__MAIN_TEXT__

Page 1

ps 130 Tip e üg fl s u A für burg randen nach B

Raus ins Grüne

Ausflugsziele, Radpartien, Wanderungen, Paddeltouren …

reiseland-brandenburg.de


Mecklenburgische Seenplatte Land der 1.000 Seen

Blick auf die Müritz vom Kirchturm in Röbel

Lust auf Land Tipps für Ihren Ausflug nach Brandenburg Ausflugsziele, Radpartien, Wanderungen, Paddeltouren …

Willkommen in der größten zusammenhängenden und natürlichen Seenlandschaft Mitteleuropas. Mit der Müritz liegt der größte deutsche See inmitten dieses Wasserparadieses. Große Teile der Region nehmen der Müritz-Nationalpark mit dem UNESCO Weltnaturerbe und weitere 5 Naturparke ein. Auch Schlösser und Gutshäuser

in einer anmutigen Hügellandschaft prägen diese Region. Aktivitäten am und auf dem Wasser lassen keine Langeweile aufkommen. Verschiedenste Übernachtungsmöglichkeiten laden zum Bleiben ein, wie die luxuriöse Suite im Schlosshotel, das Zimmer mit Seeblick, die gut ausgestattete Ferienwohnung, die Koje auf dem

Hausboot oder die über 60 Campingplätze, die direkt am Wasser liegen. Dank der schnellen Anbindung über die A24/A19 ist man im Nu in der Müritz-Region. Bahnreisende ab Berlin hingegen erreichen die Mecklenburgische Kleinseenplatte bereits in einer knappen Stunde über die Residenzstadt Neustrelitz.

Urlaubsinfo · Katalog · Buchung Tourismusverband Mecklenburgische Seenplatte e.V. · Turnplatz 2 · 17207 Röbel/Müritz Tel: +49 (0) 39931 5380 · E-Mail: info@mecklenburgische-seenplatte.de

Fotos: Christin Drühl (2), Bert Burchett, Roman Vitt

mecklenburgische-seenplatte.de

Prignitz

4

Havelland

50

Ruppiner Seenland

8

Potsdam

59

Uckermark

16

Fläming

63

Barnimer Land

25

Niederlausitz

69

Seenland Oder-Spree

29

Elbe-Elster-Land

72

Dahme-Seenland

42

Erläuterung der Piktogramme Brandenburger Gastlichkeit www.brandenburger-gastlichkeit.de

njzrc

Barrierefrei in Brandenburg www.barrierefrei-brandenburg.de

~

QN: ServiceQualität Deutschland www.q-deutschland.de

Bett + Bike, www.bettundbike.de

Gelbe Welle Anlege- und Infostelle für Wassertouristen

Zertifizierte Tourist-Information


Prignitz

Prignitz

Berlin

Prignitz

Tourismusverband Prignitz e. V. Großer Markt 4 19348 Perleberg Tel. 038 76/30 74 19 20 info@dieprignitz.de www.dieprignitz.de

„Treffpunkt Adebar“ – eine Radrundtour ins Storchendorf Rühstädt

Wanderung um das Rambower Moor

Lautes Klappern begleitet die Radler auf dieser 26,5 km langen Tour durch das UNESCO Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg. Schließlich gehört die Prignitz zu den storchenreichsten Regionen Deutschlands. Majestätisch segeln die Weißstörche durch die Luft und weisen den Weg zu den Beobachtungspunkten an der Elbe und am Zufluss der Havel zwischen Abbendorf und Gnevsdorf. Die Nase ganz weit oben trägt man in Rühstädt – Störchegucken an rund 30 Horsten im Ort.

Auf dem 11,5 km langen Rundwanderweg um das Rambower Moor informieren sechs Infotafeln entlang des Weges über das Leben der Menschen am und mit dem Moor. Sie erzählen von den Boberower Wildschweinjägern auf der Pirsch mit Hund und Speer und über das Moor und seine Entstehung. Von zwei Aussichtstürmen hat man einen weiten Blick auf den Rambower See.

Tour: Bad Wilsnack – Abbendorf – Gnevsdorf – Rühstädt – Groß Lüben – Bad Wilsnack Mehr Infos www.dieprignitz.de/treffpunkt-adebar.html Tipps in Rühstädt • NABU-Weißstorchausstellung im Besucherzentrum www.besucherzentrum-ruehstaedt.de • Erlebnisführung während der Storchensaison „Rühstädter Storchenfeierabend“ www.dieprignitz.de/storchenfeierabend.html

Tour: Mellen – Rambow – Nausdorf – Boberow – Mellen

Übernachten und Einkehren • BahnhofsQuartier Bad Wilsnack www.bahnhofsquartier-badwilsnack.de • VITALHOTEL ambiente, Bad Wilsnack www.vitalhotel-ambiente.de

Zeit der Kraniche Von Mitte September bis November sowie im März ist das Moor Schlafplatz der Kraniche. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit ziehen sie zu Tausenden mit lautem Trom­peten in den Schutz des flachen Wassers und verbringen hier die Nacht. Ein Spektakel, das man am Wochenende in der Moorscheune in Boberow ausklingen lassen kann. Es werden auch geführte Touren und Kremserfahrten angeboten.

Bahn-Anreise: RE 2 von Berlin Hbf. nach Bad Wilsnack im Stundentakt, Fahrzeit ca. 80 min

Mehr Infos zum Rundweg www.dieprignitz.de/rambowermoor.html

www.moorscheune.de

4

LANDLUST

reiseland-brandenburg.de


Prignitz

Geschichtsträchtiges Wittstock an der Dosse Ausflug nach Wittenberge an die Elbe zur Alten Ölmühle Ein lohnenswertes Ausflugsziel, direkt an der Elbe und am Elberadweg gelegen, mit vielen Gelegenheiten zum Entspannen: von Spaziergängen oder Radeln entlang der Elbuferpromenade, über gemütliches Pausieren im Brauhaus mit Schaubrauerei und Biergarten bis hin zum Ausblick vom Uferturm. Tipps • Kleine Hafenrundfahrt Mai bis Sept. um 14:30 Uhr ab Anleger Alte Ölmühle • Bahn-Anreise: RE 2 von Berlin Hbf. nach Wittenberge im Stundentakt ca. 90 min

Den historischen Charme der Alten Ölmühle genießen Das besondere Ambiente, verbunden mit direktem Blick auf die Elbe und die Speicher des Industriedenkmals Alte Ölmühle, ist in der Region einmalig. Das 4-Sterne-Hotel befindet sich direkt am Elberadweg und bietet einen hauseigenen Fahrradverleih an. Verweilen Sie auf dem Außengelände unseres Brau­ hauses bei kühlem Bier oder nutzen Sie unsere Attraktionen wie den Tauch- oder Indoor-Kletterturm.

Vom Bahnhof geht es ca. einen Kilometer durch den Friedrich-Ebert-Park entlang der Stadtmauer und des kleinen Flüsschens Glinze bis zu den Museen Alte Bischofsburg – Museum des Dreißigjährigen Krieges. Der authen­ tische Ort der Schlacht von 1636 im Dreißig­jährigen Krieg mit Aussichts- und Gedenkplattform liegt am Stadtrand – ca. 25 Minuten Fußweg vom Museum. Weitere Infos unter www.wittstock.de sowie über die Touristinformation Tel. 033 94/43 34 42 Tipps • Vom Turm der St. Marien­kirche in Wittstock hat man einen weiten Blick ins Umland und über die Stadt mit ihrer 4–7 m hohen und 2,5 km langen Stadtmauer • Einkehr ins Restaurant Marktstübchen in der Poststraße 2 direkt am Markt www.marktstübchen.de • Bahn-Anreise: RE 6 ab Berlin Gesundbrunnen

„Knieperkohl“ – regionale Spezialität der Prignitz

Hotel & Brauhaus „Alte Ölmühle“ êêêê Bad Wilsnacker Str. 52, 19322 Wittenberge Tel. 038 77/567 99 46 00 www.oelmuehle-wittenberge.de

Das Sauergemüse Knieperkohl, auch bekannt als „Knieper“ oder „Sur’n Hansen“, wird aus verschiedenen Kohlsorten hergestellt und ist reich an Mineralstoffen und Vitaminen. Besonders lecker ist der Knieperkohl geschmort mit Speck, Eisbein oder Kohlwurst. www.knieperkohl-hofladen.de

n ~

www.kulinarische-prignitz.de 6

LANDLUST


Ruppiner Seenland Tourismusverband Ruppiner Seenland e. V. Fischbänkenstraße 8 16816 Neuruppin Tel. 033 91/65 96 30 info@ruppiner-reiseland.de www.ruppiner-reiseland.de

Ruppiner Seenland Berlin

Im Jahr 1651 als Landsitz für Louise Henriette, erste Gemahlin des Großen Kurfürsten, errichtet, ließ Friedrich I. das Schloss Oranienburg erweitern und prachtvoll ausstatten. Das Schloss zeigt heute eine Sammlung einzigartiger Kunstwerke, darunter eine Gemäldesammlung und Beispiele könig­ lichen Prunksilbers im Silbergewölbe. Schlossmuseum Oranienburg Schlossplatz 1, 16515 Oranienburg Tel. 033 01/53 74 37 www.spsg.de

n j

Oranienburg – Havelstadt mit niederländischen Wurzeln Nahe der Hauptstadt, am Radfernweg Berlin–Kopenhagen gelegen, lockt Oranienburg mit Geschichte, Kultur, Freizeitstätten, Wasser und viel Grün. Wahrzeichen der Stadt sind das Barockschloss und der Schlosspark. Ein Besuch in Oberhavels Kreisstadt lohnt sich jederzeit – im Festjahr 2016 anlässlich „800 Jahre Oranienburg“ ebenso wie 2017 und 2018. Höhepunkte sind auch dann wieder die Schloss­parkNacht oder das Orangefest.

Radeln auf den Spuren des Tons Alleen, waldreiche Ufer sowie kleine Dörfer und Städte prägen die Route des SeenKultur-Radwegs. Zwischen Fürstenberg/Havel und Oranienburg führt der Weg durch die „Tonstichlandschaft“ – eine Landschaft aus Seen, die durch den Tonabbau links und rechts der Havel entstanden ist. Keramikwerkstätten und Galerien entlang der Tour gewähren Einblick in ihr handwerkliches und künstlerisches Schaffen. Tourempfehlung: von Fürstenberg bis Zehdenick (43 km) – Rückfahrt nach Berlin mit der RB 12 oder weiterradeln bis Oranienburg (35 km) Mehr zum Seen-Kultur-Radweg www.ruppiner-reiseland.de/natur-aktiv Tipps • Besuch des Ziegeleiparks Mildenberg • Einkehren: Gasthaus & Pension „Alter Hafen“ im Ziegeleipark oder Ziegelhof in Zehdenick (freitags–sonntags und an Feiertagen ab 14 Uhr) • Bahn-Anreise: RE 5 bis Fürstenberg/Havel

Tourist-Information mit Regionalladen und Kunstgalerie Schloßplatz 2, 16515 Oranienburg Tel. 033 01/600 81 11 www.oranienburg-erleben.de

Spannende Erlebnisse im Ziegeleipark Mildenberg Schöne Zeiten im Ziegeleipark – das Abenteuerland an der Havel! Erleben Sie imposante Industrie-Kultur hautnah. Ob multimediale Ausstellungen zur Ziegelei- und Technikgeschichte, Bahnfahrten oder spannende Führungen. Und auf der großen Abenteuerspielwiese mit Seilfähre, Riesenrutsche und Kleintierzoo ist der Spaß vorprogrammiert. Ziegeleipark Mildenberg Ziegelei 10, 16792 Zehdenick Tel. 033 07/31 04 10 www.ziegeleipark.de

n Q 8

LANDLUST

reiseland-brandenburg.de

Ruppiner Seenland

Barocke Pracht am Wasser


Ruppiner Seenland

Schloss Rheinsberg – Musenhof am Grienericksee Friedrich der Große verbrachte als Kronprinz die glücklichste Zeit seines Lebens in Rheinsberg. Sein jüngerer Bruder, Prinz Heinrich von Preußen, schuf hier einen bedeutenden Musenhof. Zahlreiche Kunstwerke schmücken die Räumlichkeiten des Schlosses und laden zu einer Reise in die Zeit des 18. Jahrhunderts ein. Schloss Rheinsberg Mühlenstraße 1, 16831 Rheinsberg Tel. 03 39 31/72 60 www.spsg.de

n j r

Keramik Haus Rheinsberg Hier gibt es das größte Keramikangebot Deutschlands! Handwerkskeramik der Rheinsberger Manufaktur Carstens kann man im günstigen Werksverkauf erwerben und auch die Produktion besichtigen. Von der kreativen Vielfalt europäischer Töpfer zeugen die Arbeiten aus 85 Werkstätten und Ateliers. Keramik Haus Rheinsberg Rhinstraße 1, 16831 Rheinsberg Tel. 03 39 31/341 56 www.keramik-haus-rheinsberg.de

n r

Kanutour von Rheinsberg nach Kagar Gut Boltenhof – Das Gute liegt näher als man denkt Unser ehemaliges Rittergut zählt zu den wenigen historischen Gutsanlagen in Brandenburg, die noch in ihrer ursprünglichen Form erhalten sind. In unserem Ferienbetrieb können Sie biologischen Anbau sowie ökologische Tierhaltung erleben und in unserem Hofladen sowie im Café & Bistro GUTess regionale Produkte genießen. Gut Boltenhof Lindenallee 14 16798 Fürstenberg/Havel OT Boltenhof Tel. 03 30 87/525 20 www.gutboltenhof.de

Wer im Kanu von Rheinsberg aus in Richtung Norden paddelt, erlebt die Natur einmal aus ganz anderer Perspektive. Einen schönen Platz für ein Picknick gibt es am Bikowsee. Weiter geht es dann über den Schlabornsee bis nach Kagar. Dort wird man vom Kanuverleiher abgeholt und wieder mit nach Rheinsberg genommen. Kanuverleih: Reederei Halbeck www.schifffahrt-rheinsberg.de Tipps • Vom Schlabornsee bis Kleinzerlang weiter paddeln und im „Bett & Kanu“ prämierten Precise Resort Marina Wolfsbruch übernachten. Am nächsten Morgen dann gut ausgeschlafen weiter nach Kagar. • Bahn-Anreise: RE 6 von Berlin Hbf. über Löwenberg nach Rheinsberg

~ 10

LANDLUST

reiseland-brandenburg.de


Entspannen mit Seeblick Genießen Sie entspannte Tage in Lindow – Stadt der drei Seen. Das Hotel Klosterblick empfängt Sie direkt am Ufer des Wutzsees mit komfortablen Zimmern und herrlicher Seeterrasse, Badesteg, Liegewiese, Bootsund Radverleih. In der Brasserie Cecile bereitet Ihnen unser Küchenchef fangfrischen Fisch, gutbürgerliche Küche und viele saisonale Spezialitäten zu. Pension & Restaurant Klosterblick Am Wutzsee 53, 16835 Lindow Tel. 03 39 33/89 00 www.klosterblick-lindow.de

In Walsleben bei Neuruppin züchtet Familie Papenbrock Alpakas und verarbeitet ihre hochwertige Wolle in der eigenen Manufaktur zu Bettwaren. Im kleinen Hofladen finden sich zudem Strickwaren, Babyschlafsäcke und sogar Dünger aus Alpakawolle. Wenn die Sonne scheint, können Sie das Wiesencafé oder den Barfußgarten direkt an der Alpakaweide besuchen. Sunna Alpakas Mühlenweg 27, 16818 Walsleben Tel. 0170/244 37 02 www.sunna-alpakas.de

Tierpark Kunsterspring Wunderschön im Tal der Kunster gelegen, beherbergt unser Tierpark auf 16 ha vor allem heimische Wildtiere, aber auch alte Haustierrassen. Hier können Sie Luchse beobachten, Wölfe heulen hören, den Fischottern beim Schwimmen zusehen, über die Locken der Wollschweine staunen und noch vieles mehr. Viele Lehrtafeln und Umweltspiele laden zum Lesen, Knobeln und Lernen ein. Tierpark der Fontanestadt Neuruppin Kunsterspring Kunsterspring 4 16818 Neuruppin OT Gühlen Glienicke Tel. 03 39 29/702 71 www.tierpark-kunsterspring.de

Schlosswirt Meseberg Genießen Sie die ländliche Ruhe und entspannen Sie sich in stilvoller Umgebung. Der Schlosswirt Meseberg ist ein familiengeführtes Hotel und befindet sich in der ehemaligen Stellmacherei und Brennerei von Schloss Meseberg am Ufer des Huwenow­sees, das heute das Gästehaus der Bundesregierung ist. Großzügige Zimmer mit stilvollem Interieur empfangen Sie. Unsere Küche steht für exzellente Speisen aus saisonalen und regionalen Produkten. Schlosswirt Meseberg Meseberger Dorfstr. 27, 16775 Gransee OT Meseberg Tel. 033 06/20 46 70 www.schlosswirt-meseberg.de

12

LANDLUST

n r z Spargelhof Kremmen In dem Bedienrestaurant „StangenWirt“ und dem SB-Restaurant „LandWirt“ können Sie sich kulinarisch verwöhnen lassen. Der liebevoll eingerichtete Hofladen lädt an sieben Tagen in der Woche zum Einkauf von ausgewählten und regionalen Erzeugnissen ein. Auch die Tiere des Streichelzoos und der liebevoll gestaltete Spielplatz mit Hüpftrecker, Klettergerüst und Matschbahn laden zum Austoben ein. Spargelhof Kremmen Groß-Ziethener Weg 2 16766 Kremmen Tel. 03 30 55/20 80 www.spargelhof-kremmen.de reiseland-brandenburg.de

Ruppiner Seenland

Sunna Alpakas – Die Alpakafarm


Das Resort Mark Brandenburg vereint Hotel und Therme mit eigener Naturheilsole unter einem Dach und legt Ihnen den Ruppiner See direkt vor die Füße. Die Gastronomie ist sehr stark im Ruppiner Land verwurzelt: in Zusammenarbeit mit lokalen Erzeugern entstehen einmalige Produkte für die drei Restaurants und für zu Hause, wie z. B. unser Thermalsalzbrot. Resort Mark Brandenburg**** An der Seepromenade 20–21 16816 Neuruppin Tel. 033 91/403 50 www.resort-mark-brandenburg.de

n

REZEPT

Ausflug ins Storchendorf Linum Zehntausende Wildgänse und Kraniche rasten im Herbst und Frühjahr im Teichland Linum im Rhinluch, einem der größten Kranichrastgebiete Mitteleuropas. Im Naturschutzzentrum Storchenschmiede erfährt man Wissenswertes über die Pflanzen- und Tierwelt in diesem Gebiet. Anschließend empfiehlt sich, die Teichlandschaft zu erkunden und sich nach ausgedehnter Tour kulinarisch zu stärken. Mehr Infos zum NABU-Naturschutzzentrum Storchenschmiede Linum unter www.nabu-berlin.de Tipps • Linum erreicht man am besten mit dem Auto • Einkehr ins Café & Restaurant Kleines Haus Linum, www.kleineshaus-linum.com • Im Linumer Landhof gibt es in Handarbeit hergestellte Produkte vom Apfel­ direktsaft bis zum Gebäck, www.linumer-landhof.de

14

LANDLUST

Gebratenes Zippelsförder Störfilet mit Kräuterrisotto und Wildkräutersalat, empfohlen vom Küchenchef Matthias Kleber des Resort Mark Brandenburg

Zutaten für 4 Personen 400 g Störfilet 300 g Risottoreis 1 Schalotte 1 l Hühnerbrühe 40 g Butter 100 ml Weißwein 75 g Parmesan 1 EL Safranfäden 40 g Basilikum 40 g Petersilie 50 g Olivenöl 12 g Pinienkerne 40 g Wildkräutersalat je 1 EL Senf und Honig 10 g frischen Dill, Knoblauch, Kräutersalz, Pfeffer

Schalotte würfeln, Knoblauch abziehen und in Butter schwenken. Risotto hinzufügen und glasig anschwitzen. Köcheln lassen, ab und zu umrühren und immer wieder etwas Hühnerbrühe angießen. Nach ca. 18 min die klein geschnittenen Kräuter und den Parmesan untermengen. Honig und Senf verrühren, Dill, Kräutersalz, Pfeffer und nach Bedarf Zitronensaft und Balsamico sowie das Öl hinzufügen.

reiseland-brandenburg.de

Ruppiner Seenland

Resort Mark Brandenburg – Sehnsuchtsort am Ruppiner See


Uckermark

Uckermark

Berlin

tmu Tourismus Marketing Uckermark GmbH Stettiner Straße 19, 17291 Prenzlau Tel. 039 84/83 58 83 info@tourismus-uckermark.de www.tourismus-uckermark.de

Klare Seen, motorbootfreie Gewässer, Seeadler, Eisvögel und ganz viel Ruhe. Wir vermieten Markenkanus und organisieren Naturparktouren inkl. Transfer. Auf Rundtouren mit dem Treibholz-Floß erleben Sie die romantische Seite der jahrhundertealten uckermärkischen Flößereitradition. Im Sommer genießen Sie das Musikfloß und unser klimafreundliches Ferienhaus. Treibholz – Kanu, Floß & Herberge Oberpfuhlstraße 3a 17279 Lychen Tel. 03 98 88/433 77 www.treibholz.com

n j r

Kanutours & Outdoortraining

Paddeln im Naturpark Uckermärkische Seen

Unser Kanuverleih liegt auf dem Gelände der Kolbatzer Mühle, an der Wasserwanderroute Feldberger Seenlandschaft/Lychener Gewässer in einem der schönsten Kanureviere Brandenburgs. Nur eine Autostunde von Berlin entfernt, können Sie mit unseren familien- und hundefreundlichen Booten die Natur erleben und die vielfältigen Übernachtungsmöglichkeiten der „Kolbatzer Mühle“ nutzen. White Wolf – Kanuverleih Kolbatzer Mühle 1, 17279 Lychen Tel. 03 98 88/525 93 Mobil 0173/323 31 94 www.white-wolf-outdoor.de

Draußen auf dem Wasser gibt es die ganz besonderen Momente, in denen die Zeit stillsteht. Das Spiegelbild des Himmels, das leise Plätschern der Paddelschläge, das schrille »Ti-it« des Eisvogels – in solchen Momenten ist nichts anderes von Bedeutung. Der Naturpark Uckermärkische Seen ist mit mehr als 50 Klarwasserseen und 100 km Wasserwanderwegen eines der schönsten Paddel­reviere Brandenburgs und bietet jede Menge Gelegenheiten, diese besonderen Momente zu erleben. Kanuverleih & Tourenempfehlungen: Treibholz in Lychen www.treibholz.com

Re:hof Rutenberg – Landurlaub pur

Tipps • Einkehren: Mühlenwirtschaft und Kaffeemühle in Lychen www.muehlen-mahlzeit.de • Übernachten: Seehotel Lindenhof auf der Halbinsel im Wurlsee www.seehotel-lindenhof.de

Die Einfachheit des Lebens neu entdecken und komfortabel genießen, befreit von allem Überflüssigen. ‚Back to basics‘. Was braucht der Mensch zum Glücklichsein? Diese Frage stellten wir uns immer wieder bei der Umwandlung des ehemaligen Pfarrhofes in den Re:hof Rutenberg. Das Ergebnis: eine neue Art von Landurlaub mit acht ungewöhnlichen Ferienwohnungen.

Wer vom Wasser nicht genug bekommt, kann auch am Röddelinsee bei Templin der Natur ganz nah sein – mit einem der Flöße „Biberburg“, auf dem man auch übernachten kann. Mehr unter www.floss-miete.de

16

LANDLUST

Re:hof Rutenberg Dorfstraße 23 17279 Lychen OT Rutenberg Mobil 0176/72 78 27 74 www.rehof-rutenberg.de reiseland-brandenburg.de

Uckermark

Treibholz – Kanu, Floß & Herberge


Der Nationalpark Unteres Odertal ist Deutschlands einziger Auen-Nationalpark. In Criewen wartet das Besucherzentrum mit spannenden Infos und Installationen. Im An­schluss empfiehlt sich eine Wanderung auf dem 10 km langen „Weg der Auenblicke“. Zu diesem gibt es im Natio­nalparkhaus ein Faltblatt. Fernglas nicht vergessen!

Ein Ausflug nach Boitzenburg Ein kleiner Ort und so viele Möglichkeiten… Ankommen und sich schon mal durch die Speisekarte des Gasthofes Zum Grünen Baum mit leckeren regionalen Köstlichkeiten probieren. Gut ausgeschlafen geht es am nächsten Morgen zur Wanderung auf den „Kleinen Boitzenburger“.

Einkehren: Die Gaststätte Zur Linde in Criewen serviert Hausmannskost und frischen Oder-Fisch. Hausgemachte Eisspezialitäten und Kuchen gibt es in Anitas Eisstube. Spektakuläre Vogelbeobachtungen: Zug der Kraniche, Kranichwoche im Oktober, Singschwantage im Februar

NationalparkHaus – Besucherzentrum www.nationalpark-unteres-odertal.eu Mitbringsel: Der Nationalparkladen hat eine reiche Auswahl an regionalen Produkten und Literatur für zu Hause.

Mehr unter www.tourismus-uckermark.de/wandern sowie www.boitzenburger-landgasthof.de Tipps • Geführte Wanderung mit Wanderexperte und Ranger Arno Schimmelpfennig von UckermarkSafari • Klostermühle, Marstall Boitzenburg u. a. mit Schokoladenmanufaktur, Kaffeerösterei und Café • MoccaMilchEisbar in Boitzenburg, Café Eigen-Art in Wichmannsdorf • Manufakturprodukte, z. B. von der „Apfelgräfin“ von Haus Lichtenhain, gibt es im „Landkonsum“ am Gasthof Zum Grünen Baum.

NABU-Naturerlebniszentrum Blumberger Mühle Die Blumberger Mühle bietet einen unvergesslichen Tag für Naturfreunde. Unter dem Motto „Erleb dein grünes Wunder“ informieren unsere Ausstellung und Lehrpfade über die Artenvielfalt des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin. Für das leibliche Wohl sorgt unser Restaurant mit regionalen Produkten aus ökologischem Anbau. NABU-Naturerlebniszentrum Blumberger Mühle Blumberger Mühle 2 16278 Angermünde Tel. 033 31/260 40 www.blumberger-muehle.de

Sonntags-Führung „Grumsin Impressionen“ im UNESCO-Weltnaturerbe Buchenwald Grumsin – faszinierend zu allen Jahreszeiten Die dreistündige Wanderung beginnt an der Feldsteinkirche Altkünkendorf, führt am Nordrand des Grumsins entlang und dann in den dichten Buchenwald. Auf dem Rückweg kreuzt die Route das kleine Dorf Louisenhof. Hier kann man im Atelier der Künstler Annette Tucholke und Christian Bonnet zu Kaffee und Kuchen einkehren. Anmeldung: jeweils bis freitags Tourismusverein Angermünde e. V. Tel. 033 31/260 40 www.angermuende-tourismus.de

Treffpunkt: sonntags 13 Uhr Infopunkt „Buchenwald Grumsin”, Altkünkendorf Tipps • Ausstellung im Infopunkt „Buchenwald Grumsin”, Altkünkendorf • Besuch der Grumsiner Brennerei gegenüber des Infopunktes mit schmackhaften Mitbringseln • Bahn-Anreise: RE 3 ab Berlin Hbf. bis Bhf. Angermünde, weiter mit dem BiberBus 496, Ausstieg Altkünkendorf Mitte

Q

n Q 18

LANDLUST

reiseland-brandenburg.de

Uckermark

Familienausflug in den Nationalpark Unteres Odertal nach Criewen


Uckermark

Auf nach Berkenlatten zum Straußenhof und Barfuss-Erlebnispark

Berkenlatten – ein kleiner Ort in der Uckermark bei Gerswalde – lohnt einen Besuch gleich zweifach. Auf dem Straußenhof staunen nicht nur die Kleinen, wenn sie vor dem größten Vogel der Erde stehen. Auch andere Tiere gibt es hier. Zudem einen Hofladen, einige Ferienquartiere und einen Barfußpark. Dieser bietet viel Spaß und ganz neue Erfahrungen, u. a. beim Riechen, Balancieren, Laufen über Kieselsteine und durch das Schlammbecken.

Ferienhaus auf dem Straußenhof Berkenlatten

www.straussenhof-berkenlatten.de

Ein Naturerlebnis für die Sinne Barfuss-Erlebnispark Schon Kneipp sagte: „Die Natur ist die beste Apotheke. Das natürlichste und einfachste Abhärtungsmittel bleibt das Barfußgehen.“ Auf unserem 800 m langen Rundgang mit 45 spannenden Stationen gibt es ausreichend Gelegenheit, Spaß zu haben, die Wirkung der Natur mit allen Sinnen zu erleben und dabei etwas für die Gesundheit zu tun. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Barfuss-Erlebnispark Ort Berkenlatten 6 17268 Gerswalde Tel. 03 98 87/50 87 www.barfuss-erlebnispark.de 20

LANDLUST

REZEPT Dinkeltaler vom Salon im Gutshaus Friedenfelde Der Salon im Gutshaus Friedenfelde liegt ganz in der Nähe von Berkenlatten. Hier gibt es leckeren selbstgemachten Kuchen und Flammkuchen aus Bio-Dinkel und regionalen Produkten. www.friedenfelde.de Zutaten: 400 g Dinkel-Vollkornmehl 200 g Butter oder gute Margarine 100 g Rohrzucker 3 EL Zitronensaft 3 EL Wasser bis zu 100 g feingehackte Mandeln oder andere Nüsse und eine Prise Salz, Vanillezucker, Zitronenschale oder Gewürze nach Belieben zugeben.

Zubereitung: Zutaten zu einem mittelfesten Teig verkneten, 30 min kalt ruhen lassen, ausrollen und runde Plätzchen ausstechen. Bei 150 °C (Umluft) ca. 10 min ausbacken, auskühlen lassen und nach Belieben verzieren (z. B. Schokoladenüberzug).

reiseland-brandenburg.de


Mit dem Rad die Nordwestuckermark erkunden Dem Radweg „Spur der Steine“ folgen und kleine, verträumte Orte entdecken wie Fürstenwerder mit seiner Heimatstube und dem Buchladen & Antiquariat von Nils Graf. Nach einem spannenden Tag ist die Weinschänke im Gutshof Kraatz mit ihren Köstlichkeiten genau richtig für einen entspannten Ausklang (donnerstags bis sonntags geöffnet).

„Aus der Uckermark frisch auf den Tisch“ – etwa sensationelle Burger, würzige Wildschweinbratwurst aus eigener Jagd und hausgebackener Kuchen: Das KaffeeKonsum ist als Station für Radler und kultiges Ausflugsziel der Berliner beliebt. Geheimtipp: die besonderen Ferienwohnungen auf www.gutwolletz.de! KaffeeKonsum Zur Welse 4 16278 Angermünde OT Wolletz Tel. 03 33 37/51 90 90 www.kaffee-konsum.de

Der Radweg „Spur der Steine“ ist ausgeschildert. Er verläuft teilweise autofrei auf einem alten Bahndamm sowie durch dichte Wälder.

UCKERKAAS-Spezialitäten

Mehr Infos www.tourismus-uckermark.de/rad

In der Uckermark – direkt am Radweg Berlin–Usedom liegt die Heimat der leckeren Foto: KaffeeKonsum UCKERKAAS-Spezialitäten. Durch große Schaufenster können Sie die Käseproduk­ tion verfolgen. Garant für die hohe Qualität ist unsere tagesfrische Milch. Erfahren Sie bei uns in Bandelow, wie Uckerkaas und Ucker-Eis hergestellt werden. Bauernkäserei Wolters GmbH Bandelow 81, 17337 Uckerland Tel. 03 97 40/202 74 www.uckerkaas.de

Glashütte Annenwalde Empfehlungen für die Tour Anreise mit der Bahn nach Templin und Frühstück im „Weinberg 19“ * Radtour von Templin nach Boitzenburg (28 km) – Stärkung in Boitzenburg z.  B. im Wirtshaus zur Kloster­mühle * weiter nach Fürstenwerder (21 km) * Abstecher nach Kraatz ca. 6 km – Stärkung und ggf. Übernachtung im Gutshof Kraatz oder in Fürstenwerder * von Kraatz nach Prenzlau (19 km) – Rückreise mit der Bahn

22

LANDLUST

Besuchen Sie die Glashütte Annenwalde mit ihrer 111-jährigen Tradi­ tion. Neben einer Galerie für Fusingglas und Kreativkursen für Jung und Alt können Sie Schauvorführungen in Heißglastechnik, Wanderungen auf dem Dorf­lehrpfad mit Besuch im Skulpturenpark sowie Weinverkostungen auf dem nördlichsten Weinberg Brandenburgs erleben. Glashütte Annenwalde Annenwalde 28 17268 Templin OT Densow Tel. 039 87/20 02 50 www.glashuette-annenwalde.de reiseland-brandenburg.de

Uckermark

Kultiges Ausflugsziel am Radweg Berlin–Usedom


Das idyllisch gelegene Seerestaurant „Am Kap“, direkt am Unteruckersee in Prenzlau, mit großer Terrasse lädt zum Verweilen ein. Für den anspruchsvollen Restaurantbesucher genauso wie für Rad- oder Wanderfreunde. Familienfeiern, Events und Betriebsfeste können hier im passenden Ambiente gefeiert werden. Geöffnet von Mo –So ab 11:30 Uhr. Seerestaurant „Am Kap“ Uckerpromenade 84 17291 Prenzlau Tel. 039 84/718 03 05 www.kap-prenzlau.com

Barnimer Land

WITO Wirtschafts- und Tourismusentwicklungsgesellschaft mbH Alfred-Nobel-Str. 1, 16225 Eberswalde Tel. 033 34/591 00 info@barnimerland.de www.barnimerland.de

Barnimer Land Berlin

Wanderung zur Silkebuche

eine Rundwanderung ab Eichhorst

Feriendomizil Alter Garten Ringenwalde Sechs geschmackvolle Appartements für 2 – 6 Personen inmitten eines romantischen Refugiums. Duftender und blühender Garten am Haus, ein frisches Kräutlein für den Salat schneiden und der Nachtigall lauschen. Im Obstgarten den Blick schweifen lassen, eine Beere naschen und die Stille hören. Feriendomizil Alter Garten Ringenwalde Dorfstraße 35, 17268 TemmenRingenwalde OT Ringenwalde Tel. 03 98 81/49 99 05 www.altergarten-feriendomizil.de

www.barnimerland.de/wanderung-zur-silkebuche Tipps • Picknick unter der Silkebuche • Askanierturm in Eichhorst – Rapunzels Turm im gleichnamigen, von der ARD neu verfilmten Märchen • Einkehren: Petras Fischexpress – beliebter Imbiss mit fangfrischem Fisch in Eichhorst an der Schleuse; in Wildau: Café „Kunst & Rad“ (samstags u. sonntags ab 12 Uhr), Restaurant Café Wildau • Nach der Tour: Besuch des Jagdschlosses Groß Schönebeck.

Ferienhaus-Idylle am See

Jagdschloss Groß Schönebeck

Entspannen, Erholen, Erleben im Herrenhaus Röddelin. Das 320 m² große Refugium direkt am Röddelinsee lädt mit eigener Allee und Terrassen inmitten einer großzügigen Gartenanlage sowie eigener Badestelle und Steg ca. 10 Personen zum Verweilen und Genießen ein.

Das Jagdschloss Groß Schönebeck gehört fest zur Geschichte der Schorfheide. Umfangreich erlebbar wird diese enge Verbindung in der ständigen Ausstellung „Jagd und Macht“. Das Schlossareal beherbergt außerdem die örtliche TouristInformation. Der Schlosspark mit Sonnen­ terrasse lädt zum Verweilen ein.

Herrenhaus Röddelin Röddeliner Dorfstraße 26 17268 Templin-Röddelin Tel. 0176/97 10 37 67 www.herrenhaus-roeddelin.de 24

Mit einem Umfang von 6,50 m ist die Silkebuche die größte und massenreichste Buche in Brandenburg. Die 11 km lange Route startet am Parkplatz Eichhorst und geht ein kurzes Stück entlang der Seerandstraße Richtung Joachimsthal bis zum Beginn der Schwarzen Bahn. Von dort aus folgt man der Wanderwegmarkierung mit dem grünen Punkt und der Ausschilderung zur Silkebuche.

LANDLUST

Jagdschloss Groß Schönebeck Schloßstraße 6 16244 Schorfheide OT Groß Schönebeck Tel. 03 33 93/652 72 www.jagdschloss-schorfheide.de

n reiseland-brandenburg.de

Barnimer Land

Uckermark

Schöne Aussicht – Seerestaurant „Am Kap“


• Start Eberswalde Hbf. – Frühstück im Kaffeehaus Gustav • ca. 18 km entlang des „Treidelweges“ (Oder-Havel-Radweg) bis Marienwerder • ca. 6 km auf dem Berlin-Usedom-Radweg nach Eichhorst und bis Café Wildau • mit dem Schiff ab Café Wildau über den Werbellinsee (Fahrradmit­ nahme begrenzt möglich), Ausstieg Joachimsthal • Joachimsthal: BIORAMA-Aussichtsturm mit weitem Blick über die Schorfheide, dem größten zusammenhängenden Waldgebiet Deutschlands • ca. 10 km auf der Tour Brandenburg bis Chorin • Kloster Chorin : Besichtigung des Klosters und Stärkung im Kloster­ café (bietet Bio-Produkte vom Ökodorf Brodowin) Wer die Radtour in Chorin beenden möchte, nimmt den RE 3 vom Bhf. Chorin zurück nach Berlin oder radelt weiter:

Lust auf Land: Knotenpunkt-Radeln auf der Barnim-Dreieck-Tour Die Tour führt quer durch das Barnimer Land über Abschnitte des Oder-Havel-Radwegs, des Radwegs Berlin–Usedom und der Tour Brandenburg. An der Strecke, die u. a. am Ufer des Werbellinsees entlangführt und das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin passiert, gibt es jede Menge zu entdecken. Je nach Lust und Kondition kann die Route als Tages- oder Mehrtagestour bzw. auf einzelnen Wegabschnitten absolviert werden. www.barnimerland.de/radtour-barnim-dreieck

• ca. 14 km entlang der Tour Brandenburg bis Niederfinow mit Abstecher zu den Schiffshebewerken (historisches und im Bau befind­ liches neues Schiffshebewerk), hier gibt es verschiedene Imbiss-Angebote • ca. 14,5 km entlang des „Treidelweges“ bis Eberswalde

Diesen Knotenp unkten folgen Eberswalde Hbf.

Eberswalde Anreise-Tipp: Mit dem RE 3 von Berlin Hbf. bis Eberswalde

Ökodorf Brodowin Im Ökodorf Brodowin entstehen Lebensmittel von höchster, biodynamischer Qualität, die im Hofladen direkt frisch genossen werden können. Der Hof ist täglich geöffnet und bei Bedarf können Hofführungen gebucht werden. In der Natur des angrenzenden Bio­sphärenreservates finden Besucher Entspannung pur. Ökodorf Brodowin Hofladen Brodowiner Dorfstraße 89 16230 Chorin Tel. 03 33 62/600 22 www.brodowin.de 26

LANDLUST

Infos zum Kn otenpunkt-Rad eln An Kreuzung en von meh reren Radwegen ist an den Wegw eisern ein rotes Schi ld mit einer Nummer angebrac ht. Radler kö nnen so ihre Tour ga nz individuell zusammenstellen . Die entsprec henden Nummer n vor der Tour notieren und los geht`s.

Spezialität „Eberswalder Spritzkuchen“ Im Kaffeehaus Gustav bekommt man Eberswalder Spritzkuchen nach traditionellem Rezept. Dieser wurde ganz in der Nähe des Kaffeehauses vom Konditormeister und Pfefferküchler Louis Gustav Ziethemann erfunden. Mehr zur Historie unter www.kaffeehaus-gustav.de

Barnimer Land

Vorschlag für die Radtour


Nur 25 Kilometer nordöstlich vom Zentrum Berlins entfernt liegt die Stadt Bernau bei Berlin, direkt am Radfernweg Berlin–Usedom. Besuchen Sie die mehr als 775 Jahre alte Stadt, in der Geschichte und Moderne aufeinandertreffen, bevor Sie mit dem Rad den Naturpark Barnim mit seinen weiten Feldern, Wiesen und Wäldern und historischen Orten erkunden. Stadt Bernau bei Berlin Tourist-Information Bürgermeisterstraße 4 16321 Bernau bei Berlin Tel. 033 38/76 19 19 www.bernau.de

Seenland Oder-Spree Tourismusverband Seenland Oder-Spree e. V. Ulmenstraße 15 15526 Bad Saarow Tel. 03 36 31/86 81 00 info@seenland-os.de www.seenland-oderspree.de

Uckermark

Berlin Seenland Oder-Spree

n z Q

BARNIM PANORAMA Im BARNIM PANORAMA kann man Natur, Landwirtschaft & Technik unter einem Dach erleben. Tauchen Sie ein in die Geschichte des Barnim von der eiszeitlichen Wildnis zur modernen Kulturlandschaft. Neben der Ausstellung mit „Trak­toren-Herde“ und Multimediashow bieten ein Schaugarten und ein Entdeckerpfad mit Baumhaus besondere Naturerlebnisse. BARNIM PANORAMA Naturparkzentrum Agrarmuseum Wandlitz Breitscheidstraße 8–9 16348 Wandlitz Tel. 03 33 97/68 19 20 www.barnim-panorama.de

n j z r Q Kanu Verleih Oderberg Mit unseren geführten Kanutouren bieten wir besondere Naturerlebnisse. Die Mondscheintour und unsere Tour durch das Schiffshebewerk mit einem regionalen Picknick sorgen für ein unvergessliches Erlebnis. Für Paddler, die das Oderbruch selbstständig erkunden möchten, bieten wir einen Fahrservice an. Kanu Verleih Oderberg Herrman-Seidel-Straße 62a 16248 Oderberg Tel. 0174/531 54 52 www.kanu-oderberg.de 28

LANDLUST

Kanutour auf der „Märkischen Umfahrt“ Eine Tagesetappe von Hangelsberg bis Erkner

Mit sanfter Strömung geht es ab dem Kanuverleih in Hangelsberg vom Wasser­ wanderrastplatz auf der 26 Kilometer langen Tagestour flussabwärts, vorbei an Schilfgürteln und schattigen Ufern, über die Arme der alten Spree und über den Dämeritzsee bis nach Erkner. Der Kanuverleih KanuSport Spree Hangelsberg ist vom Bahnhof Hangelsberg nur zwei Gehminuten entfernt. Tipp Bahn-Anreise: RE 1 ab Berlin mit Halt in Hangelsberg und Erkner Wer Lust auf mehr bekommen hat, kann weitere Etappen oder den 180 km langen Rundkurs der „Märkischen Umfahrt“ auf der Dahme und der Spree paddeln. Infos unter www.seenland-oderspree.de/umfahrt

reiseland-brandenburg.de

Seenland Oder-Spree

Barnimer Land

Auf dem Radfernweg Berlin–Usedom in den Naturpark Barnim


In Sielmanns Naturlandschaft finden Sie die Köllnitzer Fischerstuben mit regionaler Küche, ein kleines Hotel am See sowie einen Hofladen mit eigener Manufaktur, dem leckersten Räucherfisch und den besten Fischbrötchen weit und breit. Spielplatz, Ausstellungen, Museen, Wander- und Radwege bieten das perfekte Ausflugsziel für die ganze Familie. Fischerei Köllnitz Groß Schauener Hauptstr.31 15859 Storkow OT Groß Schauen Tel. 03 36 78/620 06 www.koellnitz.de

~ Alte Schule Restaurant & Hotel

Radtour „Adler trifft Zander“

In dem über 150 Jahre alten Backsteinhaus wird seit 2001 eine feine Land­küche serviert. Ideal für einen Ausflug, liegt die Alte Schule gut sichtbar an einer der schönsten Straßen auf dem Weg zum Scharmützelsee. Die sechs individuell eingerichteten Doppelzimmer und zwei Appartements spielen auf angenehme Weise mit der Geschichte des Hauses. Restaurant Alte Schule Kolpiner Straße 2 15526 Reichenwalde Tel. 03 36 31/594 64 www.restaurant-alteschule.de

Kulinarische Rundtour um den Scharmützelsee

Frischer geht es kaum. Eben schwammen Zander, Aal, Hecht und Karpfen noch im klaren See, wenig später werden sie bereits im Restaurant serviert. Andere Fische kommen aus der Räucherei direkt auf den Teller. Wer diese Vorzüge genießen und obendrein durch eine schöne Landschaft radeln will, liegt mit der 50 km langen Tour „Adler trifft Zander“ genau richtig. Das flache Profil der Tour lässt neben Essen und Radeln noch genügend Zeit für Naturbeobachtungen. Mehr zur Tour: Tourismusverein Scharmützelsee e.V., www.scharmuetzelsee.de, www.seenland-oderspree.de/adler Restaurant-Empfehlungen: Restaurant „Park Café“ Bad Saarow, Fischhaus Wendisch Rietz, „Fischerei Köllnitz“ Groß Schauen Tipp • Mietfahrräder (auch E-Bikes) vermittelt die Tourist-Information im Bahnhof Bad Saarow

~

Landhaus Alte Eichen Das First-Class-Hotel in befindet sich auf einem 9.000 m² großen, parkähnlichen Wassergrundstück mit eigener Liegewiese direkt am Seeufer in ruhiger und exklusiver Lage am Scharmützelsee. 38 komfortable Zimmer, die Brandenburger Landhaus-Küche und die traumhafte Seeterrasse – ein Genuss. Landhaus Alte Eichen**** Alte Eichen 21 15526 Bad Saarow Tel. 03 36 31/430 90 www.landhaus-alte-eichen.de

Q

30

LANDLUST

~

reiseland-brandenburg.de

Seenland Oder-Spree

Erlebniswelt auf dem Fischerhof


Segwaytouren

Skandinavische Ferienhäuser mit Kaminofen, Sauna und Whirlpool – nur 50 Minuten von Berlin entfernt. Der Marinapark Scharmützelsee liegt in der Hafenbucht von Wendisch Rietz – sehr idyllisch mit traumhaftem Blick von der Seeterrasse auf die Boote im Hafen. Zum Bade­strand läuft man nur zwei Minuten. Auch einen Hundestrand gibt es in der Nähe.

Entspannt um den Scharmützelsee in Brandenburg oder durch den Erholungsort Templin in der Uckermark. Wussten Sie, was für schöne Segwaytouren man machen kann? Wir bieten Segwaytouren und -vermietung am Scharmützelsee und in Templin, geführte Touren, Events und Feiern jeglicher Art. Sonne3000 Erlebnisse und Events Mobil 0172/976 93 60 (Brandenburg) Mobil 0151/12 16 86 56 (Uckermark) www.sonne3000.de

URLAUB AM SEE Strandstraße 7, 15864 Wendisch Rietz Tel. 03 36 79/75 63 03 www.urlaub-scharmuetzelsee.de

Q

A-ROSA Scharmützelsee Im A-ROSA Scharmützelsee erleben Sie SPA, Kulinarik, Golf und Sport. Das weitläufige Resort liegt am Ufer des Scharmützelsees – nur eine Stunde von Berlin entfernt. Wellness, Golfen, Tennis, Wassersport, Fitness, lange Spaziergänge oder Radtouren, Essen und Trinken in drei Restaurants – das A-ROSA Scharmützelsee bietet Raum für große Urlaubsgefühle. A-ROSA Resort Parkallee 1 15526 Bad Saarow Tel. 03 36 31/60 www.a-rosa.de/scharmuetzelsee

n c

Urlaub in großer Gruppe – „Integrative Kindervilla“

Unterwegs mit dem „Kleinen Landstreicher“ Kletterwald Bad Saarow Neben dem Kletterabenteuer auf acht Parcours mit über 100 Kletterelementen und bis zu 15 m Höhe bieten wir unseren Gästen auch Bogenschießen auf der hauseigenen Anlage. Im Waldbistro kann man sich stärken und eine Pause einlegen. Gern richten wir auch Ihre Familienfeier oder Ihr Firmenevent aus. TeamImpuls GmbH Seestraße 47, 15526 Bad Saarow Tel. 03 36 31/40 48 31 www.kletterwald-badsaarow.de

Q

Nur 5 Minuten Fußweg vom Scharmützelsee entfernt ist die Kindervilla mit ihrem kindzentrierten Außengelände, 9 Schlafräumen und einer 142 m² großen MaisonetteFerienwohnung unter dem Dach ein ideales Reiseziel für große Gruppen. Kinder, Familien, Freunde oder Seminargruppen erleben hier einen geselligen Aufenthalt. „Integrative Kindervilla“ vom Träger KINDERförderwerk Magdeburg e. V. Lindenstraße 8, 15526 Bad Saarow Tel. 03 36 31/59 93 60, Mobil 0176/94 87 91 58 www.kindervilla-badsaarow.de 32

LANDLUST

reiseland-brandenburg.de

In der Scharmützelseeregion erfahren Sie die landschaftliche Schönheit des Märkischen Meeres und spannende Geschichten. Rundfahrten in Bad Saarow und Fürstenwalde, Ausflugsfahrten zur Burg Storkow, zum Wettermuseum Lindenberg sowie gebuchte Ausflüge gehören zum Programm. Ein Highlight sind auch die Rauener Berge mit ihren größten freiliegenden Findlingen Deutschlands. Die Landstreicher Personenbeförderung Jürgen Sehne Luisenaue 94 15864 Wendisch Rietz Tel. 03 36 79/13 90 28 Mobil 0177/85 85 892 www.dielandstreicher.de

Seenland Oder-Spree

Urlaub am See – Marinapark Scharmützelsee


Um 1750 sorgte der Preußenkönig „Alter Fritz“ für die Trockenlegung des Oderbruchs. Auf der Königstour geht es 100 km durch die Weite des Landstriches und durch kleine Dörfer wie Neulietzegöricke, das älteste Kolonistendorf im Oderbruch. Rund-Tour: von Seelow-Gusow u. a. nach Neuhardenberg, Neulietzegöricke, Zollbrücke, Groß Neuendorf, Altlewin und durch typische Oderbruchdörfer wieder nach Gusow Mehr zur Tour www.seenland-oderspree.de/koenigstour

Museumspark Rüdersdorf Abenteuer Industriekultur

Das 17 Hektar große Areal mit seinen imposanten Baudenkmälern der Industriegeschichte und dem größten Kalksteintagebau Mitteleuropas bei einer historischen Führung, einer abenteuerlichen Land-Rover-Tour, selbst zu Fuß oder mit einem E-Bike entdecken. Spannend ist auch eine geologische Führung mit Fossiliensuche.

Tipps • Einkehren: Brennerei Schloss Neuhardenberg, Gasthof und Pension „Zum Alten Fritz“ Altlewin, Turmcafé im Verladeturm, Hotel und Restaurant Maschinenhaus in Groß Neuendorf • Bahn-Anreise: RB 26 stündlich von Berlin-Lichtenberg nach Seelow-Gusow

Verleih von E-Bikes sowie Kanus für eine anschließende Paddeltour auf dem Mühlenfließ, Museumspark Rüdersdorf, www.museumspark.de

Alte Försterei Briescht Die Theaterscheune mit Pariser Bar, des direkt an der Spree gelegenen historischen Forsthofes, ist Zentrum vielfältiger Veranstaltungen. Ganzjährig laden ein kleines Landcafé mit Galerie und dem berühmten Marlene-Dietrich-Tresen zum Verweilen sowie ein Antik­fundus zum Stöbern ein. Kulturverein Brieschter Brücke e. V. Dorfstraße 39, 15848 Briescht Tel. 03 36 74/427 13 www.alte-foersterei-briescht.de

Ein Ort für Genießer im Oderbruch Idyllisch gelegen, ist unser Haus ideal für Ausflüge, als Zwischenstopp mit dem Rad, Kanu oder für einen Theaterbesuch in Zollbrücke. Juani ist ein Ort für Genießer. Nach italienischer Tradition werden Öle, Pasta und Brot noch hausgemacht. Das Herzstück ist der mediterrane Biergarten mit Kuppelofen. Pension am Radweg & Ristorante Juani Mahlerstraße 17, 16269 Wriezen Tel. 03 34 56/72 13 44 www.pension-tour-brandenburg.de

~ 34

LANDLUST

reiseland-brandenburg.de

Seenland Oder-Spree

Mit dem Rad auf der „Königstour im Oderbruch“


Schloss Neuhardenberg – ein lohnendes Ziel für einen Tagesausflug oder ein verlängertes Wochenende, ob zu zweit, mit Freunden, als Familie oder mit der Firma. Mit seinem hochkarätigen Kulturprogramm, vorzüglicher Gastronomie und stilvollem Hotel bietet es das ganze Jahr über zahlreiche Möglichkeiten für einen Rundum-Genuss auf dem Land. Stiftung Schloss Neuhardenberg Schinkelplatz, 15320 Neuhardenberg Tel. 03 34 76/60 00 www.schlossneuhardenberg.de

n c

GutsBäckerei Neuhardenberg

Zum KulturGenuss nach Neuhardenberg Schon die Grafen von Hardenberg wussten um den Reiz von Schloss und Park Neuhardenberg. Es ist auch die Ruhe und Gelassenheit abseits der hektischen Großstadt, die den Ort ausmachen. Das ganze Jahr über kann man hier ein Kulturprogramm aus Lesungen, Konzerten, Theater­ vorstellungen und Ausstellungen ge­nießen. Von Mai bis September rundet ein stilvolles Picknick im Schlosspark das Erlebnis ab. In dieser Zeit ist ein prall gefüllter Picknickkorb beim Schloss Neuhardenberg auf Vorbestellung erhältlich. Mehr Infos über Neuhardenberg und Umgebung www.neuhardenberg-information.de Tipp für Radler Schloss Neuhardenberg sowie weitere elf Schlösser und Herrenhäuser lassen sich auf der „Märkischen Schlössertour“ erleben – eine 180 km lange Tour mit zwölf Schlössern und Herrenhäusern an der Strecke. Mehr Infos unter www.seenland-oderspree.de/schloessertour

Die GutsBäckerei bietet regionale Spezialitäten wie das Wriezener Landbrot an. Brot, Bröt­chen, Kuchen, Torten und Desserts werden im Café und im Sommer zusätzlich auf der Terrasse angeboten. Zwei komfortable Ferienwohnungen befinden sich im Dachgeschoss des sanierten historischen Gebäudes. GutsBäckerei Neuhardenberg Karl-Marx-Allee 7, 15320 Neuhardenberg Tel. 03 34 76/12 48 00

Biohof Ihlow – essen & übernachten Idyllisch am Rand des Künstlerdorfes Ihlow liegt der Biohof Ihlow, ein Vierseitenhof mit kleinem Café und gemütlichen Ferien­woh­ nungen. Im Café gibt es Herzhaftes und Süßes frisch zubereitet in Bioqualität. In einer Ferienwohnung steht ein gepflegtes altes Klavier, das jederzeit gespielt werden kann. Biohof Ihlow – essen & übernachten Marion Rothschild Ihlower Ring 14, 15377 Oberbarnim OT Ihlow Tel. 03 34 37/897 89, www.biohof-ihlow.de

36

LANDLUST

reiseland-brandenburg.de

Seenland Oder-Spree

Ein Rundum-Genuss auf dem Land – Schloss Neuhardenberg lädt ein


Kommen Sie nach Buckow in die Märkische Schweiz und tauchen Sie ein in Entspannung, Genuss und Lebensfreude! Barfußlaufen im Schloss­park, Wassertreten im Stobber, Kräuterduft im Kneipp-Garten und vieles mehr. Buckow – ein Ort lebt Kneipp!

Wie wärs mit einer Wanderung? Gleich mehrere Wanderwege laden zu Ausflügen ins Seenland Oder-Spree ein, so die Natur­parkroute durch die Märkische Schweiz, der Schlaubetal-Wanderweg oder der Oderlandweg. Hier zwei Beispiele:

Auf der Naturparkroute Märkische Schweiz

Der 20 km lange Rundwanderweg führt vorbei am Schermützel­see, durch Täler und Schluchten, auf sanfte Hügel mit immer wieder überraschenden Aussichtspunkten.

Kultur- und Tourismusamt Märkische Schweiz Sebastian-Kneipp-Weg 1, 15377 Buckow (Märk. Schweiz) Tel. 03 34 33/659 - 82 oder - 83 www.maerkischeschweiz.eu

N

Kultur- und Tourismusamt Märkische Schweiz www.maerkischeschweiz.eu

„Bad Freienwalder Turm-Diplom“ Erleben Sie bemerkenswerte Aussichten von vier Aussichtstürmen – verbunden durch den Turmwanderweg, der sich durch das Oberbarnimer Waldhügelland durch zauberhafte, tiefe Schluchten und sonnendurchflutete Laubwälder erstreckt. Lassen Sie sich die Aufstiege per Stempel bestätigen und in der Tourist-Information ihr persönliches Turm-­ Diplom aushändigen.

Tipps • Einkehren: Gasthaus „Stobbermühle“, Restaurant Strandhotel, Restaurant Hotel Bergschlösschen • Anreise: RB 26 von Berlin-Lichtenberg bis Müncheberg, weiter mit dem Bus 928 oder der Buckower Kleinbahn bis Buckow

Auf dem Schlaubetal-Wanderweg

Die in den Wirchenwiesen entspringende Schlaube schlängelt sich durch das Schlaubetal – einem der schönsten Bachtäler Brandenburgs. In dieser Stille wandert man zum Beispiel vom Wirchensee ca. 22 km nach Müllrose bis zur Kaisermühle.

Schlaubetal – Information, www.schlaubetal-tourismus.de Tipps • Einkehren und Übernachten: Hotel Kaisermühle • Anreise: RE 1 Richtung Frankfurt (Oder) bis Jacobsdorf, dann Ausflugslinie Schlaubetal Bus A 400 (Sa, So und feiertags/Mai bis Ende Sept.) bis Treppeln Schlaubemühle – von dort sind es nur ein paar Minuten bis Wirchensee Diese und weitere Wanderwege unter www.seenland-oderspree.de/wandern

Bad Freienwalde Tourismus GmbH – Tourist-Information Uchtenhagenstraße 3, 16259 Bad Freienwalde Tel. 033 44/15 08 90, www.bad-freienwalde.de

:

Erlebnis Sauener Wald Der Sauener Wald ist kein Wald wie jeder andere. Ganzjährig kann dieses besondere Stück Natur multimedial mittels Audioguide erlebt werden. Zahlreiche Veranstaltungen von Wanderritten bis Taschenlampenrallye und abwechslungsreiche Exkursionen ergänzen das Angebot. Stiftung August Bier für Ökologie und Medizin Ziegeleiweg 1, 15848 Rietz-Neuendorf OT Sauen Tel. 03 36 72/727 59, www.stiftung-august-bier.de

38

LANDLUST

reiseland-brandenburg.de

Seenland Oder-Spree

Barfuß im Park


Entdecken Sie die vielen „Gesichter“ einer Region und lassen Sie sich in den Bann der alten Kloster­mönche ziehen. Die 39 km lange Tour führt durch das ehemalige Neuzeller Klosteranwesen vorbei an den Flussläufen von Oder und Neiße, deren Auenlandschaft sich manchmal urwüchsig und bizarr zeigt, und durch das Dorchetal, das mit seinen tiefen Schluchten einen herrlichen Kontrast zu den ebenen Auen bildet. Die Besucherinformation Neuzelle bietet auch einen E-Bike Verleih und eine E-Bike Ladestation. Besucherinformation Neuzelle Stiftsplatz 7, 15898 Neuzelle Tel. 03 36 52/61 02 www.neuzelle.de

Q

Landhaushotel „Prinz Albrecht“ Am Klosterteich im schönen Neuzelle genießen unsere Gäste im Landhaushotel „Prinz Albrecht“, bei einem kühlen Neuzeller Schwarzbräu und leckerer regionaler Küche, die herrliche Kulisse der Stiftskirche St. Marien. Egal ob Urlauber oder Geschäftsleute, Radler oder Wanderer auf der Durchreise – für alle ist das romantisch gelegene Haus eine erste Adresse. Das Landhaushotel „Prinz Albrecht“ Frankfurter Straße 34, 15898 Neuzelle Tel. 03 36 52/813 22 www.hotel-prinz-albrecht.de

n

~

Kloster Stift Neuzelle: Brandenburgs Barockwunder Eine solche barocke Pracht vermutet man eher im Süden Deutschlands. Die katholische Stiftskirche St. Marien, der Kreuzgang, die evangelische Pfarrkirche und der terrassenförmige Klostergarten gehören zu den wenigen vollständig erhaltenen Klosteranlagen Europas. Über die Geschichte und Bedeutung des Klosters Stift Neuzelle informiert das Klostermuseum. Der wertvollste Klosterschatz, die Passionsdarstellungen vom Heiligen Grab, werden im eigens dafür eingerichteten, unterirdischen Museum „Himmlisches Theater“ gezeigt – erstmalig nach 150 Jahren und auf beeindruckende Weise inszeniert. Mehr Infos www.neuzelle.de

40

LANDLUST

REZEPT

Gutes aus der Region servieren 23 Gastwirte mit dem „Schlaubetal-Teller“. Mit dabei ist das Landhaushotel „Prinz Albrecht“ in Neuzelle mit dem Rezept „Schweinerückensteak in Neuzeller Schwarzer Abt“. Zutaten (für vier Personen) 4 Scheiben Schweinerücken von der Neuzeller Agrargenossenschaft 4 Pimentkörner

4 Lorbeerblätter, 1 Zwiebel 500 ml Neuzeller Schwarzer Abt, Salz, Pfeffer, Senf, Majoran, Pflanzenöl Zubereitung Das Fleisch wird in Bier, Senf, Lorbeer, Piment, Majoran, Salz, Pfeffer, Zwiebeln und Öl eingelegt. Am nächsten Tag wird es in der Pfanne gebraten und mit „Schwarzem Abt“ abgelöscht. Dazu werden Bratkartoffeln oder Brot gereicht.

Seenland Oder-Spree

„Kleine Mönchstour“


Tourismusverband Dahme-Seen e. V. Bahnhofsvorplatz 5 15711 Königs Wusterhausen Tel. 033 75/25 20 25 info@dahme-seen.de www.dahme-seen.de

Berlin DahmeSeenland

Radtour auf den Spuren des Weines Zu Zeiten des Soldatenkönigs wurde am Hofe in Königs Wusterhausen viel Wein getrunken, der in Mittenwalde und Bestensee auf den Weinbergen gewonnen wurde. Die 26 km lange Radtour widmet sich der Tradition und Reaktivierung des Weinanbaus in der Region. Für eine Radpause bietet sich u. a. der Weinlehrgarten am Salzmarkt in Mittenwalde an. Tour: ab/an Bhf. Königs Wusterhausen – Mittenwalde – Schenkendorf – Krummensee – Zeesen – Körbiskrug – Bestensee Tipps • Die schöne Aussicht vom Weinberg in Bestensee genießen • Im „Weinladen am Kanal“ in Königs Wusterhausen mit einem guten Tropfen den Tag ausklingen lassen

10-Seen-Radtour „Pack die Badehose ein …“ Wer auf der 35 km langen Rundtour entlang der Dahme-Seen unterwegs ist, sollte die Badesachen im Gepäck haben! Ab Königs Wusterhausen geht es auf dem DahmeRadweg zur Schleuse Neue Mühle, vorbei an schilfgesäumten Ufern zu mehr als zehn idyllisch gelegenen Badestellen wie z. B. am Krüpelsee, Ziestsee und Langen See in Dolgenbrodt. Von Prieros führt der Weg zurück über Bestensee. Tour: ab/an Bhf. Königs Wusterhausen – Neue Mühle – Dolgenbrodt – Prieros – Gräbendorf – Bestensee – Zeesen Merhr Infos www.dahme-seen.de/radtour Tipps • Radverleih: Fahrradservice Ranziger, Königs Wusterhausen (Rückgabe außerhalb der Öffnungszeiten im Hotel Brandenburg möglich) www.fahrradservice-ranzinger.de • Einkehren: Fährhaus Dolgenbrodt mit freiem Blick auf die Dahme www.faehrhaus-dolgenbrodt.de

42

LANDLUST

Herbstresidenz des Soldatenkönigs Das Schloss Königs Wusterhausen gehörte zu den Lieblingsorten des „Soldaten­ königs“ Friedrich Wilhelm I., der jeden Herbst zur Jagd hierherkam. Bereits als Kronprinz befehligte er von hier aus sein erstes eigenes Regiment und begann mit der Aufstellung des Leib-Bataillons der „Langen Kerls“. Hier fand das berühmte Tabakskollegium statt. Schloss und Schlossgarten Königs Wusterhausen Schlossplatz 1 15711 Königs Wusterhausen Tel. 033 75/21 17 00 www.spsg.de

j reiseland-brandenburg.de

Dahme-Seenland

Dahme-Seenland


Rundgang durch die Schwartzkopff-Siedlung in Wildau bis zum Chinesischen Garten in Zeuthen mit Einkehr in der Villa am See in Wildau. Ein geführter Rundgang mit der Ortschronistin Irmgard Hornung kann beim Tourismusverband Dahme-Seen bestellt werden.

Kleine Auszeit am Motzener See

Wanderung um die Köthener Heideseen Ein 8-km-Rundwanderweg

In den Krausnicker Bergen zwischen Groß Wasserburg und Köthen haben eiszeitliche Gletscher ihre Spuren in Form der sieben Heideseen hinterlassen. Der größte ist der Köthener See, umschlossen von einem dichten Schilfgürtel. Die anderen verstecken sich im ausgedehnten Mischwald des Hügellandes. Gerade im Herbst verspricht die Tour einen besonderen Reiz. Tour: ab/an Köthen – Pichersee – Mittelsee – Schwanensee – Wehlaberg – Schwanensee – Mittelsee – Triftsee. Der Weg ist zum Teil mit dem E10 und dem 66-Seen-Wanderweg identisch. Mehr Infos zum Rundwanderweg www.dahme-seen.de/wandern Tipps • Vom Aussichtsturm auf dem Wehlaberg hat man einen fantastischen Ausblick über die Landschaft • Einkehr in Kühns Gasthaus „Zum Köthener See“ in Köthen

Das 4-Sterne-Hotel liegt direkt am Ufer des Motzener Sees. Auf der Seeterrasse sitzen Sie in erster Reihe und genießen die regionale Frischeküche. Die behaglich eingerichteten Zimmer und unsere Wellness-Oase mit Schwimmbad und Sauna sorgen für ideale Erholung. Das Ayurveda-­ Gesundheitszentrum bietet wohltuende Ayurveda-Behandlungen an. Hotel Residenz am Motzener See**** Töpchiner Straße 4 15749 Mittenwalde OT Motzen Tel. 03 37 69/850 www.hotel-residenz-motzen.de

n c Ausflug zur Gläsernen Molkerei Mit allen Sinnen entdecken: das erlaubt die Gläserne Molkerei! Die Bio-Molkerei bietet täglich Führungen für interessierte Besucher an. Vom gläsernen Gang aus können die Gäste zusehen, wie Trinkmilch, Butter und Käse entstehen – alles in bester Bioqualität! Bei der anschließenden Verkostung der hauseigenen Produkte wird der Besuch auch zu einem schmackhaften Erlebnis. Für die Besichtigung ist eine Anmeldung erforderlich. Gläserne Molkerei Molkereistraße 1, 15748 Münchehofe Tel. 03 37 60/207 70 www.glaeserne-molkerei.de

n 44

LANDLUST

reiseland-brandenburg.de

Dahme-Seenland

Industriegeschichte trifft Gartenkultur


Freilandmuseum Lehde

Per Pedes und Kanu durch den Naturpark Dahme-Heideseen Unterwegs mit zertifiziertem Natur- und Kanuführer Auf dem Wanderweg „Lesefährte Waldweisen“ geht es, vorbei an Lese­ stationen mit Texten aus der Weltliteratur, durch den Naturpark, zum Teil direkt am Ufer der Dahme entlang. In Märkisch Buchholz wird ins Kanu gestiegen und stromabwärts zurück nach Hermsdorf Mühle gepaddelt. Das leichte Plätschern beim Eintauchen des Paddels ist oft das einzige Geräusch weit und breit. Mehr Infos www.outdoorvagabunden.de

Das älteste Freilandmuseum Brandenburgs heißt Sie „Willkommen im 19. Jahrhundert“. In den original eingerichteten Bauernhäusern des Spreewaldes entdecken Sie ein Familienbett, in dem wirklich die ganze Familie Platz fand. Erfahren Sie spannende Details über historisches Handwerk oder schauen Sie in der ältesten Kahnbauerei des Spreewaldes vorbei. Freilandmuseum Lehde Museum des Landkreises Oberspreewald-Lausitz An der Giglitza 1a 03222 Lübbenau/Spreewald OT Lehde Tel. 035 42/87 15 08 www.museums-entdecker.de

Q Die „Lesefährte Waldweisen“ ist ein Rundwanderweg, den man auch ganz individuell auf 3-, 5- oder 20-km-Etappen erwandern kann.

Spreewald-Museum Lübbenau Museumskaufhaus trifft Spreewaldbahn in Lübbenau! Erobern Sie den Lokführerstand der originalen Dampflok 995703 und werfen Sie einen Blick auf die alten Instrumente der „Bimmelguste“. Probieren Sie aus, wie man im 19. Jahrhundert auf Reisen ging, und machen es sich in der Holzklasse des Personen- und Packwagens aus dem Jahr 1897 gemütlich. Spreewald-Museum Lübbenau Museum des Landkreises Oberspreewald-Lausitz Topfmarkt 12, 03222 Lübbenau/Spreewald Tel. 035 42/24 72 www.museums-entdecker.de

Leinöl – Das flüssige Gold des Spreewalds

Einkaufen im Milchschafhof In unmittelbarer Nähe zur Dahme befindet sich der Milchschafhof Streganz Berg. In dieser Idylle grasen die hauseigenen Schafe. Im Hofladen gibt es neben leckerer Wurst und schmackhaftem Fleisch Schafmilchjoghurt und Käse, wie z. B. den Hirtenkäse „Rosmarinchen“. www.milchschafhof-streganzberg.de

46

LANDLUST

In der über 160 Jahre alten Straupitzer Holländerwindmühle wird ein fast ausgestorbenes Handwerk fortgeführt. Die einzige original erhaltene Ölmühle im Land Brandenburg produziert mit ihrer 100-jährigen Technik das berühmte Spreewaldgold-Leinöl. Details verrät der Ölmüller persönlich bei einer Führung und gibt gern Kostproben von seinem Öl der Extraklasse. Mühlenverein Holländermühle e. V. Laasower Straße 11a, 15913 Straupitz Tel. 03 54 75/169 97 www.windmuehle-straupitz.de

Spreewald

Dahme-Seenland

Spreewald


Das familiengeführte Spreewaldhotel Stephanshof liegt idyllisch an einem Spreefluss und direkt am Gurkenradweg. Genießen Sie Erholung und Entspannung in unseren Restaurants, auf der Sommerterrasse oder in der Sauna. Wir bieten traditionelle Kahnfahrten vom Hotelhafen an, verleihen Kanus und Räder für Ihre Erkundungstour. Spreewaldhotel Stephanshof*** Lehnigksberger Weg 1, 15907 Lübben (Spreewald) Tel. 035 46/272 10 www.hotel-stephanshof.de

n Q

~

Kletterwald Lübben Von Baum zu Baum über Wackelstege, Netzbrücken und Seilbahnen geht es in Lübbens Abenteuerpark. Den Spreewald „von oben“ entdecken – das ist Naturerlebnis pur. Wir bieten 10 Parcours mit steigendem Schwierig­keitsgrad. Beim 10-m-Quick-Jump und am Kletterturm ist Adrenalin garantiert. Kletterwald Lübben, Olaf Stöbe Hartmannsdorfer Str. 27c, 15907 Lübben (Spreewald) Tel. 0157/30 05 17 27 www.kletterwald-luebben.de

Q

Das Peitzer Land – Teiche, Trachten, Traditionen Das Peitzer Land ist durch Europas größte Teichlandschaft sowie die Karpfenzucht bekannt und durch die Sprache und Traditionen der Sorben/Wenden geprägt. Sehenswert sind die historische Altstadt mit dem Festungsturm, das Eisenhütten- und Fischereimuseum sowie das Wendisch-Deutsche Heimatmuseum Jänschwalde. Der Erlebnispark Teichland garantiert Spaß für Groß & Klein. Kultur- und Tourismusamt Markt 1, 03185 Peitz Tel. 03 56 01/81 50 www.tourismus-spreewald.peitz.de

Erlebnispark Teichland – erfahren, erkunden, erleben Sich in der Natur erholen, mutig sein im Schlitten der Sommerrodelbahn, Kultur und Geschichte erfahren und erleben, dazu lädt der Erlebnispark Teichland ein. Ob mit 40 km/h ins Tal sausen oder gemütlich den Pfad der kleinen Götter erkunden, hier hat jeder seinen Spaß. Wer gern länger bleiben möchte, kann sich in der Talstation ein Zimmer mieten. Freizeitpark Teichland UG Zum Erlebnispark 1 03185 Teichland OT Neuendorf Tel. 03 56 01/90 90 23 www.erlebnispark-teichland.de

Zu Gast am Naturhafen Raddusch

Natur-Erlebniszentrum Wanninchen

Das Hotel Radduscher Hafen befindet sich im UNESCO-Biosphärenreservat Spreewald direkt am Naturhafen von Raddusch. Von hier aus können Sie per Kahn oder Paddelboot, auf dem Rad oder zu Fuß den Spreewald erkunden. Das Hotel verfügt über 64 gemütlich eingerichtete Zimmer. Original Spreewälder Spezialitäten servieren wir bei schönem Wetter auch im Biergarten.

Erleben Sie in Sielmanns Naturlandschaft Wanninchen den einmaligen Wandel eines ehemaligen Tagebaues in ein Naturparadies. Beobachten Sie im Frühjahr Hunderte Singschwäne und im Herbst Tausende Kraniche während ihrer Rast. Das Natur-Erlebniszentrum lädt ganzjährig zu Naturbeobachtungen und Veranstaltungen ein.

Spreewald Hotel Radduscher Hafen*** Radduscher Dorfstraße 10, 03226 Vetschau OT Raddusch Tel. 03 54 33/593 30 www.spreewaldhotel-raddusch.de

Heinz Sielmann Stiftung Natur-Erlebniszentrum Wanninchen 15926 Luckau OT Görlsdorf Tel. 035 44/55 63 67 www.sielmann-stiftung.de

n Q

n Q 48

LANDLUST

reiseland-brandenburg.de

Seenland Oder-Spree Spreewald

Willkommen in Lübben!


Malreisen im Havelland Berlin

Entdecken Sie die Leichtigkeit des Aquarells und erleben Sie, wie spannend es ist, eine stimmungsvolle Landschaft in der freien Natur zu malen. Profitieren Sie von der über 20-jährigen Erfahrung der Künstlerin Claudia Jung. Übernachten Sie in den roman­tischen Gästezimmern des Landhauses Ribbeck. KunstPunkt-Atelier für Freie Malerei & Grafik-Design Uhlenburger Weg 2B 14641 Nauen OT Ribbeck Tel. 03 32 37/86 98 38 www.kunstpunkt-malerei.de

Havelland Tourismusverband Havelland e. V. Theodor-Fontane-Str. 10 14641 Nauen OT Ribbeck Tel. 03 32 37/85 90 30 info@havelland-tourismus.de www.havelland-tourismus.de

Q

Altes Waschhaus Ribbeck – Café, Hofladen und Museum

BirnbaumTraum: Ein Ausflug nach Ribbeck Der Zauber der Birne nimmt jeden in Ribbeck sofort gefangen. Im ganzen Dorf lebt man die Geschichte des Herrn von Ribbeck, dem Thedor Fontane mit seinem Gedicht ein literarisches Denkmal setzte. Das Schloss Ribbeck, die Kirche, an deren Eingang man den Stumpf des besagten Birnbaums findet, und die Alte Schule erzählen viele Geschichten. Im alten Waschhaus versüßen einzigartige Tortenkreationen den Spaziergang durch das Dorf, bei dem man mit etwas Glück auch den Herrn von Ribbeck trifft. Mehr unter www.havelland-tourismus.de/ribbeck Tipps • Übernachten: Landhaus Ribbeck, in dem man bei Malkursen auch seiner Kreativität freien Lauf lassen kann • Anreise: von Berlin mit dem RE 2 oder RB 14 bis Nauen, Weiterfahrt mit dem Bus 661 oder 669

50

LANDLUST

Wir waschen keine schmutzige Wäsche, wir bügeln lieber Ihre Seele auf! Denn wir haben keinen Mangel an Ideen und manches gibt es bei uns auch zum Schleuderpreis. Nicht nur die Augen, sondern auch der Gaumen wird hier auf eine besondere Art verwöhnt. Der Duft von handgebrühtem Kaffee und der Genuss eines Stücks original Ribbecker Birnentorte sorgen für gute Laune. Altes Waschhaus Ribbeck Am Birnbaum 6, 14641 Ribbeck Tel. 03 32 37/851 06 www.waschhaus-ribbeck.de

Die Havelländische Malerkolonie Das Museum der Havelländischen Malerkolonie zeigt im denkmalgeschützten Reetdachhaus im Herzen von Ferch Werke der Landschaftsmaler, die um 1900 am Schwielowsee tätig waren. Die Ausstellungen werden dank liebevoller und detailreicher Recherchen unserer Kuratorin mit Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helfer zu einem einzigartigen Erlebnis. Museum der Havelländischen Malerkolonie Beelitzer Straße 1 14548 Schwielowsee OT Ferch Tel. 03 32 09/210 25 www.havellaendische-malerkolonie.de

Havelland

Havelland


Naturerlebnis pur!

SONN´IDYLL Hotel & Saunalandschaft*** Semliner Straße 20, 14712 Rathenow Tel. 033 85/619 98 20 www.sonnidyll.de

Q

~

Schokolade macht glücklich?! Dann ‚probieren‘ Sie BunBo :) ... Genuss pur

Havel-Romantik: Mit dem Kanu unterwegs Kanufahrer sollten sich die Untere Havel zwischen Brandenburg an der Havel und Havelberg, inmitten des Naturparks Westhavelland mit seinem Sternenpark, nicht entgehen lassen. Die Ruhe der Natur ist hier der pure Genuss. Kleine Naturbade­ stellen und Wasserwanderrastplätze sind ideal für einen Landgang.

„... wir waren generationsübergreifend begeistert! Vom Boot, der Hängematte auf der Terrasse, der Feuerschale, dem Kaminofen, der Route und der Landschaft. BunBo-Urlaub ist unvergleichlich schön ...“ [Familie G. Lauterbach] BunBo – das BungalowBoot 7 x in D / 1 x in NL Tel. 033 81/89 04 60 www.BunBo.de

n Q

Mehr zur Tour unter www.havellandreisen.de Tipps • „Den Sternen ganz nah“ – für einen Ausflug zu den Sternen werden die Gäste vom Hotel Sonn’Idyll in den Sternenpark gefahren und mit Taschenlampe, Fernglas, Drehkarte, Liegestühlen und einem Picknick-Körbchen ausgestattet. www.sonnidyll.de • Bahn-Anreise: von Berlin mit dem RE 1 nach Brandenburg an der Havel, mit dem RE 4 nach Rathenow

Erlebnis Optikpark Rathenow Von Havelarmen umgeben, liegt der Optikpark auf der Schwedendamminsel. Blütengesäumte Farbpyramiden mit Regenbogenstrahlen, Spielplätze, Cafés, Floßfahrten, optische Phänomene, Fernrohre und vieles mehr – der Park bietet intensive Erlebnisse und gärtnerische Qualität. Optikpark Rathenow GmbH Schwedendamm 1, 14712 Rathenow Tel. 033 85/498 50 www.optikpark-rathenow.de

n z r Q 52

LANDLUST

reiseland-brandenburg.de

Havelland

Durch das schöne Rathenow ziehen sich gut ausgebaute Radwege, auf denen sich Naturliebhaber an der Pflanzen- und Tierwelt erfreuen können. Für schöne Stunden sorgt auf dem 5.000-m²-Areal das 3-Sterne-Superior-Hotel mit Saunalandschaft. Ob romantische Abende im Sternenpark, Kanutouren oder ein Flug in den Sonnenuntergang – im Havelland ist Ihnen unsere Gastfreundschaft gewiss!


Die Havelländischen Musikfestspiele präsentieren seit 15 Jahren Konzerte in den malerischen Schlössern, Kirchen und Gutshöfen des Havellandes. Konzerthöhepunkte sind u. a. die Reihe „Die Kunst des Klavierspielens“ sowie die Open Airs an den Ufern des Beetzsees und in den zauberhaften Schlossgärten. Havelländische Musikfestspiele Theodor-Fontane-Straße 10 14641 Nauen OT Ribbeck Tel. 03 32 37/859 63 www.havellaendische-musikfestspiele.de

Q

Genuss mit Seeblick

Genuss mit Havelblick

Langsam gleiten Segel- und Motorboote oder Flöße vorbei, während im Restaurant oder auf der Terrasse schmackhaftes Essen serviert wird. Beispielsweise im Hotel Bollmannsruh. Das Haus, das auch ein Spielort der Havelländischen Musikfestspiele ist, liegt direkt am Beetzsee, einem perfekten Wassersportrevier vor den Toren Brandenburgs an der Havel.

Inmitten des Naturparks Westhavelland, direkt am Zusammenfluss von Havel und Stremme gelegen, verwöhnen wir Sie mit einer gehobenen, aber auch rustikalen havelländischen Küche und bieten Ihnen 26 komfortable Hotelzimmer in den denkmal­geschützten, restaurierten Gebäuden des früheren Gutshauses. Genießen Sie die Ruhe und aktive Naturbühne vor unserer Haustür! GastHof Milow G**** Stremmestraße 9 14715 Milower Land OT Milow Tel. 033 86/21 01 45 www.gasthofmilow.com

Weitere Restaurants und Landgasthäuser, die sich im Havelland auf ihre Gäste freuen, unter www.havelland-tourismus.de/gastgeber/restaurants

Q ~

Idylle am Beetzseeufer Direkt am Beetzsee im Havelland können Sie die Ruhe und idyllische Atmosphäre unseres 3-Sterne-Superior-Hotels erleben. Genießen Sie, mit einem himmlischen Blick auf den Beetzsee, regionale Spezialitäten und kulinarische Köstlichkeiten aus unserer Küche. Das Team vom Hotel Bollmannsruh freut sich auf Ihren Besuch. Hotel Bollmannsruh am Beetzsee*** Bollmannsruh 10, 14778 Päwesin Tel. 03 38 38/47 90 www.hotel-bollmannsruh.de

Schloss Paretz, nur 20 Kilometer von Potsdam entfernt, war der Sommersitz des preußischen Königspaares Friedrich Wilhelm III. und Luise, ein Kleinod der preußischen Landbaukunst. Das Schloss ist in der Art des frühen 19. Jahrhunderts eingerichtet, während in der Schlossremise Reisegefährte aus drei Jahrhunderten gezeigt werden. Schloss und Schlossgarten Paretz Parkring 1 14669 Ketzin (Havel) OT Paretz Tel. 03 32 33/736 11 www.spsg.de

n

54

Schloss Paretz: Kleinod Preußischer Landbaukunst

LANDLUST

reiseland-brandenburg.de

Havelland

Konzertkultur im Havelland


Sehen, erleben, genießen und kaufen. Wir bieten unseren Gästen ein nachhaltiges Landerlebnis mit Gastronomie, Hofladen, Kunstmühle und Streichelzoo. Beliebt sind vor allem unsere feldfrischen Produkte wie Spargel, Erdbeeren, Heidelbeeren und Mairübchen, die in der Gastronomie genossen oder im Hofladen erworben werden können. Domstiftsgut Mötzow Gutshof 1, 14778 Beetzseeheide OT Butzow Tel. 03 38 36/20 80 www.vielfruchthof.de

n c

Mitbringsel aus dem Havelland Bei einem Ausflug fallen jedem Besucher schnell typische Spezialitäten aus dem Havelland in die Hände. Der Werderaner Obstwein mit seiner hervorstechenden Obstnote ist perfekt für einen Abend unter Freunden. Oder man gönnt sich den Birnenessig aus dem Hause derer von Ribbeck, der nicht nur zum Würzen verschiedener Speisen perfekt ist, sondern auch in der Naturheilkunde angewandt wird. Ein perfektes Ausflugsziel für eine kulinarische Shoppingtour für Spargel, Beeren und frisches Gemüse ist zum Beispiel der Vielfruchthof Mötzow.

Erlebnispark Paaren Ob zu einer Veranstaltung oder zu einem Familienausflug: auf dem Areal des Erlebnisparks Paaren gibt es viel zu entdecken, z. B. beim Besuch des Arche-­ Haustierparks, der Wasserspielwelt, des Kinderbauernhofs oder unterwegs mit dem Erlebnis-Shuttle. Erfahren Sie in der Hofkäserei, wie gebuttert wird, oder wandern Sie auf dem Waldlehrpfad im „Brandenburger Wäldchen“. MAFZ Erlebnispark Paaren Gartenstraße 1–3 14621 Schönwalde-Glien Tel. 03 32 30/740 www.mafz.de

n j r Der älteste Flugplatz der Welt

Das Havelländer Kochbuch Klaus-Dieter Aretz vom Gasthof Milow hat in seinem Kochbuch rund 150 Rezepte zusammengetragen. Viele davon stammen aus früheren Zeiten. Der Küchenmeister hat alle Rezepte in seinem Haus ausprobiert und angepasst, so dass sie nun gut verständlich und für jedermann zum Nachkochen geeignet sind. 25 Geschichten und Anekdoten sowie 200 Fotos bereichern das Buch und geben einen schönen Einblick in Land und Leute.

Otto Lilienthal führte auf dem Gollenberg seine erfolgreichsten Flugversuche durch. Den Beginn der Luftfahrt präsentiert das Lilienthal-Centrum in Stölln. Die Ausstellung berichtet über Otto Lilienthals Forschungen. 1989 landete eine IL-62 der Interflug, in der heute diese Ausstellung zu besichtigen ist. Otto-Lilienthal-Verein Stölln e. V. Otto-Lilienthal Straße 50 14728 Gollenberg OT Stölln Tel. 03 38 75/906 90 www.otto-lilienthal.de

Erhältlich unter shop.havelland-tourismus.de

56

LANDLUST

reiseland-brandenburg.de

Havelland

Domstiftsgut Mötzow


Potsdam Berlin Potsdam

Mit dem Wassertaxi in der Potsdamer Havellandschaft unterwegs Panorama-Obstweg

Eine Radtour rund um Werder (Havel) Rauf aufs Rad und ab in die „Obstkammer Berlins“! Von der Inselstadt Werder (Havel) aus führt die 22 Kilometer lange Genusstour durch die frühlingshafte Baumblüte oder im Spätsommer vorbei an dichtbehangenen Obstbäumen. Kosten kann man die Früchte und die Produkte, die daraus entstehen, in Höfen an der Strecke wie Schulzens Siedlerhof oder die Weintine auf dem Werderaner Wachtelberg. Mehr unter www.havelland-tourismus.de/radfahren Tipp • Bahn-Anreise: RE 1 von Berlin bis Werder (Havel) und zurück von Groß Kreutz/Havel

58

LANDLUST

Eine Fahrt mit dem Wassertaxi ist die vielleicht schönste Art, Potsdam und das Umland zu entdecken. Nach einem festen Plan werden 13 Haltepunkte angefahren. So erreicht man zum Beispiel ab der Station in der Nähe des Potsdamer Hauptbahnhofes nach 50 Minuten die Sacrower Heilandskirche mit dem angrenzenden Park Sacrow. Persius und Lenné haben sich hier verwirklicht. Mehr zum Park Sacrow www.spsg.de Tipps • Fahrräder dürfen mit an Bord des Wassertaxis, www.potsdamer-wassertaxi.de • Einkehren auf der Rückfahrt: Station Meierei Potsdam – Brauhaus im Neuen Garten, www.meierei-potsdam.de

Potsdam

Havelland

Potsdam Marketing und Service GmbH Humboldtstraße 1–2 14467 Potsdam Tel. 03 31/27 55 88 99 info@potsdamtourismus.de www.potsdamtourismus.de


Schloss und Schlossgarten Caputh liegen malerisch am Ufer der Havel, nur wenige Kilometer von Potsdam entfernt. Die frühbarocken Gemächer mit Stuckaturen, Gemälden, Porzellanen u. a. prägen das Landschloss und vermitteln einen Eindruck von höfischer Kunstentfaltung sowie fürstlicher Wohnkultur um 1700. Besonders sehenswert ist der Fliesensaal. Schloss und Schlossgarten Caputh Straße der Einheit 2 14548 Schwielowsee OT Caputh Tel. 03 32 09/703 45 www.spsg.de

Alexandrowka1 – Russische Tradition und Gastlichkeit Die Russische Kolonie Alexandrowka zählt seit 1999 zum UNESCO-Welterbe. Genießen Sie original russische Küche im Restaurant und in der Teestube Alexandrowka Haus 1 (35 Plätze). Wir servieren saisonale Tagesgerichte und Menüs, auch nach Rezepten aus der Zarenzeit. Bei schönem Wetter lädt der idyllische Sommergarten (55 Plätze) zur Einkehr.

Radtour immer am Wasser lang… Vom Potsdamer Hauptbahnhof geht es per Rad in Richtung Caputh. Erster Stopp: Forsthaus Templin. Hier wird die beliebte „Potsdamer Stange“ in der Biobrauerei gebraut. In Caputh lohnt der Besuch des Barockschlosses und des Sommerhauses von Albert Einstein. Mit der Fähre nach Geltow übergesetzt, empfiehlt es sich, im Handwebereimuseum Geltow vorbeizuschauen, bevor man dann zurück nach Potsdam radelt und zum Beispiel in der Russischen Kolonie Alexandrowka einkehrt. Tour: Potsdam Hbf. (dem Radweg F1 folgen) – Caputh – Fähre Caputh nach Geltow – Wildpark – Neues Palais – Maulbeerallee – Schloss Sanssouci – Russische Kolonie

Alexandrowka1 Russische Kolonie 1, 14469 Potsdam Tel. 03 31/200 64 78 www.alexandrowka-haus1.de

n

Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide Entdecken Sie auf einer Wanderung oder mit dem Rad die wilde Natur in der Döberitzer Heide. Beobachten Sie Wisente und Wildpferde auf einem 22 km langen Rundweg um die Wildniskern­ zone. Ein Aussichtsturm eröffnet den Blick bis zum Berliner Fernsehturm. Vielfalt ist unsere Natur! Heinz Sielmann Stiftung Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide Zur Döberitzer Heide 10 14641 Wustermark/Elstal Tel. 03 32 34/248 90 www.sielmann-stiftung.de

60

LANDLUST

reiseland-brandenburg.de

Potsdam

Ein glanzvolles Lusthaus an der Havel


Fläming

Besuch der Freundschaftsinsel Mitten in Potsdam und umgeben von Wasser liegt die Freundschaftsinsel. Berühmt wurde sie durch den von Karl Foerster 1939 angelegten Schaugarten mit über tausend verschiedenen Stauden. Auch vom Wasser aus hat die Insel ihre Reize. An der Alten Fahrt, nördlich der Insel, liegt ein kleiner Hafen, in dem Ruder-, Tret- und Motorboote sowie Kanus gemietet werden können. www.bootsvermietung-moisl.de

Mitbringsel Tipps • Inselcafé mit Biergarten direkt am Wasser, www.insel-cafe.com • Gartenführungen und wechselnde Ausstellungen werden von April bis Oktober angeboten

Lassen Sie Ihren Garten „jubeln“! Die Ritterspornzüchtungen „Morgentau“ oder „Jubelruf“ sind nur zwei von über 3.000 verschiedenen Pflanzenarten, die bei Foerster-Stauden in Bornim für den eigenen Garten erworben werden können.

Wandern und Wundern auf dem Internationalen Kunstwanderweg Hoher Fläming Weite Wälder und Felder, kleine Dörfer, Feldsteinkirchen und Burgen prägen die Landschaft des Naturparks Hoher Fläming, durch die der insgesamt 38 km lange Internationale Kunstwanderweg führt. Auf dem Weg gibt es 28 Kunstobjekte von deutschen und flämischen Künstlern zu entdecken. Ein Genuss für Wanderer und Kunstliebhaber. Mehr Infos www.kunst-land-hoher-flaeming.de Tipps • Tagestour rund 20 km: ab Bhf. Bad Belzig über Burg Eisenhardt – Hagelberg – Schmerwitz – Schlamau – Park und Schloss Wiesenburg bis Bhf. Wiesenburg • Einkehren: Töpfercafé in Schmerwitz, Schlossschänke „Zur Remise“ in Wiesenburg • Bahn-Anreise: RE 7 von Berlin nach Bad Belzig, zurück ab Wiesenburg

www.foerster-stauden.de

62

LANDLUST

Berlin

Fläming

reiseland-brandenburg.de

Fläming

Potsdam

Tourismusverband Fläming e. V. Küstergasse 4 14547 Beelitz Tel. 03 32 04/62 87-63/64 info@reiseregion-flaeming.de www.reiseregion-flaeming.de


Orgelsommer Jüterbog – die besondere Landpartie im Fläming

Dort, wo der Ablasshändler Tetzel Luther zum Thesenanschlag trieb, steht noch der berühmte Tetzelkasten in der Nikolaikirche, direkt neben Cranachs eindrucksvollem Fegefeuer-Altar. Besuchen Sie die Alt­stadt mit ihren Türmen, mittelalterlichen Stadttoren und Klöstern, darunter Kloster Zinna mit der Schaudestillerie des „Zinnaer Klosterbruders“.

Begeben Sie sich mit dem Fahrrad auf eine besondere Konzert- und Erlebnistour. Jeden Sonntag von Juni bis September können Sie in Jüterbog unterhaltsame Mini-Orgelkonzerte genießen. Kloster Zinna, die Liebfrauenkirche Jüterbog sowie St. Nikolai Jüterbog laden Sie zu einem Besuch ein. Zwischen den Kon­ zer­ten können Sie die herrliche Natur im Fläming erleben.

Stadt Jüterbog & Kloster Zinna Markt 21, 14913 Jüterbog Tel. 033 72/46 31 00 www.jueterbog.de

Stadt Jüterbog & Kloster Zinna Markt 21, 14913 Jüterbog Tel. 033 72/46 31 00 www.jueterbog.de

Schlafen wie beim Grafen

Auf den Spuren der Reformation

Eine Radtour von Jüterbog nach Wittenberg Auf der 48 km langen Route entlang des Luther-Tetzel-Weges gibt es mit Jüterbog und Wittenberg zwei wichtige Schauplätze der Reformation. In Jüterbog gab der Dominikanermönch Johann Tetzel durch seinen Ablasshandel den Anstoß für die 95 Thesen, die Martin Luther 1517 an die Wittenberger Schlosskirche schlug. Infos zur Tour sowie eine Radkarte „Rad & Reformation“ gibt es beim Tourismus­verband Fläming und unter www.reiseregion-flaeming.de Tipp • Bahn-Anreise: RE 3 von Berlin nach Jüterbog und zurück von der Lutherstadt Wittenberg nach Berlin

Graf von Heinze ließ das Rokokohaus 1764 bauen. 2013 wurde es liebevoll, denkmalgerecht und unter ökologischen Gesichtspunkten renoviert und um die „Neue Remise“ erweitert. Es gibt Ferienwohnungen, Apartments und ein Ferienhaus. Der Saal eignet sich für Feiern, Seminare und Fortbildungen. Der Garten grenzt direkt an die Flaeming-Skate®. Grafschaft Kloster Zinna Jüterboger Straße 23–25 14913 Jüterbog OT Kloster Zinna Tel. 0174/670 55 19 www.grafschaft-kloster-zinna.de

Baumkronen- und Zeitreisepfad Atmen Sie Geschichte an einem einzigartigen Ort und entdecken Sie die historische Anlage der Beelitzer Heilstätten aus einer völlig neuen Perspektive. Erleben Sie die atemberaubende Natur- und Gebäude­ kulisse bei einem Spaziergang über den Baumkronenpfad, dort, wo sonst nur die Vögel fliegen. Baumkronenpfad Beelitz-Heilstätten Straße nach Fichtenwalde 13 14547 Beelitz-Heilstätten Tel. 03 32 04/63 47 23 www.baumundzeit.de

n 64

LANDLUST

reiseland-brandenburg.de

Fläming

Entdecken Sie Jüterbog – eine der wichtigsten Stätten der Reformation


Miteinander, füreinander ... das Motto der Offenen Höfe im Naturpark Nuthe-Nieplitz. Unser Netzwerk verbindet regionale Erzeuger, Gastronomen und Künstler, um Sie mit kulinarischer sowie kultureller Vielfalt zu begeistern. Am ersten Sonntag im Mai und im November öffnen alle Höfe ihre Türen für einen genussvollen Blick hinter die Kulissen. Offene Höfe e. V. Weitere und ausführliche Informationen: www.offenehoefe.de

REZEPT Klemmkuchen – eine traditionelle Fastnachtspeise aus dem Fläming

Der Ursprung des Gebäcks reicht zurück bis nach Flandern, von wo es die flämischen Siedler mit in die Region brachten. Traditionell werden Klemmkuchen in einem Klemmeisen über dem offenen Feuer gebacken.

Hofläden und Gartenzaunverkauf Einen Ausflug in die Natur und gleich noch die heimische Vorratskammer mit regionalen Spezialitäten befüllen! Zahlreiche Höfe und Kleingärtner bieten frisch Geerntetes im „Gartenzaunverkauf“. Viele geben auch einen Einblick in die Produktion. Dabei wird gekostet, gekauft und manchmal auch selbst mit Hand angelegt. So weiß man die Köstlichkeiten noch viel mehr zu schätzen.

Fläming

Offene Höfe in der Nuthe-Nieplitz-Region

Zutaten (für ca. 35 Klemmkuchen) 125 g Mehl 50 g Butter 50 g Honig 250 ml Milch 1 Prise Salz

Zutaten für die Füllung: 600 ml Schlagsahne, Kirschen, Himbeeren oder Sanddornmus Zubereitung Zutaten gut verrühren und in einem elektrischen Waffeleisen ausbacken. Die noch heißen Klemmkuchen um einen Kochlöffel wickeln, zu Tüten oder Rollen formen und erkalten lassen. Sahne schlagen und zusammen mit den Früchten die Rollen füllen.

Alle Hof- und Landläden unter „Natur und Land erleben“ www.reiseregion-flaeming.de

Spargel- und Erlebnishof Klaistow Dieses Ausflugsziel ist nicht nur für seinen Beelitzer Spargel, sondern auch für leckere Erdbeeren, Heidelbeeren und Kürbisse bekannt. Hofladen, Spielplatz und Tiere laden täglich zum Besuch ein und die regionale Küche verspricht Stärkung und Genuss: Im Herbst begeistert die Kürbisausstellung, bevor der Stroh-Advent startet. Spargel- und Erlebnishof Klaistow Glindower Str. 28 14547 Beelitz OT Klaistow Tel. 03 32 06/610 70 www.spargelhof-klaistow.de

n Q 66

LANDLUST

reiseland-brandenburg.de


Kunst und Handwerk im Urstromtal – seit 1716! Die Dorfgemeinschaft betreibt 20 Läden und Werkstätten. Museum und Glasstudio pflegen die manuelle Glasfertigung. Zeitgenössische Kunst zeigt die Galerie. Cafés, Weinsalon und Gasthof bewirten die Ausflügler. Flaeming-Skate und Wanderwege locken in die Umgebung. Die „Museumsherberge“, eine Pension und private Gastgeber bieten romantische Quartiere. Museumsverein Glashütte e. V. Hüttenweg 20, 15837 Baruth/Mark Tel. 03 37 04/98 09 12 www.museumsdorf-glashuette.de

Niederlausitz Tourismusverband Niederlausitz e. V. Frankfurter Str. 2 03149 Forst (Lausitz) Tel. 035 62/692 35 35 info@niederlausitz.de www.niederlausitz.de

Berlin

Niederlausitz

n Schienenspaß nördlich und südlich Berlins und Übernachten im Alten Bahnhof Auf den stillgelegten Bahnstrecken geht es auf verschiedenen muskelkraftbetriebenen Draisinen durch die herrlichen Landschaften der Uckermark und des Flämings. Um den Tagesausflug zu verlängern, kann mit bis zu 12 Personen im Bahnhofwerder.de übernachtet werden. Draisine fahren – ERLEBNISBAHN An den Wulzen 23, 15806 Zossen Tel. 033 77/330 08 50 www.erlebnisbahn.de

ZI-E-SAR! – Zwischen Fiener Bruch und Fläming Die Burg Ziesar mit der prachtvoll ausgemalten Burgkapelle und dem Museum zeugt von einer Pracht und Macht aus vergangener Zeit. Heute lädt sie ein zu Lesungen, Konzerten und Theater. Sie ist Ausgangsort für Wanderungen und Radtouren. Vor den Toren lassen sich Großtrappe und Schachbrettblumen entdecken. Touristinformation Ziesar Stadt und Amt Ziesar Mühlentor 15a, 14793 Ziesar Tel. 03 38 30/127 35 www.burg-ziesar.de

Mit Paddel & Pedale Mit dem Schlauchboot geht es von Guben auf der Neiße 17 km fluss­ abwärts bis Ratzdorf. Auch für Anfänger ist diese Bootsfahrt ein Kinderspiel, da man sich mit der Strömung treiben lassen kann. Wo die Neiße in die Oder mündet, endet die Paddeltour. Auf der Wiese ist ein Picknick mit regionalen Produkten vorbereitet. Der Rückweg nach Guben ist dann eine gemütliche Radtour auf dem Oder-Neiße-Radweg. Wer mit dem eigenen Rad nach Guben angereist ist, kann es sich kostenfrei nach Ratzdorf transportieren lassen. Wer lieber ein Rad mieten möchte, sollte das bei Expeditours mitbestellen. www.expeditours.de Diese und ähnliche Paddel- und Radtouren bietet auch PARIJA www.parija.de

n j 68

LANDLUST

reiseland-brandenburg.de

Niederlausitz

Fläming

Museum und Glasstudio Baruther Glashütte


und anschließend bei den sieben Geißlein vorbeischauen

Im Südosten Brandenburgs hat die Eiszeit eine einzigartige Landschaft geformt – den Muskauer Faltenbogen. Das Auto wird an der „Alten Brücke“ in Pusack unweit des Ziegenhofes „Zur Wolfsschlucht“ abgestellt. Nun folgt man der ca. 7,5 km langen Ausschilderung „Märchenwald“ flussbegleitend bis Zelz – entlang des Oder-Neiße-Radweges, mit Blick auf die Neißeterrassen. Nach ca. 3 km nimmt man die ausgewiesene Abzweigung nach links und wandert durch hohe Kiefernwälder zurück nach Pusack. Lohnenswert ist ein Abstecher in die romantische „Wolfsschlucht“. Geführte Touren und weitere Infos zum UNESCO Global Geopark Muskauer . Faltenbogen/Łuk Muzakowa unter www.muskauer-faltenbogen.de

Ein Besuch im Ostdeutschen Rosengarten Forst (Lausitz)

Tipp • Einkehren & Rasten im Ziegenhof zur Wolfsschlucht mit Gartenlokal und regionalen Produkten (Mi bis So 11–18 Uhr)

Seit der Antike wird sie als die „Königin der Blumen“ verehrt. In der Rosenstadt Forst (Lausitz) gibt es einen ganzen Park nur für sie – die Rose. Der über 100 Jahre alte Ostdeutsche Rosengarten ist einer der schönsten Parks in Deutschland. Ein Blumenmeer aus Zehntausenden Rosen in Hunderten Sorten verzaubert die Sinne. Hier blühen die kleinsten Rosen der Welt, genauso wie grüne und schwarze Rosen. Romantische Wasserspiele oder Pergolenund Säulenhöfe aus der Gründerzeit des Parks bilden eine einmalige Kulisse.

n j z r www.rosengarten-forst.de Tipps • Nach dem Spaziergang durch den historischen Park empfiehlt sich die Einkehr in das Restaurant & Café Rosenflair. Hier gibt es sogar ein Rosen-Menü und Rosen-Sekt, www.rosenflair-forst.de • Eine reiche Auswahl an Rosen für den eigenen Garten und fachkundige Beratung erhält man u. a. in der Dubrauer Baumschule, Richtung Cottbus in Dubrau an der Bundesstraße 122. www.dubrauer-baumschule.de

70

LANDLUST

reiseland-brandenburg.de

Niederlausitz

Wanderung durch die Wolfsschlucht in den Märchenwald …


Berlin

Tourismusverband Elbe-Elster-Land e. V. Markt 20 04924 Bad Liebenwerda Tel. 03 53 41/306 52 info@elbe-elster-land.de www.elbe-elster-land.de

ElbeElsterLand

Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft Auf über 400 Hektar ist die blühende Heide im Naturpark immer wieder ein begeisterndes Landschaftserlebnis. Auf Rundwegen können Wanderer und Radler das Naturschutzgebiet erkunden. Wer es gemütlicher mag, macht eine Kremserfahrt. Rund um den Naturpark gibt es mehrere Waldparkplätze.

Heidetour ins violette Naturschauspiel Die 37 km lange Radtour führt mitten in den Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft und in das Naturschutzgebiet „Forsthaus Prösa“. Hier wächst die Calluna-Heide, die von August bis September in kräftigem Lila blüht. Natürlich dürfen auch die Heidschnucken nicht fehlen. Sie bewahren die Heide mit ihrer Fresslust vor dem Zuwachsen. www.heidetour.elbe-elster-land.de

Mit Kremser oder Kutsche Spezialitäten aus der Heide Ein beliebter Klassiker unter den heimischen Honigsorten ist der kräftige Heidehonig. Abhängig von der Heideblüte, wird er jedes Jahr nur in kleinen Mengen produziert. Der Heidehonig und weitere Heideprodukte sind im Besucherzentrum des Naturparkhauses in Bad Liebenwerda erhältlich.

Eine Tour mit dem Kremser oder in der Kutsche lohnt sich, auch wenn die Heide nicht blüht. Mit den Kremser­unternehmen der Region geht es zu landschaftlich besonders schönen Plätzen. Oftmals ist auch ein Picknick dabei, wie zum Beispiel bei den „Lobenburgern“. www.lobenburger.de

www.naturpark-nlh.de

72

LANDLUST

reiseland-brandenburg.de

Elbe-Elster-Land

Elbe-Elster-Land


Brandenburg im Netz Elbe-Elster-Land

Ideen, Tipps und Angebote für Ihre Landpartie auf www.reiseland-brandenburg.de

Eine Radreise zur Energiegeschichte „Kohle-Wind & WasserTour“ Seit 1850 haben die Menschen im ElbeElster-Land nach Braunkohle gegraben. Inzwischen ist der Bergbau in dieser Region Geschichte. Geblieben sind die Zeugnisse der Industriekultur, die am Weg dieser 252 km langen Radtour liegen. Im Routenverlauf gibt es 14 solcher Zeugnisse, wie die ehemalige Förderbrücke F60, die Brikettfabrik „Louise“, das Kraftwerk Plessa und einige funktionstüchtige Windmühlen. GPS-Track zum Routenverlauf und Audiofiles mit Infos zu den Stationen sowie zu organisierten Touren unter www.kohle-wind-wasser-tour.de

Brandenburg im Social Web blog.reiselandbrandenburg.de www.facebook.com/ reiselandbrandenburg www.youtube.com/ reiselandbrandenburg

Android

iPhone

Brandenburg App: Kostenfreier Download

Servicepartner für Ihren Brandenburg-Urlaub TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg Am Neuen Markt 1 – Kabinetthaus, 14467 Potsdam Telefon 03 31/200 4747 Montag bis Freitag von 9–18 Uhr service@reiseland-brandenburg.de www.reiseland-brandenburg.de

Impressum

Besucherbergwerk F60 – atemberaubend/einmalig/gigantisch Weithin sichtbar ragt die ehemalige Abraumförderbrücke F60 in den Lausitzer Himmel. Das Besucherbergwerk F60, auch „liegender Eiffelturm“ genannt, empfängt Besucher aus aller Welt. Sie sind fasziniert von diesem 500 Meter langen und 80 Meter hohen Giganten und den Weit­blicken, die sich von hier aus bieten. Das Monument der Industriekultur steht am Bergheider See. Besucherbergwerk F60 gGmbH Bergheider Str. 4, 03238 Lichterfeld Tel. 035 31/608 00 www.f60.de

nzjrQ 74

LANDLUST

Herausgeber: TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH Am Neuen Markt 1 – Kabinetthaus, 14467 Potsdam Mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg Potsdam, Juni 2016

Konzeption, Gestaltung, Herstellung: Runze & Casper Werbeagentur GmbH, Berlin Anzeigenverwaltung: Runze & Casper Werbeagentur GmbH, Berlin Tel. 030 28018149 Druck: Druckerei Arnold, Großbeeren

Alle Daten beruhen auf den Angaben der Leistungsträger. Für deren Richtigkeit und Vollständigkeit übernimmt der Herausgeber keine Gewähr. Die Nutzung dieses Angebotsmaterials zum Zwecke der gewerbsmäßigen Adressenveräußerung an Dritte sowie der Nachdruck, auch auszugsweise, sind nicht gestattet. Fotonachweise: Titel: TMB-Fotoarchiv/Yorck Maecke (Florian Profitlich Gutshof Kraatz); Innen: TMB-Fotoarchiv: Peter Becker, Böttcher + Tiensch, Heiko Bansen/Naturparkverein Hoher Fläming e.V., Wolfgang Ehn, Paul Hahn, Martin Kirchner/fischundblume, Steffen Lehmann, Yorck Maecke, Matthias Schäfer, Hendrik Silbermann, B. Schwarz, TV Lychen e.V./Paul Hahn, Regina Zibell; Fotolia: beachboyx10, foto_tech, jannoon028, mliberra, Rasulov, Alexander Raths, Jana Schönknecht; Agentur FACE/Jürgen Rocholl, Corporate Art, erlebnisbahn.de GmbH, Andreas Franke/LKEE, Fotoarchiv/Museumspark, Freilandmuseum Lehde, Bernd Geller, Gemeinde Wandlitz/BARNIM PANORAMA, Steffen Herre, Jürgen Hohmuth/zeitort.de, Claudia Jung/KunstPunkt, Bernd Cramer, Beatrice Kühnke, Kultur- und Tourismusamt Peitz, Museum OSL, outdoor VAGABUNDEN, Podiebrad/ Alte Ölmühle, Lars Reßler Fotografie, Marion Rothschild, NABU, Procopius, Spreewald - Museum (Lübbenau/ Spreewald), SPSG/Hans Bach/Hans C. Krass/Leo Seidel, Stadt Forst(Lausitz)_Annette Schild, herzanhirn.de/Laura Schneider, D. Seidel, Stadt Jüterbog, Andreas Staindl, Stiftung August Bier für Ökologie und Medizin, Stiftung Schloss Neuhardenberg/Andreas Beetz, Markus Tiemann, Tierpark/Anke Kneifel, Wolfgang Titze/KMR, tmu GmbH/Kappest, Tourismusverein Scharmützelsee e.V., TV Seenland-Oder-Spree e.V., TV Dahmen-Seen e.V., TV Havelland e.V., TV Fläming e.V., L. Umbach, Beate Wätzel, Rainer Weisflog, Micha Winkler, ZiegeleiparkArchiv. Die Rechte der Eintragsfotos liegen bei den Anbietern.


Profile for Reiseland Brandenburg

"Raus ins Grüne" - Landlust Ausflugsplaner Brandenburg  

130 Tipps für Ausflüge nach Brandenburg (Ausflugsziele, Radpartien, Wanderungen, Paddeltouren…)

"Raus ins Grüne" - Landlust Ausflugsplaner Brandenburg  

130 Tipps für Ausflüge nach Brandenburg (Ausflugsziele, Radpartien, Wanderungen, Paddeltouren…)

Advertisement