__MAIN_TEXT__

Page 1

INTERNES AUSBILDUNGSUND FÖRDERUNGSPROGRAMM


2


INHALT Vision Mission / Bildungsauftrag Entwicklungspfad Remimag Gastronomie AG Ausbildungskalender Übersicht Ausbildung

4 4 6–7 8 9

Obligatorische Grundtrainings 10 E1 E2 E3 E4 E5

| Einführung im Betrieb | Remimag Einführungstag – Mit Liebe zum Detail | Gastgeberkurs | Weinkurs 1 | Qualitätssicherung Hygiene / Food / Sicherheit

10 11 11 12 13

Remimag Fachkurse 14 Fa1 | Aktives Verkaufen – Verkaufstraining intensiv Fa2 | Weinkurs 2 / Weinkurs 3 / Weinwelten 1 – 6 Fa3 | Produkte / Warenkunde – Fit im Job Fa4 | Zahlen im Griff 1 – Küche / Kader Fa5 | Das Telefongespräch – Kommunikation und Verkauf Fa6 | Einführung neuer Mitarbeitenden / Götti-System

14 15 – 17 17 18 19 19

Führungskurse 20 F1 F2 F3 F4 F5 F6

| Zielsetzung + Gesprächsführung | Grundlagen der Führung | Mein Team und ich | Bewerbungsprozess | Mitarbeiterfragen A - Z | Individuelles Coaching / Teamentwicklung / Mediation

20 21 22 23 23 24

Berufsbildung

25

BB1 | Mit Stolz und Leidenschaft bilden wir unseren eigenen Nachwuchs aus BB2 | Ausbildung und Förderung Lernende BB3 | Rechte und Pflichten Berufsbildner

25 25 25

Kursbestimmungen 26 Ausbildungspass / Remimag-Diplom 27 Verpflichtung / Aufwand 27 3


Vision R rasch ............................ im Agieren E erfolgreich .................. im Umsetzen M modern ....................... im Design I innovativ ..................... im Denken M mutig ........................... im Umgang A anregend .................... im Kontakt G gradlinig ..................... im Handeln

Mission / Bildungsauftrag Wir erkennen und entwickeln das Potenzial unserer Mitarbeitenden und fördern sie, ihre Aufgaben gut zu erfüllen und Verantwortung zu übernehmen. Wir erheben die leistungsbestimmenden Anforderungen unseres Geschäfts kontinuierlich und befähigen unsere Mitarbeitenden sowie Führungspersonen entsprechend. Sicherung der operativen Stabilität: • Priorisierung und Abdeckung geschäftsrelevanter Bildungsbedürfnisse aller Mitarbeitenden • Nachwuchssicherung: Mit Stolz und Leidenschaft bilden wir unseren Nachwuchs, unsere Talente aus • Sicherung der Schlüsselfunktionen • Sicherstellung der Effizienz und Qualität der Geschäftsprozesse • Wissensvermittlung bei Produkten oder Arbeitsgeräten • Erfüllung rechtlicher Vorgaben • Nachweisbarkeit der Schulungen Sicherung der Führungsqualität: • Befähigung zur kontinuierlichen Weiterentwicklung der Leistungsund Handlungskompetenz • Implementierung der Führungsgrundsätze und Leitbilder

4


Ausbildungsstrategie – Wenn es um die Entwicklung von Menschen geht • Unsere Ausbildungspolitik richtet sich nach der Strategie, den Zielen und dem Leitbild der Remimag Gastronomie AG und soll hauptsächlich zu deren Erreichung und Umsetzung beitragen. Wir fördern Fach-, Organisations-, Persönlichkeits- und Sozialkompetenzen und richten uns nach folgendem: Was muss welche Zielgruppe können? • Die Schwerpunkte legen wir auf die Nachwuchsausbildung, die Kundenorientierung, die gesetzlichen Schulungen, die praxisbezogene Führungsausbildung sowie auf die Unterstützung von Menschen, um verantwortlich und erfolgreich zu handeln. • Der gezielten Einführung von neuen Mitarbeitenden wird besondere Beachtung geschenkt. Die Ausbildung erfolgt stufengerecht und orientiert sich an der Funktion sowie der geplanten, beruflichen Entwicklung der Teammitarbeitenden. Die gute Einführung verschafft den neuen Mitarbeitenden Sicherheit in der neuen Funktion und der noch unbekannten Umgebung. • Die direkten Vorgesetzten sind für die gründliche Einführung, Ausbildung und Begleitung der ihnen anvertrauten Mitarbeitenden verantwortlich. Wir erachten Ausund Weiterbildung unserer Mitarbeitenden als grossen Teil der Führungsaufgabe. Die laufende Förderung der Mitarbeitenden ist eine nicht delegierbare Führungsaufgabe. • Die Führungsausbildung richtet sich nach unseren Führungsrichtlinien. • Die Ausbildungsmodule sind praxisnah gestaltet; basierend auf dem Menschenbild des lern- und entwicklungsfähigen Menschen. • Wir verfolgen einen erwachsenengerechten, handlungs- und teilnehmerorientierten Unterricht. Ein zentraler Faktor ist die Vernetzung von Praxisorientierung und beobachtbarem Lerntransfer. • Das Beratungsangebot umfasst Coaching, Teamentwicklung und Mediation. Basis ist die systemische, ressourcen- und lösungsorientierte Haltung. Wir setzen auf gegenseitige Wertschätzung sowie Respekt und füllen unsere Leitbilder mit Leben. Rothenburg, Januar 2018

5


Kad e

rstu fe

n1

–4

Entwicklungspfad Remimag Gastronomie AG

Geschäftsführende Restaurant/ Hotel GF Küchenchef/in KC Betriebsassistenten BA Restaurantleitende RL Teamleitende Rezeption TLR Sous-Chef/in SC Anfangskader AK Junior Sous-Chef/in JSC Göttis / Berufsbildner

Teammitglieder TM

Lerndende LD

Praktikanten / Hotelfachschüler

6


Führungsausbildung Fachausbildung

Teamentwicklung Coaching Führungskurse Gesprächsführung

Coaching Fachkurse Kommunikation Train the Trainer Info-Tag / Lehrlingsausbildung intern / Fachkurse intern Fachkurse intern

7


Betrieblicher Ausbildungskalender (Kurzschulungen) Ausbildung im Betrieb, monatliche Themen, jeweils ca. 20 – 30 Minuten Ablauf: Der Geschäftsführer trägt die Verantwortung für den Kalender und die Durchführung. Der Fokus der Ausbildung liegt auf den gesetzlichen Themen sowie auf dem betriebsspezifischen Bedarf. Die Durchführung ist ein Kurztraining für alle Mitarbeitenden. Monat Themenkreis Januar / Februar Mitarbeitergespräche / Feedbackregeln /  Kommunikation

8

März / April

GHP / Hygiene

Mai / Juni

Zusatzverkauf

Juli / August

Warenkunde / Fachkunde

September / Oktober

Arbeitssicherheit

November / Dezember

Freies betriebliches Thema


Übersicht Ausbildung Obligatorische Grundtrainings E1 Einführung im Betrieb

E2 Remimag EinführungsTag

E3 Gastgeberkurs

E4 Weinkurs 1

E5 Qualitätssicherung, Hygiene, Food, Sicherheit

Remimag Fachkurse Fa1 Aktives Verkaufen intensiv

Fa 2 Weinkurs 2 & 3, Weinwelten

Fa3 Produkte /  Warenkunde, Fit im Job

Fa4 Zahlen im Griff: Küche / Kader

Fa5 Telefongespräch

Fa6 Einführung neuer Mitarbeitender, Götti System

Führungskurse F1 Zielsetzung, Geprächsführung

F2 Grundlagen der Führung

F3 Mein Team und ich

F4 Bewerbungsprozess, Auswahlverfahren

F5 Mitarbeiterfragen A-Z

Fa6 F6 Einführung Coaching /  neuer MitTeamentarbeitender, wicklung /  Götti System Mediation

Berufsbildungskurse B1 Mit Stolz und Leidenschaft bilden wir unseren eigenen Nachwuchs aus

B2 Ausbildung und Förderung Lernende

B3 Rechte und Pflichten Berufsbildner

9


Obligatorische Grundtrainings

E1 Einführung im Betrieb Ziel: Praktische Einführung ins Aufgabengebiet Unsere Mitarbeitenden sind in ihre praktische Arbeit mittels einer Checkliste eingeführt. Persönliche und betriebliche Entwicklungsziele wurden erarbeitet und im Probezeitgespräch festgehalten. Die Einführung in die Arbeitssicherheit ist durchgeführt. Inhalt: Befähigung zur Umsetzung der quantitativen und qualitativen Arbeit. Durchführung: Ab dem ersten Arbeitstag mit Hilfe des Einführungsprogrammes. Einführung während der Probezeit. Die praktische Einführungsverantwortung liegt beim direkten Vorgesetzten. Die Vorgesetzten führen das Einführungs- / Probezeitgespräch selbstständig durch. Hilfsmittel: Einführungscheckliste / Probezeitformular

10


E2 Remimag Einführungstag – Mit Liebe zum Detail Teilnehmer: Neue Mitarbeitende in Festanstellung (Ausgenommen Kurzaufenthalter 3 Monate) Grobziel: Du kennst die Remimag Geschichte, die Remimag-Vision sowie die Leitwerte und Leitbilder. Die Teilnehmenden haben einen Einblick in die Remimag Zentralverwaltung erhalten und die verschiedenen Abteilungen kennengelernt. Du kennst den REMIMAG-«Spirit». Inhalt: • Begrüssung und Kennenlernen der Geschäftsleitung • Remimag-Geschichte / -Kultur und -Leitbilder • Kennenlernen der Remimag-Zentralverwaltung RZV und deren Fachbereiche • Rechte und Pflichten / Erwartungen • Remimag als Arbeitgeber / Mitarbeiterentwicklung Durchführung: 0.5 Tag, in der Zentralverwaltung RZV mit Teammitgliedern und GL Anmeldung: Ausschreibung durch HR, Anmeldung durch GF

E3 Gastgeberkurs 1 - Der professionelle Gastgeber, aktives Verkaufen Teilnehmer: Mind. 10, max. 15 Zielgruppe: Alle neuen Mitarbeitenden im Verkauf Grobziel: Du bist ein professioneller Gastgeber und begeisterst deine Gäste. Durch dein persönliches Verhalten bietest du unseren Remimag-Gästen ein angenehmes Ausgeh-Erlebnis. Inhalt: • Leitbild und «Herzlich Willkommen» der Remimag Gastronomie AG (Inhalt, Philosophie, Umsetzung im täglichen Gästekontakt) • Was ist ein Gast? / Reklamationsbehandlung • Verantwortung ist unteilbar / Aktiver Verkauf • Auftreten und Rhetorik im Gästekontakt Durchführung: 1 Tag, durch internen Trainer Anmeldung: Ausschreibung durch HR, Anmeldung durch GF

11


E4 Weinkurs 1 - Unsere Remimag Wein- und Servicestandards Teilnehmer: Mind. 8, max. 14 Zielgruppe: Mitarbeitende im Verkauf Grobziel: Die Schulung weckt bei dir die Freude am Wein und am Weinverkauf. Die Remimag Wein-Philosophie mit ihren Standards und Abläufen sind dir vertraut und du wendest diese an. Die aktive Beratung und die professionelle Bestellungsaufnahme setzt du gekonnt im Betrieb um. Inhalt: • Stellenwert des Weins in den Remimag Betrieben • Unsere Wein-Philosophie • Weinverkauf / Service-Standards • Angebotskenntnisse / Remimag Weine Durchführung: 0.5 Tag, durch internen Trainer Anmeldung: Ausschreibung durch HR, Anmeldung durch GF

12


E5 Qualitätssicherung Hygiene / Food / Sicherheit Teilnehmer: Mind. 8 Zielgruppe: Neue Mitarbeitende Küche & Office Grobziel: Du kennst unsere Anforderungen bezüglich der Qualitätsstandards, das Gelernte wird praktisch angewendet. Du kennst mögliche Gefahrenquellen, handelst eigenverantwortlich und bist dir deiner Verantwortung bewusst. Inhalt: Hygiene 2 h, extern • Persönliche Hygiene • Farbkonzept Reinigung, Standard Reinigungsmittel • Mikrobiologie, Desinfektion Inhalt Qualitätssicherung Food, ohne Office MA, 1.5 h, intern • Einführung in unser Food Angebot und deren Philosophie • Unsere Pflichtprodukte und Lieferanten • Qualitätssicherung und Kontrollinstrumente Arbeitssicherheit 30 Minuten, intern • Rechte und Pflichten, Unfallverhütung Durchführung im Betrieb: 2.5 h für Office Mitarbeitende, 4.0 h für Mitarbeitende Küche / Kader, Gilt als Arbeitszeit. Hilfsmittel: Foodsafety Pocket Power Anmeldung: Ausschreibung durch HR, Anmeldung durch GF

13


Remimag Fachkurse

Fa1 Aktives Verkaufen – Verkaufstraining intensiv Teilnehmer: Mind. 8, max. 12 Zielgruppe: Mitarbeitende im Verkauf Grobziel: Du verkaufst professionell, indem du den definierten Verkaufsprozess anwendest. Du hast direkte Rückmeldung auf dein Verkaufsverhalten und deine persönliche Wirkung erhalten. Zusatzverkäufe werden bewusst und aktiv getätigt. Inhalt: • Service als Haltung / Leitbild • Begrüssung / Verabschiedung • Fragetechnik / Zusatzverkauf • Verkaufsprozess • Persönliche Wirkung • «Gluschtiges» Verkaufen, Tipps und Tricks Durchführung: 1 Tag, durch internen Trainer Anmeldung: Ausschreibung durch HR, Anmeldung durch GF, Voraussetzung ist E3 Gastgeberkurs 1

14


Fa2 Weinkurs 2 – Von der Rebe ins Glas Teilnehmer: Mind. 8, max. 14 Zielgruppe: Mitarbeitende im Verkauf Grobziel: Die Schulung vertieft dein Basiswissen und deine Fachkenntnisse. Als begeisterter Weinbotschafter berätst du unsere Gäste selbstsicher. Du empfiehlst individuell und gekonnt unsere Weine. Inhalt: • Weingeographie • Erläuterung der Traubensorten • Von der Rebe ins Glas • Grappa-Herstellung • Duftnoten • Degustation • Food / Wine Paring Durchführung: 1 Tag, durch internen Trainer Anmeldung: Ausschreibung durch HR, Anmeldung durch GF Voraussetzung ist E4 Weinkurs 1

Fa2 Weinkurs 3 – Weinberg Erlebnisse Teilnehmer: Definierter Teilnehmerkreis Zielgruppe: Mitarbeitende im Verkauf Grobziel: Du erlebst draussen im Weinberg den Weinanbau. Dein Verständnis für den Weinanbau wird auch durch aktive Mitarbeit erweitert. Inhalt: 1. Tag: Rebschnitt • Rebsorten • Sortenkunde • Lagenanspruch der Reben • Böden (Voraussetzung) • Klima • Erziehungssysteme der Reben • Ertragsregulierung (Rebschnitt)

15


2. Tag: Laubarbeit • Erlesen (Ertragsregulierung) • Einschlaufen • Aufbinden • Kappen, Ausgeizen • Nährstoffversorgung der Rebe • Assimilation / Bodenpflege / Gründüngung 3. Tag: Weinlese / Verarbeitung der Trauben • Qualitätsbestimmung / Menge / Ertrag • Zuckergehalt / Säure / Zustand der Trauben • Gesetzliche Anforderungen • Annahme der Trauben im Keller / Verarbeitung der Trauben • Abbeeren / Einmaischen • Pressen / Mostverarbeitung (Degustation) • Maischengärung / Gärung und Zuckerung 4. Tag: Ausbau des Weins, Weinpflege. Vom Jungwein bis zur Abfüllung • Biologischer Säureabbau • Barrique / Stahltankausbau • Stabilisierung / Filtration / Schönung • Abfüllung / Weinanalyse • Flaschen / Verschlüsse • Etiketten / Gesetzliche Vorschriften • Marketing / Weintypen Durchführung: 3 x 0.5 Tag plus 1 x ein ganzer Tag, durch interne/externe Trainer Beitrag Teilnehmende: Die 2.5 Durchführungstage gehen zu Lasten Ferien oder Ruhetage Anmeldung: Ausschreibung durch HR, Anmeldung durch GF

16


Fa2 Weinwelten à 60 Minuten Zielgruppe: GF / BA Grobziel: Du frischt deine Kenntnisse praktisch und theoretisch auf. Die Unterschiede zwischen den Traubensorten und der Stilistik der verschiedenen Weine sind dir bekannt. Du gibst dein Wissen an deine Mitarbeitenden weiter. Inhalt: • 1. Block: Unterschiede alte und neue Welt der Weine • 2. Block: Schweiz und ihre Weine • 3. Block: Frankreich und seine Weine • 4. Block: Italien • 5. Block: Spanien und Portugal • 6. Block: Deutschland, Österreich und Osteuropa Durchführung: Blockweise, durch internen Trainer Anmeldung: Automatisch in Absprache F&B

Fa3 Produkteschulungen / Warenkunde – Fit im Job Teilnehmer: Mind. 8, max. 12 Zielgruppe: Mitarbeitende Küche / Service, neue Kader Mitarbeitende Grobziel: Du vertiefst deine Kenntnisse im jeweiligen Fachbereich und gewinnst Sicherheit für deine Tätigkeit im Betrieb. Die Liebe zum Detail und im Umgang mit unseren Produkten wird bis zum Gast wahrgenommen. Inhalt: • Kaffee / Tee: Warenkunde und Sensibilisierung, 3 h extern • Käse 1: Warenkunde, 2 h extern • Käse 2: Welcher Käse zu welchem Wein, 2 h intern • Pizza / Dessert: Zubereitung, intern • Antipasti - Standards: Tipps und Tricks, 3 h intern • Sous vide: Fachwissen und praktische Umsetzung, 3 h intern • Fleisch ist nicht Fleisch, 2 h extern • Zöliakieschulung in der Gastronomie, 3 h extern Durchführung: 0.5 - 1.0 Tag, Kurzinstruktion oder als Training für Nichtkader, durch interne / externe Trainer Anmeldung: In Absprache OL und F&B, Ausschreibung Tageskurse durch HR, Anmeldung durch GF 17


Fa4 Zahlen im Griff 1 Küche Teilnehmer: Mind. 8 Zielgruppe: Küchenchefs / GF Grobziel: Du kalkulierst Gerichte, kennst die Auswirkungen auf die Marge. Die unterschiedlichen Faktoren sowie die Auswirkungen auf die Preisgestaltung sind dir bekannt und du wendest diese im Betrieb gewinnbringend an. Inhalt: • Praktische Küchenkalkulation, Sinn und Zweck • Auswirkungen Marge, Margengericht • Verlustrechnung • Preisgestaltung Durchführung: Blockweise 3 x 1h anlässlich einer Tagung oder 3 h am Stück, durch internen Trainer Anmeldung: Ausschreibung durch HR in Absprache mit OL und F&B, Anmeldung durch GF Kader Teilnehmer: Mind. 8 Zielgruppe: GF / Kader Grobziel: Du kennst deine Kennzahlen, hast diese analysiert und kannst diese interpretieren. Dir ist bekannt, wie du diese beeinflussen und gewinnbringend verbessern kannst. Du kennst die Hebelwirkungen und formulierst gezielte Massnahmen für deinen Betrieb. Inhalt: • Kurzfristige Erfolgsrechnung • GOP • Personalkosten / Mitarbeiterkosten • Umsatz / Marge / Warenaufwand • Beeinflussung Kostenaufwand / übrige Kosten Durchführung: Blockweise 3 x 1h anlässlich einer Tagung oder 3 h am Stück, durch internen Trainer Anmeldung: Ausschreibung durch HR in Absprache mit OL, Anmeldung durch GF 18


Fa5 Das Telefongespräch – Kommunikation und gezieltes Verkaufen Teilnehmer: Mind. 8 Zielgruppe: Neue und bestehende Mitarbeitende Grobziel: Du weisst, wie wichtig der erste Eindruck ist. Mindestens ein professionelles Telefongespräch hast du durchgeführt. Nach dem Kurs verkaufst du aktiv und bist dir deiner Wirkung und Handlungen bewusst. Inhalt: • Erster Eindruck • Unterschied telefonische und visuelle Begegnungen • Von der korrekten Begrüssung bis zur Verabschiedung • Tipps Durchführung: 0,5 Tag, durch internen Trainer. Gilt als Arbeitszeit. Anmeldung: Ausschreibung durch HR, Anmeldung durch GF

Fa6 Einführung neuer Mitarbeitenden / Götti-System Teilnehmer: Mind. 8, max. 12 Zielgruppe: Instruktoren / Göttis Grobziel: Du wendest die Instruktionspraxis an und führst neue Mitarbeitende ins Tagesgeschäft ein. Die wichtigsten Grundsätze eines kollegialen Coachings sind dir bekannt und du bist dir bewusst wie wichtig eine gute Einführung ist. Inhalt: • Pflichten / Rollen / Erwartungen • Einführungsprogramm / -ordner • Bedeutung und Gestaltung des 1. Arbeitstages • Die 4 Schritte der Instruktion an Beispielen aus der Praxis • Lernwege • Sinn und Zweck des Götti-Systems • Feedback-Regeln Durchführung: 0,5 - 1 Tag je nach Teilnehmeranzahl oder blockweise, durch internen Trainer Anmeldung: Ausschreibung durch HR in Absprache mit OL, Anmeldung durch GF

19


Führungsausbildung

F1 Zielsetzung und Gesprächsführung Teilnehmer: Mind. 8, max. 12 Zielgruppe: Für alle Kadermitarbeitenden, welche noch keine Führungsausbildungen absolviert haben oder bei Bedarf. Grobziel: Du kennst die Grundlagen «Führen mit Zielen». Wirksame Ziele mit Massnahmen zur konkreten Umsetzung und Ausrichtung auf die Unternehmensziele sind formuliert. Du wendest die einfachen Grundregeln der Kommunikation an und führst unterschiedliche Gespräche im Betrieb durch. Inhalt: • Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Gesprächsführung • Feedbackkultur – Ich-Botschaften • Vom Wunsch zum Ziel gelangen durch konkretes Formulieren und Realisieren • Zielvereinbarung • Durchführung von Mitarbeitergesprächen • Schwierige Gespräche durchführen Durchführung: 1 Tag, durch internen Trainer oder blockweise Anmeldung: Ausschreibung durch HR in Absprache mit OL, Anmeldung durch GF

20


F2 Grundlagen der Führung Teilnehmer: Mind. 8, max. 12 Zielgruppe: Kadermitarbeitende Grobziel: Du bist auf deine Rolle als Vorgesetzte/r vorbereitet und reflektierst deine Stärken /  Schwächen. Die Kommunikationsgrundlagen sowie unsere Führungsrichtlininen wendest du im Alltag an. Inhalt: • Der Führungskreislauf / Remimag-Führungsrichtlinien • Das eigene Führungsverhalten reflektieren • Verantwortung übernehmen und entscheiden • Kommunikationsgrundlagen / Führungsstile • Hilfsmittel und Führungsinstrumente gezielt einsetzen Durchführung: 2 Tage mit Übernachtung oder blockweise, durch internen Trainer Anmeldung: Nach Besuch des Führungskurses F1 oder adäquater Ausbildung. Wichtig ist die Bereitschaft, sich mit der eigenen Persönlichkeit sachlich und selbstkritisch auseinanderzusetzen. Ausschreibung durch HR in Absprache mit OL, Anmeldung durch GF

21


F3 Führungsseminar 2 – Mein Team und ich Teilnehmer: Mind. 8, max. 12 Zielgruppe: Kadermitarbeitende Grobziel: Du wendest den Teamentwicklungsprozess an und reagierst der Situation entsprechend. Du erweiterst deine Handlungsoptionen und übernimmst Verantwortung. Dein Führungs- und Konfliktverhalten hast du reflektiert. Inhalt: • Teamphasen und Gruppenprozesse • Die Rollen und Positionen im Team erkennen • GPI-Persönlichkeitstest (Grundrichtungen der Individual-Psychologie) • Einschätzung Team / Umgang mit Konflikten Durchführung: 2 x 1 Tag oder 2 Tage mit Übernachtung, durch internen Trainer Blockweise möglich, mind. 3 - 4 h Anmeldung: Nach Besuch des Führungsseminars F2 oder adäquater externer Ausbildung. Wichtig ist die Bereitschaft, sich mit der eigenen Persönlichkeit sachlich und selbstkritisch auseinanderzusetzen. Ausschreibung durch HR in Absprache mit OL, Anmeldung durch GF

22


F4 Bewerbungsprozess - Auswahlverfahren Teilnehmer: Mind. 4, max. 6 Zielgruppe: GF / BA / SC Grobziel: Du kennst den Bewerbungsprozess und hast mindestens ein Einstellungsgespräch durchgeführt. Du weisst, worauf du achten sollst und bist dir die Konsequenzen deiner Entscheidungen bewusst. Inhalt: • Anstellungsprozedere und Ablauf • Rollenklärung • Gesprächsleitfaden / Stolpersteine • Vorbereitung und Durchführung der unterschiedlichen Gespräche (Lernende, Kaderpositionen, Fachmitarbeitende) • Auswahl und Nachbereitung Durchführung: Blockweise oder als Halbtageskurs, durch internen Trainer Anmeldung: Ausschreibung durch HR in Absprache mit OL, Anmeldung durch GF

F5 Mitarbeiterfragen A - Z Teilnehmer: Mind. 8, max. 18 Zielgruppe: Kadermitarbeitende Grobziel: Du kennst die wichtigsten Inhalte des L-GAV. Die Ausländer-Bewilligungen, Anstellungsverfahren sowie die Regelungen zu Lohn-, Ferien-, Feier- und Ruhetage sind dir bekannt. Alle Fragen von der Anstellung bis zum Austritt sind beantwortet und du hast Sicherheit im Umgang mit arbeitsrechtlichen Themen gewonnen. Inhalt: • Anstellungsverfahren • Lohn und Abrechnung • Versicherungswesen Krankheit/Unfall • Disziplinarische Massnahmen bis zum Austritt • Rechte und Pflichten Betrieb, Rechte und Pflichten Mitarbeitende • Offene Fragen A - Z Durchführung: 0,5 Tag durch interne Trainer Anmeldung: Ausschreibung durch HR in Absprache mit OL, Anmeldung durch GF

23


F6 Coaching / Teamentwicklung / Mediation Teilnehmer: Mind. 1, max. 12 Zielgruppe: Alle Mitarbeitenden Coaching Ziel: Die (Wieder-)Herstellung bzw. Stärkung der Kompetenzen der Teilnehmenden oder des Teams. Mögliche Inhalte / Interventionen: • Führungsprozesse, -kreislauf, -hilfsmittel • Führungsstile, GPI-Analyse (Grundrichtungen der Individualpsychologie) • Mediation (Konfliktklärung), Teamcoaching, Grossgruppen-Moderation usw. • Teambildung, systemische Organisationsaufstellung, Transaktionsanalyse, Mentaltraining, usw. • Ressourcenbildung, Stärken stärken, Selbstmanagement Durchführung: Ab zwei Stunden bis zu einem Tag. Begleitung über einen bestimmten Zeitraum. Interner Coach / evtl. extern, je nach Situation Anmeldung: Anmeldung durch OL mittels Zielvereinbarungsvertrag Was will Coaching? Definition BSO Coaching richtet sich an Einzelpersonen, Gruppen oder Teams. Es hat die erfolgreiche Bewältigung von Aufgaben und Herausforderungen, die Erweiterung des Handlungsspektrums sowie die persönliche Reflexion zum Ziel. Coaching setzt den Fokus auf die Person, deren Positionen, Rollen und Rollenhandlung. Die Inhalte des Coaching orientieren sich an den Erfordernissen der beruflichen Aufgaben. Es hat zum Ziel, die Teilnehmenden zu befähigen, die verabredeten Ziele selbst zu entwickeln und umzusetzen. Coaching sieht keine direkten oder vorgefertigten Lösungsvorschläge vor!

24


Berufsbildung

BB1 Mit Stolz und Leidenschaft bilden wir unseren eigenen Nachwuchs aus Zielgruppe: Alle Berufsbildner pro Berufsbild Grobziel: Du bist dir deiner wichtigen Schlüsselverantwortung bewusst. Durch dein Engagement und deine Leidenschaft entwickelst du unseren Nachwuchs und unsere Talente. Du kennst mögliche Faktoren welche ein gutes Arbeitsumfeld kennzeichnen. Inhalt: • Generation «Z» • Nachwuchsplanung / Rollen • Vertrauen, Stolz und Teamgeist • Aktiver Austausch - Voneinander lernen Durchführung: Blockweise an Tagungen durch internen Trainer

BB2 Ausbildung und Förderung Lernende Zielgruppe: Lernende des Unternehmens Grobziel: Durch unsere internen Zusatzkurse wirst du gefördert und auf das QV-Verfahren vorbereitet. Inhalt: • Lehr- und Leistungsdokumentation • Waren- und Fachkunde • Praktische Arbeiten Durchführung: Tageskurse durch interne Trainer

BB3 Rechte und Pflichten Berufsbildner Zielgruppe: Berufsbildner Remimag Grobziel: Als Berufsbildner kennst du deine Aufgaben und Pflichten. Du bildest deinen Lernenden im Betrieb nach vorgegebenem Lehrplan aus. Du kennst die 3 «f» = führen, fordern und fördern. Inhalt: • Rechte und Pflichten • Berufsbildner Aufgaben • Berufsbildungsordner • Modellehrgang • QV-Verfahren Durchführung: Tageskurse durch interne Trainer

25


Buzibachring 3 · 6023 Rothenburg T 041 289 02 00 · info@remimag.ch · remimag.ch

Profile for Remimag Gastronomie AG

Ausbildungsprogramm Remimag  

Ausbildungsprogramm Remimag  

Profile for remimag