von der Food and Drug Adiministration bewertet worden. Dieses Produkt dient nicht dazu Diagnosen zu stellen, zur Behandlung, Heilung oder Vorbeugung von Krankheiten.

-

Der Baum lebt, die unnötige Monokultur Christbaum entfällt und die Pflanze Baum braucht wegen der „Geburt des Herrn“ nicht zu sterben. Der Baum ist nur zur Weihnachtszeit bei Ihnen „auf Kost und Logie“ also auf Miete. Den Rest des Jahres verbringt er im Gartenbaubetrieb und wird dort geheegt und gepflegt, außer Sie möchten ihn behalten und in Ihrem Garten aussetzen – das geht natürlich auch, ohne zusätzliche Kosten Sie haben keine mühevolle Entsorgung – wir holen den Baum bei Ihnen wieder ab und so tragen Sie auch zur Entlastung der Umwelt bei Es ist kein Christbaumständer notwendig. Ein Unterteller wird Ihnen mitgeliefert und ist im Mietpreis enthalten. Auf Wunsch gibt es auch einen FamilyLifeChristBaum. Sie können denselben Baum im nächsten Jahr wieder mieten und so „Ihren“ Baum gekennzeichnet auch im Frühling beim Balkonblumenkauf einfach besuchen.

Melden Sie sich einfach: 0664/504 63 47 www.gartenbau-wilhelm.at

Wahl der Gemeindebäuerinnen Bezirkskammer Leibnitz

Zeit:

Mittwoch, 20. Jänner 2016, um 14:30 Uhr

Ort:

GH Schweinzger, Lang 12, 8403 Lebring

Für die Gemeinden: Gralla, Hengsberg, Lang, Lebring-St. Margarethen, Leibnitz, St. Andrä-Höch, St. Nikolai-Sausal, Tillmitsch, Wagna, Wildon Nach §4 Landwirtschaftskammergesetz sind folgende Frauen wahlberechtigt:

Alle weiblichen Kammerzugehörigen, die spätestens am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben und im Wählerverzeichnis erfasst sind. Zu dieser Wahlveranstaltung sind alle Bäuerinnen der Gemeinde herzlich eingeladen! Impulsreferat: „Dialog Landwirtschaft & Gesellschaft. Zuhören. Wissen. Reden.“

Ing. Gerald Holler BA Kammerobmann

Johanna Aust

Bezirksbäuerin

Ing. Renate Rotter

Beraterin

Bezirkskammer für Land- und Forstwirtschaft Leibnitz, Julius Strauß Weg 1, 8430 Leibnitz Tel. 03452/82 578, FAX: DW 4951, bk-leibnitz@lk-stmk.at, Internet: www.stmk.lko.at

Dipl. Ing. Josef Fötsch

Kammersekretär

Aushang am:

-

-

Der Pfla Der also Den geh Gar Sie wie Es i Ein

Auf dens geke besu


Dezember Samstag, 5. Dez. 2015, Weihnachtswerkstätte, ÖVP Tillmitsch im Turnsaal der VS Tillmitsch von 10 - 16 Uhr Samstag 05. Dez.. 2015, Krampustreiben um 17:00 Uhr am Dorfplatz in Tillmitsch. Veranstalter: Sportverein St.Nikolai/Tillmitsch Samstag, 12. Dez. 2015 Weihnachtsfeier Gh. Müllerwirt, Pensionistenverband Tillmitsch Sonntag, 20. Dez. 2015, Lesung im Rüsthaus der FF Neutillmitsch Mittwoch, 23. Dez. 2015 Weihnachtslieder bei den Tillmitscher Kapellen, Musikverein Tillmitsch ab 19 Uhr Donnerstag, 24. Dez. 2015, Friedenslicht von 10.00 – 12.00 Uhr FF Tillmitsch, 13.00 – 15.00 Uhr Rüsthaus Neutillmitsch Mittwoch, 30. Dez. 2015 Bauernsilvester am Dorfplatz FPÖ Tillmitsch, Beginn: 15 Uhr

Termine für 2016 7. Jänner, 19 Uhr, Blitzschachturnier, Vereinshaus 9. Jänner, 20 Uhr, Reiterball, GH Heusserer 23. Jänner, Pensionistenball, GH Heusserer 30. Jänner, Feuerwehrball, FF Neutillmitsch

9. Februar, 14 Uhr, Kindermaskenball, GH Heusserer 13. Februar, 14 Uhr, Nagelturnier, Sporthaus Tillmitsch 5. März, Ostermarkt, Bastelstube 12. März, Ostermarkt, Bastelstube

Profile for René Dretnik

Gemeindezeitung Tillmitsch Dezember 2015  

Gemeindezeitung Tillmitsch Dezember 2015  

Advertisement