Issuu on Google+

S

n

a l t n r a e c d h u r i a c n h h te c

Mitteilungsblatt für die Ortschaften Geußnitz, Kayna und Würchwitz der Stadt Zeitz

Mitteilungsblatt für die Gemeinden Geußnitz, Kayna Kayna und Würchwitz

sowie für die Gemeinde Schnaudertal und Ortsteile der Gemeinde Gutenborn Anzeiger für die Gemeinden Bröckau, Droßdorf, Heuckewalde und Wittgendorf 8. Jahrgang 8. Dezember 2012 12. Ausgabe

Weihnachtlich glänzen leuchtende Sterne im Schnaudertal Zum Tag des Ehrenamts am 5. Dezember stehen die im Mittelpunkt, die sonst Arbeit im Hintergrund leisten – Ehrenamtliche. In Deutschland engagieren sich über 23 Millionen Menschen ehrenamtlich im sozialen Bereich, für die Umwelt oder in Interessengruppen. Auch jeder dritte Jugendliche ist für Mitmenschen tätig. Der 1985 von den Vereinten Nationen initiierte „Internationale Tag der Freiwilligen für wirtschaftliche und soziale Entwicklung“ soll ihren Einsatz würdigen. Ehrenamtliche sind nicht selbstverständlich, sie sind unverzichtbar für die Gesellschaft und ein Geschenk, auch für Politik und Kirchen. „Dankeschön“ sagen wir Ihnen allen. In vielen Bereichen sind die Ehrenamtlich nicht nur als zusätzliche Hilfe zu sehen, sondern einfach notwendig, damit es bestimmte Institutionen gibt. Doch nicht nur der Einsatz der Ehrenamtlichen ist erforderlich, sondern auch die Unterstützung seitens der Arbeitgeber, sodass im Ernstfall die Mitarbeiter während der Arbeitszeit zum Feuerwehreinsatz gehen können. Ehrenamt heißt, außerhalb der Arbeitszeit, an Wochenenden, Feiertags – wenn es sein muss auch

Der Stern Ein Sternlein schaut vom Himmelszelt hell strahlend in die Winterwelt. Es denkt daran wie es einst war vor vielen tausend Jahren gar. Da gab es einen großen Stern der leuchtete in nah und fern. Er tat das Wunder allen kund, was dort geschah zu jener Stund. Geboren sei der Herr der Welt, verkündigt er vom Sternenzelt. Die Hirten sahen ihn zuerst und sind im Stalle eingekehrt. Sie blieben an der Krippe stehn um sich das Kindlein anzusehn, sie fielen auf die Knie gar und brachten ihre Gaben dar. Auch Caspar, Melchior, Balthasar wurden geführt vom Stern fürwahr. Sie brachten Weihrauch und auch Myrre dem Kindelein zur Freud und Ehre. Der Weihnachtsstern mit seinem Glanz, erfüllt auch heut die Welt noch ganz. Der kleine Stern am Himmel fern, erinnert uns daran noch gern. von Christina Telker

an den Weihnachtstagen – seine Zeit zu opfern für andere und das in der Regel ohne einen Cent für die erbrachte Arbeit. Viele Ehrenamtliche haben auch in diesem Jahr mit angepackt. Sie haben mit Ihrer Arbeit gezeigt, dass Ihnen Ihre Heimatorte wichtig sind, die Gemeinschaft einen Wert hat, Engagement und Verantwortung füreinander Freude machen können. Deshalb gelten alle guten Wünsche Ihnen und Ihren Familien ebenso, wie ein herzliches Dankeschön! Jeder Unternehmerin und jedem Unternehmer, die mit viel persönlichem Einsatz dieses Jahr gemeistert haben, danken wir sehr dafür, dass Sie das Erscheinen unserer Schnaudertalnachrichten durch Werbeanzeigen auch weiterhin mit ermöglichen und immer wieder die Vereine und Feuerwehren in unseren Ortschaften mit großzügigen Spenden bedenken. In dieser Gemeinsamkeit wollen wir auch weiter für unsere Heimatorte wirken. Danke Ihnen allen! Sehen wir freudig dem Jahr 2013 entgegen! Bleiben Sie uns auch im kommenden Jahr gewogen. Margarete Späte

Friedvolle und gesegnete Weihnachten wünschen wir Ihnen allen und ein gutes, gesundes neues Jahr 2013. Ihre Margarete Späte Ihre Daniela Hofmann Ihr Klaus Rübestahl Ortsbürgermeisterin in Kayna Ortsbürgermeisterin in Geußnitz Ortsbürgermeister in Würchwitz


Schnaudertalnachrichten 12/2012 - Seite 2

Impressionen vom 23. Kaynaer Weihnachtsmarkt am 1. Advent, dem 2. Dezember 2012, auf dem Marktplatz in Kayna

Die Pölziger Trompetenbläser und Ortsbürgermeisterin Margarete Späte eröffneten den Markt.

Weihnachtliches Programm des Kindergartens „Schnauderbienchen“ Kayna.

Schüler der Grundschule trugen Weihnachtslieder vor.

Gedichte und Lieder zum Advent trugen die Kleinen vor.

Stolze Eltern und Großeltern wurden vor der Bühne zu eifrigen Fotografen.

Mit dem Stück „Lokomotive Erna ist da“ begeisterten die Schüler in diesem Jahr die Gäste.


Schnaudertalnachrichten 12/2012 - Seite 3

Der Weihnachtsmann und seine Wichtel sind gut vorbereitet und haben Geschenke für die Kinder im großen Sack.

Am Stand des Heimatvereins gab es Kaffee und selbgebackenen Kuchen.

Mit einem milden Lächeln hörte der Weihnachtsmann allen Kindern geduldig zu.

Ein Lächeln und süße Leckereien waren in der Bäckerei Kunze sehr gefragt.

Die Bratwürste aus der Fleischerei Langheinrich schmecken auch in diesem Jahr wieder sehr gut.

Fotos: Barbara Ehrlich und Margarete Späte

Viele Gäste besuchten den schön geschmückten Weihnachtsmarkt


Schnaudertalnachrichten 12/2012 - Seite 4

Die „Lese-Krone 2012“ geht an Kevin Pietsch aus Kayna Herzlichen Glückwunsch! S a ch s e n -A n h a lt s „Lese-Krone“ wurde bereits zum fünften Mal vergeben. In diesem Jahr hatten sich insgesamt 347 der rund 550 Grundschulen des Landes an dem Wettbewerb beteiligt. Aufgerufen hatten der FriedrichB ö d e c k e r- K r e i s , die Magdeburger Grundschule „An Sachsen-Anhalts neuer „Lese-König“ der Klosterwuhne“ heißt Kevin Pietsch. sowie die Fachstelle für öffentliche Bibliotheken im Landesverwaltungsamt. Die Redaktion der Schnaudertalnachrichten bedankt sich beim MDR für die Genehmigung zur Verwendung von Text- und Bildmaterial des MDR Sachsen-Anhalt, Region Magdeburg.

Von allen Finalteilnehmern gelang es dem Sieger am besten, aus dem Titel „Bello und das blaue Wunder“ des Kinderbuchautoren Paul Maar vorzutragen.

Die Mädchen und Jungen hatten sich als Beste von 1.500 Schülern der vierten Klassen für das große Finale im MDR Landesfunkhaus Magdeburg qualifiziert.

Der Zehnjährige aus dem Zeitzer Ortsteil Kayna, hier im Gespräch mit MDR SACHSEN-ANHALT-Moderatorin Antonia Kaloff, setzte sich am Donnerstag, dem 22.11.2012 ...

... im „Lese-Kronen“-Finale der besten Vorlese-Schüler Sachsen-Anhalts gegen 23 Konkurrenten durch.

Bildrechte: MDR/Gaby Conrad © 2012 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK Vorjahressieger Moritz Pachale gehörte in diesem Jahr selbst der „Lese-Kronen“-Jury an.


Schnaudertalnachrichten 12/2012 - Seite 5

Glückwünsche im Dezember 2012

Zum Geburtstag überbringt der „Schnauderbote“ die herzlichste Glückwünsche der Ortsbürgermeister und der Ortschaftsräte allen Jubilaren in Kayna und Ortsteilen Herrn Herbert Zergiebel am 02.12. Frau Maria Köhler am 03.12. Frau Ursula Wengerodt am 05.12. Frau Doris Merkel am 07.12. Frau Johanna Heinike am 08.12. Frau Johanna Weber am 11.12. Herrn Helmut Ackermann am 12.12. Frau Renate Kirmse am 15.12. Frau Martha Burkhardt am 16.12. Frau Christa Göpel am 16.12. Frau Irene Schuster am 16.12. Herrn Klaus Tiegel am 18.12. Herrn Helmut Schneider am 21.12. Frau Ruth Schumann am 21.12. Frau Hannelore Ehrlich am 22.12. Frau Elisabeth Kampfrath am 22.12 Frau Waltraud Schmalz am 22.12 Herrn Dietmar Worms am 22.12 Frau Jutta Kloß am 23.12. Herrn Heinz Winkler am 26.12. Herrn Reinhard Göpel am 30.12.

in Kayna zum 84`sten. in Kayna zum 75`sten. in Kayna zum 84`sten. in Kayna zum 74`sten. in Kayna zum 89`sten. in Kayna zum 73`sten. in Kayna zum 86`sten. in Zettweil zum 73`sten. in Kayna zum 93`sten. in Kayna zum 75`sten. in Zettweil zum 77`sten. in Kayna zum 71`sten. in Lindenberg zum 83`sten. in Zettweil zum 84`sten. in Kayna zum 77`sten. in Kayna zum 91`sten. in Kayna zum 79`sten. in Kayna zum 70`sten. in Kayna zum 91`sten. in Kayna zum 88`sten. in Kayna zum 78`sten.

in Kayna am 30.12. zum 86`sten. Herrn Helmut Weber in Kayna am 30.12. zum 77`sten. Frau Anna Hartmann in Kayna am 31.12. zum 86`sten. Frau Karin Stanzel in Kayna am 31.12. zum 73`sten. in Geußnitz und Ortsteilen Frau Magdalena Buth in Geußnitz am 05.12. zum 88`sten. Frau Lieselotte Herrmann in Geußnitz am 05.12. zum 77`sten. Frau Dorothea Zimmermann in Geußnitz am 05.12. zum 71`sten. Herr Horst Bauer in Geußnitz am 06.12. zum 89`sten. Frau Erika Kissmann in Geußnitz am 11.12. zum 86`sten. Herr Dietmar Pitzka in Geußnitz am 13.12. zum 72`sten. Frau Edith Weber in Geußnitz am 18.12. zum 70`sten. Herrn Reinhard Linke in Geußnitz am 23.12. zum 70`sten. Frau Helga Sänger in Wildenborn am 26.12. zum 74`sten. in Würchwitz und Ortsteilen Frau Ursula Rieger in Würchwitz am 15.12. zum 71`sten. Frau Gertraud Löser in Bockwitz am 22.12. zum 80`sten. Frau Christa Sänger in Loitsch am 22.12. zum 77`sten. Herrn Klaus Rübestahl in Würchwitz am 23.12. zum 75´sten. Frau Ursula Knoll in Loitsch am 26.12. zum 85`sten. Herrn Horst Kranz in Würchwitz am 26.12. zum 87`sten. Herrn Gerhardt Löffler in Würchwitz am 27.12. zum 85´sten.


Schnaudertalnachrichten 12/2012 - Seite 6

Ortschaft Kayna

Herzliche Einladung des Heimatvereins „Barbarossa“ Kayna und Umgebung e. V. zum „Hutzenvormittag“ am Dienstag, dem 18. Dezember 2012, in der Kaynastube, von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr. Ein „Hutzenvormittag“ in Abwandlung vom Hutzenabend: Der Hutzenabend ist eine Tradition aus vergangenen Zeiten, als es im Erzgebirge noch Bergmänner, Klöpplerinnen und Schnitzer gab. Sie haben sich vorwiegend in den Wintermonaten zusammen in eine Wohnung gesetzt, um Kerzenlicht und Feuerholz zu sparen. Dicht gedrängt saßen sie so Abend für Abend zusammen und gingen ihrem Handwerk nach. Dabei wurden Lieder gesungen, alte Geschichten ausgetauscht, gelacht und gegessen - wir trinken natürlich auch!

Heimatmuseum Kaynastube Liebe Bürgerinnen und Bürger in Kayna und Umgebung, unsere „Kaynastube“ bleibt am Dienstag, dem 25. Dezember 2012 und am Dienstag, dem 1. Januar 2013 geschlossen.

Wir wichteln! Wichteln: ist ein vorweihnachtlicher Brauch. Skandinavien und Norddeutschland Julklapp Österreich Engerl und Benger Bengerl Der Wichtel: ist eine nordische Sagengestalt, die vorwiegend Gutes tut. Unser Motto: Ramschwichteln. Besonders ungeliebte, geschmack- und nutzlose Gegenstände, ausgewählt mit Humor und Originalität. Also, alles was im eigenen Haushalt nicht mehr gebraucht wird, bitte aufwändig verpacken, so dass das gemeinsame Auspacken Spaß macht! Tombola: Alle Wichtelgeschenke kommen auf einen Tisch und werden per Los verteilt! Es gibt Kaffee, Stollen, Glühwein, Weihnachtsplätzchen aus eurer Hausbäckerei, Spaß, Freude und Lachen.

Heimatverein „Barbarossa“ Kayna e. V. Zeit für Liebe und Gefühl, heute bleibt es draußen kühl. Kerzenschein und Apfelduft es liegt Weihnachten in der Luft.

Weihnachtspyramiden aus Kaynaer Stuben Foto MZ – Helga Freund

Bei Interesse können Sie und Ihr Weihnachtsbesuch - besonders auch unsere Holzausstellung in der „Alten Schule“ mit sehr weihnachtlichem Charakter - an diesen Tagen nur nach telefonischer Anmeldung bei: Hermann Heiner, Rothenfurter Str. 9, 06712 Zeitz OT Kayna, Tel.-Nr.: 034426 50879 unsere Museen besuchen. Kerstin Mengel, Vorsitzende des Heimatvereins „Barbarossa“ Kayna und Umgebung e. V.

Der Männergesangverein „Harmonie 1851“ Kayna e. V. Wir „Barbarossa“s wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern in Kayna und Umgebung viel Gesundheit, eine schöne Adventszeit, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start für 2013! Herzlichst - Kerstin Mengel, Vorsitzende Heimatverein „Barbarossa“ Kayna und Umgebung e. V.

wünscht allen Bürgern von Kayna und allen Freunden der Chormusik eine schöne Adventszeit, eine frohe Weihnacht und ein gesundes Jahr 2013. Wolfgang Bochskanl, Vorsitzender


Schnaudertalnachrichten 12/2012 - Seite 7

Freiwillige Ortsfeuerwehr Kayna Heimatverein „Barbarossa“ Kayna und Umgebung e. V. 7. Neujahrsfeuer, 12. Januar 2013 Ab 08:30 Uhr: Kostenlose Abholung der Weihnachtsbäume vor Ihrem Grundstück. Eine Spende für die Arbeit der Jugendfeuerwehr wird erbeten. Abholung der Bäume in Lindenberg, Mahlen, Roda und Zettweil nach telefonischer Anmeldung: Maik Sauppe Tel.: 034426 21430 Selbstanlieferung am 12.01.2013 ab 13:00 Uhr Es gibt Kaffee, Kuchen, Glühwein, Roster, Steaks und Neujahrssüppchen. Platz am neuen Feuerwehrhaus Kayna, ab 14:00 Uhr.

Zum Jahresausklang Geehrte Einwohnerinnen und Einwohner der Ortschaft Kayna, schon wieder neigt sich mit schnellen Schritten ein Jahr seinem Ende entgegen. Für die Freiwillige Feuerwehr Kayna war es ein ereignisreiches, anstrengendes und doch auch erfolgreiches Jahr. Bereits über 20 Mal mussten die Kameradinnen und Kameraden der Wehr im Jahr 2012 zu Brand- und Hilfeleistungseinsätzen zu Ihrer Sicherheit ausrücken. Mit unserem Jubiläumswochenende im Juli gab es aber auch einen besonderen Höhepunkt, nicht nur für die Mitglieder der Feuerwehr Kayna, sondern auch für alle Kaynaerinnen und Kaynaer sowie alle Gäste. Hier waren wir besonders stolz auf die vielen Unterstützer, welche uns sowohl finanziell als auch körperlich bei der Vorbereitung und Durchführung eines rundum gelungenen Festes unterstützt haben. Dafür möchte ich mich bei Ihnen allen nochmals herzlichst bedanken und würde mich sehr freuen, wenn Sie Ihrer Freiwilligen Feuerwehr Kayna auch weiterhin so gewogen bleiben. 2013 wird mit der Indienststellung unseres neuen Hilfeleistungslöschfahrzeuges für alle Kaynaer Einwohner ein großer Fortschritt in Sachen Sicherheit eintreten. Damit nimmt ein jahrelanger Kampf um eine zeitgemäße technische Ausstattung doch noch einen positiven Ausgang. Gleichzeitig richtet sich mein Dank an alle Kaynaer Vereine, die Ortsbürgermeisterin, den Ortschaftsrat Kayna, den Stadtrat Zeitz und die Verwaltung der Stadt Zeitz für eine stets hervorragende und faire Zusammenarbeit. So möchte ich Ihnen, auch im Namen aller Kameradinnen und Kameraden, ein ruhiges und friedliches Weihnachtsfest sowie einen guten und sicheren Rutsch ins neue Jahr wünschen. Gemeinsam mit dem Heimatverein „Barbarossa“ Kayna freue ich mich auf ein Wiedersehen zum 7. Kaynaer Neujahrsfeuer am Samstag, dem 12. Januar 2013 am Feuerwehrgerätehaus. Kameradschaftlichen Grüße, Maik Sauppe, Wehrleiter

Kindergarten „Schnauderbienchen“ Kayna

Danke! Es ist zu einer schönen Tradition geworden, dass im Kindergarten „Schnauderbienchen“ in Kayna ein OmaOpa-Tag durchgeführt wird. Am 14. November 2012 war es wieder so weit. Die Erzieherinnen hatten mit den Kindern Reime, Lieder und Gedichte einstudiert. Die Krippenkinder und die Kindergartenkinder gaben sich beim Vortrag große Mühe, sodass die Omas und Opas erfreut die Fortschritte ihrer Sprösslinge feststellen konnten und sie mit viel Applaus für die Darbietungen belohnten. Die Großeltern der Kinder möchten sich an dieser Stelle bei den Erzieherinnen des Kindergartens „Schnauderbienchen“ für den schönen Nachmittag bedanken. Ursula Nief

Gemeinde Schnaudertal

Adventskonzert Wittgendorf Der Heimatverein Wittgendorf lädt zum Adventskonzert am 16.12.2012, um 16:00 Uhr recht herzlich in die Wittgendorfer Kirche ein. nDas Programm wird von der Musikschule „Anna Magdalena Bach“ gestaltet. Der Eintritt ist frei. Der Carnevals Club Wittgendorf (CCW) lädt zur Session 2013 nach Wittgendorf ein: 16.01.2013 02.02.2013

03.02.2013 09.02.2013 24.02.2013

19:30 Uhr Faschingstanz mit dem Music Express 14:00 Uhr Seniorenfasching mit Dorald Kaffee und Kuchen frei! Bustransfer! 14:30 Uhr Großer Kinderfasching mit Monika und Uwe 20:00 Uhr Faschingsdisco für Jung und Alt 10:00 Uhr Familienfrühschoppen mit Emmes

Kartenbestellung: Karin Wilfling, Wittgendorfer Dorfstr. 32, 06712 Schnaudertal, Tel.: 034423 21934 Kartenverkauf: 13. Januar 2013 ab 10:00 Uhr, Vereinszimmer des CCW (ehemalige Gaststätte) Wittgendorf Helau!

Die nächsten Schnaudertalnachrichten erscheinen am 12. Januar 2013. 2013 Redaktionsschluss für Ihre Beiträge ist am 2. Januar 2013


Schnaudertalnachrichten 12/2012 - Seite 8

Die Laienspieler Kayna

„Die Laienspieler“ sagen Danke! Wir haben von Januar bis jetzt im gesamten Burgenlandkreis und darüber hinaus unseren kleinen Heimatort Kayna kulturell würdig vertreten dürfen. In diesem Jahr sogar in einer Spielbesetzung mit Schauspielern, die das 27. Lebensjahr weit überschritten haben. Auf diesem Wege möchten wir Laienspieler uns ganz herzlich bedanken, bei der MITGAS-Gesellschaft, der Volks- und Raiffeisenbank Zeitz e. G., dem Ortschaftsrat Kayna und der Grundschule „Schnaudertal“ Kayna, für die freundliche Unterstützung und gute Zusammenarbeit in der Spielsaison 2011/2012. Ein weiterer Dank gilt all denen, die unsere kleine Spendendose im Central-Markt Kayna nicht übersehen haben, allen Helfern, Eltern und Fans, die keine Mühen scheuten, die Theatergruppe tatkräftig zu unterstützen. Ohne diese hilfreichen Hände wäre eine solche umfangreiche und anspruchsvolle Kinder- und Jugendarbeit auf kulturellem Gebiet, mit einer ehrenamtlichen Betreuung, nicht möglich.

„Die Laienspieler“ traten zum 17. KuK-Tanzwettstreit in Zeitz an Wanderpokal des KuK-Tanzwettstreites zum 4. Mal in Folge gewonnen. Zum Tanzwettstreit in Zeitz stellten wir Kaynaer uns zum Wettkampf um den Tanzpokal in fünf Alterskategorien mit 15 Tanzgruppen, die aus Zeitz, Weißenfels, Rasberg, Merseburg, Lucka und Osterfeld kamen. Als Theatergruppe waren wir wie immer ein Unikat. Neben den professionellen Tanzgruppen sahen wir aus, als wären wir aus einem Hollywood-Märchenfilm entsprungen. Wir meldeten uns mit zwei Tanzdarbietungen an, welche aus dem laufenden Theaterstück „Der Zigeunerteich“ stammen. Beide Tänze gingen sehr gut über die Bühne und wurden mit viel Beifall honoriert. Wir waren erstaunt und zugleich hoch erfreut, bei der Preisverleihung erneut den Siegerpokal in Empfang nehmen zu können. Dann wurde der Preis für die Solotanzdarbietung vergeben. Und wieder viel die Wahl der Jury auf „Die Laienspieler“. Auf Carolin Prescher und Sina Krogull. Das war für uns eine Überraschung.

Wir sind die Sieger unserer Altersgruppe

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine schöne Zeit im Advent und ein gesundes neues Jahr 2013. Andrea Prescher, Leiterin der Kinder- und Jugendtheatergruppe „Die Laienspieler“ aus Kayna

Impressum Satz und Druck: NICOLAUS & Partner Ing. GbR, Dorfstraße 10 • 04626 NÖBDENITZ E-Mail: NICOLAUS-PARTNER@t-online.de Telefon: 034496 60041 • Fax: 034496 64506

Anzeigenannahme: Stadt Zeitz Ortschaft Kayna Außenstelle Kayna (zu den Sprechzeiten) oder NICOLAUS & Partner Dorfstraße 10 • 04626 Nöbdenitz Telefon: 034496 60041 • Fax: 034496 64506 E-Mail: Nicolaus-Partner@t-online.de

Die Sieger in der Gardarobe mit dem Siegerpokal für den gemeinsamen Tanz und zwei Solo-Pokale für Carolin Prescher.

Carolin war stolz auf ihre Schützlinge und ich auf meine Tochter, die mit ihrer kleinen Tanzgruppe zum 4. Mal in Folge den Wanderpokal des KuK Tanzwettstreites in der Altersgruppe Jugend l gewonnen hat. Diesmal zudem noch obendrein zwei Solotanz-Pokale. Drei Siegerpokale als Theatergruppe zwischen den Tanzprofis, genial! Wir Laienspieler sind eben super! Andrea Prescher, Leiterin der Kinder- und Jugendtheatergruppe „Die Laienspieler“ aus Kayna


Schnaudertalnachrichten 12/2012 - Seite 9

90 Jahre Kleintierzüchterverein Kayna und Umgebung e. V. Der Kleintierzüchterverein Kayna und Umgebung e. V. wurde am 05.11.1922 gegründet. Unter dem Namen Kaninchenzüchterverein „Volkswohl“ gründeten 17 Kaninchenzüchter unter Leitung des 1. Vorsitzenden Kurt Sturm einen Kaninchenzuchtverein in Kayna. Die Geflügelzüchter waren in Vereinen in Zeitz organisiert. Am 20. März 1932 wurden diese in den Kaynaer Verein aufgenommen, sodass der Verein die Zusammensetzung erhielt, in der er auch heute noch besteht. Zur Geschichte des Vereins wird zu einem späteren Zeitpunkt noch berichtet. Aus Anlass der Gründung feierten die Züchter am 3. November 2012 im Vereinsheim ihr 90-jähriges Bestehen. Dazu haben wir den Kreisverband Burgenlandkreis, alle befreundeten Vereine aus dem ehemaligen Kreis Zeitz, sowie aus den beiden angrenzenden Bundesländern und die Vertreter des Ortschaftsrates Kayna eingeladen. Dieser Einladung sind viele Zuchtfreunde, vor allem aus Sachsen und Thüringen nachgekommen. Gemeinsam verbrachten wir einige gemütliche Stunden im Vereinsheim. Der Vorstand hatte im Vorfeld der Jubiläumsfeier einige verdienstvolle Mitglieder des Vereins zur Auszeichnung mit Verdienstmedaillen des Landesverbandes in Gold, Silber und Bronze vorgeschlagen. Die Auszeichnung nahmen die Vorsitzende des Kreisverbandes Carola Künzel und Kreisvorstandsmitglied Siegfried Vogel vor. Zwei Zuchtfreunde erhielten die „Goldene Ehrennadel des Bundes der Geflügelzüchter“. Herzliche Glückwünsche gelten allen Ausgezeichneten.

Im Anschluss an die Auszeichnung machte Zuchtfreund Erik Mücke einige Ausführungen über die Geschichte des Vereins. Er gab einen kurzen Abriss über Höhen und Tiefen der Vereinsarbeit. Bei einem Glas Bier und einem Glas Wein sowie vielen Gesprächen verbrachten wir mit unseren Gästen noch einige gemütliche Stunden. Allen, die bei der Vorbereitung des gelungenen Festes

mitgeholfen haben möchte ich recht herzlich danken, allen voran Helga und Erik Mücke und der ganzen Familie Aechtner. Vielen Dank für die freundlichen Glückwünsche, die schönen Blumen und die Geschenke, die uns unsere Gäste mitgebracht haben.

Zum Jubiläum gehört natürlich auch eine „Jubiläumsausstellung“. Diese findet vom 14. bis 16. Dezember 2012 im Vereinsheim am Thomas-Müntzer-Hof in Kayna statt. Dort stellen sich rund 500 Tiere aus den Bundesländern Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt den Zuchtrichtern zur Bewertung. Von Gänsen über Hühner, Zwerghühner, Tauben und Kaninchen ist wieder alles vertreten. Für Halter und Züchter gibt es so die Möglichkeit einer guten Auswahl und des Kaufes und Verkaufes von Zuchttieren. Der Vorstand des Kleintierzuchtvereins lädt alle interessierten Bürger zu einem Besuch der Ausstellung ein. Für das leibliche Wohl, mit Speisen und Getränken wird gesorgt. Unsere traditionelle Verlosung findet ebenfalls wieder statt. Wir freuen uns über jeden Besucher der Ausstellung. Erhard Lange, 1. Vorsitzender des Kleintierzüchtervereins Kayna und Umgebung e. V. Fotos: Ralf Schneider –KTZV Kayna e. V.


Schnaudertalnachrichten 12/2012 - Seite 10

Ortschaft Würchwitz

SV Einigkeit Würchwitz e. V. 40 Jahre Würchwitzer Kegelbahn Am Sonntag, dem 18.11.2012, feierte der Sportverein Einigkeit Würchwitz e. V. mit seinen Gästen einen runden Geburtstag – die Kegelbahn nahe dem Rittergut wurde 40. Wir planten einen Frühschoppen und um 9:30 Uhr sollte es losgehen. Fast alle waren pünktlich und der Kachelofen im Würchwitzer Wirtshaus war ordentlich geheizt. Nach ein paar Worten zur Begrüßung übergab ich unserem Ortsbürgermeister Klaus Rübestahl das Wort, denn dieser hatte sich gut vorbereitet und erzählte allerhand zur Entstehungsgeschichte. Die Einweihung der Kegelbahn erfolgte am 7. Oktober 1972, doch bevor es soweit war, sind unzählig viele Stunden harter Arbeit zu leisten gewesen. Bestimmt floss der Schweiß dabei in Strömen, sicherlich wird auch manches Bierchen die Kehle hinab geflossen sein. Aber zurück zur Geschichte: Die Beschaffung von Baumaterial war in der Mangelwirtschaft der DDR bekanntlich ein großes Problem.

Am Einfachsten war es vielleicht, die Träger für das Dach zu finden, denn die konnte man von der stillgelegten Bahnstrecke in der Kliebe abbauen. Doch nicht allein der Abbau war mühsam, für das Zerschneiden der Schienen brauchte man genügend Propangas, welches man hinter Ronneburg besorgt hatte, und für den Transport wiederum musste ein B1000 sicherheitstechnisch hergerichtet werden. Schön war, auch zu hören, dass die damaligen Keglerinnen zur Pflege in die Rübenfelder zogen und mit dem Erlös die Fenster angeschafft werden konnten – ja, solidarisch war man damals, Rüben hackt heute keiner mehr, zumal die Meisten nicht mal mehr ein Beet im Garten haben. Das größte Problem bestand seinerzeit wohl in der Beschaffung der Hohldielen – aber auch dies wurde gemeistert und im Sommer 1972 baute die Firma Ahlborn, bei der wir heute noch Ersatzteile kaufen, den Asphalt ein. Nach Fertigstellung der Anlage erlebte der Kegelsport in Würchwitz eine Blütezeit. Drei Männer-, zwei Jugendund eine Frauenmannschaft nahmen am Punktspielbetrieb teil und holten so manchen Sieg nach Hause. Die vollautomatische Aufstellanlage wurde 1979 in Betrieb genommen und die manuellen Aufsteller mussten sich von nun an woanders ihr Taschengeld verdienen. Der offizielle Punktspielbetrieb endete mit der Wendezeit. Vor ein paar Jahren jedoch, als die Kaynaer Anlage umfangreich saniert wurde, nutzten die Kaynaer Kegler unsere Bahn auch für Punktkämpfe. Mit einem Schmunzeln ist hier zu bemerken, dass es auch für Kayna fast Heimspiele waren, denn gute Kaynaer Spieler sind ja bekanntlich aus Würchwitz. Mit gemütlichen Plaudereien und einem leckeren Mittagessen ging der Frühschoppen zu Ende.

Mein Dank gilt allen, die über die 40 Jahre, egal in welcher Form, zum Erhalt der Kegelbahn und somit zum Wohl unserer Ortschaft Würchwitz beigetragen haben und ich hoffe, dass noch viele Jahre folgen. Lars Reißmann, SV Einigkeit Würchwitz e. V.


Schnaudertalnachrichten 12/2012 - Seite 11

Sagenhafter Nachmittag in der Blumenmühle Am Sonnabend, dem 15. Dezember 2012, findet um 14:00 Uhr ein „Sagenhafter Nachmittag“ in der Blumenmühle statt. Ortschronist Volker Thurm erzählt weihnachtliche Sagen und wahre (fast unglaubliche) Weihnachtsgeschichten aus dem Schnaudertal. Der Eintritt ist frei! Die Interessengemeinschaft Blumenmühle lädt alle Heimatfreunde recht herzlich zu einem gemütlichen Adventsnachmittag in die weihnachtlich geschmückte und gut beheizte Mühlenstube ein. IG Blumenmühle Würchwitz

Ortschaft Geußnitz

Geußnitzer Weihnachtsmarkt 3. Advent - Sonntag, 16.12.2012 Weihnachtliches Chorkonzert in der beheizten Kirche mit dem Landchor Geußnitz und dem Gastchor Stößen ab 14:30 Uhr Weihnachtsgansschießen, buntes Markttreiben Bratwürste, Glühwein, Grog, heißer Tee oder Zitrone, Waffelbäckerei, Plätzchen, Knüppelkuchen und Schokofrüchte, Kaffee und Kuchen im DGH, Schnitzerei, Match-Box-Autos, umrahmt von weihnachtlicher Musik und Lichterglanz. 15:30 Uhr Weihnachtsmärchen vom Kindergarten Geußnitz im Saal des Dorfgemeinschaftshauses 16:30 Uhr kommt der Weihnachtsmann auf den Weihnachtsmarkt! Es laden ein: die Geußnitzer Vereine 13:30 Uhr

Preisskat in Geußnitz Am Samstag, dem 29. Dezember 2012, findet um 15:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus „Drei Eichen“ unser jährliches Skatturnier statt. Gespielt werden 2 Serien á 48 Spiele bei 4 Spielern, bzw. 36 Spiele bei 3 Spielern. Prämiert werden die ersten 3 Plätze. Zwischen den Serien gibt es eine Stärkung. Anmeldung bei Lutz Oeler unter 0174 6833289. Die Startgebühr von 5,- Euro je Serie ist bei der Anmeldung zu entrichten. Es besteht auch die Möglichkeit, Rommé zu spielen (außer der Wertung). Wir wünschen allen Teilnehmern ein gutes Blatt. Heimatverein „Drei Eichen“ Geußnitz e. V.

Silvester 2012 Wir laden ein zur Silvesterparty am 31. Dezember 2012 nach Geußnitz im Saal des Dorfgemeinschaftshauses. ab 18:00 Uhr warme Küche 20:00 Uhr Silvestertanz mit der Disco „Stimmungsdancer“ 21:00 Uhr Barbetrieb Kartenvorverkauf: am 11. Dezember 2012 von 17:00 bis 18:00 Uhr sowie beim Weihnachtsmarkt am 16. Dezember 2012. Verkauf immer im DGH „Drei Eichen“. Auch eine telefonische Kartenbestellung ist möglich unter 034423 21576 oder 0174 6833289. Restkarten an der Abendkasse. Vorverkauf: 12,00 Euro; Abendkasse: 15,00 Euro Es lädt ein, der Heimatverein „Drei Eichen“ Geußnitz e. V.

Vorankündigung

Faschingstanz am 19. Januar 2013 in Geußnitz, 19:33 Uhr im Saal des DGH. Programm des Zeitzer Carneval Vereins „Die Baustellen im Zeitzer Land sind nicht nur jetzt in Narrenhand“, anschließend Tanz. 18:00 - 19:30 Uhr warmes Essen 19:33 Uhr Programm ab 21:30 Uhr Imbiss und Barbetrieb Kartenvorverkauf: am 16. Dezember und 29. Dezember 2012 ab 14:30 Uhr sowie am 18. Dezember 2012, 7. Januar und 15. Januar 2013 von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr, jeweils im Dorfgemeinschaftshaus „Drei Eichen“ oder tel. Bestellung unter 034423 21576 bzw. 0174 6833289. Vorverkauf: 12,- Euro; Abendkasse: 15,- Euro Kostüm erwünscht! Es lädt ein, der Heimatverein „Drei Eichen“ Geußnitz e. V. Vorankündigung

Kinderfasching am Samstag, dem 19. Januar 2013, um 15:00 Uhr im Saal Geußnitz mit dem Zeitzer Carneval Verein „Die Baustellen im Zeitzer Land sind nicht nur jetzt in Narrenhand“. Eintritt: Erwachsene 2,00 Euro Kinder: 1,00 Euro Dazu lädt der Heimatverein „Drei Eichen“ Geußnitz e. V. auch alle Omas, Opas und Senioren recht herzlich ein! Kinderkostüme erwünscht!


Schnaudertalnachrichten 12/2012 - Seite 12

Kindergarten Geußnitz

Aus dem Pfarrbereich Kayna

Halloweenparty und Laternenumzug in der KITA Kleine Entdecker in Geußnitz

Termine für Dezember und Januar

Am 07.11.12 fand wieder die traditionelle Halloweenparty in der KITA Kleine Entdecker in Geußnitz statt. Die Kindergartenkinder waren alle toll verkleidet und haben zusammen mit Frau Simon, Frau Steinbach und Frau Schwarz getanzt, Gruselspiele gespielt und eine kurze Geisterparty im Dunkeln gemacht.

Am Ende des Nachmittags haben alle zusammen das leckere Gruselbuffett aus abgeschnittenen Fingern, Glibberpudding und kleinen Fuß-Schnittchen verschlungen, welches Manuela Ettel, die gute Seele des Hauses, gezaubert hatte.

Gottesdienste Sonntag, 9. Dezember 2012 – 2. Advent 14:30 Uhr Familiengottesdienst im Gemeindesaal in Kayna Sonntag, 23. Dezember 2012 – 4. Advent 14:00 Uhr Spora – Krippenspiel 17:00 Uhr Bröckau – Christvesper Montag, 24. Dezember 2012 – Heiligabend 14:00 Uhr Geußnitz – Christvesper 15:00 Uhr Lobas – Christvesper 16:00 Uhr Hohenkirchen – Christvesper 16:15 Uhr Nißma – Christvesper 17:30 Uhr Kayna – Christvesper mit Krippenspiel Montag, 31. Dezember 2012 – Altjahresabend 14:30 Uhr Geußnitz 16:00 Uhr Kayna (Gemeindesaal) Sonntag, 20. Januar 2013 09:00 Uhr Geußnitz 10:15 Uhr Kayna (Pfarrhaus) Sonntag, 27. Januar 2013 09:00 Uhr Bröckau 10:00 Uhr Hohenkirchen Sonntag, 10. Februar 2013 10:00 Uhr Nißma Sonntag, 17. Februar 2013 09:00 Uhr Geußnitz 10:15 Uhr Kayna (Pfarrhaus)

Veranstaltungen

Und auch die Kleinen kamen nicht zu kurz. Zusammen mit ihren Eltern und den Erziehern Frau Bauch und Frau Wild haben sie eine Martinsgans-Laterne gebastelt und haben danach einen kleinen Laternenumzug gemacht. Und auch in der Krippe wurde der Nachmittag durch ein gemeinsames Abendessen mit Fuß-Schnittchen und anderen Leckereien beendet. So dürfen sich alle Kinder und Neuzugänge auch im nächsten Jahr auf die Party bzw. den Laternenumzug freuen.

Die Kirchenmäuse Kirche für kleine Menschenkinder Samstag, 8. Dezember 2012 Samstag, 5. Januar 2013 Samstag, 5. Februar 2013 10:00 Uhr im Kaynaer Pfarrhaus Christenlehre Ab dem 11. Januar 2013 wieder freitags (außer in den Ferien) im Kaynaer Pfarrhaus 1. und 3. Klasse – 14:00 Uhr bis 15:00 Uhr 4. bis 6. Klasse – 15:00 Uhr bis 16.00 Uhr KonfirmandenTreff 7. Klasse Samstag, 15. Dezember 2012, Samstag, 19. Januar 2013, Samstag, 16. Februar 2013 8. Klasse freitags (außer in den Ferien) 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr in Zeitz.


Schnaudertalnachrichten 12/2012 - Seite 13 Elternstammtisch Jeden 2. Mittwoch im Monat, also am Mittwoch, 12. Dezember 2012 Mittwoch, 9. Januar 2013 19:30 Uhr im Kaynaer Pfarrhaus Frauenkreis Donnerstag, 10. Januar 2013 Donnerstag, 14. Februar 2013 13:30 Uhr im Kaynaer Pfarrhaus Seniorenbastelkreis Mittwoch, 12. Dezember 2012 (Adventsfeier) Mittwoch, 30. Januar 2013 Mittwoch, 27. Februar 2013 13:30 Uhr im Kaynaer Pfarrhaus Pfarrerin Andrea Lippold-Horejsek

Johann Christian Schubart „Ein Wohltäter der Menschheit“ Die Stiftung Mitteldeutscher Kulturrat hat vor wenigen Tagen das Buch „Ein Wohltäter der Menschheit“ von Herrn Dr. Hans-Heinrich Müller über den bedeutenden Aufklärer und Agrarreformer Johann Christian Schubart von Kleefeld herausgebracht. Schubart wurde 1734 in Zeitz geboren. Er verbrachte seine Kindheit und Jugendzeit in der Elsterstadt. Nach vielen verschiedenen lehrreichen Tätigkeiten und abenteuerlichen Reisen ließ er sich 1771 in Würchwitz nieder, wo auch sein schaffensreiches Leben 1787 viel zu früh endete. Das Werk widerspiegelt umfassend und anschaulich die Geschichte im mitteldeutschen Raum. Das 224-seitige und reichlich bebilderte Buch ist ab sofort für 10 Euro in der Buchhandlung Meuselwitz sowie in der TouristInformation Zeitz erhältlich. Helmut Pöschel und Volker Thurm, Würchwitz

„Sagen aus dem Schnaudertal – Der zehnte Teil“ Der schwarze Höllenhund An der Hölle trifft man oft einen großen schwarzen Hund, der niemandem ausweicht. Keiner mochte je mit ihm anbinden. Der Hund begleitet seine Opfer bis zum Lobaser Gottesacker und kehrt dann zur Hölle zurück, ohne jemand ein Leid zuzufügen. „Die Sagen aus dem Schnaudertal – Der zehnte Teil.“ Die neue Sagenbroschüre ist ab 12. Dezember 2012 in der Buchhandlung Meuselwitz und der Tourist-Information Zeitz erhältlich. Volker Thurm, 2012


Schnaudertalnews Dezember 12