a product message image
{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade

Page 1

im and randenburg L B 2020

Kulturfeste

www.kulturfeste.de


Poesie ohne Worte Die Städte, Dörfer und Landschaften Brandenburgs sind jedes Jahr Kulisse für zahlreiche Festivals. In Schlossparks, Heckentheatern und historischen Gärten stehen Opern, Sinfonien und große Konzerte auf dem Programm. Verlassene Industrieareale, ehemalige Fabrikhallen und Sandstrände bieten ein großartiges Ambiente für Independent-Musik und durchtanzte Nächte. Theaterfestivals präsentieren erstklassige Inszenierungen oder Lesungen auf Naturbühnen. Und mittelalterliche Plätze werden im Brandenburger Kultursommer oder während der Havelländischen Musikfestspiele zu Konzertsälen unter freiem Himmel. Wer wissen möchte, was und wo musiziert, gespielt, getanzt oder gelesen wird, findet alle Informationen auf reiseland-brandenburg.de/festivals

Brandenburg liegt so nah.


Dr. Manja Schüle Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

© Karoline Wolf

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kultur-Interessierte, emotional, komplex und modern präsentiert sich Ludwig van Beethoven, einer der größten Komponisten aller Zeiten. Die mehr als 1.000 Veranstaltungen des Verbands Kulturfeste im Land Brandenburg stehen diesem Eindruck in nichts nach. Anlässlich des 250. Geburtstages von Beethoven bieten die Kulturfeste Ihnen im diesjährigen Jubiläumsjahr vielfältige Kulturangebote und Veranstaltungen. Sie alle bestätigen Brandenburgs Ruf als Festivalland. So eröffnet der Sinfonische Chor der Singakademie zusammen mit dem Philharmonischen Orchester des Staatstheaters Cottbus den Choriner Musiksommer mit Beethovens Oper Fidelio. Auch die Kammeroper Schloss Rheinsberg stellt ihr diesjähriges Programm auf dem internationalen Festival junger Opernsänger unter das Motto «Ein Fest für Beethoven». Neben Fidelio in der Ursprungsfassung von 1805 werden an zwei Tagen Wandelkonzerte und Performances im Schlossgarten Rheinsberg zu erleben sein. Überzeugen Sie sich live von Beethovens Aktualität und Wucht. Doch die Kulturfeste im Land Brandenburg feiern 2020 nicht nur das Jubiläum eines großen Komponisten. Ich freue mich auch auf 30 Jahre Potsdamer Tanztage, 30 Jahre Brandenburgische Sommerkonzerte, 30 Jahre Filmfestival Cottbus, 30 Jahre Internationaler Orgelsommer Potsdam, 25 Jahre Theatersommer Netzeband, 25 Jahre Caputher Musiken, 20 Jahre Glambecker Claviermusik, 20 Jahre Havelländische Musikfestspiele, 20 Jahre Intersonanzen Potsdam, Klostersommer Brandenburg und 10 Jahre Finsterwalder Kammermusikfestival. Erleben Sie die rege Kulturlandschaft unseres Landes, die von Film, Theater, Literatur bis hin zu klassischer und moderner Musik reicht. Das alles wäre nicht möglich ohne die aufopferungsvolle Arbeit der im Kulturfeste-Verband engagierten Bürgerinnen und Bürger. Ihnen und allen Unterstützern des Vereins sage ich herzlichen Dank. Liebe Leserinnen und Leser, liebes Publikum – ob Sie Beethovens Kompositionen ein Ohr leihen oder die anderen Kulturangebote besuchen – ich wünsche in jedem Fall Ihnen und Ihrer Familie ein Jahr mit bester Unterhaltung voller neuer Entdeckungen bei den Kulturfesten im Land Brandenburg. Ihre


Inhalt Altfriedland

Musik im Kloster Altfriedland

Bad Freienwalde

Hof-Theater

Bad Liebenwerda

Internationaler Graun-Wettbewerb

Bebersee

Bebersee Festival

Bernau

Festival Alter Musik Bernau Siebenklang – Bernauer Musikfestspiele Blankensee Blankenseer Musiksommer Brandenburg an der Havel Brandenburger Klostersommer Brandenburger Dommusiken Brodowin Kirchensommer Brodowin Buckow (Märkische Schweiz) Klassik im Grünen Caputh Caputher Musiken Chorin Choriner Musiksommer Kapellenkonzerte im Kloster Chorin Cottbus FilmFestival Cottbus con organo Dahnsdorf Festival Für Freunde Eberswalde Die Provinziale Jazz in E. Eisenhüttenstadt TanzWoche in Eisenhüttenstadt Elbe-Elster-Land Internationales Puppentheaterfestival im Elbe-Elster-Land Ferch Fercher ObstkistenBühne Finsterwalde Finsterwalder Kammermusik-Festival Frankfurt (Oder) Musikfesttage an der Oder Kleist-Festtage transvocale Glambeck Glambecker Claviermusiken Havelland Havelländische Musikfestspiele Heiligengrabe Sommerkonzerte im Kloster Stift zum Heiligengrabe Jüterbog Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming Kampehl Prignitz-Ruppiner Komödienfestival Königs Wusterhausen Schlosskonzerte Königs Wusterhausen Land Brandenburg Brandenburgische Sommerkonzerte Musikschulen öffnen Kirchen Brandenburger Festspiele Junge Künstler stellen sich vor Brandenburgisches Literaturbüro Musica Mediaevalis

4 6 8 10 12 14 16 18 20 22 24 26 28 30 32 34 36 38 40 42 44 46 48 50 52 54 56 58 60 62 64 66 68 70 72 74 76 78


Lehnin

Lehniner Sommermusiken

Liebenberg

Schloss & Gut Liebenberg

Lindow (Mark)

Lindower Sommermusiken

Marienwerder

Inselleuchten

Melzow

Melzower Sommerkonzerte

Müncheberg

Müncheberger Konzerte

Netzeband

Theatersommer Netzeband

Neuhardenberg

Stiftung Schloss Neuhardenberg

Neuruppin

Aequinox – Konzerte in der Siechenhauskapelle

Neuzelle

Neuzelle Kultur

Perleberg

Lotte-Lehmann-Akademie

Potsdam

Musikfestspiele Potsdam Sanssouci Potsdamer Tanztage Unidram Potsdam Internationaler Orgelsommer intersonanzen Potsdam Bachtage Potsdam Theatersommer Sanssouci Prenzlau Kultursommer im Dominikanerkloster Prignitz Prignitz-Sommer Rheinsberg Kammeroper Schloss Rheinsberg Musikakademie und Schlosstheater Rüdersdorf Operettensommer in Rüdersdorf und Altlandsberg Saxdorf Kunst & Kultur Sommer Saxdorf Schönfließ Schönfließer Sommermusiken Schwedt Odertal-Festspiele Schwielowsee KulturForum Schwielowsee Stolpe Abendmusiken in der Dorfkirche Uckermark Uckermärkische Musikwochen Uckermärkischer Orgelfrühling Wandlitz Pianowerke Wittenberge Elblandfestspiele Wustrau Seefestival Wustrau Zepernick Randspiele – Neue Musik in der Sankt-Annen-Kirche Kalendarium Impressum Preisträgerkonzerte Junge Stimmen

90 92 94 96 98 100 102 104 106 108 110 112 114 116 118 120 122 124 126 128 130 132 134 136 138 140 142 144 146 148 150 152 154 156 158 171 174 176


Musik im Kloster Altfriedland

Konzerte im Refektorium Im August und September ist das sterngewölbte Refektorium im Kloster Altfriedland Schauplatz der Konzertreihe «Musik im Kloster Altfriedland». Der malerisch gelegene Ort mit seiner mittelalterlichen Klosterruine bietet ein kleines ambitionierten Festivals, in dessen Zentrum Alte Musik steht. Der Raum, der einst den Nonnen als Speisesaal diente, eignet sich mit seiner klaren Akustik in idealer Weise für die Aufführung von Musik aus vergangenen Zeiten mit außergewöhnlichen Konzerterlebnissen und lebendigen Begegnungen mit herausragenden Künstlern und Ensembles. Die Konzerte werden sowohl von jungen Ensembles gestaltet, deren Mitglieder sich noch im Studium befinden, als auch von renommierten Künstlern, die international konzertieren.

Die Konzerte Samstag, 8. August 16 Uhr Refektorium Taussent Gulden capella vitalis berlin Almut Schlicker und Wolfgang von Kessinger, Violine Friederike Däublin, Viola da gamba Gösta Funck, Cembalo Musik aus dem «Codex Rost» und dem «Partiturbuch Ludwig», Werke von J.H. Schmelzer, A. Bertali, G.A.P. Mealli u.a.

capella vitalis berlin

Samstag, 15. August 16 Uhr Refektorium Bach à la carte Orchester für Alte Musik Vorpommern Pia Scheibe, Traversflöte Claudia Mende und Hedwig Ohse, Violine Anne-Marei Holter, Viola Gertrud Ohse, Violoncello, Moderation Daniel Trumbull, Cembalo Werke von Johann Ludwig, Johann Bernhard und Johann Sebastian Bach Samstag, 22. August 16 Uhr Refektorium Beethoven & Mendelssohn Bartholdy Bellatrix Quartett Beatrix Hülsemann, Thomas Fleck, Violine Chang-Yun Yoo, Viola Petra Kießling, Violoncello L. v. Beethoven: Streichquartett 15 a-Moll F. Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett op. 13 a-Moll Samstag, 29. August 16 Uhr Refektorium Salve Regina Margret Bahr, Sopran Annegret Siedel, Violine Arno Schneider, Orgel, Cembalo Werke von J. B. Pergolesi, H.I.F. Biber, G.F. Händel u.a. Samstag, 5. September 16 Uhr Refektorium Vivaldi und seine Zeitgenossen Ensemble Artemision June Telletxea, Sopran Anna Fusek, Blockflöte Andreas Arend, Theorbe Werke von A. Vivaldi, A. Stradella u.a.


|

Ensemble Polyharmonique

Samstag, 12. September 16 Uhr Refektorium Von Venedig nach London Concerto Grosso Berlin Anja Hufnagel, Blockflöte Beatrix Hellhammer und Britta Gemecker, Violine Ernst Herzog, Viola Andreas Vetter, Violoncello Friederike Däublin, Violone Sabine Erdmann, Orgel Werke von A. Vivaldi, G.F. Händel, J.F. Fasch und M.A. Charpentier Samstag, 19. September 16 Uhr Refektorium O suavissimum verbum Ensemble Polyharmonique Joowon Chung, Sopran Alexander Schneider, Alt Johannes Gaubitz, Tenor Matthias Lutze, Bass Klaus Eichhorn, Orgel Venezianische Sakralmusik von G. Legrenzi, G. Rovetta, G.A. Rigatti u.a. Sonntag, 27. September 16 Uhr Refektorium Sonderkonzert Franz Schubert «Die Winterreise» Nach Gedichten von Wilhelm Müller Florian Götz, Tenor Grundmann Quartett Dresden Eduard Wesly, Oboe Ulrike Titze, Violine Bettina Ihrig, Viola Ulrike Becker, Violoncello

Veranstalter, Informationen und Kartenservice Kulturförderverein Kloster Altfriedland e.V. T: 030-6917566 E: ernstherzog@t-online.de www.kultur-altfriedland.de

Kartenvorverkauf und Touristinformation Neuhardenberg-Information T: 033476-60477 www.neuhardenberg-information.de

Veranstaltungsort Refektorium des Klosters Altfriedland Fischerstraße, 15320 Altfriedland

Anreise PKW: Richtung Müncheberg, Jahnsfelde, Neuhardenberg nach Altfriedland; Bahn: ab Berlin-Lichtenberg RB 26 bis Seelow-Gusow, von dort Rufbus 958 (Anmeldung bis 90 Min. vor Abfahrt) Tel: 033414494902

Florian Götz


Bad Freienwalde – Hof-Theater

Im neuen Theater in der Kurstadt Bad Freienwalde erwartet Sie ein erlesenes Theaterprogramm und Kindertheater mit namhaften Künstlern.

Die Veranstaltungen Sonntag, 8. März 16 Uhr Hof-Theater Bad Freienwalde Konzert zum Frauentag! Dagmar Frederic Die Grand Dame des Entertainments präsentiert zum internationalen Frauentag einen schwungvollen Nachmittag rund um ihr neues Album sowie Anekdoten über Ihr Leben auf und hinter der Bühne. Samstag, 14. März 16 Uhr Hof-Theater Bad Freienwalde Die Schildkröte hat Geburtstag frei nach Elizabeth Shaw Am liebsten hätte sie einen Salatkopf. Groß. Grün. Saftig. Ob wohl einer daran denkt? Der Löwe kommt und schenkt ihr ein Stück Fleisch, der Elefant einen Eimer Wasser. Und so geht es bis zum Abend. Da hört die Schildkröte eine kleine Stimme. Samstag, 28. März 19.30 Uhr Hof-Theater Bad Freienwalde TraumFrauen Ein Kammermusical über die Nöte und Träume moderner Frauen Mitte dreißig. Regisseur Reinhard Simon hat mit Katarzyna Kunicka als Elisabeth und Susanne von Lonski als Vicky eine ebenso stimmgewaltige wie temperamentvolle Traumbesetzung. Freitag, 3. April 19.30 Uhr Hof-Theater Bad Freienwalde Ich hätt' getanzt heut' Nacht Mit Chanson-Nette, Henry Nandzik und dem Trio Scho Evergreens, Chansons und Gedichte des genialen Robert Gilbert – «Ein Freund, ein guter Freund», «Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühen», «Oh mein Papa»

Samstag, 11. April 19 Uhr Sonntag, 12. April 16 Uhr Hof-Theater Bad Freienwalde A night of Broadway Das Oster-Special! Ein Konzert mit den schönsten Broadway & Musical Songs von und mit Matthias S. Raupach und Gästen. Ein Muss für jeden Musical-Fan! Samstag, 25. April 19 Uhr Hof-Theater Bad Freienwalde Das gab’s früher nicht Als kluger Kritiker des Zeitgeists hinterfragt Bernd-Lutz Lange die Rasanz unserer Zeit und mahnt zum Innehalten. Mittwoch, 13. Mai 13 Uhr Hof-Theater Bad Freienwalde Kreissängertreffen Der Handwerker-Männerchor ist Gastgeber des Sängertreffens der Chorgemeinschaften aus Märkisch Oderland. Samstag, 16. Mai 16 Uhr Hof-Theater Bad Freienwalde Der Wolf und die  Geißlein Frei nach einer Geschichte der Brüder Grimm Ein rasantes Medley des Märchens gespielt von Stefan Spitzer. Freitag, 22. Mai 19 Uhr Samstag, 23. Mai 19 Uhr Sonntag, 24. Mai 19 Uhr Hof-Theater Bad Freienwalde Festival des Defa-Films Unvergessliche Filmklassiker aus 50 Jahren Aus dem Leben eines Taugenichts (1973, R: Celino Bleiweiß, 95 min) Die erste Reihe (1987, R: Peter Vogel, 110 min.) Die Flucht (1977, R: Roland Gräf, 94 min.) Im Anschluss Podiumsdiskussionen, moderiert von Prof. Eberhard Görner Freitag, 31. Juli Hof-Theater Bad Freienwalde . Sommerkomödie im Oderbruch Heiteres Sommertheater präsentiert von Matthias S. Raupach Eine rasante Sommerkomödie, ein Theaterspaß der Extraklasse! Aufführungen vom 31. Juli bis 23. August


| Freitag, 18. September 19.30 Uhr Hof-Theater Bad Freienwalde Ein Leben ist zu wenig Gregor Gysi im Gespräch mit seinem Buchautor Hans-Dieter Schütt Samstag, 3. Oktober Nikolaikirche (1995, Regie: Frank Beyer) Die Verfilmung des Romans von Erich Loest beleuchtet die letzten Monate der DDR. Samstag, 10. Oktober 16 Uhr Hof-Theater Bad Freienwalde Ronja Räubertochter Eine Geschichte von Astrid Lindgren für die Bühne bearbeitet von Barbara Hass. Sonntag, 11. Oktober 18 Uhr Hof-Theater Bad Freienwalde Karussel Karussell gehört mit Songs wie «Wer die Rose ehrt», «Ehrlich will ich bleiben» oder «Als ich fortging» zu den erfolgreichsten Bands des Ostens. Samstag, 17. Oktober 19 Uhr Sonntag, 18. Oktober 16 Uhr Freitag, 23. Oktober 19 Uhr Samstag, 24. Oktober 19 Uhr Sonntag, 25. Oktober 16 Uhr Hof-Theater Bad Freienwalde Sechs Tanzstunden in sechs Wochen Komödie von Richard Alfieri mit Dagmar Gelbke und Matthias S. Raupach Donnerstag, 22. Oktober 10 Uhr Freitag, 23. Oktober 10 Uhr Samstag, 24. Oktober 10 Uhr Hof-Theater Bad Freienwalde Theater & Musical Workshop Für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren Sonntag, 1. November 18 Uhr Hof-Theater Bad Freienwalde Skandal im Spreebezirk Kabarett Theater Distel Lach- und Machtgeschichten zur Lage der Nation Montag, 9. November 19.30 Uhr Hof-Theater Bad Freienwalde Schlaf nicht daheim (1988, Regie: Eberhard Görner) Fred Manela ist Jude. Er ist 1939 aus Deutschland geflohen. Seine Freundin, «mein Mädel», wie er sagt, wurde auf der gemeinsamen Flucht erschossen.

Sonntag, 20. Dezember 14 und 16 Uhr Hof-Theater Bad Freienwalde Die Weihnachtsgans Auguste Eine turbulente Weihnachtsgeschichte frei nach Friedrich Wolf

Filmspaß zu Weihnachten Donnerstag, 24. Dezember 14 Uhr Hof-Theater Bad Freienwalde Frau Holle (1963, Regie Gottfried Kolditz) Samstag, 26. Dezember 16 Uhr Hof-Theater Bad Freienwalde Dornröschen (1970) Sonntag, 27. Dezember 16 Uhr Hof-Theater Bad Freienwalde Schneeweißchen und Rosenrot (1978) Donnerstag, 31. Dezember 18 Uhr Hof-Theater Bad Freienwalde Humor zum Jahreswechsel Es spielen Dagmar Gelbke und Matthias S. Raupach

Veranstalter, Informationen Hof-Theater, Königsstraße 11 16259 Bad Freienwalde T: 03344-3010616 E: info@musiktheater-brandenburg.de www.hoftheater-bad-freienwalde.de

Kartenservice, Touristinformation Bad Freienwalde Touristsmus GmbH Uchtenhagenstraße 3 16259 Bad Freienwalde, T: 03344-150890 www.bad-freienwalde.de, www.reservix.de

Anreise Bahn: von Berlin RE 3 nach Eberswalde, weiter mit der RB 60. Ab Bahnhof ca. 800 m zu Fuß ins Stadtzentrum; Pkw: von Berlin B 158, von Eberswalde B 167


Bad Liebenwerda – Internationaler Gebrüder-Graun-Wettbewerb Die Veranstaltungen

. bis . November

Den Auftakt in das Kulturjahr 2020 des Landkreises gab die Erste «Hofkapelle ElbeElster – Das Neue Mannheimer Orchester» bereits im Februar. Seien Sie dabei, wenn die Veranstalter den Titel erneut vergeben. Wer sich um die von der Sparkassenstiftung «Zukunft Elbe-Elster-Land» ausgelobten Preisgelder in Höhe von 14.000 € und die Sonderpreise der Kulturfeste bewirbt, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Klar ist jedoch – Sie erleben an dem Wochenende einen bunten kulturellen Strauß des 18. Jahrhunderts. Internationale und regionale Musiker präsentieren Werke der Graun-Brüder Carl Heinrich und Johann Gottlieb sowie die usik weiterer Vertreter der Berliner Klassik und sächsischer Zeitgenossen. Die Jury Begleitet wird das Wochenende durch namhafte Kenner Alter Musik. Sie bewerten die Darbietungen der jungen Künstler: Hermann Max aus Bremen, Gründer und musikalischer Leiter der Ensembles «Rheinische Kantorei» und «Das Kleine Konzert», Wolfgang Katschner aus Berlin, Lautenist sowie Mitbegründer und künstlerischer Leiter der lautten compagney Berlin, Prof. Dr. Christoph Henzel aus Würzburg, Autor des GraunWerkverzeichnisses, und Martin Ripper aus Berlin, der sich u.a. durch zahlreiche CD-Einspielungen und Konzerte weltweit mit namhaften Ensembles und Orchestern einen Namen machte. Für die Kategorie «Gesang» ist Frau Prof. Claudia Eder aus Mainz, Opernsängerin an Häusern in Wiesbaden und Düsseldorf, als Spezialistin vor Ort. Internationale Konzertverpflichtungen führten sie u.a. nach Wien, Rom, Madrid, London und Paris. Weiterhin wird die Jury durch die rbb Kulturradio-Musikredakteurin und Moderatorin Cornelia Schönberg bereichert.

Samstag, 7. November 17 Uhr Kirche Bad Liebenwerda Regionale Nachwuchsmusiker im Konzert Das Musizieren regionaler Talente spielt an dem Wochenende ebenfalls eine bedeutende Rolle. Mit dem Konzert der Kreismusikschule «Gebrüder Graun» erleben Sie Nachwuchsmusiker der Region. Samstag, 7. November 14 Uhr Café – Haus – Atmosphäre Die Teilnehmer am internationalen Wettbewerb wetteifern am 7. November morgens um die Preise, am Samstagnachmittag konzertieren sie bei Kuchen und Kaffee in Cafés der Stadt und im Geburtsort der Graun Brüder, in Wahrenbrück. Dort bietet die GraunGesellschaft Wahrenbrück e. V. eine Führung durch Stadt, Kirche und Graun-Denkmal. 19.30 Uhr Schreittanz-Abend Als Opernkomponist hatte Carl Heinrich Graun eine besondere Beziehung zum Tanzen, denn auch am Hofe Friedrichs II. ging es nicht ganz ohne Lustbarkeiten zu. Diese Atmosphäre lebt im Rahmen des «Gebrüder-Graun-Preis» erneut auf. Schreiten Sie zur Musik des Leipziger Ensembles «Les Matelots» zu Contredanses, Anleitung gibt Mareike Greb. Sonntag, 8. November 10 Uhr Fulminanter Abschluss Preisverleihung und Konzert der Preisträger.

Les Vieux Galants, Preisträger 2018


|

Hofkapelle Elbe-Elster – Das Neue Mannheimer Orchester

Teilnehmer, Veranstalter und Jury beim Wettbwerb 2018

Veranstalter, Informationen

Kartenservice

Landkreis Elbe-Elster, Kulturamt Anhalter Str. 7, 04916 Herzberg T: 03535-465100 oder 465104 E: kulturamt@lkee.de Ansprechpartnerin: Steffi Marschner

Ticketreservierungen für den historischen Tanzabend und die Abschlussveranstaltung beim Kulturamt des Landkreises Elbe-Elster, E: kulturamt@lkee.de, T: 03535-465101 Wettbewerb: freier Eintritt Für den Schreittanzabend ist eine Anmeldung notwendig.

Veranstaltungsort Burgplatz 1, Bad Liebenwerda

Touristinformation Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V. Schlossplatz 1, 03253 Doberlug-Kirchhain T: 035322-6888516 www.elbe-elster-land.de E: info@elbe-elster-land.de

Anreise Bahn: ab Berlin RE 3 bis Falkenberg (Elster), weiter mit S 4 oder RB 49 bis Bad Liebenwerda


Bebersee Festival Die Konzerttermine

In der Schorfheide treffen sich hochkarätige, international renommierte Solisten, um auf dem ehemaligen Militärflughafen Groß Dölln im Flugzeughangar klassischen Musikgenuss auf höchstem Niveau zu bieten. Weltklasse-Künstler wie Nicolas Altstaedt, Claudio Bohórquez, Mojca Erdmann, Kirill Gerstein, Maximilian Hornung, Daishin Kashimoto, Matthias Kirschnereit, Alina Pogostkina, Arabella Steinbacher, Akiko Suwanai, Lars Vogt, Ensembles wie das Klavierduo Tal/Groethuysen und Streichquartette wie das Artemis Quartett, das Kuss Quartett und das Vogler Quartett sowie viele Solisten der Berliner Philharmoniker und nicht zuletzt Schauspielergrößen wie Ulrich Matthes und Walter Sittler haben das außergewöhnliche Profil des Bebersee Festivals geprägt. Es werden 2020 unter anderem folgende Künstlerinnen und Künstler auf dem Festival zu erleben sein: Markus Groh, Daniel Heide, Klavier Franziska Hölscher, Alina Pogostkina, Violine Artemis Quartett: Vineta Sareika, Violine, Suyoen Kim, Violine, Gregor Sigl, Viola, Harriet Krijgh, Violoncello

Der Konzerthangar

Samstag, 11. Juli 19 Uhr Konzerthangar Groß Dölln Eröffnungskonzert Sonntag, 12. Juli 16.30 Uhr Konzerthangar Groß Dölln Familienkonzert Dienstag, 14. Juli 19 Uhr Donnerstag, 16. Juli 19 Uhr Freitag, 17. Juli 19 Uhr Samstag, 18. Juli 19 Uhr Konzerthangar Groß Dölln Kammermusik Sonntag, 19. Juli 19 Uhr Konzerthangar Groß Dölln Abschlusskonzert

Veranstaltungsort Konzerthangar, Groß Dölln Zum Flugplatz 17268 Groß Dölln Veranstalter & Information

Photo: Uckermärkische Kulturagentur


 | 

Der Konzertsaal im Hangar

Photo: Uckermärkische Kulturagentur

Künstlerische Leitung Markus Groh, Franziska Hölscher, Gregor Sigl

Veranstalter, Informationen und Kartenservice Uckermärkische Kulturagentur gGmbH Geschäftsführender Direktor: Jürgen Bischof Grabowstr. 18, 17291 Prenzlau T: 03984-833974 E: kontakt@umkulturagenturpreussen.de www.umkulturagenturpreussen.de www.bebersee.de

Franziska Hölscher, Markus Groh

Anreise und Touristinformation PKW: B 109/L 100 oder A 11, Ausfahrt Finowfurt, B 167/L 100 Bahn: ab Berlin-Gesundbrunnen S 2 bis Berlin-Karow, weiter RB 27 bis Groß Schönebeck Touristinfo Templin im historischen Rathaus Am Markt 19 T: 03987-2631, E: touristinfo@templin.de


Festival Alter Musik Bernau

.-. September 

Das Festival Alter Musik Bernau hat sich zur Institution mit Strahlkraft weit über die Region hinaus entwickelt. Die spätgotische Marienkirche ist ein imposanter Konzertraum mit hervorragender Akustik. Das hochkarätige Programm ist der alljährliche Hotspot für Alte Musik in der Stadt Bernau. Wolfgang Katschner mit der lautten compagney Berlin wird das Festival wieder prominent gestalten.

Die Konzerte Freitag, 18. September 19 Uhr Bernau, Marienkirche Il Giardino Musicale Musikschule Barnim lautten compagney Berlin Die lautten compagney spürt gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Musikschule Barnim den Natur-Vertonungen Antonio Vivaldis nach – unter anderem mit dem inspirierenden Gesang von Nachtigall (Il Rosignuolo) und Distelfink (Il Gardelino). Was im Hallraum der Marienkirche einen ganz eigenen Zauber entfaltet.

St.-Marien-Kirche Bernau

Calmus Ensemble

Photo: M. Borggreve

Samstag, 19. September 17 Uhr St.-Marien-Kirche Bernau Heimat Calmus Ensemble Das Leipziger Vokalensemble unternimmt in seinem Programm #Heimat eine musikalische Suche nach der eigenen Herkunft, nach Kindheit, Wohnort, Studium. Bach nebst Familie und Mendelssohn Bartholdy waren prägende Einflüsse, ebenso Thomaner-Chor und Leipziger Konservatorium. Geistliche Musik trifft auf weltliche, Ernst und Leichtigkeit verbrüdern sich. Samstag, 19. September 21 Uhr St.-Marien-Kirche Bernau Waldsteinsonate Michael Schönheit, Hammerflügel Im Beethoven-Geburtstagsjahr gehört zu einem Fest der Alten Musik natürlich eine Verbeugung vor dem Bonner Komponisten. Die besorgt mit dem Leipziger Gewandhaus-Organisten Michael Schönheit ein ausgewiesener Virtuose am historischen Hammerklavier. Er widmet sich dabei nicht nur der titelgebenden Komposition für den Freund und Förderer Graf Waldstein, sondern lässt eine ganze Reihe von Werken des Jubilars funkeln.


 |  Anreise PKW: A11, B2 Bahn: ab Berlin Hbf stündlich mit RE3 (Stralsund) bis Bernau Bhf, von dort ca. 10 Min. zu Fuß

Touristinformation Touristinformation Bernau Bürgermeisterstraße 4, 16321 Bernau T: 03338-365365 www.bernau-bei-berlin.de

Konzert in der St.-Marien-Kirche Bernau

Sonntag, 20. September 16 Uhr St.-Marien-Kirche Bernau Von Leonore zu Fidelio Aurora Peña, Sopran lautten compagney Berlin Mit dem Abschlusskonzert spannt die lautten compagney den Beethoven-Bogen weiter: Musikalisch beleuchtet wird der Weg, der von den frühen «Leonore»Fassungen zu seiner Oper «Fidelio» führte, die seine einzige blieb. Im Umfeld von Zeitgenossen wie Luigi Cherubini, Ferdinando Paër und nicht zuletzt Wolfgang Amadeus Mozart entsteht ein so spannungs- wie bezugreiches Konzert aus Arien, Sinfonien und Ouvertüren, die in den Dialog treten.

Aurora Peña

Veranstalter Förderverein St. Marien Bernau e.V. Breitscheidstraße 16 16321 Bernau T: 03338-751630 F: 03338-751650 E: festival@altemusik-bernau.de facebook.com/FAM.Bernau twitter.com/FAM_Bernau

Information und Kartenservice www.altemusik-bernau.de Touristinformation Bernau Bürgermeisterstraße 4, 16321 Bernau T: 03338-365365 www.reservix.de

St.-Marien-Kirche Bernau


Siebenklang – Bernauer Musikfestspiele

Spurensucher Auf sehr unterschiedliche Spurensuche begeben sich die Künstler, die bei Siebenklang auf der Bühne stehen. Zum einen auf literarische, wie die großartigen Schauspieler Sebastian Koch und Sky Du Mont, die in ihren ausgewählten Texten der Liebe und der Leidenschaft zwischen Menschen nachspüren werden. Und zum anderen natürlich auf musikalische, wie der multitalentierte Ulrich Tukur, der seine Wurzeln und Spuren im Jazz und Swing der 30er, 40er Jahre des vergangenen Jahrhunderts sucht und mit seinen Rhythmus Boys und viel Humor die Herzen der Zuschauer erobert. Von sichtbaren und unsichtbaren Spuren wird zu Hören sein, vom Suchen und Finden, Verlieren und Gewinnen, in Texten und in Liedern, auch von Sjaella, dem Club der toten Dichter, von Kadri Voorand, Theresa Bergman und Walbad. Folgen Sie uns. Suchen Sie in allem das Interessante, Eigenartige, Besondere – an den Orten, in den Räumen, bei den Konzerten, die wir für Sie ausgesucht haben.

Das Festivalprogramm Samstag, 25. April 19 Uhr Audimax Die Kreutzersonate Sebastian Koch, Rezitation Anna Buchberger, Klavier Erik Schumann, Violine

Sebastian Koch

Ein Mann begeht einen Mord aus Eifersucht, weil seine Frau mit einem Geiger Ludwig van Beethovens «Kreutzersonate» musiziert. Die gleichnamige Erzählun stammt aus der Feder des russischen Dichters Leo Tolstoi. Sonntag, 3. Mai 18 Uhr Ev. Stadtkirche Biesenthal Über Liebe Sky Du Mont, Lesung Sjaella, Gesang a cappella Am 3. Mai kommt das herrliche Ensemble Sjaella, das bereits 2017 bei Siebenklang die Besucher bezauberte, mit dem charmanten Schauspieler Sky Du Mont nach Bernau. Gemeinsam präsentieren sie einen besonderen Konzertabend mit berührenden, heiteren, nachdenklichen Texten bekannter Dichter wie C. Brentano, J. Ringelnatz und M. Twain sowie für das Damensextett arrangierte Vokalmusik von H. Purcell, über S. Wonder oder M. Gardot bis G. Shearing. Zu erleben ist ein Abend voller Liebe! Mittwoch, 6. Mai 19.30 Uhr Wasserturm Marie Spaemann, Cello & Voice Die aus Österreich stammende Musikerin Marie Spaemann, Künstlerin mit klassischem Background und gesegnet mit einer charakteristischen Stimme, wird im Wasserturm ihr Debütalbum «Gap» vorstellen. Unkonventionell und ohne Rücksicht auf Grenzen changiert sie zwischen Pop, Soul und Jazz. Sonntag, 17. Mai Marstall auf Gut Börnicke So und nicht anders Club der Toten Dichter mit Katharina Franck Theodor Fontane neu vertont Am Wasser des Molchowsees in Alt Ruppin vertonte Reinhardt Repke, Gründer und Komponist des Clubs der toten Dichter, einige von Theodor Fontanes schönsten Gedichte neu. Die Sängerin und Songwriterin Katharina Franck, deren unverwechselbare Stimme seit den Erfolgen ihrer Band Rainbirds einem großen Publikum bekannt ist, wird die Lieder gemeinsam mit der Akkordeonistin Cathrin Pfeifer und dem Club der Toten Dichter zum Leben erwecken.


 | 

Teresa Bergnmann

Kadri Voorand

Mittwoch, 20. Mai 20.30 Uhr Altes Bernauer Gaswerk – Open Air Rock und Soul am Gaskessel Teresa Bergman & Band WellBad & Band Vor der Kulisse des Alten Gaswerks – mit dem über die Jahrzehnte gezeichneten Klinker und Kesselstahl – begeben sich zwei kongeniale Stimmgewaltige am Vorabend des Herrentages auf musikalische Spurensuche. Freitag, 5. Juni 20 Uhr Alte Lazaraus-Kapelle, Saal Alt Lobetal I Stopped Time Kadri Voorand, vocals, piano Mihkel Mälgand, double bass Auf ihrem ACT-Debüt «In Duo with Mihkel Mälgand» entwirft die charismatische Sängerin, Songwriterin und Pianistin Kadri Voorand voller Leidenschaft ein Klanggemälde im Großformat. Ihr enormes Spektrum reicht dabei von akustischem Folk-Pop über R&B und Elektro bis zu Vokaljazz und lautmalerischer Improvisation. In ihrer Heimat Estland ist Voorand damit bereits ein Star. Nun präsentiert sie ihre Lieder dem deutschen Publikum. Samstag, 27. Juni 19.30 Uhr Waldkirche Lobetal am Mechesee, Open Air «Liebe, Jazz und Übermut» –  Jahre Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys Dem letzten Siebenklang-Konzert, dem größten und opulentesten, steht noch einmal ein Schauspieler vor! Ulrich Tukur kennen die meisten als Kommissar der herrlich schrägen Wiesbaden-Tatorte. Doch auch auf der Live-Bühne ist Ulrich Tukur mit seinen «Rhythmus Boys» regelmäßig unterwegs. Mit «Liebe, Jazz und Übermut» werden sie das Publikum grandios unterhalten.

Veranstalter Kulturreich Barnim e.V., Küsterfleck 10, 16348 Wandlitz OT Lanke T: 03337-425730, www.siebenklang.de Information und Kartenservice

Informationen und Kartenservice Public. Agentur für Kommunikation T: 03337-425730, E: info@public-berlin.de www.siebenklang.de

Anreise PKW: A 11, B 2 Bahn: ab Berlin Hbf stündlich mit RE 3 bis Bernau oder mit Tram M 10 (Warschauer Str.) bis Nordbahnhof, Umstieg in die S 2 (Bernau)

Touristinformation Touristinformation Bernau Bürgermeisterstraße 4, 16321 Bernau T: 03338-761919 www.bernau-bei-berlin.de

Ulrich Tukur und die Rhytmus Boys Photo: Manfred W. Jürgens


Blankenseer Musiksommer

Der Blankenseer Musiksommer lockt mit seinem Konzertprogramm Besucher und Gäste in das alte märkische Dorf Blankensee nahe Trebbin. In der architektonisch besonderen Kirche des Waldfrieden-Parks, in der alle Konzerte stattfinden, steht ebenerdig eine Orgel des Dresdner Orgelbauers Jehmlich, die mit ihrem Klang Publikum und Musiker begeistert. Aber auch der Ort und seine Umgebung im Naturpark Nuthe-Nieplitz hat einige Schönheiten zu bieten: den Sudermannpark mit dem Schloss Blankensee, das Bauernmuseum, die alte Gutsschmiede oder das nahe gelegene Wildgehege im Glauer Tal.

Passionsspiel im Waldfrieden

Photo: W. Pohl

Freitag, 15. Mai 19.30 Uhr Orgelkonzert

Tobias Berndt Tobias Berndt ist ein Virtuose an der Orgel und begeistert das Publikum beim Spiel an der Königin der Instrumente.

Die Konzerte Donnerstag, 9. April 19 Uhr Freitag, 10. April 17 Uhr Samstag, 11. April 16 Uhr So nehmt ihn hin! In der Karwoche zeigt die Johannische Kirche ihr Passionsspiel «So nehmt ihn hin!», das den Leidensweg Jesu Christi als Bühnenstück darstellt. Sechs Teile umfasst das ZweiStunden-Werk, mit Musik für Doppelchor, Bläser und Orgel. Freitag, 17. April 18 Uhr Deutsche Streicherphilharmonie Das jüngste Spitzenorchester Deutschlands! Sie sind zwischen 11 und 20 Jahre alt und spielen schon auf den großen Bühnen und Festivals. Die Orchestermitglieder der Deutschen Streicherphilharmonie sorgen mit ihrer hohen Qualifikation und der Exzellenz ihres Spiels regelmäßig für Erstaunen.

Deutsche Streicherphilharmonie Photo: M. Setztpfand

Clair obscur

Photo: M. Jungblut

Freitag, 12. Juni 19.30 Uhr Berliner Luft – Eine Nacht in Berlin

Saxophonquartett «clair obscur» Das Saxophon-Quartett «clair-obscur» gehört zu den renommiertesten Ensembles seiner Art, die regelmäßig die Saxophongruppe der Berliner Philharmoniker bilden. Der ganz eigene Sound, das traumwandlerische Zusammenspiel und ihre von Spielfreude, Lockerheit und Humor geprägten Auftritte machen jedes Konzert zu einem echten Erlebnis. Freitag, 10. Juli 19.30 Uhr Konzert für Klarinette und Piano Duo JanDi Dimitri Schenker und Jan Weigelt Beim Duo JanDi stehen in einer attraktiven Mischung Virtuoses, populäre Klassik und Jazz nebeneinander. Die beiden Interpreten sind Vollblutmusiker, die sich intuitiv verstehen und mit Leichtigkeit die Grenzen zwischen sogenannter E- und U-Musik spielerisch-phantasievoll überwinden.


 | 

Jehmlich-Orgel

Photo: G. Pommerening

Kirche im Waldfriedenpark Photo: G. Pommerening

Freitag, 7. August 19.30 Uhr

Samstag, 12. Dezember 17 Uhr

Midsommardröm

Weihnachtlieder aus aller Welt

Daniel Schmahl, Trompete, Flügelhorn Matthias Zeller, Orgel Nordische Klangmagie – Magisches Skandinavien! Tiefe, weite Täler, großflächige Farben, Mitternachtssonne samt Elfen und Trollen. Zauber und Melancholie. Die Musik skandinavischer Komponisten spiegelt diese Stimmungen wider. Der warme Sound des Flügelhorns «singt» einige der berühmtesten Lieder zu Midsommar, Themen von Edvard Grieg, Orgelimprovisationen rücken den Zuhörer in andere Zeiten und Welten. Freitag, 4. September 19.30 Uhr Four Dancing Hands Elbtonal Percussion Duo Eine spannende Reise durch verschiedenste Klanglandschaften: Dabei fasziniert der Sound einer sprühenden Haarspraydose oder einer alten Schreibmaschine nicht weniger als die tiefen und warmen Klänge der Marimbaphone; beeindruckt die atemberaubende Choreographie eines einzelnen Trommelstocks in Cangelosis «Bad Touch», klingt Ravels «Alborada del Gracioso» tänzerisch und lebendig, wenn zwei Schlagzeuger das Stück auf ihre Instrumente übertragen.

Johannischer Chor Berlin Traditionelle Weihnachtsweisen aus vielen Teilen der Welt erklingen bei diesem stimmungsvollen Weihnachtskonzert. Die etwa 50 Sängerinnen und Sänger werden dabei von diversen Instrumenten begleitet: Holzund Blechbläser erklingen ebenso wie Streich- oder Malletinstrumente.

Elbtonal Percussion Duo

Photo: R. Steinke

Veranstalter, Informationen, Kartenservice Blankenseer Musiksommer e.V. T: 033731-70798154 E: info@blankenseer-musiksommer.org www.blankenseer-musiksommer.org

Konzertort Johannische Kirche im Waldfrieden Waldfrieden 52 14959 Trebbin OT Blankensee

Anreise und Touristinformation Bahn: RE ab Berlin Hbf. stündlich bis Trebbin, dann Taxi notwendig, T: 033731-15277, oder Rufbus R 751 T: 03371-628182, Vorbestellung bis 17 Uhr am Vortag Auto: über die B101 bis Trebbin, dann die 246 Ri. Glau/Blankensee oder A10 Abfahrt Ludwigsfelde West, links Richtung Siethen, 1. Ampel rechts und der Hauptstraße folgen bis Blankensee. Touristinformation der Stadt Trebbin T: 033731-8420


Brandenburger Klostersommer Brandenburger Klostersommer

Werft Brandenburg, Hauptstraße 77, 14776 Brandenburg an der Havel Zu den Veranstaltungen bietet das WerftRestaurant ein Frühlings-Buffet an. Essensbestellungen: info@werft-brandenburg.de

Freitag, 29. Mai 19.30 Uhr Samstag, 30. Mai 19.30 Uhr Sonntag, 31. Mai 19.30 Uhr Freitag, 5. Juni 19.30 Uhr Samstag, 6. Juni 19.30 Uhr Freitag, 12. Juni 19.30 Uhr Samstag, 13. Juni 19.30 Uhr St. Johanniskirche, Johanniskirchplatz, 14770 Brandenburg Das Wirtshaus im Spessart Das event-theater wird in diesem Jahr 20 und feiert sein Jubiläum dort, wo sich so manche Halunken tummeln – im Wirtshaus im Spessart. Hier lockt reiche Beute: Comtesse Lieselotte und Zofe Jette landen nebst den braven Handwerksburschen Felix und Gustav in der Spelunke, in welcher Räuberhauptmann Rinaldo gerne mal als dralle Wirtin verkleidet seine Mannschaft kontrolliert. Und so nimmt eine schaurig-schöne Abenteuerkomödie in der Regie von Sylvia Kuckhoff ihren Lauf. Erleben Sie den Theaterspaß für die ganze Familie im unvergleichlichen Ambiente der Johanniskirche. Gegrilltes und Getränke ab 18.30 Uhr Samstag, 27. Juni 16 Uhr Sonntag, 28. Juni 16 Uhr Samstag, 4. Juli 16 Uhr Sonntag, 5. Juli 16 Uhr Samstag, 11. Juli 16 Uhr Sonntag, 12. Juli 16 Uhr Paulikloster, Neustädtische Heidestraße 28, 14776 Brandenburg an der Havel Takt & Taktlosigkeit – Zu Gast bei Richard Strauss Mit Manja Sabrowski, Ute Beckert, Silke Rougk, Dmitri Pavlov und Hank Teufer Große Musik und extreme Wutanfälle, all das kam aus dem Hause Strauss. Die Bewunderung der ganzen Welt interessierte Richard Strauss weniger als ein einziger Zornesausbruch seiner Frau Pauline.

Lina Lärche

Das Wirtshaus im Spessart

event-theater Brandenburg In historischen Gebäuden, Gärten oder Parks der tausendjährigen Domstadt Brandenburg an der Havel wird Comedy, hochkarätiges Schauspiel und Musiktheater geboten. Kulturelles Highlight ist der Brandenburger Klostersommer, der seit zwanzig Jahren ein überregionales Publikum begeistert. Aufwendig inszenierte Klassiker wie «Faust», «Don Juan», «My Fair Lady» oder aktuell «Das Wirtshaus im Spessart» werden hier ebenso zur Aufführung gebracht wie kleine, oft musikalisch untermalte Theaterabende über herausragende Persönlichkeiten des Zeitgeschehens.

Comedy-Frühling – Das Gute Laune Festival Freitag, 6. März

20 Uhr

Lina Lärche: Ich find’s jetzt schon toll!

Freitag, 13. März

20 Uhr

Die ultimative Ossi-Lesung Teil 

Samstag, 14. März

20 Uhr

Liza Kos: Was glaub ich wer ich bin?!

Samstag, 21. März

20 Uhr

Alexander Merk: Hinters Licht geführt

Freitag, 27. März

20 Uhr

Lars Redlich: Lars But Not Least!

Samstag, 28. März

20 Uhr

Schwarze Grütze: Vom Neandertal ins Digital


 | 

Takt & Taktlosigkeit

Werden Sie Zeuge dieser bizarren wie fruchtbaren Liaison und lauschen Sie der Musik, die daraus hervorging. Den festlichen Rahmen dazu liefert das Pauli Kloster.

Brandenburger Weihnachtsbühne LachKultur & WeihnachtsBuffet Montag, 30. November 20 Uhr Dienstag, 1. Dezember 20 Uhr Mittwoch, 2. Dezember 20 Uhr Donnerstag, 3. Dezember 20 Uhr Montag, 14. Dezember 20 Uhr Ranz und May: «Drei Klotüren, aber kein Netz» Dienstag, 8. Dezember 20 Uhr Montag, 7. Dezember 20 Uhr Mittwoch, 9. Dezember 20 Uhr Donnerstag, 10. Dezember 20 Uhr Matthias Machwerk: «Voll auf die Glocken» Dienstag, 15. Dezember 20 Uhr Mittwoch, 16. Dezember 20 Uhr Donnerstag, 17. Dezember 20 Uhr Freitag, 18. Dezember 20 Uhr Werft Brandenburg, Hauptstr. 77, 14776 Brandenburg Franz W. Lasch: «Ein Weihnachts-Dreierlei» Die Brandenburger Weihnachtsbühne sorgt für einen unterhaltsamen Jahresausklang mit Freunden, Mitarbeitern oder der Familie. Es erwarten Sie ausgezeichnete Comedians und bestes Kabarett. Ab 18 Uhr lädt ein Weihnachtsbuffet zum Schlemmen ein.

Veranstalter, Informationen und Kartenservice event-theater e.V., Ritterstraße69 14770 Brandenburg an der Havel Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder unter event-theater.de oder T. 03381-793277 E: sekretariat@event-theater.de www.reservix.de

Anreise und Touristinformation Bahn: RE 1 halbstündlich ab Berlin bis Brandenburg Hbf Touristinformation Brandenburg T: 03381-796360 www.stg-brandenburg.de


Brandenburger Dommusiken

Das malerische Gebäudeensemble auf der Dominsel bietet den traditionellen Sommermusiken herausragende akustische Möglichkeiten, die mit den leisen, intimen Klängen von Soloinstrumenten und Kammermusikensembles im Dom selbst, in der Petrikapelle, im Kreuzgang oder in der Krypta zu erleben sind. Außerdem präsentieren wir neben Orgelkonzerten ein regelrechtes Festival mit international bekannten Jugendorchestern und Jugendchören.

Die Konzerte Samstag, 23. Mai 17 Uhr Dom zu Brandenburg Eröffnung der Sommermusiken Haderslev Boys Choir (Dänemark) Henrik Skærbæk Jespersen, Leitung Werke von J. Brahms, A. Bruckner und M. Bojesen Mittwoch, 10. Juni 19.30 Uhr Kreuzgang Lost and Found Ensemble Wunderkammer Sarah Perl, Viola da gamba Martin Seemann, Violoncello Mira Lange, Cembalo Werke von J. S. Bach, J. B Barrière, A. Forqueray, P. Uehling

Haderslev Boys Choir

Mittwoch, 17. Juni 19.30 Uhr Dom zu Brandenburg Stabat Mater Pei-Lin Liao, Sopran Helena Köhne, Alt Reiko Clement, Bandoneon Marta Murvai, Violine Alf Moser, Kontrabass Werke von R. Clement, C. Saint Saëns, F. Schubert Mittwoch, 8. Juli 19.30 Uhr Dom zu Brandenburg Unoduotrio Henrike Herrmann, Fagott Jane Sitzwohl, Violoncello Katja Kanowski, Klavier, Orgel Werke von A. Vivaldi, B. de Boismortier, R. Effenberg Mittwoch, 15. Juli 19.30 Uhr Dom zu Brandenburg Orgelkonzert Florian Mauersberger und Matthias Sars spielen an der Wagner-Orgel von 1723 Konzert zur Master-Abschlussprüfung zweier Studenten der Klasse von Paolo Crivellaro (UdK Berlin) Sonntag, 19. Juli 17 Uhr Dom zu Brandenburg  Jahre Brandenburgische Sommerkonzerte Deutsche Streicherphilharmonie Wolfgang Hentrich, Leitung Unter der Schirmherrschaft des Fördervereins Dom zu Brandenburg Ab 13 Uhr Kaffeetafel auf dem Domvorplatz


 |  Mittwoch, 22. Juli 19.30 Uhr Dom zu Brandenburg Orchesterkonzert Northamptonshire County Youth Orchestra Peter Dunkley, Leitung Werke von R. Wagner, P. Dukas, J. Williams, A. Chachaturian, B. Britten u. a. Mittwoch, 29. Juli 19.30 Uhr Dom zu Brandenburg Orchesterkonzert City Of Sheffield Youth Orchestra Christopher Gayford, Leitung Werke von C.M. v. Weber, H. Berlioz und P.I. Tschaikowsky Mittwoch, 5. August 19.30 Uhr Dom zu Brandenburg Orgelkonzert Rita Knobbe, Wagner-Orgel 1723 Werke von J.S. Bach, D. Buxtehude und F. Mendelssohn Bartholdy Mittwoch, 12. August 19.30 Uhr Petrikapelle Chronicles Of Jazz – Ein Abenteuer durch die Musikgeschichte Oli Bott, Vibraphon Arnulf Ballhorn, Bass Kay Lübke, Schlagzeug Werke von J.S. Bach, G. Bizet, M. Davis, D. Ellington, G. Gershwin, Metallica u.a. Mittwoch, 19. August 19.30 Uhr Dom zu Brandenburg Jazz goes Synagogue Aviv Weinberg, Gesang Jazzensemble Bet Haskala Klang Albrecht Gündel-vom Hofe, Leitung, Klavier Konzert zum Israelsonntag Mittwoch, 26. August 19.30 Uhr Krypta Salve Regina Margret Bahr, Sopran Annegret Siedel, Barockvioline Arno Schneider, Orgel Werke von G.B. Pergolesi, H.I.F. Biber, G.F. Händel, J.S. Bach Mittwoch, 2. September 19.30 Uhr Dom zu Brandenburg Exultate Deo Junges Consortium Berlin Leitung: Vinzenz Weissenburger Werke von J. Brahms, A. Scarlatti, F. Biebl, F. Mendelssohn Bartholdy

Johanna Staemmler

Photo: N. Navaee

Mittwoch, 9. September 19.30 Uhr Dom zu Brandenburg Orgelmusik in der DDR Friedhelm Flamme, Wagner-Orgel 1723 Werke von J.S. Bach, D. Buxtehude, A. Asriel, J. Weyrauch, D. Manicke Mittwoch, 16. September 19.30 Uhr Dom zu Brandenburg Grenzgänge – Violine solo Johanna Staemmler, Violine Das Programm «Grenzgänge» für Violine solo präsentiert 350 Jahre Violin-Literatur. Werke von H.I.F. Biber, B. Blacher, J.S. Bach und E.H. Meyer Sonntag, 27. September 17 Uhr Dom zu Brandenburg Komponisten der DDR Brandenburger Motettenchor Fred Litwinski, Orgel Marcell Fladerer Armbrecht, Leitung Werke von H. Schütz, R. Mauersberger, R. Ohse, L. Graap und E. Damus

Veranstalter, Informationen Domkantor Marcell Fladerer-Armbrecht T: 03381-2112228 E: musik@dom-brandenburg.de www.dom-brandenburg.de Burghof, 14776 Brandenburg an der Havel

Kartenservice www.dom-brandenburg.de/musik Domladen Brandenburg, MAZ Ticketeria

Anreise und Touristinformation Bahn: RE 1 halbstündlich ab Berlin bis Brandenburg Hbf Touristinformation Brandenburg T: 03381-796360, www.stg-brandenburg.de


Kirchensommer Brodowin

Inmitten des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin, zwischen Seen, Hügeln und Wäldern liegt Brodowin – ein ökologisches Modelldorf im Land Brandenburg. Touristen, die Kloster Chorin besuchen, Urlauber, die am Parsteinsee Urlaub verleben und Interessierte aus der Region entdecken Brodowin immer wieder als ein Kleinod und besuchen gerne die angebotenen Veranstaltungen. Seit etlichen Jahren wird vom ev. Pfarramt Brodowin der «Kirchensommer Brodowin» veranstaltet. Die Konzert-Reihe prägt das kulturelle Sommerangebot und begeistert immer wieder interessierte Besucher.

Sonntag, 21. Juni 17 Uhr Brodowin, Stülerkirche Master Purcell und Don Castello Barock Ensemble Berlin Anja-Regine Graewel und Kerstin Erben, Barockvioline Thomas Ahrndt, Barockcello Andrea Häufele, Cembalo Musik von H. Purcell, D. Castello und anderen Komponisten zwischen Themse und Canale Grande Sonntag, 5. Juli 17 Uhr Brodowin, Stülerkirche Menschen – Tiere – Sensationen Tabea Höfer, Violine Mira Lange, Cembalo Himmlische Botschaften in allen Lebenslagen, Kompositionen von J.S. Bach, H.I.F. Biber, J.P. Sweelinck u.a.

Die Konzerte Ostermontag, 13. April 17 Uhr Brodowin, Stülerkirche Gott, Wein und Honig Uliana Selezkaja Frickel, Tanz Doerthe Maria Sandmann, Sopran Katharina Glös, Blockflöten Chen Zhang, Laute, Theorbe Gösta Funck, Cembalo Venezianische Lieder über Freude und Leid, Liebe und Hass, Gott und die Welt. Musik von C. Monteverdi und Zeitgenossen mit Tanz und Maskerade. Samstag, 16. Mai 17 Uhr Brodowin, Stülerkirche Alte und Neue Flötenmusik Studierende «Alte Musik» der UDK-Berlin Leitung: Christoph Huntgeburth Barockes Programm für verschiedene Ensemblebesetzungen Pfingstsonntag, 31. Mai 17 Uhr Brodowin, Stülerkirche Zeitreisen Anna Carewe, Violoncello Oli Bott, Vibraphon Cello meets Vibraphone – Classic meets Jazz Kompositionen von D. Ortiz, J.S. Bach, A. Vivaldi, H. Purcell, E. Satie, D. Ellington und A. Piazzolla

Tabea Höfer, Mira Lange

Samstag, 18. Juli 19.30 Uhr Brodowin, Stülerkirche Jazz-Konzert Nathalie Hoyer Nathalie Hoyer, Gesang Lukas Moriz, Piano Bastian Weinig, Bass Axel Pape, Schlagzeug Das Quartett um die Sängerin Nathalie Hoyer bewegt sich zwischen traditional und modern Jazz. Gespielt werden Eigenkompositionen der Sängerin, die sich von ihren Reisen, Beziehungen und persönlichen Phantasiegebilden inspirieren lässt, so dass die Stücke u.a. von uralten Korallenbäumen in Italien, berühmten aber von Angst geplagten Monstern der Filmgeschichte oder zwei unsterblich ineinander verliebten Ohrstöpseln handeln.


 | 

Studierende «Alte Musik» der Universität der Künste Berlin in der Stülerkirche

Photo: Andreas Lorenz

Samstag, 25. Juli 19.30 Uhr Brodowin, Stülerkirche Mein Herz dichtet ein feines Lied Herrenwieser Vokalensemble Leitung: Martin Krumbiegel Das deutsche Kirchenlied und Volkslied in Vertonungen von J. Walter, J.S. Bach, J. Brahms, H. Distler, J.N. David u.a. Samstag, 15. August 19.30 Uhr Brodowin, Stülerkirche Bach und seine Wegbereiter Justus Lorenz an der Buchholz-Orgel Werke von J.S. Bach, J.P. Sweelinck u.a. Sonntag, 30. August 15 Uhr Brodowin Stülerkirche, Stationen in den Gärten Brodowiner Musiker Brodowiner Gartenmusik Barockensemble Andrea Häufele, Cembalo Michael Metzler, Percussionspecial Jens Jensen, Liedermacher Helles Weber, Tango Vokalkolorit, Vokalpop Rufus-Temple-Orchestra, Hot Jazz 19 Uhr, Stülerkirche Abschlusskonzert

Veranstalter, Informationen, Kartenservice

Oli Bott, Anne Carewe

Rufus Temple Orchestra

Photo: David Beecroft

Samstag, 12. September 17 Uhr Brodowin, Stülerkirche All creatures now Wrobelensemble Therese Lorenz & Friederike Wrobel, Sopran Henriette Kluchert, Mezzosopran Pedro Matos, Tenor,Altus Justus Lorenz, Tenor,Bariton Johannes Schultz, Bass Werke von Th. Tallis, O. Gibbons, H. Schütz, G.P. Palestrina u.a.

Pfarrer Andreas Lorenz Ev. Pfarramt Brodowin-Chorin Brodowiner Dorfstraße 11, 16230 Chorin T: 033362-70808 E: a.lorenz.brodowin@t-online.de www.kirchensommer-brodowin.de Einlasskartendirektbuchung: karten@kirchensommer-brodowin.de

Touristinformation Tourismusinformation Schorfheide-Chorin im Bhf. Chorin Kloster T: 033366-530053 www.schorfheidechorin.info

Photo: A. Lorenz


Klassik im Grünen Buckow (Märkische Schweiz) Sonntag, 7. Juni 16 Uhr Brandenburg Streichquartett plus

Sommerkonzerte im Schlosspark Buckow (Märkische Schweiz)

Nur eine Autostunde von Berlin entfernt erstreckt sich der Naturpark Märkische Schweiz, eine Kulturlandschaft, die mit ihren Seen, Wäldern und Schluchten die stadtmüden Berliner schon immer zu einem Tagesausflug angezogen hat. Zentrum ist die idyllisch gelegene Kleinstadt Buckow. Hier finden seit vielen Jahren im alten Schlosspark die sommerlichen Konzerte Klassik Im Grünen statt. Im Schatten großer Laubbäume erklingt erlesene Kammermusik, die Jung und Alt in gleicher Weise begeistert. In der heiteren Atmosphäre der Parklandschaft wird ein lebendiges, anspruchsvolles und unterhaltsames Programm mit klassischer Musik geboten.

Die Konzerte Sonntag, 31. Mai 16 Uhr Castle Brass Bläserquintett, Poznań Damian Kurek, Trompete Leszek Kubiak, Trompete Mikołaj Olech, Horn Zbigniew Starosta, Posaune Zbigniew Wilk, Tuba Werke von G.F. Händel, J.S. Bach, G. Rossini u.a.

Konzert im Schlosspark Buckow

Kirsten Mögelin, Akkordeon Brandenburgisches Streichquartett Bert Greiner und Ulrike Schnelle, Violine Daniel Mögelin, Viola Gisela Richter, Violoncello Werke von A. Vivaldi, A. Piazzolla u.a. Sonntag, 21. Juni 16 Uhr Taffanel-Holzbläserquintett Berlin Bettina Wickihalder, Flöte Nicola Heinze Oboe Matthias Badczong, Klarinette Thomas Klupsch, Horn Jochen Schneider, Fagott Werke von L. v. Beethoven, A. Reicha u.a. Sonntag, 5. Juli 16 Uhr Doerthe Maria Sandmann & das Diplomatische Streichquartett Doerthe Maria Sandmann, Sopran Das Diplomatische Streichquartett Matthias Hummel, Violine Felix Klein, Violine Ernst Herzog, Viola Petra Kießling, Violoncello W.A. Mozart: Streichquartett B-Dur KV 159, K. Weigle: Fünf Lieder für Sopran und Streichquartett op. 40, D. Milhaud: Streichquartett Nr. 1 Sonntag, 19. Juli 16 Uhr Saxonia Quartett Johanna Järemo, Sopran- und Altsaxophon Kora Rohr, Altsaxophon Anja Schiebold, Tenorsaxophon Isabell Brückner, Baritonsaxophon Werke von G.F. Händel, J.B. Singelée, G. Gershwin, A. Piazzolla u.a.


 | 

Horn Tuba Quartett Berlin

Sonntag, 9. August 16 Uhr Leonardy Ensemble Berlin Mariano Domingo, Klarinette Kathrein Allenberg, Violine Ernst Herzog, Violine Christine Starke, Violoncello NN, Horn Jochen Schneider, Fagott Cordula Schönherr, Kontrabass L. v. Beethoven: Septett op. 20, F. Berwald: Septett B-Dur Sonntag, 16. August 16 Uhr Horn-Tuba Quintett Berlin Nastassja Nass, Sopran Thomas Klupsch, Annegret Marek, Arturo Pantaleón, Horn Janni Struzik, Tuba Lateinamerikanische und europäische Musik Sonntag, 30. August 16 Uhr Diana Ensemble Berlin Nikola Lienert, Flöte Tassilo Kaiser, Violine Hilke Andresen, Violine Hans-Bernhard Bätzing, Viola Ernst Herzog, Viola Regine Zimmermann, Violoncello Matthias Hendel, Kontrabass W.A. Mozart Sinfonien Nr. 35 und 40 in der Bearbeitung für Kammerensemble

Saxonia Quartett

Veranstalter KulTus e.V. Ernst Herzog, T: 030-6917566 E: ernstherzog@t-online.de

Informationen, Kartenservice Kultur- und Tourismusamt Märkische Schweiz, Sebastian-Kneipp-Weg 1 15377 Buckow (Märkische Schweiz) T: 033433 65982/83, F: 033433 65989 E: touristinfo@amt-maerkischeschweiz.eu www.kulturfeste.de

Anreise und Touristinformation Bahn: ab Berlin Hbf mit S5 (Mahlsdorf) bis Lichtenberge, Umstieg in RB26 (Kostrzyn (PL)) bis Müncheberg Bhf, Umstieg in Bus 928 (Buckow) bis Buckow Markt oder mit der Museumsbahn bis Buckow, von dort ca. 7 Min. zu Fuß Kultur- und Tourismusamt Märkische Schweiz, T: 033433-65982/-83 www.maerkischeschweiz.eu


Caputher Musiken

25 Jahre Caputher Musiken – Spurensuchen, Grenzüberschreitungen, Quer- und Saitensprünge, Rosa Sekt & Russisch Brot

Jubiläumsprogramm Samstag, 14. März 17 Uhr Remise am See Barock trifft Tango Eine musikalische Spurensuche Brandenburgisches Streichquartett Kirsten Mögelin, Akkordeon Werke von A. Piazzolla, A. Vivaldi, J.S. Bach u.a. Samstag, 28. März 19 Uhr Festsaal Schloss Caputh Passagio Ensemble Ombra e Luce Georg Kallweit, Violine Björn Colell, Laute, Theorbe, Barockgitarre Eine musikalische Reise von Venedig nach Nürnberg Samstag, 25. April 17 Uhr Seitensaal Schloss Caputh Von Feensang und Harfenklang Duo «Seite an Saite» Dagmar Flemming, Harfen Sonja Walter, Gesang Englische, schottische, irische und bretonische Weisen Samstag, 16. Mai 17 Uhr Schlosspark Caputh (bei Regen in der Kirche) Chronicles of Sound Oli Bott, Vibraphon Arnulf Ballhorn, Bass Kay Lübke, Schlagzeug Werke von J.S. Bach, J. Brahms, G. Bizet, G. Gershwin, M. Davis, D. Ellington und Metallica Montag, 1. Juni 17 Uhr Kirche Caputh Grenzüberschreitung – Orgelkonzert zum Pfingstmontag Dietrich Schönherr, Orgel Eine Orgelreise von Leipzig durch Norddeutschland über London bis nach Paris

Samstag, 13. Juni 17 Uhr Kirche Caputh Singing Bells Peace Bell Choir Caputh Chimes Chor Caputh Welche Klänge sind möglich, wenn man Glocken in die Hände nimmt und schüttelt, auf Matten schlägt, mit einem Klöppel bearbeitet? Was sind Chimes? Wie wird aus einzelnen Glockentönen wohlklingende Musik? Samstag, 15. August 19 Uhr Schlosspark Caputh (bei Regen in der Kirche) Serenade im Schlosspark Berliner Luft – Eine Nacht in Berlin Clair Obscur Saxophonquartett Eine musikalische Beschreibung Berliner Nächte der 1920er und 30er Jahre, Werke von K. Weill, H. Eisler, D. Schostakowitsch, den Comedian Harmonists und P. Hindemith Samstag, 5. September 17 Uhr Garten des Einsteinhauses Caputh Malwonische Musik aus Berlin ?Shmaltz! Thomas Schudack, Tenorhorn, Banjo Carsten Wegener, Bass Detlef Pegelow, Bass Paula Sell, Akkordeon Anke Lucks, Posaune Von Balkan bis K.t Weill, von Cumbia bis T. Waits, von Berliner Schnauze bis Filmmusik Sonntag, 20. September 17 Uhr Kirche Caputh Von fremden Ländern und Menschen Männerchor Caputh Eine musikalische Kreuzfahrt von der Havel in die große weite Welt mit dem Männerchor «Einigkeit» Caputh 1907 und Gästen

Dagmar Flemming, Sonja Walter


 |  Samstag, 26. September 19 Uhr Festsaal Schloss Caputh Saitensprünge Wolf-Ferrari Trio Lili Nguyen-Huu, Wolfram Thorau, Violine Uwe Hirth-Schmidt, Violoncello Von Schubert-Liedern über Kreislers Salonstückchen und Piazzollas Tangos bis zu Hollywood-Melodien, den Beatles und RockKlassikern Samstag, 7. November 19 Uhr Fährhaus Caputh Musik & Kabarett im Fährhaus Rosa Sekt & Russisch Brot Duo Scheeselong «Fräulein Mitzi» Caroline Bungeroth, Gesang «Frau Rosenroth» Valerie Rittner, Klavier Echte Ohrwürmer der Roaring Twenties treffen auf Pop-Parodien, präparierte Ukulelen und Kreislers schwarzen Humor. Wahre Highlights sind die wortwitzreichen Eigenkompositionen des Duos. Samstag, 21. November 19 Uhr Festsaal Schloss Caputh «Hoch soll er leben!» – Ein Ständchen für den Großen Kurfürsten Daniel Trumbull & Friends mit Geigen, Flöten, Gamben und Cembalo Ein musikalisches Geburtstagsfest, wie es der Kurfürst selbst nicht besser feiern könnte. Daniel Trumbull & Friends bringen Musik aus einer Blütezeit brandenburgischer Musikkultur zum Leben. Neben seit dem 17. Jahrhundert fast nie gehörten Werken erklingen berühmte Kompositionen von den großen Königshöfen. Auch manche Geschichte oder Anekdote wird erzählt. Musik unter anderem von W. Brade, E. Reusner, J.H. Schmelzer und J.-B. Lully.

Daniel Trumbull

Wolf-Ferrari Trio

Photo:O. Elsner

Veranstalter, Informationen und Kartenservice Caputher Musiken e.V. Straße der Einheit 3 14548 Schwielowsee / OT Caputh E: info@caputher-musiken.de www.caputher-musiken.de Kartenvorverkauf im Café Heimath

Veranstaltungsorte Schloss Caputh, Straße der Einheit 2 Kirche Caputh, Straße der Einheit 1 Fährhaus Caputh, Straße der Einheit 88 Remise am See, Straße der Einheit 86 Einsteinhaus, Am Waldrand 15-17

Anreise und Touristinformation Bahn: ab Berlin Hbf: mit RE 7 (Bad Belzig) bis Michendorf, Umstieg in RB23 (Potsdam Hbf) bis Caputh Schwielowsee Bhf Ab Potsdam: mit RB 23 oder Bus 607 ab Potsdam Hbf. nach Caputh Schwielowsee; Schiff: Anleger Caputh, Schloss Schwielowsee-Tourismus T: 033209-70899 www.schwielowsee-tourismus.de

Duo Scheeselong

Photo: R. Ledrado


Choriner Musiksommer Sonntag, 5. Juli 15 Uhr Beethovens Klavierkonzertkosmos II

Beethovens Werk und Chorins Beitrag

Unter diesem Motto steht der 57. Choriner Musiksommer, der sich dem 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens widmet. Alle seine Klavierkonzerte, einige Sinfonien, Ouvertüren und die konzertante Aufführung seiner Oper «Fidelio» erklingen im Kloster. Neu beim Choriner Musiksommer ist Andrej Hermlin, der das Kloster «swingen» lässt. Das Slagwerg Den Haag setzt mit Percussion in Höchstform einen musikalischen Kontrast, Rhythmen und Schlagzeuge aller Art passen sehr gut in das Kloster. 18 Konzerte, darunter das Familienkonzert der Berliner Symphoniker mit «Peter und der Wolf», Tubby die Tuba sorgen für Abwechslung und Kunstgenuss für Neugierige und Kenner.

Die Konzerte Samstag, 27. Juni 15 Uhr Eröffnungskonzert

Sinfonischer Chor der Singakademie Cottbus Solisten, Chor und Philharmonisches Orchester des Staatstheaters Cottbus Alexander Merzyn, Dirigent Ludwig van Beethoven «Fidelio» (konzertante Aufführung der Fassung von 1814) Sonntag, 28. Juni 15 Uhr Beethovens klassisch-romantische Wegbegleiter Staatskapelle Weimar Sofja Gülbadamova, Klavier Alevtina Ioffe, Dirigentin F. Witt: Sinfonie C-Dur, J.N. Hummel: Freudenfest-Ouvertüre D-Dur, «Oberons Zauberhorn» für Klavier und Orchester, F. Krommer: Sinfonie Nr. 4 c-Moll Samstag, 4. Juli 15 Uhr Beethovens Klavierkonzertkosmos I Konzerthausorchester Berlin Juan Perez Florestan, Teo Gheorghiu, Claire Huangci Howard Griffiths, Dirigent L. v. Beethoven: Klavierkonzerte Nr. 2 B-Dur, Nr. 3 c-Moll, Nr. 4 G-Dur

Konzerthausorchester Berlin Julia Kociuban, Aaron Pilsan, Klavier Howard Griffiths, Dirigent L. v. Beethoven: Klavierkonzerte Nr. 1 C-Dur, Nr. 5 Es-Dur Samstag, 11. Juli 15 Uhr Blechbläserglanz Blechbläserensemble Ludwig Güttler Werke von T. Susato, G.A. Homilius, H.L. Hassler, G. Gabrieli, H. Purcell, J.H. Schein, J.S. Bach, J. Brahms u.a. Samstag, 18. Juli 15 Uhr Zauberklang der Kruzianer Dresdner Kreuzchor Werke von H. Schütz, J.S. Bach, A. Bruckner, F. Mendelssohn Bartholdy, A. Pärt u.a. Sonntag, 19. Juli 15 Uhr Familienkonzert Berliner Symphoniker Jürgen Bruns, Dirigent Samstag, 25. Juli 15 Uhr Gulda meets Schostakowitsch Berliner Symphoniker Friedrich Kleinhapl, Violoncello, Moderation N.N., Dirigent Sonntag, 26. Juli 15 Uhr German Brass meets Beethoven and Friends German Brass Mit Musik von L. v. Beethoven, J.S. Bach, R. Wagner, G. Verdi, G. Gershwin u.a. Samstag, 1. August 15 Uhr Schlagzeugrituale im Kloster Slagwerk Den Haag J. Cage: Ryoanji, J.L. Adams: Quiljuin, J. Tenny: Have Never Written a Note for Percussion, M. Gordon: Timber, P. Garland: Apple Blossom Sonntag, 2. August 15 Uhr Stanisław Moniuszko – Ludwig van Beethoven Sinfonieorchester der Stettiner Philharmonie Jakub Jakowicz, Violine Norbert Twórczyński, Dirigent St. Moniuszko: «Bajka»-Ouvertüre, L. v. Beethoven: Violinkonzert D-Dur, Sinfonie Nr. 5 c-Moll


 | 

Photo: Andreas Mroß

Samstag, 8. August 15 Uhr BigBand der Deutschen Oper Berlin Jeff Cascaro, Gesang Manfred Honetschläger, mus. Leitung Sebastian Krol, Moderation Songs von W.R. Heymann Samstag, 15. August 15 Uhr Let’s Swing! Andrej Hermlin Swing Dance Orchestra Rachel Hermlin, David Hermlin, Gesang Andrej Hermlin, Leitung Swingmusik der 1930er und 1940er Jahre Sonntag, 16. August 15 Uhr Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt Ramòn Jaffè, Violoncello Jörg-Peter Weigle, Dirigent F. Schubert: Sinfonie Nr. 7 h-Moll «Unvollendete», Cellokonzert a-Moll (nach der Arpeggione-Sonate), F. Weingartner: Sinfonie Nr. 6 h-Moll «La Tragica» Samstag, 22. August 15 Uhr Orchester der Komischen Oper Berlin Hermann Bäumer, Dirigent L. v. Beethoven: 1. Sinfonie in C-Dur 7 Variationen über «God Save the King», F. Ries: Sinfonie Nr. 2 c-Moll Sonntag, 23. August 15 Uhr Jakub Jakovicz, Violine Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt Dirigent: Jörg-Peter Weigle L. v. Beethoven: «Die Geschöpfe des Prometheus»-Ouvertüre, Sinfonie Nr. 3 Es-Dur «Eroica», K. Lipiński: Violinkonzert Nr. 2 DDur «Concerto militaire»

Samstag, 29. August 15 Uhr Barockorchester Wrocław N.N., Klavier Andrzej Kosendiak, Dirigent L. v. Beethoven: «Die Ruinen von Athen»Ouvertüre, Sinfonie Nr. 2 D-Dur, F. Lessel: Klavierkonzert C-Dur Sonntag, 30. August 15 Uhr Richard Strauss: «Metamorphosen» Rundfunk Sinfonieorchester Berlin Liv Migdal, Violine Karina Canellakis, Dirigentin R. Strauss: «Metamorphosen», W.A. Mozart: Konzert für Violine und Orchester Nr. 5 ADur, P.I. Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 5 e-Moll

Veranstalter, Informationen und Kartenservice Choriner Musiksommer e.V. Eisenbahnstr. 3, 16225 Eberswalde T: 03334-818472, F: 03334-818475 info@choriner-musiksommer.de www.choriner-musiksommer.de

Veranstaltungsort Kloster Chorin Amt Chorin 11a, 16230 Chorin

Anfahrt, Touristinformation Bahn: RE 3 bis Chorin, von dort ca. 30 Min. Fußweg Kostenloser Busshuttle zu den Konzerten zwischen Dorf Chorin und Kloster Chorin Infos auf www.choriner-musiksommer.de Touristinformation Schorfheide-Chorin im Bhf. Chorin Kloster, T: 033366-530053 www.schorfheidechorin.info


Kapellenkonzerte im Kloster Chorin

Die Kapellenkonzerte im Kloster Chorin finden im ehemaligen Brüdersaal des Klosters statt, der seit der Reformation als evangelische Kapelle für Gottesdienste genutzt wird. Dieser Raum diente einst den Zisterziensermönchen als Arbeits- und Studienraum. Jaspar Libuda

Sonntag, 12. Juli 16 Uhr Die Geburt der stillen Farben

Vox Nostra

Die Konzerte Karfreitag, 10. April 16 Uhr Ecce Lignum Crucis

Vox Nostra Winnie Brückner, Mezzosopran Burkard Wehner, Bariton und musikalische Leitung Tobias Hagge, Bass Vokalmusik des Mittelalters zur Passionszeit und zum Karfreitag, einstimmige mittelalterliche Gesänge der Zisterziensermönche und mehrstimmige Kompositionen Sonntag, 12. April 16 Uhr Wangen von Rosen und Jasmin Doerthe Maria Sandmann, Sopran Katharina Glös, Blockflöten Chen Zhang, Laute, Theorbe Gösta Funck, Cembalo Venezianische Lieder über Freude und Leid, Liebe und Hass, Gott und die Welt Pfingstmontag, 1. Juni 16 Uhr Öffnet euch, ihr beiden Ohren Tabea Höfer, Violine Thor-Harald Johnsen, Theorbe, Barockgitarre Walter Rumer, Violone Clemens Flick, Cembalo, Orgel Unfassbare Saitenklänge von Cima, G.A. Pandolfi Mealli, A. Corelli u.a.

Jaspar Libuda, Kontrabass solo, Komposition, Improvisation auf dem fünfsaitigen Kontrabass, Live-Elektronik, Loopstation Sonntag, 9. August 16 Uhr Goldberg-Variationen Aurum-Ensemble Berlin Andreas Pfaff, Barockvioline Chang-Yun Yoo, Barockviola Christian Raudszus, Barockvioloncello J.S. Bachs «Clavier Übung bestehend in einer ARIA mit verschiedenen Verænderungen vors Clavicimbal mit 2 Manualen» in der Bearbeitung für Streichtrio von D. Sitkovetsky Sonntag, 13. September 16 Uhr Si, ch‘io vorrei morire! – Ja, ich möchte sterben Wrobelensemble Therese Lorenz, Friederike Wrobel, Sopran Henriette Kluchert, Mezzosopran Pedro Matos, Tenor, Altus Justus Lorenz,Tenor, Bariton Johannes Schultz, Bass Vokalmusik der Renaissance und der Barockzeit aus Italien, Deutschland und England, Werke von C. Monteverdi, G.P. Palestrina, H. Schütz, W. Byrd u.a. Samstag, 3. Oktober 16 Uhr Nach italienischem Gusto Dresdner Bachsolisten Joachim Karl Schäfer, Trompete MinJung Kang, Violine Uwe Hirth-Schmidt, Violoncello Werke von J.S. Bach, A. Vivaldi, B. Marcello, u.a.


 | 

Aurum Ensemble Berlin

Sonntag, 6. Dezember 16 Uhr

Veranstaltungsort

Reiß ab vom Himmel Tor und Tür!

Kloster Chorin Amt Chorin 11a, 16230 Chorin

Herrenwieser Vokalquartett Gudrun Anders, Sopran Barbara Anders, Alt Georg Weichardt, Tenor Kenneth Anders, Bass Vierstimmige Advents- und Weihnachtslieder aus aller Welt.

Kartenservice karten@kapellenkonzerte-chorin.de Hotel «Haus Chorin»

Veranstalter und Informationen Pfarrer Andreas Lorenz Ev. Pfarramt Brodowin-Chorin Dorfstraße11 16230 Brodowin T: 033362-70808, F: 033362-70810 E: a.lorenz.brodowin@t-online.de www.kapellenkonzerte-chorin.de Tabea Höfer

Neue Klosterallee 10, 16230 Chorin T: 033366-500, F: 033366-326 E: hotel@chorin.de

Anreise und Touristinformation Bahn: RE 3 bis Chorin, von dort ca. 30 Min. Fußweg Touristinformation Schorfheide-Chorin im Bhf. Chorin Kloster, T: 033366-530053 www.schorfheidechorin.info www.barnimerland.de

Katharina Glös


FilmFestival Cottbus

2020 feiert das FilmFestival Cottbus (FFC) vom 3. bis 8. November sein 30. Festivaljubiläum. 30 Jahre voller Leidenschaft und Engagement für das osteuropäische Kino. Während die erste, viertägige Ausgabe 1991 mit 19 Filmen aus sechs Ländern den Grundstein für die Festivalgeschichte legte, bietet das heutige FFC seinen 22.000 Festivalbesuchern und 500 Fachgästen an sechs Tagen inzwischen 200 filmische Einzelbeiträge aus fast 45 Produktionsländern. Die Programmauswahl des FFC gibt die Bandbreite des gegenwärtigen mittel- und osteuropäischen Kinos wider, zeigt erfrischende Perspektiven und ein großes stilistisches Spektrum. Seit 30 Jahren weckt das Festival so die Neugier auf Osteuropa. Das FFC ermöglicht dem Publikum einen intensiven Blick auf die kulturelle Vielfalt, trägt zu einem Dialog und somit zu einem tiefgehenden Verständnis von politischer Kultur, Geschichte und Mentalität Osteuropas bei. Seit 2019 sind auch Finnland, Griechenland und die Türkei fester Bestandteil des Programms. Kern des Festival sind vier Wettbewerbe: Der Internationale Wettbewerb Spielfilm gibt einen Überblick über die besten Filme und wichtigsten Trends des aktuellen osteuropäischen Kinos. Der Kurzfilmwettbewerb zeigt, wie sich der Kurzfilm in Osteuropa zu

Eröffnungsfeier im Staatstheater Cottbus

einer eigenen Kunstform entwickelt und bietet gleichzeitig eine Möglichkeit, künftige Talente zu entdecken. Der U18 Wettbewerb Jugendfilm zeigt aktuelle Spielfilme, die zeigen, wie Jugendliche versuchen, ihren Platz in der Welt zu finden. Bereits am Vortag der Eröffnung des FilmFestival Cottbus findet die Lausitzer Filmschau statt, ein Wettbewerb für Kurzfilme talentierter Filmschaffender aus der Lausitz. Beim FilmFestival Cottbus werden Preise im Gesamtwert von circa 75.000 Euro vergeben. Im Wettbewerb Spielfilm erhalten die Hauptpreisträger zudem die Preisskulptur des Festivals, die «Lubina» (sorbisch: die Liebreizende). Die sieben traditionellen Sektionen Spectrum, Specials, Russkiy Den, Polskie Horyzonty, Heimat/Domownja/Domizna, Hits und Kids im Kino sowie thematische Spezialreihen machen das Festival komplett. Die Lausitz hat als Drehort und das FilmFestival Cottbus als Motor für die (ost-)europäische Filmlandschaft in den vergangenen Jahren Filmgeschichte geschrieben. Die Reihe «Cottbus Classics» zeigt aus Anlass des 30. Geburtstages des FFC Filme, die in Cottbus und Umgebung gedreht wurden. Die Filmreihe «Spotlight: Česka» widmet sich dem gegenwärtigen tschechischen Kino. Filme aus der Tschechoslowakei bzw. der Tschechischen Republik gehören seit der Gründung des FilmFestival Cottbus zu den Publikumsrennern – lakonische Komödien, vielschichtige Mentalitätsstudien, internationale Festivalerfolge, heimische Blockbuster und erfolgreiche TV-Serien. Eine weitere Filmreihe nähert sich schlaglichtartig den unterschiedlichen filmischen Reflexionen zum Ende des Zweiten Weltkriegs. 75 Jahre

Photo: FFC


 | 

Die Stadthalle Cottbus ist das FFc-Festivalzentrum

nach dessen Ende ist eine Vielfalt an filmischen Erzählweisen im osteuropäischen Kino entstanden: zwischen Versöhnung und Abenteuerfilm, politischer Propaganda und Action-Unterhaltung, nationalen Mythen und Anti-Kriegs-Film. Aus Anlass des 30. Jahrestages der deutschen Wiedervereinigung werden die Transformationsprozesse der 1990er Jahre mit ihren Auswirkungen auf die gegenwärtige Politik beleuchtet – in (Ost-)Deutschland sowie den postkommunistischen Staaten Ostmitteleuropas Polen, Slowakei, Tschechische Republik und Ungarn. Im Rahmen des 30. FilmFestival Cottbus findet auch der internationale Koproduktionsmarkt «connecting cottbus» statt. Filmproduzenten, Förderer und Verleiher aus allen Teilen Europas kommen zusammen, um sich über neue Ideen und Trends internationaler Koproduktionen zu informieren und um spannende Filmprojekte zu fördern. Mit Workshops, Jugendbildungsangeboten, Lesungen, Partys, Konzerten und Ausstellungen sorgt das Festival neben seinem Filmprogramm für anregende Einblicke, Abwechslung und Unterhaltung. Über das ganze Jahr hinweg ist das FilmFestival Cottbus zudem mit Filmreihen deutschlandweit sowie Veranstaltungen auf internationalen Partnerfestivals und in regionalen Kinos unterwegs. Die Website und Social-MediaKanäle des FilmFestival Cottbus bieten dazu fortlaufend weiterführende und aktuelle Informationen.

Photo: FFC

Veranstaltungsauswahl Montag, 2. November 19 Uhr Weltspiegel Cottbus 18. Lausitzer FilmSchau Dienstag, 3. November 19 Uhr Cottbus, Staatstheater Feierliche Eröffnung Samstag, 7. November 19 Uhr Stadthalle Cottbus Preisverleihung

Informationen FilmFestival Cottbus Karl-Marx-Straße 69, 03044 Cottbus www.filmfestivalcottbus.de Facebook: filmfestivalcottbus E: info@filmfestivalcottbus.de T: 0355-431070

Veranstalter pool production GmbH

Tickets ab Mitte Oktober 2020 www.filmfestivalcottbus.de www.filmfestivalcottbus.reservix.de/events

Spielstätten Staatstheater, Stadthalle, Weltspiegel, Kammerbühne, Obenkino, Glad-House, Planetarium, Park und Schloss Branitz

Anfahrt Bahn: Mit dem RE 2 ab Berlin Hbf stündlich bis Cottbus

Touristinfo CottbusService T: 0355-7542-200, www.cmt-cottbus.de


Cottbus – con organo

Bei den Orgeltagen «con organo» erklingt Musik für Orgel mit Gesang und Instrumenten in den Kirchen der Stadt Cottbus und des Ev. Kirchenkreises Cottbus.

Frühlingskonzerte Samstag, 21. März 9 Uhr Oberkirche St. Nikolai Cottbus Laetare Gunter Kennel, Orgel Werke von J.S. Bach, J.G. Walther, M. Reger, S. Karg-Elert und G. Kennel Sonntag, 5. April 17 Uhr Oberkirche St. Nikolai Cottbus Passionskonzert Antonín Dvořák «Stabat Mater» Cornelia Zink, Sopran Marlene Lichtenberg, Alt Peter Koppelmann, Tenor Ingo Witzke,- Bass Ökumenischer Oratorienchor Cottbus Sinfonieorchester der Philharmonie Zielona Góra Leitung: Peter Wingrich

Orgeltage con organo Freitag, 24. April 19 Uhr Konzertsaal des Konservatoriums Cottbus Mit Händen und Füßen Manuel Campos, Vinzent Schultze, Cornelius Allecke, Tim Schmidt u.a. (Orgelklasse João Segurado) Werke für Orgel solo, Orgel vierhändig und mit anderen Instrumenten Samstag, 25. April 17 Uhr Ev. Kirche Burg Orgelkonzert für Kinder J.M. Michel: «Die Arche Noa» Thomas Wingrich, Sprecher Peter Wingrich, Orgel

Sonntag, 26. April 16 Uhr Neue Synagoge Cottbus und Oberkirche St. Nikolai Cottbus Wandelkonzert «Jüdische Kostbarkeiten» Von der Neuen Synagoge zur Oberkirche 16 Uhr, Neue Synagoge Cottbus Peter Wingrich, Orgel Werke von L. Lewandowski u.a. Nach dem Konzert gemeinsamer Weg entlang der Stolpersteine in der Innenstadt 17 Uhr, Oberkirche St. Nikolai Leipziger Synagogalchor Leitung: Ludwig Böhme Chorkonzert mit Jüdischer Vokalmusik sowie Arrangements jiddischer Lieder Freitag, 1. Mai 17 Uhr Gemeindehaus Spremberg (ehem. Wendische Kirche) Julia Reinhold, Gesang, Flöte Ric Rafael Reinhold, Orgel Sonntag, 3. Mai 15 Uhr Ev. Kirche Kolkwitz Alte Musik – modern und groovy Gert Anklam, Saxophone, Sheng Volker Jaekel, Orgel, Portativ Alte Musik und Jazz, Komposition und Improvisation, Musik des Mittelalters und Weltmusik, chinesische Klänge u.a. Freitag, 8. Mai 20 Uhr Klosterkirche Cottbus Dämmernd liegt der Sommerabend Kammerchor «Collegium Cantorum» Katharina Schröder, Leitung Samstag, 9. Mai 17 Uhr Propsteikirche St. Maria Friedenskönigin Cottbus Maria, die Himmelskönigin Michaela Ische, Alt Andreas Schmidt, Orgel Werke von J.S. Bach, J. Langlais u.a. Sonntag, 10. Mai 10 Uhr Oberkirche St. Nikolai Cottbus Silke Krause: «Kleine Messe» Projektchor des ÖOC Silke Krause, Band Anke Wingrich, Violine Peter Wingrich, Leitung Sonntag, 10. Mai 17 Uhr Ev. Martinskirche Cottbus-Madlow Frühlingsrauschen Esther Budischin, Violoncello Almut Budischin, Querflöte, Klavier, Orgel


 |  Sonntag, 17. Mai 17 Uhr Oberkirche St. Nikolai Cottbus Posaunenquartett OPUS 4 Peter Wingrich, Orgel, Truhenorgel Jörg Richter, Leitung Werke von G. Gabrieli, J.S. Bach und R. Strauss u.a. Samstag, 23. Mai 17 Uhr Dorfkirche Pinnow Sebastian Weber, Trompete Johannes Leonardy, Orgel Werke von H. Purcell, J. Haydn, T. Pech u.a. Samstag, 23. Mai 17 Uhr Ev. Dorfkirche Forst OT Naundorf Sonate und Chanson Duo Alato Anke Wingrich, Violine Peter Wingrich, Orgel Ernstes und Unterhaltsames von T. Albinoni, J.G. Rheinberger, E. Elgar, N. Paganini u.a.

Weitere Konzerte in der Oberkirche St. Nikolai Cottbus Samstag, 4. Juli 19 Uhr Licht am Ufer des Hudson River

Patrick Allen (Grace Church, New York), Orgel Musik inspiriert von Konzerterlebnissen in New York, Werke des amerikanischen Komponisten Ned Rorem u.a. Samstag, 25. Juli 19 Uhr Legendäre Filmmusik Ensemble «Projekt Intrada» Mark Caspari, David Hobeck, Emanuel Mütze, Trompete Marianne John, Dörte Schröter, Horn Martin Leipoldt, Tuba Markus Mütze, Orgel, Leitung Melodien aus «Jurassic Park», «Der mit dem Wolf» tanzt, «Die Schöne und das Biest», «Herr der Ringe» u.a. Samstag, 10. Oktober 19 Uhr Matthias Dreißig, Orgel Kompositionen von J. Pachelbel, J.S. Bach, G. Ritter, W. Middelschulte und O. Mácha Samstag, 31. Oktober 17 Uhr Beethoven – Ouvertüre, Romanze, Sinfonie Sinfonieorchester der Philharmonie Zielona Góra Anke Wingrich, Violine Leitung: Peter Wingrich

Opus 4

Samstag, 12. Dezember 17 Uhr J.S. Bach «Weihnachtsoratorium», Kantaten -

Mitsingkonzert Solisten Ökumenischer Oratorienchor Cottbus und Gäste Sinfonieorchester der Philharmonie Zielona Góra Leitung: Peter Wingrich Interessierte Sängerinnen und Sänger aus Cottbus und Umgebung sind eingeladen, das Konzert gemeinsam mit dem Ökumenischen Oratorienchor Cottbus zu gestalten. Infos unter: www.musik-oberkirche.de Donnerstag, 31. Dezember 21 Uhr Silvesterkonzert duo alato Anke Wingrich, Violine Peter Wingrich, Orgel

Veranstalter, Information Ev. Kirchenkreis Cottbus Peter Wingrich, Kreiskirchenmusiker Kirchenmusik-Büro St. Nikolai Oberkirchplatz 12, 03046 Cottbus T/F: 0355-24072 E: kirchenmusik@st-nikolai-cottbus.de www.st-nikolai-cottbus.de www.evkirchenkreis-cottbus.de

Anfahrt Bahn: Mit dem RE 2 ab Berlin Hbf stündlich bis Cottbus

Touristinfo CottbusService T: 0355-7542-200 www.cmt-cottbus.de


Dahnsdorf – Festival Für Freunde vielseitigen und familiären Ambientes beliebt. Das «Festival für Freunde», ermöglicht aufstrebenden und abseits von Mainstream wirkenden Künstlern eine Plattform und eine Austauschfläche, die über bestehende Grenzen hinaus bereichern soll, es hat sich zur Aufgabe gemacht, einem breit gefächer-

Pia Davila und Ensemble 2019

Das Festival Für Freunde ist ein viertägiges Kunst-und Kulturfestival in Dahnsdorf. An fünf Spiel- und Ausstellungstätten des Festivalgeländes wird ein breites und erwähltes Spektrum an Tanz, Performance, Theater, Musik, Wissenschaftsdarstellungen, Installationen, Ausstellungen sowie Workshops gelebt. Auf dem gesamten Rittergutshof und dem weitläufigen verträumten Außengelände sowie einem 2018 erstmals eigens dafür umgestalteten LGP-Stall ziehen gezielt geförderte regionale sowie faszinierende internationale Kunstschaffende das Publikum ganze vier Tage in den Bann. Ob kulinarische Schmankerl, sommerliches Sonnen und Planschen, lauschiges Entspannen in kreativer und offener Umgebung – das Festival ist wegen seines entspannten,

Polina Borissova und Igor Narovsky

Photo: Uwe Balewski

ten Publikum im ländlichen Brandenburg ein buntes und nachhaltiges Kulturgeschehen zu bieten und hält alle Beteiligte dazu an, über den Tellerrand zu blicken und um Ecken zu denken. Losgelöst von Zwängen, Sparten und Schubladendenken begegnen sich Freunde. Das Festival Für Freunde hat sich zum Ziel gesetzt, ein Festival zu schaffen, bei dem sich jede*r willkommen fühlt. Gemacht von Freunden, für Freunde, mit Freunden. Mit «Ausbau Ost – Die Brandenburg-Reihe beim Festival Für Freunde» stellen sich gezielt Brandenburger Produktionen vor. Der Hof Dahnsdorf und der alte LPG-Kuhstall in unmittelbarer Nachbarschaft bieten ein entspanntes Ambiente und einen außerge-

Photo: Uwe Balewski


 | 

Kakaozeremonie

wöhnlichen Rahmen für die Rezeption von Kunst. Das Festival ist sowohl für Tagesbesucher geeignet, als auch für jene, die vier Tage bei uns verbringen möchten. Donnerstag, 30. Juli 18 Uhr Festival Eröffnung

Freitag, 31. Juli 13 Uhr . Festivaltag Samstag, 1. August 13 Uhr . Festivaltag Sonntag, 2. August 13 Uhr Festival-Outro Das detaillierte Festivalprogramm finden sie ab Mai unter: www.festivalfuerfreunde.de

Morph Theater

Photo: Uwe Balewski

Veranstalter Festival Für Freunde e.V. Haupstraße 31 14806 Planetal OT Dahnsdorf www.festivalfuerfreunde.de E: festival@festivalfuerfreunde.de Kontakt: Marie Golüke, T: 0172-3906224

Veranstaltungsort Hof Dahnsdorf, Hauptstraße 33-34 14806 Planetal OT Dahnsdorf

Kartenservice www.festivalfuerfreunde.de

Anreise und Touristinformation Anfahrt: A 9 bis Ausfahrt Niemegk, Richtung Bad Belzig, erste Kreuzung nach Dahnsdorf Bus, Bahn: RE 7 bis Bad Belzig, weiter mit Bus 582 (Treuenbrietzen) bis Dahnsdorf und zu ca. 5 min. zu Fuß Touristinfo: Tourismusverband Fläming T: 033204-6287-63 /-64 www.reiseregion-flaeming.de

Photo: Uwe Balewski


Filmfest Eberswalde – «Provinziale» Festivalprogramm

. Provinziale, Filmfest Eberswalde

Samstag, 10. Oktober bis Samstag, 17. Oktober Die Provinziale – Filmfest Eberswalde ist ein Festival mit Wettbewerben für lange und kurze Filme. Das Thema Provinz ist dabei bindend für die langen und kurzen Dokumentarfilme. Das Programm der Provinziale stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest, aber die Vorbereitungen auf ein Filmfestival sind unauffällig: Kuratoren sitzen vor Bildschirmen und sichten Filme, Künstler werden angefragt, die Kommunikation läuft im Hintergrund. In diesem Jahr wird das Team wieder um die 900 Filme aus über 70 Ländern sichten. Am Ende werden etwa 50 Produktionen aus ca. 20 Ländern ausgewählt und vorgeführt. Die Provinziale lockt die Welt in die Provinz. Am Abschlussabend mit Preisverleihung werden Preisgelder in Höhe von 11.000 Euro in den einzelnen Wettbewerben an Filmemacher verliehen. Darüber hinaus ist der Festivalclub der Provinziale Treffpunkt, Ort der Filmgespräche und bietet am späten Abend eine besondere Show. Feine Sachen. Seltsame Sachen. Konzerte und Performances, Bar & Vergnügen! Alle Informationen ab Mitte September auf der Homepage des Festivals www.provinziale.de.

Samstag, 10. Oktober 18 Uhr Eberswalde, Paul-Wunderlich-Haus Eröffnung der . Provinziale Samstag, 10. Oktober 20 Uhr Sonntag, 11. Oktober 16 Uhr Sonntag, 11. Oktober 20 Uhr Montag, 12. Oktober 18 Uhr Montag, 12. Oktober 20 Uhr Dienstag, 13. Oktober 18 Uhr Dienstag, 13. Oktober 20 Uhr Mittwoch, 14. Oktober 18 Uhr Mittwoch, 14. Oktober 20 Uhr Donnerstag, 15. Oktober 18 Uhr Donnerstag, 15. Oktober 20 Uhr Freitag, 16. Oktober 18 Uhr Freitag, 16. Oktober 20 Uhr Eberswalde, Paul-Wunderlich-Haus Wettbewerbsfilmblock je ca. 90 Minuten Samstag, 10. Oktober 22 Uhr Sonntag, 11. Oktober 22 Uhr Montag, 12. Oktober 22 Uhr Dienstag, 13. Oktober 22 Uhr Mittwoch, 14. Oktober 22 Uhr Donnerstag, 15. Oktober 22 Uhr Freitag, 16. Oktober 22 Uhr Eberswalde, Paul-Wunderlich-Haus Festival Club Konzerte, Lesungen und Performances, Bar und Vergnügen!

Photo: T. Stapel


 | 

Photo: T. Stapel

Samstag, 17. Oktober 10.30 Uhr

Filmeinreichung

im Rahmen von Guten-MorgenEberswalde «Kurzfilme nicht nur für Kinder»

www.provinziale.de

14 Uhr «Provinz spielt Film» 16 Uhr «Globus Provinz» 20 Uhr Abschlussfest Preisverleihung, Preisträgerfilme, Empfang und Live Musik

Veranstalter, Informationen und Kartenservice SEHquenz e.V. für kommunale Filmarbeit Eisenbahnstraße 5, 16225 Eberswalde T: 03334-2793334, F: 03334-2793335 www.provinziale.de E: office@filmfest-eberswalde.de

Anreise Mit der Bahn RE 3 stündlich ab Berlin bis Eberswalde Hauptbahnhof

Veranstaltungsort

Touristinformation

Paul-Wunderlich-Haus Plenarsaal, Am Markt 1 16225 Eberswalde

Tourist-Information Eberswalde T: 03334-64520 www.eberswalde.de

Photo: T. Stapel

Photo: T. Stapel


Eberswalde – Jazz in E. Das Programm des diesjährigen Festivals stand bei Redaktionsschluss noch nicht vollständig fest. Alle Informationen ab Anfang April auf der Homepage des Festivals www.mescal.de.

Die Konzerttermine Stein.Eisen. Das besondere Jazzfestival im Osten Deutschlands wurde 1995 begründet und arbeitet seit dem Jahr 2010 mit einer thematischen Zuspitzung. Themen waren seither beispielsweise: Volksmusik, Tanzmusik, Trance, Tribal & Grooves, Atem, Break und Ritual. Die neuerliche Abenteuerreise führt über Himmelfahrt zu Stein und Eisen. Entdeckungen garantiert. Mit Klangkörpern aus Stein, einer Hommage an die Arbeiterklasse, immer wieder enormer Verdichtung und vielleicht auch Songs über Lava… mit Simon Berz, Klima Kalima, Trio Courtois, Erdmann, Fincker, Été Large, Stahlquartett, Mira Lu Kovacs. In Eberswalde wird Musik nicht zum -zigsten Mal reproduziert, sondern frisch vor den Ohren des Publikums zubereitet. «In der Rotunde des Paul-Wunderlich-Hauses fließt der Luftstrom des Festivals an vier Abenden im Kreis, was den Saal stets zum geschützten Raum macht, gelegentlich auch zum Auge des Orkans.» (Thomas Melzer in der Jazzthetik)

Mittwoch, 20. Mai 20 Uhr Eberswalde, Paul-Wunderlich-Haus Konzert Donnerstag, 21. Mai 20 Uhr Eberswalde, Paul-Wunderlich-Haus Konzert an Himmelfahrt Freitag, 22. Mai 20 Uhr Eberswalde, Paul-Wunderlich-Haus Konzert Samstag, 23. Mai 10.30 Uhr Eberswalde, Paul-Wunderlich-Haus Konzert Samstag, 23. Mai 20 Uhr Eberswalde, Paul-Wunderlich-Haus Konzert


 | 

Photo: T. Stapel

Veranstalter, Informationen und Kartenservice Begegnungszentrum Wege zur Gewaltfreiheit e.V. T: 0177-3076684 E: jazzine@gmx.de www.mescal.de www.facebook.com/jazzine

Das Team der Jazzaktivisten 2019

Anreise Bahn: ab Berlin Hbf mir RE3 (Stralsund) bis Eberswalde Hbf, Umstieg in Bus 861 (Nord) bis Eberswalde Markt, von dort ca. 3 Min. zu Fuß

Touristinformation Tourist-Information Eberswalde T: 03334-64520 www.eberswalde.de

Photo: T. Stapel


TanzWoche in Eisenhüttenstadt

Tanz hat in Eisenhüttenstadt tiefe traditionelle Wurzeln. Getanzt wird in allen Altersgruppen und in den verschiedensten Tanzarten voller Leidenschaft. Es ist die Musik, die die Menschen in Bewegung bringt, ob als aktiver Tänzer oder als Zuschauer. Der Tanz verbindet, macht gelassen und glücklich.

Festivalprogramm Freitag, 13. März 19 Uhr Friedrich-Wolf-Theater, Saal Eröffnungsprogramm Tänzerinnen und Tänzer aus den vier Eisenhüttenstädter Vereinen CarMa, Fire & Flame, Tanzensemble kuz, Tanzlust Jung & Alt, präsentieren neue Choreographien. Gastensemble: Tanztheater Strausberg Künstlerische Leitung: Stefanie Fink-Billerbeck, Helga Esch Joanna Jambor (rbb), Moderation Im Anschluss Premiere des Gemeinschaftsprojekts  Cool  School 18 Tänzerinnen aus drei Eisenhüttenstädter Tanzvereinen Gastchoreograph: Josh Malo, Team Recycled

«A Midsummer Night’s Dream» Odyssey Dance Theatre

Sonntag, 15. März 16 Uhr Montag, 16. März 10 Uhr Friedrich-Wolf-Theater, Saal Tanzmarathon Ein rasantes, energiegeladenes Programmder jüngsten Tänzerinnen der Stadt. Über 190 Kinder wirken am Tanzmarathon mit. Es tanzen die Kindergruppen von Fire & Flame, Haus Sonnenhügel, Tanzensemble kuz, Tanzlust Jung und Alt Freitag, 20. März 20 Uhr Friedrich-Wolf-Theater, Saal Havana Nights Die besten Tänzer Havannas, eine Starbesetzung des Circo Nacional de Cuba und eine Live Girl-Band präsentieren eine spektakuläre Inszenierung des Tanz-Musicals «Havana Nights» und entführen auf die Karibik-Insel Kuba. Eine feurige Mischung aus Salsa, Merengue, Hip-Hop, Breakdance und kubanischer Zirkustradition, 34 Künstler, höchstes tänzerisches Niveau und unglaubliche akrobatische und musikalische Darbietungen ziehen mit Leidenschaft, Temperament und Dynamik in ihren Bann. Sonntag, 22. März 17 Uhr Friedrich-Wolf-Theater, Saal Tanz-Art Regionale Gruppen zeigen ihr tänzerisches Können und präsentieren ihre aktuellen Choreographien. Dieser Abend gewährt einen Einblick in die Vielfalt der Tanzlandschaft der Region und schafft Raum für Begegnungen der Tänzer untereinander.


 |  Freitag, 27. März 19 Uhr Friedrich-Wolf-Theater, kleine bühne Bal Folk Die Familie Gerstenberg spielt traditionelle und eigene Musik zum Tanzvergnügen. Walzer, Schottisch, Bourrée oder Mazurka, mal kraftvoll, mal fein. Abwechslung steht bei dieser fidelen Familie an erster Stelle. Mit Pfeifen, Balg und Saiten weben sie einen Klangteppich, auf dem sich lustvoll tanzen lässt. In einer kurzen Einleitung kann man mit ein paar hilfreichen Einweisungen vorab die typischen Bal-FolkSchritte für die Kreis-, Reihen- und Paartänze erlernen. Dieser Abend lädt zum genussvollen, vergnüglichen Tanzen und Hören ein. Samstag, 28. März 17 Uhr Friedrich-Wolf-Theater, Saal Impressionen der . TanzWoche Auszüge aus dem Eröffnungsprogramm und der Tanz-Art. Das gemeinsame Projekt «2 Cool 4 School», getanzt von 18 Tänzerinnen der Eisenhüttenstädter Tanzvereine, choreographiert von Josh Malo, Team Recycled, wird noch einmal zur Aufführung gebracht. Sonntag, 29. März 20 Uhr Friedrich-Wolf-Theater, Saal A Midsummer Night’s Dream in Vegas Odyssey Dance Theater Direkt aus den USA kommt das Odyssey Dance Theater zurück – im Gepäck ihre tänzerische Interpretation der Komödie «Ein Sommernachtstraum» von William Shakespeare. Das umfangreiche Repertoire an unterschiedlichen Tanzstilen, seine Auswahl verschiedenster Musikrichtungen und die Kreativität werden Sie begeistern. Technische Virtuosität und eine unvergleichliche Ausstrahlung der Tänzer und Tänzerinnen machen diese Tanzproduktion zu einem spektakulären, mitreißenden und einmaligen Tanz-Erlebnis.

Veranstalter, Information Friedrich-Wolf-Theater Regina Richter-Piehl 15890 Eisenhüttenstadt, Lindenallee 23 T: 03364-7716-0, F: 01805-010711079 E: theater@eisenhuettenstadt.de www.friwo.info

Kartenvorverkauf Tourismusverein Oder-Region Eisenhüttenstadt e.V. Lindenallee 25, 15890 Eisenhüttenstadt T: 03364-4136 90 www.tor-eisenhuettenstadt.de und an weiteren Vorverkaufskassen Online-Tickets www.eisenhuettenstadt.de www.reservix.de Ticket-Hotline 01806-700733 (Festnetz 14 C/Min., Mobil max. 42 C./Min., §66aTKG)

Havana Nights

Photo: agenda production

Anreise und Touristinformation Bahn: ab Berlin Hbf mit RE1 (Frankfurt (Oder)) bis Frankfurt (Oder) Bhf, weiter mit dem RB11 (Cottbus) nach Eisenhüttenstadt Bhf, Umstieg in Bus 454 (Eisenhüttenstadt ZOB) bis Eisenhüttenstadt, Rathaus und zu Fuß ca. 9 Min. weiter


Internationales Puppentheaterfestival im Elbe-Elster-Land

Zwischen Lebensfragen, Gefühlsstürmen und tiefer Menschlichkeit wird die Bühne zum Fest des Lebens

11. September bis 20. September Figuren, Puppen und Marionetten sind einfach die besseren Menschen. Ihre Welt ist die Kleinbühne – ein Ort ausgefallener Ideen und guter Gedanken. Dort zählt Einfallsreichtum mehr als Vermögen! Geschichten, Phantasie und Wunder verbrüdern sich hier mit klugem Denken. Wenn sich der Vorhang öffnet, stellt der Puppenkosmos die Menschenwelt in den Schatten, richtet die Scheinwerfer auf deren Glanzlichter und entblößt zugleich das Dunkle an ihr. Zwischen Lebensfragen, Gefühlsstürmen und tiefer Menschlichkeit entspinnt die Puppenbühne ein Fest des Lebens, das würdig und verspielt in Elbe-Elster alljährlich ausgerichtet wird. Mit gut 60 Veranstaltungen verwöhnt es Theaterfreunde aus nah und fern. Im ElbeElster-Land, wo die Wiege des mitteldeutschen Puppenspiels steht, gedeiht und reift noch immer ihr künstlerisches Erbe, ge-

«Die Zauberflöte»

pflegt von zahlreichen Akteuren. Zum einen lassen Schulen und Kindergärten Theaterluft durch ihre Häuser wehen. Zum anderen öffnen Gemeinden, Vereine und Kulturschaffende ihre Lieblingsplätze für die Geschichtenwelt der Puppen. Gewächshäuser, Dachkammern und Wohnzimmer sind genau die richtigen Orte für ungewöhnliche Theatererlebnisse. Dort, wo das Leben zuhause ist, fühlen sich Künstler, Puppen und Figuren pudelwohl. Etwa 20 Puppenbühnen, die an 45 verschiedenen Spielorten auftreten, zeigen ihr Können. Sie erfüllen das szenische Spiel mit brillanten Ideen, mit Fingerfertigkeit und Ästhetik, sodass eine künstlerische Raffinesse erlebbar wird, die beim Zusehen Gedankentreibstoff und Gänsehaut verspricht. Das brandenburgische Themenjahr «Krieg und Frieden» durchzieht das Festivalprogramm wie ein roter Faden. Er gibt ein Muster vor, das vom Kasper höchstpersönlich zu einer bunten Bühnenklaviatur verwoben wird. Denn «Kaspers Welten» – die neue Ausstellung im Mitteldeutschen Marionettentheatermuseum – rahmt die leidenschaftliche Pflege der Puppenspielkunst in Elbe-Elster und das Internationale Puppentheaterfestival würdig ein. Die Eröffnungsveranstaltung am Freitag, dem 11. September, lässt ein Feuerwerk der Unterhaltung erahnen. Mit der Vorstellung der Menzel-Schäfer-Produktion «Die Macht des Schicksals» starten die zehn Festivaltage. Die Lange Nacht des Puppenspiels ist die Abschlussveranstaltung des Festivals. Es

Photo: Andreas Franke


 | 

«Die Zauberflöte»

werden zwei außerordentliche Inszenierungen und eine Pauseneinlage zu sehen sein. Alles, was Theaterfreunde über den Kasper und seine Kollegen wissen müssen, wird am letzten Festivalsonntag, am 20. September, im Bürgerhaus auf die Bühne gebracht. Im Kasper-Café erwartet die Kinder ein Abenteuer aus Schminken und Puppenbasteln. Der Nachmittag steht ganz im Zeichen von Familie und Unterhaltung – mit zwei Stücken für Kinder, Kreativangeboten, Kaffee, Kakao und Kuchen. Freitag, 11. September Refektorium Doberlug, Schlossplatz 6, 03253 Doberlug-Kirchhain Eröffnung des Puppentheaterfestivals Die Macht des Schicksals – The Force of Destiny Hans-Jochen Menzel und Pierre Schäfer Puppentheater mit Live-Musik nach dem Märchen «Hans im Glück» der Brüder Grimm Ab 17. Mai geöffnet Mitteldeutsches WandermarionettentheaterMuseum Burgplatz 2, 04924 Bad Liebenwerda Dauerausstellung Kaspars Welten T: 035341-12455

Photo: Andreas Franke

Veranstalter, Informationen Landkreis Elbe-Elster, Kulturamt Anhalter Str. 7, 04916 Herzberg T: 03535-465100 oder 465104 E:kulturamt@lkee.de Ansprechpartner: Steffi Marschner www.puppentheaterfestival-ee.de

Anreise und Touristinformation Bahn: ab Berlin Hbf mit RE3 (Falkenberg/E) bis Falkenberg, Umstieg in die S4 (Hoyerswerda) bis Bad Liebenwerda Bhf, ca. 10 Min. zu Fuß Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V. Schlossplatz 1, 03253 Doberlug-Kirchhain T: 035322-6888516 www.elbe-elster-land.de E: info@elbe-elster-land.de


Fercher ObstkistenBühne Jahresprogramm Frühling

Mit Fontane durch das Havelland Das Freilicht-Kleinkunsttheater steht auf einem alten Bauernhof im Schatten einer mehr als 100-jährigen Linde im Malerdorf Ferch an der Südspitze des Schwielowsees, nahe Potsdam und Berlin. Das «Märkische Holzpantinen-Literaturund-Musik-Theater im Grünen» begleitet sein Publikum durch das Havelland, folgt Fontanes Spuren vom Schwielowsee aus nach Schottland, weil ihm hier der Gedanke kam, seine Wanderungen durch die Mark Brandenburg zu schreiben: «Je nun, so viel hat Mark Brandenburg auch: Geh hin und zeig es.» Sowohl in den Abend- als auch in den Familienprogrammen nehmen Ingrid Protze (Akkordeon, Gesang), Wolfgang Protze (Gitarre, Gesang, Moderation) sowie ihre Begleiter Winfried Rogel (Keyboards) und Gerald Bassing (Saxophone) mit einer großen Portion Humor und Romantik in grünem Ambiente Bezug zum großen Dichter. Geboten werden eigene Lieder, Gedichte, Kabarettszenen, Zaubersprüche und Geschichten, unterschiedlich jahreszeitlich geprägt, aber immer im Kontext mit Texten von Theodor Fontane: zum Zuhören und Mitsingen. Einzigartig: Beim Einlass erhält das Publikum märkische Perkussionsinstrumente an die Hände – Holzpantinen – zum Rhythmusklappern. Ein kleiner Theaterimbiss sorgt fürs Wohlbefinden. Im Kaminzimmer veranstalten Ingrid und Wolfgang Protze in der kühleren Jahreszeit die beliebten «Schwielowseekonzerte am Feldsteinkamin» inklusive Kaffee und Kuchen. Die Programme sind jahreszeitlich geprägt, aber immer im Kontext mit Texten von Theodor Fontane.

Samstag, 21. März 15 Uhr Fercher ObstkistenBühne Zum Welttag der Poesie Es ist erst März, und März ist noch nicht Mai Theodor Fontane im Frühling am Schwielowsee Samstag, 4. April 15 Uhr Fercher ObstkistenBühne Eine Weile ging das Geplauder Vor-österliche, musikalisch-literarische Wanderung mit Theodor Fontane um den Schwielowsee Sommer Abendkonzerte

Samstag, 13. Juni 20 Uhr Samstag, 18. Juli 20 Uhr Samstag, 15. August 20 Uhr Fercher ObstkistenBühne Mit Fontane um den Schwielowsee zwischen Caputh (Brandenburg) und Caputh (Schottland) Familienkonzerte Sonntag, 14. Juni 15.30 Uhr Sonntag, 19. Juli 15.30 Uhr Sonntag, 16. August 15.30 Uhr Sonntag, 20. September 12.30 Uhr Fercher ObstkistenBühne Fontane zwischen Himbeeren und Stachelbeeren Herbst

Mittwoch, 28. Oktober 15.30 Uhr Fercher ObstkistenBühne Drei Mal lila Heidekraut, wer hat den Sommer weggeklaut? Ingrid Protze mit Theodor Fontane Samstag, 7. November 15.30 Uhr Fercher ObstkistenBühne Wenn die weißen Nebel wallen Wolfgang Protze mit Theodor Fontane Adventszeit

Samstag, 28. November 15.30 Uhr Samstag, 5. Dezember 15.30 Uhr Fercher ObstkistenBühne Schneegeflimmer mit Theodor Fontane


 | 

Photo: Anka Jüngling

Veranstalter, Informationen und Kartenservice Ingrid und Wolfgang Protze, Fercher ObstkistenBühne e.V. Dorfstraße 3a 14548 Schwielowsee, OT Ferch T: 033209-71440 www.fercherobstkistenbuehne.de E: info@fercherobstkistenbuehne.de

Anreise und Touristinformation ab Berlin Hbf mit RE1 (Magdeburg Hbf) bis Potsdam Hbf, Umstieg in Bus 607 (Ferch) bis Ferch Potsdamer Platz, ca. 3 Min. zu Fuß Schwielowsee-Tourismus T: 033209-70899 www.schwielowsee-tourismus.de


Finsterwalder Kammermusik-Festival Festivalprogramm

Im Jahr 2020 findet das zehnte Finsterwalder Kammermusik-Festival statt. Die Werke eines Komponisten, Pianisten und Dirigenten bilden den roten Faden unserer Kammermusik-Reihe, zu dessen Melodie «Guten Abend, gute Nacht» noch heute viele Kinder täglich einschlafen: Johannes Brahms. Das Kammermusik Festival Finsterwalde steht unter der künstlerischen Leitung von Johanna Zmeck und Nassib Ahmadieh.

Samstag, 29. Februar 17 Uhr Trinitatiskirche Finsterwalde Auftaktkonzert Weimarer Klavierquartett Barbara Seifert, Violine Jakob Tuchscherer, Viola Nassib Ahmadieh, Violoncello Johanna Zmeck, Klavier Freitag, 6. März 19.30 Uhr Logenhaus Finsterwalde Trio Eisa Jussef Eisa, Klarinette Nassib Ahmadieh, Violoncello Johanna Zmeck, Klavier Freitag, 13. März 19.30 Uhr Logenhaus Finsterwalde Gestillte Sehnsucht Antigone Papoulkas, Mezzosopran Florian Richter, Viola Ludmilla Kogan, Klavier

Johannes Brahms

The Twiolins

Jubiläumszeit! 10. Finsterwalder Kammermusik Festival vom 29. Februar bis zum 4. April

Die Piktografen

Die Werke des Komponisten Johannes Brahms sind heute fast allgegenwärtig. Das Deutsche Requiem, die Ungarischen Tänze oder seine vier Sinfonien – die Kompositionen von Brahms gehören zum Standardrepertoire aller großen Sinfonieorchester dieser Welt. Seine Kammermusik ist ebenfalls wegweisend und äußerst durchdacht. Wie kaum ein anderer verstand er es, die solistischen Instrumente miteinander zu verweben und einander gegenüber zu stellen. So sind seine kammermusikalischen Werke beispielhaft für die perfekte Balance zwischen Leidenschaft und Disziplin.

Photo: Th. Mado

Freitag, 20. März 19.30 Uhr Logenhaus Finsterwalde Marc Aurel Quartett Wien Christian Ruscior, Violine Konstanze Heinicke, Violine Stephanie Drach, Viola Tristan Feichtner, Violincello Freitag, 27. März 19.30 Uhr Logenhaus Finsterwalde The Twiolins Marie-Luise und Christoph Dingler, Violine Samstag, 4. April 17 Uhr Trinitatiskirche Finsterwalde Abschlusskonzert Musikerinnen und Musiker der BarenboimSaid-Akademie Berlin


 | 

Marc Aurel Quartett Wien

Photo: Lukas Beck

Veranstalter, Informationen

Anreise und Touristinformation

Stadt Finsterwalde Schloßstraße 7/8 03238 Finsterwalde T: 03531-783502 E: kultur@finsterwalde.de www.finsterwalder-kammermusik.de

Bahn: ab Berlin Hbf mit RE 3 bis Falkenberg (Elster), danach RE 10 oder RB 43 bis Finsterwalde (Niederlausitz) oder RE 2 bis Cottbus, Umstieg in RB 43 bis Finsterwalde Touristinformation Finsterwalde Markt 1 03238 Finsterwalde T: 03531-717830 www.finsterwalde-touristinfo.de

Kartenverkauf Touristinformation Finsterwalde Markt 1 03238 Finsterwalde T: 03531-717830 www.finsterwalder-kammermusik.de www.reservix.de

Weimarer Klavierquartett

Photo: Matthias Eimer


Frankfurt – Musikfesttage an der Oder

Die Deutsch-Polnischen Musikfesttage sind nicht nur weit beachtetes Kunsterlebnis und Gelegenheit zur Begegnung, sondern auch Zeugnis einer nach Ost wie West ausstrahlenden kulturellen Identität der europäischen Region diesseits und jenseits der Oder. 1966 als «Frankfurter Festtage der Musik» begonnen, kooperieren die Musikfesttage seit 1994 eng mit den Internationalen Musikbegegnungen «Ost-West» der Philharmonie Zielona Góra.

Veranstaltungen Samstag, 7. März 19.30 Uhr . Laborkonzert

Konzerthalle «Carl Philipp Emanuel Bach», Großer Saal Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg Dmitri Berlinsky, Violine Juri Gilbo, Dirigent L. v. Beethoven: Ouvertüre zu «Coriolan» P.I. Tschaikowsky: Violinkonzert D-Dur F. Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie Nr. 4 ADur «Italienische» Dmitri Berlinsky, der Solist des Abends, war der jüngste Preisträger, den es je beim Paganini-Wettbewerb gab. Die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg wurde von Absolventen des St. Petersburger Staatskonservatoriums gegründet.

Catori-Quartett

Photo: K. Bialas

Sonntag, 8. März 11 Uhr Konzerthalle «Carl Philipp Emanuel Bach», Großer Saal . Sonntagsmatinee Catori-Quartett des Brandenburgischen Staatsorchesters Frankfurt Lubuski Quartett der Philharmonie Zielona Góra F. Mendelssohn Bartholdy: Streichoktett EsDur, J. Haydn: Streichquartett Nr. 4 D-Dur «Sonnenquartett» Felix Mendelssohn Bartholdy war gerade 16 Jahre alt, als er sein Streicheroktett Es-Dur komponierte. So ist es ein Spiegel strahlender, impulsiver Jugend, ist quicklebendig, impulsiv und ausgemalt mit herrlichen dramatischen Entladungen und endet in einer Musik, die den Himmel berühren möchte. Samstag, 14. März 19.30 Uhr Konzerthalle «Carl Philipp Emanuel Bach», Großer Saal Sandtheaterkonzert Wagners Ring ohne Worte Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt Berliner Sandartisten Dirigent: Jörg-Peter Weigle 16 Stunden, so viel Zeit braucht man eigentlich, um Wagners Opernzyklus «Der Ring des Nibelungen» aufzuführen. Es geht aber auch deutlich kürzer und ganz ohne Worte: Die Berliner Sand-Artisten erzählen das Epos über einen mächtigen Ring, der seinen Trägern nur Unheil bringt, in fließenden, in Sand gemalten Bildern. So verwandelt sich Wagners Oper zu einem live kreierten Animationsfilm.

Berliner Sandartisten


 | 

Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt in der Konzerthalle «C.Ph.E. Bach»

Sonntag, 22. März 17 Uhr Konzerthalle «Carl Philipp Emanuel Bach», Großer Saal Johannes Brahms: «Ein deutsches Requiem» op.  Martina Rüping, Sopran Jochen Kupfer, Bariton Cantemus Domino Zielona Góra Magna Opera Sacra Zielona Góra Großer Chor der Singakademie Frankfurt (Oder) Brandenburgischer Staatsorchester Rudolf Tiersch, Dirigent Brahms hat sein «Deutsches Requiem» nicht als Totengesang, nicht als Lied der Trauer und der Klage geschrieben. Er wollte es als tröstende Musik verstanden wissen, als Kunst, die jene aufrichtet, die Leid tragen und die es nach Hoffnung und Zuversicht dürstet. Deshalb beginnt das Requiem mit den Worten «Selig sind, die da Leid tragen». Sein Requiem hat bis heute von allen seinen Chorwerken den größten Erfolg und gehört zum festen Oratorien-Repertoire. Die Frankfurter Singakademie und Chöre aus Zielona Gora führen es mit dem Brandenburgischen Staatsorchester auf.

Photo: W. Mausolf

Veranstalter, Informationen und Kartenservice Messe und Veranstaltungs GmbH Platz der Einheit 1, 15230 Frankfurt (Oder) T: 0335-4010120, ticket@muv-ffo.de www.muv-ffo.de www.musikfesttage.de, www.dnimuzyki.pl

Anfahrt Bahn: ab Berlin halbstündlich mit RE 1 nach Frankfurt (Oder)

Tourismusinformation Deutsch-Polnische Tourist-Information Frankfurt (Oder) im Bolfrashaus, Große Oderstr. 29 15230 Frankfurt (Oder) T: 0335-610080-0 www.tourismus-ffo.de


Frankfurt (Oder) – Kleist-Festtage Veranstaltungen

Jedes Jahr im Oktober ehren die Kleist-Festtage den in Frankfurt (Oder) geborenen Dichter Heinrich von Kleist. Das Theater- und Literaturfestival, veranstaltet von Kleist Forum und Kleist-Museum, lädt vom 1. bis 11. Oktober zu Inszenierungen, Konzerten, Ausstellungen, Lesungen, Gesprächen u.a. ein. Zur Eröffnung wird traditionell der «KleistFörderpreis für junge Dramatikerinnen und Dramatiker» verliehen, welcher sich mittlerweile als Wegbereiter vieler international renommierter Autoren etabliert hat. Im Anschluss an die Preisverleihung wird die Uraufführungsinszenierung des diesjährigen Gewinnerstücks «Ein Berg, viele» von Magdalena Schrefel gezeigt. Darin geht es um das aktuelle Thema der Grenzziehung: Ein englischer Gelehrter erfindet in seinem Turmzimmer die afrikanischen Kong-Berge, um den eigentümlichen Verlauf des Flusses Niger zu erklären. Er selbst hat Afrika nie gesehen. Magdalena Schrefel erzählt von der Kraft der Vorstellung und seziert gleichzeitig die europäische Kolonialgeschichte. Weitere Programmpunkte der Kleist-Festtage 2020 sind verschiedene Kunst- und Theaterformen, vom Schauspiel-Klassiker über Projekte, in deren Gestaltungsprozess das Publikum mit einbezogen wird, bis zum thematisch konzipierten Poetry Slam in Kooperation mit Kampf der Künste. Zudem wird es eine Produktion mit dem Film- und Theaterstar Robert Stadlober geben.

Donnerstag, 1. Oktober 18.30 Uhr Kleist Forum Eröffnung und Preisverleihung Eröffnung der Kleist-Festtage 2020 und Verleihung des Kleist-Förderpreises für junge Dramatikerinnen und Dramatiker 2020. Donnerstag, 1. Oktober 19.30 Uhr Kleist Forum Ein Berg, viele Schauspiel von Magdalena Schrefel Koproduktion des Schauspiels Leipzig mit dem Kleist Forum Es war einmal ein Geograph im England des 18. Jahrhunderts, der zerbrach sich den Kopf, weil er keine Erklärung dafür fand, warum der Niger an einer bestimmten Stelle einen Knick macht. Nach Monaten des Grübelns kommt er zu dem Schluss, dass es dort ein Gebirge geben muss, ein großes, das den Verlauf des Flusses lenkt. Kurzerhand zeichnet er es ein in die Karte des afrikanischen Kontinents und gibt ihm den Namen «Kong». Die Kong-Berge sind allerdings nichts als die Kopfgeburt eines Europäers, der mit seinem Zeichenstift ansetzt, um der Welt ein Bild von Afrika zu machen. Mit Blick auf das Meer, auf Europa und auf die Grenzen, die nicht an Bedeutung eingebüßt haben, treffen sich zu einer anderen Zeit an einem «Berg Kong» genannten Ort eine junge Europäerin und ein junger Afrikaner. Er wartet darauf, endlich den Sehnsuchtsort Europa zu erreichen, während sie von dort kommt, um der Wahrheit über Afrika nachzuspüren.

Die Kleist-Festtage sind eine gute Gelegenheit, die Kleist-Stadt und ihren berühmten Dichter neu oder wieder zu entdecken.

Robert Stadlober

Photo: Matthias David


 | 

Kleist Forum

Da, wo die beiden sich begegnen, trifft wie Flutwellen der Gegenwart Traum auf Realität und bevor die Strömung sie mitreißt, halten sie sich fest an ihrer Erzählung von einer Welt, in der alles möglich ist. Indem sie die Gegenwart von der Geschichte aus betrachtet, wirft Magdalena Schrefel einen scharfen Blick auf die Kolonialgeschichte und die Hybris der Menschen und erzählt dabei zugleich von der Kraft der Vorstellung, die keine Karten oder Grenzen kennt. Davon, wie aus einer Idee Wirklichkeit wird und wie eine Wirklichkeit vielleicht nur eine Idee war.

Photo: Gerrit Freitag/Märkische Oderzeitung

Anfahrt Bahn: ab Berlin halbstündlich mit RE 1 nach Frankfurt (Oder)

Touristinformation Deutsch-Polnische Tourist-Information Frankfurt (Oder) im Bolfrashaus Große Oderstraße 29 15230 Frankfurt (Oder) T: 0335-610080-0 www.tourismus-ffo.de

Veranstalter, Informationen und Kartenservice Kleist Forum Messe und Veranstaltungs GmbH Platz der Einheit 1 15230 Frankfurt (Oder) T: 0335-4010120 F: 0335-4010105 E: ticket@muv-ffo.de www.kleistforum.de Kleist-Museum Faberstraße 7 15230 Frankfurt (Oder) T: 0335-387221-0 F: 0335-387221-905 E: info@kleist-museum.de www.kleist-museum.de www.kleistfesttage.de

Magdalena Schrefel

Photo: Sarah Horvath


Frankfurt (Oder) und Słubice – transVOCALE Drei Tage, zwei Länder, ein Festival.

Zum siebzehnten Mal färbt die transVOCALE unseren sonst so grauen November bunt. Mit dem Besten, was die aktuelle Szene der

Erstklassigen Ensembles, Musiker, Musikerinnen aus Polen und Deutschland gestalten den Eröffnungsabend im Kleist Forum. Die siebzente transVOCALE beginnt mit hoffnungsvoller, aufwühlender und revolutionärer Musik, die zu Herzen geht und Herzen zu einander führen kann. Der zweite Festivaltag steht ganz im Zeichen Polens und seiner Musik. Durch die Zusammenarbeit mit dem Kulturhaus SMOK in Słubice konnten wieder spannende Bands eingeladen werden, auf die Sie sich mit uns

Photo: U. Eckel

Photo: U. Eckel

Weltmusik und des Chansons zu bieten hat, lockt sie wieder an die Oder. Seien Sie dabei, wenn sich das Kleist Forum in Frankfurt (Oder) und das Kulturhaus SMOK in Słubice in Schmelztiegel der Kulturen verwandeln. Musiker und Musikerinnen aus Deutschland, Polen und der ganzen Welt treffen bei diesem einzigartigen Festival aufeinander. Lassen Sie sich verzaubern von hinreißenden Stimmen, berauschenden Klängen und feurigen Rhythmen!

gemeinsam freuen können. Zum Abschluss des Festivals wollen wir gemeinsam mit Ihnen musikalisch um die Welt reisen. Dazu braucht es lediglich neun Konzerte und zwei wundervolle Spielorte und Musik aus Südafrika, Estland, Kanada, Deutschland und natürlich Polen.

19. November bis 21. November

Photo: H.-M. Klemt


 | 

Photo: H.-M. Klemt

Wer glaubt, dass nach diesen Konzerten schon Schluss ist, täuscht sich. Am Ende eines jeden Festivaltages muss niemand gleich nach Hause gehen. Für Nachtschwärmer gibt es in der Darstellbar Aftershowkonzerte mit Open Stage und die Gelegenheit, die Musiker und Musikerinnen noch einmal ganz aus der Nähe zu erleben und das Festivalgefühl zu verlängern. Kommen Sie zur transVOCALE und erfahren auch Sie, was man an der Oder unter der fünften Jahreszeit versteht!

Veranstalter, Informationen und Kartenservice transVOCALE e.V. Postfach 1514 15205 Frankfurt (Oder) E: transvocale@gmail.com www.transvocale.eu Messe und Veranstaltungs GmbH Platz der Einheit 1 15230 Frankfurt (Oder) T: 0335-4010120, F: 0335-4010145 ticket@muv-ffo.de www.muv-ffo.de

Anreise Bahn: ab Berlin Hbf mit RE1 bis Frankfurt (Oder)

Touristinformation Tourist-Information Frankfurt (Oder) T: 0335-610080-0 www.frankfurt-oder-tourist.de


Glambecker Claviermusiken Pfingstsonntag, 31. Mai 15 Uhr Geschwister Boettcher im Konzert

Das kleine Fest der großen Tonkunst mit international bekannten Interpreten, jungen talentierten Musikern und erlesenen Programmen, ist ein Steinchen im Mosaik großer Musikfestivals und bietet unvergessliche Hör-Erlebnisse in malerischer Landschaft. Freunde der Musik, Musikkenner, Künstler, Musikwissenschaftler und Komponisten schätzen an der Glambecker Konzertreihe das Flair, die Akustik, die Konzertfamilie und den kleinen beheizbaren Konzertraum «am Ende der Welt». Mitten im Wald ist der Dreiklang «Kulturerbe – ursprüngliche Natur – liebevolle Gastgeber» zu spüren. Hier fühlen sich Musiker und Künstler zu Hause.

Marianne Boettcher, Violine Wolfgang Boettcher, Violoncello Ursula Trede-Boettcher, Klavier Werke von J. Haydn, L. v. Beethoven, C. und R. Schumann und J. Brahms Samstag, 6. Juni 15 Uhr Musikschulen öffnen Kirchen Benefizkonzert der Preisträger der Musikschule Barnim beim Wettbewerb «Jugend musiziert»

Duo Alato

Samstag, 20. Juni 15 Uhr Italienische Klänge mit dem Duo Alato

Friederike Holzhausen, Sabine Erdmann, Susanne Ehrhardt Photo: St. Röhl

Duo Alato Anke Wingrich, Violine Peter Wingrich, Klavier Werke von A. Vivaldi, A. Corelli, N. Paganini, G. Verdi u.a. Samstag, 18. Juli 15 Uhr Oboenmusik des Barock und der Romantik Thomas Beier, Oboe Georgij Munteanu, Klavier Werke von A. Marcello, T. Albinoni, R. Schumann und C. Nielsen

Die Konzerte Ostermontag, 13. April 15 Uhr Festliches Konzert zum Ostermontag

Friederike Holzhausen, Sopran Susanne Ehrhardt, Blockflöte, Chalumeau Sabine Erdmann, Cembalo Werke von J.S. Bach, G.F. Händel und G.Ph. Telemann Samstag, 16. Mai 15 Uhr Ludwig van Beethoven Vladimir Mogilevsky, Klavier Klaviersonatne Nr. 10, 11, 14 (Mondscheinsonate) Vladimir Mogilevsky

Photo: V. Gorjachev


 | 

Andreas Göbel

Samstag, 15. August 15 Uhr Große Jubiläen  Andreas Goebel, Klavier Es erklingen L. v. Beethovens «Waldsteinsonate» in der XXL-Fassung sowie Werke seiner Zeitgenossen und Konkurrenten Samstag, 5. September 15 Uhr Festkonzert zum Jubiläum der Glamecker Claviermusiken Klavierduo Chipak-Kushnir Olha Chipak, Klavier Oleksiy Kushnir, Klavier Werke W.A. Mozart, F. Mendelssohn Bartholdy, P.I. Tschaikowsky, F. Liszt

Darius Klišys

Samstag, 17. Oktober 15 Uhr Lieb um Liebe

Simone Schröder, Mezzosopran Rüdiger Mühleisen, Klavier Werke von W.A. Mozart, C. und R. Schumann, Fr. Liszt u.a. Sonntag, 27. Dezember 15 Uhr «Lass warm und hell die Kerzen heute flammen» (Dietrich Bonhoeffer) Heike von Nolting, Ute Sturm, Klavier Barbara Nürnberg, Gesang Werke von J.S. Bach, P. Cornelius, P.I. Tschaikowsky

Veranstalter Evangelische Kirchengemeinde und Denkmale Glambeck e.V. www.glambeck-schorfheide.de E: info@glambeck-schorfheide.de

Informationen, Kartenservice www.glambeck-schorfheide.de T: 03338-768097 und 033367-252

Anreise und Touristinformation Olha Chipak, Oleksiy Kushnir

Samstag, 19. September 15 Uhr Birbynė versus Klavier

Darius Klišys, Birbynė Sergej Tcherepanov, Klavier Werke von B. Marini, D. Castello, C. Saint-Saëns u.a., gespielt auf der traditionellen litauischen Hornpfeife.

Bahn: ab Berlin Hbf mit RE3 (Stralsund) bis Eberswalde Hbf, weiter mit RB63 (Joachimsthal) bis Joachimsthal Hbf PKW: A 11 Abf. Chorin-Joachimsthal Touristinfo: Denkmale Glambeck e.V. T: 033361-71521 www.glambeck-schorfheide.de


Havelländische Musikfestspiele

Seit zwei Jahrzehnten begeistern die Havelländischen Musikfestspiele mit hochkarätigen Konzerten an einigen der schönsten Orte der Region. Für das Jubiläumsjahr 2020, das gleichzeitig ein Beethovenjahr ist, wurde ein besonderes Programm zusammengestellt. «Die Kunst des Klavierspielens» wird erneut zu hören sein. Des Weiteren gibt es ein Wiedersehen mit beliebten und herausragenden Künstlern aus Klassik und Jazz, die bereits in den vergangenen Spielzeiten aufgetreten sind: Matthias Wacker, Karl Leister, Marco Reiß, Frank Wasser, Roberto Issoglio, Marcella Crudeli, Wolfgang Bensmann u.v.a. kehren ins Havelland zurück. Doch damit nicht genug. Erstmalig werden die Schauspielerin und Sängerin Jasmin Tabatabai sowie das preisgekrönte Berolina Ensemble zu erleben sein.

Veranstaltungsauswahl Sonntag, 1. März 16 Uhr Schloss Reckahn Eröffnungskonzert Havelland Ensemble Moderation: Guido Böhm Sonntag, 22. März 16 Uhr Schloss Ribbeck Daniel Mögelin, Bratsche Frank Wasser, Klavier Werke von J.S. Bach, B. Britten, D. Schostakowitsch Samstag, 28. März 16 Uhr Schloss Nennhausen Studenten der UdK Berlin stellen sich vor. Samstag, 4. April 16 Uhr Schloss Rogäsen Die Kunst des Klavierspielens I Roberto Issoglio Klaviermusik von Ludwig van Beethoven Samstag, 18. April 16 Uhr Kirche Petzow Musik aus  Jahren Filmgeschichte Matthias Wacker & Band

Karl Leister

Sonntag, 26. April 16 Uhr Schloss Ribbeck Klarinette Belcanto Karl Leister, Klarinette Viller Valbonesi, Klavier Fantasien von G. Rossini, Romanzen von G. Verdi, Lieder von L. v. Beethoven, F. Mendelssohn Bartholdy u.a. Freitag, 1. Mai 16 Uhr Hotel Bollmannsruh, Open Air am Beetzsee Swing und Dixieland Swingbop'ers aus Berlin Sonntag, 10. Mai 16 Uhr Schloss Ziethen Die Kunst des Klavierspielens II Martin Münch Walzerträume Sonntag, 17. Mai 16 Uhr Schloss Reckhan Beethoven im Havelland Klavierquintett des Consortium Artis u.a. mit Wolfgang Bensmann (Fagott) Beethoven und die Wiener Klassik Sonntag, 21. Juni 16 Uhr Schlossgarten Ribbeck, Open Air am Beetzsee Jubiläumskonzert  Jahre Havelländische Musikfestspiele Berolina Ensemble & friends Sonntag, 9. August 16 Uhr Schlosspark Ziethen, Open Air Jazz im Schlosspark


 |  Samstag, 22. August 16 Uhr Märkischer Hof Päwesin, Open Air Frank Wasser stellt vor: Klassik meets Jazz Lutz Gerlach & Ulrike Mai (Klavier) u.a. Samstag, 29. August 16 Uhr Kirche Spaatz Vom Ku’damm zum Broadway Ensemble «Unikat» Samstag, 10. Oktober 16 Uhr Schloss Nennhausen Beethoven und der romantischste aller Fürstensöhne Marco Reiß, Violine Marcel Körner, Violoncello Frank Wasser, Klavier Guido Böhm, Moderation Werke von Prinz L.F. v. Preußen, L. v. Beethoven u.a. Sonntag, 18. Oktober 16 Uhr Kloster Jerichow Europa im Lied Christoph von Weitzel, Bariton Enrique Ambrosio, Tenor Hermine May, Mezzosopran Sonntag, 25. Oktober 16 Uhr Kirche Petzow Clarinettissimo Studenten der UdK Berlin stellen sich vor Samstag, 31. Oktober 16 Uhr Schloss Ribbeck Die Kunst des Klavierspielens III Marcella Crudeli Werke von L. v. Beethoven und F. Chopin Sonntag, 1. November 16 Uhr Landgut Stober (Groß Behnitz) Jazzkonzert Jasmin Tabatabai, Gesang David Klein Quartett

Schloss Ribbeck

Sonntag, 29. November 16 Uhr Stall Päwesin Sind die Lichter angezündet Walter Thomas Heyn Ensemble Ein Konzert zum Zuhören und Mitsingen Sonntag, 6. Dezember 16 Uhr Landgut Stober (Groß Behnitz) Swinging Christmas German Trombone Vibration Die fünf jungen Musiker sind die wohl charmanteste Taschenbigband Deutschlands. Samstag, 12. Dezember 16 Uhr Schloss Nennhausen Weihnachtliche Lesung Melanie Barth, Akkordeon Thomas Arnold, Lesung Samstag, 19. Dezember 16 Uhr Hotel Bollmannsruh Jazziges Adventskonzert Snatch Trio Sonntag, 20. Dezember 16 Uhr Schloss Ribbeck Abschlusskonzert Havelland Ensemble Moderation: Guido Böhm

Veranstalter, Informationen und Kartenservice Havelländische Musikfestspiele gGmbH Schloss Ribbeck, Theodor-Fontane-Str. 10 14641 Nauen OT Ribbeck T: 033237-8596-3 F: 033237-8596-2 E: info@havellaendische-musikfestspiele.de www.havellaendische-musikfestspiele.de

Touristinformation Tourismusverband Havelland T: 033237-859030 www.havelland-tourismus.de Jasmin Tabatabai

Photo: A. Bonkowski

Photo: T. Fox


Sommerkonzerte im Kloster Stift zum Heiligengrabe Konzerte in Sommer und Herbst

Die Sommermusiken im Kloster Stift zum Heiligengrabe haben eine jahrzehntelange Tradition und überraschen gleichzeitig jedes Jahr mit einem exquisiten Programm, bei dem sich die Atmosphäre des altehrwürdigen Ortes mit den Klängen hochrangiger musikalischer Werke mischt. Dabei geht das Programm durch die Jahrhunderte von Barock bis Neuzeit, von ernster bis zu heiterer Musik, dargeboten von Blas- und Streich-, Zupf- und Tasteninstrumenten. Das Kloster Stift mit der eher intim wirkenden mittelalterlichen Heiliggrabkapelle mit dem gotischen Sternengewölbe bietet den idealen Rahmen für Kammermusiken. In der größeren, ebenfalls mittelalterlichen Stiftskirche kann sich der Klang von Blechblasinstrumenten voll entfalten. Die Kirche verfügt über eine Orgel aus dem 18. Jahrhundert, sodass die Konzerte immer wieder durch Musiken für Orgel als Einzeloder Begleitinstrument bereichert werden. Am Tag des Offenen Denkmals erklingt Folkmusik für Harfe und Gesang. Der Höhepunkt der Konzertreihe wird das Sonderkonzert mit Kammersänger Jochen Kowalski sein. Es lohnt sich, die Konzertbesuche als Anlass zu nehmen, um auf dem Klostergelände spazieren zu gehen. Hier gibt es Architektur vom Mittelalter bis in das 19. Jahrhundert. Inzwischen sind auch die Klosterteiche saniert und wiederhergestellt. Ein wunderschön angelegtes Labyrinth schafft an dieser Stelle des Parks eine ganz besondere Atmosphäre. Bänke unter uralten Bäumen laden zum Verweilen ein. Im Klosterladen lässt sich stöbern und eine Tasse Kaffee genießen. Die nahegelegene alte Bischofsstadt Wittstock bietet vielfältige Sehenswürdigkeiten von der Marienkirche über die restaurierten Stadthäuser und die noch erhaltene Stadtmauer bis zum Museum des 30-jährigen Krieges. Außerdem warten ausgezeichnete Lokale, in denen sich gemütlich essen lässt.

Pfingstmontag, 1. Juni 15 Uhr Klosterstift Heiligengrabe, Stiftskirche «Das Fest der Pfingsten kommt im Hall der Glocken» (E. Geibel) Susanne Ehrhardt, Blockflöten, historische Blasinstrumente Martin Stephan, Orgel 16 Uhr Führung 17 Uhr, Heiliggrabkapelle Andacht Erika Schweizer Im Anschluss im Kapitelsaal Serenade zum Tagesausklang Barbara und Bettina Nürnberg, Gesang Heike von Nolting, Klavier Zum Abschluss Gemeinsames Singen im Kreuzgang Samstag, 6. Juni 19 Uhr Heiliggrabkapelle Exit no exit Sabina Matthus-Bebie, Klarinetten Gascoigne-Streichquartett Kammermusik von M. Nyman und J. Brahms für Klarinette und Streichquartett Samstag, 13. Juni 19 Uhr Stiftskirche Vom frühen Barock Samuel Scheidts zu Bachs Pracht Jordi Pajares (Barcelona), Baumann-Orgel Werke von S. Scheidt, D. Buxtehude, J.S. Bach Samstag, 20. Juni 19 Uhr Heiliggrabkapelle Musikalische Kostbarkeiten Marianne Boettcher, Violine Ursula Trede-Boettcher, Klavier Werke von J.S. Bach, G.F. Händel, G. Bacewicz u.a. Sonntag, 28. Juni 17 Uhr Stiftskirche Eine Zeitreise von Bach bis Gershwin Posaunenquartett OPUS 4 Leitung: Jörg Richter Samstag, 4. Juli 19 Uhr Heiliggrabkapelle Lasst Blumen singen Sonja Walter, Gesang, Piano, Texte Musik aus der Welt von lächelnden Blumen, flüsternden Zweigen, duftenden Kelchen


 |  Samstag, 11. Juli 19 Uhr Stiftskirche Musikalische Impressionen Birgitta Winkler, Flöte Gisbert Näther, Horn Jessyca Flemming, Harfe Werke von C. Debussy, J. Ibert, G. Näther u.a. Samstag, 18. Juli 19 Uhr Stiftskirche Expression – Baroque meets Romantic Uwe Komischke, Trompete, Corno da caccia Thorsten Pech, Orgel Werke von J. Kuhnau, F. Liszt, Th. Pech u.a. Samstag, 25. Juli 19 Uhr Heiliggrabkapelle Musikalische Jubilare Ronny Kaufhold, Klavier Werke von L. v. Beethoven, F. Chopin u.a. Samstag, 1. August 19 Uhr Heiliggrabkapelle Bach und Bacchus Karsten Henschel, Altus, Rezitation Zsusza Varga, Klavier Musik von J.S. Bach, G.Ph. Telemann, Gedichte von F. v. Hagedorn, B.H. Brockes u.a. Samstag, 8. August 19 Uhr Heiliggrabkapelle Musik und Worte von  bis  Franns-Wilfrid von Promnitz, Portativ, Gesang und Sprecher Werke von H. v. Bingen, F. Landini, G. de Machaut, J. Ockeghem, F. Villon u.a. Samstag, 15. August 19 Uhr Heiliggrabkapelle Musikalische Reise durch das Judentum Esther Lorenz, Gesang Peter Kuhz, Gitarre Samstag, 22. August 19 Uhr Heiliggrabkapelle Consortium Vivente Vokalmusik aus fünf Jahrhunderten Samstag, 29. August 19 Uhr Heiliggrabkapelle O Herbst Holzweißig Ensemble Dresden Werke von G.F. Händel, R. Schumann u.a. Sonntag, 13. September 15 Uhr Heiliggrabkapelle Folkmusik Søren Wendt, Gesang und Harfe

Samstag, 3. Oktober 17 Uhr Stiftskirche Das Hexenlied – Pierrot lunaire Jochen Kowalski, Altus Günther Albers, Klavier Lieder von M. Kowalski, E. von Wildenbruch «Das Hexenlied» mit begleitender Musik von M. von Schillings Samstag, 5. Dezember 15 Uhr Heiliggrabkapelle Vom Himmel hoch da komm ich her Ensemble «Amicantio» Werke von M. Praetorius, L. Bardos, H. von Herzogenberg, und Z. Kodály Sonntag, 6. Dezember 15 Uhr Heiliggrabkapelle «Ihr Schall gehet aus» (aus Messias) Dresdner Bachtrompeten Samstag, 12. Dezember 15 Uhr Heiliggrabkapelle Offenes Adventsliedersingen Barbara Nürnberg, Gesang Ute Sturm, Klavier

Veranstalter, Informationen und Kartenservice Kloster Stift zum Heiligengrabe 16909 Heiligengrabe klosterstiftzumheiligengrabe@t-online.de T: 033962-8080 www.klosterstift-heiligengrabe.de Barbara Nürnberg, T: 03391-357669 E: barbara@nuernberg-wuthenow.de

Anreise und Touristinformation PKW: A 19, Abfahrt Wittstock, A 24, Abfahrt Heiligengrabe/Pritzwalk Bahn: stündlich ab Berlin Spandau mit dem RE 6 bis Heiligengrabe Tourismusinformation Wittstock T: 03394-433442, www.wittstocker-land.de

Stiftskirche Photo: Archiv Kloster Stift zum Heiligengrabe


Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming

Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der vielfältigen Orgellandschaft des Flämings. Zwischen Lebusa, Treuenbrietzen, Trebbin und Jüterbog erklingen Instrumente von über 30 Orgelbauern – klangvolle Namen wie Silbermann, Wagner, Turley, Rühlmann stehen für lebendige, nicht museale Orgelkultur. Mittelpunkt ist die Orgelstadt Jüterbog mit seit 1417 dokumentierter Orgelbauhistorie. Drei Orgeln wurden jüngst denkmalgerecht restauriert. Insgesamt laden in den Stadtgrenzen acht historische Orgeln aus der Zeit ab 1657 zum Hören, Staunen und aktiv Spielen. Konzerte, festliche Gottesdienste, berührenden Stummfilme und Führungen (Schatzkammer von St. Nikolai, Zisterzienser-Klosterkirchen Zinna und Liebfrauen in Jüterbog). Die Orgeln der drei Hauptkirchen erklingen von Ende Juni bis Anfang September allsonntäglich, gespielt von jungen «organists-in-residence» aus Malta, England und Holland. Flaeming-Skate sorgt für körperliche Ertüchtigung und führt zu vielen Preziosen in den über 40 Dorfkirchen des Niederen Fläming.

Veranstaltungen (Auswahl) Samstag, 21. März 19 Uhr Gemeindezentrum St. Nikolai Stummfilm «Christus» Antamoro 1916, Italien, 70 Min. Mitten im Krieg an Originalschauplätzen im Heiligen Land gedreht, verbindet uns der Film in besonderer Weise mit dem Geschehen. Die Uraufführung an der Klagemauer sahen tausende Besucher kniend. Peter-Michael Seifried, Klavier Ostersonntag, 12. April 5 Uhr St. Nikolai, Jüterbog Liturgische Osternacht sächsischmagdeburgischer Tradition Kantorei Jüterbog Leitung: Peter Michael Seifried Osterfeuer, Lucernarium, Gregorianik, S.

Scheidt, H. Schütz Ostermontag, 13. April 10.15 Uhr St. Nikolai Österliche Klänge 2 mal 30 Minuten Orgelmusik Romantik und Renaissance Rühlmann 1908, Werner 1657 11.30 Uhr, Liebfrauenkirche Strahlender Barock Wagner 1737 Peter-Michael Seifried Sonntag, 3. Mai 17 Uhr Liebfrauenkirche, Jüterbog Modern Gospel Leitung: Antje Ruhbaum Samstag, 9. Mai 17 Uhr Karl Jenkins: «The Armed Man» Orchester, Kantoreien Teltow, Jüterbog Projektchor zum Mitsingen Info: 0175-1633926, pmsconcert@web.de Sonntag, 10. Mai 9.30 Uhr St. Marien, Kloster Zinna Rundfunkgottesdienst «Kantate» Lehniner Choralschola Leitung: Andreas Behrendt Peter-Michael Seifried, Orgel Pfarrerin Andrea Richter Himmelfahrt, 21. Mai 10 Uhr St. Nikolai, Jüterbog Festgottesdienst mit Aufzug der vorreformatorischen Christusfigur Sonntag, 7. Juni 17 Uhr St. Marien, Kloster Zinna cantate domino Claudius Ensemble Leitung: Martin Kondziella Werke von C. Monteverdi, J. Elberdin, J.G. Rheinberger, O. Dienel Samstag, 13. Juni 15 Uhr Pfarrgarten an St. Nikolai Klingender Garten Offenes Singen im Grünen mit Peter-Michael Seifried Samstag, 13. Juni 20 Uhr St. Nikolai Bach Cantata Choir (USA) und Orchester Werke von J.S. Bach und US-amerikanischen Komponisten


 | 

Die Wagner-Orgel in der Liebfrauenkirche

Veranstalter, Informationen und Kartenservice St. Nikolai Kirchengemeinde Jüterbog T: 03372-432509 in Kooperation mit Kirchenkreis Zossen-Fläming www.kkzf.de, www.jueterbog.eu Peter-Michael Seifried T: 0175 1633926, E: kreiskantorat@kkzf.de pmsconcert@web.de www.jueterbog-klingt.de

Kartenservice Stadtinfo Jüterbog im Kulturquartier Mönchenkloster

Anreise und Touristinformation PKW: B 101, B 102 Bahn: ab Berlin RE 3, RB 33, RB 80, RE 4, S 8 (Halle, Leipzig) bis Jüterbog, nach Kloster Zinna von dort Bus 753 Touristinfo: Stadtinformation Jüterbog Mönchenkirchplatz 4 T: 03372-463113

Rühlmann-Orgel in der Nikolai-Kirche


Kampehl – Prignitz-Ruppiner Komödienfestival Teatro Mobile

Festspielprogramm Freitag, 31. Juli 19.30 Uhr Samstag, 1. August 19.30 Uhr Kampehl «The Best» mit Habbe & Meik Vollblut-Komik und eine schier unglaubliche Körperbeherrschung – das sind die Mittel, mit denen Habbe & Meik ein Publikum von 8 bis 88 Jahren in ihren Bann ziehen und dafür sorgen, dass die Zuschauer Tränen lachen. Bei Habbe & Meik gibt es weder Generations- noch Sprachbarrieren. In «The Best» zeigen sie die größten Erfolge ihrer bisherigen Programme. Dieses Potpourri war längst überfällig, denn die Begeisterung um Habbe & Meik nimmt kein Ende. Schier unerschöpflich scheint das Publikumsverlangen nach den «Meistern des maskierten Lachens». Lassen Sie sich diese furiose Komik nicht entgehen, denn 2020 ist die letzte Saison dieses grandiosen Duos. Sonntag, 2. August 15 Uhr Kampehl Schöllers Familiensonntag «Rumpelstilzchen» mit dem PuppenMusikTheater Zauberton Musical für Kinder und Erwachsene frei nach den Brüdern Grimm

Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie.

Dienstag, 4. August 19.30 Uhr Kyritz, Marktplatz Mittwoch, 5. August 19.30 Uhr Demerthin, Schlossplatz Donnerstag, 6. August 19.30 Uhr Wusterhausen, Marktplatz Freitag, 7. August 19.30 Uhr Neuruppin, Schulplatz «Gleich knallt's» mit «Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie» Entwaffnend komische bis melancholische, politisch-agitierende bis kalauernde große Kleinkunst – präsentiert von dem mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnetem Duo, das mit ihrem einzigartigen Wort- und Sing-Duell in die dritte Runde geht. Wenn sich das real-fiktive Liebespaar nicht gerade äußerst unterhaltsam verquatscht, singt und tanzt es selbstkomponierte Lieder, spielt auf der Lichtorgel und führt eine Smartphonie auf. Während die Zivilisation eine Endzeitmelodie aus dem letzten Loch pfeift, basteln die beiden an einem finalen Feuerwerk, das nur aus Zündschnüren besteht. Und im Kopf der Zuschauer beginnt es zu leuchten! Bis es knallt. Oder auch nicht. Samstag, 8. August 17.30 Uhr Kampehl Die lange Schöller-Nacht Mit regionalen Köstlichkeiten ab 16.30 Uhr, den irrwitzigen Erfinden von «Alpin Drums», Martin Luding als Höhlenbewohner, mit Tanz und natürlich mit… denn ohne Schöller geht Frau Völler nie ins Bett!

Photo: Lisa Hübotter


 | 

Alpin Drums

Der Berg groovt mit Alpin Drums

Ein audio-visuelles Klangspektakel, vier rhythmus-begnadete Vollblutmusiker und leidenschaftliche Komödianten präsentieren virtuose Nummern, in denen gewöhnliche Utensilien des Bergalltags so ideenreich und witzig zu Musikinstrumenten modifiziert werden, dass sie einen unglaublichen Sound abgeben. Da steppen Melkschemel und Milchkannen zu klatschenden Händen, fliegen Messer in atemberaubendem Tempo auf ein Brotzeitbrettl, das nur Sekunden später als tönender Tischtennisschläger den Takt angibt. Der satte Sound von vier Holzfassln, das Rauschen der Sense, das Zischen des Melkens – das Leben in den Bergen ist Rhythmus pur. Und tatsächlich: «Der Berg groovt!» «Caveman – Du sammeln, ich jagen!» mit Martin Luding Im «magischen Unterwäschekreis» begegnet Tom, seinem Urahn aus der Steinzeit, der ihn an Jahrtausende alter Weisheit teilhaben lässt: Männer sind Jäger und Frauen sind Sammlerinnen – eine Tatsache, die die menschliche Evolution bis heute nicht hat ändern können. Von dieser Erkenntnis beflügelt, analysiert Tom das befremdliche Universum der Sammlerinnen und mit trockenem Humor und ironischem Blick betrachtet er auch die Lebensweise des Jägers. Der Amerikaner Rob Becker schrieb mit «Caveman» das erfolgreichste Solo-Stück in der Geschichte des Broadways. Seit Sommer 2000 begeistert die Kult-Comedy auch in Deutschland alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen. Regie: Esther Schweins

Photo: Gregor Wiebe

Sonntag, 9. August 14.30 Uhr Kampehl Schöllers Familiensonntag «Grillina und die Ameisen» mit Clownin Viola Ein musikalisches Clowns-Theaterstück frei nach Äsop für alle von 4 bis 105 Jahren

Veranstalter Amt Neustadt (Dosse) für die Kleeblattregion Bahnhofstraße 6 16845 Neustadt (Dosse)

Kartenservice T: 033971-606947 www.schoeller-festspiele.de www.reservix.de

Veranstaltungsort Schlosshotel «Ritter Kahlbutz zu Kampehl» Kampehl 35, 16845 Neustadt (Dosse)

Anreise und Touristinformation Neustadt (Dosse) liegt an der Bahnlinie RE 2 (Berlin – Wittenberge) sowie an der B 102 und hat eine gute Anbindung an die B 5, B 167 und die A 24. Bus 711: Neuruppin (Richtung Kyritz) bis Neustadt (Dosse) Tourismusverein der Kleeblattregion Maxim-Gorki-Straße 32, 16866 Kyritz


Schlosskonzerte Königs Wusterhausen

Längst kein Geheimtipp mehr sind die beliebten Schlosskonzerte Königs Wusterhausen. Das erlesene internationale Musikfestival in der historischen Umgebung des denkmalgeschützten Ensembles aus Schloss, Kreuzkirche und Kavalierhäusern am südlichen Berliner Stadtrand lockt ins charmante Städtchen an der Dahme. Klassik auf höchstem künstlerischen Niveau, ein stimmungsvolles Ambiente und eine persönliche Atmosphäre erwartet die Konzertbesucher an vier Konzertabenden im Spätsommer und Herbst.

Schloss Königs Wusterhausen

Tal & Groethuysen

Photo: N. Vogel

Photo: Michael Leiss

Sergey Malov

Photo: J. Wesely

Die Konzerte Sonntag, 6. September 17 Uhr Großer Saal der Finanzfachhochschule Königs Wusterhausen Eröffnungskonzert Romantische Welten Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim Gerlint Böttcher, Klavier Timo Handschuh, Dirigent Chopin zeigt im Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 seine unvergleichliche Kunst. Das Adagio von Guillaume Lekeu gehört zu den selten zu hörenden Raritäten. Das 1. Streichquartett von C. Saint-Saëns hat Timo Handschuh für Orchester arrangiert. Sonntag, 20. September 17 Uhr Kavalierhaus Back to Beethoven Yury Revich, Violine Fiorenzo Pascalucci, Klavier Yury Revich wurde beim «Echo»-Klassik als Nachwuchskünstler des Jahres 2016 und als Young Artist of the Year bei den International Classical Music Awards ausgezeichnet. Zusammen mit Fiorenzo Pascalucci wartet er mit L. v. Beethovens Violinsonaten auf.

Raphaela Gromes

Photo: S. Hart


 | 

Marsyas Baroque

Photo: FoppeSchut

Samstag, 3. Oktober 19 Uhr Kavalierhaus L’Apothéose de Corelli Marsyas Baroque Paula Pinn, Blockflöte María Carrasco Gil, Barockvioline Konstanze Waidosch, Barockvioloncello Sara Johnson Huidobro, Cembalo Arcangelo Corelli wurde zu Lebzeiten wie ein

Schubert und Mendelssohn Bartholdy einmal anders lebendig werden. Unterstützt werden sie von der Cellistin Raphaela Gromes und dem Multi-Instrumentalisten Sergey Malov.

Yury Revich

Gerlint Böttcher

Photo: Mike Ives

Popstar gefeiert. Seine Musik wurde nicht nur zum Sinnbild des italienischen Stils, sie hatte weitreichenden Einfluss und wurde in ganz Europa imitiert. Sogar eine Fuge Johann Sebastian Bachs basiert auf einem Thema Corellis. In Frankreich war es François Couperin, der ihn in seinem Werk «L'Apotheose de Corelli» unsterblich macht. Samstag, 31. Oktober 19 Uhr Großer Saal der Finanzfachhochschule Königs Wusterhausen Abschlusskonzert Symphonisches Programm Tal & Groethuysen, Klavierduo Raphaela Gromes, Violoncello Sergey Malov, Violine und Viola Bei den Schlosskonzerten reizen Yaara Tal und Andreas Groethuysen die symphonischen Qualitäten des Konzertflügels aus und lassen so Orchesterklassiker von Beethoven,

Photo: Peter Adamik

Veranstalter, Informationen und Kartenservice Schlosskonzerte Königs Wusterhausen e. V. T: 030-89205922 schlosskonzertekoenigswusterhausen.de

Kartenservice Musikladen Brusgatis T: 03375-202515 www.musikladen-kw.de Wildau-Ticket in der A10 Freizeitwelt Theaterkassen sowie alle Vorverkaufsstellen www.reservix.de

Anreise und Touristinformation Bahn: ab Berlin Hbf mit RE 2 (Cottbus) bis Königs Wusterhausen oder S 9 (Flughafen Berlin-Schönefeld bis Baumschulenweg, Umstieg in S 46 (Königs Wusterhausen) bis Königs Wusterhausen Dahme-Seen-Tourismus T: 03375-252019, www.dahme-seen.de


Land Brandenburg – Brandenburgische Sommerkonzerte

Das Musikfestival Brandenburgische Sommerkonzerte feiert 2020 sein 30-jähriges Jubiläum. Herausragende Künstler und ungewöhnliche Konzertorte können in allen Winkeln Brandenburgs und in der Hauptstadtregion erlebt werden. Von Juni bis September werden entlegene Klöster, prachtvolle Kirchen und idyllische Landgüter sowie Industriedenkmäler mit Musik gefüllt werden und die Umgebung mit interessanten Beiprogrammen erkundet. 2020 wird ein Schwerpunkt auf Polen und den Komponisten Ludwig van Beethoven anlässlich seines 250. Geburtstags gelegt.

Jubiläumsprogramm Samstag, 13. Juni 17 Uhr Pfarrkirche St. Nikolai, Luckau Württembergisches Kammerorchester Johannes Moser, Violoncello, Leitung Werke von E. Grieg, P.I. Tschaikowsky, W.A. Mozart, J. Haydn Sonntag, 14. Juni 17 Uhr Klosterkirche, Guben Polnische Kammerphilharmonie Wojciech Rajski, Dirigent Werke von W.A. Mozart, M. Karłowicz, K. Penderecki, L. v. Beethoven, J. Haydn und W. Kilar. Samstag, 20. Juni 20 Uhr Schlosspark, Schloss Stechau James Bond Gala Deutsches Filmorchester Babelsberg Sonntag, 21. Juni 19 Uhr Lukaskirche Berlin Steglitz Grenzgänger unter sich – Arvo und Gija RIAS Kammerchor Werke von Arvo Pärt, Gija Kantscheli u.a. Samstag, 27. Juni 17 Uhr Marienkirche, Wittstock Kammerakademie Potsdam Avi Avital, Mandoline Werke von J. Haydn, J.S. Bach, W.A. Mozart, J.N. Hummel.

Sonntag, 28. Juni 19 Uhr Festsaal Kreuzberg, Berlin The Big B's Janoska Ensemble Samstag, 4. Juli 17 Uhr Altfriedland Salmi de Compiete von G. Legrenzi Ensemble Polyharmonique Sonntag, 5. Juli 19 Uhr Nikolaikirche, Potsdam Orchester des Staatstheaters Cottbus Preisträger des International Telekom Beethoven Competition Bonn Polnische Musik, F. Chopin: Klavierkonzert u.a. Samstag, 11. Juli 17 Uhr Johanneskirche, Lychen Tobias Feldmann & Boris Kusnezow L. v. Beethoven: Frühlingssonate, C. Nielsen 2. Sonate, W. Lutosławski: Subito, F. Schubert: Fantasie Sonntag, 12. Juli 11 Uhr Meistersaal am Potsdamer Platz, Berlin Liedermatinée «An die ferne Geliebte» Philipp Jekal & Boris Kusnezow Sonntag, 12. Juli 17 Uhr Klosterkiche St. Maria, Kloster Zinna Über die Liebe Sky du Mont & Sjaella Samstag, 18. Juli 17 Uhr Dorfkirche, Straupitz Chor & Perkussion Windsbacher Knabenchor und Kai Strobel Sonntag, 19. Juli 17 Uhr Dom St. Peter und Paul, Brandenburg Deutsche Streicherphilharmonie Werke von J.S. Bach, L. v. Beethoven, D. Schostakowitsch und A. Dvořák. Samstag, 25. Juli 18 Uhr Kirche St. Laurentius, Rheinsberg Brassmusik von Barock bis Rock Hauptstadtblech Sonntag, 26. Juli 19 Uhr Friedenskirche, Potsdam Journeys to the New World The Queen's Six


 | 

Sjaella

Photo: Lutz Wiechmann

Samstag, 1. August 14, 16, 18 Uhr Neupetershain-Nord, Proschim, Welzow Dorfkirchenkarusell Foyal Musica Colorata Simon Schachtner Sonntag, 2. August 17 Uhr E-Werk, Luckenwalde East West Duo Aliada Samstag, 8. August 17 Uhr Kyritz, Dallmin, Boberow, Lenzen Orgelreise in die Prignitz Sonntag, 9. August 17 Uhr Dorfkirche Annenwalde bei Templin Musik entlang der Seidenstraße Bauer, Vogt & Dame Samstag, 15. August 17 Uhr St. Nikolaikirche, Jüterbog Beethoven: C-Dur Messe Junges Mitteldeutsches Barockensemble Bayerisches Kammerorchester Sonntag, 16. August 17 Uhr Filmtheater Weltspiegel, Cottbus Swing André Hermlin und Band Samstag, 22. August 17 Uhr Stadtkirche Sankt Nikolai, Forst NFM Leopoldinum Orchestra Werke von A. Dvořák, W. Kilar, G. Bacewicz, K. Symanowski, B. Bartók Sonntag, 23. August 17 Uhr Kulturscheune Eibenhof, Bad Saarow Orbis Quartett Werke von L. v. Beethoven u.a.

Antje Weithaas

Photo: Giorgia Bertazzi

Samstag, 29. August 17 Uhr Haus der Offiziere, Wünsdorf Beethoven-Sonaten Antje Weithaas, Violine Thomas Hoppe, Klavier Sonntag, 30. August 17 Uhr Kulturscheune, Langen Die Daffkes Chansons aus dem Berlin der 20er Jahre Samstag, 5. September 17 Uhr Schlosspark, Lübbenau er Jahre Swing Gala Original Vintage Orchestra Sonntag, 6. September 17 Uhr Bahnausbesserungswerk Eberswalde Take the «A» Train Big Band Deutsche Oper Berlin Samstag, 12. September 17 Uhr Staatstheater Cottbus Fidelio Staatstheater Cottbus

Veranstalter, Informationen und Kartenservice Brandenburgische Sommerkonzerte gGmbH Schillerstraße 94, 10625 Berlin T: 030-8904340, F: 89043440 E: info@brandenburgischesommerkonzerte. org

Anreise und Touristeninformation Zu den Konzerten werden Bustransfers ab Berlin und Beiprogramme vor Ort sowie Kinderbetreuung angeboten.

Kartenservice T: 01806-999000222 www.brandenburgischesommerkonzerte. org


Land Brandenburg – Musikschulen öffnen Kirchen

Wenn Musikschülerinnen und -schüler in rund 70 Konzerten ihr musikalisches Können und ihren Spaß an der Musik in die schönsten brandenburgischen Kirchen tragen, entstehen wunderbare Konzerterlebnisse – und das fernab von den großen Konzertsälen der Städte. Hier treffen sich Jung und Alt in den historischen Gemäuern, um den Landesensembles, Musikschulorchestern, Chören, Big Bands und Solisten – darunter viele «Jugend musiziert»-Preisträger – aus ihrer Umgebung zu lauschen. Die Fördervereine der Kirchen stellen mit viel Engagement ein Rahmenprogramm für die Konzertbesucher zusammen, bieten Kaffee und Kuchen, aber auch Kirchturmbesteigungen und Kirchenführungen an. Mit den Spendeneinnahmen wird der Erhalt wertvoller Kulturdenkmäler wie Glocken, Kirchtürme oder Orgeln unterstützt.

Programmauswahl Sonntag, 29. März 17 Uhr Dorfkirche Wansdorf Kammermusik Solisten und Ensembles der Musik- und Kunstschule Havelland Samstag, 18. April 17 Uhr Klosterkirche Guben Eröffnungskonzert Junge Philharmonie Brandenburg Werke von A. Dvořák, I. Strawinsky und L. v. Beethoven

Junge Philharmonie

Photo: Uwe Hauth

Samstag, 25. April 18 Uhr St. Marienkirche Angermünde Deutsch-Polnisches Friedenskonzert Jugendchor Poznań, Chöre und Instrumentalisten der Uckermärkischen Musik- und Kunstschule Freitag, 8. Mai 19 Uhr Dorfkirche Kagar Mit Hörnern und Trompeten Hornquartett und Trompetentrio der Kreismusikschule Ostprignitz-Ruppin Sonntag, 10. Mai 15 Uhr Ziegelfachwerkkirche Zerpenschleuse Muttertagskonzert Ensembles und Solisten der Musikschule Barnim Sonntag, 10. Mai 17 Uhr Ev. Kirche Falkensee-Falkenhagen Singend und spielend in den Mai Gemeinsames Chor- und Orchesterkonzert der Kantorei und des Streichorchesters «Saitenschwung» Samstag, 16. Mai 15 Uhr Dorfkirche Zützen bei Luckau Die Kirche groovt Junge Gesangstalente und Instrumentalisten sowie ein Streich- und ein Tanzensemble der Niederlausitzer Musik- und Kunstschule Sonntag, 17. Mai 16 Uhr Dorfkirche Kunow bei Schwedt An hellen Tagen Kammerchor der Uckermärkischen Musikund Kunstschule Sonntag, 17. Mai 16 Uhr Ev. Kirche Hermsdorf Frühlingskonzert Mittelstufenorchester und Solisten der Musikschule Oberspreewald-Lausitz Sonntag, 7. Juni 16 Uhr Dorfkirche Kleinmachnow Barocke Töne Solisten und Ensembles der Kreismusikschule Potsdam-Mittelmark Freitag, 12. Juni 17.30 Uhr St.-Marien-Kirche Frankfurt (Oder) Konzert an besonderem Ort Deutsch-Polnisches Jugendorchester, Jugendblasorchester und Chor der Musikschule der Stadt Frankfurt (Oder)


 | 

Kammerorchester Concerto der Musikwerkstatt Eden

Gutskapelle Reuden

Photo: Lutz Lehmann

Samstag, 13. Juni 19 Uhr Kirche Vogelsdorf Serenade zum Sommeranfang Kammerorchester Strausberg und Solisten der Kreismusikschule Märkisch-Oderland Sonntag, 14. Juni 17 Uhr St. Petri und Paul Kirche Wusterhausen Summer Nights Blasorchester und Sänger der Kreismusikschule Ostprignitz-Ruppin Sonntag, 23. August 15 Uhr Patronatskirche Stavenow Sommerklang Live Sound Orchester der Kreismusikschule Prignitz Sonntag, 30. August 15 Uhr Ev. Kirche Komptendorf Orchesterkonzert Jugendorchester der Musik- und Kunstschule «Johann Theodor Römhild» des Landkreises Spree-Neiße Sonntag, 6. September 14 Uhr Dorfkirche Stolzenhain (bei Schönewalde) Viva la musica Solisten und Ensembles der Kreismusikschule «Gebrüder Graun» des Landkreises Elbe-Elster Samstag, 12. September 17 Uhr Erlöserkirche Potsdam Sommerkonzert Sinfonieorchester und Gemischter Chor der Städtischen Musikschule Potsdam «Johann Sebastian Bach» Sonntag, 13. September 15 Uhr Dorfkirche Groß Marzehns Konzertanter Gottesdienst zum Beethoven-Jahr Ensembles und Solisten der Kreismusikschule «Engelbert Humperdinck» PotsdamMittelmark

Samstag, 28. November 16 Uhr Ev. Kirche Borgsdorf Adventskonzert Kammerorchester «Concerto» und Kinderorchester «Concertino» der Musikwerkstatt Eden Donnerstag, 17. Dezember 16.30 Uhr Ev. Kirche Brieselang Vorweihnachtskonzert Gitarristen der Musik- und Kunstschule Havelland in Brieselang

Informationen Verband der Musik- und Kunstschulen Brandenburg e.V. Schiffbauergasse 4b, 14467 Potsdam T: 0331-2016470 E: kontakt@vdmk-brandenburg.de Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V., PF 24675, 10128 Berlin, T: 030-4493051 www.altekirchen.de Das vollständige Programm: www.musikschulen-oeffnen-kirchen.de

Junge Philharmonie

Photo: Uwe Hauth


Land Brandenburg – Brandenburger Festspiele

Werden Sie Teil einer unvergleichlichen kulturellen Entdeckungsreise in die schönsten und atemberaubendsten Orte der Mark – Schlösser, Kirchen, Kinos, Klöster oder direkt unter Brandenburgs freiem Himmel. Brandenburg zählt zu den reichsten Kulturregionen Europas: Zahlreiche Initiativen sorgen für ein breites Angebot auf dem Land wie in der Stadt und in den Sommermonaten konkurrieren etliche Festivals miteinander um die Publikumsgunst. Das Landesfestival unter dem Motto «So klingt Brandenburg!» konzentriert sich auf mehrere Festspiel-Phasen im Jahr. Historische «Märkische Themen» sind ein Festivalschwerpunkt, angefangen bei der Zeit der Markgrafen und Kurfürsten über DDR-Geschichte bis hin zu aktuellen Themen der Migration und Internationalisierung drängen sich förmlich auf.

Tobias Feldmann, Violine

Marisol Montalvo, Sopran

Programmauswahl Sonntag, 5. Juli 16 Uhr Königs Wusterhausen, Kavalierhäuser Zugabe: Vielfalt In Miniaturform Tobias Feldmann, Violine Boris Kusnezow, Klavier Samstag, 18. Juli 19.30 Uhr Potsdam, Erlöserkirche Die schöne Müllerin Marisol Montalvo, Sopran Stathis Karapanos, Flöte Triantafyllos Liotis, Klavier und Tanz Samstag, 12. September 20 Uhr Cottbus, Kino Weltspiegel Helfgott in Film und Konzert David Helfgott, Klavier Sonntag, 13. September 16 Uhr Freyenstein, Schloss Freyenstein Das klingende Denkmal – Opern-Gala Open-Air Brandenburger Festspielorchester Marie Giroux, Mezzo-Sopran Joseph Schnurr, Tenor Manuel Dengler, Dirigent Sonntag, 8. November 16 Uhr Potsdam, Palais Lichtenau Beethoven . – Genie ohne Ladestation Burkhardt von Puttkamer, Bariton Alina Pronina, Klavier


 |  Samstag, 19. Dezember 20 Uhr Königs Wusterhausen, Funkerberg Maschinensaal Weihnachtsgala  Jahre Rundfunk Brandenburger Residenzensemble Dienstag, 29. Dezember 20 Uhr Wittenberge, Kultur- und Festspielhaus Die schönsten Melodien zum Jahresausklang Brandenburger Festspielorchester

Veranstalter, Information Brandenburger Festspiele e.V. Rote-Kreuz-Straße 3 14482 Potsdam www.brandenburger-festspiele.de E: info@brandenburger-festspiele.de T: 03375-9177670 F: 03375-9177676

David Helfgott, Klavier

Kartenservice www.brandenburger-festspiele.de www.reservix.de T: 069-17297987 und an allen Vorverkaufsstellen

Brandenburger Festspielorchester

Photo: Peter Adamik


Land Brandenburg – Junge Künstler stellen sich vor

Ein ganz besonderes Konzept, das steckt hinter dem sperrigen Namen «Junge Künstler stellen sich vor – Konzerte in Schlössern und Herrenhäusern der Mark Brandenburg (JKSSV)». Die Musiker sind am Beginn ihrer Karriere, oft noch in Ausbildung, aber schon mit vielen Preisen ausgezeichnet. Sie prägen jedes Konzert mit ihrem ganz eigenen Charme, egal ob Kammermusik oder Tango, ob Klavier oder Gitarre.  gibt es wieder neue Spielorte, renovierte Schlösser, ein Herrenhaus und eine sehr, sehr alte Burg. Die Führungen vor den Konzerten informieren, was es dort mit Geschichte und Architektur auf sich hat, oft mit spannenden Geschichten aus eigenem Erleben erzählt. Das kulinarische Beiwerk gibt’s vor dem Konzert und in der Pause: Landkuchen vom Blech, mit und ohne Sahne, mit Kaffee oder anderen Getränken. Alles in allem eine kulturelle Landpartie mit Kunstgenuss, die zu neuen oder schon lange beliebten Zielen führt. Nach Konzertende gegen 18 Uhr bleibt noch Zeit für ein Abendessen in der Umgebung.

Schloss Kartzow

Seit über 25 Jahren hat sich – auch dank immer neuer musikalischer Highlights – das Konzept des gemeinnützigen Vereins JKSSV bewährt: Er fördert begabte, junge Musiker und Musikerinnen im Bereich Kammermusik, gibt ihnen Gelegenheit zu öffentlichen Auftritten. Meist kommen sie von der Berliner Hochschule für Musik «Hanns Eisler» und der Universität der Künste. In diesem Jahr gibt es fünf Konzerte. Die Orte: die große Orangerie von Schloss Charlottenburg in Berlin, Schloss Kartzow nördlich von Potsdam, Gut Sieversdorf im Odervorland, Schloss Wiepersdorf im Niederen Fläming, das einst der Familie von Arnim gehörte, schließlich die Jahrhunderte alte Burg Beeskow. Auf dem Programm steht unter anderem Musik auf historischen Instrumenten wie Violoncello und Harfe, klassische Kammermusik, ein Klavierrezital, ein Gitarrenquartett mit Oboe und ein klassisches Trio mit Tango-Programm.

Gutshaus Sieversdorf

Photo: F. Kaulbars

Photo: F. Kaulbars


 | 

Burg Beeskow

Orangerie Schloss Charlottenburg, Photo: F. Kaulbars

Die Konzerte Sonntag, 19. April 16 Uhr Schloss Charlottenburg, Große Orangerie Ysaline Lentze, Harfe Christian Standridge, Violoncello Werke von F. Schubert, M. Glinka, R. Strauss, G. Fauré, A. Pärt Sonntag, 7. Juni 16 Uhr Schloss Kartzow Sungyeon Park, Gitarre Sungsoo Son, Gitarre Seyoon Nam, Gitarre Siyul Kin, Gitarre Sujin Park, Oboe Werke von L. Boccherini, B. Marcello, P.I. Tschaikowsky und E. Pujol Samstag, 4. Juli 16 Uhr Gut Sieversdorf Simon Haje, Klavier Werke von J.S. Bach, R. Schumann, F. Chopin, F. Liszt und L. v. Beethoven Samstag, 19. September 16 Uhr Schloss Wiepersdorf Sing on till I am fill’d with joy Sängerinnen und Sänger der Hochschule für Musik «Hanns Eisler» Robert Nassmacher, Leitung Lieder und Kantaten des englischen Barock Werke von H. Purcell, G.F. Händel, J. Eccles Samstag, 31. Oktober 16 Uhr Burg Beeskow Tango-Projekt Agora Trio Zilvinas Brazauskas, Klarinette Natania Hoffmann, Violoncello Robertas Lozinskis, Klavier Werke von I. Albeniz, I. Stravinsky, G. Galiano, M. Ravel, K. Weill, J. Cage, E. Satie und A. Piazzolla

Veranstalter, Informationen und Kartenservice Junge Künstler stellen sich vor – Konzerte in Schlössern und Herrenhäusern der Mark Brandenburg. e.V. www.jungekuenstlerstellensichvor.com Freya Kaulbars, T: 030-3213356 E: jkssv@gmx.de bzw. jungekuenstlerstellensichvor@gmx.de

Simon Haje

Orangerie Schloss Wiepersdorf

Photo: Meissner

Photo: D. Bleicher


Land Brandenburg – Brandenburgisches Literaturbüro

Mittwoch, 11. März 20 Uhr Villa Quandt John von Düffel «Der brennende See» Buchpremiere mit Empfang Moderation: Hendrik Röder Hannah, Tochter eines Schriftstellers, kehrt nach dem Tod ihres Vaters in die Stadt ihrer Kindheit zurück. Als sie beginnt, die Wohnung des Verstorbenen aufzulösen, findet sie das Photo einer jungen Frau. Wie nah stand die Unbekannte ihrem Vater? Wer war er wirklich? Bald weiß Hannah: Die junge Frau heißt Julia und kämpft als Fridays-for-FutureAktivistin um den Erhalt des Sees, in dem Hannahs Vater täglich schwamm. Doch Julia tut dies nicht nur aus politischer Überzeugung. Ihr Geheimnis ist ein anderes: Sie behauptet, die wahre Tochter des Schriftstellers zu sein. Zwischen Vergangenheit und Zukunft erlebt sich Hannah als Teil einer überforderten mittleren Generation, die in einer beschleunigten Zeit mehr Schwierigkeiten hat, sich zurechtzufinden, als die jüngere Generation. Die Welt entgleitet ihr zusehends.

John von Düffel

Photo: Katja von Düffel

Sonntag, 22. März 11 Uhr Villa Quandt Helga Schütz «Von Gartenzimmern und Zaubergärten» Buchpremiere, Lesung Anschließend Empfang Helga Schütz ist Gärtnerin mit Leib und Seele. Das hat sie mit Schriftstellerinnen wie Vita Sackville-West oder Eva Demski gemeinsam, sie aber ist obendrein gelernte Gärtnerin und hat als Landschaftsgärtnerin gearbeitet, lange bevor sie zu schreiben begann. So erzählt sie mit der Souveränität einer Naturliebhaberin, die seit ihrer Jugend weiß, dass ein Garten nicht von Natur aus hübsch und anmutig, sondern stets auch anstrengend und fordernd ist. Zwischen Sommer und Sommer wird Gärtnerglück und -frust offenbar, vor allem aber, wie sehr ein Garten, der Meister der Überraschungen, die Augen für den Gang des Lebens öffnet. Ein Buch für alle, die das Draußen lieben, ergänzt mit zauberhaften Illustrationen von Nils Hoff. Dienstag, 31. März 20 Uhr Villa Quandt Lutz Seiler «Stern » Lesung und Gespräch mit Empfang Moderation: Hendrik Röder Zwei Tage nach dem Fall der Mauer verlassen Inge und Walter Bischoff ihr altes Leben – die Wohnung, den Garten, ihre Arbeit und das Land. Ihre Reise führt die beiden Fünfzigjährigen weit hinaus: Über Notaufnahmelager und Durchgangswohnheime folgen sie einem lange gehegten Traum, einem «Lebensgeheimnis», von dem selbst ihr Sohn Carl nichts weiß. Carl wiederum, der den Auftrag verweigert, das elterliche Erbe zu übernehmen, flieht nach Berlin. Er lebt

Helga Schütz

Photo: Gaby Waldek


 |  auf der Straße, bis er in den Kreis des «klugen Rudels» aufgenommen wird, einer Gruppe junger Frauen und Männer, die dunkle Geschäfte, einen Guerillakampf um leerstehende Häuser und die Kellerkneipe Assel betreibt. Ein Panorama der ersten Nachwendejahre in Ost und West: Nach dem mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichneten Bestseller «Kruso» führt Lutz Seiler die Geschichte in zwei großen Erzählbögen fort – in einem Roadtrip, der seine Bahn um den halben Erdball zieht, und in einem Berlin-Roman, der uns die ersten Tage einer neuen Welt vor Augen führt. Dienstag, 5. Mai 20 Uhr Villa Quandt Jens Bisky «Berlin: Biographie einer großen Stadt» Moderation: Peter Walther Parvenü der Großstädte, Labor der Moderne, Symbol des zerrissenen 20. Jahrhunderts: In Berlin konzentriert sich nicht nur deutsche, sondern auch europäische Geschichte. Beides hat Jens Bisky im Blick, wenn er die Entwicklung der Stadt seit ihrem Aufstieg zur preußischen Residenz schildert. Berlin war äußerst wandlungsfähig und offen: für die verfolgten französischen Hugenotten und die Denker der Aufklärung unter Hohenzollernherrschaft; später als Metropole der Proletarier und Großindustriellen, der Künstler und Journalisten und als «Place to be» der Goldenen Zwanziger. All das wird bei Bisky anschaulich erfahrbar, genauso aber auch die Zerstörung im Zweiten Weltkrieg und die spannungsgeladene Atmosphäre nach 1945, als sich hier die großen Machtblöcke gegenüberstehen.

Lutz Seiler

Photo: Jürgen Bauer

Dienstag, 26. Mai 20 Uhr Waschhaus Zeh&Dorn «Gespräche zur Zeit» Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe Zu Gast: Rüdiger Safranski Moderation: Thea Dorn und Juli Zeh Ein offener Blick auf die gesellschaftlichen Brüche spätestens seit 2015 zeigt auch eine Verunsicherung und Spaltung des Kulturbetriebs, die sich in zahllosen Petitionen und gegenseitigen Verdächtigungen äußert. Unterschiedlichen Positionen wird bei Zeh&Dorn ein Gesprächsraum geben. Rüdiger Safranski ist seit 1985 ist er als freier Autor tätig, dessen Werke mittlerweile in 26 Sprachen übersetzt sind. Gemeinsam mit Peter Sloterdijk war er Gastgeber des «Philosophischen Quartetts» im ZDF.

Veranstalter, Informationen und Kartenservice Brandenburgisches Literaturbüro Villa Quandt Große Weinmeisterstraße 46/47 14469 Potsdam T: 0331-2804103, F: 0331-240884 www.literaturlandschaft.de Karten unter: 0331-2804103

Anreise und Touristinformation Anfahrt Villa Quandt: Mit Tram 92 oder Tram 96 bis Puschkinallee, von dort 900 m Fußweg Tourist-Info am Alten Markt und im Hauptbahnhof T: 0331-27558899 www.potsdamtourismus.de

Jens Bisky

Photo: Bernhard Link Farbtonwerk


Land Brandenburg – Musica Mediaevalis Die Veranstaltungen

Klöster – Orte der Stille In mittelaterlichen Kirchen und klösterlichen Bauwerken im Land Brandenburg erfreut Musica Mediavalis seit 17 Jahren ein interessiertes Publikum und ermöglicht ein spirituelles Gesamterleben von Klang und Raum. Musica Mediavalis widmet sich in erster Linie der Musik des Mittelalters und der Renaissance. Die ein- und mehrstimmige Musik des Mittelalters des Zisterzienserordens aus liturgischen Handschriften sowie dem berühmten Codex Las Huelgas bildet einen Schwerpunkt, die Konzerte orientieren sich häufig am Ablauf einer Fest-Messe des jeweiligen Hochfestes , wie Weihnachten, Karfreitag oder Ostern. Der «Alte Klang» tritt in Dialogkonzerten in einen spannenden Wechselgesang mit Musik der Gegenwart – Improvisationen, Jazz und Neuer Musik. Darauf lassen sich neugierige renommierte Jazzmusiker ein. Der gesungene Klang des Mittelalters und der Renaissance erklingt in beeindruckender Akustik originaler Bauwerke und ermöglicht so ein Hineinhören in Klang und Raum vergangener Zeiten.

Vox Nostra

Freitag, 10. April 15 Uhr Klosterkirche Lehnin Musik und Wort zur Sterbestunde Christi Lesung: Andrea Richter, Beauftragte für Spiritualität der EKBO Lehniner Choralschola Leitung Andreas Behrendt Dienstag, 21. April 19 Uhr Kloster Lehnin Jahrestreffen der evangelischen Zisterziensererben Deutschlands Lothar-Kreyssig-Haus Einführungsvortrag Burkard Wehner, Andreas Behrendt Anschließend Konzert in der Klosterkirche Veni In Hortum Meum – Komm in meinen Garten Lehniner Choralschola und Solisten Leitung: Andreas Behrendt Musik und Lesung zum Thema Garten in Bibel und Literatur Sonntag, 10. Mai 10 Uhr Klosterkirche Zinna Radio-Gottesdienst von Deutschlandfunk Cantate Domino canticum novum – Singet dem Herrn ein neues Lied Peter-Michael Seifried, Orgel Tileman Viarda, Liturgie Andrea Richter, Predigt Lehniner Choralschola und Solisten Leitung Andreas Behrendt


 |  Samstag, 27. Juni 16 Uhr Klosterkirche Lehnin Veni In Hortum Meum – Komm in meinen Garten Lehniner Choralschola und Solisten Leitung: Andreas Behrendt Gregorianik, geistliche und weltliche Gesänge des Mittelalters und der Renaissance zum Thema Garten Sonntag, 9. August 16 Uhr Klosterkirche Lehnin Dialogkonzert der Musica Mediaevalis Kalle Kalima, E-Gitarre Andreas Behrendt, Orgel Vokalensemble Vox Nostra Gesänge des Mittelalters im Dialog mit Musik der Gegenwart, Improvisationen, Jazz und Neue Musik Sonntag, 20. September 16 Uhr Stadtpfarrkirche Beelitz Psalmodia – ein Wechselgesang der Zeiten Kalle Kalima, E-Gitarre Andreas Behrendt, Orgel Vokalensemble: Vox Nostra Freitag, 25. Dezember 15 Uhr Klosterkirche Lehnin Traditionelles Weihnachtskonzert der Musica Mediaevalis Lehniner Choralschola und Solisten Leitung: Andreas Behrendt Gesänge des Mittelalters und der Renaissance zum Fest Jesu Geburt Samstag, 26. Dezember 15 Uhr Liebenfrauenkirche, Jüterborg Gregorianik zum Christfest Ensemble Clairvaux

Kalle Kalima

Veranstalter und Informationen Veranstalter in den Orten Kloster Lehnin, Beelitz und Brandenburg ist der Ev. Kirchenkreis Mittelmark-Brandenburg. Ansprechpartner: Andreas Behrendt T: 0163-4492846 E: behrendt.andreas@ekmb.de Veranstalter in den Orten Kloster Zinna und Jüterbog ist der Ev. Kirchenkreis Zossen Fläming. Ansprechpartner: Peter-Michael Seifried T: 0175-163 3926 E: Kreiskantorat@kkzf.de www.musica-mediaevalis.de

Kartenservice Anreise und Touristinformation PKW: A 2, Abfahrt Lehnin oder Netzen; Bahn: RE 1 bis Brandenburg, weiter mit Bus 553, oder RE1 bis Götz, weiter mit Bus 554 Touristinfo Gemeinde Kloster Lehnin Markgrafenplatz 1, 14797 Kloster Lehnin Mo-Fr 9-17 Uhr, T: 03382-2363899

Andreas Behrendt


Comédie Soleil | die Andere Welt Bühne | event-theater | fabrik Potsdam | Festival Für Freunde | Figurentheater Kathrin Thiele | flunker produktionen | Hof-Theater | Kanaltheater | Kasmet-Ballett-Company | KOMBINAT | Laura Heinecke & Company | Maren Strack | NEUES GLOBE THEATER | OXYMORON Dance Company | Ponderosa | Prignitz-Ruppiner Komödienfestival | rudolf & voland | T-Werk | tanzkompanie golde g. | teatreBLAU | theater 89 | Theater am Rand | Theater des Lachens | Theater Frankfurt | Theater NADI | TheaterNative C | Theater Poetenpack | theater.land | Theaterschiff Potsdam | Ton und Kirschen Wandertheater | Traumschüff – Theater im Fluss | WANDEROPER BRANDENBURG Besuchen Sie unsere Homepage:

www.freie-theater-brandenburg.de ] gemeinsamer Spielplan aller Freien Theater Brandenburgs ] Übersicht über die Freien Theater ] Repertoire + aktuelle Spieltermine

Landesverband Freier Theater Brandenburg e.V. Geschäftsstelle Charlottenstraße 121 | 14467 Potsdam post@freie-theater-brandenburg.de


„Klasse unterwegs“ Das Schulprogramm für große und kleine Entdecker.

Unsere Exkursionen für Schulklassen – Lernvergnügen inklusive. Mit „Klasse unterwegs“ erleben Schülerinnen und Schüler spannende und vielfältige Projekttage in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Alle unsere Exkursionen sind – praxisnah und pädagogisch wertvoll und für alle Altersstufen geeignet – inhaltlich und organisatorisch detailliert aufbereitet – einfach und günstig mit der Bahn erreichbar Neugierig geworden? Erfahren Sie mehr: klasseunterwegs.de


CHORINER OPERNSOMMER OPERN UND KONZERTE IM FASZINIERENDEN AMBIENTE DES KLOSTER CHORIN ZEITRAUM: 29.05. -14.06.2020 VERANSTALTUNGSORT: CHORIN

Informationen 昀nden Sie unter: www.klassikauseberswalde.de Ticketportal: www.reservix.de Hotline: (03334) 25 65 0


Warum das Weite suchen, wenn man darin wohnen kann.


FÖRDERKREIS ALTE KIRCHEN BERLIN-BRANDENBURG E. V.

RETTEN – ERHALTEN – NUTZEN 30 Jahre Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e. V. Helfen Sie mit, die zahlreichen Dorfkirchen Brandenburgs und ihre wertvolle Ausstattung für die Zukunft zu bewahren! GERN INFORMIEREN WIR SIE AUSFÜHRLICH ÜBER UNSERE ARBEIT! Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e. V. Postfach 024675 10128 Berlin Tel. 030-4493051 altekirchen.janowski@t-online.de www.altekirchen.de

Spendenkonto Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e. V. IBAN DE94 5206 0410 0003 9113 90 www.altekirchen.de BIC GENODEF1EK1


Musik t r e b u a z r ve Das Preußische Kammerorchester musiziert: 21. Mai 2020 • 19.30 Uhr • Theater Putbus Eröffnungskonzert der Putbus Festspiele Jens Peter Maintz Violoncello • Jürgen Bruns Dirigent 7. Juni 2020 • 21.30 Uhr • St. Marien Prenzlau Abschlusskonzert des Uckermärkischen Orgelfrühlings „Nordlichter“ mit Lichtshow Martin Rost & Hannes Ludwig Orgel • Jürgen Bischof Dirigent 12. Juni Juni 2020 2020 •• 21.00 21.00 Uhr Uhr •• Klostergarten Klostergarten Prenzlau Prenzlau 12. Musik zur zur Abendstunde Abendstunde -- mit mit allen allen Sinnen Sinnen genießen genießen Musik Uckermärkischer Konzertchor Konzertchor Prenzlau Prenzlau •• Jakub Jakub Rabizo Rabizo Dirigent Dirigent Uckermärkischer 26. Juni Juni 2020 2020 •• 19.30 19.30 Uhr Uhr •• Münster Münster Bad Bad Doberan Doberan 26. 27. Juni Juni 2020 2020 •• 19.00 19.00 Uhr Uhr •• Stadtpfarrkirche Stadtpfarrkirche Lindow Lindow 27. 28. Juni Juni 2020 2020 •• 17.00 17.00 Uhr Uhr •• Kirche Kirche Nieder-Moos Nieder-Moos 28. Eine Nacht Nacht in in Venedig Venedig –– Unerhört Unerhört romantisch romantisch Eine Joachim Schäfer Schäfer Trompete Trompete •• Aiko Aiko Ogata Ogata Violine Violine & & Leitung Leitung Joachim 9. Oktober Oktober 2020 2020 •• 19.30 19.30 Uhr Uhr •• Kultursaal Kultursaal Prenzlau Prenzlau 9. 10. Oktober 2020 • 19.30 Uhr • Theater Putbus 10. Oktober 2020 • 19.30 Uhr • Theater Putbus Gerlint Böttcher Böttcher Klavier Klavier •• Jürgen Jürgen Bruns Bruns Dirigent Dirigent Gerlint

Die Uckermärkische Uckermärkische Kulturagentur Kulturagentur präsentiert: präsentiert: Die 20. Mai bis 7. Juni 2020 • Kirchen der Uckermark 20. Mai bis 7. Juni 2020 • Kirchen der Uckermark 11. Uckermärkischer Orgelfrühling - Das Orgelfestival der Uckermark 11. Uckermärkischer Orgelfrühling - Das Orgelfestival der Uckermark 18. Juni 2020 • 19.00 Uhr • St. Maria Magdalena Prenzlau 18. Juni • 19.00 Uhr • St. Maria Magdalena Prenzlau Musik mit2020 einem Chor der Extraklasse aus Indonesien mit einem Chor der Extraklasse in Musik der Konzertreihe „Berühmte Chöre zu aus GastIndonesien in Prenzlau“ in der Konzertreihe „Berühmte Chöre zu Gast in Prenzlau“ Difertimento Vocal Ensemble • Budi Susanto Yohanes Leitung Difertimento Vocal Ensemble • Budi Susanto Yohanes Leitung 11. bis 19. Juli 2020 • Konzerthangar Groß Dölln 11.Festival bis 19. -Juli • Konzerthangar Groß Dölln Bebersee Das2020 Kammermusikfestival in der Schorfheide Bebersee Festival - Das Kammermusikfestival in der Schorfheide

Fon (03984) 83 39 74 Fon (03984) 83 39 74 www.umkulturagenturpreussen.de www.umkulturagenturpreussen.de kontakt@umkulturagenturpreussen.de kontakt@umkulturagenturpreussen.de


Wir lieben THEODOR FONTANE. Daher ist in Neuruppin nach seinem 200. Geburtstag nicht Schluss. 2020 präsentieren wir Ihnen von Mai bis November die beliebtesten Veranstaltungsformate der Fontane-Festspiele, fröhlich gemixt mit neuen Ideen und unterhaltsamen Experimenten. Willkommen zu neuen fontastischen Zeiten in Neuruppin!

www.fontane-festspiele.com Tel. 03391 – 65 98 198 FONTANE-FESTSPIELE 2020 | Fontane-Lyrik-Projekt, Fontane-Quiz-Show, Literarische-Stadtspaziergänge u.v.m. Do 21. – So 24. Mai 2020 (Himmelfahrt) NEBEN DER SPUR | Europäisches Festival der Reiseliteratur Fr 29. – So 31. Mai 2020 (Pfingsten) Do 18. – So 21. Juni, Sa 19. – So 20. September 2020 HEREINSPAZIERT! Neuruppiner öffnen ihre Höfe Sa 23. Mai, So 24. Mai, Sa 18. Juli 2020 POP UND PETERSILIE | Das Festival der Poesie Fr 13. – So 15. November 2020


Hauptstraße 2 • 15366 Neuenhagen bei Berlin

DAS Veranstaltungszentrum am östlichen Stadtrand von Berlin Saal bis 500 Personen Bühne 100 m2 Tagungsräume 20 bis 75 m2

• • •

für Konzerte, Theater, Tanz, Beratungen, Tagungen, Messen und Familienfeiern

HÖHEPUNKTE 2020 15.03.

17./18.09.

Konzert des Landesjugend– akkordeonorchesters Brandenburg

Dr. Mark Benecke Vorträge

20.3. Live-Reportage „CUBA. Rhythmus, Rum & Revolution“

21.03./25.04./23.05./19.0 9./17.10./21.11./19.12. Kammerkonzerte Neuenhagen

27.03. Horst Evers „Früher war ich älter”

29.03. Familienmusical „Die Schöne & das Biest“

04.04. Wladimir Kaminer liest aus „Liebeserklärungen“

24.04. „The Petits Fours“ Burlesque Show

26.04. Die Große Schlager-Hitparade mit G.G. Anderson, I. Sheer u.a.

20.09. „Zauber der Operette” mit Orchester, Solisten und Ballett

02.10. Simon & Garfunkel Tribute meets Classic

04.10. Familienmusical „Der kleine Drache Kokosnuss”

18.10. Holger Mück und „Die Egerländer Musikanten“

01.11. Die Jungen Tenöre „Strahlende Klänge“

07.11. Kabarett „Leipziger Pfeffermühle“

27.11. Sparkassen-Gala PS Sparen mit Inka Bause, Eloy de Jong u. a.

29.11.

10.05.

Ute Freudenberg & Band akustisch

Die Große Johann-Strauss-Revue mit Orchester, Chor, Solisten, Ballett

15.05. Dresdens Kabarett-Theater „Die Herkuleskeule”

05.12. CITY & Gäste Candlelight Weihnachtsspektakel

Karten: www.buergerhaus-neuenhagen.de und bei Reisebüros/Theaterkassen

Info-Tel.: (0 33 42) 1 57 88 22


Das Liniennetz des Regionalverkehrs Berlin /Bra gültig vom 15.12.2019 bis 12.12.2020 (mit ausgewählten Bahnhöfen)

R S Wismar Schwerin Hbf

Meyenburg RB74

Pritzwalk West

Karstädt

20

Heiligengrabe

34 45

Wittstock (Dosse)

Pritzwalk

Perleberg Wittenberge

RB73

Stendal > SchönebeckBad Salzelmen

RB5

30 Netzeband

32

RE2

S1

Rheinsbe (Mark)

RE6

22 Neustadt (Dosse)

Neuruppin Rheinsberger Tor 4 Wus Kre

H R Nauen

Groß- Rathenow wudicke

Stendal RB34

Veranstaltungsorte mit Bahnanschluss ohne Bahnanschluss (teilweise mit Busanschluss)

Magdeburg Hbf

Seite

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

Altfriedland Bad Freienwalde Bad Liebenwerda Bebersee Bernau Blankensee Brandenburg a.d.H. Brodowin Buckow Caputh Chorin Cottbus Dahnsdorf Eberswalde Eisenhüttenstadt Ferch Finsterwalde Frankfurt (Oder) Glambeck Heiligengrabe Jüterbog Kampehl Königs Wusterhausen Lehnin

Wusterma

G Potsdam H RE1 Brandenburg Ca Hbf 24 Fer

7 Wusterwitz

Seite

4

25 Liebenberg

92

6

26 Lindow (Mark)

94

8

27 Marienwerder

96

10

28 Melzow

98

12

29 Müncheberg

100

16

30 Netzeband

102

18

31 Neuhardenberg

104

22

32 Neuruppin

106

24

33 Neuzelle

108

26

34 Perleberg

110

28

35 Potsdam

112

32

36 Prenzlau

126

36

37 Rheinsberg

130

38

38 Rüdersdorf

134

42

39 Saxdorf

136

46

40 Schönfließ

138

48

41 Schwedt

140

50

42 Schwielowsee

142

56

43 Stolpe

144

60

44 Wandlitz

150

62

45 Wittenberge

152

64

46 Wustrau

154

66

47 Zepernick

156

90

RB

RE4

RB51

Bad Belzig

RE7

13

Medewitz Dessau Hbf

Blöns

S2 S8 R Lutherstadt Wittenberg Hbf

D

Leipz Markkleeberg-Gas

Herausgeber: DB Regio AG,Regio Nor Babelsberger Str. 18 14473 Potsdam


andenburg

Stralsund Hbf Szczecin Główny

Nechlin

Rostock Hbf Stralsund Hbf

36

Prenzlau

RE3 Fürstenberg (Havel)

erg

RE5

37

RB12

54 Lindow (Mark)

Templin Stadt

28

26

25

RB62

RB63

4

Joachimsthal Groß Schönebeck (Schorfheide)

Tantow RE66 RB66

19 11

RB61 41 Schwedt (Oder) RE3 Angermünde

8

Chorin

14 Löwenberg RB27 Bad 27 Schmachten(Mark) Ebers- 2 Freienwalde RE3 strau Oranien- hagen walde Hbf RE66 RB24 mmen burg 44 RB60 RB55 40 Kostrzyn ennigsdorf 1 Bernau 47 Gorzów Wlkp. (b. Berlin) 31 5 43 Werneuchen B10 RB20 Krzyż Werbig Berlin RB25 9 KüstrinRB26 14 Kietz 29 Müncheberg Lichtenberg 38 rk Ostkreuz RB13 RB21 Frankfurt Fürstenwalde (Oder) Golm (Spree) Hbf 35 RE1 18 RB91 Königs RB14 RB23 Rzepin RB35 Wusterhausen aputh 10 Zielona Góra 42 Bad Saarow RB22 23 16 Klinikum Michendorf rch RE7 6 RE3 15 RB36 EisenhüttenWünsdorfstadt 33 RB33 Waldstadt Neuzelle RE1 RE2 RE4 Guben Lübben 21 RB24 (Spreewald) Jüterbog sdorf RB41 Zellendorf Cottbus RB11 RE5 Lübbenau RE3 Hbf (Spreewald) RB93 RB46 Calau (NL) RE3 Żagań Forst 12 RE10 RB43 (Lausitz) RB14 FinsterRE18 Dessau Hbf Herzberg (Elster) RB65 walde RB49 Falkenberg RB81 17 (Elster) Fermerswalde Doberlug-Kirchhain Spremberg S4 Bad Senftenberg RE10 Zittau Rehfeld Liebenwerda ig Hbf 3 chwitz (Falkenberg) 39 Hosena S4 Elsterwerda-Biehla Hoyerswerda Elsterwerda Prösen West Ruhland RE15 Prösen Ost Ortrand RB45 RB31 Chemnitz Hbf < Riesa Dresden Hbf

46

rdost

Partner im:

Informationen: Kundendialog DB Regio Berlin/Brandenburg Telefon 0331 235 6881/6882 Im Internet unter bahn.de

Redaktionsschluss: 31.1.2020 Alle Angaben ohne Gewähr


Lehniner Sommermusiken

Die Himmel erzählen die Ehre Gottes

Solisten, Instrumentalensembles und Chöre führen Werke auf, die die Verbindung zwischen Himmel und Erde beschreiben. Die gotische Klosterkirche wurde architektonisch als Vermittlerin zwischen himmlischen Phänomenen und irdischer Realität konzipiert. Nicht ohne Grund wird die Loggia im Westen der Klosterkirche «Paradies» genannt – während der Lehniner Sommermusiken dient das Lehniner Paradies als Ort der spannenden Begegnung vor und nach den Konzerten. Ein Konzert im Kreuzgang des Klosters eröffnet mit dem aufkommenden Abendhimmel den Blick zu den Gestirnen. Im 17. Jahrhundert versuchten zahlreiche Wissenschaftler Himmelserscheinungen und theologische Grundlagen in Übereinstimmung zu bringen. In der Folge entstanden auch hochkomplexe Kompositionen, in denen theologische und musikalische Grundlagen in mathematische Formen gegossen wurden, die auch als Abbild des Kosmos betrachtet wurden.

Konzerte im Sommer und Herbst Samstag, 20. Juni 11 Uhr Klosterkirche Offenes Singen Lehniner Kantorei, Singschule Kloster Lehnin, Gäste J.S. Bach: Kantate 76 «Die Himmel erzählen die Ehre Gottes». Sängerinnen und Sänger mit Chorerfahrung sind eingeladen mitzusingen. Sonntag, 21. Juni 10.30 Uhr Klosterkirche Eröffnungsgottesdienst Predigt: Siegfried-Thomas Wisch Die Himmel erzählen die Ehre Gottes Solisten, Lehniner Kantorei, Singschule Kloster Lehnin, Gäste, Berlin Baroque Gerhard Oppelt, Leitung 12 Uhr, Wiederholung der Aufführung der Kantate mit theologischen und musikalischen Erläuterungen.

Samstag, 27. Juni 19.30 Uhr Feldscheune Rock im Kloster Bands «The Run» und «Catchy Tunez» Sonntag, 28. Juni 16 Uhr Klosterkirche O blick’ zum ew’gen Himmel auf meZZZovoce Katharina Heiligtag, Alice Lackner, Anna-Luise Oppelt, Mezzosopran Planetarische Gesänge, Werke von A. Brumel, J. Haydn, L. v. Beethoven, R. Schumann, S. Corbett, C. Seither u.a. Donnerstag, 2. Juli 19.30 Uhr Klosterkirche Potsdamer Orchesterwoche Matthias Salge, Leitung L. v. Beethoven: Leonoren- Ouvertüre Nr. 3, B.A. Zimmermann, Rheinische Kirmestänze für 13 Bläser, M. Bruch, Romanze für Voline und Orchester a-Moll op. 42, R. Schumann, Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97, «Rheinische» Samstag, 11. Juli 17 Uhr Klosterkirche Goldberg-Variationen Hansjacob Staemmler, Klavier J.S. Bach: Goldberg-Variationen G. Crumb: Makrokosmos Samstag, 18. Juli 19.30 Uhr Kreuzgang des Klosters Haute Cuisine Nina Berck, Gesang Markus Uschner, Akustikgitarre Michael Flieder, Cajon Klassiker der Pop- und Rockgeschichte, Preisträgerkonzert, Kooperation mit «Kulturfeste im Land Brandenburg»

Photo: Gisa Albach


 |  Sonntag, 9. August 17 Uhr Klosterkirche Cembalo-Recital Elina Albach, Cembalo Werke von J.S. Bach Samstag, 15. August 17 Uhr Klosterkirche Claudio Monteverdi: «Marienvesper» Solisten, Cantores minores Berlin Berlin Baroque Gerhard Oppelt, Leitung Freitag, 21. August 19.30 Uhr Klosterkirche Die Himmel erzählen die Ehre Gottes Landesjugendchor Sachsen-Anhalt Wolfgang Kupke, Leitung Sphärische Chormusik aus Vergangenheit und Gegenwart, Werke von H. Schütz, P. Eben, O. Gjeilo Sonntag, 23. August 17 Uhr Klosterkirche Unterm Sternenhimmel June Telletxea, Sopran Andreas Arend, Laute Niklas Trüstedt, Viola da gamba Musik auf den Spuren von Galileo Galilei Samstag, 29. August 21 Uhr Klosterkirche Nachtkonzert Gerhard Oppelt, Cembalo J.S.Bach: Wohltemperiertes Clavier II, 1-12 Sonntag, 6. September 15 Uhr Klosterkirche und Wiesen im Westen der Klosterkirche Dernière und Ausblick auf die Lehniner Sommermusiken 2021 Joseph und seine Brüder Monteverdi-Chor Berlin Gerhard Oppelt, Leitung Sonntag, 1. November 17 Uhr Klosterkirche Harmonices Mundi Gerhard Oppelt, Cembalo Bach, Wohltemperiertes Clavier II, 13-24 Sonntag, 22. November 10.30 Uhr Klosterkirche Gottesdienst – J.S. Bach, Kantate  «Wachet auf, ruft uns die Stimme» Solisten, Singschule Kloster Lehnin Lehniner Kantorei, Berlin Baroque Gerhard Oppelt, Leitung

Kloster Lehnin

Photo: Gisa Albach

Sonntag, 29. November 17 Uhr Klosterkirche J.S. Bach: «Weihnachtsoratorium», Kantaten  und  Solisten, Singschule Kloster Lehnin Lehniner Kantorei, Berlin Baroque Gerhard Oppelt, Leitung Donnerstag, 31. Dezember 17 Uhr Klosterkirche Feuerwerk für Orgel Gerhard Oppelt, Orgel Werke von J.K. Kerll, G. Frescobaldi, J.S. Bach, O. Messiaen

Veranstalter, Informationen und Kartenservice Ev. St. Marien-Klosterkirchengemeinde Klosterkirchplatz 20, 14797 Kloster Lehnin T: 03382-7057999 (AB) E: buero@klosterkirche-lehnin.de Gerhard Oppelt E: oppelt.gerhard@ekmb.de www.klosterkirche-lehnin.de Touristinfo Gemeinde Kloster Lehnin

Anreise und Touristinformation PKW: A 2, Abfahrt Lehnin oder Netzen; Bahn: RE 1 bis Brandenburg, weiter mit Bus 553, oder RE 1 bis Götz, weiter mit Bus 554 Touristinfo Gemeinde Kloster Lehnin Markgrafenplatz 1, 14797 Kloster Lehnin Mo-Fr 9-17 Uhr, T: 03382-2363899


Schloss & Gut Liebenberg Veranstaltungen und Ausstellungen

In einem Naturschutzgebiet 60 km nördlich von Berlin liegt Schloss & Gut Liebenberg. Von der einmalig schönen Wald- und Seenlandschaft des Löwenberger Landes umrahmt, erwartet die Besucher ein denkmalgeschütztes Ensemble mit Schloss, Kirche und Park. Der Schlosspark, die historische Feldsteinkirche aus dem 13. Jahrhundert, das Museum im Inspektorenhaus und die Ausstellung in der Schlosskapelle sind für Besucher täglich geöffnet. Vier Wirkungsfelder zeichnen die Arbeit der DKB-Stiftung am Sitz in Liebenberg aus: Kulturelle Bildung und Nachwuchsförderung, Inklusion & Prävention, Kulturelles Erbe und Bildung für nachhaltige Entwicklung. Ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm lädt Besucherinnen und Besucher ein, vorbeizukommen und das Gelände zu genießen.

Mittwoch, 20. März, bis Montag, 13. April geöffnet täglich von 10 bis 18 Uhr KunstKenner Kunst erschließt sich nicht immer auf Anhieb. Oftmals fragt sich der Betrachter, warum es eigentlich Kunst ist. Dem Kunstbegriff und insbesondere dem Verständnis von abstrakter Kunst geht die Ausstellung #KunstKenner in der Galerie von Schloss & Gut Liebenberg nach. Gezeigt werden Arbeiten von Schülerinnen und Schülern des Strittmatter-Gymnasiums aus Gransee, die sich in ihren Abschlussarbeiten mit den Werken der DKB-Kunstförderung auseinandergesetzt haben. April bis Oktober Führungen auf Schloss & Gut Liebenberg Die wechselvolle Geschichte des märkischen Adelssitzes und Gutes und die vielseitige Natur rund um den Schlosspark lassen sich am besten mit erfahrenen Gästeführern erkunden. Die historischen Führungen auf Schloss & Gut Liebenberg können ganzjährig, zu flexiblen Zeiten gebucht werden. Themenführungen können zu den Spuren Theodor Fontanes gebucht werden: Was führte den Wanderer durch die Mark nach Liebenberg, welche Geschichten erfuhr er hier und was sah er? Anmeldungen: Dr. Thomas Steller, Leiter Museum und Bildung T: 033094-700256 oder E: thomas.steller@dkb-stiftung.de

Die Feldsteinkirche mit Fundamenten aus dem 13. Jahrhundert


 | 

Sonntag, 17. Mai Internationaler Museumstag

In einem bunten Kulturprogramm zeigen wir Highlights aus Kunst und Kultur der DKB-Stiftung. Das Programm folgt ab April. August Das Musikfest Liebenberg geht in die dritte Runde! Nachdem 2019 ganz im Zeichen Fontanes stand, steht das Thema «Beteiligung» dieses Jahr im Fokus. Mitreißende Musik, die die Zuhörer berührt – Sie werden die Region Oberhavel von einer neuen Seite kennenlernen. Weitere Infos ab Mai unter www.dkb-stiftung.de. 13. September Tag des offenen Denkmals Kunstschätze wie die Liebenberger Alexanderschlacht können besichtigt werden. Ausstellung mit Seltenheitswert! Daneben öffnet die DKB-Stiftung ihre Tore und gibt einen Einblick in die wechselvolle Geschichte Liebenbergs.

Veranstalter, Informationen und Kartenservice DKB-Stiftung für gesellschaftliches Engagement, Schloss & Gut Liebenberg Parkweg 1a 16775 Löwenberger Land OT Liebenberg E: info@dkb-stiftung.de www.dkb-stiftung.de T: 033094-700451, F: 033094-700452

Anfahrt, Tourismusinformation Bahn: mit RE 5, RB 12 oder RB 54 bis Löwenberg oder Grüneberg, von Löwenberg weiter mit Bus 831, von Grüneberg Bus 832 bis Liebenberg Parkweg Tourist Information des Liebenwalder Tourismusvereins e.V. T: 033054-80550

Musik im Park


Lindower Sommermusiken Samstag, 4. Juli 20 Uhr Wahre Poesie oder bloße Virtuosität?

In den Sommermonaten lädt die Evangelische Kirchengemeinde wöchentlich zu den Lindower Sommermusiken in die Stadtkirche ein. Die Lindower Kirche ist neben dem unweit gelegenen Meseberger Schloss, dem Bundesgästehaus, eines der wenigen Barockdenkmäler der Region. Seine Akustik eignet sich hervorragend für kammermusikalische Darbietungen. Wenn Sie aus südlicher Richtung nach Lindow kommen, grüßt Sie schon von weitem der 36 m hohe Turm der barocken Stadtkirche, die zu den schönsten Kirchen der Mark Brandenburg gehört. Sie wurde von 1751 bis 1755 vom königlichen Landesbaumeister Berger errichtet. Die Orgel im original barocken Gehäuse schuf Orgelbaumeister Wilhelm Sauer aus Frankfurt/Oder um 1900. Auf der Kanzel des in der Mitte der Kirche stehenden Kanzelaltars ist noch eine der wenigen vollständig erhaltenen Sanduhren zu sehen, die zu Zeiten Friedrich des Großen angebracht wurde, um die Dauer der Predigt einzuschränken. Friedrich der Große kannte aber die Lindower Sommermusiken noch nicht. Wenn er heute bei einem Konzert zu Gast wäre, würde er bestimmt die Sanduhr noch einmal umdrehen, um sich noch länger von der virtuosen Klängen verzaubern zu lassen. Parallel zu den Konzerten gibt es in der Kirche eine Ausstellung eines regionalen Künstlers. Nach dem Abschlusskonzert können Sie mit den Künstlern im Hof des Gemeindehauses feiern.

Luise Catenhusen, Blockflöte Daniel Kurz, Laute Die Kunst des Verzierens in Renaissance und Barock, Werke von J. Dowland, G. Frescobaldi, A. Corelli u.a. Samstag, 11. Juli 20 Uhr Con spirito Susanne Ehrhardt, Blockflöte, Klarinette Martin Stephan, Orgel Virtuoses aus Barock und Romantik, Werke von J.S. Bach, F. Mendelssohn Bartholdy, N. Paganini, F. Farkas u.a. Samstag, 18. Juli 20 Uhr Lichtblicke Octavians Vokaloktett Es erklingen Werke von G.G. Gastoldi, F. Schubert bis zu Simon & Garfunkel und J. Lennon Samstag, 25. Juli 20 Uhr An einem Sommertag Christine Uhde, Rezitation Beate Masopust, Gitarre Benno Kaltenhäuser, Violoncello Gedichte von H. Heine, Th. Storm, Th. Fontane, R.M. Rilke u.a., Musik von F. Mendelssohn Bartholdy, A. Dvořák, D. Schostakowitsch u.a. Samstag, 1. August 20 Uhr Barocktrompete & Streichconsort Moritz Görg, Barocktrompete Katharina Litschig, Barockvioloncello Franziska Görg, Viola da Gamba (Bass und Sopran) Felix Görg, Violone, Viola da Gamba (Bass) Werke des 16. bis 18. Jahrhunderts

Die Konzerte Samstag, 27. Juni 19 Uhr Eröffnungskonzert Eine Nacht in Venedig – Unerhörte Romantik Joachim Karl Schäfer, Kornett, Trompete Preußisches Kammerorchester Leitung: Aiko Ogata Ein Konzert für Kornett und Salonorchester mit berühmten Opernmelodien und Gassenhauern – Unterhaltungsmusik um 1900 Helmut Hauskeller, Stanislav Šurin


 | 

Preußisches Kammerorchester

Samstag, 8. August 20 Uhr Anima Mundi – Der Atem der Welt

Helmut Hauskeller, Panflöte Stanislav Šurin, Orgel Werke von J.S. Bach, M. Praetorius, St. Šurin, P. Heeren und Volksweisen aus aller Welt Samstag, 15. August 20 Uhr Denn in seiner Hand ist, was die Erde bringt Uta Mayer, Sopran Karen Reifenstein, Alt Martin Rathmann , Orgel Geistliche und weltliche Duette, Arien und Lieder von M. Reger, G. Fauré, F. Mendelssohn Bartholdy u.a. Samstag, 29. August 20 Uhr Abschlusskonzert der . Lindower Sommermusiken Matthias Eisenberg, Orgel Improvisationen und Werke von J.S. Bach, M. Reger u.a.

Luise Catenhusen

Photo: Franz Roge

Veranstalter, Informationen und Kartenservice Lindower Sommermusiken Evangelische Kirchengemeinde Lindow Karin Baum Straße des Friedens 62 16835 Lindow (Mark) T: 033933-70296 E: k.baum-lindow@gmx.de

Anreise und Touristinformation Bahn: RE 6 bis Neuruppin Rheinsberger Tor, weiter mit Bus 764 bis Lindow (Mark) Touristinformation Lindow (Mark) T: 033933-70297

Daniel Kurz


Marienwerder – Inselleuchten

Ein Festival für Erwachsene

10.-12. Juli in Marienwerder Zum 17. Mal wird die kleine, verträumte Insel an der Leesenbrücker Schleuse im Juli für drei Abende zur Kulturinsel. Ihr Zauber zieht Künstler und Besucher gleichermaßen in ihren Bann. Hier umgarnen Feen und Fabelwesen die Gäste, kann man überm Wasser schaukeln, im Boot durch die Nacht gleiten und unterm Ahorn träumen, großartige Musiker erleben, tanzen und vergnügt sein. Es ist die Club-Variante unter den Sommerfestivals – ein Festival für Erwachsene. Die Verzauberung der alten Bäume und Sträucher, der historischen Schleusenanlage aus dem 19. Jahrhundert, das Spiel mit Licht und Illusionen neben den Bühnen und auf dem Wasser gehören genauso zum Konzept, wie das exklusive Programm mit hochkarätigen Künstlern auf den Bühnen. An allen drei Tagen führt die beliebte Radio-1-Moderatorin Marion Brasch durch das Programm.

Festivalprogramm Freitag, 10. Juli 19.30 Uhr Marina & The Kats

Was für ein Auftakt des 17. InselleuchtenFestivals. Bühne frei für eine phantastische junge Band, die mit dem ersten Ton ordentlich für Stimmung sorgen wird. Marina & The Kats vereinen mühelos treibende Beats mit eingängigem Songwriting und einer markanten Dosis Spaß.

Moka Efti

Tiwayo

Freitag, 10. Juli 21 Uhr «Zu Asche, zu Staub»

Moka Efti Orchestra feat. Severija Das 14-köpfige grandiose Orchester kommt auf die Insel und präsentiert die 20er und 30er Jahre-Songs, die in der Kult-Serie «Babylon Berlin» so unter die Haut gehen. Sie bringen die Musik und das Lebensgefühl dieser Jahre zurück und laden ein ins «Moka Efti», einen der legendären Unterhaltungspaläste Berlins der 20er Jahre. Da heißt es nur noch: tanzen, swingen, tanzen! Freitag, 10. Juli 23 Uhr Tiwayo Obwohl neu in der aktuellen MainstreamLandschaft wird Tiwayo in den Medien – wie Rolling Stone France, Elle-Magazine oder Paris Match – bereits als einer der hoffnungsvollsten Newcomer erwähnt. Samstag, 11. Juli 19.30 Uhr Fools Garden Electro-Acoustic-Session Mit dem Album «Dish Of The Day» und dem Überhit «Lemon Tree» im Gepäck brachen Fools Garden 1996 sämtliche Verkaufsrekorde – auch außerhalb Deutschlands. Inzwischen ist viel Zeit ins Land gegangen, doch die Musik von Fools Garden ist immer noch frisch und lebendig.

Photo: Joachim Gern


 |  Sonntag, 12. Juli 20.35 Uhr «Mädchennamen» Scala & Kolacny Brothers

John Illsley

Photo: www.maartenederveen.nl

Samstag, 11. Juli 21 Uhr John Illsley of Dire Straits Band

John Illsley feierte 2019 seinen siebzigsten Geburtstag mit einer großen Deutschlandtour. 2020 kommt er noch einmal über den Teich und wird mit seiner Band die unvergessliche Musik der Dire Straits in den Abendhimmel fliegen lassen. Illsley, Gründungsmitglied der legendären Formation, bringt erstklassige Begleiter mit, darunter Ex-Pretenders- und McCartney-Gitarrist Robbie McIntosh. Samstag, 11. Juli 23.30 Uhr Calaveras – Eine feine Nachtmusik Bereits zum dritten Mal kommt die spektakuläre Chemnitzer Band mit ihrer großangelegten, malerischen Musik aus Americana, Western-, Filmmusik und Jazz nach Marienwerder und sorgt für heißes, nächtliches Insel-Feeling. Sonntag, 12. Juli 19.15 Uhr «Für die Liebe» Berge Die Kompositionen des Duos «Berge» erinnern an die beste Zeit der Liedermacher. Ihre Songs beschreiben, was die Welt bewegt! Das sind kluge Texte, positiv trotz aller Nachdenklichkeit, verbunden mit schönen, eingängigen Melodien.

Scala

«Mädchennamen» heißt das neue Programm des belgischen Mädchen-Pop-Chors mit dem die jungen Frauen aktuell unterwegs sind. Das Konzept ist ganz einfach. Alle Titel drehen sich um Mädchen oder Frauen. Erklingen werden also Bearbeitungen von bekannten Songs u.a. von «Die Ärzte», «Die Toten Hosen», «Einstürzende Neubauten» «Fettes Brot», «Rammstein» u.v.a. Sonntag, 12. Juli 22.15 Uhr «Freak Cabaret» Frollein Smilla Die 8-köpfige Band «Frollein Smilla» vereint wilden Tanz und Lebensfreude, Leidenschaft mit dem Mut zum Traurigsein. Wie das klingt? Bleiben Sie einfach, hören Sie zu und staunen Sie!

Veranstalter, Informationen und Kartenservice Kulturreich Barnim e.V., Verein zur Förderung von Kultur im Barnim

Informationen und Kartenservice PUBLIC. Agentur für Kommunikation Küsterfleck 10, 16348 Wandlitz, OT Lanke T: 03337- 425730 E: info@public-berlin.de www.inselleuchten.de

Veranstaltungsort Kulturinsel an der Leesenbrücker Schleuse 16348 Marienwerder

Anreise und Touristinformation PKW: A11, B2 Bahn: ab Berlin Hbf mit RE 3 (Stralsund) bis Bernau Bhf, Umstieg in Bus 890 (Marienwerda) bis Lanke Küsterfleck, von dort ca. 3 Min. zu Fuß

Photo: Christophe Ketels


Melzower Sommerkonzerte

Alte Musik, Jazz, Orgel- und Vokalkonzerte durchziehen als roter Faden die Melzower Sommerkonzerte. Die herausragende Qualität der Interpreten und abwechslungsreichen Programmansätze begründen die große Anziehungskraft der Konzertreihe. Die Melzower Dorfkirche selbst ist mit ihrer exzellenten Akustik und warmen Atmosphäre idealer Austragungsort des kleinen Sommerfestivals. Bei Gründung der Reihe 2002 ging es darum, die desolate Lang & Dinse Orgel von 1859 zu restaurieren und die dafür benötigten finanziellen Eigenanteile durch Benefizkonzerte aufzubringen. Der Wiedereinweihung der Orgel folgte 2005 bis 2007 die Restaurierung des großartigen Renaissance-Altars. In weiteren Schritten wurden die Friedhofsmauer und das barocke Kastengestühl restauriert, 2014 schließlich die große, im 2. Weltkrieg eingeschmolzene Glocke, durch einen Neuguss ersetzt. Nach den Restaurierungen haben sich zahlreiche private Musikfreunde und übergeordnete Institutionen mit ihrem finanziellen Engagement darum bemüht, die Reihe auf hohem Niveau fortzuführen.

Die Konzerte Pfingstsonntag, 31. Mai 19.30 Uhr Orgelkonzert

Leo van Doeselaar (Amsterdam), Lang & Dinse Orgel (1859) Werke von J.S. Bach Leo van Doeselaar gastiert als Orgelsolist auf der ganzen Welt, ist Titularorganist des Amsterdam Concertgebouw und der St. Pieterskerk Leiden, gefragter Pianist mit romantischem Repertoire und Continuospieler der «Nederlandse Bach Vereniging». Unzählige ausgezeichnete CD Einspielungen – als Organist und Pianist! – ergänzen das reichhaltige Spektrum seiner Tätigkeit. Kooperation mit dem Uckermärkischen Orgelfrühling.

Leo van Doeselaar

Photo: M. Borggreve

Samstag, 20. Juni 19.30 Uhr Bach-Kantaten

Gesangssolisten, Studierende der Berliner Hochschule «Hanns Eisler», Mitglieder des Jugendbarockorchester Bachs Erben Leitung: Raphael Alpermann J.S. Bach: Kantaten «Meine Seele rühmt und preist» und «Ich armer Mensch, ich Sündenknecht», Brandenburgisches Konzert Nr. 5 Samstag, 4. Juli 19.30 Uhr Europa Danzante Sophia Otto (Deutschland), Tanz Yves Ytier (Chile), Violine, Tanz, Choreographie Olwen Foulkes (England), Blockflöte Salome Ryser (Schweiz), Violoncello Giulio Quirici (Italien), Theorbe, Barockgitarre Robert Selinger (Deutschland), Cembalo Durch die Verbindung von barockem und zeitgenössischem Tanz kann man «die Musik sehen und den Tanz hören». Werke von F. Couperin, J.-F. Rebel und J.B. Lully Samstag, 15. August 19.30 Uhr Tubarium – angesammelte Werke Georg Schwark, spielt geliebte und gehasste Stücke für das tiefste und schönste Blechblasinstrument. Er war 35 Jahre Solotubist des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin. Auch traf man ihn in Jazz- und Klezmerbands, Salonorchestern oder als Theatermusiker. Musik aus Bachs Cello-Suiten, von Penderecki, Texten, die Hans Eckardt Wenzel über die Tuba und die Tubisten geschrieben hat.


 |  Samstag, 26. September 19.30 Uhr Tango Encanto

Encanto Tango Band (Finnland) Mikko Helenius, Bandoneon, Klavier, Gesang, Arrangements Liis & Anthony Marini, Violine Laura Kajander, Viola Lea Pekkala, Violoncello Der finnische Filmemacher Aki Kaurismäki urteilte einmal: «Der Tango ist nun mal unsere Nationalmusik.» Und so gibt es seit vielen Jahren den kuriosen Phantomstreit darüber, ob der Tango denn nun aus Finnland oder aus Argentinien stamme. Beide Kontrahenten können über die Behauptung der Gegenseite nur den Kopf schütteln. Unbestritten aber ist in Finnland die Häufung von Moll-Tonarten und die damit einhergehende melancholischere Spielart dieser Musik. In Melzow hören Sie Tangos aus Nord und Süd, friedlich miteinander versöhnt und erstklassig gespielt von Musikern und Tango-Verehrern aus Finnland, Estland und den USA. Finnische und argentinische Tangos von Toivo Kärki, Carlos Gardel u.a.

Europa Danzante

Photo: D. Chabot

Veranstalter, Informationen und Kartenservice Ev. Gemeinde Melzow

Informationen www.melzower-sommerkonzerte.de Georg Kallweit Grünheider Str. 8 17291 Melzow

Veranstaltungsort Dorfkirche Melzow

Anreise und Touristinformation PKW: A11 bis Abfahrt Pfingstberg Bahn: ab Berlin Hbf mit RE3 (Stralsund) bis Warnitz Bhf, von dort ca. 30 Min. zu Fuß Touristinformation Uckerseen T: 039863-78122 www.ferienregionuckerseen.de

Georg Schwark

Mikko Helenius

Photo: J. Nikarinen


Müncheberger Konzerte Sonntag, 10. Mai 17 Uhr Oh, Mamy – du

Die sieben Jahrhunderte alte, im Zweiten Weltkrieg fast völlig zerstörte Kirche wurde in den 1990er Jahren wieder aufgebaut und bekam einen architektonischen einzigartigen Einbau – das Schiff im Schiff. Seither finden hier neben den kirchlichen Veranstaltungen ganzjährig Konzerte, Ausstellungen und andere Events statt. St. Marien ist der Ort, an dem die kulturellen Highlights der kirchlichen und kommunalen Gemeinde geschehen, Müncheberg Feste feiert, Touristen den Ausblick über die Märkische Schweiz genießen und die Stadtbibliothek ihre Bücher verleiht.

Kneip-p-Sisters Chorkonzert zum Muttertag mit den Kneipp-Sisters aus der Märkischen Schweiz Sonntag, 17. Mai 17 Uhr AMA Consort als Rheinsberger Hofkapelle Lea Sobbe, Blockflöte Lena Rademann, Barockvioline Martin Jantzen, Viola da gamba, Barockcello Halldor Bjarki Arnarson, Cembalo Französische Barockmusik von F. Couperin, M. Marais u.a. In Kooperation mit Kulturfeste im Land Brandenburg e.V.

Die Konzerte Sonntag, 29. März 17 Uhr Musik an besonderem Ort

Deutsch-polnisches Jugendorchester der Musikschule Frankfurt (Oder) Sonntag, 3. Mai 17 Uhr Gestrichen, gezupft und getanzt Duo Aprime Ulrike Eschenburg, Violine Petra Patzer, Gitarre Eine Klangentfaltung vom zartesten Piano zum raumfüllenden Forte, von flötenartigen Flageoletts bis zu himmlischen Kantilenen. Werke N. Paganini und Bearbeitungen von G.U. Fauré, V. Monti und A. Piazzolla erklingen.

Singer-Songwriter-Sommer

Photo:R. Wittchow

AMA Consort

Sonntag, 14. Juni 17 Uhr Kammerorchester Berliner Cappella F. Schubert: Sinfonie Nr. 6, «Kleine C-DurSinfonie», M. Ravel: Introduktion und Allegro für Harfe und Orchester und F. Poulenc: Sinfonietta Sonntag, 21. Juni 17 Uhr Singer-Songwriter-Sommer auf dem Kirchberg Ruben Wittchow Frank Oderland Antje Chemnitz Gitarrenklänge gepaart mit besinnlichen Gesangsstimmen und tiefgründigen Texten. Sonntag, 28. Juni 17 Uhr Die Donaureise Harmonic Brass Musikalisch dem Weg der Donau durch die Anrainerstaaten folgend: mal lieblich verspielt, mal wild und ungezügelt. Wiener Schmäh im Dreivierteltakt wird von wilden rumänischen Klängen abgelöst.


 | 

Duo Zeitreisen

Sonntag, 16. August 17 Uhr Als Echo ward zu einem Schalle… Susanne Ehrhardt, Chalumeau, Blockföte Maximilian Ehrhardt, Barockharfe Neben der Blockflöte erklingt das Chalumeau, ein Vorläufer der Klarinette, das klanglich perfekt zur italienischen chromatischen Arpa Doppia passt. Sonntag, 30. August 19 Uhr Helmut Oehring: «Der Vogel, weiß» Konzert-Lesung Der in Waldsieversdorf lebende Komponist Helmut Oehring, aufgewachsen als Kind gehörloser Eltern, präsentiert in einer KonzertLesung seine Autobiographie. Oehrings Muttersprache ist die deutsche Gebärdensprache, was wesentlichen Einfluss auf seine Kompositionssprache hat. Sonntag, 6. September 16 Uhr Das andere Chorkonzert Motettenchor Beeskow Neben klassischer geistlicher Chorliteratur ist ein alternatives experimentelles Instrumentarium zu erleben. So kommen Beat Root, Shruti-Box, Gong, Pauken, verschiedene Synthesizer und Obertongesang zum Einsatz. Sonntag, 20. September 17 Uhr Folk in St. Marien Celtic Cousins Máire Breatnach und Matthias Kießling Irischer und internationaler Folk Sonntag, 27. September 17 Uhr Tango für Kenner und Genießer Tritángulo Lothar Hensel, Bandoneon Marie Elsa Drelon, Klavier Oliver Potratz, Bass Französische und argentinische Tangorhythmen

Knabenchor Frankfurt (Oder)

Sonntag, 11. Oktober 17 Uhr Cello meets Vibraphone

Duo Zeitreisen Anna Carewe, Violoncello Oli Bott, Vibraphone Musik ohne Grenzen, eine Zeitreise zu Alter und Neuer Musik mit Ausflügen zu Jazz und Improvisationen. Werke von D. Ortiz, A. Vivaldi, E. Grieg, J.S. Bach, E. Satie u.a. Sonntag, 6. Dezember 17 Uhr Weihnachtskonzert Knabenchor aus Frankfurt (Oder) Martin Kondziella, Leitung

Veranstalter, Informationen und Kartenservice Stadtpfarrkirche Müncheberg Betreibergesellschaft mbH, Förderverein zum Wiederaufbau, zur Pflege und Nutzung der Stadtpfarrkirche Müncheberg Ernst-Thälmann-Str. 52, 15374 Müncheberg T: 033432-72806 E: info@stadtpfarrkirche-muencheberg.de www.stadtpfarrkirche-muencheberg.de

Veranstaltungsort Stadtpfarrkirche Müncheberg Ernst-Thälmann-Str. 52, 15374 Müncheberg

Anreise und Touristinformation Bahn: ab Berlin Hbf mit S5 (Mahlsdorf) bis Lichtenberge, Umstieg in RB26 (Kostrzyn (PL)) bis Müncheberg Bhf, Umstieg in Bus 928 (Müncheberg Stadt) bis Müncheberg Stadt, ca. 3 Min. zu Fuß Tourist-Information Müncheberg T: 033432-70931 www.stadt-muencheberg.de


Theatersommer Netzeband Die Veranstaltungen

Anfangen, wo es anfängt.

Mit diesen Worten beginnt das Stück «Unter dem Milchwald» von Dylan Thomas. 53 überlebensgroße, expressive Figuren verführen seit 1996 unter den märkischen Bäumen von Netzeband ins fiktive walisische Städtchen Llarregubb. Der «Milchwald» wurde Kult und eröffnet jedesmal den Theatersommer – auch den 25.! Im Jubiläumsjahr kommen zwei Neuinszenierungen hinzu: «Aschenbrödel» und Federico García Lorcas «Bluthochzeit». Der Theatersommer Netzeband hat mit der Bespielung des Gutsparks als weite Wiesen-Amphitheater-Bühne mit einer Tiefe von 150 Meter eine einzigartige Ästhetik entwickelt: Das Synchrontheater. Der Stücktext wird als Hörbuch aufgenommen und in den Raum installiert. Um der Monumentalität dieser Naturbühne gerecht zu werden, kommt eines der ältesten Theatermittel zum Einsatz – die Maske. Sie vergrößert und vergröbert das Gesicht der Darsteller. Schauspieler und theaterbesessene Menschen aus der Region geben den so entstandenen Kunstfiguren Körper und Bewegung. Lorcas «Bluthochzeit» ist 2020 auf diese Weise zu erleben. Das Stück thematisiert die Zwänge einer archaischen und sittenstrengen Gesellschaft und fügt sich so ein in die Netzebander Produktionen gesellschaftlich-engagierten Theaters der Gegenwart. Das bekannte Märchen vom Aschenbrödel wird als Theaterspektakel für die ganze Familie neu erzählt. Weltweit gibt es von dieser Geschichte etwa 400 Varianten. Die Netzebander Inszenierung basiert auf den literarischen Vorlagen der Brüder Grimm und Božena Nemcová sowie auf dem tschechisch-deutschen DEFA-Märchenfilm «Drei Haselnüsse für Aschenbrödel» von Václav Vorlíček aus dem Jahr 1973. Bereits im Frühjahr lockt Netzeband mit Musik, bei der traditionell die Klarinette im Mittelpunkt steht. Anfang Mai gibt es zum sechsten Mal das Klarinettenfestival «Carte blanche».

Samstag, 11. April 17 Uhr Netzeband, Temnitzkirche Danses exotiques Kammermusik aus Südamerika, Spanien, Frankreich Freitag, 8. Mai 19.30 Uhr Donnerstag, 9. Mai 19 Uhr Netzeband Klarinettenfestival Carte blanche VI A Due – zu zweit. Unterschiedliche Duo-Besetzungen, außergewöhnliche Klangfarben und Stimmungen Freitag, 19. Juni 20.30 Uhr Samstag, 20. Juni 20.30 Uhr Freitag, 26. Juni 20.30 Uhr Samstag, 27. Juni 20.30 Uhr Unter dem Milchwald Von Dylan Thomas Idee und Inszenierung: Jürgen Heidenreich (†) Wiederaufnahme: Susanne Moehrcke Sinnliche Metapher, Lieder, Stimmen und zahlreiche Geräuscheffekte zeichnen ein Bild vom Leben einer dörflichen Gemeinde während eines einzigen Tages. Samstag, 4. Juli 15 Uhr Sonntag, 5. Juli 15 Uhr Sonntag, 12. Juli 15 Uhr Sonntag, 19. Juli 15 Uhr Sonntag, 26. Juli 15 Uhr Sonntag, 2. August 15 Uhr Sonntag, 9. August 15 Uhr Sonntag, 16. August 15 Uhr Sonntag, 23. August 15 Uhr Aschenbrödel Fassung und Inszenierung: Axel Poike Musikalische Einrichtung: Arnold Fritsch Sie reitet und jagt wie ein Junge. Sie ist

Daria Monciu als Aschenbrödel Photo: Uwe Hauth


 | 

Photo: Inez Bandoly

frech. Sie hat Humor und Mut. Sie geht ihren Weg und erobert so schließlich das Herz ihres Prinzen. Wie bekannt, sind drei Haselnüsse dabei recht hilfreich. Freitag, 31. Juli 20.30 Uhr Samstag, 1. August 20.30 Uhr Freitag, 7. August 20.30 Uhr Samstag, 8. August 20.30 Uhr Freitag, 14. August 20.30 Uhr Samstag, 15. August 20.30 Uhr Freitag, 21. August 20.30 Uhr Samstag, 22. August 20.30 Uhr Freitag, 28. August 20.30 Uhr Samstag, 29. August 20.30 Uhr Bluthochzeit Lyrische Tragödie von Federico García Lorca Inszenierung: Herbert Olschok Die Hochzeit ist standesgemäß. Doch die Braut liebt einen anderen – Leonardo, ebenfalls unglücklich verheiratet, und flieht mit ihm. Die Tragödie nimmt ihren Lauf. Samstag, 29. August 11 Uhr Kunst- und Naturmarkt Samstag, 29. August 20.30 Uhr Bluthochzeit Samstag, 29. August 23 Uhr Lange Nacht des Theaters

Veranstalter Förderverein Temnitzkirche e.V. Dorfstraße 6, 16818 Netzeband T: 033924-299837 E: info@theatersommer-netzeband.de

Informationen und Kartenservice www.theatersommer-netzeband.de E: Tourist-Information@rheinsberg.de T: 033931-34940 www.reservix de

Anreise PKW: A 24, Abfahrt Herzsprung, weiter in Richtung Neuruppin Bahn: ab Berlin Hbf mit RE 4 (Rathenow) bis Spandau Bhf, weiter mit RE 6 (Wittenberge) bis Netzeband Bhf, ca. 10 Min. zu Fuß

Tourismus-Information Tourist Information Rheinsberg, Remise am Schlosspark, 16831 Rheinsberg T: 033931-34 94 0 Tourismus-Service BürgerBahnhof Neuruppin T: 03391-45460

Theatersommer-Buffet ab 18 Uhr vor den Aufführungen «Unter dem Milchwald» und «Bluthochzeit» im Restaurant Clavis des Landhotels Märkische Höfe Netzeband, Dorfstraße 11

Synchrontheater

Photo: Veronika Zohova


Stiftung Schloss Neuhardenberg

Das weitläufige Areal mit dem strahlend weißen klassizistischen Schloss Neuhardenberg, östlich Berlins am Rande des Oderbruchs und der Märkischen Schweiz gelegen, zählt zu den schönsten historischen Ensembles in Deutschland. Umgeben von einem großzügigen von Peter Joseph Lenné und Hermann Fürst von Pückler-Muskau gestalteten Landschaftspark, ist Schloss Neuhardenberg in seiner vornehmen Klarheit und preußischen Eleganz der geeignete Ort um stilvoll zu wohnen, Ruhe zu finden und miteinander ins Gespräch zu kommen. Ob mit der Familie oder mit Freunden, bei Tagungen und Klausuren: Schloss Neuhardenberg ist mit seinem Veranstaltungsprogramm sowie seinem Hotel und seinen hochwertigen gastronomischen Angeboten im Landgasthaus Brennerei ein lohnendes Ziel für ein verlängertes Wochenende, für einen Kurzurlaub oder als Ausgangspunkt für eine Erkundung der Mark Brandenburg. Die Stiftung Schloss Neuhardenberg wurde 2001 vom Deutschen Sparkassenund Giroverband gegründet und mit dem Betrieb des Areals beauftragt. Von April bis Dezember findet hier ein vielfältiges Programm aus Konzerten, Lesungen, Gesprächen, Theateraufführungen und Ausstellungen statt.

Samstag, 25. April 17 Uhr Großer Saal Über Grenzen Zur deutsch-polnischen Nachbarschaft im heutigen Europa Podiumsgespräch mit Basil Kerski, Dagmara Jajeśniak-Quast, Bartosz T. Wieliński Samstag, 16. Mai 16 Uhr Sonntag, 17. Mai 16 Uhr Schlosspark Open Air Glücksritter Eine Weltentdeckung zum Mitmachen in Koproduktion mit dem Jungen Schauspiel Düsseldorf für alle ab sieben Jahren Samstag, 6. Juni 18.30 Uhr Schlosspark Open Air Neuhardenberg-Nacht Performances, Musik und Feuerwerk Samstag, 20. Juni 15 Uhr Schlosspark Open Air Lieder, Sänger und Poeten Neuhardenberger Sängertreffen Mit Klaus Hoffmann, Lydie Auvray, Ulla Meinecke, Wolfgang Niedecken Maria Farantouri Sonntag, 21. Juni 12 Uhr Großer Saal, Ausstellungshalle Preisverleihung und Eröffnung Brandenburgischer Kunstpreis Brandenburgischer Kunstpreis der Märkischen Oderzeitung und der Stiftung Schloss Neuhardenberg in den Kategorien, Malerei, Plastik, Graphik und Photographie Ausstellung bis 30. August Sonntag, 21. Juni 19 Uhr Schlosspark Open Air Axel Prahl & Das Inselorchester

Programmauswahl Samstag, 4. April 15 Uhr Ausstellungshalle Eröffnung Götz Lemberg. O_D_E_R-CUTS Portrait einer Grenz.Fluss.Landschaft, Photographien Ausstellung bis 7. Juni Ostermontag, 13. April 19 Uhr Schinkel-Kirche An die Liebe Simone Kermes, Sopran Daniel Heide, Klavier

Götz Lemberg. O_D_E_R-CUTS


 | 

Photo: Fotokraftwerk

Sonntag, 6. September 17 Uhr Großer Saal Europa in Trümmern 75 Jahre Endes des Zweiten Weltkriegs Lesung mit Steffi Kühnert und Thomas Thieme Samstag, 12. September 14 Uhr Foyer Großer Saal Die Rose ist ohne Warum Ostkreuzschule für Fotografie Ausstellung bis zum 6. Dezember Sonntag, 20. September 17 Uhr Großer Saal Verteidigung der Demokratie 30 Jahre Deutsche Einheit Lesung mit Claudia Michelsen und Mark Waschke Sonntag, 25. Oktober 17 Uhr Schinkel-Kirche Jan Vogler: Meisterschüler – Meister Workshop-Abschlusskonzert Sonntag, 1. November 16 Uhr Großer Saal Maximal minimal Verzicht als Notwendigkeit oder Zeitgeistphänomen? Podiumsgespräch mit Werner Tiki Küstenmacher, Milena Glimbowski und Thomas Macho

Samstag, 5. Dezember 12 bis 20 Uhr Sonntag, 6. Dezember 12 bis 20 Uhr Brennerei-Innenhof Neuhardenberger Schlossmarkt Weihnachtliches Kunsthandwerk und regionale Köstlichkeiten

Veranstalter und Informationen Stiftung Schloss Neuhardenberg Schinkelplatz, 15320 Neuhardenberg E: info@schlossneuhardenberg.de www.schlossneuhardenberg.de

Kartenservice E: ticketservice@schlossneuhardenberg.de T: 033476 600-750 sowie an Vorverkaufsstellen mit ticketmaster Das Hotel Schloss Neuhardenberg bietet zu allen Veranstaltungen Kulturarrangements an, Reservierungen unter E: hotel@schlossneuhardenberg.de oder T: 033476 600-0

Anreise und Touristinformation Mit der Bahn RB 26 bis Seelow/Gusow, von dort Rufbus 958 bis Neuhardenberg Kirche T: 03341-4494902, Anmeldung bis 90 Min. vor Abfahrt erforderlich. Touristinformation Neuhardenberg www.neuhardenberg-information.de


Neuruppin – Aequinox, Konzerte in der Siechenhauskapelle

Musiktage Zur Tag- & Nachtgleiche

Die 11. Ausgabe der Aequinox Musiktage erscheint in vertrautem Gewand, setzt jedoch neue Akzente! Im Eröffnungskonzert ist mit Dietrich Buxtehudes «Membra Jesu Nostri» eine der berühmtesten Passionsmusiken zu hören. Am späten Abend weitet das Programm KlangZeitReisen den Horizont – mit der ungewöhnlichen Kombination von Barockvioline und Marimba. Mit Joseph Haydns «Der Apotheker» gastiert erstmals eine szenische Opernproduktion, für die der Kornspeicher in Neumühle zum perfekten Aufführungsort wird. Am Samstagnachmittag lädt der Staats- und Domchor Berlin zu einem geistlichen Vokalkonzert. Der Abend wartet mit einer Premiere auf: «50 Shades of Purcell» heißt das Programm, das von Asya Fateyeva getragen wird. Zum Abschluss verbindet sich Musik des Frühbarock mit Minimal Music. Der Hangar-312 gibt dem Konzert «Timeless» den passenden Rahmen.

Festivalprogramm Freitag, 20. März 19.30 Uhr Neuruppin, St. Trinitatis «Membra Jesu Nostri» von Dietrich Buxtehude amarcordplus lautten compagney Berlin Dietrich Buxtehudes Kantatenzyklus Membra Jesu Nostri (BuxWV 75) zählt ohne Frage zu den außerordentlichen Musikwerken des 17. Jahrhunderts! Die siebenteilige Passions-Meditation des Lübecker Organisten – das einzige Werk, das aus dessen eigener Hand überliefert ist – basiert auf einer Sammlung lateinischer Hymnen. Sie wenden sich mit einem «Salve!» (Gegrüßet!) jeweils einem Körperteil des am Kreuz hängenden Jesus zu. Das Leipziger Vokalensemble amarcord – für dieses Konzert zu amarcordplus erweitert – macht mit den Musikern der lautten compagney die ungebrochene irdische Klangkraft dieser Membra erlebbar.

Freitag, 20. März 22 Uhr Neuruppin, Siechenhauskapelle Klangzeitreisen Birgit Schnurpfeil, Violine Ivo Nitschke, Marimba Der Titel verrät es schon: Hier lädt ein Zeitmaschinen-Konzert zum musikalischen Kreuzen durch die Epochen ein. Nicht nur treffen dabei zwei Klangfarben aufeinander, die sich gewöhnlich eher selten begegnen. Sondern es begeben sich auch Kompositionen, für neue Instrumentierung entdeckt, auf überraschende Reisen durch die Musikhistorie: Violine und Marimba entstammen verschiedenen Zeiten und Gegenden. Samstag, 21. März 11 Uhr Sonntag, 22. März 11 Uhr Lo Speziale / Der Apotheker Opera Buffa von Joseph Haydn Cornelius Uhle, Bariton Alessia Schumacher, Sopran Christian Pohlers, Tenor Georg Bochow, Countertenor/Altus Nils Niemann, Regie Regieassistenz, Lisa Altenpohl Christopher Melching, Ausstattung, Kostüme Silke Gablenz-Kolakovic, Dörte Reisener, Gerd Amelung, Produktion Wolfgang Katschner, Musikalische Leitung lautten compagney Berlin Vom Orient als Quell exotischer Faszination und Angstlust zugleich waren im 18. Jahrhundert so einige Opern inspiriert. Mozarts «Entführung aus dem Serail» ebenso wie Haydns «Lo Speziale», uraufgeführt 1768. Diese opera buffa – von vielen als seine beste gepriesen! – entwirft ein verwirrungsreiches Lustspiel. Der Apotheker Sempronio schielt auf die Mitgift seiner Ziehtochter Grilletta, hat aber die Rechnung ohne eine Reihe von Nebenbuhlern gemacht. Eine Scharade der Täuschungen beginnt, auf deren Höhepunkt zwei türkische Edelleute bei Sempronio erscheinen. Der dritte Akt, aufgrund verschollener Noten, wurde für die erste szenische Oper beim Aequinox-Festival eigens rekonstruiert.


 |  Samstag, 21. März 15 Uhr Rheinsberg, Laurentiuskiche Schütz – Bouzignac – Crüger – Geistliche Vokalmusik Staats- und Domchor Berlin (Knabenchor an der Universität der Künste Berlin) lautten compagney Berlin Kai-Uwe Jirka, Musikalische Leitung H. Schütz: Matthäuspassion, J. Crüger: Choräle, G. Bouzignac: Motetten Die lautten compagney und der Staats- und Domchor Berlin entdecken diese geistliche Musik ganz neu. In Rheinsberg wird das Schützsche Werk in seinem Facettenreichtum aufgefächert. Gespielt im originalen Klangbild, belebt von einem musikalischen Dialog mit Zeitgenossen des 17. Jahrhunderts. Samstag, 21. März 19.30 Uhr Neuruppin, Pfarrkirche  Shades of Purcell Asya Fateyeva, Saxophon lautten compagney Berlin Wolfgang Katschner, Musikalische Leitung Werke von Henry Purcell arrangiert für Saxophon und Orchester Die vielfach preisgekrönte Asya Fateyeva sorgt für den Jazz im Barock. Mit ihr klingen Purcell-Werke im wahrsten Sinne unerhört. Sonntag, 22. März 16 Uhr Neuruppin, Hangar 312 Timeless Christian Berkel, Sprecher lautten compagney Berlin Musik von T. Merula und Ph. Glass, «Die Geschichte der Wolken», Gedichtzyklus von H.M. Enzensberger Ein italienischer Komponist der MonteverdiZeit und eine Minimal-Music-Ikone des 20. Jahrhunderts, zusammen in einem Konzert – klingt gewagt, erweist sich aber als genialer Coup! Denn Tarquinio Merula und Philip Glass sind sich in ihrer überschießenden Erfindungslust und ihrem phantasievoll variierenden Spiel mit rhythmischen Mustern viel näher, als die zeitliche Distanz vermuten ließe. Ein visionäres Experiment, das mit dem ECHO KLASSIK belohnt wurde.In den luftigen Zusammenklang von Merula und Glass wird mit Enzensbergers «Die Geschichte der Wolke» ein Gedichtzyklus gewoben, der Timeless endgültig in eigene Sphären hebt.

Asya Fateyeva

Photo: Neda Navaee

Veranstalter, Informationen Förderverein Siechenhauskapelle e.V. Siechenstraße 4, 16816 Neuruppin T: 03391-398844 E: lettow@up-hus.de, www.up-hus.de www.siechenhauskapelle-neuruppin.de www.aequinox-musiktage.de

Kartenservice T. 03391-398844 www.aequinox-musiktage.de www.reservix.de

Anreise und Touristinformation Bahn: ab Berlin-Spandau RE 6 stündlich bis Neuruppin, Rheinsberger Tor Tourismus-Service BürgerBahnhof T: 03391-45460 www.tourismus-neuruppin.de

Christian Berkel

Photo: Stefan Klüter


Neuzelle Kultur Sonntag, 14. Juni 14 Uhr Orangerie Geschmack der Citrus Samstag, 4. Juli 16 Uhr Orangerie Geschichte der Citruskultur Lichtbildvortrag Das Kloster Neuzelle an der Oder ist eine der wenigen noch vollständig erhaltenen Klosteranlagen in der Region. Inmitten der malerischen Landschaft am Rande des Schlaubetals findet sich eine wirklich einmalige Mischung aus Architektur, Kultur und (Garten-)Kunst. Vor rund 750 Jahren wurde das Zisterzienserkloster im Jahr 1268 von Heinrich III., Markgraf von Meißen, gestiftet. Die spätgotische Anlage erfuhr ab 1652 eine prachtvolle barocke Umgestaltung nach böhmischem Vorbild – ein künstlerisches und geistiges Gesamtkunstwerk, das die Besucher heute wie damals tief berührt. So ging es wohl auch den Mönchen. Nach 200 Jahre kehrten Zisterzienser des Stiftes Heiligenkreuz nach Neuzelle zurück, um für immer zu bleiben.

Programmauswahl Freitag, 13. März Stiftskirche St. Marien & Refektorium Klösterliches Fastenmahl Stundengebet und gemeinsames Essen mit dem Priorat Neuzelle Veranstaltung der Katholischen Kirchengemeinde gemeinsam mit der Stiftung Stift Neuzelle Samstag, 9. Mai 19 Uhr Refektorium Hans-Martin Stier und die Shipping Company Mitreißende, autobiographische und musikalischen Geschichten aus dem Leben von Hans-Martin Stier Samstag, 16. Mai 19 Uhr Refektorium Die schon wieder – Hildegard von Bingen dinkelfrei Ein biographischer Theaterabend Samstag, 30. Mai 19 Uhr Orangerie Christina Rommel: Schokolade – Das Konzert Das Konzert für Gaumen, Augen Ohren und Seele

Oper Oder Spree Donnerstag, 9. Juli 20 Uhr Freitag, 10. Juli 20 Uhr Samstag, 11. Juli 20 Uhr Sonntag, 12. Juli 16 Uhr Donnerstag, 16. Juli 20 Uhr Freitag, 17. Juli 20 Uhr Samstag, 18. Juli 20 Uhr Kreuzhof Georg Friedrich Händel: «Der Triumph von Zeit und Wahrheit» Samstag, 25. Juli Orangerie Spanish Mode Eine vertonte Liebesgeschichte von «Corazón Espinado» bis «Bésame mucho» Sonntag, 9. August 20 Uhr Kreuzhof Festliche Operngala Samstag, 15. August 21 Uhr Klostergarten Barockgarten bei Nacht Erotische Lesung im stimmungsvoll beleuchteten Barockgarten

Hans-Martin Stier und die Shipping Company Photo: Thorsten Schönrade


 | 

Photo: Andreas Tauber

Samstag, 29. August Kreuzhof Theaterdinner mit dem Theater 89 Heinrich von Kleist: «Der zerbrochne Krug» inklusive Drei-Gänge-Menü Sonntag, 27. September 10 Uhr Orangerie Gärtnerfrühstück Samstag, 3. Oktober Klostergarten Herbstzeit ist Pflanzenzeit Alles rund um die Gartenkultur Samstag, 10. Oktober Stiftsplatz Licht-Traum-Nacht & Lange Nacht der Museen Kunstvolle Lichtinstallation auf dem Stiftsplatz und Lampionumzug für Kinder Sonntag, 8. November 15 Uhr Refektorium Jüdische Kammermusik Diplomatisches Streichquartett Berlin Matthias Hummel, Violine Felix Klein, Violine Ernst Herzog, Viola Petra Kießling, Violoncello

Freitag, 11. Dezember Stiftskirche St. Marien & Refektorium Klösterliches Fastenmahl Stundengebet und gemeinsames Essen mit dem Priorat Neuzelle Veranstaltung der Katholischen Kirchengemeinde gemeinsam mit der Stiftung Stift Neuzelle Dienstag, 29. Dezember 19.30 Uhr Refektorium Festliches Jahresabschlusskonzert Dresdner Residenzorchester

Veranstalter, Informationen und Kartenservice Stiftung Stift Neuzelle Stiftsplatz 7, 15898 Neuzelle T: 033652-8140, F: 033652-81419 E: info@stift-neuzelle.de www.klosterneuzelle.de www.reservix.de

Anreise und Touristinformation Bahn: ab Berlin RE 1 bis Frankfurt, weiter mit RB 11 nach Neuzelle Besucherinformation Neuzelle T: 033652-6102 E: tourismus@neuzelle.de www.neuzelle.de


Perleberg – Lotte-Lehmann-Akademie

Von Burg Lenzen bis Schloss Meyenburg versetzt eine neue Generation junger Sänger die Prignitz ins Opernfieber. Weltstar Lotte Lehmann wurde in Perleberg geboren und die Rolandstadt führt ihr künstlerisches Erbe in lebendiger Form weiter. Drei intensive Wochen arbeiten interna-

In einigen der schönsten historischen Bauwerke der Prignitz und Open Air findet die Konzertreihe der Akademie statt. Engagierte Veranstaltungspartner sorgen für den kulinarischen Rahmen – vom Perleberger Ristorante L’Italiano über Dahses Erbhof und bis zum Gran Finale, der szenischen Operngala im Ballsaal des Hotels Deutscher Kaiser. Spannend und für interessierte Besucher jederzeit zugänglich ist die Arbeit in den Kursen: Rund um die Konzerte ist die Lotte Lehmann Akademie am Großen Markt in Perleberg ein offenes Haus. Dozenten und Teilnehmer freuen sich über Zuschauer im Unterricht, besonders in den öffentlichen

Photo: Fotografenherz, Nico Dalchow

tionale Nachwuchssänger in der historischen Altstadt mit Meistern ihres Fachs an allem, was zu einem erfolgreichen Karrierestart und einer langfristigen künstlerischen Entwicklung gehört: Schauspiel- und Vorsingtraining, Körperarbeit, Sprach- und Stilcoaching und natürlich immer wieder die gründliche musikalische und gesangstechnische Arbeit.

Meisterkursen (diese Termine werden rechtzeitig auf der Website bekannt gegeben). Absolventen der Lotte Lehmann Akademie singen mittlerweile an vielen großen deutschen und internationalen Bühnen. Die Konzerte der Akademie sind ein Fixpunkt für alle, die den Opernnachwuchs von morgen entdecken und genießen wollen.

Photo: Fotografenherz, Nico Dalchow


 |  Konzerte Samstag, 8. August 18 Uhr Kirche, Groß Gottschow Oper unterm Staffelgiebel Sonntag, 9. August 16 Uhr Hotel & Restaurant Dahses Erbhof, Glövzin Heitere Opernszenen in der Festscheune Mittwoch, 12. August 15 Uhr Kreiskrankenhaus Prignitz, Perleberg Musikalischer Nachmittag Samstag, 15. August 18 Uhr Modemueum, Schloss Meyenburg Oper à la Mode Sonntag, 16. August 18 Uhr Ristorante L'Italiano, Perleberg Belcanto e buon Gusto Mittwoch, 19. August 19 Uhr Kultur- & Festspielhaus, Wittenberge Perlen aus Oper & Operette Freitag, 21. August 19 Uhr Hotel Deutscher Kaiser, Perleberg Gran Finale – Operngala Samstag, 22. August 18 Uhr Burg Lenzen Die Elbtalaue singt

Photo: Fotografenherz, Nico Dalchow

Veranstalter, Informationen und Kartenservice Stadt Perleberg Lotte Lehmann Akademie Silke Pflückhahn, T: 03876-781401 E: info@lottelehmann-perleberg.de www.lottelehmann-perleberg.de

Vorverkauf, Reservierungen Stadtinformation Perleberg Großer Markt 12 T: 03876-781522 E: infobuero@stadt-perleberg.de

Informationen zu den Kursveranstaltungen www.lottelehmann-perleberg.de Angelo Raciti, künstlerische Leitung E: a.raciti@lottelehmann-perleberg.de

Photo: Fotografenherz, Nico Dalchow


Musikfestspiele Potsdam Sanssouci

FlowerPower 12. bis 28. Juni Was hat Alte Musik, was haben die Schlösser und Gärten von Sanssouci mit den langhaarigen Blumenkindern zu tun? Mehr, als man zunächst meint. Denn Friedrich II. ließ auf seinem Sommersitz, dessen Blumengärten sich als florale Ornamente bis in die Gemächer hinein ranken, die Künste im wahrsten Sinne des Wortes erblühen. Die arkadischen Landschaften werden zum Schauplatz musikalischer Entdeckungsreisen, in denen es um den friedlichen Aufbruch geht – wie ihn die Hippie-Bewegung der 1960er Jahre einläutete, die sich «Make Love, Not War» auf ihre Fahnen schrieb.

Auswahl aus dem Programm Freitag, 12. Juni 19.30 Uhr Friedenskirche Sanssouci Eröffnungskonzert: Händel & Hendrix Dimitry Sinkovsky, Countertenor, Violine Lee Santana, Theorbe, E-Gitarre Sebastian Wienand, Truhenorgel Margret Köll, Harfe, B'Rock Orchestra Dorothee Oberlinger, Leitung, Blockflöten Michael Rauhut, Eröffnungsrede G.F. Händel im Original und bearbeitet, von Jimi Hendrix inspirierte Kompositionen von L. Santana Freitag, 12. Juni 21 Uhr Luisenplatz Potsdam Eröffnungsfest am Luisenplatz Bauer, Vogt & Dame Peter A. Bauer, Percussion Johannes Vogt, Gitarre Karola Elßner, Saxophon Das zwischen Jazz und Weltmusik kreuzende Trio inspiriert von der Musik der Sixties. Jürgen Grözinger aka DJ Simon Sarrow verpasst Woodstock-Songs ein zeitgemäßes Update. Samstag, 13. Juni ab 6 Uhr Verschiedene Orte in Potsdam Sanssouci flötet! Der Traum vom friedlich-freudevollen Da-

sein im Einklang mit sich selbst und der Natur vereint die Hippies mit den Blumenkindern früherer Epochen, denen der Flötenklang den Weg in ihr Arkadien wies. Samstag, 13. Juni 21.30 Uhr Ehrenhof Schloss Sanssouci (Open Air) Orfeo . – eine BaRock-Oper Barockensemble l’arte del mondo Tommaso Caccia, elektrische und akustische Gitarre, Fabio Longo, E-Bass Alex Canella, Drums, Percussion Edoardo Maggioni, Keyboards u.a. Jean-Paul Carradori, Lichtdesign Oscar Mapelli, Toningenieur Massimiliano Toni, musikalische Leitung Mittwoch, 17. Juni 20 Uhr Genusswerkstatt im Marstall Impro-Café Barock Jamsession und Gespräche Margret Köll, Harfe Doron Sherwin, Zink Rolf Lislevand, Laute Laura Totenhagen, Stimme Bernhard Schrammek, Moderation Improvisation ist nicht nur im Jazz gefragt, auch in der Alten Musik steht das Wichtigste oft nicht auf dem Notenblatt. Wenn Musiker sich von den Noten lösen und Musik spontan gestalten, erlebt man Augenblicke voller Spannung und Intensität. Samstag, 20. Juni Liegewiese Park Sanssouci (Open Air) Flower Power Barock Early Music, Folk und Sixties-Rock 19 Uhr Skandinavisches Mittsommerflair Folkbarock-Band Brú, Jean Rondeau und Kollegen im Orient-Express, Frauenvokalensemble Putni und The Soul Unit 21.30 Uhr Frauenvokalensemble Putni (Lettland) Antra Dreģe, Leitung Ieva Saliete, Clavicymbalum Jānis Bērziņš, E-Gitarre Jēkabs Nīmanis, Bassklarinette Madrigale, Mittelalterklänge, Lovesongs 22.45 Uhr The Soul Unit Claudia D’Ulisse, Vocals Luca Pianca, E-Gitarre, Vocals Roberto Pianca, Bass, Vocals Luca Marini, Drums, Percussion


 | 

Abschlusskonzert am Neuen Palais

Samstag, 20. Juni 19 Uhr Sonntag, 21. Juni 19 Uhr Dienstag, 23. Juni 19 Uhr Mittwoch, 24. Juni 19 Uhr Schlosstheater Neues Palais Sanssouci G.Ph. Telemann: Pastorelle en musique oder Musicalisches Hirten-Spiel Lydia Teuscher, Caliste, Marie Lys, Iris Alois Mühlbacher, Amyntas Florian Götz, Damon, Virgil Hartinger, Knirfix Vocal Consort Berlin, Ensemble 1700 Dorothee Oberlinger, Mus. Leitung Nils Niemann, Regie Sonntag, 21. Juni 10.30 Uhr Verschiedene Orte Nelkensonntag Diese Blume hat sich einen Feiertag verdient! Konzerte, Führungen und vieles mehr. Berliner Nelkenbukett Benedikt Kristjánsson, Tenor Christoph Huntgeburth, Traversflöte Xenia Löffler, Oboe Akademie für Alte Musik Berlin Nelken im Exil Holger Falk, Bariton Steffen Schleiermacher, Klavier Lieder von H. Eisler und K. Weill Freitag, 26. Juni 19 Uhr Schlosstheater Neues Palais Sanssouci RosenTanzSonaten Ariadne Daskalakis, Barockvioline Europa Danzante Sophia Otto, Magdalena Öttl, Tanz Salome Ryser, Barockcello Giulio Quirici, Theorbe und Barockgitarre Robert Selinger, Cembalo und Orgel Yves Ytier, Barockvioline, Tanz, Choreographie und Leitung Eine Tanz-Musik-Performance mit Musik von H.I.F. Biber und Th. Tidrow (UA)

Photo: St. Gloede

Freitag, 26. Juni 20 Uhr Großer Saal Nikolaisaal Franui – Alles wieder gut Florian Boesch, Bariton Musikbanda Franui Jonas Dahlberg, Videoinstallation Ein Liederabend von H. Purcell bis G. Mahler und mit einem vergänglichen Bühnenbild Sonntag, 28. Juni 21 Uhr Terrassen Orangerieschloss Sanssouci, Maulbeerallee (Open Air) Henry Purcell: «The Indian Queen» Sänger und Musiker des Conjunto de Música Antigua Ars Longa de la Habana Henry Purcells Oper, kubanisch befeuert, ergänzt um Traditionals und Barockmusik Mittelamerikas

Veranstalter, Informationen und Kartenservice Musikfestspiele Potsdam Sanssouci Wilhelm-Staab-Str. 10/11, 14467 Potsdam T: 0331-2888828 E: service@musikfestspiele-potsdam.de www.musikfestspiele-potsdam.de Ticket-Galerie Nikolaisaal Potsdam, PNNShop, MAZ-Service, Tourist-Infos der PMSG, CTS eventim

Anreise und Touristinformation Im Anschluss an die abendlichen Konzerte in den Schlössern und Gärten stehen für die Fahrt zum Hauptbahnhof Potsdam kostenlos Sonderbusse bereit. Tourist-Info am Alten Markt und im Hauptbahnhof, T: 0331-27558899 www.potsdamtourismus.de


Potsdamer Tanztage

International Festival for Contemporary Dance

12. bis 24. Mai 30 Jahre Potsdamer Tanztage und 30 Jahre fabrik Potsdam! Zur Jubiläumsausgabe lädt das Festival internationale Tanzproduktionen nach Potsdam ein und bietet damit ein hochkarätiges Spektrum verschiedener Tanztheaterformen an. Zwölf Tage lang wird somit die Landeshauptstadt Brandenburgs zur Bühne der internationalen Tanzszene. Die Aufführungen bilden das Kernstück des Festivals: Solo-Arbeiten und große Ensembles, erzählerisches Tanztheater und reine Bewegung, Stücke für Kinder und ungewöhnliche Performances wechseln sich in einem reichen Programm ab.

Ziel ist es, die Vielfalt der aktuellen internationalen Tanzszene, die sich durch ihre hohe Kreativität auszeichnet, zu präsentieren. Ein besonderes Augenmerk des Festivals ist die Nähe zwischen Publikum und Künstlern. Fester Bestandteil des Festivals sind deshalb die Workshops, die sich an interessierte Laien und an professionelle Tänzer richten, sowie die Künstlergespräche, die nach den Aufführungen zum Austausch mit Tänzern, Choreographen und dem Publikum anregen. Konzerte, Tanzfilme, Installationen, DJs ergänzen das Programm und laden zum Verweilen in der Schiffbauergasse ein.

Programmhöhepunkte North Korea Dance

von Eun-Me Ahn (KOR) Practicing Empathy

von Yasmeen Godder (ISR) Ever So Slightly

von Rubberbandance (KAN) Frozen Songs

von Zero Visibility Corp. (N) VR_I

von Gilles Jobin (CH) Das vollständige Programm erscheint Ende März auf www.potsdamer-tanztage.de

«Practicing Empathy» von Yasmeen Godder (Tel Aviv)

Photo: Tamar Lamm


 | 

«Ever So Slightly» von Rubberbandance (Montréal)

Photo: Maisonneuve

Veranstalter und Informationen

Anreise und Touristinformation

fabrik Potsdam Schiffbauergasse 10 14467 Potsdam T: 0331-2800314 F: 0331-240924 E: contact@fabrikpotsdam.de www.potsdamer-tanztage.de www.fabrikpotsdam.de

Bahn: Ab Berlin RE 1 oder S 7 bis Potsdam Hbf, weiter mit Tramlinien 93, 94 und 99 Tourist-Info am Alten Markt und im Hauptbahnhof T: 0331-27558899 www.potsdamtourismus.de

Kartenservice T: 0331-240923

«North Korea Dance» von Eun-Me Ahn (Seoul)


Potsdam – Unidram

. Internationales Theaterfestival Potsdam «Unidram»

3. bis 7. November Klangmaschinen, Theaterminiaturen, Lichtinstallationen, Figuren- und Objekttheater, Tanz und Akrobatik – das Potsdamer Theaterfestival «Unidram» präsentiert einen spannenden Mix visueller Theaterformen.

Bot «Leak»

Photo: G. Gnaudschun

Teatr Usta Usta Republika «The Cycle»

Junge, experimentierfreudige Künstler und Künstlerinnen, die oft zum ersten Mal in Deutschland gastieren, zeigen Inszenierungen, die gekonnt Genregrenzen überschreiten und aus dem Zusammenspiel verschiedener Theaterformen immer wieder neue faszinierende Bilder- und Theaterwelten entstehen lassen. Visuelle Experimente und das Spiel mit den Möglichkeiten des Theaters um Illusion und Wirklichkeit stehen im spannenden Kontrast zu politischen Positionierungen. Mehr als einhundert Künstler werden das Kulturareal der Schiffbauergasse vom 3. bis 7. November zu einem lebendigen Ort des Austausches machen. Das Festival verdichtet

Robert & Frank «Don’t we deserve» Photo: G. Gnaudschun

Photo: G. Gnaudschun


 | 

Wariot Ideal «Hlubiny»

den schnellen Perspektivwechsel von Theater, Tanz und Performance wieder auf fünf Tage. Eine Reihe von Doppelveranstaltungen wird ergänzt durch ein umfangreiches Konzertprogramm. Durch die räumliche Nähe der einzelnen Aufführungsorte hat der Zuschauer die Möglichkeit, bis zu drei Inszenierungen an einem Abend zu erleben. So findet nur ein Teil der Vorstellungen auf den Bühnen des T-Werks statt. Kooperationspartner des Festivals sind auf dem Kulturareal der Schiffbauergasse das Waschhaus, die fabrik, das Hans Otto Theater, die Schinkelhalle und das museum Fluxus+.

Photo: G. Gnaudschun

Veranstalter, Informationen und Kartenservice T-Werk Schiffbauergasse 4E, 14467 Potsdam T: 0331-719139, F: 0331-710792 E: ticket@t-werk.de www.t-werk.de, www.unidram.de

Anreise und Touristinformation Ab Potsdam Hbf. mit der Tram 93 und 99 bzw. Bus N16 bis Schiffbauergasse Tourist-Info am Alten Markt und im Hauptbahnhof T: 0331-27558899 www.potsdamtourismus.de

Informationen zum aktuellen Programm ab Ende August auf www.unidram.de

Théâtre de l'Entrouvert «Anywhere»

Photo: G. Gnaudschun


Internationaler Orgelsommer Potsdam Konzerte in der Friedenskirche

Zum 30. Jubiläum des Internationalen Orgelsommers begeht das Festival Neuland, um auch der neuen und großartigen Orgelsituation in Potsdam gerecht zu werden: Die Kantoren der Nikolai- und der Friedenskirche machen aus verschiedenen bestehenden Festivals ein großes: Den Internationalen Orgelsommer Potsdam mit namhaften Organisten aus vielen Ländern, bei dem es besonders um die große Vielfalt der Orgel geht. Und um neue Wege: Konzerte von Orgel mit Chor, mit Schlagzeug und mit Saxophon, eine Fahrradtour zu den schönsten Instrumenten im Potsdamer Umland, Konzerte mit jungen Organistinnen und Organisten, Konzerte mit besonderem Fokus auf die Orgelmusik Frankreichs und Amerikas, sowie Konzerte mit zwei Orgeln, auch zur Darstellung der Entwicklung historischer Stimmungen. Freuen Sie sich auf ein umfassendes und mitreißendes Festival ganz im Zeichen der Königin der Instrumente.

Montag, 22. Juni 8.30 Uhr Montag, 22. Juni 9.30 Uhr Montag, 22. Juni 10.30 Uhr Orgelkonzert für Kinder Johannes Lang (Potsdam) Mittwoch, 1. Juli 19.30 Uhr Orgel & Schlagzeug Cornelia Monske (Hamburg), Schlagzeug Johannes Lang (Potsdam) Sonntag, 12. Juli 12.30 bis 19 Uhr Orgel-Fahrradtour Infos und Anmeldung: j.lang@evkirchepotsdam.de Mittwoch, 15. Juli 19.30 Uhr Erinnerung an  Jahre Internationaler Orgelsommer Potsdam Matthias Jacob (Potsdam) Mittwoch, 29. Juli 19.30 Uhr Orgel & Chor Kammerchor Bad Homburg Susanne Rohn, Leitung und Orgel Mittwoch, 12. August 19.30 Uhr Louis Vierne zum . Geburtstag Hans-Eberhard Roß (Memmingen) Mittwoch, 26. August 19.30 Uhr Preisträgerkonzert Johannes Lamprecht (München)

Konzerte in der Erlöserkirche Mittwoch, 8. Juli 19.30 Uhr Gedenkkonzert für Joachim Walter

Jackson C. Crawford, Saxophon Johannes Lang, Orgel

Die Hauptorgel in der Nikolaikirche

Photo: Dr. Bauers


 | 

Woehl-Orgel in der Friedenskirche

Mittwoch, 22. Juli 19.30 Uhr Preisträgerkonzert Luisa Râpă (Rumänien) Mittwoch, 5. August 19.30 Uhr Preisträgerkonzert «Nebula» Gulio Tosti (Italien) Mittwoch, 19. August 19.30 Uhr Orgel & Orgel Tobias Scheetz, Johannes Lang (Potsdam)

Konzert in der Französischen Kirche

Photo: M. Marx

Mittwoch, 23. September 19.30 Uhr Junge Orgelklänge Liubov Nosova (Russland)

Konzert in der Propsteikirche St. Peter und Paul Mittwoch, 10. Juni 19.30 Uhr Französische Orgelmusik

Kilian Nauhaus (Berlin)

Konzert im Filmmuseum Mittwoch, 17. Juni 19.30 Uhr Voltaires Candide

Alte europäische Orgelmusik

Klaus Büstrin, Lesung, Johannes Lang, Orgel Veranstaltung der Musikfestspiele Potsdam

Roman Perucki (Polen)

Veranstalter und Informationen

Konzerte in der Nikolaikirche

Ev. St. Nikolaikirchengemeinde Potsdam und Friedenskirchengemeinde Potsdam internationaler-orgelsommer-potsdam.de

Mittwoch, 16. September 19.30 Uhr

Mittwoch, 20. Mai 19.30 Uhr Eröffnungskonzert

Gedymin Grubba (Polen) Mittwoch, 27. Mai 19.30 Uhr Improvisationen an beiden Orgeln und am Bechstein-Flügel Björn O. Wiede, Johannes Lang (Potsdam) Mittwoch, 3. Juni 19.30 Uhr Bruckner und mehr Matthias Giesen (Österreich) Mittwoch, 24. Juni 19.30 Uhr Orgelkonzert zum Johannistag Björn O. Wiede (Potsdam) Mittwoch, 2. September 19.30 Uhr Bach und Europa István Ruppert (Ungarn) Mittwoch, 9. September 19.30 Uhr Jedermann-Konzert Björn O. Wiede (Potsdam)

Veranstaltungsorte Nikolaikirche: Am Alten Markt Friedenskirche: Am Grünen Gitter 1 Erlöserkirche: Nansenstraße St. Peter und Paul: Bassinplatz Frz.-Reformierte Kirche: Charlottenstraße Filmmuseum: Breite Straße 1A

Anreise und Touristinformation Nikolaikirche und Filmmuseum: Tram bis Alter Markt/Landtag Erlöserkirche: Tram 91 bis Auf dem Kiewitt Friedenskirche: Bus 605, 606, Tram 91 bis Luisenplatz Fr. Kirche und St. Peter und Paul: Tram bis Platz der Einheit Tourist-Info am Alten Markt und im Hauptbahnhof, T: 0331-27558899 www.potsdamtourismus.de


intersonanzen Potsdam – Cottbuser Musikherbst

Wege_Aspekt:Diskurs

20 Jahre intersonanzen – Neue Musik im Diskurs Ein Weg führt von einer Position zu einer anderen, er dauert eine gewisse Zeit. Manchmal ist das Ziel klar definiert, manchmal ergibt es sich erst auf dem Weg. Musik erschafft einen klingenden Weg durch die Zeit. Die Intersonanzen bespielen und untersuchen in ihrem 20. Jahr vielfältige Wege und Aspekte einer offenen und vitalen Kunstform in Brandenburg, der Neuen Musik. Ziel des Festivals ist dabei, die Musikschaffenden mit dem Publikum, mit Experten – und besonders auch miteinander ins Gespräch zu bringen und so den Diskurs und das Verständnis aktueller Entwicklungen zu fördern. Dabei werden bestimmte Wege durch international bekannte Ensembles und Solisten reizvoll pointiert in den Fokus gerückt. Der Weg der musikalischen Idee von ihrer Entstehung bis zum Erklingen Klassisch ausnotiert, nach Konzept kreiert (verbale Anweisungen, graphische Notation, Vorgabe von Bedingungen oder Strukturen) interdisziplinär komponiert oder sogar frei improvisiert (in Interaktion mit anderen frei erfunden) Der Weg des Klangs in das Bewusstsein der Hörenden Instrumente/Lautsprecher im Raum, Raumakustik, Klang-Architektur, Beiträge zur Wahrnehmungsforschung, avancierte Rezeptionskonzepte, Hörpsychologie Wegbegleitende Informationen Arten der visuellen Werkbegleitung, Vorbereiten, Vertiefen, Intensivieren, Meta-Ebene, Ironie Weg als Teil der Inszenierung «Electrical Walks» erschließen die Klänge der Stadt interaktiv elektromagnetisch, Ensemble oder Klanginstallation als Landschaft, Aktivität-Interaktivität, zwei Soundwalks Der Weg der intersonanzen, Wege der Musikgeschichte, der Weg zum Publikum

Neue Musik als vielfältige und hörerfreundliche Spielart aktuellen Musikschaffens, konzentriert präsentiert im siebentägigen Festival sowie in Brücken-Konzerten und der vierteiligen Konzertreihe «resonanzen». Multiplen Wegen des Klangs auf vielerlei Weise folgend, entsteht im Kunsthaus «sans titre» und in der Potsdamer Innenstadt aus Konzerten, neuem Musiktheater, einer Klangkunst- und Partituren-Ausstellung, Symposium und Soundwalks sowie zahlreichen Künstler-Gesprächen ein anregender Programm-Parcours durch wichtige künstlerische Ansätze aktueller Neuer Musik, der nicht nur die Fachleute, sondern mindestens genauso ein offenes und neugieriges Publikum ansprechen möchte.

Jubiläumsprogramm Donnerstag, 21. Mai 18.30 Uhr Erster Festivaltag

Electrical Walks – Ausstellungsführungen

Biliana Voutchkova

Photo: Exploratorium Berlin

19.30 Uhr Eröffnung

Biliana Voutchkova, Violine solo 20 Uhr modern art ensemble 21.45 Uhr Diskurs Freitag, 22. Mai Zweiter Tag 19 Uhr Fukio Ensemble (Köln) 20.15 Uhr Ensemble Devotio Moderna (Bukarest) 21.45 Uhr Diskurs


 | 

modern art ensemble

Photo: Henrik Jordan

Samstag, 23. Mai

Montag, 25. Mai

Dritter Tag

Fünfter Tag

10 Uhr

19 Uhr

Soundwalk 

Werkstatt Neue Musik

Michael Schenk 12 Uhr Symposium Ulrike Liedtke 16 Uhr Workshop 17 Uhr Ausstellungsführung 18 Uhr Ensemble Junge Musik 20 Uhr Max Brand Ensemble (Wien) 21.45 Uhr Diskurs Sonntag, 24. Mai Vierter Tag 10 Uhr Soundwalk  12 Uhr Ensemble nusmido 14 Uhr Komponisten-Performer 15.30 Uhr Diskurs

Kooperation mit der Städt. Musikschule Potsdam 20.15 Uhr Diskurs Dienstag, 26. Mai Sechster Tag 19.30 Uhr I am sitting in a room Ars-Acustica-Klassiker von Alvin Lucier 20.30 Uhr Weiß-Raum Offhandopera mit Reinhard Gagel 21 Uhr Diskurs Mittwoch 27. Mai Siebter Tag 19.30 Uhr BVNM ad hoc Ensemble 21 Uhr Diskurs

Veranstaltungsort Kunsthaus «sans titre» Französische Straße 18, 14467 Potsdam

Veranstalter, Informationen Künstlerische Leitung: Thomas Gerwin Brandenburgischer Verein Neue Musik e.V. Kooperation mit dem Kunsthaus «sans titre» und dem Cottbuser Musikherbst www.neue-musik-brandenburg.de

Kartenservice E: info@neue-musik-brandenburg.de

Anreise und Touristinformation

Fukio Ensemble

Tram oder Bus bis Platz der Einheit Tourist-Info am Alten Markt und im Hauptbahnhof, T: 0331-27558899 www.potsdamtourismus.de


Bachtage Potsdam

Die Bachtage setzen bei den Osterfesttagen Potsdam und mit Musik von Bach, Beethoven und Brahms lebendige musikalische Akzente. Ostern – Tod und Auferstehung Jesu als höchster christlicher Feiertag. Nicht nur religiös verankert, sondern auch wesentlicher Teil der europäischen Kulturtradition. Die Osterfesttage Potsdam greifen diesen Aspekt auf und führen die österliche Tradition musikalisch in der Gegenwart fort. Am Karfreitag wird die Matthäuspassion von J.S. Bach durch das Barockensemble «Exxential Bach» in der Nikolaikirche Potsdam aufgeführt. Der italienische Meisterpianist Gianluca Luisi spielt die kompletten Französischen Suiten. Im Gedenken an die Zerstörung der Stadt 1945 wird das Mozart-Requiem erklingen. In Orgelkonzerten kommt die große Orgel der Nikolaikirche voll zur Geltung, so auch zu Bachs Geburtstag. Anfang Oktober eröffnet das Festkonzert zum Tag der deutschen Einheit die Feierlichkeiten in Potsdam.

Die Konzerte Samstag, 21. März 19 Uhr Orgelzyklus: Bach-Geburtstag

Björn O. Wiede spielt J.S. Bach und Improvisationen an beiden Orgeln

Vox Bona Bonn

Freitag, 10. April 19 Uhr Osterfesttage Potsdam Bach: Matthäus-Passion Exxential Bach Dirigent: Björn O. Wiede www.osterfesttage.de Samstag, 11. April 19 Uhr Osterfesttage Potsdam Bach: Französische Suiten Gianluca Luisi (Italien), Klavier Sonntag, 12. April 18 Uhr Osterfesttage Potsdam Osterkonzert Freitag, 2. Oktober 18 Uhr Festkonzert zum Tag der deutschen Einheit Freude, schöner Götterfunken Vox Bona Bonn Nikolaichor Potsdam Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt (Oder) J.S. Bach: Wir danken dir, Gott L. v. Beethoven: 9. Sinfonie Dirigent: Björn O. Wiede Montag, 30. November 17 Uhr Mit Bach in den Advent Gunter Kennel, Orgel Sonntag, 6. Dezember 17 Uhr Mit Bach in den Advent Samstag, 12. Dezember 17 Uhr J.S. Bach: Weihnachtsoratorium Nikolaichor Potsdam Neue Potsdamer Hofkapelle, Dirigent: Björn O. Wiede


 | 

Nikolaikirche Potsdam

Donnerstag, 31. Dezember 19 Uhr Silvesterkonzert Glockenklang und Sinfonie Werke von Ludwig van Beethoven Neue Potsdamer Hofkapelle Dirigent: Björn O. Wiede

Veranstaltungsort Nikolaikirche Potsdam

Gianluca Luisi

Photo: Dr. Bauers

Veranstalter, Informationen Brandenburgische Bachgesellschaft e.V. Bachtage Potsdam Burgstraße 32 14467 Potsdam E: info@bachtage.de www.bachtage.de www.osterfesttage.de www.konzerte-potsdam.de


Theatersommer Sanssouci Die Inszenierungen

Jedes Jahr im Juli erfüllt das Theater Poetenpack das Heckentheater im Park Sanssouci mit Leben. 2020 stehen vier Stücke auf dem Programm des Theatersommers Sanssouci: «Der Ritter von der flammenden Mörserkeule» von Francis Beaumont und John Fletcher, «Romeo und Julia» von William Shakespeare, «Eine Mittsommernachts-Sex-Komödie» von Woody Allen und «Das Spiel von Liebe und Zufall» von Pierre Carlet de Marivaux. Im Park Sanssouci, nördlich des Neuen Palais, liegt das Heckentheater, das mehr als 150 Jahre «verborgen» war. Als Friedrich der Große nach dem Siebenjährigen Krieg von 1763 bis 1769 das Neue Palais erbauen ließ, wurden die umgebenden Gartenpartien neugestaltet. Das Heckentheater entstand für die Lustbarkeiten des Monarchen und seiner Gäste. Seit seiner aufwendigen Rekonstruktion und Fertigstellung 2012 steht es für Veranstaltungen zur Verfügung. Jährlich im Juli erwacht das Heckentheater als Theaterspielort mit dem Theater Poetenpack.

Romeo und Julia

Donnerstag, 2. Juli 19.30 Uhr Freitag, 3. Juli 19.30 Uhr Samstag, 4. Juli 19.30 Uhr Sonntag, 5. Juli 17.30 Uhr Samstag, 11. Juli 19.30 Uhr Sonntag, 12. Juli 17.30 Uhr Donnerstag, 16. Juli 19.30 Uhr Freitag, 17. Juli 19.30 Uhr Freitag, 24. Juli 19.30 Uhr Samstag, 25. Juli 19.30 Uhr Sonntag, 26. Juli 17 Uhr Mittwoch, 29. Juli 19.30 Uhr Donnerstag, 30. Juli 19.30 Uhr Freitag, 31. Juli 19.30 Uhr Samstag, 1. August 19.30 Uhr Heckentheater im Park Sanssouci am Neuen Palais Der Ritter von der flammenden Mörserkeule Komödie von Francis Beaumont und John Fletcher Francis Beaumont und John Fletcher schrieben 1613 die aberwitzige Komödie «Der Ritter von der flammenden Mörserkeule». Das Poetenpack bringt das Stück zum ersten Mal auf eine Potsdamer Bühne und bietet ein Fest für die Schauspieler wie für das Publikum, das mitten im Geschehen sitzt. Eine Schauspieltruppe will den «Kaufmann von London» aufführen. Aber schon im Prolog werden die Schauspieler von einem Krämerpaar unterbrochen, das darauf besteht, einen Krämer(!) als Helden im Stück zu sehen. Also wird ihr Lehrling mit auf die Bühne gestellt – als eine Art Don Quijote.

Photo: Constanze Henning


 |  Mittwoch, 8. Juli 19.30 Uhr Donnerstag, 9. Juli 19.30 Uhr Freitag, 10. Juli 19.30 Uhr Heckentheater im Park Sanssouci am Neuen Palais Romeo und Julia von William Shakespeare Niemand kennt den Grund für den seit Jahren andauernden Krieg zwischen den Clans Montague und Capulet und keiner hat eine Lösung, auch nicht der Geistliche Lorenzo. Doch da erscheint eine Chance: Romeo und Julia, die Kinder der zerstrittenen Familien, verlieben sich. Lorenzo versucht nicht nur mit Rat und Tat, sondern auch mit List, das Bündnis zu festigen. Er hofft, so Frieden stiften zu können. Samstag, 18. Juli 19.30 Uhr Sonntag, 19. Juli 17 Uhr Potsdam, Neues Palais Sanssouci Eine Mittsommernachts-Sex-Komödie von Woody Allen Die temporeiche Komödie entstand nach dem gleichnamigen Film und verwendet Motive aus Shakespeares Sommernachtstraum. Drei Paare, eines davon kurz vor der Hochzeit, verbringen das Wochenende auf dem Land und geraten mit sich und den anderen ins Konkurrieren, Begehren, Hinterfragen. Wer liebt wen? Wie lange hält die Liebe? Kann man Liebe und Sex voneinander trennen? Die Zauberwelt des Waldes erfasst sie alle, es folgt ein heilloses Durcheinander der Gefühle – zum Brüllen komisch und zum Heulen schräg. Woody Allen erzählt von den verschiedensten Spielarten der Liebe: Verführung, Ängste, Missverständnisse und Begierden, versäumte Gelegenheiten und schale Erfüllungen. Braut und Bräutigam sagen «Ja, ich will» zu jedem, nur nicht zueinander. Mittwoch, 22. Juli 19.30 Uhr Donnerstag, 23. Juli 19.30 Uhr Potsdam, Neues Palais Sanssouci Das Spiel von Liebe und Zufall von Pierre Carlet de Marivaux Silvia und Dorante, von ihren Vätern füreinander bestimmt, verfallen beide auf die gleiche List, um den potentiellen Partner inkognito zu beobachten und überhaupt erst einmal kennenzulernen. Sie tauschen je-

«Das Spiel von Liebe und Zufall», Joerg Vogel, Julia Borgmeier Photo: Katharina Seibt

weils mit ihren Dienern die Rollen. Entsetzt blicken sie dann aus der Dienstbotenperspektive auf die ihnen zugedachten Partner, als sich Lisette und Arlequin, die die Herrschaft spielen, einander vorstellen. Niemals könnte Dorante diese obszön lachende Frau lieben, die er da sieht. Der Mann, der sich als Dorante vorstellt, missfällt Silvia ebenfalls vom ersten Augenblick an. Lisette und Arlequin allerdings finden sich unwiderstehlich und verlieben sich prompt ineinander. Für Dorante und Silvia aber scheinen die Gefühle, die sie füreinander entwickeln, ein Problem zu sein, glauben doch beide, sich in einen einfachen Dienstboten zu verlieben. Das vergnügliche Verwirrspiel mit tempound geistreichen Dialogen nimmt seinen Lauf. Marivaux' geistreiche Komödie ist weit mehr als ein köstliches Verwirrspiel, sie erzählt über gesellschaftliche Konventionen, die Möglichkeiten und Schwierigkeiten mit der Liebe, und die vielen Äußerlichkeiten, die der Liebe oft im Wege stehen. Erstaunlich heutig, obwohl das Stück vor fast dreihundert Jahren geschrieben wurde.

Veranstalter, Information Theater Poetenpack, Lennéstraße 37 14469 Potsdam www.theater-poetenpack.de E: presse@theater-poetenpack.de T: 0331-9791291

Kartenvorverkauf www.theater-poetenpack.de www.reservix.de und an allen Vorverkaufsstellen mit reservix


Prenzlau, Kultursommer im Dominikanerkloster Die Veranstaltungen

Kultur und Geschichte erleben! Konzerte, Theater, Comedy, Ausstellungen und Tanz

Mit ausgewählten Veranstaltungen und Ausstellungen lädt das Kulturzentrum Dominikanerkloster zum 21. Kultursommer ein. Traditionell im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe steht der Friedgarten mit seiner majestätischen Linde und besonderem Flair, der gern im Sommer von den Gästen besucht wird. Da im August Bauarbeiten am Klosterensemble beginnen, findet der diesjährige Kultursommer nur im Juni und Juli statt. Unterhaltsame Programmformate versprechen kurzweiligen Kulturgenuss. Des Weiteren werden neben den Dauerausstellungen im Kulturhistorischen Museum interessante Sonderausstellungen im Sommer präsentiert. Das Programm im Dominikanerkloster Prenzlau ist vielfältig – ein Besuch lohnt sich in jedem Falle.

Musik zur Abendstunde

Montag, 8. Juni 10 Uhr Dienstag, 9. Juni 10 Uhr Friedgarten Robinson Crusoe Gastspiel der Uckermärkischen Bühnen Schwedt (ubs) Ein Theaterstück für Kindergärten und Grundschulen, Kinder ab 5 Jahre. Zu erleben ist Daniel Defoes Literaturklassiker in einer familienfreundlichen Bearbeitung von Frank Radüg. Freitag, 12. Juni 21 Uhr Friedgarten Musik zur Abendstunde Uckermärkischer Konzertchor Prenzlau Das traditionsreiche Konzert ist seit vielen Jahren fester Bestandteil des Kultursommers und bei unseren Gästen sehr beliebt. Samstag, 11. Juli 19.30 Uhr Friedgarten Flamenconacht Compañía 4por4 «De Medio Lado» Traditioneller Flamenco vom Feinsten, Performance mit zeitgenössischen Elementen, ein Kaleidoskop von Bildern und Klängen. Mal erheiternd, mal tief berührend, entführt das Programm der Compañía 4por4 ihr Publikum zu einer Hommage an die Kunst, in der sich Tradition und Moderne die Hand reichen.


 |  Freitag, 24. Juli 19 Uhr Friedgarten Sommer-Stand-Up-Comedy Chlorreiche Tage mit Bademeister Schaluppke Willkommen im nassesten Brennpunkt der Republik – in der Badeanstalt! Schaluppke redet, rockt und rappt, bis der letzte Zuhörer merkt: Ein Bademeister ist auch Entertainer!

Ausstellungen Samstag, 25. April 15 Uhr Ausstellungseröffnung 26. April bis 15. November Mai bis September, Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr Oktober bis April, Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr Sonderausstellungsraum In Trümmern. Erinnerungen an Prenzlau  Eine Ausstellung in Kooperation mit dem Christa und Peter Scherpf-Gymnasium Prenzlau und dem Uckermärkischen Geschichtsverein zu Prenzlau im Rahmen von «Krieg und Frieden. 1945 und die Folgen in Brandenburg – Kulturland Brandenburg 2020» Samstag, 20. Juni 15 Uhr Ausstellungseröffnung 21. Juni bis 30. August Mai bis September, Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr Klostergalerie im Waschhaus ZwischenWeltenSegeln zwei Tina Bach

Compañía 4por4

Bademeister Schaluppke

Photo: Olli Haas

Veranstalter Dominikanerkloster Prenzlau Kulturzentrum und Museum Uckerwiek 813 17291 Prenzlau T: 03984-75261 E: info@dominikanerkloster-prenzlau.de www.dominikanerkloster-prenzlau.de

Kartenverkauf KlosterCafé im Dominikanerkloster, T: 03984-75280 Stadtinformation, T: 03984-75163 www.reservix.de

Anreise und Touristinformation PKW: A 11, Abfahrt Gramzow, weiter B 198, oder A 20, Abfahrt Prenzlau-Ost bzw. Prenzlau-Süd, weiter B 109 Bahn: RE 3 ab Berlin, weiter mit Bus 403 Touristinfo Prenzlau T: 03984-75163 www.prenzlau-tourismus.de

Photo: Ralf Bienek


Prignitz-Sommer

Im Nordwesten Brandenburgs bietet die Prignitz mit ihren Museen, Schlössern und Burgen, Kirchen und Parks eine einmalige Kulisse für kulturelle Vielfalt. Ob Kunstausstellungen, Theateraufführungen, Konzerte oder Veranstaltungen für Familien: Der «Prignitz-Sommer» hält für jeden Geschmack ein Kulturprogramm bereit. Im Veranstaltungskalender www.prignitzsommer.de werden zu den Kulturangeboten auch Übernachtungsmöglichkeiten und ein Routenplan angeboten.

Veranstaltungsauswahl Samstag, 14. März, Sonntag, 15. März Blüthen bei Karstädt Frühjahrs- und Bauernmarkt Handwerkskunst, Kultur und Genuss Samstag, 4. April, bis Sonntag, 14. Juni Galerie Rolandswurt Quadrium – Kunst aus vier Bundesländern «Der eigene Blick» Photographie, Malerei, Grafik Sonntag, 3. Mai 10 bis 17 Uhr Offene Gärten in der Prignitz Eine Führung zum Thema: Naturschutz im (eigenen) Garten Entdeckungen auf eigene Faust im NaturPoesieGarten. Kunstobjekte geben in Verbindung mit ausgewählten naturphilosophischen Zitaten Denkanstöße.

Konzert Lotte-Lehmann-Akademie Photo: Jens Wegener

Sonntag, 7. Juni 10 Uhr Tierpark, Perleberg Kinder- und Tierparkfest Freitag, 12. Juni Samstag, 13. Juni Innenstadt Pritzwalker Festtage Freitag, 12. Juni, bis Sonntag, 18. Oktober Modemuseum im Schloss Meyenburg Kurz, Kess und Kult Sonntag, 12. Juni bis Sonntag 18. Oktober Der historische Werdegang des Trendstetters, der Caprihose Eröffnung in Anwesenheit der Erfinderin Sonja de Lennart Samstag, 20. Juni 10 Uhr Sonntag, 21. Juni 10 Uhr Plattenburg Mittelaterspektakel Auf Norddeutschlands ältester noch erhaltener Wasserburg, der Plattenburg, wird das 28. Mittelalterliche Spektakel zelebriert. Musiker, Gaukler und Höckerer verwandeln die Burg in einen Ort der mittelalterlichen Lebenslust. Freitag, 10. Juli Samstag 11. Juli Alte Mühle . Elblandfestspiele Die Nacht der tausend Lichter Samstag, 25. Juli Rühstädt Storchenfest Zum 34. Mal wird das Volksfest rund um den Storch begangen.

Märchentag Groß Woltersdorf Photo: Jens Wegener


 | 

Mittelalterspektakel auf der Plattenburg

Sonntag, 2. August, bis Sonntag, 23. August Landkreis Prignitz . Lotte Lehmann Akademie Klassikgenuss in historischen Bauwerken der Prignitz und Open Air bieten die Konzerte der internationalen Lotte-Lehmann-Opernakademie. Junge Opernsängerinnen und -sänger präsentieren Opernarien. Freitag, 7. August Samstag, 8. August Sonntag, 9. August Boberow . «Rock im Moor»-Festival Freitag, 14. August 20 Uhr Lenzen im Burgpark Die Legende vom heiligen Trinker Wandertheater «Ton und Kirschen» Samstag, 15. August 20 Uhr Putlitz, An der Burg Theateraufführung Die Legende vom heiligen Trinker Wandertheater «Ton und Kirschen» Samstag, 29. August 11 Uhr Bad Wilsnack Pilgerfest mit Kirchenführungen Samstag, 29. August 18.30 Uhr Hof des Gymnasiums, Wittenberge . Wittenberger Dixielandfest Freitag, 4. September 16 Uhr Innenstadt, Pritzwalk Herbstleuchten Kunst, Kultur, Lichtinstallationen Samstag, 5. September 10 Uhr Groß Wolterdorf Prignitzer Märchentag Motto «Geschwister»

Sonntag, 13. September 11 Uhr Burgvorplatz, Lenzen Regionalmarkt zum Tag des offenen Denkmals Markttreiben mit regionalem Handwerk, Kunst und kulinarischen Genüssen, Führungen durch das Burgensemble und die historische Altstadt Sonntag, 11. Oktober 6.45 Uh Rambow, Moor Kraniche im Morgenlicht Rangererlebnistour mit der Naturwacht Lenzen Samstag, 28. November 18 Uhr Hörturm, Perleberg Prignitzer Lichterfest

Informationen Landkreis Prignitz, Sb Schulverwaltung, Kultur und Sport, Koordinierungsbüro «Prignitz-Sommer», Kerstin Markwart Berliner Straße 49, 19348 Perleberg T: 03876-713392, F: 03876-713132 E: kontakt@prignitzsommer.de www.prignitzsommer.de

Anreise und Touristinformation PKW: aus Richtung Berlin oder Hamburg über die B 5 bzw A 24 Bahn: RE 6 bis Perleberg oder RE 2 bis Wittenberge Tourismusverband Prignitz T: 03876-30741920 www.dieprignitz.de


Kammeroper Schloss Rheinsberg Auswahl aus dem Programm

Das Internationale Festival junger Opernsänger feiert 2020 Ludwig van Beethovens 250. Geburtstag. Unter dem Motto «Ein Fest für Beethoven» huldigt die Kammeroper dem Komponisten u.a. mit der Aufführung seiner Oper «Fidelio» in ihrer Urfassung. Den Auftakt des Festivals bildet ein mehrstündiges Wandelkonzert: Auf verschiedenen Bühnen im Schlosspark erklingen Werke, in denen Beethovens besondere Naturverbundenheit zum Ausdruck kommt. Auch die Liederabende und das Kammerkonzert im Spiegelsaal stehen im Zeichen Beethovens. Im Heckentheater kommt Daniel-François-Esprit Aubers komische Oper «Fra Diavolo» zur Aufführung – ein bezauberndes, zu Unrecht vergessenes Werk, einst ein Lieblingsstück der Opernhäuser. Matineen stimmen auf die Opernaufführungen ein; in den traditionellen Operngalas präsentieren sich die jungen Sängerinnen und Sänger mit Arien und zeigen bei Jazz Fetz ihr Können jenseits des klassischen Repertoires.

Schloss Rheinsberg

Samstag, 20. Juni 16.30 Uhr Sonntag, 21. Juni 16.30 Uhr Schlosspark Ein Fest für Beethoven Wandelkonzert und Performances im Schlossgarten Rheinsberg Samstag, 27. Juni 19.30 Uhr Akademiehof Open-Air Lieder verschiedener Völker Werke von L. v. Beethoven Donnerstag, 2. Juli 19.30 Uhr Freitag, 3. Juli 19.30 Uhr Samstag, 4. Juli 19.30 Uhr Schlosshof Operngala Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt Musikalische Leitung: Azis Sadikovic Samstag, 11. Juli 19.30 Uhr Sonntag, 12. Juli 18.30 Uhr Mittwoch, 15. Juli 19.30 Uhr Freitag, 17. Juli 19.30 Uhr Samstag, 18. Juli 19.30 Uhr Sonntag, 19. Juli 18.30 Uhr Dienstag, 21. Juli 19.30 Uhr Mittwoch, 22. Juli 19.30 Uhr Heckentheater Daniel-François-Esprit Auber: «Fra Diavolo» Junge Kammerphilharmonie Berlin Musikalische Leitung: Florian Ludwig Regie: Roland Schwab


 | 

Operngala

Sonntag, 21. Juli 11 Uhr Schlosstheater Abschlusskonzert Meisterklasse Musikalische Leitung: Siegfried Jerusalem Anschließender Brunch im Seehotel Freitag, 24. Juli 18.30 Uhr Samstag, 25. Juli 18.30 Uhr Spiegelsaal Ferne Geliebte Gesamtleitung: Carolin Masur Musikalische Leitung, Hammerflügel: Olav Kröger Samstag, 25. Juli 15 Uhr Sonntag, 26. Juli 15 Uhr Schlosspark Spaziergang mit Fidelio Musikalischer Spaziergang mit Solistinnen und Solisten der Kammeroper Schloss Rheinsberg Sonntag, 2. August 18 Uhr Spiegelsaal Von der Kunst des Quartettschreibens Kammerkonzert Mittwoch, 5. August 19.30 Uhr Freitag, 7. August 19.30 Uhr Samstag, 8. August 19.30 Uhr Sonntag, 9. August 18.30 Uhr Mittwoch, 12. August 19.30 Uhr Freitag, 14. August 19.30 Uhr Samstag, 15. August 19.30 Uhr Bühne am Kavalierhaus L. v. Beethoven: «Fidelio oder Die ehelichen Liebe» Musikalische Leitung: Peter Gülke Inszenierung: Georg Quander Brandenburger Symphoniker

Photo: Uwe Hauth

Veranstalter und Informationen Musikkultur Rheinsberg gGmbH Kammeroper Schloss Rheinsberg Kavalierhaus der Schlossanlage 16831 Rheinsberg T: 033931-7210, F: 033931-72113 E: kontakt@musikkultur-rheinsberg.de www.kammeroper-schloss-rheinsberg.de

Kartenservice und Tourismusinformation Musikkultur Rheinsberg T: 033931-72117 (10-15 Uhr) E: tickets@musikkultur-rheinsberg.de www.reservix.de E: Tourist-information@rheinsberg.de Festivaltickets gelten auch für den Besuch des Schlosses.

Anfahrt Mit Zug von Berlin (RE 5) über Löwenberg (RB 54) nach Rheinsberg, oder bis Neuruppin oder Gransee, anschließend Bus. Zugund Busverkehr nach Berlin über Gransee im Anschluss an ausgewählte Abendveranstaltungen


Musikakademie und Schlosstheater Rheinsberg Veranstaltungen (Auswahl)

Osterfestspiele Schloss Rheinsberg

«Gefährliche Liebschaften» kann man in Rheinsberg bei den zweiten Osterfestspielen Schloss Rheinsberg vom 9. bis 13. April erleben: Ob Oper, Konzert, Schauspiel, Literatur, Landschaft oder Architektur – die Interdisziplinarität der Festspiele lässt das geistige Klima des aufgeklärten 18. Jahrhunderts wieder lebendig werden. Rheinsberger Musiktage zu Pfingsten Freitag, 29. Mai, bis Montag, 1. Juni Die Rheinsberger Musiktage zu Pfingsten laden mit vielfältigen Programmen mit Musizierenden der Region in die Prinzenstadt. Neben dem festlichen Eröffnungskonzert mit Schülern der Musikschule OstprignitzRuppin im Schlosstheater erlebt das Publikum eine Bläserserenade zur Nacht, Chorkonzerte, ein Kinderkonzert sowie erstmalig ein Wandel-Konzert für Fahrradfahrer. Das FolkFest begeistert am Freitagabend. Ganzjährig Kultur Erleben Abwechslungsreiche Kulturerlebnisse das ganze Jahr: Junge Nachwuchsmusiker setzen im Rahmen der Musikakademie Rheinsberg mit hochkarätigen Konzerten zahlreiche musikalische Akzente. Beim «Kino im Theater» sehen Sie von Knut Elstermann kuratierte aktuelle und Repertoire-Filme, die in der dunklen Jahreszeit für Licht- und Leinwandblicke sorgen. Der rbb-Moderator setzt in enger Zusammenarbeit mit dem Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum zudem die Reihe «Literatur im Theater» fort – 2020 mit dem Schwerpunkt «Schauspieler schreiben». Lassen Sie sich von den literarischen Künsten der Schauspielerin Andrea Sawatzki oder des Schauspielers Christian Berkel inspirieren. Der Herbst steht ganz im Zeichen des Jazz. Neben erstklassigen Konzerten der Landesjugendjazzensembles erleben Sie den ein oder anderen Jazz-Abend unter freiem Himmel. In der (Vor-)Weihnachtszeit laden wir Jung und Alt zu Weihnachtsmärchen und -filmen oder Adventskonzerten ein.

Freitag, 6. März 19.30 Uhr Foyer des Schlosstheaters Friedrich der Große als Arzt und Patient «Die Herren Ärzte sind Quälgeister, lästig, wenn es einem gut geht, und unerträglich, wenn man krank ist», so Friedrich in einem Brief an seine Lieblingsschwester Wilhelmine. Friedrich hatte seit seiner Kindheit mit wechselnden Ärzten seine Erfahrungen gemacht. Seinem kritisch-skeptischen Geist blieb auch die Hilflosigkeit der Ärzte bei den meisten Leiden nicht verborgen. Der Vortrag gibt Einblicke in Friedrichs Krankenakte und die Medizin seiner Zeit. Für die musikalische Umrahmung sorgt das AMA Consort, die «Rheinsberger Hofkapelle».

Osterfestspiele Schloss Rheinsberg Donnerstag, 9. April 19 Uhr Sonntag, 12. April 19 Uhr Schlosstheater «Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze» Joseph Haydn Reinhold Quartett Ulrich Noethen, Lesung Freitag, 10. April Samstag, 11. April Sonntag, 12. April Schlosstheater Thematische Schlossführungen Freitag, 10. April 19 Uhr Schlosstheater «La Semele o sia La richiesta fatale» Johann Adolf Hasse Koproduktion der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik und der Kammeroper Schloss Rheinsberg

Festwochen der Alten Musik

Photo: Rupert Larl


 | 

Schlosstheater Rheinsberg

Samstag, 11. April 19 Uhr Schlosstheater «Kabale und Liebe» nach Friedrich Schiller Eine Schauspielproduktion des Staatstheaters Cottbus Sonntag, 12. April 11 Uhr Schlosstheater Vom Eise befreit Osterspaziergang Montag, 13. April 11 Uhr Schlosstheater Gefährliche Liebschaften Musikalisch-literarische Matinee

Photo: M. Haddenhorst

Veranstalter und Informationen Musikkultur Rheinsberg gGmbH Schlosstheater Rheinsberg Kavalierhaus der Schlossanlage 16831 Rheinsberg T: 033931-7210, F: 033931-72113 E: kontakt@musikkultur-rheinsberg.de www.schlosstheater-rheinsberg.de

Kartenservice T: 033931-72117 (10-15 Uhr) tickets@musikkultur-rheinsberg.de www.reservix.de

Anreise und Touristinformation Ganzjährig mit dem Zug von Berlin (RE 5) über Löwenberg (RB 54), oder von Berlin Spandau (RE 6) über Neuruppin Rheinsberger Tor mit dem Zug, anschließend mit dem Bus 764 Tourist-information@rheinsberg.de T: 033931-34940

Andrea Sawatzki

Photo: Markus Nass


Operettensommer in Rüdersdorf und Altlandsberg Die Operette geht auch auf Tournee, und spielt in diesem Jahr erstmals im Schlossgut Altlandsberg. Beteiligt sind wieder Künstler und Künstlerinnen aus der Region.

Die Veranstaltungen  Jahre Operetten

Die Idee von Stephan Wapenhans, mit Operette eine weitere Facette in das Kulturleben der Region zu bringen, startete im Jahr 2011 und wurde in Zusammenarbeit mit der Rüdersdorfer Kultur GmbH für Rüdersdorf unter folgender Überschrift von der Gemeinde Rüdersdorf und dem Land Brandenburg unterstützt: «Projekt zur Initiierung und Realisierung eins regionalen Kulturschwerpunktes in Rüdersdorf mit Einzugsgebiet und Strahlkraft bis Berlin. Kultur für Rüdersdorf und Brandenburg mit Beteiligung von Künstlern aus der Region = aus der Region, für die Region, mit der Region.» In dieser Tradition spielt im Sommer 2020 eine Operettenrevue mit Spielszenen aus allen bisherigen Stücken und zusätzlich Liedern aus «Der Zigeunerbaron». Die Inszenierung liegt in den bewährten Händen von Stephan Wapenhans. Gespielt wird am bekannten Spielort im Garten des Bergschreiberamtes, der über die neu erstellte Zugangsrampe für alle Gäste bequem zu erreichen ist.

Sonntag, 12. Juli 16 Uhr Schloss Altlandsberg, Krummseestraße 1, Altlandsberg Operettenrevue Freitag, 17. Juli 16 Uhr Samstag, 18. Juli 16 Uhr Sonntag, 19. Juli 16 Uhr Naturbühne am Wasser, Heinitzstraße 11, Rüdersdorf Operettenrevue

Altlandsberg

Photo: St. Ruebsam

Photo: Petra Fleischer


 | 

Photo: Petra Fleischer

Veranstalter, Information

Anreise

TRS Kulturexpress e.V. Intendant/Regie: Stephan Wapenhans

S 3 bis S-Bahnhof Friedrichshagen, Straßenbahn 88 bis Rüdersdorf Heinitzstraße RE 1 bis Erkner, Bus Linie 950 bis Haltestelle Rüdersdorf Marktplatz S 5 bis Fredersdorf, Bus Linie 951 bis Haltestelle Rüdersdorf Landhof

Kartenservice alle Vorverkaufsstellen www.Reservix.de Kulturbüro, T: 033638-489926

Saturn, Mars und Venus leiten Sie

Photo: Petra Fleischer


Kunst & Kultur Sommer Saxdorf

Musik und Gartenkunst – Symbiose in Saxdorf

Im südlichen Brandenburg zwischen Bad Liebenwerda und Mühlberg/Elbe liegt Saxdorf. Seit 1974 – nach der damaligen Restaurierung der fast 800-jährigen Kirche – finden in Saxdorf Konzerte statt, seit 1992 unter dem Titel Saxdorfer Sommermusiken. Die Kirche wurde in den letzten Jahren im Innenraum erneuert und bekam 2011 eine neue Orgel. Herrliche Freskomalereien und ein mittelalterlicher Marienaltar geben der Kirche eine besondere Stimmung. Künstler der verschiedensten Genres von Nah und Fern kommen gern hierher, denn die Verbindung von Garten und Konzert schafft eine einmalige, eben die Saxdorfer Atmosphäre. Denn jeder Konzertbesuch wird bereichert durch den herrlichen Pfarrgarten. Eine große Sammlung alter duftender Rosen und rund 3.000 weitere Pflanzenarten haben den Garten zu einem eigenen Kunstwerk werden lassen, das sich im Wandel der Jahreszeiten ständig verändert.

Jahresprogramm Samstag, 7. März 10 Uhr Sonntag, 8. März 10 Uhr Pfarrgarten Saxdorf Frühblühertage Der Garten wird zur Blüte der Frühblüher

Der Pfarrgarten in Saxdorf

geöffnet. Die üppigen Blüte von Schneeglöckchen, Märzenbechern, Krokussen, Winterlingen, Lenzrosen und vielem mehr können besichtigt, im Pflanzenverkauf ausgesuchte Frühblüher erworben werden. Sonntag, 15. März 16.30 Uhr Galerie im Pfarrgarten Saxdorf «Ab jetzt ist Ruhe» Musikalische Lesung mit Marion Brasch Eröffnungsveranstaltung der 24. LiteraTour zwischen Elbe und Elster Montag, 13. April Galerie im Pfarrgarten Saxdorf Konzert zum . Geburtstag von Ludwig van Beethoven Trio Resonanzen Irmela Boßler, Flöte Hans-Jörg Pohl, Violoncello Bernhard Kastner, Klavier Samstag, 9. Mai 15 Uhr Die Elbe-Elster RadKulTour macht Station in Saxdorf. Infos zu den Touren auf der Webseite der RadKulTour. Samstag, 9. Mai 16 Uhr Kirche Saxdorf Klezmerkonzert Antjes Weltempfänger Conny Sommer, Percussion Jule Seggelke, Akkordeon Antje Taubert, Klarinette «Antjes Weltempfänger» ist nicht nur ein Bandname, sondern auch Programm. Mit großer Klangvielfalt und mitreißendem Enthusiasmus präsentiert die Band eine ästhetisch anspruchsvolle, erzählende Klangstruktur.


 | 

Der Pfarrgarten in Saxdorf

Montag, 1. Juni 15 Uhr Kirche Saxdorf Kammerkonzert am Pfingstmontag Barocktrio con brio Sara Glombitza, Violine Jorge Herrada, Oboe Solveig Lichtenstein, Orgel Sonntag, 21. Juni 10 Uhr Pfarrgarten Saxdorf Rosenfest Wir feiern die Rosenblüte in Saxdorf. Sonntag, 21. Juni 15 Uhr Pfarrgarten Saxdorf «Eine Rose ist eine Rose, ist eine Rose, ist eine Rose» (Gertrude Stein) Susan Muhlack, Rezitation Thomas Böhm-Christl, Violoncello Ein literarisch-musikalisches Rosenprogramm für Gross und Klein im Rahmen des Saxdorfer Rosenfests . Benefizveranstaltung zum Erhalt des Pfarrgartens Saxdorf Sonntag, 19. Juli 15 Uhr Galerie im Pfarrgarten Saxdorf Überraschungskonzert zum Internationalen Tag des Himbeerkuchens Sonntag, 26. Juli 10 Uhr Galerie im Pfarrgarten Saxdorf Rundfunkgottesdienst Liveübertragung aus Saxdorf im MDR Gottesdienst des Ev. Kirchenkreises Bad Liebenwerda

Sonntag, 6. September 15 Uhr Kirche Saxdorf Compania Musici Johann Plietzsch, Leitung, Trompete Johann Plietzsch und seine Begleiter begeistern mit ihren Konzerten seit Jahren die Besucher in Saxdorf. Sonntag, 11. Oktober 15 Uhr Galerie im Pfarrgarten Saxdorf Klavierkonzert Andreas Göbel L. v. Beethoven: An die ferne Geliebte, op. 98 (bearb. für Klavier von Franz Liszt), Klaviersonate Nr. 21 C-Dur, «Waldstein-Sonate» (XXL-Fassung), R. Schumann: Fantasie C-Dur, op. 17

Veranstalter, Informationen und Kartenservice Kunst & Kultur Sommer Saxdorf e.V. Karl-Heinz Zahn Hauptstraße 5, 04895 Saxdorf T/F: 035341-2152 E: info@saxdorf.de www.saxdorf.de Informationen und Kartenservice Pension Landhotel Biberburg Fischergasse 16, 04924 Bad Liebenwerda T: 035341-2009

Anreise und Touristinformation Bahn: ab Berlin Hbf. RE 5 bis Elsterwerda Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V. Markt 20, 04924 Bad Liebenwerda T: 035341-30652


Schönfließer Sommermusiken Nach Schönfließ, einem Angerdorf nahe Berlin, kommen seit vielen Jahren Musiker aus ganz Deutschland in die Dorfkirche, um in vielseitigen und abwechslungsreichen Konzerten das Publikum zu begeistern. 2020 können wir nicht nur 750 Jahre Dorf Schönfließ sondern auch den 30. Jahrgang der Schönfließer Sommermusiken feiern. Die Kirche aus dem 13. Jahrhundert gilt als ältestes Gebäude im Landkreis Oberhavel.

Die Konzerte Samstag, 23. Mai 16 Uhr Opernarien und Gassenhauer

Salon-Trio Dresdner Solisten Joachim Karl Schäfer,Kornett Oksana Weingardt, Flügel Yuka Inoue, Kontrabass Christian Ohly, Orgel Unerhörte Romantik, Unterhaltungsmusik um 1900. Werke von G. Verdi, V. Bellini, J.B. Arban Samstag, 6. Juni 16 Uhr Cimbalom und Cembalo Hommage à Pantaleon Hebenstreit Enikö Ginzery, Cimbalom Barnabas Kubina, Cembalo Das Cimbalom (auch Pantaleon) ist ursprünglich ein persisch-arabisches Instrument. Die Saiten werden mit 2 Schlegeln angeschlagen. Früher war das Cimbalom ein fester Bestandteil der barocken Hofkapellen. Im 18. Jh. lebte in Mitteldeutschland der berühmte Cimbalomspieler Pantaleon Hebenstreit. Im 19. Jahrhundert wurde das Instrument in Ungarn zu einem Konzertinstrument weiterentwickelt. Werke von G.Ph. Telemann, A. Conti, J.S. Bach, J. Dadak

Enikö Ginzery

Samstag, 4. Juli 16 Uhr Bella Italia

Anne Farahani, Barockmandoline und neapolitanische Mandoline Amandine Affagard, Theorbe, Barockgitarre Italienische Musik aus Frühbarock, Barock und Romantik, Werke von D. Castello, A. Vivaldi, R. Calace Samstag, 18. Juli 16 Uhr Sommerserenade Trio Coltello Almuth Wiesemann, Violine Ursula Rinne, Viola Peter Lamprecht, Violoncello Heitere klassische Streichtrios L. Boccherini: Trio A-Dur op. 38 Nr. 1 I. Pleyel: Trio F-Dur op. 10 Nr. 3 L. v. Beethoven: Streichtrio D-Dur op. 9 Nr. 2 Samstag, 1. August 16 Uhr swing is the thing Savoy Satellites Kenneth Berkel, Klavier Conor Cantrell, Gitarre Heiko Grumpelt, Kontrabass Siri Svegler, Gesang Nach der instrumentalen Rezeptur des berühmten Nat King Cole Trios, präsentiert das Trio zusammen mit Siri Svegler Songs von B. Holiday, P. Lee und weiteren Musikergrößen deieser Ära. Samstag, 15. August 16 Uhr Die Regentrude Ein Märchen von Theodor Storm Elisabeth Richter-Kubbutat, Lesung Mark Anders, Klavier «Einen so heißen Sommer, wie vor hundert Jahren, hat es seitdem nicht wieder gegeben. Die Regentrude ist eingeschlafen, vergessen von den Menschen, die nicht mehr an die alten Mythen glauben.» Theodor Storms Märchen aus dem Jahre 1864 mutet heute geradezu seherisch an. Durch Klaviermusik von Claude Debussy, John Ireland u.a. kommen tiefere Dimensionen der Geschichte zum Klingen.


 |  Samstag, 22. August 16 Uhr Mit Musik von Bach bis Gershwin in den Sommerabend

Posaunenquartett OPUS 4 Jörg Richter, Alt-, Tenorposaune Dirk Lehmann, Tenorposaune Stephan Meiner, Tenorposaune Wolfram Kuhnt, Bassposaune Christian Ohly, Orgel Posaunisten des Gewandhausorchesters zu Leipzig Samstag, 5. September 16 Uhr Flamenco, Klassik, Tango, Swing und Klezmer Duo Finesco Juliane Winkler, Geige, Akkordeon Christof Schill, Flamencogitarre Werke von E. Granados, I. Albèniz und M. d. Falla, Tango von A. Piazzolla, Swing von D. Reinhardt, Klezmer und Eigenkompositionen vom «duo finesco» Samstag, 19. September 16 Uhr «Ein Lully wird gerühmt, Corelli lässt sich loben – Nur Telemann allein ist übers Lob erhoben» La Risonanza Potsdam Luise Catenhusen, Blockflöten Markus Catenhusen, Barock-Violine Susanne Catenhusen, Cembalo Ein musikalischer Wettstreit um den besten musikalischen Nationalstil, der in einer Vereinigung der Stile endet. Werke von A. Corelli, F. Couperin und G.Ph. Telemann

Dorfkirche Schönfließ

Veranstalter und Informationen Ev. Pfarramt Bergfelde-Schönfließ Kantor Christian Ohly Herthastraße 64 16562 Hohen Neuendorf OT Bergfelde T: 03303-2974202 oder 03303-297030 kontakt@schoenfliessersommermusiken.de www.schoenfliesser-sommermusiken.de Karten an der Konzertkasse, keine Vorbestellungen, kein Vorverkauf

Veranstaltungsort Dorfkirche, Am Anger 5, 16567 Schönfließ

Anreise Schönfließ liegt nördlich von Berlin-Frohnau an der B 96a. Bahn: S 8 Schönfließ (ca. 1 km Fußweg) oder Bus 809 Halt Schönfließ-Kirche

Savoy Satellites


Schwedt – Odertal-Festspiele

Odertal-Festspiele 1. Juni bis 30. August Die Odertal-Festspiele in Schwedt bieten von Mai bis September ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Programm in romantischer Naturkulisse direkt am Ufer der Alten Oder. Die einzige Nationalparkstadt Deutschlands erwartet Tausende kleine und große Zuschauer zu den Open-Air-Theaterund Musical-Inszenierungen, Konzerten und Kinderprogrammen auf der Odertalbühne. Das Team der Uckermärkischen Bühnen Schwedt lädt Sie recht herzlich ein, den Sommer in der Uckermark zu genießen und zu einem Ihrer schönsten kulturellen Erlebnisse werden zu lassen.

Die Veranstaltungen Montag, 1. Juni 10 Uhr Sonntag, 2. August 15 Uhr Sonntag, 9. August 15 Uhr Odertalbühne Robinson Crusoe Schauspiel für Kinder ab 5 Jahren von Frank Radüg nach dem Roman von Daniel Defoe Der junge Seemann Robinson Crusoe erleidet Schiffbruch und strandet als einziger Überlebender auf einer einsamen Insel. Für eine Behausung, Essen und Trinken ist

«Robinson Crusoe», ein Schauspiel für Kinder

schnell gesorgt, doch wie soll man auf einer einsamen Insel einen Freund finden? Er hat Glück im Unglück: Der Eingeborene Freitag ist auf der Flucht vor hungrigen Kannibalen und wird von Robinson gerettet. Wird es Robinson gelingen, zusammen mit dem neuen Freund einen Weg nach Hause zu finden? Samstag, 6. Juni 19.30 Uhr Sonntag, 7. Juni 16 Uhr Samstag, 20. Juni 19.30 Uhr Sonntag, 21. Juni 16 Uhr Freitag, 31. Juli 19.30 Uhr Samstag, 1. August 19.30 Uhr Freitag, 7. August 19.30 Uhr Samstag, 8. August 19.30 Uhr Freitag, 14. August 19.30 Uhr Samstag, 15. August 19.30 Uhr Freitag, 21. August 19.30 Uhr Samstag, 22. August 19.30 Uhr Odertalbühne Die neuen Abenteuer des Baron Münchhausen Familienmusical von Jan Kirsten Hieronymus Carl Friedrich von Münchhausen weiß die absonderlichsten Geschichten über seine Abenteuer in aller Herren Länder zu berichten, doch ob sie wirklich wahr sind, wie er nicht müde wird zu versichern, ist zweifelhaft: Pfeifen Sie auf die Wirklichkeit und reisen mit ihm hinaus in die Welt der unmöglichen Geschichten, quer durch Zeit und Raum. Erleben Sie die neuen Abenteuer des bekannten Lügenbarons – in der Steinzeit, im Ägypten der alten Pharaonen bis hin zur Mondlandung!

Photo: Udo Krause


 | 

Sommer – MachBar auf der Odertalbühne

Freitag, 26. Juni 20 Uhr Samstag, 27. Juni 20 Uhr Odertalbühne Forced to Mode Konzert Freitag, 3. Juli 20 Uhr Odertalbühne Lord Zeppelin Konzert Samstag, 11. Juli 20 Uhr Odertalbühne Rocktribute Konzert Donnerstag, 23. Juli 20 Uhr Odertalbühne Der Pate – Teil  Sommerkino auf dem Rasenspiegel der ubs. Samstag, 29. August 11 Uhr Odertalbühne Wir sind Elfenwald! Heimat beflügeln Zauberhaftes Elfenfest für die ganze Familie Samstag, 29. August 19.30 Uhr Kleiner Saal MachBar – die Theater-Late-Night-Show Die Moderatoren begrüßen interessante Gäste, plaudern aus dem Nähkästchen und präsentieren gute Musik, absurde Spielideen und jede Menge Spaß. Sonntag, 30. August 12 Uhr Uckermärkische Bühnen Schwedt Dîner en blanc Spielzeiteröffnung

Photo: Udo Krause

Veranstalter, Informationen und Kartenservice Uckermärkische Bühnen Schwedt Berliner Straße 46/48, 16303 Schwedt/Oder T: 03332-538111, F: 03332-538119 E: kasse@theater-schwedt.de www.theater-schwedt.de www.reservix.de

Anreise und Touristinformation PKW: A 11, Abfahrt Joachimsthal, weiter B 2, Parkplatz am Haus Bahn: RE 3 ab Berlin bis Schwedt, 10 Minuten Fußweg zum Theater momentUM – Tourismus und Citymanagement Region Schwedt – Nationalpark Unteres Odertal, T: 03332-25590


KulturForum Schwielowsee

Seit der Gründung 1998 ist das Kulturforum mit beträchtlichem Erfolg aktiv, zumal das Programm über Musikangebote hinaus mit Literatur/Lesungen, Ausstellungen, Malerei und bildender Kunst regionaler und internationaler Künstler denkbar breit gefächert ist. Austragungsorte der Veranstaltungen sind in Ferch die Alte Fischerkirche und die Kulturscheune, in Petzow die Schinkelkirche, in Geltow die Dorfkirche und in Caputh der westliche Erweiterungsflügel des Schlosses. Großer Beliebtheit erfreuen sich auch die Feste am restaurierten Backofen in Ferch mit Musik und frischem Brot aus dem Backofen.

Samstag, 23. Mai 19 Uhr Kulturscheune, Mühlengrund 1, Ferch Weinkultur Ein Vortrag über die wichtigsten Rebsorten mit Weinprobe Bernhard Schröder und Ralph Müller / BerlinUndWein Weinbereitung und Weintrinken haben eine tausende Jahre alte Geschichte. Was macht die Faszination des Kulturgutes Wein aus, welches sind heute in Deutschland und international die edelsten Rebsorten und wie schmecken die daraus gewonnenen Weine? Genau diesen Fragen werden wir nachgehen. Zu jeder Rebsorte wird ein typischer Wein verkostet. Sonntag, 21. Juni 11 bis 15 Uhr Am Backofen, Dorfstraße 14a, Ferch Sommerfest am Backofen Frisches Brot aus dem Fercher Backofen, Kuchen von Riesenblechen. Die Freiwillige Feuerwehr Ferch zapft kühle Getränke.

Die Veranstaltungen Samstag, 4. April 19 Uhr Kulturscheune, Mühlengrund 1, Ferch Das wahre Leben ist doch anders Darstellung: Cornelia Gutermann-Bauer Text und Regie: Günter Bauer Eine rasante Liebeskomödie frei nach Anton Tschechow Was als leichte tiefgründige Komödie voller Schwung und Energie daher kommt, ist auch eine Parabel über den modernen Menschen und seine existentielle Fragwürdigkeit. Wohlstand und Unabhängigkeit allein vermögen uns nicht glücklich zu machen.

Cornelia Gutermann-Bauer

Photo: Günter Bauer

Samstag, 29. August 12 bis 18 Uhr Sonntag, 30. August 12 bis 18 Uhr Samstag, 5. September 12 bis 18 Uhr Sonntag, 6. September 12 bis 18 Uhr . Kunsttour Caputh Etabliert, vielseitig und spannungsvoll präsentiert sich die 13. Kunsttour Caputh am letzten Augustwochenende und am ersten Septemberwochenende. In Ateliers, privaten Höfen und Gärten zeigen Künstler ihre aktuellen Werke. Durch das einmalige Wechselspiel zwischen Kunst und Natur wird die Kunst als offenes Miteinander für Jedermann erlebbar. Genießen Sie die familiäre Gastfreundschaft und nutzen Sie die Gelegenheit, in malerischer Umgebung mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen. Sie sind herzlich eingeladen, mit allen Sinnen auf Entdeckungsreise zu gehen, um hinzusehen, hinzuhören und sich begeistern zu lassen.


 | 

Am Backofen

Sonntag, 20. September 11 bis 14 Uhr Am Backofen, Dorfstraße 14a, Ferch Fahrradsonntag Rund um den Schwielowsee radeln und am Fercher Backofen eine Rast einlegen bei frischem Brot, Kuchen und kühlen Getränken der Braumanufaktur Forsthaus Templin. Von 11.30 bis 12.30 Uhr spielt die Alte Wache Potsdam Dixieland. Donnerstag, 8. Oktober 19.30 Uhr Remise am See, Straße der Einheit 86, Caputh Wladimir Kaminer liest aus seinen Werken und stellt sein neues Buch vor. In Moskau geboren, seit 1990 in Berlin, ist er privat ein Russe und beruflich ein deutscher Schriftsteller. Mit seiner Erzählsammlung «Russendisko» sowie weiteren Bestsellern avancierte er zu einem der beliebtesten Autoren Deutschlands. Ab 18 Uhr: Welcome Büchertisch: Literaturladen Wist, Potsdam

Samstag, 14. November 19.30 Uhr Kulturscheune, Mühlengrund 1, Ferch Martin Buchholz «Die Siebzigjährige, die man zum Fenster hinauswarf und die einfach nicht verschwand» Eine satirische Spätlese über die Verfassung der Deutschen im 30. Jahr der nationalen Einheizerei. Vor 71 Jahren ist die Verfassung in Kraft getreten worden. Man hat das Grundgesetz gleich am ersten Tag verabschiedet. Martin Buchholz verspricht eine hinterlistige Satire-Verschreibung für Menschen, die gelegentlich an Verfassungsbeschwerden leiden. Samstag, 28. November 17 Uhr Fischerkirche, Beelitzer Straße, Ferch Schmelztiegel London La Risonanza Potsdam Markus Catenhusen, Barock-Violine Franziska Borleis, Barock-Violoncello Susanne Catenhusen, Cembalo London – Ende des 17. Jahrhunderts das Finanzzentrum der Welt – zog die großen Musiker der Zeit an. Im extravaganten Lebensgefühl der Stadt verschmolzen Folk und Barock zu virtuoser Musik und mitreißendem Sound.

Veranstalter, Informationen und Kartenservice KulturForum Schwielowsee e.V. Otto-von-Kameke-Weg 3 14548 Schwielowsee, OT Ferch E: info.kulturforum@t-online.de T: 033209-80743 www.kulturforum-schwielowsee.de

Anreise und Touristinformation Bus Nr. 607 ab Potsdam-Hbf über Caputh nach Ferch, Regionalzug von Potsdam Hbf bis Bhf Schwielowsee, Schiff ab Potsdam, Lange Brücke, www.schifffahrt-in potsdam.de Schwielowsee-Tourismus e.V. T: 033209-70899 www.schwielowsee-tourismus.de

Wladimir Kaminer

Photo: Peter von Felbert


Abendmusiken in der Dorfkirche Stolpe

Die Abendmusiken in der Dorfkirche Stolpe bieten Musik aus vielen Ländern. Mehrfach wird die jüngst restaurierte Lange/Buchholz-Orgel aus dem Jahr 1859 erklingen.

Die Konzerte Samstag, 9. Mai 19.30 Uhr Wasserspiele Faboi Doppelrohrquartett Fabian Schäfer, Oboe Tatjana Winkler, Englischhorn Sabine Kaselow, Bassoboe, Oboe d'amore Sabine Müller, Fagott Werke von G.F. Händel, F. Mendelssohn Bartholdy, G. Fauré, G. Rossini, F. Chopin u.a. Samstag, 30. Mai 19.30 Uhr Pas de deux Duo Panamour Anna Steinkogler, Harfe Liam Mallet, Flöte Folklore und das was aus ihr wird, wenn von Heim- und Fernweh getriebene Komponisten sich ihrer annehmen. Samstag, 6. Juni 19.30 Uhr Neuer Frühling – alte Geschichten Chorgemeinschaft Stolpe Vokal- und Instrumentalsolisten Leitung und Solo: Jennifer Marijana Wolf Vertonung von Texten von H. Heine, H. Hesse u.a. in Sätzen von M. Schlenker, Gellert-Lieder vertont von L. v. Beethoven Samstag, 13. Juni 19.30 Uhr Zum . Geburtstag von Beethoven Uccelli Quartett Philippe Perotto, Violine Dorothee Witt, Violine Dagmar Stiehler, Viola Katrin Albrecht, Violoncello Samstag, 27. Juni 19.30 Uhr Sweet lovers love... Vokalquintett Berlin Anne Bretschneider, Sopran Alexandra Lachmann, Sopran Georg Bochow, Alt Martin Netter, Tenor

Vokalquintett Berlin

Tobias Hagge, Bass Liebeslieder von C. Monteverdi, H. Schütz, Th. Morley, H.v. Herzogenberg, J. Rutter, N. Lindberg u.a. Samstag, 11. Juli 19.30 Uhr Französische Chansons – Piaf et les Bals perdus Cécile Rose & Duo Scho Cécile Rose, Gesang Valeriy Khoryshman, Akkordeon Alexander Franz, Kontrabass Französische Poesie, untermalt von den slawischen Klängen des Duo Scho.

Cécile Rose

Samstag, 25. Juli 19.30 Uhr Virtuose Klangkunst aus Russland

Exprompt Olga Kleshchenko, Domra Aleksei Kleshchenko Balalaika Nikolai Istomin, Bajan Evgenii Tarasenko, Kontrabass-Balalaika Bearbeitungen von russischen Liedern und Tänzen von P.I. Tschaikowsky, I. Strawinsky, R. Schtschedrin und D. Schostakowitsch, Gypsy-Jazz, Tango, Klezmer und Filmmusik Samstag, 8. August 19.30 Uhr Prière – Gebet Athil Hamdan, Violoncello Christian Ohly, Orgel Werke von J.S. Bach, F. Mendelssohn Bartholdy, C. Saint-Saëns, O. Wermann, C. Brey sowie Werke syrischer Komponisten


 |  Samstag, 15. August 19.30 Uhr

Samstag, 10. Oktober 19.30 Uhr

No more blues

Romantischer Tastenzauber

TrombQuartet Piotr Banyś, Wojciech Jeliński, Marek Kaczor, Tomasz Kaczor, Posaune Werke von S. Scheidt, J.S. Bach, W.A. Mozart, J. Koetsier und F. Nowowiejski bis zu Jazz und Pop, wie «No more blues», «Here’s the rainy day» und «Take Five» Samstag, 29. August 19.30 Uhr Swing Manouche – Djangos Songs Monsieur Pompadour Ernesto Pompadour, Gesang, Gitarre Ferenc Krisztián Hegedütok, Violine, Gesang, Diverses Florian von Frieling, Gitarre, Banjo, Mandoline, Gesang Antti Virtaranta, Kontrabass, Gesang Lieder, Chansons und Songs, vierstimmig gesungen und interpretiert im Stil von Django Reinhardt und Stephane Grappelli. Samstag, 5. September 19.30 Uhr La bonne chanson Klassik Edition Jeannette Rasenberger, Gesang Dariusz Blaskievicz, Violine Reinhard Eger, Violoncello Andreas Wolter, Klavier Musik des Impressionismus aus Frankreich von G. Fauré, C. Debussy, F. Poulenc u.a. Samstag, 26. September 19.30 Uhr Facetten des Tango Alice Dixon, Violoncello Gerhard A. Schiewe, Akkordeon Traditioneller Tango und Tango Nuevo

Matthias Lange, Klavier Ludwig Heumann, Violine Frank Baumgärtel, Violine Uwe Gaffrontke, Viola Tobias Münch, Violoncello M. Bruch, Klavierquintett g-Moll, Ph. Scharwenka, Quintett für Klavier Op. 118 Samstag, 24. Oktober 19.30 Uhr Con passione – Mit Leidenschaft Christine Elisabeth Schäfer, Sopran Salomé Stühler, Blockflöten Martin Schäfer, Blockflöten Olaf Neun, Erzlaute Mechthild von Henke-Krems, Viola da gamba Italienischer Frühbarock, Werke von J.H. Kapsberger, C. Monteverdi, L. Rossi u.a. Samstag, 7. November 19.30 Uhr Abendmusik Samstag, 5. Dezember 19.30 Uhr Wir singen Weihnachtslieder Chorgemeinschaft Stolpe Heiligabend, 24. Dezember 19.30 Uhr Musik zur Christnacht Alexandra Stolzenburg, Sopran Irina Schultz, Orgel Europäische Weihnachtslieder und alte englische Christmas-Carols sowie weihnachtliche Musik von J.S. Bach

Veranstalter und Information Ev. Kirchengemeinde Hohen Neuendorf / Stolpe Berliner Straße 40, 16540 Hohen Neuendorf Kontakt: Christian Ohly, T: 03303-2974202 Infos, T: 03303-520844 E: abendmusiken@dorfkirchestolpe.de www.dorfkirchestolpe.de Mit einer E-Mail an konzerterinnerung@dorfkirchestolpe.de können Sie sich für unseren Erinnerungsdienst ein- oder austragen und erhalten vor jedem Konzert eine kurze Nachricht.

Veranstaltungsort Dorfkirche Stolpe, Dorfstraße 4 16540 Hohen Neuendorf OT Stolpe

Anreise und Touristinformation Alice Dixon, Gerhard A. Schiewe

Bahn: S 1, S 8 Hohen Neuendorf (ca. 2 km Fußweg) PKW: A 111, Abfahrt Stolpe


Uckermärkische Musikwochen

Alte Musik und mehr Die Konzerte Samstag, 8. August 19 Uhr Aula des ehemaligen Joachimsthalschen Gymnasiums in Templin Eröffnungskonzert Von Zärtlichkeit und Wahnsinn – ein italienisches Fest Franziska Gottwald, Mezzosopran Ensemble Kavka Anna Fusek, Leitung, Blockflöte, Violine Werke von A. Corelli, A. Vivaldi u.a. Sonntag, 9. August 14.30, 16.30, 18 Uhr Gerswalde Hildegard von Bingen und John Cage Irene Kurka, Gesang solo None but the brave Maximilian Ehrhardt, Barockharfe the art of the solo Nathalie Hoyer, Gesang und Kontrabass Mittwoch, 12. August, bis Freitag, 14. August Workshop Renaissancemusik Capella de la Torre, Katharina Bäuml Mit der Uckermärkischen Musik- und Kunstschule «Friedrich Wilhelm von Redern» Freitag, 14. August 19 Uhr Kirche St. Marien Angermünde Trionfo dei Piffari – Konzert Capella de la Torre und Workshopteilnehmer Samstag, 15. August 16 Uhr Rotes Haus Polßen bei Gramzow Schattenrisse ensemble1800berlin Andrea Klitzing, Klassische Flöte Thomas Kretschmer, Violine Patrick Sepec, Violoncello Lucas Blondeel, Hammerflügel Musik von W.A. Mozart, L. van Beethoven Samstag, 15. August 19 Uhr Alte Schule Boitzenburg Beethoven – Lieder – Kammermusik Nele Gramß, Mezzosopran Kathrein Allenberg, Violine Kathrin Sutor, Violoncello Anne-Kathrein Jordan, Klavier

Samstag, 15. August 17 Uhr Dorfkirche Herzfelde bei Templin Salve Regina Johanna Winkel, Sopran Tabea Höfer, Violine Claudius Kamp, Blockflöte, Dulzian Adrian Rovatkay, Dulzian Arno Schneider, Orgel Marienhymnen und Instrumentalmusik des 17. und 18. Jahrhunderts Sonntag, 16. August 15 Uhr Kirchlein im Grünen Alt Placht bei Templin In temporibvs – in den Zeiten Ensemble astrophil & stella Eva-Maria Soler Boix, Sopran Johanna Bartz, Renaissancetraverso Guilherme Barroso, Renaissancelaute und Vihuela Sonntag, 16. August 16 Uhr Dorfkirche Flemsdorf bei Schwedt Abendlied Das Adler=Consort June Telletxa, Gesang Emanuelle Bernard, Viola Andreas Arend, Lyra Aurea Max Hattwich, Theorbe NN, Violone Premiere eines neuen Instruments, der Lyra Aurea, Werke von G.P. Palestrina, F. Landini, J.S. Bach, C.Ph.E. Bach, Snerad Adenar und populäre Melodien Sonntag, 16. August 16 Uhr Gutshof der deutschen Romantik Bülowssiege Bach á la carte Orchester für Alte Musik Vorpommern Pia Scheibe, Traversflöte Claudia Mende, Hedwig Ohse, Violine Anne-Marei Holter, Viola Gertrud Ohse, Violoncello, Moderation Daniel Trumbull, Cembalo Samstag, 22. August 16 Uhr Kunsthof Barna von Sartory in Grimme bei Brüssow Sing on till I am fill’d with joy Sängerinnen und Sänger der Hochschule für Musik «Hanns Eisler» Andreas Vetter, Violoncello Ulf Dressler, Theorbe Robert Nassmacher, Cembalo und Leitung Lieder und Kantaten des englischen Barock von H. Purcell über G.F. Händel, J.Eccles u.a.


 |  Samstag, 22. August 16 Uhr Schafstall Gut Temmen in Temmen Argentinien trifft Syrien in Temmen Ensemble Amalaya Samstag, 22. August 16 Uhr Franziskanerklosterkirche Angermünde Beethoven-Marathon 16 Uhr Klavier vierhändig Mira Lange und Peter Uehling 17.30 Uhr Violoncellosonaten Octavie Dostaler-Lalonde, Violoncello Artem Belogurov, Klavier 19.30 Uhr Klaviersonaten Viviana Sofronitzki Drei Konzerte, zwei Hammerfügel Sonntag, 23. August 15 Uhr Open Air am Jüdischen Museum Schwedt Mars bohemicus Capella Ornamentata (Prag) Renaissancemusik aus Böhmen Sonntag, 23. August 16 Uhr Dorfkiche Blindow bei Prenzlau Cleopatra infelice! Christina Roterberg, Sopran Torsten Johann, Cembalo Werke von C. Monteverdi, A. Vivaldi, B. Marcello u.a. Sonntag, 23. August 16 Uhr Kirche Fergitz bei Gerswalde Beethoven & Mendelssohn Bartholdy Bellatrix Quartett Beatrix Hülsemann, Thomas Fleck, Violinen Chang-Yun Yoo, Viola Petra Kießling, Violoncello L. v. Beethoven: Streichquartett 15, op. 132 a-Moll und F. Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett op. 13 a-Moll Samstag, 29. August 16 Uhr Pferdestall Battin bei Brüssow Auf den Schultern von Riesen Zum 500. Todestag des Malers und Architekten Raffael Anne Richter, Sopran Julius Lorscheider, Cembalo Bernhard Reichel, Renaissancelaute, Chitarrone Musik von J. Arcadelt, Ph. Verdelot, F. da Milano, M.A. Cavazzoni, B. Tromboncino u.a.

Samstag, 29. August 16 Uhr Speicher Ludwigsburg bei Prenzlau Vorbild und Abbild Preußisches Kammerorchester Leitung: Jürgen Bruns Werke von J.S. Bach, E. Toch, A. Corelli u.a. Samstag, 29. August 17 Uhr Dorfkirche Biesenbrow bei Angermünde Singet dem Herrn! Ensemble Polyharmonique Die «Bachmotetten» und ihre Leipziger Schwestern Sonntag, 30. August 15 Uhr Dorfkirche Altkünkendorf bei Angermünde As festas do anno Cantaderas, Frauenvokalensemble Musik von der iberischen Halbinsel Sonntag, 30. August 16 Uhr Gut Bietikow, Bietikow Zithermusik vom Feinsten Thüringer Zithermusik Leitung: Steffen Hempel Von Bach bis heute Sonntag, 30. August 16 Uhr Dorfkirche Groß Fredenwalde bei Gerswalde Bottesini, Bass-Virtuose und Opernkomponist Pavla Radostová, Gesang Jano Prievoznik, Kontrabass Monika Knoblochová, Hammerflügel Romantische Musik von Giovanni Bottesini

Veranstalter Uckermärkische Musikwochen e.V.

Kartenservice und Informationen T: 0331-9793301 E: info@uckermaerkische-musikwochen.de www.uckermaerkische-musikwochen.de Tourismusinformationen der Uckermark, Theaterkassen, www.reservix.de

Anreise und Touristinformation Bahn: RE 3 nach Angermünde, Prenzlau, Schwedt, RB 12 und RB 63 nach Templin Infos zum Uckermark-Bus-Shuttle T: 030-25414141, 03332-442755 Tourismus Marketing Uckermark T: 03984-835883 info@tourismus-uckermark.de www.tourismus-uckermark.de


Uckermärkischer Orgelfrühling Konzerte und Führungen

Um die rund 200 Orgeln der Uckermark – nicht alle sind mehr bespielbar – vor dem Verfall zu schützen, wurde die Stiftung Uckermärkische Orgellandschaft gegründet. Sie widmet sich nicht nur der fachgerechten Restaurierung oder Sanierung, sondern auch der Nutzung der Instrumente. Seit mehr als 10 Jahren veranstaltet die Stiftung den Uckermärkischen Orgelfrühling und rückt alte und neue Orgeln in den Fokus. Durch das Engagement vieler Akteure und Unterstützer ist der Uckermärkische Orgelfrühling inzwischen weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt, beliebt und somit aus dem kulturellen Leben der Uckermark nicht mehr wegzudenken. Ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm an den unterschiedlichsten Spielorten bildet die Grundlage für diesen Erfolg. Dass auch kleine Projekte große Wirkung erzielen können, beweist der Uckermärkische Orgelfrühling, denn er wurde im vergangenen Jahr mit dem «Sonderpreis DAVID 2019», dem Stiftungspreis der Sparkassen-Finanzgruppe ausgezeichnet. Mit diesem würdigt der Deutsche Sparkassen- und Giroverband besonders wirkungsvolle Projekte. Über die 10 Jahre hinweg hat sich das Festival stetig weiterentwickelt und ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie Menschen und Institutionen durch gemeinschaftliches Engagement für ihre Region und ihre Gäste ein besonderes Kulturerlebnis schaffen. Das diesjährige Musikfestival wird unter dem Motto «Orgelfrühling international» stehen. Renommierte Gäste aus unseren Nachbarländern, aber auch regionale Künstler, Kantoren und natürlich unsere jungen Talente aus der Region präsentieren das ungeheure Spektrum der Orgeln in der Uckermark. Nutzen Sie die Gelegenheit, schenken Sie unseren Orgeln Gehör und Aufmerksamkeit und lassen Sie sich von der Klangschönheit dieser Instrumente verzaubern.

Mittwoch, 20. Mai 19 Uhr Dorfkirche Günterberg Eröffnungskonzert zur Wiedereinweihung der restaurierten Morgenstern-Orgel Christi Himmerlfahrt, Donnerstag, 21. Mai 19 Uhr Kirche St. Jacobi, Prenzlau Tulpen aus Amsterdam Pieter van Dijk (Niederlande), Orgel Holländische Orgelklänge Freitag, 22. Mai 10 Uhr Maria-Magdalenen-Kirche Templin Familienkonzert Orgelgeschichte für Kinder ab 6 Jahre, erzählt von Angela Steer Helge Pfläging, Orgel Samstag, 23. Mai 15 Uhr Dorfkirche Ringenwalde Sonntag, 24. Mai 17 Uhr Kirche St. Maria Magdalena Prenzlau Dennoch singt die Nachtigall Wolfgang Kupke, Orgel collegium vocale Templin Klaus-Jürgen Gundlach, Leitung Chor- und Orgelmusik aus 6 Jahrhunderten Mittwoch, 27. Mai 9.30 Uhr Mittwoch, 27. Mai 11 Uhr Mittwoch, 27. Mai 12.30 Uhr Mittwoch, 3. Juni 9.30 Uhr Mittwoch, 3. Juni 11 Uhr Mittwoch, 3. Juni 12.30 Uhr Kirche St. Marien Angermünde Orgelführungen für Kinder und Jugendliche Dorothea Janowski, Orgel Samstag, 30. Mai 19.30 Uhr Dorfkirche Göritz Meister und Schüler Bogdan Narloch (Polen), Orgel Roman Gryn (Polen), Trompete & Flügelhorn Studenten der Musik- und Kunstakademie Szczecin (Polen) Sonntag, 31. Mai 9 Uhr Kirche St. Maria Magdalena Prenzlau Festgottesdienst am Pfingstsonntag Stefan Schättin (Schweiz), Orgel


 | 

Konzert in der Maria-Magdalenen-Kirche Templin

Sonntag, 31. Mai 19.30 Uhr Dorfkirche Melzow Klaviermusik auf der Orgel Leo van Doeselaar (Niederlande), Orgel Montag, 1. Juni 17 Uhr Maria-Magdalenen-Kirche Templin Pfingstbrausen Stefan Schättin (Schweiz), Orgel Die vielseitige Orgel: Bach…Rheinberger…Mercury…The Beatles…Miles Dienstag, 2. Juni 12 Uhr Maria-Magdalenen-Kirche Templin Orgelmatinée Helge Pfläging, Orgel Samstag, 6. Juni 15 Uhr Kirchlein im Grünen Alt Placht Orgel concertant Insa Bernds, Orgel Preußisches Kammerorchester Leitung: Aiko Ogata, Violine Sonntag, 7. Juni 15 Uhr Stadtkirche St. Sophien Brüssow Mit allen Registern Bogdan Reincke, Orgel Kubik Tamás (Ungarn), Orgel Nachwuchsorganisten stellen sich vor.

Photos: Uckermärkische Kulturagentur

Sonntag, 7. Juni 21.30 Uhr Kirche St. Marien Prenzlau Abschlusskonzert mit Lichtshow Nordlichter Martin Rost, Orgel Hannes Ludwig, Orgel Preußisches Kammerorchester Dirigent: Jürgen Bischof

Veranstalter Stiftung Uckermärkische Orgellandschaft

Organisation und Informationen Uckermärkische Kulturagentur gGmbH Geschäftsführender Direktor: Jürgen Bischof Grabowstr. 18, 17291 Prenzlau T: 03984-833974 www.umkulturagenturpreussen.de E: kontakt@umkulturagenturpreussen.de

Blick in die Wagner-Orgel in Angermünde


Pianowerke Wandlitz

«Pianowerke» hat sich mittlerweile zu einer festen Institution für hochkarätige Klassikkonzerte in der Region in und um Wandlitz etabliert, die Macherinnen und Macher sind unbestritten mit leidenschaftlichen Herzen dabei, sie möchten zu einem kulturellen Mehrwert beitragen und ein breites Publikum für klassische Musik begeistern. Der Goldene Löwe verwandelt sich dann in einen musikalischen Salon – wo unsichtbare Saiten zwischen Musiker und Publikum schwingen können. «Pianowerke» widmet sich der romantischen Klavierliteratur des 19. und 20. Jahrhunderts, der Zeit der großen Klavierkompositionen und -virtuosen. Der Pianist Ulugbek Palvanov prägt und begleitet die Konzertreihe künstlerisch und holt renommierte Künstler auf die Bühne. Zum 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens werden gefeierte und vielfach preisgekrönte Virtuosen ihre ganz persönliche «Hommage à Beethoven» vorstellen.

Eleonora Kotlibulatova

Sonntag, 3. Mai 16 Uhr Kulturbühne Goldener Löwe Hommage à Beethoven  Eleonora Kotlibulatova, Klavier L. v. Beethoven: «Die Wut über den verlorenen Groschen» Op. 129, P.I. Tschaikowsky: «Die Jahreszeiten», A. Skrjabin: Etüde op. 42 Nr. 5, M. Ravel: Sonatine pour Piano, F. Chopin: Grande Polonaise Brillante, op. 22, «Andante Spianato»

Die Konzerte Sonntag, 29. März 16 Uhr Kulturbühne Goldener Löwe Hommage à Beethoven  Duo Gershwin / Tyshayeva Michel Gershwin, Violine Anna Victoria Tyshayeva, Klavier L. v. Beethoven: Sonate D-Dur für Klavier und Violine, op. 12 Nr. 1, M. Bruch: «Kol Nidrei» (Bearbeitung für Violine und Klavier von M. Gershwin), J. Brahms: Ungarische Tänze Nr. 9 und 2, C. Franck: Sonate A-Dur für Violine und Klavier

Duo Gershwin / Tyshayeva

Duo Walachowski

Sonntag, 7. Juni 16 Uhr Kulturbühne Goldener Löwe Hommage à Beethoven  Klavierkonzert zu vier Händen Duo Walachowski Anna & Ines Walachowski L. v. Beethoven: Acht Variationen über ein Thema des Grafen von Waldstein, J. Brahms: Variationen über ein Thema von Robert Schumann, N. Glanzberg: «La Suite yiddisch», F. Mendelssohn Hensel: Drei Stücke


 |  Dienstag, 29. Dezember 18 Uhr Kulturbühne Goldener Löwe Hommage à Beethoven  Eugéne Mursky, Klavier L. v. Beethoven: Sonate C-Dur, Op. 53 «Waldstein-Sonate» W.A. Mozart: Sonate C-Dur, KV 545 P.I. Tschaikowsky: Die Nussknacker Konzert-Suite (Pletnev) G. Gershwin: Rhapsodie in Blue (für Klavier-Solo bearbeitet von G. Gershwin)

Gennady Tkachenko-Papizh

Sonntag, 6. September 16 Uhr Kulturbühne Goldener Löwe Klassik-Klangperformance Gennady Tkachenko-Papizh & Friends Gennady Tkachenko-Papizh, Stimmenvirtuose (Supertalent Finale 2018) Andrey Lakisov, Saxophon Ulugbek Palvanov, Klavier Werke von Ph. Glass, B. Cockcroft, S. Rachmaninoff, P.I. Tschaikowsky, R. Leoncavallo, G. Puccini

Eugéne Mursky

Veranstalter, Informationen und Kartenservice Pianowerke Birgit Ribbe Ticketline 01575-6010878 E: pianowerke@web.de www.pianowerke.de

Veranstaltungsort Trio Laccasax

Samstag, 14. November 18 Uhr Kulturbühne Goldener Löwe Classic meets Jazz Trio Laccasax Andrey Lakisov, Saxophon Timofey Sattarov, Akkordeon, Klavier Bernd Gesell, Kontrabass Record-Release-Konzert

Kulturbühne Goldener Löwe Breitscheidstr. 18, 16348 Wandlitz

Tourismusinformation Tourist-Information Bhf. Wandlitzsee Bahnhofsplatz 2, T: 033397-67277

Anreise Bahn: mit RE 3 oder S 2 bis Bernau, von dort RB 27 oder Bus 894 nach Wandlitz


Elblandfestspiele Wittenberge

Nach dem grandiosen Erfolg der JubiläumsFestspiele im vergangenen Jahr dem Publikum erneut etwas Grandioses auf der «Elblandbühne» zu bieten, das ist keine leichte Aufgabe. Ambitioniert stellen sich die Macher des Festivals diesem Anspruch. Mit den 21. Elblandfestspielen geht ein Generationswechsel einher. Künstlerische Leitung und Dramaturgie wurden in neue Hände gelegt, technische Betreuung, Vermarktung und Vertrieb ebenso.

Festspielprogramm Donnerstag, 9. Juli 20 Uhr Elblandbühne an der Alten Ölmühle Elbland-Open-Air Am ersten Abend stehen Größen der Folkund Popszene auf gleich zwei Bühnen auf dem Festspielgelände. Mit dabei die Band «Santiano», die verschiedene Stilrichtungen wie Folk, Pop, Rock und Schlager kombiniert und mit ihren maritimen Klängen wie kaum eine andere zu einem Musikfestival am Ufer der Elbe passt. Ebenso gastiert Ben Zucker, der seit seinem Debüt im Vorprogramm von Helene Fischer nun selbst große Konzerthallen füllt. Kerstin Ott, Chart-Stürmerin und Shooting-Star der Schlagerszene, wird ihre großen Hits von «Die immer lacht» bis «Regen-

Ute Freudenberg

Photo: Katja Kuhl

bogenfarben» nach Wittenberge bringen. Schließlich kommen mit Oonagh sowie Sarah Jane Scott zwei Ausnahmetalente in die Prignitz, die das Publikum an der Elbe verzaubern werden: Wenn Oonagh dabei auf «elbisch» singt, einer Phantasiesprache aus dem Film-Epos «Herr der Ringe», ist das die pure Referenz der Künstler an die Festspielstadt und ihr Publikum. Neben der Musik geht es an diesem Abend noch um viel mehr: Um Menschen, die sich tagtäglich für soziale und gesellschaftliche Projekte engagieren. In mehreren Kategorien werden «Helden des Alltags» vorgestellt und geehrt, die unsere Welt ein wenig besser gemacht haben. Damit verdeutlichen die 21. Elblandfestspiele in einem dreistündigen Konzertprogramm, wie wichtig Zivilcourage in unserer Zeit ist. Freitag, 10. Juli 20 Uhr Samstag, 11. Juli 20 Uhr Elblandbühne an der Alten Ölmühle Die Nacht der tausend Lichter Musicals und Filmmelodien, Schlager und Pop sowie Operetten- und Opernmelodien erklingen zur «Nacht der tausend Lichter», begleitet von musikalischen Überraschungen und unerwarteten Kollaborationen von Künstlern verschiedener Genres, die zu einer außergewöhnlichen Inszenierung in einem neuen Licht- und Dekorationskonzept zusammenkommen. Die stärkere Einbindung des Publikums lässt die Konzertgäste dabei ganz bewusst zu einem Teil des Bühnengeschehens werden. Zu erleben wird dann Ute Freudenberg sein (nur am 10. Juli), die ihren Super-Hit «Jugendliebe» mit dem Filmorchester Babelsberg erstmals von einem großen symphonischen Orchester begleiten lässt. Die kanadische Sopranistin Anna Maria Kaufmann, seit Jahren Publikumsliebling der Elblandfestspiele und seit ihrer Interpretation der Christine im «Phantom der Oper» ein Weltstar, kommt als Publikumsliebling erneut zu den Festspielen. Ebenso dabei der US-amerikanische «The Dark Tenor», der als Brückenbauer und Grenzgänger zwischen klassischer und moderner Musik populäre klassische Themen in das aktuelle Soundgewand von Rock- und Popsongs kleidet, sowie Dirk Michaelis, der dem Festspielpublikum seine Rockchansons präsentieren wird, darunter das legendäre «Als ich fortging».


 | 

Santiano

Mit den «Queenz of Piano», die klassische Virtuosität mit der Atmosphäre eines Popkonzerts verschmelzen lassen, sind zwei Star-Pianistinnen aus Japan und Deutschland zu Gast in Brandenburg. Der Trompeter Kevin Pabst wird mit frischen modernen Klängen ebenso überraschen, wie mit Anne Elizabeth Sorbara, Koloratursopran, Indyana Schneider, Mezzosopran und Angelo Raciti, Tenor, von den Bühnen der «Lotte Lehmann-Akademie» Perleberg drei außergewöhnliche klassische Stimmen begeistern werden. Natürlich bieten die Elblandfestspiele auch in diesem Jahr ihre traditionsreiche Kaffeetafel am Festspiel-Samstag mit den Künstlern des Abendkonzertes an. Die Rückreise des Publikums nach Konzertende in Richtung Berlin und Cottbus ist mit einem spätverlegten Regional-Express gesichert.

Photo: Carsten Klick

Touristinformation, Kartenservice Touristinformation Wittenberge Paul-Lincke-Platz 1, 19322 Wittenberge T: 03877-9291-81/ -82 E: touristinfo@kfh-wbge.de www.eventim.de, www.reservix.de

Anreise Bahn: RE 2 stündlich auf der Strecke Cottbus-Berlin-Schwerin-Wismar, S1 der S-Bahn Mittelelbe auf der Strecke Schönebeck-Magdeburg-Stendal-Wittenberge PKW: BAB 24 bis Abfahrt Heiligengrabe, weiter auf der B 189 bis Wittenberge BAB 14 bis Abfahrt Karstädt, weiter auf der B 105 bis Perleberg und dort der B 189 bis Wittenberge folgen.

Veranstalter, Informationen Gesellschaft Elblandfestspiele e.V. Paul-Lincke-Platz 1, 19322 Wittenberge T: 03877-564503; F: 03877-564505 E: service@elblandfestspiele.com www.elblandfestspiele.de

Kerstin Ott

Photo: NONA-editUniversal


Seefestival Wustrau

Das Seefestival bietet in der Naturkulisse des Ruppiner Sees eine einmalige Kombination von Unterhaltung und künstlerischen Hochgenuss.

Die Veranstaltungen Freitag, 10. Juli 20 Uhr Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk

Walter Plathe zeigt mit seinem «Schwejk» was ein echter Komödiant ist. Die legendäre Figur des schelmischen Militär-Chaoten aus dem Roman «Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk» von Jaroslav Hašek hat den Schauspieler Walter Plathe nicht losgelassen. Nach der Schwejkvorlage schrieb er sich «sein» Theaterstück mit Stoffhund und Musik auf den Leib. Der «kleine Mann» verteidigt im Chaos des Krieges seine persönliche Freiheit, indem er sich mit Hilfe seines Humors souverän über die Ereignisse stellt. Dieser zuweilen scharfsinnig singende Schwejk wird am Klavier von Peter Buchheim oder Horst-Maria Merz begleitet.

Antje Rietz

Samstag, 11. Juli 20 Uhr Swing mit Sommersprossen

Antje Rietz und Band Antje Rietz ist die Sängerin mit der Trompete und dem ansteckenden Lachen. Drei Vollblutmusiker und das sympathische Multitalent spielen eine temperamentvolle Mischung aus elegantem Jazz und sommersprossigem Swing, alten deutschen Schlagern und Chansons. Inspirieren lassen sie sich dabei nicht nur von Glenn Miller, Harry Belafonte, Caterina Valente oder Hildegard Knef. Antje Rietz führt mit der ihr eigenen tiefgründigen Leichtigkeit und dem augenzwinkernden Charme durch diesen abwechslungsreichen Sommer-Konzertabend – wenn sie obendrein anfängt zu jodeln, möchte man mit ihr zum Gipfelkreuz des vergnügt-verrückten Entertainments klettern.

Photo: Gesine Sand


 | 

«Was Ihr wollt» 2019

Freitag, 17. Juli 20.30 Uhr Samstag, 18. Juli 20.30 Uhr Freitag, 24. Juli 20.30 Uhr Samstag, 25. Juli 20.30 Uhr Sonntag, 26. Juli 19 Uhr Freitag, 31. Juli 20.30 Uhr Samstag, 1. August 20.30 Uhr Sonntag, 2. August 19 Uhr Freitag, 7. August 20.30 Uhr Samstag, 8. August 20.30 Uhr Sonntag, 9. August 19 Uhr Spamalot – Die Suche nach dem heiligen Gral Anknüpfend an vergangene Produktionen des Seefestivals soll in diesem Jahr ein weiterer klassischer Stoff mit viel Musik und auf satirische Weise präsentiert werden. «Spamalot – Die Suche nach dem heiligen Gral» erzählt die legendäre Geschichte von König Artus und seiner Tafelrunde neu und handelt von Rittern und ihren verqueren Heldentaten auf ihrer Suche nach dem heiligen Gral. Das Stück ist ein satirisches BroadwayMusical nach dem Spielfilm «Die Ritter der Kokosnuss». In typischer Monty-PythonManier begibt sich «Spamalot» auf eine lustvolle Reise voll von britischen, schwarzem Humor und Komik. Das große Ensemble aus Vollblut-Mimen – wie Antje Rietz, Martin Seifert und vielen anderen – wird den Gästen einen fröhlichen und unterhaltsamen Abend bereiten.

Photo: Olaf Hais

Veranstalter, Informationen und Kartenservice Seefestival Wustrau Hohes Ende 20 16818 Wustrau www.seefestival.de T: 033925-90191 info@seefestival.com

Anreise und Touristinformation PKW: A 24 bis Ausfahrt «Neuruppin Süd», Richtung Fehrbellin, dann den Hinweisen nach Wustrau folgen. Bahn: RE 6 bis Wustrau-Radensleben Tourismusinfo www.wustrau.de


Randspiele – Neue Musik in der Sankt-Annen-Kirche Zepernick

Randspiele Zepernick Am nördlichen Stadtrand von Berlin liegt Zepernick, ein Ort, der sich lohnt, besucht zu werden. Vor allem von Musikliebhabern, denn in der alten Dorfkirche finden ganzjährig abwechslungsreiche Konzerte mit traditioneller und moderner Musik statt. Die Dorfkirche bietet heute im Ensemble mit dem Gemeindehaus und dem Kirchgarten einen passenden Rahmen für Festivals und Konzerte und ist ein Ort der Begegnung und Kultur geworden. Die Konzertreihe wird jährlich mit einer Passionsmusik der St.-Annen-Kantorei am Karfreitag eröffnet und durchläuft dann das Jahr mit monatlich stattfindenden Konzerten bis zum Abschluss am 2. Weihnachtsfeiertag, wiederum mit der St.-Annen-Kantorei. In diesem Jahr liegt ein besonderes Augenmerk auf dem Instrument des Jahres, der Geige. Zum Doppelkonzert Anfang Oktober werden die Besucher eingeladen, länger am Konzertort zu verweilen, zwischen den Veranstaltungen eine Tasse Kaffee zu trinken und die Natur zu genießen. Eine Besonderheit der Kirchenkonzertreihe ist, dass das zeitgenössische Genre seinen festen Platz auch in der Jahreskonzertreihe hat, Neues ist ganz selbstverständlich neben Altem nicht nur zu hören, sondern zu erleben. Künstler und Komponisten tauschen sich gern mit dem interessierten Publikum aus. Die von den Besuchern als familiär empfundenen Konzertkonstellationen spiegeln das wider. Die Randfestspiele, die am letzten Augustwochenende ihren Platz gefunden haben, bieten an diesen 3 Tagen Raum und Inspiration ausschließlich für Zeitgenössische Musik, Improvisationen, Klanginstallationen und moderne Kunst unterschiedlicher Genres, geschaffen sowohl von national und international renommierten Komponisten, Musikern und Künstlern als auch von jungen, sich erst noch einen Platzt in der Kulturszene Suchenden. Vor allem bei der Soundtour kommt der kommunikative

Aspekt nicht zu kurz, der jeden, auch den ungeübten Zuhörer, mit einbindet. Was «Joseph Mausius vom Walde» für Geschichten erlebt, muss jedes Kind selbst beim Familienkonzert im Juni herausfinden. Die Konzertreihe will mit ihren Programmen Bindeglied zwischen Neuem und Bekanntem, zwischen Ungewohntem und Vertrautem sein.

Die Konzerte Freitag, 10. April 17 Uhr Das Leiden und Sterben unseres Herrn Jesus Christus

St.-Annen-Kantorei, Solisten Instrumentalisten Leitung: Helmut Zapf Passionsoratorium von Helmut Zapf sowie Werke von J.S. Bach Sonntag, 24. Mai 17 Uhr Frühlingsduett Julia Smirnova, Violine Konstantin Manaev, Violoncello Werke von der Romantik bis zur Moderne

Julia Smirnova, Konstantin Manaev

Sonntag, 14. Juni 15 Uhr Die unglaublich wahren Geschichten des Joseph Mausius vom Walde

von Georg Katzer Klaus Schöpp, Flöte Katharina Hanstedt, Harfe Christian Steyer, Sprecher Friedemann Werzlau, Percussion Konzert für Kinder (und Erwachsene) Freitag, 28. August Samstag, 29. August Sonntag, 30. August XXVIII. Randfestspiele


 | 

St.-Annen-Kantorei

Sonntag, 13. September 17 Uhr Hedi Kiesler Lamarr Ein Monodram von Wilhelm Pellert Gina Pietsch, Gesang Bardo Henning, Klavier Sonntag, 4. Oktober 17 Uhr Herbstduett I Duo Tocar Susanne Zapf, Violine Nadezda Tseluykina, Klavier Werke von J.S. Bach, G. Katzer, W.A. Mozart u.a. Sonntag, 4. Oktober 19 Uhr Herbstduett II Thomas Noll, Orgel Christoph Enzel, Saxophon Musik von H.I.F. Biber «Rosary – Rosenkranz-Sonaten» Sonntag, 8. November 17 Uhr Solorecital Rachel Fenlon, Sopran und Klavier Sonntag, 29. November 17 Uhr Lieb Nachtigall, wach auf St.-Annen-Bläserchöre und Gäste Leitung: Karin Zapf Musik, Lieder und Geschichten zum Advent Sonntag, 13. Dezember 17 Uhr Alte Weihnachtslieder neu Christian Steyer & Solistenchor Samstag, 26. Dezember 17 Uhr Samstag, 26. Dezember 19 Uhr C.Saint-Saëns: Weihnachtsoratorium St.-Annen-Kantorei Solisten und Orchester Leitung: Karin Zapf

Photo: Karin Zapf:

Veranstaltungsort St.-Annen-Kirche Zepernick

Veranstalter, Informationen und Kartenservice Kirchenmusik Zepernick, Kantorin Karin Zapf Schönower Straße 76 16341 Panketal, OT Zepernick T/F: 030 -98311461, www.randspiele.de

Anreise und Touristinformation PKW: B 2 zwischen Bernau und Berlin-Buch Bahn: S 2 www.panketal.de, www.barnim.de

Sankt-Annen-Kirche

Photo: Karin Zapf


März – April

März

.. Sonntag

16:00 Havelländische Musikfestspiele, 58 .. Freitag

19:00 Finsterwalder KammermusikFestival, 48 19:00 Musikakademie und Schlosstheater Rheinsberg, 132 20:00 Brandenburg Event-Theater, 18 .. Samstag

10:00 Kunst & Kultur Sommer Saxdorf, 136 19:00 Musikfesttage an der Oder, 50 .. Sonntag, Int. Frauentag

10:00 Kunst & Kultur Sommer Saxdorf, 136 11:00 Musikfesttage an der Oder, 50 16:00 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6 .. Mittwoch

20:00 Brandenburgisches Literaturbüro, 76 .. Freitag

Neuzelle Kultur, 108 19:00 TanzWoche in Eisenhüttenstadt, 42 19:00 Finsterwalder KammermusikFestival, 48 20:00 Brandenburg Event-Theater, 18 .. Samstag

16:00 17:00 19:00 20:00

Prignitz-Sommer, Kultur- und Kunstfesttage, 128 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6 Caputher Musiken, 26 Musikfesttage an der Oder, 50 Brandenburg Event-Theater, 18

.. Sonntag

Prignitz-Sommer, Kultur- und Kunstfesttage, 128 16:00 TanzWoche in Eisenhüttenstadt, 42 16:00 Kunst & Kultur Sommer Saxdorf, 136 .. Montag

10:00 TanzWoche in Eisenhüttenstadt, 42 .. Freitag, Frühlingsanfang

10:00 Schloss & Gut Liebenberg, 92 19:00 Finsterwalder KammermusikFestival, 48 19:00 Aequinox, Konzerte in der Siechenhauskapelle, 106 20:00 TanzWoche in Eisenhüttenstadt, 42 22:00 Aequinox, Konzerte in der Siechenhauskapelle, 106 .. Samstag

11:00 Aequinox, Konzerte in der Siechenhauskapelle, 106 15:00 Aequinox, Konzerte in der Siechenhauskapelle, 106 15:00 Fercher ObstkistenBühne, 46 19:00 Bachtage Potsdam, 122 19:00 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62

19:00 Aequinox, Konzerte in der Siechenhauskapelle, 106 20:00 Brandenburg Event-Theater, 18 .. Sonntag

11:00 Aequinox, Konzerte in der Siechenhauskapelle, 106 11:00 Brandenburgisches Literaturbüro, 76 16:00 Havelländische Musikfestspiele, 58 16:00 Aequinox, Konzerte in der Siechenhauskapelle, 106 17:00 TanzWoche in Eisenhüttenstadt, 42 17:00 Musikfesttage an der Oder, 50 .. Freitag

19:00 TanzWoche in Eisenhüttenstadt, 42 19:00 Finsterwalder KammermusikFestival, 48 20:00 Brandenburg Event-Theater, 18 .. Samstag

16:00 17:00 19:00 19:00

Havelländische Musikfestspiele, 58 TanzWoche in Eisenhüttenstadt, 42 Caputher Musiken, 26 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6

.. Sonntag

16:00 17:00 17:00 20:00

Pianowerke – Wandlitz, 150 Müncheberger Konzerte, 100 Musikschulen öffnen Kirchen, 70 TanzWoche in Eisenhüttenstadt, 42

.. Dienstag

20:00 Brandenburgisches Literaturbüro, 76

April

.. Freitag

19:00 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6 .. Samstag

15:00 15:00 16:00 17:00 19:00

Prignitz-Sommer, Kultur- und Kunstfesttage, 128 Stiftung Schloss Neuhardenberg, 104 Fercher ObstkistenBühne, 46 Havelländische Musikfestspiele, 58 Finsterwalder KammermusikFestival, 48 KulturForum Schwielowsee, 142

.. Sonntag

17:00 St. Marien-Klosterkirchengemeinde Lehnin, 90 .. Donnerstag

19:00 Musikakademie und Schlosstheater Rheinsberg, 132 19:00 Blankenseer Musiksommer, 16 .. Karfreitag

Musikakademie und Schlosstheater Rheinsberg, 132 15:00 Brandenburger Dommusiken, 20 15:00 Musica mediaevalis – Mittelalter im Raum-Klang-Bild, 78 16:00 Kapellenkonzerte im Kloster Chorin, 30


April – Mai 17:00 Randspiele – Neue Musik in der Sankt-Annen-Kirche Zepernick, 156 17:00 Blankenseer Musiksommer, 16 19:00 Musikakademie und Schlosstheater Rheinsberg, 132 19:00 Bachtage Potsdam, 122 .. Samstag

16:00 17:00 19:00 19:00 19:00

Musikakademie und Schlosstheater Rheinsberg, 132 Blankenseer Musiksommer, 16 Theatersommer Netzeband, 102 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6 Musikakademie und Schlosstheater Rheinsberg, 132 Bachtage Potsdam, 122

.. Ostersonntag

05:00 11:00 16:00 16:00 18:00 19:00

Musikakademie und Schlosstheater Rheinsberg, 132 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 Musikakademie und Schlosstheater Rheinsberg, 132 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6 Kapellenkonzerte im Kloster Chorin, 30 Bachtage Potsdam, 122 Musikakademie und Schlosstheater Rheinsberg, 132

.. Ostermontag

10:15 11:00 15:00 17:00 19:00

Kunst & Kultur Sommer Saxdorf, 136 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 Musikakademie und Schlosstheater Rheinsberg, 132 Glambecker Claviermusiken, 56 Kirchensommer Brodowin, 22 Stiftung Schloss Neuhardenberg, 104

.. Freitag

18:00 Blankenseer Musiksommer, 16 .. Samstag

16:00 Havelländische Musikfestspiele, 58 17:00 Musikschulen öffnen Kirchen, 70 .. Sonntag

16:00 Junge Künstler stellen sich vor, 74 .. Dienstag

19:00 Musica mediaevalis – Mittelalter im Raum-Klang-Bild, 78 .. Freitag

19:00 Cottbus – con organo, 34 .. Samstag

15:00 Prenzlau, Kultursommer im Dominikanerkloster, 126 17:00 Stiftung Schloss Neuhardenberg, 104 17:00 Caputher Musiken, 26 17:00 Cottbus – con organo, 34 18:00 Musikschulen öffnen Kirchen, 70 19:00 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6

19:00 Siebenklang – Bernauer Musikfestspiele, 14 .. Sonntag

13:00 Brandenburger Dommusiken, 20 16:00 Havelländische Musikfestspiele, 58 16:00 Cottbus – con organo, 34 .. Montag

18:00 Cottbus – con organo, 34 .. Dienstag

12:00 Cottbus – con organo, 34

Mai

.. Freitag

16:00 Havelländische Musikfestspiele, 58 17:00 Cottbus – con organo, 34 .. Sonntag

10:00 Prignitz-Sommer, Kultur- und Kunstfesttage, 128 15:00 Cottbus – con organo, 34 16:00 Pianowerke – Wandlitz, 150 17:00 Müncheberger Konzerte, 100 17:00 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 18:00 Siebenklang – Bernauer Musikfestspiele, 14 .. Dienstag

12:00 Cottbus – con organo, 34 20:00 Brandenburgisches Literaturbüro, 76 .. Mittwoch

19:00 Siebenklang – Bernauer Musikfestspiele, 14 .. Freitag

19:00 Musikschulen öffnen Kirchen, 70 19:00 Theatersommer Netzeband, 102 20:00 Cottbus – con organo, 34 .. Samstag

15:00 Kunst & Kultur Sommer Saxdorf, 136 16:00 Kunst & Kultur Sommer Saxdorf, 136 17:00 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 17:00 Cottbus – con organo, 34 19:00 Theatersommer Netzeband, 102 19:00 Neuzelle Kultur, 108 19:00 Abendmusiken in der Dorfkirche Stolpe, 144 .. Sonntag, Muttertag

09:00 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 10:00 Cottbus – con organo, 34 10:00 Musica mediaevalis – Mittelalter im Raum-Klang-Bild, 78 15:00 Musikschulen öffnen Kirchen, 70 16:00 Havelländische Musikfestspiele, 58 17:00 Cottbus – con organo, 34 17:00 Musikschulen öffnen Kirchen, 70 17:00 Müncheberger Konzerte, 100


Mai – Juni .. Dienstag

12:00 Cottbus – con organo, 34 .. Mittwoch

13:00 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6 .. Freitag

19:00 Blankenseer Musiksommer, 16 .. Samstag

15:00 15:00 16:00 16:00 17:00 17:00 19:00

Glambecker Claviermusiken, 56 Musikschulen öffnen Kirchen, 70 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6 Stiftung Schloss Neuhardenberg, 104 Kirchensommer Brodowin, 22 Caputher Musiken, 26 Neuzelle Kultur, 108

.. Sonntag

13:00 16:00 16:00 16:00 16:00 17:00 17:00 18:00

Siebenklang – Bernauer Musikfestspiele, 14 Schloss & Gut Liebenberg, 92 Brandenburger Dommusiken, 20 Stiftung Schloss Neuhardenberg, 104 Havelländische Musikfestspiele, 58 Musikschulen öffnen Kirchen, 70 Musikschulen öffnen Kirchen, 70 Cottbus – con organo, 34 Müncheberger Konzerte, 100 St. Marien-Klosterkirchengemeinde Lehnin, 90

.. Dienstag

12:00 Cottbus – con organo, 34 .. Mittwoch

19:00 Uckermärkischer Orgelfrühling, 148 19:00 Internationaler Orgelsommer Potsdam, 118 20:00 Jazz in E., 40 20:00 Siebenklang – Bernauer Musikfestspiele, 14 .. Donnerstag, Christi Himmelfahrt

10:00 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 18:00 Intersonanzen Potsdam, 120 19:00 Uckermärkischer Orgelfrühling, 148 20:00 Jazz in E., 40 .. Freitag

10:00 19:00 19:00 20:00

Uckermärkischer Orgelfrühling, 148 Intersonanzen Potsdam, 120 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6 Jazz in E., 40

.. Samstag

10:00 10:00 15:00 16:00 17:00 17:00 17:00 19:00 19:00

Intersonanzen Potsdam, 120 Jazz in E., 40 Uckermärkischer Orgelfrühling, 148 Schönfließer Sommermusiken, 138 Cottbus – con organo, 34 Cottbus – con organo, 34 Brandenburger Dommusiken, 20 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6 KulturForum Schwielowsee, 142

20:00 Jazz in E., 40 .. Sonntag

10:00 Intersonanzen Potsdam, 120 17:00 Randspiele – Neue Musik in der Sankt-Annen-Kirche Zepernick, 156 17:00 Uckermärkischer Orgelfrühling, 148 19:00 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6 .. Montag

19:00 Intersonanzen Potsdam, 120 .. Dienstag

19:00 Intersonanzen Potsdam, 120 19:00 Intersonanzen Potsdam, 120 20:00 Brandenburgisches Literaturbüro, 76 .. Mittwoch

09:00 11:00 12:00 19:00

Uckermärkischer Orgelfrühling, 148 Uckermärkischer Orgelfrühling, 148 Uckermärkischer Orgelfrühling, 148 Internationaler Orgelsommer Potsdam, 118 19:00 Intersonanzen Potsdam, 120 .. Freitag

19:00 Brandenburg Event-Theater, 18 .. Samstag

19:00 Neuzelle Kultur, 108 19:00 Brandenburg Event-Theater, 18 19:00 Abendmusiken in der Dorfkirche Stolpe, 144 19:00 Uckermärkischer Orgelfrühling, 148 .. Pfingstsonntag

09:00 13:00 15:00 16:00 17:00 19:00 19:00 19:00

Uckermärkischer Orgelfrühling, 148 Brandenburger Dommusiken, 20 Glambecker Claviermusiken, 56 Klassik im Grünen Buckow, 24 Kirchensommer Brodowin, 22 Uckermärkischer Orgelfrühling, 148 Melzower Sommerkonzerte, 98 Brandenburg Event-Theater, 18

Juni

.. Pfingstmontag

10:00 Uckermärkische Bühnen Schwedt, 140 15:00 Kunst & Kultur Sommer Saxdorf, 136 15:00 Sommerkonzerte im Kloster Stift zum Heiligengrabe, 60 16:00 Kapellenkonzerte im Kloster Chorin, 30 17:00 Caputher Musiken, 26 17:00 Uckermärkischer Orgelfrühling, 148 .. Dienstag

12:00 Uckermärkischer Orgelfrühling, 148 .. Mittwoch

09:00 11:00 12:00 19:00

Uckermärkischer Orgelfrühling, 148 Uckermärkischer Orgelfrühling, 148 Uckermärkischer Orgelfrühling, 148 Internationaler Orgelsommer Potsdam, 118


Juni .. Freitag

19:00 Brandenburg Event-Theater, 18 20:00 Siebenklang – Bernauer Musikfestspiele, 14 .. Samstag

15:00 15:00 16:00 18:00 19:00

Glambecker Claviermusiken, 56 Uckermärkischer Orgelfrühling, 148 Schönfließer Sommermusiken, 138 Stiftung Schloss Neuhardenberg, 104 Sommerkonzerte im Kloster Stift zum Heiligengrabe, 60 19:00 Brandenburg Event-Theater, 18 19:00 Uckermärkische Bühnen Schwedt, 140 19:00 Abendmusiken in der Dorfkirche Stolpe, 144 .. Sonntag

10:00 Prignitz-Sommer, Kultur- und Kunstfesttage, 128 15:00 Uckermärkischer Orgelfrühling, 148 16:00 Uckermärkische Bühnen Schwedt, 140 16:00 Klassik im Grünen Buckow, 24 16:00 Musikschulen öffnen Kirchen, 70 16:00 Junge Künstler stellen sich vor, 74 16:00 Pianowerke – Wandlitz, 150 17:00 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 21:00 Uckermärkischer Orgelfrühling, 148 .. Montag

10:00 Prenzlau, Kultursommer im Dominikanerkloster, 126 .. Dienstag

10:00 Prenzlau, Kultursommer im Dominikanerkloster, 126

15:00 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 17:00 Caputher Musiken, 26 17:00 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68 19:00 Sommerkonzerte im Kloster Stift zum Heiligengrabe, 60 19:00 Musikschulen öffnen Kirchen, 70 19:00 Brandenburg Event-Theater, 18 19:00 Abendmusiken in der Dorfkirche Stolpe, 144 20:00 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 20:00 Fercher ObstkistenBühne, 46 21:00 Musikfestspiele Potsdam Sanssouci, 112 .. Sonntag

14:00 Neuzelle Kultur, 108 15:00 Randspiele – Neue Musik in der Sankt-Annen-Kirche Zepernick, 156 15:00 Fercher ObstkistenBühne, 46 17:00 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68 17:00 Müncheberger Konzerte, 100 17:00 Musikschulen öffnen Kirchen, 70 .. Mittwoch

19:00 Internationaler Orgelsommer Potsdam, 118 19:00 Brandenburger Dommusiken, 20 20:00 Musikfestspiele Potsdam Sanssouci, 112 .. Freitag

20:00 Theatersommer Netzeband, 102

.. Mittwoch

.. Samstag

19:00 Brandenburger Dommusiken, 20 19:00 Internationaler Orgelsommer Potsdam, 118

10:00 Prignitz-Sommer, Kultur- und Kunstfesttage, 128 11:00 St. Marien-Klosterkirchengemeinde Lehnin, 90 15:00 Glambecker Claviermusiken, 56 15:00 Prenzlau, Kultursommer im Dominikanerkloster, 126 15:00 Stiftung Schloss Neuhardenberg, 104 16:00 Kammeroper Schloss Rheinsberg, 130 19:00 Sommerkonzerte im Kloster Stift zum Heiligengrabe, 60 19:00 Musikfestspiele Potsdam Sanssouci, 112 19:00 Musikfestspiele Potsdam Sanssouci, 112 19:00 Uckermärkische Bühnen Schwedt, 140 19:00 Melzower Sommerkonzerte, 98 20:00 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68 20:00 Theatersommer Netzeband, 102

.. Freitag

17:00 19:00 19:00 19:00 21:00 21:00

Prignitz-Sommer, Kultur- und Kunstfesttage, 128 Prignitz-Sommer, Kultur- und Kunstfesttage, 128 Musikschulen öffnen Kirchen, 70 Brandenburg Event-Theater, 18 Blankenseer Musiksommer, 16 Musikfestspiele Potsdam Sanssouci, 112 Musikfestspiele Potsdam Sanssouci, 112 Prenzlau, Kultursommer im Dominikanerkloster, 126

.. Samstag

Prignitz-Sommer, Kultur- und Kunstfesttage, 128 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6 06:00 Musikfestspiele Potsdam Sanssouci, 112

.. Sonntag

10:00 Kunst & Kultur Sommer Saxdorf, 136


Juni – Juli 10:00 Prignitz-Sommer, Kultur- und Kunstfesttage, 128 10:00 St. Marien-Klosterkirchengemeinde Lehnin, 90 10:00 Musikfestspiele Potsdam Sanssouci, 112 11:00 Kammeroper Schloss Rheinsberg, 130 11:00 KulturForum Schwielowsee, 142 12:00 St. Marien-Klosterkirchengemeinde Lehnin, 90 12:00 Stiftung Schloss Neuhardenberg, 104 15:00 Kunst & Kultur Sommer Saxdorf, 136 16:00 Klassik im Grünen Buckow, 24 16:00 Havelländische Musikfestspiele, 58 16:00 Uckermärkische Bühnen Schwedt, 140 16:00 Kammeroper Schloss Rheinsberg, 130 17:00 Kirchensommer Brodowin, 22 17:00 Müncheberger Konzerte, 100 19:00 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68 19:00 Musikfestspiele Potsdam Sanssouci, 112 19:00 Kammeroper Schloss Rheinsberg, 130

19:00 Siebenklang – Bernauer Musikfestspiele, 14 19:00 Abendmusiken in der Dorfkirche Stolpe, 144 20:00 Uckermärkische Bühnen Schwedt, 140 20:00 Theatersommer Netzeband, 102 .. Sonntag

13:00 Brandenburger Dommusiken, 20 15:00 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 15:00 Choriner Musiksommer, 28 15:00 Choriner Musiksommer, 28 16:00 Brandenburg Event-Theater, 18 16:00 St. Marien-Klosterkirchengemeinde Lehnin, 90 17:00 Müncheberger Konzerte, 100 17:00 Sommerkonzerte im Kloster Stift zum Heiligengrabe, 60 19:00 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68 21:00 Musikfestspiele Potsdam Sanssouci, 112

Juli

.. Montag

08:00 Internationaler Orgelsommer Potsdam, 118 09:00 Internationaler Orgelsommer Potsdam, 118 10:00 Internationaler Orgelsommer Potsdam, 118 .. Dienstag

19:00 Musikfestspiele Potsdam Sanssouci, 112

.. Mittwoch

19:00 Brandenburger Dommusiken, 20 19:00 Internationaler Orgelsommer Potsdam, 118 .. Donnerstag

19:00 Kammeroper Schloss Rheinsberg, 130 19:00 Theatersommer Sanssouci, 124 19:00 St. Marien-Klosterkirchengemeinde Lehnin, 90

.. Mittwoch

.. Freitag

19:00 Musikfestspiele Potsdam Sanssouci, 112 19:00 Internationaler Orgelsommer Potsdam, 118

19:00 Kammeroper Schloss Rheinsberg, 130 19:00 Theatersommer Sanssouci, 124 20:00 Uckermärkische Bühnen Schwedt, 140

.. Freitag

15:00 15:00 16:00 16:00 16:00 16:00 17:00

19:00 Musikfestspiele Potsdam Sanssouci, 112 20:00 Uckermärkische Bühnen Schwedt, 140 20:00 Musikfestspiele Potsdam Sanssouci, 112 20:00 Theatersommer Netzeband, 102

.. Samstag

.. Samstag

15:00 Choriner Musiksommer, 28 15:00 Choriner Musiksommer, 28 16:00 Musica mediaevalis – Mittelalter im Raum-Klang-Bild, 78 16:00 Brandenburg Event-Theater, 18 17:00 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68 19:00 Lindower Sommermusiken, 94 19:00 St. Marien-Klosterkirchengemeinde Lehnin, 90 19:00 Kammeroper Schloss Rheinsberg, 130

19:00 19:00 19:00 19:00 19:00 20:00

Choriner Musiksommer, 28 Theatersommer Netzeband, 102 Brandenburg Event-Theater, 18 Schönfließer Sommermusiken, 138 Neuzelle Kultur, 108 Junge Künstler stellen sich vor, 74 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68 Cottbus – con organo, 34 Sommerkonzerte im Kloster Stift zum Heiligengrabe, 60 Kammeroper Schloss Rheinsberg, 130 Theatersommer Sanssouci, 124 Melzower Sommerkonzerte, 98 Lindower Sommermusiken, 94

.. Sonntag

15:00 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 15:00 Theatersommer Netzeband, 102


Juli 15:00 16:00 16:00 16:00 17:00 17:00 19:00

Choriner Musiksommer, 28 Brandenburg Event-Theater, 18 Klassik im Grünen Buckow, 24 Brandenburger Festspiele, 72 Kirchensommer Brodowin, 22 Theatersommer Sanssouci, 124 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68

.. Mittwoch

19:00 Internationaler Orgelsommer Potsdam, 118 19:00 Theatersommer Sanssouci, 124 19:00 Brandenburger Dommusiken, 20 .. Donnerstag

19:00 Theatersommer Sanssouci, 124 20:00 Neuzelle Kultur, 108 20:00 Elblandfestspiele Wittenberge, 152

15:00 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 15:00 Theatersommer Netzeband, 102 16:00 Operettensommer in Rüdersdorf & Altlandsberg, 134 16:00 Kapellenkonzerte im Kloster Chorin, 30 16:00 Brandenburg Event-Theater, 18 16:00 Neuzelle Kultur, 108 16:00 Bebersee Festival, 10 17:00 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68 17:00 Theatersommer Sanssouci, 124 18:00 Kammeroper Schloss Rheinsberg, 130 19:15 Marienwerder – Inselleuchten, 96 20:35 Marienwerder – Inselleuchten, 96 22:15 Marienwerder – Inselleuchten, 96

.. Freitag

.. Dienstag

19:00 19:00 19:00 20:00 20:00 20:00

19:00 Bebersee Festival, 10

Theatersommer Sanssouci, 124 Marienwerder – Inselleuchten, 96 Blankenseer Musiksommer, 16 Neuzelle Kultur, 108 Seefestival Wustrau, 154 Prignitz-Sommer, Kultur- und Kunstfesttage, 128 20:00 Elblandfestspiele Wittenberge, 152 21:00 Marienwerder – Inselleuchten, 96 23:00 Marienwerder – Inselleuchten, 96

.. Mittwoch

19:00 Kammeroper Schloss Rheinsberg, 130 19:00 Brandenburger Dommusiken, 20 19:00 Internationaler Orgelsommer Potsdam, 118 .. Donnerstag

19:00 Bebersee Festival, 10 19:00 Theatersommer Sanssouci, 124 20:00 Neuzelle Kultur, 108

.. Samstag

.. Freitag

15:00 Choriner Musiksommer, 28 16:00 Brandenburg Event-Theater, 18 17:00 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68 17:00 St. Marien-Klosterkirchengemeinde Lehnin, 90 19:00 Sommerkonzerte im Kloster Stift zum Heiligengrabe, 60 19:00 Bebersee Festival, 10 19:00 Prenzlau, Kultursommer im Dominikanerkloster, 126 19:00 Marienwerder – Inselleuchten, 96 19:00 Abendmusiken in der Dorfkirche Stolpe, 144 19:00 Kammeroper Schloss Rheinsberg, 130 19:00 Theatersommer Sanssouci, 124 20:00 Seefestival Wustrau, 154 20:00 Lindower Sommermusiken, 94 20:00 Uckermärkische Bühnen Schwedt, 140 20:00 Neuzelle Kultur, 108 20:00 Elblandfestspiele Wittenberge, 152 21:00 Marienwerder – Inselleuchten, 96 23:00 Marienwerder – Inselleuchten, 96

16:00 Operettensommer in Rüdersdorf & Altlandsberg, 134 19:00 Bebersee Festival, 10 19:00 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 19:00 Kammeroper Schloss Rheinsberg, 130 19:00 Theatersommer Sanssouci, 124 19:30 Preisträgerkonzerte, 174 20:00 Neuzelle Kultur, 108 20:00 Seefestival Wustrau, 154

.. Sonntag

11:00 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68 12:00 Internationaler Orgelsommer Potsdam, 118

.. Samstag

15:00 Choriner Musiksommer, 28 15:00 Glambecker Claviermusiken, 56 16:00 Operettensommer in Rüdersdorf & Altlandsberg, 134 16:00 Schönfließer Sommermusiken, 138 17:00 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68 19:00 Bebersee Festival, 10 19:00 Sommerkonzerte im Kloster Stift zum Heiligengrabe, 60 19:00 Kammeroper Schloss Rheinsberg, 130 19:00 St. Marien-Klosterkirchengemeinde Lehnin, 90 19:00 Kirchensommer Brodowin, 22 19:00 Theatersommer Sanssouci, 124 19:00 Brandenburger Festspiele, 72 19.30 Preisträgerkonzerte, 174, 175


Juli – August 20:00 20:00 20:00 20:00

Fercher ObstkistenBühne, 46 Lindower Sommermusiken, 94 Neuzelle Kultur, 108 Seefestival Wustrau, 154

.. Sonntag

15:00 Choriner Musiksommer, 28 15:00 Kunst & Kultur Sommer Saxdorf, 136 15:00 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 15:00 Theatersommer Netzeband, 102 15:00 Fercher ObstkistenBühne, 46 16:00 Operettensommer in Rüdersdorf & Altlandsberg, 134 16:00 Klassik im Grünen Buckow, 24 16:00 Preisträgerkonzerte, 174 17:00 Theatersommer Sanssouci, 124 17:00 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68 17:00 Brandenburger Dommusiken, 20 18:00 Kammeroper Schloss Rheinsberg, 130 19:00 Bebersee Festival, 10 .. Mittwoch

19:00 Kammeroper Schloss Rheinsberg, 130 19:00 Brandenburger Dommusiken, 20 19:00 Internationaler Orgelsommer Potsdam, 118 19:00 Theatersommer Sanssouci, 124 .. Donnerstag

.. Sonntag

10:00 15:00 15:00 15:00 15:00 17:00 19:00 19:00

Kunst & Kultur Sommer Saxdorf, 136 Kammeroper Schloss Rheinsberg, 130 Choriner Musiksommer, 28 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 Theatersommer Netzeband, 102 Theatersommer Sanssouci, 124 Seefestival Wustrau, 154 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68

.. Mittwoch

19:00 Internationaler Orgelsommer Potsdam, 118 19:00 Brandenburger Dommusiken, 20 19:00 Theatersommer Sanssouci, 124 .. Donnerstag

18:00 Festival für Freunde, 36 19:00 Theatersommer Sanssouci, 124 .. Freitag

13:00 19:00 19:00 19:00 20:00 20:00 20:00

19:00 Theatersommer Sanssouci, 124 20:00 Uckermärkische Bühnen Schwedt, 140

Hof-Theater Bad Freienwalde, 6 Festival für Freunde, 36 Schöller Festspiele, 64 Uckermärkische Bühnen Schwedt, 140 Theatersommer Sanssouci, 124 Seefestival Wustrau, 154 Theatersommer Netzeband, 102 Preisträgerkonzerte, 175

August

.. Freitag

.. Samstag

18:00 Kammeroper Schloss Rheinsberg, 130 19:00 Prenzlau, Kultursommer im Dominikanerkloster, 126 19:00 Theatersommer Sanssouci, 124 20:00 Seefestival Wustrau, 154

13:00 Festival für Freunde, 36 14:00 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68 15:00 Choriner Musiksommer, 28 16:00 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68 16:00 Schönfließer Sommermusiken, 138 18:00 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68 19:00 Sommerkonzerte im Kloster Stift zum Heiligengrabe, 60 19:00 Theatersommer Sanssouci, 124 19:00 Uckermärkische Bühnen Schwedt, 140 20:00 Lindower Sommermusiken, 94 20:00 Seefestival Wustrau, 154 20:00 Theatersommer Netzeband, 102 21:00 Schöller Festspiele, 64

.. Samstag

15:00 15:00 17:00 18:00 18:00 19:00 19:00 19:00 19:00 19:00 20:00 20:00

Neuzelle Kultur, 108 Prignitz-Sommer, Kultur- und Kunstfesttage, 128 Choriner Musiksommer, 28 Kammeroper Schloss Rheinsberg, 130 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68 Kammeroper Schloss Rheinsberg, 130 Sommerkonzerte im Kloster Stift zum Heiligengrabe, 60 Cottbus – con organo, 34 Kirchensommer Brodowin, 22 Abendmusiken in der Dorfkirche Stolpe, 144 Theatersommer Sanssouci, 124 Lindower Sommermusiken, 94 Seefestival Wustrau, 154

.. Sonntag

13:00 15:00 15:00 15:00 15:00

Prignitz-Sommer, Kultur- und Kunstfesttage, 128 Festival für Freunde, 36 Uckermärkische Bühnen Schwedt, 140 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 Theatersommer Netzeband, 102 Choriner Musiksommer, 28


August 15:00 Schöller Festspiele, 64 17:00 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68 18:00 Kammeroper Schloss Rheinsberg, 130 19:00 Seefestival Wustrau, 154 .. Montag

15:00 Schöller Festspiele, 64 .. Dienstag

19:00 Schöller Festspiele, 64 .. Mittwoch

19:00 Kammeroper Schloss Rheinsberg, 130 19:00 Internationaler Orgelsommer Potsdam, 118 19:00 Brandenburger Dommusiken, 20 .. Freitag

19:00 19:00 19:00 20:00 20:00

Prignitz-Sommer, Kultur- und Kunstfesttage, 128 Uckermärkische Bühnen Schwedt, 140 Kammeroper Schloss Rheinsberg, 130 Blankenseer Musiksommer, 16 Seefestival Wustrau, 154 Theatersommer Netzeband, 102

.. Samstag

15:00 16:00 17:00 17:00 18:00 19:00 19:00 19:00 19:00 19:00 20:00 20:00 20:00

Prignitz-Sommer, Kultur- und Kunstfesttage, 128 Choriner Musiksommer, 28 Musik im Kloster Altfriedland, 4 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68 Schöller Festspiele, 64 Perleberg – Lotte-LehmannAkademie, 110 Sommerkonzerte im Kloster Stift zum Heiligengrabe, 60 Uckermärkische Musikwochen, 146 Uckermärkische Bühnen Schwedt, 140 Kammeroper Schloss Rheinsberg, 130 Abendmusiken in der Dorfkirche Stolpe, 144 Lindower Sommermusiken, 94 Seefestival Wustrau, 154 Theatersommer Netzeband, 102

16:00 Kapellenkonzerte im Kloster Chorin, 30 16:00 Uckermärkische Musikwochen, 146 17:00 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68 17:00 St. Marien-Klosterkirchengemeinde Lehnin, 90 18:00 Uckermärkische Musikwochen, 146 18:00 Kammeroper Schloss Rheinsberg, 130 19:00 Seefestival Wustrau, 154 20:00 Neuzelle Kultur, 108 .. Mittwoch

15:00 Perleberg – Lotte-LehmannAkademie, 110 17:00 Uckermärkische Musikwochen, 146 19:00 Kammeroper Schloss Rheinsberg, 130 19:00 Internationaler Orgelsommer Potsdam, 118 19:00 Brandenburger Dommusiken, 20 .. Freitag

19:00 19:00 19:00 20:00

Uckermärkische Musikwochen, 146 Kammeroper Schloss Rheinsberg, 130 Uckermärkische Bühnen Schwedt, 140 Prignitz-Sommer, Kultur- und Kunstfesttage, 128 20:00 Theatersommer Netzeband, 102 .. Samstag, Mariä Himmelfahrt

15:00 15:00 16:00 16:00 16:00 17:00 17:00 17:00 17:00 18:00 19:00

.. Sonntag

14:00 14:00 15:00 15:00 15:00 16:00 16:00 16:00 16:00

Prignitz-Sommer, Kultur- und Kunstfesttage, 128 Schöller Festspiele, 64 Uckermärkische Musikwochen, 146 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 Uckermärkische Bühnen Schwedt, 140 Theatersommer Netzeband, 102 Havelländische Musikfestspiele, 58 Klassik im Grünen Buckow, 24 Musica mediaevalis – Mittelalter im Raum-Klang-Bild, 78 Perleberg – Lotte-LehmannAkademie, 110

19:00 19:00 19:00 19:00 19:00 19:00 19:00 20:00 20:00 20:00 20:00 21:00

Glambecker Claviermusiken, 56 Choriner Musiksommer, 28 Uckermärkische Musikwochen, 146 Schönfließer Sommermusiken, 138 Musik im Kloster Altfriedland, 4 Uckermärkische Musikwochen, 146 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68 St. Marien-Klosterkirchengemeinde Lehnin, 90 Perleberg – Lotte-LehmannAkademie, 110 Sommerkonzerte im Kloster Stift zum Heiligengrabe, 60 Uckermärkische Musikwochen, 146 Caputher Musiken, 26 Melzower Sommerkonzerte, 98 Kirchensommer Brodowin, 22 Abendmusiken in der Dorfkirche Stolpe, 144 Kammeroper Schloss Rheinsberg, 130 Uckermärkische Bühnen Schwedt, 140 Lindower Sommermusiken, 94 Prignitz-Sommer, Kultur- und Kunstfesttage, 128 Fercher ObstkistenBühne, 46 Theatersommer Netzeband, 102 Neuzelle Kultur, 108


August .. Sonntag

13:00 15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 16:00 16:00 16:00 17:00 17:00 18:00

Brandenburger Dommusiken, 20 Uckermärkische Musikwochen, 146 Choriner Musiksommer, 28 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 Theatersommer Netzeband, 102 Fercher ObstkistenBühne, 46 Uckermärkische Musikwochen, 146 Klassik im Grünen Buckow, 24 Uckermärkische Musikwochen, 146 Müncheberger Konzerte, 100 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68 Perleberg – Lotte-LehmannAkademie, 110

16:00 16:00 16:00 17:00

Uckermärkische Musikwochen, 146 Uckermärkische Musikwochen, 146 Junge Stimmen, 176 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68 17:00 St. Marien-Klosterkirchengemeinde Lehnin, 90 .. Mittwoch

19:00 Brandenburger Dommusiken, 20 19:00 Internationaler Orgelsommer Potsdam, 118 .. Freitag

Randspiele – Neue Musik in der Sankt-Annen-Kirche Zepernick, 156 20:00 Theatersommer Netzeband, 102 .. Samstag

.. Mittwoch

19:00 Perleberg – Lotte-LehmannAkademie, 110 19:00 Brandenburger Dommusiken, 20 19:00 Internationaler Orgelsommer Potsdam, 118 .. Freitag

19:00 19:00 19:00 20:00

Junge Stimmen, 176 Perleberg – Lotte-LehmannAkademie, 110 St. Marien-Klosterkirchengemeinde Lehnin, 90 Uckermärkische Bühnen Schwedt, 140 Theatersommer Netzeband, 102

.. Samstag

15:00 16:00 16:00 16:00 16:00 16:00 16:00 16:00 16:00 17:00 17:00 18:00 19:00 19:00 19:00 20:00

Choriner Musiksommer, 28 Musik im Kloster Altfriedland, 4 Havelländische Musikfestspiele, 58 Uckermärkische Musikwochen, 146 Uckermärkische Musikwochen, 146 Uckermärkische Musikwochen, 146 Schönfließer Sommermusiken, 138 Uckermärkische Musikwochen, 146 Junge Stimmen, 176 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68 Uckermärkische Musikwochen, 146 Perleberg – Lotte-LehmannAkademie, 110 Sommerkonzerte im Kloster Stift zum Heiligengrabe, 60 Uckermärkische Musikwochen, 146 Uckermärkische Bühnen Schwedt, 140 Theatersommer Netzeband, 102

.. Sonntag

15:00 15:00 15:00 15:00

Choriner Musiksommer, 28 Uckermärkische Musikwochen, 146 Musikschulen öffnen Kirchen, 70 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 15:00 Theatersommer Netzeband, 102

11:00 11:00 11:00 12:00 15:00 16:00 16:00 16:00 16:00 17:00 17:00 18:00 19:00 19:00 19:00 20:00 20:00 21:00 23:00

Randspiele – Neue Musik in der Sankt-Annen-Kirche Zepernick, 156 Neuzelle Kultur, 108 Theatersommer Netzeband, 102 Prignitz-Sommer, Kultur- und Kunstfesttage, 128 Uckermärkische Bühnen Schwedt, 140 KulturForum Schwielowsee, 142 Choriner Musiksommer, 28 Musik im Kloster Altfriedland, 4 Havelländische Musikfestspiele, 58 Uckermärkische Musikwochen, 146 Uckermärkische Musikwochen, 146 Uckermärkische Musikwochen, 146 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68 Prignitz-Sommer, Kultur- und Kunstfesttage, 128 Sommerkonzerte im Kloster Stift zum Heiligengrabe, 60 Abendmusiken in der Dorfkirche Stolpe, 144 Uckermärkische Bühnen Schwedt, 140 Lindower Sommermusiken, 94 Theatersommer Netzeband, 102 St. Marien-Klosterkirchengemeinde Lehnin, 90 Theatersommer Netzeband, 102

.. Sonntag

01:00 12:00 12:00 15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 16:00

Randspiele – Neue Musik in der Sankt-Annen-Kirche Zepernick, 156 Brandenburger Dommusiken, 20 KulturForum Schwielowsee, 142 Uckermärkische Bühnen Schwedt, 140 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 Choriner Musiksommer, 28 Kirchensommer Brodowin, 22 Uckermärkische Musikwochen, 146 Musikschulen öffnen Kirchen, 70 Klassik im Grünen Buckow, 24


August – September 16:00 Uckermärkische Musikwochen, 146 16:00 Uckermärkische Musikwochen, 146 17:00 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68 19:00 Müncheberger Konzerte, 100

September

.. Mittwoch

19:00 Brandenburger Dommusiken, 20 19:00 Internationaler Orgelsommer Potsdam, 118 .. Freitag

16:00 Prignitz-Sommer, Kultur- und Kunstfesttage, 128 19:00 Blankenseer Musiksommer, 16 .. Samstag

10:00 Prignitz-Sommer, Kultur- und Kunstfesttage, 128 12:00 KulturForum Schwielowsee, 142 15:00 Glambecker Claviermusiken, 56 16:00 Schönfließer Sommermusiken, 138 16:00 Musik im Kloster Altfriedland, 4 17:00 Caputher Musiken, 26 17:00 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68 19:00 Abendmusiken in der Dorfkirche Stolpe, 144 .. Sonntag

12:00 KulturForum Schwielowsee, 142 14:00 Musikschulen öffnen Kirchen, 70 15:00 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 15:00 St. Marien-Klosterkirchengemeinde Lehnin, 90 15:00 Kunst & Kultur Sommer Saxdorf, 136 16:00 Pianowerke – Wandlitz, 150 16:00 Müncheberger Konzerte, 100 17:00 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 17:00 Stiftung Schloss Neuhardenberg, 104 17:00 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68 17:00 Schlosskonzerte Königs Wusterhausen, 66 .. Mittwoch

19:00 Internationaler Orgelsommer Potsdam, 118 19:00 Brandenburger Dommusiken, 20 .. Freitag

Internationales Puppentheaterfestival im Elbe-Elster-Land, 44 .. Samstag

Preisträgerkonzerte, 175 14:00 Stiftung Schloss Neuhardenberg, 104 16:00 Musik im Kloster Altfriedland, 4 17:00 Musikschulen öffnen Kirchen, 70

17:00 Brandenburgische Sommerkonzerte, 68 17:00 Kirchensommer Brodowin, 22 20:00 Brandenburger Festspiele, 72 .. Sonntag, Tag des offenen Denkmals

Schloss & Gut Liebenberg, 92 11:00 Prignitz-Sommer, Kultur- und Kunstfesttage, 128 15:00 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 15:00 Musikschulen öffnen Kirchen, 70 15:00 Sommerkonzerte im Kloster Stift zum Heiligengrabe, 60 15:00 Preisträgerkonzerte, 175 16:00 Brandenburger Festspiele, 72 16:00 Kapellenkonzerte im Kloster Chorin, 30 17:00 Randspiele – Neue Musik in der Sankt-Annen-Kirche Zepernick, 156 .. Mittwoch

19:00 Internationaler Orgelsommer Potsdam, 118 19:00 Brandenburger Dommusiken, 20 .. Freitag

19:00 Festival Alter Musik Bernau, 12 19:00 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6 19:00 Junge Stimmen, 176 .. Samstag

15:00 16:00 16:00 16:00 16:00 17:00 21:00

Glambecker Claviermusiken, 56 Schönfließer Sommermusiken, 138 Junge Künstler stellen sich vor, 74 Musik im Kloster Altfriedland, 4 Junge Stimmen, 176 Festival Alter Musik Bernau, 12 Festival Alter Musik Bernau, 12

.. Sonntag

11:00 12:00 13:00 16:00 16:00 16:00 17:00 17:00 17:00 17:00

KulturForum Schwielowsee, 142 Fercher ObstkistenBühne, 46 Brandenburger Dommusiken, 20 Musica mediaevalis – Mittelalter im Raum-Klang-Bild, 78 Festival Alter Musik Bernau, 12 Junge Stimmen, 176 Stiftung Schloss Neuhardenberg, 104 Caputher Musiken, 26 Müncheberger Konzerte, 100 Schlosskonzerte Königs Wusterhausen, 66

.. Mittwoch

19:00 Internationaler Orgelsommer Potsdam, 118 .. Freitag

19:00 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 .. Samstag

19:00 Caputher Musiken, 26


Oktober 19:00 Melzower Sommerkonzerte, 98 19:00 Abendmusiken in der Dorfkirche Stolpe, 144 .. Sonntag

10:00 16:00 17:00 17:00

Neuzelle Kultur, 108 Musik im Kloster Altfriedland, 4 Brandenburger Dommusiken, 20 Müncheberger Konzerte, 100

Oktober

.. Donnerstag

18:00 Kleist-Festtage, 52 19:00 Kleist-Festtage, 52 .. Freitag

18:00 Bachtage Potsdam, 122 .. Samstag, Tag der Deutschen Einheit

Neuzelle Kultur, 108 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6 16:00 Kapellenkonzerte im Kloster Chorin, 30 17:00 Sommerkonzerte im Kloster Stift zum Heiligengrabe, 60 19:00 Schlosskonzerte Königs Wusterhausen, 66

20:00 Internationales Filmfest Eberswalde, 38 22:00 Internationales Filmfest Eberswalde, 38 ..Montag

18:00 Internationales Filmfest Eberswalde, 38 20:00 Internationales Filmfest Eberswalde, 38 22:00 Internationales Filmfest Eberswalde, 38 ..Dienstag

18:00 Internationales Filmfest Eberswalde, 38 20:00 Internationales Filmfest Eberswalde, 38 22:00 Internationales Filmfest Eberswalde, 38 ..Mittwoch

18:00 Internationales Filmfest Eberswalde, 38 20:00 Internationales Filmfest Eberswalde, 38 22:00 Internationales Filmfest Eberswalde, 38

.. Sonntag, Erntedank

..Donnerstag

17:00 Randspiele – Neue Musik in der Sankt-Annen-Kirche Zepernick, 156 19:00 Randspiele – Neue Musik in der Sankt-Annen-Kirche Zepernick, 156

18:00 Internationales Filmfest Eberswalde, 38 20:00 Internationales Filmfest Eberswalde, 38 22:00 Internationales Filmfest E berswalde, 38

.. Dienstag

Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 .. Donnerstag

18:00 KulturForum Schwielowsee, 142 ..Samstag

Neuzelle Kultur, 108 16:00 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6 16:00 Havelländische Musikfestspiele, 58 18:00 Internationales Filmfest Eberswalde, 38 19:00 Cottbus – con organo, 34 19:00 Abendmusiken in der Dorfkirche Stolpe, 144 20:00 Internationales Filmfest Eberswalde, 38 22:00 Internationales Filmfest Eberswalde, 38 ..Sonntag

06:45 Prignitz-Sommer, Kultur- und Kunstfesttage, 128 15:00 Kunst & Kultur Sommer Saxdorf, 136 17:00 Müncheberger Konzerte, 100 18:00 Internationales Filmfest Eberswalde, 38 18:00 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6

..Freitag

18:00 Internationales Filmfest Eberswalde, 38 20:00 Internationales Filmfest Eberswalde, 38 22:00 Internationales Filmfest Eberswalde, 38 ..Samstag

10:00 Internationales Filmfest Eberswalde, 38 15:00 Glambecker Claviermusiken, 56 19:00 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6 ..Sonntag

Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 16:00 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6 16:00 Havelländische Musikfestspiele, 58 ..Donnerstag

10:00 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6 ..Freitag

10:00 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6 19:00 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6 ..Samstag

10:00 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6 19:00 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6


Mit Freude. Mit Mut. Miteinander.


November – Dezember 19:00 Abendmusiken in der Dorfkirche Stolpe, 144 ..Sonntag

16:00 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6 16:00 Havelländische Musikfestspiele, 58 17:00 Stiftung Schloss Neuhardenberg, 104 ..Mittwoch

15:00 Fercher ObstkistenBühne, 46 ..Samstag, Reformationstag

16:00 16:00 17:00 19:00

Havelländische Musikfestspiele, 58 Junge Künstler stellen sich vor, 74 Cottbus – con organo, 34 Schlosskonzerte Königs Wusterhausen, 66

November

.. Sonntag, Allerheiligen

16:00 Stiftung Schloss Neuhardenberg, 104 16:00 Havelländische Musikfestspiele, 58 17:00 St. Marien-Klosterkirchengemeinde Lehnin, 90 18:00 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6

..Sonntag, Totensonntag

10:00 St. Marien-Klosterkirchengemeinde Lehnin, 90 ..Samstag

15:00 16:00 17:00 18:00

Fercher ObstkistenBühne, 46 Musikschulen öffnen Kirchen, 70 KulturForum Schwielowsee, 142 Prignitz-Sommer, Kultur- und Kunstfesttage, 128

..Sonntag, . Advent

16:00 Havelländische Musikfestspiele, 58 17:00 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 17:00 Randspiele – Neue Musik in der Sankt-Annen-Kirche Zepernick, 156 17:00 St. Marien-Klosterkirchengemeinde Lehnin, 90 ..Montag

17:00 Bachtage Potsdam, 122 20:00 Brandenburg Event-Theater, 18

Dezember

.. Montag

.. Dienstag

19:00 FilmFestival Cottbus, 32

20:00 Brandenburg Event-Theater, 18

.. Dienstag

.. Mittwoch

19:00 FilmFestival Cottbus, 32

20:00 Brandenburg Event-Theater, 18

.. Freitag

.. Donnerstag

10:00 Internationaler Gebrüder-GraunWettbewerb, 8

20:00 Brandenburg Event-Theater, 18

.. Samstag

14:00 Internationaler Gebrüder-GraunWettbewerb, 8 15:00 Fercher ObstkistenBühne, 46 17:00 Internationaler Gebrüder-GraunWettbewerb, 8 19:00 FilmFestival Cottbus, 32 19:00 Caputher Musiken, 26 19:00 Internationaler Gebrüder-GraunWettbewerb, 8 19:00 Abendmusiken in der Dorfkirche Stolpe, 144 .. Sonntag

10:00 Internationaler Gebrüder-GraunWettbewerb, 8 15:00 Neuzelle Kultur, 108 16:00 Brandenburger Festspiele, 72 17:00 Randspiele – Neue Musik in der Sankt-Annen-Kirche Zepernick, 156 17:00 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 .. Montag

19:00 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6 ..Samstag

18:00 Pianowerke – Wandlitz, 150 19:00 KulturForum Schwielowsee, 142 ..Samstag

19:00 Caputher Musiken, 26

.. Freitag

19:00 Brandenburger Dommusiken, 20 .. Samstag

12:00 Stiftung Schloss Neuhardenberg, 104 15:00 Sommerkonzerte im Kloster Stift zum Heiligengrabe, 60 15:00 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 15:00 Fercher ObstkistenBühne, 46 19:00 Abendmusiken in der Dorfkirche Stolpe, 144 .. Sonntag, . Advent

12:00 Stiftung Schloss Neuhardenberg, 104 15:00 Sommerkonzerte im Kloster Stift zum Heiligengrabe, 60 16:00 Kapellenkonzerte im Kloster Chorin, 30 16:00 Havelländische Musikfestspiele, 58 17:00 Müncheberger Konzerte, 100 .. Montag

20:00 Brandenburg Event-Theater, 18 .. Dienstag

20:00 Brandenburg Event-Theater, 18 .. Mittwoch

18:00 Brandenburger Dommusiken, 20 20:00 Brandenburg Event-Theater, 18 ..Donnerstag

20:00 Brandenburg Event-Theater, 18


Dezember ..Freitag

Neuzelle Kultur, 108

23:00 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62

..Samstag

..Freitag, . Weihnachtstag

15:00 Sommerkonzerte im Kloster Stift zum Heiligengrabe, 60 16:00 Havelländische Musikfestspiele, 58 17:00 Cottbus – con organo, 34 17:00 Blankenseer Musiksommer, 16

07:00 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 15:00 Musica mediaevalis – Mittelalter im Raum-Klang-Bild, 78

..Sonntag, . Advent

15:00 Musica mediaevalis – Mittelalter im Raum-Klang-Bild, 78 15:00 Orgelstadt Jüterbog – Niederer Fläming, 62 16:00 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6 17:00 Randspiele – Neue Musik in der Sankt-Annen-Kirche Zepernick, 156 19:00 Randspiele – Neue Musik in der Sankt-Annen-Kirche Zepernick, 156

17:00 Randspiele – Neue Musik in der Sankt-Annen-Kirche Zepernick, 156 ..Montag

20:00 Brandenburg Event-Theater, 18 ..Dienstag

20:00 Brandenburg Event-Theater, 18 ..Mittwoch

20:00 Brandenburg Event-Theater, 18

..Samstag, . Weihnachtstag

..Donnerstag

..Sonntag

16:00 Musikschulen öffnen Kirchen, 70 20:00 Brandenburg Event-Theater, 18

15:00 Glambecker Claviermusiken, 56 16:00 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6

..Freitag

..Dienstag

20:00 Brandenburg Event-Theater, 18

18:00 Pianowerke – Wandlitz, 150 19:00 Neuzelle Kultur, 108 20:00 Brandenburger Festspiele, 72

..Samstag

16:00 Havelländische Musikfestspiele, 58 20:00 Brandenburger Festspiele, 72 ..Sonntag, . Advent

14:00 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6 16:00 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6 16:00 Havelländische Musikfestspiele, 58 ..Donnerstag, Heiligabend

14:00 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6 19:00 Abendmusiken in der Dorfkirche Stolpe, 144

..Donnerstag, Silvester

16:00 Brandenburger Dommusiken, 20 17:00 St. Marien-Klosterkirchengemeinde Lehnin, 90 18:00 Hof-Theater Bad Freienwalde, 6 19:00 Bachtage Potsdam, 122 21:00 Cottbus – con organo, 34

Impressum Herausgeber

Kulturfeste im Land Brandenburg e.V. Am Bassin 3, 14467 Potsdam T: 0331-9793301/2/4, F: 0331-23700177 info@kulturfeste.de Redaktion, Gestaltung Laura Jonda, Leonore Negt, Steffen Mühle, Christoph Wichtmann (verantw.) Titelbild Mühle: Dorfkirche in Gellmersdorf (Uckermark) Druck, Bindung, Auflage Parzeller, 100.000 Exemplare Redaktionsschluss 5. Februar 2020

Änderungen vorbehalten!

Veranstaltungen der Kulturfeste im Land Brandenburg finden Sie im Internet unter www.kulturfeste.de mit Informationen zu aktuellen Programmänderungen sowie zu Verkehrsverbindungen. Veranstaltungen und Informationen auch auf Facebook! Die Veranstalter informieren über Eintrittspreise, Vorverkauf und Reservierungen. Kulturfeste im Land Brandenburg e.V. wird gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg.


Notizen


Photo: R. Nickolaus




Freitag, 17. Juli 19.30 Uhr St.-Jacobi-Kirche Jüterbog – Jüterbog klingt Samstag, 18. Juli 19.30 Uhr Stülerkirche Brodowin – Kirchensommer Brodowin Sonntag, 19. Juli Siechenhauskapelle Neuruppin – Konzerte in der Siechenhauskapelle Nathalie Hoyer

Erythina Caffra, Gecko Ghetto or My Mona Nathalie Hoyer, Gesang – Lukas Moriz, Piano Bastian Weinig, Kontrabass – Axel Pape, Drums Das Quartett um Nathalie Hoyer hat sich dem Modern Jazz verschrieben und spielt ausschließlich Eigenkompositionen aus Nathalies Feder. Ihre Melodien und Texte sind von ihren Reisen, Begegnungen und persönlichen Hirngespinsten inspiriert, so handeln sie von uralten Korallenbäumen, verängstigten Monstern und unsterblich ineinander verliebten Ohrstöpseln. Sonntag, 9. August 18 Uhr Gerswalde – Uckermärkische Musikwochen Nathalie Hoyer, Gesang, Kontrabass

the art of the solo Nathalie Hoyer, Preisträgerin beim Finsterwalder Sänger, spielt eigene Kompositionen und Jazzstandards. Dabei setzt sie auf stilistische und rhythmische Variationen und Texte, die rühren und amüsieren.

Preisträgerkonzerte – www.kulturfeste.de




Sonntag, 9. Februar 17 Uhr Stadtpfarrkirche Müncheberg – Müncheberger Konzerte Samstag, 18. Juli 19.30 Uhr Kreuzgang des Klosters Lehnin – Lehniner Sommermusiken Freitag, 31. Juli 20 Uhr Hof Dahnsdorf – Festival für Freunde Dahnsdorf Samstag, 12. September Dominkanerkloster Prenzlau – Kultursommer im Dominikanerkloster Sonntag, 13. September 15 Uhr Schlosstheater Rheinsberg – Musikakademie Rheinsberg Trio «Haute Cuisine»

Heimatgeschichten Nina Berck, Gesang Markus Uschner, Gitarre Michael Flieder, Percussion Das Trio befasst sich mit den Fragen nach Heimat. Nina Berck, die den Sonderpreis der Kulturfeste beim Wettbewerb um den Finsterwalder Sänger gewann, präsentiert eigene Kompositionen sowie Arrangements bekannter Klassiker verschiedener Genres, darunter Michael Jackson, Sting, Stevie Wonder, David Bowie und Donna Summer. Die musikalische Heimat des Trios liegt im Jazz/Pop/Rock. Stellen Sie sich einen großen, bunt geschmückten Anger in einem brandenburgischen Dorf vor, auf dem sich einige der schillerndsten Persönlichkeiten der Musikgeschichte tummeln.

Preisträgerkonzerte – www.kulturfeste.de




Freitag, 21. August Siechenhauskapelle Neuruppin, Konzerte in der Siechenhauskapelle Samstag, 22. August 16 Uhr Kunsthof Barna von Sartory in Grimme bei Brüssow – Uckermärkische Musikwochen Sonntag, 23. August 16 Uhr Ev. Pfarrkirche zum Heiligen Kreuz Neuzelle – Kulturbrücke über die Oder Freitag, 18. September 19 Uhr Liebfrauenkirche Jüterbog – Jüterbog klingt Samstag, 19. September 16 Uhr Orangerie Schloss Wiepersdorf – Junge Künstler stellen sich vor Sonntag, 20. September 16 Uhr Schlosstheater Rheinsberg – Musikakademie Rheinsberg

Sing on till I am fill’d with joy Sängerinnen und Sänger der Hochschule für Musik «Hanns Eisler» Berlin Ulf Dressler, Theorbe (August) Andreas Vetter, Violoncello (August) Cesar Queruz, Theorbe (September) Friederike Däublin, Viola da gamba (September) Robert Nassmacher, Cembalo und Leitung Lieder und Kantaten des englischen Barock Werke von D. Purcell, H. Purcell, G.F. Händel, J. Eccles, W. Boyce

Junge Stimmen – www.kulturfeste.de


DEIN EINSATZ FÜR BRANDENBURG Aus der Region für die Region: Das Lottospiel leistet einen wertvollen Beitrag zur Unterstützung zahlreicher Projekte in Brandenburg. Jährlich erhält die Landesregierung mehr als 35 Millionen Euro Glücksspielabgabe, die gemeinwohlorientierten Zwecken zugutekommt. Zusätzlich engagiert sich Lotto Brandenburg auch ganz direkt in den Bereichen Sport, Kultur und Gesellschaft.


33 € Gute Freunde sind oft nur eine Regio-Fahrt entfernt. Mit dem Brandenburg-Berlin-Ticket. Gemeinsam unterwegs – für nur 33 Euro mit bis zu 5 Personen. bahn.de/brandenburg Gilt im

in:

Profile for Reiseland Brandenburg

Kulturfeste im Land Brandenburg 2020  

Kulturfeste im Land Brandenburg 2020  

Advertisement